Jahrgang 52 Freitag, den 22. Mai 2015 Nummer 21. KAB Ortsgruppe Strullendorf FEST

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahrgang 52 Freitag, den 22. Mai 2015 Nummer 21. KAB Ortsgruppe Strullendorf FEST"

Transkript

1 Gemeindeverwaltung, Forchheimer Str. 32, Strullendorf, Tel (Fax: ), Jahrgang 52 Freitag, den 22. Mai 2015 Nummer 21 KAB Ortsgruppe Strullendorf Es ergeht herzliche Einladung an alle Bürger zum FEST mit sozialem Engagement rund um die Laurenzikirche am 31. Mai um 14 Uhr Programm: letzte Maiandacht in der Laurenzikirche Im Anschluss laden wir Sie ein rund um die Kirche zu Kaffee und Kuchen, Kaltgetränken und Grillgut. Es spielen für Sie unsere Kirchenmusiker mit toller musikalischer Livemusik. Der Überschuss wird an die Kirchenstiftung übergeben zur Errichtung eines Aufzuges im Pfarrzentrum. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bei schlechtem Wetter treffen wir uns in der Pfarrkirche und Pfarrsaal.

2 Strullendorf Nr. 21/15 20 Jahre Partnerschaft Izsák Strullendorf Zum Jahrestag der Vertragsunterzeichnung bekommen wir Besuch aus Ungarn: In der Zeit von Donnerstag, bis Montag, werden wir Gastgeber für unsere Gäste und Freunde aus Izsák sein. Ein voller Bus und mehrere PKW kommen nach Strullendorf, um mit uns allen das Jubiläum und Kerwa kräftig und groß zu feiern! Im Gepäck haben sie den Bürgermeister, Chor, Tanzgruppe und eine Geigenvirtuosin! Es wird auch ein großes Wiedersehen, denn einige Gäste übernachten privat, weil Familien aus Iszák und der Gemeinde Strullendorf seit vielen Jahren befreundet sind. A pros pos privat übernachten: Einige Gäste sind das erste Mal in Strullendorf, und Wir suchen Gasteltern oder Einzelpersonen, die 1-2 ungarische Gäste bei sich aufnehmen für 4 Nächte ab Donnerstag, Wir bieten unter anderen einen feierlichen Festabend ein großes, gemeinsames Abendessen mit Gasteltern und unseren Gästen und vieles mehr Wir freuen uns auf Ihr Angebot, Gäste aus Iszák aufzunehmen und unsere fränkische Heimat den Gästen näher zu bringen! Für nähere Infos und Anmeldung als Gasteltern/Gastgeber wenden Sie sich bitte an Horst Tuffner, Im Kreut 2, Strullendorf, 09543/3499 Wolfgang Desel, 1. Bürgermeister

3 Strullendorf Nr. 21/15 Einladung Zum Abschluss der Ausstellung im Rathaus der Gemeinde Strullendorf Freitag, 29.Mai.2015, Uhr Uhr Adelheid Dostler Strullendorf, Danziger Str.5 Ich danke für das Interesse , Mobil Redaktionsschlussvorverlegung Wegen des Feiertags Pfingstmontag muss der Redaktionsschluss für die Ausgabe in Kalenderwoche 22 auf Freitag, 22. Mai 2015, Uhr vorverlegt werden. Bitte reichen Sie spätestens bis zu diesem Termin Ihre Texte und Anzeigen bei der Annahmestelle ein. Später eingehende Beiträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Die Redaktion Redaktionsschlussvorverlegung Wegen des Feiertags Fronleichnam muss der Redaktionsschluss für die Ausgabe in Kalenderwoche 23 auf Freitag, 29. Mai 2015, Uhr vorverlegt werden. Bitte reichen Sie spätestens bis zu diesem Termin Ihre Texte und Anzeigen bei der Annahmestelle ein. Später eingehende Beiträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Die Redaktion Familienanzeigen online buchen: Öffentliche Gemeinderatssitzung vom 27. April 2015 Unter Vorsitz von Erstem Bürgermeister Desel beschloss der Gemeinderat, was folgt: 54. Beratung des Gesamthaushaltsplanes 2015 Der Vorsitzende geht kurz auf den gemeindlichen Haushalt und dessen Ansätze ein. Im Haushaltsplan schlagen Sanierungsmaßnahmen in höherem Umfang zu Buche. Dies betrifft u.a. auch die Sanierung der Fahrbahnen und Gehwege in Strullendorf sowie den Gemeindeteilen. Hierzu begrüßt er Herrn Sauer vom beauftragten Ing.-Büro ISH und bittet um einen kurzen Bericht mit den in 2015 geplanten Straßensanierungs- und unterhaltungsmaßnahmen. Anschließend zeigt Herr Sauer anhand der durchgeführten Schadensbewertung und der damit verbundenen Auflistung der zu erwartenden Kosten bei den einzelnen Straßen auf. Für 2015 ist ein Budget von ca ,00 Euro im Haushalt zur Verfügung gestellt worden. Anhand von Bildern zeigt Herr Sauer noch die unterschiedlichen Schäden an den Gehwegen und Fahrbahnen auf. Herr Sauer erinnert an die im Gemeinderat vorgestellte Gesamtzusammenstellung aller Straßen und deren Bewertung sowie deren Kosten in Höhe von ca. 6 Mio. Euro auf. Den Anfragen der Gemeinderäte steht Herr Sauer noch Rede und Ant-

4 Strullendorf Nr. 21/15 wort. Die vorgestellten Maßnahmen für 2015 sollten alsbald begonnen werden, so der Vorsitzende. Der Vorsitzende, Erster Bürgermeister Desel, geht nochmals auf den Antrag der Neuen Liste Strullendorf auf Erhöhung der Gewerbesteuerhebesätze auf mindestens 350 v. H. ein. Aus den Reihen des Gremiums wird eine Erhöhung um 20 Punkte auf 330 v. H., als Kompromiss gesehen. Andere Mitglieder des Gremiums wiederum sprechen sich gegen eine Erhöhung aus und sehen Neuansiedlungen von Firmen unter dem derzeitigen Hebesatz als vordergründig an. Auch aufgrund der Verkehrsanbindung sei Strullendorf nicht so attraktiv wie andere Kommunen. Grundsätzlich, so die Meinung einzelner Gemeinderäte, sei man nicht gegen eine Erhöhung, jedoch nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Vor Abschluss der Diskussion begründet Gemeinderatsmitglied Kehl nochmals kurz seinen Antrag und bittet den Gemeinderat um Unterstützung. Gemeinderatsmitglied Zahner spricht den möglichen Kompromissvorschlag auf 330 % an, der von seitens der Neuen Liste ebenfalls mit unterstützt wird. Der Vorsitzende stellt den Antrag der Neuen Liste zur Entscheidung wie folgt: Der Gemeinderat möge einer Erhöhung der Gewerbesteuer auf mindestens 350 % beschließen. Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt einen entsprechenden Beschlussvorschlag zu erarbeiten und dem Gemeinderat zur Entscheidung vorzulegen. 4 : 15 abgel. Gemeinderatsmitglied Kehl stellt den Antrag zur Geschäftsordnung die Erhöhung der Gewerbesteuer auf 330 % zu beschließen. Der Vorsitzende stellt den Antrag zur Beschlussfassung: Der Gemeinderat möge einer Erhöhung der Gewerbesteuer auf mindestens 330 % beschließen. Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt einen entsprechenden Beschlussvorschlag zu erarbeiten und dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorzulegen. 8 : 11 abgel. Der Vorsitzende geht nochmals auf den Haushaltsplan ein und spricht die Ausgaben für die Freiw. Feuerwehren an. Hier wurde im Rahmen der Vorberatung des Haushaltes die Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeuges-Wasser (TSF-W) mit einer Tragkraftspritze PFPN für die FFW Geisfeld vorgesehen. Bei der FFW Geisfeld steht als Ersatzbeschaffung für den vorhandenen Tragkraftspritzenanhänger (TSA), den Schlauchanhänger (SA 500) und dem Mannschaftstransportwagen (MTW) die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges-Wasser (TSF-W) an. Der Kreisbrandrat befürwortet die Ersatzbeschaffung. Nach Einholung von Informationsangeboten verursacht die Neubeschaffung ca ,00 Euro Brutto. An staatlichen Zuwendungen fallen an ,00 Euro für das Löschfahrzeug. Bei gemeinsamer Beschaffung mit einem baugleichen Fahrzeug mit einer anderen Gemeinde wird sich die Zuwendung um 10 % auf ,00 Euro, 4.500,00 Euro für die Tragkraftspritze und 2.750,00 Euro für eine Wärmebildkamera. Die Feuerwehr Geisfeld hat sich mit der Feuerwehr Vorra, Gemeinde Frensdorf, verständigt, zwei baugleiche Fahrzeuge gemeinsam zu beschaffen. Die gemeinsame Ausschreibung und die Angebotsauswertung mit Empfehlung des wirtschaftlichsten Anbieters zur Beschlussvorlage in den Beschlussgremien der beiden Gemeinden erfolgt durch die Gemeindeverwaltung Strullendorf. Hierfür ist der Abschluss einer entsprechenden Zweckvereinbarung zwischen den Gemeinden Strullendorf und Frensdorf erforderlich, der vom Landratsamt Bamberg rechtsaufsichtlich zu genehmigen ist. Nach Abschluss der staatlichen Aufwendung verbleibt ein Gemeindeanteil von ca ,50 Euro. Hiernach ergeht folgender Beschluss: Der Gemeinderat beschließt die Ersatzbeschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges TSF-W mit einer Tragkraftspritze PFPN für die Freiw. Feuerwehr Geisfeld. Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, entsprechende Haushaltsmittel in den Haushalt 2015 einzustellen. Weiterhin wird sie beauftragt, eine Zweckvereinbarung für die gemeinsame Beschaffung von zwei TSF mit der Gemeinde Frensdorf abzuschließen und die erforderlichen Zuwendungsanträge bei der Regierung von Oberfranken einzureichen, sowie die gemeinsame Ausschreibung und die Angebotsauswertung mit Empfehlung des wirtschaftlichsten Anbieters zur Beschlussvorlage in den Beschlussgremien der beiden Gemeinden vorzunehmen. Vor der Abstimmung wird noch seitens des Gremiums nachgefragt, warum anstelle eines neuen Fahrzeuges nicht ein gut erhaltenes Gebrauchtfahrzeug - wie in der Vergangenheit bei anderen Feuerwehren- angeschafft werden solle. Der Vorsitzende begründet dies u.a. auch mit der Befürwortung des Kreisbrandrates für die Ersatzbeschaffung. Gemeinderatsmitglied Pfister bittet hier, bei analogen zukünftigen Entscheidungen die gleichen Maßstäbe und Bewertungen für alle Orts- Feuerwehren anzuwenden. Gemeinderatsmitglied Kehl erinnert an das Feuerwehrgremium, an welchen die Fachleute der Feuerwehren mit Bürgermeister beteiligt sind und bittet künftig diese bei solchen Entscheidungen mit einzubinden. Der Vorsitzende teilt mit, dass die Feuerwehrkommandanten am zusammentreffen und entsprechend informiert werden. Abschließend wird noch auf die Notwendigkeit der Feuerwehr und deren Ausstattung wie es sich gerade in letzter Zeit gezeigt hat, hingewiesen. 18 : 0 ang. Gemeinderatsmitglied Dr. Weghorn erinnert an die geplanten Anschaffungen von Absauganlagen in den Feuerwehrhallen. Hier sei die Technik bereits fortgeschritten. Dies möge man vor Auftragsvergabe prüfen. Gemeinderatsmitglied Dresel dankt im Namen der CSU der Verwaltung für die Erstellung des Haushaltsplanes. Aus ihrer Sicht ist der diesjährige Haushalt ausgewogen und die notwendigen Investitionen wurden vorgesehen. Hier sehe er noch Luft nach oben bei künftigen Investitionen. Erfreulich sei die weiterhin niedrige Pro-Kopf-Verschuldung. Die Haushaltsplanung findet auch bei den hohen zukünftig anfallenden Sanierungskosten Berücksichtigung in den einzelnen Bereichen. Die geplante Erhöhung der Wasser- und Kanalgebühren ist am Laufen. Er geht nochmals kurz auf die ablehnende Haltung zur Gewerbesteuererhöhung ein und begründet dies. Insgesamt sei er der Meinung, Strullendorf mit seinen Gemeindeteilen attraktiver zu gestalten. Weiterhin leisten sollten wir uns unsere Musikschule trotz der hohen Kosten. Die Musikschule wird als Aushängeschild für unsere Kommune über die Gemeindegrenzen hinaus gesehen. Gemeinderatsmitglied Kehl spricht im Namen der Neuen Liste die baldige Verabschiedung des gemeindlichen Haushaltes an. Hier dankt er der Verwaltung und dem Ersten Bürgermeister und bittet den Haushalt im nächsten Jahr vielleicht noch etwas früher zu verabschieden. Zum Haushaltsplan selbst teilt er mit, dass die Neue Liste diesem zustimme jedoch unter Bauchschmerzen. Der diesjährige Haushalt sei ein verwaltender Haushalt. Er vermisse bzw. fehle ihm der Gestaltungswille, wohin der Weg zukünftig führen soll. Er weist darauf hin, dass der Freiraum für Investitionen durch politische Entscheidungen immer enger ausfalle, so die Aufsichtsbehörde. Die freiwilligen Leistungen wolle man aufrechterhalten. Es stehen große Investitionen an. Hier sollten doch vorbeugend die entsprechenden Gebühren und Hebesätze zukunftsweisend angepasst werden. Er forderte den Gemeinderat deshalb dahingehend auf, Einnahmen zu generieren. Gemeinderatsmitglied Pfister spricht für den Bürgerblock. Die Verabschiedung des Haushaltsplanes sei eine der wichtigsten Entscheidungen des Jahres seitens des Gemeinderates. Der Bürgerblock stimme dem Haushalt zu, werde jedoch einen kritischen Blick während des Jahres auf die Finanzen werfen. Die anstehenden Investitionen sowie Sanierungsmaßnahmen unterstützt der Bürgerblock. Schließlich bedankt er sich bei der Verwaltung und allen Beteiligten für die Erstellung des Haushaltes. Gemeinderatsmitglied Beickert spricht für die SPD-Fraktion.

