Die Liga der Bundesländer Wo steht Bayern? Norbert Berthold Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Liga der Bundesländer Wo steht Bayern? Norbert Berthold Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg"

Transkript

1 Die Liga der Bundesländer Wo steht Bayern? Norbert Berthold Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2 Henning Klodt, Die fünf Irrtümer der Globalisierungskritik, in:

3 Wettbewerb in der Bundesliga (2005/06 und 2006/07)

4 Wer ist erfolgreicher: Bayern oder der VfB?

5 Wie gehen wir vor?

6 Wirkungsfaktoren Wettbewerb der Bundesländer Sechs Zielgrößen BIP-Niveau, BIP-Wachstum, Arbeitslosigkeit, Erwerbstätigkeit, Transferempfänger, Innere Sicherheit Drei Zielgrößenbereiche ( Einkommen, Beschäftigung, Sicherheit ) Erfolgsindex Der Erfolgsindex ist das klassische Ranking. Ziel: Welches ist das erfolgreichste Bundesland? Aktivitätsindex Drei Aktivitätsbereiche ( Einkommen, Beschäftigung, Sicherheit ) Der Aktivitätsindex zeigt die wirksamen Aktivitäten der Bundesländer an. Dieser Index dient der besseren Erklärung des Erfolges einzelner Länder Sechs Aktivitätsniveaus BIP-Niveau, BIP-Wachstum, Arbeitslosigkeit, Erwerbstätigkeit, Transferempfänger, Innere Sicherheit Mittels ökonometrischer Berechnungen werden Wirkungsfaktoren geschätzt, deren Werte dann zu Aktivitätsniveaus für die 6 Zielgrößen verschmolzen werden Es werden sowohl im Erfolgsindex als auch im Aktivitätsindex mithilfe eines linearen Punktvergabeverfahrens für reale Werte Punkte vergeben, um ein einheitliches Punkte-Score (1 bis 10 Punkte) zu erhalten. Das beste Land, also z.b. das Land mit der niedrigsten ALQ erhält 10 Punkte, das Land mit der höchsten ALQ dagegen nur 1 Punkt. Die Länder zwischen den Extremen erhalten je nach relativer Lage Punkte

7 Wie erfolgreich ist Bayern?

8 Erfolgsindex: aktueller Vergleich Erfolgsindex Rangveränderung 1. Hamburg 7,64 1. Hamburg 7, Bayern 7,55 2. Baden-Württemberg 7, Baden-Württemberg 7,12 3. Bayern 7, Hessen 6,93 4. Hessen 6, Rheinland-Pfalz 6,39 5. Saarland 6, Bremen 6,36 6. Rheinland-Pfalz 5, Saarland 6,12 7. Bremen 5, Schleswig-Holstein 5,91 8. Nordrhein-Westfalen 5, Nordrhein-Westfalen 5,52 9. Niedersachsen 5, Niedersachsen 5, Schleswig-Holstein 4, Sachsen 4, Sachsen 3, Thüringen 4, Thüringen 3, Sachsen-Anhalt 2, Sachsen-Anhalt 2, Brandenburg 2, Brandenburg 2, Berlin 2, Berlin 2, Mecklenburg-Vorpommern 2, Mecklenburg-Vorpommern 2,09 0 Deutschland 5,79 Deutschland 5,51

9 Langfristige Entwicklung Erfolgsindex, sämtliche Beobachtungszeiträume Entwicklung der Länder relativ zum Bundesdurchschnitt Differenz zum Bundesdurchschnitt Hamburg Baden-Württemberg Bayern Hessen Saarland Rheinland-Pfalz Bremen Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Schleswig-Holstein Sachsen Thüringen Sachsen-Anhalt Brandenburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Deutschland

10 Einkommen: Zwischen Champions-League und UEFA-Cup

11 BIP pro Kopf: In der Verfolgung Zielgröße "BIP pro Kopf" Hamburg Bremen Hessen Bayern Baden-Württemberg Deutschland Nordrhein-Westfalen Saarland Schleswig-Holstein Rheinland-Pfalz Niedersachsen Berlin Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern 37,18 33,03 32,11 30,50 27,31 27,10 25,88 24,27 24,19 23,94 23,32 20,17 19,58 19,16 18,99 18,64 47, Bruttoinlandsprodukt in Tsd. Euro je Einwohner

12 Wirtschaftliche Dynamik: Nur der Südwesten ist besser Zielgröße "Wirtschaftswachstum" Saarland Baden-Württemberg Bayern Sachsen Rheinland-Pfalz Hamburg Sachsen-Anhalt Niedersachsen Deutschland Thüringen Nordrhein-Westfalen Schleswig-Holstein Hessen Bremen Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Berlin 0,30 0,77 0,77 1,97 1,93 1,90 1,83 1,83 1,77 1,67 1,57 1,47 1,27 1,23 1,10 1,10 2,47 0,0 0,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 Wirtschaftswachstum in Prozent

13 Beschäftigung: Vorteile im Südwesten

14 Arbeitslosigkeit: Zweite Kraft im Süden Zielgröße "Arbeitslosenquote (offen und verdeckt)" Baden-Württemberg Bayern Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Schleswig-Holstein Niedersachsen Hamburg Deutschland Nordrhein-Westfalen Bremen Thüringen Sachsen Brandenburg Berlin Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern 7,65 8,66 9,59 10,64 11,51 12,38 12,42 12,68 12,93 12,95 17,47 19,12 20,82 20,90 21,75 22,35 23, Arbeitslose in Prozent der abhängigen zivilen Erwerbspersonen

15 Erwerbstätigkeit: Besser als jedes andere Flächenland Zielgröße "Erwerbstätigkeit" Hamburg Bremen Bayern Baden-Württemberg Hessen Saarland Nordrhein-Westfalen Deutschland Niedersachsen Rheinland-Pfalz Schleswig-Holstein Sachsen Berlin Thüringen Mecklenburg-Vorpommern Sachsen-Anhalt Brandenburg 76,55 75,67 74,18 72,43 70,69 70,25 67,57 66,84 66,01 64,62 60,75 63,97 58,17 57,29 55,88 87,62 86, Erwerbstätige je 100 Einwohner im erwerbsfähigen Alter

16 Sicherheit: Bayern ist das sicherste Land

17 Soziale Sicherheit: Klar an der Spitze Zielgröße "Transferempfänger" Bayern Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz Hessen Deutschland Saarland Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Schleswig-Holstein Thüringen Sachsen Brandenburg Hamburg Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Bremen Berlin 38,68 40,91 52,82 65,41 72,03 72,47 73,32 76,56 77,12 86,35 97,81 99,34 104,84 118,11 123,84 136,48 143, Empfänger von ALG II, Grundsicherung, Sozialgeld und -hilfe je 1000 Einwohner

18 Innere Sicherheit: Keines ist besser Zielgröße "nicht aufgeklärte Straftaten" Bayern Baden-Württemberg Thüringen Rheinland-Pfalz Sachsen Saarland Niedersachsen Hessen Deutschland Sachsen-Anhalt Brandenburg Mecklenburg- Nordrhein-Westfalen Schleswig-Holstein Hamburg Berlin Bremen 1,91 2,34 2,44 2,88 3,13 3,26 3,35 3,40 3,55 3,68 3,72 3,98 4,29 4,58 7,84 7,96 8, nicht aufgeklärte Straftaten je 100 Einwohner

19 Was bestimmt über den Erfolg?

20 Aktivitäten: BIP pro Kopf

21 Aktivitäten: Wirtschaftswachstum

22 Aktivitäten: Arbeitslosigkeit

23 Aktivitäten: Erwerbstätigkeit

24 Aktivitäten: soziale Sicherheit

25 Aktivitäten: innere Sicherheit

26 Wie aktiv ist Bayern?

27 Aktivitätsindex: aktueller Vergleich Aktivitätsindex Rangveränderung 1. Baden-Württemberg 7,14 1. Baden-Württemberg 7, Bayern 6,59 2. Bayern 6, Rheinland-Pfalz 6,42 3. Schleswig-Holstein 6, Schleswig-Holstein 6,27 4. Rheinland-Pfalz 6, Hessen 6,18 5. Hessen 6, Niedersachsen 6,14 6. Niedersachsen 6, Nordrhein-Westfalen 6,00 7. Nordrhein-Westfalen 5, Saarland 5,83 8. Saarland 5, Hamburg 5,76 9. Hamburg 5, Bremen 5, Sachsen 5, Sachsen 4, Bremen 5, Brandenburg 4, Brandenburg 4, Berlin 4, Thüringen 4, Thüringen 4, Berlin 4, Sachsen-Anhalt 4, Sachsen-Anhalt 4, Mecklenburg-Vorpommern 3, Mecklenburg-Vorpommern 3,87 0 Deutschland 6,04 Deutschland 6,00

28 Aktivitätsindex: langfristige Entwicklung Aktivitätsindex, sämtliche Beobachtungszeiträume Entwicklung der Länder relativ zum Bundesdurchschnitt 2 Baden-Württemberg 1 Bayern Schleswig-Holstein Differenz zum Bundesdurchschnitt Rheinland-Pfalz Hessen Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Saarland Hamburg Sachsen Bremen Brandenburg Thüringen Berlin Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern -3 Deutschland

29 Aktivitätsgröße: Einkommen

30 BIP pro Kopf: UEFA-Cup Aktivitätsniveau BIP pro Kopf Baden-Württemberg Hessen Hamburg Bremen Bayern Berlin Schlesw ig-holstein Rheinland-Pfalz Deutschland Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Saarland Sachsen Thüringen Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Sachsen-Anhalt 3,52 3,25 3,17 2,70 4,26 6,99 6,84 6,63 6,53 6,47 6,19 6,09 5,98 5,82 5,81 5,62 5,

31 Wachstum: Champions-League Aktivitätsniveau Wirtschaftswachstum Nordrhein-Westfalen Bayern Saarland Niedersachsen Rheinland-Pfalz Deutschland Schlesw ig-holstein Baden-Württemberg Hessen Sachsen Brandenburg Hamburg Bremen Sachsen-Anhalt Thüringen Mecklenburg-Vorpommern Berlin 3,45 6,67 6,39 6,32 6,23 6,19 6,18 6,05 5,88 5,85 5,25 4,70 4,58 4,42 4,36 4,29 4,

32 Aktivitätsgröße: Beschäftigung

33 Arbeitslosigkeit: UI-Cup? Aktivitätsniveau Arbeitslosigkeit Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz Schlesw ig-holstein Saarland Niedersachsen Deutschland Bayern Nordrhein- Sachsen Bremen Hamburg Hessen Sachsen-Anhalt Thüringen Brandenburg Mecklenburg- Berlin 3,42 4,02 6,64 6,62 6,43 6,31 6,15 6,11 6,06 5,85 5,47 5,44 5,41 5,03 4,99 4,96 7,

34 Erwerbstätigkeit: UEFA-Cup Aktivitätsniveau Erwerbstätigkeit Baden-Württemberg Schlesw ig-holstein Hessen Bayern Rheinland-Pfalz Deutschland Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Hamburg Sachsen Saarland Brandenburg Bremen Thüringen Berlin Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern 6,79 6,66 6,60 6,42 6,06 5,91 5,87 5,80 5,42 5,26 4,72 4,49 4,06 3,99 3,73 3,44 7,

35 Aktivitätsgröße: Sicherheit

36 Soziale Sicherheit: Champions-League oder UEFA-Cup? Aktivitätsniveau Transferempfänger Baden-Württemberg Niedersachsen Bayern Rheinland-Pfalz Schlesw ig-holstein Saarland Thüringen Deutschland Sachsen-Anhalt Sachsen Brandenburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Nordrhein-Westfalen Bremen Hamburg Berlin 3,85 6,19 6,14 6,06 6,03 5,90 5,89 5,86 5,74 5,67 5,57 5,55 5,51 5,42 5,30 5,00 4,

