Lebenslauf. Prof. Dr. Martin Werding, geboren am 23. März 1964 in Leverkusen am Rhein.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lebenslauf. Prof. Dr. Martin Werding, geboren am 23. März 1964 in Leverkusen am Rhein."

Transkript

1 Lebenslauf Prof. Dr. Martin Werding, geboren am 23. März 1964 in Leverkusen am Rhein. Akademische Ausbildung: Studium der Philosophie, Hochschule für Philosophie S. J. in München Bakkalaureus Artium Magister Artium (M. A.) in Philosophie. (Magisterarbeit:»Weltgeist und Naturgeschichte. Interpretation des Hegel-Exkurses in Theodor W. Adornos Negativer Dialektik «) Studium der Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und an der Universität Passau Vordiplom (München) Diplomvolkswirt (Passau). (Diplomarbeit:»Die Zonenrandförderung: Wirkung, Probleme, Perspektiven«). Mai 1997 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Passau (Dissertation:»Zur Rekonstruktion des Generationenvertrages. Ökonomische Zusammenhänge zwischen Kindererziehung, sozialer Alterssicherung und Familienleistungsausgleich«, Mohr Siebeck: Tübingen 1998). Feb 2008 Habilitation und Erteilung der Venia legendi im Fach Volkswirtschaftslehre durch die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Passau. (Habilitationsschrift:»Fertilitätsanreize und fiskalische Tragfähigkeit umlagefinanzierter Sozialversicherungssysteme«) Stipendien und Preise: Stipendiat der Studienstiftung»Cusanuswerk« Diplomarbeit: Preis der IHK Niederbayern/Oberpfalz Dissertation:»Ethik-Preis«des Deutschen Allgemeinen Sonntagsblattes. Berufserfahrung: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Lehrstühle für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialpolitik (Prof. Dr. Gerhard Kleinhenz) und Finanzwissenschaft (Prof. Dr. Reinar Lüdeke), Universität Passau Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialpolitik (Prof. Dr. Gerhard Kleinhenz), Universität Passau Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ifo Institut für Wirtschaftsforschung, München Leiter des Forschungsbereichs»Sozialpolitik und Arbeitsmärkte«am ifo Institut für Wirtschaftsforschung, München Universitätsprofessor, Lehrstuhl für Sozialpolitik und Sozialökonomie, Ruhr- Universität Bochum, Fakultät für Sozialwissenschaft und Fakultät für Wirtschaftswissenschaft (kooptiert).

2 Zusätzliche Qualifikationen: jährige studienbegleitende Journalisten-Ausbildung des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses e.v., München. (Praktika: Die Rheinpfalz, Landau/Pfalz; NRZ, Mülheim/Ruhr; Radio Charivari München; ZDF, Aktuelles; freie Mitarbeit: SZ, Region München) Freier Mitarbeiter der Unternehmensberatung Roland Berger & Partner, München. Sprachen: Deutsch (Muttersprache); Englisch; Französisch; Italienisch und Russisch (ausbaufähige Grundkenntnisse) Forschungsaufenthalte: Feb 2004 Gastdozent, Andrássy-Gyula-Universität Budapest Jul Okt 2007 Visiting professor, Center for Intergenerational Studies (CIS), Institute for Economic Research, Hitotsubashi University, Tokyo Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen und Beratungsgremien: Verein für Socialpolitik (seit 1997) CESifo Research Network: Fellow (seit 2000) Foundation for International Studies on Social Security (FISS): Affiliate Member (seit 2002), Governor (seit 2003) Mitglied im Arbeitskreis Finanzwissenschaft des Bundesministeriums der Finanzen (seit 2004) Sozialpolitischer Ausschuss des Vereins für Socialpolitik (kooptiert 2004) Mitglied der Arbeitsgruppe für sozialpolitische Fragen der Deutschen Bischofskonferenz (seit 2007) Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Gast ( ), Mitglied (kooptiert 2007) ifo Forschungsprofessor (seit 2010) Referee-Tätigkeiten für wissenschaftliche Periodika: Economica, Economic Journal, Empirica, Empirical Economics, European Economic Review, European Journal of Political Economy, FinanzArchiv / Public Finance Analysis, German Economic Review, Ifo Studien / CESifo Economic Studies, International Migration, International Tax and Public Finance, Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik / Journal of Economics and Statistics, Journal of Pension Economics and Finance, Journal of Population Economics, Journal of Public Economics, Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Population Studies, Scandinavian Journal of Economics, Schmollers Jahrbuch, Sozialer Fortschritt / German Review of Social Policy, Zeitschrift für Arbeitsmarktforschung / Journal for Labour Market Research Tätigkeiten als Herausgeber wissenschaftlicher Periodika:»ifo Schnelldienst«, Mitglied im Redaktionskomitee ( )»ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung«und»ifo Forschungsberichte«, Schriftleiter ( )»Ifo Economic Policy Series«(Edward Elgar), Managing Editor ( )»Sozialer Fortschritt / German Review of Social Policy«, Herausgeberbeirat (seit 2009) 2

3 Tätigkeiten in Forschergruppen und interdisziplinären Forschungszentren: Wissenschaftlicher Beirat der Herbert-Quandt-Stiftung für den Themenschwerpunkt Zukunft der gesellschaftlichen Mitte (2006/07) Interdisciplinary Centre for Familiy Research (ICFR) an der Ruhr-Universität Bochum (seit 2008) Mitglied im Vorstand des Zentrums für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR) der Ruhr-Universität Bochum (seit 2009) Zentrum für Medizinische Ethik an der Ruhr-Universität Bochum (seit 2009) Tätigkeiten in Fakultätsausschüssen u.ä.: Mitglied im Promotionsausschuss und im Ausschuss für Graduiertenförderung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Passau Mitglied im Prüfungsausschuss für Diplom-Kaufleute, Diplom-Volkswirte und Diplom-Handelslehrer der Ludwig-Maximilians-Universität München 2008/09 Mitglied in der Berufungskommission Sozialwissenschaftliche Datenanalyse der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum 2009 Mitglied in der Berufungskommission Humanitarian Studies der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum 2010 Mitglied in der Berufungskommission Politikwissenschaft/Politisches Sysem Deutschlands der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum 3

4 Lehrtätigkeit Universität Passau WS 1993/94 SS 1996 SS 1997 SS 1998 WS 1997/98 WS 1998/99 SS 1998»Die öffentlichen Einnahmen«(Vorlesung im Hauptstudium BWL/VWL)»Einführung in Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik für Juristen«(Vorlesung und Übung für Jura-Studenten)»Grundzüge der Wirtschaftspolitik«(Vorlesung im Grundstudium BWL/ VWL und Kulturwirtschaft)»Sozialpolitik«(Vorlesung im Hauptstudium BWL/VWL, Wahlpflichtfach Wirtschafts- und Sozialpolitik)»Workshop Wissenschaftliches Schreiben«(extrakurrikulare Übung) Ludwig-Maximilians-Universität München SS 2000 SS 2001 WS 2000/01 WS 2001/02 WS 2002/03 SS 2002 WS 2003/04 SS 2005 WS 2006/07 SS 2003 SS 2004 WS 2004/05 WS 2005/06 WS 2007/08 SS 2006 SS 2008»Theorie und Politik der Alterssicherung«(Vorlesung und Übung im Hauptstudium BWL/VWL)»Migration, öffentliche Finanzen und Sozialpolitik«(Vorlesung und Übung im Hauptstudium BWL/VWL)»Gesundheitsökonomie«(Vorlesung und Übung im Hauptstudium BWL/VWL)»Intergenerational Redistribution«(Vorlesung und Übung im Graduiertenkolleg»Markets, Institutions, and the Scope of Government«)»Bevölkerungsökonomie«(Vorlesung und Übung im Hauptstudium BWL/VWL)»Arbeitsmarktpolitik«(Vorlesung und Übung im Hauptstudium BWL/VWL)»Verteilungstheorie und -politik«(vorlesung und Übung im Hauptstudium BWL/VWL) Ruhr-Universität Bochum SS 2009 SS 2010 WS 2008/09 SS 2010 WS 2009/10»Einführung in die Volkswirtschaftslehre«(Pflichtvorlesung in den Bachelor- Studiengängen der Fakultät für Sozialwissenschaft)»Einführung in die Wirtschafts- und Sozialpolitik«(Pflichtvorlesung in den Bachelor-Studiengängen der Fakultät für Sozialwissenschaft)»Theorie der Wirtschaftspolitik«(Pflichtvorlesung in den Bachelor-Studiengängen der Fakultät für Sozialwissenschaft)»Theorie der Sozialpolitik«(Pflichtvorlesung in den Bachelor-Studiengängen der Fakultät für Sozialwissenschaft) 4

5 WS 2008/09 SS 2009 WS 2009/10 SS 2010 WS 2008/09 SS 2009 SS 2010 WS 2009/10 WS 2008/09»Grundlagen der Finanzwissenschaft«(Vorlesung mit Hausarbeiten in den Bachelor-Studiengängen der Fakultät für Sozialwissenschaft)»Arbeitsmarkttheorie und -politik«(seminar in den Bachelor-Studiengängen gängen der Fakultät für Sozialwissenschaft)»Arbeitsmarktinstitutionen im internationalen Vergleich«(Seminar in den Masterstudiengängen der Fakultät für Sozialwissenschaft)»Evaluation der Arbeitsmarktreformen «(Seminar in den Masterstudiengängen der Fakultät für Sozialwissenschaft)»Wirtschaftswissenschaftliche Politikberatung«(Seminar in den Bachelor- Studiengängen der Fakultät für Sozialwissenschaft) SS/WS 2009/10»Migration und Gesundheit«(2-semestriges Vertiefungsseminar in den Diplom- und Master-Studiengängen der Fakultät für Sozialwissenschaft) Gastdozenturen SS 2004 Andrássy-Gyula-Universität Budapest:»Alterssicherung und Kindererziehung«(Vorlesung im Aufbau-Studiengang Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaft/Internationale Beziehungen, Blockveranstaltung Februar 2004) 5

6 Schriftenverzeichnis I. Referierte Publikationen a) Beiträge in referierten Fachzeitschriften (* = SSCI-listed) * Ageing and the Welfare State: Securing Sustainability, zusammen mit Volker Meier, in: Oxford Review of Economic Policy, Vol. 26, No. 4/2010 (in Vorbereitung). * Why go to France or Germany, if you could as well go to the UK or the US? Selective Features of Immigration to the EU Big Three and the United States, zusammen mit Wido Geis und Silke Uebelmesser, in: Journal of Common Market Studies, Vol. 48, 2010 (in Vorbereitung). * Time Limits in a Two-tier Unemployment Benefit Scheme under Involuntary Unemployment, zusammen mit Christian Holzner und Volker Meier, in: CESifo Economic Studies, Vol. 56, 2010 (in Vorbereitung). * Workfare, Monitoring, and Efficiency Wages, zusammen mit Christian Holzner und Volker Meier, in: Journal of Macroeconomics, Vol. 32, No. 1/2010, S * Transferable Ageing Provisions in Individual Health Insurance Contracts, zusammen mit Volker Meier und Florian Baumann, in: German Economic Review, Vol. 9, No. 3/2008, S * Survivor Benefits and the Gender-Related Tax Differential in Public Pension Schemes, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik /Journal of Economics and Statistics, Vol. 228, No. 1/ 2008, S Two Cheers for the Earned Income Tax Credit, zusammen mit Klaus Beckmann, in: Hamburg Review of Social Sciences, Vol. 2, No. 3/2007, S * On the Optimal Timing of Implicit Social Security Taxes over the Life Cycle, zusammen mit Robert Fenge und Silke Uebelmesser, in: Finanzarchiv N. F. / Public Finance Analysis, Vol. 62, No. 1/2006, S * Public Pensions and International Migration: Some Clarifications and Illustrative Results, zusammen mit Sonja Munz, Journal of Pension Economics and Finance, Vol. 4, No. 2/2005, S * Ageing and the Tax Implied in Public Pension Schemes: Simulations for Selected OECD Countries, zusammen mit Robert Fenge, in: Fiscal Studies, Vol. 25, No. 2/2004, S Rente nach Kinderzahl: Argumente zugunsten einer unpopulären Idee, in: Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, 52. Jg., Heft 2/2003, S * Child-related Benefits Throughout the Family Life-cycle: Lessons from the Case of Germany, in: Ifo Studien / CESifo Economic Studies, 47. Jg., Nr. 3/2001, S * Umlagefinanzierung als Humankapitaldeckung: Grundrisse eines erneuerten Generationenvertrages, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Bd. 218, Heft 3+4/1999, S

7 * Eine Anmerkung zur,hayek-hypothese in der experimentellen Ökonomie. Zugleich ein Kommentar zu: Gregor Brüggelambert, Von Insidern,,marginal traders und Glücksrittern (JbNSt 216/1, S ), zusammen mit Klaus Beckmann, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Bd. 217, Heft 6/1998, S * Passauer Wahlbörse : Information Processing in a Political Market Experiment, zusammen mit Klaus Beckmann, in: KϒKLOS. International Review for Social Sciences, Vol. 49, Fasc. 2/1996, S * Die Reform des Dualen Familienlasten- bzw. Familienleistungsausgleichs Wirkungen und Ziele einkommensteuerlicher Kinderfreibeträge und des Kindergelds nach altem und neuem Recht, zusammen mit Reinar Lüdeke, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Bd. 215, Heft 4/1996, S b) Referierte Monographien Children and Pensions, zusammen mit Alessandro Cigno, CESifo Book Series, XXIII Seiten, MIT-Press: Cambridge, MA, und London Zur Rekonstruktion des Generationenvertrages. Ökonomische Zusammenhänge zwischen Kindererziehung, sozialer Alterssicherung und Familienleistungsausgleich (zugleich: Dissertation, Universität Passau 1997), Reihe»Beiträge zur Finanzwissenschaft«, Bd. 3, hrsg. von Hans-Werner Sinn und Wolfgang Wiegard, XIV Seiten, Mohr Siebeck: Tübingen c) Referierte Beiträge in Sammelwerken The Economics of the Family and Its Policy Implications: Why Should We Care About Fertility Outcomes?, in: Noriyuki Takayama und Martin Werding (Hrsg.), Fertility and Public Policy: How to Reverse the Trend of Declining Birth Rates, MIT-Press: Cambridge, MA, und London 2010 (in Vorbereitung). Implicit Pension Debt and Fiscal Sustainability: An Assessment for Germany, in: Morten Balling, Ernest Gnan und Frank Lierman (Hrsg.), Money, Finance and Demography: The Consequences of Ageing, Société Universitaire Européenne de Recherches Financières (SUERF): Vienna 2007, S In-Work Benefits: Curing Unemployment Among the Low-Skilled in Germany, in: Peter Saunders (Hrsg.), Welfare to Work in Practice (International Studies on Social Security, Vol. 10), Foundation for International Studies on Social Security & Ashgate: Aldershot 2005, S Child expenditure and public pensions: Policy issues, in: Jonathan Bradshaw (Hrsg.), Children and Social Security (International Studies on Social Security, Vol. 8), Foundation for International Studies on Social Security & Ashgate: Aldershot 2003, S Ageing as a challenge for economic policy: a European Perspective, in: Alan J. Auerbach und Heinz Herrmann (Hrsg.), Ageing, Financial Markets and Monetary Policy, Springer: Berlin, Heidelberg, New York 2002, S

8 II. Nicht-referierte Publikationen a) Monographien Humankapital in Deutschland: Wachstum, Struktur und Nutzung der Erwerbseinkommenskapazität von 1984 bis 2006, zusammen mit Robert Jäckle, Ludger Wößmann, Christian Holzner und Marc Piopiunik, XVI Seiten, Mohr Siebeck: Tübingen Makroevaluation der SGB II-Grundsicherungsstellen, zusammen mit Thiess Büttner, Herbert Hofmann, Christian Holzner und Sonja Munz, Reihe»ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung«, Bd. 33, XXX Seiten, ifo Institut: München Projektionen zur langfristigen Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen, zusammen mit Herbert Hofmann, Reihe»ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung«, Bd. 30, XXIII Seiten, ifo Institut: München Fertility and Prosperity: Links Between Demography and Economic Growth, zusammen mit Sonja Munz und Vera Gács, Reihe»ifo Forschungsberichte«, Bd. 42, LVIII Seiten, ifo Institut: München Übertragbarkeit risikoabhängiger Alterungsrückstellungen in der Privaten Krankenversicherung, zusammen mit Volker Meier, Reihe»ifo Forschungsberichte«, Bd. 38, 35 + VI Seiten, ifo Institut: München Das Rentenmodell der katholischen Verbände, zusammen mit Herbert Hofmann und Hans-Joachim Reinhard, Reihe»ifo Forschungsberichte«, Bd. 34, XXV Seiten, ifo Institut: München Redesigning the Welfare State: Germany s Current Agenda for an Activating Social Assistance, zusammen mit Hans-Werner Sinn, Christian Holzner, Wolfgang Meister und Wolfgang Ochel, Reihe»Ifo Economic Policy«, XII Seiten, Edward Elgar: Cheltenham, Northampton, MA Tu felix Austria: Wachstums- und Beschäftigungspolitik in Österreich und Deutschland im Vergleich, zusammen mit Thieß Büttner, Peter Egger, Herbert Hofmann, Christian Holzner, Mario Larch, Volker Meier, Chang Woon Nam, Rigmar Osterkamp und Rüdiger Parsche, Reihe»ifo Forschungsberichte, Bd. 31, 92 + II Seiten, ifo Institut: München Modellrechnungen zur langfristigen Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen, zusammen mit Anita Kaltschütz, Reihe»ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung«, Bd. 17, XXIV Seiten, ifo Institut: München Die fiskalische Bilanz eines Kindes im deutschen Steuer- und Sozialsystem, zusammen mit Herbert Hofmann, Reihe»ifo Forschungsberichte«, Bd. 27, XXXIII Seiten, ifo Institut: München Modelle zur Übertragung individueller Altersrückstellungen beim Wechsel privater Krankenversicherer, zusammen mit Volker Meier und Florian Baumann, Reihe»ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung«, Bd. 14, XXVII Seiten, ifo Institut: München Auswirkungen der EU-Osterweiterung auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt in Sachsen, zusammen mit Wolfgang Gerstenberger, Beate Grundig, Herbert Hofmann, Carsten Pohl, Heinz Schmalholz, 8

9 Carola Vögtle und Michaela Votteler, Reihe»ifo Dresden Studien«, Bd. 35, XVII Seiten, ifo Institut: München EU Enlargement and Labour Mobility: Consequences for Labour Markets and Redistribution by the State in Germany, zusammen mit Hans-Werner Sinn, Gebhard Flaig, Sonja Munz, Nicola Düll und Herbert Hofmann, Reihe»CESifo Research Reports«, No. 2, XIX Seiten, CESifo: München Welfare to Work in Germany: A Proposal on How to Promote Employment and Growth, zusammen mit Hans-Werner Sinn, Christian Holzner, Wolfgang Meister und Wolfgang Ochel, Reihe»CESifo Research Reports«, No. 1, 90 + XII Seiten, CESifo: München Vom OFFENSIV-Gesetz zur Aktivierenden Sozialhilfe, zusammen mit Christian Holzner und Wolfgang Ochel, Reihe»ifo Forschungsberichte, Bd. 17, 72 + XII Seiten, ifo Institut: München Alterssicherungssysteme im internationalen Vergleich: Finanzierung, Leistungen, Besteuerung, zusammen mit Robert Fenge, Andrea Gebauer, Christian Holzner und Volker Meier, Reihe»ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung«, Bd. 10, XL Seiten, ifo Institut: München Auswirkungen des demographischen Wandels auf die staatlichen Alterssicherungssysteme: Modellrechnungen bis 2050, zusammen mit Harald Blau, Reihe»ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung«, Bd. 8, XXVIII Seiten, ifo Institut: München Auswirkungen der EU-Osterweiterung auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt in Bayern, zusammen mit Björn Alecke, Herbert Hofmann, Volker Meier, Jürgen Riedel, Frank Scharr und Gerhard Untiedt, Reihe»ifo Forschungsberichte«, Bd. 6, XXV Seiten, ifo Institut: München EU-Erweiterung und Arbeitskräftemigration: Wege zu einer schrittweisen Annäherung der Arbeitsmärkte, zusammen mit Hans-Werner Sinn, Gebhard Flaig, Sonja Munz, Nicola Düll, Herbert Hofmann (ifo Institut) sowie Andreas Hänlein, Jürgen Kruse, Hans-Joachim Reinhard und Bernd Schulte (MPI für ausländisches und internationales Sozialrecht), Reihe»ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung«, Bd. 2, XXXIV Seiten, ifo Institut: München Familienpolitik für junge Familien: Wirkungen des»familiengeld«-konzepts der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Reihe»ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung«, Bd. 3, XVIII Seiten, ifo Institut: München Evaluierung des Steuerreformvorschlags der CDU/CSU vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit fundamentalen Steuerreformen im Ausland, zusammen mit Willi Leifritz, Barbara Schaden, Erich Langmantel, Wolfgang Meister (ifo Institut) und Ulrich Scholten (CES), Reihe»ifo Studien zur Finanzpolitik«, Bd. 70, III Seiten, ifo Institut: München b) Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelwerken (ohne ifo-periodika) Fertility and Public Policy: An Introduction, zusammen mit Noriyuki Takayama, in: Noriyuki Takayama und Martin Werding (Hrsg.), Fertility and Public Policy: How to Reverse the Trend of Declining Birth Rates, MIT-Press: Cambridge, MA, und London 2010 (in Vorbereitung). Hauptstichwort: Sozialpolitik (199 Einzelstichworte; Schwerpunktbeitrag: Sozialpolitik in der Marktwirtschaft ), in: Gabler Wirtschaftslexikon Online, 9

10 (Launch: 2009); ebenfalls abgedruckt in: Gabler Wirtschaftslexikon, 8 Bde., 17. Aufl., Gabler: Wiesbaden Einbahnstraße in die Beschäftigungskrise? Arbeitsmarktentwicklung und Arbeitsmarktinstitutionen in den OECD-Staaten seit 1960, in: Thomas Raithel und Thomas Schlemmer (Hrsg.), Die Rückkehr der Arbeitslosigkeit: Die Bundesrepublik Deutschland im intenationalen Vergleich 1973 bis 1989, Reihe»Zeitgeschichte im Gespräch«, Bd. 5, R. Oldenbourg Verlag: München 2009, S Stichwort: Soziale Sicherung im Alter, in: Handbuch der katholischen Soziallehre, hrsg. von Anton Rauscher, Duncker & Humblot: Berlin 2008, S Labour Market Regulation and Economic Integration, in: Luboš Tichý, Bĕla Plechanová und Ondřej Schneider (Hrsg.), European Integration at the Crossroads, Univerzita Karlova: Praha 2008, S Grundzüge einer Politik für eine durchlässige und attraktive gesellschaftliche Mitte, in: Herbert-Quandt-Stiftung (Hrsg.), Wege zur gesellschaftlichen Mitte Chancen, Leistung und Verantwortung, 28. Sinclair-Haus-Gespräch, Societäts-Verlag: Frankfurt/Main 2008, S Sozialpolitik, demographischer Wandel und Generationenbeziehungen, in: Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Passau (Hrsg.), Soziale Marktwirtschaft: Herausforderungen an Wissenschaft, Politik und Wirtschaft (Fachtagung zur Emeritierung von Gerhard Kleinhenz), Universität Passau: Passau 2008, S Gab es eine neoliberale Wende? Wirtschaft und Wirtschaftspolitik in der Bundesrepublik Deutschland ab Mitte der 1970-er Jahre, in: Vierteljahreshefte zur Zeitgeschichte, 56. Jg., Heft 2/2008, S Consequences of Demographic Change in Germany: An Introduction, zusammen mit Helmut Seitz, in: Ingrid Hamm, Helmut Seitz und Martin Werding (Hrsg.), Demographic Change in Germany: The Economic and Fiscal Consequences, Springer: Berlin, Heidelberg, New York 2007, S Social Insurance: How to Pay for Pensions and Health Care?, in: Ingrid Hamm, Helmut Seitz und Martin Werding (Hrsg.), Demographic Change in Germany: The Economic and Fiscal Consequences, Springer: Berlin, Heidelberg, New York 2007, S Langfristige Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen in Deutschland (2006): Aktuelle Projektionen des ifo Instituts, in: Ajai Chopra, Johannes Meier und Hans-Werner Sinn (Hrsg.), Sustainable Public Finance in Aging Societies, Verlag Bertelsmann Stiftung: Gütersloh 2007, S Globalisierung und gesellschaftliche Mitte: Beobachtungen aus ökonomischer Sicht, zusammen mit Marianne Müller, in: Herbert-Quandt-Stiftung (Hrsg.), Zwischen Erosion und Erneuerung. Die gesellschaftliche Mitte in Deutschland, Societäts-Verlag: Frankfurt/Main 2007, S Hinterbliebenensicherung in der GRV: Anreizwirkungen und Reformmöglichkeiten, in: Hanjo Allinger und Klaus Beckmann (Hrsg.), Regeln rationaler Finanzpolitik und ihre Anwendung. Festschrift zur Emeritierung von Reinar Lüdeke, Andrássy Schriftenreihe, Bd. 5, Andrássy-Gyula- Universität: Budapest 2007, S

11 Changes on the Job Market and Their Consequences for the Societal Centre, in: Herbert- Quandt-Stiftung (Hrsg.), The Future of the Societal Centre in Germany, 26th Sinclair House Debates, Societäts-Verlag: Frankfurt/Main 2006, S Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt und ihre Auswirkungen auf die gesellschaftliche Mitte, in: Herbert-Quandt-Stiftung (Hrsg.), Die Zukunft der gesellschaftlichen Mitte in Deutschland, 26. Sinclair-Haus-Gespräch, Societäts-Verlag: Frankfurt/Main 2006, S Structural Unemployment in Western Europe: Still More Questions Than Answers, in: Martin Werding (Hrsg.), Structural Unemployment in Western Europe: Reasons and Remedies, CESifo Seminar Series, MIT Press: Cambridge, MA, London 2006, S Kinderbezogene Rentenansprüche: Differenzierung nach Kinderzahl oder nach Humankapitalinvestitionen?, in: Jörg Althammer (Hrsg.), Familienpolitik und soziale Sicherheit, Springer: Berlin, Heidelberg, New York 2005, S Generationengerechtigkeit und Gesellschaftsvertrag, in: Martin Leschke und Ingo Pies (Hrsg.), Wissenschaftliche Politikberatung Theorien, Konzepte, Institutionen, Schriften zu Ordnungsfragen der Wirtschaft, Bd. 75, Lucius & Lucius: Stuttgart 2005, S Free Mobility of Labour vis-à-vis the Accession Countries: What do we need to know in order to make it happen?, in: Eurostat News ( 20 th CEIES Seminar: Labour statistics towards enlargement ), Theme 1, 2003 edition, S EU-Erweiterung und Auswirkungen auf den deutschen Arbeitsmarkt, in: Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht (NZA), 20. Jg. (Heft 4/2003), S Demographischer Wandel, Produktivität und Weiterbildung: Einige vorläufige Überlegungen, zusammen mit Herbert Hofmann, in: Politische Studien, 53. Jg., Heft 2/2002, S Der Generationenvertrag vor der demographischen Krise: Familienpolitische Aspekte der Rentenreform, in: Wolfgang J. Mückl (Hrsg.), Familienpolitik. Grundlagen und Gegenwartsprobleme, Schöningh: Paderborn u. a. 2002, S Familienpolitik: Steuergerechtigkeit und mehr... Finanzwissenschaftliche Überlegungen zur weiteren Umsetzung der Verfassungsgerichtsbeschlüsse vom 10. November 1998, in: Recht der Jugend und des Bildungswesens, 48. Jg., Nr. 4/2000, S Die Herausforderung des Kommunitarismus, in: Klaus Beckmann, Thomas Mohrs und Martin Werding (Hrsg.), Individuum versus Kollektiv: Der Kommunitarismus als,zauberformel?, Peter Lang: Frankfurt/Main 2000, S Stichworte: Rente, Rentensystem und Steuer (IV. Steuermoral), in: Lexikon für Theologie und Kirche (LThK), 3. Aufl., Herder: Freiburg i. Br. 1999, Bd. 8, S. 1111; Bd. 9, S Humankapitalbildung, Beschäftigung und Altersvorsorge, in: Gerhard Kleinhenz und Gerhard Kühlewind (Hrsg.), Mehr Beschäftigung in Deutschland: Ordnungs- und wirtschaftspolitische Ansätze, Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (BeitrAB), Bd. 224, IAB/Bundesanstalt für Arbeit: Nürnberg 1999, S

12 Stichwort: Rente, Rentenversicherung, zusammen mit Gerhard Kleinhenz, in: Lexikon für Bioethik, Bd. 3, hrsg. im Auftrag der Goerres-Gesellschaft von Wilhelm Korff, Lutwin Beck und Paul Mikat, Gütersloher Verlagshaus: Gütersloh 1998, S Stichwort: Generationenvertrag, zusammen mit Gerhard Kleinhenz, in: Gablers Volkswirtschaftslexikon, 4. Aufl., Gabler: Wiesbaden 1996, S ; wiederabgedruckt in: Gablers Wirtschaftslexikon, 14. Aufl., Gabler: Wiesbaden 1996, S Buchbesprechnung: Jürgen Wahl (Hrsg.), Sozialpolitik in der ökonomischen Diskussion (Metropolis: Marburg 1994), in: Finanzarchiv N. F., 52. Jg., Heft 1/1995, S Das aktuelle Stichwort: Wahlbörsen, zusammen mit Klaus Beckmann, in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium (WiSt), 23. Jg., Heft 10/1994, S c) Beiträge in ifo-periodika Grundsicherung für Arbeitsuchende: Leistungen korrigieren und Bezieher weiter aktivieren, in: ifo Schnelldienst, 63. Jg., Heft 5/2010, S Makroanalyse und regionale Vergleiche (Untersuchungsfeld 4) im Rahmen der Evaluation der Experimentierklausel nach 6c SGB II, Autorenteam ifo Institut und IAW Tübingen, in: ifo Schnelldienst, 62. Jg., Heft 1/2009, S Die Wiesbadener,Alltags-Engel : Zeitarbeit in haushaltsnahen Dienstleistungen als arbeitsmarktpolitisches Instrument im SGB II, zusammen mit Robert Jäckle und Marianne Müller, in: ifo Schnelldienst, 61. Jg., Heft 21/2008, S (wieder abgedruckt in: Hans-Peter Brömser, Hrsg., Die Wiesbadener Alltags-Engel, Stadt Wiesbaden und Randstad-Stiftung: Wiesbaden, Eschborn). Armutsmessung: Unklare Datenlage chaotische Berichterstattung, in: ifo Schnelldienst, 61. Jg., Heft 10/2008, S Versicherungsmathematisch korrekte Rentenabschläge für die gesetzliche Rentenversicherung, in: ifo Schnelldienst, 60. Jg., Heft 16/2007, S Reformkonzepte zur Erhöhung der Beschäftigung im Niedriglohnbereich: Ein Überblick, zusammen mit Hans-Werner Sinn, Wolfgang Meister und Wolfgang Ochel, in: ifo Schnelldienst, 60. Jg., Heft 4/2007, S Die zentralen Elemente der Aktivierenden Sozialhilfe, zusammen mit Hans-Werner Sinn, Christian Holzner, Wolfgang Meister und Wolfgang Ochel, in: ifo Schnelldienst, 60. Jg., Heft 4/2007, S Kinderrente und Vorsorgepflicht: Der ifo-vorschlag zur Lösung der demographischen Krise des Rentensystems, in: ifo Schnelldienst, 59. Jg., Heft 7/2006, S Die fiskalische Bilanz eines Kindes, zusammen mit Herbert Hofmann, in: ifo Schnelldienst, 59. Jg., Heft 2/2006, S Aktivierende Sozialhilfe 2006: Das Kombilohn-Modell des ifo Instituts, zusammen mit Hans- Werner Sinn, Christian Holzner, Wolfgang Meister und Wolfgang Ochel, in: ifo Schnelldienst, 59. Jg., Heft 2/2006, S

13 Assessing Old-age Pension Benefits: The Rules Applied in Different Countries, in: DICE Report. Journal for Institutional Comparisons, Vol. 2, No. 2/2004, S EU-Osterweiterung und Zuwanderung nach Sachsen, zusammen mit Herbert Hofmann und Carsten Pohl, in: ifo Dresden berichtet, 11. Jg., Heft 2/2004, S Taxing Pensions: Cross-Country Differences and International Co-ordination, zusammen mit Robert Fenge, in: DICE Report. Journal for Institutional Comparisons, Vol. 1, No. 3/2003, S After Another Decade of Reform: Do Pension Systems in Europe Converge?, in: DICE Report. Journal for Institutional Comparisons, Vol. 1, No. 1/2003, S Und wo kommen die Arbeitsplätze her? Kritische Anmerkungen zu den Vorschlägen der Hartz- Kommission, zusammen mit Wolfgang Ochel, in: ifo Schnelldienst, 55. Jg., Heft 15/2002, S Demographiefest: Rentenfinanzen und Lebenserwartung, zusammen mit Jakob von Weizsäcker, in: ifo Schnelldienst, 55. Jg., Heft 11/2002, S Aktivierende Sozialhilfe: Ein Weg zu mehr Beschäftigung und Wachstum, zusammen mit Hans-Werner Sinn, Christian Holzner, Wolfgang Meister und Wolfgang Ochel, in: ifo Schnelldienst, 55. Jg., Heft 9/2002, S (Sondernummer). Immigration Following EU Eastern Enlargement, zusammen mit Hans-Werner Sinn, in: CESifo Forum, Vol. 2, No. 2/2001, S Zuwanderung nach der EU-Osterweiterung: Wo liegen die Probleme?, zusammen mit Hans- Werner Sinn, in: ifo Schnelldienst, 54. Jg., Heft 8/2001, S Rentenreform: Modellrechnungen zu den langfristigen Effekten, in: ifo Schnelldienst, 53. Jg., Heft 28 29/2000, S Evaluierung des Steuerreformvorschlags der CDU/CSU vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit fundamentalen Steuerreformen im Ausland, zusammen mit Willi Leifritz, Barbara Schaden, Erich Langmantel, Wolfgang Meister und Ulrich Scholten, in: ifo Schnelldienst, 53. Jg., Heft 19 20/2000, S Rentenniveausenkung und Teilkapitaldeckung: ifo Empfehlungen zur Konsolidierung des Umlageverfahrens, zusammen mit Hans-Werner Sinn, in: ifo Schnelldienst, 53. Jg., Heft 18/2000, S Familienpolitik: Das»Familiengeld«-Konzept der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, in: ifo Schnelldienst, 53. Jg., Heft 1-2/2000, S III. Herausgeberschaften Fertility and Public Policy: How to Reverse the Trend of Declining Birth Rates, hrsg. von Noriyuki Takayama und Martin Werding, u.a. mit Beiträgen von Reiko Aoki, Jonathan Bradshaw, Alessandro Cigno, Seiritsu Ogura, Xizhe Peng, Warren Sanderson, Olivier Thévénon und Martin Werding, VI Seiten, MIT-Press: Cambridge, MA, und London 2010 (in Vorbereitung). 13

14 Demographic Change in Germany: The Economic and Fiscal Consequences, hrsg. von Ingrid Hamm, Helmut Seitz und Martin Werding, u.a. mit Beiträgen von Axel Börsch-Supan, Charlotte Höhn, Michaela Kreyenfeld, Willy Leibfritz, Werner Roeger, Helmut Seitz und Martin Werding, XIV Seiten, Springer: Berlin, Heidelberg und New York Structural Unemployment in Western Europe: Reasons and Remedies, CESifo Seminar Series, hrsg. von Martin Werding, u.a. mit Beiträgen von Torben Andersen, Samuel Bentolila, Norbert Berthold, Giuseppe Bertola, Bertil Holmlund, Erkki Koskela, Stephen Nickell, Jan van Ours, Edmund Phelps, Jean Pisany-Ferry und Christopher Pissarides, X Seiten, MIT-Press: Cambridge, MA, und London Individuum versus Kollektiv: Der Kommunitarismus als,zauberformel?, hrsg. von Klaus Beckmann, Thomas Mohrs und Martin Werding, u.a. mit Beiträgen von Norbert Brieskorn, Bernd Lahno, Hans Ulrich Nübel und Alessandro Pinzani, 241 Seiten, Peter Lang: Frankfurt/Main IV. Diskussionspapiere Ageing and the Welfare State: Securing Sustainability, zusammen mit Volker Meier, 23 Seiten, CESifo Working Paper No. 2916, January How do Migrants Choose Their Destination Country? An Analysis of Institutional Determinants, zusammen mit Wido Geis und Silke Uebelmesser, 33 Seiten, CESifo Working Paper No. 2506, December Why go to France or Germany, if you could as well go to the UK or the US? Selective Features of Immigration to Four Major OECD Countries, 28 Seiten, CESifo Working Paper No. 2427, October Ageing and Productivity Growth: Are There Macro-level Cohort Effects of Human Capital?, 38 Seiten, CESifo Working Paper No. 2207, January Ageing, Productivity and Economic Growth: A Macro-level Analysis, 44 Seiten, Project on Intergenerational Equity and Center for Intergenerational Studies, Institute of Economic Research, Hitotsubashi University, Tokyo, PIE-CIS Discussion Paper No. 338, October Transferable Ageing Provisions in Individual Health Insurance Contracts, zusammen mit Volker Meier und Florian Baumann, 30 Seiten, Ifo Working Paper No. 32, July 2006 (frühere Version: CESifo Working Paper No. 1116, January 2004). Workfare, Monitoring, and Efficiency Wages, zusammen mit Christian Holzner und Volker Meier, 23 Seiten, CESifo Working Paper No. 1749, June Time Limits in a Two-Tier Unemployment Benefit Scheme under Involuntary Unemployment, zusammen mit Christian Holzner und Volker Meier, 31 Seiten, Ifo Working Paper No. 29, April 2006 (frühere Version: Time Limits on Welfare Use under Involuntary Unemployment, CESifo Working Paper No. 1220, June 2004). Survivor Benefits and the Gender Tax-Gap in Public Pension Schemes: Observations from Germany, 24 Seiten, CESifo Working Paper No. 1596, November 2005 (frühere Version: Survivor Benefits and the Gender Tax-Gap in Public Pension Schemes: Work Incentives and Options for Reform, 21 Seiten, Ifo Working Paper No. 7, May 2005). 14

15 Ageing and the Tax Implied in Public Pension Schemes: Simulations for Selected OECD Countries, zusammen mit Robert Fenge, 49 Seiten, CESifo Working Paper No. 841, January Ageing and Inter-generational Imbalances: Concepts of Measurement, zusammen mit Robert Fenge, 26 Seiten, CESifo Working Paper No. 842, January Second-best Properties of Implicit Social Security Taxes: Theory and Evidence, zusammen mit Robert Fenge und Silke Uebelmesser, 51 Seiten, CESifo Working Paper No. 743, June Two Cheers for the Earned Income Tax Credit, zusammen mit Klaus Beckmann, Diskussionspapier, 15 Seiten, ifo Institut und Universität Passau, März Is there a new Social Insurance Paradox? An alternative view of pay-as-you-go institutions, Discussion paper, 22 Seiten, Universität Passau, Januar The Pay-as-you-go Mechanism as Human Capital Funding: The Mackenroth hypothesis Revisited, Passauer Diskussionspapiere: Volkswirtschaftliche Reihe, Nr. V 7 98, 27 Seiten, Universität Passau Pay-as-you-go Public Pension Schemes and Endogenous Fertility. The Reconstruction of Intergenerational Exchange, Passauer Diskussionspapiere: Volkswirtschaftliche Reihe, Nr. V 2 98, 34 Seiten, Universität Passau Umlagefinanzierte Alterssicherungen und endogene Entscheidungen über Kinder. Anmerkungen zur Vervollständigung des Generationenvertrages, Diskussionspapier, 40 Seiten, Universität Passau, März Kostolany meets Noelle-Neumann. Die Passauer Wahlboerse ein Feldversuch zur Hayek- Hypothese, zusammen mit Klaus Beckmann, Diskussionspapier LSL 95 01, 65 Seiten, Universität Passau, Februar Cui bono? Probleme utilitaristischer Ansätze in der Bevölkerungsökonomik, Diskussionspapier LSK 95 1, 29 Seiten, Universität Passau, Januar Neutralisierung öffentlicher Umverteilungsprogramme durch Spekulation auf politischen Märkten, Diskussionspapier, 7 Seiten, Universität Passau, November Behaviour of a Small Political Call Market, zusammen mit Klaus Beckmann, Discussion paper LSL 94 04, 25 Seiten, Universität Passau, Oktober Markets and the Use of Knowledge. Testing the Hayek hypothesis in Experimental Stock Markets, zusammen mit Klaus Beckmann, Discussion paper LSL 94 02, 66 Seiten, Universität Passau, April V. Miscellanea Der Arbeitsmarkt als Motor für eine dynamischere gesellschaftliche Mitte, in: Herbert-Quandt- Stiftung (Hrsg.), Gedanken zur Zukunft, Nr. 16, 55 Seiten, Bad Homburg. 15

16 Die Mittelschicht macht reich: Eine kräftige Mitte sorgt für Wachstum und Wohlstand, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Nr. 50/2008, 14. Dezember 2008, S Wie ging es uns gold: Der Boom der Nachkriegsjahre war eine historische Ausnahme, mit der Globalisierung sind wir zur Normalität zurückgekehrt, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Nr. 29/2008, 20. Juli 2008, S. 13. Demography, Employment and Social Protection: The Future of the European Welfare State, in: Lisbon: Bringing the Goal Posts Nearer: 1 st Ifo Brussels International Economic Forum (Ifo BrIEF), ifo Institute and EU Committee of the Regions: Munich and Brussels 2007, S. 14. Freiheit und Eigenverantwortung die Mitte als Motor der Gesellschaft?, Gespräch mit Hubertus Heil (Generalsekretär der SPD), moderiert von Peter Frey (ZDF), in: Herbert- Quandt-Stiftung (Hrsg.), Die Mitte als Moter der Gesellschaft Spielräume und Akteure, 27. Sinclair-Haus-Gespräch, Societäts-Verlag: Frankfurt/Main 2007, S Die fiskalische Bilanz eines Kindes im deutschen Steuer- und Sozialsystem, in: Stimme der Familie, 54. Jg., Heft 3 4/2007, S Mitarbeiterbeteiligung als Instrument für konjunkturelle Stabilisierung und strukturelle Anpassungen an die Globalisierung, in: AGP-Forum. Zeitschrift für betriebliche Partnerschaft, Heft 1/2007, S Demographischer Wandel: Konsequenzen und Handlungsbedarf, in: Georg Fahrenschon und Philipp W. Hildmann (Hrsg.), Globalisierung und demographischer Wandel: Fakten und Konsequenzen zweier Megatrends, Argumente und Materialien zum Zeitgeschehen, Bd. 49, Hanns-Seidel- Stiftung, Akademie für Politik und Zeitgeschehen: München 2006, S Die Familie: ein Sanierungsfall, in: Eltern, Heft 2/2005, S , Eltern for family, Heft 2/2005, S Beschäftigung fördern nicht Arbeitslosigkeit, in: neue caritas. Politik Praxis Forschung, 105. Jg., Heft 4/2004, S Rente nach Kinderzahl: Ein Lösungsmodell für die demographische Krise unseres Alterssicherungssystems, in: Stimme der Familie, 50. Jg., Heft 9 10/2003, S Dynamo oder Bremse? Folgen der EU-Osterweiterung für die Wohungsunternehmen in Bayern, in: Wohnen. Zeitschrift der Wohnungswirtschaft Bayern, 92. Jg., Heft 12/2002, S Reform der Sozialsysteme: Ohne Perspektiven, Gastkommentar im Handelsblatt, 5. November 2002, S. 10. Familienleistungsausgleich: Vision oder Trugbild?, in: Stimme der Familie, 49. Jg., Heft 1 2/2002, S Rentenreform 2001: Ein Konzept mit Zukunft?, in: Generationengerechtigkeit. Zeitschrift der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, 2. Jg., Heft 1/2002, S Generationenvertrag in Schieflage: Kindererziehung soll beim Rentenniveau berücksichtigt werden, in: ACADEMIA, Heft 1/2002, S ; wieder abgedruckt in: Stimme der Familie, 49. Jg., Heft 1 2/2002, S. 3 f. 16

17 EU-Osterweiterung: Grenzen und Arbeitsmärkte öffnen, in: IHK-Report Südhessen, Heft 2/ 2002, S. 18. Osterweiterung der EU: Konsequenzen für die Arbeits- und Kapitalmärkte, in: Deutscher Bauernverband (Hrsg.), EU-Osterweiterung: Was erwartet die deutsche Landwirtschaft? Dokumentation einer wissenschaftlichen Akademietagung in der Deutschen Landjugend-Akademie, 17 Seiten, Bonn Die Zukunft des Generationenvertrages. Reformbedarf und Reformvorschläge für die Gesetzliche Rentenversicherung, in: Hirschberg. Monatsschrift des Bundes Neudeutschland, 51. Jg., Heft 3/1997, S Private und öffentliche Aufwendungen für Kinder in unterschiedlichen Lebensphasen der Familien. Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Projektbericht, zusammen mit Gerhard Kleinhenz, Forschungsstelle für Wirtschafts- und Sozialpolitik, Universität Passau, XIII Seiten, Passau, Bonn

18 Vorträge I. Wissenschaftliche Vorträge How do Migrants Choose Their Destination Country? An Analysis of Institutional Determinants, Forschungsseminar des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), , Essen; Forschungsseminar der Wirtschaftwissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg- Essen, , Essen; Annual Conference of the European Society of Population Economics (ESPE), , Sevilla. Portability in Public Health Insurance: Conceptual Issues, Guidance Workshop on Establishing Portability in Pensions and Health Insurance, World Bank / Marseille Center for Mediterannean Integration, , Marseille. Die Finanzmarktkrise 2008/09: Lehren für die Sozialpolitik, Antrittsvorlesung, Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum, , Bochum. Ageing and Productivity Growth: Are There Macro-level Cohort Effects of Human Capital?, Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, , Graz; European Economic Association (EEA) Conference, , Milano; Fakultätskolloquium, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, TU Dresden, , Dresden. Pensions and Competitiveness, Research Seminar on Pensions, Health Care and Corporate Competitiveness in an Era of Globalization, Christ Church College, University of Oxford, 12./ , Oxford. Einbahnstraße in die Beschäftigungskrise? Arbeitsmarktentwicklung und Arbeitsmarktinstitutionen in OECD-Ländern von 1970 bis zur Gegenwart, Projektworkshop zur Krise der Arbeitsgesellschaft 1973 bis 1989, Institut für Zeitgeschichte, , München. Sozialpolitik, demographischer Wandel und Generationenbeziehungen, Fachtagung Soziale Marktwirtschaft (IX. Dies Œconomicus), Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Passau, , Passau. The Economics of the Family and Its Policy Implications: Why Should We Care About Fertility Outcomes?, CESifo-CIS Conference on Fertility and Public Policy, jointly organized by CESifo, München, and Center for Intergenerational Studies, Hitotsubashi University, Tokyo, , München. Kinderbezogene Altersrenten in ausgewählten OECD-Ländern: Regelungen, Effekte und Begründungen, Kooptationsvortrag, Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), , Berlin. Ageing, Productivity and Economic Growth: A Macro-level Analysis, Research Seminar, Institute for Economic Research, Hitotsubashi University, , Tokyo. 18

19 Fertility and Prosperity: Is There an Impact of the Age Composition of the Labour Force on Productivity and Economic Growth?, Annual Conference of the Scottish Economic Society, , Perth. Labour Market Regulation and Economic Integration, Conference European Integration at the Crossroads, Charles University, , Prague. Long-Term Sustainability of Public Finances in Germany: Ifo s current projections, Arbeitskreis Finanzwissenschaft, Bundesministerium der Finanzen, , Berlin; Symposium Long-Run Fiscal Sustainability in Germany, jointly organized by the International Monetary Fund (IMF), the Bertelsmann Foundation and the Ifo Institute for Economic Research, , Berlin. Implicit Pension Debt and Fiscal Sustainability: An Assessment for Germany, 26 th Colloquium of the Société Universitaire Européenne de Recherches Financières (SUERF) on Money, Finance and Demography The Consequences of Ageing, , Lissabon. Übertragung individueller Altersrückstellungen in deutschen PKV-Verträgen, Arbeitskreis Finanzwissenschaft, Bundesministerium der Finanzen, , Berlin. Survivor Benefits and the Gender Tax Gap in Public Pension Schemes, Forschungsseminar der Munich Graduate School of Economics, Volkswirtschaftliche Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität, , München; Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, , Bonn; 12 th International Research Seminar, Foundation for International Studies on Social Security (FISS), , Sigtuna/Schweden. Implicit Pension Debt and the Role of Public Pensions for Human Capital Accumulation: An Assessment for Germany, 2 nd International Workshop on the Blance Sheet of Social Security Pensions, Project on International Equity (PIE), Hitotsubashi University Collaboration Center, , Tokyo. Time Limits on Welfare Use Under Involuntary Unemployment, Joint SOLE EALE Conference, , San Francisco; CESifo Network Area Conference on Employment and Social Protection, , München. The Impact of EU Enlargement on the Macroeconomy and Corporate Strategies in Europe: Comments on the papers prepared by Paola Subacchi (RIIA/Chatham House) and Frédérique Sachwald (IFRI), Research Conference of the Tokyo Club Foundation for Global Studies on Major Issues for the World Economy: Looking to 2005, , Tokyo. Hinterbliebenensicherung in der GRV: Anreizwirkungen und Reformmöglichkeiten, Sozialpolitischer Ausschuss des Vereins für Socialpolitik, Kooptationsvortrag, , Dresden. Transferable Ageing Provisions in Individual Health Insurance Contracts, European Conference of Health Economists (ECHE) 2004, London School of Economics and Political Sciences, , London. Kinderbezogene Elemente in der Gesetzlichen Rentenversicherung: Differenzierung nach Kinderzahl oder nach Humankapitalinvestitionen?, 26. Universitätsseminar des Wirtschaftspolitischen Seminars der Universität zu Köln, , Schloss Gracht, Erfstadt-Liblar. 19

20 Public Pensions and International Migration: Some Clarifications and Illustrative Results, NIESR/ESRC Westminster Economic Forum, Seminar Series No. 3 on Migration, , London; Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, , Zürich; 15 th Annual Conference of the European Association of Labour Economists (EALE), , Sevilla; Worldbank Congress on European Pensions A Public-Private Partnership, , München. Generationengerechtigkeit und Gesellschaftsvertrag, 37. Ordnungstheoretisches Forschungsseminar Radein zum Thema Wissenschaftliche Politikberatung: Theorien, Konzepte, Institutionen, , Radein/Italien. Demographie und Alterssicherung, Konferenz Demographische Entwicklungen als Herausforderung für die Wirtschafts- und Sozial- sowie Raumwissenschaft der Sektion B der Leibniz Gemeinschaft (WGL), Germanisches Nationalmuseum, , Nürnberg. In-Work Benefits: Curing Unemployment Among the Low-Skilled in Germany, 10 th International Research Seminar, Foundation for International Studies on Social Security (FISS), , Sigtuna/Schweden. Staatliche Sozialleistungen und Beschäftigung im Niedriglohnsektor, Wirtschaftswissenschaftliches Kolloquium der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, , Magdeburg. Free Mobility of Labour vis-à-vis the Accession Countries: what do we need to know in order to make it happen?, 20 th CEIES (European Advisory Committee on Statistical Information in the Economic and Social Spheres) Seminar Labour Statistics Towards Enlargement, , Budapest. Reform der Alterssicherung in Europa, Gastvortrag an der Andrássy-Gyula-Universität Budapest, , Budapest. On the Optimal Timing of Implicit Social Security Taxes Over the Life Cycle, Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, , Innsbruck; 3 rd International Conference of the Association for Public Economic Theory (PET 02), Université Paris-Sorbonne, , Paris; Wirtschaftstheoretisches Kolloquium, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universität Dortmund, , Dortmund. EU-Erweiterung und Auswirkungen auf den deutschen Arbeitmarkt, 16. Arbeitsrechtssymposium an der Universität Passau, , Passau. Ageing and the Tax Implied in Public Pension Schemes: Simulations for Selected OECD Countries, 9 th International Research Seminar, Foundation for International Studies on Social Security (FISS), , Sigtuna/Schweden; Joint OECD/NERO Meeting on Migration and Ageing, , Paris. Pensions and Children, zusammen mit Alexandro Cigno, Workshop, CESifo Area Conference on Public Sector Economics, 10./ , München. 20

21 Old-age Provision in Ageing Societies: Equity, Efficiency, and Sustainability, 4 th International Forum of the Collaboration Projects, held by the Economic and Social Research Institute, Cabinet Office, Government of Japan, , Tokyo. Implizite Steuern in staatlichen Alterssicherungsystemen, Ökonomischer Workshop, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Würzburg, , Würzburg. Child expenditure within the system of inter-generational transactions: Policy issues, 8 th International Research Seminar, Foundation for International Studies on Social Security (FISS), , Sigtuna/Schweden. Child-related benefits throughout the family life-cycly: lessons from the case of Germany", Symposium Economy and Family, Facultad de Ciencias Económicas y Empresariales, Universidad de Navarra, 17./ , Pamplona. Ageing as a challenge for economic policy: a European Perspective, Bundesbank-Konferenz Alternde Gesellschaft und die Konsequenzen für Finanzmärkte und Geldpolitik, 4./ , Eltville. The Role of Social Security in Household Decisions: Var Estimates of Saving and Fertility Behaviour in Germany, zusammen mit Alessandro Cigno, CESifo Workshop on Public Pensions, 2./ , München. Should Old-age Security Taxes Differ Across the Life Cycle?, 2 nd International Forum of the Collaboration Projects, held by the Economic and Social Research Institute, Cabinet Office, Government of Japan, , Tokyo. Der Generationenvertrag vor der demographischen Krise: Familienpolitische Aspekte der Rentenreform, Jahrestagung der Sektion für Wirtschafts- und Sozialwissenschaft der Görres- Gesellschaft, 24./ , Augsburg. Humankapitalbildung, Beschäftigung und Altersvorsorge, IAB-Kontaktseminar, , Passau. Umlagefinanzierung als Humankapital-Deckungsverfahren: Neues zur,mackenroth-these, Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, , Rostock. The pay-as-you-go mechanism as human capital funding, European Economic Association (EEA) Congress, , Berlin. Cui bono? Probleme utilitaristischer Ansätze in der Bevölkerungsökonomik, Finanzwissenschaftliches Forschungsseminar, , am Center for Economic Studies (CES), München. II. Sonstige Vorträge Empirische Fundierung der altersspezifischen Bedarfe von Kindern und Jugendlichen im Anschluss an die Verfassungsgerichtsentscheidung vom 9. Februar 2010, ExpertInnen-Workshop, Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, , Berlin. 21

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium)

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium) Lehrtätigkeit: AG = Arbeitsgemeinschaft, SWS = Semesterwochenstunden WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' SS 1992 (Ruhr-Universität

Mehr

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing L e b e n s l a u f 1936 geb. in Würzburg; Eltern Hans und Josefine Issing, verheiratet seit 1960, zwei Kinder Ausbildung: 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium

Mehr

Schriftenverzeichnis der wissenschaftlichen Arbeiten

Schriftenverzeichnis der wissenschaftlichen Arbeiten Schriftenverzeichnis der wissenschaftlichen Arbeiten Stand: Januar 2015 Michler, A. F. und H. J. Thieme (1991), Währungsreformen: Zur institutionellen Absicherung monetärer Prozesse, in: Hartwig, K.-H.

Mehr

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person Zur Person * 30.September 1981 in Aachen Auf der W ersch 10 52146 W ürselen Telefon: 02405/4221623 Mobil: 0157/76669618 Email: h.mueller@fs.de Familienstand verheiratet und ortsungebunden Staatsangehörigkeit:

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich I. Persönliche Daten Name: Dienstanschrift: Email: Geburtstag und -ort: Univ.-Prof. Dr. phil. Carsten Burhop, Dipl. Volkswirt Universität Wien Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts-

Mehr

Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015. Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr.

Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015. Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr. Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015 Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr. Nadine Riedel GRUNDLAGENLITERATUR: Die Literaturangaben zu den einzelnen Themen dienen

Mehr

Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität

Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität 1 Lebenslauf Geburtstag: 19. August 1962 Geburtsort: Hamburg Nationalität: Deutsch Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität Hamburg Okt. 2007 Sep.

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE!

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Fakultät Wirtschaft & Management Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Prof. Dr. Georg Meran (Technische Universität Berlin) Georg Meran: Studiengang Economics 8. Oktober 2015 1 Der Aufbau

Mehr

Lebenslauf. PD Dr. Boris Hirsch

Lebenslauf. PD Dr. Boris Hirsch Lebenslauf PD Dr. Boris Hirsch Adresse Privat: Paniersplatz 35 D-90403 Nürnberg Telephon: +49(0)911 / 99 44 079 Mobil: +49(0)179 / 100 22 63 E-Mail: b.hirsch@hamburg.de Dienstlich: Lehrstuhl für Arbeitsmarkt-

Mehr

Prof. Dr. Volker Meier

Prof. Dr. Volker Meier Prof. Dr. Volker Meier Wissenschaftlicher Mitarbeiter ifo Institut ifo Zentrum für Arbeitsmarktforschung und Familienökonomik Poschingerstraße 5 81679 München Telefon: +49(0)89/2180-6261 Fax: +49(0)89/9224-1608

Mehr

Geschäftstelle VWL Von-Melle-Park 5 D-20146 Hamburg

Geschäftstelle VWL Von-Melle-Park 5 D-20146 Hamburg LEBENSLAUF ZUR PERSON Name Adresse Michael Paetz Universität Hamburg Geschäftstelle VWL Von-Melle-Park 5 D-20146 Hamburg Telefon ++49-(0)40-42838-5561 E-Mail michael.paetz@wiso.uni-hamburg.de Staatsangehörigkeit

Mehr

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN Date of birth: January 26, 1980 in Cologne CONTACT INFORMATION Office: PROFESSIONAL EXPERIENCE RWI Growth and Cycles Hohenzollernstraße 1-3 45128 Essen Germany Phone:

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Prof. Dr. Jörg Schiller April 2009 Universität Hohenheim (530 c) Fruwirthstr. 48 70599 Stuttgart www.insurance.uni-hohenheim.de 1 Agenda Kurzporträt

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Uncertainty, Financial Frictions, Business Cycles, Forecast of Germany s Foreign Trade, Empirical Macroeconomics.

Uncertainty, Financial Frictions, Business Cycles, Forecast of Germany s Foreign Trade, Empirical Macroeconomics. Dr. Christian Grimme Economist Ifo Institute Ifo Center for Business Cycle Analysis and Surveys Poschingerstraße 5 81679 München Phone: +49(0)89/9224-1285 Fax: +49(0)89/9224-1460 Email: grimme @ ifo.de

Mehr

Sozialpolitisches Seminar

Sozialpolitisches Seminar Sozialpolitisches Seminar M.Sc. Peter Groß / Dipl.-Volksw. Friedemann Richter Inhalt: Das Seminar behandelt die Auswirkungen des demografischen Wandels auf ausgewählte Bereiche der Sozialpolitik. Dabei

Mehr

Prof. Dr. Volker Meier

Prof. Dr. Volker Meier Prof. Dr. Volker Meier Senior Economist Ifo Institute Ifo Center for Labour Market Research and Family Economics Poschingerstraße 5 81679 München Phone: +49(0)89/2180-6261 Fax: +49(0)89/9224-1608 Email:

Mehr

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen Albert-Ludwigs-University Freiburg, Germany University of Bergen, Norway Lecture

Mehr

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec.

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec. Lebenslauf Olivia Wagner Weinhartstraße 1a 6020 Mobile.: + (43) 0676 62 59 694 E-Mail.: olivia.wagner@uibk.ac.at Homepage.: http://www.uibk.ac.at/smt/tourism/ - 0 Lebenslauf Zur Person Olivia Katharina

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Prof. Dr. Thomas Apolte Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Prof. Dr. Norbert Berthold Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Prof. Dr. Thomas Apolte Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Prof. Dr. Norbert Berthold Julius-Maximilians-Universität Würzburg 1. Röpke-Symposium Prof. Dr. Thomas Apolte Westfälische Wilhelms-Universität Münster 1982 1987 Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre/Wirtschafts-politik in Duisburg.

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN:

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: USA DEUTSCHLAND HAMBURG PD DR. ASTRID WONNEBERGER DR. KATJA WEIDTMANN M.A. ANGEWANDTE FAMILIENWISSENSCHAFTEN HAW HAMBURG ERSTE NATIONALE FACHTAGUNG KINDHEITS-

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Notenstatistik B.Sc. Volkswirtschaftslehre M.Sc. Economics. Sommersemester 2013

Notenstatistik B.Sc. Volkswirtschaftslehre M.Sc. Economics. Sommersemester 2013 Notenstatistik B.Sc. Volkswirtschaftslehre M.Sc. Economics Sommersemester 2013 erstellt durch: Studienmanagement Wirtschaftswissenschaften Ansprechpartner: Vera Häckel Bonn, den 17.01.2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Rente mit 70plus? nachhaltigen Altersvorsorge. Robert Fenge

Rente mit 70plus? nachhaltigen Altersvorsorge. Robert Fenge Rente mit 70plus? Wege zu einer generationengerechten und nachhaltigen Altersvorsorge Robert Fenge 1 Aufbau 1. Das demographische Problem der Rente 2. Generationengerechtigkeit: Lastenverteilung 3. Nachhaltigkeit:

Mehr

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 (Wintersemester) Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der

Mehr

Angaben zu den Autoren

Angaben zu den Autoren Angaben zu den Autoren Frank Beckenbach, Jg. 1950, 1969-1976 Studium der Volkswirtschaftslehre an der FU Berlin, 1976-1981 Assistent flir Politische Okonomie am Fachbereich Politische Wissenschaften der

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16

Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16 Prof. Dr. Alois Paul Knobloch Lehrstuhl für BWL, insb. Rechnungswesen und Finanzwirtschaft Saarbrücken, den 02. Juli 2015 Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16

Mehr

CURRICULUM VITAE. 10/2009 - now Department of Economics and Social Sciences, University of Salzburg, A-5020 Salzburg, Research Assistent (Univ.Ass.

CURRICULUM VITAE. 10/2009 - now Department of Economics and Social Sciences, University of Salzburg, A-5020 Salzburg, Research Assistent (Univ.Ass. CURRICULUM VITAE MMag. Dr. Matthias STÖCKL Universität Salzburg Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Residenzplatz 9 A - 5020 Salzburg, Austria phone: +43-662-8044-3745 hp: http://www.uni-salzburg.at/sowi/stoeckl

Mehr

Grundlagen der Sozialpolitik

Grundlagen der Sozialpolitik Grundlagen der Sozialpolitik Robert Fenge Lehrstuhl für Finanzwissenschaft Universität Rostock Tel.: 0381/498-4340 E-mail: robert.fenge@uni-rostock.de Gliederung 1. Das Sozialbudget 2. Politökonomische

Mehr

Beschränkte Übertragbarkeit individueller Alterungsrückstellungen: Volker Meier Ifo Institut für Wirtschaftsforschung, Universität München und CESifo

Beschränkte Übertragbarkeit individueller Alterungsrückstellungen: Volker Meier Ifo Institut für Wirtschaftsforschung, Universität München und CESifo Beschränkte Übertragbarkeit individueller Alterungsrückstellungen: Das ifo-modell Volker Meier Ifo Institut für Wirtschaftsforschung, Universität München und CESifo basiert auf F. Baumann, V. Meier und

Mehr

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade.

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade. Veröffentlichungen Veröffentlichungen (mit peer review) Denn, A.-K., Theurer, C., Kastens, C. & Lipowsky, F. (in preparation). The impact of gender related differences in student participation on self-concept

Mehr

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Karl-Heinz P. Kohn Politologe Dozent an der www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Lehrveranstaltungen in grundständigen Studiengängen Wissenschaftliche Propädeutik Arbeitsmarktpolitische

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2012. Meldefristen sind Ausschlussfristen!

PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2012. Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.-25.06.2012. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Berlin, 30.04.2012 Vorsitzende der Prüfungsausschüsse PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2012 Reguläre für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt

Mehr

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013)

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) 1 Grundsätze für das Ausbildungswesen... 2 2 Ausbildungsrahmen... 2 3 Weiterbildungsrahmen... 2 4 Abschließende

Mehr

CURRICULUM VITAE Dr. Simon Loretz

CURRICULUM VITAE Dr. Simon Loretz Dr. Simon Loretz Bamberger Str. 31 D-95445 Bayreuth +49 921 55 6243 simon.loretz@uni-bayreuth.de http://www.ewf.uni-bayreuth.de/de/index.html Geburtsdatum: 10. Oktober 1977 Geburtsort: Feldkirch Staatsbürgerschaft:

Mehr

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz)

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) Dr. Reiner Meyer, 2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) 2008 Tätigkeitsbericht: Projekt: Juni 2007 Mai 2008, Schutz kritischer Infrastruktur / SKIT Die Bedrohung

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Publikationen. Stand Januar 2015

Publikationen. Stand Januar 2015 Prof. Dr. Markus Mändle Publikationen Stand Januar 2015 1. Monographien 100 Jahre Alb-Elektrizitätswerk Geislingen-Steige eg, Festschrift zum 100-jährigen Firmenjubiläum, Geislingen/Steige 2010 (mit Eduard

Mehr

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der Universität Erfurt 1999 2009

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj

Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj Überblick: o Insolvenzangst warum? o Entwicklung der Krise o Drei Ursachen: Nationale Probleme Finanzmarktkrise Währungsunion und Wachstumsmodelle

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

Fiskalföderalismus Intergovernmental Fiscal Relations

Fiskalföderalismus Intergovernmental Fiscal Relations Fiskalföderalismus Intergovernmental Fiscal Relations 88-021-WLF01-H-0408.20092.001 Veranstaltungsnummer Master Abschluss des Studiengangs Sommer/Winter Semester Vorlesung Kurstyp 4 SWS Unterrichtsstunden

Mehr

P R O F. DR. VIC TO R IA BÜSCH

P R O F. DR. VIC TO R IA BÜSCH Curriculum Vitae Prof. Dr. rer. pol. Victoria Büsch Personal details: Name: Victoria Büsch, née Burlage Date of birth: April 18, 1970 Place of birth: Ciudad de Guatemala Present citizenship: German Marital

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS KATJA GÖRLITZ (last updated April 2015) CONTACT INFORMATION Freie Universität Berlin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Boltzmannstraße 20 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30 838 51242 Fax: +49 (0)30 838 451245

Mehr

How does the Institute for quality and efficiency in health care work?

How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Health Care for all Creating Effective and Dynamic Structures How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Peter T. Sawicki; Institute for Quality and Efficiency in Health Care.

Mehr

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF Kontaktdaten: Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik und internationale Wirtschaftsbeziehungen WHU Otto Beisheim School of Management Burgplatz

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Dr. Jasmin Katrin Gröschl

Dr. Jasmin Katrin Gröschl Dr. Jasmin Katrin Gröschl Wissenschaftliche Mitarbeiterin ifo Institut ifo Zentrum für Außenwirtschaft Poschingerstraße 5 81679 München Telefon: +49(0)89/9224-1695 Fax: +49(0)89/985369 E-Mail: groeschl

Mehr

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung» Responsible Investment Banking «ENGLISH EDITION» CSR und Investment & Banking «GERMAN EDITION in Financial Innovation and Positive Impact Investing

Mehr

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub Soccer Analytics Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport Ulrik Brandes & Sven Kosub Fachbereich Informatik & Informationswissenschaft Universität Konstanz {Ulrik.Brandes,Sven.Kosub}@uni-konstanz.de Sommersemester

Mehr

Australiens Sozialpolitik

Australiens Sozialpolitik Australiens Sozialpolitik Universität Siegen SoSo 2013 S, Didaktische Analyse: Sozialpolitik Dozent: Dr. rer. pol. Marco Rehm, M.A. Referentin: Ümmüce Dündar Gliederung 1. Ausgaben für sozialpolitische

Mehr

Systembeschreibungen nach Standards der World Health Organization (WHO):

Systembeschreibungen nach Standards der World Health Organization (WHO): Direktlinks zum Vorlesungsskript Gesundheitssysteme und Internationales Management SoSe 2014 Homepage des Lehrstuhls http://www.hem.bwl.uni-muenchen.de Pkt: Literaturhinweise: Systembeschreibungen nach

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode Lebenslauf Prof Dr. Michael Woywode Zum Werdegang: seit Sep 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Mittelstandsforschung und Entrepreneurship sowie Direktor des Instituts für Mittelstandsforschung an der Universität

Mehr

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz ICICI Conference, Prague 1-2 October 2009 What I am going to tell you social innovation the EFQM Excellence model the development of quality

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung:

Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung: Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Ausgewählte Links Forschungsinstitute Berlin-Institut für Bevölkerung und

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Redistribution of Work Time. Wolfgang J. Fellner, Stefan Humer, Roman Seidl, Thomas Sonnleitner

Redistribution of Work Time. Wolfgang J. Fellner, Stefan Humer, Roman Seidl, Thomas Sonnleitner Redistribution of Work Time Wolfgang J. Fellner, Stefan Humer, Roman Seidl, Thomas Sonnleitner Redistribution: Rationale Worker sovereignty? Who has a say in deciding about working hours? Redistribution

Mehr

1. Zur Theorie der Devisenterminmärkte, Duncker & Humblot, Berlin, Volkswirtschaftliche Schriften, Heft 130, 1969.

1. Zur Theorie der Devisenterminmärkte, Duncker & Humblot, Berlin, Volkswirtschaftliche Schriften, Heft 130, 1969. Prof. em. Dr. Jürgen Schröder List of Publications I. Books 1. Zur Theorie der Devisenterminmärkte, Duncker & Humblot, Berlin, Volkswirtschaftliche Schriften, Heft 130, 1969. 2. Eine güterwirtschaftliche

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Arbeitsbericht 2004. Universität Duisburg-Essen Campus Essen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Fachgebiet Statistik

Arbeitsbericht 2004. Universität Duisburg-Essen Campus Essen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Fachgebiet Statistik Arbeitsbericht 2004 Universität Duisburg-Essen Campus Essen Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Fachgebiet Statistik Prof. Dr. P. von der Lippe Universitätsstr. 12 45117 Essen http://www.vwl.uni-essen.de/dt/stat/

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein,

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, ÖSTERREICH und DeuTSCHLAND 19.-20.10.2010 Congress centrum alpbach In Kooperation mit Herbert-Batliner-Europainstitut Stiftung universität hildesheim

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Masterstudiengang Gesundheitsökonomie (M. Sc.) Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, Studiengangmoderator

Masterstudiengang Gesundheitsökonomie (M. Sc.) Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, Studiengangmoderator Masterstudiengang Gesundheitsökonomie (M. Sc.) Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, Studiengangmoderator 14.10.2015 1 Herzlich Willkommen im Masterstudiengang Gesundheitsökonomie in Bayreuth WS 2015.1-1. Jahrgang

Mehr

Lessons learned VC Investment Erfahrungen

Lessons learned VC Investment Erfahrungen Lessons learned VC Investment Erfahrungen Venture Capital Club München, 24.10.2007 Bernd Seibel General Partner Agenda Key TVM Capital information Investorenkreis Gesellschafterkreis Investment Konditionen

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb Veranstaltungstyp:

Mehr

Theorie der Entwicklungsländer (EL)

Theorie der Entwicklungsländer (EL) Vorlesung im Hauptstudium der VWL Johannes Gutenberg-Universität Mainz Theorie der Entwicklungsländer (EL) Dozent: Dieter M. Urban, Ph.D. Gliederung 1) Einführung: Entwicklungsökonomie in der Nußschale

Mehr

ANDREAS KNABE KONTAKT

ANDREAS KNABE KONTAKT ANDREAS KNABE KONTAKT BERUFLICHER WERDEGANG Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Lehrstuhl für Finanzwissenschaft Universitätsplatz 2 39106 Magdeburg Tel.: +49 (0)

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA THE SHORENSTEIN CENTER ON THE PRESS, POLITICS & PUBLIC POLICY JOHN F. KENNEDY SCHOOL OF GOVERNMENT, HARVARD UNIVERSITY, CAMBRIDGE, MA 0238 PIPPA_NORRIS@HARVARD.EDU. FAX:

Mehr

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Lfd. Nummer Titel Herausgeber Vorhandene Jahrgänge Erscheinungsweise A Journal, USA Vol 49 Nr. 4 Learning & Education, USA Vol 5 Nr. 2 Perspectives,

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr.

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. und Beijing- Konsens Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. Ulrich Menzel Literaturhinweise Johnsons, Chalmers A. (1982): MITI and the Japanese Miracle. The growth of industrial

Mehr

Direktlinks zum Vorlesungsskript Gesundheitssysteme und Internationales Management SoSe 2015

Direktlinks zum Vorlesungsskript Gesundheitssysteme und Internationales Management SoSe 2015 Direktlinks zum Vorlesungsskript Gesundheitssysteme und Internationales Management SoSe 2015 Homepage des Lehrstuhls http://www.hem.bwl.uni-muenchen.de Pkt: Literaturhinweise: Systembeschreibungen nach

Mehr

Seminar ( Bachelor-Modul ) Volkswirtschaftliche Kennzahlen Verstehen. im Sommersemester 2011

Seminar ( Bachelor-Modul ) Volkswirtschaftliche Kennzahlen Verstehen. im Sommersemester 2011 Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) D 55099 Mainz Fachbereich 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. International Economics Seminar ( Bachelor-Modul

Mehr

Curriculum Vitae. Ulrich Franke. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Akademische Mitgliedschaften

Curriculum Vitae. Ulrich Franke. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Akademische Mitgliedschaften Curriculum Vitae Ulrich Franke Persönliche Informationen Adresse E-mail Universität Bielefeld Fakultät für Soziologie Postfach 100131 33501 Bielefeld Deutschland ulrich.franke@uni-bielefeld.de Telefon

Mehr