Chancen und Risiken der Finanzierung von Gruppenwohnprojekten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Chancen und Risiken der Finanzierung von Gruppenwohnprojekten"

Transkript

1 Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Chancen und Risiken der Finanzierung von Gruppenwohnprojekten Fachtagung Rendite durch Wohnen und Leben Darmstadt, Holm Vorpagel, Deutsche Kreditbank AG Deutsche Kreditbank AG Im Überblick Gründung 1990 seit 1995 hundertprozentige Tochter der BayernLB Betreuung ausgewählter Zukunftsbranchen in den Bereichen Infrastruktur und Firmenkunden durch 17 Niederlassungen an 15 Standorten mit mehr als 2 Mio. Privatkunden eine der größten Direktbanken Deutschlands Bilanzsumme 55,5 Mrd. EUR (Hj.2010) Mitarbeiter Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 1

2 DKB - Bank der Wohnungswirtschaft - 20 Jahre Erfahrungen in der Wohnungswirtschaft Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 2 DKB - Bank der Wohnungswirtschaft - Partner der kommunalen Familie Wir betreuen Infrastruktur ganzheitlich! Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 3

3 DKB - Bank der Wohnungswirtschaft - Raus aus der Nische Rein in den Markt? oder Rein in die Nische Rein in den Markt? Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 4 Rein in die Nische Rein in den Markt! Insgesamt gibt es in Deutschland 39,62 Mio. Wohnungen, die sich wie folgt untergliedern: 9,15 Mio. Wohnungen professionell-gewerblicher Anbieter 14,51 Mio. Wohnungen privater Kleinanbieter/ Amateurvermieter 15,96 Mio. Wohnungen (Ein-/ Zweifamilienhäuser und Geschosswohnungen) von Selbstnutzern Quelle: GdW Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 5

4 Rein in die Nische Rein in den Markt! Professionell-gewerbliche Anbieter 9,15 Mio. Wohnungen (WE) Genossenschaften Öffentl. WU Private WU Sonstige * (Kirchen 2,08 Mio. WE 2,33 Mio. WE 4,06 Mio. WE u.a.) 0,69 Mio. WE Quelle: GdW Zu den privaten Wohnungsunternehmen zählt der GdW: Wohnungsunternehmen, deren Gesellschafter sowohl öffentlich als auch privat sind und rein private Wohnungsunternehmen (rund 2,6 Mio. WE) sowie sonstige Anbieter, wie z.b. Banken und Fonds (rund 1,4 Mio. WE) Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 6 Rein in die Nische Rein in den Markt! Zunehmend entwickeln sich alternative Bau- und Bewirtschaftungsformen. werden sich die Wohnungsmärkte stärker als je zuvor in Nischen segmentieren. Zukunft wird nicht von Einheitslösungen, sondern von Vielfalt geprägt sein. Quelle: GdW Branchenbericht 3, Wohntrends 2020 Diese stellen neue Märkte auch für die DKB dar Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 7

5 Rein in die Nische Rein in den Markt! Markt ist das, was wir für unseren Markt erklären! Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 8 Rein in die Nische Rein in den Markt! Nutzung der regionalen Kompetenz und Aufbau von Kooperationen zur Besetzung von Marktnischen Altengerechtes Wohnen Soziale Quartierentwicklung Familiengerechtes Wohnen Gemeinschaftliches Wohnen Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 9

6 Chancen der Finanzierung Geschäftsausweitung Neukundengewinnung Zusammenführung der Kunden i.s.d. kommunalen Familie Partizipation am aktuellen Trend Etablierung als Finanzierungspartner Markenbildung Die Finanzierung von Projekten des gemeinschaftlichen Wohnens passt zur DKB AG Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 10 Risiken der Finanzierung Bonität ggf. Kreditwürdigkeitsprüfung aller Beteiligten Besicherung Baukosten Baufertigstellung i.s.v. Wahl der Partner Projekterfolg i.s.v. Stabilität der Gruppe Die Risiken unterscheiden sich nicht wesentlich von denen herkömmlicher Projektfinanzierungen Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 11

7 Erfolgsfaktor Professionalität 1. Gemeinschaftswohnprojekte mit professionellem Hintergrund bzw. Begleitung sind finanzierbar! 2. Sie können und müssen organisatorisch-technisch optimiert werden, um sich weiter auszubreiten. Clemens Altschiller, 2. DKB-Eliteforum Wohnen 2010 Ihr Potential als Quelle erneuerbarer sozialer Energien darf dabei nicht verloren gehen! Clemens Altschiller, 2. DKB-Eliteforum Wohnen Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 12 Unsere Vision Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 13

8 Eine Idee zum Weiterverfolgen!? Warum nicht einen Fonds für Gemeinschaftswohnprojekte initiieren? Fachtagung "Rendite durch Wohnen und Leben" 14

Finanzierungsangebotefürdie. Gemeinschaft der Wohnungseigentümer

Finanzierungsangebotefürdie. Gemeinschaft der Wohnungseigentümer Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Finanzierungsangebotefürdie Gemeinschaft der Wohnungseigentümer Deutscher Immobilientag, 6. Juni 2013 Yvonne Hube, Deutsche Kreditbank

Mehr

Finanzierung kommunaler Energieprojekte aber wie? "Regional und Regenerativ! Nachhaltige Energieversorgung auf kommunaler Ebene Jena, 15.11.

Finanzierung kommunaler Energieprojekte aber wie? Regional und Regenerativ! Nachhaltige Energieversorgung auf kommunaler Ebene Jena, 15.11. Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Finanzierung kommunaler Energieprojekte aber wie? "Regional und Regenerativ! Nachhaltige Energieversorgung auf kommunaler Ebene Jena, 15.11.2011 Deutsche Kreditbank

Mehr

Finanzierungen für Wohnungseigentümergemeinschaften. Andre Eckardt, Teamleiter Wohnen Verwalter

Finanzierungen für Wohnungseigentümergemeinschaften. Andre Eckardt, Teamleiter Wohnen Verwalter Finanzierungen für Wohnungseigentümergemeinschaften Andre Eckardt, Teamleiter Wohnen Verwalter Deutsche Kreditbank AG 2 I Finanzierungen für Wohnungseigentümergemeinschaften I 15. Mai 2014 Deutsche Kreditbank

Mehr

Kreditaufnahme für Wohnungseigentümergemeinschaften. Mannheim, 18. Oktober 2014 Andre Eckardt, Deutsche Kreditbank AG

Kreditaufnahme für Wohnungseigentümergemeinschaften. Mannheim, 18. Oktober 2014 Andre Eckardt, Deutsche Kreditbank AG Kreditaufnahme für Wohnungseigentümergemeinschaften Mannheim, 18. Oktober 2014 Andre Eckardt, Deutsche Kreditbank AG Kreditaufnahme für Wohnungseigentümergemeinschaften 1. Die DKB AG stellt sich vor 2.

Mehr

Finanzierungsansätze für Energieeffizienzmaßnahmen in Immobilien der Gesundheitswirtschaft

Finanzierungsansätze für Energieeffizienzmaßnahmen in Immobilien der Gesundheitswirtschaft Finanzierungsansätze für Energieeffizienzmaßnahmen in Immobilien der Gesundheitswirtschaft Gliederung 1. DKB AG Kurzpräsentation 2. Energieeffizienz im Gesundheitswesen 3. Contractingbranchen der DKB AG

Mehr

Beteiligungsmodelle für Kommunen und Bürger, -innen

Beteiligungsmodelle für Kommunen und Bürger, -innen Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Beteiligungsmodelle für Kommunen und Bürger, -innen Die DKB Finanzierungsexperte bei Beteiligungsprojekten Simone Lehmpfuhl Fachbereich

Mehr

"ÖÖP Öffentliche Partnerschaften zwischen Kommunen und kommunalen Wohnungsunternehmen Nischenprodukt oder ernstzunehmende Konkurrenz?

ÖÖP Öffentliche Partnerschaften zwischen Kommunen und kommunalen Wohnungsunternehmen Nischenprodukt oder ernstzunehmende Konkurrenz? Arbeitskreis ÖPP am 22.09.2011 im Hause der WL Bank in Münster "ÖÖP Öffentliche Partnerschaften zwischen Kommunen und kommunalen Wohnungsunternehmen Nischenprodukt oder ernstzunehmende Konkurrenz?" Christian

Mehr

Auswirkungen einer verpflichtenden Direktvermarktung aus Bankensicht

Auswirkungen einer verpflichtenden Direktvermarktung aus Bankensicht Auswirkungen einer verpflichtenden Direktvermarktung aus Bankensicht Fachgespräch: Mehr Markt im EEG? Bündnis 90 / Die Grünen Bundestagsfraktion Jörg-Uwe Fischer, Berlin, 14.02.2014 Die Hausbank für erneuerbare

Mehr

Thomas Beyer Klettwitz, 01.März 2016

Thomas Beyer Klettwitz, 01.März 2016 Wertschöpfung durch erneuerbare Energien Perspektiven für den ländlichen Raum Lokale Bürgerbeteiligung und finanzierung ermöglichen: Bürgerwindprojekt in der Lausitz Thomas Beyer Klettwitz, 01.März 2016

Mehr

15. Brandenburger Energietag 2013

15. Brandenburger Energietag 2013 Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Die Bank, die Ihre Sprache spricht. 15. Brandenburger Energietag 2013 Chancen und Risiken bei der Finanzierung von Bürgerbeteiligungsprojekten Volker Will Leiter Kompetenzzentrum

Mehr

Finanzierung von Photovoltaikanlagen

Finanzierung von Photovoltaikanlagen Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Finanzierung von Photovoltaikanlagen 6. Agrarworkshop in Pahren 04.03.2010 UFT Umweltinstitut für Forschung und Technologie in Ostthüringen e.v. Regionalmanagement der

Mehr

Finanzierung von EEG-Vorhaben durch Kooperationen zwischen Wohnungsunternehmen. 17. März 2015

Finanzierung von EEG-Vorhaben durch Kooperationen zwischen Wohnungsunternehmen. 17. März 2015 Finanzierung von EEG-Vorhaben durch Kooperationen zwischen Wohnungsunternehmen und Stadtwerken 17. März 2015 2 Finanzierung von EEG-Vorhaben durch Kooperationen zwischen Wohnungsunternehmen und Stadtwerken

Mehr

DKB Energie Forum Erfurt - DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM 16.04.2012

DKB Energie Forum Erfurt - DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM 16.04.2012 Die Bank, die Ihre Sprache spricht. DKB Energie Forum Erfurt - DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM 16.04.2012 Deutsche Kreditbank AG Ihr Tourismuspartner Michael Spaude Fachbereichsleiter Firmenkunden DKB

Mehr

Die Banken finanzieren wieder aber nach welchen Kriterien? Rahmenbedingungen der Finanzierung und Risikoverteilung

Die Banken finanzieren wieder aber nach welchen Kriterien? Rahmenbedingungen der Finanzierung und Risikoverteilung Die Banken finanzieren wieder aber nach welchen Kriterien? Rahmenbedingungen der Finanzierung und Risikoverteilung Kathleen Matthes, Deutsche Kreditbank AG Marktstellung der DKB regionaler Bezug? inhabergeführt?