37 Innere Sicherheit: Meister Aktivitätsniveau nicht aufgeklärte Straftaten Bayern Baden-Württemberg Hamburg Hessen Niedersachsen Deutschland Rheinland-Pfalz Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern Schlesw ig-holstein Thüringen Nordrhein-Westfalen Saarland Sachsen Bremen Sachsen-Anhalt Berlin 3,57 6,82 6,62 6,04 5,97 5,46 5,43 5,30 5,01 4,97 4,80 4,71 4,68 4,57 4,56 4,43 4,

38 Wo ist Bayern stark, wo schwach?

39 Aktivitäten: BIP pro Kopf Bayern: BIP-Niveau (-) Anteil der Beschäftigten im Agrarsektor 7,74% (+) Frauen-Beschäftigungsquote 7,94% (+) Fremdenverkehrsquote 4,62% (-) Ausgaben für Sozialhilfe 2,74% (-) Anteil der Hauptschulabsolventen ohne Abschluss 1,18% (+) Welthandelsanteil 0,89% (+) Studienanfängerquote 10,99% (+) Verkehrsinfrastruktur 2,13% (+) Mitglieder in Sportvereinen 6,69% (+) Selbstständigenquote 7,83% (+) Patentanmeldungen 5,38% (+) Ausgaben für Forschung und Entwicklung 9,67% (-) Öffentliche Beschäftigung je Einwohner 6,41% (+) Anteil der Teilzeitbeschäftigung 25,80% Aktivitätsniveau Bruttoinlandsprodukt

40 Aktivitäten: Wirtschaftswachstum Bayern: Wirtschaftswachstum (+) Autobahnkilometer 2,35% (+) Anteil der kommunalen Einnahmen 14,15% (+) Ausgaben für Hochschulen 1,68% (+) Absolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife 2,38% (+) Intensität des Parteienwettbewerbs 1,60% (+) Luftverkehr, beförderte Personen 0,53% (+) Anteil der Frauen an der Teilzeitbeschäftigung 7,33% (+) Patentanmeldungen im Hochtechnologiebereich 0,41% (-) Ausgaben für Sozialhilfe 7,48% (+) Selbstständigenquote 8,50% (+) Investitionsquote der Industrie 7,92% (+) Investitionsausgaben je Einwohner 6,85% (-) Schuldenstand je Einwohner 8,34% (+) Anteil der Bevölkerung in Großstädten 8,52% (-) Leistungen an die Länder vertikal 0,67% (-) Horizontaler Länderfinanzausgleich 21,30% Aktivitätsniveau Wirtschaftswachstum

41 Aktivitäten: Arbeitslosigkeit Bayern: Arbeitslosigkeit (+) Anteil der Beschäftigten im tertiären Sektor 9,95% (-) Horizontaler Länderfinanzausgleich 3,99% (+) Verkehrsinfrastruktur 1,03% (+) Patentanmeldungen 2,92% (+) Ausgaben für Hochschulen 3,95% (+) Welthandelsanteil 4,37% (+) Ausgaben für aktive Arbeitsmarktpolitik 0,52% (+) Öffentliche Beschäftigung je Einwohner 4,60% (-) Verfahrensdauer der Arbeitsgerichtsbarkeit 18,98% (-) Insolvenzhäufigkeit 6,81% (-) Zinsausgaben je Einwohner 9,01% (+) Anteil der Beschäftigten im sekundären Sektor 17,27% (+) Ausbildungsstellenrelation 16,60% Aktivitätsniveau Arbeitslosigkeit

42 Aktivitäten: Erwerbstätigkeit Bayern: Erwerbstätigkeit (-) Horizontaler Länderfinanzausgleich 1,39% (+) Öffentliche Beschäftigung je Einwohner 0,96% (+) Personalausgabenquote 1,27% (-) Ausgaben für Sozialhilfe 2,24% (+) Ausgaben für aktive Arbeitsmarktpolitik 2,66% (+) Ausbildungsstellenrelation 4,46% (+) Patentanmeldungen 5,16% (+) Ausgaben für Hochschulen 5,05% (+) Investitionsquote der Industrie 6,46% (-) Zinsausgaben je Einwohner 8,13% (+) Direktinvestitionen 11,46% (-) Verfahrensdauer der Arbeitsgerichtsbarkeit 14,97% (+) Frauen-Beschäftigungsquote 16,18% (+) Anteil der Teilzeitbeschäftigung 19,62% Aktivitätsniveau Erwerbstätigkeit

43 Aktivitäten: Soziale Sicherheit Bayern: Transferempfänger (+) Selbstständigenquote 8,53% (-) Ausländeranteil 13,76% (-) Alleinerziehende 15,07% (+) Welthandelsanteil 4,89% (-) Anteil der Bevölkerung in Großstädten 1,68% (-) Verfahrensdauer der Arbeitsgerichtsbarkeit 1,33% (+) Patentanmeldungen 0,61% (+) Absolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife 3,66% (+) Anteil der Teilzeitbeschäftigung 4,84% (+) Ausgaben für aktive Arbeitsmarktpolitik 6,55% (-) Gewerbesteuer 9,52% (+) Erteilte Unterrichtsstunden je Schüler 3,25% (-) Ehescheidungen je Ehen 18,94% (+) Öffentliche Beschäftigung je Einwohner 7,36% Aktivitätsniveau Transferempfänger

44 Aktivitäten: Innere Sicherheit Bayern: Innere Sicherheit (-) Drogentote je Einwohner 2,57% (+) Erteilte Unterrichtsstunden je Schüler 4,45% (+) Steuereinnahmen je Einwohner 4,78% (+) Anteil der Beschäftigten im Agrarsektor 5,95% (-) Verfahrensdauer der Strafgerichtsbarkeit 8,91% (+) Verkehrsinfrastruktur 4,20% (-) Höhe der Sozialhilfe 5,64% (+) Bruttoinlandsprodukt pro Kopf 28,83% (-) Anteil der Bevölkerung in Großstädten 18,93% (+) Natürliche Bevölkerungsentwicklung 15,74% Aktivitätsniveau Innere Sicherheit

45 Bayern: Stärken und Schwächen

46 Bayern: Was bleibt?

47 Bayern und der Club: regionale sportliche Divergenz?

48 Fazit 1. Lehre: Deutschland wird international wieder wettbewerbsfähiger, wenn es national stärker auf den Standortwettbewerb setzt. 2. Lehre: Die Bundesländer haben in diesem Wettbewerb nur Erfolg, wenn sie für international mobile Produktionsfaktoren attraktiv sind. 3. Lehre: Nationaler Standortwettbewerb zähmt den Leviathan, verringert die Zentralisierung und stärkt die demokratische Teilhabe der Bürger. 4. Lehre: Mehr regionale Handlungsspielräume sind die adäquate politische Antwort auf europa- und weltweit offenere Märkte.

Größe km² Landesregierung : SPD/ FDP : SPD

Größe km² Landesregierung : SPD/ FDP : SPD Rheinland-Pfalz Größe 19 853 km² Landesregierung 1991-2006: SPD/ FDP 2006-2011: SPD 1998 2001 2004 2006 Einwohner in Mio. 4,018 4,035 4,059 4,059. Einwohnerdichte je km² 202 203 204 204 Registrierte Arbeitslosigkeit

Mehr

Größe km² Landesregierung : CDU : CDU/SPD : CDU/FDP

Größe km² Landesregierung : CDU : CDU/SPD : CDU/FDP Baden-Württemberg Kurzportrait Größe 35 752 km² Landesregierung 1989-1992: CDU 1992-1996: CDU/SPD 1996-2011: CDU/FDP 1998 2001 2004 2006 Einwohner in Mio. 10,397 10,524 10,693 10,736 Einwohnerdichte je

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

Mecklenburg-Vorpommern Kurzportrait

Mecklenburg-Vorpommern Kurzportrait Mecklenburg-Vorpommern Kurzportrait Größe 23 179 km² Landesregierung 1990-1994: CDU/ FDP 1994-1998: CDU/ SPD 1998-2006: SPD/ PDS 2006-2011: SPD/ CDU 1998 2001 2004 2006 Einwohner in Mio. 1,808 1,776 1,732

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

Sachsen-Anhalt Kurzportrait

Sachsen-Anhalt Kurzportrait Sachsen-Anhalt Kurzportrait Größe 20 446 km² Landesregierung 1990-1994: CDU/ FDP 1994-1998: SPD/ Bündnis90/ Die Grünen 1998-2002: SPD 2002-2006: CDU/ FDP 2006-2011: CDU/ SPD 1998 2001 2004 2006 Einwohner

Mehr

Größe 404 km² Landesregierung : SPD : SPD/ FDP/ Die Grünen : SPD/CDU : SPD/ Die Grünen

Größe 404 km² Landesregierung : SPD : SPD/ FDP/ Die Grünen : SPD/CDU : SPD/ Die Grünen Bremen Kurzportrait Größe 404 km² Landesregierung 1987-1991: SPD 1991-1995: SPD/ FDP/ Die Grünen 1995-2007: SPD/CDU 2007-2011: SPD/ Die Grünen 1998 2001 2004 2006 Einwohner in Mio. 0,674 0,660 0,663 0,663

Mehr

Größe km² Landesregierung : SPD/ Die Grünen : SPD : CDU/ FDP

Größe km² Landesregierung : SPD/ Die Grünen : SPD : CDU/ FDP Niedersachsen Kurzportrait Größe 47.620 km² Landesregierung 1990-1994: SPD/ Die Grünen 1994-2003: SPD 2003-2008: CDU/ FDP 1998 2001 2004 2006 Einwohner in Mio. 7,845 7,926 7,993 7,994. Einwohnerdichte

Mehr

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Schleswig-Holstein

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Schleswig-Holstein Bundesländer-Ranking!!! Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Schleswig-Holstein Studie der IW Consult GmbH und der GWS GmbH in Zusammenarbeit mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

Mehr

Arbeitsmarkt in Sachsen. Pressegespräch 6. Januar 2012

Arbeitsmarkt in Sachsen. Pressegespräch 6. Januar 2012 Arbeitsmarkt in Pressegespräch 6. Januar 2012 Wanderungssaldo in (Personen) 2.500 1.500 500-500 -1.500 gleitender 12-Monats-Durchschnitt -2.500-3.500 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010

Mehr

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Bayern

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Bayern Bundesländer-Ranking!!! Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Bayern Studie der IW Consult GmbH und der GWS GmbH in Zusammenarbeit mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

Mehr

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand:

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand: Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter und im stationären Bereich - Stand: 31.03.2002 - Jahr 1999 1999 1999 2000 2000 2000 Bundesland Baden-Württemberg 203

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28.

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. März 2015 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Stand:

Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Stand: Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt Stand: 31.12. Einwohner pro Beratungsstelle Bevölkerung zum 31.12. für Erziehungsberatun g pro Einrichtung

Mehr

Die Bundesländer im Standortwettbewerb 2007

Die Bundesländer im Standortwettbewerb 2007 Die Bundesländer im Standortwettbewerb 2007 Einkommen Beschäftigung Sicherheit 1. Zielsetzung und Vorgehen Mit der Studie Die Bundesländer im Standortwettbewerb 2007 wird zum vierten Mal nach 2001, 2003

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 69.500 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

Länderfinanzausgleich und Bundesergänzungszuweisungen (Teil 1)

Länderfinanzausgleich und Bundesergänzungszuweisungen (Teil 1) und (Teil 1) In absoluten Zahlen*, und Geberländer Empfängerländer -3.797-1.295 Bayern -2.765-1.433 Baden- Württemberg * Ausgleichszuweisungen des s: negativer Wert = Geberland, positiver Wert = Empfängerland;

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/4448 19. Wahlperiode 03.11.09 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Elke Badde (SPD) vom 26.10.09 und Antwort des Senats Betr.: Mehr

Mehr

Papier verarbeitende Industrie

Papier verarbeitende Industrie Papier verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 74.400 Beschäftigte. 3 von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8 und 8,50. Alle anderen Gruppen liegen darüber, 78 Gruppen

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern November 2015

Arbeitsmarkt Bayern November 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,3 5,4 6,0 8,5 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,4 5,7 6,3 9,0 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1.

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. März 2009 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern SCHLESWIG- HOLSTEIN MECKLENBURG- VORPOMMERN NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN BADEN- WÜRTTEMBERG Ku rhesse n- HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜRINGEN

Mehr

Größe km² Landesregierung : SPD : SPD/ Die Grünen : CDU/ FDP

Größe km² Landesregierung : SPD : SPD/ Die Grünen : CDU/ FDP Nordrhein-Westfalen Kurzportrait Größe 34.084 km² Landesregierung 1990-1995: SPD 1995-2005: SPD/ Die Grünen 2005-2010: CDU/ FDP 1998 2001 2004 2006 Einwohner in Mio. 17,974. 18,010 18,080 18,058 Einwohnerdichte

Mehr

Größe 755 km² Landesregierung : SPD : SPD/ STATT Partei : SPD/ GAL : CDU/ PRO/ FDP : CDU

Größe 755 km² Landesregierung : SPD : SPD/ STATT Partei : SPD/ GAL : CDU/ PRO/ FDP : CDU Hamburg Kurzportrait Größe 755 km² Landesregierung 1991-1993: SPD 1993-1997: SPD/ STATT Partei 1997-2001: SPD/ GAL 2001-2004: CDU/ PRO/ FDP 2004-2008: CDU 1998 2001 2004 2006 Einwohner in Mio. 1,705 1,715

Mehr

Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Deutschland

Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Deutschland Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Deutschland Entwicklung der Einwohnerzahl Deutschlands bis 2060 84 Mio. Personen 82 80 78 76 74 72 70 68 66 Variante1-W1 Variante 2 - W2 64 62 60 2010 2015 2020

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell November 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 185000 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell 185000 September 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 Land Hamburg Der Arbeitsmarkt im 2016 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Land Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Land Hamburg im 2016, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit Bestand

Mehr

EU-Strukturfonds in Sachsen-Anhalt

EU-Strukturfonds in Sachsen-Anhalt EU-Strukturfonds 2007-13 in Sachsen-Anhalt Ausgangssituation und gesamtwirtschaftliche Wirkungen Magdeburg 3. August 2006 Dr. Gerhard Untiedt GEFRA -Gesellschaft für Finanz- und Regionalanalysen, Ludgeristr.

Mehr

BARMER GEK Report Krankenhaus 2016

BARMER GEK Report Krankenhaus 2016 BARMER GEK Report Krankenhaus 2016 Infografiken Infografik 1 Fallzahl auf hohem Niveau stabil Infografik 2 Verweildauer wird nicht mehr kürzer Infografik 3 In Thüringen kostet der KH-Aufenthalt am meisten

Mehr

Arbeitsmarkt, Februar 2017

Arbeitsmarkt, Februar 2017 Gut beraten. Gut vertreten. Gut vernetzt. Arbeitsmarkt, Februar 2017 Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Zahlen für den Arbeitsmarkt für Februar 2017 veröffentlicht. Dem Vorstandsvorsitzenden der BA,

Mehr

Bevölkerungsentwicklung Haushaltszahlen von 2005 bis 2020 in Prozent

Bevölkerungsentwicklung Haushaltszahlen von 2005 bis 2020 in Prozent Bevölkerungsentwicklung Haushaltszahlen von 2005 bis 2020 in Prozent Hamburg +8 Baden Württemberg +7 Bayern +7 Bremen +5 Schleswig Holstein +5 Hessen +3 Niedersachsen +3 Rheinland Pfalz +3 Nordrhein Westfalen

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO 4,2 Prozent aller Studenten in der Bundesrepublik studieren an sächsischen Hochschulen, bei den Ingenieurwissenschaften

Mehr

Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche D-A-01 Bruttoinlandsprodukt (in jeweiligen Preisen) Euro/EW 1995/2005 D-B-01 Entwicklung

Mehr

1.4.1 Sterblichkeit in Ost- und Westdeutschland

1.4.1 Sterblichkeit in Ost- und Westdeutschland 1.4.1 in Ost- und Westdeutschland Die ist im Osten noch stärker gesunken als im Westen. Die Gesamtsterblichkeit ist in Deutschland zwischen 1990 und 2004 bei Frauen und Männern deutlich zurückgegangen

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2016/2017. Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Wintersemester 2016/2017. Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldungsergebnisse der Hochschulstatistik zu Studierenden und Studienanfänger/-innen - vorläufige Ergebnisse - Wintersemester 2016/2017 Erscheinungsfolge:

Mehr

Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur nach 16 (2) EEG 2009 Stand 31.1.

Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur nach 16 (2) EEG 2009 Stand 31.1. Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur nach 16 (2) EEG 2009 Stand 31.1.2015 PV-Meldedaten Jan. Dez. 2014 Bundesverband Solarwirtschaft

Mehr

PORTAL ZUR HAUSHALTSSTEUERUNG.DE. KOMMUNALSTEUEREINNAHMEN 2012 Eine Analyse HAUSHALTS- UND FINANZWIRTSCHAFT. Dr. Marc Gnädinger, Andreas Burth

PORTAL ZUR HAUSHALTSSTEUERUNG.DE. KOMMUNALSTEUEREINNAHMEN 2012 Eine Analyse HAUSHALTS- UND FINANZWIRTSCHAFT. Dr. Marc Gnädinger, Andreas Burth PORTAL ZUR KOMMUNALSTEUEREINNAHMEN 2012 Eine Analyse HAUSHALTS- UND FINANZWIRTSCHAFT Dr. Marc Gnädinger, Andreas Burth HAUSHALTSSTEUERUNG.DE 18. August 2013, Trebur Einordnung kommunaler Steuern (netto)

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: D. Roth Mit 9 Lebendgeborenen je 1 000 Einwohner weist der Freistaat Sachsen für 2015 den bundesweiten Durchschnittswert von ebenfalls

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO Mit 225 Einwohnern auf den Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte in Sachsen geringfügig niedriger als in

Mehr

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Berlin

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Berlin Bundesländer-Ranking!!! Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Berlin Studie der IW Consult GmbH und der GWS GmbH in Zusammenarbeit mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

Mehr

Gesund bleiben in der Kita Fachtagung am 18. November 2011 in Dresden

Gesund bleiben in der Kita Fachtagung am 18. November 2011 in Dresden Gesund bleiben in der Kita Fachtagung am 18. November 2011 in Dresden Gesund bleiben in der Kita Eröffnung Demographischer Wandel im Berufsfeld Kita-Erzieher/-innen Dr. Dagmar Jenschke, Sächsisches Staatsministerium

Mehr

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Thüringen

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Thüringen Bundesländer-Ranking!!! Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Thüringen Studie der IW Consult GmbH und der GWS GmbH in Zusammenarbeit mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

Mehr

AUSGEWÄHLTE ZAHLEN, DATEN UND FAKTEN ZUR KRANKENHAUSVERSORGUNG IM FREISTAAT SACHSEN

AUSGEWÄHLTE ZAHLEN, DATEN UND FAKTEN ZUR KRANKENHAUSVERSORGUNG IM FREISTAAT SACHSEN Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten AUSGEWÄHLTE ZAHLEN, DATEN UND FAKTEN ZUR KRANKENHAUSVERSORGUNG IM FREISTAAT SACHSEN Datenstand 2014 KGS 2016 36.476 45.206 54.870 63.700 70.174 72.836 72.809

Mehr

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49 Runden von Zahlen 1. Runde auf Zehner. a) 44 91 32 23 22 354 1 212 413 551 b) 49 57 68 77 125 559 3 666 215 8 418 c) 64 55 97 391 599 455 2 316 8 112 9 999 d) 59 58 98 207 505 624 808 2 114 442 2. Runde

Mehr

Meinungen zur Kernenergie

Meinungen zur Kernenergie Meinungen zur Kernenergie Datenbasis: 1.002 Befragte Erhebungszeitraum: 27. bis 29. August 2013 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAtF e.v. 1. Einfluss der Energiepolitik auf

Mehr

Metall- und Elektroindustrie

Metall- und Elektroindustrie Metall- und Elektroindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund,4 Mio. Beschäftigte. Alle Entgeltgruppen liegen im Bereich von 0 und darüber. Tarifliche Grundvergütungen Tarifbereich Fachlich

Mehr

Druckindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kündigungstermin 9,00-9,99 7,50-8,49

Druckindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kündigungstermin 9,00-9,99 7,50-8,49 Druckindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 167.000 Beschäftigte. Mehr als 90 % der Vergütungsgruppen liegen bei 10 und darüber. Im kritischen Bereich bis 8,50 gibt es keine tariflichen

Mehr

Chemische Industrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Kündigungstermin. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe *

Chemische Industrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Kündigungstermin. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Chemische Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 530.000 Beschäftigte. Es handelt sich um eine Branche mit durchweg hohen Tarifvergütungen. Alle Entgeltgruppen liegen im Bereich von

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Deutschland

Der Arbeitsmarkt in Deutschland Der Arbeitsmarkt in Deutschland Arbeitsmarktberichterstattung Juni 2013 Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung (CF 4) Regensburger Straße

Mehr

Stiftungen in Zahlen. Errichtungen und Bestand rechtsfähiger Stiftungen des bürgerlichen Rechts in Deutschland im Jahr 2010

Stiftungen in Zahlen. Errichtungen und Bestand rechtsfähiger Stiftungen des bürgerlichen Rechts in Deutschland im Jahr 2010 Stiftungen in Zahlen Errichtungen und Bestand rechtsfähiger Stiftungen des bürgerlichen Rechts in Deutschland im Jahr 2010 Stichtag: 31. Dezember 2010 Stand: 10. Februar 2011 Stiftungserrichtungen 2010

Mehr

Marktüberwachung der Bundesländer in 2014 [Energieverbrauchskennzeichnung und Ökodesign] *

Marktüberwachung der Bundesländer in 2014 [Energieverbrauchskennzeichnung und Ökodesign] * - 1/5 - verhängt. verhängt. Bremen Senator für Umwelt, Bau und Verkehr 51 75 5 Netzteile s. o. PKW 10 10 Betriebe 5 Netzteile 9 Betriebe, 29 9 6,6 1,67 s. o. Reifen 47 47 Betriebe 2 Betriebe 2 Hessen Hessisches

Mehr

Wie kann das Thema Konsequenzen der Staatsverschuldung kommuniziert werden? Ein Erfahrungsbericht aus Sachsen

Wie kann das Thema Konsequenzen der Staatsverschuldung kommuniziert werden? Ein Erfahrungsbericht aus Sachsen Wie kann das Thema Konsequenzen der Staatsverschuldung kommuniziert werden? Ein Erfahrungsbericht aus Sachsen Herr Staatssekretär Dr. Voß Sächsisches Staatsministerium der Finanzen Nettokreditaufnahme

Mehr

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen.

