SAP HANA with HP. Turn information into advantage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP HANA with HP. Turn information into advantage"

Transkript

1 SAP HANA with HP Turn information into advantage

2 Inhalt: HP auf der CeBIT Lösungen für den gesamten SAP HANA Lifecycle 03 Einleitung 04 Use Case and Business Case for SAP HANA 05 Process & System Landscape Optimization for SAP HANA 06 Cloud SAP HANA as a Service 07 HP AppSystem for SAP HANA 08 HP 3PAR StoreServ Optimized Storage for SAP HANA 09 Infrastructure Strategy & Services for SAP HANA 10 Project Kraken 11 SAP HANA Deployment 12 Operations Support and Lifecycle Management 13 Solutions for CRM and Supply Chain on SAP HANA 14 SAP Business Suite and SAP BW on SAP HANA 15 Big Data Retail Showcase 16 Zusammenfassung 2

3 Einleitung Mobile Mitarbeiter mit Smartphone oder Tablet können drei Sekunden auf eine Auswertung warten aber nicht drei Minuten. Unternehmen wollen Verkaufstrends in Echtzeit kennen nicht erst nächste Woche. Deshalb ist SAP HANA in aller Munde. Mit seinem Technologie- und Service-Portfolio kann HP wie kein anderer IT- Anbieter Unternehmen bei der Umsetzung des Realtime Enterprise unterstützen. Deshalb sind wir erstmals seit über zehn Jahren wieder mit einem eigenen Stand auf der CeBIT vertreten, und zwar ausschließlich zu einem Thema: HP Lösungen für SAP HANA. Ein SAP-HANA-Projekt ist weit mehr als nur der Austausch der Hardware für den Betrieb einer In-Memory-Datenbank. Viele Rädchen von der IT-Infrastruktur bis zum Geschäftsprozess müssen ineinandergreifen, um SAP HANA erfolgreich einzusetzen und zu betreiben. Der Mehrwert von SAP HANA ergibt sich erst aus der Gesamtlösung und deshalb benötigen Unternehmen hier einen Partner, der alle Aspekte dieser Gesamtlösung versteht und abbilden kann. HP nimmt den Messebesucher deshalb mit auf eine Reise durch den kompletten SAP HANA Lifecycle: vom Business Case und PSLO (Process & System Landscape Optimization) über die Sourcing- Optionen (Cloud oder inhouse), Server-Appliance oder Tailored Data Center Solution, dann weiter zu Migration, Deployment und Betrieb bis hin zu den Applikationen, die SAP HANA ermöglicht. Ein spezieller Retail-Showcase ergänzt dies um Einsatzszenarien für den Handel mit Innovationen wie ibeacon oder Datenbrillen. In einem nicht-öffentlichen Raum zeigt HP Interessenten zudem die neue, für den SAP-HANA-Betrieb optimierte High-End-Maschine mit dem Projektnamen Kraken. Diese Broschüre soll Ihnen die Vor- und Nachbereitung Ihres CeBIT- Besuchs erleichtern: Sie bündelt wichtige Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen, mit denen HP Sie bei der Einführung von SAP HANA und über den gesamten SAP HANA Lifecylce hinweg unterstützt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf dem HP Stand (Halle 4, Stand C03)! Ihr HP CeBIT-Team 3

4 Use Case and Business Case for SAP HANA SAP HANA ist eine extrem leistungsfähige In-Memory-Datenbank: In Sekundenschnelle ermöglicht sie Berechnungen und Analysen, die früher Stunden und Tage dauerten. Damit können Unternehmen Auswertungen, die bislang aufgrund langer Berechnungsläufe nur täglich oder gar wöchentlich erfolgten, nun in Echtzeit vornehmen. SAP HANA beschleunigt aber nicht einfach nur bestehende Geschäftsprozesse, sondern stößt den Unternehmen eine Tür auf, um gänzlich neue Prozesse zu etablieren und so ihr Agieren am Markt zeitnäher und zielgerichteter zu gestalten und näher am Kunden zu sein. Da SAP HANA eine grundlegend neue Technik mit ebenso grundlegend neuen Möglichkeiten darstellt, sind Business- und IT-Entscheider allerdings häufig zunächst ratlos, wie sie das enorme Potenzial, das SAP HANA bietet, am besten für ihr Business nutzen: Zwar haben sie die technischen Möglichkeiten schnell erkannt, dennoch sind sie zunächst auf der Suche nach dem geeigneten Business Case. Das HP Portfolio für SAP HANA setzt deshalb bereits bei der Ermittlung von Business Cases an: Experten beraten Interessenten, wie sie die Geschwindigkeit, die Funktionalitäten und die Entwicklungsumgebung, die SAP HANA bietet, für ihre Unternehmensanforderungen sinnvoll nutzen können. Zusammen mit Partnern führen HP Berater Berechnungen durch, unter welchen Voraussetzungen HANA den maximalen Geschäftsvorteil bringt. HP arbeitet seit 25 Jahren eng mit SAP zusammen und ist der führende SAP-HANA-Partner. So beschäftigt HP über SAP Professionals in 27 SAP-Kompetenzzentren. HP hat weltweit bereits über SAP-Installationen implementiert, insgesamt laufen fast 50 Prozent aller SAP-Installationen auf Servern von HP. Zudem hat HP bereits hunderte SAP-HANA-Projekte begleitet. Gesamtkostenbetrachtung zeigt Einsparpotenziale Diese Erfahrung der HP Experten mit dem Thema SAP und SAP HANA kommen bei der Entwicklung der Business Cases zum Tragen. Denn hier ist es wichtig, eine 360-Grad-Betrachtung des Themas zu erzielen: Es geht nicht nur darum, die neue Technik inhaltlich zu bewerten, sondern auch, den Kostenaspekt angemessen zu berücksichtigen. Ein Beispiel: In einem Produktionsunternehmen lässt sich dank SAP HANA durch beschleunigte MRP-Läufe (Material Requirements Planning) die Materialbeschaffungsplanung von Tagen auf Minuten reduzieren. Dies spart dem Unternehmen Euro, der Betrieb von HANA aber bringt einen Mehraufwand von Euro es scheint sich also auf den ersten Blick nicht zu rechnen. Durch den Betrieb von SAP HANA erübrigt sich aber den Einsatz einer separaten BW- Instanz. Dies spart dem Beispielunternehmen Euro SAP HANA bringt also durchaus nicht nur einen Performance-Gewinn, sondern zudem Ersparnisse im Betrieb. Eine Gesamtbetrachtung bringt deutlich mehr Klarheit als ein punktueller Proof of Concept. Als Komplettlösungsanbieter für SAP HANA deckt HP alle Aspekte ab, die für die Business-Case-Betrachtung relevant sein können von der Hardware über die Sourcing-Varianten bis hin zur Frage der Finanzierungsangebote. HP Services für SAP HANA Use Cases und Business Cases Discovery Workshop Impact-Analyse Finanz-Assessment Proof of Concept 4

5 Process & System Landscape Optimization for SAP HANA Bei SAP-HANA-Projekten geht es darum, die Geschäftsprozesse und/oder die IT-Infrastruktur möglichst zügig und effizient den neuen Anforderungen auf Basis von SAP HANA anzupassen. Hier ist jedes Unternehmen anders, jedes bringt seine eigene IT-Historie mit. Dennoch lassen sich mittels standardisierter Verfahren und Methoden regelmäßig Verbesserungen erzielen. Die Vorgehensweise kann dabei einem Top-Down-Ansatz folgen (grundlegende Umstrukturierung der IT-Landschaft mit Umstellung als Big Bang ) oder aber einem Bottom-up-Vorgehen (sukzessive Umstellung, z.b. zuerst eine Datenharmonisierung, dann das Konsolidieren der SAP- Applikationen, anschließend die Geschäftsprozessanpassung). Aufbauend auf dem erarbeiteten Business Case bietet HP Beratung und Know-how zur Optimierung der Prozesse und der Systemlandschaften (Process & System Landscape Optimization, PSLO). Die HP PSLO Services bieten konkrete Messungen und technische Analysen, um möglichst schnell und wirkungsvoll Ziele zu erreichen wie: Senkung der Gesamtbetriebskosten Erhöhung der Flexibilität Qualitätsoptimierung Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen. Denn die PSLO-Analysen zeigen immer wieder, dass HANA unterschiedlichste Möglichkeiten für die Systemkonsolidierung einerseits und die Prozessoptimierung andererseits liefert. Deshalb geht die Einführung von SAP HANA typischerweise mit einer Optimierung der IT-Systemlandschaft einher, die weit über die reine HANA-Einführung hinausreicht. HP bietet deshalb im Rahmen seiner PSLO Services Analysen der Bestands-IT-Landschaft, die darstellen, wie sich die Implementierung von SAP HANA auf die Systemumgebung wie auch die unterstützten IT- und Geschäftsprozesse auswirkt. Auf dieser Basis schlagen die HP Consultants Maßnahmen zur Harmonisierung und Standardisie- rung der IT-Landschaft vor. So kann das Unternehmen das Potenzial von SAP HANA für sich erschließen, seine Agilität erhöhen und dabei die Gesamtkosten für den Betrieb der SAP-Landschaft senken. Zu den Aspekten dieser PSLO-Projekte können zählen: Konsolidierung und Zentralisierung von SAP-Instanzen Datenharmonisierung zur Standardisierung von Geschäftsprozessen IT-Infrastruktur-Konsolidierung und -Standardisierung Insbesondere im Bereich PSLO zeigen sich dabei die Vorteile der seit 25 Jahren bestehenden, engen Zusammenarbeit zwischen HP und SAP: Hier bringt HP jahrzehntelange Erfahrung aus tausenden Projekten rund um die Themen Systemkonsolidierung, Prozessoptimierung sowie Merger und Akquisitionen aus dem SAP-Umfeld mit ein, zudem Erfahrung aus hunderten SAP-HANA-Projekten. Des Weiteren kann HP als Anbieter aller erforderlicher Komponenten und Dienstleistungen vom Server über Storage und Netzwerk bis hin zu Cloud-Services sicherstellen, dass alle betroffenen Bestandteile der IT-Landschaft und des SAP-Betriebs Berücksichtigung finden ohne aber in den Lösungsvorschlägen auf das HP-Portfolio eingeschränkt zu sein. So finden Unternehmen die passenden Lösungskonzepte, Komponenten und Services für ihren individuellen SAP HANA Business Case. HP Services für SAP HANA PSLO Tiefgreifende Bestandsanalysen SAP HANA Innovationsanalysen Harmonisierung und Standardisierung der IT-Landschaft 5

6 Cloud SAP HANAas-a-Service Für Unternehmen, die besonderen Wert auf Flexibilität legen und Investitionen in Hardware minimieren wollen, bietet HP SAP HANA as a Service an. Auf der CeBIT demonstriert HP die Cloud-Lösung live und greift dabei auf produktive SAP-HANA-Umgebungen in HP Rechenzentren zu. HPs SAP HANA as a Service verursacht weder Einmaloder Fixkosten, noch gibt es Mindestlaufzeiten. Die monatlichen Gebühren richten sich somit vollständig nach dem tatsächlichen Bedarf: Der Kunde kann die Kapazität seiner SAP-HANA-Umgebung jederzeit nach oben und unten skalieren oder komplett abkündigen. Mit SAP HANA as a Service können Unternehmen in Echtzeit große Datenbestände auswerten und geschäftsrelevante Erkenntnisse gewinnen, ohne vorab investieren zu müssen. HPs Cloud-Angebot umfasst die Softwarelizenz für SAP HANA, eine virtuelle Appliance und das zugehörige Applikationsmanagement. Kunden zahlen dabei lediglich eine monatliche Pauschale für die Komplettlösung. SAP HANA aus der Cloud ohne Einmal- oder Fixkosten Für diese Cloud-Lösung kommt die SAP-zertifizierte virtuelle Appliance HP AppSystem for SAP HANA auf der Basis von HP ProLiant- Servern zum Einsatz. Die Instanz läuft in einer HP Managed-Cloud- Umgebung. Der Kunde hat dabei die Wahl zwischen einer Managed Virtual Private Cloud oder einer Managed Private Cloud mit dedizierter Hardware. Für die reibungslose Einführung oder Migration des Systems samt Übernahme der Datenbestände sorgen Services der HP Migration Factory for SAP HANA. Diese Services unterstützen den Kunden bei der Planung, Migration, Validierung, Sicherung und Einspeisung geschäftskritischer Kundendaten auf die SAP-HANA-Plattform gemäß SAP-zertifizierter Methodik. Für den laufenden Betrieb von SAP HANA as a Service bietet HP eine Verfügbarkeit von bis zu 99,9 Prozent sowie Disaster-Recovery-Services. Das Angebot wird aus Cloud-Rechenzentren in Deutschland und anderen Regionen bereitgestellt und ist weltweit rund um die Uhr verfügbar. HP SAP HANA as a Service Hochverfügbarkeit mit SLA bis 99,9% Disaster Recovery, RTO und RPO nahe null Keine festen Laufzeiten, keine Einmalkosten Globale Abdeckung mit 24/7-Betrieb 6

7 HP AppSystem for SAP HANA Als einziger Hersteller weltweit bietet HP ein komplettes Infrastrukturportfolio zum Betrieb von SAP-HANA-Umgebungen. Es reicht auf der Basis von HPs Converged Infrastructure von den HP AppSystems für SAP HANA über Tailored Data Center Solutions bis hin zu allen benötigten Services für Migration und Betrieb einschließlich Cloud Services (HP SAP HANA as a Service). Die HP AppSystems for SAP HANA bilden eine Reihe speziell für den SAP-HANA-Betrieb konfigurierter Komplettsysteme mit vorinstallierter Software und zugehörigen Services. Es gibt sie in verschiedenen Versionen: als Single-Node-Konfigurationen, in speziellen Varianten für virtualisierte Testumgebungen, für den Betrieb der SAP Business Suite sowie als Scale-out-Konfiguration. Die Single-Node-Konfigurationen der AppSystems for SAP HANA reichen derzeit von der Variante X-small (HP ProLiant DL580 G7 mit zwei Prozessoren und 128 GByte RAM) über Small, Medium und Medium+ bis zur Ausbaustufe Large (HP ProLiant DL980 G7 mit acht Prozessoren und einem TByte RAM). HP AppSystems for Virtualized SAP HANA nutzen einen HP ProLiant DL980 mit acht Prozessoren und einem TByte RAM, um bis zu 15 Test- und Entwicklungsinstanzen von SAP HANA auf einer Maschine zu betreiben. Die Single-Node-Konfiguration von HP AppSystems for SAP Business Suite powered by SAP HANA ermöglicht es, Transaktions- wie auch Analysevorgänge simultan in Echtzeit auf einer Maschine zu verarbeiten. Als Hardwarebasis dient dabei eine Acht-Prozessor-Maschine HP ProLiant DL980 mit bis zu einem TByte für BW und bis zu vier TByte für Suite on HANA. Auch die Verwendung von kleineren Konfigurationen ist möglich. Die Scale-out-Konfiguration schließlich ist ein HP SAP HANA Blade 1.2 Block auf der Basis von HP ProLiant BL680c G7 Server Blades mit je vier Prozessoren und 512 GByte RAM pro Knoten. Ein Vollausbau von bis zu acht TByte ist möglich. Für die hochverfügbare Bereitstellung von Shared Storage sorgt dabei ein HP 3PAR StoreServ 7400 mit vier Nodes. Der neue HP ProLiant DL580 Gen8 nutzt einen Prozessor vom Typ Intel Xeon E7-8800/4800 v2 und fasst bis zu drei TByte RAM. Der Server zeichnet sich für Einsatzfälle mit In-Memory-Technologie durch höchste Leistung aus: Laut HP-interner Tests bietet der Gen8-Server im Vergleich zum Vorgänger bis zum Doppelten an Prozessor-Performance, und laut kundeninterner Tests ermöglicht es die Maschine, Geschäftsprozesse bis zu dreißigmal schneller durchzuführen. Eine integrierte Systemverwaltung sorgt für Effizienzsteigerungen und senkt die Betriebskosten: Für hohe Verfügbarkeit sorgen Features wie HP Advanced Error Recovery, das selbstständig Fehler isoliert, während HP Memory Quarantine auf der Basis von Intels MCA-Technologie (Machine Check Architecture) den Server widerstandsfähiger gegen Fehler macht. Zu den Funktionen für die intelligente Verwaltung zählen zudem Lifecycle-Automatisierung, das dynamische Beschleunigen von Arbeitslasten und die automatische Optimierung des Stromverbrauchs. Hinzu kommen Tools wie HP ilo 4, HP Agentless Management, HP Active Health System, HP Intelligent Provisioning und HP Embedded Remote Support. Zudem nutzen HP ProLiant-Gen8-Server HP ProActive Insight. Dieses Werkzeug analysiert fortwährend tausende Systemparameter, um die Anwendungsleistung zu verbessern und die Betriebszeit zu steigern. Die Clustering-Software HP Serviceguard for Linux wiederum ermöglicht ein Failover in nur vier Sekunden und gewährleistet so die Verwendung der ProLiant DL580 Gen8 Server in Hochverfügbarkeitsszenarien. HP AppSystem for SAP HANA auf Basis des HP ProLiant DL580 Gen8 Servers bietet damit eine Reihe von Vorteilen: State-of-the-Art-x86-Technologie der neuesten Generation vertrauenswürdiger Hersteller mit durchgängigem Portfolio Werkzeuge für die intelligente Systemverwaltung geeignet für hochverfügbares Clustering konvergente Infrastruktur, alles aus einer Hand erhältlich Einbindung in Gesamtlösungskonzepte bis hin zur Private Cloud Neue HP ProLiant-Server: Leistungsschub für In-Memory-Computing Als Basis für das HP AppSystem for SAP HANA hat HP jüngst eine neue Generation von HP ProLiant-Servern vorgestellt: Der HP ProLiant DL580 Generation 8 (Gen8) ist eine Vier-Sockel-Maschine mit Intels Ivy-Bridge-Technologie. Er vereint innovative Technik auf Basis des x86-industriestandards mit Verlässlichkeit und extrem hoher Leistungsfähigkeit für geschäftskritische, datenintensive Workloads, wie sie SAP HANA als In-Memory-Datenbank mit sich bringt. Weitere Informationen herunterladen: Produktbroschüre HP AppSystems for SAP HANA HP ProLiant DL580 Gen8 Server 7

8 HP 3PAR StoreServ: Optimized Storage for SAP HANA SAP HANA stellt sehr hohe Anforderungen an das verwendete Storage-Equipment. HP setzt deshalb im HANA-Umfeld auf die Storage-Gerätefamilie HP 3PAR StoreServ. Diese bietet höchste Performance und Verlässlichkeit, eine einfache Administration wie auch Funktionen für die intelligente Speicherzuweisung in virtualisierten Umgebungen (Thin Provisioning). 3PAR StoreServ ist eines der am schnellsten wachsenden Produkte in der Geschichte der HP Enterprise Group. Allein im Jahr 2013 hat HP für 3PAR neue Kunden gewonnen. 3PAR ist ein integrierter Bestandteil von HPs Appliance-Angebot AppSystem for SAP HANA und selbstverständlich für SAP HANA zertifiziert. Zudem ist 3PAR StoreServ für SAP HANA Tailored Data Center Integration (TDI) zertifiziert, das Gerät lässt sich damit nachweislich auch in heterogenen, herstellerübergreifenden RZ- Umgebungen nutzen. In Teil einer Appliance wie auch beim Einsatz im Umfeld von SAP HANA TDI bietet 3PAR StoreServ eine Reihe von Vorteilen: ASIC-basierte Performance-Optimierung inklusive Support für gemischte Workloads Quality of Service einschließlich Priority Optimization für die Nutzung von SAP-HANA- und anderen Workloads durch viele Mandanten Hochverfügbarkeitsarchitektur mit Multi-Controller-Resilienz, gespiegelten Cache-Bereichen und Transparent Failover, somit kein Single Point of Failure durch Online-Updates ausgelegt auf den 24/7-Dauerbetrieb dank HP Data Protector automatisierte Snapshots für Backups, während die Maschine weiterläuft Funktionen für das autonome Management (Selbstkonfiguration, Selbstprovisionierung, automatische Optimierung) Eignung für die Konsolidierung mehrerer HANA-Lösungen auf einer 3PAR-Maschine Federation-Technologie mit HP Peer Motion für problemloses Wachstum sowie Migrationen in SAP-HANA-Umgebungen HP 3PAR StoreServ vereint damit umfassende Funktionen für die einfache, automatisierte Verwaltung mit Hochverfügbarkeit für den SAP-HANA-Dauerbetrieb und höchster Performance. So konnte HP im Herbst 2013 melden, dass ein HP AppSystem 1.2 for SAP HANA mit einem 3PAR StoreServ 7400 Storage Array und dem SAP Storage Connector im Vergleich zu seinem Vorgänger bis zum Siebenfachen der Performance für das HANA Database Persistence Layer liefert. HP 3PAR StoreServ SAP-HANAoptimierter Storage bietet: gemeinsame Architektur vom Midrange- zum High- End-System hochperformanter Storage einfach zu verwalten automatisierte Snapshots für Backups Konsolidierung von SAP-HANA-Lösungen auf einer Maschine Compliance für die Archivierung Weitere Informationen herunterladen: HP 3PAR StoreServ Storage Siebenfache Performance des HP AppSystem 1.2 for SAP HANA mit 3PAR StoreServ

9 Infrastructure Strategy & Services for SAP HANA Bei der IT-Infrastruktur für SAP HANA haben Kunden heute die Wahl zwischen zwei grundsätzlichen Alternativen: Appliance: eine vorkonfigurierte Komplettlösung wie HP AppSystem for SAP HANA Tailored Datacenter Integration (TDI): eine nach den individuellen Kundenanforderungen maßgeschneiderte IT-Infrastruktur für SAP HANA Es hängt von den individuellen Voraussetzungen und Zielen ab, welche Variante die beste ist. Der große Vorteil der Appliance ist Schnelligkeit: Sie verursacht weniger Projektaufwand als eine TDI- Lösung. Für TDI sprechen dagegen die Argumente Flexibilität und Investitionsschutz. Beispiel BayWa: Bei dem Handels- und Dienstleistungskonzern ist die Einführung von SAP HANA Teil einer strategischen Transformation der IT-Infrastruktur. Ziel: eine Cloud-fähige Plattform, mit der die Servicebereitstellung für die Tochtergesellschaften ausgeweitet werden soll, ohne die Betriebskosten zu erhöhen. Dazu baut der IT- Dienstleister der BayBa, RI-Solution, eine homogene, hoch virtualisierte und automatisierte Private-Cloud-Umgebung auf. BayWa integriert SAP HANA in konvergente Infrastruktur Zu diesem Zweck wird HP Technology Services die heterogene Unix- und x86-umgebung von RI-Solution auf eine HP Converged Infrastructure migrieren, die ausschließlich auf x86 und mit VMware, Linux oder Windows läuft. Die Migration umfasst auch die Ablösung der bestehenden IBM-DB2-Datenbank durch ein HP AppSystem for SAP HANA mit einem drei Terabyte großen HP 3PAR-StoreServ- Speicher, der für hohe Verfügbarkeit und Fehlertoleranz sorgt. Um die IT-Umgebung weiter zu standardisieren, wird RI-Solution künftig eine maßgeschneiderte tailored SAP-HANA-Lösung einsetzen, die komplett in die HP Converged Infrastructure integriert ist. Trotz der Vorteile einer Appliance kann also eine TDI-Lösung sinnvoll sein. Stichwort Investitionsschutz: Gerade größere Rechenzentren sind in aller Regel gewachsene, heterogene Umgebungen. So muss sich bei dem einen Unternehmen die sich jüngst angeschaffte Serverfarm noch amortisieren, bei einem anderen ist ein bestimmtes Speichersystem für den Nearline-Storage gesetzt, bei wieder einem anderen die Switches. Für die Wahl der richtigen Strategie bietet HP Technology Services den Discovery Workshop for SAP HANA an. Das ist ein interaktiver Workshop, bei dem Anwender, Mitarbeiter der IT-Abteilung und HP Berater eine Strategie und Roadmap für die Einführung von SAP HANA entwickeln. Dabei werden sowohl der Business Case als auch die Applikations- und IT-Infrastruktur-Strategie berücksichtigt. Des Weiteren hat HP Technology Services Consulting ein Portfolio von Services entwickelt, damit die Kunden in einer minimalen Zeitspanne eine Implementierung von SAP HANA durchführen können. HP bietet seinen Kunden im Bereich Infrastruktur das gesamte Spektrum von der Reifegradermittlung über eine Vorab-Analyse der Storage-Landschaft, das Design und die Implementierung der Lösung bis hin zur Zertifizierung der SAP-HANA-TDI-Umgebung. Im Bereich IT-Infrastruktur bietet HP damit die folgenden Leistungen an: ein breites Portfolio von Appliances bis TDI HP Converged Infrastructure Design SAP-HANA-Eignungsanalyse, Strategie- und Roadmap-Entwicklung Services und Schulungen rund um SAP HANA Weitere Informationen herunterladen: HP Solutions for SAP HANA HP 3PAR StoreServ für SAP HANA TDI zertifiziert 9

10 Project Kraken Zu den Highlights auf dem HP Stand gehört das unter dem Namen Project Kraken bekannt gewordene Server-System, das HP und SAP gemeinsam für den hochperformanten und hochverfügbaren Betrieb von SAP-Geschäftsanwendungen auf SAP HANA entwickelt haben. Über Project Kraken können sich Interessenten auf der CeBIT in einem nicht-öffentlichen Raum nach dem Unterzeichnen einer Geheimhaltungsvereinbarung (Non-Disclosure Agreement, NDA) informieren. Ein Prototyp der Plattform, die im Januar 2013 angekündigt wurde, hat Bill Veghte, Executive Vice President und General Manager der HP Enterprise Group, erstmals im Mai 2013 auf der Bühne der SAP- Hausmesse SAPPHIRE NOW in Orlando, Florida, präsentiert. Der Prototyp arbeitet mit 16 CPUs der Prozessorfamilie Intel Xeon E7 (Ivy Bridge) und fasst 12 TByte Arbeitsspeicher. Der RAM-starke Server wurde speziell für die komplexen, datenintensiven SAP-HA- NA-Workloads entwickelt, wie sie bei Lösungen für Customer Relationship Management (CRM), Enterprise Resource Planning (ERP) und Datenanalyse auftreten. Mit Project Kraken lassen sich künftig sogar mehrere OLAP- und OLTP-Datenbanken (Online Analytic Processing, Online Transaction Processing) auf einem hochperformanten, vertikal skalierbaren Server konsolidieren. Im NDA-Room auf HPs CeBIT-Stand können Sie sich über Details zu Project Kraken informieren, mit dem HP den Weg zum Real-Time Enterprise ebnet. Zudem gibt HP auch Einblicke in die Roadmap von Project Kraken, etwa im Hinblick auf den für In-Memory-Datenbanken so wichtigen Arbeitsspeicher. Weitere Informationen herunterladen: Pressemeldung zu Project Kraken Videoclip: HP and SAP HANA Videoclip: Bill Veghte on HP`s Next Generation Kraken Server 10

11 SAP HANA Deployment Bei einem SAP-HANA-Projekt geht es immer darum, für den Kunden ein nutzbringendes System zu kreieren und dieses möglichst schnell und reibungslos einzuführen. Die Entscheidung für SAP HANA ist dabei häufig eine Grundsatzentscheidung, die neue Geschäftsprozesse wie auch eine Neuausrichtung des RZ-Betriebs bedeuten kann. Deshalb bietet HP zusätzlich zu seinen Hardware- und Softwarelösungen rund um SAP HANA auch ein umfassendes Portfolio an Services, die den gesamten SAP HANA Lifecycle abdecken. Ein wichtiger Bestandteil dieses Serviceportfolios sind Dienstleistungen für das Deployment der SAP-HANA-Umgebung. Sie umfassen eine Reihe aufeinander abgestimmter Serviceangebote vom Discovery-Service bis zur Zertifizierung. Einige dieser Dienstleistungen sind auf die Einführung eines HP AppSystems für SAP HANA ausgerichtet, einige dienen der Tailored Data Center Integration (TDI), häufig eignen sie sich für beide Ansätze. Das HP Serviceportfolio umfasst folgende Deployment-Services: HANA Discovery Workshop: Beratung zu Einfluss einer HANA- Einführung und zur Migrationsvorbereitung Factory Express Service: Vorbereitung eines HP AppSystems für SAP HANA inklusive Vorkonfiguration für eine Kundenumgebung und Aufsetzen der Datenbankinstanz mit Applikationsschema Readiness Services for SAP HANA bestehen aus unterschiedlichen Servicepaketen, zum Beispiel: Core HANA Deployment: Einbindung von SAP HANA in das lokale Netzwerk inklusive Netzwerkvalidierung, Installation von HANA Studio und HANA Client auf einer Workstation, Test mit Beispieldaten und Know-how-Transfer Konfiguration von HANA-Systemreplikation inklusive Failover- Tests Backend-Integration zum Beispiel mittels SAP Landscape Transformation oder SAP BO Data Services Integration von Frondend-Tools wie zum Beispiel SAP BO Explorer oder Dashboard Storage Pre-Check Service: Prüfung der Speicherumgebung vor der HANA-Installtion mittels SAP Check Tool Storage HANA Efficiency Analysis: Analyse der Storage-Infrastruktur mit Empfehlungen für die SAP-HANA-Einführung Network HANA Readiness Analysis: Analyse der Netzwerkinfrastruktur im Hinblick auf SAP HANA mit Empfehlungen für die SAP- HANA-Einführung Datenexportservice: Extraktion der erforderlichen Daten aus der Ursprungsdatenbank Migrationsservice: Durchführung der Datenmigration vom Original- SAP-System zu SAP HANA HANA Optimization Service: Analyse der Performance der HANA- Installation mit Empfehlungen zur Leistungssteigerung HANA Zertifizierungsservice: Unterstützung des Kunden beim Prozess der Zertifizierung durch SAP Experten von HP Technology Services unterstützen ein Unternehmen damit im Bereich Deployment vom ersten Discovery Workshop bis zur Übergabe eines einsatzbereiten Systems, gegebenenfalls dessen Integration in eine heterogene RZ-Umgebung (TDI) sowie dessen Zertifizierung durch SAP. 11

12 Operations Support and Lifecycle Management Eine SAP-HANA-Umgebung ist per Definition ein geschäftskritisches System mit besonderen Anforderungen. Die Herausforderung für viele Unternehmen besteht darin, SAP HANA effizient zu betreiben und in die bestehenden IT-Betriebsprozesse zu integrieren. Deshalb lässt HP den Kunden mit der Übergabe des schlüsselfertigen Systems nicht allein, sondern bietet Services für die Betriebsunterstützung. Insbesondere in komplexen Umgebungen sind Support im laufenden Betrieb sowie Beratung bei Aspekten wie Backup und Recovery oder Upgrades bedeutsam für die unterbrechungsfreie, performante Unterstützung der Geschäftsprozesse. Die Operations Support Services von HP umfassen dabei den gesamten Stack der SAP-HANA-Lösung: von den Infrastrukturkomponenten (Server, Storage, Netzwerk) über das Betriebssystem SUSE Linux bis hin zum Lifecycle-Management der HANA-Applikation selbst. Die Support Services gibt es in zwei Varianten: HP Proactive Care sowie HP Datacenter Care. HP Proactive Care umfasst die laufende automatisierte Überwachung des Gesamtsystems mit Werkzeugen zur Event-Erkennung und regelmäßigen Health Checks. Zudem hat der Kunde stets schnellen Zugang zu den Experten im lokalen HP SAP Solution Center. Über dieses Standardangebot hinaus bietet HP Datacenter Care individuell auf die Kundenumgebung abgestimmte Dienstleistungen. Sie beinhalten nicht nur einen individuellen Ansprechpartner vor Ort, sondern auch einen Experten im HP SAP Solution Center, der mit der Umgebung des Kunden vertraut ist. Die Services umfassen Beratung bei allen Betriebsfragen ebenso wie Performance- und Capacity-Monitoring oder auch die Übernahme administrativer Aufgaben im Auftrag des Kunden. Für die individuelle Ausgestaltung der Betriebsunterstützung bietet HP sogenannte Support Credits: Der Kunde erwirbt vorab Credits, die er nach Bedarf einlösen kann. Dieser flexible Ansatz erlaubt es HP, modulare Support-Konzepte anzubieten, für die andernorts ein umfangreicher individueller Support-Vertrag nötig wäre. Single Point of Contact statt Schwarzer Peter Aufgrund der jahrelangen, engen Partnerschaft mit SAP hat HP Direktzugriff auf die Support-Prozesse bei SAP und kann damit im Störungsfall für die schnelle Behebung sorgen. Auch für das SUSE-Betriebssystem übernimmt HP Second-Level-Support-Aufgaben. Der Kunde hat damit einen Single Point of Contact und vermeidet das gefürchtete Schwarzer Peter -Spiel bei Störungen. Die SLAs reichen bei Datacenter Care von der Standardreaktionszeit am nächsten Geschäftstag über Reaktionen innerhalb von vier Stunden bis zu einer Garantiezeit von sechs Stunden Call-to-Repair inklusive Hardware-Austausch. Für größere oder komplexere Umgebungen empfiehlt HP deshalb den Abschluss eines Datacenter-Care-Vertrags. Für die laufende Betreuung der HANA-Anwendung selbst nutzt HP den bewährten Ansatz des Application Lifecycle Managements (ALM): Mit Hilfe des SAP Solution Managers ermöglicht HP die fortwährende Überwachung und Optimierung der SAP-HANA-Anwendungen gemäß dem ITIL-Prinzip (IT Infrastructure Library) des Continual Service Improvements (CSI). Dazu erstellt HP bei Bedarf ein führendes Datenbanksystem ( Single Source of Truth laut ITIL), richtet mittels standardisierter ALM-Prozesse und Best Practices eine nachhaltige Applikationsüberwachung ein und beschleunigt die ALM-Prozesse durch Werkzeuge zum Beispiel für das Incident- und das Change-Management. Die HP Operations Support Services für SAP HANA zeichnen sich damit durch folgende Besonderheiten aus: Unterstützung durch erfahrene HP-SAP-Experten Integration in die SAP-Support-Prozesse enge Zusammenarbeit mit SUSE lokale Ansprechpartner vor Ort in HPs SAP Solution Center mit Datacenter Care eine sehr flexible Ausgestaltung der Betriebsunterstützung modulares Support-Konzept dank nach Bedarf nutzbarer Support Credits Das HP Serviceportfolio für den SAP HANA Lifecycle umfasst Dienste für die Migrations- wie auch die Betriebsunterstützung und damit ein vollständiges Angebot von den initialen Strategieworkshops über Assessments, die Migrationsvorbereitung, Deployment der Hardware und Implementierung der Lösung bis hin zur Zertifizierung der SAP- HANA-Umgebung und Unterstützung des Kunden bei deren laufendem Betrieb, der Verwaltung mittels SAP Solution Manager, der Application Governance und nicht zuletzt der kontinuierlichen Optimierung der Gesamtlösung. HP Services für Operations Support und Lifecycle-Management: Ende-zu-Ende Services und Support Performance- und Kapazitätsplanungsservices Betriebsunterstützungsservices Lösungen für das Application Lifecycle-Management Weitere Informationen herunterladen: HP Operations Support Services 12 HP Application Lifecycle Management

13 Solutions for CRM And Supply Chain on SAP HANA Eine wesentliche Herausforderung für Unternehmen aller Art ist es heute, die Wünsche und Anforderungen ihrer Kunden möglichst genau zu verstehen: Welche Produkte sind gefragt und von welchen Einflussfaktoren hängt diese Nachfrage ab? Wie lassen sich die Kunden besser an das Unternehmen binden? Wie lassen sich die Absatzzahlen präziser prognostizieren? Hier kann die In-Memory-Technologie von SAP HANA einen wichtigen Beitrag leisten: Nicht nur lassen sich mit ihr umfangreiche Datenmengen deutlich schneller analysieren, vielmehr ermöglicht diese hohe Geschwindigkeit effizientere und sogar ganz neue Geschäftsprozesse. Deshalb zeigt HP auf der CeBIT in Demo-Installationen, welche neuen Anwendungen und Prozesse in den Bereichen Customer Relationship Management (CRM), Supply Chain Execution (SCE), Enterprise Ressource Planning (ERP), Data Warehousing und Handel möglich sind. Im Bereich Customer Relationship Management zum Beispiel kommt je nach Branche in verschiedenen Variationen eine Vielzahl von Datenquellen und Datenbeständen zum Tragen, um das Kundenverhalten verstehen, auswerten und prognostizieren zu können: hausinterne Daten zu Aufträgen, Lieferungen und zur Rechnungsstellung Informationen zu Lagerbeständen und Logistik Transaktionsdaten Daten von Kundenkarten Auswertungen von Marketing- und Incentive-Aktionen Verbraucherkommentare auf der Unternehmenswebsite Feeds aus sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter Daten zu externen Faktoren wie Verkehrslage oder Wetter All diese Daten, die für das CRM von Belang sein können, gilt es für die möglichst zeitnahe Kundenansprache, Werbeaktionen oder strategische Vertriebsmaßnahmen möglichst umfassend und schnell auszuwerten. SAP HANA liefert hier Analysen in Sekundenschnelle, wo früher stundenlange Auswertungsläufe erforderlich waren die deshalb teils nur wöchentlich oder gar monatlich stattfanden. HP und die Uni Magdeburg entwickeln Prototypen für die Kundensegmentierung auf SAP HANA Beispiel: Für das Management der Kundendaten hat das SAP University Competence Center der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg zusammen mit HP die High-Performance-Applikation (HPA) SAP Customer Engagement Intelligence Powered by HANA konfiguriert und mit Beispieldaten für B2C- wie auch B2B-Szenarien angereichert. Die Lösung setzt Erkenntnisse aus den Analysen in praktische Entscheidungshilfen für Marketing und Vertrieb um. So kann ein Unternehmen seine Kundenbeziehungen verbessern, denn die Aktivitäten lassen sich auf Kunden mit hoher Kaufwahrscheinlichkeit konzentrieren. Um Unternehmen den Echtzeit-Einblick in ihre Logistikprozesse zu ermöglichen, bietet SAP seit Ende 2013 die SAP Supply Chain Execution Platform (SCE) auch auf SAP HANA an. Ausschließlich auf HANA steht zudem auch das Werkzeug Labor Demand Planning (LDP) zur Verfügung, um etwa folgende Fragen zu klären: Wie viele LKW oder Mitarbeiter sind erforderlich, um einen bestimmten Transport oder die Lagerhaltung wie geplant durchzuführen? HP zeigt auf der CeBIT am Beispiel des Logistikunternehmens DHL, wie LDP die Effizienz der Einsatzplanung steigert: Die Arbeitsschichten lassen sich effizienter planen, und dank Echtzeit-Monitoring selbst komplexer Anfragen zu Big-Data-Volumina kann DHL Betriebsabläufe exakt überwachen. HP zeigt auf der CeBIT folgende Lösungen für CRM und SCE auf SAP HANA: Customer Relationship Management Customer Engagement Intelligence Extended Warehouse Management Transportation Management Supply Chain Execution 13

14 SAP Business Suite and SAP BW on SAP HANA Für das Gros der Unternehmen führt der Weg zur Im-Memory- Datenbanktechnik von SAP HANA bislang über den Einstieg mit SAP NetWeaver Business Warehouse (BW). So zählte zum Beispiel die Vaillant Group, Hersteller von Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik, als Outsourcing-Kunde von HP zu den Ramp-up-Kunden für SAP HANA. Da Analysen aufgrund langer Laufzeiten viel Zeit kosteten, führte die Vaillant Group sie früher höchstens einmal pro Woche durch. So waren Informationen zu offenen Forderungen teils über eine Woche alt. Heute hingegen erhält das Credit Management von Vaillant dank SAP HANA diese Daten mehrmals täglich, sodass das Unternehmen seine Liquidität steigern konnte. Fertigungsunternehmen wiederum benötigen für ihre MRP-Läufe (Material Requirements Planning) in der Regel mehrere Stunden, sodass sie diese nachts durchführen. Bei global verteilten Fertigungsstätten führt dies häufig zu Terminkonflikten oder Performance-Problemen für Standorte in Übersee. Dank SAP HANA sind MRP-Läufe heutzutage allerdings innerhalb weniger Sekunden und damit selbst werktags möglich. Project Kraken: ECC und BW auf einer Maschine HPs neue High-End-Maschine Project Kraken wird es Unternehmen außerdem künftig deutlich erleichtern, SAPs ERP-Lösung ECC und die Business-Warehouse-Lösung (BW) auf der gleichen Maschine laufen zu lassen: Der Prototyp, den HP im NDA-Room auf der CeBIT zeigt, arbeitet mit 16 CPUs der Prozessorfamilie Intel Xeon E7 (Ivy Bridge) und fasst 12 TByte Arbeitsspeicher. Er wurde speziell für die komplexen, datenintensiven SAP-HANA-Workloads entwickelt. Mit Project Kraken lassen sich künftig OLAP- und OLTP-Datenbanken (Online Analytic Processing, Online Transaction Processing) auf einem hochperformanten, vertikal skalierbaren Server konsolidieren. So können Unternehmen mit HP Technologie künftig ihre ERPund Data-Warehousing-Prozesse noch stärker optimieren. HP Lösungen für ECC und BW auf SAP HANA bieten folgende Vorteile: Erstellung individueller Lösung auf SAP HANA Mehrwerte durch neue Geschäftsprozesse Analyse selbst komplexer Datenbestände in Echtzeit Mustererkennung zur Gewinnsteigerung und Erkennung von Risiken 14

15 Big Data Retail Showcase Dank SAP HANA lassen sich nun riesige Datenmengen für die Kundenansprache nutzen. HP zeigt auf der CeBIT in seinem Big Data Retail Showcase, wie die Echtzeitauswertung eines Kundenprofils und seiner Bewegungsdaten eine neue Art der individualisierten Werbung ermöglicht. Für den Kunden entsteht ein neues Einkaufserlebnis. Ein Handelsunternehmen kann in Echtzeit auf Trends im Kundenverhalten reagieren. Innovative Einsatzszenarien ergeben sich dabei aus dem Zusammenspiel von SAP HANA mit der von Apple entwickelten ibeacon-technologie. Dieses Verfahren nutzt kleine Sendemodule (Beacons), um über energiesparende BLE-Signale (Bluetooth Low Energy) in der Nähe befindliche Mobilgeräte zu orten. Dies erlaubt es zum Beispiel, die Bewegung von Kunden in einem Kaufhaus detailliert nachzuvollziehen und ihnen lokationsbezogene Zusatzinformationen oder Hinweise auf Sonderangebote auf das Smartphone zu übermitteln. Mit ibeacon und Big Data ein neues Einkaufserlebnis schaffen Das Verfahren wird unterstützt von Apple idevices mit ios 7 wie auch von Mobilgeräten mit Android 4.3. Trägt ein Kunde Wearable- Technologie wie zum Beispiel eine Datenbrille, so könnte der Händler künftig sogar Produktinformationen direkt ins Sichtfeld des Kunden einblenden. Mittels SAP HANA lassen sich die dadurch entstehenden, umfangreichen Datenbestände in Echtzeit auswerten. So kann ein Handelsunternehmen zum Beispiel zügig den Erfolg von Marketing-Maßnahmen oder der Neupositionierung von Produkten auf der Ladenfläche verfolgen, auswerten und gegebenenfalls korrigierend eingreifen. Zudem kann es Statistiken zum Kaufverhalten erstellen, um die Kundenansprache weiter zu verbessern. Dank moderner mobiler Endgeräte, Ortungstechnik wie ibeacons und der In-Memory-Datenbanktechnologie von SAP HANA sind somit künftig grundlegend neue und vor allem echtzeitnahe Arten der direkten Kundenansprache möglich wie auch deren nicht minder schnelle Analyse für Dashboards und das Reporting. Weitere Informationen von Apple zur ibeacon-technologie 15

16 Zusammenfassung SAPs In-Memory-Datenbanktechnologie SAP HANA eröffnet den Unternehmen völlig neue Möglichkeiten der Effizienzsteigerung und Innovation. HP unterstützt Unternehmen dabei mit einem umfangreichen Portfolio von Hardware, Software und Services über den gesamten SAP HANA Lifecycle hinweg. HP arbeitet seit 25 Jahren eng mit SAP zusammen und ist der führende SAP-HANA-Partner. HP beschäftigt über SAP Professionals in 27 SAP-Kompetenzzentren. HP hat weltweit bereits über SAP-Installationen implementiert, insgesamt laufen fast 50 Prozent aller SAP-Installationen auf Servern von HP. HP hat bereits hunderte SAP-HANA-Projekte erfolgreich umgesetzt. Für Gespräche zu Ihren Anforderungen und Problemstellungen rund um SAP HANA stehen Ihnen HP Experten auf der CeBIT in Halle 4 an Stand C03 gerne zur Verfügung. Weiterführende Informationen finden Sie hier Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die hier enthaltenen Informationen können sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern. Die Garantien für HP Produkte und Services werden ausschließlich in der entsprechenden, zum Produkt oder Service gehörigen Garantieerklärung beschrieben. Aus dem vorliegenden Dokument sind keine weiter reichenden Garantieansprüche abzuleiten. HP übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. 16

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

T-Systems. Managed business flexibility.

T-Systems. Managed business flexibility. T-Systems. Managed business flexibility. = Der Wettbewerb wird härter. Werden Sie flexibler! = Im globalen Business wird das Klima rauer. Wer vorn bleiben will, muss jederzeit den Kurs ändern können. Dies

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft Die Lösungen der PROFI AG Senken auch Sie Ihre SAP-Betriebskosten um bis zu 30 Prozent Kosten senken Ihre Herausforderungen Durch wachsende Datenmengen in den SAP-Systemen

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

HP ProLiant Gen8 Server

HP ProLiant Gen8 Server HP ProLiant Gen8 Server Tobias Trapp Technical Consultant ISO Datentechnik GmbH Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

PROFI Managed Services

PROFI Managed Services PROFI Managed Services Die Lösungen der PROFI AG You do not need to manage IT to use IT Die PROFI Managed Services sind exakt auf die Bedürfnisse von komplexen IT-Umgebungen abgestimmt und unterstützen

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch

IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch Markus Ruf, Geschäftsführer mip GmbH Jens Kretzschmar, Senior

Mehr

Dynamic Cloud Services

Dynamic Cloud Services Dynamic Cloud Services VMware Frühstück I 2011 Bei IT-On.NET Düsseldorf Infrastructure as a Service 1 Wir begleiten Sie in die Cloud! IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet 2 Der Markt Markttrends

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen im Überblick SAP HANA Enterprise Cloud Herausforderungen SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen Möchten

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08 Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager Status: 12.11.08 Inhalt Einführung in FlexFrame... 3 Überwachung und Analyse von FlexFrame mit theguard! ApplicationManager...

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Optimierte Lösungen für klassische Workloads basierend auf HP Converged Systems Mark Wunderli Senior Technology Consultant Enterprise Group Hewlett-Packard (Schweiz)

Mehr

Mit Lösungen für den Mittelstand Erfolge erzielen live und direkt vor Ort

Mit Lösungen für den Mittelstand Erfolge erzielen live und direkt vor Ort Accelerating Your Success Mit Lösungen für den Mittelstand Erfolge erzielen live und direkt vor Ort Avnet Mobile Solution Center Generation IV: DemoRack Cloud Computing & Storage Virtualisierung Mobil.

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren!

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Distribution Partner Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Sind die NetApp-Umgebungen Ihrer Kunden auf dem neuesten Stand der Technik? Das neue Betriebssystem von NetApp, Clustered Data ONTAP (kurz cdot),

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

2... Der SAP Solution Manager als konsolidierte Datenquelle in Ihrem Unternehmen... 37

2... Der SAP Solution Manager als konsolidierte Datenquelle in Ihrem Unternehmen... 37 ... Vorwort... 17 1... Einführung... 19 1.1... Vorteile des SAP Enterprise Supports... 20 1.2... SAP-Standards für Solution Operations... 22 1.3... Grundlagen für einen zentralen Datenpool schaffen...

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Betrieb zentraler Rechenanlagen Speicherdienste Systembetreuung im Auftrag (SLA) 2 HP Superdome Systeme Shared Memory Itanium2 (1.5 GHz) - 64 CPUs, 128 GB RAM -

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Accenture s High Performance Analytics Demo-Umgebung Dr, Holger Muster (Accenture), 18. Juni 2013 Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services

Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services CUSTOMER CASE STUDY Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services KUNDENPROFIL Branche: IT Services Unternehmen: Novatrend Mitarbeiter: Sieben UNTERNEHMEN Novatrend

Mehr

Client Virtualisierung HP ProLiant Gen8 Server Sandra Liesenfeld Presales Consultant HP

Client Virtualisierung HP ProLiant Gen8 Server Sandra Liesenfeld Presales Consultant HP Client Virtualisierung HP ProLiant Gen8 Server Sandra Liesenfeld Presales Consultant HP Vorteile von Client Virtualisierung End-Benutzer Flexibilität Höhere Sicherheit Erhöht IT Produktivität Reduziert

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Bechtle Schweiz AG IT-Systemhaus Zürich, 17.03.2015 Mauro Di Vincenzo, Leiter Competence Center EUC Citrix Die Reise geht weiter in eine dynamische

Mehr

Management Physikalischer Infrastrukturen

Management Physikalischer Infrastrukturen Management Physikalischer Infrastrukturen in virtualisiertenumgebungen Dipl.-Ing. Lars-Hendrik Thom Regional Technical Support Manager D-A-CH 4/10/2012 Kurzvorstellung PANDUIT Panduit ist einer der führenden

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

SAP HANA @ PROFI. Die Lösungen der PROFI AG. Geschäftsziele schneller als je zuvor erreichen

SAP HANA @ PROFI. Die Lösungen der PROFI AG. Geschäftsziele schneller als je zuvor erreichen SAP HANA @ PROFI Die Lösungen der PROFI AG Geschäftsziele schneller als je zuvor erreichen Die Aufgabenstellung Viele Unternehmen möchten von den Vorteilen von SAP HANA profitieren, aber meist bestehen

Mehr

Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt

Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt DER MARKT 1 Die IT-Landschaft unterliegt einem starken Wandel. Die Risiken und Herausforderungen, die sich aus dem Einsatz mehrerer

Mehr

SAPs PLM Interface für CATIA V5

SAPs PLM Interface für CATIA V5 V6 SAPs PLM Interface für CATIA V5 Durchgängige, sichere und trotzdem schlanke Geschäftsprozesse erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit in einem immer härteren globalen Wettstreit um die Gunst der potenziellen

Mehr

Einsatzmöglichkeiten von BI Accelerator anhand konkreter Kundenbeispiele

Einsatzmöglichkeiten von BI Accelerator anhand konkreter Kundenbeispiele Einsatzmöglichkeiten von BI Accelerator anhand konkreter Kundenbeispiele Jürgen Karnstädt Senior Consultant HP SAP Competence Center Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation ICMF, 22. März 2012 Markus Zollinger Leiter Cloud Computing IBM Schweiz 2011 IBM Corporation Cloud Computing ist...real! Internet Apple icloud 2 Unternehmen passen sich sehr schnell an! Collaboration CRM

Mehr

Damit Ihr digitales Projekt zuverlässig, sicher und performant läuft

Damit Ihr digitales Projekt zuverlässig, sicher und performant läuft Damit Ihr digitales Projekt zuverlässig, sicher und performant läuft Wir sorgen für den Betrieb Ihrer Software und Web-Anwendung. Dabei liefern wir Ihnen Service aus einer Hand - individuell auf Ihre Bedürfnisse

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Rechenzentrum 3.0 Virtualisierung und Konsolidierung im Datacenter

Rechenzentrum 3.0 Virtualisierung und Konsolidierung im Datacenter Frank Beckereit Line of Business Manager Datacenter Solutions Rechenzentrum 3.0 Virtualisierung und Konsolidierung im Datacenter Thursday, October 07, 2010 V 1.2 - Frank Beckereit Wer sind wir? Dimension

Mehr

1 2 013 I BM I C BM orporatiton

1 2 013 I BM I C BM orporatiton 1 Ronald Brutter, Senior IT Architect 3. Nov. 2013 Backup wozu? Ich habe Cloud Was ist Cloud? 5 Charakteristika nach NIST Das NIST listet fünf essentielle Charakteristika für Cloud-Computing: 1. Selbstzuweisung

Mehr

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe?

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? IBM IM Forum, 15.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Ressourcen bei BARC für Ihr Projekt Durchführung von internationalen Umfragen,

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010 ETK networks Discover Event 2010 3. Mai 2010 Agenda Integration Vision Avaya Nortel Portfolio Vision Strategie Avaya Kommunikation Portfolio Strategie Avaya Aura Produktportfolio 2 Avaya Nortel Integration

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS

All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS DAS SAP HAUS FÜHREND IM MITTELSTAND All for One Steeb ist die Nummer 1 unter den SAP-Partnern im deutschsprachigen Mittelstandsmarkt. 900

Mehr

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Management Plattform für Private Cloud Umgebungen Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Neue Aufgaben im virtualisierten Rechenzentrum Managen einer zusätzlichen

Mehr

Wir machen Komplexes einfach.

Wir machen Komplexes einfach. Wir machen Komplexes einfach. Managed Services LAN/WLAN Die Komplettlösung der Schindler Technik AG (STAG) Wir sind erfahren, fachlich kompetent und flexibel. Ihre Serviceanforderungen und -erwartungen

Mehr

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect Bringing Customers and Companies Together Like Never Before Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect 1 Aspect ist der größte Hersteller mit der reichsten Erfahrung, der sich ausschließlich auf

Mehr

Business Mehrwerte von SAP HANA

Business Mehrwerte von SAP HANA Business Mehrwerte von SAP HANA von der Technologie zum Geschäft Halle, 07.05.2013 2013 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda GISA im Überblick Was ist SAP HANA? Was

Mehr

Unternehmenspräsentation. 2007 Raymon Deblitz

Unternehmenspräsentation. 2007 Raymon Deblitz Unternehmenspräsentation 2007 Raymon Deblitz Der zukünftige Erfolg vieler Unternehmen hängt im Wesentlichen von der Innovationsfähigkeit sowie von der Differenzierung ab Vorwort CEO Perspektive Anforderungen

Mehr

4... SAP Solution Manager als Plattform für den End-to-End-Anwendungsbetrieb... 63

4... SAP Solution Manager als Plattform für den End-to-End-Anwendungsbetrieb... 63 ... Geleitwort... 15... Vorwort... 17... Einführung... 23 1... Was ist Run SAP?... 25 1.1... Motivation der Run SAP-Methodik... 27 1.2... Roadmap... 29 1.3... Run SAP-Phasen... 32 1.3.1... Assessment &

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten

Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten SNP Dragoman Moderation: Gerd Kasdorf Marketing/Sales SNP AG SNP AG I The Transformation Companý 12/03/13 2 01 SNP AG Überblick über Unternehmen

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Fujitsu Data Center Strategie 2013+

Fujitsu Data Center Strategie 2013+ Fujitsu BS2000/OSD Mainframe Summit 2013 Fujitsu Data Center Strategie 2013+ Uwe Neumeier Vice President Server Systems Sales Paradigmenwechsel im Datacenterumfeld Gestern IT-orientierter Ansatz Heute

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

SCHALTEN. Sie Ihr Unternehmen auf Höchstleistung. HP Software

SCHALTEN. Sie Ihr Unternehmen auf Höchstleistung. HP Software SCHALTEN Sie Ihr Unternehmen auf Höchstleistung. HP Software Zukunftsfähigkeit beginnt mit der richtigen Strategie Die Welt wird immer mobiler, vernetzter und interaktiver. Das wirkt sich auch auf das

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988.

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988. Seite 2 Dr. Stephan Michaelsen www.basys-bremen.de Das Unternehmen BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30 www.basys-bremen.de vertrieb@basys-bremen.de

Mehr