Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler"

Transkript

1 Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014

2 Programmieren für mobile Endgeräte 2 Besprechung der Aufgaben 1) Legen Sie das Android-Projekt HelloWorldApp an so wie es in den vorherigen Folien beschrieben wurde. 2) Bauen Sie in der Methode OnCreate eine LogCat-Meldung ein und schauen Sie sich die Meldung in der LogCat-Registerkarte nach der Ausführung der App an. 3) Ändern Sie die Ausgabe der App von Hello World! in Hallo Münster! um.

3 Programmieren für mobile Endgeräte 3 Musterlösung zu der Aufgabe 2 In der Java-Datei MainActivity in der Methode oncreate folgende Zeile einfügen. Log.d( MainActivity, die Methode oncreate aufgerufen! );

4 Programmieren für mobile Endgeräte 4 Musterlösung zur Aufgabe 3 Im Ordner res/values liegt die strings.xml. Für den key hello_world den Value auf Hallo Münster! setzen.

5 Programmieren für mobile Endgeräte 5 Was ist XML? XML steht für extensible Markup Language ist eine Auszeichnungssprache so wie HTML dient zum Transport und zur Speicherung von Daten XML-Tags sind nicht vordefiniert, sondern werden selbst definiert Struktur und die Daten sollen selbstbeschreibend sind XML ist eine W3C-Empfehlung von 1998

6 Programmieren für mobile Endgeräte 6 XML-Element Man unterscheidet Kennzeichen (engl. tag) und Element und spricht z. B. von Startkennzeichen und Endekennzeichen eines Elements. Elemente können geschachtelt werden. Kommentare: <!-- alles außer MinusMinus --> Elemente bestehen aus: <...> <!-- Startkennzeichen ( tag ) --> Inhalt </...> <!-- Endekennzeichen --> oder sind leere Elemente: <... /> Im Start- und im leeren Kennzeichen können Attribute stehen: <abc name="wert"... >

7 Programmieren für mobile Endgeräte 7 Wohlgeformtes XML Für ein wohlgeformtes XML-Dokument gelten folgende Syntaxregeln: Dokument hat ein root-element Elemente müssen ein Endtag haben Tags sind case sensitive Elemente müssen korrekt geschachtelt werden Attribute müssen in Anführungsstriche gesetzt werden

8 Programmieren für mobile Endgeräte 8 Zusammenspiel zwischen Activity und View App kann aus einer oder mehreren Activities bestehen Activities haben als Basisklasse die Android-Klasse android.app.activity Activities werden in der Regel mit Views verknüpft Views (Screens) stellen die sichtbare Oberfläche für den Benutzer dar Aktionen des Benutzer in den Views werden von den Activity-Klassen behandelt Trennung von Programmlogik (JAVA) und Darstellung (XML) Beim Anzeigen einer neuen View wird in der Regel eine neue Activity gestartet Vgl. Java für Android, Christian Bleske, Seite 123 und 160

9 Programmieren für mobile Endgeräte 9 GUI-Designer vom ADT-Plugin Im Graphical Layout-Modus können Controls aus der Palette per Drag&Drop im Designer platziert werden Anordnung und Aussehen der Elemente zur Designzeit visuell möglich Outline-Register zeigt hierarchische Anordnung der View-Elemente mit Layouts

10 Programmieren für mobile Endgeräte 10 Hinzufügen eines Buttons 1/3 Button-Control aus der Palette per Drag&Drop in der View platzieren Button in der Designansicht markieren und im Property- Fenster bei On Click z. B. btnclickhandler eintragen

11 Programmieren für mobile Endgeräte 11 Hinzufügen eines Buttons 2/3 Ergebnis in der activity_main.xml:

12 Programmieren für mobile Endgeräte 12 Hinzufügen eines Buttons 3/3 Methode btnclickhandler in der MainActivity.java hinzufügen

13 Programmieren für mobile Endgeräte 13 Lebenszyklus einer Activity Quelle:

14 Programmieren für mobile Endgeräte 14 Override Methods mit Eclipse Eclipse unterstützt beim Überschreiben von Methoden der Basisklasse Im Menü Source unter Override/Implement Methods aufrufbar:

15 Programmieren für mobile Endgeräte 15 Layout Layout dient zur Positionierung der Steuerelemente (Controls) Layout teilt die Fläche der View in Bereiche auf Bereiche können Controls oder weitere Layouts aufnehmen Schachtelung somit von Layouts möglich ohne Layout kann in die View maximal ein Control eingefügt werden Fläche der View wird in gleichgroße Abschnitte für die Unterelemente aufgeteilt Das Layout wird in XML beschrieben. Vgl. Java für Android, Christian Bleske, Seite 148/149

16 Programmieren für mobile Endgeräte 16 LinearLayout Wird mit dem tag <LinearLayout> gesetzt Controls können diesem tag direkt als Unterelement hinzugefügt werden Mit dem Attribut orientation kann man die Richtung der Anordnung des Unterelemente bestimmen entweder vertical oder horizontal Vgl. Java für Android, Christian Bleske, Seite

17 Programmieren für mobile Endgeräte 17 RelativeLayout Wird mit dem tag <RelativeLayout> gesetzt das komplexeste Layout für Views Attribute können auf den übergeordneten Container bezogen sein: Angaben werden auf true gesetzt, damit sie gelten Bsp.: layout_centerhorizontal, layout_centerinparent Attribute können auf ein anderes Control bezogen sein: Anker-Control wird durch seine view id festgelegt z. Bsp: layout_below, layout_toleftof Im GUI-Designer werden die Angaben mit Pfeilen visualisiert Vgl. Java für Android, Christian Bleske, Seite

18 Programmieren für mobile Endgeräte 18 FrameLayout Wird mit dem tag <FrameLayout> gesetzt Kann mehrere Controls aufnehmen Nur ein Control ist im Vordergrund Alle Controls werden übereinander angezeigt Mit dem Attribut Visibility kann man Controls verstecken Vgl. Java für Android, Christian Bleske, Seite 154/155

19 Programmieren für mobile Endgeräte 19 TableLayout Wird mit dem tag <TableLayout> gesetzt Aufteilung erfolgt in Reihen und Spalten Eine neue Zeile wird mit dem tag <TableRow> eingeleitet Controls werden einer TableRow als Unterelement als neue Spalte hinzugefügt Vgl. Java für Android, Christian Bleske, Seite 155/156

20 Programmieren für mobile Endgeräte 20 GridLayout Wird mit dem tag <GridLayout> gesetzt Controls können diesem tag direkt als Unterelement hinzugefügt werden Aufteilung erfolgt in Reihen und Spalten Positionierung mit den Attributen: layout_column und layout_row Mit den Attributen layout_columnspan und layout_rowspan können Controls sich über mehrere Bereiche erstrecken Wurde mit dem API-Level 14 eingeführt Vgl. Java für Android, Christian Bleske, Seite

21 Programmieren für mobile Endgeräte 21 Absolute Layout Wird mit dem tag <AbsoluteLayout> gesetzt Wurde von Google auf deprecated gesetzt, daher nicht mehr verwenden Einfacher Umgang mit Angabe von absoluten Positionen Angabe des X und Y-Werts Nachteil: Beim Einfügen eines Controls muss ggf. erst Platz geschaffen werden Vgl. Java für Android, Christian Bleske, Seite 156/157

22 Programmieren für mobile Endgeräte 22 Smartphone für das Remote-Debugging freischalten Im Menü Einstellungen unter dem Punkt Anwendungen: Unbekannte Quellen zulassen Abweichungen bei verschiedenen API-Level möglich Im Menü Einstellungen unter dem Punkt Entwicklungen: USB-Debugging aktivieren Gerät in virtuelle Maschine durchleiten:

23 Programmieren für mobile Endgeräte 23 Target auswählen für das Remote-Debugging

24 Programmieren für mobile Endgeräte 24 Zusammenfassung Was ist XML und was bedeutet wohlgeformt in diesem Zusammenhang? Sie kennen die Funktion eines Layouts in Android Folgende Layouts können Sie beschreiben und verwenden: LinearLayout RelativeLayout FrameLayout TableLayout GridLayout AbsoluteLayout

25 Programmieren für mobile Endgeräte 25 Beispielprojekt HelloApp

26 Programmieren für mobile Endgeräte 26 Aufgaben 1. Überschreiben sie alle on-methoden des Lebenszyklus aus der Basisklasse Activity. In den überschriebenen Methoden werden als erstes die jeweiligen Methoden der Basisklasse aufgerufen und danach eine inform-logcat-meldung mit dem jeweiligen Methodennamen ausgeben. Führen Sie die App aus und beobachten Sie die inform-meldungen beim Testen. 2. Legen Sie ein neues Android-Projekt an und bauen Sie das Beispiel HelloApp nur mit dem LinearLayout im Designer/XML-Editor nach. 3. Erweitern Sie die HelloApp um: a) Einen Button mit der Ausgabe Hallo NRW!. b) Ändern Sie Farbe der Textview auf grün. c) Der Inhalt der Textview soll scrollbar sein. Tipps: android:scrollbars = vertical textview1.setmovementmethod(new ScrollingMovementMethod());

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014 Programmieren für mobile Endgeräte 2 Organisatorisches Anmelden im Web: ZIV Lehre Anmelden Anwesenheitsliste Anwesenheitsschein bei 75% Anwesenheit Allgemeine

Mehr

App-Entwicklung für Android

App-Entwicklung für Android App-Entwicklung für Android XML / Layouts Hochschule Darmstadt WS15/16 1 Inhalt XML Layouts Layouttypen Dimensions View Element Designs Farben Strings 2 XML XML ist eine Meta-Sprache zur Festlegung der

Mehr

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014 Programmieren für mobile Endgeräte 2 Inhalt Toast-Meldungen Permissions Sensoren GPS (Global Positioning System) Kamera Anzeigen von Koordinaten auf einer

Mehr

Google Android API. User Interface. Eine knappe Einführung

Google Android API. User Interface. Eine knappe Einführung Google Android API User Interface Eine knappe Einführung Google Android API User Interface Designelement Wofür Klasse/Package View Basisklasse für alle Designelemente public class android.view.view Viewgroup

Mehr

Einführung in Android. 9. Dezember 2014

Einführung in Android. 9. Dezember 2014 Einführung in Android 9. Dezember 2014 Was ist Android? Software für mobile Geräte: Betriebssystem Middleware Kernanwendungen Android SDK: Tools und APIs zur Entwicklung von Anwendungen auf der Android-Plattform

