Empirische Untersuchung zum Direktstudium Psychotherapie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Empirische Untersuchung zum Direktstudium Psychotherapie"

Transkript

1 Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur 14 Empirische Untersuchung zum Direktstudium Psychotherapie Forschungsergebnisse zur Eignung und zum Ausbildungsverlauf aus der Perspektive von Studierenden und Experten Bearbeitet von Jutta Fiegl 1. Auflage Taschenbuch. 184 S. Paperback ISBN Format (B x L): 17 x 24 cm Weitere Fachgebiete > Psychologie > Psychologie: Allgemeines > Psychologie: Berufe, Ausbildung schnell und portofrei erhältlich bei Die Online-Fachbuchhandlung beck-shop.de ist spezialisiert auf Fachbücher, insbesondere Recht, Steuern und Wirtschaft. Im Sortiment finden Sie alle Medien (Bücher, Zeitschriften, CDs, ebooks, etc.) aller Verlage. Ergänzt wird das Programm durch Services wie Neuerscheinungsdienst oder Zusammenstellungen von Büchern zu Sonderpreisen. Der Shop führt mehr als 8 Millionen Produkte.

2 Vorwort Einleitung Die Situation in Österreich Einführung eines grundständigen Studiums Psychotherapieausbildung und psychotherapeutische Profession als Erstidentität? Persönlichkeitsvariable als Eingangsvoraussetzungen eine Frage des Alters? Kompetenzentwicklung Methode und Studiendesign Empirische Forschung zum Ausbildungsprozess Ablaufmodell der Anwendung quantitativer und qualitativer empirischer Studienteile Theoretische Überlegungen zur Methodenwahl und Abfolge der Erhebungen Methodenauswahl nach den vorläufigen NEO/EKF Ergebnissen: Hochkompetente Selbsteinschätzung zu Beginn Methodenauswahl nach den vorläufigen NEO PI R/EKF Ergebnissen: Möglicher Generationeneffekt im Datenmaterial der Querschnitterhebung Studie 1: Quantitative Erfassung der Persönlichkeitseigenschaften angehender Psychotherapeuten Fragestellungen der empirischen Untersuchung Beschreibung der Testinstrumentarien Beschreibung der Stichproben Darstellung der Ergebnisse Unterscheiden sich die Persönlichkeitsmerkmale der Studierenden zu Beginn der Ausbildung von einer Normstichprobe? Unterscheiden sich in der Gruppe der Studienanfänger Studierende über 24 Jahren von jenen unter 24 Jahren? Unterscheiden sich männliche von weiblichen Studienanfängern in Bezug auf Persönlichkeitsmerkmale? Unterscheiden sich Studierende vor der Ausbildung in einer psychotherapeutischen Schule von jenen, die bereits schulenspezifisch ausgebildet werden?... 55

3 4 Studie 2: Die sich selbst zugeschriebenen Persönlichkeitseigenschaften von Studienanfängern im Vergleich zu Ergebnissen eines Persönlichkeitstests und dem Wunschprofil eines idealen Psychotherapeuten Untersuchungsdesign und Methodik Stichprobe Ergebnisse Das optimale Persönlichkeitsprofil des Psychotherapeuten/ der Psychotherapeutin aus der Sicht der Studienanfänger Übereinstimmung von Selbsteinschätzung, Ergebnis im NEO PI R und Persönlichkeitseigenschaften optimaler Therapeuten Einschätzung der Studienanfänger, welche Persönlichkeitseigenschaften in die Ausbildung mitzubringen bzw. in der Ausbildung zu erwerben sind Vergleich der Selbstzuschreibungen von Persönlichkeitseigenschaften und dem Wunschprofil eines idealen Therapeuten zwischen über und unter 24 jährigen Studienanfängern Studie 3: DPCCQ Querschnitt Querschnittuntersuchung mit dem Development of Psychotherapists Common Core Questionnaire Forschungsfragen und Begründung Studiendesign Stichprobe Messinstrument Datenanalyse Unterscheiden sich Studierende des ersten Studienabschnitts von den fortgeschrittenen des zweiten Abschnitts in Bezug auf die Einschätzung der eigenen Fähigkeiten zur Beziehungsgestaltung im Vergleich zur Vorstellung der Fähigkeiten eines idealen Therapeuten? Ergebnisse Einschätzung Idealer Therapeut Unterscheiden sich Studierende, die unter 24 Jahre alt sind, von ihren älteren Kollegen in Bezug auf die Einschätzung ihrer beziehungsgestaltenden Persönlichkeitseigenschaften? Gibt es geschlechtsbezogene Unterschiede in Bezug auf die Einschätzung relationaler Persönlichkeitseigenschaften und der Vorstellung des idealen Therapeuten? Zusammenfassung der Ergebnisse Merkmal Invested Merkmal Efficacious Merkmal Affirming Grenzen der Studie

4 6 Studie 4: Qualitative Studie: Supervisorensicht Stichprobe Analysemethode und Vorgehensweise Leitfaden des Interviews Analysemethode Ergebnisse Das Alter in der/dem Psychotherapieausbildung/ studium Entwicklungsfördernde Aspekte während der Ausbildung Entwicklungsphasen der Kandidaten/Studierende der Psychotherapie Günstige Eigenschaften für den Beruf als Psychotherapeut Lebenserfahrung Reife Unterschiede zwischen SFU Studierenden und Vereinskandidaten Einschätzung der Eignung von Kandidaten: unerlässliche inhärente Eigenschaften/Fähigkeiten versus erlernbare Eigenschaften/Fähigkeiten Vergleich Auszubildende früher versus heute Studie 5: Qualitative Studie: Studierendensicht Die Entscheidung Psychotherapeut/in zu werden Stichprobe Datenerhebung: Das narrative Interview Auswertungsmethode: Grounded Theory und Typenbildung Ergebnisse Input Eigenes Handeln Konstrukt der Psychotherapie Coping Triangulation der Ergebnisse der Einzelstudien Junge Psychotherapeuten Ist eine untere Altersgrenze als Eignungskriterium sinnvoll? Vorteile der jungen Studierenden Kritische Selbsteinschätzungen der jungen Studierenden Vorteile der älteren Studierenden Genderspezifische Aspekte Reife als qualitatives Produkt der Reflexion von Lebenserfahrung Fazit Kritische Entwicklungsphasen und unterstützende Faktoren Entwicklungsphasen Entwicklungsfördernde Aspekte während des Studiums Mitgebrachte und mitzubringende Eigenschaften zur Ausbildung

5 8.4 Wie entwickelt sich ein guter Psychotherapeut und was macht ihn aus? Fazit und Ausblick Eignung und Zugang zur Psychotherapieausbildung: Entwicklungsphasen Literatur Mitarbeiter/Forschungsteam