Präsentation zur Veranstaltung für Gremienmitglieder Stuttgart 21 - Der Umstieg: Utopie oder sinnvoll machbar" am

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Präsentation zur Veranstaltung für Gremienmitglieder Stuttgart 21 - Der Umstieg: Utopie oder sinnvoll machbar" am"

Transkript

1 Präsentation zur Veranstaltung für Gremienmitglieder Stuttgart 21 - Der Umstieg: Utopie oder sinnvoll machbar" am Die Bild- und Urheberrechte liegen beim Referenten der Präsentation.

2 Umst21-2 Deutschland-Takt à la Schweiz nur mit Umstieg 21! Wolfgang Hesse IHK Stuttgart, Prämissen zum Bahnverkehr in Deutschland Schweizer Erfolgskonzept: Integraler Taktfahrplan (ITF) Was braucht der Bahnknoten Stuttgart? ITF für Stuttgart mit Umstieg 21 Fazit

3 Prämissen - Bahn in Deutschland muss auf Zuwachs planen allein aus Umweltund Klimagründen. - Auto- und Luftverkehr sind (abgesehen von wenigen Ausnahmen, z.b. in dünnbesiedelten, abgelegenen Regionen / für Langstrecken) keine zukunftsfähige Alternative. - Eisenbahnverkehr wird attraktiv durch:. optimale Reise- und Anschlussketten ( Integraler Taktfahrplan). durchgängige Erreichbarkeit (in Raum und Zeit),. d.h. dichte Flächenerschließung für Personen und Güter. dichte Zugfolgen. attraktive und transparente Preise - Schweizer Bahnsystem (Bahn 2000) kann als bewährtes Vorbild dienen, speziell für Baden-Württemberg. - Deutschland-Takt wurde im Koalitionsvertrag der Regierungsparteien vereinbart. (*) * Die beauftragte Studie lässt jedoch Stuttgart und Ulm als Bahnknoten aus.

4 Bahn-Km / Einwohner u. Jahr Umst21-4

5 Umst21-3 Integraler Taktfahrplan (ITF) Taktknoten werden (z.b. zur Minute 00 und/oder 30) von allen (oder fast allen) Linien bedient. Ankunft Regionalzüge Fernzug Abfahrt Regionalzüge 00 Wichtig: ITF ist umso notwendiger, je dünner das Angebot. Deutschland hat (im Vergleich zur Schweiz) dünne Takte (normal: 1- oder 2-Stundentakt)

6 Beispiel für Fahrplanorientierte Netzstruktur: Das Schweizer Kernnetz 65 BI 15/ BE BS ZH Umst21-6 Umst21-5 SG 45/ GE LS 15/ /15 33 ½-Stundentakt Stundentakt Brig LU A-G 15/45 15/45 30 Prinzip: Integraler Taktfahrplan (ITF) LQ 15/45 9 Chur

7 Umst21-7 Stuttgart: Benötigte Kapazität für Anschlüsse Karlsruhe / Heidelberg Frankfurt (M) Mannheim Karlsruhe Zürich Horb - Singen Stg Flugh. Heilbronn - Würzburg Tübingen Backnang Nürnberg Aalen Ulm Göppingen - Ulm Ein (ITF-) Bahnknoten Stuttgart braucht: 16 Gleise (6 für Fern- 8 für Regionalzüge, 2 für Reserve) gleichzeitig! Folgerung: Tiefbahnhof "Stuttgart 21" ist für den ITF ungeeignet

8 Zeit in Minuten Umst21-6 Mittlere Umsteigezeiten mittl. Umsteigezeit Nahverkehr mittl. Umsteigezeit Fernverkehr mittl. Umsteigezeit Nah-/Fernverkehr Heute S21 K21

9

10 Stuttgart: Nullknoten ist möglich Umst Zur Minute 00 treffen sich. 3 Fernzuglinien (ICE / IC, in beiden Richtungen). 3 Linien im mittleren Fernfernkehr (IC, IR). 6 Regionalverkehrs-Linien - Alle Umsteigezeiten liegen zwischen (min.) 4 und (max.) 25 Minuten, zw. Fern- und Regionalverkehr <15 Minuten. - Zur Minute 30 treffen sich weitere. 1 Fernzuglinie (ICE). 2 Linien im mittleren Fernfernkehr (IC, IR). 5 Regionalverkehrs-Linien - Genügend Kapazität für Verstärkerzüge (z.b. im Halbstundentakt in alle Richtungen) - Expressbahnen zum Flughafen im 20-Minutenbetrieb nachzulesen unter: und

11 Die Alternative: ITF für Stuttgart Zwei-Stunden-Fahrplan Stuttgart Hbf 201x mit Kopfbahnhof Stunde 1 Stunde 2 Ank Li-Nr. von / nach Abf Ank Li-Nr. von / nach Abf ICE 12R Mannheim - Ff Flugh - Dortmund :02 ICE 22R Frankfurt Hbf - Berlin 01:02 ICE 12 Ulm - München :02 ICE 22 Ulm - München 01:02 IC 71 Aalen - Nürnberg :04 ICE 143 Horb - Zürich :04 SE782R Heilbronn :05 RE 780R Heilbronn - Würzburg ICE 143R Frankfurt Hbf :05 TGV 72R Karlsruhe - Paris Est 01:05 IR 766 Tübingen - Aulendorf :05 IC 122 Plochingen - Tübingen 01:05 :06 SE 786 Stg. Flugh. 01:06 SE 786 Stg. Flugh. :07 IC 61 Saarbrücken - Mannheim 01:07 IC 62 Frankfurt Hbf - Mannheim SE 782 Stg. Flugh. - Nürtingen :07 SE 761 Stg. Flugh. - Nürtingen 01:07 IC 71R Karlsruhe :08 IC 122R Heidelberg - Koblenz - Münster(W) 01:08 IC 61 Ulm - Lindau :11 IC 62 Ulm - Salzburg 01:11 RE 771R Ludwigsburg - Karlsruhe :11 RE 772R Ludwigsburg - Heidelberg 01:11 SE 786 Aalen :12 SE 786 Aalen 01:12 RE 740 Horb - Singen :12 RE 741 Horb - Rottw. /Freudenst. 01:12 RB 752R Geislingen (St.) :14 RB 752R Geislingen (St.) 01:14 :22 RB 762R Nürtingen - Plochingen 01:22 RE 787R Aalen :22 IR 770 Karlsruhe 01:22 IR 750R Lindau - Ulm - Göppingen :23 SE 781R Mosbach-N. - Heilbronn 01:23 SE 781R Mosbach-N. - Heilbronn :25 RE 785R Schwäb. Hall-H - Backnang 01:25 RE 784R Nürnberg - Backnang :25 ICE 14 HH Altona - Mannheim :25 RE 751R Neu Ulm - Ulm - Göppingen :26 SE 781 Tübingen - Stg. Flugh. 01:26 SE 781 Tübingen - Stg. Flugh. 01:27 IR 760R Tübingen - Plochingen :28 IR 760 Frankfurt(M) Hbf - Heidelberg 01:28 IC 123 HH Altona - Koblenz - Heidelberg IC 123R Heidelberg - Koblenz - HH-Altona :32 IR 760R Heidelberg - Frankfurt(M) Hbf 01:32 IR 760 Plochingen - Tübingen :33 SE 781R Stg. Flugh. - Tübingen :34 SE 781R Stg. Flugh.- Tübingen 01:34 ICE 14R Mannheim - HH Altona 01:35 RE 751 Göppingen - Ulm - Neu Ulm 01:35 RE 784 Backnang - Nürnberg :35 RE 785 Backnang - Schwäb. Hall-H 01:35 SE 781 Heilbronn - Mosbach-N. :37 SE 781 Heilbronn - Mosbach-N. 01:37 IR 750 Göppingen - Ulm - Lindau :38 IR 770R Karlsruhe 01:38 RE 787 Aalen :38 RB 762 Plochingen - Nürtingen 01:38 :46 RB 752 Geislingen (St.) 01:46 RB 752 Geislingen (St.) :48 RE 741R Rottw./Freudenst. - Horb 01:48 RE 740R Singen - Horb :48 SE 786R Aalen 01:48 SE 786R Aalen :49 RE 772 Heidelberg - Ludwigsburg 01:49 RE 771 Karlsruhe - Ludwigsburg :49 IC 62R Salzburg - Ulm 01:49 IC 61R Lindau - Ulm :52 IC 122 Münster(W) - Koblenz - Heidelberg 01:52 IC 71 Karlsruhe :53 SE 761R Nürtingen - Stg. Flugh. 01:53 SE 782R Nürtingen - Stg. Flugh. IC 62R Mannheim - Frankfurt Hbf :53 IC 61R Mannheim - Saarbrücken 01:53 SE 786R Stg. Flugh. :54 SE 786R Stg. Flugh. 01:54 :55 IC 122R Tübingen - Plochingen 01:55 IR 766R Aulendorf - Tübingen :55 RE 780 Würzburg - Heilbronn 01:55 SE 782 Heilbronn :55 TGV 72 Paris Est - Karlsruhe 01:55 ICE 143 Frankfurt Hbf 01:56 ICE 143R Zürich - Horb 01:56 IC 71R Nürnberg - Aalen :58 ICE 22R München - Ulm :58 ICE 22 Berlin - Frankfurt Hbf 01:58 ICE 12R München - Ulm 01:58 ICE 12 Dortmund - Ff Flugh - Mannheim Umst21-9

12 Fazit: Umst Der Stuttgarter Tiefbahnhof ist (nach der gegenwärtiger Planung) impraktikabel, für das Bahnsystem kontraproduktiv und schädlich. - Hauptprobleme: Kapazitäts-Engpässe (Gleis-Rückbau, ITF-Untauglichkeit), Sicherheit (Schräglage, Brandschutz, Bahnsteigbreiten), Umwelt- und Baubelastungen (Schlossgarten, Mineralwasser, Abraum, Lärm, Dreck, Staus, ) Dagegen bietet Umstieg 21 rundherum Vorteile: - Kapazität des Kopfbahnhofs bleibt erhalten bzw. wird noch erweitert - Ideale Verknüpfung von Nah- und Fernverkehr, Umsteigebeziehungen nach ITF-Prinzip, Ertüchtigung für Deutschland-Takt - Optimale Fahrzeit nach Ulm durch Anbindung der Neubaustrecke in Wendlingen (00-Knoten in Ulm) - Gäubahn bleibt erhalten mit Zufahrt zum Hbf. Express-S-Bahn und Filder-S-Bahn-Ring erschließen Filder und Flughafen mit Verknüpfung nach Tübingen und Ulm durch neuen Bahnknoten in Wendlingen. - Robuste, ausbaufähige Bahn-Infrastruktur für gesamte Region Stuttgart bei ca. halbierten Kosten

Stuttgart 21 Ausbau oder Rückbau der Schiene?

Stuttgart 21 Ausbau oder Rückbau der Schiene? Sachschlichtung Stuttgart 21 29.10.2010 Stuttgart 21 Ausbau oder Rückbau der Schiene? Boris Palmer Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Folie 1/50 Rückblick auf die erste Schlichtungsrunde: Ist XXXX Stuttgart

Mehr

Stresstest Stuttgart 21

Stresstest Stuttgart 21 Stresstest Stuttgart 21 Notfallkonzept bei Sperrung Fildertunnel Terminal Stuttgart, Zentrale, I.NMF 2 (G), 20.04.2010 1 Stuttgart, 21.07.2011 Notfallkonzept Sperrung Fildertunnel Agenda Notfallkonzept

Mehr

Die Zukunft der Bahn: Mit Intelligenz in die Fläche oder im Blindflug nach Schilda 21?

Die Zukunft der Bahn: Mit Intelligenz in die Fläche oder im Blindflug nach Schilda 21? BUVKO11-1 Die Zukunft der Bahn: Mit Intelligenz in die Fläche oder im Blindflug nach Schilda 21? Wolfgang Hesse Email: hesse@informatik.uni-marburg.de Trier, 19. 3. 2011 Bahn in Deutschland 2011: Ziele,

Mehr

Bahnknoten Stuttgart - Rückbau oder Ausbau?

Bahnknoten Stuttgart - Rückbau oder Ausbau? Veranstaltung "Bahnhof geht auch anders" der GRÜNEN im Landtag von Baden-Württemberg Bahnknoten Stuttgart - Rückbau oder Ausbau? Vortrag am 10.11.2011 im Theaterhaus Stuttgart Schornstraße 10 81669 München

Mehr

Durch die DB AG im Rahmen der Schlichtung vorgelegte mangelhafte Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit

Durch die DB AG im Rahmen der Schlichtung vorgelegte mangelhafte Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit Anlage 1 Vereinfachte Kapazitätsberechnung für Stuttgart 21 Durch die DB AG im Rahmen der Schlichtung vorgelegte mangelhafte 8 West 7:00 8:00 Gleis 30 40 50 10 20 30 40 C O C O C F C 04 20 28 33 38 48

Mehr

Erläuterungen zum im Rahmen des Schlichtungsverfahrens Stuttgart 21 vorgestellten Fahrplankonzept für Kopfbahnhof 21

Erläuterungen zum im Rahmen des Schlichtungsverfahrens Stuttgart 21 vorgestellten Fahrplankonzept für Kopfbahnhof 21 Erläuterungen zum im Rahmen des Schlichtungsverfahrens Stuttgart 21 vorgestellten Fahrplankonzept für Kopfbahnhof 21 Kopfbahnhof 21 ist ein Bausteinkonzept. Daher sind viele verschiedene Infrastrukturzustände

Mehr

Stuttgart Hbf. Zug Train Train. Gleis Track Voie. 2:16 nicht 25. Dez, 1. Jan ICE 618 ICE :20 nicht 25. Dez, 1. Jan. Mo 7.

Stuttgart Hbf. Zug Train Train. Gleis Track Voie. 2:16 nicht 25. Dez, 1. Jan ICE 618 ICE :20 nicht 25. Dez, 1. Jan. Mo 7. ..0.0.0 0: Mo - Sa 0: Di 0: Di 0: Di 0:00 IC 00 München Hbf : München-Pasing :00 Augsburg : Günzburg : Ulm Hbf : Göppingen : Plochingen : nicht. Apr,. Jun e e e 0: RB RB 0: Di 0:0 Di e 0 e 0 Weil der Stadt

Mehr

Achte Fachschlichtung Integraler Taktknoten Stuttgart K21

Achte Fachschlichtung Integraler Taktknoten Stuttgart K21 Achte Fachschlichtung Integraler Taktknoten Stuttgart K21 Deutsche Bahn AG Dr.-Ing. Volker Kefer Vorstand Ressort Technik & Ressort Infrastruktur Stuttgart, 27. November 2010 Eine gute Fahrplanung basiert

Mehr

Vorschlag für einen zukunftsfähigen Bahnknoten Stuttgart. Pressekonferenz am im Bahnhofsturm Stuttgart

Vorschlag für einen zukunftsfähigen Bahnknoten Stuttgart. Pressekonferenz am im Bahnhofsturm Stuttgart "KOPFBAHNHOF FÜR STUTTGART" - Vorschlag für einen zukunftsfähigen Bahnknoten Stuttgart Pressekonferenz am 5.10.2011 im Bahnhofsturm Stuttgart Chart 1 KOPFBAHNHOF FÜR STUTTGART: Übersicht über das Grundkonzept

Mehr

Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs

Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs DB Fernverkehr AG Angebotsmanagement Dr. Philipp Nagl Berlin, 11. Juni 2015 Der neue DB Fernverkehr:

Mehr

Kursbuchstrecke 770 / 771 Karlsruhe / Heidelberg - Mühlacker - Stuttgart

Kursbuchstrecke 770 / 771 Karlsruhe / Heidelberg - Mühlacker - Stuttgart Karlsruhe / Heidelberg - - Stuttgart RB RB IC RB RB RB IRE RE RB IC IRE IC RE IRE RB RE IC 85601 85603 2291 85643 85605 85657 19011 19521 85607 2363 4901 2099 19501 19013 85659 19503 2365 W(Sa) W(Sa) M-Fr

Mehr

Mit der WESTbahn und der DB nach Deutschland!

Mit der WESTbahn und der DB nach Deutschland! Düsseldorf Köln Frankfurt Mit der WESTbahn und der DB nach Deutschland! Stuttgart Ulm Augsburg und noch mehr München Salzburg Attnang-P. Wels Linz Amstetten St.Pölten Hütteldorf Wien Fahrplan Wien - München

Mehr

Angebotskonzept SPNV 2020

Angebotskonzept SPNV 2020 Angebotskonzept SPNV 2020 unter Berücksichtigung des Bahnprojektes Stuttgart - Ulm sowie von weiteren Infrastrukturmaßnahmen Dipl.- Ing. Dagmar Starke Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbh Angebotskonzept

Mehr

Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen. Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg,

Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen. Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg, Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg, 16.09.2013 Inhalt 1. Integrierter Taktfahrplan 2025 2. Neuigkeiten für Regionalbahnen 16.9.2013

Mehr

Fahrplanänderungen Fernverkehr

Fahrplanänderungen Fernverkehr Fernverkehr Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen Bahn AG Stand 21.09.2016 Neu: Jetzt auch als App! Hier klicken und mehr erfahren http://bauarbeiten.bahn.de/apps Die Service-Nummer der

Mehr

Ist-Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der Spitzenstunde Mo Fr 7 8 Uhr

Ist-Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der Spitzenstunde Mo Fr 7 8 Uhr Ist-belegung Stuttgart Hbf in der Spitzenstunde Mo Fr 7 8 Uhr Vorbemerkungen Stand: 11.05.2011 Die zuordnung der Züge ist dem DB-Kursbuch 2011 bzw. den Ankunfts-/Abfahrtstafeln der DB entnommen, wie sie

Mehr

Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland Zusätzliche Züge im Fernverkehr nach Kaiserslautern

Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland Zusätzliche Züge im Fernverkehr nach Kaiserslautern Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland Zusätzliche Züge im Fernverkehr nach Kaiserslautern Zur Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland setzt die Deutsche Bahn AG einige zusätzliche Züge im Fernverkehr

Mehr

Leistungsfähigkeit des Bahnknotens (Stuttgart 21)

Leistungsfähigkeit des Bahnknotens (Stuttgart 21) Leistungsfähigkeit des Bahnknotens (Stuttgart 21) Bahnprojekt Stuttgart Ulm Erörterungsverhandlung zum PFA 1.3 DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH Peter Reinhart Leinfelden-Echterdingen, 06.10.2014 DIESES PROJEKT

Mehr

VERKEHRLICHER NUTZEN KERNBOTSCHAFTEN:

VERKEHRLICHER NUTZEN KERNBOTSCHAFTEN: VERKEHRLICHER NUTZEN KERNBOTSCHAFTEN: Leistungsfähige und optimal vernetzte Verkehrswege sind die Voraussetzung für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Und öffentlicher Verkehr ist das Rückgrat der Mobilität

Mehr

Abfahrt Departure Départ 13.12.2015 11.06.2016 Stuttgart Hbf

Abfahrt Departure Départ 13.12.2015 11.06.2016 Stuttgart Hbf Abfart Departure Départ..0.0.0 Rictung 0:00 0: RB Ludwigsburg 0: - Bietigeim 0: - Besigeim 0: - Waleim(Württ) 0: - Kirceim(Neckar) 0: - Lauffen(Neckar) 0:0 - Nordeim(Württ) 0: - 0:1 RE 0:1 RE 1 Heilbronn

Mehr

Langfristige Planung für den Schienenpersonennahverkehr in Baden-Württemberg. Bernd Klingel

Langfristige Planung für den Schienenpersonennahverkehr in Baden-Württemberg. Bernd Klingel Langfristige Planung für den Schienenpersonennahverkehr in Baden-Württemberg Bernd Klingel 21. März. 2013 ARL Akademie für Raumforschung und Landesplanung, 110. LAG-Sitzung, Heilbronn Inhalt Langfristige

Mehr

Prof. Dr. Wolfgang Hesse, FB Mathematik und Informatik der Universität Marburg

Prof. Dr. Wolfgang Hesse, FB Mathematik und Informatik der Universität Marburg Stellungnahme (Kurzgutachten) zu den Planungen für einen Durchgangsbahnhof Stuttgart Hbf (S21) bzw. Beibehaltung und Ausbau des bestehenden Kopfbahnhofs (K21) Fahrplan- Perspektiven Prof. Dr. Wolfgang

Mehr

Bahnprojekt Stuttgart Ulm Vorteile für den Landkreis Karlsruhe

Bahnprojekt Stuttgart Ulm Vorteile für den Landkreis Karlsruhe Bahnprojekt Ulm Vorteile für den Landkreis Karlsruhe mit den Bahnstrecken KBS 771: KBS 710.3: Anlage zur Tischvorlage Nr. 46/2011 an den VA am 26.10.2011 Mannheim Heidelberg Bruchsal - Mühlacker Vaihingen

Mehr

Schlichtung Stuttgart 21

Schlichtung Stuttgart 21 Schlichtung Stuttgart 21 Stresstest Deutsche Bahn AG Dr.-Ing. Volker Kefer Vorstand Ressort Technik, Ressort Infrastruktur 29. Juli 2011 1 Auftrag Methodik Ergebnisse 2 Die Schlichtung zu Stuttgart 21

Mehr

Statusanalyse BODAN-RAIL 2020

Statusanalyse BODAN-RAIL 2020 www.ptv.de Statusanalyse BODAN-RAIL 2020 Heike Schäuble, Petra Strauß, Friedrichshafen 4. Juli 2011 Statusanalyse BODAN-RAIL 2020 Inhalt > Was ist BODAN-RAIL 2020? > Ergebnisse der Statusanalyse > Grenzüberschreitende

Mehr

ICE-Übersicht. Jahresfahrplan 2008. Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name

ICE-Übersicht. Jahresfahrplan 2008. Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name ICE-Übersicht Jahresfahrplan 2008 Quelle: Marcus Grahnert http://www.fernbahn.de Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name ICE 5 Hamburg Hbf Interlaken Ost ICE 1 ICE 10 Frankfurt(Main)Hbf Bruxelles/Brussel

Mehr

Stuttgart Hbf. Gleis Track Voie. Zug Train Train. 2:30 So* 2:30 Mo - Sa* 3:36 nicht 25. Dez, 1. Jan. w außer Sa

Stuttgart Hbf. Gleis Track Voie. Zug Train Train. 2:30 So* 2:30 Mo - Sa* 3:36 nicht 25. Dez, 1. Jan. w außer Sa Abfart Departure..0.0.01 0:00 Di 0:0 Di 0:0 Di e 0 e 0 e e 0 Rictung 0:00 Bad Cannstatt 0:0 Q Esslingen 0:1 Plocingen 0: Kirceim(Teck) 0:0 nict. Jan,. Feb,. Mär,.,. Apr, auc nict nac allg. Feiertg. Stuttgart-Vaiingen

Mehr

Dritte Fachschlichtung Schnellfahrstrecke Wendlingen Ulm

Dritte Fachschlichtung Schnellfahrstrecke Wendlingen Ulm Dritte Fachschlichtung Schnellfahrstrecke Wendlingen Ulm 1 Deutsche Bahn AG Dr.-Ing. Volker Kefer Vorstand Ressort Technik, Ressort Infrastruktur Stuttgart, 04. November 2010 Der Verkehr zwischen den Metropolen

Mehr

MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN-WÜRTTEMBERG

MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN-WÜRTTEMBERG MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN-WÜRTTEMBERG Postfach 103452, 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mvi.bwl.de FAX: 0711 231-5899 An den Präsidenten des Landtags von Baden-Württemberg Herrn

Mehr

Analyse Fahrplankilometer im nationalen Fernbuslinienverkehr *

Analyse Fahrplankilometer im nationalen Fernbuslinienverkehr * Anbieter Fahrplankilometer Anteil in % Länge der Liniennetze Bemerkungen BerlinLinienBus 477.986 12,6% 13.309 DeinBus.de 42.998 1,1% 3.055 Deutsche Bahn 48.870 1,3% 1.391 Deutsche Touring 78.617 2,1% 8.847

Mehr

Westerland Binz Kiel Rostock Stralsund Norddeich. Bremen Berlin. Cottbus Duisburg Hamm Kassel Erfurt Leipzig Dresden Aachen.

Westerland Binz Kiel Rostock Stralsund Norddeich. Bremen Berlin. Cottbus Duisburg Hamm Kassel Erfurt Leipzig Dresden Aachen. Westerland Binz Kiel Rostock Stralsund Norddeich Hamburg Schwerin Bremen Berlin Münster Hannover Magdeburg Cottbus Duisburg Hamm Kassel Erfurt Leipzig Dresden Aachen Jena Köln Chemnitz Ffm Bam- Hof Trier

Mehr

Internationale Zugsverbindungen mit Veloselbstverlad

Internationale Zugsverbindungen mit Veloselbstverlad Schweiz Italien Schweiz c 35 q ab 05.42 Genève 12.18 an c 32 q A 24 an 08.12 Domodossola 09.48 ab 1) an 09.35 Milano Centrale 08.25 ab 1) 4 c 39 q ab 13.42 Genève 16.18 an c 34 q A 24 an 16.12 Domodossola

Mehr

Regional Express Halt in S-Vaihingen

Regional Express Halt in S-Vaihingen Jörg Dittmann, VCD 21.10.2011 Inhalt Situation am Bahnhof im Stadtbezirk Vaihingen. Wie soll ein neuer Filderbahnhof S-Vaihingen aussehen? Wie sind die Veränderungen aus Sicht des Fahrgasts, der DB AG

Mehr

Wien Hauptbahnhof neue Mobilität im Zentrum Wiens Dietmar Pfeiler, Michael Fröhlich

Wien Hauptbahnhof neue Mobilität im Zentrum Wiens Dietmar Pfeiler, Michael Fröhlich Wien Hauptbahnhof neue Mobilität im Zentrum Wiens 9.11.2015 Dietmar Pfeiler, Michael Fröhlich WIEN HAUPTBAHNHOF Die neue Mobilitätsdrehscheibe im Herzen Europas Einfacher Alle Fernzüge verkehren ab/bis

Mehr

Fahrplanänderungen Fernverkehr

Fahrplanänderungen Fernverkehr Fernverkehr Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen Bahn AG Stand 06.02.2017 Auch als App! Hier klicken und mehr erfahren https://bauinfos.deutschebahn.com/apps Die Service-Nummer der Bahn

Mehr

An- und Abreise zum Deutschen CSR-Forum 2017 in Ludwigsburg. Anreise

An- und Abreise zum Deutschen CSR-Forum 2017 in Ludwigsburg. Anreise An- und Abreise zum Deutschen CSR-Forum 2017 in Ludwigsburg Anreise Flugpläne Flugplan gültig bis 31.3.2017, danach ggf. veränderte Flugzeiten; Anschluss S-Bahn vom Flughafen Stuttgart nach Ludwigsburg:

Mehr

Nahverkehrsforum Ostalbkreis Nächster Halt: Schiene! Ausstieg in Fahrtrichtung Zukunft am 10. November 2012

Nahverkehrsforum Ostalbkreis Nächster Halt: Schiene! Ausstieg in Fahrtrichtung Zukunft am 10. November 2012 Nahverkehrsforum Ostalbkreis Nächster Halt: Schiene! Ausstieg in Fahrtrichtung Zukunft am 10. November 2012 Dipl.-Ing. Dirk Seidemann stv. Verbandsdirketor Gliederung Ausgangslage und Rahmenbedingungen

Mehr

VCD Position. ICE Stuttgart - Berlin. über die Murrbahn

VCD Position. ICE Stuttgart - Berlin. über die Murrbahn VCD Position ICE Stuttgart - Berlin über die Murrbahn ICE Stuttgart Berlin über die Murrbahn Zusammenfassung Mit der Inbetriebnahme des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit (VDE) 8 (Berlin-) Halle Erfurt

Mehr

Argumentationspapier Stuttgart 21 Nichtfinanzielle Aspekte

Argumentationspapier Stuttgart 21 Nichtfinanzielle Aspekte BORIS PALMER Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg Stellv. Vorsitzender Fraktion GRÜNE, verkehrspolit. Sprecher Boris Palmer MdL, Konrad-Adenauer-Str. 12, 70173 Stuttgart 70173 STUTTGART Konrad-Adenauer-Str.

Mehr

A N F A H R T S B E S C H R E I B U N G

A N F A H R T S B E S C H R E I B U N G A N F A H R T S B E S C H R E I B U N G 1.) mit dem PKW a.) aus Richtung Karlsruhe / München / Stuttgart Flughafen / Singen (über die Autobahn) : Wechseln Sie von der A8 am "Leonberger Dreieck" auf die

Mehr

Integraler Taktfahrplan (ITF) - von der Schweiz auf Deutschland übertragbar?

Integraler Taktfahrplan (ITF) - von der Schweiz auf Deutschland übertragbar? Integraler Taktfahrplan (ITF) - von der Schweiz auf Deutschland übertragbar? 1 Einleitung Wieso überhaupt ein Deutschland-Takt? Für mich als Berliner ist ein dichtes Nahverkehrsnetz mit häufigen Fahrten

Mehr

Der Deutschland-Takt. Fachforum "Zukunft des Bahn-Fernverkehrs" 13. September 2008, Düsseldorf. Arnd Schäfer, Geschäftsführer BAG-SPNV

Der Deutschland-Takt. Fachforum Zukunft des Bahn-Fernverkehrs 13. September 2008, Düsseldorf. Arnd Schäfer, Geschäftsführer BAG-SPNV 13.09.2008 Der Deutschland-Takt Fachforum "Zukunft des Bahn-Fernverkehrs" 13. September 2008, Düsseldorf Arnd Schäfer, Geschäftsführer BAG-SPNV Der Deutschland-Takt Gliederung 1. Der Eisenbahn-Fernverkehr

Mehr

Bahnprojekt Stuttgart - Ulm

Bahnprojekt Stuttgart - Ulm Bahnprojekt Stuttgart - Ulm Argumentationspapier - Kurzfassung - 1. Stuttgart 21 und Neubaustrecke Wendlingen - Ulm - Die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes steht und fällt mit der Qualität seiner Infrastruktur.

Mehr

Vom Fahrplan 2018 und der Inbetriebnahme der VDE 8 profitiert ganz Deutschland. DB AG Klaus-Dieter Josel

Vom Fahrplan 2018 und der Inbetriebnahme der VDE 8 profitiert ganz Deutschland. DB AG Klaus-Dieter Josel Vom Fahrplan 2018 und der Inbetriebnahme der VDE 8 profitiert ganz Deutschland DB AG Klaus-Dieter Josel 24.09.2016 Die DB leistet einen wertvollen Beitrag für Bayern Deutschland Bayern Streckennetz 33.193

Mehr

Stuttgart 21 Entwicklungsperspektiven für ÖPNV und Städtebau

Stuttgart 21 Entwicklungsperspektiven für ÖPNV und Städtebau Stuttgart 21 Entwicklungsperspektiven für ÖPNV und Städtebau Martin Augspach nternehmensbereichsleiter Datenverarbeitung und Organisation Stuttgarter Straßenbahnen AG Bahnprojekt Stuttgart lm im Überblick

Mehr

Sonderveröffentlichung. Fahrplan

Sonderveröffentlichung. Fahrplan Sonderveröentlichung Fahrplan Dortmund Hauptbahnho Gültig:..009 bis.0.00 Castrop-Rauel, Scherte, Lünen, Unna, Holzickede, Witten Gültig:..009 bis..00 Wittener Straße Castrop-Rauel Tel 00 0900 und Lange

Mehr

Ersatzfahrplan Streik Zugliste für Mittwoch, 22.04.2015

Ersatzfahrplan Streik Zugliste für Mittwoch, 22.04.2015 Ersatzfahrplan Streik Zugliste für Mittwoch, 22.04.2015 Stand: Version 4, 21.04.2015 Zugnr Typ Linien Nr Teilausf Teilau Linie (Kurz) von Abf. bis Zugnr Maßnahme ab/bis. bis sf. ab Abf. Ank. Kommentar

Mehr

Angebotskonzeption für den Regionalverkehr Baden-Württemberg 2020 und Betriebsprogramm Stuttgart 21

Angebotskonzeption für den Regionalverkehr Baden-Württemberg 2020 und Betriebsprogramm Stuttgart 21 Angebotskonzeption für den Regionalverkehr Baden-Württemberg 2020 und Betriebsprogramm Stuttgart 21 Die landeseigene Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) hat im Auftrag des Innenministeriums

Mehr

HGV in Deutschland Gibt es die optimale Geschwindigkeit?

HGV in Deutschland Gibt es die optimale Geschwindigkeit? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen HGV in Deutschland Gibt es die optimale Geschwindigkeit? Prof. Dr.-Ing. Thomas Siefer, 9. Dezember 2014 Platzhalter für Bild, Bild auf

Mehr

Fahrplanänderungen Fernverkehr

Fahrplanänderungen Fernverkehr N-F Fahrplanänderungen Fernverkehr Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen Bahn AG Stand 21.06.2016 Nacht- und Ferienzüge Die Service-Nummer der Bahn Telefon 0180 6 99 66 33 (20 ct/anruf

Mehr

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - Einbindung Südthüringens an das ICE-Netz - Deutsche Bahn AG Eckart Fricke Suhl

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - Einbindung Südthüringens an das ICE-Netz - Deutsche Bahn AG Eckart Fricke Suhl Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - Einbindung Südthüringens an das ICE-Netz - Deutsche Bahn AG Eckart Fricke Suhl 07.11.2016 Deutsche Bahn AG 02.03.2015 Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

Mehr

Zukunft konkret - Verkehrskonzept Thüringen 2015 ff

Zukunft konkret - Verkehrskonzept Thüringen 2015 ff Zukunft konkret - Verkehrskonzept Thüringen 2015 ff - erwicon - 1 Deutsche Bahn AG Konzernbevollmächtigter für den Freistaat Thüringen Volker Hädrich 08.06 2012 Agenda 2005 2015 2017 ff Ausbau der Eb-Infrastruktur

Mehr

Weichenumbau auf Rosensteinbrücke in Stuttgart Bad Cannstatt vom Dezember DB Regio AG S-Bahn Stuttgart P.R-BW-Pl-B1 Sr/Ab

Weichenumbau auf Rosensteinbrücke in Stuttgart Bad Cannstatt vom Dezember DB Regio AG S-Bahn Stuttgart P.R-BW-Pl-B1 Sr/Ab Weichenumbau auf Rosensteinbrücke in Stuttgart Bad Cannstatt vom 11. 14. Dezember 2015 DB Regio AG S-Bahn Stuttgart P.R-BW-Pl-B1 Sr/Ab 15.10.2015 Weichenumbau der Weichen 3, 4, 6 und 7 in Stuttgart-Bad

Mehr

München Salzburg. Kursbuchstrecke 951. Fr So, 7.5. (22 Uhr) Fahrplanänderungen München Salzburg

München Salzburg. Kursbuchstrecke 951. Fr So, 7.5. (22 Uhr) Fahrplanänderungen München Salzburg München Salzburg Kursbuchstrecke 951 Fr So, 7.5. (22 Uhr) 9.5.2010 Fahrplanänderungen München Salzburg 05-72758 Sehr geehrte Fahrgäste, vom 7.5. ab 22 Uhr bis einschl. 9.5. werden nun im Abschnitt Rottau

Mehr

Mecklenburger Südbahn

Mecklenburger Südbahn Status quo: Reisezeitverkürzungen auf der Gesamtstrecke nicht möglich. Teils zu geringe Nutzernachfrage im langläufigen Regional- und Fernverkehr Zu niedrige Fahrgelderlöse Gründe: Streckengeschwindigkeit

Mehr

Stand der Angebots- und Wettbewerbsplanung in Baden-Württemberg

Stand der Angebots- und Wettbewerbsplanung in Baden-Württemberg Stand der Angebots- und Wettbewerbsplanung in Baden-Württemberg Norbert Kuhnle NVBW Informationsveranstaltung 22.07.2014 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Netz 1 Stuttgarter Netz Netzbeschreibung und RE-

Mehr

Der integrale Taktfahrplan aus Sicht der Kunden oder

Der integrale Taktfahrplan aus Sicht der Kunden oder oder Wie erlebt der Kunde / die Kundin eine taktvolle oder eine taktlose Bahn Karl-Peter Naumann Fahrgastverband Pro Bahn Es gab heute Zahlen, Daten, Fakten Pläne, Ideen, Visionen Für wen machen wir uns

Mehr

Abfahrt Departure Limburg Süd 14.12.2014-13.06.2015

Abfahrt Departure Limburg Süd 14.12.2014-13.06.2015 Abfahrt Departure Limburg Süd.2.20-3.06.205 : ICE 827 5:08 ICE 52 :00 5:00 Frankfurt(M) Airport :35 Frankfurt(Main)Hbf :8 Aschaffenburg Hbf 5:22 Würzburg Hbf 6:02 Nürnberg Hbf 6:59 Ingolstadt Hbf 7:29

Mehr

Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda 4. Sitzung TOP 5: Vortrag zu den Einflüssen des (integralen) Taktfahrplans auf die Netzplanung

Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda 4. Sitzung TOP 5: Vortrag zu den Einflüssen des (integralen) Taktfahrplans auf die Netzplanung Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda 4. Sitzung TOP 5: Vortrag zu den Einflüssen des (integralen) Taktfahrplans auf die Netzplanung DB Netz AG Tobias Tralls I.NM-MI-E 15.09.2015 Inhalt 1. 2. 3. 4. Theorie

Mehr

für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV)

für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Zielkonzept 2025 für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Baden-Württemberg Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 2. Juli 2014 Finanzierungssituation des SPNV in Baden-Württemberg

Mehr

Stuttgart 21 Die Umgestaltung des Stuttgarter Bahnknotens Auswirkungen auf das Betriebskonzept

Stuttgart 21 Die Umgestaltung des Stuttgarter Bahnknotens Auswirkungen auf das Betriebskonzept Stuttgart 21 Die Umgestaltung des Stuttgarter Bahnknotens Auswirkungen auf das Betriebskonzept Eisenbahnwesen-Seminar 28.04.2014 Berlin Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ullrich Martin Bildquelle: www.magistrale.org

Mehr

Verbindungen für die Kinderanimation

Verbindungen für die Kinderanimation Verbindungen für die Kinderanimation Samstag 29. Juni 2013 Berlin Hbf Stralsund Hbf IC 2357 09:38 12:26 Stralsund Hbf Berlin Hbf ICE 1715 13:39 16:23 Sonntag, 30. Juni 2013 Berlin Hbf Stralsund Hbf IC

Mehr

ICE Stuttgart Berlin über die Murrbahn Pressekonferenz 7. Oktober 2013

ICE Stuttgart Berlin über die Murrbahn Pressekonferenz 7. Oktober 2013 Pressekonferenz 7. Oktober 2013 Matthias Lieb Diplom-Wirtschaftsmathematiker Vorsitzender VCD Landesverband Baden-Württemberg e.v. ICE Stuttgart-Berlin über die Agenda Wieso ICE-Konzept? - Rahmenbedingungen

Mehr

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International Mein Fahrplanheft gültig vom 15.12.2014 bis 28.08.2015 St.Anton am Arlberg London St. Pancras International 2:10 Bus 4243 2:51 Landeck-Zams Bahnhof (Vorplatz) 2:51 Fußweg (1 Min.) nicht täglich a 2:52

Mehr

Baumgartner / / Kantke / / Schwarz (BKS) Bahnknoten München. Bahnknoten München. 5. Flughafen-Express

Baumgartner / / Kantke / / Schwarz (BKS) Bahnknoten München. Bahnknoten München. 5. Flughafen-Express Baumgartner / / Kantke / / Schwarz (BKS) (BKS) Bahnknoten München Bahnknoten München 5. Folie 62 zum Flughafen Bahnknoten alle 20 Minuten München in 20 Minuten Flughafen München Terminal non-stop alle

Mehr

Fahrplanänderungen Tübingen Hbf Plochingen Stuttgart Hbf Neckar-Alb-Bahn (KBS 760)

Fahrplanänderungen Tübingen Hbf Plochingen Stuttgart Hbf Neckar-Alb-Bahn (KBS 760) Gültig am Sonntag, 8. September 2013 Fahrpländerungen Tübingen Hbf Stuttgart Hbf Neckar-Alb-Bahn (KBS 760) Bauinformationen Ersatzfahrpläne Inhalt 03 Die Bauarbeiten / Ihre Reiseverbindungen 04 Übersichtskarte

Mehr

Fernverkehr 2013 (KBS 670/POS Nord)

Fernverkehr 2013 (KBS 670/POS Nord) Fernverkehr 2013 (KBS 670/POS Nord) Richtung: (Paris Est ) Saarbrücken Mannheim... Die nachfolgenden Fahrplaninformationen dienen lediglich der Information und stellen keine offizielle Fahrplaninformation

Mehr

Für S21 und die Fildern gibt es Alternativen, die kostengünstiger und bis 2020 realisierbar sind

Für S21 und die Fildern gibt es Alternativen, die kostengünstiger und bis 2020 realisierbar sind Für S21 und die Fildern gibt es Alternativen, die kostengünstiger und bis 2020 realisierbar sind Prof. Dipl.-Ing. Karl-Dieter Bodack, M.S. A. Ziele Die Fixierung auf Fahrzeitverkürzungen erscheint unsinnig:

Mehr

Modernisierungsprogramm Infrastruktur 2015-2019 für Baden-Württemberg

Modernisierungsprogramm Infrastruktur 2015-2019 für Baden-Württemberg Modernisierungsprogramm Infrastruktur 2015-2019 für Baden-Württemberg DB Netze Stuttgart 15. Januar 2015 Modernisierungsprogramm Infrastruktur 2015-2019 Bundesweit 28 Milliarden Euro Planung in Mrd. EUR

Mehr

Warum wir oben bleiben wollen

Warum wir oben bleiben wollen Sachschlichtung Stuttgart 21 Warum wir oben bleiben wollen Boris Palmer, Tübingen Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Folie 1 Ein historisches Ereignis in dieser Woche: Der Durchstich des Gotthard-Basistunnels

Mehr

Zukunft gestalten Fernverkehr erhalten

Zukunft gestalten Fernverkehr erhalten Zukunft der Fernverkehrsanbindung s und Ostthüringens Tischvorlage zur Präsentation am 04.02.2016 Fahrplantechnologische Szenarien zur Fernverkehrsanbindung der Stadt nach Inbetriebnahme der Neubaustrecke

Mehr

Vorschläge für Schienenverkehrswege im BVWP 2015

Vorschläge für Schienenverkehrswege im BVWP 2015 1 Dorfstrasse 34, CH-9223 Halden Telefon 0041 71 642 19 91 E-Mail info@bodensee-s-bahn.org www.bodensee-s-bahn.org Vorschläge für Schienenverkehrswege im BVWP 2015 Priorität Projekt Bemerkung 1 Untergruppe

Mehr

Fachschlichtung Stuttgart 21 29.10.2010 Neubaustrecke Wendlingen - Ulm. Michael Holzhey Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21

Fachschlichtung Stuttgart 21 29.10.2010 Neubaustrecke Wendlingen - Ulm. Michael Holzhey Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Fachschlichtung Stuttgart 21 29.10.2010 Neubaustrecke Wendlingen - Ulm Michael Holzhey Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Europäische Magistrale Paris Stuttgart Bratislava Magistrale und Transversale suggerieren:

Mehr

Sachschlichtung Stuttgart Noch einmal: Leistungsfähigkeit. Dr. Felix Berschin Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21

Sachschlichtung Stuttgart Noch einmal: Leistungsfähigkeit. Dr. Felix Berschin Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Sachschlichtung Stuttgart 21 27.11.2010 Noch einmal: Leistungsfähigkeit Dr. Felix Berschin Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Folie 1/50 Anzahl der Verbindungen Folie 2/50-1 Der Fahrplan wurde nachgebessert

Mehr

Thüringen Die schnelle Mitte Deutschlands

Thüringen Die schnelle Mitte Deutschlands Thüringen Die schnelle Mitte Deutschlands - Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - Deutsche Bahn AG Torsten Wilson Erfurt l 18.11.2016 Deutsche Bahn AG 02.03.2015 Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit

Mehr

4. Welche Erkenntnisse hat sie zu den voraussichtlichen Kosten der unter Frage 3 genannten Verbindungen für das Land?

4. Welche Erkenntnisse hat sie zu den voraussichtlichen Kosten der unter Frage 3 genannten Verbindungen für das Land? Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 299 19. 07. 2011 Kleine Anfrage der Abg. Jürgen Filius, Martin Hahn, Daniel Lede Abal, Manfred Lucha und Thomas Poreski GRÜNE und Antwort des

Mehr

Hauptbahnhof Lindau: 17 Gründe für die Beibehaltung des Standortes Insel

Hauptbahnhof Lindau: 17 Gründe für die Beibehaltung des Standortes Insel Hauptbahnhof Lindau: 17 Gründe für die Beibehaltung des Standortes Insel Stand Stefan Stern, Lindau Uli Bauer, Wangen Wolfgang Schreier, Kreuzlingen Paul Stopper, Uster Wolfgang Spitzer, Lindau Seite 2

Mehr

Feinstaubalarm in Stuttgart + 6 Jahre nach Baubeginn Stuttgart 21 Welche Eisenbahninfrastruktur benötigt Stuttgart wirklich?

Feinstaubalarm in Stuttgart + 6 Jahre nach Baubeginn Stuttgart 21 Welche Eisenbahninfrastruktur benötigt Stuttgart wirklich? Feinstaubalarm in Stuttgart + 6 Jahre nach Baubeginn Stuttgart 21 Welche Eisenbahninfrastruktur Pressekonferenz 02. Februar 2016 Matthias Lieb Klaus Arnoldi Verkehrsclub Deutschland Landesverband Baden-Württemberg

Mehr

Amt für Bau und Infrastruktur Fürstentums Liechtenstein. April 2014

Amt für Bau und Infrastruktur Fürstentums Liechtenstein. April 2014 Projekt S Bahn FL A CH April 2014 Leitidee Amt für Bau und Infrastruktur Bahn als neues regionales Rückgrad des öffentlichen Verkehrs S Bahn FL.A.CH verbindet ÖV Systeme Vorarlberg und Schweiz für ein

Mehr

Regionalzug-Verkehr zwischen Bayerischem Untermain und Rhein-Main

Regionalzug-Verkehr zwischen Bayerischem Untermain und Rhein-Main Regionalzug-Verkehr zwischen Bayerischem Untermain und Rhein-Main Planungen und Konzepte der BEG Dr. Markus Lang, Nils Frase 2. AG Südkorridor des Dialogforums Hanau Fulda/Würzburg Karlstein am Main, 11.

Mehr

Ist der Kopfbahnhof in Stuttgart Wirklich ein Verkehrsproblem - wie VM Ramsauer behauptet?

Ist der Kopfbahnhof in Stuttgart Wirklich ein Verkehrsproblem - wie VM Ramsauer behauptet? Leistung des Kopfbahnhofes in Stuttgart - zusammenfassende Auswertung der Pünktlichkeitsuntersuchungen von Stiftung Warentest Erstellt von Dipl. Ing. Frieder Faig Ist der Kopfbahnhof in Stuttgart Wirklich

Mehr

HGV-Anschluss Ostschweiz

HGV-Anschluss Ostschweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Verkehr BAV HGV-Anschluss Ostschweiz Informationsveranstaltung mit Gemeindebehörden im Korridor St.Gallen -

Mehr

http://reiseauskunft.bahn.de/bin/query2.exe/dn?ld=9687&seqnr=6&ident=cd.02508087.1409660981... 1 von 4 02.09.2014 14:32

http://reiseauskunft.bahn.de/bin/query2.exe/dn?ld=9687&seqnr=6&ident=cd.02508087.1409660981... 1 von 4 02.09.2014 14:32 http://reiseauskunft.bahn.de/bin/query2.exe/dn?ld=9687&seqnr=6&ident=cd.02508087.1409660981... 1 von 4 02.09.2014 14:32 Ihre Fahrtmöglichkeiten Frankfurt(M) Flughafen Fernbf So, 14.09.14 ab 08:01 Fern

Mehr

Stuttgart 21 Alternativvorschlag Filder-Eco Ökonomisch ökologisch verkehrlich gut 5.7.12. Dr. Felix Berschin

Stuttgart 21 Alternativvorschlag Filder-Eco Ökonomisch ökologisch verkehrlich gut 5.7.12. Dr. Felix Berschin Stuttgart 21 Alternativvorschlag Filder-Eco Ökonomisch ökologisch verkehrlich gut 5.7.12 Dr. Felix Berschin Stuttgart 21 Alternativvorschlag Filder Eco Dr. Felix Berschin / 5.7.2012 Folie 1/13 Problemballung

Mehr

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn)

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Über 70 % nutzen für die An- und Abreise öffentliche Verkehrsmittel

Mehr

Der Bahnhof mit Köpfchen: Kopfbahnhof 21

Der Bahnhof mit Köpfchen: Kopfbahnhof 21 Die Alternative zum Milliardengrab Stuttgart : Der Bahnhof mit Köpfchen: Kopfbahnhof Stuttgart unterirdisch in die Zukunft? in Millionen Euro Unter Stuttgart versteht man die Tieferlegung des Stuttgarter

Mehr

An- und Abreise zum Deutschen CSR-Forum 2016 in Ludwigsburg

An- und Abreise zum Deutschen CSR-Forum 2016 in Ludwigsburg An- und Abreise zum Deutschen CSR-Forum 2016 in Ludwigsburg Anreise Flugpläne Flugplan gültig bis 31.3.2016, danach ggf. veränderte Flugzeiten; Anschluss S-Bahn vom Flughafen Stuttgart nach Ludwigsburg:

Mehr

Veränderungen bei der Bahn und Auswirkungen auf den Ort Bahnfahren in Oberkotzau: Gestern heute morgen!!!

Veränderungen bei der Bahn und Auswirkungen auf den Ort Bahnfahren in Oberkotzau: Gestern heute morgen!!! Auswirkungen auf den Ort Bahnfahren in Oberkotzau: Gestern heute morgen!!! Auswirkungen auf Oberkotzau Folie 1 Der Fahrgastverband PRO BAHN Verbraucherverband der Fahrgäste von Bahnen und Bussen Verhandelt

Mehr

Vereinfachte Kapazitätsberechnung für das Projekt Stuttgart 21

Vereinfachte Kapazitätsberechnung für das Projekt Stuttgart 21 Vereinfachte Kapazitätsberechnung für das Projekt Stuttgart 21 erstellt im Auftrag der Landtagsfraktion Die Grünen Martin Hilger, freier Nahverkehrsberater, Tübingen in fachlicher Abstimmung mit: Prof.

Mehr

Neuvergabe von SPNV-Leistungen in Baden-Württemberg

Neuvergabe von SPNV-Leistungen in Baden-Württemberg Neuvergabe von SPNV-Leistungen in Baden-Württemberg Ausgangssituation Verkehr und Wettbewerb Das Land bestellt derzeit in 23 Verkehrsverträgen rund 65 Mio. Zugkilometer. Der im Jahr 2003 mit der DB Regio

Mehr

Verzeichnis der staatlich anerkannten Lehrrettungswachen in Baden-Württemberg

Verzeichnis der staatlich anerkannten Lehrrettungswachen in Baden-Württemberg Stand 01.01.2012 Verzeichnis der staatlich anerkannten Lehrrettungswachen in Baden-Württemberg Az.: Mannheim Rettungswache Weinheim Johanniter Unfallhilfe e.v. Kreisverband Mannheim Lagerstr. 5 68169 Mannheim

Mehr

Vertreter der beteiligten Verkehrsunternehmen sind anwesend und stellen zusammen mit der NVBW ihre Planungen für das Fahrplanjahr 2010 vor.

Vertreter der beteiligten Verkehrsunternehmen sind anwesend und stellen zusammen mit der NVBW ihre Planungen für das Fahrplanjahr 2010 vor. Die Nahverkehrsgesllschaft Baden-Württemberg (NVBW) veranstaltet im Auftrag des Landes regionale Fahrplankonferenzen, u.a. in Heilbronn, in den Räumen der IHK. Vertreter der beteiligten Verkehrsunternehmen

Mehr

DB Infrastruktur ProjektBau Die Vorteile im Überblick

DB Infrastruktur ProjektBau Die Vorteile im Überblick DB Infrastruktur ProjektBau Die Vorteile im Überblick Neubauprojekt Stuttgart Ulm Neue Strecken, neues Verkehrskonzept für die Region, Deutschland und Europa Neubauprojekt Stuttgart Ulm Rosensteinpark

Mehr

Fahrplanänderungen Fernverkehr

Fahrplanänderungen Fernverkehr Fernverkehr Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen Bahn AG Stand 09.02.2017 Auch als App! Hier klicken und mehr erfahren https://bauinfos.deutschebahn.com/apps Die Service-Nummer der Bahn

Mehr

Fahrgastverband Pro Bahn e.v. 20 Jahre HGV. Nutzen für den Fahrgast? Karl-P. Naumann. Bundesvorsitzender

Fahrgastverband Pro Bahn e.v. 20 Jahre HGV. Nutzen für den Fahrgast? Karl-P. Naumann. Bundesvorsitzender Fahrgastverband Pro Bahn e.v. 20 Jahre HGV Nutzen für den Fahrgast? Karl-P. Naumann Bundesvorsitzender Was erwartet der Fahrgast? Er will schnell ans Ziel Er will komfortabel reisen Er will pünktlich ankommen

Mehr

Zukunft Bahnhof Bern. Werner Wildener SBB Infrastruktur, Leiter Fahrplan und Netzdesign

Zukunft Bahnhof Bern. Werner Wildener SBB Infrastruktur, Leiter Fahrplan und Netzdesign Zukunft Bahnhof Bern Werner Wildener SBB Infrastruktur, Leiter Fahrplan und Netzdesign ZBB Zukunft Bahnhof Bern ist ein Gemeinschaftsprojekt von Kanton Bern, Stadt Bern, Schweizerische Bundesbahnen SBB,

Mehr

21 GUTE GRÜNDE FÜR STUTTGART 21

21 GUTE GRÜNDE FÜR STUTTGART 21 21 GUTE GRÜNDE FÜR STUTTGART 21 Parklandschaft anstelle alter Gleisanlagen. Gemeinsam für das neue Herz Europas VORTEILE FÜR UNS ALS VERKEHRSTEILNEHMER/INNEN UMWELTSCHÜTZER/INNEN EINWOHNER/INNEN ARBEITNEHMER/INNEN

Mehr

Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) im öffentlichen Nahverkehr 23.10.2012. Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation

Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) im öffentlichen Nahverkehr 23.10.2012. Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) im öffentlichen Nahverkehr 23.10.2012 Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation 1 Grafik: gmp Architekten, JSK International, Visualisierung:

Mehr

Der Deutschland-Takt M I N I S T E R A. D. B E R L I N,

Der Deutschland-Takt M I N I S T E R A. D. B E R L I N, Der Deutschland-Takt R EINHOLD DELLMANN M I N I S T E R A. D. B E R L I N, 1 4. 1 0. 2 0 1 5 Der Deutschland-Takt Der Deutschland-Takt ist ein Taktfahrplan als Zielzustand für den Personenund Güterverkehr

Mehr

VERKEHRLICHE VORTEILE FÜR DIE STADT- UND LANDKREISE IN BADEN-WÜRTTEMBERG

VERKEHRLICHE VORTEILE FÜR DIE STADT- UND LANDKREISE IN BADEN-WÜRTTEMBERG Sitz des Vereins Bahnprojekt Stuttgart Ulm e.v. Im Hauptbahnhof Arnulf-Klett-Platz 2 70173 Stuttgart Registergericht AG Stuttgart: VR 6028 Vorsitzender des Vorstands Wolfgang Dietrich www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de

Mehr