elektronische Integrierte Management Systeme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "elektronische Integrierte Management Systeme"

Transkript

1 Whitepaper elektronische Integrierte Management Systeme Informationen statt Papier Dipl.-Ing. Hans Schmitz Process (Business) Engineer (IHK) Bereichsleiter Managementsysteme, Prokurist AKRA Business Solutions GmbH Domstr Hamburg Erstelldatum: Version: Whitepaper eims 1 von 17

2 Inhalt Einführung... 3 Warum integrierte Managementsysteme... 4 Intranet oder Managementsystem... 6 Die IMS Module im Überblick... 7 Content Management System... 7 Core-Module... 8 Zentrale Maßnahmenverfolgung - ZMV... 9 Formularcenter Geschäftsprozesse Organisationsdarstellungen IMS Datenbank Prozessinformationen Smart Business Applications Auditmanagement List of Open Point (Liste offener Punkte) Manager in the Field (Begehungen) Gesetzesmonitoring und Legal Compliance Kataster System-Integration Reporting Services Transparenz und Übersichtlichkeit der Informationen Fazit Whitepaper eims 2 von 17

3 Einführung In diesem Dokument werden Ziele und Aufbau des elektronischen Integrierten Managementsystems der AKRA Business Solutions erläutert. Ziel dieses Dokumentes ist es, die Notwendigkeit elektronischer Systeme zur Steuerung von Unternehmen darzulegen. Die AKRA Business Solutions besitzt mehrjährige Erfahrungen in der Konzeption, dem Aufbau und dem Betrieb solcher Systeme. Durch externe Zertifizierer (TüV Nord, SQS) wurden diese Managementsysteme begutachtet und die Wirksamkeit der implementierten Systeme bestätigt. Die AKRA BS hat sich auf das Management von Hochzuverlässigkeitsorganisationen spezialisiert. Dieses sind Organisationen, deren Betrieb einer Genehmigung und laufenden Überwachung durch Behörden unterliegt. Die hier gewonnenen Erfahrungen lassen sich aber auch auf weitere Unternehmen übertragen. Hochwertige Produkte und Dienstleistungen erfordern ein zeitgerechtes Management. Die Arbeit mit und das Bereitstellen von Informationen wird immer mehr zum Schwerpunkt der Managementarbeit. Dadurch stellen Managementsysteme heute wichtige Instrumente für den Unternehmenserfolg dar. Einerseits erlauben sie es, das Prozess- und Methodenwissen einzelner Experten zu dokumentieren und bereitzustellen, auf der anderen Seite fordern auch verstärkt Kunden sowie gesetzliche und soziale Regelungen das Einführen solcher Systeme Whitepaper eims 3 von 17

4 Warum integrierte Managementsysteme Bei der heutigen Komplexität der Arbeit besitzen Aspekte des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit aber auch Risikobetrachtungen und branchenspezifische Normen (z.b. KTA Regelungen, ISO TS [VDA 6.1], HACCP u.a. ) Einfluss auf das Tagesgeschäft des Unternehmens. Auf der anderen Seite gewinnen auch Managementverfahren, welche nicht normenbasiert sind, immer stärker an Bedeutung. In vielen Betrieben sind Wissensmanagement Alterungsmanagement (der Komponenten, aber auch des Personals) Beschaffungsmanagement etc. immer weiter in den Fokus des Managements gerückt. Unser primäres Ziel ist der Aufbau und die Optimierung eines integrierten Managementsystems, das in allen Bereichen und Tätigkeiten eine kontinuierliche Verbesserung unter Berücksichtigung der formulierten Managementleitlinien und Managementziele garantiert. Zentrales Element ist dabei aus unserer Erfahrung die Ausrichtung der Geschäftsprozesse an den Anforderungen des Kunden. Anhand dieser Geschäftsprozesse erfolgt durch uns auch die Bereitstellung von vielfältigen Informationen für die tägliche Arbeit. Dies gelingt aber nicht durch neu geschaffene Papierberge, sondern durch die Aufbereitung und Verdichtung von Informationen. Eine Forderung von uns ist hierbei die Umsetzung des aus dem Geheimschutz bekannten Prinzips Need to Know nur wissen, was notwendig ist. Personalisierung von Informationen erlaubt es, den Kollegen genau die Informationen bereit zu stellen, die sie für die Arbeit benötigen. Der schnelle und sichere Zugriff auf betriebliche Informationen wird ermöglicht, eventuelle Vertraulichkeiten bleiben gewahrt. Das eims basiert auf modernen Web 2.0 basierten Internet-Technologien. Hierdurch werden moderne Kommunikationsmethoden (z.b. auch Social-Media-Komponenten) unterstützt. Aufwendige Client- Installationen entfallen, ein Web-Browser und der Zugang zum System genügt. Gleichzeitig verringert sich der Schulungsaufwand. Die Anwendung muss nicht mühsam erlernt werden, die Benutzerführung ist weitestgehend selbsterklärend und intuitiv. Um eine optimale Performance und damit Benutzerakzeptanz zu erreichen, werden fortschrittliche, aber bewährte Internettechnologien eingesetzt. Technologoien wie AJAX und Ruby on Rails stehen für eine zukunftssichere und stabile Basis. Durch offene Standards wie XML, XSL-FO usw. wird der Austausch von Informationen mit externen Systemen und das Generieren von PDF-Dateien ermöglicht. Reporting-Services ermöglichen auch das systemübergreifende Auswerten vorhandener Informationen. Die Archivierung aller Veränderungen des Informationsstandes unterstützt langfristig den Aufbau einer Legal Compliance Whitepaper eims 4 von 17

5 Abbildung 1: Übersicht über das System eims Whitepaper eims 5 von 17

6 Intranet oder Managementsystem Ein elektronisches Managementsystem ist nach unserem Verständnis deutlich mehr als ein Intranet, nutzt aber dessen Funktionalitäten. Das eims basiert auf dem aus dem im Wissensmanagement bekannten Konzept des Unternehmensgedächtnisses. Es werden die Informationen eines Unternehmens auf geschickte Weise miteinander verknüpft und für den Benutzer übersichtlich bereitgestellt. Das Managementsystem hilft dadurch, die Effizienz und Effektivität der Unternehmensentwicklung und der Organisation zu verbessern. Hierzu zählen u.a. Umfangreiche Content-Management Funktionen Unternehmensweite Suchfunktionalitäten Bereichsübergreifende Nutzung von Daten und Informationen. Damit wird eims zum DV-unterstützten betrieblichen Wissensmanagementsystem. Mit dem eims werden folgende Ziele verbunden: 1. Einführen einer einfachen, vertrauten und einheitlichen Oberfläche für die Benutzer 2. Steigerung der Produktivität der Benutzer durch vereinfachte, tägliche Geschäftsaktivitäten 3. Unterstützung der Legal Compliance durch Transparenz der gesetzlichen und behördlichen Anforderungen 4. Dokumentation und Verwaltung der betrieblichen Intellectual Properties 5. Systemübergreifender vereinfachter Zugriff auf strukturierte und unstrukturierte Informationen 6. Zusammenführen der betrieblichen Informationen auf der Basis der täglichen Abläufe, d.h. der Geschäftsprozesse Das Managementsystem stellt also auch Funktionalitäten des Intranets bereit. Es kann sich bei sinnvoller Konzeption auch in bestehende Intranets integrieren Whitepaper eims 6 von 17

7 Die IMS Module im Überblick Content Management System Abbildung 2: Content Mangement System des IMS Kern des Intelligenten Integrierten Managementsystems ist ein Portal, über das Informationen für die Benutzer bereitgestellt werden. Hierzu können u.u. auch bestehende Portale (Intranets) genutzt werden. Der Zugriff kann über Web-Clients (z.zt. IE8, FireFox) und eine Reihe mobiler Clients erfolgen. Im Fall des eims handelt es sich um ein Ruby-on-Rails basiertes System. Dieses Portal bietet die Funktionalität eines Content Management Systems, d.h. es können Informationen durch die Benutzer dezentral eingestellt werden. Für das Publizieren der Informationen ist eine Qualitätssicherung über ein Vier-Augen-Prinzip realisiert. Den Autoren wird ein Word-ähnlicher Editor bereitgestellt. Dieses Portal stellt auch den anderen Modulen Dienste bereit, z.b. Suchmechanismen (Extended Search) diese Erlauben die Volltextsuche in allen zum System gehörenden Modulen. Auch die im System abgelegten Anhänge (z.b. PDF-Dateien, Powerpoint-Präsentationen usw.) können mit durchsucht werden. Rollenkonzept/Rechtesystem -Der Benutzer erhält über ein modulübergreifendes Rollenkonzept Rechte auf die im eims verwalteten Objekte. Aktionen, auf welche der Benutzer keinen Zugriff hat, sieht dieser nicht. Es wird immer nur das gezeigt, was nötig ist. Personalisierung auf der Basis des Rechtesystems werden den jeweiligen Benutzern Informationen bereitgestellt. Der Benutzer bekommt nur die Informationen, die ihn im jeweiligen Kontext nützlich sind Whitepaper eims 7 von 17

8 Mehrsprachigkeit durch einen einfachen Klick ist es möglich, die komplette Menüstruktur, sowie alle Meldungen und Eingabemasken in eine andere Sprache (aktuell Deutsch und Englisch) umzustellen. Kalender Das Portal stellt einen zentralen Planungskalender bereit. Die Termine werden zentral durch das System verwaltet und können u.u. durch einzelne Module (z.b. Maßnahmenmanagement) automatisiert erzeugt werden. Core-Module eims stellt eine Reihe von Kernmodulen bereit, welche die Business Applikationen und die Arbeit mit Informationen unterstützen Abbildung 3: Core Module des IMS Als Kernmodule sind derzeit vorhanden Workflow, d.h. vordefinierte Abfolgen von Aktivitäten der Organisation. ZMV das Modul Zentrale Maßnahmenverfolgung als Kernmodul des Zentralen Maßnahmenmanagements Formularcenter zentrales Bereitstellen und Verwalten von betrieblichen Formularen. Process Maps Durch einen integrierten Prozesseditor können Geschäftsprozesse grafisch dargestellt werden. Die Prozessdarstellungen dienen als Navigator für die Bereitstellung von Informationen. Durch die AKRA BS wird standardmäßig das Prozessmodellierungswerkzeug Semtalk integriert. Es lassen sich aber auch die Prozessmodelle aus diversen Modellierungstools, z.b. ARIS, einbinden. Organisation Charts Abbildung der Organisationsstrukturen, incl. Rollendefinitionen. Es können auch Konzepte, wie z.b. lebensfähige Organisationen nach Beer oder das OSTO- Modell abgebildet werden. Die Inhalte der Organisationsdiagramme lassen sich mit den Prozessdarstellungen verbinden Whitepaper eims 8 von 17

9 Glossar (nicht in der Abbildung dargestellt) Zentrales Bereitstellen von Begriffserläuterungen und Abkürzungen. Glossareinträge werden wie Dokumente verwaltet. Zentrale Maßnahmenverfolgung - ZMV Die ZMV verwaltet zentral Maßnahmen und Aufgaben, die aus diversen Quellen (Geschäftsanwendungen) zusammengeführt werden. Aus Prozessen und Projekten entstehen im Tagesgeschäft Maßnahmen und Aufgaben, welche kontrolliert umgesetzt werden müssen. Diese Maßnahmen werden entweder direkt in der ZMV angelegt, oder über diverse Schnittstellen automatisiert in die ZMV übertragen. Gleichfalls fallen in diversen Geschäftsanwendungen Maßnahmen an, z.b. Durchführen von Begehungen Auswertung des externen Erfahrungsrückflusses Corrective Action Program Erfassen und Auswerten von Beinahe-Ereignissen Verwalten von Maßnahmen und Aufgaben, die aus der Kommunikation mit der Aufsichtsund Genehmigungsbehörde resultieren. Gesetzesmonitoring und Legal Compliance Interne Kontrollsysteme uvm. Gemeinsam ist diesen Applikationen, das sie Maßnahmen erzeugen, die notwendigerweise zentral gesteuert werden müssen. Die ZMV bietet hierzu das entsprechende Handwerkzeug. Die Arbeit mit der ZMV ist ausführlich im White Paper Zentrales Maßnahmenmanagement beschrieben Whitepaper eims 9 von 17

10 Formularcenter Abbildung 4: Formularcenter des eims Im Formularcenter werden in strukturierter Form die betrieblichen Formulare über einen Formularmanager bereitgestellt. Eine gleichnamige Rolle kann über eine Administrationsmaske alle Arten von Formularen verwalten. Hierdurch wird garantiert, dass alle Mitarbeiter immer auf die aktuelle Version der Formulare zugreifen. Ähnlich wie bei Dokumenten gibt es für die Formulare eine formularverwaltende Stelle, welche die inhaltliche Pflege der Formulare verantwortet Whitepaper eims 10 von 17

11 Geschäftsprozesse Abbildung 5: Prozessdarstellungen im eims Beginnend mit einer Prozessübersicht erfolgt der Zugriff auf die Geschäftsprozesse und die für den jeweiligen Prozess relevanten Informationen. Hierzu wird die Aufnahme der Prozesse streng nach dem AKRA eigenem Vorgehensmodell KLEPEK durchgeführt. Die Ergebnisse der Prozessaufnahmen werden in einer Datenbank abgelegt. Das Vorgehensmodell KLEPEK ist im gleichnamigen Whitepaper ausführlich beschrieben. Ein Klick auf den jeweiligen Prozess in der Landkarte führt zu einer Navigation, über die die prozessrelevanten Informationen bereitgestellt werden. Abbildung 6: KLEPEK Navigator Whitepaper eims 11 von 17

12 Ein Klick auf den jeweiligen Bereich im Navigator führt zu den entsprechenden Informationen, die entweder aus der internen Datenbank oder aus Drittsystemen entnommen werden. Ein Klick auf das Prozesssymbol führt zu den eigentlichen Prozessabbildungen. Hier werden für Übersichten Wertschöpfungsketten und für Detailabbildungen BPMN 2.0 Darstellungen verwendet. An den Symbolen der BPMN-Darstellungen können wiederum zusätzliche Informationen, wie z.b. Dokumente Risiken Kosteninformationen bereitgestellt werden. Organisationsdarstellungen In diesem Bereich erfolgt der Zugriff auf die Organigramme des Unternehmens. Derzeit werden hier Organisationseinheiten, Stellen und Rollen in Matrixorganisationen abgebildet. Es besteht eine Verbindung zu den Prozessdarstellungen. Über die Stellen und Rollen können wiederum zusätzliche Informationen, wie z.b. Kompetenzprofile, Stellenbeschreibungen usw. abgerufen werden. Bei der Erfassung und Bereitstellung personenbezogener Informationen arbeiten wir generell mit den jeweiligen Betriebsräten zusammen. Muss das hier rein? Ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit Whitepaper eims 12 von 17

13 IMS Datenbank Prozessinformationen In der IMS Datenbank werden intern alle Informationen des Systems aufbewahrt und prozess-, themen-, oder organisationsbezogen über das Portal bereitgestellt. Hierzu gehören u.a. Schnittstellen des Prozesses Informationen zum Prozessteam Protokolle der Prozessaudits Smart Business Applications Abbildung 7: IMS Datenbank Anwendungen, dieden Geschäftsbetrieb unterstützen, gehören ebenfalls zum Inhalt der IMSDatenbank. Diese Geschäftsanwendungen (Small Business Applictions) sind programmierte Module, welche den Geschäftsbetrieb unterstützen. Die Small Business Applications werden durch uns in Zusammenarbeit mit unseren Kunden ständig erweitert. Auditmanagement Dieses Modul dient der Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von Audits. Die aus dem Audit entstehenden Maßnahmen können direkt im Modul ZMV verfolgt werden. List of Open Point (Liste offener Punkte) Dient der Verwaltung offener Verwaltungsvorgänge aus dem Aufsichts- und Genehmigungsverfahren. Diese sich aus dem Schriftverkehr mit der Behörde und den Gutachtern ergebenden Punkte können verfolgt und terminiert werden. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Historisierung einzelner Vorgänge. Jede Änderung wird dokumentiert und ist somit durchgängig nachvollziehbar, sowohl für das Unternehmen, als auch für die Behörde Whitepaper eims 13 von 17

14 Mittels automatisierter Reports lassen sich auf Knopfdruck alle benötigten Daten in Echtzeit auf vorformatierten Listen zusammenführen. Diese Listen können als Nachweis gegenüber Behörden und Gutachtern dienen. Intern umzusetzende Maßnahmen und Aufgaben werden über die ZMV verfolgt. Manager in the Field (Begehungen) Der Manager in the Field ist ein Terminplanungssystem für interne oder durch Regeln geforderte Begehungen. Über dieses Modul können Begehungen geplant und dokumentiert werden. Aus den Begehungen entstehen Feststellungen, deren Umsetzung mittels der zentralen Maßnahmenverfolgung ZMV überwacht wird. Abweichungen vom Begehungsplan werden direkt eskaliert. Die geplanten Begehungen werden in den Planungskalender eingetragen. Gesetzesmonitoring und Legal Compliance Über dieses Modul wird die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften sichergestellt. Es können Gesetze und Regeln auf Relevanz geprüft und bewertet werden. Für wesentliche Module, wie z.b. ISO-Normen, werden Wäschelisten mitgeliefert. Die daraus resultierenden Forderungen und deren Umsetzung im Unternehmen können geprüft und dokumentiert werden. Sind Forderungen nicht erfüllt, werden Maßnahmen festgelegt. Die Umsetzung der Maßnahmen wird wiederum im ZMV-Modul überwacht. Kataster Kataster sind Sammlungen von elektronischen Karten zu einem bestimmten Sachverhalt. Diese Karten werden in der IMS-Datenbank definiert und gepflegt. Die Kataster sind im Übersichtsschaubild nicht dargestellt. Kataster werden definiert zu: Gesetzen und Verordnungen Messwerten und Indikatoren Controls zum Aufbau interner Kontrollsysteme Risiken Die Kataster werden ständig erweitert. System-Integration In jedem Unternehmen sind heute bereits Systeme vorhanden, welche diverse Informationen und Daten enthalten. Hierzu gehören i.d.r. Dokumentenmanagementsystem Betriebsführungssystem/Betriebshandbuch Enterprise Resource Planning System (ERP z.b. SAP) Customer Relationship Management Systems (CRM) Schulungssteuerungs- und -informationssystem (SIS) Whitepaper eims 14 von 17

15 Daneben existieren diverse Informationsquellen in Form von Excel-Tabellen, Access-Datenbanken usw. Im eims werden diese Informationen mittels Konnektoren angebunden und die darin enthaltenen Daten transparent zugänglich gemacht. Dabei ist es wichtig, das jeweils führende System zu definieren. Abbildung 8: Systemintegration im eims Reporting Services Mittels Microsoft Reporting Services werden systemübergreifende Auswertungen erzeugt. Die definierten Reports werden als Templates über das Portal zur Verfügung gestellt und erzeugen in Echtzeit Auswertungen auch über mehrere Systeme. Diese können gedruckt oder als PDF-Datei gespeichert werden. Der Zugriff auf die Templates erfolgt über die interne Rechteverwaltung Whitepaper eims 15 von 17

16 Transparenz und Übersichtlichkeit der Informationen Die Anforderungen an das Portal wurden gemeinsam mit den späteren Benutzern aufgenommen und umgesetzt. Ziel war es, Informationen des Arbeitsumfeldes möglichst strukturiert bereitzustellen und mit wenigen Klicks erreichbar zu machen. Hierzu sind eine Reihe von persönlichen Werkzeugen, wie Notizzettel, Lesezeichen, Gruppenmitgliedschaften, Speicherung von Suchanfragen usw. installiert worden. Es hat sich gezeigt, dass bestimmte Informationen immer wieder gesucht werden. Wir erleichtern das Finden dieser Informationen durch bestimmte Werkzeuge Bereitstellen von Hitlisten Häufigste Suchanfragen im Unternehmen Häufigste Suchanfragen durch den Benutzer Meine Lesezeichen Meine Beiträge Meine Termine Meine Gruppen Es werden ebenfalls kleine Hilfsmittels angeboten ToDo Listen Notizzettel gespeicherte Informationsfilter usw Whitepaper eims 16 von 17

17 Fazit Mit dem elektronischen Intelligenten Management System eims steht im Unternehmen ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung, das unterschiedlichen Benutzergruppen die Arbeit nachweislich erleichtert. Wie ist denn der Nachweis erbracht worden? Durch externe Zertifizierer wurde die Wirksamkeit des eingesetzten Systems bestätigt. Die Forderungen der KTA 1402, des PAS 99 und div. Forderungskataloge für integriertes Management wurden umgesetzt. Sollten Sie Interesse an weiteren Whitepaper haben, wenden Sie sich bitte an das Team der AKRA BS. oder wenden Sie sich direkt an mich Meine Kontaktdaten finden Sie im Titel dieses Whitepaper bzw. im XING Ich freue mich auf ihr Feedback,ihre Anregungen und eventuelle Verbesserungsvorschläge. Ihr Hans Schmitz Whitepaper eims 17 von 17

Microsoft Dynamics NAV Technische Details

Microsoft Dynamics NAV Technische Details Microsoft Dynamics NAV Technische Details INHALT Microsoft Dynamics NAV Technische Details........................................ [3] Infrastruktur.............................................. [3] Systemanforderungen.....................................

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

DIE SOFTWARE FÜR QUALITÄTSMANAGEMENT IN KLEINEN UND MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN

DIE SOFTWARE FÜR QUALITÄTSMANAGEMENT IN KLEINEN UND MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN DIE SOFTWARE FÜR QUALITÄTSMANAGEMENT IN KLEINEN UND MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN ADVANTER CAQ ist die Software zur Einführung, Nutzung und Optimierung Ihres Qualitätsmanagementsystems. ADVANTER verbindet

Mehr

www.runbook.com Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick

www.runbook.com Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick Alle Teilnehmer sind stumm geschaltet während des Webinars Einwahlnummern: Deutschland: +49 (0) 692 5736 7216 Österreich: +43 (0) 7 2088 0035 Schweiz:

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Der neue Microsoft Office SharePoint Server 2007 in der öffentlichen Verwaltung Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Günter Thurner ECM Solution Sales Specialist Microsoft

Mehr

Erstmusterprüfbericht. Eine Komponente des InQu-Qualitätsmanagementmoduls fastcheck.caq. (fastcheck.empb)

Erstmusterprüfbericht. Eine Komponente des InQu-Qualitätsmanagementmoduls fastcheck.caq. (fastcheck.empb) Erstmusterprüfbericht (fastcheck.empb) Eine Komponente des InQu-Qualitätsmanagementmoduls fastcheck.caq InQu Informatics GmbH Sudhausweg 3 01099 Dresden Fon: +49 (0)351 2131 400 Fax: +49 (0)351 2131 444

Mehr

Bewertung und der Analyse von Content-Management-Systemen

Bewertung und der Analyse von Content-Management-Systemen Bewertung und der Analyse von Content-Management-Systemen von Andreas Ritter Erstauflage Diplomica Verlag 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95850 957 3 schnell und portofrei erhältlich

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

open to your business

open to your business open to your business oss dac (document and appoval center) der fahrtenschreiber zu ihrer produktplatzierung oss dac einführung inhalte (stand januar 2014) aktuelle gegebenheiten und oss dac S. 2 grundsätzliches

Mehr

Corporate Smart Process Content. Wissensmanagement mittels Prozesskontext

Corporate Smart Process Content. Wissensmanagement mittels Prozesskontext Corporate Smart Process Content Wissensmanagement mittels Prozesskontext Agenda 1. Ziele des Teilvorhabens 2. Einführung in die Prozesswelt 3. SemTalk als Werkzeug für Prozessmodellierung und Wissensmanagement

Mehr

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Sven Körner Christian Rodrian Dusan Saric April 2010 Inhalt 1 Herausforderung Kundenkommunikation... 3 2 Hintergrund... 3 3

Mehr

IQSoft BPM (SW-Release 1.4) Business Process Modeling

IQSoft BPM (SW-Release 1.4) Business Process Modeling IQSoft BPM (SW-Release 1.4) Business Process Modeling Produktbeschreibung Mit BPM, dem Design Tool zu IQSoft, modellieren Sie Ihre Unternehmensprozesse einfach und effektiv. Durch den direkten Zugriff

Mehr

LCM LEGAL. Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung

LCM LEGAL. Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung 2/3 The Quality The Quality Group Group ist eines der istführenden eines der führenden Software- und

Mehr

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Bei pscquality handelt es sich um ein vollständiges Produkt, das die QM-Abläufe in Ihrem Unternehmen nach Ihren Anforderungen und basierend auf den

Mehr

www.wmc.ch e-life der elektronische Lebenszyklus eines Mitarbeiters

www.wmc.ch e-life der elektronische Lebenszyklus eines Mitarbeiters e-life der elektronische Lebenszyklus eines Mitarbeiters Agenda Idee Konzeption Beispiel Module Fazit 2 Unternehmen aus IT-Sicht Idee Konzeption Beispiel Module Fazit ERP Groupware FileServer Directory

Mehr

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de Neue Produkte 2010 Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 Ploetz + Zeller GmbH. Symbio ist eine eingetragene Marke der Ploetz + Zeller GmbH. Alle anderen Marken

Mehr

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM 5. IIR Forum BI, Mainz, Sept. 2006 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

BPMN2.0 Geschäftsprozesse effizient gestalten. Ganz klar persönlich.

BPMN2.0 Geschäftsprozesse effizient gestalten. Ganz klar persönlich. BPMN2.0 Geschäftsprozesse effizient gestalten Ganz klar persönlich. Theorie BPMN2.0 Business Prozess Model and Notation ist eine grafische Spezifikationssprache und stellt Symbole zur Verfügung, mit denen

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Der INTARGIA-Ansatz Whitepaper Dr. Thomas Jurisch, Steffen Weber INTARGIA Managementberatung GmbH Max-Planck-Straße 20 63303 Dreieich Telefon: +49 (0)6103 / 5086-0 Telefax: +49

Mehr

Microsoft Dynamics Mobile Solutions

Microsoft Dynamics Mobile Solutions Microsoft Dynamics Mobile Solutions ERP und CRM jederzeit und überall Michael Meyer Technologieberater Dynamics AX Microsoft Deutschland GmbH Was ist Microsoft Dynamics? Supply Chain Management Finance

Mehr

CLOUD APPS IM UNTERNEHMEN VERWALTEN. So meistern Sie die Herausforderungen. Whitepaper

CLOUD APPS IM UNTERNEHMEN VERWALTEN. So meistern Sie die Herausforderungen. Whitepaper CLOUD APPS IM UNTERNEHMEN VERWALTEN So meistern Sie die Herausforderungen Whitepaper 2 Die Herausforderungen bei der Verwaltung mehrerer Cloud Identitäten In den letzten zehn Jahren haben cloudbasierte

Mehr

Enterprise Content Management

Enterprise Content Management Kontaktinformationen: Martin Böhn Michael Schiklang Maximilian Gantner BARC-Software-Evaluation Enterprise Content Management Ansprechpartner: Herr Thomas Albrecht Telefon: +49 711 80 60 89-0 Systeme für

Mehr

OpenCms jbpm Workflow Engine. OpenCms und jbpm Workflow Engine

OpenCms jbpm Workflow Engine. OpenCms und jbpm Workflow Engine OpenCms und jbpm Workflow Engine Geschäftliche Abläufe in einem Unternehmen folgen zu einem großen Prozentsatz beschreibbaren Prozessen, den so genannten Geschäftsprozessen. Diese Erkenntnis führte zum

Mehr

Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015

Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015 Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015 Quick Tour (Foliensatz für das Management) Karlsruhe, im Juni 2015 Qualitätsmanagement ist einfach. Sehr einfach. Wir zeigen Ihnen wie. ipro Consulting

Mehr

2 SharePoint-Produkte und -Technologien

2 SharePoint-Produkte und -Technologien 7 SharePoint ist ein Sammelbegriff für einzelne Bestandteile der Microsoft Share- Point- und Windows-Server-Produkte und -Technologien. Erst die Verbindung und das Bereitstellen der einzelnen Produkte

Mehr

Ganz klar persönlich.

Ganz klar persönlich. Enterprise Information Management: Wunsch oder Wirklichkeit im strategischen Einkauf? Ganz klar persönlich. Nutzung von EIM in der Praxis Sichere und aktuelle Bereitstellung von Dokumenten, Verträgen und

Mehr

Business-Produkte von HCM. VDoc FileCenter. Die Lösung für Ihre zentrale Dokumentenablage

Business-Produkte von HCM. VDoc FileCenter. Die Lösung für Ihre zentrale Dokumentenablage Die Lösung für Ihre zentrale Dokumentenablage Unpraktische Papier- und Dateiablagen sorgen für Unübersichtlichkeit und hohe Kosten. Das ist ein anpassungsfähiges Dokumentenmanagementsystem für die automatisierte

Mehr

Manuelles Testmanagement. Einfach testen.

Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Testmanagement als Erfolgsfaktor. Ziel des Testprozesses ist die Minimierung des Restrisikos verbleibender Fehler und somit eine Bewertung der realen Qualität

Mehr

Prozessmanagement mit ViFlow in der RWE Systems Sparte IT

Prozessmanagement mit ViFlow in der RWE Systems Sparte IT Prozessmanagement mit ViFlow in der RWE Systems Sparte IT RWE Systems AG Erfolgreiche Unternehmen arbeiten nach einem grundlegenden Prinzip: "Wir machen nur das, wovon wir wirklich etwas verstehen. Dort,

Mehr

Neue Funktionen CAS genesisworld x6

Neue Funktionen CAS genesisworld x6 Neue Funktionen CAS genesisworld x6 xrm und CRM für den Mittelstand 1 CAS genesisworld x6: Unverzichtbarer Helfer auf dem Weg zu Customer Centricity CAS genesisworld x6 unterstützt Unternehmen beim nachhaltigen

Mehr

Jump Helpdesk. Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement

Jump Helpdesk. Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement Jump Helpdesk Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement Jump Network GmbH 2004-2006 Jump Helpdesk Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen.

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte Informationsmanagement. Topic. Kundenempfehlung: Wissensmanagement

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte Informationsmanagement. Topic. Kundenempfehlung: Wissensmanagement Topic Informationen sind eine wichtige unternehmerische Ressource. Wer zeitnah mit strukturierten Informationen arbeiten kann, generiert eindeutige Wettbewerbsvorteile für sein Unternehmen. Es ist eine

Mehr

Neue Funktionen CAS genesisworld x6

Neue Funktionen CAS genesisworld x6 Neue Funktionen CAS genesisworld x6 xrm und CRM für den Mittelstand 3 CAS genesisworld x6: Unverzichtbarer Helfer auf dem Weg zu Customer Centricity CAS genesisworld x6 unterstützt Unternehmen beim nachhaltigen

Mehr

xrm-framework und Microsoft SharePoint

xrm-framework und Microsoft SharePoint MICROSOFT DYNAMICS CRM POSITIONING WHITE PAPER xrm-framework und Microsoft SharePoint Inhalt Überblick... 3 xrm und Microsoft Dynamics CRM... 4 xrm-framework... 5 xrm steuert kundenähnliche Beziehungen...

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Whitepaper Walkyre Enterprise Resource Manangement

Whitepaper Walkyre Enterprise Resource Manangement Whitepaper Walkyre Enterprise Resource Management Seite 1 Whitepaper Walkyre Enterprise Resource Manangement Stand 15.11.2004 Inhalt 1. Hinweis... 2 2. Grundsätzliches zur Funktionalität... 3 3. Der Walkyre-Client...

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

Linux/Domino Sommer Tour 2002 (Olaf Pulwey) welcome

Linux/Domino Sommer Tour 2002 (Olaf Pulwey) welcome Linux/Domino Sommer Tour 2002 (Olaf Pulwey) welcome Willkommen welcome Inhalt: Anwendungsbericht einer Domino Notes CRM -Anwendung. (IntraWare CRMSuite Sales) Der Vortrag wurde am Live -System vorgeführt,

Mehr

SharePoint 2010 Forum

SharePoint 2010 Forum SharePoint 2010 Forum am 16.02.2012 Holger.Dietz@HanseVision.de CONTENT + SEARCH MYSITES + COMMUNITIES SharePoint als Unternehmensplattform COMPOSITES INSIGHTS SharePoint Historie SharePoint als webbasierte

Mehr

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Agenda Einführung Einstieg in das Thema Prozesse vs. Workflow Prozessportallösung Toolbestandteile

Mehr

pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP

pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden die Lösung pro.s.app personnel

Mehr

Wissen & Erfahrung. Lösungen auf Basis Microsoft SharePoint

Wissen & Erfahrung. Lösungen auf Basis Microsoft SharePoint Lösungen auf Basis Microsoft SharePoint Effiziente Geschäftsverwaltung durch Anbindung von Microsoft SharePoint an ERP- oder CRM-Systeme Seite - 1 - Ausganglage Zur Verwaltung geschäftskritischer Daten

Mehr

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Produktinformation Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Integration von InfoChem ICEdit, ensochemeditor, MDL ISIS / Draw und CS ChemDraw Optional mit Schnittstelle zu anderen Datenbanksystemen

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld Gute Beziehungen gute Geschäfte! Beziehungen wachsen, wenn man stets gut informiert ist. d.link for Microsoft Dynamics CRM unterstützt

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz siemens.de/wincc Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz Prozessvisualisierung mit SIMATIC WinCC V7.2 Answers for industry. SIMATIC WinCC: weltweit die erste Wahl in allen Branchen Mit

Mehr

Peter Hake, Microsoft Technologieberater

Peter Hake, Microsoft Technologieberater Peter Hake, Microsoft Technologieberater Risiken / Sicherheit Autos Verfügbarkeit Richtlinien Service Points Veränderungen Brücken Straßen Bahn Menschen Messe Airport Konsumenten Kennt die IT-Objekte,

Mehr

Die Lösung, die passt.

Die Lösung, die passt. Die Lösung, die passt. Mit officeatwork der Business-Lösung für Microsoft Office verwalten Sie das Corporate Design-, Vorlagen- und Content-Management intelligent und zentral. swiss quality software Im

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Microsoft Office SharePoint Server 2007 Personen, Prozesse und Informationen verbinden Präsentation Version 1.0 Datum 03-07-2008 1 Agenda Das Duet Ernie und Bert Portale Wieso? Weshalb? Warum? Die Lösung

Mehr

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel.

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. M/S VisuCom Beratung Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. Design Auch das Erscheinungsbild Ihres E-Business-Projektes ist entscheidend. Unsere Kommunikationsdesigner

Mehr

Eine ISO-Norm für Wissensmanagement?

Eine ISO-Norm für Wissensmanagement? Eine ISO-Norm für Wissensmanagement? 09.12.2014 von Christian Katz Die aktuelle Revision der ISO 9001 (Qualitätsmanagementsysteme) lädt ein, über die Harmonisierung aller Managementsystem-Normen nachzudenken:

Mehr

Joomla! Source- CMS. Joomla! Open Source-CMS

Joomla! Source- CMS. Joomla! Open Source-CMS Joomla! Open Source- CMS Joomla! Open Source-CMS Mirco De Roni, 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Begriffe und Konzepte... 3 1.1 Content Management System (CMS)... 3 1.2 Struktur eines Web Content Management Systems

Mehr

Mehr Business-Logik für Leiter Geschäftslösungen

Mehr Business-Logik für Leiter Geschäftslösungen Mehr Business-Logik für bestehende Geschäftslösungen Petra Dietz Produktmanager ELO BLP & BC p.dietz@elo.com Martin Feiert Leiter Geschäftslösungen m.feiert@elo.com ECM Definition Enterprise Alle Privilegierten

Mehr

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation

Mehr

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation MHP Lösung

Mehr

Unternehmen effektiv steuern.

Unternehmen effektiv steuern. Unternehmen effektiv steuern. Immer und überall Dezentrale Planung, Analyse und Reporting im Web CP-Air ist ein Web-Client der Corporate Planning Suite. Neue Online-Plattform für Planung, Analyse und Reporting.

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

Der Schlüssel für eine optimale Betriebsorganisation

Der Schlüssel für eine optimale Betriebsorganisation Mit intelligenten Lösungen werden komplexe betriebliche Abläufe zum Kinderspiel. Die Arbeit mit CheroKey ist schnell, effektiv, übersichtlich und treffsicher. Das Ergebnis: Mehr wissen, mehr erreichen.

Mehr

Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für

Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für Connect to Product Info Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für Connect to verbindet Microsoft Office mit dem Dokumentenmanagement-System DocuWare. -Anwender gewinnen eine ideale Lösung, um Dokumente

Mehr

inxire Enterprise Content Management White Paper

inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management Einleitung Die Informationstechnologie spielt eine zentrale Rolle für den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit

Mehr

Kollaborative Pflege eines Software-Handbuches mit Hilfe eines Enterprise-Wikis. empulse GmbH

Kollaborative Pflege eines Software-Handbuches mit Hilfe eines Enterprise-Wikis. empulse GmbH Kollaborative Pflege eines Software-Handbuches mit Hilfe eines Enterprise-Wikis empulse GmbH empulse GmbH Beratung Geschäftsprozess-Analyse und Konzeption, Schwerpunkt Logistik / Produktion Anforderungsanalyse

Mehr

SemTalk@Sharepoint. Bausteine und Tools für Prozessportale und deren Erstellung

SemTalk@Sharepoint. Bausteine und Tools für Prozessportale und deren Erstellung SemTalk@Sharepoint Bausteine und Tools für Prozessportale und deren Erstellung Lösungsüberblick Situation Eine internationale Organisation möchte die Pflege der Geschäftsprozessdokumentation verbessern

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft. Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.com 30. Juli 2006 Munich, Germany 2007 Microsoft Office System Investitionen

Mehr

Enterprise Program Management

Enterprise Program Management Enterprise Program EPM Add-on Module und Erweiterungen Agenda Überblick - und operatives Reporting Ressourcen- und Zugriffsmanagement SAP Schnittstelle Task Comments & Activity Report Business Application-

Mehr

Quality. Excellence. Navigation. Knowledge. Security. Management. www.qlogbook.eu

Quality. Excellence. Navigation. Knowledge. Security. Management. www.qlogbook.eu Quality Security Excellence Management Process Risk Navigation Knowledge www.qlogbook.eu Was ist QLogBook? Unsere ausgereifte Managementsoftware für die Verwaltung und systematische Strukturierung von

Mehr

Integriertes Risikomanagement mit GAMP 5 Risiken effizient managen!

Integriertes Risikomanagement mit GAMP 5 Risiken effizient managen! Integriertes Risikomanagement mit GAMP 5 Risiken effizient managen! Autor: Thomas Halfmann Halfmann Goetsch Peither AG Mit GAMP 5 wurde im Jahr 2005 der risikobasierte Ansatz in die Validierung computergestützter

Mehr

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax besteht aus den von edoc entwickelten Komponenten smartdox ax ecm extension und smartdox content

Mehr

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search.

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Die Lösung für Enterprise Search xdot search xdot search ist eine professionelle Semantische Suche Suchlösung

Mehr

Kurzanleitung ejax Online-Demo

Kurzanleitung ejax Online-Demo Dieser Leitfaden führt Sie in 12 Schritten durch die Module der Online Demo-Version des ejax Management Systems. Übersicht und Navigation Schritt 1 Nach der Anmeldung und dem Start der Anwendungsoberfläche

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

Projektmanagementsoftware

Projektmanagementsoftware Professionelles Projektmanagement in der Praxis PHProjekt eine open source Projektmanagementsoftware Referenten: Moritz Mohrmann & Mathias Rohlfs Team 4 Agenda Einleitung PHProjekt eine Übersicht Installation

Mehr

Das Interne Kontrollsystem aus Prozessperspektive DI Martin von Malottke, MBA Wien, 15. April 2010

Das Interne Kontrollsystem aus Prozessperspektive DI Martin von Malottke, MBA Wien, 15. April 2010 Das Interne Kontrollsystem aus Prozessperspektive DI Martin von Malottke, MBA Wien, 15. April 2010 Agenda Zielsetzung Information zum IKS Unser Ansatz Ihr Nutzen Kontakt 2 1. Zielsetzung Zielsetzung Der

Mehr

Produkte. Abweichungs- und Beanstandungsmanagement in der Pharmaindustrie

Produkte. Abweichungs- und Beanstandungsmanagement in der Pharmaindustrie Produkte Abweichungs- und Beanstandungsmanagement in der Pharmaindustrie Abweichungs- und Beanstandungsmanagement in der Pharmaindustrie PAS-CAPA ist eine web-basierte Software für die Qualitätssicherung

Mehr

UpToNet Workflow Workflow-Designer und WebClient Anwendung

UpToNet Workflow Workflow-Designer und WebClient Anwendung UpToNet Workflow Workflow-Designer und WebClient Anwendung Grafische Erstellung im Workflow-Designer 1 Grafische Erstellung im Workflow-Designer Bilden Sie Ihre Arbeitsvorgänge im Workflow-Designer von

Mehr

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

White Paper. 1. GRC und ISMS - Warum Einsatz von Software-Lösungen?

White Paper. 1. GRC und ISMS - Warum Einsatz von Software-Lösungen? e:digital media GmbH software distribution White Paper Information Security Management System Inhalt: 1. GRC und ISMS - Warum Einsatz von Software-Lösungen? 2. Was sind die QSEC-Suiten? 3. Warum ein Information

Mehr

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Prof. Dr.-Ing. Stefan Deßloch Geb. 36, Raum 329 Tel. 0631/205 3275 dessloch@informatik.uni-kl.de 1 Überblick Was ist Content? Daten, Dokumente,

Mehr

1. Normen für Unternehmen

1. Normen für Unternehmen 1. Normen für Unternehmen Normen sind gut für ein Missverständnis und schlecht für ein Verständnis. Um diesem Wortspiel einen konkreten Inhalt zu geben, seien zwei Thesen angeführt: Das Missverständnis

Mehr

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint Microsoft bietet mit SharePoint eine leistungsfähige Technologie- und Portalplattform. Mit d.link for microsoft

Mehr

IVY. White Paper. Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy

IVY. White Paper. Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy White Paper IVY Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy Business Process Management (BPM) unterstützt den gesamten Lebenszyklus von Geschäftsprozessen. BPM-Lösungen liefern Technologie

Mehr

Vertiefte Grundlagen. Übung 2.7. TU Dresden - Institut für Bauinformatik

Vertiefte Grundlagen. Übung 2.7. TU Dresden - Institut für Bauinformatik Bauinformatik Vertiefte Grundlagen Geschäftsprozessmodellierung Übung 2.7 Begriffe Ein Geschäftsprozess beschreibt wiederkehrenden Ablauf. Dieser Ablauf beschreibt, welche Aktivitäten in welcher Folge

Mehr

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Als erfolgreichster Anbieter von Projektmanagementlösungen in der Automobilindustrie ist ACTANO Benchmark für Collaborative und Cross Company

Mehr

GRC-Modell für die IT Modul GRC-Organisation 1

GRC-Modell für die IT Modul GRC-Organisation 1 GRC-Modell für die IT Modul GRC-Organisation 1 Autor Bernd Peter Ludwig Wirtschaftsinformatiker, CGEIT, CISM, CRISC Dieser Artikel und das dort beschriebene Modul sind urheberrechtlich geschützt () Die

Mehr

d.3 starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung

d.3 starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung 1 Das Starterpaket für den einfachen und smarten Enterprise Content Management-Einstieg Unser d.3 System hilft Ihnen, sich nach

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Agenda Ausgangslage EAM Tool-Landschaft bei Daimler planningit

Mehr

Business Intelligence

Business Intelligence Business Intelligence TOP Priorität für CIOs? Köln 08. Mai 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business Intelligence BI TOP Priorität

Mehr

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen Qualität Umwelt Arbeitsschutz Was ist EcoStep? EcoStep ist ein auf die Bedürfnisse besonders von kleinen und mittleren Betrieben

Mehr

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Innovatives Bedienkonzept des Content Management Systems erleichtert die Online-Vermarktung von Immobilien

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Innovatives Bedienkonzept des Content Management Systems erleichtert die Online-Vermarktung von Immobilien Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Innovatives Bedienkonzept des Content Management Systems erleichtert die Online-Vermarktung von Immobilien Überblick Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Die Bundesanstalt

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search

COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search Seite 1 von 7 1 Zusammenfassung 3 2 ECM & Microsoft

Mehr

Was ist eigentlich ein integriertes Management. System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS)

Was ist eigentlich ein integriertes Management. System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) 1 Was ist eigentlich ein integriertes Management System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) Integriertes Managementsystem Das Integrierte Managementsystem (IMS) fasst Methoden und

Mehr

Knowledge Management by Twoonix Wissen ist sexy!

Knowledge Management by Twoonix Wissen ist sexy! Knowledge Management by Twoonix Wissen ist sexy! 10.03.2011 1 Inhaltsübersicht Übersicht TWX Produkte TWX Wiki - Distributionen und Produkteigenschaften TWX BC - Produkteigenschaften Wie setze ich ein

Mehr

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz Aufbau eines ISMS, Erstellung von Sicherheitskonzepten Bei jedem Unternehmen mit IT-basierenden Geschäftsprozessen kommt der Informationssicherheit

Mehr