Mehr

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014 Programmieren für mobile Endgeräte 2 Intents Activities werden von Objekten der Klasse android.content.intent gestartet Unterscheidung in explizite und implizite

Mehr

Einführung in Android (2) 16. Dezember 2014

Einführung in Android (2) 16. Dezember 2014 Einführung in Android (2) 16. Dezember 2014 Überblick Entwicklung der Benutzeroberfläche Views Layouts Menüs Listen und Adapter Einbinden weiterer Ressourcen Aktivierung von Activities Entwicklungsrichtlinien

Mehr

(3) Button-Klick & Texteingabe

(3) Button-Klick & Texteingabe Nachdem ihr jetzt Buttons und ein Eingabefeld hinzugefügt habt, wollt ihr sie sicherlich auch benutzen können und festlegen, was bei einem Klick oder Eintrag passieren soll! Dazu taucht ihr nun in die

Mehr

GUI-Programmierung. (5) Das Spielfeld

GUI-Programmierung. (5) Das Spielfeld Mit erreichen von Arbeitsblatt 5 habt ihr es bereits geschafft euer Spiel zu starten. Das ist schon einmal super. Allerdings kann noch nicht viel gespielt werden. Das sollt ihr jetzt ändern. Arbeitsblatt

Mehr

SEMINARVORTRAG ANDROID ENTWICKLUNG ETIENNE KÖRNER EMBEDDED SYSTEMS SS2013 - HSRM

SEMINARVORTRAG ANDROID ENTWICKLUNG ETIENNE KÖRNER EMBEDDED SYSTEMS SS2013 - HSRM SEMINARVORTRAG ANDROID ENTWICKLUNG ETIENNE KÖRNER EMBEDDED SYSTEMS SS2013 - HSRM ÜBERSICHT Android Android Dalvik Virtuelle Maschine Android und Desktop Applikationen Android Entwicklung Tools R Activity

Mehr

App Entwicklung mit dem Android SDK

App Entwicklung mit dem Android SDK App Entwicklung mit dem Android SDK Grafische Benutzeroberfläche Dominik Wagner Informatik Sommercamp 2012 23.7.2012 Kurze Übersicht Um ein Layout für eine Android-Anwendung zu definieren schreibt man

Mehr

Android GUI Entwicklung

Android GUI Entwicklung Android GUI Entwicklung Aktuelle Technologien verteilter Java Anwendungen Referent: Stefan Haupt Hello World! Agenda Einführung & Motivation Android Applikationen UI-Komponenten Events Ressourcen Kommunikation

Mehr

Cocktail-Rezepte-APP

Cocktail-Rezepte-APP Application Name: Cocktails Company Domain: gsog.de Empty Activity Main Activity: FindCocktailActivity Layout: activity_find_cocktail Was ist neu??

Mehr

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Lernziele 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Themen/Lernziele: Einführung Lebenszyklus einer Android-Anwendung Beispiele GUI-Elemente Einbindung externer Ressourcen

Mehr

App-Entwicklung für Android

App-Entwicklung für Android App-Entwicklung für Android Menüs & Fragments Hochschule Darmstadt WS15/16 1 Inhalt Arten von Menüs Implementierung und Nutzung von Menüs Was sind Fragments? Implementierung von Fragments Kommunikation

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK und dem Responsive Webdesign vertraut. Es wird

Mehr

Modellierung einer Android-App. 2. Mai 2013

Modellierung einer Android-App. 2. Mai 2013 Modellierung einer Android-App 2. Mai 2013 Taentzer Software-Praktikum 2013 42 Überblick Modellierung der wesentlichen Aspekte Welche Anwendungsfälle haben wir? Übersicht durch Anwendungsfalldiagramme

Mehr

Schritt für Schritt Anleitung zum Erstellen einer Android-App zum Ein- und Ausschalten einer LED

Schritt für Schritt Anleitung zum Erstellen einer Android-App zum Ein- und Ausschalten einer LED Schritt für Schritt Anleitung zum Erstellen einer Android-App zum Ein- und Ausschalten einer LED Mit Google Chrome nach MIT App Inventor suchen. In den Suchergebnissen (siehe unten) auf

Mehr

Seminar Multimediale Werkzeuge Sommersemester 2011

Seminar Multimediale Werkzeuge Sommersemester 2011 Seminar Multimediale Werkzeuge Sommersemester 2011 Dipl.-Ing. Marco Niehaus marco.niehaus@tu-ilmenau.de 09.06.2011 Page 1 Android Development - Installation Java SDK wird benötigt (http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html)

Mehr

Übungen zur Android Entwicklung

Übungen zur Android Entwicklung Übungen zur Android Entwicklung Aufgabe 1 Hello World Entwickeln Sie eine Hello World Android Applikation und laden diese auf den Emulator. Leiten Sie hierfür die Klasse android.app.activity ab und entwerfen

Mehr

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen 341 In Captivate können Sie mit Hilfe von Variablen Texte & Werte speichern oder Systeminformationen ausgeben. Außerdem können Sie auf Basis von Variablen komplexere Aktionen entwickeln, wie z. B. eine

Mehr

3 Grundlagen. 3.1 Die erste App

3 Grundlagen. 3.1 Die erste App 19 3.1 Die erste App In diesem Abschnitt werden Sie Ihre ersten Schritte in der Windows- Phone-7-Entwicklung machen. Dabei werden Sie eine modifizierte»hallo Welt«-Anwendung schreiben. Daneben lernen Sie

Mehr

App Entwicklung für Android F O R T G E S C H R I T T E N E P R O G R A M M I E R U N G I N J A V A

App Entwicklung für Android F O R T G E S C H R I T T E N E P R O G R A M M I E R U N G I N J A V A App Entwicklung für Android F O R T G E S C H R I T T E N E P R O G R A M M I E R U N G I N J A V A D O Z E N T : R E F E R E N T : P R O F. D R. K L I N K E R R I C O L O S C H W I T Z Aufbau der Präsentation

Mehr

App-Entwicklung mit Android Studio

App-Entwicklung mit Android Studio Thema: App-Entwicklung mit Android Studio Name der Autorin/ des Autors: Fach: Klasse/Jahrgangsstufe: Schulart: Lehrplanbezug: Jochen Pogrzeba,StR Max-Weber-Schule, Freiburg Informatik, Wirtschaftsinformatik

Mehr

App-Entwicklung mit Android Studio

App-Entwicklung mit Android Studio Thema: App-Entwicklung mit Android Studio Name der Autorin/ des Autors: Fach: Klasse/Jahrgangsstufe: Schulart: Lehrplanbezug: Jochen Pogrzeba,StR Max-Weber-Schule, Freiburg Informatik, Wirtschaftsinformatik

Mehr

SWT. -The Standard Widget Toolkit- Inhaltsverzeichnis. Thomas Wilhelm SWT. 1. Was ist SWT?

SWT. -The Standard Widget Toolkit- Inhaltsverzeichnis. Thomas Wilhelm SWT. 1. Was ist SWT? Java -The Standard Widget Toolkit- Inhaltsverzeichnis 1. Was ist? - Vorteile von - Nachteile von 2. Vorbereitungen für 3. Das erste Programm in 4. Widgets und Styleparameter 5. - Layouts Was ist ein Widget?

Mehr

Form Designer. Leitfaden

Form Designer. Leitfaden Leitfaden Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes

Mehr

Grafische Benutzeroberfläche mit Glade und Python

Grafische Benutzeroberfläche mit Glade und Python Grafische Benutzeroberfläche mit Glade und Python Grundsätzliches Die grafische Benutzeroberfläche (GUI) wird getrennt von dem Programm erstellt und gespeichert. Zu dieser GUI-Datei wird ein passendes

Mehr

Oracle Forms. Aufbau und Bestandteile von Formularen. Erstellen eines neuen Blocks. Starten von Oracle Forms

Oracle Forms. Aufbau und Bestandteile von Formularen. Erstellen eines neuen Blocks. Starten von Oracle Forms Oracle Forms Oracle Forms ist eine Applikation für den Entwurf und die Erstellung Forms-basierender Anwendungen. Diese Forms umfassen Dateneingabe-Formulare Datenabfrage-Formulare Browser-Formulare Oracle

Mehr

Android Programmierung mit Java Studiengang MI

Android Programmierung mit Java Studiengang MI Android Programmierung mit Java Studiengang MI Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de http://mwilhelm.hs-harz.de Raum 2.202 Tel.

Mehr

Android Programmierung mit Java Studiengang MI

Android Programmierung mit Java Studiengang MI Android Programmierung mit Java Studiengang MI Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de http://mwilhelm.hs-harz.de Raum 2.202 Tel.

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Inhalt. 3 Kurzeinführung 15 Das Android-SDK installieren 15 Einen PATH zu den Werkzeugen einrichten 16 Eclipse installieren 16

Inhalt. 3 Kurzeinführung 15 Das Android-SDK installieren 15 Einen PATH zu den Werkzeugen einrichten 16 Eclipse installieren 16 Inhalt Vorwort XIII 1 Android im Überblick 1 Was ist Android? 1 Was»umfassend«bedeutet 1 Open Source-Plattform 2 Speziell für Mobilgeräte 2 Geschichte 3 Googles Motivation 3 Open Handset Alliance 4 Android-Versionen

Mehr

Android User Interface

Android User Interface Android User Interface Eine Einführung Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Ziele heute Arbeitsblatt 2 besprechen (inkl. Repetition)

Mehr

Labor 2 : Hello, World Plus

Labor 2 : Hello, World Plus Labor 2 : Hello, World Plus Ziel Als nächstes werden Sie eine neue Anwendung HelloAndroidPlus erstellen, die eine Erweiterung der Funktionalität der ersten Übung HelloAndroidPrj beinhaltet: Sobald man

Mehr

Gib dem Projekt (z.b.) den Namen MyApplication und klicke auf Next. Der Domain-Name ist beliebig.

Gib dem Projekt (z.b.) den Namen MyApplication und klicke auf Next. Der Domain-Name ist beliebig. Mit Android Studio Seiten mit Text, Bildern Schaltknöpfen generieren, um zu den Seiten und zum Internet navigieren zu können. Stufe 1: Gehe zu http://developer.android.com/sdk/index.html, lade Android

Mehr

Java: Kapitel 9. Java und XML. Programmentwicklung WS 2008/2009. Holger Röder holger.roeder@informatik.uni-stuttgart.de.

Java: Kapitel 9. Java und XML. Programmentwicklung WS 2008/2009. Holger Röder holger.roeder@informatik.uni-stuttgart.de. Java: Kapitel 9 Java und XML Programmentwicklung WS 2008/2009 Holger Röder holger.roeder@informatik.uni-stuttgart.de Überblick über Kapitel 9 Einführung in XML XML-Verarbeitung in Java Document Object

Mehr

HTML5. Wie funktioniert HTML5? Tags: Attribute:

HTML5. Wie funktioniert HTML5? Tags: Attribute: HTML5 HTML bedeutet Hypertext Markup Language und liegt aktuell in der fünften Fassung, also HTML5 vor. HTML5 ist eine Auszeichnungssprache mit der Webseiten geschrieben werden. In HTML5 wird festgelegt,

Mehr

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Lernziele 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Themen/Lernziele: Einführung Lebenszyklus einer Android-Anwendung Beispiele GUI-Elemente Einbindung externer Ressourcen

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

(1)Einführung in Eclipse

(1)Einführung in Eclipse Auf diesem ersten Arbeitsblatt werdet ihr die Programmierumgebung Eclipse kennenlernen, die eure Oberfläche zum Bearbeiten des Android-Projekts Schiffe versenken sein wird. Dabei macht ihr euch einen Überblick

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

Android Apps. Mentoring SS 16. Nicolas Lehmann, Sönke Schmidt, Alexander Korzec, Diane Hanke, Toni Draßdo 03.06.2016

Android Apps. Mentoring SS 16. Nicolas Lehmann, Sönke Schmidt, Alexander Korzec, Diane Hanke, Toni Draßdo 03.06.2016 Android Apps Mentoring SS 16 Nicolas Lehmann, Sönke Schmidt, Alexander Korzec, Diane Hanke, Toni Draßdo 03.06.2016 Wichtige Dateien MainActivity.java activity_main.xml AndroidManifest.xml Die Dateien MainActivity.java,

Mehr

Matthias Furtmüller, Stefan Haselböck. Android

Matthias Furtmüller, Stefan Haselböck. Android Matthias Furtmüller, Stefan Haselböck Android Grundlagen, Entwicklungsumgebung, wichtige Konzepte und Bibliotheken, Unit Testing unter Android, Simulator, Deployment Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklungsumgebung,

Mehr

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs Der Aufbau der MS Outlook Integration orientiert sich stark an den SmarTeam Integrationen zu den MS Office Produkten, wobei

Mehr

Android: Navigation Drawer

Android: Navigation Drawer Prof. Dr. Carsten Vogt,, Feb. 2015 Carsten Vogt,, 2015. Android: Navigation Drawer Prof. Dr. Carsten Vogt Prof. Dr. Carsten Vogt,, Feb. 2015 Carsten Vogt,, 2015. Android: Navigation Drawer 1.) Aussehen

Mehr

Dokumentation: Erstellung einer Content App für Windows 8

Dokumentation: Erstellung einer Content App für Windows 8 Dokumentation: Erstellung einer Content App für Windows 8 Andreas Breuninger, medialesson GmbH Januar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Vorbereitungen... 3 2.1. Content.xml... 3 2.2. Bilder...

Mehr

Einführung: Content Management Systeme Typo3

Einführung: Content Management Systeme Typo3 Typo3 Schulung Ablauf Einführung: Content Management Systeme Typo3 Oberfläche Seiten Inhalte News Was ist ein CMS Ein Content Management System Dient der Trennung von Struktur, Inhalt und Layout Ermöglicht

Mehr

Anleitung Virtual Classroom für Teilnehmer

Anleitung Virtual Classroom für Teilnehmer Anleitung Virtual Classroom für Teilnehmer INHALT 1 Einführung... 1 2 Voraussetzungen... 1 3 Virtual Classroom öffnen... 1 4 Der Meeting-Raum... 2 4.1 Die Pods... 2 4.2 Die Menüleiste... 2 4.3 Audio-Einrichtung...

Mehr

Auf einen Blick. Elementare Anwendungsbausteine. Telefonfunktionen nutzen. Dateien und Datenbanken. Organizer und Multimedia

Auf einen Blick. Elementare Anwendungsbausteine. Telefonfunktionen nutzen. Dateien und Datenbanken. Organizer und Multimedia Auf einen Blick Auf einen Blick TEIL I Grundlagen 1 Android eine offene, mobile Plattform... 21 2 Hallo Android!... 43 3 Von der Idee zur Veröffentlichung... 73 TEIL II Elementare Anwendungsbausteine 4

Mehr

Angaben zu einem Kontakt...1 So können Sie einen Kontakt erfassen...4 Was Sie mit einem Kontakt tun können...7

Angaben zu einem Kontakt...1 So können Sie einen Kontakt erfassen...4 Was Sie mit einem Kontakt tun können...7 Tutorial: Wie kann ich Kontakte erfassen In myfactory können Sie Kontakte erfassen. Unter einem Kontakt versteht man einen Datensatz, der sich auf eine Tätigkeit im Zusammenhang mit einer Adresse bezieht.

Mehr

Mobile App Development. - Grafische Oberflächen 2 -

Mobile App Development. - Grafische Oberflächen 2 - Mobile App Development - Grafische Oberflächen 2 - Inhalt Dimensionen Layouting Menüs Activities starten Übung Dimensionen Dimensionen Analog zu Strings und Farben können Dimensionen definiert werden Dimensionen

Mehr

3.9 Grundelemente einer Benutzeroberfläche

3.9 Grundelemente einer Benutzeroberfläche 92 3 Grundlagen einer ios-anwendung 3.8.4 Target-Actions Einer der häufigsten Anwendungsfälle bei einer Oberfläche ist das Betätigen einer Schaltfläche durch einen Anwender, woraufhin eine bestimmte Aktion

Mehr

App Entwicklung für Android Devices

App Entwicklung für Android Devices App Entwicklung Wahlpflichtkurs: Dozent: Referent: Fortgeschrittene Programmierung in Java Prof. Dr. Klinker Sebastian Fox 30.10.2011, Seite 1 Praktische Anwendung von Java Programmierung Java Applets

Mehr

Kapitel 3 Frames Seite 1

Kapitel 3 Frames Seite 1 Kapitel 3 Frames Seite 1 3 Frames 3.1 Allgemeines Mit Frames teilt man eine HTML-Seite in mehrere Bereiche ein. Eine Seite, die mit Frames aufgeteilt ist, besteht aus mehreren Einzelseiten, die sich den

Mehr

Das Einsteigerseminar

Das Einsteigerseminar Michael Seeboerger-Weichselbaum Das Einsteigerseminar XML Inhalt Vorwort Einleitung und Ziel des Buches 1 Was ist XML 1.1 HTML 1.2 XML 1.3 XSLT 1.4 XML und HTML - wo sind die Unterschiede? 1.5 Einsatzgebiete

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK vertraut. Es wird Schritt für Schritt die erste eigene Hybrid-App entwickelt

Mehr

Inhalt. 2 RÖK Typo3 Dokumentation

Inhalt. 2 RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Hauptadmin RÖK Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Software Entwicklung 1. Das Android Framework zur Entwicklung von Apps. Bibliotheken Frameworks. Framework. Annette Bieniusa / Peter Zeller

Software Entwicklung 1. Das Android Framework zur Entwicklung von Apps. Bibliotheken Frameworks. Framework. Annette Bieniusa / Peter Zeller Software Entwicklung 1 Annette Bieniusa / Peter Zeller Das Android Framework zur Entwicklung von Apps AG Softech FB Informatik TU Kaiserslautern Bieniusa/Zeller Software Entwicklung 1 2/ 46 Frameworks

Mehr

Accounts und Kontakte in Android

Accounts und Kontakte in Android Accounts und Kontakte in Android Die letzten Wochen habe ich daran gearbeitet, die Kontakte der AddressTable von Leonardo und mir ins Android Adressbuch zu bringen. Dazu habe ich die AddressManagement-Applikation

Mehr

Handbuch TweetMeetsMage

Handbuch TweetMeetsMage Handbuch TweetMeetsMage für Version 0.1.0 Handbuch Version 0.1 Zuletzt geändert 21.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Funktionsübersicht... 3 2 Installation... 4

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Bauteilattribute als Sachdaten anzeigen

Bauteilattribute als Sachdaten anzeigen Mit den speedikon Attributfiltern können Sie die speedikon Attribute eines Bauteils als MicroStation Sachdaten an die Elemente anhängen Inhalte Was ist ein speedikon Attribut?... 3 Eigene Attribute vergeben...

Mehr

Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering

Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering 7.2 Programmentwicklung und Debuggen mit IDE und CASE-Tools Übungen Prof. Dr. Rolf Dornberger SWE: 7.2 Programmentwicklung und Debuggen mit IDE

Mehr

Vorlesung Usability and Interaction. Sommersemester 2009

Vorlesung Usability and Interaction. Sommersemester 2009 Vorlesung Usability and Interaction Sommersemester 2009 Dipl.-Inf. Philipp Heim Forschungsgebiet Interaktive Systeme Institut für Visualisierung und interaktive Systeme Universitätsstraße 38 70569 Stuttgart

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Handbuch. BIZS Mobil App

Handbuch. BIZS Mobil App Handbuch Installation... am PC 1 SQL-Server TCP/IP aktivieren 2 Java installieren (wenn installiert Updaten) http://www.java.com 3 Ordner BIZS_SERVICE auf Datenträger kopieren z. B. C:/Programme/BIZS_SERVICE

Mehr

Erste Erfahrungen mit Android

Erste Erfahrungen mit Android Java User Group München, 22. 9. 2008 Erste Erfahrungen mit Android 1 Was ist Android? Die erste vollständige, offene und freie Plattform für mobile Telefone Entwickelt von der Open Handset Alliance (Telecoms,

Mehr

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014 Programmieren für mobile Endgeräte 2 SQLite als Datenbank-Managementsystem (DBMS) wenige 100 KB schlanke Programmbibliothek Aktuelle Version: 3.8.1 Für die

Mehr

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 Benutzerhandbuch zur SharePoint Schnittstelle für MS CRM 2011 Schnittstellenversion: 5.2.2 Dokumentenversion: 3.1 Inhalt 1. Vorwort... 4 2. Funktionsbeschreibung...

Mehr

Ich programmier mir eine App

Ich programmier mir eine App Ich programmier mir eine App Erste Schritte Auf diesem Blatt wir eine App mit einer Maschine verglichen. Die Programmierung entspricht dann der Herstellung dieser Maschine in einer Werkstatt. In der linken

Mehr

App mit InDesign Teil I

App mit InDesign Teil I App mit InDesign Teil I 1. Technische Voraussetzungen Hardware Apple Computer ipad Verbindungskabel ipad zu Computer Software Computer InDesign CS5.5, CS6 oder CC Software ipad App Adobe Content Viewer

Mehr

5 Oberflächengestaltung

5 Oberflächengestaltung D3kjd3Di38lk323nnm 49 5 Oberflächengestaltung Die Qualität der Programmoberfläche ist ein wichtiges Kriterium für die Akzeptanz durch den Anwender. Schon durch den geschickten Einsatz der bereitgestellten

Mehr

FEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT.

FEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT. Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINE INFORMATIONEN 2 2 SYNCHRONISATION MIT DEM GOOGLE KALENDER FEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT. 3 OPTIONALE EINSTELLUNGEN 5 1. Allgemeine Informationen Was ist neu? Ab sofort

Mehr

Einführung in die Android App-Entwicklung. Patrick Treyer und Jannis Pinter

Einführung in die Android App-Entwicklung. Patrick Treyer und Jannis Pinter Einführung in die Android App-Entwicklung Patrick Treyer und Jannis Pinter Agenda Was ist Android? Android Versionen Layout, Strings und das Android Manifest Activities, Intents und Services Entwicklungsumgebung

Mehr

1. Einloggen 2. Auswahl der Seite 3. Bearbeitung der Seite

1. Einloggen 2. Auswahl der Seite 3. Bearbeitung der Seite 1. Einloggen 1 2. Auswahl der Seite 2 3. Bearbeitung der Seite 2 1. Einfügen neuer Unterseiten 3 2. Titelauswahl und Aussehen (Templates) 4 3. Links erstellen 5 4. Pdfs einfügen 7 5. Bilder einfügen 7

Mehr

XML 1. Einführung, oxygen. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz

XML 1. Einführung, oxygen. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz XML 1 Einführung, oxygen Ulrike Henny ulrike.henny@uni-koeln.de XML extensible Markup Language Was ist XML? XML-Grundlagen XML-Editoren, oxygen HTML + CSS XPath Übungen Literatur Folie 2 Was ist XML? extensible

Mehr

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014 Programmieren für mobile Endgeräte 2 Informationen aus der Datenbank lesen Klasse SQLiteDatabase enthält die Methode query(..) 1. Parameter: Tabellenname

Mehr

Datenaustauschformate. Datenaustauschformate - FLV

Datenaustauschformate. Datenaustauschformate - FLV Datenaustauschformate FLV-Dateien CSV-Dateien XML-Dateien Excel-Dateien Access- Backupdateien Günter M. Goetz 108 Datenaustauschformate - FLV Fixed Length Values Repräsentation einer Tabelle als 'Flat-File'

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

Imagic IMS Client und Office 2007-Zusammenarbeit

Imagic IMS Client und Office 2007-Zusammenarbeit Imagic IMS Client und Office 2007-Zusammenarbeit Das Programm Imagic ims Client v ist zu finden über: Start -> Alle Programme -> Imagic ims Client v anklicken. Im Ordner Office 2007 v finden Sie PowerPoint

Mehr

XML Extensible Markup Language

XML Extensible Markup Language XML-Praxis XML Extensible Markup Language Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Woher? Wohin? Warum? Bestandteile von XML XML-Dokumente erstellen und bearbeiten XML-Praxis XML Extensible

Mehr

ROFIN App Benutzerhandbuch. Version 1.0

ROFIN App Benutzerhandbuch. Version 1.0 ROFIN App Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 2. Passwort und Einstellungen 3. Support Tab 4. Vertriebs Tab 5. Web Tab 6. Häufig gestellte Fragen BESCHREIBUNG Die ROFIN App

Mehr

Autor: Michael Spahn Version: 1.0 1/10 Vertraulichkeit: öffentlich Status: Final Metaways Infosystems GmbH

Autor: Michael Spahn Version: 1.0 1/10 Vertraulichkeit: öffentlich Status: Final Metaways Infosystems GmbH Java Einleitung - Handout Kurzbeschreibung: Eine kleine Einführung in die Programmierung mit Java. Dokument: Autor: Michael Spahn Version 1.0 Status: Final Datum: 23.10.2012 Vertraulichkeit: öffentlich

Mehr

Indexverwaltung GRAPHISOFT Deutschland GmbH Vertrieb Österreich

Indexverwaltung GRAPHISOFT Deutschland GmbH Vertrieb Österreich Indexverwaltung In Archicad 18 ist die sogenannte Indexverwaltung dazugekommen. Mithilfe der Indexverwaltung können Sie die Änderungen, die Layoutindizes und die Ausgaben protokollieren. Um diese zu nutzen

Mehr

Microsoft Visual Studio Community 2015

Microsoft Visual Studio Community 2015 Microsoft Visual Studio Community 2015 Visual Studio Community 2015 ist eine kostenlose IDE mit leistungsfähigen Programmier- und Entwicklungswerkzeugen für Windows, ios und Android. Sie ist für einzelne

Mehr

Thomas Künneth. Android 3. Apps entwickeln mit dem Android SDK. Galileo Press

Thomas Künneth. Android 3. Apps entwickeln mit dem Android SDK. Galileo Press Thomas Künneth Android 3 Apps entwickeln mit dem Android SDK Galileo Press Vorwort 13 TEIL I Grundlagen 1.1 Entstehung 19 1.1.1 Die Open Handset Alliance, 20 1.1.2 Android Ine 20 1.1.3 Evolution einer

Mehr

Androidprojekt. Benutzerdokumentation. Buchverwaltung. Autoren: Katharina Mollus Steffen Ritter. Betreuer: Prof. Dr.

Androidprojekt. Benutzerdokumentation. Buchverwaltung. Autoren: Katharina Mollus Steffen Ritter. Betreuer: Prof. Dr. Androidprojekt Benutzerdokumentation Buchverwaltung Autoren: Katharina Mollus Steffen Ritter Betreuer: Prof. Dr. Lothar Piepmeyer 1 1 Aufbau Die App besteht im Großen und Ganzen aus zwei Ansichten. Auf

Mehr

Einführung in Android. 22. Oktober 2014

Einführung in Android. 22. Oktober 2014 Einführung in Android 22. Oktober 2014 Was ist Android? Software für mobile Geräte: Betriebssystem Middleware Kernanwendungen Android SDK: Tools und APIs zur Entwicklung von Anwendungen auf der Android-Plattform

Mehr

Mobile-Szenario in der Integrationskomponente einrichten

Mobile-Szenario in der Integrationskomponente einrichten SAP Business One Konfigurationsleitfaden PUBLIC Mobile-Szenario in der Integrationskomponente einrichten Zutreffendes Release: SAP Business One 8.81 Alle Länder Deutsch November 2010 Inhalt Einleitung...

Mehr

Java-Tutorium WS 09/10

Java-Tutorium WS 09/10 Tutorial: Eclipse Debugger Was ist der Eclipse Debugger? Die Eclipse Plattform stellt einige sehr hilfreiche Features zum Programmieren bereit. Eines dieser Features ist der Debugger. Mithilfe des Debuggers

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel App Framework

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel App Framework Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel App Framework Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel App Framework vom Intel XDK vertraut. Es wird Schritt für Schritt

Mehr

XML-Formatvorlagen. Microsoft Dynamics NAV. Erstellen von XML- Formatvorlagen für den Datenexport aus Microsoft Dynamics NAV 5.0

XML-Formatvorlagen. Microsoft Dynamics NAV. Erstellen von XML- Formatvorlagen für den Datenexport aus Microsoft Dynamics NAV 5.0 XML-Formatvorlagen Microsoft Dynamics NAV Erstellen von XML- Formatvorlagen für den Datenexport aus Microsoft Dynamics NAV 5.0 Technical White Paper In diesem White Paper finden Sie eine Beschreibung über

Mehr

Android. 2 24.09.2013 Mobile Systeme - Android

Android. 2 24.09.2013 Mobile Systeme - Android Android 24.09.2013 Android Plattform/Betriebssystem für mobile Endgeräte wie z.b. Smartphones Basiert auf dem Linux Kernel Bis auf grundlegende Prozesse werden alle Anwenden mithilfe einer speziellen JVM

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

eduvote ein Audience Response System (ARS) für Lehrveranstaltungen

eduvote ein Audience Response System (ARS) für Lehrveranstaltungen eduvote ein Audience Response System (ARS) für Lehrveranstaltungen PowerPoint Add-In Übersicht: Nach dem Herunterladen und Ausführen des Installationsprogamms für das eduvote PowerPoint Add-In befindet

Mehr

Advanced CMS. Copyright 2015 silbersaiten.de Service&Support: https://addons.prestashop.com/en/write-to-developper?

Advanced CMS. Copyright 2015 silbersaiten.de Service&Support: https://addons.prestashop.com/en/write-to-developper? Advanced CMS Copyright 2015 silbersaiten.de Service&Support: https://addons.prestashop.com/en/write-to-developper?id_product=19835 1. Installation Nachdem Sie das Modul Advanced CMS heruntergeladen und

Mehr

Etoys für Einsteiger

Etoys für Einsteiger Etoys für Einsteiger Esther Mietzsch (nach einem Vorbild von Rita Freudenberg) März 2010 www.squeakland.org www.squeak.de Starten von Etoys 1. Du steckst Deinen USB Stick in die USB Schnittstelle am Computer.

Mehr

Drei-Schichten-Architektur. Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java. Vorlesung 16: 3-Schichten-Architektur 1 Fachkonzept - GUI

Drei-Schichten-Architektur. Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java. Vorlesung 16: 3-Schichten-Architektur 1 Fachkonzept - GUI Universität Osnabrück Drei-Schichten-Architektur 3 - Objektorientierte Programmierung in Java Vorlesung 6: 3-Schichten-Architektur Fachkonzept - GUI SS 2005 Prof. Dr. F.M. Thiesing, FH Dortmund Ein großer

Mehr