Typ Format. Länge. 1 DE bin.. M 1. SEPA pain message Erlaubtes SEPA Überweisung Kunde-Bank -Schema lt. HIIPZS bzw. HISPAS.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Typ Format. Länge. 1 DE bin.. M 1. SEPA pain message Erlaubtes SEPA Überweisung Kunde-Bank -Schema lt. HIIPZS bzw. HISPAS."

Transkript

1 SPA-Zahlungsverkehr 1 A.1 SPA-Zahlungsverkehr A.1.1 SPA-inzelaufträge A SPA-Instant Payment Zahlung Realisierung Bank: optional Realisierung Kunde: optional Kundenauftrag SPA-Instant Payment Zahlung HKIPZ Bezugssegment: - Kunde Version 1 kopf 1 DG M 1 2 Kontoverbindung 1 DG kti # M 1 international 3 SPA Descriptor 1 D an..256 M 1 4 SPA pain message 1 D bin.. M 1 Belegungsrichtlinien Kontoverbindung international IBAN und BIC müssen der IBAN <IBAN> in DebtorAccount <DbtrAcct> bzw. der BIC <BIC> in DebtorAgent <DbtrAgt> entsprechen. SPA pain message rlaubtes SPA Überweisung Kunde-Bank -Schema lt. HIIPZS bzw. HISPAS. Für nicht terminierte Aufträge darf dem Kunden kein ingabefeld zur ingabe eines Termins angeboten werden. nthält das Feld RequestedxecutionDate <ReqdxctnDt> bei nicht terminierten Aufträgen einen anderen Wert als so ist der Auftrag mit der Rückmeldung Ausführungsdatum darf nicht belegt werden abzulehnen.

2 2 Financial Transaction Services (FinTS) SPA-Zahlungsverkehr Wird die SPA-pain-message aus einer fremden Quelle importiert, so ist darauf zu achten, dass ein eventuell abweichendes Datum im Feld RequestedxecutionDate <ReqdxctnDt> auf den Wert geändert wird. srückmeldung Beschreibung SPA-Instant Payment Zahlung rückmelden HIIPZ Bezugssegment: HKIPZ : n Versiomagtuzahl Typ For- Län- Sta- An- 1 kopf 1 DG M 1 2 Auftragsidentifikation 1 D an..99 M 1 3 SPA-C-Code 2 D code # O 1 1, 2, 3, 4 4 SPA- Auftrag 2 D code # O 1 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 Ausgewählte Beispiele für Rückmeldungscodes Falls der Rückmeldecode 3045 gesendet wird, kann im Anschluss eine Abfrage des SPA-Instant Payment (HKIPS) durchgeführt werden. Der Code 3070 kann verwendet werden, um dem Kunden eine Bearbeitungsreferenznummer z.b. für Reklamationsfälle mitzuteilen. Die Referenznummer wird dabei als Parameter des Rückmeldungscodes angegeben (s. [Formals]). Code Beispiel für Rückmeldungstext 0010 Auftrag zur Ausführung vorgemerkt 0020 Auftrag ausgeführt 0020 Geld für den mpfänger verfügbar 3001 Auftrag fehlgeschlagen 3020 BIC veraltet. Die neue BIC lautet 3045 SPA-Instant Payment abfrage HKIPS veranlassen 3046 Überprüfen Sie Ihre Umsätze Auftrag wird unter Referenz xxx verarbeitet

3 SPA-Zahlungsverkehr 3 Code Beispiel für Rückmeldungstext 9150 Ausführungsdatum darf nicht belegt werden 9150 Identifikationsnr. darf nicht belegt werden 9210 Betrag zu groß für Instant Payment Zahlung 9210 Betrag muss größer als 0 sein 9210 mpfänger-iban existiert nicht 9210 Keine Berechtigung für dieses Konto 9210 Falscher Textschlüssel 9210 Keine gültige Kontoverbindung des Kunden 9210 BIC existiert nicht 9230 Unzureichendes Guthaben des Kontos Bankparameterdaten SPA-Instant Payment Zahlung Parameter HIIPZS Bezugssegment: HKVVB Versiomagtuzahl Typ For- Län- Sta- An- 1 kopf 1 DG M 1 2 Maximale 1 D num..3 M 1 Aufträge 3 Signaturen 1 D num 1 M 1 0, 1, 2, 3 mindestens 4 Sicherheitsklasse 1 D code 1 M 1 0, 1, 2, 3, 4 5 Parameter SPA- Instant Payment Zahlung 1 DG M 1 A SPA-Instant Payment Der Kunde kann mit Hilfe dieses Geschäftsvorfalls den einer zuvor getätigten SPA-Instant Payment Zahlung abrufen.

