Studiengang Studienrichtung Studienort

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studiengang Studienrichtung Studienort"

Transkript

1 Studiengang Studienrichtung Studienort Architektur (B) Architektur (M) Innenarchitektur (B) (Ergänzende Hochschulprüfung zur Erlangung der Bauvorlageberechtigung im auslaufendem Diplomstudiengang noch möglich) Innenarchitektur-Raumkunst (M) Bauingenieurwesen (D) Wirtschaftsingenieurwesen Bau (D) Immobilienwirtschaft (Zusatzstudium) Medienproduktion (B) Media Production (M) Studienschwerpunkte: Konstruktiver Ingenieurbau, Verkehrswesen, Wasserwirtschaft, Baubetrieb Studienschwerpunkte Audio, Video sowie Interactive programming Detmold Detmold Detmold Detmold Detmold Detmold Detmold Lemgo Esbjerg (DK) Lemgo Lebensmitteltechnologie (B) Biotechnologie (B) Pharmatechnik (B) Technologie der Kosmetika und Waschmittel (B) Life Science Technologies (M) Studienschwerpunkte: Fleisch-, Getränketechnologie, Back- u. Süßwarentechnologie Lemgo Lemgo Lemgo Detmold Lemgo Detmold Lemgo Detmold Elektrotechnik (B, KS) Information Technology (M) Mechatronik (B, KS) Mechatronische Systeme (M) Automatisierungstechnik Informationstechnik Mechanisch- feintechnische Systeme, Elektronische Systeme, Studium ohne Studienrichtung Lemgo Halmstad (S) Lemgo Esbjerg (DK) Lemgo Lemgo Maschinentechnik (B, KS) Materialflusssysteme, Kraft- u. Arbeitsmaschinen, Feintechn. Systeme, Studium ohne Studienrichtung Lemgo D = Abschluss Diplom KS = Kooperatives Studium (Kooperative Ingenieurausbildung) 1 B = Abschluss Bachelor M = Abschluss Master

2 Studiengang Studienrichtung Studienort Produktionstechnik (B, KS) Logistik (B, KS) Holztechnik (B, KS) Wirtschaft (B, KS) Landschaftsarchitektur (B) Umweltingenieurwesen (B) Angewandte Informatik (B) Studienschwerpunkte: Fertigungstechnik, Mikrotechnik Studienschwerpunkte: Marketing und Vertrieb, Produktionswirtschaft Studienschwerpunkte Freiraumplanung, Landschaftsplanung und Landschaftsbau Wasser- und Abfallwesen (Studienschwerpunkte: Abfallwesen, Wasser- und Abwassertechnologie, Gewässer- und Bodenschutz) Umweltinformatik Lemgo Lemgo Lemgo Lemgo Höxter Höxter Höxter D = Abschluss Diplom KS = Kooperatives Studium (Kooperative Ingenieurausbildung) B = Abschluss Bachelor M = Abschluss Master 2

3 Herausgeber Der Rektor der Fachhochschule Lippe und Höxter Prof. Dipl.-Ing. Tilmann Fischer Redaktion Presse- und Informationsstelle der Fachhochschule Lippe und Höxter Detlev Grewe-König, Carina Schreiber Liebigstraße Lemgo Telefon: / / -209 Telefax: / Internet:http://www.fh-luh.de Satz Presse- und Informationsstelle der Fachhochschule Lippe und Höxter Carina Schreiber Stand Alle Angaben im Vorlesungsverzeichnis stehen unter dem Vorbehalt der nachträglichen Änderung. Aus den Informationen im Vorlesungsverzeichnis können Rechtsansprüche nicht hergeleitet werden. 3

4 Inhaltsverzeichnis Anschriften der FH Lippe und Höxter in Lemgo, Detmold und Höxter 6 Ehrensenatorin / Ehrensenatoren 7 Honorarprofessorin / Honorarprofessoren 8 Zeitplan 9 Immatrikulation 10 Zugangsvoraussetzungen 11 Akademisches Auslandsamt 12 Zentrale Studienberatung - ZSB 13 Organe, Gremien, Einrichtungen Rektorat 14 Senat 15 Erweiterter Senat 16 Senats-Kommissionen und Ausschüsse Bafög-Förderungsausschuss 17 S KIM Lenkungsausschuss 17 Zentraler Zugangsprüfungsausschuss 17 Gleichstellungskommission 18 Kuratorium 19 Zentralverwaltung 20 Zentralverwaltung - Sonderbereiche Datenschutz 20 Technologietransfer 26 Wiss. IT-Berater des Rektorates 26 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 26 Zentrale Einrichtungen Zentralwerkstatt 26 S(kim)- Service Kommunikation Information Medien 27 Studentenwerk 29 Sozialleistungen 32 Studierendenschaft 33 Vertrauensdozent der Studienstiftungen für begabte Studierende 38 Beauftragter für behinderte Studierende 38 Weiterbildungsbeauftragter 38 Berufsberatung und Vermittlung 39 Arbeitsberatung und Vermittlung 40 Wohnungsvermittlung 41 Betreuung der Studierenden durch die Lippische Landeskirche 43 Förderverein der Fachhochschule Lippe und Höxter e.v. 44 Dr.-Waldemar-Reinecke-Sternwarte der Fachhochschule Lippe und Höxter e.v 44 Astronomische Arbeitsgemeinschaft an der Fachhochschule Lippe und Höxter e.v. 44 Seite 4

5 Inhaltsverzeichnis Personalverzeichnis und Lehrveranstaltungen Seite Fachbereich 1 Architektur und Innenarchitektur 45 Studiengang Architektur Studiengang Innenarchitektur Fachbereich 2 Medienproduktion 87 Studiengang Medienproduktion Fachbereich 3 Bauingenieurwesen 101 Studiengang Bauingenieurwesen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Bau Zusatzstudiengang Immobilienwirtschaft Fachbereich 4 Life Science Technologies 141 Studiengang Lebensmitteltechnologie Fachbereich 5 Elektrotechnik und Informationstechnik 187 Studiengang Elektrotechnik Studiengang Mechatronik Studiengang Information Technology Fachbereich 6 Maschinentechnik und Mechatronik 203 Studiengang Maschinenbau Studiengang Mechatronik Fachbereich 7 Produktion und Wirtschaft 250 Studiengang Produktionstechnik Studiengang Logistik Studiengang Holztechnik Studiengang Wirtschaft Fachbereich 8 Technischer Umweltschutz 272 Studiengang Technischer Umweltschutz Studiengang Environmental Planing and Management Studiengang Angewandte Informatik Fachbereich 9 Landschaftsarchitektur und Umweltplanung 312 Studiengang Landschaftsarchitektur Weiterbildungsangebot Institut für Kompetenzförderung 328 in Studium, Lehre und Weiterbildung (KOM) Prozessmanagement 330 Zusatzangebot Fremdsprachen 331 Interdisziplinäre Lehrveranstaltungen Modell Bauwesen (Abteilung Detmold) 335 5

6 Fachhochschule Lippe und Höxter - Anschriften Fachhochschule Lippe und Höxter Liebigstraße Lemgo Telefon: Telefax: Internet: Rektorat / Verwaltung Langenbruch Lemgo Telefon: Telefax: Lemgo Fachbereich 2 Fachbereich 4 Fachbereich 5 Fachbereich 6 Fachbereich 7 Medienproduktion Lebensmitteltechnologie - Life Science Technologies Elektrotechnik und Informationstechnik Maschinentechnik und Mechatronik Produktion und Wirtschaft Detmold Fachbereich 1 Architektur / Innenarchitektur Bielefelder Straße Detmold Telefon: Telefax: Abteilungssprecherin Abteilungsverwaltung Fachbereich 4 Prof.'in Dr.-Ing. Ute Austermann-Haun (Vertretung) Leiter: Reinhold Kracht Fachbereich 3 Bauingenieurwesen Emilienstraße Detmold Telefon: Telefax: Lebensmitteltechnologie - Life Science Technologies Studienrichtung Technologie der Kosmetika und Waschmittel Studienrichtung Pharmatechnik Georg-Weerth-Straße Detmold Telefon: Telefax: Höxter Fachbereich 8 Technischer Umweltschutz An der Wilhelmshöhe Höxter Telefon: / Telefax: / Abteilungssprecherin Abteilungsverwaltung Prof.'in Dr. agr. Marianne Grupe Leiter: Hermann Schrader Fachbereich 9 Landschaftsarchitektur und Umweltplanung An der Wilhelmshöhe Höxter Telefon: / Telefax: /

7 Ehrensenatorin / Ehrensenatoren Ehrensenatorin Frau Eleonore Weil Départment de Biologie Appliquée de l'institute Universitaire de Technologie de Nancy Ehrensenatoren Studentenpfarrer a. D. Lüder Ahmels Papenbergweg 2 b, Detmold Manfred Böcker Zuschlag16, Augustdorf Bürgermeister i. R. Helmut Krüger Flörkenkamp 6, Lemgo Oberkreisdirektor a. D. Hilmar Lotz Rosenstraße 14, Detmold Prof. Dr. René Metzger Institute Biologique Agro-Alimentaire de l'institute de Technologie de Nancy Landrat a. D. Hans Pohl Leipziger Straße 11, Lemgo Prof. Dr. agr. Wilfried Seibel Hornsche Straße 35 c, Detmold Bürgermeister i. R. Reinhard Wilmbusse Henckelstraße 9, Lemgo 7

8 Honorarprofessorin / Honorarprofessoren Honorarprofessorin Honorarprofessoren Prof.'in Dr. rer. pol. Lidwina Kühne-Büning Turmalinweg 12, Dortmund Prof. Dr. Klaus Beckenbauer Reichowplatz 3, Bielefeld Prof. Dr. jur. Reinhard Becker Karl-Meier-Straße 39, Lemgo Prof. Dr. Wolfgang Bergthaller Grundstraße 2, Lage Prof. Dr.-Ing. Rolf Bertzky Alexander-Wiedenhoff-Straße 10, Mülheim Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Binn Fettpottweg 14, Steinhausen Prof. Dr. rer. pol. Ulrich Bittihn Gleiwitzer Straße 23, Bielefeld Prof. Dr.-Ing. Jürgen-Michael Brümmer Am Höwel 3, Detmold Prof. Dr. Heiner David Lennefeldstraße 29, Finnentrop Prof. Dr. rer. nat. Helmut Grüb Dr. Lehmann-Weg 13, Holzminden Prof. Dr. Günther Henniger Lindenstraße 25, Baierbrunn Prof. Dr. jur. Rechtsanwalt Ulrich M. Krell Kölner Straße , Gummersbach Prof. Klaus-Joachim Prien Zum schlankerberg 26, Bad Wünnenberg Prof. Friedrich Schmersahl Unter Mühlenstrasse 16, Bad Salzuflen Prof. Dr. rer. nat. Günther Tegge Kiewningstraße 13, Detmold Prof. Dipl.-Ing. Kurt Wiersing Am Waldsaum 13, Detmold Prof. Dipl.-Ing. Univ. Dietmar Winkler Kirchhöhe 11, Detmold 8

9 Zeitplan Sommersemester 2006 März 2006 Mi Beginn des Sommersemesters 2006 Mo Beginn der Lehrveranstaltungen für das Sommersemesters 2006 Mo Beginn der Belegfrist für AFL im Sommersemesters 2006 Fr Ende der Belegfrist für AFL im Sommersemesters 2006 April 2006 Do Ende der Lehrveranstaltungen vor Ostern Di Beginn der Lehrveranstaltungen nach Ostern Mai 2006 Mo Beginn der Rückmeldefrist für das Wintersemester 2006/2007 Juni 2006 Fr Ende der Rückmeldefrist für das Wintersemester 2006/2007 Di Beginn der Lehrveranstaltungen nach Pfingsten Fr Ende der AFL Juli 2006 Fr Ende des Vorlesungszeitraums im Sommersemesters 2006 August 2006 Do Ende des Sommersemesters 2006 Weitere Termine: Vorlesungszeiten Wintersemester 2006/ Sommersemester Wintersemester 2007/

10 Immatrikulation Die Immatrikulation (Einschreibung) aller Studienanfänger erfolgt im zentralen Immatrikulationsamt (Zimmer 134) in Lemgo. Auskunft: Liebigstraße Lemgo Telefon: / / - 225/ -226/ -227/ Leiter: Herr Meier Telefon: / Studiengänge: Studiengänge: Studiengänge: Studiengänge: Architektur Wirtschaftsingenieurwesen Bau Medienproduktion Media Production Elektrotechnik Maschinenbau Mechatronik Information Technology Immobilienwirtschaft Sachbearbeiterin Frau Beeck Telefon: / Innenarchitektur Holztechnik Sachbearbeiter Herr Schmidt Telefon: / Bauingenieurwesen Lebensmitteltechnologie, Biotechnologie, Pharmatechnik, Technologie der Kosmetika und Waschmittel Produktionstechnik Logistik Wirtschaft Sachbearbeiterin Frau Vogel Telefon: / Landschaftsarchitektur Technischer Umweltschutz Environmental Planning and Management Angewandte Informatik Sachbearbeiterin Frau Becker Telefon: / Bei Studiengängen, die in ein Vergabeverfahren der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) einbezogen sind, müssen von den Bewerberinnen und Bewerbern die von der ZVS vorgegebenen Einschreibungstermine beachtet werden; im Übrigen müssen die von der Fachhochschule Lippe und Höxter gesetzten Termine beachtet werden. Die Termine entnehmen Sie bitte dem Zeitplan auf der vorhergehenden Seite. Sofern erwünscht, steht für Fragen behinderter Studierender und Studienbewerberinnen und -bewerber Eberhard Koch, Langenbruch 23, Lemgo - Zimmer Telefon: / ; zur Verfügung. 10

11 Zugangsvoraussetzungen Studium und Lehre an der Fachhochschule Lippe und Höxter sind anwendungsbezogen, wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden werden mit Blick auf das spätere Berufsfeld konkret im Studienalltag umgesetzt. Dabei sind fundierte theoretische Grundkenntnisse in den einzelnen Disziplinen die Voraussetzung, um fachspezifische Fragen beantworten und Probleme lösen zu können. Insofern unterscheidet sich das Fachhochschulstudium vom Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule (Universität, Technische Hochschule), da letztere dem Praxisbezug in der Lehre einen anderen Stellenwert beimessen. Wer kann an der Fachhochschule Lippe und Höxter studieren? Die Zulassung zum Studium setzt in der Regel neben den allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen den Nachweis eines Grundpraktikums voraus. Einzelheiten bitte bei dem/der zuständigen Sachbearbeiter/in erfragen. Grundsätzlich jeder Fachhochschulstudiengang kann studiert werden, wenn eine der folgenden Qualifikationen nachgewiesen ist: - Zeugnis der Fachhochschulreife einer Fachoberschule - sonstige Zeugnisse der Fachhochschulreife des Landes NRW - Abitur - Abschluss der Klasse 12 an weiterführenden allgemeinbildenden Schulen oder Abschluss der Jahrgangsstufe 12 der gymnasialen Oberstufe (kein Abgangszeugnis der 12, sondern ein Versetzungszeugnis nach Klasse 13) und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein 1-jähriges gelenktes Praktikum - Abschlusszeugnis einer 2-jährigen Berufsfachschule des Berufskollegs und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein halbjähriges einschlägiges Praktikum. - vom Kultusminister als der Fachhochschulreife gleichwertig anerkannte Zeugnisse - Abschlusszeugnisse, die an den Kollegs in NRW zur Erlangung der Hochschulreife und an den Abendgymnasien erworben wurden. Wichtig: Als gelenktes Praktikum werden nur solche praktischen Tätigkeiten anerkannt, die aufgrund eines Praktikantenvertrages gemäß der Ausbildungsordnung absolviert worden sind. Die erforderliche Bescheinigung wird durch die Kammer bzw. den Regierungspräsidenten ausgestellt. Das Jahrespraktikum sollte fachrichtungsbezogen abgeleistet werden. Vor Aufnahme des Studiums muss in der Regel ein studienbezogenes Grundpraktikum (3 Monate bzw. 13 Wochen) abgelegt werden. Einzelheiten bitte bei dem/der zuständigen Sachbearbeiter/in erfragen. Ein Fachpraktikum (13 Wochen) muss in der Regel bis zum Beginn des 4. Semesters des Fachstudiums nachgewiesen werden. Einzelheiten bitte bei dem/der zuständigen Sachbearbeiter/in erfragen. Nähere Auskünfte erteilen das Immatrikulationsamt der Fachhochschule Lippe und Höxter, Liebigstraße 87, Lemgo,Telefon: / / -226/ -227/ -228, und die Sekretariate der Fachbereiche. Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber, für die besondere Immatrikulationsvoraussetzungen bestehen, wenden sich bitte an das Akademische Auslandsamt der Fachhochschule Lippe und Höxter, Telefon: / / -335; 11

12 Akademisches Auslandsamt Das Akademische Auslandsamt ist eine zentrale Serviceeinrichtung der FH Lippe und Höxter für die Bereiche Auslandsstudium und Ausländerstudium. Ausländerstudium (International Students Office) Ausländische Studienbewerberinnen und Studienbewerber wenden sich an das International Students Office, wenn sie für ein Austauschsemester oder ein ganzes Studium mit Abschluss an die FH Lippe und Höxter kommen möchten. Das International Students Office informiert und berät über das Bewerbungsverfahren und die Voraussetzungen für die Zulassung und die Einschreibung an der FH Lippe und Höxter. Darüber hinaus koordiniert das International Students Office die Betreuung ausländischer Studierender an den drei Standorten der Fachhochschule. Kontakt: Frau Kerstin Rosemann Telefon: / Büro: Raum 122 (Hauptgebäude) Auslandsstudium (International Office) Das International Office informiert und berät deutsche wie auch nicht-deutsche Studierende der FH Lippe und Höxter über die Möglichkeit von Studien- und Praxisaufenthalten im Ausland einschließlich der Förderung durch Stipendien, Zuschüsse etc. Das International Office koordiniert die internationalen Partnerschaften der FH Lippe und Höxter und die Beteiligung der Fachhochschule und ihrer Fachbereiche an internationalen Austausch- und Kooperationsprogrammen, z.b. dem SOKRATES-Programm der Europäischen Union für die Bildungszusammenarbeit und den Personenaustausch in Europa. In internationalen Angelegenheiten ist das Akademische Auslandsamt eine Serviceeinrichtung für alle Hochschulangehörigen. Kontakt: Dr. Thomas Lüttenberg Telefon: / o Büro: Raum 010 (Gebäude Langenbruch 23) Die Fachhochschule Lippe und Höxter ist bestrebt, die Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern auszuweiten, die internationale Attraktivität der angebotenen Studiengänge zu erhöhen und die fremdsprachliche, interkulturelle und internationale Kompetenz und Erfahrung ihrer Studierenden und Graduierten zu fördern. Das Akademische Auslandsamt unterstützt diese zukunftsrelevanten Zielsetzungen auf dem Gebiet der Internationalisierung mit seinen Möglichkeiten und Ressourcen. 12

13 Zentrale Studienberatung - ZSB Die Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität Bielefeld berät im Rahmen ihrer Möglichkeit auch Studierende der Fachhochschule Lippe und Höxter. Die ZSB bietet Informationen und Beratung zu allen Fragen, die mit dem Studium in Zusammenhang stehen. Beratungsschwerpunkte sind: Allgemeine Studienberatung und Studieninformationen - Zulassung zum Studium - Orientierung am Hochschulort - Studienfachwahlprobleme - Anleitung zum Studieren und beim Anfertigen von Arbeiten - Orientierungsprobleme beim Studienende - u.a.m. Psychologische Beratung - Kontaktprobleme - Arbeits- und Konzentrationsstörungen - Prüfungs- und Seminarängste - persönliche Probleme während der Studienzeit - u.a.m. Weitere Aufgaben sind: - Informationen über sonstige Stellen für Studierende (Wohngeld, Förderungsmöglichkeiten etc.) - Informationen über andere Beratungsmöglichkeiten: akademische Berufsberatung des Arbeitsamtes, Studienfachberatungsstellen von Universität und Fachhochschule etc. - Unterstützung und Beratung von Selbsthilfegruppen und bei der Initiierung neuer Gruppen - u.a.m. Die ZSB hat eine Reihe von Broschüren und Merkblättern (z.b. zu Wohnmöglichkeiten, Studientechniken, Studieren mit Kind, bundesweite Studienberatungsstellen etc.) erstellt, die kostenlos erhältlich sind. Darüber hinaus steht allen Ratsuchenden ein Inforaum mit umfangreichen, studienrelevanten Materialien u.a. über Stipendien, Aufbaustudien, andere Hochschulen und Studienmöglichkeiten zur Verfügung. Die allgemeine Studienberatung und die Anmeldung zur psychologischen Beratung findet statt: montags - freitags, Uhr in R Berater/innen sind: Sekretariat: Carmen Burian Ruth Großmaß Roswitha Hofmann Wilhelm Naber Wolfgang Neumann (Leiter) Anneliese Koppka, Maria Landwehr, Susanne Charrois R 5-147, Tel / Universitätsstraße 25, Bielefeld 13

14 Rektorat Langenbruch 23, Lemgo Telefon: / / -212 (Rektor) / / -214/ -215 (Prorektoren) Telefax: / Telefon: / / -201 (Kanzler) Telefax: / Rektor Vorzimmer des Rektors Prof. Dipl.-Ing. Tilmann Fischer Wiemannstraße 7, Detmold Telefon / Telefax: / Roswitha Alers Annette Kater Monika Smout Prorektor Prof. Dr.-Ing. Horst Wißbrock für Lehre, Studium und Schwanoldstraße 1a, Detmold Qualitätssicherung Telefon: / Prorektor Prof. Dr. rer. nat. Franz Kaußen für Forschungs- und Krumme Straße 17, Lemgo Entwicklungsaufgaben, Telefon: / Internationale Beziehungen Prorektorin Prof.'in Dr. agr. Marianne Grupe für Planung, Finanzen Dr.-Adolf-Kolping-Straße 28, Höxter und Gleichstellung Telefon: / Vorzimmer der Prorektorin, der Prorektoren Roswitha Alers Annette Kater Monika Smout Alexandra Giebel (beurlaubt) Nicole Koch (beurlaubt) Kanzler Vorzimmer des Kanzlers Kanzler Helmuth Hoffstetter Breite Straße 49, Lemgo Telefon: Annette Kater Monika Smout 14

15 Senat Vorsitzender Mitglieder Der Rektor Prof. Dipl.-Ing. Tilmann Fischer Vertreter der Lehrenden Prof. Dr.-Ing. Herbert Binder Prof.'in Dr. rer. nat. Cornelia Lerch-Reisp Prof. Dr. rer. nat. Klaus Maßmeyer Prof. Dr.-Ing. Armin Pätzold Prof. Dr.-Ing. Adrian Riegel Prof. Dr. rer.nat. habil. Karl-Heinz Schimmel Prof. Dipl.-Ing. Jens-Uwe Schulz Prof. Dr. rer. hort. Volkmar Seyfang Prof. Dr. phil. nat. Manfred Sietz Prof. Dipl.-Ing. Reinhold Tobey Prof. Dr. Winfried Türk Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Villmer Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Fachhochschulen Dipl.-Ing.'in Maria Huesmann Dipl.-Ing. Rudolf Kuhlmann Dipl.-Ing. Dieter Loy Dipl.-Ing. Matthias Meier Vertreter der weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Alexander Ern Hermann Schrader Vertreter der Studierenden Stud.-Ing. Marko Hünniger Stud.-Ing. Tobias Kaulfuß Stud.-Ing. Sergio Ohnezorg Stud.-Ing.'in Stephanie Porschke Stud.-Ing. Thomas Tippelt 15

16 Erweiterter Senat / Senats-Kommissionen und Ausschüsse Vorsitzender Der Rektor Prof. Dipl.-Ing. Tilmann Fischer Zusätzlich zu den stimmberechtigten Mitgliedern des Senates gehören dem erweiterten Senat an: Mitglieder Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Dipl.-Ing.'in Heike Balzer Dipl.-Ing. Winfried Boberg Vertreter der weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter N.N. N.N. N.N. N.N. Vertreter der Studierenden Stud.-Ing. Karsten Borges Stud.-Ing. Gagik Nikogosian Stud.-Ing. Sebastian Schmidt Stud.-Ing. Sebastian Thiel N.N. N.N. N.N. 16

17 Senats-Kommissionen und Ausschüsse (Fortsetzung) BAföG-Förderungsausschuss als hauptamtliches Mitglied des Lehrkörpers Prof. Dr. rer. nat. Ernst Beckman (FB 5) dessen Vertreter N.N. S(kim) - Lenkungsausschuss Vorsitzender Prof. Dr.-Ing. Alfred Schmitt (FB 6) wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Guido Brand (FB 1) Mitarbeiter Alexander Ern (FB 4) Studierender Stud.-Ing. Carsten Menke (FB 7) Vertreterin des Rektorates Mit beratender Stimme Prof.'in Dr. agr. Marianne Grupe Der S KIM-Leiter Dr. rer. nat. Dipl.-Biol. Uwe Kersting Der KOM-Leiter Prof. Dr. phil. Reinhard Doleschal Zentraler Zugangsprüfungsausschuss Professorales Mitglied Vorsitzender Stellvertr. Vorsitzender Prof. Dr. rer. nat. Manfred Stöckmann Prof. Dr.-Ing. Alfred Schmitt Professorales Mitglied Stellvertreter Prof.'in Dr. Elke Kottmann Prof. Dr. Utz Tannert Mitglied der Hochschulverwaltung Stellvertreter RAR Ernst-Adolf Meier Dr. Meike Seidel 17

18 Gleichstellungskommission Gleichstellungsbeauftragte Stellvertreterinnen Ilsabein Droege Telefon: / Prof.'in Dr. rer. nat. Gabriele Brand Telefon: / Iris Scherliess (FB 1) Telefon: / Mitglieder Professoren/-innen Prof.'in Dr. rer. nat. Gabriele Brand (s.o.) N.N. Mitarbeiter/-innen in Lehre und Forschung mit Hochschulabschluss Dipl.-Ing.'in Yvonne Boison Telefon: / N.N. Weitere Mitarbeiter/-innen Ilsabein Droege (s.o.) Brigitte Saffry Telefon: / Studierende Stud.-Ing.'in Iris Scherliess (FB 1) (s.o.) Ann-Kathrin Lüttmann (FB 1) Telefon: / Sprechzeiten Prorektorin für Gleichstellung nach Vereinbarung mit den Ansprechpartnerinnen in Lemgo, Detmold und Höxter Prof.'in Dr. Marianne Grupe Telefon: /

19 Kuratorium der Fachhochschule Lippe und Höxter Kuratorium Zentralverwaltung Dr. Reiner Austermann (Bürgermeister der Stadt Lemgo) Hubertus Backhaus (Landrat Kreis Höxter) Friedrich Brakemeier (Bürgermeister der Stadt Detmold) Joachim Bünemann (Vorsteher Landesverband Lippe) Klaus Eisert (Präsident Förderverein der FH Lippe und Höxter) Dr. Hannes Frank (Präsident Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold) Hermann Hecker (Bürgermeister der Stadt Höxter) Friedel Heuwinkel (Landrat Kreis Lippe) Lena Strothmann (Präsidentin Handwerkskammer Bielefeld) mit beratender Stimme: Prof. Dipl.-Ing. Tilmann Fischer (Rektor der Fachhochschule Lippe und Höxter) Helmuth Hoffstetter (Kanzler der Fachhochschule Lippe und Höxter) 19

20 Zentralverwaltung Liebigstraße 87 Langenbruch Lemgo Lemgo Telefon: / Telefon: / Telefax: / Telefax: / / -223 Internet: Kanzler Kanzler Helmuth Hoffstetter Telefon: / Breite Straße Lemgo Telefon: Vorzimmer des Kanzlers Telefon: / Annette Kater Monika Smout Vertreter des Kanzlers Verw.-Direktor Eberhard Koch Telefon: / Humboldtstraße Detmold Telefon: / Sonderbereich Datenschutz Leiter: Kanzler Helmuth Hoffstetter service point Datenschutzbeauftragte der Zentralverwaltung: Karin Koch Bielefelder Straße Detmold Telefon: /

21 Zentralverwaltung (Fortsetzung) Dezernat I - Studentische Angelegenheiten Telefon: / Dezernentin: Dr. Meike Seidel Telefon: / Sachgebiete - I 1 Immatrikulationsamt Telefon: / Leiter: Ernst Adolf Meier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Marion Becker Silke Beeck Holger Schmidt Claudia Vogel - I 2 Prüfungsamt Telefon: / Leiterin: Gabriele Dedek Mitarbeiterinnen Monika Dierkes Ilsabein Droege Doris Haase Ute Jäger Monika Nehls Maryse Niemaeyer Annegret Quest Martina Rudolph Hannelore Suckow Dorothea Weigelt - I 3 Akademisches Auslandsamt Telefon: / / Leiter: Dr. Thomas Lüttenberg - I 4 Justiziariat der Zentralverwaltung Telefon: / Leiterin: Dr. Meike Seidel Mitarbeiterinnen Kerstin Rosemann Susanne Scheel-Reichert (beurlaubt) Evaluationskoordinator Telefon: / Bernd Schiebel 21

22 Zentralverwaltung (Fortsetzung) Dezernat II - ODV / Innerer Dienst Telefon: / Dezernent: Eberhard Koch Sachgebiete - II 1 Organisation Telefon: / Leiter: Eberhard Koch - II 2 IuK-Techniken / DVZ Telefon: / Leiter: Rainer Borcherding Mitarbeiter Walter Bierschenk Uwe Maurer Gerhard Wohlgemuth - II 3 Innerer Dienst / Gremienbetreuung Telefon: / Leiter: Dirk Tappe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Roswita Alers Bodo Aß Annette Debrassine-Mago Monika Dierkes Julia George Alexandra Giebel (beurlaubt) Mathilde Gramatzki Karl Güthoff Doris Haase Andrea Helmer Ute Jäger Nicole Koch (beurlaubt) Reinhold Kracht Editha Loges Doris Pakendorf Bärbel Pantel Ursula Preuß Annegret Quest Horst Rügge Hermann Schrader Monika Smout Gerlind Vieregge 22

23 Zentralverwaltung (Fortsetzung) Dezernat III - Personal Telefon: / Dezernent: Klaus-Rüdiger Göhner Sachgebiete - III 1 Berufungen Leiter: Klaus-Rüdiger Göhner Mitarbeiterin Monika Becker Jörg Hagemeier - III 2 Beamte, Angestellte, Leiterin: Susanne Beining Arbeiter, Auszubildende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Monika Becker Jörg Hagemeier Elke Kuhlmann Ulrich Limper Petra Sprenger - III 3 Sonst. Personalverträge / Personalrechtliche Nebengebiete Leiterin: Sabine Steinmeyer Mitarbeiterinnen Sandra Schneider Elina Dück (beurlaubt) Dezernat IV - Finanzen Telefon: / Dezernent: Norbert Schulze Sachgebiete - IV 1 Haushalt Leiter: Norbert Schulze 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Sigrid Karsch Markus Krause Thomas Kröhnert Pascal Rilk Barbara Stodieck

24 Zentralverwaltung (Fortsetzung) - IV 2 Drittmittel, Forschungsförderung Sachgebiete - IV 3 Liegenschaftsverwaltung Leiter: Leiter: Norbert Schulze Mitarbeiterin: Susanne Korzuch Norbert Schulze Mitarbeiter Heinz Hoffmann Dezernat V - Technischer Dienst Telefon: / / privat: Wilmersiek 3, Lemgo Telefon: / Dezernent: Hans-Friedrich Karsch Sachgebiete - V 1 Technischer Betriebsdienst Leiter: Hans-Friedrich Karsch - V 2 Sicherheitstechnik Leiter: Hans-Friedrich Karsch - V 3 Umwelttechnik / Gefahrstoffverordnung Leiter: Hans-Friedrich Karsch Klaus Zeilfelder Mitarbeiter Christian Temming N.N. 24

25 Zentralverwaltung (Fortsetzung) - V 4 Haustechnik / Hausdienst Leiter: Hans-Friedrich Karsch Haustechnik Mitarbeiter Rolf Becker Rolf Böger Torsten Böger Heinz Brenke Jürgen Müller Josef Steiner Hausdienst Mitarbeiter Friedhelm Balden Torsten Böger Werner Büker Franz Dionysius Hartmut Flake Klemens Köhler Peter Kran Wolfgang Schiwek Josef Steiner Armin Ulrich Bernd Vonhaus 25

26 Zentralverwaltung - Sonderbereiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Pressereferent Detlev Grewe-König, M.A. Telefon: / Telefax: / Carina Schreiber Telefon: / Transferorientierte Forschung, Existenzgründung Kontakt: Susanne Korzuch Liebigstraße Lemgo Tel.: / Fax: / Wiss. IT- Berater des Rektorates Dipl.-Ing. Ferruccio Loges Tel.: / Fax: / Zentrale Einrichtungen Zentralwerkstatt Telefon: / Leiter: N.N. Stellvertr. Leiter: Detlef Struck Mitarbeiter Hartmut Herold Pierre Marx Siegfried Tappe 26

27 Zentrale Einrichtungen (Fortsetzung) Service Kommunikation Information Medien - S(kim) Der zentrale Knotenpunkt von Lehre, Studium und Forschung ist S(kim), eine Einrichtung, welche die Aufgaben einer Hochschulbibliothek, eines Medienzentrums und eines Rechenzentrums zusammenfasst. S(kim) stellt für die Hochschulangehörigen die IT-Infrastruktur bereit, betreibt Rechner- Übungsräume, bietet Hilfestellung bei Fragen im Bereich der Datenverarbeitung (Help-Desk, Tutorien) und bibliothekarischer und informatorischer Art (Bibliothekseinführungen, Recherchetechniken, Spezialkurse für Diplomanden). Viele Schulen der Region finden mittels dieser Dienstleistung den Zugang zum Internet. In den Bibliotheken steht den Hochschulangehörigen und den Bewohnern der Region ein breites Spektrum technisch-naturwissenschaftlicher Monographien, eine Vielzahl abonnierter Zeitschriften in gedruckter und digitaler Form und multimediale Anwendungen unterschiedlicher Bereiche zur Verfügung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitten den nachfolgenden Seiten oder unserem Inernetangebot unter Ihre schicken Sie bitte an Leiter Telefon: / S(kim) -Verwaltung Dr. rer.nat. Uwe Kersting Wolfgang Busch Bibliotheksbenutzung und Information Andrea Kruel Telefon: / Martina Fricke Beate Laus Beate Lowack Christa Piechnik Erika Reimann Brigitte Saffry Christina Steinmeier Brigitta Waske N.N. 27

Studiengang Studienrichtung Studienort

Studiengang Studienrichtung Studienort Studiengang Studienrichtung Studienort Architektur (B) Architektur (M) Innenarchitektur (B) (Ergänzende Hochschulprüfung zur Erlangung der Bauvorlageberechtigung im auslaufendem Diplomstudiengang noch

Mehr

Studiengang Studienrichtung Studienort

Studiengang Studienrichtung Studienort Studiengang Studienrichtung Studienort Architektur (B) Architektur (M) Innenarchitektur (B) (Ergänzende Hochschulprüfung zur Erlangung der Bauvorlageberechtigung im auslaufenden Diplomstudiengang noch

Mehr

Studiengang Studienrichtung Studienort

Studiengang Studienrichtung Studienort Studiengang Studienrichtung Studienort Architektur (B) Architektur (M) Innenarchitektur (B) (Ergänzende Hochschulprüfung zur Erlangung der Bauvorlageberechtigung im auslaufenden Diplomstudiengang noch

Mehr

Verkündungsblatt der Fachhochschule Lippe und Höxter 32. Jahrgang 4. Juni 2004 Nr. 8

Verkündungsblatt der Fachhochschule Lippe und Höxter 32. Jahrgang 4. Juni 2004 Nr. 8 Verkündungsblatt der Fachhochschule Lippe und Höxter 32. Jahrgang 4. Juni 2004 Nr. 8 Dritte Satzung zur Änderung der Diplomprüfungsordnung für den Studiengang Lebensmitteltechnologie an der Fachhochschule

Mehr

* In Klammern finden Sie einen Hinweis auf den jeweiligen Studienort Lemgo (LE) oder Detmold (DT).

* In Klammern finden Sie einen Hinweis auf den jeweiligen Studienort Lemgo (LE) oder Detmold (DT). Informationen für die Bewerbung um einen Studienplatz - 1. Fachsemester für einen zulassungsbeschränkten (NC) Bachelor-Studiengang zum Wintersemester 2014 / 2015 Architektur (DT)* Bauingenieurwesen (DT)*

Mehr

FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences. Mitteilungsblatt Nr. 81. Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN

FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences. Mitteilungsblatt Nr. 81. Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences Mitteilungsblatt Nr. 81 Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN 21.10.2002 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich S. 3

Mehr

Fakultät III Umwelt und Technik Zuständigkeiten

Fakultät III Umwelt und Technik Zuständigkeiten Umwelt und Technik Zuständigkeiten Dekan Prof. Dr. Ulrich Hoffmann Raum 01.319 Tel. 677-5310 und 677-5151, E-Mail: ulrich.hoffmann@leuphana.de Volgershall Neubau Sprechzeiten nach Vereinbarung. Studiendekan

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 80. Studienordnung Bachelor of Arts Studiengang Architektur. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences

Mitteilungsblatt Nr. 80. Studienordnung Bachelor of Arts Studiengang Architektur. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences Mitteilungsblatt Nr. 80 Studienordnung Bachelor of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN 21.10.2002 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich S.

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe.

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. Infos zur Studien- und Berufswahl Vortragsreihe STUDIUM & BERUF 23. Februar 2016 Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne

Mehr

Hochschulwochen 14.01. - 28.02.2013

Hochschulwochen 14.01. - 28.02.2013 Studenten im Hörsaal mit Fragezeichen und Ausrufezeichen vor dem Gesicht BIZ-Logo Logo Hochschulwochen 14.01. - 28.02.2013 roter Balken DIN lang Studieren in Bielefeld Fachhochschule und Universität stellen

Mehr

Treffen der Alumni im November 2006. Fachbereich Produktion und Wirtschaft

Treffen der Alumni im November 2006. Fachbereich Produktion und Wirtschaft Treffen der Alumni im November 2006 Fachbereich Produktion und Wirtschaft Welcome home im Fachbereich Produktion und Wirtschaft Laborgebäude des Fachbereichs Produktion und Wirtschaft 4 Diplom-Studiengänge

Mehr

Grau, Hier ist alles. Zentrale Studienberatung. Studienorientierung. informieren bewerben studieren durchstarten. 1 www.fh-jena.de

Grau, Hier ist alles. Zentrale Studienberatung. Studienorientierung. informieren bewerben studieren durchstarten. 1 www.fh-jena.de Zentrale Studienberatung Studienorientierung Hier ist alles Grau, informieren bewerben studieren durchstarten 1 www.fh-jena.de Inhalt 04... Vorwort 05... Warum an der Fachhochschule Jena studieren? 05...

Mehr

ZULASSUNGSBESCHRÄNKTE (NC) BACHELOR-STUDIENGÄNGE

ZULASSUNGSBESCHRÄNKTE (NC) BACHELOR-STUDIENGÄNGE Informationen für die Bewerbung um einen Studienplatz - 1. Fachsemester für einen zulassungsbeschränkten (NC) Bachelor-Studiengang zum Wintersemester 2015 / 2016 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2. Studiengänge

Mehr

SS 2011 KNOWLEDGE D E R H O C H S C H U L E O S T W E S T FA L E N - L I P P E

SS 2011 KNOWLEDGE D E R H O C H S C H U L E O S T W E S T FA L E N - L I P P E SS 2011 VORLesUNGsVeRZeICHNIs SOMMeRseMesTeR 2011 KNOWLEDGE PERsONAL- UND VORLesUNGsVeRZeICHNIs D E R H O C H S C H U L E O S T W E S T FA L E N - L I P P E Studiengang Studienrichtung Studienort Architektur

Mehr

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 STUDIEN-INFO Maschinenbau Master of Engineering Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de Maschinenbau Master of Engineering Abschluss

Mehr

Bibliotheks- und Informationsmanagement

Bibliotheks- und Informationsmanagement Bibliotheks- und Informationsmanagement Studiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement Fachbereich Bibliothek und Information Abschluss: Diplom Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Bibliothekarinnen und

Mehr

FH-Wochen im BiZ. Berufseinstieg planen. vom 11. Januar bis 01. Februar 2016

FH-Wochen im BiZ. Berufseinstieg planen. vom 11. Januar bis 01. Februar 2016 Berufseinstieg planen FH-Wochen im BiZ vom 11. Januar bis 01. Februar 2016 Publication name: BiZ Kalender FH-Wochen 2016 - KOPIE - Stand 04.01.16 generated: Montag, 11. Januar 2016 Einführungsveranstaltung

Mehr

Begrüßung der Erstsemester durch das Rektorat

Begrüßung der Erstsemester durch das Rektorat Begrüßung der Erstsemester durch das Rektorat 7. Oktober 2015 Prof. Dr. Karl-Heinz Meisel Angewandte Forschung an der Hochschule 4 Angewandte Forschung an der Hochschule 2 zentrale Forschungsinstitute:

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Beratungsangebote. für Studierende der Westsächsischen Hochschule Zwickau

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Beratungsangebote. für Studierende der Westsächsischen Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Beratungsangebote für Studierende der Westsächsischen Hochschule Zwickau Inhalt 1 Allgemeine Beratungsangebote der WHZ 1.1 Allgemeine Studienberatung 4 1.2 Studienfachberatung

Mehr

Berufseinstieg planen. FH-Wochen im BiZ. vom 11. Januar bis 01. Februar 2016. Publication name: BiZ Kalender FH-Wochen 2016 generated:

Berufseinstieg planen. FH-Wochen im BiZ. vom 11. Januar bis 01. Februar 2016. Publication name: BiZ Kalender FH-Wochen 2016 generated: Berufseinstieg planen FH-Wochen im BiZ vom 11. Januar bis 01. Februar 2016 Publication name: BiZ Kalender FH-Wochen 2016 generated: Montag, 11. Januar 2016 Einführungsveranstaltung Kreativität Wissenschaft-

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten (gemäß der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MaVO-Lehr) vom 15.11.

Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten (gemäß der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MaVO-Lehr) vom 15.11. Merkblatt zum Nachweis der berufspraktischen Tätigkeiten im Bachelorstudiengang Technical Education und dem Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten (gemäß

Mehr

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 5. Juni 2014 Nr. 36

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 5. Juni 2014 Nr. 36 Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 5. Juni 2014 Nr. 36 Ordnung zur Durchführung der Praxisphase für die Bachelorstudiengänge Bauingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Studienordnung für das Graduiertenstudium. an den Fakultäten. der Technischen Universität Bergakademie Freiberg

Studienordnung für das Graduiertenstudium. an den Fakultäten. der Technischen Universität Bergakademie Freiberg Studienordnung für das Graduiertenstudium an den Fakultäten der Technischen Universität Bergakademie Freiberg Entsprechend 3 des Gesetzes über das Graduiertenstudium im Freistaat Sachsen (Sächsisches Graduiertengesetz

Mehr

FAQ-Katalog. B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Stand: 25.03.2008

FAQ-Katalog. B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Stand: 25.03.2008 Allgemeine Fragen zum HWI FAQ-Katalog B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Stand: 25.03.2008 An welche Einrichtungen und Personen wende ich mich, wenn ich offene Fragen zu meinem Studium habe? Wie erfahre ich

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 17. Januar 2013 Nr. 3/2013 I n h a l t : Erste Satzung zur Änderung der Praktikantenordnung für die Bachelor- und Master-Studiengänge Maschinenbau, Fahrzeugbau, Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Zulassungsordnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für den Master-Studiengang Angewandte Informatik

Zulassungsordnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für den Master-Studiengang Angewandte Informatik Universität Heidelberg Seite 347 Zulassungsordnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für den Master-Studiengang Angewandte Informatik vom 9. Mai 2011 Auf Grund von 63 Abs. 2, 60 Abs. 2 Nr. 2, 29

Mehr

Anhang Interviewpartner und Termine

Anhang Interviewpartner und Termine Anhang A Interviewpartner und Termine Akkreditierungsagenturen 07.07.2004 Edna Habel in AQAS e.v. (Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen) Münsterstraße 6 53111 Bonn 11.06.2004

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen Fakultät Erziehungswissenschaften: Weberplatz 5 Tel.-Nr. Fax-Nr. Dekanin: Wiesner, Gisela, Prof. Dr. paed. habil. 34949 37117 Sekretariat: Adam, Angelika, Zi. 39 dekanat-ew@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Elektrotechnik der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Elektrotechnik der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Elektrotechnik der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 18.10.2004 geändert am 18.07.2005 Aufgrund von 2 Abs. 1 und von 38 Abs.

Mehr

Bachelor Informatik Master Informationssysteme

Bachelor Informatik Master Informationssysteme Begrüßung der Erstsemester Bachelor Informatik Master Informationssysteme Bingen 04.10.2011 Prof. Dr. rer. nat. Michael Schmidt Professur für Datenbanken E-Mail: schmidt@fh-bingen.de Themen Allgemeine

Mehr

Elektrotechnik und Informationstechnik

Elektrotechnik und Informationstechnik Elektrotechnik und Informationstechnik Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.ei.rub.de/studium/etit/master/ Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn Das

Mehr

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor)

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg der

Mehr

Praktikumsordnung (Vorpraxis)

Praktikumsordnung (Vorpraxis) Praktikumsordnung (Vorpraxis) der Bachelorstudiengänge Maschinenbau und Maschinenbauinformatik (Beschlossen am 19.06.2007) I. Allgemeines (1) Grundlage für diese Praktikumsordnung sind die Prüfungs- und

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 165 Seite 1 20. Dezember 2005 INHALT Äquivalenzliste zur Einstellung des Diplom-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach Meisterscheibe LP 1 von 6 Meisterscheibe Luftpistole Endstand 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe 2. Helmut Braunmüller 96 Ringe 3. Johannes Nawrath 96 Ringe 4. Werner Barl 95 Ringe 5. Roland Kränzle 95 Ringe

Mehr

Fakultätsübergreifende Ordnung zur Regelung des Teilzeitstudiums an der Universität Leipzig

Fakultätsübergreifende Ordnung zur Regelung des Teilzeitstudiums an der Universität Leipzig 13/65 Universität Leipzig Fakultätsübergreifende Ordnung zur Regelung des Teilzeitstudiums an der Universität Leipzig Vom 26. Februar 2013 Aufgrund des Gesetzes über die Freiheit der Hochschulen im Freistaat

Mehr

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Rainer Thiel Berater für akademische Berufe Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Seite Themen

Mehr

Bekanntmachung der Wahlergebnisse

Bekanntmachung der Wahlergebnisse Der Kanzler als Wahlleiter Bekanntmachung der Wahlergebnisse zu den Wahlen der Gruppenvertreter in die Universitätsorgane sowie der Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten und Zentralen Einrichtungen

Mehr

Studienordnung für das Fach Pädagogik (Nebenfach) mit dem Abschluß Prüfung zum Magister Artium an der Universität - Gesamthochschule Siegen

Studienordnung für das Fach Pädagogik (Nebenfach) mit dem Abschluß Prüfung zum Magister Artium an der Universität - Gesamthochschule Siegen Studienordnung für das Fach Pädagogik (Nebenfach) mit dem Abschluß Prüfung zum Magister Artium an der Universität - Gesamthochschule Siegen Vom 27. September 1999 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 85 Abs.

Mehr

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Seite 1 Studienordnung für den der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 30.05.2006 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

P R A K T I K U M S O R D N U N G. für den integrierten Diplomstudiengang A N G E W A N D T E I N F O R M A T I K. an der

P R A K T I K U M S O R D N U N G. für den integrierten Diplomstudiengang A N G E W A N D T E I N F O R M A T I K. an der P R A K T I K U M S O R D N U N G für den integrierten Diplomstudiengang A N G E W A N D T E I N F O R M A T I K an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg Vom 12. Juni 2001 Aufgrund des 2 Abs. 4 und

Mehr

Berufs- und studienkundliche Informationstage. im Berufsinformationszentrum (BIZ)

Berufs- und studienkundliche Informationstage. im Berufsinformationszentrum (BIZ) Berufs- und studienkundliche Informationstage im Berufsinformationszentrum (BIZ) 18.bis 22.Juni 2012 Frühzeitige und umfassende Information ist für die Berufswahl und die Realisierung von Berufswünschen

Mehr

2533/2528 2545 2550/2511 Prof. Dr. Probst (Gießen) 0641/309-1935/ 1948. Prof. Dr.Platen (Stellvertreter)

2533/2528 2545 2550/2511 Prof. Dr. Probst (Gießen) 0641/309-1935/ 1948. Prof. Dr.Platen (Stellvertreter) Prüfungsausschussvorsitzende der Technischen Hochschule Mittelhessen (Stand August 2015) - 1 - Bereich Gießen Studiengang Fachbereich Vorsitzende/Vorsitzender des Prüfungsausschusses Telefon Raum (Stellvertreter/in)

Mehr

Hochschuldidaktik an Fachhochschulen

Hochschuldidaktik an Fachhochschulen CO Hochschuldidaktik an Fachhochschulen Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik 3 Inhalt I. Von der Idee zum Forum Hochschullehre: Neue Ansätze in der Lehre TOBINA BRINKER, ANNETT GARTEN, MICHAEL HEGER:

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 06/04 Inhalt Seite Satzung zur gemeinsamen Durchführung des 43 konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengangs Facility Management der FHTW Berlin und TFH Berlin Fachhochschule

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Materialwissenschaft. Bachelor of Science

Materialwissenschaft. Bachelor of Science Materialwissenschaft Bachelor of Science Im Studiengang Materialwissenschaft werden alle notwendigen theoretischen und angewandten natur wissenschaftlichen Grundkenntnisse für die Herstellung und den Einsatz

Mehr

Rangliste Mannschaften Firmen-Pokalschießen. Platz Mannschafts-Name Ergebnis SWHW Computer + Bleistift LG 144

Rangliste Mannschaften Firmen-Pokalschießen. Platz Mannschafts-Name Ergebnis SWHW Computer + Bleistift LG 144 1 2 3 4 5 6 7 8 SWHW Computer + Bleistift LG 144 Schröter, Hese Walker, Helmut 49 Holz, Klaus 48 Weberpold, Dietmar 47 Autohaus Bohnenberger 3 143 Seiler Andreas 48 Becker Hans 48 Bohnenberger Jörg Kaburek,

Mehr

Ordnung des Betriebswirtschaftlichen Instituts Gummersbach (BIG) der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften der Fachhochschule Köln

Ordnung des Betriebswirtschaftlichen Instituts Gummersbach (BIG) der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften der Fachhochschule Köln Ordnung des Betriebswirtschaftlichen Instituts Gummersbach (BIG) der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften der Fachhochschule Köln vom 9.3.2004 Auf der Grundlage der 13 bis 15 der Fakultätsordnung

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe.

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. Infos zur Studien- und Berufswahl Vortragsreihe STUDIUM & BERUF 24. Februar 2015 Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne

Mehr

Hochschule Bochum Die Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung Az.: 5-2.3 - Mö (Tel. 10748)

Hochschule Bochum Die Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung Az.: 5-2.3 - Mö (Tel. 10748) Hochschule Bochum Die Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung Az.: 5-2.3 - Mö (Tel. 10748) 4. Mai 2012 Die BO auf dem Weg zur nachhaltigen Hochschule Weiterführung der Diskussionen

Mehr

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing Leitung: Hans Emmert Geschäftsführer Waltraud Katzer Sekretärin Geschäftsführer Michaela Werner Sekretärin Geschäftsführer Carmen Haas Stabsstelle

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 19. Juli 2004 Aufgrund des 2 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Bachelor Informatik Master Informationssysteme

Bachelor Informatik Master Informationssysteme Begrüßung der Erstsemester Bachelor Informatik Master Informationssysteme Bingen 14.03.2011 Prof. Dr. rer. nat. Michael Schmidt Professur für Datenbanken E-Mail: schmidt@fh-bingen.de Themen Allgemeine

Mehr

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht Bilanzübersicht TV 1881 Bierstadt 1.1 Vogel, Stephan 11 11 16:4 16:4 +44 1.2 Ernstreiter, Hermann 11 11 8:11 8:11 +13 1.3 Töngi, Stefan 11 11 14:3 14:3 +25 1.4 Czichos, Peter 11 11 10:4 10:4 +16 1.5 Avieny,

Mehr

Duales Studium 13. Dezember 2011. mehr als Bildung

Duales Studium 13. Dezember 2011. mehr als Bildung Duales Studium 13. Dezember 2011 mehr als Bildung Studium Studium an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften: Studiendauer 7 Semester zum Bachelor 3 Semester zum Master Praxisorientierung Vor- bzw.

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe.

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. Infos zur Studien- und Berufswahl Vortragsreihe STUDIUM & BERUF 7. April 2014 Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. "STUDIUM & BERUF" - Vorwort zur

Mehr

Übersicht Bezirksämter 2011-16

Übersicht Bezirksämter 2011-16 Übersicht Bezirksämter 2011-16 Referat Jugendhilfe Geschäftsstelle Bezirke Mitte Bezirksbürgermeister: Dr. Christian Hanke (SPD) Stellvertretender Bezirksbürgermeister: Stephan von Dassel (Bü90/Grüne)

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 169 Seite 1 20. Dezember 2005 INHALT Äquivalenzliste zur Einstellung des Diplom-Studiengangs Aufbaustudiengang

Mehr

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt. Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.de Version vom 20. Oktober 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Fachbereich

Mehr

Kurzinformation. www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014)

Kurzinformation. www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014) Kurzinformation KUNST für ein Lehramt an öffentlichen Schulen www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014) 1. STUDIENMÖGLICHKEITEN 1.1 Kunst als Unterrichtsfach

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

Verkündungsblatt der Fachhochschule Lippe und Höxter 31. Jahrgang 23. Dezember 2003 Nr. 13

Verkündungsblatt der Fachhochschule Lippe und Höxter 31. Jahrgang 23. Dezember 2003 Nr. 13 Verkündungsblatt der Fachhochschule Lippe und Höxter 31. Jahrgang 23. Dezember 2003 13 Studienordnung für den Studiengang Technischer Umweltschutz Studienrichtung Wasser- und Abfallwesen an der Fachhochschule

Mehr

A-Klasse. 8 Labenski, Stefan LIP 49 43 50 47 189 15 12 3 135 324. 19 Borowicz, Ralf. 23 Konerding, Alexander HX 49 41 50 32 172 14 14 1 140 312

A-Klasse. 8 Labenski, Stefan LIP 49 43 50 47 189 15 12 3 135 324. 19 Borowicz, Ralf. 23 Konerding, Alexander HX 49 41 50 32 172 14 14 1 140 312 A-Klasse Platz Name JV B Ü F K G S 2 T 2 G Gesamt 1 Sprick, Alexander LIP 50 48 49 47 194 15 13 2 140 334 2 Dreischmeier, Volker HF 48 46 50 43 187 15 1 14 4 145 332 3 Brammer, Ingo HF 50 48 49 33 180

Mehr

Studienordnung. Masterstudiengang Bauingenieurwesen

Studienordnung. Masterstudiengang Bauingenieurwesen Rechtsbereinigte Lesefassung der Studienordnung für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) (StudO-BIM) vom 31. Juli 2007 nach der 1. Änderungssatzung

Mehr

ORDNUNG ÜBER DIE ZULASSUNG UND DAS VERFAHREN ZUM EXTERNEN ERWERB DES HOCHSCHULABSCHLUSSES AN DER UNIVERSITÄT LEIPZIG

ORDNUNG ÜBER DIE ZULASSUNG UND DAS VERFAHREN ZUM EXTERNEN ERWERB DES HOCHSCHULABSCHLUSSES AN DER UNIVERSITÄT LEIPZIG UNIVERSITÄT LEIPZIG WISSENSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG UND FERNSTUDIUM ORDNUNG ÜBER DIE ZULASSUNG UND DAS VERFAHREN ZUM EXTERNEN ERWERB DES HOCHSCHULABSCHLUSSES AN DER UNIVERSITÄT LEIPZIG (EXTERNENORDNUNG)

Mehr

* In Klammern finden Sie einen Hinweis auf den jeweiligen Studienort Lemgo (LE), Detmold (DT), Höxter (HX) oder Warburg (WA)

* In Klammern finden Sie einen Hinweis auf den jeweiligen Studienort Lemgo (LE), Detmold (DT), Höxter (HX) oder Warburg (WA) Informationen für die Bewerbung um einen Studienplatz - 1. Fachsemester in den zulassungsbeschränkten (NC) Bachelor-Studiengängen zum Wintersemester 2013 / 2014 Architektur (DT)* Bauingenieurwesen (DT)*

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang Buchkunst/Grafik-Design an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Academy of Visual Arts StudO-BGD

Studienordnung für den Diplomstudiengang Buchkunst/Grafik-Design an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Academy of Visual Arts StudO-BGD Studienordnung für den Diplomstudiengang Buchkunst/Grafik-Design an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Academy of Visual Arts StudO-BGD vom 19. November 2009 in der Fassung vom 6. Juli 2011

Mehr

Bildungswissenschaften an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Bildungswissenschaften an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Facheinführung Bildungswissenschaften SoSe 15 Bildungswissenschaften an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Bachelor of Education (B.Ed.) Department 5: Wirtschaftspädagogik Facheinführung SoSe 15

Mehr

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Seite 1 Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Anlage zur Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation 1

Mehr

Bochum. rubitec, Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr Universität Bochum mbh

Bochum. rubitec, Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr Universität Bochum mbh Bochum rubitec, Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr Universität Bochum mbh Dezernat 3 KIT - Kommunikation, Innovation, Transfer Ruhr-Universität Bochum Herr Dr. Karl Grosse Stiepeler Str.

Mehr

FACHHOCHSCHULE HAMBURG Fachbereich Wirtschaft

FACHHOCHSCHULE HAMBURG Fachbereich Wirtschaft FACHHOCHSCHULE HAMBURG Fachbereich Wirtschaft Richtlinien für die Vorpraxis und das Hauptpraktikum im Studiengang Außenwirtschaft/Internationales Management an der Fachhochschule Hamburg (Stand Sommersemester

Mehr

Berufliche und Betriebliche Bildung

Berufliche und Betriebliche Bildung Berufliche und Betriebliche Bildung Bachelor/Master of Education (Berufsziel u.a. Lehramt an beruflichen Schulen) Die Studiengänge Berufliche und Betriebliche Bildung (BBB) vermitteln Ihnen vielfältige

Mehr

1 Zweck, Geltungsbereich

1 Zweck, Geltungsbereich Neubekanntmachung der Satzung der Technischen Universität Dortmund über die Erhebung von Studienbeiträgen, Hochschulabgaben und Hochschulgebühren vom 28. September 2006, zuletzt geändert durch die Vierte

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

S T U D I E N O R D N U N G

S T U D I E N O R D N U N G 1 S T U D I E N O R D N U N G für den berufsbegleitenden Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik (Fernstudium) an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Westsächsischen Hochschule Zwickau vom 20.03.2014

Mehr

Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen

Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen Beruflicher Erfolg hängt auch von einer guten und zielgerichteten Kommunikationsfähigkeit ab. Gerade im zusammenwachsenden Europa und auf globalen Märkten

Mehr

Handbuch der Verwaltung Band II Teil VIII - Studienangelegenheiten

Handbuch der Verwaltung Band II Teil VIII - Studienangelegenheiten Handbuch der Verwaltung Band II Teil VIII - Studienangelegenheiten Satzung zur Änderung der Immatrikulationsordnung der Westsächsischen Hochschule Zwickau vom 22.02.2010 Satzung zur Änderung der Immatrikulationsordnung

Mehr

Studienordnung. für den Diplomstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik. des FB 1 (Physik/Elektrotechnik) der Universität Bremen

Studienordnung. für den Diplomstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik. des FB 1 (Physik/Elektrotechnik) der Universität Bremen Der Rektor der Universität Bremen hat am 28.08.2001 gemäß 110 Abs. 4 Nr. 1 des Bremischen Hochschulgesetzes (BremHG) in der Fassung vom 20. Juli 1999 (Brem.GBl. 1999, S. 183) die Studienordnung für den

Mehr

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen M-419-3-2-000 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Materialwissenschaften der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg vom 05. Juli 2006 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen bachelor Überblick Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen bildet Absolvent(inn)en dazu aus, interdisziplinär an der Schnittstelle von Technik und Wirtschaft zu wirken. Der

Mehr

Dokumentation der Studien- und Prüfungsordnungen. Studienordnung Pädagogik im Nebenfach mit dem Abschluss Magister Artium (M.A.)

Dokumentation der Studien- und Prüfungsordnungen. Studienordnung Pädagogik im Nebenfach mit dem Abschluss Magister Artium (M.A.) Blatt: 1 Studienordnung (Satzung) der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende der Pädagogik im Nebenfach mit dem Abschluss Magister Artium (M.A.) 26. November

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule Technik und Wirtschaft STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Name: Vorname: Matrikel-Nr.: SPO-Version:

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen 1 Ordnung über den Zugang und die Zulassung für die konsekutiven Masterstudiengänge Energietechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Produktion und Logistik, Biomedizintechnik,

Mehr

university of applied sciences Architektur Bachelor of Engineering Fachbereich 01 Bau Campus Gießen

university of applied sciences Architektur Bachelor of Engineering Fachbereich 01 Bau Campus Gießen university of applied sciences Architektur Bachelor of Engineering Fachbereich 01 Bau Campus Gießen Architektur Der Bachelorstudiengang Architektur Architektinnen und Architekten entwerfen Räume, Gebäude

Mehr

Informationsblatt. Zugang beruflich qualifizierter Personen zum Universitätsstudium

Informationsblatt. Zugang beruflich qualifizierter Personen zum Universitätsstudium Informationsblatt Zugang beruflich qualifizierter Personen zum Universitätsstudium I. Allgemeines Rechtsgrundlage ist 65 Abs. 1 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 2003 (GVBl. S. 167) in Verbindung mit

Mehr

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Informatik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vom 18.

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Informatik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vom 18. 3172 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Informatik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vom 18. November 2011 Aufgrund der 2 Abs. 4, 49 Abs. 7, 64 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG 1 OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät Elektrotechnik Fakultät für Maschinenbau Studienordnung für den Studiengang Energietechnik vom 3. April 1996 2 Aufgrund des 11 Abs. 1 sowie der 77 Abs.

Mehr

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Studienordnung für den Weiterbildenden Studiengang Environmental Engineering and Management mit dem Abschluss Master of Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig Vom xx.xx. 2013 Aufgrund des Gesetzes über die Freiheit

Mehr

Präambel. 3 Verfahren zur Feststellung der studienbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung

Präambel. 3 Verfahren zur Feststellung der studienbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung Satzung zur Regelung des Zulassung und zur Feststellung der studienbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung für die Bachelor-Studiengänge "Communication Design", "Interior Design" und "Product Design"

Mehr

Die FH Erfurt - Kurzportrait

Die FH Erfurt - Kurzportrait Die FH Erfurt - Kurzportrait - Gründung am 01. Oktober 1991 in der Tradition langjähriger Erfurter Ingenieurausbildung mit zunächst 6 Fachbereichen (FB) (Architektur, Sozialwesen, Bauingenieurwesen, Gartenbau,

Mehr

S T U D I E N O R D N U N G für das Fach. Psychologie. (Nebenfach) mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (M.A.)

S T U D I E N O R D N U N G für das Fach. Psychologie. (Nebenfach) mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (M.A.) 1 S T U D I E N O R D N U N G für das Fach Psychologie (Nebenfach) mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (M.A.) an der Universität - Gesamthochschule Siegen Vom 13. Februar 2001 Aufgrund des 2

Mehr

am 24.09.2013 Campus Kammgarn STUDIUM & BERUF Vortragsreihe an der FH Kaiserslautern STUDIUM/AUSBILDUNG/BERUF Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank

am 24.09.2013 Campus Kammgarn STUDIUM & BERUF Vortragsreihe an der FH Kaiserslautern STUDIUM/AUSBILDUNG/BERUF Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank STUDIUM & BERUF Vortragsreihe an der STUDIUM/AUSBILDUNG/BERUF Einklinker DIN lang am 24.09.2013 Campus Kammgarn Logo ALLE VORTRÄGE IM ÜBERBLICK Vorträge ab 8:30 Uhr

Mehr

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Studizu Mechanical Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr