BUSINESS DICTIONARY. 1 di 11

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BUSINESS DICTIONARY. 1 di 11"

Transkript

1 BUSINESS DICTIONARY English Italiano Deutsch account conto konto appropriation account conto di accantonamento rückstellunskont consolidated account rendiconti consolidati konsolidierte bilanz current account conto corrente kontokorrent deposit account conto di deposito depositenkonto profit and loss account conto economico / profitti e perdite gewinn-und statement of account estratto conto kontoauszug accountant contabile rechnungsprüfer actual prezzo corrente tagespreis actuary attuario aktuar adververtising pubblicità werbung after-hours dealings operaorsazioni del dopoborsa nachbörse agreement accordo / contratto abkommen / vertrag allotment letter lettera di assegnazione zuteilungsmitteilung amortization / redemption ammortamento tilung / amortisation annuity rendita jahresrente life annuity rendita vitalizia leibrente application form richiesta di sotoscrizione bezugsformular application money acconto di conferimento in denaro bezugsgeld appreciation rivalutazione / plusvalenza wertsteigerung arbitrage arbitraggio arbitrage assets attività aktiva / vermögenswerte current assets attivo circolante umlaufvermögen fixed assets attivo immobilizzato anlagevermögen intangible assets immobilizzazioni immateriali immaterielle anlagewerte liquid assets liquidità flüssige mittel net assets valori netti reinvermögen trading assets valori di conferimento / di capitale sociale handelsvermögen associate / partner socio teilhaber / partner authorised depositaries depositi autorizzati hinterlegungsstellen automation automazione automatisierung averaging media ausgleichskäufe oder bacwardation deporto kursabzug balance saldo saldo invisible trade balance bilancia delle partite invisibili dienstleistungsbilanz trade balance bilancia commerciale leistungsbilanz visible trade balance bilancia delle partite visibili handelsbilanz balance of payments bilancia dei pagamenti zahlungsbilanz balance sheet bilancio patrimoniale bilanz 1 di 11

2 bank banca aktienbank central bank banca centrale zentralbank commercial bank banca commerciale handelsbank merchant bank banca d affari remboursbank saving bank cassa di risparmio sparkasse bank rate tasso bancario diskontsatz bank ruptcy bancarotta / fallimento konkurs / bankrott bargain contratto / affare abschluß / geschäft bear speculatore al ribasso baissier / baissespekulant bear market mercato al ribasso baissemarkt bid offerta angebot takeover bid offerta pubblica d acquisto (OPA) übernahmengebot bill of loading polizza di carico konnossement blue chips titoli di prim ordine spitzenwerte board of directors consiglio d amministrazione vorstand bond obbligazione obligation bonded warehouse magazzino doganale zollager / zollspeicher boom sviluppo rapido hausse / hochkonjunktur broker intermediario makler brokerage mediazione maklergeschäft budget bilancio di previsione haushalt / voranschlag budgetary control controllo a bilancio etatkontrolle bull speculatore al rialzo haussier / haussespekulant business affare commerciale geschäft buying-in acquisto coattivo eindeckung call option opzione d acquisto kaufoption / bezugsoption calls richieste di versamento zahlungsaufforderungen capital capitale kapital authorised capital capitale sociale nominale genehmigtes kapital issued capital capitale sottoscritto ausgegebenes kapital ordinary capital capitale ordinario stammaktienkapital working capital capitale circolante betriebskapital capital distribution ripartizione di capitale kapitalausschüttung capital gain tax tasso sui redditi di capitale kapitalzuwachssteuer capital goods beni strumentali investitionsgüter capital intensive ad uso intensivo di capitale kapitalintensive capital issue capitale emesso effektenemission capital reduction riduzione di capitale kapitalherabsetzung capital reserves riserve di capitale kapitalreserven capital spending spese in conto capitale kapitalaufwand cargo handling spese di carico güterumschlag cash bonus premio in denaro barprämie cash flow flusso di cassa geldumlauf discounted cash flow flusso di cassa autorizzato diskontierter geldumlauf cash settlement pagamento in contanti barbegleichung cash transaction operazione in contanti bartransaktion certificate certificato zertifikat certification certificazione überweisungsausweis chairman presidente vorsitzender charter statuto charter cheap a buon mercato billig 2 di 11

3 cheap money moneta a buon mercato billiges geld cost, insurance, freigt costo, assicurazione e nolo kosten, versicherung, fracht claim reclamo anspruch closing prices prezzo di chiusura schlußnotierung cod / cash on delivery pagamento alla consegna zahlbar bei lieferung collateral collaterale deckung / sicherheit commission commissione provision commodity merce artikle / ware / rohstoff common stocks / shares azioni ordinarie stammaktie company società gesellschaft associate company società collegata nahestehende gesellschaft holding company società finanziaria o di controllo holdinggesellschaft limited liability company società a responsabilità limitata gesellsch parent company società madre muttergesellschaft parthnership association società in accomandita partnerschaftgesellschaft subsidiary company filiale tochtergesellscaft competition concorrenza wettbewerb component componente bestandteil computer computer computer consideration controprestazione tauschwert consolos titoli del debito pubblico / consolidato konsols / staatspapiere consulant consulente berater consumer consumatore verbraucher consumer goods beni di consumo verbrauchsgüter containerisation caricamento su container umstellung auf container contango tasso di riporto report contingent liability sopravvenienza passiva eventualverbindlichkeit contract contratto kontrrakt control system sistema di controllo kontrollsystem conveyacing trasferimento / concessione eigentumsübertragung co-operative society società cooperativa genossenschaft cost costo kosten factor cost costo dei fattori faktorkosten selling cost costo di vendita verkaufskosten cost of living costo della vita lebenshaltungskosten coupon cedola kupon credit credito kredit credit balance saldo attivo kreditsaldo credit squeeze restrizione di credito kreditbeschränkung creditor creditore gläubiger critical path analysis analisi della linea critica kritische methodenalayse currency valuta währung convertible currency valuta convertibile konvertible währung hard currency valuta forte harte währung soft currency valuta debole weiche währung current yeld rendimento corrente laufende rendite customs duties dazi doganali zoll data processing elaborazione dati datenverarbeitung deal transazione / accordo geschäft dealer fornitore händler dear money denaro ad alto interesse teures geld 3 di 11

4 debenture obbligazione schuldverschreibung debt debito schuld national debt debito nazionale staatschuld debtor debitore schuldner deed of transfer atto di concessione übertragungsurkunde defaulter inadempiente schuldner deficit financing finanziamento in disavanzo defizitfinancing deflation deflazione deflation delivery spedizione lieferung delivery date data di spedizione liefertungtermin demand domanda nachfrage / bedarf deposit deposito depot / einlage depression recessione depression devaluation svalutazione abwertung developing country paese in via di sviluppo entwicklungsland development sviluppo entwicklung difference differenza differenz diminishing retunrs rendimenti decrescenti schrumpfende erträge director direttore vorstandsmitglied managing director amministratore delegato generaldirektor discount / rebate sconto / ribasso diskont / rabatt discounted cash flow flusso di cassa attualizzato diskontierter geldumlauf diversification diversificazione streuung / risikostreuung dividend counterfoil matrice del dividendo dividendenbogen dividend cover copertura del dividendo dividendendeckung dividend / interest warrant Dividendo / ordine per la riscossione del d. zinsenauszahlungsschein dollar area area del dollaro dollargebiet dollar premium premio sul dollaro dollarprämie dollar stocks azioni in dollari dollarwertpapiere double option doppia opzione doppelprämiengeschäft double taxation relief esenzione dalla doppia imposizione doppelbesteuerungsnachlaß drawing board tavolo da disegno reißbrett drawings prelievi auslösung von obligationen dumping vendita / esportazione sotto costo schleuderausfuhr durables beni durevoli langlebige verbrauchsgüter duty dazio / tassa zoll customs duty dazio doganale einfuhrzoll death duty imposta di successione erbschaftssteuer / nachlaßsteuer stamp duty diritto di bollo stempelsteuer earnings profitti ertrag economics scienza commerciale volkswirtschaft economy economia wirtschhaft / okonomie economy of scale economia di scala kostenminderung durch EEC (European Economic Community) CEE (Comunità Economica Europea) EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) EFTA (European Free Trade Association) EFTA ( Associazione Europea per il Libero Scambio) EFTA (Europäische Freihandelszone) elasticity elasticità elastizität embargo embargo sperre / sperrfrist embassy ambasciata botschaft employee impiegato angestellter / arbeitnehmer engineer ingegnere ingenieur entrepót porto franco niederlage / warenlage 4 di 11

5 equity capitale netto aktien / aktienkapital estate duty imposta di successione erbschaftssteuer estimate valutazione schätzung / voranschlag excess shares azioni in eccesso überschüssige wertpapiere exchange cambio börse / wechseln foreign exchange cambio estero devisen exchange control controllo del cambio devisenkontrolle exchange rate tasso di cambio devisenkurs / wechselkurs floating exchange rate tasso di cambio fluttuante gleitender wechselkurs excise imposta sui consumi verbrauchssteuer executive dirigente leitender angestellter export esportazione ausfuhr / export invisible export esportazione invisibile unsichtbarer export visible export Esportazione visibile waren export factor cost costo dei fattori faktorkosten factoring factoring (contratto per trasferimento di crediti) faktoring / debitorenverkauf factory fabbrica werk final dividend dividendo finale bschlußdividende finance finanza finanz financial year / fiscal year esercizio finanziario / fiscale finanzjahr / geschäftsjahr firm ditta firma fiscal fiscale fiskalisch fixed charges costi fissi feste spesen flat yield rendita corrente laufender ertrag fob (free on board) fob (franco a bordo) fob forecast previsione voraussage foreign investment investimento estero auslandsinvestition foreman capo reparto vorarbeiter free market libero mercato freier markt free trade libero scambio freihandel freight costo di noleggio / trasporto fracht fringe benefits beneficio a margine nebenleistungen fund fondi fonds future tax reserve riserva per imposte future steuerreserve für die zukunft GDP (gross domestic product) PIL (prodotto interno lordo) bruttosozialprodukt gilt-edged (securities) titoli di stato mündelsichere wertpapiere GNP (gross national product) PNL (prodotto nazionale lordo) bruttosozialprodukt gold standard sistema monetario aureo goldstandard goodwill avviamento firmenwert gross lordo brutto growth rate tasso di crescita wachstumsrate hire purchase vendita a rate abzahlungsgeschäft hoarding tesaurizzazione / accumulare hamstern / horten import importazione einfuhr import licence licenza di importazione einfuhrlizenz import quota quota d importazione einfuhrquote income entrata einkommen national income reddito nazionale nattionaleinkommen unearned icome risconto passivo einkünfte aus kapitalbesitz icome tax Imposta sul reddito einkommensteuer indemnity indennità entschädigung 5 di 11

6 industrial relations relazioni industriali beziehungen zwischen input-output analysis analisi input-output input-output analyse installation impianto einrichtung instalment rata rate insurance assicurazione versicherung intangible assets immobilizzazioni immateriali imaterielle werte interim dividend dividendo in acconto zwischendividende interest (money) interesse (monetario) zinsen majority interest partecipazione di maggioranza mehrheitsanteil minority interest partecipazione di minoranza minderheitsanteil interest rate tasso d interesse zinsfuß inventory inventario bestand investment (portfolio) portafoglio titoli anlage investment industrial investimento industriale einsetzung foreing investment investimento estero auslandsinvestition investment trust società finanziaria di investimento fonds invoice fattura faktura I.O.U. dichiarazione di credito schuldschein irredeemables irredimibili unkündbare wertpapiere issue emissione ausgabe capital issue emissione di capitale effektenemission fiduciary issue emissione fiduciaria ungedeckte notenausgabe new issue nuova emissione neuausgabe rigts issue emissione con diritto di sottoscrizione ausgabe mit bezugsrecht scrip capitalisation issue emissione di azioni gratuite ausgabe von gratisaktien issued capital capitale sottoscritto ausgegebenes kapital issuing house società di emissione emissionsbank jobbers operatore di borsa zwischenmakler jobber s spread plusvalenza professionale di titoli preisspanne des zwischenmaklers jobbing in and out speculazione a breve termine kurzfristige spekulations-geschäfte labour-intensive ad uso intensivo di lavoro arbeitsintensiv lease locazione pacht liability passività verbindlichkeit current liability passività corrente laufende verbindlichkeit deferred liability risconto passivo rücksteellung external liability passività di terzi äußere verbindlicheit lighterage spese di aleggio leichtergeld limited liability company società a responsabilità limitata GmbH (Gesellschaft mit beschrönkter Haftung) limited market mercato ristretto enger markt liquid liquido flüssig liquidation liquidazione liquidation liquidity liquidità liquidität load-factor coefficiente di carico ladefaktor long-term a lungo termine langfristig longs titoli a lungo termine langfristige wertpapiere losses perdite verluste loss-leader articolo civetta lockartikel low coupon cedola a basso rendimento niedrigverzinster kupon machine tool macchina utensile werkzeugmaschine maintenance manutenzione wartung majority-interest partecipazione di maggioranza mehrheisbeteiligung 6 di 11

7 make-up prices prezzo fissato dalla borsa vom börsenrat festgesetzte preise management gestione geschäftsleitung management accountancy contabilità analitica management-rechnungs-wesen manager direttore geschäftsleiter general manager direttore generale hauptgeschäftsführer managing director amministratore delegato generaldirektor manufacturing fabbricazione herstellung margin margine spanne profit margin margine di profitto gewinnspanne marginal value valore marginale grenzwert market / business mercato / affari markt to market mettere sul mercato vermarkten / absetzen black market mercato nero schwarzer markt forward market mercato a termine terminmarkt rigging the market manipolazione del mercato unlautere marktbeein flussung spot market mercato del disponibile kassamarkt market price prezzo di mercato kurs at market price a prezzo di mercato zu marktpreisen market research ricerca di mercato markforschung market share quota di mercato marktanteil market trend tendenza di mercato tendenz market valuation valutazione di mercato marktbewegung marketable security titoli negoziabili marktfähiges wertpapier marketing marketing vermarkten mass production produzione in serie massenproduktion materials handling gestione materiali materialförderung maturity scadenza fällgkeit medium term a medio termine mittelfristig mediums titoli a medio termine mittelfristige wertpapiere merger fusione zusammenschluß middleman intermediario mittelsmann minority interest partecipazione di minoranza minderheitsinteresse mint zecca münzprägeanstalt money denaro geld monopoly monopolio monopol mortgage ipoteca hypothek national debt debito nazionale staatsschuld national income reddito nazionale nationaleinkommen nationalisation nazionalizzazione verstaatlichung net netto netto / rein net assets attività nette netto aktiva new issue nuova emissione neuausgabe news notizie nachrichten / neuigkeiten nominal value / par valore nominale / parità nennwert / nominalwert nominee intestatario strohmann obsolescence obsolescenza veralttung offer / bid offerta angebot offer for sale offerta di vendita verkaufsangebot open position posizione aperta offene position opening prices prezzo d apertura anfangskurs operational research ricerca operativa unternehmensforschung 7 di 11

8 option opzione option order (commission) ordine auftrag standing order ordine fisso ständiger auftrag organisation and methods metodi e organizzazione organisation und methoden outlet sbocco commerciale verkaufsstätte outlook previsione aussicht output produzione produktion over-subscibed sottoscrizione in eccesso überzeichnet overdraft scoperto kontoübeziehung overheads spese generali betriebsspesen overtime lavoro straordinario überstunde packaging imballaggio verpackung par pari pari / nennwert parity parità parität partnership associazione teilhaberschaft patent brevetto patent pay agreement accordo di pagamento lohnabkommen pay-out ratio indice di pagamento auszahlungsrelation percentage percentuale prozentsatz personnel personale personal planning pianificazione planung / bewirtschaft portfolio portafoglio portefeuille power of attorney procura vollmacht preferential forms moduli preferenziali vorzugsformulare premium premio aufgeld / agio price prezzo preis market price prezzo di mercato kurs producers price prezzo di produzione produzentenpreis reserve price prezzo di riserva mindestpreis retail price prezzo al dettaglio einzelhandelspreis trade price prezzo commerciale handelspreis wholesale price prezzo all ingrosso großhandelspreis price-earnings ratio rapporto prezzo / utili preis / verdienst-relation primary product prodotto di base grundstoff prior charges oneri con diritto prioritario vorrangsbelastung process control controllo di produzione verarbeitungskontrolle production produzione produktion mass production produzione in serie massenproduktion productivity produttività produktivität production co-efficient coefficiente di produzione produktionskoeffizient profit profitto gewinn retained profit utili non distribuiti einbehaltener gewinn trading profit utile commerciale betriebsgewinn profit margin margine di profitto gewinnspanne profit sharing partecipazione agli utili gewinnbeteiligung profitability redditività rentabilität prospectus prospetto prospekt protection protezionismo zollschutz provisional allotment letter lettera di assegnazione provvisoria provisorische zuteilung proxy procuratore stellvertreter public corporation società a capitale pubblico offentlich-rechtliche 8 di 11

9 public ownership proprietà dello stato staatsbesitz punter piccolo speculatore kleiner börsenspekulant / spieler quality control controllo qualità qualitätskontrolle quote (trade) contingente / quota quote / kontingent import quota contingente di importazione einfuhrquota quotation quotazione preisangabe / kurs rate (exchange) tasso wechselkurs (interest) tasso di interesse zinsfuß (local tax) aliquota d imposta gemeindesteuer bank rate tasso ufficiale di sconto diskontsatz exchange rate tasso di cambio devisenkurs / wechselkurs floating exchange rate tasso di cambio fluttuante gleitender wechselkurs piece rate retribuzione a cottimo stücklohn time rate tariffa oraria zeitlohn ratio rapporto / indice relation / verhältnis price-earnings ratio rapporto prezzo/utili preis/verdienst-relation rationalisation razionalizzazione rationalisierung raw materials materie prime rohstoffe / grundmaterialien real reale real realise realizzazione realisieren rebate / discount riduzione / sconto rabatt receipt ricevuta quittung recession recessione rezession / rückgang redemption riscatto / ammortamento tilgung redemption date data di rimborso einlösungs / fälligkeitsdatum redemption yeld rendimento sul rimborso einlösungsrendite reflation nuova inflazione re-inflation regulations regolamenti regeln / vorschriften resale price maintenance mantenimento del prezzo di vendita al dettaglio preisbindung der zweiten hand research ricerca forschung operational research ricerca operativa betriebsforschung reserves riserve reserven / rücklagen reserve price prezzo di riserva mindestpreis resources risorse mittel restrictive pratice pratica restrittiva restriktive praktiken retail to vendita al dettaglio einzelverkauf retail dettaglio detail revaluation rivalutazione aufwertung revenue reserves riserve disponibili einnahmereserven / risiko royalty diritti di concessione tantieme / lizenzgebühr salary stipendio gehalt sale vendita verkauf salvage (money) indennità di recupero bergegeld saving risparmio / economia sparen / ersparnis savings bank cassa di risparmio sparkasse securities titoli wertpapiere settlement / account day saldo / giorno di regolamento verrechnungstag share azione aktie cumulative prefeence share azione privilegiata cumulativa nachzugsberechtigte deferred share azione differita an letzter stelle dividenden non-voting share azione senza diritto di voto stimmrechtslose aktie 9 di 11

10 ordinary share azione ordinaria (stamm) aktie preference share azione privilegiata vorzugsaktie share capital capitale sociale stamm-kapital share certificate azione privilegiata vorzugsaktie share in partecipazione anteil shift work turno di lavoro schicht short term a breve termine kurzfristig shorts titoli a breve termine kurzfristige wertpapiere sinking fund fondo di ammortamento tilgungsfonds sliding scale scala mobile (di salario) gleitende skala social insurance (security) previdenza sociale sozialversicherung solvent solvibile solvent / zahlungsfähig speculation speculazione spekulation spending spesa ausgeben / verausgaben spot cash denaro contante kassa / sofort zahlbar squeeze restrizione (di credito) quetschung / beschränkung stag speculatore di borsa spekulant stamp duty diritto di bollo stempelsteuer standing order ordine fisso ständiger auftrag stock (inventory) scorte inventar active stocks azioni attive umsatzstarke papiere bearer stock azione al portatore inhaberaktie buffer stock scorta cuscinetto bufferstock growth stock titolo di sviluppo wachstumswert mining stock titolo minerario montanaktie / kux registered stock titolo nominativo namenspapier watered stock capitale azionario verwässerte werte stockbrocker agente di cambio börsenmakler stock control gestione delle scorte lagerkontrolle stock exchange borsa valori börse stockholder azionista wertpapierbesitzer / aktionär strike sciopero streik subsidy sovvenzione subvention subsidiary filiale tochergesellschaft subscription sottoscrizione abonnement substitute surrogato ersatz / ersetzung supplier fornitore lieferant supply and demand domanda e offerta angebot und nachfrage surcharge sovrattassa aufgeld surplus eccedenza überschuß takeover acquisizione di controllo übernahme tap stock titoli pubblici a disponibilità continua kontinuierlich dem markt tariff tariffa zolltarif time rates tariffa oraria zeitlohn tax imposta steuer capital gains tax tassa sui redditi kapitalzuwachssteuer corporation tax imposta sulle società körperschaftssteuer future tax reserve riserva per imposte future rückstellung für zukünftige income tax imposta sul reddito einkommensteuer pay-roll tax imposta sul ruolo paga lohnsummensteuer purchase tax Imposta sugli acquisti umsatzsteuer 10 di 11

11 selective employment tax imposta selettiva sull occupazione körperschaftssteuer surtax imposta addizionale zusatzsteuer value added tax VAT imposta sul valore aggiunto IVA wertzuwachssteuer withhholding tax imposta cedolare di acconto kapitalertragsteuer tender offerta reale ausschreibung legal tender valuta legale gesetzliches zahlungsmittel time and study ufficio tempi e metodi zeit-und leistungsstudie trade commercio handel free trade libero scambio freihandel trade balance bilancia commerciale leistungsbilanz invisible trade balance bilancia delle partite invisibili dienstleistungsbilanz visible trade balance bilancia delle partite visibili handelsbilanz trade cycle ciclo economico konjunkturzyklus trade gap disavanzo commerciale handelslücke trade investments investimenti commerciali handelsinvestition trade mark marchio handelsmarke trade price prezzo commerciale handelspreis trade union sindacato gewerkschaft trading profit profitto di speculazione handelsgewinne transfer deed atto di cessione übertragungs-auflassungs-urkunde trend tendenza tendenz trust consorzio trust investment trust società di investimento investment-trust open-ended trust SICAV società di investimento a capitale variabile investment-fonds mit beliebiger emissionshöhe unit trust fondo comune di investimento a capitale variabile unit-trust turn commission commissione maklerspanne turnover rotazione umsatz uncalled capital capitale non versato nicht eingezahltes kapital undersubscribed emissione non totalmente sottoscritta nicht voll untergebracht underwriter sottoscrittore versicherer unemployment disoccupazione arbeitslosigkeit unquoted securities titoli non quotati unnotierte wertpapiere unsecured senza garanzia ungesichert unsecured loan stock capitale di prestito non garantito ungesicherte anleihen value valore vermögenswerte / werte break-up value valore di realizzo liquidationswert marginal value valore marginale grenzwert nominal value valore nominale nominalwert variable variabile veränderlich viable fattibile lebensfähig wage salario lohn wholesale all ingrosso im großen / großhandel work-in-progress semilavorati im arbeitsprozeß work-study studio del lavoro arbeitsstudie working capital capitale circolante netto betriebskapital yeld rendita rendite 11 di 11

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

Wirtschaftliches Budget Voranschlag - Preventivo Budget economico 2012 2013 2014 Euro Euro Euro

Wirtschaftliches Budget Voranschlag - Preventivo Budget economico 2012 2013 2014 Euro Euro Euro LAND TIROL PROVINCIA AUTONOMA DI TRENTO A) Gesamtleistungen -300.000-450.000-600.000 Valore della produzione 1) Nettoumsatzerlöse -300.000-450.000-600.000 ricavi delle vendite e delle prestazioni Führungsbeiträge

Mehr

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr.

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr. 17.01 Journal Nr. Geschäftsfälle Buchungssatz Betrag 1 Versand von Honorarrechnungen 300 2 Kundenzahlungen auf das konto 290 3 Lohnzahlungen durch die 180 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit (CAD

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison BAKER & HARRISON Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink Senior Translator Finance

Mehr

Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis a Aktienrendite 182 Anlagenausfallrate 276 Anlagenintensität 158 Anteil intern besetzter Führungspositionen 260 Ausbildungsquote 262 b Bekanntheitsgrad 230 Beschaffungseffizienz

Mehr

Börse-Tabu Erforderliche Unterlagen Spielregeln

Börse-Tabu Erforderliche Unterlagen Spielregeln Börse-Tabu Erforderliche Unterlagen Für die Durchführung benötigen Sie: die Fragenkarten die Vorlage zum Weiterrücken der Spielsteine eine Stoppuhr oder eine Sanduhr eine Klingel, Hupe o. Ä. mindestens

Mehr

b) Führen Sie das Hauptbuch (Eröffnung, Geschäftsverkehr gemäss Journal, Abschluss). c) Wie lauten die Erfolgsrechnung und die Schlussbilanz?

b) Führen Sie das Hauptbuch (Eröffnung, Geschäftsverkehr gemäss Journal, Abschluss). c) Wie lauten die Erfolgsrechnung und die Schlussbilanz? 17.01 (1) Journal Nr. Geschäftsfälle a) Die Geschäftsfälle für das Jahr 20_ 1 werden in dieser Aufgabe summarisch zusammen- gefasst. Führen Sie das Journal. Es sind die Konten gemäss Hauptbuch zu verwenden.

Mehr

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG / CONTO ECONOMICO Budget 2015

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG / CONTO ECONOMICO Budget 2015 GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG / CONTO ECONOMICO Budget 2015 DESCRIZIONE BESCHREIBUNG A. Valore della produzione A. Gesamtleistung Budget Jahr 2015 Hochrechnung Budget Jahr 2014 2014 1. ricavi delle vendite

Mehr

Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000

Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000 IAS 33 Ergebnis je Aktie Lösungen Aufgaben Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000 Abzüglich zurückgekaufte Aktien (eigene Aktien)Treasury stock (Own shares)

Mehr

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 Eschborn, 22. Oktober 2003 - StorageTek, der Experte für Storage Services und Solutions, gab am 21. Oktober 2003

Mehr

Im-Ex GmbH Paracelsusstr. 12a 80939 München Deutschland

Im-Ex GmbH Paracelsusstr. 12a 80939 München Deutschland Im-Ex GmbH., Paracelsusstr.12a,, Payments: Bilateral Key Exchanges: MT960: Request for Service Initiation Message MT961: Initiation Response Message MT962: Key Service Message MT963: Key Acknowledgement

Mehr

Das neue BIZ-EZB-IWF Handbuch zur Wertpapierstatistik

Das neue BIZ-EZB-IWF Handbuch zur Wertpapierstatistik 8. Berliner VGR-Kollouium 18. und 19. Juni 2015 Das neue BIZ-EZB-IWF Handbuch zur Wertpapierstatistik Dr. Reimund Mink vormals Europäische Zentralbank Übersicht Gemeinsame Veröffentlichung des Handbuchs

Mehr

Kapitalstruktur (capital structure) Grundlagen am Beispiel England (fundamental considerations for the UK)

Kapitalstruktur (capital structure) Grundlagen am Beispiel England (fundamental considerations for the UK) 4 Finanzierung der Gesellschaft Teil 1: FERRAN EILIS, Corporate Finance Law, Oxford 2008, S. 49 65 Kapitalstruktur (capital structure) Grundlagen am Beispiel England (fundamental considerations for the

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Société d Investissement à Capital Variable à compartiments multiples Investmentfonds nach Luxemburger Recht 562, rue de Neudorf L-2220 Luxemburg Großherzogtum

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10 Task 10.13: Cash Flow Statement, direct Method with Reconciliation (Kapitalflussrechnung, Direkte Methode mit Überleitungsrechnung) WARRENTON Ltd. is a company based on shares. At the time of incorporation

Mehr

Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale

Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale Nr. 469 Sitzung vom Seduta del 21/04/2015 Finanzierungsprogramm

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Wirtschaftliches Budget Budget economico

Wirtschaftliches Budget Budget economico Gesamtleistungen A) 467.783,64 625.526,76 600.000,00 Valore della produzione Nettoumsatzerlöse 1) 467.783,64 625.526,76 600.000,00 Ricavi delle vendite e delle prestazioni Zuwendungen Autonome Provinz

Mehr

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015 .consulting.solutions.partnership SAP-Forum für Banken 7./8. Oktober 2015, Mainz Performance Management for Financial Industry am Beispiel Cost and Revenue Allocation Bernd von Staa, msg global solutions

Mehr

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK FINAL MODULE Finanz- und Anlageexperten Copyright 2014, AZEK AZEK, Feldstrasse 80, 8180 Bülach, T +41 44 872 35 35, F +41 44 872 35 32, info@azek.ch, www.azek.ch Inhaltsverzeichnis 1. Module zweites Semester...

Mehr

15 Wertschriften 1 Securities 1

15 Wertschriften 1 Securities 1 15 Wertschriften 1 Securities 1 In Millionen Franken / In CHF millions Jahresende Schweizerische End of year Obligationen und Pfandbriefe Bond issues and mortgage bond issues Bund 2 Kantone Gemeinden (1

Mehr

BAIS Module BA01a Banking Statistics

BAIS Module BA01a Banking Statistics BAIS Standard features: Automatic assignment to report positions based upon standard rules. Comprehensible administration programs allow for amendments. Codes according to Bundesbank systematics. Mass

Mehr

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006 Swissquote Bilanzpräsentation 2005 SWX, 24. Februar 2006 1 Fokussierte Wachstumsstrategie CHF '000 50'000 Net Revenues 40'000 30'000 20'000 10'000 0 2001 2002 2003 2004 2005 2 Fokussierte Wachstumsstrategie

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Kurztitel. Kundmachungsorgan. /Artikel/Anlage. Inkrafttretensdatum. Außerkrafttretensdatum. Text. Bundesrecht. Wertpapier-Meldeverordnung

Kurztitel. Kundmachungsorgan. /Artikel/Anlage. Inkrafttretensdatum. Außerkrafttretensdatum. Text. Bundesrecht. Wertpapier-Meldeverordnung Kurztitel Wertpapier-Meldeverordnung Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 258/2002 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 512/2003 /Artikel/Anlage Anl. 2 Inkrafttretensdatum 01.11.2003 Außerkrafttretensdatum 30.04.2004

Mehr

Test. Seite 1 22 Seite 3 44. Poschingerstr. 5 81679 München

Test. Seite 1 22 Seite 3 44. Poschingerstr. 5 81679 München Test Variablenliste des Tests Handel 2009 Stand: August 2013 Inhaltsübersicht Variablenbeschreibung Seite 1 22 Seite 3 44 LMU ifo Economics & Businesss Data Center (EBDC) Poschingerstr. 5 81679 München

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

CANIG Corporate Actions National Implementation Group. Giovannini Barrier 3. GB3 Corporate Actions Record Date

CANIG Corporate Actions National Implementation Group. Giovannini Barrier 3. GB3 Corporate Actions Record Date Giovannini Barrier 3 GB3 Corporate Actions CANIG Austria (Spitzer Viktor, chairman ) 1 Wien, Juni 2014 Die Gremien Expertpool General Meetings (JWGGM) Austria European Commission European Broad Stakeholder

Mehr

Termingeschäfte Forwards und Futures

Termingeschäfte Forwards und Futures Termingeschäfte Forwards und Futures Vertiefungsstudium Finanzwirtschaft Prof. Dr. Mark Wahrenburg SS 2001 20.04.01 1 Forwards: Direkte Termingeschäfte = Vereinbarung über ein zukünftiges Tauschgeschäft

Mehr

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung PRESSEMITTEILUNG Leudelange, den 25. März 2009 Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung Netto-Ergebnis von EUR 208 Millionen, 13,7% weniger als in 2007 Das verleaste Anlagevermögen

Mehr

Aktie als Beteiligungs- und Finanzierungsinstrument bei der AG

Aktie als Beteiligungs- und Finanzierungsinstrument bei der AG Aktie als Beteiligungs- und Finanzierungsinstrument bei der AG Inhaltsverzeichnis Beteiligungsfinanzierung bei der AG - Allgemeines - Aktien - Wertpapierbörsen - Aktienarten - Kapitalerhöhung in Form der

Mehr

PAPER TRADING ACCOUNT

PAPER TRADING ACCOUNT Activity Statement März 25, 2014 - Juni 13, 2014 Hilfe Interactive Brokers LLC, Two Pickwick Plaza, Greenwich, CT 06830 Konto Informationen Name Account Konto Typ Kunden Typ Konto Fähigkeiten Trading Permissions

Mehr

BVI-Wertpapiertransaktionsstandards

BVI-Wertpapiertransaktionsstandards BVI-Wertpapiertransaktionsstandards Bundesverband Investment und Asset Management e.v. 03.05.2004.doc Inhalt 1 Einführung...1 2...1 3 Rolle und Dienste von SWIFT...3 1 Einführung Dieses Dokument ist eine

Mehr

Futures und Optionen. Einführung

Futures und Optionen. Einführung Futures und Optionen Einführung Plan Märkte Kassamarkt Terminmarkt Unterscheidung Funktionsweise Die statische Sichtweise Futures und Forwards Verpflichtungen Optionen Rechte und Verpflichtungen Grundpositionen

Mehr

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen IB Financial Products Februar 2015 Seite 2 CLN bieten zurzeit mehr als herkömmliche Obligationen Sie suchen nach einer Alternative

Mehr

1. Vermögensstrukturkennzahlen (composizione degli impieghi) Anlagevermögen Anlagenintensität = x 100. Umlaufvermögen Umlaufvermögenintensität = x 100

1. Vermögensstrukturkennzahlen (composizione degli impieghi) Anlagevermögen Anlagenintensität = x 100. Umlaufvermögen Umlaufvermögenintensität = x 100 WICHTIGE KENNZAHLEN 1. Vermögensstrukturkennzahlen (composizione degli impieghi) Anlagevermögen Anlagenintensität = x 100 (rigidità degli impieghi) Gesamtvermögen Umlaufvermögen Umlaufvermögenintensität

Mehr

U S - S T E U E R R E C H T

U S - S T E U E R R E C H T und internationale Aspekte 1) 2) 3) Gesellschaften und Trusts 4) 5) / Investments 6) 7) und internationale Aspekte über das US-: Bundes-, Staats- und lokale Steuern Bundessteuern Staats- und lokale Steuern

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

Makroökonomische Kreditrisikoprognose Financial Institutions. Wien, 29. April 2014

Makroökonomische Kreditrisikoprognose Financial Institutions. Wien, 29. April 2014 Makroökonomische Kreditrisikoprognose Financial Institutions Wien, 29. April 2014 CreditDynamix ist ein hochgradig effizientes Kreditrisikosystem welches höchste Transparenz bietet A B C D E Bilanzdaten

Mehr

GIPS-TAG 2014 Geplantes Guidance Statement on Overlay Assets - Erläuterungen zum Ziel und Vorstellung des aktuellen Diskussionsstands

GIPS-TAG 2014 Geplantes Guidance Statement on Overlay Assets - Erläuterungen zum Ziel und Vorstellung des aktuellen Diskussionsstands GIPS-TAG 2014 Geplantes Guidance Statement on Overlay Assets - Erläuterungen zum Ziel und Vorstellung des aktuellen Diskussionsstands Hans G. Pieper DPG Deutsche Performancemessungs-Gesellschaft für Wertpapierportfolios

Mehr

Herausforderung bei der Projektidentifizierung entwicklung: Markteintrittsstrategien fuer KMU s

Herausforderung bei der Projektidentifizierung entwicklung: Markteintrittsstrategien fuer KMU s Herausforderung bei der Projektidentifizierung entwicklung: Markteintrittsstrategien fuer KMU s DR. GUNTER MATSCHUCK g.matschuck@matec.com Vice President Director Vice President President and Managing

Mehr

Währungsrisikoanalyse

Währungsrisikoanalyse Währungsrisikoanalyse Argentinien Schiffelmann, Thomas Tealdo, Sven Rickes, Rolf Luo, YongXin 1.1.1 Wachstum der realen aggregierten Kreditvergabe -1 mn Peso 250,000 200,000 150,000 100,000 50,000 0,000

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: ACMBernstein SICAV - Asian Technology Portfolio ACMBernstein SICAV - International Health Care Portfolio ACMBernstein

Mehr

CREDIT REPORT ------------------------------------------------------------------------------

CREDIT REPORT ------------------------------------------------------------------------------ Eurogate Trade Report CREDIT REPORT Order Details: Your reference: XXXXXXX Purchase order: 0999999999999 Delivery speed: Immediate Language: English COMPANY REPORTED TEST GRUP SRL Principal Address: Teststreet

Mehr

VERMÖGENSÜBERSICHT IN CHF PER 30.06.2015

VERMÖGENSÜBERSICHT IN CHF PER 30.06.2015 Anlageaufteilung Währungsaufteilung VERMÖGENSÜBERSICHT IN PER 3.6.215 Liquidität Kurzfristige Anlagen Obligationen (inklusive Marchzinsen) Aktien Alternative Anlagen Rohstoffe Diverses Total Anlagen 22458

Mehr

Oracle SCM Einführungsprojekte

Oracle SCM Einführungsprojekte Oracle SCM Einführungsprojekte Herausforderungen in der Praxis PRIMUS DELPHI GROUP GmbH Anke Elsten 25. Juni 2013 1 V_14062013 Warum??? entscheidet sich ein Unternehmen für eine Software Einführung? Drohender

Mehr

June 14. Statistical Supplement 2 to the Monthly Report

June 14. Statistical Supplement 2 to the Monthly Report June 14 Statistical Supplement 2 to the Monthly Report Capital market statistics June 2014 2 Deutsche Bundesbank Wilhelm-Epstein-Strasse 14 60431 Frankfurt am Main Germany Postal address Postfach 10 06

Mehr

Pressekonferenz zum Börsengang

Pressekonferenz zum Börsengang Pressekonferenz zum Börsengang 19. Mai 2009 / Frankfurt am Main 1 >> Disclaimer "Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren

Mehr

Commercial Banking. Kreditderivate

Commercial Banking. Kreditderivate Commercial anking Kreditderivate Commercial anking Wahrenburg 1 Financial Engineering: Zerlegung eines Corporate onds Emittent C Company Nominal USD 100 Mio. Laufzeit 10 Jahre Coupon 6% p.a., jährliche

Mehr

GENERALI INVESTMENTS SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30.06.2015. RCS Luxembourg N B86432

GENERALI INVESTMENTS SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30.06.2015. RCS Luxembourg N B86432 GENERALI INVESTMENTS SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30.06.2015 RCS Luxembourg N B86432 Für die folgenden Teilfonds ist keine Anzeige nach 310 Kapitalanlagegesetzbuch erstattet worden und dieser

Mehr

Halbjahresabschluss der net mobile AG

Halbjahresabschluss der net mobile AG Halbjahresabschluss der net mobile AG für das 1. Halbjahr 1. Oktober 2005-31.März 2006 Geschäftsjahr 2005/2006 net mobile AG Zollhof 17 40221 Düsseldorf net mobile AG wächst im ersten Halbjahr um 71,5

Mehr

PRÜFUNGSWEGLEITUNG FÜR DIE FOUNDATION PRÜFUNGEN, DIE ZU DEN HÖHEREN EIDGENÖSSISCHEN FACHPRÜFUNGEN VORBEREITEN

PRÜFUNGSWEGLEITUNG FÜR DIE FOUNDATION PRÜFUNGEN, DIE ZU DEN HÖHEREN EIDGENÖSSISCHEN FACHPRÜFUNGEN VORBEREITEN PRÜFUNGSWEGLEITUNG FÜR DIE FOUNDATION PRÜFUNGEN, DIE ZU DEN HÖHEREN EIDGENÖSSISCHEN FACHPRÜFUNGEN VORBEREITEN 1) FINANZANALYTIKER UND VERMÖGENSVERWALTER 2) FINANZ- UND ANLAGEEXPERTEN 3) EXPERTEN IN FINANZMARKTOPERATIONEN

Mehr

Finanzierung Kapitel 7: Nettobarwerte und andere

Finanzierung Kapitel 7: Nettobarwerte und andere Finanzierung Kapitel 7: Nettobarwerte und andere Investitionskriterien von Prof. Dr. Michael Adams Sommersemester 2010 Finanzierung Prof. Dr. Michael Adams 1 Nettobarwert (Net Present Value) Definition

Mehr

ENGLISH - GERMAN INSURANCE TERMS DICTIONARY

ENGLISH - GERMAN INSURANCE TERMS DICTIONARY ENGLISH - GERMAN INSURANCE TERMS DICTIONARY ENGLISH GERMAN Abnormal risk Acceptance of lump-sum settlement Acceptance (of proposal) Account Act of god Actual value Acumulation of risk Adjustment of sum

Mehr

OIKOCREDIT Not all that glitters is gold: Key success criteria for effective MFIs

OIKOCREDIT Not all that glitters is gold: Key success criteria for effective MFIs Pressezentrum Sperrfrist: Programmbereich: Veranstaltung: Referent/in: Ort: 27.05.2005; 15:00 Uhr Themenbereich 3: Wie sollen wir handeln? Themenhalle Globalisierung: Mikro-Kredite Jimenez, Guillermo Salcedo

Mehr

5. Kapitel Vertikale Verträge und Wettbewerbsbeschränkungen

5. Kapitel Vertikale Verträge und Wettbewerbsbeschränkungen 5. Kapitel Vertikale Verträge und Wettbewerbsbeschränkungen 1 Das Basisphänomen: unvollkommene Information Idealmodell des Marktes mit völliger Marktinformation ist nur ein Grenzfall. In der Regel kaufen

Mehr

Finanzwirtschaft. Teil I: Einführung

Finanzwirtschaft. Teil I: Einführung Kapitalmärkte 1 Finanzwirtschaft Teil I: Einführung Beschreibung der Kapitalmärkte Kapitalmärkte 2 Finanzmärkte als Intermediäre im Zentrum Unternehmen (halten Real- und Finanzwerte) Banken Finanzmärkte

Mehr

Kontokorrentbeobachtungsstelle April 2008: Kostenvergleich

Kontokorrentbeobachtungsstelle April 2008: Kostenvergleich Kontokorrentbeobachtungsstelle April 008: Kostenvergleich GEHALTSKONTEN INTERNET/ONLINEKONTEN SPARBÜCHER Nr. 3 8 9 0 Bank / Konto Konto Insieme Risparmio Gehaltskonten Konto Genius Family Südtiroler Sparkasse

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Der Wechselkurs ist der Preis einer Währung ausgedrückt einer anderen Währung. Z.B. kostete am 3/12/2004 1$ 0.747 oder umgekehrt 1 kostete 1.339$.

Der Wechselkurs ist der Preis einer Währung ausgedrückt einer anderen Währung. Z.B. kostete am 3/12/2004 1$ 0.747 oder umgekehrt 1 kostete 1.339$. 3. Zinsparität 3.1 Wechselkurs Der Wechselkurs ist der Preis einer Währung ausgedrückt einer anderen Währung. Z.B. kostete am 3/12/2004 1$ 0.747 oder umgekehrt 1 kostete 1.339$. Der Wechselkurs ist ein

Mehr

Global deflation, the euro and growth

Global deflation, the euro and growth Global deflation, the euro and growth Washington. 4. 14 Professor Dr. Heiner Flassbeck Veränderungsrate geg. Vorjahr in vh 1971 1973 1975 1977 1979 1981 1983 1985 1987 1989 1991 1993 1995 1997 1999 13

Mehr

Abschluss per 30. Juni 2007

Abschluss per 30. Juni 2007 Abschluss per 30. Juni 2007 Telefonkonferenz K. E. Stirnemann CEO Erstes Semester 2007 GF nutzt die Gunst der Stunde und wächst ertragreich weiter. Kurt E. Stirnemann CEO Georg Fischer Telefonkonferenz

Mehr

Terminologie der Wandelanleihen

Terminologie der Wandelanleihen Bellerive 241 Postfach CH-8034 Zürich info@fam.ch www.fam.ch T +41 44 284 24 24 Terminologie der Wandelanleihen Fisch Asset Management Terminologie der Wandelanleihen Seite 2 29 ACCRUED INTEREST 7 ADJUSTABLE-RATE

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Dr. iur. Pascal Buschor, CAIA. Rechtliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in der Schweiz

Dr. iur. Pascal Buschor, CAIA. Rechtliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in der Schweiz Dr. iur. Pascal Buschor, CAIA Rechtliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in der Schweiz VII Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis...XV Abbildungsverzeichnis... XXI Literaturverzeichnis...

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr

Ausgewählte Probleme der Ökonomie: Staatsverschuldung. Systemische Alternativhypothese: endogen. Empirische Evidenz: Deutschland/EU/USA

Ausgewählte Probleme der Ökonomie: Staatsverschuldung. Systemische Alternativhypothese: endogen. Empirische Evidenz: Deutschland/EU/USA Neoliberale Hypothese Ausgewählte Probleme der Ökonomie: Lehrveranstaltung im Rahmen der Didaktik der Volkswirtschaftslehre Wirtschaftsuniversität Wien Vortragender: Stephan Schulmeister (WIFO) Kontakt:

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Six-month Financial Statements of net mobile AG

Six-month Financial Statements of net mobile AG Six-month Financial Statements of net mobile AG for the first six months October 1, 2005 - March 31, 2006 Financial Year 2005/2006 net mobile AG Zollhof 17 D-40221 Dusseldorf net mobile AG grew by 71.5%

Mehr

BILANZ + ERFOLGSANALYSE

BILANZ + ERFOLGSANALYSE 1. BILANZ Passivenstruktur Fremdfinanzierungsgrad BILANZ + ERFOLGSANALYSE Seite 1a Eigenfinanzierungsgrad Selbstfinanzierungsgrad 1 Selbstfinanzierungsgrad 2 Finanzierungsverhältnis Aktivenstruktur Intensität

Mehr

Beteiligung im Inland

Beteiligung im Inland Erläuterungen zur Jahreserhebung Kapitalverflechtungen mit dem - INA Übersicht Die in diesem Arbeitsblatt gegebenen Antworten legen den weiteren Ablauf der Erhebung fest. Die folgende Grafik zeigt in einem

Mehr

INFICON GIBT RESULTATE DES VIERTEN QUARTALS UND DES GESCHÄFTSJAHRES 2005 BEKANNT

INFICON GIBT RESULTATE DES VIERTEN QUARTALS UND DES GESCHÄFTSJAHRES 2005 BEKANNT Corporate Contact European Contact Betty Ann Kram Bernhard Schweizer Director of Corporate Communications sensus pr GmbH and Investor Relations +41.43.366.5511 +1.315.434.1122 bschweizer@sensus.ch BettyAnn.Kram@inficon.com

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: BiscayneAmericas Funds plc BiscayneAmericas Enhanced Yield Fund BiscayneAmericas Funds plc BiscayneAmericas Income

Mehr

Wieviel ist mein Unternehmen Wert? Praktische Tipps zur Bewertung von Startups

Wieviel ist mein Unternehmen Wert? Praktische Tipps zur Bewertung von Startups Wieviel ist mein Unternehmen Wert? Praktische Tipps zur Bewertung von Startups Jost Renggli COO & Partner Venture Valuation Start-up Frühstück, Technopark Luzern 1 Über uns Was ist der Wert? Weshalb bewerten?

Mehr

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Vortrag an der Akademie für Volkswirtschaft Moskau, 24. März 2009 Prof. Dr. Peter Reichling Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Lehrstuhl für

Mehr

Eigenmittel. Offenlegung gemäß Art. 437 CRR Art. 437 Abs. 1 lit. a, d, e. gemäß DurchführungsVO (EU) Nr. 1423/2013

Eigenmittel. Offenlegung gemäß Art. 437 CRR Art. 437 Abs. 1 lit. a, d, e. gemäß DurchführungsVO (EU) Nr. 1423/2013 Eigenmittel Offenlegung gemäß Art. 437 CRR Art. 437 Abs. 1 lit. a, d, e gemäß DurchführungsVO (EU) Nr. 1423/2013 1. Bilanzabstimmung zu Posten der aufsichtsrechtlichen Eigenmittel 1.1. Bilanz und Eigenkapital

Mehr

CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020. This programme is co-financed by the European Regional Development Fund.

CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020. This programme is co-financed by the European Regional Development Fund. CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020 CLLD Was steckt dahinter? CLLD Punto di partenza LEADER Ansatz wird für andere Fonds geöffnet Von der lokalen Bevölkerung getragene

Mehr

Regulatorisches Kundenreporting für Institutionelle Anleger

Regulatorisches Kundenreporting für Institutionelle Anleger Dr. Boris Neubert Regulatorisches Kundenreporting für Institutionelle Anleger 1. Dezember 2014 Version 1.2 Status: Final 2 Agenda 1 2 3 Finanzmarktregulierung und kein Ende Kernaspekte für den institutionellen

Mehr

Raiffeisen Capital Management. I mercati azionari Emergenti: una competenza chiave. Draft - Pillola Emerging Markets Equity

Raiffeisen Capital Management. I mercati azionari Emergenti: una competenza chiave. Draft - Pillola Emerging Markets Equity Raiffeisen Capital Management I mercati azionari Emergenti: una competenza chiave Draft - Pillola Emerging Markets Equity I paesi emergenti sotto la lente 2 Cosa é successo negli ultimi anni ai listini

Mehr

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10.

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10. Titel1 Business Analytics als Werkzeug zur Titel2 Unternehmenssteuerung Business Excellence Day 2015 Michael Shabanzadeh, 10. Juni 2015 World Communication GmbH 2015 Seite 1 Definition Business Analytics

Mehr

Geldschöpfung, Finanzmärkte, Wachstumszwang. Prof. Dr. Mathias Binswanger

Geldschöpfung, Finanzmärkte, Wachstumszwang. Prof. Dr. Mathias Binswanger Geldschöpfung, Finanzmärkte, Wachstumszwang Prof. Dr. Mathias Binswanger Kontroverse um Wachstum Argumente für Wirtschaftswachstum Wachstum sorgt dafür, dass es den Menschen immer besser geht. Wachstum

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 Introduction of Trade Registration Services for Greek Power Futures Dear trading participants, On 1 December 2014, the European Energy Exchange (EEX) is introducing a new

Mehr

Potenziale der Cash-Generierung

Potenziale der Cash-Generierung Potenziale der Cash-Generierung Optimierung der Unternehmensstrategie unter Risikound steuerlichen Gesichtspunkten Peter Wiegand München, 12. Mai 2010 ADVISORY Cash Management Herausforderungen... aus

Mehr

Innovazione e partecipazione in azienda Innovation und Partizipation im Unternehmen

Innovazione e partecipazione in azienda Innovation und Partizipation im Unternehmen 1 Innovazione e partecipazione in azienda Innovation und Partizipation im Unternehmen Mario Giovannacci 27.09.2012 Innovazione tecnologica Technologische Innovation Innovazione organizzativa Organisatorische

Mehr

Europa am Abgrund der Fehler liegt im System

Europa am Abgrund der Fehler liegt im System Europa am Abgrund der Fehler liegt im System es spricht: Prof. Dr. Heiner Flassbeck Chef-Volkswirt Director Division on Globalization and Development Strategies UNCTAD, Genf Veranstaltungsträger: Rosa

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: AVIVA INVESTORS - AUSTRALIAN RESOURCES FUND AVIVA INVESTORS - GLOBAL EQUITY INCOME FUND

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

FWW Institutional Transparency Categorization Questionnaire Level 1 Multi Asset Funds

FWW Institutional Transparency Categorization Questionnaire Level 1 Multi Asset Funds Fondsname Name of the fund Gesellschaft Asset manager Interne Benchmark Internal benchmark USM - Signal Währung F Global A Axxion S.A. FWW Institutional Transparency Bearbeitet von Harald Klein Completed

Mehr

CR - AUSSER SPESEN NICHTS GEWESEN? Prof. Dr. Alexander Bassen Universität Hamburg

CR - AUSSER SPESEN NICHTS GEWESEN? Prof. Dr. Alexander Bassen Universität Hamburg CR - AUSSER SPESEN NICHTS GEWESEN? Prof. Dr. Alexander Bassen Universität Hamburg Prof. Dr. Alexander Bassen 2 DEN PUDDING AN DIE WAND NAGELN Sustainability refers to the long term maintenance of systems

Mehr

Finanzierung und Investition Tutorium

Finanzierung und Investition Tutorium Finanzierung und Investition Tutorium 1. Tutorium WS 2014 11.11.2014 Inhalt 1. Grundlagen der Finanzierung 1.1. Finanzplan a) Finanzwirtschaftliche Ziele b) Liquidität und Rentabilität c) Leverage-Effekt

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein II. Aktien, Renten und Fonds 18. Mai 2013 Aufbau des Börsenführerscheins I. Börse, Kapitalmarkt und Handel II. Aktien, Renten

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

B.A. Seminar Derivate: Märkte & Produkte

B.A. Seminar Derivate: Märkte & Produkte B.A. Seminar Derivate: Märkte & Produkte B. Nyarko S. Opitz Lehrstuhl für Derivate Sommersemester 2014 B. Nyarko S. Opitz (UHH) B.A. Seminar Derivate: Märkte & Produkte Sommersemester 2014 1 / 23 Organisatorisches

Mehr

Dividendenpolitik. von Prof. Dr. Michael Adams Sommersemester 2010. Finanzierung Prof. Dr. M. Adams 1

Dividendenpolitik. von Prof. Dr. Michael Adams Sommersemester 2010. Finanzierung Prof. Dr. M. Adams 1 Finanzierung Kapitel 16: Dividendenpolitik von Prof. Dr. Michael Adams Sommersemester 2010 Finanzierung Prof. Dr. M. Adams 1 Was bekommen die Eigentümer? Anspruch auf den Gewinn des Unternehmens Aktienrückkäufe

Mehr