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen. Factsheet Hamburg Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Nordrhein-Westfalen 15,0

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 4 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L)

Änderungstarifvertrag Nr. 4 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) Änderungstarifvertrag Nr. 4 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 9.3.2013 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertretendurchdenvorsitzendendesvorstandes,

Mehr

Die Ergebnisse im Überblick

Die Ergebnisse im Überblick Die ökonomischen Schwierigkeiten der Bundesrepublik Deutschland verstärken das Interesse daran, bisher nicht genutzte politische Potenziale für eine erfolgreichere Entwicklung zu erschlieûen. Zu einem

Mehr

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene)

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Deutschland Ausgewählte Berichtsmonate Zahlungsansprüche der BG mit mindestens 1 Monat erwerbstätigen ALG II-Bezieher darunter: abhängig

Mehr

Gröûe km ±1996: SPD 1996±2005: SPD/Bündnis 90/Die Grünen 2005±2010: CDU/SPD

Gröûe km ±1996: SPD 1996±2005: SPD/Bündnis 90/Die Grünen 2005±2010: CDU/SPD Kurzporträt Gröûe 15.763 km 2 Landesregierung 1992±1996: SPD 1996±2005: SPD/Bündnis 90/Die Grünen 2005±2010: CDU/SPD 2002 2004 2006 2008 Einwohner in Mio. 2,804 2,823 2,833 2,837 Einwohnerdichte je km

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Berlin. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Berlin. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Berlin Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland- Pfalz

Mehr

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Sachsen

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Sachsen Bundesländer-Ranking!!! Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Sachsen Studie der IW Consult GmbH und der GWS GmbH in Zusammenarbeit mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

Mehr

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Dokumentation für das Jahr 2006 Stand: 25.05.2007 Bundesagentur für Arbeit Datenzentrum Statistik Regensburger Straße 104 90478 Nürnberg

Mehr

Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015

Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015 Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015 Zusammenfassung Das Jahr 2015 mit 34,2 Mio. Ankünften (+5,4%) und 88,1 Mio. Übernachtungen (+3,4%) beschert dem Freistaat den vierten Ankunfts- und Übernachtungsrekord

Mehr

PV-Meldedaten Jan./Mrz. 2013

PV-Meldedaten Jan./Mrz. 2013 Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur nach 16 (2) EEG 2009 Stand 30.4.2013 PV-Meldedaten Jan./Mrz. 2013 Bundesverband Solarwirtschaft

Mehr

Maler- und Lackiererhandwerk

Maler- und Lackiererhandwerk Maler- und Lackiererhandwerk In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 115.300 Beschäftigte. Die untersten Lohngruppen liegen fast ausschließlich unterhalb von 10, in einem neuen Bundesland unterhalb

Mehr

BARMER GEK Pflegereport 2014

BARMER GEK Pflegereport 2014 BARMER GEK Pflegereport 2014 Infografiken Infografik 1 Pflegefall schadet Mundgesundheit Infografik 2 Pflegebedürftige zahnmedizinisch schlecht versorgt Infografik 3 Einnahmen und Ausgaben steigend Infografik

Mehr

Metall- und Elektroindustrie

Metall- und Elektroindustrie Metall- und Elektroindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund,5 Mio. Beschäftigte. Alle Entgeltgruppen liegen im Bereich von 0-4,99 oder darüber. 5 Gruppen ( %) sogar im Bereich ab 5.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Eckdaten. Beschäftigung.

Inhaltsverzeichnis. Eckdaten. Beschäftigung. Inhaltsverzeichnis Eckdaten Ausgewählte Eckdaten für Agenturbezirke Jahresdurchschnitt 2011 5 Beschäftigung Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Merkmalen 12 13 - Westdeutschland 14 - Ostdeutschland

Mehr

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1:

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1: Elternchance II - Kurse in 2016 Egestorf bei Hamburg Block 1: 26.05.2016 29.05.2016 Block 2: 14.07.2016 17.07.2016 Block 3: 28.09.2016 02.10.2016 Laubach bei Gießen (Hessen) Block 1: 16.06.2016 19.06.2016

Mehr

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar 2014. www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar 2014. www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ Mitgliederstatistik der WPK Stand 1. Januar 2014 www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ und Entwicklung der Mitgliedergruppen Mitgliedergruppen 1932 1.11.61 1.1.86 1.1.90 1.1.95 1.1.00 1.1.05

Mehr

Partnerkarten Bundesländer

Partnerkarten Bundesländer Partnerkarten Bundesländer Karten drucken und auf Pappe kleben oder laminieren dann in der Mitte knicken, so dass man die Karte wie ein Dach hinstellen kann zwei Kinder spielen zusammen (s. Spielanleitung

Mehr

Tabelle 1: Verständnis der Bezeichnung "alkoholfreies Bier" Manche Lebensmittel werben mit dem Hinweis, dass ein Stoff nicht in dem Produkt enthalten ist (zum Beispiel "frei von..." oder "ohne..."). Bitte

Mehr

Schulden-Check Fünf Ländergruppen

Schulden-Check Fünf Ländergruppen Schulden-Check Fünf Ländergruppen So stehen die Länder aktuell da: Anhand des IW-Kriterienkatalogs können die Flächenländer in vier Gruppen eingeordnet werden. Die Stadtstaaten werden gesondert betrachtet.

Mehr

Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende

Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende SACHSEN-ANHALT Ministerium für Arbeit und Soziales Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende Monatsbericht August 2013 Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende (Zeitscheibe t-3)

Mehr

Hautkrebssonderverträge Stand

Hautkrebssonderverträge Stand Hautkrebssonderverträge Stand 01.01.2015 Baden-Württemberg Barmer-GEK alle 2 Jahre kein Mindestalter 25 nein Hautärzte 01.07.11 LKK jährlich ab 21 25 ggfs. + 6 Hautärzte 01.01.13 BKK jährlich kein Mindestalter

Mehr

KHG-Investitionsförderung - Auswertung der AOLG-Zahlen für das Jahr

KHG-Investitionsförderung - Auswertung der AOLG-Zahlen für das Jahr KHG-Investitionsförderung - Auswertung der AOLG-Zahlen für das Jahr 2010 - Datengrundlage Die folgenden Darstellungen basieren auf den Ergebnissen einer Umfrage, die das niedersächsische Gesundheitsministerium

Mehr

Größe 892 km² Landesregierung 1989-1991: SPD/AL 1991-2001: CDU/SPD 1991-2001: CDU/SPD 2001-2006: SPD/PDS 2006-2011: SPD/ Die Linke

Größe 892 km² Landesregierung 1989-1991: SPD/AL 1991-2001: CDU/SPD 1991-2001: CDU/SPD 2001-2006: SPD/PDS 2006-2011: SPD/ Die Linke Berlin Kurzportrait Größe 892 km² Landesregierung 1989-1991: SPD/AL 1991-2001: CDU/SPD 1991-2001: CDU/SPD 2001-2006: SPD/PDS 2006-2011: SPD/ Die Linke 1998 2001 2004 2006 Einwohner in Mio. 3,426 3,382

Mehr

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar 2016. www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar 2016. www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ Mitgliederstatistik der WPK Stand 1. Januar 2016 www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ und Entwicklung der Mitgliedergruppen Mitgliedergruppen 1932 1.11.61 1.1.86 1.1.90 1.1.95 1.1.00 1.1.05

Mehr

Basiswissen Hochschulen/

Basiswissen Hochschulen/ Basiswissen Hochschulen Daten zur Hochschulstruktur in Deutschland Autoren: Titel/ Untertitel: Auflage: 5 Stand: 22. September 2009 Institution: Ort: Website: Signatur: n Basiswissen Hochschulen/ Daten

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Saarland. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Saarland. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Saarland Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland- Pfalz

Mehr

10 Schulzeit und Hausaufgaben

10 Schulzeit und Hausaufgaben 10 Schulzeit und Hausaufgaben Das Thema Schule wurde im diesjährigen Kinderbarometer unter verschiedenen Aspekten betrachtet. Die im folgenden Kapitel umschriebenen Aussagen der Kinder beziehen sich auf

Mehr

Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur Stand

Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur Stand Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur Stand 31.1.2016 PV-Meldedaten Jan. Dez. 2015 Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar)

Mehr

Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015

Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015 Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015 nach Wohnort, Wohnungsgröße und Versicherungsbeitrag Mai 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Hausratversicherung und Einbruchshäufigkeit

Mehr

Statistik der Fachschulen in der Land- und Forstwirtschaft und in der ländlichen Hauswirtschaft

Statistik der Fachschulen in der Land- und Forstwirtschaft und in der ländlichen Hauswirtschaft 425-2155/0001 Statistik der Fachschulen in der Land- und Forstwirtschaft und in der ländlichen Hauswirtschaft Stichtag: 15. November 2004... Inhaltsverzeichnis Seite Seite 1. Landwirtschaft 4. Forstwirtschaft

Mehr

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in %

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bayern 3,3 Bremen 3,1 Brandenburg 2,9 Berlin Sachsen 2,5 2,6 Baden-Würtemberg

Mehr

Größe km² Landesregierung : CDU/ FDP : CDU/ SPD : CDU

Größe km² Landesregierung : CDU/ FDP : CDU/ SPD : CDU Thüringen Kurzportrait Größe 16 172 km² Landesregierung 1990-1994: CDU/ FDP 1994-1999: CDU/ SPD 1999-2009: CDU 1998 2001 2004 2006 Einwohner in Mio. 2,478 2,431 2,373 2,335. Einwohnerdichte je km² 153

Mehr

Frauen in der Bremer Arbeitswelt erschwerter Erwerbszugang, typisch atypisch, klaffende Verdienstlücken

Frauen in der Bremer Arbeitswelt erschwerter Erwerbszugang, typisch atypisch, klaffende Verdienstlücken Kammer kompakt: Frauen in der Bremer Arbeitswelt erschwerter Erwerbszugang, typisch atypisch, klaffende Verdienstlücken 1. Die Erwerbstätigenquote von Frauen ist in Bremen verglichen mit den anderen Bundesländern

Mehr

BARMER GEK Arztreport 2016

BARMER GEK Arztreport 2016 BARMER GEK Arztreport 2016 Infografiken Infografik 1 Chronische Schmerzen in Brandenburg und Berlin am häufigsten Infografik 2 Rücken: Schmerzproblem Nr. 1 Infografik 3 Hausarzt versorgt die meisten Patienten

Mehr

Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen)

Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) igz Landeskongress Ost am 23. März 2011 Holiday Inn in Berlin Schönefeld Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Fachkräfte in der Zeitarbeit suchen, fördern, einstellen Wandel zur Dienstleistungsgesellschaft

Mehr

Rechtsextreme Straftaten 2015

Rechtsextreme Straftaten 2015 Rechtsextreme Straftaten 2015 Seit Jahren erfragt die PDS bzw. DIE LINKE im Bundestag monatlich die erfassten Straftaten mit rechtsextremen und ausländerfeindlichen Hintergrund. Die Zahlen sind vom Bundesministerium

Mehr

Maler- und Lakiererhandwerk

Maler- und Lakiererhandwerk Maler- und Lakiererhandwerk In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 148.400 Beschäftigte. Die unterste Gehaltsgruppe liegt in West und Ost unterhalb von 7,50. Die untersten Lohngruppen liegen

Mehr

Waldbrandstatistik der. Bundesrepublik Deutschland. für das Jahr 2009

Waldbrandstatistik der. Bundesrepublik Deutschland. für das Jahr 2009 Waldbrandstatistik der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2009 Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung 53168 Bonn Michael Lachmann Tel. : +49 (0)228 6845-3303 Fax : +49 (0)228 6845-3940 E-Mail

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern März 2016

Arbeitsmarkt Bayern März 2016 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,9 5,8 6,5 9,3 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr