Clearing Notice SIX x-clear AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Clearing Notice SIX x-clear AG"

Transkript

1 Nu Rglungn un Anungn in n Allgminn Gchäfbingungn owi Änrungn im Riikomngmn von SIX x-clr bzüglich: - Sgrgirung von Konn un Do r SIX x-clr Mmbr - Übrrgung von Poiionn un Mrgin in NCM bim Dful GCM («Porbiliä») owi Anung Vrhälni von SIX x-clr zu n NCM un Alrniv Schuzvrfhrn im Dful GCM - Eignmilbirg von SIX x-clr bi inm SIX x-clr Mmbr Dful - Ingrion r Tring Plform zifichn AGB - in i AGB - Zummnzung r Sichrhin (Zuläig Collrl) - Einführung von Konznrionlimin - Mrgn-Vliirung unr Brückichigung zuäzlichr Riikolmn 1.0 Vorbmrkung 2.0 Güligki Mi n vorlign rglgn Änrungn r Allgminn Gchäfbingungn (AGB) z SIX x-clr AG (nchfolgn: «x-clr») i Ergänzungn un Vrchärfungn r mgblichn gzlichn Grunlgn (nmnlich r Nionlbnk-Vrornung) um. E hnl ich hirbi in rr Lini um Erwirungn Schuz r inirkn Kunn (SIX x-clr Non-Clring Mmbr, «NCM»), um i Einführung von Konznrionlimin, r Vrbrungn r Aäqunz in Bzug uf i Zummnzung r Sichrhin (Collrl) owi um i Ergänzung Mrgnmoll um zuäzlich Riikolmn wi Prozykliziä un Konznrionriikn. All Rviionunk wurn mi xrnn ziliirn Anwlknzlin rrbi un nchlin n Aufichbhörn zur Bguchung («non-objcion»-zuimmung) unrbri. In Übrinimmung mi Prgrh 3.6 li. g. un h. Dinliungvrrg für Clring Srvic i bi Änrungn ufgrun von rgulorichn Erforrnin in llgmin Vrnhmlung bi n x-clr Mmbr nich vorghn. Di nun Bimmungn wrn omi r 1. Juli 2014 in Krf rn. 3.0 Sgrgirung von Konn un Do bi r CCP Sih Kil 18.0 AGB un Clring Trm. In Übrinimmung mi Grunz 14 r CPSS/IOSCO Princil for Finncil Mrk Infrrucur owi nlog mi n Vorgbn r Euron Mrk Infrrucur Rgulion (EMIR) wurn uch in r rviirn Nionlbnk-Vrornung (NBV) Bimmungn (Ar. 24b) ufgnommn, wlch inn brn un unmilbrn Schuz r Auhnn Konrk un r l Mrgin glln Sichrhin in inirkn Kunn (NCM) im Dful-Fll von n Gnrl Clring Mmbr (GCM) gwährlin olln. Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 1 11

2 Dr Schuz z zunäch uf r Ebn r Konn un Do x-clr GCM un inr x-clr NCM n: Di CCP i gmä Ar. 24b Ab. 1 un 2 nu vrflich, ihrn irkn un inirkn x-clr Mmbr Konn- un Dorukurn zur Vrfügung zu lln, i ihnn in Sgrgirung un mi in inuig Zuornung n n jwilign wirchflich Brchign r Vrmögnwrn rlub. Di ich im Clring bfinlichn Poiionn un i für glln Mrgin in x-clr Mmbr (ICM un GCM) mün j nch gwünchr Tif r Trnnung minn unrchibr in. ggnübr njnign r CCP lb un b. ggnübr njnign nrr x-clr Mmbr un c. ggnübr njnign von inn ihm ngchlonn x-clr NCM. In Bzug uf i lz Suf (c) oblig m GCM zu nchin, ob r für in NCM liglich in Omnibu-Löung (Trnnung r GCM-Wr von r Gru r Wr r NCM) or uch in iniviull Einzlkunn-Konnrnnung (i Wr r NCM j inzln ro NCM) nbi. Di Trnnung un Unrchibrki r Poiionn un Mrgin rlubn x-clr im Dful GCM in Zuwiung n n wirchflich Brchign bzw. n Bck-u GCM (Porbiliä) or rlichrn n Clo-ou Proz. x-clr räg n zifichn Konllionn un Bürfnin ihrr GCM un NCM Rchnung un bi ihnn folgn Kono-/Do-Srukurn n: 1. Omnibu Clin Sgrgion (OCS) Di nchhn Grfik vrnchulich i Konorukurn uf GCM-Ebn. Di Poiionn un Vrmögnwr GCM wrn von nn inr NCM() grnn. Di Kunngrgirung i obligorich zwichn GCM (Trnkionn für ign Rchnung uf m Hou Clring Accoun) un NCA (Kunnrnkionn uf m Clin Clring Accoun) owi uf Ebn r Collrl-Accoun. Di ggniig Aufrchnung von Poiionn (Cro-Ning bzw. Cro-Mrgining) rfolg uf Suf Clring Accoun. OCS i i von x-clr ngbon Snrlöung. Abbilung 1: Omnibu Clin Sgrgion (OCS) Di Sgrgirung r Collrl Accoun un Clring Accoun r Vrmögnwr GCM un r NCM gwährli in inuig Kunngrgirung. Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 2 11

3 Au Sich Riikomngmn un Dful-Mngmn wir i Konorukur uf Krigrun-Ebn brch. Di Krigru vrin uf chnichr Ebn Clring Accoun/i Clring Accoun mi m Collrl Accoun/n Collrl Accoun zu inr Übrrgung- (Porbiliä-) bzw. Clo-ou-Einhi. 2. Iniviul Clin Sgrgion (ICS) Di nchhn Grfik vrnchulich i Konorukur uf NCM-Ebn. Di Poiionn un Vrmögnwr GCM wrn von nn inr NCM() grnn. Zum i j NCM von n übrign NCM grnn. Di Konorukur für ICS-Moll rmöglich Führn zifichr inzlnr un grgirr Clring Accoun un Collrl Accoun zum Auwi von Forrungn un Vrbinlichkin in Bzug uf i Vrmögnwr un Poiionn in NCM. Di ggniig Aufrchnung von Poiionn (Cro-Ning bzw. Cro-Mrgining) rfolg uf Suf Clring Accoun. Enchi ich Clring Mmbr zur Vrwnung in Clring Accoun, wir nr Kono im Sym kivir. Abbilung 2: Iniviul Clin Sgrgion (ICS) Bi n Collrl Accoun knn x-clr Mmbr für j NCM wähln, ob grgir Collrl Accoun für jn Kunn un in Hou Clring Accoun (Moll A) ingrich wrn oll or in Omnibu Collrl Accoun (Moll B) für bi Clring Accoun. Di Sichrhin GCM wrn jrzi von n Sichrhin r inzlnn NCM grnn. D GCM mu n vom NCM ngforrn Collrl-Brg or i ngforrn Poiionn wirlin («hrough»), owi i Sichrhin i Kririn von x-clr für i Zuläigki von Sichrhin rfülln. Au Sich Riikomngmn un Dful-Mngmn wir i Konorukur uf Krigrun-Ebn brch. Di Krigru vrin uf chnichr Ebn Clring Accoun/i Clring Accoun mi m Collrl Accoun/n Collrl Accoun zu inr Übrrgung- (Porbiliä-) bzw. Clo-ou-Einhi. 3. Mini-Omnibu Clin Sgrgion (Mini OCS) Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 3 11

4 Di nchhn Grfik vrnchulich i Konorukur uf NCM-Ebn. Di Poiionn un Vrmögnwr GCM wrn von nn inr NCM grnn. Di Moll ähnl m OCS-Moll, br uf NCM-Ebn, wobi i NCM in gminm Omnibu Clring Accoun iln. D Mini-OCS-Moll i in rill Trnnung, im Ggnz zum ICS-Moll, bi m in Gru von NCM in GCM in Clring Accoun vrwnn. Di ggniig Aufrchnung von Poiionn (Cro-Ning bzw. Cro-Mrgining) rfolg uf Suf Clring Accoun. Enchi ich Clring Mmbr zur Vrwnung in Clring Accoun, wir nr Kono in unrm Sym kivir. Abbilung 3: Mini-Omnibu Clin Sgrgion (Mini OCS) Bi n Collrl Accoun knn Clring Mmbr für in NCM wähln, ob grgir Collrl Accoun für jn Kunn un in Hou Clring Accoun (Moll A) ingrich wrn oll or in Omnibu Collrl Accoun (Moll B) für bi Clring Accoun. Di Sichrhin GCM wrn von n Sichrhin r NCM-Gru grnn. Au Sich Riikomngmn un Dful-Mngmn wir i Konorukur uf Krigrun-Ebn brch. Di Krigru vrin uf chnichr Ebn Clring Accoun/i Clring Accoun mi m Collrl Accoun/n Collrl Accoun zu inr Übrrgung- (Porbiliä-) bzw. Clo-ou-Einhi. 4.0 Porbiliä owi lrniv Schuzvrfhrn im Dful GCM 4.1 Porbiliä uf in Bck-u GCM Sih Kil 5.0 un 30.0 un Annx 2 r AGB owi bilign grfich Drllung (Sli 1). Porbiliä bzwck Hrulön von Poiionn (u Auhnn Konrkn) un Sichrhin (Mrgin) von NCM u m Vrmögnkri fuling GCM un rn Übrrgung uf in Bck-u GCM. Dmi wir nich nur in ich Abchirmn r Vrmögnwr r NCM ichrgll, onrn i wrn im Clringroz bln un übr n Bck-u GCM wirgführ wrn. Di Dynmik Hnl- un Clringgchäf oll lo rkich nhlo gwhr wrn. Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 4 11

5 Anl in olchn Porbiliäroz biln nich nur Konkurbän, onrn jr Grun, r gmä n vrrglichn Abmchungn zwichn GCM un x-clr l Dful xir un in r Folg gmä Kil 29.0 AGB bhnl wir inbonr uch Vrlu r Liznz, Dizilinrvrfhrn, rhblich Zhlungchwirigkin c. x-clr vollzih i vom x-clr NCM gwähl vorrrngir Löung innrhlb von 48 Sunn nch Dful-Erklärung brffnn x-clr GCM un Erfüllung r folgnn Voruzungn: 1. Vorlign in r folgnn Dokumn un Vollzug r nrchnn Vorkhrungn: - Im Fll r Whl iniviulln Poring: Aufrg Bck-u GCM l Sllvrrr x-clr NCM n x-clr owi bgchlon chnich Aufzung l x-clr Mmbr, or - Im Fll r Whl inr ignänign Miglichf: Anrg x-clr NCM zur Zulung l x-clr ICM un bgchlon Aufzung l x-clr Mmbr. 2. Vorlign inr Lgl Oinion übr i Zuläigki un Durchzbrki r gwähln Löung (inbonr ufgrun nwnbrn Inolvnzrch) im Domizilln jwilign GCM, fll nich bri urch x-clr bgklär. Zurzi wrn folgn Juriikionn urch x-clr hinichlich Porbiliä unrüz (wir in in Abklärung): - Grobrinnin - Duchln - Nirln 3. Di Abckung r glichn Slmn-Märk urch Bck-u GCM wi Dfuling x-clr GCM, ofrn Dfuling x-clr GCM uch l Slmn Agn fungir. 4. Im Fll r Porirung mu in Bäigung Bck-u GCM übr in bingunglo Einvränni zur Porirung vorlign. Di Bäigung mu innrhlb von 8 Buin Hour bggbn wrn, nchm Bck-u GCM von x- clr übr n Einri Dful x-clr GCM un übr i Höh r uhnn Forrungn un Vrflichungn owi übr i zu übrrgnn Mrgin in Form von Zuläigm Collrl orinir wur. Zu bchn i zum, uch bi Einhlung llr Voruzungn im Fll Dful in GCM mi chwizrichm Domizil un Konkuru ufgrun zurzi noch glnn Rch nich ugchlon wrn knn, r Porirung urch n Snirungbufrgn or n Konkurliquior nich ggbn or in olch Vrfhrn urch n zuänign Konkurrichr nich nrknn wür. Dr Eingriff in konkurrchlich Vrbo von (gläubigrchäignn) Vrfügungn in nirungbürfign or bri konkurin Schulnr mu urch in gzlich vrnkr Aunhmrglung übrur wrn, inm birn uf n Prinziin von Finliä owi Schuz von Ning un Finnzichrhin (gmä Ar. 27 BnkG un EU-Richlinin 98/26/EG bzw. 2009/44/EG) m zuvrläign Funkionirn nrknnr Finnzmrkinfrrukurn Vorrng vor inzlnn Mchnimn Inolvnzrch Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 5 11

6 vrlihn wir. Di Eblirung inr olchn Rglung im nu zu rlnn chwizrichn Finnzmrkinfrrukur-Gz (FinfrG) wir im Jhr 2015 rwr. Im nglichn Comni Ac in Pr VII (cion 158 un 159) bh in ignlich «crv-ou»-löung zu Gunn r brffnn Vrinbrungn inr CCP. Übr i Siuion in nrn uroäichn Länrn gbn wir n x-clr Mmbr owi von un gklär grn wir Aukünf. 4.2 Alrniv Vrfhrn mi vrglichbrm Schuz Sih Kil 30.0 AGB un bilign grfich Drllung (Sli 2). I in Porirung nich möglich, i x-clr nch chwizrichm Rch (Ar. 24b Ab. 4) vrflich, für i Vrmögnwr r NCM (Poiionn un Collrl) uch Vrfhrn nzubin, i im Dful GCM inn vrglichbrn Schuz wi i Porbiliä bin. Bi bhnr iniviullr Sgrgirung knn in NCM in ign Miglichf bnrgn un rhäl mi ofrn i Voruzungn rfüll in - n volln Su in Iniviul Clring Mmbr («ICM»), uch wnn r Clring wirhin gnz or ilwi übr in GCM bwickln oll. Im Dful-Fll GCM würn i grgirn Vrmögnwr NCM rchmöglich uf in ignn Srukurn bi x-clr übrrgn. Wo wr Porirung noch Übrrgung uf ign Konnrukurn rfolgn könnn, or wo i vorrrngirn Löungn (inbonr wgn fhlnr Voruzungn) nich zigrch umzbr in, oll m gzlichn Aufrg glichwohl nchgkommn wrn, inm i grgirn Vrmögnwr r NCM m Clo-ou-Vrfhrn unrworfn wrn. Ein Unrchi ggnübr m in Kil 29.5 li.. AGB finirn Abluf bh rin, in oiivr Clo-ou Slmn Amoun nich m fuling GCM, onrn irk m brffnn NCM gugchribn wrn oll. Im Fll in gr urichnn or gr ungnügnn Clo-ou Slmn Amoun rfolg i Vrrchnung mi m vom GCM glln Collrl or wir m GCM bzw. n Konkurm in Rchnung gll. 4.3 Anung Vrhälni von x-clr zu n NCM Sih Kil 5.0 un Annx 2 r AGB. Di Whl r Sgrgirung- un Porirungoionn mchn uch inzln Präziirungn un Ergänzungn in Bzug uf Vrhälni zu n x-clr NCM nownig. Di briff inbonr i vom GCM llvrrn für NCM whrzunhmnn Pflichn ggnübr x-clr (z.b. r zu brchnn Mrgnrforrni). Di Rglungn in Kil 5.0 owi i Vorgbn für GCM/NCM Agrmn un i Mur r Aufräg Bck-u GCM n x-clr (gmä Annx 2) wurn nrchn übrrbi bzw. nu vrf. Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 6 11

7 5.0 Eignmilbirg von SIX x-clr AG x-clr h im Rhmn r Vorgbn urch i Nionlbnk-Vrornung i bhn Rglung bzüglich r zugornn Eignmil («kin-in-h gm») uf nu 25 % Kil von SIX x-clr AG fglg (ih Kil 19.0 Ziffr 3 AGB). Dr Eignmilbirg wir im Rhmn in Kunn-Dful zur Abckung von Vrlun ingz, bvor uch i Dful Fun Conribuion r nich in Dful gzn Mmbr zur Abckung in Vrlu hrngzogn wrn. 6.0 Ingrion r zifichn AGB für i Tring Plform- in i AGB Zu vil Dokumn mchn Gmrglwrk unübrichlich. Wir hbn hlb i zifichn AGB für i Tring Plform- in i Allgminn Gchäfbingungn ingrir. Kürzungn wrn llring nur in rkionllr Hinich möglich, inhllich wurn i Rgln unvränr übrnommn. 7.0 Zummnzung r Sichrhin (Zuläig Collrl) 7.1 Änrung r ISIN, i l Sichrhin zuläig in Zur Vrmiung Korrlionriiko («wrong-wy-rik») wrn Wrchrifn, rn Emin in Bnk or in nr Kriiniu i, nich längr l Zuläig Collrl kzir. Anlihn, i von urnionln Bnkn or Enwicklungbnkn uggbn wurn, owi Covr Bon, i in gring Snrkorrlion zur miirnn Bnk ufwin, könnn joch im Einzlfll l Sichrhi kzir wrn. Zum bhäl ich x-clr vor, i nchhnn Collrl-Tyn bzulhnn: - Covr Bon or Vrbrifungn, i Forrungn umfn, i von r Ggnri mmn, i i Sichrhin gll h; - Wrchrifn, i von r Sichrhin llnn Ggnri grnir wrn or rn Zhlungrom von r Boniä r Ggnri bhängig i, i i Sichrhin gll h. 8.0 Einführung von Konznrionlimin für Sichrhin Zur Sichrllung, i Mrgn un Sichrhin im Dful Fun urichn ivrifizir in, mi in Sichrhinvrwrung ohn rhblich Mrkuwirkungn möglich i, führ x-clr mximl Konznrionlimin in, i jwil zifich für bimm Emiionvolumn, Hnlvolumn un Collrl-Tyn bimm wrn. Di jwilign Anforrungn wrn in Ar. 28 NBV finir. Zuäzlich wir in Minkonznrionlimi für Brmil un Wrchrifn u m SNB GC Bk ingführ. Anfänglich wir Limi uf Null gz. Di Konznrionlimin wrn ro x-clr Mmbr uf Krigrun-Ebn fgz. Sichrhin, i i jwilign Konznrionlimin übrchrin, mün o rz wrn, i Konznrionlimin nch r Erzung inghln wrn. Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 7 11

8 Wirn Einzlhin zu n Konznrionlimin, inchlilich r Grnzwr für i Inrvnion, wrn in n Blihungnormn von x-clr un SIX SIS ugführ, i m 1. Juli 2014 vröffnlich wrn. 8.1 Mximl Konznrionlimin in Bzug uf Emiionvolumn Konznrionlimin in Bzug uf Emiionvolumn gln uchlilich für Anlihichrhin. Si birn uf m Nnnwr r jwilign Anlih un wrn l Proznz Gmmiionvolumn (ingm uggbn Kil) fglg: Snlihn: All nrn Anlihn: 10% Emiionvolumn 5% Emiionvolumn 8.2 Mximl Konznrionlimin in Bzug uf Hnlvolumn Konznrionlimin in Bzug uf Hnlvolumn gln uchlilich für Akinichrhin. D Limi wir uf 15% 30-ägign urchchnilichn äglichn Hnlvolumn («vrg ily ring volum», ADTV) n r liquin Effknbör für i jwilig ISIN fgz. 8.3 Mximl Konznrionlimin in Bzug uf n Collrl-Ty Im Hinblick uf i folgnn Tyn von Zuläigm Collrl wrn iniviull Konznrionlimin l Proznz gmn Collrl-Wr, r j Krigru gll wir, fgz: Ch: 100% Snlihn: 100% Nich-Snlihn mi inm höhrn Ring l A+: 80% Nich-Snlihn mi inm Ring von A+ or chlchr: 70% Nich-Snlihn mi bonrn Mrkmln 1) : 60% Akin: 50% 1) Biil für zuläig Nich-Snlihn mi bonrn Mrkmln:. Eingb Oionn (z.b. Wnlnlihn, Anlihn mi Umuchrch, künbr Anlihn uw.) b. Kin rglmäign Zinzhlungn un Rückzhlung Nnnwr bi Fälligki (Nullkuon-Anlihn) c. Kin fglg Fälligki 8.4 Nur oionlr SECOM Collrl Ror In Zummnhng mi r Einführung von Konznrionlimin ll x-clr inn nun Ror im Druckform zur Vrfügung: Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 8 11

9 RPXL310 «CONCENTRATION RISK DETAILS REPORT»: Dir Ror informir x-clr Mmbr übr i kull Nuzung r Konznrionlimin. x-clr Mmbr, i in Ror rhln möchn, wrn gbn, nrchn Fl im kuliirn Dokumn «Mmbr roring for Clring n Slmn Sning Inrucion (CSSI) noificion form (nnx 2)» nzukruzn un Formulr n ihrn Cuomr Rlionhi Mngr zu nn. Di Formulr wir kuliir un in r rin Juniwoch 2014 unr > Clring > Formulr & Gui > Formulr vröffnlich. 9.0 Mrgn-Vliirung unr Brückichigung zuäzlichr Riikolmn 9.1 Einführung inr Mrgn-Vliirung un in Klibrirungmoul D Echzi-Mrgining-Moul von x-clr wir rgänz urch in Mrgn-Vliirung- un Klibrirungmoul, äglich bi zu ch (ofor, owi rforrlich) riikofkorbir Mon-Crlo-Simulionn r Mrgin-Anforrungn urchführn knn. Di Vorghnwi rmöglich in unbhängig un orfoliobir Burilung r Mrgin- Anforrung un inn Vrglich mi n nfänglichn Mrgn, i mi m Echzi- Mrgining-Moul brchn wrn. x-clr bhäl ich vor, i Mrgin-Anforrungn uf r Grunlg r Ergbni ir Mrgn-Vliirung nzun. Di Simulionchnik Mrgn-Vliirung- un Klibrirungmoul brückichig i kulln Voliliän un Korrlionn zwichn n Riikofkorn, nn i Clring- Porfolio unrlign. Di Vliirungmho umf i folgnn fünf Hulmn: 1. Flgung r Gru von Riikofkorn 2. Zuornung r zugrunlignn Wrchrifn zu n Riikofkorn mil Rgrionnly 3. Sznriorllung r Riikofkorn un Rnin r Wrchrifn übr Mon-Crlo- Simulionn 4. Sznriorllung r Rnin Clring-Porfolio 5. Mung Riiko Clring-Porfolio Dr Simulionnz Mrgn-Vliirung- un Klibrirungmoul von x-clr rmöglich i Brückichigung wirr Riikokomonnn, i urch i glnn Rchvorchrifn r EU un r Schwiz (Ar. 27 un Ar. 28c NBV) vorgchribn i. x- clr knn inbonr i folgnn zuäzlichn Riikokomonnn im Mrgn- Vliirung- un Klibrirungroz brückichign:. Sr VR (brückichig Prion mi xrmn Mrkbingungn, mi in Prozykliziä r Mrgin-Anforrungn vrmin wir) Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 9 11

10 b. Liquiiäbrinig VR (brückichig möglich nchilig Kurchwnkungn infolg Konznrionriiko im Clring-Porfolio) c. Vribl Clo-ou-Prion (rmöglich i Anung von VR-Horizonn für zifichn Akln) Wir Einzlhin zum Mrgn-Vliirung- un Klibrirungmoul nnhmn Si bi n nun Clringbimmungn, i voruichlich m 1. Juli 2014 vröffnlich wrn. 9.2 Anung r Mrgin-Anforrungn 10.0 Konk Di Mrgn-Vliirung- un Klibrirung oll in zwi Phn umgz wrn: Ph 1 (Juli 2014 bi zum virn Qurl 2014): Mi r Einführung Mrgn-Vilirung- un Klibrirungmoul bhäl ich x-clr Rch vor, i Mrgin-Anforrungn uf r Grunlg r Vliirungrgbni nzun. Ph 2 (b m virn Qurl 2014): Im virn Qurl 2014 wir x-clr inn zifichn Sklirungfkor uf Krigrun- Ebn inführn, um i Mrgin-Anforrungn mhoich nzun. Di Umzung ir Rglung i mi inr Erwirung r bhnn Miglir-Ror un Miglir-Anfrgn vrbunn,.h. i Clring Mmbr wrn nich nur übr i ng Mrgin-Anforrung ingm informir, onrn uch übr i brinig («cln») Echzi-Mrg bzw. i inkrmnll Mrg infolg r Anwnung Sklirungfkor. Wir Informionn wrn zinh zur Vrfügung gll. Für wir Aukünf wnn Si ich bi n: Mrku Hinigr H Rik Mngmn Orion hon: +41 (0) or Flix Lochr Snior Lgl Counl hon: +41 (0) or Ihrn Rlionhi Mngr (ih: > Login > SIX SIS Priv > Konk > Konkli von SIX SIS > Cuomr Rlion). Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 10 11

11 SIX x-clr AG mch ihr Mmbr in im Zummnhng uf i Prgrhn 7.1 li. f. un 14.3 r Allgminn Gchäfbingungn von SIX x-clr AG ufmrkm, i fhln, Mmbr i Vrnworung räg für i urlichn Erforrni un Folgn Clring mi SIX x-clr AG gmä Anwnbrm Rch un SIX x-clr AG kin Vrnworung übrnimm für llfällig Blungn or onig nchilig Folgn ufgrun von Surgzn or Anornungn von Surbhörn gmä Anwnbrm Rch, i im Zummnhng mi m Clring urch SIX x-clr AG nhn. Mmbrhi Agrmn HEM Clring Noic_D_ oc 11 11

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels Entdckn Si Schlo Wrtnfl in Lotorf - mit inr chönn Wndrung - mit dm Auto - mit dn öffntlichn Vrkhrmittln Schlo W r tn fl Wi rrich ich d Schlo Wrtnfl pr Auto? mit Auto Von Zürich: - Autobhnufhrt Aru Ot Hunznchwil,

Mehr

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation 5. Saasfinanzn, Glpoliik un Inflaion Ausgangspunk: Dfk r Saasinsiuionn => Saasfinanzirung is nich/or nur shr inffizin urch Surn möglich, ) wnn Finanzbhörn korrup sin or 2) wnn as Ausbilungsnivau kin ffizin

Mehr

a) Wie groß ist das Feuchtedefizit D? b) Wie groß ist die Taupunkttemperatur? c) Was bedeutet das Erreichen der Taupunkttemperatur physikalisch?

a) Wie groß ist das Feuchtedefizit D? b) Wie groß ist die Taupunkttemperatur? c) Was bedeutet das Erreichen der Taupunkttemperatur physikalisch? Kluur Ingniurhydrologi I Sptmbr 006 Aufgb 1: Auf inm Grgndch, d 7 m lng und m brit it, oll ich in.5 cm trk ichicht mit inr Dicht ρ=97 kg/m bfindn. Di ichicht oll in Tmprtur von t=0 C hbn. ) Wlch M i ligt

Mehr

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien Vorlsung 0 Spnnungsnrgi dr Cyclolkn Wi in dr ltztn Vorlsung bsprochn, rgibt di Diffrnz zwischn dn Stndrdbildungsnthlpin dr Cyclolkn C n n und dm n-fchn Bitrg für di C - Gruppn [n (-0.) kj mol - ] di Ringspnnung.

Mehr

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung Jtzt t stn! 60 40 O nlin -T w w w.p stzugng u ntr pl- clo ud.co m 40 60 45 135 135 135 45 135 l r t n z Di g n u s ö L r n w t f b o S g f u l h c S r für Ih 25 25 75 40 40 75 NEU PPL 10.0 PASCHAL-Pln

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security ...and your n works Wir sind Ihr kompnr Parnr für Nzwrk IT-Dinslisungn und IT-Scuriy Profil Als profssionllr Sysmhaus-Parnr für IT-Sysm vrwirklichn wir abgsimm Lösungn aus dn Brichn Nzwrk, IT-Srvics und

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker Auswrtung P2-60 Trnsistor- und Oprtionsrstärkr Michl Prim & Tobis Volknndt 26. Juni 2006 Aufgb 1.1 Einstufigr Trnsistorrstärkr Wir butn di Schltung gmäß Bild 1 uf, wobi wir dn 4,7µ F Kondnstor, sttt ds

Mehr

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten Lktion 14 Grmmtik 1 Ws ist rihtig? Kruzn Si n. Lktion 14 Tst Bispil: Niht X jr j js jn jm Arzt möht Notrzt sin. Jr J Js Jn Jm Pilot ruht vil Erhrung. Glust u, ss jr j js jn jm Angymnsium gut ist? Wir kommn

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Betriebsaspekte sehr grosser Dienste

Betriebsaspekte sehr grosser Dienste triapkt hr grr Dint r f, 1 Gr Dint ("Giant Scal Srvic") al grß Dint in um Dimninn grör al ipilwi www.inf.fu-. www.cnn.cm www.mn.cm www.ggl.cm Wrn zu Infratruktur Dintn im Gatway mail Dint rwr2001 richtt

Mehr

Herr laß deinen Segen fließen

Herr laß deinen Segen fließen = 122 sus2 1.rr 2.rr lss wir i bit rr lß inn Sgn flißn nn tn 7 S gn fli ßn, ic um i lung, 7 wi in wo Strom ins r wi S sus4 t l Txt un Mloi: Stpn Krnt Mr. wint. sus2 nn Lß wirst u ic spü rn wi i 7 r spi

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

Welcher Akku hält länger?

Welcher Akku hält länger? Wchr Akk h gr? Ei Vrgich vo y v Br www.-gh. W vrrch i Arg i Akk i r Vorgg chich or chich? Di Awor i. Ei Akk i i Vrchißrok Ag ri i Vr Hrr gi. Ähich ir g Fr öch r Akk irig Fkor ir Aggfor rückkhr. Wi ch i

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mobility Genossenschaft. Carsharing-Angebote mit Fahrzeugen von Mobility (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mobility Genossenschaft. Carsharing-Angebote mit Fahrzeugen von Mobility (AGB) Allgmin Gshäftsingungn r Moility Gnossnshft Crshring-Angot mit Fhrzugn von Moility (AGB) Ein pr Rgln vil zufrin Moility-Kunn. Einfh fir sin Li Moility-Kunin Lir Moility-Kun Moil sin mit Moility ist infh

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mobility Genossenschaft (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mobility Genossenschaft (AGB) Allgmin Gshätsbdingungn dr Mobility Gnossnsht (AGB) Ein pr Rgln vil, zuridn Mobility-Kundinnn und -Kundn. Einh ir sin Lib Mobility-Kundin Libr Mobility-Kund Mobil sin mit Mobility ist inh rsrvirn, instign,

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001)

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001) Bdinungsnlitung für DSLT (Vorbvrsion vom 29.01.2001) Inhlt pprtnsichtn...2 llgmins Löschn von Funktionn...3 nrufumlitung / nrufwitrlitung...3 nruf Bntwortn (xtrn)...4 nruf Bntwortn (intrn)...5 Extrn Gspräch

Mehr

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen Prof. Dr.-ng. W.-P. Bchwald 4. Brchnng on Transistorrstärkrschaltngn 4. Arbitspnktinstllng Grndorasstzng für dn Entwrf inr Transistorrstärkrstf ist di alisirng ins Arbitspnkts, m dn hrm im Knnlininfld

Mehr

Hier beginnen MFC-J265W

Hier beginnen MFC-J265W Instlltionsnlitung Hir ginnn MFC-J265W MFC-J45W Lsn Si is Instlltionsnlitung zur korrktn Einrihtung un Instlltion, vor Si s Grät vrwnn. WARNUNG VORSICHT WARNUNG wist uf in potntill gfährlih Sitution hin,

Mehr

5.5. Aufgaben zur Integralrechnung

5.5. Aufgaben zur Integralrechnung .. Aufgn ur Ingrlrchnung Aufg : Smmfunkionn Bsimmn Si jwils ll Smmfunkionn für di folgndn Funkionn: ) f() f) f() k) f() n mi n R\{} p) f() 6 + 7 + ) f() g) f() l) f() + 6 q) f() f() h) f() m) f() + + r)

Mehr

Donaukanal-Radweg A B. Legende: Siebeckstraß. Biberhauf enweg. Am Kaisermühlendamm. Engerthstr. straße. Leystra. Handelskai Vorgartenstraße

Donaukanal-Radweg A B. Legende: Siebeckstraß. Biberhauf enweg. Am Kaisermühlendamm. Engerthstr. straße. Leystra. Handelskai Vorgartenstraße grmr Sr ßß rr nn lll u u QQ Ko p lg Simm ringr Hup r m Kn l ± rn lr Zng F vor in r rßß r d d i i H H Huffg b S h oll g nr M rih i lfr S r Lb rrß wgg nw R Rnnn 11 10 Erdb9rgr gg rrgg bb bb ßß rr ßß rr llii

Mehr

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN!

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! BIER VON HIER info 1/10 Brauri Unsr Bir Laufnstrass 16, 4053 Basl Tlfon 061 338 83 83 info@unsr-bir.ch www.unsr-bir.ch HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! Dr Countdown läuft, bis End Fbruar

Mehr

COSO Enterprise Risk Management Integrated Framework als internationale Benchmark für Risikomanagementsysteme

COSO Enterprise Risk Management Integrated Framework als internationale Benchmark für Risikomanagementsysteme COSO Entrpris Risk Mngmnt Intgrtd Frmwork ls intrntionl Bnchmrk für Risikomngmntsystm Ds Entrpris Risk Mngmnt Intgrtd Frmwork ds Committ of Sponsoring Orgniztions of th Trdwy Commission (COSO) wurd im

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

6. Elektromagnetische Wellen 6.1. Entstehung elektromagnetischer Wellen

6. Elektromagnetische Wellen 6.1. Entstehung elektromagnetischer Wellen 6. lkomagnish Wlln 6.. nshung lkomagnish Wlln - Wi bahn RLC-Sinshwingkis mi Inukiviä (Sul) L un Kaaziä (Konnsao) C Rsonanzfqunz: Inukiviä: L LC N l A S Kaaziä: A C l C - Vklinung von L un C suli in Vgößung

Mehr

Die Kraft der guten Worte

Die Kraft der guten Worte ! k h c s l l o iv Ds Büchr, C chmck, ft Ptsch A trß PLZ / Ort L A ll i sivoll schk möcht! mit vil Fr f ll it rit. Wi k ich hlf? Dis Frg h sich sichr scho vil vo s gstllt. Zm Bispil mit sr Gschk, r Erlös

Mehr

5. Allgemeine Bäume und Binärbäume

5. Allgemeine Bäume und Binärbäume 5. llgmin äum un inäräum äum - Ürlik - Orintirt äum - Drstllungsrtn - Gornt äum inär äum: griff un Dfinitionn Spihrung von inärn äumn - Vrkttt Spihrung - Flum-Rlisirung - Squntill Spihrung - ufu von inäräumn

Mehr

INFO. Zuverlässigkeit. »Die eigene Zuverlässigkeit lernt man erst schätzen, wenn man sich auf andere verlassen muss.« Aus Italien.

INFO. Zuverlässigkeit. »Die eigene Zuverlässigkeit lernt man erst schätzen, wenn man sich auf andere verlassen muss.« Aus Italien. 02 2011 Zuvrläigki»Di ign Zuvrläigki lrn mn r cäzn, wnn mn ic uf ndr vrln mu.«au Ilin 2 miirn 4 ubildn 6 uflign 8 pziliirn Vorwor Azubi-Tg Zu G bi Pfrd und Rir RTS pziliir ic uf Hil- Unr Moivion: in Mzingn

Mehr

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de Prislist www.virusbustr.d G ül ti g ab Ja nu ar 20 08 [ Ntto-Prislist ] www.virusbustr.d All Produkt untrlign dm End Usr Licnc Agrmnt (EULA). All Produkt könnn auf unbgrnzt Zit bnutzt wrdn, - dr Kund rhält

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

igeeks GmbH Zähringerplatz 11 CH-8001 Zürich +41 43 268 06 09 www.igeeks.ch Allgemeine Geschäftsbedingungen der igeeks GmbH

igeeks GmbH Zähringerplatz 11 CH-8001 Zürich +41 43 268 06 09 www.igeeks.ch Allgemeine Geschäftsbedingungen der igeeks GmbH igks GmH Zähringrpltz 11 CH-8001 Zürih +41 43 268 06 09 www.igks.h Allgmin Gshäftsingungn r igks GmH 1 1.1 Zustnkommn, Gltung r Allgminn Gshäftsingungn Dis Allgminn Gshäftsingungn (nhfolgn: «AGB») rgln

Mehr

Raychem-Schaltanlagen für Regelung, Überwachung und Stromverteilung

Raychem-Schaltanlagen für Regelung, Überwachung und Stromverteilung Raychm-Schaltanlagn für Rglng, Übrwachng nd Stromvrtilng rodktübrblick Raychm-Schaltanlagn wrdn pzill für di Stromvrorgng, Rglng nd Übrwachng lktrichr Hizkri ntwicklt. Da Sytm bitt all gängign Standardkonfigrationn,

Mehr

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU**

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU** UNIVESITTE TNSILVNI DIN OV Catra Dsgn Prous 6 obotc7 Smpozonu naona cu partcpar ntrnaonac Poctara SIstatC Cacuator P S I C ' Vo. I Mcansm 6 Trboog 7-8 Nombr raov omâna ISN 97-6-6-9 VEWENDUN VON EOPPELTEN

Mehr

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr 884261 01 08/04 Funktionn und Listungsmrkmal Intrnt-Tlfoni (Voic ovr IP) mit n (Aurswald o an Hrstllr) -> Sit 2 - mit alln intrnn Tilnhmrn kostnlos 1 übr das

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Netzwerk Temperatur- und Feuchtedatenlogger. TR-700W Serie

Netzwerk Temperatur- und Feuchtedatenlogger. TR-700W Serie Nzwrk Tmpraur- und Fuchdanloggr TR-700W Sri W h a Danloggr i s h T & Mssn und Aufzichnn D T Tmpraur R - 7 0 Fuch 0 W S r i s D a a L o g g i n g S y s m Tmpraur und Fuchübrwachung Jdrzi...Übrall! Di Danloggr

Mehr

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software Ein kurz Einführung 2 1 Xprt-Timr Mobil Handbuch Erst Übrsicht / Einsatzbrich Xprt-Timr MOBIL ist in Projktzitrfassung für untrwgs. Si soll dn Anwndr dabi untrstützn zu vrfolgn, auf wlch Tätigkit wivil

Mehr

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN Chmnitz-. 48, 48a, 48b, 50 / Wüzbug. 35 01187 Dsdn OBJEKT OBJEKT INDIVIDUELLES UND GROSSZÜGIGES BÜRO- UND EINZELHANDELS-ENSEMBLE Das Büozntum Falknbunnn bitt modn und funk- nn

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

TruServices. Stanzwerkzeuge. Know-how für jede Anwendung. Werkzeugmaschinen / Elektrowerkzeuge Lasertechnik / Elektronik

TruServices. Stanzwerkzeuge. Know-how für jede Anwendung. Werkzeugmaschinen / Elektrowerkzeuge Lasertechnik / Elektronik TruSrvics Stnzwrkzug Know-how für j Anwnung Wrkzugmschinn / Elktrowrkzug Lsrtchnik / Elktronik Einfch stlln mit n richtign Angn zum richtign Wrkzug. Hn Si n lls gcht? Mschinntyp Mschinnnummr Wrkzugtyp

Mehr

Caching im Web ] 1. d o T. r o

Caching im Web ] 1. d o T. r o Caching im W r f, 1 Ürlick Cach Caching Architkturn Cach Füllung Cach Ertzung Cach Khärnz r f, 2 Caching Urprünglich au chnrarchitktur: CPU chnllr al Hauptpichr Datn in chnllm Zwichnpichr, m Cach haltn

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com r S m i s Nürbrg g la r Vrb rich-alxar-uivrgsaiägweirschafswissgascghawfirschafsrch (LL.B.) i i a r Fri ll/r Bachlors.A.) or Bachlors (B hags chafslhr s ir w Srfac s b i k Br Schwrp Wir z is! c a h C Foo:

Mehr

Wirkungen und Nebenwirkungen des EU/IWF-Rettungsschirms für verschuldete Euro-Länder

Wirkungen und Nebenwirkungen des EU/IWF-Rettungsschirms für verschuldete Euro-Länder Wirkungn und Nbnwirkungn ds EU/IWF-Rungsschirms für vrschuld Euro-Ländr Volkr Grossmann * Erschinn in: Wirschafsdins, 91. Jahrgang, Hf 3, März 211, Sin 179-185. Spkulaiv Aackn auf Saasanlihn könnn durch

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

Technische Universität Dresden

Technische Universität Dresden Tchnisch Univrsiä Drsdn - Fakulä Wirschafswissnschafn - CAPM-basir Opionsbwrung Dr Erklärungsghal dr Risikoprämi für di Pris dr DAX-Calls an dr Eurx Dissraionsschrif Zur Erlangung ds akadmischn Grads ins

Mehr

3 Devisenmarkt und Wechselkurs

3 Devisenmarkt und Wechselkurs 3 Dvisnmarkt und Wchslkurs Litratur: Gandolfo [2003, Chaptr I,2, I.3.1 3.3, I.4, IV.21] Cavs t al. [2002, Chaptr 21.4] Krugman & Obstfld [2004, Kapitl 13, 18.4, 18.7, 20.1 2] Jarchow & Rühmann [2000, Kap.

Mehr

ZUM KNUTSCHEN SPIEL 60 JAHRE ISETTA VON BMW TIPP: URLAUBS-CHECK TOUR: OLDTIMER IM HEFT: TESTFAHRT: PEUGEOT 308 SW REIFEN DER ZUKUNFT HUMMER-REPORTAGE

ZUM KNUTSCHEN SPIEL 60 JAHRE ISETTA VON BMW TIPP: URLAUBS-CHECK TOUR: OLDTIMER IM HEFT: TESTFAHRT: PEUGEOT 308 SW REIFEN DER ZUKUNFT HUMMER-REPORTAGE S.30 GEWINN- SPIEL Ein Wbr Q 1200 Gsgrill uopilot DAS KOSTENLOSE MAGAZIN FÜR KUNDEN VON uopartner AUSGABE 02-2015 S.18 60 JAHRE ISETTA VON BMW ZUM KNUTSCHEN IM HEFT: TESTFAHRT: PEUGEOT 308 SW REIFEN DER

Mehr

ARBEIT. FAMILIE. VATERLAND. Das Parteiprogramm der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) DAS PARTEIPROGRAMM 2

ARBEIT. FAMILIE. VATERLAND. Das Parteiprogramm der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) DAS PARTEIPROGRAMM 2 m F rb d n r V F m b r A d n r m F b r A d n V m F r A b d n r V m m F b r A d d n r V r m V m F M E T R A P DAS AM R G O IPR ARBEIT FAMILIE VATERLAND Ds Prprogrmm dr Nondmokrschn Pr Duschnds (NPD) Bschossn

Mehr

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions Distributd mbddd 5. Exrcis with olutions Problm 1: Glitkomma-Darstllung (2+2+2+2+2+2=12) Ghn i bi dr binärn Glitkommadarstllung von 2-Byt großn Zahln aus. Dr Charaktristik sthn 4 Bit zur Vrfügung, dr Mantiss

Mehr

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit.

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit. 2 Jahr ImmobiliCtr = 2 Jahr Komptz, Erfahrug ud Qualität Stauf-Briach i h c ut G Wir lad Si i! Damit Si vo Afag a auf dm richtig Wg id, bit wir Ih al rt Schritt Ihr prölich Fiaz-Chck. Wir rarbit gmiam

Mehr

OPTIMA Hocheffizienzpumpen

OPTIMA Hocheffizienzpumpen Heizung OPTIMA Hocheffizienzpumpen Hocheffizien, lnglebig wirschflich Hndwerker Ab Lieferdum. Juli ¼ Jhre für unsere eigenen hocheffizienen Heizungsumwälz-, Trinkwsserzirkulions- Kondenspumpen ErP r edy

Mehr

Operationsverstärker Grundlagen 071210 hb9tyx@clustertec.com. Operationsverstärker Grundlagen. Geschrieben 2007 Manfred Dietrich hb9tyx@clustertec.

Operationsverstärker Grundlagen 071210 hb9tyx@clustertec.com. Operationsverstärker Grundlagen. Geschrieben 2007 Manfred Dietrich hb9tyx@clustertec. 070 hb9tyx@clustrtc.com Oprtionsvrstärkr Grundlgn Gschribn 007 Mnfrd Ditrich hb9tyx@clustrtc.com Ausgb 0.. Einlitung...3 Zilpublikum und Vorusstzungn...3 Aufbu ds Kurss... Di Vrsuch...5 Oprtionsvrstärkr

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

NEUE SERIE: Sprachenzyklopädie

NEUE SERIE: Sprachenzyklopädie NEUE SERIE: Sprachnzyklopädi» S. 60 Duschland 6,50 Ösrrich 7,00 Schwiz sfr 13,40 Enwicklr Magazin 1.14 www.nwicklr-magazin.d Juli /Augus 4.2011 p u c i p S g n i s T r u o y Januar/Fbruar 1.2014 Windows

Mehr

e n e a Chancenzuschaf

e n e a Chancenzuschaf s p a n, um n uch Sp a n, u m n u Chancnzuschaf f n m i al b Li ag Landt Konsol i di ungsst at gi dfdplandt agsf akt i on 2013bi s2017 f dpf akt i onn w. d 2013 2014 2015 2016 2017 in Mio. Euo 1. Mhinnahmn

Mehr

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und Ministrium für Bildung und Frun Schlsig-Holstin 9 Listungskurs Mthmtik Thm: Anlysis Aufg Ggn ist di Funktionnschr f mit f ( ) = (, IR ) ) Untrsuchn Si di Funktionnschr f uf Nullstlln, ds Vrhltn im Unndlichn,

Mehr

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen Kapitl 2: Finanzmärkt und 1 /Finanzmärkt -Ausblick Anlihn Aktinmarkt 2 2.1 Anlihn I Anlih Ausfallrisiko Laufzit Staatsanlihn Untrnhmnsanlihn Risikoprämi: Zinsdiffrnz zwischn inr blibign Anlih und dr Anlih

Mehr

Vernetztes Laden eine Herausforderung

Vernetztes Laden eine Herausforderung Vntzts Ldn in Husfodun NTT DATA Mobilitätskonfnz 2. Oktob 2014, Win Jün Hiß, Lit Pilotiun & Klinsin EnBW Options Ws ist ds Zilbild in d E-Mobilität? Vntzts Ldn in Husfodun 2 E-Mobilität ist Til ds vntztn

Mehr

Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau

Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau Wirtshft, Arit, Hushlt mit Huswirtshft Komptnzufu Elmnt s Komptnzufus Witr Informtionn zu n Elmntn s Komptnzufus sin im Kpitl Ürlik un Anlitung zu finn. Imprssum Hrusgr: Dutshshwizr Erzihungsirktorn-Konfrnz

Mehr

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex Optimal Absichung fü gstzlich Vsicht Btiblich Kanknvsichung o t il g ba V U n s c h l a a b it!! f ü M it s ic h n k lu s iv J tz t x io K o n d it n n Btiblich Kanknvsichung Kanknzusatzvsichungn fü gstzlich

Mehr

tag nacht Noch mehr Tempo im Netz und Martin Ohlendorf ist mit seinem Unternehmen ITbauhaus einer der ersten Kunden unseres neuen Breitbandnetzes...

tag nacht Noch mehr Tempo im Netz und Martin Ohlendorf ist mit seinem Unternehmen ITbauhaus einer der ersten Kunden unseres neuen Breitbandnetzes... und Ku n d n z i u n g d r S a d w r k L a n g n f l d Foo: ITbauhau Augab 01 01 ag nach www.adwrk-langnfld.d Gu für Umwl und Gldbul Wi und umwlchonnd Fahrn für wnig Gld: Dr nu Zafira Tourr 1. CNG Tourbo

Mehr

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester on track 2 Prspktivn in Landtchnik und Agribusinss Hrbst/Wintr Studnt 24 Jahr FH Köln Maschinnbau 6. Smstr 2011 Studnt 23 Jahr TU Braunschwig Landtchnik 8. Smstr Studntin 22 Jahr FH Osnabrück Landwirtschaft

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

Diplomarbeit Verteidigung

Diplomarbeit Verteidigung iplomarbit Vrtidigung Mikrocontrollrgstützt Slbstorganisationsprinzipin rkonfigurirbarr Rchnrsystm am Bispil dr Xilinx FPGA-Architktur Falk Nidrlin s6838029@inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung B. Besonderer Teil 43 Bachelor-Studiengang Software Engineering (SE-B)

Studien- und Prüfungsordnung B. Besonderer Teil 43 Bachelor-Studiengang Software Engineering (SE-B) tudin- und Prüfungsordnung B. Bsondrr Til 43 Bachlor-tudingang oftwar Enginring (E-B) () Dr Gsatufang dr für dn rfolgrichn Abschluss ds tudius rfordrlichn Lhrvranstaltungn bträgt 0 strwochnstundn. () Di

Mehr

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg Nürnbrg Gldwäschprävntion aus Sicht dr Nürnbrg Jürgn Baur Markus Hartung Sit 1 Agnda 1. Maßnahmn zur Gldwäschprävntion 2. Vorghnswis bi vrdächtign Transaktionn 3. Fallbispil Nürnbrg Sit 2 Agnda 1. Maßnahmn

Mehr

Aktiv Card. Gäste. Weihnachten bis Ostern 2015 20. 12. 2014 6. 4. 2015. www.reutte.com

Aktiv Card. Gäste. Weihnachten bis Ostern 2015 20. 12. 2014 6. 4. 2015. www.reutte.com www.ru.com Gäs Akiv Crd Progrmm Wihnchn bis Osrn 2015 20.. 2014 6. 4. 2015 Nüzn Si ds kosnos Angbo dr nun Gäs-Akiv-Crd schon b 1 Übrnchung in dr Nurprkrgion Ru! wir hißn Si hrzich w ikommn und frun uns,

Mehr

Selbstauskunft Frau Jane Doe (33)

Selbstauskunft Frau Jane Doe (33) Slbstuskunt Fru Jn Do (33) bmtr@myrlid.com public srvnt Bmtr 2.500 ID: #9IDYET 100%ţ Übrsicht Prson Arbitsvrhältnis Einkommn Allg. Angbn Mithistori Dokumnt Prsönlich Dtn gborn m 31. Dzmbr 1981 Bru Bmtr

Mehr

Rechner in C - Version 2.0

Rechner in C - Version 2.0 Rchnr in C - Vrsion.0 0.03.000 Inhlt. Vorwort. Einlitung 3. Gross Zhln und drn Brchnungn. Binär Rlzhln. Wissnschftlich Drstllung rllr Zhln 3. Ds Spichrformt dr Zhln 4. Addition und Subtrktion 5. Multipliktion

Mehr

Mitgliedszeitschrift des BDÜ-Landesverband Bremen-Niedersachsen e.v. Heft 3/98 Oktober 1998

Mitgliedszeitschrift des BDÜ-Landesverband Bremen-Niedersachsen e.v. Heft 3/98 Oktober 1998 TanRlaion Miglidzichif d BDÜ-Landvband Bmn-Nidachn.V. Hf 3/98 Okob 1998 Edioial D Euo komm- ng gnommn i chon da. Di ökonomichn, wichafpoliichn und auch pychologichn Umwälzungn, di in Euopa bi zum Jah 2002

Mehr

2015-16. Dipl. Marketingleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4. Januar 2016 4.

2015-16. Dipl. Marketingleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4. Januar 2016 4. St. Ga ll r B u s i n s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2015-16 Dipl. Marktinglitr/in SGBS Di Diplomlhrgäng dr St.Gallr Businss School Anspruchsvoll und praxisnah Aus- & Witrbildung

Mehr

Javaaktuell. Java ist nicht zu bremsen. ijug. iii iii. iii. iii. Mobile statt Cloud Java Enterprise Edition 7, Seite 8

Javaaktuell. Java ist nicht zu bremsen. ijug. iii iii. iii. iii. Mobile statt Cloud Java Enterprise Edition 7, Seite 8 Jvktull Jvktull 04-2013 Wintr www. ijug.u Prxis. Wissn. Ntworking. Ds Mgzin für Entwicklr Jv ist nicht zu brmsn Mobil sttt Cloud Jv Entrpris Edition 7, Sit 8 D: 4,90 EUR A: 5,60 EUR CH: 9,80 CHF Bnlux:

Mehr

Einstiegs-Test Bin ich der Typ für die Arbeit mit Menschen?

Einstiegs-Test Bin ich der Typ für die Arbeit mit Menschen? Einstigs-Tst Bin ih r Typ ür i Arit mit Mnshn? In ism Tst ght s rum hruszuinn, ws ir im Ln wihtig ist un wi u mit nrn Mnshn umghst. Er soll ir i hln, ih slst inzushätzn. Bitt ntwort i Frgn hrlih un spontn.

Mehr

ANTRAG AUF PRIVATE VORSORGE

ANTRAG AUF PRIVATE VORSORGE ntn- rngskann is r- ags- s n g gilt ägn ninrn si owi n r rma, agsnicht z. B. hrr gung bn, knit. ung, inr itrn für untr ilung un t un n. In h i ngsh ist ihrr sfall ngn zahntn Ihrr rt zu n zur onn t hat,

Mehr

LPKLandes. Informationen zur Außendarstellung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Psychotherapeuten Kammer Rheinland-Pfalz.

LPKLandes. Informationen zur Außendarstellung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Psychotherapeuten Kammer Rheinland-Pfalz. schriftnrih dr LAndsPsychothrAPutnKAmmr rhinland-pfalz band 3 LPKLands Psychothraputn Kammr Rhinland-Pfalz BrufsBzichnung Praxisinformation WrBung Informationn zur Außndarstllung für Psychothraputinnn

Mehr

Trend. Gegen den. Skoda Octavia Combi 1.6 TDI Green tec. Opel Astra Sports Tourer 1.6 CDTI. VERGLEICH Kompakte Diesel-Kombis

Trend. Gegen den. Skoda Octavia Combi 1.6 TDI Green tec. Opel Astra Sports Tourer 1.6 CDTI. VERGLEICH Kompakte Diesel-Kombis Ggn n Trn Dutschln inig Kombiln so hiß s noch vor nicht llzu lngr Zit. Inzwischn roht n Alltgshln hftig Konkurrnz. Vir kompkt Kombis von,, un ko stmmn sich mit ihrn klinn Disln ggn n Aufmrsch r hochgwchsnn

Mehr

Lektion 10 Test Lösungen

Lektion 10 Test Lösungen Lktion 10 Tst Lösungn Lktion 10 Grmmtik 1 Stigrung Komprtiv un Suprltiv: Shrin Si. gut -> _ssr_ -> _m stn_ unkl -> _unklr_ -> _m unklstn_ li -> _lir -> _m listn_ tur -> _turr_ -> _m turstn_ vil -> _mhr_

Mehr

Macht Wissen krank? Vom Volk der Hypochonder. Wenn Dr. Google berät. Vollkasko für die Gesundheit? Wie wird man Hypchonder

Macht Wissen krank? Vom Volk der Hypochonder. Wenn Dr. Google berät. Vollkasko für die Gesundheit? Wie wird man Hypchonder Mach Wissn krank? Vom Volk dr Hypochondr Vil Mnschn sorgn sich sändig um ihr Gsundhi, ghn mhrfach im Quaral zum Arz, lassn kin Frührknnungsprogramm aus und übrwachn slbs äglich Bludruck, Puls, Schlafdaur

Mehr

4 ARBEIT UND LEISTUNG

4 ARBEIT UND LEISTUNG 10PS/TG - MECHANIK P. Rendulić 2008 ARBEIT UND LEISTUNG 27 4 ARBEIT UND LEISTUNG 4.1 Mehnihe Abei 4.1.1 Definiion de Abei enn ein Köpe une de Einwikung eine konnen Kf die Seke in egihung zuükleg, dnn wid

Mehr

6.1 Was sind binäre Suchbäume?

6.1 Was sind binäre Suchbäume? 6 inär Suchäum 6.1 Ws sin inär Suchäum? Suchäum (inry srch trs) sin tnstrukturn, i vil Oprtionn uf ynmischn Mnn ffiint untrstütn. ispil sin: Srch(K, k): Such in lmnt von K mit Schlüssl k Insrt(K, ): Fü

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

Produkte und Anwendungen

Produkte und Anwendungen Produkt und Anwndungn AGRO POWER AGRO POWER Kilrimn Kraftband Rippnband Britkilrimn Inhabr sämtlichr Urhbr- und Listungsschutzrcht sowi sonstigr Nutzungs- und Vrwrtungsrcht: Arntz OPTIBELT Untrnhmnsgrupp,

Mehr

Praktikum 1: Funkausbreitung

Praktikum 1: Funkausbreitung ZHAW, NTM, HS0, (5) Praktikum : Funkaubritung. Zil In im Praktikum olln i auf pilric Wi in Gfül für i Aubritung von Funkwlln bkommn un inig Apkt btrffn Funkvorcriftn un Linkbugt rarbitn. Funkaubritung

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Bildungsstudie: Digitale Medien in der Schule

Bildungsstudie: Digitale Medien in der Schule Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Bildungsstudi: Digital Mdin in dr Schul mit frundlichr Untrstützung von Bildungsstudi: Digital Mdin in dr Schul Dr

Mehr

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: 1.2 08.11.2013 Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert.

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: 1.2 08.11.2013 Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert. Sit 1/24 Vrsion: 1.2 08.11.2013 Autor: Gültig bis: nicht dfinirt Friggbn Klassifikation: trn i ag information- and orkmanagmnt prts blaufahnnstrass 14 CH-8001 zürich WWW.i.ch Sit i/24 Inhaltsvrzichnis

Mehr

Da Dafrerte. Allegretto SOPRAN ALT TENOR BASS. I geh nim - mer, i geh nim - mer, nim- mer, nim- mer, nim- mer, i geh nim - mer, i geh nim - mer,

Da Dafrerte. Allegretto SOPRAN ALT TENOR BASS. I geh nim - mer, i geh nim - mer, nim- mer, nim- mer, nim- mer, i geh nim - mer, i geh nim - mer, SOPRAN ALT TENOR BASS Allegretto I g i g I g i D Drerte i g g i g Stz: Blduin Sulzer i g i g I g i g i g i g 6 I g i i g i g g mer us si ins V i g i i g dern sein g 10 Lus, es wchst nix und wird nix, is

Mehr

Heizstrom für Nachtspeicher

Heizstrom für Nachtspeicher Zusatzinformation Hizstrom für achtspichr Dis Firmn bitn für n an Kundn mit gminsamr Mssung von Haushalt- und Hizstrom sowi Zwitarifzählr könnn prüfn, ob sich in Wchsl zu disn Firmn lohnt. / ntrntadrss

Mehr

Zertifikatsstudium Verschiedene Module aus den Bereichen Wirtschaft, Recht und Technik

Zertifikatsstudium Verschiedene Module aus den Bereichen Wirtschaft, Recht und Technik Faktn Anzahl Studirnd: 10.000 Fachbrich: Gundhit und Pflg, Tchnik und Wirtchaft Bachlortudingäng Btribwirtchaft (Bachlor of Art) Facility Managmnt (Bachlor of Enginring) Gundhit- und Sozialmanagmnt (Bachlor

Mehr

Fitness & Business Education

Fitness & Business Education t i Fitn & Buin Education i b l d u n g m i t P r p k t i A u v Dual Studium 2009 * * o n F i t n a c u d E n i u B & i Stark Partnr für in rfolgrich Zukunft b l i d u n g m i t P r p k t i A u v * * o

Mehr

Informal document SC.3/WP.3 No. 5 (2013)

Informal document SC.3/WP.3 No. 5 (2013) Informal documnt SC.3/WP.3 No. 5 (03) Ditr.: Rtrictd 6 Fbruary 03 Grman Original: Frnch, Ruian and Grman Arbitgrupp Binnnchifffahrt Arbitkri für di Harmoniirung tchnichr und ichrhitrlvantr Anfordrungn

Mehr

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung SALES COACH Mastr und Profssional - Lhrgäng 2013/2014 Puzzln Si Ihr Ausbildung Coach Profssional Coach Stlln Si sich Ihr ganz prsönlichs Qualifizirungskonzpt Profssional Coach Mastr zusammn! kt Ab inr

Mehr