NTNU Trondheim, Jonas Dinsenbacher. Vorbereitung in Deutschland. Auslandskrankenversicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NTNU Trondheim, Jonas Dinsenbacher. Vorbereitung in Deutschland. Auslandskrankenversicherung"

Transkript

1 NTNU Trondheim, Jonas Dinsenbacher Vorbereitung in Deutschland Auslandskrankenversicherung Eine Zusatzversicherung in einem nicht EU-Land wie Norwegen allgemein empfehlenswert. Definitiv anfallende Zusatzkosten bei Ärzten oder Krankenhausbesuch werden erstattet, Kosten im extremen Notfall (Rücktransport nach Deutschland oder ähnliche) werden übernommen. Der Preis belief sich bei mir auf circa 30 pro Monat. Flüge Flüge nach Trondheim kosten im Allgemeinen circa pro Strecke bei Abflug von einem der großen deutschen Flughafen. Sehr zu empfehlen für Studenten, die 25 Jahre oder jünger sind ist das SAS youth Jugendangebot. Erhebliche Rabatte auf Flüge im skandinavischen In- und Ausland werden gewährt. Auch für Reisen während des Aufenthalts ist dieses Angebot sehr zu empfehlen. Weblink: https://www.flysas.com/en/promotions-and-prices/youth/ Wohnen Private Wohnungssuche ist nicht zu empfehlen. Die angebotenen Studentenwohnheime sind sehr gut ausgestattet (in meinem Fall Studentenwohnheim Moholt, 4er WG). Die Kosten liegen bei circa 450 warm, was im ersten Moment viel klingt, aber für norwegische Verhältnisse angemessen ist. Bewerbung und Vertragsabschluss sind unproblematisch und einfach und werden bei Anerkennung zum Studium an der NTNU durch die zuständige Studentenorganisation (SiT) angestoßen. Traten Probleme in den Apartments auf (kleine Schäden, nicht funktionsfähige Geräte) wurden selbige sofort behoben. Das Facitility Management war sehr gut organisiert und jegliche Anliegen konnten zeitnah geklärt werden. Anerkennung Zur Anerkennung von Prüfungsleistungen kann ich im Moment keine Aussage treffen zur, da ich zum jetzigen Zeitpunkt die Anerkennung noch nicht durchgeführt habe. Universität Die Universität ist mit circa Studenten, davon internationale Studenten, die größte Universität Norwegens. Die Campi sind über die ganze Stadt verteilt aber sinnvoll nach Fachgebieten angeordnet und sehr gut mit dem Nahverkehr zu erreichen. Die Betreuung durch das International Office war exzellent. Tägliche Sprechstunden wurden angeboten, mehr als fünf Mitarbeiter haben sich stets um anliegende Probleme gekümmert und E- Mailverkehr wurde sehr schnelle beantwortet. Die Betreuung durch das International Office hätte

2 besser kaum sein können. Ebenso sehr gut war das zentrale Studienverwaltungssystem der Universität für Klausur Anmeldung, Ergebnisse, Unterlagen und Bekanntgaben. Folgende Kurse habe ich während meines Aufenthalts in Trondheim belegt: - Heat Pumping Systems (7,5 ECTS) o Thermodynamische Grundlagen o Systemlösungen o CO2 Wärmepumpen / Refrigeration systems o Pumpen und Wärmetauscher - Introduction to CFD (7,5 ECTS) o Numerische Lösungsverfahren strömungsmechanischer Probleme 2D Wärmeleitgleichung Linear advection Equotion Inviscid burgers equotion Wellengleichung Navier Stokes Gleichung o Mathlab basierte Übungen (Mathlab Kenntnisse von Vorteil!) o CFD Tools - Global Governance of Supply Chain (7,5 ECTS) o Grundlagen der Nachhaltigkeit o Environmental Management Systems o Law and Sustainability o Risk Management o Supply Chain Management Green SCM Sustainable SCM o Zusätzlich: Seminararbeit - Turbo Machinery (7,5 ECTS, keine Klausurleistung abgelegt) o Thermische Turbomaschinen Kompressoren Gasturbinen Optimierung o Hydo Turbomaschinen Peltonturbine Kaplanturbine Optimierung Alle Masterveranstaltungen waren in Englisch gehalten und die Auswahl an belegbaren Fächern ist sehr groß. Allgemein sind technische Kurse sehr zu empfehlen, für mich im speziellen Heat Pumping

3 System und Introdction to CFD. Auch an anderen Kursen war absolut nichts auszusetzten. Die Organisation war für alle Veranstaltungen sehr gut. Die Betreuung durch jeweils zwei Professoren und einige studentische Mitarbeiter war exzellent. Zu berücksichtigen ist die wöchentliche, verpflichtende Abgabe von Übungen, welche unterhalb des Semesters relativ zeitintensiv ist. Der Kurs Global Governance of Supply Chain wird nicht mehr angeboten, dafür jedoch durch den Kurs Green Value Creation ersetzt. Zum Schwierigkeitsgrad der Klausuren ist folgendes zu berücksichtigen: Die Klausuren im ingenieurswissenschaftlichen Bereich waren wenig reproduzierend, viel qualitatives Wissen wurde abgefragt. Für Studenten deutscher Universitäten sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber sehr lehrreich und interessant. Die BWL Klausur umfasste sehr viel Stoff sowie intensive Arbeit mit Büchern und wissenschaftlichen Artikeln. Das Leistungsniveau der Klausuren ist sehr fair, man muss sich für eine gute bis sehr gute Note jedoch intensiv vorbereiten. Das Lehrpersonal war sehr kompetent und im intensivem Austausch mit den Studierenden, diverse Vorlesungen wurden sogar durch Videoaufzeichnung unterstützt, was im speziellen für die Klausurvorbereitung von großem Vorteil ist. Internetadressen: - Kursübericht: https://www.ntnu.edu/studies/courses Alle angebotenen Kurse sind hier aufgelistet Reisen und Freizeit Lebenshaltungskosten inklusive Miete und Versicherungen belaufen sich auf circa 1000 pro Monat ohne Reisen aber mit sozialen Aktivitäten wie Ausgehen, Kanufahren oder ähnliches. Lebensmittel sind teuer, achtet man jedoch bei seinen Einkäufen ein wenig darauf was man kauft und kocht gelegentlich mit Freunden, kann man die Lebenshaltungskosten auf ähnlichem Niveau halten wie in Deutschland. Extreme Ausreiser sind nach oben Alkohol (Bier im Supermarkt mindestens 2,5 pro 0,5l Dose, Schnaps nur in staatlich zertifizierten Geschäften erhältlich) und nach unten Sportartikel, welche dagegen extrem günstig in den umliegenden Outlets erworben werden können. Die Kosten pro Monat sind im folgenden aufgelistet: - Monatliche Kosten: o Miete: 450 o Lebensmittel: 400 o Sonstiges: 150 o Einmalkosten: Busticket: 200 für den kompletten Zeitraum Sportkarte (inkl. Fitnesstudio): 180

4 Stadt: Das Nachtleben in Trondheim ist sehr aktiv, insbesondere donnerstags ist sehr viel los in der Innenstadt, mindestens vier Clubs zur Auswahl und der Abend gestaltet sich auf Grund freien Eintritts und reduzierter Bierpreise relativ günstig (Studententag). Am Wochenende hingegen ist das Ausgehen sehr teuer und weniger frequentiert, aber dennoch lohnend. Die stets friedliche, aber ausgelassene Stimmung hat die Abende in der Innenstadt Trondheims sehr angenehm gemacht. Restaurants waren sehr teuer, der sogenannte Tyholt Tower als günstigste Adresse und schöner Aussichtspunkt für Gäste ist dahingehend sehr zu empfehlen. Interessante kulturelle Veranstaltungen während meines Aufenthaltes waren die im Folgenden aufgelisteten: - Nationalfeiertag - Skispringen - Fußball (Rosenberg Trondheim) - Sehr zu empfehlen: o Wanderung in die umliegenden Naturgebiete o Cabin Trips: Ausflüge zu mietbaren Outdoor Hütten o Sport: Freizeitfussball auf dem naheliegenden Sportplatz, Langlaufski und jede erdenkliche Sportart im Rahmen des NTNUi Sportvereins Ich nehme nur Bezug auf die lohnenswerten Reisen, die ich während meiner Zeit in Trondheim unternommen habe. Alle Reisen waren mit einer Gruppe von vier Personen privat geplant. Die von Studentenorganisationen geplanten Reisen sind jedoch auch sehr zu empfehlen (Link siehe unten). - Lofoten, Inselgruppe im Norden Norwegens, brachiale Natur, wunderschön, absolutes Muss und Empfehlung Nummer eins. - Geirangerfjord: Berühmtester Fjord Norwegens, nur im Sommer zu empfehlen da im Winter schwer erreichbar und wenig frequentiert - Skigebiet Are (Schweden): Exzellentes Alpin Skigebiet, in wenigen Stunden und relativ preisgünstig von Trondheim zu erreichen - Atlantik Road, Küste um Kristansund: Schöner Wochenendausflug mit Meer, schönen Wanderungen (Troll Kirka) und einer schönen Autofahrt als Anreise - Empfehlenswerte Heimreiseroute: Mit dem Zug durch die skandinavischen Hauptstädte nach Deutschland. Oslo Stockholm Kopenhagen Hamburg mit jeweils ein bis zwei Tagen Aufenthalt in jeder Stadt. Bei frühzeitiger Buchung günstiger als Flugreise und wunderschöner Abschluss des Auslandssemesters Internetseiten:

5 -Studentenvereinigung mit großem Reiseangebot: Fazit Für mich persönlich war der Auslandsaufenthalt ein absoluter Erfolg. Eine Mischung aus spannenden Reisen, anspruchsvollem Studieren und netten Kommilitonen hat mich absolut überzeugt. Wer auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Auslandssemester im Norden ist, ist in Trondheim absolut gut aufgehoben. Ich war während meine Aufenthalts rundum zufrieden, wobei mir besonders positiv jedoch die Universität samt der Lehre und ihrer Strukturen aufgefallen ist. Ebenso besonders erwähnenswert ist die Schönheit der norwegischen Natur. Letztlich negativ war einzig das Wetter sowie die Kosten, womit man bei einer Reise in den Norden aber einfach rechnen muss. Meine Sprachkenntnisse (Englisch) konnte ich in diesem Zeitraum auf Grund der englischen Vorlesungen und der internationalen Community erheblich verbessern. Ich kann den Aufenthalt in Trondheim uneingeschränkt weiterempfehlen. Kontaktdaten Jonas Dinsenbacher