Mehr

51. Berliner Krankenhaus Seminar Wer soll das (noch) bezahlen? Finanzierungen im Krankenhausbereich und die Position der Bank

51. Berliner Krankenhaus Seminar Wer soll das (noch) bezahlen? Finanzierungen im Krankenhausbereich und die Position der Bank 51. Berliner Krankenhaus Seminar Wer soll das (noch) bezahlen? Finanzierungen im Krankenhausbereich und die Position der Bank Berlin, 11. Juni 2014 Deutsche Kreditbank AG Im Überblick 1990 gegründet seit

Mehr

Wie müssen die Rahmenbedingungen für die Finanzierungen der EE-Anlagen aussehen?

Wie müssen die Rahmenbedingungen für die Finanzierungen der EE-Anlagen aussehen? Wie müssen die Rahmenbedingungen für die Finanzierungen der EE-Anlagen aussehen? Dr. Wulf-Dietmar Storm Deutsche Kreditbank AG, Berlin Bereichsleiter Firmenkunden Die Hausbank für Erneuerbare Energien

Mehr

GdW Arbeitshilfe 65. Finanzierung in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft. Grundlagen Strategien Instrumente

GdW Arbeitshilfe 65. Finanzierung in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft. Grundlagen Strategien Instrumente GdW Arbeitshilfe 65 Finanzierung in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft Grundlagen Strategien Instrumente April 2012 Herausgeber: GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.v. Mecklenburgische

Mehr

Wohnungswirtschaftliche Daten und Trends

Wohnungswirtschaftliche Daten und Trends Bankenfrühstück des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. 4. Februar 2015 in Berlin, Capital Club Wohnungswirtschaftliche Daten und Trends - Interessenvertretung finanzieller

Mehr

Finanzierung der Biogaseinspeisung. Möglichkeiten und Grenzen der Fremdfinanzierung

Finanzierung der Biogaseinspeisung. Möglichkeiten und Grenzen der Fremdfinanzierung Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Finanzierung der Biogaseinspeisung Möglichkeiten und Grenzen der Fremdfinanzierung Albrecht Schünemann Deutsche Kreditbank AG, Berlin Agenda Deutsche Kreditbank AG auf

Mehr

GIBT ES EINE IMMOBILIENBLASE IN DEUTSCHLAND? Hartmut Bulwien

GIBT ES EINE IMMOBILIENBLASE IN DEUTSCHLAND? Hartmut Bulwien GIBT ES EINE IMMOBILIENBLASE IN DEUTSCHLAND? Hartmut Bulwien Publikation Vorlage: Datei des Autors Eingestellt am unter www.hss.de/download/131203_rm_bulwien.pdf Autor Dipl.-Geogr. Hartmut Bulwien Veranstaltung

Mehr

Stabile Rahmenbedingungen sind unerlässlich für die Finanzierung von EE-Projekten. Matthias Reineke, Deutsche Kreditbank AG

Stabile Rahmenbedingungen sind unerlässlich für die Finanzierung von EE-Projekten. Matthias Reineke, Deutsche Kreditbank AG Stabile Rahmenbedingungen sind unerlässlich für die Finanzierung von EE-Projekten Matthias Reineke, Deutsche Kreditbank AG Agenda 1. Die Hausbank für Erneuerbare Energien 2. Veränderung von Rahmenbedingungen

Mehr

Contracting Kongress in Stuttgart Finanzierungslösungen für Bürgerbeteiligungen

Contracting Kongress in Stuttgart Finanzierungslösungen für Bürgerbeteiligungen Contracting Kongress in Stuttgart Finanzierungslösungen für Bürgerbeteiligungen Wilfried Brzynczek Deutsche Kreditbank AG In den vergangenen 25 Jahren hat die DKB Wohnraum verbessert Zur Energiewende beigetragen

Mehr

Die R+V als neuer Partner der Chemie-Tarifvertragsparteien

Die R+V als neuer Partner der Chemie-Tarifvertragsparteien Vorstandsvorsitzender der R+V Versicherung AG Berlin, 08. Oktober 2008 Der Ursprung der R+V Die genossenschaftliche Grundidee Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele. F.W. Raiffeisen Prinzipien:

Mehr

Effektives Management von Fremdgeldern Finanzierung von

Effektives Management von Fremdgeldern Finanzierung von Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Effektives Management von Fremdgeldern Finanzierung von Wohnungseigentümergemeinschaften Anja Spaude, Deutsche Kreditbank AG Erfurt, 28. März 2009 Deutsche Kreditbank

Mehr

Möglichkeiten der Sportstättenfinanzierung mit Finanzierungsangeboten der KfW-Förderbank

Möglichkeiten der Sportstättenfinanzierung mit Finanzierungsangeboten der KfW-Förderbank Möglichkeiten der Sportstättenfinanzierung mit Finanzierungsangeboten der KfW-Förderbank Fachtagung Bäder in Vereinsregie Essen, 11. November 2006 Ihr Referent: Steffen Seiffert Handlungsbevollmächtigter

Mehr

SaarLB und DKB stärken Bankenstandort Saarbrücken DKB übernimmt SKG BANK und baut Betriebsstätte im Saarland auf

SaarLB und DKB stärken Bankenstandort Saarbrücken DKB übernimmt SKG BANK und baut Betriebsstätte im Saarland auf Presseinformationen SaarLB und DKB stärken Bankenstandort Saarbrücken DKB übernimmt SKG BANK und baut Betriebsstätte im Saarland auf Achtung Sperrfrist 30.05.2008, 13 Uhr! Saarbrücken, 30.05.2008. Die

Mehr

Wohnbauförderung und Kapitalmarkt im Umbruch Anforderungen an die Gemeinnützigen Dr. Bernd Riessland

Wohnbauförderung und Kapitalmarkt im Umbruch Anforderungen an die Gemeinnützigen Dr. Bernd Riessland Wohnbauförderung und Kapitalmarkt im Umbruch Anforderungen an die Gemeinnützigen Dr. Bernd Riessland Kaufmännischer Direktor, Sozialbau AG 2 GRUNDANNAHMEN IM UMBRUCH Geld ist unbeschränkt verfügbar Volumen

Mehr

Modernisierung von Mietwohnungen

Modernisierung von Mietwohnungen Modernisierung von Mietwohnungen Antragsberechtigt sind Eigentümer/Erbbauberechtigte von Mietwohnungen. Gefördert wird die Modernisierung von Wohnungen durch bauliche Maßnahmen mit einem zinsgünstigen

Mehr

Quartiersmanagement Wohnen in jedem Alter

Quartiersmanagement Wohnen in jedem Alter Quartiersmanagement Wohnen in jedem Alter WIR über UNS Der LÜBECKER BAUVEREIN stellt sich vor Gegründet 1892 Seit 2011 genossenschaftliche Spareinrichtung Sozialverantwortliche, aktive Wohnungsbaugenossenschaft

Mehr

Marktübersicht: Förderbanken g

Marktübersicht: Förderbanken g g Bremer Aufbau-Bank GmbH Bayerische Landesbodenkreditanstalt Bremer Immobilienkredit Förderprogramme, Kommunalkredite Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt Internet www.bab-bremen.de www.bayernlabo.de

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Eberswalde, 11. März 2008 Das ERP-Energieeffizienzprogramm und weitere Förderprogramme für die Finanzierung von Umweltinvestitionen im gewerblichen Bereich Eckard

Mehr

Die DEG in Köln. Zahlen und Fakten 2012

Die DEG in Köln. Zahlen und Fakten 2012 DEG: Wir finanzieren Chancen. Automobilzulieferindustrie in Marokko Spezialist für Wachstumsfinanzierung in Stuttgart, Entwicklungs- 18.06.2013 und Schwellenmärkten Hans- Joachim Hebgen August Abteilungsdirektor

Mehr

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 30.08.2010 Seite 1 1. Halbjahr 2010: Zufriedenstellend Insgesamt zufriedenstellender Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr

Mehr

Politische Rahmenbedingungen für Energiedienstleistungen für Energieeffizienz im Gebäudebereich

Politische Rahmenbedingungen für Energiedienstleistungen für Energieeffizienz im Gebäudebereich Politische Rahmenbedingungen für Energiedienstleistungen für Energieeffizienz im Gebäudebereich Workshop am 30.10.2013 in St. Petersburg Leiter des Referates Gebäude- und Anlagentechnik, technische Angelegenheiten

Mehr

Zuschüsse für Projekte und Machbarkeitsstudien Finanzierung von Investitionen

Zuschüsse für Projekte und Machbarkeitsstudien Finanzierung von Investitionen Zuschüsse für Projekte und Machbarkeitsstudien Finanzierung von Investitionen Wachstumschance Auslandsgeschäft NRW.BANK, Düsseldorf, 10.05.2012 Volker Schwab Investment Manager DEG Deutsches Geschäft Florian

Mehr

Bericht aus Berlin. Lutz Freitag. Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungsund Immobilienunternehmen

Bericht aus Berlin. Lutz Freitag. Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungsund Immobilienunternehmen Öffentliches Forum der organisierten Wohnungswirtschaft im Freistaat Sachsen Dresden, 26.06.2008 Bericht aus Berlin Lutz Freitag Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungsund Immobilienunternehmen

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Abteilungsleiter Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Gemeinsamkeiten nutzen, Geschäftspotenziale erschließen: das Hamburger Beispiel

Gemeinsamkeiten nutzen, Geschäftspotenziale erschließen: das Hamburger Beispiel IFG Münster, 26. Oktober 2010 Gemeinsam im Verbund Perspektiven für die Zusammenarbeit von Wohnungsbaugenossenschaften und Genossenschaftsbanken Gemeinsamkeiten nutzen, Geschäftspotenziale erschließen:

Mehr

Der Wohnungsmarkt Dresden im Vergleich

Der Wohnungsmarkt Dresden im Vergleich Der Wohnungsmarkt Dresden im Vergleich Dr. Wulff Aengevelt AENGEVELT IMMOBILIEN GmbH & Co. KG Expo Real München 2015 Der Dresdner Immobilienmarkt: Rahmenbedingungen Dresden ist eine der wichtigsten Wachstumsregionen

Mehr

Finanzielle Bürgerbeteiligung zwischen Anspruch, Wunsch und Realität Wind.Energie Mitteldeutsche Branchentage

Finanzielle Bürgerbeteiligung zwischen Anspruch, Wunsch und Realität Wind.Energie Mitteldeutsche Branchentage Finanzielle Bürgerbeteiligung zwischen Anspruch, Wunsch und Realität Wind.Energie Mitteldeutsche Branchentage Volker Will Leiter Fachbereich Bürgerbeteiligungen Erfurt, 14. Oktober 2014 DKB im Kurzüberblick

Mehr

Rolle und Möglichkeiten von genossenschaftlichen Investitionsfonds

Rolle und Möglichkeiten von genossenschaftlichen Investitionsfonds Rolle und Möglichkeiten von genossenschaftlichen Investitionsfonds Fachforum von Friedrich-Ebert-Stiftung und Bundesverein zur Förderung des Genossenschaftsgedankens e.v. : Genossenschaftsfinanzierung

Mehr

"Was sich die Wohnungswirtschaft von den Banken wünscht" Helmut Rausch Mitglied des Vorstands der WL BANK

Was sich die Wohnungswirtschaft von den Banken wünscht Helmut Rausch Mitglied des Vorstands der WL BANK "Was sich die Wohnungswirtschaft von den Banken wünscht" Helmut Rausch Mitglied des Vorstands der WL BANK Münster, 26. Oktober 2010 Kurzporträt WL BANK Gründung 1877 Hauptsitz in Münster (Westfalen), Repräsentanzen

Mehr

Symposium Gesellschaftliche Innovationen LMU München am 14. und 15. Juli 2014

Symposium Gesellschaftliche Innovationen LMU München am 14. und 15. Juli 2014 Symposium Gesellschaftliche Innovationen LMU München am 14. und 15. Juli 2014 1. Kurzdarstellung der GLS Bank 2. Die Leih- und Schenkgemeinschaft 3. Der Bürgschaftskredit 4. Mikrokredite mit der GLS Bank

Mehr

Modelle der Gruppenfinanzierung

Modelle der Gruppenfinanzierung Modelle der Gruppenfinanzierung Wohnprojekte Wohnkongress in Darmstadt, 13.10. und 14.10.2010 Wilfried Brzynczek 1 Steinbeker Hof eg, Steinbek Wogeno München Bremer Höhe eg, Berlin Gemeinschaftliches Wohnen

Mehr

Solartagung Rheinland-Pfalz. Die Sonnenenergie ein Jobmotor

Solartagung Rheinland-Pfalz. Die Sonnenenergie ein Jobmotor Solartagung Rheinland-Pfalz Die Sonnenenergie ein Jobmotor Förderprogramme der KfW zur Finanzierung von Photovoltaikanlagen Birkenfeld, 28.09.2006 Ihr Referent Axel Papendieck Referent Information und

Mehr

KfW Förderung von Wärmepumpen

KfW Förderung von Wärmepumpen KfW Förderung von Wärmepumpen - gegenwärtige Möglichkeiten - Alexander Weber Stuttgart, 12.07.2007 Alexander Weber Abteilungsdirektor KfW Niederlassung Berlin Charlottenstr. 33/33a 10117 Berlin Tel. 030

Mehr

Förderung des Landes. Fachtagung Wohnen im Alter 26.06.14, Kiel, Olaf Kühl

Förderung des Landes. Fachtagung Wohnen im Alter 26.06.14, Kiel, Olaf Kühl Förderung des Landes Fachtagung Wohnen im Alter 26.06.14, Kiel, Olaf Kühl 1 Wir über uns Zentrales Förderinstitut des Landes Schleswig-Holstein 1991 gegründet als Anstalt öffentlichen Rechts Wirtschaftliche

Mehr

Vorstand der GWG Köln-Sülz eg Mitglied im Ausschuss Technik des VdW Rheinland Westfalen

Vorstand der GWG Köln-Sülz eg Mitglied im Ausschuss Technik des VdW Rheinland Westfalen Vorstellung Heinz-Günter Boos Vorstand der GWG Köln-Sülz eg Mitglied im Ausschuss Technik des VdW Rheinland Westfalen Zum Thema: Der Energieausweis Fragen und Antworten aus Sicht der Wohnungswirtschaft

Mehr

Auswirkungen des neuen EEG 2014 auf künftige Finanzierungsstrukturen. Jörg-Uwe Fischer 23. Windenergietage Potsdam, 12.

Auswirkungen des neuen EEG 2014 auf künftige Finanzierungsstrukturen. Jörg-Uwe Fischer 23. Windenergietage Potsdam, 12. Auswirkungen des neuen EEG 2014 auf künftige Finanzierungsstrukturen Jörg-Uwe Fischer 23. Windenergietage Potsdam, 12. November 2014 0 I Windenergietage I Auswirkungen EEG 2014 / Potsdam / 12.11.2014 DKB

Mehr

Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld

Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld Lawaetz-Stiftung 11. April 2013 Die Haspa auf einen Blick. 1827 gegründet

Mehr

Förderprogramme - für Sanierung und Neubau Wohngebäude kommunale/ soziale Gebäude und Einrichtungen

Förderprogramme - für Sanierung und Neubau Wohngebäude kommunale/ soziale Gebäude und Einrichtungen Förderprogramme - für Sanierung und Neubau Wohngebäude kommunale/ soziale Gebäude und Einrichtungen Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz Maßnahmen für den Gebäudebereich CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm

Mehr

Finanzierung von Maßnahmen zum Energieeinspar-Contracting

Finanzierung von Maßnahmen zum Energieeinspar-Contracting Finanzierung von Maßnahmen zum Energieeinspar-Contracting Energieeinspar-Contracting Eine Chance für knappe Kassen?! 5. Landesnetzwerktreffen Energie & Kommune der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH

Mehr

Infrakredit Breitband

Infrakredit Breitband Infrakredit Breitband Finanzierung des kommunalen Eigenanteils durch die LfA Infrastruktur Bayerisches Breitbandforum, 07.11.2013 Vortrag von Birgit Jakob 1 102/2013 Die LfA Förderbank Bayern im Überblick

Mehr

Die Plattform zur Neukundengewinnung in der Immobilienfinanzierung für die Genossenschaftliche FinanzGruppe

Die Plattform zur Neukundengewinnung in der Immobilienfinanzierung für die Genossenschaftliche FinanzGruppe Die Plattform zur Neukundengewinnung in der Immobilienfinanzierung für die Genossenschaftliche FinanzGruppe Erste Informationen zu GENOPACE 01. Dezember 2015 Über GENOPACE Die Plattform für das gesamte

Mehr

Die Plattform zur Neukundengewinnung in der Immobilienfinanzierung für die Genossenschaftliche FinanzGruppe. Musterbank eg

Die Plattform zur Neukundengewinnung in der Immobilienfinanzierung für die Genossenschaftliche FinanzGruppe. Musterbank eg Die Plattform zur Neukundengewinnung in der Immobilienfinanzierung für die Genossenschaftliche FinanzGruppe Musterbank eg Musterhausen, 01. Februar 2016 Über GENOPACE Die Plattform für das gesamte Spektrum

Mehr

Baden-Württemberg geht voran.

Baden-Württemberg geht voran. Workshop zu integrierter energetischer Erneuerung von Stadtquartieren in Ludwigsburg, 10.04.2014, Rüdiger Ruhnow 1 Baden-Württemberg geht voran. Die L-Bank schafft dafür die passenden Förderangebote. Workshop

Mehr

Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung. Saarbrücken, 2. Juli 2009 Christian Berlin

Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung. Saarbrücken, 2. Juli 2009 Christian Berlin Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung Saarbrücken, 2. Juli 2009 Christian Berlin 1 KfW-Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Niederlassungen in Berlin und Bonn 3.800 Mitarbeiter

Mehr

Gesellschaft für Sozialmanagement und Projekte mbh

Gesellschaft für Sozialmanagement und Projekte mbh Gesellschaft für Sozialmanagement und Projekte mbh 1 Der Gesellschaftszweck von ProQuartier Gegenstand der Gesellschaft ist das Erbringen von Dienstleistungen zur Förderung von Infrastruktur, Kultur und

Mehr

Fördermöglichkeiten ökologischer Siedlungsentwicklung

Fördermöglichkeiten ökologischer Siedlungsentwicklung Fördermöglichkeiten ökologischer Siedlungsentwicklung Klaus Müller, Abteilungsdirektor, Volkswirtschaftliche Abteilung Ökologische Siedlungsentwicklung im Spiegel aktueller Trends und Praxiserfahrungen,

Mehr

Das Modell Zeichnung zusätzlicher Geschäftsanteile in der Praxis

Das Modell Zeichnung zusätzlicher Geschäftsanteile in der Praxis Das Modell Zeichnung zusätzlicher Geschäftsanteile in der Praxis Manfred Cepek,Vorstand Vereinigte Wohnstätten 1889 eg Kassel - Rahmendaten - Einwohner derzeit 194.000 Prognose 156.000 - Älteste Bewohnerschaft

Mehr

Ausbilderkredit Finanzierung mit der LfA

Ausbilderkredit Finanzierung mit der LfA Ausbilderkredit Finanzierung mit der LfA Referentin: Angela Schütz 9. November 2013 9. Oktober 2013 1 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank für eine umfassende Wirtschaftsförderung

Mehr

Fachkonferenz Wege aus dem energetischen Sanierungsstau Workshop 3 Anders fördern? Alternative finanzielle Anreize 08.11.

Fachkonferenz Wege aus dem energetischen Sanierungsstau Workshop 3 Anders fördern? Alternative finanzielle Anreize 08.11. Fachkonferenz Wege aus dem energetischen Sanierungsstau Workshop 3 Anders fördern? Alternative finanzielle Anreize 08.11.2010 Berlin KfW Bankengruppe Privatkundenbank Energieeffizientes Bauen und Sanieren

Mehr

Vom Ausverkauf in die Krise - zur Mieteroffensive?

Vom Ausverkauf in die Krise - zur Mieteroffensive? Neoliberale Wohnungspolitik: Vom Ausverkauf in die Krise - zur Mieteroffensive? Knut Unger MieterInnenverein Witten / Mieterforum Ruhr Große Wohnungstransaktionen 1989-2010 New Economy Blase platzt Leitzinsen

Mehr

Wohnungswirtschaft als Stabilitätsgarant der deutschen Volkswirtschaft

Wohnungswirtschaft als Stabilitätsgarant der deutschen Volkswirtschaft Fachtagung "Kooperation schafft Innovation" 02. Juli 2009 in Berlin Wohnungswirtschaft als Stabilitätsgarant der deutschen Volkswirtschaft WP/StB Ingeborg Esser, Mitglied der Geschäftsführung des GdW Bundesverband

Mehr

MVZ-Investitionen wirtschaftlich finanzieren

MVZ-Investitionen wirtschaftlich finanzieren Die Bank, die Ihre Sprache spricht. MVZ-Investitionen wirtschaftlich finanzieren Fördermöglichkeiten für MVZ Fördermittel der Banken KV-Förderung Praxistipps für den reibungslosen Zugang zu Fördermitteln

Mehr

Voraussetzungen zur Übernahme von Kliniken aus öffentlicher in kirchliche Trägerschaft

Voraussetzungen zur Übernahme von Kliniken aus öffentlicher in kirchliche Trägerschaft Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Voraussetzungen zur Übernahme von Kliniken aus öffentlicher in kirchliche Trägerschaft Fachtag der Trägerfachverbände im Diakonischen Werk der EKD 07. November 2011

Mehr

Modernisierung von Plattenbauten in Berlin Ziele, Herangehen, Ergebnisse. Dr. phil. Dr.-Ing. Bernd Hunger

Modernisierung von Plattenbauten in Berlin Ziele, Herangehen, Ergebnisse. Dr. phil. Dr.-Ing. Bernd Hunger Modernisierung von Plattenbauten in Berlin Ziele, Herangehen, Ergebnisse Dr. phil. Dr.-Ing. Bernd Hunger St. Petersburg, 21.April 2009 Fast jeder zweite Stadtbewohner in Mittel- und Osteuropa wohnt im

Mehr

Wir fördern Ihre Kunden

Wir fördern Ihre Kunden Wir fördern Ihre Kunden Ulrike Reichow Abt. Wohnraumförderung/Durchleitungskredite Bremerhaven, 25. März 2014 1 Besondere Situation in Bremerhaven Ausgangssituation: ausreichend Wohnraum f. Haushalte mit

Mehr

UNTERSTÜTZUNG FÜR GRÜNDER UND START-UPS

UNTERSTÜTZUNG FÜR GRÜNDER UND START-UPS UNTERSTÜTZUNG FÜR GRÜNDER UND START-UPS Hamburg, 24. Juni 2014 Jörg Nickel ÜBERBLICK 1. Kurzvorstellung der Hamburgischen Investitionsund Förderbank (IFB Hamburg) 2. Finanzierungsquellen für Gründer 3.

Mehr

DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbh

DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbh DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbh Das Unternehmen und seine Finanzierungsprodukte Mitgliederversammlung der Plattform Umwelttechnik e. V. 15.09.2011 Bernd Heüveldop Wir unternehmen

Mehr

Handlungsmöglichkeiten und notwendigkeiten. der Wohnungswirtschaft zur. Schaffung preiswerten Wohnraumes und zur. Prävention von Wohnungsverlusten

Handlungsmöglichkeiten und notwendigkeiten. der Wohnungswirtschaft zur. Schaffung preiswerten Wohnraumes und zur. Prävention von Wohnungsverlusten Handlungsmöglichkeiten und notwendigkeiten der Wohnungswirtschaft zur Schaffung preiswerten Wohnraumes und zur Prävention von Wohnungsverlusten Die BGW und Bielefeld Wohnung statt Unterkunft Unterkünfte

Mehr

Unternehmensporträt. Aareon AG

Unternehmensporträt. Aareon AG Unternehmensporträt Aareon AG Isaac-Fulda-Allee 6 55124 Mainz Aareon AG Aareon ist Europas führendes Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft. Sie bietet ihren Kunden wegweisende und sichere

Mehr

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Energieeffizient sanieren mit der KfW Bankengruppe

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Energieeffizient sanieren mit der KfW Bankengruppe Sie beraten wir finanzieren: KfW! Energieeffizient sanieren mit der KfW Bankengruppe Mit freundlicher Unterstützung Markus Merzbach Abteilungsdirektor Regionalleiter Rhein-Main KfW Bankengruppe KfW Bankengruppe

Mehr

GdW Stellungnahme. Auswirkungen von Solvency II auf die Wohnimmobilienfinanzierung durch deutsche Versicherungsunternehmen

GdW Stellungnahme. Auswirkungen von Solvency II auf die Wohnimmobilienfinanzierung durch deutsche Versicherungsunternehmen GdW Stellungnahme Auswirkungen von Solvency II auf die Wohnimmobilienfinanzierung durch deutsche Versicherungsunternehmen 1. März 2012 Herausgeber: GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Mehr

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Potsdam, 29. Februar 2012 BPW Finanzforum Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner Regionalleiter Ost Regionalvertrieb

Mehr

Strategische Unternehmensberatung für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Strategische Unternehmensberatung für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft DR. HÖLLING & PARTNER UNTERNEHMENSBERATUNG MIT WEITBLICK AGIEREN WERTE SICHERN VERÄNDERUNGEN GESTALTEN RISIKEN BE- HERRSCHEN Strategische Unternehmensberatung für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Mehr

Sanierung und Modernisierung öffentlicher Gebäude Das Förderangebot der KfW für Kommunen und kommunale Unternehmen

Sanierung und Modernisierung öffentlicher Gebäude Das Förderangebot der KfW für Kommunen und kommunale Unternehmen Sanierung und Modernisierung öffentlicher Gebäude Das Förderangebot der KfW für Kommunen und kommunale Unternehmen Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden Ulm, 16. November 2006 Ihr Referent: Steffen

Mehr

Erarbeitung eines Kommunalen Wohnraumversorgungskonzepts für die Stadt Gießen

Erarbeitung eines Kommunalen Wohnraumversorgungskonzepts für die Stadt Gießen Erarbeitung eines Kommunalen Wohnraumversorgungskonzepts für die Stadt Gießen Auftaktveranstaltung 05. November 2014 GOE Gesellschaft für Organisation und Entscheidung Ziele des Prozesses Versorgung der

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Beratungstag Tourismus Referent: Bernhard Reif 06.07.2015 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank für eine umfassende

Mehr

Fachforum 2 Öffentliche Finanzierungsmöglichkeiten nutzen

Fachforum 2 Öffentliche Finanzierungsmöglichkeiten nutzen Fachforum 2 Öffentliche Finanzierungsmöglichkeiten nutzen Fachtagung Anlaufstellen für ältere Menschen I Göttingen I 29.01.2015 I Nils Scheffler - scheffler@urbanexpert.net Finanzierungsbedarfe: Altengerechte

Mehr

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin HERZLICH WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel, aber

Mehr

Anforderungen und erste Erfahrungen mit der Projektfinanzierung im EEG 2014

Anforderungen und erste Erfahrungen mit der Projektfinanzierung im EEG 2014 Anforderungen und erste Erfahrungen mit der Projektfinanzierung im EEG 2014 Inhalt Auswirkungen Perspektive Jörg-Uwe Fischer, Erfurt, 15.10.2014 Agenda 1. Vorstellung Referent / DKB AG 2. Einführung 3.

Mehr

Bezahlbarer Wohnraum: Ein leeres Versprechen?

Bezahlbarer Wohnraum: Ein leeres Versprechen? : Ein leeres Versprechen? Michael Kroll 11.03.14 Regensburg Kooperationsveranstaltung Bündnis 90/Die Grünen, RaumFair eg und tagespunkt.wirtschaft Michael Kroll: Bezahlbarer Wohnraum: Leeres Versprechen?,

Mehr

Attraktive Finanzierungsmodelle für Windparks

Attraktive Finanzierungsmodelle für Windparks Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Attraktive Finanzierungsmodelle für Windparks Handlungsmöglichkeiten Windkraft für Schwarzwaldkommunen Gengenbach, 04. Oktober 2012 Peter Knoop, Deutsche Kreditbank

Mehr

Bürgersparen mit der DKB

Bürgersparen mit der DKB Bürgersparen mit der DKB Kompetenzzentrum Bürgerbeteiligung eigenes Kompetenzzentrum von Dorf bis Stadt und klein bis groß von Energie bis Infrastruktur spezielle BB-Produkte mit Spezialisten für die Regionen

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Frankfurt am Main, Vorläufige Zahlen, Stand März 2010 Sparkassen: Geschäftsvolumen ausgebaut Jahr 1) Bilanzsumme Kredite an Kunden Kundeneinlagen Kredite und Einlagen gesteigert 2009 1.073 642,6 751,9

Mehr

Wohnungsmarkt - Trends Wohnen in und vor der Stadt Auf dem 15 Hektaren grossen Entwicklungsgebiet Dietlimoos in Adliswil realisiert Allreal auf drei Teilarealen 15 Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 149

Mehr

Die Finanzierung von Hafeninfrastrukturausbau in Schleswig-Holstein

Die Finanzierung von Hafeninfrastrukturausbau in Schleswig-Holstein Die Finanzierung von Hafeninfrastrukturausbau in Schleswig-Holstein Dr. Joachim Keck, Rendsburg, 3. Workshop der Hafenkooperation Offshore-Häfen Nordsee SH, 16.5.2012 Firmenkunden Immobilienkunden Kommunalkunden

Mehr

aws-mittelstandsfonds

aws-mittelstandsfonds Gemeinsam Werte schaffen Gemeinsam Werte schaffen aws-mittelstandsfonds Nachfolge in Österreich Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für den österreichischen Mittelstand Unternehmensnachfolge Potential

Mehr

Finanzierungskonzepte für Gemeindeprojekte in der Praxis

Finanzierungskonzepte für Gemeindeprojekte in der Praxis Finanzierungskonzepte für Gemeindeprojekte in der Praxis St. Pölten, 5. Juni 2013 Dr. Christian KOCH Abteilungsleiter Stv. Public Finance HYPO NOE HYPO Gasse 1, 3100 St. Pölten Tel.: +43 (0)5 90 910-1245

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Köln, 02. Juli 2010 Gründer- und Nachfolgetag 2010 USK Unternehmer START Köln e. V. Kathrin Seidel Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare

Mehr

Fachtagung in Oberhausen am 14.05.2009 Miteinander Bauen und Wohnen: Neue Chancen - Neue Wege

Fachtagung in Oberhausen am 14.05.2009 Miteinander Bauen und Wohnen: Neue Chancen - Neue Wege Neue Wohnformen im Portfolio eines kommunalen Wohnungsunternehmens Mehrgenerationenwohnprojekte der GAG Immobilien AG Köln Klaus Möhren - Abteilungsleiter Bauen 1 Ablauf - GAG Immobilien AG - Stadt Köln

Mehr

Fördern und Fordern: Auf dem Weg zu energieeffizienten Gebäuden

Fördern und Fordern: Auf dem Weg zu energieeffizienten Gebäuden Fördern und Fordern: Auf dem Weg zu energieeffizienten Gebäuden Sanierungsfahrplan und aktuelle Finanzierungshilfen des Bundes 16. Mai 2013 Sanierungsfahrplan - der Auftrag Energiekonzept Die energetische

Mehr

Wie wollen Zuwanderer in Deutschland leben? Die Rolle der Wohnungswirtschaft bei der Integration

Wie wollen Zuwanderer in Deutschland leben? Die Rolle der Wohnungswirtschaft bei der Integration ! Pressemitteilung Wie wollen Zuwanderer in Deutschland leben? Die Rolle der Wohnungswirtschaft bei der Integration Hamburg, 07.05.2014. Zuwanderung ist für Deutschland angesichts des demografischen Wandels

Mehr

Commercial Banking. Fortis

Commercial Banking. Fortis Commercial Banking Fortis Wer ist Fortis? Die Fortis-Gruppe ist tätig in den Bereichen Banken Versicherungen Investment Services Die heutige Fortis-Gruppe geht aus der ersten grenzüberschreitenden Fusion

Mehr

Weser-Elbe Sparkasse. Bilanzpressekonferenz 12. Juni 2015

Weser-Elbe Sparkasse. Bilanzpressekonferenz 12. Juni 2015 Weser-Elbe Sparkasse Bilanzpressekonferenz 12. Juni 2015 Geschäftsvolumen weiterhin über der 4 Mrd. EUR-Marke 5.000 4.000 3.000 2.000 1.000 4.056 4.108 4.079 4.080 4.055 Das Geschäftsvolumen der Sparkasse

Mehr

Die Zahlen Stand 31.12.2014

Die Zahlen Stand 31.12.2014 Die Zahlen Stand 31.12.2014 Eigenkapital 245 Millionen Euro Bilanzsumme 3.638 Millionen Euro Wachstum der Bilanzsumme in 2014 12,4 % Kunden 188.000 Mitglieder 37.293 Mitarbeiter 519 Unsere Investitionsbereiche

Mehr

Haus. Häuser. Quartiere // Wohnen nachhaltig gestalten

Haus. Häuser. Quartiere // Wohnen nachhaltig gestalten Haus. Häuser. Quartiere // Wohnen nachhaltig gestalten Informations- und Networkingveranstaltung der Kreishandwerkerschaften und Energieagenturen in Baden-Württemberg Stuttgart // 15. Oktober 2014 RA Jens

Mehr

MUSTER. Gebäude- und Wohnungszählung zum 9. Mai 2011. Allgemeine Angaben. www.zensus2011.de. Objektanschrift

MUSTER. Gebäude- und Wohnungszählung zum 9. Mai 2011. Allgemeine Angaben. www.zensus2011.de. Objektanschrift Gebäude- und Wohnungszählung zum 9. Mai 2011 Bitte innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt im Rückumschlag zurücksenden oder online ausfüllen. online Zweck der Erhebung Mit dieser Erhebung werden Daten zur

Mehr