Neues in Version 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neues in Version 2014"

Transkript

1 Neues in dieser Version Putzarbeiten Preisspiegel Bestpreis: ,00 Höchstpreis: ,00 Differenz 13,6% Balkontür dreiflügelig Drehkipp Leistungsverzeichnis Aluminium Isolierglas Maß nach Zeichnung optional Holz-Aluminium bei Bedarf Sonnenschutzglas Neues in Version 2014 Heizung, Lüftung, Sanitär Kostenverlauf Kostenberechnung: ,00 Kostenfeststellung: ,00 Abweichung -2,5% Natursteinpflaster Schlussrechnung ,00 enthaltener Nachtrag 117,48 ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring Neubeuern Telefon Telefax

2 Überblick: Neues in ORCA AVA 2014 Herzlich Willkommen bei den Highlights von ORCA AVA 2014! Die Seitenansicht in ORCA AVA ist seit vielen Jahren wegweisend am Markt. Für ORCA AVA 2014 bringt nun ein funktionales Ribbon zahlreiche Funktionen direkt in die Seitenansicht, auch solche die es so noch nie gab! Suchen & Prüfen: In fast allen Projekttabellen finden Sie nun eine neue Registerkarte im Ribbon mit Such-und Prüfroutinen. Beim GAEB-Export werden Sie von einem Assistenten unterstützt. Die Textzerlegefunktion wurde neu gestaltet und arbeitet noch flexibler. Der Text Finder wurde um neue Funktionen erweitert. IFC Mengenübernahme: Für Ihren Einstieg in die Nutzung von Daten aus 3D-CAD-Modellen haben wir für die Editionen PE und EE eine komplett neue Programmkomponente entwickelt. Viel Erfolg! Ihr ORCA Team Neubeuern, im Juli

3 Inhaltsverzeichnis Überblick: Neues in ORCA AVA Highlight 1: Seitenansicht 4 Highlight 2: Suchen & Prüfen 8 Highlight 3: GAEB Export 10 Highlight 4: Textzerlegefunktion 12 Highlight 5: Text Finder 14 Highlight 6: IFC Mengenübernahme 18 Was Sie sonst noch wissen sollten

4 Highlight 1: Seitenansicht Die Seitenansicht hat nun ein funktionales Ribbon mit drei Registerkarten erhalten: Start - Bearbeiten - Suchen & Prüfen. Registerkarte Start Hier finden Sie alles, was Sie zur Navigation und Konfiguration der Ausgabe brauchen. Hinweis: Die Volltextsuche findet nicht nur Dateninhalte, sondern auch Begriffe, die aus der Definition des Layouts stammen! 4

5 Volltextsuche Nutzen Sie die Volltextsuche, um Ihre Ausgabe schnell zu durchsuchen. Starten Sie die Textsuche mit der Lupe oder mit der Enter-Taste. Zur Navigation blättern Sie durch die Ausgabe oder Sie tragen eine bestimmte Seite ein. Neu in der Struktur-Navigation: Sie sehen nun auch den Status der Einträge. Neu sind auch die Seitenminiaturen. Über die Pfeile können Sie je nach Modus in der Baumstruktur navigieren oder zum nächsten Such-/Prüfergebnis springen. In der Seitenansicht zeigt Ihnen der Pfeil, welche Daten gerade im Fokus stehen. Layout Einstellungen ermöglichen Ihnen während der Ausgabe... das Layout zu wechseln, die Kopfzeile zu wechseln und zu bearbeiten, alle Druckoptionen zu erreichen, einige Druckoptionen direkt zu wählen, z.b. Grafiken ausgeben. Neu: Der einfache Mausklick auf einen Eintrag in der Struktur aktualisiert nun sofort die Seitenansicht. Der Doppelklick z.b. auf eine Position, öffnet direkt den Dialog Eigenschaften zur Bearbeitung der Position! 5

6 Seitenansicht: Bearbeiten Auf der Registerkarte Bearbeiten finden Sie - abhängig von der Projekttabelle - die direkt aus der Seitenansicht bearbeitbaren Daten, z.b. im LV die Deckblattdaten. Seitenansicht: Suchen & Prüfen Hier finden Sie Funktionen, die Ihnen helfen, Daten und Layout in der Gesamtheit zu durchsuchen und zu prüfen. Eigenschaften entspricht dem Doppelklick, z.b. auf eine Position in der Seitenansicht. Auf das Layout haben Sie überall Zugriff. INFO zeigt Informationen zu dem in der Seitenansicht markierten Bereich, z.b. die Bezeichnung und den Datentyp der Variable, die für die Ausgabe des markierten Bereichs zuständig ist. Für die Komplettprüfung können Sie konfigurieren, welche Bereiche geprüft werden sollen. Daneben können Sie die Bereiche auch gezielt einzeln prüfen. Sobald Sie den Prüfmodus beenden, erscheint wieder das Eingabefeld für die Textsuche. 6

7 Benutzerlayouts aktualisieren! Wir empfehlen Ihnen, bei der Installation des Updates die Benutzerlayouts aktualisieren zu lassen. Die mitgelieferten Standardlayouts werden laufend von uns gepflegt. Allein das ist schon ein Grund, immer die aktuellen Layouts zu verwenden. Für ORCA AVA 2014 sind auch wieder neue Funktionen geschaffen worden - Layouts aus Vorgängerversionen unterstützen aber leider keine neuen Funktionen. Lassen Sie sich die neuen Funktionen nicht entgehen: Die neue Möglichkeit, die Auftragsentwicklung auszugeben Die Auftragsentwicklung gibt zunächst den ursprünglichen Hauptauftrag aus und danach die Nachträge zum Hauptauftrag. Mehr zur Auftragsentwicklung: Seite 27! Eine Option um Seitenwechsel zu reduzieren. Das ist interessant, wenn Sie möchten, dass bei Druckausgaben keine Seitenwechsel beim Wechsel von einem Gliederungspunkt zum nächsten Gliederungspunkt stattfinden Sie können nach dem Update jederzeit auch wieder auf Ihre alten Lieblinge unter den Layouts zugreifen - falls Ihnen wirklich etwas fehlen sollte. Ausgabe führt Sie in die Seitenansicht. Die Seitenansicht wird immer mit den Definitionen aus den Benutzerlayouts gestaltet. Hinweis: Auch nach der Installation können Sie Layouts aktualisieren: Nutzen Sie: Einstellungen Allgemein Drucken Benutzerlayouts aktualisieren 7 7

8 Highlight 2: Suchen & Prüfen Auf der neuen Registerkarte Suchen & Prüfen finden Sie im Ribbon nun Suchroutinen auf eigenen Schaltflächen. Sie können ganz einfach bestimmte Daten oder Auffälligkeiten finden. Die Volltextsuche ist immer mit dabei! Hinweis: Die Volltextsuche können Sie in den Tabellen auch mit der Tastenkombination STRG + F oder mit der Funktionstaste F3 einblenden - ohne auf die Registerkarte Suchen & Prüfen zu wechseln. 8 8

9 Wählen Sie eine Suchroutine. Ein Tooltip erläutert die wesentlichen Parameter der Suche. Prüfen erledigt die Basis-Prüfung in der jeweiligen Projekttabelle. Finden Sie ganz bestimmte Daten auf Knopfdruck. Manchmal wird noch eine Texteingabe von Ihnen erwartet, z.b. beim Kommentar, wenn Sie eine spezielle Formulierung suchen. Erweiterte Suche bietet Ihnen die Möglichkeit, vorhandene Suchroutinen zu ändern und Ihre eigenen Suchroutinen zusätzlich anzulegen. Diese Funktion ist nun in auch in einigen Tabellen vorhanden, in denen es bislang keine Suche gab, z.b. in der Tabelle Kostenübersicht. Mit einem Klick auf einen der Pfeile beginnen Sie zu suchen. Optional können Sie die eben durchsuchten Gliederungspunkte automatisch wieder schließen lassen. Die Info zeigt Ihnen, was beim gefundenen Eintrag auffällig ist. Bei mehr als einer Meldung zeigt der Tooltip die einzelnen Meldungen. So können Sie leicht entscheiden, ob Sie etwas nachtragen oder korrigieren müssen - oder die Meldung ignorieren können. Generell wird ab der Markierung in der Tabelle in die jeweilige Pfeil-Richtung gesucht. In der Suchleiste sehen Sie, welcher Bereich durchsucht wird. Optional können Sie auch immer wählen: Alles durchsuchen. Mit den Pfeilen navigieren Sie von Treffer zu Treffer. Suche im eigenen Fenster anzeigen durchsucht dagegen zuerst den gesamten Suchbereich und zeigt Ihnen dann nur die Einträge, zu denen eine Meldung vorhanden ist. Suche im eigenen Fenster anzeigen - Sie erhalten im eigenen Fenster alle Einträge aufgelistet, zu denen Meldungen gefunden wurden. Dieses Suchergebnis können Sie im Excel- Format exportieren oder so drucken. Diese Funktion ist nicht in allen Tabellen verfügbar. 9

10 Highlight 3: GAEB Export Der GAEB-Export wurde komplett überarbeitet und vereinfacht. Ein Assistent hilft Ihnen nun das gewünschte Ausgabeformat je nach Verwendungszweck zu finden. Hinweis: ORCA AVA 2014 unterstützt bereits das Format GAEB XML 3.2. Aus dem Empfänger der Datei lassen sich Empfehlungen für die Phase des Datenaustauschs ableiten. 10

11 Standard Bei dem Weg wählen Sie lediglich die Phase, z.b. Angebotsaufforderung an einen Bieter senden, aus der sich dann der Standard für die Schnittstelle ableitet. Sie gelangen direkt zur Ausgabe der Datei. Benutzerdefiniert Bei diesem Weg wird immer zunächst die Standard-Variante als Vorbelegung angeboten. Sie können dann aber selbst die Einstellungen definieren. Je nach Ihren gewählten Optionen wird auch noch eine Auswahl der Kostengliederungen angeboten - falls Sie KG-Informationen weitergeben möchten. Hinweis: GAEB Import Über die neue Schnittstelle GAEB DA XML X80 können Sie nun auch LV-Daten mit mehreren Preisinformationen übernehmen. 11

12 Highlight 4: Textzerlegefunktion Import Textzerlegefunktion Die Textzerlegefunktion wurde für ORCA AVA 2014 komplett neu entwickelt. Ein pulsierender kleiner Helfer legt aus jedem neuen Inhalt der Windows-Zwischenablage eine neue Position an. Neu ist... Sie können Optionen definieren Sie können innerhalb von ORCA AVA beliebig navigieren Sie können jederzeit eine neue Einfügestelle bestimmen Sie können eine Pause bei der Textzerlegung einlegen 12

13 Hinweis: Geeignete Quellen für Texte sind beliebige Windows- Anwendungen, wie z.b. eine Textverarbeitung. Sie starten die Textzerlegefunktion. Solange sie aktiv ist, wird automatisch jeder neue Inhalt der Windows-Zwischenablage als neue Position in Ihr LV eingefügt. Optionen Sie können einerseits die Gestaltung der Positionen steuern und andererseits festlegen, wie sich dieser kleine pulsierende Helfer bemerkbar macht. Mit der Pause-Taste können Sie die Textzerlegung unterbrechen, z.b. um ein anderes Dokument zu suchen oder die Einfügestelle zu wechseln. 13

14 Highlight 5: Text Finder Mit dem Text Finder konnten Sie bereits in ORCA AVA 2013 Texte aus Dateien einfügen: GAEB, DATANORM und StLB/StLK. In dieser Version sind nun neue Funktionen geschaffen worden und es kommt eine weitere Textquelle hinzu. Neue Funktion im Text Finder: Die Startansicht Datei laden: Öffnen Sie die gewählte Datei im Text Finder. Im Windows Explorer anzeigen führt Sie zum Speicherort in Ihrem Dateisystem. Hinweis: Auch über das Kontextmenü auf der Kachel oder per Doppelklick können Sie die Datei laden. Dateifilter helfen Ihnen, die Daten zu sortieren und auf bestimmte Daten zuzugreifen. In der Kachelansicht sehen Sie die vorhandenen Bibliotheken mit Zusatzinformationen, z.b. Dateigröße. 14

15 Zuletzt geöffnet zeigt die zuletzt geöffneten Dateien - unabhängig, von welchem Speicherort die Dateien geöffnet wurden. Neu Aus GAEB Neu: Auch in der Projekttabelle Elemente und Räume haben Sie nun mit dem Text Finder Zugriff auf alle Textquellen! Desktop - Dokumente - Downloads greift auf diese Systemverzeichnisse Ihres Rechners zu. Alle passenden Dateien, die dort gefunden werden, erscheinen automatisch! Neu Aus StLB/StLK Beim Aufruf des Text Finders mit der Funktion Neu Aus StLB/StLK wurde die Tastaturbedienung verbessert: Übernehmen funktioniert nun auch per Doppelklick und mit der Taste EINFG. Neu Aus DATANORM In DATANORM-Dateien wird nun auch die optionale Übernahme von Bildern unterstützt. 15

16 Neue Textquelle im Text Finder: sirados Neu Aus sirados ermöglicht Ihnen nun die Auswahl von einzelnen Positionen aus sirados Bibliotheken über den ORCA Text Finder. Sie können die sirados Positionen in einem komfortablen Dialog ansehen, recherchieren und dann einzelne oder mehrere markierte Positionen übernehmen. Hinweis Einträge, die mit einem grünen Dreieck gekennzeichnet sind, beinhalten einen Kommentar. 16

17 Preise ausblenden - Sie können die Preise in der Struktur der Tabelle wahlweise anzeigen lassen oder ausblenden. Sie können für die Anzeige im Text Finder wählen, welche der verfügbaren Spalten Sie sehen möchten, z.b. die Preisanteile. Wechseln Sie bequem zwischen der Übersicht und den Eigenschaften der Positionen. Manchmal finden Sie auch Zusatzinformationen. Eigenschaften Übersicht Bilder "von" "mittel" "bis" Kommentare Preis von/mittel/bis Wählen Sie, welchen Preis Sie beim Übernehmen als Standard betrachten. Wenn Sie die Preise in der Tabelle anzeigen lassen (siehe 1), können Sie abweichend von Ihrem Standard-Preis auch einfach per Drag & Drop einen gewünschten Preis nach ORCA AVA ziehen. 17

18 Highlight 6: IFC Mengenübernahme BIM (Building Information Modelling) ist derzeit in aller Munde. Dabei soll über eine entsprechende digitale Planung in 3D-CAD-Modellen so viel Information angereichert werden, dass im Idealfall auch die Kostenschätzung, die Ausschreibungsunterlagen und die Beschreibungen der späteren Wartungsaufgaben fürs Facility Management per Knopfdruck erzeugt werden können. Nicht nur das: Bei Änderungen im 3D-CAD-Modell sollen die Änderungen außerdem intelligent und zielgenau in den AVA-Unterlagen aktualisiert werden. Das sind die Ideen, die zu BIG-BIM führen, der allumfassend vernetzen Datenwelt. In der Realität muss man sich oft noch mit einem kleinen little-bim zufrieden geben. Für den Austausch von BIM-Daten gibt es ein neutrales Datenmodell: IFC. IFC steht für Industry Foundation Classes. IFC ist ein offener, internationaler Standard (ISO-16739), der zur digitalen Beschreibung und zum Datenaustausch von Gebäudemodellen benutzt wird. Dieses Datenformat können Sie aus vielen namhaften CAD-Programmen exportieren. Solche IFC-Dateien können Sie nun in ORCA AVA 2014 öffnen und daraus zielgenau die Mengen aus den 3D-CAD-Modellen übernehmen - entweder zu einer bereits bestehenden Position oder Sie lassen aus den Mengen der IFC-Datei neue Positionen erzeugen. ORCA AVA 2014 bietet Ihnen eine durchschaubare und nachvollziehbare BIM-Lösung, die schon einiges davon kann, was irgendwann möglich sein wird. Somit können Sie auf einfache Art in das Thema einsteigen. Probieren Sie es aus! IFC-Logo - Quelle: buildingsmart e.v. 18

19 IFC gibt einem Projekt einen räumlichen Aufbau, der in eine hierarchische Struktur mündet. Diese Struktur wird bei der ORCA IFC Mengenübernahme entsprechend interpretiert: In Deutschland kümmert sich der buildingsmart e.v. um die Weiterentwicklung und Verbreitung dieser Technologie. Der buildingsmart e.v. ist das deutsche chapter der neutralen, internationalen buildingsmart- Organisation - 19

20 ORCA IFC Mengenübernahme in 4 Schritten - Der Weg im Überblick Hinweis: Die IFC-Datei bestimmt die Qualität der Daten, die in ORCA AVA ankommen. 20

21 Schritt 1: Sie öffnen die IFC-Datei Sie beginnen in einer Projekttabelle, über Neu Aus IFC, wenn Sie neue Positionen aus den IFC-Daten erzeugen möchten. Wenn Sie Mengen zu einer vorhandenen Position brauchen, beginnen Sie auf der Registerkarte Menge dieser Position. Laden Sie die IFC-Datei: Hinweis: Im Unterverzeichnis \4SAMPLE\IFC Ihres ORCA AVA-Programmverzeichnisses finden Sie die Beispieldatei IFC_DEMO.ifc! Wo Ihr Programmverzeichnis liegt, sehen Sie im System-Info, siehe Seite

22 Schritt 2: Gehen Sie zu einem Bauteil oder zu einer Raumliste In der ORCA IFC Mengenübernahme wird aus den IFC-Daten die räumliche Projektstruktur aufgebaut: Je nach Inhalt der IFC-Datei sehen Sie: Gelände Gebäude Geschosse Räume Gelände/Raumliste Gebäude/Raumliste Geschoss/Raumliste Raum/Raumliste Die Bauteile sind die Elemente aus den 3D-CAD-Modellen. Bauteile können den verschiedenen Örtlichkeiten im Projekt zugeordnet sein - müssen es aber nicht. Ob Zuordnungen vorhanden sind, ergibt sich direkt aus den CAD-Daten. Aus diesen Zuordnungen ergeben sich in der ORCA IFC Mengenübernahme die Raumlisten, die zeigen, ob und welche gleichartigen Bauteile einer Örtlichkeit zugeordnet sind. Bauteile räumliche zeigt Ihnen, welche Bauteile an bestimmten Örtlichkeiten zu finden sind. Die eigentlichen Mengendaten werden aus den Bauteilen gewonnen: Bauteil Hinweis: Sie können auch Raumlisten für die Übernahme markieren, um alle gleichartigen Bauteile einer bestimmten Örtlichkeit zu übernehmen. So können Sie z.b. alle Fenster einer Etage übernehmen. 22

23 Die gleichartigen Bauteile aus der Ansicht Bauteile räumlich werden in der Ansicht Bauteile kategorisiert zu einer Position mit Teilmengen zusammengefasst (Rechenansätze für ORCA AVA). Jede örtliche Zuordnung wird als Information zur Menge interpretiert. Sie können auch Kategorien für die Übernahme markieren, um z.b. alle Türen einzeln als neue Position nach ORCA AVA zu übergeben - in einem Arbeitsschritt! Bauteile kategorisiert zeigt Ihnen die Daten aus der IFC-Datei nach Kategorien der IFC- Systematik geordnet. Hilfreiche Übernahme- und Einheiten-Tools So ein Bauteil - z.b. unsere Haustüre - bringt aus der IFC-Datei sehr viele Maße und Einheiten mit. Je nach dem, was Sie gerade ausschreiben oder beauftragen, wählen Sie die passenden Daten: die Stückzahl der Türen oder vielleicht die Fläche der Türen für den Anstrich. Sie entscheiden! Übernahme als Menge oder Position Nachdem Sie die Einstellungen in den Übernahme- und Einheiten-Tools gesetzt haben, übernehmen Sie die Mengen nach ORCA AVA. Die Mengen werden immer automatisch als Rechenansatz auf der Registerkarte Menge eingetragen, auch wenn Sie die IFC-Daten benutzen, um daraus neue Positionen zu erzeugen. Die Rechenansätze sind zunächst schreibgeschützt und behalten einen Bezug zur IFC-Datei. Hinweis: Sie können über den Bezug wieder auf die Daten der IFC-Datei zugreifen. 23

24 Was Sie sonst noch wissen sollten... Allgemeine Neuerungen ORCA AVA bietet nun eine Schnittstelle zu PROJEKT PRO, der Bürosoftware für Architekten und Ingenieure. Es gibt 3 Berührungspunkte: 1. Sie können in PROJEKT PRO Projekte für ORCA AVA anlegen. Beim Öffnen werden automatisch einige Projektdaten aus PROJEKT PRO für die ORCA AVA Tabelle Projektdaten übernommen. 2. ORCA AVA erkennt PROJEKT PRO Projekte und liest automatisch eine vorhandene 'Beteiligtenliste' in die ORCA AVA Tabelle Adressen ein. 3. Eine neue Funktion (nur in PROJEKT PRO Projekten) übergibt aus der ORCA AVA Tabelle Kostenübersicht die Daten einer Kostenermittlung für die Honorarabrechnung an PROJEKT PRO. Sie können beide Programme unter Windows oder auf einer Mac OS X Plattform betreiben. Näheres bei unter ÖNORM: Im Dialog Datei öffnen finden Sie nun eine Bibliothek, die eine Verknüpfung zu Informationen über aktuelle LB-HB & LB-HT enthält. Die Funktion Anhänge ist in den Projekttabellen Gewerkeschätzung, Leistungsverzeichnisse und Aufträge viel flexibler geworden: Sie können nun in der dahinterliegenden Projekttabelle navigieren, während der Dialog Anhänge geöffnet ist. So gelangen Sie zu einem anderen Kommentar oder können eine neue Anlage oder einen neuen Kommentar zu einer anderen Position hinzuzufügen. In der Online-Hilfe finden Sie im Thema Neu in dieser Version - auch viele kleinere Verbesserungen, die hier nicht im Heft beschrieben sind. F1 zu drücken lohnt sich immer! 24

25 Neu in Mengenermittlung und REB-Datenaustausch Es gibt eine Änderung beim Verhalten in der Mengenermittlung: Bis ORCA AVA 2013 wurde eine bereits auf der Registerkarte Allgemein eingetragene Menge als Rechenansatz auf die Registerkarte Menge übernommen, wenn man in der noch leeren Registerkarte Menge per Mausklick einen neuen Rechenansatz eingefügt hat. Nun wird bei jeder Aktion auf der noch leeren Registerkarte Menge zunächst eine eventuell schon vorhandene Menge von der Registerkarte Allgemein übernommen. Das verhindert, dass Ihnen versehentlich eine Menge abhanden kommt. Es sind zwei neue REB-Formeln verfügbar: - Formel 25 Stationierte Trapezprofile I oder Gehwegformel, nach REB (Interne FN: 925) - Formel 26 Stationierte Trapezprofile II, nach REB (Interne FN: 926) Für den reibungslosen REB-Datenaustausch wurden die Eingabefelder in der Mengenermittlung nun generell begrenzt: D11 - Bei Formeln (Ausnahme: Formel 91) für den 1. Wert sind 6 Vorkomma- und 3 Nachkommastellen möglich, für den Wert 3 Vorkomma- und 3 Nachkommastellen. Eine Kommentarzeile darf maximal 56 Zeichen haben. (REB-VB ) D12 - Rechenansätze: Wert max. 8 Vorkomma- und 3Nachkommastellen, Kommentarzeile 70 Zeichen. Beim Überschreiten der Grenzwerte ertönt ein akustisches Signal ('beep' - bei aktivem Systemsound). FN 925: FN 926: 25

26 Neu in Elemente und Räume Neue Zugriffsmöglichkeiten auf Textquellen in Elemente und Räumen: Über Neu Aus... und den Text Finder können Sie auf Dateien im Format DATANORM, sirados, StLB/StLK und GAEB zugreifen. Hinweise : Mehr zum Text Finder auf den Seiten 14-17! Sie können nun auch auf die Texte von zugreifen! Neue Funktion Extras Positionen aktualisieren: Nach einer Überarbeitung einer Quellbibliothek können Sie die Positionen, die aus dieser Bibliothek bereits in Elementkostenschätzungen verwendet sind, bei Bedarf mit den neuen Werten aus der Quelle überschreiben lassen. Rund 500 Kataloge, mit Texten! Verbesserung beim Kopieren von Gliederungspunkten oder mehreren Positionen: Referenzen auf Adressen in der Mengenermittlung werden nun relativ zueinander kopiert, wenn Sie alle beteiligten Rechenansätze kopieren, z.b. in einem Gliederungspunkt, in dem Rechenansätze aufeinander verweisen. Wenn Sie die Rechenansätze, auf die verwiesen wird, nicht mitkopieren, bleibt die Referenz absolut zur originalen Adresse erhalten oder wird zu einem Wert. 26

