Handbuch. Deskline 3.0. Stammdaten. Version: 2.8. Erstellungsdatum: August Letzte Änderung: Version 2.8

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch. Deskline 3.0. Stammdaten. Version: 2.8. Erstellungsdatum: August 2009. Letzte Änderung: 06.06.2011. 1 Version 2.8"

Transkript

1 Handbuch Deskline 3.0 Stammdaten Version: 2.8 Erstellt von: Christina Kucher Erstellungsdatum: August 2009 Geändert von: Sascha Stoffaneller Letzte Änderung: Version 2.8

2 1 Allgemein Kommandos Beschreibung Archiv Bilder Links Verwendung von Bildern und Beschreibungstexten Kriterien 11 2 Adressen (11, 18) Neue Adresse Adress-Historie (Customer Relationship Management = CRM) Adressen suchen Adresse bearbeiten/löschen Adressen-Manager CRM-Report 25 3 Leistungsträger (12) Überblick Überblick Leistungsträger-, Leistungs-, Produkt- und Unterkunfts-Typ Leistungsträger Administrations-Maske Neuer Leistungsträger Unterkunft Angebot/Buchung Buchung Meldewesen Standard-Einstellungen Benutzereinstellungen Neuer Leistungsträger Zusatzleistung Neue Leistung Unterkunft Leistung Produkte Neue Leistung Zusatzleistung Leistung Produkte Weitere Funktionen auf Leistungsträger/Leistungen/Produkte Leistung kopieren Produkt kopieren Produkte auf andere Leistungen kopieren WebClient Direkt-Aufruf Kontingentänderungs-Historie Leistungsträger einem anderen Datenhalter zuweisen Verfügbarkeiten-Status aller bzw. einzelner Leistungen bestätigen Leistung verschieben Leistung auf andere Leistungsträger kopieren Kalender Allgemein Objekt wählen 91 2 Version 2.8

3 Saison wählen Daten-Einstellungen wählen Navigation im Kalender Drag & Drop-Funktionalität im Kalender Aktivitäten Verfügbarkeiten Aktivitäten Kommunikation Aktivitäten Preise Unterkunft Standard-Preis Logik der Preis-Vorlagen Preis-Matrix Kinderermäßigungen Ermäßigungen Mahlzeiten & Extras Prüfe Preis Aktivitäten Preise Zusatzleistungen Aktivitäten An/Abreise Aktivitäten Verkaufsregeln Aktivitäten Buchung simulieren Aktivitäten Lücken-Manager Lücken-Manager aufrufen Lücken einsehen/bearbeiten Neue Lücke erfassen Behandlung von Lücken bei Buchungsvorgängen Leistungsträger Überblick Filter und Suche Prospekte und Artikel (17, 46) Shop Einträge - Allgemein Shop Einträge Prospekte Shop Einträge - Artikel Shop Gruppen - Allgemein Shop Gruppen Prospekte Shop Gruppen Artikel Bewertungssystem (ras) Bewertungen suchen/bearbeiten Neue Bewertung hinzufügen Kommunikationen Veranstaltungen (152, 352) Veranstaltungen suchen/bearbeiten Neue Veranstaltung eingeben Veranstaltung kopieren Auswertungen zu Veranstaltungen Veranstaltungsreihen Online-Darstellung von Veranstaltungen Version 2.8

4 7 Infrastruktur (151, 351) Vorgaben für Infothemen-Gruppen / Kriterien Infothemen suchen/bearbeiten Neues Infothema eingeben Infothema bearbeiten Infrastruktur-Typ ändern Online-Darstellung von Infothemen Archiv Datenänderung (dch) Benutzer Login Kontingentänderungen Preisänderungen An-/Abreiseänderungen Verkaufsregeländerungen Version 2.8

5 Kontakt Support-Team Allfällige Fragen können Sie jederzeit gerne per Mail an unser Support-Team stellen. Hier unsere Kontaktdaten: Schweiz: feratel Schweiz AG Riedstraße 1 CH-6343 Rotkreuz Österreich: feratel media technologies AG Moritschstraße 2/IV A-9500 Villach Deutschland: feratel media technologies GmbH Conradin-Kreutzer-Straße 21 D Meßkirch Italien: PMI srl. Via Vannetti 14/B IT Riva del Garda Tschechien: SITOUR CR, s.r.o. U Cikánky 158/2 CZ Praha 5 Slowakei: SITOUR spol.s.r.o. Terezie Vansovej 10 SK Banskà Bystrica 5 Version 2.8

6 1 Allgemein Dieses Kapitel enthält allgemeine Informationen, die an verschiedenen Stellen dieses Handbuches relevant sind (für Leistungsträger, Leistungen und Produkte) Kommandos Mittels bestimmter Kommandos können im Deskline 3.0 ExpertClient gewünschte Menüpunkte bzw. Programme viel schneller aufgerufen werden. Kommandos, die nur aus 2 Zeichen bestehen, müssen dabei mit der Enter -Taste bestätigt werden. Bei dreistelligen Kommandos ist kein Enter nötig, man gelangt sofort in das gewünschte Menü. Der Menüpunkt Stammdaten kann über das Kommando 1 aufgerufen werden: Nach Aufruf des Kommandos wird der Bereich Stammdaten unter den Hauptmenüpunkten selektiert und die enthaltenen Anwendungsprogramme in der Übersicht darüber angezeigt: In den nachfolgenden Kapiteln wird im Speziellen darauf hingewiesen, wenn bestimmte Kommandos unterstützt werden. Die Kommandos sind dann nach der jeweiligen Kapitelüberschrift in Klammern angeführt. Hinweis: Bitte beachten Sie unbedingt die genaue Schreibweise dieser Kommandos (Groß- /Kleinschreibung), damit sie funktionieren. 6 Version 2.8

7 1.2. Beschreibung Mit können neue Beschreibungen hinzugefügt werden. Es gibt die Möglichkeit verschiedene Beschreibungen für folgende Bereiche einzugeben: Sprache Periode System Sprache: Hier können Sie von der Organisation vorgegebene Sprachen auswählen. D. h. es können Beschreibungen in all diesen zur Verfügung stehenden Sprachen erfasst werden. Periode: Entweder ist die Beschreibung immer (Standardbeschreibung) gültig oder für eine abweichende Periode (Möglichkeit eines Von/Bis Datums ). Beispiel: Man kann verschiedene Beschreibungen für Sommer und Winter eingeben. Hinweis: Immer ist zwischen abweichende Periode. Das bedeutet, dass die Standardbeschreibung gezeigt wird, wenn die abweichende Periode vorüber ist. System: Definiert für welches System die Beschreibung gültig ist. Man kann wählen: Lokal ExpertClient für Angebote, Buchungen vom ExpertClient Internet Beschreibung, die im Internet angezeigt wird Infomedia / Informator Beschreibung, die per Infomedia / Informator angezeigt wird. Auch eine System ID muss eingefügt werden Katalog Beschreibung für gedruckte Kataloge (Interface) Das Feld Letzte Änderung zeigt den letzten Login, Datum und Zeit zu der die letzte Person Änderungen in diesem Bereich gemacht hat. Auf der rechten Seite kann man die Buttons Kopieren, Ändern, Löschen, Import und Exportieren (noch nicht implementiert!) verwenden. 7 Version 2.8

8 Hinweis: Es kann pro System, Sprache und Gültigkeitszeitraum nur mehr eine Beschreibung eingetragen werden. Andernfalls wird dem Benutzer beim Versuch eine derartige Eingabe zu speichern, eine Fehlermeldung angezeigt ( Ein Eintrag mit dieser Beschreibung existiert bereits in dieser Sprache! ). Diese Logik bei der Erfassung von Beschreibungstexten betrifft nicht nur die Beschreibungen für Leistungsträger und Produkte, sondern auch die Beschreibungen für Veranstaltungen Archiv Dieser Menüpunkt besteht aus zwei Bereichen Bilder und Links Bilder Mit können neue Dokumente hinzugefügt werden. Man kann dem Dokument einen Namen geben, eine Reihenfolge (Nummer 1 ist das Standarddokument, das angezeigt wird), einen Typ (Bilder, Dokumente, Videos oder Audios) und eine Version definieren. Mit dem Button kann man das Dokument hochladen. Des Weiteren kann man wählen, ob das Dokument immer (Standarddokument) oder für eine abweichende Periode (Möglichkeit eines Von/Bis Datums ) gültig ist. Hinweis: Immer ist zwischen abweichende Periode. Das bedeutet, dass die Standardbeschreibung gezeigt wird, wenn die abweichende Periode vorüber ist. Im Feld Copyright kann man den Namen des Urhebers eintragen. 8 Version 2.8

9 System: Definiert für welches System die Beschreibung gültig ist. Man kann wählen: Lokal ExpertClient für Angebote, Buchungen vom ExpertClient Internet Beschreibung, die im Internet angezeigt wird Infomedia / Informator Beschreibung, die per Infomedia / Informator angezeigt wird. Auch eine System ID muss eingefügt werden Catalogue Beschreibung für gedruckte Kataloge (Interface) Im Bereich Preview wird das Dokument angezeigt. Das Feld Letzte Änderung zeigt den letzten Login, Datum und Zeit zu der die letzte Person Änderungen in diesem Bereich gemacht hat. Auf der rechten Seite kann man die Buttons Copy, Ändern, Löschen, Import und Exportieren (noch nicht implementiert) verwenden. Hinweis: Das System reduziert die Bildgröße automatisch für die Liste und die Detailanzeige. Nur für den Detailaufruf in der Bildergalerie wird das Bild in der Originalgröße angezeigt. Hinweis: Wir empfehlen eine Größe von 600x480 Pixel für Bilder und 80x80 Pixel für Logos in den Formaten jpg, gif, png oder bmp. Außerdem sollte die Bildgröße 512 KB nicht übersteigen Links Mit können neue Links hinzugefügt werden. Man kann einen Namen definieren, eine URL zuweisen und eine Reihenfolge festlegen. Das Feld Letzte Änderung zeigt den letzten Login, Datum und Zeit zu der die letzte Person Änderungen in diesem Bereich gemacht hat. Auf der rechten Seite kann man die Buttons Ändern und Löschen verwenden. 9 Version 2.8

10 Hinweis: Der erste Link ist die URL des Leistungsträgers und kommt aus dem Eintrag in 11, der bei der Erstellung der Adresse eingegeben wurde. Hinweis: beginne immer mit Verwendung von Bildern und Beschreibungstexten Bilder und Beschreibungstexte zu Leistungsträgern und Produkten werden im ExpertClient (Druck von Briefvorlagen) sowie im Internet verwendet. Gibt es in Transaktionen ein Anreisedatum, werden jene Bilder und Texte verwendet bzw. angezeigt, die zum Anreisezeitpunkt gültig sind. Hinweis: Sollten mehrere Bilder oder Texte zu einem bestimmten Zeitpunkt gültig sein, erfolgt die Reihung nach der Gültigkeitsdauer, wobei die längste Gültigkeit ist (365 Tage). Sollte es auch ein Foto mit kürzerem Zeitraum geben (z.b. Sommerfoto = 150 Tage) dann würde dieses während dieser Gültigkeit vorgereiht werden. Wenn mehrere Bilder den gleichen Gültigkeitszeitraum haben, gilt die Reihenfolge. 10 Version 2.8

11 1.5. Kriterien Im oberen Bereich werden die Kriterien-Gruppen angezeigt. Wenn man eine Gruppe markiert, werden im unteren Bereich die dazugehörigen Kriterien angezeigt. Mit wird das Kriterium auf die rechte Seite, wo gewählte Kriterien angezeigt werden, verschoben. Man kann das Kriterium auch doppelklicken um es auszuwählen. Mit wird das gewählte Kriterium von der Auswahl entfernt und erscheint wieder im linken unteren Bereich. Hinweis: Es gibt Kriterien, bei denen Werte eingegeben werden können (Beispiel: Anzahl der Seminarräume). Diese Werte werden im Internet angezeigt und nach ihnen kann auch im ExpertClient gesucht werden. Hinweis: In der Suche kann der Benutzer oder der Gast (Internet) nach Kriterien suchen, die erfüllt sein MÜSSEN oder erfüllt sein KÖNNEN. 11 Version 2.8

12 2 Adressen (11, 18) Allgemein: Adress- Verantwortung: 2.1. Neue Adresse Das Adress-System wird für die Administration von drei Arten von Adressen verwendet: Gast Adresse: verwendet für Transaktionen wie Angebote, Buchungen, Ta/To Adresse: Tourist agencies/tour operators (auch für Transaktionen verwendet) Allgemeine Adressen: alle anderen Adressen (z.b.: Hotels, Restaurants, Zusatzleistungsträger, ) Diese Adressen können direkt in den verbundenen Modulen eingetragen werden (Buchung, Leistungsträger-Administration, ). Sie werden dann im zentralen Adress-System gespeichert. Jede Adresse gehört einer Organisation: Gast Adresse und Ta/To Adresse sind mit Transaktionen verbunden, daher ist der Point of Sale (Ort der Vermittlung) der Eigentümer. Alle anderen Adressen gehören der Dateneigentümer Organisation, die die Adresse eingibt. Der Benutzer kann eine neue Adresse eingeben, indem er auf die Schaltfläche Neu am unteren Ende des Adressdialogs klickt. Alternativ kann dafür auch die Tastenkombination ALT und N verwendet werden. Bereich Allgemein Gast, Ta/To, Allgemein: Aktiv: Sprache: Funktion Es ist möglich neue Adressen direkt im Menü Adressen (11) oder im speziellen Modul einzugeben. Wenn die Adresse direkt eingegeben wird, muss der Benutzer definieren, um welchen Typ Adresse es sich handelt. Wenn die Adresse in einem speziellen Modul eingegeben wird, definiert das System den Typ automatisch. Als Standard ist dieses Feld aktiviert, was bedeutet, dass die Adresse aktiv ist und vom System verwendet werden kann. Wenn die Checkbox nicht aktiviert ist, bekommt die Adresse einen versteckten Status, was folgende Konsequenzen hat: die Adresse kann nicht für Transaktionen verwendet werden die Adresse ist für Mailings nicht sichtbar Hier kann die Sprache, in der die Kommunikation stattfinden soll, gewählt werden. Diese kann aus einer vom System-Administrator 12 Version 2.8

13 vordefinierten Liste gewählt werden. Konsequenzen: Das System versucht Briefvorlagen in der entsprechenden Sprache zu finden. Wenn es in dieser Sprache keine Briefvorlagen gibt, nimmt das System die Alternativsprache (z. B.: Wenn es keinen portugiesischen Brief gibt, nimmt das System den Englischsprachigen). Person/Firma: Anrede: Wähle, ob die Adresse eine Privat- (Person) oder Firmenadresse (Firma) ist. Konsequenz: Speziell für Buchungen über Ta/To in manchen Ländern verwendet, um den Status des Gastes und auch die Steuern dem Gesetz entsprechend zu bestimmen. Dieses Feld definiert die Anrede, wobei die Übersetzung in der Sprache des Gastes rechts angezeigt wird. Die Anrede kann aus einer vom System-Administrator vordefinierten Liste ausgewählt werden. Bei Erstellung einer neuen Adresse sind jene Sprachen verfügbar, die in der Organisationsverwaltung für diese Organisation aktiviert wurden. Dies ist insbesondere für die Eingabe korrekter Gastanreden relevant sowie für die Auswahl der richtigen Briefvorlagen in dieser Sprache. Hinweis: Wenn die Sprache einer Adresse geändert wird, wird automatisch die erste männliche bzw. weibliche Anrede der neuen Sprache zugewiesen bzw. vorgeschlagen. Hinweis: Bitte achten Sie darauf, Briefvorlagen in allen relevanten Sprachen verfügbar zu haben. Vorname, Nachname: Firma: Währung: Adresse: Hier können Sie den Vornamen und den Nachnamen eintragen. Hier kann man den Firmennamen eintragen, wenn zuvor Firma gewählt wurde. Als Standard wird die Währung des gewählten Landes vom System vorgeschlagen. Hier stehen zwei Zeilen für Straße, Hausnummer etc. zur Verfügung. Die Eingabe einer Adresse ist nicht verpflichtend. Lässt der Benutzer die Adressfelder leer, wird diesem beim Speichern eine Meldung angezeigt, ob das Speichern ohne Adresse wirklich gewünscht ist oder nicht. Hinweis: In der Briefvorlagenverwaltung gibt es geeignete Datenfelder, die in den Vorlagen eingebaut werden können, um die beiden Adresszeilen auf Dokumenten drucken zu können. Land/PLZ/Ort: Hier kann man Land, PLZ und Ort wählen. Das System schlägt automatisch gespeicherte Kombinationen vor, von denen der Benutzer wählen kann. Wenn es diese Kombination noch nicht gibt, wird sie für das nächste Mal gespeichert. Sobald der Benutzer ein Land eingetragen hat, werden im Bereich Kontakte darunter, auf der Registerkarte Kommunikation, automatisch alle Felder zur Eingabe von Telefon- bzw. Faxnummern mit dem jeweiligen Länder-Code vorbefüllt. Hinweis: Das Land kann mit Kurzbezeichnung eingegeben werden (z.b.: AT statt Österreich). 13 Version 2.8

14 Auf der Registerkarte Finanzen können Bankverbindungen und weitere Details zu dieser Adresse hinterlegt werden. Diese Daten werden insbesondere dann benötigt, wenn z. B. für diese Adresse eine Abrechnung gemacht werden soll (z. B. Provisionsabrechnung, Meldewesen-Abrechnungen, ): Wird eine neue Adresse vom Typ Ta/To (Reisebüro) angelegt, sind weitere Felder auf der Registerkarte Finanzen, zur Eingabe von Kommissionen verfügbar: Bitte beachten Sie, dass Sie nur Allgemeinen Adressen Bankverbindungen zuweisen können. D. h. nur wenn Sie zuvor als Adresstyp Allgemein gewählt haben, können Bankverbindungen unter den Finanzen hinzugefügt werden. Anderenfalls ist der Bereich Banken für die Bearbeitung gesperrt. Bereich Finanzen Währung: UID: Fibu-Nummer: Funktion Auswahl der Währung, die im Zusammenhang mit dieser Adresse verwendet werden soll. Identifikationsnummer dieser Adressen in Finanzangelegenheiten. Eingabe der Fibu-Nummer zu dieser Adresse. Beim Speichern der Adresse prüft das System, ob die eingegebene Fibu-Nummer bereits bei einer anderen Adresse eingetragen wurde. Ist dies der Fall zeigt das System einen Warnhinweis an. Der Benutzer muss eine andere Nummer eingeben, ansonsten kann er die Adressänderungen nicht speichern. 14 Version 2.8

15 Komm. vom LT / Komm. an TA/TO: Auf der Registerkarte Finanzen können zu Ta/To-Adressen (Reisebüros) individuelle Provisionen eingegeben werden. Es gibt entsprechende Felder zur Eingabe der Kommission vom Vermieter sowie der Kommission an das Reisebüro. Diese Felder übersteuern jene generellen Kommissionsfelder am Sales Channel, je Sales Point die Standard TA/TO-Kommissionen hinterlegt werden (Komm. LT bei TA/TO-Buchungen, und an Komm. TA/TO). Banken: Erlaubt das Hinzufügen einer neuen Bankverbindung über die Schaltfläche. Die Eingabefelder über der Tabelle werden freigeschalten. Die Bank sowie die Kontonummer sind Pflichteingabefelder! D. h. diese Felder müssen vor dem Speichern ausgefüllt sein. Der IBAN kann optional erfasst werden. Buchung/Meldewesen: Hier kann die Verwendung der neu zu erfassenden Bankverbindung ausgewählt werden. Bank: Zur Auswahl der Bank muss die Schaltfläche betätigt werden. Dabei wird ein Suchdialog geöffnet. Der Benutzer kann auf diesem Dialog nach Land, Bankname, Ort, BIC und/oder Bank-Code filtern, um die gewünschte Bank finden und auswählen zu können. 15 Version 2.8

16 Der Suchvorgang kann mittels Suchen gestartet werden. Die gefundenen Banken, die den eingegebenen Suchkriterien entsprechen, werden in der Ergebnisliste darunter angeführt. Der Benutzer kann die gewünschte Bank auswählen und mittels OK übernehmen. Mittels Abbrechen wird der Banken-Suchdialog ohne Übernahme geschlossen. Falls der Benutzer die gesuchte Bank nicht findet, kann über die Schaltfläche Neu ein neuer Bank-Eintrag erstellt werden. Dabei wird der obere Bereich des Suchdialogs für die Eingabe freigeschalten. Nach der Eingabe kann der neue Bankeneintrag gespeichert ( Speichern ) oder die Änderungen verworfen werden ( Abbrechen ): Konto-Nummer: Kontonummer bei dieser Bank. IBAN: Tragen Sie hier bitte den IBAN ein. Der IBAN ist kein Pflichteingabefeld bei der Erfassung einer neuen Bankverbindung und kann deshalb auch leer gelassen werden. OK : Speichert die neue Bankverbindung ab. Die neue Bankverbindung wird in der Tabelle unterhalb angezeigt. Abbrechen : Bricht die Eingabe einer neuen Bankverbindung ab. Die neue Bankverbindung wird nicht gespeichert. Die in der Liste ausgewählte Bankverbindung wird zur Bearbeitung durch den Benutzer freigeschalten. Die Eingabefelder über der Liste werden dabei mit den Details dieser Bankverbindung befüllt und können geändert werden. OK: Speichert die Änderungen an dieser Bankverbindung ab. Die Änderungen an dieser Bankverbindung sind in der Tabelle unterhalb gleich ersichtlich. 16 Version 2.8

17 Abbrechen: Bricht die Bearbeitung einer Bankverbindung ab. Änderungen werden nicht gespeichert. Entfernt die gewählte Bankverbindung aus der Liste. Zu Adressen können individuelle Felder hinzugefügt werden. Die Felder müssen vorab in den Vorgabewerten in der Administration eingetragen werden (siehe Registerkarte Individuelle Felder unter Allgemein ). Diese zusätzlichen Felder werden dann auf der eigenen Registerkarte Individuelle Felder angezeigt und können dort editiert werden: Bereich Individuelle Felder Name: Wert: Funktion Name des Feldes. Erfasster Wert zu diesem Feld. 17 Version 2.8

18 Kontakte Kommunikation Jede Adresse kann einen oder mehrere Kontakte haben. Es ist nicht möglich, eine Adresse ohne Kontakt einzugeben. Bereich Begrüßung: s: Telefon/Mobiltel.: Fax: URL: Funktion Die Begrüßung wird automatisch vom System aus den zuvor eingegebenen Daten generiert, kann aber vom Benutzer überschrieben werden. Der Aufbau des Begrüßungstextes (z. B. Sehr geehrter Herr Müller) kann in den Vorgabewerten Begrüßungen vordefiniert werden (siehe Administration ). Hier kann man zwei -Adressen eingeben. Telefon- und Mobiltelefonnummern können hier eingegeben werden. Die internationale Landesvorwahl wird bei der Neuerfassung einer Adresse hier automatisch eingetragen, sobald der Benutzer das Land für diese Adresse erfasst hat. Faxnummern können mit oder ohne Sonderzeichen erfasst werden. Standardmäßig befüllt das System dieses Feld automatisch mit der richtigen Landesvorwahl sobald der Benutzer das Land für diese Adresse eingetragen hat. (Beispiele: , +43 (4242) ). Die Faxnummer muss den internationalen Ländercode beinhalten, wenn das Fax-Gateway nicht im eigenen Land ist. Der Ländercode am Beginn der Faxnummer kann entweder mit + oder mit 00 beginnen. Als Sonderzeichen sind nur + sowie die Klammern ( und ) erlaubt (Beispiele: +43 (4242) , ). Wie auch bei den Eingabefeldern für die Telefonnummern (siehe darüber), wird das Feld Fax mit dem Ländercode bereits vorbefüllt, sobald der Benutzer das Land zu dieser Adresse eingegeben hat. Hier kann die Homepage-Adresse eingefügt werden, wobei mit begonnen werden muss (z.b.: Auf dem Erfassungsdialog für eine neue Adresse ist dieses Eingabefeld mit bereits vorbefüllt. Kontakt mit: Dies definiert den bevorzugten Kommunikationskanal für diesen Kontakt. Man kann zwischen , Fax oder gedrucktes Dokument wählen. Konsequenz: bei jeder Kommunikation mit diesem Kontakt schlägt das System dem Benutzer den definierten Kommunikationskanal, aber der Benutzer kann dies übersteuern. 18 Version 2.8

19 Kontakte Details Bereich Typ: Geburtsdatum: Standard: Nutzung für Marketing: Memo: Liste: Neu : Löschen : Funktion Hier kann man aus verschiedenen Typen auswählen, um den Gast identifizieren zu können. Beispiel: Buchhaltung, Direktor, Verkauf, Guest, Rezeption und Boss. Diese Typen können vom System-Administrator im Menü Vorgabewerte General Aufzählungen definiert werden. Das Geburtsdatum kann mit der Hilfe eines Kalenders selektiert werden, indem man auf das Symbol in der Zeile klickt. Die Erfassung ist optional. Das Feld kann auch leergelassen werden. Wenn mehr als eine Kontaktperson gespeichert ist, kann der Benutzer einen Standard-Kontakt auswählen. Das System nimmt automatisch den ersten Kontakt als Standard. Konsequenz: In Mailings zu dieser Adresse nimmt das System die Adresse, die als Standard definiert ist. Diese Adresse kann für Marketing genutzt werden (Mailings, ). Konsequenz: wenn der Gast nicht zustimmt, sollte er keine weiteren Mailings nach der abgeschlossenen Transaktion erhalten. Die Verwendung dieses Feldes kann im Setup des Internet Link-Systems und im ExpertClient während der Eingabe der Adresse definiert werden. Hier kann ein Memo-Text eingetragen werden. Dies ist für zusätzliche Information hilfreich. Hinweis: Nur Texte können eingegeben werden. In dieser Liste werden alle Kontakte zu dieser Adresse angezeigt. Mit diesem Button können weitere Kontakte zu dieser Adresse eingetragen werden (Kinder, Partner, Firmen-Mitglieder, ). Einer dieser Personen kann als Standard definiert werden. Trotzdem werden all diese Personen gesondert in der Adressliste in 11 und 18 angezeigt. Löscht den gewählten Kontakt aus der Liste (sofern möglich). Hinweis: Das Löschen des Standard-Kontaktes oder eines Kontaktes, der bereits Einträge in der CRM Historie hat, ist nicht möglich. Es können auch keine Kontakte gelöscht werden, die bereits für Transaktionen oder Finanz-Transaktionen verwendet wurden. Historie : Siehe Kapitel 2.2 Adress-Historie nachfolgend. 19 Version 2.8

20 Nach dem Speichern, wird die neu angelegte Adresse gleich unmittelbar in der Gastadressen-Ergebnisliste vom System automatisch z. B. für eine Übernahme ausgewählt. Diese Vorauswahl ist insbesondere dann von Vorteil, wenn z. B. die Gastadressen- Verwaltung in einer anderen ExpertClient-Anwendung aufgerufen wird und die neu angelegte Adresse gleich auf den Leistungsträger oder die Veranstaltung übernommen werden kann Adress-Historie (Customer Relationship Management = CRM) Die CRM Historie zeigt alle Transaktionen und Aktivitäten des Adress-Kontaktes. Für jede Transaktion oder Aktivität mit diesem Adress-Kontakt speichert das System die Details in der CRM Historie. In diesem Menü hat der Benutzer einen Überblick über alle vorhergehenden Aktivitäten. Diese Daten können auch für Auswahlen für Marketing oder Statistiken verwendet werden (Menü Administration Reports). Bereich Übersicht: CRM Historie: Funktion Zeigt die Gesamtanzahl an Transaktionen pro Typ ( Anz. Einträge ), berechnet die totalen Nächte ( Nächte Gesamt ), den durchschnittlichen Aufenthalt ( Durchschn. Aufenth. ) und den Preis aller Buchungen ( Total ). Zeigt jede einzelne Transaktion für diesen Adress-Kontakt mit Datum (Datum der Erfassung), Login ID (Login der Person, die die Daten erfasst hat), Organisation (Organisation zu der das Login gehört), Aktion (durchgeführte Aktion), Nummer (besteht aus zwei Nummern; die erste Nummer ist die Transaktionsnummer und 20 Version 2.8

21 die zweite Nummer ist die Sequenznummer (z. B.: wenn man ein Angebot macht ist die Sequenz 1, wenn aus dem Angebot eine Buchung entsteht, ändert sich die Sequenznummer in 2 )) und Preis (Preisanzeige). Mögliche Transaktionsarten sind: Buchung Buchungsanfrage Storno Optionsbuchung Angebot Hotel-Rating (wenn der Gast ein Hotel beurteilt) Info-Anfrage Manueller Info-Eintrag des Benutzers Anfragepool Meldewesen Mailing (noch nicht implementiert!) CRM Historie- Details: Zeigt die Details der markierten Transaktion unter CRM Historie. Beispiel: Information, welches Hotel angeboten oder gebucht wurde, welcher Prospekt bestellt wurde, ). Die Spalte Produkt zeigt sowohl den Leistungsträger- als auch den Produktnamen des angebotenen/gebuchten Produkts an. Hinweis: Details hängen vom Transaktionstyp ab. Info: Mit der Schaltfläche neben der Info-Box kann man manuelle Einträge zu der CRM Historie tätigen. Beispiel: der Gast bekommt für sein Jubiläum (zehnter Aufenthalt) ein Geschenk. Beim Drücken der Schaltfläche wird ein Dialog zur Eingabe der Informationen für einen neuen Eintrag geöffnet: Dieser Dialog unterstützt auch die Eingabe von Zeilenumbrüchen (Return). Dadurch wird die Lesbarkeit des Infotexts erhöht. Nach Erfassung des Eintrags und Bestätigung mittels OK werden jetzt die Marketing-Codes zur Auswahl angezeigt. D. h. zu jedem manuell erfassten Eintrag zu einer Transaktion können auch Codes hinterlegt werden: 21 Version 2.8

22 Über die Schaltfläche bearbeitet werden. können bereits vorhandene Informationen Codes: Mit jedem Gast-Kontakt ist es möglich einen oder mehrere Marketing- Codes und Urlaubs-Themen zu speichern. Diese werden vom Administrator festgelegt. Diese Box zeigt als Standard einen Überblick über alle zugewiesenen Codes. Wenn man Selected wählt, werden nur die Codes der gewählten Transaktion gezeigt. Mit dem Stift-Symbol kann man die zugewiesenen Marketing Codes ändern. Vorsicht: Nur Einträge von Organisationen, zu denen der Benutzer Zugriffsrechte hat, können geändert werden! Beispiel: Während der Transaktion hat der Benutzer einen falschen Code gewählt und will diesen ändern Adressen suchen Die Such- und List-Funktion wird für die Suche und Auswahl von Adressen verwendet. Diese Funktion kann auch von anderen Modulen geöffnet werden (z.b.: Zuweisung eines Gastes zu einer Transaktion oder eines Leistungsträgers zu Leistungsträger-Details). In diesem Fall werden die Filter automatisch vom System gesetzt (Gast, Ta/To und Allgemein). Es ist möglich, die Suche mit verschiedenen Feldern einzuschränken (Name, Adresse, Land/PLZ, Ort und ). Bei Eingaben in das Suchfeld Name sucht das System intern sowohl im Vor- und Nachnamen als auch im Feld Firma von Adressen nach Übereinstimmungen. So kann z. B. nach Vor- und Nachname gleichzeitig gesucht werden: 22 Version 2.8

23 Im Beispiel darunter findet das System Firmenadressen nachdem unter Name Reisebüro eingegeben wurde: Des Weiteren kann man nach verschieden Arten (Alle, Gast, Ta/To oder Allgemein) oder Nur Aktive Adressen suchen. Phonetisch bedeutet, dass alle Namen, die ähnlich klingen auch angezeigt werden. Beispiel: wenn man nach MAIER sucht, werden auch Mayer, Meier oder Meyer angezeigt. Im Feld Organisation kann die Organisation, zu der die Adresse gehört, ausgewählt werden. Als Standard wird die eigene Organisation angezeigt. Wenn der User Zugriffsrechte zu Adressen anderer Organisationen hat, können diese auch aus der Liste gewählt werden. Details: Öffnet einen zusätzlichen Dialog zur Eingabe weiterer Suchkriterien. Es kann hier die Adressen-Suche auf bestimmte Codierungen oder auf die Fibu-Nummer eingeschränkt werden. 23 Version 2.8

24 Bereich Codierungen Kontakt Codes / History Codes: Adresstyp / Code- Registerkarten: Funktion Der Benutzer kann hier festlegen, ob nach Codes aus der Erfassung (Kontakt-Codes) oder aus Transaktionen (History-Codes) gesucht werden soll. Auswahl des Adresstyps, dessen Codes zur Auffindung von Gästen verwendet werden sollen. Es kann eingestellt werden, ob die Codes von allgemeinen Adressen, Gast- oder Ta/To-Adressen angezeigt werden sollen. Je nachdem welcher Typ gewählt wurde, werden auf den Registerkarten darunter die zugehörigen Codes angeführt. Um die Suche nach Adressen auf bestimmte Codes einzuschränken, müssen die Auswahl-Kästchen der gewünschten Codes vom Benutzer aktiviert werden. Weitere: Fibu-Nummer: Filtern nach Adressen aufgrund der Fibu-Nummer. Zähler Resultate: Über dieses Feld kann die Anzahl der im Suchergebnis angezeigten Adressen gesteuert werden. Der Standardwert von 200 kann geändert werden. Nach Eingabe aller Kriterien kann die Suche mittels Suche gestartet werden. Alternativ dazu löst die Tastenkurzkombination STRG und ENTER ebenfalls die Suche aus. Um die Eingabefelder im oberen Suchbereich wieder zu leeren, kann die Schaltfläche Eingaben löschen gedrückt werden (Initialisierung der Felder für neue Suche). Hinweis: Die Ergebnisliste zeigt alle Kontakte der gewählten Adresse Adresse bearbeiten/löschen Über die Schaltfläche Ändern am unteren Ende der Adressenliste oder mittels Doppelklick auf die gewünschte Adresse in der Liste können die Details einer Adresse zur Einsicht/Bearbeitung geöffnet werden. Möchte der Benutzer eine Adresse löschen, klickt er auf Löschen. Hinweis: Adressen, zu denen es bereits Transaktionen gibt, können NICHT mehr gelöscht werden. Beim Versuch eine derartige Adresse zu löschen, wird eine Hinweismeldung angezeigt. 24 Version 2.8

25 2.5. Adressen-Manager Der Adressen-Manager erlaubt die Zusammenführung doppelter Adressen zu einer Adresse. In den Zugriffsrechten der Benutzerverwaltung gibt es die Berechtigung Adress- Zusammenlegung nicht erlauben. Dieses Zugriffsrecht ist standardmäßig aktiviert. Das bedeutet, dass die Schaltfläche Adressen-Manager nicht aktiv ist und deshalb auch nicht betätigt werden kann. Hinweis: Die Adressen-Zusammenlegung kann noch nicht verwendet werden, da sich diese Funktion derzeit noch in Entwicklung befindet CRM-Report Die CRM-Gasthistorie kann direkt aus den Adress-Stammdaten ausgewertet werden: Zugriffsrechte: Gastadressen filtern erlaubt : Die Möglichkeit zum Filtern von Gastadressen (CRM Gäste-Report) kann über das Zugriffsrecht Gastadressen filtern erlaubt in der Benutzerverwaltung gesteuert werden (siehe Rechtegruppe Stammdaten - Leistungsträger ). Ist dieses Recht deaktiviert, ist die Schaltfläche CRM Report nicht mehr sichtbar. Standardmäßig verfügen alle Benutzer über dieses Recht. Gastadressen anderer POS filtern nicht erlaubt : Dieses Zugriffsrecht steuert die Möglichkeit, Gastadressen anderer Point of Sales filtern zu können oder nicht. Standardmäßig wird dieses Recht Benutzern nicht gewährt (Zugriffsrecht ist aktiviert). D. h. der Benutzer kann die Gästeauswertungen nur in der eigenen Organisation durchführen. Bei gewährtem Zugriffsrecht (deaktiviert), kann die Organisation geändert werden (siehe Abbildung links). Bei nicht gewährtem Zugriffsrecht wird die Auswahl-Box Organisation mit der eigenen Organisation vor belegt und ist nicht änderbar (siehe Abbildung rechts). 25 Version 2.8

26 Maskenbeschreibung: Mit Hilfe diverser Attribute, die in der Maske gewählt werden können, kann das Ergebnis und somit die Anzahl der zutreffenden Gastadressen eingeschränkt werden: Bereich Suchprofil Profil: Funktion Wählen Sie aus dieser Liste ein bestimmtes vordefiniertes Profil aus, anhand derer die Auswertung erfolgen soll (sofern bereits Profile gespeichert wurden). Nach der Auswahl, werden sämtliche Kriterien in den einzelnen Bereichen darunter, mit Werten aus dem gespeicherten Profil vorbelegt. Der Benutzer kann unmittelbar nach Auswahl eines Profils die Auswertung starten, indem er auf Zeige Report klickt. Nicht mehr benötigte Profile können gelöscht werden. Entsprechendes Profil aus der Box auswählen und mittels Klick auf löschen. Bereich Allgemein Gast / TA/TO / Allgemein: Funktion Es ist einstellbar, ob sich die Auswertungen auf Gast-, TA/TO- oder auf allgemeine Adressen beziehen sollen. Allgemeinen Adressen können zusätzlich noch nach der Zuweisung zum Objekt gefiltert werden: Alle allgemeinen Adressen Allgemeine Adressen mit Zuweisung zum Leistungsträger Allgemeine Adressen mit Zuweisung zu Veranstaltungen Allgemeine Adressen mit Zuweisung zu Infrastrukturen 26 Version 2.8

27 Organisation: Zeigt die Organisation an, aus der die Gäste für die Auswertung heranzuziehen sind. Standardmäßig wird die eingeloggte Organisation vorbelegt. Ob der Benutzer die Möglichkeit hat, eine andere Organisation zu wählen oder überhaupt über alle Organisationen zu filtern ( Alle ), hängt von den darüber beschriebenen Zugriffsrechten ab. Bereich Gast- History Typ / Von Bis: Suche nach Codes und Themen in der gesamten Gasthistory: Codierungen: Funktion Erlaubt das Filtern nach Adressen aufgrund eines bestimmten Transaktionstyps in der Gast-Historie (Alle, Info-Anfrage, Angebot, Buchung, Buchung auf Anfrage, Stornierung, Anfragepool, Gästetaxe- Maske, Optionale Reservierung). Außerdem kann noch optional eine weitere Einschränkung auf einen bestimmten Zeitraum (Von-Bis) erfolgen. Berücksichtigt Codes und Themen in der gesamten Gasthistory. Hier stehen die verfügbaren Codierungen zur Auswahl, die als Filterkriterien bei der Suche nach Gästen verwendet werden können. Hinweis: Wenn Sie bei den Codierungen auf einer Registerkarte mehr als einen Code ausgewählt/angekreuzt haben, werden in der Auswertung ausschließlich Gäste zurückgeliefert, die ALLE gewählten Codes aufweisen (Codes sind immer UND -verknüpft zu betrachten). Urlaubsthemen: Bereich Adress- Details Land/PLZ / Ort / Alter: Nutzung für Marketing: Filtern nach Adressen aufgrund bestimmter zugwiesener Themenbereiche. Funktion Weitere Einschränkungsmöglichkeiten bei der Gastauswertung in Bezug auf adressbezogenen Daten sowie das Alter (Von-Bis). Filtert nach Kontakten, die in die Nutzung für Marketing-Zwecke eingewilligt haben (Auswahlkästchen in den Kontaktdetails aktiv): Kontakt per: Erlaubt das Filtern nach Kontaktadressen aufgrund der bevorzugten Kontaktaufnahme-Art: 27 Version 2.8

28 Kontakt-Typ: Möglichkeit zur Filterung aufgrund eines zugewiesenen Kontakt-Typs: Neben der Möglichkeit nach Gästen, die bestimmte Kriterien erfüllen zu suchen, können häufige verwendete Suchen in einem Suchprofil hinterlegt werden. D. h. die Suchparameter müssen in diesem Fall nicht mehr erneut eingegeben, sondern es muss nur mehr das entsprechende Suchprofil ausgewählt werden. Beispiel: Der Benutzer möchte nach Gästen der Organisation Innsbruck und Feriendörfer suchen, die Buchungen in der Zeit vom bis getätigt haben. Es sollen nur Gäste aus Österreich herangezogen werden. Nachdem der Benutzer sämtliche Filterkriterien eingetragen hat, kann er sich mittels Schaltfläche Zeige Report das Suchergebnis anzeigen lassen: 28 Version 2.8

29 Das Suchergebnis kann durch ziehen der Spaltenüberschriften in den Header Bereich beliebig gruppiert und sortiert werden: In den nachfolgenden Screenshots erfolgte eine Sortierung zuerst nach dem Land und danach nach der Postleitzahl: Diverse Druck bzw. Export-Funktionen für das Suchergebnis stehen am unteren Rand zur Verfügung. Die Ausdrucke entsprechen der Anzeige in dieser Liste. D. h. Spaltenverschiebungen bzw. durchgeführte Sortierungen werden berücksichtigt. Auf der Hauptmaske hat der Benutzer die Möglichkeit, sämtliche eingegebenen Suchkriterien in einem Suchprofil zu speichern (siehe Profil speichern ). Ein Dialog für die Eingabe des Report-Namen erscheint: 29 Version 2.8

30 Der neue Report steht dann in der Auswahl-Box Profil zur Verfügung und kann bei Bedarf erneut ausgeführt werden: 30 Version 2.8

31 3 Leistungsträger (12) Dieses Menü wird für die Administration aller Leistungsträger, Leistungen und Produkte verwendet, die angeboten oder gebucht werden können Überblick Dieses Menü zeigt alle Leistungsträger der Organisation, zu der der Benutzer Zugang hat. Als Standard sind die Leistungsträger der zugehörigen Organisation gelistet. Im Allgemeinen besteht das Menü aus der Bereichen ( Suche, Service Providers, Services und Products ) Überblick Leistungsträger-, Leistungs-, Produkt- und Unterkunfts-Typ Hier ein kurzer Überblick über alle möglichen Konstellation innerhalb des Systems: Leistungsträger-Typ: Agentur Unterkunft Zusatzleistung Leistungs-Typ: Unterkunft Zusatzleistung Zusatzleistung Produkt-Typ: Unterkunft Package Zusatzleistung Zusatzleistung Unterkunfts-Typ: Hotel Camping Appartement Man kann drei verschiedene Arten von Leistungsträgern unterscheiden (Agentur, Unterkunft und Zusatzleistung). Agenturen und Unterkünfte können die Leistungs-Typen Unterkunft oder Zusatzleistung haben. Der Leistungs-Typ Unterkunft kann zwei verschiedene Produkt-Typen haben (Unterkunft oder Package) wobei der Leistungs-Typ Zusatzleistung nur Zusatzleistung als Produkt-Typ hat. Die Produkt-Typen Unterkunft und Package haben die Unterkunfts-Typen Hotel, Camping oder Appartement. Der Leistungsträger-Typ Zusatzleistung hat Zusatzleistung als Leistungs- und Produkttyp. 31 Version 2.8

32 Leistungsträger Administrations-Maske Bereich Suche: Funktion Mit dieser Funktion kann man Leistungsträger suchen und filtern. (Details dazu finden Sie im Kapitel 3.13.) Leistungsträger, Leistungen: Name: Typ: Dieser Teil listet die Leistungsträger mit den dazugehörigen Leistungen, die angezeigt werden, wenn man auf den Button Die Nummern in () zeigen die Summe der angezeigte Leistungsträger bzw. der dazugehörigen Leistungen. Name des Leistungsträgers / der Leistung. Art des Leistungsträgers / der Leistung. klickt. Ort: Objektcode: Organisation: Aktiv: Größe: Details : Ort, in dem der Leistungsträger ansässig ist. Die Orte werden in alphabetischer Reihenfolge angezeigt. Einmaliger Code, der nur einmal pro Leitungsträger vergeben werden kann. Bei der Leistung wird der Leistungscode angezeigt. Organisation, der der Leistungsträger / die Leistung angehört. Checkbox, die anzeigt, ob der Leistungsträger aktiv ist. Hier wird die Größe der Leistung angezeigt. Hinweis: Nur, wenn es sich um eine Unterkunft handelt. Öffnet die Funktion, mit der der markierte Leistungsträger / die markierte Leistung geändert werden kann. 32 Version 2.8

33 Neu : Neue Leistung : Kopieren : Löschen : Aktivitäten : Hier können neue Unterkünfte oder Zusatzleistungsträger eingegeben werden. Hier kann man neue Unterkünfte oder Zusatzleistungen zu einem Leistungsträger eintragen. Für Zusatzleistungsträger können nur Zusatzleistungen eingegeben werden. Kopiert den gewählten Leistungsträger. Hinweis: Nur allgemeine Informationen (keine Leistungen, Beschreibungen, ) werden kopiert. Löscht den markierten Leistungsträger. Hinweis: Es ist nicht möglich Leistungsträger, die schon Transaktionen (Buchungen, Anfragen, ) gespeichert haben, zu löschen. In diesem Fall wird geraten, die Checkbox Aktiv zu deaktivieren. Mit dieser Funktion können die Verfügbarkeiten der Leistung bearbeitet werden. Hinweis: Mit einem Klick auf die rechte Maustaste werden die Optionen Transaktionen (zeigt die Transaktionen des markierten Leistungsträgers, Leistung bzw. Produktes), Drucken (hier kann man einen Drucker auswählen) und Druck-Vorschau (zeigt den aktuellen Inhalt des Bildschirms in einer Vorschau an) angezeigt. Es ist auch möglich, einzelne oder mehrere Leistungen zu drucken, indem man auf die Schaltfläche vor dem Leistungsträgernamen klickt, um sich die zugehörigen Leistungen anzeigen zu lassen. Logik von Leistungen und Produkten: Im Allgemeinen ist die Leistung als Hardware und das Produkt als Software, die dem Gast verkauft wird, zu verstehen. Beispiel: Die Leistung Doppelzimmer mit Dusche/WC und Balkon hat ein Bild, eine Beschreibung und einige Kriterien (Zimmerausstattung). Der Leistungsträger hat vier Zimmer dieser Art das ist die physische Hardware daher hängen die Verfügbarkeiten von der Leistung ab. Der Leistungsträger kann entscheiden, wie er seine Leistung verkaufen will (am Produktlevel). Alle Regeln für die Belegung, Preis, Saisonen, Verkaufsregeln, An- und Abreise, werden pro Produkt gemacht. Mit dieser Logik ist es möglich, verschiedene Produkte für die Leistung Doppelzimmer mit Dusche/WC und Balkon zu erfassen. Beispiel: Ein Zimmer kann als Produkt Standarddoppelzimmer mit dem Preis von 50,- und parallel als Produkt Rad Package mit einer geführten Tour für 2 Personen und 3 Nächte für 80,- angeboten werden. Als Standard hat jede Leistung automatisch ein Produkt zugewiesen. Es ist nicht möglich, eine Leistung ohne Produkt zu speichern! 33 Version 2.8

34 Bereich Produkte Leistungscode: Produktname: Produktcode: Belegung: Typ: Preise: An-/Abreise: Verkaufsregeln: Details : Kopieren : Löschen : Aktivitäten : Funktion Hier werden die Produkte des markierten Leistungsträgers angezeigt. Leistungscode des Produktes. Name des Produktes. Einmaliger Code des Produktes. Einträge für die Standard-, Minimal- und Maximalbelegung. S= Zusatzleistung P= Hotelpackage Kein Eintrag = Unterkunft Symbol, ob Preis eingetragen ist oder nicht. Grünes OK Symbol bedeutet, dass zumindest ein Standardeintrag vorhanden ist. Achtung-Symbol bedeutet, dass Daten fehlen. Symbol, ob An/Abreise-Konditionen eingetragen sind oder nicht. Grünes OK Symbol bedeutet, dass zumindest ein Standardeintrag vorhanden ist. Achtung-Symbol bedeutet, dass Daten fehlen. Symbol, ob Verkaufsregeln eingetragen sind oder nicht. Grünes OK Symbol bedeutet, dass zumindest ein Standardeintrag vorhanden ist. Achtung-Symbol bedeutet, dass Daten fehlen. Öffnet die Funktion, mit der das markierte Produkt geändert werden kann. Kopiert das gewählte Produkt. Löscht das gewählte Produkt. Es ist möglich, den Kalender direkt mit dem Fokus auf Preise, An- /Abreise und Verkaufsregeln zu öffnen. Des Weiteren ist es möglich, eine Buchung zu simulieren. (Der Benutzer simuliert eine Suche für dieses Produkt zu einem gewissen Tag in der Zukunft für einen bestimmten Sales Channel oder Sales Point. Das System kontrolliert, ob und wie das Produkt verkauft werden kann (buchbar, anbietbar, detaillierte Preisberechnung, Last Minute Einstellungen, )). 34 Version 2.8

35 3.2. Neuer Leistungsträger Unterkunft Bereich Allgemein: Adressen : Funktion Name, Objektcode, Zimmer und Betten können eigetragen werden. Des Weiteren kann der Leistungsträger mit Aktiv aktiviert werden. Mit dem Button Adressen erscheint ein Dialogfenster, in dem sechs Adressen für diverse Verwendungen eingetragen werden können. Die Auswahl der Adresse wird mittels einer Check-Box im unteren linken Teil gemacht. Als Standard schlägt das System dieselbe Adresse für alle sechs Typen vor. Objekt: Dies ist die Adresse des Objektes und wird für die Anzeige von Geokoordinaten und für das Internet (Straße, PLZ und Ort) verwendet. Eigentümer: Wird für Mailings und Informationen gegenüber dem Eigentümer verwendet. Er ist Eigentümer des Betriebes. Vermieter: Dies ist der Vermieter des Betriebes. Dieser Name und diese Telefonnummer werden im Internet als Kontakt angezeigt. Abrechnung Reservierung (Abr. Res.): Zu dieser Adresse werden die Bezahlungen von Buchungen gesandt (Kommissionen). Abrechnung Meldewesen (Abr. MW): Zu dieser Adresse werden die Bezahlungen der Kurtaxe gesandt. Schlüsselhalter: Der Schlüsselhalter ist bei manchen Appartements und Ferienhäusern eine wichtige Adresse und kann bei Buchungsbestätigungen angedruckt werden. Zusätzliche Adress-Typen können vom System-Administrator eingefügt werden. Wenn die gewünschten Typen gewählt wurden, kann eine neue Adresse kreiert oder eine bereits bestehende Adresse mit Neu ausgewählt werden. Mit Ändern bzw. Löschen wird die markierte Zeile bearbeitet bzw. gelöscht. Änderungen werden mit Speichern gespeichert. Die Anwendung kann mit Abbrechen ohne zu speichern unterbrochen 35 Version 2.8

36 werden. Verwendung: Hinweis: Für die Adresstypen Objekt, Eigentümer, Vermieter und Schlüsselhalter gibt es in der Briefvorlagenverwaltung entsprechende Datenfelder, um diese Adressen auf Dokumente drucken zu können. Definiert, für welche Aktionen der Leistungsträger verwendet werden kann. Hinweis: Dies bestimmt, welche Masken und Menüs für den Leistungsträger angezeigt werden. Es gibt Datenfelder in den Briefvorlagen, um die Verwendung des Leistungsträgers auf Dokumente drucken zu können. Beispiel: Wenn der Leistungsträger Buchung nicht aktiviert hat, wird dieser Bereich bei diesem Leistungsträger nicht angezeigt. Angebot: LT kann angeboten werden Buchung: LT kann gebucht werden (mehr Informationen dazu finden Sie auf Produkt- und Sales Channel-Ebene) Package: LT kann mit Packages gebucht werden (noch nicht implementiert) Gruppe: LT kann für Gruppenanfragen gewählt werden (noch nicht implementiert) Kongress: LT kann für Kongressanfragen gewählt werden (noch nicht implementiert) Meldewesen: LT ist für das Meldewesen registriert (noch nicht implementiert) Deaktiviert der Benutzer die Verwendung Buchung für einen Leistungsträger, wird eine Warnmeldung angezeigt. Diese soll darauf hinweisen, dass dadurch nicht automatisch die Buchbarkeit der Produkte deaktiviert wird (Verkaufsregeln sind zu prüfen!): 36 Version 2.8

37 Angebot/Buchung Hier werden allgemeine Einstellungen für das Objekt gemacht. Hinweis: Manche Buttons sind während der Neueingabe noch nicht aktiv. Wenn der Leistungsträger das erste Mal gespeichert wird, werden die Buttons Kartenposition, Hotspots, Beschreibung, aktiv. Bereich Allgemein: Funktion Hier werden die Kategorie, die Sterne, die Hotelketten, die Klassifizierung, die Marketinggruppen sowie die Kurtaxenabgabe zugewiesen. Bewertung: Hier wird das Rating für die drei Unterkunfts-Typen angezeigt. Dieses Rating wird von Gästen gemacht, die den LT bereits besucht haben. Man kann sehen, wie viele Bewertungen der LT hat (Anz. Bewertungen), was der Durchschnittswert ist (Bewertung), wie viel Prozent ihn weiterempfehlen (Empfohlen) und wie hoch der Zufriedenheitsgrad ist (Zufriedenheit). Kundenbewertungen werden grundsätzlich vom Gast für einen Leistungsträger eingebracht, können aber auch in bestimmten Fällen manuell eingetragen werden. Um die Bewertungen einsehen zu können, muss der Benutzer auf die Schaltfläche im Bereich rechts unten klicken. Neue Bewertungen können über die Schaltfläche hinzugefügt werden, sofern der Benutzer über die entsprechende Berechtigung verfügt. Bei fehlender Berechtigung kann diese Schaltfläche nicht gedrückt werden: Über das neue Zugriffsrecht Hinzufügen neue Bewertungen nicht erlaubt auf Leistungsträgerebene kann eingestellt werden, ob dieser Benutzer neue 37 Version 2.8

38 Bewertungen manuell hinzufügen darf oder nicht. Standardmäßig ist dieses Zugriffsrecht für alle Benutzer aktiviert (Hinzufügen von neuen Bewertungen nicht erlaubt). Abgabe: Wählen Sie die Kurtaxe für dieses Objekt. Zur Auswahl stehen sämtliche Einträge, die zum gewählten Ort für diesen Leistungsträger, in den Vorgabewerten erfasst wurden (siehe Gästetaxe Buchung ). Zugriffsrechte: Es gibt Zugriffsrechte in der Benutzerverwaltung, mit denen alle darüber angeführten Klassifizierungselemente eines Leistungsträgers, auf Benutzerbzw. Benutzergruppenebene ein- oder ausgeblendet werden können. Dadurch kann verhindert werden, dass z. B. bestimmte Bereiche durch Benutzer editiert werden können: Position: In diesem Bereich kann der Ort (mit Verwendung von erscheinen vordefinierte Orte), Ortsteil, Planquadrat und Plan-Nummer eingegeben werden. Hinweis: Nur vordefinierte Orte (für die die Organisation zuständig ist) können gewählt werden. Kartenposition : 38 Version 2.8

39 Mit Hilfe des Buttons Kartenposition wird die geographische Lage des Leistungsträgers angezeigt. Wenn man die rote Nadel verschiebt, werden diese Koordinaten gewählt. Mit Speichern werden die neuen Koordinaten gespeichert. Das System wählt die Objekt-Adresse um die Geoposition automatisch zu bestimmen. Hinweis: Wenn die Adresse des Leistungsträgers nicht von Google Maps gefunden wird, zeigt das System standardmäßig die Koordinaten der Adresse der datenhaltenden Organisation an (siehe Organisationsverwaltung ). Falls bei dieser Organisation keine Adresse erfasst wurde, werden schließlich die Geokoordinaten der Adresse von Feratel Innsbruck standardmäßig angezeigt. Hotspots : Optionen: Mit Hilfe des Buttons Hotspots können diverse Entfernungen zu vordefinierten Plätzen eingegeben werden. Der eingetragene Wert sollte die tatsächliche Geh- oder Fahrdistanz auf der Straße sein. In weiterer Folge kann der Gast nach Leistungsträgern suchen, die in einer gewissen Entfernung zu einem Hotspot liegen. Währung: Hier kann man die Währung des Leistungsträgers definieren. Priorität: Hier hat man die Möglichkeit, eine Reihung gewisser LT zu machen. Je höher der Wert, desto höher die Reihung in der Leistungsträger- Suche. Beispiel: Manche Destinationen verlangen spezielle Mitgliedsbeiträge 39 Version 2.8

40 von ihren Leistungsträgern. Wenn die Betriebe Mitglieder sind, werden sie zuvor gereiht; alle anderen Betriebe werden am Schluss gereiht. Hinweis: Diese Funktion funktioniert nur, wenn die Priorität Teil der Sortierfolge ist (kann im Suchprofil des Internet-Setups definiert werden. Prüfung auf aktuelle Verfügbarkeiten?: Wenn die Check-Box aktiv ist, sucht das System nur nach Verfügbarkeiten, die innerhalb einer gewissen Zeit aktualisiert wurden. Die Idee dahinter ist die, nur aktuelle Daten anzuzeigen. Mit dieser Logik werden alte Daten nicht angezeigt. Wenn die Check-Box nicht aktiviert ist, untersucht diese Funktion die Aktualität nicht und der LT wird immer angezeigt. D. h. bestimmte Leistungsträger können dadurch von der laufenden Kontingentaktualisierung ausgenommen werden (Beispiel: Ein Hotel hat einen speziellen Vertrag mit fixen Verfügbarkeiten.). Anfragepool-Tickets limitieren: Hier kann definiert werden, ob die Anzahl der möglichen Anfragen, die dieser Vermieter aus dem Pool entnehmen darf, limitiert werden soll oder nicht (Standard = kein Limit): Achtung! Die Felder darüber sind nur sichtbar, wenn das Modul Anfragepool für die Destination dieses Vermieters aktiviert ist (Aktivierung erfolgt durch Feratel auf Wunsch der Destination). Falls das Modul Anfragepool nur für einzelne Leistungsträger deaktiviert worden ist (siehe weiter unterhalb Module ), ist zwar die Einstellung Anfragepool-Tickets limitieren sichtbar, jedoch können keinerlei Änderungen durchgeführt werden (nicht bearbeitbar). Falls ein Limit verwendet werden soll, kann mittels Schaltfläche die Anzahl der verbleibenden Anfragepool-Tickets für diesen Vermieter geändert werden: Dabei hat der Benutzer die Möglichkeit, den Ticket-Bestand auf 2 Arten zu ändern: Wird eine Ticketanzahl als absoluter Wert erfasst, entspricht die neue verbleibende Ticketanzahl jener, die hier eingetragen wurde (z. B. 100). Bei Erfassung als relativer Wert, wird der aktuelle Ticketbestand um den hier eingetragenen Wert erhöht. So würde z. B. ein eingegebener relativer Wert von 7 einen aktuellen Ticketbestand von 93 auf 100 erhöhen. Falls ein Limit für einen Vermieter gesetzt wurde, wird pro 40 Version 2.8

41 Geschlossen: Beschreibung : Archiv : entnommener Anfrage, herunter gezählt. Der Vermieter kann so lange Anfragen aus dem Pool entnehmen, bis der Wert 0 erreicht ist. Definiert wann der Betrieb geschlossen ist. Dies ist als interne Information zu betrachten. Mit können Urlaube, die den ganzen LT betreffen, eingegeben werden. Mit können diese wieder gelöscht werden. Hier kann man Beschreibungen für diverse Bereiche eingeben. Diese sind: LT Beschreibung (strukturiert und einheitlich für alle LT), LT Konditionen (was ist inklusive bzw. exklusive) und LT Ankunft/Voucher (Check-In/Check-Out-Zeiten, Rezeptionsöffnungszeiten und Wegbeschreibung (im Ort). Dieser Text wird auf den Voucher gedruckt.). Für nähere Details siehe Kapitel 1. Hier kann man Dokumente für den Leistungsträger bzw. das Leistungsträger-Logo einfügen. Des Weiteren kann man Links zum LT hinzufügen. Für nähere Details siehe Kapitel 1. Kriterien : Für nähere Details siehe Kapitel 1. Module : Es gibt eine Reihe an Modulen, die nicht zum Standardumfang von ExpertClient gehören. Der Anfragepool ist z. B. ein solches Modul. Derartige Module müssen erst von Feratel für eine Destination freigeschalten werden, damit sie verwendet werden können. Nach der Freischaltung kann es grundsätzlich voll verwendet werden (alle Vermieter haben Zugriff). Einen Überblick über alle Add-Ons, die diesem Leistungsträger zur Verfügung stehen, bietet die Modulliste: Nach Freischaltung eines Moduls für eine Destination durch Feratel steht dieses grundsätzlich allen Vermietern zur Verfügung. Es ist aber möglich Module für bestimmte Leistungsträger zu deaktivieren (z. B. ein Vermieter möchte das Bewertungssystem nicht verwenden etc.). In diesem Fall muss das Häkchen in der Spalte Verwende für das nicht mehr zu verwendende Modul entfernt und der Dialog mit OK bestätigt werden. Schnittstellen : Ruft die Schnittstellen Mapping-Tabelle für diesen Leistungsträger auf. Die Schnittstellen-Anbindung wird in einer separaten Dokumentation genauer beschrieben. 41 Version 2.8

42 Die Anzeige von Einträgen ist hierarchisch. Zuoberst der Leistungsträger, darunter die zugehörigen Leistungen sowie in einer weiteren Ebene darunter die zugeordneten Produkte: Hinweis: Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an das feratel Servicecenter Zugriffsrechte: Schnittstellen-Administration nicht erlaubt: Der Zugriff auf die Schnittstellen-Administration kann über das Zugriffsrecht Schnittstellen-Administration nicht erlaubt gesteuert werden (siehe Rechtegruppe Stammdaten Leistungsträger ). Standardmäßig ist dieses Recht bei allen Benutzern aktiviert (keine Möglichkeit zur Administration). 42 Version 2.8

43 Buchung Bereich Allgemein: Buchungseinstellungen: Funktion Dies wird nur für buchbare Leistungsträger verwendet (Verwendung Buchung ist aktiv) Kreditkarten: Definiert, welche Kreditkarten vom LT akzeptiert werden. Bevorzugte Kommunikation via: Definiert, wie die Kommunikation bei einer Buchung gegenüber dem LT erfolgen soll (Senden der Buchungsbestätigung). Hier kann man zwischen gedrucktem Dokument, und Fax wählen. Buchungsbestätigung an Leistungsträger bei Online-Buchungen: Hat der Vermieter als gewünschte Kommunikation gedrucktes Dokument gewählt, wird ein Eintrag im Stapeldruck erstellt. Mittels Auswahl des Suchfiltertyps Buchungsbestätigung an Leistungsträger kann dieser Druckauftrag dann in der Stapeldruck- Anwendung (siehe Menu Info/Buchung Stapeldruck ) aufgefunden und gedruckt werden. SMS Buchungs-Info/Nummer: Die Möglichkeit, zum Versenden von Buchungsbestätigungen per SMS an den Vermieter, steht allen Vermietern, aller Organisationen auf einer Datenbank, standardmäßig zur Verfügung. Die Verwendung der SMS-Funktion kann in den Organisationseinstellungen pro Organisation aktiviert bzw. deaktiviert werden (siehe Option Use SMS ): Ist diese Funktion freigeschalten und sollen Buchungsbestätigungen 43 Version 2.8

44 (Buchung, Option, Buchung auf Anfrage) und Stornos über SMS gesandt werden, muss das Auswahlkästchen SMS Buchungs-Info aktiviert und die Mobiltelefonnummer eingegeben werden. Die SMS-Nummer muss den internationalen Ländercode beinhalten, wenn das Gateway nicht im eigenen Land ist. (Beispiel: (0043) ) SMS-Nummern können mit oder auch ohne Sonderzeichen erfasst werden (z. B: 0043/ oder 0043/4242/216565/65). Sie sollten außerdem immer mit 00 beginnen, nicht mit +. Weitere Beispiele für gültig erfasste Mobiltelefonnummern: (0043) (0043) Hinweis: Sobald bei Vermietern SMS-Nummern eingetragen sind, werden SMS verschickt. Die Kosten, die bei der Nutzung dieses SMS-Dienstes entstehen, werden laut Tarif verrechnet! Ist diese Funktion vom Administrator in den Organisationseinstellungen nicht freigeschalten, steht die Möglichkeit zur Benachrichtigung per SMS, für die Leistungsträger dieser Organisation, NICHT zur Verfügung. Der Einstellungsbereich in den Stammdaten kann nicht bearbeitet werden: AGB: Geschäftsbedingungstexte können nicht nur auf Organisations- sondern auch auf Leistungsträgerebene pro Leistungsträger eingetragen werden. Dadurch können die speziellen AGBs vom Leistungsträger im Internet direkt unter denen von der Organisation angezeigt werden. 44 Version 2.8

45 Achtung! Die im Internet angezeigten allgemeinen Geschäftsbedingungen kommen derzeit AUSSCHLIESSLICH von der Organisation. Die Anzeige der speziellen Geschäftsbedingungen eines Leistungsträgers im Internet ist noch NICHT umgesetzt. Bankdaten: Der Benutzer kann durch Klicken auf die Schaltfläche eine neue Bankverbindung hinzufügen. Dabei wird der obere Bereich für die Eingabe freigeschalten: Land: Auswahl des Landes, in dem sich die Bank befindet. Wählt der Benutzer kein Land, sondern den obersten Eintrag in dieser Auswahl-Box ( Standard ), wird diese neue Bankverbindung als Standard-Bank dem Leistungsträger zugewiesen. Falls es bereits eine existierende Standard-Bankverbindung geben sollte, zeigt das System beim Anlegen eine Warnung an, dass die bestehende Standard-Bank überschrieben wird. Die Standard-Bankverbindungen ist am Vermerk Standard in der Spalte Land ersichtlich: Hinweis: Das Festlegen der Standard-Bank ist insbesondere für das Drucken von Briefvorlagen von Bedeutung. Das System druckt nämlich immer die Standard-Bank. Bankname: 45 Version 2.8

46 Über die Schaltfläche ruft der Benutzer den Auswahl-Dialog für Banken auf. Vor dem Aufruf muss verpflichtend ein Land ausgewählt werden. Ansonsten kann dieser Auswahl-Dialog nicht geöffnet werden. Der Benutzer kann die Suche nach einer Bank einschränken indem er die Suchfilter Land, Name, BIC, Code (Bank-Code) und/oder Ort (Ort der Bank) verwendet. Nach Betätigen der Schaltfläche Suchen liefert das System alle den Suchkriterien entsprechenden Banken in der Ergebnisliste darunter zurück. Die gewünschte Bank muss in dieser Ergebnisliste mit der Maus ausgewählt und kann anschließend mittels OK übernommen werden. ExpertClient stellt eine Liste der wichtigsten Banken für einige Länder standardmäßig zur Verfügung. Falls die gesuchte Bank nicht vorhanden sein sollte, besteht die Möglichkeit eine neue Bank manuell einzutragen (Schaltfläche Neu ). Kontonummer: Die Eingabe einer Kontonummer ist verpflichtend. Die neue Bankverbindung kann ansonsten nicht gespeichert werden. IBAN: Die Eingabe eines IBAN ist optional. Dieses Feld kann bei der Neuerfassung auch freigelassen werden. Mit kann man vorhandene Bankverbindungen ändern und mit löschen. Die Bank kann pro Land eingegeben werden, da Buchungen aus verschiedenen Ländern kommen können. Wenn der Gast mit Bankeinzug zahlen soll, werden diese Einstellungen verwendet. Standard-Bank ändern: Beim Vorliegen mehrerer Bankverbindungen kann der Benutzer jeder Zeit eine andere Bank als Standard festlegen. Dafür muss dieser beim 46 Version 2.8

47 Bearbeiten des gewünschten Bankeintrags, in der Länderauswahl den obersten Eintrag Standard wählen: Beim Speichern der neuen Standard-Bank zeigt das System eine Warnung an, dass die bestehende Standard-Bank überschrieben wird. Die neu festgelegte Standard-Bank ist am Vermerk Standard in der Spalte Land ersichtlich: Hinweis: Das Festlegen der Standard-Bank ist insbesondere für das Drucken von Briefvorlagen von Bedeutung. Das System druckt nämlich immer die Standard-Bank. Beispiel: Ein Hotel hat je ein Bankkonto in Deutschland und in Österreich. Wenn ein deutscher Gast bucht, schlägt das System automatisch die deutsche Bank für die Zahlung vor. Hinweis: Dies muss bei den Briefvorlagen berücksichtigt werden. Abrechnungsadresse: Dieses Feld zeigt die Adresse, die dem Typ Abr. Res zugeordnet ist (Settler). Mit Ändern kann die Adresse bearbeitet werden. Hinweis: Zu dieser Adresse wird die Kommissionsabrechnung gesandt. 47 Version 2.8

48 Meldewesen Bereich MW Einstellungen: Funktion Für jedes Hotel müssen Meldewesen-Einstellungen definiert und vom System-Administrator vordefiniert werden. Ort: In welchem Ort ist der LT ansässig. Zone: In welcher Zone ist der LT ansässig. Template: Definiert, welche Kurtaxe für den LT verwendet wird. 48 Version 2.8

49 Standard-Einstellungen Überblick Standard-Einstellungen können auf zwei Ebenen gemacht werden auf Ebene des Dateneigentümers (Organisation) und auf Ebene des Leistungsträgers. Für das Produkt können dann entweder die Einstellungen der Organisation oder des Leistungsträgers verwendet werden. Diese Standard-Einstellungen werden als Master Daten verwendet. Daten, die oft verwendet werden, müssen dann nicht immer manuell für jedes Produkt und jede Saison eingetippt werden. Hinweis: Es besteht keine Pflicht Standard-Einstellungen zu machen! Es ist auch möglich, nur wenige einzufüllen und die anderen auszulassen. Dies hängt davon ab, wie der LT die Daten eingibt und wie der Vertrag definiert ist. Wenn keine Standard-Einstellungen definiert sind, muss der Benutzer am Produkt-Level die Daten manuell für jedes Produkt und jede Saison eingeben. Standard-Einstellungen können für verschiedene Bereiche definiert werden. Diese sind: Kinderermäßigungen (Beispiel: Kinder von 0-3 Jahren erhalten 100% Ermäßigung) Ermäßigungen o Aufenthaltsdauer Zu-/Abschläge (Beispiel: Langer Aufenthalt Abschlag) o Preis-Splitting (Beispiel: Bleib 7 Nächte und zahl nur 6 Nächte) o Special Prices Last Minute/Frühbucher (Beispiel: in % oder als fixer Wert) Mahlzeiten & Extras (Beispiel: Standard ist Frühstück und Halbpension ist möglich mit einem Aufschlag von 10,- pro Tag) Ankunft & Abreise (Beispiel: in der Hauptsaison ist die Ankunft nur samstags mit einem Minimumaufenthalt von 7 Tagen möglich) Verkaufsregeln (definiert die Verwendung und Ausnahmen eines Produktes) Kinderermäßigungen Kinderermäßigungen können von der Organisation und/oder vom LT vordefiniert werden. Beispiel: wenn eine Organisation auf Kinder spezialisiert ist, kann die Organisation definieren, dass Kinder bis 6 Jahre eine Reduktion von 100% bekommen. Für nähere Details siehe Kapitel Kinderermäßigungen. Ermäßigungen Preis-Splitting: Hier können-reduktionen für gewisse Aufenthaltsdauern eingetragen werden (Beispiel: Bleib 7 Zahl 6). Über die Auswahlkästchen kann eingestellt werden anhand welcher 49 Version 2.8

50 Kriterien die Berechnung erfolgen soll (von Abschlägen und/oder Mahlzeiten und/oder Extras und/oder Kinder-Preisen). Bei der Neuerfassung eines Leistungsträgers sind standardmäßig alle Auswahlkästchen aktiviert (siehe Abbildung darüber). Diese Einstellungen für das Preis-Splitting werden automatisch in die Preisvorlagen-Verwaltung übernommen. D. h. beim Anlegen einer neuen Preisvorlage zu einem Produkt dieses Leistungsträgers, sind dann als Vorgabe zur Berechnung des Preis-Splittings ebenfalls alle Auswahlkästchen aktiv. Für nähere Details siehe Kapitel Logik der Preis-Vorlagen, Preis-Matrix und Ermäßigungen. Mahlzeiten & Extras Für nähere Details siehe Kapitel Mahlzeiten & Extras. Ankunft & Abreise Ankunfts- & Abreise-Bedingungen können von der Organisation und/oder vom LT vordefiniert werden. Beispiel: Wenn die Organisation klein ist, kann es nützlich sein, wenn auf Organisations- Level eingestellt ist, dass es nur einen Eintrag für Ankunft & Abreise gibt und die Anreise jeden Tag möglich ist. Für nähere Details siehe Kapitel 3.12 Aktivitäten An/Abreise. Verkaufsregeln Dies definiert die Parameter für die Direktzahlungen an den Betrieb: Anzahlung: % der Anzahlung Anzahlung bis: wie viele Tage nach der Buchung die Anzahlung fällig ist. Restzahlung: wie viele Tage vor der Anreise die Restzahlung fällig ist. Verwende Zahlung: wie lange die Periode zwischen Buchungs- und Anreisedatum sein muss. Verkaufsregeln können von der Organisation und/oder vom LT vordefiniert werden. Beispiel: wenn eine Organisation die Internetbuchung forcieren will, kann es hilfreich sein, wenn auf Organisations-Level vordefiniert wird, dass LT als Standard anbietbar und buchbar sind. Für nähere Details siehe Kapitel 3.13 Aktivitäten Verkaufsregeln. 50 Version 2.8

51 Saisonen Saisonen werden im Allgemeinen als Helfer verwendet, um Perioden im Kalender zu markieren. Saisonen können von der Organisation oder vom LT eingegeben werden. Wenn keine Saisonen auf LT-Level eingetragen sind, können nur Organisations-Saisonen für das Markieren des Kalenders verwendet werden. Mit wird eine neue Saison kreiert. Jede Saison muss einen Code, einen Namen und eine Farbe haben. Pro Saison können verschiedene Perioden zugewiesen werden. Mit werden die gewählten Perioden hinzugefügt und nach rechts verschoben. Dies erlaubt dem Benutzer mehr als eine Periode pro Saison zu wählen. Die Saisonen können mit geändert und mit gelöscht werden. Alle Saisonen, die hier definiert werden, sind für den gesamten LT gültig und können beim Erstellen von neuen Vorlagen für Leistungen und Produkten verwendet werden. Beispiel: Es ist möglich, Winter- und Sommersaisonen für die ganze Organisation zu definieren. Diese Saisonen können dann verwendet werden, wenn der Benutzer Verfügbarkeiten, Preise, Ankunft/Abreise oder Verkaufsregeln im Kalender ändern will Benutzereinstellungen 51 Version 2.8

52 Bereich Tabelle Benutzer- Einstellungen : Funktion Unter Administration -> Vorgabewerte -> Allgemein -> Individuelle Felder können für den Leistungsträger zusätzliche Felder erfasst werden, die dann in dieser Tabelle zur Bearbeitung angezeigt werden. Es können Text-, Nummern- oder Datumsfelder angezeigt werden als auch Options-Felder (aktiviert/nicht aktiviert) sowie Felder mit mehreren Auswahlmöglichkeiten (Combo-Box). In den Vorgabewerten ist es auch möglich, für alle diese Felder Standardwerte zu erfassen. Individualfelder können dadurch bei der Neuanlage eines Leistungsträgers mit diesen Standardwerten bereits vorbelegt werden. Interner Kommentar: Schlüsselwörter : Erlaubt einen internen Kommentar zu diesem Leistungsträger zu erfassen. Möglichkeit zur Erfassung von Schlüsselwörtern (Keyboards) für die spätere Verwendung im Internet. Hinweis: Schlüsselwörter sollen zu einem späteren Zeitpunkt der Suchmaschinen-Optimierung dienen. Für das Internet und die Schnittstelle erfolgt die Umsetzung in einem der nächsten Updates. 52 Version 2.8

53 3.3. Neuer Leistungsträger Zusatzleistung Diese Maske ist auf die Bedürfnisse von Zusatzleistungsträgern reduziert. Für nähere Details siehe Kapitel 3.2 Neuer Leistungsträger Unterkunft. 53 Version 2.8

54 3.4. Neue Leistung Unterkunft Die Maske ist in zwei Bereiche geteilt Im oberen Teil wird die Leistung definiert Im unteren Teil sind ein oder mehrere Produkte der Leistung ersichtlich Leistung Bereich Leistungscode: Aktiv: Funktion Durch die Codierung beim Speichern dieser Leistung automatisch generiert. Ermöglicht eine Leistung aktiv oder inaktiv zu setzen. Standardmäßig ist diese Option beim Erfassen einer neuen Leistung aktiv. Aktivieren/Deaktivieren von Leistungen/Produkten: Wenn man eine angelegte Leistung, zu der es bereits Produkte gibt, deaktiviert, werden automatisch alle dazugehörigen Produkte deaktiviert. Das System zeigt zuvor eine Hinweismeldung an, die der Benutzer bestätigen muss: Aktiviert man ein Produkt wird automatisch (ebenfalls nach Bestätigung) die zugehörige Leistung aktiviert (falls die Leistung zuvor deaktiviert war): Hinweis: Produkte von inaktiven Leistungen werden unter Suchen / Buchen nicht gefunden. Name: Codierung: Durch die Codierung automatisch generiert. Wahl der Leistungsart indem man die drei Felder wählt. Alle Leistungs- Codes werden in alphabetischer Reihenfolge in der Auswahl-Box angezeigt. Hinweis: Jeder Code wird in die Systemsprachen übersetzt. 54 Version 2.8

55 Klassifizierung: Es ist möglich, der Leistung eine Klassifizierung zuzuweisen. (Beispiel: 1 Stern STV in Deutschland oder der Schweiz) Letzte Änderung Verfügbarkeiten: Reihung: Last Change: Zimmer: Schlafzimmer: Größe (m 2 ): Kontingentart: Zeigt Datum und Uhrzeit der letzten Verfügbarkeits-Änderung. Definiert die Position dieser Leistung innerhalb der Liste des Leistungsträgers. Zeigt den Login, den Tag und die Zeit der Person, die als letztes Änderungen in diesem Bereich gemacht hat. Anzahl der Zimmer dieser Leistung. Anzahl der Schlafzimmer dieser Leistung. Größe der Unterkunft in Quadratmetern. Verwende Verfügbarkeiten: Wenn diese Auswahl-Box aktiv ist, muss der Leistungsträger Tages- Verfügbarkeiten eintragen. Max. Verfügbarkeit: Eingabe der Maximalanzahl der Unterkünfte dieses Leistungs-Typs. Dies wird für den Verfügbarkeitskalender verwendet: wenn der LT versucht, eine höhere Verfügbarkeit einzugeben, zeigt das System eine Warnung, aber der Benutzer kann die Änderungen speichern. 55 Version 2.8

56 Produkte Während dem Anlegen einer Leistung kreiert das System automatisch das erste Produkt dieser Leistung mit dem gleichen Namen. Es ist möglich mehr als ein Produkt pro Leistung einzugeben (z. B.: Zimmer und Package). Bereich Allgemein Allgemein: Funktion Produktname: Wird automatisch nach dem Leistungscode benannt. Der Benutzer kann diesen verwenden oder überschreiben. Wenn das Produkt angelegt wird, tragt das System automatisch alle Übersetzungen des Produktnamens ein (sofern vorhanden): Wird der Name des Produkts geändert, so bleibt die Standard-Übersetzung für jede Sprache vorhanden welche nicht geändert wurde. Hinweis: Nach dem Speichern kann der Benutzer den Namen in alle Sprachen übersetzen. Wenn das System keine Übersetzung findet, wird der Originalname angezeigt. Im Internet wird zusätzlich der Leistungsname in der korrekten Sprache angezeigt. Produkttyp (für den Leistungs-Typ Unterkunft): Der Produkttyp definiert, ob es eine Standardunterkunft oder ein Hotel- Package bzw. eine Hauspauschale (vom LT angeboten) ist. 56 Version 2.8

57 Hotel-Packages werden im Internet separat gelistet und nach ihnen kann direkt gesucht werden. Bei Auswahl des Typs Package wird in den Produktdetails eine weitere Registerkarte Package freigeschalten, auf der alle für Hauspauschalen relevanten Daten hinterlegt werden können: Unterkunftstyp: Der Unterkunfts-Typ kann sein: Zimmer, Appartement oder Camping. Hinweis: Dies wird für die Suche und die Definition von Preisdetails verwendet. (Beispiel: ein Hotelzimmer braucht keinen Endreinigungs-Preis) Reihung: Definiert die Position dieses Produktes innerhalb der Liste der Leistungen. Aktiv: Ermöglicht ein Produkt aktiv oder inaktiv zu setzen. Standardmäßig ist das automatisch angelegte Produkt beim Erfassen einer neuen Leistung aktiv. Aktivieren/Deaktivieren von Leistungen/Produkten: Aktiviert man ein Produkt wird automatisch (nach Bestätigung einer Hinweismeldung) die zugehörige Leistung aktiviert (falls die Leistung zuvor deaktiviert war): Thema: Hier kann man dem Produkt Themen zuweisen. Dies kann in der Suche und im dynamischen Warenkorb verwendet werden. Die Themen werden vom System-Administrator vordefiniert. Suchcode: Individueller Code für dieses Produkt. Dies kann in der Suche und im 57 Version 2.8

58 dynamischen Warenkorb verwendet werden. Voucher-Druck: Definiert ob und wie oft der Voucher gedruckt werden soll, wenn das Produkt gebucht wird. Am WebClient zeigen: Wenn diese Auswahl-Box aktiviert ist, kann das Produkt vom Leistungsträger über den WebClient bearbeitet werden. LT-Avis drucken: Wenn diese Auswahl-Box aktiviert ist, sendet das System eine Buchungsbestätigung an den LT in Falle einer Buchung, eines Stornos, Bereich Allgemein Preisdetails: Funktion Berechnungstyp: Dies definiert, wie der Preis berechnet wird. Möglichkeiten sind: pro Person, pro Person/Nacht, pro Person/XX Nächte, pro Einheit, pro Einheit/Nacht, pro Einheit/XX Nächte oder Total. Preis pro Person : Bei Auswahl dieses Berechnungstyps wird das Auswahl-Kästchen Preis inkludiert Taxe automatisch deaktiviert und für die Bearbeitung gesperrt. In diesem Fall wird bei Buchung eine mögliche Gästetaxe exklusive berechnet. Preis pro Einheit/Nacht : Wählt man den Berechnungstyp Preis pro Einheit/Nacht, bezieht sich die Kinderermäßigung nur mehr auf die Mahlzeit. Diese kann dann nur mehr eine prozentuelle Ermäßigung in der Preisvorlage sein (siehe Abbildung darunter). 58 Version 2.8

59 Min. Vollzahler (Kinder): Achtung! Wenn bei einem bestehenden Produkt der Berechnungstyp von Preis pro Person/Nacht auf pro Einheit, pro Einheit/Nacht oder pro Einheit/XX Nächte geändert wird, setzt das System die Einstellung Min. Vollzahler (Kinder) automatisch auf 0. Das Feld kann bei diesem Berechnungstyp nicht mehr bearbeitet werden (siehe Abbildungen darunter). Keine Berechnung Gratis-Kinder bei Berechnungstyp pro Einheit : Da die Gratis Kinder für die Berechnungstypen pro Einheit, pro Einheit/Nacht oder pro Einheit/XXNächte nicht berechnet werden, wird die Eingabe im ExpertClient automatisch verhindert. Wurde einer der darüber angeführten Berechnungstypen ausgewählt, sind die Eingabefelder für die Gratis-Kinder in der Preisvorlage deaktiviert: => Nächte: Wenn XX angezeigt wird, kann eingetragen werden, für wie viele Nächte der Preis gültig ist (Beispiel: pro Einheit und 7 Nächte = Preis pro Woche für ein Appartement). Gratis-Kinder starten mit: In den Preisvorlagen (siehe später) kann definiert werden, wie viele Kinder gratis sind bzw. bis zu welchem Alter Kinder nichts zahlen müssen (siehe Kinderermäßigungen in Preisvorlage). Die Einstellungen unter Gratis-Kinder starten mit kommen dann zum Tragen, wenn z. B. der Gast mit mehreren Kindern anreisen möchte, der Aufenthalt aber nicht für alle Kinder gratis ist (Anzahl der anreisenden Kinder, die grundsätzlich befreit wären, ist größer als die in der Preisvorlage eingestellte Anzahl an erlaubten Gratis-Kindern insgesamt). Je nach Einstellung ( Jüngsten / Ältesten ) werden zuerst die jüngeren oder zuerst die älteren Kinder für die Zahlungsbefreiung herangezogen 59 Version 2.8

60 (genaueres Beispiel siehe Kinderermäßigungen in den Preisvorlagen). Preis inkludiert Taxe: Wenn diese Auswahl-Box aktiviert ist, ist der Preis inklusive der Kurtaxe. Gesamtpreis gemäß Ankunftstag: JA (sehr spezieller Fall): der Preis des Anreisetages wird für die Berechnung des gesamten Aufenthalts herangezogen. Abweichende Preise von anderen Tagen des Aufenthalts werden nicht berücksichtigt. NEIN (Standard): das System berechnet den Preis Tag für Tag. Zwingende Zahlung an Abwickler: JA: der Gast muss den vollen Betrag an die Buchungsstelle bezahlen das heißt, dass das Produkt nur bei Bezahlung an die Organisation buchbar ist. Wenn eine Organisation nur Buchungen ohne Zahlungen zulässt, wird das Produkt nicht als buchbar gelistet. NEIN: die Zahlung hängt vom Point of Sale ab. Von-Bis-Preis: Wenn diese Auswahl-Box aktiv ist, gibt es für das Produkt keine Fixpreise, sondern Preise Von/Bis (noch nicht implementiert). Berechne BW ab J.: Eintrag, ab welchem Alter Kinder für Bettwäsche zahlen müssen. Hinweis: Nur beim Unterkunfts-Typ Appartement. Berechne Mahlzeit ab J.: Eintrag, ab welchem Alter Kinder für Mahlzeiten zahlen müssen. Bereich Allgemein Belegung: Funktion Betten: Definiert das Minimum und Maximum an Betten. Erwachsene: Definiert das Minimum, Maximum und den Standard an Erwachsenen. Dies ist für die Preisdefinition wichtig, weil der Standardpreis in den Vorlagen, im Kalender und anderen Bereichen des Systems, in denen der Produktpreis benötigt wird, angezeigt wird. Kinder: Definiert das Minimum und Maximum an Kindern. Min. Vollzahler (Kinder): Definiert wie viele Personen, die diese Unterkunft nutzen, zumindest Vollzahler sein müssen (übersteuert die Kinderermäßigungen). Dieses Feld kann nur bearbeitet werden, wenn Kinderbelegung möglich ist. 60 Version 2.8

61 Hinweise für die Preisberechnung in Hinblick auf den eingetragenen Wert in Min. Vollzahler : 1. Die Berechnung berücksichtigt das Feld Min. Vollzahler nur, wenn ein Berechnungstyp pro Person definiert ist. 2. Das Feld Min. Vollzahler kommt nur zum Tragen, wenn Kinder betroffen sind daher heißt das Feld auch Min. Vollzahler (Kinder). Ist im Feld Max. Kinder eine Null eingetragen, ist das Vollzahler- Feld inaktiv. 3. Gibt es keine Kinderermäßigung, werden Kinder immer automatisch als Erwachsene gerechnet, Vollzahler spielen keine Rolle. Für die Berechnung der Vollzahler sind folgende Regeln zu beachten: Wird durch die abgefragte Zusammensetzung aus Erwachsenen und Kindern die Zahl der Vollzahler unterschritten, werden die Kinder zu Erwachsenen hoch gerechnet. Die Berechnung geht sofort auf die Preisstufe der definierten Vollzahler und multipliziert diese mit der Anzahl der Vollzahler. Kinder-Ermäßigungen kommen erst zum Einsatz, wenn die Zahl der Vollzahler überschritten ist. Zu- und Abschläge für Mahlzeiten gelten auch für vollzahlende Kinder. Kinderermäßigungen, bezogen auf die Mahlzeiten, kommen erst zum Einsatz, wenn die Zahl der Vollzahler überschritten wurde (Beispiele 1.1. und 1.2.). Zu- und Abschläge für Kurz- und Langaufenthalte gelten auch für vollzahlende Kinder. Für Kinder, die die Zahl der Vollzahler überschreiten, gilt wie gewöhnlich die Checkbox Kalkulation vom Grundpreis für die Berechnung vom Kurz- und Langaufenthalt (Beispiele 2.1. und 2.2.). Mittels der Einstellung Gratis-Kinder kann definiert werden, welches Kind als Vollzahler herangezogen wird (Jüngeres/Älteres). Die Einstellung Min. Vollzahler übersteuert, bis zur definierten Anzahl der Vollzahler, folgende Einstellungen für die Kinder: - Berechne Mahlzeiten ab Jahre - Gratis Kinder Berechnungsbeispiele: 1. Mahlzeiten 1.1. Vollzahler starten mit dem jüngsten Kind: 61 Version 2.8

62 Halbpension: 1 Erw., 2 Kinder: 5 und 14 Jahre 2 Vollzahler (Erw. und 5-jähriges Kind): 2 x Euro 50,- = Euro 100,- für Logis 2 x Euro 10,- = Euro 20,- für HP Kind 14 Jahre zahlt Zusatzbettenpreis + Halbpension (da keine Kindermäßigung = Erwachsener) = Euro 50,- Ergibt ein Total von Euro: 170,- Halbpension: 1 Erw., 2 Kinder: 3 und 7 Jahre 2 Vollzahler (Erw. und 3-jähriges Kind): 2 x Euro 50,- = Euro 100,- für Logis 2 x Euro 10,- = Euro 20,- für HP Kind 7 Jahre zahlt 50% Ermäßigung auf Logis: Euro 25,- für Logis Euro 10,- für HP Ergibt ein Total von Euro 155, Selbe Einstellungen, nur: Vollzahler starten mit dem ältesten Kind Halbpension: 1 Erw., 2 Kinder: 5 und 14 Jahre 2 Vollzahler (Erw. und 14 Jähriges Kind): 2 x Euro 50,- = Euro 100,- für Logis 2 x Euro 10,- = Euro 20,- für HP Kind 5 Jahre zahlt 50% Ermäßigung auf Logis: Euro 25,- für Logis Euro 10,- für HP Ergibt ein Total von Euro: 155,- Halbpension: 1 Erw., 2 Kinder: 3 und 7 Jahre 2 Vollzahler (Erw. und 7 Jähriges Kind) 2 x Euro 50,- = Euro 100,- für Logis 2 x Euro 10,- = Euro 20,- für HP Kind 3 Jahre hat 100% Ermäßigung auf Logis und Mahlzeit: Euro 0,- Ergibt ein Total von Euro: 120,- 62 Version 2.8

63 2. Zu-/Abschlag für Aufenthalt: 2.1. Vollzahler starten mit dem jüngsten Kind: 1 Nacht Halbpension: 1 Erw., 2 Kinder: 5 und 14 Jahre 2 Vollzahler (Erw. und 5-jähriges Kind): 2 x Euro 50,- für Logis = Euro 100,- 2 x Euro 10,- Zuschlag = Euro 20,- 2 x Euro 10,- für HP = Euro 20,- Kind 14 Jahre im Zusatzbett: Euro 40,- für Logis Euro 10,- Zuschlag Euro 10,- für HP Ergibt ein Total von Euro: 200,- 1 Nacht Halbpension: 1 Erw., 2 Kinder: 3 und 7 Jahre 2 Vollzahler (Erw. und 3-jähriges Kind) 2 x Euro 50,- für Logis = Euro 100,- 2 x Euro 10,- Zuschlag = Euro 20,- 2 x Euro 10,- für HP = Euro 20,- Kind 7 Jahre zahlt 50% Ermäßigung auf Logis: Euro 20,- für Logis Euro 10,- Zuschlag Euro 10,- für HP Ergibt ein Total von Euro: 180, Gleiche Einstellungen, nur: Vollzahler starten mit dem ältesten Kind: 1 Nacht Halbpension: 1 Erw., 2 Kinder: 5 und 14 Jahre 2 Vollzahler (Erw. und 14 Jähriges Kind): 63 Version 2.8

64 2 x Euro 50,- für Logis = Euro 100,- 2 x Euro 10,- Zuschlag = Euro 20,- 2 x Euro 10,- für HP = Euro 20,- Kind 5 Jahre zahlt 50% Ermäßigung auf Logis: Euro 20,- für Logis Euro 10,- Zuschlag Euro 10,- für HP Ergibt ein Total von Euro: 180,- 1 Nacht Halbpension: 1 Erw., 2 Kinder: 3 und 7 Jahre 2 Vollzahler (Erw. und 7 Jähriges Kind): 2 x Euro 50,- für Logis = Euro 100,- 2 x Euro 10,- Zuschlag = Euro 20,- 2 x Euro 10,- für HP = Euro 20,- Kind 3 Jahre hat 100% Ermäßigung auf Logis und Mahlzeit: Euro 0,- Ergibt ein Total von Euro: 140,- Bereich Einstellungen Optionen: Funktion MwSt. Code: Hier kann man den entsprechenden MwSt. Code eintragen. Vst. Code: Hier kann man den entsprechenden Vst. Code eintragen. Letzte Änderung: Verkaufskanäle: Zeigt den Login, den Tag und die Zeit der Person, die als letztes Änderungen in diesem Bereich gemacht hat. Verkaufskanäle sind Gruppierungen von zugewiesenen Gruppen mit gleichen Konditionen. Mit dieser Zuweisung kann man definieren, an welchem Point of Sale das Produkt offerierbar oder buchbar ist. Sie werden auf Organisationsebene definiert (siehe Verkaufskanäle in der Organisationsverwaltung) und können dann auf Produktebene angepasst und zur Verwendung mit diesem Produkt ausgewählt werden. Auf der Verkaufskanal-Ebene wird definiert, ob der LT mit Eigenen Verfügbarkeiten (LT kann eine eigene Verfügbarkeiten zu 64 Version 2.8

65 diesem Verkaufskanal administrieren), Eigene Preise (LT kann verschiedene Preise für verschiedene Verkaufskanäle haben), Eigene An/Abreise-Konditionen (LT kann spezielle An/Abreise- Regeln für den Verkaufskanal haben) und Verlinkte Verfügbarkeiten (Hier werden die eigenen Verfügbarkeiten eines Verkaufskanals mit den Standard-Verfügbarkeiten verknüpft. Reduktionen und Erhöhungen des Kontingentes wirken sich immer in Gegenseitigkeit aus.) verwendet. Neu angelegte Produkte werden automatisch dem Verkaufskanal Standard zugewiesen, können aber mittels der Checkbox einem anderen Sales Channel zugewiesen werden. Möchte der Leistungsträger dieses Produkt über weitere Verkaufskanäle anbieten/buchen etc., z. B. zu unterschiedlichen Konditionen oder zu anderen Preisen, können weitere Verkaufskanäle zu diesem Produkt freigeschalten werden. Der Benutzer aktiviert die mit diesem Produkt zu verwendenden Verkaufskanäle, indem er das Kontrollkästchen Aktiv setzt. Im Jahreskalender können dann zu diesen Kanälen die vom Standard unterschiedlichen Preise, Konditionen, Kontingente definiert werden. Wenn ein Produkt einem Verkaufskanal zugewiesen wird, der die Eingabe von eigenen Preisen, An-/Abreisebedingungen oder Verkaufsregeln zulässt, wird der Benutzer beim Speichern darauf aufmerksam gemacht: Wird dieser Dialog mit Ja bestätigt, MÜSSEN eigene Werte für den entsprechenden Bereich erfasst werden. Die Warnung erscheint, damit darauf nicht vergessen wird. Wenn die Abfrage mit Nein beantwortet wird, gelangt der Benutzer auf die Produktmaske zurück und kann dort die Option deaktivieren. Dann nimmt das System die generell für das Produkt hinterlegten Standarddaten (Verfügbarkeiten der Leistung, die bereits gültigen Preise für das Produkt, die gültigen An- und Abreiseregeln des Produkts). 65 Version 2.8

66 Auf dem Level der Point of Sale Kommissionen (wie viel muss dem LT gezahlt werden, wie hoch ist der Anteil des Point of Sale) werden die Buchungs- und Stornogebühren definiert. Info-Box: Mit können neue Produkte zum LT hinzugefügt werden. Mit können bestehende Produkte entfernt werden. Beschreibung : Archiv : Hier kann eine Beschreibung der Leistung eingetragen werden. Für nähere Details siehe Kapitel 1. Hier können Dokumente für die Leistung hinzugefügt werden (Beispiel: Bild des Zimmers). Des Weiteren kann man in diesem Bereich Links zu der Leistung eingeben. Für nähere Details siehe Kapitel 1. Kriterien : Für nähere Details siehe Kapitel 1. Die Registerkarte Package wird nur dann eingeblendet, wenn der Benutzer zuvor auf der Registerkarte Allgemein den Produkttyp Package gewählt hat. Hier können dann alle relevanten Daten zu dieser Hauspauschale eingetragen werden: Bereich Package Gültig von/bis: Funktion Als Gültigkeitszeitraum für diese Hauspauschale kann entweder Immer eingetragen oder bestimmte Perioden erfasst werden: Hinweis: Die Definition von Perioden hat Auswirkungen auf die Suche nach 66 Version 2.8

67 diesem Produkt. Packages können nur innerhalb des eingetragenen Gültigkeitszeitraums gefunden werden (siehe Suchen / Buchen ). Einstellungen: Möglichkeit zur Erfassung eine Kommission-Reduktion pro Person/Nacht. Bei Hauspauschalen kann der kommissionsfreie Anteil (z. B. der Skipass) hinterlegt werden. Während der Kommissionsabrechnung wird dieser Anteil dann vom Basisbetrag für die Kommissionsberechnung abgezogen (Achtung! Dies wird erst mit dem Update Ende April 2011 umgesetzt werden!). Wichtig für die Erfassung des korrekten Reduktionsbetrages ist daher die Beachtung der Belegungs- und Berechnungsregel des Produktes: Der Preis für die Pauschale und der Reduktionsbetrag folgen der gleichen Berechnungsregel, die für diese Pauschale eingestellt ist. Beispiel 1: Skipauschale im Doppelzimmer für 2 Personen mit einer Produktpreisregel pro Person und Tag. Die Pauschale kostet pro Person und Tag, die Reduktion beträgt 20.- (ebenfalls pro Person und Tag ). Eine Buchung für 3 Tage, 2 Personen ergibt einen Gesamtbetrag von 720.-, für die Kommissionsberechnung sind aber nur relevant: Gesamtbetrag von abzüglich Reduktion von 20 x 3 Tage x 2 Personen. Beispiel 2: Skipauschale 1 Woche im Appartement für 4 Personen (Belegung 4-4) mit einer Produktpreisregel pro Einheit für 7 Tage. Die Pauschale kostet je Einheit für 7 Tage, die Reduktion beträgt (ebenfalls pro Einheit und 7 Tage ) Für die Kommissionsberechnung kommen zum Tragen (Basis abzüglich Reduktion). Hinweis: Die Berücksichtigung dieser Reduktion in der Kommissionsabrechnung wird derzeit umgesetzt. Die Fertigstellung und Freigabe ist für das nächste Update ca. Ende April vorgesehen. Wizard zum Eingeben neuer Leistungen/Produkte 67 Version 2.8

68 Dieser Wizard hilft dem Benutzer bei der Dateneingabe, ohne wichtige Informationen zu vergessen. Bereich Verfügbarkeit: Preise: An-/Abreisebedingungen: Verkaufsregeln: Funktion Nur sichtbar, wenn die Leistung Verfügbarkeiten hat oder das Produkt einen speziellen Sales Channel verwendet, der mit eigenen Verfügbarkeiten arbeitet. Definition der Preise für das Produkt. Definition der An/Abreise-Bedingungen für dieses Produkt. Es ist möglich, Standards zu verwenden, die der LT in den Standard- Einstellungen definiert hat. Definition der Verkaufsregeln für dieses Produkt. Es ist möglich, Standards zu verwenden, die der LT in den Standard- Einstellungen erfasst hat. Wenn man die Standard Vorlagen für Leistungen und Produkte eingibt, hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man nimmt Std. verwenden oder Gehe zu. 68 Version 2.8

69 Std. verwenden : Nachdem Std. verwenden gewählt wurde, erscheint dieses Fenster, was bedeutet, dass die Einstellungen, die beim LT eingegeben wurden, verwendet werden. Diese Einstellungen werden direkt übernommen, ohne dass sie noch einmal angezeigt werden. Verwendung von Gehe zu : Nachdem Gehe zu gewählt wurde, erscheint ein Fenster, in dem man entscheiden kann, ob man die Einstellungen des LT verwenden will ( Ja ) oder eigene Einstellungen für die Leistung/das Produkt machen will ( Nein ). Wenn man Ja wählt, erscheint ein Dialogfenster, das die vordefinierten Werte anzeigt. Hier kann man diese bei Bedarf ändern. Wenn man Nein wählt, erscheint ein leeres Fenster, in dem man die Einträge neu erfassen kann. 69 Version 2.8

70 3.5. Neue Leistung Zusatzleistung Über diese Funktion können weitere Leistungen (nicht Unterkünfte) administriert werden. Beispiel: Ticket, geführte Touren, Wellness Angebote, Hotelpackages, Leistung Bereich Codierung: Leistungscode: Gültig von/bis: Dauer: Funktion Hier kann man einen vordefinierten Code wählen (wenn der gewünschte Code fehlt, kann der System-Administrator den Code hinzufügen). Alle Zusatzleistungs-Codes werden in alphabetischer Reihenfolge in der Auswahl-Box angezeigt. Wird automatisch generiert. Als Standard ist Immer ausgewählt. Wenn eine Leistung nur in einer gewissen Periode anbietbar oder buchbar ist, dann kann das hier eingetragen werden (wählen Sie Period und tragen Sie ein von/bis Datum ein). Konsequenz: Diese Leistung wird nur innerhalb der Periode im Suchresultat angezeigt! Beispiel: Die geführte Tour wird nur von angezeigt. Wenn eine Leistung für verschiedene Dauern gebucht werden kann, dann kann das hier definiert werden. Hier kann man die Dauer ( Tag, Stunde, Minute oder Kein Kontingent ) wählen. Mit kann man Einträge hinzufügen. Mit kann man sie löschen. 70 Version 2.8

71 Dies wird später für die Preiseingabe verwendet. Beispiel: Ski-Ticket sind für 3, 4 oder 6 Tage erhältlich. Zum gewählten Typ der Dauer (Tag, Stunde, Minute außer bei Kein ), muss zumindest ein Wert in dieser Einheit, eingetragen werden, ansonsten liefert das System beim Speichern folgende Meldung: Weitere Spezialfälle bei Änderung des Dauer-Typs im Nachhinein: a) Stunde auf Minute oder Minute auf Stunde Info, dass eventuell auch eine Preisänderung nötig sein wird: b) Stunde/Minute auf Tag oder Tag auf Stunde/Minute Bestehende Verfügbarkeiten werden gelöscht, neue Tages- bzw. Stunden/Minuten-Verfügbarkeiten müssen erfasst werden! Info, dass eventuell auch eine Preisänderung nötig sein wird: c) Ändern auf Dauer Kein entfernt sofort das Häkchen Verwende Verfügb. entfernt sofort den Wert für die Dauer entfernt beim Speichern die Verfügbarkeiten gibt Info, dass auch die Preise überarbeitet werden müssen 71 Version 2.8

72 Bestätigt der Benutzer mit Ja, müssen neue Preise eingegeben werden! Bricht er mit Nein ab, erfolgen keine Änderungen. Startzeiten: Startzeiten können leer gelassen oder gefüllt werden. Füllen Sie eine Zeit ein und aktivieren Sie die entsprechende Checkbox für den gewünschten Tag. Verwenden Sie um mehrere Startzeiten hinzuzufügen oder um sie zu löschen. Startzeiten können pro Wochentag definiert werden. Beispiel: Die geführte Tour startet von Montag bis Freitag um 9 Uhr und am Samstag und Sonntag um 10 Uhr. Mehrere Einträge mit identen Startzeiten sind nicht erlaubt. Falls es mehrere Einträge geben sollte, weist der ExpertClient beim Speichern darauf hin. Entfernen Sie bitte die doppelten Einträge vor dem Speichern: Wenn Startzeiten eingetragen UND auch Verfügbarkeiten aktiviert sind, besteht die Möglichkeit, beim Leistungsträger Zusatzleistung, die Verfügbarkeiten pro Startzeit zu erfassen. Kontingentart: (noch nicht implementiert) Wenn Sie die Checkbox Verwende Verfügbarkeiten aktivieren, kann die maximale Verfügbarkeit und die Mindestanzahl an Teilnehmern eingetragen werden. Die Mindestanzahl der Teilnehmer kann verwendet werden, wenn es eine Mindestanzahl für die Buchung geben muss. 72 Version 2.8

73 Beispiel: die geführte Tour startet erst ab 5 Teilnehmern. Das System erinnert die bereits gebuchten Teilnehmer pro Datum und zeigt dem Gast, ob die Mindestanzahl erreicht ist oder nicht. Wenn nicht, ist die Buchung nicht fixiert nur reserviert und der Gast wird informiert, wenn die Mindestanzahl erreicht ist. Reihung: Nur mit Unterkunftsleistung buchbar: Letzte Änderung: Man kann die Reihung des Produktes innerhalb der Leistung definieren. Wenn man die Auswahl-Box aktiviert, ist das Produkt nur zusammen mit einer Unterkunft des zugehörigen LT buchbar. Zeigt den Login, den Tag und die Zeit der Person, die als letztes Änderungen in diesem Bereich gemacht hat. 73 Version 2.8

74 Produkte Bereich Allgemein Produktname: Thema: Suchcode: Reihung: Voucher-Druck: Aktiv: LT-Avis drucken: Am WebClient zeigen: Zwingende Zahlung an Abwickler: Letzte Änderung: Funktion Tragen Sie den entsprechenden Namen für die Zusatzleistung ein. Über die Schaltfläche rechts daneben, können Übersetzungen dieses Namens in einzelne Sprachen hinterlegt werden. Wenn nichts eingegeben wird, wird automatisch die Ersatzsprache verwendet. Durch das Aktivieren der Checkboxen wird die Zusatzleistung zu gewissen Themen zugeordnet. Hier kann man einen Suchcode definieren. Hier kann man die Reihung des Produktes innerhalb der Produkte definieren. Definiert die Anzahl der gedruckten Voucher. Sie können dieses Produkt über dieses Auswahl-Kästchen aktivieren oder deaktivieren. Standardmäßig sind Produkte bei Neuanlage aktiv. Wenn man die Checkbox aktiviert, wird bei Buchung eine Bestätigung an den LT gedruckt. Wenn diese Checkbox aktiviert ist, kann der LT die Zusatzleistung in seinem persönlichen WebClient bearbeiten. Wenn diese Option aktiviert ist, kann bei einer Buchung dieser Zusatzleistung nur an die Organisation bezahlt werden. Bei deaktivierter Option kann bei Buchung zwischen den zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden (wie in der Organisationsverwaltung definiert) gewählt werden. Zeigt den Login, den Tag und die Zeit der Person, die als letztes Änderungen in diesem Bereich gemacht hat. 74 Version 2.8

75 Optionen MwSt. Code: Vst. Code: Zusatzleistung Erlöskonto: Aufwandskonto: Verkaufskanäle Hier kann man den entsprechenden MwSt. Code eintragen. Hier kann man den entsprechenden Vst. Code eintragen. Hier kann man das entsprechende Erlöskonto eintragen. Hier kann man das entsprechende Aufwandskonto eintragen. Hier kann man die Verkaufskanäle zuweisen. Produktliste: Mit können neue Produkte zum Zusatzleistungsträger hinzugefügt werden. Mit können bestehende Produkte entfernt werden. Beschreibung : Archiv : Hier kann eine Beschreibung des Produktes eingetragen werden, aber wird nur benötigt, wenn es von der Leistungsbeschreibung abweicht. Für nähere Details siehe Kapitel 1. Hier können Dokumente für das Produkt hinzugefügt werden (Beispiel: Bild des Zimmers). Des Weiteren kann man in diesem Bereich Links zu dem Produkt eingeben. Für nähere Details siehe Kapitel 1. Kriterien : Für nähere Details siehe Kapitel Version 2.8

76 Wizard zum Eingeben neuer Leistungen/Produkte Dieser Wizard hilft dem Benutzer bei der Dateneingabe, ohne wichtige Informationen zu vergessen. Bereich Verfügbarkeit: Preise: Verkaufsregeln: Funktion Nur sichtbar, wenn die Leistung Verfügbarkeiten hat oder das Produkt einen speziellen Sales Channel verwendet, der mit eigenen Verfügbarkeiten arbeitet. Definition der Preise für das Produkt. Definition der Verkaufsregeln für dieses Produkt. Es ist möglich, Standards zu verwenden, die der LT in den Standard- Einstellungen definiert hat. Wenn man die Standard Vorlagen für Leistungen und Produkte eingibt, hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man nimmt Std. verwenden oder Gehe zu. Std. verwenden : Nachdem Std. verwenden gewählt wurde, erscheint dieses Fenster, was bedeutet, dass die Einstellungen, die beim LT eingegeben wurden, verwendet werden. Diese Einstellungen werden direkt übernommen, ohne dass sie noch einmal angezeigt werden. Verwendung von Gehe zu : Nachdem Gehe z gewählt wurde, erscheint ein Fenster, in dem man entscheiden kann, ob man die Einstellungen des LT verwenden will ( Ja ) oder eigene Einstellungen für die Leistung/das Produkt machen will ( Nein ). Wenn man Ja nimmt, erscheint ein Dialogfenster, das die vordefinierten Werte anzeigt. Hier kann man diese bei Bedarf ändern. Wenn man Nein wählt, erscheint ein leeres Fenster, in dem man die Einträge neu erfassen kann. 76 Version 2.8

77 3.6. Weitere Funktionen auf Leistungsträger/Leistungen/Produkte In den nachfolgenden Abschnitten werden die Funktionen beschrieben, die auf Leistungsträger-, Leistungs- oder Produktebene aufgerufen werden können Leistung kopieren Über die Schaltfläche Kopieren auf der rechten Seite neben der Übersichtsliste der Leistungsträger/Leistungen kann die Leistungskopierfunktion aufgerufen werden. Es wird dabei die in der Liste ausgewählte Leistung als Kopiervorlage für die Erstellung einer neuen Leistung herangezogen. Der Benutzer selektiert die Leistung, welche als Kopiervorlage dienen soll und kann zusätzlich auch noch falls erwünscht in der untersten Liste ein Produkt auswählen, bevor dieser dann auf Kopieren drückt. Sämtliche Details zur ausgewählten Leistung bzw. zum ausgewählten Produkt werden dann auf dem Leistungsdetails-Dialog angezeigt: Hinweis: Falls der Benutzer zusätzlich zur Leistung kein Produkt in der Produktliste selektiert hat, werden standardmäßig die Produktdetails des ersten Produkts in der Produktliste dieser Leistung beim Kopieren berücksichtigt. Vor dem Speichern können sämtliche Details, die auf diesem Dialog angezeigt werden, für die neue anzulegende Leistung angepasst werden. Mittels Speichern wird die neue Leistung bereits im Hintergrund vom System angelegt und es erscheint eine Auswahlmaske, auf der bestimmt werden kann, welche Leistungsund Produktdetails in die Kopie übernommen werden sollen: 77 Version 2.8

78 Hinweis: Sobald der Details-Dialog erscheint (siehe Abbildung darüber), wurde die Kopie der Leistungsbasisinformationen im Hintergrund bereits angelegt (siehe Hinweis Änderungen gespeichert am Beginn dieses Dialogs). Wird nun auf diesem Dialog anstelle von OK Abbrechen gedrückt, wird nur das Kopieren der Details abgebrochen. Die Kopie dieser Leistung ist zu diesem Zeitpunkt aber bereits vorhanden! Sobald eines der Auswahl-Kästchen Preis-, Verkaufsregel- oder An-/Abreise- Templates aktiviert wird, schaltet sich die weitere Option Verkaufskanal Templates frei: Wird das Kästchen Verkaufskanal Templates aktiviert, werden die vorhandenen Verkaufsregel-Templates der Verkaufskanäle von der Ursprungsleistung mit kopiert Produkt kopieren Über die Schaltfläche Kopieren auf der rechten Seite neben der Übersichtsliste der Produkte kann die Produktkopierfunktion aufgerufen werden. Es wird dabei das in der Liste ausgewählte Produkt als Kopiervorlage für die Erstellung eines neuen Produkts herangezogen. Der Produkt-Dialog wird geöffnet auf dem der Benutzer die Details für die Kopie ändern kann. Nach dem Speichern der geänderten Produktdetails kann der Benutzer entscheiden, welche weiteren Details er von der ausgewählten Produktvorlage auf das neu anzulegende Produkt mit übernehmen möchte. 78 Version 2.8

79 Hinweis: Sobald der Dialog darüber erscheint, wurde die Kopie der Leistungsbasisinformationen im Hintergrund bereits angelegt. Wird nun auf diesem Dialog anstelle von OK Abbrechen gedrückt, wird nur das Kopieren der Details abgebrochen. Die Kopie dieser Leistung ist zu diesem Zeitpunkt aber bereits vorhanden! Bei Aktivierung des entsprechenden Auswahlkästchens können z. B. die Bilder, die Beschreibungstexte und/oder Vorlagen für Preise, Verkaufsregeln oder An-/Abreise in die Kopie übernommen werden. Es kann entschieden werden, ob nur zugewiesene Templates übernommen werden oder alle, die bei der Produktvorlage gespeichert sind. Zusätzlich kann entschieden werden, ob auch die Kalenderzuweisungen (Zuweisung der Templates am Kalender je Tag) erfolgen sollen oder nicht. Nach dem Kopieren sind die übernommenen Details mit einem grünen Symbol markiert und damit bereits vollständig konfiguriert. Vorlagen, die nicht mit kopiert werden, müssen manuell eingestellt werden (siehe gelbe Symbole darunter): Änderung der Berechnungsregel beim Kopieren: Wenn ein Produkt kopiert wird, und in den Preisdetails der Berechnungstyp geändert wird, erscheint ein Warnhinweis beim Speichern: Möchte der Benutzer mit dem Kopiervorgang fortsetzen, bestätigt er diese Meldung mit Ja. Alle Angaben aus der Kopiervorlage außer den Preisen können kopiert werden (Option Preis-Templates nicht auswählbar): 79 Version 2.8

80 Im kopierten Produkt kann anschließend ein neuer Preis erfasst werden. Wählt der Benutzer Nein auf dem Warnhinweis-Dialog, wird der Kopiervorgang unterbrochen. Er kann auf die ursprünglich gewählte Berechnungsregel aus der Kopiervorlage zurückstellen oder den Vorgang komplett abbrechen Produkte auf andere Leistungen kopieren Über diese Funktion können Produkte auf eine oder mehrere andere Leistungen kopiert werden beim gleichen oder auch bei anderen Leistungsträgern. Hinweis: Diese Funktion kann beispielsweise bei Pauschalen sehr hilfreich sein. Wenn ein Produkt markiert ist, kann über das Kontext-Menü (rechten Maustaste) die Funktion Auf andere Leistungen kopieren aufgerufen werden: Es öffnet sich ein Dialog, auf dem im oberen Teil nach Leistungsträgern gesucht werden kann (Objektcode, Name, Organisation). Darunter werden sämtliche in Frage kommenden Leistungsträger mit Leistungen aufgelistet. Wird eine Leistungsträger-Check-Box aktiviert, sind automatisch alle Leistungen markiert. Das Produkt würde auf alle Leistungen kopiert werden. Wird eine Leistungs-Check-Box aktiviert, dann wird das Produkt nur auf diese Leistung(en) kopiert. 80 Version 2.8

81 Automatisch mitgezogen werden alle Bereiche des Produkts auf den Registerkarten Allgemein und Einstellungen. Die Reihung wird automatisch angepasst. Im unteren Bereich des Dialoges kann entschieden werden, welche weiteren Teile des Produkts kopiert werden sollen: Archiv und Beschreibung: Hier geht es um die Bilder und Beschreibungen auf Produktebene, nicht auf Leistungsebene! Es können Preis-, Verkaufsregel- und An-/Abreise-Vorlagen des zu kopierenden Produkts mit kopiert werden ebenso wie die Kalender-Zuweisungen. Zugriffsrechte: Für das Kopieren eines Produkts auf eine oder mehrere andere Leistungen gibt es ein neues Benutzerrecht in der Rechtegruppe Stammdaten Leistungen und Produkt : Kopieren eines Produkts zu anderen Leistungen nicht erlaubt Bei der Neuanlage von Benutzern in der Benutzerverwaltung ist diese Recht standardmäßig aktiviert (wird nicht gewährt!) WebClient Direkt-Aufruf Der WebClient kann direkt zu einem ausgewählten Leistungsträger aufgerufen werden (Kontextmenü, rechte Maustaste auf Leistungsträger oder Leistung): Falls dem gewählten Leistungsträger mehrere WebClient-Benutzer in der Benutzerverwaltung zugewiesen wurden, werden diese in einer Auswahlliste angezeigt und der Benutzer kann den gewünschten Benutzer wählen. Der WebClient wird dann mit dem ausgewählten Benutzer im eingestellten Standard-Browser von Windows aufgerufen. Voraussetzung für die Verwendung des WebClient-Direkt-Aufrufs ist die Hinterlegung des entsprechenden Links dafür in der feratel Systemkonfiguration durch den feratel- Administrator: 81 Version 2.8

82 Ist die entsprechende URL hier nicht eingetragen, wird beim Aufruf des WebClient-Direkt- Login eine Fehlermeldung angezeigt: Hinweis: Die Systemkonfiguration vom ExpertClient ist für Standardbenutzer nicht zugänglich. Bitte wenden Sie sich an das feratel Servicecenter, damit wir diesen Link für Sie eintragen können Kontingentänderungs-Historie Ruft den Dialog Datenänderung Historie für die in der Liste gewählte Leistung auf. Darauf können sämtliche Kontingentänderungen zu dieser Leistung eingesehen werden Leistungsträger einem anderen Datenhalter zuweisen Beim betreffenden Leistungsträger rechte Maustaste klicken und Funktion Einem anderen Datenhalter zuweisen ausweisen. Dadurch kann ein Leistungsträger von der Organisation A auf B übertragen werden. 82 Version 2.8

83 Aufgrund des Wechsels des Datenhalters werden die Zuweisungen der Vorgabewerte ungültig: Verwendet die Organisation A eine lokale Klassifizierung, z. B. lokale Einträge, und Organisation B hat diese nicht, dann wird die Klassifizierung beim Zuweisen gelöscht. 83 Version 2.8

84 Wenn der Leistungsträger vor der Leistungsträger-Abrechnung umgehängt wird, macht der neue Datenhalter die Leistungsträger-Abrechnung mit den Kommissionssätzen des alten Besitzers. Das Aufrufen der Funktion Einem anderen Datenhalter zuweisen kann in der Benutzerverwaltung über das Zugriffsrecht Ändern des LT-Datenhalters nicht erlaubt Benutzer gewährt/verweigert werden. Ist dieses Recht aktiv, hat der Benutzer keine Berechtigung. Bei deaktiviertem Zugriffsrecht ist dieses Recht gegeben. Standardmäßig ist diese Zugriffsberechtigung so eingestellt, dass diese Funktion von keinem Benutzer aufgerufen werden kann. Empfehlung: Das Recht zur Änderung des Datenhalters sollte ausschließlich der Systemadministrator haben Verfügbarkeiten-Status aller bzw. einzelner Leistungen bestätigen Es gibt eine Funktion um die Kontingente auf Leistungsträger-Ebene für alle zugehörigen Leistungen auf einmal zu bestätigen sowie eine weitere Funktion, um die Kontingente einzelner Leistungen zu bestätigen. Grund für diese Funktion: In den Datenhalter-Optionen der Organisation kann eingestellt werden, ob aus Qualitätsgründen die Frist der Verfügbarkeitsänderungen im WebClient geprüft werden soll oder nicht: Innerhalb dieser Frist muss der Vermieter die Kontingente aktualisieren. Diese Funktion wird im WebClient mit dem nächsten Update realisiert werden. Dann wird dem Vermieter 84 Version 2.8

85 eine Warnung angezeigt, dass seine Verfügbarkeiten nicht mehr aktuell sind. Wenn mit dem Anfragepool gearbeitet wird, darf er auch keine Anfragen entnehmen, solange seine Verfügbarkeiten nicht aktuell sind. Dazu wird es im WebClient die Funktion Verfügbarkeiten bestätigen geben (keine Änderung). Wenn ein Vermieter keinen WebClient-Zugang hat, kann dieser Vorgang via ExpertClient durchgeführt werden. Dazu dient diese neue Funktion. Die neue Funktion kann direkt aus der Leistungsträgerliste in 12 aufgerufen werden, ohne in den Jahreskalender wechseln zu müssen (rechte Maustaste auf den gewünschten Leistungsträger): Bitte beachten Sie, dass Sie auch die Verfügbarkeiten eines eventuell angelegten separaten Verkaufskanals mit eigenem Kontingent aktualisieren. Wir haben hierfür eine Meldung eingebaut: Diese Funktion steht auch auf Leistungsebene zur Verfügung, um den Status für einzelne Leistungen bestätigen zu können (rechte Maustaste auf der gewünschten Leistung): Die beiden darüber beschriebenen Funktionen zum Bestätigen des Status der Verfügbarkeiten können über das Zugriffsrecht Kontingente bestätigen nicht erlaubt auf Leistungsebene gesteuert werden. Standardmäßig besitzen die Benutzer dieses Recht nicht (Kontrollkästchen ist angehakt). 85 Version 2.8

86 Wird dieses Recht nicht gewährt, können diese beiden Funktionen vom Benutzer in der Leistungsträgerliste nicht aufgerufen werden Leistung verschieben Über eine spezielle Funktion kann eine bestehende Leistung eines Leistungsträgers, einem anderen Leistungsträger zugwiesen werden. Der Benutzer wählt die gewünschte Leistung aus der Liste der Leistungsträger/Leistungen aus und ruft dann über das Kontextmenü (rechte Maustaste) die Funktion Anderem LT zuweisen auf: Es öffnet sich der Dialog für die gezielte Objektsuche, um nach dem gewünschten Leistungsträger für die Zuweisung suchen zu können: Mittels Klick auf Übernehmen wird dem markierten Leistungsträger (siehe Hotel Madara im Beispiel darüber) die Leistung zugewiesen: 86 Version 2.8

87 Die Leistung verschwindet dabei aus der Liste aller Leistungen des ursprünglich ausgewählten Leistungsträgers und erscheint dann in der Leistungsliste des zugewiesenen Hotels. Achtung! Ein Benutzer hat die Berechtigung zum Verschieben einer Leistung nur dann, wenn er das entsprechende Zugriffsrecht dafür besitzt (siehe Recht Leistung einem anderen LT zuweisen ). Hinweis: Eine Zuweisung an einen anderen Leistungsträger ist nur solange möglich, solange es noch keine Transaktion mit dieser Leistung gibt. Diese Funktion wird vor allem für bestehende Deskline Kunden hilfreich sein, um die Leistungen von doppelten Betriebe (Hotel Appartement) zusammen zu führen Leistung auf andere Leistungsträger kopieren Die Funktion auf andere LT kopieren auf Leistungsebene ermöglicht es, eine Leistung sowie alle damit verbundenen Daten (Produkte, Preise etc.) auf andere Leistungsträger zu kopieren. Mittels rechter Maustaste auf der gewünschten Leistung kann diese Kopierfunktion aufgerufen werden: Auf einem weiteren Dialog kann der Benutzer wählen, welche Produkte er mit kopieren möchte (entweder einzelne oder alle): 87 Version 2.8

88 Danach muss der Benutzer den/die Leistungsträger auswählen, auf die die Leistung kopiert werden soll: Im letzten Schritt kann festgelegt werden, welche Leistungs- und Produktdetails mit in die Kopie übernommen werden sollen: 88 Version 2.8

89 Zugriffsberechtigungen: Die Möglichkeit Leistungen auf andere Leistungsträger zu kopieren ist an das Zugriffsrecht Kopieren einer Leistung zu anderem LT nicht erlaubt gebunden (siehe Rechtegruppe Stammdaten Leistung und Produkt in den Zugriffsrechten). Standardmäßig ist dieses Recht für alle Benutzer deaktiviert. Die Berechtigung muss bei Bedarf vergeben werden. 89 Version 2.8

90 3.7. Kalender Alle gespeicherten Daten, die einem speziellen Datum zugeordnet sind, werden mit der Kalenderfunktion administriert. Diese Daten sind: Verfügbarkeiten Preise An/Abreise-Bedingungen Verkaufsregeln Allgemein Zwei Kalenderansichten sind möglich: Jahresansicht Monatsansicht Der Jahreskalender wird hauptsächlich verwendet, um spezielle Einstellungen für das gewählte Produkt zu machen. Der Monatskalender wird hauptsächlich verwendet, um einen Überblick über die Einstellungen eines oder mehrerer Produkte zu erlangen. Der Jahreskalender wird in sechs Bereiche unterteilt: 1. Überblick über alle Leistungen und Produkte das Produkt, für das Einstellungen gemacht werden, ist markiert. 2. Saison-Markierungs-Assistent dieser Assistent hilft dem Benutzer, Saisonen im Kalender zu markieren. 3. Der Kalender zeigt die Details der gewählten Einstellungen und der gekennzeichneten Saisonen. 4. Neben dem Kalender werden alle (markierten) Saisonen in einer Liste (als Information) angezeigt. 5. Wählen Sie, welcher Bereich geändert oder angezeigt werden soll (Verfügbarkeit, Preise, Ankunft/Abreise, Verkaufsregeln). 6. In den Details am Ende der Maske werden die Details für die gewählten Einstellungen definiert. Diese sind für die markierte Periode im Kalender gültig Version 2.8

91 Objekt wählen Der Jahreskalender kann auf Leistungs- oder Produktebene in den Leistungsträger- Stammdaten aufgerufen werden. Auf Leistungsebene wird der Jahreskalender zur Bearbeitung der Verfügbarkeiten geöffnet. Der Jahreskalender wird dann mit der gewählten Leistung geöffnet. Der Benutzer kann aber jederzeit gleich direkt am Jahreskalender zwischen den Leistungen wechseln, die bearbeitet werden sollen. Wenn die Maske aus der Produkt-Administration heraus gewählt wird, ist das Produkt schon gewählt. Man kann auch zu einem anderen Produkt wechseln, wenn man es markiert. Standard-Rate / Weitere Verkaufskanäle Wird eine Leistung bzw. ein Produkt in der Auswahl selektiert, beziehen sich die vorgenommenen Änderungen auf das hier ausgewählte Objekt (z. B. Kontingent- oder Preisänderungen etc.). D. h. sämtliche Änderungen betreffen die Standard-Rate dieser Leistung bzw. dieses Produkts. Zusätzlich können nun auf Produktebene vordefinierte Verkaufskanäle freigeschalten sein (siehe Verkaufskanäle in den Produktdetails auf der Registerkarte Einstellungen ), welche dann in der Spalte Verkaufskanal angezeigt werden. Diese weiteren Kanäle erlauben es Leistungsträgern, z. B. vom Standard abweichende Kontingente oder Preise verwenden zu können, die dann nur über diesen Verkaufskanal zur Verfügung stehen: D. h. wählt der Benutzer keinen Verkaufskanal aus, beziehen sich sämtliche durchgeführten Änderungen im Jahreskalender auf die Standard-Rate dieses Objekts. Wählt der Benutzer einen Verkaufskanal zu einem Objekt aus, können nun z. B. zusätzliche Kontingente, andere Preise oder unterschiedliche An-/Abreise-Bedingungen definiert werden. Die mit einer Organisation verknüpften Verkaufskanäle werden in der Organisationsverwaltung im ExpertClient administriert (siehe Handbuch Administrator ): Jedem neu angelegten Produkt wird immer automatisch der Kanal Standard zugewiesen (Kanäle Standard und Internet gibt es standardmäßig auf allen Datenbanken). Auf Ebene des Produkts können bei Bedarf weitere Verkaufskanäle freigeschalten werden ( Aktiv ) und auch die Vorbelegungen für Eigene Verfügbarkeiten, Verlinkte Verfügbarkeiten, Eigener Preis, Eigene An/Abreisebedingungen können für dieses Produkt angepasst werden: 91 Version 2.8

92 Jene Verkaufskanäle, die hier aktiviert wurden, stehen dann auf dem Jahreskalender zu diesem Produkt zur Auswahl. Im Verkaufskanal kann auch pro Produkt definiert werden, in welchen Bereichen es Unterschiede zur Standard-Rate geben soll, indem das jeweilige Kästchen im Verkaufskanal aktiviert wird (siehe z. B. Eigene Verfügbarkeiten ). Diese aktivierten Bereiche können dann am Jahreskalender speziell für diesen Verkaufskanal und dieses Produkt angepasst werden. Hinweis: In einem Verkaufskanal muss es nicht für alle Bereiche eigene Definitionen zu einem Produkt geben. Es kann z. B. nur Eigene Verfügbarkeiten geben (alle anderen Kästchen besitzen kein Häkchen). In diesem Fall können im Jahreskalender zum gewählten Verkaufskanal dieses Produkts nur weitere Verfügbarkeiten eingetragen werden. Für Preise sowie An-/Abreisebedingungen gelten die Einstellungen in der Standard-Rate dieses Produkts. Im Beispiel darunter sieht man die Standard-Verfügbarkeiten für die Leistung Doppelzimmer, Dusche, WC, Seeblick : Der Benutzer hat nun für das Produkt Doppelzimmer, Dusche, WC, Seeblick den Verkaufskanal Internet lokal pfw gewählt und bereits zusätzliche Kontingente zu diesem Verkaufskanal erfasst: 92 Version 2.8

93 Auf dieselbe Art und Weise können Leistungsträger auch unterschiedliche Preise bzw. An- /Abreisebedingungen für ihre Produkte pflegen, die nur von diesem Verkaufskanal genutzt werden Saison wählen Es gibt drei Optionen, um die Perioden im Kalender zu markieren: 1. Direkt im Kalender mit der Maus. 2. Vordefinierte Saison wählen: Hier kann man zwischen Global (von der Organisation definiert) und Leistungsträger (vom LT definiert) wählen. 3. Eine individuelle Von-Bis-Periode wählen: Wenn man wählt, erscheint ein Kalender, in dem man das gewünschte Datum auswählen kann. Zusätzlich zu diesen drei Möglichkeiten kann man definieren, für welche Wochentage die gewählte Periode gültig ist. Kalender leeren : mit dieser Funktion werden die bisher markierten Perioden wieder demarkiert Daten-Einstellungen wählen Welcher Bereich soll im Kalender angezeigt und für welchen Bereich die Administration gemacht werden? Wählen Sie zwischen Verfügbarkeit, Preise, Ankunft/Abreise und Verkaufsregeln Navigation im Kalender : Mit diesen Buttons kann man das Jahr ändern. : Mit diesen Buttons kann man das Monat ändern. : Hier kann man definieren, wie viele Monate in der Vorschau ersichtlich sein sollen. Zeige Wochenenden: Wenn man diese Checkbox aktiviert, werden die Wochenenden in der Übersicht in einer anderen Farbe gezeigt. 93 Version 2.8

94 Zeige die Template-Farben auch für vergangene Zeiten: Wenn man diese Checkbox aktiviert, werden die Farben (Preis, Ankunft/Abreise und Verkaufsregeln) oder Einträge (Verfügbarkeiten) der Vorlagen in der Vergangenheit angezeigt. Vorschau: Zeigt die ausgewählten Perioden. Auf der rechten Seite werden die gewählten (markierten) Perioden gelistet. Dies ist hilfreich, wenn manche Saisonen außerhalb der Kalenderansicht sind Drag & Drop-Funktionalität im Kalender Die gewünschten Bereiche können in der Kalenderansicht mittels Drag & Drop markiert werden. Dafür klickt der Benutzer einfach mit der Maus an geeigneter Stelle in den Kalender, hält die Maustaste gedrückt und zieht die Maus so lange, bis der gewünschte Bereich abgedeckt wird: Nach dem Ziehen über den Bereich und Loslassen der Maustaste ist der Bereich markiert: Ändert der Benutzer die gültigen Wochentage, wirken sich diese Änderungen unmittelbar auf den markierten Bereich im Kalender aus: 94 Version 2.8

95 Wenn man versucht, einen einzelnen Tag im Kalender zu wählen, lässt das System auch keine Markierung zu, sollte der Tag nicht einem der gewählten Gültigen Wochentage entsprechen. Die hier beschriebenen Funktionalitäten im Verfügbarkeitskalender sind ident mit jenen im Kalender der Preise, der An-/Abreise-Bedingungen sowie der Verkaufsregeln. 95 Version 2.8

96 3.8. Aktivitäten Verfügbarkeiten Bereich Auswahlmodus: Eigener Wert: Geschlossen: Eigenbuchung: Alle Leistungen belegen: Leistungen: Funktion Verfügbarkeiten werden üblicherweise pro Leistung gespeichert. Daher können nur diese gewählt werden. Es ist möglich Verfügbarkeiten nur für eine ( einzeln ) oder für alle/mehrere Leistungen ( mehrfach ) einzugeben. Der Modus einzeln speichert die Verfügbarkeit nur für die markierte Leistung. Der Modus mehrfach schaltet auf der rechten Seite alle Leistungen frei, die dann markiert werden können und für die dann die Änderungen gespeichert werden. Hier kann man manuell den gewünschten Wert für die Periode eingeben. Dieser kann als absoluter Wert eingegeben werden, was bedeutet, dass dieser Wert als neuer Wert gespeichert wird. Es ist auch möglich, einen relativen Wert einzutragen, was bedeutet, dass der bereits gespeicherte Wert um den nun eingetragenen vermehrt oder vermindert werden soll. In diesem Fall muss man + oder - vor den Wert setzen. Füllt ein G in die gewählte Periode ein, was bedeutet, dass der LT geschlossen hat. Füllt ein E in die gewählte Periode ein, was bedeutet, dass der LT die Leistung zum persönlichen Gebrauch benutzt. Füllt eine 0 [Null] in die gewählte Periode aller Leistungen des LT. Listet alle Leistungen, die geändert werden sollen kann nur bedient werden, wenn mehrfach aktiv ist. Hervorhebungen im Verfügbarkeitskalender: Buchungen. Gebuchte Zeiträume werden im Verfügbarkeitskalender durch eine grüne Markierung hervorgehoben (ExpertClient und WebClient). Informationen über die Anzahl der gebuchten Einheiten können abgerufen werden, wenn der Benutzer die Maus in die grüne Markierung bewegt (Mouseover): 96 Version 2.8

97 3.9. Aktivitäten Kommunikation Auf Leistungsträgerebene kann unter den Aktivitäten die Funktion Kommunikation in der Auswahlliste aufgerufen werden. Sie dient dazu, um allgemeine Texte und Informationen an mehrere Leistungsträger verschicken zu können. Im Kommunikationsfenster werden alle Leistungsträger gezeigt, welche auch bereits in der Leistungsträgerliste in den Stammdaten gezeigt wurden (siehe Abbildung darüber). Über die zur Auswahl stehenden Suchfilter in der Leistungsträger-Suche kann somit die Zahl der Empfänger der Nachricht bereits eingeschränkt werden (welchen Vermietern soll etwas geschickt werden?). Die zu versendende Nachricht wird an alle Leistungsträger, die in der Liste darüber aufscheinen, verschickt. Der Benutzer hat vor dem Versand noch die Möglichkeit, einzelne Leistungsträger aus der Liste zu entfernen (Zeile mit der Maus selektieren und Klick auf Schaltfläche ). 97 Version 2.8

98 Die Nachrichtendetails (Betreff, Nachrichtentext) sowie der -Text können über eine vordefinierte Briefvorlage vom Typ Allg. Kommunikation automatisch vorbelegt werden (z. B. Vorlage für Gruppenanfragen). Ist eine derartige Vorlage vorhanden, werden die Vorlagendaten beim Öffnen des Kommunikationsdialogs automatisch angezeigt. Bereich Nachrichten Details Betreff: Nachricht: Funktion Tragen Sie hier den Betreff ein, der in der angezeigt werden soll. Der Inhaltstext der Nachricht kann hier frei eingegeben werden. Es stehen die gewohnten Basis-Textformatierungsmöglichkeiten zur Verfügung (Schriftart, Fettdruck, Kursiv, Unterstrichen, Farbe). Der Nachrichtentext, der hier vom Benutzer eingegeben bzw. aus der Vorlage übernommen werden kann, wird per Mail als PDF-Anhang verschickt. Zusätzlich gibt es einen Begleit-Mail-Text, der ebenfalls einheitlich in der Vorlage definiert werden kann (siehe Vorlage Allg. Kommunikation ). Bei Versand via Fax wird nur der eingegebene Text als Dokument verschickt. Kommunikation: Als Kommunikation kann entweder Mail, Fax oder Standard ( oder Fax) gewählt werden. Drucken steht hier nicht zur Verfügung. Es kann festgelegt werden, auf welche Art die Kommunikation mit den ausgewählten Leistungsträgern erfolgen soll. Bitte beachten Sie, bei der Auswahl der Kommunikation, welche Leistungsträger welche Kommunikationen unterstützen. Die bevorzugte Kommunikationsart eines Leistungsträgers ist in der Liste der gewählten Objekte am Kommunikationsdialog ersichtlich (siehe letzte Spalte Kommunikation ). Bei Wahl einer Kommunikationsart, die von einem bestimmten Leistungsträger nicht gewünscht wird, erfolgt keine Kommunikation mit diesem Leistungsträger. Senden : Schließen : Verschickt die Nachricht an die ausgewählten Leistungsträger. Schließt den Kommunikationsdialog. 98 Version 2.8

99 3.10. Aktivitäten Preise Unterkunft Standard-Preis Zuerst muss ein Standard-Preis eingegeben werden dies ist die Rack Rate oder der Preis, der in den meisten Saisonen gilt. Für diesen Preis wird keine Periode definiert. Das System verwendet diesen Preis immer, wenn es keinen anderen Preis für die gewählte Periode findet Logik der Preis-Vorlagen Alle Preisdefinitionen werden in einer Vorlage gespeichert. Eine Vorlage hat einen Namen und eine Farbe und beinhaltet alle Preiseinstellungen wie Ermäßigungen, Preise für Verpflegung, Last Minute, Die Vorlagen können pro Produkt definiert werden und es gibt keine Beschränkung in der Anzahl. Beispiel: Wenn es nur zwei Preise gibt einen für die Hauptsaison und einen für die Nebensaison kann die Hauptsaison die Standard-Vorlage sein und die Nebensaison kann als Nebensaison -Vorlage gespeichert werden. Hinweis: Die erste gespeicherte Vorlage ist immer die Standard-Vorlage. Nach dem Eintragen einer Vorlage kann sie im Kalender zugewiesen werden. Hier kann man verschiedene Preis-Vorlagen mit hinzufügen. Mit kann man sie ändern und mit löschen. Neue Preis-Vorlagen für Unterkünfte Bereich Allgemein Name/Farbe: Funktion Hier kann man einen Namen und eine Farbe für die neue Vorlage wählen. Wenn die Saison zuvor im Kalender gewählt ist und danach die Vorlage erstellt wird, werden der Name und die Farbe von der gewählten Periode 99 Version 2.8

100 übernommen. Hinweis: Die erste Vorlage ist immer die Standard-Vorlage der Name und die Farbe können nicht geändert werden. Best Price: Dieses Feld definiert, ob der Preis vom Hotel als Bestpreis garantiert wird. Hinweis: Wenn die Logik verwendet wird, müssen die Regeln im Vertrag mit dem LT festgehalten und die Information muss im Setup für den Gast eingetragen werden (noch nicht implementiert). Preise: Die Berechnungsregel, die auf Produktebene definiert wurde, wird hier über der Preiseingabe-Box angezeigt. Die Preis-Matrix wird automatisch vom System erstellt und mit den Werten aus den Standard-Einstellungen befüllt Preis-Matrix Abhängig von der Produkt-Belegung schlägt das System die erste Zeile der Matrix vor. Die eingetragenen Preise sind für die Anzahl der in Von und Bis angegebenen Personen gültig. Es ist möglich Zeilen mit zu löschen, die Zahl der Personen in den Feldern Von oder Bis zu ändern oder weitere Zeilen mit hinzuzufügen. Beispiel: Es sollte einen anderen Preis für jede Belegung geben. In diesem Fall braucht man vier Reihen mit unterschiedlichen Einstellungen (2-2, 3-3, 4-4, 5-5) Bereich Von Bis: Basispreis: Zusatzpreis: Spezialpreise (Shortstay/ Longstay): Funktion Definiert die Spanne der Erwachsenen, für die die Preis-Reihe gültig ist. Dies ist der Preis für die Spanne der Belegung (Von Bis) kleiner oder gleich der Standardbelegung. Dies ist der Preis pro Zusatzbett. Das zusätzliche Bett kann für jede Belegung größer der Standardbelegung eingegeben werden. Beispiel: Minimale Erwachsene = 1; Maximale Erwachsene = 4; Standard = 2 Wenn die Preisspanne von 1 bis 4 definiert ist, dann wird der Standardpreis für Person 1 und 2 berechnet. Der Zusatzpreis für die 3. und 4. Person. Ein abweichender Preis, der von der Aufenthaltsdauer abhängt, kann auf zwei Arten eingegeben werden. als Festpreis pro Tag oder als Zuschlag/Ermäßigung auf den Basispreis/Zusatzpreis für verschiedene Aufenthaltsdauern. Die Entscheidung, welche Kalkulationsbasis verwendet wird, muss vor der Preiseingabe geschehen. Dies kann in den Standard-Einstellungen des Leistungsträgers definiert werden. Wenn hier eine Änderung geschehen soll, muss die Matrix mit gelöscht werden. Wenn sie leer ist, kann die Selektion wieder stattfinden. Festpreis: Pro Aufenthaltstag kann ein unterschiedlicher Preis eingegeben werden. Der Basispreis aus der Matrix wird für alle anderen Aufenthalte, die nicht innerhalb des fixen Aufenthalts-Preises definiert wurden, herangezogen. Beispiel: Preis für einen Tag = 60, für 2 Tage = 55 und für alle anderen 100 Version 2.8

101 Tage 50. Zuschläge/Ermäßigungen: Wenn Zuschläge/Ermäßigungen gewählt wurde, kann man Zuschläge oder Ermäßigungen eintragen, die auf der Basis des Normalpreises berechnet werden. Die gewählte Kalkulationsbasis ( Fester Wert oder Prozentsatz ) hat Auswirkungen auf die eingetragenen Zuschläge und Ermäßigungen, wenn der Basispreis für eine Belegung geändert wird: Kalkulationsbasis Fester Wert : Der Festwert der Zu-/Abschläge bleibt gleich. Der Prozentwert passt sich automatisch an: Kalkulationsbasis Prozentwert : Der Prozentwert des Zuschlags bzw. der Ermäßigung bleibt bestehen und der Wert wird angepasst: Zuschläge: Wenn der Gast kürzer oder gleich der definierten Anzahl der Tage bleibt, wird der Wert zusätzlich zum Basispreis berechnet. Ermäßigungen: Wenn der Gast länger oder gleich der definierten Anzahl der Tage bleibt, wird der Wert vom Basispreis abgezogen. Werte für Ermäßigungen werden automatisch als Negativzahlen gespeichert (z.b.: -10%). Hinweis: Je Preis können Festpreise und Prozentsätze als Zu-/Abschläge NICHT gemischt werden. Es ist also z. B. nicht möglich, bei 1 Nacht einen Zuschlag von 10 % und bei Version 2.8

102 Nächten einen Zuschlag von 3 Euro zu haben. Prozentsätze werden sowohl vom Basispreis als auch vom Zusatzbettpreis berechnet und als Festpreis hinterlegt. In den Stammdaten ist nur der Wert für die Normalbetten sichtbar. Fest-Zuschläge werden überall gleich behandelt und hinterlegt. Die Eingabe als Prozentwert oder als Festpreis ist nur für die Erleichterung der Eingabe gedacht: => => Zuschläge und Ermäßigungen werden als Wert und als Prozentsatz ausgewiesen und automatisch vom Basispreis berechnet. Zusätzliche Zuschläge und Ermäßigungen können mit Rand hinzugefügt oder mit gelöscht werden. am unteren rechten Ein Dialog öffnet sich, in dem die Periode für den gewünschten Zuschlag oder die Ermäßigung eingegeben wird. Beispiel: Zuschlag für einen Aufenthalt von 4 Nächten Kinderermäßigungen In der Vorlage können Kinderermäßigungen eingetragen werden. Bereich Von Bis: Funktion Die Altersgruppen können mittels Von Bis definiert werden. 102 Version 2.8

103 Regel: Wert: Mahlzeit Reduktion: Gratis-Kinder: Hinweis: Es sind keine Überschneidungen erlaubt. Definiert ob die Reduktion ein Festpreis oder eine Ermäßigung in % ist. Hinweis: Wurde für ein Produkt in den Details als Berechnungstyp Preis pro Einheit/Nacht ausgewählt, bezieht sich die Kinderermäßigung nur mehr auf die Mahlzeit. Diese kann dann nur mehr eine prozentuelle Ermäßigung in der Preisvorlage sein. D. h. in der Spalte Regel steht für die einzelnen Einträge nur mehr Ermäßigung in % zur Auswahl. Wert der Reduktion in % oder als fester Preis. Wenn diese Checkbox aktiviert ist, ist die Ermäßigung auch für Mahlzeiten gültig. Beispiel: Die Ermäßigung für Kinder ist 20 % und der Aufschlag für Vollpension beträgt 10. Wenn aktiviert, dann kostet die Vollpension für diese Altersgruppe nur 8, ansonsten 10. In diesen zwei Feldern kann die Anzahl der Kinder bis zu einem gewissen Alter eingetragen werden, die gratis sind. Hinweis: Wurde beim Produkt als Berechnungstyp pro Einheit, pro Einheit/Nacht oder pro Einheit/XXNächte in den Stammdaten festgelegt, werden die Gratis-Kinder NICHT berechnet. Der ExpertClient verhindert in diesem Fall die Eingabe automatisch. Liegt also einer darüber angeführten Berechnungstypen vor, sind die Eingabefelder für die Gratis-Kinder in der Preisvorlage deaktiviert: => Ist ein anderer Berechnungstyp gewählt, der nicht darüber beschrieben ist, können in diese Felder Eingaben getätigt werden. Wenn diese Felder gefüllt sind, berechnet das System zuerst die Gratis- Kinder und wenn es mehrere Kinder sind berechnet das System anschließend die Kinderermäßigung für die restlichen Kinder. Reist der Gast mit mehreren Kindern an, die potentiell von der Zahlung befreit wären, zieht das System für die Befreiung zuerst entweder die jüngeren oder die älteren Kinder heran (je nach Einstellungen in den Preisdetails auf Produktebene): Hinweis: Wurde für ein Produkt in den Details als Berechnungstyp Preis pro Einheit, Preis pro Einheit/Nacht bzw. Preis pro Einheit/XX Nächte ausgewählt, haben die eingetragenen Gratis-Kinder überhaupt keine Relevanz und werden bei der Preisberechnung ignoriert. D. h. die Kinder werden als Personen für die Berechnung kalkuliert. Die eingetragenen Gratis-Kinder werden nur beim Berechnungstyp Preis pro Person berücksichtigt (bzw. bei pro Person/Nacht oder bei pro Person/XX Nächte ). Anwendungsbeispiel: Preis pro Person/Nacht 103 Version 2.8

104 Testfälle (Gratis-Kinder starten mit = Jüngsten ): 1) Nächte: 1 Einheiten: 1 Erwachsene: 2 Kinder: 1,3 Gesamt Kinderpreis: 25,00 Erläuterung: Kind im Alter von 1 Jahr ist gratis. Für das dreijährige Kind gibt es eine Ermäßigung von 50%, ergibt insgesamt 25,00. 2) Nächte: 1 Einheiten: 1 Erwachsene: 2 Kinder: 2,1 Gesamt Kinderpreis: 0,00 Erläuterung: Kind im Alter von 1 ist gratis. Für das Kind im Alter von 2 Jahren gibt es eine Ermäßigung von 100%, ergibt insgesamt 0,00. 3) Nächte: 1 Einheiten: 1 Erwachsene: 2 Kinder: 3,5 Gesamt Kinderpreis: 50,00 Erläuterung: Kind im Alter von 3 Jahren ist gratis. Für das 5-jährige Kind gibt es keine Ermäßigung. Es zahlt den Erwachsenenpreis. 4) Nächte: 1 Einheiten: 1 Erwachsene: 2 Kinder: 7,10 Gesamt Kinderpreis: 100,00 Erläuterung: Beide Kinder müssen den vollen Erwachsenenpreis zahlen, da Kinder nur bis 6 Jahren gratis sind. Testfälle (Gratis-Kinder starten mit = Ältesten ): 5) Nächte: 1 Einheiten: 1 Erwachsene: Version 2.8

105 Kinder: 2,5 Gesamt Kinderpreis: 0,00 Erläuterung: Kind mit 5 Jahren ist gratis. Kind mit 2 Jahren erhält eine Ermäßigung von 100%, ergibt insgesamt 0,00. 6) Nächte: 1 Einheiten: 1 Erwachsene: 2 Kinder: 2,3,7 Gesamt Kinderpreis: 50,00 Erläuterung: Kind im Alter von 7 Jahren hat die Altersgrenze von 6 bereits überschritten und muss voll zahlen (50,00). Zweitälteste Kind von 3 Jahren muss nichts zahlen. Kind im Alter von 2 Jahren bekommt Ermäßigung von 100%, ergibt insgesamt 50,00. Kalkulation vom Grundpreis: Definiert, von welcher Basis aus die Reduktion berechnet wird. Wenn diese Checkbox aktiviert ist, nimmt das System den Basispreis, andernfalls wird die Kinderermäßigung vom Endpreis, bei dem schon Zuschläge und Ermäßigungen berücksichtigt wurden, berechnet. 105 Version 2.8

106 Ermäßigungen Preis-Splitting Dies sind Preis-Reduktionen für gewisse Aufenthaltsdauern (Beispiel: Bleib 7 Zahl 6). Des Weiteren kann mit Hilfe der Checkboxen definiert werden, anhand welcher Basis die Berechnung erfolgt (von Discounts, Meals, Extras oder Child-Prices). Kalk. von Ermäßigungen: Ist diese Option aktiviert, berechnet das System zuerst die Longstay-Abschläge bzw. Shortstay-Aufpreise vom Grundpreis und wendet anschließend die Berechnungsregeln an, die für das Preis-Splitting definiert wurden (Bleib X Zahl Y ). Frühbucher und Last Minute Mit Hilfe der Auswahlkästchen kann definiert werden, anhand welcher Basis die Berechnung erfolgt (von Ermäßigungen, Mahlzeiten, Extras oder Kinderpreisen). Der untere Bereich definiert die Ermäßigungen für Frühbucher oder Last Minute Reisende. Man kann die Tagesdifferenz zwischen Anreise- und Buchungsdatum definieren, zu denen der spezielle Preis gültig ist. Der Berechnungstyp kann als Festpreis oder % definiert sein. Hinweis: Die zwei Einträge für Frühbucher und Last Minute sind fix und können nur in den Werten (Tage, Berechnungstyp und Wert) geändert und nicht gelöscht werden. Andere Einträge können individuell definiert werden. Mit können zusätzliche Ermäßigungen hinzugefügt und ein Name kann zugewiesen werden (Beispiel: Ultra Last Minute ). Frühbucher: Je nach Buchungsperiode kann eine entsprechende Ermäßigung definiert werden (je früher gebucht wird, desto billiger). Last Minute: Je später gebucht wird, desto billiger. Preis-Splitting und Frühbucher/Last Minute: Wird Preis-Splitting verwendet, wendet das System zuerst die Berechnungsregeln für das Preis-Splitting an. Anschließend werden erst die Frühbucher/Last Minute-Einträge berücksichtigt. 106 Version 2.8

107 Mahlzeiten & Extras Mahlzeiten Hier kann für den Unterkunfts-Typ Hotel definiert werden, welche Verpflegung Standard (im Preis inkludiert) ist und welche Verpflegungen mit diesem Produkt gebucht werden können. Bereich Verwende: Standard: Wert: Nächte ab: Funktion Definiert, welche Verpflegung für dieses Produkt möglich ist. Definiert, welche Verpflegung im Preis dieses Produktes inkludiert ist. Ermäßigung oder Zuschlag auf die Standard-Verpflegung. Mindestanzahl an Nächten, um diese Verpflegung buchen (und berechnen) zu können. Extras Hier kann für den Unterkunft-Typ Appartement der Preis für Bettwäsche und Endreinigung definiert werden. Bereich Verwende: Code: Funktion Soll das Extra in der Preis-Vorlage verwendet werden oder nicht. Vergebener Code für dieses Extra. Die Codes für die beiden vorgegebenen Extras Bettwäsche (BL) sowie Endreinigung (FC) können NICHT geändert werden. Für neu hinzugefügte Extras können die Codes aber geändert werden. Ändert der Benutzer den Code eines bestehenden Eintrags oder gibt der Benutzer weitere Extras ein, muss darauf geachtet werden, dass die Codes eindeutig sind. D. h. möchte der Benutzer einen Code vergeben, den es bereits für ein anderes Extra gibt, zeigt das System eine Hinweismeldung beim Speichern an: Name: Kalkulations- Name für dieses Extra. Hier kann man wählen, ob das Extra pro Person, pro Einheit oder Total 107 Version 2.8

108 Regel: berechnet werden soll. Hinweis: Bettwäsche wird üblicherweise pro Person und Endreinigung pro Einheit berechnet! Ist für die Endreinigung als Berechnungsregel pro Person eingetragen, wird in der Berechnung die Personengesamtzahl berücksichtigt, also Erwachsene und Kinder. Ist die Endreinigung also belegungsabhängig, kann die Endreinigung durch die Anzahl der Personen dividiert und als Preis pro Person erfasst werden. Dies gilt für Appartement-Preise pro Einheit/Tag/Tage ebenso, wie für Preise pro Person/Tag/Tage. Wert: Fügen Sie den Wert für das Extra ein. Hinweis: Der Wert für den Standard muss 0 sein, Ermäßigungen für andere Mahlzeiten müssen mit - vor dem Wert eingefügt werden. Nächte ab: Mindestanzahl an Nächten, um dieses Extra buchen (und berechnen) zu können. Mit können zusätzliche Zuschläge hinzugefügt und ein individueller Name eingetragen werden. Des Weiteren ist es möglich, den Namen in mehreren Sprachen einzugeben, sobald man das erste Mal gespeichert hat. Es ist auch möglich Etwas, das gratis ist, einzufügen (Wert = 0 ), was auch im Resultat angezeigt wird Prüfe Preis Über die Funktion Prüfe Preis am unteren Ende des Preisvorlagen-Dialogs, können die erfassten Preise geprüft sowie Buchungen anhand dieser Daten simuliert werden. Beim Klick auf diese Schaltfläche wird die Funktion Simuliere Buchung für das gewählte Produkt aufgerufen: 108 Version 2.8

109 109 Version 2.8

110 3.11. Aktivitäten Preise Zusatzleistungen Die Preise für Zusatzleistungen werden abhängig von der Dauer eingegeben. Für jede Dauer kann eine Preisreihe eingetragen werden. 110 Version 2.8

111 3.12. Aktivitäten An/Abreise Hier werden die Einstellungen zu Mindestaufenthalten und möglichen An/Abreisetagen erfasst. Diese Einstellungen werden auf Basis einer Vorlagen-Logik gemacht. Zuerst muss eine Standard-Einstellung gemacht werden. Das System fragt, ob die Standard-Einstellungen des Leistungsträgers übernommen werden sollen. Bestätigt der Benutzer mit Ja, werden automatisch die Einstellungen übernommen und können gespeichert oder geändert werden. Bereich Allgemein Name/Farbe: Funktion Wählen Sie einen Namen und eine Farbe für die Vorlage. Wenn die Saison zuerst im Kalender gewählt wurde und dann eine Vorlage kreiert werden soll, werden der Name und die Farbe von der markierten Saison herangezogen. Wenn mehrere Perioden betroffen sind, wird die erste genommen. Hinweis: Die erste Vorlage ist immer die Standard-Vorlage der Name und die Farbe können nicht gewählt werden! Bereich An-/Abreise Bedingungen Tage bis Ankunft: Funktion Definiert die Anzahl der Tage zwischen Buchungs- und Anreisedatum, für die die Zeile gültig ist. Mit werden weitere Zeilen mit anderen Perioden eingefügt. Sie können auch mit gelöscht werden. 111 Version 2.8

112 Wenn Sie eine neue Periode eintragen oder einen bestehenden Eintrag ändern prüft das System beim Speichern, ob es zumindest eine vorhandene Periode in dieser Tabelle gibt, mit Wert 9999 für Tage bis Ankunft. Wenn nicht, erscheint eine Warnung: Es ist aber nicht zwingend, einen Wert 9999 einzugeben. Der Benutzer kann trotzdem die Änderungen speichern ( Ja ). Andernfalls ( Nein ) kehrt der Benutzer auf den Bearbeitungs-Dialog der An-/Abreisekonditionen zurück, wo er den geforderten Wert eintragen kann. Min. Aufenthalt: Definiert die Anzahl der Nächte, die zumindest in der Unterkunft verbracht werden müssen. Produkte können nur gesucht bzw. gefunden werden, wenn die Suchperiode größer oder gleich ist. Achtung! Falls der Aufenthaltszeitraum des Gastes in einen Zeitraum fällt, mit unterschiedlichen An-/Abreise Konditionen (Aufenthalt überlappt mehrere Konditionen-Vorlagen im Kalender mit unterschiedlichen Mindestaufenthaltsdauern), prüft das System alle betroffenen Vorlagen und zieht dann den größten Mindestaufenthalt aus allen beteiligten Vorlagen heran. D. h. die Suche findet nur dann ein bestimmtes Produkt, wenn die Anzahl der gesuchten Tage größer oder gleich diesem Mindestaufenthalt ist. Max. Aufenthalt: Intervall: Definiert die Anzahl der Nächte, die maximal in der Unterkunft verbracht werden dürfen. Normalerweise kann dieser Eintrag ausgelassen werden. Nur für spezielle Produkte kann dieses Feld verwendet werden. Beispiel: Package mit 3 Tages-Ski-Ticket, das nur für 3 Tage buchbar ist. In diesem Fall ist der Wert in den Feldern Min. Aufenthalt und Max. Aufenthalt 3. Der Standard-Wert ist 1. Dies definiert den möglichen Buch-/Suchintervall. Beispiel: Das Appartement ist nur für 7 Nächte buchbar, nicht 8 oder 10. In diesem Fall ist der Intervall 7, was bedeutet, dass der LT für 7, 14, 21, Nächte buchbar ist. Erstreckt sich die Suche (Suchen/Buchen) über mehrere An-/ Abreisevorlagen, wird das Intervall NUR in der Vorlage des Anreisetags geprüft. An/Abreise Wochentage: Definiert die Tage, an denen es möglich ist, an- oder abzureisen. Wenn die Checkboxen aktiviert sind, kann man an dem betroffenen Tag an- oder abreisen. Beispiel: Man kann nur samstags an- und abreisen. Beispiel: Wenn zwischen 9999 und 101 Tagen vor der Anreise gebucht wird, muss der Gast zumindest 14 Nächte bleiben und kann nur am Samstag an- und abreisen. Wenn er 112 Version 2.8

113 innerhalb von 100 und 15 Tagen bucht, muss er 7 Tage bleiben und kann nur am Samstag an- und abreisen. Wenn er weniger als 14 Tage vor der Anreise bucht, muss er nur eine Nacht buchen und kann jeden Tag an- und abreisen. Weiteres Beispiel: Sind bei einem Template sowohl ein Mindestaufenthalt größer 1 als auch in Intervall größer 1 eingetragen, werden beide wie folgt berücksichtigt. Z. B.: Intervall = 2. Es kann nur im Zwei-Tage -Zyklus gebucht werden (2, 4, 6, Nächte etc.). In Verbindung mit einem Mindestaufenthalt von 7 Tagen bedeutet das, eine Buchung ist nur für 8, 10, 12, usw. Nächte möglich. 113 Version 2.8

114 3.13. Aktivitäten Verkaufsregeln Hier können die Definitionen zu den Verkaufsregeln gemacht werden (offerierbar, buchbar, individuelle Kommissions-Einstellungen, ). Diese Einstellungen werden mit einer Vorlage-Logik gemacht. Zuerst muss eine Standard-Einstellung gemacht werden. Das System fragt, ob die Standard-Einstellungen des Leistungsträgers übernommen werden sollen. Bestätigt der Benutzer mit Ja, werden automatisch die Einstellungen übernommen und können gespeichert oder geändert werden. Bereich Allgemein Name/Farbe: Funktion Wählen Sie einen Namen und eine Farbe für die Vorlage. Wenn die Saison zuerst im Kalender gewählt wurde und dann eine Vorlage kreiert werden soll, werden der Name und die Farbe von der markierten Saison herangezogen. Wenn mehrere Perioden betroffen sind, wird die erste genommen. Hinweis: Die erste Vorlage ist immer die Standard-Vorlage der Name und die Farbe können nicht gewählt werden! Auswahl-Kästchen: Durch das Aktivieren der Checkboxen kann definiert werden, welche Transaktionen mit dem LT möglich sind. Anbietbar: Das Produkt wird in der Ergebnisliste bei dem zugewiesenen Sales Channel angezeigt. Man kann ein Angebot speichern. Buchbar: Das Produkt ist über den zugewiesenen Sales Channel buchbar. Man kann eine Buchung speichern. auf Anfrage: Das Produkt ist über den zugewiesenen Sales Channel auf Anfrage buchbar. Hinweis: Buchbar muss ebenso aktiviert sein! Verwende TA/TO: Das Produkt ist in der Suche für Ta/To gelistet. Bei 114 Version 2.8

115 aktivierter Option Verwende TA/TO in der Vorlage wird die zusätzliche Spalte Komm. An TA/TO % in der Liste Ausnahmen angezeigt. Dadurch ist es möglich abweichende Kommissionen für Ta/To- Buchungen zu erfassen Ist die Option Verwende TA/TO für eine Verkaufsvorlage nicht aktiv, wird diese Spalte in den Ausnahmen nicht angezeigt. Angebotsstopp/ Buchungsstopp Tage: Bereich Ausnahmen Angebotsstopp: Wie viele Tage vor der Anreise soll nicht mehr angeboten werden können. Buchungsstopp: Wie viele Tage vor der Anreise soll nicht mehr gebucht werden können. Auf dem Level der Verkaufsregeln kann man Ausnahmen für ein gewisses Produkt in einer gewissen Periode machen. Hier kann man Ausnahmen, die vom Standard abweichen, für unterschiedliche Konstellationen machen. Des Weiteren kann definiert werden, dass es für einen bestimmten Sales Channel nicht buchbar ist oder abweichende Kommissionen gelten. Verkaufsregeln können von der Organisation und/oder vom LT vordefiniert werden. Beispiel: wenn eine Organisation die Internetbuchung forcieren will, kann es hilfreich sein, wenn auf Organisations-Level vordefiniert wird, dass LT als Standard anbietbar und buchbar sind. 115 Version 2.8

116 3.14. Aktivitäten Buchung simulieren Mit dieser Anwendung kann man Buchungen für Unterkunfts-Leistungen simulieren. Bereich Verkaufskanal / Sales Point: Buchungsdatum: Ankunftsdatum: Nächte: Einheiten: Erwachsene: Funktion Hier kann man aus der Sicht eines Points of Sale, der über einen speziellen Verkaufskanal bucht, eine Buchung simulieren. Wählen Sie ein Datum, an dem der Gast die Buchung gerne simulieren würde (wichtig für Last Minute- und Frühbucher-Einstellungen). Hier kann das Ankunftsdatum eingetragen werden. Hier kann die Anzahl der Nächte eingetragen werden. Hier kann die Anzahl der Einheiten eingetragen werden. Hier kann die Anzahl der Erwachsenen eingetragen werden. Mahlzeit: Wählen Sie die gewünschte Mahlzeit (Keine, Frühstück, Halbpension, 3/4 Pension, Vollpension, All inclusive). Kinder Alter: Fügen Sie hier das Alter der Kinder ein (Beispiel: 4, 6). Checks: Prüfen : Abbrechen : Hier kann mittels der Checkbox gewählt werden, welche Daten überprüft werden sollen. Startet die Buchungs-Simulation. Dialog wird geschlossen. Nach Beendigung des Prüfvorgangs wird der Ergebnis-Dialog angezeigt, auf dem die Gesamtbeträge sämtlicher Bereiche im Detail angeführt werden. Auf der linken Seite dieses Dialogs ist ersichtlich, ob für den eingegebenen Aufenthaltszeitraum, die Konditionen erfüllt bzw. Kontingente ausreichend vorhanden sind. Hinweis Packages : Der Gültigkeitszeitraum von Packages wird bei der Simulation ebenfalls geprüft. Falls ein Zeitraum gewählt wurde, in dem das Package nicht gültig ist, wird dieser Umstand dem Benutzer, nach Abschluss der Prüfung, mittels eines roten Warnhinweises angezeigt. Bei Last Minute Ermäßigung in % wird der Betrag nach Spezialpreis in Klammern angeführt. Daneben steht dann ein Ja : 116 Version 2.8

117 Bei Last Minute Festpreis steht die Reduktion rechts neben Spezialpreis als Negativbetrag: Diese Darstellung entspricht auch genau jener für Early Booker. 117 Version 2.8

118 3.15. Aktivitäten Lücken-Manager Wenn ein Produkt sehr strenge An-/Abreiseregeln hat z. B. min. Aufenthalt 7 Tage und mehrere Kontingente erfasst hat, dann gilt diese Regel für alle Kontingente. Wenn sich nun eine Lücke ergibt, weil z. B. ein Gast 2 Tage kürzer bleibt, dann möchte der Vermieter diese 2 Tage buchbar eingeben mit einer speziellen An-/Abreiseregel, nur für diese 2 Tage. Während die ExpertClient-Benutzer hauptsächlich die Erfassung von Lücken kontrollieren werden, wird die Wartung der Lücken aber größtenteils durch die Vermieter über den WebClient erfolgen. Trotzdem verfügen der ExpertClient und der WebClient über die gleiche Funktionalität zur Verwaltung von Lücken. Kennzeichnung von Lücken im Suchresultat: Wird im Suchergebnis eine Lücke angezeigt, so wird diese mittels einem blauen Info- Symbol und dem Hinweis-Text Das gefundene Ergebnis ist eine Lücke! gekennzeichnet. Deckt die Suche die komplette Lücke ab, wird zusätzlich das Symbol Perfekter Treffer (grüner Kreis mit Haken) angezeigt. Hinweis: Lücken werden nicht nur bei einzeiligen Suchvorgängen (1 Suchzeile), sondern auch in der mehrzeiligen Suche (2 oder 3 Suchzeilen) berücksichtigt Lücken-Manager aufrufen Die Verwaltung von Lücken im ExpertClient erfolgt über den Lücken-Manager. Dieser kann für ein bestimmtes Produkt unter den Aktivitäten aufgerufen werden: Ein Dialog öffnet sich, auf dem neue Lücken erfasst sowie bestehende Lücken für dieses Produkt angesehen und bearbeitet oder auch gelöscht werden können. Zugriffsrechte: Die Möglichkeit, den Lücken-Manager auf Produktebene aufrufen bzw. verwenden zu können, hängt von der Einstellung des Zugriffsrechts Lückenmanager kein Zugang ab (siehe Rechtegruppe Stammdaten Leistung und Produkt ). Standardmäßig verfügen die Benutzer über dieses Recht NICHT (Auswahlkästchen Anzeigen ist aktiviert). D. h. bei aktiviertem Auswahlkästchen steht der Lücken-Manager unter den Aktivitäten auf Produktebene nicht zur Auswahl und kann nicht aufgerufen werden. 118 Version 2.8

119 Lücken einsehen/bearbeiten Anzeige von Lücken in der Übersichtsliste: Die bereits erfassten Lücken zu einem Produkt sind in einer Liste ersichtlich, die auch die Zeiträume der jeweiligen Lücken anzeigt: Darstellung von Lücken im Kalender: Diese Zeiträume von Lücken werden im Kalenderbereich farblich hervorgehoben. Die Farbe entspricht dabei jener Preisvorlage, die dieser Lücke zugewiesen wurde bzw. die für das Produkt und diese Periode gilt. Die Zahlen, die im Lückenbereich angezeigt werden, repräsentieren die Verfügbarkeiten, die für die einzelnen Tage diese Lücke festgelegt wurden: Navigation im Lücken-Kalender: Der Bereich rechts über dem Kalender wird zur Navigation verwendet. Die Zahl im mittleren Feld gibt an, wie viele Monate der Kalender anzeigen soll (Standard = 6 Monate): 119 Version 2.8

120 Die Anzahl der dargestellten Monate kann jeder Zeit, entweder über die beiden Pfeil- Schaltflächen hinauf/hinunter oder durch direkte Eingabe der Monatsanzahl in das Feld, angepasst werden (erhöht/erniedrigt). Der Kalenderausschnitt ist dabei für die Darstellung von maximal 6 Zeilen/Monaten ausgelegt. Gibt der Benutzer eine höhere Anzahl an Monaten ein, sind nicht mehr alle Monate im Kalenderbereich auf einmal sichtbar. Wird die Bildlaufleiste rechts neben dem Kalender nach unten gezogen, können die weiteren Monate angezeigt werden: Hinweis: Beim Öffnen des Lücken-Managers zeigt das System standardmäßig immer den aktuellen Monat an erster Stelle an. Die kleinste zulässige Monatsanzahl, die der Benutzer hier eintragen kann, ist 1. Der Kalenderbereich zeigt in diesem Fall dann immer nur 1 Monat an. Über die beiden Pfeil-Schaltflächen hinauf/hinunter kann sich der Benutzer den Kalenderausschnitt jeweils 1 Monat früher/später anzeigen lassen: => Möchte der Benutzer im Kalender gleich mehrere Monate auf einmal zeitlich zurück oder voraus navigieren, verwendet er die darunter rot umrandeten Pfeil-Schaltflächen. Der Kalenderausschnitt wird dann gleich um so viele Monate auf einmal verschoben, so viele Monate für die Darstellung eingetragen sind (z. B. zeige 6 Monate früher/später an, in Bezug auf den gerade aktuell dargestellten Kalenderausschnitt): 120 Version 2.8

121 => Lücken bearbeiten: Klickt der Benutzer auf irgendeinen Tag innerhalb einer Lücke im Kalender oder wählt er eine bestimmte Lücke aus der Liste aus, werden die Details zu dieser Lücke in den Lückendetails angezeigt: Mittels Klick auf das Bleistiftsymbol werden sämtliche Lückendetails der ausgewählten Lücke (siehe blaue Markierung darunter) zur Bearbeitung freigeschalten (Bearbeitungsmodus): 121 Version 2.8

122 Bereich Datum (Von/Bis): Verfügbarkeit: An-/Abreise Bedingungen: Funktion Zeigt den Zeitraum dieser Lücke an. Eine Änderung des Zeitraums ist nachträglich NICHT mehr möglich. Klickt der Benutzer auf Ändern, wird das Feld freigeschalten und es kann eine neue Verfügbarkeit erfasst werden. Der Benutzer kann die An-/Abreise Bedingungen ändern bzw. neue Bedingungen mittels hinzufügen oder bestehende durch Klicken auf entfernen. Hinweis: Es muss mindestens einen Eintrag für An-/Abreisebedingungen geben, damit Sie die durchgeführten Änderungen zu dieser Lücke speichern können. Ansonsten zeigt das System beim Speichern einen Warnhinweis an. Preise: Der Benutzer kann entweder die Preise, die dieser Lücke bereits zugewiesen sind, unverändert lassen (Option 1). Er hat aber auch die Möglichkeit, die bestehenden Einstellungen, die für diese Produkt und diese Periode grundsätzlich gelten würden zu übernehmen (Option 2). Es kann aber auch eine andere Preisvorlage oder überhaupt eine neue Preisvorlage dieser Lücke zugewiesen werden (Option 3). In diesem Fall wird die Liste der Preisvorlagen, mit ihren Bearbeitungsmöglichkeiten, im Bereich darunter freigeschalten: Über die bekannten Schaltflächen auf der rechten Seite der Vorlagenliste 122 Version 2.8

123 können neue Vorlagen hinzugefügt und bestehende Vorlagen editiert oder gelöscht werden. Möchte der Benutzer der Lücke eine abweichende Vorlage zuweisen, muss er die entsprechende Vorlage in dieser Liste markieren bevor er auf Speichern klickt. Speichern: Speichert die durchgeführten Änderungen an dieser Lücke. Falls der Benutzer der Lücke eine andere Preisvorlage zugewiesen hat, wird die Lücke im Kalender dann mit der jeweiligen Vorlagen-Farbe dargestellt. Auch etwaige Verfügbarkeitsänderungen sind unmittelbar im Kalender ersichtlich. Mit dem Speichern verlässt der Benutzer wieder den Bearbeitungsmodus der Lückendetails. Abbrechen: Der Benutzer verlässt den Bearbeitungsmodus der Lücken-Details. Die vom Benutzer durchgeführten Änderungen werden verworfen und auch nicht gespeichert. Lücken entfernen: Nicht mehr benötigte Lücken können gelöscht werden. Der Benutzer wählt die gewünschte Lücke aus der Liste aus und klickt auf die Schaltfläche Entfernen. Die gelöschte Lücke verschwindet dadurch aus der Liste und wird auch im Kalenderbereich nicht mehr angezeigt Neue Lücke erfassen Mittels Klick auf das grüne Plus-Symbol kann eine neue Lücke angelegt werden. 123 Version 2.8

124 Die Lücken-Details im Bereich unterhalb des Kalenders werden für die Eingabe freigeschalten. Der Datumsbereich Datum (Von/Bis) wird standardmäßig mit dem aktuellen Tagesdatum ausgefüllt: Wählt der Benutzer einen Zeitraum, der sich mit einer bereits bestehenden Lücke überschneidet, zeigt das System beim Speichern einen Warnhinweis an: Neben dem Datumsbereich müssen auch eine Verfügbarkeit (größer 0) sowie die An- /Abreiseregel(n) definiert werden. Die Hinterlegung von zumindest einer An-/Abreiseregel ist dabei verpflichtend vorgeschrieben, damit die neue Lücke gespeichert werden kann. 124 Version 2.8

125 Zusätzlich kann eingestellt werden, ob der bestehende Produktpreis gilt, oder für die Lücke ein abweichender Preis erfasst wird: Bei Zuweisung eines abweichenden Preises muss der Benutzer die gewünschte Vorlage aus der Liste der verfügbaren Vorlagen darunter selektieren: Nach dem Speichern der neuen Lücke, ist diese gleich in der Übersichtsliste ersichtlich und wird farblich im Kalender hervorgehoben: Die erfassten Lücken werden jetzt bei der Zimmersuche berücksichtigt Behandlung von Lücken bei Buchungsvorgängen Die einzelnen Fälle werden nachfolgend genauer beschrieben. Buchung: Wenn eine Lücke gebucht wird, erfolgt eine Reduktion des Lückenkontingents. Achtung! Das normale Kontingent wird dadurch nicht reduziert! Umbuchung: Wenn eine Lücke umgebucht wird, gibt es 2 Fälle zu beachten: Wenn sich der gesamte Zeitraum innerhalb der Lücke befindet, wird nur das Lückenkontingent geprüft. Wenn sich An- oder Abreise außerhalb der Lücke befinden, werden AUSSCHLIESSLICH die normalen Daten des Produkts geprüft. Wenn diese Regeln eine Buchung zulassen, wird das normale Kontingent über die gesamte Dauer reduziert. Die Lücke bleibt aus technischen Gründen trotzdem gebucht und müsste neu erfasst werden! Storno: Wenn eine gebuchte Lücke storniert wird, erfolgt KEINE Erhöhung des Kontingents. Die Lücke muss neu erfasst werden. 125 Version 2.8

126 126 Version 2.8

127 3.16. Leistungsträger Überblick Filter und Suche Bereich Aktiv: Typ: Name/Objektcode: Funktion Man kann nach aktiven Leistungsträgern suchen, wenn man die Checkbox aktiviert. Hier kann zwischen Unterkunft, Zusatzleistungsträger und Agentur gewählt werden. Man kann einen speziellen Namen oder Objektcode, nach dem man suchen will, einfügen. Hinweis: Auch Namensbestandteile sind hier möglich. Organisation: Ort/Kategorie/ Sterne: Detailsuche : Suche : Eingaben löschen : Hier kann man die Dateneigentümer-Organisation, die für den LT zuständig ist, wählen. Durch das Auswählen von Checkboxen in diesen Bereichen wird das Ergebnis weiter eingeschränkt. Wenn man diesen Button klickt, wird ein Fenster geöffnet, in dem man detailliertere Filter setzen kann. Führt die Suche aus. Löscht alle Selektionen in der Suchmaske. 127 Version 2.8

128 Suchdetails Suchdetails 1 Bereich Ortsauswahl: Funktion Hier kann man Orte und Ortsteile auswählen. Ändern : Über die Schaltfläche Ändern können mit den Pfeiltasten sowohl weitere Orte in die Suchdetails übernommen, als auch bereits übernommene Orte wieder entfernt werden. Auf der linken Seite kann man die Dateneigentümer bestimmen, deren Orte angezeigt werden sollen. Im mittleren Bereich werden alle verfügbaren Orte angezeigt, aus denen man mit den Pfeiltasten wählen kann. Gewählte Orte werden rechts gelistet, wobei man diese mittels der Pfeiltasten auch wieder abwählen kann. Leistungsträger Merkmale: Optionen: Hier kann man Kategorien, Sterne, Hotelketten, Marketinggruppen und Klassifizierungen auswählen. Gezielt: Mittels der gezielten Suche kann die Suche auf ganz bestimmte Leistungsträger beschränkt werden. Hier kann man nach Objektcode, Namen, Straße, PLZ/Ort, oder URL suchen. Mit Deselektieren 128 Version 2.8

129 werden die Selektionen in der Suchmaske gelöscht. Max. Preis: Bei der Suche nach Leistungen kann der Benutzer einen Betrag angeben, den die gefundenen Leistungen nicht übersteigen dürfen (Leistungspreis <= Max. Preis). Dieser Maximalpreis bezieht sich bei Zimmern auf den Preis pro Person und Nacht und bei Appartements auf den Preis pro Einheit und Nacht. Plq/Nummer: Wenn man die korrekten Werte einträgt, kann man nach LT suchen, die in einem bestimmten Planquadrat oder im Ortsplan unter einer bestimmten Nummer zu finden sind. Entfernung von Hot Spot: Leistungsträger Ausstattung: Leistung Ausstattung: Gewählte Ausstattung: Hier kann man zwischen Straße (von der Organisation oder dem LT definiert) oder Luftlinie (automatisch berechnet) wählen. Dann kann man einen Hotspot wählen und einen beliebigen Wert, der die Entfernung zwischen LT und Hotspot angibt, eintragen. Gruppe: Zeigt alle möglichen Kriterien-Gruppen von Leistungsträgern, wobei die dazugehörigen Kriterien im unteren Bereich ersichtlich sind. Hier kann man zwischen Muss und Kann unterscheiden. Wenn der LT ein Muss - Kriterium nicht erfüllt, wird er in der Ergebnisliste nicht angezeigt. Alle gewählten Kann-Kriterien werden im Ergebnis neben dem LT angezeigt. Wenn Kriterien im Feld Wert eine 0 [Null] haben, kann ein Wert (z.b.: Anzahl der Zimmer, Seminarräume, ) für die Suche eingetragen werden. Gruppe: Zeigt alle möglichen Kriterien-Gruppen von Leistungen, wobei die dazugehörigen Kriterien im unteren Bereich ersichtlich sind. Hier kann man zwischen Muss und Kann unterscheiden. Wenn die Leistung ein Muss - Kriterium nicht erfüllt, wird er in der Ergebnisliste nicht angezeigt. Alle gewählten Kann-Kriterien werden im Ergebnis neben der Leistung angezeigt. Wenn Kriterien im Feld Wert eine 0 [Null] haben, kann ein Wert (z.b.: Größe des Zimmers, ) für die Suche eingetragen werden. Hier werden alle gewählten Kriterien gezeigt. Diese bestehen aus drei Teilen. In der ersten Spalte wird das Kriterium angezeigt. In der zweiten Spalte Ja, wenn es erfüllt werden soll/muss oder den Wert und in der dritten Spalte, ob es ein Kann( C )- oder Muss( M )-Kriterium ist. 129 Version 2.8

130 Suchdetails Suchdetails 2 Bereich Leistungsträger Merkmale: Funktion Hier kann man den LT präziser definieren. Leistungsträgertyp: Hier kann man entweder Unterkunft oder Agentur wählen. Verwendung: Wählen Sie die Verwendung, die der LT aktiviert haben soll. Aktiv: Durch das Aktivieren der Checkbox werden nur aktive LT angezeigt. Leistungsmerkmale: Hier kann man die Leistung präziser definieren. Leistungstyp: Hier kann man entweder Unterkunft oder Package wählen. Code 1/2/3: Wählen Sie die Art (1), Ausstattung (2) und Eigenschaft (3) der Leistung. Zimmer: Füllen Sie die Mindestanzahl der Zimmer ein. 130 Version 2.8

131 Schlafzimmer: Füllen Sie die Mindestanzahl der Schlafzimmer ein. Größe: Füllen Sie die Mindestgröße der Unterkunft ein. Klassifizierung: Durch das Aktivieren der Checkboxen kann man nach Leistungen mit der gewählten Klassifizierung suchen. Produktmerkmale: Hier kann man das Produkt präziser definieren. Produktname: Füllen Sie einen Produktnamen ein. Produkttyp: Hier kann man entweder Unterkunft oder Package wählen. Min/Max Personen: Füllen Sie die Mindest- bzw. Maximalanzahl der Personen ein. Unterk. typ: Hier kann man zwischen Zimmer, Appartement und Camping wählen. Urlaubsthema: Durch das Aktivieren der Checkboxen kann man nach Produkten, die diese Themen zugewiesen sind, suchen. 131 Version 2.8

132 4 Prospekte und Artikel (17, 46) Prospekte und Artikel werden über dieselbe Anwendung administriert Shop Einträge - Allgemein Bereich Prospekte/Artikel: Name: Gruppe: Nur Aktive: Theme: Organisation: Suche : Eingaben löschen : Funktion Hier kann man wählen, ob man Prospekte oder Artikel administrieren will. Man kann einen spezifischen Namen, nach dem man suchen will, einfügen. Hier kann man aus Shop-Gruppen, die im zweiten Tab definiert werden, wählen. (Für nähere Details lesen Sie das Kapitel unterhalb). Es ist möglich nur nach aktiven Prospekten/Artikeln zu suchen, wenn man die Checkbox aktiviert. Hier kann man ein vordefiniertes Thema wählen. Hier kann man die Organisation, die für den Prospekt/Artikel verantwortlich ist, wählen. Führt die Suche aus. Löscht alle Selektionen in der Suchmaske Shop Einträge Prospekte Bereich Funktion Aktiv: Hier kann man definieren, ob der Prospekt aktiv ist oder nicht. Name: Gruppe: Organisation: Neu / Ändern / Löschen : Hier wird der Name des Prospektes gezeigt. Hier wird die zugewiesene Gruppe gezeigt. Hier wird der Dateneigentümer des Prospektes gezeigt. Neu : Mit dem grünen Plus werden neue Prospekte hinzugefügt. Wenn man den Button anklickt, wird ein Dialogfenster geöffnet. 132 Version 2.8

133 Name: Hier kann man einen Namen eintragen. Der eingetragene Prospektname darf nicht länger als 80 Zeichen sein. Hinweis: Der Name kann mit in mehreren Sprachen eingegeben werden. Wenn fremdsprachige Briefvorlagen verwendet Werden, empfiehlt es sich, den Prospektnamen in der jeweiligen Sprache zu erfassen. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Übersetzungen erst eingegeben werden können, nachdem der Prospekt zum ersten Mal gespeichert wurde. Erst dann kann die Schaltfläche angeklickt werden. Gruppe: Hier kann man eine zuvor definierte Gruppe wählen. Für Details siehe Kapitel Version 2.8

134 Reihung: Aktiv: Am Internet anzeigen: Ferienthemen: Briefvorlagen: Lieferant Details: Variation Details: Hier kann man eine Reihung, in der die Prospekte später gelistet werden sollen, definieren. Hier kann man wählen, ob der Prospekt aktiv ist. Über dieses Options-Feld kann definiert werden, ob dieser Prospekt im Internet angezeigt werden soll oder nicht. Diese Option ist bei der Neuanlage von Prospekten standardmäßig aktiv. Wählen Sie ein Ferienthema, das mit dem Prospekt verwandt ist. Dies ist für die Suche wichtig, wenn der Gast nach Ferienthemen sucht. Definiert, welcher Brief mit dem Prospekt verschickt wird. Die Zuweisung ist keine Pflicht, aber ist von Vorteil, wenn immer der gleiche Brief verschickt werden soll (z.b.: Winterbrief zum Winter Prospekt). Hier werden die Adressdetails des Lieferanten angezeigt. Man kann eine bereits bestehende Adresse wählen oder einen neuen Kontakt kreieren. Dies ist für die Bestellung hilfreich. Man kann eine Sprache wählen, einen Code einfüllen Als Sprachen für neu anzulegende Prospekte stehen all jene zur Verfügung, die in Organisationsverwaltung für diese Organisation freigeschalten worden sind. Hinweis: Bei der Beantwortung von Prospektanfragen können dadurch Prospekte in den Organisationssprachen bestellt werden. Bearbeiten: Gewicht, Bestand (kann mit dem Ändern-Symbol manuell erhöht oder reduziert werden) Beispiel: Für die ITB werden 200 Prospekte entnommen; Eingegebener Bestand darf max. 9stellig sein. Mindestbestand kann eingetragen werden. Hinweis: Das Gewicht wird am Ende summiert, damit der Benutzer die Summe sehen kann, um sie mit den Limits der Postgebühren zu vergleichen. Info-Box: Der Eintrag der ersten Variation wird hier automatisch nach dem Speichern angezeigt. Mit dem grünen Plus können mehrere Einträge in verschiedenen Sprachen gemacht werden. Mit dem roten X werden markierte Einträge gelöscht. Archiv : Beschreibung : Hier kann man Dokumente und Links der Prospekte speichern. Für mehr Details siehe Kapitel 1. Beschreibung des Prospektes in mehreren Sprachen. Für mehr Details siehe Kapitel 1. Speichern Sie Einträge mit Speichern und beenden Sie mit Schließen. Ändern : Mit dem Button Ändern können markierte Prospekte bearbeitet werden. 134 Version 2.8

135 4.3. Shop Einträge - Artikel Bereich Aktiv: Löschen : Mit dem Button Löschen können markierte Produkte gelöscht werden. Funktion Hier kann man definieren, ob der Artikel aktiv ist oder nicht. Name: Gruppe: Organisation: Neu / Ändern / Löschen : Hier wird der Name des Artikels gezeigt. Hier wird die zugewiesene Gruppe gezeigt. Hier wird der Dateneigentümer des Artikels gezeigt. Neu : Mit dem grünen Plus werden neue Artikel hinzugefügt. Wenn man den Button anklickt, wird ein Dialogfenster geöffnet. Name: Gruppe: Reihung: Aktiv: Am Internet anzeigen: Hier kann man einen Namen eintragen. Hinweis: Der Name kann mit in mehreren Sprachen eingegeben werden. Bitte beachten Sie, dass die Übersetzungen erst eingegeben werden können, nachdem der Artikel zum ersten Mal gespeichert wurde. Erst dann kann die Schaltfläche angeklickt werden. Hier kann man eine zuvor definierte Gruppe wählen. Für Details siehe Kapitel 4.6. Hier kann man eine Reihung, wie die Artikel gelistet werden sollen, definieren. Hier kann man wählen, ob der Prospekt aktiv ist. Über dieses Options-Feld kann definiert werden, ob dieser Artikel im Internet angezeigt werden soll oder nicht. Diese Option ist bei der Neuanlage von Artikeln 135 Version 2.8

136 MwSt. Code: standardmäßig aktiv. Hier kann man den MwSt. Code wählen. Konto: Hier kann man das Konto mit aus einer vordefinierten Liste (Kontenrahmen) wählen. Ferienthemen: Wählen Sie ein Ferienthema, das mit dem Artikel verwandt ist. Dies ist für die Suche wichtig, wenn der Gast nach Ferienthemen sucht. Briefvorlagen: Lieferant Details: Variation Details bearbeiten: Definiert, welcher Brief mit dem Artikel verschickt wird. Hier werden die Adressdetails des Lieferanten angezeigt. Man kann eine bereits bestehende Adresse wählen oder einen neuen Kontakt kreieren. Dies ist für die Bestellung hilfreich. Man kann einen mehrsprachigen Namen der Variation wählen (Beispiel: Größe oder Farbe des Artikels), einen Code und Wert einfüllen, Gewicht, Bestand (kann mit dem Ändern-Symbol manuell erhöht oder reduziert werden (Beispiel: für die ITB werden 50 T-Shirts entnommen)) und einen Mindestbestand eintragen. Hinweis: Das Gewicht wird am Ende summiert, damit der Benutzer die Summe sehen kann, um sie mit den Limits der Postgebühren zu vergleichen. Info-Box: Archiv : Beschreibung : Der Eintrag der ersten Variation wird hier automatisch nach dem Speichern angezeigt. Mit dem grünen Plus können mehrere Einträge in verschiedenen Sprachen gemacht werden. Mit dem roten X werden markierte Einträge gelöscht. Hier kann man Dokumente und Links des Artikels speichern. Für mehr Details siehe Kapitel 1. Beschreibung des Artikels in mehreren Sprachen. Für mehr Details siehe Kapitel 1. Speichern Sie Einträge mit Speichern und beenden Sie mit Schließen. Ändern : Mit dem Button Ändern können markierte Artikel bearbeitet werden. Löschen : Mit dem Button Löschen können markierte Artikel gelöscht werden. 136 Version 2.8

137 4.4. Shop Gruppen - Allgemein Für Prospekte und Artikel können zur besseren Übersicht Gruppen eingegeben werden. Jeder Eintrag muss einer Gruppe angehören. Nach dem Eintragen und Speichern einer Gruppe ist diese in der Liste ersichtlich. Hier können dann mit Übersetzungen in andere Sprachen gemacht werden. Hier können neue Gruppen mit dem grünen Plus, das sich darunter befindet, hinzugefügt werden. Bereich Details Name: Reihung: Funktion Hier kann der Name der Gruppe eingefügt werden. Hier kann die Reihenfolge der Einträge definiert werden. OK / Abbrechen : Mit diesen Buttons werden die Einträge gespeichert/gelöscht Shop Gruppen Prospekte Bereich Prospekte / Artikel: Reihung: Name: Funktion Hier kann man wählen, ob man Prospekte oder Artikel bearbeiten will. Hier wird die Reihenfolge innerhalb der Prospekt-Gruppe angezeigt. Hier wird der Name gezeigt. Hinweis: Der Name kann mehrsprachig sein. Man kann weitere Bezeichnungen mit hinzufügen. Login ID: Letzte Änderung: Hier wird die Person, die die Prospekt-Gruppe eingetragen hat, angezeigt. Hier wird das Datum und die Uhrzeit der letzten Änderung angezeigt. : Neu : Mit dem grünen Plus kann der obere Teil bearbeitet werden und eine neue Prospekt-Gruppe wird hinzugefügt. Fügen Sie einen Namen und eine Reihenfolge ein. Mit OK wird gespeichert und mit Abbrechen beendet. Ändern : Mit diesem Button wird die markierte Gruppe bearbeitet. Löschen : Mit diesem Button wird die markierte Gruppe gelöscht. 137 Version 2.8

138 4.6. Shop Gruppen Artikel Bereich Prospekte / Artikel: Reihung: Name: Funktion Hier kann man wählen, ob man Prospekte oder Artikel bearbeiten will. Hier wird die Reihenfolge innerhalb der Artikel-Gruppe angezeigt. Hier wird der Name gezeigt. Hinweis: Der Name kann mehrsprachig sein. Man kann weitere Bezeichnungen mit hinzufügen. Login ID: Letzte Änderung: Hier wird die Person, die die Artikel-Gruppe eingetragen hat, angezeigt. Hier wird das Datum und die Uhrzeit der letzten Änderung angezeigt. : Neu : Mit dem grünen Plus kann der obere Teil bearbeitet werden und eine neue Artikel-Gruppe wird hinzugefügt. Fügen Sie einen Namen und eine Reihenfolge ein. Mit OK wird gespeichert und mit Abbrechen beendet. Ändern : Mit diesem Button wird die markierte Gruppe bearbeitet. Löschen : Mit diesem Button wird die markierte Gruppe gelöscht. 138 Version 2.8

139 5 Bewertungssystem (ras) Das Bewertungssystem vom ExpertClient erlaubt es einerseits Gästen, nach erfolgtem Aufenthalt, Links für die Bewertung ihrer Unterkunft zukommen zu lassen. ExpertClient verfügt dabei über eine entsprechende Übersichtsliste, an wen die Aufforderung zur Bewertungen bereits verschickt wurde bzw. ob der Gast bereits eine Bewertung abgegeben hat oder nicht. Andererseits ist es möglich direkt im ExpertClient neue Bewertungen zu einem Leistungsträger manuell einzutragen (sofern der angemeldete ExpertClient-Benutzer über die entsprechenden Zugriffsrechte verfügt) Bewertungen suchen/bearbeiten Suchbereich: Bereich Typ: Name: Funktion Die Suche nach Bewertungen kann auf bestimmte (Unterkunfts-)Typen eingeschränkt werden. Zur Auswahl stehen: Hotel, Appartement, Camping, Zusatzleistung, Artikel. Mittels Selektion von Alle erfolgt die Suche typübergreifend. Auswahl eines Leistungsträgers, zu dem Bewertungen gesucht werden sollen. Über die Schaltfläche wird ein Leistungsträger-Auswahldialog geöffnet: 139 Version 2.8

140 Der Dialog unterstützt die Suche nach einem Leistungsträger unter Verwendung des Objekt-Codes, des Namens und/oder des Datenhalters. Der gewünschte Leistungsträger muss in der Ergebnisliste markiert und kann dann mittels Schaltfläche OK übernommen werden. Gast: Nickname: Datum von/bis: Nur Aktive: Suche : Eingaben löschen : Durch Auswahl eines Gastes können sämtliche Bewertungen aufgefunden werden, die dieser Gast abgegeben hat. Die Schaltfläche öffnet die CRM Adressen auf der der Benutzer einen Gast wählen kann. Hier kann der Spitzname eines Benutzers eingegeben werden, der die Bewertung über Internet eingebracht hat. Geben Sie hier einen Zeitraum ein, innerhalb dessen Sie nach Bewertungen suchen möchten. Standardmäßig ist dieser Suchfilter deaktiviert. D. h. die Suche liefert sowohl aktive als auch inaktive Bewertungen in der Ergebnisliste zurück. Wird dieser Filter aktiviert, werden ausschließlich aktive Bewertungen im Ergebnis aufgelistet. Startet die Suche nach Bewertungen. Entfernt eingegebene Daten aus sämtlichen Sucheingabefeldern. 140 Version 2.8

141 Suchergebnisbereich: Die Tabelle unter den Sucheingabefeldern zeigt nach einem Suchvorgang alle gefundenen Bewertungen. Die Bedeutung der einzelnen Spalten wird darunter genauer erklärt. Bereich Aktiv: Funktion Zeigt an, ob dieser Eintrag aktiv ist oder nicht. Aktive Einträge werden in der Bewertungsübersicht in den Leistungsträgerdetails in 12 berücksichtigt: Inaktive Einträge fließen in die Gesamtbewertung nicht ein: Nickname: Besucher-Typ: Bewertungstyp: Empfehlen: Durchschnitt: Spitzname oder Kürzel des Gastes, der die Bewertung online eingebracht hat. Typ des Gastes, der die Bewertung abgegeben hat (z. B. Single, Familie mit Kindern etc.). Gegenstand der Bewertung (z. B. Hotel, Appartement, Camping etc.). Der Beurteiler empfiehlt diese Leistung. Angabe der durchschnittlichen Bewertung (Summe der Punkte aus allen beantworteten Fragen dividiert durch die Anzahl der Fragen). 141 Version 2.8

142 Datum: Datum, an dem diese Bewertung abgegeben wurde. Erlaubt das direkte Hinzufügen weiterer manuell eingegebener Bewertungen (Funktion wird im nächsten Abschnitt genauer beschrieben). Ob das Hinzufügen weiterer Bewertungen durch den gerade angemeldeten ExpertClient-Benutzer möglich ist, hängt vom Zugriffsrechts Hinzufügen neue Bewertungen nicht erlaubt ab. Standardmäßig ist dieses Recht bei allen Benutzern aktiviert (Hinzufügen neuer manuell erfasster Bewertungen NICHT erlaubt). Wählt der Benutzer einen Bewertungseintrag aus der Liste aus, zeigt das System darunter sämtliche Details dazu an: Bereich Fragen und Antworten: Parent Eintrag: Gastkommentar von : Aktiv: Übersicht: Speichern : Funktion Zeigt die Fragen sowie die vergebene Punkteanzahl dazu an. Die Punkteanzahl zu einer abgegebenen Bewertung kann im Nachhinein NICHT mehr geändert werden. Der Leistungsträger kann hier einen Kommentar zu dieser Bewertung hinzufügen. Kommentar, den der Gast dieser Bewertung hinzugefügt hat. Zeigt an, ob diese Bewertung aktiv ist oder nicht. Zeigt die wichtigsten Daten zu dieser Bewertung im Überblick an. Speichert Änderungen an einer bestehenden Bewertung ab. Der Benutzer kann lediglich den Aktiv -Status einer Bewertung bzw. das Text-Feld Parent Eintrag bearbeiten und speichern. Alle anderen Einträge sind im Nachhinein nicht mehr änderbar. 142 Version 2.8

143 5.2. Neue Bewertung hinzufügen Über die Schaltfläche rechts neben der Liste der Bewertungen können einzelne Bewertungen direkt manuell hinzugefügt werden. Bereich Typ: Funktion Wählen Sie hier den Bewertungstyp aus (Hotel, Appartement, Camping, Zusatzleistung, Artikel). Je nach gewähltem Typ stehen in der Tabelle Bewertung darunter unterschiedliche Fragen zur Auswahl. Die einzelnen Fragen pro Typ können über die Vorgabewerte eingesehen und bearbeitet werden (siehe Administration ). Neben den zur Verfügung gestellten Standard-Fragen können auch weitere Fragen pro Typ in den Vorgabewerten hinzugefügt werden. Name: Gast: Nickname: Besucher-Typ: Wählen Sie hier den zu bewertenden Leistungsträger aus. Über die Schaltfläche wird ein Dialog zur Suche nach dem gewünschten Leistungsträger geöffnet. Der übernommene Leistungsträger wird dann im Feld Name angezeigt. Wählen Sie hier den Gast aus, der die Bewertung abgibt. Über die Schaltfläche wird der Gastadressen-Suchdialog geöffnet. Die Auswahl eines Gastes ist verpflichtend, um die Bewertung speichern zu können. Eingabe eines Spitznamens für diese Bewertung. Die Eingabe ist optional für das Anlegen einer neuen Bewertung. Auswahl des Besucher-Typs (Single, Geschäftsreisender, Familie mit Kleinkindern, Familie mit Kindern, Junges Paar, Älteres Paar, Gruppe). 143 Version 2.8

144 Der mittlere Teil listet die Fragen zum anfänglich gewählten Bewertungstyp auf. Der Benutzer kann für jede Frage Punkte vergeben. Zulässig ist die Vergabe einer Punkteanzahl zwischen 0 (schlechteste) und 5 (beste). Die Eingabe einer niedrigeren/höheren Punktezahl wird vom System verhindert und eine entsprechende Hinweismeldung angezeigt. Bereich Funktion Bewertung #: Reihenfolgenummer dieser Frage. Frage: Punkte: Empfehlen: Anzeige der Fragestellung. Zur Erfassung der Punkteanzahl, klicken Sie bitte einfach in die rechte Spalte zur gewünschten Frage und tragen Sie dort Ihre Bewertung ein (nummerische Werte zwischen 0 und 5 sind erlaubt). Wählen Sie hier aus, ob sie diesen Leistungsträger empfehlen möchten oder nicht (Ja/Nein). Im unteren Bereich der Erfassungsmaske kann eine Bemerkung vom Gast eingegeben werden: Nachdem der Benutzer sämtliche Daten zu dieser Bewertung eingegeben hat, wird beim Drücken der Schaltfläche OK am unteren Ende des Dialogs, die neue Bewertung angelegt und scheint dann in der Liste aller Bewertungen auf. Mittels Abbrechen wird die Eingabe abgebrochen und der Erfassungsdialog (ohne Speichern) geschlossen Kommunikationen Über die Schaltfläche Kommunikation am linken unteren Rand wird ein weiterer Dialog aufgerufen, der sämtliche versendeten Mails an Gäste mit Aufforderung zur Hotelbewertung auflistet. Außerdem ist ersichtlich, ob ein Gast über den Link eine Bewertung durchgeführt hat oder nicht (siehe Spalte bewertet ). 144 Version 2.8

145 Suchfilter: Der obere Bereich in den Kommunikationen erlaubt die Suche nach verschickten Bewertungsaufforderungen aufgrund nachfolgend beschriebener Suchfilter. Bereich Filter Bewerteter Eintrag: Gast: Adresse: Datum von/bis: Versandstufe: Funktion Wollen Sie die versendeten Aufforderungen zur Bewertung einsehen, die einen ganz bestimmten Leistungsträger betreffen, müssen Sie hier den gewünschten Leistungsträger auswählen (Schaltfläche öffnet einen Dialog zur Suche nach einem Leistungsträger). Wird hier ein Gast ausgewählt, zeigt das System sämtliche Bewertungsaufforderungen an, die an diesen Gast geschickt wurden (Schaltfläche öffnet die CRM Adressen zur Suche nach einem Gast). Es ist möglich, die Suche nach Bewertungsaufforderungen auf bestimmte Gäste einzuschränken. Das System prüft die Eingaben in dieses Suchfeld und vergleicht diese mit den Gastadressdetails (Vorname, Nachname). Einschränkung der Suche auf das Datum, wann die Aufforderung versendet wurde. Zeigt den Status des Versands dieser Bewertungsaufforderung an. Mögliche Stufen sind Vorbereitung, Versandbereit, Warteschleife und Gesendet. Ist keine Einschränkung erwünscht, muss Alle ausgewählt werden. 145 Version 2.8

146 Ergebnisstatus: Alle / bewertet / nicht bewertet: Suchen : Eingaben löschen: Filtermöglichkeit nach erfolgreichen ( OK ) sowie fehlgeschlagenen ( Fehler ) Kommunikationen. Keine Einschränkung mittels Auswahl von Alle. Der Benutzer kann entweder nach jenen Einträgen filtern, die vom Gast bereits bewertet wurden oder nach Aufforderungen suchen, deren Bewertung noch ausständig ist ( nicht bewertet ). Keine Einschränkung mittels Auswahl von Alle. Startet die Suche nach Kommunikationen. Die Ergebnisse werden dann in der Tabelle Kommunikationsprotokoll darunter angezeigt. Entfernt eingegebene Daten aus sämtlichen Sucheingabefeldern. Kommunikationsprotokoll: Nach einem erfolgten Suchvorgang werden sämtliche gefundenen Kommunikationen, die den eingegebenen Suchkriterien entsprechen, in der Tabelle Kommunikationsprotokoll angezeigt. Bereich Trans. Nr.: Gast: Login Id: Status: bewertet: Datum: Funktion Nummer der Transaktion Wird hier ein Gast ausgewählt, zeigt das System sämtliche Bewertungsaufforderungen an, die an diesen Gast geschickt wurden (Schaltfläche öffnet die CRM Adressen zur Suche nach einem Gast). adresse an die die Aufforderung versendet wurde. Login-Name des Benutzers, der die Bewertungsaufforderung verschickt hat. Typischer Weise werden Aufforderungen vom System automatisiert durch den Scheduler (*SCHEDULER*) verschickt. Über die Funktion Nochmals senden (siehe später) können auch Benutzer bestimmte Kommunikationen erneut durchführen. In diesem Fall wird dann der Login des neuerlich versendenden Benutzers hier angezeigt. Anzeige des Versandstatus dieser Kommunikation. Zeigt an, ob der Gast die Bewertung bereits durchgeführt hat (Auswahl- Kästchen aktiviert) oder nicht (Auswahl-Kästchen deaktiviert). Zeigt das aktuelle Datum an, an dem die (letzte) Kommunikation zu diesem Eintrag durchgeführt wurde. Man kann eine Kommunikation auch erneut durchführen (siehe Funktion Nochmals senden darunter). Der Zeitpunkt dieser neuerlichen Kommunikation wird dann in dieser Spalte festgehalten und überschreibt dabei das vorherige Datum. 146 Version 2.8

147 Bereich Ausgewählte Kommunikation nochmals senden: Funktion Eine gewählte Kommunikation kann nochmals versendet werden, indem die Schaltfläche Nochmals senden gedrückt wird. Der Benutzer selektiert aus der Liste der Kommunikationen den gewünschten Eintrag. Dabei wird dann hier im Textfeld gleich die zuletzt verwendete adresse für die selektierte Kommunikation angezeigt. Diese ursprünglich verwendete Empfängeradresse kann vor dem Versand falls erforderlich noch überschrieben/geändert werden. Mittels Schaltfläche Nochmals senden erfolgt dann der Versand. Benutzer-Login und Versanddatum werden dann zu dieser Kommunikation vermerkt (siehe Spalten Login Id, Datum ). 147 Version 2.8

148 6 Veranstaltungen (152, 352) Das Stammdatenprogramm Veranstaltungen umfasst die Verwaltung von Veranstaltungen sowie Veranstaltungsreihen. Verwendung finden die hier erfassten Veranstaltungen bei der Beantwortung von Infoanfragen (siehe Handbuch Infoanfrage & Stapeldruck ) oder, wenn z. B. im Rahmen der Durchführung spezieller Transaktionen (Angebot, Buchung, Buchungsanfrage etc.), Informationen zu Veranstaltungen an den Gast mitgeschickt werden sollen (siehe Handbuch Suchen/Buchen ). Über entsprechende Links können Veranstaltungen auch online angezeigt bzw. Veranstaltungen gefiltert werden. Hinweis: Um Veranstaltungen drucken zu können, ist es notwendig, die dafür erforderlichen Felder und Formeln in die jeweiligen Briefvorlagen einzubauen Veranstaltungen suchen/bearbeiten Suchbereich: Bereich Name: Funktion Ist das Kästchen Volltext-Suche deaktiviert (Standard), sucht das System Veranstaltungen, in Hinblick auf Übereinstimmungen im Namen oder in der Abkürzung von Veranstaltungen: Bei aktiviertem Kästchen Volltext-Suche kann die Suche nach einem eingegebenen Kriterium auf weitere Datenfelder ausgeweitet werden: Bei einer Volltext-Suche sucht das System nach dem eingegebenen Schlüsselwort in den folgenden Bereichen: Titel/Name der Veranstaltung Beschreibungstext(e) Veranstaltungsort Thema Die Suche nach Veranstaltungen wird dadurch erheblich erleichtert. Von/Bis: Letzte Änderung: Eingabe eines Zeitraums (Von/Bis-Datum) innerhalb dessen nach Veranstaltungen gesucht werden soll. Hiermit kann die Suche nach Veranstaltungen eingeschränkt werden, wann 148 Version 2.8

149 diese zuletzt geändert wurden (Von/Bis-Datum). Veranstaltungsreihe: Veranstaltungsort: Sichtbarkeit: Organisation: Aktiv: Suche nach Veranstaltungen einer bestimmten Veranstaltungsreihe. Hier können der komplette Name des Veranstaltungsortes oder auch nur Teile davon eingegeben werden, um nach Veranstaltungen mit dieser Lokalität zu suchen. Ermöglicht die Veranstaltungssuche auf bestimmte geografische Bereiche einzuschränken (Alle, Lokal, Stadt, Subregion, Region, Land). Wird nach Sichtbarkeit Land gesucht, werden nur Veranstaltungen gefunden, die für diesen Level sichtbar sein sollen. Wenn nach Sichtbarkeit Stadt gesucht wird, werden alle für diesen Level erfassten Veranstaltungen gefunden, sowie alle darüber liegenden (Subregion etc.). Auswahl von Veranstaltungen des gewählten Dateneigentümers. Filtermöglichkeit in Abhängigkeit vom Aktiv -Status von Veranstaltungen (Aktiv, Inaktiv, Zu prüfen). Auswahl von Alle wenn keine Einschränkung erwünscht ist. Veranstaltungen, die im WebClient erfasst werden ( EventClient ), bekommen beim Speichern den Status Zu prüfen zugewiesen. Bei Auswahl des o. g. Filterkriteriums kann nach derartigen Veranstaltungen gefiltert werden. Nur Top- Veranstaltungen: Alle / Nur WebClient: Wenn aktiviert, liefert das System nur Veranstaltungen, die das Merkmal Top-Veranstaltung aufweisen, im Ergebnis zurück. Weitere Filtermöglichkeit für Veranstaltungen ( Alle bzw. Nur WebClient ). Ist der Filter auf Nur WebClient eingestellt, liefert das System nur Veranstaltungen zurück, die über den WebClient erfasst wurden (Achtung! Diese Funktion ist noch nicht umgesetzt!). Ort: Urlaubs-Thema: Veranstaltung Kriterien: Auswahl der Orte, in denen nach Veranstaltungen gesucht werden soll. In der Liste können mehrere Orte gewählt werden. Eingrenzung von Veranstaltungen nach Themengebieten. Möglichkeit zur Suche nach Veranstaltungen anhand bestimmter gewünschter Kriterien, die vom Benutzer ausgewählt werden können. In der Auswahl-Box zu Beginn können die einzelnen Kriterien-Gruppen ausgewählt werden. Zur ausgewählten Gruppe werden dann in der Liste darunter alle zugehörigen Kriterien angezeigt. Der Benutzer wählt die gewünschten Kriterien aus, indem er das Kontrollkästchen für dieses Kriterium aktiviert (siehe erste Spalte): 149 Version 2.8

150 Kriterien können aus mehreren Gruppen gewählt werden. Alle Kriterien, die der Benutzer bereits in verschiedenen Gruppen aktiviert hat, werden in einem Tool-Tip angezeigt, wenn der Benutzer mit der Maus über die Liste fährt: Suche: Eingaben löschen: Startet die Veranstaltungssuche. Entfernt eingegebene Daten aus sämtlichen Sucheingabefeldern. Suchergebnisbereich: Die Tabelle unter den Sucheingabefeldern zeigt nach einem Suchvorgang alle gefundenen Veranstaltungen. Die Bedeutung der einzelnen Spalten wird darunter genauer erklärt. Bereich Aktiv: Name: Von/Bis: Ort: Top: Funktion Zeigt an, ob diese Veranstaltung aktiv ist oder nicht. Aktive Veranstaltungen werden z. B. zur Beantwortung von Infoanfragen verwendet und können über den Such-Dialog Info-Suche aufgefunden werden. Inaktive Veranstaltungen scheinen auf diesem Such-Dialog nicht auf und können deshalb auch z. B. keinen Infoanfragen zugeordnet werden. Name der Veranstaltung. Zeigt den Gültigkeitszeitraum dieser Veranstaltung an. Der Gültigkeitszeitraum wird nur bei Veranstaltungen angezeigt, die per Definition nicht immer gültig sind. Zeigt den Ort an, zu dem diese Veranstaltung erfasst wurde. Zeigt an, ob es sich um eine Top-Veranstaltung handelt. 150 Version 2.8

151 Änderung Wer/Wann: Organisation: Zeigt an, welcher Benutzer diese Veranstaltung wann zuletzt geändert hat. Dateneigentümer für diese Veranstaltung (welche Organisation hat die Veranstaltung angelegt). Über diese Schaltfläche können weitere Veranstaltungen hinzugefügt werden. Öffnet einen Dialog für die in der Ergebnisliste ausgewählte Veranstaltung, zur Einsicht bzw. Bearbeitung der Veranstaltungsdetails. Löscht die in der Ergebnisliste ausgewählte Veranstaltung. 151 Version 2.8

152 6.2. Neue Veranstaltung eingeben Wie bereits im Abschnitt zuvor erwähnt, kann über die Schaltfläche eine neue Veranstaltung im System erfasst werden. Für die Neuanlage muss die Option Neue Veranstaltung ausgewählt werden: Der Dialog für die Erfassung der neuen Veranstaltung wird geöffnet. Der Aufbau der Maske sowie die Anordnung der Felder folgt der gleichen Logik wie die Erfassungsmaske der Vermieter (Name und Adresse im Kopfbereich, alle ortsabhängigen Angaben logisch gruppiert etc.): Bereich Allgemein Name: Aktiv: Top Veranst.: Funktion Name der neu zu erfassenden Veranstaltung. Eine Eingabe ist verpflichtend. Über die Schaltfläche rechts neben dem Eingabefeld ( ) können Übersetzungen für den Veranstaltungsnamen eingetragen werden, sobald die Veranstaltung erstmals gespeichert wurde. Der eingetragene Veranstaltungsname darf nicht länger als 80 Zeichen sein. Unmittelbar nach dem Öffnen der Erfassungsmaske ist diese Option standardmäßig ausgewählt/aktiviert. Aktive Veranstaltungen werden in weiteren Anwendungen zur Auswahl angeboten und können dort verwendet werden (z. B. Veranstaltungsinfos zu einer Infoanfrage beifügen). Eine Veranstaltung kann über dieses Auswahlkästchen als Top- 152 Version 2.8

153 Veranstaltung klassifiziert werden. Hinweis: Eine Veranstaltung kann erst als Top-Veranstaltung gekennzeichnet werden, wenn ein Beschreibungstext zu dieser Veranstaltung erfasst und ein Bild hinzugefügt wurde. Ansonsten kann dieses Auswahlkästchen vom Benutzer nicht aktiviert werden. Daher kann ein Top-Event immer erst nach dem Speichervorgang aktiviert werden. Organisation: Bereich Adresse Adressen: Auswahl der Organisation zu der diese Veranstaltung erfasst werden soll. Funktion Hier können die zu dieser Veranstaltung relevanten Adressen erfasst werden. Folgende Adresstypen stehen zur Auswahl: Veranstalter Buchungsadresse Info-Adresse Bereich Einstellungen Ort: Funktion Der Veranstaltung einen Ort zuweisen. Über den Orteauswahl-Dialog kann der Benutzer einen Ort auswählen und mit OK bestätigen: Verknüpft mit: Es besteht die Möglichkeit, Veranstaltungen mit beliebig vielen Leistungsträgern, Infothemen oder weiteren Veranstaltungen zu verknüpfen. Mittels Klick auf wird ein Dialog für die Suche nach diesen Informationen geöffnet: 153 Version 2.8

154 Der Benutzer muss im Kästchen Wählen für jede Ergebniszeile ein Häkchen setzen, die er mit dieser Veranstaltung verknüpfen möchte. Mittels Übernehmen werden die ausgewählten Informationen in die Liste Verknüpft mit übernommen. Die rechte Spalte zeigt zu jeder übernommenen Information den Typ dazu an (siehe z. B. Leistungsträger darunter): Bereits zugeordnete Verknüpfungen können jeder Zeit wieder aus der Liste mittels entfernt werden. Empfehlung: Häufig verwendete Veranstaltungsorte sollten vorab unter den Infothemen erfasst werden, damit sie gleich mit Veranstaltungen verknüpfbar sind. Veranstaltungsort: Hier werden Angaben zum Veranstaltungsort gemacht, wo diese Veranstaltung stattfindet. Eine Eingabe ist hier verpflichtend notwendig. Über die Schaltfläche rechts neben dem Eingabefeld können Übersetzungen für den Standort eingetragen werden. Hinweis: Übersetzungen zum erfassten Veranstaltungsort können bei der Neuanlage einer Veranstaltung erst nach dem erstmaligen Speichern der Veranstaltung eingetragen werden. Der Standort wird standardmäßig aus der Verknüpfung übernommen (sofern eine Verknüpfung zuvor zugewiesen wurde). Handelt es sich bei der Verknüpfung um einen Leistungsträger, wird hier der Name des Leistungsträgers übernommen. Bei einem Infothema oder einer anderen Veranstaltung wird der Name übernommen. 154 Version 2.8

155 Hinweis: Wurde für eine Veranstaltung mehr als eine Verknüpfung eingetragen, übernimmt das System standardmäßig immer den Namen der zuerst eingetragenen Verknüpfung als Vorschlag für den Standort. Kartenposition: Hier können die Geokoordinaten zu dieser Veranstaltung bestimmt werden. Unmittelbar bei der Neuanlage einer Veranstaltung ist die Schaltfläche Kartenposition noch nicht aktiv (keine Erfassung möglich): Nach dem erstmaligen Speichern dieser Veranstaltung und neuerlichem Öffnen der Veranstaltungsdetails zur Bearbeitung (Doppelklick auf Veranstaltung) kann die Kartenposition bestimmt werden: Standard-Einstiegspunkt: Wenn der Benutzer die Kartenposition zum ersten Mal nach der Neuanlage der Veranstaltung aufruft, wird vom System ein Standard-Einstiegspunkt vorgegeben. Letzterer ergibt sich daraus, welche Adressen es im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung bereits gibt: Ist ein Leistungsträger oder ein Infrastruktur-Eintrag verlinkt, dann wird die Adresse von diesen verwendet (siehe Objekt- bzw. externe Infrastruktur-Adresse): Hinweis: Sollte es mehrere Einträge in der Verknüpft mit -Tabelle geben, verwendet das System immer die Adresse des ERSTEN 155 Version 2.8

156 Eintrags. Sind keine Verknüpfungen vorhanden, es gibt aber eine Info-Adresse, dann wird diese für den Standard-Einstiegspunkt verwendet (siehe Schaltfläche Adressen rechts oben in den Veranstaltungsdetails): Gibt es auch keine Info-Adresse, wird als Einstiegspunkt standardmäßig die Adresse der Organisation herangezogen (siehe Organisationsverwaltung, Registerkarte Adresse ). Der Benutzer kann den Standard-Einstiegspunkt für eine Veranstaltung entweder beibehalten oder aber manuell abändern (z. B. Neupositionierung des roten Markierer -Symbols auf der Karte mittels Drag & Drop und Speicherung). Hinweis: Anzeige der Kartenposition von Veranstaltungen im Internet ist noch nicht umgesetzt. Urlaubsthemen: Veranstaltungsreihe: Zuweisung von Urlaubsthemen zur Veranstaltung. Mehrfachauswahl ist möglich. Zuweisung der Veranstaltung zu Veranstaltungsreihe(n). Mehrfachauswahl möglich. Hinweis: Die in dieser Liste zur Auswahl angebotenen Veranstaltungsreihen können über die weitere Registerkarte Veranstaltungsreihe verwaltet werden (siehe Kapitel im Anschluss). Es ist außerdem möglich einen Link auf eine Veranstaltungsreihe zu setzen. Die Veranstaltungsreihe kann dadurch online über diesen Link eingesehen werden. Gültig von/bis: Die Veranstaltung kann entweder Immer oder nur innerhalb bestimmter Zeiträume gültig sein. Der Benutzer kann mehrere abweichende Perioden in dieser Tabelle erfassen. Wenn die Veranstaltung nur an einem Tag gültig ist, müssen Von und Bis Datum gleich erfasst werden. Hat der Benutzer Abw. Periode gewählt, können über die Schaltfläche die gewünschten Perioden hinzugefügt werden. Beim Hinzufügen einer Periode wird eine neue Zeile in dieser Tabelle eingetragen, die standardmäßig das aktuelle Datum in den Spalten Von/Bis anzeigt: 156 Version 2.8

157 Das Von/Bis -Datum kann entweder manuell eingetragen oder mittels der Kalenderfunktion ausgewählt werden. Das System verhindert dabei die Eingabe eines ungültigen Zeitraums ( Bis-Datum ist kleiner als Von- Datum ). Der Benutzer kann nicht mehr benötigte Perioden in dieser Tabelle markieren und mittels Klick auf die Schaltfläche entfernen. Dauer: Beginnzeiten: Hier kann die Dauer der Veranstaltung eingetragen werden (Keine, Tag, Stunde, Minute). Wählt der Benutzer eine Zeiteinheit (also nicht Keine ), wird rechts ein Eingabefeld freigeschalten, in das eine Anzahl in dieser Einheit eingetragen werden kann. Es besteht die Möglichkeit zur Erfassung der Wochentage, an denen eine bestimmte Veranstaltung stattfindet sowie der Beginnzeiten: Mehrere Einträge mit identen Beginnzeiten sind nicht erlaubt. Falls es mehrere Einträge geben sollte, weist der ExpertClient beim Speichern darauf hin. Entfernen Sie bitte die doppelten Einträge vor dem Speichern: 157 Version 2.8

158 Interne Anmerkung: Systeme: Sichtbarkeit: Eine interne Anmerkung kann zu dieser Veranstaltung erfasst werden. Es erfolgt keine Anzeige dieser Anmerkung online oder auf Briefvorlagen. Es kann definiert werden, in welchen Systemen diese Veranstaltung aufscheinen soll (ExpertClient, Internet, Informator, Katalog). Hier kann festgelegt werden, auf welcher Ebene diese Veranstaltung aufscheinen soll. Der Benutzer hat die Auswahl zwischen Lokal, Ort, Teilregion, Region oder Land. Der gewählte Level verhindert die Anzeige dieser Veranstaltung bei Abfragen für einen höheren Level. Zugriffsrechte: Ob der Benutzer die Sichtbarkeit einer Veranstaltung ändern kann oder nicht, hängt von den Einstellungen des Zugriffsrechts Veranstaltungen sehen (siehe Rechtegruppe Stammdaten Veranstaltungen und Infrastruktur ). Wenn dieses Recht für eine Benutzergruppe oder einen einzelnen Benutzer nicht aktiviert ist, kann die Sichtbarkeit nicht geändert werden. Die Auswahl- Box ist dann grau hinterlegt: In der Administration kann auf Organisationsebene in den Datenhalter- Einstellungen (Registerkarte Optionen ) vordefiniert werden, auf welchem Level Veranstaltungen sichtbar sein sollen: Bei der Neuanlage von Veranstaltungen wird dann das vordefinierte Sichtbarkeits-Niveau auf der Erfassungsmaske vorgeschlagen: Beispiel zur Verwendung: Wenn bei einer Veranstaltung die Sichtbarkeit Ort gewählt wird, kann diese bei einer Suchabfrage mit Level Lokal angezeigt werden. Bei einer Abfrage nach Region wird sie aber nicht angezeigt. Der gewünschte Level kann bei Suchabfragen gefiltert werden, bei Internetlinks kann der Level im Hintergrund vordefiniert werden. System ID: Beschreibung : Vergabe einer Identifikationsnummer für den Informator. Hier kann der Beschreibungstext zu dieser Veranstaltung in verschiedenen Sprachen eingetragen werden (notwendig für Top Events). 158 Version 2.8

159 Archiv : Kriterien : Das Archiv erlaubt die Zuweisung von Bildern und Links (notwendig für Top Events). Zuweisung von Kriterien, die diese Veranstaltung charakterisieren sollen. Die Kriterien können in der Administration über die Vorgabewerte verwaltet werden. Mittels der Pfeiltasten Pfeil rechts bzw. Pfeil links können Kriterien zu dieser Veranstaltung hinzugefügt bzw. wieder entfernt werden: Zu Veranstaltungen können individuelle Felder hinzugefügt werden. Die Felder müssen vorab in den Vorgabewerten in der Administration eingetragen werden (siehe Registerkarte Individuelle Felder unter Allgemein ). Diese zusätzlichen Felder werden dann auf der eigenen Registerkarte Individuelle Felder angezeigt und können dort editiert werden: Bereich Individuelle Felder Name: Wert: Funktion Name des Feldes. Erfasster Wert zu diesem Feld. Hinweis: Die Felder dienen vorerst nur zur Information und werden NICHT am Internet angezeigt! Für eines der folgenden Updates ist es vorgesehen, diese Felder auch via Schnittstelle zu übertragen. 159 Version 2.8

160 6.3. Veranstaltung kopieren Müssen Veranstaltungen eingegeben werden, deren Details sehr ähnlich sind zu jenen, die bereits angelegt wurden (z. B. dieselben Perioden, Beginnzeiten, Veranstaltungsreihen etc.), empfiehlt es sich die Kopierfunktion zu nutzen. Der Aufwand bei der Erfassung wird dadurch erheblich reduziert, indem eine bestehende Veranstaltung als Kopiervorlage herangezogen wird und die Details für die Kopie nur mehr geringfügig geändert werden müssen. Der Benutzer selektiert die zu kopierende Veranstaltung in der Liste und klickt auf die Schaltfläche : Zum Kopieren muss die Option Kopiere gewählte Veranstaltung ausgewählt werden: Es öffnet sich ein Dialog mit allen Details zu dieser Veranstaltung. Diese Details können jetzt für das Anlegen der neuen Veranstaltung angepasst werden. Empfehlung: Es empfiehlt sich den Namen der kopierten Veranstaltung zu ändern und erst danach die neue Veranstaltung zu speichern. Ansonsten gibt es mehrere Veranstaltungen mit demselben Namen. Beim Speichern der neuen Veranstaltung prüft das System, ob zumindest irgendwelche Daten an der Kopiervorlage geändert wurden. Hat der Benutzer kein einziges Datenfeld geändert, erscheint eine Hinweismeldung, dass die Kopie nicht angelegt werden konnte. Anschließend muss der Benutzer entscheiden, welche Einstellungen er in die kopierte Veranstaltung übernehmen möchte: 160 Version 2.8

161 Nach dem Kopiervorgang wird die Detailmaske der neu angelegten Veranstaltung weiterhin angezeigt und kann entweder geschlossen bzw. noch nachbearbeitet werden. Die neue Veranstaltung wird dann in der Liste angezeigt: Zugriffsrechte: Über die Organisationsverwaltung (siehe Datenhalter ) können Organisationen anderen Organisationen Bearbeitungsmöglichkeiten ihrer eigenen Veranstaltungen einräumen (Einsicht, Neuanlage, Bearbeiten, Löschen) Auswertungen zu Veranstaltungen Die Funktion VA Report links unterhalb der Veranstaltungsliste erlaubt eine rasche Erstellung eigener Listen und Auswertungen zu Veranstaltungen. Die Einstellungen von häufig verwendeten Auswertungen (Filter) können in einem Suchprofil abgespeichert werden ( Profil speichern ). Auswertungen können dadurch jeder Zeit erneut durchgeführt werden. Ebenso können die Felder sowie Gruppierungen für die Ergebnisliste definiert werden und auch dafür kann ein Resultatprofil gespeichert werden: 161 Version 2.8

162 In der Liste ganz links werden sämtliche zur Verfügung stehenden Felder angezeigt. Jene Felder, die in der Auswertung enthalten sein sollen, müssen vom Benutzer in die mittlere Liste verschoben werden ( Pfeil nach rechts ). Mittels Pfeil nach links können bereits übernommene Felder wieder aus der mittleren Auswahlliste entfernt werden. Der Benutzer kann außerdem bestimmen, welche Gruppierungen und Sortierungen in der Ergebnisliste erwünscht sind. Er zieht dafür einfach die jeweiligen Felder mittels Drag-and- Drop in die Bereiche Gruppierung oder Sortierung. Innerhalb dieser Bereiche können für die einzelnen Felder Sortierreihenfolgen bestimmt werden (aufsteigend/absteigend). Felder, die nicht mehr für Gruppierungen bzw. Sortierungen benötigt werden, können mittels Schaltfläche wieder entfernt werden. Nachdem alle erforderlichen Suchfilter sowie Ergebniseinstellungen eingegeben wurden, kann der Report mittels Klick auf Report zeigen erstellt werden. Auf der Ergebnisliste stehen dem Benutzer diverse Druck- und Export-Funktionen zur Verfügung: 162 Version 2.8

163 Hinweis: Die Ergebnisse einer Auswertung werden immer in tabellarischer Form, mit den gewünschten Feldern sowie mit der gewünschten Gruppierung/Sortierung angezeigt. 163 Version 2.8

164 6.5. Veranstaltungsreihen Auf dieser Registerkarte kann nach Veranstaltungsreihen gesucht, neue angelegt sowie bestehende Reihen bearbeitet und gelöscht werden. Veranstaltungsreihen können einzelnen Veranstaltungen zugewiesen werden. Auf dem Bearbeitungsdialog der Veranstaltungen stehen die aktiven Veranstaltungsreihen hier zur Auswahl: Datenbankweit gültige Veranstaltungsreihen sind in dieser Liste in fetter Schrift hervorgehoben. Lokale Veranstaltungsreihen werden in Normalschrift angezeigt (siehe z. B. Advent in der Liste darüber). Suchbereich: Bereich Name: Organisation: Suchen: Funktion Name oder Abkürzung der gesuchten Veranstaltungsreihe. Schränkt die Suche nach Veranstaltungsreihen auf die hier gewählte Organisation ein. Startet den Suchvorgang nach Veranstaltungsreihen. Suchergebnisbereich: Die Tabelle unter den Sucheingabefeldern zeigt nach einem Suchvorgang alle gefundenen Veranstaltungsreihen. Die Bedeutung der einzelnen Spalten wird darunter genauer erklärt. 164 Version 2.8

165 Bereich Aktiv: Name: DB-weit: Funktion Zeigt an, ob diese Veranstaltungsreihe aktiv ist oder nicht. Name dieser Veranstaltungsreihe. Gibt an, ob diese Veranstaltungsreihe datenbankweit verwendet werden kann. Es ist möglich, Veranstaltungsreihen, die datenbankweit erfasst werden, für andere Organisationen zu aktivieren. Eingegeben werden die datenbankweiten Veranstaltungsreihen vom Datenbank-Administrator auf der Organisation Standard : Organisationsadministratoren dürfen die Aktivierungs-Kästchen in den Veranstaltungsreihen für ihre eigene(n) Organisation(en) verwalten (aktivieren/deaktivieren). Klick auf die Schaltfläche mit den drei Punkten: Login ID: Login des Erstellers bzw. des Benutzers, der diese Veranstaltungsreihe zuletzt geändert hat. 165 Version 2.8

166 Letzte Änderung: Diese Spalte zeigt an, wann diese Veranstaltungsreihe zuletzt geändert und wann diese erstellt wurde. Das erste Datum am Beginn ganz links stellt dabei das Änderungsdatum dar, gefolgt vom Erstellungsdatum. Über diese Schaltfläche können weitere Veranstaltungsreihen hinzugefügt werden. Beim Betätigen dieser Schaltfläche, wird der obere Bereich für die Erfassung der Veranstaltungsdetails freigeschalten: Neben dem Namen für die Veranstaltungsreihe kann der Benutzer auch festlegen, ob diese Veranstaltungsreihe aktiv, und, ob sie datenbankweit gültig sein soll oder nicht. Mittels OK wird die neue Veranstaltungsreihe gespeichert und wird dann in der Liste aller Veranstaltungsreihen darunter angezeigt. Abbrechen bricht den Eingabemodus ab, ohne die neue Veranstaltungsreihe zu speichern. Schaltet den Details-Bereich für jene Veranstaltungsreihe frei, die in der Liste darunter gewählt wurde. Die Details können nun bearbeitet werden: Löscht die in der Ergebnisliste ausgewählte Veranstaltungsreihe. Beschreibung : Hier kann der Beschreibungstext zu dieser Veranstaltungsreihe in verschiedenen Sprachen eingetragen werden. Hinweis: Es ist geplant, die Details einer Veranstaltungsreihe online zu Infozwecken anzuzeigen. Archiv : Das Archiv erlaubt die Zuweisung von Bildern und Links. Hinweis: Es ist geplant, die Bilder zu einer Veranstaltungsreihe online anzuzeigen Online-Darstellung von Veranstaltungen Über entsprechende Links können Veranstaltungen online angezeigt und deren Details eingesehen werden. Neben der Anzeige der Veranstaltungen in Listenform gibt es auch noch Sortier- und Filtermöglichkeiten: 166 Version 2.8

167 Filter-Optionen, um die Suche nach Veranstaltungen eingrenzen zu können, stehen auf einer weiteren Seite zur Verwendung bereit: 167 Version 2.8

168 7 Infrastruktur (151, 351) Das Stammdatenprogramm Infrastruktur umfasst die Verwaltung von Infothemen (Points of Interest). Verwendung finden die hier erfassten Infothemen bei der Beantwortung von Infoanfragen (siehe Handbuch Infoanfrage & Stapeldruck ) oder, wenn z. B. im Rahmen der Durchführung spezieller Transaktionen (Angebot, Buchung, Buchungsanfrage etc.), Informationen zu bestimmten Themen an den Gast mitgeschickt werden sollen (siehe Handbuch Suchen/Buchen ). Über entsprechende Links können Infothemen online angezeigt bzw. nach Infothemen gefiltert werden können (in Entwicklung!). Hinweis: Um Infothemen drucken zu können, ist es notwendig, die dafür erforderlichen Felder und Formeln in die jeweiligen Briefvorlagen einzubauen Vorgaben für Infothemen-Gruppen / Kriterien Infothemen müssen genau einer Infothemen-Gruppe zugeordnet werden. Jede dieser Gruppen verfügt über ganz spezielle Kriterien bzw. Merkmale, die charakteristisch für diese Gruppe sind. Diese Kriterien können dann in weiterer Folge neu anzulegenden Infothemen zugewiesen werden. Die Tabelle darunter zeigt alle Themen-Gruppen an, die derzeit standardmäßig auf allen Datenbanken zur Verfügung stehen. Es werden außerdem die Inhalte jeder Gruppe näher beschrieben. Sehenswürdigkeiten Allgemeiner Inhalt dieser Themen gruppe Box 1 Box 2 Essen & Trinken Alle Einrichtungen in denen man etwas Essen oder Trinken kann: Gastronomie, Bars, Hütten etc. Die Hardware: welcher Typ von Einrichtung, grobe Kategorisierung Die Software: Untereinheit von 1, Detailkategorisierung oder Detail dazu Sport & Freizeit Alle Einrichtungen zur Ausübung von Sport; Besuch von klassischen Ausflugszielen in Verbindung mit einer Aktivität z. B. Naturpark (= Wandern) Sport-anlagen, Stadien, Sportschulen, Sportverleih, Sportshops, Bergbahnen, Bäder, Seen, Naturparks, Freizeitparks, etc. = Hardware Was kann man dort tun (falls nicht unter Themen) Wellness & Gesundheit alle Einrichtungen u. Institutionen zum Thema Kur, Krankheiten, Wellness Hardware (Institutionen, Krankenhäuser, Ärzte, Kuranstalten, Hilfsdienste, Wellness- Einrichtungen, Massage- Strudios etc.) Unterausprägungen zu oben genannten Einträgen z. B: Art der Wellness- Anwendung Touren & Routen Themenwege, Radwege, Wanderrouten, Citywalks, Aussichtsstraßen, usw. Die Tour / der Weg Stadtführung Alle Einrichtungen die man im Urlaub "besichtigen" kann ("sehen" nicht "erleben" bzw. etwas aktiv tun) z.b. Museen, Burgen, Kirchen, Naturdenkmäler wie Höhlen, Wasserfälle Kunst & Kultur Ausstellungen, Bildung, Handwerk Mobilität Alles rund ums Thema öffentl. Verkehr (Infrastruktur wie Werkstätten, Autofahrer-Clubs, Tankstellen etc.), Halte-stellen, Flughäfen, Bahnhöfe, Taxi, Mietwagen Infrastruktur Restgruppe - alles, was nicht durch die anderen Gruppen abbildbar ist Urlaubs themen Rad, Schwimmen Rad, Wandern, Kriterien Essen & Trinken Box Vorschlag Almwirtschaft / Jausenstation 1 Bar/Pub 1 Bar/Pub/Lounge 1 Berghütte/Bergrestaurant 1 Besen-/Buschenschenke/Heuriger 1 Biergarten/Bierlokal 1 Bistro 1 Brauereiausschank/Pilsstube/Bräustüberl 1 Café-Restaurant 1 Crêperie 1 Discothek/Tanzlokal 168 Version 2.8

169 1 Eisdiele 1 Gasthof/Gasthaus 1 Hotelbar 1 Imbissstube 1 Kaffeehaus/Konditorei 1 Kulinarischer Schaubetrieb 1 Nachtclub/Nachtlokal 1 Pizzeria 1 Pub/Weinbar/Weinstube 1 Raststätte 1 Restaurant 1 Snack Bar 1 Strandkiosk 1 Vinothek 1 Weingut/Weinkeller 2 Angebot für Kinder 2 Après-Ski 2 Asiatische Küche 2 Ausflugslokal 2 Australische Küche 2 Best of Swiss Gastro 2 Bioküche 2 Catering/Party-Service 2 Chinesische Küche 2 Drive-In/Take-Away 2 Eigene Weine/landwirtsch. Produkte 2 Exotische Küche 2 Fischküche 2 Französische Küche 2 Gault-Millau 2 Gehobenes Ambiente 2 Geschlossene Gesellschaft möglich 2 Griechische Küche 2 Grillspezialitäten 2 Guide Michelin 2 Gutbürgerliches Ambiente 2 Haubenlokal 2 Hausmannskost 2 Indische Küche 2 Internationale Küche 2 Internetcafé 2 Italienische Küche 2 Japanische Küche 2 Katalanische Küche 2 Klassifiziertes Gourmetrestaurant 2 Koreanische Küche 2 Koschere Küche 2 Kreolische Küche 2 Live-Musik/Konzerte 2 Luxus-Ambiente 2 Mediterrane Küche 2 Mexikanische Küche 2 Modernes Ambiente 2 Nichtraucher-Lokalität 2 Nouvelle Cuisine 2 Orientalische Küche 2 Österreichische Küche 2 Portugiesische Küche 2 SB/Selbstbedienung 2 Schweizer Küche 2 Spanische Küche 2 Steak-House 2 Thailändische Küche 2 Tischreservierung möglich 2 Traditionelle Küche 2 Türkische Küche 2 Ungarische Küche 2 Vegetarische Küche 2 Vegetarische Küche 2 Vietnamesische Küche 2 Weinprobe/-verkostung/-verkauf 169 Version 2.8

170 Kriterien Sport & Freizeit Box Vorschlag Aquarium/Teichanlage 1 Ausflugsziel für Familien/Kinder 1 Badesee/Baggersee 1 Bergbahn/Seilbahn 1 Div. Parks & Gärten 1 Eishalle/-stadion 1 Erlebnisbad 1 Erlebnispark/Freizeitpark 1 Fischwasser 1 Fitnesscenter 1 Fitnessparcours 1 Freibad 1 Funpark 1 Golfplatz/Golfanlage 1 Hallenbad 1 Kartsport/Kartbahn 1 Kurgarten/Parkanlage 1 Loipen 1 Mehrzweckhalle 1 Minigolfplatz 1 Motorsport-Anlage 1 Natur-/Nationalpark 1 Pferderennbahn 1 Planetarium / Sternwarte 1 Reithalle 1 Reitplatz 1 Schibus 1 Schießstand 1 Schischule 1 Schlitten-/Rodelbahn 1 Schwimmschule 1 See/Stausee 1 Skikindergarten 1 Sommerrodelbahn 1 Sonnenstudio/Sauna 1 Spielplatz 1 Sport-/Freizeitanlage 1 Sportgeschäft 1 Sportschule 1 Stadion 1 Strandbad 1 Teich/Waldsee 1 Tennishalle 1 Tennisplatz 1 Thermalbad 1 Tierpark 1 Trimm-Dich-Pfad 1 Übungslift 1 Vogelpark 1 Zoo/Tierpark/Wildpark/-gehege 2 Alpengarten 2 Adventuresports 2 Airboard 2 Alpinski fahren 2 Angeln 2 Armbrust schießen 2 Asphaltstock schießen 2 Babysitter-Service 2 Badminton 2 Ballon fahren 2 Banane fahren 2 Basketball 2 Beach Soccer 2 Beach Volleyball 2 Bergsteigen/Klettern 2 Beschneiungsanlagen 2 Big Foot 2 Bikeboard 2 Billard 2 BMX 2 Bob fahren 170 Version 2.8

171 2 Boccia/Boule 2 Bogen schießen 2 Boot fahren 2 Bowling 2 Bungee Running 2 Canyoning 2 Carven 2 Chi Gong 2 Curling 2 Darts 2 Drachen fliegen 2 Driving Range 2 Eishockey 2 Eisklettern 2 Eislaufen 2 Eissegeln 2 Eisstock schießen 2 Eistauchen 2 Fahrrad fahren 2 Fahrrad-Verleih 2 Fallschirm springen 2 Fechten 2 Felsklettern 2 Fitness 2 Floß fahren 2 Flugsport 2 Freestyle-Skiing 2 Freewheeling 2 Freiplätze 2 Fußball 2 Gästebob 2 Gästepferdeboxen 2 Gletscher Skilauf 2 Golfturniere 2 Gymnastik 2 Hallenplätze 2 Hammerhead 2 Helikopter-Flug 2 Höhlenführung 2 Hotrocket 2 House Running 2 Hundeschlittenfahrt 2 Hydrospeed 2 Indoor Golf 2 Indoor Kletterwand 2 Inline Hockey 2 Inlineskating/Rollerskating 2 Jagsdsport 2 Judo 2 Kanu/Kajak 2 Karate 2 Kart fahren 2 Kegeln 2 Kinder-Animation 2 Kinder-Skikurs 2 Kiting 2 Klettern/Sportklettern 2 Klettern/Sportklettern 2 Kunsteis 2 Kutschenfahrten 2 Lama Trekking 2 Langlaufen 2 Laufsport 2 Lawinen-Info 2 Leichtathletik 2 Longe-Stunden 2 Luftsport 2 Minigolf 2 Modellsport 2 Mondschein-Skitour 2 Mono-Skiing 2 Motorflug 2 Motorsport 2 Nachtrodeln 2 Nacht-Skilauf 171 Version 2.8

172 2 Natureis 2 Nordic Walking 2 Paragliding 2 Parasailing 2 Pferde Trekking 2 Pferdeschlitten-Fahrten 2 Planwagenfahrten 2 Polo 2 Ponyreiten 2 Raften 2 Reiten 2 Reitturniere 2 Reitunterricht 2 Rodeln 2 Rodeln 2 Rope Course 2 Rundflüge 2 Schach 2 Schi fahren 2 Schießsport/Sport schießen 2 Schikurse 2 Schitouren 2 Schneeschuh wandern 2 Segelfliegen 2 Segeln 2 Skateboard 2 Skeleton 2 Skidepot 2 Skidoo 2 Skifox 2 Sled 2 Snakeboards 2 Snow Golf 2 Snowbiking 2 Snowblades 2 Snowboarden 2 Snowdeck 2 Snowrafting 2 Snowriding 2 Snowscooter 2 Snow-Soccer 2 Snowtubing 2 Sonderlandeplatz 2 Squash 2 Streetball 2 Streicheltiere 2 Surfen 2 Survivaltrips 2 Tagesmutter 2 Taikwandoo 2 Tanzen 2 Tauchen 2 Tennis 2 Tennisturniere 2 Tischtennis 2 Tontaubenschießen 2 Trampolin 2 Turnen 2 Verleih für Angeln und Fischen 2 Verleih von Sportgeräten 2 Volleyball 2 Wakeboard 2 Wandern 2 Wasserski 2 Westernreiten 2 Wetterstation 2 Yoga 2 Zipflbob 2 Zorbing Kriterien Wellness & Gesundheit Box Vorschlag Klinik/Krankenhaus 172 Version 2.8

173 1 AHB-/Reha-Klinik 1 Apotheke 1 Arzt 1 Beauty-/Schönheitseinrichtungen 1 Erholungsheim 1 Fitness-Einrichtungen 1 Gesundheitseinrichtungen 1 Kureinrichtung/Kur-Infrastruktur 1 Notfall-/Bereitschaftsdienst 1 Optiker 1 Personal Trainer 1 Rettung/Rettungsdienste 1 Sanatorium 1 Sanitätshaus 1 Sauna 1 Thermalbad 1 Wellness-Einrichtungen 2 Anti-Aging 2 autogenes Training 2 Beautyfarm 2 Bergrettung 2 Chirurgie 2 Dampfbad 2 Ernährungsberatung 2 Facharzt 2 Fachklinik 2 Feriendialyse 2 Fitness-Studio/-Zentrum 2 Flugrettung 2 Fußpflege 2 Kinderarzt 2 Kneippanlagen 2 Kosmetikstudio 2 Kurgarten/Parkanlage 2 Kurhaus 2 Kurklinik/Kurheim 2 Massage 2 Moor 2 Nagelstudio 2 Solarium/Sonnenbank 2 Tagesklinik 2 Tierarzt 2 Wasserrettung 2 Zahnarzt Kriterien Touren & Routen Box Vorschlag Ausflugsfahrten 1 Bus-Ausflüge 1 Fahrradtouren 1 Führungen/Stadtführungen 1 Gäste- und Wanderführer 1 Geotrails/-routen 1 Klettersteig/-e 1 Lehrpfad/-e 1 Maut- und Aussichtsstraßen 1 Mountainbike-Strecken 1 Nostalgie-Fahrten 1 Radwege 1 Reitwege 1 Stadt-Rundfahrten 1 Stadt-Spaziergänge 1 Themenstraßen 1 Touristenstraße 1 Wanderungen/Bergtouren 1 Wanderwege 1 Weinrouten/Weinstraßen 2 Downhill Biking 2 Fahrrad-Transport 2 Fern-Radwege 2 Fern-Wanderwege 173 Version 2.8

174 2 Geführte Ausflüge 2 Geführte Touren/Wanderungen 2 Laternen-Wanderung 2 Rad- und Mountainbike-Führer 2 Rad-Garage 2 Rundfahrten 2 Sportschule 2 Themenwanderung 2 Trekking 2 Verleih 2 Wandern 2 Weinroute Rheinhessen 2 Winterwandern Kriterien Sehenswürdigkeiten Box Vorschlag Ausflug 1 Ausflugtipps 1 Aussichtspunkte/-plattformen 1 Basilika 1 Bergwerk 1 Besichtigung/Führung 1 Brennerei/Brauerei 1 Brunnen 1 Burg 1 Denkmal 1 Diverse Sehenswürdigkeiten 1 Dom 1 Exkursion/Ausflug für Kinder 1 Exkursionen 1 Freilichtmuseum 1 Friedhöfe 1 Gedenkstätte 1 Geo-Einrichtung 1 Handwerklicher Schaubetrieb 1 Historische Bauten 1 Historischer Platz/Ortskern 1 Höhlen/Grotten 1 Kapelle 1 Kathedrale 1 Kirchen/Stifte/Klöster 1 Kulturführungen 1 Mühle 1 Münster 1 Museum/Galerie 1 Naturdenkmal 1 Nostalgiebahn 1 Palais 1 Patrizierhaus 1 Plätze/Straßen 1 Rathaus 1 Residenz 1 Ruine 1 Schaubergwerk 1 Schlösser/Burgen 1 Schluchten/Klämme 1 Schluss 1 Stadtmauer 1 Stadtturm 1 Stadtwappen 1 Stausee/Kraftwerke 1 Sternwarte 1 Technisches Bauwerk 1 Wallfahrtsort 1 Wasserfall 1 Weltkulturerbe 1 Wohnbauten 1 Ausflug 1 Ausflugtipps 1 Aussichtspunkte/-plattformen 1 Basilika 1 Bergwerk 1 Besichtigung/Führung 174 Version 2.8

175 1 Brennerei/Brauerei Kriterien Kunst & Kultur Box Vorschlag Ausstellungen/Galerien 1 Begegnungsstätte 1 Berufsschule 1 Denkmal 1 Fachschule 1 Gymnasium 1 Handwerks-/Kundhandwerksstätte 1 Hochschule 1 Kulturelle Einrichtung 1 Lachschule 1 Privatschulen 1 Sammlung 1 Schaubetrieb 1 sonstige Bildungsstätten 1 Theater/Oper 1 Universität 1 Volkshochschule 2 Aufführungen 2 Seminare/Kurse 2 Vorträge 2 Workshops Kriterien Mobilität Box Vorschlag Auto 1 Autobus 1 Berg-/Seilbahnen 1 Fähre/Schifffahrt 1 Flugverkehr 1 Taxi/Funktaxi 1 Zug/Bahn 2 Anreise-Nahverkehr 2 Auto-/KFZ-Werkstatt 2 Autoverleih 2 Bahnverbindung 2 Busunternehmen 2 Busverbindung 2 Elektro-Fahrzeug 2 Flughafen 2 Helikopter-Service 2 Internationaler Fährverkehr 2 Nationaler Fährverkehr 2 Pannendienst 2 Parkhaus/-garage/-platz 2 Schibus 2 Straßenzustandsbericht 2 Tankstelle 2 Unterführung 2 Vermietung/Verleih/Charter 2 Wassertaxi Kriterien Infrastruktur Box Vorschlag Ämter/Verwaltung 1 Banken/Sparkassen/Geldautomaten 1 Botschaften/Konsulate 1 Casino 1 Dienstleistungsbetriebe 1 Geschäfte/Shops 1 Gewerbe 1 Grenzübergang 1 Märkte 175 Version 2.8

176 1 Veranstaltungsräume/-säle/-lokalitäten 2 Accessoires 2 Bäckerei/Konditorei 2 Bau 2 Bauernladen/Schnapsbrennerei 2 Baumarkt 2 Behindertenservice 2 Bibliothek/Bücherei 2 Bildhauer 2 Blumengeschäft 2 Boutique/Modegeschäft 2 Buchhandlung/Zeitschriften 2 Campingzubehör 2 Computergeschäft 2 Drogerie 2 Duty Free 2 Eisenwaren 2 Elektrofachgeschäfte 2 Exklusiv-Shopping 2 Fahrschule 2 Finanzdienstleistungen 2 Fischhändler 2 Fotofachgeschäft 2 Friseur 2 Fundamt 2 Gärtnerei 2 Geldwechsel 2 Gemeinde/Rathaus 2 Geschenkeladen 2 Glas- und Keramikwaren 2 Handy-/Telefonfachgeschäft 2 Haushaltsartikel 2 Holzartikel 2 Immobilien 2 Juwelier 2 Kartenvorverkauf/Kartenverkauf 2 Kindertagesstätten 2 Kongresshaus 2 Kurzwarengeschäft 2 Landwirtschaftl./regionale Produkte 2 Lebensmittelgroßhändler 2 Lederfachgeschäft 2 Lotto 2 Mehrzweckhalle 2 Metzgerei 2 Mineralien 2 Minimarkt 2 Möbelfachgeschäft 2 Modegeschäft für Kinder 2 Musikfachgeschäft 2 Obst-/Gemüsegeschäft 2 Oldtimer 2 Parfümerie 2 Pfarramt/Pfarrhaus 2 Post 2 Raucherzimmer/-saal 2 Recyclinghof 2 Reinigung 2 Reisebüro 2 Reisebüro Outgoing 2 Rollstuhlgängig 2 Sanitärfachgeschäft 2 Schnäppchen-Geschäft 2 Schneiderei 2 Schreibwaren 2 Schuhgeschäft 2 Schulen 2 Shopping Center 2 Souvenirgeschäft 2 Spielzeug 2 Spirituosen 2 Stadthalle 2 Supermarkt 2 Süßwarenladen 176 Version 2.8

177 2 Tabak/Trafiken 2 Tagungsstätte 2 Tatoo Studio 2 Toiletten (öffentlich) 2 Tourismusbüro/-information 2 Trachten 2 Traditionsbetriebe 2 Unterhaltungseinrichtung 2 Vinothek 2 Wäschegeschäft 2 Wäscherei/Waschsalon 2 Wechselstube 2 Wetterstation 2 Wissenswertes & Aktuelles 7.2. Infothemen suchen/bearbeiten Suchbereich: Bereich Typ: Name: Volltext-Suche: Funktion Hier kann die Suche nach Infothemen auf einen bestimmten Infrastruktur- Typ eingeschränkt werden. Durch Auswahl von Alle erfolgt keine Einschränkung. Die Suche berücksichtigt in diesem Fall die Infothemen aller Typen. Name oder Stichwort nach dem gesucht werden soll. Wenn gewählt, sucht das System den gewünschten Begriff nicht nur im Namensfeld, sondern auch unter Beschreibungen, Urlaubsthemen und den 2 Filterboxen. Es werden auch Übersetzungen berücksichtigt. Letzte Änderung: Organisation: Aktiver Status: Ort: Urlaubs-Themen: Rubrik Filter 1 / Rubrik Filter 2: Hiermit kann die Suche nach Infothemen eingeschränkt werden, wann diese zuletzt geändert wurden (Von/Bis-Datum). Auswahl des Dateneigentümers von Infothemen. Zur Auswahl stehen hier die Filter-Kriterien Alle, Aktiv, Inaktiv sowie Zu prüfen. Auswahl der Orte, in denen nach Infothemen gesucht werden soll. In der Liste können mehrere Orte gewählt werden. Eingrenzung von Infothemen auf bestimmte Urlaubs-Themen. Die hier zur Auswahl angebotenen Themen können in den Vorgabewerten (siehe Urlaubsthemen ) eingesehen bzw. verwaltet werden. Eingrenzung auf Themengebiete. Die hier zur Auswahl angebotenen Themen sind abhängig vom gewählten Infrastruktur-Typ (siehe Typ darüber). Die Rubriken in diesen beiden Listen sind alphabetisch sortiert (unabhängig davon, ob es sich um lokal oder global angelegte Rubriken handelt). 177 Version 2.8

178 Suche : Eingaben löschen : Startet die Infothemen-Suche. Entfernt eingegebene Daten aus sämtlichen Sucheingabefeldern. Suchergebnisbereich: Die Tabelle unter den Sucheingabefeldern zeigt nach einem Suchvorgang alle gefundenen Infrastrukturen. Die Bedeutung der einzelnen Spalten wird darunter genauer erklärt. Bereich Aktiv: Name: Typ: Ort: Änderung Wer/Wann: Organisation: Funktion Zeigt an, ob dieses Infothema aktiv ist oder nicht. Aktive Infothemen werden z. B. zur Beantwortung von Infoanfragen verwendet und können über den Such-Dialog Info-Suche aufgefunden werden. Inaktive Infothemen scheinen auf diesem Such-Dialog nicht auf und können deshalb auch z. B. keinen Infoanfragen zugeordnet werden. Name des Infothemas. Zeigt den Infrastruktur-Typ dieses Infothemas an. Zeigt den Ort an, zu dem dieses Infothema erfasst wurde. Zeigt an, welcher Benutzer dieses Infothema wann zuletzt geändert hat. Zeigt die Organisation an, in der dieses Infothema angelegt wurde (Datenhalter) Neues Infothema eingeben Über diese Schaltfläche können weitere Infothemen hinzugefügt werden. Öffnet einen Dialog für das in der Ergebnisliste ausgewählte Infothema, zur Einsicht bzw. Bearbeitung der Infothemen-Details. Löscht das in der Ergebnisliste ausgewählte Infothema. Wie bereits im Abschnitt zuvor erwähnt, kann über die Schaltfläche ein neues Infothema im System angelegt werden. Der Benutzer muss aus einer Liste den für das neu anzulegende Infothema passenden Infrastruktur-Typ auswählen: 178 Version 2.8

179 Die Liste aller hier angezeigten Infrastruktur-Typen kann in der Administration unter den Vorgabewerten eingesehen werden (siehe Registerkarte Infrastruktur ). Jeder dieser Typen ist dabei mit einer bestimmten Anzahl an Themen verknüpft, die ebenfalls in den Vorgabewerten verwaltet werden. Nachdem der Benutzer den Infrastruktur-Typ ausgewählt hat, wird dem Benutzer der Dialog für die Erfassung des neuen Infothemas angezeigt. Der Aufbau der Maske sowie die Anordnung der Felder folgt der gleichen Logik wie die Erfassungsmaske der Vermieter (Name und Adresse im Kopfbereich, alle ortsabhängigen Angaben logisch gruppiert etc.): Bereich Allgemein Name: Aktiv: Organisation: Bereich Adresse Adressen: Funktion Name des neu zu erfassenden Infothemas. Eine Eingabe ist verpflichtend. Über die Schaltfläche rechts neben dem Eingabefeld ( ) können Übersetzungen für den Infothemennamen eingetragen werden. Der eingetragene Name für das Infothema darf nicht länger als 80 Zeichen sein. Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig aktiviert. Nur als aktiv markierte Infothemen scheinen in der Suche auf und können zur Beantwortung von Infoanfragen verwendet werden. Auswahl der Organisation zu der dieses Infothema erfasst werden soll. Funktion Hier können die zu diesem Infothema relevanten Adressen erfasst werden. 179 Version 2.8

180 Folgende Adresstypen stehen zur Auswahl: Externe Adresse: Scheint im Link für die Infoseiten auf. Interne Adresse: Scheint nicht im Internet auf; interne Info. Bereich Einstellungen Leistungsträger: Funktion Es besteht die Möglichkeit, Infothemen mit beliebig vielen Leistungsträgern zu verknüpfen. Mittels Klick auf wird ein Dialog für die Suche nach Leistungsträgern geöffnet: Der Benutzer muss im Kästchen Wählen für jede Ergebniszeile ein Häkchen setzen, die er mit diesem Infothema verknüpfen möchte. Mittels Übernehmen werden die ausgewählten Leistungsträger übernommen. Bereits zugeordnete Leistungsträger können jeder Zeit wieder aus der Liste mittels entfernt werden. Hinweis: Bei der Verknüpfung mit Zusatzleistungsträgern ist auch eine Anzeige der buchbaren Leistungen vorgesehen. Veranstaltungen: Hier kann das Infothema mit beliebig vielen Veranstaltungen verknüpft werden. Mittels Klick auf wird ein Dialog für die Suche nach Veranstaltungen geöffnet. Die übernommenen Veranstaltungen werden dann in der Liste angezeigt: 180 Version 2.8

181 Bereits zugeordnete Veranstaltungen können jeder Zeit wieder aus der Liste mittels entfernt werden. Infrastruktur- Einträge: Ein Infothema kann auch mit beliebig vielen anderen Infothemen verknüpft werden. Mittels Klick auf wird ein Dialog für die Suche nach Infothemen geöffnet. Die übernommenen Infothemen werden dann in der Liste angezeigt: Beispiel: Ein Restaurant, ein Sport-Shop, eine Sportschule können mit einem Themenradeweg verknüpft werden und werden dann beim Aufruf des Radweges im Internet unter den Details angezeigt. Bereits zugeordnete Infrastrukturen können jeder Zeit wieder aus der Liste mittels entfernt werden. Ort: Dem Infothema einen Ort zuweisen. Über den Orteauswahl-Dialog kann der Benutzer einen Ort auswählen und mit OK bestätigen: Die Eingabe eines Ortes ist verpflichtend. Ansonsten kann das Infothema nicht gespeichert werden. Kartenposition: Hier können die Geokoordinaten zu diesem Infothema bestimmt werden. Unmittelbar bei der Neuanlage einer Infrastruktur ist die Schaltfläche Kartenposition noch nicht aktiv (keine Erfassung möglich): Nach dem erstmaligen Speichern dieser Infrastruktur und neuerlichem Öffnen der Infrastrukturdetails zur Bearbeitung (Doppelklick auf Infrastruktur) kann die Kartenposition bestimmt werden: Standard-Einstiegspunkt: 181 Version 2.8

182 Wenn der Benutzer die Kartenposition zum ersten Mal nach der Neuanlage der Infrastruktur aufruft, wird vom System ein Standard-Einstiegspunkt vorgegeben. Letzterer ergibt sich daraus, welche Adressen es im Zusammenhang mit dieser Infrastruktur bereits gibt: Die externe Infrastruktur-Adresse wird standardmäßig als Google Maps-Einstiegspunkt verwendet: Wenn keine externe Adresse angegeben wurde, wird die des zugewiesenen Leistungsträgers verwendet (siehe Objekt-Adresse): Hinweis: Sollte es mehrere verknüpfte Leistungsträger geben, verwendet das System immer die Adresse des ERSTEN Eintrags. Gibt es auch keine Leistungsträger-Adresse, wird als Einstiegspunkt standardmäßig die Adresse der Organisation herangezogen (siehe Organisationsverwaltung, Registerkarte Adresse ). Der Benutzer kann den Standard-Einstiegspunkt für eine Infrastruktur entweder beibehalten oder aber manuell abändern (z. B. Neupositionierung des roten Markierer -Symbols auf der Karte mittels Drag & Drop und Speicherung). Hinweis: Anzeige der Kartenposition von Infothemen im Internet ist noch nicht umgesetzt. Hotspots: Möglichkeit zur Zuweisung dieser Infrastruktur zu Hotspots. Wie bei den Vermietern kann die tatsächliche Entfernung zwischen einem Infrastruktureintrag und einem Hotspot definiert werden (Straßenentfernung). Wenn die Geokoordinaten des Infrastruktureintrages erfasst sind, kann das System auch ohne eine manuelle Erfassung eine automatische Berechnung der Luftlinie durchführen. Hinweis: Die Umsetzung der Umkreissuche nach Hotspots bei Infrastruktureinträgen ist für eines der kommenden Updates vorgesehen! Interne Bemerkung: Öffnungszeiten: Erfassung eines internen Vermerks zu diesem Infothema (optional). Hier können die Öffnungszeiten zu dieser Infrastruktur eingetragen werden. Neben Datum (Datum von/bis) und Uhrzeit können auch die gültigen Wochentage gewählt werden. Es ist auch möglich, nach diesen Öffnungszeiten zu suchen. 182 Version 2.8

183 Mittels der Schaltfläche können neue Einträge gemacht werden (Mehrfacheinträge möglich). Dabei wird im neuen Eintrag das aktuelle Datum angezeigt und alle Wochentage sind standardmäßig aktiviert. Sämtliche Felder können manuell angepasst werden: Zeit von/bis: Geben Sie hier die Von-Bis-Zeit dieser Infrastruktur, im Format HH:mm, ein (Stunden HH [00-23] gefolgt von : und danach die Minuten mm [00-59]). Wurde ein ungültiges Format bei der Zeiterfassung verwendet, zeigt das System beim Speichern eine Warnung an. Über die Schaltfläche können Einträge wieder entfernt werden. Rubrik Filter 1 / Rubrik Filter 2: Hier können dem Infothema Infrastruktur-Rubriken zugewiesen werden. Die Rubriken in diesen beiden Listen sind alphabetisch sortiert (unabhängig davon, ob es sich um lokal oder global angelegte Rubriken handelt). Mehrfachauswahl ist möglich: Die unterschiedlichen Themen, die in diesen beiden Themen-Filtern angezeigt werden, sind abhängig vom gewählten Infrastruktur-Typ. Je nachdem, welcher Typ, ganz zu Beginn, beim Anlegen eines neuen Infothemas ausgewählt wird (siehe weiter oben), werden in den Auswahllisten Thema Filter 1 und Thema Filter 2 die diesem Typ zugehörigen Themen zur Auswahl angezeigt. Es gibt jedoch keine Abhängigkeit zwischen den Themen aus den Rubriken-Filtern 1 und 2. Dadurch kann eine möglichst flexible Erfassung von Rubriken zum einem Infothema gewährleistet werden. Die einzelne Infrastruktur-Typen sowie ihre zugehörigen Themengebiete können in der Administration über die Vorgabewerte verwaltet werden 183 Version 2.8

184 (siehe Infrastruktur Themen ). Urlaubsthemen: Systeme: System ID: Essen und Trinken: Auswahl der Urlaubsthemen, die mit diesem Infothema in Verbindung gebracht werden sollen. Mehrfachauswahl ist möglich. Die verfügbaren Urlaubsthemen können ebenfalls in den Vorgabewerten in der Administration eingesehen und verwaltet werden. Es kann definiert werden, in welchen Systemen dieses Infothema aufscheinen soll (ExpertClient, Internet, Infomedia/Informator, Katalog). Vergabe einer Identifikationsnummer für dieses Infothema. Erlaubt die Eingabe einer Preisspanne für Essen und Trinken sowie der Sitzplatzanzahl für innen und außen: Nach diesen Feldern kann gesucht werden. Sie werden auch im Internet angezeigt, sowie via Schnittstelle übertragen. Hinweis: Wir empfehlen Ihnen, den Benutzern eine einheitliche Regel für die Preiserfassung vorzugeben. Beispiel: Die Preiserfassung bezieht sich bei Restaurants auf ein Standard-Hauptgericht, bei Bars auf Getränke, etc. Beschreibung : Archiv : Öffnungszeiten: Hier kann der Beschreibungstext zu diesem Infothema in verschiedenen Sprachen eingetragen werden. Das Archiv erlaubt die Zuweisung von Bildern und Links. Öffnen einen Dialog zur Eingabe von Beschreibungstexten, die für bestimmte Zeiträume gültig sein sollen. Zu Infrastrukturen können individuelle Felder hinzugefügt werden. Die Felder müssen vorab in den Vorgabewerten in der Administration eingetragen werden (siehe Registerkarte Individuelle Felder unter Allgemein ). Diese zusätzlichen Felder werden dann auf der eigenen Registerkarte Individuelle Felder angezeigt und können dort editiert werden: Bereich Individuelle Felder Name: Wert: Funktion Name des Feldes. Erfasster Wert zu diesem Feld. Hinweis: Die Felder dienen vorerst nur zur Information und werden NICHT am Internet angezeigt! Für eines der folgenden Updates ist es vorgesehen, diese Felder auch via Schnittstelle zu übertragen. 184 Version 2.8

185 7.4. Infothema bearbeiten Der Benutzer hat die Möglichkeit, die Details eines Infothemas zur Bearbeitung zu öffnen (siehe Schaltfläche ). Die einzelnen Felder und Einstellungsmöglichkeiten eines Infothemas, wurden bereits in den Abschnitten zuvor genauer beschrieben Infrastruktur-Typ ändern Vor der Neuanlage eines Infothemas, muss der Benutzer immer zuerst den Infrastruktur- Typ auswählen (siehe Neues Infothema eingeben weiter oben). Die Zuweisung zu einem Infrastruktur-Typ kann im Nachhinein auch geändert werden. Der Benutzer muss dafür in der Übersichtsliste, mittels rechter Maustaste, das Kontextmenu öffnen und die Funktion Typ ändern aufrufen. Es erscheint die Auswahl aller möglichen Infrastruktur-Typen. Ein neuer Typ kann so zugewiesen werden: Achtung! Durch Zuweisung eines anderen Infrastruktur-Typs wird die Zuordnung der Rubriken Filter 1 und 2 gelöscht und muss neu vergeben werden! 185 Version 2.8

186 7.5. Online-Darstellung von Infothemen Über entsprechende Links können Infothemen online angezeigt und deren Details eingesehen werden. Neben der Anzeige von Infothemen in Listenform gibt es auch noch Sortier- und Filtermöglichkeiten: Die Detailseite zu einem Infothema ist unterhalb ersichtlich: 186 Version 2.8

187 Es gibt eine Filter-Funktion, um die Suche nach Infothemen eingrenzen zu können: 187 Version 2.8

188 8 Archiv Datenänderung (dch) Die Applikation Archiv Datenänderung setzt sich aus 5 Unterprogrammen zusammen, die folgende Informationen bereitstellen: Login-Verhalten von Benutzern Zeitpunkt und Details von Datenänderungen an o Kontingenten, o Preisen, o An-/Abreisebedingungen o Verkaufsregeln Jedes dieser Programme stellt darüber hinaus Filtermöglichkeiten bereit, um die Suche nach historisierten Daten eingrenzen zu können Benutzer Login Auf der Registerkarte Log-Einträge Benutzer-Logins können Login-Informationen von Benutzern abgerufen werden (ExpertClient, WebClient). Die Bildschirmmaske gliedert sich in zwei Bereiche. Der obere Bereich wird für die Eingabe von Suchkriterien verwendet (IP-Adresse, Login-Zeitraum sowie Benutzertyp). Der untere Bereich dient zur Anzeige des Suchergebnisses. Suchbereich: Bereich Name: IP: Datum Von/Bis: System: Suche : Eingabe löschen : Funktion Name des zu suchenden Benutzers über den das Anmeldeverhalten abgerufen werden möchte. Einschränkung auf eine bestimmte IP-Adresse, von wo sich ein bestimmter Benutzer angemeldet hat. Erlaubt eine Einschränkung auf den Zeitraum, wann sich Benutzer am System angemeldet haben. Es kann entweder nach Anmeldungen quer über sämtliche Systeme gesucht werden ( Alle ) oder aber nur nach Logins an einem bestimmten System (z. B. ExpertClient oder WebClient). Startet den Suchvorgang. Sämtliche Sucheingabefelder werden geleert und ermöglichen dadurch die Kriterien für eine neue Suche einzugeben. Suchergebnisbereich: Die Tabelle unter den Sucheingabefeldern zeigt nach einem Suchvorgang den gesamten Verlauf an, zu welchem Zeitpunkt (Datum/Zeit) und von welchem Rechner aus (IP- Adresse), sich Benutzer ins System eingeloggt haben. 188 Version 2.8

189 In der Tabelle darüber ist z. B. ersichtlich, dass sich der SHUTTLE-Benutzer mit dem Namen feratel System Operator sowie Login SHUTTLE am System ExpertClient vom Rechner mit der IP-Adresse aus angemeldet hat. Datum der Anmeldung war der , zum Zeitpunkt 08:38:20. Hinweis: Diese Übersichtsmaske über das Anmeldeverhalten kann auch noch in der Benutzerverwaltung, in 94, über die Schaltfläche Log direkt zu einem selektierten Benutzer aufgerufen werden. Die Tabelle zeigt dann den gesamten Anmeldeverlauf zu diesem Benutzer an Kontingentänderungen Auf der Registerkarte Log-Einträge Kontingentänderungen können Informationen über die Änderung von Kontingenten abgerufen werden. Suchbereich: Bereich Login ID: Datum Von/Bis: System: Verfüg. Von/Bis: Suche : Eingabe löschen : Funktion Login des gesuchten Benutzers, der eine Änderung an den Kontingenten durchgeführt hat. Erlaubt eine Einschränkung auf den Zeitraum, wann eine Kontingentänderung durchgeführt wurde. Es kann eingeschränkt werden, über welches System eine Kontingentänderung stattgefunden hat. Die Auswahl Alle erlaubt die Suche quer über alle Systeme. Anderenfalls kann eingeschränkt werden auf Änderungen, die entweder nur über den ExpertClient oder den WebClient erfolgt sind. Einschränkung auf die Verfügbarkeiten innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Startet den Suchvorgang. Sämtliche Sucheingabefelder werden geleert und ermöglichen dadurch die Kriterien für eine neue Suche einzugeben. Suchergebnisbereich: Die Tabelle zeigt zu Leistungsträger und Leistung an, durch welchen Benutzer (Login ID), für welchen Verkaufskanal, aus welchem System (z. B. ExpertClient oder WebClient) und zu welchem Zeitpunkt (Datum/Zeit), eine Kontingentänderung an dieser Leistung stattgefunden hat. Wird nach dem Leistungsträger in der Spalte Name eine Transaktionsnummer angezeigt, bezieht sich die Kontingentänderung auf diese Transaktion. 189 Version 2.8

Eingabe von Infrastruktur über DESKLINE 3.0 (SLTG, März 2015)

Eingabe von Infrastruktur über DESKLINE 3.0 (SLTG, März 2015) Eingabe von Infrastruktur über DESKLINE 3.0 (SLTG, März 2015) Das Handbuch zur Eingabe von Infrastruktur und weitere Informationen zu Feratel Deskline finden Sie in unserem Netoffice unter: http://netoffice.salzburgerland

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen...

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen... Inhaltsverzeichnis Masken-Steuerungselemente... 2 Suchtoolbar... 3 Berichtstoolbar... 4 Auswahltabellen... 6 1 Masken-Steuerungselemente Geht zum ersten in der gewählten Sortierfolge (STRG + Pos1) Geht

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Handbuch. Deskline 3.0. Suchen/Buchen (321, 331) Version: 2.5. Erstellungsdatum: August 2009. Letzte Änderung: 04.05.2011. 1 Version 2.

Handbuch. Deskline 3.0. Suchen/Buchen (321, 331) Version: 2.5. Erstellungsdatum: August 2009. Letzte Änderung: 04.05.2011. 1 Version 2. Handbuch Deskline 3.0 Suchen/Buchen (321, 331) Version: 2.5 Erstellt von: Christina Kucher Erstellungsdatum: August 2009 Geändert von: Sascha Stoffaneller Letzte Änderung: 04.05.2011 1 Version 2.5 1 Unterkunft

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Vertrieb durch: h+f Informatik und Elektrotechnik Washingtonstrasse 32 CH-9400 Rorschach Tel: +41 (0)71 845 45 40 Mobile: +41 (0)79 600 80 57

Vertrieb durch: h+f Informatik und Elektrotechnik Washingtonstrasse 32 CH-9400 Rorschach Tel: +41 (0)71 845 45 40 Mobile: +41 (0)79 600 80 57 ELEKTRONISCHES RESERVIERUNGSSYSTEM Version 9.0 Vertrieb durch: h+f Informatik und Elektrotechnik Washingtonstrasse 32 CH-9400 Rorschach Tel: +41 (0)71 845 45 40 Mobile: +41 (0)79 600 80 57 starten Eingabe

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Handbuch. Deskline 3.0. Transaktionsliste & Kommunikation. Version: 2.7. Erstellungsdatum: Oktober 2009. Letzte Änderung: 06.06.2011. 1 Version 2.

Handbuch. Deskline 3.0. Transaktionsliste & Kommunikation. Version: 2.7. Erstellungsdatum: Oktober 2009. Letzte Änderung: 06.06.2011. 1 Version 2. Handbuch Deskline 3.0 Transaktionsliste & Kommunikation Version: 2.7 Erstellt von: Christina Kucher Erstellungsdatum: Oktober 2009 Geändert von: Sascha Stoffaneller Letzte Änderung: 06.06.2011 1 Version

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Deskline 2.0 / Deskline 3.0

Deskline 2.0 / Deskline 3.0 Handbuch Deskline 2.0 / Deskline 3.0 Vergleich der unterschiedlichen Funktionen Version: 1.0 Erstellt von: Erstellungsdatum: Mai 2010 Geändert von: Juni 2010 Letzte Änderung: Sascha Stoffaneller Sascha

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS)

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Manual für Typo3-Redakteure Version 1.a Mai 2015 Kontakt: Referat 1.4 - Allgemeine Studienberatung und Career Service Christian Birringer, christian.birringer@uni-rostock.de

Mehr

Das Imbiss Shopsystem

Das Imbiss Shopsystem Das Imbiss Shopsystem Für wen ist dieses Shopsystem geeignet? Für jeden Imbiss/ Pizzeria/ jedes Restaurant mit Lieferservice. Ermöglichen Sie durch dieses Shopsystem ihren Kunden eine einfache und bequeme

Mehr

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi PEP Stammdaten VERSION: 2.95 ERSTELLT AM: 26.03.2014 Frage: Wie filtert man in Vivendi PEP die Mitarbeiterdaten nach bestimmten

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Rechnungsmodul. Rechnungen verwalten

Rechnungsmodul. Rechnungen verwalten Rechnungsmodul Mit dem Rechnungsmodul können Sie Ihre Rechnungen angenehm und einfach über easybooking erstellen und verwalten. Das Modul ermöglicht die Verwendung des Vertriebsmanagers als kleines Hotelprogramm.

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Inhaltsverzeichnis: I. Wie finde ich ein Betreuungsangebot? II. Wie biete ich eine Betreuung an? III. Wie bearbeite

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

1. Arbeiten mit dem Touchscreen

1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1.1. Einleitung Als weitere Buchungsart steht bei DirectCASH ein Touchscreen zur Verfügung. Dieser kann zwar normal via Maus bedient werden, vorzugsweise jedoch durch einen

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

1. Allgemeines...2 1.1. Einleitung...2

1. Allgemeines...2 1.1. Einleitung...2 PC-VAB Vereinsabrechnung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 1.1. Einleitung...2 2. Vereinsstammdaten...3 2.1. Vereinsdaten...3 2.2. Sparten (Abteilungen) /Klassen...4 2.2.1. Pseudo-Sparte Belegung (Voreinstellung)...6

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal 1 Inhaltsverzeichnis: Anmeldung. 3 Erstmalige Anmeldung. 4 Hauptmenü. 5 Monatsübersicht: Standard.. 6 Monatsübersicht: Individuell 8 Monatsübersicht: Zeitbuchungen beantragen. 9 Monatsübersicht: Zeitbuchungen

Mehr

Anleitung IHV Benutzerdaten prüfen

Anleitung IHV Benutzerdaten prüfen Anleitung IHV Benutzerdaten prüfen 05/15 Leitstelle Finanzwesen Programmhandbuch IHV Benutzerdaten prüfen Impressum Herausgeber Autor Landesamt für Finanzen Rosenbachpalais, Residenzplatz 3, 97070 Würzburg

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Mobile Versandkontrolle für die SelectLine-Warenwirtschaft

Mobile Versandkontrolle für die SelectLine-Warenwirtschaft Mobile Versandkontrolle für die SelectLine-Warenwirtschaft Kernfunktionen: Packkontrolle (Soll-/Ist-Vergleich) Kartonverwaltung Palettenverwaltung Druck von Begleitpapieren Layer 2 GmbH Eiffestraße 664b

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0

Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0 Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0 Inhaltsverzeichnis 2 Die Benutzeroberfläche - Die Haupt-Bedienungselemente im Überblick - Login 3 Produkte - Übersicht der Katalogdarstellung - Navigation im Katalog

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

1 Einleitung... 3. 2 Allgemeine Einstellungen im TMANAGER... 5. 3 Die TBooking Konfiguration in 4 Schritten... 7

1 Einleitung... 3. 2 Allgemeine Einstellungen im TMANAGER... 5. 3 Die TBooking Konfiguration in 4 Schritten... 7 NEW - TBooking Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Einstellungen im TMANAGER... 5 3 Die TBooking Konfiguration in 4 Schritten... 7 3.1 Einstellungen... 7 3.1.1 Leistungsauswahl für die Einstiegsseite...

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Überblick - Schnittstellen und Module

Überblick - Schnittstellen und Module * * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * * Liebe metropolis -Anwender, im Dezember 2013 nachfolgend die News Juli - Dezember 2013: Eine chronologische

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1: EINLOGGEN 3 S C H R I T T 2: DIE WEBMAIL-OBERFLÄCHE 4 S C H R I T T 3: E-MAIL

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation AGILIA Benutzer- Dokumentation CONTACT 03.11.2005 Vorwort Vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit dem Erwerb von AGILIA entgegengebracht haben. Dieses Benutzerhandbuch ermöglicht Ihnen, die wichtigsten

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter 2 Inhaltsverzeichnis 1 Web-Kürzel 4 1.1 Einführung.......................................... 4 1.2 Web-Kürzel.........................................

Mehr

easysales Neuheiten in Version 4.4

easysales Neuheiten in Version 4.4 easysales Neuheiten in Version 4.4 Schnellzugriff auf Adressen Anzeige Ihrer Top-Kontakte und aller zuletzt verwendeten Adressen. Den Schnellzugriff auf Adressen aktivieren Sie, indem sie dem Mauszeiger

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Domänenadministrator

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Domänenadministrator Scalera Mailplattform Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht werden. Kontakt Everyware

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Kurzanleitung I-Rent.net

Kurzanleitung I-Rent.net Kurzanleitung I-Rent.net KURZANLEITUNG Version 1.2 I-Rent Kundenservice T: +34 966260484 / +31 (0)88 2021225 @: info@i-rent.net Kurzanleitung für I-Rent.net Willkommen zu I-Rent Wir möchten Sie gerne herzlich

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs.

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. 1 HGB) Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von

Mehr

OSM Control Tool. Benutzerdokumentation

OSM Control Tool. Benutzerdokumentation OSM Control Tool Benutzerdokumentation Bildquellen Titelbild: Openstreetmap.de und Dieter Schütz / pixelio Seite 1 von 14 Inhaltsverzeichnis 1Übersicht... 3 2Die einzelnen Elemente der Anwendung... 4 2.1Übersicht

Mehr

Besondere Lernleistung

Besondere Lernleistung Besondere Lernleistung Tim Rader gymsche.de Die neue Homepage des Gymnasiums Schenefeld Erstellen eines neuen Artikels Schritt 1: Einloggen Rufen Sie http://gymsche.de auf. Im rechten Bereich der Webseite

Mehr

Veranstaltungen erfassen in BOKUonline

Veranstaltungen erfassen in BOKUonline Veranstaltungen erfassen in BOKUonline Eintrag von Veranstaltungen in BOKUonline, die im Veranstaltungskalender auf www.boku.ac.at aufscheinen sollen. Zielgruppe der Dokumentation: Anfragen bitte an: MitarbeiterInnen

Mehr

HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN

HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN KIGST-GMBH SYSTEMHAUS DER KIRCHEN STAND: OKTOBER 2010 KIGST GmbH 2010 Seite 1 von 38 Inhalt Allgemeine Hinweise... 3 Grundlegendes... 4 Stammdaten der Kassengemeinschaft...

Mehr

Meldescheinwesen. Version 4

Meldescheinwesen. Version 4 Meldescheinwesen Version 4 Stand Juli 04 TOPMeldeschein Inhaltsverzeichnis 1. TOPMS 1.1 Beenden 2. Meldescheine 2.1 Erfassen Meldescheine 2.2 Ausgabe Meldescheine 2.3 Kontrolle Meldescheine 2.4 Zusätze

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Inhalt Jobsuche Anleitung und Beispiele... 2 Registrierung bei Jobagent... 3 Anmeldung bei Jobagent... 5 Gutschein Code hinzufügen... 6 Suche nach offenen Arbeitsstellen...

Mehr

0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4.

0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4. Dokumentatiion MON-Verwalltungsprogramm 0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4.) Anträge (aktuell nur

Mehr

Hochwertige Online-Darstellung für Innungsbetriebe

Hochwertige Online-Darstellung für Innungsbetriebe Hochwertige Online-Darstellung für Innungsbetriebe Benutzeranleitung der neuen Webseite www.handwerk.berlin Die WHdI-Webseite ist eine der modernsten Handwerkersuchen Deutschlands. Für Handwerksbetriebe

Mehr

Wie funktioniert die Kursanmeldung über die Website der VHS Ortenau?

Wie funktioniert die Kursanmeldung über die Website der VHS Ortenau? Wie funktioniert die Kursanmeldung über die Website der VHS Ortenau? Durch Klicken auf den Menüpunkt Kursprogramm können Sie diese Suchmaske öffnen. In diesem Beispiel wurde keine Vorauswahl getroffen,

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

myreport Benutzerhandbuch Active Tracing 3.1 Volle Transparenz Durchgehende Sendungsverfolgung und Status Reporte

myreport Benutzerhandbuch Active Tracing 3.1 Volle Transparenz Durchgehende Sendungsverfolgung und Status Reporte myreport Benutzerhandbuch Active Tracing 3.1 Volle Transparenz Durchgehende Sendungsverfolgung und Status Reporte Benutzerhandbuch, November 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1. myreport

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Telephone Integration für Microsoft CRM 4.0 (TI)

Telephone Integration für Microsoft CRM 4.0 (TI) Telephone Integration für Microsoft CRM 4.0 (TI) Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen BILD: Es ist möglich ein Bild unter den News mit zu veröffentlichen. Achtung: NUR EIN BILD pro Beitrag, und dieses sollte zuvor auf die

Mehr