Unterrichtete Elemente im Überblick, Lektionen 1-10

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unterrichtete Elemente im Überblick, Lektionen 1-10"

Transkript

1 Unterrichtete Elemente im Überblick, Lektionen 1-10 Lektion Themenkreis Nomen Verben Adjektive Sonstiges Redewendungen/ Rollenspiel 1 Familie Vater aufstehen mein Hallo! Mutter sich setzen dein Wie geht's? Sohn gehen sein oder ihr Gut Tochter kommen Tschüss! Baby bitte Mann laufen Frau sich wo? Familie hinlegen öffnen zu schließen auf 2 Lebensmittel Tür Fenster Boden Stuhl Tisch Apfel Birne Orange Banane Kartoffel Karotte Zwiebel Tomate Brot Reis Salz rennen liegen Wo ist...? Wo sind..? Wohin? Du auf unter in 1 Wie geht es.. (deinem Vater)? Schlecht / Nicht gut Grammatik- Elemente Artikel (der, die, das) Possessivpronomen Person Einzahl Zusammengesetzes Verb (aufstehen) Befehlsform in der Einzahl, Mehrzahl und Höflichkeitsform (Sie) Verb in der 3. Person Einzahl (er, sie) Gegenwart Direktes Objekt Präposition Ort (wo?) Präposition Ort (wohin?) Verb in der 2. Person Einzahl (du)

2 3 Zahlen 1-10 Lebensmittel Pfeffer Wasser Teller Tasse Buch Papier Junge Mädchen Oliven Nudeln Käse Öl Aubergine Zucchini Kohl Knoblauch geben nehmen legen stellen Entschuldigen Sie, ich suche Karotten. Wie bitte? Ich suche Karotten. Die sind dort drüben. Danke 4 Zahlen Farben Krug Schüssel Glas Flasche Euro/Franken (Geld) Karte blau rot gelb grün (auf) vor hinter neben 2 was kosten...? was kostet...? Hallo, ich bin der Peter. Ich bin der Ali. Hast du eine Familie? Ja, ich habe eine Frau und

3 5 Körperteile Nase Kopf Auge Ohr Mund Hand Arm Bein Fuß Knie Bauch Rücken 6 Zahlen Krankheiten ; Arztbesuch Kopfweh Bauchweh Husten Schnupfen Fieber Halsschmerzen Durchfall Erbrechen Wunde Ohrenschmerzen Entzündung Rezept Arzt Apotheke Medizin (mein dein sein und ihr) unser euer 3 zwei Kinder. Wo ist die Nase vom Mann? Wo sind die Beine von der Frau? 3 Euro/Franken bitte. Danke. Auf Wiedersehen Der Tisch kostet... etc Beim Arzt: Mein Kind hat Bauchweh und Fieber. Lassen Sie mich das Kind untersuchen - Hier ist ein Rezept. Gehen Sie damit in die Apotheke. Vielen Dank. Auf Wiedersehen In der Apotheke: Guten Tag Mehrzahlformen der Nomen Besitzanzeigende Fürwörter Mehrzahl

4 Guten Tag; ich habe hier ein Rezept. Einen Moment. Das kostet 7 Euro/Franken 80. Ich brauche eine Quittung. Vielen Dank. Auf Wiedersehen. 7 Orte im Dorf/ Stadtteil Laden Bahnhof (Bus)Haltestelle Krankenhaus/Spita l Schule Kindergarten Spielplatz Bank Post Kirche Kreuzung Brücke Ampel machen gehen links rechts geradeaus rückwärts Nach links nach rechts über bei am vorbei Setzen Sie das Kind dorthin. Machen Sie sich frei. Machen Sie den Arm frei. Zeigen Sie mir Ihr... Ich möchte Ihren... sehen. Macht einen Schritt nach rechts... etc Bus- oder Tram/ Straßenbahnticket lösen (nach örtlichen Gegebenheiten) 4

5 Schritt 8 Transportmittel Ordnungszahlen 1-5 Die Zeit 9 Verneinung Zeit - halbe und Viertelstunden Junge Mädchen Kinder Erwachsene Bus Tram/ Straßenbahn Zug Fahrrad/Velo Auto Taxi zu Fuß Uhr Tag Woche Monat Jahr Kalender (geben) (nehmen) erster zweiter dritter vierter fünfter ihr (Mehrzahl) (auf) (hinter) (vor) 5 Fahr mit dem Bus zur Schule... Geh zu...fuß zum Spital... etc Wann fährt der Bus? Um acht Uhr. Wann fährt der Zug? Um neuen Uhr. Wie komme ich zur Schule? Gehen Sie bis zur Ampel, geradeaus über die Kreuzung, dann die dritte Strasse rechts. Das fünfte Haus links ist die Schule. Halb Acht... Viertel vor... Viertel nach... Gib mir bitte einen... Verneinung

6 Zeitabschnitte evtl. Wochentage Deutschland/ Schweiz Deutsche Namen der Herkunftsländer (unter) (in) nein nicht Nimm bitte... Das kostet... Woher kommst du? Ich komme aus... Wie lange bist du schon in...?... Wochen Wie alt bist du? Ich bin... Jahre alt. Wie alt ist dein Sohn? Mein Sohn ist... Jahre/Monate alt. 10 Kleidungsstücke Zeit - Minuten Hosen Jeans T-Shirt Hemd Bluse Pullover Jacke Strickjacke Regenjacke Gürtel Schal Kopftuch schwarz weiß grau braun orange violett hell... dunkel... groß klein kurz fünf nach... zehn vor... zwanzig nach... 6 Familie vorstellen: Ich habe.. Kinder. Dies ist meine Tochter. Sie heißt sie ist... Jahre alt. Dies ist mein Sohn; er heißt..., er ist... Jahre alt. Mein Mann/Meine Frau ist nicht hier, er ist in...

7 Socken Strümpfe Schuhe Stiefel Handschuhe Mütze Hut lang 7

Übung Beschreibung Benötigtes Material Übung 1: mein, dein, sein/ihr Vertiefung (TPR).

Übung Beschreibung Benötigtes Material Übung 1: mein, dein, sein/ihr Vertiefung (TPR). Lektion 6 Puppen als Hilfsmittel Es ist oft unnatürlich, und in manchen Kulturen geradezu unhöflich, über eine anwesende Person in der dritten Person (er, sie) zu reden. Man wendet sich stattdessen der

Mehr

die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die violette Hose die rote Hose die grüne Hose die schwarze Hose

die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die violette Hose die rote Hose die grüne Hose die schwarze Hose die blaue Jacke die rote Jacke die gelbe Jacke die schwarze Jacke die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die schwarze Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die gelbe Jacke die

Mehr

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen Lektion 01: Begrüßung 3 Begrüßungen: Hallo! Guten Abend! Guten Morgen! Guten Tag! Verabschiedungen: Tschüss! Auf

Mehr

Übung Beschreibung Benötigtes Material Übung 1: mein, dein, sein/ihr Vertiefung (Reaktionsübung).

Übung Beschreibung Benötigtes Material Übung 1: mein, dein, sein/ihr Vertiefung (Reaktionsübung). Lektion 6 Puppen als Hilfsmittel Es ist oft unnatürlich, und in manchen Kulturen geradezu unhöflich, über eine anwesende Person in der dritten Person (er, sie) zu reden. Man wendet sich stattdessen der

Mehr

ERSTE HILFE DEUTSCH Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende Ausgabe für Jugendliche

ERSTE HILFE DEUTSCH Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende Ausgabe für Jugendliche ERSTE HILFE DEUTSCH Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende Ausgabe für Jugendliche Wortliste nach Lektionen Wichtige Wörter Dein/e Lehrer/in liest vor. Lies mit. / Lest mit. Sprich nach. / Sprecht

Mehr

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Wortliste nach Lektionen Wichtige Wörter Ihr/e Lehrer/in liest vor. Lesen Sie mit. Sprechen Sie nach. Wichtige Sätze die

Mehr

Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie. Das Baby Die GroBmutter Die Mutter Die Schwester Der Bruder Der Vater Der GroBvater Der alte Mann

Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie. Das Baby Die GroBmutter Die Mutter Die Schwester Der Bruder Der Vater Der GroBvater Der alte Mann Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Tiere Die Tiere Die Tiere Die Tiere Das Kaninchen Das Pferd Die Katze Die Kuh Die Tiere Die Tiere Die

Mehr

A2 Ismail Ali Paul Monika Abida Stadt In Bonn. In Zürich. In Berlin. In München. In Wien. Land In Deutschland. In der Schweiz. In Deutschland.

A2 Ismail Ali Paul Monika Abida Stadt In Bonn. In Zürich. In Berlin. In München. In Wien. Land In Deutschland. In der Schweiz. In Deutschland. Lektion 1 A: Guten Morgen. Guten Abend. Guten Tag. B: Tschüs. Auf Wiedersehen. B8 d, E e, F, g, H h, I, j, K k, L, m, N n, O, p, Q q, R, s, T t, U, v, W w, X, y, Z z Wie geht es Ihnen, Ihnen, danke C3

Mehr

Musterlektionen. für Deutsch-Unterricht mit Flüchtlingen von Kathrin Pope, Oktober 2015

Musterlektionen. für Deutsch-Unterricht mit Flüchtlingen von Kathrin Pope, Oktober 2015 Musterlektionen für Deutsch-Unterricht mit Flüchtlingen von Kathrin Pope, Oktober 2015 Hinweise zur Benutzung dieser Lektionspläne Die vorliegenden Lektionspläne sind gedacht als konkrete Vorschläge zur

Mehr

Musterlektionen. für Deutschunterricht mit Flüchtlingen von Kathrin Pope, Oktober Hinweise zur Benutzung dieser Lektionspläne 1

Musterlektionen. für Deutschunterricht mit Flüchtlingen von Kathrin Pope, Oktober Hinweise zur Benutzung dieser Lektionspläne 1 Musterlektionen für Deutschunterricht mit Flüchtlingen von Kathrin Pope, Oktober 2015 Hinweise zur Benutzung dieser Lektionspläne 1 Die vorliegenden Lektionspläne sind gedacht als konkrete Vorschläge zur

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

Kleidung Was trage ich heute?

Kleidung Was trage ich heute? Was trage ich heute? 1. Versuchen gemeinsam mit anderen KursteilnehmerInnen die eigene zu beschreiben. Welche sstücke kennen Sie bereits? Welche kennen die anderen KursteilnehmerInnen? Beispiel: - Was

Mehr

Schritte plus Alpha 1: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion: Guten Tag. Track 2 Lektion 1 A/a, Ananas, Apfel, Ampel

Schritte plus Alpha 1: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion: Guten Tag. Track 2 Lektion 1 A/a, Ananas, Apfel, Ampel Schritte plus Alpha : Transkriptionen der Hörtexte Lektion: Guten Tag Track Lektion A/a, Ananas, Apfel, Ampel Track Lektion N/n, Nase, Nudeln, Nuss Track Lektion E/e, Ente, Erdbeere, Essen Track 5 Lektion

Mehr

Wortschatz. Rund um das Haus. Wörter mit Bilder. Friesland College

Wortschatz. Rund um das Haus. Wörter mit Bilder. Friesland College Wortschatz Rund um das Haus Wörter mit Bilder Sprachenzentrum Friesland College 0 der Anruf 1 unbekannt die Armbanduhr der Aufzug das Bad das Badezimmer der Bahnhof der Balken die Bank der Bauernhof der

Mehr

Kreise alle Wörter mit einem langen Selbstlaut ein! 1. Tomate Gurke Milch Banane Joghurt. Apfel Käse Wurst Saft Brot

Kreise alle Wörter mit einem langen Selbstlaut ein! 1. Tomate Gurke Milch Banane Joghurt. Apfel Käse Wurst Saft Brot Kreise alle Wörter mit einem langen Selbstlaut ein! 1 Tomate Gurke Milch Banane Joghurt Apfel Käse Wurst Saft Brot Orange Kaffee Paprika Marmelade Wasser Butter Melone Salz Kiwi Ketchup Möhre Pfirsich

Mehr

Extra Hausaufgabe Dativ

Extra Hausaufgabe Dativ Extra Hausaufgabe Dativ 1. Amr geht (bei zu mit) seinen Freunden spazieren. 2. Amira geht zur Schule (mit zu bei) Fuß. 3. Scherief fährt (bei mit zu) dem Fahrrad zur Schule. 4. Viele Ägypter fliegen gern

Mehr

Lösungen. Lektion 1. Lektion 2

Lösungen. Lektion 1. Lektion 2 Lektion 1 A1 Guten Tag. a / Guten Abend. g / Gute Nacht. d / Hallo. f / Tschüs. c / Auf Wiedersehen. e A3 Guten Tag. / Guten Abend. / Gute Nacht. / Hallo. / Tschüs. / Auf Wiedersehen. B8 A a / B b / C

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 11 Kleidung Wortschatzarbeit

Optimal A1 / Kapitel 11 Kleidung Wortschatzarbeit Wortschatzarbeit Wie heißt das auf Deutsch. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 12 15 11 13 14 20 16 17 18 19 22 23 25 21 24 26 27 Wortschatzarbeit Ordnen Sie die Bilder den Wörtern zu. [ ] der Anzug [ ] die Badehose

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Modul 2 - Thema: Was wir essen

Modul 2 - Thema: Was wir essen Modul 2 - Thema: Was wir essen Inhaltsverzeichnis I. Kopiervorlagen Seite 1. Übersicht über das Konzept KeS 4-6 2. Übersicht über Arbeitsblätter und ihre Einsatzmöglichkeiten 7-9 3. Arbeitsformen und Rituale

Mehr

Zeitformen von Verben

Zeitformen von Verben Zeitformen von Verben Grundform Präsens Präteritum Perfekt schlafen ich schlafe ich schlief ich habe geschlafen turnen ich turne ich turnte ich habe geturnt malen ich male ich malte ich habe gemalt rufen

Mehr

Adjektivdeklinationen in Nominativ mit bestimmter Artikel

Adjektivdeklinationen in Nominativ mit bestimmter Artikel Adjektivdeklinationen in Nominativ mit bestimmter Artikel Nominativfrage : Wer? kim? Was? ne? Adjektivdeklination in Nominativ / Bestimmter Artikel der die das Pl. die Der rote Mantel Die rote Jacke Das

Mehr

ÜBER MICH. (1) Mein Körper. (2) Mein Gewand. (3) Wie sehe ich aus? (4) Beim Arzt / Ich bin krank. (5) Meine Hobbies. (6) Mein Beruf / meine Arbeit

ÜBER MICH. (1) Mein Körper. (2) Mein Gewand. (3) Wie sehe ich aus? (4) Beim Arzt / Ich bin krank. (5) Meine Hobbies. (6) Mein Beruf / meine Arbeit ÜBER MICH (1) Mein Körper (2) Mein Gewand (3) Wie sehe ich aus? (4) Beim Arzt / Ich bin krank (5) Meine Hobbies (6) Mein Beruf / meine Arbeit (7) Anhang: A. Was tut Ihnen weh? B. Die Untersuchung C. Die

Mehr

Aussichten A1. Quiz zu den Lektionen 1 10

Aussichten A1. Quiz zu den Lektionen 1 10 zu den Lektionen 1 10 Mit dem können Sie wichtige Lektionsthemen spielerisch abfragen. Es eignet sich sowohl als Abschluss als auch als Wiederauffrischung zu Beginn eines neuen Kurses oder nach einer längeren

Mehr

GEMEINSAMKEITEN FINDEN 1

GEMEINSAMKEITEN FINDEN 1 GEMEINSAMKEITEN FINDEN 1 In diesem Feld sind Begriffe für Obst und Gemüse versteckt. Markiere diese Wörter! Die Anfangsbuchstaben ergeben von oben nach unten, beginnend mit der ersten Spalte links, ein

Mehr

ein Hund ein Frosch ein Schwein ein Schmetterling ein Känguru eine Katze eine Ameise eine Schlange eine Ziege eine Maus Lösung 9 Aufgabe 2:

ein Hund ein Frosch ein Schwein ein Schmetterling ein Känguru eine Katze eine Ameise eine Schlange eine Ziege eine Maus Lösung 9 Aufgabe 2: Lösung 9 Aufgabe 2: ein ein Hund ein Frosch ein Schwein ein Schmetterling ein Känguru eine eine Katze eine Ameise eine Schlange eine Ziege eine Maus Copy / KARTEI 2: Beobachten, fördern und fordern im

Mehr

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß).

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Was passt zusammen? Schneiden Sie aus und ordnen Sie zu! hoher Blutdruck niedriger Blutdruck Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Wenn ich mich anstrenge, atme ich sehr schwer. Mir ist

Mehr

Mein Körper. Ich habe 2 Hände. Ich habe 2 Füße. Ich habe einen Bauch. Ich habe einen Rücken. Mein Gesicht

Mein Körper. Ich habe 2 Hände. Ich habe 2 Füße. Ich habe einen Bauch. Ich habe einen Rücken. Mein Gesicht 21. Thema: Körper 1 Mein Gesicht Ich habe eine Nase. Ich habe einen Mund. Ich habe 2 Augen. Ich habe 2 Ohren. Ich habe 2 Wangen. Mein Körper 2 Ich habe 2 Hände. Ich habe 2 Füße. Ich habe einen Bauch. Ich

Mehr

S Sprachverarbeitung außerhalb der klassischen Sprachzentren Therapiematerial

S Sprachverarbeitung außerhalb der klassischen Sprachzentren Therapiematerial S. 144 - Sprachverarbeitung außerhalb der klassischen Sprachzentren 7.2. Therapiematerial $, Auge Bett Brief Feuer Film Gesicht Haus Mond Sprachverarbeitung außerhalb der klassischen Sprachzentren S. 145

Mehr

Zwischentest, Lektion 4 6. Name: 1 Schreiben Sie die Uhrzeiten wie im Beispiel. 2 Ergänzen Sie die trennbaren Verben.

Zwischentest, Lektion 4 6. Name: 1 Schreiben Sie die Uhrzeiten wie im Beispiel. 2 Ergänzen Sie die trennbaren Verben. Zwischentest, Lektion 4 6 Name: 1 Schreiben Sie die Uhrzeiten wie im Beispiel. Beispiel: 7.15 Uhr viertel nach sieben / neunzehn Uhr fünfzehn 1. 9.30 Uhr 4. 2.45 Uhr 2. 11.10 Uhr 5. 1.15 Uhr 3. 00.20 Uhr

Mehr

Der Hund hat ein blaues Halsband. Der Hund liegt in seinem Körbchen. rosa Zunge. Der Hund hat ein braunes Fell. Der Hund fährt ein grünes Auto.

Der Hund hat ein blaues Halsband. Der Hund liegt in seinem Körbchen. rosa Zunge. Der Hund hat ein braunes Fell. Der Hund fährt ein grünes Auto. Sonnenbrille auf. frisst einen Knochen. rosa Zunge. hat ein blaues Halsband. liegt in seinem Körbchen. Auto ist orange. weiße Zunge. hat lange Ohren. mit dem Auto Kontrolliere auf der Rückseite! fährt

Mehr

Deutsch für Romanischsprachige 3. Klasse

Deutsch für Romanischsprachige 3. Klasse 9. Körper und Kleidung Schulwoche: 21, 22 Anzahl Lektionen: 4 Wortschatz: Körper, Körperteile Sich kleiden, Bekleidung, Kleidungsstücke. Ausgewählte Verben mit Reflexivpronomen. Bedeutungsdifferenzierende

Mehr

Essen und Trinken. Orangensaft. Tomaten

Essen und Trinken. Orangensaft. Tomaten Essen und Trinken Welche Lebensmittel und Getränke kennen Sie schon? Schreiben Sie alles auf, was Ihnen einfällt. Vergleichen Sie mit anderen KursteilnehmerInnen und ergänzen Sie. Tomaten Orangensaft Lebensmittel

Mehr

Fundsachen aktuell. Artikel Farbe Muster Größe hier seit Aushang

Fundsachen aktuell. Artikel Farbe Muster Größe hier seit Aushang Artikel Farbe Muster Größe hier seit Aushang Drüber Jacken Kisten ganz unten Anorak grau Punkte 170 11/8/2013 11/20/2013 Anorak dunkelblau "ss" 11/8/2013 11/20/2013 Anorak grün / weiß 164 11/8/2013 11/20/2013

Mehr

Lesen mit Kermit. Bild- und Leseverständnis. Bilder: Keine kommerzielle Verwendung!

Lesen mit Kermit. Bild- und Leseverständnis.  Bilder:  Keine kommerzielle Verwendung! Lesen mit Kermit Bild- und Leseverständnis Bilder: www.pixabay.com Keine kommerzielle Verwendung! Kermit hat eine Mütze auf. Kermit sitzt auf einem Fahrrad. Kermit hält sich am Lenker fest. Kermit fährt

Mehr

Ananas viele Ananas. Apfel viele Äpfel. Apfelsine viele Apfelsinen. Aprikose viele Aprikosen. Aubergine viele Auberginen

Ananas viele Ananas. Apfel viele Äpfel. Apfelsine viele Apfelsinen. Aprikose viele Aprikosen. Aubergine viele Auberginen Ananas viele Ananas Die Anans ist groß und gelb. Die Schale muss ich abschneiden. Apfel viele Äpfel Ein Apfel hat viele Kerne. Apfelsine viele Apfelsinen Die Apfelsine ist größer als eine Mandarine. Aprikose

Mehr

oben: großer Kopf mit rotem schmalen Mund und gelben Augen unten: blaues schwammiges Kleid, große blaue Hände und bunte Schuhe

oben: großer Kopf mit rotem schmalen Mund und gelben Augen unten: blaues schwammiges Kleid, große blaue Hände und bunte Schuhe oben: großer Kopf mit rotem schmalen Mund und gelben Augen unten: blaues schwammiges Kleid, große blaue Hände und bunte Schuhe oben: schwarze Haare und schwarze Maske unten: braune Hose, weißes Hemd und

Mehr

Themen neu 2/Lektion 1 Aussehen & Persönlichkeit Beschreiben Sie. Beschreiben Sie.

Themen neu 2/Lektion 1 Aussehen & Persönlichkeit Beschreiben Sie. Beschreiben Sie. Beschreiben Sie. Themen neu 2/Lektion 1 ------------------------------ --------------------------------- Beschreiben Sie. Deklination der Adjektive en e es e Er Sie Es hat en e Hals. Nase. Gesicht. Haare.

Mehr

In der Stadt unterwegs

In der Stadt unterwegs 11 In der Stadt unterwegs 1 2 6 7 8 FOLGE 11: Toblerstrasse 23 1 Sehen Sie die Fotos an. Was meinen Sie? a b Wen sucht Niko? Warum hat Niko Blumen dabei? 2 Was ist richtig? Niko nimmt... Ich glaube, Niko

Mehr

Allgemeine Wiederholung (1)

Allgemeine Wiederholung (1) Deutschabteilung ELS Schule Name : Klasse : 3 /... Allgemeine Wiederholung (1) Lies den Text und beantworte die Fragen: Guten Morgen! Mein Name ist Maha und ich bin 8 Jahre alt. Ich komme aus Ägypten.

Mehr

ARBEITSBLATT 1: Schlangensätze

ARBEITSBLATT 1: Schlangensätze ARBEITSBLATT 1: Schlangensätze ARBEITSBLATT 2: Fertigkeiten ARBEITSBLATT 3: Kreuzworträtsel mit Bildlegende 1 2 3 4 ß 5 6 7 8 9 ARBEITSBLATT 4: Dominospiel Bild und Wort machen sind heißen wohnen ich ich

Mehr

1 Begrüßung, Vorstellung, Familie Приветствие, представление, семья

1 Begrüßung, Vorstellung, Familie Приветствие, представление, семья 1 Begrüßung, Vorstellung, Familie Приветствие, представление, семья Willkommen Добро пожаловать! Tschüss Пока! Bitte пожалуйста Hallo Привет! Danke спасибо Auf Wiedersehen До свидания! Wie geht es dir?

Mehr

Einfach los! Deutsch für Asylbewerber

Einfach los! Deutsch für Asylbewerber Einfach los! Deutsch für Asylbewerber A1 Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, das Grundstufenlehrwerk Einfach los! ist speziell für Asylbewerber und Flüchtlinge konzipiert und hilft ihnen bei der gesellschaftlichen

Mehr

Domino. Anorak. Jacke. Hut. erstellt von Margit Stanek für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at www.kidsweb.at www.elternweb.

Domino. Anorak. Jacke. Hut. erstellt von Margit Stanek für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at www.kidsweb.at www.elternweb. Domino Anorak Bluse Gürtel Handschuhe Hausschuhe Hemd Hose Hut Jacke Domino Kappe Kleid Kostüm Krawatte Mantel Schal Unterwäsche Socken Weste Stiefel Klammerkarte 1 Im Winter zieht mein Vater braune Handschuhe

Mehr

1. Kennen Sie den menschlichen Körper? Schreiben Sie das richtige Wort zu den Bildern:

1. Kennen Sie den menschlichen Körper? Schreiben Sie das richtige Wort zu den Bildern: Lernziel: Ich bekomme einen ersten Einblick in das Gesundheitssystem in Österreich. Ich kann beim Arzt einen Termin vereinbaren und über meine Gesundheit sprechen. 1. Kennen Sie den menschlichen Körper?

Mehr

MAHDHI Mabrouk S.J : 2011/2012

MAHDHI Mabrouk S.J : 2011/2012 Gymnasium : BENGARDEN Mein Geschenk für die Schüler der 13. Klasse *Aufgabenblatt* Übung N 1 : Ergänzen Sie bitte! Beispiel: Ich habe einen Kuli gekauft. Der Kuli ist teuer. Ich habe einen Kuli, der teuer

Mehr

Einstufungstest Deutsch als Zweitsprache Stufe A1-A2 ANFÄNGER/INNEN (Grundstufe I und II)

Einstufungstest Deutsch als Zweitsprache Stufe A1-A2 ANFÄNGER/INNEN (Grundstufe I und II) Einstufungstest Deutsch als Zweitsprache Stufe A1-A2 ANFÄNGER/INNEN (Grundstufe I und II) Dieser Test hilft uns, für Sie den passenden Kurs zu finden. Zu jeder Aufgabe gibt es Lösungsvorschläge. Bitte

Mehr

EUROPEAN KANGOUROU LINGUISTICS GERMAN-LEVELS 3-4. Linguistic GERMAN. LEVEL: 3 4 (Γ - Δ Δημοτικού)

EUROPEAN KANGOUROU LINGUISTICS GERMAN-LEVELS 3-4. Linguistic GERMAN. LEVEL: 3 4 (Γ - Δ Δημοτικού) Linguistic GERMAN LEVEL: 3 4 (Γ - Δ Δημοτικού) 20 February 2010 Questions 1-10 : 3 points each Questions 11-20 : 4 points each Questions 21-40 : 5 points each THALES FOUNDATION 1 The Little Mermaid by

Mehr

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt Lernwörter der 1. Klasse Lilos Lesewelt alle alt Sind alle Kinder da? Der Mann ist alt. am Ich sitze am See. auch Du bekommst auch ein Glas Milch. auf Der Vogel sitzt auf dem Baum. aus Ich packe den Koffer

Mehr

Deutsch lernen! Der Sächsische Ausländerbeauftragte

Deutsch lernen! Der Sächsische Ausländerbeauftragte Deutsch lernen!! Der Sächsische Ausländerbeauftragte INHALT Redewendungen 1 Mit diesem Heft wollen wir Menschen Mut machen und dabei helfen, wichtige Wörter der deutschen Sprache zu lernen. Die ausgewählten

Mehr

8 Ein paar Sachen in der Stadt erledigen

8 Ein paar Sachen in der Stadt erledigen 8 Ein paar Sachen in der Stadt erledigen Markus Ja, hier bitte. Können Sie mir bitte drei ganze Hähnchen geben? Metzger Ja, bitte. Ist das alles? Markus Ja, danke. Metzger Na, bitte sehr. Markus Danke.

Mehr

Übersicht DaF/DaZ (Sprachniveau A1/A2) Grammatik zum mündlichen Spracherwerb

Übersicht DaF/DaZ (Sprachniveau A1/A2) Grammatik zum mündlichen Spracherwerb Übersicht DaF/DaZ (Sprachniveau A1/A2) Grammatik zum mündlichen Spracherwerb Grundsätzliches: - Syntax, Grammatikphänomene und Wortschatz entsprechen dem altersgerechten, mündlich-praktischen Gebrauch

Mehr

Sam: Ja, die Umkleidekabine ist dort drüben.

