ZigBeeRouter Sebastian Flothow, Jan Gampe. ZigBeeDS Robert Augustin, Robert Bahmann

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZigBeeRouter Sebastian Flothow, Jan Gampe. ZigBeeDS Robert Augustin, Robert Bahmann"

Transkript

1 ZigBeeRouter Sebastian Flothow, Jan Gampe ZigBeeDS Robert Augustin, Robert Bahmann [SF] 1 - Begrüßung - gemeinsamer Vortrag der Projekte wegen inhaltlicher Überschneidung Projektziele: - ZigBeeRouter: DSL-Router als Koordinator eines ZigBee-Netzes - ZigBeeDS: Nintendo DS als Teilnehmer eines ZigBee-Netzes - Wir wissen mehr als hier steht, bei Bedarf nachfragen

2 Inhalt 1. ZigBee, Z-Accel 2. CC2480-Targetboard 3. Nintendo DS, DSerial Edge 4. DSL-Router 5. ZigBeeLib 6. ZigBeeDemo 7. Livedemonstration 8. Fazit [SF] 2

3 1. ZigBee, Z-Accel [RB] 3

4 1. ZigBee, Z-Accel ZigBee [RB] 4 Grundlagen werden hier nur knapp rekapituliert - ZigBee nutzt IEEE als untere Schicht - Bei 2,4 GHz Datenrate 250 kbit/s - Reichweite angegeben mit m

5 1. ZigBee, Z-Accel ZigBee [RB] 5 - Immer genau ein Coordinator (Wurzel, hier rot) - Beliebig viele Router (hier blau) - Beliebig viele End Devices (Blattknoten, hier gelb) - Coordinator und Router sind Full Function Devices - End Devices sind Reduced Function Devices => empfangen Nachrichten nur durch Pollen bei ihrem Router

6 1. ZigBee, Z-Accel ZigBee-Adressierung Eindeutige Adressen (64 Bit) Netzwerkadressen (16 Bit) Endpoints (240) verschiedene Broadcasts [RB] 6 ab hier ausführlicher - 64-Bit-Adressen in Hardware eingebrannt - 16-Bit-Adressen vergibt der Coordinator - Kommunikation läuft über 16-Bit-Adressen - Auf jedem Knoten 240 Endpoints adressierbar - Broadcasts: Alle / Alle FFDs / Alle die gerade auf Empfang sind

7 1. ZigBee, Z-Accel Z-Accel = Z-Stack + ZigBee-Prozessor [RB] 7 - Z-Stack ist TIs ZigBee-Implementation (folgt dem Standard ZigBee 2006) - Z-Accel bezeichnet Gesamtlösung aus einem ZigBee-Prozessor wie dem CC2480, der Z- Stack ausführt => Also alle Schichten in einem Chip implementiert; separater Microcontroller muss nur noch Anwendungsebene implementieren

8 1. ZigBee, Z-Accel Simple API Nur 10 Funktionen Ein Endpoint pro Knoten Unterscheidung von Commands Commands können zum Binden angeboten werden [RB] 8 - Simple API wird als Feature von Z-Stack angepriesen: ZigBee-API mit nur 10 Funktionen - CC2480 bietet auch umfangreichere APIs, wir haben mit Simple API gearbeitet - Versendete Pakete bestehen aus Zieladresse (2 Byte), Command (2 Byte), Daten (0-84 Byte) - Knoten können Commands anbieten, andere können sich daran binden => Versand dann möglich, ohne Zieladresse kennen zu müssen - Bei bekannter Zieladresse kann aber auch ohne Bindung gesendet werden

9 2. CC2480-Targetboard [JG] 9 - Targetboards werden nochmal kurz vorgestellt, war bereits in letztem Vortrag

10 2. CC2480-Targetboard [JG] 10 - links: Oberseite mit MSP430 - rechts: Unterseite mit CC2480, Antenne

11 2. CC2480-Targetboard Komponenten MSP CC UART 430 SPI 2480 [JG] 11 - Wesentliche Funktionseinheiten des Boards - MSP430 frei programmierbar - CC2480 bietet außerdem Temperatursensor, Spannungsmessung; außerdem Zufallsgenerator, GPIOs (bei uns unzugänglich) etc.

12 2. CC2480-Targetboard Entwicklungsumgebungen IAR Embedded Workbench Code Composer Essentials Mit viel Mühe Open-Source-Toolchain [JG] 12 - CCE ist Eclipse-basiert - Remote-Debugging mit IAR und CCE möglich - Entwicklung unter Linux weitgehend aussichtslos mangels Treiber fürs USB-Dongle

13 2. CC2480-Targetboard Entwicklungsumgebungen IAR-Code untitled text 2 Printed: :59:05 Printed For: Se void utilmemcpy(void generic *pdest, const void generic *psrc, uint16 num) { uint8 generic *pd = (uint8 generic *) pdest; uint8 generic *ps = (uint8 generic *) psrc; } while (num--) { *(pd++) = *(ps++); } [JG] 13 - generic überflüssig, für CCE entfernen - #pragmas ebenfalls entfernen - CCE toleriert keine doppelten Defines

14 2. CC2480-Targetboard Serielles Protokoll CC2480 [JG] Figure 4 SOF: Start of frame indicator. This is always set to 0xFE. General frame format: This is the general frame format as described in 5.3. FCS: Frame-check sequence. This field is computed as an XOR of all the bytes in the general format frame fields. Shown below is a C example for the FCS calculation: unsigned char calcfcs(unsigned char *pmsg, unsigned char len) { unsigned char result = 0; while (len--) { Figure 5 Length: The result length ^= of the *pmsg++; data field of the frame. The length can range from Command: } The command of the frame. Data: The return frame result; data. This depends on the command field and is described for each command in Section 6. } Command Field The command field is constructed of two bytes. The bytes are formatted as shown in the following figure. The Signal Cmd0 Description byte is transmitted first in a frame. The following standard UART signals are used: - CC2480 bietet auch UART-Schnittstelle, aber nicht auf unseren Targetboards - Oben: UART-Protokoll, wie es der CC2480 sprechen könnte - Unten: SPI-Protokoll, wie es der CC2480 bei uns spricht (d.h. UART-Protokoll ist zusätzlich gesichert)! TXD: Transmit data. - Start Of Frame:! RXD: 0xFE Receive data. - Frame Checksum: XOR über GFF! CTS: Clear to send. - Length: Länge von Data - Command! unterteilt RTS: Ready sich to send. in Typ, Subsystem und ID (weniger wichtig) CC2480! The additional MRDY and SRDY signals are not used with UART transport as low power operation is not supported in this mode. The CC2480 CPU will always remain in active mode when UART transport is used. Figure Signal Operation 14

15 2. CC2480-Targetboard STUART (Spi To UART) [JG] 15 STUART, unser erstes Produkt - läuft auf dem MSP430 - Motivation: Nachbau des UART-Frameformats des CC2480 als Basis für weitere Softwareentwicklung - Hostseitige Software dadurch auch mit nackten CC2480s einsetzbar - Funktionsweise: Wrappen / Unwrappen und Durchreichen der Frames - Herausforderung: Beide Seiten können jederzeit Transaktionen starten - Lösung: Schleife, die abwechselnd in beide Richtungen guckt, dadurch Fairness - Nutzung von Interrupts wäre stromsparender, aber deutlich komplizierter und fehleranfälliger

16 2. CC2480-Targetboard STUART [JG] 16 - Aktivitätsdiagramm, erzeugt mit ShUND (aus SWT-Projekt, erstellt von einer Obermenge der Vortragenden) - STUART hatte zum Debuggen noch einen Fehlerzustand, inzwischen entfernt

17 3. Nintendo DS, DSerial Edge [RA] 17 - kurze Einführung - Verweis auf alten Vortrag

18 3. Nintendo DS, DSerial Edge [RA] 18 - gegebene Hardware - nicht maßstabsgerecht ;-) NDS: - ARM 9 & ARM 7-4 MiB RAM - Touchscreen + normales Display - 2 Slots DSerial Edge: - Slot-1 Flashmodul - MicroSD - Mini-USB - 14 GPIO (D: I/O, A: I)

19 3. Nintendo DS, DSerial Edge Entwicklungsumgebung Eclipse, CDT devkitarm libnds [RA] 19 Eclipse: - CDT - NDS Managedbuilder devkitarm: - devkitpro-projekt - Basis arm-gcc libnds - (dswifi, maxmod, libfat) - PAlib - Qualität der Tools? - Kein Remotedebugging

20 3. Nintendo DS, DSerial Edge Terminalanwendung [RA] 20 - Nebenprodukt des Projekts 2 - Test der Hardware und der Kommunikation mit den Targetboards - Ein-/Ausgabe ASCII oder Hex

21 3. Nintendo DS, DSerial Edge Hardwareintegration [RA] 21 - passt natürlich nicht ins DS rein - evtl. Slot-2 nutzen

22 4. DSL-Router [JG] 22 - Anforderung: möglichst gewöhnlicher Router mit WLAN-Unterstützung - Soll OpenWrt ausführen können - Daraus resultieren einige konkrete Anforderungen: (nächste Folie)

23 4. DSL-Router Anforderungen gefordert Asus WL-500gP Flash 8 MiB 8 MiB RAM 16 MiB 32 MiB Serielle Ports 2 2 USB nice to have 2x USB 2.0 [JG] 23 - Einziger Router der Anforderung erfüllt ist der Asus WL-500gP - wir verwenden die v1, v2 von OpenWrt noch nicht voll unterstützt - mit 4 MiB Flash wären wir wahrscheinlich auch ausgekommen, aber sehr knapp

24 4. DSL-Router OpenWrt Linux-Distribution für Router Paketmanager httpd mit CGI-Unterstützung [JG] 24 - Firmware von Asus ist auch Linux-basiert und Opensource - wir verwenden trotzdem OpenWrt, da modular, anpassbar und recht gut dokumentiert - zahlreiche Pakete nachinstallierbar - Busybox httpd unterstützt CGIs - httpd und CGIs laufen als root - mit matrixtunnel auch SSL-Unterstützung

25 4. DSL-Router Entwicklungsumgebung Toolchain für C/C++ fertig verfügbar Verwendbar mit beliebigen IDEs Übliche Linux-APIs, keine Überraschungen [JG] 25 - Toolchain zum Crosskompilieren unter Linux/x86 (gcc, libs etc.) downloadbar - Verwendet in Verbindung mit Eclipse, geht aber natürlich auch klassisch mit vi und make - Remote Debugging prinzipiell möglich mit gdb und gdbserver, muss man aber selbst aus den OpenWrt-Quellen bauen; wir hatten keinen Bedarf

26 4. DSL-Router Hardwareintegration Vorher [JG] 26 Hardwareintegration: So sah der Router vorher aus

27 4. DSL-Router Hardwareintegration Nachher [JG] 27 und jetzt so - das Targetboard lässt sich nämlich problemlos im Inneren des Routers unterbringen

28 4. DSL-Router Hardwareintegration [JG] 28 - vorne links ist viel Platz auf der Platine - Antenne möglichst dicht an Gehäuserand platziert: maximaler Abstand von Masseflächen und WLAN-Karte - Elektrisch passt es bestens: Router stellt 3,3 V fürs Targetboard bereit, beide UARTs verwenden TTL-Pegel - Problem: UART1 verreckt, mussten auf UART0 ausweichen wo aber die Konsole lebt => Shell und Kernelausgaben in OpenWrt deaktiviert; trotzdem noch Ausgaben von Bootloader und Beginn des Kernelboots => STUART aktiviert seinen UART erst nach 25 s, dann sind diese Ausgaben durch

29 4. DSL-Router Hardwareintegration [JG] 29 - mechanische Befestigung etwas frickelig, aber machbar

30 5. ZigBeeLib [SF] 30 Kernprodukt von Projekt 1 Motivation der ZBL: - APIs des CC2480 als gewöhnliche C-Funktionen zugänglich machen - Serielles Protokoll kapseln

31 5. ZigBeeLib Architektur [SF] 31 - gelb die APIs des CC2480, kurz vorstellen (AF = Application Framework, ZDO = ZigBee Device Objects) - zbl_core: Selbstverwaltung der Lib (zblobjs erzeugen, Ports öffnen etc.) - zbl_util: Protokollkapselung (insb. FCS-Berechnungen), AREQ-Dispatch - zbl_hal: Hardware Abstraction Layer (s. nächste Folie) - AREQs vom CC2480 werden über Callback-Funktionen behandelt - single-threaded, zbl_wait()

32 5. ZigBeeLib Plattformen Unix Nintendo DS / DSerial Windows [SF] 32 - Unix: hauptsächlich unter Linux getestet, aber auch unter OS X zumindest als statische Lib lauffähig - NDS / DSerial: funktioniert nur bei 9600 Baud; entwickelt von Robert Augustin - Windows: Fürs Testen mit dem USB-Dongle; HAL ist nur mäßig getestet - Schnittstelle der HAL nach oben ist extrem simpel, sollte sich nahezu überall implementieren lassen (evtl. sogar große Microcontroller?)

33 5. ZigBeeLib ZigBeeConfigurator FIXME Screenshot [SF] 33 Nebenprodukt aus Projekt 1 - Kann komplette Konfig des CC2480 lesen und schreiben - ZigBeeLib-basiert - QT, müsste auch unter Linux laufen - Deckt alle Parameter ab

34 5. ZigBeeLib ZigBeeConfigurator FIXME Screenshot [SF] 34

35 6. ZigBeeDemo [SF] 35 - Einfaches Sensor-/Aktornetz als Beispielanwendung - Test und Demo der ZBL

36 6. ZigBeeDemo Komponenten ZBDD:ZigBeeDemoDaemon ZBDW:ZigBeeDemoWebinterface ZBDN:ZigBeeDemoNode ZBDS: ZigBeeDemoDS [SF] 36 - ZBDD: Läuft auf Router - ZBDW: Läuft auch auf dem Router - ZBDN: freistehende Targetboards als Sensoren/Aktoren - ZBDS (das sind zwei D übereinander): Userinterface auf dem DS

37 6. ZigBeeDemo ZBDD, ZBDW ZBDN ZBDS 37 [SF] - Router ist Coordinator des ZigBee-Netzes - Alle anderen sind End Devices (könnten auch Router sein, triviale Codeänderung) - Gelb: Statusmeldungen und Schaltbefehle zw. ZBDD und ZBDNS - Violett: Listenabfragen / -antworten zw. ZBDS und ZBDD - Grün: Schaltbefehle von ZBDS an ZBDNs

38 6. ZigBeeDemo ZigBeeDemoDaemon ZigBeeLib-basiert C++ Empfängt Statusmeldungen von ZBDN Sendet Schaltbefehle an ZBDN Schnittstelle zu ZBDW Schnittstelle zu ZBDS [SF] 38 - Daemon startet beim Booten des Routers - C++ hauptsächlich wegen map aus STL; ZBDD nicht ernsthaft objektorientiert (neben der umfangreichen prozeduralen main.cpp genau 1 Klasse, alle member public) - Statusmeldungen der ZBDNs werden in Map verzeichnet, wieder entfernt wenn 15 s alt - Status wird bei Änderung als HTML-Tabellen in Dateien geschrieben (machen hier also auch ein bisschen die Arbeit des Webinterface) - Nimmt Befehle über eine Named Pipe an (insb. Schaltbefehle für ZBDNs) - Liste der bekannten Nodes mit Status auch per ZigBee abrufbar (für ZBDS) - Ausführliches Logging ins Syslog

39 6. ZigBeeDemo ZigBeeDemoWebinterface 3 CGIs und 3 statische Dateien CGIs mit Haserl implementiert Anzeige des ZBDD-Status Ausgabe des Syslog Auslösen von Schaltbefehlen [SF] 39 - Sehr einfache Konzeption - ZBDD-Status einfach durch inkludieren der HTML-Dateien, die der ZBDD schreibt - Schaltbefehle werden durch CGI-Script entgegengenommen und in Pipe geschrieben (keine Validierung, total unsicher) - Haserl: Simpler Interpreter für CGIs (siehe nächste Folie)

40 6. ZigBeeDemo ZigBeeDemoWebinterface Haserl status.sh Printed: :51:40 Printed For: Seb #! /usr/bin/haserl! Content-Type: text/html! Refresh: 1!! <!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Strict//EN" "http://www.w3.org/tr/xhtml1/dtd/xhtml1-strict.dtd">! <html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="en" lang="en">! <head>! <title>zigbeedemo Status</title>! <link rel="stylesheet" type="text/css" href="/zbd/style.css" />! </head>! <body>!! <h2>local</h2>! <? cat /tmp/zbd/status/local.html?>!! <h2>remote Nodes</h2>! <? cat /tmp/zbd/status/nodes.html?>!! </body>! </html>! [SF] 40 Skript für die Statusausgabe - Gewöhnlicher Interpreteraufruf mit Hashbang-Zeile - Header müssen ausdrücklich ausgegeben werden (Minimum: Content-Type) - beliebige Shellbefehle können in <??> eingebettet werden, werden durch die Ausgabe ersetzt - Soweit könnte man das auch als gewöhnliches Shellscript mit vielen echo-aufrufen machen, so ist es aber viel komfortabler

41 6. ZigBeeDemo ZigBeeDemoWebinterface Haserl cmd.sh Printed: :31:41 Printed For: Seb #! /usr/bin/haserl Content-Type: text/plain <?if test -p /tmp/zbd/command?>refresh: 0; URL=status.sh <? echo "$FORM_cmd" > /tmp/zbd/command?> <?else?> Error: Pipe doesn't exist <?fi?> [SF] 41 Skript für Befehlsannahme - Conditionals - Vor allem: Auswertung von Formulardaten, werden in $FORM_-Umgebungsvariablen abgelegt - Kann auch Dateiuploads handhaben - hat einen suexec-mechanismus, haben wir aber nicht verwendet - Haserl ist klein (ca. 20 K), Shell hat man sowieso - so benannt, weil auf ersten Blick putzig, aber dann doch mächtig (wie Killerkaninchen bei Monty Python)

42 6. ZigBeeDemo ZigBeeDemoNode Freistehendes Targetboard ZBDN läuft auf MSP430 Statusmeldung alle 5 s und bei Knopfdruck Messwerte: Temperatur, Betriebsspannung, Helligkeit, LED- und Knopfzustände Führt LED-Schaltbefehle aus [SF] 42 - Entwicklung sowohl mit IAR als auch CCE, da Debugger von CCE besser benutzbar - Anpassung der Quelltexte für CCE ca. 1h Aufwand

43 6. ZigBeeDemo ZigBeeDemoDS ZigBeeLib-basiert Abfrage / Anzeige der ZBDD-Knotenliste Versand von Schaltbefehlen [SF - oder ein Robert?] 43 - Schaltbefehle werden direkt an ZBDNs versandt

44 6. ZigBeeDemo Anwendungsprotokoll Cmd Zweck Parameter Quelle/Ziel 0 Statusmeldung int8 Temperatur, uint8 Spannung, uint8 Helligkeit, uint8 Statusbits ZBDN ZBDD 1 Schaltbefehl uint8 LED-Command: Bit 0 1 rote LED, Bit 2 3 grüne LED 00 nop, 01 an, 10 aus, 11 toggle ZBDD ZBDN ZBDS ZBDN 2 3 Anfrage Knotenliste Antwort Knotenliste {uint16 Adresse, int8 Temperatur, uint8 Spannung, uint8 Helligkeit, uint8 Statusbits} pro Knoten ZBDS ZBDD ZBDD ZBDS [SF] 44 - Sehr einfaches Anwendungsprotokoll, nur 4 Befehle bzw. Nachrichtentypen - Router bietet 0 und 2 zum Binden an - 1 und 3 werden mit direkter Adressierung versandt - Temperatur in C, Spannung in dv - Helligkeit hat keine Einheit - Statusbits: 0 rote LED, 1 grüne LED, 2 Knopf - Antwort Knotenliste max. 14 Einträge (14 * 6 = 84)

45 <Erst Folie weiterschalten, dann Beamer zurück> 7. Livedemonstration [alle irgendwie] <Beamer umschalten Laptop RB> 45 - ZBDW zeigen: Statusanzeigen, Syslog mit Autoscroll - ZBDNs einschalten, sollten in ZBDW erscheinen - Kältespray! [SF *hihihi*] - LED-Befehle über ZBDW senden - ZBDS starten, demonstrieren - allgemeine Spielphase Beurteilung: - ZBDD und ZBDW stabil - ZBDN relativ stabil, findet Netz nach Verbindungsverlust nicht immer wieder - ZBDS: schmiert oft ab, vermutlich Speicherverwaltung? Ohne Debugger schlechte Karten

46 8. Fazit 46

47 8. Fazit,''8'8!0.!<,8';*0+,8!+,8!:<((2!'?+(<+0'!07'!&+/+1)()0)'*!.:!CCDEFG!),!+! *7.;0!+5.<,0!.:!0)5'!-)07!5),)5+(!'::.;0>!!! 37'!'#E"G$LNDEFG!M'5.!O)0!<0)()U'*!+!:;''!O)&6*0+;0!?';*).,!.:!07'!4%L! J51'88'8! X.;61',&7! 4,0'9;+0'8! M'?'(./5',0! J,?);.,5',0! Y4MJZ! 0.! -;)0'A! 8.-,(.+8A! +,8! 8'1<9! 2.<;! +//()&+0).,>! 37'! 8'1<99';! )*! <,.10;<*)?'!+((.-),9!07'!<*';!0.!;<,!+,!+//()&+0).,!+0!:<((!*/''8!-)07!1.07! 7+;8-+;'!1;'+6/.),0*!+,8!*),9('!*0'//),9!+?+)(+1('!-7)('!&.,*<5),9!,.! '=0;+!7+;8-+;'!;'*.<;&'*>! '#E"G$LNDEFG!M'5.,*0;+0).,!O)0!:'+0<;'*[!!! 1+00';2!?.(0+9'!*',*.;!;'/.;0),9!<*),9!07'!'#E"G$LNDEFG!Q',*.;! R.,)0.;!BC!+//()&+0).,!0..(!!!! Q+5/('!T.*0!B;.&'**.;!C.8'!0.!8'5.,*0;+0'!&.,:)9<;+0).,A!,'0-.;6! ZigBee, ),*0+,0)+0).,!.;!*'('&0).,A!1),8),9A!+,8!&.55<,)&+0).,!! Z-Accel, CC2480!! \!+?+)(+1('!SB4W!8'?'(./5',0!/),*!!! T)97(2!),0'9;+0'8A!<(0;+$(.-$/.-';!RQBE"G!RCP! (und TI generell )!! 3-.!9',';+($/<;/.*'!8)9)0+(!4KW!/),*!&.,,'&0'8!0.!9;'',!+,8!;'8! ]JM*!:.;!?)*<+(!:''81+&6!!! 4,0';;</0)1('!/<*7!1<00.,!:.;!+//()&+0).,!&.,0;.(!!! B('+*'!?)*)0!--->0)>&.5KCCDEFG!:.;!5.;'!),:.;5+0).,^! LN!;+,9'A!+,8!07'!+&7)'?'8!LN!/';:.;5+,&'!6)47"8)9!;':('&0!07'!0;<'! &+/+1)()02!.:!07'!CCDEFG>! [wer?]! "! 47 - ZigBee funktioniert jedenfalls - Reichweite mäßig beeindruckend, etwa 5 m - allerdings <klick> TI sagt das selbst - Koexistenz mit WLAN ohne offensichtliche Probleme - Prinzipiell existiert symmetrische Krypto, keine Zeit mehr zum Testen gehabt - Z-Accel / TI: gute Hardware, miserable Doku und Beispielquelltexte - API-Doku beschreibt Konzepte und Zusammenhänge überhaupt nicht - Regelmäßig undefinierte Fehlercodes - Manche Aufrufe funktionieren nur mit Werten, die laut Doku gar nicht zulässig sind - Beispielquelltexte chaotisch, unsauber, dumme Fehler (z.b. 256 in uint8) - Schlechte Dokusituation hat signifikante Zeitverluste verursacht

48 5.3 General Frame Format The general frame format is shown in the following figure. The left-most field is transmitted firs 8. Fazit ZigBee, Z-Accel, CC2480 Figure 4 SOF: Start of frame indicator. This is always set to 0xFE. General frame format: This is the general frame format as described in 5.3. FCS: Frame-check sequence. This field is computed as an XOR of all the bytes in the genera format frame fields. Shown below is a C example for the FCS calculation: unsigned char calcfcs(unsigned char *pmsg, unsigned char len) { } Prüfsummenberechnung TI unsigned char result = 0; while (len--) { } result ^= *pmsg++; return result; Signal Description The following standard UART signals are used:! TXD: Transmit data.! RXD: Receive data Quelltext! von CTS: TI für Clear das to Berechnen send. der Prüfsummen - Frames! können RTS: bis Ready zu 256 to send. Bytes lang sein! The additional MRDY and SRDY signals are not used with UART transport as low power operation is not supported in this mode. The CC2480 CPU will always remain in active mode when UART transport is used Signal Operation UART transport sends and receives data asynchronously. Data can be sent and received simultaneously and the transfer of a frame can be initiated at any time by either the hos processor or the CC2480.

49 8. Fazit OpenWrt 49 - Sehr zuverlässig und flexibel - Doku etwas unorganisiert, aber umfangreich - Angenehme Arbeit ohne Zwischenfälle, insbesondere durch fertige Toolchain - Routerhardware ebenfalls angenehm im Umgang, nur ein UART draufgegangen

50 8. Fazit Nintendo DS, DSerial Edge [R*] 50 Nintendo DS: - unausgereifte Doku - proprietär DSerial: - viele Möglichkeiten - Immer wieder kleine und große Probleme wegen zu wenig Infos - (DSerial kann nicht gescheit mehrere Bytes am Stück senden)

51 8. Fazit Nintendo DS, DSerial Edge [R*] 51

52 8. Fazit Ausblick Mögliche Weiterentwicklungen: - JNI-Wrapper - Multiplex-Daemon für AF 52 - tauglich für weitere Projekte

53 8. Fazit Erkenntnisgewinn Lehrveranstaltung heißt zu recht so 53

54 ZigBeeRouter Sebastian Flothow, Jan Gampe ZigBeeDS Robert Augustin, Robert Bahmann fertig. 54

ZigBeeRouter Jan Gampe, Sebastian Flothow

ZigBeeRouter Jan Gampe, Sebastian Flothow ZigBeeRouter Jan Gampe, Sebastian Flothow 1 Übersicht Ziel Ausgangslage / Hardware Router ZigBee Status Ausblick Fragen dürfen jederzeit gestellt werden 2 Ziel DSL-Router um ZigBee-Hardware erweitern Programmierschnittstelle

Mehr

Projektdokumentation ZigBeeRouter

Projektdokumentation ZigBeeRouter Projektdokumentation ZigBeeRouter Jan Gampe, Sebastian Flothow 13. März 2009 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 2 Verwendete Technologien und Standards 3 2.1 ZigBee............................... 3 2.1.1

Mehr

Embedded Linux gnublin Board Programmieren Sonstiges. Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards

Embedded Linux gnublin Board Programmieren Sonstiges. Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards Was ist Embedded Linux? Wikipedia Als Embedded Linux bezeichnet man ein eingebettetes System mit einem auf dem Linux-Kernel basierenden Betriebssystem. In

Mehr

DBUS Interprozess-Kommunikation für Embedded-Plattformen

DBUS Interprozess-Kommunikation für Embedded-Plattformen DBUS Interprozess-Kommunikation für Embedded-Plattformen Andreas Schwarz Neratec Solutions AG Firmenprofil Neratec Solutions AG Produkt-Entwicklungen für kundenspezifische elektronische Produkte Produkte

Mehr

White Paper. Embedded Treiberframework. Einführung

White Paper. Embedded Treiberframework. Einführung Embedded Treiberframework Einführung White Paper Dieses White Paper beschreibt die Architektur einer Laufzeitumgebung für Gerätetreiber im embedded Umfeld. Dieses Treiberframework ist dabei auf jede embedded

Mehr

lome6 (Lights-Out-Management-Ether6) by warhog 2011

lome6 (Lights-Out-Management-Ether6) by warhog <warhog@gmx.de> 2011 lome6 (Lights-Out-Management-Ether6) by warhog 2011 Inhaltsverzeichnis 1 GPL...2 2 Einleitung...3 3 Funktionen...3 4 Erster Prototyp...4 5 Hardware...4 6 Software...5 6.1 Ethersex...5 6.2

Mehr

Smartphone Entwicklung mit Android und Java

Smartphone Entwicklung mit Android und Java Smartphone Entwicklung mit Android und Java predic8 GmbH Moltkestr. 40 53173 Bonn Tel: (0228)5552576-0 www.predic8.de info@predic8.de Was ist Android Offene Plattform für mobile Geräte Software Kompletter

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

GNUBLIN, die offene EmbeddedPlattform für die Ausbildung

GNUBLIN, die offene EmbeddedPlattform für die Ausbildung GNUBLIN, die offene EmbeddedPlattform für die Ausbildung Benedikt Sauter Linuxtag Berlin 23.05.2013 Zur Person Benedikt Sauter Informatiker Interessen: Mikrocontroller, Linux, Web Diverse Open-Source Projekte

Mehr

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6)

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Einleitung Um die Zeit optimal ausnutzen zu können und nicht im wenig Benutzerfreundlichen MS-Dos zu verweilen, wurde der Versuch mit dem Programm ProComm Plus

Mehr

embedded projects GmbH

embedded projects GmbH embedded projects GmbH e Quickstart GNUBLIN 32 MB (700641) Montage- und Aufbauanleitung Beispielanwendung (Rote LED auf dem Gnublin ) 1/12 Lieber Kunde, wir versuchen mit unseren Datenenblättern Ihnen

Mehr

Sensordaten mit SNMP verteilen

Sensordaten mit SNMP verteilen Sensordaten mit SNMP verteilen Axel Wachtler und Ralf Findeisen Chemnitzer Linux Tage 17.03.2013 Einleitung Systembeschreibung Was ist SNMP? Implementierung Demo Ausblick Systemüberblick Sensor- und Gatewayknoten

Mehr

Netduino Mikroprozessor für.net Entwickler

Netduino Mikroprozessor für.net Entwickler Netduino Mikroprozessor für.net Entwickler Patrick Herting Softwareentwickler BlueTem Software GmbH Blog E-Mail www.wdev.de pher@live.de Ablaufplan - Theorieteil Was ist der Netduino? Welche Modelle gibt

Mehr

MySQL Queries on "Nmap Results"

MySQL Queries on Nmap Results MySQL Queries on "Nmap Results" SQL Abfragen auf Nmap Ergebnisse Ivan Bütler 31. August 2009 Wer den Portscanner "NMAP" häufig benutzt weiss, dass die Auswertung von grossen Scans mit vielen C- oder sogar

Mehr

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Serielles Interface PC ICP-V24 18.03.2003 Seite 1/5 Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Das Interface zwischen PC und ICP-V24 besteht aus dem Hardware Teil und dem Software Teil. Hardware

Mehr

Steuern, Messen, Regeln - mit Mikrocontrollern im Eigenbau

Steuern, Messen, Regeln - mit Mikrocontrollern im Eigenbau Steuern, Messen, Regeln - mit Mikrocontrollern im Eigenbau 30. November 2006 Übersicht Intro Vorstellung Alexander Neumann (fd0) Studiert Informatik / Mathematik an der RWTH-Aachen Entwickung der Fnordlichter

Mehr

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010 SemTalk Services SemTalk UserMeeting 29.10.2010 Problemstellung Immer mehr Anwender nutzen SemTalk in Verbindung mit SharePoint Mehr Visio Dokumente Viele Dokumente mit jeweils wenigen Seiten, aber starker

Mehr

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Bedienungsanleitung EX-1361 / EX-1361IS 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation EX-1362 / EX-1362IS 2S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Version 1.3

Mehr

Embedded Software Engeneering mit dem Raspberry Pi

Embedded Software Engeneering mit dem Raspberry Pi Embedded Software Engeneering mit dem Raspberry Pi Übersicht Rasperry Pi Betriebssystem Hardware ARM Μ-Controller vs. Μ-Prozessor vs. SoC Embedded Software Engineering vs. Software Engineering Fazit Raspberry

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

AVR UART. ELV Modul: http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&detail=10&detail2=28776&flv=1&berei ch=&marke=

AVR UART. ELV Modul: http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&detail=10&detail2=28776&flv=1&berei ch=&marke= AVR UART 1. Einleitung In dieser Anleitung soll beispielhaft gezeigt werden, wie die serielle Kommunikation zwischen einem AVR Mikroprozessor und dem PC aufgebaut wird. Hierbei wird erst der einfache Fall

Mehr

Wer möchte, kann sein Programm auch auf echter Hardware testen

Wer möchte, kann sein Programm auch auf echter Hardware testen U4 3. Übungsaufgabe U4 3. Übungsaufgabe Grundlegendes zur Übung mit dem AVR-μC Register I/O-Ports AVR-Umgebung Peripherie U4.1 U4-1 Grundlegendes zur Übung mit dem AVR-mC U4-1 Grundlegendes zur Übung mit

Mehr

Zum Abschluss wird gezeigt, wie aus einem C++ Quell-Programm ein ausführbares Programm erzeugt wird. 1. Installation von NetBeans...

Zum Abschluss wird gezeigt, wie aus einem C++ Quell-Programm ein ausführbares Programm erzeugt wird. 1. Installation von NetBeans... Erste Schritte Dieser Teil der Veranstaltung gibt einen ersten Eindruck der Programmierung mit C++. Es wird ein erstes Gefühl von Programmiersprachen vermittelt, ohne auf die gezeigten Bestandteile genau

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH JAEMACOM Berlin Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH Agenda IGEL Technology GmbH Der Universal Desktop Ansatz IGEL Hardware / Software New UD2 LX MM Preview Q4 2012 / 2013 Universal Management Suite

Mehr

Embedded Touch Panel PC OTP/57V

Embedded Touch Panel PC OTP/57V Embedded Touch Panel PC OTP/57V 19 / 3HE Operator Touch Panel System 5.7 VGA LCD, Touch Screen für X86: Linux / Java oder ARM: Web Applications Beschreibung Kompakter Touch Panel PC für moderne HMI Anwendungen

Mehr

ATMega2560Controllerboard

ATMega2560Controllerboard RIBU ELEKTRONIK VERSAND Mühlenweg 6. 8160 Preding. Tel. 017/64800. Fax 64806 Mail: office1@ribu.at. Internet: http://www.ribu.at ATMega560Controllerboard nur 66 x 40 mm große 4 fach Multilayer Platine

Mehr

Profiling und Coverage mit GNU und Bare Embedded Systems

Profiling und Coverage mit GNU und Bare Embedded Systems Profiling und Coverage mit GNU und Bare Embedded Systems Life is too short for bad tools! Prof. Erich Styger erich.styger@hslu.ch +41 41 349 33 01 Coverage und Profiling Coverage: Analyse der Testabdeckung

Mehr

Einführung in die Programmierung mit Qt

Einführung in die Programmierung mit Qt Einführung in die Programmierung mit Qt Dr. Ralf Schüler 5.11.2009 Was ist Qt? sprich: [kju:t] Klassenbibliothek für C++ (ferner Java, Python u.a.) sehr umfangreich: GUI, Stringverarbeitung, reguläre Ausdrücke,

Mehr

Hybride Apps DPR und Android auf dem Xilinx ZYNQ. Endric Schubert, Missing Link Electronics Fabian Zentner, Univ. Ulm

Hybride Apps DPR und Android auf dem Xilinx ZYNQ. Endric Schubert, Missing Link Electronics Fabian Zentner, Univ. Ulm Hybride Apps DPR und Android auf dem Xilinx ZYNQ Endric Schubert, Missing Link Electronics Fabian Zentner, Univ. Ulm Konvergenz der Rechenplattformen Processing System Memory Interfaces 7 Series Programmable

Mehr

BNG Bootloader Documentation

BNG Bootloader Documentation BNG Bootloader Documentation Release 0.2 Elias Medawar, Yves Peissard, Simon Honegger, Jonathan Stoppani 20. 04. 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Abstract 1 2 Architektur 3 2.1 Überblick.................................................

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

SOLUCON GATEWAY WLAN. Artikel-Nr.: 01105505 PRODUKTEIGENSCHAFTEN TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN LOGISTISCHE EIGENSCHAFTEN

SOLUCON GATEWAY WLAN. Artikel-Nr.: 01105505 PRODUKTEIGENSCHAFTEN TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN LOGISTISCHE EIGENSCHAFTEN SOLUCON GATEWAY WLAN Artikel-Nr.: 01105505 Gateway zur verschlüsselten Kommunikation der per Funk verbundenen -Hardware mit der SOLUCON Plattform über eine kabellose Internetverbindung. Stellt die sichere

Mehr

Qt Programmierung Teil 1 Fenster erstellen by NBBN (http://nbbn.wordpress.com) CrashKurs-Artig. Was brauche ich? -Einige C++ Kenntnisse

Qt Programmierung Teil 1 Fenster erstellen by NBBN (http://nbbn.wordpress.com) CrashKurs-Artig. Was brauche ich? -Einige C++ Kenntnisse Qt Programmierung Teil 1 Fenster erstellen by NBBN (http://nbbn.wordpress.com) CrashKurs-Artig. Was brauche ich? -Einige C++ Kenntnisse Wie man in C++ mit Hilfe von Qt GUI-Anwendungen programmieren kann.

Mehr

Programmentwicklung ohne BlueJ

Programmentwicklung ohne BlueJ Objektorientierte Programmierung in - Eine praxisnahe Einführung mit Bluej Programmentwicklung BlueJ 1.0 Ein BlueJ-Projekt Ein BlueJ-Projekt ist der Inhalt eines Verzeichnisses. das Projektname heißt wie

Mehr

GUI Programmierung mit Qt

GUI Programmierung mit Qt GUI Programmierung mit Qt C++ vs. JAVA Norman Wolf 22.04.05 GUI Programmierung mit Qt 1 Einleitung Qt wird von der norwegischen Firma Trolltech entwickelt Es ist kommerzielle Software, die aber von Trolltech

Mehr

ICMP Internet Control Message Protocol. Michael Ziegler

ICMP Internet Control Message Protocol. Michael Ziegler ICMP Situation: Komplexe Rechnernetze (Internet, Firmennetze) Netze sind fehlerbehaftet Viele verschiedene Fehlerursachen Administrator müsste zu viele Fehlerquellen prüfen Lösung: (ICMP) Teil des Internet

Mehr

Zur Konfiguration wird hierbei die GUI und parallel die Shell verwendet.

Zur Konfiguration wird hierbei die GUI und parallel die Shell verwendet. 1. Konfigurations- und Update-Management 1.1 Einleitung Im Folgenden werden unterschiedliche Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie die Konfigurationen im Bintec Router handhaben. Erläutert wird das Speichern,

Mehr

Rechnernetze Übung 12

Rechnernetze Übung 12 Rechnernetze Übung 12 Frank Weinhold Professur VSR Fakultät für Informatik TU Chemnitz Juli 2011 Sie kennen sicherlich sogenannte Web-Mailer, also WWW-Oberflächen über die Sie Emails lesen und vielleicht

Mehr

Switching. Übung 2 System Management. 2.1 Szenario

Switching. Übung 2 System Management. 2.1 Szenario Übung 2 System Management 2.1 Szenario In der folgenden Übung werden Sie Ihre Konfiguration sichern, löschen und wieder herstellen. Den Switch werden Sie auf die neueste Firmware updaten und die Funktion

Mehr

Embedded OS für ARM Cortex Microcontroller

Embedded OS für ARM Cortex Microcontroller Embedded OS für ARM Cortex Microcontroller RTOS Design, Timinganalyse und Test mit Core Simulation und Hardware Debugger Entscheidende Fragen für oder gegen RTOS Lohnt sich der Einsatz eines RTOS auch

Mehr

Datei-Transfer zwischen einem Casio FX-850P / FX-880P und einem Mac mit OS X über das USB-Interface von Manfred Becker und das Terminal-Programm ZTerm

Datei-Transfer zwischen einem Casio FX-850P / FX-880P und einem Mac mit OS X über das USB-Interface von Manfred Becker und das Terminal-Programm ZTerm Bitte den Disclaimer am Ende dieses Dokumentes beachten! 1. Voraussetzungen Hardware: Natürlich ein CASIO FX-850P / 880P Apple Mac, z.b. imac oder MacBook USB-Interface für CASIO FX-850P / 880P von Manfred

Mehr

shri Raw Sockets Prof. Dr. Ch. Reich

shri Raw Sockets Prof. Dr. Ch. Reich shri Raw Sockets Prof. Dr. Ch. Reich Szenario: Verschicken einer gespooften Ping-Message IP-Source-Adresse ist Adresse des Opfers Nachrichtenformat: IP-Header (normal, außer IP-Source-Address ist einstellbar)

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

32-Bit Microcontroller based, passive and intelligent UHF RFID Gen2 Tag. Zürcher Fachhochschule

32-Bit Microcontroller based, passive and intelligent UHF RFID Gen2 Tag. Zürcher Fachhochschule 32-Bit Microcontroller based, passive and intelligent UHF RFID Gen2 Tag Inhalt Vorgeschichte Was wurde erreicht Hardware Energy Micro Microcontroller µctag Plattform EPC Gen2 Tag Standard Protokoll-Vorgaben

Mehr

Picosafe. Open Source USB-Sticks für Sicherheitsanwendungen. Michael Hartmann 17. März 2013

Picosafe. Open Source USB-Sticks für Sicherheitsanwendungen. Michael Hartmann <hartmann@embedded-projects.net> 17. März 2013 Picosafe Open Source USB-Sticks für Sicherheitsanwendungen Michael Hartmann 17. März 2013 Über Referent: - Student an der Universität Augsburg (Physik) - Linux und Open

Mehr

The ToolChain.com. Grafisches Debugging mit der QtCreator Entwicklungsumgebung

The ToolChain.com. Grafisches Debugging mit der QtCreator Entwicklungsumgebung The ToolChain Grafisches Debugging mit der QtCreator Entwicklungsumgebung geschrieben von Gregor Rebel 2014-2015 Hintergrund Neben dem textuellen Debuggen in der Textkonsole bieten moderene Entwicklungsumgebungen

Mehr

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL XT - NANO - XXL MADE IN GERMANY XT-NANO-XXL Mit seinen extrem geringen Ausmaßen von nur 20 x 34 mm ist das neue XT-NANO XXL Modul besonders gut geeignet, auch in sehr kleine Endgräte integriert zu werden.

Mehr

Embedded Webserver. Einleitung. Jürgen Pauritsch und Stefan Thonhofer

Embedded Webserver. Einleitung. Jürgen Pauritsch und Stefan Thonhofer Jürgen Pauritsch und Stefan Thonhofer Embedded Webserver Einleitung Ziel unseres Projekts war es, einen Webserver auf einer einzigen Platine ( Embedded system, System on a chip ) aufzusetzen. Der Vorteil

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Android + Arduino Hardware steuern mit Android. Entwicklertag Karlsruhe, 09.05.2012 Sebastian Wastl

Android + Arduino Hardware steuern mit Android. Entwicklertag Karlsruhe, 09.05.2012 Sebastian Wastl Android + Arduino Hardware steuern mit Android Entwicklertag Karlsruhe, 09.05.2012 Sebastian Wastl Arduino Opensourceprojekt Auf Basis eines 8-Bit Mikrocontroller (ATMEL ATmega) Modular aufgebaut Erweiterbar

Mehr

Lehrstuhl für Datenverarbeitung. Technische Universität München. Grundkurs C++ Buildsysteme

Lehrstuhl für Datenverarbeitung. Technische Universität München. Grundkurs C++ Buildsysteme Grundkurs C++ Buildsysteme Buildsysteme Beispielhaftes Übersetzungsszenario: Verzeichnis tutorial7/ main.cpp, lcdrange.cpp, lcdrange.h *.cpp Kompilieren *.o *.h Grundkurs C++ 2 Headerdateien //blackbox.h

Mehr

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation SC13 + DK51 From the electronic to the automation 21.10.2005 No. 1 /14 Entwicklungssystem für Embedded Controller Applikationsspezifische Komponenten ergänzen. Ethernet-Anbindungen seriellen Schnittstellen

Mehr

SNMP und der MIB- Browser von MG-Soft

SNMP und der MIB- Browser von MG-Soft SNMP und der MIB- Browser von MG-Soft 1. SNMP 1.1 Was ist SNMP 1.2 Historie von SNMP 1.3 Einordnung in das OSI-Modell 1.4 Die Architektur von SNMP 1.5 Kommunikation von SNMP 1.6 SNMP-PDUs PDUs 2. MIB und

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Zugriff auf Sensoren mit dem Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Zugriff auf Sensoren mit dem Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Zugriff auf Sensoren mit dem Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK und dem Zugriff auf Sensoren vertraut. Es wird

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

Javadoc. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck

Javadoc. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck Javadoc Programmiermethodik Eva Zangerle Universität Innsbruck Überblick Einführung Java Ein erster Überblick Objektorientierung Vererbung und Polymorphismus Ausnahmebehandlung Pakete und Javadoc Spezielle

Mehr

Fraunhofer IBMT. D2D goes KV-SafeNet (2) D2D aktuell (im Backbone, mit HBA, in der Zukunft)

Fraunhofer IBMT. D2D goes KV-SafeNet (2) D2D aktuell (im Backbone, mit HBA, in der Zukunft) D2D goes KV-SafeNet (2) D2D aktuell (im Backbone, mit HBA, in der Zukunft) Seit wann läuft D2D via VPN? Die Nutzung von D2D über VPN-Verbindungen ist möglich seit Indienststellung des D2D-Serverknotens

Mehr

Serverüberwachung mittels SNMP, RRD-Tool und Cacti

Serverüberwachung mittels SNMP, RRD-Tool und Cacti Serverüberwachung mittels, RRD-Tool und Cacti Jörg Mathieu Betreuer : Reinhard Linde Gliederung 1 Einleitung 2 Funktionen MIB Paketaufbau -Agentenbefehle 3 RRD-Tool Erstellen einer RRD-Datei Einfügen von

Mehr

Summit Client Utility (SCU)

Summit Client Utility (SCU) Summit Client Utility (SCU) WLAN-Konfiguration 1. Grundlagen... 2 1.1 Übersicht Geräte / WLAN-Standard... 2 2. Aufruf... 2 3. Einstellungen... 3 3.1 Tab Main... 3 3.2 Tab Profile... 3 3.3 Tab Status...

Mehr

Python Programmierung. Dipl.-Ing.(FH) Volker Schepper

Python Programmierung. Dipl.-Ing.(FH) Volker Schepper Python Programmierung Kontaktdaten Homepage: http://wwwlehre.dhbw-stuttgart.de/~schepper/ Email: Volker. Schepper [A@T] yahoo.de Vorlesung Skriptsprachen Vorlesung: 06.03.2013 13.03.2013 20.03.2013 27.03.2013

Mehr

Anwendungsprotokolle: HTTP, POP, SMTP

Anwendungsprotokolle: HTTP, POP, SMTP Anwendungsprotokolle: HTTP, POP, SMTP TCP? UDP? Socket? eingesetzt, um Webseiten zu übertragen Zustandslos Nutzt TCP Client schickt Anfrage ( HTTP-Request ) an Server, Server schickt daraufhin Antwort

Mehr

Bedienungsanleitung. AMBILL smart link InstallTool Parametrier Software

Bedienungsanleitung. AMBILL smart link InstallTool Parametrier Software Bedienungsanleitung AMBILL smart link InstallTool Parametrier Software VD 9-786 d 03.2011 1 Allgemein Dieses Dokument beschreibt die Parametrierung des AMBILL smart link's mit dem AMBILL smart link InstallTool.

Mehr

DSLinux - Linux spielen. Uwe Berger

DSLinux - Linux spielen. Uwe Berger Uwe Berger Uwe Berger Softwareentwickler, PPS-Software Freizeit: Hard- und Software- Spielereien mein Motto: Freie Software ist eine Philosophie! Brandenburger Linux User Group (BraLUG) e.v. http://bralug.de

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe... php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...7 3.Zugriff auf mysql Daten...11 Verteilte Systeme: php.sxw Prof.

Mehr

Programmierkurs: Delphi: Einstieg

Programmierkurs: Delphi: Einstieg Seite 1 von 6 Programmierkurs: Delphi: Einstieg Aus Wikibooks Inhaltsverzeichnis 1 Einstieg Einstieg Was ist Delphi Borland Delphi ist eine RAD-Programmierumgebung von Borland. Sie basiert auf der Programmiersprache

Mehr

Name: ES2 Klausur Thema: ARM 25.6.07. Name: Punkte: Note:

Name: ES2 Klausur Thema: ARM 25.6.07. Name: Punkte: Note: Name: Punkte: Note: Hinweise für das Lösen der Aufgaben: Zeit: 95 min. Name nicht vergessen! Geben Sie alle Blätter ab. Die Reihenfolge der Aufgaben ist unabhängig vom Schwierigkeitsgrad. Erlaubte Hilfsmittel

Mehr

Software Manual Asuro xtend

Software Manual Asuro xtend Software Manual Asuro xtend Zur Benutzung mit dem ASURO Roboter bzw. ASURO xtend 2014 AREXX Engineering und JM3 Engineering www.arexx.com Neueste Updates sind auf www.jm3-engineering.com! Version: 0.90

Mehr

Audiokommunikation im Computer. Andreas Jäger

Audiokommunikation im Computer. Andreas Jäger Audiokommunikation im Computer Wie kommunizieren die Teile einer DAW miteinander? Host Hardware Host Was gibt es in der Praxis zu beachten? Wo liegen Gefahren? Konkreter: Warum ist ASIO besser als MME?

Mehr

1. Vorbereiten das Host, folgende Software Pakete müssen installiert werden: gnome-devel bison flex texinfo libncurses5-dev git codeblocks putty

1. Vorbereiten das Host, folgende Software Pakete müssen installiert werden: gnome-devel bison flex texinfo libncurses5-dev git codeblocks putty 1. Vorbereiten das Host, folgende Software Pakete müssen installiert werden: gnome-devel bison flex texinfo libncurses5-dev git codeblocks putty 2. Buildroot installieren Buildroot (www.buildroot.org)

Mehr

Dynamische Plug-ins mit Eclipse 3. Martin Lippert (martin.lippert@it-agile.de, www.it-agile.de) Tammo Freese (freese@acm.org)

Dynamische Plug-ins mit Eclipse 3. Martin Lippert (martin.lippert@it-agile.de, www.it-agile.de) Tammo Freese (freese@acm.org) Dynamische Plug-ins mit Eclipse 3 Martin Lippert (martin.lippert@it-agile.de, www.it-agile.de) Tammo Freese (freese@acm.org) Überblick Die Ausgangslage Dynamische Plug-ins Warum? Eclipse 3 Die OSGi-basierte

Mehr

Embedded-Linux-Seminare. Toolchains

Embedded-Linux-Seminare. Toolchains Embedded-Linux-Seminare Toolchains http://www.embedded-linux-seminare.de Diplom-Physiker Peter Börner Spandauer Weg 4 37085 Göttingen Tel.: 0551-7703465 Mail: info@embedded-linux-seminare.de Kopier-Rechte

Mehr

Eclipse. für die kleinen Dinge des (modernen) Lebens

Eclipse. für die kleinen Dinge des (modernen) Lebens Eclipse für die kleinen Dinge des (modernen) Lebens Agenda Vorstellung Zielsysteme Software Modellierung Übertragung zum Gerät Vorstellung www.mda4e.org Projektpartner mda4e itemis GmbH & Co. KG Spezialist

Mehr

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann http://www.focus.de/digital/internet/netzoekonomie-blog/smartphone-googles-android-laeuft-konkurrenz-in-deutschland-davon_aid_723544.html

Mehr

Im Folgenden wird die Konfiguration der DIME Tools erläutert. Dazu zählen die Dienste TFTP Server, Time Server, Syslog Daemon und BootP Server.

Im Folgenden wird die Konfiguration der DIME Tools erläutert. Dazu zählen die Dienste TFTP Server, Time Server, Syslog Daemon und BootP Server. 1. DIME Tools 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration der DIME Tools erläutert. Dazu zählen die Dienste TFTP Server, Time Server, Syslog Daemon und BootP Server. 1.2 Voraussetzungen Folgende

Mehr

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling (Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling 1) Geben Sie die beiden wichtigsten Kriterien bei der Wahl der Größe des Quantums beim Round-Robin-Scheduling an. 2) In welchen Situationen und von welchen (Betriebssystem-)Routinen

Mehr

Firmware. Dokument-Version 1

Firmware. Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Datum 02/12/2011 11:01:00 Hersteller Modell Type(n) Fortinet Fortigate Firmware Copyright Autor Boll Engineering AG, Wettingen mp Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Dieser Artikel

Mehr

C und Linux HANSER. Martin Gräfe. Die Möglichkeiten des Betriebssystems mit eigenen Programmen nutzen. 3., aktualisierte Auflage

C und Linux HANSER. Martin Gräfe. Die Möglichkeiten des Betriebssystems mit eigenen Programmen nutzen. 3., aktualisierte Auflage Martin Gräfe 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. C und Linux Die Möglichkeiten des Betriebssystems mit

Mehr

PCI VME Interface SIS1100/SIS3100

PCI VME Interface SIS1100/SIS3100 PCI VME Interface SIS1100/SIS3100 Peter Wüstner Forschungszentrum Jülich, Zentrallobor für Elektronik (ZEL) Designprinzip der im ZEL entwickelten Datenaufnahmesysteme ist es, preiswerte PC Technik mit

Mehr

Embedded Linux. Arthur Baran

Embedded Linux. Arthur Baran Arthur Baran Inhalt Embedded System Aufbau von Embedded Linux Systemen Echtzeit Einige Beispiele Arthur Baran 2 Was ist Embedded System? klein verborgen im Gerät soll eine bestimmte Aufgabe erledigen Arthur

Mehr

Embedded Linux. Embedded Linux. Daniel Buchheim daniel.buchheim@informatik.tu-cottbus.de. Seminar "Eingebettete drahtlose Systeme"

Embedded Linux. Embedded Linux. Daniel Buchheim daniel.buchheim@informatik.tu-cottbus.de. Seminar Eingebettete drahtlose Systeme Daniel Buchheim daniel.buchheim@informatik.tu-cottbus.de Embedded Linux 30.01.2009 Daniel Buchheim Inhalt: Was ist Embedded Linux? Hardwareunterstützung in Eingebetteten Systemen Open Source Aspekte Aufbau

Mehr

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND init.at informationstechnologie GmbH - Tannhäuserplatz 2 - A-1150 Wien - www.init.at Dieses Dokument und alle Teile von ihm bilden ein geistiges Eigentum

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

D.5 Eine Klasse für serielle Geräte schreiben

D.5 Eine Klasse für serielle Geräte schreiben D.5 Eine Klasse für serielle Geräte schreiben 285 D.5 Eine Klasse für serielle Geräte schreiben Man kann viel lernen, wenn man in einer interaktiven Umgebung mit einer neuen Bibliothek herumspielt. Allerdings

Mehr

ES-Projektseminar (SS 2010)

ES-Projektseminar (SS 2010) ES-Projektseminar (SS 2010) Endvortrag Team Car2Car Konstantin Fuchs Tobias Große-Puppendahl Steffen Herbert Sebastian Niederhöfer ES Real-Time Systems Lab Prof. Dr. rer. nat. Andy Schürr Dept. of Electrical

Mehr

Mobile Application Development

Mobile Application Development Mobile Application Development Android: Einführung Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Lernziele Der/die Kursbesucher/in kann

Mehr

Fachhochschule Augsburg Fachbereich Informatik. Präsentation der Diplomarbeit. zum Thema

Fachhochschule Augsburg Fachbereich Informatik. Präsentation der Diplomarbeit. zum Thema Fachhochschule Augsburg Fachbereich Informatik Präsentation der Diplomarbeit zum Thema Kommunikation von Linux-Applikationen mit generischer Hardware über das USB-Subsystem, praktisch realisiert am Beispiel

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Berührungslose Datenerfassung. easyident-usb Stickreader. Art. Nr. FS-0012

Berührungslose Datenerfassung. easyident-usb Stickreader. Art. Nr. FS-0012 Berührungslose Datenerfassung easyident-usb Stickreader Firmware Version: 0115 Art. Nr. FS-0012 easyident-usb Stickreader ist eine berührungslose Datenerfassung mit Transponder Technologie. Das Lesemodul

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

DHCP und dynamischer Update eines DNS

DHCP und dynamischer Update eines DNS DHCP und dynamischer Update eines DNS Als Voraussetzung für diese Dokumentation wird eine funktionierende Konfiguration eines DNS Servers, mit den entsprechenden Zonefiles angenommen. Die hier verwendete

Mehr

Effizientes Memory Debugging in C/C++

Effizientes Memory Debugging in C/C++ Effizientes Memory Debugging in C/C++ Adam Szalkowski Embedded Computing Conference 2014 Ursachen/ Symptome Debugging Tools Ursachen / Symptome Was habe ich falsch gemacht? Was kann denn passieren im schlimmsten

Mehr

Bäume. Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java. Vorlesung 10: Collections 4. Inhalt. Bäume. Einführung. Bäume.

Bäume. Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java. Vorlesung 10: Collections 4. Inhalt. Bäume. Einführung. Bäume. Universität Osnabrück 1 Bäume 3 - Objektorientierte Programmierung in Java Vorlesung 10: Collections 4 Einführung Bäume sind verallgemeinerte Listenstrukturen Lineare Liste Jedes Element hat höchstens

Mehr

VPN Tracker für Mac OS X

VPN Tracker für Mac OS X VPN Tracker für Mac OS X How-to: Kompatibilität mit DrayTek Vigor Routern Rev. 1.0 Copyright 2003 equinux USA Inc. Alle Rechte vorbehalten. 1. Einführung 1. Einführung Diese Anleitung beschreibt, wie eine

Mehr

Software Developer Kit (SDK) für das SOUNDLIGHT USBDMX-ONE Interface

Software Developer Kit (SDK) für das SOUNDLIGHT USBDMX-ONE Interface Software Developer Kit (SDK) für das SOUNDLIGHT USBDMX-ONE Interface VisualBasic.Net DELPHI (C) SOUNDLIGHT 2010 * ALLE RECHTE VORBEHALTEN * KEIN TEIL DIESER ANLEITUNG DARF OHNE SCHRIFTLICHE ZUSTIMMUNG

Mehr

Hello world. Sebastian Dyroff. 21. September 2009

Hello world. Sebastian Dyroff. 21. September 2009 Hello world Sebastian Dyroff 21. September 2009 1 / 35 Inhaltsverzeichnis Organisatorisches Hello World Typen und Operatoren Programmfluss Weitere Konstrukte Nützliche Tipps 2 / 35 Inhalte dieser Veranstaltung

Mehr

www.heimetli.ch Heimetli Software AG HSWModule ... Senden und Empfangen von SMS-Meldungen mit einem GSM-Modul Version 1.01 5.

www.heimetli.ch Heimetli Software AG HSWModule ... Senden und Empfangen von SMS-Meldungen mit einem GSM-Modul Version 1.01 5. www.heimetli.ch. Heimetli Software AG HSWModule........ Senden und Empfangen von SMS-Meldungen mit einem GSM-Modul Version 1.01 5. August 2005 Inhaltsverzeichnis Was ist HSWModule?... 1 Installation...

Mehr

Übung 4: Schreiben eines Shell-Skripts

Übung 4: Schreiben eines Shell-Skripts Aufgabenteil 1 Ziel der Übung Übung 4: Schreiben eines Shell-Skripts Anhand eines einfachen Linux-Skripts sollen die Grundlagen der Shell-Programmierung vermittelt werden. Das für die Bash-Shell zu erstellende

Mehr