Einführung in die Chartdarstellung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung in die Chartdarstellung"

Transkript

1 Einführung in die Chartdarstellung Chartarten: 1. Linien-Chart 2. Bar-Chart 3. Candelstick-Chart 4. Renko-Chart 5. Point & Figure Chart 6. Equivolume-Chart 7. Constant Volume Bar Chart 8. Kagi-Chart 9. Three-Line-Break-Chart Die technische Analyse verwendet schwerpunktmäßig Chartbilder. Doch wie haben diese auszusehen und nach welchen Kriterien werden diese dargestellt? Seit dem 18.Jahrhundert haben sich verschiedene Kursdarstellungsarten herausgebildet. Chartbilder haben als Rahmen eine X und Y-Achse. Gewöhnlich wird die Y- Achse für den Kurswert und die X-Achse für die Zeitperiode definiert. Y-Achse Die Y-Achse (Kurswert) kann linear, semilogarithmisch oder logarithmisch dargestellt werden. Bei der liniaren Darstellung sind die Differenzen der Skalierung absoluten, d.h. die Abstände sind immer gleich. Bei der logarithmischen Einteilung wird die Einteilung prozentual vorgenommen, d.h. der höchste Kurs wird mit 100% definiert. X-Achse Die X-Achse (Zeitachse) kann eine Intraday (aktueller Handelstag),tägliche,wöchentliche,monatliche oder auch jahr- /jahrzentelange Zeiteinteilung haben. Die Zeitachse wird insbesondere bei den Point-Figure/Kagi-Charts nicht beachtet, da diese Chartdarstellungen zeitunabhängig sind

2 1.Line Chart (Linienchart) Der Linienchart verbindet ganz die Schlußkurse eines Handelstages auf der vertikalen Zeitachse miteinander. Eine Linie mit Schlußkursen entsteht somit. Einziger Vorteil dieser simplen Darstellungweise ist die übersichtliche Form, da die Tagesschwankungen (Eröffnungs-, Höchst- und Tiefstkurse) entfallen. Dies ist insbesondere bei einer langen Zeitskalierung hilfreich. Da der Linien-Chart keine differienzierte u. ausführliche Betrachtungsweise bietet, ist er für kurze Zeitskalierungen ungeeignet. Dies trifft selbst bei längerfristigen Zeitskalierungen zu, insofern sollte der Linien-Chart nur zur Bestimmung von Primär-Trends oder ausgeprägten Chartformationen bei langer Zeitskalierung genommen werden, um einen ersten Eindruck des Aktien-Kursverlaufs zu gewinnen. Bilfinger & Berger Renko In TradeSignal express öffnen

3 2. Bar Chart (Balkenchart) Um das Manko des Linien-Charts zu beheben und eine detailliertere Ansicht zu geben, wurde Ende der 50er Jahre der Bar Chart erfunden. Er kann visuell die Eröffnungs-, Höchst-, Tiefst-, und Schlußkurse darstellen. Pro Handelstag wird eine vertikale Linie gezeichnet. Die Länge dieser Linie stellt die Handelsspanne dar. Der jeweilige Eröffnungskurs des Handelstages befindet sich an der linken Seite, der Schlußkurs an der rechten

4 3.Candlestick Chart (Kerzenchart) Die Candlesticktechnik wurde von dem japanischen Reishändler Munehisa Homma im achtzehnten Jahrhunderts erfunden. Diese Chartdarstellung enthält dieselben Informationen wie der Bar-Chart, jedoch ist die visuelle Erfassung der Information einfacher. Die Länge des Charts (mit Docht) gibt die Handelsspanne eines Tags wieder. Schließt der Schlußkurs unter dem Eröffnungskurs, so wird eine schwarze Kerze dargestellt. Schließt jedoch der Schlußkurs über dem Eröffnungskurs so wird eine weiße Kerze gezeichnet. Aus dieser Darstellung bzw. aus der erscheinungsweise bestimmter Candlestickformationen hat sich die Candelstick-Charttechnik gebildet. Diese Chartdarstellung läßt sich auch mit den Methoden der klassischen europäischen technischen Analyse verbinden.

5 4.Renko Charts Die Renko-Charts sind wie die Candlesticks eine japanische Erfindung. Renko bedeutet soviel wie "Ziegelstein" (vom japanischen "Renga"="Ziegelstein"). Der Renko-Chart wird durch eine Aneinanderreihung von ausgefüllten (schwarzer "Brick"=fallender Kurs) oder unausgefüllten (weißer Brick=steigender Kurs) Kästchen gebildet. Diese Kästchen sind die sog. "Bricks" und haben immer die gleiche Größe. Ein neuer "Brick" wird dann eingezeichnet, wenn sich die Kurse um einen vordefinierten Mindestbetrag verändert hat. Der Mindesbetrag sollte selbst festgelegt werden, da man je nach Aktie höhere oder niedrigere Kursschwankungen hat. Bei den Renko-Charts werden Trends u. Trendwenden gut identifizierbar: ein Kaufsignal ergibt sich zb. durch den Wechsel von ausgefüllten zu unausgefüllten "Bricks". Ein Verkaufsignal ergibt demzufolge durch den Wechsel von unausgefüllten zu ausgefüllten "Bricks".

6 5.Point & Figure Chart Der Point&Figure Chart (sog. P&F Chart) ist wie keine andere Chartart auf Trendbestimmungen spezialisiert. Das wesentliche dieser Chartart ist, das die Zeitperiode (wie bei den Kagi Charts) nicht beachtet wird. Der Vorteil dieser Chartart liegt darin, daß Trendwenden gut vorhergesehen werden können. Jedes X steht für eine Kursbewegung einer bestimmten Größe (frei definierbar: prozentual oder absolut). Eine Aufwärtsbewegung wird mit einem grünen "x" je Einheit gekennzeichnet.eine Abwärtsbewegung mit einer roten "0". Der Kurs wird dann so lange mit einem Symbol über- bzw. untereinander eingezeichnet, bis eine Trendumkehr stattfindet. Ändert der Kurs seine Trendrichtung um einen (vor)eingestellten Grenzwert, so wird mit einem neuen Symbol eine neue vertikale Reihe begonnen. Wird der Schwellenwert nicht überschritten, so findet keine Einzeichnung statt. Es wird daher klar, daß allein die Kursschwankungen ausschlaggebend sind und nicht wie allg. üblich die Zeitachse. Widerstandslinien,Kanäle und andere Formationen können wie bei den üblichen Chartarten eingezeichnet werden.

7 6.Equivolume-Chart Normalerweise wird das Volumen bei den üblichen Chartdarstellungen unten extra angezeigt. Bei dem Equivolume-Chart wird jedoch der Umsatz mit in den Chart aufgenommen, so daß sich eine Kombination aus Preis und Umsatz bildet. Diese Körper werden als sog. "Boxen" bezeichnet. Der Umsatz bestimmt die Breite einer Box: je breiter der einzelne Körper ist, desto größer war das Umsatz. Die Höhe einer Box gibt die Handelsspanne (Höchst-/Tiefskurs) eineshandelstages wieder. Eröffnungs-/Schlußkurse werden nicht beachtet. Liegt der Schlußkurs über dem Eröffnungskurs, so wird eine weiße Box gebildet. Liegt der Schlußkurs unter dem Eröffnungskurs, so wird eine schwarze Box gebildet (vergleichbar mit der Candlestick-Darstellung). Eine veränderter Form vom Equivolume-Chart ist der Constant Volume Bar Chart (s.u.) Constant Volume Bar Chart Diese Chartdarstellung geht davon aus, daß man repräsentative Kursaussagen nur dann erhält, wenn ein konstantes Handelsvolumen vorhanden ist, denn eine aussagekräftige Kursbewertung kann nur dann gemacht werden, wenn viele Marktteilnehmer bei der Preisbildung mitwirken. Bei dieser Chartdarstellung ist die Zeitachse nicht vorhanden. Sie wird durch eine einheitlich festgesetzte Anzahl von Volumeneinheiten ersetzt. So wird jede Chartbewegung durch ein immer gleichbleibendes Volumen gebildet. So werden pro Bar die Volumeneinheiten dargestellt (welche konfigurierbar sind)

8 8.Kagi Charts Die japanischen KagiCharts spiegeln die Marktstimmung aus Angebot u. Nachfrage wieder und werden durch eine Aneinanderreihung von vertikalen dicken und dünnen Linien gebildet. Die Richtung bzw. Stärke der Linien wird in Abhängigkeit von der jeweiligen Kursbewegung gezeichnet, wobei die Zeitachse wie bei den Point&Figure-Charts vernachlässigt wird. Die vertikale Linie wird so lange verlängert, wie der Kurs seine Trendrichtung (ansteigend oder fallend)fortsetzt. Es findet erst dann eine Richtungsänderung der Linie statt, wenn der Kurs seine Trendrichtung wechselt. Wann dies genau ist, wir durch die sog. "Reversal"-Größe definiert (wie %-Angabe bei den Point&Figure Charts). Dabei werden die Linien durch eine horizontale Linie verbunden (ohne diese Linie würde man also nur vertikale Linine sehen). KagiCharts haben durch den Wegfall des Zeitfaktors denselben Vorteil wie die Point-Figure-Charts: es werden nur Trendrichtungen angezeigt (Marktkurs ergibt sich aus Angebot u. Nachfrage). Eine Folge von dicken Linien signalisiert eine große Nachfrage (somit stärker als das Angebot) und die Kurse steigen folglich. Wird jedoch eine Folge von dünnen Linien dargestellt, so ist das Angebot stärker als die Nachfrage und es ist mit fallenden Kursen zu rechnen. Ein ständiger Wechsel zwischen dünnen und dicken Linien zeigt einen Seitwärtstrend an. Signale werden durch den Linienwechsel generiert: ein Kaufsignal entsteht, wenn von einer dünnen Linien in eine dicke Linie gewechselt wird. Ein Verkaufsignal wird erzeugt, wenn von einer dicken Linie in eine dünne Linie gewechselt wird

9 9.Three-Line-Break (Trendwende-Erkenner) Der Three-Line-Break-Chart wird durch die Aneinanderreihung von schwarzen und roten Blöcken gebildet. Ein schwarzer Block entsteht, wenn der Schlusskurs des aktuellen (heutigen) Handelstages das Vortageshoch überwindet. Ein roter Block entsteht, wenn der Schlusskurs des aktuellen Handelstages unter dem des Vortagestiefs liegt. Keine Einzeichnung entsteht, wenn der Kurs keine neuen Hochs oder Tiefs markiert. Bei dieser Chartart werden die Signale nicht durch neue Höchst- /Tiefstkurse oder die Kästchenanzahl generiert, sondern durch den Vergleich des aktuellen Kurses zum Höchst- /Tiefstpunkt des drittletzten (vorvorletzten) Block. Ein Kaufsignal entsteht, wenn der aktuelle Höchstkurs den Höchstkurs des drittletzten roten Blocks übersteigt. Ein Verkaufsignal entsteht, wenn der aktuelle Tiefstkurs den Tiefstkurs des drittletzten schwarzen Blocks unterschreitet

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb Seminar CHARTTECHNIK CFD-Schulung & Coaching GmbH Mag. Franz Leeb JAPANISCHER CANDLESTICK ANALYSE Allgemein: Was ist Technische Analyse Liniencharts, Balkencharts, Japanische Kerzencharts Trends, Trendkanäle,

Mehr

Investox. Renko und Point & Figure. Inhalt

Investox. Renko und Point & Figure. Inhalt Investox Renko und Point & Figure Stand: Version 6, März 2011 2011 Knöpfel Software GmbH Inhalt Einleitung... 2 Renko... 2 Renko-Einstellungen... 3 Beispiele für Renko-Einstellungen... 4 Beispiel zur Berechnung...

Mehr

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen.

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen. KOSTENLOSE AKTIENKURS-ANALYSE!!! Wir bieten auf http://www.kukchart.de/ eine online Aktienkursanalyse nach der Point & Figure - Methode sowie verschiedene Indikatoren an. Die von uns errechnete, durchschnittliche

Mehr

Formation X Die Chartformation mit 93 Prozent Trefferquote

Formation X Die Chartformation mit 93 Prozent Trefferquote C H A N C E N O F F E N S I V E Formation X Die Chartformation mit 93 Prozent Trefferquote Hanseatic Brokerhouse Securities AG WAS GENAU IST DIE TECHNISCHE ANALYSE? Für diejenigen, die sich bisher noch

Mehr

Candlesticks. 16. Juli 2012. David Pieper (TRADERS Mag) Stefano Angioni (DZ Bank)

Candlesticks. 16. Juli 2012. David Pieper (TRADERS Mag) Stefano Angioni (DZ Bank) Candlesticks 16. Juli 2012 Referenten: David Pieper (TRADERS Mag) Stefano Angioni (DZ Bank) Die heutigen Themen in der Übersicht Aufbau eines von Candlestick-Charts Candlestick-Grundformen Candlestick-Formationen

Mehr

TECHNISCHE ANALYSE WISSEN MÜSSEN

TECHNISCHE ANALYSE WISSEN MÜSSEN Pierre M. Daeubner ALLES WAS SIE ÜBER TECHNISCHE ANALYSE WISSEN MÜSSEN Mit Charts zum Erfolg FinanzBuch Verlag Vorwort Der Börsenkurs verhält sich zur Wirtschaft wie der Hund zum Spaziergänger: Er läuft

Mehr

Signalerkennung KAPITEL 2

Signalerkennung KAPITEL 2 KAPITEL 2 Signalerkennung Signalanalyse über die Bank Austria Candlesticks im Detail Steigendes Signal Steigender Trend Fallendes Signal Fallender Trend Kleiner Trend Unser Kaufkurs Zusammenfassung inkl.

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 3 Technische Aktienanalyse

Trader-Ausbildung. Teil 3 Technische Aktienanalyse Trader-Ausbildung Teil 3 Technische Aktienanalyse Teil 3 Technische Aktienanalyse - Dow Theorie - Welche Charts gibt es? - Methoden der direkten Chart-Analyse (Trends, Formationen, Elliott- Wellen, Fibonacci)

Mehr

TeleTrader Flash Chart

TeleTrader Flash Chart Hilfe zum TeleTrader Flash Chart TeleTrader Flash Chart 2 Symbole und Charteinstellungen... 2 Chart anpassen... 3 Indikatoren... 4 Zeichnen auf dem Chart... 5 Charts speichern, laden und drucken... 7 TeleTrader

Mehr

Die ganze Welt der Technischen Analyse

Die ganze Welt der Technischen Analyse Die ganze Welt der Technischen Analyse Erfolgreich mit Indikatoren, Charts & Co.: von Darrell R. Jobman 1. Auflage Die ganze Welt der Technischen Analyse Jobman schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

TRADERS STRATEGIEN. Erfolgreich handeln mit Candlesticks Teil 2. Verstehen Sie die Sprache des Marktes. B1 Aufbau einer Candle

TRADERS STRATEGIEN. Erfolgreich handeln mit Candlesticks Teil 2. Verstehen Sie die Sprache des Marktes. B1 Aufbau einer Candle TRADERS STRATEGIEN Verstehen Sie die Sprache des Marktes Erfolgreich handeln mit Candlesticks Teil 2 Die Anwendung der japanischen Kerzen-Chart-Technik, der Candlesticks, ist weder eine Kunst noch eine

Mehr

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß So optimieren Sie Ihr Trading Börsenbuchverlag 2012 Christian & Andreas Weiß Tradingstrategien Inhalte: Ichimoku Indikator Fibonacci Gartley Andrews Pitchfork Ichimoku alles auf einen Blick Ichimoku alles

Mehr

Vorwort... 11. Über dieses Buch... 13. Zum inhaltlichen Aufbau... 17. Kapitel 1: Der Goldene Schnitt der geheime Code... 19

Vorwort... 11. Über dieses Buch... 13. Zum inhaltlichen Aufbau... 17. Kapitel 1: Der Goldene Schnitt der geheime Code... 19 Inhalt Vorwort................................. 11 Über dieses Buch............................ 13 Zum inhaltlichen Aufbau........................ 17 Kapitel 1: Der Goldene Schnitt der geheime Code........

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 11: TRADING Charts: Zeiten, Candlesticks, mehrere Charts nebeneinander, individuelle Einstellungen.

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 11: TRADING Charts: Zeiten, Candlesticks, mehrere Charts nebeneinander, individuelle Einstellungen. Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 11: TRADING Charts: Zeiten, Candlesticks, mehrere Charts nebeneinander, individuelle Einstellungen. Charts: Zeiten schauen Sie sich Ihre Handelswerte in mehreren

Mehr

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten VTAD Regionalgruppe München, 12.01.2011 Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Swingtrading mit

Mehr

CFX Trader Quick-starter CFDs

CFX Trader Quick-starter CFDs CFX Trader Quick-starter CFDs CFX Trader Schnellstart-Anleitungen für CFDs einleitung Sehr geehrter Kunde, das Ziel dieses Quick-starters ist es, Ihnen möglichst schnell die wichtigsten Funktionen unserer

Mehr

Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten...

Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten... Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten... Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Point & Figure - Motivation Point & Figure ist eine bewährte ( alte ) Technik und wird

Mehr

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden. TR DING TIPS. 07 WOLKENKRATZER. John Hancock Center, Chicago. Mit 344 Metern eines der höchsten Gebäude in Chicago. CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

Mehr

Von Widerstand und Unterstützung bis zur Trenderkennung. Oliver Paesler

Von Widerstand und Unterstützung bis zur Trenderkennung. Oliver Paesler Von Widerstand und Unterstützung bis zur Trenderkennung Oliver Paesler Inhaltsverzeichnis: 1 Widerstand und Unterstützung... 3 2 Widerstands- und Unterstützungslinien... 4 3 Trends erkennen nach der Dow-Methode...

Mehr

Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen

Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen Klicken Sie auf Jetzt anmelden, um ein Demokonto zu eröffnen. Schritt 2: Adressdaten eingeben Nachdem Sie Ihre Adressdaten eingegeben haben, klicken Sie

Mehr

Handbuch Chart-Mustererkennung

Handbuch Chart-Mustererkennung Handbuch Chart-Mustererkennung Kapitel 1. Einführung 2. Die Chart-Mustererkennung effizient nutzen 3. Einstellungen 4. Watchlist 5. Kursmuster-Definitionen 6. Kerzenformations-Definitionen 1. Einführung

Mehr

Technische Chartanalyse

Technische Chartanalyse Technische Chartanalyse DAX 30 Perf. Index Technische Analyse vom 30.03.2016 60-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 9.889 (17:45 Uhr) Indikation: 9.936 (07:55 Uhr) Tagestendenz für den

Mehr

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung)

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Die Pin Bar Candlestick Trendumkehrkerzen sind meiner Meinung nach eine mächtige Methode den richtigen Punkt für eine Trendumkehr zu bestimmen. Richtig

Mehr

Candlestick-Charttechnik. Gebfrt/Hüsgen

Candlestick-Charttechnik. Gebfrt/Hüsgen 70+ DVD s FOR SALE & EXCHANGE www.traders-software.com www.forex-warez.com www.trading-software-collection.com www.tradestation-download-free.com Contacts andreybbrv@gmail.com andreybbrv@yandex.ru Skype:

Mehr

Bedienungshandbuch Profi-Chart

Bedienungshandbuch Profi-Chart Bedienungshandbuch Profi-Chart Cortal Consors S.A. - Zweigniederlassung Deutschland - Bahnhofstraße 55 90402 Nürnberg E-Mail: Internet: trader@cortalconsors.de http://www.cortalconsors.de 1 1 Toolbar...4

Mehr

Nutzungsanleitung. Das Tool der ProfiChart

Nutzungsanleitung. Das Tool der ProfiChart Nutzungsanleitung Das Tool der ProfiChart Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Dokument um eine reine Hilfestellung für die Nutzung des Tools Das Tool der ProfiChart handelt. Die TARGOBANK

Mehr

TRADING RAINBOW. Lars Gottwik. FinanzBuch Verlag

TRADING RAINBOW. Lars Gottwik. FinanzBuch Verlag Lars Gottwik RAINBOW TRADING FinanzBuch Verlag In diesem Kapitel soll es um die wichtigsten Begrifflichkeiten des Rainbow-Tradings gehen. Erfahren Sie, welche teils kreativen Wortschöpfungen die Traderszene

Mehr

Kerzenchartanalyse im Aktienhandel

Kerzenchartanalyse im Aktienhandel VTAD Workshop Kerzenchartanalyse im Aktienhandel ib-days, 12.03.2016 Seite 2 Seite 3 Risikohinweise Die Empfehlungen und Aktienbesprechungen während dieses Workshops sind unverbindliche Börsenbzw. Marktbeobachtungen,

Mehr

Einführung in die Volumen-Analyse

Einführung in die Volumen-Analyse Einführung in die Volumen-Analyse von Christian Lukas Die Volumen-Analyse ist ein Teilgebiet der Technischen Analyse. Das Wesen der Volumen-Analyse ist die Beurteilung des Volumens, um einen Kursverlauf

Mehr

- 220 - Examenskurs BBL

- 220 - Examenskurs BBL - 220 - Examenskurs BBL Definition Bei der Technischen Aktienanalyse handelt es sich um die Analyse von Kursbewegungen oder Umsatzentwicklungen in der Vergangenheit, um Prognosen für zukünftige Kursentwicklungen

Mehr

MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER

MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER alutz72688/sxc.hu MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER 2 MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE

Mehr

CFX Trader Quick-Starter Aktien

CFX Trader Quick-Starter Aktien CFX Trader Quick-Starter Aktien CFX Trader Schnellstart-Anleitungen für Aktien einleitung Sehr geehrter Kunde, das Ziel dieses Quick-Starters ist es, Ihnen möglichst schnell die wichtigsten Funktionen

Mehr

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts?

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Technische Analyse mit einem neuen Indikator! Trendfolgeindikatoren Gleitende Durchschnitte MACD Trendbestimmungs -indikatoren Momentum Oszillatoren Bollinger

Mehr

StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual Indikator StoRSI V1.1

StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual Indikator StoRSI V1.1 StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT Manual Indikator StoRSI V1.1 F O R E X G T T H E R I G H T C H O I C E B A S E D O N T H E R I G H T T O O L S! Manual Indikator StoRSI

Mehr

WHS FutureStation - Leitfaden LiveStatistics

WHS FutureStation - Leitfaden LiveStatistics WHS FutureStation - Leitfaden LiveStatistics Dieser Leitfaden gibt dem Leser einen Vorgeschmack auf die einzigartigen Möglichkeiten der LiveStatistics. Dieser Leitfaden ersetzt nicht die Bedienungsanleitung.

Mehr

Point & Figure. - verstehen und erfolgreich nutzen! Reinhard Scholl

Point & Figure. - verstehen und erfolgreich nutzen! Reinhard Scholl Point & Figure - verstehen und erfolgreich nutzen! Reinhard Scholl Risikohinweis & Haftungsausschluss gemäß 14 AGB BörseGo AG Gültig insbesondere auch für Reinhard Scholl 14a Haftung für Informationen

Mehr

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel Einfach Forex Strategien für den Währungshandel Forex Trading Carl - Wilhelm Düvel www.duevel-wst.com Carl - Wilhelm Düvel FOREX-Trading, Analyse- und Tradingtechniken zum Ablauf.. Vorstellung des Referenten

Mehr

RENKO TRADING. Um die Strategie zu programmieren, werden zunächst zwei Dinge benötigt:

RENKO TRADING. Um die Strategie zu programmieren, werden zunächst zwei Dinge benötigt: TIPS. 10 WOLKENKRATZER. Menara Carigali, Kuala Lumpur. Mit 267 Metern das zur Zeit dritthöchste Gebäude in Malaysia. 1/ 3 ALGORITHMIC TRADING MIT RENKO CHARTS. TEIL 1: Wie Sie die Trendrichtung sowie Hochs

Mehr

5 Chartsignale. Jörg Mahnert Chefredakteur P&F-Trader. die Sie unbedingt kennen sollten

5 Chartsignale. Jörg Mahnert Chefredakteur P&F-Trader. die Sie unbedingt kennen sollten 5 Chartsignale Jörg Mahnert Chefredakteur P&F-Trader die Sie unbedingt kennen sollten Lieber Anleger, für konstante und überproportionale Börsengewinne gibt es nur ein Mittel: Eine eindeutige und klare

Mehr

Anleitung Markttechnik-Paket im TraderFox Trading-Desk (Version 1.0) Zur Bestellseite

Anleitung Markttechnik-Paket im TraderFox Trading-Desk (Version 1.0) Zur Bestellseite Anleitung Markttechnik-Paket im TraderFox Trading-Desk (Version 1.0) Zur Bestellseite Die Funktionen des Markttechnik-Pakets sind im TraderFox Trading-Desk auf https://traderfox.com integriert. Die Funktionen

Mehr

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg http://www.gevestor.de/details/ein-einfaches-handelssystem-fuer-ihren-investment-erfolg- 508387.html Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg Zumeist stelle ich Ihnen auf Chartanalyse-Trends

Mehr

Ralf Goerke. Zur RICHTIGEN ZEIT im RICHTIGEN MARKT. So bringen Sie Ihr Depot auf die Überholspur! FinanzBuch Verlag

Ralf Goerke. Zur RICHTIGEN ZEIT im RICHTIGEN MARKT. So bringen Sie Ihr Depot auf die Überholspur! FinanzBuch Verlag Ralf Goerke Zur RICHTIGEN ZEIT im RICHTIGEN MARKT So bringen Sie Ihr Depot auf die Überholspur! FinanzBuch Verlag 13 AGrundlagen In diesem Buch geht es um Technische. Genauer gesagt, um eine Strategie

Mehr

Orderarten im Wertpapierhandel

Orderarten im Wertpapierhandel Orderarten im Wertpapierhandel Varianten bei einer Wertpapierkauforder 1. Billigst Sie möchten Ihre Order so schnell wie möglich durchführen. Damit kaufen Sie das Wertpapier zum nächstmöglichen Kurs. Kurs

Mehr

Der Wick-Indikator. Eine neue Methode zur Erkennung von Umkehrpunkten und zur Definition von Trends

Der Wick-Indikator. Eine neue Methode zur Erkennung von Umkehrpunkten und zur Definition von Trends Der Wick-Indikator Eine neue Methode zur Erkennung von Umkehrpunkten und zur Definition von Trends Problemstellung und Zielsetzung Am niedrigsten Punkt kaufen und am höchsten Punkt verkaufen. Dieser Wunsch

Mehr

BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL

BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL Autor: Melinda Tatus 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Vorwort 2. Was wird benötigt 3. Die binäre Optionen Breakout-Formel 4. Was ist zu beachten 5. Schlusswort Risikohinweis: Der

Mehr

Lineare Regression in der technischen Analyse. Oliver Paesler

Lineare Regression in der technischen Analyse. Oliver Paesler Lineare Regression in der technischen Analyse Oliver Paesler Inhaltsverzeichnis: 1 Einleitung... 3 2 Regressions-Trendlinie... 4 3 Regressions-Kanal... 4 4 Projection Bands... 5 5 Projection Oscillator

Mehr

Aktien-Trendfolge mit Point&Figure Ein Handelssystem für Investoren

Aktien-Trendfolge mit Point&Figure Ein Handelssystem für Investoren Dr. Oliver Reiß, CFTe oliver-reiss@freenet.de Aktien-Trendfolge mit Point&Figure Ein Handelssystem für Investoren 15. April 2015 Regionalgruppe Düsseldorf 15.04.2015 1 Dr. Oliver Reiß, CFTe Dipl. Phys.

Mehr

bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN.

bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN. bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN. BESCHREIBUNG Die bp Tradingstation ist ein Trading Software für Excel zur Chartanalyse und Entwicklung

Mehr

Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier

Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier Der FGBL-Kontrakt ähnelt in seinem Verhalten sehr viel mehr dem Eurostoxx (FESX), als dem FDAX. Kurzfristiges Scalping (häufiges

Mehr

Stratoblaster Trading Formula

Stratoblaster Trading Formula Erster Schritt: Stratoblaster Trading Formula Während des neuen Trading-Tages warten wir als erstes, bis sich der Preis in den grünen oder den roten Bereich bewegt hat und dort ein V-Top bzw. einen V-Boden

Mehr

Kurseinbrüche gekennzeichnet. Und es wurde deutlich, dass der Anleger nicht mehr darauf

Kurseinbrüche gekennzeichnet. Und es wurde deutlich, dass der Anleger nicht mehr darauf Erschienen in ETF Intelligent Investieren 1/2010 Intelligente Asset Allocation nach dem Trendfolge-Konzept Trendfolge-Fonds sind nicht nur für passive Investoren geeignet, sondern können auch dazu verwendet

Mehr

CoT-Signale der Metalle per 22.06.2012

CoT-Signale der Metalle per 22.06.2012 CoT-Signale der Metalle per 22.06.2012 Trotz der Kursverluste der Metalle in den letzten Tagen ist charttechnisch kein Schaden für bullisch eingestellte Investoren entstanden. a) Gold: Abb. 1: Gold-Wochenchart

Mehr

6. Aktienanalyse. Aktienkurse vom Designer

6. Aktienanalyse. Aktienkurse vom Designer Aktienanalyse 175 6. Aktienanalyse Die richtige Aktie zur richtigen Zeit kaufen und verkaufen! Diesen Traum wollten wir uns bereits im letzten Jahrgang erfüllen. Vorbei an den Wertpapieranalystinnen und

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0 HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING.0 & 2.0 CHRISTIAN KÄMMERER DEZEMBER 204 Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Thema heute: Kurs - verzögert Basis- und Drehlinie

Mehr

Croc MT4 Das folgende Regelwerk sollte für einen nachhaltigen Erfolg unbedingt befolgt werden, um so Gewinne Reproduzieren zu können.

Croc MT4 Das folgende Regelwerk sollte für einen nachhaltigen Erfolg unbedingt befolgt werden, um so Gewinne Reproduzieren zu können. Croc MT4 Das folgende Regelwerk sollte für einen nachhaltigen Erfolg unbedingt befolgt werden, um so Gewinne Reproduzieren zu können. Der Hauptchart mit den Signalen Kerzenchart (m15) mit weißen und blauen

Mehr

1 Market-Profile Analyse

1 Market-Profile Analyse 1 Market-Profile Analyse In den Achzigern entwickelte der Sojabohnen Händler Peter Steidlmayer zusammen mit der Chicagoer Board of Trade (CBOT) das System des Market Profile. Ziel dieses Systems ist es

Mehr

POINT & FIGURE CHARTS FÜR EINSTEIGER. Die ultimativen Tools für profitable Investmententscheidungen.

POINT & FIGURE CHARTS FÜR EINSTEIGER. Die ultimativen Tools für profitable Investmententscheidungen. intalus.de TRADESIGNAL HW T. Ausgabe 01 PINT & FIGURE CHARTS FÜR EINSTEIGER. Die ultimativen Tools für profitable Investmententscheidungen. In Zusammenarbeit mit Herausgegeben von PINT & FIGURE CHARTS

Mehr

Ralf Heller. Kurzportrait. CKE Produkte. Unterstützung Engagement Leistung Überlegenheit. Geboren am 22. Mai 1961 in Delmenhorst

Ralf Heller. Kurzportrait. CKE Produkte. Unterstützung Engagement Leistung Überlegenheit. Geboren am 22. Mai 1961 in Delmenhorst Ralf Heller Kurzportrait Unterstützung Engagement Leistung Überlegenheit Geboren am 22. Mai 1961 in Delmenhorst Berufsausbildung zum Bankkaufmann, Bankfachwirt (IHK), MBA (Financial Services) der University

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

FDAX mit Zertifikaten gehandelt

FDAX mit Zertifikaten gehandelt FDAX mit Zertifikaten gehandelt Gehandelt wird ausschließlich mit Knock out Zertifikaten der Deutschen Bank. Den Grund dafür lesen Sie bitte in meinen Lehrbriefen nach. Als Broker wird Cortal Consors mit

Mehr

Probleme bei der Installation des Plugins smpmt.dll

Probleme bei der Installation des Plugins smpmt.dll SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation Installation des Plugins smpmt.dll Um das Plugin smpmt.dll im Nanotrader ausführen zu können,

Mehr

BITS Global Markets Trader 1.00 - Schnelleinstieg

BITS Global Markets Trader 1.00 - Schnelleinstieg BITS Global Markets Trader 1.00 - Schnelleinstieg Was beinhaltet der Global Markets Trader? Es stehen Ihnen verschiedene Funktionen/Features zur Verfügung: Funktion/Feature GMT-Version 1.00 Anzahl Einträge

Mehr

1 Allgemeines. Crocodile DAXI 03.06.2012

1 Allgemeines. Crocodile DAXI 03.06.2012 1 Allgemeines Crocodile DAXI ist ein mechanisches Handelsystem, welches Einstiegs- und Ausstiegssignale generiert. Das System kann auf EOD Basis (End of Day) oder auch auf niedrigeren Zeitebenen eingesetzt

Mehr

MetaTrader 4 Tipps & Tricks

MetaTrader 4 Tipps & Tricks MetaTrader 4 Tipps & Tricks MetaTrader beschleunigen Extras > Optionen > Diagramme Balken Max. in Historie: 9999999999 (MT4 setzt automatisch die Höchstzahl ein) Balken Max. im Chart: 3000 Beispiel: Balken

Mehr

Allgemeine Hilfe. ITCharts Advanced Front-end 2.01. 2006 edition

Allgemeine Hilfe. ITCharts Advanced Front-end 2.01. 2006 edition Allgemeine Hilfe ITCharts Advanced Front-end 2006 edition 2.01 Inhaltsverzeichnis Einleitung...4 Kontext Hilfe...9 Titel anzeigen...10 Anzeige eines in Ihrer Listen gespeicherten Titels...11 Anzeige eines

Mehr

Cosmo-Trend-"Trend-System"- 20/110

Cosmo-Trend-Trend-System- 20/110 Cosmo-Trend-"Trend-System"- 20/110 Das Cosmo-Trend-"Trend-System" und das Cosmo-Trend-"Range-System" haben als Obertrendindikator beide den 20/110er-Crossing-Moving-Average (kurz CrossingMA, auf "Deutsch"

Mehr

des Titels»Point & Figure«(978-3-89879-823-5) 2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, München Nähere Informationen unter:

des Titels»Point & Figure«(978-3-89879-823-5) 2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, München Nähere Informationen unter: Einleitung Was ist Point & Figure? Eine lexikalische Kurzzusammenfassung könnte wie folgt lauten: Point & Figure (auch Point and Figure, P&F) ist ein methodisches Konzept aus dem Bereich der technischen

Mehr

BINÄRE OPTIONEN TRENDLINIEN-STRATEGIE für ANFÄNGER. Autor: Csaba Nagy

BINÄRE OPTIONEN TRENDLINIEN-STRATEGIE für ANFÄNGER. Autor: Csaba Nagy BINÄRE OPTIONEN TRENDLINIEN-STRATEGIE für ANFÄNGER Autor: Csaba Nagy 1 Binäre Optionen Trendlinien-Strategie für Anfänger Inhaltsverzeichnis: 1. Vorwort 2. Was wird benötigt 3. Erklärung Trendlinien und

Mehr

Trading Signals für die WHS FutureStation

Trading Signals für die WHS FutureStation Trading Signals für die WHS FutureStation Version: Januar 2013 WH SELFINVEST S.A. Luxembourg, Paris, Frankfurt Ghent, Amsterdam Copyrigh 2007-2013: all rights attached to this guide are the sole property

Mehr

Die Erfolgsgeheimnisse des Kurzfristtradings

Die Erfolgsgeheimnisse des Kurzfristtradings Larry Williams Die Erfolgsgeheimnisse des Kurzfristtradings FinanzBuch Verlag Kapitel 1 Ordnung in das Chaos bringen»es gibt zwei Wege, um beim Trading Geld zu verdienen: Entweder man erwischt eine große

Mehr

TR DING. NEUE INDIKATOREN PER DRAG-AND-DROP. Einfache Wege zu einer fortgeschrittenen Analyse. intalus.de. In Zusammenarbeit mit.

TR DING. NEUE INDIKATOREN PER DRAG-AND-DROP. Einfache Wege zu einer fortgeschrittenen Analyse. intalus.de. In Zusammenarbeit mit. TIPS. 08 WOLKENKRATZER. Kingdom Centre, Riad. Mit 302 Metern das zur Zeit zweithöchste Gebäude Saudi-Arabiens. NEUE INDIKATOREN PER DRAG-AND-DROP. Einfache Wege zu einer fortgeschrittenen Analyse. NEUE

Mehr

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Liebe Leserin, lieber Leser, die beiden von mir fortlaufend in diesem Newsletter betrachteten Indizes DAX und S&P 500 haben endlich ein neues

Mehr

23.03.2012. Trading Newsletter www.traderfox.de. 1-2-3-4er Signale. Kursliste US-Aktien. Rivalland Swing Trading Signale

23.03.2012. Trading Newsletter www.traderfox.de. 1-2-3-4er Signale. Kursliste US-Aktien. Rivalland Swing Trading Signale 23.03.2012 Trading Newsletter www.traderfox.de Swing Trading mit US Aktien - optimal für berufstätige Hobby-Trader Liebe Trader, wir zeigen Ihnen in diesem Newsletter wie Swing Trading mit US-Aktien ganz

Mehr

Vorteile und Möglichkeiten der charttechnischen Analyse. Beispielhafte Auswertung aktueller Beispiele

Vorteile und Möglichkeiten der charttechnischen Analyse. Beispielhafte Auswertung aktueller Beispiele Für den Börsenverein Bayreuth Referent : Harald Weygand Head of Trading von GodmodeTrader.de Vorteile und Möglichkeiten der charttechnischen Analyse Beispielhafte Auswertung aktueller Beispiele Vorteile

Mehr

8. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 10. März 2012

8. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 10. März 2012 8. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 10. März 2012 16 Jahre Berufs-Erfahrung Winfried Kronenberg geb. 1967, absolviertes Studium der Wirtschaftsinformatik in Mannheim 1995 Entwicklung eines eigenen technischen

Mehr

http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge

http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge Ichimoku Kinko Hyo - Alles auf einen Blick Etwas verwirrt? Ging mir beim ersten Mal auch so. Ziemlich nebulös nichts als Wolken Quelle: http://www.ict4us.com/mnemonics/en_fujiyama.htm

Mehr

Dokumentation Orderrouting

Dokumentation Orderrouting Dokumentation Orderrouting Inhalt 1. Schnelleinstieg 1.1 Einrichten eines Brokers 1.2 Platzieren einer Kauforder aus einer Watchliste 1.3 Platzieren einer Kauforder aus einem Chart 1.4 Platzieren einer

Mehr

Crashkurs. Charttechnik. / Crashkurs Charttechnik

Crashkurs. Charttechnik. / Crashkurs Charttechnik Crashkurs Charttechnik Was können Anleger aus Kursverläufen lesen? Wie verdienen sie damit Geld? Dieses Grundlagenwerk hat die Antworten. 1 / Crashkurs Charttechnik Copyright 2008: BÖRSENMEDIEN AG; KULMBACH

Mehr

Nils Gajowiy TRADING: BAUSTEINE DES ERFOLGS WAS WIRKLICH ZÄHLT

Nils Gajowiy TRADING: BAUSTEINE DES ERFOLGS WAS WIRKLICH ZÄHLT TRADING: BAUSTEINE DES ERFOLGS WAS WIRKLICH ZÄHLT 21.03.2012 S e i t e 2 30.03.2011 Einleitung: Warum wollen Sie traden?... 4 1. Welche Ressourcen benötigen Sie zum Start? Investieren Sie in Ihr Business...

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

Kurzbeschreibung. Eingaben zur Berechnung. Das Optionspreismodell. Mit dem Eurex-OptionMaster können Sie

Kurzbeschreibung. Eingaben zur Berechnung. Das Optionspreismodell. Mit dem Eurex-OptionMaster können Sie Kurzbeschreibung Mit dem Eurex-OptionMaster können Sie - theoretische Optionspreise - Optionskennzahlen ( Griechen ) und - implizite Volatilitäten von Optionen berechnen und die errechneten Preise bei

Mehr

Das Handbuch der Technischen Analyse

Das Handbuch der Technischen Analyse Darrell R. Jobman Das Handbuch der Technischen Analyse FinanzBuch Verlag Kapitel I Chart (und Kunst) Formen Auf ein Koordinatennetz aufgezeichnet, repräsentiert ein Punkt den Kurs eines Rohstoffs oder

Mehr

Je nachdem, welche Version Sie im Einsatz haben, stehen Ihnen verschiedene Funktionen/Features zur Verfügung: Version. abonniert.

Je nachdem, welche Version Sie im Einsatz haben, stehen Ihnen verschiedene Funktionen/Features zur Verfügung: Version. abonniert. BITS Index-Trader 1.00 - Schnelleinstieg Server- und Client-Version Je nachdem, welche Version Sie im Einsatz haben, stehen Ihnen verschiedene Funktionen/Features zur Verfügung: Funktion/Feature Server-

Mehr

Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten

Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten Entwickler des M.A.M.A. - Handelssystems Dirk Arning, (1987 bis 1993 Deutsche Bank), seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter von Drescher

Mehr

2. Handhabung und Metatrader einstellen

2. Handhabung und Metatrader einstellen 2. Handhabung und Metatrader einstellen Hier lernen Sie die Handhabung und Einstellungen Ihres Metatraders kennen, um ihn optimal zu nutzen und einzusetzen. Sie stellen alles so ein, damit Ihnen eine optimierte

Mehr

Quartalsupdate April Juni 2014 für Aktien Teil II (31.03.2014) Bärenmarkt oder Bullenmarkt?

Quartalsupdate April Juni 2014 für Aktien Teil II (31.03.2014) Bärenmarkt oder Bullenmarkt? Quartalsupdate April Juni 2014 für Aktien Teil II (31.03.2014) Kurzfassung (Long Term: Zeitraum größer 1 Jahr): Bärenmarkt oder Bullenmarkt? Meine persönliche Meinung, welches Szenario (A Fortsetzung Bärenmarkt,

Mehr

Technische Analyse Humbug oder Handwerk?

Technische Analyse Humbug oder Handwerk? Technische Analyse Humbug oder Handwerk? Nils Gajowiy Futures- und CFD-Trader, Investor, Ausbilder A K A D E M I S C H E R B Ö R S E N K R E I S, U N I V E R S I T Ä T H A L L E E. V. 1 9. A P R I L 2

Mehr

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA Der Dax Future ist für private Trader mit begrenztem Budget ein relativ heißes Pflaster. Demgegenüber schifft der Bund Future mit

Mehr

NavigatorFX V1.1 FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2016 ForexGT. Manual EA

NavigatorFX V1.1 FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2016 ForexGT. Manual EA NavigatorFX V 1.1 FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2016 ForexGT Manual EA NavigatorFX V1.1 F O R E X G T T H E R I G H T C H O I C E B A S E D O N T H E R I G H T T O O L S! Manual EA

Mehr

www.financial-services-group.de

www.financial-services-group.de Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader Head of Trading Boerse-Daily.de Herausgeber Zertifikate-Investor / Aktien-Strategie

Mehr

Momentum MOMENTUM TECHNISCHE INDIKATOREN

Momentum MOMENTUM TECHNISCHE INDIKATOREN Momentum Aussage Das Momentum ist nicht nur die Mutter vieler Oszillatoren, sondern mit Sicherheit auch eine der heute am häufigsten verwendeten technischen Studien überhaupt. Die Berechnung ist hier besonders

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Das Momentum Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Das Momentum Die Eigenschaften einer Momentum-Strategie Wozu das Momentum einsetzen? Die

Mehr

Herzlich Willkommen zur Einführungsveranstaltung der Vereinigung Technischer Analysten. München, 8. Dezember 2010

Herzlich Willkommen zur Einführungsveranstaltung der Vereinigung Technischer Analysten. München, 8. Dezember 2010 Herzlich Willkommen zur Einführungsveranstaltung der Vereinigung Technischer Analysten (VTAD e.v.) München, 8. Dezember 2010 Christian Kämmerer Web: www.ta4you.com Kontakt: info@ta4you.com Eckdaten: Regionalmanager

Mehr

Kommentar des Managements: IAM FLEXIBLE ASSETS (A0ETLW) Vermögensverwaltendes Dachmischfondskonzept. Ziel des Fonds:

Kommentar des Managements: IAM FLEXIBLE ASSETS (A0ETLW) Vermögensverwaltendes Dachmischfondskonzept. Ziel des Fonds: IAM FLEXIBLE ASSETS (A0ETLW) Vermögensverwaltendes Dachmischfondskonzept Ziel des Fonds: Vermögenserhalt und Vermögensaufbau durch Investition in aussichtsreiche, aber schuldenfreie Aktienwerte. Die Investition

Mehr

TECHNISCHE INDIKATOREN

TECHNISCHE INDIKATOREN Oliver Paesler TECHNISCHE INDIKATOREN Methoden Strategien Umsetzung FinanzBuch Verlag 1.1 Definition von Technischen Indikatoren Unter Technischen Indikatoren versteht man mathematische oder statistische

Mehr

TRADERS TOOLS. Börsensoftware Tai-Pan 8. Softwaretest

TRADERS TOOLS. Börsensoftware Tai-Pan 8. Softwaretest Softwaretest Börsensoftware Tai-Pan 8 1991 wurde die erste Generation der Analysesoftware Tai-Pan vorgestellt. Im Laufe der Zeit hat das Produkt der Lenz+Partner AG im deutschsprachigen Raum einen hohen

Mehr

Dokumentation Orderrouting

Dokumentation Orderrouting Dokumentation Orderrouting Inhalt 1. Schnelleinstieg 1.1 Einrichten eines Brokers 1.2 Platzieren einer Kauforder aus einer Watchliste 1.3 Platzieren einer Kauforder aus einem Chart 1.4 Platzieren einer

Mehr

1 Möglichkeiten zur Darstellung von Daten

1 Möglichkeiten zur Darstellung von Daten 1 1 Möglichkeiten zur Darstellung von Daten 1.1 Diagramme 1.1.1 Datenreihen in Zeilen oder Spalten Die erste Wahl bei der Erstellung eines Diagramms besteht daraus, ob die Datenreihen auf den Daten aus

Mehr