Seite Vorwort 5 Literaturverzeichnis 25

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seite Vorwort 5 Literaturverzeichnis 25"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 5 Literaturverzeichnis 25 I.Teil: Versicherungsrecht bei der Unfallregulierung 27 1 Übernahme des Mandats 27 A. Beratungspflichten 27 B. Rechtsschutzversicherung 28 C. Kostentragungspflicht des Fahrzeugversicherers 28 D. Unfallregulierung 29 E. Fragebogen/Schadenanzeige 29 2 Der Kraftfahrt-Versicherungsvertrag 30 A. Anspruchsgrundlage 30 B. Rechtsgrundlagen 30 I. Überblick 30 II. Das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) 30 III. Das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) 31 IV. Das Pflichtversicherungsgesetz (PflVG) 32 V. Die 4. KH-Richtlinie 33 VI. Die 5. KH-Richtlinie 33 VII. Verordnung über den Versicherungsschutz in der Kfz-Haftpflichtversicherung (KfzPflVV) 33 VIII. BGB 33 IX. HGB 34 X. Die Allgemeinen Kraftfahrtbedingungen (AKB) 34 XI. Die AKB Xll. Besondere Bedingungen 35 C. Vertragsschluss 35 I. Allgemeines 35 II. Annahme des Antrages ( 151 BGB) 36 III. Divergenz zwischen Antrag und Police 36 D. Beendigung des Vertrages 37 I. Anfechtung 37 II. Rücktritt (nur für Versicherer) 38 III. Kündigung 38 IV. Wagniswegfall (G.8 AKB 2008) 39 V. Widerruf ( 8 VVG 2008) 39 7

2 VI. Ablauf 40 VII. Aufhebung 40 E. Die vorläufige Deckungszusage (B.2 AKB 2008) 41 I. Zustandekommen der vorläufigen Deckungszusage 41 II. Inhalt der vorläufigen Deckungszusage 41 in. Rechtscharakter der vorläufigen Deckungszusage 42 IV. Beendigung der vorläufigen Deckungszusage 42 V. Rückwirkender Wegfall des Versicherungsschutzes 42 F. Formvorschriften 43 G. Geltungsbereich 44 H. Versicherungsvertreter 45 I. Kenntnis des Vertreters 45 II. Haftung für Versicherungsvertreter 46 III. Erfüllungshaftung 47 IV. Beweislast 47 V. Rechtsprechung 48 I. Versicherungsmakler 48 I. Stellung 48 II. Haftung für Makler 49 III. Versicherungsmakler/Versicherungsagenten Statusangaben Hinweispflichten Beratungspflicht 50 3 Einwendungen des Versicherers 51 A. Prämienverzug 51 I. Prämienschuldner 51 II. Prämienzahlung 51 III. Lastschriftverfahren 52 IV. Prämienforderung 52 V. Erstprämie (C.l AKB 2008) 52 VI. Folgeprämie (C.2 AKB 2008) 53 VII. Teilzahlungen 54 VIII. Beweisfragen 54 IX. Aufrechnung 55 B. Obliegenheiten 56 I. Rechtscharakter 56 II. Gesetzliche Obliegenheiten Anzeigepflicht ( 30 VVG) Auskunftspflicht ( 31 VVG) Schadenminderungspflicht ( 82 WG) Wahrung von Regressansprüchen ( 86 Abs. 2 WG) 57

3 III. Vertragliche Obliegenheiten beim Gebrauch des Fahrzeuges (D AKB 2008) Vorbemerkung Verwendungsklausel (D.l.l AKB 2008) Schwarzfahrten (D.I.2 AKB 2008) Führerscheinklausel (D.1.3 AKB 2008) Trunkenheitsklausel (D.2.1 AKB 2008) Rennveranstaltungen (D.2.2 AKB 2008) 62 IV. Obliegenheiten im Schadenfall (E AKB 2008) Generelle Obliegenheiten (E.l AKB 2008) 63 a) Anzeigepflicht (E.l AKB 2008) 63 b) Auskunfts- und Aufklärungsobliegenheit (E. 1.3 AKB 2008) 64 c) Arglist ( 28 Abs. 3 S. 2 VVG) 65 d) Beweislast 65 e) Einschränkung der Leistungsfreiheit ( 242 BGB) 66 0 Rechtsprechung Schadenminderungspflicht (E. 1.4 AKB 2008) Zusätzliche Obliegenheiten in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung (E.2 AKB 2008) Obliegenheiten in der Kaskoversicherung (E.3 AKB 2008) 71 C. Rechtsfolgen von Obliegenheitsverletzungen (E.6 AKB 2008) 72 I. Grobe Fahrlässigkeit Quotelung Mehrere Obliegenheitsverletzungen Beweislast Kausalität 73 II. Vorsatz (E.6.1 AKB 2008) Beweislast Kausalität 74 D. Mehrere Obliegenheitsverletzungen 74 E. Gefahrerhöhung 75 I. Definition 76 II. Kausalität 76 III. Subjektive Gefahrerhöhung ( 23 Abs. 1 VVG) 77 IV. Objektive Gefahrerhöhung ( 23 Abs. 3 VVG) 77 V. Unerkannte Gefahrerhöhung i 23 Abs. 2 VVG) 78 VI. Rechtsprechung 78 F. Vorsatz (A.1.5 AKB 2008) 79 I. Definition 79 II. Beweislast 80 III. Leistungsfreiheit 80 IV. Rechtsprechung 81 9

4 G. Grobe Fahrlässigkeit ( 81 WG) 82 I. Bedeutung 82 IL Definition 83 UI. Objektive Voraussetzungen 83 IV. Subjektive Voraussetzungen 83 V. Kausalität 84 VI. Augenblicksversagen 84 VII. Alternatives Verhalten 85 VIII. Beweislast 85 IX. Rechtsprechung Alkoholbedingte Fahruntüchtigkeit Fahrzeugschlüssel Kraftfahrzeugbrief Fahrzeugschein Rotlichtverstoß Übermüdung am Steuer Mangelnde Sicherung Leichtfertige Fahrweise Fahrzeugüberlassung Weitere Beispiele 94 X. Aktuelle Rechtsprechung zum VVG H. Rechtsfolgen 95 I. Repräsentantenhaftung 96 I. Definition 96 II. Wissenserklärungsvertreter 97 III. Wissensvertreter 97 IV. Rechtsprechung 98 J. Fälligkeit (A AKB 2008) 99 I. Zwei-Wochen-Frist 99 II. Abschlagszahlungen 99 III. Verzug 99 K. Verjährung Teilkaskoversicherung (A.2.2AKB 2008) 101 A. Allgemeines 101 B. Brand (A AKB 2008) 101 C. Explosion (A AKB 2008) 102 D. Naturgewalten (A AKB 2008) 102 I. Sturm 103 II. Hagel 103 III. Blitzschlag 103 IV. Überschwemmung

5 E. Entwendung (A AKB 2008) 104 F. Unterschlagung (A AKB 2008) 105 G. Beweisführung 106 I. Beweismaßstab 106 II. Redlichkeitsvermutung 107 III. Anhörung ( 141 ZPO) 107 IV. Parteivernehmung ( 448 ZPO) 108 V. Vollbeweis 108 H. Rechtsprechung 109 I. Glaubwürdigkeit des Versicherungsnehmers 109 II. Fahrzeugschlüssel 111 III. Brand 113 I. Haarwild (A AKB 2008) 114 I. Zusammenstoß 114 II. Ausweichmanöver 115 III. Rechtsprechung 116 J. Glasbruch (A AKB 2008) 117 K. Kurzschlussschäden an der Verkabelung Vollkaskoversicherung (A.2.3AKB 2008) 118 A. Allgemeines 118 B. Unfall (A AKB 2008) 118 I. Definition 118 II. Schadenereignis 119 III. Rechtsprechung 119 C. Vandalismus (A AKB 2008) Leistungsumfang (A.2.6AKB2008) 121 A. Totalschaden (A.2.6 AKB 2008) 121 I. Definition 121 II. Mehrwertsteuer (A.2.9 AKB 2008) 121 III. Rabatte (A.2.11 AKB 2008) 122 IV. Leasingfahrzeuge 122 V. Neupreis (A AKB 2008) B. Reparaturkosten (A.2.7 AKB 2008) C. Monatsfrist (A.2.10 AKB 2008) 23 D. Glasschäden (A AKB 2008) 123 E. Zubehör (A AKB 2008) F. Nutzungsausfall G. Rechtsanwaltskosten 124 H. Sachverstandigenkosten (A.2.8 AKB 2008) 125 I. Finderlohn

6 J. Rückholkosten (A AKB 2008) 125 K. Abschleppkosten (A AKB 2008) DerDeckungsprozess 127 A. Klage 127 B. Vorrangiges Sachverständigenverfahren (A.2.17 AKB 2008) 127 C. Gerichtsstand (L.2 AKB 2008) Quotenvorrecht/Differenztheorie 129 A. Forderungsübergang ( 86 VVG) 129 B. Kongruenter Schaden 129 C. Nicht bevorrechtigte Schadenpositionen 130 D. Abrechnungsbeispiele 130 E. Bearbeitungshinweis Forderungsübergang ( 86WG) 133 A. Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit 133 B. Der Rückgriff gegen den angestellten Fahrer 133 C. Häusliche Gemeinschaft (A.2.15 AKB 2008) 134 D. Aufgabeverbot ( 86 Abs. 3 VVG) Die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung 136 A. Vorbemerkung 136 B. Leistungsumfang der Haftpflichtversicherung 136 I. Freistellungsverpflichtung 137 II. Versicherte Personen 137 IH. Versicherte Leistungen 138 IV. Regulierungsvollmacht 138 V. Prozessführungsbefugnis (E.2.4 AKB 2008) 139 VI. Direktanspruch gegen den Pflichtversicherer 139 VII. Krankes" Versicherungsverhältnis 139 VIII. Vorsatz 140 IX. Nachhaftung 140 X. Verkehrsopferhilfe e.v. 141 XI. Gebrauch Rechtsschutzversicherung 143 A. Bedeutung der Rechtsschutzversicherung 143 B. Verkehrs-Rechtsschutz 144 C. Versicherte Personen 144 D. Leistungsarten 145 E. Schadenersatz-Rechtsschutz

7 F. Vertrags-Rechtsschutz 146 G. Straf-Rechtsschutz 148 H. Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten 150 J. Einwendungen des Versicherers 150 I. Vorsatz ( 3 Abs. 5 ARB 2008) 150 II. Obliegenheitsverletzungen vor Eintritt des Versicherungsfalles 151 III. Obliegenheitsverletzungen nach Eintritt des Versicherungsfalles 152 IV. Rechtsfolgen von Obliegenheitsverletzungen Einfache Fahrlässigkeit Grobe Fahrlässigkeit Vorsatz Arglist 154 V. Prämienverzug 155 VI. Wartezeit ( 4 Abs. lc ARB 2008) 155 VII. Fehlende Erfolgsaussicht 155 VIII. Mutwilligkeit ( 18 Abs. la ARB 2008) 156 K. Versicherungsfall 157 L. Forderungsübergang ( 86 VVG) 157 M. Rechtsanwalt und Rechtsschutzversicherung 158 I. Vorbemerkung 158 II. Dreiecksverhältnis 158 III. Abtretung 159 IV. Deckungszusage 159 V. Repräsentantenstellung 160 VI. Auskunftspflicht 160 N. Titelumschreibung Teil: Kurzkommentierung Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB 2008) 163 A. Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? 163 A. l Kfz-Haftpflichtversicherung - fur Schäden, die Sie mit Ihrem Fahrzeug Anderen zufügen 163 A. 1.1 Was ist versichert? 163 I. Vorbemerkung 164 II. Schädigung eines Anderen 164 III. Gebrauch des Fahrzeuges (A. 1.1 ) Betrieb ( 7 StVG) Abschleppen Ein- und Aussteigen

8 4. Be- und Entladen Pflege- und Reparaturarbeiten Haftpflichtbestimmungen 166 IV. Begründete Ansprüche (A ) 166 V. Unbegründete Ansprüche (A ) 166 VI. Regulierungsvollmacht (A ) 167 VII. Mitversicherung von Anhängern, Aufliegern und abgeschleppten Fahrzeuge (A ) 167 VIII. Anhang - Abgrenzung AKB/AHB 167 A.1.2 Wer ist versichert? 168 I. Vorbemerkung 168 II. Der versicherte Personenkreis Halter Eigentümer Fahrer Beifahrer Arbeitgeber Omnibusschaffner Anhänger 170 A. 1.3 Bis zu welcher Höhe leisten wir (Versicherungssummen)? 170 I. Vorbemerkung 171 II. Höchstzahlung (A.l.3.1) 171 III. Mitversicherte Anhänger (A.l.3.2) 171 IV. Übersteigen der Versicherungssumme (A ) 171 A. 1.4 In welchen Ländern besteht Versicherungsschutz? 171 I. Vorbemerkung 172 II. Versicherungsschutz in Europa und in der EU (A ) 172 III. Internationale Versicherungskarte (Grüne Karte) (A ) 173 A. 1.5 Was ist nicht versichert? 173 I. Vorbemerkung 175 II. Vorsatz (A ) Definition Beweislast Leistungsfreiheit Rechtsprechung 176 III. Genehmigte Rennen (A ) 176 IV. Beschädigung des versicherten Fahrzeugs (A ) 177 V. Beschädigung von Anhängern und abgeschleppten Fahrzeugen (A ) 177 VI. Beschädigung von beförderten Sachen (A ) 177 VII. Schadenersatzanspruch gegen eine mitversicherte Person (A ) 178 VIII. Nichteinhaltung von Liefer- und Beförderungsfristen (A ) 178 IX. Vertragliche Ansprüche (A )

9 X. Schäden durch Kernenergie (A.l.5.9) 178 A.2 Kaskoversicherung - für Schäden an Ihrem Fahrzeug 178 A.2.1 Was ist versichert? 178 I. Vorbemerkung 180 II. Was ist versichert? (A.2.1) 180 III. Fahrzeug (A.2.1.1) 181 IV. Beitragsfrei mitversicherte Teile (A.2.1.2) 181 V. Abhängig vom Gesamtwert mitversicherte Teile (A.2.1.3) 181 VI. Nichtversicherbare Gegenstände (A.2.1.4) 181 A.2.2 Welche Ereignisse sind in der Teilkasko versichert? 182 I. Vorbemerkung 183 II. Brand und Explosion (A.2.2.1) Brand Explosion 184 III. Entwendung (A.2.2.2) Diebstahl Unterschlagung Unbefugter Gebrauch 185 IV. Sturm, Hagel, Blitz, Überschwemmung (A.2.2.3) Sturm Hagel Blitzschlag Überschwemmung 186 V. Zusammenstoß mit Haarwild (A.2.2.4) Zusammenstoß Ausweichmanöver Andere Tiere Rechtsprechung 189 VI. Glasbruch (A.2.2.5) 189 VII. Kurzschlussschäden an der Verkabelung (A.2.2.6) 190 A.2.3 Welche Ereignisse sind in der Vollkasko versichert? 190 I. Vorbemerkung 190 II. Unfall (A.2.3.2) Definition Schadenereignis Rechtsprechung 192 III. Mut- oder böswillige Handlungen (A.2.3.3) 192 A.2.4 Wer ist versichert? 193 A.2.5 In welchen Ländern besteht Versicherungsschutz? 193 A.2.6 Was zahlen wir bei Totalschaden, Zerstörung oder Verlust? 193 I. Vorbemerkung 195 II. Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert (A )

10 16 III. Neupreisentschädigung bei Totalschaden, Zerstörung oder Verlust (A.2.6.2) 195 IV. Wiederherstellungsklausel (A.2.6.3) 196 VI. Abzug bei fehlender Wegfahrsperre im Falle eines Diebstahls (A.2.6.4). 196 A.2.7 Was zahlen wir bei Beschädigung? 196 I. Vorbemerkung 197 II. Reparatur (A.2.7.1) 197 III. Abschleppen (A.2.7.2) 197 IV. Abzug neu für alt" (A.2.7.3) 198 A.2.8 Sachverständigenkosten 198 A.2.9 Mehrwertsteuer 198 A.2.10 Zusätzliche Regelungen bei Entwendung 199 I. Vorbemerkung 199 II. Wiederauffinden des Fahrzeugs (A und A ) 199 III. Eigentumsübergang nach Entwendung (A ) 200 A.2.11 Bis zu welcher Höhe leisten wir (Höchstentschädigung)? 200 A.2.14 Fälligkeit unserer Zahlung, Abtretung 200 I. Fälligkeit der Zahlung 201 II. Abtretungsverbot 201 A.2.15 Können wir unsere Leistung zurückfordern, wenn Sie nicht selbst gefahren sind? 201 A.2.16 Was ist nicht versichert? 202 I. Vorbemerkung 202 II. Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit (A ) 202 III. Rennen (A ) 203 A.2.17 Meinungsverschiedenheit über die Schadenhöhe (Sachverständigenverfahren) 203 A.2.18 Fahrzeugteile und Fahrzeugzubehör 204 A.3 Autoschutzbrief - Hilfe für unterwegs als Service oder Kostenerstattung 205 A.3.1 Was ist versichert? 205 A.3.2 Wer ist versichert? 205 A.3.3 Versicherte Fahrzeuge 205 A.3.4 In welchen Ländern besteht Versicherungsschutz? 205 A.3.5 Hilfe bei Panne oder Unfall 205 A.3.6 Zusätzliche Hilfe bei Panne, Unfall oder Diebstahl ab 50 km Entfernung 206 A.3.7 Hilfe bei Krankheit, Verletzung oder Tod auf einer Reise 207 A.3.8 Zusätzliche Leistungen bei einer Auslandsreise 208 A.3.9 Was ist nicht versichert? 210 A.3.10 Anrechnung ersparter Aufwendungen, Abtretung 210 A.3.11 Verpflichtung Dritter 211

11 A.4 Kfz-Unfallversicherung - wenn Insassen verletzt oder getötet werden. 211 A.4.1 Was ist versichert? 211 A.4.2 Wer ist versichert? 212 A.4.3 In welchen Ländern besteht Versicherungsschutz? 213 A.4.4 Welche Leistungen umfasst die Kfz : Unfallversicherung? 213 A.4.5 Leistung bei Invalidität 213 A.4.6 Leistung bei Tod 215 A.4.7 Krankenhaustagegeld, Genesungsgeld, Tagegeld 215 A.4.8 Welche Auswirkungen haben vor dem Unfall bestehende Krankheiten oder Gebrechen? 216 A.4.9 Fälligkeit unserer Zahlung, Abtretung 216 A.4.10 Was ist nicht versichert? 217 I. Vorbemerkung 219 II. Summenversicherung 219 III. Versicherungsleistung 219 B. Beginn des Vertrags und vorläufiger Versicherungsschutz 219 B.l Wann beginnt der Versicherungsschutz? 219 B.2 Vorläufiger Versicherungsschutz 220 I. Vorbemerkung 221 II. Vorläufiger Versicherungsschutz (B.2) Zustandekommen der vorläufigen Deckungszusage Inhalt der vorläufigen Deckungszusage Rechtscharakter der vorläufigen Deckungszusage Beendigung der vorläufigen Deckungszusage Rückwirkender Wegfall des Versicherungsschutzes 223 C. Beitragszahlung 224 C. 1 Zahlung des ersten oder einmaligen Beitrags 224 C.2 Zahlung des Folgebeitrags 225 C.3 Nicht rechtzeitige Zahlung bei Fahrzeugwechsel 225 C.4 Beitragspflicht bei Nachhaftung in der Kfz-Fiaftpflichtversicherung I. Vorbemerkung 226 II. Erstprämie (C.l) 226 III. Folgeprämie (C.2) 226 D. Welche Pflichten haben Sie beim Gebrauch des Fahrzeugs? 226 D. 1 Bei allen Versicherungsarten 226 D.2 Zusätzlich in der Kfz-Haftpflichtversicherung 227 D.3 Welche Folgen hat eine Verletzung dieser Pflichten? 228 I. Vorbemerkung 228 II. Verwendungsklausel (D. 1.1) 229 in. Schwarzfahrten (D. 1.2) 229 IV. Fahren mit Fahrerlaubnis (D.1.3) 230 V. Alkohol und andere berauschende Mittel (D.2.1)

12 VI. Nicht genehmigte Rennen 232 VII. Welche Folgen hat eine Verletzung dieser Pflichten (D.3) 233 E. Welche Pflichten haben Sie im Schadenfall? 233 E.l Bei allen Versicherungsarten 233 E.2 Zusätzlich in der Kfz-Haftpflichtversicherung 234 E.3 Zusätzlich in der Kaskoversicherung 234 E.4 Zusätzlich beim Autoschutzbrief 235 E.5 Zusätzlich in der Kfz-Unfallversicherung 235 E.6 Welche Folgen hat eine Verletzung dieser Pflichten? 236 I. Vorbemerkung 237 II. Anzeigepflicht (E.l.l und E.l.2) 237 III. Aufklärungspflicht (E.l.3) 238 IV. Schadenminderungspflicht (E.1.4) 238 V. Zusätzlich in der Kfz-Haftpflichtversicherung (E.2) 238 VI. Zusätzlich in der Kaskoversicherung (E.3) 238 VII. Zusätzlich beim Autoschutzbrief (E.4) 239 VIII. Zusätzlich in der Kfz-Unfallversicherung (E.5) 239 IX. Welche Folgen hat eine Verletzung dieser Pflichten? (E.6) Leistungsfreiheit bzw. Leistungskürzung (E.6.1) Kausalitätserfordernis (E.6.2) Beschränkung der Leistungsfreiheit in der Kfz-Haftpflichtversicherung (E.6.3 und E.6.4) Vollständige Leistungsfreiheit in der Kfz-Haftpflichtversicherung (E.6.5) Besonderheiten in der Kfz-Haftpflichtversicherung bei Rechtsstreitigkeiten (E.6.6) Mindestversicherungssummen (E.6.7) Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB 2008) 241 A. Aufgaben der Rechtsschutzversicherung Aufgaben der Rechtsschutzversicherung 241 I. Vorbemerkung 241 II. Beauftragung eines Rechtsanwalts 241 III. Deckungszusage 241 IV. Erforderliche Kosten Erfolgsaussicht Mutwilligkeit Teilklage 243 V. Abrategebühr 243 B. Leistungsarten Leistungsarten

13 I. Vorbemerkung 245 n. Schadenersatzrechtsschutz 245 III. Vertragsrechtsschutz 245 rv. Strafrechtsschutz 245 V. Ordnungswidrigkeitenrechtsschutz 246 C. Ausgeschlossene Rechtsangelegenheiten Ausgeschlossene Rechtsangelegenheiten 246 I. Vorbemerkung 248 II. Abwehr von Schadenersatzansprüchen 248 III. Halt- und Parkverstoß 249 IV. Abtretung nach Eintritt des Rechtsschutzfalles 249 V. Ursächlicher Zusammenhang mit vorsätzlichen Straftaten 249 D. Voraussetzung für den Anspruch auf Rechtsschutz Voraussetzung für den Anspruch auf Rechtsschutz 249 I. Vorbemerkung 250 II. Schadenersatzrechtsschutz 250 III. Sonstige Versicherungsfälle 251 E. Leistungsumfang Leistungsumfang 251 I. Vorbemerkung 254 II. Rechtsanwaltskosten (Inland) Rechtsanwalt Vergütung eines Rechtsanwalts Anwaltswechsel Ansässiger Rechtsanwalt Verkehrsanwalt Anwalt in eigener Sache Vorschuss 256 III. Auslandsrechtsschutz 256 IV. Gerichtskosten 257 V. Schieds- und Schlichtungsverfahren 257 VI. Verwaltungsverfahrenskosten 258 VII. Sachverständigenkosten 258 VIII. Kosten des Gegners 258 IX. Nichterstattungsfähige Kosten 259 X. Quotenvorrecht 260 F. Örtlicher Geltungsbereich Örtlicher Geltungsbereich 260 I. Vorbemerkung 261 II. Zuständiges Gericht 261 III. Deckungsumfang 261 G. Beginn des Versicherungsschutzes

14 7 Beginn des Versicherungsschutzes 261 H. Dauer und Ende des Vertrages Dauer und Ende des Vertrages : : 261 I. Beitrag Beitrag 262 J. Beitragsanpassung Beitragsanpassung 265 K. Änderung der für die Beitragsbemessung wesentlichen Umstände Änderung der für die Beitragsbemessung wesentlichen Umstände 266 L. Wegfall des versicherten Interesses Wegfall des versicherten Interesses 268 I. Vorbemerkung 268 n. Wegfall des versicherten Risikos Verlust der Fahrerlaubnis ( 22 Abs. 6 ARB 2008) Verlust des Fahrzeuges ( 21 Abs. 9 ARB 2008) Tod des Versicherungsnehmers 269 M. Kündigung nach Versicherungsfall Kündigung nach Versicherungsfall 270 I. Vorbemerkung 270 II. Kündigung des Versicherungsnehmers 270 III. Kündigung nach zwei Rechtsschutzfällen 271 N. Gesetzliche Verjährung Gesetzliche Verjährung 271 I. Vorbemerkung 271 II. Beginn der Verjährung 271 III. Fälligkeit 272 IV. Hemmung der Verjährung 272 O. Rechtsstellung mitversicherter Personen Rechtsstellung mitversicherter Personen 272 P. Anzeigen. Willenserklärungen, Anschriftenänderung Anzeigen, Willenserklärungen, Anschriftenänderung 273 Q. Verhalten nach Eintritt des Rechtsschutzfalls Verhalten nach Eintritt des Rechtsschutzfalls 274 I. Vorbemerkung 275 II. Freie Anwaltswahl 276 III. Informationspflichten 276 IV. Deckungszusage 276 V. Abstimmungsobliegenheiten Klageerhebung Warteobliegenheit Kostenminderungspflicht 277 VI. Rechtsfolgen von Obliegenheitsverletzungen

15 VII. Abtretungsverbot 278 Vili. Forderungsübergang 278 R. Schiedsgutachten bei Ablehnung des Rechtsschutzes durch den Versicherer A Schiedsgutachten bei Ablehnung des Rechtsschutzes durch den Versicherer 279 I. Vorbemerkung 280 II. Missverhältnis zwischen Kosten und Erfolg Mutwilligkeit Einzelfalle 281 III. Unverzügliche Mitteilung 282 IV Hinweispflicht des Versicherers 282 V. Kosten des Schiedsgutachterverfahrens 282 S. Stichentscheid B Stichentscheid 282 I. Vorbemerkung 283 II. Hinweispflicht 283 III. Inhalt des Stichentscheides 284 IV. Bindungswirkung entfallt 284 T. Zuständiges Gericht. Anzuwendendes Recht Zuständiges Gericht. Anzuwendendes Recht 284 U. Verkehrs-Rechtsschutz Verkehrs-Rechtsschutz 286 I. Vorbemerkung 288 II. Personenbezogener Verkehrsrechtsschutz 288 III. Gleichartige Fahrzeuge 288 IV. Fahrzeugbezogener Verkehrsrechtsschutz 288 V. Leistungsarten 289 VI. Ausschluss für Vertrags- und Sachenrecht 289 VII. Erweiterung des Vertrags- und Sachenrechtsschutzes 289 VIII. Versicherungsnehmer als Fahrgast. Fußgänger. Radfahrer 289 IX. Obliegenheiten 289 X. Wagniswegfall 290 XI. Folgefahrzeug 290 V. Fahrer-Rechtsschutz Fahrer-Rechtsschutz 290 I. Vorbemerkung 291 II. Versicherte Person 292 III. Unternehmen 292 IV. Umfang des Versicherungsschutzes 292 V. Vorsorgeversicherung 292 VI. Obliegenheiten

16 Vn. Verlust der Fahrerlaubnis 292 W. Privat-Rechtsschutz für Selbstständige Privat-Rechtsschutz für Selbstständige 293 X. Berufs-Rechtsschutz für Selbstständige, Rechtsschutz für Firmen und Vereine Berufs-Rechtsschutz für Selbstständige, Rechtsschutz für Firmen und Vereine 294 Y. Privat- und Berufsrechtsschutz für Nichtselbstständige Privat- und Berufsrechtsschutz für Nichtselbstständige 295 Z. Privat-, Berufs- und Verkehrs- Rechtsschutz für Nichtselbstständige Privat-, Berufs- und Verkehrs- Rechtsschutz für Nichtselbstständige ZI.Landwirtschafts- und Verkehrs-Rechtsschutz Landwirtschafts- und Verkehrs-Rechtsschutz 298 Z2. Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Selbstständige Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Selbstständige 300 Z3. Rechtsschutz für Eigentümer und Mieter von Wohnungen und Grundstücken Rechtsschutz für Eigentümer und Mieter von Wohnungen und Grundstücken Teil: Anhang 305 A. Checkliste: Kaskoversicherung 305 I. Versicherungsvertrag 305 II. Schadenfeststellung 305 III. Grobe Fahrlässigkeit 305 IV. Obliegenheiten 305 V. Fälligkeit 305 VI. Klageerhebung 306 B. Schaubilder zur Schadensabrechnung bei Inanspruchnahme der Vollkaskoversicherung 307 C. Schaubilder Obliegenheiten 312 D. Muster 317 I. Muster: Klage wegen Versicherungsleistung (Vollkaskoversicherung) II. Muster: Klageerwiderung wegen Versicherungsleistung (Vollkaskoversicherung) 319 ni. Muster: Klage wegen Versicherungsleistung (Rechtsschutzversicherung) 321 rv. Muster: Klageerwiderung wegen Versicherungsleistung (Rechtsschutzversicherung) 323 V. Muster: Klage wegen Versicherungsleistung (Teilkaskoversicherung) E. Texte 327 I. Verordnung über den Versicherungsschutz in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung (KfzPflVO) 327 II. Einführungsgesetz zum Versicherungsvertragsgesetz - EGWG

17 III. Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz - VVG 2008) 335 IV. Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen - VVG-InfoV 424 V. Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrthaftpflichtversicherung (AKB 2008) 432 VI. Gesetz über die Haftpflichtversicherung für ausländische Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger (AuslPflVG) 476 Stichwortverzeichnis

2. Leistungsfreiheit des Versicherers... 61 II. Verspätete Zahlung einer Folgeprämie... 61 1. Qualifizierte Mahnung... 62 2. Rechtsfolgen... 63 G.

2. Leistungsfreiheit des Versicherers... 61 II. Verspätete Zahlung einer Folgeprämie... 61 1. Qualifizierte Mahnung... 62 2. Rechtsfolgen... 63 G. Inhalt Einleitung... 13 Teil 1 Kraftfahrtversicherung A. Rechtsgrundlagen... 17 I. Allgemeines... 17 II. Auslegung von Allgemeinen Versicherungsbedingungen... 19 III. Wirksamkeitskontrolle von Allgemeinen

Mehr

Allgemeine Kraftfahrtbedingungen (AKB)

Allgemeine Kraftfahrtbedingungen (AKB) Heymanns Kommentare Allgemeine Kraftfahrtbedingungen (AKB) von Wolfgang E. Halm, Andrea Kreuter, Hans-Josef Schwab 2. Auflage Carl Heymanns Köln 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978

Mehr

Kfz-Versicherung nach dem neuen VVG

Kfz-Versicherung nach dem neuen VVG VRR Schriften für die Verkehrsrechtspraxis Kfz-Versicherung nach dem neuen VVG von Jost Henning Kärger Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht, München ISBN: 978-3-89655-346-1 ZAP Verlag LexisNexis

Mehr

GRUNDLAGEN! PRAXIS. Die Kfz-Versicherung. grundlagen-und-praxis.de

GRUNDLAGEN! PRAXIS. Die Kfz-Versicherung. grundlagen-und-praxis.de GRUNDLAGEN! PRAXIS Die Kfz-Versicherung Martin Stadler I Uwe Gail grundlagen-und-praxis.de Einfach erklärt! 5 Vorwort der Autoren 7 1 Richtig beraten - Welchen Versicherungsschutz benötigt der Kunde? 17

Mehr

Die Akteure. Weitere Infos. Fortbildung zum/zur geprüften Kraftfahrzeugschadens- Manager/in. Kurz zu meiner Person. Yves Junker

Die Akteure. Weitere Infos. Fortbildung zum/zur geprüften Kraftfahrzeugschadens- Manager/in. Kurz zu meiner Person. Yves Junker Fortbildung zum/zur geprüften Kraftfahrzeugschadens- Manager/in Schadens- und Versicherungsrecht Dozent: RA Yves W. Junker 1 Kurz zu meiner Person Yves Junker Clemensstr. 5-7 (am Neumarkt) 50676 Köln T:

Mehr

VII. Inhaltsverzeichnis

VII. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis VII Erster Teil: Richtig beraten Welchen Versicherungsschutz braucht der Kunde?... 1 A. Umfang der Beratungspflicht... 3 B. Welchen Versicherungsschutz braucht der Kunde?... 7 I. Kfz-Haftpflichtversicherung...

Mehr

Versicherungsrecht im Straßenverkehr: KfZ-Versicherungsrecht

Versicherungsrecht im Straßenverkehr: KfZ-Versicherungsrecht Versicherungsrecht im Straßenverkehr: KfZ-Versicherungsrecht Kraftfahrthaftpflicht-, Kasko- und Unfallversicherung von Dr. Michael Burmann, Prof. Dr. Rainer Heß, Kerstin Stahl 2. Auflage Versicherungsrecht

Mehr

Ein Leitfaden für die Praxis

Ein Leitfaden für die Praxis Joachim Cornelius-Winkler Ein Leitfaden für die Praxis mit Übungsaufgaben, Kontrollfragen und Checklisten 3. überarbeitete Auflage mit den Änderungen der WG-Reform X VVW TV KARLSRUHE Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht

Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht von Dr. Michael Burmann, Prof. Dr. Rainer Heß, Bernd-Matthias Höke, Kerstin Stahl 1. Auflage Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht Burmann / Heß / Höke / et al. schnell

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 13 Abkürzungsverzeichnis 15 Literaturverzeichnis 17

Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 13 Abkürzungsverzeichnis 15 Literaturverzeichnis 17 Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 13 Abkürzungsverzeichnis 15 Literaturverzeichnis 17 Teil 1. Prozesskostenhilfe Kapitel 1: Kommentierung 114-127 ZPO 114 ZPO Voraussetzungen 19 115 ZPO Einsatz von Einkommen

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Übernahme des Mandats 2 Haftpflichtversicherung 3 Vollkaskoversicherung 4 Teilkaskoversicherung 5 Schadenminderungspflicht

Inhaltsverzeichnis 1 Übernahme des Mandats 2 Haftpflichtversicherung 3 Vollkaskoversicherung 4 Teilkaskoversicherung 5 Schadenminderungspflicht 1 Übernahme des Mandats................ 15 1. Unfallhelferringe.................... 15 2. Zentralruf........................ 17 3. Fragebogen für Anspruchsteller............. 17 4. Hinweispflichten.....................

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung: ARB

Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung: ARB Gelbe Erläuterungsbücher Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung: ARB ARB-Kommentar von Dr. Hubert W. van Bühren, Helmut Plote, van Bühren 1. Auflage Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung:

Mehr

ANWALTSPRAXIS DeutscherAnwaltVerlag. Unfallregulierung. Beratungspflichten, Schadenminderungspflicht, Schadenpositionen

ANWALTSPRAXIS DeutscherAnwaltVerlag. Unfallregulierung. Beratungspflichten, Schadenminderungspflicht, Schadenpositionen ANWALTSPRAXIS DeutscherAnwaltVerlag Unfallregulierung Beratungspflichten, Schadenminderungspflicht, Schadenpositionen Von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht Dr. Hubert W. van Bühren, Köln

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrt- Haftpflichtversicherung für Kurzzeitkennzeichen (AKB) AKB 2010 Stand 01.01.2010

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrt- Haftpflichtversicherung für Kurzzeitkennzeichen (AKB) AKB 2010 Stand 01.01.2010 Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrt- Haftpflichtversicherung für Kurzzeitkennzeichen (AKB) AKB 2010 Stand 01.01.2010 Übersicht A Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? Kfz-Haftpflichtversicherung

Mehr

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE KRAFTFAHRT- HAFTPFLICHTVERSICHERUNG (AKB 20150801)

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE KRAFTFAHRT- HAFTPFLICHTVERSICHERUNG (AKB 20150801) GEFION INSURANCE A/S ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE KRAFTFAHRT- HAFTPFLICHTVERSICHERUNG () Inhaltsverzeichnis 1. Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung?... 4 1.1 Was ist versichert?... 4 1.2 Wer

Mehr

A. Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Haftpflichtersicherung für Überführungsund

A. Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Haftpflichtersicherung für Überführungsund AIG Europe Direktion für Deutschland Oberlindau 76-78 60323 Frankfurt Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Haftpflichtversicherung für Überführungs- und Ausfuhrkennzeichen Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine

Mehr

Vorwort... 5. Abkürzungsverzeichnis... 15

Vorwort... 5. Abkürzungsverzeichnis... 15 Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 15 1 Mandatsannahme (Reisert)... 17 I. Einführung... 17 1. Allgemeines zum Berufsrecht... 18 2. Besonderheiten im Verkehrsrecht... 21 3. Fachanwaltschaften... 22 II.

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung: ARB

Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung: ARB Gelbe Erläuterungsbücher Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung: ARB ARB-ommentar von Dr. Hubert W. van Bühren, Helmut Plote 2. Auflage Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung:

Mehr

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III.

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III. Inhalt Vorbemerkungen... 15 1. Teil Allgemeines Versicherungsrecht A. Grundlagen des Versicherungsvertragsrechts... 19 I. Allgemeine Grundlagen des Versicherungsvertrags... 19 1. Rechtsquellen des Versicherungsvertrags

Mehr

Handbuch Bauversicherungsrecht

Handbuch Bauversicherungsrecht Handbuch Bauversicherungsrecht herausgegeben von Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht, Hamburg unter Mitarbeit von Per Heinrichs Rechtsanwalt, Bad Bramstedt

Mehr

Die Kraftfahrtversicherung

Die Kraftfahrtversicherung NJW-Praxis 25 Die Kraftfahrtversicherung Systematik, Verfahren, Rechtsschutz von Dr. Günter Bauer 6., neubearbeitete Auflage Die Kraftfahrtversicherung Bauer schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Die Kaskoversicherung

Die Kaskoversicherung Referat von: Klasse: Thema: Joachim Pees VS 99 a Die Kaskoversicherung 1. Allgemein Die Kaskoversicherung ist eine reine Schadenversicherung. Der Begriff Kasko kommt aus dem spanischen. Die Kaskoversicherung

Mehr

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung Haftpflichtversicherung Kommentar zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) von Dr. Bernd Späte Regierungsdirektor im Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Verbraucherinformation zur Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen

Verbraucherinformation zur Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen Verbraucherinformation zur Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen Stand 01.03.2012 INHALTSVERZEICHNIS Produktinformationsblatt Kraftfahrtversicherung... 2 Allgemeine Vertragsinformationen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) A Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? 4

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) A Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? 4 Gemeinnützige Haftpflicht-Versicherungsanstalt Darmstadt Anstalt des öffentlichen Rechts Bartningstraße 59 Tel.: 06151 3603-0 64289 Darmstadt Fax: 06151 3603-135 www.ghv-darmstadt.de info@ghv-darmstadt.de

Mehr

KFZ-Versicherung. Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch:

KFZ-Versicherung. Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch: KFZ-Versicherung Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch: AVB Assekuranz Kontor GmbH Demmlerplatz 10 19053 Schwerin Tel.: 0385 / 71 41 12 Fax: 0385 / 71 41 12 avb@avb-schwerin.de http://www.avb-schwerin.de

Mehr

Versicherungsbedingungen für Ihre Kfz-Versicherung (AKB) (KRB 252/01)

Versicherungsbedingungen für Ihre Kfz-Versicherung (AKB) (KRB 252/01) Inhaltsverzeichnis Versicherungsbedingungen für Ihre Kfz-Versicherung (AKB) (KRB 252/01) Im Rahmen Ihrer Kfz-Versicherung können Sie verschiedene rechtlich selbständige Verträge (Leistungsbausteine) abschließen.

Mehr

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz VVG)

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz VVG) Vorwort... 5 Bearbeiterverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 25 Einleitung... 31 Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz VVG) Vom 23.11.2007 (BGBl.

Mehr

I 3. Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin. Das neue VVG. Erläuterungen Texte Synopse

I 3. Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin. Das neue VVG. Erläuterungen Texte Synopse I 3 Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin Das neue VVG Erläuterungen Texte Synopse Vorwort 5 Verzeichnis der Kurzbezeichnungen, Quellen und erläuterungsbedürftigen Abkürzungen

Mehr

Versicherungsbedingungen für Ihre AllSecur Kfz-Versicherung (AKB) (PKRB 251/05)

Versicherungsbedingungen für Ihre AllSecur Kfz-Versicherung (AKB) (PKRB 251/05) Inhaltsverzeichnis Versicherungsbedingungen für Ihre AllSecur Kfz-Versicherung (AKB) (PKRB 251/05) Im Rahmen Ihrer AllSecur Kfz-Versicherung können Sie verschiedene rechtlich selbständige Verträge (Leistungsbausteine)

Mehr

Schnellvergleich der Leistungen für Pkw Produktwelt mobil komfort / mobil kompakt

Schnellvergleich der Leistungen für Pkw Produktwelt mobil komfort / mobil kompakt Schnellvergleich der Leistungen für Pkw Produktwelt mobil komfort / mobil kompakt Übergreifende Extras mobil komfort mobil kompakt Leistungsversprechen Verbessern wir unsere Leistungen für neu bei uns

Mehr

DIE KASKOVERSICHERUNG FÜR LUFTFAHRZEUGE

DIE KASKOVERSICHERUNG FÜR LUFTFAHRZEUGE Dr. Torsten Stade DIE KASKOVERSICHERUNG FÜR LUFTFAHRZEUGE PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Vorwort A. Grundlagen 17 I. Wesen und Bedeutung der Luftfahrtkaskoversicherung

Mehr

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz - WG)

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz - WG) Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 15 Abkürzungsverzeichnis 17 Literaturverzeichnis 25 Einleitung 29 Synopse WG af / WC nf 55 Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz - WG) Vom 23.11.2007

Mehr

Teil 7: Zusatzversicherung für Mietwagen Kfz-Haftpflichtversicherung. (Pkw, Kombi, Wohnmobil)

Teil 7: Zusatzversicherung für Mietwagen Kfz-Haftpflichtversicherung. (Pkw, Kombi, Wohnmobil) Teil 7: Zusatzversicherung für Mietwagen Kfz-Haftpflichtversicherung (PKW, Kombi, Wohnmobil) Inhaltsverzeichnis 1. Erläuterungen/Hinweise zur SpardaMasterCard Platinum Kfz-Haftpflichtversicherung für Mietfahrzeuge

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) Kraftfahrt Kurzzeit- und Ausfuhrkennzeichen, Stand: 01.11.2014

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) Kraftfahrt Kurzzeit- und Ausfuhrkennzeichen, Stand: 01.11.2014 AXA Versicherung AG Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) Kraftfahrt Kurzzeit- und Ausfuhrkennzeichen, Stand: 01.11.2014 Inhaltsverzeichnis A Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung?

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 VII Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1 Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 A. Haftpflicht nach dem BGB 7 1. Gesetzliche Haftpflicht aus unerlaubten Handlungen (Deliktshaftung) 7 a) Allgemeine Haftpflichtgrundsätze

Mehr

Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung (AKB) (KRB 300/02)

Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung (AKB) (KRB 300/02) Inhaltsverzeichnis Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung (AKB) (KRB 300/02) Im Rahmen Ihrer Allianz Kfz-Versicherung können Sie verschiedene rechtlich selbständige Verträge (Leistungsbausteine)

Mehr

Verbraucherinformation zur Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen

Verbraucherinformation zur Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen Verbraucherination zur Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen Stand 01.03.2015 INHALTSVERZEICHNIS Beiträge für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen Verkehrsjahr 2015/2016...

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung von Fahrzeugen mit Versicherungskennzeichen (AKB-Moped 2014) Stand: 01.03.2014

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung von Fahrzeugen mit Versicherungskennzeichen (AKB-Moped 2014) Stand: 01.03.2014 Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung von Fahrzeugen mit Versicherungskennzeichen (AKB-Moped 2014) Stand: 01.03.2014 Gliederung A Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? A.1 Kfz-Haftpflichtversicherung

Mehr

AL_KFZ. Mit uns haben Sie Spaß beim Fahren! Unser Versicherungsschutz ist so individuell wie die Bindung zu Ihrem Fahrzeug.

AL_KFZ. Mit uns haben Sie Spaß beim Fahren! Unser Versicherungsschutz ist so individuell wie die Bindung zu Ihrem Fahrzeug. AL_KFZ Mit uns haben Sie Spaß beim Fahren! Unser Versicherungsschutz ist so individuell wie die Bindung zu Ihrem Fahrzeug. Mit Ihrem Kfz sicher unterwegs! Sei es die Fahrt zur Arbeit, in den Urlaub oder

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz VVG

Versicherungsvertragsgesetz VVG Versicherungsvertragsgesetz VVG mit VVG-Informationspflichtenverordnung Kommentar Prof. Wolfgang Römer Richter am BGH i.r., ehem. Versicherungsombudsmann von Dr. Theo Langheid Rechtsanwalt, Fachanwalt

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis A. Einleitung... 1 I. Einführung... 1 II. Stand der Forschung... 2 III. Gang der Untersuchung... 4 B. Grundlegung... 7 I. Rechtsnatur von Obliegenheiten... 7 1. Rechtszwangtheorie...

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz

Versicherungsvertragsgesetz Versicherungsvertragsgesetz mit VVG-Informationspflichtenverordnung Kommentar von Prof. Wolfgang Römer Richter am BGH i.r., ehem. Versicherungsombudsmann Dr. Theo Langheid Rechtsanwalt und Fachanwalt für

Mehr

Der Fahrleistungstarif Ihre Kfz-Versicherung. Hier kommt Freude auf! www.continentale.de

Der Fahrleistungstarif Ihre Kfz-Versicherung. Hier kommt Freude auf! www.continentale.de Der Fahrleistungstarif Ihre Kfz-Versicherung. Hier kommt Freude auf! www.continentale.de Pure Freude: Der Continentale Fahrleistungstarif! Sie wählen die Leistungen aus. Wir berücksichtigen Ihr persönliches

Mehr

DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG, Wiesbaden, Bundesrepublik Deutschland

DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG, Wiesbaden, Bundesrepublik Deutschland ARB - Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung ARB 2000 DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG, Wiesbaden, Bundesrepublik Deutschland Inhaltsübersicht I. Was ist Rechtsschutz? s. ARB

Mehr

Basis- und Top-Tarif. Tipps

Basis- und Top-Tarif. Tipps Gestalten Sie Ihre Kfz-Versicherung ganz individuell: Mit der Auto-Haftpflicht sichern Sie sich gegen Ansprüche Dritter ab. Bei Schäden am eigenen Fahrzeug oder im Fall eines Diebstahls sind Sie mit einer

Mehr

Vorwort A. Systematische Einordnung der Sachversicherung 1 B. Grundbegriffe und Deckungen im Überblick 5

Vorwort A. Systematische Einordnung der Sachversicherung 1 B. Grundbegriffe und Deckungen im Überblick 5 Inhaltsverzeichnis Vorwort A. Systematische Einordnung der Sachversicherung 1 B. Grundbegriffe und Deckungen im Überblick 5 I. Grundbegriffe 5 II. Deckungen im Überblick 7 1. Zweige der klassischen Sachversicherung

Mehr

KFZ-VERSICHERUNG. Gute Fahrt!

KFZ-VERSICHERUNG. Gute Fahrt! KFZ-VERSICHERUNG Gute Fahrt! Sonderausstattung inklusive Ein gutes Auto erkennt man an der Zuverlässigkeit und der Ausstattung. Genauso ist es bei einer guten Kfz-Versicherung. Mit einer RheinLand Kfz-Versicherung

Mehr

Der Exklusivtarif Ihre Kfz-Versicherung.

Der Exklusivtarif Ihre Kfz-Versicherung. Der Exklusivtarif Ihre Kfz-Versicherung. Starten Sie jetzt durch! www.continentale.de Eine saubere Sache: Der Continentale Exklusivtarif! Viele Versicherer stellen im Schadenfall unangenehme Fragen nach

Mehr

Vorwort zur 2. Auflage Geleitwort Bearbeiterverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Vorwort zur 2. Auflage Geleitwort Bearbeiterverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage Geleitwort Bearbeiterverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V VII IX XXXI XLIII Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz- WG) 1 Vorbemerkung

Mehr

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren Informationen zum Führerschein mit 17 Copyright Fahrlehrerversicherung VaG / Stand Juli 2006 Geltungsbereich Die Fahrerlaubnis gilt nur innerhalb Deutschlands.

Mehr

www.admiraldirekt.de

www.admiraldirekt.de Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) www.admiraldirekt.de Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung 2 / 33 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung Dieses

Mehr

Synopse- Bedingungsvergleich Rechtsschutzversicherung

Synopse- Bedingungsvergleich Rechtsschutzversicherung Synopse Bedingungsvergleich Rechtsschutzversicherung ARB 2009 ARB 2010 Vorteile Ihrer Rechtsschutzversicherung auf einen Blick Versicherungssumme/Strafkaution Den Beiträgen liegt im Tarif procomfort eine

Mehr

DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG, Wiesbaden, Bundesrepublik Deutschland

DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG, Wiesbaden, Bundesrepublik Deutschland ARB - Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung ARB 2000 Stand: April 2003 DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG, Wiesbaden, Bundesrepublik Deutschland Inhaltsübersicht I. Was ist

Mehr

Versicherung und Recht kompakt Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2007

Versicherung und Recht kompakt Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2007 Versicherung und Recht kompakt Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2007 A Abkommen von der Fahrbahn Leistungspflicht des VR 6/07 98 Agent Aktivlegitimation Aktivlegitimation des mitversicherten Kindes 3/07

Mehr

Verbraucherinformation zu Ihrer Kraftfahrtversicherung Für Fahrzeuge mit versicherungskennzeichen. Stand 03/16. Kraftfahrt

Verbraucherinformation zu Ihrer Kraftfahrtversicherung Für Fahrzeuge mit versicherungskennzeichen. Stand 03/16. Kraftfahrt Verbraucherinformation zu Ihrer Kraftfahrtversicherung Für Fahrzeuge mit versicherungskennzeichen Stand 03/16 Kraftfahrt Inhaltsverzeichnis Seite Wichtige Hinweise zu Ihrer Kraftfahrtversicherung für

Mehr

Allgemeine Verbraucherinformationen zur Kfz-Versicherung von Kraftfahrzeugen mit Versicherungskennzeichen

Allgemeine Verbraucherinformationen zur Kfz-Versicherung von Kraftfahrzeugen mit Versicherungskennzeichen Allgemeine Verbraucherinformationen zur Kfz-Versicherung von Kraftfahrzeugen mit Versicherungskennzeichen Wer ist Ihr Vertragspartner? Ihr Vertragspartner ergibt sich aus dem Antrag (zugleich Versicherungsschein).

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeiner Teil des VVG................................... 1 A. Grundlagen.............................................. 1 B. Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)..................

Mehr

Unfallversicherung: AUB

Unfallversicherung: AUB Unfallversicherung: AUB ommentar zu den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) mit Sonderbedingungen von Wolfgang Grimm 4., neubearbeitete Auflage Unfallversicherung: AUB Grimm schnell und portofrei

Mehr

Meine Mobilität ist mir wichtig mit Sicherheit.

Meine Mobilität ist mir wichtig mit Sicherheit. Kfz-Versicherung Privat Kfz-Haftpflichtversicherung Kaskoversicherung Beim Kfz-Schaden bis zu 150 sparen! Meine Mobilität ist mir wichtig mit Sicherheit. Finanziellen Schutz und exzellenten Schadenservice

Mehr

Versicherungsbedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) (KRB 410/02) Teil A - Leistungsbausteine. Teil C - Allgemeine Regelungen

Versicherungsbedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) (KRB 410/02) Teil A - Leistungsbausteine. Teil C - Allgemeine Regelungen Inhaltsverzeichnis Versicherungsbedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) (KRB 410/02) Im Rahmen Ihrer Kfz-Versicherung können Sie verschiedene rechtlich selbständige Verträge (Leistungsbausteine) abschließen.

Mehr

MB/KK- und MB/KT-Kommentar

MB/KK- und MB/KT-Kommentar Bach/Moser Private Krankenversicherung MB/KK- und MB/KT-Kommentar Kommentar zu den 178 a ff. WG, zu den MB/KK und MB/KT und zu weiteren Gesetzes- und Regelwerken der Rechtspraxis in der Privaten Krankenversicherung

Mehr

Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung (AKB) (PKRB 300/07)

Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung (AKB) (PKRB 300/07) Inhaltsverzeichnis Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung (AKB) (PKRB 300/07) Im Rahmen Ihrer Allianz Kfz-Versicherung können Sie verschiedene rechtlich selbständige Verträge (Leistungsbausteine)

Mehr

Verbraucherinformation zu Ihrer. mit versicherungskennzeichen. Stand 03/15

Verbraucherinformation zu Ihrer. mit versicherungskennzeichen. Stand 03/15 Verbraucherinformation zu Ihrer Kraftfahrtversicherung Für Fahrzeuge mit versicherungskennzeichen BGV-Versicherung AG Badische Allgemeine Versicherung AG Badischer-Gemeinde-Versicherungs-Verband Stand

Mehr

Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung?

Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? 5 A.1 Kfz-Haftpflichtversicherung für Schäden, die Sie mit Ihrem Fahrzeug Anderen zufügen 5 A.1.1 Was ist versichert? 5 A.1.2 Wer ist versichert? 6 A.1.3

Mehr

Vorwort zur 3. Auflage. Abkürzungsverzeichnis. Vermögensversicherungen 1

Vorwort zur 3. Auflage. Abkürzungsverzeichnis. Vermögensversicherungen 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 3. Auflage Abkürzungsverzeichnis V Xlil Vermögensversicherungen 1 I. Haftpflicht und Haftpflichtversicherung 3 1. Grundlagen der Haftung 3 2. Haftung nach 823 BGB - Verschuldenshaftung

Mehr

VHV-Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung Flotte-GARANT 1+

VHV-Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung Flotte-GARANT 1+ Claudia Kroll Vertriebsdirektion Süd Postfach 20 20 20 80020 München Telefon +49.53299.695 Fax +49.53299.689 E-Mail CKroll@vhv.de 27. Oktober 2015 VHV-Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung Flotte-GARANT 1+

Mehr

Kraftfahrtversicherung

Kraftfahrtversicherung Vertragsunterlagen www.bavariadirekt.de Kraftfahrtversicherung Stand: 26.09.2015, SAP-Nr. 32 63 61; 09/15 ek * Wichtige Vertragsunterlagen bitte zusammen mit dem Versicherungsschein aufbewahren. Seite

Mehr

Kundeninformation zur Kfz-Versicherung von Kraftfahrzeugen mit Versicherungskennzeichen

Kundeninformation zur Kfz-Versicherung von Kraftfahrzeugen mit Versicherungskennzeichen Kundeninformation zur Kfz-Versicherung von Kraftfahrzeugen mit Versicherungskennzeichen Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) (Stand 01.01.2016) Zusatzbedingungen für die Kfz-Umweltschadenversicherung

Mehr

Vertragsunterlagen zu Ihrer Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen (AKB-Moped)

Vertragsunterlagen zu Ihrer Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen (AKB-Moped) Vertragsunterlagen zu Ihrer Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen (AKB-Moped) Inhaltsverzeichnis Seite Informationen nach 7 Abs. 1 und 2 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) in

Mehr

www.admiraldirekt.de

www.admiraldirekt.de Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) www.admiraldirekt.de Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung 2 / 33 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung Dieses

Mehr

Merkblatt Rechtsschutzversicherung

Merkblatt Rechtsschutzversicherung Merkblatt Rechtsschutzversicherung Die Rechtsschutzversicherung zählt zu den weniger wichtigen Versicherungen. Erst wenn Haftpflicht-, Berufsunfähigkeits-, Unfall-, Risikolebens-, Hausrat- und Wohngebäudeversicherung

Mehr

Vertragsinformationen gemäß VVG-InfoV

Vertragsinformationen gemäß VVG-InfoV KB 3.11 (03.15) Informationen zu Versicherungen von Fahrzeugen mit Versicherungskennzeichen der Landschaftlichen Brandkasse Hannover Stand 01. März 2015 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vor Antragstellung

Mehr

Rechtsschutzversicherung für Nichtselbständige

Rechtsschutzversicherung für Nichtselbständige Rechtsschutzversicherung für Nichtselbständige Rechtsstreitigkeiten sind meistens sehr teuer Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de

Mehr

1.1. Funktionsweise und Grundprinzipien der Krankenversicherungssysteme

1.1. Funktionsweise und Grundprinzipien der Krankenversicherungssysteme Vorwort 3 1. Die PKV als Teil der sozialen Sicherung 15 1.1. Funktionsweise und Grundprinzipien der Krankenversicherungssysteme 15 1.1.1. Versicherungsprinzip 15 1.1.2. Gesetzliche Krankenversicherung

Mehr

Veranstaltungsinhalte

Veranstaltungsinhalte Veranstaltungsinhalte - Sozialversicherung - Privatversicherung - Rechtsgrundlagen - Besonderheiten / Anwendungsbereich des VVG I. VERSICHERUNGSVERTRIEB 1. Die Anspruchsgrundlagen bei Beratungsfehlern

Mehr

Bauversicherungsrecht

Bauversicherungsrecht Bauversicherungsrecht Haftungsfragen und Versicherungsschutz für Architekten, Ingenieure und Bauuntemehmen Rechtsanwalt Frank Meier, Hannover 1. Auflage 2006 $6 flurlstische GesamtbibllotheK {Technische

Mehr

Allgemeines zur Rechtsschutzversicherung

Allgemeines zur Rechtsschutzversicherung Allgemeines zur Rechtsschutzversicherung S Matthias Rabel, Ortsstr. 47, 69488 Birkenau, Tel. 06201 2622706, kontakt@usv-rabel.de Vermittlerregister Nr. D-JSOA-2XJBM-41 Themen Allgemeines zur Rechtsschutz

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung AKB Fahrlehrerversicherung VaG - Stand 01.09.2010

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung AKB Fahrlehrerversicherung VaG - Stand 01.09.2010 Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung AKB Fahrlehrerversicherung VaG - Stand.9. AKB 9/ (5..) AKB Stand.9. Inhaltsverzeichnis Produktinformationsblatt zur Kraftfahrtversicherung 5 Allgemeine Bedingungen

Mehr

Kundeninformation zur Kfz-Versicherung der HDI-Gerling Industrie Versicherung AG. I. Wichtige Informationen. Stand 01.08.2013

Kundeninformation zur Kfz-Versicherung der HDI-Gerling Industrie Versicherung AG. I. Wichtige Informationen. Stand 01.08.2013 Kundeninformation zur Kfz-Versicherung der HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Stand 01.08.2013 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die Informationen sollen Ihnen einen ersten Überblick über besonders

Mehr

Produktbeschreibung zur Kfz-Versicherung

Produktbeschreibung zur Kfz-Versicherung Produktbeschreibung zur Kfz-Versicherung Die folgende auszugsweise Beschreibung unserer Produkte gibt Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten, einen optimalen Versicherungsschutz zu vereinbaren. Kfz-Haftpflicht

Mehr

Rechtschutzversicherung

Rechtschutzversicherung Rechtschutzversicherung Beigesteuert von Saturday, 12. April 2008 Letzte Aktualisierung Tuesday, 27. May 2008 Die Rechtschutzversicherung Mensch ärgere dich nicht! 20 Millionen Deutsche gehen Jahr für

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB)

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Kraftfahrt Kraftfahrt alternativ Kraftfahrt standard Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht A. Allgemeine Bestimmungen A. Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Kundeninformation der Volksfürsorge

Kundeninformation der Volksfürsorge Kundeninformation der Volksfürsorge 1. Identität des Versicherers Name: Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG Anschrift: Besenbinderhof 43, 20097 Hamburg Rechtsform: Aktiengesellschaft Sitz: Besenbinderhof

Mehr

Mut? Helvetia Ganz Privat E-Bike-Versicherung Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. «Seiner Umwelt entgegen zu kommen.»

Mut? Helvetia Ganz Privat E-Bike-Versicherung Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. «Seiner Umwelt entgegen zu kommen.» Mut? «Seiner Umwelt entgegen zu kommen.» Helvetia Ganz Privat E-Bike-Versicherung Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Ihre Schweizer Versicherung. Für alle, die auf Umweltschutz abfahren. Die

Mehr

Auslandspaket der Kfz-Versicherung Ausgabe 01.Oktober 2009

Auslandspaket der Kfz-Versicherung Ausgabe 01.Oktober 2009 Ausgabe 01.Oktober 2009 Inhaltsverzeichnis: A Welche Leistungen umfasst das Auslandspaket? 2 A.1 Ausland-Schadenschutzversicherung 2 A.1.1 Was ist versichert? 2 A.1.2 Wer ist versichert? 3 A.1.3 Bis zu

Mehr

OPEL AUTOVERSICHERUNG VOLLE RÜCKENDECKUNG. opel-autoversicherung.de

OPEL AUTOVERSICHERUNG VOLLE RÜCKENDECKUNG. opel-autoversicherung.de OPEL AUTOVERSICHERUNG VOLLE RÜCKENDECKUNG. opel-autoversicherung.de Direkt beim Opel Partner versichern und viele Vorteile nutzen. Bei Ihrem Opel Partner sind Sie in allen Fragen rund um Ihr Auto in besten

Mehr

Kundeninformation. Die Hauptgeschäftstätigkeit liegt im Betrieb der Schaden- und Unfallversicherung, ausgenommen Rechtschutzversicherungen.

Kundeninformation. Die Hauptgeschäftstätigkeit liegt im Betrieb der Schaden- und Unfallversicherung, ausgenommen Rechtschutzversicherungen. Kundeninformation Informationen zum Versicherer o Condor Allgemeine Versicherungs-Aktiengesellschaft Admiralitätstr. 67 20459 Hamburg Telefon: 040 / 3 61 39-0 Telefax: 040 / 3 61 39-100 E-Mail: kontakt@condor-versicherungsgruppe.de

Mehr

Hauptsache, gut versichert!

Hauptsache, gut versichert! Allianz Kfz-Versicherung Hauptsache, gut versichert! Allianz ein Partner für alle Fälle. Allianz Kfz-Versicherung. Im Fall der Fälle können Sie sich auf uns verlassen. Denn egal, wie die Situation ausgeht:

Mehr

Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung von Nutz- und Flottenfahrzeugen (AKB-NF) (FKRB 260/02)

Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung von Nutz- und Flottenfahrzeugen (AKB-NF) (FKRB 260/02) Inhaltsverzeichnis Versicherungsbedingungen für Ihre Allianz Kfz-Versicherung von Nutz- und Flottenfahrzeugen (AKB-NF) (FKRB 260/02) Im Rahmen Ihrer Allianz Kfz-Versicherung können Sie verschiedene rechtlich

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB)

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Kraftfahrt alternativ spezial, Stand: 1. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis A Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? A.1 Kfz-Haftpflichtversicherung

Mehr

Adolf Nürnberg Rechtsanwalt

Adolf Nürnberg Rechtsanwalt Unser Referent: Adolf Nürnberg Rechtsanwalt Waldschmidtstr. 12, 94315 Straubing 09421 91063 Kfz-Haftpflichtversicherung Haftung, oder wer ist an einem Unfall schuld? Leistungsstörungen, wann ist der Versicherungsschutz

Mehr

I. Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Stand: 1. März 2009 II. Merkblatt zur Datenverarbeitung

I. Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Stand: 1. März 2009 II. Merkblatt zur Datenverarbeitung Aktiengesellschaft für Pkw ohne Vermietung Stand: 01.03.2009, SAP-Nr. 32 42 39-04.09 fr Dies sind wichtige Vertragsunterlagen! Bitte bewahren Sie sie zusammen mit dem Versicherungsschein auf. I. Allgemeine

Mehr

2.3. Der Anspruch auf die Versicherungsleistung wird zwei Wochen nach Leistung des Versicherers des D&O- Versicherungsvertrages fällig.

2.3. Der Anspruch auf die Versicherungsleistung wird zwei Wochen nach Leistung des Versicherers des D&O- Versicherungsvertrages fällig. Allgemeine Bedingungen der DUAL Police DO-SB-RS Teil A: Selbstbehalt-Versicherung 1. Gegenstand der Versicherung DUAL Police DO-SB-RS Manager-Haftung richtig versichert Versichert ist der bedingungsgemäße

Mehr

mit Versicherungskennzeichen

mit Versicherungskennzeichen Antrag auf Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen BeratungsNr./ Kundenerklärung VermittlerNr. 1 5 1 3 Neuantrag Vertragsfortsetzung P KundenNr. V / VertragsNr. TarifauskunftNr.

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen (AKB) Stand 01.03.2014

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen (AKB) Stand 01.03.2014 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die Versicherungsbedingungen bilden die Grundlage für unser gemeinsames Vertragsverhältnis. Der konkret zwischen Ihnen und uns vereinbarte Versicherungsschutz

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. Teil: Anspruchsgrundlagen

Inhaltsverzeichnis 1. Teil: Anspruchsgrundlagen Inhaltsverzeichnis 1. Teil: Anspruchsgrundlagen Literatur... 17 A. Die Haftung nach 823 Abs. 1 BGB... 19 I. Voraussetzungen... 19 1. Verletzungshandlung... 19 2. Kausalität und Zurechnung... 19 a) Vorerkrankte

Mehr

Haftpflicht, Teil- und Vollkasko

Haftpflicht, Teil- und Vollkasko Haftpflicht, Teil- und Vollkasko Finden Sie die richtige Versicherung für Sie und Ihr Auto Welche Kfz-Versicherung passt zu mir? Die richtige Police für Sie und Ihr Fahrzeug finden Ein Haftpflichtversicherung

Mehr