AGB September Das Unternehmen ist in Zypern registriert unter Unternehmensrecht mit der Nummer HE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AGB September 2014. 1.3. Das Unternehmen ist in Zypern registriert unter Unternehmensrecht mit der Nummer HE 328474."

Transkript

1 AGB September Das Unternehmen 1.1. Goldenburg Group Limited (das Unternehmen ) ist zugelassen und reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission CySEC ) als zyprisches Investmentunternehmen ( CIF ) zum Angebot von Dienstleistungen und Produkten wie hier aufgeführt, unter der Bedingung des Investment-Services, des Exercise of Investment Activities, der Operation of Regulated Markets und anderer einschlägiger Gesetze 144 (I)/2007, mit nachfolgenden Änderungen ( das Gesetz ) Die Lizenznummer des Unternehmens lautet CIF 242/ Das Unternehmen ist in Zypern registriert unter Unternehmensrecht mit der Nummer HE Der registrierte Unternehmenssitz befindet sich in 1 Siafi Street, Porto Bello BLD, 3042 Limassol, Cyprus. 2. Geltungsbereich der AGB 2.1 Die AGB sind nicht verhandelbar und setzen alle anderen Vereinbarungen, Abmachungen, ob ausdrücklich oder implizit, durch Goldenburg Group Limited außer Kraft, es sei denn, das Unternehmen verkündet situationsabhängig etwas anderes. 2.2 Das Gesetz über den Fernabsatz von Finanzprodukten Nr. 242 (I)/2004 zur Umsetzung der EU- Richtlinie 2002/65/EC verlangt keine Unterschrift vom Kunden oder dem Unternehmen für die Bindungswirkung einer Vereinbarung mit dem Kunden. 3. Begriffsklärungen 3.1. In diesen AGB gilt Folgendes: Zugangsdaten sind Login und Password des Kunden, die für den Zugang und die Benutzung der Plattform erforderlich sind. Formular zur Kontoeröffnung bedeutet den Antrag/Fragebogen, den der Kunde auszufüllen hat, um unter diesen AGB ein Konto eröffnen zu können. Durch diesen Antrag/Fragebogen erhält das Unternehmen die nötigen Informationen zur Identifizierung des Kunden, seiner Typisierung und Qualifizierung für die Anwendungsregulierung. Affiliate bedeutet im Verhältnis zum Unternehmen jede Einheit, die direkt oder indirekt das Unternehmen kontrolliert oder durch es kontrolliert wird, oder jede Einheit, die direkt oder indirekt gemeinsam mit dem Unternehmen kontrolliert wird; Kontrolle bedeutet in diesem Zusammenhang die Verfügungsgewalt über die Angelegenheit des Unternehmens oder der Einheit. Vereinbarung bedeutet Vereinbarung mit dem Kunden in Einheit mit Anhang 1 und jedem anderen Anhang beigefügten Anfall im folgenden: Diese AGB, Kundensegmentierung, Kundensegmentierungspolitik, Investorentschädigungsfonds, Regelungen für Interessenkonflikte, Ausführungsbestimmungen, Bestzinsvereinbarung, Ausführungspolitik, Risikohinweise und Warnungen, Beschwerdemanagement sowie Aktualisierungen.

2 Anwendbare Regulierung bedeutet (a) CySEC-Regelungen oder jede andere Regelung einer zuständigen Regulierungsbehörde mit Geltung für das Unternehmen, (b) die Regelungen des jeweiligen Marktes; und (c) jedes andere anwendbare Recht, Regulierungen und Regeln von Zypern oder der EU. Ask bedeutet, das ein höherer Preis aufgerufen wird, als der Kunde zu zahlen bereit ist. Bevollmächtigter Vertreter bedeutet die Person gem der Vertragsbedingungen. Kontostand bedeutet das endgültige finanzielle Ergebnis auf dem Kundenkonto nach der letzten abgeschlossenen Transaktion und allen Einzahlungen/Abhebungen innerhalb eines Zeitraums. Basiswährung ist die erste Währung eines Währungspasars, gegen das der Kunde kauft oder verkauft. Bid bedeutet einen Verkaufspreis unter dem vom Kunden präferierten. Arbeitstag bedeutet alle Tage außer Samstag, Sonntag, 25. Dezember, 1. Januar ode rein anderer Feiertag in Zypern bzw. International, die jeweils auf der Webseite des Unternehmens vermerkt sind. Kundenkonto meint das individuelle Konto des Kunden mit allen abgeschlossenen Transaktionen, offenen Positionen und Aufträgen auf der Plattform, dem Kontostand des Kunden und Ein- und Auszahlungen von Kundengeldern. Geschlossene Position ist das Gegenteil einer offenen Position. Abgeschlossene Transaktion in einem CFD meint zwei entgegengesetzte Transaktionen desselben Volumens (eine Position öffnen und die andere schließen): Kaufen dann verkaufen und umgekehrt. Differenzgeschäft ( CFD ) meint einen Vertrag in Abhängigkeit von Preisvariationen eines underlying Assets. Ein CFD ist ein Finanzinstrument. Kontraktkonditionen umfassen die grundsätzlichen Handelsbedingungen in CFD (beispielsweise Spread, Swaps, Losgröße, ursprüngliche Marge, notwendige Marge, gehedgte Marge, Mindestniveau für Stop Loss, Gewinnmitnahmen und Limitaufträge, finanzielle Aufwendungen und andere Gebühren etc.) für alle Arten von CFD, die vom Unternehmen festgelegt werden. Währung des Kundenkontos ist die Währung, auf die das Kundenkonto lautet, seien es Euro, US-Dollar oder jede andere Währung, die vom Unternehmen angeboten wird. Währungspaar ist das Objekt oder underlying Asset einer CFD-Transaktion, basierend auf der Wertänderung einer Währung in Relation zu einer anderen. Ein Währungspaar besteht aus zwei Währungen (Notierungswährung und Basiswährung) und zeigt, welcher Betrag der Notierungswährung einer Einheit der Basiswährung entspricht. CySEC ist die Cyprus Securities and Exchange Commission, die für das Unternehmen zuständige Aufsichtsbehörde. CySEC Regeln sind alle Regeln, Richtschnüre, Regulierungen, Gesetzestexte, Aufsichtsregeln, Einstufungen und Empfehlungen der CySEC.

3 Eigenkapital bedeutet den Kontostand plus oder minus schwankende Gewinne oder Verluste aus offenen Positionen und wird wie folgt berechnet: Eigenkapital = Kontostand + schwankende Gewinne schwankende Verluste. Wesentliche Angaben umfasst die erforderlichen Angaben, damit das Unternehmen Aufträge ausführen kann. Beispiele (nicht abschließend) sind: Art des Finanzinstruments, Art der Order, Art des underlying Assets, im Falle eines laufenden Auftrags (Limit oder Stop) das Kursziel sowie die Stop- Loss- oder Gewinnmitnahme-Marken etc. Ausfall ergibt sich gem der Kundenvereinbarung. Fachberater ist ein automatisches Online-Handelssystem für automatisierte Handelsaktionen auf einer elektronischen Handelsplattform. Es informiert den Kunden automatisch über Trading-Chancen und kann auch automatisch auf Basis seines Kontos traden, inclusive Orderaufgabe direct an die Plattform, automatisches Setzen von Stop Loss, Trailing Loss und Gewinnmitnahme-Marken. Finanzinstrument meint jedes Finanzinstrument entsprechend der CIF-Lizenz des Unternehmens, das in der Unternehmensinformation aufgeführt ist. Schwankender Gewinn/Verlust in einem CFD ist der laufende Gewinn/Verlust einer offenen Position, berechnet anhand des aktuellen Nominalwertes (zuzüglich eventueller Gebühren oder Vergütungen). Höhere Gewalt ist definiert in der Kundenvereinbarung. Freie Marge ist der verfügbare Geldbetrag auf dem Kundenkonto, der für die Öffnung oder das Aufrechterhalten einer offenen Position eingesetzt warden kann. Die freie Marge wird wie folgt berechnet: Eigenkapital minus erforderliche Marge. Abgesicherte Marge beim Handel mit CFD bedeutet die erforderliche Marge, um beim Unternehmen ausgeglichene Positionen zu eröffnen und aufrechtzuerhalten. Initial Margin beim Handel mit CFD ist die für das Eröffnen einer Position vom Unternehmen vorgeschriebene Marge. Introducer ist gem der Kundenvereinbarung definiert. Investment Services bedeutet alle Investment-Dienstleistungen gem. der CIF-Lizenz des Unternehmens, die in der Unternehmensinformation aufgeführt sind. Leverage beim Handel mit CFD bedeutet das Verhältnis von Transaktionsumfang und Initial Margin. 1:100 bedeutet, dass die Initial Margin bei der Eröffnung einer Position ein Prozent des Transaktionsvolumens beträgt. Long Position beim Handel mit CFD bedeutet eine Kaufposition, deren Wert steigt, wenn der underlying Marktpreis steigt. Auf Währungspaare bezogen: Die Basiswährung gegen die Nomiminierungswährung kaufen. Lot ist eine Messeinheit für den Transaktionsbetrag in Abhängigkeit vom underlying Asset eines CFD. Lotgröße ist die Anzahl des underlying Assets in einem Lot des CFD.

4 Marge sind die notwendigen Sicherheiten, um offene Positionen in einer CFD-Transaktion zu eröffnen oder aufrechtzuerhalten. Margenausgleich beschreibt den Fall, dass das Unternehmen den Kunden auffordert, zusätzliche Mittel einzuzahlen, wenn sein Kontostand für die Eröffnung oder den Erhalt offener Positionen nicht ausreicht. Gewinnspanne beim Handel mit CFD ist der Prozentsatz des Eigenkapitals zur erforderlichen Marge. Sie wird folgendermaßen berechnet: Gewinnspanne = (Eigenkapital / erforderliche Marge) x 100 %. Margenhandel mit CFD bedeutet Leverage-Handel, wobei der Kunde Transaktionen eingehen kann, obwohl sein Kontostand unter dem Transaktionsvolumen liegt. Ausgeglichene Positionen beim Handel mit CFD bedeutet Long- und Sportpositionen mit denselben Volumina, die auf dem Kundenkonto für dasselbe CFD eröffnet werden. Erforderliche Marge für den Handel mit CFD trading beschreibt die für das Aufrechterhalten von offenen Positionen vom Unternehmen vorgeschriebene Mindestmarge. Marktüblicher Geschäftsumfang beim Handel mit CFD bedeutet die Maximalzahl von Einheiten des underlying Assets, die vom Unternehmen bei der Orderausführung übermittelt werden. Offene Position bedeutet noch nicht abgeschlossene Long- oder Shortpositionen. Order bedeutet einen Kundenauftrag zum Handel mit Finanzinstrumenten. Parteien sind die Parteien bei der Kundenvereinbarung der Kunde und das Unternehmen. Plattform ist das elektronische Hilfsmittel, welches das Unternehmen betreibt und unterhält und welches aus einer Handelsplattform, Rechnerleistungen, Software, Datenbanken, Telekommunikationshardware, Programmen und technischer Ausrüstung besteht und den Kunden den Handel mit Finanzinstrumenten über ihr Kundenkonto ermöglicht. Professioneller Kunde wird im Sinne der CySEC-Regelungen verwendet, um die Kunden einzuordnen. Orderpreis beim Handel mit CFD ist der in der Order festgelegte Preis. Notierung bedeutet die Information über den aktuellen Preis eines underlying Assets in Form der Bid- und Ask-Preise. Notierungswährung ist die zweite Währung eines Währungspaars, die vom Kunden für die Basiswährung ge- oder verkauft warden kann. Notierungsbasis bedeutet im Zusammenhang mit dem Handel von CFD die auf dem Server gespeicherte Information über die Kursentwicklung. Kursverlauf bedeutet den Verlauf der Notierungen auf der Plattform für jedes CFD. Privatkunde bedeutet Privatkunde entsprechend der CySEC-Regelung auf der Basis der Kundenkategorien.

5 Dienstleistungen sind alle Dienstleistungen, die das Unternehmen entsprechend 6.1 der Kundenvereinbarung anbietet. Short Position beim Handel mit CFD ist eine Verkaufsposition, deren Wert steigt, wenn der Kurs des underlying Assets fällt. Bezogen auf Währungspaare beispielsweise der Verkauf der Basiswährung gegen die Notierungswährung. Eine Short Position ist das Gegenteil einer Long Position. Abweichung bedeutet die Differenz zwischen dem erwarteten Preis einer Transaktion in einem CFD und dem Preis, zu dem die Transaktion tatsächlich ausgeführt wird. Abweichungen treten häufig in Perioden höherer Schwankungen auf (beispielsweise aufgrund überraschender Ereignisse) und machen es unmöglich, eine Order zu einem festgesetzten Kurs auszuführen, sofern Marktorders benützt werden, oder führen dazu, dass bei der Ausführung großer Orders zum gewünschten Kurs nicht genug Interessenten vorhanden sind, um den erwarteten Preis aufrechtzuerhalten. Spread bedeutet im Handel mit CFD die Differenz zwischen Ask und Bid eines underlying Asset in einem CFD zu ein und demselben Zeitpunkg. Swap oder Rollover beim Handel mit CFD bedeutet den Zinsauf- oder -abschlag, um eine Position über Nacht offen zu halten. Swap-freie Kundenkonten sind ein besonderer Typ von Kundenkonten für den Handel mit CFB entsprechend 10.4 aus Anhang 1. Vertragsbedingungen sind die AGB, gültig für alle mit der Ausführung Ihrer Trades verbundenen Tägigkeiten. Trailing Stop beim Handel mit CFD ist eine Stop-Loss-Order, die bei einem Prozentwert unterhalb des Marktpreises für eine Longposition gesetzt wird. Der Trailing-Stop-Kurs wird fixiert, während der Preis schwankt. Ein Trailing Stop für den Verkauf fixiert den Stop-Preis an einem festgelegten Betrag unterhalb des Marktpreises mit einem verbundenen Trailing -Betrag. Wenn der marktpreis steigt, steigt der Stop-Preis um den Trail-Betrag, wenn das Preispaar fällt, bleibt der Stop-Preis unverändert und die Marktorder wird platziert, wenn der Stop-Preis erreicht wird. Die Plattform des Unternehmens erlaubt keine Trailing-Stop-Order. Transaktionsvolumen beim Handel mit CFD ist die Losgröße multipliziert mit der Losanzahl. Unterliegendes Aktivum ist das Objekt oder unterliegendes Aktivum in einem CFD, etwa Währungspaare, Futures, Edelmetalle, Aktienindizes, Aktien und Rohstoffe. Diese Liste kann angepasst werden, die jeweils aktuellste Fassung findet sich auf der Plattform. Unterliegende Börse ist die Börse, an der das unterliegende Aktivum eines CFD gehandelt wird. Webseite ist die Webseite des Unternehmens auf und/oder und andere Webseiten, die vom Unternehmen veröffentlicht werden. Schriftlicher Hinweis wird in den und der Kundenvereinbarung definiert Wörter im Singular enthalten auch die Pluralbedeutung und umgekehrt. Männliche Bezeichnungen beinhalten weibliche und umgekehrt. Personenbezeichnungen inkludieren auch Korporationen, Partnerschaften, andere unverfasste Organe und alle anderen legalen Einheiten und umgekehrt.

6 3.3. Die Zwischenüberschriften dienen nur der leichteren Lesbarkeit Jede Bezugnahme zu irgendeinem Gesetz oder einer Regelierung gilt auch für Weiterentwicklungen, Änderungen, Ergänzungen, Kürzungen oder Ersatz der betreffenden Regelung. 4. Plattform 4.1. Wenn der Kunde seine Verpflichtungen gemäß dieser Vereinbarung erfüllt, gewährt das Unternehmen dem Kunden eine begrenzte, nicht übertragbare, nicht exklusive und vollständig widerrufliche Berechtigung zum Gebrauch der Plattform(en) (inklusive die Benützung der Webseite und ggf. damit zusammenhängender Software zum Download), um Orders zu platzieren Das Unternehmen ist berechtigt, die Plattform(en) jederzeit aus Wartungsgründen ohne vorherige Benachrichtigung des Kunden vom Netz zu nehmen, das erfolgt nur an Wochenenden, es sei denn in Notfällen. In diesen Fällen ist/sind die Plattform(en) nicht verfügbar. 5. Geistiges Eigentum 5.1. Die Plattform(en), alle urheberrechtlich geschützten Handelsmarken, Patente, Produkte, Handelsnamen, Softwareprodukte, Logis, Schrifttypen, Layouts, Handelsinterna, Buttons, Farbschemata, Grafiken und Daten liegen im alleinigen und exklusiven geistigen Eigentum des Unternehmens oder dritter Parteien und sind durch nationales und internationales Urheberrecht geschützt. Die Vereinbarung räumt kein Recht an der/n Plattform(en) ein, sondern nur ein Nutzungsrecht entsprechend den AGB. Die Vereinbarung enthält keinen Verzicht auf das geistige Eigentum des Unternehmens Unter keinen Umständen darf der Kunde Copyright, Handelsmarke oder irgendeinen anderen Inhalt des geistigen Eigentums, der Webseits oder Plattform(en) des Unternehmens verbergen oder entfernen Das Unternehmen hat das Eigentum an allen Bildern auf dieser Webseits, der/n Plattform(en), der zur Verfügung gestellten Software und Materialien. Der Kunde darf diese Bilder nur für die vorgesehenen Zwecke nützen Der Kunde ist berechtigt, ihm auf der Webseits oder Plattform(en) des Unternehmens zur Verfügung gestellte Informationen inklusive Dokumente, Methoden, Texte, Grafiken, Video- und Audio-Dateien, Software, Benützeroberflächen und Logos, zu speichern und auszudrucken. Er ist nicht berechtigt, sie zu verändern, anzupassen, veröffentlichen, übertragen, verteilen, anderweitig gewerblich zu reproduzieren, sei es ganz oder teilweise, in irgendeinem Format an Dritte weiterzugeben ohne die schriftliche Zustimmung des Unternehmens. 6. Untersagte Aktivitäten 6.1. Es ist dem Kunden unter allen Umständen untersagt, eine der folgenden Aktivitäten in Verbindung mit der/n Plattform(en) durchzuführen: (a) Der Gebrauch einer Software, die künstliche Intelligenz zu den Systemen oder Plattform(en) des Unternehmens hinzufügt. (b) Abhören, Überwachen, Beschädigen oder Verändern jedweder Kommunikation, die nicht für ihn bestimmt ist. (c) Der Gebrauch jedeweder Form von Spidern, Viren, Würmern, Trojanern, Zeitbomben oder anderer Schadcodes mit dem Ziel, die Plattform(en) oder das Kommunikationssystem oder

7 ein anderes System des Unternehmens zu stören, zu zerstören, zu beschädigen oderzu demontieren (d) Unaufgeforderter Versand von Werbung, die gesetzlich oder durch Regulierung verboten sind. (e) Jede Handlung, die dazu geeignet ist, die IT oder Plattform(en) der Gesellschaft zu beschädigen oder ihre Funktion zu beeinträchtigen oder zu schädigen. (f) Widerrechtlicher Zugang oder der Versuch, sich Zugang zu verschaffen, Software zurückzuentwickeln oder auf andere Weise die Sicherheitsmechanismen des Unternehmens auf der Plattform(en) zu umgehen. (g) Jede Handlung, die unerlaubten oder nicht zugelassenen Zugang oder Gebrauch der Plattform(en) ermöglicht Sobald das Unternehmen annehmen muss, dass der Kunde die Regelungen in 6.1. und 6.2. verletzt hat, ist es berechtigt, eine oder mehrere der Gegenmaßnahmen aus 10.2 der Vereinbarung zu ergreifen. 7. Sicherheit der Zugangsdaten 7.1. Der Kunde versichert, seine Zugangsdaten und Kontonummer sicher aufzubewahren und keinem Dritten weiterzugeben Der Kunde sollte seine Zugangsdaten nicht notieren. Wenn er eine schriftliche Bestätigung seiner Zugangsdaten erhält, muss er diese unverzüglich vernichten Der Kunde verpflichtet sich, das Unternehmen unverzüglich zu informieren, wenn er weiß oder vermutet, dass ein Nichtberechtigter seine Zugangsdaten oder Kontonummer erfahren hat. Das Unternehmen wird dann geeignete Maßnahmen ergreifen, um einen weiteren Gebrauch dieser Zugangsdaten zu verhindern und diese ersetzen. Der Kunde wird solange keine Orders aufgeben können, bis er neue Zugangsdaten erhält Der Kunde verpflichtet sich, bei jeder Untersuchung mitzuwirken, die das Unternehmen durchführt, um tatsächlichen oder vermuteten Missbrauch seiner Zugangsdaten oder Kontonummer aufzuklären Der Kunde erkennt an, dass das Unternehmen keine Verantwortung dafür trägt, wenn nichtberechtigte Dritte Zugang zu Informationen wie beispielsweise adressen, elektronische Kommunikation, persönliche Daten, Zugangsdaten und Kundenkontonummer erlangen, wenn diese zwischen den Parteien oder einer anderen Partei via Internet oder einem anderen webgestützten Kommunikationskanal, Post, Telefon oder auf anderem elektronischem Weg ausgetauscht werden Sollte das Unternehmen aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass unberechtigte Dritte über Zugangsdaten oder Kundenkontonummer des Kunden verfügen, kann es ohne Zustimmung des Kunden dessen Konto sperren. 8. Erteilung und Ausführung von Aufträgen 8.1. Der Kunde erteilt seine Aufträge auf der/n Plattform(en) mittels seiner Zugangsdaten, die ihm das Unternehmen für diesen Zweck zugeteilt hat, oder per Telefon mit Nennung der erforderlichen Identifizierung und entsprechender Informationen Das Unternehmen ist berechtigt, jeden Auftrag zu akzeptieren und auszuführen, der mittels der Zugangsdaten auf der/n Plattform(en) eingeht, ohne weitere Rückfragen beim Kunden, diese Aufträge sind bindend für den Kunden.

8 8.3. Telefonische Aufträge gibt das Unternehmen in das elektronische handelssystem des Unternehmens ein Aufträge werden entsprechend der Zusammenfassung der Best Interest- und Auftragsausführungsregelung ausgeführt, die für den Kunden bindend ist Das Unternehmen wird zumutbare Anstrengungen unternehmen, um jeden Auftrag auszuführen, weist jedoch darauf hin, dass dennoch die Übermittlung oder Ausführung aus Gründen, die nicht vom Unternehmen zu vertreten sind, scheitern kann. 9. Verfall von Kundenaufträgen 9.1. Unbeschadet anderer Regelungen ist das Unternehmen berechtigt, jederzeit nach eigener Wahl ohne Benachrichtigung oder Information des Kunden dessen Handelsaktivitäten zu beschränken, Aufträge zu löschen, einen Auftrag zu reduzieren oder die Übermittlung zu verweigern. Der Kunde hat in den folgenden Fällen kein Recht auf Schadenersatz, eine bestimmte Performance oder Entschädigung gleich welcher Art: (a) Unterbrechung der Internetübertragung oder der Kommunikation. (b) Infolge einer Anordnung einer Regulierungs- oder Aufsichtsbehörde von Zypern oder eines Gerichts oder einer Korruptions- oder Geldwäschebekämpfungsbehörde. (c) Zweifel an Zulässigkeit oder Echtheit des Auftrags. (d) Höhere Gewalt. (e) Vertragswidriges Verhalten des Kunden. (f) Das Unternehmen hat den Vertrag mit dem Kunden gekündigt. (g) Das System des Unternehmens weist den Auftrag wegen Überschreitung des Handelslimits zurück. (h) Bei unnormalen Marktbedingungen. (i) Der Kontostand des Kunden weist nicht die für den Auftrag notwendige Höhe auf. 10. Kundenkontos Hiermit wird vereinbart, dass die unterschiedlichen Arten von Kundenkonten, die das Unternehmen anbietet, und deren Eigenschaften auf der Webseite veröffentlicht werden und vom Unternehmen je nach Bedarf gem. 25 geändert werden können Sobald der Kunde die Mindesteinlage leistet, wird das Kundenkonto aktiviert. Die Mindesteinlage kann vom Unternehmen fallweise angepasst werden. Sie variiert je nach Kontotyp. 11. Inaktive und ruhende Kundenkonten Wenn ein Kundenkonto mindestens sechs Monate lang keine Aktivität verzeichnet (d.h. kein Handel, keine Abhebungen oder Einzahlungen), kann eine monatliche Bestandsgebühr verlangt werden, die je nach Kontotyp oder Finanzinstrument variiert. Die möglichen Gebühren sind auf der Webseite des Unternehmens aufgeführt Weist das Kundenkonto mindestens vier (4) Jahre keine Aktivität auf, ist das Unternehmen berechtigt, nach Mitteilung an die letzte bekannte Adresse des Kunden das Kundenkonto zu schließen und als schlafend zu führen. Geld auf einem schlafenden Konto steht weiterhin dem Kunden zu; das Unternehmen erstellt Kontoauszüge und zahlt dem Kunden auf Anforderung sein Guthaben aus.

9 12. Zurückbehaltungsrecht Dem Unternehmen steht ein Zurückbehaltungsrecht an allen Guthaben, die das Unternehmen oder seine Geschäftspartner im Namen des Kunden halten, zu, bis dieser seine Verpflichtungen erfüllt hat. 13. Saldierung und Aufrechnung Wenn die Summe der Zahlungsverpflichtungen des Kunden der Summe der Zahlungsverüflichtungen des Unternehmens entspricht, heben sich diese gegenseitigen Verpflichtungen automatisch gegeneinander auf Wenn die Zahlungsverpflichtung einer Partei die der anderen übersteigt, dann zahlt die Partei mit der höheren Zahlungsverpflichtung den Überschuss an die andere Partei und alle Zahlungsverpflichtungen gelten damit als erfüllt Das Unternehmen ist berechtigt, alle Kundenkonten eines Kunden zusammenzuführen und bei Beendigung der Vereinbarung zu saldieren. 14. Gebühren Das Unternehmen stellt seine Leistungen entgeltlich zur Verfügung, dazu gehören Maklergebühren, Kommissionsgebühren, Zinszahlungen, spezielle Dienstleistungen und andere Gebühren, die in der Gebührenübersicht auf der Homepage aufgeführt sind Weitere Gebühren können für Abhebungen und Aufrechterhaltung des Kundenkontos anfallen. Diese Gebühren können auf der Homepage eingesehen werden. 15. Offenlegung von Kundeninformationen The Company has the right to disclose Client information (including recordings and documents of a confidential nature, card details) in the following circumstances: Das Unternehmen ist unter folgenden Umständen berechtigt, Kundeninformationen wie Kontoauszüge und vertrauliche Unterlagen wie Kreditkarteneinzelheiten offenzulegen: (a) Bei gesetzlicher oder richterlicher Anordnung durch ein zuständiges Gericht. (b) Auf Anordnung der CySEC oder einer anderen Regulierungsbehörde, der das Unternehmen oder der Kunde oder einer ihrer Gesellschafter untersteht oder in deren Geltungsbereich das Unternehmen Kunden hat. (c) Gegenüber zuständigen Behörden, die Betrug, Geldwäsche oder andere illegale Handlungen untersuchen oder ihnen vorbeugen. (d) Im notwendigen Ausmaß, um Aufträge auszuführen und die Bereitstellung von Dienstleistungen vorzubereiten. (e) Zur Einschaltung von Betrugsvorbeugungsdienstleistern, Anbietern von Authentifizierungsleistungen, Banken und Finanzdienstleistern bei der Bonitätsprüfung, Betrugsabwehr, Bekämpfung der Geldwäsche, Identifizierung oder Überprüfung des Kunden. Zu diesen zwecken dürfen sie Informationen des Kunden insbesondere in öffentlichen oder anderen Datenbanken, zu denen sie Zugang haben, einsehen. Auch zukünftig können sie Kundeninformationen benützen, um andere Unternehmen bei Verifizierungsprozessen zu unterstützen. (f) In die Rechts- und Steuerberater des Unternehmens mit dem Hinweis, dass die Informationen vertraulich sind und sie zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.

10 (g) Gegenüber anderen Dienstleistern, die Datenbanken entwerfen, pflegen oder weiterentwickeln (elektronisch oder nicht), Buchführungsdienstleistern, -dienstleistungen, Übertragungsleistungen oder ähnliche zum Zwecke der Sammlung, Speicherung, Verarbeitung und Benützung von Kundeninformationen des Unternehmens mit dem Ziel, den Kontakt zum Kunden zu halten oder die Dienstleistungen gemäß dieser Vereinbarung zu verbessern. (h) Gegenüber einem Transaktionsregister oder ähnlichem unter der Regulierung (EU) No 648/2012 des Europaparlaments und des Europäischen Rats vom 4. Juli 2012 auf OTC- Derivate, zentrale Kontrahenten (CCPs) und Transaktionsregister (TR) (EMIR). (i) Gegenüber anderen Dienstleistern für statistische Zwecke für das Marketing des Unternehmens, in aggregierter Form. (j) Gegenüber Marktforschungsunternehmen, die Umfragen per Telefon oder anbieten, um die Kundenzufriedenheit zu verbessern, in diesem Fall nur die Kontaktdaten. (k) Wenn für die Verteidigung oder Ausübung der gesetzlichen Rechte des Unternehmens gegenüber einem Gericht oder Schiedsgericht oder Ombudsmann oder Regierungsbehörde erforderlich. (l) Auf Anforderung oder mit Einwilligung des Kunden. (m) Gegenüber einem Partner des Unternehmens oder jedem anderen Unternehmen aus dem Unternehmensverbund. (n) Gegenüber Rechtsnachfolgern, Beauftragten, Übernehmern oder Käufern, zehn Arbeitstage nach schriftlicher Bekanntgabe an den Kunden für die zwecke des 27.2 der Kundenvereinbarung. 16. Änderung der AGB Das Unternehmen kann diese AGB (inklusive diese Kundenvereinbarung und ihre Anhänge und AGB, Kundenkategorisierung, Einlagensicherungsfonds, Zusammenfassung der Regelungen bei Interessenkonflikten, Best-Interest und Auftragsausführungsregeln, Risikohinweise, Beschwerdemanagement) ganz oder in Teilen bei Vorliegen eines der folgenden Gründe ändern: (a) Wenn das Unternehmen vernünftigerweise feststellt, dass die Änderung die Verständlichkeit der AGB verbessert oder die Änderung nicht zum Nachteil des Kunden erfolgt. (b) Um folgendes sicherzustellen: die Beteiligung irgendeiner Leistung oder Einrichtung, die das Unternehmen dem Kunden zur Verfügung stellt, oder die Einführung einer neuen Dienstleistung oder Einrichtung oder den Ersatz einer Dienstleistung oder Einrichtung durch eine neue oder den Widerruf einer Dienstleistung oder Einrichtung, die überflüssig geworden sind oder nicht mehr genützt werden oder vom Kunden mindestens ein Jahr lang nicht mehr genützt wurden oder deren Angebot hohe Kosten für das Unternehmen verursacht. (c) Damit das Unternehmen vernünftige Anpassungen seiner Dienstleistungen vornehmen kann bei Änderungen von: dem Bank-, Investment- oder Finanzsystem oder der Technik oder den System oder der Plattform, die das Unternehmen nützt, um seine Leistungen zur Verfügung zu stellen. (d) Auf Anforderung der CySEC oder einer anderen Behörde oder bei erwarteter oder eingetretener Änderung einschlägiger Regeln. (e) Wenn ein Teil dieser Vereinbarung anwendbarem Recht widerspricht. In diesem Fall wird die Regelung so behandelt, als ob sie geltendem Recht entspräche und in diesem Sinne angepasst.

11 17. Kündigungsverfahren Sobald die Kündigung ausgesprochen ist, noch vor dem Kündigungstermin: (a) ist der Kunde verpflichtet, all seine offenen Positionen zu schließen. Bei Zuwiderhandlung schließt das Unternehmen bei der Kündigung alle offenen Positionen; (b) ist das Unternehmen berechtigt, dem Kunden den Zugang zu der/n Plattform(en) zu verweigern oder die ihm zugänglichen Funktionen zu beschränken; (c) ist das Unternehmen berechtigt, neue Aufträge des Kunden zurückzuweisen; (d) ist das Unternehmen berechtigt, Abbuchungen des Kunden von seinem Konto zu widersprechen und Kundengelder in dem Umfang einzubehalten wie zur Schließung offener Positionen oder anstehender Verpflichtungen des Kunden notwendig Bei Beendigung des Vertragsverhältnis können die folgenden Regelungen in Kraft treten: (a) Das Unternehmen ist berechtigt, alle Kundenkonten des Kunden zusammenzufassen, zu konsolidieren und zu saldieren. (b) Das Unternehmen ist berechtigt, das oder die Kundenkonten zu schließen. (c) Das Unternehmen ist berechtigt, jede Währung zu tauschen. (d) Das Unternehmen ist berechtigt, die offenen Positionen des Kunden zu schließen. (e) Sofern keine illegalen Aktivitäten oder Verdacht auf illegales handeln oder Betrug auf Kundenseite oder Anordnungen der zuständigen Behörden vorliegen, wird das Unternehmen das Guthaben des Kunden sobald wie möglich auszahlen und ihm den Kontostand mitteilen oder einen Vertreter mit der Auszahlung beauftragen, sofern der Betrag nicht zurückgehalten wird, um zukünftige Verbindlichkeiten zu begleichen. Das Unternehmen zahlt nur gemäß den Anordnungen des Kunden an den Kunden aus. Es führt Zahlungen nur auf ein Konto auf Rechnung des Kunden aus. Das Unternehmen kann Zahlungen an Dritte verweigern. 18. Angabe von Verbindlichkeiten The Company will not be held liable for any loss or damage or expense or loss incurred by the Client in relation to, or directly or indirectly arising from but not limited to following situation/circumstances: Das Unternehmen ist weder direkt noch indirekt für Verlust oder Schaden oder Ausgaben oder Verluste des Kunden verantwlrtlich, die aus den folgenden Ereignissen resultieren: (a) Jede Störung, jeder Fehler, jede Unterbrechung oder Verbindungsfehler beim Betrieb der Plattform(en), jede Verzögerung bei den Kundenterminals oder bei Transaktionen, die über das Kundenterminal abgewickelt werden, jedes technische Problem, jeder Systemfehler oder Funktionsfehler, Kommunikationsprobleme, Ausrüstungs- oder Softwarefehler oder - fehlfunktionen, Störungen beim Systemzugang, Systemkapazitätsprobleme, Überlastung der Internetbandbreite, Sicherheitsunterbrechungen und unberechtigter Zugang und jeder ähnliche Computerfehler und -ausfall. (b) Störungen der Zuständigkeiten des Unternehmens entsprechend der Vereinbarung wegen höherer Gewalt oder andere nicht von ihm zu vertretende Störungen. (c) Handlungen, Versäumnisse oder Pflichtverletzungen von Dritten. (d) Unberechtigter Zugang Dritter zu den Zugangsdaten des Kunden, die das Unternehmen ihm zugeteilt hat, bevor der Kunde dem Unternehmen den Missbrauch seiner Zugangsdaten gemeldet hat. (e) Unberechtigte Dritte mit Zugang zu Informationen, inklusive -adressen, elektronische Kommunikation, persönliche Daten und Zugangsdaten, wenn diese zwischen den Parteien oder einer anderen Partei übermittelt werden via Internet oder andere Netzwerkübertragungswege, Post, Telefon oder andere elektronische Wege. (f) Die Risiken aus den Risikohinweisen und -warnungen. (g) Währungsrisiko.

12 (h) Änderungen der Steuersätze. (i) Unerwartete Abweichungen. (j) Das Vertrauen der Kunden auf Funktionen wie Trailing Stop, Fachberater und Stop-Loss- Aufträge. (k) Bei unnormalen Marktbedingungen. (l) Alle Handlungen oder Vertretungen des Einführers. (m) Alle Handlungen oder Versäumnisse (inklusive Pflichtverletzung und Betrug) des Kunden und/oder seines bevollmächtigten Vertreters. (n) Für die Handelsentscheidungen des Kunden oder seines bevollmächtigten Vertreters. (o) Alle Aufträge, die unter den zugangsdaten des Kunden übermittelt werden. (p) Der Inhalt, die Korrektheit, Genauigkeit und Vollständigkeit jeder Kommunikation mithilfe der Plattform(en). (q) Als Ergebnis der Teilnahme des Kunden am Social Trading. (r) Die Liquidität, Handlungen oder Versäumnisse einer dritten Partei gemäß 12.6 der Kundenvereinbarung. (s) Eintreten einer Situation wie in 12.7 der Kundenvereinbarung.

Plus500CY Ltd. Grundsätze der Auftragsausführung

Plus500CY Ltd. Grundsätze der Auftragsausführung Plus500CY Ltd. Grundsätze der Auftragsausführung Grundsätze der Auftragsausführung Diese Grundsätze der Auftragsausführung ist Teil des Kundenabkommens, wie in der Benutzervereinbarung definiert. 1. GESCHÄFTSTÄTIGKEIT

Mehr

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER.

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER. MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER Name des Kunden: Persönliche Identifikationsnr. (vom vorgelegten Identitätsdokument)/Firmenregistrierungsnr.: Name des Vermögensverwalters: Firmenregistrierungsnr.

Mehr

BayerONE. Allgemeine Nutzungsbedingungen

BayerONE. Allgemeine Nutzungsbedingungen BayerONE Allgemeine Nutzungsbedingungen INFORMATIONEN ZU IHREN RECHTEN UND PFLICHTEN UND DEN RECHTEN UND PFLICHTEN IHRES UNTERNEHMENS SOWIE GELTENDE EINSCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLUSSKLAUSELN. Dieses Dokument

Mehr

CMC MARKETS UK PLC Grundsätze zur CFD- Auftragsausführung

CMC MARKETS UK PLC Grundsätze zur CFD- Auftragsausführung CMC MARKETS UK PLC Grundsätze zur CFD- Auftragsausführung Juli 2013 Registered in England. Company No. 02448409 Authorised and regulated by the Financial Conduct Authority. Registration No. 173730 CMC

Mehr

Plus500CY Ltd. Risikowarnung

Plus500CY Ltd. Risikowarnung Plus500CY Ltd. Risikowarnung Risikowarnung CFDs können Ihr Kapital in Gefahr bringen, wenn in spekulativer Weise verwendet. CFDs sind von einigen Regulierungsbehörden als hohes Risiko eingestuft, da es

Mehr

Bedingungen über die- Nutzung des VPS-Service

Bedingungen über die- Nutzung des VPS-Service Bedingungen über die- Nutzung des VPS-Service Stand April 2015 Einleitung Der Virtual Private Server ist eine reservierte und private Hardware Server Lösung, die für alle Neukunden sowie Stammkunden zugänglich

Mehr

DAB Margin Trader. die neue Handelsplattform der DAB bank AG. Margin Trading. DAB Margin Trader 1. die neue Handelsplattform der DAB bank

DAB Margin Trader. die neue Handelsplattform der DAB bank AG. Margin Trading. DAB Margin Trader 1. die neue Handelsplattform der DAB bank DAB Margin Trader AG Margin Trading DAB Margin Trader 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einloggen... 3 2 Anforderung mobiletan... 3 3 Einsehen von Details der Devisenpaare... 4 4 Ordereingabe

Mehr

DATEN DES ACCOUNTINHABERS FÜR DAS BEI EINEM METATRADER BROKER ZU ERÖFFNENDE HANDELSKONTO. Strategie Risiko1 Risiko2

DATEN DES ACCOUNTINHABERS FÜR DAS BEI EINEM METATRADER BROKER ZU ERÖFFNENDE HANDELSKONTO. Strategie Risiko1 Risiko2 http://www.signal-trades.com LIVE TRADING http://www.signal-trades.com/ Über uns Kontakt http://www.signal-trades.com/ info@signal-trades.com Beschränkte Vollmacht, Vertragsbedingungen und Zahlungsvereinbarung

Mehr

Kurzhandbuch Futures

Kurzhandbuch Futures DAB bank Direkt Anlage Bank DAB Margin Trader die neue Handelsplattform der DAB Bank AG Kurzhandbuch Futures DAB Margin Trader 1 die neue Handelsplattform der DAB ank Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel aspiricus.ch ist eine Internet-Plattform der aspiricus ag, welche den kleinen und mittleren NPO s der Schweiz ein billiges, einfach zu bedienendes Portal, die einfache

Mehr

NACHTRAG ZUM ELEKTRONISCHEN HANDEL. Diese zusätzlichen Geschäftsbedingungen sollen in Verbindung mit dem Kundenvertrag gelesen

NACHTRAG ZUM ELEKTRONISCHEN HANDEL. Diese zusätzlichen Geschäftsbedingungen sollen in Verbindung mit dem Kundenvertrag gelesen ActivTrades PLC ist durch die britische Finanzdienstleistungsbehörde (FSA) autorisiert und reguliert NACHTRAG ZUM ELEKTRONISCHEN HANDEL Diese zusätzlichen Geschäftsbedingungen sollen in Verbindung mit

Mehr

SmartOrder 2 Benutzerhandbuch

SmartOrder 2 Benutzerhandbuch SmartOrder 2 Benutzerhandbuch (Juni 2012) ActivTrades PLC 1 Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Installation... 3 3. Starten der Anwendung... 3 4. Aktualisieren der Anwendung... 4 5. Multi-Sprach

Mehr

Die einmaligen AutoStop CFDs

Die einmaligen AutoStop CFDs Die einmaligen AutoStop CFDs Eine ideale Alternative zu Zertifikaten, Turbos und Optionsscheinen Risikohinweis: CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

Trade und Orderausführungsgrundsätze für Privatanleger und Professionelle Kunden.

Trade und Orderausführungsgrundsätze für Privatanleger und Professionelle Kunden. Trade und Orderausführungsgrundsätze für Privatanleger und Professionelle Kunden. CFDs (Contracts for Difference) sind Finanzinstrumente, die mit einem hohen Risiko für Ihr Kapital behaftet sind. Sie sind

Mehr

Abwicklung und Zahlung Ablaufübersicht

Abwicklung und Zahlung Ablaufübersicht BENUTZER- HANDBUCH Abwicklung und Zahlung Ablaufübersicht Anmeldung als Mitglied Anzeige der Aktien- bescheini- gungen Zertifikats- option wählen Aktienzertifikat als Druckversion zusenden Handelskonto

Mehr

Mit der Nutzung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen von www.daytours.ch akzeptieren Sie folgende Bestimmungen:

Mit der Nutzung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen von www.daytours.ch akzeptieren Sie folgende Bestimmungen: Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Mit der Nutzung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen von www.daytours.ch akzeptieren Sie folgende Bestimmungen: 1. Geltungsbereich Für alle Dienstleistungen

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen...3. II. Cash Transaktionen und fernmündliche Transfers... 4. III. Internetzahlungen...5. IV. Devisenhandel...

I. Allgemeine Bestimmungen...3. II. Cash Transaktionen und fernmündliche Transfers... 4. III. Internetzahlungen...5. IV. Devisenhandel... Auszug aus dem Tarif für Zinsraten, Gebühren und Kommissionen von DELTASTOCK Inhalt I. Allgemeine Bestimmungen...3 II. Cash Transaktionen und fernmündliche Transfers... 4 III. Internetzahlungen...5 IV.

Mehr

Bedingungen Handelssignale Value 1 FX

Bedingungen Handelssignale Value 1 FX Bedingungen Handelssignale Value 1 FX 1 Präambel TS bzw. die von TS eingesetzten Partner verfügen über experimentelle, signalgebende, software-basierte Methoden und Konzepte (nachfolgend als Handelssignale

Mehr

Preisliste der Clearingdienstleistungen

Preisliste der Clearingdienstleistungen Preisliste der Clearingdienstleistungen Börsengehandelte und außerbörslich gehandelte Derivate September 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einführung 3 2. Preisgestaltung 3 3. Preisstruktur 4 3.1. Transaktionsbezogene

Mehr

AGB der Inacu Solutions GmbH

AGB der Inacu Solutions GmbH AGB der Inacu Solutions GmbH Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Nutzung des BankITX Informationssystems der Inacu Solutions GmbH. 1 Vertragsgegenstand (1) Die Inacu Solutions

Mehr

1. Gegenstand der AGB-Online

1. Gegenstand der AGB-Online Allgemeine Geschäftsbedingungen Online-Vertrieb (nachfolgend AGB-Online ) der Elektro-Bauelemente MAY KG, Trabener Straße 65, 14193 Berlin (nachfolgend: MAY KG ) 1. Gegenstand der AGB-Online 1.1. Die MAY

Mehr

Vontobel Best Execution Policy

Vontobel Best Execution Policy Bank Vontobel AG Vontobel Best Execution Policy Dieses Dokument beinhaltet eine Zusammenfassung der von der Bank Vontobel (nachfolgend Bank genannt) getroffenen Vorkehrungen zur Erzielung des bestmöglichen

Mehr

Plus500UK Limited. Datenschutzerklärung

Plus500UK Limited. Datenschutzerklärung Plus500UK Limited Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung von Plus500 Der Datenschutz und Schutz von persönlichen Daten und Finanzinformationen unserer Kunden sowie der Besucher

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de Stand: 28. April 2014 1. Geltungsbereich Für die Nutzung des Forums unter www.ebilanz-online.de, im Folgenden Forum genannt, gelten die

Mehr

Der GKFX Late Summer Deal. Bedingungen für den 30% Cash Bonus

Der GKFX Late Summer Deal. Bedingungen für den 30% Cash Bonus Der GKFX Late Summer Deal Bedingungen für den 30% Cash Bonus Stand September 2015 Bedingungen für den 30% Cash Bonus (GKFX Late Summer Deal) Der 30% Cash Bonus steht allen neuen Direktkunden, die ein Live-Konto

Mehr

Richtlinien für die Auftragsausführung

Richtlinien für die Auftragsausführung Richtlinien für die Auftragsausführung August 2011 1. EINFÜHRUNG Entsprechend den MiFID-Richtlinien und den Vorschriften der FSA für deren Umsetzung im Vereinigten Königreich, muss die LCG ihre Kunden

Mehr

Seite. Gebührenverzeichnis

Seite. Gebührenverzeichnis Seite Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...3 3. Finanzierung von offenen Positionen...3 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...3 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Bedingungen iquant FX

Bedingungen iquant FX Bedingungen iquant FX 1 Präambel Lembex bzw. die von Lembex eingesetzten Partner verfügen über experimentelle, softwarebasierte Methoden und Konzepte (nachfolgend als Transaktionsinformationen bezeichnet)

Mehr

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1/5 SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1. VERTRAGSGEGENSTAND Vereinbarungsgegenstand ist die Einräumung des nachstehend unter Ziffer 2 des Vertrages aufgeführten Nutzungsrechtes an der

Mehr

CMC Spätsommeraktion 2013. August 2013

CMC Spätsommeraktion 2013. August 2013 CMC Spätsommeraktion 2013 August 2013 1. Allgemeines 1.1. Die CMC Spätsommeraktion 2013 ist ein Angebot der CMC Markets UK Plc (Gesellschaft nach englischem Recht, eingetragen beim Registrar of Companies

Mehr

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V.

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, aufgrund der Erfahrung mit dem Verkauf unserer Fairphones der ersten Generation haben wir die Geschäftsbedingungen geändert, um für einen klareren und reibungsloseren

Mehr

Darstellung des FX-Handelsmodells

Darstellung des FX-Handelsmodells Die flatex GmbH (flatex) vermittelt als Anlagevermittler über ihre Website www.flatex.de u. a. FX/ Forex-Geschäfte. Bei dem über flatex vermittelten FX-Handel liegt folgendes Modell zugrunde: Foreign Exchange:

Mehr

7 Vorteile eines Managed Accounts

7 Vorteile eines Managed Accounts Unternehmen Gründung der deutschefx als deutsche Aktiengesellschaft Ganzheitliche Fokussierung auf den Handel von Devisen (Forex) mit attraktiven Dienstleistungen für Retail-Kunden, Introducing Broker,

Mehr

VEREINBARUNG FÜR ELEKTRONISCHEN HANDEL UND ERKLÄRUNG ZUR RISIKO-OFFENLEGUNG

VEREINBARUNG FÜR ELEKTRONISCHEN HANDEL UND ERKLÄRUNG ZUR RISIKO-OFFENLEGUNG VEREINBARUNG FÜR ELEKTRONISCHEN HANDEL UND ERKLÄRUNG ZUR RISIKO-OFFENLEGUNG Diese Vereinbarung wird zwischen ( Kunde ) und Rosenthal Collins Group, L.L.C., ihren Tochterunternehmen, Partnern und einführenden

Mehr

Weitere Informationen zu folgenden Themen: Probieren Sie es aus. Schnellstart-Leitfäden. * Select Language

Weitere Informationen zu folgenden Themen: Probieren Sie es aus. Schnellstart-Leitfäden. * Select Language Schnellstart-Leitfäden Weitere Informationen zu folgenden Themen: So handeln Sie mit Devisen So handeln Sie mit CFDs So handeln Sie Futures So handeln Sie gemanagte Fonds So handeln Sie mit Wertpapieren

Mehr

Nutzungsbedingungen. Übersetzung aus der englischen Sprache

Nutzungsbedingungen. Übersetzung aus der englischen Sprache Übersetzung aus der englischen Sprache Nutzungsbedingungen Willkommen auf der Website von Eli Lilly and Company ( Lilly ). Durch Nutzung der Website erklären Sie, an die folgenden Bedingungen sowie an

Mehr

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Datenschutzerklärung MUH Seite 1 Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Stand: 20.06.2012 1. Unsere Privatsphäre Grundsätze 1.1 Bei der MUH nehmen wir den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten

Mehr

Dienstleistungsvertrag über die Planung, den Bau und die Errichtung. GASCADE Gastransport GmbH Kölnische Str. 108 112 34119 Kassel

Dienstleistungsvertrag über die Planung, den Bau und die Errichtung. GASCADE Gastransport GmbH Kölnische Str. 108 112 34119 Kassel Dienstleistungsvertrag über die Planung, den Bau und die Errichtung von ( ) zwischen der GASCADE Gastransport GmbH Kölnische Str. 108 112 34119 Kassel - nachstehend GASCADE genannt - und - nachstehend

Mehr

Commerzbank AG Derivatives Clearing Gebührenübersicht. CM FIC Client Clearing

Commerzbank AG Derivatives Clearing Gebührenübersicht. CM FIC Client Clearing Commerzbank AG Derivatives Clearing Gebührenübersicht CM FIC Client Clearing März 2015 Gebührenübersicht March 2015 Page 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Überlegungen zur Preisgestaltung... 4 Ermäßigungen

Mehr

N.B. es sind außerdem folgende Tasten verfügbar: X1...X9: ask + 1...9 tick, bei Kauforders bid 1...9 tick, bei Verkaufsorders Y1...Y9: ask + 1...

N.B. es sind außerdem folgende Tasten verfügbar: X1...X9: ask + 1...9 tick, bei Kauforders bid 1...9 tick, bei Verkaufsorders Y1...Y9: ask + 1... TRADING MIT DEM TRADERLINK VT Dank einem Abkommen zwischen Trader Link und directa können directa - Kunden seit Mai 2002 mit dem Traderlink VT an der Börse handeln. Hier sind die verfügbaren Hauptfunktionen

Mehr

Besondere Geschäftsbedingungen der uvex group für Agenturleistungen

Besondere Geschäftsbedingungen der uvex group für Agenturleistungen Besondere Geschäftsbedingungen der uvex group für Agenturleistungen Allgemeines Für Bestellungen und Aufträge von Gesellschaften der uvex group (nachfolgend uvex ) für Agenturleistungen (z.b. Anzeigen-

Mehr

Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc

Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc (Gesellschaft nach englischem Recht, eingetragen beim Registrar of Companies for England and Wales

Mehr

Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten

Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten in den Bereichen Immobilien-und Versicherungsconsulting exklusive Buchhaltung/Steuern zwischen Herrn / Frau / Eheleute / Firma Adresse.......... Email Tel...

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB )

Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB ) Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB ) CB-Webhosting.de ist ein Projekt von Computer Becker Computer Becker Inh. Simon Becker Haupstr. 26 a 35288 Wohratal-Halsdorf Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Auftragstypen der Jyske Bank

Auftragstypen der Jyske Bank Auftragstypen der Jyske Bank 1. Einführung Unten beschreiben wir die Auftragstypen, die Ihnen die Jyske Bank anbietet. Wenn Sie Ihren Auftrag erteilen, müssen Sie den Auftragstyp entweder persönlich oder

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT Stand 07. Juni 2010 1 VERTRAGSGEGENSTAND Im Rahmen des Vorausbezahlungs (Prepaid)-Angebots kann ein Kunde ein Prepaid-Konto (Guthabenkonto) einrichten mit der Möglichkeit

Mehr

Differenzgeschäfte (CFD)

Differenzgeschäfte (CFD) Investorenwarnung 28/02/2013 Differenzgeschäfte (CFD) Die wichtigsten Punkte Differenzgeschäfte (Contracts for Difference, CFD) sind komplexe Produkte, die nicht für alle Investoren geeignet sind. Setzen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Online-Plattform Bauen des Heidekreises. Präambel. 1 Geltungsbereich. Landkreis Heidekreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Online-Plattform Bauen des Heidekreises. Präambel. 1 Geltungsbereich. Landkreis Heidekreis Unterrichtung über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß 4 Absatz 3 Bundesdatenschutzgesetz sowie Einwilligung gemäß 4a Bundesdatenschutzgesetz Die von Ihnen bei der Registrierung eingegebenen

Mehr

Informationen zu den Wertpapierdienstleistungen von DEGIRO. Kapitalmaßnahmen

Informationen zu den Wertpapierdienstleistungen von DEGIRO. Kapitalmaßnahmen Informationen zu den Wertpapierdienstleistungen von DEGIRO Kapitalmaßnahmen Einführung Die vertraglichen Vereinbarungen, die im Rahmen des zwischen Ihnen und DEGIRO abgeschlossenen Kundenvertrags festgelegt

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH

Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH 1 Allgemeines Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen ( ANB ) gelten für die Nutzung aller Webseiten von Enterprise Technologies

Mehr

Allgemeine Hostingbedingungen der expeer GmbH

Allgemeine Hostingbedingungen der expeer GmbH Allgemeine Hostingbedingungen der expeer GmbH Stand: 04.10.2012 1. Geltung dieser Webhostingbedingungen 1.1 Die expeer GmbH erbringt ihre Webhostingleistungen ausschließlich auf der Grundlage ihrer Allgemeinen

Mehr

Babelprojekt.com Datenschutzhinweise

Babelprojekt.com Datenschutzhinweise Babelprojekt.com Datenschutzhinweise Datenschutzrichtlinie runterladen Letzte Aktualisierung: 24. Apr. 2015 Willkommen zur Webseite des Babelprojekt Kft. Babelprojekt bittet Sie darum, vor der Nutzung

Mehr

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien Fragen und Antworten (F&A) Berlin; im Mai 2011 1 / 10 Inhalt Inhalt 2 1 Allgemeines 4 1.1 Was sind Namensaktien? 4 1.2 Was ist das Aktienregister? 4 1.3 Wie

Mehr

SmartOrder Benutzerhandbuch

SmartOrder Benutzerhandbuch SmartOrder Benutzerhandbuch (November 2010) ActivTrades PLC 1 Inhalt I. Einleitung... 3 II. Installation... 3 III. Starten der Anwendung... 3 IV. Funktionalitäten... 4 A. Ein Instrument auswählen... 4

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Mit dem Abschluss des Buchungsvorganges bestätigen Sie, dass Sie die unten angeführten Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden haben, sowie dass Sie diese annehmen und

Mehr

Rosetta Stone Datenschutzrichtlinien

Rosetta Stone Datenschutzrichtlinien Rosetta Stone Datenschutzrichtlinien Rosetta Stone Inc. "Rosetta Stone" respektiert die Privatsphäre unserer Kunden. Wir legen Wert darauf, Ihre Privatsphäre zu schützen, ohne dabei auf ein personalisiertes

Mehr

Shop-AGB des DPC Deutschland

Shop-AGB des DPC Deutschland Shop-AGB des DPC Deutschland 1/5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shops des Dog Psychology Center Deutschland 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen

Mehr

Einrichtung eines PayPal- Geschäftskontos für Online- Händler. 20. Dezember 2010

Einrichtung eines PayPal- Geschäftskontos für Online- Händler. 20. Dezember 2010 Einrichtung eines PayPal- Geschäftskontos für Online- Händler 20. Dezember 2010 IHR PAYPAL-GESCHÄFTSKONTO: IN 3 SCHRITTEN ERÖFFNET 1 Geschäftskonto 2 Abhebe- und 3 eröffnen oder Empfangslimit Konto hochstufen

Mehr

Devisenhandel kompakt

Devisenhandel kompakt Devisenhandel kompakt Devisen handeln aber wie? Einleitung 1 Der FOREX Broker 1 Handelszeiten 1 Die Währungen 2 Der Spread 2 Der Hebel (Leverage) 2 Das Lot 3 Der Devisenhandel kurz und knapp 3 Die Margin

Mehr

Host-Providing-Vertrag

Host-Providing-Vertrag Host-Providing-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen FC Basel 1893 AG myfcbasel / Single- Sign-On

Allgemeine Geschäftsbedingungen FC Basel 1893 AG myfcbasel / Single- Sign-On Allgemeine Geschäftsbedingungen FC Basel 1893 AG myfcbasel / Single- Sign-On Präambel 1 Durch eine einmalige Registrierung kann der Nutzer ("Nutzer" oder "Sie") auf der Website https://login.fcb.ch/ (

Mehr

1. Der Handel mit Binäroptionen ist äußerst spekulativ und riskant.

1. Der Handel mit Binäroptionen ist äußerst spekulativ und riskant. RISIKOWARNUNG / HAFTUNGSAUSSCHLUSSERKLÄRUNG Als Vorbedingung für die Bereitschaft der Firma Ox Capital Markets Ltd. (im Folgenden als die Firma bezeichnet), mit dem Kunden, welcher diesen Vertrag unterzeichnet,

Mehr

Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy)

Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy) Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy) 1. Einleitung Eine wesentliche Zielsetzung von UCITS IV ist das Erzielen des bestmöglichen Ergebnisses bei der Verwaltung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Internetplattform www.hospitality-boerse.de. 1. Grundlegendes

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Internetplattform www.hospitality-boerse.de. 1. Grundlegendes Allgemeine Geschäftsbedingungen der Internetplattform www.hospitality-boerse.de 1. Grundlegendes Die Internetseite www.hospitality-boerse.de wird von Ralf Schneider, Eimsbütteler Chaussee 84, 20259 Hamburg,

Mehr

Antrag auf ein Geschäftskonto

Antrag auf ein Geschäftskonto Antrag auf ein Geschäftskonto Starten Sie jetzt Die Eröffnung Ihres Alpari-Kontos ist ganz einfach. Vervollständigen Sie in drei Schritten Ihren Antrag und starten Sie in Kürze Ihren Handel mit Alpari.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Stand: 20.12.2007 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung Ziff. 1 Ziff. 2 Ziff.

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Handbuch FXFlat FX Optionen

Handbuch FXFlat FX Optionen Handbuch FXFlat FX Optionen FXFlat Traden mit FX Optionen Wenn Sie bei FXFlat ein FX Optionen-Konto eröffnen, können Sie Optionen auf Währungspaare 24 Stunden am Tag, 5.5 Tage in der Woche handeln. Das

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud 1 Anwendungsbereich Die nachstehenden Bedingungen gelten ausschließlich für die Nutzung der bruno banani Cloud durch registrierte Nutzer. Für die Nutzung

Mehr

Regulierung der Derivatemärkte - ein Überblick - Dr. Stefan L. Pankoke

Regulierung der Derivatemärkte - ein Überblick - Dr. Stefan L. Pankoke Regulierung der Derivatemärkte - ein Überblick - Dr. Stefan L. Pankoke Internationaler Kontext G 20-Treffen Pittsburgh in 2009 OTC Derivatemärkte: Bis spätestens Ende 2012 sollen alle standardisierten

Mehr

Vertriebspartnervertrag

Vertriebspartnervertrag Vertriebspartnervertrag zwischen center-of-mobile Fliederstr.8 91589 Aurach und Firma: Name: Straße: PLZ/Ort: Tel: Mobil: E-Mail: Geb. Datum: Staatsangehörigkeit: Ausweisnummer: Beruf: Bankverbindung:

Mehr

Stand: 12.8.2011. Der

Stand: 12.8.2011. Der Stand: 12.8.2011 Vertrag über die Zulassung als Kopf- und/oder Übergabestelle im electronic cash-system und dem Deutschen Geldautomaten-System der deutschen Kreditwirtschaft Der Bundesverband der Deutschen

Mehr

Web-Hosting-Vertrag. Gegenstand des Vertrages

Web-Hosting-Vertrag. Gegenstand des Vertrages zwischen wilkonzept websolutions Koblenzer Straße 38 54516 Wittlich im Folgenden Anbieter genannt und Name Firma Anschrift im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des

Mehr

Sensus Capital Markets Ltd. Block 10, Flat 1, Triq Ghar il- Lembi, Sliema, SLM 1562, Malta Phone: +356 277 811 20 Fax: +356 277 811 21 Email:

Sensus Capital Markets Ltd. Block 10, Flat 1, Triq Ghar il- Lembi, Sliema, SLM 1562, Malta Phone: +356 277 811 20 Fax: +356 277 811 21 Email: Sensus Capital Markets Ltd. Block 10, Flat 1, Triq Ghar il- Lembi, Sliema, SLM 1562, Malta Phone: +356 277 811 20 Fax: +356 277 811 21 Email: info@sensus-capital.com 1 Hinweis Diese Produktzusammenfassung

Mehr

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG Stand Dezember 2011 1. Gegenstand der Lizenz 1.1 Gegenstand der Lizenz ist die dem Kunden auf der Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien (F&A)

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien (F&A) Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien (F&A) Allgemeines Was sind Namensaktien? Eine Gesellschaft mit Namensaktien führt ein Aktienregister, in das die Aktionäre unter Angabe des Namens, Geburtsdatums

Mehr

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen Vertrag über die Registrierung von Domainnamen zwischen Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 10 44787 Bochum - nachfolgend Provider genannt - und (Firmen-) Name: Ansprechpartner: Strasse:

Mehr

Reglement über die dienstliche Benutzung von srs 183.3 Informatikmitteln vom 2. Juli 2013 1

Reglement über die dienstliche Benutzung von srs 183.3 Informatikmitteln vom 2. Juli 2013 1 Reglement über die dienstliche Benutzung von srs 183.3 Informatikmitteln vom 2. Juli 2013 1 Der Stadtrat erlässt gestützt auf Art. 6 des Personalreglements vom 21. Februar 2012 2 : I. Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING

VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING Orderarten: sofortige Ausführung. Pending Order. SL und TP Orderarten: sofortige Ausführung Die gängigste Orderart: Sie möchten jetzt zum gerade aktuellen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

MetaTrader für IPhone. Benutzerhandbuch

MetaTrader für IPhone. Benutzerhandbuch MetaTrader für IPhone Benutzerhandbuch Inhalt Wo kann man MT4/5 für iphone und ipad herunterladen... 3 Wie kann man sich in ein existierendes Konto einloggen oder ein Demokonto eröffnen... 3 1. Quotes

Mehr

Kundennummer:... Firma :... Branche :... Name :...Vorname :... Adresse:... PLZ:...Ort:... Tel. :... Fax :... E-Mail Kontaktperson...

Kundennummer:... Firma :... Branche :... Name :...Vorname :... Adresse:... PLZ:...Ort:... Tel. :... Fax :... E-Mail Kontaktperson... HAKOM IP communications Backup Online Backup: nicht nur sicher, sondern nötig. Abonnementsvertrag. 1 ANSCHRIFT Kundennummer:... Firma :... Branche :... Name :...Vorname :... Adresse:... PLZ:...Ort:...

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1 Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1 Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG

Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG Dieses Dokument beinhaltet eine Zusammenfassung der von der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG (nachfolgend die Bank genannt)

Mehr

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen)

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen) Datenschutzerklärung der Etacs GmbH Die Etacs GmbH wird den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gerecht.personenbezogene Daten, d.h Angaben, mittels derer eine natürliche Person unmittelbar

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Version T 1.7 Stand 30.06.2013

Allgemeine Geschäftsbedingungen Version T 1.7 Stand 30.06.2013 Allgemeine Geschäftsbedingungen Version T 1.7 Stand 30.06.2013 1. Präambel Kundenzufriedenheit ist unser größtes Anliegen und wir legen auf eine gute Geschäftsbeziehung mit unseren Kunden sehr viel Wert.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Unsere Leistung wird nur aufgrund der nachfolgenden Bedingungen erbracht. Dies gilt auch, wenn im Einzelfall nicht gesondert auf die AGB Bezug genommen wird. Sie gelten

Mehr

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations)

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Sehr geehrte Frau/Herr Dr., Anfragen um eine finanzielle oder materielle Unterstützung (Spende) - so genannte Grants & Donations - werden bei GSK

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. (Version Oktober 2014)

Allgemeine Geschäftsbedingungen. (Version Oktober 2014) Allgemeine Geschäftsbedingungen (Version Oktober 2014) 1. Geltungsbereich Die PrimeMath GmbH mit Sitz in Uster (PrimeMath) bietet auf ihrer Webseite (www.primemath.ch) Lernvideos im Bereich der Mathematik

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Web-Design und Hosting 1. Vertragsverhältnis 1.1. Die vorliegenden Bestimmungen regeln das Verhältnis zwischen Energyweb und derjenigen natürlichen

Mehr