Service Level Agreement (SLA) Arcplace Backup Enterprise Service

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Service Level Agreement (SLA) Arcplace Backup Enterprise Service"

Transkript

1 (SLA) Arcplace Backup Enterprise Service

2 1. Einleitung Dieses Service Level Agreement ( SLA ") ist Bestandteil der vertraglichen Beziehungen der Parteien. Es definiert insbesondere den Umfang der Backup Enterprise Services ( Services ), die Arcplace für den Kunden leisten wird. Für den Fall, dass sich die Bestimmungen dieses SLA und die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Arcplace ( AGB ) widersprechen sollten, haben die Bestimmungen des SLA vorrang. 2. Generelle Definitionen Arcplace Geschäftszeiten Die Geschäftszeiten von Arcplace sind von Montag bis Freitag, jeweils von 08:00 12:00 Uhr und 13:00 17:00 Uhr (MEZ). Ausgenommen sind alle offiziellen Schweizer Feiertage, sowie die offiziellen Feiertage des Kantons Zürich. Arcplace Operations Center Probleme jeglicher Art sind ausschliesslich dem Operations Center von Arcplace zu melden. Das Operation Center ist während den Geschäftszeiten von Arcplace besetzt und nimmt Meldungen der Kunden in deutscher oder englischer Sprache entgegen. Störungen des Services müssen telefonisch gemeldet werden. Reaktionszeit Die Reaktionszeit ist die Zeit zwischen dem Eingehen des Anrufes im Arcplace Operation Center und den ersten Schritten betreffend Problemlösung. SLA Anfangsdatum Das SLA tritt mit der schriftlichen Bestellung in Kraft. Nimmt der Kunde bereits früher den Service von Arcplace in Anspruch, tritt das SLA bereits zu diesem Zeitpunkt und unabhängig von der Unterzeichnung in Kraft. 3. Merkmale Backup Enterprise Service Die Hauptmerkmale des Arcplace Backup Enterprise Service sind: Der Backup Enterprise Service erlaubt den Kunden, einen automatisierten und unbeaufsichtigten Backup Prozess einzurichten und die Daten auf Computern, File Servern, Laptops und Applikations- bzw. Datenbank-Servern via Backup Server an einen weiteren Ort zu übertragen. Die Backup Daten werden mittels einer SSL Verbindung über das Internet an eines der sicheren Datenzentren der Arcplace AG übermittelt. Hochentwickelte Datenkompressions- und Reduktions-Technologie und verkürzen die Übertragungszeit über die Internetverbindung. Alle Daten werden auf der Kundenseite vor der Übertragung mit dem Advanced Encryption Standard (AES) verschlüsselt und bleiben es auch, während sie im Datenzentrum gespeichert sind. Die Daten werden in einem verschlüsselten Format auf einem RAID Festplatten Sub-System gespeichert, dessen Replikat auf einem zweiten System in einem zweiten Datenzenter gesichert ist. Der Backup Enterprise Service stellt den Kunden ein einfach zu nutzendes Interface zur Verügung, das den Backup- und Wiederherstellungsprozess vereinfacht und detaillierte Informationen über geplante Vorgänge gibt. Die zentrale Konfiguration der Backup Enterprise Client Software ermöglicht dem Administrator oder IT Manager des Kunden genau zu bestimmen, welche Daten gesichert werden sollen, um sicher zu stellen, dass die Investitionen nicht durch die Sicherung unauthorisierter oder unnötiger Informationen verschwendet werden. Eine vom Kunden festgelegte Anzahl von Backup Versionen der Dateien kann auf dem Backup Server aufbewahrt werden, um sie sofort online wiederherstellen zu können. Die Backup Daten können einfach online ausgewählt und wiederhergestellt werden, ohne Backupbänder zu suchen und zu identifizieren. Der Kunde hat die Möglichkeit, regelmässig online Wiederherstellungen durchzuführen, was ihm erlaubt, die Integrität seiner Daten zu prüfen. 01/2011 Arcplace AG Seite 1

3 Im Falle eines grossen Ausfalls auf Kundenseite, kann ein portables Speichermedium, z.b. eine externe Festplatte oder ein portables Backup Enterprise System zur Wiederherstellung der Daten bei Arcplace angefordert werden. Der Help Desk ist während der Geschäftszeiten von Arcplace erreichbar. 4. Backup Enterprise Service Komponenten Der Backup Enterprise Service beruht auf einer vollständig automatisierten online Lösung. Der Service erlaubt zentrale und automatische Backups von PCs, File Servern und Applikationsbzw. Datenbank Servern mittels sicherer externer Speicherung und mit der Möglichkeit einer sofortigen online Wiederherstellung. 4.1 Backup Server Das System benötigt einen im Kundennetzwerk installierten Backup Server, auf welchem die Backup Enterprise Client Software läuft. Diese Software übernimmt die Backup- und Wiederherstellungsaktivitäten. Die Konfiguration des Backup Servers wird durch die spezifischen Anforderungen des Kunden bestimmt und vom Kunden in Zusammenarbeit mit Arcplace durchgeführt. Die Spezifikation des Backup Servers basiert auf der Grösse und Struktur des Kundennetzwerks, der Anzahl der Server und Betriebssysteme, der Anzahl und Art der Anwendungen und der Quantität der zu sichernden Daten. Allenfalls sind mehrere Backup Server erforderlich. 4.2 Backup Enterprise Client Der Backup Server ist ein eigenständiges System, das die Abwicklung des Backup Enterprise Services unterstützt. Der Backup Server ist im Local Area Network (LAN) des Kunden integriert und führt die Backup Enterprise Client Software aus. 4.3 Customer Network Interface Der Kunde ist dafür verantwortlich, eine IP Adresse für das TCP/IP Protokoll zur Verfügung zu stellen. Der Backup Server unterstützt sowohl statische IP-Adressen als auch die dynamische Adressenvergabe mit dem DHCP Protokoll. 4.4 Backup Enterprise Client Software Die Backup Enterprise Client Software wird vom Backup Server ausgeführt. Um sich mit den Kundenendsystemen zu verbinden und zur Datensicherung und Wiederherstellung, werden die standardmässig vorhandenen Ressourcen von Microsoft Windows, Novell NetWare, NFS und SSH benutzt. Um z.b. auf Oracle, Exchange oder SQL Server zuzugreifen, benutzt die Backup Enterprise Client Software standard Application Programming Interfaces (APIs) der entsprechenden Hersteller. Die Backup Enterprise Client Software wird von Arcplace vorkonfiguriert (Basiskonfiguration) und durch eine separate Benutzerkonsole vom Kunden betrieben. Diese Software muss auf einem oder mehreren Kundensystemen installiert werden und steht für Windows, Red Hat Linux und Suse Linux zur Verfügung. Für die Basiskonfiguration benötigt Arcplace angemessene Zugangsberechtigungen für die zu sichernden Systeme. Ausser der Benutzerkonsole ist keine andere Backup Enterprise Software auf den Kundensystemen installiert. Dies macht den Backup Enterprise Service zu einer agentless Lösung, die besonders einfach anzuwenden und zu unterhalten ist. Eine Ausnahme stellt hierbei die granulare Sicherung und Wiederherstellung für einzelne Exchange oder SharePoint Objekte dar. 4.5 Verschlüsselung Die Backup Enterprise Software verschlüsselt alle Daten, die verarbeitet werden, mit einem Schlüssel, der vom Kunden selbst definiert wird. Die Daten werden die ganze Zeit verschlüsselt auf dem Backup Enterprise System gespeichert. Die Entschlüsselung erfolgt während dem von der Backup Enterprise Software eingeleiteten Wiederherstellungsprozess der Backup Daten, was sicherstellt, dass alle ausserhalb (vom Kundenstandort) übermittelten und gespeicherten Daten stets verschlüsselt bleiben. Die Backup Enterprise Client Software nutzt einen bis zu 256bit starken AES Verschlüsselungsalgorithmus und kann so konfiguriert werden, dass es zwei Schlüssel gibt: einen privaten und einen globalen. Absichtliche oder unabsichtliche Änderungen des Schlüssels haben zur Folge, dass die auf dem Backup Enterprise System gespeicherten Daten unbrauchbar werden! 01/2011 Arcplace AG Seite 2

4 Die Verantwortung, geeignete Werte für den privaten und globalen Schlüssel zu bestimmen, obliegt dem Kunden. Diese Werte werden einmal eingegeben und danach nicht wieder benötigt, mit Ausnahme einer Wiederinstallation der Backup Enterprise Client Software oder einer Bare Metal oder Desaster Wiederherstellungssituation, bei der der Backup Server wieder neu konfiguriert oder rekonstruiert werden muss. WICHTIG: Der Kunde trägt die Verantwortung, die originalen Schlüssel an einem sicheren Ort aufzubewahren. Der Verlust der Schlüssel hat zur Folge, dass die Wiederherstellung des Backup Servers und dessen Backupdaten unmöglich werden. Arcplace hat keine Kenntnis der Schlüssel des Kunden und verfügt weder über Methoden noch über Möglichkeiten, um diese wiederherzustellen Privater Schlüssel Der private Schlüssel wird standardmässig vom individuellen Backup Server benötigt, um Daten zu verschlüsseln, bevor sie zum Backup Enterprise System im Arcplace Datenzentrum übermittelt werden. Jede Backup Enterprise Server Installation verfügt über einen eigenen privaten Schlüssel Globaler Schlüssel Für Kunden mit mehr als einem Backup Server wird ein globaler Schlüssel eingerichtet. Der globale Schlüssel ermöglicht, gemeinsame Datenbereiche auf mehreren Backup Servern verwalten zu können. Diese gemeinsam verwendeten Backup Daten werden mit dem globalen Schlüssel verschlüsselt und auf dem Backup Enterprise System gespeichert. Backup Server, die dasselbe Backup Enterprise System verwenden, müssen mit demselben globalen Schlüssel eingerichtet werden. Das Backup Enterprise System benutzt Verschlüsselungs-Cookies, um jede Verbindung durch den Backup Server zu verifizieren. Cookies sind Teil des vom Code generierten und benutzten Schlüssels, aber nicht der Schlüssel selbst. Der Backup Server sendet sein Cookie bei jeder Verbindungsanfrage, welche das Backup Enterprise System mit dem Original vergleicht, das bei der Ersteinrichtung des Backup Servers empfangen wurde. Dieser Verifikationsprozess stellt die Integrität von privaten sowie globalen Schlüsseln sicher. Nach der Ersteinrichtung ist die Authentifizierung zwischen Backup Server und dem Backup Enterprise System transparent. Private als auch globale Schlüssel bestehen aus bis zu 32 alphanumerischen Zeichen und werden während der Installation der Backup Enterprise Client Software durch den Kunden eingegeben. Die Schlüssel werden bei Windows basierenden Clients in der Registry und bei Linux basierenden Clients in der Client Konfigurationsdatei in verschlüsselter Form gespeichert. Selbst mit Vollzugriff auf den Backup Server können die Schlüssel nicht ausgelesen werden (auch nicht durch den Technischen Support der Arcplace AG). 4.6 Benutzerkonsole Die Benutzerkonsole ist das GUI für die Backup Enterprise Client Software. Sie wird vom Administrator des Kunden benutzt, um Backup Sets und Zeitpläne zu bestimmen, Backups zu überwachen und Wiederherstellungen durchzuführen. Die Benutzerkonsole kann auf einem oder mehreren Systemen mit Windows, MAC oder Linux installiert werden. Sie wird während der Erstinstallation des Backup Servers installiert und vo r- gestellt. Der Zugang zur Benutzerkonsole wird mittels Benutzerkonten des Betriebssystems gesteuert. Um Berechtigungen zu Backup Enterprise Service Funktionen auf unterschiedlichen Stufen zu definieren, können individuelle Benutzerkonten oder Gruppen von Benutzern verwendet werden. 4.7 Backup Enterprise Service Setup Arcplace wird ausreichend und angemessen Zeit einplanen, um die Installation und Konfiguration des Services durchzuführen. Wenn der Backup Server einmal aufgesetzt ist, wird Arcplace mit dem Kunden zusammen die Backup Enterprise Client Software aufsetzen. Der Setup beinhaltet die Installation und Konfiguration der Backup Software, das Definieren und Konfigurieren von bis zu drei verschiedenen Backup Jobs, ein kurzes Administrator Training. Das Generieren und Hochladen des initialen Backups inkl. Transport zum Rechenzentrum mittels eines portablen Harddisks wird separat verrechnet. 01/2011 Arcplace AG Seite 3

5 5. Backup Enterprise Betrieb Für den Backup Enterprise Service Betrieb ist der Kunde zuständig. Im Fehlerfall oder für Anfr a- gen kann gemäss Kapitel 6 auf den Support von Arcplace zurückgegriffen werden. Alle Backup Enterprise Vorgänge werden vom Kunden unter Verwendung der Benutzerkonsole durchgeführt. Die Berechtigung zur Durchführung von Backups wird gesteuert, indem der Zugang der berechtigten Benutzer oder Benutzergruppen vordefiniert und so die Sicherung und die Wiederherstellung von Daten durch Unberechtigte verhindert wird. 5.1 Backups Backups basieren auf Backup Sets, die den Bereich definieren, in welchem ein Backup durchgeführt werden soll. Backup Sets werden eingesetzt, um die spezifizierten Backup Operationen durchzuführen. Sie können manuell gestartet werden oder laufen automatisch nach festgelegten Zeitplänen Backup Sets Ein Backup Set bestimmt die Daten, die gesichert werden. Es kann Dateien, Verzeichnisse und Datenbanken ein- oder ausschliessen oder Daten aufgrund ihrer Dateiendung filtern. Dies erlaubt dem Administrator, die Backup Sets so zu definieren, dass sie genauen Anforderungen entsprechen und Dateien, deren Sicherung nicht erforderlich ist, ausschliessen. Zusätzlich definieren die Backup Sets die Anzahl der gespeicherten Datensätze (Versionen) der gesicherten Dateien und Datenbanken. Dies ermöglicht dem Kunden, jede der vorhergehenden Versionen der Daten selektiv wiederherzustellen. Die Anzahl der Versionen wird während der Installation festgelegt und kann später geändert werden. Es können mehrere Backup Sets auf dem gleichen System definiert werden. Dies ermöglicht dem Kunden, unterschiedliche Sicherungen der verschiedenen Arten von Daten auf dem gle i- chen System zu definieren. Mehrfache Backup Sets für das gleiche System können auch una b- hängig voneinander verwendet werden. Ein Backup Set kann nur Daten von einem einzelnen System beinhalten; sind mehrere Systeme vorhanden, müssen für jedes zu sichernde System ein oder mehrere Backup Sets definiert werden. Backup Sets werden alle in einer ähnlichen Weise definiert, sei es für Microsoft Windows, Novell NetWare, Unix Dateisysteme, Microsoft Exchange oder SQL Server. Diese einheitliche Schnittstelle ermöglicht eine effiziente Verwaltung des Backup Enterprise Services. Administratoren können jederzeit manuell ein ad-hoc-backup durchführen; die übliche Methode besteht jedoch darin, automatische/geplante Backup Sets festzulegen Sicherung offener Dateien Standardmässig versucht die Backup Enterprise Software Dateien, die geöffnet und nicht durch andere Anwendungen auf dem Kundensystem gesperrt sind, zu sichern. Zudem kann die Methode zur Behandlung der geöffneten Dateien und die Anzahl der Backupversuche durch den Administrator entweder global oder durch die Einrichtung individueller Backup Sets definiert werden. Die Benutzerkonsole stellt komplette Online-Hilfeinformationen für das Definieren dieser Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dateien wie Microsoft Outlook PST Dateien, die vollständig durch eine andere Anwendung gesperrt sind, können nicht direkt gesichert werden; jedoch kann die Backup Enterprise Software mit jedem Open File Manager (z.b. File Access Manager von Vision Works Solutions Inc) zusammenarbeiten. Das Message Level Restore (MLR) Plug-in ermöglicht zudem das Sichern von Inhalten geöffneter PST Dateien. Alle geöffneten Dateien, die nicht gesichert werden konnten, werden im Aktivitätsprotokoll in der Benutzerkonsole vermerkt und im Backup Enterprise-Status-Report zusammengefasst. 01/2011 Arcplace AG Seite 4

6 5.1.3 Backup Planung Das Backup Enterprise System beinhaltet eine umfangreiche kalenderbasierte Planung für automatisch auszuführende Backup Sets. Das Backup kann täglich, wöchentlich, monatlich oder in einer beliebigen Häufigkeit durchgeführt werden. Es können mehrere Zeitpläne definiert und verschiedene Backup Sets in einem Zeitplan zusammengefasst werden. Der Administrator kann die Anzahl der gleichzeitig ablaufenden Backup Sets und die Prioritäten, in der sie durchgeführt werden, bestimmen. Die Benutzerkonsole gibt einen grafischen Überblick der Backup Vorgänge, so dass der Administrator den Status der Backups, allfällige Konflikte und überlappende Vorgänge erkennen kann Überwachung des Backups Die Benutzerkonsole stellt dem Administrator umfangreiche Überwachungs- und Berichterstattungsmöglichkeiten zur Verfügung. Diese beinhalten detaillierte Logs der Backup Vorgänge, Details zu allen Dateien die gesichert wurden, Fehlerberichte und Prüflisten zu allen Sicherungsund Wiederherstellungsvorgängen Initiales Backup Die normale Datensicherung erfolgt über eine Internetverbindung zwischen dem Backup Server und dem Backup Enterprise System im Rechenzentrum von Arcplace. Sollte die Erstdatenmenge derart gross sein, dass die Übertragung über das Internet als unpraktisch erscheint, wird Arcplace die Daten in verschlüsselter Form mittels einer externen Festplatte abholen und an das Rechenzentrum übermitteln. Sollte der Kunde die Daten selber an das Rechenzentrum übermitteln wollen, ist gewährleistet, dass die Daten noch beim Kunden durch die Backup Client Software verschlüsselt, auf die Festplatte abgespeichert und vom Kunden an das Rechenzentrum überbracht oder per Post geschickt werden können. Arcplace wird sie dort in das Backup Enterprise System integrieren. 5.2 Restore Die Benutzerkonsole erlaubt dem autorisierten Administrator, die gesicherten Daten schnell und einfach auszusuchen und wiederherzustellen. Dabei können sie im Originalverzeichnis, einem anderen Verzeichnis oder auf einem anderen System wiederhergestellt werden Lokaler Restore Die primäre Methode, Daten wiederherzustellen, erfolgt über den lokalen Speicher des Backup Servers. Wenn der lokale Speicher aktiviert ist, kann der Administrator alle lokal gespeicherten Backup Generationen über das LAN wiederherstellen. Dabei ist zu beachten, dass die Menge der auf dem Backup Server lokal gespeicherten Daten den Speicherplatz, der im Rechenzentrum von Arcplace online zur Verfügung gestellt wird, nicht überschreiten kann Online Restore Alternativ kann die Datenwiederherstellung online über das Rechenzentrum von Arcplace erfolgen. Der Restore Assistent der Benutzerkonsole leitet den Administrator durch den Wiederherstellungsprozess; dieser beinhaltet insbesondere das Suchen der Daten, das Aussuchen der Version und die Definition des Zielortes der Wiederherstellung. Den Benutzern kann eine eingeschränkte Erlaubnis gegeben werden, nur eigene Daten wiederherzustellen. Die Backup Enterprise Client Software leitet die wiederherzustellenden Daten aus dem Backup Enterprise System im Rechenzentrum von Arcplace online zum spezifizierten System im Kunden Netzwerk. Als Teil des Vorgangs werden auch alle dazugehörigen Sicherheits berechtigungen der Daten wiederhergestellt (sofern zutreffend/vorhanden) Portable Backup Enterprise Disk Restore Für grössere Mengen von Daten kann der Administrator über den Disaster Recovery Assistent eine portable Backup Enterprise Disk mit den kopierten Backup Daten anfordern. Über die Benutzerkonsole kann der Administrator die Daten vom portablen Medium direkt auf das gewünschte System zurückspielen. Dabei können nur die ursprünglich gesicherten und im Disaster Recovery Assistenten abgespeicherten Daten angefordert werden. 01/2011 Arcplace AG Seite 5

7 5.2.4 Backup Enterprise Disaster Recovery System Restore Im Fall eines Unglücks (wie dem Verlust des kompletten Backup Servers) steht als weitere Wiederherstellungsoption die Möglichkeit zur Verfügung, das ganze Backup Enterprise System anzufordern. Dies wird als Alternative zu einer portablen Backup Enterprise Disk angeboten oder kann dann genutzt werden, wenn die Server und Daten in einem Rechenzentrum beschädigt wurden und alle Daten wiederhergestellt werden müssen. In diesem Fall wird Arcplace ein portables Backup Enterprise DR System entweder zum Firmengelände oder einem anderen Ort, wo die Wiederherstellung stattfinden soll, liefern. Wichtig: Voraussetzung für eine erfolgreiche Daten-Wiederherstellung ist das Zurverfügungstellen der Software für den Kunden Backup Server und der privaten und globalen Schlüssel des Backup Enterprise Systems. 6 Arcplace Technischer Support Für die technische Unterstützung hat der Kunde Zugang zu einem professionellen Supportteam. Das Supportteam kann per oder via Telefon während den Arcplace Geschäfszeiten ko n- taktiert werden. Supportleistungen Leistungsumfang Fehlerfall Reaktionszeit: < 4 Stunden Interventionszeit vor Ort (in der Schweiz): < 48 Stunden Remote Support (Zugriff muss vorhanden sein) Telefonische Unterstützung Dienstleistungsverrechnung nach Aufwand Leistungsumfang Änderungen oder Anfragen Reaktionszeit: < 8 Stunden Interventionszeit vor Ort (in der Schweiz): < 4 Tage Remote Support (Zugriff muss vorhanden sein) Telefonische Unterstützung Dienstleistungsverrechnung nach Aufwand 01/2011 Arcplace AG Seite 6

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Header text here Service Level Agreement (SLA) Backup Pro Service 1 Einleitung Dieses Service Level Agreement ( SLA ) ist Bestandteil der vertraglichen Beziehungen der Parteien. Es definiert insbesondere

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Geschäftshaus Pilatushof Grabenhofstrasse 4 6010 Kriens Version 1.1 28.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Voraussetzungen 4 3 Installation 5

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Mindtime Online Backup

Mindtime Online Backup Mindtime Online Backup S e r v i c e L e v e l A g r e e m e n t Inhaltsangabe Service Definition... 3 1) Datenverschlüsselung... 3 2) Gesicherte Internetverbindung... 3 3) Datencenter... 4 4) Co- Standort...

Mehr

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

Kurzanleitung: Datensicherung mit dem DOKOM21 Online Backup

Kurzanleitung: Datensicherung mit dem DOKOM21 Online Backup Kurzanleitung: Datensicherung mit dem DOKOM21 Online Backup Sehr geehrter Kunde, herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das DOKOM21 Online Backup entschieden haben. Damit haben Sie das Produkt gewählt,

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / combit address manager. SQL Server Backup mit SQLBackupAndFTP

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / combit address manager. SQL Server Backup mit SQLBackupAndFTP combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager / combit address manager SQL Server Backup mit SQLBackupAndFTP - 2 - Inhalt Einleitung 3 Installation 3 Ersteinrichtung

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

HighSecurity-Backup Installations-Anleitung. Elabs AG

HighSecurity-Backup Installations-Anleitung. Elabs AG HighSecurity-Backup Installations-Anleitung Elabs AG Stand: 8.12.2011 INHALT VORAUSSETZUNGEN: Was Sie beachten sollten Seite 3 INSTALLATION: In 10 Schritten rundum sicher Seite 6 SUPPORT: Noch Fragen oder

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Zmanda Cloud Backup 4

Zmanda Cloud Backup 4 Zmanda Cloud Backup 4 Kurzanleitung zum Schnellstart Zmanda Inc. Inhalt Einführung... 2 ZCB installieren... 2 Sicherungsset Übersicht... 4 Ein Sicherungsset erstellen... 5 Konfiguration eines Sicherungssets...

Mehr

Kurzanleitung Datensicherungsclient (DS-Client)

Kurzanleitung Datensicherungsclient (DS-Client) Kurzanleitung Datensicherungsclient (DS-Client) Die Sicherung und die Wiederherstellung der Daten erfolgt ausschließlich zwischen einem separaten Client und den zentralen Speichersystemen im Rechenzentrum

Mehr

Avira Small Business Security Suite Version 2.6.1 Release-Informationen

Avira Small Business Security Suite Version 2.6.1 Release-Informationen Avira Small Business Security Suite Version 2.6.1 Release-Informationen Produktmerkmale Die Avira Small Business Security Suite ist eine komplette Sicherheitslösung, zugeschnitten auf die Erwartungen und

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Pro SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

4D v11 SQL Release 6 (11.6) ADDENDUM

4D v11 SQL Release 6 (11.6) ADDENDUM ADDENDUM Willkommen zu Release 6 von 4D v11 SQL. Dieses Dokument beschreibt die neuen Funktionalitäten und Änderungen der Version. Erweiterte Verschlüsselungsmöglichkeiten Release 6 von 4D v11 SQL erweitert

Mehr

TERRA CLOUD Backup. Verschlüsselte Datensicherung in die Cloud

TERRA CLOUD Backup. Verschlüsselte Datensicherung in die Cloud TERRA CLOUD Backup Verschlüsselte Datensicherung in die Cloud TERRA CLOUD Backup Zusammenspiel aus drei Komponenten Backup-Agent: Wird auf jedem zu sichernden Server installiert Portal: Zentrale Administration

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch Stand: 26.02.2009 Copyright BYTEC GmbH 2009 Seite 1 von 19 /ofc/lcl/usr/lbrecht/slssrv/bytec_unterlagen/tivoli/tivoli-anleitung-final.odt FSC Storagebird Tivoli

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen INHALT 1. Einführung in Ideal Administration v4 Allgemeine Software-Beschreibung Visuelle 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Wurm-Lizenzserver Internetverbindung über Port 80 (http) Bei aktiver Firewall muss die Ausnahme für die URL http://ls.wurm.de eingerichtet werden

Wurm-Lizenzserver Internetverbindung über Port 80 (http) Bei aktiver Firewall muss die Ausnahme für die URL http://ls.wurm.de eingerichtet werden Der Wurm Lizenzmanager Der Wurm Lizenzmanager dient als Lizenzserver für Software der Firma Wurm. Die Installation erfolgt auf einem Rechner innerhalb des jeweiligen Intranets. Dadurch kann auf separate

Mehr

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Einrichtung des Systems...Seite 04 3. Erzeugen eines Backup-Skripts...Seite

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Eco SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Mindtime Online Backup

Mindtime Online Backup Mindtime Online Backup S e r v i c e L e v e l A g r e e m e n t P l u s Inhaltsangabe Service Definition... 3 1) Datenverschlüsselung... 3 2) Gesicherte Internetverbindung... 3 3) Datencenter... 4 4)

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Copyright 2015 Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. ManagedBackup

Copyright 2015 Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. ManagedBackup ManagedBackup Backup Agenten Unterstützen alle aktuellen Windows Server Betriebssysteme Unterstützen Linux (Ubuntu, Debian, SuSE, Red Hat, CentOS) Sind kostenfrei erhältlich Funktionsumfang: - Bare Metal

Mehr

Root-Server für anspruchsvolle Lösungen

Root-Server für anspruchsvolle Lösungen Root-Server für anspruchsvolle Lösungen I Produktbeschreibung serverloft Internes Netzwerk / VPN Internes Netzwerk Mit dem Produkt Internes Netzwerk bietet serverloft seinen Kunden eine Möglichkeit, beliebig

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Backup (Sicherung von Exchange 2003)

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Backup (Sicherung von Exchange 2003) Page 1 of 10 Backup (Sicherung von Exchange 2003) Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 21.02.2005 Die Implementierung eines Backups für die Exchange Server, ist einer der wichtigsten

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH CLIENT-INSTALLATION

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH CLIENT-INSTALLATION INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH CLIENT-INSTALLATION Allgemein Infomon bietet die Architektur für das Informations-Monitoring in einer Windows- Topologie. Die Serverfunktionalität wird in einer IIS-Umgebung

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung Inhalt Inhalt... II 1. Einführung... 1 2. Die Installation... 2 3. Erster Start... 3 3.1. Kennwort ändern... 4 3.2. Sicherung löschen... 4 3.3. Konfigurations-Möglichkeiten...

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Bitte beachten Sie EBV 3.4 bietet Ihnen die Möglichkeit eine regelmäßige Sicherung der Daten vorzunehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie für

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 5.00... 4 3. Clientupdate... 19 Seite 2 von 21 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 4.10

Mehr

Systemvoraussetzungen und Installation

Systemvoraussetzungen und Installation Systemvoraussetzungen und Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 2 2. Einzelarbeitsplatzinstallation... 3 3. Referenz: Client/Server-Installation... 5 3.1. Variante A:

Mehr

Fragen zur GridVis MSSQL-Server

Fragen zur GridVis MSSQL-Server Fragen zur GridVis MSSQL-Server Frage Anmerkung 1.0 Server allgemein 1.1 Welche Sprache benötigt die Software bzgl. Betriebssystem/SQL Server (deutsch/englisch)? 1.2 Welche MS SQL Server-Edition wird mindestens

Mehr

Der Parameter CLOSE bewirkt, dass sich das Sicherungsprogramm am Ende der Sicherung automatisch schliesst

Der Parameter CLOSE bewirkt, dass sich das Sicherungsprogramm am Ende der Sicherung automatisch schliesst 1 Sicherung 1.1 Einleitung Die Applikation WSCAR basiert auf der Datenbank-Engine Firebird 1.5.5 / 2.5.2. Beide Programme sind nur auf der Hauptstation(Server) installiert und dürfen nie deinstalliert

Mehr

GlobalHonknet.local. Implementieren von IPSec - Verschlüsselung im Netzwerk 27.03.2004 05.04.2004

GlobalHonknet.local. Implementieren von IPSec - Verschlüsselung im Netzwerk 27.03.2004 05.04.2004 GlobalHonknet.local 1 von 37 GlobalHonknet.local 13158 Berlin Implementieren von IPSec - Verschlüsselung im Netzwerk Einrichten der Verschlüsselung unter Verwendung einer PKI 27.03.2004 05.04.2004 GlobalHonknet.local

Mehr

persönliche Daten sichern unter Windows 7

persönliche Daten sichern unter Windows 7 Seite 1 von 5 persönliche Daten sichern unter Windows 7 Vorbemerkungen Alle Daten auf dem Computer sollten als Sicherheitskopie (Backup) vorhanden sein. So ist man für folgende Ereignisse gewappnet und

Mehr

Unterrichtseinheit 6

Unterrichtseinheit 6 Unterrichtseinheit 6 NTFS-Berechtigungen: NTFS-Berechtigungen werden verwendet, um anzugeben, welche Benutzer, Gruppen und Computer auf Dateien und Ordner zugreifen können. NTFS speichert eine Zugriffssteuerungsliste

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

Zero Effort Backup (ZEB) automatische Datensicherung über das Internet

Zero Effort Backup (ZEB) automatische Datensicherung über das Internet Ralph Lehmann. Computerservice und IT-Beratung. Kochstraße 34. 04275 Leipzig Ralph Lehmann Computerservice und IT-Beratung Kochstraße 34 04275 Leipzig Ralph Lehmann Computerservice und IT-Beratung Tel.:

Mehr

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu Produktszenarien Was kann das Produkt für Sie tun? ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu StorageCraft ShadowProtect, mit deren Hilfe Sie von einer einfachen Backup- und Wiederherstellungslösung zu einer

Mehr

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual Anforderungen, Konfiguration und Restore-Anleitung Ein Leitfaden (September 2011) Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Zusammenfassung... 3 Konfiguration von NovaBACKUP...

Mehr

Backup und Restore von Oracle- Datenbanken in Niederlassungen

Backup und Restore von Oracle- Datenbanken in Niederlassungen Regionaltreffen München/Südbayern am Dienstag, 07.07.2008, 17:00 Uhr Backup und Restore von Oracle- Datenbanken in Niederlassungen Entfernte DBs einfach sichern Ihr Partner für Schulung, Betreuung und

Mehr

Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server

Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server 2009 by Fraas Software Engineering GmbH (FSE). Arne Schmidt. Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515

Mehr

Backup der Progress Datenbank

Backup der Progress Datenbank Backup der Progress Datenbank Zeitplandienst (AT): Beachten Sie bitte: Die folgenden Aktionen können nur direkt am Server, vollzogen werden. Mit Progress 9.1 gibt es keine Möglichkeit über die Clients,

Mehr

MSSQL Server Fragen GridVis

MSSQL Server Fragen GridVis MSSQL Server Fragen GridVis 1.0 Server allgemein Frage 1.1 Welche Sprache benötigt die Software bzgl. Betriebssystem/SQL Server (deutsch/englisch)? 1.2 Welche MS SQL Server-Edition wird mindestens benötigt

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

HP Backup and Recovery Manager

HP Backup and Recovery Manager HP Backup and Recovery Manager Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung Installation Installation Verfügbare Sprachen HP Backup and Recovery Manager Erinnerungen Geplante Sicherungen

Mehr

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server 2014 by Fraas Software Engineering GmbH Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen Germany http://www.fraas.de

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2011 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Einleitung. Das Cloud- Webportal. Cloud Drive

Einleitung. Das Cloud- Webportal. Cloud Drive Einleitung Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für CTera Cloud Attached Storage entschieden, eine Kombination aus Datenspeicher in der Cloud und Sicherung auf lokalen Speichermedien. Zur Verwaltung

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Backup 2.0 V 2.0. Stand: 12.11.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Backup 2.0 V 2.0. Stand: 12.11.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Backup 2.0 V 2.0 Stand: 12.11.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS BACKUP 2.0... 3 Produktbeschreibung... 3 Voraussetzungen... 4

Mehr

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Inhalt 1. VORAUSSETZUNGEN 2 BETRIEBSSYSTEME 2 HARDWARE ANFORDERUNGEN 2 2. MEHRPLATZ-/NETZWERKINSTALLATION 3 HINTERGRUND ZUR INSTALLATION 3

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation Allgemeines zu SPECTRUM 4.0 - Lieferumfang - Lizenzrechner + CodeMeter-Stick - Programmversion - Einzelkomponenten - Begriffe Basisdaten, Projektverzeichnis 1. Einrichten

Mehr

ANYWHERE Zugriff von externen Arbeitsplätzen

ANYWHERE Zugriff von externen Arbeitsplätzen ANYWHERE Zugriff von externen Arbeitsplätzen Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Integration Agenda ANYWHERE... 4 3 Highlights... 5 3.1 Sofort einsatzbereit ohne Installationsaufwand... 5

Mehr

Powermanager Server- Client- Installation

Powermanager Server- Client- Installation Client A Server Client B Die Server- Client- Funktion ermöglicht es ein zentrales Powermanager Projekt von verschiedenen Client Rechnern aus zu bedienen. 1.0 Benötigte Voraussetzungen 1.1 Sowohl am Server

Mehr

Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM

Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM Backup und Recovery der neuen Generation für RHEV-Umgebungen (Red Hat Enterprise Virtualization)! Schützen Sie Ihre komplette RHEV-Umgebung mit effizienten Backups,

Mehr

Das Trainingsmanagent ab Version 2.6

Das Trainingsmanagent ab Version 2.6 Das Trainingsmanagent ab Version 2.6 1 Allgemein... 2 2 Die Sicherungsprozedur... 3 2.1 Die statischen Daten... 3 2.2 Die dynamischen Daten... 3 2.2.1 Oracle Datenbank... 3 2.2.2 TM Datenbank... 3 2.2.3

Mehr

IntelliRestore Seedload und Notfallwiederherstellung

IntelliRestore Seedload und Notfallwiederherstellung IntelliRestore Datensicherung IntelliRestore Seedload und Notfallwiederherstellung Daten. Sichern. Online Vorwort Auch größere Datenmengen lassen sich für gewöhnlich schnell über den IntelliRestore SoftwareClient

Mehr

Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp

Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp Das vorliegende Tutorial und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der Nero AG. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Tutorial enthält

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/27 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

Handbuch. timecard Connector 1.0.0. Version: 1.0.0. REINER SCT Kartengeräte GmbH & Co. KG Goethestr. 14 78120 Furtwangen

Handbuch. timecard Connector 1.0.0. Version: 1.0.0. REINER SCT Kartengeräte GmbH & Co. KG Goethestr. 14 78120 Furtwangen Handbuch timecard Connector 1.0.0 Version: 1.0.0 REINER SCT Kartengeräte GmbH & Co. KG Goethestr. 14 78120 Furtwangen Furtwangen, den 18.11.2011 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Einführung... 3 2 Systemvoraussetzungen...

Mehr

CARM-Server. Users Guide. Version 4.65. APIS Informationstechnologien GmbH

CARM-Server. Users Guide. Version 4.65. APIS Informationstechnologien GmbH CARM-Server Version 4.65 Users Guide APIS Informationstechnologien GmbH Einleitung... 1 Zugriff mit APIS IQ-Software... 1 Zugang konfigurieren... 1 Das CARM-Server-Menü... 1 Administration... 1 Remote-Konfiguration...

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2015 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz

Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz Informationen zum Datenschutz in den Produkten TAPUCATE WLAN Erweiterung Stand: 04.06.2015 Inhaltsverzeichnis 1) Vorwort 2) Grundlegende Fragen zum

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Paynet Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 21.07.08 Version : 1.0.0.2 21.07.2008 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Architektur... 3 2.1 Grundsätze

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG der Version 2.1 (Jänner 2014)

INSTALLATIONSANLEITUNG der Version 2.1 (Jänner 2014) ANHANG A INSTALLATIONSANLEITUNG der Version 2.1 (Jänner 2014) Seite A2 1. Anhang A - Einleitung Bei der Installation wird zwischen Arbeitsplatzinstallation (Client) und Serverinstallation unterschieden.

Mehr

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Schnellstartanleitung & Endbenutzer-Lizenzvertrag Die einfache, sichere und erfolgreiche Lösung für das Upgrade Es gibt zwei verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

LOG-FT BAG Filetransfer zum Austausch mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Kurzanleitung

LOG-FT BAG Filetransfer zum Austausch mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Kurzanleitung Filetransfer zum Austausch mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Kurzanleitung VERSION 8.0 FEBRUAR 2013 Logics Software GmbH Schwanthalerstr. 9 80336 München Tel.: +49 (89) 55 24 04-0 Fax +49 (89) 55

Mehr

Collax 32-Bit zu 64-Bit Migration

Collax 32-Bit zu 64-Bit Migration Collax 32-Bit zu 64-Bit Migration Howto Dieses Howto beschreibt die Migration (Umstieg) eines 32-Bit Collax Servers auf 64-Bit mittels Vollsicherung und anschließender vollständiger Wiederherstellung der

Mehr

DNS-325/-320 und Ferne Backups

DNS-325/-320 und Ferne Backups DNS-325/-320 und Ferne Backups Die Funktion Ferne Backups erlaubt die Datensicherung von: einem ShareCenter zu einem zweiten (Remote-)ShareCenter bzw. Linux-Server einem anderen (Remote-)ShareCenter bzw.

Mehr

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep.

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep. SEP AG SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de Über die SEP AG Die SEP AG ist deutscher/europäischer Hersteller

Mehr

Collax PPTP-VPN. Howto

Collax PPTP-VPN. Howto Collax PPTP-VPN Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als PPTP-VPN Server eingerichtet werden kann, um Clients Zugriff ins Unternehmensnetzwerk von außen zu ermöglichen.

Mehr

7 Der Exchange Server 2010

7 Der Exchange Server 2010 Der Exchange Server 2010 7 Der Exchange Server 2010 Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring and Managing Messaging and Collaboration o Configure email. o Manage Microsoft Exchange Server. Managing

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Backup Pro 2.0 V 2.1. Stand: 20.11.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Backup Pro 2.0 V 2.1. Stand: 20.11.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Backup Pro 2.0 V 2.1 Stand: 20.11.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS BACKUP PRO 2.0... 3 Produktbeschreibung... 3 Voraussetzungen...

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch System Backup and Recovery Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept

Mehr

e-seal Gebrauchsanweisung für Novartis Mitarbeiter mit Microsoft Outlook e-seal_2_8_11_0154_umol

e-seal Gebrauchsanweisung für Novartis Mitarbeiter mit Microsoft Outlook e-seal_2_8_11_0154_umol e-seal e-seal_2_8_11_0154_umol Gebrauchsanweisung für Novartis Mitarbeiter mit Microsoft Outlook Novartis Template IT504.0040 V.1.8 1 / 9 e-seal_2_8_11_0154_umol_1.0_ger.doc Dokumentenhistorie: Version

Mehr

OLXConvert. aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook. und. MS-ExchangeServer. OLXConvert Kurzeinführung / Installation.

OLXConvert. aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook. und. MS-ExchangeServer. OLXConvert Kurzeinführung / Installation. OLXConvert aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook und MS-ExchangeServer Copyright by Nelkenstrasse 16 73540 Heubach-Lautern Tel: +49 (7173) 92 90 53 E-Mail: info@gangl.de Internet: http://www.gangl.de

Mehr