Abkürzungsverzeichnis...III Abbildungsverzeichnis... VI Tabellenverzeichnis... VII

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abkürzungsverzeichnis...III Abbildungsverzeichnis... VI Tabellenverzeichnis... VII"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis I Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis...III Abbildungsverzeichnis... VI Tabellenverzeichnis... VII 1 Die Relevanz des Kundenbeziehungsmanagements für Online-Zeitungen Fragestellung und Aufbau der Arbeit Forschungsstand und Quellenlage Kundenbeziehungsmanagement (CRM) Einführung in das CRM Die CRM-Architektur Analytisches CRM Operatives CRM Kommunikatives CRM Merkmale und Determinanten der Kundenbindung Kundenanalyseinstrumente Elektronisches Kundenbeziehungsmanagement (ecrm) ecrm als Bestandteil des CRM Mobiles Kundenbeziehungsmanagement (mcrm) Aufbau eines ecrm-systems Personalisierung Personalisierungsformen Informationen Präsentation der Informationen Navigation Kommunikation Werbung Produkte Preise Service Der Personalisierungsprozess Informationsgewinnung Informationsanalyse Personalisierungstechniken ecrm-instrumente auf Websites On Stock Information On Demand Communication Telefonischer Kontakt Schriftlicher Kontakt Grenzen des ecrm Erfolgskontrolle ecrm-instrumente auf Websites überregionaler Tageszeitungen in Deutschland Einführung in den Online-Zeitungsmarkt Vorgehensweise bei den Analysen Handelsblatt Analyse der äußeren Form von Handelsblatt.com Analyse der inneren Form Stärken-Schwächen-Analyse Endbetrachtung von Handelsblatt.com Financial Times Deutschland... 50

2 Inhaltsverzeichnis II Analyse der äußeren Form von FTD.de Analyse der inneren Form Stärken-Schwächen-Analyse Endbetrachtung von FTD.de Frankfurter Allgemeine Zeitung Analyse der äußeren Form von FAZ.NET Analyse der inneren Form Stärken-Schwächen-Analyse Endbetrachtung von FAZ.NET DIE WELT Analyse der äußeren Form von DIE WELT.de Analyse der inneren Form Stärken-Schwächen-Analyse Endbetrachtung von DIE WELT.de Süddeutsche Zeitung Analyse der äußeren Form von sueddeutsche.de Analyse der inneren Form Stärken-Schwächen-Analyse Endbetrachtung von sueddeutsche.de Anwendung der ecrm-instrumente im Sinne der Kundenbeziehung Literatur- und Quellenverzeichnis...i Anhang...ix

3 i Literatur- und Quellenverzeichnis Forschungsliteratur Arndt, D. / Koch, D. (2002): Datenschutz im Web Mining Rechtliche Aspekte des Umgangs mit Nutzerdaten, in: Hippner, H. / Merzenich, M. / Wilde, K.D. (Hrsg.), Handbuch Web Mining im Marketing. Konzepte, Systeme, Fallstudien, Braunschweig 2002, S Bauer, H. H. / Göttgens, O. / Grether, M. (2001): ecrm Customer Relationship Management im Internet, in: Hermanns, A. / Sauter, M. (Hrsg.), Management- Handbuch Electronic Commerce. Grundlagen, Strategien, Praxisbeispiele, 2. Aufl., München 2001, S Berninger, S. et al. (2003): Barrierefreies E-Government. Leitfaden für Entscheidungsträger, Grafiker und Programmierer, in: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (Hrsg.), E-Government-Handbuch, 2. Aufl., Köln 2003, S Blache, R. et al. (2005): Aktives Kundenbeziehungsmanagement der Deutschen Bank, in: Bruhn, M. / Homburg, C. (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM, 5. Aufl., Wiesbaden 2005, S Blaho, R. (2001): Massenindividualisierung Erstellung integrativer Leistungen auf Massenmärkten, Bratislava Borowski, K. (2003): One Brand All Media. Crossmediale Wirtschaftsberichtserstattung in der Financial Times Deutschland, in: Neuberger, C. / Tonnemacher, J. (Hrsg.), Online Die Zukunft der Zeitung? Das Engagement deutscher Tageszeitungen im Internet, 2. Aufl., Wiesbaden 2003, S Bromberger, J. (2004): Internetgestütztes Customer Relationship Management. Internationale Fallstudien zu erfolgreichen Konzepten und deren Umsetzung in der Praxis, Wiesbaden Bruns, A. (2005): Gatewatching. Collaborative Online News Production, New York, Buck-Emden, R. / Saddei, D. (2005): Informationstechnologische Perspektiven von CRM, in: Bruhn, M. / Homburg, C. (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM, 5. Aufl., Wiesbaden 2005, S Cotter, P. / Smyth, B. (2001): Personalized Electronic Programmes Guides enabling Technologies for Digital TV, in: Künstliche Intelligenz: KI, Heft , S Dangelmaier, W. / Uebel, M. F. / Helmke, S. (2002): Grundrahmen des Customer Relationship Management-Ansatzes, in: Uebel, M. F. / Helmke, S. / Dangelmaier, W. (Hrsg.), Praxis des Customer Relationship Management. Branchenlösungen und Erfahrungsberichte, Wiesbaden 2002, S

4 ii Diller, H. (2002): Grundprinzipien des Marketing, Nürnberg Ebel, F.-J. (2000): Handelsblatt Interaktiv. Near-time-Wirtschaftsjournalismus, in: Altmeppen, K.-D. / Bucher, H.-J. / Löffelholz, M. (Hrsg.), Online-Journalismus. Perspektiven für Wissenschaft und Praxis, Wiesbaden 2000, S Eckhardt, J. (2003): Handelsblatt. Einordnen und zuordnen, in: Mast, C. (Hrsg.), Wirtschaftsjournalismus. Grundlagen und neue Konzepte für die Presse, 2. Aufl., Wiesbaden 2003, S Eggert, A. (1999): Kundenbindung aus Kundensicht. Konzeptualisierung Operationalisierung Verhaltenswirksamkeit, Wiesbaden Eggert, A. / Fassott, G. (2001): Elektronisches Kundenbeziehungsmanagement (ecrm), in: Eggert, A. / Fassott, G. (Hrsg.), ecrm Electronic Customer Relationship Management. Management der Kundenbeziehungen im Internet- Zeitalter, Stuttgart 2001, S Englbrecht, A. / Hippner, H. / Wilde, K. D. (2002 a): ecrm Innovative Kundenbindung im Internet, in: Wilde, K. D. / Hippner, H. (Hrsg.), ecrm. Personalisierung, Avatare, Konfiguratoren. Innovative Kundenbindung im Internet, o.o. 2002, S Englbrecht, A. / Hippner, H. / Wilde, K. D. (2002 b): Personalisierung im ccrm, in: WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, Jg , Nr. 5, S Ergenzinger, R. / Thommen, J.-P. (2001): Marketing: Vom klassischen Marketing zu Customer Relationship Management und E-Business, Zürich Ettelbrück, B. / Ha, S. (2003): Mobile Marketing Chancen und Erfolgsfaktoren des mobilen Mediums als Direktmarketing Instrument der Zukunft, in: Keuper, F. (Hrsg.), E-Business, M-Business und T-Business. Digitale Erlebniswelten aus Sicht von Consulting-Unternehmen, Wiesbaden 2003, S Evans, M. / O Malley, L. / Patterson, M. (2004): Exploring Direct and Relationship Marketing, 2. ed., London Fassott, G. (2002): E-CRM Kundenbeziehungsmanagement im E/M-Commerce, in: Keuper, F. (Hrsg.), Electronic Business und Mobile Business. Ansätze, Konzepte und Geschäftsmodelle, Wiesbaden 2002, S Fassott, G. (2001): ecrm-instrumente: Ein beziehungsorientierter Überblick, in: Eggert, A. / Fassott, G. (Hrsg.), ecrm Electronic Customer Relationship Management. Management der Kundenbeziehungen im Internet-Zeitalter, Stuttgart 2001, S Friedlein, A. (2002): Web-Projektmanagement. Systematisches Vorgehen bei der Planung, Realisierung und Pflege von Websites, Heidelberg Frielitz, C. / Hippner, H. / Wilde, K. D. (2002): Aufbau und Funktionalitäten von E- CRM-Systemen, in: Schögel, M. / Schmidt, I. (Hrsg.), ecrm. Mit Informationstechnologien Kundenpotenziale nutzen, Düsseldorf 2002, S Gawlik, T. / Kellner, J. / Seifert, D. (2002): CRM-Best-Practices aus der Konsumgüterindustrie: Ansatzpunkte für ein Kooperatives Kundenmanagement, in:

5 iii Kracklauer, A. / Mills, D. Q. / Seifert, D. (Hrsg.), Kooperatives Kundenmanagement. Wertschöpfungspartnerschaften als Basis erfolgreicher Kundenbindung, Wiesbaden 2002, S Gentsch, P. (2002 a): Potentiale des CRM im Internet: emarketing und Personalisierung in der Praxis, in: Uebel, M. F. / Helmke, S. / Dangelmaier, W. (Hrsg.), Praxis des Customer Relationship Management. Branchenlösungen und Erfahrungsberichte, Wiesbaden 2002, S Gentsch, P. (2002 b): Kundengewinnung und bindung im Internet: Möglichkeiten und Grenzen des analytischen E-CRM, in: Schögel, M. / Schmidt, I. (Hrsg.), ecrm. Mit Informationstechnologien Kundenpotenziale nutzen, Düsseldorf 2002, S Gentsch, P. et al. (2001): Web-Personalisierung und Web-Mining für ecrm. 12 Software-Lösungen im Vergleich, Feldkirchen Georgi, D. (2005): Kundenbindungsmanagement im Kundenbeziehungslebenszyklus, in: Bruhn, M. / Homburg, C. (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM, 5. Aufl., Wiesbaden 2005, S Gerdes, J. (2005): Kundenbindung durch Dialogmarketing, in: Bruhn, M. / Homburg, C. (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM, 5. Aufl., Wiesbaden 2005, S Gerpott, T. J. (2003): Wettbewerbsstrategien von Verlagsunternehmen auf Online- Zeitungsmärkten, in: Wirtz, B. W. (Hrsg.), Handbuch Medien- und Multimediamanagement, Wiesbaden 2003, S Grabner-Kräuter, S. / Schwarz-Musch, A. (2004): CRM Grundlagen und Erfolgsfaktoren, in: Hinterhuber, H. H. / Matzler, K. (Hrsg.), Kundenorientierte Unternehmensführung. Kundenorientierung Kundenzufriedenheit Kundenbindung, 4. Aufl., Wiesbaden 2004, S Hess, T. (2002): Implikationen des Internet für die Medienbranche eine strukturelle Analyse, in: Keuper, F. (Hrsg.): Electronic Business und Mobile Business. Ansätze, Konzepte und Geschäftsmodelle, Wiesbaden 2002, S Hippner, H. (2004): CRM Grundlagen, Ziele und Konzepte, in: Hippner, H. / Wilde, K. D. (Hrsg.), Grundlagen des CRM. Konzepte und Gestaltung, Wiesbaden 2004, S Hippner, H. / Merzenich, M. / Wilde, K. D. (2002 b): Web Mining im E-CRM, in: Schögel, M. / Schmidt, I. (Hrsg.), ecrm. Mit Informationstechnologien Kundenpotenziale nutzen, Düsseldorf 2002, S Hippner, H. / Wilde, K. D. (2003 a): CRM Ein Überblick, in: Helmke, S. / Uebel, M. F. / Dangelmaier, W. (Hrsg.), Effektives Customer Relationship Management. Instrumente Einführungskonzepte Organisation, 3. Aufl., Wiesbaden 2003, S Hippner, H. / Wilde, K. D. (2003 b): Customer Relationship Management Strategie und Realisierung, in: Teichmann, R. (Hrsg.), Customer und Shareholder Relationship Management. Erfolgreiche Kunden- und Aktionärsbindung in der Praxis, Berlin 2003, S

6 iv Hippner, H. / Wilde, K. D. (2005): Informationstechnologische Grundlagen der Kundenbindung, in: Bruhn, M. / Homburg, C. (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM, 5. Aufl., Wiesbaden 2005, S Hohenthal, C. G. (2003): Die Welt. Schwerpunkte bilden und visualisieren, in: Mast, C. (Hrsg.), Wirtschaftsjournalismus. Grundlagen und neue Konzepte für die Presse, 2. Aufl., Wiesbaden 2003, S Homburg, C. / Becker, A. / Hentschel, F. (2005): Der Zusammenhang zwischen Kundenzufriedenheit und Kundenbindung, in: Bruhn, M. / Homburg, C. (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM, 5. Aufl., Wiesbaden 2005, S Homburg, C. / Bruhn, M. (2005): Kundenbindungsmanagement Eine Einführung in die theoretischen und praktischen Problemstellungen, in: Bruhn, M. / Homburg, C. (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM, 5. Aufl., Wiesbaden 2005, S Homburg, C. / Sieben, F. G. (2005): Customer Relationship Management (CRM) Strategische Ausrichtung statt IT-getriebenem Aktivismus, in: Bruhn, M. / Homburg, C. (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM, 5. Aufl., Wiesbaden 2005, S Hronek, E. (2002): Flash MX. Der effektvolle Weg zur Website, Reinbek bei Hamburg, Jeker, K. (2002): Das Bindungsverhalten von Kunden in Geschäftsbeziehungen. Theoretische und empirische Betrachtung der Kundenbindung aus Kundensicht, Bern Johannsen, S. (2003): Von der Vision in die Realität ecrm bei Financial Times Deutschland, in: Teichmann, R. (Hrsg.), Customer und Shareholder Relationship Management. Erfolgreiche Kunden und Aktionärsbindung in der Praxis, Berlin 2003, S Koch, D. / Arndt, D. (2004): Rechtliche Aspekte bei CRM-Projekten, in: Hippner, H. / Wilde, K.D., Management von CRM-Projekten. Handlungsempfehlungen und Branchenkonzepte, Wiesbaden 2004, S Kühner, A. / Sturm, T. (2000): Das Medien-Lexikon. Fachbegriffe von A Z aus Print, Radio, TV und Internet, Landsberg am Lech Ladwig, F. (2002): Multi-Channel-Commerce im Vertrieb. Anforderungen, Lösungen und Perspektiven, Wiesbaden Le Bodic, G. (2003): Mobile Messaging. Technologies and Services. SMS, EMS and MMS, Chichester Link, J. / Schmidt, S. (2002): Individualisierung der Kundenbeziehung, in: Schögel, M. / Schmidt, I. (Hrsg.), ecrm. Mit Informationstechnologien Kundenpotenziale nutzen, Düsseldorf 2002, S Mast, C. (2003): Wirtschaftsjournalismus. Grundlagen und neue Konzepte für die Presse, 2. Aufl., Wiesbaden 2003.

7 v Meffert, H. (2000): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte Instrumente Praxisbeispiele, 9. Aufl., Wiesbaden Meyer, M. / Weingärtner, S. / Döring, F. (2001): Kundenmanagement in der Network Economy. Business Intelligence mit CRM und e-crm, Braunschweig Neuberger, C. (2002): Zurückhaltung im Netz. Das Engagement der Tageszeitungen im Internet, in: Theis-Berglmair, A.-M. (Hrsg.), Internet und die Zukunft der Printmedien. Kommunikationswissenschaftliche und medienökonomische Aspekte, Münster 2002, S Nieschlag, R. / Dichtl, E. / Hörschgen, H. (2002): Marketing,19. Aufl., Berlin O Connor, J. / Eamonn, G. / Evans, M. (2004): Electronic Marketing. Theory and Practice for the 21st Century, Harlow Oliver, R. L. (1999): Whence Consumer Loyalty?, in: Journal of Marketing, Vol. 63, Special Issue 1999, S Phillipson, G. (2006): Podcasting: Play, listen and watch as you go, in: Brand Strategy, , S. 52. Raab, G. / Lorbacher, N. (2002): Customer Relationship Management: Aufbau dauerhafter und profitabler Kundenbeziehungen, Heidelberg Rapp, R. (2000): Customer Relationship Management. Das neue Konzept zur Revolutionierung der Kundenbeziehungen, Frankfurt Riefler, K. (1997): Zeitung online: neue Wege zu Lesern und Anzeigenkunden, Bonn Roßnagel, A. / Pfitzmann, A. (2002): Datenschutz im Internet. Welche Standards informationeller Selbstbestimmung braucht das Internet?, in: Staudt, E. (Hrsg.), Deutschland online. Standortwettbewerb im Informationszeitalter. Projekte und Strategien für den Sprung an die Spitze, Berlin 2002, S Runte, M. (2000): Personalisierung im Internet: Individualisierte Angebote mit Collaborative Filtering, Wiesbaden Scheed, B. (2002): Bewertung und Auswahl von ecrm-systemen, in: Wilde, K. D. / Hippner, H. (Hrsg.), ecrm. Personalisierung, Avatare, Konfiguratoren. Innovative Kundenbindung im Internet, o.o. 2002, S Schlegel, M. (2002): Marketing-Instrumente für Online-Zeitungen. Gestaltungsoptionen und -praxis am Beispiel des Online-Engagements überregionaler Tageszeitungen, München Silberer, G. (2002): Interaktive Kommunikationspolitik im Electronic Business, in: Weiber, R. (Hrsg.), Handbuch Electronic Business. Informationstechnologien Electronic Commerce Geschäftsprozesse, 2. Aufl., Wiesbaden S Silberer, G. / Wohlfahrt, J. / Wilhelm, T. H. (2001): Beziehungsmanagement im Mobile Commerce, in: Eggert, A. / Fassott, G. (Hrsg.), ecrm Electronic Customer Relationship Management. Management der Kundenbeziehungen im Internet-Zeitalter, Stuttgart 2001, S

8 vi Simon, H. / Homburg, C. (1998): Kundenzufriedenheit als strategischer Erfolgsfaktor Einführende Überlegungen, in: Simon, H. / Homburg, C. (Hrsg.), Kundenzufriedenheit: Konzepte Methoden Erfahrungen, 3. Aufl., Wiesbaden 1998, S Sixtus, M. (2005): Massenmedium. Blogosphäre: Kommunikationsgeflecht und Marketingfaktor, in: c t 19/05 vom , S Stahlknecht, P. / Hasenkamp, U. (2005): Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 11. Aufl., Berlin Steyer, R. (1999): JAVA 2. Programmieren schnell und einfach, München Stojek, M. / Ulbrich, T. (2001): e-loyalty. Kundengewinnung und -bindung im Internet, Landsberg/Lech Strauß, R. (2001): Customer Relationship Mangement, in: Diller, H. (Hrsg.), Vahlens großes Marketinglexikon, 2. Aufl., München 2001, S Turowski, K. / Pousttchi, K. (2004): Mobile Commerce. Grundlagen und Techniken, Berlin Warschburger, V. / Jost, C. (2001): Nachhaltig erfolgreiches E-Marketing. Online- Marketing als Managementaufgabe: Grundlagen und Realisierung, Braunschweig/Wiesbaden Werner, A. (2003): Marketing-Instrument Internet. Strategie, Werkzeuge, Umsetzung, 3. Aufl., Heidelberg Wirtz, B. W. (2001): Electronic Business, 2. Aufl., Wiesbaden Wirtz, B. W. (2002): Gabler Kompakt-Lexikon ebusiness, Wiesbaden Wirtz, B. W. (2003): Kundenbindung durch E-Customer Relationship Management, in: Bruhn, M. / Homburg, C. (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM, 4. Aufl., Wiesbaden 2003, S Wirtz, B. W. (2005): Medien- und Internetmanagement, 4. Aufl., Wiesbaden Wolber, T. (2002): Rechtliche Grenzen der Personalisierung im Internet, in: Wilde, K. D. / Hippner, H. (Hrsg.), ecrm. Personalisierung, Avatare, Konfiguratoren. Innovative Kundenbindung im Internet, o.o. 2002, S Zingale, A. / Arndt, M. (2002): Das E-CRM Praxisbuch. Was Sie über Customer Relationship Management im Internet wissen müssen, Weinheim 2002.

9 vii Gedruckte Quellen Bundesministerium des Innern (2002): Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz vom (BITV), in: Bundesgesetzblatt Teil I, Nr. 49, 2002, S Grossnickle, J. et al. (2005): RSS Crossing into the Mainstream, Oktober 2005, Abruf am Ungedruckte Quellen Alex, S. (2006): Telefoninterview mit der Verfasserin am FAZ.NET / Frankfurter Allgemeine, Hrsg. (2006): FAZ.NET-User und F.A.Z.-Leser. Soziodemografie. Eine Auswertung von Daten der ACTA Internes Dokument. Financial Times Deutschland, Hrsg. (2006): Daten und Fakten, die sich auszahlen, März 2006, pdf, Abruf am GWP online marketing, Hrsg. (2006): Mediadaten Handelsblatt.com. Imperia, Hrsg. (2006): sueddeutsche.de in neuem Gewand, vom , Abruf am IVW (2006 a): Auflagenzahlen Print, index_regged.htm, Abruf am IVW (2006 b): IVW-Ausweisungen, angebot.php, Abruf am Lamanna, C (2003): Introduzione a RSS, idcat_33/ pro.html, Abruf am Martin, C. (2006): Telefoninterview mit der Verfasserin am o.v. (2005): Das Portal der Europäischen Union. Schutz von personenbezogenen Daten vom , Abruf am o.v. (2006 a): Bundesministerium der Justiz, Abruf am o.v. (2006 b): Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit. Ausgewählte Vorschriften der Europäischen Union, uropaeischegesetze/eu-gesetze_node.html_nnn=true, Abruf am Pütz, F. (2006): Telefoninterview mit der Verfasserin am

10 viii Röpke, C. (2006): Telefoninterview mit der Verfasserin am Weingärtner, S. (2002): Mit E-CRM zum digitalen Kundendialog. Intelligente Kundenansprache im Zeitalter der Network Economy, Abruf am

Wilde, K. D.; Englbrecht, A.; Hippner, H. (2005): Kampagnen-Management als Teil des CRM, in: WISU, Nr. 3, S. 342-348.

Wilde, K. D.; Englbrecht, A.; Hippner, H. (2005): Kampagnen-Management als Teil des CRM, in: WISU, Nr. 3, S. 342-348. 2005 Hippner, H.; Wilde, K. D. (2005): Informationstechnologische Grundlagen der Kundenbindung, in: Bruhn, M.; Homburg, C. (Hrsg.): Handbuch Kundenbindungsmanagement, 5. Aufl., Wiesbaden, S. 463-499. Hippner,

Mehr

Grundlagen des CRM. Dr.-Ing. Jubran Rajub

Grundlagen des CRM. Dr.-Ing. Jubran Rajub Grundlagen des CRM Dr.-Ing. Literatur H. Hippner, K. D. Wilde (Hrsg.): Grundlagen des CRM, Konzepte und Gestaltung, Gabler Verlag, Wiesbaden (2007). K.C. Laudon, J.P. Laudon, D. Schoder: "Wirtschaftsinformatik

Mehr

Electronic Business und Mobile Business

Electronic Business und Mobile Business Frank Keuper (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Business und Mobile Business Ansätze,

Mehr

CRM im Online-Bereich für die Druck- und Medienindustrie

CRM im Online-Bereich für die Druck- und Medienindustrie CRM im Online-Bereich für die Druck- und Medienindustrie Vorlesung an der Berufsakademie Mannheim Dr. Gerald Lembke www. 30.03.2007 Was ist noch mal Customer-Relationship-Management? CRM ist eine kundenorientierte

Mehr

Customer Relationship Management CRM

Customer Relationship Management CRM Customer Relationship Management CRM 1.1 Zielsetzung von CRM...2 1.2 Komponenten einer CRM-Lösung...4 1.2.1 Aufgabenbereiche eines CRM-Systems...4 1.2.2 Analytisches CRM...7 1.2.3 Operatives CRM...7 1.2.4

Mehr

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis V XIII Erster Teil Begriff und Grundlagen des Kundenbindungsmanagements Christian Homburg und Manfred Bruhn Kundenbindungsmanagement - Eine Einfuhrung in die

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil A: Grundkonzepte des Kundenbeziehungs-Managements

Inhaltsübersicht. Teil A: Grundkonzepte des Kundenbeziehungs-Managements Inhaltsübersicht Geleitwort Reinhold Rapp 11 Voice of the Customer 13 Kundenbeziehungs-Management zwischen Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit - Einführung in das Handbuch Eckhard Reimann, Hagen

Mehr

Medienwirtschaft. Prof. Dr. Mark Wössner Dr. Immanuel Hermreck Dr. Natalie Sauter. Sommersemester 2007

Medienwirtschaft. Prof. Dr. Mark Wössner Dr. Immanuel Hermreck Dr. Natalie Sauter. Sommersemester 2007 Medienwirtschaft Sommersemester 2007 Prof. Dr. Mark Wössner Dr. Immanuel Hermreck Dr. Natalie Sauter Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Information, Organisation und Management Inhalt und Termine der

Mehr

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modulgruppen Lernziele / Kompetenzen Wirtschaftsinformatik ->FG Wirtschaftsinformatik ->Fach: Industrielle Anwendungssysteme Kenntnis des Modells der E-Commerce-Systemarchitektur

Mehr

CRM Customer Relationship Management. Dipl.-Psych. Anja Krol

CRM Customer Relationship Management. Dipl.-Psych. Anja Krol CRM Customer Relationship Management Gliederung Entwicklung und Einführung von Bezugspunkte und CRM - Systeme Veränderte Rahmenbedingungen Entwicklung CRM - Systeme» Deregulierung verstärkt internationalen

Mehr

Wissensmanagement im Bankvertrieb

Wissensmanagement im Bankvertrieb Anja Peters Wissensmanagement im Bankvertrieb Universitätsverlag Regensburg Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XIV XVII XVIII 1 Wissensmanagement im Bankvertrieb

Mehr

Handbuch Kundenbindungsmanagement

Handbuch Kundenbindungsmanagement Manfred Bruhn/Christian Homburg (Hrsg.) Handbuch Kundenbindungsmanagement Strategien und Instrumente für ein erfolgreiches CRM 5., überarbeitete und erweiterte Auflage GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Edition. Heinrich Holland. Warum CRM-Projekte scheitern und wie sie erfolgreich werden. BusinessVillage Update your Knowledge!

Edition. Heinrich Holland. Warum CRM-Projekte scheitern und wie sie erfolgreich werden. BusinessVillage Update your Knowledge! Edition PRAXIS.WISSEN Heinrich Holland CRM erfolgreich einsetzen Warum CRM-Projekte scheitern und wie sie erfolgreich werden BusinessVillage Update your Knowledge! Inhaltsverzeichnis 1 Über den Autor...3

Mehr

medien SKRIPTEN Beiträge zur Medien- und Kommunikationswissenschaft Herausgeber: Michael Schenk

medien SKRIPTEN Beiträge zur Medien- und Kommunikationswissenschaft Herausgeber: Michael Schenk Reihe medien SKRIPTEN Beiträge zur Medien- und Kommunikationswissenschaft Herausgeber: Michael Schenk Band 48 Ute GUndling Die Neuausrichtung des Zeitungsmarfcetings durch Customer Relationship Management

Mehr

Marketingspezialisierung: Pharmamarketing

Marketingspezialisierung: Pharmamarketing Marketingspezialisierung: Pharmamarketing Bachelorseminar WS 2013/14 Universität Hamburg, Lehrstuhl für Health Care Management Prof. Dr. Tom Stargardt Dr. Katharina Fischer, MBR Dipl.-Volksw. Dennis Guhl

Mehr

Schriften verzeichnis

Schriften verzeichnis Anhang Schriften verzeichnis Prof. (ern.) Dr. Hans Raffee Auszug aus den Veröffentlichungen seit 1989 und ausgewählte Highlights Bücher: Raffee, H.: Kurzfristige Preisuntergrenze als betriebswirtschaftliches

Mehr

Munich Business School

Munich Business School Munich Business School Customer Relationship Management als Instrument der Kundenbindung Munich Business School Working Paper 2005-11 Amparo Galinanes-Garcia Munich Business School Elsenheimerstraße 61

Mehr

Entscheidungsunterstützungssysteme

Entscheidungsunterstützungssysteme Vorlesung WS 2013/2014 Christian Schieder Professur Wirtschaftsinformatik II cschie@tu-chemnitz.eu Literatur zur Vorlesung Gluchowski, P.; Gabriel, R.; Dittmar, C.: Management Support Systeme und Business

Mehr

Inhaltsübersicht INHALTSVERZEICHNIS...III ABBILDUNGSVERZEICHNIS... X TABELLENVERZEICHNIS... XII ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS...XIII 1 EINLEITUNG...

Inhaltsübersicht INHALTSVERZEICHNIS...III ABBILDUNGSVERZEICHNIS... X TABELLENVERZEICHNIS... XII ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS...XIII 1 EINLEITUNG... Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht I INHALTSVERZEICHNIS...III ABBILDUNGSVERZEICHNIS... X TABELLENVERZEICHNIS... XII ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS...XIII 1 EINLEITUNG... 1 1.1 Zielsetzung und Motivation... 1 1.2

Mehr

Erfolgsdruck und strategischer Verantwortung von Prof. Dr. Peter Winkelmann } 9

Erfolgsdruck und strategischer Verantwortung von Prof. Dr. Peter Winkelmann } 9 Vorwort von Kurt Sibold 1 Was ist CRM? Universität«- ^ bibliothek Mannheim 100 8 1.1 Was ist CRM? Ist CRM ein neues Wundermittel? von Martin Hubschneider 1 2 1.2 Der Nutzen von CRM: CRM macht den Mittelstand

Mehr

Inhaltsverzeichnis...I. Tabellenverzeichnis... V. 1. Einleitung... 1. 1.2. Ziele der Untersuchung und Abgrenzung des Untersuchungsgegenstandes...

Inhaltsverzeichnis...I. Tabellenverzeichnis... V. 1. Einleitung... 1. 1.2. Ziele der Untersuchung und Abgrenzung des Untersuchungsgegenstandes... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...I Abbildungsverzeichnis...IV Tabellenverzeichnis... V Abkürzungsverzeichnis...VI 1. Einleitung... 1 1.1. Problemstellung... 1 1.2. Ziele der Untersuchung und Abgrenzung

Mehr

2 THEORETISCHE GRUNDLAGEN ZUM KUNDENBINDUNGSMANAGEMENT 11

2 THEORETISCHE GRUNDLAGEN ZUM KUNDENBINDUNGSMANAGEMENT 11 INHALTSVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS XVII TABELLENVERZEICHNIS XIX ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XXI 1 EINLEITUNG 1 1.1 Zur Notwendigkeit eines Kundenbindungsmanagements auf Business-to-Consumer Märkten.1 1.2

Mehr

Produkte kommen und gehen, Kunden bleiben

Produkte kommen und gehen, Kunden bleiben Oliver Holtmann Produkte kommen und gehen, Kunden bleiben Customer-Value-Controlling als Herausforderung zur Steuerung des Kundenwerts Diplomica Verlag Oliver Holtmann Produkte kommen und gehen, Kunden

Mehr

Gordana Bjelopetrovic

Gordana Bjelopetrovic Gordana Bjelopetrovic Am Beispiel des Projektes Weiterbildung Online - eine Initiative mittelständischer Unternehmen in Nordhessen " Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 IX Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Marketingmanagement. Technische Universität Chemnitz. Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre. Sommersemester 2015

Marketingmanagement. Technische Universität Chemnitz. Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre. Sommersemester 2015 Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professur für Marketing und Handelsbetriebslehre Technische Universität Chemnitz Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre

Mehr

Inhaltsverzeichnis THEORETISCHER TEIL. Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis, XXVII

Inhaltsverzeichnis THEORETISCHER TEIL. Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis, XXVII Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis XVII Tabellenverzeichnis XXV Abkürzungsverzeichnis, XXVII 1 Einführung in die Problemstellung 1 1.1 Wiederentdeckung der ökonomischen Bedeutung von langfristigen

Mehr

Vertriebsmanagement das Ende des Blindflugs?

Vertriebsmanagement das Ende des Blindflugs? Vertriebsmanagement das Ende des Blindflugs? Marketing-Club Braunschweig e.v. und Technische Universität Braunschweig Institut für Wirtschaftswissenschaften, insbesondere Marketing Vortrag von Braunschweig,

Mehr

UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN

UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN Exposé für eine Seminararbeit zum Thema Social CRM als eine Weiterentwicklung des klassischen CRM Implikationen durch die Einbeziehung von Web 2.0 Elementen von: Jurij Weinblat

Mehr

Kundenbindung im E-Commerce

Kundenbindung im E-Commerce Ulrich Müller Kundenbindung im E-Commerce Personalisierung als Instrument des Customer Relationship Marekting Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Uwe Schneidewind Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis

Mehr

13* Markteinsteiger - eine interessante Zielgruppe? Erfolg von speziellen Marketing-Massnahmen zur Gewinnung und Bindung von Markteinsteigern

13* Markteinsteiger - eine interessante Zielgruppe? Erfolg von speziellen Marketing-Massnahmen zur Gewinnung und Bindung von Markteinsteigern 13* Inauguraldissertation zur Erlangung der Würde eines Doctor rerum oeconomicarum der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern Markteinsteiger - eine interessante Zielgruppe?

Mehr

Marketingmanagement. Marketingmanagement

Marketingmanagement. Marketingmanagement Marketingmanagement Marketingmanagement Technische Universität Chemnitz Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre Univ.-Prof. Dr. Cornelia Zanger Sommersemester

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand

Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand Mit Vernetzung zum Erfolg Prof. Dr.-Ing. Andreas Schmidt Lehrgebiet Wirtschaftsinformatik Hochschule Osnabrück 1 by Hilbring Cartoons, Oliver Hilbring, http://www.oli-hilbring.de/

Mehr

2.4.2.2 Strategisches und operatives Kundenbeziehungs- Controlling 38

2.4.2.2 Strategisches und operatives Kundenbeziehungs- Controlling 38 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung 1 1.2 Gang der Untersuchung 5 2 Kundenorientiertes Management und Controlling - Der Kunde im Fokus betriebswirtschaftlicher Konzepte 9 2.1 Bedeutung

Mehr

Verzeichnis der Veröffentlichungen Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg - Stand November 2005 -

Verzeichnis der Veröffentlichungen Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg - Stand November 2005 - Verzeichnis der Veröffentlichungen Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg - Stand November 2005 - I. Veröffentlichungen in referierten Zeitschriften 2005: Stock, Ruth (2005), Interorganizational Teams as Boundary

Mehr

Entstehung und Generierung von Kundenwertpotenzialen im Web 2.0

Entstehung und Generierung von Kundenwertpotenzialen im Web 2.0 Vivian Pindur Entstehung und Generierung von Kundenwertpotenzialen im Web 2.0 Eine analytische Betrachtung unter Berücksichtigung des Social Media Monitoring Verlag Dr. Kovac Hamburg 2013 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch Kundenbindungsmanagement

Handbuch Kundenbindungsmanagement Manfred Bruhn/Christian Homburg (Hrsg.) Handbuch Kundenbindungsmanagement Grundlagen - Konzepte - Erfahrungen 2., aktualisierte und erweiterte Auflage GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten und

Mehr

Trainingsbrief 1.02. Kundenbeziehungsmanagement. Null-Fehler-Kultur Erfolg durch Beschwerden Markterfolg sichern. Christian R Dickmann

Trainingsbrief 1.02. Kundenbeziehungsmanagement. Null-Fehler-Kultur Erfolg durch Beschwerden Markterfolg sichern. Christian R Dickmann Trainingsbrief 1.02 Kundenbeziehungsmanagement Null-Fehler-Kultur Erfolg durch Beschwerden Markterfolg sichern Christian R Dickmann Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Inhaltsangabe 1.2 Ablauf 1.3 Trainer

Mehr

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50808. Kundenorientierung. Bausteine für ein exzellentes Customer Relationship Management (CRM)

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50808. Kundenorientierung. Bausteine für ein exzellentes Customer Relationship Management (CRM) Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50808 Kundenorientierung Bausteine für ein exzellentes Customer Relationship Management (CRM) von Prof. Dr. Manfred Bruhn Prof. Dr. Manfred Bruhn ist Inhaber des Lehrstuhls

Mehr

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement CMC-KOMPASS: CRM Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement 1 CROSSMEDIACONSULTING 18.05.2010 Unser Verständnis von CRM: Customer Relationship Management ist weit mehr als ein IT-Projekt

Mehr

Schwerpunkt - Vertrieb

Schwerpunkt - Vertrieb HSBA Hamburg School of Business Administration Schwerpunkt - Vertrieb Modulbeschreibungen (3 Seminare) Allgemeines Code: B12-SPBA-VER Studienjahr: 2014/2015 Art der Lehrveranstaltung: Wahlpflicht Häufigkeit

Mehr

LITERATURVERZEICHNIS

LITERATURVERZEICHNIS Dipl.-Kfm. Dietmar Pfaff Lehrbeauftragter Fachbereich Wirtschaft Fachgebiet Marketing UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES SS 2004 ABSATZPOLITISCHE INSTRUMENTE 1: (MARKETING-MIX I) PRODUKT- UND PREISPOLITIK,

Mehr

Analyse und Optimierung des Prozesses zur Generierung und Weiterverarbeitung von Messeleads im B2B-Bereich als Teil des operativen CRM

Analyse und Optimierung des Prozesses zur Generierung und Weiterverarbeitung von Messeleads im B2B-Bereich als Teil des operativen CRM Analyse und Optimierung des Prozesses zur Generierung und Weiterverarbeitung von Messeleads im B2B-Bereich als Teil des operativen CRM Jennifer Röller Bachelor-Thesis Studiengang Unternehmens- und Wirtschaftsinformatik

Mehr

Trainingsbrief 1.01. Kundenbeziehungsmanagement. Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern. Christian R Dickmann

Trainingsbrief 1.01. Kundenbeziehungsmanagement. Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern. Christian R Dickmann Trainingsbrief 1.01 Kundenbeziehungsmanagement Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern Christian R Dickmann Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 1.1 Inhaltsangabe 1.2

Mehr

........................... -................................................

........................... -................................................ ........................... -................................................ ...... -... -................................................... -..................... -......... -.......................................

Mehr

Prof. Dr. Marion Halfmann

Prof. Dr. Marion Halfmann VERZEICHNIS DER VERÖFFENTLICHUNGEN Halfmann, M. (Hrsg.): Zielgruppen im Konsumentenmarketing. Segmentierungsansätze - Trends - Umsetzung. Wiesbaden 2014. Halfmann, M.: Spektakuläre Markeninszenierungen

Mehr

Feedback-Management als Daten-Schatz für das Multi-Channel-Marketing

Feedback-Management als Daten-Schatz für das Multi-Channel-Marketing Feedback-Management als Daten-Schatz für das Multi-Channel- - Strategische CRM-Unternehmensberatung Vortrag im Rahmen des MTP-Alumni Forums Erfolgsfaktor Kundendialog warum Kunden wiederkommen, Darmstadt,

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Marketing mit 810gs, Sozialen Netzwerken und weiteren Anwendungen des Web 2.0 von Professor Dr. Uwe Hettler Fachhochschule Schmalkalden OldenbourgVerlag München Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhalt. Vorwort. 1. Teil I Theoretische Ansätze und Modelle

Inhalt. Vorwort. 1. Teil I Theoretische Ansätze und Modelle Inhalt Vorwort. 1 Teil I Theoretische Ansätze und Modelle Kapitel 1 Einführung und Begriffsklärung. 1. Begriff der Unternehmenskommunikation. 10 2. Public Relations als Kommunikationsmanagement von Unternehmen.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort. Vorwort. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort. Vorwort. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort Inhaltsverzeichnis VII IX XI Abbildungsverzeichnis XVII Tabellenverzeichnis XIX Abkürzungsverzeichnis XXI 1 Problemstellung und Zielsetzung 1 1.1 Digitale Produkte:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort..I Abkürzungsverzeichnis. II Abbildungs- und Tabellenverzeichnis III. 1. Hinführung zum Thema 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort..I Abkürzungsverzeichnis. II Abbildungs- und Tabellenverzeichnis III. 1. Hinführung zum Thema 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort..I Abkürzungsverzeichnis. II Abbildungs- und Tabellenverzeichnis III 1. Hinführung zum Thema 1 2. Einführung: Die Publikumszeitschrift in der Medienlandschaft

Mehr

Modulhandbuch. für das Hochschulzertifikat Marketing. 04/2014 IST-Hochschule für Management GmbH

Modulhandbuch. für das Hochschulzertifikat Marketing. 04/2014 IST-Hochschule für Management GmbH Modulhandbuch für das Hochschulzertifikat Marketing Inhaltsverzeichnis 3 Modul AB 102 Marketing I 4 Modul AB 107 Marketing II 7 4 Module Modul AB 102 Marketing I Modulbeschreibung Modul-Nr./Code AB 102

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Modulname

Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Modulname Modulbeschreibung Modulname Modulnummer -1.1 Pflicht-/Wahlpflicht-/ Pflicht Modul-Verantwortlicher Prof. Dipl.-Ing. Ingo Demske Inhalt Produktion und Investition Qualifikationsziele Lernziel ist es, den

Mehr

E-Business Management

E-Business Management 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Christian Maaß E-Business Management Gestaltung von Geschäftsmodellen

Mehr

Multichannel Marketing. Potenziale des Digitaldrucks in der Unternehmenskommunikation

Multichannel Marketing. Potenziale des Digitaldrucks in der Unternehmenskommunikation Multichannel Marketing. Potenziale des Digitaldrucks in der Unternehmenskommunikation Diplomarbeit im Studiengang Print Media Management an der Fachhochschule Stuttgart Hochschule der Medien vorgelegt

Mehr

E-Business. im Rahmen der Vertiefung E-Business. Cornelius Knall. 17. März 2008. Customer Relationship Management im. E-Business.

E-Business. im Rahmen der Vertiefung E-Business. Cornelius Knall. 17. März 2008. Customer Relationship Management im. E-Business. im Rahmen der Vertiefung 17. März 2008 1 / 32 Inhaltsverzeichnis 2 / 32 Hippner, Hajo, Wilde,Klaus D. (2006), Grundlagen des CRM, 2. überarbeitet und erweiterte Auflage, Wiesbaden (Gabler) Hippner, Hajo,

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Hajo Hippner / Beate Hubrich / Klaus D. Wilde (Hrsg.) Grundlagen des CRM

Hajo Hippner / Beate Hubrich / Klaus D. Wilde (Hrsg.) Grundlagen des CRM Hajo Hippner / Beate Hubrich / Klaus D. Wilde (Hrsg.) Grundlagen des CRM Hajo Hippner / Beate Hubrich Klaus D. Wilde (Hrsg.) Grundlagen des CRM Strategie, Geschäftsprozesse und IT-Unterstützung 3., vollständig

Mehr

Hajo Hippner/Klaus D. Wilde (Hrsg.) Grundlagen des CRM

Hajo Hippner/Klaus D. Wilde (Hrsg.) Grundlagen des CRM Hajo Hippner/Klaus D. Wilde (Hrsg.) Grundlagen des CRM Hajo Hippner/Klaus D. Wilde (Hrsg.) Grundlagen des CRM Konzepte und Gestaltung 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Bibliografische Information

Mehr

Berichte aus der Betriebswirtschaft. Christoph Rüdt. Wertschöpfung in Virtual Communities

Berichte aus der Betriebswirtschaft. Christoph Rüdt. Wertschöpfung in Virtual Communities Berichte aus der Betriebswirtschaft Christoph Rüdt Wertschöpfung in Virtual Communities Management sozialer Interaktionen unter Anwendung der Netzwerkanalyse Shaker Verlag Aachen 2007 Inhalt Vorwort Inhalt

Mehr

Abschlussarbeiten am MIS

Abschlussarbeiten am MIS Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Juniorprofessur für Management-Informationssysteme und Methoden Abschlussarbeiten am MIS Allgemeine Informationen Prof. Dr. Johann Kranz Juniorprofessur für Management-Informationssysteme

Mehr

I Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Autorenverzeichnis. Stand des Marketingcontrollings in der Praxis 81

I Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Autorenverzeichnis. Stand des Marketingcontrollings in der Praxis 81 I Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis Autorenverzeichnis V VII XIII Erster Teil: Grundlagen Sven Reinecke Return on Marketing? 3 Richard Köhler Marketingcontrolling: Konzepte und Methoden 39

Mehr

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Dominik Ruisinger Online Relations Leitfaden für moderne PR im Netz 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 2011 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis 1 Public Relations für morgen 1 2

Mehr

UNIVERSITÄT BAYREUTH Prof. Dr. Heymo Böhler Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre III Marketing

UNIVERSITÄT BAYREUTH Prof. Dr. Heymo Böhler Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre III Marketing -Seminar Kommunikationspolitik (Themen 1 16) im WS 09/10 Literaturhinweise Allgemeine einführende Literatur zur Kommunikationspolitik Böhler, H./Scigliano, D. (2005): -Management, Stuttgart 2005. Bruhn,

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten zur Süddeutschen Zeitung

Zahlen, Daten, Fakten zur Süddeutschen Zeitung Argumente Zahlen, Daten, Fakten zur Süddeutschen Zeitung Marktforschung, Stand August 2011 Das Wichtigste in Kürze N:\Basics\Sonst\diverse\ppt\Deckblatt_wichtigste_in_kuerze_0811.pptx 2Mafo / Aug-11/ ak

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbüdungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzu ngsverzeiclinis XXIX. Symbolverzeichnis..» XXXV

Inhaltsverzeichnis. Abbüdungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzu ngsverzeiclinis XXIX. Symbolverzeichnis..» XXXV Inhaltsverzeichnis XID Inhaltsverzeichnis Abbüdungsverzeichnis Tabellenverzeichnis XXI XXVII Abkürzu ngsverzeiclinis XXIX Symbolverzeichnis..» XXXV 1 Einleitung 1 1.1 Einführung in die Problemstellung

Mehr

1. ALLE REDEN VON RADIOMARKEN ABER WER FÜHRT SIE EIGENTLICH VOLLUMFÄNGLICH?... 1 2. GRUNDLAGEN DES MARKEN- UND CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENTS...

1. ALLE REDEN VON RADIOMARKEN ABER WER FÜHRT SIE EIGENTLICH VOLLUMFÄNGLICH?... 1 2. GRUNDLAGEN DES MARKEN- UND CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENTS... Gliederung 1. ALLE REDEN VON RADIOMARKEN ABER WER FÜHRT SIE EIGENTLICH VOLLUMFÄNGLICH?... 1 2. GRUNDLAGEN DES MARKEN- UND CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENTS... 5 2.1 Markenmanagement... 5 2.1.1 Marke ist

Mehr

Semester: -- Worload: 150 h ECTS Punkte: 5

Semester: -- Worload: 150 h ECTS Punkte: 5 Modulbezeichnung: Modulnummer: DLMOSMM Online- und Social Media-Marketing Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Wahlpflicht Regulär angeboten im: WS, SS Worload: 150 h ECTS Punkte: 5 Zugangsvoraussetzungen:

Mehr

Kundenbindung im gewerblichen Automobilmarkt

Kundenbindung im gewerblichen Automobilmarkt Andreas Meyer Kundenbindung im gewerblichen Automobilmarkt Eine empirische Kausalanalyse it einem Geleitwort von Prof. Dr. Frank Wimmer GABLER RESEARCH XI Inhaltsverzeichnis Inhaltsübersicht t IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

Gestaltung der Personalmanagementsysteme

Gestaltung der Personalmanagementsysteme Gestaltung der Personalmanagementsysteme Konzept der Vorlesung Sommersemester 2011 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Lernziele der

Mehr

Spitzenleistungen im Vertrieb. Optimierungen im Vertriebs- und Kundenmanagement. Mit Handlungsempfehlungen

Spitzenleistungen im Vertrieb. Optimierungen im Vertriebs- und Kundenmanagement. Mit Handlungsempfehlungen PARLA -Buchtipps Interessante Publikationen ausgewählter Verlage zum Thema Akquisition & Vertrieb Spitzenleistungen im Vertrieb Kundenorientierte Unternehmensführung Sales Excellence Kundenwert Grundlagen,

Mehr

Hajo Hippner/Kiaus D. Wilde (Hrsg.) IT-Systeme im CRM

Hajo Hippner/Kiaus D. Wilde (Hrsg.) IT-Systeme im CRM Hajo Hippner/Kiaus D. Wilde (Hrsg.) IT-Systeme im CRM Hajo Hippner/Kiaus D. Wilde (Hrsg.) IT-Systeme im CRM Aufbau und Potenziale SPRINGER FACHMEDIEN WIESBADEN GMBH Bibliografische Information Der Deutschen

Mehr

Create the most powerful customer relations for your business

Create the most powerful customer relations for your business Create the most powerful customer relations for your business Customer Relationship Management Customer Die Ziele von CRM sind rentable und langfristige Kundenbeziehungen. Visionen, Strategien und Ziele

Mehr

Customer Relationship Management (CRM) und Online Marketing. Online-Business-Modelle lassen sich nach folgenden Zielen kategorisieren:

Customer Relationship Management (CRM) und Online Marketing. Online-Business-Modelle lassen sich nach folgenden Zielen kategorisieren: Customer Relationship Management (CRM) und Online Marketing DVR: 0438804 Oktober 2015 Customer Relationship Management (CRM) zielt auf die systematische Pflege und Generierung von Kundendaten und -beziehungen

Mehr

2. Willkommen in der Welt der mobilen B2B-Märkte...17

2. Willkommen in der Welt der mobilen B2B-Märkte...17 Inhalt Einführung... 3 Inhalt... 6 1. Executive Summary... 11 2. Willkommen in der Welt der mobilen B2B-Märkte...17 2.1 Information das Gold im Zeitalter der mobilen Datenkommunikation... 18 Allgegenwart

Mehr

Professionelles Kundenmanagement

Professionelles Kundenmanagement Professionelles Kundenmanagement Ganzheitliches CRM und seine Rahmenbedingungen von Günter Hofbauer und Barbara Schöpfel PUBLICIS Abbildungs- und Tabellenverzeichnis 9 A Einleitung 15 B Kundenmanagement

Mehr

Professionelles Kundenmanagement

Professionelles Kundenmanagement Professionelles Kundenmanagement Ganzheitliches CRM und seine Rahmenbedingungen von Günter Hofbauer und Barbara Schöpfel PUBLICIS Abbildungs- und Tabellenverzeichnis 9 A Einleitung 15 B Kundenmanagement

Mehr

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008 Firmenpräsentation Wollerau, 28. Oktober 2008 ACIM das Unternehmen ACIM ist eine unabhängige und international tätige Beratung für CRM- (Customer Relationship Management), CIM- (Customer Interaction Management)

Mehr

1.3. Patientenorientiertes Be/.iehungsmanagcment als Schlüssel eines erfolgreichen Pharmamarketing 6

1.3. Patientenorientiertes Be/.iehungsmanagcment als Schlüssel eines erfolgreichen Pharmamarketing 6 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis XV XVII XIX Teil A: Patient Relationship Management als Herausforderung für die pharmazeutische Industrie 1 1. Das Pharmamarketing

Mehr

Schober Targeting System ecommerce

Schober Targeting System ecommerce Schober Targeting System ecommerce Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to

Mehr

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (I) Wissenschaftliche Zitierweise

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (I) Wissenschaftliche Zitierweise Fachgebiet Marketing Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (I) Wissenschaftliche Zitierweise SS 2012 Fachgebiet Marketing TU Ilmenau Prof. Dr. habil. Anja Geigenmüller Prof. Dr. rer. pol. habil.

Mehr

Wertorientiertes Management von Kundenbeziehungen

Wertorientiertes Management von Kundenbeziehungen Horst-Florian Teja Jaeck Wertorientiertes Management von Kundenbeziehungen Berechnung des Customer Lifetime Value und Einsatz als Steuerungsgröße im CRM Verlag Dr. Kovac Hamburg 2011 Inhaltsverzeichnis

Mehr

KubiS 2008 Bonner Anwendertagung. Kundenbindung durch Defection-Management

KubiS 2008 Bonner Anwendertagung. Kundenbindung durch Defection-Management KubiS 2008 Bonner Anwendertagung Kundenbindung durch Defection-Management "Identifizieren Sie Ihre abwanderungswilligen Kunden bevor sie weg sind" Thomas Starsetzki Geschäftsführer starsetzki@skopos.de

Mehr

Seminar über Online Customer Relationshipmanagement Herr Prof. Dr. Andreas Meier. vorgelegt von: Raffaella de Simoni. Oberseeburg 24 6006 Luzern

Seminar über Online Customer Relationshipmanagement Herr Prof. Dr. Andreas Meier. vorgelegt von: Raffaella de Simoni. Oberseeburg 24 6006 Luzern Seminar über Online Customer Relationshipmanagement Herr Prof. Dr. Andreas Meier ONLINE CUSTOMER PROFILE vorgelegt von: Oberseeburg 24 6006 Luzern raffaella.desimoni@unifr.ch Freiburg, 31. Mai 2005 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Modulbezeichnung: Modulnummer: DLMWSAM Sales Management Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Wahlpflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Zugangsvoraussetzungen:

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement für den Mittelstand

Kundenbeziehungsmanagement für den Mittelstand Kundenbeziehungsmanagement für den Mittelstand Einführung in das Kundenbeziehungsmanagement M.Sc. Falk Neubert, Universität Osnabrück 1 24.03.2011, Braunschweig by Hilbring Cartoons, Oliver Hilbring, http://www.oli-hilbring.de/

Mehr

Electronic Relationship Marketing im Bankgeschäft

Electronic Relationship Marketing im Bankgeschäft Sonja-Maria Salmen 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Relationship Marketing im Bankgeschäft

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Electronic Customer Relationship Management

Electronic Customer Relationship Management Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Dozent: Prof. Dipl. Oec. Christoph Ewert Wintersemester 2010/2011 Electronic Customer Relationship Management Hausarbeit

Mehr

Web Analytics & Web Controlling

Web Analytics & Web Controlling Edition TDWI Web Analytics & Web Controlling Webbasierte Business Intelligence zur Erfolgssicherung von Andreas Meier, Darius Zumstein 1. Auflage Web Analytics & Web Controlling Meier / Zumstein schnell

Mehr

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION.

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. IHR WETTBEWERBSVORTEIL FÜR STRATEGIE UND MARKETING. FELIX FRANKEN DIPL. REGIONALWISSENSCHAFTLER

Mehr

Teil A Grundlagen und Methoden 1. 1 Customer Relationship Management ein Bezugsrahmen 3

Teil A Grundlagen und Methoden 1. 1 Customer Relationship Management ein Bezugsrahmen 3 xi Teil A Grundlagen und Methoden 1 1 Customer Relationship Management ein Bezugsrahmen 3 1.1 Die Entwicklung zum kundenzentrierten Unternehmen 3 1.2 Ziel und Kernkonzepte des CRM 5 1.2.1 Ziel: Profitable

Mehr

Dienstleistungsmanagement und Social Media

Dienstleistungsmanagement und Social Media Manfred Bruhn Karsten Hadwich (Hrsg.) Dienstleistungsmanagement und Social Media Potenziale, Strategien und Instrumente Forum Dienstleistungsmanagement Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Vorwort Teil A:

Mehr

CRM und Social Media. Kundenkontakt 2.0

CRM und Social Media. Kundenkontakt 2.0 Kundenkontakt 2.0 Kundenbeziehungsmanagement mit Open-Source ERP-Lösungen M.Sc. Falk Neubert, Universität Osnabrück 1 04.04.2011, Potsdam M.Sc. Falk Neubert Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich

Mehr

Fallstudie Corporate- & Produkt-PR

Fallstudie Corporate- & Produkt-PR Seit März 2002 Fallstudie Corporate- & Produkt-PR PR-Kampagne für die Studie SPONSOR VISIONS 2004 Ausgangssituation Die Studie SPONSOR VISIONS, die 2004 zum dritten Mal erschienen ist, beleuchtet den deutschen

Mehr

Jenseits der Datenbank: Ausweg zu verkaufen. Vorsprung im Wettbewerb durch one to one - Marketing

Jenseits der Datenbank: Ausweg zu verkaufen. Vorsprung im Wettbewerb durch one to one - Marketing Jenseits der Datenbank: Ausweg zu verkaufen Vorsprung im Wettbewerb durch one to one - Marketing Erfahrungen im Vertrieb 2004 Regionalisierung der Kundenstruktur Aufträge werden kleiner Kunden verhalten

Mehr

Praxishandbuch Customer Relationship Management für Immobilienunternehmen. mit 102 Abbildungen

Praxishandbuch Customer Relationship Management für Immobilienunternehmen. mit 102 Abbildungen Praxishandbuch Customer Relationship Management für Immobilienunternehmen mit 102 Abbildungen Prof. Dr. Andreas Pfnür (Hrsg.) Professor für Allgemeine BWL insbesondere Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre

Mehr

Customer Relationship Ana lyt ics

Customer Relationship Ana lyt ics Peter Necke1 Bernd Knobloch Customer Relationship Ana lyt ics Praktische Anwendung des Data Mining im CRM d p u n kt.ve r I ag 1 1.1 1.2 1.3 Customer Relationship Management. ein Bezugsrahmen Die Entwicklung

Mehr

Corporate Publishing und CRM

Corporate Publishing und CRM MEDIENTAGE MÜNCHEN 2001 Corporate Publishing und CRM Prof. Dr. Peter Winkelmann - Marketing und Vertrieb FH Landshut - Prof. Dr. Peter Winkelmann Marketing und Vertrieb FH Landshut www.vertriebssteuerung.de

Mehr

Teil 1: Effektivität - Wirkungsmechanismen der Kundenbindung

Teil 1: Effektivität - Wirkungsmechanismen der Kundenbindung Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 8 1.1 Einführung Was ist Loyalty Profiling?... 8 1.2 Motivation, Zielsetzung und Aufbau der Arbeit... 13 Teil 1: Effektivität - Wirkungsmechanismen der Kundenbindung

Mehr

Markenpolitik. Hauptseminar im Wintersemester 2012/2013

Markenpolitik. Hauptseminar im Wintersemester 2012/2013 Hauptseminar im Wintersemester 2012/2013 Markenpolitik Hausarbeitsthemen und Einstiegsliteratur: Hinweis: Die genannten Quellen sind als Einführung in die Thematik zu verstehen und entbinden nicht von

Mehr