AK Medientechnologien Willkommen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AK Medientechnologien Willkommen"

Transkript

1 AK Medientechnologien Willkommen There s an old Wayne Gretzky quote that I love. I skate to where the puck is going to be, not where it has been. And we ve always tried to do that at Apple. Since the very very beginning. And we always will. Steve Jobs, Apple. Josef Kolbitsch

2 Übersicht Die Vortragenden Ziel der Lehrveranstaltung Inhaltlicher Aufbau der Lehrveranstaltung Organisatorisches, Termine, Vorgeschlagene Apps Voraussetzungen Unterlagen und Ressourcen

3 Die Vortragenden 1/4 Martin Ebner Leiter Abteilung Vernetztes Lernen am ZID Verantwortlich für TU Graz TeachCenter, TU Graz LearnLand, etc. Spezialisierung in Medieninformatik E-Learning, Micro Learning, Mobile Learning, Mobile Devices

4 Die Vortragenden 2/4 Josef Kolbitsch Leiter Abteilung Business Solutions & Information Services am ZID Spezialisierung auf Informationssysteme, Business Intelligence und Enterprise IT Seit 1994/1995 am Mac

5 Die Vortragenden 3/4 Wolfgang Slany Vorstand des Instituts für Softwaretechnologie Softwareentwickler seit 1978 Handy-Applikationen seit 2001 Android-Applikationen seit 2010 Agile Softwareentwicklung seit extreme Programming (XP) - Testgetriebene Entwicklung, Kanban,... - Clean Code / Agile Software Craftmanship

6 Die Vortragenden 4/4 Unterstützung in der Durchführung des ios-teils der Lehrveranstaltung durch: Michael Schwarz Alexander Thalhammer

7 Inhalt und Ziele 1/2 ios / Android Application Development Ziel: Lernen, selbst ios oder Android Apps zu entwickeln Lernen, selbständig eine App umzusetzen und in dem jeweiligen App Store zu veröffentlichen Bis Semesterende selbst eine lauffähige ios / Android App entwickeln

8 Inhalt und Ziele 2/2 Ergebnisse: ios / Android Applikationen, die im jeweiligen App Store veröffentlicht werden können ios / Android Applikationen für reale Anwendungen, reale Kunden Die besten iphone Applikationen werden im App Store der TU Graz veröffentlicht! Android: Jedes non-catroid Team entscheidet selbst, ob es die App im Google Play Android Market veröffentlicht!

9 Inhaltlicher Aufbau ios-lv 1/3 Inhalt der ios-lv in kleine Module gegliedert Überblick und Grundlagen 00 Willkommen 01 Einstieg: Hello World 02 Grundlagen: ios und Objective-C kennen lernen Praktisches Beispiel schrittweise wird die App Seismic Pro aufgebaut. Diese App basiert auf Apple Sample Code SeismicXML und erweitert ihn. Das Beispiel wird in fünf Schritten aufgebaut. 08 App Deployment: Was braucht man, um eine App für Testzwecke auf eigene ios-device zu deployen?

10 Inhaltlicher Aufbau ios-lv 2/3 Inhalt der ios-lv in kleine Module gegliedert: User Interface Design 09 iphone Human Interface Guidelines 10 App Innovation Workshop (Movie)

11 Inhaltlicher Aufbau ios-lv 3/3 Inhalt der ios-lv in kleine Module gegliedert: Apps testen und verkaufen 11 App Deployment for Testing 12 Preparing App Submission 13 App Submission 14 Business Models for Apps

12 Inhaltlicher Aufbau Android-LV Wird in Android LV Einheiten genauer erläutert Alle Termine werden aufgenommen: mp4, mp3, Turbo-Slany ;-) Achtung: - Präsenz ODER - Im Netz anschauen vor nächstem Termin Termine: Heute Früh! Nächster Mittwoch 8h-12h HS i7 Übernächster Mittwoch 8h-12h HS i7

13 Organisatorisches 1/4 Lehrveranstaltungstyp: VU, 3 SWS Position im Studienplan: Masterstudium Informatik (921): 5 ECTS Wahlfach Multimediale Informationssysteme Softwareentwicklung-Wirtschaft (924): 5 ECTS WFK 1 : Informationssysteme und das Internet/ Wahlfach Dr.-Studium der Techn. Wissenschaften (768), Dr.-Studium der Naturwissenschaften (791): Doctoral School Informatik/Fachspezifische Basisfächer

14 Organisatorisches 2/4 Arbeitsaufwand hoch => Gruppenarbeit ECTS Regelung => 5*25=125h/Person (timesheet) Studierende anderer Studienrichtungen explizit zur LV eingeladen! Gemischte Gruppen sind ein Vorteil Immer zumindest zwei Programmierer pro Team ios Gruppen per an LV-Leiter melden mit: kreativem Teamnamen Namen und Matrikelnummern der Mitglieder Android Teamzusammenstellung: Details per und im Wiki

15 Organisatorisches 3/4 LV wird gemeinsam mit dem Ausbildungszweig Audiovisuelles Mediendesign der Ortweinschule abgehalten Von der Ortweinschule werden Designvorschläge für die Apps geliefert Schüler der Ortweinschule wird zu Beginn in den Gruppen mitarbeiten (Designphase)

16 Organisatorisches 4/4 Anmeldung: Anmeldung zur LV jetzt notwendig ios: Anmeldung zum Prüfungstermin erst zu Semesterende notwendig Beurteilung: Es gibt keine Prüfung Übungsteil (fertige Applikation und Präsentation) zählt alleine für Beurteilung Abschlusspräsentation als Abgabegespräch um eigenständige Arbeit zu verifizieren

17 Termine 1/7 Wenige Präsenztermine, in denen ein Crashkurs in ios/android Development gegeben wird Sehr kompakt aufbereitet, danach Selbststudium Hauptteil: selbst entwickeln Teilnahme nicht verpflichtend, aber sehr sinnvoll Termine ios-crashkurs: NICHT GANZ UNWICHTIG :-) 19. März 2012, bis Uhr 27. März 2012, bis Uhr Termine Android-Crashkurs: 21. März 2012, bis Uhr 28. März 2012, bis Uhr

18 Termine 2/7 Jede Gruppe wählt eine Applikation oder schlägt selbst eine vor (First Come-First Serve) Eigene Applikation ist LV-Leitern bis spätestens 18. März um Mitternacht zu melden ios: Jede Gruppe muss sich im TeachCenter (Gruppeneinteilung) eintragen (bei eigenen Applikationen machen das die LV-Leiter) Android: Einträge im Wiki, Details per Termine: SEHR WICHTIG 18. März 2012, Uhr

19 Termine 3/7 Jedes Team präsentiert maximal 5 Minuten lang ein Mock Up und Anforderungen für die App lt. Liste im TeachCenter Kurze Diskussion aller vorgeschlagenen Apps Im Anschluss Gastvortrag iphone Apps Vermarktung (ca. 45 Minuten) Termin: SEHR WICHTIG 29. März 2012, 14:00 bis Uhr

20 Termine 4/7 Apple Technology Evangelist ios-experte von Apple Europe in London Termin: SEHR WICHTIG 24. Mai 2012, bis Uhr Android: wird erst organisiert, Details folgen.

21 Termine 5/7 Im Lauf des Semesters werden in Tutorien die Apps diskutiert Termine mit Studienassistent (ios-gruppe) / CGV- Seminarraum: 28. März 2012, bis Uhr 02. Mai 2012, bis Uhr 03. Mai 2012, bis Uhr 23. Mai 2012, bis Uhr 30. Mai 2012, bis Uhr Termine mit Android-Teams: 09. Mai 2012, bis Uhr 06. Juni 2012, bis Uhr

22 Termine 6/7 Zu Semesterende präsentiert jedes Team die fertige Applikation Informelle Präsentation und Diskussion der Applikation: maximal 15 Minuten pro Team Termine: SEHR WICHTIG ios: 6. Juni 2011, 23h59: Abgabe (im Teach- Center) Android: 12. Juni 2012, 23h59: Abgabe über Wiki 18. Juni 2012, 14h00-19h00: Präsentationen 20. Juni 2012, 8h00-12h00: Ausweichtermin für Präsentationen

23 Termine 7/7 * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL * App Contest powered by Evolaris Im Rahmen der App-Präsentationen wird die beste App prämiert! * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL * SPECIAL *

24 Vorschläge für Apps 1/5 Vorschläge für Applikationen (ios und Android): Nachtbus GEFÖRDERT Die Nachtbus App soll Jugendliche dabei unterstützen schnell die nächste Haltestelle mit der zugehörigen Abfahrtszeit zu finden. Auftraggeber: Land Steiermark (?) Tier-Quiz Es wird eine Tierlaut erzeugt und es muss aus einer vorgegebenen Anzahl an Tieren dieser zugeordnet werden. Zielgruppe: Vorschulalter Kugelspiel zum Erlernen der Farben in Englisch Es wird z.b. angesagt (in englisch) welche Kugelfarbe vom User gewählt werden muss Zielgruppe: 1-2 Volksschule OJS App für ipad oder Android Tablet GEFÖRDERT App für das Open Journal System, das die Daten von einer bestehenden API auslest und darstellt.

25 Vorschläge für Apps 2/5 Vorschläge für Applikationen: App zum Erlernen der Addition Erlerenen des Addierens mit mehreren Schwierigkeitsstufen (mit/ohne 10er Überschreitung); verpackt in einer grafisch schönen App Zielgruppe: Volksschulkinder App zum Erlernen der Subtraktion Erlernen der Subtraktion mit mehreren Schwierigkeitsstufen (mit/ohne 10er Überschreitung); verpackt in einer grafisch schönen App Zielgruppe: Volksschulkinder Waage Gegenstände müssen gegeneinander gewogen werden, sodass die Waage gehalten wird. Zielgruppe: Volksschulkinder

26 Vorschläge für Apps 3/5 Vorschläge für Applikationen: Memory (ipad und Android Tablet) Lernmemory in dem z.b. deutscher und englischer Begriff oder engl. Begriff und Bild zusammengebracht werden. In Anlehnung an MatheMemora (http://app.tugraz.at) Zielgruppe: Volksschulkinder Wörterlernspiel Wörter werden akustisch gesagt und müssen danach zur Gänze oder zum Teil geschrieben werden Zielgruppe: Volksschulkinder Vokabelheft Wörter können eingegeben werden; Übersetzung wird automatisch angeboten und es gibt einen Trainingsmodus

27 Vorschläge für Apps 4/5 Vorschläge für Android-Applikationen: TU Graz Suche Die bestehende iphone app (http://itunes.apple.com/app/ tu-graz-search/id ?mt=8) für Android umsetzen TU Graz cash Informationen ueber den Kontostand der einzelnen Innenauftraege der einzelnen Institute. (ios-version kurz vor der Fertigstellung.) Bestehende iphone/ipad-apps für Android zur Verfügung stellen (Grafiken können von der bestehenden App übernommen werden) id Bestehende iphone/ipad-apps für Android zur Verfügung stellen (Grafiken können von der bestehenden App übernommen werden)

28 Vorschläge für Apps 5/5 Vorschläge für Applikationen: Catroid (Android & ios Version davon, Name noch offen) oder ein eigener Vorschlag (mit Lehrenden abgesprochen)

29 Voraussetzungen (ios) 1/2 Intellektuell: Programmierkenntnisse zumindest zwei Personen pro Team Objektorientierte Kenntnisse von Vorteil Grundlegende Design Patterns von Vorteil Materiell: Zumindest zwei Intel-basierte Macs pro Team Zumindest Xcode mit ios SDK 4.2

30 Voraussetzungen (ios) 2/2 Testgeräte: LV-Leiter stellen für interessierte Teams 10 ipod Touch 2G zur Verfügung First Come-First Serve! Bitte am Ende dieser LV bei LV-Leitern melden Leider keine Intel-basierten Macs :-(

31 Unterlagen und Ressourcen 1/8 Unterlagen: ios: Im TU Graz TeachCenter: tugtc.tugraz.at Android: Im Wiki (links und accounts / ) Twitter Hashtag #akm12 Gibt es ein Skriptum? Nein. Warum nicht? Es gibt bereits sehr viele, sehr gute Unterlagen kostenlos im Web Apples Dokumentation im Web und in Xcode ist aktuell und gut Apples Conceptual Documents sind sehr gut Es gibt sehr viel Sample Code von Apple

32 Unterlagen und Ressourcen 2/8 Allgemeine Ressourcen von Apple Conceptual Documents: im iphone Dev Center iphone Dev Center: Developer Forums:

33 Unterlagen und Ressourcen 3/8 Required Reading REQUIRED iphone Development Guide: Xcode/Conceptual/iphone_development iphone Application Programming Guide: iphone/conceptual/iphoneosprogrammingguide iphone Human Interface Guidelines: UserExperience/Conceptual/MobileHIG

34 Unterlagen und Ressourcen 4/8 iphone Development iphone OS Reference Library: View Controller Programming Guide: WICHTIG ViewControllerPGforiPhoneOS/ iphone SDK Sample Code: Resource%20Types&topic=Sample%20Code

35 Unterlagen und Ressourcen 5/8 Objective-C allgemeine Themen: The Objective-C Programming Language: Cocoa/Conceptual/ObjectiveC/Introduction/introObjectiveC.html Learning Objective-C: A Primer GettingStarted/Learning_Objective-C_A_Primer/ OO-Progamming with Objective-C: Cocoa/Conceptual/OOP_ObjC/

36 Unterlagen und Ressourcen 6/8 Objective-C spezielle Themen: alloc und init: Cocoa/Conceptual/ObjectiveC/Articles/ocAllocInit.html Memory Management: General/Conceptual/DevPedia-CocoaCore/MemoryManagement.html Protocols: Cocoa/Conceptual/ObjectiveC/Articles/ocProtocols.html

37 Unterlagen und Ressourcen 7/8 Stanford Developing Apps for ios Stanford on itunes U: viewpodcast?id= WWDC Session Videos Developer on itunes: https://deimos.apple.com/webobjects/core.woa/browse- Privately/adc.apple.com Standardwerk zu Objective-C Stephen Kochan, Programming in Objective-C 2.0, Second Edition, Addison Wesley, 2009: ISBN-13: ISBN-10:

38 Unterlagen und Ressourcen 8/8 Die Unterlagen sind komplett auf TU Graz on itunes U zu finden: itunes.tugraz.at

39 Fragen? Wünsche? Kommentare?

40 Danke für die Aufmerksamkeit!

Apple Train the Trainer 08 Developer Programs. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/

Apple Train the Trainer 08 Developer Programs. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Apple Train the Trainer 08 Developer Programs Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Übersicht Allgemeines Übersicht über Programme iphone Developer University Program

Mehr

AK Medientechnologien Hello World. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/

AK Medientechnologien Hello World. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ AK Medientechnologien Hello World Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Übersicht Demo-Applikation: Hello World Rückblick auf einzelne Schritte Entwicklungswerkzeuge

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

AK Medientechnologien 08 App Deployment. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/

AK Medientechnologien 08 App Deployment. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ AK Medientechnologien 08 App Deployment Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Übersicht Allgemeines Personen (Zertifikate) Devices Apps Provisioning Profiles Deployment

Mehr

AK Medientechnologien 09 App Store Submission. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/

AK Medientechnologien 09 App Store Submission. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ AK Medientechnologien 09 App Store Submission Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Übersicht Allgemeines Provisioning Profiles Application Binary vorbereiten App

Mehr

AK Medientechnologien 05 Delegation

AK Medientechnologien 05 Delegation AK Medientechnologien 05 Delegation TableViews, XML Parser, Application Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Übersicht Allgemeines zum Delegation Pattern Theoretische

Mehr

Masterstudium Informatik CURRICULUM 2006 IN DER VERSION 2013 MICHAEL KRISPER, BASISGRUPPE INFORMATIK & SOFTWAREENTWICKLUNG

Masterstudium Informatik CURRICULUM 2006 IN DER VERSION 2013 MICHAEL KRISPER, BASISGRUPPE INFORMATIK & SOFTWAREENTWICKLUNG Masterstudium Informatik CURRICULUM 2006 IN DER VERSION 2013 MICHAEL KRISPER, BASISGRUPPE INFORMATIK & SOFTWAREENTWICKLUNG Infos für den Anfang Curriculum ist im Mitteilungsblatt veröffentlicht: http://www.mibla.tugraz.at/12_13/stk_16e/16e.html

Mehr

Fortgeschrittenenpraktikum Von der Idee zum iphone App Store

Fortgeschrittenenpraktikum Von der Idee zum iphone App Store Fortgeschrittenenpraktikum Von der Idee zum iphone App Store SS 2012 Stephan Diederich, Nathan Hüsken, Reinhard Männer, Evangelos Sismanidis Lehrstuhl für Informatik V Institut für Technische Informatik

Mehr

AK Medientechnologien 13 Ausgewählte Business Models

AK Medientechnologien 13 Ausgewählte Business Models AK Medientechnologien 13 Ausgewählte Business Models Geschäftsmodelle für mobile Applikationen Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Übersicht Allgemeines zu Geschäftsmodellen

Mehr

Apple Train the Trainer 10 App Store Submission. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/

Apple Train the Trainer 10 App Store Submission. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Apple Train the Trainer 10 App Store Submission Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Übersicht Allgemeines Provisioning Profiles Application Binary vorbereiten

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

Masterstudium Softwareentwicklung- Wirtschaft CURRICULUM 2005 IN DER VERSION 2013 MICHAEL KRISPER, BASISGRUPPE INFORMATIK & SOFTWAREENTWICKLUNG

Masterstudium Softwareentwicklung- Wirtschaft CURRICULUM 2005 IN DER VERSION 2013 MICHAEL KRISPER, BASISGRUPPE INFORMATIK & SOFTWAREENTWICKLUNG Masterstudium Softwareentwicklung- Wirtschaft CURRICULUM 2005 IN DER VERSION 2013 MICHAEL KRISPER, BASISGRUPPE INFORMATIK & SOFTWAREENTWICKLUNG Infos für den Anfang Curriculum ist im Mitteilungsblatt veröffentlicht:

Mehr

Online Kurs Entwicklung der Apps auf iphone und ipad

Online Kurs Entwicklung der Apps auf iphone und ipad ios Kurs Online Kurs Entwicklung der Apps auf iphone und ipad Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses für ios Modul 1 Einführung in die Programmierung Erste Lerneinheit Einführung

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

TomTom WEBFLEET Logbook. Partner Produkt Kit

TomTom WEBFLEET Logbook. Partner Produkt Kit TomTom WEBFLEET Logbook Partner Produkt Kit Inhalt Führen eines Fahrtenbuchs leicht gemacht! Vorteile Für wen ist es gedacht? Wie funktioniert es? Verfügbarkeit Funktionen Technische Anforderungen Wettbewerb

Mehr

Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps?

Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps? Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps? Schlüsselworte Oracle BI, OBIEE, Mobile, Analytics Einleitung Gerd Aiglstorfer G.A. itbs GmbH Eching Oracle erweiterte im Laufe dieses Jahres das

Mehr

Einführung in die Softwaretechnologie

Einführung in die Softwaretechnologie R O O T S Einführung in die Softwaretechnologie Wintersemester 2011 Dr. Günter Kniesel Institut für Informatik III Römerstr. 164, D-53117 Bonn gk@cs.uni-bonn.de http://sewiki.iai.uni-bonn.de/teaching/lectures/se/2011/

Mehr

Agile Testautomatisierung im XING Mobile Team

Agile Testautomatisierung im XING Mobile Team Agile Testautomatisierung im XING Mobile Team Daniel Knott XING AG @dnlkntt http://www.adventuresinqa.com Daniel Knott Team Lead Quality Assurance @dnlkntt daniel.knott@xing.com Daniel Knott hat einen

Mehr

MERLIN IPHONE. Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2013 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved.

MERLIN IPHONE. Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2013 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved. MERLIN IPHONE Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2013 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved. EINFÜHRUNG Herzlich Willkommen zum Merlin ios Schnelleinstieg! Danke, dass

Mehr

Android Testautomatisierung mit dem Framework Robotium

Android Testautomatisierung mit dem Framework Robotium Android Testautomatisierung mit dem Framework Robotium Daniel Knott XING AG @dnlkntt http://www.adventuresinqa.com Daniel Knott Manager Quality Assurance @dnlkntt daniel.knott@xing.com Daniel Knott hat

Mehr

Perspektiven: Spiele in ios

Perspektiven: Spiele in ios Perspektiven: Spiele in ios Universität zu Köln Historisch Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung SS 2012 Reusable Content in 3D und Simulationssystemen Dozent: Prof. Dr. Manfred Thaller Referent:

Mehr

APPS für ios 9 professionell entwickeln

APPS für ios 9 professionell entwickeln thomas SILLMANN 2. Auflage APPS für ios 9 professionell entwickeln // Sauberen Code schreiben mit Objective-C und Swift // Stabile Apps programmieren // Techniken und Methoden von Grund auf verstehen Inkl.

Mehr

Workshop 6 (ws6c) native Entwicklung für mobile Geräte

Workshop 6 (ws6c) native Entwicklung für mobile Geräte Workshop 6 (ws6c) native Entwicklung für mobile Geräte Mono Folie 1 11. März 2013 Oliver Brack Oliver Brack oliver.brack@zuehlke.com 2003 2006 HSR Hochschule für Technik Rapperswil Informatikstudium 2007

Mehr

C++ und mobile Plattformen

C++ und mobile Plattformen Dieser Artikel stammt aus dem Magazin von C++.de (http://magazin.c-plusplus.de) C++ und mobile Plattformen Mit diesem Artikel möchte ich euch einen kurzen Überblick über die verschiedenen Plattformen für

Mehr

Jörg Neumann Acando GmbH

Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Principal Consultant bei der Acando GmbH MVP Windows Platform Development Beratung, Training, Coaching Buchautor, Speaker Mail: Joerg.Neumann@Acando.com Blog: www.headwriteline.blogspot.com

Mehr

Aktuelle Kurstermine

Aktuelle Kurstermine Design Patterns 20.07.2015-22.07.2015 3 Tage 1.200,- Lokale Netze - Basiswissen 20.07.2015-24.07.2015 5 Tage 1.830,- Java EE Persistence API Development 27.07.2015-29.07.2015 3 Tage 1.200,- Linux Server

Mehr

Glossar. Launching auf.

Glossar. Launching auf. 243 Ad Hoc Distribution Die Ad Hoc Distribution ist eine Möglichkeit, um Ihre entwickelte Anwendung auf anderen Endgeräten zu verteilen. Diese Art der Verteilung erfolgt ohne den App Store. Die Anzahl

Mehr

Computergraphik I. Organisatorisches. G. Zachmann University of Bremen, Germany cgvr.informatik.uni-bremen.de

Computergraphik I. Organisatorisches. G. Zachmann University of Bremen, Germany cgvr.informatik.uni-bremen.de Computergraphik I Organisatorisches G. Zachmann University of Bremen, Germany cgvr.informatik.uni-bremen.de Voraussetzungen Ein wenig Mathematik Trigonometrie Lineare Algebra: Rechnen mit Vektoren und

Mehr

Mobile Application Development. Andreas Kumlehn, Daniel Brinkers, Georg Dotzler, Thorsten Blaß

Mobile Application Development. Andreas Kumlehn, Daniel Brinkers, Georg Dotzler, Thorsten Blaß Mobile Application Development Andreas Kumlehn, Daniel Brinkers, Georg Dotzler, Thorsten Blaß Übersicht 1. Motivation 2. Eine (kurze) Vorlesung 3. Inhalt und Aufbau 4. Zeitplan 5. Diskussion Mobile Application

Mehr

Tammo Freese Freiberuflicher Softwareentwickler. CoreBluetooth ios kommunikativ

Tammo Freese Freiberuflicher Softwareentwickler. CoreBluetooth ios kommunikativ Tammo Freese Freiberuflicher Softwareentwickler CoreBluetooth ios kommunikativ CoreBluetooth: ios kommunikativ MobileTechCon 2013 Spring Tammo Freese, FlockOfBirds UG @tammofreese / @FlockOfBirds Was ist

Mehr

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Gliederung Einleitung Verschiedene Betriebssysteme Was ist ein Framework? App-Entwicklung App-Arten Möglichkeiten und Einschränkungen der App-Entwicklung

Mehr

iphone developer conference Die Entwickler- und Buiness- Konferenz für iphone, ipad und ipod touch

iphone developer conference Die Entwickler- und Buiness- Konferenz für iphone, ipad und ipod touch iphone developer conference Die Entwickler- und Buiness- Konferenz für iphone, ipad und ipod touch ios - Wo steht es, wie geht es? Markus Stäuble MRM Worldwide GmbH 1 Feedback #ipdc10 #as 2 Agenda 3 Heute:

Mehr

Mobile Lernstrategien mit Moodle

Mobile Lernstrategien mit Moodle Mobile Lernstrategien mit Moodle Tobias Hauser Thomas Kraehe Arrabiata Solutions GmbH Arrabiata Solutions GmbH 1 UNSER HINTERGRUND Arrabiata Solutions GmbH Full Service E-Learning Agentur 8 Jahre Moodle

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Unternehmensportfolio Was wir machen: Cross Plattform Mobile Applications Beispiel ansehen Was wir machen: HTML5 & CSS3 basierte Web Applikationen Beispiel ansehen Was wir machen: Windows 8 & Windows Mobile

Mehr

Eine App, viele Plattformen

Eine App, viele Plattformen Eine App, viele Plattformen Anwendungsentwicklung für Mobile Heiko Lewandowski 23.04.2013 EINLEITUNG Festlegung App-Strategie: Welche Ziele möchte ich erreichen? Die Vielzahl der Plattformen und Geräte(hersteller)

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis für den Studienplan 922 Masterstudium Informationsmanagement (13W) 15W

Lehrveranstaltungsverzeichnis für den Studienplan 922 Masterstudium Informationsmanagement (13W) 15W erstellt am 11.10.2015 um 02.31 Seite 1 von 12 Masterstudium Informationsmanagement Version: 13W SKZ: 922 Fach: 7 Informationssysteme PF Stunden: 10.0 ECTS: 20.0 623.252 Process Engineering Eder J. 10:00-12:00

Mehr

Agile Testautomatisierung im XING Mobile Team

Agile Testautomatisierung im XING Mobile Team Agile Testautomatisierung im XING Mobile Team Daniel Knott XING AG @dnlkntt http://www.adventuresinqa.com Daniel Knott Manager Quality Assurance @dnlkntt daniel.knott@xing.com Daniel Knott hat einen technischen

Mehr

Frühling für iphone-apps

Frühling für iphone-apps Spring-basierte Backends für ios-applikationen Stefan Scheidt Solution Architect OPITZ CONSULTING GmbH OPITZ CONSULTING GmbH 2010 Seite 1 Wer bin ich? Software-Entwickler und Architekt Trainer und Coach

Mehr

Praktikum ios-entwicklung. Wintersemester 2017 / 2018 Prof. Dr. Linnhoff-Popien Kyrill Schmid, Markus Friedrich

Praktikum ios-entwicklung. Wintersemester 2017 / 2018 Prof. Dr. Linnhoff-Popien Kyrill Schmid, Markus Friedrich Praktikum ios-entwicklung Wintersemester 2017 / 2018 Prof. Dr. Linnhoff-Popien Kyrill Schmid, Markus Friedrich 1 AUSSCHREIBUNG Ort Aufgabe Lehrstuhl für Sozialpädiatrie der Fakultät für Medizin der Technischen

Mehr

Bildquelle: http://bild2.qimage.de/diamant-computergesteuerte-naehmaschine-foto-bild-86314142.jpg

Bildquelle: http://bild2.qimage.de/diamant-computergesteuerte-naehmaschine-foto-bild-86314142.jpg Bildquelle: http://bild2.qimage.de/diamant-computergesteuerte-naehmaschine-foto-bild-86314142.jpg Unsere digitale Welt konfrontiert uns mit einer Unmenge an computergesteuerten Geräten, Maschinen und Steueranlagen.

Mehr

Zentrale Informatik. Cross-platform Apps. Andrea Grössbauer David Meier. 11/11/15 Lunchveranstaltungen HS16 - Crossplatform Apps 1

Zentrale Informatik. Cross-platform Apps. Andrea Grössbauer David Meier. 11/11/15 Lunchveranstaltungen HS16 - Crossplatform Apps 1 Cross-platform Apps Andrea Grössbauer David Meier 1 Was sind cross-platform Apps? Bei cross-platform Apps muss der Code nicht für jede Plattform einzeln geschrieben werden. Es wird sozusagen eine Universalapp

Mehr

MERLIN IPHONE. Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2009 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved.

MERLIN IPHONE. Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2009 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved. MERLIN IPHONE Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2009 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved. EINFÜHRUNG Herzlich Willkommen zum Merlin iphone Schnelleinstieg! Danke, dass

Mehr

Kerry W. Lothrop @kwlothrop Zühlke Engineering GmbH

Kerry W. Lothrop @kwlothrop Zühlke Engineering GmbH Kerry W. Lothrop @kwlothrop Zühlke Engineering GmbH Enterprise Was ist im Enterprise-Kontext wichtig? Native Crosscompiled Hybrid Web ios Android Windows Native Mac Xcode Objective- C/Swift Mac/Windows

Mehr

CAS Mobile Application Development

CAS Mobile Application Development CAS Mobile Application Development Inhaltsverzeichnis 1 Abstract 3 2 Umfeld und Motivation 3 3 Zielgruppe 3 4 Ausbildungsziele 3 5 Voraussetzungen 3 6 Kursübersicht 4 7 Kompetenzprofil 5 8 en 6 8.1 Mobile

Mehr

Einbindung von Web Services in mobilen Applikationen

Einbindung von Web Services in mobilen Applikationen Einbindung von Web Services in mobilen Applikationen Vorlesung im Sommersemester 2015 1 Aufgabenbeschreibung 2 Aufgabe 1 Entwickeln Sie auf der Basis eines oder mehrerer von Ihnen gewählten Webservices

Mehr

DPS App Zertifikate für ios

DPS App Zertifikate für ios Apple Developer Account Das Apple Developer Center unter http://developer.apple.com Apple Xcode Installation unter https://developer.apple.com/xcode/ ios Dev Center - Login Login in das ios Developer Center

Mehr

Club IT, 24.2.2011. Fluidtime Design Software Service

Club IT, 24.2.2011. Fluidtime Design Software Service Club IT, 24.2.2011 Fluidtime Inhalt Kurzinfo über Fluidtime Produkte Native Apps vs. Mobile Web Kurzinfo über Fluidtime Fluidtime Mobility Information Services Gegründet im August 2004 in Wien Vereint

Mehr

2011 Lehrveranstaltung End User Programming 3.0/2.0 VU

2011 Lehrveranstaltung End User Programming 3.0/2.0 VU 2011 Lehrveranstaltung End User Programming 3.0/2.0 Orientierung & Unit 1: Eine Definition und grobe Übersicht Unit 2: Kriterien für EUP Unit 3: Beispielhafte EUP Systeme Unit 4: End-User Testing Ziele

