Display Simulator Leitfaden, Ausgabe 1.2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Display Simulator Leitfaden, Ausgabe 1.2"

Transkript

1 Display Simulator Leitfaden, Ausgabe 1.2 GS2 Display 1800 GS3 Display 2630 Zuletzt aktualisiert: 12. September 2011 Betrifft Simulator Version 1.2.0

2 Inhaltsverzeichnis MINIMALE SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 3 INSTALLATION... 3 Installation... 3 Ermittlung des Computer-Betriebssystems... 3 Deinstallation... 4 REGISTRIERUNG... 4 Öffnen des Simulators... 4 Registrierung des Simulators... 5 Registrierung des Simulators mit Proxy-Server-Internetverbindung... 7 SPRACHEN... 8 Ändern der Sprache auf der Einstellungsseite... 8 Ändern der Sprache auf dem GS2-Display Ändern der Sprache auf dem GS3-Display EINSTELLUNGSSEITE... 9 Erste Schritte... 9 Maschinentyp... 9 Anbaugerätetyp Zusätzliche Optionen Meine Daten verwenden Importieren von Benutzerdaten in den Simulator Kopieren von Benutzerdaten vom Simulator VERWENDEN DES SIMULATORS WICHTIG! Erstellen einer A-B-Linie Ein-/Ausschalten der Simulation Hilfe Bildschirmaufzeichnung Systemtöne GS SIMULATOR Navigation Swath Control Pro TM - und Pivot Pro TM -Aktivierungen standardmäßig AUS GS SIMULATOR STARFIRE TM Warnmeldung TCM kalibrieren AKTUALISIERUNGEN STÖRUNGSSUCHE Computer reagiert langsam Simulator verhält sich unberechenbar Seite

3 Kommunikationsfehler erscheint oder Fehler beim Öffnen der Funktion Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst Bei dem Simulator für das GS3-Display 2630/GS2-Display 1800 handelt es sich um eine Windows- Anwendung, die auf einem Laptop- oder Desktop-Computer installiert ist, um die Verwendung dieser Displays zu üben und zu erlernen. Der Simulator bildet die Funktionalität dieser Displays nach, doch der Betrieb kann sich von dem eines eigentlichen Displays geringfügig unterscheiden. Minimale Systemvoraussetzungen Betriebssystem: o MS Windows XP (32 Bit) o MS Windows Vista (32 Bit) o MS Windows 7 (32 Bit) 2 GB RAM Dual-Core-Prozessor Bildschirmauflösung: Der Simulator wurde für 1280 x 800 optimiert, funktioniert jedoch mit den meisten Auflösungen. Internet-Verbindung: Der Simulator erfordert eine Internet-Verbindung, um sich mindestens alle 50 Verwendungen zu registrieren. Installation Installation 1. Stellen Sie fest, welches Betriebssystem auf Ihrem Computer ausgeführt wird. 2. Laden Sie die entsprechenden Installationsprogramme für Ihr Betriebssystem von herunter (siehe Registerkarte "Schulung"). o o o Installationsprogramme für MS Windows XP (32 Bit) Installationsprogramme für MS Windows Vista oder 7 (32 Bit) Installationsprogramme für MS Windows Vista oder 7 (64 Bit) 3. Öffnen Sie das Installationsprogramm für die Grundausführung des Simulators und befolgen Sie die Aufforderungen zur Installation. o GS_Display_Simulator_x_x_x.msi 4. Öffnen Sie das Display-Installationsprogramm und befolgen Sie die Aufforderungen zur Installation. o o GS2_1800_Package_x_x_xxxx.msi GS3_2630_Package_ x_x_xxxx.msi Ermittlung des Computer-Betriebssystems Windows XP: 1. Führen Sie einen Rechtsklick auf Arbeitsplatz aus. 3 S eite

4 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein. Das Betriebssystem wird folgendermaßen angezeigt: 3. Bei einem 32-Bit-Betriebssystem wird unter "System" Windows XP Professional Version angezeigt. a. Bei einem 64-Bit-Betriebssystem wird unter "System" Microsoft Windows XP Professional x64 Edition Version angezeigt. Windows Vista und 7: 1. Klicken Sie auf Start. 2. Geben Sie System in das Start-Suchfeld ein und klicken Sie auf Eingabe. 3. Klicken Sie in der Programmliste, die eingeblendet wird, auf System und suchen Sie nach dem Betriebssystem. Deinstallation Windows XP 1. Wählen Sie Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Programme hinzufügen oder entfernen aus. 2. Wählen Sie GS Display Simulator -> Entfernen aus. 3. Wählen Sie GS Package -> Entfernen aus. 4. Wählen Sie GS Package -> Entfernen aus. Windows Vista und 7 1. Wählen Sie Start -> Systemsteuerung -> Programm deinstallieren aus. 2. Wählen Sie GS Display Simulator -> Deinstallieren aus. 3. Wählen Sie GS Package -> Deinstallieren aus. 4. Wählen Sie GS Package -> Deinstallieren aus. Registrierung Die Registrierung ist erforderlich, um zu gewährleisten, dass der Simulator aktualisiert und von allen Benutzern vorschriftsmäßig verwendet wird. Der Simulator kann vor der Registrierung 5-mal verwendet werden, indem Sie auf "Ausprobieren" klicken. Nach der Registrierung kann der Simulator bis zu 50-mal ohne Internetverbindung verwendet werden. Öffnen des Simulators 1. Klicken Sie auf dem Desktop des Computers auf GS Display Simulator. HINWEIS: Möglicherweise erscheint die folgende Fehlermeldung die ersten paar Male beim Öffnen des Simulators. Klicken Sie auf Schließen (Close) und öffnen Sie den Simulator dann erneut. 4 S eite

5 HINWEIS: Die folgende Fehlermeldung, "Ausnahmefehler" (Unhandled exception)sstatus 407), kann erscheinen, wenn die Internetverbindung über einen Proxy-Server erfolgt und der Simulator nicht registriert wurde. Klicken Sie auf und befolgen Sie die nachstehenden Schritte, um die Registrierung mit einer Internetverbindung über einen Proxy-Server durchzuführen. HINWEIS: Die folgende Fehlermeldung, Internet Proxy Configuration (Internet-Proxy-Konfiguration) kann auch erscheinen, wenn die Internetverbindung über einen Proxy-Server oder VPN-Server erfolgt. Klicken Sie auf Cancel (Abbrechen), und der Simulator funktioniert, als sei er nicht mit dem Internet verbunden. Registrierung des Simulators 1. Klicken Sie auf "Register" (Registrieren). 5 S eite

6 2. Geben Sie unter Name Ihren Namen ein, und wenn das Feld Serial Number (Seriennummer) automatisch ausgefüllt wird, klicken Sie auf Register (Registrieren). a. Falls Serial Number (Seriennummer) nicht automatisch ausgefüllt wird, öffnen Sie einen Internet-Browser und geben diese Website ein: b. Klicken Sie auf "Generate Serial Number" (Seriennummer erstellen). c. Geben Sie die Seriennummer durch Kopieren und Einfügen in das Registrierungsfenster ein. Klicken Sie anschließend auf Register (Registrieren). 6 S eite

7 3. Der Simulator schließt die Registrierung automatisch ab. HINWEIS: Der Simulator erfordert mindestens alle 50 Verwendungen eine Internet-Verbindung, um die Lizenz zu erneuern. Dazu verbinden Sie Ihren Computer einfach mit dem Internet und starten den Simulator. Die Lizenz wird automatisch erneuert. Registrierung des Simulators mit Proxy-Server-Internetverbindung Es stehen drei Optionen zu Verfügung. Falls eine nicht funktioniert, versuchen Sie eine andere: Option 1: 1. Schließen Sie alle Simulator-Fenster. 2. Öffnen Sie Internet Explorer und navigieren Sie zu einer externen Website. HINWEIS: Hierdurch werden die vom Simulator verwendeten Proxy-Server-Einstellungen vorübergehend konfiguriert. 3. Beenden Sie Internet Explorer. 4. Klicken Sie auf dem Desktop des Computers auf GS Display Simulator. 5. Befolgen Sie die Schritte zur Registrierung des Simulators. Option 2: 1. Schließen Sie alle Simulator-Fenster. 2. Öffnen Sie Internet Explorer und navigieren Sie zu dieser Website: 3. Klicken Sie auf Generate Serial Number (Seriennummer erstellen) und kopieren Sie die Seriennummer. 4. Klicken Sie auf dem Desktop des Computers auf GS Display Simulator. 5. Geben Sie die Seriennummer durch Einfügen in das Registrierungsfenster ein. 6. Klicken Sie auf Register (Registrieren). Option 3: 1. Stellen Sie über eine externe Leitung, die keinen Proxy- oder VPN-Server verwendet, eine Verbindung zum Internet her. 2. Schließen Sie die normale Registrierung ab. HINWEIS: Bei jeder dieser Optionen wird die Fehlermeldung (Internet Proxy Configuration) (Internet- Proxy-Konfiguration) beim Öffnen des Simulators eingeblendet. Klicken Sie auf Cancel (Abbrechen), und der Simulator funktioniert, als sei er nicht mit dem Internet verbunden. Optionen 1, 2 oder 3 müssen wiederholt werden, um die Nutzungszählung auf 50 zurückzusetzen. 7 S eite

8 Sprachen Die folgenden Sprachen werden vom Simulator unterstützt. Bulgarisch Französisch Niederländisch Serbisch Chinesisch (nur Einstellungsseite) Griechisch Norwegisch Slowakisch Dänisch Isländisch Polnisch Slowenisch Deutsch Italienisch Portugiesisch Spanisch Englisch Kroatisch Rumänisch Tschechisch Estnisch Lettisch Russisch Türkisch Finnisch Litauisch Schwedisch Ungarisch Ändern der Sprache auf der Einstellungsseite Die Sprache der Simulator-Einstellungsseite wird vom Betriebssystem des Computers automatisch eingestellt. 1. Menü Start auf dem Computer 2. Systemsteuerung 3. Region und Sprache Ändern der Sprache auf dem GS2-Display Menü 2. Display 3. Einstellungen 4. Führen Sie einen Bildlauf zum Listenfeld durch und wählen Sie die Sprache aus. 8 S eite

9 Ändern der Sprache auf dem GS3-Display Menü 2. Displayeinstellungen 3. Globale Einstellungen 4. Registerkarte Regional Einstellungsseite Erste Schritte 1. Wählen Sie zuerst ein Display aus (die Einstellungsoptionen sind für jedes Display verschieden). 2. Wählen Sie die Maschinen- und Anbaugeräteinstellungen aus. 3. Wählen Sie beliebige zusätzliche Optionen aus. Maschinentyp Der Simulator verhält sich, als sei er mit dem ausgewählten John Deere-Maschinentyp verbunden. Die Optionen des Maschinentyps umfassen: Breitspurtraktor Spritze Mähdrescher (nur für das 2630 verfügbar) Baumwollpflücker (nur für das 2630 verfügbar) 9 S eite

10 Selbstfahrender Feldhäcksler (nur für das 2630 verfügbar) Anbaugerätetyp Der Simulator verhält sich, als sei er mit dem ausgewählten John Deere-Anbaugerätetyp verbunden, die Anbaugeräte-Benutzeroberflächen werden jedoch NICHT automatisch auf dem Display ausgefüllt. Die Optionen des Anbaugerätetyps hängen vom ausgewählten Maschinentyp ab. Einige der verfügbaren Anbaugerätetypen umfassen: Gestänge Spreuverteiler Pflanzmaschine (Swath Control-Simulation ist für Pflanzmaschine NICHT verfügbar) Air Cart (Pneumatiktransportwagen) Allgemeines (Simulator verhält sich, als sei er NICHT mit einem Anbaugerät verbunden) HINWEIS: Bitte verwenden Sie weiterhin den GS Simulator für Anbaugerät-Benutzerschnittstellen, bis diese dem vorliegenden Simulator hinzugefügt werden. Spurabstand (Track Spacing) stellt die Entfernung zwischen den Lenkpfaden des simulierten GPS ein. Ein entsprechender Wert sollte in den Einstellungen des Displays eingestellt werden. Anbaugerätebreite (Implement Width) stellt die Anbaugerätebreite ein, die in den Einstellungen des Displays automatisch ausgefüllt wird. Zusätzliche Optionen (Additional Options) StarFire TM -Empfänger (StarFire TM Receiver): Die StarFire 3000-Benutzerschnittstelle wird auf dem Display ausgefüllt. Integriertes AutoTrac TM (AutoTrac TM Integrated:): Bewirkt, dass der Simulator sich so verhält, als sei er mit einer AutoTrac-fähigen Maschine verbunden. Erweiterte AutoTrac-Einstellungen (Advanced AutoTrac Settings): Bewirkt, dass der Simulator sich so verhält, als sei er mit einer Maschine mit Lenksystemsteuereinheit (SSU) verbunden, die erweiterte AutoTrac-Einstellungen unterstützt. AutoTrac Universal: Bewirkt, dass der Simulator sich so verhält, als sei er mit einer ATU verbunden. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen für integriertes AutoTrac, damit diese Option aktiv wird. GreenStar TM -Lightbar: Bewirkt, dass der Simulator sich so verhält, als sei er mit einer GreenStar-Lightbar verbunden, d. h. die GreenStar-Lightbar-Einstellungen erscheinen in den Lenkeinstellungen. Meine Daten verwenden Die Funktion "Meine Daten verwenden" steht für den Simulator des GS3-Displays 2630 zur Verfügung und importiert Benutzerdaten von einem GS3-Display 2630 oder der Apex TM -Desktop-Software. Diese Funktion ist lediglich für Schulungszwecke vorgesehen. Die gleichen Softwareversion-Regeln wie beim eigentlichen Display treffen für die Kompatibilität beim Importieren von Daten zu (die Versionen sind auf der Einstellungsseite unter den einzelnen Displays aufgeführt). Als Faustregel gilt, dass die neuesten Aktualisierungen installiert sein müssen, damit der Datenimport funktioniert. WICHTIG: Während der normalen Simulator-Software-Aktualisierungen werden Daten und Einstellungen gelöscht. 10 S eite

11 Importieren von Benutzerdaten in den Simulator 1. Klicken Sie auf Profil zum Simulations-USB-Stick kopieren, um ein Profil von einem USB-Stick oder einem Ordnerverzeichnis auf dem Computer zu kopieren. Profilordner sind in einem Ordner mit der Bezeichnung GS3_2630 gespeichert. Das Profil wird in einen vom Simulator verwendeten Ordner kopiert, der als simulierter USB-Stick betrachtet werden kann. 2. Schalten Sie den Simulator ein. 3. Importieren Sie das Profil in den Simulator, wie Sie es bei einem eigentlichen Display tun würden. Klicken Sie auf die USB-Schaltfläche simulieren., um das Ein- und Ausstecken des USB-Sticks zu Kopieren von Benutzerdaten vom Simulator 1. Schalten Sie den Simulator aus, um zur Einstellungsseite zurückzukehren. 2. Klicken Sie auf Simulations-USB-Stick öffnen und verwenden Sie Windows-Explorer, um den Profilordner zu kopieren und an der gewünschten Stelle einzufügen. Verwenden des Simulators WICHTIG! Erstellen einer A-B-Linie Starten Sie die Fahrzeugbewegung, indem Sie auf klicken, damit die GPS-Simulation ein gültiges Signal sendet. Dies muss vor der Einstellung einer Lenksystemlinie erfolgen! Ein-/Ausschalten der Simulation Alle Simulatoren von ausgewählten Maschinen, Anbaugeräten und Displays werden mit dem Zündschalter ein- und ausgeschaltet. Hilfe Die Schaltfläche Hilfe zugegriffen werden kann. ruft die Website auf, mittels der auf aktualisierte Hilfeinformationen Bildschirmaufzeichnung Fertigen Sie eine Bildschirmaufzeichnung an, um Schulungsmaterialien zu erstellen. 11 S eite

12 Systemtöne Die meisten Piep- und anderen Töne sind auf AUS gestellt. Sie können durch Verstellen der Lautstärke in den Displayeinstellungen ein- und ausgeschaltet werden. Die Lenksystem-Warntöne und Signaltöne bleiben weiterhin eingeschaltet. Signaltöne können in den Lenkeinstellungen ausgeschaltet werden, wie bei einem eigentlichen Display. GS Simulator HINWEIS: Der GS Simulator-Bildschirm erscheint unscharf, weil er auf 75 % skaliert wurde, um auf einen Computerbildschirm zu passen. Navigation Für die Betätigung des Daumenrads stehen im Simulator 3 Optionen zur Verfügung: 1. Ausführen eines Maus-Linksklicks auf der Ober- bzw. Unterseite des Daumenrads 2. Halten der Maus über der Mitte des Daumenrads und Drehen des Mausrads 3. Verwenden der Aufwärts/Abwärts-Pfeiltasten der Tastatur Für das Betätigen einer Schaltfläche im Simulator stehen 2 Optionen zur Verfügung: 1. Anklicken der Häkchen-Schaltfläche 2. Drücken auf die Mitte der Maus (diese Option ist möglicherweise für Live-Bearbeitungseingaben erforderlich). Daumenrad Mausrad Live-Bearbeitungseingabe Swath Control Pro TM - und Pivot Pro TM -Aktivierungen standardmäßig AUS Wenn der Simulator erstmalig installiert oder aktualisiert wird, sind die Swath Control Pro TM - und Pivot Pro TM -Aktivierungen auf AUS gestellt. Sie können folgendermaßen eingeschaltet werden. 1. Menü 2. GreenStar 3. Einstellungen 4. Aktivierungen 12 S eite

13 5. Führen Sie einen Bildlauf zur Liste durch und klicken Sie auf das Häkchen, um sie zu bearbeiten. 6. Klicken Sie auf die Häkchen-Schaltfläche, um die einzelnen Aktivierungen einzuschalten. GS Simulator HINWEIS: Der GS Simulator kann derzeit keine Simulation von Surface Water Pro Plus vornehmen. StarFire TM 3000 Warnmeldung TCM kalibrieren (Calibrate TCM) Die Warnmeldung "TCM kalibrieren" erscheint einmal bei jedem Einschalten des Simulators. Wird sie während des Betriebs des Simulators nochmals eingeblendet, muss eine Kalibrierung durchgeführt werden, damit sie nicht mehr erscheint. 1. Menü 2. StarFire 3. Registerkarte Einstellungen 4. Kalibrieren 5. Wählen Sie bei den nächsten 3 Meldungen Annehmen aus. Aktualisierungen Falls eine Aktualisierung verfügbar ist, wird der Benutzer beim Starten des Simulators automatisch darauf hingewiesen (Internetverbindung erforderlich). Befolgen Sie die Aufforderungen auf dem Bildschirm, wenn Sie sie installieren wollen. 13 S eite

14 WICHTIG: Während Aktualisierungen werden alle zuvor im Simulator und im Simulations-USB- Stick gespeicherten Daten und Einstellungen gelöscht. Störungssuche Computer reagiert langsam 1. Prüfen Sie die CPU-Auslastung. a. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten Strg, Alt und Entf. b. Wählen Sie die Registerkarte Systemleistung aus. 2. Beträgt die CPU-Auslastung mehr als 60 %, versuchen Sie eine der folgenden Maßnahmen: a. Schließen Sie andere Anwendungen, die eventuell derzeit laufen. b. Deaktivieren Sie auf der Einstellungsseite die folgenden Zusätzlichen Optionen: i. StarFire-Empfänger ii. AutoTrac Universal Simulator verhält sich unberechenbar Schließen Sie alles, bis Sie zu Einstellungsseite gelangen, und starten Sie dann den Simulator erneut. Kommunikationsfehler erscheint oder Fehler beim Öffnen der Funktion Schließen Sie alles, bis Sie zu Einstellungsseite gelangen, und starten Sie dann den Simulator erneut. Setzen Sie sich mit dem Kundendienst in Verbindung, falls dies häufig vorkommt. Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst Senden Sie bitte Fragen per an und geben Sie dabei "GS Display Simulator" in der Betreffzeile an. 14 S eite

Display-Simulator- Leitfaden, Ausgabe 1.6

Display-Simulator- Leitfaden, Ausgabe 1.6 Display-Simulator- Leitfaden, Ausgabe 1.6 GS2 1800-Display GS3 2630-Display Zuletzt aktualisiert: Oktober 2012 Betrifft Simulator-Version: 1.6.0 Inhaltsverzeichnis WAS IST NEU IN VERSION 1.6?... 3 BEKANNTE

Mehr

Hilfeanleitung für Display und CommandARM TM Simulator

Hilfeanleitung für Display und CommandARM TM Simulator Hilfeanleitung für Display und CommandARM TM Simulator GS2 1800 Display GS3 CommandCenter TM Display GS3 2630 Display Generation 4 CommandCenter TM Display Zuletzt aktualisiert: August 2014 Betrifft Simulator

Mehr

Leitfaden für Display- und CommandARM TM -Simulator

Leitfaden für Display- und CommandARM TM -Simulator für Display- und CommandARM TM -Simulator GS2 1800-Display GS3 CommandCenter TM -Display GS3-Display 2630 Generation 4 CommandCenter TM -Display Zuletzt aktualisiert: Mai 2015 Betrifft Simulator-Version:

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ.

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. INHALT 2 3 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 1.2 MICROSOFT OFFICE 3 2 DOWNLOAD UND INSTALLATION 4 3 EINSTELLUNGEN 4

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC)

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) Lesen Sie dieses Handbuch aufmerksam durch, bevor Sie Ihr Gerät zum ersten Mal verwenden, und bewahren Sie es zur späteren Verwendung auf. 34UC87

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher Was ist neu in PartSmart 8.11... 1 Systemanforderungen... 1 Verbesserungen an der Auswahlliste... 2 Umbenennung von Auswahllisten... 2 Export von Auswahllisten... 2 Zusammenführen von Auswahllisten...

Mehr

SCS Data Manager. Versionshinweise. Version 3.00

SCS Data Manager. Versionshinweise. Version 3.00 SCS Data Manager Versionshinweise Version 3.00 Firmensitz Trimble Navigation Limited Engineering and Construction Division 935 Stewart Drive Sunnyvale, California 94085 U.S.A. +1-408-481-8000 Telefon +1-800-874-6253

Mehr

Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung

Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung TI Graphikgerätesoftware Intallationsanleitung für TI Graphikgerätesoftware Anleitung zur Sprachanpassung TI-83 Plus und TI-83 Plus Silver

Mehr

Anleitung Anki V 1.2 / Mille feuilles

Anleitung Anki V 1.2 / Mille feuilles Anleitung Anki V 1.2 / Mille feuilles Inhalt Seite Installation Vokabeltrainer Anki 2 Import Mille Feuilles Vokabeln und Sprachausgabe 2 Programmstart, Import Stapel 3 Mehrere Benutzer einrichten 4 Stapel

Mehr

Doro Experience. Kurzanleitung

Doro Experience. Kurzanleitung Doro Experience Kurzanleitung 2 Willkommen Dieses Handbuch ermöglicht Ihnen das Kennenlernen der Hauptfunktionen und Dienste der Software Doro Experience und hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 3 Bevor

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Installation LehrerConsole (für Version 7.2)

Installation LehrerConsole (für Version 7.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Installation LehrerConsole (für

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart...

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... Inhaltsübersicht TZ Programm die ersten Schritte zum Erfolg Ratgeber für... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... das Update Programm herunterladen...2 Datei entpacken >> nur

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 Inhalt MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 Java Installation... 1 Installation des Microsoft XML Parsers...

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Installationsoptionen... 3 Installation von RM TM Easiteach TM Next Generation... 4 Installation von Corbis Multimedia Asset Pack... 10 Installation von Text to

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Bei Vista u. WIN 7 zwingend notwendig Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Benötigte Software: SWX2011 32 bit bzw. 64 bit Version sowie: Microsoft-Office ab Version 2003 (Excel und Access)

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

CycloAgent Bedienungsanleitung

CycloAgent Bedienungsanleitung CycloAgent Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung... 2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren... 2 CycloAgent installieren... 3 CycloAgent verwenden... 7 Ihr Gerät registrieren... 8 Cyclo sichern

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

GP-N100 Utility: Bedienungsanleitung

GP-N100 Utility: Bedienungsanleitung Systemvoraussetzungen De Vielen Dank für Ihren Kauf eines GP-N100. Diese Bedienungsanleitung erläutert, wie Sie mithilfe des Programms GP-N100 Utility die neuesten GPS-Daten von den Nikon-Servern auf Ihren

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6 Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows)

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Inhalt Installieren der Treiber-Software... Seite 1 Deinstallieren des Treibers... Seite 3 Störungsbeseitigung (Windows

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Anleitung Canton musicbox XS/S Firmware-Update

Anleitung Canton musicbox XS/S Firmware-Update Anleitung Canton musicbox XS/S Firmware-Update Achtung! Verbinden Sie die musicbox nicht mit dem PC bevor Sie den mit der Software mitgelieferten USB Treiber installiert haben, da in diesem Falle ein falscher

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Neo

Erste Hilfe bei Problemen mit Neo bei Problemen mit Neo Inhaltsverzeichnis 1. Neo startet nicht... 1 2. Verschiedene Probleme nach dem Start von Neo... 2 3. Nach dem Programmstart werden Sie gefragt, ob Sie Microsoft Access erwerben bzw.

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ...

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ... Fragenkatalog Windows XP 201 Desktop 1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: 2. Wie öffnen Sie eine am Desktop markierte Anwendung? Mit der Schaltfläche Öffnen unten rechts Über das

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

GreenStar -Softwareaktualisierung 2015-1

GreenStar -Softwareaktualisierung 2015-1 Wichtige Hinweise: GreenStar -Softwareaktualisierung 2015-1 Als Vorsichtsmaßnahme wird empfohlen, die Daten des GreenStar 2 1800-Displays und des GreenStar 3 2630-Displays vor der Aktualisierung der Software

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Installationsanleitung Um Bistro-Cash benutzen zu können, muss auf dem PC-System (Windows 2000 oder Windows XP), wo die Kassensoftware zum Einsatz kommen soll,

Mehr

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE Los Geht's Vorwort P2WW-2600-01DE Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer! Rack2-Filer ist eine Anwendungssoftware, welche Verwaltung und Anzeige von Dokumentdaten mit Ihrem Computer ermöglicht. Dieses

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen Das Startmenü Über das Startmenü gelangen Sie zu allen Programmen und Funktionen des Computers. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start. Die meistgenutzten Programme finden Sie in der linken Liste.

Mehr

CINEMA 4D RELEASE 10. Installationsanleitung 3D FOR THE REAL WORLD

CINEMA 4D RELEASE 10. Installationsanleitung 3D FOR THE REAL WORLD CINEMA 4D RELEASE 10 3D FOR THE REAL WORLD Installationsanleitung 1 Die Installation von CINEMA 4D Release 10 1. Vor der Installation Bevor Sie das Programm installieren, beachten Sie bitte folgendes:

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Installieren von GFI EndPointSecurity

Installieren von GFI EndPointSecurity Installieren von GFI EndPointSecurity Einführung In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Systemanforderungen für GFI EndPointSecurity 4 Umstieg von GFI LANguard Portable Storage Control und

Mehr

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden,

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden, WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008 Sehr geehrte Kunden, vielen Dank, dass Sie sich für Arcon Eleco entschieden haben. Wir möchten Ihnen im Folgenden einige Informationen zur Installation

Mehr

Installation von Updates

Installation von Updates Installation von Updates In unregelmässigen Abständen erscheinen Aktualisierungen zu WinCard Pro, entweder weil kleinere Verbesserungen realisiert bzw. Fehler der bestehenden Version behoben wurden (neues

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Installieren Installieren des USB-Treibers. Installieren

Installieren Installieren des USB-Treibers. Installieren Installieren Installieren des USB-Treibers Installieren Installieren Sie die Anwendung, ehe Sie den digitalen Bilderrahmen an den PC anschließen. So installieren Sie die Frame Manager-Software und eine

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Installation LehrerConsole (für Version 6.2)

Installation LehrerConsole (für Version 6.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Installation LehrerConsole (für

Mehr

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen.

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Was Sie dafür brauchen: Ein externes Speichermedium (USB-Stick, Festplatte) mit mind. 8 Gigabyte Speicherkapazität

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

KBC Group. Anleitung für Zahlungen via Excel in KBC-Local

KBC Group. Anleitung für Zahlungen via Excel in KBC-Local KBC Group Anleitung für Zahlungen via Excel in KBC-Local 2013 1. Anfangen: Installation... 3 1.1 Technische Anforderungen... 3 1.1.1 Unterstützte Betriebssysteme und Browserversionen... 3 1.1.2.NET 4.X...

Mehr

HP Backup and Recovery Manager

HP Backup and Recovery Manager HP Backup and Recovery Manager Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung Installation Installation Verfügbare Sprachen HP Backup and Recovery Manager Erinnerungen Geplante Sicherungen

Mehr

Der ultimative Geschwindigkeits-Regler

Der ultimative Geschwindigkeits-Regler Der ultimative Geschwindigkeits-Regler für Windows 4 Schwachstellen eliminieren 4 Überflüssiges entfernen 4 Performance steigern Windows 8.1/8/7/Vista/XP Befreien Sie Ihren Windows-Rechner von ausbremsenden

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Kamera mit dem PC verbinden

Kamera mit dem PC verbinden Installation des Kamera Treibers Microsoft Windows 98 / 98SE Die Software CD in das CD-ROM Laufwerk einlegen. Die CD startet automatisch. Driver (Treiber) auswählen, um die Installation zu starten. Ein

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Installationsanleitung FTE File Type Export

Installationsanleitung FTE File Type Export Installationsanleitung FTE File Type Export Version: 1.2 Datum: 12.07.2015 in Kooperation mit M+M Medien und Mehr 1. Inhalt 2. Vorbemerkungen... 2 2.1. Einsatzweck... 2 2.2. Betriebssysteme / Hardware...

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

Carolo Knowledge Base

Carolo Knowledge Base KB 07: Wie stelle ich ein fremdsprachiges Layout ein? (1) My-T-Soft verhält sich bezüglich fremdsprachiger Layouts wie eine physische Tastatur, d.h. sie liefert lediglich die Codes für die einzelnen Tasten.

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr