Mitteilungsblatt. Juli/August Jakobi-Kirwa Weiherfest. Wir wünschen eine erholsame. und laden Sie herzlich ein. in Köstlbach vom

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitteilungsblatt. Juli/August 2015. Jakobi-Kirwa Weiherfest. Wir wünschen eine erholsame. und laden Sie herzlich ein. in Köstlbach vom 24. - 27."

Transkript

1 Markt Postbauer-Heng Mitteilungsblatt Juli/August 2015 Grundsteinlegung zur neuen Sporthalle am 10. Juli 2015 mit Staatssekretär Albert Füracker zum zur Wir wünschen eine erholsame Ferien- und Urlaubszeit Jakobi-Kirwa Weiherfest und laden Sie herzlich ein in Köstlbach vom Juli, der Feuerwehr Postbauer am 1. August und am 8. August ins Deutschordensschloss zu

2 Rechtsanwälte Im Team für mehr Service: Rechtsanwalt Christopher Lihl wechselt als Partner zu: Doppelstabma enzäune Industrieeinzäunungen Gartenp ege Sichtschutzwände Stein- u. Holzterrassen Gartengestaltung uvm. Maximilianstraße 8, Pavelsbach Mobil 0170/ Büro 09180/ Persönliche Beratung Ständig bis zu 80 Neugeräte auf Lager Reparatur aller Fabrikate Eigene Meisterwerkstatt Mit Abhol- & Bringservice Sie erreichen mich ab dem unter folgenden neuen Kontaktdaten: Ingolstädter Str Neumarkt Tel 09181/ Fax 09181/ Rechtsanwalt Jürgen P. Lihl (Senior) erreichen Sie weiterhin im Büro Fürth: Moststrasse Fürth T F Ihr Meisterbetrieb vor Ort freundlich und kompetent Fernseh Breindl Heinrichstraße Pavelsbach Tel IHR GETRÄNKE- SPEZIALIST OUTLET OBERFERRIEDEN Am Espen 2 ANGEBOT Fl. à 0,5 l Pfand: 3,10 12,99 1,30 / l 6 Fl. à 1,0 l Pfand: 3,00 24 Fl. à 0,33 l Pfand: 3,42 12,99 1,64 / l 7,99 1,33 / l Alle Sorten 20 Fl. à 0,5 l Pfand: 3,10 20 Fl. à 0,5 l Pfand: 4,50 10,99 1,10 / l 12,99 1,30 / l NEUMARKTER GOLD 1 Fass à 5,0 l Pfandfrei 7,99 1,60 / l ORANGEN- LIMONADE ZITRONEN- 5,79 9 Fl. à 1,0 l Pfand: 3,75 3,99 0,44 / l Mineralwasser Verschiedene Sorten 12 Fl. à 1,0 l Pfand: 3,30 5,49 0,46 / l 5,99 12 Fl. à 1,0 l Pfand: 3,30 0,50 / l 16 Fl. à 0,5 l Pfand: 3,90 HOPFENGARTEN-PILS DE-ÖKO-006 MO-FR: 8:30-12:30 / Uhr * Samstag: 8:00-15:00 Uhr + 0,64 / l 9 Fl. à 1,0 l * Pfand: 3,75 Mit 11,29 1,41 / l etraenk e land-mueller. d e* I rrtum un d Dru ck fehl er vorb ehalte n! Solan ge Vorra treich t! NEU MARK T ER G LOSSNERBRÄ UKG Berg, Schloßstraße 4, Tel /307 Postbauer-Heng, Im Centrum 12, Tel / Wir führen die Speisen für Ihre Grillparty & Urlaub! Vakuumierte Steaks, haltbare Salamisorten und Dosen mit dem Fünf-Sterne-Zertifikat! Zzzisch Steak mit einem Schuss Edelpils Salami mit Edelschimmel Gläser und Dosen Gerichte in der Dose Kennen Sie unseren Newsletter? Jede Woche ein Tipp, Angebote und Speiseplan per . Anmeldung unter 2 Markt Postbauer-Heng Juli/August 2015

3 Neues vom Marktgemeinderat Aus der Sitzung des Marktgemeinderates vom 06. Juli 2015 NEUES BAUGEBIET Aufstellung des Bebauungsplanes Heng West Finkenweg Die Aufstellung dieses neuen kleinen Baugebietes direkt am Finkenweg zwischen Postbauer-Heng und Kemnath wurde bereits in der Klausur 2015 des Marktgemeinderates intern vorgestellt, beraten und angekündigt. Die Fläche ist bereits im Flächennutzungsplan aus 2003 für Wohnbebauung vorgesehen. Der Marktgemeinderat beschließt die Aufstellung des Bebauungsplanes Heng West-Finkenweg (im Lageplan markiert) mit Fläche von ca qm als Allgemeines Wohngebiet, WA. Die Zufahrt erfolgt über Anbindungen an den Finkenweg und die Parzellierung wird nun im Detail geplant. Mit der Planung des Bebauungsplans wird Architekt Helmuth Theil aus Postbauer-Heng beauftragt, mit der Erschließungsplanung das IB Dotzer, Neumarkt. Bürger können sich für den Kauf eines Bauplatzes direkt an die Marktgemeinde schriftlich oder per Mail wenden. Die Verkaufspreise werden derzeit noch ermittelt und sind abhängig von den Ausschreibungsergebnissen der Auftragsvergaben, Erschließung sowie weiterer Kostenfaktoren. Sie sollen sich grundsätzlich jedoch an den Quadratmeterpreisen von ca. 160 /m² orientieren. Die Grundstücke sollen ab der zweiten Jahreshälfte 2016 bebaubar sein. Die aktuelle Bauvoranfrage weicht jedoch von diesem gültigen BPlan ab, weshalb er nach Rücksprache mit dem Landratsamt abgeändert und angepasst werden sollte. Die geplanten Gebäude haben ca.- Abmessungen von 16 x 12 m, 27 x 11 m, 25 x 12 m und das Bestandshaus 15 x 12 m. Die erforderlichen Stellplätze für die 29 Wohnungen sollen in einer Tiefgarage (41) und oberirdischen Stellfl ächen (22) errichtet werden. Hier sind mehrere sog. Besucherparkplätze beinhaltet. Die Ein- und Ausfahrt der TG sind in der Nahestraße und in der Moselstraße geplant. Die Planung der Gebäude sieht 2 Vollgeschosse sowie ein zurückgesetztes Penthouse im 3. Geschoss vor. Die Gebäudehöhen variieren von 10,35 m bis 11,48 m Höhe, das Bestandshaus hat bereits eine Höhe von 10,35 m. Geobasisdaten Bayerische Vermessungsverwaltung / BayernAtlas BAUVORANFRAGE DINKEL Auf den oben genannten Flurnummern besteht seitens des Eigentümers Markus Dinkel, Hans-Ritter-Straße 7 eine Bauvoranfrage für die Errichtung dreier Wohngebäude und der Sanierung und Erweiterung des bestehenden Elternanwesens Hans-Ritter-Straße 7. Derzeit ist im Bestand die Fahrzeughalle des früheren Fuhrunternehmens Dinkel und das Elternanwesen. Der Rest der Fläche besteht aus Hoffl äche und einem leer stehenden weiteren Grundstück (510/34). Die Gesamtfl äche hat eine Größe von m², die Grundfl äche aller 4 Gebäude beträgt 996 m². Die Überlegungen für eine Bebauung und Umnutzung der Flächen bestehen seitens der Eigentümer schon seit mehreren Jahren, wurden jedoch erst in den letzten Monaten konkret. Die letzte Änderung des Bebauungsplanes wurde im Juni 2001 durchgeführt, jedoch baulich nicht umgesetzt. Dieser hat lediglich eine Bebauung mit Einfamilienhäusern zum Inhalt sowie die Straßenerschließung. Animation: Büro Berschneider Nachdem die Bauvoranfrage nicht dem derzeitigen BPlan entspricht, erarbeitete die Bauverwaltung einen Beschlussvorschlag für einen sog. Aufstellungsbeschluss für das Änderungsverfahren des bestehenden Bebauungsplanes ( Heng I IV, für die Flur-Nrn. Tl.fl. von 511/5, 511/6, 511/7 sowie Aufnahme der Flur-Nrn. 510/34, 511/4 und 511/5, alle Gemarkung Heng). Dieses BPlan-Verfahren beinhaltet die übliche Beteiligung der Träger der öffentlichen Belange sowie die 2-malige Beteiligung der Bürger mit Auslegung und Anhörung. Erst nach Abschluss des Verfahrens kann je nach Ausgang der Bauvoranfrage entsprochen werden. Im Vorfeld hatte Bürgermeister Horst Kratzer die Anlieger zu einer ersten Information über die Bauvoranfrage eingeladen. Arch. Schmidt vom Büro Berschneider aus Pilsach erläuterte den ca. 60 Anwesenden die Planungen. Anlieger und Nachbarn äußerten dabei erhebliche Bedenken, vor allem wegen der hohen Verdichtung mit 29 Wohnungen, der Gebäudehöhen und Ausmaße sowie die verkehrliche Situation in den Anliegerstraßen bezüglich Parken und Zufahrten zur geplanten Tiefgarage. Sie übergaben an den Bürgermeister eine Unterschriftenliste mit 57 Namen, in der alle Einwände detailliert dargestellt sind. Ergebnis: Im Vorfeld zu der Sitzung gab es weitere intensive Gespräche mit Bürgern und auch dem Bauherrn, so dass nach Abwägung aller Umstände der Bauherr die Bauvoranfrage in dieser Form zurücknahm. Sie wurde daraufhin von der Tagesordnung genommen und nicht weiter behandelt. Markt Postbauer-Heng Juli/August

4 Auf geht s zur Jakobi-Kirchweih vom 24. bis 27. Juli 2015 Wir backen für Sie pfannenfrische Kirchweihküchle. Wir machen Urlaub vom 02. bis 23. August 2015 Ab 25. August sind wir wieder für Sie da! Geöffnet: Di. - Fr Uhr Sa Uhr Sonn.- und Feiertage Uhr Postbauer-Heng Neumarkter Straße 25 Telefon 09188/1721 Steinmetzmeister Volker Holzammer Bauelemente Liebold-Vögele GbR Grabmal Bau Bildhauerei Restaur Fenster Türen Markisen Rolladen Tore Lassen Sie sich von uns ein unverbindliches Angebot erstellen. Wir beraten Sie gerne / Pyrbaum 0178 / Wir FAIR Kaufen Wir FAIR Markten PROFESSIONELL IHRE IMMOBILIE IMO BAU GMBH Nibelungenstr Neumarkt Fon +49 (9181) und außerdem führen wir: Fliegengitter, Sichtschutz für Balkone und Terrassen, Dachfenster von VELUX und ROTO, Deckenverkleidungen, Dachausbau......und was können wir für Sie tun? Friedensstraße Postbauer-Heng Tel.: Mobil: oder Fax: NIE WIEDER STREICHEN!!! Holzfenster-Schutzsysteme aus Aluminium Sie hatten vor, Ihre Fenster zu streichen? Oder wollten Sie in neue Fenster investieren? Das ist vielleicht unnötig! Die Alu-Verblendung ist auf alle gängigen Standard-Holzfenster anwendbar. In vielen schönen Farben möglich! Kein Bauschutt, Lärm oder Schmutz wäh - rend und nach den Arbeiten! KLEBL Schreinerei OHG Am Stadtgraben Freystadt Tel Fax -23 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag Uhr und nach tel. Vereinbarung Mit uns können Sie rechnen! Am Weiher Freystadt / Mörsdorf Telefon: Markt Postbauer-Heng Juli/August 2015 DB-Gruber-AZ_90x60_Mit-uns indd :31

