Kompetenzfeld Produktstrukturen. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kompetenzfeld Produktstrukturen. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl"

Transkript

1 Kompetenzfeld Produktstrukturen by CaRD / CaRD PLM 2009

2 Unsere Mitarbeiter sollen nicht unnötig lange hinter Informationen herjagen, sondern mehr Zeit haben, sich ihren Entwicklungsaufgaben zu widmen Andreas Weber, Programmleiter PEP-PDM bei BMW 2

3 Die Produktstruktur als Daten-Backbone > Alle Bereiche sind an Produktstruktur angebunden > Andere Systeme dienen als Datenlieferanten oder holen sich Daten ab > Klar definierte Masterrollen > Keine Dateninkonsistenzen > Alle Arbeiten auf dem gleichen, aktuellen Datenbestand > Voraussetzung für bessere Prozessintegration Produktstruktur Konfigurationsdaten, Kosten, Eigenschaften, Gewichte, Prozessdaten, Gültigkeiten 3

4 Strukturen in unterschiedlichen Phasen des Produktlebenszyklusses Funktionen Navi Ziele- und Anforderungsstruktur Aufbau in Strategiephase Monitoring bis Serienentwicklung Sprachausgabe Graphische Ausgabe Funktionsstruktur Strategie- und Konzeptphase Konzeptstruktur Konzeptphase Produktstruktur Serienentwicklung 4

5 PDM/PLM-Szenarien im Zusammenspiel von CAD und ERP SAP-CAD-Direktintegration (z. B. von.riess, DSC, Cenit) EBOM im PDM (z.b. Enovia, Windchill, Teamcenter), MBOM in SAP PTC UGS Dassault CAD-Anbieter ERP SAP MBOM und Arbeitspläne im PDM-System (z.b. Windchill, Teamcenter) > Je nach Anforderungsschwerpunkt des Kunden können mehr Funktionen auf Seiten CAD und CAD-nahes PDM oder auf Seiten von SAP PLM angesiedelt sein. > Unsere Fokus liegt auf einer optimalen Unterstützung der Kundenprozesse 5

6 PDM-Szenarien im Zusammenspiel von CAD und ERP II CA-Daten E-BOM M-BOM T1 Axle T1 T2 Axle T3 T4 T2 Axle support Szenarien: CAD - E/M-BOM (mit Materialstückliste oder ippe) CAD - SAP E-BOM - SAP M-BOM (mit Materialstückliste und/oder ippe) CAD - PDM E-BOM - SAP M-BOM (mit Materialstückliste oder ippe) CAD - PDM E-BOM - PDM M-BOM - SAP M-BOM (mit Materialstückliste oder ippe) CAD - PDM E/M-BOM - SAP M-BOM (mit Materialstückliste oder ippe) 6

7 Aspekte beim Aufbau einer Produktstrukturarchitektur Super-BOM Produktfamilien Module Sichten Alternative Zerlegungen Konfigurationsmerkmale Konfigurierbare Ebene Sortierungen Funktionale E-BOM Montage und dispositionsgerechte M-BOM 7

8 Architektur von E-BOM und M-BOM mit Shared Assemblies E-BOM Kopf E-BOM Kopf M-BOM M-BOM Positionen E-BOM Positionen M-BOM Konfigurierbare Ebene 8

9 Abbildung von Modulen I PKW Baureihe Gross PKW Baureihe Klein Lenkrad > Baureihen-/produktfamilienübergreifende Wiederverwendung bestimmter Module Sitz > Wiederverwendung außerhalb von Baureihen / Plattformen Radio 9

10 Plattformansatz > Abbildung mehrer Produkte in einer Produktstruktur über eine gemeinsame Plattform Stapler > Innerhalb der Plattform kann konfiguriert werden, z.b. um Ausstattungen und Länder berücksichtigen zu können Elektro Diesel Treibgas > Produktspezifische Bestandteile der Produktstruktur werden in eigenen Teilen der Produktstruktur verwaltet Elektro- Antrieb Elektro Diesel Treibgas Antrieb 10

11 Sichten ermöglichen rollenspezifische Darstellung der Produktstruktur > Durch die Sichten können unterschiedliche Strukturen (z. B. funktional, organisatorisch, montageorientiert) auf ein Produkt (oder mehrere Produkte) abgebildet werden. Kopf Haupt- struktur Gabelstapler Sichtstruktur 11

12 Lösungen im Bereich Produktstruktur > ippe Integrated Product and Process Engineering > PSM Product Structure Management (die Produktstruktur in PLM 7.0 auf Basis der ippe) > Materialstückliste > GSS Guided Structure Synchronization (Überführung von ippe EBOM oder klassische EBOM in klassische MBOM) > CaRD BOM Handover (Überführung von ippe EBOM in ippe MBOM) > CaRD Product Structure Report: Auflösung von Produktstrukturen (ippe, PSM) 12

13 Die Produktstruktur im Integrated Product and Process Engineering PC High Level Konfiguration Multimedia PC Office-PC 100 Office-PC Office-PC 200 Upper Structure mit Klassen und Merkmalen Office PC 100 Low Level Konfiguration Middle Structure mit Strukturknoten, Varianten und Materialien... Lower Structure mit Baukästen und Materialien 13

14 ippe-datenpflege im Product Designer und der ippe Workbench Strukturdarstellung Funktions- Leiste Kopfdaten Details in den Registern 14

15 Product Structure & Assembly Management in PLM 7 > Abbildung von Entwicklungsstücklisten > Basierend auf der ippe- Lösung > Funktionale Strukturierung möglich > Abbildung von konfigurierbaren Stücklisten möglich > Verwendung von Datums- und Parametergültigkeit > Verwendung von Template Strukturen 15

16 Product Structure & Assembly Management in PLM 7 Upper Level Product Structure Template Product Structure Structure Driven Design Product Structure Dependencies Maintenance Structure Handover Mfg. BOM Wheel Type Variant Description Change.No. Aluminum Carbon Steel ALU Aluminum + CARBON Carbon + STEEL Steel + Mfg. BOM Routing Lower Level Assembly Structure CAD Bill-of Docs Eng. BOM / Assembly Geometry Driven Design Eng. BOM / Assembly & Materials I1 I2 I3 I4 I5 Module 1 H1H2H3 H1 H2 H3 X X X X X X X X X GSS Handover To Manufacturing Manufacturing Engineering 16

17 Referenzen Produktstruktur Lst. 2 im PEP PDM (ippe): Middle & Lower Structure Low Level Konfiguration Hardwareabsicherung Produktstrukturreporting Konsistenzcheck Lst. 3 PEP PDM (ippe): CA-Datenmanagement SAP-Materialstücklisten in der Produktentwicklung weltweit verteilte Datenhaltung Ingenium / D2/R3 (ippe): Produktstrukturreporting Unscharfe Konfiguration Konsistenzcheck 17

18 Referenzen Produktstruktur AG-PDM: Workshops zu den Einsatzmöglichkeiten der ippe für die Produktentwicklung am Standort Mannheim GLOBE - TP Engineering: Mitwirkung bei der Einführung der ippe als EBOM GLOBE - TP Manufacturing: Einführung ippe als MBOM, Konvertierung ippe in Materialstückliste, Migrationssupport Lösungen BOM Handover und Produktstrukturreport 18

19 Ihr Ansprechpartner Patrick Müller CaRD PLM Beratungs GmbH Gutenbergstraße Wiesloch Telefon

CaRD BOM Handover. Patrick Müller. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl 1

CaRD BOM Handover. Patrick Müller. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl 1 CaRD BOM Handover Patrick Müller 1 by Card / CaRD PLM 2009 Consulting Solution CaRD BOM Handover > Handover of Product Structures from source structure to target structure > Scenarios: > Engineering-BOM

Mehr

KF Systemintegration. Patrick Müller

KF Systemintegration. Patrick Müller KF Systemintegration by CaRD / CaRD PLM 2011 Unser Optimierungsansatz für Ihre Geschäftsprozesse und IT-Infrastruktur Systemintegration Prozessintegration System Landscape Optimization 2 Kompetenzfeld

Mehr

Die ippe-produktstruktur

Die ippe-produktstruktur Die ippe- Die des Integrated Product and Process Engineerings Die SAP-Lösung Integrated Product and Process Engineering (ippe) ermöglicht die Zusammenfassung von konstruktions- und fertigungsspezifischen

Mehr

Variantenkonfiguration

Variantenkonfiguration Variantenkonfiguration Eckhard Behr, Steffen Michel, Patrick Müller Eckhard Behr, Patrick Müller 1 by Card / CaRD PLM 2009 High Level und Low Level Konfiguration PC High Level Konfiguration Konfiguration

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y ACE Germany SofTech Konnektoren für Aras Manfred Gröneweg Geschäftsleitung SofTech GmbH Über SofTech, Inc. SofTech s Lösungen optimieren Produktlebenszyklusprozesse auf kleinstem

Mehr

Variantenmanagement und -Konfiguration

Variantenmanagement und -Konfiguration Variantenmanagement und -Konfiguration Patrick Müller Eckhard Behr CaRD PLM Beratungs GmbH. Gutenbergring 2. 69168 Wiesloch. phone + 49 (0) 6222 9256-0. fax +49 (0) 6222 925710. web www.card-plm.de. email

Mehr

Process Management Solutions. Eckhard Behr Patrick Müller

Process Management Solutions. Eckhard Behr Patrick Müller Process Management Solutions Eckhard Behr Patrick Müller by CaRD / CaRD PLM 2008 Engineering Management VDA 4965 Identification of Potential for Development of Alternative Solutions Specification and Decision

Mehr

Engineering Arbeitsplatz der Zukunft

Engineering Arbeitsplatz der Zukunft Engineering Arbeitsplatz der Zukunft 5. PLM Future Tagung am 04. November 2013 Technoseum Mannheim, Auditorium Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing.

Mehr

SAP Partner Solution UDC - Universal Data Converter

SAP Partner Solution UDC - Universal Data Converter SAP Partner Solution - Universal Data Converter Januar 2014 Agenda 1 Einführung 2 Anwendungsfälle 3 Leistungsmerkmale 4 Kundenszenarien 5 Mehrwert GDC Supply Chain Management / SAP Partner Solution Universal

Mehr

SAP 3D Visual Enterprise. Sebastian Budnik, SAP Deutschland SE & Co. KG 25.11.2015

SAP 3D Visual Enterprise. Sebastian Budnik, SAP Deutschland SE & Co. KG 25.11.2015 SAP 3D Visual Enterprise Sebastian Budnik, SAP Deutschland SE & Co. KG 25.11.2015 WARUM VISUALISIERUNG? 2014 SAP AG. All rights reserved. Internal 2 Warum sind Visualisierungen wichtig? Schnelleres & besseres

Mehr

Duet Enterprise Sales Variant Configurator for Engineering and Manufacturing

Duet Enterprise Sales Variant Configurator for Engineering and Manufacturing Beschreibung Der Duet Enterprise Sales Variant Configurator for Engineering and Manufacturing ist eine Consul ng Lösung von Alegri International und CaRD PLM um auf Basis der SAP- Variantenkonfiguration

Mehr

PLM-ERP-Integration mit dem MHPAddOn WIISAP Systemübergreifende Prozesse im Unternehmen

PLM-ERP-Integration mit dem MHPAddOn WIISAP Systemübergreifende Prozesse im Unternehmen PLM-ERP-Integration mit dem MHPAddOn WIISAP Systemübergreifende Prozesse im Unternehmen Dr. Markus Tittelbach, MHP Senior Manager Product Lifecycle Management 2013 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Unternehmensportfolio CaRD Die CaRD Gesellschaft für EDV Beratung mbh wurde 1994 von Senior Beratern und Entwicklern gegründet. Seit dieser Zeit haben die Projektmanager, Berater und Entwickler der CaRD

Mehr

Zeit für Heldentaten NEUES VON SEAL SYSTEMS. Produktentwicklungen und Roadmaps

Zeit für Heldentaten NEUES VON SEAL SYSTEMS. Produktentwicklungen und Roadmaps Zeit für Heldentaten NEUES VON SEAL SYSTEMS Produktentwicklungen und Roadmaps SEAL Systems Group Lösungen für PLM Lösungen für SAP Convert & Publishing Solutions Corporate Output Management Service 2 SEAL

Mehr

The activity stream: applying social media concepts in PLM

The activity stream: applying social media concepts in PLM The activity stream: applying social media concepts in PLM Workshop Smart Factories Mensch & Computer 2014 Reiner Schlenker Dr. Patrick Müller München, 2. September 2014 Product Lifecycle Management (PLM)

Mehr

3D Visual Engineering bei der Helikopter-Fertigung

3D Visual Engineering bei der Helikopter-Fertigung 3D Engineering bei der Helikopter-Fertigung SAP Infotag Industrie 4.0 SAP (Schweiz) AG, 10. November 2014 Daniel Schultheiss Marenco Holding AG, Chairman, Member of the Management Board Daniel Schultheiss

Mehr

PLM-FORUM 2012 VORSTELLUNG INTELLIACT Produktstrukturen im Umfeld von globalem Engineering und lokalisierter Fertigung

PLM-FORUM 2012 VORSTELLUNG INTELLIACT Produktstrukturen im Umfeld von globalem Engineering und lokalisierter Fertigung PLM-FORUM 2012 VORSTELLUNG INTELLIACT Produktstrukturen im Umfeld von globalem Engineering und lokalisierter Fertigung Uwe Leonhardt, 8.11.1012 Intelliact AG Siewerdtstrasse 8 CH-8050 Zürich Tel. +41 (44)

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis

cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis www.cenit.com/de/sap/apm Funktionsübergreifende Prozess- und Aktivitäten-Lenkung cenitconnect

Mehr

Curriculum Vitae. Erfahrung: Konzeption und Entwicklung von Anwendungen auf SAP Basis o cfolders-, BSP-, ABAP-, Workflow-, SmartForms-, Reporting- und

Curriculum Vitae. Erfahrung: Konzeption und Entwicklung von Anwendungen auf SAP Basis o cfolders-, BSP-, ABAP-, Workflow-, SmartForms-, Reporting- und Michael Möller, Dipl.-Wirtschaftsinformatiker (BA) Adresse: Peter-Eckermann-Str. 7 98693 Ilmenau Telefon: + 49 (0) 177 / 89 58 512 Fax: + 49 (0) 1212 / 51 07 36 092 E-Mail: mmo@michaelmoeller.net Internet:

Mehr

Zulieferer Integration Neue Lösungen.

Zulieferer Integration Neue Lösungen. Supplier Integration Seite 1 Zulieferer Integration Neue Lösungen. ProSTEP ivip Symposium, Köln,, BMW Group Seite 2 Inhalt Lösungen für die Zulieferer Integration, Schrittweise Einführung ab Mai 2007 Motivation

Mehr

Swiss PLM Forum Rapperswil 08. 11. 2012 Produktstruktur und Visualisierung. Dr. Arne Gaiser DSC Software AG

Swiss PLM Forum Rapperswil 08. 11. 2012 Produktstruktur und Visualisierung. Dr. Arne Gaiser DSC Software AG Swiss PLM Forum Rapperswil 08. 11. 2012 Produktstruktur und Visualisierung Dr. Arne Gaiser DSC Software AG Agenda Anforderungen Frühe Produktentwicklung Produktstrukturmanagement mit SAP PSM PSM und ECTR

Mehr

Swiss PLM-Forum 2011. Nutzung von Best Practices aus der PLM-ERP-Integration für die Kopplung weiterer unternehmensrelevanter Business Applications

Swiss PLM-Forum 2011. Nutzung von Best Practices aus der PLM-ERP-Integration für die Kopplung weiterer unternehmensrelevanter Business Applications Nutzung von Best Practices aus der PLM-ERP-Integration für die Kopplung weiterer unternehmensrelevanter Business Applications Martin Michel mailto:martin.michel@tesis.de Inhalt TESIS PLMware Teamcenter

Mehr

Future PLM Trends aus Forschung und Praxis

Future PLM Trends aus Forschung und Praxis Future PLM Trends aus Forschung und Praxis Technische Universität Kaiserslautern EIGNER Engineering Consult Baden-Baden Martin Eigner 2010 Folie: 1 Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Lehrstuhl Virtuelle Produktentwicklung

Mehr

Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund

Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund Herzlich Willkommen Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund Von CAD über PDM zu ERP ISAP Kundentag 2011 Revuepalast Herten Lars Kalveram Bereichsleiter PLM-Consulting Überblick - Begriffsbestimmung

Mehr

E B M E B M. Ihr kompetenter Partner

E B M E B M. Ihr kompetenter Partner E B M Ihr kompetenter Partner für PLM Lösungen Definition von PLM (Wikipedia) Produkt-Lebenszyklus-Management bezeichnet ein strategisches Konzept zum Management eines Produktes über seinen gesamten Lebenszyklus.

Mehr

2. Automotive SupplierS Day. Business Enablement

2. Automotive SupplierS Day. Business Enablement 2. Automotive SupplierS Day Business Enablement Erfolge liefern und Erwartungen übertreffen! GDC SCM/SC MES INHALT 1 Motivation und ZielE 2 Flexibilität Kontrollieren und Entwicklung Optimieren 3 T-Systems

Mehr

KF Prozessmanagement. Eckhard Behr, Patrick Müller

KF Prozessmanagement. Eckhard Behr, Patrick Müller by CaRD / CaRD PLM 2008 Überblick Genehmigendes Änderungsmanagement Terminierung Informierendes Änderungsmanagement Freigabeplanung und Freigabedurchführung 2 PLM relevante Prozesse Marketing Projektmanagement

Mehr

Marenco Swisshelicopter AG Marenco Swissconsulting AG

Marenco Swisshelicopter AG Marenco Swissconsulting AG Marenco Swisshelicopter AG Marenco Swissconsulting AG Herausforderungen an Werkstofflösungen bei der Entwicklung des ersten Schweizer Helikopters Daniel Schultheiss, Marenco Swisshelicopter AG Member of

Mehr

Lieferanten und Komponenten Bewertung mit Teilemanagement Architektur Bewertungs-Datenbank Replikation/ Synchronisation Architektur

Lieferanten und Komponenten Bewertung mit Teilemanagement Architektur Bewertungs-Datenbank Replikation/ Synchronisation Architektur Lieferanten und Komponenten Bewertung mit Teilemanagement Architektur Bewertungs-Datenbank Replikation/ Synchronisation Architektur 1 Lieferanten- und Komponenten Bewertung Erwartungen an Lieferanten und

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Der nächste Schritt: Integration von Produktentwicklungs- und sprozess Heute Modulare, ITgestützte

Mehr

SAP Innovation@work Business Day

SAP Innovation@work Business Day SAP Innovation@work Business Day innovation@work 27. März 2014, 16:00 16:45 Linth Air Service AG, Mollis, Schweiz Marenco Swissconsulting MSC Team 31.03.2014 1 Agenda 14:00-14:30 Check-In 14:30-14:45 Begrüssung

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 TechDoc in der Praxis SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 Die DATACOPY 30 Jahre Erfahrung in der Erstellung strukturierter Publikationen Consulting, Projektmanagement, Programmierung, Support Bisher

Mehr

3D Visual Engineering bei der Helikopter-Entwicklung

3D Visual Engineering bei der Helikopter-Entwicklung 3D Engineering bei der Helikopter-Entwicklung SAP Infotag Industrie 4.0 SAP (Schweiz) AG, 10. November 2014 Daniel Schultheiss Marenco Holding AG, Chairman, Member of the Management Board Daniel Schultheiss

Mehr

Produktionswirtschaft (Teil B) IV. Produktionsplanung mit IKS

Produktionswirtschaft (Teil B) IV. Produktionsplanung mit IKS Produktionswirtschaft (Teil B) IV. IV IV.1 IV.2 IV.2.1 IV.2.2 IV.2.3 Fertigungsautomatisierung Gestaltungskonzeptionen Produktionsplanungssystem (PPS) Computer Integrated Manufacturing (CIM) Product Lifecycle

Mehr

ITIL mit SAP R/3. Kundenservice für und mit ZENOS

ITIL mit SAP R/3. Kundenservice für und mit ZENOS ITIL mit SAP R/3 Kundenservice für und mit ZENOS Was ist ITIL? Information Technology Infrastructure Library Ende der 80er Jahre entworfen Herausgeber: Office of Government Commerce (OGC) Sammlung von

Mehr

Herausforderungen einer globalen PLM Lösung

Herausforderungen einer globalen PLM Lösung Herausforderungen einer globalen PLM Lösung Roland Dinner, Project Manager Global PDM Swiss PLM Forum 2014 Herausforderungen einer globalen PLM Lösung Roland Dinner 28.03.2014 Agenda 1 2 3 Buhlergroup

Mehr

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- entwicklung von Fahrzeugen Martin Jaensch, Dr. Bernd Hedenetz, Markus Conrath Daimler AG Prof. Dr. Klaus D. Müller-Glaser

Mehr

Konstruktionslehre II V2 Produktarchitektur / Produktstruktur. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Feldhusen 16. April 2015

Konstruktionslehre II V2 Produktarchitektur / Produktstruktur. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Feldhusen 16. April 2015 Konstruktionslehre II V2 Produktarchitektur / Produktstruktur Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Feldhusen 16. April 2015 Lernziele Sie können die verschiedenen Perspektiven eines Produkts erläutern. Sie können

Mehr

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04.

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04. SAP KeyUser Produktionsplanung (PP) mit den Zusatzqualifikationen MM und Berechtigungskonzepte in Leipzig Angebot-Nr. 00726994 Bereich Angebot-Nr. 00726994 Anbieter Berufliche Weiterbildung Termin 09.02.2015-30.04.2015

Mehr

AENEAS. AEnderungs- und NEuheiten- Anwendungs-System. Powered by

AENEAS. AEnderungs- und NEuheiten- Anwendungs-System. Powered by AENEAS AEnderungs- und NEuheiten- Anwendungs-System Powered by Bernd Eidelsburger, Sven Keller Dr. Ralf Kuhn, Patrick Müller, Simona Scheele-Cretulov Agenda Vorstellung der Implementationspartner Alegri

Mehr

Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess

Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess Arbeitskreis Softwaretechnologie Konstanz, 12.11.2010 Hans-Joachim Matheus Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess... integrieren... visualisieren... optimieren...

Mehr

MHP PLM ERP Integration Ihre effiziente Integrationslösung von PLM und ERP!

MHP PLM ERP Integration Ihre effiziente Integrationslösung von PLM und ERP! MHP PLM ERP Integration Ihre effiziente Integrationslösung von PLM und ERP! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation MHP Lösung

Mehr

Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench

Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench Faszination für Innovation und IT. Begeisterung für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie. T-Systems Project Delivery Center

Mehr

3D-Produktvisualisierung zur Effizienzsteigerung

3D-Produktvisualisierung zur Effizienzsteigerung 3D-Produktvisualisierung zur Effizienzsteigerung innovation@work 27. März 2014, 16:45 17:30 Linth Air Service AG, Mollis, Schweiz Marenco Swissconsulting MSC Team 31.03.2014 1 Agenda 14:00-14:30 Check-In

Mehr

Produktdaten- und Produktinformations-Management

Produktdaten- und Produktinformations-Management Produktdaten- und Produktinformations-Management -Integration von ecl@ss in PDM-Systemen- Würzburg, 07.10.2010 presented by Nico Michels (Leitung Produkt-Daten-Management) R&D - Nico Michels - 15.09.2010-1-

Mehr

Migration technische Berechnungen. GORBIT GmbH. Ihr Partner in allen Phasen Ihrer IT-Projekte und Ihrem Software Life Cycle. GORBIT - Ihr IT Partner

Migration technische Berechnungen. GORBIT GmbH. Ihr Partner in allen Phasen Ihrer IT-Projekte und Ihrem Software Life Cycle. GORBIT - Ihr IT Partner GORBIT GmbH Migration techn. Berechnung" 1 Migration technische Berechnungen GORBIT GmbH Ihr Partner in allen Phasen Ihrer IT-Projekte und Ihrem Software Life Cycle AGENDA GORBIT GmbH Migration techn.

Mehr

S-5105 Grundlagen von Produktdatenmanagement im PLM erlernen

S-5105 Grundlagen von Produktdatenmanagement im PLM erlernen Zahlreiche PLM-Lösungen bieten u.a. vorkonfigurierte Standard- Lösungen. Die meisten der dieser vorkonfigurierten Standard- Lösungen adressieren typische PDM/PLM-Prozesse und können als Business-Ready-Solutions

Mehr

Wirtschaftsinformatik III - Informationswirtschaft

Wirtschaftsinformatik III - Informationswirtschaft Wirtschaftsinformatik III - Informationswirtschaft Gliederung Einführung 8. November 2010 Organisation Ansprechpartner: Tobias Pontz Ulf Müller (pontz@fb5.uni-siegen.de) (mueller@fb5.uni-siegen.de) Ort:

Mehr

Sonderdruck aus Nr. 5 September 2015. www.plm-it-business.de. Saubere Daten sorgen für Antrieb

Sonderdruck aus Nr. 5 September 2015. www.plm-it-business.de. Saubere Daten sorgen für Antrieb Sonderdruck aus Nr. 5 September 2015 www.plm-it-business.de Saubere Daten sorgen für Antrieb AUS DER PRAXIS PLM-TECHNOLOGIE Saubere Daten sorgen für Antrieb GKN Driveline, ein Spezialist für Antriebstechnik,

Mehr

Ziele, Inhalte + Kursplanung PLM114 Gruddaten für die Prodution (SAP ERP ECC)

Ziele, Inhalte + Kursplanung PLM114 Gruddaten für die Prodution (SAP ERP ECC) Ziele: Dieser SAP-Kurs vermittelt Kenntnisse über Organisations-, Konfigurations- und Stammdaten in SAP ERP; Anlegen, Ändern und Verwalten erforderlicher Datenobjekte für die Produktionsplanung; dazu gehören

Mehr

Prozessoptimierung für die Elektromechanische Produktentwicklung. Mittwoch, 22. April 2010 Heinz Eichholzer, Dipl. Ing. FH

Prozessoptimierung für die Elektromechanische Produktentwicklung. Mittwoch, 22. April 2010 Heinz Eichholzer, Dipl. Ing. FH Prozessoptimierung für die Elektromechanische Produktentwicklung Mittwoch, 22. April 2010 Heinz Eichholzer, Dipl. Ing. FH Documentation Produktentwicklung mit steigender Herausforderung Komplexe Produkte

Mehr

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Siemens PLM Software, Markus Prüfert & Ralf Nagel Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Answers for industry. Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Mehr

Product Management PLM Implementierung PLM Integrationen

Product Management PLM Implementierung PLM Integrationen Geo-Search ergänzt PLM Klassifizierung und modulare Produktstruktur 10. INDUSTRY FORUM Augsburg Referent: Dr.-Ing. Helmut Maier ICP Solution, Stutensee Referent Helmut Maier Product Management PLM Implementierung

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

Wissensbasierte Stücklistenüberführung vom Engineering in die Produktion

Wissensbasierte Stücklistenüberführung vom Engineering in die Produktion Wissensbasierte Stücklistenüberführung vom Engineering in die Produktion Martin Onus, Schopfloch; Andreas Kölbl, Saarbrücken; Noelle Voss, Walldorf Wie können Engineering- und Produktionsstücklisten im

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Das Projekt ERMA am. Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung

Das Projekt ERMA am. Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Das Projekt ERMA am - Abstimmung am 27.06.2011 mit Partnerlehrstühlen an der TU Kaiserslautern - Technische Universität Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Dipl.-Kfm. techn. Patrick D. Schäfer

Mehr

Phasen und Tätigkeiten des Produktlebenszyklus

Phasen und Tätigkeiten des Produktlebenszyklus Wirtschaftsinformatik III - PLM Rechnerpraktikum Produktstrukturen Dokumentenmanagement 13. Januar 2011 Phasen und Tätigkeiten des Produktlebenszyklus 2 Produktdatenentstehung Daten im Produkt- lebenszyklus

Mehr

ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of

ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH PARTsolutions und CATALOGcreator: Die intelligente Integration von Lieferanten information in elektronische

Mehr

Anforderungs- und Projektmanagement

Anforderungs- und Projektmanagement Anforderungs- und Projektmanagement Zwei Regelkreise mit vielen Gemeinsamkeiten Stefan Gregorzik 2. Berliner Requirements Engineering Symposium Berlin, 27. September 2012 CONTACT Software 1990 gegründet

Mehr

PLM ist kein Hexenwerk. Markus Frei

PLM ist kein Hexenwerk. Markus Frei PLM ist kein Hexenwerk Markus Frei Präsentator: Markus Frei Geschäftsführer avasis Geschichte avasis 1997 Gründung als drei de ag 2001 Aufnahme Tätigkeiten in PDM/PLM (Teamcenter) 2010 Umbenennung in «avasis

Mehr

Design des Kabelbaums Das Potenzial der Zukunft. Ein innovativer Ansatz zur Prozessoptimierung für das Kabelstrangdesign

Design des Kabelbaums Das Potenzial der Zukunft. Ein innovativer Ansatz zur Prozessoptimierung für das Kabelstrangdesign Design des Kabelbaums Das Potenzial der Zukunft Ein innovativer Ansatz zur Prozessoptimierung für das Kabelstrangdesign Rahmenbedingungen Viele der heutigen Innovationen passieren im E/E-Umfeld Gleichzeitig

Mehr

Wiederverwendung von automotive Software- Reifegradmodell, Technologie, Praxisbericht

Wiederverwendung von automotive Software- Reifegradmodell, Technologie, Praxisbericht Wiederverwendung von automotive - Reifegradmodell, Technologie, Praxisbericht Dr. Thomas Zurawka, HdT Elektronik im Kfz, Dresden, 24.06.2009 ECU SW Architektur & SW Entwicklungsprozess Anforderungs- Analyse

Mehr

VARIANTENREICH SPAREN Optimale Produktvarianz bei bestmöglicher Wiederverwendung. Prozesse Methoden Werkzeuge

VARIANTENREICH SPAREN Optimale Produktvarianz bei bestmöglicher Wiederverwendung. Prozesse Methoden Werkzeuge VARIANTENREICH SPAREN Optimale Produktvarianz bei bestmöglicher Wiederverwendung Prozesse Methoden Werkzeuge 1. Die Herausforderungen der Variantenvielfalt Erfolgreiche Unternehmen haben weniger Varianten

Mehr

Feynsinn Sichtbar 2012. CAD Migration: CATIA V5

Feynsinn Sichtbar 2012. CAD Migration: CATIA V5 Feynsinn Sichtbar 2012 CAD Migration: CATIA V5 V6 Inhalt 1. Ziele 2. Die CATIA V5 Daten 3. Vorgehensweise zur Zielerreichung 4. Migration der CATIA V5 Methode in V6-2 - Feynsinn Sichtbar 2012 CATIA V5

Mehr

Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten

Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten PLM und Systementwicklung im Licht von Industrie 4.0 Dr. Patrick Müller Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 2014 contact-software.com 1 Auf einen Blick

Mehr

IYOPRO PLM Components

IYOPRO PLM Components IYOPRO PLM Components Prozessorientierte Wertschöpfung 3. BPM Symposium, 11. Dezember 2014 intellivate GmbH Die Herausforderung Die Anforderungen des globalen Marktes sind Schneller! Besser! Billiger!

Mehr

NX 10 Neue Lösungen für die Konstruktion Realisieren Sie Ihre Innovationen

NX 10 Neue Lösungen für die Konstruktion Realisieren Sie Ihre Innovationen NX 10 Neue Lösungen für die Konstruktion Realisieren Sie Ihre Innovationen Webinar : 29. Januar 2015, 14:00 15:00 Uhr Ihre heutigen Referenten: Torsten Westphal NX Presales Peter Scheller NX Marketing

Mehr

Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering

Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering Inhalt ISD Group The world of CAD and PDM solutions Das einzige All-in- One CAD-System für alle Branchen PDM / PLM für sichere Unternehmensprozesse

Mehr

SAP FORUM 2015 20.04.2015 Simplify IT Simplify the future

SAP FORUM 2015 20.04.2015 Simplify IT Simplify the future Up in the Sky the future of Helicopter SKYe SH09 the first Helicopter SAP FORUM 2015 20.04.2015 Simplify IT Simplify the future Daniel Schultheiss all visual Head of Advisory Board Chief Technology Officer

Mehr

MES bei Elster. One-Piece-Flow in der Gasgeräte-Produktion 10.04.2013. Roland Essmann Leiter Labor Controls / Projektleiter MES

MES bei Elster. One-Piece-Flow in der Gasgeräte-Produktion 10.04.2013. Roland Essmann Leiter Labor Controls / Projektleiter MES MES bei Elster One-Piece-Flow in der Gasgeräte-Produktion 10.04.2013 Roland Essmann Leiter Labor Controls / Projektleiter MES Elster auf einen Blick 7,000 Mitarbeiter 38 Standorte 200 Million 115 Globale

Mehr

PLM-Forum Alpenraum Warum Innovation alleine nicht reicht. IT unterstütztesoftwarelösungfür

PLM-Forum Alpenraum Warum Innovation alleine nicht reicht. IT unterstütztesoftwarelösungfür PLM-Forum Alpenraum Warum Innovation alleine nicht reicht. IT unterstütztesoftwarelösungfür eineplm Strategie Smarter decisions, better products. Die Produktherausforderungen sind heute größer denn je...

Mehr

Wissensbasierte Stücklistenüberführung vom Engineering in die Produktion ein erster Schritt in Richtung Industrie 4.0

Wissensbasierte Stücklistenüberführung vom Engineering in die Produktion ein erster Schritt in Richtung Industrie 4.0 Wissensbasierte Stücklistenüberführung vom Engineering in die Produktion ein erster Schritt in Richtung Industrie 4.0 Martin Onus (HOMAG Group), Ralf Schmidt (Scheer Management GmbH) www.scheer-group.com

Mehr

CAD und PDM Prozessoptimierung durch Integration

CAD und PDM Prozessoptimierung durch Integration Ulrich Sendler, Volker Wawer CAD und PDM Prozessoptimierung durch Integration ISBN-10: 3-446-41202-6 ISBN-13: 978-3-446-41202-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41202-6

Mehr

VDMA-Publikationsübersicht 1

VDMA-Publikationsübersicht 1 Trendthemen Industrie 4.0: Revolution, Zukunftsthema oder Hype? 24 Seiten (Sonderdruck VDMA Nachrichten) Bestellung bei: biljana.gabric@vdma.org http://www.plattform-i40.de/ Ansprechpartner: rainer.glatz@vdma.org,

Mehr

SAP PLM 7.0. Patrick Müller

SAP PLM 7.0. Patrick Müller SAP PLM 7.0 by CaRD / CaRD PLM 2008 Themen 7.0 1. Überblick/Architektur 2. Neue Oberflächen PLM Control Center PLM Work Center 3. Suchen 4. Neue Oberflächen für existierende Objekte Materialstamm Stückliste

Mehr

SAPs PLM Interface für CATIA V5

SAPs PLM Interface für CATIA V5 V6 SAPs PLM Interface für CATIA V5 Durchgängige, sichere und trotzdem schlanke Geschäftsprozesse erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit in einem immer härteren globalen Wettstreit um die Gunst der potenziellen

Mehr

Product Lifecycle Management Herausforderung und Chance für KMU

Product Lifecycle Management Herausforderung und Chance für KMU Fakultät Maschinenwesen, Professur Konstruktionstechnik / CAD Product Lifecycle Management Herausforderung und Chance für KMU Swiss PLM-Forum 13. November 2008 Rapperswil Prof. Dr.-Ing. habil. Ralph H.

Mehr

PLM Business Consulting gedas Engineering Benchmark

PLM Business Consulting gedas Engineering Benchmark PLM Business Consulting gedas Engineering Benchmark Ziel gedas Engineering Benchmark wurde von gedas auf Basis des umfangreichen Engineering-Knowhows aus dem Automotive-Umfeld entwickelt, zielt auf die

Mehr

Berater-Profil 3411. PDM-Berater (Schwerpunkt CATIA V5, SAP, CDIV5)

Berater-Profil 3411. PDM-Berater (Schwerpunkt CATIA V5, SAP, CDIV5) Berater-Profil 3411 PDM-Berater (Schwerpunkt CATIA V5, SAP, CDIV5) Spezialkenntnisse: - CATIA V4, V5 - Produktdatenmanagement - Produktentstehungsprozesse - CATIA Konstruktionsprozesse - CAD-Datenaustausch

Mehr

Autodesk Manufacturing Supplier Content Center

Autodesk Manufacturing Supplier Content Center Autodesk Manufacturing Marco Gittmann CE 14.02.2006 1 Autodesk - Fakten Dynamisches Wachstum 1.523 Mrd. $ Umsatz im FY 06 23 % Steigerung gegenüber FY 05 20% des Nettoerlöses für F&E Globale Präsenz Kunden

Mehr

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Möglichkeiten und Erfahrungen Udo Buschbeck Direktor PLM Beratung udo.buschbeck@tesis.de TESIS PLMware GmbH Baierbrunner Str. 15 D-81379 München Tel:

Mehr

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC PCS 7 V8.0 WinCC V7.0 SP3 WinCC V7.2 Process Historian, Informationsserver Skalierbare

Mehr

Globale Wertschöpfungsketten.

Globale Wertschöpfungsketten. Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen.

Mehr

Schulungspakete. SOA Modellierung. Schulungspakete SOAPARK

Schulungspakete. SOA Modellierung. Schulungspakete SOAPARK SOA Modellierung Die dreitägige Schulung "SOA Modellierung" behandelt den kompletten Prozess vom fachlichen Use Case über die erste Idee für einen Service bis zur fertigen WSDL. Der Schwerpunkt des Workshops

Mehr

Integriertes Stammdatenmanagement

Integriertes Stammdatenmanagement Integriertes Stammdatenmanagement Albrecht Lederer ERP PDM CAD Archiv QM CAX CAE Teile- Verschlußschraube DIN 908 - M10x1-St M 10 1,000 RH 8,000 11,000 14,000 5,000 Verschlußschraube DIN 908 - M12x1,5-St

Mehr

Martin Karrer dipl. Ing. FH, MAS BEM Leitung Engineering, HAKAMA AG 2011 HAKAMA AG

Martin Karrer dipl. Ing. FH, MAS BEM Leitung Engineering, HAKAMA AG 2011 HAKAMA AG 1 Von PDM zu PLM Martin Karrer dipl. Ing. FH, MAS BEM Leitung Engineering, HAKAMA AG 2 Kurzvorstellung Hakama AG Anforderungen an eine PLM Lösung Die Umsetzung bei Hakama AG Die Vorteile für unser Unternehmen

Mehr

Feynsinn. die etwas andere Beratung

Feynsinn. die etwas andere Beratung Feynsinn die etwas andere Beratung Vortrag zum Virtual Efficiency Congress 2011 Braucht die Welt VR? Eine Bestandsaufnahme. - 2-07.10.2011 Henning Linn - 3-07.10.2011 Henning Linn Skills Langjährige Erfahrung

Mehr

GUTEN TAG. Herzlich willkommen bei Lista Office LO. Februar 2014. Ein Unternehmen der Lienhard Office Group.

GUTEN TAG. Herzlich willkommen bei Lista Office LO. Februar 2014. Ein Unternehmen der Lienhard Office Group. GUTEN TAG. Herzlich willkommen bei Lista Office LO Februar 2014 Ein Unternehmen der Lienhard Office Group. Inhalte Lista Office LO Onlineportal für Ersatzteile 2 Inhalte Lista Office LO Onlineportal für

Mehr

Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management

Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management CAx as a Service Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management High performance computing on demand for engineers alvaronic hat sich darauf spezialisiert CAx-Engineering-Arbeitsplätze

Mehr

Process Follows IT? Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung. Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner

Process Follows IT? Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung. Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Process Follows IT? Technische Universität Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Process Follows IT? Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Folie: 1 Process Follows IT? Why IT Projects fail? The Process Landscape

Mehr

Anwenderbericht Autodesk Vault Workgroup

Anwenderbericht Autodesk Vault Workgroup Data Management Day Düsseldorf, 11.November 2011 Anwenderbericht Autodesk Vault Workgroup Referent: Dipl.-Ing. (BA) Markus Hagen Kurzportrait gegründet 1995 von Dipl. Ing. Thomas Kirschbaum Ingenieurbüro

Mehr

he future - PROSTEP AG - integrate the future Integrate the Future

he future - PROSTEP AG - integrate the future Integrate the Future he future - PROSTEP AG - integrate the future PROS OSTEP AG Integrate the Future 0.1 A Joint Task D e n W e r t e i n e s U n t e r n e h m e n s m a c h e n I n t e g r a t i o n Schrittmacher der Integration

Mehr

Antworten auf die globalen Herausforderungen bei der Integration von Entwicklungspartnern

Antworten auf die globalen Herausforderungen bei der Integration von Entwicklungspartnern ProSTEP ivip Symposium 2007 Antworten auf die globalen Herausforderungen bei der Integration von Entwicklungspartnern Peter Hakenberg Ford Werke GmbH Manager Virtual Analysis & Supplier Implementation

Mehr

ILKA DISCHINGER DIPL.-WIRTSCHAFTSINGENIEUR. Baad 12 91077 Neunkirchen am Brand Tel. 0172 32 58 132 email:post@ing-dischinger.de

ILKA DISCHINGER DIPL.-WIRTSCHAFTSINGENIEUR. Baad 12 91077 Neunkirchen am Brand Tel. 0172 32 58 132 email:post@ing-dischinger.de ILKA DISCHINGER DIPL.-WIRTSCHAFTSINGENIEUR - Management von IT-Projekten - Prozessberatung in Produktentwicklung (PLM), Fertigung und Logistik - SAP-Consulting, Training - Projektmanagement - Zertifizierung

Mehr

Integration von Mechatronik- und Softwaresystemen durch Virtualisierung von PLM-System-Komponenten

Integration von Mechatronik- und Softwaresystemen durch Virtualisierung von PLM-System-Komponenten Integration von Mechatronik- und Softwaresystemen durch 3DEXPERIENCE Customer Forum 26./27. Juni 2013 Mannheim Michael Hopf, Diplôme d'ingénieur - Master Degree, Doktorand KIT Universität des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Projekt und Skill s Übersicht

Projekt und Skill s Übersicht Projekt und Skill s Übersicht Thomas Utz Thomas Utz Consulting - Forstweg 20-82024 Taufkirchen 1 Persönliche Angaben Name: Thomas Utz-Huber Adresse: Forstweg 20 82024 Taufkirchen Geb.: 01.September 1964

Mehr