Informationsmanagement in Banken und Versicherungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationsmanagement in Banken und Versicherungen"

Transkript

1 Informationsmanagement in Banken und Versicherungen When information comes together, your world moves ahead.

2 Die Brücke zwischen Prozesseffizienz und Beratungsqualität schlagen Wettbewerbsvorteile durch Informationsmanagement Inhalt Die Brücke zwischen Prozesseffizienz und Beratungsqualität schlagen Seite 2-3 Finanzdienstleistungen sind Vertrauenssache Seite 4-5 Interview mit Kees van Rossem, ING-DiBa Seite 6-7 Anwenderbeispiele Quirin Bank und Bankhaus Metzler Seite 8-9 Basel II, Solvency II, MiFID EU-Direktiven und nationale Richtlinien stellen die Finanzbranche vor große Herausforderungen. Doch ist das alles nicht nur zusätzliche Bürokratie? Nicht unbedingt. Banken, Finanzdienstleister und Versicherungen sollten die Vorgaben als Katalysator für die Einführung effizienterer Prozesse nutzen. So haben sie die Chance, nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu schaffen und Kosten zu reduzieren. Effiziente Geschäftsprozesse schaffen die Basis für profitables Wachstum. Revisionssichere Geschäftsprozesse schaffen die Basis für gute Ratings und Planungssicherheit für das Unternehmen. Beides lässt sich parallel erreichen. Neben dem regulatorischen Aspekt hat beispielsweise die Europäische Richtlinie MiFID (Markets in Financial Instruments Directive), die zum 1. November 2007 umgesetzt werden muss, daher auch Vorteile für Finanzdienstleister: Sie bietet einen Ansatzpunkt, Prozesse zwischen Front und Back Office besser zu gestalten sowie Kampagnen im Marketing und CRM (Customer Relationship Management) zielgerichteter zu steuern. Denn im Vergleich zu anderen Branchen wie der Telekommunikation ist das Wissen über den Kunden und sein Kaufverhalten in Bezug auf Finanzdienstleistungen in der Branche bislang weniger stark entwickelt und findet sich auch noch nicht in dem Maße in der Produktentwicklung wieder. Hier steht die Finanzbranche vor der großen Herausforderung, massenmarktfähige Produkte einerseits und individuelle Beratung andererseits profitabel zu vermarkten. bearbeitungszeiten reduzieren Bezogen auf die Prozess-Steuerung zählt für Banken und Versicherungen die Bearbeitungszeit von Sachvorgängen zu den wichtigsten Kennzahlen. Ein höherer Automatisierungsgrad in den Prozessen wirkt sich beispielsweise in der Kreditvergabe direkt auf die Bearbeitungszeit und damit die Zahl der möglichen Vertragsabschlüsse pro Monat aus. Was sich bei der Kreditvergabe umsatzfördernd auswirkt, hilft beispielsweise bei den Erstattungsanträgen einer Krankenversicherung, die Verwaltungs-Prozesskosten zu reduzieren. Werden beispielsweise Erstattungsanträge digitalisiert, elektronisch signiert und anschließend rechtssicher archiviert, können Bearbeitungszeiten in manchen Fällen fast halbiert werden. Die Basis für solche durchgängig digital abgebildeten Geschäftsprozesse ist die Einführung von Enterprise-Content-Management-Lösungen. Sie 2

3 Effiziente Geschäftsprozesse schaffen die Basis für profitables Wachstum Hartmut Lüerßen bilden den Workflow innerhalb eines solchen Geschäftsprozesses, der zum großen Teil mit unstrukturierten Daten arbeitet, digital ab. In Verbindung mit einer angeschlossen Archivierungslösung auf Basis von Content Adressed Storage entsteht ein hochgradig automatisierter Prozess, der auch die rechtlichen Anforderungen an die Datenspeicherung erfüllt. Kein Wunder, dass die IT-Verantwortlichen in der Finanzbranche kontinuierlich neue Technologien daraufhin untersuchen, wie sie die Prozess-Effizienz weiter steigern können. Die Chancen zur Steigerung des Automatisierungsgrades sind enorm. Und das obwohl die IT bei Banken und Versicherungen das Herzstück des Unternehmens darstellt, ähnlich wie in der Produktion in der Fertigungsindustrie. Trotzdem existieren in vielen Geschäftsprozessen noch Medienbrüche. Auswertungen und Reporting erfolgt punktuell und isoliert mit hohem manuellen Aufwand auf Excel-Basis. prozesse durchgängig gestalten Zwar haben viele Unternehmen im Rahmen einer besseren Kundenorientierung bereits begonnen, Customer- Relationship-Management-Lösungen einzuführen. Das ist gut und sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. Um den vollen Umfang der möglichen Prozess-Verbesserungen ausschöpfen zu können, müssen jedoch die so genannten Frontoffice- und Backoffice-Prozesse miteinander verbunden werden. Volle Durchgängigkeit wird dabei erreicht, wenn auch die technologische Infrastruktur in die Konzeption mit einbezogen wird. Dieser Ansatz, die Prozess-Sicht mit der Sicht auf den Lebenszyklus der Information zu verbinden, steht bei Information Lifecycle Management im Fokus. In der Praxis lassen sich so einerseits die Prozesse effizienter gestalten. Andererseits lassen sich die hohen Kosten für die Datenspeicherung beispielsweise durch automatisierte Verlagerung von Daten auf unterschiedlich teure Storage- Ebenen deutlich reduzieren. Das Bindeglied für die Integration von Information Lifecycle Management mit den Geschäftsprozessen sind dabei die Enterprise-Content-Management-Lösungen, die von den befragten Unternehmen zunehmend eingesetzt werden. Mit diesen Lösungen, für die inzwischen branchenspezifische Templates entwickelt werden, kommen die Unternehmen dem Ziel deutlich näher, die Daten nur einmal anzufassen und in der Folge automatisiert zu verwalten. kostensenkung durch ilm Den vorherrschenden Trend bestätigt auch eine aktuelle Management-Befragung großer Unternehmen zum Thema Bedeutung von Information Lifecycle Management für den Wertbeitrag der IT. Die Lünendonk-Studie, die im Auftrag von EMC Deutschland durchgeführt wurde, zeigt, dass Unternehmen heute beispielsweise Projekte im Zusammenhang mit Information Lifecycle Management unter dem Blickwinkel der Kostenreduzierung, der besseren Erfüllung der gesetzlichen und regulatorischen Vorschriften oder eine bessere Unterstützung der Geschäftsprozesse starten. Autor: Hartmut Lüerßen, Lündendonk GmbH 3

4 Finanzdienstleistungen sind Vertrauenssache Effizientes Risiko-Management zahlt sich aus Nur wenige Banken erfassen die Möglichkeiten der Kosteneinsparungen und Performance-Steigerungen, die durch ein ganzheitliches Risikomanagement erzielt werden können, das Prozesse und das Datenmanagement für Risiko-Governance und -steuerung zentralisiert. Gartner Group, Juni 2007 Es gibt Szenarien, die sind ein Albtraum für jeden Sicherheitsbeauftragten. In England beispielsweise hat der Verlust zweier CDs mit vertraulichen Daten wie Adressen, Versicherungsnummern und Bankverbindungen von mehreren Millionen Kindergeldempfängern Ende 2007 neben Kopfschütteln, Schadenfreude und Unverständnis auch für die erste Krise der damals frisch inthronisierten Regierung Brown gesorgt. Zudem haben Umfragen zufolge Fahrgäste in nur einem halben Jahr sage und schreibe Mobiltelefone, Handhelds, Notebooks und 900 USB-Sticks in Londoner Taxis liegen lassen. Auf einer Vielzahl dieser Geräte und auf den verloren gegangenen CDs befanden sich vertrauliche, unternehmenskritische und interne Informationen. Diese können für die Unternehmen genauso wie für die Kindergeldempfänger einen erheblichen Schaden anrichten, wenn sie in falsche Hände geraten. Speziell, wenn es um Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsbranche geht, reagieren Kunden auf Meldungen wie diese sehr sensibel. Denn Finanzdienstleistungen sind Vertrauenssache. Die Kunden erwarten von den Instituten, dass Informationen und persönliche Daten, die sie ihrer Bank oder Versicherung zur Verfügung stellen, vertraulich behandelt und sicher vorgehalten werden. Finanzdienstleister arbeiten heute global und sind dabei vom dynamischen Zugriff auf diese Informationen abhängig. Die Menge der digitalen Daten nimmt jedoch ständig zu, häufig verlassen Daten zudem über Laptops, USB-Sticks, PDAs oder per nicht nur im Taxi den Bereich der gesicherten Informationsinfrastruktur und werden von verschiedenen internen und externen Nutzern verarbeitet. Nicht nur in diesem Zusammenhang birgt der Umgang mit Informationen Risiken. Auch innerhalb des Unternehmens müssen geschäftskritische Daten so vorgehalten werden, dass sie gegen gewollten oder ungewollten Missbrauch, Verlust oder Beschädigung geschützt sind. Zudem müssen die Unternehmen gewährleisten, dass die Compliance-Richtlinien eingehalten werden. verfügbarkeit ohne sicherheit ist wertlos In Zeiten von Internet und Online-Banking müssen die Angebote und Dienstleistungen von Finanzunternehmen rund um die Uhr verfügbar sein. Neben den Kunden greifen auch Mitarbeiter immer häufiger von unterwegs oder von zu Hau- 4

5 se auf Unternehmensdaten zu. Mindestens genauso wichtig wie die Verfügbarkeit ist jedoch die Sicherheit dieses Zugriffs. Da in Unternehmensnetzwerken gespeicherte Informationen zu den wichtigsten Ressourcen einer Firma zählen, muss gewährleistet sein, dass nur Berechtigte Zugriff auf diese Informationen haben. Die Nutzung statischer Passwörter ist in diesem Zusammenhang nicht mehr ratsam. Abhilfe schaffen jedoch Lösungen wie eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, die eine wesentlich sicherere Benutzer-Authentifizierung ermöglichen. Für den Remote- und internen Zugriff werden die Identitäten von Personen überprüft, bevor diese auf Ihre IT-Ressourcen zugreifen können. Dies bietet mehr Flexibilität bei der Wahl des Arbeitsorts und unterstützt bei Ausfällen die Weiterführung der Geschäftsprozesse. compliance leicht gemacht Finanzdienstleister in aller Welt sind für die Zuverlässigkeit ihrer Sicherheitssysteme und die Gesetzeskonformität ihrer Audit-Daten verantwortlich. Die Infrastrukturen und Betriebsabläufe der meisten Institute sind jedoch komplex und in hohem Maße verteilt, so dass die Protokollierung eine große Herausforderung darstellt. Der Druck, die Compliance mit internen und externen Bestimmungen nachzuweisen, kann zur Blockierung und Komplizierung geschäftlicher Abläufe führen und damit die Betriebskosten in die Höhe treiben. Laut Gesetz müssen bestimmte Anwendungs- und Audit-Daten über lange Zeiträume aufbewahrt werden. Mithilfe einer Informationsmanagement- Plattform können Event-Daten in nutzbare Compliance- und Sicherheitsinformationen transformiert werden. Ein Sicherheitsinformations- und Ereignismanagement ist für Firmen mit einer unternehmenskritischen IT-Infrastruktur und Compliance-Auflagen daher unentbehrlich geworden. vertrauen der kunden ist essenziell Kunden erwarten, dass ihre persönlichen Daten sicher sind und vertraulich behandelt werden. Für Verfehlungen wie die eingangs genannten haben sie daher mit Recht nur sehr wenig Verständnis. Gleichzeitig schätzen Kunden die Einfachheit von Online-Self Services, fürchten aber auch die Sicherheitsrisiken, die bei Transaktionen über das Internet bestehen. Zudem schreiben Aufsichtsbehörden strenge Sicherheitsmaßnahmen für Finanzinstitute vor, die Online-Transaktionen wie Online-, Telefon- und Multi-Channel-Banking anbieten. Daher ist es für Finanzdienstleister essenziell, die Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit Ihrer Online-Kanäle sicherzustellen. Sie können dies beispielsweise durch den Einsatz von Betrugserkennungs- und Managementlösungen schaffen, die über risikobasierte Authentifizierung für Online und Telefon, Online-Authentifizierung zwischen Standort und Nutzer, Transaktionsüberwachung, Transaktionssignierung und Anti-Phishing-/Anti-Pharming-Services verfügen. 5

6 Wir müssen Finanzgeschäfte einfach machen Interview mit Kees van Rossem, CIO der ING-DiBa Die ING-DiBa hat im Jahr 2006 ihre Stellung als größte Direktbank Europas und eine der führenden Privatkundenbanken Deutschlands behauptet und ausgebaut. Natürlich ist die ING-DiBa als Bank ohne Filialnetz auf eine hocheffiziente und sichere IT-Infrastruktur angewiesen. Dabei muss die Schnittstelle zum Kunden so einfach zu bedienen sein, dass er ohne Hilfe zurecht kommt. Was das für die IT bedeutet und welche besonderen Herausforderungen damit verbunden sind, darüber gibt Kees van Rossem, CIO der ING-DiBa, Auskunft. zusammengeführt. Diese basiert auf dem Direct Gateway von IBM mit einem Web-basierten Frontend. Unsere Mitarbeiter können damit erheblich schneller Kundenanrufe bearbeiten. Sie können nun über Reiter den Dialog aufrufen, den sie gerade benötigen. Noch während eines Anrufs können wir eine automatische Analyse durchführen und einen personalisierten Vorschlag erstellen, welches Produkt dem Kunden zusätzlich angeboten werden kann. Und es ist natürlich auch viel einfacher geworden, neue Mitarbeiter einzuarbeiten. Herr van Rossem, die ING-DiBa unterhält kein eigenes Filialnetz. Was müssen Sie tun, damit der Kunde sich bei Ihnen wohlfühlt? Finanzgeschäfte sind nicht einfach deshalb müssen wir Systeme entwickeln, die für unsere Kunden einfach zu bedienen sind. Wir müssen einen optimalen Informationsfluss für die Kunden gestalten. Wenn Sie einen Antrag stellen, wollen Sie sofort eine Antwort. Um das zu gewährleisten, müssen wir dafür sorgen, dass die Prozesse und die dahinter stehenden Systeme immer verfügbar sind. Wie sieht das im konkreten Fall aus beispielsweise im Callcenter? Wie unterstützen Sie durch die IT ein gutes Customer Relationship Management? Für das operationelle CRM im Callcenter haben wir eine eigenständige Lösung mit dem Namen Calimero entwickelt. Wir haben damit 15 separate Lösungen abgelöst und auf einer Plattform über den Zeitraum von drei Jahren Welche Konzepte und Strategien nutzen Sie, um ihre Prozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen? Die Themen der Zukunft sind auch schon die Themen von heute: so effizient wie möglich zu produzieren. Nehmen Sie das Beispiel unserer Baufinanzierungslösung OptImmo: Das haben wir auf Basis einer SOA-Lösung gebaut. Welchen Einfluss haben nationale und internationale Richtlinien für die Finanzbranche auf die Gestaltung ihrer Infrastruktur? Die EU-Richtlinien sind gut für die Kunden aber auch ziemlich teuer für die Banken. Es gibt Vorgaben für den Überweisungsverkehr, es gibt MiFID (Markets in Financial Instruments Directive, deutsch: Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente), es gibt andere Richtlinien. Die sind teuer. Im Rahmen von MiFID mussten wir beispielsweise eine Reihe von Anforderungen umsetzen: So bieten wir im 6

7 Bereich Wertpapierhandel die vorgeschriebene Best Exe- einen riesigen Teil der Kosten der Bank aus. Wir müssen cution an. Jeder Kunde bekommt bei einer Kursabfrage kontinuierlich Vorschläge machen, wie die Kosten gesenkt alle Kurse von allen Börsenplätzen angezeigt, inklusive der und die Unterstützung des Kundenservice verbessert wer- außerbörslichen Handelsplätze. Rund 30 Prozent unserer den können. Kunden nutzen diese außerbörslichen Handelsplätze und sparen damit erhebliche Kosten. Außerdem haben wir ein Verfahren entwickelt, mit dem wir die Erfahrung von Kunden mit Wertpapiergeschäften bewerten und ihnen signalisieren, wenn sie ein höheres Risiko als üblich eingehen. Was heißt das im Hinblick auf die Informationstechnologie? Was sehen sie an Herausforderungen, um die Veränderungen auf der Kundenseite und die neuen Services, die sie planen, umzusetzen? Wir suchen immer nach Wegen, unseren Service so Wie funktioniert das? dicht beim Kunden wie möglichen zu gestalten. Wir haben Wir mussten zunächst die gesamte Datenbank durch- das Ziel, unsere IT-Kosten per Retail Balances immer wei- suchen, alle Tranksaktionen eines Kunden hinsichtlich des ter zu senken, damit wir dem Kunden noch bessere Kondi- Sicherheitsrisikos bewerten und ein Profil erstellen, das tionen bieten können. Ich denke dabei beispielsweise an bei zukünftigen Transaktionen benutzt wird. Damit können Hardware-Konsolidierung, an weniger Server. Damit kön- wir beurteilen, ob er etwas macht, was er schon öfters ge- nen wir Strom sparen und die Administrationskosten für tan hat, oder ob er etwas völlig neues tut. Wenn das der die IT senken. Ich steuere persönlich jedes Budget, damit Fall ist, dann fragen wir: Sind Sie sicher, dass Sie das das weiter geht. Und deshalb sind wir auch nicht einfach machen wollen? Und wenn der Kunde sagt: Ja, ich bin für unsere Lieferanten. Die IT-Kosten pro Retail-Balance sicher, dann geht es weiter. müssen immer niedriger werden. Hat sich die Rolle des CIOs verändert in den letzten Jahren? Gibt es besondere Fähigkeiten, die heute mehr im Vordergrund stehen als früher? Die wichtigsten Eigenschaften für einen CIO sind Loya- lität, Vertrauen und konsequente Delegation. Darüber hinaus gibt es noch ein weiteres sehr wichtiges Thema: Der CIO ist mit dafür verantwortlich, den höchsten Kundenservice zu niedrigsten Kosten zu gewährleisten. Die IT macht 7

8 Bankhaus Metzler Bearbeitungszeiten reduzieren mit papierlosen Prozessen Uns erreichen im Durchschnitt pro Tag rund Dokumente, die wir möglichst effizient bearbeiten und den weiterverarbeitenden Systemen zuleiten. Seit der Implementierung der EMC-Lösung konnten wir den Aufwand bei der Dokumentenbearbeitung um rund 40 Prozent reduzieren. Nils Bräunlich, Projektmanager beim Bankhaus Metzler Das 1674 gegründete Frankfurter Bankhaus Metzler ist die älteste deutsche Privatbank im ununterbrochenen Familienbesitz. Mit Niederlassungen in der ganzen Welt und 700 Mitarbeitern bietet Metzler alle Dienstleistungen einer internationalen Investmentund Vermögensverwaltungsbank. Um Anfragen und Anträge von Kunden effizienter erfassen und schneller an die zuständigen Sachbearbeiter leiten zu können sowie die Fehleranfälligkeit bei der Posteingangsbearbeitung zu minimieren, setzt das Unternehmen auf eine papierlose Dokumentenbearbeitung. Eine Kombination aus Capturing und automatischer Klassifizierung von eingehenden Dokumenten ermöglicht die schnellere und fehlerfreie Erfassung aller eingehenden Postsendungen und Anträge. Mit Erkennungsraten von bis zu 80 Prozent profitiert das Bankhaus insbesondere bei der Bearbeitung von qualitativ schlechten Einsendungen, wie beispielsweise per Fax gesendete Kontoeröffnungs- und Depotanträge. Die speziell für Unternehmen im Finanzdienstleistungsbereich entwickelte Lösung beschleunigt die Bearbeitung von bankenspezifischen Transaktionen und verbessert die Einhaltung von Compliance-Vorschriften. Bereits seit 2001 nutzt das Bankhaus Metzler zur Posteingangsbearbeitung Systeme von EMC Captiva. Ausschlaggebend für die Migration auf die neue EMC-Lösung waren das stark verbesserte Dokumenten-Routing sowie die einfachere Bedienbarkeit. Dies trägt dazu bei, dass Anfragen und Anträge von Kunden schneller an die zuständigen Sachbearbeiter geleitet und schneller bearbeitet werden können. Ein weiterer Vorteil der neuen Lösung ist die einfache Installation. 8

9 quirin bank Einfache Sicherheit Als Newcomer in der deutschen Bankenszene lag der quirin bank daran, von Anfang an Maßstäbe bezüglich der Sicherheit beim Online-Banking zu setzen. Konventionelle Sicherheitslösungen auf PIN- und TAN-Basis überzeugten daher nicht. Andererseits erwiesen sich Systeme am anderen Ende der Sicherheitsskala als zu komplex für den Konsumenten. Gesucht wurde vielmehr eine Lösung, die sicher und gleichzeitig für den Kunden einfach zu benutzen ist. Im Test überzeugte eine Zwei-Faktor-Authentifizierungslösung mit einem Token, der im Minutentakt einen neuen Code generiert. Die Kombination aus der Benutzer-PIN (etwas, das der Benutzer kennt) und dem richtigen Token-Code (etwas, das der Benutzer besitzt) gilt als sicherer Nachweis für die Benutzeridentität. Damit sind umständliche TAN-Listen und Passwort-Spickzettel überflüssig, trotzdem ist die Bedienung für den Kunden denkbar einfach. Die quirin bank profitiert zudem von einer Lösung, die sich unkompliziert installieren und warten lässt und kurzfristig in Betrieb genommen werden konnte. Mithilfe des Systems können unsere Kunden ihre Bankgeschäfte sicher und flexibel abwickeln, kommentiert Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der quirin bank. Mittlerweile genießt die Lösung große Akzeptanz sowohl bei den Finanzberatern als auch bei den Kunden der quirin bank. Die guten Erfahrungen will die Bank nun auch für ihr Geschäft als BPO-Dienstleister (Business Process Outsourcing) nutzen. Dabei werden auch die Geschäftspartner mit der Zwei-Faktor-Authentifizierungslösung ausgestattet. Die quirin bank bietet ihren Kunden sicheres, innovatives Online- Banking. Dinge wie zum Beispiel TAN-Listen sind bei der quirin bank ganz einfach überflüssig. Das RSA- System befähigt unsere Kunden, ihre Bankgeschäfte sicher und flexibel abzuwickeln. Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der quirin bank 9

10 EMC Deutschland GmbH Am Kronberger Hang 2a D Schwalbach/Taunus T: / oder Kontakt Othmar Tietz, District Sales Manager Finance Stephan Nendza, Client Solutions Director EMC 2, EMC and where information lives are registered trademarks of EMC Corporation. All other trademarks used herein are the property of their respective owners. Copyright 2008 EMC Corporation. All rights reserved. Published in the USA. 05/08 EMC Perspective HXXXX

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement Ihre Informationen in guten Händen. Mit Sicherheit. 4444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444 Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Mehr

Brainloop für Banken. Compliance Management für Dokumente und Informationen

Brainloop für Banken. Compliance Management für Dokumente und Informationen Brainloop für Banken Compliance Management für Dokumente und Informationen Banken gehen auf Nummer sicher Banken unterliegen hohen regulatorischen Anforderungen. Darum ist der bewusste Umgang mit vertraulichen

Mehr

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Wichtige Technologietrends Schutz der Daten (vor Diebstahl und fahrlässiger Gefährdung) ist für die Einhaltung von Vorschriften und

Mehr

Process INQuiries Management System. Schnelle Klärung von Nachfragen und Reklamationen im Zahlungsverkehr

Process INQuiries Management System. Schnelle Klärung von Nachfragen und Reklamationen im Zahlungsverkehr Process INQuiries Management System Schnelle Klärung von Nachfragen und Reklamationen im Zahlungsverkehr Kostenreduzierung Effizienzsteigerung Kundenzufriedenheit Risikominimierung Ertragssteigerung Reduktion

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

HypoVereinsbank reduziert Prozesszeiten und -kosten beim Weisungsmanagement

HypoVereinsbank reduziert Prozesszeiten und -kosten beim Weisungsmanagement HypoVereinsbank reduziert Prozesszeiten und -kosten beim Weisungsmanagement Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG München, Deutschland www.hvb.de Branche: Finanzdienstleistungen Umsatz: 3,035 Mrd. Euro (Operatives

Mehr

Canon Business Services

Canon Business Services Canon Business Services Transforming Your Business Canon Business Services Die neue Dynamik des Kundenverhaltens führt zu Veränderungen in den Arbeitsweisen von Unternehmen und damit verändern sich auch

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen Erfassung, Analyse und Migration von Excel- und AccessAnwendungen als User-Selfservice. Sind Ihre Excel- und Access- Anwendungen ein

Mehr

Bring Your Own Device

Bring Your Own Device Bring Your Own Device Was Sie über die Sicherung mobiler Geräte wissen sollten Roman Schlenker Senior Sales Engineer 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones & Tablets erweitern einen Arbeitstag um bis zu

Mehr

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract IT & Recht - Wien - 08. März 2011 Vertragsmanagement Spider Volker Diedrich Senior Business Consultant 1 1989-2010 brainwaregroup Themen Risikomanagement und Compliance- Anforderungen im Vertragsmanagement

Mehr

inxire Enterprise Content Management White Paper

inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management Einleitung Die Informationstechnologie spielt eine zentrale Rolle für den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT.

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. DIE AUDIENCE ENGAGEMENT PLATTFORM: MARKETING AUTOMATION DER NEUSTEN GENERATION. Selligent ermöglicht durch Marketingautomatisierung

Mehr

INFORMATIONEN NEUARTIG BETRACHTEN AKTEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT: GEWUSST WIE - VON ANFANG AN AUFBEWAHRUNGSPLÄNE FÜR AKTEN: GRUNDLAGEN

INFORMATIONEN NEUARTIG BETRACHTEN AKTEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT: GEWUSST WIE - VON ANFANG AN AUFBEWAHRUNGSPLÄNE FÜR AKTEN: GRUNDLAGEN INFORMATIONEN NEUARTIG BETRACHTEN AKTEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT: GEWUSST WIE - VON ANFANG AN AUFBEWAHRUNGSPLÄNE FÜR AKTEN: GRUNDLAGEN EINFÜHRUNG KURZE EINFÜHRUNG IN DIE ERSTELLUNG UND VERWALTUNG VON

Mehr

digital business solution Scannen und Klassifizieren

digital business solution Scannen und Klassifizieren digital business solution Scannen und Klassifizieren 1 Das digitale Erfassen und automatische Auslesen von Papierdokumenten beschleunigen die Geschäftsprozesse, verkürzen Durchlaufzeiten und unterstützen

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance IT-Governance Standards und ihr optimaler Einsatz bei der Implementierung von IT-Governance Stand Mai 2009 Disclaimer Die Inhalte der folgenden Seiten wurden von Severn mit größter Sorgfalt angefertigt.

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

G Data Small Business Security Studie 2012. Wie gehen kleinere Unternehmen mit IT-Sicherheit um? G Data. Security Made in Germany

G Data Small Business Security Studie 2012. Wie gehen kleinere Unternehmen mit IT-Sicherheit um? G Data. Security Made in Germany G Data Small Business Security Studie 2012 Wie gehen kleinere Unternehmen mit IT-Sicherheit um? G Data. Security Made in Germany IT-Security ist für kleinere Firmen zu einer zentralen Herausforderung geworden,

Mehr

Cloud Computing Leitstand: Risiko- und Sicherheits-Management für virtualisierte IT-Infrastrukturen

Cloud Computing Leitstand: Risiko- und Sicherheits-Management für virtualisierte IT-Infrastrukturen 1 Cloud Computing Leitstand: Risiko- und Sicherheits-Management für virtualisierte IT-Infrastrukturen Führungskräfte Forum Berlin, den 18.10.2011 Thomas Köhler Leiter Public Sector, RSA Thomas.Koehler@rsa.com

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 Beschwerden allgemein Beschwerden können in vielen verschiedenen Bereichen auftreten

Mehr

PINQ. Process INQuiries Management System. Ready for SWIFTNet Exceptions and Investigations

PINQ. Process INQuiries Management System. Ready for SWIFTNet Exceptions and Investigations PINQ Process INQuiries Management System Ready for SWIFTNet Exceptions and Investigations Kostenreduzierung Effizienzsteigerung Kundenzufriedenheit Risikominimierung Ertragssteigerung Reduktion von Prozesskosten

Mehr

Experts in Finance Solutions

Experts in Finance Solutions Experts in Finance Solutions Industriell entwickelt. Softwareprojekte effizient umsetzen. Viele Unternehmen setzen über Jahre gewachsene Applikationen ein. Mit der Zeit genügen diese jedoch häufig nicht

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement make connections share ideas be inspired Bessere Daten durch Stammdatenmanagement Mit SAS MDM, bessere Stammdaten für operativen Systeme make connections share ideas be inspired Overview Mit SAS MDM bessere

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

ELO ECM Suite 10 - Highlights

ELO ECM Suite 10 - Highlights Enterprise-Content-Management 1 ELO ECM Suite 10 - Highlights Digitalen Vorsprung erleben ELO ECM Suite 10 ELO ECM Suite 10 Digitalen Vorsprung erleben. Mit der ELO ECM Suite 10 erhalten Sie unser Komplettpaket

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld

IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld 11. November 2014 Jan Hickisch, Unify VP Global Solution Marketing (@JHickischBiz) IT und NW2W treiben Veränderungen in

Mehr

ELO ECM Suite 10 - Highlights

ELO ECM Suite 10 - Highlights Enterprise-Content-Management 1 ELO ECM Suite 10 - Highlights Digitalen Vorsprung erleben ELO ECM Suite 10 ELO ECM Suite 10 Digitalen Vorsprung erleben. Mit der ELO ECM Suite 10 erhalten Sie unser Komplettpaket

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: FrontRange IDC Market Brief-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Die Cloud als Herausforderung frontrange Fallstudie: Inventx Informationen zum Unternehmen Inventx ist ein Schweizer

Mehr

Ihr Systemhaus für Kommunikation, Sicherheit und IT

Ihr Systemhaus für Kommunikation, Sicherheit und IT Ihr Systemhaus für Kommunikation, Sicherheit und IT Archivierung und und Dokumentenmanagement Mit sc_cube Zeit und Geld sparen Jüngster Lieferant von von SEC-COM ist ist das das Unternehmen sc sc synergy

Mehr

Managed File Transfer in der Kunststoffverarbeitenden Industrie

Managed File Transfer in der Kunststoffverarbeitenden Industrie Managed File Transfer in der Kunststoffverarbeitenden Industrie Sichere Alternativen zu FTP, ISDN und E-Mail Verzahnung von Büro- und Produktionsumgebung Verschlüsselter Dateitransfer in der Fertigung

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

PRAXISLEITFADEN DATENSICHERHEIT UND DATENSCHUTZ EINE GEFAHR, DIE MAN KENNT, IST KEINE GEFAHR MEHR.

PRAXISLEITFADEN DATENSICHERHEIT UND DATENSCHUTZ EINE GEFAHR, DIE MAN KENNT, IST KEINE GEFAHR MEHR. PRAXISLEITFADEN DATENSICHERHEIT UND DATENSCHUTZ EINE GEFAHR, DIE MAN KENNT, IST KEINE GEFAHR MEHR. Hans Joachim von Zieten DATEN DAS WICHTIGSTE GUT Daten und Informationen sind ein wichtiges, ja sogar

Mehr

BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN

BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN BITMARCK Kundentag, Essen 4. November 2015 Martin C. Neuenhahn, Business Consultant 2015 Software

Mehr

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum

Mehr

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil NIELSEN+PARTNER Firmenprofil 2014 Agenda > NIELSEN+PARTNER im Überblick Zahlen und Fakten / Management Zielgruppen / Branchen Referenzen Services Warum N+P? 2 N+P im Überblick Zahlen und Fakten / Management

Mehr

Die d.velop AG. Herzlich Willkommen Auto. Eingangsrechnungsverarbeitung Zeit ist Geld Arbeiten ohne Papier. Anbieter von integralen Lösungen für

Die d.velop AG. Herzlich Willkommen Auto. Eingangsrechnungsverarbeitung Zeit ist Geld Arbeiten ohne Papier. Anbieter von integralen Lösungen für Herzlich Willkommen Auto. Eingangsrechnungsverarbeitung Zeit ist Geld Arbeiten ohne Papier 1 Silke Nixdorf MSP Medien Systempartner GmbH & Co.KG Eingangsrechnungsverarbeitung Die d.velop AG Anbieter von

Mehr

Nevis Sichere Web-Interaktion

Nevis Sichere Web-Interaktion Nevis Sichere Web-Interaktion Enterprise Security: Wachsende Gefahren und Anforderungen Moderne Unternehmen sehen sich immer neuen Gefahren durch Online- und In-House-Angriffe ausgesetzt. Gleichzeitig

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM VERGESSEN SIE DAS ALTE ARCHIV ...IHR NEUES ARCHIV KANN MEHR! EINFACH, KOSTENGUNSTIG, SICHER UND RECHTSKONFORM Die Menge der im Unternehmen

Mehr

Information Governance Ergebnisse einer Marktbefragung zum Status Quo und Trends. Dr. Wolfgang Martin Analyst

Information Governance Ergebnisse einer Marktbefragung zum Status Quo und Trends. Dr. Wolfgang Martin Analyst Information Governance Ergebnisse einer Marktbefragung zum Status Quo und Trends Dr. Wolfgang Martin Analyst Governance Begriffsbestimmung Governance bezeichnet die verantwortungsvolle, nachhaltige und

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Besserer Einblick in Geschäftsabläufe Business Intelligence ist die Integration von Strategien, Prozessen und Technologien,

Mehr

Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware

Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware DAS GANZE LEBEN HÖREN Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware Wir wollten nicht alles

Mehr

IT-Revision als Chance für das IT- Management

IT-Revision als Chance für das IT- Management IT-Revision als Chance für das IT-Management IT-Revision als Chance für das IT- Management Speakers Corners Finance Forum 2008 4./5. November 2008 Referat 29922 Stand 2.07 Die Frage lautet Wenn die IT

Mehr

digital business solution Eingangspostverarbeitung

digital business solution Eingangspostverarbeitung digital business solution Eingangspostverarbeitung 1 Durch die digitale Bearbeitung und automatisierte Verteilung der Eingangspost lassen sich Liege- und Transportzeiten verringern, die Bearbeitung wird

Mehr

digital business solution SharePoint SAP Integration

digital business solution SharePoint SAP Integration digital business solution SharePoint SAP Integration 1 So geht s. SAP ist das bekannteste und verbreitetste ERP-System und Rückgrat für die Abwicklung Ihres täglichen Kerngeschäfts. Microsoft SharePoint

Mehr

SMS im Finanzwesen. Broschüre

SMS im Finanzwesen. Broschüre SMS im Finanzwesen Broschüre Warum SMS? Besonders im Finanzwesen sind Sicherheit, Zuverlässigkeit und Vertrauen von hoher Bedeutung. SMS sind ein hilfreiches Instrument, um Kunden genau diese Werte zu

Mehr

ATM/Kiosk Management Server Management Fallstudie Mobile Device Management Retail Management

ATM/Kiosk Management Server Management Fallstudie Mobile Device Management Retail Management ATM/Kiosk Management Server Management Fallstudie Mobile Device Management Retail Management Fallstudie Server-Management am Beispiel eines europäischen Versicherers Komplexes Server-Management im heterogenen

Mehr

RISIKO- ORIENTIERTES IAM. Erfahren. Zuverlässig. Innovativ.

RISIKO- ORIENTIERTES IAM. Erfahren. Zuverlässig. Innovativ. RISIKO- ORIENTIERTES IAM. Erfahren. Zuverlässig. Innovativ. RISIKOORIENTIERTES IAM. ERFAHREN 20+ Jahre IAM ZUVERLÄSSIG Leistungsstarkes Provisioning INNOVATIV Risikozentrierte Governance 50 % der größten

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL ist ein Managementsystem zum Verwalten digitaler Identitäten mit Einmalpasswörtern und Zertifikatstechnologie. wurde speziell für Standard-Microsoft-Umgebungen

Mehr

Operational Big Data effektiv nutzen TIBCO LogLogic. Martin Ulmer, Tibco LogLogic Deutschland

Operational Big Data effektiv nutzen TIBCO LogLogic. Martin Ulmer, Tibco LogLogic Deutschland Operational Big Data effektiv nutzen TIBCO LogLogic Martin Ulmer, Tibco LogLogic Deutschland LOGS HINTERLASSEN SPUREN? Wer hat wann was gemacht Halten wir interne und externe IT Richtlinien ein Ist die

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Windream Exchange Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Facts: Zugriff auf E-Mails sowohl aus Microsoft Outlook als auch aus Windream Komfortable Recherche und Verwaltung

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Dunkel Mail Security

Dunkel Mail Security Dunkel Mail Security email-sicherheit auf die stressfreie Art Unser Service verhindert wie ein externer Schutzschild, dass Spam, Viren und andere Bedrohungen mit der email in Ihr Unternehmen gelangen und

Mehr

Dokumente und Informationen optimal steuern mit OS ECM 25.09.2009

Dokumente und Informationen optimal steuern mit OS ECM 25.09.2009 Dokumente und Informationen optimal steuern mit OS ECM Jörn Borgstädt 39 Jahre alt Studium der deutschen und französischen Sprache an der Westf. Wilhelms Universität Münster seit 1999 als Informatik-Kaufmann

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet

Mehr

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB Stephan Dohmen Industry Manager Financial Services Microsoft Deutschland GmbH sdohmen@microsoft.com / +49 89 3176-3191

Mehr

Ihr Partner für eine ganzheitliche Vermögensbetrachtung

Ihr Partner für eine ganzheitliche Vermögensbetrachtung Ihr Partner für eine ganzheitliche Vermögensbetrachtung C o n s a l t i s G r u p p e : B ü r o L i e c h t e n s t e i n, L a n d s t r a s s e 5 1, 9 4 9 0 V a d u z B ü r o D e u t s c h l a n d, K

Mehr

Raum für die Zukunft.

Raum für die Zukunft. Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbh Raum für die Zukunft. nscale for SAP und advice IT Service Provider zur revisionssicheren Archivierung Über die BGW Die BGW ist der größte Immobilien

Mehr

Zugriff auf Unternehmensdaten über Mobilgeräte

Zugriff auf Unternehmensdaten über Mobilgeräte 1 Mobility meets IT Service Management 26. April 2012 in Frankfurt Zugriff auf Unternehmensdaten über Mobilgeräte Notwendigkeit und Risiken Ergebnisse einer europaweiten Anwenderstudie Norbert Pongratz,

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

Herzlich willkommen zum Webinar. Kundendatenpflege leicht gemacht

Herzlich willkommen zum Webinar. Kundendatenpflege leicht gemacht Herzlich willkommen zum Webinar Kundendatenpflege leicht gemacht 1 Eric Beuchel Fa. Eric Beuchel e.k. Sitz Mötzingen / Nagold Gründung 1994 www.beuchel-online.de 2 Über mich 3 Das Unternehmen 4 Was ist

Mehr

Smart Advisory Emotionale Kundenberatung auf das Wesentliche fokussiert

Smart Advisory Emotionale Kundenberatung auf das Wesentliche fokussiert Smart Advisory Emotionale Kundenberatung auf das Wesentliche fokussiert SWISS CRM FORUM 2013 Christian Palm Swisscom (Schweiz) AG Next Generation Customer Dialogue Solutions 2 Smart Interaction Simple

Mehr

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen Open Source professionell einsetzen 1 Mein Background Ich bin überzeugt von Open Source. Ich verwende fast nur Open Source privat und beruflich. Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Linux und Open Source.

Mehr

Rechtssichere E-Mail-Archivierung

Rechtssichere E-Mail-Archivierung Rechtssichere E-Mail-Archivierung Rechtliche Sicherheit für Ihr Unternehmen Geltende rechtliche Anforderungen zwingen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, E-Mails über viele Jahre hinweg

Mehr

ebook Wer nicht archiviert, ist selber schuld!

ebook Wer nicht archiviert, ist selber schuld! ebook Wer nicht archiviert, ist selber schuld! Compliance ediscovery Ressourcen Kosten Inhaltsverzeichnis: Compliance.. 4 ediscovery.8 Ressourcen. 12 Kosten...15 Szenarien 19 Einleitung: E-Mail Archivierung

Mehr

digital business solution Eingangspostverarbeitung

digital business solution Eingangspostverarbeitung digital business solution Eingangspostverarbeitung 1 Durch die digitale Bearbeitung und automatisierte Verteilung der Eingangspost lassen sich Liege- und Transportzeiten verringern, die Bearbeitung wird

Mehr

***Pressemitteilung***

***Pressemitteilung*** ***Pressemitteilung*** Innovations Software Technology GmbH Ziegelei 7 88090 Immenstaad/GERMANY Tel. +49 7545 202-300 stefanie.peitzker@innovations. de www.innovations.de Business Rules Management System

Mehr

ZKI-Herbsttagung 2010 Evaluation von IT-Organisationen 22. September 2010. Dr. Hansjörg Neeb

ZKI-Herbsttagung 2010 Evaluation von IT-Organisationen 22. September 2010. Dr. Hansjörg Neeb Evaluation von IT-Organisationen Dr. Hansjörg Neeb Die gegenseitige Erwartungshaltung von Fachbereichen und IT ist konfliktträchtig Fachbereiche Typische Aussagen: Anwendung xy soll bei uns eingeführt

Mehr

Michael Grünschloß - Geschäftsführer der Teraport GmbH -

Michael Grünschloß - Geschäftsführer der Teraport GmbH - IT-Betriebsverantwortung durch externe Spezialisten Wie Managed Services dem Mittelstand helfen, die eigenen Strategien umzusetzen Michael Grünschloß - Geschäftsführer der Teraport GmbH - Regulatorische

Mehr

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Agenda SAPERION End-to-End ECM Integration mit Microsoft Produkten Nutzen von End-to-End ECM MERENTIS

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich Bremen, 13. Juni 2007 IGEL Technology bietet ab sofort sein aktuelles Microsoft

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

TOP 5. Funktionen. von Retain

TOP 5. Funktionen. von Retain ediscovery Leichtes Audit Management Unified Archiving Compliance Die Facebook & Twitter Archivierung TOP 5 End-User Message Deletion Schnelle & leichte Wiederherstellung Funktionen [Archivierungs-] von

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

Porsche auf der Überholspur Smarte Dokumente als entscheidender Wettbewerbsvorteil

Porsche auf der Überholspur Smarte Dokumente als entscheidender Wettbewerbsvorteil Porsche auf der Überholspur Smarte Dokumente als entscheidender Wettbewerbsvorteil Herbert Wenger Porsche Informatik GmbH Leitung Entwicklung Finanzdienstleistungen Gregor Marboe Infinica Document Solutions

Mehr

der intelligente Weg zu mehr Produktivität A f

der intelligente Weg zu mehr Produktivität A f .XLS SMS.DOC A f ECM ARENA bringt Ordnung in die Fülle an unstrukturierten Daten und Dokumenten in getrennten Systemen. Es vereint die Elemente digitales Dokumentenmanagement, revisionssichere elektronische

Mehr

KYC + - Ihre Compliance-Servicelösung. Düsseldorf, August 2015

KYC + - Ihre Compliance-Servicelösung. Düsseldorf, August 2015 - Ihre Compliance-Servicelösung Düsseldorf, August 2015 KYC auf einen Blick: Definition und zentrale Herausforderungen Definition KYC Know Your Customer ist die obligatorische Prüfung von Neu- und Bestandskunden

Mehr

TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf.

TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf. Pressemitteilung Berlin, 03.12.2001 Eröffnung der Geschäftsstelle Düsseldorf TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf. Die umfangreichen Projekte der TERACOM bei Kunden im Raum

Mehr

dg office archive for SharePoint Effizient. Transparent. Sicher.

dg office archive for SharePoint Effizient. Transparent. Sicher. dg office archive for Effizient. Transparent. Sicher. dg office archive for Transparente Archivierung und Entlastung Ihrer Microsoft -Umgebung Warum sollten -Daten archiviert werden? Aktuelle Trends in

Mehr

TNCS - Die richtige Software für ein optimales Informationsmanagement

TNCS - Die richtige Software für ein optimales Informationsmanagement TNCS - Die richtige Software Edzard Reuter, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Daimler Benz AG sagte einmal: Wenn einzelne Experten recht haben, wird Information zum strategischen Rohstoff, ohne den

Mehr

Information Lifecycle Management (ILM) - neue Speicherkonzepte für die digitale Archivierung. Dr. Bernhard Wentz

Information Lifecycle Management (ILM) - neue Speicherkonzepte für die digitale Archivierung. Dr. Bernhard Wentz Information Lifecycle Management (ILM) - neue Speicherkonzepte für die digitale Archivierung Einleitung und Motivation Medizinische IT-Anwendungssysteme komplexe hoch funktionale Systeme Basisfunktionen

Mehr