Die Rechnungsmanagement Prozesse

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Rechnungsmanagement Prozesse"

Transkript

1 Die Rechnungsmanagement Prozesse Folie: 5

2 Die Rechnungsmanagement Prozesse RechnungsmanagementHEUTE! (Papierrechnungen) Folie: 6

3 Die Rechnungsmanagement Prozesse Die Alternativen: Folie: 7

4 Die Rechnungsmanagement Prozesse Rechnungsmanagement: Nachricht: INVOIC ala.. Folie: 8

5 Ein Beispiel für elektronischen Geschäftsdatenaustausch EDI zwischen Handel und Industrie (Textil) Die Geschäftsbereiche werden unterstützt (Nachrichten) 3. Transportauftrag (IFTMIN) Spedition 5. Transportstatus (IFTSTA) 6. Ankunftsmeldung (IFTMAN) Industrie 1. Preisliste / Katalog (PRICAT) 2. Bestellung (ORDERS) 4. Liefermeldung (DESADV) 7. Wareneingang (RECADV) 8. Rechnung (INVOIC) Handel 10. Gutschrift (CREMUL) Bank 9. Zahlungsauftrag (PAYMUL) Folie: 9

6 Ein Beispiel für elektronischen Geschäftsdatenaustausch EDI zwischen Handel und Industrie (Textil) Die Geschäftsbereiche werden unterstützt (Nachrichten) Folie: 10

7 Ein Beispiel für elektronischen Geschäftsdatenaustausch EDI zwischen Handel und Industrie (Textil) Classic EDI (EDIFACT) Nachricht INVOIC Partner 2 (Lieferant) INVOIC (Rechnung) Nutzeneffekte für: Partner 1 (Kunde/Händler) Partner 2 Partner 1 Klare Referenzierung zur Bestellung / Lieferung des Kunden Reduzierung des Administrationsaufwandes (Papiervolumen, Datenarchivierung, Prozesskosten, Porto, ) Schnellere Rechnungsabwicklung Wegfall mancher Erfassungen/Prüfungen (Einsparung ca %) Senkung von Beanstandungen / Reklamationen Automatischer Abgleich zum Lieferschein, Bestellung, Preise, Termine Folie: 11

8 Die Rechnungsmanagement Prozesse Rechnungsmanagement EDI (EDIFACT) (classic) EDIFACT INVOIC Für viele Mittelständler und Kleinunternehmer (Handel und Industrie) zu teuer, aufwendig und nicht ausreichend bekannt! Folie: 12

9 Die Rechnungsmanagement Prozesse Die Alternativen: Folie: 13

10 Die Rechnungsmanagement Prozesse Rechnungsmanagement e-invoice Ziel der Initiative Folie: 14

11 Die Rechnungsmanagement Prozesse Auf diese Prozesse wird verzichtet! Folie: 15

12 Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie) Welche Kosten/Invest sind für e-invoicing vom Rechnungsaussteller und Rechnungsempfänger zu veranschlagen? Folie: 16

13 Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie) Die Kosten / der Invest für den Rechnungsaussteller sind abhängig von: den technologischen und organisatorischen Möglichkeiten der heute praktizierten Rechnungserstellung(Datenformate, Dokumentenformate, vorh. Schnittstellen, Portale, Netzanbindungen, ). der Vorhandenen EDI-Kompetenz (EDIFACT, PDF vereinfacht es dem Provider) und den internen vorhandenen IT-Unterstützungen (Selektierung, Konvertierung, und Gestaltung von Daten/Strukturen). Folie: 17

14 Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie) Beispiele unterstützter Formate, Strukturen und Normen NORMIERT STRUKTURIERT UNSTRUKTURIERT GTIN (EAN) Spool-Print Folie: 18

15 Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie) Für den Rechnungsaussteller welcher das KATAG e-invoice Verfahren praktiziert Sind keine zusätzlichen Kosten und Investitionen erforderlich. Folie: 19

16 Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie) Die Kosten / der Invest für den Rechnungsempfänger sind geringfügig: Internetzugang adresse Standart PC Standart Drucker Folie: 20

17 Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie) Rechnet sich das auch? Folie: 21

18 Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie) Ein Beispiel möglicher Kostenreduzierugen für den Rechnungsaussteller (Lieferant / Produzent) Folie: 22

19 Analyse e-invoice-einsatz (AUSGANGSRECHNUNGEN) 1. Ist-Analyse: Die Fakten 2. Ist-Analyse: Die Aufwende und Kosten (heute) 3. Notwendiger Invest / Kosten für e-invoice/edi? 4. Erwartete Kostenreduzierung durch e-invoice (bereits Teilnehmer der KATAG-Initiative) Folie 23

20 Ist-Analyse: Die Fakten Erstellung von ca Papierrechnungen p. a. 1. Versand über Post, DHL, DPD, ca Rechnungen Aufwand für Drucken, Sortieren, Zusammenführen, Kuvertieren, Frankieren, Versenden Kosten für Porto, Material (Papier, Kuvert, Toner, ) Gerätewartung, Ersatz-, Verschließteile, Support,, 0,5 MA Stk. 2. Versand mit der Ware (im/am Karton) ca Rechnungen Aufwand für Drucken, Falten, Kuvertieren, Zuordnen (richtige Kartonauswahl), Einlegen/Aufkleben Kosten für Material (Papier, Kuvert, Toner, ) Gerätewartung, Support,, 0,5 MA Stk. Folie 24

