Simba-Anbindung Umgang mit der Simba-Anbindung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Simba-Anbindung Umgang mit der Simba-Anbindung"

Transkript

1 Simba-Anbindung Umgang mit der Simba-Anbindung Stand Sehr geehrte Mandanten, im Folgenden möchten wir Ihnen einige Hilfestellungen und allgemeine Informationen zum Umgang mit Ihrer neuen Simba Anbindung bereitstellen. Kontakt Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner Herrn Beste: Novo-Net Wendt & Beste OHG Osterholder Allee Pinneberg Telefon: 04101/ Telefax: 04101/ Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn S. Bluhm jun. Telefon: 04193/ Telefax: 04193/ Technik der Simba-Anbindung Simba bleibt weiterhin auf Ihrem System (Einzelplatz oder Server) zur Erfassung und Auswertung von Daten installiert. Die Daten befinden sich auf dem Server bei StuFi in der Simba-Datenbank Caché. Die Verbindung von Ihrem Simba und der Simba-Datenbank bei StuFi wird via Internet mittels einer so genannten gesicherten VPN-Verbindung (VPN-Client) hergestellt. Dazu wird zunächst mit einer Software die VPN-Verbindung gestartet. Anschließend wird Simba wie gewohnt gestartet. Blatt 1 von 20

2 Vorteile der Simba-Anbindung Zeitgleiches Arbeiten und Einsehen eines einheitlichen Datenbestandes. Ein Datenaustausch mit den damit einhergehenden Abstimmungsarbeiten entfällt. Mandantenindividuelle Anpassungen von Konten, Kostenstellen und anderen Stammdaten können durch StuFi erledigt werden und stehen Ihnen sofort zur Verfügung. Aktualisierungen der kanzleieigenen Kontenrahmen stehen Ihnen sofort zur Verfügung (separate Updates der Kanzleikontenrahmen entfallen). Der Simba-Datenbestand ist durch die tägliche Datensicherung bei StuFi sichergestellt. Zusätzlich hält StuFi eine Gesamtsicherung Ihrer Simba-Daten von jedem zweiten Tag der letzten drei Monate und eine Wochensicherung der letzten 12 Monate vor. Insoweit Sie StuFi einen Auftrag zur Überwachung der Finanzbuchführung erteilt haben, bucht StuFi z.b. ihre monatliche Abschreibung, löst zeitanteilig Sonderposten auf und bucht ihren Lohnbuchungsbeleg (wenn StuFi Ihre Lohnabrechnungen erstellt). StuFi bietet Einarbeitung & Fortbildungen zum Umgang mit Simba an. Gleichzeitig bleibt ein gemeinsamer Einblick auf einen gemeinsamen Bildschirm via Internet mit dem Modul Simba One2One möglich. Für weitere Informationen siehe Zusätzlich zur Anbindung besteht weiterhin die Möglichkeit in der bei Ihnen lokal installierten Simba-Datenbank Caché zu buchen. Wählen Sie dazu im Fenster Verbindung (öffnet sich nach dem Starten von Simba) anstelle des Eintrags StuFi einfach Lokal aus. Beachten Sie bitte, dass anschließend ein Datenaustausch zwischen den beiden Ebenen erforderlich ist. Blatt 2 von 20

3 Erweiterter Lizenzumfang Anzahl der Simba-Computer Auf jedem Computer in Ihrem Hause von dem Simba aus genutzt werden soll wird eine spezielle Software zur Herstellung einer VPN-Verbindung installiert. Der so genante VPN- Client, der fest an diesen Computer gebunden ist (unabhängig davon, ob Simba auf dem Arbeitsplatz oder einem Server installiert ist), ermöglicht den Zugriff auf Simba 1. Daneben besteht auch weiterhin die Möglichkeit parallel auf anderen Computern z.b. die ErFa-Lizenz zur Erfassung von Kassen zu nutzen. Sollten Sie weitere VPN-Clients benötigen, wenden Sie sich bitte an unseren EDV- Partner, die Novo-Net Wendt & Beste OHG (Abrechnung erfolgt direkt durch Novo-Net). Anzahl der Simba-Lizenzen & Benutzerkonten Die Simba-Arbeitsplatzlizenzen und die Mandant Online Buchen -Lizenzen werden von StuFi für Sie verwaltet und bestimmen, wie viele Simba-Nutzer in Ihrem Hause zeitgleich Simba nutzen können. Für jede Simba-Arbeitsplatzlizenz und für jede Mandant Online Buchen -Lizenz richtet StuFi Ihnen je ein Simba-Benutzerkonto ein, mit dem unter anderen die Zugriffsrechte auf Mandanten und Simba-Menüs festgelegt werden. Sollten Sie einen umfangreichen Lizenzumfang (z.b. mit Zugriff auf mehrere Mandanten und inklusive aller Auswertungsmöglichkeiten) für die Geschäftsführung und einen eingeschränkten Lizenzumfang (z.b. für ausgewählte Mandanten und eingeschränkte Auswertungsmöglichkeiten) für die Mitarbeiter der Buchführung wünschen, benötigen Sie demnach mindestens insgesamt zwei Simba-Arbeitsplatz- oder Mandant Online Buchen - Lizenzen. Nach Absprache richten wir Ihnen auf Wunsch ein zusätzliches Benutzerkonto für Ihre Geschäftsführung / Vorstand ein, ohne dass Sie eine zusätzliche Simba-Lizenz erwerben müssen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir dieses zusätzliche Benutzerkonto nur bei zeitlich begrenzter Nutzung durch Ihre Geschäftsführer einrichten können. Sollten Sie weitere Simba-Lizenzen oder Benutzerkonten benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Sachbearbeiter bei StuFi (Abrechnung erfolgt durch StuFi). 1 Soll der Zugriff auf Simba von mehr als zwei Computern erfolgen, ist ggf. der Einsatz eines Routers nötig. Blatt 3 von 20

