Brückenkurs Programmieren - Sommersemerster 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Brückenkurs Programmieren - Sommersemerster 2013"

Transkript

1 Brückenkurs Programmieren - Sommersemerster 2013 Tag 1 Ivo Senner Technische Hochschule Mittelhessen 30. September 2013 Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

2 Inhalt 1 Dieser Kurs 2 Einführung 3 Werkzeuge 4 Programmieren 5 Zusammenfassung Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

3 Dieser Kurs Über uns Ivo Senner (BSc Informatik) Master Student an der THM Software Engineering, Mobile Applications, IT-Security, Cloud-Technologien,... Seit 2009 Unterstützung der Programmierausbildung im Bachelor Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

4 Dieser Kurs Über uns Michael Lidwin (BSc Informatik) Master Student an der THM Ein Jahr in Irland studiert mit dem Schwerpunkt: Spieleentwicklung Software Engineering, Computergrafikprogrammierung, Bildverarbeitung,... Seit dem Sommersemester 2013 als Dozent für die objektorientierte Programmierung aktiv Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

5 Dieser Kurs Über uns Christopher Schölzel (MSc Informatik) Studium an der TU Kaiserslautern - Schwerpunkt KI Lehrkraft für besondere Aufgaben Promotion in der Bioinformatik Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

6 Dieser Kurs Das Ziel Grundlagen der Programmierung lernen (am Beispiel JavaScript) Erster Umgang mit Fachbegriffen (Variablen, Algorithmen, etc.) Auffrischung eventueller Vorkenntnisse Solide Basis für Ihr Studium aufbauen Interesse wecken & Spaß haben Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

7 Dieser Kurs Und Sie...? Name Studiengang Letzte Tätigkeit (Schule/Ausbildung/...) Vorkenntnisse Erwartungen Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

8 Dieser Kurs Aller Anfang ist schwer! Sie erhalten: Folien Übungsblätter Eine Plattform zum Experimentieren Persönliche Unterstützung Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

9 Dieser Kurs Aller Anfang ist schwer! Sie erhalten: Folien Übungsblätter Eine Plattform zum Experimentieren Persönliche Unterstützung Sie sollten: Mitschreiben Übungsaufgaben abarbeiten Eigeninitiative zeigen Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

10 Dieser Kurs Ablauf Geplant ist... Montag - Mittwoch, Freitag 9:00-16:00 Uhr Mittagspause gegen 12:00 Uhr Vormittags Theorie Nachmittags Praxis Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

11 Dieser Kurs Ablauf Geplant ist... Montag - Mittwoch, Freitag 9:00-16:00 Uhr Mittagspause gegen 12:00 Uhr Vormittags Theorie Nachmittags Praxis Eigene Wünsche? Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

12 Dieser Kurs Ablauf Montag: Grundlagen von Hard- und Software Konzepte und Werkzeuge der Programmierung Werkzeuge für diesen Kurs Erste Gehversuche & Einfache Daten Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

13 Dieser Kurs Ablauf Montag: Grundlagen von Hard- und Software Konzepte und Werkzeuge der Programmierung Werkzeuge für diesen Kurs Erste Gehversuche & Einfache Daten Dienstag: Kontrollstrukturen Operatoren und Operationen Komplexe Daten & Datenstrukturen Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

14 Dieser Kurs Ablauf Mittwoch: Funktionen Iteration/Rekursion Dokumentation Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

15 Dieser Kurs Ablauf Mittwoch: Funktionen Iteration/Rekursion Dokumentation Freitag: Gelerntes durch Übung verfestigen Spiel & Spass mit FabricJS Eigene Ideen... Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

16 Einführung Hard- und Software Warum ist die Programmierung so wichtig? Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

17 Einführung Hard- und Software Warum ist die Programmierung so wichtig? Der allgegenwärtige Computer Computer, Laptop, Drucker,... Kraftfahrzeuge Mobile Geräte (Handys/Smartphones, Tablets,...) Wearable Computing Internet of Things Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

18 Einführung Hard- und Software Warum ist die Programmierung so wichtig? Der allgegenwärtige Computer Computer, Laptop, Drucker,... Kraftfahrzeuge Mobile Geräte (Handys/Smartphones, Tablets,...) Wearable Computing Internet of Things All diese Geräte agieren durch genau definierte Programme! Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

19 Einführung Hardware Von Neumann Architektur Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

20 Einführung Hardware Von Neumann Architektur Komponenten Prozessor Arbeitsspeicher Ein- und Ausgabe Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

21 Einführung Hardware Von Neumann Architektur Komponenten Prozessor Arbeitsspeicher Ein- und Ausgabe Speicher CPU-Register (< 1 ns) CPU-Cache (< 10 ns) Arbeitsspeicher (60-70 ns) Festplatte etc. (> 1ms) Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

22 Einführung Software Eine Software ist die Kombination aus Instruktionen und Daten zur Steuerung von programmierbaren Maschinen. Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

23 Einführung Software Eine Software ist die Kombination aus Instruktionen und Daten zur Steuerung von programmierbaren Maschinen. Daten Bilder Texte Zahlen... Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

24 Einführung Software Eine Software ist die Kombination aus Instruktionen und Daten zur Steuerung von programmierbaren Maschinen. Daten Bilder Texte Zahlen... Programmiersprachen Abhängig von Problemstellung/Gerät Hardwarenah / Mikrocontroller Anwendungsentwicklung Mobile Geräte Webseiten/-dienste Scripts Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

25 Einführung Programmiersprachen Eine kleine Übersicht über geläufige Programmiersprachen Hardwarenah / Mikrocontroller Paradigma: Prozedural C Assembler Anwendungsentwicklung Paradigma: Objektorientiert C++ C# Java Mobile Geräte Paradigma: Objektorientiert Android: Java IPhone: Objective C Webseiten/-dienste Paradigma: Verschiedene Markup-Sprachen HTML, XML Programmiersprachen JavaScript, Java, C#, PHP, Python Ruby (on Rails), uvm. Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

26 Einführung Programmiersprachen Eine kleine Übersicht über geläufige Programmiersprachen Scripts Paradigma: Verschieden Bash/Batch Perl JavaScript PHP Ruby Python... Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

27 Werkzeuge Compiler und Interpreter Problem: Computer können nur mit 0en und 1en umgehen. D.h. Instruktionen werden durch genau definiert Folge von 0en und 1en dargestellt. Frage: Wie können wir nun ein Programm schreiben, welches wir und der Computer verstehen. Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

28 Werkzeuge Compiler und Interpreter Problem: Computer können nur mit 0en und 1en umgehen. D.h. Instruktionen werden durch genau definiert Folge von 0en und 1en dargestellt. Frage: Wie können wir nun ein Programm schreiben, welches wir und der Computer verstehen. Wir brauchen einen Übersetzer! Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

29 Werkzeuge Compiler und Interpreter Werkzeuge zum Übersetzen von Lesbaren - in Maschinencode Compiler Compiler sind spezielle Übersetzer, die Programmcode aus problemorientierten Programmiersprachen, sogenannten Hochsprachen, in eine Assemblersprache, maschinell ausführbare Maschinensprache oder Bytecode überführen. Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

30 Werkzeuge Compiler und Interpreter Werkzeuge zum Übersetzen von Lesbaren - in Maschinencode Compiler Compiler sind spezielle Übersetzer, die Programmcode aus problemorientierten Programmiersprachen, sogenannten Hochsprachen, in eine Assemblersprache, maschinell ausführbare Maschinensprache oder Bytecode überführen. Interpreter Ein Interpreter [...] ist ein Computerprogramm, das einen Programm-Quellcode im Gegensatz zu Assemblern oder Compilern nicht in eine auf dem System direkt ausführbare Datei übersetzt, sondern den Quellcode einliest, analysiert und ausführt. Quelle: Wikipedia Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

31 Werkzeuge Weitere notwendige Werkzeuge Frage: Was braucht man für die Programmierung sonst noch? Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

32 Werkzeuge Weitere notwendige Werkzeuge Frage: Was braucht man für die Programmierung sonst noch? Einen Texteditor! Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

33 Werkzeuge Weitere Werkzeuge und Hilfsmittel Es gibt allerdings viele Dinge, die bei der Programmierung hilfreich sein können Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

34 Werkzeuge Weitere Werkzeuge und Hilfsmittel Es gibt allerdings viele Dinge, die bei der Programmierung hilfreich sein können Befehlsreferenzen Syntaxhighlighting Codevervollständigung Informationen über Fehler... Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

35 Werkzeuge Weitere Werkzeuge und Hilfsmittel Es gibt allerdings viele Dinge, die bei der Programmierung hilfreich sein können Befehlsreferenzen Syntaxhighlighting Codevervollständigung Informationen über Fehler... Programme, die solche Mittel zur Verfügung stellen, nennt man Integrated Development Envionment (kurz: IDE) Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

36 Werkzeuge Beispiele für gängige IDE s Visual Studio Express Netbeans Eclipse Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

37 Werkzeuge Unsere IDE JSFabric Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

38 Werkzeuge Unsere IDE JSFabric Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

39 Programmieren Das erste Programm erblickt das Licht der Welt Hallo Welt 1 p r i n t l n ( " Hello World!" ) ; Was passiert wenn dieses Programm mithilfe von JSFabric ausgeführt wird? Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

40 Programmieren Das erste Programm erblickt das Licht der Welt Hallo Welt 1 p r i n t l n ( " Hello World!" ) ; Was passiert wenn dieses Programm mithilfe von JSFabric ausgeführt wird? Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

41 Programmieren Das erste Programm erblickt das Licht der Welt Hallo Welt 1 p r i n t l n ( " Hello World!" ) ; Bereits anhand dieses kleinen Programms kann man viele Dinge einer Sprache erkennen. println dient offensichtlich zur Ausgabe definiert einen Text Befehl erwarten zusätzliche Informationen in den Klammern dahinter Eine Zeile wird durch ein Semikolon beendet Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

42 Programmieren Variablen Variablen Wie bereits erwähnt besteht ein Programm nicht nur aus Befehlen. Aber wohin mit den Daten? Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

43 Programmieren Variablen Variablen Wie bereits erwähnt besteht ein Programm nicht nur aus Befehlen. Aber wohin mit den Daten? Variablen Variablen ermöglichen den Zugriff auf beliebige Stellen im Speicher. An diesen Stellen können die benötigten Daten abgelegt werden. In vielen Programmiersprachen definieren Variablen nicht nur ein Wort, mit dem auf den Speicher zugegriffen werden kann, sondern auch die Art der Daten. Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

44 Programmieren Variablen Variablen In JavaScript ist es nicht notwendig die Art der Daten anzugeben. Dies nennt man auch dynamische Typisierung. Variablen in Javascript 1 var z a h l = 5 ; 2 var p i = ; 3 var t e x t = " Hello World!" ; 4 d e f b u c h s t a b e = a Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

45 Programmieren Variablen Verwendung von Variablen JavaScript 1 var name = " Max Mustermann " ; 2 var a l t e r = 2 3 ; 3 4 p r i n t l n ( " Ich heisse " + name + "." ) ; 5 p r i n t l n ( " Ich bin " + a l t e r + " Jahre alt." ) ; Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

46 Programmieren Variablen Verwendung von Variablen JavaScript 1 var name = " Max Mustermann " ; 2 var a l t e r = 2 3 ; 3 4 p r i n t l n ( " Ich heisse " + name + "." ) ; 5 p r i n t l n ( " Ich bin " + a l t e r + " Jahre alt." ) ; Ausgabe Ich heisse Max Mustermann. Ich bin 23 Jahre alt. Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

47 Programmieren Variablen Verkettung von Argumenten JavaScript 1 var name = " Max Mustermann " ; 2 var a l t e r = 2 3 ; 3 4 p r i n t l n ( " Ich heisse " + name + "." ) ; 5 p r i n t l n ( " Ich bin bald " + a l t e r " Jahre alt." ) ; Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

48 Programmieren Variablen Verkettung von Argumenten JavaScript 1 var name = " Max Mustermann " ; 2 var a l t e r = 2 3 ; 3 4 p r i n t l n ( " Ich heisse " + name + "." ) ; 5 p r i n t l n ( " Ich bin bald " + a l t e r " Jahre alt." ) ; Ausgabe Ich heisse Max Mustermann. Ich bin 231 Jahre alt. Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

49 Programmieren Variablen Was macht das folgende Programm? JavaScript 1 var a = 1 5 ; 2 var b = a ; 3 var c = 2 3 ; 4 b = b + 2 ; 5 a = a + " + " + c ; 6 b = " Das Ergebnis ist : " ; 7 8 p r i n t l n ( b + a + c ) ; Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

50 Programmieren Variablen Was macht das folgende Programm? JavaScript 1 var a = 1 5 ; 2 var b = a ; 3 var c = 2 3 ; 4 b = b + 2 ; 5 a = a + " + " + c ; 6 b = " Das Ergebnis ist : " ; 7 8 p r i n t l n ( b + a + c ) ; Schreibtischtest! Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

51 Programmieren Variablen Schreibtischtest Zeile für Zeile nachvollziehen Zeile a b c Ausgabe 1 15 undefined undefined undefined " " " " "Das Ergebnis ist: " 23 6 " " "Das Ergebnis ist: " 23 "Das Ergebnis ist: " Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

52 Programmieren Algorithmen Algorithmen Ein Algorithmus beschreibt komplexe Aufgabe.... definiert Abfolge von einfachen Aktionen/Anweisungen.... wird verständlich und sinnvoll formuliert.... kann in unterschiedlichen Sprachen geschrieben werden.... ist wie ein Kochrezept. Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

53 Programmieren Algorithmen Algorithmen Beispiele für Algorithmen Arithmetisches Mittel x = i=1 x i Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

54 Programmieren Algorithmen Algorithmen Beispiele für Algorithmen Arithmetisches Mittel x = i=1 x i PQ-Formel x 1,2 = p 2 ± ( p 2 )2 q Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

55 Programmieren Programmierung von Algorithmen Programmierung von Algorithmen Das arithmetische Mittel dreier Zahlen x = i=1 x i Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

56 Programmieren Programmierung von Algorithmen Das arithmetische Mittel dreier Zahlen Algorithmus x = i=1 x i Pseudocode 1 Lese alle Zahlen ein 2 Summiere alle Zahlen 3 Teile die Summe durch die Anzahl der Zahlen 4 Gebe den erhaltenen Mittelwert aus Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

57 Programmieren Programmierung von Algorithmen Das arithmetische Mittel dreier Zahlenn Pseudocode 1 Lese alle Zahlen ein 2 Summiere alle Zahlen 3 Teile die Summe durch die Anzahl der Zahlen 4 Gebe den erhaltenen Mittelwert aus JavaScript-Code 1 var note1 = 9 0 ; 2 var note2 = 5 2 ; 3 var note3 = 8 6 ; 4 var summe = note1 + note2 + note3 ; 5 var m i t t e l w e r t = summe / 3 ; 6 p r i n t l n ( m i t t e l w e r t ) ; Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

58 Programmieren Programmierung von Algorithmen Die PQ-Formel Eine quadratische Gleichung Beispiel in der Normalform: f (x) = x 2 + 2x + 1 Nullstellen finden: x 2 + px + q = 0 Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

59 Programmieren Programmierung von Algorithmen Die PQ-Formel Eine quadratische Gleichung Beispiel in der Normalform: f (x) = x 2 + 2x + 1 Nullstellen finden: x 2 + px + q = 0 Die PQ-Formel x 1,2 = p 2 ± ( p 2 )2 q Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

60 Programmieren Programmierung von Algorithmen Die PQ-Formel Algorithmus x 1,2 = p 2 ± ( p 2 )2 q Ein erster Versuch 1 var p = 2 ; 2 var q = 1 ; 3 var x1 = p/2 + Math. s q r t ( Math. pow ( p /2, 2) q ) ; 4 var x2 = p/2 Math. s q r t ( Math. pow ( p /2, 2) q ) ; 5 p r i n t l n ( "x1 = " + x1 ) ; 6 p r i n t l n ( "x2 = " + x2 ) ; Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

61 Programmieren Programmierung von Algorithmen Die PQ-Formel Algorithmus x 1,2 = p 2 ± ( p 2 )2 q Das geht noch besser 1 var p = 2. 0 ; 2 var q = 1. 0 ; 3 var d i s k r i m i n a n t e = Math. pow ( p / 2. 0, 2) q ; 4 i f ( d i s k r i m i n a n t e == 0) { 5 var x1 = p / Math. s q r t ( d i s k r i m i n a n t e ) ; 6 p r i n t l n ( "x1 = " + x1 ) ; 7 } e l s e { 8 var x1 = p / Math. s q r t ( d i s k r i m i n a n t e ) ; 9 var x2 = p / 2. 0 Math. s q r t ( d i s k r i m i n a n t e ) ; 10 p r i n t l n ( "x1 = " + x1 ) ; 11 p r i n t l n ( "x2 = " + x2 ) ; 12 } Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

62 Programmieren Programmierung von Algorithmen Die PQ-Formel Die finale Lösung 1 var p = 2. 0 ; 2 var q = 1. 0 ; 3 var d i s k r i m i n a n t e = Math. pow ( p / 2. 0, 2) q ; 4 i f ( d i s k r i m i n a n t e < 0) { 5 p r i n t l n ( "Es gibt keine reele Loesung " ) ; 6 } e l s e i f ( d i s k r i m i n a n t e == 0) { 7 var x1 = p / Math. s q r t ( d i s k r i m i n a n t e ) ; 8 p r i n t l n ( "x1 = " + x1 ) ; 9 } e l s e { 10 var x1 = p / Math. s q r t ( d i s k r i m i n a n t e ) ; 11 var x2 = p / 2. 0 Math. s q r t ( d i s k r i m i n a n t e ) ; 12 p r i n t l n ( "x1 = " + x1 ) ; 13 p r i n t l n ( "x2 = " + x2 ) ; 14 } Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

63 Zusammenfassung Zusammenfassung Verarbeitung von Anweisungen durch Prozessor Variablen Schreibtischtest Pseudocode Algorithmen Erste Einführung in Verzweigungen (PQ-Formel) Ivo Senner (THM) Brückenkurs Programmieren 30. September / 41

1. Einführung Einführung in die Programmierung (fbw) Sommersemester 2008 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, fbi

1. Einführung Einführung in die Programmierung (fbw) Sommersemester 2008 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, fbi 1. Einführung Einführung in die Programmierung (fbw) Sommersemester 2008 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, fbi 1 Prof. Dr. Bernhard Humm, Hochschule Darmstadt, FB Informatik: Einführung in

Mehr

Einführung in PHP. (mit Aufgaben)

Einführung in PHP. (mit Aufgaben) Einführung in PHP (mit Aufgaben) Dynamische Inhalte mit PHP? 2 Aus der Wikipedia (verkürzt): PHP wird auf etwa 244 Millionen Websites eingesetzt (Stand: Januar 2013) und wird auf etwa 80 % aller Websites

Mehr

2D22 Prinzipien der Softwareentwicklung. Prinzipien der Softwareentwicklung S. Strahringer 1

2D22 Prinzipien der Softwareentwicklung. Prinzipien der Softwareentwicklung S. Strahringer 1 2D22 1 Inhalte der Lehrveranstaltung Einführung in die Programmierung mit PHP Literatur: Theis, Thomas (2010): Einstieg in PHP 5.3 und MySQL 5.4. [für Programmieranfänger geeignet]. 6., aktualisierte Aufl.

Mehr

Python Programmierung. Dipl.-Ing.(FH) Volker Schepper

Python Programmierung. Dipl.-Ing.(FH) Volker Schepper Python Programmierung Kontaktdaten Homepage: http://wwwlehre.dhbw-stuttgart.de/~schepper/ Email: Volker. Schepper [A@T] yahoo.de Vorlesung Skriptsprachen Vorlesung: 06.03.2013 13.03.2013 20.03.2013 27.03.2013

Mehr

Vorkurs Informatik WiSe 15/16

Vorkurs Informatik WiSe 15/16 Java 1 Dr. Werner Struckmann / Stephan Mielke, Jakob Garbe, 12.10.2015 Technische Universität Braunschweig, IPS Überblick Organisatorisches Arbeitsablauf Hello! 12.10.2015 Dr. Werner Struckmann / Stephan

Mehr

09.10.2015. 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 1. 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 2

09.10.2015. 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 1. 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 2 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 1 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 2 1 Anzahl der Klassenarbeiten: Mindestens zwei Klassenarbeiten pro Halbjahr (= 4 KA pro Jahr) Im ersten Ausbildungsjahr gibt es jedoch kein

Mehr

Informatik Programmiersprachen eine kurze Übersicht

Informatik Programmiersprachen eine kurze Übersicht Informatik eine kurze Übersicht Seite 1 natürliche Sprachen (nach Wikipedia) ca 6500 gesprochene Sprachen davon etwa die Hälfte im Aussterben etwa 500 Schriftsprachen mit gedruckten Texten P. Bueghel Turmbau

Mehr

Propädeutikum. Dipl.-Inf. Frank Güttler

Propädeutikum. Dipl.-Inf. Frank Güttler Propädeutikum 2015 Vorbereitungskurs Informatikstudium Erfolgreich Studieren Programmieren (C-Kurs) guettler@informatik.uni-leipzig.de Universität Leipzig Institut für Informatik Technische Informatik

Mehr

Autor: Michael Spahn Version: 1.0 1/10 Vertraulichkeit: öffentlich Status: Final Metaways Infosystems GmbH

Autor: Michael Spahn Version: 1.0 1/10 Vertraulichkeit: öffentlich Status: Final Metaways Infosystems GmbH Java Einleitung - Handout Kurzbeschreibung: Eine kleine Einführung in die Programmierung mit Java. Dokument: Autor: Michael Spahn Version 1.0 Status: Final Datum: 23.10.2012 Vertraulichkeit: öffentlich

Mehr

Programmiersprachen und Programmierkonzepte

Programmiersprachen und Programmierkonzepte Programmiersprachen und Programmierkonzepte Inhalt Programmiersprachen- Entwicklung Programmiersprachen und Programmierparadigmen Die Geschichte der Programmiersprachen Anfänge vor 200 Jahren Programmierbare

Mehr

Vorlesung C-Kurs 9:15-10:45 Mathe 11:15-12:45 1. Woche Hörsaal 1 2. Woche Hörsaal 7

Vorlesung C-Kurs 9:15-10:45 Mathe 11:15-12:45 1. Woche Hörsaal 1 2. Woche Hörsaal 7 Vorlesung C-Kurs 9:15-10:45 Mathe 11:15-12:45 1. Woche Hörsaal 1 2. Woche Hörsaal 7 Seminare / Praktikum M1/C1 : Mathe 13:15-14:45, C-Kurs 15:15-16:45h M2/C2 : C-Kurs 13:15-14:45, Mathe 15:15-16:45h M*

Mehr

Programme erstellen in Java

Programme erstellen in Java Programmieren mit Java Modul 0 Programme erstellen in Java Theorieteil Inhaltsverzeichnis 1 Modulübersicht 3 2 Schreiben von Computerprogrammen 3 2.1 Computerprogramme bestehen aus Daten und Instruktionen.......

Mehr

Kontakt. Programmierkurs. Webseite. Ziel des Kurses

Kontakt. Programmierkurs. Webseite. Ziel des Kurses Kontakt Programmierkurs Birgit Engels, Anna Schulze ZAIK Universität zu Köln WS 07/08 Vorlesung: Mittwochs 14:00-16:00 Uhr Hörsaal I der Physik Sprechstunde: nach Vereinbarung Weyertal 80 Dachgeschoss

Mehr

Grundlagen der Informatik Übungen 1.Termin

Grundlagen der Informatik Übungen 1.Termin Grundlagen der Informatik Übungen 1.Termin Dr. Ing Natalia Currle-Linde Institut für Höchstleistungsrechnen 1 Kurzvorstellung Dr.-Ing. Natalia Currle-Linde linde@hlrs.de Institut für Höchstleistungsrechnen

Mehr

Vorkurs Informatik WiSe 16/17

Vorkurs Informatik WiSe 16/17 Java Einführung Dr. Werner Struckmann / Stephan Mielke, Jakob Garbe, 04.10.2016 Technische Universität Braunschweig, IPS Überblick Organisatorisches Hello! 04.10.2016 Dr. Werner Struckmann / Stephan Mielke,

Mehr

JAVA als erste Programmiersprache Semesterkurs

JAVA als erste Programmiersprache Semesterkurs JAVA als erste Programmiersprache Semesterkurs 0 - Einstieg WS 2012 / 2013 Prof. Dr. Bodo Kraft Prof. Dr. Bodo Kraft FH Aachen University of Applied Sciences Fachbereich Medizintechnik und Technomathematik

Mehr

Java Einführung Programmcode

Java Einführung Programmcode Java Einführung Programmcode Inhalt dieser Einheit Programmelemente Der erste Programmcode Die Entwicklungsumgebung: Sun's Java Software Development Kit (SDK) Vom Code zum Ausführen des Programms 2 Wiederholung:

Mehr

Modellierung und Programmierung 1

Modellierung und Programmierung 1 Modellierung und Programmierung 1 Prof. Dr. Sonja Prohaska Computational EvoDevo Group Institut für Informatik Universität Leipzig 21. Oktober 2015 Automat versus Computer Ein Automat ist eine Maschine,

Mehr

Vorkurs Informatik WiSe 17/18

Vorkurs Informatik WiSe 17/18 Java Einführung Dr. Werner Struckmann / Stephan Mielke, Nicole Naczk, 04.10.2017 Technische Universität Braunschweig, IPS Überblick Organisatorisches Arbeitsablauf Hello World 04.10.2017 Dr. Werner Struckmann

Mehr

Einführung in die Computerlinguistik Einführung in Python (1)

Einführung in die Computerlinguistik Einführung in Python (1) Einführung in die Computerlinguistik Einführung in Python (1) Dozentin: Wiebke Petersen 10. Foliensatz Wiebke Petersen Einführung CL 1 Compiler Ein Compiler (auch Übersetzer oder Kompilierer genannt) ist

Mehr

Informatik Java-Programmierkurs im Rahmen der Berufs- u. Studienorientierung für Schüler. Joliot-Curie-Gymnasium GR 2010 Nico Steinbach

Informatik Java-Programmierkurs im Rahmen der Berufs- u. Studienorientierung für Schüler. Joliot-Curie-Gymnasium GR 2010 Nico Steinbach Informatik Java-Programmierkurs im Rahmen der Berufs- u. Studienorientierung für Schüler Joliot-Curie-Gymnasium GR 2010 Nico Steinbach 0. Organisatorisches Warum habt Ihr euch für den Kurs eingeschrieben?

Mehr

Entwurf von Algorithmen - Kontrollstrukturen

Entwurf von Algorithmen - Kontrollstrukturen Entwurf von Algorithmen - Kontrollstrukturen Eine wichtige Phase in der Entwicklung von Computerprogrammen ist der Entwurf von Algorithmen. Dieser Arbeitsschritt vor dem Schreiben des Programmes in einer

Mehr

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Florian Schulz Institut für Informatik Software & Systems Engineering Einführung Was hat Cross-Plattform

Mehr

1. Formulieren Sie den Algorithmus <Bedienung eines Getränkeautomaten> nach den oben genannten Kriterien.

1. Formulieren Sie den Algorithmus <Bedienung eines Getränkeautomaten> nach den oben genannten Kriterien. Java 1 Einführung Grundlegende Übungsaufgaben Arbeitsauftrag 1.1 1. Formulieren Sie den Algorithmus nach den oben genannten Kriterien. Beispiel: Bedienung eines Getränkeautomaten

Mehr

Einleitung und Begriffliches. Einleitung. Programmiersprachen. Software-Komplexität ist inhärent und hat vor allem folgende Ursachen

Einleitung und Begriffliches. Einleitung. Programmiersprachen. Software-Komplexität ist inhärent und hat vor allem folgende Ursachen Einleitung Einleitung und Begriffliches Software-Komplexität ist inhärent und hat vor allem folgende Ursachen Komplexität des gegebenen Problems Schwierigkeiten beim Management des Entwicklungsprozesses

Mehr

Kapitel 1: Einführung

Kapitel 1: Einführung 10 Kapitel 1: Einführung 1.1 Was ist eine Programmiersprache? 1.2 Details zu C++ 1.3 Phasen der Programmierung 1.4 Ein erstes Programm: Hello World! 1.5 Addition zweier Zahlen 1.6 Entscheidungen 1.1 Was

Mehr

Programmieren was ist das genau?

Programmieren was ist das genau? Programmieren was ist das genau? Programmieren heisst Computerprogramme herstellen (von griechisch programma für Vorschrift). Ein Computerprogramm ist Teil der Software eines Computers. Als Software bezeichnet

Mehr

Brückenkurs Programmieren

Brückenkurs Programmieren Brückenkurs Programmieren Verzweigungen, Operatoren, Schleifen, Arrays Christopher Schölzel Technische Hochschule Mittelhessen 01.10.2013 Christopher Schölzel (THM) Brückenkurs Programmieren 01.10.2013

Mehr

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses PHP Modul 1 - Einführung und Installation PHP-Umgebung Erste Lerneinheit Introduzione

Mehr

Programmierkurs Python I

Programmierkurs Python I Programmierkurs Python I Michaela Regneri 2009-10-30 (Folien basieren auf dem gemeinsamen Kurs mit Stefan Thater, der für diese Vorlesung auf Alexander Kollers Java-Kurs basierte) Organisatorisches Wöchentliche

Mehr

Bru ckenkurs Programmieren

Bru ckenkurs Programmieren Bru ckenkurs Programmieren Tag 1: Variablen und Verzweigungen Jakob Czekansky Technische Hochschule Mittelhessen 26. September 2016 Inhalt Organisatorisches Einleitung: Was ist Programmieren? Hello World

Mehr

Einführung in die Computerlinguistik Einführung in Perl (1)

Einführung in die Computerlinguistik Einführung in Perl (1) Einführung in die Computerlinguistik Einführung in Perl (1) Dozentin: Wiebke Petersen 26.11.2009 Wiebke Petersen Einführung CL (WiSe 09/10) 1 Compiler Ein Compiler (auch Übersetzer oder Kompilierer genannt)

Mehr

Programmierung 1 für Wirtschaftsinformatik Wintersemester 2013/14

Programmierung 1 für Wirtschaftsinformatik Wintersemester 2013/14 Programmierung 1 für Wirtschaftsinformatik Wintersemester 2013/14 Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Sobe Fakultät Informatik / Mathematik Programmierung 1: Programmierung 1 - Ziele Vermittlung von Grundkenntnissen

Mehr

Einführung in die Skriptsprache PHP

Einführung in die Skriptsprache PHP Einführung in die Skriptsprache PHP 1. Erläuterungen PHP ist ein Interpreter-Programm, das auf dem Server abgelegte Dateien dynamisch, d.h. zur Zeit des Zugriffes, aufbereitet. Zusätzlich zum normalen

Mehr

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Die Programmiersprache Java KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Eigenschaften von Java Java ist eine

Mehr

Probestudium Informatik (PSI) vom 27. März bis 1. April 2015 an der LMU München ein.

Probestudium Informatik (PSI) vom 27. März bis 1. April 2015 an der LMU München ein. Prof. Martin Hofmann, PhD Institut für Informatik Universität München Oettingenstraße 67 80538 München Prof. Martin Hofmann, PhD Institut für Informatik Oettingenstraße 67 80538 München geschaeftsstelle@ifi.lmu.de

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Das Von-Neumann-Prinzip Prinzipien der Datenverarbeitung Fast alle modernen Computer funktionieren nach dem Von- Neumann-Prinzip. Der Erfinder dieses Konzeptes John von Neumann (1903-1957) war ein in den

Mehr

Willkommen zur Vorlesung. Objektorientierte Programmierung Vertiefung - Java

Willkommen zur Vorlesung. Objektorientierte Programmierung Vertiefung - Java Willkommen zur Vorlesung Objektorientierte Programmierung Vertiefung - Java Zum Dozenten Mein Name: Andreas Berndt Diplom-Informatiker (TU Darmstadt) Derzeit Software-Entwickler für Web- Applikationen

Mehr

JAVA. Ein kurzer Überblick. Thomas Karp

JAVA. Ein kurzer Überblick. Thomas Karp JAVA Ein kurzer Überblick Thomas Karp WAS IST JAVA? Java ist eine fast rein objektorientierte Sprache nicht JavaScript eine professionelle Sprache eine im Unterricht weit verbreitete Sprache für verschiedene

Mehr

Programmierung unter GNU/Linux für Einsteiger

Programmierung unter GNU/Linux für Einsteiger unter GNU/Linux für Einsteiger Edgar Fast Edi Hoffmann Community FreieSoftwareOG kontakt@freiesoftwareog.org 7. September 2016 Begriffserklärung 2 / 35 Begriffserklärung Programmierung (von griechisch

Mehr

Coma I. Einleitung. Computer und Algorithmen. Programmiersprachen. Algorithmen versus Programmiersprachen. Literaturhinweise

Coma I. Einleitung. Computer und Algorithmen. Programmiersprachen. Algorithmen versus Programmiersprachen. Literaturhinweise Coma I Einleitung 1 Computer und Algorithmen Programmiersprachen Algorithmen versus Programmiersprachen Literaturhinweise 2 Computer und Algorithmen Programmiersprachen Algorithmen versus Programmiersprachen

Mehr

Programmieren in C. Eine Einführung in die Programmiersprache C. Prof. Dr. Nikolaus Wulff

Programmieren in C. Eine Einführung in die Programmiersprache C. Prof. Dr. Nikolaus Wulff Programmieren in C Eine Einführung in die Programmiersprache C Prof. Dr. Nikolaus Wulff Agenda Elementare Einführung C Programm Syntax Datentypen, Variablen und Konstanten Operatoren und Ausdrücke Kontrollstrukturen

Mehr

Programmierkurs Java. Grundlagen. Prof. Dr. Stefan Fischer Institut für Telematik, Universität zu Lübeck http://www.itm.uni-luebeck.

Programmierkurs Java. Grundlagen. Prof. Dr. Stefan Fischer Institut für Telematik, Universität zu Lübeck http://www.itm.uni-luebeck. Programmierkurs Java Grundlagen Prof. Dr. Stefan Fischer Institut für Telematik, Universität zu Lübeck http://www.itm.uni-luebeck.de/people/fischer #2 Algorithmen, Maschinen- und Programmiersprachen Algorithmen

Mehr

Wintersemester 2010/2011 Rüdiger Westermann Institut für Informatik Technische Universität München

Wintersemester 2010/2011 Rüdiger Westermann Institut für Informatik Technische Universität München Informatik 1 Wintersemester 2010/2011 Rüdiger Westermann Institut für Informatik Technische Universität München 1 0 Allgemeines Zielgruppen Siehe Modulbeschreibung Studierende anderer (nicht Informatik)

Mehr

Institut für Telematik Universität zu Lübeck. Programmieren. Kapitel 0: Organisatorisches. Wintersemester 2008/2009. Prof. Dr.

Institut für Telematik Universität zu Lübeck. Programmieren. Kapitel 0: Organisatorisches. Wintersemester 2008/2009. Prof. Dr. Institut für Telematik Universität zu Lübeck Programmieren Kapitel 0: Organisatorisches Wintersemester 2008/2009 Prof. Dr. Christian Werner 1-2 Überblick Ziele Inhaltsüberblick Ablauf der Veranstaltung

Mehr

IT-Studiengänge an der

IT-Studiengänge an der IT-Studiengänge an der Universität Hildesheim Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT) und Wirtschaftsinformatik (Winf) Begrüssung zum Sommersemester 2011 Vorab Folien werden im Web unter

Mehr

Informatik. Studiengang Chemische Technologie. Michael Roth WS 2012/2013. michael.roth@h-da.de. Hochschule Darmstadt -Fachbereich Informatik-

Informatik. Studiengang Chemische Technologie. Michael Roth WS 2012/2013. michael.roth@h-da.de. Hochschule Darmstadt -Fachbereich Informatik- Informatik Studiengang Chemische Technologie Michael Roth michael.roth@h-da.de Hochschule Darmstadt -Fachbereich Informatik- WS 2012/2013 Inhalt Teil VII Einstieg in Java I Michael Roth (h_da) Informatik

Mehr

Die Programmiersprache Java. Dr. Wolfgang Süß Thorsten Schlachter

Die Programmiersprache Java. Dr. Wolfgang Süß Thorsten Schlachter Die Programmiersprache Java Dr. Wolfgang Süß Thorsten Schlachter Eigenschaften von Java Java ist eine von der Firma Sun Microsystems entwickelte objektorientierte Programmiersprache. Java ist......a simple,

Mehr

Einführung (0) Erster funktionsfähiger programmgesteuerter Rechenautomat Z3, fertiggestellt 1941 Bild: Nachbau im Deutschen Museum München

Einführung (0) Erster funktionsfähiger programmgesteuerter Rechenautomat Z3, fertiggestellt 1941 Bild: Nachbau im Deutschen Museum München Einführung (0) Erster funktionsfähiger programmgesteuerter Rechenautomat Z3, fertiggestellt 1941 Bild: Nachbau im Deutschen Museum München Einführung (1) Was ist ein Rechner? Maschine, die Probleme für

Mehr

Einführung in Betriebssysteme

Einführung in Betriebssysteme Einführung in Betriebssysteme APPLE ios Entwicklung von ios Entwickelt auf der Basis von MacOS X UNIX Vorgestellt am 9.1.2007 Zusammen mit iphone Markenname von Cisco Internetwork Operating System Für

Mehr

1. Java Grundbegriffe

1. Java Grundbegriffe 1. Java Grundbegriffe Geschichte von Java Programmieren mit Java Interpretieren vs. Kompilieren Java Byte-Code Jave Virtual Machine Arbeitsmaterialien Allgemeine Informatik 2 SS09 Folie 1.1 Java, eine

Mehr

Informatik I. Übung 01. Olga Diamanti

Informatik I. Übung 01. Olga Diamanti Informatik I Übung 01 Olga Diamanti 1 Über mich PhD Studentin in D-INFK Aus Griechenland Habe Elektrotechnik studiert Email: olga.diamanti@inf.ethz.ch http://www.inf.ethz.ch/ personal/dolga/ Mein Büro:

Mehr

Liebe Team-Mitglieder der Einstein-Constructors, liebe Interessierte,

Liebe Team-Mitglieder der Einstein-Constructors, liebe Interessierte, Neuenhagen, den 27.08.14 Liebe Team-Mitglieder der Einstein-Constructors, liebe Interessierte, eigentlich sollte sich Teil 4 mit Algorithmen, Hallo Welt -Programmen und unserem ersten fertigem NXT-Projekt

Mehr

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Eagle Eye Studios C# Tutorial Part 1 Inhalt Part 1 Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Einleitung Wer sich mit dem Programmieren schon einigermaßen auskennt, kann diesen Abschnitt überspringen. Programmieren,

Mehr

Multimediale Web-Anwendungen. JavaScript. Einführung. MWA JavaScript-Einführung Dr. E. Schön Sommersemester 2015 Folie 1.

Multimediale Web-Anwendungen. JavaScript. Einführung. MWA JavaScript-Einführung Dr. E. Schön Sommersemester 2015 Folie 1. Multimediale Web-Anwendungen JavaScript Einführung MWA JavaScript-Einführung Dr. E. Schön Sommersemester 2015 Folie 1 Entstehungsgeschichte: JavaScript 1995 Netscape Communications Corp. (Brendan Eich)

Mehr

Propädeutikum Programmiersprache C und Mathematik 2014

Propädeutikum Programmiersprache C und Mathematik 2014 Propädeutikum Programmiersprache C und Mathematik 2014 Fakultät für Mathematik und Informatik Universität Leipzig Dipl.-Inf. Stefan Freitag, URZ & UBL Stefan Freitag Einführungsveranstaltung Ziel und Zweck

Mehr

Softwareentwicklung Allgemeines und prozedurale Konstrukte

Softwareentwicklung Allgemeines und prozedurale Konstrukte Mag. iur. Dr. techn. Michael Sonntag Softwareentwicklung Allgemeines und prozedurale Konstrukte E-Mail: sonntag@fim.uni-linz.ac.at http://www.fim.uni-linz.ac.at/staff/sonntag.htm Institut für Informationsverarbeitung

Mehr

Web und Mobile Apps Programmieren mit Dart

Web und Mobile Apps Programmieren mit Dart Web und Mobile Apps Programmieren mit Dart Marco Jakob Kalaidos Fachhochschule Schweiz majakob@gmx.ch Abstract: Bisher war es kaum realistisch, im Anfängerunterricht mobile oder webbasierte Applikationen

Mehr

Einführung in die Informatik

Einführung in die Informatik Einführung in die Informatik Klaus Knopper 09.11.2004 Inhaltsverzeichnis Programmiersprachen Eine Programmiersprache ist eine formale Sprache zur Darstellung (Notation) von Computerprogrammen. Sie vermittelt

Mehr

Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia

Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia Kenntnisse im Programmieren für das World Wide Web mit der Programmiersprache JAVA werden vermittelt, ebenso das Erstellen von

Mehr

C++ mit. Microsoft Visual C++ 2008. Richard Kaiser. Einführung in Standard-C++-, C++/CLI und die objektorientierte Windows.

C++ mit. Microsoft Visual C++ 2008. Richard Kaiser. Einführung in Standard-C++-, C++/CLI und die objektorientierte Windows. Richard Kaiser C++ mit Microsoft Visual C++ 2008 Einführung in Standard-C++-, C++/CLI und die objektorientierte Windows.NET-Programmierung Mit CD-ROM Geleitwort Wenn man heute nach Literatur über Programmiersprachen

Mehr

Grundlagen Internet-Technologien. Clientseitige Web-Programmierung

Grundlagen Internet-Technologien. Clientseitige Web-Programmierung Clientseitige Web-Programmierung mit JavaScript Version 1.1 3.5.2010 1 aktuelles 2 clientseitige Web-Programmierung verschiedene Ansätze JavaScript Java Applet Adobe Flash Microsoft Silverlight RIA: rich

Mehr

Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem

Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem Ausbildungsberuf Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem Bachelorstudium. Deine Ausbildung dauert 3 Jahre und wird am Standort Würselen im Ausbildungsbetrieb,

Mehr

Einführung zu den Übungen aus Softwareentwicklung 1

Einführung zu den Übungen aus Softwareentwicklung 1 Einführung zu den Übungen aus Softwareentwicklung 1 Dipl.-Ing. Andreas Riener Universität Linz, Institut für Pervasive Computing Altenberger Straße 69, A-4040 Linz riener@pervasive.jku.at SWE 1 // Organisatorisches

Mehr

Kompilieren und Linken

Kompilieren und Linken Kapitel 2 Kompilieren und Linken Bevor wir uns auf C++ selbst stürzen, brauchen wir einiges Vorgeplänkel, wie man komfortabel ein größeres C++- kompilieren kann. Mit Java stellt sich der Kompiliervorgang

Mehr

Java. Warum Programmierung? Programmierung Beispiel Taschenrechner

Java. Warum Programmierung? Programmierung Beispiel Taschenrechner Java Programmierung Höhere Programmiersprachen Java als Programmiersprache Aufbau der Java-Software Verwendung von JOE 201-1 Warum Programmierung? Prozessor versteht nur Folgen von 0 und 1 Wie erstellt

Mehr

Programmieren I. Administratives / Java Installation. Thomas Vetter, Brian Amberg, Andreas Forster. 21. September 2010 UNIVERSITÄT BASEL

Programmieren I. Administratives / Java Installation. Thomas Vetter, Brian Amberg, Andreas Forster. 21. September 2010 UNIVERSITÄT BASEL Programmieren Administratives / Java nstallation Thomas Vetter, Brian Amberg, Andreas Forster UNVERSTÄT BASEL 21. September 2010 Teil Administratives Allgemein Personen Dozent: Prof. Thomas Vetter Assistenten:

Mehr

Pr og r ammier kur s

Pr og r ammier kur s Pr og r ammier kur s SoSe 2013 Markus Geveler Inst. f. Applied Mathematics, TU Dortmund markus.geveler@math.tu-dortmund.de HOME http://www.mathematik.tu-dortmund.de/sites/pk-ss13 Lesson 1 Was machen wir

Mehr

Kapitel 1. Programmierkurs. 1.2 Allgemeiner Aufbau des Computers. 1.1 Hallo, Computer...?

Kapitel 1. Programmierkurs. 1.2 Allgemeiner Aufbau des Computers. 1.1 Hallo, Computer...? Kapitel 1 Programmierkurs Birgit Engels, Anna Schulze ZAIK Universität zu Köln Einführung Hallo, Computer...? Aufbau eines Computers Was ist eine Programmiersprache? Der Programmierprozess Warum Java?

Mehr

BEWERBERPROFILE. Erstellung einer Firmenwebseite Mustermann GmbH MUSTERPROFILE. Alle Studenten, Referenzen und Webseiten sind frei erfunden.

BEWERBERPROFILE. Erstellung einer Firmenwebseite Mustermann GmbH MUSTERPROFILE. Alle Studenten, Referenzen und Webseiten sind frei erfunden. BEWERBERPROFILE Erstellung einer Firmenwebseite Mustermann GmbH MUSTERPROFILE Alle Studenten, Referenzen und Webseiten sind frei erfunden. BEWERBERPROFIL NR. 1 Max Müller mueller@gmail.com ÜBER MAX: Max

Mehr

Programmiervorkurs. Organisation: Steffen Gebert, Alexander Wolff. Tutoren: Jürgen Zöller, Jonathan Stoll. Wintersemester 2012/2013

Programmiervorkurs. Organisation: Steffen Gebert, Alexander Wolff. Tutoren: Jürgen Zöller, Jonathan Stoll. Wintersemester 2012/2013 Programmiervorkurs Wintersemester 2012/2013 Organisation: Steffen Gebert, Alexander Wolff Tutoren: Jürgen Zöller, Jonathan Stoll Kontakt (für Organisatorisches, Fehler auf Folien...): Steffen Gebert steffen.gebert@informatik.uni-wuerzburg.de

Mehr

C ++ in der Computerlinguistik

C ++ in der Computerlinguistik C ++ in der Computerlinguistik Tutorium Aline Castendiek 19.10.2015 Aline Castendiek C++ in der Computerlinguistik 1 / 11 Aufbau Übungsblätter Technische Voraussetzungen Compiler Programmierung Aline Castendiek

Mehr

2 Grundlagen der Programmierung

2 Grundlagen der Programmierung 2 Grundlagen der Programmierung In diesem Kapitel bereiten wir die Grundlagen für ein systematisches Programmieren. Wichtigstes Ziel ist dabei die Herausarbeitung der fundamentalen Konzepte von Programmiersprache.

Mehr

IT-Basics 2. DI Gerhard Fließ

IT-Basics 2. DI Gerhard Fließ IT-Basics 2 DI Gerhard Fließ Wer bin ich? DI Gerhard Fließ Telematik Studium an der TU Graz Softwareentwickler XiTrust www.xitrust.com www.tugraz.at Worum geht es? Objektorientierte Programmierung Konzepte

Mehr

Grundlagen der Programmierung

Grundlagen der Programmierung Grundlagen der Programmierung Dr. Tom Kamphans 1. Vorlesung 12.10.2016 1 Organisatorisches Vorlesung: Mittwochs 14:00 15:30, Raum F 201 Übung: Mittwochs 15:45 19:00, Raum F 225 Übung: alle zwei Wochen

Mehr

IT- und Medientechnik

IT- und Medientechnik IT- und Medientechnik Vorlesung 1: 10.10.2014 Wintersemester 2014/2015 h_da, Lehrbeauftragter Allgemeines zur Vorlesung alle Folien zur Vorlesung werden ab nächster Woche als PDF erhältlich sein unter:

Mehr

Lehrstuhl Informatik VI Grundzüge der Informatik * WS 2008/2009 Prof. Dr. Joachim Biskup

Lehrstuhl Informatik VI Grundzüge der Informatik * WS 2008/2009 Prof. Dr. Joachim Biskup Universität Dortmund Lehrstuhl Informatik VI Grundzüge der Informatik * WS 28/29 Prof. Dr. Joachim Biskup Leitung der Übungen: Arno Pasternak Lösungs-Ideen Übungsblatt 6 A: Grammatiken, Syntaxdiagramme

Mehr

Infoblatt & BewerberInnen Fragebogen

Infoblatt & BewerberInnen Fragebogen Infoblatt & BewerberInnen Fragebogen»mmt steht für Neugier und Leidenschaft bei der technischen Umsetzung multimedialer Produkte. Dem Erfinden und Entdecken neuer Lösungen geben wir im Studium viel Raum.

Mehr

AKTUEL ZU JAVA 8 PROGRAMMIEREN IN JAVA. 7. Auflage. Im Internet: Alle Beispielprogramme und Lösungen

AKTUEL ZU JAVA 8 PROGRAMMIEREN IN JAVA. 7. Auflage. Im Internet: Alle Beispielprogramme und Lösungen L AKTUEL ZU fritz JOBST JAVA 8 PROGRAMMIEREN IN JAVA 7. Auflage Im Internet: Alle Beispielprogramme und Lösungen 4 1 Der Einstieg in Java keinem Fall zulässig. Die Schreibweisen Hello.java für den Namen

Mehr

schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG mitp/bhv

schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG mitp/bhv Roboter programmieren mit NXC für Lego Mindstorms NXT 1. Auflage Roboter programmieren mit NXC für Lego Mindstorms NXT schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG mitp/bhv Verlag

Mehr

Programmieren Formulierung eines Algorithmus in einer Programmiersprache

Programmieren Formulierung eines Algorithmus in einer Programmiersprache Zum Titel der Vorlesung: Programmieren Formulierung eines in einer Programmiersprache Beschreibung einer Vorgehensweise, wie man zu jedem aus einer Klasse gleichartiger Probleme eine Lösung findet Beispiel:

Mehr

2. Programmierung in C

2. Programmierung in C 2. Programmierung in C Inhalt: Überblick über Programmiersprachen, Allgemeines zur Sprache C C: Basisdatentypen, Variablen, Konstanten, Operatoren und Ausdrücke Anweisungen und Kontrollstrukturen (Steuerfluss)

Mehr

Programmieren lernen mit Groovy Allgemeines Programme und ihre Ausführung

Programmieren lernen mit Groovy Allgemeines Programme und ihre Ausführung Programmieren lernen mit Groovy Allgemeines Programme und ihre Ausführung Seite 1 Allgemeines Dozent Dr. Th. Letschert Lernziel Einführung in die Software-Entwicklung und Programmierung Kenntnisse einer

Mehr

1. Der Einstieg in Java

1. Der Einstieg in Java 1. Der Einstieg in Java Was heißt Programmieren? 1. Der Einstieg in Java Lernziele: Am Ende dieses Kapitels sollen Sie wissen, aus welchen Bestandteilen ein Java-Programm besteht, Java-Programme übersetzen

Mehr

Grundlagen der Programmierung

Grundlagen der Programmierung Grundlagen der Programmierung Dr. Tom Kamphans 1. Vorlesung 04.04.2018 1 Organisatorisches Vorlesung: Mittwochs 14:00 15:30, Raum F 201 Übung: Mittwochs 15:45 19:00, Raum F 225 Übung: alle zwei Wochen

Mehr

Programmieren I. Überblick. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Überblick. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Überblick KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Übersicht Programmieren Programmieren I (1. Semester)

Mehr

Grundlagen der Informatik

Grundlagen der Informatik : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : Grundlagen der Informatik Unter Verwendung von Folien von Prof. Helmut Balzert MICHAEL M. RESCH (HLRS) Rechnersysteme II : : : : : : : : : : : : : : : : : :

Mehr

Grundlagen der Programmierung UE

Grundlagen der Programmierung UE Grundlagen der Programmierung UE Research and teaching network GdP UE H. Prähofer, R. Wolfinger 1 Vortragende Dr. Herbert Praehofer (G1 u. G2) Mag. Reinhard Wolfinger (G3 u. G4) Institute for System Software

Mehr

Technische Probleme lösen mit C/C++

Technische Probleme lösen mit C/C++ Technische Probleme lösen mit C/C++ Von der Analyse bis zur Dokumentation von Norbert Heiderich, Wolfgang Meyer 1. Auflage Hanser München 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 42382

Mehr

Die Programmiersprache C

Die Programmiersprache C Die Programmiersprache C höhere Programmiersprache (mit einigen Assembler-ähnlichen Konstrukten) gut verständliche Kommandos muss von Compiler in maschinenlesbaren Code (Binärdatei) übersetzt werden universell,

Mehr

Grundlagen der Programmierung UE

Grundlagen der Programmierung UE Grundlagen der Programmierung UE Research and teaching network GdP UE H. Prähofer, M Löberbauer 1 Vortragende Dipl.-Ing. Markus Löberbauer (G1) Dr. Herbert Praehofer (G2 u. G3) Institute for System Software

Mehr

Kapitel 3. Mein erstes C-Programm

Kapitel 3. Mein erstes C-Programm Kapitel 3 Mein erstes C-Programm 1 Gliederung Kapitel 3 Mein erstes C-Programm 3.1 Einleitung 3.2 Mein erstes C-Programm 3.3 Zusammenfassung 2 Problem Algorithmus Mittelwert für Messwerte berechnen DGL

Mehr

B.SC. INFORMATIK TIM JUNGNICKEL

B.SC. INFORMATIK TIM JUNGNICKEL ABOUT ME (21) 5. SEMESTER B.SC. INFORMATIK TU-BERLIN SEIT 2008 2 AGENDA Was ist Informatik? Wie geht es weiter? Was kann ich an der Uni machen? 1 2 3 4 Struktur des Studiums Was lernt man an der Universität?

Mehr

Einführung in die Informatik

Einführung in die Informatik Einführung in die Informatik Einleitung Organisatorisches, Motivation, Herangehensweise Wolfram Burgard Cyrill Stachniss 0.1 Vorlesung Zeit und Ort: Mo 16.00 18.00 Uhr Gebäude 101, HS 00-026 Informationen

Mehr

Es sollte die MS-DOS Eingabeaufforderung starten. Geben Sie nun den Befehl javac ein.

Es sollte die MS-DOS Eingabeaufforderung starten. Geben Sie nun den Befehl javac ein. Schritt 1: Installation des Javacompilers JDK. Der erste Start mit Eclipse Bevor Sie den Java-Compiler installieren sollten Sie sich vergewissern, ob er eventuell schon installiert ist. Gehen sie wie folgt

Mehr

Kontrollstrukturen - Universität Köln

Kontrollstrukturen - Universität Köln Kontrollstrukturen - Universität Köln Mario Manno Kontrollstrukturen - Universität Köln p. 1 Was sind Sprachen Auszeichnungssprachen HTML, XML Programmiersprachen ASM, Basic, C, C++, Haskell, Java, Pascal,

Mehr

Development Tools for 16/32 Bit Microcontroller

Development Tools for 16/32 Bit Microcontroller Praktika- und Diplomthemen bei Stand 01/2013 Die nachfolgend aufgeführten Themen sind Vorschläge und können in Absprache mit dem Praktikanten / Diplomanden sowie der Hochschule modifiziert werden. Die

Mehr

Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich DCSM. Skriptsprachen. Moderne, objekt-orientierte Skriptsprachen mit Betonung auf Ruby

Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich DCSM. Skriptsprachen. Moderne, objekt-orientierte Skriptsprachen mit Betonung auf Ruby Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich DCSM Skriptsprachen Moderne, objekt-orientierte Skriptsprachen mit Betonung auf Ruby 16.10.2008 2003, 2008 H. Werntges, FB Design Informatik Medien (DCSM), FH Wiesbaden

Mehr

Computergrundlagen Programmiersprachen, Interpreter, Compiler, Linker

Computergrundlagen Programmiersprachen, Interpreter, Compiler, Linker Computergrundlagen Programmiersprachen, Interpreter, Compiler, Linker Axel Arnold Institut für Computerphysik Universität Stuttgart Wintersemester 2010/11 Was sind Programme? In dieser Vorlesung: Python,

Mehr

DYNAMISCHE SEITEN. Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005. CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de

DYNAMISCHE SEITEN. Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005. CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de DYNAMISCHE SEITEN Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005 CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de I N H A L T 1 Warum dynamische Seiten?... 3 1.1 Einführung... 3 1.2 HTML Seiten...

Mehr