4 4 Financial Transaction Services (FinTS) SPA-Zahlungsverkehr Realisierung Bank: optional Realisierung Kunde: verpflichtend, wenn der Geschäftsvorfall SPA-Instant Payment Zahlung unterstützt wird a) Kundenauftrag SPA-Instant Payment anfordern HKIPS Bezugssegment: - Kunde Version 1 kopf 1 DG M 1 2 Kontoverbindung 1 DG kti # M 1 international 3 Unterstützte SPA 1 DG M 1 pain messages 4 Auftragsidentifikation 1 D an..99 M 1 b) srückmeldung Falls der Rückmeldecode 3045 gesendet wird, kann im Anschluss eine Abfrage des SPA-Instant Payment (HKIPS) ein weiteres mal durchgeführt werden. SPA-Instant Payment rückmelden HIIPS Bezugssegment: HKIPS : 1 Version

5 SPA-Zahlungsverkehr 5 1 kopf 1 DG M 1 2 Kontoverbindung 1 DG kti # M 1 international 3 SPA Descriptor 1 D an..256 O 1 4 SPA pain message 1 D bin.. O 1 5 Auftragsidentifikation 1 D an..99 M 1 6 SPA-C-Code 2 D code # O 1 1, 2, 3, 4 7 SPA- Auftrag 2 D code # O 1 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 Belegungsrichtlinien SPA pain message SPA Überweisung Kunde-Bank -Schema lt. HIIPSS bzw.hispas. Ausgewählte Beispiele für Rückmeldungscodes Code Beispiel für Rückmeldungstext 0020 Auftrag ausgeführt 0020 Geld für den mpfänger verfügbar 3010 s liegen keine inträge vor 3045 SPA-Instant Payment abfrage HKIPS erneut durchführen 3070 Auftrag wird unter Referenz xxx verarbeitet 9210 Keine gültige IBAN des Kunden c) Bankparameterdaten SPA-Instant Payment Parameter HIIPSS Bezugssegment: HKVVB Versiomagtuzahl Typ For- Län- Sta- An- 1 kopf 1 DG M 1 2 Maximale 1 D num..3 M 1 Aufträge 3 Signaturen 1 D num 1 M 1 0, 1, 2, 3 mindestens 4 Sicherheitsklasse 1 D code 1 M 1 0, 1, 2, 3, 4 5 Parameter SPA- Instant Payment 1 DG M 1

6 6 Financial Transaction Services (FinTS) SPA-Zahlungsverkehr B. DATA DICTIONARY M Mindestwartezeit Mindestwartezeit in Sekunden bevor ein geforderter Geschäftsvorfall eingereicht werden darf, da vorher voraussichtlich keine Informationen verfügbar sind. D num :..2 P Parameter SPA-Instant Payment Auftragsspezifische Bankparameterdaten für den Geschäftsvorfall SPA- Instant Payment. 1 Mindestwartezeit 2 Unterstützte SPA- Datenformate DG : Ver sion 1 D num..2 M 1 1 D an..256 O..9 Parameter SPA-Instant Payment Zahlung Auftragsspezifische Bankparameterdaten für den Geschäftsvorfall SPA- Instant Payment Zahlung. 1 Zulässige Purpose codes 2 Unterstützte SPA- Datenformate Ver sion 1 D an..409 O D an..256 O..9

7 SPA-Zahlungsverkehr 7 DG : S SPA-C-Code SPA C-Code ( C steht für Cancellation) gibt im Rahmen einer Bestandsabfrage an, auf welche Weise die Ausführung eines Auftrags verhindert werden kann. Codierung: 1: Reversal 2: Revocation 3: Delete 4: Recall D code : 1 2 SPA-Auftrag Gibt im Rahmen einer Bestandsabfrage detaillierte Informationen zu jedem inzel-/sammelauftrag zurück. Codierung: 1: in Terminierung 2: abgelehnt von erster Inkassostelle 3: in Bearbeitung 4: Creditoren-seitig verarbeitet, Buchung veranlasst 5: R-Transaktion wurde veranlasst 6: Auftrag fehlgeschagen 7: Auftrag ausgeführt; Geld für den Zahlungsempfänger verfügbar 8: Abgelehnt durch Zahlungsdienstleister des Zahlers 9: Abgelehnt durch Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers D code : 1 2

Länge. 1 Segmentkopf DEG M 1 2 Kontoverbindung Auftraggeber. DEG ktv # M 1

Länge. 1 Segmentkopf DEG M 1 2 Kontoverbindung Auftraggeber. DEG ktv # M 1 Prepaidkarte laden Das Guthaben von Hdy-Prepaidkarten kn über eine Ladetrsaktion aufgeladen werden. Hierzu wird ein entsprechender Ladevorgg beim Mobilfunkbetreiber initiiert. Realisierung Bk: optional

Mehr

Kapitel: Messages - Multibankfähige Geschäftsvorfälle

Kapitel: Messages - Multibankfähige Geschäftsvorfälle okument: 21.06.230.03.2 1 C.1.1.7.2 Lastschriftwiderspruch Bei Lastschriften, die im Einzugsermächtigungsverfahren eingezogen werden (Textschlüssel 05 ), ist der Kunde berechtigt Widerspruch einzulegen.

Mehr

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney 9.0

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney 9.0 Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney 9.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Erstellung und Verwaltung von SEPA-Daueraufträgen in StarMoney 9.0 erläutern. SEPA wird ab dem 01.02.2014 den bisherigen

Mehr

MT101 Informationen zum Executing bei der UniCredit Bank AG

MT101 Informationen zum Executing bei der UniCredit Bank AG MT101 Informationen zum Executing bei der UniCredit Bank AG Stand: Juni 2014 Inhalt 1. GRUNDSÄTZLICHES 4 2. SEPA-ZAHLUNGEN 4 2.1 KRITERIEN FÜR EINE SAMMELDATEI ÜBER MEHRERE MT101/RFT-NACHRICHTEN 4 2.2

Mehr

HBCI. Homebanking-Computer-Interface

HBCI. Homebanking-Computer-Interface HBCI Homebanking-Computer-Interface - Schnittstellenspezifikation - Herausgeber: Bundesverband deutscher Banken e.v., Berlin Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.v., Bonn/Berlin Bundesverband der Deutschen

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen den ab StarMoney Business 6.0 unterstützten Geschäftsvorfall SEPA- Dauerauftrag erläutern. SEPA wird ab dem 01.02.2014

Mehr

WISO Mein Geld 2014. Der Zahlungsverkehr in Europa SEPA Single Euro Payments Area PRODUKTINFORMATION

WISO Mein Geld 2014. Der Zahlungsverkehr in Europa SEPA Single Euro Payments Area PRODUKTINFORMATION WISO Mein Geld 2014 PRODUKTINFORMATION Der Zahlungsverkehr in Europa SEPA Single Euro Payments Area SEPA steht für Single Euro Payments Area und hat das Ziel, eine Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs

Mehr

SEPA Ein Blick auf die technischen Anforderungen. Nachrichtenformate der SEPA

SEPA Ein Blick auf die technischen Anforderungen. Nachrichtenformate der SEPA Nr. 06 München 04/2013 SEPA aktuell SEPA Ein Blick auf die technischen Anforderungen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit diesem bereits sechsten Newsletter zur Umstellung auf die neuen SEPA-

Mehr

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn 1. Einführung 1 Am 01.02.2014 wird der nationale Zahlungsverkehr durch den SEPA-Zahlungsverkehr (SEPA = Single Euro Payments Area) abgelöst. Ab diesem Zeitpunkt sind innerhalb Deutschlands und im SEPA-Raum

Mehr

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Um den Zahlungseingang eines Kunden über ein PayPal-Konto mit Abzug von PayPalGebühren in Ihrer büro easy-firmendatei zu erfassen, müssen folgende

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte)

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Um in der VR-NetWorld-Software SEPA-Lastschriften einziehen zu können, müssen Sie folgende Einstellungen treffen: 1. SEPA-Lastschriften

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 7 Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

2.2.2.1 Erfassen und Bearbeiten von Mandaten...4. 2.2.2.2 Mandatserstellung von bestehenden Dauerlastschriften...6

2.2.2.1 Erfassen und Bearbeiten von Mandaten...4. 2.2.2.2 Mandatserstellung von bestehenden Dauerlastschriften...6 SEPA-Umstellung in der VR-Networld Software 1 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto...2 2 Der SEPA-Zahlungsverkehr...3 2.1 Die Euro-Überweisung - SEPA Credit Transfer (SCT)...3 2.2 SEPA-Lastschriften

Mehr

Einzahlungen per Überweisung innerhalb der EU

Einzahlungen per Überweisung innerhalb der EU Einzahlungen per Überweisung innerhalb der EU Bevor Sie Schulungspakete kaufen können, müssen Sie zuerst Ihr E-Wallet aufladen. Überweisen Sie einfach den gewünschten Betrag auf das Konto unseres Zahlungsdienstleisters:

Mehr

Alles zur SEPA Umstellung

Alles zur SEPA Umstellung Europaweit gilt gemäß der EU Verordnung 260/2012 ab 01. Februar 2014 das SEPA Verfahren! Es ersetzt das bisher bekannte deutsche Lastschriftverfahren. Das neue SEPA Verfahren wird europaweit eingeführt

Mehr

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Einheitlicher Zahlungsverkehr in Europa. Die Welt wächst immer mehr zusammen.

Mehr

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können:

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger Einzahlungsschein, Roter Einzahlungsschein,

Mehr

ADDISON tse:nit Schnittstellenbeschreibung Import Umsatz.txt im Dokument Bankauszug XML. gültig ab Version 7.12

ADDISON tse:nit Schnittstellenbeschreibung Import Umsatz.txt im Dokument Bankauszug XML. gültig ab Version 7.12 ADDISON tse:nit Schnittstellenbeschreibung Import Umsatz.txt im Dokument Bankauszug XML gültig ab Version 7.12 Inhalt 1 Allgemeine Informationen... 3 2 XML-Datei tse:nit banking... 3 2.1 Aufbau der XML-Datei

Mehr

SEPA-Sammelaufträge als Einzelposten buchen lassen. Was hat sich mit der SEPA-Einführung bei Sammelaufträgen geändert?

SEPA-Sammelaufträge als Einzelposten buchen lassen. Was hat sich mit der SEPA-Einführung bei Sammelaufträgen geändert? SEPA-Sammelaufträge als Einzelposten buchen lassen. Was hat sich mit der SEPA-Einführung bei Sammelaufträgen geändert? Mit der Einführung des SEPA-Formats wurden die Möglichkeiten zur Dokumentation von

Mehr

Anpassung der VR-NetWorld Software für den SEPA-Lastschrifteinzug

Anpassung der VR-NetWorld Software für den SEPA-Lastschrifteinzug Anpassung der VR-NetWorld Software für den SEPA-Lastschrifteinzug Diese Kurzanleitung zeigt Ihnen in wenigen Schritten, wie Sie die VR-NetWorld Software für den Einzug von SEPA-Lastschriften konfigurieren.

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 4.4x Inhalt

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 4.4x Inhalt Inhalt 1. Voraussetzungen... 2 2. Konto auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 3 3. SEPA-Überweisungen... 5 4. SEPA-Lastschriften... 6 4.1. Gläubiger-Identifikationsnummer... 6 4.2. Mandatsverwaltung... 6

Mehr

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro Das Wichtigste im Überblick Profitieren Sie von SEPA SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Ein Leitfaden für unsere Vereinskunden Der SEPA-Raum in Zahlen >> 32 Staaten >> 27 Sprachen >> über 500 Mio. Einwohner >> über 25

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Neben der einfachen Einzelüberweisung

Mehr

S.W.I.F.T. Befüllungsregeln für MT 103 und MT 202

S.W.I.F.T. Befüllungsregeln für MT 103 und MT 202 S.W.I.F.T. Befüllungsregeln für MT 103 und MT 202 (Bank an Bank) rbeitspapiere, 27.10.2006 Final V 1.0 bilaterale Befüllungsregeln - 1-27.10.2006 MT 103 Standards Release Guide 2006 MT 103 Einzelne Kundenüberweisung

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Bitte beachten Sie diese Punkte wenn Sie in der VR-NetWorld Software 5.0 Lastschriften oder Dauerlastschriften

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 5.X Inhalt

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 5.X Inhalt Inhalt 1. Voraussetzungen... 2 2. Konto auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 3 3. SEPA-Überweisungen... 5 4. SEPA-Lastschriften... 6 4.1. Gläubiger-Identifikationsnummer... 6 4.2. Mandatsverwaltung... 6

Mehr

Generelle Umstellung der Überweisungs- und Lastschriftenmasken auf SEPA. Einlesen von DTA-Sätzen mit Umwandlung in SEPA-Aufträge

Generelle Umstellung der Überweisungs- und Lastschriftenmasken auf SEPA. Einlesen von DTA-Sätzen mit Umwandlung in SEPA-Aufträge Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und - Lastschriften ü Einsatz mind. Version 4.41 ü Aktualisierung der Bankparameterdateien ü Gläubiger-ID der Bundesbank ü Lastschrift-Mandate Anlage einer SEPA-Überweisung

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 9.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 9.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 9.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift/SEPA-Sammellastschrift in StarMoney 9.0 geben. SEPA wird ab dem 01.02.2014

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Onlinekonto anlegen Version/Datum V 14.00.07.100 Um ein Online-Konto korrekt anzulegen, gehen Sie bitte wie folgt vor: Bevor Sie den

Mehr

SEPA VR-Networld Software 4.4x

SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA (Single Euro Payments Area) ist der neue europäische Zahlungsverkehr. Gemäß Vorgabe der EU müssen alle Bankkunden in Europa auf diese Verfahren umgestellt werden. Voraussetzung

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro Thema Onlinekonto anlegen Version/Datum V 14.00.08.300 Um ein Online-Konto korrekt anzulegen, gehen Sie bitte wie folgt vor: Bevor Sie den

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Sparkasse Trier Seite 1 von 5 Medialer Vertrieb Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und allgemeine SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand von VR-NetWorld prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

Besonderheiten bei SEPA-Lastschriften

Besonderheiten bei SEPA-Lastschriften Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in Profi cash. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen und Beonderheiten bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens

Mehr

S(ingle) E(uro) P(ayments) A(rea)

S(ingle) E(uro) P(ayments) A(rea) S(ingle) E(uro) P(ayments) A(rea) Herausforderung und Chance (verbindlich ab 01.02.2014) 1 Hartwig Schlange Dipl.-Bankbetriebswirt (ADG) Bereichsleiter Firmen- und Geschäftskunden Volksbank eg Jacobsonstr.

Mehr

Das Übermittlungsdatum wurde im Human Capital Management (HCM) nie eingestellt, sondern auf das gewünschte Ausführungsdatum im Finanzwesen gesetzt.

Das Übermittlungsdatum wurde im Human Capital Management (HCM) nie eingestellt, sondern auf das gewünschte Ausführungsdatum im Finanzwesen gesetzt. SAP-Hinweis 1863520 - DTA: Einstellung des gewünschten Ausführungsdatums für Zahlungen Version 12 Gültigkeit: 21.11.2013 - aktiv Sprache Deutsch Kopfdaten Freigegeben am 21.11.2013 11:08:28 Freigabestatus

Mehr

SEPA in ADNOVA office

SEPA in ADNOVA office SEPA in ADNOVA office Stand Januar 2014 Anleitung zur Umstellung auf SEPA in ADNOVA office Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung SEPA (Single Euro Payments Area) bezeichnet den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Sparkasse Trier Seite 1 von 8 Medialer Vertrieb Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf

Mehr

SEPA. Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens

SEPA. Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens SEPA Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens 2 3 Der europäische Zahlungsverkehr wird Realität Mit SEPA (Single Euro Payments Area) wird der EU-Zahlungsverkehr

Mehr

prime SEPA A- Mand Quick Guide Stand

prime SEPA A- Mand Quick Guide Stand UC ebanking prime SEPA A- Mand datsverwaltung Quick Guide Stand 22.Oktober 2013 Inhalt 1. ALLGEMEINES 2. SEPA MANDAT ERFASSEN 3. SEPA LASTSCHRIFT ERFASSEN 3 1. ALLGEMEINES Um die Mandatsverwaltung und

Mehr

Technische Spezifikationen der Deutschen Bundesbank für die Abwicklung von SEPA-Überweisungen im Kunde-Bank-Verkehr

Technische Spezifikationen der Deutschen Bundesbank für die Abwicklung von SEPA-Überweisungen im Kunde-Bank-Verkehr Anlage Technische Spezifikationen der Deutschen Bundesbank für die Abwicklung von SEPA-Überweisungen im Kunde-Bank-Verkehr (Technische Spezifikation SCT/Kontoinhaber ohne BLZ) Version: 2.2 gültig ab 7.

Mehr

Diese Funktion steht für den «Kontoübertrag» nicht zur Verfügung, da alle Angaben bezüglich der Konten bereits eingetragen sind.

Diese Funktion steht für den «Kontoübertrag» nicht zur Verfügung, da alle Angaben bezüglich der Konten bereits eingetragen sind. Falls Sie das e-banking via Computer und über mobile Geräte nutzen möchten, können Sie periodische Zahlungen an einen Begünstigen tätigen, die weder regelmässig ausgeführt werden noch einen einheitlichen

Mehr

1. Programmaktualisierung 2. Einrichtung des Bank-Kontakts im Administrator für Homebankingkontakte 3. Anlage des Kontos in WISO Mein Geld

1. Programmaktualisierung 2. Einrichtung des Bank-Kontakts im Administrator für Homebankingkontakte 3. Anlage des Kontos in WISO Mein Geld Sparda NetBanking mit HBCI PIN/iTAN Einrichtung Kontozugang mit WISO Mein Geld zur Sparda-Bank Die vorliegende Anleitung führt Sie durch die Kontoeinrichtung Ihres Sparda-Bank Hamburg Kontos in WISO Mein

Mehr

Produktneuentwicklung: SEPA. Stand: Juli 2013

Produktneuentwicklung: SEPA. Stand: Juli 2013 Produktneuentwicklung: SEPA Sehr geehrter Damen und Herren, uns ist es sehr wichtig, dass Sie über die geplante Umsetzung des Themas SEPA in büro + / ERP-complete informiert sind. Daher haben wir die wesentlichen

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT Kreissparkasse Altenkirchen Seite 1 von 10 Electronic Banking Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten

Mehr

Bedingungen für den SEPA-Datenträgeraustausch

Bedingungen für den SEPA-Datenträgeraustausch Bedingungen für den SEPA-Datenträgeraustausch S Sparkasse Witten, Ruhrstr. 45, 58452 Witten Fassung: November 2013 I. Allgemeine Verfahrensbestimmungen 1. Zwischen dem Kreditinstitut und dem Kunden wird

Mehr

Kurzdokumentation. AO Bodenbuch SEPA-Zahlverfahren. Ab Version AO Agrar-Office 1.7.4.0. Land-Data Eurosoft GmbH & Co.KG

Kurzdokumentation. AO Bodenbuch SEPA-Zahlverfahren. Ab Version AO Agrar-Office 1.7.4.0. Land-Data Eurosoft GmbH & Co.KG Kurzdokumentation AO Bodenbuch SEPA-Zahlverfahren Ab Version AO Agrar-Office 1.7.4.0 Land-Data Eurosoft GmbH & Co.KG Rennbahnstr. 7 84347 Pfarrkirchen SEPA-Verfahren Mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Nach der Anmeldung zum

Mehr

S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Ein Leitfaden für unsere Firmenkunden Der SEPA-Raum in Zahlen >> 32 Staaten >> 27 Sprachen >> über 500 Mio. Einwohner >> über 25 Mio.

Mehr

Stadt- und Kreissparkasse Moosburg a. d. Isar. Der neue Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa: SEPA Single Euro Payments Area

Stadt- und Kreissparkasse Moosburg a. d. Isar. Der neue Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa: SEPA Single Euro Payments Area Stadt- und Kreissparkasse Moosburg a. d. Isar Der neue Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa: SEPA Single Euro Payments Area 1 SEPA Single Euro Payments Area: Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum für

Mehr

Führen Sie vor der Umstellung ein Update Ihrer Software durch.

Führen Sie vor der Umstellung ein Update Ihrer Software durch. Umstellung von HBCI 2.2 auf HBCI 3.0(FinTS) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, da uns viele Anfragen bezüglich der Umstellung der HBCI-Version 2.2 auf HBCI 3.0 (FinTS) und der Abschaltung der Inlandszahlungsverkehrsfunktionen

Mehr

SEPA Migration in Österreich

SEPA Migration in Österreich SEPA Migration in Österreich Informationsveranstaltung Graz, 25. Juni 2012 1 Agenda Informationen zu SEPA Migration Österreich Infrastruktur Überweisungen Lastschriften Auswirkungen auf Unternehmen und

Mehr

Schnittstellen-Beschreibung API Webservice-Integration

Schnittstellen-Beschreibung API Webservice-Integration Schnittstellen-Beschreibung API Webservice-Integration Version 3.0 vom 20.06.2014 Beschreibung der minipay-schnittstelle zur Realisierung einmaliger und wiederkehrender Zahlungen via WebService www.minipay.de

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQ)

Frequently Asked Questions (FAQ) Frequently Asked Questions (FAQ) Inhalt: Informationen zu mopay: Was ist mopay? Wie nutze ich mopay? Was sind die Vorteile bei einer Zahlung mit mopay? Welche Mobilfunkanbieter unterstützen mopay? Ich

Mehr

E Banking. Benutzerhandbuch. Version 1.0 / 5. November 2013. Page 1 of 57

E Banking. Benutzerhandbuch. Version 1.0 / 5. November 2013. Page 1 of 57 E Banking Benutzerhandbuch Version 1.0 / 5. November 2013 Page 1 of 57 Inhalt Was ist CrontoSign?... 3 Beschreibung CrontoSign Swiss App.... 4 Beschreibung CrontoSign Lesegerät... 5 Einmalige Aktivierung

Mehr

MIGRATIONSAUSWIRKUNGEN

MIGRATIONSAUSWIRKUNGEN Helaba Cash Management MIGRATIONSAUSWIRKUNGEN 28. März 2014 Vorwort ANSPRECHPARTNER sepakundenanfragen@helaba.de REDAKTION Vertriebsmanagement HERAUSGEBER Cash Management Landesbank Hessen-Thüringen MAIN

Mehr

Fit für SEPA (Single Euro Payments Area SEPA) Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität

Fit für SEPA (Single Euro Payments Area SEPA) Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität (Single Euro Payments Area SEPA) Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität Information für Vereine Matthias Straub Übersicht 1. Ziele und Beteiligte 2. Wesentliche Neuerungen - IBAN und BIC - Europäische

Mehr

Internet-Banking - So geht s. Internet-Banking - So geht s. Sammelaufträge. Sammelaufträge. s Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim

Internet-Banking - So geht s. Internet-Banking - So geht s. Sammelaufträge. Sammelaufträge. s Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Internet-Banking - Internet-Banking - So geht s Sammelaufträge So geht s Sammelaufträge s Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Sammelaufträge im Internet-Banking Inhaltsverzeichnis: Allgemeine Praxisbeispiele

Mehr

Dislozierte Zeichnung

Dislozierte Zeichnung Dislozierte Zeichnung ELBA-business 5.7.0 Seite 1 Dislozierte Zeichnung HINWEIS Die dislozierte Zeichnung ist ein optionales Zusatzfeature von ELBA-business und muss, sofern von Ihnen gewünscht, bei Ihrem

Mehr

e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009

e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009 e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009 Inhaltsverzeichnis Seit 01. Januar 2009 ist der Zahlungsverkehr mit dem e-banking der bank zweiplus möglich. Mit der hohen Sicherheit des mtan-verfahrens

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Anleitung VR-Networld Software 5

Anleitung VR-Networld Software 5 Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Sofern Sie diesen noch nicht erhalten haben, können Sie ihn über

Mehr

PaySquare Online. Benutzerhandbuch Mailorder (eterminal)

PaySquare Online. Benutzerhandbuch Mailorder (eterminal) PaySquare Online Benutzerhandbuch Mailorder (eterminal) Inhalt 1. Vorwort... 3 1.1. Funktionalitäten... 3 2. Eingabe einer neuen Zahlung... 4 2.1. Login... 4 2.2. Neue Transaktionen... 6 2.2.1. Registrieren...

Mehr

Spezifikation der im ZKA abgestimmten Datensatzbeschreibung für IBAN-hin / IBAN-rück

Spezifikation der im ZKA abgestimmten Datensatzbeschreibung für IBAN-hin / IBAN-rück Spezifikation der im ZKA abgestimmten Datensatzbeschreibung für IBAN-hin / IBAN-rück Version v2.1 Stand: Juli 2008 Spezifikation für ein Angebot zum Service IBAN-hin / IBAN-rück Auf Basis dieser in der

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Wenn Sie noch keine Creditor ID (CID) haben, beantragen Sie diese bitte über Ihre Hausbank.

Wenn Sie noch keine Creditor ID (CID) haben, beantragen Sie diese bitte über Ihre Hausbank. SEPA B2B-Lastschrift-Verfahren Beiliegend übermitteln wir Ihnen die Vereinbarung über den Einzug von Forderungen durch das SEPA B2B-Lastschrift- Verfahren (SEPA Firmenlastschrift). Damit ermächtigen Sie

Mehr

nach dem Update auf telebanking Elba 5.7.0:

nach dem Update auf telebanking Elba 5.7.0: nach dem Update auf telebanking Elba 5.7.0:... mit dem Update auf die aktuelle Version Ihrer telebanking Software haben Sie einen wichtigen Schritt für die kommende Umstellung des europäischen Zahlungsverkehrs

Mehr

AUFTRAGSFORMATE. Auslandszahlungsverkehr. für Nicht-Banken

AUFTRAGSFORMATE. Auslandszahlungsverkehr. für Nicht-Banken AUFTRAGSFORMATE Auslandszahlungsverkehr für Nicht-Banken VTB Bank (Deutschland) AG Auftragsformate Auslandszahlungsverkehr für Nicht-Banken Version 4 (02/08) 1/5 Inhaltsverzeichnis 1. Erläuterung Auslandszahlungsauftrag...3

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift/SEPA-Sammellastschrift in StarMoney Businesss 6.0 geben. SEPA wird

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

Transaction Report ; basiert auf SWIFT Standards Release Guide (SRG) 2001 In den SRG 2002 und 2003 erfolgten keine Änderungen

Transaction Report ; basiert auf SWIFT Standards Release Guide (SRG) 2001 In den SRG 2002 und 2003 erfolgten keine Änderungen 8.3 MT 942 Kontoumsatzavis Version: SRG 2001 Transaction Report ; basiert auf SWIFT Standards Release Guide (SRG) 2001 In den SRG 2002 und 2003 erfolgten keine Änderunn 8.3.1 Übersicht (ohne konstante

Mehr

Support-Tipps. Elektronische Zahlung. .alle Hilfetexte des elektronischen Handbuchs

Support-Tipps. Elektronische Zahlung. .alle Hilfetexte des elektronischen Handbuchs Die folgenden Informationen sind alle dem elektronischen Handbuch entnommen. Sie rufen diese von dort ab, indem Sie F1 drücken und den Suchbegriff DTA eingeben. (im Menu Index, Reiter Suchen ) 3 Keditorenbuchhaltung

Mehr

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1 _ Basiswissen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

Leitfaden zu Jameica Hibiscus

Leitfaden zu Jameica Hibiscus Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Jameica Hibiscus Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese

Mehr

Anleitung VR-Networld Software 5

Anleitung VR-Networld Software 5 Anleitung VR-Networld Software 5 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Den Lizenzschlüssel

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Sparkasse Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format helfen. Die einzelnen Punkte sind durch

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Information für Firmenkunden und Vereine der Volksbanken Raiffeisenbanken Ein Vortrag von Christian Diehl Übersicht Ziele

Mehr

Richtlinien für die Beteiligung von Service-Rechenzentren am beleglosen Datenaustausch im Zahlungsverkehr

Richtlinien für die Beteiligung von Service-Rechenzentren am beleglosen Datenaustausch im Zahlungsverkehr Richtlinien für die Beteiligung von Service-Rechenzentren am beleglosen Datenaustausch im Zahlungsverkehr 1. Allgemeine Verfahrensbestimmungen 1.1. Die Kreditinstitute benennen besondere Stellen (Kreditinstitute/Rechenzentren

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 04.01.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 04.01.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 04.01.2013 Dieser Leitfaden hilft Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format. 1. Welche

Mehr

SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core)

SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) Das SEPA-Verfahren (Direct Debit Core) ist vergleichbar mit dem der bisherigen Lastschrifteinzugsermächtigung. Steht Ihnen eine Zahlung zu, vereinbaren Sie hierfür ein

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

MobileBanking Benutzerleitfaden Info-Edition

MobileBanking Benutzerleitfaden Info-Edition Version: Leitfaden 2 Datum: / Uhrzeit: 07.42 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivierung und Freischaltung... 3 2.1. Informations-Angebot... 3 2.2. Rufnummer verwalten... 4 3. SMS-Informationsdienste...

Mehr

SEPA kommt! Die Zukunft des Zahlungsverkehrs

SEPA kommt! Die Zukunft des Zahlungsverkehrs SEPA kommt! Die Zukunft des Zahlungsverkehrs Agenda 1. Einleitung 2. SEPA-Überweisung 3. SEPA-Lastschrift 4. Hinweise für die Umstellung 2 1. Einleitung Was ist SEPA? Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Mehr

1. Allgemeines CNY CNH. 2. Fremdwährungskontokorrentkonto

1. Allgemeines CNY CNH. 2. Fremdwährungskontokorrentkonto Im Rahmen der Sparkassen-Finanzgruppe nutzt die Sparkasse Holstein die NORD/LB als Dienstleister, u.a. im Auslandszahlungsverkehr. Dabei bedient sich die Sparkasse Holstein des Korrespondenzbanknetzes

Mehr

CantoNet Bedienungsanleitung

CantoNet Bedienungsanleitung CantoNet Bedienungsanleitung für das Login und Transaktionssignierung mittels SMS-Code. Ver. 1.o Sehr geehrte CantoNet Kundin Sehr geehrter CantoNet Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg

Mehr

SEPA - Der Europäische Zahlungsverkehr

SEPA - Der Europäische Zahlungsverkehr SEPA - Der Europäische Zahlungsverkehr XML das neue Format im Zahlungsverkehr Alexander Ortner, Cash Management Stand: August 2013 SEPA XML Format: Kunde - Bank EDIFACT Bisheriges Format für Zahlungsdatenträger

Mehr

Technische Spezifikationen der Deutschen Bundesbank für die Abwicklung von SCC-Karteneinzügen im Kunde-Bank-Verkehr

Technische Spezifikationen der Deutschen Bundesbank für die Abwicklung von SCC-Karteneinzügen im Kunde-Bank-Verkehr Anlage Technische Spezifikationen der Deutschen Bundesbank für die Abwicklung von SCC-Karteneinzügen im Kunde-Bank-Verkehr (Technische Spezifikation SCC-Karteneinzüge / sonstige Kontoinhaber ohne BLZ)

Mehr

SFirm. Vorteile Produktinformation. 14.12.2012 Seite 1

SFirm. Vorteile Produktinformation. 14.12.2012 Seite 1 SFirm Vorteile Produktinformation Seite 1 Inlands-Überweisungen rationell, günstig und sicher abwickeln Ende 1.2.2014 Empfänger neu erfassen oder bereits gespeicherte Empfängerdaten abrufen Hier starten

Mehr

Bevor Sie mit den Umstellungsarbeiten beginnen, führen Sie bitte eine Datensicherung aus.

Bevor Sie mit den Umstellungsarbeiten beginnen, führen Sie bitte eine Datensicherung aus. Seite 1 1. Voraussetzungen 1.1 Datensicherung Bevor Sie mit den Umstellungsarbeiten beginnen, führen Sie bitte eine Datensicherung aus. Klicken Sie dazu oben links auf das Volksbankemblem weiteren Dialog.,

Mehr

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Stand: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1.0 Was ist die TAN-Box? 3 2.0 Der Unterschied zwischen SecureTAN und SecureTAN plus1 4 3.0 Vorbereitung

Mehr

SEPA - Ist Mitternacht das Ende oder der Anfang eines Tages? Praktische Erfahrungen aus dem SEPA-Betrieb der ersten 5 Monate in DE

SEPA - Ist Mitternacht das Ende oder der Anfang eines Tages? Praktische Erfahrungen aus dem SEPA-Betrieb der ersten 5 Monate in DE SEPA - Ist Mitternacht das Ende oder der Anfang eines Tages? Praktische Erfahrungen aus dem SEPA-Betrieb der ersten 5 Monate in DE Volker Heinze, Senior Managing Consultant, Financial Messaging, Bottomline

Mehr