IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh"

Transkript

1 Seminare/Kongresse Marktberichte/Preisspiegel Baden-Württemberg Bayern 2015 IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh

2 45 Jahre IVD-Marktforschung - Ein beachtliches Jubiläum! Mit Stolz blickt der IVD Süd auf 45 Jahre Marktforschung zurück. Begonnen hat es 1969 mit der ersten bayerischen Datensammlung. Seitdem erscheinen die Preisspiegel und Marktberichte, d.h. bereits seit 45 Jahren, regelmäßig - ein stolzes Jubiläum! Mit der Marktberichterstattung wurde nicht nur die Marktkompetenz der Makler, Bauträger, Sachverständigen und Immobilienverwalter unter Beweis gestellt. Es wurde zugleich die Grundlage für eine kontinuierliche Verbesserung des Images der Immobilienwirtschaft gelegt. Im Laufe der Jahre hat sich viel getan und die Marktberichterstattung stetig ausgebaut. Der IVD veröffentlicht nunmehr zu allen Groß- und Mittelstädten Baden-Württembergs und Bayern regionale Berichte verbunden mit rd. 80 Pressemeldungen jährlich. Der Kundenkreis für diese Marktforschungsdienstleistungen ist relativ heterogen: Makler, Bauträger, Architekten, Baufirmen, Kapitalanleger aber auch Banken und Sparkassen, die die Beleihungsgrenzen einer Immobilie ermitteln müssen. Besonders interessiert sind öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige, die die Marktanalysen als Basis für ihre Gutachten verwenden, aber auch Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, die ihre Kunden in Immobilienfragen professionell beraten wollen. Weitere Informationen zu den Produkten hier:

3 Fortbildung und Marktforschung 2014 hat der Gesetzgeber zahlreiche Änderungen auf den Weg gebracht, die Sie als Makler, Verwalter oder Sachverständiger in vielerlei Hinsicht fordern. Geldwäschegesetz, EnEV und die damit verbundenen Pflichtenangaben in Anzeigen sowie Mietpreisbremse und Bestellerprinzip sind hier zu nennen. Bereits 2014 hat das IVD-Institut diese Themen in Seminaren und Kongressen aufgegriffen. Dabei haben Fachanwälte, bekannte Trainer und Experten alle wesentlichen Änderungen und Neuerungen kompakt und praxisorientiert an ein breites Publikum vermittelt greifen wir diese Themen erneut auf und werden erste Erfahrungsberichte und Rechtsprechungen präsentieren. Mit unseren praxisnahen Fort- und Weiterbildungsangeboten können Sie Ihr Fachwissen professionell weiter ausbauen und einen Wissensvorsprung erreichen, der Ihnen einen klaren Wettbewerbsvorteil gibt. Unsere Referenten sind Fachanwälte, erfolgreiche Makler und Sachverständige sowie bekannte Trainer und Experten. Somit ist ein hoher Praxisgehalt der Seminare gewährleistet. Profitieren Sie von dem Weiterbildungsangebot des IVD-Instituts und sichern Sie sich das Know-how für Ihre tägliche erfolgreiche Bewältigung von sich ständig ändernden Anforderungen. Besonders hinweisen möchten wir Sie außerdem auf folgende Termine: Immobilienrechtskongress, Kursaal Bad Cannstatt Immobilienrechtskongress, Forum Unterföhring bei München Verwalterforum in Nürnberg Verwalterkongress, Molkenkur in Heidelberg Best Ager-Kongress, Schloss Seefeld Süddeutscher Energiekongress, ARCOTEL Camino Stuttgart Marketingkongress, Kurhaus Bad Tölz Verwalterforum in München Verwalterkongress, Paulaner am Nockherberg München Vertriebskongress, Burg Stettenfels Nähe Heilbronn Verwalterforum in Stuttgart Innovationsforum, Der Pschorr am Viktualienmarkt München Die Politik diskutiert derzeit die Einführung eines Sach- und Fachkundenachweises für die Immobilienwirtschaft - eine Forderung die der IVD seit Jahren an die Politik gestellt hat. Wer Mitglied im IVD werden will, musste schon immer seine qualifizierte Fachkunde nachweisen. Darüber hinaus verpflichtet die Satzung des IVD zu einer kontinuierlichen Fortbildung. Als kompetente Bildungseinrichtung bietet das IVD-Institut ein umfangreiches Seminarprogramm an. Für Neu- und Quereinsteiger empfehlen sich die Zertifikatslehrgänge der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern (IHK), die in Kooperation mit dem IVD-Institut durchgeführt werden. Auf Wunsch bietet das IVD-Institut auch Inhouse-Seminare an. Das Institut erarbeitet auf der Basis seines Marktforschungsprogramms IMMO-Research die Marktberichte des IVD Süd e.v. und zahlreiche Pressemeldungen. Eine Übersicht der Marktberichte finden Sie im zweiten Teil dieser Broschüre. Haben Sie Interesse als Marktberichterstatter aktiv an der Marktforschung mitzuwirken und von den Vorteilen für Berichterstatter zu partizipieren? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir informieren Sie gerne wie Sie als IVD Marktberichterstatter von dem Berichterstatternetzwerk und dem Vorteilspaket für Berichterstatter profitieren. Herzlichst Ihr IVD-Team Beachten Sie auch unsere Homepage. Hier finden Sie stets aktuelle Informationen sowie ggf. Änderungen oder kurzfristig angesetzte Seminare zu aktuellen Themen. 1

4 Seminare des IVD-Instituts auf einen Blick Thema Ort Tag Zeit Seite M V Gewerbliches Mietrecht trifft auf Öffentliches Recht - Die Hauptprobleme München M V S Immobilienrechtskongress Stuttgart M M V Bauträgermarketing und Vertrieb von Bauträgerobjekten Professionelles Forderungsmanagement für Immobilienverwaltungen M V S Immobilienrechtskongress München München Unterföhring M V Verwalterforum mit dem TÜV SÜD Nürnberg M V München M V EnEV - Erste Erfahrungen und Rechtsprechung München M V S Workshop: Suchmaschinen-Optimierung Nürnberg M Makler-Basisseminar: 3-tägiges Intensivseminar Stuttgart M Workshop: Einkauf mit Innenprovision München M Nachkaufmarketing für Immobilienunternehmen Stuttgart M Professionelle Auftragsakquisition - Farming Stuttgart M V S So würde Apple akquirieren München M V S So würde Apple akquirieren Stuttgart M V Verwalterkongress Mietverhältnisse richtig kündigen und begründen unter Einbeziehung des neuen Mietrechtsänderungsgesetzes Heidelberg M V Juristisch unangreifbare Beschlüsse formulieren Stuttgart M V Stolperfallen Schönheitsreparaturen München M V Aktuelle Änderungen zum Mietrecht Stuttgart M Workshop: Einkauf mit Innenprovision Stuttgart M V S Best Ager-Kongress Schloss Seefeld M V S EnEV - Erste Erfahrungen und Rechtsprechung Stuttgart M V S M V S M V S Bestellerprinzip und Mietpreisbremse: Neues zum Maklerrecht aus Politik und Rechtsprechung Guerilla Marketing - Wie Immobilienunternehmen mit atypischen Marketingstrategien punkten können Social Media-Marketing für Immobilienunternehmen Stuttgart Stuttgart Stuttgart M V S Workshop: Suchmaschinen-Optimierung München M V S Süddeutscher Energiekongress Stuttgart :00-13:00 09:00-17:00 09:30-12:30 09:00-13:00 09:00-17:00 13:00-18:00 09:00-13:00 09:00-13:00 10:00-16:00 09:00-17:00 09:00-17:00 09:30-12:30 13:15-16:15 17:00-20:00 17:00-20:00 09:00-17:00 09:00-13:00 09:00-13:00 17:00-20:00 09:00-17:00 09:00-17:00 09:00-13:00 09:00-13:00 09:30-12:30 13:15-16:15 10:00-16:00 09:00-17:

5 M V Aktuelles Wohnraummietrecht - kompakt und praxisorientiert München M V S Marketingkongress Bad Tölz M M V V Mietverhältnisse richtig kündigen und begründen unter Einbeziehung des neuen Mietrechtsänderungsgesetzes Professionelles Forderungsmanagement für Immobilienverwaltungen Stuttgart Stuttgart M V Juristisch unangreifbare Beschlüsse formulieren München M V Stolperfallen Schönheitsreparaturen Stuttgart M V Brennpunkt WEG Recht: Aktuelle Entwicklungen und Rechtsprechung Stuttgart M V Wie schütze ich mich vor Mietnomaden? Stuttgart M M V S Widerrufsrecht: Erste Erfahrungen und Rechtsprechung WEG Verwaltung: Die vermietete Eigentumswohnung München Stuttgart M V Wie schütze ich mich vor Mietnomaden? München M V Gewerbliches Mietrecht trifft auf Öffentliches Recht - Die Hauptprobleme Stuttgart M V Verwalterforum mit dem TÜV SÜD München M Professionelle Auftragsakquisition - Farming München M Nachkaufmarketing für Immobilienunternehmen München M V Verwalterkongress München M M V M V S M V S M M M M V S Gewerbemietrecht - Besonderheiten und aktuelle Rechtsprechung kompakt und praxisorientiert Mietverwalter-Basisseminar: 2-tägiges Intensivseminar Guerilla Marketing - Wie Immobilienunternehmen mit atypischen Marketingstrategien punkten können Social Media-Marketing für Immobilienunternehmen WEG-Verwalter-Basisseminar: 2-tägiges Intensivseminar IVD Vertriebskongress - Akquise-Gipfel Gewerbemietrecht - Besonderheiten und aktuelle Rechtsprechung kompakt und praxisorientiert Widerrufsrecht: Erste Erfahrungen und Rechtsprechung Stuttgart Stuttgart München München Stuttgart Burg Stettenfels München Stuttgart M PR für Immobilienunternehmen Stuttgart M M V Bauträgermarketing und Vertrieb von Bauträgerobjekten Brennpunkt WEG Recht: Aktuelle Entwicklungen und Rechtsprechung Stuttgart München M V Verwalterforum mit dem TÜV SÜD Stuttgart M V S Innovationsforum München :00-20:00 09:00-17:00 09:00-13:00 09:00-13:00 09:00-13:00 09:00-13:00 17:00-20:00 17:00-20:00 09:00-13:00 09:00-13:00 17:00-20:00 09:00-13:00 13:00-18:00 09:30-12:30 14:00-17:00 09:00-17:00 17:00-20:00 09:00-17:00 09:30-12:30 14:00-17:00 09:00-17:00 09:00-17:00 17:00-20:00 09:00-13:00 09:30-12:30 13:15-16:15 17:00-20:00 13:00-18:00 09:00-17:

6 Inhaltsverzeichnis Seminarinhalte IHK-Zertifikate der IHK-Akademie Kooperationsseminare mit der IHK-Akademie Ihre Trainer/-innen Tagungsorte Seminaranmeldung Teilnahmebedingungen Marktberichte und Preisspiegel Baden-Württemberg und Bayern CityReporte Baden-Württemberg und Bayern Bestellformular IVD Institut - Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh Handelregisternummer: HR München Nr. B Amtsgericht: München Geschäftsführer: Prof. Dr. Stephan Kippes, Ralf Sorg Gabelsbergerstr. 36, München Tel.: 0 89 / Fax: 0 89 /

7 Gewerbliches Mietrecht trifft auf Öffentliches Recht - Die Hauptprobleme Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 01 HS 02 Öffentlich-rechtliche Bestimmungen können einen erheblichen Einfluss auf gewerbliche Mietverhältnisse haben. Beispielhaft zeigt sich das an den Zweckentfremdungsverboten, die einem Mietverhältnis den Garaus machen können. Oder an gewerberechtlichen Vorschriften, die sich an den Betreiber und/oder den Betrieb richten. Das Seminar soll einen Überblick über die wichtigsten Schnittstellen geben. M V Referent Zweckentfremdungsverbote Bauplanungsrechtliche Grenzen - Besonders: Sanierungsgebiete Immissionsschutzrechtliche Grenzen Nutzungsänderungen - Genehmigungserfordernisse Nachbarrecht Umweltrecht Gewerberecht, insbesondere betreiber- und betriebsabhängige Konzessionen Werbeanlagen Sondernutzungen im öffentlichen Bereich (z.b. Freischankflächen) Besonderheit: Apothekengesetz RA Dr. Ulrich Grandtner-Kohler Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Mittwoch, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 01 Mittwoch, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 02 Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. 5

8 Immobilienrechtskongress in Stuttgart RK 03 Makler, Hausverwalter und Wohnungseigentumsverwaltungen, Akteure in der Immobilienwirtschaft Donnerstag, Kursaal Bad Cannstatt Zeit: ca. 09:00-17:00 Uhr Seminarnummer RK 03 Tagungsgebühr Frühbucherpreis bis (189,21 inkl. MwSt.) für Mitglieder 219 (260,61 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Tagungsgebühr ab (236,81 inkl. MwSt.) für Mitglieder 249 (269,31 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Der Veranstalter behält sich Änderungen am Tagungsprogramm vor. Programm Die neue EnEV 2014: Immobilienanzeigen und - Exposès mit den neuen Pflichtangaben rechtssicher gestalten Modernisierung in der Wohnungseigentümergemeinschaft: Beschlussgrundlagen, Finanzierung, Absicherung der Umlagefähigkeit bei Vermietung Geldwäschegesetz - Wie sich Immobilienmakler auf eine Überprüfung durch die Aufsichtsbehörde vorbereiten kann - Wichtige Bausteine Risikoanalyse und Dokumentation Die Nachweisbestätigung und die notarielle Maklerklausel vor dem Hintergrund der aktuellen Widerrufsproblematik Widerrufsrecht - Aktuelle Gesetzesänderung zum 13. Juni 2014 Bestellerprinzip - aktueller Stand und Reaktionsmöglichkeiten für Immobilienunternehmen- Kurzvortrag von IVD-Vizepräsident Rudolf Koch mit anschließender Diskussion Aktuelle Fragen des Wohnungsmietrechts Kursaal Bad Cannstatt 6

9 Bauträgermarketing und Vertrieb von Bauträgerobjekten Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 04 HS 05 Das Kompaktseminar mit Fallbeispielen wendet sich an Bauträger bzw. Makler die Bauträgerobjekte vermarkten. Es zeigt auf, welche Akquise- Tools eingesetzt werden können, um erfolgreich und nachhaltig am Markt tätig zu sein. Seminarteilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Marketing-Beispiele vorab einzusenden, die in der Veranstaltung besprochen werden. M Referent Restanten-Prophylaxe und -vermarktung Branding On-Site-Marketing - mehr aus der Baustelle/Immobilie machen Online-Marketing für Bauträgerobjekte Bewertungsportale - Chancen und Risiken für Bauträger Über mehr oder weniger professionelle Besichtigungen Atypische Marketing-Aktionen Nachkaufmarketing Prof. Stephan Kippes Professor für Immobilienmarketing und Maklerwesen an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, sowie Leiter des IVD-Instituts Teilnahmegebühr Dienstag, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 09:30-12:30 Uhr Seminarnummer HS 04 Dienstag, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 13:15-16:15 Uhr Seminarnummer HS (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. 7

10 Professionelles Forderungsmanagement für Immobilienverwaltungen Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 06 HS 07 Ziel des Forderungsmanagements ist es, Ausfälle von Zahlungsansprüchen möglichst gering zu halten. Das liegt bei der Verwaltung eigener Immobilien im ureigenen Interesse, bei der Fremdverwaltung ist das eine der zentralen Pflichten. Es sollen die wesentlichen Aufgaben und Ziele besprochen werden, ebenso die dafür zu ergreifenden Maßnahmen. V Referent RA Dr. Ulrich Grandtner-Kohler Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. aktuelle Rechtsprechung sichere Gestaltung von Zahlungsbedingungen/- fristen in Verträgen Organisation im Unternehmen - zentrale Zuständigkeit für Forderungsmanagement formale Organisationsfragen - Fristenkalender - Software Voraussetzungen der aktiven Geltendmachung von Forderungen: - Beschluss der WEG - Vollmacht des Auftraggebers rechtliche Durchsetzung: - Befugnis des Verwalters zur Durchführung - Mahnung - gerichtliche Maßnahmen - Mahnbescheid - Klage - Sicherungsmaßnahmen (z.b. Sicherungshypothek/Arrest) Dienstag, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 06 Dienstag, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 07 8

11 Immobilienrechtskongress in Unterföhring IK 08 Makler, Hausverwalter und Wohnungseigentumsverwaltungen, Akteure in der Immobilienwirtschaft Mittwoch, Forum Unterföhring Zeit: ca. 09:00-17:00 Uhr Seminarnummer IK 08 Tagungsgebühr Frühbucherpreis bis (189,21 inkl. MwSt.) für Mitglieder 219 (260,61 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Tagungsgebühr ab (236,81 inkl. MwSt.) für Mitglieder 249 (269,31 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder * Der Veranstalter behält sich Änderungen am Tagungsprogramm vor. Programm Die neue EnEV 2014: Immobilienanzeigen und - Exposès mit den neuen Pflichtangaben rechtssicher gestalten Alternative Handlungsoptionen nach Wegfall der notariellen Maklerklausel Geldwäschegesetz - Wie sich Immobilienmakler auf eine Überprüfung durch die Aufsichtsbehörde vorbereiten kann - Wichtige Bausteine Risikoanalyse und Dokumentation Die Nachweisbestätigung und die notarielle Maklerklausel vor dem Hintergrund der aktuellen Widerrufsproblematik Widerrufsrecht - Aktuelle Gesetzesänderung zum 13. Juni 2014 Bestellerprinzip - aktueller Stand und Reaktionsmöglichkeiten für Immobilienunternehmen Kurzvortrag von IVD-Vizepräsident Rudolf Koch mit anschließender Diskussion Aktuelle Fragen aus dem Wohnungsmietrecht Forum Unterföhring, Bürgerhaus 9

12 Verwalterforum mit dem TÜV Süd in Nürnberg VF 09 Inhalte Die technischen Aufgaben eines Verwalters sind vielseitig und anspruchsvoll und werden durch neue Vorschriften und Gesetze häufig verschärft. Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, ist es hier umso wichtiger, sich konsequent weiterzubilden. TÜV SÜD und IVD Süd laden daher gemeinsam zu der Veranstaltung ein. Das Verwalterforum bietet Ihnen mit aktuellen Fachvorträgen und kompetenten Referenten genau den Wissensvorsprung und die Beratungsqualität, die Sie in Ihrer täglichen Arbeit erfolgreich machen. Hausverwalter und Wohnungseigentumsverwalter Termin Donnerstag, Süd-West Park Hotel Zeit: 13:00-18:00 Uhr Seminarnummer VF 09 Teilnahmegebühr 63,03 (75 inkl. MwSt.) Programm Rechtsgeschäftliche Abnahme von Gemeinschaftseigentum: Aus juristischer Sicht Rechtsgeschäftliche Abnahme von Gemeinschaftseigentum: Aus technischer Sicht Chloridschutz bei Tiefgaragen Prüfung von elektrischen Einheiten in Gebäuden Liftbetriebsmanagement Der Veranstalter behält sich Änderungen am Tagungsprogramm vor. Süd-West Park Hotel, Nürnberg 10

13 Mietverhältnisse richtig kündigen und begründen unter Einbeziehung des neuen Mietrechtsänderungsgesetzes Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 10 HS 11 Wann können Mieter abgemahnt, wann gekündigt werden? Wie geht der Vermieter dabei taktisch richtig vor? Das neue Mietrechtsänderungsgesetz gibt Vermietern mehr Rechte bei der Kündigung. Bei der Mietersuche lassen sich teure Fehler vermeiden. Das gilt auch für den Abschluss des Mietvertrags. Das Seminar soll einen Überblick über die grundlegenden Fragen geben. M V Referent RAin Andrea Nasemann Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. Alle Neuerungen zur Mietrechtsreform Tipps für Mietersuche, Bonitätsprüfung, Selbstauskunft Gestaltungsempfehlung bei Mietverträgen - Mieterhöhungsmöglichkeiten vereinbaren (Indexmiete, Staffelmiete) - Schönheitsreparaturen - Mietsicherheiten (Kaution, Bürgschaft, etc.) Beendigung von Mietverhältnissen - Befristung (Zeitmietvertrag) - Kündigung (Eigenbedarf, Zahlungsverzug etc.) - Mietaufhebungsvertrag Räumungsklage und Zwangsvollstreckung: Kosteneinsparung bei Zwangsräumung Was ist bei der Rückgabe von Mietobjekten zu beachten? - Abnahmeprotokoll richtig erstellen - Wie Sie die Kaution richtig abrechnen - Wie Sie Schäden richtig geltend machen Welche Fristen Sie beachten müssen Aktuelle Rechtsprechung Mittwoch, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 10 Mittwoch, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 11 11

14 EnEV Erste Erfahrungen und Rechtsprechung Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 12 Mit Einführung der EnEV 2014 wurden neue Anforderungen an die Gestaltung von Immobilienanzeigen gestellt. Das Seminar soll gut ein dreiviertel Jahr nach Inkrafttreten der Neuerungen über erste Erfahrungen aus der Rechtspraxis berichten. M V Referent EnEV 2014: Anforderungen an die Gestaltung von Immobilienanzeigen Bisherige Erfahrungen aus der Rechtsprechung zu - Unterlassungsaufforderungen - Abkürzungen in Annoncen Energetische Anforderungen - Mängelhaftung wegen Feuchteschäden durch Isolierung? Energieausweis - Grundlagen Mittwoch, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 12 RA Dr. Ulrich Grandtner-Kohler Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. 12

15 Workshop: Suchmaschinen-Optimierung Ganztagesseminar Thema Seminarinhalte GS 13 GS 14 Search Engine Optimization (SEO) ist einer der wichtigsten Einflusskriterien innerhalb einer Firmenhomepage, die das Ranking auf Google beeinflussen. Die zunehmende Nutzung der Online- Medien macht es unumgänglich, dass Ihr Internetauftritt gefunden wird und in der Suchauflistung möglichst weit oben steht. Neben SEO spielen auch das SEM (Suchmaschinen-Marketing) sowie SEA (Suchmaschinen-Werbung) eine zentrale Rolle, wie Ihr Unternehmen gefunden wird. Dabei können auch mit kleinen Budgets beachtliche Erfolge erzielt werden. Der Workshopleiter zeigt anschaulich, wie Werbung eingesetzt werden kann und welche einzelnen Faktoren das Ranking bei Google beeinflussen. Konkrete Handlungsanweisungen geben Ihnen einen Leitfaden zur Umsetzung. M V S Referent Grundwissen Search Engine Optimization Rankingfaktoren und "Social Signals" Analysen von Homepages anhand von Beispielen Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Google-Ranking Handlungsanweisungen rund um SEO Einführung: Werbung über Google buchen Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt, damit individuelle Internetauftritte analysiert und konkrete Handlungsanweisungen gegeben werden können. Dienstag, in Nürnberg Hotel Agneshof Zeit: 10:00-16:00 Uhr Seminarnummer GS 13 Dienstag, in München Geschäftsstelle IVD Süd* Zeit: 10:00-16:00 Uhr Seminarnummer GS 14 Thomas Brunner Teilnahmegebühr 199 (236,81 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 299 (355,81 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen, ein reichhaltiges Mittagessen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. 13

16 Makler-Basisseminar: 3-tägiges Intensivseminar für Führungskräfte und Mitarbeiter von Immobiliendienstleistern GS Tag Immobilienverwalter/WEG Grundwissen Referent 2. Tag Juristisches Grundwissen Referenten RA Dr. Ulrich Grandtner-Kohler RA Markus Kilb Dr. Walter Schwenck Seminarinhalte Rechtliche Natur des Wohnungseigentums Wohnungseigentum als Sonderform Abgeschlossenheitsbescheinigung, Aufteilung Grundbucheintragung Sondereigentum/Gemeinschaftseigentum Gegenstand und Formen des Sondereigentums Nutzung/Gebrauch des Gemeinschaftseigentums Sonderfall: Sondernutzungsrecht Rechte der Wohnungseigentümer Sondereigentum Gemeinschaftseigentum Pflichten der Wohnungseigentümer Tragung der Lasten und Kosten Instandhaltungspflicht der Miteigentümer Mitbewohner, Mieter ordnungsgemäße Verwaltung Bauliche Maßnahmen Bauliche Veränderungen Sonstige Maßnahmen Kosten und Lasten des Wohnungseigentums Verteilung der Kosten und Lasten Beschlusskompetenzen nach neuem WEG Wirtschaftsplan/Jahresabrechnung Aufgaben und Befugnisse des Verwalters Verwalterbestellung/Verwaltervertrag Funktionen des Verwalters in der WEG Besondere Aspekte beim Nachweis oder der Vermittlung von Wohnungseigentum - was sollte hier der Makler wissen? Veräußerungsbeschränkungen Verwalter als Makler? Rückstände/Beschlusslage bei Veräußerung Haftungsfragen für den Makler Seminarinhalte Öffentliches Maklerrecht 34c Gewerbeordnung Makler- und Bauträgerverordnung Privates Maklerrecht Rechtliche Voraussetzungen des Provisionsanspruches Wohnungsvermittlung/Finanzierungsvermittlung Haftung des Maklers Notarieller Kaufvertrag Grundbucherhebung Daten der Beteiligten Vertragskonditionen Rechtliche Verhältnisse des Kaufgegenstandes Vertragsabwicklung Sicherung des Provisionsanspruches Wettbewerbsrecht für Immobilienmakler Gestaltung von Briefbögen Pflichtangaben im Internet Gesetzliche Grundlagen des Wettbewerbsrechts Gestaltung von Anzeigen unter Berücksichtigung des Wettbewerbes Verhalten bei Abmahnungen Ablauf und Gestaltung eines Wettbewerbsprozesses Rechtliche Anforderungen an Werbemaßnahmen Zahlreiche Musterbeispiele zur rechtssicheren Gestaltung der Werbung Gestaltung der Werbung im Internet, mit besonderer Beachtung der gesetzlichen Pflichtangaben Rechtssichere Gestaltung von Briefbögen in der Geschäftspost Richtiger Umgang mit Abmahnern 14

17 Makler-Basisseminar:ges Intensivseminar für Quereinsteiger GS 15 3.Tag Organisation und Betriebsaufbau Referent Erik Nothhelfer Vorstandsvorsitzender des IVD Süd e. V., Diplom- Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten zertifiziert nach DIN EN ISO/IEC 17024, Immobilienwirt (Dipl. VWA), Zertifizierter Immobilienmakler (DIA) nach DIN EN 15733, Zertifikatsnummer DIA-IM Tag Makler-Basisseminar Thema Immobilienmakler haben ohne fundiertes Knowhow wenige Chancen im hart umkämpften Markt zu bestehen. Profitieren Sie deshalb von diesem höchst informativen und praxisorientierten Seminar. M Teilnahmegebühr 419 (498,61 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 589 (700,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Seminarinhalte Betriebsaufbau und Organisation Der Makler - Skizze einer Charakterologie Tätigkeitsfeld des Maklers - Ökonomische Aufgaben Rechtliche Rahmenbedingungen Betriebsorganisation Verwaltung (Innendienst) Akquisition/Objekteinkauf (Außendienst) Marktleistungen (Vermietung und Verkauf) Maklerverträge Die 5 Prinzipien der Maklerleistung Arten von Maklerverträgen Form und Inhalt Die Provision Der richtige Maklervertrag Widerrufsbelehrung Gemeinschaftsgeschäfte AGB s und Aufgaben Mitarbeitervergütung Arten der Vergütung/Provisionen Dienstag, Donnerstag, GENO-Haus* Zeit: jeweils 09:00-17:00 Uhr Seminarnummer GS 15 Die Teilnahmegebühr beinhaltet an allen drei Tagen: Seminarunterlagen, Snacks in den Kaffeepausen, ein reichhaltiges Mittagessen sowie Tagungsgetränke. Im Preis nicht enthalten sind Unterkunft und Anreise. 15

18 Einkauf mit Innenprovision Workshop Thema Seminarinhalte GS 16 GS 17 Anhand von zahlreichen Praxistipps verschafft Ihnen dieser Workshop einen umfassenden Überblick über den Immobilieneinkauf mit Innenprovision. Wie Sie Ihre Strategien ändern und Ihre Verkäuferprovision erfolgreich durchsetzen, zeigt Ihnen Andreas Hubert. M Referent 1. Wo versteckt sich mein Auftraggeber? 2. Welche Möglichkeiten habe ich, um ihn zu finden? 3. Was muss ich tun, damit er von alleine kommt? 4. Das Telefonat - Die persönliche Ansprache - Messekontakte - Veranstaltungen 5. Der erste Termin - Was jetzt? 6. Für wen lohnt sich die 2-Termin-Einkaufsstrategie? 7. Der zweite Termin: Vorbereitung Ausführung und Abschluss 8. Der Auftrag: Jetzt sind wir am Zug 9. Nach dem Notar ist noch lange nicht Schluss Andreas Hubert Teilnahmegebühr 199 (236,81 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 299 (355,81 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Donnerstag, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 09:00-17:00 Uhr Seminarnummer GS 16 Donnerstag, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 09:00-17:00 Uhr Seminarnummer GS 17 Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen, ein reichhaltiges Mittagessen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. 16

19 Nachkaufmarketing für Immobilienunternehmen Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 18 HS 19 Die Objektakquise ist vielfach der Engpass für Immobilienunternehmen; das Verbot der Kaltakquise erschwert diese zudem. Immobilienunternehmen vernachlässigen allerdings häufig eine sehr effiziente Form Folgeaufträge zu akquirieren oder per Cross-Selling den Umsatz mit ihren Kunden zu maximieren: Nachkaufmarketing. Gleichzeitig hat Nachkaufmarketing ein ungeheures Potential. Phasen des Immobilienmarketing Nachkaufmarketing I und II Mit Events und Aktionen in Kontakt bleiben Online den Kontakt mit dem Kunden halten After-Sales Maßnahmenplan generieren Interessante Nachkaufmarketing-Maßnahmen Daher will dieses Seminar Immobilienunternehmen Know-how und Ideen an die Hand geben wie sie mit vernünftigem Aufwand ein professionelles Nachkaufmarketing betreiben können. M Referent Dienstag, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 09:30-12:30 Uhr Seminarnummer HS 18 Dienstag, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 14:00-17:00 Uhr Seminarnummer HS 19 Prof. Stephan Kippes Professor für Immobilienmarketing und Maklerwesen an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, sowie Leiter des IVD- Instituts Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. Bei Teilnahme an beiden Seminaren Nachkaufmarketing für Immobilienunternehmen und Professionelle Auftragsakquisition - Farming am in Stuttgart bzw. am in München ist ein Mittagessen inkludiert. 17

20 Professionelle Auftragsakquisition - Farming Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 20 HS 21 Die Auftragsakquisition ist eine, wenn nicht die, Königsdisziplin der Immobilienwirtschaft. Das Wohl und Wehe von Maklerunternehmen hängt von der Akquisition marktgerechter Immobilien ab. Das Gesetz zur Bekämpfung unlauterer Telefonwerbung und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes bei besonderen Vertriebsformen stellt viele Akquise-Strategien, insbesondere die Kaltakquise von Immobilien infrage - und das bei Strafen bis zu ! Insofern stellt sich die Frage nach Alternativen zur Kaltakquise, die übrigens immer schon einen schlechten Wirkungsgrad hatte. Eine wichtige Alternative sind hier Farmingstrategien wie sie schon lange in den USA aber auch Australien erfolgreich eingesetzt werden. M Referent Die Zieltriade bei der Auftragsakquisition - oder wann es Sinn macht laut nein zu sagen Vom Sinn und Unsinn von Objektsuchanzeigen Farming Imageanzeigen Von Schaufenstern, Schildern und anderen nützlichen Akquisitionsinstrumenten Passive Auftragsakquisition als Alternative zur Kaltakquise Beziehungsmarketing oder ein paar gute Kontakte sind mehr wert als Anrufe bei Privatanbietern Seminarteilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Marketing-Beispiele zum Thema Auftragsakquisition vorab einzusenden, die in der Veranstaltung besprochen werden. Anschrift für Zusendungen: IVD-Institut GmbH, Gabelsbergerstr München, z. Hd. Prof. Stephan Kippes, Fax: 089/ , Prof. Stephan Kippes Professor für Immobilienmarketing und Maklerwesen an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, sowie Leiter des IVD- Instituts Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Dienstag, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 13:15-16:15 Uhr Seminarnummer HS 20 Dienstag, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 09:30-12:30 Uhr Seminarnummer HS 21 Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. Bei Teilnahme an beiden Seminaren Nachkaufmarketing für Immobilienunternehmen und Professionelle Auftragsakquisition - Farming am in Stuttgart bzw. am in München ist ein Mittagessen inkludiert. 18

21 So würde Apple akquirieren After-Work-Seminar Thema Seminarinhalte AS 22 AS 23 Immobilien sind derzeit genauso begehrt wie neue Mobiltelefone von Apple. Da sich Immobilien im Gegensatz zu Smartphones nicht in beliebiger Menge produzieren lassen, liegt die Herausforderung aktuell in der Objektakquise. Die Frage ist daher, wie potentielle Verkäufer auf Sie aufmerksam werden. Was macht Ihr Maklerunternehmen begehrenswert, wie präsentieren Sie sich persönlich und wie inszenieren Sie Ihre Leistungen. M V S Referent Ralf Sorg Geschäftsführer IVD Süd e.v. sowie Geschäftsführer IVD-Institut GmbH Teilnahmegebühr 99 (117,81 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 139 (165,41 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. Wenn ein potentieller Kunde auf Sie aufmerksam geworden ist, wird er sich zuerst im Internet über Sie informieren. Die Kunst besteht darin, bereits auf der Homepage den potentiellen Kunden abzuholen und ihn neugierig auf ein persönliches Treffen zu machen. Dazu muss der Internetauftritt nicht nur technisch gut sein, er muss vor allem die Gefühlsebene der Besucher ansprechen. Die klassische Werbung hat sich schon lange von messbaren Qualitätsunterschieden verabschiedet. Produkte fahren nicht mehr schneller, schmecken besser oder waschen weißer, sondern sie eröffnen den Kunden Glück und Lebensfreude. Apple hatte nie das technisch beste Produkt oder den günstigsten Preis, sondern war schon immer ein Synonym für Coolness und Sexappeal. Das Seminar ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil werden Techniken eröffnet, wie Kunden auf Sie aufmerksam werden und Faktoren erläutert, die ein Produkt oder ein Unternehmen attraktiv und begehrenswert machen. Der zweite Teil beschäftigt sich mit konkreten Umsetzungstipps für Ihre Homepage. Welche Elemente und Inhalte machen Ihre Präsenz im Internet interessant und somit erfolgreich. Im dritten Teil werden Best Practice Beispiele besprochen. Mit der richtigen Einstellung und Positionierung lassen sich auch in einem schwierigen Marktumfeld mit immer komplexeren rechtlichen Vorgaben gute Objekte akquirieren und vermarkten. Dienstag, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 17:00-20:00 Uhr Seminarnummer AS 22 Mittwoch, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 17:00-20:00 Uhr Seminarnummer AS 23 19

22 Verwalterkongress in Heidelberg VK 24 Hausverwalter und Wohnungseigentumsverwaltungen Donnerstag, Molkenkur Zeit: ca. 09:00-17:00 Uhr Seminarnummer VK 24 Tagungsgebühr Frühbucherpreis bis (189,21 inkl. MwSt.) für Mitglieder 219 (260,61 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Tagungsgebühr ab (236,81 inkl. MwSt.) für Mitglieder 249 (269,31 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Programm Für den Verwalterkongress konnten wir bereits Dr. iur. utr. Olaf Riecke gewinnen, der über die aktuelle Mietrecht-Rechtsprechung und die WEG-Rechtsprechung des BGH informieren wird. Aktuelle Mietrecht-Rechtsprechung des BGH Die aktuelle WEG-Rechtsprechung des BGH Aktuelle Informationen sowie ggf. Änderungen zum Tagungsprogramm entnehmen Sie unserer Homepage. Der Veranstalter behält sich Änderungen am Tagungsprogramm vor. Blick über Heidelberg 20

23 Juristisch unangreifbare Beschlüsse formulieren Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 25 Die Beschlussanfechtung ist die ultima ratio in der Folge einer Versammlung der Wohnungseigentümer. Sie kann erhebliche Kostenfolgen aus einer prozessualen Auseinandersetzung nach sich ziehen. Wenig professionell wirkt der Verwalter, wenn eine Anfechtung auf formale Mängel gestützt wird, obwohl materielle Angriffspunkte nicht bestehen. Es ist daher bereits bei der Einladung und Durchführung der Versammlung auf die notwendigen Formalien zu achten und die zur Diskussion stehenden Beschlüsse im PC des Verwalters vorzuformulieren. Hierzu will dieses Seminar Wohnungseigentumsverwaltern Musterbeschlüsse an die Hand geben, die eine hohe Wahrscheinlichkeit haben, dass eine Anfechtung richterlicher Prüfung standhält. Es sind jedoch auch Praktikabilitätsgesichtspunkte bei der Beschlussfassung zu beachten. V Referent Formale Voraussetzungen bei der Einladung und Durchführung einer Wohnungseigentümerversammlung Anfechtungsverfahren Beschlusssammlung Musterbeschlüsse zu folgenden Tagesordnungspunkten - Wirtschaftsplan - Jahresabrechnung - Sonderumlage - Kreditaufnahme zur Modernisierung - Instandhaltungsrückstellung - Fensteranstrich - Parabolantennen/Kabelanschluss - Selbständiges Beweisverfahren - Verwalterbestellung Mittwoch, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 25 RA Prof. Wolfram Mutschler Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet Seminarunterlagen, Snacks in den Kaffeepausen sowie Tagungsgetränke. 21

24 Stolperfallen Schönheitsreparaturen Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 26 Schönheitsreparaturen hat grundsätzlich der Vermieter durchzuführen. Nur wenn diese Pflicht wirksam auf den Mieter übertragen ist, ist dieser zuständig. Das Seminar zeigt die Möglichkeiten einer rechtssicheren Überbürdung der Reparaturenpflicht auf. V Referent RA Dr. Ulrich Grandtner-Kohler Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. Begriffsdefinition Schönheitsreparaturen Abgrenzung zu sonstigen Instandhaltungsmaßnahmen Überbürdung in - allgemeinen Geschäftsbedingungen - Individualverträgen Zulässigkeit der Überbürdung von Reparaturen - bei Beginn - während - bei Ende des Mietverhältnisses (Verjährungsfragen) Einzelfälle, z.b.: - Farbwahl - Fristen - Abgeltung bei Vertragsende - Handwerkerklausel Folgen unwirksamer Klauseln: - Pflicht des Vermieters zur Durchführung - Ersatzansprüche des Mieters - Verjährungsfragen Anwendbarkeit der Grundsätze im Gewerberaummietrecht Donnerstag, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 26 22

25 Aktuelle Änderungen zum Mietrecht After-Work-Seminar Thema Seminarinhalte AS 27 Dieses Seminar will die Neuregelungen der Mietrechtsnovellen 2013 und 2015 sowie die mit ihnen verbundenen gesetzgeberischen Intentionen aufzeigen. M V Referent Prof. Dr. Andreas Saxinger Professor für Immobilienrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Teilnahmegebühr 99 (117,81 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 139 (165,41 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. Dienstag, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 17:00-20:00 Uhr Seminarnummer AS 27 Seminaranmeldung / Teilnahmebedingungen ab S. 68 Am ist das Gesetz über die energetische Modernisierung von vermietetem Wohnraum und über die vereinfachte Durchsetzung von Räumungstiteln in Kraft getreten. Es brachte verschiedene Änderungen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und in der Zivilprozessordnung (ZPO). Ein zentrales Anliegen war die Neufassung des Begriffs der Modernisierungsmaßnahmen. Bei energetischen Modernisierungen wurde das Recht zur Minderung der Miete für die Mieter während der ersten drei Monate eingeschränkt. Außerdem enthält die Mietrechtsnovelle 2013 Vorschriften zur Schadensbegrenzung im Falle von Mietnomaden sowie zum Schutz der Mieter bei der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Schließlich erhielten die Länder die Möglichkeit zur Absenkung der Kappungsgrenze im Falle von Mieterhöhungen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete in Ballungsgebieten. Am hat die Bundesregierung den Entwurf eines Gesetzes zur Dämpfung des Mietanstiegs auf angespannten Wohnungsmärkten und zur Stärkung des Bestellerprinzips bei der Wohnungsvermittlung beschlossen. Demnach soll die zulässige Miete bei der Wiedervermietung von Wohnraum in angespannten Wohnungsmärkten, die von den Landesregierungen auszuweisen sind, grundsätzlich auf die ortsübliche Miete zuzüglich 10 % begrenzt werden. Außerdem sind Änderungen im Gesetz zur Regelung der Wohnungsvermittlung geplant. Diese zielen darauf ab, dass bei der Wohnraumsuche das Bestellerprinzip gilt. Hat der Vermieter dem Makler eine Wohnung zur Suche eines für ihn geeigneten Mieters an die Hand gegeben, soll er und nicht mehr der Mieter zur Zahlung der Courtage verpflichtet sein. Mit einem Inkrafttreten des Gesetzes ist in der ersten Jahreshälfte 2015 zu rechnen. Modernisierungsmaßnahmen Energetische Modernisierung Einschränkung der Mietminderungsrechts Vorschriften zum besseren Schutz der Vermieter gegen Mietnomaden Absenkungsmöglichkeit der Kappungsgrenze für Mieterhöhungen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete Verbesserter Schutz der Mieter bei Umwandlung der Mietwohnung in eine Eigentumswohnung Dämpfung des Mietanstiegs in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten Berücksichtigung der erzielten Vormiete Berücksichtigung einer durchgeführten Modernisierung Stärkung des Bestellerprinzips bei der Wohnungsvermittlung 23

26 Best Ager-Kongress, Schloss Seefeld BK 28 /Programm Immobilienprojektenwicklung und -marketing für die Best Ager Themenauswahl: norientiertes Immobilienmarketing Der demografische Wandel und sein Einfluss auf die Immobilienwirtschaft und Projektentwickungen Immobilienmarketing für die Best Ager Marketing bei und Verwaltung von Seniorenimmobilien in der Praxis eine Analyse auf Basis verschiedener Fallbeispiele Aktuelle Informationen sowie ggf. Änderungen zum Tagungsprogramm entnehmen Sie unserer Homepage. Der Veranstalter behält sich Änderungen am Tagungsprogramm vor. Freitag, Schloss Seefeld Zeit: ca. 09:00-17:00 Uhr Seminarnummer BK 28 Tagungsgebühr Frühbucherpreis bis (189,21 inkl. MwSt.) für Mitglieder 219 (260,61 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Tagungsgebühr ab (236,81 inkl. MwSt.) für Mitglieder 249 (269,31 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Schloss Seefeld, nahe dem Ammersee 24

27 EnEV - Erste Erfahrungen und Rechtsprechung Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 29 Die EnEV 2014 gilt seit dem 1. Mai 2014 mit weitreichenden Folgen für die tägliche Arbeit von Vermietern, Maklern und Bauträgern. Vor allem Entscheidungen bei Modernisierungsund Neubaumaßnahmen sowie Informations- und Vertragspflichten bei Wohnungsbesichtigungen, Mietvertragsabschlüssen und Immobilienanzeigen sind davon betroffen. Dabei hat der Gesetzgeber deutlich gemacht: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! In diesem Seminar wird vertieft auf die relevanten Einzelheiten eingegangen und des Weiteren über bereits ergangene einschlägige Rechtsprechung referiert. M V S Referent Neue Regelungen zum Energieausweis Pflichtangaben in kommerziellen Immobilienanzeigen Drohende Ordnungswidrigkeiten und Geldbußen in Bezug auf Nachrüstpflichten, Energieausweise und Immobilienanzeigen Gefahr einer Abmahnung Stand der aktuellen Rechtsprechung Ausblick in die Zukunft: Erfahrungsaustausch unter Kollegen/innen Mittwoch, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 29 RA Kai Recklies Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Recklies Rechtsanwälte in Karlsruhe Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. 25

28 Bestellerprinzip und Mietpreisbremse: Neues zum Maklerrecht aus Politik und Rechtsprechung Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 30 Die Berufsausübung des Immobilienmaklers soll durch einen Gesetzentwurf der Bundesregierung (Reg-E MietNovG vom ) massiv eingeschränkt werden. Dabei geht es nicht um die nach der Koalitionsvereinbarung vom geplante Zertifizierung oder Versicherungspflicht der Tätigkeit des Immobilienmaklers. Es geht vielmehr aktuell um den nahezu vollständigen gesetzlichen Ausschluss der Provisionspflicht des Wohnungsmieters (Einsparungseffekt ca. 570 Millionen Euro). Die Auffassungen der Berufsverbände sind gespalten. Dies und weitere aktuelle gesetzliche Regelungen und Rechtsprechung werden dargestellt und sollen diskutiert werden. MietRÄndG vom Koalitionsvereinbarung vom Verbraucherrechterichtliniengesetz vom , in Kraft seit Reg-E MietNovG vom Aktuelle Rechtsprechung Donnerstag, in Stuttgart GENO-Haus* Zeit: 09:00-13:00 Uhr Seminarnummer HS 30 M V S Referent RA Prof. Wolfram Mutschler Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Pausen sowie Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. 26

29 Guerilla Marketing - Wie Immobilienunternehmen mit atypischen Marketingstrategien punkten können Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 31 HS 32 In Zeiten zunehmender medialer Reizüberflutung wird es für Immobilienunternehmen immer schwerer mit konventionellem Marketing aufzufallen. Eine Chance mit relativ überschaubarem Aufwand sehr gute Werbewirkung zu generieren bietet Guerilla Marketing. Guerilla Marketing umfasst atypische Marketing- Strategien und Vorgehensweisen, die auf Grund von Besonderheiten des gewählten Themas, des Werbeträgereinsatzes und/oder der werblichen Umsetzung ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und Werbewirkung generieren. Was ist Guerilla Marketing? Zur Notwendigkeit von Guerilla Marketing in Zeiten zunehmender medialer Reizüberflutung Erfolgreiche Kampagnenbeispiele Guerilla Marketing - Chancen für kleinere Immobilienunternehmen Virales Marketing und Ambush Marketing Ambient Marketing M V S Dienstag, in Stuttgart GENO-Haus* Referent Zeit: 09:30-12:30 Uhr Seminarnummer HS 31 Donnerstag, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 09:30-12:30 Uhr Seminarnummer HS 32 Prof. Stephan Kippes Professor für Immobilienmarketing und Maklerwesen an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, sowie Leiter des IVD- Instituts Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Kaffeepausen sowie Tagungsgetränke. Bei Teilnahme an beiden Seminaren Guerilla Marketing und Social Media-Marketing für Immobilienunternehmen am in Stuttgart bzw. am in München ist ein Mittagessen inkludiert. 27

30 Social Media-Marketing für Immobilienunternehmen Halbtagesseminar Thema Seminarinhalte HS 33 HS 34 Beim Marketing von Immobilienunternehmen gibt es derzeit massive Verlagerungen. Der Bereich Social Media gewinnt, zu Lasten klassischer Werbeaktivitäten, zunehmend an Bedeutung. Social Media-Marketing unterstützt gleichermaßen die Objektakquise als auch die Immobilienvermarktung. Darüber hinaus hilft es den Namen des Immobilienunternehmens bekannter zu machen. Das Seminar Social Media-Marketing soll Immobilienunternehmen Know-how und Ideen an die Hand geben wie sie mit vernünftigem Aufwand ein professionelles Social Media-Marketing betreiben können. Professionelle Verzahnung des klassischen Marketings mit Social Media Marketing XING, LinkedIn etc. als Marketing-Tools Virales Marketing Die Online-Reputation von Immobilienunternehmen (YELP, Maklerbewertungsportale) laufend verfolgen und positiv gestalten. Der Einsatz sozialer Medien im Nachkaufmarketing. M V S Dienstag, in Stuttgart GENO-Haus* Referent Zeit: 13:15-16:15 Uhr Seminarnummer HS 33 Donnerstag, in München Hotel Eden Wolff* Zeit: 14:00-17:00 Uhr Seminarnummer HS 34 Prof. Stephan Kippes Professor für Immobilienmarketing und Maklerwesen an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen sowie Leiter des IVD- Instituts Teilnahmegebühr 129 (153,51 inkl. MwSt.) für IVD-Mitglieder 189 (224,91 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder 20 % ab der 2. Person bei Mehrfachanmeldung zu diesem Seminar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet: Seminarunterlagen, Snacks in den Kaffeepausen sowie Tagungsgetränke. Bei Teilnahme an beiden Seminaren Guerilla Marketing und Social Media-Marketing für Immobilienunternehmen am in Stuttgart bzw. am in München ist ein Mittagessen inkludiert. 28

31 Süddeutscher Energiekongress in Stuttgart EK 35 Verwalter, Makler, Sachverständige, Bauträger, Immobilienberater, Marketing- und Vertriebsprofis Donnerstag, in Stuttgart ARCOTEL Camino Stuttgart Zeit: ca. 09:00-17:00 Uhr Seminarnummer EK 35 Tagungsgebühr Frühbucherpreis bis (189,21 inkl. MwSt.) für Mitglieder 219 (260,61 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Tagungsgebühr ab (236,81 inkl. MwSt.) für Mitglieder 249 (269,31 inkl. MwSt.) für Nichtmitglieder Programm Der Kongress widmet sich nur dem Thema Energie in der Immobilienwirtschaft. Dabei stehen Energieeffizienz, Modernisierung und Sanierung von Immobilien sowie rechtliche Aspekte im Fokus der Veranstaltung. Aktuelle Informationen sowie ggf. Änderungen zum Tagungsprogramm entnehmen Sie unserer Homepage. Der Veranstalter behält sich Änderungen am Tagungsprogramm vor. 29

IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh

IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh Seminare/Kongresse Marktberichte/Preisspiegel Baden-Württemberg Bayern 2016 IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh Kongresse 2016 auf einen Blick Süddeutscher Energiekongress

Mehr

Seminare/Kongresse Marktberichte/Preisspiegel Baden-Württemberg Bayern 2014

Seminare/Kongresse Marktberichte/Preisspiegel Baden-Württemberg Bayern 2014 Seminare/Kongresse arktberichte/preisspiegel Baden-Württemberg Bayern 2014 ID-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh Titelbild: Die von Frank Gehry entworfene Walt Disney

Mehr

Mietrechtsnovellierungsgesetz

Mietrechtsnovellierungsgesetz - Mietpreisbremse und Bestellerprinzip - Dr. Andreas Stangl - Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht - Fachanwalt Bau-und Architektenrecht - Dozent IHK-Akademie in Ostbayern GmbH Inhalt 1. Ziele der

Mehr

Grundlagenseminar II für Immobilienmakler/-innen

Grundlagenseminar II für Immobilienmakler/-innen Fachseminar Grundlagenseminar II für Immobilienmakler/-innen Kooperationsseminar mit der IVD-Institut - Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh, München Veranstaltungslink Programminhalt

Mehr

Einladung zum Grundkurs Wohnungseigentumsverwaltung in 3 Teilen an 3 Tagen

Einladung zum Grundkurs Wohnungseigentumsverwaltung in 3 Teilen an 3 Tagen Sehr geehrte Damen und Herren, Einladung zum Grundkurs Wohnungseigentumsverwaltung in 3 Teilen an 3 Tagen vom Seminarort: Zeit: Referent: 11. Juni 2013 bis 13. Juni 2013 in Chemnitz wird Ihnen mit der

Mehr

Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung. 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen

Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung. 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung WEG- VERWALTER- FORUM HANNOVER 2016 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen Willkommen Sehr geehrte

Mehr

Ihr Haus in guten Händen

Ihr Haus in guten Händen Ihr Haus in guten Händen Lanndhausstraße 31 Wohnungseigentumsverwaltung Sondereigentumsverwaltung Facility Management Mit dieser klaren Zielsetzung betreut das Team der Ihren Grundbesitz. Kompetenz, Erreichbarkeit

Mehr

Aufteiler (Beklagte) Eigentümer

Aufteiler (Beklagte) Eigentümer Aktuelle Rechtsprechung aus dem Miet- und Maklerrecht RA Jürgen Sattler Fall 1: Maklerrecht Angebot zum Kauf Makler (Klägerin) Verkaufsauftrag Mehrfamilienhaus Aufteiler (Beklagte) Absprache: Beklagte

Mehr

Rechtssicher im Internet unterwegs: Abmahnsicheres Vermarkten & Provisionssicherung

Rechtssicher im Internet unterwegs: Abmahnsicheres Vermarkten & Provisionssicherung Rechtssicher im Internet unterwegs: Abmahnsicheres Vermarkten & Provisionssicherung VIA-Roadshow 2013 Referent RA Thomas Kasper www.krause-creutzburg.de Schwerpunkte Rechtliche Grundlagen Besonderheiten

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

IHK zu Köln und RIB e.v. Bestellerprinzip und Widerrufsrecht

IHK zu Köln und RIB e.v. Bestellerprinzip und Widerrufsrecht IHK zu Köln und RIB e.v. Bestellerprinzip und Widerrufsrecht Änderungen im Maklerrecht durch das Mietrechtsnovellierungsgesetz und Update zum Fernabsatzrecht Rudolf Koch IVD Vizepräsident Agenda Der Makler

Mehr

SEM-/SEO-Manager/-in IHK

SEM-/SEO-Manager/-in IHK Fachseminar SEM-/SEO-Manager/-in IHK Wissen, was Suchmaschinen wollen! Veranstaltungslink Programminhalt Modul 1, Trainer: Stefan Bauer: Suchmaschinenoptimierung (SEO) SEO-Grundlagen Technische SEO (Grundlagen,

Mehr

Hausverwaltung Immobiliensuche Immobilienverkauf Immobilienvermietung

Hausverwaltung Immobiliensuche Immobilienverkauf Immobilienvermietung Hausverwaltung Immobiliensuche Immobilienverkauf Immobilienvermietung Immo GmbH Wir engagieren uns für Sie entscheiden Sie in welchem Umfang. Als modernes Immobilien-Unternehmen mit der Ausrichtung individuelle

Mehr

Neue Gesetze 2015: Widerrufsrechte im Mietrecht, Mietpreisbremse und Bestellerprinzip. RA Gerhard Frieser

Neue Gesetze 2015: Widerrufsrechte im Mietrecht, Mietpreisbremse und Bestellerprinzip. RA Gerhard Frieser : Widerrufsrechte im Mietrecht, Mietpreisbremse und Bestellerprinzip RA Gerhard Frieser Verbraucherrechterichtlinie Anwendungsbereich im Mietrecht Die Vorschriften der 312 ff BGB sind anzuwenden auf Verbraucherverträge

Mehr

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von Schriftenreihe des Evangelischen Siedlungswerkes in Deutschland e.v. Neues Mietrecht 20. Berchtesgadener Gespräche vom 25.4.-27.4.2001 Mit Beiträgen von RA Martin W.Huff RiLG Hubert Blank Prof. Dr. Peter

Mehr

Hausverwaltung :: Jürgen Filusch. Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main

Hausverwaltung :: Jürgen Filusch. Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main Hausverwaltung :: Jürgen Filusch Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main Eigentümer von Immobilien stellen zu Recht hohe Ansprüche an eine Hausverwaltung. Größere Anwesen stellen ebenso wie kleinere

Mehr

Der WEG-Kredit: Kreditvergabe, Besicherung, bankenrechtliche Aspekte. Fachforum 15.05.2014. Silke Wolf, Bayerischer Bankenverband

Der WEG-Kredit: Kreditvergabe, Besicherung, bankenrechtliche Aspekte. Fachforum 15.05.2014. Silke Wolf, Bayerischer Bankenverband Der WEG-Kredit: Kreditvergabe, Besicherung, bankenrechtliche Aspekte Fachforum 15.05.2014 Silke Wolf, Bayerischer Bankenverband Überblick Ordnungsmäßige Verwaltung und Sanierungsmaßnahmen Beschlussfassung

Mehr

2 Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick

2 Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick 2 Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick Der Gesetzgeber hat im Mietrechtsänderungsgesetz fünf Schwerpunkte umgesetzt: Erleichterung der energetischen Modernisierung Förderung des Wärmecontracting

Mehr

Was Makler bei Immobilienwerbung wissen müssen Widerrufsrechte und Pflichtangaben nach EnEV 2014

Was Makler bei Immobilienwerbung wissen müssen Widerrufsrechte und Pflichtangaben nach EnEV 2014 Was Makler bei Immobilienwerbung wissen müssen Widerrufsrechte und Pflichtangaben nach EnEV 2014 Rudolf Koch IVD Vizepräsident IHK Bochum, IVD und Sparkasse Witten 17. Juni 2014 Agenda Die EU Verbraucherrechterichtlinie

Mehr

Einladung zur 18. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg

Einladung zur 18. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg Einladung zur 18. Pantaenius-Immobilientagung Hamburg Düsseldorf München Nürnberg Wir laden Sie herzlich zur 18. Pantaenius-Immobilientagung ein! Veranstaltungsort Sheraton München Arabellapark Hotel Arabellastraße

Mehr

Inhalt Vorwort Der Mietvertrag Wie viel muss ich zahlen? Wohnen zur Miete

Inhalt Vorwort Der Mietvertrag Wie viel muss ich zahlen? Wohnen zur Miete 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Der Mietvertrag 8 Wann ist der Mietvertrag wirksam? 11 Wer ist eigentlich Mieter? 14 Gilt wirklich alles im Vertrag? 18 Wenn ein Vertrag befristet wird 19 Üblich: Leistung einer Kaution

Mehr

IVD vor Ort. Bestellerprinzip, EnEV und Geldwäschegesetz. Rudolf Koch IVD IVD West, 26./27.08.2015 Gütersloh, Bochum, Neuss, Aachen

IVD vor Ort. Bestellerprinzip, EnEV und Geldwäschegesetz. Rudolf Koch IVD IVD West, 26./27.08.2015 Gütersloh, Bochum, Neuss, Aachen IVD vor Ort Bestellerprinzip, EnEV und Geldwäschegesetz Rudolf Koch IVD IVD West, 26./27.08.2015 Gütersloh, Bochum, Neuss, Aachen Bestellerprinzip, EnEV und Geldwäschegesetz Agenda Bestellerprinzip und

Mehr

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht Miete Kommentar Von Hubert Blank Richter am Landgericht a.d. und Dr. Ulf P. Börstinghaus Richter am Amtsgericht 4., völlig neubearbeitete Auflage 2014 Es haben bearbeitet: Blank.........................

Mehr

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge.

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Foto: AndreasF. / photocase.com Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung als Verwaltungsexperte. Sie möchten 24 Stunden am Tag technischen Service?

Mehr

Hausverwaltervertrag

Hausverwaltervertrag Hausverwaltervertrag Zwischen. nachfolgend Auftraggeber genannt und. - nachfolgend Immobilienverwalter genannt- wird der nachstehende Immobilienverwaltervertrag geschlossen: 1 Vertragsgegenstand Der Auftraggeber

Mehr

So kaufen Sie die beste Eigentumswohnung

So kaufen Sie die beste Eigentumswohnung Petra Breitsameter (Immobilienfachwirtin IMI) Christian Grolik (Wirtschaftsjurist FH) So kaufen Sie die beste Eigentumswohnung Ein Ratgeber für Käufer 3 Inhalt 1. Vorwort... 7 2. Die Eigentumswohnung...

Mehr

Einladung zur 14. Pantaenius-Immobilientagung

Einladung zur 14. Pantaenius-Immobilientagung Einladung zur 14. Pantaenius-Immobilientagung Hamburg Düsseldorf München Dr. jur. utr. Olaf Riecke Richter am Amtsgericht Hamburg-Blankenese Zivil-, WEG-, Nachlass- und Vollstreckungsrichter Herausgeber

Mehr

Handbuch des Mietrechts

Handbuch des Mietrechts Hannemann/Wiek/Emmert Handbuch des Mietrechts Fachanwaltshandbuch zur effizienten Mandatsbearbeitung im Wohn- und Gewerberaummietrecht 5. völlig neu bearbeitete Auflage Herausgegeben von Thomas Hannemann,

Mehr

IHK Forum Immobilienwirtschaft. Der Maklervertrag und das neue Widerrufsrecht. Der Makler und die EnEV 2014

IHK Forum Immobilienwirtschaft. Der Maklervertrag und das neue Widerrufsrecht. Der Makler und die EnEV 2014 IHK Forum Immobilienwirtschaft Der Maklervertrag und das neue Widerrufsrecht Der Makler und die EnEV 2014 Rudolf Koch IVD Vizepräsident IHK Koblenz, 15. Mai 2014 Agenda Die EU Verbraucherrechterichtlinie

Mehr

Inhalt. Übersicht Partnersystem, Aufstellung der Marketing-Module. Übersicht des Partnersystems Stufen der Partnerschaften

Inhalt. Übersicht Partnersystem, Aufstellung der Marketing-Module. Übersicht des Partnersystems Stufen der Partnerschaften Partnersystem IVD Süd e.v. Inhalt Seite 3 Allgemeine Informationen zu den Partnerschaften 4 Übersicht Partnersystem, Aufstellung der Marketing-Module 5 Marketing-Module im Überblick M 1 bis M 5 6 Marketing-Module

Mehr

MAKLERRECHT DER MAKLER UND DAS NEUE VERBRAUCHERRECHT 2014

MAKLERRECHT DER MAKLER UND DAS NEUE VERBRAUCHERRECHT 2014 MAKLERRECHT DER MAKLER UND DAS NEUE VERBRAUCHERRECHT 2014 AGENDA I. Der Makler und das neue Verbraucherrecht 2014 (13.06.2014) II. Typische Fallkonstellationen III. Das gesetzliche Widerrufsrecht IV. Vorzeitiges

Mehr

IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015. Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching

IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015. Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015 Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching IMMOBILIEN-SEMINARE Wollten Sie schon immer mehr über Immobilien wissen? Vielleicht Wohnungen

Mehr

2013: Seminare für die Wohnungswirtschaft Einladung

2013: Seminare für die Wohnungswirtschaft Einladung 2013: Seminare für die Wohnungswirtschaft Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen wieder ein für die Wohnungswirtschaft maßgeschneidertes Seminar an. Dazu laden wir

Mehr

Was tun bei Kündigung der Wohnung?

Was tun bei Kündigung der Wohnung? Michels & Klatt informiert: Was tun bei Kündigung der Wohnung? Ein kurzer Überblick über wichtige Rechte und Pflichten Mietverhältnisse über Wohnungen werden auf Zeit geschlossen. Und sowohl Mieter als

Mehr

Neutralität ist das oberste Gebot des Ombudsmannes Immobilien im IVD!

Neutralität ist das oberste Gebot des Ombudsmannes Immobilien im IVD! Lesertelefonaktion Ombudsmann Immobilien vom 26.2.2009 / Nachbericht Neutralität ist das oberste Gebot des Ombudsmannes Immobilien im IVD! Wer bislang Ärger mit Immobilienmaklern, Sachverständigen oder

Mehr

Wegweiser Inhaltsverzeichnis. 1 Die Mietrechtsreform im Überblick

Wegweiser Inhaltsverzeichnis. 1 Die Mietrechtsreform im Überblick Wegweiser Seite 1 Wegweiser Autorenverzeichnis Abkürzungs- und Literaturverzeichnis CD 1 Die Mietrechtsreform im Überblick 1/1 Mietrechtsreform 2015 Neuerungen zu Ihren Gunsten umsetzen! 1/2 Die Mietpreisbremse

Mehr

Mietrecht im Lichte der Energieeinsparung, Auswirkungen und Risiken

Mietrecht im Lichte der Energieeinsparung, Auswirkungen und Risiken Mietrecht im Lichte der Energieeinsparung, Auswirkungen und Risiken Referent: Dr. Andreas Stangl Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt Bau- und Architektenrecht Schlichter nach BaySchlG

Mehr

Wohnraummietvertrag. Folgenreiche Fehler beim Abschluss vermeiden

Wohnraummietvertrag. Folgenreiche Fehler beim Abschluss vermeiden Wohnraummietvertrag Folgenreiche Fehler beim Abschluss vermeiden Von RA Andreas Taubmann Jahreshauptversammlung des Haus- und Grundbesitzervereins Sulzbach-Rosenberg und Umgebung e.v. 2014 Gliederung des

Mehr

Das Mietrechtsänderungsgesetz 2013

Das Mietrechtsänderungsgesetz 2013 Das Mietrechtsänderungsgesetz 2013 Am 01.02.2013 hat der Bundesrat das Mietrechtänderungsgesetz 2013 verabschiedet. Das Gesetz beinhaltet zum Teil erhebliche Änderungen des bisherigen Mietrechts. Die Änderungen

Mehr

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff Das Markenzeichen qualifizierter Immobilienberater, Verwalter und Sachverständiger Immobilienverwalter- & Samstag, 23.11.2013 9.00 bis 17.00 Uhr Hotel Barceló City Center Habsburgerring 9-13, 50674 Köln

Mehr

Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015

Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015 Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Sie recht herzlich zu unseren Seminaren für die Wohnungswirtschaft einladen zu dürfen. Auch

Mehr

MARKETING- EXPERTE für die Druck- und Medienindustrie

MARKETING- EXPERTE für die Druck- und Medienindustrie DIALOG- MARKETING ONLINE- MARKETING Geprüfter MARKETING- EXPERTE für die Druck- und Medienindustrie SOCIAL MEDIA MARKETING KURSZIELE Sie wollen Ihre Kunden verstehen und sie mit dem jeweils richtigen Angebot

Mehr

Tipps zum Mietvertrag für Mieter

Tipps zum Mietvertrag für Mieter Tipps zum Mietvertrag für Mieter Fallen vermeiden - Vorteile nutzen von Deutscher Mieterbund e.v. (DMB), Ulrich Ropertz, Deutschen Mieterbund 1. Auflage Tipps zum Mietvertrag für Mieter Deutscher Mieterbund

Mehr

Einladung zum Rhein-Main-Verwalterforum 2008

Einladung zum Rhein-Main-Verwalterforum 2008 BFW Service Gesellschaft mbh Schiffbauerdamm 8 10117 Berlin BFW Service Gesellschaft mbh Schiffbauerdamm 8 10117 Berlin Telefon:+49 30 30872918 Telefax:+49 30 30872919 info@bfw-service.de Berlin, 12.02.2008

Mehr

7. Mainzer Immobilienmesse am Samstag, 31.10.2009, 10 bis 17 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz

7. Mainzer Immobilienmesse am Samstag, 31.10.2009, 10 bis 17 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz IVD-Immobilientag Rheinland-Pfalz am Freitag, 30.10.2009, 10 bis 18 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz 7. Mainzer Immobilienmesse am Samstag, 31.10.2009, 10 bis 17 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz Grußwort

Mehr

IMMOBILIENBEWERTUNG. Deshalb bauen Sie auf das Urteil eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen!

IMMOBILIENBEWERTUNG. Deshalb bauen Sie auf das Urteil eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen! IMMOBILIENBEWERTUNG Sie wollen eine Immobilie kaufen oder verkaufen? Sie benötigen ein Immobiliengutachten für betriebliche Zwecke? Sie wollen wissen was ihre Immobilie wert ist? Sie benötigen für Ihre

Mehr

MIT UNS GEHT ES IHRER IMMOBILIE GUT Warum Sie sich für einen kompetenten Immobilienmakler entscheiden sollten.

MIT UNS GEHT ES IHRER IMMOBILIE GUT Warum Sie sich für einen kompetenten Immobilienmakler entscheiden sollten. MIT UNS GEHT ES IHRER IMMOBILIE GUT Warum Sie sich für einen kompetenten Immobilienmakler entscheiden sollten 2 Schon lange nicht mehr beschränkt sich die Arbeit eines Maklers auf den reinen Nachweis von

Mehr

Einführungsseminar für WEG-Verwalter/- innen

Einführungsseminar für WEG-Verwalter/- innen Fachseminar Einführungsseminar für WEG-Verwalter/- innen Grundkenntnisse Wohnungseigentumsgesetz, Organisation der Hausverwaltung Veranstaltungslink Programminhalt 1. Tag 9:00-17:00 Uhr Konstantin Riesenberger

Mehr

IVD West Rechtstag. Vermietung von Wohnungseigentum. RA Dr. Gerald Kallenborn

IVD West Rechtstag. Vermietung von Wohnungseigentum. RA Dr. Gerald Kallenborn - Spannungsfeld Miet- und WEG-Recht - Rechtsberater IVD-West Dozent Europäische Immobilienakademie Fachanwalt für Miet- und WEG-Recht Schwerpunkt: Immobilienrecht Kanzlei Stopp Pick & Kallenborn, Saarbrücken

Mehr

Merkblatt. für Immobilienmakler. zu dem. ab 13.06.20014 gültigen Widerrufsrecht im Rahmen des Fernabsatzgesetzes

Merkblatt. für Immobilienmakler. zu dem. ab 13.06.20014 gültigen Widerrufsrecht im Rahmen des Fernabsatzgesetzes Merkblatt für Immobilienmakler zu dem ab 13.06.20014 gültigen Widerrufsrecht im Rahmen des Fernabsatzgesetzes Hinweis: Hier werden nur die für den Immobilienmakler in Frage kommenden Änderungen beschrieben.

Mehr

Immobilien bewegen. Nur wenige Dinge im Leben bewegen uns mehr als der Raum, in dem wir leben und arbeiten.

Immobilien bewegen. Nur wenige Dinge im Leben bewegen uns mehr als der Raum, in dem wir leben und arbeiten. Immobilien bewegen Immobilien bewegen Nur wenige Dinge im Leben bewegen uns mehr als der Raum, in dem wir leben und arbeiten. Der Kauf oder die Anmietung neuer Wohnund Arbeitsräume ist immer mit Emotionen

Mehr

10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 20. bis 21. November 2015 Bochum. Fortbildung möglich! 15 Zeitstunden

10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 20. bis 21. November 2015 Bochum. Fortbildung möglich! 15 Zeitstunden FACHINSTITUT FÜR MIET- UND WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT 10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht 20. bis 21. November 2015 Bochum Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

Hausverwaltung Leistungsbeschreibung

Hausverwaltung Leistungsbeschreibung Hausverwaltung Leistungsbeschreibung Ihr Eigentum schützend zu erhalten ist für Sie sicherlich höchste Priorität. Wir unterstützen Sie dabei gerne und bieten Ihnen unsere Dienste an. Die Verwaltung des

Mehr

Kompakt-Seminar-Datenschutz: Die Novellierung des BDSG 2009/2010

Kompakt-Seminar-Datenschutz: Die Novellierung des BDSG 2009/2010 Kompakt-Seminar-Datenschutz: Die Novellierung des BDSG 2009/2010 Gesetzliche Änderungen Handlungsbedarf im Unternehmen 3 Termine: Hannover, Köln, Stattgart Nach einer Serie von Datenskandalen hat der deutsche

Mehr

VdF-Rechtsseminar/Aufbauseminar Vergaberecht 2006 - wesentliche Änderungen und die Auswirkungen auf die Vergabepraxis

VdF-Rechtsseminar/Aufbauseminar Vergaberecht 2006 - wesentliche Änderungen und die Auswirkungen auf die Vergabepraxis Verband der Fachplaner Gastronomie-Hotellerie-Gemeinschaftsverpflegung e.v. - Geschäftsstelle - Friedrich-Ebert-Str. 33 04109 Leipzig Tel. 0341/3010131 Fax 0341/3912141 Seminar 2006/03 Stand: Juli 2006

Mehr

2. Halbjahr. Alle Expertenseminare für Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständige auf einen Blick.

2. Halbjahr. Alle Expertenseminare für Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständige auf einen Blick. SEMINARPROGRAMM 2012 2. Halbjahr Alle Expertenseminare für Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständige auf einen Blick. Marktkenntnis. Erfahrung. Sicherheit. Netzwerk. Immobilienverband Deutschland

Mehr

Internet Marketing Live Intensivworkshop

Internet Marketing Live Intensivworkshop Internet Marketing Live Intensivworkshop zertifiziert von der Europäischen Internetmarketing Institut & Akademie Deutschlands einziger TÜV-zertifizierter Internet Marketing Workshop: Stand: 03/2009 Seite

Mehr

Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Versicherungsdienstleistungen öffentlicher Auftraggeber

Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Versicherungsdienstleistungen öffentlicher Auftraggeber Fachseminar am 18.02.2014: Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Versicherungsdienstleistungen öffentlicher Auftraggeber VOL/A VVG Fachseminar zum Vergaberecht Das Seminar wendet sich primär an

Mehr

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein...

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... Die Mietkaution für mehr Freiheit Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von EuroKaution Mit EuroKaution spare ich eine Menge bietet privaten und gewerblichen

Mehr

Vermieten, aber richtig

Vermieten, aber richtig Vermieten, aber richtig Dr. Michael Sommer Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Meidert & Kollegen Rechtsanwälte Partnerschaft mbb Partnerschaftsregister des Amtsgerichts Augsburg Nr. PR 82

Mehr

Der Modernisierungsknigge für Wohnungseigentümer

Der Modernisierungsknigge für Wohnungseigentümer Der Modernisierungsknigge für Wohnungseigentümer Ein Wegweiser durch das Rechtslabyrinth bei Instandsetzungen, Modernisierungen und baulichen Veränderungen Thomas Brandt/Gabriele Heinrich wohnen im eigentum,

Mehr

Mietpreisbremse: Auswirkungen einer berechtigten Rüge Folgen für den Immobilienerwerb

Mietpreisbremse: Auswirkungen einer berechtigten Rüge Folgen für den Immobilienerwerb Mandantenveranstaltung 2015 am 04.06.2015 Malte Monjé Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Mietpreisbremse: Auswirkungen einer berechtigten Rüge Folgen für den Immobilienerwerb

Mehr

NEWSLETTER BREIHOLDT VOSCHERAU, Büschstr.12, 20354 Hamburg

NEWSLETTER BREIHOLDT VOSCHERAU, Büschstr.12, 20354 Hamburg NEWSLETTER BREIHOLDT VOSCHERAU, Büschstr.12, 20354 Hamburg Ausgabe 01/2015 In eigener Sache Wir freuen uns bekanntzugeben, dass unser Team seit dem 01.01.2015 durch einen neuen Partner verstärkt wird.

Mehr

Persönlich gut beraten

Persönlich gut beraten Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung Persönlich gut beraten Bauen und Immobilien ECOVIS L + C Rechtsanwaltsgesellschaft mbh www.ecovis.com/weiden-immo Ihre Ansprechpartner

Mehr

Widerrufsrechte des Kunden - Rechtsfolgen für Immobilienverwaltungen und Makler. Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter HWR Berlin

Widerrufsrechte des Kunden - Rechtsfolgen für Immobilienverwaltungen und Makler. Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter HWR Berlin Widerrufsrechte des Kunden - Rechtsfolgen für Immobilienverwaltungen und Makler Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter HWR Berlin 1 Gliederung 1. Einführung in das Widerrufsrecht 2. Auswirkungen auf die Mietverwaltung

Mehr

Jahresbericht Nordhessen und Jahresausblick 2015

Jahresbericht Nordhessen und Jahresausblick 2015 Pressemitteilung Jahresbericht Nordhessen und Jahresausblick 2015 Wohneigentum aufgrund der historisch günstigen Zinsen erschwinglicher als je zuvor Anstieg der Mieten und der Kaufpreise in den Ballungsräumen

Mehr

Stilblüten der aktuellen Rechtsprechung in Mietrecht und WEG Und was mache ich jetzt?!

Stilblüten der aktuellen Rechtsprechung in Mietrecht und WEG Und was mache ich jetzt?! Stilblüten der aktuellen Rechtsprechung in Mietrecht und WEG Und was mache ich jetzt?! Immobilienverwalterforum am 01.10.2014 Referent: Rechtsanwalt Andreas Reschke Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Mehr

Bau- und Immobilienrecht

Bau- und Immobilienrecht Bau- und Immobilienrecht Umfassende Beratung für alle Akteure der Immobilien- und Bauwirtschaft mit BSKP sind Sie immer einen Zug voraus Das Team mit dem 360 -Blick Jede Immobilie bedarf eines Fundaments

Mehr

Unser Sachverstand für Ihre Sicherheit

Unser Sachverstand für Ihre Sicherheit DEISEN IMMOBILIENBEWERTUNG Martinsstraße 13 55116 Mainz T 06131 240409-0 F 06131 240409-9 info@deisen.com www.deisen.com Inhaber MRICS, Dipl.-Ing. (FH) Dirk Deisen Unser Sachverstand für Ihre Sicherheit

Mehr

Betriebsräte Grundqualifizierung

Betriebsräte Grundqualifizierung Stand: 26.06.2013 BR 1: Aller Anfang ist gar nicht so schwer Einführung und Überblick Betriebsräte Grundqualifizierung Um die Interessen der Arbeitnehmer/-innen konsequent und wirksam zu vertreten, muss

Mehr

Mietrecht. VHS Lünen, 16.11.2015 Georg Grotefels. Rechtsanwalt Fachanwalt für. Verkehrsrecht Familienrecht Arbeitsrecht

Mietrecht. VHS Lünen, 16.11.2015 Georg Grotefels. Rechtsanwalt Fachanwalt für. Verkehrsrecht Familienrecht Arbeitsrecht Mietrecht VHS Lünen, 16.11.2015 Georg Grotefels Rechtsanwalt Fachanwalt für Verkehrsrecht Familienrecht Arbeitsrecht Mietvertrag Grundsätzlich formfrei Bei längerfristigen Mietverträgen Schriftform, 550,

Mehr

Anmeldung: RDM-Geschäftsstelle, Potsdamer Straße 143, 10783 Berlin http://www.rdm-berlin-brandenburg.de/aktuelles/seminare.html

Anmeldung: RDM-Geschäftsstelle, Potsdamer Straße 143, 10783 Berlin http://www.rdm-berlin-brandenburg.de/aktuelles/seminare.html S04/2010 Business Correspondence 09/2010 Recht und Praxis: Mieterhöhung, richtig berechnen, wirksam durchsetzen S05/2010 Beschwerdemanagement - Es gibt Beschwerden - also nutze ich sie! 13/2010 Energetische

Mehr

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 -

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 - Risiken im Netz - Bonner Unternehmertage 2014 - Referent: Rechtsanwalt Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Folie 1 Übersicht 1. Impressum und kein

Mehr

Grundlagenseminar I für Immobilienmakler/-innen

Grundlagenseminar I für Immobilienmakler/-innen Fachseminar Grundlagenseminar I für Immobilienmakler/-innen Erwerben Sie Grundkenntnisse der Branche Veranstaltungslink Programminhalt 1. Tag, 9:00 Uhr - 12:30 Uhr Praxis des Maklers bei Verkauf und Vermietung

Mehr

Informationen für Mitglieder des IVD Mitte (Hessen & Thüringen) Ausgabe Januar 2014

Informationen für Mitglieder des IVD Mitte (Hessen & Thüringen) Ausgabe Januar 2014 Informationen für Mitglieder des IVD Mitte (Hessen & Thüringen) Ausgabe Januar 2014 Bitte beachten Sie auch unseren Hinweis am Ende des Newsletters sowie weitere beigefügte Anlagen. Der IVD Mitte wünscht

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Suchauftrag. Auftraggeber. Vorname, Name: Straße, Nr.: PLZ, Ort: Tel.: Mobil: E-Mail:

Suchauftrag. Auftraggeber. Vorname, Name: Straße, Nr.: PLZ, Ort: Tel.: Mobil: E-Mail: Suchauftrag Makler: Bellevie Immobilien e. Kf. Inhaberin: Brigitte Honoré Clausstraße 12 65812 Bad Soden a. Ts. Tel.: 06196 654382, Fax: 06196 654381 E-Mail: info@bellevie-immobilien.de Auftraggeber Vorname,

Mehr

Novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV): 16a EnEV Pflichtangaben in Immobilienanzeigen

Novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV): 16a EnEV Pflichtangaben in Immobilienanzeigen WETTBEWERBSRECHT - W03 Stand: März 2016 Ihr Ansprechpartner Thomas Teschner E-Mail thomas.teschner@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-200 Fax (0681) 9520-690 Novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV):

Mehr

Die verschiedenen Bereiche der Immobilienwirtschaft verlangen heute einen hohes Maß an fachlicher Qualifikation.

Die verschiedenen Bereiche der Immobilienwirtschaft verlangen heute einen hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Über Uns Die verschiedenen Bereiche der Immobilienwirtschaft verlangen heute einen hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Der Kauf oder Verkauf von Immobilien ist meist ein Schritt mit existenziellen Auswirkungen,

Mehr

Die neuen Regelungen des Fernabsatzgesetzes und des Widerrufsrechts

Die neuen Regelungen des Fernabsatzgesetzes und des Widerrufsrechts Dieser Artikel wurde verfasst von Herrn Helge Norbert Ziegler, Dipl. Wirtschaftsjurist (FH) und Vorstand des BVFI - Bundesverband für die Immobilienwirtschaft, Hanauer Landstr. 204, 60314 Frankfurt, Telefon:

Mehr

Besonderheiten bei Eigentumswohnungen Freitag, den 27. Januar 2012 um 12:53 Uhr - Aktualisiert Mittwoch, den 29. Februar 2012 um 14:05 Uhr

Besonderheiten bei Eigentumswohnungen Freitag, den 27. Januar 2012 um 12:53 Uhr - Aktualisiert Mittwoch, den 29. Februar 2012 um 14:05 Uhr Im Rahmen der Vermietung von Eigentumswohnungen gibt es einige Besonderheiten bei der Erstellung der Betriebskostenabrechnung zu beachten. Es dürfen nicht alle Kosten, die vom Hausverwalter in der Hausgeldabrechnung

Mehr

Seminar Versandhandels recht im Internet

Seminar Versandhandels recht im Internet Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.v. Seminar Versandhandels recht im Internet bvh Praktikerseminar behandelt typische Rechtsprobleme im Internet Sehr geehrte Damen und Herren, bereits bei der

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Up to

Mehr

MietrechtermöglichtdemVermieterdieangemesseneVerwertungseinesEigentumsundschafftzugleichsozialeSicherheitfürdenMieter.

MietrechtermöglichtdemVermieterdieangemesseneVerwertungseinesEigentumsundschafftzugleichsozialeSicherheitfürdenMieter. Deutscher Bundestag Drucksache 17/10485 17. Wahlperiode 15. 08. 2012 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes über die energetische Modernisierung von vermietetem Wohnraum und über die

Mehr

Fortbildungsbescheinigung des DAV -Ihre DAV-Mitgliedsnummer: 287833

Fortbildungsbescheinigung des DAV -Ihre DAV-Mitgliedsnummer: 287833 Deutscher Anwalt Verein Herrn Steinstr. 79 81667 MÜNCHEN DEUTSCHLAND Dr. Ulrike Guckes GeschaftsfOhrerin Tel.: 0 30/72 61 52-148 guckes@anwaltverein.de www.anwaltverein.de Sekretariat: Judith Weidacher

Mehr

Das neue Wohnungseigentumsrecht

Das neue Wohnungseigentumsrecht Verlag Dashöfer GmbH Magdalenenstraße 2 20148 Hamburg www.dashoefer.de Das neue Wohnungseigentumsrecht in der Praxis AKTUELLE ÄNDERUNGEN ZUM 01.07.2007 Copyright 2007 Verlag Dashöfer Dipl.-Finanzwirt Hermann

Mehr

www.rae-nuernberg.de Aktuelles Vortrag vom 27.02.2010 Welcher Beschluss braucht welche Mehrheit? Manuskript 3 Fragen

www.rae-nuernberg.de Aktuelles Vortrag vom 27.02.2010 Welcher Beschluss braucht welche Mehrheit? Manuskript 3 Fragen Welcher Beschluss braucht welche Mehrheit? Referent: Joachim König, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Manuskript www.rae-nuernberg.de Aktuelles Vortrag vom Seite 2 3 Fragen

Mehr

Herzlich willkommen.

Herzlich willkommen. Herzlich willkommen. Qualität ist das Produkt der Liebe zum Detail. Andreas Tenzer, deutscher Philosoph und Pädagoge Und nur mit Qualität lässt sich langfristig ein erfolgreiches Verwaltungsmanagement

Mehr

Deutschland. Die Wohnungen und das Gewerbe sind vollständig saniert und renoviert. Jede Einheit hat ihre eigene Therme für Warmwasser und Heizung.

Deutschland. Die Wohnungen und das Gewerbe sind vollständig saniert und renoviert. Jede Einheit hat ihre eigene Therme für Warmwasser und Heizung. Saniertes Mehrfamilienhaus mit Gewerbeeinheit Mehrfamilienhaus mit Gewerbe / Kauf 1. Eckdaten 1.1. Allgemein Objekt-Nr: 425 Anschrift: DE-14641 Nauen Deutschland 1.2. Preise Kaufpreis: Courtage / Provision:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 14. Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe. 2. Vermittler 3.

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 14. Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe. 2. Vermittler 3. Rdn. Seite Abkürzungsverzeichnis 14 Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe 1. Makler 1 1 19 19 2. Vermittler 3. Handelsmakler 2 7 19 21 4. Versicherungsmakler 9 22 5. Ehe- und Partnerschaftsanbahnung

Mehr

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Kündigung einer Mietwohnung Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Bühne. Mangelnde Kenntnisse des Mietvertrages, der Kündigungsfristen oder Kündigungsgründe wie zum Beispiel

Mehr

Einladung zur 16. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg

Einladung zur 16. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg Einladung zur 16. Pantaenius-Immobilientagung Hamburg Düsseldorf München Nürnberg Hiermit laden wir Sie herzlich zur 16. Pantaenius-Immobilientagung ein! Veranstaltungsort Sheraton München Arabellapark

Mehr

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein...

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... Die Mietkaution für mehr Freiheit Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... der starke Mietpartner In exklusiver Zusammenarbeit mit namhaften Versicherungsgesellschaften (unter an- Mit EuroKaution

Mehr

Immobilienverband IVD

Immobilienverband IVD IVD Stellungnahme zum Sach- & Fachkundenachweis Beck Stand 26. Februar 2013 Seite 1 Sach- und Fachkundenachweis für Immobilienmakler und Verwalter Jetziger Zustand... 3 Immobilienmaklerunternehmen... 3

Mehr

Richtig Führen in schwierigen Situationen

Richtig Führen in schwierigen Situationen S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Richtig Führen in schwierigen Situationen Führungsinstrumente

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Grundlagenseminar I für Immobilienmakler/-innen

Grundlagenseminar I für Immobilienmakler/-innen Fachseminar Grundlagenseminar I für Immobilienmakler/-innen Erwerben Sie Grundkenntnisse der Branche Veranstaltungslink Programminhalt 1. Tag, 9:00 Uhr - 12:30 Uhr Praxis des Maklers bei Verkauf und Vermietung

Mehr

Mietrecht und Rechtsirrtümer

Mietrecht und Rechtsirrtümer Mietrecht und Rechtsirrtümer VHS Lünen, 18.03.2015 Georg Grotefels Rechtsanwalt Fachanwalt für Verkehrsrecht Familienrecht Arbeitsrecht Falsche Wohnungsgröße Bei konkreter Bezifferung Minderung Bei ungefährer

Mehr