21 Ist-Analyse: Die Aufwende und vorh. Kosten Erstellung von ca Papierrechnungen p. a. 1. Versand über Post, DHL, DPD, ca Rechnungen Aufwand für Drucken, Sortieren, Zusammenführen, Kuvertieren, Frankieren, Versenden 0,5 MA Kosten für Porto, Material (Papier, Kuvert, Toner, ) Gerätewartung, Ersatz-, Verschließteile, Support,, Stk Versand mit der Ware (im/am Karton) ca Rechnungen Aufwand für Drucken, Falten, Kuvertieren, Zuordnen (richtige Kartonauswahl), Einlegen/Aufkleben Kosten für Material (Papier, Kuvert, Toner, ) Gerätewartung, Support,, 0,5 MA Stk >>> Gesamte Kosten Papierrechnungserstellung : p.a. Folie 25

22 Notwendiger Invest / Kosten für e-invoice/edi? 1. Bei einer Ablösung der heutigen Papierrechnungserstellung/Zustellung durch eine identische Abwicklung des e-invoice-verfahrens wie heute mit der KATAG AG praktiziert (gleicher Provider, Formate, Schnittstellen, ) sind KEINE zusätzlichen Investitionen erforderlich. 2. Die Kosten für den Provider sind bei diesem Verfahren mit ca p. a. zu veranschlagen. 3. Die Ablösung der Papierrechnungen durch EDI/EDIFACT (INVOIC) erfordert Investitionen (z. Zt. Nicht quantifizierbar) in diverse Konvertierungsund Kommunikations-Technologien. Folie 26

23 Erwartete Kostenreduzierung durch e-invoice 1. Bisherige Gesamtkosten Papierrechnungen p. a. 2. Kosten für e-invoice-verfahren pro Rechnung 0,20 3. Provider-Kosten für Rechnungen pro Jahr Diverse Nebenkosten p. a Gesamtkosten e-invoice-einsatz (Providerkosten): p. a. Erwartete Kostenreduzierung pro Jahr: Folie 27

Einfacher und schneller Umstieg auf elektronisches Rechnungsmanagement /Bekleidungs- Unternehmen (Handel und Industrie)

Einfacher und schneller Umstieg auf elektronisches Rechnungsmanagement /Bekleidungs- Unternehmen (Handel und Industrie) Einfacher und schneller Umstieg auf elektronisches Rechnungsmanagement (e-invoice)) für f r alle Textil-/Bekleidungs /Bekleidungs- Unternehmen (Handel und Industrie) Folie: 1 Folie: 2 Hohe Erwartungen

Mehr

EDI. Ein klassisches Beispiel für elektronischen Geschäftsdatenaustausch zwischen Handel und Industrie (Textil) 16.01.2012 F.G.

EDI. Ein klassisches Beispiel für elektronischen Geschäftsdatenaustausch zwischen Handel und Industrie (Textil) 16.01.2012 F.G. Ein klassisches Beispiel für elektronischen Geschäftsdatenaustausch zwischen Handel und Industrie (Textil) 16.01.2012 F.G. Canisius Blatt 1 Elektronischer Geschäftsdatenaustausch zwischen Handel und Industrie

Mehr

Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie)

Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie) Schaffung einer gemeinsamen Branchenplattform für den elektronischen Rechnungsdokumentenund Datenaustausch (e-invoice) Als Alternative zur heutigen Papierrechnung und EDI / EDIFACT / WEB-EDI Abwicklung

Mehr

EDI / EAI Clearing / ASP. Integrations-, Konvertierungsund Kommunikations- Dienstleistungen

EDI / EAI Clearing / ASP. Integrations-, Konvertierungsund Kommunikations- Dienstleistungen EDI / EAI Clearing / ASP Integrations-, Konvertierungsund Kommunikations- Dienstleistungen 1 Historie EDI 1994 - Start, unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse auf elektronischem Wege zu realisieren!

Mehr

EDI. Elektronischer Geschäftsdatenaustausch zwischen Handel und Industrie mit modernen Kommunikations- und Prozess-Standards. (Global Standards One)

EDI. Elektronischer Geschäftsdatenaustausch zwischen Handel und Industrie mit modernen Kommunikations- und Prozess-Standards. (Global Standards One) Elektronischer Geschäftsdatenaustausch zwischen Handel und Industrie mit modernen Kommunikations- und Prozess-Standards (Global Standards One) 16.01.2012 F.G. Canisius Blatt 1 Elektronischer Geschäftsdatenaustausch

Mehr

PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards. Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness

PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards. Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness Inhalt 1. Grundlagen EDI 2. EANCOM - Der EDI-Standard von GS1 3. Vergleich

Mehr

EANCOM. Der Motor für EDI. GS1 Tech

EANCOM. Der Motor für EDI. GS1 Tech EANCOM Der Motor für EDI GS1 Tech 2 3 GS1 Germany: Ihr starker Partner für effiziente Geschäftsabläufe Seit mehr als 30 Jahren übernimmt GS1 Germany eine aktive Rolle in der Standardisierung partnerschaftlicher

Mehr

UNIVERSWIFTNET 14. Mai 2009 Düsseldorf MIAG goes SWIFT

UNIVERSWIFTNET 14. Mai 2009 Düsseldorf MIAG goes SWIFT UNIVERSWIFTNET 14. Mai 2009 Düsseldorf MIAG goes SWIFT Stand: April, 2009 2 Topics MIAG (METRO International AG) in der METRO Group (Vorstellung) MIAG vor SWIFT Rückblende Zahlungssysteme Vision SWIFT

Mehr

IHK Veranstaltung 23.11.2007 / einvoicing über EDI

IHK Veranstaltung 23.11.2007 / einvoicing über EDI IHK Veranstaltung 23.11.2007 / einvoicing über EDI Lars Baumann, NEO Business Partners GmbH Kontakt: Lars.Baumann@neo-partners.com Einführung und Nutzenargumentation NEO Electronic Communication einvoicing

Mehr

Willkommen zum NEXTSolutionDay 2014 by

Willkommen zum NEXTSolutionDay 2014 by Willkommen zum NEXTSolutionDay 2014 by Effiziente Kommunikation mit Kunden & Lieferanten Die erechnung wird EU-Standard 2 Wer sind wir? International und National Weltweit in 90 Ländern Weltweit 5500 Mitarbeiter

Mehr

Elektronischer Nachrichtenaustausch

Elektronischer Nachrichtenaustausch Elektronischer Nachrichtenaustausch Vom Katalog bis zur Rechnung - Mehrwerte für Industrie und Handel - www.nexmart.ch Christoph Drechsler Seit 2000 Projektleiter und Geschäftsführer für Katalogund Bestellplattformen

Mehr

Elektronische Rechnungslegung

Elektronische Rechnungslegung Elektronische Rechnungslegung Controller-Forum, 19. März 2014 Günter Kradischnig www.integratedconsulting.at 1 Aktuelle Rechtssituation Zulässigkeit elektronischer Rechnungen (Abgabenänderungsgesetz) Voraussetzung

Mehr

E-Procurement besser elektronisch einkaufen

E-Procurement besser elektronisch einkaufen E-Procurement besser elektronisch einkaufen Starten Sie durch mit E-Business-Lösungen von Sonepar There is E-Business or out of business, so Larry Ellison, Gründer von Oracle. Und in der Tat hat E-Business

Mehr

IT-Netzwerk IHK-Koblenz

IT-Netzwerk IHK-Koblenz IT-Netzwerk IHK-Koblenz Ein Vortrag in drei Abschnitten 1. Elektronischer Rechnungsaustausch und das Steuervereinfachungsgesetz (StvereinfG) a. Anforderungen an Versender elektronischer b. Anforderungen

Mehr

E-Invoicing bei Elco AG

E-Invoicing bei Elco AG E-Invoicing bei Elco AG Wo die Papierindustrie gerne auf Papier verzichtet swissdigin-forum, 23. November 2011 E-Invoicing bei Elco AG wer wir sind? elektronisch versus Briefumschlag warum? von der Idee

Mehr

Effiziente Rechnungsbearbeitung.

Effiziente Rechnungsbearbeitung. Effiziente Rechnungsbearbeitung. Automatisierter Rechnungseingang und Workflow-basiertes Invoice-Management für elektronische und papierbasierte Rechnungen in der Praxis. 6. Forum e-procurement, Essen,

Mehr

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t Premium Armaturen + Systeme Optimieren von und Geschäftsprozessen Information Qu itä t Kost al en Zeit Einleitung Supply Chain / Prozesse E n d - v e r b r a u c h e r Einleitung Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

ZUGFeRD-Rechnungen empfangen und verarbeiten in SAP im Healthcare-Bereich

ZUGFeRD-Rechnungen empfangen und verarbeiten in SAP im Healthcare-Bereich ZUGFeRD-Rechnungen empfangen und verarbeiten in SAP im Healthcare-Bereich - 1 - SEEBURGER AG 2015 Dr. Martin Köhler Universitätsklinikum Schleswig-Holstein 2. FeRD Konferenz, Berlin Berlin, 01.10.2015

Mehr

Elektronischer Datenaustausch Integration unternehmensübergreifender Anwendungssysteme

Elektronischer Datenaustausch Integration unternehmensübergreifender Anwendungssysteme Elektronischer Datenaustausch Integration unternehmensübergreifender Anwendungssysteme Elektronischer Datenaustausch 1 Gliederung Betriebswirtschaftliches Umfeld Integration der Anwendungssysteme als Herausforderung

Mehr

DirectInvoiceControl DE. e-invoice Chancen und Risiken

DirectInvoiceControl DE. e-invoice Chancen und Risiken DirectInvoiceControl DE e-invoice Chancen und Risiken Gliederung 1. 2. 3. 4. 5. Rechtliche Grundlagen seit 1. Juli 2011 Welche Regeln müssen beachtet werden? Prozessbeispiele Fazit und Kosten-Nutzen-Bewertung

Mehr

SIRIUS virtual engineering GmbH

SIRIUS virtual engineering GmbH SIRIUS virtual engineering GmbH EDI Optimierungspotential und Outsourcing für mittelständische SAP Anwender. Eingangsrechnungsprozesse in SAP automatisieren. DMS - Workflow - BPM EDI. Wenn es um Geschäftsprozesse

Mehr

Trends in der Handelslogistik 2008

Trends in der Handelslogistik 2008 Bildfläche (der rote Bereich stellt den Platzhalter dar) Trends in der Handelslogistik 2008 Thomas Kempcke, FB Logistik RKW, AK Handelslogistik, Berlin, 17.04.2008 Forschung Konferenzen Verlag Messen Seite

Mehr

Praxisorientierte Beschaffungsmethoden Axel Butterweck, Leiter Konzerneinkauf Post CH AG

Praxisorientierte Beschaffungsmethoden Axel Butterweck, Leiter Konzerneinkauf Post CH AG Praxisorientierte Beschaffungsmethoden Axel Butterweck, Leiter Konzerneinkauf Post CH AG Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen.

Mehr

Transaktionsstandards

Transaktionsstandards Transaktionsstandards Kommunikation Damals... und heute! Traditioneller Datenaustausch I n d u s t r i e 1. Mindestbestand unterschritten 2. Bestellung erstellen 4. Bestellung eingeben 3. Bestellung versenden

Mehr

E-Rechnung von PostFinance

E-Rechnung von PostFinance E-Rechnung von PostFinance Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die Fläche gelegt werden!