5 Strullendorf Nr. 21/15 Ein kommunaler Haushalt sei das Spiegelbild politischer Willensbildung und Bewegung einer Kommune. Er stellt fest, dass der Haushalt 2015 wie von Vorrednern festgestellt worden ist, unspektakulär sei. Es ist richtig, dass man in den kommenden Jahren hohe Sanierungskosten im Bereich Straße sowie in den Gewerken Wasser und Abwasser anfallen. Jedoch müsse die Verwaltung entsprechend den Vorschriften des KAG Beiträge rechtzeitig erheben. Kredite sind aus Sicht der SPD nicht erforderlich. Ein Lob stellte Herr Beickert dem Gemeinderat aus, welcher für die Erstellung der Haushalte 2008 bis 2014 Verantwortung getragen habe, um die Defizite der gemeindeeigenen Objekte, zu reduzieren. Hinsichtlich der freiwilligen Leistungen wolle man weiterhin die Musikschule sowie die Vereinsförderung in Verbindung mit dem Ehrenamt tatkräftig unterstützen. Die SPD werde dem Haushalt zustimmen. 55. Beschlussfassung über die Haushaltssatzung für das Jahr 2015 und die Finanzplanung für die Jahre 2014 bis 2018 Nach ausführlicher Beratung und Erörterung wird das Zahlenwerk der Haushaltssatzung bekannt gegeben und folgender Beschluss gefasst: a) Der Gemeinderat beschließt die Haushaltssatzung 2015 für die Festsetzung des Haushaltsplanes 2015 mit den darin enthaltenen Ansätzen und Abschlusszahlen. Die Haushaltssatzung und der Haushaltsplan sind Bestandteil dieser Beschlussfassung. b) Der Finanzplan für die Jahre 2014 bis 2018, aufgestellt für das Jahr 2015, incl. Stellenplan wird beschlossen. 19 : 0 ang. 56. Neuerrichtung einer Jugendverkehrsschule in Scheßlitz; Beteiligung als Schulaufwandsträger Nach kurzer Diskussion hinsichtlich der notwendigen Räume wird folgendes beschlossen: 1. Es besteht grundsätzlich Einverständnis mit der Neuerrichtung einer Jugendverkehrsschule für den östlichen Landkreis Bamberg. 2. Die Stadt Scheßlitz wird beauftragt über ein Ing.-Büro die Vorplanung mit Kostenschätzung erstellen zu lassen. Die Umlage der Planungskosten erfolgt nach dem Durchschnitt der Schülerzahlen aus fünf Jahren (aktuelles Schuljahr plus vier zurückliegende Schuljahre). 3. Die Planung umfasst den Übungsplatz in einer Größe von 40 m x 70 m mit einem den Straßenverkehr ähnlichen Gestaltung sowie die Errichtung eines Fahrradunterstellplatzes und eines Schulungsraumes mit Toiletten. 4. Hier ist beabsichtigt, nach vorliegender Kostenschätzung mit der Stadt Scheßlitz eine Vereinbarung über die langfristige Mitnutzung der Jugendverkehrsschule abzuschließen. 19 : 0 ang. Haushaltssatzung I. H A U S H A L T S S A T Z U N G Haushaltssatzung der Gemeinde Strullendorf (Landkreis Bamberg) für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund des Art. 63 ff der Gemeindeordnung erläßt die Gemeinde folgende Haushaltssatzung: 1 Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 wird hiermit festgesetzt; er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und den Ausgaben mit ,00 und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und den Ausgaben mit ,00 ab. 2 Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen sind nicht vorgesehen. 3 Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt werden nicht festgesetzt. 4 Die Steuersätze (Hebesätze) für nachstehende Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt: 1. Grundsteuer a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (A) 320 v.h. b) für die Grundstücke (B) 320 v.h. 2. Gewerbesteuer 310 v.h. 5 Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf ,00 festgesetzt. 6 Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2015 in Kraft. Stellenausschreibung Die Gemeinde Strullendorf stellt zum oder später eine(n) Kommunalarbeiter(in) für den Bauhof ein. Die Stelle ist unbefristet. Handwerkliche Begabung und Teamarbeit werden vorausgesetzt. Geboten wird neben einer interessanten und vielseitigen Tätigkeit die Arbeit in einem kleinen motivierten Team. Auf das Arbeitsverhältnis finden die Bestimmungen des TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) Anwendung. Die Bezahlung erfolgt nach tarifrechtlichen Vorschriften. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum an die Gemeinde Strullendorf, Forchheimer Str. 32, Strullendorf. Weitere Auskünfte erhalten Sie gerne von Herrn Engert, unter der Telefonnummer 09543/ II. Rechtsaufsichtliche Genehmigung Das Landratsamt Bamberg hat mit Schreiben vom festgestellt, dass die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 keine genehmigungspflichtigen Bestandteile enthält. III. Bekanntmachung der Haushaltssatzung Die vorstehende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 wird hiermit gem. Art. 65 Abs. 3 der Gemeindeordnung öffentlich bekanntgegeben. IV. Öffentliche Auslegung des Haushaltsplanes Der Haushaltsplan liegt in der Zeit vom bis einschließlich im Rathaus, bei Herrn Fischer, während der allgemeinen Dienststunden zur Einsichtnahme auf. Gemeinde Strullendorf, gez. Wolfgang Desel Erster Bürgermeister

