ideas Aktienstrategien, Teil 1: Value-Ansatz »In diesem Heft: Aktienstrategie Der Schweizer Aktienmarkt hat den Gipfel fest im Blick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ideas Aktienstrategien, Teil 1: Value-Ansatz »In diesem Heft: Aktienstrategie Der Schweizer Aktienmarkt hat den Gipfel fest im Blick"

Transkript

1 ideas September 2014 Ausgabe 49 Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Aktienstrategien, Teil 1: Value-Ansatz»In diesem Heft: Aktienstrategie Der Schweizer Aktienmarkt hat den Gipfel fest im Blick

2 4 Aktienstrategien, Teil 1: Value-Ansatz Auf die Substanz kommt es an 12 Aktienstrategie: Der Schweizer Aktienmarkt hat den Gipfel fest im Blick 36 Company: Risch Shoes Massschuhe online 4 Titelthema Aktienstrategien, Teil 1: Value-Ansatz 10 Chart-Idee Zurich Insurance und Transocean 12 Aktienstrategie Der Schweizer Aktienmarkt hat den Gipfel fest im Blick 14 Structured Product Pick Luxus zu einem günstigen Preis Faktor-Zertifikate auf Swatch 15 Volatilitätsmonitor Volatilität in Wechselkursen steigt 16 Produktübersicht 22 Academy Aktuelle Änderungen bei der Referenzpreisbildung von Silber 24 Währungsstrategie Argentiniens Default und seine Folgen 26 Rohstoffstrategie Industriemetalle Korrektur vor weiteren Preisanstiegen 29 Rohstoffkurvenmonitor Ölmarkt Kollektive Gelassenheit 30 Volatilität Investieren in die Anlageklasse»Volatilität«34 Buch-Idee Hecher: Anlegen wie die Profis mit ETFs 35 Terminkalender 36 Company Risch Shoes: Massschuhe online 38 Infoblock 2

3 Inhalt / editorial Mit der Value-Investing-Strategie zum Börsenerfolg Warren Buffett ist wohl einer der bekanntesten Anleger überhaupt. Ganz sicher aber ist er einer der erfolgreichsten. Sein Vermögen ist alleine im letzten Jahr um ca. 12,7 Milliarden US-Dollar gestiegen. Die US-amerikanische Internetseite»Business Insider«hat zehn interessante Fakten zusammengestellt, welche die Erfolge des amerikanischen Grossinvestors und seiner Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway in Perspektive setzen. Nachstehend die Top 6 davon: Prozent seines Vermögens hat Buffett erst nach seinem 50. Geburtstag verdient. 2. Basierend auf einem fünfjährigen Mittelwert hat der Buchwert von Berkshire Hathaway den S&P 500 in 43 von 44 Jahren geschlagen. 3. Buffett soll unter den legendären Anlegern derjenige sein, der gegenüber dem S&P 500 am häufigsten eine Überperformance erzielt hat. 4. Buffetts Nettovermögen von ca. 63,3 Milliarden US-Dollar ist grösser als das kombinierte BIP von Ghana und Kambodscha. 5. Warren Buffetts täglicher Verdienst lag 2013 bei durchschnittlich 37 Millionen US-Dollar. 6. Hätte ein Anleger US-Dollar in Berkshire Hathaway investiert, wären daraus bis heute 4,86 Millionen US-Dollar geworden. Angesichts solcher Zahlen liegt natürlich die Frage nahe: Wie macht der das? Für die Beantwortung solcher und anderer Fragen rund um das Thema Geldanlage gibt es das ideas-magazin. Unser Leitartikel ab Seite 5 gibt Ihnen einen Einblick in die von Berkshire Hathaway angewendete Value-Investing-Strategie, das Investieren mit Sicherheitsmargen. Dieser Artikel ist der erste in einer neuen Serie. Nachdem wir Ihnen die im SMI vertretenen Branchen nähergebracht haben, möchten wir Ihnen nun verschiedene Anlagestrategien vorstellen, denn die richtige Strategie ist das A und O bei der Geldanlage, schliesslich ist der Börsenerfolg kein Zufall, sondern ein echtes Handwerk. Apropos Handwerk: Was auch nicht dem Zufall überlassen werden sollte, ist der passende Schuh zum Fuss. In der Rubrik»Company«stellen wir Ihnen diesmal die Firma Risch Shoes vor, die das bodenständige Handwerk des Schuhmachers auf geniale Weise mit den Möglichkeiten der digitalen Welt verbindet. Ich hoffe, Sie finden auch an dieser ideas-ausgabe wieder Gefallen, und wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Ausübung des Investorenhandwerks. Dominique Böhler Head of Public Distribution & ETFs Schweiz Impressum Herausgeber: Commerzbank AG, Zweigniederlassung Zürich, Public Distribution, Utoquai 55, 8034 Zürich, Schweiz Redaktion: Dominique Böhler, Daniel Briesemann, Andreas Hoch, Dr. Dominik Ibscher, Ulrich Leuchtmann, Achim Matzke, Marc Pribram, Andreas Stocker, Sophia Wurm Redaktionsschluss: 10. September 2014 Kontakt: Telefon , Design und Realisation: ACM Unternehmensgruppe, D Wiesbaden-Nordenstadt, grafische Leitung: J. Dreizehnter-Ringer Bildnachweis: Fotolia (Titel, Seite 4, 6, 7, 23, 26, 38), markusspiske/photocase.de (Seite 13), Veer (Seite 14, 24, 30), istock (Seite 28), panthermedia (Seite 35), istock (Seite 39) ISSN ideas erscheint als Service-Magazin des Bereichs Equity Markets & Commodities Public Distribution neunmal im Jahr. 3

4 Titelthema: Aktienstrategien, Teil 1 Aktienstrategien, Teil 1: Value-Ansatz Auf die Substanz kommt es an»es bedarf einer passenden Strategie, um Verluste zu vermeiden respektive Gewinne zu erzielen.«4

5 Titelthema: Aktienstrategien, Teil 1 Andreas Stocker (Derivatives & ETFs Public Distribution) Die richtige Strategie ist das A und O bei der Geldanlage. Daher stellen wir in einer neuen Serie verschiedene Investmentkonzepte vor. Ein weit verbreiteter Anlagestil ist das Value- Investing. Dieses basiert auf einer günstigen Unternehmensbewertung respektive einem preiswerten Einkauf. Bei den Valoren handelt es sich in der Regel um Gesellschaften, die von den Marktteilnehmern entweder vergessen oder aufgrund von Problemen stark abgestraft wurden. Da eine Auflösung von Bewertungsanomalien meist nicht über Nacht stattfindet, ist ein langfristiger Anlagehorizont erforderlich. Anleger können auch Faktor-Zertifikate nutzen, um die Value-Strategie umzusetzen. Die Finanzinstrumente verfügen nicht nur über eine Open-End-Struktur, sie ermöglichen auch eine gehebelte Investition. Prophetisches Handeln ist am Kapitalmarkt nicht möglich, niemand kann die Zukunft vorhersehen. Dennoch ist der Börsenerfolg kein Zufall, sondern ein echtes Handwerk. Daher bedarf es einer passenden Strategie, um Verluste zu vermeiden respektive Gewinne zu erzielen. Anleger können aus einer Vielzahl von Investmentstilen den für sie am besten geeigneten auswählen. Investieren mit Sicherheitsmarge Einer der bekanntesten Value-Investoren ist Warren Buffett, der mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway bereits zu Lebzeiten zur Legende wurde.»eine Anlage in einem Unternehmen, über das man nicht genügend Kenntnisse besitzt, kann noch gefährlicher sein als ungenügende Diversifizierung«, lautet eine zentrale Aussage des US-Milliardärs. In einer neuen Serie möchten»der Börsenerfolg ist kein Zufall, Buffett kauft nur Aktien von wir Ihnen die wichtigsten Anlage- und Trading-Strategien tal günstig sind, deren Ge- Unternehmen, die fundamen- sondern ein echtes Handwerk.«näher vorstellen. Dabei starten schäftsmodell er versteht und wir mit einer der bekanntesten die über eine hohe Ertragskraft verfügen.»kaufe einen Dollar, aber bezahle und ältesten Strategien innerhalb der Fundamentalanalyse, dem Value-Ansatz. Dieser wertorientierte nicht mehr als 50 Cent dafür«, ist die Devise des Stil ist eher defensiv ausgerichtet, die Aktien aus Starinvestors. Diese zentrale Säule beim Value-Investing, auch als»sicherheitsmarge«bekannt, bedeutet, diesem Fundus bieten also meist eine grössere Sicherheit bei Kursrückschlägen. Die Unternehmen ein Wertpapier mit einem möglichst grossen Abschlag auf dessen inneren Wert zu erwerben. Anleger zeichnen sich nämlich insbesondere durch eine niedrige Bewertung aus. Stabile Wachstums- und Ertragsaussichten sowie eine stetige Dividendenzahlung billig einkauft, verliert in schlechten Marktphasen schützen sich dadurch vor Rückschlägen, denn wer runden die Titelauswahl innerhalb des Konzepts ab. weniger. 5

6 Titelthema: Aktienstrategien, Teil 1 Historische Untersuchungen belegen, dass der Value- Ansatz sowohl aus Rendite- als auch aus Risikogesichtspunkten langfristig zum Erfolg führt. Im Gegenzug verzichten Value-Investoren auf Wachstumsphantasie und damit auf kurzfristige Hype-Phasen. Nicht das weit in der Ferne liegende Gewinnversprechen ist bei der Auswahl ausschlaggebend, vielmehr wird die aktuelle Verfassung des Unternehmens auf den Prüfstand gestellt. Eine der entscheidenden Kennzahlen ist der Buchwert. Dieser entspricht in etwa dem Eigenkapital eines Unternehmens und so kommt die Kennzahl dem wahren Wert relativ nahe. Der Vorteil: Anders als der Gewinn ist der Buchwert nur schwer zu manipulieren. Wer also auf der Suche nach preiswerten Aktien ist, kommt an dem KBV nicht vorbei. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis klärt auf, wie das Eigenkapital eines Unternehmens an der Börse bewertet wird. Besonders interessant sind Unternehmen, die ein KBV von unter 1,0 aufweisen und auch noch Gewinne erwirtschaften. Denn dann ist der Substanzwert des Unternehmens, also die Summe des Vermögens abzüglich der Schulden, höher als der Börsenwert. Rein theoretisch wäre bei einer Auflösung der Firma mehr Bargeld in der Kasse, als der Unternehmenswert an der Börse widerspiegelt. Günstig alleine reicht aber nicht, die Anlage sollte auch eine entsprechende Verzinsung abwerfen. Hierbei kommt die Dividendenrendite ins Spiel. Bei der Dividende handelt es sich um die jährliche Ausschüttung der Unternehmen an ihre Anteilseigner. Diese Erfolgsbeteiligung gibt die Rendite des eingesetzten Kapitals an. Eine hohe und sichere Kontinuität ist ein wichtiges Kriterium Dividendenrendite wirkt sich auch meistens stützend auf den Aktienkurs aus.»wer auf der Suche nach preiswerten Aktien ist, kommt am Kurs-Buchwert-Verhältnis nicht vorbei.«vor allem dann, wenn die langfristige Dividendenhistorie lückenlos ist. Unternehmen, die auch unter schwierigen Bedingungen wie Rezessionen ein Dividendenwachstum aufweisen, gelten als besonders attraktiv. Substanzstarke Valoren aus Übersee Das Prinzip der Value-Strategie lässt sich so zusammenfassen: Gesucht werden Gesellschaften mit einem stabilen Geschäft, verlässlichen Gewinnen, hohen Ausschüttungen und einem Kurs, der im Verhältnis dazu günstig ist. Nach diesem zentralen Konzept handelt Value-Investor Warren Buffett bereits seit Jahrzehnten und ist damit zu einem der weltweit reichsten Menschen aufgestiegen. In sein Beuteschema fiel bereits früh Coca-Cola. Das»Orakel von Omaha«steckte Milliarde US-Dollar in Aktien des Brausekonzerns. Heute ist Buffetts Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway mit einem Anteil von 9,1 Prozent grösster Anteilseigner. Die Position bringt es auf einen Gesamtwert von rund 16,5 Milliarden US-Dollar. Der US-Getränkekonzern zählt auch heute noch zu den Value-Titeln. Beispielsweise erhöhte Coca- Cola, das mit 80,7 Milliarden Dollar Markenwert im weltweiten Ranking Platz 6 belegt, in den vergangenen 52 Jahren ohne Unterbrechung die Dividende. An der Wall Street sind aber noch viele andere substanzstarke Valoren zu finden. Beispielsweise zählen General Electric und Microsoft zu den Schwergewichten in dem Strategie-Index MSCI World Value. Auch wenn die Technologiebranche normalerweise nicht zur bevorzugten Spielwiese für wertorientierte Anleger gehört, da die Lebenszyklen in dieser Branche oftmals enorm kurz sind, bildet unter anderem 6

7 Titelthema: Aktienstrategien, Teil 1 der Softwarekonzern Microsoft eine Ausnahme. Die Firma generiert seit Jahrzehnten mit seinen Programmen und Betriebssystemen hohe Cashflows. Auch wenn die Konkurrenz wächst, Microsoft bleibt in der Branche ein Fels in der Brandung. Anteilseigner dürfen sich auch über eine für einen Tech-Konzern hohe Dividendenrendite von 2,6 Prozent freuen. Noch attraktivere Werte bei KBV und Dividendenrendite weist General Electric auf. Der Mischkonzern ist darüber hinaus so breit diversifiziert, dass konjunkturelle Zyklen in einzelnen Sektoren durch andere ausgeglichen werden können. Heimische Value-Valoren Wer sich in europäischen Gefilden für Value-Werte interessiert, für den hat beispielsweise der Indexanbieter STOXX eine Auswahl im Europe Strong Value 20 Index zusammengestellt. Mit einem Anteil von einem Viertel ist die Schweiz die zweitstärkste Nation in dem Barometer. In der Auswahl befinden sich zum Beispiel die beiden Versicherungstitel Baloise und Zurich Insurance. Erstgenannter konnte soeben mit seinen Semesterzahlen überzeugen. Der Gewinn schnellte um 43 Prozent auf 350 Millionen Schweizer Franken hoch, die Kosten-Schaden-Quote, im Fachjargon Combined Ratio, verbesserte sich auf 93,2 nach 94,5 Prozent in der Vorjahresperiode. Das Eigenkapital erhöhte sich um knapp 8 Prozent auf 5,3 Milliarden Franken. Damit kommt Baloise seinem Ziel, einer Eigenkapitalrendite von 8 bis 12 Prozent, immer näher. Zum Halbjahr betrug der Wert bereits 6,8 Prozent. Trotz dieser operativen Verbesserungen beträgt das aktuelle KBV immer noch sehr günstige 1,0. Auch Branchenkollege Zurich Insurance ist mit einem Wert von 1,3 nicht viel teurer. Zudem weist das SMI-Mitglied eine überdurchschnittlich hohe Dividendenrendite von 6,3 Prozent auf. Auch der»eine hohe und sichere Dividendenrendite wirkt sich meistens stützend auf den Aktienkurs aus.«pharmariese Novartis darf sich zu der Riege der Value-Titel in der Schweiz zählen. Im MSCI Europe Value Index schafft es der Pillendreher sogar unter die Top-5-Werte. Europas starkes Fundament Auch ausserhalb der heimischen Grenzen sind substanzstarke Werte auf dem alten Kontinent zu finden. Die beiden Strategie-Indizes STOXX Europe Strong Value 20 und MSCI Europe Value liefern dabei eine gute Übersicht. In diesen Barometern befindet sich beispielsweise der Energieversorger RWE. Nach dem von der deutschen Bundesregierung beschlossenen Ausstieg aus der Atomkraft ist der Konzern in die Bredouille geraten. Mit Sparprogrammen, Restrukturierungen, Beteiligungsverkäufen sowie einem neuen Energiekonzept muss sich RWE nun wieder auf die Wachstumsspur zurückkämpfen. Vergleichbares gilt für die krisengebeutelte Banco Santander. Das spanische Geldinstitut kam im Zuge der Eurokrise in Bedrängnis und quält sich auch heute noch mit den Folgen. Allerdings kann die Grossbank von der wirtschaftlichen Erholung auf dem spanischen Heimatmarkt profitieren. Im zweiten Quartal verdiente Banco Santander um 38 Prozent mehr und überraschte damit positiv. Insbesondere für faule Kredite musste weniger Geld zurückgelegt werden. Restrukturierungen stehen auch bei Siemens seit längerem auf dem Programm. Anfang Mai fiel der Startschuss in eine neue Ära. CEO Joe Kaeser hob die bis dahin geltende Spartenstruktur auf und stutzte die 16 Bereiche auf 9 zusammen. Vor allem mit der Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung möchte der seit nun rund einem Jahr amtierende Chef ein nachhaltiges Wachstumskonzept aufstellen. 7

8 Titelthema: Aktienstrategien, Teil 1 Schweizer Value-Aktien KBV 2014 KGV 2015e Dividendenrendite 2015e Performance 1 Jahr Baloise 1,0 10,2 4,4 % 19,6 % Novartis 2,7 15,3 3,3 % 21,6 % Zurich Insurance 1,3 9,8 6,3 % 21,1 % Stand: 1. September 2014; Quelle: Thomson Reuters; e = erwartet Ausgewählte Faktor-Zertifikate Basiswert Strategie Hebel Valor Baloise Long Short Novartis Long Long Long Short Short Zurich Insurance Long Long Long Short US-Value-Aktien KBV 2014 KGV 2015e Dividendenrendite 2015e Performance 1 Jahr Coca-Cola 5,3 18,5 3,1 % 9,5 % General Electric 2,0 14,3 3,2 % 12,4 % Microsoft 3,7 14,1 2,6 % 35,4 % Stand: 1. September 2014; Quelle: Thomson Reuters; e = erwartet Ausgewählte Faktor-Zertifikate Basiswert Strategie Hebel Valor Coca-Cola Long Long Short Short General Electric Long Long Short Short Microsoft Long Long Short Short Europäische Value-Aktien KBV 2014 KGV 2015e Dividendenrendite 2015e Performance 1 Jahr Banco Santander 1,1 12,4 6,5 % 51,5 % RWE 1,7 12,8 3,4 % 41,1 % Siemens 2,6 12,7 3,7 % 17,1 % Stand: 1. September 2014; Quelle: Thomson Reuters; e = erwartet Ausgewählte Faktor-Zertifikate Basiswert Strategie Hebel Valor Banco Santander Long Long Short Short RWE Long Long Short Short Siemens Long Long Short Short

9 Titelthema: Aktienstrategien, Teil 1 Faktor-Zertifikate: Adäquates Trading-Instrument für Value-Investoren Auf den ersten Blick passt der wertorientierte Investmentansatz nicht unbedingt mit Hebelprodukten zusammen. Bei näherer Betrachtung der innovativen Faktor- Zertifikate schliessen sich Value und dieses besondere Hebelinstrument allerdings keineswegs mehr aus. Denn die Faktor- Zertifikate verfügen über zahlreiche Merkmale, die sich bestens in eine Value-Strategie einfügen. Dazu zählt zum einen die Open-End-Struktur. Beim Value-Investing kann man sich nie sicher sein, wann eine Aktie vom Gros des Börsenpublikums entdeckt wird und ihren fairen Wert erreicht. Die unbegrenzte Laufzeit sorgt dafür, dass man nicht in Zeitbedrängnis gerät. Aber nicht nur der Anlagehorizont ist frei wählbar, anders als beispielsweise bei Mini-Futures befindet sich keine Knock-Out-Barriere in der Struktur. Und auch der Zeitwert spielt bei den Faktor- Zertifikaten keine Rolle. Veränderungen in der Schwankungsbreite des gewählten Basiswerts beeinflussen den Preis des Zertifikats ebenso wenig. Möglich macht dies ein innovatives Indexkonzept. Die Commerzbank berechnet für jeden Basiswert einen eigenen Strategie- Index. Dies sorgt dafür, dass Anleger überproportional an den täglichen Bewegungen des ausgewählten Basiswerts partizipieren können. Der entscheidende Vorteil: Der vorab ausgewählte Hebel bleibt konstant. Anleger müssen für diesen Prozess eine jährliche Gebühr von 0,7 Prozent p.a. in Kauf nehmen. Mit diesen Produkten lässt sich aber nicht nur die Long-Seite spielen. Sollte beispielsweise ein Value-Titel enttäuschen oder in eine überbewertete Phase eintauchen, können Anleger mit den entsprechenden Faktor-Zertifikaten Short auch die Seiten wechseln und von fallenden Kursen profitieren. Wussten Sie schon, dass die Value-Strategie auf den US- Wissenschaftler Benjamin Graham zurückgeht und bereits Anfang des vergangenen Jahrhunderts entwickelt wurde? Grahams Schüler Warren Buffett heute zu den reichsten Menschen der Erde zählt? der STOXX Europe Strong Value 20 Index in den vergangenen zehn Jahren deutlich besser als der europäische Gesamtmarkt abgeschlossen hat? Dividenden in den vergangenen 40 Jahren 40 Prozent der Gesamtrendite einer Aktienanlage ausmachten? 9

10 CHART-IDEE Zurich Insurance: Neues Investment-Kaufsignal Sophia Wurm (Technische Analyse, CM Research) Der Stoxx Europe 600 Insurance weist eine mittelfristige Relative Stärke gegenüber dem Stoxx Europe 600 auf. Zuletzt beendete der Sektorindex eine mittelfristige Seitwärtskonsolidierung mit einem neuen Kaufsignal und erreichte ein neues Hausse-Top. Die technische Marktbreite im Stoxx Europe 600 Insurance hat sich in den letzten Wochen deutlich verbessert. Hierzu tragen unter anderem Sektorleader Allianz (Gewicht im Sektorindex ca. 12,9 Prozent) und die britische Prudential (Gewicht ca. 10,0 Prozent) bei. Darüber hinaus weist auch die schweizerische Zurich Insurance (Nummer 5 im Sektor, Gewicht ca. 7,4 Prozent) eine mittel- und langfristige technische Verbesserung auf. Zurich Insurance hatte in den Jahren 2007 bis 2009 eine ausgeprägte Baissebewegung durchlaufen. Diese wurde von einem Gesamtkursrückgang von 397 Schweizer Zurich Insurance CHF CHF Tage-Linie 245 CHF K K CHF V TP CHF K Sell-Off 144 CHF Widerstandszone Stand: 4. September 2014; Quelle: Reuters, Commerzbank Corporates & Markets Franken auf 124 Franken im März begleitet. Erst nach einem Sell-Off (auf 124 Franken) stabilisierte sich die Aktie. Seitdem steckte sie in einer langfristigen Seitwärtsbewegung unterhalb der mehrfach getesteten Widerstandszone um 275 Franken (stammt aus den Jahren 2010 bis 2014) fest. Hierbei ergab sich ab Mitte 2012 ausgehend von 193 Franken ein Haussetrend (Trendlinie aktuell um 255 Franken), der die Aktie zum Jahreswechsel 2013/2014 bis an die langfristige Widerstandszone heranführte. Es folgte eine mittelfristige Konsolidierung. Diese nach oben trendbestätigende Konsolidierung sowie die fünfjährige Seitwärtsbewegung hat Zurich Insurance zuletzt mit einem neuen Investment-Kaufsignal beendet. Da nun eine Kursetablierung oberhalb von 300 Schweizer Franken auf der Tagesordnung stehen sollte, ist die Aktie die zusätzlich eine attraktive Dividendenrendite aufweist ein technischer (Zu-)Kauf. Haussetrend 275 CHF K K = Kaufsignal V = Verkaufssignal TP = Take-Profit-Signal K 226 CHF 252 CHF Umsetzung (Public Distribution, Schweiz) Geht man von einer unmittelbaren positiven Marktbewegung aus, kann mit einem Faktor-Zertifikat Long auf die Valoren von Zurich Insurance überproportional von der Kursbewegung profitiert werden. Mittels CBLZU6 können Anleger mit 6-fachem Hebel auf eine weitere Aufwertung setzen. Faktor-Zertifikate haben im Unterschied zu Knock-Out Warrants und Mini-Futures keinen Knock-Out und weisen eine unbegrenzte Laufzeit auf. Zudem sind die Produkte volatilitätsneutral und verfügen über einen konstanten Hebel. Sollte der Trend allerdings in die andere Richtung gehen, bieten sich die Short-Produkte mit Hebel 6 (CBSZU6) an. Informationen zu unseren Faktor-Zertifikaten finden Sie auf Produktkategorie Faktor-Zertifikate Subtyp Long Symbol CBLZU6 Valor Laufzeit Open End Hebel 6 Handelsplatz SIX Structured Products Kurs Produkt 30,75 CHF Spread 0,25 CHF Kurs Basiswert 278,40 CHF Stand: 5. September

11 CHART-IDEE Transocean: Technischer Switch-Kandidat Achim Matzke (Leiter Technische Analyse, CM Research) Die Aktie von Transocean befindet sich seit April 2010 in einer intakten technischen Baissebewegung. Ausgehend von Kursen um 101,1 Schweizer Franken war die Aktie im Umfeld der Explosion der Ölplattform»Deepwater Horizon«im Frühjahr 2010 zunächst auf 46,5 Franken zurückgefallen. Nach einer nur kurzen Erholung (Kursanstieg: 46,5 bis 80,0 Franken) setzte sich die Abwärtstendenz allerdings ab Frühjahr 2011 mit einem weiteren, ausgeprägten Verkaufssignal fort. Auch die folgende zweieinhalbjährige Seitwärtsbewegung/ Stabilisierung (Kernzone: 40,0 bis 54,4 Franken) beendete Transocean zum Jahresbeginn 2014 mit einem neuen Verkaufssignal. Demgegenüber setzte der SMI seinen langfristigen Haussetrend weiter fort und erzielte in 2014 bisher Transocean CHF K ,1 CHF 46,5 CHF V»Zuletzt ist Transocean an die kleine Unterstützungszone um 33,3 Franken zurückgefallen.«80,0 CHF Baissetrend 100-Tage-Linie 36,0 CHF Stand: 4. September 2014; Quelle: Reuters, Commerzbank Corporates & Markets eine Performance von etwa 7,5 Prozent. Als Konsequenz weist Transocean eine ausgeprägte Relative Schwäche gegenüber dem Schweizer Aktienmarkt auf. Dies gilt auch gegenüber dem Stoxx- Sektorindex Oil & Gas (in dem die Aktie allerdings nicht mehr enthalten ist). Zuletzt ist Transocean an die kleine Unterstützungszone um 33,3 Franken (Kurstief aus März 2014) zurückgefallen. Einerseits besteht auf diesem reduzierten Niveau eine kurzfristige Stabilisierungschance. Andererseits bleibt Transocean aus technischer Sicht aufgrund der wenig überzeugenden Gesamtlage (intakte mittel- und langfristige Abwärtstrends, ausgeprägte Relative Schwäche gegenüber dem SMI) ein Switch-Kandidat in attraktivere (Sektor-)Werte. 54,4 CHF Warten auf Bodenformation K = Kaufsignal V = Verkaufssignal TP = Take-Profit-Signal V 41,3 CHF 33,3 CHF Umsetzung (Public Distribution, Schweiz) Geht man von einer unmittelbaren positiven Marktbewegung aus, kann mit einem Faktor-Zertifikat Long auf die Valoren von Transocean überproportional von der Kursbewegung profitiert werden. Mittels CBLTR6 können Anleger mit 6-fachem Hebel auf eine weitere Aufwertung setzen. Faktor-Zertifikate haben im Unterschied zu Knock-Out Warrants und Mini-Futures keinen Knock-Out und weisen eine unbegrenzte Laufzeit auf. Zudem sind die Produkte volatilitätsneutral und verfügen über einen konstanten Hebel. Sollte der Trend allerdings in die andere Richtung gehen, bieten sich die Short-Produkte mit Hebel 6 (CBSTR6) an. Informationen zu unseren Faktor-Zertifikaten finden Sie auf Produktkategorie Faktor-Zertifikate Subtyp Short Symbol CBSTR6 Valor Laufzeit Open End Hebel 6 Handelsplatz SIX Structured Products Kurs Produkt 43,80 CHF Spread 1,30 CHF Kurs Basiswert 34,89 CHF Stand: 5. September

12 Aktienstrategie Der Schweizer Aktienmarkt hat den Gipfel fest im Blick Dominique Böhler (Head of Public Distribution & ETFs Schweiz) Anders als New York oder Frankfurt konnte die Börse in Zürich noch keine neuen Rekordstände verkünden. Diesbezüglich muss der SMI seiner historischen Gewichtung Tribut zollen. Wenngleich das geopolitische Umfeld auf die Stimmung drückt, ist das Erreichen der Bestmarke aus dem Jahr 2007 für den heimischen Leitindex keine Utopie. Was die Aktienmärkte anbelangt, dürfte 2014 als ein Jahr der Rekorde in die Geschichte eingehen. Vor allem die Wall Street zeigt sich von ihrer besten Seite. Im August kletterte der S&P 500-Index erstmals über Grafik 1: SMI Der Gipfelanstieg ist in vollem Gange SMI-Index in Punkten Stand: September 2014; Quelle: Reuters die Marke von Punkten. In Frankfurt drang der DAX schon im Juni in den fünfstelligen Kursbereich vor. Auch an der Schweizer Börse stehen die Chancen gut, dass die Bilanz für 2014 positiv ausfällt. Per Ende August bewegte sich der SMI mehr als 5 Prozent über dem Vorjahresultimo. Allerdings fehlten zum Allzeithoch bei 9.548,09 Punkten noch knapp 900 Zähler. Der heimische Leitindex kann also seinen Pendants aus Frankfurt und New York bei seiner Gipfeljagd (noch) nicht folgen. Ein wesentlicher Grund für diese Diskrepanz liegt in der historischen Gewichtung. Als der Swiss Market Index am 4. Juni 2007 seine Bestmarke erreichte, haussierten rund um den Globus die Bankaktien. Allein UBS und Credit Suisse steuerten zu dieser Zeit mehr als 22 Prozent zum Leitbarometer bei. Ingesamt lag der Anteil des Finanzsektors sogar bei gut einem Drittel. Bekanntlich sorgte wenig später das Platzen der US-Immobilienblase für eine scharfe Korrektur. Ausgehend vom Rekordhoch büsste der SMI bis März 2009 mehr als die Hälfte seiner Kapitalisierung ein. Dieser Ausverkauf hat Grafik 2: Kurs-Gewinn-Verhältnis über dem 10-Jahres-Mittel SMI-Kurs-Gewinn-Verhältnis (12-Monats-Forward) Grafik 3: Dividendenrendite zieht an SMI-Dividendenrendite in Prozent 22 Kurs-Gewinn-Verhältnis 10-Jahres-Durchschnitt 5 Dividendenrendite 10-Jahres-Durchschnitt Stand: 27. August 2014; Quelle: Factset, Commerzbank Stand: 27. August 2014; Quelle: Factset, Commerzbank 12

13 Aktienstrategie das Gesicht des Index nachhaltig verändert. Heute steuern Banken und Versicherungen nur noch 16 Prozent bei. Tonangebend sind jetzt die Sektoren Lebensmittel und Pharma. Nestlé, Novartis und Roche stehen für gut 60 Prozent des Index. Insofern bestimmt das Trio auch die Bewertung der Blue-Chip-Auswahl. Grafik 2 zeigt, dass der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre für eine deutliche Ausweitung des Kurs-Gewinn-Verhältnisses gesorgt hat. Mittlerweile liegt die Kennziffer auf Basis der für die kommenden zwölf Monate erwarteten Überschüsse deutlich über dem historischen Mittelwert. Dagegen spricht die Dividendenrendite (Grafik 3) für den Index. Sie bewegt sich bei überdurchschnittlichen 3,2 Prozent. Hier kommt die Kapitalstärke der heimischen Grosskonzerne zum Ausdruck. 17 der 20 Unternehmen im SMI erhöhten 2014 die Dividende. Hinzu kommen Aktienrückkaufprogramme. Beispiel Nestlé: Bis Ende 2015 möchte der Indexkrösus 8 Milliarden Franken in eigene Papiere investieren. Um ihre Spendierlaune beibehalten und die ambitionierte Bewertung rechtfertigen zu können, müssen die Konzerne operativ in der Erfolgsspur bleiben. Diesbezüglich zeigen sich Analysten zuversichtlich. Laut Konsens soll der SMI-Gewinn 2016 gut ein Fünftel über dem für das laufende Jahr erwarteten Niveau liegen. Kurzum: Die Schweizer Börse könnte den in Sichtweite liegenden Gipfel durchaus erklimmen. Anleger sollten dabei jedoch mit»steinschlägen«, insbesondere von Seiten geopolitischer Krisenherde wie dem Ukraine-Konflikt, rechnen. 13

14 Structured Product Pick Luxus zu einem günstigen Preis Faktor-Zertifikate Long und Short auf Swatch im Hoch- als auch im Tiefpreissegment abdeckt, im zweiten Semester Verbesserungen.»Für die Marge sehe ich eher Aufwärtspotenzial«, sagte Konzernchef Nick Hayek zur Präsentation der Halbjahreszahlen. Für Phantasie sorgt auch der Zukunftsbereich Smartwatches. Der Markt für solche Geräte dürfte nach Expertenschätzungen bis 2018 auf 93 Milliarden US-Dollar explodieren.»wir sind bereits Pionier in diesem Gebiet«, sagt Hayek. Investmentcase Gewinneinbussen im ersten Halbjahr sowie niedrigere globale Wachstumsraten lasteten zuletzt auf den Aktien der Luxusgüterhersteller. Allerdings könnten die schlechten Nachrichten allmählich eingepreist sein, denn die fundamentale Situation sowie die strukturellen Trends, wie zum Beispiel höhere Konsumquoten in Asien sowie steigende Einkommen, sind weiterhin intakt. Experten gehen davon aus, dass der Sektor auch in Zukunft das Wachstum des globalen BIP übertreffen wird. Im Hause Swatch blickt man nach einem eher schwachen ersten Semester ebenfalls wieder zuversichtlicher nach vorne. Der starke Franken, Sonderausgaben sowie ein Brand in einer Fabrik hatten im ersten Halbjahr 2014 den Gewinn um 11,5 Prozent auf 680 Millionen Franken gedrückt. Allerdings konnte der Uhren- Konzern mit seinen Luxusmarken wie Omega oder Tissot die Erlöse gegenüber dem Vorjahr um 8,5 Prozent auf 4,5 Milliarden Franken steigern. Geht es nach Swatch, soll sich der positive Umsatztrend im zweiten Halbjahr weiter fortsetzen. Die jüngsten Zahlen von der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) und dem Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie (FH) key features Auf steigende (Long) oder fallende (Short) Kurse setzen Konstante Hebel von 3, 5 und 6 Kein Volatilitätseinfluss Kein Knock-Out Keine Laufzeitbegrenzung untermauern diese Prognose. Das Exportvolumen stieg im Juli gegenüber dem Vorjahr real um 6,6 Prozent. Besonders China sorgte für eine steigende Nachfrage nach den Schweizer Luxus-Zeitmessern. Die Ausfuhren ins Reich der Mitte nahmen um 49 Prozent zu der stärkste Zuwachs der vergangenen 30 Monate. Auch auf der Gewinnseite erwartet der weltgrösste Uhrenproduzent, dessen breites Produktportfolio sowohl die Nachfrage Produktbeschreibung An der Börse hat die Swatch-Aktie seit Jahresanfang mit einem Minus von 14 Prozent das Nachsehen gegenüber Konkurrent Richemont und auch dem Gesamtmarkt. Wer auf eine Aufholjagd des SMI-Titels setzen möchte, hat mit Faktor- Zertifikaten Long ein passendes Finanzinstrument zur Hand. Je nach Risikoneigung stehen Papiere mit Hebel 3, 5 und 6 zur Auswahl. Da sich die Faktor-Zertifikate jeweils auf einen von der Commerzbank berechneten Strategie-Index beziehen, kommen spekulativ orientierte Anleger in den Genuss eines konstanten Hebels. Weder die Volatilität, der Zeitwert noch ein Knock-Out beeinflussen das Derivat. Eine Open-End-Struktur rundet den effektiven Mechanismus ab. Die Gebühr für den innovativen Prozess liegt bei preiswerten 0,7 Prozent p.a. Wer nicht an einen Rebound von Swatch glaubt, für den stehen entsprechende Faktor-Zertifikate Short mit verschiedenen Multiplikatoren parat. Vorsicht: Sollte der Basiswert nicht die erwartete Richtung einschlagen, drohen Verluste. Neue Faktor-Zertifikate auf Swatch Strategie Hebel Symbol Valor Long 3 CBLSW Long 5 CBLSW Long 6 CBLSW Short 3 CBSSW Short 5 CBSSW Short 6 CBSSW

15 Volatilität in Wechselkursen steigt Volatilitätsmonitor Andreas Stocker (Derivatives & ETFs Public Distribution) Die Differenz zwischen der impliziten Volatilität (erwarteten Schwankungsbreite) von Aktien und der Schwankungsbreite der übrigen Anlageklassen nahm jüngst ab. Während der Woche vom 1. bis 5. September entwickelte sich der VIX-Index, der die erwartete Schwankungsbreite des S&P 500 auf Sicht von 30 Tagen spiegelt, seitwärts. Der VDAX (DAX) und der VSTOXX (Euro Stoxx 50) sanken derweil um 1,3 bzw. 1,7 Prozentpunkte (Pp). Indessen kletterte die gewichtete implizite Volatilität von Wechselkursen (FX) um 0,7 Pp, das entspricht einer Zunahme von 10 Prozent auf Wochensicht. Auch die Schwankungsbreite von Öl stieg um 1,8 Pp an. Die Zunahme der FX-Volatilität war vor allem getrieben von den GBP-Devisenpaaren. Dort nahm die Schwankungsbreite wegen der bevorstehenden Abstimmung über die schottische Unabhängigkeit deutlich zu. Allein beim Devisenpaar Britisches Pfund/US-Dollar stieg die Volatilität auf Wochensicht um 30 Prozent. Grafik 1: Implizite und realisierte FX-Volatilität in % Jahres-Durchschnitt 3 Jan 11 Jul 11 Jan 12 Jul 12 Jan 13 Jul 13 Jan 14 Jul 14 Gewichtete realisierte FX-Vol. (G10, 60T) Gewichtete implizite FX-Vol. (G10, 3M) Stand: 8. September 2014 Quelle: Datastream, Bloomberg, Commerzbank Corporates & Markets Grafik 2: Implizite Aktienvolatilität in % Jan 11 Jul 11 Jan 12 Jul 12 Jan 13 Jul 13 Jan 14 Jul 14 VIX VSTOXX VDAX Stand: 8. September 2014 Quelle: Datastream, Bloomberg, Commerzbank Corporates & Markets Implizite Volatilitäten und implizite Volatilitätsschiefen M- Tief 12M- Hoch 10J- Durch. 1W- Veränd. 4W- Veränd. J-Durch. Veränd. Implizite Aktien- und Öl-Volatilität (%) und implizite Aktienvolatilitätsschiefe (pp) VIX 12,1 10,3 21,4 20,0 0,1 3,7 1,6 VDAX 16,5 12,2 22,1 22,3 1,3 4,2 1,7 VSTOXX 15,5 12,7 24,0 23,5 1,7 5,8 1,8 S&P 500 9,0 5,9 10,8 8,8 0,3 1,3 1,8 EURO STOXX 50 7,9 5,6 8,5 7,7 0,2 0,3 1,7 OVX (Öl) 18,5 14,5 27,9 35,9 1,8 0,4 0,8 Implizite FX-Volatilität (3M, %) EUR/USD 6,6 4,8 7,9 10,2 0,8 1,1 1,2 USD/JPY 6,8 5,1 12,3 10,5 0,3 0,3 3,2 GBP/USD 6,7 5,0 7,4 9,4 1,6 0,9 0,6 AUD/USD 6,6 6,2 10,7 12,1 0,1 0,6 3,5 USD/CAD 6,0 4,4 8,2 9,6 0,6 0,1 0,8 USD/CHF 6,9 5,3 9,3 10,4 0,7 1,1 2,0 EUR/JPY 6,6 5,4 12,1 12,1 0,4 0,1 4,4 EUR/GBP 6,9 5,1 7,4 8,0 1,1 1,2 0,2 USD/HKD 0,4 0,3 0,6 0,7 0,0 0,0 0,0 EUR/CHF 2,6 1,7 5,3 5,4 0,2 0,6 1,0 Gewichteter Durchschnitt 6,3 5,0 8,6 9,9 0,7 0,6 1,7 Implizite Swaption-Volatilität (3M, bp, annualisiert, normiert) EUR 5J 31,3 30,6 86,9 73,6 0,4 1,4 31,9 EUR 10J 52,7 45,0 82,9 73,8 1,0 0,8 10,6 USD 5J 66,2 61,8 121,5 98,0 0,5 1,6 13,5 USD 10J 66,5 60,4 116,3 102,9 1,7 2,7 12,7 GBP 5J 68,2 61,0 103,6 84,5 0,6 1,1 18,5 GBP 10J 71,2 59,1 96,7 82,0 0,5 1,1 11,5 JPY 5J 13,1 12,9 30,5 35,1 0,0 0,5 7,2 JPY 10J 21,6 20,9 46,0 45,1 0,0 0,2 16,6 Stand: 8. September 2014; Quelle: Datastream, Bloomberg, Commerzbank Corporates & Markets 15

16 Produktübersicht Neu: Faktor-Zertifikate auf Schweizer Blue Chips Die Commerzbank hat ihre Palette an Faktor-Zertifikaten erweitert. Neu bieten wir an der Schweizer Börse auch Produkte mit Hebel 6 Long und Short auf Aktien des SMI an. Zuvor war der höchste Hebel 5. Die Faktor-Zertifikate lauten auf die Valoren von ABB, Adecco, Credit Suisse, Holcim, Lonza, Nestlé, Novartis, Richemont, Roche, SGS, Swiss Re, Swatch, Syngenta, Transocean, UBS und Zurich FS. Das gesamte Produktsortiment finden Sie auf Nachemissionen von Faktor-Zertifikaten Die Commerzbank hat eine Palette von Faktor-Zertifikaten in Form einer Nachemission an der Schweizer Derivatebörse lanciert. Basiswerte der Instrumente waren u.a. europäische und Schweizer Aktien, Rohstoffe, Vix und VStoxx. Der Zweck einer Nach emission ist es, bestehende Faktor- Zerti fikate, die unter 1 Schweizer Franken notieren, zu ergänzen. Denn diese Produkte können, da der Spread mindestens 1 Rappen betragen muss, vereinzelt einen höheren prozentualen Spread sowie eine geringere Sensitivität zum Basiswert aufweisen als die neu lancierten Produkte. Anlegern raten wir, künftig die nachemittierten Faktor- Zertifikate zu bevorzugen. 16 Valor Basiswert Coupon p.a. Verfall Ccy Geldkurs Floater Barrier Reverse Convertibles DJ Euro Stoxx 50 3% plus 3M CHF 103,49 CHF Libor Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Tracker-Zertifikate ideastv Chancen Index CHF Open End CHF 222, ideastv Chancen Index EUR Open End EUR 184, ideastv Sicherheit Index CHF Open End CHF 156, ideastv Sicherheit Index EUR Open End EUR 129, US Equity Volatility Strategy PLUS Open End USD 172, US Equity Volatility Strategy BALANCED Open End USD 84,25 Tracker-Zertifikate (ex Dresdner Kleinwort) CECE Index Open End EUR 17, CTL INDEX Open End EUR 48, DAX PERFORMANCEINDEX Open End EUR 97, DJ TITAN NON CYC Open End USD 55, DJ TITAN RETAIL Open End USD 45, DJ TITAN TECH Open End USD 87, DJ TITAN TELECM Open End USD 29, DJ TITAN UTIL Open End USD 11, DJ TITANS AUTO Open End USD 49, DJ TITANS BANK Open End USD 8, DJ TITANS BASIC Open End USD 22, DJ TITANS CHEM Open End USD 50, DJ TITANS CYCL Open End USD 39, DJ TITANS ENRGY Open End USD 53, DJ TITANS FINCL Open End USD 35, DJ TITANS FOOD Open End USD 48, DJ TITANS HLTHCR Open End USD 52, DJ TITANS INDS Open End USD 36, DJ TITANS INDS Open End USD 17, DJ TITANS INS Open End USD 24, DJ TITANS MEDIA Open End USD 50, DOW JO.EU.ST.CON.NON-CYC. Open End EUR 49, DOW JONES EU.ST.BAS.RES. Open End EUR 19, DOW JONES EU.ST.CONSTR. Open End EUR 31, DOW JONES EU.ST.FIN.SERV. Open End EUR 29, DOW JONES EU.ST.FOOD+BEV. Open End EUR 48, DOW JONES EU.ST.INDUSTR. Open End EUR 59, DOW JONES EU.ST.INSURANCE Open End EUR 21, DOW JONES EU.ST.TECHNOLO. Open End EUR 32, DOW JONES EU.ST.TELECOM Open End EUR 30, DOW JONES EU.ST.UTILITY Open End EUR 29, DOW JONES EURO ST.CHEM. Open End EUR 92, DOW JONES EURO ST.ENERGY Open End EUR 35, DOW JONES EURO ST.MEDIA Open End EUR 20, DOW JONES EURO ST.RETAIL Open End EUR 38, DOW JONES EURO STOXX AUTO Open End EUR 47, DOW JONES EURO STOXX BANK Open End EUR 15, Dow Jones Euro Stoxx Pharma Open End EUR 71, DOW JONES INDUSTRIAL AVG Open End USD 17, Gold Open End Certificate Open End USD 1.255, HTL INDEX Open End EUR 16, PTL INDEX Open End EUR 49, S&P 500 INDEX Open End USD 20,00 Faktor-Zertifikate SMI-Aktien Faktor Triple Long ABB Open End CHF 8, Faktor 5x Long ABB Open End CHF 10, Faktor Triple Long Actelion Open End CHF 73, Faktor Triple Long Adecco Open End CHF 7, Faktor 5x Long Adecco Index Open End CHF 47, Faktor Triple Long Credit Suisse 2 Open End CHF 12, Faktor 5x Long Credit Suisse 2 Open End CHF 8, Faktor Triple Long Geberit Open End CHF 37, Faktor Triple Long Holcim Open End CHF 4,92 Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Faktor 5x Long Holcim Index Open End CHF 16, Faktor Triple Long Givaudan Open End CHF 49, Faktor Triple Long Julius Bär Open End CHF 10, Faktor 5x Long Lonza Index Open End CHF 324, Faktor Triple Long Nestlé Open End CHF 26, Faktor 5x Long Nestle Index Open End CHF 29, Faktor Triple Long Novartis Open End CHF 42, Faktor 5x Long Novartis Index Open End CHF 126, Faktor Triple Long Richemont Open End CHF 39, Faktor 5x Long Richemont Index Open End CHF 17, Faktor Triple Long Roche Open End CHF 45, Faktor 5x Long Roche Index Open End CHF 72, Faktor Triple Long SGS Open End CHF 21, Faktor 5x Long SGS Index Open End CHF 13, Faktor Triple Long Swatch Open End CHF 17, Faktor 5x Long Swatch Index Open End CHF 7, Faktor Triple Long Swiss Life Open End CHF 34, Faktor Triple Long Swiss Re Open End CHF 55, Faktor 5x Long Swiss Re Open End CHF 172, Faktor Triple Long Swisscom Open End CHF 36, Faktor Triple Long Syngenta Open End CHF 12, Faktor 5x Long Syngenta Index Open End CHF 6, Faktor Triple Long Transocean Open End CHF 1, Faktor 5x Long Transocean II Index Open End CHF 21, Faktor Triple Long UBS Open End CHF 3, Faktor 5x Long UBS Open End CHF 3, Faktor Triple Long Zurich Open End CHF 20, Faktor 6x Long ABB Index Open End CHF 31, Faktor 6x Long Adecco Index Open End CHF 16, Faktor 6x Long Credit Suisse Index Open End CHF 24, Faktor 6x Long Holcim Index Open End CHF 15, Faktor 6x Long Lonza Index Open End CHF 49, Faktor 6x Long Nestle Index Open End CHF 30, Faktor 6x Long Novartis Index Open End CHF 37, Faktor 6x Long Richemont Index Open End CHF 16, Faktor 6x Long Roche Index Open End CHF 27, Faktor 6x Long SGS Index Open End CHF 18, Faktor 6x Long Swiss Re Index Open End CHF 19, Faktor 6x Long Swatch Index Open End CHF 15, Faktor 6x Long Syngenta Index Open End CHF 21, Faktor 6x Long Transocean Index Open End CHF 10, Faktor 6x Long UBS Index Open End CHF 24, Faktor 6x Long Zurich Fin Serv Index Open End CHF 32, Faktor 5x Long Zurich Open End CHF 81, Faktor Triple Short ABB Open End CHF 1, Faktor 5x Short ABB 2 Index Open End CHF 3, Faktor Triple Short Actelion III Index Open End CHF 23, Faktor Triple Short Adecco II Index Open End CHF 23, Faktor 5x Short Adecco III Index Open End CHF 20, Faktor Triple Short Credit Suisse Open End CHF 2, Faktor 5x Short Credit Suisse 2 Open End CHF 0, Faktor Triple Short Geberit Open End CHF 1, Faktor Triple Short Holcim Open End CHF 1, Faktor 5x Short Holcim II Index Open End CHF 12, Faktor Triple Short Givaudan Open End CHF 0, Faktor Triple Short Julius Bär II Index Open End CHF 14, Faktor Triple Short Nestlé Open End CHF 1, Faktor 5x Short Nestle Index Open End CHF 1, Faktor Triple Short Novartis Open End CHF 0, Faktor 5x Short Novartis II Index Open End CHF 7, Faktor Triple Short Richemont 2 Open End CHF 2, Faktor 5x Short Richemont 2 Index Open End CHF 0, Faktor Triple Short Roche II Index Open End CHF 20, Faktor 5x Short Roche II Index Open End CHF 17, Faktor Triple Short SGS 2 Index Open End CHF 9, Faktor 5x Short SGS Index Open End CHF 1,24

17 Produktübersicht Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Faktor Triple Short Swatch 2 Open End CHF 4, Faktor 5x Short Swatch II Index Open End CHF 30, Faktor Triple Short Swiss Life 2 Index Open End CHF 1, Faktor Triple Short Swiss Re 2 Open End CHF 2, Faktor 5x Short Swiss Re 2 Open End CHF 0, Faktor Triple Short Swisscom Open End CHF 1, Faktor Triple Short Syngenta 2 Index Open End CHF 11, Faktor 5x Short Syngenta Index Open End CHF 2, Faktor Triple Short Transocean 2 Index Open End CHF 12, Faktor 5x Short Transocean Index Open End CHF 1, Faktor Triple Short UBS II Index Open End CHF 6, Faktor 5x Short UBS 2 Open End CHF 1, Faktor Triple Short Zurich Open End CHF 0, Faktor 5x Short Zurich 2 Open End CHF 1, Faktor 6x Short ABB Index Open End CHF 16, Faktor 6x Short Adecco Index Open End CHF 27, Faktor 6x Short Credit Suisse Index Open End CHF 20, Faktor 6x Short Holcim Index Open End CHF 29, Faktor 6x Short Lonza Index Open End CHF 7, Faktor 6x Short Nestle Index Open End CHF 18, Faktor 6x Short Novartis Index Open End CHF 13, Faktor 6x Short Richemont Index Open End CHF 31, Faktor 6x Short Roche Index Open End CHF 20, Faktor 6x Short SGS Index Open End CHF 28, Faktor 6x Short Swiss Re Index Open End CHF 27, Faktor 6x Short Swatch Index Open End CHF 33, Faktor 6x Short Syngenta Index Open End CHF 25, Faktor 6x Short Transocean Index Open End CHF 42, Faktor 6x Short UBS Index Open End CHF 21, Faktor 6x Short Zurich Fin Serv Index Open End CHF 17,45 Faktor-Zertifikate SPI-Aktien Faktor Triple Long Baloise Open End CHF 53, Faktor Triple Long Clariant Open End CHF 22, Faktor Triple Long Galenica Open End CHF 19, Faktor Triple Long Georg Fischer Index Open End CHF 25, Faktor Triple Long Kühne Nagel Open End CHF 13, Faktor Triple Long Lindt & Sprüngli Index Open End CHF 25, Faktor Triple Long Logitech Open End CHF 25, Faktor Triple Long Lonza Open End CHF 15, Faktor Triple Long Meyer Burger 2 Index Open End CHF 7, Faktor Triple Long Nobel Biocare Open End CHF 17, Faktor Triple Long OC Oerlikon Index Open End CHF 11, Faktor Triple Long Panalpina Open End CHF 17, Faktor Triple Long Partners Group Index Open End CHF 12, Faktor Triple Long Rieter Index Open End CHF 13, Faktor Triple Long Schindler Open End CHF 11, Faktor Triple Long Straumann Index Open End CHF 43, Faktor Triple Long Sonova Open End CHF 24, Faktor Triple Long Sulzer Index Open End CHF 3, Faktor Triple Long Swissquote Open End CHF 4, Faktor Triple Long Temenos Open End CHF 20, Faktor Triple Short Baloise Open End CHF 0, Faktor Triple Short Clariant Open End CHF 0, Faktor Triple Short Galenica Open End CHF 1, Faktor Triple Short Georg Fischer Index Open End CHF 1, Faktor Triple Short Kühne Nagel Open End CHF 2, Faktor Triple Short Lindt & Sprüngli Index Open End CHF 2, Faktor Triple Short Lonza II Index Open End CHF 9, Faktor 5x Short Lonza III Index Open End CHF 4, Faktor Triple Short Nobel Biocare Open End CHF 0, Faktor Triple Short OC Oerlikon Index Open End CHF 3, Faktor Triple Short Panalpina Open End CHF 0, Faktor Triple Short Partners Group Index Open End CHF 3, Faktor Triple Short Rieter Index Open End CHF 2, Faktor Triple Short Schindler Open End CHF 4, Faktor Triple Short Straumann Index Open End CHF 0, Faktor Triple Short Sonova Open End CHF 1, Faktor Triple Short Sulzer Index Open End CHF 11, Faktor Triple Short Swissquote Open End CHF 2,31 Faktor-Zertifikate DAX-Aktien Faktor Triple Long Adidas Index Open End EUR 3, Faktor Triple Long Allianz Index Open End EUR 16, Faktor Triple Long BASF Index Open End EUR 11, Faktor Triple Long BMW Index Open End EUR 19, Faktor Triple Long Bayer Index Open End EUR 22, Faktor Triple Long Beiersdorf Index Open End EUR 9, Faktor Triple Long Commerzbank Index Open End EUR 8, Faktor Triple Long Continental Index Open End EUR 42, Faktor Triple Long Daimler Index Open End EUR 27, Faktor Triple Long Deutsche Bank Index Open End EUR 8, Faktor Triple Long Deutsche Post Index Open End EUR 25, Faktor Triple Long Deutsche Börse Index Open End EUR 13, Faktor Triple Long Lufthansa Index Open End EUR 4, Faktor Triple Long Deutsche Telekom Index Open End EUR 30, Faktor Triple Long E.ON Index Open End EUR 14, Faktor Triple Long Fresenius Medical Care Index Open End EUR 10, Faktor Triple Long Fresenius Index Open End EUR 16, Faktor Triple Long Henkel Index Open End EUR 13, Faktor Triple Long HeidelbergCement Index Open End EUR 9, Faktor Triple Long Infineon Index Open End EUR 17, Faktor Triple Long K+S Index Open End EUR 1, Faktor Triple Long Lanxess Index Open End EUR 3, Faktor Triple Long Linde Index Open End EUR 11, Faktor Triple Long Merck Index Open End EUR 14, Faktor Triple Long Münchener Rück Index Open End EUR 13, Faktor Triple Long RWE Index Open End EUR 13, Faktor Triple Long SAP Index Open End EUR 7, Faktor Triple Long Siemens Index Open End EUR 15, Faktor Triple Long ThyssenKrupp Index Open End EUR 12, Faktor Triple Long Volkswagen Index Open End EUR 12, Faktor 5x Long Adidas Index Open End EUR 0, Faktor 5x Long Allianz Index Open End EUR 17, Faktor 5x Long BASF Index Open End EUR 9, Faktor 5x Long BMW Index Open End EUR 21, Faktor 5x Long Bayer Index Open End EUR 26, Faktor 5x Long Beiersdorf Index Open End EUR 7, Faktor 5x Long Commerzbank II Index Open End EUR 30, Faktor 5x Long Continental Index Open End EUR 68, Faktor 5x Long Daimler Index Open End EUR 34, Faktor 5x Long Deutsche Bank Index Open End EUR 3, Faktor 5x Long Deutsche Post Index Open End EUR 31, Faktor 5x Long Deutsche Börse Index Open End EUR 12, Faktor 5x Long Lufthansa Index Open End EUR 1, Faktor 5x Long Deutsche Telekom Index Open End EUR 45, Faktor 5x Long E.ON Index Open End EUR 13, Faktor 5x Long Fresenius Medical Care Index Open End EUR 8, Faktor 5x Long Fresenius Index Open End EUR 17, Faktor 5x Long Henkel Index Open End EUR 12, Faktor 5x Long HeidelbergCement Index Open End EUR 5, Faktor 5x Long Infineon Index Open End EUR 14, Faktor 5x Long K+S Index II Open End EUR 14, Faktor 5x Long Lanxess Index Open End EUR 0, Faktor 5x Long Linde Index Open End EUR 11, Faktor 5x Long Merck Index Open End EUR 12, Faktor 5x Long Münchener Rück Index Open End EUR 12, Faktor 5x Long RWE Index Open End EUR 9, Faktor 5x Long SAP Index Open End EUR 5, Faktor 5x Long Siemens Index Open End EUR 16, Faktor 5x Long ThyssenKrupp Index Open End EUR 7, Faktor 5x Long Volkswagen Index Open End EUR 9,18 Faktor-Zertifikate auf Schweizer Nebenwerte Die Commerzbank hat ihr Angebot an Faktor-Zertifikaten auf Schweizer Nebenwerte ausgebaut. Jetzt können an der Schweizer Derivatebörse Faktor-Zertifikate, Long und Short, mit dreifachem Hebel auf OC Oerlikon, Straumann, Georg Fischer, Sulzer, Rieter, Lindt & Sprüngli, Weatherford und Partners Group gehandelt werden. Das gesamte Produktsortiment finden Sie auf Faktor-Zertifikate auf DAX-Aktien Die Commerzbank baut ihr Angebot an Faktor-Zertifikaten auf deutsche Blue Chips aus: Anleger können Longund Short-Papiere mit dreiund fünffachem Hebel auf alle 30 Aktien des Leit index DAX handeln. Weitere Informationen zu den Papieren finden Sie auf 17

18 Produktübersicht Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Neue Faktor-Zertifikate auf europäische Aktien Die Commerzbank hat die Palette an Faktor-Zertifikaten an der Schweizer Börse erweitert. Unsere Produktpalette wurde um Faktor- Zertifikate auf europäische Aktien mit Hebel 3 Long und Short ausgebaut. Zu den Basiswerten gehören Aareal, Sky, Nordex, Norma, ArcelorMittal, Airbus, ProSiebenSat.1, Aixtron, Metro, Salzgitter und BB Biotech. Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie unter Neue Faktor-Zertifikate auf Minenaktien Die Commerzbank hat die Palette an Faktor-Zertifikaten an der Schweizer Börse erweitert. Unsere Produktpalette wurde um Faktor- Zertifikate auf Minenaktien mit Hebel 3 und 5 Long und Short ausgebaut. Zu den Basiswerten gehören BHP Billiton, Glencore Xstrata und Rio Tinto. Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie unter Faktor Triple Short Adidas Index Open End EUR 12, Faktor Triple Short BASF Index Open End EUR 4, Faktor Triple Short BMW Index Open End EUR 2, Faktor Triple Short Bayer Index Open End EUR 2, Faktor Triple Short Beiersdorf Index Open End EUR 7, Faktor Triple Short Commerzbank II Index Open End EUR 20, Faktor Triple Short Continental Index Open End EUR 0, Faktor Triple Short Daimler Index Open End EUR 1, Faktor Triple Short Deutsche Bank Index Open End EUR 1, Faktor Triple Short Deutsche Post Index Open End EUR 1, Faktor Triple Short Deutsche Börse Index Open End EUR 3, Faktor Triple Short Lufthansa Index Open End EUR 5, Faktor Triple Short Deutsche Telekom Index Open End EUR 1, Faktor Triple Short E.ON Index Open End EUR 3, Faktor Triple Short Fresenius Medical Care Index Open End EUR 5, Faktor Triple Short Fresenius Index Open End EUR 3, Faktor Triple Short Henkel Index Open End EUR 4, Faktor Triple Short HeidelbergCement Index Open End EUR 4, Faktor Triple Short Infineon Index Open End EUR 1, Faktor Triple Short K+S Index Open End EUR 6, Faktor Triple Short Lanxess Index Open End EUR 10, Faktor Triple Short Linde Index Open End EUR 5, Faktor Triple Short Merck Index Open End EUR 3, Faktor Triple Short RWE Index Open End EUR 2, Faktor Triple Short SAP Index Open End EUR 7, Faktor Triple Short Siemens Index Open End EUR 3, Faktor Triple Short ThyssenKrupp Index Open End EUR 2, Faktor Triple Short Volkswagen Index Open End EUR 3, Faktor 5x Short Adidas Index Open End EUR 9, Faktor 5x Short BASF Index Open End EUR 2, Faktor 5x Short BMW Index Open End EUR 0, Faktor 5x Short Bayer Index Open End EUR 0, Faktor 5x Short Beiersdorf Index Open End EUR 4, Faktor 5x Short Commerzbank III Index Open End EUR 14, Faktor 5x Short Continental II Index Open End EUR 15, Faktor 5x Short Daimler II Index Open End EUR 15, Faktor 5x Short Deutsche Bank 2 Index Open End EUR 4, Faktor 5x Short Deutsche Post II Index Open End EUR 16, Faktor 5x Short Deutsche Börse Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short Lufthansa Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short Deutsche Telekom II Index Open End EUR 13, Faktor 5x Short E.ON Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short Fresenius Medical Care Index Open End EUR 2, Faktor 5x Short Fresenius Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short Henkel Index Open End EUR 2, Faktor 5x Short HeidelbergCement Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short Infineon II Index Open End EUR 24, Faktor 5x Short K+S Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short Lanxess Index Open End EUR 6, Faktor 5x Short Linde Index Open End EUR 3, Faktor 5x Short Merck Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short RWE Index Open End EUR 0, Faktor 5x Short SAP Index Open End EUR 5, Faktor 5x Short Siemens Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short ThyssenKrupp Index Open End EUR 0, Faktor 5x Short Volkswagen Index Open End EUR 1,35 Faktor-Zertifikate Europäische Aktien Faktor Triple Long ING Groep Index Open End EUR 46, Faktor Triple Long BBVA Index Open End EUR 54, Faktor Triple Long Banco Santander Index Open End EUR 51, Faktor Triple Long BNP Paribas Index Open End EUR 40, Faktor Triple Long Crédit Agricole Index Open End EUR 191, Faktor Triple Long Société Générale Index Open End EUR 64, Faktor Triple Long Intesa SanPaolo Index Open End EUR 70, Faktor Triple Long UniCredit Index Open End EUR 62, Faktor Triple Long Alcatel Index Open End EUR 19, Faktor Triple Long Peugeot Index Open End EUR 23, Faktor Triple Long Aareal Index Open End EUR 32, Faktor Triple Long Sky Index Open End EUR 17, Faktor Triple Long Nordex Index Open End EUR 30, Faktor Triple Long Norma Index Open End EUR 17, Faktor Triple Long ArcelorMittal Index Open End EUR 27, Faktor Triple Long Airbus Index Open End EUR 20, Faktor Triple Long ProSiebenSat.1 Index Open End EUR 22, Faktor Triple Long Aixtron Index Open End EUR 10, Faktor Triple Long Metro Index Open End EUR 19, Faktor Triple Long Salzgitter Index Open End EUR 27, Faktor Triple Long BB Biotech Index Open End EUR 28, Faktor 5x Long Alcatel Index Open End EUR 15, Faktor 5x Long Peugeot Index Open End EUR 20, Faktor 5x Long ING Groep Index Open End EUR 48, Faktor 5x Long BBVA Index Open End EUR 67, Faktor 5x Long Banco Santander Index Open End EUR 66, Faktor 5x Long BNP Paribas Index Open End EUR 44, Faktor 5x Long Crédit Agricole Index Open End EUR 351, Faktor 5x Long Société Générale Index Open End EUR 62, Faktor 5x Long Intesa SanPaolo Index Open End EUR 58, Faktor 5x Long UniCredit Index Open End EUR 45, Faktor 5x Long Nokia Index Open End EUR 113, Faktor Triple Short ING Groep II Index Open End EUR 15, Faktor Triple Short BBVA II Index Open End EUR 14, Faktor Triple Short Banco Santander II Index Open End EUR 22, Faktor Triple Short BNP Paribas II Index Open End EUR 22, Faktor Triple Short Crédit Agricole 2 Index Open End EUR 0, Faktor Triple Short Société Générale 2 Index Open End EUR 1, Faktor Triple Short Intesa SanPaolo II Index Open End EUR 13, Faktor Triple Short UniCredit II Index Open End EUR 0, Faktor Triple Short Alcatel Index Open End EUR 29, Faktor Triple Short Peugeot Index Open End EUR 23, Faktor Triple Short ArcelorMittal Index Open End EUR 18, Faktor Triple Short Airbus Index Open End EUR 22, Faktor Triple Short ProSiebenSat.1 Index Open End EUR 20, Faktor Triple Short Aixtron Index Open End EUR 38, Faktor Triple Short Metro Index Open End EUR 23, Faktor Triple Short Salzgitter Index Open End EUR 16, Faktor 5x Short Alcatel Index Open End EUR 30, Faktor 5x Short Peugeot Index Open End EUR 20, Faktor 5x Short ING Groep III Index Open End EUR 9, Faktor 5x Short BBVA 2 Index Open End EUR 0, Faktor 5x Short Banco Santander III Index Open End EUR 20, Faktor 5x Short BNP Paribas III Index Open End EUR 19, Faktor 5x Short Crédit Agricole III Index Open End EUR 9, Faktor 5x Short Société Générale III Index Open End EUR 18, Faktor 5x Short Intesa SanPaolo III Index Open End EUR 6, Faktor 5x Short UniCredit III Index Open End EUR 11, Faktor 5x Short Nokia II Index Open End EUR 3, Faktor Triple Long BHP Billiton Index Open End CHF 27, Faktor Triple Long Glencore Xstrata Index Open End CHF 48, Faktor Triple Long Rio Tinto Index Open End CHF 25, Faktor Triple Short BHP Billiton Index Open End CHF 28, Faktor Triple Short Glencore Xstrata Index Open End CHF 16, Faktor Triple Short Rio Tinto Index Open End CHF 29, Faktor 5x Long BHP Billiton Index Open End CHF 24, Faktor 5x Long Glencore Xstrata Index Open End CHF 62, Faktor 5x Long Rio Tinto Index Open End CHF 20, Faktor 5x Short BHP Billiton Index Open End CHF 24, Faktor 5x Short Glencore Xstrata Index Open End CHF 10, Faktor 5x Short Rio Tinto Index Open End CHF 27, Faktor Triple Long Barclays Index Open End CHF 32, Faktor Triple Short Barclays 2 Index Open End CHF 14, Faktor Triple Long Royal Bank of Scotland Index Open End CHF 30, Faktor 5x Long Barclays Index Open End CHF 21,65

19 Produktübersicht Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Faktor 5x Long Royal Bank of Scotland Index Open End CHF 13, Faktor Triple Short Barclays Index Open End CHF 1, Faktor Triple Short Royal Bank of Scotland Index Open End CHF 0, Faktor 5x Short Barclays 2 Index Open End CHF 8, Faktor 5x Short Royal Bank of Scotland 2 Index Open End CHF 0,63 Faktor-Zertifikate US-Aktien Faktor Triple Long AIG Index Open End USD 35, Faktor Triple Long Alcoa Index Open End USD 132, Faktor Triple Long Amazon Index Open End USD 54, Faktor Triple Long Apple Index Open End USD 35, Faktor Triple Long Bank of America Index Open End USD 31, Faktor Triple Long Barrick Gold Index Open End USD 0, Faktor Triple Long Biogen IDEC Index Open End USD 66, Faktor Triple Long CEMEX Index Open End USD 249, Faktor Triple Long Cisco Index Open End USD 24, Faktor Triple Long Citigroup Index Open End USD 119, Faktor Triple Long Coca-Cola Index Open End USD 30, Faktor Triple Long Cognizant Index Open End USD 51, Faktor Triple Long ebay Index Open End USD 23, Faktor Triple Long Facebook Index Open End USD 38, Faktor Triple Long Gazprom Index Open End USD 9, Faktor Triple Long General Electric Index Open End USD 60, Faktor Triple Long General Motors Index Open End USD 20, Faktor Triple Long Goldman Sachs Index Open End USD 32, Faktor Triple Long Gilead Index Open End USD 109, Faktor Triple Long Google Index Open End USD 126, Faktor Triple Long IBM Index Open End USD 19, Faktor Triple Long Intel Index Open End USD 50, Faktor Triple Long Lukoil Index Open End USD 28, Faktor Triple Long McDonald's Index Open End USD 27, Faktor Triple Long Mastercard Open End USD 35, Faktor Triple Long Microsoft Index Open End USD 70, Faktor Triple Long Newmont Mining Index Open End USD 8, Faktor Triple Long Petróleo Brasileiro Index Open End USD 8, Faktor Triple Long Tesla Index Open End USD 61, Faktor Triple Long Twitter Index Open End USD 9, Faktor Triple Long Vale Index Open End USD 5, Faktor Triple Long VISA Open End USD 33, Faktor Triple Long Whole Foods Market Index Open End USD 10, Faktor Triple Long Yahoo Index Open End USD 58, Faktor 4x Long AIG Index Open End USD 34, Faktor 4x Long Alcoa Index Open End USD 69, Faktor 4x Long Amazon Index Open End USD 18, Faktor 4x Long Apple Index Open End USD 63, Faktor 4x Long Bank of America Index Open End USD 16, Faktor 4x Long Barrick Gold Index Open End USD 17, Faktor 4x Long Biogen IDEC Index Open End USD 25, Faktor 4x Long Cisco Index Open End USD 36, Faktor 4x Long Citigroup Index Open End USD 33, Faktor 4x Long Coca-Cola Index Open End USD 32, Faktor 4x Long Cognizant Index Open End USD 12, Faktor 4x Long ebay Index Open End USD 19, Faktor 4x Long Facebook Index Open End USD 47, Faktor 4x Long General Electric Index Open End USD 24, Faktor 4x Long General Motors Index Open End USD 21, Faktor 4x Long Gilead Index Open End USD 96, Faktor 4x Long Goldman Sachs Index Open End USD 33, Faktor 4x Long Google Index Open End USD 26, Faktor 4x Long IBM Index Open End USD 23, Faktor 4x Long Intel Index Open End USD 76, Faktor 4x Long Mastercard Index Open End USD 23, Faktor 4x Long McDonald's Index Open End USD 20, Faktor 4x Long Microsoft Index Open End USD 38, Faktor 4x Long Newmont Mining Index Open End USD 28, Faktor 4x Long Tesla Index Open End USD 44, Faktor 4x Long Twitter Index Open End USD 11, Faktor 4x Long Visa Index Open End USD 21, Faktor 4x Long Whole Foods Market Index Open End USD 3, Faktor 4x Long Yahoo Index Open End USD 29, Faktor 4x Long Gazprom Index Open End USD 20, Faktor 4x Long Lukoil Index Open End USD 28, Faktor 4x Long Petróleo Brasileiro Index Open End USD 82, Faktor 4x Long CEMEX Index Open End USD 31, Faktor 4x Long Vale Index Open End USD 15, Faktor Triple Short AIG Index Open End USD 11, Faktor Triple Short Alcoa Index Open End USD 0, Faktor Triple Short Amazon Index Open End USD 1, Faktor Triple Short Apple Index Open End USD 3, Faktor Triple Short Bank of America Index Open End USD 12, Faktor Triple Short Barrick Gold Index Open End USD 24, Faktor Triple Short Biogen IDEC Index Open End USD 2, Faktor Triple Short CEMEX II Index Open End USD 17, Faktor Triple Short Cisco Index Open End USD 16, Faktor Triple Short Citigroup Index Open End USD 1, Faktor Triple Short Coca-Cola Index Open End USD 16, Faktor Triple Short Cognizant Index Open End USD 2, Faktor Triple Short ebay Index Open End USD 16, Faktor Triple Short Facebook II Index Open End USD 2, Faktor Triple Short Gazprom Index Open End USD 8, Faktor Triple Short General Electric Index Open End USD 5, Faktor Triple Short General Motors Index Open End USD 17, Faktor Triple Short Goldman Sachs Index Open End USD 13, Faktor Triple Short Gilead Index Open End USD 2, Faktor Triple Short Google Index Open End USD 1, Faktor Triple Short IBM Index Open End USD 15, Faktor Triple Short Intel Index Open End USD 4, Faktor Triple Short Lukoil Index Open End USD 6, Faktor Triple Short McDonald's Index Open End USD 14, Faktor Triple Short Mastercard Open End USD 10, Faktor Triple Short Microsoft Index Open End USD 5, Faktor Triple Short Newmont Mining Index Open End USD 22, Faktor Triple Short Petróleo Brasileiro Index Open End USD 2, Faktor Triple Short Tesla Index Open End USD 0, Faktor Triple Short Twitter Index Open End USD 1, Faktor Triple Short Vale Index Open End USD 14, Faktor Triple Short VISA Open End USD 11, Faktor Triple Short Whole Foods Market Index Open End USD 8, Faktor Triple Short Yahoo Index Open End USD 4, Faktor 4x Short AIG Index Open End USD 14, Faktor 4x Short Alcoa Index Open End USD 5, Faktor 4x Short Amazon Index Open End USD 13, Faktor 4x Short Apple Index Open End USD 6, Faktor 4x Short Bank of America Index Open End USD 25, Faktor 4x Short Barrick Gold Index Open End USD 21, Faktor 4x Short Biogen IDEC Index Open End USD 10, Faktor 4x Short Cisco Index Open End USD 13, Faktor 4x Short Citigroup Index Open End USD 15, Faktor 4x Short Coca-Cola Index Open End USD 16, Faktor 4x Short Cognizant Index Open End USD 25, Faktor 4x Short ebay Index Open End USD 22, Faktor 4x Short Facebook Index Open End USD 5, Faktor 4x Short General Electric Index Open End USD 21, Faktor 4x Short General Motors Index Open End USD 20, Faktor 4x Short Gilead Index Open End USD 3, Faktor 4x Short Goldman Sachs Index Open End USD 14, Faktor 4x Short Google Index Open End USD 16, Faktor 4x Short IBM Index Open End USD 22, Faktor 4x Short Intel Index Open End USD 5, Faktor 4x Short Mastercard Index Open End USD 18, Faktor 4x Short McDonald's Index Open End USD 27, Faktor 4x Short Microsoft Index Open End USD 13, Faktor 4x Short Newmont Mining Index Open End USD 11,75 Neue Faktor-Zertifikate auf US-Aktien Die Commerzbank hat die Palette an Faktor-Zertifikaten an der Schweizer Börse erweitert. Unsere Produktpalette wurde um 68 Faktor- Zertifikate auf US-Aktien mit Hebel 4 Long und Short ausgebaut. Zuvor boten wir bloss Instrumente auf US-Valoren mit einem dreifachen Hebel an. Die Papiere lauten unter anderem auf AIG, Cisco, ebay, Facebook, Twitter und Tesla. Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie unter Faktor-Zertifikate auf Aktienindizes Die Commerzbank hat Faktor-Zertifikate auf die Aktienindizes S&P 500, Dow Jones und Nasdaq an der Schweizer Börse lanciert. Mit einem Hebel von 3 und 6 kann auf steigende (Long) und sinkende (Short) Notierungen gesetzt werden. Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie auf 19

20 Produktübersicht Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Gold Bugs ETF Der ComStage ETF (Valor ) auf den NYSE Arca Gold BUGS TM Index gibt Ihnen die Möglichkeit, an der Performance von Unternehmen aus dem Goldabbau und in diesem Zusammenhang an steigenden Goldpreisen zu partizipieren. Denn die Entwicklung des Index ist eng mit dem Goldpreis verbunden, was sich historisch in einer hohen Korrelation widerspiegelt. Der NYSE Arca Gold BUGS TM Index bildet die 16 grössten Goldminenunternehmen ab, die in den USA gehandelt werden. Darüber hinaus sichern die im Index enthaltenen Unternehmen ihre Goldproduktion über 18 Monate hinaus nicht ab, was sich bei steigendem Goldpreis vorteilhaft auswirken dürfte. Sie finden hier bekannte Werte wie Goldcorp. Inc., Barrick Gold Corp. und Newmont Mining Corp. Mit dem ComStage ETF partizipieren Sie an der Indexentwicklung, das heisst, Sie nehmen mit diesem ETF sowohl an positiven als auch an negativen Veränderungen des Index in gleichem Masse teil. Neue Faktor-Zertifikate auf Silber und Gold Die Commerzbank hat die Palette an Faktor-Zertifikaten an der Schweizer Börse erweitert. Unsere Produktpalette wurde um Faktor- Zertifikate auf die Edelmetalle Silber und Gold mit dem Hebel 5 Long und Short ausgebaut. Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie unter Faktor 4x Short Tesla Index Open End USD 2, Faktor 4x Short Twitter Index Open End USD 1, Faktor 4x Short Visa Index Open End USD 21, Faktor 4x Short Whole Foods Market Index Open End USD 38, Faktor 4x Short Yahoo Index Open End USD 10, Faktor 4x Short Gazprom Index Open End USD 17, Faktor 4x Short Lukoil Index Open End USD 14, Faktor 4x Short Petróleo Brasileiro Index Open End USD 1, Faktor 4x Short CEMEX Index Open End USD 13, Faktor 4x Short Vale Index Open End USD 23,00 Faktor-Zertifikate Indizes Faktor Triple Short DAXF Index Open End EUR 1, Faktor 4x Short DAXF II Index Open End EUR 20, Faktor Triple Long DAXF Index Open End EUR 21, Faktor 4x Long DAXF Index Open End EUR 20, Faktor 6x Long DAXF Index Open End EUR 23, Faktor 6x Short DAXF Index Open End EUR 1, Faktor Triple Short SMIF Index Open End CHF 1, Faktor 4x Short SMIF Index Open End CHF 0, Faktor Triple Long SMIF Index Open End CHF 28, Faktor 4x Long SMIF Index Open End CHF 34, Faktor 6x Long SMIF Index Open End CHF 23, Faktor 6x Short SMIF Index Open End CHF 1, Faktor Triple Long SX5EF Index Open End CHF 38, Faktor 6x Long SX5EF Index Open End CHF 35, Faktor Triple Short SX5EF Index Open End CHF 22, Faktor 6x Short SX5EF Index Open End CHF 1, Faktor Triple Long SPXF Index Open End CHF 12, Faktor 6x Long SPXF Index Open End CHF 42, Faktor Triple Short SPXF Index Open End CHF 6, Faktor 6x Short SPXF Index Open End CHF 1, Faktor Triple Long NDXF Index Open End CHF 13, Faktor 6x Long NDXF Index Open End CHF 18, Faktor Triple Short NDXF Index Open End CHF 5, Faktor 6x Short NDXF Index Open End CHF 3, Faktor Triple Long DJIAF Index Open End CHF 10, Faktor Triple Short DJIAF Index Open End CHF 7, Faktor 6x Long DJIAF Index Open End CHF 11, Faktor 6x Short DJIAF Index Open End CHF 5, Faktor Triple Long NKYF Index Open End CHF 10, Faktor 6x Long NKYF Index Open End CHF 8, Faktor Triple Short NKYF Index Open End CHF 4, Faktor 6x Short NKYF Index Open End CHF 1,64 Faktor-Zertifikate Edelmetalle Faktor Triple Long Gold Index Open End CHF 4, Faktor 4x Long Gold Index Open End CHF 3, Faktor Triple Short Gold Index Open End CHF 4, Faktor 4x Short Gold Index Open End CHF 2, Faktor Triple Long Silver Index Open End CHF 0, Faktor 4x Long Silver III Index Open End CHF 4, Faktor Triple Short Silver Index Open End CHF 6, Faktor 4x Short Silver Index Open End CHF 2, Faktor 4x Long Palladium Index Open End CHF 6, Faktor 4x Short Palladium Index Open End CHF 0, Faktor 4x Short Palladium II Index Open End CHF 22, Faktor 4x Long Platin Index Open End CHF 1, Faktor 4x Short Platin Index Open End CHF 6, Faktor 5x Long Gold Index Open End CHF 19, Faktor 5x Short Gold Index Open End CHF 25, Faktor 5x Long Silver Index Open End CHF 19, Faktor 5x Short Silver Index Open End CHF 23,10 Faktor-Zertifikate Energie Faktor Triple Short Brent Oil Index Open End CHF 0, Faktor 4x Short Brent Oil 2 Index Open End CHF 8, Faktor Triple Long Brent Oil Index Open End CHF 20, Faktor 4x Long Brent Oil Index Open End CHF 19, Faktor 4x Long WTI Oil Index Open End CHF 1, Faktor 4x Short WTI Oil Index Open End CHF 2, Faktor 4x Long Heating Oil Index Open End CHF 5, Faktor 4x Short Heating Oil Index Open End CHF 3, Faktor 4x Long Natural Gas Index II Open End CHF 5, Faktor 4x Short Natural Gas II Index Open End CHF 33,80 Faktor-Zertifikate Rohstoffe Faktor 4x Long Copper II Index Open End CHF 28, Faktor 4x Short Copper Index Open End CHF 5, Faktor 4x Long Cocoa 2 Index Open End CHF 24, Faktor 4x Short Cocoa Index Open End CHF 1, Faktor 4x Long Coffee 2 Index Open End CHF 5, Faktor 4x Short Coffee Index Open End CHF 2, Faktor 4x Long Corn Index Open End CHF 2, Faktor 4x Short Corn Index Open End CHF 10, Faktor 4x Short Sugar Index Open End CHF 6, Faktor 4x Long Sugar II Index Open End CHF 15, Faktor 4x Long Wheat Index Open End CHF 19, Faktor 4x Short Wheat Index Open End CHF 0, Faktor 3x Long CO2 2 Index Open End EUR 1, Faktor Triple Short CO2 II Index Open End EUR 7, Faktor 4x Long Cotton Index Open End CHF 2, Faktor 4x Short Cotton Index Open End CHF 5,18 Faktor-Zertifikate Bund Future Faktor 5x Long Bund Future Open End EUR 27, Faktor 5x Short Bund Future Open End EUR 2, Faktor 10x Long Bund Future Open End EUR 53, Faktor 10x Short Bund Future Open End EUR 0,40 Faktor-Zertifikate Zinsen Faktor 20x Short EURIBORF Index Open End EUR 7, Faktor 40x Short EURIBORF Index Open End EUR 6, Faktor 20x Long EURIBORF Index Open End EUR 12, Faktor 40x Long EURIBORF Index Open End EUR 14, Faktor 5x Short 10-Year U.S. T-Notes Index Open End CHF 4, Faktor 10x Short 10-Year U.S. T-Notes Index Open End CHF 1, Faktor 5x Long 10-Year U.S. T-Notes Index Open End CHF 15, Faktor 10x Long 10-Year U.S. T-Notes Index Open End CHF 22, Faktor 5x Long OATF Index Open End EUR 29, Faktor 10x Long OATF Index Open End EUR 78, Faktor 5x Short OATF Index Open End EUR 2, Faktor 10x Short OATF Index Open End EUR 0,71 Faktor-Zertifikate Volatilität Faktor Single Short VIXF Index Open End CHF 27, Faktor Single Long VIXF II Index Open End CHF 22, Faktor Double Short VIXF Index Open End CHF 10, Faktor Double Long VIXF III Index Open End CHF 20, Faktor Single Short VSTOXXF Index Open End EUR 19, Faktor Single Long VSTOXXF Index Open End EUR 1, Faktor Double Short VSTOXXF Index Open End EUR 10, Faktor Double Long VSTOXXF III Index Open End EUR 23,00 Faktor-Zertifikate FX Faktor Single Long USD/CHF Index Open End CHF 9, Faktor Double Long USD/CHF Index Open End CHF 9, Faktor 5x Long USD/CHF Index Open End CHF 8, Faktor 10x Long USD/CHF Index Open End CHF 6, Faktor Single Short USD/CHF Index Open End CHF 9, Faktor Double Short USD/CHF Index Open End CHF 9, Faktor 5x Short USD/CHF Index Open End CHF 8, Faktor 10x Short USD/CHF Index Open End CHF 5, Faktor Single Long EUR/CHF Index Open End CHF 9, Faktor Double Long EUR/CHF Index Open End CHF 9, Faktor 5x Long EUR/CHF Index Open End CHF 8, Faktor 10x Long EUR/CHF Index Open End CHF 7,00

ideas Geschickte Wegweiser für Märkte, Aktien und Anleger Anlagestrategien, Teil 4: Charttechnische Indikatoren

ideas Geschickte Wegweiser für Märkte, Aktien und Anleger Anlagestrategien, Teil 4: Charttechnische Indikatoren ideas Januar 2015 Ausgabe 52 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Anlagestrategien, Teil 4: Charttechnische Indikatoren Geschickte Wegweiser für

Mehr

ideas SMI im Branchencheck Teil 3: Finanzen » In diesem Heft: Academy Commerzbank Chartschule, Teil 1: Lernen, verstehen, handeln

ideas SMI im Branchencheck Teil 3: Finanzen » In diesem Heft: Academy Commerzbank Chartschule, Teil 1: Lernen, verstehen, handeln ideas Juni 2014 Ausgabe 47 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz SMI im Branchencheck Teil 3: Finanzen» In diesem Heft: Academy Commerzbank Chartschule,

Mehr

ideas Den Megatrends auf der Spur Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz www.zertifikate.commerzbank.ch

ideas Den Megatrends auf der Spur Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz www.zertifikate.commerzbank.ch ideas Februar Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz 2013 Ausgabe 35 www.zertifikate.commerzbank.ch Den Megatrends auf der Spur INHALT In dieser Ausgabe: 4 Den Megatrends auf der

Mehr

ideas Demografischer Wandel Die Zeitenwende als Anlagechance » Academy Zugriff auf die Besten: Commerzbank dekotiert unattraktive Faktor-Zertifikate

ideas Demografischer Wandel Die Zeitenwende als Anlagechance » Academy Zugriff auf die Besten: Commerzbank dekotiert unattraktive Faktor-Zertifikate ideas März 2015 Ausgabe 54 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Demografischer Wandel Die Zeitenwende als Anlagechance» Academy Zugriff auf die

Mehr

ideas Megatrend Infrastruktur Im Maschinenraum der Weltwirtschaft Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

ideas Megatrend Infrastruktur Im Maschinenraum der Weltwirtschaft Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz ideas Juli/August 2015 Ausgabe 57 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Megatrend Infrastruktur Im Maschinenraum der Weltwirtschaft 4 Titelthema:

Mehr

ideas Ausblick auf das Börsenjahr 2013 20 Trends für das neue Jahr Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

ideas Ausblick auf das Börsenjahr 2013 20 Trends für das neue Jahr Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz ideas Januar Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz 2013 Ausgabe 34 www.zertifikate.commerzbank.ch Ausblick auf das Börsenjahr 2013 20 Trends für das neue Jahr INHALT In dieser

Mehr

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Quantitative Analyse unterstreicht, dass Aktien höchstwahrscheinlich vor einer neuen Aufschwungsphase stehen Vergangene Woche brachten wir ein Interview mit dem

Mehr

ideas Freetrade-Aktion: Faktor-Zertifikate gebührenfrei handeln Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

ideas Freetrade-Aktion: Faktor-Zertifikate gebührenfrei handeln Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz ideas September 2012 Ausgabe 31 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Freetrade-Aktion: Faktor-Zertifikate gebührenfrei handeln inhalt In dieser

Mehr

ideas Die mobile Revolution Innovationen im Beschleunigungsmodus Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

ideas Die mobile Revolution Innovationen im Beschleunigungsmodus Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz ideas April/Mai 2015 Ausgabe 55 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Die mobile Revolution Innovationen im Beschleunigungsmodus 4 Titelthema: Die

Mehr

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien SVSP Kategorie: Spread Warrants (2110) Zürich, Januar 2013 Aktien Aufstocken der Aktienallokation Das Jahr 2012 wird den Investoren als ereignisreiches

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Anlageklasse Aktienvolatilität Die Funktionsweise verstehen

Anlageklasse Aktienvolatilität Die Funktionsweise verstehen Anlageklasse Aktienvolatilität Die Funktionsweise verstehen Was ist Aktienvolatilität? Anlagen in Aktienvolatilität bieten Gelegenheiten, die Anleger sich zunutze machen können. Allerdings bringen sie

Mehr

ideas Brent vs. WTI: Was steckt hinter der sinkenden Preisdifferenz bei Rohöl? » In diesem Heft: SMIT die nächste Generation der Schwellenländer

ideas Brent vs. WTI: Was steckt hinter der sinkenden Preisdifferenz bei Rohöl? » In diesem Heft: SMIT die nächste Generation der Schwellenländer ideas Juli/August 2013 Ausgabe 39 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Brent vs. WTI: Was steckt hinter der sinkenden Preisdifferenz bei Rohöl?»

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel Aktien Schweiz

Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel Aktien Schweiz Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel n Schweiz Anhang 1 Berechnungen...I 1.1 Optionspreisberechnung... I 1.2 Renditeberechnungen...II 1.3 Risikomasse...IV 1.4 Bewertung der Strategien...VI

Mehr

Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren

Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren Inhalt 3 4 6 8 10 11 Mit Strategie zum Erfolg Commerzbank US Equity Volatility Balanced Strategie 04 Handelsansatz 04 Die Idee 04 Strategiedetails

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat Erläuterung und Konzept von Dekan am Robert Kennedy College (ein gemeinschaftliches Zentrum der University of Wales) Das ComStage ETF Basket Zertifikat kombiniert

Mehr

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN?

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? 21.05.2015 TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? Manuel Dürr, Head Public Solutions, Leonteq Securities AG Simon Przibylla, Sales Public Solutions, Leonteq Securities AG TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

ideas analyse und taktik Welche anlagestrategie führt zum Erfolg? Seite 28 In diesem Heft:»Die Dividenden-Ernte kann beginnen«

ideas analyse und taktik Welche anlagestrategie führt zum Erfolg? Seite 28 In diesem Heft:»Die Dividenden-Ernte kann beginnen« ideas Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Februar 2012 Ausgabe 26 www.zertifikate.commerzbank.ch analyse und taktik Welche anlagestrategie führt zum Erfolg? In diesem Heft:»Die

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt?

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen Die starke Korrelation zwischen den Aktienmärkten und dem Euro brach in dieser Woche zusammen: Der Euro erholte sich von seinem Tiefststand, aber die Aktienmärkte testeten die Flash-Crash-Tiefststände

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 7. Juni 2015. DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 7. Juni 2015. DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. den Anteil deutscher Aktionäre an den DAX-Unternehmen ermitteln. 2. die in diesem Zusammenhang zu beobachtenden

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Scoach Strategie-Indizes

Scoach Strategie-Indizes Scoach Strategie-Indizes Die neuen Benchmarks für Strukturierte Produkte. Neue Strategie-Indizes Eine optimale Ausgangssituation um zu gewinnen bietet das Zusammenspiel mit qualifizierten Partnern. Die

Mehr

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 2014 Swiss Structured Products Association www.ssps-association.ch Agenda 1. Kapitalschutz Kapitalschutz-Produkt mit Partizipation

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

ideas Nutzen Sie die konstante Hebelkraft Mit Faktor-Zertifikaten Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

ideas Nutzen Sie die konstante Hebelkraft Mit Faktor-Zertifikaten Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz ideas Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz März 2012 Ausgabe 27 www.zertifikate.commerzbank.ch Nutzen Sie die konstante Hebelkraft Mit Faktor-Zertifikaten inhalt In dieser Ausgabe:

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

ideas Kupfer: Wie geht es weiter mit dem roten Metall? » Internationaler Terminkalender: Ein Pulsgeber der Kapitalmärkte

ideas Kupfer: Wie geht es weiter mit dem roten Metall? » Internationaler Terminkalender: Ein Pulsgeber der Kapitalmärkte ideas April/Mai 2013 Ausgabe 37 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Kupfer: Wie geht es weiter mit dem roten Metall?» Internationaler Terminkalender:

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

WECHSELKURSE DIE EREIGNISSE DIESER WOCHE. openbook.etoro.com. Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: Wöchentlicher Marktüberblick

WECHSELKURSE DIE EREIGNISSE DIESER WOCHE. openbook.etoro.com. Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: Wöchentlicher Marktüberblick Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: openbook.etoro.com Die Aktienmärkte stiegen diese Woche höher, da besser als erwartete Daten aus China den Märkten zu beginn der Woche einen Schub gaben.

Mehr

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben Die Aktienmärkte zeigten in dieser Woche eine starke Leistung: der S&P 500 Index kletterte 26 Punkte oder 2,4 %, um die Woche bei 1117 zu beschließen. Der Benchmark-Index durchbrach mit Leichtigkeit den

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 21 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im ember 21 Steinbeis Research Center for

Mehr

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine Bewertungskennziffer die aussagt ob der Kurs (Preis) einer Aktie billig (unterbewertet = Kaufsignal)

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

6.00% (3.00% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI

6.00% (3.00% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI 6.00% (3.00% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI Statusbericht, Bewertungsdatum: 28. Oktober 2015 Handelseinheit Preisstellung Knock-in Beobachtung Währung Max.

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 09.05.2008 Hebel-Produkte Partizipations-Produkte Renditeoptimierungs-Produkte Kaptalschutz-Produkte Warrants Spread Warrants Knock-out Mini-Futures Hebel Diverse Tracker-Zertifikate

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Erfolgreich regional investieren!

Erfolgreich regional investieren! Erfolgreich regional investieren! Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Warum in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nah! Die wirtschaftsstarke Region rund um den Zürichsee bildet für viele börsenkotierte

Mehr

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen.

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Ausgabe Nr. 27 21. Oktober 2011 Seite 1 von 8 Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Unsere Themen: - Aktienmärkte: Fest im Griff der Eurokrise - Rohstoffe: Die Preise werden

Mehr

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012 Marcel Koller Chefökonom Highlights September 2012 Makroökonomisches Umfeld Globale Konjunktur: Erste vorsichtige Anzeichen einer Stabilisierung USA

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Adaptiver gleitender Durchschnitt

Adaptiver gleitender Durchschnitt Adaptiver gleitender Durchschnitt Bevor auf den adaptiven gleitenden Durchschnitt eingegangen wird, soll der einfache gleitende Durchschnitt erklärt werden. Mit einem einfachen gleitenden Durschnitt können

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA!

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA! CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA! ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA. GEBÜHRENFREI INTERNATIONALE AKTIEN HANDELN! WILLKOMMEN BEI DER SECHSTEN ETAPPE UNSERER WELTREISE! Während

Mehr

Harald Weygand. ShorT- Selling. profitabel traden in fallenden märkten. FinanzBuch Verlag

Harald Weygand. ShorT- Selling. profitabel traden in fallenden märkten. FinanzBuch Verlag Harald Weygand ShorT- Selling profitabel traden in fallenden märkten FinanzBuch Verlag Inhalt VORWORT.................................. 9 1 EINFÜHRUNG: DIE GRUNDLAGEN DES SHORT-SELLING...... 11 2 TUTORIAL:

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend.

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. ab UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. Optimierung Mit einem BLOC (Discount Certificate) erwerben Sie indirekt einen Basiswert zu einem Preisabschlag (Discount). Bei Verfall erhalten Sie

Mehr

Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt

Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt by Bjoern Zern - Montag, Oktober 26, 2015 http://www.schweizeraktien.net/blog/2015/10/26/schweizer-aktien-zcapital-fonds-mit-dividendenstrategienach-drei-jahren-besser-als-der-markt-7444/

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen Höhere Renditechancen dank Referenzanleihen Leistung schafft Vertrauen Eric Blattmann, Head of Public Distribution, Bank Vontobel AG Zürich, 29. November 2011 Seite 2 Agenda Aktuelles Marktumfeld Funktionsweise

Mehr

ideas Steigen die Zinsen? Entwicklung im Euroraum: » Im Interview: Rainer Guntermann, Zinsanalyst der Commerzbank

ideas Steigen die Zinsen? Entwicklung im Euroraum: » Im Interview: Rainer Guntermann, Zinsanalyst der Commerzbank ideas Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Juli/August 2011 Ausgabe 21 www.zertifikate.commerzbank.ch Entwicklung im Euroraum: Steigen die Zinsen?» Im Interview: Rainer Guntermann,

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

ETCs und ETNs der Commerzbank

ETCs und ETNs der Commerzbank Besichert investieren: Mit den neuen ETCs und ETNs der Commerzbank 8 laura SChWiERZECk, JÜRGEN BaND Die Möglichkeiten für Anleger, ihr Geld anzulegen, scheinen nahezu unbegrenzt. Von klassischen Aktieninvestments

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio ROHSTOFFE für Ihr Portfolio September 2009 Rohstoffe für Ihr Portfolio Rohstoffe ideale Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio Bedeutung von Rohstoffen für Investoren Die Portfoliotheorie ist die

Mehr

Strategieindexfamilie

Strategieindexfamilie Strategieindexfamilie Hebelstrategien Hebelstrategien: Short und Indizes Die der widerspiegeln die Tagesrenditen der zugrundeliegenden Leitindizes mit einer Hebelwirkung. Berechnet werden (Hebel +2), Short

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Private Banking Region Ost Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Ihre Ansprechpartner Deutsche Bank AG Betreuungscenter Derivate Region Ost Vermögensverwaltung Unter den Linden

Mehr

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015 Investmentstrategie Sonderthema März 1 Thema des Monats: Deutsche Anleger verschenken Rendite Immer weniger Aktionäre in Deutschland Wird Dividende als Ertragskomponente vernachlässigt? Deutsche Investoren

Mehr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr Ausdruck vom 13.01.2012 Seite 1 2010 2009 2008 2007 1 Jahr 1 BSE 30 (Indien) 32,42 % 80,59 % -59,14 % 47,49 % -35,78 % 2 ISE 100 37,05 % 93,45 % -62,05 % 53,55 % -35,68 % 3 MSCI India 30,81 % 99,44 % -63,07

Mehr

Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life

Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life «Ein gutes Verständnis der schweizerischen Geldpolitik ist für Kreditnehmer und Kreditgeber von Frankenkrediten

Mehr

Entdecken Sie das Potenzial.

Entdecken Sie das Potenzial. Entdecken Sie das Potenzial. Für jedes Marktumfeld die passende Lösung. Strukturierte Produkte sind innovative und flexible Anlageinstrumente. Sie sind eine attraktive Alternative zu direkten Finanzanlagen

Mehr

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Update: Aktienanlage in schwierigen Zeiten. Bonn, 24. Oktober 2014. Orientierung auf Erfolgskurs

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Update: Aktienanlage in schwierigen Zeiten. Bonn, 24. Oktober 2014. Orientierung auf Erfolgskurs Orientierung auf Erfolgskurs Update: Aktienanlage in schwierigen Zeiten Bonn, 24. Oktober 2014 Dirk Arning, Vorsitzender des Kölner Börsenvereins e.v. und Geschäftsführer ACC Actien Club Coeln ACTIEN CLUB

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Fondsinvest clever und flexibel

Fondsinvest clever und flexibel Fondsinvest clever und flexibel Konzept Systematisches Fondssparen durch regelmässige Einlagen Beträge von CHF 100.-- und mehr auf dem Fondsinvestkonto werden automatisch in Fonds investiert. 15 Anlagefonds

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 am 27.2.2012 Webinarbeginn um 19:00 Uhr email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 Agenda für das Webinar am 27.2.2012: Depotcheck: Besprechung der laufenden Positionen (Auswahl) Ordercheck:

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr