Weiterbildungsangebot Herbst 2015 Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien IKT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weiterbildungsangebot Herbst 2015 Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien IKT"

Transkript

1 Weiterbildungsangebot Herbst 2015 Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien IKT I HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

2 IKT HTW Chur 2015 Kontakt HTW Chur Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien IKT Beat Bigger Pulvermühlestrasse 57 CH-7004 Chur Titelbild Das Titelbild zeigt ein Laborrack im Netzwerklabor des IKT. II HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

3 Inhalt Cisco Networking Academy an der HTW Chur...1 Kurse...3 CCENT (Cisco Certified Entry Network Technician - CCNA 1. Teil)...3 CCNA R&S (Cisco Certified Network Associate Routing and Switching - CCNA 2. Teil)...4 Linux LPIC Netzwerkprotokollanalyse mit Wireshark...6 IPv6-Grundlagen...7 Einführung in mobile Applikationen mit JQuery Mobile und HTML5...8 Einführung in Embedded Systems...9 Massgefertigte Kurse für Firmen Anmeldung und Auskunft Anmeldung Administration Auskunft III HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

4 Cisco Networking Academy an der HTW Chur Das Cisco Networking Academy Programm ist ein Partnerprogramm von Cisco zur Zusammenarbeit mit Bildungsinstitutionen mit dem Ziel, qualitativ hochwertige Kurse mit aktuellem und relevantem Know-how im Netzwerkbereich anzubieten. Cisco Networking Academy Kurse bestehen aus interaktiven webbasierten Kursunterlagen mit integrierten Übungen, Quizzes und Kapiteltests. Die Lerninhalte werden mit vielen umfangreichen Hands-on Laborübungen direkt im Netzwerklabor geübt und vertieft. Die angebotenen Kurse bereiten die Kursteilnehmenden gleichzeitig auf die weltweit anerkannten Cisco Zertifikatsprüfungen vor. Seit 2012 ist das IKT eine offizielle Cisco Networking Academy. Portrait Netzwerklabor Das Netzwerklabor des IKT verfügt über einen eigenen Internetanschluss mit eigenen IPv4- und IPv6-Adressen. Die Netzwerk- und Serverinfrastruktur besteht aus modernsten Komponenten und wird vom IKT-Personal betrieben. Dadurch lässt sich die Konfiguration rasch und einfach den wechselnden Bedürfnisse von Ausbildung, Dienstleistung und Forschung anpassen. Das Labor bietet die folgende Infrastruktur: 1 Referentenplatz mit o 1 Windows 7 PC o Beamer, Whiteboard 6 Netzwerkarbeitsplätze für Praktikumsaufgaben mit je o 2 Windows 7 PCs o 3 Router, 3 Switches, 1 Hub o 2 VoIP Telefone, 1 WLAN Access Point o Internetanschluss, 16 öffentliche IPv4 Adressen, geroutetes IPv6/60 Prefix. 8 Unterrichtsarbeitsplätze mit je o 2 Windows 7 PCs mit je 2 Gb/s Netzwerkanschlüssen für Internet und Laborracks o 1 Laborrack 3 Router Cisco Switches Cisco Switch Cisco 3560V2 1 Firewall Cisco ASA VoIP Telefone Cisco HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

5 Abbildung 1 Netzwerkarbeitsplatz im Netzwerklabor des IKTs Die Arbeitsplätze können für die Ausbildung einer Vielzahl von Informatik- und Netzwerkthemen verwendet werden, beispielsweise Entwicklung von mobilen Applikationen sowie Webapplikationen, VoIP-Protokolle, OSPF-Routing, VLAN- Switching, WLAN-Netze, Firewalls und Intrusion Prevention, etc. Die 8 Unterrichtsarbeitsplätze sind zudem so ausgerüstet, dass alle Prüfungsinhalte diverser Cisco Zertifikatsprüfungen praktisch trainiert und konfiguriert werden können. Abbildung 2 Unterrichtsarbeitsplatz im Netzwerklabor des IKT 2 HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

6 Kurse CCENT (Cisco Certified Entry Network Technician - CCNA 1. Teil) Voraussetzungen PC- und Informatik-Grundkenntnisse Netzwerkgrundlagen von Vorteil Zielgruppe Sie sind Informatiker, TS-, HTL- oder FH-Absolvent oder ein interessierter Quereinsteiger. Sie arbeiten im Netzwerkbereich oder möchten sich fundiert und praxisorientiert in diese Thematik einarbeiten. Sie arbeiten auf ein Branchenweit anerkanntes Zertifikat im Netzwerkbereich hin. Inhalte Der Kurs CCENT besteht aus 2 Modulen: Introduction to Networks Dieses Modul führt Sie in die fundamentalen Konzepte und Technologien der Netzwerke ein. Sie lernen die Konfiguration des verbreiteten Cisco-Betriebssystems IOS kennen. Ein spezieller Fokus wird auf die LAN-Technologie Ethernet und auf die Adressierung im Internet gelegt. Routing and Switching Essentials Nach Abschluss dieses Moduls verstehen Sie die heute verbreitet eingesetzten Technologien VLAN und das inter-vlan-routing. Ausserdem kennen Sie die Konzepte zu Netzbildung in IP, verstehen wie das Routing in IP-Netzen funktioniert und können selbst ein statisches oder dynamischen Routing mit dem Routingprotokoll OSPF planen und implementieren. Zusätzlich können Sie gezielt Pakete mittels Access Control Lists filtern, einen DHCP Server auf dem Cisco Router konfigurieren und eine Network Address Translation einrichten. Nutzen Ihr Lernerfolg wird durch interaktive Elemente, Übungen und zahlreiche Simulationen optimal unterstützt. Der Kurs findet vollständig im topmodernen Netzwerklabor der HTW statt. Dadurch werden zahlreiche praktische Laborübungen direkt in den Kurs integriert. Jedem Teilnehmer steht eigene Laborausrüstung mit PCs, Router und Switches zur Verfügung. Der Kurs bereitet Sie gezielt auf die offizielle Cisco-Zertifikatsprüfung zum CCENT vor und setzt den Grundstein für eine Reihe von darauf aufbauenden Kursen (CCNA R&S, CCNA Security, CCNA Voice) Kursdurchführung Dauer: 80 Lektionen (20 Abende à 4 Lektionen) Kurstermin: Kurstag: jeweils am Mittwoch, Kurskosten: CHF Kursdurchführung: Durchführung nur bei genügender Anzahl Teilnehmer 3 HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

7 CCNA R&S (Cisco Certified Network Associate Routing and Switching - CCNA 2. Teil) Voraussetzungen CCENT Kurs/Zertifikat oder vergleichbares Vorwissen Zielgruppe Sie sind Informatiker, TS-, HTL- oder FH- Absolvent oder ein interessierter Quereinsteiger. Sie arbeiten bereits im Netzwerkbereich oder möchten sich fundiert und praxisorientiert in die Thematik des Routing und Switching einarbeiten. Sie arbeiten gezielt auf das branchenweit anerkannte Zertifikat zum CCNA hin. Inhalte Der Kurs CCNA R&S besteht aus 2 Modulen: Scaling Networks Nach dem Abschluss dieses Moduls können Sie diverse Technologien zur Erweiterung eines kleinen Netzwerks planen, implementieren und betreiben. Zu den behandelten Technologien gehören Verfügbarkeit- und Kapazitätsmechanismen, das Spanning-Tree-Protocol, Link Aggregation und HSRP. Sie können aber auch grössere geroutete Netzwerke mit multi area OSPF oder EIGRP verwalten. Einen Einblick in WLAN-Netzwerke erhalten Sie in diesem Modul ebenfalls. Connecting Networks Dieses Modul konzentriert sich auf Technologien zum Verbinden von Netzwerken und auf Weitverkehrstechnologien. Dazu gehören Protokolle wie PPP und Frame Relay aber auch VPN-Technologien wie IPSec oder GRE. Netzwerkmonitoring mit SNMP, Syslog und NetFlow und darauf basierende Troubleshooting-Methoden werden ebenfalls behandelt. Nutzen Ihr Lernerfolg wird durch Interaktive Elemente, Übungen und zahlreiche Simulationen optimal unterstützt. Der Kurs findet vollständig im modernen Netzwerklabor der HTW statt. Dadurch werden zahlreiche praktische Laborübungen direkt in den Kurs integriert. Jedem Teilnehmer steht eigene Laborausrüstung mit PCs, Router und Switches zur Verfügung. Der Kurs bereitet Sie gezielt auf die offizielle Cisco-Zertifikatsprüfung zum CCNA Routing and Switching vor. Nach erfolgreichem Abschluss besteht die Möglichkeit einen weiterführenden Kurs zum CCNP zu besuchen. Kursdurchführung Dauer: 80 Lektionen (20 Abende à 4 Lektionen) Kurstermin: Kurstag: jeweils Mittwochs, 18.00h h Kurskosten: CHF Kursdurchführung: Durchführung nur bei genügender Anzahl Teilnehmer 4 HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

8 Linux LPIC-1 Voraussetzungen Linux/UNIX Grundkenntnisse Zielgruppe Linux-Anwender System-Administratoren Inhalte Dieser Lehrgang der HTW Chur bereitet Sie auf die Prüfungen LPI-101 und LPI-102 des Linux Professional Institutes vor. Mit erfolgreichem Abschluss der beiden Prüfungen erhalten Sie das Zertifikat LPIC-1 (Junior Level Linux Professional). Die Lerninhalte richten sich nach dem offiziellen Stoffumfang: Lerninhalte Teil 101: Systemarchitektur Linux-Installation und -Paketmanagement GNU- und UNIX-Kommandos Geräte, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchie Standard Lerninhalte Teil 102: Shells, Skripte und Datenverwaltung Benutzeroberflächen und Desktops Administrative Aufgaben Grundlegende Systemdienste Netz-Grundlagen Sicherheit Siehe auch: https://www.lpi.org/linux-certifications/programs/lpic-1 Neben der Vermittlung von Theorie-Inhalten wird es viele Übungen geben, um das Gelernte praktisch umzusetzen. Es wird erwartet, dass Sie pro Woche neben dem Kurs ca. 5 bis 10 Stunden zusätzlich aufwenden, abhängig von Ihren Vorkenntnissen. Nutzen Erhalt des Zertifikats LPIC-1 (Junior Level Linux Professional) Erweiterte Linux-Grundkenntnisse, welche Ihnen auch im Alltag nützlich sein werden Grundlage für weitere Ausbildungen, z.b. LPIC-2 Kursdurchführung Dauer: 60 Lektionen (20 Abende à 3 Lektionen) Kurstag: Jeweils dienstags, 18.15h bis 21.00h Kurskosten: 3490 CHF (inkl. Kursunterlagen) Anmeldeschluss: Zwei Wochen vor Kursbeginn Kursdurchführung: Der Kurs wird nur bei genügender Anzahl Teilnehmer durchgeführt, jedoch mit maximal 12 Teilnehmern 5 HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

9 Netzwerkprotokollanalyse mit Wireshark Voraussetzungen Grundlegende Kenntnisse über IP-Netzwerke Zielgruppe Administratoren von kleinen und mittelgrossen Netzwerken Programmierer von Applikationen mit Netzwerkzugriff Inhalte Wireshark ist ein vielseitiges Werkzeug zur Analyse von Netzwerkverbindungen. Als Teilnehmende lernen Sie, die Software effektiv zu bedienen um Datenflüsse zu untersuchen und Fehler zu lokalisieren. Eine wesentliche Grundlage dafür sind Capture- und Display-Filter. Mit diesen können Frames während oder nach der Aufzeichnung gefiltert und irrelevante Informationen ausgeblendet werden. Schwergewichtig wird auf die Protokolle IP, UDP, TCP, ICMP, DHCP, DNS und ARP eingegangen: Sie lernen, diese in Wireshark gewinnbringend darzustellen und häufig auftretende Fehler zu erkennen. Vermittelt werden nicht nur theoretische Inhalte: Sie werden ausreichend Gelegenheit haben, das Gelernte in praktischen Übungen umzusetzen. Dazu können Sie Wireshark wahlweise auf den Labor-PCs oder ihrem eigenen Notebook verwenden. Ebenfalls wird die Gelegenheit bestehen, auf Capture-Dateien von Kursteilnehmern einzugehen. Nutzen Sie repetieren Netzwerk-Grundlagenwissen praxisnah. Sie können Datenflüsse im Netzwerk mittels Wireshark speditiv filtern und analysieren, und somit gezielt Fehlern und Problemen auf die Spur kommen. Kursdurchführung Dauer: 1 Tag (8 Lektionen) Kurstermin: Dienstag, , 8.30h h Kurskosten: CHF Kursdurchführung: Durchführung nur bei genügender Anzahl Teilnehmer 6 HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

10 IPv6-Grundlagen Voraussetzungen Netzwerkgrundlagenwissen IPv4-Kenntnisse von Vorteil Zielgruppe Inhalte Systemadministratoren, Network Engineers, Applikationsentwickler Die meisten IPv4-Adressen sind inzwischen aufgebraucht. Damit das Internet weiter wachsen kann, muss IPv6 eingeführt werden. IPv6 bietet sehr viel mehr Adressen als IPv4. Doch das ist nicht die einzige Neuerung die IPv6 mitbringt. IPv6 bringt viele Änderungen und Neuerungen mit. In diesem Kurse werden die Grundkonzepte von IPv6 vermittelt. Dazu gehören: Gründe für IPv6 IPv6-Adressrepräsentation IPv6-Adressierungsarchitektur IPv6-Header Format ICMPv6 Neighbor Discovery, Autokonfiguration und DHCPv6 IPv6 Übergangsmechanismen Sicherheitsüberlegungen Das Wissen wird anhand von Laborübungen mit PCs und Routern und Switches von Cisco gleich in die Praxis umgesetzt und angewandt. Nutzen Sie kennen die grundlegende Funktionsweise von IPv6 und können Rechner unter Windows und Linux sowie Cisco IOS-Geräte entsprechend konfigurieren. Sie wissen, was das Aufkommen von IPv6 für Ihr Netzwerk und Ihre Applikationen bedeutet. Sie kennen mögliche Vorgehensweisen zur Einführung von IPv6. Kursdurchführung Dauer: 1 Tag (8 Lektionen) Kurstermin: Donnerstag, , 8.30h h Kurskosten: CHF Kursdurchführung: Durchführung nur bei genügender Anzahl Teilnehmer 7 HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

11 Einführung in mobile Applikationen mit JQuery Mobile und HTML5 Voraussetzungen Zielgruppe PC- und Informatik-Grundkenntnisse grundlegende Programmierkenntnisse Grundlagen von Webtechnologien (HTML, CSS, JavaScript) von Vorteil Sie sind Informatiker, TS-, HTL- oder FH-Absolvent oder ein interessierter Quereinsteiger. Sie entwickeln webbasierte Applikationen und wollen diese auf mobile Endgeräte erweitern. Inhalte In diesem Kurs werden das jquery Mobile-Framework sowie verschiedene HTML5- Technologien zur Realisierung plattformunabhängiger mobiler Applikationen vorgestellt. Das JavaScript-Framework jquery Mobile ist ein plattform-unabhängiges Web-Framework für mobile Endgeräte zur Entwicklung touch-optimierter Webapplikationen. HTML5 bietet mit seinen neuen APIs vielversprechende Möglichkeiten für mobile Applikationen, insbesondere offline nutzbare Web-Applikationen, lokale Datenbanken oder Geo-Location. Der Kurs besteht aus 2 Teilen: JQuery Mobile Architektur, Konzept und Arbeitsweise von jquery Mobile Anwendungsstruktur und Navigation in jquery Mobile Seitenelemente in jquery Mobile (jquery Plug-Ins und Widgets, Listenansichten, Toolbars, Formularelemente) HTML5 APIs Persistenz-Mechanismen (Local Storage, Web Storage, etc. ) Offline-Applikationen und Application Manifest Geolocation API, Medien-Tags und Media Queries Nutzen Anhand einer einfachen Beispielapplikation wird der Einsatz der Technologien vollständig durchgespielt. Jedem Teilnehmer steht ein eigener PC zur Verfügung, auf welcher die für den Kurs benötigte Software bereits installiert ist. Die entwickelten Applikationen können alternativ direkt auf dem eigenen mobilen Endgerät ausgeführt werden. Kursdurchführung Dauer: 1 Tag (8 Lektionen) Kurstermin: Samstag, , 8.30h h Kurskosten: CHF Kursdurchführung: Durchführung nur bei genügender Anzahl Teilnehmer 8 HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

12 Einführung in Embedded Systems Voraussetzungen Grundkenntnisse in C oder Java Zielgruppe Sie sind Informatiker, TS-, HTL- oder FH- Absolvent oder ein interessierter Quereinsteiger. Sie wollen praktische Erfahrung mit einem eingebetteten System sammeln und dabei einen Einblick in dieses Umfeld erhalten. Sie möchten gerne einfache Programme auf einem solchen System erfolgreich implementieren. Inhalte Folgende Themen sind Inhalt des Kurses: Überblick über Embedded Systems populäre Familien von Mikro-Controllern Einführung in die Mikro-Controller der AVR-Familie von Atmel (Arduino- Plattform) Einführung in die Programmierung der AVR-Controller unter Processing, einer Sprache, die eng verwandt mit C und Java ist Einführung in die Programmierung der Arduino-Plattform mit C Programmierung der internen Einheiten des AVR Controllers Nutzen Sie kennen die Möglichkeiten von eingebetteten Systemen. Sie haben einen Überblick über einige gängige Controller-Familien. Durch die Programmierung einer Controller-Familie haben Sie einen allgemeinen Einblick in die Programmierung solcher Systeme erhalten. Sie können abhängig von der Problemstellung Kriterien für die Auswahl einer Mikro-Controller-Familie entwickeln. Kursdurchführung Dauer: 1 Tag (8 Lektionen) Kurstermin: Dienstag, , 8.30h h Kurskosten: CHF Kursdurchführung: Durchführung nur bei genügender Anzahl Teilnehmer 9 HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

13 Massgefertigte Kurse für Firmen Vorgefertigte Kurse oder Zertifikatskurse decken die Bedürfnisse und Anforderungen von Firmen nicht immer ideal ab. Eine Reihe von Einflussfaktoren kann verhindern, dass angebotene Standardkurse den Firmenbedürfnissen entsprechen. Mögliche Einflussfaktoren sind: Die Weiterbildungsbedürfnisse der Firma decken sich nicht mit den Inhalten der Standardkurse. Mitarbeitende bringen sehr spezifische Vorkenntnisse mit. Es werden spezielle Anforderungen an Durchführungstermine, Kursdauer oder Durchführungsstandort gestellt. Wir haben Erfahrung damit, unsere Weiterbildungen auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Wir bieten individuelle Weiterbildungen für ganze Projektteams, verlegen die Kursdurchführung bei Bedarf an Ihren Firmenstandort oder stellen die Inhalte nach Ihren Bedürfnissen zusammen. Kontaktieren Sie uns. Wir werden gerne versuchen unsere Kompetenzen für Ihre optimale Weiterbildung einzusetzen. Ansprechperson Beat Bigger, Leiter Weiterbildung IKT, steht Ihnen bei der Ausarbeitung eines auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Kurses zur Verfügung: Beat Bigger, dipl. Ing. FH Leiter Weiterbildung IKT Wissenschaftlicher Mitarbeiter +41 (0) HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

14 Anmeldung und Auskunft Anmeldung Die Anmeldung erfolgt über die Webseite der HTW Chur unter Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Kurzfristige Änderungen bleiben vorbehalten. Die Kurse werden nur bei genügender Teilnehmerzahl durchgeführt. Administration HTW Chur Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien IKT Frau Liselotte Hofer Pulvermühlestrasse 57 CH-7004 Chur Tel. +41 (0) Fax +41 (0) Liselotte Hofer-Bollinger Organisationsassistenz +41 (0) Auskunft Beat Bigger, Leiter Weiterbildung IKT, erteilt gerne nähere Auskünfte zu unseren Kursen. Beat Bigger, dipl. Ing. FH Leiter Weiterbildung IKT Wissenschaftlicher Mitarbeiter +41 (0) HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

15 HTW Chur Hochschule für Technik und Wirtschaft Institut IKT Pulvermühlestrasse 57 CH-7004 Chur Telefon +41 (0) Telefax +41 (0) Mail 12 HTW Chur Weiterbildungsangebot 2014/15 Institut IKT

Weiterbildungsangebot 2016/17 Institut für Photonics und ICT IPI

Weiterbildungsangebot 2016/17 Institut für Photonics und ICT IPI Weiterbildungsangebot 2016/17 Institut für Photonics und ICT IPI I HTW Chur Weiterbildungsangebot 2016/17 Institut für Photonics und ICT IPI HTW Chur, Mai 2016 Kontakt HTW Chur Institut für Photonics und

Mehr

Søren Schmidt. Schulungsangebote für Netzwerke/Cisco. telefon: +49 179 1330457. schmidt@ken-smith.de www.ken-smith.de. Schulungen Beratung Projekte

Søren Schmidt. Schulungsangebote für Netzwerke/Cisco. telefon: +49 179 1330457. schmidt@ken-smith.de www.ken-smith.de. Schulungen Beratung Projekte Schulungsangebote für Netzwerke/Cisco Netzwerkgrundlagen TCP/IP in Ethernetnetzen Die Schulung vermittelt die Grundlagen von TCP/IP-basierten Ethernetnetzwerken. An Hand das OSI-Modells werden die einzelnen

Mehr

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Fachinformatiker Systemintegration Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung In dem Seminar erhalten Sie das notwendige Wissen, um erfolgreich das Fachgespräch

Mehr

Home Schulungen Seminare Cisco CI 1: Routing, Switching & Design ICND1: Interconnection Cisco Network Devices Part 1 (CCENT) Preis

Home Schulungen Seminare Cisco CI 1: Routing, Switching & Design ICND1: Interconnection Cisco Network Devices Part 1 (CCENT) Preis Home Schulungen Seminare Cisco CI 1: Routing, Switching & Design ICND1: Interconnection Cisco Network Devices Part 1 (CCENT) SEMINAR ICND1: Interconnection Cisco Network Devices Part 1 (CCENT) Seminardauer

Mehr

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning Berufsbegleitender Abendlehrgang Änderungen vorbehalten 1 Dieser Lehrgang bereitet Sie gezielt auf die erfolgreiche

Mehr

Cisco Networking Academy -- Einführung

Cisco Networking Academy -- Einführung Universität Duisburg-Essen, Institut für Experimentelle Mathematik Cisco Networking Academy -- Einführung Dr. Institut für Experimentelle Mathematik Universität Duisburg-Essen dreibh@exp-math.uni-essen.de

Mehr

1. Kostenfreie Kurse für die am IT-Bildungsnetz angeschlossenen Akademien:

1. Kostenfreie Kurse für die am IT-Bildungsnetz angeschlossenen Akademien: 1. Kostenfreie Kurse für die am IT-Bildungsnetz angeschlossenen Akademien: Hochschule Fulda IPD- IPD - Instruktorenauffrischung Termin: Vorbereitung Remote ab Januar 201, 2 Präsenztage am 17. und 18.02.201

Mehr

CISCO NETZWERK-SPEZIALIST CCNA

CISCO NETZWERK-SPEZIALIST CCNA ELEKTROTECHNIK CISCO NETZWERK-SPEZIALIST CCNA mit VSEI / STFW-Zertifikat Mit der STFW praxisnah zum Berufserfolg. ELEKTROTECHNIK CISCO NETZWERK-SPEZIALIST CCNA mit VSEI / STFW-Zertifikat Die Zertifizierung

Mehr

Cisco Academy an der FH Aachen Fachbereich Elektrotechnik und Informatik

Cisco Academy an der FH Aachen Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Cisco Academy an der FH Aachen Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Die Schulungen der Cisco Academy finden in einem modern ausgestatteten Labor statt. 12 Arbeitsplätze stehen zur Verfügung, an denen

Mehr

Informations- und Kommunikationssysteme NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation

Informations- und Kommunikationssysteme NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation Ingenieurstudium Systemtechnik Studiendokumentation NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs FHO Fachhochschule Ostschweiz Studienrichtung Informations- und Kommunikationssysteme Faszination INFORMATIONS-

Mehr

SWPF Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) mit Wahlfach Praktikum Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS)

SWPF Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) mit Wahlfach Praktikum Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) SWPF Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) mit Wahlfach Praktikum Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) SWPF Netzwerktechnik II (jeweils 2 SWS) mit Wahlfach Praktikum Netzwerktechnik II (jeweils 2 SWS) Gliederung

Mehr

IT-SEMINARE UND IT-LEHRGÄNGE FÜR ZEITSOLDATEN IN DORTMUND, ESSEN UND MÜNSTER

IT-SEMINARE UND IT-LEHRGÄNGE FÜR ZEITSOLDATEN IN DORTMUND, ESSEN UND MÜNSTER IT-SEMINARE UND IT-LEHRGÄNGE FÜR ZEITSOLDATEN IN DORTMUND, ESSEN UND MÜNSTER Inhaltsverzeichnis 1. IT-SEMINARE UND IT-LEHRGÄNGE FÜR ZEITSOLDATEN IN DORTMUND, ESSEN UND MÜNSTER... 2 2. IT-LEHRGÄNGE UND

Mehr

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de Persönliche Daten Name: Steven McCormack Geburtsjahr: 1981 Staatsangehörigkeit: Deutsch Sprachen: Deutsch, Englisch EDV Erfahrung seit: 1999 Email: Steven.McCormack@SMC-Communication.de IT Kenntnisse Schwerpunkt

Mehr

Die Networking Academy an der Universität t Bayreuth

Die Networking Academy an der Universität t Bayreuth Die Networking Academy an der Universität t Bayreuth Informationen zur Vorlesung Vertiefte praktische und theoretische Grundlagen Computernetzwerke Vorbereitung auf die CCNA- Zertifizierung 06.06.08 Dr.

Mehr

MODULBESCHREIBUNG. letze Änderung: 2015-04-15 10:29:52 Status: aktiviert Abhängige: M_IuK_III

MODULBESCHREIBUNG. letze Änderung: 2015-04-15 10:29:52 Status: aktiviert Abhängige: M_IuK_III MODULBESCHREIBUNG Informations- und Kommunikationssysteme II Übersetzungen: Interne Informationen: Kurzzeichen: Code: 412 Durchführungszeitraum: Dauer: ECTS-Punkte: 12 Verantwortliche Person: Standort

Mehr

Ük informatik kurse 2015/16

Ük informatik kurse 2015/16 Ük informatik kurse 2015/16 In überbetrieblichen Kursen (ük) wird das grundlegende praktische Wissen und Können gemäss Bildungsverordnung und kantonaler Kursverordnung vermittelt. Die Kurse sind modular

Mehr

Netzwerk-Akademie-Konzept

Netzwerk-Akademie-Konzept Netzwerk-Akademie-Konzept Netzwerk-Sicherheit in der CCNA- Ausbildung an der Kurzer Blick auf das Akademie-Konzept CATC Regionale Akademien Lokale Akademien CATC Cisco Academic Training Center Betreut

Mehr

MODULBESCHREIBUNG. letze Änderung: 2014-04-30 13:56:31 Status: aktiviert

MODULBESCHREIBUNG. letze Änderung: 2014-04-30 13:56:31 Status: aktiviert MODULBESCHREIBUNG Informations- und Kommunikationssysteme IV Übersetzungen: Interne Informationen: Kurzzeichen: Code: 606 en Information and Communication Systems IV Modul-Id: 14132 (Vorgänger) letze Änderung:

Mehr

Vorstellung CCNA Fortbildung

Vorstellung CCNA Fortbildung Vorstellung CCNA Fortbildung Christian Rohr christian.rohr@dpfa-akademiegruppe.com Thomas Lange thomas.lange@dpfa-akademiegruppe.com 1. Was ist Cisco? 2. Was heißt CCNA? 3. Welche Vorteile bietet ein CCNA

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1

Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 1 Über den Verfasser 13 Verwendete Icons 15 Einführung 19 1 Alles über das Cisco Certified Network Associate-Zertifikat 27 1.1 Wie Ihnen dieses Buch bei der Examensvorbereitung helfen

Mehr

Rechnernetze I. Rechnernetze I. 0 Organisation SS 2013. Universität Siegen rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404

Rechnernetze I. Rechnernetze I. 0 Organisation SS 2013. Universität Siegen rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404 Rechnernetze I SS 2013 Universität Siegen rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404 Stand: 18. Juli 2013 Betriebssysteme / verteilte Systeme Rechnernetze I (1/13) i Rechnernetze

Mehr

Netzwerkadministrator Windows (IHK)

Netzwerkadministrator Windows (IHK) IHK-Zertifikatslehrgang Netzwerkadministrator Windows (IHK) - in Zusammenarbeit mit MARCANT GmbH - Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie GmbH Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina

Mehr

Konfigurieren einer Netzwerkinfrastruktur und Problembehandlung unter Windows Server 2008

Konfigurieren einer Netzwerkinfrastruktur und Problembehandlung unter Windows Server 2008 Konfigurieren einer Netzwerkinfrastruktur und Problembehandlung unter Windows Server 2008 Dieser Kurs unterstützt bei der Vorbereitung auf die folgende Microsoft Certified Professional-Prüfung 70-642:

Mehr

Rechnernetze Praktikum

Rechnernetze Praktikum Rechnernetze Praktikum WS 2014/2015 Betriebssysteme / verteilte Systeme rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404 Stand: 7. Oktober 2014 Betriebssysteme / verteilte Systeme

Mehr

Junior/Senior (C#).NET Softwareentwickler (m/w) (Jn 17956)

Junior/Senior (C#).NET Softwareentwickler (m/w) (Jn 17956) In der old economy ist unser Kunde weltweit führender Anbieter eines technologisch überlegenen Produkts im Bereich Maschinenbau. In der new economy ist er Nischenanbieter für System-Lösungen zur Optimierung

Mehr

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting. Kursprogramm 2013 GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.de Seminare und Termine 2013 im Überblick Microsoft Zertifizierung

Mehr

D r e ISP S P i m K l K as a s s e s n e r n au a m H.Funk, BBS II Leer

D r e ISP S P i m K l K as a s s e s n e r n au a m H.Funk, BBS II Leer Der ISP im Klassenraum H.Funk, BBS II Leer Überblick Agenda: Ziel des Workshops Grundlagen PPPoE Realisierung eines lokalen PPPoE Servers Port-Forwarding DNS / DDNS Ziel des Workshops Ein Netzwerk vergleichbar

Mehr

Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung. Neues Angabot. Master of Advanced Studies. IT-Network Manager. Public Private Partnership

Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung. Neues Angabot. Master of Advanced Studies. IT-Network Manager. Public Private Partnership Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung Neues Angabot Master of Advanced Studies IT-Network Manager Public Private Partnership Hochschule Luzern & Cisco Academy Folie 1, 4. Juni 2012 Master of Advanced

Mehr

Sicherheitsdienste für große Firmen => Teil 2: Firewalls

Sicherheitsdienste für große Firmen => Teil 2: Firewalls Seite 21 Sicherheitsdienste für große Firmen => Teil 2: Firewalls Sicherer Zugang zum World Wide Web (HTTP, FTP etc.) Sicherer Übergang zum Internet: Firewalls und Intrusion Detection Verzeichnisdienste

Mehr

Kurscode Kursbezeichnung Dauer Kursbeginn am Status. NETWS Networking Basics 1 Tag Auf Anfrage

Kurscode Kursbezeichnung Dauer Kursbeginn am Status. NETWS Networking Basics 1 Tag Auf Anfrage Cisco Kurse Basis Cisco Training (CCENT) NETWS Networking Basics 1 Tag Auf Anfrage ICND1 Interconnecting Cisco Networking Devices Part 1 5 Tage 05.10.2015 23.11.2015 25.01.2016 18.04.2016 13.06.2016 BCCENT

Mehr

Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System

Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses Linux Basis Programm MODUL 1 - Fundamental Einführung in Linux Das Verfahren

Mehr

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Linux & Security Andreas Haumer xs+s Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Einführung Netzwerksicherheit wichtiger denn je Unternehmenskritische IT Infrastruktur Abhängigkeit von E Services

Mehr

Zusätzliches Angebot für werdende Fachinformatiker und externe IT-Spezialisten zur Vorbereitung auf das CCNA- bzw.

Zusätzliches Angebot für werdende Fachinformatiker und externe IT-Spezialisten zur Vorbereitung auf das CCNA- bzw. Zusätzliches Angebot für werdende Fachinformatiker und externe IT-Spezialisten zur Vorbereitung auf das CCNA- bzw. CCENT- Zertifikat 1. CCNA (Cisco Certified Network Associate) - Ist ein Industriezertifikat

Mehr

5 Informationstechnik

5 Informationstechnik 5 Informationstechnik Ihre Fachliche Beratung Jörg Zillger Telefon 0351 8087-527 Telefax 0351 4640-34527 joerg.zillger@hwk-dresden.de Anmeldung und Bildungsberatung Andrea Taube Telefon 03522 302-356 Telefax

Mehr

SolarWinds Engineer s Toolset

SolarWinds Engineer s Toolset SolarWinds Engineer s Toolset Monitoring Tools Das Engineer s Toolset ist eine Sammlung von 49 wertvoller und sinnvoller Netzwerktools. Die Nr. 1 Suite für jeden Administrator! Die Schwerpunkte liegen

Mehr

IT Lehrgang LPIC-1: Junior Level Linux Professional

IT Lehrgang LPIC-1: Junior Level Linux Professional 2009 IT Lehrgang LPIC-1: Junior Level Linux Professional Erfolg hat einen Namen: SPC! www.spc.at Wissens-Service ist bei uns schon immer Trend. Und Trends sind auch ein Teil unseres Services. Stand: 1.1.2009

Mehr

IT Seminare und Lehrgänge

IT Seminare und Lehrgänge Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft ggmbh IT Seminare und Lehrgänge Übersicht 2008 Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH it akademie bayern Proviantbachstraße 30 86153 Oliver

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden Websystems Networking Datenbank Softwareentwicklung Consulting Schulung RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany info@rahbarsoft.de Aktuelle Seminare Aus dem vielfältigen Programm

Mehr

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses PHP Modul 1 - Einführung und Installation PHP-Umgebung Erste Lerneinheit Introduzione

Mehr

Bewerbungsunterlagen. Nachrichtenelektroniker Fachwirt für angewandte Informatik

Bewerbungsunterlagen. Nachrichtenelektroniker Fachwirt für angewandte Informatik Bewerbungsunterlagen Nachrichtenelektroniker Fachwirt für angewandte Informatik Wie kann Ich Ihnen behilflich sein? Inhalt: Motivationsschreiben (Beispiel) Lebenslauf Diplom Fachwirt für angewandte Informatik

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

Analyse und Darstellung der Protokollabläufe in IPv6-basierten Rechnernetzen

Analyse und Darstellung der Protokollabläufe in IPv6-basierten Rechnernetzen Analyse und Darstellung der Protokollabläufe in IPv6-basierten Rechnernetzen Diplomarbeit Harald Schwier Vortragsthema: Integration von IPv6 in IPv4-basierte Netze Harald Schwier 26.05.2005 Themen der

Mehr

IT Lehrgang: MCSA on Windows Server 2003 to MCITP: Enterprise Administrator. E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c.

IT Lehrgang: MCSA on Windows Server 2003 to MCITP: Enterprise Administrator. E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c. 2011 IT Lehrgang: MCSA on Windows Server 2003 to MCITP: Enterprise Administrator E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c. a t Wissens-Service ist bei uns schon immer Trend. Und Trends

Mehr

Rechnernetze Praktikum

Rechnernetze Praktikum Rechnernetze Praktikum WS 2015/2016 Betriebssysteme / verteilte Systeme rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404 Stand: 19. Oktober 2015 Betriebssysteme / verteilte Systeme

Mehr

IPv6 bei der AWK Group Ein Erfahrungsbericht

IPv6 bei der AWK Group Ein Erfahrungsbericht IPv6 bei der AWK Group Ein Erfahrungsbericht IPv6-Konferenz, 1. Dezember 2011 Gabriel Müller, Consultant Wer sind wir? AWK ist ein führendes, unabhängiges Schweizer Beratungsunternehmen für Informatik,

Mehr

SolarWinds Engineer s Toolset

SolarWinds Engineer s Toolset SolarWinds Engineer s Toolset Die Discovery Tools Das Engineer s Toolset ist eine Sammlung von 49 wertvoller und sinnvoller Netzwerktools. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Discovery Tools, Monitoring

Mehr

Cisco Networking Academy

Cisco Networking Academy Cisco Networking Academy Ausbildung zum Cisco Certified Network Associate (CCNA) BSc (IR) Mandana Ewert Prof. Dr. Stefan Böhmer Ausbildungsmodell Die Lernenden stehen im Mittelpunkt des Programms 280 Local

Mehr

Profindis GmbH. info@profindis.de. Deutsch. IT-Fachinformatiker

Profindis GmbH. info@profindis.de. Deutsch. IT-Fachinformatiker Profil Allgemeine Angaben Name: S. O. Ansprechpartner: Profindis GmbH info@profindis.de Staatbürgerschaft: Ausbildung: Deutsch IT-Fachinformatiker Zertifizierungen Microsoft Certified Professional (MCP)

Mehr

Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien. Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1.

Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien. Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1. Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1.2005 WKO GNU / Linux Linux ist weltweit das am schnellsten wachsende Betriebssystem.

Mehr

Administering Windows Server 2012 MOC 20411

Administering Windows Server 2012 MOC 20411 Administering Windows Server 2012 MOC 20411 Diese Schulung ist Teil 2 einer Serie von drei Schulungen, in welchen Sie die nötigen Kenntnisse erlangen, um in einer bestehenden Unternehmensumgebung eine

Mehr

Client Management Ausbildung. Übersicht über unser Trainingsangebot

Client Management Ausbildung. Übersicht über unser Trainingsangebot Client Management Ausbildung Übersicht über unser Trainingsangebot 29. April 2014 Inhalt 1 Basisschulungen... 3... 3 MDM Basisschulung... 3 DSM Endanwender Focus Days... 3 2 Workshops für Fortgeschrittene...

Mehr

Cisco Networking Academy Program CCNA-Kurzreferenz

Cisco Networking Academy Program CCNA-Kurzreferenz Cisco Systems Übersetzung: Christian Alkemper Deutsche Bearbeitung: Ernst Schawohl Cisco Networking Academy Program CCNA-Kurzreferenz Cisco Press Markt+Technik Verlag Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Teil

Mehr

OCG Webmanagement. ECDL Image Editing (Photoshop) (WM1)

OCG Webmanagement. ECDL Image Editing (Photoshop) (WM1) OCG Webmanagement Sie verfolgen das grundlegende Ziel, anspruchsvolle Fertigkeiten in verschiedenen Bereichen des Webpublishing zu erlangen. Nach der Absolvierung dieses Kurses sind Sie in der Lage, professionelle

Mehr

Bildungsgang MCTS. Weiterbildung wie ich sie will. lernen@eb-zuerich.ch www.eb-zuerich.ch

Bildungsgang MCTS. Weiterbildung wie ich sie will. lernen@eb-zuerich.ch www.eb-zuerich.ch Weiterbildung wie ich sie will lernen@eb-zuerich.ch www.eb-zuerich.ch Bildungsgang MCTS Microsoft Certified Technology Specialist.NET Framework 3.5, ASP.NET Applications e Bildungszentrum für Erwachsene

Mehr

Berufswettbewerbe im Beruf Nr. 39 IT Network Systems Administration

Berufswettbewerbe im Beruf Nr. 39 IT Network Systems Administration Berufswettbewerbe im Beruf Nr. 39 IT Network Systems Administration international national Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills) finden alle 2 Jahre statt WorldSkills 2013 nach 40 Jahren erstmals wieder

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Inhaltsverzeichnis Übersicht 3 Basisservices 4 Kontakt Martin Trachsel Cyril Marti United Security Providers United Security Providers Stauffacherstrasse 65/15 Stauffacherstrasse

Mehr

Windchill Service Information Manager 10.2. Lehrplan-Handbuch

Windchill Service Information Manager 10.2. Lehrplan-Handbuch Windchill Service Information Manager 10.2 Lehrplan-Handbuch Lehrplan-Handbuch für Kurse unter Anleitung Systemadministration für Windchill 10.2 Systemadministration für Windchill 10.2 Überblick Kursnummer

Mehr

Praktikum Rechnernetze

Praktikum Rechnernetze Praktikum Rechnernetze Prof. Dr. Uwe Heuert Hochschule Merseburg (FH) 1 Inhaltsverzeichnis Praktikum... 1 Rechnernetze... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Einführung... 4 Versuche... 8 Passwörter... 11 Versuch

Mehr

Vorwort 17 Einleitung 21

Vorwort 17 Einleitung 21 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 17 Einleitung 21 Teil I: LAN-Switching 44 1 VLANs 47 1.1 Überprüfen Sie Ihren Wissensstand 47 1.2 Wissensgrundlage 51 1.3 VLAN-Funktionen 52 1.3.1 Trunking mit ISL und 802.1Q

Mehr

Pro/INTRALINK 10.1. Lehrplan-Handbuch

Pro/INTRALINK 10.1. Lehrplan-Handbuch Pro/INTRALINK 10.1 Lehrplan-Handbuch Lehrplan-Handbuch für Kurse unter Anleitung Systemadministration für Windchill 10.1 Systemadministration für Windchill 10.1 Überblick Kursnummer TRN-3826-T Kursdauer

Mehr

CCNA Exploration Network Fundamentals. Chapter 6 Subnetze

CCNA Exploration Network Fundamentals. Chapter 6 Subnetze CCNA Exploration Network Fundamentals Chapter 6 Subnetze Chapter 6: Zu erwerbende Kenntnisse Wissen über: Rechnen / Umrechnen im binären Zahlensystem Strukturteile einer IP-Adresse Spezielle IPv4-Adressen

Mehr

IT Training für Kurzentschlossene

IT Training für Kurzentschlossene IT Training für Kurzentschlossene Nutzen ie die Möglichkeit, Ihr Wissen sofort zu erweitern. Unser aktuelles Angebot in vier Trainingszentren in Baden Württemberg: L1003 M2823 Linux 2 in 1 die ystem und

Mehr

Protokoll Analyse mit Wireshark

Protokoll Analyse mit Wireshark Pakete lügen nicht - Wireshark Protokoll Analyse mit Wireshark Rolf Leutert, Leutert NetServices Stefan Rüeger, Studerus AG Vorstellung Rolf Leutert, Network Consultant Leutert NetServices 8058 Zürich-Flughafen

Mehr

Berater-Profil 2871. Systemadministrator (System-/Softwareinstallation) Lotus Notes, Windows 2000/NT/9x/XP

Berater-Profil 2871. Systemadministrator (System-/Softwareinstallation) Lotus Notes, Windows 2000/NT/9x/XP Berater-Profil 2871 Systemadministrator (System-/Softwareinstallation) Lotus Notes, Windows 2000/NT/9x/XP Ausbildung Datenverarbeitungskaufmann (IHK) EDV-Erfahrung seit 1992 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr

Mehr

Trusted Network Connect. Networking Academy Day 19.04.2008

Trusted Network Connect. Networking Academy Day 19.04.2008 Trusted Network Connect Networking Academy Day 19.04.2008 Dipl.-Inf. Stephan Gitz Roadmap Ziele der Informationssicherheit Herausforderungen der Informationssicherheit Angriffsvektoren

Mehr

Die Next Generation Networks im Hochschullabor

Die Next Generation Networks im Hochschullabor Die Next Generation Networks im Hochschullabor Prof. Dr. Ulrich Trick, am Main, Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften,, Kleiststr. 3, 60318 Frankfurt, Tel. 06196/641127, E-Mail: trick@e-technik.org,

Mehr

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012 mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Wissen für den beruflichen Erfolg! IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren Schwachstellen

Mehr

Seminartermine 1. Halbjahr 2015

Seminartermine 1. Halbjahr 2015 Profindis Tage Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Netzwerk-Training PROF003 Netzwerkgrundlagen 5 2.250 09.-13. 04.-08. 02.-06. 08.-12. PROF020 IP & IP-Services 3 1.200 26.-28. 08.-10. 04.-06.

Mehr

IPv6. Autor Valentin Lätt Datum 09.07.2010 Thema IPv6 Version V 1.0

IPv6. Autor Valentin Lätt Datum 09.07.2010 Thema IPv6 Version V 1.0 Autor Datum 09.07.2010 Thema Version V 1.0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... - 2-1 Das ISO/OSI Modell... - 3-1.1 Internet Protocol Grundlagen... - 3-1.2 Transmission Control Protocol Grundlagen...

Mehr

Multicast & Anycast. Jens Link FFG2012. jenslink@quux.de. Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 1 / 29

Multicast & Anycast. Jens Link FFG2012. jenslink@quux.de. Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 1 / 29 Multicast & Anycast Jens Link jenslink@quux.de FFG2012 Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 1 / 29 Übersicht 1 Multicast 2 Anycast Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 2 / 29 Wer

Mehr

CAS Applikationsentwicklung mit JavaScript & HTML5

CAS Applikationsentwicklung mit JavaScript & HTML5 CAS Applikationsentwicklung mit JavaScript & HTML5 Frühlingssemester 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Abstract 3 2 Umfeld und Motivation 3 3 Zielgruppe 3 4 Ausbildungsziele 3 5 Voraussetzungen 3 6 Kursübersicht

Mehr

Berater-Profil 3079. OOA, OOD, OOP Paralleles und verteiltes Rechnen C/S-Systeme und Internetanwendungen. EDV-Erfahrung seit 1991

Berater-Profil 3079. OOA, OOD, OOP Paralleles und verteiltes Rechnen C/S-Systeme und Internetanwendungen. EDV-Erfahrung seit 1991 Berater-Profil 3079 OOA, OOD, OOP Paralleles und verteiltes Rechnen C/S-Systeme und Internetanwendungen Ausbildung Dipl.-Inform. (Technische Informatik, Universität Tübingen), Dr. rer. nat. (Technische

Mehr

TAPS - TEST ACCESS PORTS

TAPS - TEST ACCESS PORTS TAPS - TEST ACCESS PORTS Gerald Nickel 2014 AVDM, Austria 00 GESCHÄFTSFELDER 01 Qualitätssicherung 02 Infrastruktur Wir unterstützen Sie beim Testen und Überwachen Ihrer IT & Telekom Services um die Verfügbarkeit

Mehr

SolarWinds Engineer s Toolset

SolarWinds Engineer s Toolset SolarWinds Engineer s Toolset Diagnostic Tools Das Engineer s Toolset ist eine Sammlung von 49 wertvoller und sinnvoller Netzwerktools. Die Nr. 1 Suite für jeden Administrator! Die Schwerpunkte liegen

Mehr

Cisco Netzwerktechniklehrgänge an der VHS Meidling

Cisco Netzwerktechniklehrgänge an der VHS Meidling Die Wiener Volkshochschulen GmbH Volkshochschule Meidling 1120 Wien Längenfeldgasse 13 15 Tel.: +43 1 89 174 112 000 Fax: +43 1 89 174 312 000 E- mail: meidling@vhs.at Internet: www.vhs.at/meidling Cisco

Mehr

ASA Standard Hands-on Workshop (Dauer: 1 Tag)

ASA Standard Hands-on Workshop (Dauer: 1 Tag) Newsletter zur arcos Workshopreihe 2012 Inhalt: Schulungstermine 2012 ASA Standard Hands-on Workshop (Dauer: 1 Tag) Dieser Kurs vermittelt die Grundkenntnisse für die Konfiguration, den Betrieb und das

Mehr

Web Professional. Web Designer. in Zusammenarbeit mit:

Web Professional. Web Designer. in Zusammenarbeit mit: Web Professional Web Designer in Zusammenarbeit mit: 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Initiiert und getragen von führenden Internet-Agenturen der Ostschweiz, bildet der Lehrgang «Web Professional» die praxisnahe

Mehr

SAP NetWeaver Entwickler / Berater - Junior Festanstellung Dienstort: Wien

SAP NetWeaver Entwickler / Berater - Junior Festanstellung Dienstort: Wien Magento Commerce Spezialist bevorzugt Dienstort: Graz oder Wien Konzeption, Entwicklung und Realisierung von Magento Commerce Shops Analyse von Kundenanforderungen Ausarbeitung der optimalen Lösung gemeinsam

Mehr

CISCO-Router. Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal

CISCO-Router. Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal CISCO-Router Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal Themenübersicht Grundlagen Router IOS Basiskonfiguration Administration Dr. Klaus Coufal 5.3.2001 Router Einführung 2 Grundlagen Routing Was

Mehr

Masterarbeit über IPv6 Security: http://blog.webernetz.net/2013/05/06/ipv6-security-master-thesis/ Xing:

Masterarbeit über IPv6 Security: http://blog.webernetz.net/2013/05/06/ipv6-security-master-thesis/ Xing: 1 Masterarbeit über IPv6 Security: http://blog.webernetz.net/2013/05/06/ipv6-security-master-thesis/ Xing: https://www.xing.com/profile/johannes_weber65 2 3 4 Kernproblem: Wer hatte wann welche IPv6-Adresse?

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Administration, Dienstleistungen, Roll-out, Technischer Support, Windows. Kommunikationselektroniker der Fachrichtung Informationstechnik

Administration, Dienstleistungen, Roll-out, Technischer Support, Windows. Kommunikationselektroniker der Fachrichtung Informationstechnik QUALIFIKATIONSPROFIL Schwerpunkte: Administration, Dienstleistungen, Roll-out, Technischer Support, Windows ALLGEMEINE DATEN Name: Detlef H.J. Decker Anschrift: Landsberger Str. 4 50997 Köln Kontakt: Tel.:

Mehr

LAN Konzept Bruno Santschi. LAN Konzept. Version 1.0 März 2001. LAN Konzept.doc Seite 1 von 10 hehe@hehe.ch

LAN Konzept Bruno Santschi. LAN Konzept. Version 1.0 März 2001. LAN Konzept.doc Seite 1 von 10 hehe@hehe.ch LAN Konzept Version 1.0 März 2001 LAN Konzept.doc Seite 1 von 10 hehe@hehe.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Ausgangslage... 3 1.2 Rahmenbedingungen... 3 1.3 Auftrag... 3 1.4 Projektorganisation...

Mehr

Stefan Wolf Profil und Projekte

Stefan Wolf Profil und Projekte Stefan Wolf Profil und Projekte Wohnort Dresden, Deutschland E-Mail info@le-wolf.de Jahrgang 1975 EDV-Erfahrung seit 1993 Staatsbürgerschaft deutsch Fremdsprache Englisch (fließend) Fachlicher Schwerpunkt

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Grundlagen und Konfigurieren von TCP/IP

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Grundlagen und Konfigurieren von TCP/IP 5 Inhaltsverzeichnis Einführung... 13 Systemvoraussetzungen... 14 Einrichten der Testumgebung für die Praxisübungen... 15 Verwenden der CD... 16 Danksagungen... 19 Errata und Support... 19 Vorbereiten

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

BM-Vorbereitungskurse 2015 / 2016

BM-Vorbereitungskurse 2015 / 2016 BM-Vorbereitungskurse 2015 / 2016 Die optimale BM Prüfungsvorbereitung Bildungsdepartement Inhalt 1. Fächer / Niveau 2. Kursinhalte 3. Kosten 4. Dauer / Kursdaten 5. Anmeldung 6. Fragen Seite 2 BM Vorbereitungskurse

Mehr

ICT ASSISTANT. Kurse. Informationen

ICT ASSISTANT. Kurse. Informationen ICT ASSISTANT Kurse Informationen Zielgruppe Der Lehrgang richtet sich an Erwachsene, welche sich praxisnahe ICT-Qualifikationen aneignen möchten und sich überlegen einen Berufswechsel vorzunehmen in ein

Mehr

CAS Mobile Application Development

CAS Mobile Application Development CAS Mobile Application Development Inhaltsverzeichnis 1 Abstract 3 2 Umfeld und Motivation 3 3 Zielgruppe 3 4 Ausbildungsziele 3 5 Voraussetzungen 3 6 Kursübersicht 4 7 Kompetenzprofil 5 8 en 6 8.1 Mobile

Mehr

IT Lehrgang: MCITP. Microsoft Certified Enterprise Messaging Administrator 2010. E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c.

IT Lehrgang: MCITP. Microsoft Certified Enterprise Messaging Administrator 2010. E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c. 2011 IT Lehrgang: MCITP Microsoft Certified Enterprise Messaging Administrator 2010 E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c. a t Wissens-Service ist bei uns schon immer Trend. Und Trends

Mehr

IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren. Infobroschüre zum Workshop. Angriffe erkennen und Schutzmaßnahmen verstärken

IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren. Infobroschüre zum Workshop. Angriffe erkennen und Schutzmaßnahmen verstärken IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren Angriffe erkennen und Schutzmaßnahmen verstärken Aktualisiert für Windows 8 und Windows Server 2012 Infobroschüre zum Workshop IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren

Mehr

Datenkommunikation in vernetzten Systemen (DK) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Informations- und Automatisierungstechnik

Datenkommunikation in vernetzten Systemen (DK) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Informations- und Automatisierungstechnik Datenkommunikation in vernetzten Systemen (DK) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Informations- und Automatisierungstechnik Aufgaben und Ziele des Faches: Das zukünftige Betätigungsfeld der Technikers

Mehr

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag SIEBEL OPEN UI Rhein-Main-Handel GmbH Standort: Düsseldorf Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG ilum:e informatik ag Standort: Mainz Forschungszentrum Medizin Internationale Telecom AG Chemielabor GmbH Standort:

Mehr

Ausbildung zum Spezialisten. CCNA Security CCNA Voice CCNA Wireless

Ausbildung zum Spezialisten. CCNA Security CCNA Voice CCNA Wireless Ausbildung zum Spezialisten CCNA Security CCNA Voice CCNA Wireless CCNA Spezialisierungen Aufbauend auf der am weitesten verbreiteten Cisco Zertifizierung CCNA (Cisco Certified Network Associate) bieten

Mehr

MCSA (Microsoft Certified Solutions Associate) Windows Server 2012 (70-410, 70-411, 70-412) Individueller Einstieg möglich

MCSA (Microsoft Certified Solutions Associate) Windows Server 2012 (70-410, 70-411, 70-412) Individueller Einstieg möglich MCSA (Microsoft Certified Solutions Associate) Windows Server 2012 (70-410, 70-411, 70-412) Angebot-Nr. 00573960 Angebot-Nr. 00573960 Bereich Preis Berufliche Weiterbildung 1.990,00 (MwSt. fällt Anbieter

Mehr