EANCOM - NACHRICHT: INVOIC (D.96A)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EANCOM - NACHRICHT: INVOIC (D.96A)"

Transkript

1 dm drogerie markt GmbH EANCOM - NACHRICHT: (D.96A) Stand: März 2014

2 EANCOM-Nachricht: D.96A 2 Inhaltsverzeichnis: INHALTSVERZEICHNIS: VORAUSSETZUNGEN FÜR DEN ELEKTRONISCHEN DATENAUSTAUSCH... 3 GLN - GLOBALE LOKATIONSNUMMERN DER DM ORGANISATIONEN VEREINBARUNGEN ZUM ELEKTRONISCHEN RECHNUNGSDATENAUSTAUSCH... 3 WICHTIGE FELDBELEGUNGEN:... 3 ABBILDUNG VON GESCHÄFTSVORFÄLLEN:... 4 DATENVERSAND STANDARD ÜBERTRAGUNGSINFORMATION ANSPRECHPARTNER NACHRICHTENAUFBAUDIAGRAMM STRUKTUR / INHALTSVERZEICHNIS SEGMENTBESCHREIBUNG BEISPIELNACHRICHT ZUGELASSENE CODES dm drogerie markt GmbH Stand: März 2014

3 EANCOM-Nachricht: D.96A 3 1 Voraussetzungen für den elektronischen Datenaustausch Voraussetzungen für die Aufnahme eines elektronischen Datenaustausches sind: Eine X.400-Anbindung zum elektronischen Austausch von normierten Daten. Eine eigene GLN (Globale Lokationsnummer) zur Identifikation Ihrer Betriebe. Falls Sie über keine verfügen, kann diese bei der GS1 Austria in Wien beantragt werden. Eine eindeutige Artikelidentifikation über die Globale Artikelidentnummer (GTIN) für Verkaufs- und Versandeinheiten. Ein produktiver Bestelldatenaustausch über den Nachrichtentyp ORDERS Version D.96A oder D.01B zwischen Ihnen und dm drogerie markt GmbH bzw. ein solcher Austausch befindet sich im Aufbau. GLN - Globale Lokationsnummern der dm Organisationen Alle Warenbestellungen erfolgen über die dm-zentrale, als Käufer tritt ausschließlich die Zentrale auf. Für die Rechnungsdaten gilt dem entsprechend als Käufer (NAD+BY) immer die GLN der Zentrale. Unsere Zentral GLN lautet: Bitte geben Sie in den Rechnungen immer auch die Lieferanschrift des belieferten dm- Standortes (Filiale, Verteilzentrum) über dessen GLN im Segment NAD+DP an. Eine Übersicht der GLN s aller Verteilzentren und Lagerstandorten finden Sie in unserem dm-extranet unter dem öffentlichem Pfad EDI bei dm: 2 Vereinbarungen zum elektronischen Rechnungsdatenaustausch Das nachfolgende Kapitel informiert über die Vorgaben zur Feldbelegung, zur Abbildung von Geschäftsvorfällen und zum Datenversand. Werden diese Vorgaben nicht beachtet, kann die übermittelte Datei nicht bzw. nur unter Mehraufwand verarbeitet werden. Wichtige Feldbelegungen: In jedem Rechnungsbeleg muss unsere 10-stellige Bestellnummer im Segment RFF+ON enthalten sein. Die Angabe muss vollständig sein und darf keine darüber hinaus gehenden Zeichen beinhalten. dm drogerie markt GmbH Stand: März 2014

4 EANCOM-Nachricht: D.96A 4 Die Lieferscheinnummer darf nicht länger als 16 Stellen sein. Die Rechnungsnummer darf maximal 10-Stellen (SAP Standard) enthalten. Es dürfen keine alphanumerischen Zeichen in der Rechnungsnummer enthalten sein. Bei Rechnungsdatenaustausch mit ausländischen Lieferanten benötigen wir zur Weiterverarbeitung die Angabe eines LZB Kennzeichens. Nähere Angaben hierzu in der Segmentbeschreibung auf Seite 5. Abbildung von Geschäftsvorfällen: Es ist nur die Einzelbelegabrechnung zulässig, d.h. für jede Bestellung von dm drogerie markt GmbH ist ein separater Lieferschein und eine separate Rechnung zu erstellen. Teilrechnungen pro Bestellung sind zulässig. Fremdwährungen sind nicht erlaubt. Alle Belege sind in EURO auszustellen. Im Nachrichtenformat dürfen nur Rechnungen (keine Gutschriften) abgewickelt werden. Grundsätzlich erstellen wir bei Rechnungsdifferenzen und Retouren eine Belastungsanzeige. Diese wird bei der Bezahlung der Warenrechnung in Abzug gebracht. Für die Abrechnung von nachträglichen Konditionen erstellen wir pro Konditionstitel eine Rechnung. Wir akzeptieren keine Gutschriften zur Abrechnung von Konditionsvereinbarungen. Bei der Begleichung unserer Forderung geben Sie bitte immer unsere Rechnungsnummer an. Für kostenlose Bestellpositionen dürfen keine Rechnungspositionen erstellt werden. Bei der Berechnung von Displays muss als Hauptposition immer das Display angegeben werden. Die Berechnung kann für das Display selbst oder auf Basis der Inhaltskomponenten des Displays erfolgen. Beide Abbildungsweisen sind in der Detailbeschreibung als Positionsteil (ab Segment 25) beschrieben. Bei Rechnungen mit unterschiedlichen Mehrwertsteuer-Sätzen müssen Belegrabatte und Belegsummen den einzelnen Mehrwertsteuersätzen zugewiesen sein. dm drogerie markt GmbH Stand: März 2014

5 EANCOM-Nachricht: D.96A 5 Datenversand Vorfakturierungen von Lieferungen können nicht akzeptiert werden. In einer Datei dürfen keine Daten unterschiedlicher juristischer Personen (mit unterschiedlicher Basis-GLN) übermittelt werden. Pro Tag darf nur eine Rechnungsdatei mit Einzelbelegen übermittelt werden. Im UNH- Segment/Datenelement 0020 ist eine partnerabhängige, fortlaufende Nummerierung zu hinterlegen. Die Datenaustauschreferenz (Datenelement 0020) und die Referenz der Archivnummer (Datenelement 0022) müssen jeweils pro Übertragung anders lauten. Die Datei ist im Header mit dem logischen Dateinamen zu versehen (DFÜ- Tool). Bei Übertragungsproblemen setzen Sie sich bitte immer direkt mit Ihrem EDI- Ansprechpartner in Verbindung. -Standard Die Vorgaben basieren auf dem EANCOM - Nachrichtentyp, Version D.96A/EAN008. In den nachfolgenden Status- und Format-Angaben werden die Segmente und Feldlängen beschrieben, die dm drogerie markt verarbeiten kann. Im Status dm werden die Abweichungen zum EANCOM-Standard dokumentiert. Der Status dm ist für die Übermittlung der Dateninhalte zwischen dem Lieferanten und dm maßgebend. Daraus kann sich auch die Situation ergeben, dass ein Segment oder ein Datenelement gefüllt werden muss, obwohl es sich gemäß Nachrichtendefinition um ein Kann Feld bzw. ein Kann Segment handelt. Werden die nachfolgenden Vorschriften formal nicht eingehalten (Segment-Folge falsch, falsche Feldlängen oder falsche Datentypen), kann dies zur Ablehnung der gesamten Datei führen. -Übertragungsinformation Die Übertragungsinformationen identifizieren die Datei und steuern die weitere Verarbeitung der Daten. Pro Datei dürfen keine Daten unterschiedlicher juristischer Personen (mit unterschiedlicher Basis-GLN) ohne vorherige Vereinbarungen übermittelt werden. dm drogerie markt GmbH Stand: März 2014

6 EANCOM-Nachricht: D.96A 6 Das UNB-Segment darf nur einmal pro physische Datei vorkommen. Ihm entspricht das UNZ - Segment bei Dateiende. Beide Segmente rahmen die übermittelten Nachrichten ein. 3 Ansprechpartner Bei Fragen zur EDI-Abwicklung oder dem EANCOM -Nachrichtenaufbau wenden Sie sich bitte an einen für die Nachrichtenart verantwortlichen Ansprechpartner bei dm drogerie markt: Andrea Schnöll Abteilung ISM Anwenderservice Günter-Bauer-Straße Wals Telefon Telefax dm drogerie markt GmbH Stand: März 2014

7 4 Nachrichtenaufbaudiagramm 1 Level 0 UNH M 1 1 BGM M 1 2 Level 1 DTM M 35 3 DTM M 35 4 FTX D 10 5 FTX D 10 6 FTX C 10 7 FTX C 10 8 FTX D 10 9 SG1 R 99 RFF M 1 10 SG1 R 99 RFF M 1 12 SG1 R 99 RFF M 1 14 Level 2 DTM C 5 11 DTM C 5 13 DTM R 5 15 Dies ist ein Branching Diagramm. Jede im Guide dokumentierte Segment- und Segmentgruppenvariante erscheinen hier genau einmal. Mit den Buchstaben M und R bzw. O wird der sstatus Muss bzw. Kann gekennzeichnet. D steht für abhängig von (erläutert im Kommentar). Die Zahl rechts davon gibt die maximal zulässige Häufigkeit an. Die untere Zahl gibt die laufende Segmentnummer aus dem Guide an, unter welcher das jeweilige Segment beschrieben ist. dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Druck Seite 7

8 1 2 Level 0 Level 1 SG2 R 99 NAD R 1 16 SG2 R 99 NAD M 1 19 SG2 R 99 NAD M 1 21 SG2 C 99 NAD M 1 22 SG6 R 5 TAX M 1 23 SG7 R 5 CUX M 1 24 SG8 C 10 PAT M 1 25 Level 2 SG3 D 9999 RFF M 1 17 SG3 D 9999 RFF M 1 18 SG3 D 9999 RFF M 1 20 DTM C 5 26 Dies ist ein Branching Diagramm. Jede im Guide dokumentierte Segment- und Segmentgruppenvariante erscheinen hier genau einmal. Mit den Buchstaben M und R bzw. O wird der sstatus Muss bzw. Kann gekennzeichnet. D steht für abhängig von (erläutert im Kommentar). Die Zahl rechts davon gibt die maximal zulässige Häufigkeit an. Die untere Zahl gibt die laufende Segmentnummer aus dem Guide an, unter welcher das jeweilige Segment beschrieben ist. dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Druck Seite 8

9 2 4 Level 0 Level 1 SG15 D 9999 ALC M 1 27 SG25 R LIN M 1 32 Level 2 SG18 D 1 PCD M 1 28 SG19 D 2 M 1 29 SG19 C 2 M 1 30 SG21 D 5 TAX M 1 31 PIA C IMD A IMD C IMD R IMD C QTY R 5 38 FTX C Dies ist ein Branching Diagramm. Jede im Guide dokumentierte Segment- und Segmentgruppenvariante erscheinen hier genau einmal. Mit den Buchstaben M und R bzw. O wird der sstatus Muss bzw. Kann gekennzeichnet. D steht für abhängig von (erläutert im Kommentar). Die Zahl rechts davon gibt die maximal zulässige Häufigkeit an. Die untere Zahl gibt die laufende Segmentnummer aus dem Guide an, unter welcher das jeweilige Segment beschrieben ist. dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Druck Seite 9

10 Level 2 3 SG26 R 5 M 1 40 SG26 D 5 M 1 41 SG28 R 25 PRI R 1 42 SG33 D 99 TAX M 1 43 SG38 D 15 ALC M 1 44 Level 3 SG40 D 1 PCD M 1 45 SG41 D 2 M 1 46 SG41 C 2 M 1 47 SG42 C 1 RTE M 1 48 Dies ist ein Branching Diagramm. Jede im Guide dokumentierte Segment- und Segmentgruppenvariante erscheinen hier genau einmal. Mit den Buchstaben M und R bzw. O wird der sstatus Muss bzw. Kann gekennzeichnet. D steht für abhängig von (erläutert im Kommentar). Die Zahl rechts davon gibt die maximal zulässige Häufigkeit an. Die untere Zahl gibt die laufende Segmentnummer aus dem Guide an, unter welcher das jeweilige Segment beschrieben ist. dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Druck Seite 10

11 4 5 Level 0 Level 1 SG25 D LIN M 1 49 SG25 D LIN M 1 56 SG25 D LIN M 1 59 Level 2 IMD R IMD R QTY R 5 52 SG26 R 5 M 1 53 SG28 R 25 PRI R 1 54 SG33 D 99 TAX M 1 55 IMD R QTY C 5 58 IMD R QTY R 5 61 Dies ist ein Branching Diagramm. Jede im Guide dokumentierte Segment- und Segmentgruppenvariante erscheinen hier genau einmal. Mit den Buchstaben M und R bzw. O wird der sstatus Muss bzw. Kann gekennzeichnet. D steht für abhängig von (erläutert im Kommentar). Die Zahl rechts davon gibt die maximal zulässige Häufigkeit an. Die untere Zahl gibt die laufende Segmentnummer aus dem Guide an, unter welcher das jeweilige Segment beschrieben ist. dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Druck Seite 11

12 5 6 Level 0 UNS M 1 69 Level 1 SG25 R LIN M 1 62 SG48 M 100 M 1 70 SG48 M 100 M 1 71 SG48 M 100 M 1 72 SG48 M 100 M 1 73 Level 2 IMD R IMD R QTY R 5 65 SG26 R 5 M 1 66 SG28 C 25 PRI R 1 67 SG33 D 99 TAX M 1 68 Dies ist ein Branching Diagramm. Jede im Guide dokumentierte Segment- und Segmentgruppenvariante erscheinen hier genau einmal. Mit den Buchstaben M und R bzw. O wird der sstatus Muss bzw. Kann gekennzeichnet. D steht für abhängig von (erläutert im Kommentar). Die Zahl rechts davon gibt die maximal zulässige Häufigkeit an. Die untere Zahl gibt die laufende Segmentnummer aus dem Guide an, unter welcher das jeweilige Segment beschrieben ist. dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Druck Seite 12

13 6 Level 0 UNT M 1 86 Level 1 SG48 M 100 M 1 74 SG50 D 10 TAX M 1 75 SG50 D 10 TAX M 1 78 SG50 D 10 TAX M 1 81 SG50 D 10 TAX M 1 84 Level 2 R 2 76 R 2 77 R 2 79 D 2 80 R 2 82 R 2 83 R 2 85 Dies ist ein Branching Diagramm. Jede im Guide dokumentierte Segment- und Segmentgruppenvariante erscheinen hier genau einmal. Mit den Buchstaben M und R bzw. O wird der sstatus Muss bzw. Kann gekennzeichnet. D steht für abhängig von (erläutert im Kommentar). Die Zahl rechts davon gibt die maximal zulässige Häufigkeit an. Die untere Zahl gibt die laufende Segmentnummer aus dem Guide an, unter welcher das jeweilige Segment beschrieben ist. dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Druck Seite 13

14 5 Struktur / Inhaltsverzeichnis Lfd. Nr. Tag Stat. Wdh. Inhaltsangabe 01 UNH M 1 MESSAGE HEADER 02 BGM M 1 Beginning of message 03 DTM M 35 Rechnungsdatum 04 DTM M 35 Lieferdatum 05 FTX D 10 LZB - Kennzeichen 06 FTX D 10 Innergemeinschaftliche Lieferung 07 FTX C 10 Free text 08 FTX C 10 Freie Rechnungstexte 09 FTX D 10 Hinweis auf Entgeltminderung SG1 R 99 Bestellnummer/Datum 10 RFF M 1 Bestellnummer 11 DTM C 5 Bestelldatum SG1 R 99 Lieferscheinnummer/Datum 12 RFF M 1 Lieferscheinnummer 13 DTM C 5 Lieferscheindatum SG1 R 99 Rechnungslistennummer/Datum 14 RFF M 1 Rechnungslistennummer 15 DTM R 5 Rechnungslistendatum SG2 R 99 Name/Anschrift Lieferant 16 NAD R 1 Name und Anschrift Lieferant SG3 D 9999 RFF 17 RFF M 1 Steuernummer SG3 D 9999 RFF 18 RFF M 1 UST-ID-Nummer SG2 R 99 Name/Anschrift Käufer 19 NAD M 1 Name und Anschrift Käufer SG3 D 9999 RFF 20 RFF M 1 UST-ID-Nummer SG2 R 99 Name/Anschrift Warenempfänger 21 NAD M 1 Name und Anschrift Warenempfänger SG2 C 99 Name/Anschrift Zentralregulierer 22 NAD M 1 Name und Anschrift Zentralregulierer SG6 R 5 TAX - Steuerangabe auf Belegebene 23 TAX M 1 Duty/tax/fee details SG7 R 5 CUX - Währung auf Belegebene 24 CUX M 1 Currencies SG8 C 10 PAT-DTM Zahlungsbedingung/Datum dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 14

15 Struktur / Inhaltsverzeichnis Lfd. Nr. Tag Stat. Wdh. Inhaltsangabe 25 PAT M 1 Payment terms basis 26 DTM C 5 Date/time/period SG15 D 9999 ALC-PCD--TAX Zu/Abschläge auf Belegebene 27 ALC M 1 Zu- oder Abschlag auf Belegebene SG18 D 1 PCD 28 PCD M 1 Percentage details SG19 D 2 29 M 1 Rabattbetrag SG19 C 2 30 M 1 Rabattbasisbetrag SG21 D 5 TAX 31 TAX M 1 Duty/tax/fee details SG25 R Positionsteil für eine fakturierte Einheit 32 LIN M 1 Line item 33 PIA C 25 Additional product id 34 IMD A 10 Artikelbezeichnung 35 IMD C 10 Pfand 36 IMD R 10 Fakturiereinheit 37 IMD C 10 Mengeneinheit 38 QTY R 5 Quantity 39 FTX C 5 Free text SG26 R 5 Positionswert 40 M 1 Monetary amount SG26 D 5 Positionskonditionswert 41 M 1 Monetary amount SG28 R 25 Preiseingabe 42 PRI R 1 Price details SG33 D 99 TAX- Zoll-/Steuer-/Gebührenangaben 43 TAX M 1 Duty/tax/fee details SG38 D 15 ALC-SG40-SG41-SG41-SG42 44 ALC M 1 Zu- oder Abschlag auf Positionsebene SG40 D 1 PCD 45 PCD M 1 Percentage details SG41 D 2 46 M 1 Monetary amount SG41 C 2 47 M 1 Monetary amount dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 15

16 Struktur / Inhaltsverzeichnis Lfd. Nr. Tag Stat. Wdh. Inhaltsangabe SG42 C 1 RTE 48 RTE M 1 Rate details SG25 D Hauptpositionsteil einer fakturierten Einheit mit Unterpositionen 49 LIN M 1 Line item 50 IMD R 10 Fakturiereinheit 51 IMD R 10 Mengeneinheit 52 QTY R 5 Quantity SG26 R 5 Positionswert 53 M 1 Monetary amount SG28 R 25 Preiseingabe 54 PRI R 1 Price details SG33 D 99 TAX- Zoll-/Steuer-/Gebührenangaben 55 TAX M 1 Duty/tax/fee details SG25 D Nicht fakturierter Unterpositionsteil zu einer fakturierten Hauptposition. 56 LIN M 1 Line item 57 IMD R 10 Item description 58 QTY C 5 Quantity SG25 D Hauptpositionsteil einer nicht fakturierten Einheit mit Unterpositionen. 59 LIN M 1 Line item 60 IMD R 10 Mengeneinheit 61 QTY R 5 Quantity SG25 R Fakturierter Unterpositionsteil zu einer nicht fakturierten Hauptposition. 62 LIN M 1 Line item 63 IMD R 10 Fakturiereinheit 64 IMD R 10 Mengeneinheit 65 QTY R 5 Quantity SG26 R 5 Positionswert 66 M 1 Monetary amount SG28 C 25 Preiseingabe 67 PRI R 1 Price details SG33 D 99 TAX- Zoll-/Steuer-/Gebührenangaben 68 TAX M 1 Duty/tax/fee details 69 UNS M 1 SECTION CONTROL SG48 M 100 Gesamtbetrag der Rechnung brutto 70 M 1 Gesamtbetrag der Rechnung SG48 M 100 Gesamtpositionsnettowert der Rechnung 71 M 1 Gesamtpositionsnettowert der Rechnung dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 16

17 Struktur / Inhaltsverzeichnis Lfd. Nr. Tag Stat. Wdh. Inhaltsangabe SG48 M 100 Steuerpflichtiger Betrag 72 M 1 Steuerpflichtiger Betrag SG48 M 100 Gesamtzu-/abschläge 73 M 1 Gesamtzu-/abschläge SG48 M 100 Steuerbetrag 74 M 1 Steuerbetrag SG50 D 10 TAX-- 75 TAX M 1 Duty/tax/fee details 76 R 2 Gesamtpositionsbetrag je SteuersatzSteuerbetrag 77 R 2 Steuerbetrag je Steuersatz SG50 D 10 TAX-- 78 TAX M 1 Duty/tax/fee details 79 R 2 Steuerpflichtiger Betrag je Steuersatz 80 D 2 Zu-/Abschlag je Steuersatz SG50 D 10 TAX-- 81 TAX M 1 Duty/tax/fee details 82 R 2 Gesamtpositionsbetrag je SteuersatzSteuerbetrag 83 R 2 Steuerbetrag je Steuersatz SG50 D 10 TAX- 84 TAX M 1 Duty/tax/fee details 85 R 2 Steuerpflichtiger Betrag je Steuersatz 86 UNT M 1 MESSAGE TRAILER dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 17

18 6 Segmentbeschreibung UNH lfd. Nr.: 1 Ebene: 0 Status: M Max. Wdh.: 1 Nachrichten-Kopfsegment Nachrichten-Kopfsegment UNH 0062 Nachrichten-Referenznummer M an..14 M an..14 Eindeutige Nachrichtenreferenz des Absenders. Laufende Nummer der Nachricht im Datenaustausch. Identisch mit DE 0062 im UNT, vergeben vom Sender. S009 Nachrichten-Kennung M M 0065 Nachrichtentyp-Kennung M an..6 M an..6 = Rechnung 0052 Versionsnummer des Nachrichtentyps 0054 Freigabenummer des Nachrichtentyps M an..3 M an..3 D = Draft (Entwurf) M an..3 M an..3 96A = Version 96A 0051 Verwaltende Organisation, codiert M an..2 M an..2 UN = UN/ECE/TRADE/WP.4, United Nations Standard Messages (UNSM) 0057 scode der zuständigen Organisation C an..6 R an..6 EAN008 = EAN Versionsnummer Dieses Segment dient dazu, eine Nachricht zu eröffnen, zu identifizieren und zu spezifizieren. Die Datenelemente 0065, 0052, 0054 und 0051 deklarieren die Nachricht als UNSM-Rechnung des Directories D. 96A unter Kontrolle der Vereinten Nationen. Datenelement 0057 beschreibt die Nachricht als EANCOM-Version 008 einer UNSM-Rechnung. UNH :D:96A:UN:EAN008' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 18

19 BGM lfd. Nr.: 2 Ebene: 0 Status: M Max. Wdh.: 1 Beginn der Nachricht Beginn der Nachricht BGM C002 Dokumenten-/Nachrichtenname C R 1001 Dokumenten-/Nachrichtenname, codiert 1004 Dokumenten-/ Nachrichtennummer C an..3 R an = Handelsrechnung C an..35 R n..10 Rechnungsnummer vergeben vom Absender des Dokuments 1225 Nachrichtenfunktion, codiert C an..3 R an..3 9 = Original Dieses Segment dient dazu, Typ und Funktion einer Nachricht anzuzeigen und die Identifikationsnummer zu übermitteln. Die Länge der Dokumentennummer darf 10 Stellen nicht überschreiten. BGM ' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 19