5 TIEFBRUNNEN II, VERGABE VON ELEKTROARBEITEN In der Juni-Sitzung wurde über die Probleme am Tiefbrunnen II berichtet, die bei der Brunnenüberprüfung entstanden sind. Am konnte der Brunnenbauer feststellen, dass das Filterrohr im Brunnen soweit in Ordnung ist, dass es für die nächsten Jahre weiterbetrieben werden kann. Das Brunnenrohr wurde durch die Fa. Ochs regeneriert. Diese hat die Steigleitung und Pumpe für ,94 angeboten, die Firma GAI Pumpentechnik aus Schwarzenbruck für brutto. Pumpe und Steigleitung wurden daraufhin bei der Fa. Ochs bestellt. Von der Firma EMU ging noch verspätet ein Angebot über ein. Der Auftrag wurde als Eilentscheidung durch den Bürgermeister vergeben. Die neue Pumpe fördert genauso wie beim Brunnen III (Nennleistung) jetzt 20 l/s. Dies erhöht deutlich die Versorgungssicherheit, da der Brunnen III im Moment ebenfalls nachgelassen hat und nur noch 14 l/s liefert. Momentan kann die Versorgung mit dem Notverbund Möning aufrechterhalten werden. Mit der größeren Pumpe in Brunnen II kann die Versorgung alleine sichergestellt werden, was erforderlich wird, wenn der Brunnen III überprüft wird. Für die größere Pumpe sind Umbauten am Wasserwerk und am Schaltschrank Brunnen II erforderlich. Dafür liegen folgende Angebote vor: 1. Fa. Mersch, Greding ,93 brutto 2. Fa. Spangler, Dietfurt ,37 3. Fa. BEAB, Pentling ,79 Es wurde beschlossen, die Fa. Elektrotechnik Mersch GmbH zu beauftragen, die Umbauarbeiten am Brunnen II und im Wasserwerk für ,93 durchzuführen. ÜBERQUERUNGSHILFE PAVELSBACH Seit vielen Jahren besteht der Wunsch der Pavelsbacher Bürger, dass am Ortseingang der Kreisstraße Neumarkt 44 von Berngau/ Dippenricht her kommend, eine Maßnahme zur Verlangsamung des Verkehrs gebaut wird. Nach längeren Verhandlungen mit dem Landkreis als Straßenbaulastträger und der Förderstelle der Regierung der Oberpfalz wurde eine Planung für eine sog. Überquerungshilfe erstellt, die auch einen Anschluss für den dortigen Fahrradweg beinhaltet. Die vom Kreistag beschlossenen Vorgabe lautet eindeutig, dass Verkehrsinseln der früheren Bauart nur mehr als sog. Überquerungshilfe gefördert und gebaut werden. Ähnliches sehen auch die klaren Förderrichtlinien der Regierung vor. Dies bedeutet baulich oftmals einen Kompromiss, der aber dennoch eine gewisse Wirksamkeit erzeugt. Der Marktgemeinderat hat dieser Maßnahme ursprünglich in mehreren Sitzungen und auch für die Haushaltsplanung 2015 mehrheitlich zugestimmt. Der Landkreis hatte daraufhin die Maßnahme ausgeschrieben. Zur Angebotseröffnung am gingen 5 Angebote ein. Günstigster Bieter war die Fa. Pusch Bau aus Kinding zu einem Angebotspreis von ,42. Nach längerer Diskussion über das Für und Wider, Baukosten und Effektivität der Maßnahme ergab die Abstimmung über die Vergabe an den günstigsten Bieter eine Pattsituiation von 10:10 Stimmen und ist nach der Bayerischen Gemeindeordnung und Satzung abgelehnt. Bürgermeister Kratzer versucht nun erneut eine verbesserte Planung zu erreichen und wird das Gremium über die Ergebnisse unterrichten. TERMIN Die nächste Marktgemeinderatssitzung fi ndet voraussichtlich statt am Montag, den 07. September 2015 um Uhr (im großen Sitzungssaal des Rathauses). AUS DER 6. SITZUNG DER SCHULVERBANDSVERSAMMLUNG VOM 11. JUNI 2015 Für den Neubau der Sporthalle wurde das zweite Maßnahmenpaket ausgeschrieben und vergeben. Dabei wurden folgende Vergaben und Beschlüsse einstimmig gefasst: a) Dachabdichtungsarbeiten: Dachdecker - Fachbetrieb Andreas Henke GmbH (Bad Dürrenberg) ,97 b) Fassadenarbeiten: DAVID Stahl- und Metallbau GmbH (Schaafheim bei Aschaffenburg) ,98 c) Gerüstbauarbeiten: Adolf Kett GmbH (Böhmfeld bei Eichstätt) ,00 d) Sanitärarbeiten: Baumgart GmbH (Altdorf) ,72 e) Heizungsarbeiten: Baumgart GmbH (Altdorf) ,65 f) Lüftungsarbeiten: Meier Kälte Klima Lüftung GmbH (Tuchenbach bei Herzogenaurach) ,94 g) Elektroarbeiten: Elektro - Anlagenbau Zschopau (Zschopau bei Chemnitz) ,77 h) Wärmedämmung / Isolierung: Semrau Isoliertechnik GmbH (Wolfsburg) ,15 Der bisherige Baufortschritt Rohbau und weitere Vergaben verläuft sehr zufriedenstellend und sowohl im Zeit- als auch im Kostenplan. Um die Dimensionen der Baustelle zu erfassen, hier einige Daten, die Bauleiter Fabian Eckersberger zusammengestellt hat: 500m³ Beton, entspricht 70 LKW, entspricht 1250 Tonnen m³ Aushub, entspricht 1500 LKW, entspricht Tonnen 120 Tonnen Betonstahl entspricht 6 LKW Ca geleistete Arbeitsstunden Ca m² Folie verlegt Viele Besucher und interessierte fragen immer wieder nach den maßgeblichen Personen auf der Baustelle. Hier ein Gruppenbild mit Polier, Bauleiter, Projektsteuerer, Architekt, Fachplaner, Bauleiter, Fachplaner und Baumeister (von links nach rechts) Johann Zeller (Polier), Fabian Eckersberger (Bauleiter), Alexander Santowski, Dimitrios Kogios, Frank Zogbaum, Andres Lindner, Andreas Stumpfl, Wolfgang Götz Markt Postbauer-Heng Juli/August

6 QUALITÄT Küche Parkett Bett Regal Sideboard Treppe Bad Türe Boden Schrank Tisch Pavelsbach Cäciliastraße 2 T Damensandale Alanya schwarz/lack Nur bei Ihrem guten Fachhändler Schuh Beringer Inh. M. Schlupf Viehmarkt Neumarkt Tel.09181/ Auf der Suche? Bei Rackls jetzt Gebrauchte Probefahren! Hauptuntersuchungstermine im AUGUST: 04. / 13. / 18. / 27. August 2015 Rackl-Automobile Pfälzerstraße Postbauer-Heng Tel. (09188) Markt Postbauer-Heng Juli/August 2015

7 Grundsteinlegung Die feierliche Grundsteinlegung fand am Freitag, 10. Juli 2015 um Uhr statt. Hier das Grußwort von Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Horst Kratzer: Die Grundsteinlegung - so der Sinn - bekundet feierlich den Baubeginn. Was hier in einem Stein beginnt, wird bald schon ganz auf Groß getrimmt. Herzlich Willkommen zur Grundsteinlegung für eines der größten und umfangreichsten Baumaßnahmen in der Marktgemeinde und im Schulverband. Die Grube, in der wir hier stehen, hat ebenfalls riesige Dimensionen: m³ Aushub, entspricht 1500 LKW, entspricht Tonnen. Ich bitte um Verständnis dafür, dass aus Bausicherheitsgründen nicht alle direkt hier herunter dürfen. Ich begrüße Sie alle und besonders herzlich auch unsere Gäste: o Pf. Cornelia Dinkel und Markus Fiedler o Staatssekretär Albert Füracker o Landrat Willibald Gailler o 1. Bürgermeister Belzl, Pyrbaum o 2. Bürgermeister Herrmann Blos, Burgthann o R in Sabine Bodenmeier und Lehrerkörper o Mitglieder des Schulverbandes und des Marktgemeinderates o Altbürgermeister und Ehrenbürger Hans Bradl o Schüler, Eltern, Elternbeirat o Architekt Dimitrios Kogius, Büro asp o Projektsteurer Alexander Santowski o Alle Fachplaner und Büros o Vertreter der ausführenden Firmen o Regierung der Oberpfalz, vertr. d. Herrn Russ, Schulabteilung o Landratsamt Neumarkt, Frau Helga Huber, Christian Bruckschlögl o Arch. Helmuth Theil o Marktkapelle Postbauer-Heng Liebe Gäste am 16. März 1976 wurde in Postbauer-Heng die erste Dreifachturnhalle in Stadt- und Landkreis NM eröffnet. 3 Jahre davor viel nach mehrfachen Hin und Her die Entscheidung, dass die Hauptschule in Postbauer-Heng errichtet wird, und sofort danach machte sich die Gemeinde daran, 4 ha. landwirtschaftliche Fläche, westlich des heutigen Rathauses, an der Centrum Straße von insgesamt 11 Landwirten zu erwerben. Die großzügigen Grundstücksfl ächen des Schulverbandes ermöglichen es uns, heute hier zu stehen und an dieser Stelle den Grundstein für die neue Sporthalle legen. 1978/79 erwarb der Schulverband weitere 2,5 ha. zur Errichtung des Schulsportplatzes. 1980/81 wurden zusätzliche 3,8 ha erworben, so dass zwischen Centrum Straße und Am Schauerholz nun 10,3 ha. öffentliche Flächen vorhanden sind. Es gibt wohl wenig Schulgelände, die diese Weitläufi gkeit und Zentralität vorweisen können. Für diese Weitsicht und Planung dürfen wir uns heute bedanken bei Hans Bradl, dem Gemeinderat der 70er Jahre und auch bei den Grundstücksbesitzern, für die Bereitschaft zu verkaufen, bzw. einzutauschen. Wir bauen heute darauf, was vor 40 Jahren an Platz geschaffen wurde. Die ersten Beratungen und Gedankenansätze für eine Sanierung der bestehenden Halle begannen im Jahr 2011 aus mehreren Gründen. Es fehlte an einer Tribüne, die Spielfl äche in der Halle war für manche Sportarten zu klein, der Energieverbrauch war relativ hoch, die Umkleiden bedurften einer Sanierung usw. Am fand dann eine erste Besprechung bei der Regierung der Oberpfalz statt, bei der es um die grundsätzliche Frage der Sanierung oder Neubau ging. Architekt Helmuth Theil wurde beauftragt, die Fakten und Eckdaten für eine Sanierung oder einem Neubau zu untersuchen. Letztendlich und nach einem gründlichen mehrmonatigen Abwägungsprozess stellten wir und die Regierung der Oberpfalz fest, dass für den Neubau grünes Licht gegeben werden kann - die Sanierung stellte sich als nicht wirtschaftlich dar. Mit dieser Vorgabe und der Förderaussage für eine 2/3-Sporthalle aufgrund der Schülerentwicklung machten sich der Schulverband, der Bauausschuss, bzw. der Marktgemeinderat mehrfach auf den Weg und besichtigten zahlreiche Sporthallen. Ziel war die Schwächen und Stärken und die gemachten Erfahrungen der anderen Kommunen zu sammeln. Dabei haben wir auch gemerkt, dass gerade die Hausmeister die Praktiker sind und am besten wissen, was sich in der Praxis und im laufenden Betrieb bewährt hat und was nicht. Am Grundsatzbeschluss über den Ersatz-/Neubau einer Sporthalle an der Erich Kästner Schule und Einleitung des VOF-Verfahrens. Es folgte ein großer Architektenwettbewerb, an dem sich 13 Büros beteiligten und die Entscheidung für den Entwurf des Büro asp aus Stuttgart fi el mit einer ganz großen Mehrheit nach der zweitägigen Sitzung des Preisgerichts. Ich denke, Arch. Dimitrios Kogios wird seine Vision und Planung noch erläutern. Als großen Erfolg werten wir die spürbare Anhebung der Förderung von 2/3 auf eine 3/3 Sporthalle seitens der Regierung. Die erfreuliche Geburtenentwicklung der letzten beiden Jahre und damit die beständige Anzahl der Schulklassen wird mit einer Mehrförderung von einer ¾-Million Euro belohnt. Herzlichen Dank an dieser Stelle unseren fl eißigen Eltern. Ich möchte mich heute an dieser Stelle wie bereits vor ein paar Wochen beim Spatenstich herzlich bedanken für die bisherige Abwicklung dieses Großprojektes in unserer Gemeinde. Ich möchte Dank sagen an die Gremien, die die Entscheidung getroffen haben und auch herzlichen Dank unserer Nachbargemeinde Pyrbaum, allen voran Bürgermeister Belzl, für das Mittragen und Mitfi nanzieren des Projektes im gemeinsamen Schulverband. Es ist getragen durch den Marktgemeinderat, die Schule, die Vereine und durch die Bürgerinnen und Bürger Dank an St. Albert Füracker und alle nachgeordneten Stellen für die wohlwollende Bezuschussung der Maßnahme und vor allem auch, die Tatsache, dass es erstmals in der Oberpfalz eine gesonderte Förderung gibt, für zusätzliche Räume im Ganztagsbereich. Dieses Angebot ist hier durchgängig von 1-9 vorhanden, einmalig im Landkreis. Dank an die Regierung der Oberpfalz, Herrn Demleitner und sein Team sowie die Schulabteilung, Frau Lonthoff und Herrn Russ. Danke auch dem Landratsamt Neumarkt, LR Willibald Gailler und seiner Bauverwaltung, allen voran Frau Huber und Herrn Bruckschlögl. Danke den Mitarbeiter des Rathauses für die Bewältigung dieser zusätzlichen Aufgaben eine große Belastung für Bauverwaltung und Kämmerei. Markt Postbauer-Heng Juli/August

8 Herzlichen Dank grundsätzlich allen, die dazu beigetragen haben, dass wir heute an diesem Punkt angelangt sind. Wünschen wir uns, dass die Bauphase unfallfrei verläuft und vor allem auch die Kostenberechnungen eingehalten werden. Wir haben gelernt, dass die Zeit der Planung, der Konzeptfi ndung und der Entscheidung mindestens genauso wichtig ist, wie die der Bauund Umsetzungsphase. Spruch von Johanna Füracker: Wenn man ungeduldig ist, trifft man nur selten die richtige Entscheidung. Ich bin überzeugt wir haben eine gute Entscheidung und eine gute Wahl getroffen. Herzlichen Dank Weitere Informationen des Marktes Postbauer-Heng AKTUELLE INFORMATIONEN ZUM THEMA STROMTRASSEN nämlich die Nutzung von Bestandstrassen und Vorrang für Erdverkabelung, den berechtigten Interessen der Bevölkerung und der Kommunen nach Gesundheitsschutz, Werterhaltung von Grundstücken und Eigenheimen sowie den Stadt- und Gemeindeentwicklungspotentialen mehr berücksichtigt, als die Ursprungsplanung. Grundsätzlich jedoch ist festzuhalten, dass nach wie vor kein Nachweis der Erforderlichkeit dieser Leitung vorliegt und die marginale Einschränkung der Braunkohleverstromung keinen wirksamen Klimaschutz darstellt. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung kommt in seinen Untersuchungen zum Ergebnis, dass die Leitung nicht gebraucht wird. Die Versorgungssicherheit ist auch ohne diese Leitung stets gewährleistet. Einziger Grund für diese Leitung sei die Aufnahme zusätzlicher Braunkohlestromüberschüsse in Starkwindperioden. So niedergeschrieben in dem Dokument DIW Politikberatung kompakt 97. Das EFZN zeigt in seinen Untersuchungen klare Alternativen zum Leitungsbau auf und orientiert sich dabei an den im NEP festgeschriebenen Bedarfen. Das EFZN plädiert in einigen der vorgestellten Szenarien für eine effi ziente Kopplung aus Stromnetz und Speichertechnologie. Dabei wird der Beweis geführt, dass verschiedene Speicheroptionen einen reduzierten Bedarf an elektrischen Transportleitungen (Höchstspannungstransportleitungen) mit sich bringen. Die vorherrschende wissenschaftliche Meinung bringt ferner die Sorge zum Ausdruck, dass durch den überfl üssigen Leitungsbau eine falsche Weichenstellung vorgenommen wird, da es die wichtige Erforschung der Speichertechnologie schwächt. Wir treten daher weiter für den Verzicht auf diese Leitung ein. Wir fordern eine deutlich höhere Rückführung der Braunkohleverstromung verbunden mit einem festgelegten Ausstiegsszenario und dem Ersatz dieser durch regionale und dezentrale Versorgungsstrukturen über regenerative Energien und Gasverstromung. Das vorliegende Gutachten wird der Bundesnetzagentur zur Beurteilung des Netzentwicklungsplans 2014 vorgelegt. Mit freundlichen Grüßen Uwe Raab Erster Bürgermeister Vorsitzender des Vereins Kommunen gegen die Gleichstrompassage Süd-Ost Bild: Peter Radowitz PS: Die Sanierung der Masten hat nichts mit den Aufrüstungsplänen zu tun. Das Bild steht nur symbolisch für die aktuelle Trassen- und Mastendiskussion. Verein Kommunen gegen die Gleichstrompassage Süd-Ost Vorstellung des Gutachtens und Resümee der Sitzung vom 8. Juli 2015 in Pegnitz: Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Vereins Kommunen gegen die Gleichstrompassage Süd-Ost, am wurde in Pegnitz ein Gutachten vorgestellt, welches belegt, dass es Alternativen zur Gleichstrompassage Süd-Ost gibt und diese somit unnötig ist. Der Verein Kommunen gegen die Gleichstrompassage Süd-Ost hat hierzu einstimmig folgenden Beschluss gefasst: Die im Verein Kommunen gegen die Gleichstrompassage Süd- Ost organisierten Kommunen begrüßen die veränderte Kommunikationskultur, die sich in Folge der massiven Proteste aus der Bevölkerung und durch das Einschalten von Staats- und Bundesregierung in die Debatte ergeben hat. Ebenso wird es begrüßt, dass generell gesetzliche Änderungen im Verfahren angekündigt sind und sich auf diese Weise der Protest der Bevölkerung in den demokratischen Strukturen unserer Stadt wiederfi ndet. Ferner wird begrüßt, dass die aktuell vorliegenden Vorschläge, Pegnitz, efzn Energie-Forschungszentrum Niedersachsen Szenarienerstellung und-berechnung zur Analyse von Transportkapazitäten Kurzfassung Die Energiewende führt zu einem Wandel der Struktur von Energieerzeugung und -Verteilung. Hierdurch wird eine Anpassung der vorhandenen Infrastruktur erforderlich. So sind bspw. der Netzausbau, der Bau von fl exiblen Gaskraftwerken oder verschiedene Speichertechnologien Optionen, mit denen das zukünftige Energiesystem eine sichere Versorgung gewährleisten soll. für den Netzausbau sieht der Netzentwicklungsplan 2014 eine Gleichstrompassage Süd-Ost als sogenannten D-Korridor vor. In diesem Gutachten wird anband eines Simulationsmodells des deutschen Übertragungsnetzes ausgehend vom NEP 2014 untersucht, unter welchen Bedingungen der vorgesehene D-Korridor nicht mehr erforderlich wird. Hierzu werden Annahmen des NEP in die Netzsimulation übertragen und in sechs verschiedenen Szenarien sukzessiv verändert. Diese Szenarien berücksichtigen Verlagerungen der Windstromerzeugung von der Ostsee nach Bayern, den Wegfall der 8 Markt Postbauer-Heng Juli/August 2015

9 Braunkohleverstromung in Mitteideutschiand, zusätzliche Kapazitäten an regional verteilten Gaskraftwerken und eine (Langzeit-) Speicherung von Überschussenergie und -leistungen in der norddeutschen Starkwindregion. Die Ergebnisse zeigen, dass wirksame Alternativen zum Ausbau des D-Korridors bestehen. So kann bspw. durch eine Kopplung der Stromerzeugung in der Starkwindregion mit Energiespeichern die Erzeugung gleichmäßiger und zudem verbrauchsorientiert in das Verbundnetz eingespeist werden, wodurch Netzengpässe und damit zusätzliche Transportkapazitäten vermieden werden. Auch der Ersatz der Braunkohlekraftwerke im Lausitzerund Mitteldeutschen Revier durch bundesweit verteilte Gaskraftwerke führt zu einer deutlichen Entlastung des Verbundnetzes ohne weiteren Netzausbau, was allerdings durch höhere energetische Gesamtverluste durch den Speicherbetrieb erkauft wird. Die Studie zeigt im Ergebnis die prinzipielle Wirksamkeit ausgewählter Handlungsoptionen zur Vermeidung des D-Korridors auf. Die Bewertung dieser Maßnahmen hinsichtlich z.b. ökonomischer, ökologischer, rechtlicher, politischer und/oder gesellschaftlicher Kriterien bleibt in dieser Studie unberücksichtigt. Auch die genaue Umsetzung dieser und ggf. auch weiterer Maßnahmen und z.b. die sich einstellenden regionalen und lokalen Auswirkungen auf Bayern werden Gegenstand weiterführender Untersuchungen sein müssen, um belastbare Aussagen treffen zu können. SPARKASSE STELLT BETRIEB VON GELDAUTOMAT IN HENG EIN Konzentrierte SB-Technik ab in Postbauer-Heng Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger von Postbauer-Heng, liebe Kundinnen und Kunden, unser Geldausgabeautomat in Heng hat nach nunmehr 18 Jahren technisch ausgedient und müsste ersetzt werden. Die abgewickelten Transaktionen sind in den letzten Jahren immer weiter zurückgegangen und unser Mietvertrag endet im Januar Angesichts dieser Rahmenbedingungen bitten wir um Verständnis, dass wir uns dazu entschlossen haben, den SB-Standort zu verlagern. Der Weg zu unserer Filiale im Centrum ist nicht weit und die dortigen Automaten können die Geschäftsvorfälle ohne weiteres aufnehmen. Sie können dort auch unsere weiteren Service- und Beratungsleistungen nutzen. Zudem werden wir ab dem nächsten Jahr unser Beraterteam verstärken. Ihre Sparkasse Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Sparkasse hat mich im Vorfeld ihrer Entscheidung über die Gründe der bevorstehenden Schließung der SB-Geräte in Heng informiert und diese mit mir ausführlich erörtert. Als Bürgermeister bin ich über diese Entwicklung natürlich nicht erfreut, kann mich jedoch den nachvollziehbaren Gründen nicht verschließen. Die Sparkasse im Centrum unserer Marktgemeinde wird jedoch weiter gestärkt und gerade im Bereich der Beratungsleistungen ausgeweitet. Damit bleibt sie weiterhin ein wichtiger und nachhaltiger Standort mit einem umfangreichen Angebotsspektrum für unsere Bürgerinnen und Bürger. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis Ihr Horst Kratzer Bürgermeister ALLIANZ SCHWARZACHTALPLUS Helmut Himmler ist neuer Vorsitzender der kommunalen Allianz Altdorf/Berg. Stabübergabe in der Kommunalen Allianz Schwarzachtalplus: Nach Bürgermeister Erich Odörfer wird der Erste Bürgermeister der Gemeinde Berg/Oberpfalz, Helmut Himmler, neuer Vorsitzender. Gemäß Geschäftsordnung wird Rathauschef Odörfer für die Dauer eines Jahres als sein Stellvertreter fungieren.die im November 2012 ins Leben gerufene Allianz, der Altdorf, Berg/Opf., Burgthann, Feucht, Leinburg, Postbauer-Heng, Pyrbaum, Schwarzenbruck und Winkelhaid angehören, greift noch in diesem Jahr mit der Erstellung eines Konzeptes für ein Bürgermeister Helmut Himmler ist seit 1. Juni 2015 für die Dauer eines Jahres neuer Vorsitzender der kommunalen Allianz Schwarzachtalplus. Foto: Gemeinde Berg landwirtschaftliches Kernwirtschaftswegenetz im Gebiet der kommunalen Allianz ein ambitioniertes Projekt an, für das die BBV LandSiedlung aus Würzburg den Auftrag erhielt. Basierend auf den digitalen Ergebnisdaten des Kernwegenetzes wird die BBV LandSiedlung darüber hinaus eine touristische Freizeitkarte erstellen. Dieses und auch zukünftige Projekte profi tieren von Fördermitteln, die das Amt für Ländliche Entwicklung in Ansbach zur Verfügung stellt. Ziel der Allianz Schwarzachtalplus ist es, sich als starker Raum in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen zu positionieren und dabei den Auswirkungen des demografi schen Wandels zu begegnen. JUGENDFEUERWEHR POSTBAUER-HENG Gemeinsam gegen den Krebs Am 26. April 2015 fand in Seligenporten der 1. Benefi tzlauf gegen den Krebs statt. Regionale Sponsoren wie Neumarkter Lammsbräu, das Meier Ingenieur Büro, Firma Bock, Firma HeWü, uvm. spendeten pro gelaufene Runde eines Teilnehmers einen Betrag an den Verein Deutsche Krebshilfe e.v. Neben zahlreichen Sportvereinen und anderen Gruppen nahm auch die Jugendfeuerwehr Postbauer-Heng um gemeinsam etwas Gutes zu tun, an dem Lauf teil. Die Jugendlichen Julia Distler, Lisa Pürzer, Hannah Liebel, Carina Göbel, Nadine Göbel, Lukas Bachmann, Fabian Englmann, Vincenzo Geier und Justin Brandl-Meichner traten gemeinsam mit ihren Jugendwarten Andreas Heckel, Johannes Saager und Sven Kassner für den guten Zweck an. Markt Postbauer-Heng Juli/August

10 Ambulanter, medizinischer Fußpflegedienst Podologin Marion Baum Postbauer-Heng Telefon: 09188/ Anmeldungen ab Uhr Hauptstrasse Seligenporten Tel.: Fax: Freystädter Str Allersberg Telefon Fax Markt Postbauer-Heng Juli/August 2015

11 Da das Thema Krebs in unserer Gesellschaft beinahe jeden anspricht, hat sich die Jugendfeuerwehr die Teilnahme an diesem Lauf zur Pfl icht gemacht und mit zahlreich gelaufenen Runden Ihren Teil dazu beigetragen. Zeltlagern, Veranstaltungen mit anderen Jugendfeuerwehren und den Aktiven, Berufsfeuerwehrtagen, Ausfl ügen und Feuerwehrbesichtigungen teil. Gemeinsames Spielen in unserem Jugendkeller mit Billard, Kicker, Tischtennis und einer Kino-Ecke gehören für uns genauso dazu wie das Trainieren für Wettbewerbe und das Üben von verschiedenen Einsätzen mit unseren Gerätschaften. Wenn du mindestens 12 Jahre alt bist und wir Dein Interesse an einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung geweckt haben, welche dich fordert und fördert, dann nichts wie los! Wir freuen uns auf Dich! Die Jugendfeuerwehr Postbauer-Heng Sven Kassner Johannes Saager Andreas Heckel Jugendwart stellv. Jugendwart stellv. Jugendwart BAUTÄTIGKEITEN Hier einige Bautätigkeiten, nach denen immer wieder gefragt wird: Hintere Reihe: JW Kassner Sven, Bachmann Lukas, JW Heckel Andreas, Englmann Fabian, JW Saager Johannes. Mittlere Reihe: Distler Julia, Göbel Carina, Pürzer Lisa, Liebel Hannah. Vordere Reihe: Geier Vincenzo, Justin Brandl-Meichner, Göbel Nadine. Wir leisten aber wesentlich mehr und wollen dies auch künftig im Mitteilungsblatt besser darstellen. Hier nur ein paar Beispiele: Die Firma A.I.B. GmbH und A.I.B. Wohngruppen GmbH, Ambulante Intensivpflege Bayern aus Saal a.d. Donau errichtet am Brunnenweg 2 (Nähe Bauhof) eine Pfl egeeinrichtung für Intensivpfl egepatienten. Solche Einrichtung gibt es vermehrt in ganz Bayern, jedoch die erste dieser Art im Landkreis. Erste Hilfe Ausbildung Übung in Kemnath Ca Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren sind Mitglied in einer bayerischen Feuerwehr. Alleine bei uns in der Oberpfalz sind etwa Jugendliche Mitglied in einer solchen Gemeinschaft. Wir, die Mädels und Jungs der Jugendfeuerwehr Postbauer-Heng, sind ein bunter Haufen, der Spaß an der gemeinsamen Sache Feuerwehr hat. Dabei geht es nicht nur darum, auf den späteren Dienst in der aktiven Wehr vorbereitet zu werden, sondern um jede Menge Spaß und Aktion. Wir nehmen an verschiedenen Wettbewerben im In- und Ausland, Hier ein Auszug aus dem Leitfaden und Konzept von A.I.B.: Zielgruppen: Vorrangig Menschen mit maschineller Beatmung (invasiv oder non-invasiv) Weaningpatienten (zur Entwöhnung von Beatmungsgeräten) Trachealkanülenträger Zu unseren Leistungen gehören: Kennenlernen in noch stationärer Umgebung mit Pfl egeüberleitung Ausführliches Erstgespräch mit Schulung und Beratung Übernahme oder Unterstützung bei der Grundpfl ege Intensivmedizinische Pfl ege von heimbeatmeten Menschen Hilfs- und Heilmittelbeschaffung Pfl ege- und Mietvertagsabschluss zwischen A.I.B. und dem Bewohner bzw. dessen gesetzlichen Vertreters Auskünfte und weitere Information unter 09441/ oder unter Markt Postbauer-Heng Juli/August

12 Baubeginn! Neubau-Eigentumswohnungen und Reihenhäuser in Postbauer-Heng ca.194 m² Wohn-/Nutzfl. incl.vollunterkellerung REH ab ,- RMH verkauft mit optimaler Verkehrsanbindung nach Nürnberg und Neumarkt Los geht s! I. BA Spatenstich in der Raiffeisenstrasse (v.l. Bürgermeister Kratzer, Hr. Groenewald JGT, Hr. Walter Sparkasse Immobiliencenter, Hr. Hirschmann Bauunternehmen) Vertriebspartner: Rohbau erstellt durch: Mehrfamilienhaus, II. BA (auch barrierefrei) 2,5 Zi. ~ 68 m² ,- * 3 Zi. ab 86 m² ,- * 4 Zi. ~131 m² ,- * *zuzügl. Stellplatz Beratung und Verkauf erfolgen für den Käufer provisionsfrei Tel: 09181/ HIRSCHMANN-BAU Baugeschäft - Baustoffe Pavelsbach JANSCHE GROENEWALD TEAM Tel: 0911/ FAHRSCHULE HARRER Dr.- Wehner-Str. 4 Neumarkt Sicherheit gegen Einbruch Einbruchmeldeanlagen KESO-Schließanlagen Pkw Krad Mofa-Ausbildung Kurzlehrgänge Postbauer- Heng Bahnhofstr. 7 Anmeldung: Unterricht: Montag und Donnerstag Uhr bis Uhr Zu den Unterrichtsstunden oder jederzeit unter Telefon 09181/ Mobil 0171/ Gründliche und solide Ausbildung. & Gartengestaltung Pflasterarbeiten Treppenanlagen LKW mit Ladekran ALARM & SICHERHEIT GMBH Ezelsdorfer Straße Postbauer-Heng Telefon Telefax Verkauf von z.b. Splitt, Schotter, Sand, Zierkies, ges. Humus u. Rindenmulch auch mit Lieferung Lader- und Minibaggerarbeiten Rollrasenverlegung Zaunbau- und Sichtschutzwände Gartenpflege und Gehölzschnitt Andreas Meier Sebastianstraße Postbauer-Heng / OT Pavelsbach Tel.: / Fax: / Mobil:0171/ Markt Postbauer-Heng Juli/August 2015

13 Spatenstich Firma JGT ehem. Areal Härteis Heng Am Mittwoch den 8. Juli fand der Spatenstich der Firma JGT Baumanagement GmbH & Co. KG aus Nürnberg für das Wohnprojekt an der Raiffeisenstraße statt. Geschäftsführer Frank Groenewald und sein Team begrüßte neben Vertretern der Sparkasse auch Jürgen Hirschmann von der ausführenden Baufi rma Hirschmann Bau aus Pavelsbach. Hoffnung schöpfen wir aus der Tatsache, dass die Trassengegner durch die geänderten Rahmenbedingungen, die Neuplanungen erfordern, Zeit in ihrem Kampf um eine dezentrale Energiewende gewinnen. Außerdem befinden sich nun noch mehr Menschen im Untersuchungsraum für die geplante Süd-Ost-Trasse, der Widerstand wird sich deshalb noch deutlich steigern. Zusammen mit diesen Menschen werden wir, gemeinsam mit dem BUND Naturschutz, weiterhin Widerstand gegen die Trasse leisten, da wir davon überzeugt sind, dass das nun fi xierte energiepolitische Konzept falsch ist. Der von den verantwortlichen Politikern geäußerte Wunsch, nun eine Befriedung der Bevölkerung erreicht zu haben, ist nicht eingetreten, das Gegenteil ist der Fall. Aufgrund der Gewissheit, dass die bayerische Landesregierung nicht länger auf Seiten der Trassengegner steht, sind wir höchst alarmiert und bereit für einen Kampf gegen die Süd-Ost-Trasse, der einen langen Atem erfordert. (Quelle: Weitere, umfassende Informationen zur Thematik Stromtrassen und Energiewende fi nden Sie ebenfalls unter vorgenannter URL. BAUHOF GESCHLOSSEN Aufgrund des Feiertages Mariä Himmelfahrt ist der Bauhof am Samstag, den 15. August 2015 geschlossen. ZUSCHÜSSE DES MARKTES FÜR JUGENDARBEIT Sofern Vereine und Kirchen Zuschüsse für Jugendarbeit beantragen wollen, sollen sie dies bis Ende August bei der Marktverwaltung tun. Hierzu ist eine Liste erforderlich, in der aufgeführt ist, welche Jugendlichen aus dem Markt unter 18 Jahren (bis einschl. Jahrgang 1997) im jeweiligen Vereine aktiv tätig sind (mit genauer Adresse und Geburtsdatum). Stellungnahme des Aktionsbündnisses der BI gegen die Süd-Ost-Trasse zu den Ergebnissen des Energiegipfels vom 1. Juli 2015 in Berlin. Das Aktionsbündnis gegen die Süd-Ost-Trasse ist zutiefst enttäuscht über das Ergebnis des Koalitionsgipfels vom 1. Juli Ministerpräsident Seehofer hat mit seinem Ja zu beiden Höchstspannungsleitungen (HGÜ) durch Bayern einer dezentralen Energiewende endgültig den Todesstoß versetzt. Irritiert müssen wir feststellen, dass die Akzeptanz der Trassen durch Bayern in der Presseerklärung von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner als Erfolg schöngeredet wird. Frau Aigner stellt fest, die Gleichstrompassage Süd-Ost sowie der SuedLink seien in der bisherigen Form verhindert worden, von Monstertrassen könne deshalb keine Rede mehr sein. Für die von den Trassen betroffenen Menschen in Bayern sind derartige rhetorische Spielereien blanker Hohn. Die Bürgerinitiativen sind, vollkommen unabhängig vom Trassenverlauf, gegen die HGÜ-Leitungen, da sie als Teil der Europäischen Energieunion geplant sind, die Atomstrom als festen Bestandteil im Energiemix vorsieht. Wir folgen der Feststellung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW, dass die Süd- Ost-Trasse nicht aus Gründen der Versorgungssicherheit benötigt wird, sondern zu einem großen Teil um Kohlestrom in Starkwindperioden aufzunehmen. Dies ist energiewirtschaftlich unnötig und widerspricht dem Klimaschutz und den energiepolitischen Zielen Bayerns. An diesem Grundproblem ändert auch die geplante Ausführung der Leitungen als Erdkabel nichts. Nach unserer Ansicht hat die Koalition mit ihren wegweisenden Entscheidungen auf ganzer Linie versagt. Deutlich wird: Kohle in doppeltem Sinn hat Vorrang vor den Menschen. Arbeitskreis Familie, Freizeit, Bildung, Sport Planet Plastik Die zunehmende Vermüllung der Umwelt sowie der Weltmeere mit Plastikabfall ist in zunehmendem Maße auch Thema in den Medien. Die Vermeidung von Plastiktüten ist inzwischen im Einzelhandel angekommen und deren Verbrauch ist bekanntlich bereits drastisch zurückgegangen. Ein bewusster Blick in die Regale der Supermärkte, Haushaltswarenläden, Sportgeschäfte usw. zeigt sehr schnell, wie weit Nahrungsmittel, Haushaltsartikel und Kleidung aus Plastik bestehen, bzw. als Verpackung dient. Wir möchten in den folgenden Ausgaben kleine, aber wirksame Tipps zur Plastikvermeidung anbieten. Die komplette Sammlung fi nden Sie zum Nachlesen auf der Homepage des Marktes Postbauer-Heng/AGENDA Familie, Freizeit, Bildung. Ein sehr leicht zu praktizierender Tipp ist das Mitnehmen von Einkaufstaschen, Körben, Stofftaschen evtl. Gläser/Flaschen sowie Dosen (bevorzugt aus Metall) zum Abfüllen von losen Lebensmitteln. Viele werden dieses schon lange so praktizieren. Aber an Supermarktkassen sieht man doch noch etliche Zeitgenossen, die auf Plastiktüten zurückgreifen. Getränke in Kunststoffflaschen/Bechern/Dosen sind natürlich praktisch, vor allem unterwegs. Nachgewiesenermaßen befi nden sich aber Weichmacher und Beschichtungen in denen Bisphenol A verwendet wird, im Inhalt der Flaschen. Keine schöne Vorstellung vor allem auch im Hinblick auf Getränke für Kinder und Jugendliche. Bezugsquelle für praktische Flaschen aus Metall oder Glas: Edelstahltrinkfl aschen asche.de: Trinkfl aschen für Kinder (Emil die Flasche zum Anziehen) über bioverum, Neumarkt lt. Händlerliste Edelstahltrinkfl aschen und Boxen, Babyfl aschen, Sauger uvm. Literatur zum Thema: Sandra Krautwaschl: Plastikfreie Zone. Wie meine Familie es schafft, fast ohne Kunststoff zu leben. Heyne-Verlag Mehr zum Thema: hast genug vom Plastik es geht auch anders. Markt Postbauer-Heng Juli/August

14 4 Feldscheunen zu Verkaufen 6 m x 4 m x 3 m, 8 cm Isolierung, mit kompletter Elektroausstattung, für Auf- und Abbau geeignet. VHB je Feldscheune 1995,- uro Telefon: 0151/ Feldscheunen zu Verkaufen 12 m x 8 m x 3 m, 8 cm Isolierung, neuwertig, mit Dachboden, Gesamt äche 160 m 2, inkl. Elektroanschluss, für Auf- und Abbau geeignet. VHB je Feldscheune 9860,- uro Telefon: 0151/ IMMOBILIEN C. MATURA IMMOBILIENMANAGEMENT Verwaltung Vermietung Verkauf Der kompetente Immobilienspezialist Kapellenweg 16 Telefon: / Postbauer-Heng Telefax: / Gar r w r w Verschönern Sie Ihren Garten mit k r räuc R g r räuc oder R r ar Inh. Johann Pruy Neumarkt - Lange Gasse 21 Tel.: ( ) Markt Postbauer-Heng Juli/August 2015

15 Stifteboxen und Geldbeutel aus Milchkartons, Taschen aus T-Shirts, Wand und Zimmerschmuck aus CD`s und CD-Hüllen und aus Spanndraht vom Maschendrahtzauns, sowie Flipfl ops aus Pappkarton und Plastiktüten. Liebes Team des Spielzeug- und Kleiderbasars, durch Ihre großzügigen Geldspenden ist es uns immer wieder möglich, zusätzlich Spielsachen für den Innen- und Außenbereich, sowie Weihnachtsgeschenke, Kleinigkeiten für Osterüberraschungen und Bastelmaterial zu verschiedenen Anlässen zu besorgen. Wir bedanken uns im Namen all unserer Kinder der Mittagsbetreuung in der EKS Grundschule von ganzem Herzen. Irmgard Preinl, Pamela Rinno und Simone Luber UPCYCLING IM KINDERHORT DIE ARCHE Beim Upcycling werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Im Gegensatz zum Downcycling kommt es bei dieser Form des Recyclings zu einer stoffl ichen Aufwertung. Durch den Schwund der natürlichen Ressourcen und durch gesellschaftlichen Wandel gewinnt Upcycling immer mehr an Bedeutung. Uns beschäftigt im Kinderhort das Thema Nachhaltigkeit und das Nutzen von Ressourcen regelmäßig. Wie gehen wir mit den Rohstoffen um? Was werfen wir alles weg? Wie kann man dem gegensteuern? Unter dem Motto Aus Alt mach Neu haben wir aus diesem Grund unser beiden Tipis mit einem neuen Überzug aus alten T-Shirts und Sweatshirts gestaltet. BASAR Samstag, 26. September 2015 In der Erich Kästner Schule, von 8.00 bis Uhr Vom Kind für s Kind! Von 0-12 Jahren Verkaufs- Listen: Können am 16. September 2015, ab 6.00 Uhr unter reserviert werden. (Siehe: Basar dann Verkäuferin) Pfand pro Liste 5, Rückerstattung bei Abholung der Ware am Samstag. Annahme: Freitag, von Uhr Winterkleidung, Spielzeug, Umstandsmode Bitte alle Kleidungsstücke in Körben abgeben! Jacken und Kleider, wenn möglich auf Bügel hängen! Verkauf: Samstag, von Uhr Ort: Alles in der Erich Kästner Schule, Centrum 5 Veranstalter: Katholische und Evangelische Kirchengemeinden Postbauer-Heng Mitarbeiterinnen: Neue Mitarbeiterinnen melden sich bitte unter der Telefonnummer 09188/ an. Bekanntmachungshinweise NEUES VOM STANDESAMT Einwohnerstand Hauptwohnung am Anmeldungen 28 Abmeldungen 29 Geburten 8 Sterbefälle 2 Einwohnerstand Hauptwohnung am Nebenwohnsitze 208 somit Einwohner mit Hauptwohnsitz + Nebenwohnsitz Eheschließungen Aus Datenschutzgründen nur in der gedruckten Version vorhanden. In den vergangenen Jahren haben wir regelmäßig das Thema Upcycling aufgegriffen, so fand bereits eine Müll-Modenschau statt, wurden Gartenstecker aus Plastikfl aschen geschnitten, BITTE UM BEACHTUNG Soweit eine Bekanntgabe von Jubilaren, Geburten, Eheschließungen und Sterbefällen nicht erwünscht ist, bitten wir Sie im Einwohnermeldeamt im Rathaus bei Herrn Hermann Bogner einen Antrag auf Übermittlungssperre zu stellen. Markt Postbauer-Heng Juli/August

16 Wir sind ein planendes und beratendes Ingenieurbüro im Tiefbausektor und suchen zur Verstärkung unseres Teams einen Senior-Projektleiter Fachbereich Straßenbau (m/w) Ihre Aufgaben: - Projektleitung interessanter Projekte - Bedarfsplanung - Objektplanung aller Leistungsphasen - Projektabwicklung von der Konzepterstellung bis zur Überwachung der Ausführung - Bauüberwachung Wir bieten Ihnen: - Einen sicheren Arbeitsplatz in einem renommierten Familienunternehmen - Vollzeitstelle in Festanstellung - Abwechslungsreiche Projekte - Individuelle Einarbeitung - Sehr gutes Arbeitsklima - Hochqualifiziertes, engagiertes Team Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen am Besten per an PETTER INGENIEURE GmbH I Dipl.-Ing. Christian Petter Regensburger Straße 112 I Neumarkt i. d. OPf. Telefon: / I Wasser Abwasser Straßen Erschließung Vermessung Wasserbau Visualisierung Bauleitplanung Brücken Geoinformation Metallbau Edelstahlarbeiten Treppengeländer Balkone Carports Zäune und Zaunanlage Kunstschmiede Kombinationen mit Glas und Holz Wir suchen zum baldmöglichsten Eintritt: 1 Metallbauer für Konstruktionstechnik Ihre Aufgaben: Selbständiges Anfertigen von Konstruktionen nach Vorgabe Arbeiten in der Werkstatt und Montage auf der Baustelle Das bringen Sie mit: Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Metallbauer Eigenverantwortliche und zuverlässige Arbeitsweise Sicheres und freundliches Auftreten gegenüber Kunden Körperliche Belastbarkeit Sicherer Umgang mit Konstruktionszeichnungen Führerschein Klasse B, gerne auch Staplerschein Das bieten wir Ihnen: Vergütung nach Tarifvertrag metallverarbeitender Handwerker in Bayern, sowie Zulagen nach erfolgreicher Einarbeitung ins Team Urlaubs- und Weihnachtsgeld gutes, partnerschaftliches Arbeitsklima einen sicheren und abwechslungsreichen Arbeitsplatz Interessiert? Bewerbungen schriftlich an: Schlosserei Buchner GmbH Neumarkter Str Schwarzenbruck Tel.: 09183/ Markt Postbauer-Heng Juli/August 2015

17 Sprechtage/Beratungen SPRECHTAGE DER DEUTSCHEN RENTENVERSICHERUNG fi nden im Landratsamt Neumarkt, Nürnberger Str. 1, statt. Beratungstermine können unter der kostenfreien Telefonnummer 0800/ vereinbart werden. AUSSENSPRECHTAGE DES AMTES FÜR VERSORGUNG UND FAMILIENFÖRDERUNG fi nden jeden 3. Dienstag im Monat im Gesundheitsamt Neumarkt, Dr.-Grundler-Str. 1 statt. Anmeldung unter Tel.-Nr. 0175/ oder 0941/ EXISTENZGRÜNDER UND JUNGUNTERNEHMER Sprech- und Beratungstage fi nden in den Räumen der Regina GmbH, Dr.-Grundler-Straße 1, Neumarkt, statt, und zwar jeweils in der Zeit von Uhr bis Uhr. Anfrage und Terminabsprache unter Tel / BAYERISCHES WOHNUNGSBAUPROGRAMM Der Freistaat Bayern gewährt ein auf die Dauer von 15 Jahren verbilligtes Darlehen mit einem Zinssatz von 0,50 % jährlich. Haushalte mit Kindern erhalten einen einmaligen Zuschuss in Höhe von je Kind im Sinn des 32 Abs. 1 bis 5 des Einkommenssteuergesetzes. Das Gleiche gilt, wenn die Geburt eines oder mehrerer Kinder aufgrund einer bestehenden Schwangerschaft zum Zeitpunkt der Förderentscheidung zu erwarten ist. BAYERISCHES ZINSVERBILLIGUNGSPROGRAMM Die BayernLabo fördert den Neubau und Erwerb von Eigenwohnraum mit Unterstützung des Freistaates Bayern und der KfW Förderbank durch ein auf die Dauer von 10 oder 15 Jahren zinsverbilligtes Darlehen. Wo und wann ist der Förderantrag zu stellen? Das Darlehen ist vor Baubeginn oder Abschluss des Kaufvertrages beim Landratsamt Neumarkt i.d.opf. zu beantragen. Informationen zur Förderung erhalten Sie beim Landratsamt Neumarkt i.d.opf. unter - Tel / , Fr. Blomenhofer - Tel / , Fr. Sellerer - im Internet unter WAB WOHNRAUMANPASSUNGSBERATUNG Wir bieten Ihnen eine individuelle Beratung für die alters- und behindertengerechte Gestaltung Ihrer Wohnräume. Sie erreichen uns über das Gesundheitsamt Neumarkt i. d. Opf. Telefon 09181/ oder per CARITAS SOZIALSTATION NEUMARKT E.V. Friedenstr. 33 in Neumarkt, Tel.: 09181/ Wir bieten: Ambulante Pfl ege, Tagespfl ege, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Betreuungsgruppen, Angehörigenberatung, Demenz- Beratung, Beratung auch bei Ihnen Zuhause kostenlos und vertraulich. BERATUNGSANGEBOT DURCH DIE REGENS WAGNER STIFTUNG Umfassende und kompetente Beratung und Unterstützung rund um den Themenbereich Behinderung und Pfl ege. Terminvereinbarung unter Tel / oder unter der -Adresse Gerne führen wir auch Hausbesuche durch. DEMENZ BERATUNG AM TELEFON Rufen Sie an: Telefon: 09181/ jeden Mittwoch in der Zeit von Uhr. Am Telefon: Zenglein Elfriede (Dipl. Psychogerontologin) Das Team der Gerontopsychiatrischen Fachberatung steht Ihnen ebenso für ein persönliches Gespräch in der Beratungsstelle oder bei Bedarf bei Ihnen zu Hause zu allen Fragen der psychischen Gesundheit im Alter zur Verfügung. BETREUUNGSGRUPPEN FÜR DEMENZERKRANKTE - EINE BESONDERE FORM DER ENTLASTUNG FÜR ANGEHÖRIGE Oft kommt es vor, dass Angehörige Vorbehalte haben, nicht selten hört man Äußerungen wie mein Vater geht da nicht hin oder oftmals wird auch gedacht mein Angehöriger ist noch nicht soweit. Dann sind sie oft erstaunt, wie fröhlich ihre Angehörigen in den Gruppen sind und erweitern das Gruppenangebot nicht selten auf mehrmals in der Woche. Für weitere Informationen oder persönliche Beratungsgespräche ist ihre Ansprechpartnerin Eva-Maria Fruth, Fachberatung für Pfl ege und Demenz Rotes Kreuz, Tel.: 09181/ , DIAKONIE NEUMARKT Neues Team der Beratungsstelle für psychische Gesundheit Der Sozialpsychiatrische Dienst der Diakonie in der Friedensstraße in Neumarkt bietet Beratung für Menschen, die sich in einer psychisch belastenden Lebenssituation befi nden oder psychisch erkrankt sind. Auch Angehörige, die besorgt sind und Entlastung suchen, können sich gerne melden. Für spezielle Fragestellungen zur psychischen Gesundheit im Alter stehen darüber hinaus die Mitarbeiterinnen der Gerontopsychiatrischen Fachberatung als Ansprechpartner zur Verfügung. Kontaktadresse: Friedensstraße 33, Neumarkt, 09181/ TAGES UND NACHTPFLEGE Sinnvolle Beschäftigung in Gemeinschaft Ein neues Angebot der Diakonie zur Förderung von Fähigkeiten der älteren Generation und Entlastung pfl egender Angehöriger startet im Herbst. Die Tagespfl ege kann werktags von Uhr besucht werden. Bei Bedarf steht von Pyrbaum aus ein Fahrdienst bereit. Wir fahren nach Berngau, Burgthann, Freystadt, Postbauer-Heng, Pyrbaum. Sie haben Fragen zur künftigen Tages- und Nachtpfl ege, zur Finanzierung oder zum Konzept? Frau Diakonin Stephanie Prockl, Leiterin der Koordinationsstelle des Betreuten zu Hause in Pyrbaum, ist erreichbar unter 09180/ oder Wenn gewünscht, kommt sie gerne bei Ihnen vorbei und informiert, beispielweise in den Seniorenkreis, Verein oder anderen Versammlungen. Träger der Tages- und Nachtpfl ege ist die Diakonie Neumarkt. Markt Postbauer-Heng Juli/August

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 12. Oktober 2015: 1. Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse: Aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung vom 21.09.2015

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Gemeinderates A h o l m i n g am 23. November 2015 im Sitzungssaal des Rathauses Aholming Vorsitzender: 1. Bürgermeister Betzinger Schriftführer: VR Gamsreiter

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 31. März 2010, 15:30 Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für Wirtschaft,

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

Sitzung des Stadtrates der Stadt Velburg

Sitzung des Stadtrates der Stadt Velburg Sitzung des es der Stadt Velburg Sitzungstag: Donnerstag, den 16.01.2014 Beginn: 19:00 Uhr, Ende ca. 21:00 Uhr Sitzungsort: Sitzungssaal des Rathauses, Velburg Anwesende stimmberechtigte Teilnehmer Bernhard

Mehr

N I E D E R S C H R I F T. der Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Jugenheim am Donnerstag, 18. Juni 2015 Beginn: 20:00 Uhr, Ende: 21:30 Uhr

N I E D E R S C H R I F T. der Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Jugenheim am Donnerstag, 18. Juni 2015 Beginn: 20:00 Uhr, Ende: 21:30 Uhr Ortsgemeinde Jugenheim 19.06.2015hr. N I E D E R S C H R I F T der Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Jugenheim am Donnerstag, 18. Juni 2015 Beginn: 20:00 Uhr, Ende: 21:30 Uhr Anwesenheit: Siehe

Mehr

Mitten im Grünen. Mitten im Leben. Verkauf und Finanzierung von naturnahen Traumgrundstücken am Dressler Park Großostheim.

Mitten im Grünen. Mitten im Leben. Verkauf und Finanzierung von naturnahen Traumgrundstücken am Dressler Park Großostheim. Mitten im Grünen. Mitten im Leben. Verkauf und Finanzierung von naturnahen Traumgrundstücken am Dressler Park Großostheim. Naturnahe Traumgrundstücke am Dressler Park. Eine Investition in mehr Lebensqualität

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

am: 23.09.2014 um: 19.00 Uhr im: Bauernstube, Oberdorfstraße 5 in 17291 Uckerfelde OT Hohengüstow TOP Betreff Vorlagen-Nr.

am: 23.09.2014 um: 19.00 Uhr im: Bauernstube, Oberdorfstraße 5 in 17291 Uckerfelde OT Hohengüstow TOP Betreff Vorlagen-Nr. Amt Gramzow - Der Amtsdirektor - Amt Gramzow, Poststraße 25, 17291 Gramzow Gramzow, den 15.09.2014 Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit laden wir Sie zur 7. Sitzung der Gemeindevertretung Uckerfelde

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t 2. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung am 21.05.2001 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Calden Der Vorsitzende stellt die Ordnungsmäßigkeit

Mehr

1. Eine Frage vorab: Nutzen Sie Ihre Wohnung selbst oder vermieten Sie diese? Kontakt

1. Eine Frage vorab: Nutzen Sie Ihre Wohnung selbst oder vermieten Sie diese? Kontakt Gundlach GmbH & Co. KG Haus- und Grundstücksverwaltung Kundenbefragung 2014 1. Eine Frage vorab: Nutzen Sie Ihre Wohnung selbst oder vermieten Sie diese? Selbstnutzung Vermietung Kontakt 2. Wie beurteilen

Mehr

Einladung. Tagesordnung

Einladung. Tagesordnung Weiden i.d.opf., 02.07.2012 Einladung für die am Donnerstag, 12.07.2012 um 14:30 Uhr stattfindende öffentliche Sitzung des Wirtschaftsbeirates im kleinen Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Tagesordnung

Mehr

GEMEINDE ZORNEDING Zorneding, 29. Juli 2013 NIEDERSCHRIFT. über die. öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des. Gemeinderates

GEMEINDE ZORNEDING Zorneding, 29. Juli 2013 NIEDERSCHRIFT. über die. öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des. Gemeinderates GEMEINDE ZORNEDING Zorneding, 29. Juli 2013 NIEDERSCHRIFT über die öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 25.07.2013 im großen Sitzungssaal T a g e s o r d n u n g 1. Genehmigung

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Einladung. Tagesordnung Öffentlich

Einladung. Tagesordnung Öffentlich Weiden i.d.opf., 03.01.2013 Einladung für die am Dienstag, 08.01.2013 um 09:30 Uhr stattfindende Sitzung des Finanz-, Vergabe, Grundstücks- und Sanierungsausschusses im großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses.

Mehr

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser,

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser, Geilenkirchen, den 08.12.2014 Dezember 2014 Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Newsletter wird im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für den Bereich Geilenkirchen in Zusammenarbeit

Mehr

Ihre Fragen unsere Antworten zur Fusion

Ihre Fragen unsere Antworten zur Fusion Ihre Fragen unsere Antworten zur Fusion Liebe Kundin, lieber Kunde, herzlich willkommen in der neuen Weser-Elbe Sparkasse! Sicherlich haben Sie im Zusammenhang mit der Fusion Ihrer Sparkasse einige Fragen.

Mehr

Dipl. Verwaltungswirt & Dipl. Betriebswirt Glessen, den 27.08.2006 Michael Broetje Im Tal 25

Dipl. Verwaltungswirt & Dipl. Betriebswirt Glessen, den 27.08.2006 Michael Broetje Im Tal 25 Dipl. Verwaltungswirt & Dipl. Betriebswirt Glessen, den 27.08.2006 Michael Broetje Im Tal 25 50129 Bergheim-Glessen Bürgerantrag nach 24 GO NW Hier: Spielplatz Am Fuchsberg / Umsetzung des BPL 107 Sehr

Mehr

Von den Potentialflächen zum Planungsrecht für Windkraftanlagen

Von den Potentialflächen zum Planungsrecht für Windkraftanlagen Von den Potentialflächen zum Planungsrecht für Windkraftanlagen HASTEHAUSEN STOCKUM NORD SCHAPDETTEN STOCKUM SÜD BUXTRUP MARTINISTIFT Grundlagen Windkraftanlagen sind grundsätzlich überall im Gemeindegebiet

Mehr

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Aktuelle Themen. Kompetente Referenten. Begeisternde Seminare. Das können wir Ihnen bieten: Referenten mit Fachkompetenz und kommunalpolitischer

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr

Ziel erreicht: Kopernikusschule erzeugt so viel Strom, wie sie verbraucht

Ziel erreicht: Kopernikusschule erzeugt so viel Strom, wie sie verbraucht Sie sind hier: Home Projekte Freigericht Kopernikusschule BA 6 Einweihung Freigericht Kopernikusschule BA 6 Einweihung Ziel erreicht: Kopernikusschule erzeugt so viel Strom, wie sie verbraucht Main-Kinzig-Kreis,

Mehr

Exklusive Eigentumswohnungen in Flensburg

Exklusive Eigentumswohnungen in Flensburg Exklusive Eigentumswohnungen in Flensburg 2 Die Lage Das Areal am Wasserturm ist seit Jahrzehnten wohl fast allen Flensburgern gut bekannt und mit seinem angrenzenden Volkspark als Naherholungsgebiet sehr

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. am Dienstag, den 12.03.2013 um 16.30 Uhr

Niederschrift. über die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. am Dienstag, den 12.03.2013 um 16.30 Uhr Niederschrift über die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Dienstag, den 12.03.2013 um 16.30 Uhr im Sitzungssaal des Stadthauses, Joh.-Seb.-Bach-Platz 1 Beginn: 16.30 Uhr Ende: 17.05 Uhr Vorsitz:

Mehr

- 1 - b) Beratung und Beschlussfassung über die Durchführung der frühzeitigen Bürgerbeteiligung

- 1 - b) Beratung und Beschlussfassung über die Durchführung der frühzeitigen Bürgerbeteiligung - 1 - Unterrichtung über die öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Berglicht am Donnerstag, dem 8. Juli 2010 um 19.30 Uhr im Gasthaus Zum Berger Wacken in Berglicht Ortsbürgermeister

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Nr. 12 Jahrgang 2015 ausgegeben am 29.10.2015 Seite 1 Inhalt 17/2015 Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Stadt Lichtenau zum 31.12.2014 18/2015 Bezirksregierung Detmold:

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Münchner Tage der Bodenordnung und Landentwicklung Die Energiewende als Chance für Kommunen im ländl.

Mehr

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch 1 Sehr geehrte Damen und Herren, dieser Wegweiser bietet Ihnen Informationen für Ihren Start in Waldkirch. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Haushalt 2004. ( Anrede), I. Ausgangslage

Haushalt 2004. ( Anrede), I. Ausgangslage ( Anrede), I. Ausgangslage Gegenüber dem letzten Jahr hat sich die Ausgangslage für den heute zu beratenden wiederum verschlechtert. So geht die Umlagekraft des Landkreises, die maßgeblich geprägt wird

Mehr

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten Seniorenwohnanlage in Karlsdorf-Neuthard Seniorenwohnanlage Am Baumgarten mit Seniorenhaus St. Elisabeth, Tagespflege, Betreutem Wohnen Behaglich leben und wohnen Am Baumgarten Die familiäre Seniorenwohnanlage

Mehr

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Bürgerbefragung In der Gemeinde Weyarn hat sich seit einigen Monaten ein Arbeitskreis gebildet, der sich Gedanken macht, was nötig ist, um auch im Alter zu Hause wohnen

Mehr

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Vortrags- und Gesprächsreihe 2012 Inhalt 1 Vorwort 2 Programm 4.05.2012 Wohnen mit Hilfe Wohnpartnerschaften für Jung und Alt 4 23.05.2012 Privat organisierte

Mehr

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld April 2011 BASIS-Institut für soziale Planung, Beratung und Gestaltung GmbH Schillerplatz 16

Mehr

1. Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch, 2. Juli 2008, 9:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg

1. Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch, 2. Juli 2008, 9:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg Kreistag des Landkreises Bamberg Wahlperiode 2008/2014 Niederschrift 1. Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch, 2. Juli 2008, 9:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg Inhaltsverzeichnis

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau am: Montag 18. April 2011 im: Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Beginn: Ende: Vorsitzender: Schriftführer: 19.30 Uhr 21.00 Uhr 1. Bürgermeister

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Gemeinde Warnow Gremium: Gemeindevertretung Sitzung am: 29.05.2009 Sitzungsort: Warnow, Feuerwehrgerätehaus Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr Sitzungsende: 20.15 Uhr Die

Mehr

auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren.

auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren. Sehr geehrte Damen und Herren, auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren. Folgende Themen haben mich unter

Mehr

16. Energiefachmesse für Bayern Richtig investieren!

16. Energiefachmesse für Bayern Richtig investieren! 16. Energiefachmesse für Bayern Richtig investieren! 1. bis 4. Oktober 2015 Messe Augsburg www.renexpo.de Die Schirmherrschaften Ilse Aigner Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden 39. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden Gesetzliche Mitgliederzahl der Gemeindevertretung 31

Mehr

Protokoll der Sitzung der Gemeindevertretung Kröslin am 28.07.2015

Protokoll der Sitzung der Gemeindevertretung Kröslin am 28.07.2015 Protokoll der Sitzung der Gemeindevertretung Kröslin am 28.07.2015 Ort: Gemeindezentrum Kröslin Beginn: 19.00 Uhr Anwesend: Herr Markus Brankatsch Herr Holger Dinse (Bürgermeister) Frau Dana Franz Herr

Mehr

1 AUFTAKTVERANSTALTUNG 01.12.2011. AUFTAKTVERANSTALTUNG 1. Dezember 2011

1 AUFTAKTVERANSTALTUNG 01.12.2011. AUFTAKTVERANSTALTUNG 1. Dezember 2011 1 AUFTAKTVERANSTALTUNG 01.12.2011 AUFTAKTVERANSTALTUNG 1. Dezember 2011 AUFTAKTVERANSTALTUNG 1. Dezember 2011 2 AUFTAKTVERANSTALTUNG 01.12.2011 BEGRÜSSUNG Josef Wirges Bezirksbürgermeister Stadtbezirk

Mehr

Kurzinformation zum Umzug des Umweltbundesamtes nach Dessau

Kurzinformation zum Umzug des Umweltbundesamtes nach Dessau Berlin, 18.04.2005 Kurzinformation zum Umzug des Umweltbundesamtes nach Dessau Einleitung: Es ist soweit: Das Umweltbundesamt (UBA) zieht ab dem 22. April 2005 um. Der neue Hauptsitz des Amtes wird Dessau

Mehr

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg der Nr.4 Mai 2015 Öffnungszeiten Rathaus: Tel.:08847-211 Montag und Freitag 9.30-11.30 Uhr Fax-Nr.:08847-697011 Mittwoch 18.00-20.00 Uhr www.soechering.eu Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes

Mehr

Hausbau vona bis. Schwartauer Allee 107a 23554 Lübeck Tel.: 0451/ 408 25 11 Fax: 0451/ 408 34 59 info@ibv-service.de www.ibv-service.

Hausbau vona bis. Schwartauer Allee 107a 23554 Lübeck Tel.: 0451/ 408 25 11 Fax: 0451/ 408 34 59 info@ibv-service.de www.ibv-service. Hausbau vona bis Z Schwartauer Allee 107a 23554 Lübeck Tel.: 0451/ 408 25 11 Fax: 0451/ 408 34 59 info@ibv-service.de www.ibv-service.de Ihr Partner in Sachen Hausbau Viele Bauherren in und um Lübeck haben

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Für Immobilien Besitzer

Für Immobilien Besitzer Für Immobilien Besitzer A.M.D. GmbH Im Namen des Kunden Herzlich willkommen in unserem familiengeführten Betrieb. Dienstleistungen werden von Menschen für Menschen gemacht. Im Namen des Kunden A.M.D. GmbH,

Mehr

Protokoll. 2.A u s t a u s c h t r e f f e n

Protokoll. 2.A u s t a u s c h t r e f f e n Protokoll 2.A u s t a u s c h t r e f f e n der durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration geförderten bürgerschaftlich engagierten Nachbarschaftshilfen 08.

Mehr

STADT ASCHAFFENBURG. Protokoll der 5. Sitzung des Quartiersbeirats Soziale Stadt Damm-Mitte am 25.07.2005

STADT ASCHAFFENBURG. Protokoll der 5. Sitzung des Quartiersbeirats Soziale Stadt Damm-Mitte am 25.07.2005 STADT ASCHAFFENBURG Stadt Aschaffenburg - PF 10 01 63-63701 Aschaffenburg Protokoll der 5. Sitzung des Quartiersbeirats Soziale Stadt Damm-Mitte am 25.07.2005 Teilnehmer: siehe beiliegende Teilnehmerliste

Mehr

Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

Ergebnisprotokoll der Gemeinderatssitzung vom 23. Januar 2015

Ergebnisprotokoll der Gemeinderatssitzung vom 23. Januar 2015 Ergebnisprotokoll der Gemeinderatssitzung vom 23. Januar 2015 Diese Sitzung ist öffentlich. Sitzungsort: Bürgersaal im Rathaus Schönbrunn, Herdestraße 2 1. Der Bürgermeister Jan Frey 2. Die 11 Gemeinderäte

Mehr

die Schulen stehen leer Ginge es nach der Meinung der Freien Wähler in der Sitzung vom 16.12.2014 würde die Gemeinde einen Schulstandort entweder

die Schulen stehen leer Ginge es nach der Meinung der Freien Wähler in der Sitzung vom 16.12.2014 würde die Gemeinde einen Schulstandort entweder Die CSU Bibertal bedauert die Art und Weise, wie die Freien Wähler mit selbsternannten Fakten derzeit in und außerhalb des Gemeinderates zum Thema Anmietung Rathaus in Bibertal agieren. Zum bisherigen

Mehr

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Pressemitteilung, 12.04.2013 Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Im Juni 2008 beschloss der Stadtrat, dass die Umsetzung der nicht-städtischen Module des forum thomanum durch

Mehr

Bleib gesund, altes Haus!

Bleib gesund, altes Haus! Energetische Altbausanierung Bleib gesund, altes Haus! JETZT! NUTZEN SIE DIE ENERGIEBERATUNG Energie und Geld sparen Sicher. Sichern Sie sich Ihre gewohnte Lebensqualität auch in Zukunft. 2008 stiegen

Mehr

Wohnen im Alter zu Hause

Wohnen im Alter zu Hause Servicestelle für Senioren, Behinderte und Heimrecht Wohnen im Alter zu Hause Die Servicestelle ermöglicht Senioren und behinderten Menschen jeglicher Altersstufe Hilfestellung in der Alltagsbewältigung,

Mehr

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität // Unser Leitbild // Unser Leitbild Sichere, wirtschaftliche und umweltfreundliche Stromversorgung für die Menschen in unserer Region von Menschen aus der Region das garantiert das E-Werk Mittelbaden.

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Protokoll. zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Pracht, am 23. Oktober 2014 in der Gaststätte Im kühlen Grunde in Niederhausen

Protokoll. zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Pracht, am 23. Oktober 2014 in der Gaststätte Im kühlen Grunde in Niederhausen Protokoll zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Pracht, am 23. Oktober 2014 in der Gaststätte Im kühlen Grunde in Niederhausen Beginn: 18.00 Uhr Anwesend waren: a) stimmberechtigt Ortsbürgermeister

Mehr

Richtlinien für die Vergabe des Familienpasses, sowie weiterer Familienförderung. Präambel

Richtlinien für die Vergabe des Familienpasses, sowie weiterer Familienförderung. Präambel Richtlinien für die Vergabe des Familienpasses, sowie weiterer Familienförderung Präambel Die Gemeinde Rust sieht sich in ihrer besonderen sozialen Verantwortung gegenüber ihren Bürgerinnen und Bürgern

Mehr

Mitreden beim Stromnetzausbau Ihre Meinung richtig einbringen

Mitreden beim Stromnetzausbau Ihre Meinung richtig einbringen Mitreden beim Stromnetzausbau Ihre Meinung richtig einbringen Überblick Das Verfahren zum Ausbau des deutschen Stromnetzes lässt sich in fünf Schritte unterteilen: Szenariorahmen, Netzentwicklungspläne

Mehr

Karl-Heinz Röpke Architekten GmbH AG + Sitz : München HRB 12 80 05 Geschäftsführer Karl-Heinz Röpke, Dipl. Ing. Architekt BDA

Karl-Heinz Röpke Architekten GmbH AG + Sitz : München HRB 12 80 05 Geschäftsführer Karl-Heinz Röpke, Dipl. Ing. Architekt BDA RÖPKE ARCHITEKTEN Karl-Heinz Röpke Architekten GmbH AG + Sitz : München HRB 12 80 05 Geschäftsführer Karl-Heinz Röpke, Dipl. Ing. Architekt BDA Unser Büro bietet Planungsleistungen der Leistungsphasen

Mehr

Gemeinde-Mitteilungsblatt Nr. 334

Gemeinde-Mitteilungsblatt Nr. 334 Gemeinde Oberickelsheim Kirchplatz 5a 97258 Oberickelsheim Amtsstunden: Dienstag und Freitag 8.00 bis 11.00 Uhr Donnerstag 18.00 bis 20.00 Uhr Tel.Nr.: 09339/440 Fax: 09339/1573 e-mail: Gemeinde.Oberickelsheim@t-online.de

Mehr

VERHANDLUNGSSCHRIFT. über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Vorderstoder, am 16. Juli 2007, Tagungsort: Gemeindesitzungszimmer.

VERHANDLUNGSSCHRIFT. über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Vorderstoder, am 16. Juli 2007, Tagungsort: Gemeindesitzungszimmer. Lfd. Nr. 3 Jahr: 2007 VERHANDLUNGSSCHRIFT über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Vorderstoder, am 16. Juli 2007, Tagungsort: Gemeindesitzungszimmer. Anwesende 1. ) Bgm. Retschitzegger

Mehr

Methodentraining in der Klasse 5 am Erich Kästner-Gymnasium

Methodentraining in der Klasse 5 am Erich Kästner-Gymnasium Methodentraining in der Klasse 5 am Erich Kästner-Gymnasium Inhalte des Methodentrainings Elternbrief... Seite 3 Ranzen packen... Seite 4 Arbeitsplatz gestalten... Seite 5 Hausaufgaben... Seiten 6 7 Heftführung...

Mehr

Ich möchte beim Thema Pflege flexibel vorsorgen AXA bietet unkomplizierte Absicherung für jedes Alter.

Ich möchte beim Thema Pflege flexibel vorsorgen AXA bietet unkomplizierte Absicherung für jedes Alter. Gesundheit Ich möchte beim Thema Pflege flexibel vorsorgen AXA bietet unkomplizierte Absicherung für jedes Alter. Individuelle Absicherung für alle Pflegestufen Pflegevorsorge Flex Für den Pflegefall vorsorgen:

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T Gemeinde Hoisdorf 07.01.2015 Az.:10.24.43 N I E D E R S C H R I F T Sitzung der Gemeindevertretung Hoisdorf Nr. 16 / 2013-2018 Sitzungstermin: Montag, 15.12.2014 Sitzungsbeginn: Sitzungsende: Ort, Raum:

Mehr

Udo Arm, Ulrich Armbrüster, Susanne Merker (als stellvertr. Ausschussmitglied), Berthold Unger

Udo Arm, Ulrich Armbrüster, Susanne Merker (als stellvertr. Ausschussmitglied), Berthold Unger Niederschrift über die 28. Sitzung des Hauptausschusses der Wahlperiode 2009 2014 am 19. August 2013 im Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land Beginn: 17.04 Uhr Ende: 18.27 Uhr Anwesend

Mehr

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse 1 Gemeinde Ahrensbök Der Bürgermeister Niederschrift Nr. 49/ 20082013 über die Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag, den 11. Juni 2013, um 18:00 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus Obergeschoss in Ahrensbök

Mehr

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg!

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! Deutschland hat die Chance auf ein digitales Wirtschaftswunder und Brandenburg kann einen Beitrag dazu

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Unser neues Zuhause in Detmold-Hiddesen

Unser neues Zuhause in Detmold-Hiddesen Unser neues Zuhause in Detmold-Hiddesen fotolia,sunny studio Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Lage und Infrastruktur Im bevorzugten Ortsteil Detmold-Hiddesen entsteht

Mehr

Niedrigschwellige. Betreuungsangebote

Niedrigschwellige. Betreuungsangebote Niedrigschwellige Vernetzungstreffen Marktplatz der Generationen Dipl.-Soz. Lisa Distler, Leiterin der Agentur zum Auf- und Ausbau Gründung März 2012 Träger: Freie Wohlfahrtspflege Landesarbeitsgemeinschaft

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Gemeinderates A h o l m i n g am 10. Februar 2010 im Sitzungssaal des Rathauses Aholming Vorsitzender: 1. Bürgermeister Betzinger Schriftführer: VOAR Gamsreiter

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur schnelleren Entlastung der Länder und. und Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern

Entwurf eines Gesetzes zur schnelleren Entlastung der Länder und. und Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern Deutscher Bundestag Drucksache 18/6172 18. Wahlperiode 29.09.2015 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur schnelleren Entlastung der Länder und Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung

Mehr

Sehr geehrter Herr Minister Duin, sehr geehrte Herren Landräte, sehr geehrte Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Minister Duin, sehr geehrte Herren Landräte, sehr geehrte Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren, Regionales Breitbandgespräch OWL 11. Februar 2016 11:00 Uhr Rede von Landrat Manfred Müller Sehr geehrter Herr Minister Duin, sehr geehrte Herren Landräte, sehr geehrte Bürgermeisterinnen und Bürgermeister,

Mehr

Fehlentwicklungen verhindern. Welche Stromnetze braucht die Energiewende?

Fehlentwicklungen verhindern. Welche Stromnetze braucht die Energiewende? Fehlentwicklungen verhindern. Welche Stromnetze braucht die Energiewende? Jahrestreffen der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solar-Initiativen. Hof, 26.1. 2013 Thorben Becker Netzausbau erforderlich? Der

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Verwaltungsgebäude. Standortmerkmale Standortmerkmale Anliegende Medien / Erschließung

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Verwaltungsgebäude. Standortmerkmale Standortmerkmale Anliegende Medien / Erschließung Relevanz und Zielsetzung Das integrierte Energie- und Klimaprogramm der Bundesregierung von Dezember 2007 greift unter anderem auch die Forderung nach Alternativen bei der Ver- und Entsorgung von erschlossenem

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Der Ortsbürgermeister, Herr Frommholz, eröffnete die Sitzung und begrüßte die anwesenden Ortsräte und Gäste.

Der Ortsbürgermeister, Herr Frommholz, eröffnete die Sitzung und begrüßte die anwesenden Ortsräte und Gäste. Gemeinde Möser Sitzung des Ortschaftsrates Lostau P r o t o k o l l des Ortschaftsrates Lostau vom 09.10.2012 im/ in Gemeindehaus Lostau, Möserstraße 19 Beginn: Ende: 19:00 Uhr 22:03 Uhr Anwesend: Vorsitzende/r

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

Einfamilienhaus mit Garage und Stellplatz in der Effizienzhaus Plus-Siedlung in Friedberg-Hügelshart

Einfamilienhaus mit Garage und Stellplatz in der Effizienzhaus Plus-Siedlung in Friedberg-Hügelshart Broschüre Einfamilienhaus mit Garage und Stellplatz in der Effizienzhaus Plus-Siedlung in Friedberg-Hügelshart EXPOSÉ Einfamilienhaus mit Garage und Stellplatz in der Effizienzhaus Plus-Siedlung in Friedberg-Hügelshart

Mehr

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Familie, Jugend und Soziales Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Vorwort und Ihre Ansprechpartner im Überblick Stephan Kuns Andrea Kohlmeyer Jana George Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

www.besser-mit-architekten.de Verbraucherzentrale Niedersachsen e.v. Herrenstraße 14 Architektenkammer Niedersachsen Friedrichswall 5

www.besser-mit-architekten.de Verbraucherzentrale Niedersachsen e.v. Herrenstraße 14 Architektenkammer Niedersachsen Friedrichswall 5 www.besser-mit-architekten.de Architektenkammer Niedersachsen Friedrichswall 5 30159 Hannover Telefon 0511 28096-0 Telefax 0511 28096-19 info@aknds.de www.aknds.de Verbraucherzentrale Niedersachsen e.v.

Mehr

EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg

EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg Baugemeinschaft EinDach GbR Wir suchen neue Mitglieder! Das sind wir: Unsere Baugemeinschaft möchte sich den Wunsch

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 1 von 8 23.12.2013 08:07 aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 17.12.2013 16:41 Von albert.rupprecht@bundestag.de An Sehr geehrter Herr Oliver-Markus Völkl, auch diese

Mehr

12. + 13. September 2015

12. + 13. September 2015 12. + 13. September 2015 Messe Freiburg Seit 2013 findet jährlich die FREI-CYCLE Designmesse für Recycling & Upcycling in Freiburg statt. Dahinter steht die Idee, Kunst & Design, nachhaltige Produktion

Mehr

EnergieNetz Hamburg. Das Ziel: Energienetze in Bürgerhand: Wir kaufen unser Stromnetz!

EnergieNetz Hamburg. Das Ziel: Energienetze in Bürgerhand: Wir kaufen unser Stromnetz! EnergieNetz Hamburg Energienetze in Bürgerhand: Wir kaufen unser Stromnetz! Ende 2014 läuft der Konzessionsvertrag für das Hamburger Stromverteilnetz aus. Die Bewerbungsphase startet im Januar 2014. Jetzt

Mehr

MAWO. EXPOSÉ Neubauvorhaben. 26 Eigentumswohnungen in 3 Häusern Hauptstraße 36-79618 Rheinfelden-Herten

MAWO. EXPOSÉ Neubauvorhaben. 26 Eigentumswohnungen in 3 Häusern Hauptstraße 36-79618 Rheinfelden-Herten MAWO Bau- und Handelsges. mbh Im Martelacker 16 79588 Efringen-Kirchen (0 76 28) 94 23 97-0 (0 76 28) 94 23 97-77 www.mawo.de info@mawo.de EXPOSÉ Neubauvorhaben 26 Eigentumswohnungen in 3 Häusern Hauptstraße

Mehr

Protokoll der 12. Sitzung des Sprecherkollegiums des 25. Studierendenrates vom 04.05.2015

Protokoll der 12. Sitzung des Sprecherkollegiums des 25. Studierendenrates vom 04.05.2015 Protokoll der 12. Sitzung des Sprecherkollegiums des 25. Studierendenrates vom 04.05.2015 Anwesend: Raik Fischer, Lena Bonkat, Jenny Kock, Norman Köhne, Valerie Groß Entschuldigt: Michel Kleinhans, Carl

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

ÖFFENTLICH BESTELLTE VERMESSUNGS- INGENIEURE SIND FÜR SIE AKTIV.

ÖFFENTLICH BESTELLTE VERMESSUNGS- INGENIEURE SIND FÜR SIE AKTIV. Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e. V. ÖFFENTLICH BESTELLTE VERMESSUNGS- INGENIEURE SIND FÜR SIE AKTIV. www.bdvi.de ÖFFENTLICH BESTELLTE VERMESSUNGSINGENIEURE WIR SIND FÜR SIE AKTIV!

Mehr

Niederschrift über die Sitzung

Niederschrift über die Sitzung des Gemeinderates Furth Niederschrift über die Sitzung Tag und Ort: Vorsitzender: Schriftführerin: am 15.06.2015 in 84095 Furth, Rathaus Andreas Horsche, 1. Bürgermeister Frau Weinberger Eröffnung der

Mehr

Mein Lebenslauf. Ja, ich will. Kontakt

Mein Lebenslauf. Ja, ich will. Kontakt Mein Lebenslauf Ich wurde am 3. März 1956 in Hillerse geboren, bin seit 26 Jahren verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Während meines Lehramtsstudiums trat ich 1977 in die SPD ein. Nach meinem

Mehr

Welcher Architekt entwirft mein Haus? Telefonbuch, Bekannte nach ihren Erfahrungen fragen

Welcher Architekt entwirft mein Haus? Telefonbuch, Bekannte nach ihren Erfahrungen fragen Grundsätzliche Fragen, die Sie sich stellen sollten Will ich eine Eigentumswohnung erwerben, will ich ein gebrauchtes Haus erwerben, oder will ich einen Neubau realisieren? Bin ich an einen bestimmten

Mehr