Kosten sparen durch Umweltschutz für Friseure

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kosten sparen durch Umweltschutz für Friseure"

Transkript

1 Literaturliste (Stand ) für Friseure Im Rahmen des ecobest-projekts zum Benchmarking betrieblicher Umweltdaten (www.buda.de) haben wir für Sie aktuelle Literatur zum betrieblichen Umweltschutz aufgelistet. Anhand der neben dem Titel aufgeführten Infos wie Schwerpunkt, Datum, Umfang und Kosten, können Sie leicht eine Auswahl treffen. Die Literaturhinweise für die Zielgruppe Einsteiger" geben einen ersten Überblick und können meist kostenlos aus dem Internet geladen oder bestellt werden. Für die Zielgruppe Experte erscheinen zusätzlich auch eine Auswahl an umfangreichen Projektstudien, ausführlichen Darstellungen und auch speziellen Infos zu Einzelthemen. Sollte eine genannte Internetadresse nicht mehr existieren, versuchen Sie es auf der www-hauptseite des Herausgebers (Zeichenfolge bis zum ersten / ). Die Literatur ist nach Umweltbereichen gegliedert. Literatur, die mehr als einen Umweltbereich abdeckt, ist dementsprechend mehrfach genannt. Literatur, in der alle Umweltbereiche behandelt werden, finden Sie unter Umweltschutz allgemein. Beachten Sie, dass in der etwas älteren Literatur der rechtliche Hintergrund eventuell nicht aktuell bzw. korrekt dargestellt wird; die enthaltenen Hinweise zur Optimierung Ihres Betriebes haben aber nichts an ihrer Aktualität verloren. Literaturliste - Umweltschutz allgemein (Einsteiger) auch Arbeits-/Gesundheitsschutz Friseur & Umwelt - Gesundheitsförderung und Umweltschutz im Friseurhandwerk rechnen sich 2002; Umfang: 28 S.; Kosten: 6 * 55 Cent in Briefmarken Bezugsquelle: BUND Umweltberatung, Hauptstr. 42, Heidelberg, Tel /25817, Fax / oder HWK Mannheim Umweltschutz allg. So bringen Sie den Umweltschutz unter die Haube Leitfaden 1995; Umfang: 28 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Friseur-Innung Berlin, Tel. 030/ / TU Berlin -kubus-, Tel. 030/ , Fax Umweltschutz allg. Umweltschutz-Tipps für Friseure 2000; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Handwerkskammer Hamburg, ZEWU, 040/ Umweltschutz allg. + Arbeits-/Gesundheitsschutz Arbeits- und Umweltschutz beim Friseur - Merkblatt mit Hinweisen und Ratschlägen für die Betriebsführung 1995; Umfang: 12 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V.; Tel. 069/ , Fax. 069/250345; Literaturliste - Umweltschutz allgemein (Experten) Umweltmanagement Good Housekeeping Guide for SME 1998; Umfang: 29 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: GTZ, Projekt P3U 1 / 10

2 Umweltschutz allg. Branchenkonzept zur Umweltentlastung im Berliner Friseurhandwerk - Abschlussbericht 1993; Umfang: 200 S.; Kosten: ca. 25 Bezugsquelle: TU Berlin -kubus-, Tel. 030/ , Fax Literaturliste - Abfall (Einsteiger) Abfall allg. Der umweltverträgliche Betrieb Friseure 2000; Umfang: 22 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Arbeitsgemeinschaft Abfallberatung Unterfranken, Landratsamt Aschaffenburg, Tel / Abfallrecht Abfallentsorgung im Handwerk - Rechtliche Grundlagen und Tipps für die Praxis 2002; Umfang: 40 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, Umwelt- und Technologieberatung, B1,1-2, Mannheim, Tel. 0621/ , Fax Batterien/Akkus Batterien und Akkus: wiederaufladbar oder Ex und Hopp? 2001; Umfang: 21 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Umweltbundesamt, Bismarckplatz 1, Berlin, Tel. 030/8903-0, Fax: -2285, Batterien/Akkus Umweltverträglicher Umgang mit Batterien und Akkus 1998; Umfang: 10 S.; Kosten: keine Kosten Sonderabfall: Leuchtstoffr. / Leuchtstoffröhren 1998; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Sonderabfall: Verpackung Spraydosen 1998; Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Literaturliste - Abfall (Experten) Abfall allg. Umrechnungsfaktoren von m³ in Tonnen zu den Abfallarten gemäß EAK 2002; online; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, München Abfall: Büro Der umweltverträgliche Betrieb Büro / Verwaltung 2000; Umfang: 19 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Arbeitsgemeinschaft Abfallberatung Unterfranken, Landratsamt Aschaffenburg, Tel / / 10

3 Abfall: Büro Betriebliche Abfallwirtschaftskonzepte Verwaltungen und Büros 1995; Umfang: 93 S.; Kosten: n.n. Bezugsquelle: ABAG-itm GmbH, Stauferstr. 15, Fellbach, Tel: 0711/ , Fax: -20 Abfall: Büro Abfallvermeidung im Büro - Informationen und Tipps für den Büroalltag 2002; Umfang: 36 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Ringbahnstraße 96, Berlin, www. BSR-online.de Abfallwirtschaftskonzept Abfallwirtschaftskonzept für Friseure 1999; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Wirtschaftskammer Oberösterreich, Hessenplatz 3, A-4010 Linz Literaturliste - Energie (Einsteiger) Batterien/Akkus Batterien und Akkus: wiederaufladbar oder Ex und Hopp? 2001; Umfang: 21 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Umweltbundesamt, Bismarckplatz 1, Berlin, Tel. 030/8903-0, Fax: -2285, Batterien/Akkus Umweltverträglicher Umgang mit Batterien und Akkus 1998; Umfang: 10 S.; Kosten: keine Kosten Contracting Chancen durch Contracting 2000; Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Contracting Energiedienstleistungs- und Contracting-Angebote in Hessen 1999; Umfang: 30 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: hessenenergie GmbH, Wiesbaden Rationeller Energie- und Wassereinsatz im Friseurgewerbe 1998; Umfang: 20 S.; Kosten: 2,56 Bezugsquelle: HWK Düsseldorf, Mülheimer Str. 6, Oberhausen, Tel. 0208/ , Fax: -77 Rationeller Energie- und Wassereinsatz im Friseurgewerbe 1998; Umfang: 16 S.; Kosten: 1,95 Bezugsquelle: ASEW, Volksgartenstr. 22, 5607 Köln, Tel. 0221/ , Fax. -9, Energiepfade durch den Betrieb 2000; Umfang: 26 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Duisburg/Wuppertal; 3 / 10

4 Zur Chefsache: Energie Effizient Nutzen Impulse für Innovation, Mitarbeitermotivation und Marketing 2000; Umfang: 7 S.; Kosten: keine Kosten Energiekennzahlen und Energiesparpotenziale in Friseurbetrieben 2001; Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Wirtschaftskammer Oberösterreich, Hessenplatz 3, A-4010 Linz Energiemanagement Energiekostenreduzierung durch betriebliches Energiemanagement 2000; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Heizung Gebäudedämmung Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Heizung Energiesparen durch richtiges Lüften - Wissenswertes über den Luftwechsel und moderne Lüftungsmethoden 2001; Umfang: 16 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: energiesparinfo%201%20lueften.pdf Bezugsquelle: Energie Tirol, A - Innsbruck, Heizung/Warmwasser Modernisierung von Heizungsanlagen (Umwelt-Chef-Info 28; Faltblatt) 1998; Umfang: 7 S.; Kosten: 0,51 Bezugsquelle: Handwerkskammer Düsseldorf, Zentrum für Umwelt und Energie, Mülheimer Str. 6, Oberhausen, Tel. 0208/ , Fax. 77, Heizung/Warmwasser Energie sparen Heizkosten senken CO2-Ausstoß minimieren: Ratgeber zur energetischen Gebäudemodernisierung 2001; Umfang: 76 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Hessisches Wirtschaftsministerium / IWU Institut Wohnen Umwelt Heizung/Warmwasser Brennwerttechnik - effiziente Wärmetechnik Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Sonderabfall: Leuchtstoffr. / Leuchtstoffröhren 1998; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten 4 / 10

5 Strom Die stillen Energieverbraucher - Bürogeräte und Kommunikationsanlagen 1999; Umfang: 11 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Strom Kosten sparen beim Stromeinkauf - Leitfaden zum freien Strommarkt für Handwerksbetriebe 1999; Umfang: 24 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Westdeutscher Handwerkskammertag, Sternwartstr , Düsseldorf, Tel.: (02 11) , Fax: - 900, Strom: Antriebe Stromsparen bei elektrischen Antrieb 1999; Umfang: 11 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Strom: Antriebe Energieeffiziente Elektromotoren Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Energiesparende Beleuchtungsanlagen (Umwelt-Chef-Info 22; Faltblatt) 1997; Umfang: 7 S.; Kosten: 0,51 Bezugsquelle: Handwerkskammer Düsseldorf, Zentrum für Umwelt und Energie, Mülheimer Str. 6, Oberhausen, Tel. 0208/ , Fax. 77, Stromsparende Beleuchtungssysteme Mehr Licht für weniger Kosten 2000; Umfang: 14 S.; Kosten: keine Kosten Energiesparende Beleuchtungsanlagen für Bürogebäude, Verkaufsstätten und Werkhallen 1998; Umfang: 24 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: hessenenergie GmbH, Wiesbaden Energiesparende Beleuchtung 2001; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: wko.at/ooe/energie/branchen/branchen.htm Bezugsquelle: Wirtschaftskammer Oberösterreich Energieeffiziente Beleuchtung Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten 5 / 10

6 Schlaue Energie: Schlaulicht ständig aktualisiert; Internetseiten; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energiestiftung Schleswig-Holstein, Mehr Licht... Weniger Strom! Stromsparen ohne Komfortverlust Umfang: 44 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Tel Viel Licht mit wenig Geld - Energiespar- und Leuchtstofflampen in der Übersicht Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Tel Strom: Heizung/Pumpe Heizungsinfrastruktur (Umwälzpumpen) - Kennzahlen und Energiesparmöglichkeiten Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Strom: Lüftung Energieeffiziente lüftungstechnische Anlagen 2000; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Strom: Lüftung Energieeinsparung in der Lüftungstechnik Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Strom: Lüftung Solare Klimatisierung - Kälte aus Wärme Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Strom: Stand-by Kleiner stand-by-verbrauch ständig aktualisiert; Internetseiten; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energiestiftung Schleswig-Holstein, Strom: Stand-by Leerlaufverluste - Stromverluste 1998; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Umweltbundesamt, Bismarckplatz 1, Berlin, Tel. 030/8903-0, Fax: -2285, 6 / 10

7 Strom: Stand-by Goodbye - Stand-by! Energie sparen - Leerlauf abstellen Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Tel Literaturliste - Energie (Experten) Rationelle Energie- und Wasserverwendung für das Friseurgewerbe 1998; Umfang: 45 S.; Kosten: 20 Bezugsquelle: ASEW, Volksgartenstr. 22, 5607 Köln, Tel. 0221/ , Fax. -9, Vergleich und Umrechnung verschiedener Energieträger 2000; Umfang: 1 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energiekennwerte - Handbuch für Beratung, Planung, Betrieb (ISBN ) 1998; Umfang: 183 S.; Kosten: 25 Bezugsquelle: Brandenburgische Energiespar-Agentur, Potsdam Musterleitfaden Branchenenergiekonzepte Umfang: 65 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, Düsseldorf Energieleitfaden für Umweltgutachter - Branchen-übergreifende- und -spezifische Checklisten 1999; Umfang: 26 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieverwertungsagentur, Wien, und Österr. Energiekonsumentenverband Energieverbrauchswerte für Gebäude - Grundlagen (VDI 3807 Blatt 1) 1994; Umfang: 18 S.; Kosten: 44,70 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf, zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, Energieverbrauchswerte für Gebäude - Heizenergie- und Stromverbrauchskennwerte (VDI 3807 Blatt 2) 1998; Umfang: 39 S.; Kosten: 63,30 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf, zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, Energiemanagement Handbuch für betriebliches Energiemanagement 1999; Umfang: 110 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Bundesumweltministerium Österreich Heizung/Warmwasser Wärmerückgewinnung und Abwärmenutzung in kleinen und mittleren Unternehmen 2000; Umfang: 10 S.; Kosten: keine Kosten 7 / 10

8 Strom Möglichkeiten zur rationellen Stromnutzung in Betrieben des Handwerks und der mittelständischen Wirtschaft 2001; Umfang: 39 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Impuls-Programm-Altbau, Landesgewerbeamt Baden-Württemberg, Lichtmanagement: sparsam bedarfsgerecht komfortabel (Heft 39) 2001; Umfang: 12 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Fördergemeinschaft Gutes Licht, Frankfurt Energiesparend und komfortabel: Management für Licht (Heft 33) 1999; Umfang: 12 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Fördergemeinschaft Gutes Licht, Frankfurt Literaturliste Wasser und Abwasser (Einsteiger) Rationeller Energie- und Wassereinsatz im Friseurgewerbe 1998; Umfang: 20 S.; Kosten: 2,56 Bezugsquelle: HWK Düsseldorf, Mülheimer Str. 6, Oberhausen, Tel. 0208/ , Fax: -77 Rationeller Energie- und Wassereinsatz im Friseurgewerbe 1998; Umfang: 16 S.; Kosten: 1,95 Bezugsquelle: ASEW, Volksgartenstr. 22, 5607 Köln, Tel. 0221/ , Fax. -9, Wassersparen Wasserpraxis - ein praktischer Leitfaden zum Wassersparen 2001; Umfang: 19 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Umweltbehörde Hamburg; Tel. 040/ , Fax Wassersparen Jeder Tropfen zählt - Informationen zum Trinkwasser sparen 2003; Umfang: 36 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Wiesbaden, Literaturliste Wasser und Abwasser (Experten) Rationelle Energie- und Wasserverwendung für das Friseurgewerbe 1998; Umfang: 45 S.; Kosten: 20 Bezugsquelle: ASEW, Volksgartenstr. 22, 5607 Köln, Tel. 0221/ , Fax. -9, Wasser allg. Wasserverbrauchskennwerte für Gebäude und Grundstücke (VDI 3807 Blatt 3) 2000; Umfang: 38 S.; Kosten: 63,30 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf, zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, 8 / 10

9 Literaturliste - Sonstiges (Einsteiger) Energiemanagement Energiekostenreduzierung durch betriebliches Energiemanagement 2000; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Umweltcontrolling Einführung eines betrieblichen Stoffstrommanagements 2002; Umfang: 18 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Fraunhofer IAO Umweltcontrolling Erstellung von Stoffbilanzen in KMU 1998; Umfang: 7 S.; Kosten: keine Kosten Umweltmanagement EG-Öko-Audit im Handwerk 1996; Umfang: 16 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Handwerkskammer Düsseldorf, Zentrum für Umwelt und Energie, Mülheimer Str. 6, Oberhausen, Tel. 0208/ , Fax. 77, Literaturliste - Sonstiges (Experten) Energiemanagement Handbuch für betriebliches Energiemanagement 1999; Umfang: 110 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Bundesumweltministerium Österreich Gesundheit Gruppenmerkblätter kosmetische Mittel für den Friseur 1999; Umfang: 71 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.v. und Industrieverband Friseurbedarf e.v.; Umweltcontrolling Online-Handbuch Umweltcontrolling 2002; ; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Umweltbundesamt, Bismarckplatz 1, Berlin, Tel. 030/8903-0, Fax: -2285, Umweltkennzahlen Arbeitsmaterialien zur Einführung von Umweltkennzahlensystemen 1999; Umfang: 43 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: abt2/oaudit/kennzahl/amatkenn.pdf Bezugsquelle: Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg Umweltkennzahlen Betriebliche Kennzahlen für das Umweltmanagement - Leitfaden zu Aufbau, Einführung und Nutzung; VDI-Richtlinie ; Umfang: 19 S.; Kosten: 53,10 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf; zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, 9 / 10

10 Umweltkennzahlen Betriebliche Umweltkennzahlen 1997; Umfang: 48 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Umweltbundesamt, Bismarckplatz 1, Berlin, Tel. 030/8903-0, Fax: -2285, Umweltmanagement EG-Öko-Audit Beispiele aus dem Handwerk 1998; Umfang: 39 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Handwerkskammer Düsseldorf, Zentrum für Umwelt und Energie, Mülheimer Str. 6, Oberhausen, Tel. 0208/ , Fax. 77, Umweltmanagement Produktionsintegrierter Umweltschutz - Grundlagen und Anwendungsbereich (VDI 4075; Gründruck) 2003; Umfang: 12 S.; Kosten: 32,40 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf, zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, Kontakt: EcoBest-Projekt - Wilfried Denz; Tel. 0251/ ; Fax / 10

Kosten sparen durch Umweltschutz in Schulen

Kosten sparen durch Umweltschutz in Schulen Literaturliste (Stand 01.2004) in Schulen Im Rahmen des ecobest-projekts zum Benchmarking betrieblicher Umweltdaten (www.buda.de) haben wir für Sie aktuelle Literatur zum betrieblichen Umweltschutz aufgelistet.

Mehr

Kosten sparen durch Umweltschutz für Kfz-Werkstätten

Kosten sparen durch Umweltschutz für Kfz-Werkstätten Literaturliste (Stand 01.2004) für Kfz-Werkstätten Im Rahmen des ecobest-projekts zum Benchmarking betrieblicher Umweltdaten (www.buda.de) haben wir für Sie aktuelle Literatur zum betrieblichen Umweltschutz

Mehr

Energieeffizienzberatung der KfW-Förderbank

Energieeffizienzberatung der KfW-Förderbank Energieeffizienzberatung der KfW-Förderbank Mit dem Förderbaustein Energieeffizienzberatungen der KfW-Förderbank sollen in der mittelständischen Wirtschaft nicht nur ungenutzte Energieeinsparpotenziale

Mehr

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Praktische Möglichkeiten des rationellen Energieeinsatzes in Betrieben Prof. Dr.-Ing. Martin Dehli Mit 156 Bildern, 16 Tabellen und 163 Literaturstellen Kontakt

Mehr

Literatur zum Thema Contracting Eine Übersicht

Literatur zum Thema Contracting Eine Übersicht Literatur zum Thema Contracting Eine Übersicht Die Zahl von Büchern, Ratgebern, Leitfäden und Zeitschriften zu den Themen "Contracting" und "Energiedienstleistung" steigt ständig. Die EnergieAgentur.NRW

Mehr

,QIRUPDWLRQV0DWHULDOOLVWH

,QIRUPDWLRQV0DWHULDOOLVWH Ä6HLHLQ)XFKVVSDUC/X[³±(QHUJLHHLQVSDUSURMHNWDQ/HQJHULFKHU 6FKXOHQ,QIRUPDWLRQV0DWHULDOOLVWH (Stand Dezember 2004) %URVFK UHQ3RVWHU0DWHULDOLHQHWF (es liegen keine Klassensätze vor, Einzelexemplare sind als

Mehr

Energieeffiziente Geräte erkennen Die Gemeinschaft Energielabel Deutschland

Energieeffiziente Geräte erkennen Die Gemeinschaft Energielabel Deutschland ENERGIEAGENTUR NRW Energieeffiziente Geräte erkennen Die Gemeinschaft Energielabel Deutschland Standby der heimliche Stromverbrauch Viele elektrische Geräte aus dem Büro und im privaten Haushalt verbrauchen

Mehr

Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten. Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz

Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten. Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz Antworten auf alle Energiefragen lassen Sie sich kostenfrei beraten Energieberatung durch

Mehr

Literaturliste: Wärmetechnische Gebäudesanierung (Broschüren)

Literaturliste: Wärmetechnische Gebäudesanierung (Broschüren) Literaturliste: Wärmetechnische Gebäudesanierung (Broschüren) Autor(en): Titel: Verlag: Herausgeber: Erschienen: Arbeitsgruppe Energie München, Dr. Johannes Hengstenberg, Sabine Fendt, Wolfgang Koeppen

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser 8 klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe und Industrie verursacht. Die

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 9 Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 9 Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser Blaue-Sterne-Betriebe Modul 9 Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout

Mehr

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau Zahlen, die zählen Anzahl unserer Mitarbeiter Anzahl Erst-Zertifizierungen von Unternehmen nach ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001,

Mehr

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++ Plauen, im Oktober 2012 +++Fördermitteltelegramm+++ Fördermitteltelegramm +++Energiewende+++ +++Mittelstandsprogramme+++ +++ GRW-Förderung+++ +++Energiewende+++ possible infrastructure for a sustainable

Mehr

Energiekosten senken Gewinn steigern

Energiekosten senken Gewinn steigern Energiekosten senken Gewinn steigern Energieberatung für kleine und mittlere Betriebe Vortrag von Dipl. Ing. Jürgen Stupp 20.01.2010 Referent Bauingenieur Zertifizierter Energieberater Energieberatung

Mehr

klima:aktiv energieeffiziente betriebe Das Energieeffizienzprogramm für Betriebe 11. Symposium Energieinnovation, Graz

klima:aktiv energieeffiziente betriebe Das Energieeffizienzprogramm für Betriebe 11. Symposium Energieinnovation, Graz klima:aktiv energieeffiziente betriebe Das Energieeffizienzprogramm für Betriebe 11. Symposium Energieinnovation, Graz Petra Lackner, Österreichische Energieagentur Inhalt klima:aktiv die Klimaschutzinitiative

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Oelde

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Oelde Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Oelde Workshop-Veranstaltung Klimaschutz und Energieeffizienz im Wirtschaftssektor am 20. November 2012, 18.00 Uhr Ratssaal der Stadt Oelde Dipl.-Ing. Jens Steinhoff

Mehr

Energieeffizienz Lebensmittelhandel

Energieeffizienz Lebensmittelhandel Unterlagen wurden für Sie zusammengestellt von zum Thema Energieeffizienz Lebensmittelhandel erstellt im Auftrag von Österreichische Energieagentur, WIFI Unternehmerservice der WKÖ & Lebensministerium

Mehr

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Energiewende im GaLaBau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Energiewende im GaLaBau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude Gliederung o Stromverbrauch im Büro o Einspartipps fürs Büro o Einspartipps Heizen und Lüften 2 Stromverbrauch

Mehr

DBU-Projekt: Vereinfachtes Umweltmanagementsystem für KMU nach europäischem Vorbild: - Ecomapping & EMAS easy

DBU-Projekt: Vereinfachtes Umweltmanagementsystem für KMU nach europäischem Vorbild: - Ecomapping & EMAS easy DBU-Projekt: Vereinfachtes Umweltmanagementsystem für KMU nach europäischem Vorbild: - Ecomapping & EMAS easy Abschlussveranstaltung im BMU, Bonn 12. Juni 2007 Jürgen Paeger, Dr. Stefan Müssig Die Projekt-

Mehr

BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences

BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences Rechtliche Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten im Bereich der Energie- und Ressourceneffizienz Überblick: Rechtsquellen, Rechtliche Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien in Deutschland (z.b.

Mehr

Leitfäden effiziente Energienutzung in Gewerbe und Industrie. Überblick über Energiesparmöglichkeiten

Leitfäden effiziente Energienutzung in Gewerbe und Industrie. Überblick über Energiesparmöglichkeiten Leitfäden effiziente Energienutzung in Gewerbe und Industrie Überblick über Energiesparmöglichkeiten Dr. Josef Hochhuber Bayerisches Landesamt für Umwelt Zeitlicher Verlauf von CO 2 -Gehalt und Globaltemperatur

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout

Mehr

Verstand ein, Strom aus! Stromsparen im Haushalt

Verstand ein, Strom aus! Stromsparen im Haushalt Verstand ein, Strom aus! Stromsparen im Haushalt Thomas Kaltenbach Verbraucherzentrale Baden-Württemberg Verstand ein, Strom aus! Inhalt Von Primärenergie zur Nutzenergie Übersicht und Entwicklung Stromverbrauch

Mehr

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für Arztpraxen

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für Arztpraxen Ihre Energie Effizient eingesetzt Informationen für Arztpraxen Energie in der Arztpraxis. Möchten Sie mit Ihren Praxiskosten so richtig abrechnen? Dann setzen Sie vor allem bei der Beleuchtung dem in der

Mehr

Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen

Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen -1 - Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen Daimler AG -1 - -2 - Inhaltsverzeichnis Rahmenbedingungen für Energiemanagement Gestaltung von Energiemanagementsystemen Typische Energieeffizienzmaßnahmen

Mehr

NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München

NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München ÖKOPROFIT die Zielsetzung ÖKO: Die Umwelt entlasten PROFIT: Geld

Mehr

Energieeffizienz im Betrieb und C.L.I.M.A.T.E. 2013. Abwärmeinformationsbörse. am 06.06.2013 in Augsburg 2013

Energieeffizienz im Betrieb und C.L.I.M.A.T.E. 2013. Abwärmeinformationsbörse. am 06.06.2013 in Augsburg 2013 Energieeffizienz im Betrieb und Abwärmeinformationsbörse C.L.I.M.A.T.E. 2013 am 06.06.2013 in Augsburg 2013 Vera Linckh, Übersicht Energieverbrauch und Einsparpotenziale Energieeffizienz im Betrieb Angebote

Mehr

Projekt Kanton Thurgau Energieverbrauch im Büro Top 5 Stromfresser

Projekt Kanton Thurgau Energieverbrauch im Büro Top 5 Stromfresser Projekt Kanton Thurgau Energieverbrauch im Büro Top 5 Stromfresser Diese Liste der Top 5 Stromfresser basiert auf einer Literaturstudie und nicht genauen Berechnungen. Sie dient der groben Orientierung.

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Nutzerverhalten, Organisation und Mitarbeitermotivation Ein Projekt der klima offensive Augsburg

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Nutzerverhalten, Organisation und Mitarbeitermotivation Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Nutzerverhalten, Organisation und Mitarbeitermotivation 2 Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg

Mehr

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für Apotheken

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für Apotheken Ihre Energie Effizient eingesetzt Informationen für Apotheken Energie in der apotheke. Bereitet Ihnen Ihr Energieverbrauch regelmäßig Kopfschmerzen? Dann stellen Sie von der Offizin über den Sicht- und

Mehr

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Zahnarztpraxen

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Zahnarztpraxen Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt Informationen für Zahnarztpraxen ENERGIE IN DER ZAHNARZT- PRAXIS. Gehen Ihnen die Energiekosten Ihrer Praxis auf den Nerv? Dann setzen Sie vom Empfang über die Behandlungszimmer

Mehr

Energetische Schwachstellenanalyse

Energetische Schwachstellenanalyse gerd burkert dipl.-ing. architekt dipl.-des. film & tv Architektur und Energieberatung Energetische Schwachstellenanalyse Unternehmensdaten Unternehmensbezeichnung: Untersuchungsstandort: Betriebsgröße

Mehr

Online-Leitfaden zur Einführung von Energiemanagementsystemen

Online-Leitfaden zur Einführung von Energiemanagementsystemen ++++++++++++++++++++++++++++++++++ Online-Leitfaden zur Einführung von Energiemanagementsystemen ++++++++++++++++++++++++++++++++++ Dipl.- Ing. (BA) Eva- Maria Kiefer Arbeitsbereichsleitung Projekte- technische

Mehr

Austrian Energy Agency

Austrian Energy Agency Austrian Energy Agency Der klima:aktiv Gebäudestandard für Dienstleistungsgebäude: Benchmarks für Krankenhäuser Mag. Dr. Susanne Geissler Austrian Energy Agency 20/06/08 Seite 1 Kurzportrait der Österreichischen

Mehr

Hessen-PIUS Kosten senken - Umwelt schützen

Hessen-PIUS Kosten senken - Umwelt schützen Hessen-PIUS Kosten senken - Umwelt schützen PIUS-Beraterveranstaltung Rheinland-Pfalz und Hessen 2010 am 17.06.2010 in Mainz Das RKW - mit langer Tradition Gegründet 1921 Auf Initiative der Großindustrie

Mehr

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH. mod.eem als Instrument für ein betriebliches Energiemanagement

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH. mod.eem als Instrument für ein betriebliches Energiemanagement Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH mod.eem als Instrument für ein betriebliches Energiemanagement Agenda: 1. Serviceangebote der LENA 1.1 Energieeffizienz-Benchmarkanalyse 1.2 Musterhandbuch für

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014 Bernd Geschermann Übersicht 1. Energieverbraucher im Unternehmen 2. Beispiele Folie 2 Energieverbrauch in Unternehmen Einsparpotentiale

Mehr

Klimaschutz und Energieeffizienz für die Wirtschaft

Klimaschutz und Energieeffizienz für die Wirtschaft Klimaschutz und Energieeffizienz für die Wirtschaft Referatsleiter Energie, Patente, Forschung IHK für München und Oberbayern Benediktbeuern, Die IHK im Bereich Energie Interessenvertretung Bayerische

Mehr

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Jens Sossong Financial Engineering 22. September 2015 Mit Energieeffizienzmaßnahmen Kosten

Mehr

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe nachhaltig wirtschaftlich professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe WARUM ENERGIEBERATUNG AUCH FÜR IHR UNTERNEHMEN SINN

Mehr

- Energiekennzahlen im Handwerk

- Energiekennzahlen im Handwerk Projektvorstellung - Energiekennzahlen im Handwerk Unternehmensberatung Umwelt/Energie Dipl.-Ing. (FH) Frank Schneider Energieberater (HWK) Handwerkskammer für Unterfranken, Rennweger Ring 3, 97070 Würzburg

Mehr

Energiemanagement Eine Pflichtaufgabe für Kommunen

Energiemanagement Eine Pflichtaufgabe für Kommunen Energiemanagement Eine Pflichtaufgabe für Kommunen 27. September 2011 Referent: Claus Greiser Dipl.- Ing. Claus Greiser Alter: 49 Studium: Verfahrenstechnik Uni Karlsruhe Bei der KEA seit 12 Jahren Abteilungsleiter

Mehr

Beratungsförderung. Hessen-PIUS

Beratungsförderung. Hessen-PIUS Beratungsförderung durch Hessen-PIUS Darmstadt, 25.3.2009 Die Angebote des RKW Hessen 1. Beratung Unterstützung für Unternehmen in Situationen, die das Know-how eines externen Experten erfordern (über

Mehr

Gewerblicher Umweltschutz

Gewerblicher Umweltschutz 1 Gewerblicher Umweltschutz Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Der nachhaltige Schutz der Umwelt, sowie der effiziente Umgang mit Strom und Wärme haben sich noch nie so schnell ausgezahlt

Mehr

Was hilft gegen steigende Energiekosten

Was hilft gegen steigende Energiekosten DGQ/DQS-Forum Energiemanagement und Energieeffizienz Mannheim, 13. September 2011 Was hilft gegen steigende Energiekosten Energieeffizienzberatung, Initial- und Detailberatung bei kleinen und mittleren

Mehr

Erneuerbare Energien verbrauchsabhängig abrechnen

Erneuerbare Energien verbrauchsabhängig abrechnen Erneuerbare Energien verbrauchsabhängig abrechnen Solaranlage Geothermieanlage Blockheizkraftwerk Serviceleistungen von ista Erneuerbare Energien einsetzen und mit ista jetzt auch verbrauchsabhängig abrechnen

Mehr

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für die Gastronomie

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für die Gastronomie Ihre Energie Effizient eingesetzt Informationen für die Gastronomie Energie in der gastronomie. Soll sich gute Küche wieder lohnen? Dann bringen Sie wohlschmeckende Speisen und feine Getränke doch mit

Mehr

Der Umwelt etwas Gutes tun: Das schafft jeder Energiesparer.

Der Umwelt etwas Gutes tun: Das schafft jeder Energiesparer. Der Umwelt etwas Gutes tun: Das schafft jeder Energiesparer. Der Energieverbrauch in Österreichs Haushalten steigt seit einigen Jahren stetig. Die Ursache dafür sind die immer größere Anzahl an Haushaltsgeräten

Mehr

Ihre Energie Effizient eingesetzt. Informationen für Büros und Verwaltungen

Ihre Energie Effizient eingesetzt. Informationen für Büros und Verwaltungen Ihre Energie Effizient eingesetzt Informationen für Büros und Verwaltungen Energie in Büros und verwaltungen. Sie müssen im Job immer hellwach sein Ihr PC auch? Wecken Sie Ihren PC und die anderen Bürogeräte

Mehr

Antrag auf Fachliches Netzwerk

Antrag auf Fachliches Netzwerk Offensive Mittelstand Antrag auf Fachliches Netzwerk Nachhaltigkeit im Mittelstand Silke Kinzinger Hintergrund Industriekauffrau Betriebswirtin - Schwerpunkt Rechnungswesen ehem. kaufmänn. Leiterin in

Mehr

Projektvorstellung. Landeshauptstadt Hannover, OE 19.11 Energiemanagement,

Projektvorstellung. Landeshauptstadt Hannover, OE 19.11 Energiemanagement, Energie und Wasser sparen in der Stadtverwaltung Hannover durch umweltbewusstes Verhalten Projektvorstellung Unsere Ziele Reduktion von CO 2 -Emissionen der öffentlichen Gebäude. Einsparen von Energiekosten

Mehr

EnergieEffizienz mit Köpfchen.

EnergieEffizienz mit Köpfchen. Für alle Fragen zur effizienten Stromnutzung im Dienstleistungssektor: Kostenlose Hotline: 08000 736 734 www.energieeffizienz-im-service.de Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Chausseestraße

Mehr

ELTEC FachDialog 2009 - Energie Monitoring. Smart Metering für Industrie und Gebäude

ELTEC FachDialog 2009 - Energie Monitoring. Smart Metering für Industrie und Gebäude Smart Metering für Industrie und Gebäude Energiekosten - Marktsituation Energiekosten steigen 2009 weiter an verivox 19.12.2008 Heidelberg Die Welle der Energiepreiserhöhungen reißt nicht ab. Von den insgesamt

Mehr

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S Leea Akademie, Fachtagung am 21.05.2014 Neustrelitz Ole Wolfframm, RKW Nord GmbH, Hamburg RKW Nord GmbH Partner des Mittelstandes Das

Mehr

Deutsche Gebäudetypologie

Deutsche Gebäudetypologie Dokumentation Deutsche Gebäudetypologie Systematik und Datensätze I INSTITUT WOHNEN UND UMWELT GmbH Annastraße 15 64285 Darmstadt Telefon: (0049) 06151/2904-0 Telefax: -97 email: info@iwu.de Internet:

Mehr

Strom sparen mit Komfort

Strom sparen mit Komfort Strom sparen mit Komfort Norbert Endres Staatlich geprüfter Umweltschutztechniker Honorarberater der Verbraucherzentrale Stromerzeugung Stromverwendung Einsparmöglichkeiten Technische Lösungen Fragen und

Mehr

NEUE ENERGIEN UND KLIMASCHUTZ.

NEUE ENERGIEN UND KLIMASCHUTZ. NEUE ENERGIEN UND KLIMASCHUTZ. DAS SAARLAND HANDELT! Klima Plus Saar Das Förderprogramm für private Haushalte. Zur Senkung der Energiekosten und für Erneuerbare Energien. Klima plus Saar Förderprogramm

Mehr

Energieeffizienz Maßnahmen der Handwerkskammer

Energieeffizienz Maßnahmen der Handwerkskammer Energieeffizienz Maßnahmen der Handwerkskammer Unternehmensberatung Umwelt/Energie B. Eng. Anja Pfeuffer Beauftragter für Innovation und Technologie Umwelt- und Energietechnik Handwerkskammer für Unterfranken,

Mehr

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für Cafés und Eiscafés

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für Cafés und Eiscafés Ihre Energie Effizient eingesetzt Informationen für Cafés und Eiscafés Energie in Cafés und Eiscafés. Haben Ihre Energiekosten Sie eiskalt erwischt? Dann entscheiden Sie sich für effektive Maßnahmen, wenn

Mehr

Waschen, trocknen, spülen energieeffizient!

Waschen, trocknen, spülen energieeffizient! Monika Darda, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Waschen, trocknen, spülen energieeffizient! Multiplikatorenseminar Forum Waschen, Bonn, 16. März 2007 Die Kompetenz- und Handlungsfelder der dena. E F

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne

Mehr

WärmeSta MikroMax Mit der Heizung Strom erzeugen. Bis zu 2960 1. sparen!

WärmeSta MikroMax Mit der Heizung Strom erzeugen. Bis zu 2960 1. sparen! WärmeSta MikroMax Mit der Heizung Strom erzeugen Bis zu 2960 1 sparen! Die Alternative zu konventionellen Systemen Die ökologische Innovation: Ein Mikro-Blockheizkraftwerk (Mikro-BHKW) kann Ihre bisherige

Mehr

Agenda. 1. Eröffnung der 1. Frankfurter Energie-Effizienz-Konferenz Martin Patzelt, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder)

Agenda. 1. Eröffnung der 1. Frankfurter Energie-Effizienz-Konferenz Martin Patzelt, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder) Agenda 1. Eröffnung der 1. Frankfurter Energie-Effizienz-Konferenz Martin Patzelt, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder) 2. Die Energiebilanz von Frankfurt (Oder): Energieverbrauch und CO2-Emissionen

Mehr

Fördermöglichkeiten für Quartiere und Netzwerke

Fördermöglichkeiten für Quartiere und Netzwerke Fördermöglichkeiten für Quartiere und Netzwerke Unternehmergespräch ENERGIE Goslar, 3. Dezember 2015 Willm Janssen Disclaimer: Diese Präsentation basiert auf einem Vortrag der Klimaschutz- und Energieagentur

Mehr

Aktionen der Verbraucherzentralen zum Weltverbrauchertag 2008

Aktionen der Verbraucherzentralen zum Weltverbrauchertag 2008 Baden-Württemberg 11. KW Serie mit Energiespartipps an Zeitungen mit Hinweis auf Weltverbrauchertag Weitere Informationen in der Pressestelle der Verbraucherzentrale unter Tel.: 0711/66 91 73 Bayern 14.03.2008

Mehr

Die Gemeinde Wettenberg. 12.700 Einwohner; 3 Ortsteile: Krofdorf-Gleiberg, Wißmar, Launsbach; Gemeindefläche 4300 ha; Landkreis Gießen

Die Gemeinde Wettenberg. 12.700 Einwohner; 3 Ortsteile: Krofdorf-Gleiberg, Wißmar, Launsbach; Gemeindefläche 4300 ha; Landkreis Gießen Die Gemeinde Wettenberg 12.700 Einwohner; 3 Ortsteile: Krofdorf-Gleiberg, Wißmar, Launsbach; Gemeindefläche 4300 ha; Landkreis Gießen Warum ein kommunales Energiemanagement Energieverbrauch Haushalt Klimaschutz

Mehr

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Vor dem Hintergrund hoher Energiepreise sowie den Anforderungen des Klima- und Umweltschutzes ist die Bedeutung des Faktors

Mehr

Marktübersicht Weiterbildungsinstitute für Energieeffizienz-Experten

Marktübersicht Weiterbildungsinstitute für Energieeffizienz-Experten Weiterbildungsinstitute für Energieeffizienz-Experten Quelle: DENA (Deutsche Energie-Agentur) Immer auf der sicheren Seite Von unserer Fachredaktion geprüft Die Inhalte dieses Downloads sind nach bestem

Mehr

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Büros und Verwaltungen

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Büros und Verwaltungen Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt Informationen für Büros und Verwaltungen ENERGIE IN BÜROS UND VER- WALTUNGEN. Sie müssen im Job immer hellwach sein Ihr PC auch? Wecken Sie Ihren PC und die anderen Bürogeräte

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Ein Projekt der

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Ein Projekt der klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Optimierung der Elektrogeräte & Green IT 3 Ein Projekt der klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe und Industrie

Mehr

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Dirk Vogt Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern Breslau, 21.05.2012 Die IHK im Bereich Energie Interessenvertretung Bayerische

Mehr

FÖRDERGELD BINE. rvi; für Energieeffizienz und erneuerbare Energien Private Haushalte - Unternehmen - öffentliche Einrichtungen A 258877

FÖRDERGELD BINE. rvi; für Energieeffizienz und erneuerbare Energien Private Haushalte - Unternehmen - öffentliche Einrichtungen A 258877 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit BINE Informationsdienst FÖRDERGELD \ für Energieeffizienz und erneuerbare Energien Private Haushalte - Unternehmen - öffentliche Einrichtungen

Mehr

TEILNAHMEKRITERIEN MALER- UND LACKIERER-HANDWERK

TEILNAHMEKRITERIEN MALER- UND LACKIERER-HANDWERK Teilnahmeantrag Geschäftsstelle Umweltpakt Bayern im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Postfach 81 01 40 81901 München FAX: 089 9214 2471 Antrag zur Teilnahme am Umweltpakt

Mehr

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude 09. Dezember 2014 Referent: Dipl.-Ing. Architekt Jan Karwatzki, Öko-Zentrum NRW Übersicht der Fördermöglichkeiten - KfW-Energieeffizienzprogramm

Mehr

Bundesförderprogramme Energie und Umwelt

Bundesförderprogramme Energie und Umwelt Bundesförderprogramme Energie und Umwelt Steffi Schönherr 1 Überblick BAFA- Querschnittstechnologien BAFA- Energieberatung Mittelstand KfW- Umwelt KfW- Energieeffizienz weitere Fördermöglichkeiten 2 BAFA

Mehr

AuswertungsBericht. Im Auftrag von Vorname Nachname, Strasse Nr., PLZ Ort

AuswertungsBericht. Im Auftrag von Vorname Nachname, Strasse Nr., PLZ Ort AuswertungsBericht Im Auftrag von Vorname Nachname, Strasse Nr., PLZ Ort Verfasser Fritz Boss, Weissensteinstrasse 13, 34 Burgdorf www.umweltanalysehaushalt.ch info@umweltanalysehaushalt.ch Tel.: 34 422

Mehr

Workshop-Reihe Energieeffizienz: Wie können Unternehmen Energie sparen und Kosten senken?

Workshop-Reihe Energieeffizienz: Wie können Unternehmen Energie sparen und Kosten senken? Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern Workshop-Reihe Energieeffizienz: Wie können Unternehmen Energie sparen und Kosten senken? Eine Gemeinschaftsveranstaltung der IHK Aschaffenburg,

Mehr

Energieverbrauchskennwerte nach VDI 3807

Energieverbrauchskennwerte nach VDI 3807 Energieverbrauchskennwerte nach VDI 3807 Kennzahl, Kennwert Mit Kennzahlen lassen sich in universeller Form spezifische Eigenschaften von Vorgängen durch funktionale Zusammenhänge beschreiben. Grundlage

Mehr

Beispiel für eine Stromeinsparberatung für Ein- und Zweifamilienhäuser im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung

Beispiel für eine Stromeinsparberatung für Ein- und Zweifamilienhäuser im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung Beispiel für eine Stromeinsparberatung für Ein- und Zweifamilienhäuser im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung gemäß der Richtlinie über die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden vor Ort - Vor-Ort-Beratung

Mehr

Energieberatung als Dienstleistung für kleine und mittlere Unternehmen

Energieberatung als Dienstleistung für kleine und mittlere Unternehmen Energieberatung als Dienstleistung für kleine und mittlere Unternehmen Informationsveranstaltung KfW Bankengruppe Landkreis Bad Kissingen Landkreis Rhön-Grabfeld Energieberater Unterfranken e.v. Roswitha

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Bremen, den 09. Februar 2011 INITIATIVE ENERGIE für IT- und Rechenzentren Herzlich Willkommen! erecon AG Hansjürgen Wilde Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de Ein paar Worte

Mehr

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt.

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Grüne Logistik: elearning Energiemanagement Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Für wen ist dieses elearning Angebot gedacht? Es richtet sich

Mehr

Finanzierung von Energieeffizienz in Unternehmen - Beispiele aus der Praxis - IHK / Sparkassenverband Bayern

Finanzierung von Energieeffizienz in Unternehmen - Beispiele aus der Praxis - IHK / Sparkassenverband Bayern Finanzierung von Energieeffizienz in Unternehmen - Beispiele aus der Praxis - IHK / Sparkassenverband Bayern Mühldorf am Inn Mittwoch, 08. Mai 2013 Inhalte Warum Energieeffizienz jetzt? Dr. Steinmaßl MANAGEMENTBERATUNG

Mehr

Energiespar-Contracting Gebäudepool Universität Heidelberg

Energiespar-Contracting Gebäudepool Universität Heidelberg Energieeffizienzlösung an einem Referenzobjekt: EnergiesparContracting Gebäudepool Universität Heidelberg Siemens AG, Building Technologies Division, Dipl.Ing. Heiko Becker Kurzvorstellung Building Technologies

Mehr

Energie-Scouts. Das Projekt

Energie-Scouts. Das Projekt Energie-Scouts Das Projekt Angebot der IHK Köln Qualifizierungsprojekt für Auszubildende im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz von Juni bis November 2015 Mit fachlicher Unterstützung

Mehr

Guter Rat zum 5-Liter-Haus

Guter Rat zum 5-Liter-Haus Tipps zur energetischen Gebäudemodernisierung Dr. Walter Witzel MdL Energiepolitischer Sprecher Januar 2001 Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg Konrad-Adenauer-Str. 12 70173 Stuttgart

Mehr

Energieeffizienz-Impulsgespräche

Energieeffizienz-Impulsgespräche Energieeffizienz-Impulsgespräche clever mitmachen wettbewerbsfähig bleiben InterCityHotel Kiel 10. April 2013 Funda Elmaz Prokuristin RKW Nord GmbH 1 RKW Nord Partner des Mittelstandes Das RKW unterstützt

Mehr

Pressegespräch Energieverbrauch senken, Kosten reduzieren Isolierung industrietechnischer Anlagen. 8. Mai 2014, 11:30 Uhr, ISO-Messe Köln

Pressegespräch Energieverbrauch senken, Kosten reduzieren Isolierung industrietechnischer Anlagen. 8. Mai 2014, 11:30 Uhr, ISO-Messe Köln Pressegespräch Energieverbrauch senken, Kosten reduzieren Isolierung industrietechnischer Anlagen 8. Mai 2014, 11:30 Uhr, ISO-Messe Köln Inhalte. 1. Die Initiative EnergieEffizienz der dena - Ziele, Partner,

Mehr

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Zukunftsfähigkeit Langfristige Werte schaffen Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Komponenten und Kälteanlagen für Beleuchtungssysteme Kühlung cool

Mehr

Energieeffizienz in Gebäuden mit ABB i-bus KNX Einsparpotenziale nach EN 15232. STO/G - Slide 1

Energieeffizienz in Gebäuden mit ABB i-bus KNX Einsparpotenziale nach EN 15232. STO/G - Slide 1 Energieeffizienz in Gebäuden mit ABB i-bus KNX Einsparpotenziale nach EN 15232 STO/G - Slide 1 Treibende Kräfte für Energieeffizienz und Klimaschutz Kyoto Protokoll, Reduktion der CO2 Emissionen (-5% im

Mehr

initiative zeigen und dabei sein.

initiative zeigen und dabei sein. 16. September 2002 Newsletter No. 01 Die Träger Die Ziele Der Kampagnenstart und die Aktivitäten 2002 Die regionalen Partner Der Einzelhandel 2 2 3 4 5 initiative zeigen und dabei sein. Sehr geehrte Damen,

Mehr

Energiemanagement-Erfahrungen und Umsetzungsstrategien 31. Mai 2013

Energiemanagement-Erfahrungen und Umsetzungsstrategien 31. Mai 2013 Energiemanagement-Erfahrungen und Umsetzungsstrategien 31. Mai 2013 Referent: Claus Greiser Dipl.- Ing. Claus Greiser Alter: 51 Studium: Verfahrenstechnik Uni Karlsruhe Bei der KEA seit 14 Jahren Abteilungsleiter

Mehr

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta Energiemanagement Sie sind Fach- oder Führungskraft und haben die Aufgabe, ein Energiemanagementsystem einzuführen oder zu verbessern? Dann sind diese Lehrgänge und Prüfungen für Sie bestens geeignet.

Mehr

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für die Gastronomie

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für die Gastronomie Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt Informationen für die Gastronomie ENERGIE IN DER GASTRONOMIE. Soll sich gute Küche wieder lohnen? Dann bringen Sie wohlschmeckende Speisen und feine Getränke doch mit

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne Dienste,

Mehr

Strom im Haushalt. Energieagentur St.Gallen

Strom im Haushalt. Energieagentur St.Gallen Strom im Haushalt 1 Stromverbrauch in der Schweiz 8.10% Haushalt Landwirtschaft Industrie, Gewerbe 26.80% 30.60% Dienstleistungen Verkehr Quelle: Schweizerische Elektrizitätsstatistik 2011 32.80% 1.70%

Mehr

>> mit den ASEW-Broschüren sind Ihre Kunden immer gut informiert!

>> mit den ASEW-Broschüren sind Ihre Kunden immer gut informiert! Broschürenreihe Spar Energie wir zeigen wie >> mit den ASEW-Broschüren sind Ihre Kunden immer gut informiert! Die umfasst 15 Titel mit praktischen Tipps und aktuellen Informationen rund um Energieeffizienz,

Mehr

Strom sparen 38% Bringt eher wenig.

Strom sparen 38% Bringt eher wenig. Strom sparen 38% Bringt eher wenig. EFFIZIENTES ENERGIEMANAGEMENT IM STROMBEREICH Energieeinsparpotenzial Symposium im Rahmen des Moduls Versorgungswirtschaft Betreuung: Prof. Dr. Hoffmann-Berling 02.

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien Ein Projekt der klima offensive Augsburg

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien 5 Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe

Mehr

Beschaffung effizienter Informationstechnologie als Strategie gegen hohe Energiekosten

Beschaffung effizienter Informationstechnologie als Strategie gegen hohe Energiekosten Beschaffung effizienter Informationstechnologie als Strategie gegen hohe Energiekosten Kerstin Kallmann Berliner Energieagentur GmbH Workshops Intelligenter Energieeinsatz in Städten und Gemeinden Erfurt,

Mehr