20 DTM lfd. Nr.: 3 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 35 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne Rechnungsdatum DTM C507 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne M M 2005 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Qualifier M an..3 M an = Rechnungsdatum 2380 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne C an..35 R n8 Datum der Erstellung 2379 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Formatqualifier C an..3 R an = Format des Datum JJJJMMTT Dieses Segment wird zur Angabe eines Datum und/oder einer Uhrzeit oder Zeitspanne, hier zur Angabe des Rechnungsdatum verwendet. DTM+137: :102' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 20

21 DTM lfd. Nr.: 4 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 35 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne Lieferdatum DTM C507 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne M M 2005 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Qualifier M an..3 M an = Lieferdatum, tatsächliches 2380 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne C an..35 R n8 Lieferdatum 2379 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Formatqualifier C an..3 R an = Format des Datum: JJJJMMTT Dieses Segment wird zur Angabe eines Datum und/oder einer Uhrzeit oder Zeitspanne, hier zur Angabe des tatsächlichen Lieferdatum, verwendet. DTM+35: :102' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 21

22 FTX lfd. Nr.: 5 Ebene: 1 Status: D Max. Wdh.: 10 Freier Text LZB - Kennzeichen FTX 4451 Textzuordnung, codiert M an..3 M an..3 REG = Meldeinformation 4453 Textverarbeitungshinweis, codiert C an..3 M an..3 1 = Text für nachfolgenden Gebrauch C107 Text-Referenz C C 4441 Freier Text, codiert M an..3 M an..3 AWV = Außenwirtschaftsverordnung 1131 Codeliste, Qualifier C an..3 C an..3 E = Wareneinfuhr 997 = Sonstiger Warenverkehr 3055 Verantwortliche Stelle für die Codepflege, codiert C an..3 C an = Deutsche Bundesbank (UN-Code) Dieses Segment dient der Angabe von unformatierten oder codierten Textinformationen, die die gesamte Rechnung betreffen. Möglichkeit zur Angabe der Leistungskennzahl nach der deutschen Außenwirtschaftsverordnung. Bei Rechnungsstellungen durch ausländische Unternehmen (EG,EFTA, Drittländer) benötigen wir zwingend die Angabe eines LZB-Kennzeichens über dieses Segment in der elektronischen Rechnung. Bitte verwenden Sie zur Kennzeichnung nur die im DE 1131 vorgeschlagenen Codewerte. FTX+REG+1+AWV:997:131' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 22

23 FTX lfd. Nr.: 6 Ebene: 1 Status: D Max. Wdh.: 10 Freier Text Innergemeinschaftliche Lieferung FTX 4451 Textzuordnung, codiert M an..3 M an..3 REG = Meldeinformation 4453 Textverarbeitungshinweis, codiert C an..3 M an..3 1 = Text für nachfolgenden Gebrauch C107 Text-Referenz C C 4441 Freier Text, codiert M an..3 M an..3 IGL = Innergemeinschaftliche Lieferung 3055 Verantwortliche Stelle für die Codepflege, codiert C an..3 C an = DE, Centrale fuer Coorganisation GMBH Angabe, ob sich die Rechnung auf eine innergemeinschaftliche Lieferung bezieht. Segment muss angegeben werden, wenn die Rechnung auf einer innergemeinschaftlichen Lieferung basiert. FTX+REG+1+IGL::246' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 23

24 FTX lfd. Nr.: 7 Ebene: 1 Status: C Max. Wdh.: 10 Freier Text Freier Text FTX 4451 Textzuordnung, codiert M an..3 M an..3 ZZZ = Bilateral vereinbart C108 Text C C 4440 Freier Text M an..70 M an..70 Dieses Segment dient der Angabe von unformatierten oder codierten Textinformationen, die die gesamte Rechnung betreffen und auf einer bilateralen Vereinbarung beruhen, wie z.b. Eigentumsvorbehalte. FTX+ZZZ+++Eigentumsvorbehalt' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 24

25 FTX lfd. Nr.: 8 Ebene: 1 Status: C Max. Wdh.: 10 Freier Text Freie Rechnungstexte FTX 4451 Textzuordnung, codiert M an..3 M an..3 SUR = Lieferantenhinweis C108 Text C R 4440 Freier Text M an..70 M an..70 Beispieltext "Entgeltminderungen ergeben sich aus unseren aktuellen Rahmen- und Konditionsvereinbarungen." 3453 Sprache, codiert C an..3 C an..3 DE = Deutschland Dieses Segment dient der Angabe von unformatierten oder codierten Textinformationen, die die gesamte Rechnung betreffen. FTX+SUR+++Allgemeine Rechnungstexte+DE' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 25

26 FTX lfd. Nr.: 9 Ebene: 1 Status: D Max. Wdh.: 10 Freier Text Hinweis auf Entgeltminderung FTX 4451 Textzuordnung, codiert M an..3 M an..3 AAK = Preiskonditionen 4453 Textverarbeitungshinweis, codiert C an..3 C an..3 1 = Text für nachfolgenden Gebrauch C107 Text-Referenz C C 4441 Freier Text, codiert M an..3 M an..3 ST1 = Es ergeben sich Entgeltminderungen aufgrund von Rabatt- und Bonusvereinbarungen ST2 = Entgeltminderungen ergeben sich aus unseren aktuellen Rahmen- und Konditionsvereinbarungen ST3 = Es bestehen Rabatt- und Bonusvereinbarungen C108 Text C R 4440 Freier Text M an..70 M an..70 siehe Beispieltexte Textbausteine ST1 - ST Sprache, codiert C an..3 C an..3 DE = Deutschland Dieses Segment dient der Angabe von unformatierten oder codierten Textinformationen, die die gesamte Rechnung betreffen. Gemäß Steueränderungsgesetz 2003 muss ein Hinweis erfolgen auf im Voraus vereinbarte Minderungen des Entgelts, die nicht in der Rechnung bereits berücksichtigt sind. Der Codewert "AAK" darf nur in Verbindung mit dem Hinweis auf Entgeltminderung, gem. 14, Abs. 4 UstG verwendet werden. Bitte beachten Sie, das Sie im Textfeld spätestens nach jedem siebzigsten Zeichen einen Doppelpunkt ":" angeben, um den erforderlichen Zeilenumbruch ordnungsgemäß zu signalisieren. FTX+AAK+1+ST3+Hinweis auf Entgeltminderungen+DE' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 26

27 Gruppe: SG1 Status: R Max. Wdh.: 99 Bestellnummer/Datum RFF lfd. Nr.: 10 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Referenzangaben Bestellnummer RFF C506 Referenz M M 1153 Referenz, Qualifier M an..3 M an..3 ON = Auftrags-/Bestellnummer (Käufer) 1154 Referenznummer C an..35 R n10 10-stellige Bestellnummer Dieses Segment dient zur Angabe von Referenzen, die sich auf die gesamte Rechnung beziehen, hier die Nummer der Bestellung. Bitte geben Sie als Bestellreferenz immer unsere 10-stellige Bestellnummer an. Bitte achten Sie darauf, das in Referenzfeldern keine darüber hinaus gehenden Informationen und Zeichen enthalten sein dürfen, sonst ist eine automatisierte Weiterverarbeitung der Information nicht möglich. RFF+ON: ' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 27

28 Gruppe: SG1 Status: R Max. Wdh.: 99 Bestellnummer/Datum DTM lfd. Nr.: 11 Ebene: 2 Status: C Max. Wdh.: 5 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne Bestelldatum DTM C507 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne M M 2005 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Qualifier M an..3 M an = Referenzdatum/Zeit 2380 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne C an..35 R n8 Bestelldatum 2379 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Formatqualifier C an..3 R an = Format des Datum JJJJMMTT Dieses Segment wird benutzt, um Datumangaben zum vorangegangenen RFF-Segment zu machen, hier das Bestelldatum. DTM+171: :102' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 28

29 Gruppe: SG1 Status: R Max. Wdh.: 99 Lieferscheinnummer/Datum RFF lfd. Nr.: 12 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Referenzangaben Lieferscheinnummer RFF C506 Referenz M M 1153 Referenz, Qualifier M an..3 M an..3 DQ = Lieferscheinnummer 1154 Referenznummer C an..35 R n..16 Lieferscheinnummer Dieses Segment dient zur Angabe von Referenzen, die sich auf die gesamte Rechnung beziehen, hier die Nummer des Lieferscheines. Bitte achten Sie darauf, das in Referenzfeldern keine darüber hinaus gehenden Informationen und Zeichen enthalten sein dürfen, sonst ist eine automatisierte Weiterverarbeitung der Information nicht möglich. RFF+DQ: ' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 29

30 Gruppe: SG1 Status: R Max. Wdh.: 99 Lieferscheinnummer/Datum DTM lfd. Nr.: 13 Ebene: 2 Status: C Max. Wdh.: 5 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne Lieferscheindatum DTM C507 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne M M 2005 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Qualifier M an..3 M an = Referenzdatum/-zeit 2380 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne C an..35 R n8 Lieferscheindatum 2379 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Formatqualifier C an..3 R an = Format des Datum JJJJMMTT Dieses Segment wird benutzt, um Datumsangaben zum vorangegangenen RFF-Segment zu machen, hier das Lieferscheindatum. DTM+171: :102' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 30

31 Gruppe: SG1 Status: R Max. Wdh.: 99 Rechnungslistennummer/Datum RFF lfd. Nr.: 14 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Referenzangaben Rechnungslistennummer RFF C506 Referenz M M 1153 Referenz, Qualifier M an..3 M an..3 ABO = Rechnungsliste 1154 Referenznummer C an..35 R n..12 Rechnungslistennummer Dieses Segment dient zur Angabe von Referenzen, die sich auf die gesamte Rechnung beziehen, hier die Nummer der Rechnungsliste. RFF+ABO: ' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 31

32 Gruppe: SG1 Status: R Max. Wdh.: 99 Rechnungslistennummer/Datum DTM lfd. Nr.: 15 Ebene: 2 Status: R Max. Wdh.: 5 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne Rechnungslistendatum DTM C507 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne M M 2005 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Qualifier M an..3 M an = Referenzdatum/-zeit 2380 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne C an..35 R n8 Rechnungslistendatum 2379 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Formatqualifier C an..3 R an = Format des Datum JJJJMMTT Dieses Segment wird benutzt, um Datumangaben zum vorangegangenen RFF-Segment zu machen, hier das Datum der Rechnungsliste. DTM+171: :102' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 32

33 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 99 Name/Anschrift Lieferant NAD lfd. Nr.: 16 Ebene: 1 Status: R Max. Wdh.: 1 Name und Anschrift Name und Anschrift Lieferant NAD 3035 Beteiligter, Qualifier M an..3 M an..3 SU = Lieferant C082 Identifikation des Beteiligten C R 3039 Identifikation des Beteiligten M an..35 M n13 Globale Lokationsnummer GLN - Format n Verantwortliche Stelle für die Codepflege, codiert C080 Name des Beteiligten C C C an..3 R an..3 9 = EAN (International Article Numbering Association) 3036 Name des Beteiligten M an..35 M an..35 Partnername in Klartext Dieses Segment wird zur Identifikation der Geschäftspartner genutzt, die im Fakturierungsvorgang involviert sind. DE 3039: Zur Identifikation ist die Verwendung der Globalen Lokationsnummer (GLN) erforderlich. Zusätzlich zur codierten Adressinformation kann die strukturierte Adresse (C080 bis 3207) genutzt werden. NAD+SU ::9++Musterlieferant' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 33

34 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 99 Name/Anschrift Lieferant Gruppe: SG3 Status: D Max. Wdh.: 9999 RFF RFF lfd. Nr.: 17 Ebene: 2 Status: M Max. Wdh.: 1 Referenzangaben Steuernummer RFF C506 Referenz M M 1153 Referenz, Qualifier M an..3 M an..3 FC = Steuernummer 1154 Referenznummer C an..35 C an..16 Vom Finanzamt vergebene Steuernummer (fiscal number) Nummer, die an Einzelpersonen und Firmen von den Finanzbehörden vergeben wird. Die Nummer ist nicht identisch mit der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer RFF+FC:07/428/1234/5' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 34

35 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 99 Name/Anschrift Lieferant Gruppe: SG3 Status: D Max. Wdh.: 9999 RFF RFF lfd. Nr.: 18 Ebene: 2 Status: M Max. Wdh.: 1 Referenzangaben UST-ID-Nummer RFF C506 Referenz M M 1153 Referenz, Qualifier M an..3 M an..3 VA = Umsatzsteuer-Identifikationsnummer 1154 Referenznummer C an..35 C an..11 Vom statistischen Bundesamt vergebene Umsatzsteuer- Identifikationsnummer (VAT-number) Nummer, die vom statistischen Bundesamt vergeben wird. Zur Identifizierung von Unternehmen innerhalb der Europäischen Gemeinschaft. Es muss entweder die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer oder die Steuernummer angegeben werden. Bei einer steuerbefreiten innergemeinschaftlichen Lieferung MUSS die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Lieferanten angegeben werden. RFF+VA:DE ' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 35

36 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 99 Name/Anschrift Käufer NAD lfd. Nr.: 19 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Name und Anschrift Name und Anschrift Käufer NAD 3035 Beteiligter, Qualifier M an..3 M an..3 BY = Käufer C082 Identifikation des Beteiligten C R 3039 Identifikation des Beteiligten M an..35 M n13 Globale Lokationsnummer GLN - Format n Verantwortliche Stelle für die Codepflege, codiert C080 Name des Beteiligten C C C an..3 R an..3 9 = EAN (International Article Numbering Association) 3036 Name des Beteiligten M an..35 M an..35 Partnername in Klartext Dieses Segment wird zur Identifikation der Geschäftsspartner genutzt, die im Fakturierungsvorgang involviert sind. DE 3039: Zur Identifikation ist die Verwendung der Globalen Lokationsnummer (GLN) erforderlich. Zusätzlich zur codierten Adressinformation kann die strukturierte Adresse (C080 bis 3207) genutzt werden. NAD+BY ::9++dm-drogeriemarkt' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 36

37 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 99 Name/Anschrift Käufer Gruppe: SG3 Status: D Max. Wdh.: 9999 RFF RFF lfd. Nr.: 20 Ebene: 2 Status: M Max. Wdh.: 1 Referenzangaben UST-ID-Nummer RFF C506 Referenz M M 1153 Referenz, Qualifier M an..3 M an..3 VA = Umsatzsteuer-Identifikationsnummer 1154 Referenznummer C an..35 C an..11 Vom statistischen Bundesamt vergebene Umsatzsteuer- Identifikationsnummer (VAT-number) Nummer, die vom statistischen Bundesamt vergeben wird. Zur Identifizierung von Unternehmen innerhalb der europäischen Gemeinschaft. Bei einer steuerbefreiten innergemeinschaftlichen Lieferung muss auch die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Käufers angegeben werden. Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer von dm Deutschland lautet: DE RFF+VA:ATU dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 37

38 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 99 Name/Anschrift Warenempfänger NAD lfd. Nr.: 21 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Name und Anschrift Name und Anschrift Warenempfänger NAD 3035 Beteiligter, Qualifier M an..3 M an..3 DP = Lieferanschrift C082 Identifikation des Beteiligten C R 3039 Identifikation des Beteiligten M an..35 M n13 Globale Lokationsnummer GLN - Format n Verantwortliche Stelle für die Codepflege, codiert C080 Name des Beteiligten C C C an..3 R an..3 9 = EAN (International Article Numbering Association) 3036 Name des Beteiligten M an..35 M an..35 Partnername in Klartext C059 Straße C C 3042 Straße und Hausnummer/ Postfach M an..35 M an..35 Gebäudename/-nummer und Straßenname oder Postfach 3164 Ort C an..35 C an..35 Ortsname, Klartext 3251 Postleitzahl C an..9 C an..9 Postleitzahl 3207 Land, codiert C an..3 C an..3 Länderkennzeichen Dieses Segment wird zur Identifikation der Geschäftsspartner genutzt, die im Fakturierungsvorgang involviert sind. DE 3039: Zur Identifikation ist die Verwendung der Globalen Lokationsnummer (GLN) erforderlich. Zusätzlich zur codierten Adressinformation kann die strukturierte Adresse (C080 bis 3207) genutzt werden. NAD+DP ::9++dm-Verteilzentrum Enns+Fabrikstraße 61+Enns DE' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 38

39 Gruppe: SG2 Status: C Max. Wdh.: 99 Name/Anschrift Zentralregulierer NAD lfd. Nr.: 22 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Name und Anschrift Name und Anschrift Zentralregulierer NAD 3035 Beteiligter, Qualifier M an..3 M an..3 CPE = Zentralregulierer (EAN-Code) II = Rechnungssteller C082 Identifikation des Beteiligten C R 3039 Identifikation des Beteiligten M an..35 M n13 Globale Lokationsnummer GLN - Format n Verantwortliche Stelle für die Codepflege, codiert C080 Name des Beteiligten C C C an..3 R an..3 9 = EAN (International Article Numbering Association) 3036 Name des Beteiligten M an..35 M an..35 Partnername in Klartext Dieses Segment wird benötigt, wenn der Lieferant (NAD+SU) nicht mit dem Rechnungssteller identisch ist, bzw. ein Zentralregulierer eingeschaltet wird. DE 3039: Zur Identifikation ist die Verwendung der Globalen Lokationsnummer (GLN) erforderlich. Zusätzlich zur codierten Adressinformation kann die strukturierte Adresse (C080 bis 3207) genutzt werden. NAD+CPE ::9++Zentralregulierer' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 39

40 Gruppe: SG6 Status: R Max. Wdh.: 5 TAX - Steuerangabe auf Belegebene TAX lfd. Nr.: 23 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Zoll-/Steuer-/Gebührenangaben Zoll-/Steuer-/Gebührenangaben TAX 5283 Zoll-/Steuer-/Gebühren-Klasse, Qualifier C241 Zoll-/Steuer-/Gebührenart C R 5153 Zoll-/Steuer-/Gebühren-Art, codiert C243 Zoll-/Steuer-/Gebühren C R M an..3 M an..3 7 = Steuer C an..3 R an..3 VAT = Mehrwertsteuer 5278 Zoll-/Steuer-/Gebühren-Satz C an..17 R n..7 aktueller Steuersatz Dieses Segment wird verwendet, um die maßgebliche Steuerart, -kategorie und den Steuersatz für die gesamte Rechnung anzugeben. Hiervon abweichende Steuersätze werden auf Positionsebene angezeigt. Datenelement 5305: Code E Steuerbefreit nur wenn Datenelement 5278=0. TAX+7+VAT+++:::20' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 40

41 Gruppe: SG7 Status: R Max. Wdh.: 5 CUX - Währung auf Belegebene CUX lfd. Nr.: 24 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Währungsangaben Währungsangaben CUX C504 Währungsangaben C R 6347 Währungseinzelheiten, Qualifier M an..3 M an..3 2 = Referenzwährung 6345 Währung, codiert C an..3 R an..3 Währungskennzeichen nach ISO Alpha Code EUR = Europäischer Euro 6343 Währung, Qualifier C an..3 R an..3 4 = Währung der Rechnung Dieses Segment wird benutzt, um Währungsangaben für die gesamte Rechnung anzugeben. CUX+2:EUR:4' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 41

42 Gruppe: SG8 Status: C Max. Wdh.: 10 PAT-DTM Zahlungsbedingung/Datum PAT lfd. Nr.: 25 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Zahlungsbedingungen Zahlungsbedingungen PAT 4279 Art der Zahlungsbedingungen, Qualifier M an..3 M an..3 3 = Fixdatum 7 = Verlängert Dieses Segment wird vom Absender zur Angabe der Zahlungkonditionen für die gesamte Rechnung verwendet. PAT+3' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 42

43 Gruppe: SG8 Status: C Max. Wdh.: 10 PAT-DTM Zahlungsbedingung/Datum DTM lfd. Nr.: 26 Ebene: 2 Status: C Max. Wdh.: 5 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne Datum/Uhrzeit/Zeitspanne DTM C507 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne M M 2005 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Qualifier M an..3 M an = Valutadatum 12 = Fälligkeitsdatum bei Skontoabzug 13 = Fälligkeitsdatum bei Zahlung ohne Abzug 2380 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne C an..35 R n8 Fälligkeitsdatum abhängig zum Qualifier 2379 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne, Formatqualifier C an..3 R an = Format des Datum JJJJMMTT Dieses Segment wird zur Datumangabe verwendet, die in Zusammenhang mit den Zahlungsbedingungen der Rechnung stehen. DTM+209: :102' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 43

44 Gruppe: SG15 Status: D Max. Wdh.: 9999 ALC-PCD--TAX Zu/Abschläge auf Belegebene Enthält der Rechnungsbeleg Artikelpositionen mit verschiedenen Mehrwertsteuersätzen, so muß für jeden Mehrwertsteuersatz ein eigenes Segment 15 mit allen Untersegmenten gebildet werden. ALC lfd. Nr.: 27 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Zu- oder Abschlag Zu- oder Abschlag auf Belegebene ALC 5463 Zu- oder Abschlag, Qualifier M an..3 M an..3 A = Abschlag C = Zuschlag 1227 Kalkulations-Folge-Anzeiger, C an..3 D an..3 1 = Erste Kalkulationsstufe codiert 2 = Zweite Kalkulationsstufe 3 = Dritte Kalkulationsstufe 4 = Vierte Kalkulationsstufe usw..usw. 9 = Neunte Kalkulationsstufe C214 Identifikation besonderer Dienste und Leistungen C R 7161 Besondere Dienste/Leistungen, codiert C an..3 R an..3 DI = Abzug (Rabatt) RAA = Rückvergütung EAB = Skonto Dieses Segment dient der Darstellung von Zu- und Abschlägen, die sich auf die gesamte Rechnung beziehen, wie zum Beispiel Belegrabatte. Je Belegkondition muß eine eigene Segmentgruppe 15 gebildet werden. Zu-/Abschläge, die im Positionsteil angegeben sind, überschreiben und ersetzen nicht die im Kopfteil angegebenen Zu-/Abschläge, sondern ergänzen sie. DE 1227: Der Kalkulations-Folge-Anzeiger wird benutzt, wenn mehrere Zu-/Abschläge verwendet werden. Werden mehrere Zu-/Abschläge auf den Basispreis berechnet, ist der Kalkulations-Folge-Anzeiger immer gleich 1. Werden die verschiedenen Zu-/Abschläge für verschiedene Basen benutzt (jeweils vom verminderten Wert), wird die Reihenfolge der Berechnung im Datenelement angegeben. Es können maximal vier Rabatte pro Mehrwertsteuersatz verarbeitet werden, sowie je einmal Frachtgebühr/ Versicherung und Mindermengenzuschlag Nähere Angaben zur Belegkondition müssen im Segment PCD bzw. in der Segmentgruppe 18 bzw. 19 getätigt werden. ALC+A+++1+DI' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 44

45 Gruppe: SG15 Status: D Max. Wdh.: 9999 ALC-PCD--TAX Zu/Abschläge auf Belegebene Enthält der Rechnungsbeleg Artikelpositionen mit verschiedenen Mehrwertsteuersätzen, so muß für jeden Mehrwertsteuersatz ein eigenes Segment 15 mit allen Untersegmenten gebildet werden. Gruppe: SG18 Status: D Max. Wdh.: 1 PCD PCD lfd. Nr.: 28 Ebene: 2 Status: M Max. Wdh.: 1 Prozentangaben Prozentangaben PCD C501 Prozentangaben M M 5245 Prozentsatz, Qualifier M an..3 M an..3 3 = Zu- oder Abschlag 5482 Prozentsatz C n..10 R n..7 prozentualer Belegauf/-bzw. Abschlag Dieses Segment wird zur Angabe prozentualer Zu-/Abschläge in der aktuellen ALC-Segmentgruppe benutzt. Neben der Angabe des Kalkulationanzeigers im ALC-Segment muß die Kondition mindestens über die prozentuale Angabe im Segment 18 oder die monetäre Angabe im Segment 19 präzisiert werden. PCD+3:5.00' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 45

46 Gruppe: SG15 Status: D Max. Wdh.: 9999 ALC-PCD--TAX Zu/Abschläge auf Belegebene Enthält der Rechnungsbeleg Artikelpositionen mit verschiedenen Mehrwertsteuersätzen, so muß für jeden Mehrwertsteuersatz ein eigenes Segment 15 mit allen Untersegmenten gebildet werden. Gruppe: SG19 Status: D Max. Wdh.: 2 lfd. Nr.: 29 Ebene: 2 Status: M Max. Wdh.: 1 Geldbetrag Rabattbetrag C516 Geldbetrag M M 5025 Geldbetragsart, Qualifier M an..3 M an..3 8 = Zu- oder Abschlagsbetrag 5004 Geldbetrag C n..18 R n..15,2 Betrag Belegrabatt Dieses Segment wird benutzt, um monetäre Zu-/Abschläge in der aktuellen ALC-Segmentgruppe darzustellen. Neben der Angabe des Kalkulationanzeigers im ALC-Segment muß die Kondition mindestens über die prozentuale Angabe im Segment 18 oder die monetäre Angabe im Segment 19 präzisiert werden. +8: ' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 46

47 Gruppe: SG15 Status: D Max. Wdh.: 9999 ALC-PCD--TAX Zu/Abschläge auf Belegebene Enthält der Rechnungsbeleg Artikelpositionen mit verschiedenen Mehrwertsteuersätzen, so muß für jeden Mehrwertsteuersatz ein eigenes Segment 15 mit allen Untersegmenten gebildet werden. Gruppe: SG19 Status: C Max. Wdh.: 2 lfd. Nr.: 30 Ebene: 2 Status: M Max. Wdh.: 1 Geldbetrag Rabattbasisbetrag C516 Geldbetrag M M 5025 Geldbetragsart, Qualifier M an..3 M an = Zu- oder Abschlagsbasis 5004 Geldbetrag C n..18 R n..15,2 Basisbetrag für Belegzu-/abschlag Dieses Segment wird benutzt, um monetäre Zu-/Abschläge in der aktuellen ALC-Segmentgruppe darzustellen, hier der Basisbetrag auf den sich der Zu/Abschlag bezieht. +25: ' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 47

48 Gruppe: SG15 Status: D Max. Wdh.: 9999 ALC-PCD--TAX Zu/Abschläge auf Belegebene Enthält der Rechnungsbeleg Artikelpositionen mit verschiedenen Mehrwertsteuersätzen, so muß für jeden Mehrwertsteuersatz ein eigenes Segment 15 mit allen Untersegmenten gebildet werden. Gruppe: SG21 Status: D Max. Wdh.: 5 TAX TAX lfd. Nr.: 31 Ebene: 2 Status: M Max. Wdh.: 1 Zoll-/Steuer-/Gebührenangaben Zoll-/Steuer-/Gebührenangaben TAX 5283 Zoll-/Steuer-/Gebühren-Klasse, Qualifier C241 Zoll-/Steuer-/Gebührenart C R 5153 Zoll-/Steuer-/Gebühren-Art, codiert C243 Zoll-/Steuer-/Gebühren C C M an..3 M an..3 7 = Steuer C an..3 R an..3 VAT = Mehrwertsteuer 5278 Zoll-/Steuer-/Gebühren-Satz C an..17 R n..7 aktueller Steuersatz Dieses Segment kennzeichnet, ob die Zu- und Abschläge im SG15 steuerpflichtig sind und welchem Steuersatz die Zu- und Abschläge unterworfen sind. Datenelement 5305: Code E=Steuerbefreit nur wenn Element 5278=0 TAX+7+VAT+++:::20' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 48

49 Gruppe: SG25 Status: R Max. Wdh.: Positionsteil für eine fakturierte Einheit Positionsteil für eine fakturierte Einheit ohne Unterpositionen. Die Fakturiereinheit ist mit der Verbrauchereinheit identisch, oder eine übergeordnete Einheit wird ohne Abbildung von Unterpositionen berechnet. LIN lfd. Nr.: 32 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Positionsdaten Positionsdaten LIN 1082 Positionsnummer C n..6 R n..6 Vom Programm vergebene Positionsnummer innerhalb der Rechnung C212 Waren-/Leistungsnummer, Identifikation C R Datenelementgruppe wird für die Identifikation von GTIN- Codes verwendet Produkt-/Leistungsnummer C an..35 R n..13 GTIN des berechneten Artikels 7143 Produkt-/Leistungsnummer, Art, codiert C an..3 R an..3 EN = International Articel Numbering Association (EAN) Dieses Segment zeigt den Beginn des Positionsteils der Rechnung an. Der Positionsteil wird durch Wiederholung von Segmentgruppen gebildet, die immer mit einem LIN-Segment beginnen. LIN :EN' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 49

50 Gruppe: SG25 Status: R Max. Wdh.: Positionsteil für eine fakturierte Einheit Positionsteil für eine fakturierte Einheit ohne Unterpositionen. Die Fakturiereinheit ist mit der Verbrauchereinheit identisch, oder eine übergeordnete Einheit wird ohne Abbildung von Unterpositionen berechnet. PIA lfd. Nr.: 33 Ebene: 2 Status: C Max. Wdh.: 25 Zusätzliche Produktidentifikation Zusätzliche Produktidentifikation PIA 4347 Produkt-Identifikationsfunktion, Qualifier C212 Waren-/Leistungsnummer, Identifikation M an..3 M an..3 1 = Zusätzliche Identifikation M 7140 Produkt-/Leistungsnummer C an..35 R an..12 Lieferantenartikelnummer (LAN) 7143 Produkt-/Leistungsnummer, Art, codiert M C an..3 R an..3 SA = Artikelnummer des Lieferanten Dieses Segment wird zur Angabe ergänzender Positionsidentifikationen benutzt, z. B. Artikelnummer des Lieferanten. PIA :SA' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 50

51 Gruppe: SG25 Status: R Max. Wdh.: Positionsteil für eine fakturierte Einheit Positionsteil für eine fakturierte Einheit ohne Unterpositionen. Die Fakturiereinheit ist mit der Verbrauchereinheit identisch, oder eine übergeordnete Einheit wird ohne Abbildung von Unterpositionen berechnet. IMD lfd. Nr.: 34 Ebene: 2 Status: A Max. Wdh.: 10 Produkt-/Leistungsbeschreibung Artikelbezeichnung IMD 7077 Produkt-/Leistungsbeschreibung, Art, codiert C273 Produkt-/Leistungsbeschreibung C C 7008 Produkt-/Leistungsbeschreibung C an..35 A an..35 Artikeltext C an..3 A an..3 A = Freies Format - Textbeschreibung Dieses Segment kann zur freien der aktuellen Position benutzt werden. Obwohl es sich um ein Kann-Segment handelt, bitten wir zur Erleichterung der Fehlerbearbeitung um die Aufnahme von Artikelbezeichnungen IMD+A++:::Balea Haarbalsam 150ml' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 51

52 Gruppe: SG25 Status: R Max. Wdh.: Positionsteil für eine fakturierte Einheit Positionsteil für eine fakturierte Einheit ohne Unterpositionen. Die Fakturiereinheit ist mit der Verbrauchereinheit identisch, oder eine übergeordnete Einheit wird ohne Abbildung von Unterpositionen berechnet. IMD lfd. Nr.: 35 Ebene: 2 Status: C Max. Wdh.: 10 Produkt-/Leistungsbeschreibung Pfand IMD 7077 Produkt-/Leistungsbeschreibung, Art, codiert C273 Produkt-/Leistungsbeschreibung C R 7009 Produkt-/Leistungsbeschreibung, Identifikation C an..3 R an..3 C = Code Mit diesem Segment wird die Position als Pfandposition gekennzeichnet. IMD+C++RC' C an..17 C an..17 RC = Mehrweg-Behälter (GS1-Code) dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 52

53 Gruppe: SG25 Status: R Max. Wdh.: Positionsteil für eine fakturierte Einheit Positionsteil für eine fakturierte Einheit ohne Unterpositionen. Die Fakturiereinheit ist mit der Verbrauchereinheit identisch, oder eine übergeordnete Einheit wird ohne Abbildung von Unterpositionen berechnet. IMD lfd. Nr.: 36 Ebene: 2 Status: R Max. Wdh.: 10 Produkt-/Leistungsbeschreibung Fakturiereinheit IMD 7077 Produkt-/Leistungsbeschreibung, Art, codiert C273 Produkt-/Leistungsbeschreibung C R 7009 Produkt-/Leistungsbeschreibung, Identifikation C an..3 R an..3 C = Code C an..17 R an..7 IN = Fakturiereinheit Mit diesem Segment wird die Position als Fakturiereinheit gekennzeichnet. IMD+C++IN' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 53

54 Gruppe: SG25 Status: R Max. Wdh.: Positionsteil für eine fakturierte Einheit Positionsteil für eine fakturierte Einheit ohne Unterpositionen. Die Fakturiereinheit ist mit der Verbrauchereinheit identisch, oder eine übergeordnete Einheit wird ohne Abbildung von Unterpositionen berechnet. IMD lfd. Nr.: 37 Ebene: 2 Status: C Max. Wdh.: 10 Produkt-/Leistungsbeschreibung Mengeneinheit IMD 7077 Produkt-/Leistungsbeschreibung, Art, codiert C273 Produkt-/Leistungsbeschreibung C R 7009 Produkt-/Leistungsbeschreibung, Identifikation C an..3 R an..3 C = Code C an..17 R an..7 CU = Verbrauchereinheit (EAN-Code) TU = Handelseinheit (EAN-Code) Datenelement 7009: Der Code CU = Verbrauchereinheit wird nur dann verwendet, wenn die Fakturiereinheit gleichzeitig eine Verbrauchereinheit ist. In diesem Fall darf keine Unterposition zur Verbrauchereinheit erstellt werden. Der Code TU = Handelseinheit wird verwendet, wenn es sich bei der im LIN-Segment angegebenen GTIN um eine der Verbrauchereinheit übergeordneten Einheit handelt. IMD+C++CU' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 54

55 Gruppe: SG25 Status: R Max. Wdh.: Positionsteil für eine fakturierte Einheit Positionsteil für eine fakturierte Einheit ohne Unterpositionen. Die Fakturiereinheit ist mit der Verbrauchereinheit identisch, oder eine übergeordnete Einheit wird ohne Abbildung von Unterpositionen berechnet. QTY lfd. Nr.: 38 Ebene: 2 Status: R Max. Wdh.: 5 Menge Menge QTY C186 Mengenangaben M M 6063 Menge, Qualifier M an..3 M an = berechnete Menge 6060 Menge M n..15 M n..15 Mengenangabe 6411 Maßeinheit, Qualifier C an..3 R an..3 PCE = Stück Dieses Segment wird zur Angabe von Mengen zur aktuellen Position benutzt. QTY+47:12828:PCE' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 55

56 Gruppe: SG25 Status: R Max. Wdh.: Positionsteil für eine fakturierte Einheit Positionsteil für eine fakturierte Einheit ohne Unterpositionen. Die Fakturiereinheit ist mit der Verbrauchereinheit identisch, oder eine übergeordnete Einheit wird ohne Abbildung von Unterpositionen berechnet. FTX lfd. Nr.: 39 Ebene: 2 Status: C Max. Wdh.: 5 Freier Text Freier Text FTX 4451 Textzuordnung, codiert M an..3 M an..3 ZZZ = Bilateral vereinbart C108 Text C R 4440 Freier Text M an..70 M an..70 Freitext Dieses Segment dient der Angabe von frei formatierten oder codierten Textinformationen, die die aktuelle Position betreffen. FTX+ZZZ+++Nachlieferung' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 56

57 Gruppe: SG25 Status: R Max. Wdh.: Positionsteil für eine fakturierte Einheit Positionsteil für eine fakturierte Einheit ohne Unterpositionen. Die Fakturiereinheit ist mit der Verbrauchereinheit identisch, oder eine übergeordnete Einheit wird ohne Abbildung von Unterpositionen berechnet. Gruppe: SG26 Status: R Max. Wdh.: 5 Positionswert lfd. Nr.: 40 Ebene: 2 Status: M Max. Wdh.: 1 Geldbetrag Geldbetrag C516 Geldbetrag M M 5025 Geldbetragsart, Qualifier M an..3 M an = Positionswert netto 203 = Positionswert brutto 5004 Geldbetrag C n..18 R n..15,2 Positionsbetrag Dieses Segment dient der Angabe von Geldbeträgen, die die aktuelle Position betreffen. Verwenden Sie Codewert 203, wenn sich der im PRI-Segment angegebene Preis ein Bruttopreis ist. Der Geldbetrag selbst stellt bereits den Nettowert dar, der sich z. B. aus dem Bruttopositionsbetrag = (Menge * Preis je Einheit) + Zuschläge - Abschläge ergibt. Vorhandene Zu-/Abschläge müssen in den nachfolgenden Segmenten angegeben werden. Verwenden Sie Codewert 66, wenn der im PRI-Segment angegebene Preis ein Nettopreis ist, z. B. Positionsbetrag = (Menge * Preis). JE NACHRICHT DARF NUR EINES DER BEIDEN VERFAHREN VERWENDET WERDEN. +203: ' dm D.96 A; 2; 1 auf Basis / EANCOM D.96A; 2; C Seite 57

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B EANCOM - NACHRICHT dm-guideline ORDERS D.01B Stand: 28.02.2014 Inhaltsverzeichnis OR Einleitung... 3 Ansprechpartner und weiterführende Informationen... 3 Verwendung... 3 Anforderungen... 3 Feldbelegung...

Mehr

EANCOM D.96A Variante: CCG Stand: 25.08.02 INVOIC User Guide Fa. Hammer-Schlau, Porta Version: INVOIC

EANCOM D.96A Variante: CCG Stand: 25.08.02 INVOIC User Guide Fa. Hammer-Schlau, Porta Version: INVOIC UNH - M 1- Nachrichten-Kopfsegment Beschreibung : Dient dazu, eine Nachricht zu eröffnen, sie zu identifizieren und zu beschreiben. Segmentnummer : 1 0062 Nachrichten-Referenznummer M an..14 M Eindeutige

Mehr

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Implementierungsrichtlinie Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Letzter Bearbeiter: René Scheer Datum der letzten Änderung: 30.01.14 UNA K 1 Trennzeichenvorgabe

Mehr

EANCOM-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10. dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O M - N A C H R I C H T

EANCOM-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10. dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O M - N A C H R I C H T EANCO-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10 dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O - N A C H R I C H T O R D E R S D.01B EANCO-Nachricht: ORDERS Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie. REMADV D96.A auf Basis EANCOM

Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie. REMADV D96.A auf Basis EANCOM Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie REMADV D96.A auf Basis EANCOM (Version: 1.0) August 2008 Letzter Bearbeiter: Jürgen Bäumker Datum der letzten

Mehr

Segmentnutzungstabelle METRO GROUP (Galeria Kaufhof, Metro C&C, real,-)

Segmentnutzungstabelle METRO GROUP (Galeria Kaufhof, Metro C&C, real,-) INVOIC Rechnung/Gutschrift V7.1 1/7 Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M 00001 Segment-Bezeichner- und Datenelement-Trennzeichen 1 UNA M 00002 Dezimalzeichen 1 UNA M 00003 Freigabezeichen 1 UNA M 00004

Mehr

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 Guideline INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINFÜHRUNG... 3 2 SEGMENTINHALTSANGABE... 4 3 DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER SEGMENTE... 6 3.1 UNB Nutzdaten-Kopfsegment... 6 3.2 UNH

Mehr

INVOIC nach D96a UNOC:3

INVOIC nach D96a UNOC:3 EDILEKTRO 2007 Version 1.1 Handbuch für den digitalen Dokumentenaustausch per STAND: 16.04.2008 INVOIC nach D96a UNOC:3 Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.v. ZVEI Zentralverband Elektrotechnik-

Mehr

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A Version 1.0 Versandhaus Walz GmbH Steinstrasse 28 88339 Bad Waldsee EDI-Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A - 2 - Änderungshistorie: - 10.07.2014:

Mehr

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 Christina Algert 06.09.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Branching diagramm Level Ebene

Mehr

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? '

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Zeichensatz 2 UNB M M 00002 Bsp.: UNB+UNOC:3+4012345000009:14:4012345000018+4000004000002:14:4000004000099+101013:1043+4711+REF:AA++++EANCOM+1'

Mehr

EDI@Energy PRICAT. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3. Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10.

EDI@Energy PRICAT. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3. Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10. Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy PRICAT auf Basis PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3 Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Nachrichtenstruktur

Mehr

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für EDIFACT DELFOR D.96A UN Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 Christina Algert 06.09.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Nachrichtenaufbaudiagramm

Mehr

EDI@Energy REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013

EDI@Energy REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy REMADV auf Basis REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3 Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Änderungshistorie... 24

Mehr

UNB+UNOA:1+MAURIKS +AMF+020131:1700+AMF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BGM+220+5761650 DTM+4:20020131:102

UNB+UNOA:1+MAURIKS +AMF+020131:1700+AMF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BGM+220+5761650 DTM+4:20020131:102 ANDREAS AIER Seite 1 von 6 Kopf EDIFACT uster einer Bestellung per EDIFACT Seite 1 edifact UNB+UNOA:1+AURIKS +AF+020131:1700+AF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BG+220+5761650 DT+4:20020131:102 NAD+BY+30809

Mehr

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele)

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele) Nachricht: Format: Version: DESADV (Lieferavis) EDIFACT UN D96.A Versionsnummer : EAN005 Stand: 19.10.2004 UNH M Nachrichten-Kopfsegment 0062 M an14 Nachrichten-Referenznummer Eindeutige Referenz 0065

Mehr

ORDERS - Bestellung Daily-Standard

ORDERS - Bestellung Daily-Standard ORDERS - Bestellung Daily-Standard Message Type: Message Version: Directory Version: Responsible Agency: ORDERS 008 (EANCOM) D.96A Daily Service Tiefkühllogistik Gesellschaft m.b.h. & Co. KG Date Released:

Mehr

EANCOM 1997 TEIL II PREISLISTE/KATALOG

EANCOM 1997 TEIL II PREISLISTE/KATALOG EANCOM 1997 TEIL II PREISLISTE/KATALOG 1. Einführung...Seite 1 2. Nachrichtenstruktur...Seite 5 3. Diagramm...Seite 10 4. Segmentbeschreibung...Seite 19 5. Segmentlayout...Seite 34 6. Beispiele...Seite

Mehr

Elektronische Bestellung EDIFACT Schnittstelle ECC (ORDERS D.96A)

Elektronische Bestellung EDIFACT Schnittstelle ECC (ORDERS D.96A) Elektronische Bestellung EDIFACT Schnittstelle ECC (ORDERS D.96A) Inhalt 1. Verwendete Standards... 3 2. Bestellung: ORDERS... 3 2.1 Inhalt... 3 2.2 Aufbau... 3 3. Erläuterung der Beschreibung... 4 4.

Mehr

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten)

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten) EDI Spezifikationen Für die SCHNITTSTELLE zwischen BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt und deren Geschäftspartnern (Lieferanten) Seite 1/13 1. EINLEITUNG 1.1. Was ist EDI? EDI steht für Electronic

Mehr

PRICAT FIXSORT Message

PRICAT FIXSORT Message PRICAT FIXSORT 1 24.Dezember 2008 Stand 12. Januar 2009 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen

Mehr

RECADV - Message Stand 18. Juni 2014 Seite 1

RECADV - Message Stand 18. Juni 2014 Seite 1 Stand 18. Juni 2014 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen für EANCOM.

Mehr

DELFOR. Lieferabruf ausgehend UNH M 1 UNS M 1 UNB BGM M 1 UNS M 1 UNT UNZ M 1 M 1 M 1 SG18 R 9999 SG1 SG2 R 5 D 4 RFF NAD DTM LIN M 1 R 1 M 1 M 1

DELFOR. Lieferabruf ausgehend UNH M 1 UNS M 1 UNB BGM M 1 UNS M 1 UNT UNZ M 1 M 1 M 1 SG18 R 9999 SG1 SG2 R 5 D 4 RFF NAD DTM LIN M 1 R 1 M 1 M 1 0 UNB UNH BGM UNS UNS UNT UNZ 1 SG1 D 4 SG2 R 5 SG18 R 9999 DTM R 1 RFF NAD LIN 2 SG3 O 2 SG19 D 4 SG20 R 50 SG20 R 50 SG20 R 50 SG24 R 1 CTA PIA D 10 FTX C 5 RFF QTY QTY QTY NAD 3 COM R 3 DTM R 2 SG21

Mehr

EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice. auf Basis. INVOIC Rechnung UN D.07A S3. Änderungen. Vorwort. Nachrichtenstruktur

EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice. auf Basis. INVOIC Rechnung UN D.07A S3. Änderungen. Vorwort. Nachrichtenstruktur EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice auf Basis INVOIC Rechnung UN D.07A S3 Änderungen Vorwort Nachrichtenstruktur Nachrichtenaufbaudiagramm Beispielnachricht Guide Edifact Invoice; D07A; INVOIC

Mehr

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany V5.0

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany V5.0 von GS1 Germany V5.0 () in EANCOM 2002 S3 1. Einleitung... 2 2. Betriebswirtschaftliche Begriffe... 7 3. Nachrichtenstruktur... 8 4. Nachrichtendiagramm... 9 5. Segmentbeschreibung... 11 6. Segmentlayout...

Mehr

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany V5.0

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany V5.0 von GS1 Germany V5.0 () in EANCOM 2002 S3 1. Einleitung... 2 2. Betriebswirtschaftliche Begriffe... 6 3. Nachrichtenstruktur... 8 4. Nachrichtendiagramm... 9 5. Segmentbeschreibung... 12 6. Segmentlayout...

Mehr

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

VDA Empfehlung 4978 Reparaturmeldg.

VDA Empfehlung 4978 Reparaturmeldg. Empfehlung 4978 Reparaturmeldg. Nachrichtenaufbau Lfd. Nr. Tag Stat. Wdh. Inhaltsangabe 3 UNH M 1 Nachrichten-Kopfsegment 4 BGM M 1 Typ und Nummer der Reparaturmeldung 5 R 1 Dokumentendatum SG3 D 1 Nummer

Mehr

Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards

Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards Falls der für die EANCOM 2002 notwendige D01B Standard nicht unterstützt wird, können die einzelnen Nachrichtenarten auch im älteren D96A

Mehr

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy INVOIC auf Basis INVOIC Rechnung UN D.06A S3 Version: 2.6b Herausgabedatum: 01.04.2015 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 55 Nachrichtenstruktur

Mehr

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy INVOIC auf Basis INVOIC Rechnung UN D.06A S3 Version: 2.6a Herausgabedatum: 01.10.2014 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 50 Nachrichtenstruktur

Mehr

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline DESADV mit NVE D.01B

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline DESADV mit NVE D.01B EANCOM - NACHRICHT dm-guideline DESADV mit NVE D.01B Stand: 28.08.2015 Inhaltsverzeichnis DE Einleitung... 3 Ansprechpartner und weiterführende Informationen... 3 Verwendung... 3 Anforderungen... 3 Feldbelegung...

Mehr

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 1.3d Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3 Segmentlayout...

Mehr

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy INVOIC auf Basis INVOIC Rechnung UN D.06A S3 Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.04.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 50 Nachrichtenstruktur

Mehr

SLSRPT Message 20. Mai 2008 Stand 19. September 2008 Seite 1

SLSRPT Message 20. Mai 2008 Stand 19. September 2008 Seite 1 20. Mai 2008 Stand 19. September 2008 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

EDI-Anwendungsempfehlung

EDI-Anwendungsempfehlung Elektronische Öffnung im Baren Zahlungsverkehr Version 2.01 Geldbestellung (ORDERS) in EANCOM 2002 S3 2. Betriebswirtschaftliche Begriffe 8 3. Nachrichtenstruktur 9 4. Nachrichtendiagramm 10 5. Segmentbeschreibung

Mehr

Pflichtangaben einer ordnungsgemäßen Rechnung

Pflichtangaben einer ordnungsgemäßen Rechnung Pflichtangaben einer ordnungsgemäßen Rechnung Wir machen aus Zahlen Werte Wie der Gesetzgeber die Rechnung definiert Eine Rechnung ist jedes Dokument (bzw. eine Mehrzahl von Dokumenten), mit dem über eine

Mehr

Umsetzung praxisrelevanter Geschäftsvorfälle im Rechnungsverkehr in den Standard EANCOM

Umsetzung praxisrelevanter Geschäftsvorfälle im Rechnungsverkehr in den Standard EANCOM D e u t s c h l a n d INVOIC - EANCOM 02, D.01B INVOIC - EANCOM 97, D.96A Umsetzung praxisrelevanter Geschäftsvorfälle im Rechnungsverkehr in den Standard EANCOM UNA:+.? 'UNB+UNOC:3+4304984000008:14+4007731000008:14+0908

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Zahlungsavis

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Zahlungsavis EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis REMADV / D.96B Version 3.1 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets EDITEC- Zahlungsavis 1. EINLEITUNG...2 2. ANLEITUNG ZUR BENUTZUNG...3

Mehr

GS1 in Europe. edesadv EDI-Anwendungsempfehlung Version 2.0. - Gesamtnachricht - (alle Segmente) basierend auf EANCOM 2002 S3

GS1 in Europe. edesadv EDI-Anwendungsempfehlung Version 2.0. - Gesamtnachricht - (alle Segmente) basierend auf EANCOM 2002 S3 edesadv; V 2.0 GS1 in Europe edesadv EDI-Anwendungsempfehlung Version 2.0 - Gesamtnachricht - (alle Segmente) basierend auf EANCOM 2002 S3 Einleitung... 2 1. Betriebswirtschaftliche Begriffe... 3 2. Nachrichtenstrukur...

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 3 2. VEREINBARUNGEN ZUR DATENÜBERTRAGUNG... 3 3. AUFBAU DER NACHRICHT... 4 3.1. ÜBERTRAGUNGSKOPF

Mehr

BML-STANDARD Definition. ORDERS für FILIALBESTELLUNGEN

BML-STANDARD Definition. ORDERS für FILIALBESTELLUNGEN BML-STANDARD Definition ORDERS für FILIALBESTELLUNGEN Autor: Ewald Arnold VERSION 006 1 ORDERS message UNH 1 M 1 MESSAGE HEADER BGM 2 M 1 Beginning of message DTM 3 M 2 Date/time/period SG3 M 4 NAD NAD

Mehr

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1b Herausgabedatum: 01.04.2013

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1b Herausgabedatum: 01.04.2013 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy ORDERS auf Basis ORDERS Bestellung UN D.09B S3 Version: 1.1b Herausgabedatum: 01.04.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 46 Nachrichtenstruktur

Mehr

EDILEKTRO 2007 Version 1.1

EDILEKTRO 2007 Version 1.1 EDILEKTRO 2007 Version 1.1 Handbuch für den digitalen Dokumentaustausch per ORDERS nach D96A UNOC:3 Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.v. ZVEI Zentralverband Elektrotechnik Viktoriastraße 27

Mehr

Nachrichtendefinition ORDERS ECR-Österreich Phase II Update 2014

Nachrichtendefinition ORDERS ECR-Österreich Phase II Update 2014 achrichtendefinition ORDERS ECR-Österreich Phase II Update 2014 Message Type: Message Version: Responsible Agency: Directory ame: Directory Version: ORDERS 008 (EACOM) GS1 Austria EDIFACT D.96A Änderungen

Mehr

EDI-Dokumentation. Gutschriften (Version 1) INVOIC 91.1

EDI-Dokumentation. Gutschriften (Version 1) INVOIC 91.1 EDI-Dokumentation Gutschriften (Version 1) INVOIC 91.1 Stand: Juli 2002 BSH BOSCH UND SIEMENS HAUSGERÄTE GMBH INVGUT04_de.doc EDI-Dokumtenation INVOIC (Gutschrift) 1 Grundsätze für den elektronischen Rechnungsdatenaustausch

Mehr

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV. REMADV Version 4.0

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV. REMADV Version 4.0 Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV REMADV Version 4.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Anleitung zur Benutzung...4 Nachrichtenstruktur...5 Nachrichtenaufbaudiagramm...6 Segmentbeschreibung...8

Mehr

Energie-Info. Nachrichtentyp zur Übermittlung von Netz-, Energie- und Dienstleistungsabrechnungen INVOIC Stand: 2.1 (01.04.2008) Nummer 18/2008

Energie-Info. Nachrichtentyp zur Übermittlung von Netz-, Energie- und Dienstleistungsabrechnungen INVOIC Stand: 2.1 (01.04.2008) Nummer 18/2008 Geschäftsbereich Betriebswirtschaft Nummer 18/2008 Herausgeber: BDEW Bundesverband der Energie- und Reinhardtstraße 14 10117 Berlin Robert-Koch-Platz 4 10115 Berlin Ansprechpartner: Geschäftsbereich Betriebswirtschaft

Mehr

NETWORK TOYS GERMANY. EDI Nachrichtenformat DESADV D.96A (Lieferavis) V1.03 vom

NETWORK TOYS GERMANY. EDI Nachrichtenformat DESADV D.96A (Lieferavis) V1.03 vom NETWOR TOYS GERMANY EDI Nachrichtenformat DESADV D.96A (Lieferavis) V1.03 vom 20.10.2014 1.onventionen...2 2.Nachrichtenstruktur, komprimiert...3 3.Nachrichtenstruktur, detailliert...4 4.Änderungshistorie...12

Mehr

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany Version 8.1 Gutschrifts-/Belastungsanzeige (INVOIC) EANCOM 2002 Syntax 3

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany Version 8.1 Gutschrifts-/Belastungsanzeige (INVOIC) EANCOM 2002 Syntax 3 EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany Version 8.1 Gutschrifts-/Belastungsanzeige (INVOIC) EANCOM 2002 Syntax 3 1. Deckblatt... 1 3. Business Terms... 3 4. Diagramm... 8 Copyright GS1 Germany GmbH 1

Mehr

Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung. im Format EDIFACT 96.A. Typ: TMEDI

Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung. im Format EDIFACT 96.A. Typ: TMEDI Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung im Format EDIFACT 96.A Typ: TMEDI Version 1.2 Messagetype: INVOIC Release 96.A T-Mobile Austria Version vom 16.05.2011 1 INHALTSVERZEICHNIS ÄNDERUNGEN

Mehr

ORDRSP - Message. 1. Verwendete Standards. 2. Auftragsbestätigung: ORDRSP. 2.1 Inhalt

ORDRSP - Message. 1. Verwendete Standards. 2. Auftragsbestätigung: ORDRSP. 2.1 Inhalt Stand 30. Januar 2014 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen für EANCOM.

Mehr

INVOIC. Anwendungshandbuch. auf Basis. INVOIC Rechnung EANCOM 2002 S4. Version: 0.9.9 Variante: Herausgabedatum: 06.08.2012 Martin Baumgartner

INVOIC. Anwendungshandbuch. auf Basis. INVOIC Rechnung EANCOM 2002 S4. Version: 0.9.9 Variante: Herausgabedatum: 06.08.2012 Martin Baumgartner Anwendungshandbuch IVOIC auf Basis IVOIC EACOM 2002 S4 Version: 0.9.9 Variante: DCC Herausgabedatum: 06.08.2012 Autor: Martin Baumgartner 1 achrichtenstruktur 2 achrichtenaufbaudiagramm 3 Segmentbeschreibung

Mehr

Implementierungsrichtlinie. Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM

Implementierungsrichtlinie. Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Implementierungsrichtlinie Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Letzter Bearbeiter: René Scheer Datum der letzten Änderung: 13.11.14 Anmerkung: Ergänzung

Mehr

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013 Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG Rechtsstand: April 2013 Inhalt I. Muster (Brutto-Rechnungsbetrag über 150 )... 2 II. Erleichterungen für Rechnungen von weniger als 150,- brutto (sog. Kleinstbetragsrechnungen)

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Heinrich Heine Buchhandlung Abteilung: Bibliotheks- & Firmenservice Tel.: 040 44 11 33-10 // email: service@heinebuch.de Fachbuchhandlung des Jahres 2007 Die Heinrich Heine Buchhandlung begrüßt Sie zur

Mehr

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 2.0 Herausgabedatum: 01.04.2014 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Nachrichtenstruktur

Mehr

Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen

Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen VDA Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen 4989 Anhang 1 Anwendungshandbuch der EDIFACT Nachricht RECADV Übertragung von Gelangensbestätigungen

Mehr

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1f Herausgabedatum: 01.04.2015

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1f Herausgabedatum: 01.04.2015 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy ORDERS auf Basis ORDERS Bestellung UN D.09B S3 Version: 1.1f Herausgabedatum: 01.04.2015 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 47 Nachrichtenstruktur

Mehr

Forum elektronische Rechnung Deutschland AP 3 Datenformate

Forum elektronische Rechnung Deutschland AP 3 Datenformate Forum elektronische Rechnung Deutschland AP 3 Datenformate Review des FeRD Datenmodells Version 0.5 Kommentare können bis zum 31. Dezember 2012 an die AWV gerichtet werden (zugferd@ferd net.de) Version

Mehr

Übertragung von. Inhaltsverzeichnis. Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV

Übertragung von. Inhaltsverzeichnis. Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV Übertragung von Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 2 Schlüsselfelder... 2 3 Prinzip der Übertragung nach EDIFACT-Version 99B... 3 4 Beschreibung der

Mehr

Pflichtfelder für Eingangsrechnungen der ENERCON Gruppe

Pflichtfelder für Eingangsrechnungen der ENERCON Gruppe Pflichtfelder für Eingangsrechnungen der ENERCON Gruppe Pflichtfelder_Codes_Enercon.doc crossinx GmbH 2010 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Definition Einzel- / Sammelrechnung... 3

Mehr

Implementation-Guideline EANCOM ORDRSP D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH

Implementation-Guideline EANCOM ORDRSP D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH Implementation-Guideline EANCOM ORDRSP D.96A Version 1.0 Versandhaus Walz GmbH Steinstrasse 28 88339 Bad Waldsee EDI-Implementation-Guideline EANCOM ORDRSP D.96A - 2 - Änderungshistorie: - 10.07.2014:

Mehr

DESADV nach D96a UNOC:3

DESADV nach D96a UNOC:3 EDILEKTRO 2007 Version 1.0 Handbuch für den digitalen Dokumentenaustausch per DESADV nach D96a UNOC:3 Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.v. ZVEI Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie

Mehr

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung INVOIC / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Rechnung 1 Einleitung... 3 2 Anleitung zur Benutzung... 4

Mehr

PFLICHTENHEFT E D I SCHNITTSTELLE. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG BLANCO CS GmbH + Co KG. und. deren Geschäftspartnern.

PFLICHTENHEFT E D I SCHNITTSTELLE. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG BLANCO CS GmbH + Co KG. und. deren Geschäftspartnern. PFLICHTENHEFT E D I SCHNITTSTELLE zwischen BLANCO GmbH + Co KG BLANCO CS GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt und deren Geschäftspartnern (Lieferanten) Bits auf odnt01/orga/bosch/edi/projektverwaltung/leitfaden_lief_de.doc

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Rechnung

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Rechnung EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung INVOIC / D.96B Version 3.3 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets Rechnung : 1 EINLEITUNG... 1 2 ANLEITUNG ZUR BENUTZUNG... 2 3 NACHRICHTENSTRUKTURDIAGRAMM...

Mehr

Anlage 2d: Guide Rechnung/Zahlung

Anlage 2d: Guide Rechnung/Zahlung Übersicht über den Nachrichtenaufbau für die Geschäftsvorfälle: Rechnung und Zahlung Basis: EDIFACT-Nachrichtentyp MEDRUC, Status 1, vom 17.04.1997 Var./ Wdh Gr. Gruppe bzw. Inhalt anl2d-06 Seite 1 von

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport Erstellt im September 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis

EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis REMADV / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Zahlungsavis 1 Einleitung... 3 2 Anleitung zur Benutzung... 4 3 Nachrichtenstrukturdiagramm...

Mehr

Entwurf einer CCG-Anwendungsempfehlung Januar 2003

Entwurf einer CCG-Anwendungsempfehlung Januar 2003 Beschreibung der Darstellung von Spenden in der EANCOM '97 INVOIC mit Auswirkung auf den Positionsteil in den Belegarten Liefernachweis, Rechnung und Gutschrift sowie Rechnungslistensumme und Sammelabrechnung

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung

EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung INVOIC / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Rechnung 1 Einleitung... 3 2 Anleitung zur Benutzung... 4 3 Nachrichtenstrukturdiagramm...

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis Erstellt im August 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany V5.0

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany V5.0 von GS1 Germany V5.0 () in EANCOM 2002 S3 1. Einleitung... 2 2. Betriebswirtschaftliche Begriffe... 6 3. Nachrichtenstruktur... 9 4. Nachrichtendiagramm... 12 5. Segmentbeschreibung... 16 6. Segmentlayout...

Mehr

EDIFACT. Nachrichtenbeschreibung. Firma. Speditionsnachricht. e m

EDIFACT. Nachrichtenbeschreibung. Firma. Speditionsnachricht. e m V 2.3 Seite 1 von 35 EDIFACT Nachrichtenbeschreibung Firma Speditionsnachricht IFTMIN Version 2.3 Stand 25.08.2006 e m Copyright 2005 e-manager GmbH V 2.3 Seite 2 von 35 Inhaltsverzeichnis ALLGEMEINES

Mehr

METRO AG EDI Center. MEC-ASCII Schnittstellenbeschreibung. Bestellungen. www.metro-edi.de

METRO AG EDI Center. MEC-ASCII Schnittstellenbeschreibung. Bestellungen. www.metro-edi.de EDI Service Center Lieferant EDI Dienstleister EDI VL Einkauf METRO AG EDI Center MEC-ASCII Schnittstellenbeschreibung für den Export von Bestellungen www.metro-edi.de 1 Zur Form der Darstellung In der

Mehr

REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5 Herausgabedatum:

REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5 Herausgabedatum: Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy REMADV auf Basis REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3 Version: 2.5 Herausgabedatum: 01.10.2012 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Änderungshistorie... 24 Nachrichtenstruktur

Mehr

Dokumentation EDIFACT DELFOR

Dokumentation EDIFACT DELFOR Nachricht: Format: Version: DELFOR (Lieferabruf für Zulieferer) EDIFACT UN D98.B Stand: 06.04.2004 UNH M Nachrichten-Kopfsegment 0062 M an14 Nachrichten-Referenznummer Eindeutige Referenz 0065 M an6 Nachrichtentyp-Kennung

Mehr

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1c Herausgabedatum: 01.10.2013

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1c Herausgabedatum: 01.10.2013 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy ORDERS auf Basis ORDERS Bestellung UN D.09B S3 Version: 1.1c Herausgabedatum: 01.10.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 46 Nachrichtenstruktur

Mehr

Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern

Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern Die Umsetzung der Mehrwertsteuer- Systemrichtlinie, der EU-Rechnungsrichtlinie als auch aktuell die neue obligatorische Gelangensbestätigungen (eingeführt

Mehr

Preisliste/Katalog EDIFACT Schnittstelle ECC (PRICAT D.96A)

Preisliste/Katalog EDIFACT Schnittstelle ECC (PRICAT D.96A) Preisliste/Katalog EDIFACT Schnittstelle ECC (PRICAT D.96A) Inhalt 1. Verwendete Standards... 3 2. Artikelstammdaten PRICAT: (Katalog/Preisliste)... 3 2.1 Inhalt... 3 2.2 Aufbau... 3 3. Erläuterung der

Mehr

Elektronische Rechnung EDIFACT Schnittstelle ECC (INVOIC D.96A)

Elektronische Rechnung EDIFACT Schnittstelle ECC (INVOIC D.96A) Elektronische Rechnung EDIFACT Schnittstelle ECC (INVOIC D.96A) Inhalt 1. Verwendete Standards... 3 2. Rechnungsdaten: INVOIC... 3 2.1 Inhalt... 3 2.2 Aufbau... 3 3. Erläuterung der Beschreibung... 4 4.

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Bestellung

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Bestellung EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellung ORDERS / D.96B Version 3.3 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets Bestellung 1 EINLEITUNG... 2 2 ANLEITUNG ZUR BENUTZUNG... 3 3 NACHRICHTENSTRUKTURDIAGRAMM...

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Lagerbestandbericht

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Lagerbestandbericht EDIFACT-SUBSET EDITEC Lagerbestandbericht INVRPT / D.96B Version 3.3 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets Lagerbestandsbericht 1 EINLEITUNG...2 2 ERLÄUTERUNGEN ZUM

Mehr

Nachrichtendefinition INVOIC - Einzelrechung ECR-Österreich EANCOM 2002 Syntax 4 und Securitysegmente für Digitale Signatur Version 1.

Nachrichtendefinition INVOIC - Einzelrechung ECR-Österreich EANCOM 2002 Syntax 4 und Securitysegmente für Digitale Signatur Version 1. achrichtendefinition IVOIC - Einzelrechung ECR-Österreich EACOM 2002 Syntax 4 und Securitysegmente für Digitale Signatur Version 1.13 Message Type: Message Version: Responsible Agency: Directory ame: Directory

Mehr

Heidelberger Druckmaschinen EDIFACT Guideline INVOIC-UN-D97A

Heidelberger Druckmaschinen EDIFACT Guideline INVOIC-UN-D97A Heidelberger Druckmaschinen Guideline -UN-D97A Formatbeschreibung D97A... 2 Beispiel mit Beschreibung... 49 Verwendet Segmente... 50 ; UN; D97A auf Basis / DIN D.97A S3 Ausgabe vom 03.12.2012 Seite 1 Formatbeschreibung

Mehr

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung? Rechnungsstellung Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?... denn DAMIT fängt das Geldverdienen an! Rechnungsstellung Was ist eine Rechnung? Grundsätzlich jedes Dokument, mit dem eine Leistung abgerechnet

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

SONDER- KLIENTEN-INFO

SONDER- KLIENTEN-INFO 20 Neufeldweg 3, 80 Graz Tel: +43 (0) 316 42428-0, Fax: -31 office@binder-partner.com www.binder-partner.com LG für ZRS Graz, FN 2201a SONDER- KLIENTEN-INFO ZUR ERINNERUNG: FRISTVERKÜRZUNG BEI ZUSAMMENFASSENDER

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellbestätigung

EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellbestätigung EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellbestätigung ORDRSP / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Bestellbestätigung Einleitung... 3 1 Anleitung zur Benutzung... 4 2 Nachrichtenstrukturdiagramm...

Mehr

Inhouse-Datenelement lfd. Seg- G 12 Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M D Bsp.: UNA:+.? '

Inhouse-Datenelement lfd. Seg- G 12 Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M D Bsp.: UNA:+.? ' Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M D 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Zeichensatz 2 UNB M M 00002 Bsp.: UNB+UNOC:3+4012345000009:14:4012345000018+4000004000002:14:4000004000099+101013:1043+4711+REF:AA++++EANCOM+1'

Mehr

1 Nachrichtenstruktur 2 Nachrichtenaufbaudiagramm 3 Segmentbeschreibung 4 Beispiel 5 Zugelassene Codes Nachrichtenstruktur... 3

1 Nachrichtenstruktur 2 Nachrichtenaufbaudiagramm 3 Segmentbeschreibung 4 Beispiel 5 Zugelassene Codes Nachrichtenstruktur... 3 Anwendungshandbuch IVRPT auf Basis IVRPT EACOM 2002 S4 Version: 1.0.5 Variante: DCC Herausgabedatum: 10.11.2011 Autor: Marc Degethof 1 achrichtenstruktur 2 achrichtenaufbaudiagramm 3 Segmentbeschreibung

Mehr

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC ORDERS. ORDERS Version 4.0

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC ORDERS. ORDERS Version 4.0 Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC ORDERS ORDERS Version 4.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Anleitung zur Benutzung...4 Nachrichtenstruktur...5 Nachrichtenaufbaudiagramm...7 Segmentbeschreibung...11

Mehr

Supplier-Bestellung. Anwendungshandbuch. auf Basis. ORDERS Bestellung EANCOM D.96A. Version: Herausgabedatum: August Storck KG

Supplier-Bestellung. Anwendungshandbuch. auf Basis. ORDERS Bestellung EANCOM D.96A. Version: Herausgabedatum: August Storck KG Anwendungshandbuch Supplier-Bestellung auf Basis ORDERS Bestellung EANCOM D.96A Version: 2.11 Variante: Storck Herausgabedatum: 30.03.2017 Autor: August Storck KG Generated by GEFEG.FX Änderungsdokumentation

Mehr

Übermittlung von Abrechnungsdaten

Übermittlung von Abrechnungsdaten Übermittlung von Abrechnungsdaten Der Liefernachweis mit EANCOM INVOIC 008 CCG-ANWENDUNGSEMPFEHLUNG Stand: 05/2000 f:\edi\doku\ccg-empfehlung\liefernw.doc copyright CCG, Köln 2000 Info: Neue Begriffe und

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC PRICAT / D.96 B

EDIFACT-SUBSET EDITEC PRICAT / D.96 B EDIFACT-SUBSET EDITEC PRICAT / D.96 B Artikelstammdaten Teil 2: Konditionen & Preise ARGE Neue Medien e.v. Deutscher Großhandelsverband Haustechnik e.v. ITEK e.v. Version 3.0 / Juli 1997 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Datenaustausch und Formate

Datenaustausch und Formate Anlage 4 Datenaustausch und Formate Anhang 4.1 Anhang 4.2 Datenblatt Messeinrichtungen Datenaustausch und Formate Messdienstleistung Anlage 4 wird derzeit überarbeitet. Mit Veröffentlichung der Neufassung

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Anweisung Warenrückgabe

EDIFACT-SUBSET EDITEC Anweisung Warenrückgabe EDIFACT-SUBSET EDITEC Anweisung Warenrückgabe RETINS / D.07B Version 3.5 / September 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Anweisung Warenrückgabe 1 Einleitung...3 2 Anleitung zur Benutzung...4 3

Mehr

Kurzanleitung bezüglich erforderlicher Rechnungsdaten

Kurzanleitung bezüglich erforderlicher Rechnungsdaten Hinweise RECHNUNGEN FÜR BESTELLUNGEN Lieferantenname Der Lieferantenname muss der Bestellung an -Bezeichnung auf anderen Bestellungen von Colgate/Hill s entsprechen. Wenn sich Ihr in der Bestellung angegebener

Mehr

EDI@Energy Geschäftsdatenanfrage Anwendungshandbuch

EDI@Energy Geschäftsdatenanfrage Anwendungshandbuch Anwendungshandbuch EDI@Energy Anwendungshandbuch von Daten im Rahmen der Prozesse WiM, GPKE, GeLi Gas und Einspeisestellen (Strom) Version: 1.2a Stand MIG: ORDERS 1.1d und nachfolgende Versionen Stand

Mehr