ANLEITUNG QUALIFIZIERTE SIGNATURKARTEN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANLEITUNG QUALIFIZIERTE SIGNATURKARTEN"

Transkript

1 ANLEITUNG QUALIFIZIERTE SIGNATURKARTEN Anleitung zur Beantragung von Telesec Signaturkarten über die Citkomm Erstellt durch: KDVZ Citkomm Sonnenblumenallee Hemer

2 IHR KONTAKT Hotline: Kundendienst: Fax: Status: in Arbeit Datum: Seite 1

3 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 2 DOKUMENTENHISTORIE VORBEMERKUNG Einsatzmöglichkeiten ANTRAGSTELLUNG Einzelsignatur PKS-Auftrag KDVZ-Citkomm Antragstellung mit dem alten oder dem neuen Personalausweis Der alte Personalausweis Der neue Personalausweis oder Reisepass Freigabe des Zertifikates VORBEREITUNG FÜR DAS BEHÖRDENIDENTVERFAHREN DER TELESEC Antragstellung Beschränken des Einsatzzweckes der Signaturkarte Selbstbeschränkung Berufsrechtliche Zulassung Lieferadresse BEHÖRDENIDENTVERFAHREN DER TELESEC Anleitung und Auftragsformulare des Behördenident-Verfahren Blatt 1: Schritt für Schritt Anleitung Blatt 2: Formular Behördenident Blatt 3: Titelblatt Blatt 4: Antragsdaten Blatt 5: Rechnungsangaben Status: in Arbeit Datum: Seite 2

4 DOKUMENTENHISTORIE Datum Version Änderungen Autor Entwurf Thomas Metz/ Marco Dahlke Status: in Arbeit Datum: Seite 3

5 1. VORBEMERKUNG Der Signaturkarten-Service der Citkomm beinhaltet Signaturkarten für die Erstellung qualifizierter, elektronischer Signaturen und weiterer dazugehöriger Leistungen nach dem deutschen Signaturgesetz. Die Citkomm bietet diesen Service in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom an. Anträge können über das Webportal für PKI-Zertifikate gestellt werden Einsatzmöglichkeiten Eingesetzt wird die digitale Signaturkarte zum Beispiel für: den elektronischen Personenstandsnachweis (Zugriff der Standesämter auf den epr Server) den elektronischen Abfallnachweis eanv den einheitlichen Ansprechpartner eap Status: in Arbeit Datum: Seite 4

6 2. ANTRAGSTELLUNG Die Signaturkarten werden über das Webportal aufgerufen (ohne www) Bitte beachten Sie, dass der Aufruf nur über den Internet Explorer oder über Firefox erfolgen kann. Alle anderen Browser sind nicht zugelassen. Hinweis: Ab Internet Explorer Version 11 kann es im unteren Bereich des Fensters zu dem unten angegebenen Fehlerhinweis bezgl. der Kompatibilitätsansicht kommen. Eine Fehlerlösung wird im Folgenden beschrieben. Status: in Arbeit Datum: Seite 5

7 Extras im Internetexplorer oben rechts aufrufen: Einstellungen der Kompatibilitätsansicht wählen citkomm.de eintragen und anschließend hinzufügen Status: in Arbeit Datum: Seite 6

8 Die Webseite muss ggf. von Ihrer IT-Abteilung freigeschaltet werden. Außerdem wird mindestens Java7 (x86)* auf dem Rechner benötigt. Wir empfehlen allerdings die Verwendung von Java 8 (x86)*. Wählen Sie im nächsten Schritt den Menüpunkt: Beantragen Benutzerzertifikat Bitte beachten Sie, dass Sie im Besitz eines gültigen Ausweises sein müssen, um den Vorgang fortzusetzen! Status: in Arbeit Datum: Seite 7

9 *x86 = 32Bit Variante Status: in Arbeit Datum: Seite 8

10 Die Identitätsprüfung erfolgt in der Regel durch das Behördenident- Verfahren der TeleSec vor Ort. (Weitere Informationen Hierzu ab Kapitel 3). Nochmal der Sie müssen im Besitz eines gültigen Ausweises sein, ansonsten ist der Vorgang abzubrechen. In unserem Portal sind nun folgende Einstellungen von Ihnen vorzunehmen: Feld Räumliche Ordnung Citkomm Eingabe Organisationseinheit 1 Organisationseinheit 2 Name Ihrer Kommune, hier als Beispiel Stadt Iserlohn (Sollte Ihre Kommune hier nicht hinterlegt sein, melden Sie sich bitte bei der o.g. Hotline) Ihre Amtsbezeichnung z.b. Standesamt Status: in Arbeit Datum: Seite 9

11 Status: in Arbeit Datum: Seite 10

12 Status: in Arbeit Datum: Seite 11

13 2.1. Einzelsignatur Im folgenden Formular sind alle Felder auszufüllen, die mit einem * gekennzeichnet sind: Die Kennung bleibt auf Benutzer stehen! a) Der Name und der Vorname müssen genau der Schreibweise in Ihrem Ausweisdokument entsprechen, d.h.: Name und Vorname müssen immer mit einem Großbuchstaben beginnen alle Vornamen sind einzugeben keinen Geburtsnamen angeben! (Diese Eingabe erfolgt später) Änderungen von Name und Vorname sind später nicht mehr möglich Eine falsche oder fehlerhafte Eingabe kann nur hier korrigiert werden b) Ihre -Adresse in der Kommune ist hier zu verwenden c) Wichtig: Qualifizierte Signaturkarte auf ja, Einzelsignatur setzen! d) Sicherheitsrichtlinien akzeptieren (Häkchen setzen) e) Beantragen Status: in Arbeit Datum: Seite 12

14 Bitte bestätigen Sie Ihre getroffenen Angaben: Status: in Arbeit Datum: Seite 13

15 2.2. PKS-Auftrag KDVZ-Citkomm Sie befinden sich nun im Public Key Services (PKS) der KDVZ Citkomm. Die Webseite muss ggf. von Ihrer IT-Abteilung freigeschaltet werden. Die Daten Anrede, Name und Vorname werden aus der vorherigen Antragsseite übernommen und können hier nicht mehr verändert werden. Sollte Ihnen jetzt ein Fehler auffallen, drücken Sie die Taste Abbruch und beginnen die Antragstellung von vorne!!! In diesem Formular sind nun ggf. Ihr Geburtsname und Ihr Titel einzutragen Straße, Hausnummer und Wohnort entnehmen Sie bitte Ihrem Ausweisdokument. Bitte beachten Sie die getrennte Eingabe der Hausnummer Postleitzahl und Land sind ebenfalls Pflichteingaben In diesem Format werden Sie nach Ihrem Ausweistyp gefragt. Dies ist in der Regel der deutsche Personalausweis (voreingestellt). Für den neuen Personalausweis (ab Nov. 2010) oder Reisepass gilt als Ausweistyp Sonstiges Identitätspapier (siehe unten). Status: in Arbeit Datum: Seite 14

16 2.3. Antragstellung mit dem alten oder dem neuen Personalausweis Sie müssen im Besitz eines gültigen Ausweises sein, ansonsten ist der Vorgang abzubrechen Der alte Personalausweis (Informationen zum Vorgehen mit dem neuen Personalausweis finden Sie unter Punkt 2.3.1) Um den Antrag mit einem alten Personalausweis vorzunehmen, wählen Sie bitte bei der Auswahl des Ausweistypen den deutschen Personalausweis: Bitte geben Sie hier die nachfolgenden Daten von der unteren Zeile Ihres Personalausweises oder Reisepasses ein: Alle Angaben für die Ausweisnummer, das Geburtsdatum, das Ablaufdatum und die Prüfziffer sind original aus der Zeile zu übertragen. In diesen Feldern dürfen keine Punkte eingegeben werden. Orientieren Sie sich bitte an den Musterangaben. Die 10 Stellige Ausweisnummer (ohne das D) Das Geburtsdatum in der ungewöhnlichen Form JJMMTTp (Jahr, Monat, Tag und Prüfziffer) Das Ablaufdatum Ihres Ausweises in der Form JJMMTTp Die Prüfziffer für den gesamten Ausweis in der Form p (1 Ziffer) Die Angaben zum Ausstellungsdatum in der Form TT.MM.JJJJ (Tag, Monat und 4- stelliges Jahr) Die Ausstellungsbehörde finden Sie auf der Rückseite des Ausweises/Reisepasses Ihren Geburtsort Hinweis: Die Angabe zur Staatsangehörigkeit wird aus der Länderangabe abgeleitet. Sie kann hier nicht geändert werden. Die Darstellung wird in Kürze auf die richtige Angabe z.b. deutsch korrigiert. Status: in Arbeit Datum: Seite 15

17 Status: in Arbeit Datum: Seite 16

18 Der neue Personalausweis oder Reisepass Um den Antrag mit einem neuen Personalausweis vorzunehmen, wählen Sie bitte bei der Auswahl des Ausweistypen das sonstige Identitätspapier: Bitte geben Sie hier die nachfolgenden Daten von der Rückseite Ihres Personalausweises oder Reisepasses ein: Die 10 Stellige Ausweisnummer Das Geburtsdatum ist wie folgt zu lesen und einzutragen: Das Ablaufdatum ist wie folgt zu lesen und einzutragen: Das Ausstellungsdatum ist wie folgt einzutragen: Die Ausweisbehörde Ihren Geburtsort Die Angabe zur Staatsangehörigkeit wird aus der Länderangabe abgeleitet. Sie kann hier nicht geändert werden. Die Darstellung wird in Kürze auf die richtige Angabe z.b. deutsch korrigiert. Bei fehlerhaften Angaben in diesem Formular (Bildschirm-Eingaben werden nach Ihrer Bestätigung in rot dargestellt) klicken Sie auf Zurücksetzen und nehmen dann Ihre Eingaben erneut vor. Klicken Sie nicht auf Abbruch Status: in Arbeit Datum: Seite 17

19 Geben Sie Ihre Telefonnummer an Die Faxnummer ist optional Der Kontakt bleibt Die Laufzeit Ihrer Signaturkarte ist standardmäßig auf drei Jahre festgesetzt. Verkürzen Sie die Laufzeit nur bei besonderen Gründen (z.b. Sie gehen in absehbarer Zeit in Rente) Status: in Arbeit Datum: Seite 18

20 2.4. Freigabe des Zertifikates Im nächsten Schritt ist es möglich, Ihr Zertifikat zur Aufnahme in den Verzeichnisdienst der Telesec freizugeben. Wir empfehlen, Ihr Zertifikat auf diesem Weg freizugeben. Dieser Vorgang ist optional und Sie können ihn auch überspringen, indem Sie die Checkbox Nein, ich will mein qualifiziertes Zertifikat nicht zum Abruf freigeben auswählen. Nun besteht die Möglichkeit, Ihre Karte zu personalisieren. Dazu müssen Sie Ihre E- Mail Adresse eingeben. Diese Adresse wird in Ihr Zertifikat eingetragen. Bevor Ihre Adresse in Ihr Zertifikat eingetragen werden darf, ist eine Überprüfung der Adresse erforderlich. Dazu wird Ihnen von der Telesec eine mit einer Prüfnummer an die hier angegebene Adresse zugeschickt. Diese Prüfnummer müssen Sie handschriftlich in den ausgedruckten PKS-Auftrag übernehmen. Für Aufträge ohne Prüfnummer werden normale Signaturkarten ohne Eintragung der Adresse produziert. Eine nachträgliche Eintragung der Adresse in die Chipkarte ist nicht möglich. Status: in Arbeit Datum: Seite 19

21 3. VORBEREITUNG FÜR DAS BEHÖRDENIDENTVERFAHREN DER TELESEC Bisher mussten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Beantragung einer Signaturkarte entweder persönlich bei den Filialen der Deutschen Post AG vorstellig werden (POSTIDENT- Verfahren), oder bei einem Notar vorstellig werden (NOTARIDENT-Verfahren) um eine zuverlässige Identifikation durchzuführen. Diese Vorgehensweise ist sowohl zeitaufwändig als auch kostenintensiv. Um diesen Vorgang zu erleichtern und den Beantragungsprozess zu beschleunigen, sieht dieses Konzept den Weg über eine Identitätsfeststellung in dafür für zuständig erklärten Stellen innerhalb der Behörde, mittels Herstellung einer öffentlichen Urkunde vor Antragstellung Im folgenden Formular müssen Sie einige Angaben zu Ihrem Arbeitgeber (Organisation) machen: Angaben zu Ihrer Behörde unter Organisation Das Feld Organisationseinheit ist wahlfrei (Sie könnten Ihre Abteilung hinterlegen) Die Angaben werden dann automatisch auf das Formular BehördenIdent übertragen. Dort muss dann der siegelführende Beamte die Daten des Antragstellers bestätigen. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Schritt für Schritt Anleitung zum BehördenIdent. Status: in Arbeit Datum: Seite 20

22 3.2. Beschränken des Einsatzzweckes der Signaturkarte Wenn Sie den Einsatzzweck auf Belange Ihrer Verwaltung beschränken möchten, können Sie dies durch die Eingabe eines Attributes über Ja, ich will die Nutzung des Signaturschlüssels beschränken erreichen. Denken Sie bitte daran: Ihre Signaturkarte stellt Ihre persönliche Unterschrift dar. Sollte diese z.b. gestohlen werden, kann damit theoretisch ein Kaufvertrag für ein Haus o.ä. abgeschlossen werden. Eine Einschränkung der Karte kann Sie in so einem Fall schützen!!! Diese Beschränkung(en) ist(sind) mit zusätzlichen Kosten gemäß der Preisliste verbunden. Wenn Sie keine Einschränkung vornehmen möchten klicken Sie einfach nur auf weiter Selbstbeschränkung Mit diesem Attribut können Sie den Einsatzzweck Ihres Zertifikates auf einen bestimmten Bereich, zum Beispiel eine maximale monetäre Belastung, o.ä. beschränken. Wir können Ihnen diese Eigenschaft entweder als Attribut im Hauptzertifikat oder als qualifiziertes Attributzertifikat eintragen. Auf Grund der Beschränkung der maximalen Größe Ihres Zertifikates durch die Chipkarte ist pro Auftrag nur ein Attribut im Hauptzertifikat möglich. Aus dem gleichen Grund haben Sie für die Eintragung Ihres Textes im Hauptzertifikat nur 100 Zeichen zur Verfügung während Sie in ein qualifiziertes Attributzertifikat bis zu 1000 Zeichen Text aufnehmen können. Ein qualifiziertes Attributzertifikat wird Ihnen separat von der Chipkarte per zugestellt. Falls erforderlich können Sie auch mehrere Einschränkungen vorgeben. Wenn Sie sich für eine Beschränkung entschieden haben, klicken Sie bitte auf Bearbeiten und geben Sie anschließend einen beschreibenden Text für das Attribut ein. Status: in Arbeit Datum: Seite 21

23 Beispieltexte: Das Zertifikat gilt nur für Belange der Stadtverwaltung XXX im Bereich Standesamt Das Zertifikat gilt nur für den Kreis XYZ im Bereich ASYS (elektr. Abfallnachweis) Speichern Sie abschließend Ihre Eingaben Berufsrechtliche Zulassung Mit diesem Attribut können Sie eine berufsrechtliche Zulassung (z.b. Rechtsanwalt, Arzt, o.ä.) ins Zertifikat aufnehmen. Zur Aufnahme dieses Attributes muss ein entsprechendes Bestätigungsschreiben Ihrer Kammer beigefügt sein, aus dem hervorgeht das Sie diese berufsrechtliche Zulassung führen dürfen. Wir können Ihnen diese Eigenschaft entweder als Attribut im Hauptzertifikat oder als qualifiziertes Attributzertifikat eintragen. Auf Grund der Beschränkung der maximalen Größe Ihres Zertifikates durch die Chipkarte ist pro Auftrag nur ein Attribut im Hauptzertifikat möglich. Bitte Informieren Sie sich bei Ihrer Berufskammer oder Ihrer Signaturanwendung über den erforderlichen Inhalt und Form der berufsrechtlichen Zulassung. Ein qualifiziertes Attributzertifikat wird Ihnen separat von der Chipkarte per zugestellt. Status: in Arbeit Datum: Seite 22

24 Status: in Arbeit Datum: Seite 23

25 Lieferadresse Seit dem werden die Signaturkarten nicht mehr an die Citkomm sondern direkt an Sie versandt. Geben Sie daher die Adresse Ihrer Arbeitsstätte an. Nachdem Sie die Beschränkungsdialoge abgeschlossen und die Lieferanschrift festgelegt haben, werden Ihnen Ihre Antragsdaten noch einmal zusammengefasst angezeigt: Das Telepasswort (im folgenden TelePin genannt) wird zugeteilt und dient für den Fall, dass Sie die Karte sperren lassen. Sie werden am Telefon nach diesem Kennwort gefragt. Das Kennwort (Ziffernfolge) wird in der Zusammenfassung am Ende der Antragstellung im PKS Auftrag ausgedruckt. Status: in Arbeit Datum: Seite 24

26 Für die weitere Abwicklung ist es notwendig, dass Sie den Geschäftsbedingungen zum PKS zustimmen. Nachdem Sie auf Auftrag absenden geklickt haben, erhalten Sie die Unterlagen per als PDF-Datei, beginnend mit der Schritt für Schritt Anleitung für das Behördenident-Verfahren. Status: in Arbeit Datum: Seite 25

27 4. BEHÖRDENIDENTVERFAHREN DER TELESEC Nach dem Absenden erhalten Sie 4 Seiten im PDF-Format. Speichern Sie diese Datei auf Ihrem PC zur Sicherheit ab oder drucken Sie diese in 2-facher Kopie aus. Ein Ausdruck wird immer benötigt!!! Seite 1: Schritt für Schritt Anleitung zum BEHÖRDENIDENT Seite 2: Titelblatt Seite 3 und Seite 4: Ihre Antragsdaten Erstellen Sie bitte eine Kopie Ihres Ausweises (Vor- und Rückseite) und unterschreiben Sie beide. Änderungen sind nicht möglich, handschriftliche Korrekturen sind nicht erlaubt. Bei fehlerhaften Angaben ist die Antragstellung zu wiederholen. Bitte unterschreiben Sie den Antrag zu diesem Zeitpunkt noch nicht, sondern erst in Anwesenheit des siegelführenden Beamten. Halten Sie dazu Ihren Ausweis bereit und vereinbaren Sie falls erforderlich einen Termin mit dem Beamten aus Ihrem Hause. Es ist zwingend erforderlich, dass die Unterschrift in Anwesenheit des siegelführenden Beamten erfolgt und dies am Datum der Unterschriften erkennbar ist. Nach der Identitätsfeststellung durch den siegelführenden Beamten werden folgende Unterlagen an das TrustCenter (TeleSec) der Deutschen Telekom AG verschickt: Vollständiger Antrag mit Unterschrift des Antragstellers Kopie des Ausweises Formular BEHÖRDENIDENT mit Unterschrift und Dienstsiegel Anschrift: Deutsche Telekom AG c/o T-Systems international GmbH Trust Center PKS/A Postfach Netphen Die Registrierung durch Citkomm-Mitarbeiter oder das POSTIDENTVERFAHREN gibt es nicht mehr. Status: in Arbeit Datum: Seite 26

28 4.1. Anleitung und Auftragsformulare des Behördenident-Verfahren 4.2. Blatt 1: Schritt für Schritt Anleitung Die erste Seite beinhaltet die Anleitung für das Behördenident-Verfahren. Lesen Sie sich diese Anleitung bitte sorgfältig durch.. Status: in Arbeit Datum: Seite 27

29 4.3. Blatt 2: Formular Behördenident Auf der zweiten Seite ist das Gültigkeitsdatum des Ausweises handschriftlich einzutragen. Antragsteller und Siegelführer müssen unterschreiben. Status: in Arbeit Datum: Seite 28

30 4.4. Blatt 3: Titelblatt Das Titelblatt für das PKS (Public Key Service) Verfahren der Deutschen Telekom AG. Status: in Arbeit Datum: Seite 29

31 4.5. Blatt 4: Antragsdaten Auf dieser Seite erfolgt Ihre Unterschrift im Beisein des siegelführenden Beamten. Bitte unterschreiben Sie zusammen den Antrag. Die Ausweis-Nummer im oberen Feld wird bei einigen Anträgen ohne Prüfziffer, bei anderen mit Prüfziffer gedruckt. Status: in Arbeit Datum: Seite 30

32 Status: in Arbeit Datum: Seite 31

33 4.6. Blatt 5: Rechnungsangaben Hier sind die Rechnungsangabe für die Citkomm und die Prüfnummer der Mailadresse zu sehen. Die Unterschrift der Citkomm als Rechnungsempfänger entfällt in Absprache mit der Telesec! Sie müssen also nichts machen. Status: in Arbeit Datum: Seite 32

34 Die neue Signaturkarte wird Ihnen nach ca. 3 Werktagen zugestellt. Ignorieren Sie die von der Telesec mitgelieferte Kurzanleitung zur Freischaltung der Karte und nutzen Sie die PIN Managementfunktion der Sign Live! Toolbox, um die PINs zu vergeben. Die Karten werden im sogenannten NullPIN-Verfahren der Telesec ausgeliefert. Zur Empfangsbestätigung nutzen Sie den folgenden Link! Weitere Informationen zur Freischaltung der Karte finden Sie in unserer Anleitung zur Freischaltung der Signaturkarten auf Citkomm Hotline: Mailadresse: Status: in Arbeit Datum: Seite 33

ANLEITUNG QUALIFIZIERTE SIGNATURKARTEN

ANLEITUNG QUALIFIZIERTE SIGNATURKARTEN ANLEITUNG QUALIFIZIERTE SIGNATURKARTEN Erstellt durch: KDVZ Citkomm Griesenbraucker Straße 4 58640 Iserlohn IHR KONTAKT Auskunft erteilt: Johannes Höhmann Durchwahl: 02371 787-248 Zentrale: 02371 787-0

Mehr

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014 Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool Stand: 15.12.2014 - Lieferumfang (bitte prüfen) Lieferschein/Rechnung der ZEDAL AG Signaturkarte (aufgeklebt auf dem Lieferschein) Formblatt

Mehr

Thüringer Landesrechenzentrum RA Thüringen Postfach 80 03 05 99029 Erfurt. Benutzeranleitung zum Erstellen einer TCOS-Karte mit Zertifikat der DOI-CA

Thüringer Landesrechenzentrum RA Thüringen Postfach 80 03 05 99029 Erfurt. Benutzeranleitung zum Erstellen einer TCOS-Karte mit Zertifikat der DOI-CA Thüringer Landesrechenzentrum RA Thüringen Postfach 80 03 05 99029 Erfurt Benutzeranleitung zum Erstellen einer TCOS-Karte mit Zertifikat der DOI-CA Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Prozess der Zertifikatsbeantragung...

Mehr

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Abteilung Personal und Organisation 2. Juli 2014 ANLEITUNG Personalausweis initialisieren und Zertifikate beantragen 1. Voraussetzungen Um den Personalausweis zu initialisieren

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de ERSTE SCHRITTE info@kalmreuth.de ZUGRIFF AUF KMS Die Kalmreuth Mail Services können über folgende URLs aufgerufen werden: - http://mail.kalmreuth.de - http://kalmreuth.de/mail - http://kalmreuth.de/webmail

Mehr

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014)

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Die Umstellung nimmt etwas Zeit in Anspruch, ist allerdings nur einmalig durchzuführen.

Mehr

VERWALTUNGS-PKI-ZERTIFIKATE

VERWALTUNGS-PKI-ZERTIFIKATE VERWALTUNGS-PKI-ZERTIFIKATE Antragsstellung Installation Erstellt durch: KDVZ Citkomm Griesenbraucker Straße 4 58640 Iserlohn IHR KONTAKT Auskunft erteilt: Johannes Höhmann Durchwahl: 02371 787-248 Zentrale:

Mehr

Benutzeranleitung zum Erstellen von Software- Zertifikaten

Benutzeranleitung zum Erstellen von Software- Zertifikaten Thüringer Landesrechenzentrum Benutzeranleitung zum Erstellen von Software- Zertifikaten Version: 1.0 Stand: 03.09.2009 Status: Final Benutzeranleitung zum Erstellen von Zertifikaten Stand:08/2009 Seite

Mehr

Anleitung. Antragsseite / Webauftrag SignLive Toolbox T-Telesec Online Empfangsbestätigung. X-Sign GmbH

Anleitung. Antragsseite / Webauftrag SignLive Toolbox T-Telesec Online Empfangsbestätigung. X-Sign GmbH Anleitung Antragsseite / Webauftrag SignLive Toolbox T-Telesec Online Empfangsbestätigung X-Sign GmbH Copyright 2014 Dieses Dokument und zugehörige Arbeitsunterlagen sind von X-Sign GmbH zur Verfügung

Mehr

Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen

Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen ekom21 KGRZ Hessen, Postfach 42 02 08, 34071 Kassel Körperschaft des öffentlichen Rechts Kundenservice 06151.704.3995 0641.9830.3995 0561.204.3995 06151.704 2626

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

Signaturzubehörservice Bestellhinweise, Ausfüllhilfen und Anleitungen

Signaturzubehörservice Bestellhinweise, Ausfüllhilfen und Anleitungen Signaturzubehörservice Bestellhinweise, Ausfüllhilfen und Anleitungen Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Bestellhinweise Voucher und Kartenlesegeräte... 3 2. Ausfüllhilfe zum PKS-Online-Antrag - Erstauftrag...

Mehr

Version 1.0 vom 22. Februar 2012. Autor: KommWis Gesellschaft für Kommunikation und Wissenstransfer. Hindenburgplatz 3 55118 Mainz

Version 1.0 vom 22. Februar 2012. Autor: KommWis Gesellschaft für Kommunikation und Wissenstransfer. Hindenburgplatz 3 55118 Mainz Leitfaden für die zuverlässige Identifikation bei der Beantragung von Zertifikaten im Sinne des Signaturgesetzes für dienstliche Zwecke (Behörden-Ident) Version 1.0 vom 22. Februar 2012 Autor: KommWis

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

Onlinebewerbung am Universitätsklinikum Ulm

Onlinebewerbung am Universitätsklinikum Ulm Onlinebewerbung am Universitätsklinikum Ulm Liebe Bewerberinnen und Bewerber, mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfestellung bei Ihrer Onlinebewerbung am Universitätsklinikum Ulm geben. Schritt

Mehr

Information der Ärztekammer Hamburg zum earztausweis. Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises

Information der Ärztekammer Hamburg zum earztausweis. Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Information der Ärztekammer Hamburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises 1 Wozu dient der elektronische Arztausweis? Sichtausweis ersetzt den bisherigen Papierausweis

Mehr

Herzlich Willkommen bei der Registrierung des KLIMAGRIFF Kundenportals!

Herzlich Willkommen bei der Registrierung des KLIMAGRIFF Kundenportals! Herzlich Willkommen bei der Registrierung des KLIMAGRIFF Kundenportals! Nachfolgende Dokumentation beschäftigt sich mit Ihrer Registrierung am Portal und soll Ihnen umfangreiche Hilfestellungen bieten,

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe

Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, dass Sie sich für das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe entschieden haben. Mit dem Kundenportal der Zimmermann-Gruppe

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online 1. Ich möchte den Berufsausbildungsvertrag-Online (BABV-Online) erstmalig nutzen. Wie muss ich vorgehen? Um BABV-Online nutzen zu können, muss zunächst

Mehr

Schritt für Schritt zum ELSTER- Zertifikat

Schritt für Schritt zum ELSTER- Zertifikat Schritt für Schritt zum ELSTER- Zertifikat Was ist ein ELSTER- ELSTER- Zertifikat? Ein ELSTER-Zertifikat ist eine elektronische Unterschrift. Mit einem ELSTER-Zertifikat können Sie Daten unterschreiben,

Mehr

Fidor Bank AG Geschäftskunden Sandstr. 33 D-80335 München

Fidor Bank AG Geschäftskunden Sandstr. 33 D-80335 München Fidor Bank AG Geschäftskunden Sandstr. 33 D-80335 München Legitimationsprüfung mittels PostIdent für Geschäftskunden Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, für die Nutzung des Fidor Smart Geschäftskontos

Mehr

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN Einen Artikel in den Warenkorb legen Die Bestellmenge anpassen Artikel wieder

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Stand: 15. Juni 2012 Gesamtseiten: 17 erstellt von: Westernacher Products & Services AG www.westernacher.com NotarNet GmbH

Mehr

Fragen & Antworten. Zugang beantragen Zertifikate installieren Hotline

Fragen & Antworten. Zugang beantragen Zertifikate installieren Hotline Fragen & Antworten Zugang beantragen Zertifikate installieren Hotline Frage Was ist kzvbw.de? Was benötige ich für den Zugang zu den geschützten Bereichen? Wie kann ich den Zugang beantragen? Werden die

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren

Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren Unter dieser URL können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und PW anmelden: www.login.eservice-drv.de/elogin Nach erfolgreicher Anmeldung mit

Mehr

Anleitung SignLive Toolbox T-Telesec

Anleitung SignLive Toolbox T-Telesec Anleitung SignLive Toolbox T-Telesec X-Sign GmbH Copyright 2013 Dieses Dokument und zugehörige Arbeitsunterlagen sind von X-Sign GmbH zur Verfügung gestellt worden. Sie sind Eigentum von X-Sign und unterliegen

Mehr

Umstellung des Vergütungsverfahrens externer Gutachter beim Versorgungsamt Hamburg

Umstellung des Vergütungsverfahrens externer Gutachter beim Versorgungsamt Hamburg FS 5138 Dr. Kölln 428 63 3266 28. September 2015 Umstellung des Vergütungsverfahrens externer Gutachter beim Versorgungsamt Hamburg Ab dem 1. September 2015 wird im Versorgungsamt Hamburg die Bezahlung

Mehr

Für die Abrechnung des Rehabilitationssports oder Funktionstrainings ist ein Institutionskennzeichen (IK) Voraussetzung.

Für die Abrechnung des Rehabilitationssports oder Funktionstrainings ist ein Institutionskennzeichen (IK) Voraussetzung. Institutionskennzeichen - IK - Institutionskennzeichen - IK - Institutionskennzeichen Für die Abrechnung des Rehabilitationssports oder Funktionstrainings ist ein Institutionskennzeichen (IK) Voraussetzung.

Mehr

Wenn Sie sich als Vertretungskraft für PES bewerben wollen, gehen Sie zur Selbstregistrierung auf folgende Internetadresse: http://pes.bildung-rp.

Wenn Sie sich als Vertretungskraft für PES bewerben wollen, gehen Sie zur Selbstregistrierung auf folgende Internetadresse: http://pes.bildung-rp. Leitfaden zur Selbstregistrierung und für die Bearbeitung der persönlichen Daten für das Personalmanagement im Rahmen Erweiterter Selbstständigkeit von Schulen (PES) Der folgende Leitfaden richtet sich

Mehr

Information der Landesärztekammer Brandenburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises

Information der Landesärztekammer Brandenburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Information der zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Aktuelle Rahmenbedingungen zum earztausweis 1. Zurzeit können elektronische Arztausweise der Generation 0 produziert

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail- und Kalendersystem Webmail. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015

Rechenzentrum. E-Mail- und Kalendersystem Webmail. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015 Rechenzentrum E-Mail- und Kalendersystem Webmail Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. E-Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift...

Mehr

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013 Anleitung: Von Tobias Neumayer (support@thi.de) MAIL-VERSCHLÜSSELUNG / SIGNIERUNG Einführung Die meisten Mailprogramme unterstützen den Umgang mit S/MIME-Zertifikaten zur Verschlüsselung bzw. Signierung

Mehr

Schritt für Schritt zum ELSTER-Zertifikat

Schritt für Schritt zum ELSTER-Zertifikat Schritt für Schritt zum ELSTER-Zertifikat Was ist ein ELSTER-Zertifikat? Ein ELSTER-Zertifikat ist eine elektronische Unterschrift. Mit einem ELSTER-Zertifikat können Sie Daten unterschreiben, die Sie

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W3:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W3: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Explorer unter Windows XP (Bernhard Wager) München 31.01.2008 1

Mehr

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013 Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops Bonn, Juni 2013 DHL Express Webshop zur Frachtbrief-Bestellung Inhaltsübersicht Webshop Übersicht... Seite 3 Für den Webshop registrieren.. Seite 5 Benutzerrollen

Mehr

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm Lehrlings- und Fachausbildungsstelle EDV-Prüfungsprogramm Bedienungsanleitung DI Friedrich Koczmann Seite 1 02.09.09 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...4 1.1 Voraussetzungen...4 1.2 Funktionen des Programms...4

Mehr

Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen. Hannover, März 2011

Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen. Hannover, März 2011 Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen Hannover, März 2011 Inhaltsverzeichnis Titel Aufruf des Web Archivsystems über Internet Systemvoraussetzungen Die Menüleiste des Webbrowsers Die Anmeldung

Mehr

Leitfaden. zur Beschaffung. Signaturen. in bayerischen Kommunen

Leitfaden. zur Beschaffung. Signaturen. in bayerischen Kommunen Leitfaden zur Beschaffung qualifizierter elektronischer Signaturen in bayerischen Kommunen Prof. Dr. Rainer Thome Dipl.-Vw. Jürgen Scherer M.A. Stand: Juli 2012 Inhalt Inhalt 1 Vorbemerkung... 3 2 Grundlagen...

Mehr

Anleitung. zur Beantragung von Zertifikaten aus der DOI-CA/Niedersachsen für das EGVP-Backend und weitere Fachverfahren

Anleitung. zur Beantragung von Zertifikaten aus der DOI-CA/Niedersachsen für das EGVP-Backend und weitere Fachverfahren Anleitung zur Beantragung von Zertifikaten aus der DOI-CA/Niedersachsen für das EGVP-Backend und weitere Fachverfahren INHALT SEITE 1. ZUGANG ZUM PORTAL DER DOI-CA/NIEDERSACHSEN...2 2. BEANTRAGUNG VON

Mehr

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Allgemeines zur Kontensicherheit/Sicherheitshinweis Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Sparkasse keine vertraulichen Daten (z.b. PIN und/oder TAN) per

Mehr

Schulungsunterlagen: Prüfer in PULS

Schulungsunterlagen: Prüfer in PULS Schulungsunterlagen: Prüfer in PULS Um die Funktionen für Prüfer in PULS nutzen zu können, müssen Sie Sich mit Ihrem Prüferaccount in PULS anmelden. Achtung: Der Prüferaccount ist nicht der zentrale Universitätsaccount.

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Die folgende Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des InternetBanking Online-Programms FinanceBrowser3 der Oldenburgischen Landesbank AG unter dem Betriebssystem Windows Vista. Kurzanleitung

Mehr

Consumer Auskünfte per Internet Anleitung

Consumer Auskünfte per Internet Anleitung Anleitung I. Creditreform Consumer Auskünfte Rufen Sie die Website http://www.creditreformbayreuth.de auf. Klicken Sie rechts oben auf den Login-Button Consumer (Personenauskünfte). Nachdem Sie die Anfrageseite

Mehr

Ab 01. Januar 2015 können wir Ihre über den Online-Schalter eingereichte Quellensteuerabrechnung direkt in das INES-System einlesen (analog ELM).

Ab 01. Januar 2015 können wir Ihre über den Online-Schalter eingereichte Quellensteuerabrechnung direkt in das INES-System einlesen (analog ELM). Steueramt des Kantons Solothurn Sondersteuern, Quellensteuer Webportal Quellensteuer Hier können Sie, unabhängig vom elektronischen Lohnmeldeverfahren ELM, die Abrechnung von quellensteuerpflichtigen Personen

Mehr

Leitfaden für die Registrierung für ELMA5

Leitfaden für die Registrierung für ELMA5 Leitfaden für die Registrierung für ELMA5 Wichtig: ELMA5 ist nur über diesen Server anzumelden >>> www.bzst.bund.de Benutzerleitfaden Um den Benutzerleitfaden manuell zu finden, gehen Sie wie folgt vor:

Mehr

Leitfaden EGN eanv-web-portal.

Leitfaden EGN eanv-web-portal. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, zur reibungslosen Entsorgung von gefährlichen Abfällen über Ihren Einzelentsorgungsnachweis sind nachfolgend die einzelnen Schritte zur Signatur elektronischer

Mehr

Zentrales elektronisches Schutzschriftenregister

Zentrales elektronisches Schutzschriftenregister ITStelle der hessischen Justiz Zentrales elektronisches Schutzschriftenregister Das Onlineformular zur Einreichung und Rücknahme von Schutzschriften 1 Dokumentinformationen Dokumentbezeichnung: Handbuch

Mehr

Erste Schritte ANLEITUNG Deutsche Sportausweis Vereinsverwaltung Schnittstelle zum Portal des Deutschen Sportausweises unter www.sportausweis.

Erste Schritte ANLEITUNG Deutsche Sportausweis Vereinsverwaltung Schnittstelle zum Portal des Deutschen Sportausweises unter www.sportausweis. Erste Schritte ANLEITUNG Deutsche Sportausweis Vereinsverwaltung Schnittstelle zum Portal des Deutschen Sportausweises unter www.sportausweis.de Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Einrichtung der

Mehr

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten:

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten: 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWord Card basic 2. Anleitung zur Einrichtung der VR-BankCard 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen,

Mehr

Die Registrierung bei der ZKS-Abfall

Die Registrierung bei der ZKS-Abfall Die Registrierung bei der ZKS-Abfall Der Einstieg in das eanv E. Apfel Die Registrierung bei der ZKS-Abfall 1 Gliederungsübersicht 1 Der Registrierungsvorgang bei der ZKS-Abfall Der Einstieg in das eanv

Mehr

IJSO IPN an der Universität Kiel SEITE 6 I 45 FÜR DEN AKTUELLEN WETTBEWERB ANMELDEN

IJSO IPN an der Universität Kiel SEITE 6 I 45 FÜR DEN AKTUELLEN WETTBEWERB ANMELDEN IJSO IPN an der Universität Kiel SEITE 6 I 45 FÜR DEN AKTUELLEN WETTBEWERB ANMELDEN Nun beginnt die Tour durch das Anmeldeverfahren. Los geht's! Du bist neu bei der IJSO und hast auch noch an keinem anderen

Mehr

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E Herausgeber Referat Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Evangelischer Oberkirchenrat

Mehr

Die Smartcard in der beruflichen Praxis

Die Smartcard in der beruflichen Praxis Die Smartcard in der beruflichen Praxis Was ist eine Smartcard? Chipkarte aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Chipkarten, oft auch als Smartcard oder Integrated Circuit Card (ICC) bezeichnet, sind spezielle

Mehr

DDBAC. Sicherheitsprofilwechsel

DDBAC. Sicherheitsprofilwechsel DDBAC Sicherheitsprofilwechsel Übersicht Titel Thema Datei Autor DDBAC Sicherheitsprofilwechsel DDBAC- Sicherheitsprofilwech sel.doc Markus Fritz Seitenumfang Version Status Datum 24 Seiten 1.0.0 Release

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland.

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Folgendes benötigen Sie hierzu. GLN Betriebsnummer FloraHolland Bilddatenbank Software Einstellungen Seite 2 Seite 3-12 Seite 13-21 Infos und

Mehr

Kurzanleitung WebCalculate für Laserzuschnitte

Kurzanleitung WebCalculate für Laserzuschnitte Kurzanleitung WebCalculate für Laserzuschnitte Voraussetzungen von DXF-Dateien für die Verwendung in der Technologiepool Webkalkulation Folgende Voraussetzungen müssen DXF-Dateien erfüllen, um erfolgreich

Mehr

ABF-Spielerdatenbank - Online Spielerregistration

ABF-Spielerdatenbank - Online Spielerregistration AUSTRIAN BASEBALL FEDERATION Sportzentrum Spenadlwiese 1020 Wien Tel.: +43 1 774 41 14 Fax: +43 1 774 41 15 e-mail: office@baseballaustria.com www.baseballaustria.com ZVR 728418807 ABF-Spielerdatenbank

Mehr

Digitale Signatur in E-Mails

Digitale Signatur in E-Mails Antrag, Einrichtung und Verwendung in Outlook Beantragung des Zertifikats Nutzerzertifikat beantragen auf https://pki.pca.dfn.de/rwth-ca/pub Unterpunkt Zertifikate Nutzerzertifikat Ausfüllen des Antrags

Mehr

Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal

Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal Dieses Tutorial soll zeigen, wie sich ein neuer Kunde am egeodata Austria Portal registriert. Die Registrierung ist erforderlich, um fortgeschrittene oder

Mehr

1. Online unter http://webmail.lokelstal.de

1. Online unter http://webmail.lokelstal.de Einrichtung Mailadressen @lokelstal.de Die Mails der Mailadressen @lokelstal.de können auf 2 Wege abgerufen werden das Einrichten eines Mailprogramms wie Outlook (Option 2 wird weiter untenstehend erklärt)

Mehr

Erläuterungen zur Zeiterfassung

Erläuterungen zur Zeiterfassung Erläuterungen zur Zeiterfassung Die neue Zeiterfassungssoftware bietet Ihnen die Möglichkeit, sich vom eigenen Arbeitsplatz aus die Resultatsliste per Internetbrowser anzeigen zu lassen und eigenhändig

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Die folgende Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des neuen InternetBanking Online- Programms FinanceBrowser 3 (incl. Möglichkeiten für Sepa und Xetra) der Oldenburgischen Landesbank AG

Mehr

Online-Einreichung Version 5.0. Kurzanleitung

Online-Einreichung Version 5.0. Kurzanleitung Online-Einreichung Version 5.0 Kurzanleitung 1 Inhalt 1 Erste Schritte 1 Neue Anmeldung erstellen 2 Formblatt ausfüllen 2 Namen der Anmelder, Vertreter und Erfinder eintragen 3 Unterlagen zur Anmeldung

Mehr

Anleitung zum Bestellformular für Visitenkarten UZH

Anleitung zum Bestellformular für Visitenkarten UZH Anleitung zum Bestellformular für Visitenkarten UZH Wählen Sie zurück ein Thema zur Übersicht durch Anklicken Auftraggeber/ Rechnungsadresse Erfassung der administrativen Angaben des Auftraggebers UZH-Einheit

Mehr

RKS Deck-/Wurfmeldung

RKS Deck-/Wurfmeldung RKS Deck-/Wurfmeldung 1 Inhalt 1 Inhalt...2 1.1 Zweck...3 1.2 Allgemeine Benutzungshinweise zum Ausfüllen der Ausstellungsmeldung:...4 1.3 Dateneingabe:...4 1.3.1 Ausstellungsdaten:...4 1.3.2 Katzendaten:...5

Mehr

PartnerWeb. Anleitung. Personaladministration online erledigen. Telefon: 062 837 71 71 info@gastrosocial.ch

PartnerWeb. Anleitung. Personaladministration online erledigen. Telefon: 062 837 71 71 info@gastrosocial.ch PartnerWeb Personaladministration online erledigen Anleitung Telefon: 062 837 71 71 E-Mail: info@gastrosocial.ch Inhaltsverzeichnis Anleitung PartnerWeb Hinweise 3 Registrieren 4 Anmelden 6 Mitarbeitende

Mehr

Berufsausbildungsvertrag. Kurzanleitung BABV Online

Berufsausbildungsvertrag. Kurzanleitung BABV Online Berufsausbildungsvertrag Kurzanleitung BABV Online Start der Anwendung Der Start der Anwendung erfolgt über Java Webstart. 1. Gehen Sie in Ihrem Web-Browser auf die Webseite: http://babvonline.ihk.de 2.

Mehr

DFBnet Spielbericht online Handbuch für Schiedsrichter

DFBnet Spielbericht online Handbuch für Schiedsrichter DFBnet Spielbericht online Handbuch für Schiedsrichter Stand: 27.Januar 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Aktionen des Schiedsrichters... 1 2 Einwahl in das System...

Mehr

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Stand August 2011 Partner von: 1 Inhaltverzeichnis 1. Einleitung 2. Erstnutzung 2.1. Zugangsdaten 2.2. Abruf der Preisanfrage 2.3. Bestellung

Mehr

ESRlight Benutzeranleitung

ESRlight Benutzeranleitung Willkommen Version: 1.5 Datum: 01. Februar 2012 Sprache: Deutsch Copyright 2011 AG AG Industriestrasse 25 8604 Volketswil www. Supportnummer 0900 53 26 89, erste 2 Minuten kostenlos, dann CHF 2.50/Minute

Mehr

Online Linguistic Support (OLS) Online-Sprachunterstützung

Online Linguistic Support (OLS) Online-Sprachunterstützung Inhaltsverzeichnis 1. Was ist die? (Seite 1) 2. Welche Systemanforderungen müssen erfüllt sein? (Seite 1) 3. Zugang und Anmeldung auf der Erasmus+ OLS Website 3.1 Ansicht und Struktur nach erfolgreicher

Mehr

Schiedsrichteransetzung Rolle: Schiedsrichter

Schiedsrichteransetzung Rolle: Schiedsrichter Datum: 11.04.2012 Projekt: Schiedsrichteransetzung; Rolle Schiedsrichter Autor: Martina Nörthen Geprüft: Version: Status: Schiedsrichteransetzung Rolle: Schiedsrichter Zum Inhalt 1. Programmstart... 2

Mehr

ANERKENNUNGEN in UniGrazOnline Leitfaden für Studierende der Geisteswissenschaftlichen Fakultät zur Online-Applikation Anerkennung in UniGrazOnline

ANERKENNUNGEN in UniGrazOnline Leitfaden für Studierende der Geisteswissenschaftlichen Fakultät zur Online-Applikation Anerkennung in UniGrazOnline ANERKENNUNGEN in UniGrazOnline Leitfaden für Studierende der Geisteswissenschaftlichen Fakultät zur Online-Applikation Anerkennung in UniGrazOnline Was ist zu erfassen? Lehrveranstaltungen, die an einer

Mehr

Bestellung einer SuisseID mit Signatur auf dem Signatur-Server von SIX (Leitfaden für Urkundspersonen)

Bestellung einer SuisseID mit Signatur auf dem Signatur-Server von SIX (Leitfaden für Urkundspersonen) SIX Terravis AG Brandschenkestrasse 47 Postfach 1758 8021 Zürich (UID: CHE-114.332.360) Elektronischer Geschäftsverkehr Terravis (egvt) Bestellung einer SuisseID mit Signatur auf dem Signatur-Server von

Mehr

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Inhaltsverzeichnis: 1. TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME:... 3 2. TIPPS ZUR NETZWERK-UMGEBUNG:... 4 3. DOWNLOAD UND ERSTER START

Mehr

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Rechenzentrum E Mail und Kalendersystem Zimbra Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift... 3

Mehr

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird RWTH DFN Zertifizierungsdienst Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird Installation der Stammzertifikate 1. Mit Firefox folgende Seite öffnen: https://pki.pca.dfn.de/rwth-ca/pub

Mehr

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Anwenderhandbuch

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Anwenderhandbuch Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online Anwenderhandbuch Leitfaden für Antragsteller im Unternehmen Version 1.1 Stand: März 2012 ComNetMedia AG IHK Frankfurt am Main ComNetMedia AG ComNetMedia

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen

Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen Seite 1 Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen Zur Prüfung, ob die qualifizierte Signatur eines elektronischen Kontoauszugs gültig ist, können verschiedene Softwarelösungen

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Installation Benutzerzertifikat

Installation Benutzerzertifikat Benutzerzertifikate Installation Benutzerzertifikat 1 Zertifikat generieren Folgende E-Mail erhalten Sie vom Trust/Link Portal und werden damit eingeladen ein persönliches Benutzerzertifikat zu erstellen.

Mehr

Das unabhängige Web-Portal für die Freischaltung von. elektronischen Versicherungsbestätigungen. für Kurzzeitkennzeichen und Tageszulassungen

Das unabhängige Web-Portal für die Freischaltung von. elektronischen Versicherungsbestätigungen. für Kurzzeitkennzeichen und Tageszulassungen Das unabhängige Web-Portal für die Freischaltung von elektronischen Versicherungsbestätigungen für Kurzzeitkennzeichen und Tageszulassungen Erläuterungen und Hinweise Aufrufen des Portals und Anmeldung

Mehr

Leitfaden zur Nutzung des Systems CryptShare /Sicheres Postfach

Leitfaden zur Nutzung des Systems CryptShare /Sicheres Postfach Leitfaden zur Nutzung des Systems CryptShare /Sicheres Postfach 1. Einleitung Die Web-Anwendung CryptShare ermöglicht den einfachen und sicheren Austausch vertraulicher Informationen durch die verschlüsselte

Mehr

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt Versionsnummer 10.0.3510 Thema. Software. Zertifizierungsantrag bei der ITSG Datum Januar 2010

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt Versionsnummer 10.0.3510 Thema. Software. Zertifizierungsantrag bei der ITSG Datum Januar 2010 Software WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt Versionsnummer 10.0.3510 Thema Zertifizierungsantrag bei der ITSG Datum Januar 2010 Um aus der Software WISO Kaufmann beziehungsweise WISO Lohn & Gehalt eine

Mehr

Virtuelle Poststelle

Virtuelle Poststelle Virtuelle Poststelle Bedienungsanleitung 2010 1 Inhaltsbezeichnung Seite 1 Einleitung... 3 2 Senden einer Nachricht ohne Registrierung... 3 2.1 Signatur der Nachricht... 6 3 Senden einer Nachricht mit

Mehr

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail 1) SMS-Versand einrichten Notwendige Voraussetzungen Benutzerhandbuch Voraussetzung für die Benutzung des "telemed SMS-Versand ist die Installation der

Mehr

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen Erzeugen eines externen Schlüssels außerhalb des Browsers für Nutzerzertifikate Sollten bei Ihnen Abhängigkeiten zwischen ihrem privaten Schlüsselteil und verwendeter Hardware und oder Software bestehen,

Mehr

Registrierung als webkess-benutzer

Registrierung als webkess-benutzer Registrierung als webkess-benutzer Ihre Registrierung als Benutzer ist Voraussetzung für den Zugang und die Teilnahme bei webkess. Einzige Voraussetzung für die Registrierung als Benutzer ist eine gültige

Mehr

Wie beantrage ich den mobilen TAN-Service im Online-Banking?

Wie beantrage ich den mobilen TAN-Service im Online-Banking? Informationen zur Anmeldung und Aktivierung des mobilen TAN- Services: Die Anmeldung und Aktivierung des mobilen TAN-Services können Sie ganz einfach in Ihrem Online-Banking vornehmen. Für die Anmeldung

Mehr