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung Studienordnung für den postgradualen Studiengang "International Business Informatics" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Gemäß 74 Absatz 1, Ziffer

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

zwanzignull8 DIE MODULARE VERTRIEBS SOFTWARE im Einsatz für die Sto SE & Co KGaA info@1a-p.com www.1a-p.com +49 (0) 7728 645 0

zwanzignull8 DIE MODULARE VERTRIEBS SOFTWARE im Einsatz für die Sto SE & Co KGaA info@1a-p.com www.1a-p.com +49 (0) 7728 645 0 DIE MODULARE VERTRIEBS SOFTWARE im Einsatz für die Sto SE & Co KGaA info@1a-p.com www.1a-p.com +49 (0) 7728 645 0 ZWANZIGNULL8 AM PULS DER ZEIT Die Präsentationssoftware zwanzignull8 erfreut sich zunehmender

Mehr

Wir bringen Ihre Notes/Domino Anwendungen sicher ins Web 19.11.2015, Bilster Berg Drive Resort Michael Steinhoff, agentbase AG. www.agentbase.

Wir bringen Ihre Notes/Domino Anwendungen sicher ins Web 19.11.2015, Bilster Berg Drive Resort Michael Steinhoff, agentbase AG. www.agentbase. Wir bringen Ihre Notes/Domino Anwendungen sicher ins Web 19.11.2015, Bilster Berg Drive Resort Michael Steinhoff, agentbase AG www.agentbase.de 1 Agenda Grundlagen Modernisierung Möglichkeiten mit Domino

Mehr

SOCIAL MEDIA & PHOTOGRAPHY BOOTCAMP. Social Media & Fotografie. Workshop für Unternehmer & Mitarbeiter

SOCIAL MEDIA & PHOTOGRAPHY BOOTCAMP. Social Media & Fotografie. Workshop für Unternehmer & Mitarbeiter SOCIAL MEDIA & PHOTOGRAPHY BOOTCAMP Social Media & Fotografie Workshop für Unternehmer & Mitarbeiter Social Media & Mobile Photography Bootcamp. Lernen von den Profis. Dieses 2-tägige Social Media & Mobile

Mehr

Android-Testautomatisierung mit Robotium

Android-Testautomatisierung mit Robotium Android-Testautomatisierung mit Robotium Daniel Knott XING AG @dnlkntt http://www.adventuresinqa.com Daniel Knott Manager Quality Assurance @dnlkntt daniel.knott@xing.com Daniel Knott hat einen technischen

Mehr

Begleitende Online-Lernkontrolle als Prüfungszulassungsvoraussetzung

Begleitende Online-Lernkontrolle als Prüfungszulassungsvoraussetzung Modulbezeichnung: Modulnummer: IWMB Mobile Software Engineering Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Wahlpflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Zugangsvoraussetzungen:

Mehr

Visual Studio 2015* Neues für Entwickler rund um. Daniel Meixner *CTP6. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Visual Studio 2015* Neues für Entwickler rund um. Daniel Meixner *CTP6. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Neues für Entwickler rund um Visual Studio 2015* Daniel Meixner Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH *CTP6 @DanielMeixner DevelopersDevelopersDevelopersDevelopers.Net the small things Window

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Mobilität in der Präsenz Wie bringe ich Inhalte aus dem Lernmanagementsystem auf das Smartphone?

Mobilität in der Präsenz Wie bringe ich Inhalte aus dem Lernmanagementsystem auf das Smartphone? Fakultät Erziehungswissenschaften Professur für Bildungstechnologie Mobilität in der Präsenz Wie bringe ich Inhalte aus dem Lernmanagementsystem auf das Smartphone? Leipzig, 05.06.2013 Themenüberblick

Mehr

PAUL App. Anleitung für Studierende und Lehrende

PAUL App. Anleitung für Studierende und Lehrende PAUL App Anleitung für Studierende und Lehrende Stand: 9. Dezember 2014 1 Liebe Studierende, liebe Lehrende, mit der Einführung der PAUL App können verschiedene Funktionalitäten der PAUL Webseite einfacher

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

SharePoint 2013 Mobile Access

SharePoint 2013 Mobile Access Erstellung 21.05.2013 SharePoint 2013 Mobile Access von Stephan Nassberger Hofmühlgasse 17/1/5 A-1060 Wien Verantwortlich für das Dokument: - Stephan Nassberger (TIMEWARP) 1 Inhalt Inhalt... 2 Versionskontrolle...

Mehr

Go-Mobile-Strategien für Early Birds und Late Risers Benno Bartels, Enterprise Application Day, 11.10.2011. web mobile specialists

Go-Mobile-Strategien für Early Birds und Late Risers Benno Bartels, Enterprise Application Day, 11.10.2011. web mobile specialists Go-Mobile-Strategien für Early Birds und Late Risers Benno Bartels, Enterprise Application Day, 11.10.2011 web mobile specialists Wer spricht? Benno Bartels [Mobile ] * Konzepter * Berater * Usability

Mehr

CeBIT 17.03.2015. CARMAO GmbH 2014 1

CeBIT 17.03.2015. CARMAO GmbH 2014 1 CeBIT 17.03.2015 CARMAO GmbH 2014 1 HERZLICH WILLKOMMEN Applikationssicherheit beginnt lange bevor auch nur eine Zeile Code geschrieben wurde Ulrich Heun Geschäftsführender Gesellschafter der CARMAO GmbH

Mehr

TDD für iphone OS. xpdays 2009. Tammo Freese

TDD für iphone OS. xpdays 2009. Tammo Freese TDD für iphone OS xpdays 2009 Tammo Freese Inhalt Unit Testing für iphone OS Mockobjekte für iphone OS TDD für iphone OS? Unit Testing auf dem iphone Vor iphone OS 3.0: kaum dokumentiert nur auf dem Entwicklungsrechner

Mehr

Mobile Analytics mit Oracle BI

Mobile Analytics mit Oracle BI Mobile Analytics mit Oracle BI Was steckt in den Apps? Gerd Aiglstorfer G.A. itbs GmbH Christian Berg Dimensionality GmbH Das Thema 2 Oracle BI Mobile: HD App für Apple ios Oracle BI Mobile App Designer

Mehr

iphone Apps vs. Mobile Web

iphone Apps vs. Mobile Web iphone Apps vs. Mobile Web Smartphone-Anwendungen im Museumsbereich Vortrag iphone App vs. Mobile Web von Ines Dorian Gütt auf der Herbsttagung 2010 Seite 1/27 Inhalt Einführung iphone Apps Apps in itunes

Mehr

Auszug. Inhaltsverzeichnis

Auszug. Inhaltsverzeichnis Auszug Inhaltsverzeichnis Grafikverzeichnis 7 Tabellenverzeichnis 9 1. Hintergrund und Studien-Ansatz 15 Eine Erfolgsgeschichte: Die App Stores 15 Nutzung der Studie 21 2. Highlights 22 Eckdaten der Studie

Mehr

Liste V Enterprise JavaBeans

Liste V Enterprise JavaBeans Liste V Enterprise JavaBeans Fachhochschule Wiesbaden, FB Design Informatik Medien Studiengang Allgemeine Informatik Vorlesung zur Vertiefungslehrveranstaltung Spezielle Methoden der Softwaretechnik SS

Mehr

So erreichen Sie Ihre Event-App

So erreichen Sie Ihre Event-App Anleitung So erreichen Sie Ihre Event-App ZUGRIFF ÜBER DEN WEB BROWSER Die App Ihrer Veranstaltung erreichen Sie über einen Browser, wie Safari, Chrome oder Firefox, auf Smartphones, Tablets und Laptops.

Mehr

Profil. Dipl.-Ing. (BA) Linda Werner Helga-Seibert-Str. 37 76149 Karlsruhe. +49 (0) 721 467 105 60 mail@lindawerner.de http://www.lindawerner.

Profil. Dipl.-Ing. (BA) Linda Werner Helga-Seibert-Str. 37 76149 Karlsruhe. +49 (0) 721 467 105 60 mail@lindawerner.de http://www.lindawerner. Profil Persönliche Daten Kontakt Dipl.-Ing. (BA) Linda Werner Helga-Seibert-Str. 37 76149 Karlsruhe +49 (0) 721 467 105 60 mail@lindawerner.de http://www.lindawerner.de voraussichtliche Verfügbarkeit 02.09.2013

Mehr

Vom Prototypen zur Anwendung

Vom Prototypen zur Anwendung Vom Prototypen zur Anwendung iks-thementag: Mobile Applikationen Ein Leitfaden für Unternehmen 17.05.2011 Autor: Ingo Röpling Agenda Was ist vorab zu beachten? Skills und Systemvoraussetzungen Implementierung

Mehr

Modulnummer: IWMB. Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester. Modultyp: Wahlpflicht. Regulär angeboten im: WS, SS. Workload: 300 h ECTS Punkte: 10

Modulnummer: IWMB. Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester. Modultyp: Wahlpflicht. Regulär angeboten im: WS, SS. Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Modulbezeichnung: Mobile Software Engineering Modulnummer: IWMB Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Wahlpflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Zugangsvoraussetzungen:

Mehr

Cross Platform Development Heute Windows, morgen Android, übermorgen Xbox

Cross Platform Development Heute Windows, morgen Android, übermorgen Xbox Cross Platform Development Heute Windows, morgen Android, übermorgen Xbox Daniel Meixner Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH @DanielMeixner DevelopersDevelopersDevelopersDevelopers.Net Programming

Mehr

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 8. Vorlesung

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 8. Vorlesung Projektmanagement Vorlesung von Thomas Patzelt 8. Vorlesung 1 Möglicher Zeitplan, Variante 3 26.03. Vorlesung 1, Übung Gr.2 28.05. Keine Vorlesung, Pfingstmontag 02.04. Keine Vorlesung, Hochschultag 04.06.

Mehr

Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype?

Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype? Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype? Dr. Karl Rehrl Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbh Mobile Apps The Big Picture Vom Mainframe zum unsichtbaren Computer (Weiser & Brown, 1998) MAINFRAME

Mehr

Best Connectivity. LogiCloud Wi-Fi Storage Sharer. www.logilink.com. Art.-Nr. WL0156

Best Connectivity. LogiCloud Wi-Fi Storage Sharer. www.logilink.com. Art.-Nr. WL0156 - 1 - Das WL0156 ist ein perfekter mobiler Wi-Fi Storage Sharer für iphone/ ipad, Android Smart Phone/ Pad (wie Samsung, HTC, SONY, Moto, ASUS, LG, Acer, ), Mac und Windows Computer. Ideal zum Erweitern

Mehr

Albert Dengg. Graz, 2013-04-24

Albert Dengg. Graz, 2013-04-24 1 / 14 Oder: System wirklich und was kann man tun um die Situation zu verbessern? Graz, 2013-04-24 2 / 14 Über meine Person Studiere Medizinische Informatik an der TU-Wien Arbeite seit 1998 mit GNU/Linux

Mehr

0. Einführung. C und C++ (CPP)

0. Einführung. C und C++ (CPP) C und C++ (CPP) 0. Einführung Prof. Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie InIT ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften marc.rennhard@zhaw.ch Marc Rennhard, 05.01.2010,

Mehr

Expertenumfrage: Mobile Applications

Expertenumfrage: Mobile Applications AK WLAN Expertenumfrage: Mobile Applications Arbeitskreis Mobile des eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Welche der folgenden Applikationen werden Ihrer Meinung nach am meisten von den Verbrauchern

Mehr

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 In dem Kurs Microsoft Azure Fundamentals (MOC 10979) erhalten Sie praktische Anleitungen und Praxiserfahrung in der Implementierung von Microsoft Azure. Ihnen werden

Mehr

Apps in ArcGIS: Neuerungen. 18. Juni 2015

Apps in ArcGIS: Neuerungen. 18. Juni 2015 Apps in ArcGIS: Neuerungen 18. Juni 2015 Apps in ArcGIS: Neuerungen Marc Fürst (angepasste Version für die IGArc Technologiesitzung vom 18.6.2015) Esri Schweiz AG, Zürich Angélique Wiedmer (Original als

Mehr

Business Information Management 5. Semester WS 2012/13 Vorlesung: New Trends in IT

Business Information Management 5. Semester WS 2012/13 Vorlesung: New Trends in IT Business Information Management 5. Semester WS 2012/13 Vorlesung: New Trends in IT Prof. Dr. Martin Rupp mailto:martin.rupp@ax-ag.com treten Sie mit mir direkt in Kontakt: martinrupp1964 Sie finden mich

Mehr

HÖRERVERSAMMLUNG 2014! SOFTWAREENTWICKLUNG - WIRTSCHAFT! INFORMATIK! COMPUTER SCIENCE

HÖRERVERSAMMLUNG 2014! SOFTWAREENTWICKLUNG - WIRTSCHAFT! INFORMATIK! COMPUTER SCIENCE HÖRERVERSAMMLUNG 2014! SOFTWAREENTWICKLUNG - WIRTSCHAFT! INFORMATIK! COMPUTER SCIENCE!! Peter Pranter, Michael Krisper! Basisgruppe Informatik & Softwareentwicklung! INHALT HEUTE Studienplan Bachelor Softwareentwicklung

Mehr

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur APP-SOLUT notwendig? Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur mobilen Internetnutzung verwendet? Wie viele Besucher Ihre Website mit welchem Gerät schon jetzt von

Mehr

Anwendertage WDV2012

Anwendertage WDV2012 Anwendertage WDV2012 28.02.-01.03.2013 in Pferdingsleben Thema: WDV Mobil mit iphone, ipad und MacBook Referent: Beate Volkmann PRAXIS-Consultant Alles ist möglich! 1 WDV Mobile unsere Themen 2 WDV Mobile

Mehr

unten auf der Hauptseite des itunes Store auf die entsprechende Landesflagge (Deutschland) klicken. Abbildung 1: itunes Store Land auswählen

unten auf der Hauptseite des itunes Store auf die entsprechende Landesflagge (Deutschland) klicken. Abbildung 1: itunes Store Land auswählen Apple ID erstellen 1. Woher bekomme ich die Fobi@PP? Link zur Fobi@PP: https://itunes.apple.com/de/app/fobi pp/id569501651?mt=8 Für das Herunterladen der FoBi@PP wird eine gültige Apple ID benötigt. Wenn

Mehr

Softwareentwicklungspraktikum Nebenfach

Softwareentwicklungspraktikum Nebenfach Softwareentwicklungspraktikum Nebenfach Stephan Barth, Ulrich Schöpp Ludwig-Maximilians-Universität München WS 2015/2016 Organisatorisches Personen Dozenten Stephan Barth Ulrich

Mehr

Mobile App Testing. Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013. Functional Test Automation Tools

Mobile App Testing. Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013. Functional Test Automation Tools Functional Test Automation Tools Mobile App Testing Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013 Presenter: Christoph Preschern (cpreschern@ranorex.com) Inhalte» Ranorex Company Overview»

Mehr

Herzlich Willkommen! FO-FORUMEXPERTENRUNDE MOBILE MEDIA. Gehören ipads, Apps & Co. die Zukunft?

Herzlich Willkommen! FO-FORUMEXPERTENRUNDE MOBILE MEDIA. Gehören ipads, Apps & Co. die Zukunft? Herzlich Willkommen! Jürg Konrad Vorsitzender der Geschäftsleitung FO Print & Media AG Roger Sommerhalder Berater Online- & Mobile Kommunikation, netzbarkeit partner of the brandinghouse network Meike

Mehr

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement Fachartikel amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement von Michael Drews, Geschäftsführer der amando software GmbH Laut aktueller Umfragen ist die Internet-Nutzung auf

Mehr

Usability von Bedienkonzepten auf Tablets

Usability von Bedienkonzepten auf Tablets Usability von Bedienkonzepten auf Tablets Milena Rötting Master Informatik HAW Hamburg 26. April 2012 Gliederung Einführung Verwandte Arbeiten User-defined Gestures Usability of ipad Apps and Websites

Mehr

Listening Comprehension: Talking about language learning

Listening Comprehension: Talking about language learning Talking about language learning Two Swiss teenagers, Ralf and Bettina, are both studying English at a language school in Bristo and are talking about language learning. Remember that Swiss German is quite

Mehr

OERA OpenEdge Reference Architecture. Mike Fechner PUG Infotag 19. Mai 05 Frankfurt

OERA OpenEdge Reference Architecture. Mike Fechner PUG Infotag 19. Mai 05 Frankfurt OERA OpenEdge Reference Architecture Mike Fechner PUG Infotag 19. Mai 05 Frankfurt Überblick OERA Separated presentation and integration layers Common business logic with advanced models Data access abstracted

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

ICON Switzerland 2015 Praxisbeispiel Connections an der Universität Zürich

ICON Switzerland 2015 Praxisbeispiel Connections an der Universität Zürich ICON Switzerland 2015 Praxisbeispiel Connections an der Universität Zürich mit Demos und Erfahrungen aus Pilotprojekten Roberto Mazzoni (Zentrale Informatik UZH) Roman Meng (Zentrale Informatik UZH) Simon

Mehr

Konzept zur Push Notification/GCM für das LP System (vormals BDS System)

Konzept zur Push Notification/GCM für das LP System (vormals BDS System) Konzept zur Push Notification/GCM für das LP System (vormals BDS System) Wir Push Autor: Michael Fritzsch Version: 1.0 Stand: 04. Februar 2015 Inhalt 1. Was ist eine Push Notification? 2. Wofür steht GCM?

Mehr

Mobile Application Development

Mobile Application Development Mobile Application Development Informationstreffen Lehrstuhl für Informatik 2 (Programmiersysteme) Übersicht Warum MAD? Es geht um Apps... Aber eben nicht nur um Apps... Organisatorisches Zusammenfassung

Mehr

SBWL Unternehmensführung Informationen zur Vertiefungsrichtung g und Bachelorarbeit

SBWL Unternehmensführung Informationen zur Vertiefungsrichtung g und Bachelorarbeit SBWL Unternehmensführung Informationen zur Vertiefungsrichtung g und Bachelorarbeit Management, Universität Innsbruck Der Bachelor SBWL Unternehmensführung Info Bachelorarbeit 2 Prozessablauf Vertiefungsrichtung

Mehr

Mit Cloud Power werden Sie zum

Mit Cloud Power werden Sie zum Mit Cloud Power werden Sie zum Herzlich Willkommen! Christian Hassa Managing Partner TechTalk Software AG Agenda Mobile App Development mit Xamarin Pause Azure Mobile Services Q&A 9h00-10h30 10h30-10h50

Mehr