EGK-Voyage Ihr umfassender Versicherungsschutz für Ferien und Reisen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EGK-Voyage Ihr umfassender Versicherungsschutz für Ferien und Reisen"

Transkript

1 EGK-Voyage Ihr umfassender Versicherungsschutz für Ferien und Reisen

2 EGK-Voyage: Heilungskosten Unsere Leistungen Ungedeckte Heilungskosten im Ausland zusätzlich zur Grund- und Zusatzversicherung bis CHF aader Versicherungs-Vertrag tritt nur in Kraft, wenn der Versicherungs-Antrag vor Versicherungsbeginn und vor der Abreise ins Ausland an die EGK gesandt wurde. aaein rückwirkender Vertragsabschluss oder wenn die zu versichernde Person bereits abgereist ist, ist nicht möglich. aaals definitive Versicherungsbestätigung wird nach Eingang des Versicherungs-Antrages umgehend eine schriftliche Deckungszusage erstellt, sofern die vorstehenden Bedingungen erfüllt sind. aaferner muss die entsprechende Prämie bezahlt werden. Diese wird mit der nächsten ordentlichen Prämienrechnung erhoben. Wir wünschen Ihnen schöne und gesunde Ferientage! Ihre EGK-Gesundheitskasse In Notfällen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Notruf zentrale rund um die Uhr mit Rat und Tat zur Seite!

3 EGK-VOYAGE: Ergänzende Versicherungsbedingungen Ergänzende Versicherungsbedingungen für die Ferien- und Reiseversicherung EGK-VOYAGE nach Versicherungsvertrags-Gesetz (EVB/VVG) Ausgabe A. Allgemeine Bestimmungen A1. Versicherungsträger Die EGK-Gesundheitskasse, Postfach, 4242 Laufen, versichert die in den nachfolgenden Bestimmungen aufgeführten Leistungen der Heilungskosten gemäss Artikel B. A2. Versicherungsangebote Die Versicherungsangebote sind definiert durch die Versicherungspolice, die Allgemeinen Bestimmungen zusammen mit den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) pro Versicherungsart. A3. Abschluss A3.1 Die Ferien- und Reiseversicherung EGK-VOYAGE kann nur von Personen abgeschlossen werden, die bei der EGK- Gesundheitskasse (nachfolgend EGK) für eine Zusatzversicherung mit Assistance-Zusatzdeckung versichert sind. A3.2 Der Versicherungs-Vertrag tritt nur in Kraft, wenn der Versicherungs-Antrag vor Versicherungsbeginn und vor der Abreise ins Ausland an die EGK gesandt wurde. A3.3 Ein rückwirkender Vertragsabschluss oder wenn die zu versichernde Person bereits abgereist ist, ist nicht möglich. A3.4 Als definitive Versicherungsbestätigung wird nach Eingang des Versicherungs-Antrages umgehend eine schriftliche Deckungszusage erstellt, sofern die vorstehenden Bedingungen erfüllt sind. A4. Wer ist versichert? Bei der Einzelversicherung und der Versicherung für 2 Personen sind die zu versichernden Personen anzugeben. Bei Wahl der Familienversicherung erstreckt sich die Deckung auf alle in der Versicherungspolice aufgeführten Personen. A5. Zeitlicher Geltungsbereich Versichert sind Ereignisse, die während der Vertragsdauer eintreten. Für Ereignisse, die nach Ablauf der Vertragsdauer eintreten, besteht keine Versicherungsdeckung mehr. A6. Welches sind die Pflichten der versicherten Person im Schadenfall? A6.1 Die anspruchsberechtigte Person ist verpflichtet, alles zu unternehmen, was zur Minderung des Schadens und zu dessen Klärung beitragen kann. A6.2 Wenn der Schaden wegen einer Erkrankung oder Verletzung eingetreten ist, hat die versicherte Person dafür zu sorgen, dass die behandelnden Ärzte gegenüber der EGK von ihrer Schweigepflicht befreit werden. A6.3 Kann die versicherte Person Leistungen, welche die EGK erbracht hat, auch gegenüber Dritten geltend machen, muss sie diese Ansprüche wahren und an die EGK abtreten. A7. Welches sind die Folgen bei der Verletzung von Auskunftsund Verhaltenspflichten? Wenn die anspruchsberechtigte Person ihre vertraglichen oder gesetzlichen Melde-, Auskunfts- oder Verhaltenspflichten verletzt, kann die EGK ihre Leistungen ablehnen oder kürzen. A8. Wann besteht kein Anspruch auf Leistungen? A8.1 Wenn ein versichertes Ereignis bei Vertragsabschluss oder Reisebuchung bereits eingetreten ist, oder dessen Eintritt für die versicherte Person bei Vertragsabschluss oder Reisebuchung erkennbar war. A8.2 Wenn die versicherte Person das Ereignis oder Leiden herbeigeführt hat durch: a a Missbrauch von Alkohol, Drogen oder Arzneimitteln; a a Suizid oder versuchter Suizid; a a Teilnahme an Streiks oder Unruhen; a a Teilnahme an Wettfahrten und Trainings mit Motorfahrzeugen oder Booten; a a Teilnahme an gewagten Handlungen, bei denen man sich wissentlich einer Gefahr aussetzt; a a Grobfahrlässiges oder vorsätzliches Handeln/Unterlassen; a a Begehung von Verbrechen, Vergehen oder beim Versuch dazu.

4 A8.3 Für Schäden aufgrund von kriegerischen oder terroristischen Ereignissen und Unruhen aller Art, Epidemien, Pandemien, Naturkatastrophen und Vorfälle mit atomaren, biologischen oder chemischen Substanzen. A8.4 Wenn der Zweck der Reise eine medizinische Behandlung ist. A8.5 Bei Folgen aus Ereignissen von behördlichen Verfügungen, z.b. Vermögensbeschlagnahme, Haft oder Ausreisesperre. A8.6 Wenn der Gutachter (Experte, Arzt usw.) direkt begünstigt oder mit der versicherten Person verwandt, bzw. verschwägert ist. A8.7 Kosten im Zusammenhang mit Entführungen. A8.8 Vom Zeitpunkt an, in dem eine Heimreise angezeigt oder zumutbar ist. A9. Verjährung Die Forderungen verjähren zwei Jahre nach Eintritt der Tatsache, welche die Leistungspflicht begründet. A10. Welche Leistungen werden bei Mehrfachversicherungen erbracht? A10.1 Hat eine versicherte Person Anspruch aus anderen Versicherungsverträgen (freiwillige oder obligatorische Versicherungen), beschränkt sich die Deckung auf den Teil der Leistungen, welche denjenigen des anderen Versicherungsvertrages übersteigt. Für Selbstbehalte aus anderen Versicherungen wird keine Leistung erbracht. Die Kosten werden insgesamt nur einmal vergütet. A10.2 Hat die EGK trotzdem Leistungen für den gleichen Schaden erbracht, gelten diese als Vorschuss, und die versicherte Person tritt ihre Ansprüche gegen den Dritten (Haftpflichtiger, freiwillige oder obligatorische Versicherung) in diesem Umfang an die EGK ab. A11. Geltungsbereich im Zweifelsfall Bei sprachlichen Differenzen zwischen den französischen, italienischen und deutschen Allgemeinen Versicherungsbedingungen gilt im Zweifelsfall immer die deutsche Version. B. EGK-Heilungskosten B1. Wann und wo gilt die Versicherung? Während der in der schriftlichen Deckungszusage vereinbarten Versicherungsdauer für im Ausland entstehende Heilungskosten. B2. Welche Leistungen werden erbracht? Bei Krankheit oder Unfall während einem Auslandaufenthalt werden in Ergänzung zu den Leistungen der gesetzlichen Sozialversicherungen (Krankenpflegeversicherung, Unfallversicherung etc.) und zu eventuellen Zusatzversicherungen und unter Beachtung der Koordinationsregeln gemäss Art. 26 der Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Zusatzversicherungen nach Versicherungsvertrags-Gesetz (AVB/VVG) die Kosten bei ambulanter Behandlung und bei einem Spital-Aufenthalt bis maximal CHF pro versicherte Person und Fall übernommen. B3. Welche Kostenbeteiligung gilt? B3.1 Auf Leistungen dieser Versicherung werden keine Kostenbeteiligungen erhoben. B3.2 Allfällige Selbstbehalte oder Franchise-Beträge aus der obligatorischen Krankenpflegeversicherung, der obligatorischen Unfallversicherung oder einer Zusatzversicherung sind jedoch nicht gedeckt. B4. Welche Verhaltenspflichten sind zu beachten? B4.1 Bei einer Hospitalisation im Ausland ist unverzüglich die Assistance-Zentrale der EGK-Gesundheitskasse zu benachrichtigen: Tel , Fax B4.2 Die entstandenen Leistungsansprüche sind, mit der detaillierten Originalrechnung und mit einem ausführlichen Arztzeugnis, innert 30 Tagen nach Rechnungsstellung geltend zu machen. Sind die Unterlagen innert dieser Frist ungenügend, unvollständig oder gar nicht eingereicht worden und werden sie trotz Aufforderung der EGK innert der gesetzten Frist schuldhaft nicht nachgereicht, werden die Leistungen der EGK aufgrund von Erfahrungswerten festgesetzt. A12. Rechtsanwendung Soweit diese Ergänzenden Versicherungsbedingungen keine abweichenden Bestimmungen enthalten, gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Zusatzversicherungen nach Versicherungsvertrags-Gesetz (AVB/VVG) der EGK sowie das schweizerische Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG). A13. Gerichtsstand Klagen gegen die EGK können beim Gericht am Sitz der EGK in Laufen oder am schweizerischen Wohnort der versicherten oder anspruchsberechtigten Person eingereicht werden.

5 Ihr Kontrolltalon Beginndatum: Bitte gewünschte Variante ankreuzen Tage Einzelperson 2 Personen Familie

6 EGK-Gesundheitskasse Brislachstrasse 2, 4242 Laufen T , F /D/DACHCOM

EGK-Trip Ihr umfassender Versicherungsschutz für Ferien und Reisen

EGK-Trip Ihr umfassender Versicherungsschutz für Ferien und Reisen EGK-Trip Ihr umfassender Versicherungsschutz für Ferien und Reisen +41 44 283 33 93 www.egk.ch EGK-TRIP: Assistance und Heilungskosten Unsere Leistungen a Such- und Bergungskosten Notwendige Such- und

Mehr

Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen.

Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen. INFORMATIONEN FÜR DIE VERSICHERTE PERSON Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen. Versicherer ist gemäß den Allgemeinen

Mehr

SNOWPASS WALLIS VERSICHERUNG

SNOWPASS WALLIS VERSICHERUNG SNOWPASS WALLIS VERSICHERUNG Kundeninformation nach VVG und Allgemeine Versicherungsbedingungen Ausgabe 2015 15.D.SnowpassVS INHALTSVERZEICHNIS 1. KUNDENINFORMATION NACH VVG... 3 2. ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN

Mehr

M{zd{ gratis. Reifenversicherung. m{zd{ Gratis. AGA Pottendorferstraße 25-27 1120 Wien. 1. per E-Mail an mazda.reifen@mondial-assistance

M{zd{ gratis. Reifenversicherung. m{zd{ Gratis. AGA Pottendorferstraße 25-27 1120 Wien. 1. per E-Mail an mazda.reifen@mondial-assistance m{zd{ Gratis Was tun im Schadensfall? Melden Sie einen Schadensfall umgehend an: AGA Pottendorferstraße 25-27 1120 Wien 1. per E-Mail an mazda.reifen@mondial-assistance M{zd{ gratis 2. telefonisch unter

Mehr

Antragsformular: Shopping-Versicherung

Antragsformular: Shopping-Versicherung Antragsformular: Shopping-Versicherung Ja, ich bestelle die Shopping-Versicherung für nur CHF 1.50 pro Monat für die Hauptkarte und für nur CHF 1. pro Monat für die Zusatzkarte.* Hauptkarte, Nr. Zusatzkarte,

Mehr

Capital Invaliditäts- und Todesfallkapitalversicherung bei Unfall und Krankheit

Capital Invaliditäts- und Todesfallkapitalversicherung bei Unfall und Krankheit Capital Invaliditäts- und Todesfallkapitalversicherung bei Unfall und Krankheit Zusatzbedingungen (ZB) Zusatzversicherungen gemäss Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) Ausgabe Januar 2009 (Fassung

Mehr

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Private Medical

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Private Medical Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Private Medical Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick über

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Ausgabe August 2015 Seite 1 von 7 1. Wer ist der Versicherer? Versicherer ist die GENERALI (nachfolgend die GENERALI ), Avenue Perdtemps

Mehr

Versicherungsbedingungen

Versicherungsbedingungen Versicherungsbedingungen 1. Versicherte Ereignisse Die AXA erbringt ihre Leistungen, wenn das versicherte Motorfahrzeug infolge Panne, Unfall oder Diebstahl ausfällt. 2. Versicherte Personen Die AXA erbringt

Mehr

AVB. Spitaltaggeldversicherung (VVG)

AVB. Spitaltaggeldversicherung (VVG) AVB (Allgemeine Vertragsbedingungen) Visana Versicherungen AG Gültig ab 2014 Spitaltaggeldversicherung (VVG) Inhaltsverzeichnis Seite 3 3 3 5 6 6 7 7 7 1. Allgemeines 2. Versicherte Person 3. Versicherungsleistungen

Mehr

TOURIST. Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB), Ausgabe 01.01.2010 Träger: ÖKK Versicherungen AG

TOURIST. Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB), Ausgabe 01.01.2010 Träger: ÖKK Versicherungen AG TOURIST Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB), Ausgabe 01.01.2010 Träger: ÖKK Versicherungen AG Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen 1.1. Gegenstand der Versicherung 1.2. Gemeinsame Bestimmungen 2. Abschluss,

Mehr

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis (AVB) für die Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) und die Invaliditäts-Kapitalversicherung (Invalidität infolge von Krankheit) gemäss VVG Ausgabe 01. 09 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt Jahres-Reiseschutz Premium mit Selbstbeteiligung der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen einen Überblick über Ihre gewünschte Versicherung

Mehr

Guest Care. Umfassender Schutz für Ihre Gäste

Guest Care. Umfassender Schutz für Ihre Gäste Umfassender Schutz für Ihre Gäste Guest Care Guest Care ist die flexible Versicherung für Ihre ausländischen Gäste. Dank den betraglich unbegrenzten Leistungen für Heilungskosten in der Schweiz sowie der

Mehr

SEKUR TRAVELCARD REISEANNULLIERUNGSKOSTEN- VERSICHERUNG FÜR GRUPPEN. Kundeninformation nach VVG und Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) 2013

SEKUR TRAVELCARD REISEANNULLIERUNGSKOSTEN- VERSICHERUNG FÜR GRUPPEN. Kundeninformation nach VVG und Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) 2013 SEKUR TRAVELCARD REISEANNULLIERUNGSKOSTEN- VERSICHERUNG FÜR GRUPPEN Kundeninformation nach VVG und Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) 2013 Europ Assistance (Schweiz) Versicherungen AG Ausgabe 2013

Mehr

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Schutzbrief des öffentlichen Verkehrs

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Schutzbrief des öffentlichen Verkehrs Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Schutzbrief des öffentlichen Verkehrs Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form

Mehr

Tourist - Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) der ÖKK-Versicherungen

Tourist - Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) der ÖKK-Versicherungen Tourist - Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) der ÖKK-Versicherungen 1.Grundlagen 1.1. Versicherungsträger Versicherungsträger sind die ÖKK-Versicherungen, Landquart (nachfolgend Versicherer). Vermittlerin

Mehr

Annullierungskosten. Miete, Kurs. Ihre Vorteile auf einen Blick Allianz Global Assistance. Abschliessbar für Ferienwohnung, Hotel, Kurs und Seminar.

Annullierungskosten. Miete, Kurs. Ihre Vorteile auf einen Blick Allianz Global Assistance. Abschliessbar für Ferienwohnung, Hotel, Kurs und Seminar. Ihre Vorteile auf einen Blick Allianz Global Assistance Umfassender Schutz vor hohen Annullierungskosten. Die Versicherung ist jederzeit abschliessbar auch online. Abschliessbar für Ferienwohnung, Hotel,

Mehr

Haftpflichtversicherung für Mieter/-innen

Haftpflichtversicherung für Mieter/-innen Tellstrasse 31 Tel. 044 296 90 20 PC 80-458-9 Mieterinnen- und Mieterverband Zürich Postfach 1949 Fax 044 296 90 26 MwSt.-Nr. 283113 www.mieterverband.ch/zuerich 8026 Zürich Haftpflichtversicherung für

Mehr

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Anlage 2 Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Stand 04.2014 Produktinformationsblatt Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung - Stand 04.2014 nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung

Mehr

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten.

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten. Allgemeine Bedingungen zur Gothaer SB plus 2013 Hinweis: Die nachfolgenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) bestehen aus den Teilen A (Selbstbehalt- Versicherung), B (Separater Abwehrkostenschutz)

Mehr

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung PREMIUM

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung PREMIUM Produktinformationsblatt KV Premium Reisepolice24.de Reiseschutz für Schüler, Studenten und Praktikanten für Aufenthalte bis zu 5 Jahren Es gelten die Tarifbeschreibungen nach den allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

+41 44 202 00 00 ONE CALL DOES IT ALL. ASSISTANCE-KARTE Bitte ausschneiden und ins Portemonnaie legen!

+41 44 202 00 00 ONE CALL DOES IT ALL. ASSISTANCE-KARTE Bitte ausschneiden und ins Portemonnaie legen! Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Kollektiv Vollschutz Annullierungskosten / Assistance All Risk und Private Medical Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher

Mehr

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Air Transat Reiseschutzpaket

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Air Transat Reiseschutzpaket Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Air Transat Reiseschutzpaket Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Besondere Versicherungsbedingungen bei Unfällen und Krankheiten infolge von Tauchzwischenfällen

Besondere Versicherungsbedingungen bei Unfällen und Krankheiten infolge von Tauchzwischenfällen Ausgabe 1. Juni 2012 Besondere Versicherungsbedingungen bei Unfällen und Krankheiten infolge von Tauchzwischenfällen Kollektiv-Unfallversicherung für Mitglieder des Schweizer Unterwasser-Sport-Verband

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen Schutzbrief des öffentlichen Verkehrs

Allgemeine Versicherungsbedingungen Schutzbrief des öffentlichen Verkehrs Allgemeine Versicherungsbedingungen Schutzbrief des öffentlichen Verkehrs Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick über die

Mehr

Allgemeine Bedingungen Ausgabe 01.01.2013. TRAVEL Reiseannullierungskostenversicherung

Allgemeine Bedingungen Ausgabe 01.01.2013. TRAVEL Reiseannullierungskostenversicherung Allgemeine Bedingungen Ausgabe 01.01.2013 TRAVEL Reiseannullierungskostenversicherung 1. Örtlicher Geltungsbereich 2. Inkrafttreten und zeitliche Gültigkeit 3. Versicherte Personen 4. Obliegenheiten im

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Annullierung/Assistance und Servicepackage

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Annullierung/Assistance und Servicepackage Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Annullierung/Assistance und Servicepackage Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick

Mehr

Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG

Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG 1 Begriffbestimmungen 1. Haftungserklärung Haftungserklärung ist die beglaubigte

Mehr

wau-miau Für Tierbesitzer mit feiner Spürnase. Die Rundumversicherung für Hund und Katze. wau-miau.ch

wau-miau Für Tierbesitzer mit feiner Spürnase. Die Rundumversicherung für Hund und Katze. wau-miau.ch Für Tierbesitzer mit feiner Spürnase. wau-miau Die Rundumversicherung für Hund und Katze. Krankheit & Unfall Reiseversicherung Rechtsschutz 24-h-Notruf Lost & Found wau-miau.ch Beste Betreuung, beste Deckung:

Mehr

Die Rechtsstellung des Geschädigten gegenüber HGB- und CMR-Verkehrshaftungsversicherer

Die Rechtsstellung des Geschädigten gegenüber HGB- und CMR-Verkehrshaftungsversicherer Die Rechtsstellung des Geschädigten gegenüber HGB- und CMR-Verkehrshaftungsversicherer Tagung der DGTR 2013 in Bremen RA Peter Hans Engelmann, Nürnberg Gliederung Einleitung Rechtslage ohne drittschützendes

Mehr

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com Krankenversicherung Versicherte Person Herr Geburtsdatum 02.02.1974 Versicherungsbeginn 01.10.2009 Normaltarif Tarifart Monatsbeitrag in EUR Zahnersatz 70% (Tarif ZG) 19,37 ZahnPlus / Brille (Tarif BZG20)

Mehr

Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung

Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung für Anwälte im Fürstentum Liechtenstein Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG Ihre Vorteile auf einen Blick Schutz bei reinen Vermögens-, Personenund Sachschäden

Mehr

Die Versicherung für kluge Reisevögel aventura

Die Versicherung für kluge Reisevögel aventura kluge Reisevögel für aventura Abenteuer... Blinddarmentzündung in Kalkutta, Beinbruch in der Sierra Nevada Herzinfarkt an der Copacabana? Was auch passieren mag, die Aventura steht Ihnen zur Seite. Warten

Mehr

Kundeninformationen nach VVG (Charterpass CCS) Ausgabe 01.2013

Kundeninformationen nach VVG (Charterpass CCS) Ausgabe 01.2013 Kundeninformationen nach VVG (Charterpass CCS) Ausgabe 01.2013 Die nachstehende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick über die Identität des Versicherers und den wesentlichen

Mehr

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen BEDP0022 Versicherungsbedingungen Tarif BR-WZ 2004 23.10.2012 Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen Artikel 1 Versicherungsumfang Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g. (nachfolgend

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

FACT SHEET LLOYD S BERUFSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG FÜR RECHTSANWÄLTE. PRODUKTINFORMATION nach Art. 3 Abs. 1 Versicherungsvertragsgesetz (VVG)

FACT SHEET LLOYD S BERUFSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG FÜR RECHTSANWÄLTE. PRODUKTINFORMATION nach Art. 3 Abs. 1 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) FACT SHEET PRODUKTINFORMATION nach Art. 3 Abs. 1 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) LLOYD S BERUFSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG FÜR RECHTSANWÄLTE Was bietet SwissLawyersRisk? SwissLawyersRisk ist eine auf Anwälte

Mehr

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Edelweiss Air AG Annullierungskosten / Assistance

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Edelweiss Air AG Annullierungskosten / Assistance Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Edelweiss Air AG Annullierungskosten / Assistance Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)... 1. I Gemeinsame Bestimmungen für alle Versicherungskomponenten... 2

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)... 1. I Gemeinsame Bestimmungen für alle Versicherungskomponenten... 2 AVB Kollektiv Kuoni Care Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick über die Identität des Versicherers und den wesentlichen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Wohnen Soforthilfe. Organisation durch Europ Assistance Gesellschaft m.b.h. A 1090 Wien, Augasse 5-7

Allgemeine Bedingungen für die Wohnen Soforthilfe. Organisation durch Europ Assistance Gesellschaft m.b.h. A 1090 Wien, Augasse 5-7 WS000 Allgemeine Bedingungen für die Wohnen Soforthilfe Inhaltsverzeichnis Organisation durch Europ Assistance Gesellschaft m.b.h. A 1090 Wien, Augasse 5-7 Artikel 1 Gegenstand und Umfang der Versicherung

Mehr

Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung

Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung für Unternehmensberater Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG Ihre Vorteile auf einen Blick Schutz bei reinen Vermögens-, Personenund Sachschäden Schutz bei

Mehr

Die Krankentaggeldversicherung für Kleinunternehmen

Die Krankentaggeldversicherung für Kleinunternehmen Die Krankentaggeldversicherung für Kleinunternehmen BVG-Koordinationsdeckung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Ausgabe 05.2007 Inhaltsverzeichnis I Grundlagen 2 Art. 1 Gegenstand der Versicherung

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Klinische Versuche in der Humanforschung

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Klinische Versuche in der Humanforschung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Klinische Versuche in der Humanforschung Ausgabe 2014 Allg. Versicherungsbed. klin. Versuche Ausgabe 2014, 15.04.2014 Seite 1 von 15 Inhaltsverzeichnis 1. VERTRAGSSPIEGEL...

Mehr

Versicherung Versicherungsschutz Versicherungssumme (maximal) A1 Annullierung

Versicherung Versicherungsschutz Versicherungssumme (maximal) A1 Annullierung AVB SBB (Nat. Sparbillete AK / Int. Billete u. int. Sparbillete AK/ASS/RS / AllRisk Zusatzdeckung) Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form

Mehr

Deckungsbeschreibung zum Sammelrechtsschutzvertrag über den Spezial-Straf-Rechtsschutz für Rettungssanitäter/Rettungsassistenten/ Rettungshelfer

Deckungsbeschreibung zum Sammelrechtsschutzvertrag über den Spezial-Straf-Rechtsschutz für Rettungssanitäter/Rettungsassistenten/ Rettungshelfer Deckungsbeschreibung zum Sammelrechtsschutzvertrag über den Spezial-Straf-Rechtsschutz für Rettungssanitäter/Rettungsassistenten/ Rettungshelfer I n h a l t s ü b e r s i c h t: 1. Versicherungsnehmer/Versicherte

Mehr

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Mietkautionsversicherung für privaten Wohnraum

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Mietkautionsversicherung für privaten Wohnraum Kundeninformationen und (AVB) Mietkautionsversicherung für privaten Wohnraum Ausgabe 01.2011 Kundeninformationen Kundeninformationen Was Sie über Ihre Mietkautionsversicherung wissen sollten Sehr geehrte

Mehr

Verband für Sport Freizeit Verkehr REGLEMENTE

Verband für Sport Freizeit Verkehr REGLEMENTE Verband für Sport Freizeit Verkehr REGLEMENTE Zentralsekretariat, Postfach 1150, CH-3000 Bern 23 Tel. 031 352 83 95, E-Mail: info@a-t-b.ch, http://www.a-t-b.ch ATB - Reglemente I N H A L T S V E R Z E

Mehr

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung (AP)

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung (AP) Produktinformationsblatt Reiseschutz für Au Pairs für Aufenthalte bis zu 3 Jahren Es gelten die Tarifbeschreibungen nach den allgemeinen Versicherungsbedingungen VB-KV 2008 (AP) Sie interessieren sich

Mehr

Reiseversicherung. in Zusammenarbeit mit. Agrimpuls Laurstrasse 10 5201 Brugg Tel. +41 (0)56 462 51 44 info@agrimpuls.ch www.agrimpuls.

Reiseversicherung. in Zusammenarbeit mit. Agrimpuls Laurstrasse 10 5201 Brugg Tel. +41 (0)56 462 51 44 info@agrimpuls.ch www.agrimpuls. Reiseversicherung in Zusammenarbeit mit Agrimpuls Laurstrasse 10 5201 Brugg Tel. +41 (0)56 462 51 44 info@agrimpuls.ch www.agrimpuls.ch Ferien und Reisen im Ausland kostengünstiger Schutz! Wer im Ausland

Mehr

Selbstbehaltsausschlussversicherung (SBAV) Personal Accident Insurance (PAI) Personal Effects Protection (PEP)

Selbstbehaltsausschlussversicherung (SBAV) Personal Accident Insurance (PAI) Personal Effects Protection (PEP) Allgemeine Versicherungsbedingungen Mietwagen-Gesamtpaket All Inclusive Versicherungsschutz Selbstbehaltsausschlussversicherung (SBAV) Personal Accident Insurance (PAI) Personal Effects Protection (PEP)

Mehr

Vom TCS für Ferien und Reisen ins Ausland empfohlen. TCS Heilungskosten: Die optimale Ergänzung zu Ihrer Krankenversicherung.

Vom TCS für Ferien und Reisen ins Ausland empfohlen. TCS Heilungskosten: Die optimale Ergänzung zu Ihrer Krankenversicherung. Vom TCS für Ferien und Reisen ins Ausland empfohlen TCS Heilungskosten: Die optimale Ergänzung zu Ihrer Krankenversicherung. Schutz vor finanziellen Folgen durch notfallbedingte medizinische Behandlungen.

Mehr

Krankenzusatzversicherung

Krankenzusatzversicherung ZB (Zusatzbedingungen) Visana Versicherungen AG Gültig ab 2014 Krankenzusatzversicherung Visana Managed Care (VVG) Spital Inhalt Seite 3 5 5 5 6 7 7 7 7 8 8 8 89 Heilungskosten-Zusatzversicherung Managed

Mehr

Vertragsbedingungen für UVG-Versicherung

Vertragsbedingungen für UVG-Versicherung Vertragsbedingungen für UVG-Versicherung Ausgabe 1/2007 Inhaltsverzeichnis UVG-Versicherung 1. Versicherte Personen 2 1.1 Obligatorische Versicherung 2 1.2 Freiwillige Versicherung 2 2. Umfang des Versicherungsschutzes

Mehr

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen berechnete Risiko-Lebensversicherung

Mehr

Unfallversicherung. Zusatzbedingungen (ZB) Zusatzversicherung für stationäre Behandlungen. Ausgabe Januar 2007

Unfallversicherung. Zusatzbedingungen (ZB) Zusatzversicherung für stationäre Behandlungen. Ausgabe Januar 2007 Unfallversicherung Zusatzversicherung für stationäre Behandlungen Zusatzbedingungen (ZB) Ausgabe Januar 2007 Inhaltsverzeichnis Zweck und Grundlagen 5 1 Gemeinsame Bestimmungen 1.1 Begriffe......................................5

Mehr

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis Produktinformationsblatt Tarif Reisepolice24.de Reiseschutz für Schüler, Studenten und Praktikanten für Aufenthalte bis zu 2 Jahren Es gelten die Tarifbeschreibungen nach den allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Restkreditversicherung

Allgemeine Bedingungen für die Restkreditversicherung Allgemeine Bedingungen für die Restkreditversicherung Inhaltsübersicht 1 Welche Leistungen erbringen wir? 10 Was ist zu beachten, wenn eine Versicherungsleistung verlangt wird? 2 Erfolgt eine Überschussbeteiligung?

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen Secure Trip

Allgemeine Versicherungsbedingungen Secure Trip Allgemeine Versicherungsbedingungen Secure Trip Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick über die Identität des Versicherers

Mehr

Teil II gilt nur in Verbindung mit den AVB Teil I für Ergänzungsversicherungen zur gesetzlichen Krankenversicherung (Druckstück B 161)

Teil II gilt nur in Verbindung mit den AVB Teil I für Ergänzungsversicherungen zur gesetzlichen Krankenversicherung (Druckstück B 161) DKV Deutsche Krankenversicherung AG Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Teil II (Tarif) für den KombiMed Tarif SHR FÜR GKV-VERSICHERTE KRANKHEITSKOSTENVERSICHERUNG Teil II gilt nur in Verbindung

Mehr

Schadenanzeige zur Reiserücktritt-Versicherung und Reiseabbruch-Versicherung

Schadenanzeige zur Reiserücktritt-Versicherung und Reiseabbruch-Versicherung Lloyd s Schadenservice c/o BGIB Baltic Group Insurance Brokers GmbH Ballindamm 4 5 20095 Hamburg Telefon 0 40-30 37 60-0 Fax 0 40-30 37 60-20 E-Mail ReiseSchutz@bgi.ag Schadenanzeige zur Reiserücktritt-Versicherung

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen Secure Trip

Allgemeine Versicherungsbedingungen Secure Trip Allgemeine Versicherungsbedingungen Secure Trip Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick über die Identität des Versicherers

Mehr

Produktinformationsblatt zur Jahres-Reisekranken-Versicherung ohne Selbstbeteiligung der Europäische Reiseversicherung AG

Produktinformationsblatt zur Jahres-Reisekranken-Versicherung ohne Selbstbeteiligung der Europäische Reiseversicherung AG Produktinformationsblatt zur s-reisekranken-versicherung ohne Selbstbeteiligung der Europäische Reiseversicherung AG Das Produktinformationsblatt gibt Ihnen als versicherte Personen einen ersten Überblick

Mehr

wau-miau Die Rundumversicherung für Hund und Katze.

wau-miau Die Rundumversicherung für Hund und Katze. wau-miau Die Rundumversicherung für Hund und Katze. 3 Kranken- und Unfallversicherung 3 90% der Behandlungskosten 3 Faire, altersunabhängige Prämien 3 Gratis Lost & Found Service 3 Rechtsschutz und Reiseversicherung

Mehr

KUNDENINFORMATIONEN UND ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN

KUNDENINFORMATIONEN UND ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN KUNDENINFORMATIONEN UND ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN AVB EINZEL BMW/MINI PROTECTION KUNDENINFORMATIONEN NACH VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Die Unfallversicherung in Ergänzung zum UVG (UVGZ) für das Personal Ausgabe 07.2006 8001020 10.09 WGR 040 D Inhaltsübersicht Ihre Unfallversicherung in Ergänzung zum

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine Risikoversicherung mit Umtauschrecht nach Tarif RU (Tarifwerk 2008)

Mehr

26.-28. JUNI 2015 ZERMATT

26.-28. JUNI 2015 ZERMATT Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen PERSKINDOL SWISS EPIC TRAININGSCAMP 26.-28. Juni 2015 Hotel Schweizerhof Zermatt Mit der vorbehaltlosen Annahme Ihrer schriftlichen, telefonischen oder persönlichen

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 07. Dezember 2015 Darstellung für eine Risikoversicherung mit monatlich gleichmäßig fallender

Mehr

Volle Kostendeckung für ambulante und stationäre Notfallbehandlungen

Volle Kostendeckung für ambulante und stationäre Notfallbehandlungen Die Reiseversicherung für weltweiten Schutz Travel Mit Travel entscheiden Sie sich für eine flexible Reiseversicherung, die Sie begleitet, wo immer Sie sind. Dank den betraglich unbegrenzten Leistungen

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: Frau Kathrin Hümmer

Mehr

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Secure Trip PLUS

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Secure Trip PLUS Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Secure Trip PLUS Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick über

Mehr

Wichtige Fristhinweise (für Ihre Unterlagen)

Wichtige Fristhinweise (für Ihre Unterlagen) Wichtige Fristhinweise (für Ihre Unterlagen) Die von Ihnen mit uns vereinbarten Leistungsarten ergeben sich aus dem Versicherungsschein. Die Leistungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte den Versicherungs-Bedingungen

Mehr

SCHADENANZEIGE zur Unfall-Versicherung des EJW

SCHADENANZEIGE zur Unfall-Versicherung des EJW SCHADENANZEIGE zur Unfall-Versicherung des EJW Schaden-Nr. Aktenzeichen EJW: 0013010568 Bitte diese Schadenanzeige beim EJW (siehe Ziffer I.) einreichen (nicht direkt bei der Ecclesi! I. Versicherungsnehmer

Mehr

Die ADAC Incoming- Versicherungen.

Die ADAC Incoming- Versicherungen. Günstiger Schutz. Wertvolle Sicherheit. Wichtig für Ihre Gäste: Dauer/ Monate Beitragstabelle für Einzelpersonen unter 66 Jahren ADAC Reise- Krankenversicherung ADAC Reise-Haftpflichtversicherung Prämie

Mehr

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Annullierungskosten / Assistance Key Person

Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Annullierungskosten / Assistance Key Person Kundeninformationen und Allgemeine Versicherungsbedingungen Annullierungskosten / Assistance Key Person Kundeninformationen nach VVG Die nachfolgende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper

Mehr

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung Name und Anschrift des Kunden Eigentümer: Enrico Rudolph Komturstraße 58-62 12099 Berlin USt.-IdNr.: DE814/543/191 info@abi2urlaub.de www.abi2urlaub.de Tel (Office): +49 30 288 31 716 Tel (Office): +49

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen easyjet ONE WAY TRIP

Allgemeine Versicherungsbedingungen easyjet ONE WAY TRIP Allgemeine Versicherungsbedingungen easyjet ONE WAY TRIP Wenn Sie Fragen zu den Versicherungsleistungen haben kontaktieren Sie einfach unsere Service-Hotline. Wir informieren Sie gerne rund um das Thema

Mehr

Unfallversicherung. Zusatzbedingungen (ZB) Zusatzversicherung für stationäre Behandlungen. Ausgabe Januar 2007

Unfallversicherung. Zusatzbedingungen (ZB) Zusatzversicherung für stationäre Behandlungen. Ausgabe Januar 2007 Unfallversicherung Zusatzversicherung für stationäre Behandlungen Zusatzbedingungen (ZB) Ausgabe Januar 2007 Inhaltsverzeichnis Zweck und Grundlagen 5 1 Gemeinsame Bestimmungen 1.1 Begriffe......................................5

Mehr

Golf-Versicherung. Ab CHF

Golf-Versicherung. Ab CHF Ab CHF 66für 1 Jahr Golf-Versicherung Diebstahl, Bruch, Transport, Hole-in-one Meine Golfausrüstung ist zum Neuwert gegen Diebstahl, Bruch und Verlust durch ein Transportunternehmen versichert Hole-in-one

Mehr

Versicherungsbedingungen (VB) VIVANTE die Langzeitpflege-Versicherung für Privatpersonen

Versicherungsbedingungen (VB) VIVANTE die Langzeitpflege-Versicherung für Privatpersonen Zur Helsana-Gruppe gehören Helsana Versicherungen AG, Helsana Zusatzversicherungen AG, Helsana Unfall AG, Avanex Versicherungen AG, Progrès Versicherungen AG, Sansan Versicherungen AG und Maxi.ch Versicherungen

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Versicherungsreglement

Versicherungsreglement SSTH Schweizerische Schule für Touristik und Hotellerie AG Inhalt 1. Grundsatz... 2 2. Kranken- und Unfallversicherung... 2 2.1. Lernende und Studierende aus der Schweiz und EU-Ländern... 2 2.2. Studierende

Mehr

AVB. Krankenpflegeversicherung

AVB. Krankenpflegeversicherung AVB (Allgemeine Versicherungsbedingungen) Visana AG, vivacare AG Gültig ab 2016 Krankenpflegeversicherung Med Direct (KVG) Inhaltsverzeichnis Seite 3 4 5 6 6 7 7 8 1. Grundsätze 2. Leistungen 3. Prämien

Mehr

Betriebsunterbrechungsversicherung für Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige BUFT. Gerhard Veits - 2009

Betriebsunterbrechungsversicherung für Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige BUFT. Gerhard Veits - 2009 für Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige BUFT Allgemeine Information Nur richtig versichern beruhigt! Allgemeine Information aus Schaden wird man??? arm!!! Allgemeine Information Vor jedem Versicherungsabschluss

Mehr

BUSINESS TRAVEL INSURANCE (BTI)

BUSINESS TRAVEL INSURANCE (BTI) BUSINESS TRAVEL INSURANCE (BTI) Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Ausgabe 2008 1. Grundlagen der Versicherung 1.1 Gegenstand der Versicherung 1.2 Versicherungsträger 1.3 Versicherungsnehmer 1.4

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Zusatzversicherungen gemäss Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG)

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Zusatzversicherungen gemäss Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Zusatzversicherungen gemäss Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) Ausgabe Januar 2004 (Fassung 2009) Versicherungsträger: Sanitas Privatversicherungen

Mehr

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen Dr. Präve bezog sich insbesondere auf folgende Vorschriften der neuen InfoV: 1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen (1) Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer gemäß 7 Abs. 1 Satz 1

Mehr

Leistungsübersicht OSP ITA

Leistungsübersicht OSP ITA Leistungsübersicht OSP ITA 9 Leistungsdauer Soweit in den einzelnen Bestimmungen dieser Zusatzversicherungsbedingungen nicht etwas anderes festgehalten ist, werden bei medizinisch notwendiger stationärer

Mehr

Strassenverkehrsrechts-Tagung 2014. 25. Juni 2014

Strassenverkehrsrechts-Tagung 2014. 25. Juni 2014 Strassenverkehrsrechts-Tagung 2014 25. Juni 2014, Advokatin, Lenz Caemmerer, Lehrbeauftragte für Privatversicherungsrecht an der Universität Bern Sachverhalt Der Versicherungsnehmer einer kollektiven Krankentaggeldversicherung

Mehr

Lohnausfallversicherung Kollektiv-Taggeldversicherung gemäss Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG)

Lohnausfallversicherung Kollektiv-Taggeldversicherung gemäss Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) Lohnausfallversicherung Kollektiv-Taggeldversicherung gemäss Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Ausgabe: Januar 2014 (Version Juli 2015) Versicherungsträger:

Mehr

Anlage Der Vertrag über eine Dienstfahrt-Fahrzeugversicherung (DFFV) zwischen dem Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen Odeonsplatz 4 80539 München und der Versicherungskammer

Mehr

Meldung eines Schadenfalles

Meldung eines Schadenfalles Meldung eines Schadenfalles Dieses Formular ist durch die versicherte Person, beziehungsweise deren gesetzlichen Vertreter auszufüllen. Alle zutreffenden Fragen sind vollständig zu beantworten und das

Mehr

Änderungsgrund Was hat geändert Gültig ab. Neu 1996-07. Überarbeitung IKS 2 Aktualisierung (Recht, Verfahrensabläufe) 1. Mai 2011

Änderungsgrund Was hat geändert Gültig ab. Neu 1996-07. Überarbeitung IKS 2 Aktualisierung (Recht, Verfahrensabläufe) 1. Mai 2011 Stadt Bern Direktion für Bildung Soziales und Sport EL-Krankheitskosten Verwaltung Änderungsgrund Was hat geändert Gültig ab Neu 1996-07 Überarbeitung IKS 2 Aktualisierung (Recht, Verfahrensabläufe) 1.

Mehr

Meldung eines Schadenfalles

Meldung eines Schadenfalles Meldung eines Schadenfalles Dieses Formular ist durch die versicherte Person, beziehungsweise deren gesetzlichen Vertreter auszufüllen. Alle zutreffenden Fragen sind vollständig zu beantworten und das

Mehr

Im Schadenfall richten Sie die Schadenmeldungen mit den entsprechenden Dokumenten an: Allianz Global Assistance Hertistrasse 2 CH-8304 Wallisellen

Im Schadenfall richten Sie die Schadenmeldungen mit den entsprechenden Dokumenten an: Allianz Global Assistance Hertistrasse 2 CH-8304 Wallisellen Restplatzbörse.ch Reiseschutzpaket Untenstehende Deckungen sind auf Grundlage der Allgemeinen Versicherungsbedingungen (ABV) in diesem Versicherungspaket enthalten. Es gelten die AVB Einzel ab Seite 10.

Mehr

Anschlussvereinbarung (AV) zum Rahmenvertrag für MEDISERVICE VSAO-ASMAC (Nr. 1163)

Anschlussvereinbarung (AV) zum Rahmenvertrag für MEDISERVICE VSAO-ASMAC (Nr. 1163) innova Versicherungen AG Postfach 3073 Gümligen Anschlussvereinbarung (AV) zum Rahmenvertrag für MEDISERVICE VSAO-ASMAC (Nr. 1163) für: q Praxisinhaber (Summenversicherung) q Angestellte Spitalärzte (Schadenversicherung)

Mehr

Kollektiv-Krankenversicherung Lohnausfall. Allgemeine Bedingungen (AVB)

Kollektiv-Krankenversicherung Lohnausfall. Allgemeine Bedingungen (AVB) Kollektiv-Krankenversicherung Lohnausfall Allgemeine Bedingungen (AVB) Ausgabe 01.07.2005 D ECKUNGSUMFANG 1 Zweck der Versicherung 2 Begriffserklärungen 3 Einschränkung des Deckungsumfanges 4 Versicherte

Mehr

Fragebogen zur Reiserücktrittskostenversicherung

Fragebogen zur Reiserücktrittskostenversicherung Fragebogen zur Reiserücktrittskostenversicherung Versicherungsnummer Schadensnummer Bitte zurückschicken an: Union Reiseversicherung AG Reiseservice 66099 Saarbrücken Frage: Antwort: 1. Geben Sie bitte

Mehr