27 Neu bei LV-Erstellung und LV-Datenaustausch Positionen, in deren Langtext Auffälligkeiten enthalten sind, erkennen Sie nun schon am Icon in der Tabelle und an der Kennzeichnung im Dialog: 'Auffällig' sind z.b. Zeichenketten, die als Textergänzung interpretiert werden könnten, aber nicht so formatiert sind, wie es der GAEB-Datenaustausch verlangt. Über einen Mausklick auf das Warnungs-Icon im Dialog wird der Cursor direkt zur betroffenen Textstelle gesetzt. Sobald Sie alle Auffälligkeiten beseitigt haben, verschwindet die Warnung automatisch. Neue Vergabearten nach GAEB XML 3.2 wurden im Dialog Deckblattdaten eingearbeitet: - Beschränkte Ausschreibung nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb - Verhandlungsverfahren mit Vergabebekanntmachung - Wettbewerblicher Dialog Geänderte Voreinstellung für neue Projekte: Neue Projekte werden nun nicht mehr mit der Zeilenlängenbeschränkung von 55 Zeichen für Langtexte für GAEB 1990 initialisiert. Näheres: Einstellungen Leistungsverzeichnisse Positionstexte Zeilenlängen einschränken 27

28 Neu in Aufträgen und beim Kostenmanagement Beim Nachtragsstatus können Sie nun in den Eigenschaften: Nachtrag noch differenzierter auf die Kosten-Wirksamkeit Einfluss nehmen: Im Kostenverlauf wird nun eine Ausgleichsposition angezeigt, wenn für KVL aktualisieren eingestellt ist, dass nur die Projektsumme der Gewerkeschätzung für die Ermittlung der Prognose herangezogen werden soll UND diese GWS-Projektsumme größer ist, als die Prognose, die sich aus den nachfolgenden Projekttabellen ergibt. Neue Funktion in den Aufträgen zur Nachtragsverwaltung: Die Auftragsentwicklung zeigt Ihnen im Überblick die Summe des Hauptauftrags und die einzelnen Nachträge. Die Gesamtsumme der Nachträge sehen Sie in der Spalte Nachtrag Gesamt. Extras Auftragsentwicklung anzeigen Das Zeitverhalten beim Öffnen des Dialoges Nachträge über die Funktion Nachträge verwalten wurde verbessert. Bei großen Projekten mit vielen Nachträgen öffnet sich der Dialog nun schneller. Hinweis: Lesen Sie auf Seite 7 den Hinweis zum Aktualisieren der Benutzerlayouts: Die Auftragsentwicklung ist auch eine neue Druckoption! 28

29 Neu in der Aufmaßprüfung Sie können die Prognose bei Schlussrechnungen nun auch dann mit dem Aufmaßstand synchronisieren und als abgeschlossen kennzeichnen, wenn bereits die Freigabe der Sicherheit erfolgt ist. Zuschlagspositionen, die einem inaktiven Nachtrag zugewiesen sind, können nun keine Kosten mehr verursachen. Technische Verbesserungen Bei sehr großen Projekten kam es vereinzelt beim KVL aktualisieren zur Meldung 'Nicht genügend Arbeitsspeicher'. Der Grund lag in einer vorsorglichen Begrenzung der maximal zeitgleich zu bearbeitenden Datensätze. Der Wert dafür wurde gegenüber der Version 2013 erhöht. Der Excel-Export verläuft nun ressourcensparender, so dass Sie auch sehr große Projekttabellen problemlos im Format.xlsx ausgeben können. Beim Excel-Export werden die Bezeichnungen der Einheiten genau so übergeben, wie eingetragen, eine an Normen angelehnte Korrektur findet nicht mehr statt. Verbesserungen bei der Ausgabe von Texten mit Tabulatoren mit GAEB XML 3.1. Die Aktualisierung von StLB/StLK Dateien ist nun möglich, selbst wenn bereits eine Datei mit identischem Namen vorhanden ist: Es wird nun gefragt, ob diese Datei überschrieben werden soll. Export Excel 29

30 Hilfe und Support Die Hilfe über F1 ist kontextbezogen zu der Projekttabelle, dem Dialog oder der Registerkarte, wo Sie sich aktuell befinden! Nicht neu, aber gut zu wissen: Auf der Registerkarte Hilfe finden Sie Zugang zu unserer umfangreichen Dokumentation und die Wegweiser zu aktuellen Terminen und Themen! Unser Support-Team erreichen Sie unter der Telefonnummer +49 (0) Im Lizenz-Info finden Sie alle Daten rund um Ihre Lizenz und die ORCA-Kontaktdaten. Das System-Info zeigt alle wichtigen Verzeichnisse, z.b. das Programmverzeichnis und die Datenverzeichnisse. ORCA bietet bundesweit Weiterbildungsveranstaltungen rund um das Thema Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und Kostenmanagement für ORCA AVA-Anwender. Werden Sie Anwenderprofi! Wählen Sie Ihr ideales Training aus unserem Angebot. 30

31 Systemvoraussetzungen ORCA AVA ist als Einzelplatz-, Netzwerk- oder Terminalserver-Installation lauffähig auf... Windows Vista x86/x64 (ab SP 1), Windows 7 x86/x64, Windows 8 x86/x64 (nicht RT), Windows 8.1 x86/x64 (nicht RT). Windows Server 2003 (ab SP 2), Windows Server 2008/2008 R2, Windows Server 2012, Citrix Metaframe File Server für gemeinsam genutzte Daten müssen lediglich Windows-kompatibel sein, z.b. müssen Multiuser- Zugriffe und lange Dateinamen unterstützt werden. Behandeln Sie *.ava-dateien generell wie MS-Jet- Datenbanken (z.b. keine Replikationen verwenden)! Konflikte bei Schreibzugriffen müssen ausgeschlossen werden. Generell gilt, dass der erste Anwender im Netz, der eine Datei öffnet, damit das exklusive Schreibrecht und Leserechte erlangt. Weitere Anwender bekommen dann nur noch Leserechte, sie können also z.b. Daten kopieren, auch wenn diese von anderen Anwendern gerade bearbeitet werden. Ihr Arbeitsplatzrechner sollte mindestens folgende Anforderungen erfüllen: Prozessor 2 GHz, Hauptspeicher (RAM) 1 GB, Festplattenspeicher für das Programm: ca. 1 GB Ausreichend Festplattenspeicher (min. 10 GB). Während der Installation (Update- und Neuinstallation) wird zusätzliche Speicherkapazität benötigt, um im Falle eines Abbruchs den ursprünglichen Systemzustand wieder herstellen zu können (Rollback). Empfohlen wird ein Prozessor mit mehreren Kernen (z.b. aus der Intel-Core-i-Serie) sowie 4 GB Hauptspeicher (RAM). Für den Einsatz auf Mac-Systemen benötigen Sie eine geeignete Windows-Emulation, die die oben genannten Kriterien erfüllt. Stand: Juli 2014 (Änderungen vorbehalten) Hinweis: Lesen Sie mehr zu Systemvoraussetzung und Netzwerken in der Installationsanleitung! Sie erreichen die Installationsanleitung aus dem Startfenster des Updates. 31

32 So installieren Sie Ihr Versionsupdate Sichern Sie Ihren vorhandenen Datenbestand vor der Installation. Bitte schließen Sie vor der Installation alle anderen Anwendungen. Deaktivieren Sie auch Firewall, Virenscanner und ähnliche Anwendungen. Für die Installation werden Administrator-Rechte benötigt. Halten Sie Ihr Lizenzblatt bereit. Einzelplatz 1. Starten Sie Ihre. 2. CD einlegen (Autostart gegebenenfalls beenden). 3. Wählen Sie Update Installation starten. 4. Wählen Sie CD-Laufwerk(e) automatisch nach Update durchsuchen. 5. Folgen Sie dem Installations-Assistenten. Netzwerk-Version 1. Kopieren Sie den CD-Inhalt auf ein freigegebenes Laufwerk. 2. Starten Sie ORCA AVA am Installationsrechner. (Hilfe Info zeigt Ihnen Installiert von: User X an: PC Y.) 3. Wählen Sie Update Installation starten. 4. Wählen Sie Manuell nach Update suchen. 5. Wählen Sie den CD-Ordner im freigegebenen Laufwerk (aus 1.). 6. Folgen Sie dem Installations-Assistenten. TIPP Update Installation starten/update aus dem Internet laden aktualisiert ORCA AVA jederzeit auf den neuesten Stand! Beim Programmstart aller weiteren Client-PCs wird nun automatisch das Update vorgeschlagen (Installationsrechte müssen vorhanden sein). Noch Fragen? Viel Freude mit der neuen ORCA AVA!

Neues in Version 2014

Neues in Version 2014 Neues in dieser Version Neues in Version 2014 ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 83115 Neubeuern Telefon +49 8035 9637-0 Telefax +49 8035 9637-11 www.orca-software.com www.ausschreiben.de info@orca-software.com

Mehr

Neues in Version 21 Schnell wissen, worum es geht!

Neues in Version 21 Schnell wissen, worum es geht! Neues in dieser Version Neues in Version 21 Schnell wissen, worum es geht! Überblick: Neues in ORCA AVA 21 Herzlich Willkommen bei den Highlights von ORCA AVA 21! Bei der Weiterentwicklung von ORCA AVA

Mehr

Release Notes Neu oder verbessert in dieser Version. Allgemeines und Ausgaben. - Stand

Release Notes Neu oder verbessert in dieser Version. Allgemeines und Ausgaben. - Stand Release Notes 20.0.2 - Stand 22.08.2014 - Neu oder verbessert in dieser Version Allgemeines und Ausgaben 1. Beim Umgang mit ÖNORM-Daten wurden diverse Verbesserungen umgesetzt, z.b. beim Umgang mit Bieterlücken,

Mehr

Anleitung. THEMA Pilotprojekt für den Datenaustausch (GAEB)

Anleitung. THEMA Pilotprojekt für den Datenaustausch (GAEB) Anleitung THEMA Pilotprojekt für den Datenaustausch (GAEB) 06.11.2014 Inhalt 1 Datenaustausch... 3 1.1 Vorbemerkung... 3 1.1 Typische Inhalte des Leistungsverzeichnisses... 3 2 Daten erstellen... 4 2.1

Mehr

Neues in Version 2013

Neues in Version 2013 Neues in dieser Version Putzarbeiten Preisspiegel Bestpreis: 26.715,00 Höchstpreis: 30.916,00 Differenz 13,6% Balkontür dreiflügelig Drehkipp Leistungsverzeichnis Aluminium Isolierglas Maß nach Zeichnung

Mehr

SJ AVA - Update 10.0

SJ AVA - Update 10.0 SJ AVA - Update 10.0 Das Update auf die vorherige Version 9.5 kostet netto Euro 180,00 für die erste Lizenz. Das Update für weitere Lizenzen kostet jeweils netto Euro 45,00. inkl. Programmsupport per E-Mail

Mehr

Anleitung. THEMA Digitale Angebotsanforderung Angebot im Format GAEB D84

Anleitung. THEMA Digitale Angebotsanforderung Angebot im Format GAEB D84 Anleitung THEMA Digitale Angebotsanforderung Angebot im Format GAEB D84 18.06.2013 1 Digitale Angebotsanforderung Sie erhielten im Anhang einer E-Mail ein Leistungsverzeichnis (LV). Sie können ein Angebot

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Möglichkeiten des Parallelbetriebs der VR-NetWorld Software Parallelbetrieb VR-NetWorld Software 4.4x und Version 5.0 ab der 2. Beta!

Möglichkeiten des Parallelbetriebs der VR-NetWorld Software Parallelbetrieb VR-NetWorld Software 4.4x und Version 5.0 ab der 2. Beta! Möglichkeiten des Parallelbetriebs der VR-NetWorld Software Um mehrere Versionsstände parallel betreiben zu können, sollte man die folgenden Hintergründe kennen, um zu verstehen wo ggf. die Hürden liegen.

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

Bedienungsanleitung EasyStechuhr

Bedienungsanleitung EasyStechuhr Thomas Schiffler Langestrasse 4 65366 Geisenheim http://www.thomasschiffler.de info@thomasschiffler.de Version 1.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Datenspeicherung... 3 Grundvoraussetzung...

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung Gehr Dispo SP

Anleitung zur Aktualisierung Gehr Dispo SP Sehr geehrte Kunden, auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie eine detaillierte Beschreibung zur Aktualisierung Ihrer Programmlizenz Gehr Dispo SP auf die aktuelle Version 5.3. Falls Sie schon längere

Mehr

Updatehinweise für die Version forma 5.5.5

Updatehinweise für die Version forma 5.5.5 Updatehinweise für die Version forma 5.5.5 Seit der Version forma 5.5.0 aus 2012 gibt es nur noch eine Office-Version und keine StandAlone-Version mehr. Wenn Sie noch mit der alten Version forma 5.0.x

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 Benutzerhandbuch zur SharePoint Schnittstelle für MS CRM 2011 Schnittstellenversion: 5.2.2 Dokumentenversion: 3.1 Inhalt 1. Vorwort... 4 2. Funktionsbeschreibung...

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 CRM SharePoint Schnittstelle Benutzerhandbuch Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 Inhalt 1. Vorwort...3 2. Funktionsbeschreibung...4 2.1. Die Menüleiste in der CRM SharePoint Schnittstelle... 4 2.1.1.

Mehr

Neues in Version 21 Schnell wissen, worum es geht!

Neues in Version 21 Schnell wissen, worum es geht! Neues in dieser Version Neues in Version 21 Schnell wissen, worum es geht! Überblick: Neues in ORCA AVA 21 Herzlich Willkommen bei den Highlights von ORCA AVA 21! Bei der Weiterentwicklung von ORCA AVA

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

TEXT. Tipps zur Kataloggestaltung. Workstation

TEXT. Tipps zur Kataloggestaltung. Workstation TEXT Version 21 Workstation Tipps zur Kataloggestaltung ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 83115 Neubeuern Telefon +49 8035 9637-0 Telefax +49 8035 9637-11 info@orca-software.com www.orca-software.com

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Der Export ÖNORM A2063 wurde weiter überarbeitet und mit verschiedenen AVA Programmen getestet.

Der Export ÖNORM A2063 wurde weiter überarbeitet und mit verschiedenen AVA Programmen getestet. Sortiert nach Aktualität Die wesentlichen Änderungen sind zunächst in einer zeitlichen Sortierung, ab Seite 4 nach Themen sortiert, beschrieben. [17] In Dokumenten/Dokumentvorlagen ist bei 'Export Als

Mehr

Anwendertreffen 20./21. Juni

Anwendertreffen 20./21. Juni Anwendertreffen Forum Windows Vista Warum Windows Vista? Windows Vista wird in relativ kurzer Zeit Windows XP als häufigstes Betriebssystem ablösen. Neue Rechner werden (fast) nur noch mit Windows Vista

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Zwischenablage (Bilder, Texte,...)

Zwischenablage (Bilder, Texte,...) Zwischenablage was ist das? Informationen über. die Bedeutung der Windows-Zwischenablage Kopieren und Einfügen mit der Zwischenablage Vermeiden von Fehlern beim Arbeiten mit der Zwischenablage Bei diesen

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Software-Voraussetzungen Wenn Sie noch keine ebanking per Telebanking/MBS-Version im Einsatz haben, sind keine Softwarevoraussetzungen erforderlich.

Mehr

Lizenzen auschecken. Was ist zu tun?

Lizenzen auschecken. Was ist zu tun? Use case Lizenzen auschecken Ihr Unternehmen hat eine Netzwerk-Commuterlizenz mit beispielsweise 4 Lizenzen. Am Freitag wollen Sie Ihren Laptop mit nach Hause nehmen, um dort am Wochenende weiter zu arbeiten.

Mehr

RIB itwo Modellbasiertes Planen und Bauen AVA, Kosten- & Projektsteuerung, Baubetrieb, BIM 5D. ARRIBA AVA, Kostenplanung und Projektsteuerung

RIB itwo Modellbasiertes Planen und Bauen AVA, Kosten- & Projektsteuerung, Baubetrieb, BIM 5D. ARRIBA AVA, Kostenplanung und Projektsteuerung RIB itwo Modellbasiertes Planen und Bauen AVA, Kosten- & Projektsteuerung, Baubetrieb, BIM 5D ARRIBA AVA, Kostenplanung und Projektsteuerung Gemeinsame Einspielanleitung für sirados Baudaten Benutzerhandbuch

Mehr

Artikel Schnittstelle über CSV

Artikel Schnittstelle über CSV Artikel Schnittstelle über CSV Sie können Artikeldaten aus Ihrem EDV System in das NCFOX importieren, dies geschieht durch eine CSV Schnittstelle. Dies hat mehrere Vorteile: Zeitersparnis, die Karteikarte

Mehr

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Aktivierung der Produktschlüssel in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Kritik, Kommentare & Korrekturen Wir sind ständig bemüht, unsere Dokumentation zu optimieren und Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Mehr

Neues in Version 2012

Neues in Version 2012 Neues in Version 2012 ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 83115 Neubeuern Telefon +49 (0)8035 / 9637-0 www.orca-software.com www.ausschreiben.de 2 Dieses PDF-Dokument enthält 'Lesezeichen': Wählen

Mehr

Tutorial Methoden der Inventarisierung

Tutorial Methoden der Inventarisierung Tutorial Methoden der Inventarisierung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Manuelle Inventarisierung... 3 3. Inventarisierung mit dem DeskCenter Management Service... 4 3.1 Definition von Zeitplänen...

Mehr

SJ OFFICE - Update 3.0

SJ OFFICE - Update 3.0 SJ OFFICE - Update 3.0 Das Update auf die vorherige Version 2.0 kostet netto Euro 75,00 für die erste Lizenz. Das Update für weitere Lizenzen kostet jeweils netto Euro 18,75 (25%). inkl. Programmsupport

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Mitgelieferte Komponenten: Mitarbeiter-Alarm 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Hardware: (optional) Alarmtaster befestigen

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung Seite 1 von 6 Outlook Web App 2010 Einleitung Der Zugriff über Outlook Web App ist von jedem Computer der weltweit mit dem Internet verbunden ist möglich. Die Benutzeroberfläche ist ähnlich zum Microsoft

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

DVD Version 9.1. Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool. www.vde-verlag.de

DVD Version 9.1. Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool. www.vde-verlag.de DVD Version 9.1 Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool Installation DVD wird eingelegt ggf. folgt der Autostart der DVD Ansonsten manuell die Installation starten (Doppelklick auf Setup.exe). Installation

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Handbuch TweetMeetsMage

Handbuch TweetMeetsMage Handbuch TweetMeetsMage für Version 0.1.0 Handbuch Version 0.1 Zuletzt geändert 21.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Funktionsübersicht... 3 2 Installation... 4

Mehr

Neues in Version 2013

Neues in Version 2013 Neues in dieser Version Neues in Version 2013 ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 83115 Neubeuern Telefon +49(0)8035-96 37-0 Fax +49(0)8035-96 37-11 info@orca-software.com www.orca-software.com www.ausschreiben.de

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Berechtigungsgruppen und Zeitzonen

Berechtigungsgruppen und Zeitzonen Berechtigungsgruppen und Zeitzonen Übersicht Berechtigungsgruppen sind ein Kernelement von Net2. Jede Gruppe definiert die Beziehung zwischen den Türen des Systems und den Zeiten, zu denen Benutzer durch

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Installationsanweisung JavaHelp

Installationsanweisung JavaHelp Systemvoraussetzungen schaffen 1 Installationsanweisung JavaHelp für Viele Hilfe-Autoren haben jedoch Probleme, JavaHelp in einer gut funktionierenden Weise lauffähig zu bekommen, zumal versionsspezifische

Mehr

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 MindPlan 4 Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 Inhalt 1. Informationen zu MindPlan 4... 3 1.1. Neue Funktionen neues Layout... 3 1.2. Lizenzverwaltung (!! Neue Lizenzschlüssel erforderlich!!)... 3 1.2.1.

Mehr

WEKA Handwerksbüro PS Mehrplatzinstallation

WEKA Handwerksbüro PS Mehrplatzinstallation Netzwerkfähige Mehrplatzversion Bei der Mehrplatzversion wird eine Serverversion auf dem firmeninternen Netzwerk installiert. Die Netzversion erlaubt es verschiedenen Benutzern, jeweils von Ihrem Arbeitsplatz

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Access [basics] Beispieldaten-Assistent. Beispieldatenbank. Installation. Tools Der Beispieldaten-Assistent

Access [basics] Beispieldaten-Assistent. Beispieldatenbank. Installation. Tools Der Beispieldaten-Assistent Beispieldaten-Assistent Jeder Access-Entwickler steht irgendwann vor der Situation, mal eben einige Beispieldatensätze zu seiner Anwendung hinzuzufügen. Wer keine Lust auf Fantasie-Einträge wie ASDF oder

Mehr

Faktura-XP. Shop Edition. Leitfaden. Update der aktuellen Version Neueinbindung des OnlineShop. ab Programmversion 2.1.xxxx

Faktura-XP. Shop Edition. Leitfaden. Update der aktuellen Version Neueinbindung des OnlineShop. ab Programmversion 2.1.xxxx Faktura-XP Shop Edition Leitfaden Update der aktuellen Version Neueinbindung des OnlineShop ab Programmversion 2.1.xxxx 1999-2008 m-por media GmbH - Recklinghausen Stand: September 2008 Wichtige Hinweise

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

Schulpaket 2015 / 2016 Installation

Schulpaket 2015 / 2016 Installation Schulpaket 2015 / 2016 Installation 2015 BANKETTprofi GmbH 1. Installation BANKETTprofi Der BANKETTprofi ist mit geringem Aufwand zu installieren. Die Installation kann auch von Nicht-EDV- Fachleuten problemlos

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Lernwerkstatt GS - Version 7 / Installation im Netzwerk Version 7.0.6 Installation im Netzwerk INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINES... 2 DIE INSTALLATION... 3 Anlegen des Datenablage-Ordners auf dem Server...

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

38 Netzwerk- und Mehrbenutzerfähigkeit (Version Professional)

38 Netzwerk- und Mehrbenutzerfähigkeit (Version Professional) 38 Netzwerk- und Mehrbenutzerfähigkeit (Version Professional) Mit easy2000 haben Sie ein, im Vergleich zu anderen Anbietern, sehr preiswertes System für Ihr Business erworben. easy2000 ist auch im Netzwerkbetrieb

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen Das Startmenü Über das Startmenü gelangen Sie zu allen Programmen und Funktionen des Computers. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start. Die meistgenutzten Programme finden Sie in der linken Liste.

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Anleitung. THEMA Import StLB/StLK- Texte

Anleitung. THEMA Import StLB/StLK- Texte Anleitung THEMA Import StLB/StLK- Texte 02.12.2013 Inhaltsverzeichnis Einbindung der StLK Ausschreibungstexte in ORCA AVA... 2 1. Schritt für Schritt: Einzelne StLK Dateien importieren... 3 2. Schritt

Mehr

Installation von Updates

Installation von Updates Installation von Updates In unregelmässigen Abständen erscheinen Aktualisierungen zu WinCard Pro, entweder weil kleinere Verbesserungen realisiert bzw. Fehler der bestehenden Version behoben wurden (neues

Mehr

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de Schnellstart RemusLAB CAEMAX Technologie GmbH Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de D-80992 München Telefax: 089 61 30 49-57 www.caemax.de Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Allgemein...3

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"!

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial Erste Schritte in myfactory! Erste Schritte in myfactory Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"! Im vorliegenden Tutorial lernen Sie den Aufbau von myfactory kennen und erfahren, wie myfactory Sie bei Ihren täglichen

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

Benutzerhandbuch Encryptor

Benutzerhandbuch Encryptor Benutzerhandbuch Encryptor Verschlüsselter Versand von vertraulichen Daten an Hauck & Aufhäuser Der Encryptor ist ausschließlich für den E-Mail Verkehr mit Hauck & Aufhäuser anzuwenden. Wir weisen darauf

Mehr

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 Inhalt MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 Java Installation... 1 Installation des Microsoft XML Parsers...

Mehr

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer aus dem PAUL Webportal Stand: Februar 2014 1 Liebe Lehrenden, das vorliegende Dokument soll Ihnen als eine Schritt für Schritt Anleitung

Mehr