Mehr

Multi - Channel Invoice Management

Multi - Channel Invoice Management e-invoicing Elektronische Rechnungsabwicklung in der Praxis 14. Februar 2012 in Kassel, Aukam s La Strada Multi - Channel Invoice Management Thomas Rohn SGH Service AG 21. Februar 2012 Agenda Multi - Channel

Mehr

Verbrauchereinheiten für SFS unimarket AG

Verbrauchereinheiten für SFS unimarket AG Logistikanforderungen Verbrauchereinheiten für SFS unimarket AG Zentrale Logistik Verfasser: Thomas Fiechter Version: 1.00 Datum: 19. März 2007 1. Ausgangslage... 3 2. Bestell-/Lieferprozess... 4 3. Bestellung...

Mehr

ZUGFeRD elektronische Rechnungen in Bestform

ZUGFeRD elektronische Rechnungen in Bestform ZUGFeRD elektronische Rechnungen in Bestform Martin Wanka GmbH 1 "WIE KÖNNEN MEIN TEAM UND ICH EFFEKTIV ARBEITEN, WENN UNS MANUELLE ARBEIT SO VIEL ZEIT KOSTET?" 2 RECHNUNGEN IN DEUTSCHLAND *) *) aus BITKOM-Broschüre

Mehr

EDI. Elektronischer Datenaustausch

EDI. Elektronischer Datenaustausch EDI Elektronischer Datenaustausch 1 Inhalt EDI Was ist das? EDI Ihre Vorteile EDI Einbindung und Einsparung EDI Ihre Ansprechpartner 2 EDI Was ist das? 3 Definitionen EDI (Electronic Data Interchange)

Mehr

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved.

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved. EDI / Ein Überblick EDI / Was ist das? Ihre Vorteile Einsparpotentiale Ansprechpartner EDI / Was ist das? EDI (Electronic Data Interchange) EDI ist die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen von

Mehr

Digitales Rechnungsmanagement as a Service Lösungen für ALLE TEXTILER (Handel und Industrie)

Digitales Rechnungsmanagement as a Service Lösungen für ALLE TEXTILER (Handel und Industrie) Digitales Rechnungsmanagement as a Service Lösungen für ALLE TEXTILER (Handel und Industrie) Folie: 1 Hohe Erwartungen an die E-Rechnung Folie: 3 Definition e-invoicing Papierlos von A-Z Gesetzeskonforme

Mehr

Stammdatenqualität und EDI- Kreislauf aus Sicht einer Beschaffungsinstitution. Düsseldorf, 17.11.2015. Die P.E.G. eg.

Stammdatenqualität und EDI- Kreislauf aus Sicht einer Beschaffungsinstitution. Düsseldorf, 17.11.2015. Die P.E.G. eg. Stammdatenqualität und EDI- Kreislauf aus Sicht einer Beschaffungsinstitution Düsseldorf, 17.11.2015 Udo Sohn, Leitung strategischer Einkauf/ IT- Leitung, P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft 1

Mehr

Multi Channel Invoice Processing - der Weg nach vorne - ein Guide

Multi Channel Invoice Processing - der Weg nach vorne - ein Guide Multi Channel Invoice Processing - der Weg nach vorne - ein Guide Eine Einführung zum Multi Channel Invoice Processing Tausende von Rechnungen werden jeden Monat in Unternehmen verarbeitet. Papier ist

Mehr

Die Umwandlung für die weitere Verarbeitung

Die Umwandlung für die weitere Verarbeitung PDF-Rechnungen - Fluch oder Segen? Die Umwandlung für die weitere Verarbeitung Daniel Kohler, Geschäftsführer und Mitinhaber der Firma io-market AG, Vaduz Datum: 18. November 2015 powered by Überblick

Mehr

My open Factory. www.myopenfactory.com

My open Factory. www.myopenfactory.com My open Factory www.myopenfactory.com Ausgangslage / Problemstellung Manuelle Tätigkeiten Jede Position einer Autragsbestätigung muss manuell erfasst werden. Jede einzelne Rechnungsposition muss im System

Mehr

«E-Invoicing» Elektronische Rechnungsstellung, MwSt-konform und ohne Medienbruch

«E-Invoicing» Elektronische Rechnungsstellung, MwSt-konform und ohne Medienbruch «E-Invoicing» Elektronische Rechnungsstellung, MwSt-konform und ohne Medienbruch Stämpfli Konferenz, Zürich 4. September 2008 Eckdaten Swisscom IT Services 2 Tochtergesellschaft von Swisscom mit rund 2

Mehr

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen Referent: Jan Freitag Warum EDI? Internet bedeutender Wirtschaftsfaktor Nur wenige Unternehmen steuern Geschäftsprozesse über das Internet

Mehr

ECR Efficient Consumer Response für Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) in der Ernährungsindustrie

ECR Efficient Consumer Response für Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) in der Ernährungsindustrie ECR Efficient Consumer Response für Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) in der Ernährungsindustrie - Leitfaden für die Praxis - Bereich Unternehmensberatung Centrale Marketing-Gesellschaft der

Mehr

Connect.ZUGFeRD. Herzlich willkommen! Techno Summit 03. Juli 2014. Christian Bruzsa

Connect.ZUGFeRD. Herzlich willkommen! Techno Summit 03. Juli 2014. Christian Bruzsa Connect.ZUGFeRD Herzlich willkommen! Techno Summit 03. Juli 2014 Christian Bruzsa Schnittstelle zum elektronischen Rechnungsaustausch callas software GmbH Schönhauser Allee 6/7 10119 Berlin COI GmbH Am

Mehr

Utility E-Invoicing. Utility E-Invoicing 18.09.2014. E-Invoicing

Utility E-Invoicing. Utility E-Invoicing 18.09.2014. E-Invoicing Utility Utility 1 Utility an Endkunden für alle Zielgruppen aus einer Hand! 0101010101 01010101 010101010 101010101 EDI / EDIFACT IDoc für... Großkunden z.b. Metro PDF + XML für... B2B-Kunden

Mehr

A Basware Presentation. 100 % e-invoicing für Rechnungssender und Rechnungsempfänger

A Basware Presentation. 100 % e-invoicing für Rechnungssender und Rechnungsempfänger A Basware Presentation 100 % e-invoicing für Rechnungssender und Rechnungsempfänger Inhalt Kurzvorstellung Basware e-invoicing-überblick Versand von elektronischen Rechnungen Empfang von elektronischen

Mehr

6 Jahre Anbindung an Elemica _

6 Jahre Anbindung an Elemica _ Elemica Roadshow Ludwigshafen 18. November 2008 6 Jahre Anbindung an Elemica _ Klaus Mussauer Erfahrungen eines Chemikaliendistributeurs Seite 1 Penta Chemikalien GmbH & Co. KG Hauptstraße 204 D-63814

Mehr

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH V3 SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

PARITY.ERP EDI. Integriertes EDI-Softwaresystem AUSGANGSSITUATION PARITY LÖSUNG

PARITY.ERP EDI. Integriertes EDI-Softwaresystem AUSGANGSSITUATION PARITY LÖSUNG PARITY.ERP EDI Integriertes EDI-Softwaresystem AUSGANGSSITUATION BESSER INTEGRIERT EDI (Electronic Data Interchange) ist ein ERP nahes Softwaresystem. Muss es separat zugekauft werden, entsteht ein hoher

Mehr

Web EDI für KMU Swisscom Conextrade mit Suprag AG

Web EDI für KMU Swisscom Conextrade mit Suprag AG Web EDI für KMU Swisscom Conextrade mit Suprag AG -lich Willkommen Inhalt 2 - Lösungskonzept - Schnell, einfach, günstig Olivier Ferilli, Sales Executive Conextrade 1 1. Unternehmen 3 SUPRAG AG, Zürich

Mehr

Die erechnung in Frankreich. Natascha Rossner. Forum erechnung Frankreich (Forum National Facture Electronique FNFE)

Die erechnung in Frankreich. Natascha Rossner. Forum erechnung Frankreich (Forum National Facture Electronique FNFE) Die erechnung in Frankreich Natascha Rossner Forum erechnung Frankreich (Forum National Facture Electronique FNFE) Der Kontext Seit rund 10 Jahren werden sektorübergreifend erechnungen verstärkt ausgetauscht,

Mehr

Stand 25.10.2012. Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1

Stand 25.10.2012. Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1 Stand 25.10.2012 Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1 Verfügbare E-Government Anwendungen u.a. } Finanzonline } ELDA } WEBEKU } SVA-Beitragskonto

Mehr

Neue Technologien im elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI), Trends und Chancen

Neue Technologien im elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI), Trends und Chancen Neue Technologien im elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI), Trends und Chancen Alexander Schaefer September 2008 Vorstellung Alexander Schaefer GF Avenum Technologie GmbH erfolgsbildung.at GmbH

Mehr

db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank

db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank Agenda EIPP als Bestandteil der Financial Supply Chain Die Vorteile von EIPP für den Rechnungssteller und den Rechnungsempfänger Unsere EIPP-Komplettlösung

Mehr

[IWL - LOGISTIKTAGE 15.06.2012] IVZ

[IWL - LOGISTIKTAGE 15.06.2012] IVZ [IWL - LOGISTIKTAGE 15.06.2012] 1 IMMER MOBIL DIE PHILOSOPHIE DER MARKE STAHLGRUBER Immer mobil sein nach innen als Forderung an unsere Mitarbeiter Philosophie und nach außen als Leistungswert gegenüber

Mehr

Elektronischer Rechnungsversand (E-Mail und Fax) Gesetzeskonform durch Digitale Signaturen, Patrick Bärenfänger

Elektronischer Rechnungsversand (E-Mail und Fax) Gesetzeskonform durch Digitale Signaturen, Patrick Bärenfänger Elektronischer Rechnungsversand (E-Mail und Fax) Gesetzeskonform durch Digitale Signaturen, Patrick Bärenfänger GWS 2010 Stand: 19.05.2011 Folie 1 Gesetze und Grundlagen Seit 01.07.2004 gilt die Regelung,

Mehr

sermocore Business Solution Platform Sparen Sie bis zu 95% der Kosten mit dem sermocore Outputmanagement Die richtige Variante für Ihr Unternehmen

sermocore Business Solution Platform Sparen Sie bis zu 95% der Kosten mit dem sermocore Outputmanagement Die richtige Variante für Ihr Unternehmen sermocore Business Solution Platform Eine Schnittstelle - alle Services Alles aus einer Hand - sermocore Software & Consulting übernimmt das gesamte Outputmanagement Ihres Unternehmens. Mit nur einer Schnittstelle

Mehr

Nachfolgende Ausführungen beschreiben den Ablauf eines typischen EDI Projektes.

Nachfolgende Ausführungen beschreiben den Ablauf eines typischen EDI Projektes. SoftwareCompany AMIC GmbH Band 6 August 2015 N IN DIESER AUSGABE: Elektronischer Beleg 1 Projektbeginn 1 Analyse 1 Information 2 Provider 2 Betriebsorganisation 2 Betriebsabläufe 3 Planung 3 Projektbeteiligte

Mehr

Elektronische Rechnungen Compliance, Chancen, Risiken und erste Erfahrungen aus der neuen Rechtslage

Elektronische Rechnungen Compliance, Chancen, Risiken und erste Erfahrungen aus der neuen Rechtslage Elektronische Rechnungen Compliance, Chancen, Risiken und erste Erfahrungen aus der neuen Rechtslage Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Compliance bei elektronischen

Mehr

TEIL 1. WebEDI. GS1 Standards. WebEDI Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen. Anwendungsempfehlung

TEIL 1. WebEDI. GS1 Standards. WebEDI Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen. Anwendungsempfehlung Vo rs ch au zur Publikation TEIL 1 WebEDI GS1 Standards WebEDI Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Anwendungsempfehlung Vorwort Zu dieser Schrift Bei dem vorliegenden Dokument, Teil 1: Anbindung

Mehr

Starke Lösung für schlanke Prozesse

Starke Lösung für schlanke Prozesse Starke Lösung für schlanke Prozesse Externe, automatisierte Bearbeitung von Eingangsrechnungen Das Unternehmen SGH steht für Lösungen, die kein anderer Anbieter so erreicht. Potenziale ausschöpfen Jedes

Mehr

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus.

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus. Gefördert durch das BMEcat vs. opentrans Präsentation der IW Consult GmbH Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH www.prozeus.de Arten von ebusiness-standards www.prozeus.de 2 ebusiness-standards

Mehr

E-Rechnung als Chance

E-Rechnung als Chance E-Rechnung als Chance 21. Juni 2012 einvoicing Workshop Bruno Koch Internationale Wachstumsdynamik und Trends Seite 2 Die globale Rechnungswelt in Zahlen Geschätztes jährliches Rechnungsvolumen (mindestens)

Mehr

IT-Integration: Analyse der Ausganssituation in der deutschen Automobilindustrie

IT-Integration: Analyse der Ausganssituation in der deutschen Automobilindustrie IT-Integration: Analyse der Ausganssituation in der deutschen Automobilindustrie Meinungen der Unternehmen zum Thema estandard Vielen KMU ist das Kosten/Nutzen Verhältnis einer Standardeinführung unklar.

Mehr

FiBu 4.0 Skonto statt Mahngebühren und Finden statt Suchen mit e-rechnung

FiBu 4.0 Skonto statt Mahngebühren und Finden statt Suchen mit e-rechnung Herzlich Willkommen zu FiBu 4.0 Skonto statt Mahngebühren und Finden statt Suchen mit e-rechnung Wer sind wir? Warum soll ich überhaupt was umstellen? In vielen Unternehmen ist es immer noch gängige Praxis,

Mehr

Ready Steady Bill und Ihre Rechnung ist beim Kunden

Ready Steady Bill und Ihre Rechnung ist beim Kunden Ready Steady Bill und Ihre Rechnung ist beim Kunden EBPP Electronic Bill Presentment and Pay ment GmbH Landstraßer Hauptstraße 5/1 A-1030 Wien Tel. + 43 1 714 83 30 Fax DW 3287 www.ebpp.at office@ebpp.at

Mehr

E-Supplier. Information für Lieferanten der Siemens AG zum Austausch von Nachrichten via EDI. https://webedi.siemens.de/web4bis

E-Supplier. Information für Lieferanten der Siemens AG zum Austausch von Nachrichten via EDI. https://webedi.siemens.de/web4bis E-Supplier Information für Lieferanten der Siemens AG zum Austausch von Nachrichten via EDI https://webedi.siemens.de/web4bis Inhaltsverzeichnis EDI mit Siemens... 3 Unterstützte Nachrichtenarten und Prozesse...

Mehr

MEC EDI Schnittstelle MEC EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI. Datenaustausch via EDI - EDIFACT. Überschrift 1

MEC EDI Schnittstelle MEC EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI. Datenaustausch via EDI - EDIFACT. Überschrift 1 MEC EDI Schnittstelle Datenaustausch via EDI - EDIFACT MEC EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WinLine EDI Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg Lieferscheine

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

Warum ist das ein Thema für den Mittelstand?

Warum ist das ein Thema für den Mittelstand? RFID Industrie- und Handelskammer Hannover Warum ist das ein Thema für den Mittelstand? Hannover, den 09. Juni 2005 SEEBURGER AG Dr. Volker Schäffer - 1 - SEEBURGER AG 2005 Agenda RFID - 1. Warum ist das

Mehr

Europäische Entwicklungen im E-Invoicing

Europäische Entwicklungen im E-Invoicing Europäische Entwicklungen im E-Invoicing 19. Juni 2012 Bruno Koch Marktzahlen zu Europa Total 33 Mrd. Rechnungen, ca. 15% elektronisch, steigt 30% pa. B2B/B2G/G2B B2C >30% 10-30%

Mehr

Stefan Engel-Flechsig Leiter FeRD

Stefan Engel-Flechsig Leiter FeRD ZUGFeRD Datenformat für elektronische Rechnungen 13. egovernment-wettbewerb Wettbewerb für die Transformation der Verwaltung Berlin 10. Juni 2014 Stefan Engel-Flechsig Leiter FeRD Überblick Forum für elektronische

Mehr

Der E-Invoicing Business Case als Rechnungssteller/-empfänger

Der E-Invoicing Business Case als Rechnungssteller/-empfänger als Rechnungssteller/-empfänger swissdigin-forum vom 23. November 2011 Christian Tanner / Ralf Wölfle Leitung swissdigin-forum Partner swissdigin-forum Agenda Begrüssung, Aktuelles zu swissdigin Einführung

Mehr

Logistischer Datenaustausch im Automotive Sektor

Logistischer Datenaustausch im Automotive Sektor logdax Logistischer Datenaustausch im Automotive Sektor Automatisierte Auftragsabwicklung, Verarbeitung und Erstellung von logistischen Nachrichten nach VDA und EDIFACT Nutzen - Verwaltung von Packmitteln

Mehr

Elektronische Rechnung Was ist zu beachten?

Elektronische Rechnung Was ist zu beachten? Elektronische Rechnung Was ist zu beachten? Mandantenveranstaltung 05. September 2012 Hotel Weißenburg Gliederung ü Ausgangslage ü Erleichterungen ab dem 01.07.2011 ü Definition elektronische Rechnung

Mehr

Integration von E-Invoicing in die Organisation

Integration von E-Invoicing in die Organisation Integration von E-Invoicing in die Organisation Basel, 17.06.2009 Otto Fischer AG 1899 Firmengründung durch Otto Fischer Sen. in Stuttgart 1907 Umzug in die Schweiz Auch nach 110 Jahren noch Familienunternehmen

Mehr

Pickup-Sheet Prozess in der Materialwirtschaft

Pickup-Sheet Prozess in der Materialwirtschaft SAP-Fachtag Automotive Consulting Solutions Pickup-Sheet Prozess in der Materialwirtschaft 10. Juli 2006, "Haus der Architekten, Stuttgart Christoph Rücker, Zentrallogistik, Benteler Automobiltechnik Agenda

Mehr

www.siller.de Signierte erechnung Jörn Bülow Vorstand Siller AG buelow@siller.de 12.06.2006 e-services it-solutions e-commerce

www.siller.de Signierte erechnung Jörn Bülow Vorstand Siller AG buelow@siller.de 12.06.2006 e-services it-solutions e-commerce Signierte erechnung Jörn Bülow Vorstand Siller AG buelow@siller.de 12.06.2006 Agenda Siller AG elektronische Rechnung Praxis signierte erechnung erstellen Lösungsangebot Berücksichtigung von EDI Archivierung

Mehr

A1 Document Delivery Service - File Exchange

A1 Document Delivery Service - File Exchange Einfacher Austausch großer Datenmengen. A1 Document Delivery Service - File Exchange A1 Business. A1.net/business Ideal an Ihre Bedürfnisse angepasst: Teilen von Dokumenten über eine sichere Plattform

Mehr

EDI-Consulting SAP ABAP4 Programmierung Systemadministration Linux Anwendungsentwicklung Dokumentation Übersetzungen Englisch / Deutsch

EDI-Consulting SAP ABAP4 Programmierung Systemadministration Linux Anwendungsentwicklung Dokumentation Übersetzungen Englisch / Deutsch Profil Hans-Peter Eck 0203 36 30 602 Neue Fruchtstr. 2 0177 308 17 37 47057 Duisburg hp@eck-dv.de www.eck-dv.de zur Person Geburtsjahr 1954 Schulbildung Fremdsprachen Fachhochschulreife Englisch Berufsausbildung

Mehr

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 1 Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 2 1 (1) Elektronische Signaturen basierend auf einem qualifizierten Zertifikat TO DO: laufend Signatur überprüfen laufend Signatur archivieren laufend

Mehr

Informationsaustausch mit StratOz ZUGVoGEL. Formatunabhängig, modular, clever.

Informationsaustausch mit StratOz ZUGVoGEL. Formatunabhängig, modular, clever. Informationsaustausch mit StratOz ZUGVoGEL Formatunabhängig, modular, clever. 1 Was ist der StratOz ZUGVoGEL? ZUGVoGEL ist die Lösung von StratOz, mit der unterschiedliche Belege, wie z. B. Papier- und

Mehr

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 1 Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 2 (1) Elektronische Signaturen basierend auf einem qualifizierten Zertifikat TO DO: laufend Signatur überprüfen laufend Signatur archivieren laufend Rechnungserfassung

Mehr

Jetzt geht s klick! Unser gemeinsames Business. Jetzt noch ein bisschen einfacher und besser.

Jetzt geht s klick! Unser gemeinsames Business. Jetzt noch ein bisschen einfacher und besser. Jetzt geht s klick! Unser gemeinsames Business. Jetzt noch ein bisschen einfacher und besser. 2 Einfach besser. Besser einfach. Wir verbessern unseren Service für Sie. Inhalt Seite Mit einem modernen,

Mehr

Steuerliche Aspekte der erechnung. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor)

Steuerliche Aspekte der erechnung. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Steuerliche Aspekte der erechnung Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Steuerliche Aspekte der erechnung 2 Was galt...? Steuerliche Aspekte der erechnung 3 Ablauf Rechnungsstellung

Mehr

Europäische Entwicklungen im E-Invoicing

Europäische Entwicklungen im E-Invoicing Europäische Entwicklungen im E-Invoicing 19. Juni 2012 Bruno Koch Marktzahlen zu Europa Total 33 Mrd. Rechnungen, ca. 15% elektronisch, steigt 30% pa. B2B/B2G/G2B B2C >30% 10-30%

Mehr

Die internationalen GS1-Standards. Arne Dicks, Senior-Projektmanager GS1 Germany GmbH

Die internationalen GS1-Standards. Arne Dicks, Senior-Projektmanager GS1 Germany GmbH Die internationalen GS1-Standards Arne Dicks, Senior-Projektmanager GS1 Germany GmbH Agenda Vorstellung GS1 Germany Die internationalen GS1-Standards für die Supply Chain Partner, Produkte und Packstücke

Mehr

Kosten sparen durch elektronisches Outputmanagement

Kosten sparen durch elektronisches Outputmanagement E-Government-Konferenz 2011 Kosten sparen durch elektronisches Outputmanagement Salzburg, 08.-09.06.2011 Überblick ÖStB-Leitinitiative Digitale:Städte Schwerpunkt Ausgangskommunikation Infrastrukturelles

Mehr

Wertschöpfungsbeitrag der Rechnungsabwicklung gestern und heute

Wertschöpfungsbeitrag der Rechnungsabwicklung gestern und heute Wertschöpfungsbeitrag der Rechnungsabwicklung gestern und heute Effiziente Rechnungsbearbeitung mit SAP 6. April 2005, SAP Regensdorf Roger Jaquet, Business ControllingPartner AG Regensdorf, 6. April 2005

Mehr

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE EDI Schnittstelle MEC EDI Datenaustausch mit dem Hogast System Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WINLine HOGAST Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 3 2. VEREINBARUNGEN ZUR DATENÜBERTRAGUNG... 3 3. AUFBAU DER NACHRICHT... 4 3.1. ÜBERTRAGUNGSKOPF

Mehr

PDF Versand. Inhaltsverzeichnis. PDF Versand. Datum: 09. August 2013 Version: 1.0

PDF Versand. Inhaltsverzeichnis. PDF Versand. Datum: 09. August 2013 Version: 1.0 PDF Versand Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Erläuterung der verwendeten Begriffe...2 3 Voraussetzungen für die Nutzung...2 4 Struktur der Testdaten...2 4.1 Pflichtfelder...2 4.2 Layouts...3 4.3 Allgemeines...3

Mehr

Umsatzsteuer 2.0 Der Weg zum rechtssicheren Austausch elektronischer Rechnungen

Umsatzsteuer 2.0 Der Weg zum rechtssicheren Austausch elektronischer Rechnungen Umsatzsteuer 2.0 Der Weg zum rechtssicheren Austausch elektronischer Rechnungen Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Elektronischer Rechnungstag 2014 2 Frage 1: Was geschah

Mehr

Checkliste Nutzenanalyse zur Einführung elektronischer Rechnungen

Checkliste Nutzenanalyse zur Einführung elektronischer Rechnungen Checkliste Nutzenanalyse zur Einführung elektronischer Rechnungen Diese Praxishilfe dient Unternehmen dazu, die Kosten der konventionellen Rechnungsstellung zu analysieren, technische Ist-Bedingungen für

Mehr

Elektronischer Rechnungsaustausch im Kontext von Umsatzsteuer, GoBD & Compliance

Elektronischer Rechnungsaustausch im Kontext von Umsatzsteuer, GoBD & Compliance Elektronischer Rechnungsaustausch im Kontext von Umsatzsteuer, GoBD & Compliance Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) E-Rechnung, Umsatzsteuer, GoBD & Compliance 2 Die

Mehr

swissdigin-forum 19. Juni 2012

swissdigin-forum 19. Juni 2012 swissdigin-forum 19.0.01 swissdigin-forum 19. Juni 01 Europäische Entwicklungen im E-Invoicing Auswirkungen auf die Schweiz Bedeutung und Grenzen der E-Rechnung im PDF-Format Leitung swissdigin-forum Partner

Mehr

Der Einsatz von EDIFACT für die Erwerbung mit Aleph im Zeitschriften- und Monographienbereich. Katrin Falkenstein-Feldhoff

Der Einsatz von EDIFACT für die Erwerbung mit Aleph im Zeitschriften- und Monographienbereich. Katrin Falkenstein-Feldhoff Der Einsatz von EDIFACT für die Erwerbung mit Aleph im Zeitschriften- und Monographienbereich Katrin Falkenstein-Feldhoff Wer sind wir? Die Universität Duisburg Essen (UDE) mit ca. 31.000 Studenten und

Mehr

EDI-Lieferanteninfo. Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG

EDI-Lieferanteninfo. Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG EDI-Lieferanteninfo Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG St. Wendel, April 2014 Inhalt 1 Elektronischer Datenaustausch... 3 1.1 Begriffsdefinition EDIFACT... 3 1.2 Nutzen von EDI...

Mehr

Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten. Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch

Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten. Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch Schneller, transparenter, kostengünstiger EDI Was ist EDI und was

Mehr

Elektronische Rechnung mit ZUGFeRD. Stefan Engel-Flechsig Rechtsanwalt und Leiter FeRD

Elektronische Rechnung mit ZUGFeRD. Stefan Engel-Flechsig Rechtsanwalt und Leiter FeRD Elektronische Rechnung mit ZUGFeRD 7. Bayerisches Anwenderforum egovernment am 09. und 10. Juni 2015 Schloss Nymphenburg (München) Stefan Engel-Flechsig Rechtsanwalt und Leiter FeRD Überblick Forum für

Mehr

Neue globale EDI Nachrichten, VDA Sendungsbeleg und GTL Motivation und Vorteile in der Praxis

Neue globale EDI Nachrichten, VDA Sendungsbeleg und GTL Motivation und Vorteile in der Praxis Neue globale EDI Nachrichten, VDA Sendungsbeleg und GTL Motivation und Vorteile in der Praxis IT Versorgungs- und Transportlogistik Jörg Walther EDI und ebusiness Volkswagen AG Wolfsburg VDA Berlin Agenda

Mehr

ebusiness-praxis für den Mittelstand ORDERS DESADV INVOIC FÜR UMSETZER gefördert vom

ebusiness-praxis für den Mittelstand ORDERS DESADV INVOIC FÜR UMSETZER gefördert vom ebusiness-praxis für den Mittelstand ORDERS DESADV INVOIC FÜR UMSETZER gefördert vom ORDERS DESADV INVOIC 2 Das Projekt PROZEUS PROZEUS steht für "Förderung der ebusiness-kompetenz von kleinen und mittleren

Mehr