Flurschütz. Alten- u. Pflegeheim Creuels. Inh.: Block/Wagner. Vollstationäre Pflege - Kurzzeitpflege

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Flurschütz. Alten- u. Pflegeheim Creuels. www.morsbach.de. Inh.: Block/Wagner. Vollstationäre Pflege - Kurzzeitpflege"

Transkript

1 Flurschütz Amtliches Mitteilungsblatt der Gemeinde Morsbach Alten- u. Pflegeheim Creuels Vollstationäre Pflege - Kurzzeitpflege Inh.: Block/Wagner Morsbach Seifen 53 Tel.: Ausgabe Oktober 2008

2 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 40 Seite 2 Vor 50 Jahren: Grundsteinlegung für das Rathaus Morsbach Das alte Morsbacher Rathaus war über 110 Jahre alt. Es wurde Anfang 1960 abgerissen, um die Sicht auf das neue Behördenzentrum freizugeben. Die Grundsteinlegung zum Rathaus- und Postneubau erfolgte am 12. August 1958, die Einweihung am Grundstein mit Maurerhammer: Am wurde der Grundstein für das neue Rathaus gesetzt und die dazu gehörige Urkunde unterschrieben und besiegelt (u.a. durch Hans Stentenbach, der 12 Tage vorher Gemeindedirektor geworden war). Nächste Sitzung des Betriebsausschusses Die nächste Sitzung des Betriebsausschusses der Gemeinde Morsbach findet am Montag, dem , Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses in Morsbach, Bahnhofstr. 2, statt. Theater in Morsbach: Vorverkauf am 18. Oktober Die Theatergruppe des Heimatvereins Morsbach hat wieder ein neues Stück einstudiert. Das turbulente Lustspiel trägt den Titel Total durchgedreht. Aus dem Inhalt: Sonja Hoegen erwartet den Gerichtsvollzieher. Ihr Mann hat sie mit einem Haufen Schulden sitzen gelassen und ist nach Brasilien abgehauen. Sie bewohnt eine kleine Wohnung, in der noch drei wertvolle Bilder hängen, die der Mutter gehören. Als Sonjas total verrückte Tante, ein Bekannter, ein hilfsbereiter Nachbar und dessen Frau erscheinen, fängt das Chaos an. Können der Gerichtsvollzieher und der Polizist die ganze Sache aufklären? Die Darsteller sind: Karl-Josef Reifenrath, Rebecca Heyde, Birgit Leidig, Ingrid Diederich, Heike Mauelshagen, Beate Mauelshagen, Annemarie Schlechtingen, Dirk Kamieth, Horst-Jürgen Kaufmann, Anita Seifer, Brigitte Kötting, Jens Mauelshagen und Franziska Vierbücher. Die Aufführungen im Gertrudisheim Morsbach fi nden statt am: Donnerstag, 6. November 2008, Uhr Freitag, 7. November 2008, Uhr Samstag, 8. November 2008, Uhr Sonntag, 9. November 2008, Uhr Einlass ist jeweils 1 Stunde vorher Der Kartenvorverkauf erfolgt am Samstag, 18. Oktober 2008, Uhr, in der Gaststätte Zur Seelhardt in Morsbach. Der Eintritt beträgt 7,00 Euro. Es werden nur max. 6 Karten pro Person verkauft. Evtl. Restkarten können bei Baustoffe Bender (Waldbröler Straße) in der darauf folgenden Woche erworben werden. Abriss des alten Rathauses: Anfang 1960 konnten die Morsbacher endlich einen freien Blick von der Kreuzung auf das neue Rathaus werfen. Fotos: Archiv der Gemeinde Morsbach Rathaus Morsbach am geschlossen Am Donnerstag, dem 16. Oktober 2008 bleiben das Rathaus Morsbach einschl. Gemeindebücherei, der Baubetriebshof Volperhausen, das Hallenbad sowie das Jugendzentrum Highlight wegen einer innerbetrieblichen Veranstaltung ganztägig geschlossen. Nächste Sitzung des Rates der Gemeinde Morsbach Die nächste Sitzung des Rates der Gemeinde Morsbach findet am Dienstag, dem , Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses in Morsbach, Bahnhofstr. 2, statt. Zum Titelbild: Morgenrot über dem Rathaus Morsbach. Foto: C. Buchen Sicher wird auch in diesem Jahr die Theatergruppe Morsbach wieder viel Applaus ernten. Achivfoto: C. Buchen Lauftreff Morsbach beim Brückenlauf in Köln Am 7. September 2008 gingen 15 Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs Morsbach beim 28. DKV- Brückenlauf in Köln an den Start. Um Uhr erfolgte vor dem Deutschen Sport- & Olympiamuseum im Rheinauhafen der Startschuss für die insgesamt über Starterinnen und Starter. Bei prächtigem Laufwetter führte die Strecke zunächst über die Severinsbrücke nach Köln- Deutz. Zurück auf die linke Rheinseite gelangte man wieder über die Hohenzollernbrücke, von der es ca. 4 km auf der Rheinuferpromenade bis zur Mülheimer Brücke ging. Entlang dem rechten Rheinufer erreichte man schließlich die Deutzer Brücke, an der der

3 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 38 Seite 3 letzte kleine Anstieg zu bewältigen war und von der es im Endspurt nach insgesamt 15,8 km dem Rheinauhafen entgegen ging. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern kamen alle Morsbacher ins Ziel und konnten sich über ihre Leistungen freuen. Dies gilt vor allem für Kerstin Arnold und Alexandra Diederich, die erst im Frühjahr dieses Jahres mit dem Laufen angefangen haben und seitdem mit Begeisterung dabei sind. Schnellster Morsbacher war Andreas Rossenbach, der nach nur 1 Stunde und 12:33 Minuten den Zielstrich überquerte. Damit belegte er in der Gesamtwertung (Männer und Frauen) den 269. Platz und den 64. Platz in seiner Altersklasse. Es folgten Uli Stahl (375. Platz) und Thomas Bauer (389. Platz). Weitere Ergebnisse sowie Bilder des Laufs sind unter zu finden. Parallel zu dem Hauptlauf fand eine Veranstaltung für die Nachwuchsläufer statt. Auch hier konnte der Lauftreff Morsbach mit Anton Höffer, Adrian Eiteneuer sowie Arne und Timo Krüger gleich vier Läufer an den Start bringen. Die Nachwuchsathleten im Alter zwischen 9 und 13 Jahren schlugen sich noch wackerer als die Erwachsenen. Vor dem Lauf, der sie über die Severinsund die Deutzer-Brücke führen sollte, waren die Vier zwar noch sichtlich nervös. Letztlich hatten sie aber keine Probleme, den 6,5 km langen Rundkurs zu bewältigen. Adrian Eiteneuer und Timo Krüger gelang es sogar, die Distanz zeitgleich als schnellste Läufer des gesamten Teilnehmerfeldes zu absolvieren. Wer ebenfalls Interesse und Spaß an sportlicher Betätigung (Laufen bzw. Walken) in netter Gemeinschaft hat, ist zu den regelmäßigen Trainings herzlich eingeladen. Treffpunkt ist der Kreisel am Busbahnhof montags um Uhr und donnerstags um Uhr. Die Teilnehmer vom Lauftreff Morsbach beim Kölner Brückenlauf: Kerstin Arnold, Uwe Arnold, Thomas Bauer, Alexandra Diederich, Frank Diederich, Uwe Günther, Rolf Höffer, Petra Jung, Jörn-Uwe Krüger, Uschi Lathwesen, Andreas Rossenbach, Beate Schmidt, Martina Stahl, Uli Stahl, Bernd Wagener Besonders bunt wurde es, als zahlreiche Heliumballons in südwestlicher Richtung aufstiegen und davonflogen. Die Teilnehmer des Luftballonwettbewerbes können ihre Rückantworten bis zum 1. Dezember 2008 im Jugendzentrum Highlight einreichen. Den Gewinnern winken Buchgutscheine. Mit fetzigen Tänzen sorgten die Tanzgruppen Freestyle aus dem Jugendzentrum und die Mini Wolpis für beste Stimmung und rundeten das gelungene Fest gekonnt ab. Beim Kistenklettern konnten die Kinder ihren Mut unter Beweis stellen. Die Teilnehmer vom Lauftreff Morsbach beim Brückenlauf in Köln. Viel Spaß beim Kinderfest in der Republik Anlässlich des Weltkindertages veranstaltete die Gemeinde Morsbach im Schul- und Sportzentrum kürzlich ein Kinderfest. Ein buntes Programm mit vielen Attraktionen wartete auf die Besucher, die auch zahlreich erschienen waren. In der Sport- und Schwimmhalle konnten sich die Kinder so richtig austoben. Die riesige Hüpfburg fand genauso viel Anklang, wie das waghalsige Kistenklettern, bei dem die Kinder bis unters Hallendach kletterten. In der Schwimmhalle tobten die vielen Besucher mit und auf einem großen aufgeblasenen Wassertier. In der angrenzenden Pausenhalle der Hauptschule ging es etwas ruhiger zu. Zahlreiche Spiele für die jüngeren Besucher waren hier aufgebaut. Und die Erwachsenen konnten sich bei einer Tasse Kaffee und frischen Waffeln in der eigens eingerichteten Cafeteria entspannt zurücklehnen. Anzeigenannahme für den Flurschütz: Frau Hebel: ( ) Herr Elsner: ( ) Praxis für ganzheitliche Le bens- und Heil wei sen Norbert Schwendemann Heilpraktiker - Dipl. Mentaltrainer Cranio-Sacrale-Osteopathie Wirbelsäulentherapie n. Dorn-Breuß Stress-, Angst- und Kon flikt ma na ge ment Individuelle Beratung und Begleitung Sprechstunde o. Hausbesuche n. Vereinbarung

4 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 40 Seite 4 Morsbachs Dörfer haben Zukunft Erfolgreiche Teilnahme am Kreiswettbewerb Seit August war die Jury bereits unterwegs, als sie am 8. September 2008, dem vorletzten Bereisungstag, in der Gemeinde Morsbach haltmachte. Drei Dörfer der Gemeinde mussten sich nun gegen eine starke Konkurrenz behaupten, hatten sich doch insgesamt 75 Dörfer zum Wettbewerb gerüstet. Die erste Station war Wendershagen, wo sich die Jury bei strahlendem Sonnenschein im wahrsten Sinne des Wortes einen Überblick über das Dorf, insbesondere auch über die dort eingesetzten Photovoltaik- und Solaranlagen, verschaffen konnte, unterstützt mit gut ausgearbeiteten Vorträgen einiger Dorfbewohner. Weiter ging es nach Ellingen. Die Ortschaft nahm nach 14 Jahren Abstinenz erstmals wieder am Dorfwettbewerb teil. Letzter Halt war in Holpe, wo die Kommission am Feuerwehrhaus empfangen und von dort durch den Ort, u. a. auch ins neu eingerichtete, kleine, aber feine, Heimatmuseum geführt wurde. Dass sich die Mühen der Vorbereitung gelohnt hatten, wurde den Dorfgemeinschaften spätestens am 18. September 2008 klar. Da nämlich wurden die Ergebnisse in Wipperfürth-Kreuzberg in einem Festakt bekannt gegeben. Ellingen erreichte Bronze in der Preisgruppe IV, die mit 175 Euro dotiert ist. Holpe, bereits ein alter Hase beim Wettbewerb, bekam Silber (Preisgruppe II, 325 Euro). Großer Jubel in Wendershagen: Erstmalig gab es nun nach einmal Bronze und fünfmal Silber das langersehnte Gold (Preisgruppe 1b, 650 Euro). Die besonders gelungene Gesamtpräsentation des Dorfes war der Jury sogar noch einen Sonderpreis (150 Euro) wert. Den von Bürgermeister Raimund Reuber gestifteten Preis überreichte dieser samt Urkunde in Kreuzberg persönlich den Vertretern der Dorfgemeinschaft Wendershagen. Außerdem hat die Gemeinde Morsbach das Preisgeld für die drei Dörfer um das Doppelte aufgestockt, um das besondere Engagement der Dorfgemeinschaften zu honorieren. Holpe punktete beim Dorfwettbewerb mit seinem neuen Heimatmuseum. Das neue Ortseingangsschild von Ellingen. Sicher wird dort auch noch ein Zusatzschild mit Hinweis auf das Abschneiden beim diesjährigen Kreiswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft angebracht. Wendershagen überzeugte auch mit moderner Technik, Photovoltaik- und Solaranlagen. 2. Sternwanderung mit Ziel Holpe Am Sonntag, den 19. Oktober 2008 findet die 2. Sternwanderung im katholischen Seelsorgebereich Morsbach-Friesenhagen-Wildbergerhütte statt. Gestartet wird um Uhr an der Pfarrkirche in Morsbach. Die Friesenhagener Gemeindemitglieder starten ebenfalls ab Morsbach. Die Lichtenberger und die Mitglieder aus Wildbergerhütte starten auch um Uhr in einer zweiten Gruppe, aber ab der Kirche in Lichtenberg. Gegen Uhr werden dann beide Gruppen in Rolshagen von Vertretern der Pfarrgemeinde Holpe abgeholt. Gegen Uhr treffen sich dann alle bei Kaffee und Kuchen im Gesellenhaus in Holpe, bevor dann um Uhr die Sternwanderung mit einer Feier der Abendmesse in der Kirche Holpe endet. Die Rückkehr von Holpe muß jeder selber organisieren. Für die Heimfahrt können Fahrgemeinschaften gebildet werden.

5 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 38 Seite 5 BESTATTUNGEN ehemals ERFAHRUNG schafft VERTRAUEN Jugendfeuer Morsbach bei den Landesjugendfeuerwehrspielen Nach dem ersten Platz 2006 bei den Landesjugendfeuerwehrspielen in Oerlinghausen galt es nun 2008 den Titel bei den Spielen in Dörentrup (Kreis Lippe) zu verteidigen. Früh morgens mussten die 11 Jugendlichen aus den verschiedenen Einheiten der Morsbacher Feuerwehr bereits aufbrechen, um die Reise in den Norden Nordrhein-Westfalens anzutreten. Doch die lange Reise hat sich wieder gelohnt. Die Morsbacher Jungs wurden zwar nicht erster, konnten sich aber mit einen 6. Platz sehr zufrieden zeigen. Bei den diversen Spielen musste der Feuerwehrnachwuchs nicht nur Geschick und Können unter Beweis stellen, sondern es waren auch Fachwissen und Ehrgeiz gefragt. Für die nächsten Spiele im Jahr 2010 in Gorspen-Vahlsen (Kreis Minden-Lübbecke) hat sich die Jugendfeuerwehr Morsbach bei dem letzten Kreiszeltlager im Juni 2008 in Marienheide bereits qualifiziert. Die Jugendfeuerwehr Morsbach besteht zur Zeit aus 54 Mitgliedern in den Einheiten Morsbach, Holpe, Wendershagen und Lichtenberg. Es werden jetzt wieder interessierte Mädchen und Jungen aus Holpe und Umgebung im Alter zwischen 10 und 17 gesucht, die Interesse an einem spannenden und abwechslungsreichen Hobby haben. Bei der Jugendfeuerwehr steht nicht nur Theorie und Praxis rund um die Feuerwehr auf dem Übungsplans, sondern auch Spiel, Spaß und Spannung. Weitere Infos rund um die Feuerwehr Holpe und deren Jugendfeuerwehr erhalten Sie unter www. feuerwehr-holpe.de. Interessierte können sich direkt mit dem Jugendfeuerwehrwart Christian Stangier unter der Telefonnummer 0171/ in Verbindung setzen. Die Teilnehmer der Jugendfeuerwehr Morsbach an den Landesjugendfeuerwehrspielen 2008 in Dörentrup (Kreis Lippe).

6 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 40 Seite 6 Veranstaltungskalender Morsbach 2008 Oktober 2008 Sa., Herbst-Schutzhundeprüfung, Morsbach, ab 8.00 Uhr Vereinsgelände Volperhausen, Veranst.: Verein für Deutsche Schäferhunde, Tel /1657 Mi., Fahrt zu Adler Moden in Aschaffenburg, Anmeldung Musikschow (Margot Hellwig) bis Veranst.: AWO Morsbach, Tel /8949 Sa., Wallfahrt zur Dörnschlade, ab Kirche 8.00 Uhr Veranst.: Kath. Kirchengemeinde St. Gertrud Morsbach, Tel /238 Sa., Müeschbejer-Owend, mit Verleihung Uhr Müeschbejer Mädchen/Jongen, Ort: Morsbach, Gertrudisheim, Veranst.: Heimatverein Morsbach, Tel / Mo., Fatima-Feier mit Lichterprozession, Uhr ab Kirche Alzen, Veranst.: Kath. Kirchengemeinde St. Gertrud Morsbach, Tel /238 Seniorenkreis St. Gertrud Morsbach Zum nächsten Seniorentreffen am Dienstag, dem 14. Oktober 2008 sind alle wieder herzlich ins Gertrudisheim eingeladen. Beginn ist wie immer mit dem Gottesdienst um Uhr (Rosenkranz Uhr). Diesmal findet ein gemeinsamer Nachmittag mit der Kath. Frauengemeinschaft Morsbach statt. Im Anschluss an das Kaffee trinken wird ein Lichtbildervortrag über Bangladesch gegeben. Unterstützen Sie durch Ihr Interesse die Arbeit der Lichtbrücke. Klimawandel ist Thema bei der Jahreshauptversammlung Herzliche Einladung an alle OBN-Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, , Uhr, im Wirtshaus Zur Republik in Morsbach. Dabei sind auch die vielen Neumitglieder willkommen, die in diesem Sommer dem OBN (NABU) beigetreten sind. Auf der Tagesordnung stehen u.a. der Rechenschaftsbericht 2007, der Kassenbericht und Vorstandswahlen. Zum Schluss referiert Christoph Buchen zum Thema Macht sich der Klimawandel auch vor unserer Haustüre bemerkbar? Bücherei geschlossen Die Gemeindebücherei Morsbach bleibt am und geschlossen. Flurschütz-Titelbilder werden gerahmt Der Flurschütz Morsbach wird von den Lesern gerne gesammelt, um später nochmal einen Beitrag nachlesen zu können. Einige Leser schneiden allerdings auch die Titelbilder aus, rahmen sie und hängen die Bilder in die Kellerbar oder das Treppenhaus. So kann man vom Flurschütz Morsbach gleich mehrfach profitieren. Di., Psychiatrie Kreiskrankenhaus, Uhr Dr. med. Baumgardt, Kirche u. Gesellenhaus Veranst.: Seniorenkreis d. Pfr. St. Mariä Heimsuchung Holpe, Tel /1305 Sa., , Schlachtfest Gertrudisheim Morsbach Uhr Veranst.: MGV "Eintracht" Morsbach, So., , Tel / Uhr So., Holy.com-der Jugendgottesdienst Uhr u. Offener Treff im Gemeindez. Morsbach Veranst.: Evang. Kirchengemeinde Holpe/ Morsbach, Tel /8787 Sa., Morsbacher Super-Oldie-Night Uhr Veranst.: Gasthaus Zur Seelhardt, Tel / Sa., Herbstkonzert, Mehrzweckhalle Holpe Uhr Veranst.: Musikkreis Holpe e.v., Tel /7212 Blutspendetermin 2008 Im Jahr 2008 kann man zu folgendem Termin in Morsbach Blut spenden: Montag, 29. Dezember 2008 von Uhr in der Hauptschule Morsbach, Hahner Straße 31. Programm der Kolpingsfamilie Morsbach Dienstag, 7. Okt. 2008, Uhr, Kolpingstammtisch im Gertrudisheim. Montag, 13. Okt. 2008, Fatimafeier in Alzen, Uhr Rosenkranz/Lichterprozession/Hl. Messe Montag, 27. Okt. 2008, Weltgebetstag des Internationalen Kolpingwerkes. In diesem Jahr treffen wir uns um Uhr in St. Elisabeth in Derschlag. Anschließend sind wir zu einem Imbiss, im Pfarrheim eingeladen. Abfahrt um Uhr ab Gertrudisheim, mit PKW`s. Dienstag, 4. Nov. 2008, Uhr, Kolpingstammtisch im Gertrudisheim. Sonntag, 16. Nov. 2008, Gedenkfeier zum Volkstrauertag. Um Uhr im Pädagogischen Zentrum der Hauptschule, Hahnerstraße Mittwoch, 19.Nov. 2008, Uhr, Bezirksversammlung des BV-Oberberg-Süd in Holpe. Jedes Mitglied kann/sollte teilnehmen und ist hierzu eingeladen. Dienstag, 2. Dez. 2008, Uhr, Kolpingstammtisch im Gertrudisheim. Samstag, 6. Dez. 2008, Kolpinggedenktag, Uhr HL.-Messe, anschl. Feier im Gertrudisheim. Änderungen vorbehalten, aktuelle Infos bitte dem Pfarrbrief und dem Flurschütz entnehmen.

7 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 38 Seite 7 zum Herausnehmen Amtliche Bekanntmachungen Die Gemeinde Morsbach gibt bekannt: Öffentliche (vereinfachte) Bekanntmachung der Einteilung des Gemeindegebietes in Wahlbezirke für die Kommunalwahl 2009 Gemäß 6 des Gesetzes über die Kommunalwahlen im Lande Nordrhein-Westfalen (KWahlG) in der zurzeit gültigen Fassung wird hiermit öffentlich bekanntgemacht: Der Wahlausschuss der Gemeinde Morsbach hat in seiner Sitzung am die Einteilung der Gemeinde Morsbach in 14 Wahlbezirke für die im Jahr 2009 stattfindende Kommunalwahl beschlossen. Die Wahlbezirkseinteilung kann an den Bekanntmachungskästen der Gemeinde Morsbach, im Internet unter der Adresse Infos aus Morsbach Rathaus Politik Wahlen oder während der allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus, Zimmer OG.05, eingesehen werden. Morsbach, den Gemeinde Morsbach Der Wahlleiter - R e u b e r - Mainzer Hofsänger im Kloster Marienstatt Am Sonntag, geben die bekannten Mainzer Hofsänger um Uhr ein Benefizkonzert in der Abteikirche des Klosters Marienstatt. Bereits zum zweiten Mal gastieren die Hofsänger in marienstatt und engagieren sich diesmal für das neue Glockenspiel der Rieger-Orgel. Der inzwischen weltbekannte Chor brilliert durch ein großes Repertoire und durch beeindruckende Interpretationen. Zudem führt er mit großem Erfolg auch Kirchenkonzerte im In- und Ausland auf. Obwohl keiner der maximal 20 Männer seine Stimme hauptberuflich nutzt, überzeugen sie durch chorische und solistische Qualität. Der Schornsteinfeger kommt Die nach dem Bundesimmisionsschutzgesetz vorgegebenen Messungen an Öl- und Gas-Feuerstätten werden nach dem 1. September 2008 durchgeführt in: Hahn, Solseifen, Niederzielenbach, Hellerseifen, Heide, Bitze, Niederdorf, Rhein, Flockenberg, Herbertshagen, Eugenienthal, Siedenberg, Strick sowie Volperhausen und nach dem 1. Oktober 2008 in: Katzenbach, Appenhagen, Steimelhagen und Zinshardt. Dieter Fuchs Bezirksschornsteinfegermeister Förderverein Kindergarten Holpe Der Förderverein Kindergarten Holpe e.v. lädt alle Mitglieder und Freunde zur Mitgliederversammlung am Dienstag, den um Uhr in den Kindergarten in Holpe ein. Als Tagungsordnung ist vorgesehen: 1. Verlesen der Niederschrift der letzten Mitgliederversammlung 2. Berichte des Kassenwarts und Kassenprüfer 3. Verschiedenes Der Vorstand würde sich über ein zahlreiches Erscheinen freuen. Verein der Freunde und Förderer der Franziskusschule Morsbach Der Verein der Freunde und Förderer der Franziskusschule Morsbach e.v., kath. Grundschule Morsbach, lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2008 am Donnerstag, , Uhr, im Lehrerzimmer der Franziskusschule ein. Tagesordnung: Eröffnung und Begrüßung Neuwahlen/Namensänderung Bericht der Vorsitzenden Aktivitäten/Vorschläge Kassenbericht Entlastung des Vorstandes Verschiedenes Der Vorstand hofft auf ein zahlreiches Erscheinen. Vorschläge für neue Vorstandsmitglieder bitte unter Tel /7506 melden. Anja Pahl (1. Vorsitzende) Wohin mit dem Elektronikschrott? Elektrogeräte sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Folglich nimmt die Anzahl ausrangierter Elektroaltgeräte immer mehr zu. Die Entsorgung wurde jetzt bundesweit gesetzlich geregelt. Danach müssen alle zur Entsorgung vorgesehenen Elektro- und Elektronikgeräte separat von den übrigen Abfällen gesammelt werden. Zusätzlich besteht seit dem 24. März 2006 für die Hersteller die Verpflichtung der kostenlosen Rücknahme von Elektro- und Elektronikgeräten. Diese kostenlose Rücknahme erfolgt nur auf dafür eingerichteten Annahmestellen. Der Bauhof der Gemeinde Morsbach erfüllt nicht die Voraussetzungen einer Annahmestelle und ist nicht berechtigt, Elektro-Altgeräte anzunehmen. Die nächstgelegenen Annahmestellen finden Sie in: AVEA Recycling GmbH, Reichshof-Hunsheim, Auf dem Großstück, Telefon: 02261/ Öffnungszeiten: montags bis freitags von 7.30 Uhr bis Uhr Entsorgungszentrum Leppe, Lindlar, Remshagener Straße Telefon: 02266/ Öffnungszeiten: montags bis freitags von 7.30 Uhr bis Uhr Die Transportkosten zu den Übergabestellen sind vom Anlieferer selbst zu zahlen. Diese Verpflichtung besteht für private, geschäftliche und auch für gemeindliche Anlieferungen. Da nicht jeder Einwohner die Möglichkeit hat, Elektro-Altgeräte zu diesen Annahmestelle zu bringen, bietet die Gemeinde Morsbach den Einwohnern von Morsbach den gebührenpflichtigen Holservice für Elektro-Großgeräte (5,00 Euro pro Elektro-Großgerät; die Mitnahme von Kleingeräten erfolgt hierbei kostenlos. Die vorherige Bezahlung der Gebühren und die rechtzeitige Anmeldung mittels Elektrogeräte-Karte ist erforderlich.), die Möglichkeit der kostenlosen Abgabe von Elektro- und Elektroklein-Geräten (keine Elektro-Großgeräte) beim Schadstoffmobil. Bitte beachten Sie die festgelegten Termine und Entsorgungshinweise auf dem Abfallkalender Weitere Informationen erhalten Sie im Rathaus, Frau Peitsch, vormittags, Zimmer EG 019, Telefon 02294/ oder bei der Abfallberatung des BAV, Telefon 0800/ (gebührenfrei).

8 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 40 Seite 8 Auszeichnung für Morsbacher Pfarrkirche Während des Pfarr- und Erntedankfestes in Morsbach zeichneten der Naturschutzbund Deutschland e.v. (NABU), Ortsverband Morsbach, und der Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen e.v. kürzlich die katholische Kirchengemeinde Morsbach für ihr Engagement im Natur- und Artenschutz aus. Hausherr Pfarrer Rainer Gille nahm im Beisein zahlreicher Gemeindemitglieder aus den Händen des NABU-Vorsitzenden Klaus Jung die entsprechende Urkunde und Plakette Lebensraum Kirchturm entgegen. Einfach gut bedacht Als Meisterbetrieb für Dachdeckerei und Zimmerei bringen wir für Sie alles unter Dach und Fach. Zum Beispiel: Dachsanierung Fassadenverkleidungen Dachklempnerei Dachaufstockungen midt Dachüberstände Vordächer Balkone Carports Wintergärten Überdachungen Wärmeschutzmaßnahmen Trockenbau Fachwerk u. Fachwerksanierung Und wir können noch einiges mehr. Rufen Sie uns an und lassen Sie sich beraten! schmidt Zimmerei- und Dachdeckermeisterbetrieb Seifen 41 Morsbach Tel Fax Der NABU Morsbach überreichte Pfarrer Rainer Gille kürzlich Urkunde und Plakette für das Engagement der Kirchengemeinde Morsbach im Natur- und Artenschutz. Auf einer Plakatwand waren die Hintergründe für diese Auszeichnung nachzulesen. Danach hatte der Vertrauensmann für Vogelschutz Christoph Buchen am folgenden Antrag an die katholische Kirchengemeinde Morsbach gestellt: Es sind schon einige Jahre vergangen, dass die Schleiereule im Morsbacher Kirchturm gelebt hat. Seit zwei Jahren versuchen die Vogelkundler wieder, diese vom Aussterben bedrohte Vogelart im Oberbergischen anzusiedeln. Ich beantrage daher, im Kirchturm Morsbach einen Schleiereulenkasten anbringen zu dürfen. Der damalige Pfarrer Walter Helmke hat diesen Antrag am wie folgt positiv beschieden: Von Seiten der katholischen Kirchengemeinde St. Gertrud Morsbach ist nichts dagegen einzuwenden, wenn ein Durchschlupf für Schleiereulen geschaffen wird, so dass diese in einem im Turm anzubringenden Kasten nisten können. Am konnte Buchen dann einen 1,00 x 0,50 x 0,50 cm großen Eulenkasten im Kirchturm Morsbach in der Ebene über den Glocken installieren. Die Bilanz der Bruterfolge sieht bis heute wie folgt aus: Um 1970 war die Schleiereule in der Gemeinde Morsbach und 1982 im gesamten Oberbergischen Kreis ausgestorben. Der Eulennistkasten im Kirchturm Morsbach wurde zum ersten Mal im Jahr 1992 wieder von Schleiereulen bewohnt. Bis 2008 haben in diesem Kasten in 16 von 17 Jahren Bruten stattgefunden. Bei diesen 16 Bruten sind genau 51 junge Schleiereulen aus den Eiern geschlüpft, also pro Jahr im Durchschnitt drei Junge. Oft haben die Schleiereuleneltern beim Balzen ihre Schnarchlaute hören lassen, so dass Anwohner meinten, eine Penner schlafe seinen Rausch auf dem Kirchplatz aus. Aber auch ein Turmfalkenpaar war sporadisch Gast im Morsbacher Kirchturm. So sind in der Zeit von 1984 bis 2008 in 10 Jahren Turmfalken beobachtet worden. Wahrscheinlich haben sie ebenfalls irgendwo im Turm gebrütet. Im Jahr 2007 war jedenfalls der Eulenkasten von zwei Vogelfamilien besetzt: Die Schleiereuleneltern zogen im hinteren Teil des Kastens ihre fünf Jungen groß und das Turmfalkenpaar hatte im vorderen Teil vier Eier gelegt. Auch Fledermäuse haben sich schon immer im Kirchturm Morsbach aufgehalten. Im Sommer kann man sie abends beobachten, wie sie dort hinein und heraus fliegen. Da sie sich hoch oben in enge Spalten verkriechen, kann man sie nur schwer im Turmgebälk entdecken und zählen. Im Kirchturm Morsbach haben sie aber ein geschütztes und sicheres Zuhause. Klaus Jung dankte Pfarrer Rainer Gille und Küster Klaus Mechtenberg, dass sie den Vogelkundlern für ihre Kontrollgänge jedes Jahr unbürokratischen den Zugang zum Kirchturm gewähren. Pfarrer Gille zeigte sich erfreut über diese Auszeichnung und betonte, dass sich die Kirche stets für die Bewahrung der Schöpfung einsetzt. Neben jungen Turmfalken und Fledermäusen sind in den letzten 17 Jahren auch 51 Schleiereulen (Foto) im Kirchturm Morsbach herangewachsen. Fotos: C. Buchen

9 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 38 Seite 9 Kommt, alles steht bereit! Bibeltheater Morsbach Zu dem Theaterstück Himmel und Erde stand das Gleichnis vom Festmahl aus dem Lukas-Evangelium Pate. Für die Premiere am 13. September 2008 im vollbesetzten Gertrudisheim hatten die Darstellerinnen fast zwei Jahre geprobt, Rollen besetzt und die Texte erarbeitet. Die Bibel-Theatergruppe unter der Leitung der Schauspielerin Alberta Schatz hatte sich zum Ziel gesetzt, die Bibel lebendiger und verständlicher zu machen. Es wurden bewusst Szenen aus dem Alltag genommen, Gleichnisse für die heutige Zeit. In den modernen Texten und Handlungen erkannte sich manch einer wieder. Neben den Darstellerinnen spielten vier Stühle eine große Rolle. Sie blieben leer bis zur Schlussszene, bis alle erkannt hatten, ohne Eifer und Neid ihren Platz gefunden zu haben. Am Ende wollte der Beifall kein Ende nehmen. Die Gäste waren beeindruckt und beglückwünschten die Darstellerinnen mit Kommentaren, wie zum Beispiel Ihr seid richtig gut!, Wann ist die nächste Aufführung? Anschließend feierte man mit den Gästen die gelungene Premiere. Die nächsten Vorstellungen sind am Mittwoch, den , Uhr, im Schulzentrum Eckenhagen, und am Samstag, den in Nümbrecht (nähere Informationen folgen). Richtige Schnäppchen gab es wieder im Flohmarkt von Elisabeth Fenstermacher, und auch die Tombola, organisiert von Ulla Böll, war erneut ein Renner. Ferner gab es Handarbeiten aus Nusaybin, wie Kopftücher oder zarte Spitzendeckchen, am Eine- Welt-Stand konnte man Ware aus fairem Handel kaufen, und im arabischen Bazar neben Keramiken, geflochtenen Basttaschen oder einem hübschen Teeservice auch Henna oder Rosenwasser entdecken. Viel Applaus gab es für den Pianisten Achim Wrede, der das musikalische Rahmenprogramm gestaltete. Der Erlös der Veranstaltung geht an die Fraueninitiative in Nusaybin, die 2005 mit Unterstützung der Irak-Hilfe gegründet worden ist. Die Darsteller des Bibeltheaters konnten sich über eine gelungene Premierenveranstaltung freuen. Foto: H.-J. Schuh Info-Veranstaltung Irak Hilfe Oberberg Seit fünf Jahren besteht die Irak-Hilfe Oberberg - Frauen helfen Frauen, eine kleine engagierte Gruppe, die irakische Flüchtlingsfrauen in Nusaybin (einer türkischen Stadt nahe der Grenze zum Irak) unterstützt. Im September hatte die Irak-Hilfe wieder zum Basar ins Pädagogische Zentrum der Erich-Kästner-Schule eingeladen. Dieses Mal begann die Veranstaltung bereits um Uhr mit einem Brunch, es gab Leckeres vom Grill und ein Buffet mit herzhaften Salaten und türkischen Spezialitäten. Zahlreiche Besucher ließen sich die pikanten oder deftigen Speisen schmecken, andere stärkten sich am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen. Mit diesen Mahlzeiten korrespondierte ein eindrucksvolles Gemälde von Ursula Groten: Mahl der Frauen. Orientalisch aussehende Frauen, möglicherweise aus Nusaybin, genießen ein gemeinsames Mahl im Garten. Ein Blickfang, den man auch als Kunstpostkarte erwerben konnte. Grußkarten und schöne Fotokalender bot Marita Breidbach an, und Helga Grönebaum verkaufte interessantes Grünes - wie etwa Schiefblatt oder Henne mit Küken. Die Irak-Hilfe Oberberg war es wieder gelungen, eine interessante Infoveranstaltung im PZ der Hauptschule zu präsentieren. Die Künstlerin Ursula Groten bot mit ihrem Gemälde Mahl der Frauen einen eindrucksvollen Blickfang.

10 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 40 Seite 10 Wie verwende ich den fertigen Kompost? Kompost kann vielfältig als Naturdünger oder Bodenverbesserer für Gartenpflanzen, Rasen, Bäume und Sträucher, aber auch Balkonpflanzen eingesetzt werden. Absieben des Kompostes Nach ca. 12 Monaten können Sie den Kompost mit einem Wurfsieb absieben. Der grobe Siebrückstand eignet sich als Abdeckung frischer Abfälle auf dem Kompost. Frischkompost - Reifekompost - Komposterde Kompost wird je nach Erntezeitpunkt in verschiedene Reifegrade unterteilt. Frischkompost ca. 6 Monate alter Kompost enthält viel grobe Teilchen hohe Düngerwirkung Reifekompost 9-12 Monate alter Kompost duftet nach Walderde und hat eine krümelige Struktur langsam wirkender Dünger, der für alle Pflanzen verwendet werden kann Komposterde Kompost, der älter als 12 Monate ist nur noch geringe Düngerwirkung, da Nährstoffe fest gebunden als Bodenverbesserer oder für empfindliche Pflanzen geeignet Kompost sollten Sie oberfl ächlich in einer dünnen Schicht aufbringen und leicht einarbeiten. Kompost niemals untergraben! Als Anzuchterde eignet sich reiner Kompost nicht, da er zu nährstoffreich ist. Zur Verwendung als Blumenerde muss Kompost mit Sand und/oder Gartenerde gemischt werden. Bitte beachten Sie auch die Artikel Wie lege ich einen Komposthaufen an? in der Flurschützausgabe vom Wie pflege ich einen Komposthaufen in der Flurschützausgabe vom An alle Vereine Zur Vervollständigung des Morsbacher Gemeindearchivs werden Festschriften der Vereine gesucht. Alle Vereine werden gebeten, in Zukunft ein Exemplar ihrer Festschriften mit dem Vermerk Für das Gemeindearchiv im Rathaus abzugeben. Auch ältere Festschriften vergangener Jahre und Jubiläen sind erwünscht. Die Schriften können späteren Generationen als vielfältige und wichtige Quellen für heimatkundliche, kulturelle oder sportliche Ausarbeitungen dienen. Kinder- und Jugendfilmtag auf Hof Hagdorn Der Landesfi lmdienst Rheinland-Pfalz veranstaltet dieses Jahr für Kinder auf dem Hof Hagdorn (bei Steimelhagen) ein Filmerlebnis zum Anfassen. Begleitet werden die Filmvorführungen von unterschiedlichsten pädagogischen Spiel- und Bastelaktionen und mit einem anschließenden Filmgespräch. Zum Film: Hände weg von Mississippi. Die 10jährige Emma kann es kaum erwarten die Sommerferien wieder bei Großmutter Dolly auf dem Land zu verbringen. Bei ihrer Ankunft in dem kleinen Ort stellt sie zufrieden fest, dass sich nichts verändert hat. Nur der alte Klipperbusch ist gestorben und sein Neffe Albert Gansmann verplant bereits sein zukünftiges Erbe. Auf dem Anwesen will er einen Discocounter errichten, für Klipperbuschs Stute Mississippi allerdings ist da kein Platz mehr. Deshalb bestellt er kurzerhand den Pferdeschlachter. Emma kann Dolly in letzter Minute überreden, Gansmann das Pferd abzukaufen. Doch schon kurze Zeit später steht Gansmann vor der Tür und möchte die Stute gern wieder haben. Dass es bei diesem plötzlichen Sinneswandel nicht mit rechten Dingen zugehen kann, wird Emma, Dolly und ihren Freunden schnell klar... Anmeldung bei der Kreisverwaltung Altenkirchen, Frau Kron, Tel /812541, Naturerlebnistage auf Hof Hagdorn Wie auch im Vorjahr finden auf dem Hof Hagdorn interessante und erlebnisreiche Aktionen im Rahmen der Westerwälder Naturerlebnistage statt. Erlebnisreiche Planwagenfahrt durchs Holperbachtal mit fachkundiger Begleitung am 8.10 und jeweils um Uhr. Mit dem Pferd durch die Natur reiten durchs Holperbachtal am und jeweils und Uhr. Abenteuer Waldspiel am , Uhr. Nähere Infos unter

11 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 38 Seite 11 DINKELSBÜHL * Romantische Straße , 2x Übernachtung Hotel Blauer Hecht 2x Halbpension Musik- u. Tanzabend Stadt- u. Nachtwächterführung u.v.a.m. SALZBURGER LAND * Großarl * , 6x Übernachtung imhotel Tauernhof 6x Halbpension 1 u. 1/2 Tagesfahrt DIA-Vortrag Badelandschaft, Saunen etc. SCHWARZWALD * Oberharmersbach , 2x Übernachtung im Hotel Bären 2x Frühstücksbuffet 1x 5-Gang-Menue 1x kalt-warmes Buffet Tanzabend, Ausflug etc. STUTTGART * Musical Wicked - die Hexen von Oz" ,00 1x Übernachtung im guten Mittelklassehotel 1x Frühstücksbuffet 1x Stadtrundfahrt Stuttgart (Eintrittskarte zum Musical zusätzlich) Neuerungen durch die GmbH-Reform Informationsveranstaltung in Oberberg 15. Oktober 2008, bis Uhr IHK Köln Zweigstelle Oberberg, Kölner Saal Talstraße 11, Gummersbach Programm Uhr Begrüßung Michael Sallmann Geschäftsführer und Zweigstellenleiter Uhr Neuerungen des GmbH-Rechts: Gründung und Steuerung einer GmbH Rechtsanwalt Jörg Garben Partner der Kölner Wirtschaftsrechtskanzlei Garben Schlüter Schützler & Reiss Partnerschaftsgesellschaft Uhr Neuerungen des GmbH-Rechts: Steuerliche Aspekte Rechtsanwalt Sven Schützler Partner der Kölner Wirtschaftsrechtskanzlei Garben Schlüter Schützler & Reiss Partnerschaftsgesellschaft Uhr Ausklang Thema Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) ist die am meisten verbreitete Gesellschaftsform in Deutschland. Durch die inzwischen veränderten Rahmenbedingungen war eine Anpassung des GmbH Rechts an die heutigen Verhältnisse erforderlich. Nach intensiven politischen Diskussionen wird erwartet, dass das Gesetz noch im Herbst 2008 in Kraft treten wird. Das neue Gesetz bringt für Unternehmen einige Veränderungen mit sich. Zwar soll für die Gründung einer GmbH weiterhin ein Mindestkapital von Euro erforderlich bleiben. Unterschreitet eine Gesellschaft aber diese Grenze, soll sie als Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) bzw. UG (haftungsbeschränkt) auftreten können. Diese Gesellschaft soll schnell und unkompliziert ab einem Stammkapital von einem Euro gegründet werden können. Das neue GmbH-Recht enthält noch weitere Neuregelungen, die nicht nur für die Gründung, sondern auch für den Betrieb einer GmbH relevant sind. Sie betreffen etwa die Kapitalaufbringung, die Missbrauchsbekämpfung und die allgemeine Deregulierung. So soll die Umgestaltung des Systems der Kapitalaufbringung und -erhaltung, einschließlich des Cash-Poolings und der verdeckten Sacheinlagen, helfen, die Steuerung einer GmbH zu vereinfachen. Die Veranstaltung richtet sich somit nicht nur an Personen, die über eine Neugründung nachdenken, sondern auch an jene, die sich über die neue Steuerungsmöglichkeiten für ihre schon bestehende GmbH informieren wollen. In den Vorträgen werden die Vorteile des neuen GmbH - Gesetzes aufgezeigt und Tipps für die Praxis vorgestellt. Anmeldung bis 10. Oktober 2008: oder per Fax: 02261/ oder per Post an: Industrie- und Handelskammer zu Köln, Zweigstelle Oberberg, Susanne Maaß, Talstraße 11, Gummersbach Qualifizierung zum Anti-Gewalt-Training Immer mehr Mitbürger stehen vor der Aufgabe mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und zu leben, die nur schwer in der Lage sind, sich an Regeln zu halten oder diese schon gebrochen haben. Mit gewaltbereiten und gewalttätigen Kindern und Jugendlichen umzugehen ist eine schwere Aufgabe, die die alltägliche Arbeit sehr beeinträchtigt. Ziel ist es, zu befähigen, sozialunverträgliches, gewalttätiges oder sogar straffälliges Verhalten der Kinder und Jugendlichen zu bearbeiten. Dazu gehören beispielsweise: Mobbing, Diebstähle, Schlägereien, Körperverletzung, Bedrohungen, Erpressung/Abzocke, Waffenbesitz, Verstöße gegen die Klassenregeln und Schulordnung, Beleidigung, Drogenkonsum wie Alkohol, Kiffen, sexuelle Gewalt u.a.m. Insbesondere dann, wenn Täter und Opfer täglich zusammen lernen sollen, ist es wichtig, jeden Vorfall dieser Art zu bearbeiten. Schüler und Schülerinnen müssen sich in ihren Lerngruppen sicher fühlen. Dafür benötigen sie Erwachsene, die konsequent und handlungsicher intervenieren. Mit dem Anti-Gewalt-Training soll verhindert werden, das Kinder und Jugendliche noch einmal Täter (oder Opfer) werden. Ein weiteres Ziel ist, dass die handelnden Personen für ihre eigene Sicherheit sorgen können. Die zukünftigen Trainer/innen können das Anti-Gewalt-Training in der eigenen Einrichtung sowie in andere Einrichtungen (z.b. als Selbstständiger Anbieter) durchführen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Alle Inhalte und Methoden für die Durchführung werden in der Qualifizierung vermittelt. Dieses neue Angebot wurde entwickelt von der Arbeitsgemeinschaft Emanzipatorischen Jugendarbeit (Volkshochschule und Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis und Dachverband der Polizeisportvereine NRW/Deutschland) als Angebot der Sekundärprävention. Die Qualifizierung beginnt am , insgesamt 14 Tage, an Wochenenden. Information und Anmeldung unter www. emjug.de (Bereich Personal) oder bei Monika Büttner, Volkshochschule Oberbergischer Kreis, Tel /819026, vhs-oberberg.de Vereinsnachrichten gehören in den Flurschütz! Der Flurschütz Morsbach erscheint alle 14 Tage samstags. Die Vereine im Gemeindegebiet können den Flurschütz mit Leben füllen. Berichte über Jubiläen, Jahreshauptversammlungen, Veranstaltungen, Vereinsausflüge, Erfolge und Meisterschaften sowie Nachrichten an die Vereinsmitglieder gehören in den Flurschütz. Texte müssen auf Diskette oder per im rtf-format eingereicht werden. Kontrastreiche Farbfotos oder Schwarzweiß-Aufnahmen im jpg-format lockern den Text auf. Fotos bitte der als Anlage anhängen und nicht in den Text einbetten. Die Gemeindeverwaltung Morsbach leitet die Vereinsbeiträge an den Verlag weiter. Texte und Fotos bitte bis 10 Tage vor dem Erscheinungstermin senden an die Gemeindeverwaltung Morsbach Stichwort Flurschütz Bahnhofstr Morsbach Der nächste Flurschütz Morsbach erscheint am Den Flurschütz finden Sie regelmäßig auch im Internet unter

12 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 40 Seite 12 Morsbacher mit dem Bürgerverein Steeg auf Tour Mit insgesamt 23 Personen reiste der Bürgerverein Steeg Mitte September 2008 nach Bingen. Hier besuchten die Mitglieder und Freunde des Vereins, von denen auch einige aus der Nachbargemeinde Morsbach stammen, die Rheinland-Pfälzische Landesgartenschau. Danach entschieden sich die Teilnehmer noch ganz spontan für eine Schifffahrt auf dem Rhein (Foto). Auf dem Schaufelraddampfer Goethe schipperte man flussabwärts das Rheintal entlang. An dem sagenumwobenen Felsen der Loreley vorbei kam man schließlich nach St. Goar. Mit dem Reisebus ging es von dort wieder nach Morsbach und Steeg zurück. Weitere Bilder und Informationen finden alle Interessierten auch unter im Internet. die das Team auf dem 8. Gesamtrang mit 56 Meisterschaftspunkten in der Sportbikemasterwertung der Pro Thunder Klasse abschließen konnte. Bei einem Starterfeld von bis zu 40 Fahrern kann das Team mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein. In der Prädikatswertung der Dauerstarter konnte Frank Schumacher die Saison sogar auf dem ausgezeichneten 4. Gesamtrang mit 90 Punkten abschließen. Frank Schumacher aus Morsbach beim Rennen in Oschersleben. Die Mitglieder des Bürgervereins Steeg, darunter auch Morsbacher, auf dem Schaufelraddampfer Goethe. Foto: H. Backhaus Bitterer Saisonabschluss für das FS Racingteam Die letzten zwei Rennen der Saison 2008 fanden am 20. und im Rahmen des Biketoberfestes in der Motorsportarena Oschersleben statt. In der Qualifikation am Samstagmorgen erzielte der Fahrer Frank Schumacher aus Morsbach einen guten 12. Startplatz. Das erste Rennen lief gut. Schumacher erwischte einen guten Start und sicherte sich im Ziel den 9. Platz. Das brachte das Team in der Gesamtwertung wieder ein Stück nach oben. Am Sonntag regnete es. Auf nasser Strecke lief zunächst alles prächtig. Schumi fuhr im Warm up die schnellste Zeit des gesamten Starterfeldes. Bei dem Versuch, sich weiter zu verbessern, stürzte er Ende der Start-Ziel-Geraden wegen eines blockierenden Vorderrades. Der Fahrer blieb unverletzt, die Schäden am Motorrad konnten bis zum Rennen am Nachmittag behoben werden. Das zweite Rennen wurde als Regenrennen gestartet. Wieder legte das FSR Team einen super Start hin und lag nach der ersten Kurve bereits an vierter Stelle. Diese Position konnte Schumi leider nur einige Runden halten und wurde dann bis auf den 8. Platz durchgereicht. Schnell riss eine Lücke auf, sodass der siebte Platz nicht mehr erreichbar war. Zwei Runden vor Schluss stürzte Schumi erneut. Auf der nassen Strecke klappte das Vorderrad zum zweiten Mal sofort ein und katapultierte den Fahrer ins Aus. Wieder blieb er unverletzt aber das Einsatzmotorrad kam diesmal nicht so glimpflich davon. Ob sich ein Wiederaufbau der Rennmaschine noch lohnt wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Solche Stürze sind für ein kleines Privatteam wie dem FS Racingteam nur schwer zu verkraften, da es nur mit sehr kleinem Budget arbeiten kann. Über die Wintermonate werden die Verhandlungen mit bestehenden Sponsoren geführt. Wir hoffen, dass wir noch weitere Sponsoren finden, die uns unterstützen möchten, so Schumacher nach dem Sturz. Das FS Racingteam bedankt sich bei allen Sponsoren, Fans und Helfern. Es war alles in allem eine sehr erfolgreiche Saison, Aktion Weihnachten im Schuhkarton Schenkt Freude und Hoffnung! Am 1. Oktober 2008 startete die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not. Die ev. Kirchengemeinde Holpe beteiligt sich wieder an dieser Aktion. Päckchen können bis zum 15. November 2008 in folgenden Annahmestellen zu den Öffnungszeiten abgegeben werden: Ev. Gemeindehaus Holpe, Hauptstraße Ev. Gemeindezentrum Morsbach, Flurstraße 12 Buchladen Lesebuch, Bahnhofstr.8 Presseshop am Kreisel, Waldbröler Str. 5 Eine-Welt-Lädchen, Kirchstr./Am Dreieck. Es ist so einfach, Hoffnung zu schenken: Ein handelsüblicher Schuhkarton wird mit Geschenkpapier beklebt, mit Dingen des täglichen Bedarfs und dem, was Kindern Freude macht, gefüllt. Vieles lässt Kinderherzen in den osteuropäischen Empfängerländern höher schlagen: Hygieneartikel wie Zahnpasta und Zahnbürste, Schulsachen, Spielzeug, Kleidung und Vollmilchschokolade machen das Päckchen komplett. Aufgrund strenger Einfuhr- und Zollbestimmungen dürfen nur neue Waren importiert werden. Für die Deckung der Transportkosten erbitten die Organisationen eine Spende in Höhe von 6,00 Euro. Informationsmaterial erhalten Sie in allen Annahmestellen. Ansprechpartner sind Ingrid Zeumer, Tel. 353, und Eva Jacke, Tel Geschenke der Hoffnung e.v. ist ein christliches Werk mit internationalem Profil, was Menschen in Not hilft. Der Verein ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Missionarischer Dienste im Diakonischen Werk der EKD, trägt das Spendensiegel des DZI und darf das Prüfzertifikat der Deutschen Evangelischen Allianz führen. Kinder in osteuropäischen Ländern freuen sich Weihnachten über Geschenke aus dem Schuhkarton.

13 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 38 Seite 13 Pfarrfest mit der Aktion Schutzengel Am Sonntag, dem 21. September 2008 war der Kirchplatz der Basilika St. Gertrud Morsbach voller Leben. Unter dem Motto Rund um die Kuh und die Milch wurde bei einem Pfarr- und Erntedankfest den vielen Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten. Mit dem Festgottesdienst um Uhr eröffnete Pfarrer Rainer Gille das Fest. Anschließend gab es für jeden etwas, ob Jung, ob Alt; für Leib und Seele wurde bestens gesorgt. Im kath. Kindergarten Regenbogen gab es zwei lustige Märchenaufführungen, bei denen die Erzieherinnen selbst in die Rollen des Froschkönigs schlüpften. Der Luftballonkünstler Springfloh, die Mundartband Quellmänner, eine Kuh-Hüpfburg, die Pfarrbücherei (dort wurde gebastelt und vorgelesen) und eine singende Kuh (alias Pfarrer Gille) sorgten u.a. für ein gelungenes Fest. Das Eine-Welt-Lädchen bot einen Verkaufsstand zum Thema Doppelt gut - Bio im Fairen Handel. Bei der Aktion Schutzengel von Missio unter dem Leitwort Meine Hand schützt Kinderseelen konnte jeder seinen Handabdruck auf einem Schutzengellaken abdrücken. Diese Handabdrücke sollen auf die Solidarität mit den durch Aids notleidenden Kindern dieser Welt aufmerksam machen. Auch Pfarrer Gille gab seinen Handabdruck ab. Ohne die Unterstützung aller kirchlichen Gruppierungen wäre das Fest nicht möglich gewesen. Der Pfarrgemeinderat bedankte sich bei allen Helfern für den Einsatz. Der Erlös des Festes kommt dem Förderverein Gertrudisheim zugute. Auch Pfarrer Rainer Gille zeigte mit einem Handabdruck Solidarität bei der Aktion Schutzengel für notleidende Kinder. Foto: C. Buchen AUTOHAUS AMELUNG WALDBRÖL Tel.: / Ihr BMW und MINI Vertragshändler Mühlenweg Waldbröl Reitertreffen der Freizeitreiter Steimelhagen mit Kutschenkorso Das diesjährige Reitertreffen der Freizeitreiter Steimelhagen e.v. findet am 4. und 5. Oktober auf dem Reiterhof Knotte in Nümbrecht- Niederbröl statt. Schirmherr ist Hermann Ortwein. Auch in diesem Jahr sind wieder schöne Preise zu erringen. Das Reitertreffen beginnt am Samstag um 7.30 Uhr mit dem Nennungsschluß für die erste Prüfung. Danach folgen im Laufe des Tages: Jugendreiterwettbewerb (Jahrgang `92 und jünger), Führzügelchampionat mit Qualifikation zum Finale am Sonntag (Jahrgang 2000 und jünger), Dressurreiterwettbewerb Kl. E (Aufgabe E 3, Ausbinder erlaubt, Jahrgang `92 und jünger), E-Stilspringen (zugelassen: alle Pferde, Reiter Jahrgang `87 und jünger), Mannschaftsspringen Kl. E (zugelassen: alle Pferde, Reiter, je Mannschaft 3-4 Reiter. Nicht vereinsgebunden, evtl. Flutlicht). Am Sonntag steht folgendes auf dem Programm: Nennungsschluß für die erste Prüfung, E-Dressur (Aufgabe E-2, LK 0 und 6), Punktespringprüfung (angeglichen an Klasse E mit Joker, zugelassen: alle Pferde und Ponys, alle Reiter), Uhr Treffen der Kutschen und Wagengespanne auf dem Reitgelände, Uhr Abfahrt der Kutschen und Wagen über die Dörfer und zurück mit anschließender Einfahrt auf dem Reitplatz (während der Kutschenausfahrt geht das Programm auf dem Reitplatz weiter), Stilspringprüfung (angeglichen an Klasse A, zugelassen: alle Pferde und Ponys, alle Reiter), Uhr Finale Führzügelchampionat, Uhr Stafettenspringprüfung (run and ride, angeglichen an Klasse E, zugelassen: alle Pferde und Ponys, alle Reiter, Teilnehmer: je ein Läufer -Kostüm erlaubt- und ein Reiter. Das originellste Kostüm wird prämiert.), Einfahrt der Kutschen auf dem Reitplatz, Springprüfung (angeglichen an Klasse A mit Siegerrunde, zugelassen: alle Pferde und Ponys, aller Reiter, evtl. Flutlicht). I m p r e s s u m Schlüsseldienst Bestattungsvorsorge Erledigung aller Formalitäten Erd-, See- und Feuerbestattung 24 Std. für Sie erreichbar Hemmerholzer Weg Morsbach Tel Der Flurschütz ist das amt li che Mit tei lungs blatt der Ge mein de Morsbach. Er schei nungs wei se: 14tägig samstags. Ko sten lo se Zu stel lung an die meisten Haus hal te in der Ge mein de Morsbach. Auflage: Stück. Das amtliche Mit tei lungs blatt Flur schütz kann sowohl bei der Gemein de ver wal tung Mors bach, Post fach 1153, Morsbach, als auch beim Druck haus Gummersbach, Postfach , Gum mers bach, gegen Erstattung der Kosten ein zeln be zo gen werden. Ein zel preis: 1,- Euro zzgl. Ver sand ko sten. Herausgeber für den amtlichen Teil: Der Bür ger mei ster der Gemeinde Morsbach, Bahn hof stra ße 2, Mors bach, Tel /6990, Fax /699187, Herausgeber für die nichtamtlichen Inhalte und den An zei gen teil: Druckhaus Gum mers bach PP GmbH, Industriegebiet Stau wei her, Gum mers bach, Tel /95720, Fax /56338, Gerne werden Texte (rtf-format) und Fotos (jpg-format) von Vereinen und Ver bän den ver öf fent licht. Redaktion: Rat haus Morsbach, Un ver langt ein ge sand tes Text- und Bild ma te ri al wird nicht zu rück ge sandt. Den Flurschütz finden Sie regelmäßig auch im Internet unter

14 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 40 Seite 14 Sprachförderung und interkulturelle Kompetenz und Wann, wie und auf welche Weise lernen unsere Kinder Lesen, Texte verstehen und produzieren? Sprache als Kultur träger und Vermittler von interkultureller Kompetenz Das Thema der Veranstaltung setzt sich nicht nur mit den Voraussetzungen eines erfolgreichen Spracherwerbsprozesses auseinander, sondern betrachtet dabei auch, dargestellt an Beispielen aus der erzieherischen Praxis die Zusammenhänge zwischen Spracherwerb und kultureller Integration bei Muttersprachesprechern und Migranten, die die deutsche Sprache als erste Fremdsprache in einem aufwändigen Integrationsprozess erlernen. Aus diesem Grunde ist diese Fortbildung als Workshop organisiert, der auf die theoretischen Grundkenntnisse der Erzieherinnen und Erzieher/Lehrerinnen und Lehrer aufbaut, deren Alltagserfahrungen abruft und in die Fortbildungsthematik einbindet. Mittels Fallanalysen und daraus resultierenden pädagogischen Folgerungen (bezogen auf die Entwicklung von Kindern in Familien, Kindertagesstätten und Grundschule) aus pädagogischen Standardsituationen sollen die Teilnehmer Fach- und Selbstkompetenz erwerben, um die kulturellen und interkulturellen Kompetenzen über die Sprachförderung beim Kind zu erweitern. Dabei soll u. a. die besondere Situation von Kindern aus Migrantenfamilien gesehen werden, die aufgrund ihrer Geschlechterrolle innerhalb ihres Familienverbandes, ethn. Gruppe etc. bevorzugt bzw. benachteiligt werden. Deshalb bieten sich als Methoden die Analyse, die pädagogische, ergebnisorientierte Auseinandersetzung mit Medien und Materialien zur Sprachförderung und didaktischen Planung an. Die Teilnehmer werden aufgefordert, div. Materialien zur Sprachförderung, zur Mediensichtung und zur Gestaltung von geeigneten neuen Sprachfördermethoden zur Fortbildung beizusteuern, damit sie unter Anleitung ihre eigene Fach- und Sachkompetenz erweitern können. Anmeldungen senden Sie bitte an: Beruf und Schule e. V. Hachenburger Str Wissen Telefon: 02742/ jähriges Vereinsjubiläum Die Spielvereinigung Wallerhausen 1968 e.v. hat am auf den Tag genau ihr 40 jähriges Bestehen im Rahmen einer Vereinsfeier begangen. Am Nachmittag wurden Jugendspiele auf dem neu gestalteten Vereinsgelände ausgetragen. Die F-Jugend Wallerhausen konnte sich mit 5:1 gegen den SV Morsbach durchsetzen. Die D-Jugend gewann gegen den 1. FC Reichshof mit 3:1. Der 1. FC Gummersbach setzte sich mit ihrer B-Jugend mit 4:1 gegen Wallerhausen durch. Um Uhr startete das Funspiel, bei dem die aktuelle Alte Herren Ü 32 gegen eine Auswahl aus ehemaligen Spielern aus Wallerhausen, zusammengestellt vom Trainerteam Eckhard Rötzel und Klaus Fischer, antrat. Es war eine lustige Begegnung, die 2:2 endete. Torschützen waren Alfons Gockel, Frank Eiteneuer, Thorsten Rötzel und Horst Hoffmann. Als Schiedsrichter fungierte Stefan Greb. Um Uhr erfolgte die Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden Joachim Solbach. Die Entstehungsgeschichte des Vereins wurde anschließend durch den Gründungsvorsitzenden Karl-Heinz Krumm humorvoll vorgetragen. Den weiteren Werdegang des Vereins erläuterte der langjährige 1.Vorsitzende Peter Wisser. Höhepunkte in seiner Vorstandstätigkeit waren u.a. zwei Aufstiege der Senioren in die Kreisliga A, sowie die Errichtung des Sportheims mit der Fertigstellung Im Anschluss daran erläuterte Joachim Solbach die derzeitige Vereinssituation und wies dabei besonders auf die erfolgreiche Jugendarbeit hin. Danach nahm der Vorsitzende die Ehrungen langjähriger und verdienter Vereinsmitglieder vor. Folgende Personen wurden für ihre 25jährige Vereinszugehörigkeit (und mehr) geehrt: Mike Achenbach, Stefan Bauer, Uwe Behnke, Jürgen Birkhölzer, Markus Eickmann, Klaus Fischer, Helmut Fuhr, Thomas Gelhausen, Bernd Gran, Jürgen Gran, Hans Peter Grootscholten, Rolf Dieter Hammer, Horst Hoffmann, Hans Günther Holschbach, Willi Knöchel, Klaus Rasch, Jürgen Reifenrath, Karl Ludwig Reifenrath, Karl Heinz Rosenthal, Achim Rötzel, Eckhardt Rötzel, Volker Rötzel, Thorsten Rötzel, Holger Schmidt, Rainer Schmidt, Christoph Schneider, Karl Heinz Schramm, Frank Solbach, Manfred Solbach, Uwe Solbach, Werner Solbach, Jörg Stockhausen, Helmut Wagener, Wolfgang Wagener, Harald Wienand, Helmut Wirths, Jürgen Wirths, Michael Wisser und Peter Wisser. Der Vorstand freute sich besonders über die Personen die dem Verein schon seit 40 Jahren die Treue schenken. Das sind: Horst Achenbach, Wolfgang Bongartz, Werner Brosch, Reinhold Böhmer, Paul-J.Eitelberg, Friedhelm Gelhausen, Hartmut Gelhausen, Manfred Gelhausen, Salvatore Gioia, Alfons Gockel, Willi Gustke, Heinz Josef Lauff, Josef Mauelshagen, Kürt Müller, Friedhelm Schuh, Bernhard Solbach, Heribert Solbach, Irene Solbach, Klaus Solbach, Paul Solbach, Monika Wirths und Uwe Wisser. Es schlossen sich Grußworte der Nachbarvereine sowie der Fraktionen der Gemeinde Morsbach an, um danach das Fest bis in die frühen Morgenstunden zu feiern. Die Sportler der Spielvereinigung Wallerhausen 1968 e.v. im Jubiläumsjahr 2008.

15 Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 38 Seite Jahre cantabile 1000 Jahre Musik Eine (nicht nur) musikalische Zeitreise, so lautet das Motto eines Revuekonzertes des Ensemble cantabile Wiehl am Sonntag, den 12. Oktober 2008, Uhr, in der Wiehltalhalle in Wiehl. Es erwartet Sie ein buntes Programm durch die verschiedenen Epochen der Musikgeschichte, zu dem der Chor auch einige Gäste eingeladen hat. Angefangen im Mittelalter, über die Renaissence, den Barock, die Klassik bis hin zur Moderne von heute werden Vorführungen in Lied, Wort, Bild und Tanz dargeboten. Der Chor freut sich über seine Gäste: Sabine Fuchs (Klavier), Dr. Markus Müller (Trompete), Underground Project (eine Projektgruppe der Tanzschule André Kasel) und Tumalon (ein Gaukler). Die Gesamtleitung hat Dr. Dirk van Betteray. Eintrittskarten zu 10,- Euro/ermäßigt 6,- Euro können bei allen Chormitgliedern und an der Abendkasse erworben werden. STEINSTRASS & PARTNER GbR RECHTSANWÄLTE RA Heinz H. Schneider FA für Familienrecht ADAC Vertragsanwalt RA Bernd Koch FA für Arbeitsrecht FA für Familienrecht RA Jörg Klein FA für Strafrecht RA Jochen Alfes FA für Arbeitsrecht FA für Verkehrsrecht RA Clemens Storbeck FA für Miet- und Wohnungseigentumsrecht FACHANWÄLTE WIR haben uns für SIE zusätzlich qualifiziert. Über unsere Spezialgebiete hinaus beraten und vertreten wir SIE kompetent in allen Rechtsangelegenheiten, u. a. im Arbeitsrecht, Baurecht, Erbrecht, Familienrecht, Haftungsrecht, Forderungsbeitreibung, Handels- und Gesellschaftsrecht, Inkasso, Internetrecht, Kaufrecht, Kündigungsrecht, Mietrecht, Reiserecht, Sozialrecht, Strafund Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Vertragsrecht. Kompetenz in Ihrer Nähe. Rathausstraße Wissen/Sieg Telefon: 02742/ Fax: 02742/ Wilhelmstraße Altenkirchen Telefon: 02681/ Fax: 02681/ Wohnung zu vermieten Die Gemeinde Morsbach hat im Dorfgemeinschaftshaus Wallerhausen eine Wohnung zu vermieten: 5 Zimmer, KDB, Gäste-WC, Garage, Keller, Wohnraum ca. 128 m², für mtl. 420,00 Euro zuzüglich Nebenkosten. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel / bzw. im Rathaus, Zimmer EG 12, ab von 8.30 bis Uhr. KRAN KEN PFLE GE PRA XIS Birgit Klein-Schlechtingen Krankenschwester Bergstr Morsbach-Lichtenberg Fax: / /17 19 Herbstkonzert des Musikkreis Holpe Das diesjährige Herbstkonzert des Musikkreises Holpe findet am Samstag, dem , Uhr in der Mehrzweckhalle in Holpe statt. Wie in jedem Jahr haben die Musiker unter dem Dirigat von Andreas Klein auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm einstudiert, das für alle Geschmäcker etwas zu bieten haben wird. So werden die Liebhaber der modernen Musik ebenso auf ihre Kosten kommen wie die der traditionellen, deutschen Blasmusik. Ebenso wird das Nachwuchsorchester des Musikkreises unter der Leitung von Ben Adams im Verlauf des Konzertes sein Können mit einigen Stücken unter Beweis stellen. Bei der alljährlichen Verlosung, die von Christoph Holli Holschbach mit viel Witz moderiert werden wird, winken wieder tolle Preise. Lassen Sie sich einen unterhaltsamen, musikalischen Abend in gemütlicher Atmosphäre nicht entgehen. Karten im Vorverkauf erhalten Sie in Andi s Musikladen in Waldbröl, bei Baustoffe Stinner in Volperhausen und bei allen aktiven Musikern. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Der Einlass am Konzertabend ist ab Uhr. Ambulante Alten- und Kran ken pfle ge Fa mi li en pfle ge Warmer Mittagstisch

16 Ärztlicher Notfalldienst Ärztlicher Notfalldienst Morsbach: Der ärztliche Notfalldienst gilt Mo., Di., Do. von Uhr bis anderen Morgen 8.00 Uhr, Mi. ab Uhr bis Do Uhr und an den Wochenenden von Fr Uhr bis Mo Uhr. Zahnärztlicher Notfalldienst: 0180/ Tierärzte: Wichtige Telefonnummern 02294/6644 oder 02261/64680 (Leitstelle) Giftnotruf: 112 oder 0228/19240 Notarzt- und Rettungswagen: 112 Aus Ortsnetzen in den Randgebieten des Oberbergischen Kreises sowie für Krankentransporte: 02261/19222 Krankenhäuser: Gummersbach: 02261/170 Waldbröl: 02291/820 Wissen: 02742/7060 Allgemeine Notruftafel Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst: 112 Polizei, Überfall, Verkehrsunfall, Notruf: 110 Polizeiwache Waldbröl: 02291/ oder 02261/81990 Polizeiwache Morsbach: Tel /699500, Fax / Sprechstunden der Polizeiwache Morsbach: Di Uhr Do Uhr Andere Termine nach telefonischer Rücksprache möglich. Gas: 02261/ Wasser: 02294/ u. 2 Bereitschaftsdienst des Gemeindewasserwerkes für Notfälle: 0172/ Strom-RWE Elektrizitätsversorgung: 0180/ u /93420 Aggerverband/Wasserleitstelle 0800/ PRIMACOM Störungsannahme (Kabelfernsehen): 0180/ Hilfe und Selbsthilfe/Selbsthilfegruppen Aids-Beratung: 02261/ (Gesundh.amt) o / Kreis Alleinerziehender: 02294/8728 Elternkreis Drogenabhängiger: 02296/ o /3244 Gleichstellungsbeauftragte: 02294/ Kreuzbund Morsbach (Selbsthilfegruppe für Alkoholkranke u. ihre Angehörigen): Frank Eisenberger/Alfred Wagner 0173/ o. 0173/ Flurschütz Morsbach 4. Oktober 2008 Woche 40 Seite 16 Blaues Kreuz Renate Vogt 02294/7691 Osteoporose Ursula Galle 02294/7151 Psychisch Kranke u. Menschen in Krisensituationen: 02294/456 und 479 Schuldnerberatung: 02263/ oder 02291/ Erziehungs-, Ehe-, Familien- u. Lebensfragen sowie Schwangeren-Konfliktberatung: 02291/4068 Deutscher Kinderschutzbund Betzdorf/Kirchen 02741/6725 SKFM Caritas Margret Quast 02294/8483 Fundgrube 02294/8483 Schwangeren- u. Familienhilfe: , 02294/8483 Suchtberatung Caritas: 02261/30660 und 02291/ Telefon-Seelsorge (14-24 Uhr): Frauenhaus Oberberg: 0180/ Kirchen Katholische Kirchengemeinde Morsbach Tel /238 oder Katholische Kirchengemeinde Holpe Tel /255 Katholische Kirchengemeinde Lichtenberg Tel /332 Evangelische Kirchengemeinde Holpe-Morsbach Tel /8787 Gemeindeverwaltung Morsbach Postanschrift: Gemeinde Morsbach, Der Bürgermeister, Postfach 1153, Morsbach Öffnungszeiten des Rathauses, Bahnhofstr. 2: Mo. Fr Uhr Mo. Mi Uhr Do Uhr Telefonische Erreichbarkeit aller Dienststellen: 02294/6990 Fax-Nr / Bereitschaftsdienst für Notfälle von freitags, Uhr, bis montags, 7.30 Uhr (während der Woche siehe Polizeiwache Waldbröl): 0173/ Internet: Baubetriebshof der Gemeinde, Volperhausen Wissener Straße, 02294/524 Dolphi-Bad/Hallenbad Morsbach: 02294/1842 Nessi-Bad/Freibad Morsbach: 02294/6071 (Alle Angaben ohne Gewähr.) Wichtige Telefonnummern

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Protokoll Duingen, 26.10.2012

Protokoll Duingen, 26.10.2012 Protokoll Duingen, 26.10.2012 Jahreshauptversammlung des DSJ-Fanfarenzuges von 1958 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung und Genehmigung 4. Verlesung

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Tour 1: Die Täler von Morsbach I

Tour 1: Die Täler von Morsbach I Tour 1: Die Täler von Morsbach I http://www.bikemap.net/de/route/2096263-die-taler-von-morsbach-i/ Länge: ca. 25 km, zu überwindende Höhenmeter ca. 330 m Die Route startet in Morsbach und verläuft zunächst

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht richt Gut gestartet: Kuhstall-Runde jeden 1. Mittwoch im Monat im Stüberl Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 30.01.2010: Ammersrichter

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Name anwesend entschuldigt Name anwesend entschuldigt Brendel, Thomas Grießbach, Annett. Josiger, Monika. X Wirth, Petra Gw. MG X

Name anwesend entschuldigt Name anwesend entschuldigt Brendel, Thomas Grießbach, Annett. Josiger, Monika. X Wirth, Petra Gw. MG X Katholische Kirchengemeinde Maria, Königin des Friedens Badstraße 21 95138 Bad Steben Tel.: 09288/238 Fax: 09288/5195 Protokoll zur Pfarrgemeinderatssitzung Termin: Dienstag, 07.01.2014 Beginn: 19.15 Uhr

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Ein Höhepunkt, wenn nicht sogar der Höhepunkt im Jahreskalender der Fischwaidjugend ist das Jugendausbildungs-Zeltlager des Fischereiverbandes Oberbayern, das

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN V O R W O R T Es ist eine schwierige, aber wichtige Aufgabe der Kommunalpolitik, Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Dieser

Mehr

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de SommerferienSommerferienprogramm programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 Fachbereich Jugend und Soziales Samstag, 02.07.2016

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn

Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn Tagesordnung 1. Eröffnung und Begrüßung Michael Bartl begrüßt die 27 anwesenden Mitglieder die

Mehr

Öffnungszeit Bücherstube: Jeden Dienstag von 16:00-18:00 Uhr

Öffnungszeit Bücherstube: Jeden Dienstag von 16:00-18:00 Uhr Regelmäßige Termine der Gemeinde: Öffnungszeit Bücherstube: Dienstag von 16:00-18:00 Uhr Baum- und Buschschnittannahme (Buschplatz hinterm Fasanenweg) Jedes 1.Wochenende von November bis April Freitag

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Eichenzell. 5. - 12. Juli 2015. Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit

Eichenzell. 5. - 12. Juli 2015. Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit Die Gemeinde Eichenzell und der Verein Grenzenlos e. V. Eichenzell 5. - 12. Juli 2015 veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Von-Galen-

Mehr

Inhalt. Newsletter 01 / 2011. Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand

Inhalt. Newsletter 01 / 2011. Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand Newsletter 01 / 2011 Inhalt Freiwilligenporträt S.1 Anmeldung AWOday S.2 UNESCO-Preis für 1zu1 S.3 Seminarkalender S.4 Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand Ulla van de Sand

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Schon oft gehört und vielfach bewundert: Unsere Büllgemeinden in Nordfriesland und unser Lebenshausprojekt

Mehr

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Infoblatt Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Die katholische Pfarrei Sankt Martin ist entstanden aus den vorher eigenständigen Pfarreien

Mehr

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Stadtteilbüro Preuswald Juni Juli August September Sa 08.08.2015 Springkraut Aktion 10.00- ca 12.00 h Treffpunkt: Reimser Straße vor dem Haus 33 Mi 12.08.2015

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer Einladung zur Stuttgart, 14. August 2015 Sehr geehrte Clubkollegen-/innen des MVC-Schwaben, wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer von Freitag, den 02. bis Sonntag,

Mehr

StadtSportVerband Sankt Augustin e. V.

StadtSportVerband Sankt Augustin e. V. StadtSportVerband Sankt Augustin e. V. Protokoll der Mitgliederversammlung am 10. 03. 2006 Ort: Rathaus Raum 129 Info Protokollant: Andreas Becker Beginn: 18.05 Uhr Ende: 19.40 Uhr TOP 1: Eröffnung und

Mehr

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg / Davensberg / Herbern Taufe des Herrn Woche 10. Januar 16. Januar 2016 Mitteilungen für die Woche für Ascheberg / Davensberg / Herbern

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

über die ordentliche Mitgliederversammlung 2011 von Fans 4 Kids e.v. nach Einladung vom 20.09.2011

über die ordentliche Mitgliederversammlung 2011 von Fans 4 Kids e.v. nach Einladung vom 20.09.2011 Protokoll über die ordentliche Mitgliederversammlung 2011 von Fans 4 Kids e.v. nach Einladung vom 20.09.2011 Datum Donnerstag, 20. Oktober 2011 Ort Volksfürsorge AG, Gögginger Straße 36, 86159 Augsburg

Mehr

FLIESSEND LERNEN NEWS APRIL 2015 INHALT

FLIESSEND LERNEN NEWS APRIL 2015 INHALT FLIESSEND LERNEN NEWS APRIL 2015 INHALT 1. In eigener Sache: rauf aufs Rad Natur erleben 2. Mitfeiern: Biologisches Zentrum Kreis Coesfeld 3. Schulwander-Wettbewerb 2015 jetzt mitmachen! 4. Link-Tipps

Mehr

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte -

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte - Mitten in Istha - Beiträge zur Dorfgeschichte - 888 Jahre Istha Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011 Istha, im Juni 2012 1 888 Jahre Istha Erinnern und sich auf den Weg machen!

Mehr

Kolpingsfamilie Welden. Jahresprogramm 2016

Kolpingsfamilie Welden. Jahresprogramm 2016 Kolpingsfamilie Welden Jahresprogramm 2016 Inhalt Impressum... 2 Geleitwort des Präses... 3 Termine 2016... 5 Termine 2017... 8 Sponsoren... 9 Vorstandschaft... 16 Impressum Kolpingsfamilie Welden Vertreten

Mehr

Programm JAHRE ST.MARIA

Programm JAHRE ST.MARIA JAHRE ST.MARIA Programm 01.10.-04.10. 2015 Liebe Gemeindemitglieder, sehr geehrte Freunde, Förderer und Wohltäter unserer Gemeinde! Den 150. Weihetag der St.-Marien-Kirche zu Harburg wollen wir gebührend

Mehr

Termine für St. Aureus und Justina. Termine für St. Hedwig. Termine des Kolpingchores. Termine des Kirchenchores St.

Termine für St. Aureus und Justina. Termine für St. Hedwig. Termine des Kolpingchores. Termine des Kirchenchores St. Mo., 19.01.09 Sa., 14.02.09 Sa., 25.04.09 So., 21.06.09 So., 04.10.09 Termine für St. Aureus und Justina Weltgebetstag der Frauen: Viele sind wir, doch eins in Christus, Liturgie aus Papua Neuguinea Termine

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. (gemeinnützig) Der Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. stellt sich vor

Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. (gemeinnützig) Der Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. stellt sich vor Der Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. stellt sich vor Überblick 1998 mit 11 Mitgliedern gegründet 2014: 150 Reiter und Fahrer 92 Kinder und Jugendliche bis 26 Jahre 19 Mitglieder über 50 Jahre 35 Mitglieder

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Donnerstag, 21. Juli Freitag, 22. Juli Samstag, 23. Juli

Donnerstag, 21. Juli Freitag, 22. Juli Samstag, 23. Juli Papst Franziskus lädt uns ein, und wir kommen! Pressbaum reist von 18. bis 31. Juli zum Weltjugendtag 2016 nach Krakau Die Reise Am Dienstag, 19. Juli, verbringen wir einen gemütlichen Badetag in Nova

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Sommer-Ferienprogramm 2013 für die Samtgemeinde Schwarmstedt

Sommer-Ferienprogramm 2013 für die Samtgemeinde Schwarmstedt Sommer-Ferienprogramm 2013 für die Samtgemeinde Tag Datum Uhrzeit Ort Veranstaltung Veranstalter Bemerkungen Mittwoch 26. Jun 13 17.00-18.00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz MTV Donnerstag 27. Jun 13 16.00-20.00

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Veranstaltungskalender der Stadt Marienmünster Export vom 16.06.2016 um 09:51 Uhr

Veranstaltungskalender der Stadt Marienmünster Export vom 16.06.2016 um 09:51 Uhr Veranstaltungskalender der Stadt Marienmünster Export vom 16.06.2016 um 09:51 Uhr Datum von: 02.11.2012 Datum bis: 02.11.2012 Titel: Blutspende in Vörden Veranstaltungsort: Vörden, Pfarrheim Marktstraße

Mehr

Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012

Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012 Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012 Einladung: Liebe Mammillarienfreundinnen, Liebe Mammillarienfreunde, hiermit möchte ich Sie recht herzlich zur

Mehr

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz. e.v. gegründet vor 1463

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz. e.v. gegründet vor 1463 Köln Deutz, im Juni 2012 Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, die Schützenfestsaison ist gut angelaufen und die Deutzer Schützen haben bereits einige befreundete Bruderschaften zu ihren Festen

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

An alle Mitglieder der Tennisabteilung von 1954

An alle Mitglieder der Tennisabteilung von 1954 An alle Mitglieder der Tennisabteilung von 1954 Protokoll über die Jahreshauptversammlung der Abteilung Tennis vom 14. März 2014 März 2014 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des Abteilungsvorstandes

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

FAMILIEN PREISE. Kinder unter 3 Jahren frei. Kinder von 3 bis 5 Jahren 50 % Ermäßigung. Kinder von 6 bis 12 Jahren 30 % Ermäßigung. www.djh-wl.

FAMILIEN PREISE. Kinder unter 3 Jahren frei. Kinder von 3 bis 5 Jahren 50 % Ermäßigung. Kinder von 6 bis 12 Jahren 30 % Ermäßigung. www.djh-wl. PREISLISTE Die in Westfalen-Lippe Kinder unter 3 Jahren frei FAMILIEN PREISE Kinder von 3 bis 5 Jahren 50 % Ermäßigung Kinder von 6 bis 12 Jahren 30 % Ermäßigung www.djh-wl.de 2009 Wir machen günstige

Mehr

Hof Ligges KÜRBISSE KARTOFFELN DEKORATIONEN. Saison 2015. www.hof-ligges.de

Hof Ligges KÜRBISSE KARTOFFELN DEKORATIONEN. Saison 2015. www.hof-ligges.de Hof Ligges KÜRBISSE KARTOFFELN DEKORATIONEN Saison 2015 www.hof-ligges.de Fotos: Kerstin von Broich Kürbiszeit Start im doppelten Sinne! Ja, es geht wieder los auf dem Hof Ligges. Ende August präsentieren

Mehr

Blockwoche (10.-14. Februar 2014)

Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Von Bruno Micheroli, Informationsbeauftragter der Oberstufe Eine bunte Palette von attraktiven Angeboten: Schneesportlager, Berufswahlvorbereitung und Workshops Die diesjährige

Mehr

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen Montag, 05.05.2014 Der Vorstand stellt seinen Fahrplan vor. Monatstreffen, Ort: Kolpinghaus / Beginn: 19.00 Uhr Thema: Wie geht s weiter? Auswertung der Umfrage Haushaltsplanung Ca. 30 Mitglieder haben

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Drachenbootfreunde, wir freuen uns, Ihnen in diesem

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Teilnahme am Erntedankfest mit einem Festzugwagen.

Teilnahme am Erntedankfest mit einem Festzugwagen. 29. Oktober 1958 Erstes Treffen folgender Personen zur Gründung eines Foto-Clubs: Berg, Heigert, Kirsch, Krannich, Münzenberger, Niemella und Polatschek. 19. November 1958 Gründung der Arbeitsgemeinschaft

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

Rundschreiben 02/2014 März/April

Rundschreiben 02/2014 März/April KLUB LANGER MENSCHEN (KLM) DEUTSCHLAND e.v. Bezirk Köln KLUB LANGER MENSCHEN (KLM) DEUTSCHLAND e.v. Bezirk Köln Heiligenstock 7 b - 53797 Lohmar Heiligenstock 7 b 53797 Lohmar Tel.: (0 22 06) 9 36 06 31

Mehr

1. Newsletter der Jungwacht Littau

1. Newsletter der Jungwacht Littau An: Newsletter Abonennte, Eltern der Jungwächter, Leitungsteam JWL, Club 91, Vollmondclub CC: Sekretariat, Kirchenrat, Pfarreirat 1. Newsletter der Jungwacht Littau Hallo liebe Eltern und Freunde der Jungwacht

Mehr

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS MAI NOVEMBER 2014 STAMMHAUS WEINSTUBE Wir bieten Ihnen...... eine reichhaltige Tageskarte regionaler Spezialitäten und nationaler Küche, abgerundet mit einem schmackhaften Salatbuffet.

Mehr

Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem

Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem Wiesenveilchen, einem Ahornblatt, einem Sonnenstrahl. Ich

Mehr

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Inhaltsverzeichnis Grußwort des 1. Bürgermeisters Franz Winter Vorstellung des Marktgemeinderats Markt Dürrwangen Öffnungszeiten/Kontakt Entsorgung Einrichtungen Einkaufsmöglichkeiten

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Montag 10-12 Uhr Café und Musik (Tagesstätte) Neue Arbeit gemeinsames Singen und Klönen Seminarraum 14-17 Uhr Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln 15-17 Uhr Rat und Sprechstunde

Mehr

Exklusiver Abend für den öffentlichen Dienst in Potsdam mit Dr. Norbert Blüm

Exklusiver Abend für den öffentlichen Dienst in Potsdam mit Dr. Norbert Blüm Katja Desens (Moderatorin) führt Sie durch den Abend Exklusiver Abend für den öffentlichen Dienst in Potsdam mit Dr. Norbert Blüm Mittwoch, 21. November 2012 Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr Kongresshotel

Mehr

Bürgerverein Oldenburg Eversten e. V. am Donnerstag, 22. März 2012 ab 19.30 Uhr im Saal des Stadthotels Oldenburg, Hauptstr. 36.

Bürgerverein Oldenburg Eversten e. V. am Donnerstag, 22. März 2012 ab 19.30 Uhr im Saal des Stadthotels Oldenburg, Hauptstr. 36. P r o t o k o l l Mitgliederversammlung Bürgerverein Oldenburg Eversten e. V. am Donnerstag, 22. März 2012 ab 19.30 Uhr im Saal des Stadthotels Oldenburg, Hauptstr. 36. Teilnehmer lt. Anwesenheitsliste

Mehr

1. BORUSSIA-STIFTUNGS-TROPHY 2010

1. BORUSSIA-STIFTUNGS-TROPHY 2010 1. BORUSSIA-STIFTUNGS-TROPHY 2010 GLADBACH. WIR SIND BORUSSIA. Liebe Freunde der Borussia! Borussia Mönchengladbach ist der größte Verein der Region Mönchengladbach, einer der mitgliederstärksten und traditionsreichsten

Mehr

Unternehmerreise Teheran, Iran 20.11.2015 25.11.2015

Unternehmerreise Teheran, Iran 20.11.2015 25.11.2015 Unternehmerreise Teheran, Iran 20.11.2015 25.11.2015 Die Unternehmerreise nach Teheran, Iran wird von Frau Emitis Pohl, Founder und CEO von ep communication GmbH und Frau Nasanin Bahmani, Besitzerin von

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Bürgerhaus Merkenbach. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz

Bürgerhaus Merkenbach. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz Sa. 17.04.10 11:00 ADFC-INFO-Stand Dies und Das Informationen über das Tourenprogramm 2010 und den ADFC Sa. 17.04.10 13:30 ADFC-Schnuppertag mit Touren in allen Schwierigkeitsgraden Highlight Dies und

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr