Liebe Leser, 4 Optionsschein-Depot. 10 Standard-Depot. 14 Die 100 besten Unternehmen. 11 Wissensecke. 24 Trend-Analyse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liebe Leser, 4 Optionsschein-Depot. 10 Standard-Depot. 14 Die 100 besten Unternehmen. 11 Wissensecke. 24 Trend-Analyse"

Transkript

1 Liebe Leser, herzlich willkommen zur ersten Ausgabe der überarbeiteten 800-Strategie. Es freut mich, dass sich rund 90 Prozent der Alt-800-Strategie-Leser für das neue Modell entschieden haben, bei dem Sie jetzt nicht nur alle vier Wochen von mir hören, sondern jede Woche. Eines ist mir jetzt zu Beginn sehr wichtig: Sie sollen sich ohne große Suche in der 800-Strategie zurechtfinden. Falls Ihnen etwas unklar erscheint, zögern Sie nicht, mir Ihre Anregungen und Wünsche mitzuteilen. Über Ihr Feedback unter würde ich mich sehr freuen. Zum groben Ablauf: Sie erhalten alle vier Wochen am Donnerstag gegen 16:00 Uhr eine sehr ausführliche Ausgabe der 800-Strategie und jede Woche eine kompakte Ausgabe. In den kleineren Ausgaben werden nur die Depotwerte behandelt. Gibt es Änderungen im Depot, werden Sie automatisch per benachrichtigt. Lassen Sie sich Zeit, die Orders auszuführen es ist hier wirklich überhaupt keine Eile geboten, Ihnen laufen keine Kurse aufgrund der Empfehlungen weg. Ich kaufe den Wert in das Depot bis zu 48 Stunden nach der Empfehlung. Und jetzt wünsche ich Ihnen eine angenehme Lektüre. Bis nächste Woche. 4 Optionsschein-Depot 10 Standard-Depot 14 Die 100 besten Unternehmen der Welt 11 Wissensecke 24 Trend-Analyse Ihr Norbert Sesselmann

2 »Die 800-Strategie«2 Die 800-Strategie ist in 5 Bereiche aufgeteilt Das Optionsschein-Depot Zielrendite: 30 p. a. Das Optionsschein-Depot wurde am 20. August 2013 aufgelegt. Die meisten Leser dieses Dienstes haben das Depot bereits 1:1 abgebildet. An diesem Depot wird sich nichts ändern. Das Optionsschein-Depot wird wie gewohnt weitergeführt. Wie sollen sich Neuanleger verhalten? Hierfür zeige ich Ihnen einmalig das Starterdepot dieses Depot wird die gleichen Werte enthalten wie das bisherige Optionsschein-Depot und ist für Neueinsteiger gedacht, die sich ab sofort an dem Depot beteiligen möchten (Seite 12). Ich gebe Ihnen einen Rat: Bilden Sie das Depot 1:1 ab, denn der Erfolgsfaktor ist nicht eine einzelne Position, sondern das gesamte Depot. Auch bei diesem Depot gilt: Jeder Tag ist Kauftag. In meiner wöchentlichen Kurzeinschätzung werde ich auch zu den jeweiligen Optionsscheinen Kurseinschätzungen abgeben. Zum Hintergrund: Wir kaufen in dieses Depot nur Optionsscheine von Qualitätsunternehmen, deren Aufwärtstrend intakt ist. Sie werden schon bald live erleben, wie man hocheffektiv die Optionsscheine durchrollt, das heißt den Optionsschein wechselt, damit wieder mehr Pep in den Optionsschein bekommt und dadurch eine ausgesprochen hohe Rendite erzielt. Das Standard-Depot Zielrendite: p. a. Neu in diesem Dienst wird das Standard- Depot sein: Bestückt wird das Depot mit den besten Qualitätsunternehmen aus aller Welt. Es sind durchweg 15 Aktien enthalten keine Aktie mehr und keine weniger. Mit diesem Depot überstehen wir jede Krise, die mit Sicherheit irgendwann wieder kommen wird. Sie werden spüren, wie schön es sein kann, regelmäßige Dividenden zu erhalten, von denen Sie sich dann auch etwas gönnen sollten. Dieses Depot ist der Fels in der Brandung und ist bestens für einen langfristigen Vermögensaufbau geeignet. Bei diesem Depot müssen und sollten Sie nicht täglich die Kursbewegungen kontrollieren. Der Entspannungsfaktor hat hier höchste Priorität. Mehr zu dem Standard-Depot lesen Sie auf Seite 10. Die 100 besten Unternehmen der Welt Jeder Privatanleger hat die Qual der Wahl: Aktien sind derzeit handelbar alleine Aktien aus Deutschland. Doch welche Aktie soll man bei dieser großen Auswahl kaufen? Welches Unternehmen ist wirklich gut? Welches Geschäftsmodell hat Zukunft? Welchem Unternehmen kann ich guten Gewissens mein Geld anvertrauen? Wie kann ich eine gute Rendite erzielen? Das ist wirklich sehr schwer. Anhand eines aufwendigen Verfahrens lässt sich die Frage beantworten. Nach dem Motto Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen haben wir für Sie mithilfe der Fundamentalanalyse die 100 besten Unternehmen der Welt herausgefiltert. Bei diesen Unternehmen stimmt alles: die Bilanz, das Gewinnwachstum, das Management, das Geschäftsmodell und die Zukunftsaussichten. Es sind Unternehmen, mit dessen Produkten Sie wahrscheinlich tagtäglich in Kontakt treten und die Sie täglich konsumieren. Es sind Unternehmen, die es mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit in 20 Jahren auch noch geben wird und diesen Unternehmen wird es bis dahin noch besser gehen als heute. Die ersten fünf Top-Unternehmen stelle ich Ihnen ab Seite 14 vor.

3 »Die 800-Strategie«3 Die Trendanalyse Nur wird sich der Kurs dieser Unternehmen leider Gottes nicht permanent Monat für Monat, Jahr für Jahr nach oben bewegen. Auch Top-Unternehmen wie beispielsweise eine Nestlé bewegen sich über einen längeren Zeitraum auch einmal nur seitwärts. Hält man die Aktie, ist das nicht weiter schlimm. Für unsere Optionsscheine wäre das ein schlechtes Umfeld. Deshalb begleiten wir in unserem Optionsschein-Depot nur Aktien, deren Aufwärtstrend intakt ist. Der eigens hierfür entwickelte AKTONÄR-Indikator bündelt eine Vielzahl technischer Parameter. Die komplexe Berechnung mündet in einer simplen Zahl: Ist sie größer null, befindet sich eine Aktie im Aufwärtstrend und ist damit ein Kauf. Ist die Zahl kleiner null, wird der dazugehörige Optionsschein verkauft. Diese Trend-Analyse finden Sie ab Seite 24. Die Wissensecke Hier werden u.a. folgende Themen behandeln Was ist überhaupt ein Optionsschein? Optionsscheine und langfristiger Vermögensaufbau ein Widerspruch? Wie wähle ich die korrekte Basis und Laufzeit bei einem Optionsschein aus? Stopps bei Optionsscheinen sinnvoll? Wie kann ich mich vor den brutalen Verlusten bei Optionsscheinen schützen? Wie funktioniert das Rollen von Optionsscheinen? Unterschiede zwischen Optionen und Optionsscheinen Die Aktie das perfekte Instrument für den vernünftigen und stressfreien Vermögensaufbau so verhalten Sie sich richtig! Sparpläne auf Aktien einrichten eine sinnvolle und kostengünstige Angelegenheit Vergessen Sie das KGV: Auf welche Kenngrößen ein Privatanleger schauen sollte Die besten Aktien aus einer Branche. Beispiel: Wer ist aktuell der beste Autobauer Daimler, BMW, VW, Toyota...? Hier gibt es eine klare Antwort.

4 »Die 800-Strategie«4 Optionsschein-Depot Stückzahl Basiswert Kaufdatum Kaufkurs Aktueller Kurs Kurswert Performance 548 Gilead Sciences CF3 R ,72 1,22 668, Union Pacific TB5 U6A ,50 2, , Home Depot TB5 U3G ,70 0,70 660, Whole Foods CF1 89H ,97 0,81 551, Nike TB5 6DB ,36 0, , Visa CZ5 SDH ,40 3, , Linde CF1 7QV ,51 1,21 529, Starbucks CF ,67 0,53 522, Continental VT9 8VL ,05 4, , Amazon GT5 DRY ,69 4, , Fresenius TB3 B5D ,50 1, , Priceline.com UA4 6Z ,17 2, , Apple GT5 2ZX ,45 2,25 450, Google VZ1 9TR ,13 9, , Depotwert ,28 Bar 636,91 Gesamtwert ,19 Performance seit (seit Auflegung am ; Startkapital: Euro) + 0,3 (+58,6 ) Aktuelle Transaktionen Transaktion Stückzahl Basiswert Kurs Transaktionskosten Performance Aktuell keine Transaktionen Verlusttopf 34,06 Depotentwicklung seit Auflegung (22. August 2013) in Euro A S O N D 14 F M TeleTrader.com seit Auflegung +58,6 in ,3 Wochenentwicklung

5 »Die 800-Strategie«5 Optionsscheine im Überblick Gilead Sciences Aktie steigt kontinuierlich Optionsschein bleibt ein Kauf. +69 Performance Optionsschein in EUR EUR Gilead Sciences C72,5 15/01 Citigroup Gilead Scie Gilead Sciences Inc 1, , , ,10 1, ,00 Optionsschein 0,95 0, Akt. Kurs Kaufkurs Basispreis Laufzeit CF3 R38 1,22 0,72 72,50 US-$ ,85 0,80 0,75 November Aktie Dezember 2013 Januar 2014 Februar März Union Pacific Erst einmal brutal abgetaucht, jetzt satt im Plus. Optionsschein Akt. Kurs Kaufkurs Basispreis Laufzeit TB5 U6A 2,34 1,50 160,00 US-$ Performance Optionsschein in EUR EUR Union Pacific Corp C160 16/01 HSBC Trinkaus & Bur Union Pacific Corp. 2,20 2,00 1,80 1,60 1,50 1,40 1,30 1,20 1,10 1,00 Aktie (c) Cap-Augustimizer 2013 September Oktober November Dezember Januar Februar 2014 März Home Depot Durchhalten hat sich ausgezahlt. Jetzt wieder auf Einstand. +0 Performance Optionsschein in EUR EUR Home Depot C80 16/01 HSBC Trinkaus & Burkhardt AG Home Depot Inc ,75 5 0,70 0 0, Optionsschein 0,60 0,57 0, Akt. Kurs Kaufkurs Basispreis Laufzeit TB5 U3G 0,70 0,70 80,00 US-$ ,52 0,50 0,47 0,45 August September Aktie Oktober 2013 November Dezember Januar Februar März

6 »Die 800-Strategie«6 Whole Foods Aktie hat das Potenzial, sich schnell wieder zu erholen. Kaufen! -16 Performance Optionsschein in EUR EUR Whole Foods MKT C55 14/12 Citigroup Whole Foods M Whole Foods MKT 100 1, , , ,20 1,10 20 Optionsschein Akt. Kurs Kaufkurs Basispreis Laufzeit CF1 89H 0,81 0,97 55,00 US-$ ,00 0,90 0,80 0,70 0,60 (c) Cap-Augustimizer Aktie September Oktober 2013 November Dezember Januar Februar 2014 März Nike Aktie Richtung Allzeithoch unterwegs Optionsschein explodiert Performance Optionsschein in EUR EUR Nike Inc CL B C70 15/01 HSBC Trinkaus & Burkhardt Nike Inc 160 0, , ,70 80 Optionsschein 0,60 0,55 0, Akt. Kurs TB5 6DB 0,85 0,45 0, Kaufkurs 0,36 0,35 0 Basispreis Laufzeit 70,00 US-$ (c) Cap-Augustimizer Aktie September Oktober 2013 November Dezember Januar Februar 2014 März -10 Visa Optionsschein bereits 154 Prozent vorne weiterhin kaufen Performance Optionsschein in EUR EUR Visa Inc C180 14/09 Commerzbank Optionsschein Visa Inc 4, , , , ,50 Optionsschein Akt. Kurs CZ5 SDH 3,55 2,25 2,00 1, Kaufkurs 1,40 1,50 Basispreis Laufzeit 180,00 US-$ (c) Cap-Augustimizer Aktie September Oktober 2013 November Dezember Januar Februar 2014 März 0

7 »Die 800-Strategie«7 Linde Linde ist noch etwas müde gute Chance zum Einstieg. -20 Performance Optionsschein in EUR EUR Linde C145 15/03 Citigroup Linde Optionsschein Ca Linde 1, , ,60 1,50 0 1, ,30-15 Optionsschein Akt. Kurs CF1 7QV 1,21 1,20 1,10 1, Kaufkurs 1,51 0,90-40 Basispreis Laufzeit 145, August September Aktie Oktober 2013 November Dezember Januar Februar 2014 März -45 Starbucks Der Boden könnte gefunden sein. Der Optionsschein hat Potenzial. -21 Performance Optionsschein in EUR EUR Starbucks C70 15/03 Citigroup Starbucks Optionssc Starbucks 1,20 1, , , ,80 20 Optionsschein Akt. Kurs Kaufkurs Basispreis Laufzeit CF ,53 0,67 70,00 US-$ ,75 0,70 0,65 0,60 0,55 0,50 August September Aktie Oktober 2013 November Dezember Januar Februar 2014 März Continental Trotz plus 374 Prozent für einen Einstieg ist es nicht zu spät Performance Optionsschein in EUR EUR Continental C125 14/09 Vontobel Europe AG Call Op Continental 5, , , , , ,50 Optionsschein Akt. Kurs VT9 8VL 4,98 2,00 1,75 1,50 1, Kaufkurs Basispreis Laufzeit 1,05 125, ,00 (c) Cap-Augustimizer September Aktie Oktober 2013 November Dezember Januar Februar 2014 März 0

8 »Die 800-Strategie«8 Amazon.com Aktie holt Luft, ein Anstieg könnte schon bald folgen Performance Optionsschein in EUR EUR Amazon.com C320 14/09 Goldman Sachs Amazon.com, I Amazon.Com Inc 7, , ,0 4, , ,5 100 Optionsschein 3,0 75 Akt. Kurs Kaufkurs Basispreis Laufzeit GT5 DRY 4,30 1,69 320,00 US-$ ,5 2,0 August September Aktie Oktober 2013 November Dezember Januar Februar 2014 März Fresenius Hier schaut es weiterhin gut aus. Schwächephase zum Kauf nutzen. Optionsschein Akt. Kurs Kaufkurs Basispreis Laufzeit TB3 B5D 1,04 0,50 105, Performance Optionsschein in EUR EUR Fresenius C105 14/12 HSBC Trinkaus & Burkhardt AG Fresenius SE 250 1, ,40 1, , , ,70 0, ,50 0 0, ,30 Aktie (c) Cap-Augustimizer September Oktober 2013 November Dezember Januar Februar März 2014 Priceline.com Nach nur wenigen Wochen satt im Plus ein Einstieg lohnt sich Performance Optionsschein in EUR EUR priceline.com Inc. C /12 UBS Call Optionssc priceline.com Inc. 2, , , ,80 50 Optionsschein 1,60 1, Akt. Kurs UA4 6Z1 2,60 1,40 1, Kaufkurs Basispreis Laufzeit 1, US-$ ,20 1,10 Oktober Aktie November 2013 Dezember Januar 2014 Februar März 0

9 »Die 800-Strategie«9 Apple Union Pacific lässt grüßen, es kann schnell wieder nach oben gehen. Optionsschein Akt. Kurs Kaufkurs Basispreis Laufzeit GT5 2ZX 2,25 4,45 580,00 US-$ Performance Optionsschein in EUR EUR Apple C580 15/03 Goldman Sachs Apple Inc. call (B Apple Inc. 4,50 4,00 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 Dezember 2013 Aktie Januar 2014 Februar März Google Der Schein läuft noch lange und hat viel Potenzial. +17 Performance Optionsschein in EUR EUR Google Inc. C /06 Vontobel Europe AG Call O Google Inc. 25,0 9,50 20,0 15,0 9,00 10,0 8,50 8,25 5,0 Optionsschein 8,00 7,75 0,0 Akt. Kurs Kaufkurs Basispreis Laufzeit VZ1 9TR 9,51 8, US-$ ,50 7,25 7,00 6,75 6,50 Januar Aktie 2014 Februar März -5,0-10,0-15,0-17,5

10 »Die 800-Strategie«10 Standard-Depot Unternehmen Stückzahl Kaufdatum Kaufkurs Aktueller Kurs Kurswert Performance mehr Infos Seite McDonald s ,29 69,29 970,06 +0,0 36 Google A0B 7FY ,10 887,10 887,10 +0,0 33 Nike ,50 57,50 977,50 +0,0 38 Visa A0N C7B ,00 164,00 984,00 +0,0 42 Amazon.com ,30 265, ,20 +0,0 25 Ebay ,07 43,07 990,61 +0,0 30 Essilor ,03 73,03 949,39 +0,0 31 Kone A0E T4X ,04 29,04 987,36 +0,0 34 Coloplast A1K AGC ,86 59, ,62 +0,0 28 Viscofan ,86 36,86 995,22 +0,0 43 BAT ,61 40, ,25 +0,0 27 Reckitt Benckiser A0M 1W ,86 59,86 957,76 +0,0 40 Nestlé A0Q 4DC ,67 54,67 984,06 +0,0 37 BASF BAS F ,47 81, ,11 +0,0 26 Linde ,55 148, ,85 +0,0 35 Depotwert ,09 Bar 35,41 Gesamtwert ,50 Performance seit Auflegung am (Startkapital: Euro) -0,6 * Für alle 15 Käufe werden insgesamt 88,50 ausgegeben (15 x 5,90 ) Exakte Kaufkurse werden Ihnen nächste Woche in der neuen Ausgabe veröffentlicht, da Transakionenankündigungen erst der Kunde erhalten soll Dividendenzahlungen 1. Halbjahr Unternehmen Dividende je Aktie (Lokalwährung) Gesamtdividende (Lokalwährung) erwartete Gutschrift (abzgl. Steuer) Anzahl der erw. Ausschüttungen im Jahr Aktie muss im Depot sein am: Ausschüttung am: BASF 2,70 35,10 25,84 1x 2. Mai 5. Mai BAT 108,22 GBp 2.705,5 GBp 24,25 2x 14. März 8. März Coloplast 3,70 DKK 62,90 DKK 6,21 2x Anfang Mai* Mitte Mai* Essilor 0,94 12,22 9,00 1x 26. Mai 27. Mai Linde 2,90 20,30 14,95 1x 20. Mai 21. Mai Nestlé 2,15 CHF 38,70 CHF 18,28 1x 16. April 17. April Visa 0,40 US-$ 2,40 US-$ 1,29 4x Mitte Mai* Anfang Juni* Viscofan 0,43 11,61 8,55 2x Juni* Juni* Gesamt 108,37 * Die exakten Termine stehen noch nicht fest. Diese werden im Rahmen dieses Dienstes noch nachgereicht. Rund 100 Euro Dividenden werden uns in der ersten Jahreshälfte noch gutgeschrieben nach Abzug von Steuern. Bei der Nestlé-Aktie ist der Steuerabzug extrem hoch die Schweizer Quellenbesteuerung in Höhe von 35 Prozent greift. Das Problem: Es werden nur 15 Prozent auf die deutsche Steuer angerechnet. Doch die zuviel gezahlte Steuer ist nicht verloren. Wir können uns das Geld zurückholen. Was hier zu tun ist, werde ich Ihnen in einer der nächsten Ausgabe zeigen.

11 »Die 800-Strategie«11 Wissensecke Für wen ist das Standard-Depot geeignet? Qualitätsunternehmen und herausragende Dividendenzahler in einem Paket das ist der Kerngedanke des Standard-Depots. Der Hintergrund ist im Grunde ganz einfach. Weil Aktien Unternehmensbeteiligungen sind, zählt für ein erfolgreiches Investment vor allem die Qualität eines Unternehmens. Die Dividende ist wiede rum ein wichtiger langfristiger Renditefaktor. Letztlich handelt es sich häufig auch um ein attraktives Wechselspiel. Qualitätsunternehmen zahlen stabile Dividenden und stabile Dividendenzahler sind in der Regel auch qualitativ hochwertige Unternehmen. Genau diese Unternehmen sind der Kern des Standard-Depots. Die treuen Dividendenzahler Bei der Zusammenstellung wird zudem ein ausreichender Branchenmix berücksichtigt. Aus der jeweiligen Branche kommt stets nur das in Bezug auf Dividende und vor allem Qualität beste Unternehmen des Sektors ins Standard-Depot. Ausnahmen bezüglich der vorbildlichen Dividendenpolitik sind nur bei Unternehmen mit wirklich herausragenden Zukunftschancen erlaubt. Aktuell sind das etwa der allmächtige Internetriese Google und Amazon.com. Aufgrund ihrer hervorragenden Zukunftsaussichten ist aber auch hier die Chance groß, dass sie Anlegern zukünftig stolze Dividenden bescheren. Aktien für die Ewigkeit Wie Google und Amazon sollen alle Aktien mehrere Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte gehalten werden. Verkäufe gibt es nur bei unerwarteten drastischen Veränderungen und Ereignissen, wie etwa Bilanzmanipulationen. Für die richtige Aktienauswahl führen wir einen jährlichen Qualitätscheck durch. Stimmt die Scoring-Punktzahl, gibt es keinen Anlass, diese Aktien zu verkaufen. Diese Fundamentalanalyse basiert auf den verlässlichen Daten von Bloomberg und vor allem auf offenen Augen für die Welt von heute und morgen. Immer 15 Aktien Das Standard-Depot wird durchweg 15 Aktien enthalten keine Aktie mehr und keine weniger. Mit diesem Depot überstehen wir jede Krise, die mit Sicherheit irgendwann wieder kommen wird. Uns wird das nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil: Krisen sind für uns die perfekte Chance für den Einstieg. Die Aktien starker Unternehmen mit einer hohen Qualität erholen sich schneller, als man denkt das war immer so und wird immer so bleiben. Außerdem wird es in Krisen Aktien geben, die sich dem allgemeinen Abwärtstrend entziehen auch das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Viscofan kommt in das Standard-Depot Es wird Überschneidungen zum Optionsschein-Depot geben, keine Frage. Schließlich werden beide Depots mit den besten Unternehmen der Welt besetzt. Doch manchmal ist es schlichtweg nicht möglich, bestimmte Aktien mit Optionsscheinen zu begleiten. Diese Aktien können aber problemlos in das Standard-Depot gekauft werden ein Beispiel ist Viscofan. Diesen Wert haben wir aktuell in das Standard-Depot gekauft. Weiteres Thema im Standard-Depot Viele Staaten kassieren bei der Dividende mit: Wie hole ich mir die zu viel gezahlte Quellensteuer auf Dividenden wieder zurück? Ich werde zeigen, wo die Formulare zu bekommen sind, wie man sie ausfüllt, wo man sie hinschickt und wie lange man auf die Rückerstattung warten muss.

12 »Die 800-Strategie«12 Neueinsteiger, aufgepasst! Die Performance des Optionsscheins-Depots beträgt seit der Auflegung rund 50 Prozent. Viele Leser sind von Anfang an dabei und freuen sich über ordentliche Gewinne. Die gute Nachricht: Für einen nachträglichen Einstieg ist es noch nicht zu spät. Bei diesem Depot gibt es keinen schlechten Einstiegszeitpunkt. Langfristig wird das Depot seine positive Entwicklung fortsetzen die Betonung liegt hierbei auf langfristig. Denn eines passiert vielen Anlegern sehr oft: Kaum hat man sich entschieden, das Depot abzubilden, geht es meistens rasant nach unten. Die Zweifel wachsen, ob man das Richtige getan hat. Eine solche Verlustphase gleich zu Beginn ist schwer auszuhalten doch Durchhaltevermögen ist notwendig, um langfristig Erfolg zu haben. Crashpropheten nein danke Aktuell sind sie auch wieder da, die Crashpropheten, die Zweifler, es ist ihre Zeit, wieder Ängste zu schüren. Wir lassen uns aber von diesen Ängsten nicht anstecken. Korrekturen sind immer wieder nötig. Natürlich mag diese kein Anleger, insbesondere diejenigen, die mit Optionsscheinen handeln. In solchen Depots schlagen Korrekturen immer kräftig zu. Dies ist aber nur eine Momentaufnahme. In einigen Wochen sehen wir bei einigen unserer Trendaktien wieder neue Höchststände. Einige Optionsscheine werden explodieren. Mindestens 500 Euro Neueinsteigern wird empfohlen, das Depot gleichgewichtet abzubilden. Investieren Sie für jede Position den gleichen Betrag mindestens 500 Euro. Ein Starterdepot mit einer Anlagesumme von Euro finden Sie nebenan. Hierbei handelt es sich um die gleichen Optionsscheine, die Sie im bisherigen Optionsschein-Depot auf Seite 4 finden. Verfahren Sie als Neueinsteiger folgendermaßen: Wird ein Optionsschein zum Verkauf empfohlen, verkaufen auch Sie diesen Schein. Das Gleiche gilt für die Käufe. Kaufen Sie den neuen Schein für 500 Euro oder ein Vielfaches dieser Summe. Starterdepot mit Euro (Optionsscheine) Optionsschein auf Basiswert Stückzahl Kurswert 405 Gilead Sciences CF3 R38 494, Union Pacific TB5 U6A 491, Home Depot TB5 U3G 490, Whole Foods CF1 89H 498, Nike TB5 6DB 494, Visa CZ5 SDH 497, Linde CF1 7QV 496, Starbucks CF ,25 99 Continental VT9 8VL 493, Amazon GT5 DRY 494, Fresenius TB3 B5D 488, Priceline.com UA4 6Z1 499, Apple GT5 2ZX 495,00 52 Google VZ1 9TR 494,52 Depotwert 6.916,74

13 »Die 800-Strategie«13 Wo und wann sollte der Optionsschein gekauft werden? Die Optionsscheine können Sie über Ihren Broker etwa bei der aktionärsbank kaufen. Viele dieser Broker bieten den Direkthandel mit dem Emittenten an, sprich: Sie können über Ihren Broker den Optionsschein direkt bei der Commerzbank, Goldman Sachs, HSBC et cetera ordern. Bei dieser Variante ist gewährleistet, dass Ihre Kauf- und Verkaufsaufträge zuverlässig ausgeführt werden. Achten Sie bitte bei Optionsscheinen auf US-Aktien darauf, dass Sie die Order erst ausführen, wenn die amerikanische Börse auch geöffnet hat. Die US-Handelseröffnung ist um 15:30 Uhr unserer Zeit. Außerhalb der Handelszeiten ist der Spread die Kursspanne zwischen An- und Verkaufskurs sehr groß. Ein Handeln außerhalb der US-Börsenöffnungszeiten ist daher nicht zu empfehlen. Kommt es zu einer Kauf- oder Verkaufsempfehlung, wird der Schein nicht sofort ge- oder verkauft. Wir lassen uns bis zu 48 Stunden Zeit, um den Kauf oder Verkauf auszuführen. Auch für Sie ist keine Hektik geboten. Ich bin mir sicher: Langfristig werden Sie die gleiche Performance erzielen wie das Optionsschein-Depot. Die Geld-Brief-Spanne (Sprad) liegt bei diesem Visa-Optionsschein bei 0,10 Euro - während der US- Handelszeiten sinkt dieser Spread.

14 »Die 800-Strategie«14 Die besten Aktien der Welt 12 p.a Performance (seit 1993) Gesamtrendite (seit 1993) McDonald s Stressfaktor: mittel McDonald s hat im letzten Jahr wie gewohnt ein Rekordergebnis erzielt. Der Umsatz legte um zwei Prozent zu. Klingt nach nicht viel, aber ein Blick in die Bilanz zeigt die Stärke von McDonald s. Vom Umsatz bleiben 20 Prozent als Gewinn hängen. Davon sind die Konkurrenten weit entfernt. Bei Yum Brands, zu dem Pizza Hut gehört, sind es gerade einmal acht Prozent und bei Starbucks rund zwölf Prozent. Eine wahre Schatzkiste ist der Immobilienbesitz: Der Wert beläuft sich hier auf 25 Milliarden Dollar. Dem Konzern gehören die meisten Restaurants, bei den Konkurrenten sieht das anders aus. Durch Umbauten und Renovierungsmaßnahmen steigt permanent der Wert dieser Immobilien seit 2009 sind so fünf Milliarden Dollar hinzugekommen. Leisten kann sich der Konzern diese Umbauten allemal. Der Cashflow von 7,2 Milliarden Dollar im Jahr 2013 reicht locker aus, um die Investitionsausgaben von 2,8 Milliarden Dollar zu decken. Hier bleibt viel Geld übrig, um an die Aktionäre eine permanent hohe Dividende zahlen zu können. Rund 3,24 US-Dollar werden Anleger 2014 pro Aktie erhalten. Dies entspricht einer Rendite von 3,5 Prozent. In den nächsten Jahren wird sich das Wachstum beschleunigen. Der Imagewandel weg von der billigen Burgerbude, hin zum modernen Anbieter von gesunden Speisen und Getränken wird den Umsatz 2015 auf über 30 Milliarden Dollar steigen lassen. Die Profitabilität wird sogar noch einen Tick zulegen. Kurzum: Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Aktie wieder in die Gänge kommt. Wussten Sie schon? McDonald s verkauft jede Sekunde mehr als 75 Hamburger. In China wird fast jeden Tag ein neues Restaurant eröffnet. Jeden Tag werden fast 69 Millionen Kunden bedient (knapp ein Prozent der Weltbevölkerung).

15 »Die 800-Strategie«15 * Qualitäts-Check: McDonald s Qualitative Kriterien Scoring Punkte Qualität Geschäftsmodell 8 von 10 Güter des täglichen Bedarfs 8 von 10 Nachhaltiger Wettbewerbsvorteil 7 von 10 Wachstumspotenzial Branche 5 von 10 Qualität Management 10 von 10 Quantitative Kriterien Scoring Punkte Eigenkapitalrendite 9 von 10 Eigenkapitalquote 7 von 10 Stabile Gewinne 8 von 10 Wachstumsraten Gewinn 5 von 10 Dividendenhöhe und -kontinuität 10 von 10 Gesamtpunktzahl: 77 von 100 * Anlehnung an Prof. Max Ottes Königsanalyse Punktezahl > 75: Aktie als Langfristanlage geeignet McDonald s +60 Kurspotenzial in US-Dollar = Gewinnentwicklung je Aktie Prognose Korridor US-$ e 15e 16e 17e TeleTrader.com Das schnelle Essen wird in einer schnelllebigen Zeit immer beliebter ein Segen für McDonald s und sein Geschäftsmodell. Nach zwei Jahren Kursflaute dürfte es sehr bald wieder nach oben gehen.

16 »Die 800-Strategie«16 30 p.a Performance (seit 2004) Gesamtrendite (seit 2004) Google Stressfaktor: mittel Google hat den Alltag der Menschen verändert. Das globale Wissen ist zum Großteil online verfügbar und Suchmaschinen wie Google helfen dabei, es in den Weiten des Internets zu finden. Zwar schüttet der Konzern mit seinen Mitarbeitern keinen Cent an Dividenden aus die Aktionäre dürften das dem Management aber verzeihen wurde eine Google- Aktie zu 85 Dollar ausgegeben. Anleger der ersten Stunde liegen mit der Aktie Prozent im Plus. Ein Ende der Aufwärtsbewegung ist nicht abzusehen, denn das Kerngeschäft, der Verkauf von Online-Werbung, ist eine echte Gelddruckmaschine. Pro Quartal verdient Google dank eines globalen Marktanteils von 80 Prozent zwischen zwei und drei Milliarden Dollar 2015 dürfte der Konzern jährlich sogar 22 Milliarden US-Dollar verdienen. Von den rund 110 Milliarden Dollar Bilanzsumme sind aktuell gut 59 Milliarden Bares oder kurzfristig verfügbares Vermögen. Das Gute: Dem Cash stehen fast keine Schulden gegenüber, die Eigenkapitalquote liegt bei knapp 80 Prozent. Die Barreserven sind notwendig, um Innovationen wie das führerlose Auto und die Datenbrille Glass zu finanzieren. Permanente Übernahmen machen den Konzern für die Zukunft fit. Google ist und bleibt die Nummer 1 im Internet Anleger werden mit dieser Aktie noch viel Freude haben. Wussten Sie schon? Googeln ist längst zum Synonym für die Internetsuche geworden, das Wort hat es sogar in den Duden geschafft. Google hat seit dem Börsengang den Gewinn permanent gesteigert trotz Krisen.

17 »Die 800-Strategie«17 * Qualitäts-Check: Google Qualitative Kriterien Scoring Punkte Qualität Geschäftsmodell 5 von 10 Güter des täglichen Bedarfs 7 von 10 Nachhaltiger Wettbewerbsvorteil 8 von 10 Wachstumspotenzial Branche 10 von 10 Qualität Management 10 von 10 Quantitative Kriterien Scoring Punkte Eigenkapitalrendite 7 von 10 Eigenkapitalquote 10 von 10 Stabile Gewinne 9 von 10 Wachstumsraten Gewinn 10 von 10 Dividendenhöhe und -kontinuität 0 von 10 Gesamtpunktzahl: 76 von 100 * Anlehnung an Prof. Max Ottes Königsanalyse Punktezahl > 75: Aktie als Langfristanlage geeignet Google +75 Kurspotenzial in US-Dollar = Gewinnentwicklung je Aktie Prognose Korridor US-$ e 15e 16e 17e TeleTrader.com Google ist die Nummer 1 im Online-Werbemarkt ein wackeliges Geschäft, aber Google wird sich durchsetzen und neue Geschäftsfelder erschließen. Der Gewinn wird sich bis 2017 wohl verdoppeln.

18 »Die 800-Strategie«18 23 p.a Performance (seit 2000) Gesamtrendite (seit 2000) BAT Stressfaktor: mittel Das Geschäft mit Zigaretten brummt. Zwar geht die Zahl der Raucher in den Industrienationen zurück Nachschub kommt aber aus den Emerging Markets, wo der blaue Dunst gesellschaftlich akzeptiert wird. Im Jahr 2025 werden wohl weltweit neun Billionen Zigaretten produziert. Das ist ein Drittel mehr als heute. BAT expandiert massiv in die Schwellenländer. Der wichtige Markt China fehlt BAT noch. Das Problem hier: Staatseigene Hersteller kontrollieren nahezu den gesamten Absatz. Peking denkt derzeit nicht daran, diesen Markt zu öffnen. Irgendwann aber wird China ausländische Konkurrenz zulassen müssen. Gelingt der Durchbruch, ist das Potenzial gewaltig. Aber auch ohne China verdient BAT sehr gut. In den letzten elf Jahren ist der Gewinn je Aktie um durchschnittlich zwölf Prozent pro Jahr gestiegen. Im vergangenen Jahr setzte der britische Konzern 15 Milliarden Pfund um. Der Gewinn lag bei 6,2 Milliarden Pfund an jedem Pfund, das BAT umsetzt, verdient das Unternehmen also rund 40 Pence Gewinnmargen, von denen andere Branchen nur träumen können dürfte sogar die Umsatzmarke von 17 Milliarden Pfund geknackt werden. Die Gewinnmarge dürfte bis dahin sogar auf 43 Prozent zulegen. Wussten Sie schon? Ein Anleger, der im Jahr 2000 für Euro BAT- Aktien gekauft hat, kann sich über einen satten Kursgewinn von Euro freuen. Die aktuelle Dividendenausschüttung reicht aus, um täglich zwei Schachteln Zigaretten zu kaufen. Zwar zahlt BAT nur 4,4 Prozent Dividende gesehen auf das Startkapital vor elf Jahren macht die Dividende heute aber eine Rendite von 35 Prozent pro Jahr aus.

2 Optionsschein-Depot. 8 Standard-Depot. 10 Starter-Depot. #06/2014 10. April 2014 www.800prozent.de

2 Optionsschein-Depot. 8 Standard-Depot. 10 Starter-Depot. #06/2014 10. April 2014 www.800prozent.de #6/ 1. www.8prozent.de Liebe Leser, Zeit, Geduld und eine Strategie sind die wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Anlegen das ist meine Grundphilosophie und daran wird sich nie etwas ändern.

Mehr

Liebe Leser, »Die 800%-Strategie«#21/2014 24. Juli 2014

Liebe Leser, »Die 800%-Strategie«#21/2014 24. Juli 2014 Große Ausgabe»Die 800%-Strategie«#21/2014 24. Juli 2014 Liebe Leser, nun ist es so weit: Wir werden ab heute bei der Optionsschein-Strategie Änderungen vornehmen. Das Ziel wird es für die nächsten Jahre

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Anlagetagebuch 06.03.09

Anlagetagebuch 06.03.09 Anlagetagebuch 06.03.09 Eine echte Geduldswoche ist vorüber! Wir Shorties wurden auf viele Arten geprüft und der Markt hat alles daran gesetzt uns von unserem Geld zu trennen. Hier und da ein überraschender

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Machen wir s kurz: Stop & Go Professional bringt Ihnen weniger Verluste bei gleicher Renditechance

Machen wir s kurz: Stop & Go Professional bringt Ihnen weniger Verluste bei gleicher Renditechance Machen wir s kurz: Professional bringt Ihnen weniger Verluste bei gleicher Renditechance Professional sorgt mit automatisch gesetzten Limits für krisensichere Investmentfondsdepots. Professional : Besser

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Prof. Dr. Max Otte Januar 2015 1 Warum haben wir underperformt? - Teure Aktien (USA, Qualität) wurden noch teurer - Billige Aktien

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 15: April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Frauen-Männer-Studie 2009/2010 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

des Titels»Börse ganz praktisch«von Rolf Morrien und Judith Engst (ISBN 978-3-89879-832-7) 2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH,

des Titels»Börse ganz praktisch«von Rolf Morrien und Judith Engst (ISBN 978-3-89879-832-7) 2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, 5 Inhalt Vorwort....11 Börse & Börsengeschehen...13 Was genau ist eine Börse?....13 Wofür stehen Bulle und Bär?...14 Ist die Angst vor Börseninvestments begründet?...15 Was sind Spekulationsblasen und

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten

Handelssignale in den Futuremärkten TRADING-COACHING Handelssignale in den Futuremärkten Formationen Friedrich Dathe 08.01.2009 Inhalt Meine Trades am 08.01.2009 in den US T-Bonds...2 Ich handle den 10-Jährigen US T-Notes nach einem 5-min

Mehr

Discount Calls Die besseren Optionsscheine

Discount Calls Die besseren Optionsscheine Die besseren Optionsscheine Wie funktionieren? : gehören zur Kategorie der Hebelprodukte haben zur eindeutigen Identifikation eine WKN und ISIN sind handelbar über jede Bank und Online Broker können auch

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, so macht Börse Spaß! Nach einer schnellen und heftigen Korrektur haben sich die

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby Aber sicher nicht an der Börse 4 gute Gründe für die Börse München Wir geben Ihnen Sicherheit Auf die Angaben des Towers verlasse ich mich

Mehr

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent.

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Dank einer Rendite von 5.61 Prozent im zweiten Quartal erreichen die Pensionskassen eine Performance von 3.35 Prozent im ersten Halbjahr 2009. Ebenfalls positiv entwickeln

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

Aktienanalyse Procter & Gamble : Alternative zu Anleihen und Immobilien

Aktienanalyse Procter & Gamble : Alternative zu Anleihen und Immobilien Aktienanalyse Procter & Gamble : Alternative zu Anleihen und Immobilien Machen wir es wie Warren Buffet, und vergleichen einmal eine hervorragende Aktie mit allen allen sinnvollen Alternativen. Es ist

Mehr

Zusammen sind wir stärker

Zusammen sind wir stärker Zusammen sind wir stärker Firmenbeschreibung Interactive Brokers Financial Products S.A. (IBFP) ist im Emissionsgeschäft für strukturierte Produkte in Deutschland tätig. Primär ist sie in der Ausgabe und

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 Wochenendausgabe: Tradinggruppe 2.0 Swingtrading-Aktien Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 22.02.2015, 15:46 UHR Sehr geehrte Leserinnen und Leser, am Freitag Abend kam es nun doch zu einer

Mehr

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit Bonds, Select Bonds, Prime Bonds 2 Anleihen Investment auf Nummer Sicher Kreditinstitute, die öffentliche Hand oder Unternehmen

Mehr

INA. IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins

INA. IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins MCB.Mothwurf+Mothwurf INA IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins Wiener Börse AG, A-1014 Wien Wallnerstraße 8, P.O.BOX 192 Phone +43 1 53165 0 Fax +43 1 53297 40 www.wienerborse.at info@wienerborse.at

Mehr

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 info@ajourgmbh.de www.ajourgmbh.de Köln, 20.03.2007

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Öl-Multi-Milliardär lädt Sie in seine Firma ein

Öl-Multi-Milliardär lädt Sie in seine Firma ein Öl-Multi-Milliardär lädt Sie in seine Firma ein Lieber Anleger, haben Sie kürzlich im FOCUS Nr. 39/11 die Einladung des deutsch brasilianischen Öl Multi Milliardärs Eike Batista (54) an den reichsten Mann

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

In meiner täglichen Arbeit komme ich häufig ins Staunen:

In meiner täglichen Arbeit komme ich häufig ins Staunen: Über dieses Buch In meiner täglichen Arbeit komme ich häufig ins Staunen: Wenn es um Geldanlage geht, entwickeln sich sogenannte Experten in den Medien zu wahren Märchenerzählern. Die gleichen Zahlen werden

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für Angela Schmidt 1) Wie schätzen Sie Ihre finanzielle Risikobereitschaft im Vergleich zu anderen Menschen ein? 1. Extrem niedrige Risikobereitschaft.

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr

Gold? Öl? Wein? "Kaufen"

Gold? Öl? Wein? Kaufen 27.1.2013 Gold? Öl? Wein? "Kaufen" Pimco-Gründer Bill Gross verwaltet den größten Publikumsfonds der Welt. Im Interview spricht er über Inflation, Währungskrieg und darüber, was ihn an München reizt. Von

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Öl Garant Zertifikat II. Kostenlose Hotline 0800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Öl Garant Zertifikat II. Kostenlose Hotline 0800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Öl Garant Zertifikat II Kostenlose Hotline 0800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Öl Garant Zertifikat II auf WTI Light Crude Oil Seit Jahren profitiert die Mineralölindustrie

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT FEBRUAR 26 FEBRUAR 26 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend Februar 26 zwischen Hoffen und Bangen gefangen! In den letzten Monaten musste der deutsche Leitindex

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Begriffe zur Detailanalyse

Begriffe zur Detailanalyse Begriffe zur Detailanalyse ANALYSE Interesse Das thescreener Sterne-Rating ist so angelegt, dass man schnell qualitativ einwandfreie Aktien, Branchen und Indizes erkennen kann. Das Rating-System verteilt

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT MÄRZ 26 MÄRZ 26 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend März 26 Lichtblick nach EZB-Gewitter! Die mäßige Erholung aus den letzten Tagen des Februars konnte der

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie Zertifikate - eine Alternative zur Aktie 04.11.2014 Christopher Pawlik Börse Frankfurt Zertifikate AG, November 2014 2 Inhaltsverzeichnis 1. Börse Frankfurt Zertifikate AG - Unternehmensprofil 2. Was sind

Mehr

Kriegsgefahr: Amerikas Konsumenten geht die Puste aus

Kriegsgefahr: Amerikas Konsumenten geht die Puste aus Kriegsgefahr: Amerikas Konsumenten geht die Puste aus Die Vereinigten Staaten schienen sich zwar recht schnell wieder von den Rückschlägen der kollabierenden Finanzmärkte 2008/2009 zu erholen doch im Laufe

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

Zürich, den 9. Dezember 2010

Zürich, den 9. Dezember 2010 An die Aktionäre der ACRON HELVETIA I Immobilien Aktiengesellschaft ZÜRICH DÜSSELDORF DALLAS TULSA Zürich, den 9. Dezember 2010 Entwicklung des Aktienkurses Sehr geehrter Aktionär/Sehr geehrte Aktionärin

Mehr

Die neue Form des Tradens: Social Trading mit wikifolio.com

Die neue Form des Tradens: Social Trading mit wikifolio.com Die neue Form des Tradens: Social Trading mit wikifolio.com 19.11.2013 Gemeinsam besser investieren. Wikifolio Financial Technologies GmbH, Treustraße 29, 1200 Wien, Österreich, und Agrippinawerft 22,

Mehr

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket VONCERT auf International Dividend Stocks Basket Dividenden ernten Leistung schafft Vertrauen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Investment Case - Erträge durch Dividendenaktien 3 Strategie - Kriterien & Konstruktion

Mehr

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Stabile Erträge mit Dividendenwerten Historisch war es immer wieder zu beobachten, dass Aktiengesellschaften,

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP Strategie OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt.

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. v Auf Papas Schultern die Welt erforschen. Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. Werbemitteilung Steigen die Kurse? Oder fallen sie? Wer als Anleger Entwicklungen an den Aktienmärkten nutzen und dabei Risiken

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Aktienkurs: Deutsche Bank gegenüber deutschen Finanzwerten Indexiert, 1. Januar 1997 = 100 500 400 300 200 100 148%

Mehr

Technology Semiconductor Integrated Circuits

Technology Semiconductor Integrated Circuits TIPP 1: Amkor Technology Börse Land Ticker Symbol ISIN Code Sektor Nasdaq Vereinigte Staaten AMKR US0316521006 Technology Semiconductor Integrated Circuits Amkor Technology (AMKR) ist die weltweit zweitgrößte

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Herzliche Willkommen! Webinar

Herzliche Willkommen! Webinar Herzliche Willkommen! Webinar So vermeiden Sie Anfängerfehler beim Optionshandel 23.08.2012 Hier erfahren Sie heute KEINE Standardaussagen bezüglich Anfängerfehlern beim Traden wie: Nicht gegen den Trend

Mehr

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch 332. DAX-Aktien Aktie ISIN Sektor ADIDAS-SALOMON AG O.N. DE0005003404 Verbrauchsgüter ALLIANZ AG VNA O.N. DE0008404005 Versicherung ALTANA AG O.N. DE0007600801

Mehr

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen Safe Zertifikate Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Inhalt Safe Zertifikate Immer ein Sicherheitsnetz gespannt 4 Was zeichnet Safe Zertifikate aus? 4 Safe Zertifikate Classic Nach oben gute Chancen,

Mehr

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Quantitative Analyse unterstreicht, dass Aktien höchstwahrscheinlich vor einer neuen Aufschwungsphase stehen Vergangene Woche brachten wir ein Interview mit dem

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine Bewertungskennziffer die aussagt ob der Kurs (Preis) einer Aktie billig (unterbewertet = Kaufsignal)

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

Dr. Peter Putz. Strategisch Investieren. mit. Aktienoptionen. Konservativer Vermögenszuwachs. durch Stillhaltergeschäfte

Dr. Peter Putz. Strategisch Investieren. mit. Aktienoptionen. Konservativer Vermögenszuwachs. durch Stillhaltergeschäfte Dr. Peter Putz Strategisch Investieren mit Aktienoptionen Konservativer Vermögenszuwachs durch Stillhaltergeschäfte INHALT 1. EINLEITUNG 11 1.1 CHARAKTERISIERUNG 11 1.2 ÜBERBLICK 14 2. OPTIONEN 17 2.1

Mehr

Warren Buffett über das Risikomanagement: Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man wer ohne Badehose ins Wasser gegangen ist.

Warren Buffett über das Risikomanagement: Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man wer ohne Badehose ins Wasser gegangen ist. Ausgabe Nr. 26 3. August 2011 Seite 1 von 8 Warren Buffett über das Risikomanagement: Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man wer ohne Badehose ins Wasser gegangen ist. Unsere Themen: Schwerpunktthema Schwellenländer

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Eurozone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum im negativen Bereich verharren. Dafür

Mehr

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung Von Marcel Ehrhardt Gliederung Überblick Fundamentalanalyse Technische Analyse Überblick Ziel der Aktienanalyse - Informationen sammeln und

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT APRIL 25 APRIL 25 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend April 25 Entspannung nach erneutem Allzeithoch! Nach der endlos scheinenden Euphorie und den zahlreichen

Mehr

CAD FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

CAD FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: CAD FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Auszug. Mobile Advertising. Ein Wachstumsmarkt am Beispiel der Schweiz

Auszug. Mobile Advertising. Ein Wachstumsmarkt am Beispiel der Schweiz Mobile Advertising Ein Wachstumsmarkt am Beispiel der Schweiz März 2012 1 Executive Summary 1 2 Ein Markt im Aufbau 2 2.1 Nutzung von Smartphones 3 2.2 Verteilung der Mediennutzung und Werbeausgaben 4

Mehr

Wachsende Vermögen. Wellenreiter-Kolumne vom 28. März 2015

Wachsende Vermögen. Wellenreiter-Kolumne vom 28. März 2015 Wachsende Vermögen Wellenreiter-Kolumne vom 28. März 2015 Das weltweite Vermögen betrug Mitte 2014 rund 263 Billionen US-Dollar. Seit dem Jahr 2000 konnte es sich mehr als verdoppeln. In den vergangenen

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: GROWTH FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien

Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien Wenn jemand mit dem Gedanken spielt, sein Geld in Aktien zu investieren, sollte meiner Meinung nach, zunächst sehr gründlich recherchiert

Mehr

CONVEST 21. Das Finanzkonzept aus der Schweiz. System-Einmalanlage. Machen Sie mehr aus Ihrem Geld! Solide und unabhängig wie die Schweiz.

CONVEST 21. Das Finanzkonzept aus der Schweiz. System-Einmalanlage. Machen Sie mehr aus Ihrem Geld! Solide und unabhängig wie die Schweiz. CONVEST 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. System-Einmalanlage Machen Sie mehr aus Ihrem Geld! Solide und unabhängig wie die Schweiz. So machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Vom «Cost-Average-Effekt» profitieren.

Mehr

Der erste testierte Zeitwertkontenfonds Deutschlands Vermögensanlage im Einklang von Sicherheit, Rendite und Risiko

Der erste testierte Zeitwertkontenfonds Deutschlands Vermögensanlage im Einklang von Sicherheit, Rendite und Risiko INSIDER Insider 37/2015 20. Februar 2015 Seite 1/5 Sechs Jahre H2TIME4LIFE Der erste testierte Zeitwertkontenfonds Deutschlands Vermögensanlage im Einklang von Sicherheit, Rendite und Risiko Am 15. Dezember

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen.

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen. KOSTENLOSE AKTIENKURS-ANALYSE!!! Wir bieten auf http://www.kukchart.de/ eine online Aktienkursanalyse nach der Point & Figure - Methode sowie verschiedene Indikatoren an. Die von uns errechnete, durchschnittliche

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst 12. Dezember 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst Privatanleger mit mehr Börsen-Optimismus, aber ohne Euphorie / Risiken durch

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

MAXIMUMFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

MAXIMUMFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: FX MAXIMUMFX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45 2 Inhalt Die Börse was ist das eigentlich? 5 J Welche Aufgabe hat die Börse? 6 J Ein wenig Geschichte 9 J Die wichtigstenbörsenplätze 15 J Die bedeutendsten Aktienindizes 19 Die Akteure der Börse 29 J

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

So solltet Ihr auf Draghis EZB-Hammer reagieren

So solltet Ihr auf Draghis EZB-Hammer reagieren Seite 1 von 5 EWIG MIESE ZINSEN So solltet Ihr auf Draghis EZB-Hammer reagieren 14.03.2016 Finanzen100 Mario Draghi ist guter Laune - viele Anleger nicht ( 360b / Shutterstock.com ) Vergesst Rentenpapiere.

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Anlegen. Unsere Aktie. attraktive Rendite hohe Kursstabilität lohnendes Aktionärssparkonto

Anlegen. Unsere Aktie. attraktive Rendite hohe Kursstabilität lohnendes Aktionärssparkonto Anlegen Unsere Aktie attraktive Rendite hohe Kursstabilität lohnendes Aktionärssparkonto Unsere Aktie Unsere Bank verfügt traditionell über eine solide Eigenkapital-Basis, die wir in den letzten Jahren

Mehr