Der Nils Schumann Plan für Laufeinsteiger 10km

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Nils Schumann Plan für Laufeinsteiger 10km"

Transkript

1 Der Nils Schumann Plan für Laufeinsteiger 10km Ziel - Bei einem 10km Lauf der Stadtlaufserie locker ins Ziel kommen. Vorkenntnisse - Keine Voraussetzungen - Intakte Gesundheit (keine Herzerkrankungen, schwerer Infekt, Asthma, Diabetes etc.). Sollten Vorerkrankungen vorliegen, empfehle ich eine Absprache des Trainings mit dem Arzt. - ca. 3 Trainingseinheiten pro Woche sollten möglich sein Ausrüstung - Mindestens zwei Paar Laufschuhe zum Abwechseln zwischen Straße und Gelände. Laufschuhberater(Link) - Cardio- & Kraftgeräte bzw. Fahrrad. - Laufbekleidung (Funktionsshirt, Laufhose, Tight, Longsleeve, Wetterjacke, Mütze, Handschuhe, etc.). Laufshop (Link) Profi-Tipps - Ca. 90Min pro Einheit einplanen, um keinen Stress mit ins Training zu bringen. - Ausreichend Schlaf und Regenerationszeit zwischen den Einheiten einplanen. - Gesunde Ernährung. Woche 1: TE 1: 45 50min schnelles Walking + Gymn. TE 2: 60min Cardio TE 3: 45 55min schnelles Walking + Gymn. Woche 2: TE 1: 7 x (5min Walking / 2min langsames Jogging im Wechsel) + Gymn. TE 3: 6 x (5min Walking / 3min langsames Jogging i.w.) + Gymn.

2 Woche 3: TE 1: 3 x (10min Walking / 5min Joggen i.w.) + Gymn. TE 3: 3 x (10min Walking / 5min Joggen i.w.) + Gymn. Woche 4: (Entlastungswoche) TE 1: 60min unspezifisches Ausdauertraining + Gymn. TE 3: 60min unspezifisches Ausdauertraining + Gymn. Woche 5: TE 1: 2 x (15min Walking / 10min Joggen i.w.) + Gymn. 3x100m Stg TE 2: 60min Cardio + 30min AT TE 3: 2 x (15min Walking / 10min Joggen i.w.) + Gymn. Woche 6: TE 1: 3 x (10min Walking / 10min Joggen i.w.) + Gymn. 3x100m Stg TE 3: 3 x (10min Walking / 10min Joggen i.w.) + Gymn. Woche 7: TE 1: 2 x (15min Joggen / 5min Walking i.w.) + Gymn. 3x100m Stg TE 2: 60min. Cardio + 30min AT TE 3: 3 x (15min Joggen / 5min Walking i.w.) + Gymn. Woche 8: (Entlastungswoche) TE 1: 60min Cardio+ Gymn. TE 2: 20min Cardio + 45min AT TE 3: 60 90min Cardio + Gymn. Woche 9: TE 1: 2 x 30min. Joggen mit 5min Gehpause + Gymn. 3x100m Stg TE 2: 45min Cardio + 30min AT TE 3: 45min Joggen, Gymn. Woche 10: TE 1: 45min Joggen, Gymn. 3x100m Stg LE: Wettkampf 10Km Stadtlauf

3 Wer alle Einheiten durchgezogen hat, kann mit ruhigem Gewissen an einem 10km Lauf teilnehmen. Wichtig für Vorbereitung und Wettkampf: Das Lauftempo spielt absolut keine Rolle! Hör einfach auf deinen Körper und lauf so, dass du nicht völlig erschöpft bist. Wenn du nach dem Lauf sagen kannst eigentlich hätte ich schneller sein können, hast du alles richtig gemacht. Wichtig: Muskeln und Kreislauf passen sich schneller an die neuen Belastungen an, als Gelenke, Sehnen und Bänder. Deshalb unbedingt genügend Regenerationszeit einplanen und die Entlastungswochen beachten! Das integrierte Krafttraining optimiert nicht nur den Fettstoffwechsel ein ganzheitlich trainierter Körper kann den Läufer auch wesentlich besser unterstützen. Nicht vergessen: Mit Stretching, Gymnastik und Lockerungsübungen nach den Läufen beugst du Einschränkungen im Bewegungsapparat vor. Bleib dran es lohnt sich! Nils Schumann Legende Gymn. (Gymnastik oder alternativ Intensive Yoga ) Dehnungs- und Lockerungsübungen. Beschreibung hier: SportscheckDe-Site/de_DE/-/EUR/SPM_ViewStatic-View?Template=cms %2Faktion%2Flaufen%2Fspm_laufplan (Link) ABC (Lauf ABC) Koordinations- und Gewandheitsübungen speziell für Läufer, zur Verbesserung der Lauftechnik und zum erlernen neuer Bewegungsmuster (wichtig für Schnelligkeit) Stg. (Steigerungslauf) Vor- oder Nachbereitung bei intensiven Läufen, Wettkämpfen oder nach Dauerläufen zur Erhaltung einer großen Schrittlänge und zur Verbesserung der Mobilisierungsfähigkeit (zb. Endspurt). Hierbei wird auf einer flachen m Gerade (idealerweise Waldboden oder Rasen) das Tempo kontinuierlich gesteigert. Begonnen bei ganz langsamen

4 Joggingtempo bis zu etwa % der maximalen Sprintgeschwindigkeit auf den letzten 10-15m. Zwischen den Läufen gibt es eine ganz lockere Trabpause zurück zum Start. Die Wiederholungszahlen variieren dabei von 3-8mal. DL/K (Dauerlauf zur Kompensation) Langsamer Dauerlauf mit ca % der maximalen Herzfrequenz DL (Dauerlauf) Ruhiger Dauerlauf mit ca % der maximalen Herzfrequenz TDL (Tempodauerlauf) Schneller Dauerlauf mit ca % der maximalen Herzfrequenz, vor einem TDL sollte immer eine ausreichende Erwärmung stattfinden (15min einlaufen, Gymn. Stg. ABC, nach dem TDL 15min auslaufen) TL (Tempoläufe oder auch Intervallläufe) Umfasst alle Trainingsmethoden mit wechselndem Tempo. Die Intervalle sind in der Regel intensive Tempolaufabschnitte die bis zur Erschöpfung wiederholt werden. Idealerweise findet zwischen den Intervallen eine lockere Trabpause statt. Die Länge der Intervalle kann, je nach Trainingsziel, zwischen 200m und 3000m variieren. Intervalltraining kann auch an leichten Steigungen durchgeführt werden. Dabei gilt es jedoch zu beachten dass die Zeiten dann etwas langsamer sind und die Kraftausdauerkomponente verstärkt trainiert wird. Ziel des Intervalltrainings ist die Erarbeitung eines neuen Geschwindigkeitslevels welches dann bei Wettkämpfen umgesetzt wird. Beachte: Ein- auslaufen, Gymn. Stg. Und ABC sind auch hier fester Bestandteil der TE. Bsp. 10x400m in 75 mit 200m Trabpause oder 5x1000m mit 3 Trabpause. (>90% max HF, Laktat > 4 mmol/l) TP (Trabpause) Ganz lockeres joggen, meist zwischen Tempolaufintervallen, aktives regenerieren Cardio (Unspezifisches Ausdauer- oder Cardiotraining) Training auf Ausdauergeräten (Stepper, Rudermaschine, Crosstrainer, Ergometer)Radfahren, Schwimmen, Skilanglauf, Inline Skaten, profilierte Wanderungen, etc. nur kein Laufen! Du kannst das Training auch auf versch. Geräte aufteilen z.b. 10min. Ergo + 10min. Stepper + 10min. Crosstrainer.

5 AT (Athletik- und Kraftausdauertraining) Krafttraining an Fitnessgeräten oder mit den eigenen Körpergewicht mit einer Wiederholungszahl von Wdh. pro Gerät oder Übung. Achte darauf, dass es Übungen für den ganzen Körper sind und mach insgesamt 1 3 Sätze. TE Trainingseinheit Walking Schnelles Gehen mit intensivem Armeinsatz, auch Nordic Walking oder Gewichtsmanschetten am Arm sind möglich.

TRAININGSPLÄNE 10km-Lauf. 5 verschiedene Trainingspläne aufgebaut je nach erwünschter Laufzeit beim Wettbewerb : 60, 55, 50, 45 oder 40 Minuten

TRAININGSPLÄNE 10km-Lauf. 5 verschiedene Trainingspläne aufgebaut je nach erwünschter Laufzeit beim Wettbewerb : 60, 55, 50, 45 oder 40 Minuten TRAININGSPLÄNE 10km-Lauf 5 verschiedene Trainingspläne aufgebaut je nach erwünschter Laufzeit beim Wettbewerb : 60, 55, 50, 45 oder 40 Minuten TRAININGSBEREICH (Lauftempo): Erläuterungen zu den Begriffen

Mehr

IN 12 WOCHEN ZUM HALBMARATHON UNTER 2 STUNDEN TRAININGSPLAN VON INGALENA HEUCK

IN 12 WOCHEN ZUM HALBMARATHON UNTER 2 STUNDEN TRAININGSPLAN VON INGALENA HEUCK Renntempo für Zielzeit 1:59.00 Stunden: 5.38 min/km Voraussetzungen: Seit mindestens einem halben Jahr Lauferfahrung mit rund 2-3 Laufeinheiten pro Woche (Gesamtlaufumfang pro Woche rund 15-20 km) Bisheriges

Mehr

Der Trainingsplan.» Absolute Anfänger» Sportliche Einsteiger» Freizeitläufer. Quelle: Runners World Lauftrainer 5 bis 10 km, ISBN 3-499-61018-3

Der Trainingsplan.» Absolute Anfänger» Sportliche Einsteiger» Freizeitläufer. Quelle: Runners World Lauftrainer 5 bis 10 km, ISBN 3-499-61018-3 Der Trainingsplan» Absolute Anfänger» Sportliche Einsteiger» Freizeitläufer Quelle: Runners World Lauftrainer 5 bis 10 km, ISBN 3-499-61018-3 Das richtige Tempo: Erläuterungen zu den Begriffen und Abkürzungen

Mehr

Der BMI (Body-Mass-Index) ist nur ein grober Anhaltspunkt und errechnet sich nach der Formel:

Der BMI (Body-Mass-Index) ist nur ein grober Anhaltspunkt und errechnet sich nach der Formel: Die Leistungsklassen Die Trainingspläne basieren auf denen der TU München, werden aber bei der TS Herzogenaurach in 4 verschiedenen Leistungsklassen angeboten (statt 3 bei der TUM). Die LK 1 wurde neu

Mehr

Datum Sportart Programm Trainingsmittel Gesamt dauer [min] Mi 17.03.200 4

Datum Sportart Programm Trainingsmittel Gesamt dauer [min] Mi 17.03.200 4 5513 Weiler Trainingsplan für Referenz Läufer 1.03.200 Mi 17.03.200 (mittel) Langer, entspannter Lauf mit konstanter Herzfrequenz (HF) über 2½ Stunden. Die HF sollte sich am unteren Wert -eher noch leicht

Mehr

Laufen mit Piepenbrock

Laufen mit Piepenbrock Laufen mit Piepenbrock Tipps für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis Die ersten Schritte für Einsteiger Sie möchten mit dem Laufen beginnen und suchen nach hilfreichen Tipps? Bernd Buchwald von www.laufen-os.de

Mehr

Trainingsplan: Einstieg ins Jogging/Laufen Ziel: 30 Minuten Laufen ohne Pause

Trainingsplan: Einstieg ins Jogging/Laufen Ziel: 30 Minuten Laufen ohne Pause Zielgruppe: Laufanfänger Trainingsplan: Einstieg ins Jogging/Laufen Ziel: 30 Minuten Laufen ohne Pause Allgemeines: Die Einheiten sind nicht fix an Wochentage gebunden, sonder können nach eigenem Ermessen

Mehr

Trainingsplan Halbmarathon in 1:30 h

Trainingsplan Halbmarathon in 1:30 h : 65 80% der HFmax : 80 90% der HFmax WSA: 90% der HF max Wettkampftempo: 4:/km Dauer: 16 Wochen 1/6 Woche 1 40 min 5:/km 67 min Sie sind diese Woche 30 Kilometer gelaufen und haben 5:45 Stunden trainiert.

Mehr

30 min locker Laufen (wenn du außer Atem bist, mache eine kurze Gehpause) 8 9 10 11 12 13 14 30 min locker Laufen. Gehpause)

30 min locker Laufen (wenn du außer Atem bist, mache eine kurze Gehpause) 8 9 10 11 12 13 14 30 min locker Laufen. Gehpause) November 2010 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 "locker Laufen" = man könnte sich noch beim Laufen unterhalten oder 65-75% von Maximalpuls Wenn möglich versuche

Mehr

Der Trainingsplan Halbmarathon 21,1 km Anfänger mit Zielzeit 2:15-2:30 Stunden

Der Trainingsplan Halbmarathon 21,1 km Anfänger mit Zielzeit 2:15-2:30 Stunden Der Trainingsplan Halbmarathon 21,1 km Anfänger mit Zielzeit 2:15-2:30 Stunden Sie laufen seit mindestens einem Jahr, dreimal wöchentlich und können 70 min am Stück im langsamen Tempo problemlos durchlaufen.

Mehr

Tipps für Laufanfänger

Tipps für Laufanfänger Tipps für Laufanfänger Laufen macht Spaß und es kann (fast) jeder. Das Gute daran ist, dass es Ihr Körper Ihnen danken wird. Versprochen! 70 Prozent der gesamten Muskulatur werden beim Laufen bewegt. Schon

Mehr

Aktuelle Trainingstipps von Ex-Profi Nils Goerke aus dem Einsteiger-Special 1/2014 der Zeitschrift triathlon werden dir dabei helfen, deine

Aktuelle Trainingstipps von Ex-Profi Nils Goerke aus dem Einsteiger-Special 1/2014 der Zeitschrift triathlon werden dir dabei helfen, deine Aktuelle Trainingstipps von Ex-Profi Nils Goerke aus dem Einsteiger-Special 1/2014 der Zeitschrift triathlon werden dir dabei helfen, deine Triathlonziele zu erreichen. Wir wünschen dir viel Freude bei

Mehr

Trainingsplan Marathon in 3:15 h

Trainingsplan Marathon in 3:15 h : 65 80% der HFmax : 80 90% der HFmax WSA: > 90% der HF max Wettkampftempo: 4:37 min/ Dauer: 16 Wochen 1/6 Woche 1 8 x 200 m WSA 3:40 min/ (=44 sec auf 200 m) 200 m Trabpause 55min 5:/ Sie sind diese Woche

Mehr

Leichtathletik Modul Fortbildung 09.03.2014

Leichtathletik Modul Fortbildung 09.03.2014 1. Thema Motivierende und stufengerechte Ausdauerformen für mehrkampf-orientierte Kinderund Jugendgruppen 2. Theorie 2.1. Definition Ausdauer Die Ausdauer ist die Fähigkeit, eine gegebene Leistung über

Mehr

Full Body Workout Einsteigerprogramm

Full Body Workout Einsteigerprogramm Full Body Workout Einsteigerprogramm Du hast bisher gar nicht oder nur unregelmäßig trainiert, möchtest aber jetzt endlich Deinen Traumkörper verwirklichen? Unser Plan hilft Dir dabei, schnell und gezielt

Mehr

Trainingskonzept der Laufgruppe 1

Trainingskonzept der Laufgruppe 1 Michael Lanz (ML) Daniel Stucki Tel G ML: 062 923 34 23 Mobile ML: 079 466 96 56 Trainingskonzept der Laufgruppe 1 Leitung: Michael Lanz / Daniel Stucki LäuferInnen, welche das Dienstagstraining als eine

Mehr

Sicher - ohne Burnout! amb@enorminform.at

Sicher - ohne Burnout! amb@enorminform.at Sicher - ohne Burnout! Heini Bergmüller Bergmüllers Fitness & Gesundheit amb@enorminform.at Immunsystem stabilisieren Blutfette regulieren Ruhepuls senken Blutdruck normalisieren Stressverträglichkeit

Mehr

Trainingsplan «Engadin Skimarathon 2014»

Trainingsplan «Engadin Skimarathon 2014» Trainingsplan «Engadin Skimarathon 2014» Zielgruppe: Halbmarathon & Marathon - «Einsteiger» Für alle, die kürzlich mit dem Langlaufen begonnen haben und/oder erstmals beim Engadin Skimarathon teilnehmen

Mehr

Trainingsplan Marathon in 3:45 h

Trainingsplan Marathon in 3:45 h : 65 80% der HFmax : 80 90% der HFmax WSA: > 90% der HF max Wettkampftempo: 5:19 min/km Dauer: 16 Wochen 1/6 Woche 1 31 min 5 km 44 min 5:/km 78 min 6:/km Sie sind diese Woche 25 Kilometer gelaufen und

Mehr

NUTZUNG DES BEWEGUNGSRAUMES IN DER DRAUTALPERLE SPITTAL

NUTZUNG DES BEWEGUNGSRAUMES IN DER DRAUTALPERLE SPITTAL NUTZUNG DES BEWEGUNGSRAUMES IN DER DRAUTALPERLE SPITTAL Mag. Martina Egger (Dipl. Fitness- und Gesundheitstrainerin) Waschanger 15 9853 Gmünd martina-egger@hotmail.com Mobil: 0664 / 4229118 FITNESSRAUM

Mehr

Trainingsplan Marathon in 4:00 h

Trainingsplan Marathon in 4:00 h : 65 80% der HFmax : 80 90% der HFmax WSA: > 90% der HF max Wettkampftempo: 5:41 min/km Dauer: 16 Wochen 1/6 Woche 1 33 min 5 km 46 min 5:/km 7:00 min/km Sie sind diese Woche 25 Kilometer gelaufen und

Mehr

Übungen zur Entspannung und zum Aufwärmen

Übungen zur Entspannung und zum Aufwärmen en zur Entspannung und zum Aufwärmen 1 2 Stellen Sie Ihre Füße in hüftbreitem Abstand parallel nebeneinander. Stehen Sie in entspannter Weise aufrecht. Lösen Sie mögliche Spannungen in der Mundpartie,

Mehr

Fitter, schneller, stärker, länger: Precor-Cardio-Entwicklungsprogramm

Fitter, schneller, stärker, länger: Precor-Cardio-Entwicklungsprogramm Fitter, schneller, stärker, länger: Precor-Cardio-Entwicklungsprogramm Beim Precor-Cardio-Entwicklungsprogramm handelt es sich um ein 3-Phasen-Trainingsprogramm, das Ihre Kunden nach und nach dabei unterstützt,

Mehr

Ausdauertraining für Fitness und Gesundheit

Ausdauertraining für Fitness und Gesundheit Ausdauertraining für Fitness und Gesundheit Ein spezielles Programm für Einsteiger und Wiederbeginner Erarbeitet von Prof. Dr. Georg Wydra Trainingsprogramm Ausdauer 2 Vorbemerkungen Zielstellung Ziel

Mehr

Dänk a Glänk. Bewegen bringt s. Ein Trainingsprogramm für Läuferinnen und Läufer.

Dänk a Glänk. Bewegen bringt s. Ein Trainingsprogramm für Läuferinnen und Läufer. Dänk a Glänk. Bewegen bringt s. Ein Trainingsprogramm für Läuferinnen und Läufer. In Zusammenarbeit mit Peter Philipp hat SuvaLiv ein 6-wöchiges Laufprogramm mit Tipps für Ein stei ge - rinnen und Einsteiger

Mehr

COVERM0DEL WORKOUT. Aussehen wie unsere Titel- Models. In 15 Wochen zum Traumkörper TOP-WORKOUT 4,90

COVERM0DEL WORKOUT. Aussehen wie unsere Titel- Models. In 15 Wochen zum Traumkörper TOP-WORKOUT 4,90 4,90 TOP-WORKOUT Aussehen wie unsere Titel- Models www.menshealth.de www.bestfashion.de www.bestlife-magazin.de COVERM0DEL WORKOUT In 15 Wochen zum Traumkörper WEITERE DOWNLOADS BEI MENSHEALTH.DE: - Das

Mehr

Sportart: Leichtathletik (4- T-Periode: Aufbauperiode Etappe: --- Name: Sascha R. T-Ziel: Konditionstraining 100% T-Woche: 1

Sportart: Leichtathletik (4- T-Periode: Aufbauperiode Etappe: --- Name: Sascha R. T-Ziel: Konditionstraining 100% T-Woche: 1 Mirkrozyklus Tag/Zeit Stätte Sportart: Leichtathletik (4- T-Periode: Aufbauperiode Etappe: --- Kampf) Name: Sascha R. T-Ziel: Konditionstraining 100% T-Woche: 1 Trainingsdauer (min) Trainingsziele Trainingsmethoden

Mehr

3 Walken. 2. Laufen/Walken. 1. Laufen. Die Leistungsklassen. Übergewichtig BMI ab 30 BMI 25-30

3 Walken. 2. Laufen/Walken. 1. Laufen. Die Leistungsklassen. Übergewichtig BMI ab 30 BMI 25-30 Die Leistungsklassen Die Trainingspläne werden in 3 verschiedenen Leistungsklassen angeboten: 1. Normalgewichtig 2. / Leicht Übergewichtig BMI 25-30 3. Übergewichtig BMI ab 30 Der BMI errechnet sich nach

Mehr

Laufen Einstieg leicht gemacht. Tipps für einen lustvollen Start.

Laufen Einstieg leicht gemacht. Tipps für einen lustvollen Start. Laufen Einstieg leicht gemacht. Tipps für einen lustvollen Start. Sie sind schon körperlich aktiv, oder Sie haben die feste Absicht, es künftig zu werden: mit regelmässigem Laufen. Bevor Sie loslegen,

Mehr

TRAININGSPLAN # SCHNELL

TRAININGSPLAN # SCHNELL 1 Montag laufen GA1 45 lockerer Dauerlauf im unteren GA1-Bereich + 4 Steigerungen á 80 m, + Kraft Beine (= 3 x15 Kniebeugen in den Lauf einstreuen, wem es zu leicht ist, sucht sich im Gebüsch einen Baumstamm

Mehr

TRAININGSPLAN EINSTEIGER

TRAININGSPLAN EINSTEIGER TRAININGSPLAN EINSTEIGER Ziel: in 8 Wochen auf 30 Min./5 km (ohne Athletiktraining) Wie funktioniert Ihr Trainingsplan? Ihr Trainingsplan umfasst acht Wochen und besteht aus den Trainingseinheiten im Wechsel

Mehr

LEG DAY DAS FOKUS-TRAINING

LEG DAY DAS FOKUS-TRAINING LEG DAY DAS FOKUS-TRAINING Viele Kraftsportler fokussieren sich auf den Oberkörper und vernachlässigen die Beinmuskeln. Für ein optimales Training und einen ausgewogenen Muskelaufbau sollten auch die Beine

Mehr

tipps & tricks für natürliches Laufen inkl. Trainingstagebuch & Trainingsplan

tipps & tricks für natürliches Laufen inkl. Trainingstagebuch & Trainingsplan run & walk basics tipps & tricks für natürliches Laufen inkl. Trainingstagebuch & Trainingsplan zum inhalt Auf den folgenden Seiten finden Sie die wichtigsten Run & Walk Basics auf Ihrem Weg zurück zur

Mehr

TRAININGSPLAN # Flott

TRAININGSPLAN # Flott TRAININGSPLAN # Flott 5.7.2014 OBERTAUERN AUSTRIA 16 Mo., 14. Apr. 2014 Frei 16 Di., 15. Apr. 2014 Laufen GA1 60 lockerer Dauerlauf im unteren GA1 Bereich + 4 Steigerungen á 80m, + Kraft Beine (=3x15 Kniebeugen

Mehr

Das erste Trimester (1. 12. Schwangerschaftswoche)

Das erste Trimester (1. 12. Schwangerschaftswoche) Praxis Das erste Trimester (1. 12. Schwangerschaftswoche) Das erste Trimester einer Schwangerschaft ist geprägt von Umstellung, Einstellung und Akzeptanz. Der gesamte Körper muss sich erst auf die neue

Mehr

Der Thurgauer Laufsportverein mit Schwung

Der Thurgauer Laufsportverein mit Schwung Der Thurgauer Laufsportverein mit Schwung Ziele unserer Lauftreffs Wir unterhalten im ganzen Kanton Thurgau Lauftreffs und treffen uns regelmässig zu Long Jogs und Sonntagstrainings. Primäres Ziel der

Mehr

Personen-Daten Name Datum / Zeit. Elly Energy 05.08.2009 Geburtsdatum 21.04.1980. 12:33 Uhr. Ihr individuelles Electrocardioportrait

Personen-Daten Name Datum / Zeit. Elly Energy 05.08.2009 Geburtsdatum 21.04.1980. 12:33 Uhr. Ihr individuelles Electrocardioportrait Personen-Daten Name Datum / Zeit Elly Energy 05.08.2009 Geburtsdatum 21.04.1980 Größe 167 cm Gewicht 64 kg 12:33 Uhr Ihr individuelles Electrocardioportrait Erklärung der Anzahl der Wellen: Nach Definition

Mehr

Aqua Fit. Aqua Fit der Megahit. Tagesaktuelles Kursprogramm auf Ihrem Handy mobile.fitnesspark.ch. www.fitnesspark.ch

Aqua Fit. Aqua Fit der Megahit. Tagesaktuelles Kursprogramm auf Ihrem Handy mobile.fitnesspark.ch. www.fitnesspark.ch Aqua Fit Aqua Fit der Megahit Tagesaktuelles Kursprogramm auf Ihrem Handy mobile.fitnesspark.ch www.fitnesspark.ch Kraft Ausdauer Koordination: Aqua Fit, der Megahit! Aqua Fit ist ein speziell entwickeltes

Mehr

Marathontrainingsplan für Marathon unter 3:30 Stunden (4:58 min/km)

Marathontrainingsplan für Marathon unter 3:30 Stunden (4:58 min/km) Marathontrainingsplan für Marathon unter 3:30 Stunden (4:58 min/km) Voraussetzungen: Mehrjähriges Lauftraining. Schon abgeschlossenes Grundlagentraining. Vor Aufnahme des Trainings wird jedem/er Athleten/in

Mehr

RUN & WALK BASICS. Wir zeigen Ihnen die wesentlichsten Elemente auf, um dem von Natur aus gegebenen Stil näher zu kommen:

RUN & WALK BASICS. Wir zeigen Ihnen die wesentlichsten Elemente auf, um dem von Natur aus gegebenen Stil näher zu kommen: RUN & WALK BASICS Inhalt - max2, copyright 2008 Auf den folgenden Seiten finden Sie die wichtigsten Run & Walk Basics auf Ihrem Weg zurück zur Natur. Natürliches Laufen RUN & WALK BASICS 18 leichtfüssig

Mehr

VibonoCoaching Brief -No. 21

VibonoCoaching Brief -No. 21 VibonoCoaching Brief -No. 21 Vom Wundermittel Bewegung und wie man es sich zunutze macht. Vibono GmbH 2011-2012, www.vibono.de Sensationelle Entdeckung! Wir haben ein Wundermittel entdeckt, das uns jung

Mehr

Aufbau und Prinzipien des Krafttrainings / Trainingsplanung

Aufbau und Prinzipien des Krafttrainings / Trainingsplanung Aufbau und Prinzipien des Krafttrainings / Trainingsplanung Trainingsplanung Trainingsplanung ist die planerische Handlung, um alle Anordnungen systematisch zu gliedern, die die Maßnahmen zum Aufbau des

Mehr

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH Mike Diehl I Felix Grewe EINFACH FIT. Über 100 Bodyweight- Übungen Training ohne Geräte Danksagung Ich danke meiner bezaubernden Frau Rike für ihre Unterstützung bei der Arbeit an diesem Buch. Mike Diehl

Mehr

Feel and smile as a winner! Beat your personal best! Reach your personal goals! Reduce your weight with sport!

Feel and smile as a winner! Beat your personal best! Reach your personal goals! Reduce your weight with sport! Feel and smile as a winner! Beat your personal best! Reach your personal goals! Reduce your weight with sport! Success is sweetest, when the effort is hardest! 1 Bsp: Felix Muster - 82kg, 185cm will abnehmen

Mehr

«Beweglichkeit ist die Fähigkeit, Bewegungen willkürlich mit der optimalen Schwingungsweite der beteiligten Gelenke auszuführen.

«Beweglichkeit ist die Fähigkeit, Bewegungen willkürlich mit der optimalen Schwingungsweite der beteiligten Gelenke auszuführen. Die Beweglichkeit des Gelenk-und Muskelsystems «Beweglichkeit ist die Fähigkeit, Bewegungen willkürlich mit der optimalen Schwingungsweite der beteiligten Gelenke auszuführen.» (Weineck) Beweglichkeitsmethoden

Mehr

Bewegung im Alltag und körperliche Aktivität

Bewegung im Alltag und körperliche Aktivität Bewegung im Alltag und körperliche Aktivität Leitsätze zur Bewegung Täglich mindestens 30 Minuten Bewegung. Wann immer möglich zu Fuss gehen. Lift und Rolltreppe meiden. Viel Zeit im Freien verbringen.

Mehr

LAUFEN EIN LEBEN LANG. Lauf-Geh-Lauf-Verhältnisse. Das Buch. Aus dem Inhalt: Der Autor JEFF GALLOWAY

LAUFEN EIN LEBEN LANG. Lauf-Geh-Lauf-Verhältnisse. Das Buch. Aus dem Inhalt: Der Autor JEFF GALLOWAY Nach der Betreuung von mehr als 200.000 Läufern, die Gehpausen benutzen, hat Jeff Galloway folgende Tabelle für Läufer über etwa 45 Jahren entwickelt: Olympiateilnehmer Jeff Galloway hat mit Zehntausenden

Mehr

Bewegung & Entspannung. 28. November 2014

Bewegung & Entspannung. 28. November 2014 Bewegung & Entspannung 28. November 2014 Gesundheit Ausgewogene Ernährung Moderate Bewegung Angenehmes soziales Umfeld Ressourcen stabil labil Einseitige Ernährung Bewegungsmangel Soziale Isolation Belastungen

Mehr

Trainingsplan 5 Kilometer in 22:30 min

Trainingsplan 5 Kilometer in 22:30 min GA1: 65 80% der HFmax GA2: 80 90% der HFmax WSA: > 90% der HF max Dauer: 16 Wochen 1/6 Woche 1 40 min GA 1 6 6:/ 5 x 1 min GA 2 mit 1: TP 6 GA 2 (= 33 min) 5:/ 65 min GA 1 Sie sind diese Woche 25 Kilometer

Mehr

Körperliches Training bei Krebs in der Nachsorge

Körperliches Training bei Krebs in der Nachsorge Körperliches Training bei Krebs in der Nachsorge Allgemeines (I) Sporttherapie kann sehr früh post-op begonnen werden Einschränkungen beachten Auch während der Chemo und Bestrahlung möglich (individuell),

Mehr

Lehrabend April 2013. Von A wie Ausdauer bis Z wie Zerrung Warum Fitness so wichtig für Schiedsrichter ist! Tim Lahse und Tim Blazeczak

Lehrabend April 2013. Von A wie Ausdauer bis Z wie Zerrung Warum Fitness so wichtig für Schiedsrichter ist! Tim Lahse und Tim Blazeczak Von A wie Ausdauer bis Z wie Zerrung Warum Fitness so wichtig für Schiedsrichter ist! Tim Lahse und Tim Blazeczak 1 Ablauf des heutigen Lehrabends Begrüßung Fitnesstraining mit TimTim Der KSA berichtet

Mehr

3 Walken. 2. Laufen/Walken. 1. Laufen. Die Leistungsklassen. Übergewichtig BMI ab 30 BMI 25-30

3 Walken. 2. Laufen/Walken. 1. Laufen. Die Leistungsklassen. Übergewichtig BMI ab 30 BMI 25-30 Die Leistungsklassen Die Trainingspläne werden in 3 verschiedenen Leistungsklassen angeboten: 1. Normalgewichtig 2. / Leicht Übergewichtig BMI 25-30 3. Übergewichtig BMI ab 30 Der BMI errechnet sich nach

Mehr

Viel Erfolg beim Training und beim Wettkampf wünscht dir die INTERSPORT Deutschland eg und Dr. Matthias Marquardt

Viel Erfolg beim Training und beim Wettkampf wünscht dir die INTERSPORT Deutschland eg und Dr. Matthias Marquardt Dein Ziel ist es den B2Run Lauf 2015 in unter 40 Minuten zu laufen? Dann bist du hier genau richtig! Auf den nachfolgenden Seiten hat Dr. Matthias Marquardt einen genauen Trainingsplan für dich erstellt,

Mehr

2. Laufen/Walken. 1. Laufen. 3 Walken. Die Leistungsklassen. Leicht Übergewichtig, Wiedereinsteiger, Untrainierte (BMI 25-30)

2. Laufen/Walken. 1. Laufen. 3 Walken. Die Leistungsklassen. Leicht Übergewichtig, Wiedereinsteiger, Untrainierte (BMI 25-30) Die Leistungsklassen Die Trainingspläne werden in 3 verschiedenen Leistungsklassen angeboten: 1. Runaways, Normalgewichtig Der BMI errechnet sich nach folgender Formel: Gewicht BMI = Größe x Größe 2. /

Mehr

Trainingsplan von 10 auf 21,1 km

Trainingsplan von 10 auf 21,1 km GA1: 65 80 % der HF max GA2: 80 90 % der HF max WSA: 90 % der HF max Dauer: 12 Wochen 1/4 Woche 1 45 min GA1 50 min GA1 Sie haben diese Woche 4:30 h trainiert. Noch 77 Tage bis zum Rennen! Woche 2 /2 50

Mehr

Schneller durch HIT (High Intensity Training)

Schneller durch HIT (High Intensity Training) Schneller durch HIT (High Intensity Training) Karin Strupler Institut für Physiotherapie Karin Strupler Physiotherapeutin auf der Orthopädie seit 5 Jahren Seit Jahrzehnten Judo Ausdauer seit der Physiotherapieschule

Mehr

Gymnastik und Fitness

Gymnastik und Fitness Gymnastik und Fitness Kraft Ausdauer Koordination Beweglichkeit Funktionelle Gymnastik Wirbelsäulengymnastik Gesundheitsgymnastik Osteoporose-Vorbeugung Beckenbodengymnastik Pilates Fitness Gymnastik Fitness-Mix

Mehr

Sport bei Herzkreislauferkrankungen Was ist zu beachten und wie belastbar bin ich? Sport bei Herzkreislauferkrankungen, Michael Christoph

Sport bei Herzkreislauferkrankungen Was ist zu beachten und wie belastbar bin ich? Sport bei Herzkreislauferkrankungen, Michael Christoph Was ist zu beachten und wie belastbar bin ich?, Sport/ Training Sport/ Training Wie oft? Wie lange? Welche Sportart? Welche Intensität? 2-3x/ Woche mind. 30-45 Min. Grundlagenausdauertraining, z.b. Walking,

Mehr

ORIENTIERUNGSLAUF TIPPS UND EMPFEHLUNGEN FÜR EINSTEIGER

ORIENTIERUNGSLAUF TIPPS UND EMPFEHLUNGEN FÜR EINSTEIGER ORIENTIERUNGSLAUF TIPPS UND EMPFEHLUNGEN FÜR EINSTEIGER Für Einsteiger ist besonders nachhaltiges, vielfältiges und sinnvolles Training wichtig, welches einen Athleten möglichst schnell an das gewünschte

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! TRIATHLON WIESBADEN. www.scw-1911.de / triathlon@scw-1911.de

HERZLICH WILLKOMMEN! TRIATHLON WIESBADEN. www.scw-1911.de / triathlon@scw-1911.de HERZLICH WILLKOMMEN! AGENDA TRIATHLON DIE ABTEILUNG Gründung Team Coaching UNSERE PHILOSOPHIE TRAININGSZEITEN, TRAININGSPLÄNE, TRAININGSLAGER UND WETTKÄMPFE ANMELDUNG, BEITRÄGE UND MITGLIEDSKARTE UNSERE

Mehr

KONDITIONSTIPPS. Modernes fähigkeitsorientiertes Zirkeltraining

KONDITIONSTIPPS. Modernes fähigkeitsorientiertes Zirkeltraining KONDITIONSTIPPS Modernes fähigkeitsorientiertes Zirkeltraining Ronald Ernest Morgan und Graham Thomas Adamson entwickelten im Jahre 1952 an der Universität in Leeds das Circuittraining. Vorbild hierfür

Mehr

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Fit à la carte Die Sommer-Schnupper-Karte Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Schnupper-Card Testen Sie jetzt 3 Kurseinheiten und machen Sie sich ein Bild von

Mehr

Trainingsplan. Mister Fitness. Sporttexx 10000 m. winlactat. Körpergewicht 84,0 kg. 01.10.2008-23.12.2008 Energieverbrauch: 36900 kcal.

Trainingsplan. Mister Fitness. Sporttexx 10000 m. winlactat. Körpergewicht 84,0 kg. 01.10.2008-23.12.2008 Energieverbrauch: 36900 kcal. Sporttexx 10000 m Dauer 84 Tage Energieverbrauch: 36900 kcal Mister Fitness Körpergewicht 84,0 kg Energieverbauch Grundumsatz winlactat 2681 kcal/24h Trainingsziel Definierte Trainingseinheiten und -ziele

Mehr

All unsere Workout-Kurse führen zu einer Steigerung der Trainingseffekte, einer optimalen Körperfettreduktion und straffen die Figur somit optimal.

All unsere Workout-Kurse führen zu einer Steigerung der Trainingseffekte, einer optimalen Körperfettreduktion und straffen die Figur somit optimal. All unsere Workout-Kurse führen zu einer Steigerung der Trainingseffekte, einer optimalen Körperfettreduktion und straffen die Figur somit optimal. Workout ABC 1.Angemessene Trainingskleidung 2.Geeignetes

Mehr

Fitnessgeräte für den Außenbereich»Standard Edition«

Fitnessgeräte für den Außenbereich»Standard Edition« Outdoor Fitnessgeräte & Fitnessgeräte für den Außenbereich»Standard Edition«Überzeugen auch Sie ihre Bürger, Anwohner oder Gäste und Besucher mit einem frei zugänglichen Bewegungsangebot für Freizeit,

Mehr

Krafttraining. wir machen aus Pudding Muskeln!!!

Krafttraining. wir machen aus Pudding Muskeln!!! Krafttraining wir machen aus Pudding Muskeln!!! 1. Warum Krafttraining/ Kräftigungsübungen? Im Alltag werden unser aktiver (Skelettmuskulatur inkl. Sehnen) und passiver Bewegungsapperat (Skelett inkl.

Mehr

Was Sie schon immer über (Langstrecken-) Laufen wissen wollten

Was Sie schon immer über (Langstrecken-) Laufen wissen wollten Was Sie schon immer über (Langstrecken-) Laufen wissen wollten 1. Wie muss ich laufen, um möglichst viel Fett abzubauen? 2. Kann ich statt dem Lauftraining ab und zu auch Rad fahren? 3. Wie schnell kann

Mehr

Sybille Löcher. Stundenverlaufsplan

Sybille Löcher. Stundenverlaufsplan Stundenverlaufsplan Gruppe: Zeit: Erwachsene mit mittlerem Leistungsstand, 40+, seit 1 Jahr in der Gruppe 60 Minuten: 10 Minuten Aufwärmen; 40 Minuten Kraft-Ausdauer-Zirkel; 10 Minuten Ausklang Phase/Zeit

Mehr

Kapitel 2: Wer schlecht läuft, kriegt ne Sechs das kann s wohl nicht sein!

Kapitel 2: Wer schlecht läuft, kriegt ne Sechs das kann s wohl nicht sein! Der Seelauf Kapitel 1: Um den See kommt ihr nicht rum oder doch? Die Fachschaft Sport hat übrigens mit Beteiligung der Schüler und Eltern einstimmig beschlossen, dass ihr um den Seelauf nicht herum kommt:

Mehr

Bass Fitness dein persönlicher Trainingsplan

Bass Fitness dein persönlicher Trainingsplan BASS FITNESS Bass Fitness dein persönlicher Trainingsplan In jedem guten Trainingscamp gibt es natürlich einen straff durchorganisierten Trainingsplan Von mehreren Spezialisten auf optimale Ergebnisse

Mehr

GESUNDHEITSZENTRUM TEUCHERN. Entdecken Sie Ihr Leben neu. Prävention Physiotherapie Fitness Ernährung Entspannungstraining Rehabilitation

GESUNDHEITSZENTRUM TEUCHERN. Entdecken Sie Ihr Leben neu. Prävention Physiotherapie Fitness Ernährung Entspannungstraining Rehabilitation Entdecken Sie Ihr Leben neu Ihr ganz persönlicher Weg zu mehr Vitalität und Lebensfreude GESUNDHEITSZENTRUM TEUCHERN Prävention Physiotherapie Fitness Ernährung Entspannungstraining Rehabilitation GESUNDHEIT

Mehr

Fachausbildung esa Running. Running im sportmotorischen Konzept. Bundesamt für Sport BASPO Erwachsenensport Schweiz

Fachausbildung esa Running. Running im sportmotorischen Konzept. Bundesamt für Sport BASPO Erwachsenensport Schweiz Fachausbildung esa Running Running im sportmotorischen Konzept Erwachsenensport Schweiz 1 Running im sportmotorischen Konzept Erwachsenensport Schweiz 2 Physische Energie Die konditionelle Substanz umfasst

Mehr

Die Ruhetage können auch mit aktiver Erholung, wie z.b. Sauna oder auch leichtes Cardiotraining gestaltet werden.

Die Ruhetage können auch mit aktiver Erholung, wie z.b. Sauna oder auch leichtes Cardiotraining gestaltet werden. Seminar 4 / Marco Schuetze 11-2003 Ernährungsbasis zum Muskelaufbau / Gewichtszunahme Allgemein Eine Zunahme an aktiver Muskelmasse und somit Körpergewicht resultiert aus einem zielorientiertem Training,

Mehr

trainingsplan tough mudder

trainingsplan tough mudder trainingsplan tough mudder 30% EiweiSS 0,5% Fett Mit diesem Trainingsplan werdet ihr fit für den Tough Mudder! Eine Mischung aus Ausdauerund sowie Lauftraining bereitet euch optimal auf alle Herausforderungen

Mehr

Sport im Alter. Prof. Martin Halle Prävention und Sportmedizin TU München. www.sport.med.tum.de Facebook: Zentrum für Prävention Und Sportmedizin

Sport im Alter. Prof. Martin Halle Prävention und Sportmedizin TU München. www.sport.med.tum.de Facebook: Zentrum für Prävention Und Sportmedizin Sport im Alter Prof. Martin Halle Prävention und Sportmedizin TU München www.sport.med.tum.de Facebook: Zentrum für Prävention Und Sportmedizin Martin Halle - Präventive und Rehabilitative Sportmedizin

Mehr

fñéüà@cüézütåå DGA ]âä u á ECA ]âä ECDF T~à ä áx ÇAAA ˆwt{x ÅÂ ux Å fàtçzäã Üà

fñéüà@cüézütåå DGA ]âä u á ECA ]âä ECDF T~à ä áx ÇAAA ˆwt{x ÅÂ ux Å fàtçzäã Üà fñéüà@cüézütåå DGA ]âä u á ECA ]âä ECDF T~à ä áx ÇAAA ˆwt{x ÅÂ ux Å fàtçzäã Üà Liebe Sportler! Alle angebotenen Kurse finden in unserem Fitnessgarten statt. Fitnessgarten Gerätetraining und Kurse sind

Mehr

Grundkurs Fitness und Gesundheit

Grundkurs Fitness und Gesundheit Grundkurs Fitness und Gesundheit Bewertung: 30 % Präsentation (Praxis und Theorieteil oder Plakat) 40 % Sportliche Leistungsfähigkeit (6Tests: Schnelligkeit, Beweglichkeit, Ausdauer, Koordination, Kraftausdauer,

Mehr

Ironman leicht gemacht

Ironman leicht gemacht Ironman leicht gemacht T R I A T H L O N Paul Van Den Bosch Effektives Zeitmanagement Das 24-Wochen-Programm Verletzungsfrei trainieren Inhalt Einleitung..........................................................11

Mehr

P e r f e k t es Training

P e r f e k t es Training P e r f e k t es Training... maximales Training, bei minimalem Zeiteinsatz Rudern ist ein perfektes Training, um Kreislauf und körperliche Fitness zu verbessern und zu stärken. Rudern bildet die Muskulatur

Mehr

Fit für den Interclub

Fit für den Interclub Das Ausdauertraining ist nur eine von vier Komponenten, die mit Blick auf den Interclub trainiert werden müssen. Fit für den Interclub 6-wöchiger Aufbau für ambitionierte Breitensportler Beni Linder, Headcoach

Mehr

Aufbau einer Trainingseinheit. Vorbereitender Teil (Aufwärmen) Hauptteil. Abschließender Teil (Cool down) Aufbau einer Trainingseinheit

Aufbau einer Trainingseinheit. Vorbereitender Teil (Aufwärmen) Hauptteil. Abschließender Teil (Cool down) Aufbau einer Trainingseinheit Mag. Gerhard Schiemer / STKZ Weinburg Praxiseinheit Aufbau einer Trainingseinheit mit besonderem Augenmerk auf die 1 Vorbereitender Teil (Aufwärmen) Hauptteil Abschließender Teil (Cool down) 2 Vorbereitender

Mehr

Aqua Fitness Kurs Bauch-Beine-Po

Aqua Fitness Kurs Bauch-Beine-Po Bauch-Beine-Po Gelenkschonendes Ganzkörpertraining mit einer Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining und der Wunderwirkung des Wassers. Der gesamte Körper wird auf sanfte Weise mobilisiert und gekräftigt.

Mehr

Fit durch den Winter. Sport und Prävention mit dem Sozialwerk

Fit durch den Winter. Sport und Prävention mit dem Sozialwerk Fit durch den Winter Sport und Prävention mit dem Sozialwerk Wir starten mit den Winter-Sportkursen am 25. Januar 2012 in neuen Räumlichkeiten im Gebäude 31, Untergeschoß. Massagen, persönliches Gesundheitsmanagement

Mehr

1. Allgemeine Informationen zum Aufwärmen 1.1 Funktionen des Aufwärmens 1.2 Positive Auswirkungen 1.3 Aufwärmdauer

1. Allgemeine Informationen zum Aufwärmen 1.1 Funktionen des Aufwärmens 1.2 Positive Auswirkungen 1.3 Aufwärmdauer Aufwärmtraining Für den Sportuntericht Index: 1. Allgemeine Informationen zum Aufwärmen 1.1 Funktionen des Aufwärmens 1.2 Positive Auswirkungen 1.3 Aufwärmdauer 2 Der Parcour 2.1 Der Parcour im Überblick

Mehr

SCHLANKE ARME FIT NACH DER BABYZEIT. Arm-Übung 1. Arm-Übung 2 SEITE 1. Schlanke Arme duch einen starken Bizeps. Ein strammer Trizeps für starke Arme

SCHLANKE ARME FIT NACH DER BABYZEIT. Arm-Übung 1. Arm-Übung 2 SEITE 1. Schlanke Arme duch einen starken Bizeps. Ein strammer Trizeps für starke Arme Du Deinen Bizeps. NetMoms Training Gezieltes Training für Bauch, Beine und Po hilft gegen hartnäckige Kilos nach der Babyzeit. Net- Moms zeigt Dir Übungen, die helfen und Spaß machen. Arm-Übung 1 Schlanke

Mehr

TRAININGSPLAN OFF-ICE Laufschule U8 - EIN WORT AN DIE ELTERN

TRAININGSPLAN OFF-ICE Laufschule U8 - EIN WORT AN DIE ELTERN TRAININGSPLAN OFF-ICE Laufschule U8 - EIN WORT AN DIE ELTERN EINFÜHRUNG Man kennt die Aussage: Eishockeyspieler werden im Sommer gemacht. Warum aber ist das so? Ganz einfach: Im Sommer können Grundlagen

Mehr

Landwirtschaftliche Sozialversicherung

Landwirtschaftliche Sozialversicherung Landwirtschaftliche Sozialversicherung Herausgeber: Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Weißensteinstraße 70-72 34131 Kassel www.svlfg.de Stressreduktion und Entspannung Stand:

Mehr

FIRMENFITNESS-KONZEPT DER TAMMY FITNESS LOUNGE

FIRMENFITNESS-KONZEPT DER TAMMY FITNESS LOUNGE FIRMENFITNESS FIRMENFITNESS-KONZEPT DER TAMMY FITNESS LOUNGE Das Firmenfitnesskonzept der Tammy Fitness Lounge ist ein ganzheitliches Training, das aus den fünf Elementen Ernährung, Kraft, Ausdauer, Dehnung

Mehr

TRainingslager Intervalle. Intervalltraining für Mountainbiker. Stark und Schnell

TRainingslager Intervalle. Intervalltraining für Mountainbiker. Stark und Schnell TRainingslager Intervalle Intervalltraining für Mountainbiker Stark und Schnell 28 Stundenlanges Fahren und Kilometerzählen allein reichen nicht: Wer richtig fit sein will, muss Intervalleinheiten in sein

Mehr

Zentrum für Gesundheit. Bessere Regeneration durch körperliche und mentale Fitness - was wir vom Sport lernen können. Prof. Dr.

Zentrum für Gesundheit. Bessere Regeneration durch körperliche und mentale Fitness - was wir vom Sport lernen können. Prof. Dr. Bessere Regeneration durch körperliche und mentale Fitness - was wir vom Sport lernen können Prof. Dr. Ingo Froböse Halbzeitpause [Bildquelle: n-tv.de] [Bildquelle: s.ndimg] [Bildquelle:Badische Zeitung]

Mehr

GESUNDHEIT DURCH BEWEGUNG Bedeutung der Bewegung für die Gesundheit

GESUNDHEIT DURCH BEWEGUNG Bedeutung der Bewegung für die Gesundheit GESUNDHEIT DURCH BEWEGUNG Bedeutung der Bewegung für die Gesundheit Mag. Werner Kandolf, Bundessportakademie Innsbruck Abteilung der Instruktorenausbildungen Superfaktor Bewegung Hat Bewegung bzw. Sport

Mehr

Diese 2 Sportarten helfen gegen Rückenschmerzen, falls Sie die wichtigen Tipps berücksichtigen

Diese 2 Sportarten helfen gegen Rückenschmerzen, falls Sie die wichtigen Tipps berücksichtigen Diese 2 Sportarten helfen gegen Rückenschmerzen, falls Sie die wichtigen Tipps berücksichtigen Radfahren bei Rückenschmerzen Radfahren stärkt zuerst einmal vor allem die Beine und lässt die Rückenmuskulatur

Mehr

DEINE SCHNELLSTE MEILE 8-WOCHEN TRAININGSPLAN

DEINE SCHNELLSTE MEILE 8-WOCHEN TRAININGSPLAN DEINE SCHNELLSTE MEILE 8-WOCHEN TRAININGSPLAN LET S TUNE YOUR SPEED JEDER KANN DAVON PROFITIEREN, SEINE SCHNELLSTE MEILE ZU LAUFEN - EGAL WIE SCHNELL, STARK, LANGSAM ODER EHRGEIZIG DU BIST - ALLES, WAS

Mehr

Angeboten wird Nordic-Walking, Bauch-Beine-Po, Qi Gong, Kurzpausengymnastik, Stressbewältigung, Gesund ohne Rauch und Rückentraining.

Angeboten wird Nordic-Walking, Bauch-Beine-Po, Qi Gong, Kurzpausengymnastik, Stressbewältigung, Gesund ohne Rauch und Rückentraining. Eine Initiative von Arbeiterkammer und Volkshochschule Oberösterreich Einseitige körperliche, sowie zunehmende psychische Belastungen am Arbeitsplatz wirken sich negativ auf Gesundheit und Wohlbefinden

Mehr

KRAFTTRAINING im Kindes- und Jugendalter (Grundlagen)

KRAFTTRAINING im Kindes- und Jugendalter (Grundlagen) KRAFTTRAINING im Kindes- und Jugendalter (Grundlagen) Mag. Werner KANDOLF, Bundesanstalt für Leibeserziehung Innsbruck Warum Krafttraining im Kindes- und Jugendalter? Kraft ist eine zentrale Fähigkeit

Mehr

Das etwas andere. Jetzt Informieren

Das etwas andere. Jetzt Informieren medical fitness Das etwas andere Fitness-Studio Jetzt Informieren Fitness auf ber 1.000 m 2 Die Vorteile im Überblick Medical Fitness Zirkel Fit in 20 Minuten Sicheres und einfaches Training Individuelle,

Mehr

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Fit à la carte Die Sommer-Schnupper-Karte Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Schnupper-Card Testen Sie jetzt 3 Kurseinheiten und machen Sie sich ein Bild von

Mehr

Funktionelles Beweglichkeitstraining für Schwimmer

Funktionelles Beweglichkeitstraining für Schwimmer Funktionelles Beweglichkeitstraining für Schwimmer mit Anne Poleska und Thomas Rupprath Leistungssportlich Schwimmen zu betreiben, bedeutet wesentlich mehr als nur im Schwimmbecken seine Bahnen zu ziehen.

Mehr

Trainingsplan. Er teilt sich ein in: - Abnehmen - Ausdauersteigerung - Muskelaufbau. - Anfänger - Fortgeschrittene - Profi

Trainingsplan. Er teilt sich ein in: - Abnehmen - Ausdauersteigerung - Muskelaufbau. - Anfänger - Fortgeschrittene - Profi Dieser steht unter Copyright und dient nur für die eigene Verwendung. Das weiterreichen an Dritte wird untersagt. Ebenso die Abänderung. Er teilt sich ein in: - Abnehmen - Ausdauersteigerung - Muskelaufbau

Mehr

Komponente Qualität Definition

Komponente Qualität Definition Die Trainingsmethoden der Ausdauer Physische Faktoren des Stoffwechsels (Metabolismus) Komponente Qualität Definition STOFFWECHSEL (METABOLISMUS) AEROB -ANAEROB AEROBE AUSDAUER - GRUNDLAGENAUSDAUER (Aerobe

Mehr