4 Wechsel der Simba-Lizenz Über eine ggf. mögliche Anrechung der Anschaffungskosten bei einem Wechsel von einer Mandant Online Buchen -Lizenz zu einer Simba-Arbeitsplatzlizenz oder umgekehrt kann nur im Einzelfall und in Absprache mit Simba entschieden werden. Grundsätzlich sollten Sie jedoch davon ausgehen, dass eine Anrechnung nicht möglich ist und im Falle eines Wechsels die vollen Anschaffungskosten der gewünschten Lizenz zu zahlen sind. Wenden Sie sich im Falle eines Wechselwunsches bitte an Ihren Sachbearbeiter bei StuFi. Kündigung der Simba-Anbindung Eigentümer der Simba-Lizenz ist die Dr. Steinmetz & Fiedler Steuerberatungsgesellschaft mbh. Wenden Sie sich daher im Falle einer Kündigung bitte an Ihren Sachbearbeiter bei StuFi. Ihr Kaufpreis für die Simba-Lizenzen geht grundsätzlich verloren. Ggf. können wir die von Ihnen gekündigten Arbeitsplatzlizenzen jedoch für einen anderen Mandanten nutzen. Die im Voraus berechnete jährliche Lizenzgebühr je Simba-Arbeitsplatzlizenz wird zeitanteilig erstattet. Die im Voraus berechnete jährliche Lizenzgebühr je Mandant Online Buchen - Lizenz wird nur beschränkt zeitanteilig erstattet. Ggf. im Vorwege gekündigte Vollversionen von Simba können innerhalb von achtzehn Monaten reaktiviert werden. Blatt 4 von 20

5 Lizenzumfang & Benutzerrechte für Simba-Arbeitsplatzlizenzen Mit der Simba-Arbeitsplatzlizenz steht Ihnen grundsätzlich der gleiche Lizenzumfang zur Verfügung den auch StuFi nutzt. Bitte haben Sie Verständnis, dass StuFi die Benutzerrecht Ihrer Arbeitsplatzlizenzen im Rahmen der Verwaltung teilweise eingeschränkt. Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf die Grundeinstellungen der Benutzerkonten die bei Bedarf individuell angepasst werden können. Bei Änderungswünschen der Zugriffsrechte von Benutzerkonten oder falls Sie aufgrund eingeschränkter Zugriffsrechte gewünschte Änderungen oder Arbeiten nicht selbst vornehmen können, wenden Sie sich bitte an ihren Sachbearbeiter in unserem Hause. Ihre individuellen Benutzerrechte können Sie jederzeit im Simba-Menü <Extras> <Benutzerrechte> einsehen. Benutzerkonto & Kennwort Ihre eingerichtete Benutzerkennung entspricht (in der Regel) Ihrer Mandantennummer bei StuFi (da die Benutzerkennung maximal dreistellig ist, sind Abweichungen möglich). Kennwörter werden für jeden Simba-Nutzer (nicht je Benutzerkonto) in ihrem Hause eingerichtet und können zusammen mit StuFi verändert werden. Bitte wählen Sie als Kennwort nicht ihre Mandantennummer. Mandanten-Zugriffsrecht Neben dem Zugriff auf Ihre Mandanten erhalten Sie Zugriff auf unseren Mustermandanten 99. Diesen können Sie zum Ausprobieren vollständig nutzen. Die Anzahl der Mandanten auf die zugegriffen werden kann, ist unbegrenzt. Bei Bedarf können je Benutzerkonto die Zugriffe in folgender Hinsicht beschränkt werden: - Wirtschaftsjahre - Kontenbereiche * * Betrifft nur die Ausgabe - Kostenstellen-/Kostenträger-Bereiche * von Detailinformationen Stammdaten & Einstellungen Im Bereich der Stammdaten und Einstellungen sind Ihre Benutzerrechte neben einigen Leserechten auf folgende mandantenindividuelle Anpassungen beschränkt: - Buchungstextschlüssel, - Bank-Kontierhilfe (Modul Banko) - Sach- und Personenkonten (inkl. der Kontokorrentstammdaten). Hintergrund dieser Beschränkung ist, dass Änderungen in diesen Bereichen Auswirkungen auf alle Mandanten von StuFi haben. Blatt 5 von 20

6 Datenverwaltung & Extras Im Modul Datenverwaltung haben Sie Zugriffsrechte auf die Menüs - Datensicherungen und - Buchungsdaten exportieren. Im Menü Extras steht Ihnen das Logbuch zur Verfügung. Mit dem Logbuch können Sie Löschungen und Kontenstamm-Änderungen nachvollziehen. Auswertungen Im Auswertungsmodul haben Sie alle Zugriffsrechte zur Auswertung der - Finanzbuchführung - Anlagenbuchführung - Kostenstellen-/ Träger-Rechnung - Paketauswertungen starten Das Auswertungsmodul umfasst im Bereich der Finanzbuchführung: - Offene-Posten-Liste - Zahlungsverkehr und Mahnwesen - Kassenabrechnung Im Modul Auswertung - Jahresabschluss haben Sie Zugriff auf die Umbuchungsliste. In dieser können Sie alle von StuFi vorgenommenen Umbuchungen im Rahmen der Jahresabschlussarbeiten nach Konten sortiert einsehen. Bearbeiten Zur Bearbeitung von Finanzbuchführungsdaten haben Sie Zugriff auf die Module Buchungserfassung und Bank-Auszugsdaten kontieren (Banko). In der Buchungserfassung können nur vom jeweiligen Mitarbeiter selbst angelegte Erfassungsnummer bearbeitet werden. Zur Nutzung von Banko benötigen wir von Ihnen eine Einverständniserklärung um Ihre Kontoauszuginformationen von der Bank abzurufen und Ihnen in Simba bereit zu stellen. Die Formulare für Banko finden Sie auf unserer Homepage unter Themen & Formulare. Des Weiteren stehen Ihnen die Module zur Bearbeitung der Offenen-Posten (inkl. automatischen OP-Ausgleich), zur Abrechnungserstellung der Kostenstellen-/ Kostenträgerrechnung und zur automatischen EB-Saldenübernahme zur Verfügung. Ab 2009 stehen Ihnen auch zur Bearbeitung Ihrer Finanzbuchhaltung zusätzlich die Module Digitaler Buchungsassistent und Zuwendungen zur Verfügung. Im Modul Planungsrechnung stehen Ihnen folgende Menüs zur Verfügung: - Budget-Zuweisung - Liquiditätsplanung - Aufwands- & Ertragsplanung Blatt 6 von 20

7 Lizenzumfang & Benutzerrechte für Mandant Online Buchen-Lizenzen Mit diesem kleinen Lizenzumfang steht Ihnen ein bereits von Simba vordefinierter Lizenzumfang zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis, dass StuFi die Benutzerrecht Ihrer Mandant Online Buchen -Lizenzen (vormals ASP -Lizenzen) im Rahmen der Verwaltung teilweise noch weiter eingeschränkt. Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf die Grundeinstellungen der Benutzerkonten die bei Bedarf im Rahmen der Voreinstellungen von Simba individuell angepasst werden können. Bei Änderungswünschen der Zugriffsrechte von Benutzerkonten oder falls Sie aufgrund eingeschränkter Zugriffsrechte gewünschte Änderungen oder Arbeiten nicht selbst vornehmen können, wenden Sie sich bitte an ihren Sachbearbeiter in unserem Hause. Ihre individuellen Benutzerrechte können Sie jederzeit im Simba-Menü <Extras> <Benutzerrechte> einsehen. Benutzerkonto & Kennwort Ihre eingerichtete Benutzerkennung entspricht (in der Regel) Ihrer Mandantennummer bei StuFi (da die Benutzerkennung maximal dreistellig ist, sind Abweichungen möglich). Kennwörter werden für jeden Simba-Nutzer (nicht je Benutzerkonto) in ihrem Hause eingerichtet und können zusammen mit StuFi verändert werden. Bitte wählen Sie als Kennwort nicht ihre Mandantennummer. Mandanten-Zugriffsrecht Neben dem Zugriff auf Ihre Mandanten erhalten Sie Zugriff auf unseren Mustermandanten 99. Diesen können Sie zum Ausprobieren vollständig nutzen. Die Anzahl der Mandanten auf die zugegriffen werden kann ist auf zwei Mandantennummern begrenzt. Zusätzlich ist die Anzahl der Buchungen im zweiten Mandanten auf Buchungen pro Jahr begrenzt. Bei Bedarf können je Benutzerkonto die Zugriffe in folgender Hinsicht beschränkt werden: - Wirtschaftsjahre - Kontenbereiche * * Betrifft nur die Ausgabe - Kostenstellen-/Kostenträger-Bereiche * von Detailinformationen Blatt 7 von 20

8 Stammdaten & Einstellungen Im Bereich der Stammdaten und Einstellungen sind Ihre Benutzerrechte neben einigen Leserechten auf folgende mandantenindividuelle Anpassungen beschränkt: - Buchungstextschlüssel, - Sach- und Personenkonten (inkl. der Kontokorrentstammdaten). Hintergrund dieser Beschränkung ist, dass Änderungen in diesen Bereichen Auswirkungen auf alle Mandanten von StuFi haben. Datenverwaltung & Extras Im Modul Datenverwaltung haben Sie keine Zugriffsrechte. Im Menü Extras steht Ihnen das Logbuch zur Verfügung. Mit dem Logbuch können Sie Löschungen und Kontenstamm-Änderungen nachvollziehen. Auswertungen Im Auswertungsmodul haben Sie lediglich Zugriffsrechte auf folgende Auswertungen im Bereich der Finanzbuchführung: - Konten - Summen- und Saldenliste - Betriebswirtschaftliche Auswertung - Kassenbuch - Offene-Posten-Liste - Zahlungsverkehr und Mahnwesen Bearbeiten Zur Bearbeitung von Finanzbuchführungsdaten haben Sie lediglich Zugriff auf das Modul Buchungserfassung. In der Buchungserfassung können nur vom jeweiligen Mitarbeiter selbst angelegte Erfassungsnummer bearbeitet werden. Des Weiteren stehen Ihnen die Module zur Bearbeitung der Offenen-Posten (inkl. automatischen OP-Ausgleich) und zur automatischen EB-Saldenübernahme zur Verfügung. Ab 2009 stehen Ihnen auch zur Bearbeitung Ihrer Finanzbuchhaltung zusätzlich das Modul Zuwendungen zur Erfassung von Spenderdaten zur Verfügung. Die Erstellung der Zuwendungsbestätigungen ist jedoch nur durch StuFi möglich. Im Modul Planungsrechnung steht Ihnen lediglich das Menü Budget-Zuweisung zur Verfügung. Blatt 8 von 20

9 Simba starten auf einzelnen Arbeitsplätzen [Einzelplatzinstallation] 1. VPN-Verbindung herstellen Klicken Sie auf den Knopf <Verbinden>. Wenn der Verbindungsbalken, wie im nebenstehenden Bild dargestellt, grün dargestellt wird, ist die VPN-Verbindung hergestellt. Für Mandanten die einen Router nutzen um eine Verbindung zu StuFi herzustellen entfällt dieser Schritt. 2. Simba starten & Verbindung auswählen Starten Sie Simba. Im sich nun öffnenden Fenster Verbindungen wählen Sie bitte den Eintrag <Simba-Service-PC> aus. Klicken Sie auf den Knopf <OK>. Blatt 9 von 20

10 3. Anmeldung in Simba Anschließend öffnet sich die Anmeldemaske von Simba. Melden Sie sich mit Ihrer von StuFi vergebenen Benutzerkennung und ihrem individuellen Kennwort an. Blatt 10 von 20

11 Simba-Updates auf einzelnen Arbeitsplätzen [Einzelplatzinstallation] Da Simba auf Ihren Einzelarbeitsplätzen installiert bleibt, müssen Simba-Updates weiterhin bei Ihnen durchgeführt werden. Da Sie und StuFi auf einen gemeinsamen Datenbestand zugreifen, müssen beide Programmversionen identisch sein (andernfalls erfolgt der Hinweis Versionskonflikt und ein Start von Simba ist nicht möglich). Um Updates bei Ihnen und StuFi synchron durchzuführen, erhalten Sie im Vorwege eine E- Mail mit allen nötigen Informationen. Auf der StuFi-Homepage finden Sie das Update zum download, Update-Anleitungen und den Simba-Newsletter mit den Neuerungen des Updates. Vor dem Update - Stellen Sie sicher, dass Simba auf allen Einzelarbeitsplätzen beendet ist. - Trennen Sie die VPN-Verbindung. Update am Einzelarbeitsplatz Die folgenden Schritte sind nacheinander an allen Einzelarbeitsplätzen durchzuführen auf den Simba installiert ist. Bis das Update auf allen Einzelarbeitsplätzen abgeschlossen ist, lassen sie bitte die VPN-Verbindung weiterhin getrennt. 1. Speichern Sie das Update auf Ihrem Einzelarbeitsplatz ab. 2. Auswahl der Update-Verbindung Starten Sie Simba. Im sich nun öffnenden Fenster Verbindungen wählen Sie bitte den Eintrag <Lokal> aus. Klicken Sie auf den Knopf <OK>. Blatt 11 von 20

12 3. Simba beenden Anschließend erfolgt die Anmeldemaske von Simba. Klicken Sie, ohne sich anzumelden, auf den Knopf <Beenden>. Sollten Sie anstelle der Anmeldemaske die Meldung Zugriff auf Caché-Klassen fehlgeschlagen erhalten, klicken sie mit der rechten Maustaste auf den grauen Caché- Würfel in der Taskleiste, wählen sie im sich öffnenden Submenü den Eintrag Caché starten aus und wiederholen sie die Schritte 2 und Update auf dem Einzelarbeitsplatz Starten Sie das Update, indem Sie auf die Update-Datei einen Doppelklick ausführen. Folgen Sie im Weiteren der Anweisungen auf Ihrem Bildschirm und der StuFi-Anleitung zum jeweiligen Update. Sollten eine Meldung mit dem Teilinhalt Kein Zugriff auf SBCache\Update erscheinen, sind sie mit einem Benutzer angemeldet nicht die nötigen administrativen Rechte zur Installation des Updates hat. Wenden Sie sich bitte an Ihren EDV-Administrator. 5. Starten von Simba Nach erfolgreichem Abschluss des Updates stellen Sie die VPN-Verbindung wieder her und wählen Sie im Fenster Verbindungen wieder den Eintrag <Simba-Service-PC> aus, um wie gewohnt Simba mit der Anbindung an StuFi zu starten. 6. Online-Patch Nachdem das Update erfolgreich abgeschlossen wurde, öffnen Sie im Simba-Menü <Hilfe> den Eintrag <Online-Patch>. Prüfen Sie, ob die Option für die automatische Suche von Online-Patches deaktiviert ist. Blatt 12 von 20

13 Simba starten mit eigenem Simba-Service-PC [Serverinstallation] 1. VPN-Verbindung herstellen Klicken Sie auf den Knopf <Verbinden>. Wenn der Verbindungsbalken, wie im nebenstehenden Bild dargestellt, grün dargestellt wird, ist die VPN-Verbindung hergestellt. Für Mandanten die einen Router nutzen um eine Verbindung zu StuFi herzustellen entfällt dieser Schritt. 2. Simba starten & Verbindung auswählen Starten Sie Simba. Im sich nun öffnenden Connection Manager wählen Sie bitte: Im oberen Fenster Serververbindung den Eintrag <Stufi>. Im unteren Fenster Namespace den Eintrag <SIMBA>. Die Felder Benutzername und Kennwort belassen Sie bitte wie vorbelegt. Klicken Sie auf den Knopf <OK>. Blatt 13 von 20

14 3. Anmeldung in Simba Anschließend öffnet sich die Anmeldemaske von Simba. Melden Sie sich mit Ihrer von StuFi vergebenen Benutzerkennung und ihrem individuellen Kennwort an. Blatt 14 von 20

15 Simba-Updates mit eigenem Simba-Service-PC [Serverinstallation] Da Simba auf Ihrem Simba-Service-PC (Server) und den Einzelarbeitsplätzen (Clients) installiert bleibt, müssen Simba-Updates weiterhin bei Ihnen durchgeführt werden. Da Sie und StuFi auf einen gemeinsamen Datenbestand zugreifen, müssen beide Programmversionen identisch sein (andernfalls erfolgt der Hinweis Versionskonflikt und ein Start von Simba ist nicht möglich). Um Updates bei Ihnen und StuFi synchron durchzuführen, erhalten Sie im Vorwege eine E- Mail mit allen nötigen Informationen. Auf der StuFi-Homepage finden Sie das Update zum download, Update-Anleitungen und den Simba-Newsletter mit den Neuerungen des Updates. Vor dem Update - Stellen Sie sicher, dass Simba auf allen Einzelarbeitsplätzen (Clients) beendet ist. - Trennen Sie die VPN-Verbindung. Update am Simba-Service-PC [Server] Die folgenden Schritte sind vor den Updates der Einzelarbeitsplätze (Clients) am Server durchzuführen. 1. Speichern Sie das Update auf dem Server ab 2. Auswahl der Update-Verbindung Starten Sie Simba am Server. Im sich nun öffnenden Connection Manager wählen Sie bitte: Im oberen Fenster Serververbindung den Eintrag <Update>. Im unteren Fenster Namespace bleibt der Eintrag <SIMBA>. Die Felder Benutzername und Kennwort belassen Sie bitte wie vorbelegt. Klicken Sie auf den Knopf <OK>. Blatt 15 von 20

16 3. Simba beenden Anschließend erfolgt die Anmeldemaske von Simba. Klicken Sie, ohne sich anzumelden, auf den Knopf <Beenden>. Sollten Sie anstelle der Anmeldemaske die Meldung Zugriff auf Caché-Klassen fehlgeschlagen erhalten, klicken sie mit der rechten Maustaste auf den grauen Caché- Würfel in der Taskleiste, wählen sie im sich öffnenden Submenü den Eintrag Caché starten aus und wiederholen sie die Schritte 2 und Update auf dem Server Starten Sie das Update indem Sie auf die Update-Datei einen Doppelklick ausführen. Folgen Sie im Weiteren der Anweisungen auf Ihrem Bildschirm und der StuFi-Anleitung zum jeweiligen Update. Sollten eine Meldung mit dem Teilinhalt Kein Zugriff auf SBCache\Update erscheinen, sind sie mit einem Benutzer angemeldet nicht die nötigen administrativen Rechte zur Installation des Updates hat. Wenden Sie sich bitte an Ihren EDV-Administrator. 5. Simba am Server starten Nach erfolgreichem Abschluss des Updates wählen Sie im Connection Manager aus dem oberen Fenster Serververbindung wieder den Eintrag <Stufi> aus, um wie gewohnt Simba mit der Anbindung an StuFi zu starten. 6. Online-Patch Nachdem das Update erfolgreich abgeschlossen wurde, öffnen Sie im Simba-Menü <Hilfe> den Eintrag <Online-Patch>. Prüfen Sie, ob die Option für die automatische Suche von Online-Patches am Server und allen Einzelarbeitsplätzen (Clients) deaktiviert ist. Blatt 16 von 20

17 Update an den angeschlossenen Einzelarbeitsplätzen (Clients) Die folgenden Schritte sind nacheinander an allen Einzelarbeitsplätzen (Clients) durchzuführen auf den Simba installiert ist. Bis das Update auf allen Einzelarbeitsplätzen abgeschlossen ist, lassen sie bitte die VPN-Verbindung weiterhin getrennt. Falls Sie mit einem Windows-Terminal-Server arbeiten, muss das Update (nach dem Update am Server) nur noch an dem Windows-Terminal-Server durchgeführt werden (anstelle der Updates an den Einzelarbeitsplätzen) 1. Auswahl der Update-Verbindung Starten Sie Simba. Im sich nun öffnenden Connection Manager wählen Sie bitte: Im oberen Fenster Serververbindung den Eintrag <Update>. Im unteren Fenster Namespace bleibt der Eintrag <SIMBA>. Die Felder Benutzername und Kennwort belassen Sie bitte wie vorbelegt. Klicken Sie auf den Knopf <OK>. 2. Update auf dem Einzelarbeitsplatz Es erfolgt eine Meldung, dass der Programmstand veraltet ist. Mit Bestätigung dieser Meldung wird die Programmversion des Einzelarbeitsplatzes mit der (soeben upgedateten) Programmversion des Simba-Service-PC (Servers) abgeglichen. 3. Starten von Simba Nach erfolgreichem Abschluss des Updates wählen Sie im Connection Manager aus dem oberen Fenster Serververbindung wieder den Eintrag <Stufi> aus, um wie gewohnt Simba mit der Anbindung an StuFi zu starten. Blatt 17 von 20

18 Problembehebung bei Verbindungsfehlern Problem: Unterbrechung der VPN-Verbindung während Simba geöffnet war. Symptom: Bei der Anmeldung in Simba erfolgt die Meldung, dass der Benutzer bereits angemeldet ist. Lösung: Bitte rufen Sie Ihren Sachbearbeiter in unserem Hause an. (Dieser wird Sie im Menü <Hilfe> <Info> dort über Knopf Details den entsprechenden Benutzer auswählen und mit der Tastenkombination <Strg> und <E> abmelden.) Hinweis: In den Einstellungen zu Ihrer VPN-Verbindung (VPN-Client) ist standardmäßig eine Zeit hinterlegt, nach der eine bestehende, aber vom Anwender nicht aktiv genutzte Verbindung automatisch getrennt wird. Stellen Sie diese Trennungs-Zeit auf den maximalen Wert ein. Problem: PC-Absturz bei Ihnen während Simba geöffnet war. Symptom: Nach Neustart erfolgt beim Versuch den beim Absturz bearbeiteten Erfassungskreis zu öffnen die Fehlermeldung: Auswertungsdaten von anderer Anwendung zur Zeit gesperrt. Andere Erfassungskreise können von Md. geöffnet werden. Lösung: An diesem Tag kann dieser Erfassungskreis nicht mehr bearbeitet werden. Am folgenden Morgen steht der Erfassungskreis wieder zur Verfügung (Wiederherstellung erfolgt durch das stoppen der Datenbank Cache im Rahmen der nächtlichen Datensicherung bei StuFi). Problem: Simba enthält einen veralteten Datenbestand Symptom: Simba lässt sich zwar wie immer starten, jedoch fehlen zuletzt vorgenommene Buchungen bzw. der Buchungsbestand ist komplett veraltet. Fehler tritt oft bei der Einrichtung von neuen PCs und neu eingerichteten Windows-Benutzerkonten auf. Lösung für Mandanten mit Serverinstallation: 1. Überprüfen Sie, ob im Connection Manager im oberen Fenster Serververbindung der Eintrag <Stufi> ausgewählt ist (die Ausgewählte Zeile ist blau hinterlegt). Sollte der Eintrag <Update> ausgewählt sein, klicken Sie auf den Eintrag <Stufi>, so dass dieser blau hinterlegt ist und drücken Sie den Knopf <OK>. 2. Überprüfen Sie, ob hinter dem Eintrag <Stufi> die folgende StuFi-IP-Adresse korrekt hinterlegt ist: StuFi ( [1972]). Sollte sich hier eine andere IP-Adresse befinden, setzen sich mit Ihrem Systemadministrator in Verbindung. Blatt 18 von 20

19 Lösung für Mandanten mit Einzelplatzinstallation: 1. Überprüfen Sie, ob im Fenster Verbindungen der Eintrag <Simba-Service-PC> ausgewählt ist. Sollte der Eintrag <Lokal> ausgewählt sein, klicken Sie auf den Eintrag <Simba-Service-PC >, so dass dieser blau hinterlegt ist und drücken Sie den Knopf <OK>. 2. Überprüfen Sie, ob in dem Eintrag <Simba-Service-PC> die folgende StuFi-IP-Adresse korrekt hinterlegt ist: cn_iptcp: [1972]:Simba. Sollte sich hier eine andere IP-Adresse befinden, Drücken Sie auf den Knopf <Ändern>. Das sich öffnenden Fenster Verbindungseigenschaften passen Sie nun wie folgt an und bestätigen Ihre Eingabe mit dem Knopf <OK>. Problem: Im Modul Zahlungsverkehr erfolgt die Meldung, das eine Schriftart fehlt Lösung: Nach einem Anruf bei StuFi erhalten Sie eine mit der fehlenden Schrift im Anhang und einer Erläuterung zum Übernehmen der fehlenden Schrift auf Ihren PC. Problem: regelmäßige Trennung der Verbindung zu StuFi (Zwangstrennung) Symptom: Zu einem immer wiederkehrenden, exakt identischen Zeitpunkt alle 24 Stunden oder einmal wöchentlich wird die Verbindung zu StuFi unterbrochen. Hintergrund ist, dass Anbieter von Internetleitungen automatisch eine Zwangstrennung Ihrer Verbindung durch führen, wenn diese dauerhaft besteht (z.b. Flatrate). Diese Zwangstrennung erfolgt bei allen Internetleitungen - für die keine feste IP-Adresse erworben wurde alle 24 Stunden (i.d.r. bei allen handelsüblichen A-DSL-Leitungen), - mit einer festen IP-Adresse ggf. alle 7 Tage (i.d.r. bei allen handelsüblichen S-DSL-Leitungen / als Option bei A-DSL-Leitung) Lösung: Die Zwangstrennung erfolgt immer zu dem Zeitpunkt, an dem die derzeit bestehende Verbindung letztmalig hergestellt wurde. Daher empfehlen wir Ihnen zu einem Zeitpunkt an dem Sie üblicher Weise nicht mehr arbeiten (nach Feierabend) die Stromzufuhr Blatt 19 von 20

20 zu Ihrem Modem bzw. Router für mindestens eine Minute zu unterbrechen. Die Zwangstrennung erfolgt nun zu diesem neuen wiederkehrenden Zeitpunkt. Alternativ kann auch eine Zeitschaltuhr vor den Router geschaltet werden. Bei einigen Routern kann ein fester Trennungstermin mittels Einstellungen am Gerät bzw. der dazugehörigen Software vorgegeben werden. Blatt 20 von 20

StuFi-Anleitung Simba-Update & Simba-Anbindung. Serverinstallation Einzelplatzinstallation

StuFi-Anleitung Simba-Update & Simba-Anbindung. Serverinstallation Einzelplatzinstallation StuFi-Anleitung Simba-Update & Simba-Anbindung Sehr geehrte Mandanten, im Folgenden möchten wir Ihnen einige Hilfestellungen zur Simba-Anbindung in Verbindung mit dem oben genannten Simba-Update bereitstellen.

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Anleitung für die Einrichtung eines VPN-Zugangs

Anleitung für die Einrichtung eines VPN-Zugangs Anleitung für die Einrichtung eines VPN-Zugangs Einleitung Eine VPN-Verbindung stellt eine Direktverbindung zwischen Ihrem PC und dem Netzwerk (LAN) der Philosophischen Fakultät her und leitet Ihren Datenverkehr

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Installation und Bedienung von vappx

Installation und Bedienung von vappx Installation und Bedienung von vappx in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation Client Software 2 2. Starten von Anwendungen 5 3. Verbindung zu Anwendungen trennen/unterbrechen

Mehr

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 1 Installation Update 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatz Installation...

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Fusion 2015 Änderungen Ihres Zahlungverkehrsprogrammes VR-Networld

Fusion 2015 Änderungen Ihres Zahlungverkehrsprogrammes VR-Networld Fusion 2015 Änderungen Ihres Zahlungverkehrsprogrammes VR-Networld Wichtige Hinweise: Bitte führen Sie die in dieser Anleitung beschriebene Umstellung nach unserer technischen Fusion aber vor der ersten

Mehr

Software-Schutz Server Aktivierung

Software-Schutz Server Aktivierung Software-Schutz Server Aktivierung Anstelle eines Hardlock-Server-Dongles (parallel, USB) kann Ihre moveit@iss+ Netzwerkinstallation nun auch per Software-Schutz Server lizenziert werden. Dabei wird Ihre

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

shopwin Kurzanleitung Leitfaden für einen Kassennotfall / Bedienung der Notfallkasse

shopwin Kurzanleitung Leitfaden für einen Kassennotfall / Bedienung der Notfallkasse Leitfaden für einen Kassennotfall / Bedienung der Notfallkasse www.easy-systems.de Inhaltsverzeichnis: 1 Ziel der Anleitung...2 2 Was ist ein Kassennotfall?...2 3 Was ist eine Notfallkasse?...2 4 Wie erkenne

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Installationsbeschreibung Import / ATLAS / PV Zollsystem für die EDV-Abteilung

Installationsbeschreibung Import / ATLAS / PV Zollsystem für die EDV-Abteilung Seite 1/11 Installationsbeschreibung Import / ATLAS / PV Zollsystem für die EDV-Abteilung 1. WICHTIGE HINWEISE Anbei erhalten Sie das Import /PV ATLAS NCTS Update Version V8.4.1 Build: 404, welches Sie

Mehr

voks: Datenübernahme ANLAG

voks: Datenübernahme ANLAG voks: Datenübernahme ANLAG Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86230 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

Mediumwechsel - VR-NetWorld Software

Mediumwechsel - VR-NetWorld Software Mediumwechsel - VR-NetWorld Software Die personalisierte VR-NetWorld-Card wird mit einem festen Laufzeitende ausgeliefert. Am Ende der Laufzeit müssen Sie die bestehende VR-NetWorld-Card gegen eine neue

Mehr

VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren

VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte benutzen Sie zur Einrichtung einer Bankverbindung mit dem PIN/TAN-Verfahren die in

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 5.00... 4 3. Clientupdate... 19 Seite 2 von 21 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 4.10

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

Manuelle Konfiguration einer VPN Verbindung. mit Microsoft Windows 7

Manuelle Konfiguration einer VPN Verbindung. mit Microsoft Windows 7 Manuelle Konfiguration einer VPN Verbindung mit Microsoft Windows 7 Vorbemerkung In dieser kleinen Dokumentation wird beschrieben, wie eine verschlüsselte VPN Verbindung zur BVS GmbH & Co aufgebaut werden

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Leitfaden zur Inbetriebnahme von BitByters.Backup

Leitfaden zur Inbetriebnahme von BitByters.Backup Leitfaden zur Inbetriebnahme von BitByters.Backup Der BitByters.Backup - DASIService ist ein Tool mit dem Sie Ihre Datensicherung organisieren können. Es ist nicht nur ein reines Online- Sicherungstool,

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart -

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Mögliche Anwendungen für Batchdateien: - Mit jedem Systemstart vordefinierte Netzlaufwerke

Mehr

Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen. I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server

Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen. I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server Installationsanleitung service OFFICE - Mehrplatz Inhaltsübersicht: Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server II. Installation von

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

Bedienungsanleitung für das IT Center Webhosting

Bedienungsanleitung für das IT Center Webhosting Bedienungsanleitung für das IT Center Webhosting 1) Allgemeines... 2 2) Anlegen von E-Mail Adressen... 2 3) Einrichten der E-Mail Konten in Outlook Express und Mozilla Thunderbird... 5 a) Outlook Express

Mehr

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk Installationsanleitung Einzelplatz 1 Installationsanleitung Einzelplatz Wenn Sie im Besitz der Einzelplatz-Version der UpToNet KiSOffice Software

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Copyright 2009 by Kirschenmann Datentechnik Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Systemvoraussetzungen...3

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Citrix Hilfe Dokument

Citrix Hilfe Dokument Citrix Hilfe Dokument Inhaltsverzeichnis 1. Anmelden... 1 2. Internet Browser Einstellungen... 3 3. Passwort Ändern... 4 4. Sitzungsinaktivität... 5 5. Citrix Receiver Installation (Citrix Client)... 5

Mehr

Einrichtung einer VPN-Verbindung (PPTP) unter Windows XP

Einrichtung einer VPN-Verbindung (PPTP) unter Windows XP 1 von 8 16.04.2010 13:30 ZIVwiki > Anleitungen Web > VPNHome > PPTPVPNSetup > PPTPVPNSetupWinXP (2010-02-17, v_5fberg02) Einrichtung einer VPN-Verbindung (PPTP) unter Windows XP Inhalt Voraussetzungen

Mehr

Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten.

Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten. Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten. Diese soll Sie beim Einstieg in die neue Software begleiten und

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Anleitung zur Umstellung auf SEPA

Anleitung zur Umstellung auf SEPA Anleitung zur Umstellung auf SEPA Inhalt 1. Einleitung 2. Grundeinstellungen 3. Einlesen von Zahlungsverkehrsdateien 4. Programmverwaltete Überweisungen umstellen 5. Programmverwaltete Lastschriften umstellen

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Kurzdokumentation MS HOSTING

Kurzdokumentation MS HOSTING Kurzdokumentation MS HOSTING Vielen Dank für Ihr Interesse an MS HOSTING. Dieses stellt Ihnen ein komplettes Moving Star im Internet zur Verfügung. Voraussetzungen für MS HOSTING: Internetzugang Windows-PC

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis GuU-XenApp-WebAccess Inhaltsverzeichnis 1. Einrichtung für den Zugriff auf den XenApp-Web Access...2 2. Einrichtung XenApp Windows Internet Explorer...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

Erzeugen eines eigenen Profils für das Exchange-Konto

Erzeugen eines eigenen Profils für das Exchange-Konto Outlook einrichten Für alle weiteren Schritte ist eine VPN-Verbindung zum KWI erforderlich! Außerdem muss das KWI-SSL-Zertifikat importiert sein. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Outlook für die Verwendung

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

MegaCAD Lizenzserver

MegaCAD Lizenzserver MegaCAD Lizenzserver In diesem Manuskript werden Warennamen ohne Gewährleistung der freien Verwendbarkeit benutzt. Die Texte und Bilder wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Herausgeber und Autoren

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften > SEPA-Umstellung VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften Sie haben bereits mit der VR-NetWorld-Software Ihre Dauerlastschriften erstellt und verwaltet, und möchten diese nun in das SEPA-Lastschriften-Verfahren

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

MEDISTAR-Update für das 4. Quartal 2015. Installation

MEDISTAR-Update für das 4. Quartal 2015. Installation MEDISTAR-Update für das 4. Quartal 2015 Installation Sehr geehrte MEDISTAR-Anwenderin, sehr geehrter MEDISTAR-Anwender, Sie erhalten heute das MEDISTAR Update für das 4. Quartal 2015. Mit diesem Update

Mehr

Faktura-XP. Shop Edition. Leitfaden. Update der aktuellen Version Neueinbindung des OnlineShop. ab Programmversion 2.1.xxxx

Faktura-XP. Shop Edition. Leitfaden. Update der aktuellen Version Neueinbindung des OnlineShop. ab Programmversion 2.1.xxxx Faktura-XP Shop Edition Leitfaden Update der aktuellen Version Neueinbindung des OnlineShop ab Programmversion 2.1.xxxx 1999-2008 m-por media GmbH - Recklinghausen Stand: September 2008 Wichtige Hinweise

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Diese Dokumentation beschäftigt sich mit folgenden Themen: 1. Firewall-Freigabe auf dem Server (falls keine Datenbankverbindung

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Stand: 07.08.2014. DATEV-Schnittstelle Modulbeschreibung

Stand: 07.08.2014. DATEV-Schnittstelle Modulbeschreibung Seite 1 Inhalt Allgemeines...3 Bedienung der IN-LINE...3 Hinweise zur Installation...4 Installation der auf einem einzelnen PC...4 Installation der im Netzwerk...4 So starten Sie in das Programm IN-LINE...5

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Software gibt es in einer kostenlosen 60-Tage-Testversion auf unserer Internetseite: www.vrbank-biedglad.de Dort haben Sie außerdem die Möglichkeit einen Lizenzschlüssel

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Starten des David.fx Client Web im Browser...2-3 3.) Arbeiten mit E-Mails...3-11

Mehr

Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation

Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Installation des DB-Managers Wählen Sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte nach Möglichkeit kein Arbeitsplatzrechner sein. Wir empfehlen ein Mehrkernsystem

Mehr

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 Kurzanleitung TecLocal Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Anmeldung II. III. Funktionsbereiche Artikelauswahl a. Manuelle Artikelauswahl b. Artikelauswahl aus elektronischem

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks...

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks... EINRICHTEN VIRTUELLEN VERBINDUNG ZU LAUFWERKEN DER MED UNI GRAZ Inhaltsverzeichnis FÜR WEN IST DIESE INFORMATION GEDACHT?... 1 ALLGEMEINE INFORMATION... 2 ARTEN DER VIRTUELLEN VERBINDUNGSMÖGLICHKEITEN...

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Anleitung RS232-Aufbau

Anleitung RS232-Aufbau 2015 Anleitung RS232-Aufbau 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme RS-232 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 4 o Drucker 5 3. OpticScore Server Deinstallieren

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013)

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Inhalt: 1. Migration des Mailservers von Exchange 2003 auf 2010 2. Exchange/IMAP/POP3 was für ein Mailkonto habe ich? 3. Exchange-Konto in Microsoft

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows 98 USB Version - 1 - xdsl Privat mit USB unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Zyxel USB-Modem - Windows 98 SE Original

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 Die Installation der FuxMedia Software erfolgt erst NACH Einrichtung des Netzlaufwerks! Menüleiste einblenden, falls nicht vorhanden Die

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Netzlaufwerke verbinden

Netzlaufwerke verbinden Netzlaufwerke verbinden Mögliche Anwendungen für Netzlaufwerke: - Bequem per Windows-Explorer oder ähnlichen Programmen Daten kopieren - Ein Netzlaufwerk ist im Windows-Explorer als Festplatte (als Laufwerksbuchstabe,

Mehr

Anleitung zum Einspielen der Demodaten

Anleitung zum Einspielen der Demodaten Anleitung zum Einspielen der Demodaten Die Demodaten finden Sie unter: http://www.rza.at/rza-software/fakturierungssoftware/basickasse.html Sie können zwischen den Demodaten Baeckerei_Konditorei oder Demodaten

Mehr

2. Die Download-Seite wird geöffnet. 3. Klicken Sie auf Windows-Vollversion (Versionsnummer).

2. Die Download-Seite wird geöffnet. 3. Klicken Sie auf Windows-Vollversion (Versionsnummer). DAISY Download. Hinweise zur Installation für Einzelplatz, Netzwerk-Server und Nebenstellen In diesem Booklet finden Sie detaillierte Informationen zur Installation Ihrer DAISY. Alles ist anschaulich und

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Installation der Software 2. Aktivierung des Lizenzschlüssels 3. Kontoumsätze abholen 4. Erfassen und Senden von Überweisungen 5.

Mehr

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor: Client-Installation ec@ros2 ASP-Server 1. Allgemeine Informationen Für den Einsatz von ec@ros2 ist auf den Clients die Software Java Webstart (enthalten im Java Runtime Environment (JRE)) notwendig. Wir

Mehr

Leitfaden zu VR-Profi cash

Leitfaden zu VR-Profi cash Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu VR-Profi cash Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

Unterhaltungsmodus Zweck Bedingung Ein- und Ausschalten. Einstellungen Anzeigeeinstellungen Optionen Zustellungsberichte Verteilergruppen.

Unterhaltungsmodus Zweck Bedingung Ein- und Ausschalten. Einstellungen Anzeigeeinstellungen Optionen Zustellungsberichte Verteilergruppen. Inhalt Unterhaltungsmodus Zweck Bedingung Ein- und Ausschalten Einstellungen Anzeigeeinstellungen Optionen Zustellungsberichte Verteilergruppen 1 Webmail aufrufen Rufen Sie einen Browser auf und geben

Mehr

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation.

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Einen Lizenzschlüssel können Sie über die Seite

Mehr