6 Strullendorf Nr. 21/15 Fundsache Am Rathausfest wurde ein - Beisring Schmetterling liegen gelassen. Der/Die Eigentümer/in werden gebeten, sich im Rathaus, Forchheimer Str. 32, Zimmer 1, zu melden. Kirchweihfestzug Festzugstrecke: Aufstellung Reinhard-Reichnow-Str. / nähe Firma Mäder um 13:30 Uhr, Abmarsch um 14:00 Uhr Dr.-Renger-Str. - Forchheimer Str. - vorbei am neuem Rathaus - Pestalozzistr. - Heinrichstr. - Lindenallee - Bamberger Str. - Festplatz Für die gesamte Festzugstrecke wird die Gemeinde von 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr ein Halte- und Parkverbot erlassen. Um die Leichtigkeit und Sicherheit des Straßenverkehrs zu gewährleisten wird zusätzlich für die gesamte Umleitungsstrecke Nordring - Siemensstraße - An der Schleuse - Stockweg - Pfarrer-Haar-Straße - Industriestraße ein Halte- und Parkverbot von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr angeordnet. Die Anwohner bitten wir auch heuer wieder mitzuhelfen, dass die Strecke absolut von parkenden Fahrzeugen freigehalten wird und auch ihre Mieter und Gäste darauf hinzuweisen. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Die Anwohner der Festzugstecke werden gebeten, ihre Häuser zu beflaggen, um unseren Ort ein feierliches Aussehen zu geben. Achtung Wagenbauer! Die Zugmaschinen müssen verkehrssicher sein und die Aufbauten so befestigt werden, dass weder Zuschauer noch Akteure auf den Wagen gefährdet werden. Das Landratsamt weist in seinem Genehmigungsbescheid darauf hin, dass auf dem Weg zur Aufstellung keine Personen auf den Wagen befördert werden dürfen. Die Personenbeförderung ist ausschließlich während des Festzuges erlaubt. Aus dem Block des Bürgermeisters Sicher ist Ihnen nicht verborgen geblieben, dass in unserem Rathaus seit einiger Zeit eine Bilderausstellung die Wände lebendig gestaltete. Frau Adelheid Dostler, Mitbürgerin aus Strullendorf zeigte einige Werke, die unter dem Thema Farben in unserem Leben betrachtet werden konnten. Die Ausstellung endet am Freitag, : Nutzen Sie noch die Gelegenheit zur Betrachtung, und seien Sie alle herzlich eingeladen zur Finissage ( Abschluß der Ausstellung ) am Freitag, , 13:00 Uhr 15:00 Uhr Foyer im Rathaus, bei Gesprächen, Getränken und guter Musik..und Aufgemerkt: Die nächste Ausstellung erwartet Sie im Juni! Wolfgang Desel, 1. Bürgermeister Kleiderkammer ab sofort an neuer Stelle Wegen Platzmangel im Mehrgenerationenhaus wurde die Kleiderkammer, ab Donnerstag, , in das ehemalige BIG-Gebäude, Industriestr. 1, verlagert. Die Öffnungszeiten sind, wie bisher, donnerstags von 17:30 Uhr 18:30 Uhr. Wir möchten in diesem Zusammenhang nochmals darauf hinweisen, dass die Kleiderkammer nicht nur für Asylbewerber, sondern auch für in Not geratene Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung steht. Ihre Gemeindeverwaltung Parken an der Friedhofseinfahrt in der Pestalozzistraße Aus gegebenen Anlass wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Parken vor dem Friedhofseingang in der Pestalozzistraße verboten ist. Friedhofsbesucher werden daher gebeten, den Friedhofsparkplatz im Friedhofweg zu benutzen Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in Zukunft verstärkte Kontrollen durch den Kommunalen Parküberwachungsdienst durchgeführt werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis Die Gemeindeverwaltung Kostenfreie Rücknahme von Pflanzenschutz-Verpackungen Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln, Spritzenreinigern und Flüssigdüngern werden auch in diesem Jahr wieder gebührenfrei an den Sammelstellen des Rücknahmesystems PAMIRA zurückgenommen. Die gemeinsame Initiative von Herstellern und Handel, die flächendeckend in Deutschland durchgeführt wird, sorgt für eine kontrollierte und sichere Verwertung der Behälter. Neben der thermischen Verwertung geht der Großteil der zerkleinerten Verpackungen ins werkstoffliche Recycling, zur Herstellung von Kabelschutzrohren. Die Sammelstelle bei der BayWa AG Bamberg, Agrar Vertrieb, Hafenstraße 9, Bamberg (Tel. 0951/ ) steht von 24. bis 25. Juni 2015 in der Zeit von 7:45 bis 17:00 Uhr zur Verfügung (mittags geschlossen von 12:00 bis 13:00 Uhr). Zurückgenommen werden Pflanzenschutz-Kanister aus Kunststoff und Metall sowie Faltschachteln, Papier- und Kunststoff- Säcke. Die Verpackungen müssen restlos entleert, gespült, trocken und mit dem PAMIRA-Logo versehen sein. Die Deckel sind getrennt abzugeben. Behälter über 50 Liter müssen durchtrennt sein. Die Sauberkeit der Verpackungen wird bei der Annahme kontrolliert. Weitere Informationen unter Herbstkurse des DEB Bamberg IM BEREICH ERGOTHERAPIE, PHYSIOTHERAPIE und MASSAGE Im Herbst bietet das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) in Bamberg Fortbildungen für die Fachbereiche Ergotherapie, Massage und Physiotherapie an. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen. Der Bedarf an individuellen Entspannungsmaßnahmen steigt aufgrund der zunehmenden Stressfaktoren stetig. Daher werden immer mehr Experten auf dem Gebiet der Entspannung benötigt, die Menschen dabei beraten und anleiten können,

7 Strullendorf Nr. 21/15 ihr gesundheitliches und geistiges Wohlbefinden im Gleichgewicht zu halten. Die Fortbildung zum/zur Entspannungspädagogen/in ( ) vermittelt die notwendigen medizinischen und psychologischen Grundlagen sowie die theoretischen und praktischen Kenntnisse der verschiedenen Entspannungsmethoden, um verantwortungsvoll Kurse mit Gruppen durchführen zu können. Ergänzt wird dies durch elementare Bausteine in Methodik, Didaktik und Pädagogik der Gruppenleitung sowie der Durchführung von Übungsreihen und Entspannungstechniken. Die Elektrotherapie und Elektrostimulation sind nachgewiesene hochwirksame Behandlungsmaß-nahmen zur Schmerzreduzierung und-hemmung, neuromuskulären Aktivierung, Detonisierung und Durchblutungsanregung. Das Seminar Elektrotherapie - Für die Praxis ( ) dient der Auffrischung von theoretischen Grundkenntnissen und der praktischen Einübung wirksamer Elektrotherapieverfahren bei häufigen Krankheitsbildern. Rückenschmerzen sind längst ein Problem der breiten Bevölkerung. Prävention ist aus diesem Grund für die Rückengesundheit immer wichtiger geworden. Die Fortbildung zum Rückenschullehrer ( , ) stellt darum ein interessantes Tätigkeitsfeld dar, das in einer eigenen Praxis oder in Gesundheitseinrichtungen umgesetzt werden kann. Die Fortbildung wird in Kooperation mit dem Forum Gesunder Rücken besser leben e.v. angeboten. Sie orientiert sich an den Zielen, Inhalten und dem Curriculum der Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR) und den Kriterien der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen zur Umsetzung von 20 Abs. 1 und 2 SGB V. Das Autogene Training zählt in Deutschland zu den bekanntesten Entspannungstechniken. Der Kurs Seminarleiter autogenes Training für Erwachsene ( ) ist ganzheitlich aufgebaut und bietet den Teilnehmern fundierte Kenntnisse und praxisnahes Wissen. Besonderer Wert wird darauf gelegt, grundlegende Schlüsselqualifikationen für Kursleitungen hinsichtlich Didaktik und Methodik zu vermitteln. Auf Wunsch erhalten Teilnehmer die Möglichkeit zur Hospitation bei den erfahrenen Dozenten. Nach erfolgreichem Absolvieren der Weiterbildung sind die Teilnehmer befähigt, diese wirkungsvolle Entspannungsmethode mit Erwachsenen durchzuführen. WEITERE INFORMATIONEN UNTER DEUTSCHES ERWACHSENEN-BILDUNGSWERK, gemeinnützige Schulträger-Gesellschaft mit beschränkter Haftung Staatlich anerkannte Berufsfachschule für Massage Staatlich anerkannte Berufsfachschule für Physiotherapie Staatlich anerkannte Berufsfachschule für Ergotherapie Staatlich anerkannte Berufsfachschule für pharmazeutischtechnische Assistenten Dürrwächterstraße Bamberg TEL +49(0) FAX +49(0) MAIL WEB FB Acker und Wiese sind kein Hundeklo! Wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit Landwirte erzeugen auf ihren Flächen hochwertige Nahrungsmittel für ihre Tiere; für Kuh, Schwein, Pferd, Huhn, Schaf und Ziege. Deshalb sind sie bemüht Ihre Flächen nach bester fachlicher Praxis zu bewirtschaften, um die Qualität Ihrer Produkte (Milch, Eier, Fleisch und Getreideprodukte) hoch zu halten. Zusätzlich sind Ihnen auch seitens der EU strenge hygienische Auflagen vorgegeben. Das alleine genügt aber nicht, denn es treten immer wieder Probleme durch spezielle Verunreinigung mit z. B. Hundekot in Grassilage oder Heu auf. Der Hund kann sich als Fleischfresser mit Parasiten infizieren und gefährdet dadurch die Gesundheit der Nutztiere, die dieses Weidefutter fressen. Ein ernst zu nehmender Parasit, der von außen nicht zu erkennen ist, ist der Neospora Caninum, der bei Rindern zu Fehlund Totgeburten, aber auch zu Missbildungen der Kälbchen führen kann. Wir bitten deshalb alle Hundebesitzer Ihre Hunde nicht auf landwirtschaftlichen Nutzflächen frei laufen zu lassen und die Hinterlassenschaften Ihrer Vierbeiner wieder mit zu nehmen. Kot hat im Futter von Lebensmitteltieren nichts verloren. Hochwertige Nahrungsmittel lassen sich nur mit sauberen Futtermitteln erzeugen (Zitat: Dr. Andreas Randt) Vielen Dank für Ihr Verständnis Ihre Landwirtschaft und Ihr Maschinenring Bamberg dankt es Ihnen ASV Naisa Ellerntal 1928 e.v. Kostenloser Schnupperkurs: Judo spielend lernen Nach den Pfingstferien startet die Judoabteilung des ASV Naisa Ellerntal mit einem kostenlosen Schnupperkurs für 5 7jährige, in dem nach dem DJB-Konzept Judo spielend lernen die allgemein-motorischen Voraussetzungen für ein späteres erfolgreiches Judotraining geschaffen werden sollen. Neben Turn- und Fallübungen steht auch Klettern und Hangeln auf dem Programm. Ein Judoanzug ist nicht erforderlich, normale Turnbekleidung genügt. Der Judo-Spiele-Nachmittag findet -vorerst bis zu den Sommerferien- immer Donnerstags, Uhr Uhr in der unteren Turnhalle der Schule Litzendorf, Schulstraße 2, unter der Leitung von Übungsleiter Felix Heyder statt, erstmals am Donnerstag, Alle Kinder im Alter von 5 7 Jahren, die sich spielerisch ein bisschen sportlich betätigen wollen, sind herzlich willkommen! Imkerverein Hirschaid und Umgebung Am Freitag, dem findet um 19:00 Uhr in der Sportgaststätte des TSV Hirschaid ein Vortrag zu dem Thema: Varroabekämpfung statt. Bernd Schiller, Fachwart des LVBI, gibt nützliche Hinweise und Informationen um den Milbendruck in den Bienenvölkern möglichst gering zu halten, und so eine gute Einwinterung zu erzielen. Herzliche Einladung ergeht an die Gesamtbevölkerung, alle Interessierten der Bienenhaltung, Anfänger und Neueinsteiger, sowie aktive Imker. Zeit sparen Familienanzeigen ONLINE BUCHEN:

8 Strullendorf Nr. 21/15 Grünes Herz Friesen e.v. Der Verein lädt Sie herzlich zur Kräuterwanderung auf die Friesener Warte ein. Die Exkursion wird von einer erfahrenen Kräuterhexe geführt. Die Teilnehmer lernen jahreszeittypische einheimische Wildkräuter kennen. Ihre Besonderheiten sowie das damit verbundene, über viele Generationen überlieferte Wissen unserer Vorfahren wird ebenfalls thematisiert. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Leitung: Ingeborg Regenfus Treffpunkt: Samstag, den um 10:00 Uhr, Wanderparkplatz am Ende der Friesener Hauptstraße in Friesen/ Hirschaid. Die Wanderung dauert bis ca. 14:00 Uhr. Besondere Hinweise: Wanderschuhe, evtl. wetterfeste Kleidung, evtl. Wanderstöcke, Sitzunterlage, evtl. Getränk und kleine Brotzeit für unterwegs. Weitere Infos unter Impressum Strullendorfer Gemeindeblatt Das Strullendorfer Gemeindeblatt erscheint wöchentlich jeweils freitags und wird kostenlos an alle erreichbaren Haushaltedes Verbreitungsgebietes verteilt. Herausgeber, Druck und Verlag: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, Peter-Henlein-Str. 1, Forchheim Telefon 09191/ P.h.G.: E. Wittich Verantwortlich für den amtlichen Teil: Der Erste Bürgermeister der Gemeinde Strullendorf Wolfgang Desel, Forchheimer Straße 32, Strullendorf für den sonstigen redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil: Peter Menne in Verlag + Druck LINUS WITTICH KG. Einzelexemplare Im Bedarfsfall durch den Verlag zum Preis von 0,40 zzgl. Versandkostenanteil. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z. Z. gültige Anzeigenpreisliste. Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen. Grund- und Mittelschule Strullendorf Die Grund- und Mittelschule Strullendorf sucht für das Schuljahr 2015/2016, vom bis , eine Praktikantin im sozialpädagogischen Seminar (SPS I oder SPS II). Der Einsatz erfolgt voraussichtlich zu gleichen Teilen in den Flexi-Klassen der Grundschule und der Ganztagesbetreuung der Mittelschule. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen unter 09543/ gerne zur Verfügung.

9 Strullendorf Nr. 21/15 Wo Menschen aller Generationen sich begegnen Café und Treffpunkt Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr Dienstag und Donnerstag von 15:00 bis 18:00 Uhr Frühstück* Kaffee* selbstgebackenen Kuchen* Snacks Mehrgenerationenhaus Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des Mehrgenerationenhauses, das Mehrgenerationenhaus geht vom bis zum in Pfingstferien. In dieser Zeit findet kein offener Treff statt. Ab Dienstag, dem sind wir wieder mit frischem Kaffee und leckerem Kuchen für euch da! Wir wünschen euch eine schöne und erholsame Zeit! Smovey-Training im MGH! Im Frühling findet in den Räumlichkeiten des Mehrgenerationenhauses in Kooperation mit dem Paradies der Sinne ein Bewegungstraining für Jung und Alt sowie für Menschen mit Einschränkungen statt! In diesem wird mit Hilfe des Smovey-Trainings das Herz- Kreislaufsystem sowie das Immunsystem gestärkt und der Stoffwechsel gefördert. Ihr könnt Eure Koordination sowie Muskulatur stärken und Euch fit für den Sommer machen. Wann: jeden Dienstag ab dem 21.April von Uhr Eine Schnupperstunde ist gratis! Jede weiter Kursstunde kostet 5,- Info s und Anmeldung unter: Tel Wir freuen uns auf Euren Besuch! Café Mittendrin Jeden Mittwoch von Uhr offener Cafétreff Abwechslungsreiche und gesellige Freizeitgestaltung für Senioren mit und ohne Behinderung. Gemeinsam das Älterwerden gestalten und sich selbst und anderen etwas Gutes tun. In Zusammenarbeit mit der Offenen Behindertenarbeit der Lebenshilfe Bamberg. Leitung Gertrud Lilge Neu im MGH! Reflexzonenmassage im Mehrgenerationenhaus - Kurzurlaub für Ihre Füße! Hier bekommen Sie unter fachkundiger Anleitung die Grundbegriffe der Fußzonenreflexzonenmassage erklärt. Für welche Beschwerden man die Massage anwenden kann und noch vieles mehr. Der Kurs geht über fünf Abende, je 1,5 Stunden Kursbeginn: Donnerstag, 21.Mai um 19:00 20:00 Uhr Haben Sie Interesse? Dann rufen Sie mich an und ich freue mich auf Ihre Anmeldung! Tel: Aktive Senioren im MGH Herzliche Einladung zu Kochgruppe in der Gemeinschaft zusammen kochen und braten, leckeres Essen zubereiten, über Kochbräuche sprechen und in der Vergangenheit kramen, sich erinnern. Und dann gemeinsam bei einem leckeren Abendessen den Nachmittag ausklingen lassen. Diese Möglichkeit haben Sie mit uns ab Mai im Mehrgenerationenhaus in Strullendorf. Immer am 3. Samstag im Monat! Die nächsten Termine sind: Samstag, 13. Juni 2015 Samstag, 18. Juli 2015 Samstag, 22. August 2015 Samstag, 19. September 2015 um Uhr im Mehrgenerationenhaus. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Unkostenbeitrag von 1,50, gute Laune und Freude am Kochen und geselligen Beisammensein. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme! Brigitte Leißle Aktive Senioren im Mehrgenerationenhaus Wir möchten Sie herzlich einladen zu unserer Gruppe: Aktive Senioren sind nicht nur fit durch Gymnastik und Bewegung wir halten auch unseren Kopf und Geist fit. Denkspiele Quiz in allen Bereichen Schnelldenkerrunden und vieles mehr machen in der Gemeinschaft Spaß und spornen unseren Geist an. Tanzen im Sitzen und Bewegung mit und ohne Geräten. Wir treffen uns jeden Mittwoch um Uhr bis Uhr. Selbstverständlich kommt auch die Gemeinschaft und Geselligkeit nicht zu kurz. So treffen wir uns ca. alle 4 Wochen zum gemeinschaftlichen Frühstück. In angenehmer Runde gemeinsam Frühstücken sich austauschen so kann ein Tag gut beginnen. Künftig wollen wir unser Programm noch erweitern. Denn es ist für uns Senioren wichtig, dass wir auch den sozialen Kontakt zueinander halten. So werden wir künftig Kochund Backgruppen abhalten, gemeinsame Ausflüge starten und noch vieles mehr. Sie sind herzlich eingeladen immer Mittwoch auch in den Ferien. Kommen Sie zu unserer Gruppe dazu. Aktive Senioren Gruppenleitung

10 Strullendorf Nr. 21/15 Keep cool auch wenn s mal stressig wird! geht weiter Hausaufgaben, Nachhilfe, Musikunterricht, Ballett, Fußballtraining, Zimmer aufräumen wo ist da noch Zeit für ein Treffen mit Freunden???? Wer so viele Termine hat, der kann sich leicht mal gestresst fühlen und vielleicht mal ein wenig überreagieren. Aber kein Stress mit dem Stress da gibt es einige Tipps und Tricks zum Dampf ablassen und entspannen. Cool down für Mädels von Jahre im Mehrgenerationenhaus und bei tollem Wetter draußen! WANN? von 16:00-17:00 Uhr Ich freue mich auf euch! Ulli John Anmeldung bei Ulli John oder Anmeldung bei Ulli John oder MGH Strullendorf, Forchheimer Str. 29, Strullendorf, Leiterin: Anna Mikolajewski AWO Kinderkrippe Sonnenschein, Leiterin: Manuela Wolf Jugenzentrum Strullendorf, Mi und Fr von 17 bis 20 Uhr ab 12 Jahren; Fr von 15 bis 17 Uhr Taff - der Treff für Mädchen ab 10 Jahren, Leiterin: Katharina Link, mail: Schnuppernachmittag im Kindergarten St. Laurentius am Montag, 11. Mai 2015 Ab 14 Uhr besuchten uns die Kinder und Eltern, die ab dem neuen Kindergartenjahr in den Kindergarten kommen. Die Kinder lernten sich, das Team und die Einrichtung so schon einmal kennen und der Start im September fällt leichter. Ein weiterer Kennenlerntag findet am Mittwoch, 24. Juni 2015 statt. Da dürfen die zukünftigen Kindergartenkinder schon mal am Vormittag den Kindergarten ohne Eltern besuchen. Sie suchen noch einen Kindergartenplatz und wir haben Ihr Interesse geweckt? Wir nehmen für das kommende Kindergartenjahr noch Anmeldungen entgegen. Telefon 09543/7837 Informieren Sie sich online unter: kindergarten-st-laurentius-strullendorf.de Das Team des Kindergartens St.Laurentius

11 Strullendorf Nr. 21/15 Pfingstferienprogramm Alles in Butter und Entdeckungsreise durch das Bauernmuseum Mittwoch, Treffpunkt: Beginn: Ende: Alter: TN-Begrenzung: Teilnehmerbetrag: Programm: Mitzubringen: Verantwortlich: Anmeldeschluss: Uhr, Rathaus Strullendorf Wir fahren mit dem Bus nach Frensdorf zum Bauernmuseum Uhr Uhr, anschließend Rückfahrt mit dem Bus von 6 bis 10 Jahre 8 Kinder 5,- Euro Wir erfahren einiges über den Umgang mit dem vielfältigen Nutztier Kuh und die Milchwirtschaft. In Buttergläsern rühren wir Rahm zu Butter. Brotzeit, Getränk sauberes Marmeladenglas Andrea Spörlein, Jugendbeauftragte Kinderfelserlebnistag rund um die Zwergenschlucht! Miteinander Kraxeln, Abseilen, Entdecken! Donnerstag, Treffpunkt: Beginn: Ende: Alter: TN-Begrenzung: Teilnehmerbetrag: Friesen, Oberer Parkplatz, Zufahrt Friesener Warte Uhr Uhr ab ca Jahre 8 Kids 10,- Euro Frisbee, Bumerang, Nerf und Co. Freitag, Treffpunkt: Beginn: Ende: Alter: TN Begrenzung: Teilnehmerbetrag: Programm: Sonstiges: Verantwortlich: Umweltstation Lias-Grube Dinos und Steinzeit Montag, Treffpunkt: Beginn: ausgebucht Fußballgelände des FC Strullendorf Uhr Uhr 9 15 Jahre max. 12Kids 3,- Euro Werfen, Fangen, Spielen mit verschiedenen Flugobjekten, sowie Bumerangwerfen für Einsteiger! Bitte Getränk und Verpflegung mitbringen Patrick Gensel, Dipl. Sportlehrer, Hirschaid Uhr Rathaus Strullendorf. Wir fahren mit dem Bus nach Unterstürmig Uhr Ende: Alter: TN-Begrenzung: Teilnehmerbetrag: Sonstiges: Programm: Uhr ab ca. 6 Jahre max. 25 Kinder 5,- Euro Bitte Getränk und Verpflegung mitbringen Selbst mit der Hand wie Ötzi das Korn zu Mehl mahlen für ein kleines Fladenbrot am offenen Feuer. Danach ins Land der Dinos reisen und Versteinerungen suchen. Da die Veranstaltung im Freien und bei jedem Wetter stattfindet, bitte auf entsprechend wetterfeste und strapazierfeste Kleidung achten! Stöcke für draußen bunt bemalen Dienstag, Treffpunkt: Beginn: Ende: Alter: TN-Begrenzung: Teilnehmerbetrag: Bogenschießen wie Robin Hood Mittwoch, Treffpunkt: Beginn: Ende: Alter: TN-Begrenzung: Teilnehmerbetrag: Spielstraße Samstag, Treffpunkt: Ende: Programm: Teilnehmerbetrag: Leitung: Verantwortlich: ausgebucht Raum für Farbe & Wort & Form, Eva Maria Haußner- Stauch, Richard-Wagner-Str 14,Strullendorf Uhr Uhr ab 6 Jahre 4 Kinder 2,- Euro Schule Strullendorf, Sportplatz, Eingang Heinrich-Wackenroder-Straße 9.30 Uhr ca Uhr 8-15 Jahre max. 18 Kinder 5,00 Euro ausgebucht Uhr, Sportgelände/Vereinshaus SG Roßdorf a. Forst Uhr Keine Teilnehmerbegrenzung! Für Verpflegung wird gesorgt (1 Getränk/1 Snack) Kinder und Jugendliche können an verschiedenen Spielstationen ihre Geschicklichkeit zeigen! 1,- - vor dem Start zu bezahlen Keine Anmeldung erforderlich! Ludwig Werner/SG Roßdorf Ludwig Werner/SG Roßdorf

12 Strullendorf Nr. 21/15 Nachlese: Tag der offenen Tür bei der Spielgruppe Wichtelkinder e.v. in Strullendorf Tolle Angebote und viel Spaß hatten große und kleine Besucher auch heuer wieder beim Tag der offenen Tür bei den Wichtelkindern. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Engagement und Freude hier Eltern und Mitarbeiter bei der Sache sind und die Einrichtung zu einer Spiel- und Lernoase für unsere Kleinsten machen. Die Wichtelkinder müssen ohne staatliche Zuschüsse aufkommen und sind auf Elternbeiträge und Spenden angewiesen. Ab September 2015 gibt es wieder freie Plätze. Die Betreuungszeiten sind jeden Montag, Mittwoch und Freitag von 8.30 Uhr Uhr für Kinder ab 1,5 Jahren bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres. Weitere Infos auch unter: bzw. Tel: Andrea Spörlein, Jugendbeauftragte

13 Strullendorf Nr. 21/15 Kath. Pfarrgemeinde St. Paul in Strullendorf Pfarramt Strullendorf, Kalterfeldstr. 2, Tel /6386 Geöffnet: Mittwoch und Donnerstag von Uhr Homepage: Samstag, Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde Gebetsgedenken (Intentionen für die Mission) + d. Fam. Motzel und Butzbacher + Eltern Brehm und Bail + Paul und Henrika Scholz + Josef und Anna Seibold anschl. Beichtgelegenheit Sonntag, Hochfest Pfingsten Kollekte f. Mittel- u. Osteuropa / Renovabis Amt f. + Richard Wagner und Ang. Amt f. + Geistl. Rat Josef Büttel und Eltern Amt f. + d. Fam. Gundlich und Poser Amt f. + Lorenz und Barbara Müller und Sohn Pankraz anschl. Taufe des Kindes Marvin Kraus Montag, Pfingstmontag Amt f. + des Jahrgangs 1935/36 Dienstag, Rosenkranz Mittwoch, Rosenkranz Hl. Messe entfällt Donnerstag, Wortgottesfeier im Seniorenheim Rosenkranz Kirchenmusik Probe im Pfarrheim Freitag, Hl. Messe f. alle verlassenen armen Seelen anschl. Pfarrcafe Rosenkranz Samstag, Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde Gebetsgedenken (Intentionen für die Mission) + Margareta und Georg Biesenecker + Rudolf Mühldorf, Eltern u. Schwiegereltern anschl. Beichtgelegenheit Sonntag, Hochfest Dreifaltigkeitssonntag Amt f. + Helmut Geheeb und Rudolf und Gisela Schreiner Amt f. + Siegfried Schmitt und + des Jahrgangs 1942, best. von den Schulkameraden Amt f. + Heinrich Undiener und Schwiegereltern Amt f. + Hilde Ferner Dankamt nach Meinung Durmann anschl. Taufe des Kindes Sophia Kauppert Maiandacht gestaltet von der KAB Bücherei Heinrichstraße 2, Strullendorf Telefon Öffnungszeiten: Dienstag:... 17:00 18:30 Uhr Freitag:... 17:00 18:30 Uhr Während der Pfingstferien ist die Bücherei geschlossen! Neue DVDs: Willi will s wissen. Wie kommt das Plastik in die Tüte. (Kindervideo) Wohin mit all dem Müll? Essensreste, Zeitungen, Dosen. Irgendwann landet alles einmal im Müll. Aber was passiert mit unserem Abfall? Willi verbringt einen Tag mit denen, die es wissen müssen: den Müllmännern. Dabei erfährt er, wie winzige Mikroben aus Biomüll Dünger machen und wie unser Papiermüll zu neuer Pappe und Papier wird. Spannend geht es auch in der Müllverbrennungsanlage zu: Willi staunt nicht schlecht, als er die 7 Millionen Kilo Restmüll sieht, die beim Verbrennen erst zu heißem Wasser, dann zu Wasserdampf und schließlich zu Strom werden. Wie kommt das Plastik in die Tüte? Wie Produkte aus Kunststoff hergestellt werden, das will Willi heute wissen. Und besucht zuerst eine Firma, die täglich Kunststoff-Tiere produziert. Klar, dass Willi mithilft, wenn die kleinen Kunststoffkügelchen mit Farbe vermischt, eingeschmolzen und in Aluminiumformen gespritzt werden. Willi erfährt, was Kunststoff eigentlich ist und wie er in einem komplizierten Verfahren aus Erdöl hergestellt wird... Nachts im Museum. Teil 3 (DVD, Freigegeben ab 6 Jahren) Nachtwächter Larry (Ben Stiller) und seine historischen Freunde aus dem Museum wie Octavius (Steve Coogan), Jedediah (Owen Wilson) und Teddy Roosevelt (Robin Williams) müssen eine abenteuerliche Reise nach London ins Britische Museum unternehmen, um ihr Überleben zu sichern. Denn die Tafel von Akmenrah beginnt ihre Magie zu verlieren und nur die ursprünglichen Besitzer - die Eltern des Akmenrah - wissen wie diese erhalten werden kann. Hier angekommen, erwachen ganz neue historische Figuren zum Leben, so dass Larry und seine Freunde von einem Abenteuer ins nächste stolpern. Doch die Zeit drängt, denn die Tafel verliert mehr und mehr ihre Kraft... Exodus Götter und Könige (DVD, Freigegeben ab 12 Jahren) Ridley Scott, einer der weltweit erfolgreichsten und renommiertesten Regisseure (Gladiator, Prometheus, Blade Runner) bringt mit EXODUS - GÖTTER UND KÖNIGE ein neues episches Action Abenteuer der Superlative in die Kinos: die legendäre Geschichte eines Mannes, der sich mutig einem übermächtigen Imperium entgegenstellt. Mit atemberaubenden Visual Effects und in 3D erweckt Scott die Geschichte von Moses (Christian Bale) zu neuem Leben - der kühne Anführer, der sich gegen Pharao Ramses (Joel Edgerton) auflehnt und sein Volk von Sklaven in einer monumentalen Flucht aus dem von grausamen Plagen gestraften Ägypten führt. Schöne Ferien, euer Bücherei-Team Kath. Pfarrgemeinde St. Ägidius Amlingstadt Sonntag, 24. Mai - Hochfest zu PFINGSTEN - Kollekte für Mittel - und Osteuropa - RENOVABIS 9.00 Heilige Messe für: Arnulf Hebeis zum Jahrestag & Angehörige, Spielberg 3, Wdf. Alfred Sauer, Leestener Straße 12, Wdf. Georg & Heinz Pfister, Friesener Straße 4, Wdf. Waltraud Dippold zum Jahrestag & Richard Sauer, Mühlwehr 1, Wdf. Johann (Heinrich) Göller, Wartblick 4, Wdf. Zur Mutter Gottes von der immerwährenden Hilfe, Amlingstadter Straße 11, Wdf Feierliche Maiandacht in Wernsdorf am Dorfkreuz Montag, 25. Mai - PFINGSTMONTAG - Kollekte für unsere Kirche 9.00 Lateinisches Choralamt für: Dankamt in den Anliegen der Familie Ohland, Reuthweg 11, Rdf.

14 Strullendorf Nr. 21/15 Andreas & Margareta Bail, Roßdorfer Straße 4, Wdf. Karl & Cäcilie Gunzelmann, Am Mühlwehr 5, Wdf. Anni Sauer, best. Kaiser Geisfeld. Gunda Haas zum Jahrestag, Zur Beckenmühle 11, Wdf. Johann Harmann & Angehörige, Keltenweg 12, Aml. Mittwoch 27. Mai 8.30 Rosenkranz Freitag, 29. Mai - Feierliche Maiandacht in Leesten Letzte feierliche Maiandacht in Leesten - In der Kapelle Musikalisch umrahmt von Herrn Dekan Reinsch und Frau Rück Sonntag, 31. Mai - DREIFALTIGKEITSSONNTAG - TROUBADOUR - GESANGBUCH Kollekte für unser Gotteshaus 9.00 Heilige Messe für: Josefa Sauer zum Jahrestag, Neuwiesenstraße 9, Lee Leonhard Luft, Spielberg 15, Wdf. Josef & Maria Büttner & Angehörige, Aml. Baptist Bail, best. Missner, Am Mühlbach 5, Wdf. Anni Sauer, Zur Schleifmühle 6, Wdf. Das Pfarrbüro ist in der Zeit vom 26. Mai bis 08. Juni geschlossen! Pfarrfest St. Ägidius Amlingstadt Herr Dekan Reinsch ist zu erreichen unter Tel.: 6386 Öffnungszeiten Pfarrbüro Amlingstadt: Dienstag und Donnerstag von 9.00 bis Uhr. Tel.: E- Mail Gemeindereferentin Frau Schleicher : Tel.: Geisfeld Treffen auf dem Kirchenvorplatz um 9.45 h Auszug des Bittgangs anschließende Abfahrt des Busses nach Marienweiher h T a u f f e i e r des Kindes Leo Johannes Warter, Geisfeld, Weinbergstr. 5 Sonntag, Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch; empfangt den Heiligen Geist - P f i n g s t e n h Festmesse Amt für + Peter und Luise Kalb, bestellt Magdalenenstr. 33, für + Rosa Dorscht und alle leb. und + Angeh. Kollekte: Renovabis L/Kh.: Josef Kraft Ute Distler Er schenkt uns seinen Frieden, er trägt unsere Wunden, er spendet uns den Heiligen Geist, damit wir Frieden spenden, Wunden heilen, seine Kirche sind h Festandacht Montag, P f i n g s t m o n t a g h Messfeier Amt für + Georg und Cäcilia Schmittlein, Litzendorferstr. 7, für + Willi Ruhl und alle leb. und + Angeh. L/Kh.: Robert Berberich Friedrich Schilling Der Heilige Geist ist die Leidenschaft Gottes zu sich selbst. In diese Leidenschaft muss der Mensch einstimmen, sie mitvollziehen. Dann ist die echte Liebe in der Welt und die Fähigkeit zum echten Leben. Alfred Delp SJ Am Sonntag, den 28. Juni 2015, findet im Pfarrgarten des St. Ägidiusheimes Amlingstadt das jährliche Pfarrfest statt. Der Gottesdienst beginnt um 10:30 Uhr im Pfarrgarten. Mittagessen Es wird Sauerbraten mit Kloß und Blaukraut für 7.- Euro & Kloß mit Soß für 2.- Euro als Mittagessen angeboten. Geliefert wird das Essen wieder von der Gaststätte Bittel aus Oberngrub. Für das Mittagessen findet an folgenden Tagen ein Bonverkauf statt: Sonntag, 07. Juni. und 14. Juni jeweils nach dem Gottesdienst Bäckerei Winkler (Filiale Amlingstadt zu den Geschäfts-öffnungszeiten) und im Pfarrbüro. Letzter Bon-Verkaufstag: Sonntag, 14. Juni 2015 Eine spätere Bestellung ist nicht möglich. Kuchenspenden Listen zum Eintragen liegen in der Kirche und im Pfarrbüro aus! BITTE EINTRAGEN! Sachspenden für Tombola: können bei den PGR- Mitgliedern und im Pfarrbüro abgegeben werden. Letzter Abgabetermin: Dienstag, 22. Juni Der Pfarrgemeinderat (PGR) Donnerstag, h letzte feierliche Maiandacht Sonntag, D r e i f a l t i g k e i t s s o n n t a g h Festmesse mit der Geisfelder Blaskapelle Amt für alle leb. und + Marienweiher Wallfahrer, für + Barbara Eckler und alle leb. und + Angeh. der Fam. Weißhaar, für alle leb. und + der Fam. Kestler und Hofmann, Litzendorferstr. 16 L/Kh.: Dr. Dieter Heim In Gottes Liebe heimgegangen: Johann Kalb, 89 Jahre, Bamberg (früher Geisfeld) Renovabis - Kollekte am Hochfest Pfingsten, Im Mittelpunkt der Renovabis-Pfingstaktion 2015 stehen Menschen am Rande der Gesellschaft in den Ländern Mittelostund Südeuropas. Damit wird an eine Aussage von Papst Franziskus angeknüpft, der die Kirche aufforderte, aus sich selbst heraus und an die Ränder zu gehen. Sie können Renovabis bei der Pfingstkollekte mit Ihrer Spende unterstützen. Im Sakrament der Taufe streckt Gott folgendem Kind am Samstag, , um 14 Uhr, in der Pfarrkirche Sankt Magdalena die Hand entgegen: Leo Johannes Warter, Geisfeld, Weinbergstr. 5 F.d.R.: Josef Kraft, Geisfeld Kath. Pfarrgemeinde St. Magdalena Geisfeld Besuchen Sie unsere Pfarrei auch im Internet: Leisten wir dem Heiligen Geist keinen Widerstand, sondern nehmen wir bereitwillig sein Wirken an, das uns, die Kirche und die Welt erneuert wird. Papst Franziskus Samstag, Buswallfahrt nach Marienweiher Abfahrt des Busses in Mistendorf um 9.30 Uhr, in

15 Strullendorf Nr. 21/15 Sonntag, Dreifaltigkeitssonntag - Hochfest Herzliche Einladung zum Zeegendorf: 8.00 JTA f. + Doris Miller, Ze. JTA f. + Johann Schardig, Ze., anschl. Flurprozession mit 4 Altären Senioren-Stammtisch am 28. Mai Kollekte f. d. Filialkirche - Mistendorf: A. f. Leb. u. ++ d. Pfarrgemeinde, verb. m. JTA f. + Kunigunda Möhrlein, Mi., Kirchplatz Wunschgemäß findet wieder einmal ein Kaffeekränzchen vor den Toren Geisfelds statt. An diesem Nachmittag fahren wir zum Erlebnisernte-Hof Kaiser in Eichenhof bei Pettstadt A. f. ++ Angeh. d. Fam. Dorsch u. Baier, best. Mi., Hauptstr. - Kollekte f. u. Pfarrkirche - Festandacht Nach Kaffee und Kuchen im Bauernhofcafé besteht die Gelegenheit zum Einkauf im Hofladen, wo eigen erzeugte Produkte vermarktet werden. Informieren Sie sich vor Ort über das Leitbild des Erlebnisernte-Hof. Treffpunkt: Uhr Bushaltestelle Geisfeld Es werden Fahrgemeinschaften gebildet, daher bitte bis zum bei Sieglinde (Tel. 7397) anmelden! Ich freue mich auf Eure Teilnahme, Eure Sieglinde! Sieglinde Linsner, Seniorenbeauftragte des PGR Kath. Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Mistendorf von Sonntag, bis Sonntag, Sonntag, Hochfest Pfingsten Mistendorf: 8.00 A. f. + Anna Reichert, best. Ze., Kleeweg 2 A. f. + Heinrich Rauh, Buttenheim, best. Ti Hochamt - A. f. Leb. u. ++ d. Pfarrgemeinde, verb. m. JTA f. + Georg Linsner, Mi., Lindenplatz A. f. Leb. u. ++ d. Fam. Bittel u. Dinkler u. A. f. + Sieglinde Schmitt, best. Mi., Gartenstr. - Kollekte f. Mittel- u. Osteuropa Renovabis Festandacht Montag, Pfingstmontag Zeegendorf: 8.00 JTA f. + Georg Neundörfer, Ze., Teuch. Str. A. f. ++ Angeh. d. Fam. Stöcklein u. Weidner, Ze. Mistendorf: 9.30 JTA f. + Alfons Möhrlein, Mi., Hauptstr. A. f. + Elsa Horneck, Kä., best. Pfarrkirchenstiftung - Kollekte f. u. Pfarrkirche - Dienstag, Mistendorf: Maiandacht Donnerstag, Steinknockkapelle: 8.00 A. f. + Anna Kestler, Kä. Freitag, Zeegendorf: Maiandacht JTA f. + Elise Wolf, Ze. A. z. Ehren d. hl. Muttergottes v. d. immerw. Hilfe u. d. hl. Erzengels Michael, best. Ze., Konrad-Schardig-Str. Samstag, Mistendorf: 8.00 Beichtgelegenheit Das Pfarrbüro ist geöffnet jeweils Dienstag von Uhr und Donnerstag von Uhr. Messbestellungen können während der Öffnungszeiten und nach den Gottesdiensten aufgegeben werden. In dringenden Seelsorgefällen besteht jederzeit Bereitschaftsdienst. Kath. Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Tel Fax Ev.-Luth. Pfarramt Hirschaid-Buttenheim St.-Johannis-Str Hirschaid Tel /6388, Fax 09543/40221 Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist Geschehen, spricht der Herr Zebaoth. Sacharja 4,6 Sonntag, , Pfingstsonntag (Pfr. Mattke) 09:00 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl Matthäuskirche Buttenheim 10:30 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl St. Johanniskirche Hirschaid Kollekte: Ökumenische Arbeit in Bayern Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth. Sacharja 4,6 Montag, , Pfingstmontag (Pfr. Mattke) 10:00 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl St. Laurentiuskirche Strullendorf Kollekte: eigene Gemeinde Mittwoch, :30 Uhr ökum. Runde um s Wort Gemeindezentrum Hirschaid Donnerstag, :00 Uhr Krabbel- und Spieltreff von 0 2 Jahren Gemeindezentrum Hirschaid 20:00 Uhr Kirchenchor Gemeindezentrum Hirschaid Freitag, , Gottesdienst (Pfr. Harder) 15:30 Uhr Seniorenzentrum Buttenheim Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehrevoll. Jesaja 6,3 Sonntag, , Trinitatis Tag der Heiligen Dreifaltigkeit (Lektor Bär) 09:00 Uhr Gottesdienst St. Johanniskirche Hirschaid 10:30 Uhr Gottesdienst St. Laurentiuskirche Strullendorf Fortsetzung s. S. 18

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff - Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Gebiet des Amtes Neubukow-Salzhaff - Herausgeber: Amt Neubukow-Salzhaff, Panzower Landweg 1, 18233 Neubukow Tel. 038294-70210,

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Bekanntmachung und Offenlegung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes der Gemeinde Großenlüder für das Haushaltsjahr 2011 und des Wirtschaftsplanes des Eigenbetriebes Gemeindewerke

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 I. H A U S H A L T S S A T Z U N G der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Aufgrund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005

Mehr

H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5

H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5 H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5 I. Haushaltssatzung Auf Grund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142) zuletzt geändert

Mehr

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises Nr. 43/44 Tirschenreuth, den 28.10.2013 69. Jahrgang Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2013 und 2014

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2013 und 2014 I. H A U S H A L T S S A T Z U N G der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2013 und 2014 Aufgrund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005

Mehr

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen SVBl 2015 Seite 97 Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen Herausgeber und Druck Stadt Memmingen Marktplatz 1 87700 Memmingen Nr. 18 Memmingen, 18. September

Mehr

Stadt Lindau (Bodensee)

Stadt Lindau (Bodensee) Stadt Lindau (Bodensee) Arr it/abt: 20 Vorlage für: am: Az.: 941/F 410.2 Datum: 03.12.2014 Drucksache: 1-131/2014 Hauptausschuss Finanzausschuss Bau- u. Umweltausschuss Kulturausschuss X öffentliche Sitzung

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau am: Montag 18. April 2011 im: Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Beginn: Ende: Vorsitzender: Schriftführer: 19.30 Uhr 21.00 Uhr 1. Bürgermeister

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG. Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG. Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung 1. Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Aufgrund des 98 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN Jahrgang 21 Amtliche Bekanntmachung der Stadt Leichlingen INHALTSVERZEICHNIS 15 Beteiligung der Öffentlichkeit an Planungsmaßnahmen der Stadt Leichlingen im Bereich des

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0054-14 1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund des 48 i. V. m. 47 Kommunalverfassung

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 83. öffentliche Sitzung des Gemeinderates Pullenreuth am: 24.02.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Pullenreuth Vorsitzende: Hubert Kraus 1. Bürgermeister anwesend abwesend

Mehr

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Bad Karlshafen Nr. 6/2015

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Bad Karlshafen Nr. 6/2015 Amtliche Bekanntmachung der Nr. 6/2015 Haushaltssatzung und Wirtschaftsplan und Bekanntmachung der Haushaltssatzung und des Wirtschaftsplans der für das Haushaltsjahr 2014 1. Haushaltssatzung Aufgrund

Mehr

Abstimmungsergebnis: 16 : 0

Abstimmungsergebnis: 16 : 0 108. Bauanträge a) Schlesinger Bärbel und Dirk, Erweiterung des bestehenden Ferienhauses und Anbau eines Carports, Rehpfad 21 Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen für die Erweiterung des bestehenden

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 17 vom 07.05.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 29.04.04 Bekanntmachung der Jagdgenossenschaft Kirchheimbolanden

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Gager für das Haushaltsjahr 2015

Haushaltssatzung der Gemeinde Gager für das Haushaltsjahr 2015 Haushaltssatzung der Gemeinde Gager für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung Gager vom 20.04.2015

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

H a u s h a l t 2015

H a u s h a l t 2015 H a u s h a l t 2015 der Stadt Kempten (Allgäu) und der von der Stadt verwalteten Stiftungen 1. Haushaltssatzung der Stadt Kempten (Allgäu) für das Haushaltsjahr 2015 mit dem Haushaltsplan der Stadt, mit

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 1 Haushaltssatzung der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 2014 Der Gemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015 12. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die e 2014 und 2015 2 Alle öffentlichen Bekanntmachungen finden sie kostenlos im Internet unter: www.wuppertal.de/bekanntmachungen.

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 07.04. 31.05.2015

Pfarrbrief. Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 07.04. 31.05.2015 Pfarrbrief Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit vom 07.04. 31.05.2015 Gottesdienste in der Pfarrei In der Woche nach Ostern ist das Pfarrbüro geschlossen! Samstag, 11. April Samstag der Osteroktav 13.00

Mehr

Mitteilungsblatt. Amtliches Bekanntmachungsblatt. des Amtes Oeversee. und der Gemeinden Oeversee, Sieverstedt und Tarp

Mitteilungsblatt. Amtliches Bekanntmachungsblatt. des Amtes Oeversee. und der Gemeinden Oeversee, Sieverstedt und Tarp Mitteilungsblatt Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Oeversee und der Gemeinden Oeversee, Sieverstedt und Tarp Nr. 14 Freitag, den 27. April 2012 41. Jahrgang Seite Inhalt 56 Haushaltssatzung für

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Amtsblatt Nr. 27/2015 ausgegeben am: 04. September 2015

Amtsblatt Nr. 27/2015 ausgegeben am: 04. September 2015 Amtsblatt Nr. 27/2015 ausgegeben am: 04. September 2015 Nr. Gegenstand 1 Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung vom 03.09.2015 Seite 173 Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Lünen

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz Haushaltssatzung der Gemeinde Lancken-Granitz für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach

Mehr

Haushaltssatzung. der Bundesstadt Bonn. für das Haushaltsjahr 2015/2016

Haushaltssatzung. der Bundesstadt Bonn. für das Haushaltsjahr 2015/2016 Haushaltssatzung der Bundesstadt Bonn für das Haushaltsjahr 2015/2016 Amtliche Bevölkerungszahl nach dem Ergebnis des Zensus - Stichtag 09.05.2011 305.765 Fortgeschriebene Bevölkerungszahl zum 30.06.2014

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015

Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015 Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe für die Stadt Bad Lippspringe 12. Jahrgang 24. April 2012 Nummer 05 / Seite 1 Inhaltsverzeichnis 012/2012 Wahlbekanntmachung über die am 13. Mai 2012 stattfindende Landtagswahl NRW 013/2012 Bekanntmachung

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Kirchenanzeiger. Schirmitz - Bechtsrieth 08. Mai Mai 2016

Kirchenanzeiger. Schirmitz - Bechtsrieth  08. Mai Mai 2016 Kirchenanzeiger Schirmitz - Bechtsrieth www.pfarrei-schirmitz.de 08. Mai 2016 22. Mai 2016 Schirmitz 08. Mai Dienstag, 10. Mai Mittwoch, 11. Mai Donnerstag, 12. Mai Freitag, 13. Mai 7. Sonntag der Osterzeit

Mehr

Amtsblatt der Stadt Sankt Augustin

Amtsblatt der Stadt Sankt Augustin Amtsblatt der Stadt Sankt Augustin Nummer 04/2014 vom 19.02.2014 Inhaltsverzeichnis: Aktuelle Bodenrichtwerte 2014 Haushaltssatzung der Stadt Sankt Augustin für die Haushaltsjahre 2014 und 2015 Herausgeber:

Mehr

Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 VOM 16.12.2014

Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 VOM 16.12.2014 Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 VOM 16.12.2014 Der Stadtrat der Stadt Andernach hat aufgrund der 95 ff. der Gemeindeordnung

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt Gemeinde Niederschrift über die öffentliche Sitzung Nr. 5/2/2007 des Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt am 18.10.2007 in in den Vereinsräumen der Wetterauhalle, Södeler Weg

Mehr

Veröffentlichung der Stadtsparkasse Schwerte - Aufgebot eines Sparkassenbuches

Veröffentlichung der Stadtsparkasse Schwerte - Aufgebot eines Sparkassenbuches 6/08 Amtsblatt der 11.07.2008 Inhalt Seite 75. 76. 77. 78. 79. 80. 81. 82. 83. 84. Veröffentlichung der Stadtsparkasse Schwerte - Aufgebot eines Sparkassenbuches Veröffentlichung der Stadtsparkasse Schwerte

Mehr

Kreisblatt. für den. Kreis Schleswig-Flensburg. Nr. 22. erschienen am 9. Dezember 2010

Kreisblatt. für den. Kreis Schleswig-Flensburg. Nr. 22. erschienen am 9. Dezember 2010 Kreisblatt für den Kreis Schleswig-Flensburg Nr. 22 erschienen am 9. Dezember 2010 Kostenlos zu beziehen bei der Kreisverwaltung Schleswig-Flensburg Das Kreisblatt erscheint in der Regel am 2. und 4. Donnerstag

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Marlow

Haushaltssatzung der Stadt Marlow Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0006-15 Haushaltssatzung der Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des

Mehr

Amtsblatt der Stadt Hilden

Amtsblatt der Stadt Hilden Amtsblatt der Stadt Hilden Sitzungstermine Amtliche Bekanntmachung der Stadt Hilden 1. Neufassung vom 21.04.2010 der Haushaltssatzung der Stadt Hilden vom 17.03.2010 für das Haushaltsjahr 2010 Jahrgang

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.153), zuletzt geändert durch

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Haushaltssatzung 2014 der Gemeinde Ostseebad Göhren

Haushaltssatzung 2014 der Gemeinde Ostseebad Göhren BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren Haushaltssatzung 2014 der Gemeinde Ostseebad Göhren Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 28 vom 17.07.2009 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 13.07.09 Bekanntmachung über die Haushaltssatzung der 332 Ortsgemeinde

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2015 vom 26.02.2015 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.153), zuletzt

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister Amtsblatt 7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10 Inhaltsverzeichnis 24. HAUSHALTSSATZUNG DER STADT HÜRTH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2014 Seite/n 62-64 Herausgeber: Bezug: Stadt Hürth Der Bürgermeister

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011

Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011 Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011 Der Stadtrat hat auf Grund der 95 ff der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S 153), zuletzt geändert durch

Mehr

Jahrgang 2015 Herausgegeben zu Winterberg am 03.06.2015 Nr. 7

Jahrgang 2015 Herausgegeben zu Winterberg am 03.06.2015 Nr. 7 Jahrgang 2015 Herausgegeben zu Winterberg am 03.06.2015 Nr. 7 Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Winterberg, Fichtenweg 10, 59955 Winterberg Bezugsmöglichkeiten: Das Amtsblatt liegt kostenlos im Dienstgebäude

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren 1. Aufgrund der 45 ff. der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung vom 15.03.2010 und mit Genehmigung

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Grafschaft für das Jahr 2015 vom 11. Dezember 2014

Haushaltssatzung der Gemeinde Grafschaft für das Jahr 2015 vom 11. Dezember 2014 Haushaltssatzung der Gemeinde Grafschaft für das Jahr 2015 vom 11. Dezember 2014 Der Gemeinderat Grafschaft hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff - Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Gebiet des Amtes Neubukow-Salzhaff - Herausgeber: Amt Neubukow-Salzhaff, Panzower Landweg 1, 18233 Neubukow Tel. 038294-70210,

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015

Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015 Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015 Der Gemeinderat hat aufgrund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz am 27.01.2015 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach Genehmigung

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Pfarrbrief Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Gottesdienste in der Pfarrei Grainet Mi. 3. Dez. 8.30 Frauenfrühschicht im Pfarrhof Grainet Fürholz 18.00 Rosenkranz

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Hochstadt. für das Haushaltsjahr 2014. vom 4. Juni 2014

Haushaltssatzung. der Gemeinde Hochstadt. für das Haushaltsjahr 2014. vom 4. Juni 2014 Haushaltssatzung der Gemeinde Hochstadt für das Haushaltsjahr 2014 vom 4. Juni 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt

Amtliches Bekanntmachungsblatt Amtliches Bekanntmachungsblatt -1- Nr. 2/2015 Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Ostseebad Kühlungsborn Herausgeber: Stadt Ostseebad Kühlungsborn, Ostseeallee 20, 18225 Ostseebad Kühlungsborn Tel.:

Mehr

Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein Gegr. 1278

Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein Gegr. 1278 Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein Gegr. 1278 Abs.: Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein 5400 Hallein, Pfleggartenweg 2 ZVR-Zahl: 433.079.139 An alle Kameraden Rundschreiben: August 2014 Gaufest

Mehr

Amtsblatt. für den Landkreis Teltow-Fläming. 18. Jahrgang Luckenwalde, 22. Februar 2010 Nr. 5

Amtsblatt. für den Landkreis Teltow-Fläming. 18. Jahrgang Luckenwalde, 22. Februar 2010 Nr. 5 für den Landkreis Teltow-Fläming 18. Jahrgang Luckenwalde, 22. Februar 2010 Nr. 5 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Haushaltssatzung des Landkreises Teltow-Fläming für das Haushaltsjahr 2009...3 Bekanntmachungsanordnung...

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

1. Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Stadtwerke Braunfels für das Wirtschaftsjahr 2014

1. Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Stadtwerke Braunfels für das Wirtschaftsjahr 2014 1. Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Stadtwerke Braunfels für das Wirtschaftsjahr 2014 Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Braunfels hat in Ihrer Sitzung am 10.04.2014 gemäß 10 Absatz 2 Ziffer 4

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

unser Firmprogramm Steffen Brinkmann Astrid Habel Daniela Scholz Kaplan Gemeindereferentin Gemeindereferentin Pfarreien

unser Firmprogramm Steffen Brinkmann Astrid Habel Daniela Scholz Kaplan Gemeindereferentin Gemeindereferentin Pfarreien Firm-News 4 Miteinander unterwegs Gottes Spuren im Leben suchen und finden _ unser Firmprogramm Liebe Firmbewerberin, lieber Firmbewerber, Jetzt ist es bald soweit. In wenigen Wochen werdet ihr das Sakrament

Mehr

Nr. 1 21. Januar 2009 38. Jahrgang. 1. Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2009 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe

Nr. 1 21. Januar 2009 38. Jahrgang. 1. Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2009 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe Amtsblatt Landkreis Straubing-Bogen Heimat des Bayerischen Rautenwappens - Sprechzeiten: Mo. bis Fr. 7.45 bis 12.00 Uhr, Mo. bis Mi. 13.00 bis 16.00 Uhr, Do. bis 17.00 Uhr KFZ-Zulassung und Führerscheinstelle:

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 04/2013 Mitterdorf, am 05.April 2013 Muttertagsausflug Zum Muttertagsausflug

Mehr

Muster 2 (zu 9 ThürKommDoppikG)

Muster 2 (zu 9 ThürKommDoppikG) Nachtragshaushaltssatzung der Gemeinde... für das Haushaltsjahr... Der Gemeinderat hat auf Grund des 9 ThürKommDoppikG in der Fassung vom... zuletzt geändert durch Gesetz vom... folgende Nachtragshaushaltssatzung

Mehr

Satzung über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen der Landeshauptstadt Wiesbaden

Satzung über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen der Landeshauptstadt Wiesbaden Aufgrund der 5 und 51 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 07. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. März 2010 (GVBl. I S. 119), und der 1, 2,

Mehr

AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld

AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld Herausgegeben vom Landkreis Rhön-Grabfeld Bad Neustadt a. d. Saale, 12.03.2015 Nummer 4 Neufassung der Verbandssatzung des Zweckverbandes Fränkisches Freilandmuseum

Mehr

Stadtrat. Sachverhalt in der Anlage Erlass der Haushaltssatzung der Stadt Lindau (Bodensee) für das Jahr 2016 einschließlich Stellenplan

Stadtrat. Sachverhalt in der Anlage Erlass der Haushaltssatzung der Stadt Lindau (Bodensee) für das Jahr 2016 einschließlich Stellenplan Amt /Abt.: 20 Az.: 941/F 410.2 Datum: 08.12.2015 Drucksache: 1-102/2015 öffentliche Sitzung nichtöffentliche Sitzung Stadt Lindau (Bodensee) Vorlage für: Hauptausschuss Finanzausschuss Bau- u. Umweltausschuss

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Grafschaft für das Jahr 2014 vom 12. Dezember 2013

Haushaltssatzung der Gemeinde Grafschaft für das Jahr 2014 vom 12. Dezember 2013 Haushaltssatzung der Gemeinde Grafschaft für das Jahr 2014 vom 12. Dezember 2013 Der Gemeinderat Grafschaft hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Beratungsfolge Termin TOP Anw. Für Gegen Enth. Zahl/Vertr. Gemeindevertretung 17.02.2014 10 8 7 1 0 10

Beratungsfolge Termin TOP Anw. Für Gegen Enth. Zahl/Vertr. Gemeindevertretung 17.02.2014 10 8 7 1 0 10 Der Amtsdirektor für die Gemeinde Mühlenberge Beschluss X öffentlich nichtöffentlich Beschluss-Nr. 0005/14 Beratungsfolge Termin TOP Anw. Für Gegen Enth. Zahl/Vertr. Gemeindevertretung 17.02.2014 10 8

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G

H A U S H A L T S S A T Z U N G H A U S H A L T S S A T Z U N G der Stadt Mülheim an der Ruhr für das Haushaltsjahr 2008 Aufgrund der 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24 Sitzungsniederschrift Gremium Sitzungstag Sitzungsbeginn / -ende Sitzungsort und -raum Art der Sitzung Vorsitzende Schriftführer Gemeinderat Reichenbach 22. Oktober 2014 19.00 Uhr 20.20 Uhr Reichenbach,

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Nr. 6 vom 20. April 2007 Inhaltsverzeichnis Seite Stellenausschreibung - Durchführung eines Auswahlverfahrens; Anwärterin/Anwärter für den mittleren nichttechnischen

Mehr

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg / Davensberg / Herbern Taufe des Herrn Woche 10. Januar 16. Januar 2016 Mitteilungen für die Woche für Ascheberg / Davensberg / Herbern

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung. Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Baabe für das Haushaltsjahr 2014

Nichtamtliche Lesefassung. Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Baabe für das Haushaltsjahr 2014 Nichtamtliche Lesefassung Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Baabe für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Neu-Anspach

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Neu-Anspach Amtliche Bekanntmachung der Stadt Neu-Anspach I. Haushaltssatzung der Stadt Neu-Anspach für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Aufgrund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung vom 07.03.2005 (GVBl. S.

Mehr

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben Leitbild Leitbild - Inhalt Angebote entdecken Gottesdienste feiern Gemeinde gestalten Offenheit und Toleranz zeigen Gemeinschaft erleben Pfarreiengemeinschaft entwickeln 2 Gott suchen und erfahren Aus

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Tagesordnung einer öffentlichen/ nicht öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Mayen-Koblenz am 16.03.2015

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 12/2010 vom 17.09.2010 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden 3 Stadt Hameln 3

Mehr