Sam: Ja, die Umkleidekabine ist dort drüben. Entschuldigung und Bitte Bob: Wie kann ich Ihnen helfen? Mary: Ich möchte bitte zwei Fahrkarten nach London. Bob: Wann wollen Sie fahren? Mary: Heute, bitte. Bob: Tut mir Leid, aber heute ist ausverkauft.

Mehr

ab Leseerwerb 1. Klasse Logical 3 schwierig Alle Bereiche sind vermischt. Innerhalb jeder Stufe bestehen drei Feinabstufungen:

ab Leseerwerb 1. Klasse Logical 3 schwierig Alle Bereiche sind vermischt. Innerhalb jeder Stufe bestehen drei Feinabstufungen: 2 Schwierigkeitsgrad Vier Schwierigkeitsstufen Zu den 18 verschiedenen Themen gibt es je vier Logicals mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Logical 1 einfach Linear, d. h. jeder Aussage kann direkt

Mehr

Dipl.Päd. Regina Siegel Erstellt am

Dipl.Päd. Regina Siegel Erstellt am 1 2 Ich bin Brummi der Bär! Meine Schlafmütze ist rot und hat eine grüne Quaste. Mein Schlafanzug hat ein gelbes Oberteil mit blauen Punkten und die Hose ist rosa. Mein Fell ist hellbraun. Die Wolke auf

Mehr

SATZGLIEDER UND WORTARTEN

SATZGLIEDER UND WORTARTEN SATZGLIEDER UND WORTARTEN 1. SATZGLIEDER Was ist ein Satzglied? Ein Satzglied ist ein Bestandteil eines Satzes, welches nur als ganzes verschoben werden kann. Beispiel: Hans schreibt einen Brief an den

Mehr

Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch

Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch 1 Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch Rzeczowniki: der Arzt, die Ärzte die Ärztin, -nen der Zahnarzt, die Zahnärzte die Gesundheit die Krankheit, -en die Grippe das Fieber der Schnupfen der

Mehr

Papagei Papa Eule Kind. Vogel Oma. Nest Opa. Uhu Mama. 264 Webcode: ZS Alle Rechte vorbehalten Cornelsen Schulverlage GmbH, Berlin.

Papagei Papa Eule Kind. Vogel Oma. Nest Opa. Uhu Mama. 264 Webcode: ZS Alle Rechte vorbehalten Cornelsen Schulverlage GmbH, Berlin. Vogel Oma Nest Opa Uhu Mama Papagei Papa Eule Kind 264 Webcode: ZS162048-003 Affe Auge Elefant Mund Löwe Nase Giraffe Fuß Nashorn Hand Webcode: ZS162048-003 265 Schaf Puppe Schwein Indianer Kuh Wagen Pferd

Mehr

1.2 Schreiben Sie die Lebensmittel in die Läden. Es gibt mehrere Möglichkeiten. B Metzgerei. D Supermarkt

1.2 Schreiben Sie die Lebensmittel in die Läden. Es gibt mehrere Möglichkeiten. B Metzgerei. D Supermarkt 3.43 Was darf s sein? Q1 Lebensmittel 1.1 Hören Sie und ergänzen Sie die Wörter. Sprechen Sie nach. der A el das Bröt en die Kar ffel das M eralwa er der Zu er die Ba ne die Bu er der K e der Sal die W

Mehr

Mit Erfolg zum Start Deutsch 1

Mit Erfolg zum Start Deutsch 1 Mit Erfolg zum Start Deutsch 1 Thema: Urlaub - Seite 43 Urlaubsort 1. Wo machst du Urlaub? Ich mache am Meer/ auf dem Land/ in den Bergen Urlaub. 2. Wohin gehst du im Urlaub? Ich fahre ans Meer/ auf das

Mehr

L1 L2 L3 L4 L5 L6 L7 L8/9. Kursunterlagen zur DVD-Lernfilm-EDITION. Dialog. der. Hände. Basiskurs der Gebärdensprache. www.gebaerdensprache.

L1 L2 L3 L4 L5 L6 L7 L8/9. Kursunterlagen zur DVD-Lernfilm-EDITION. Dialog. der. Hände. Basiskurs der Gebärdensprache. www.gebaerdensprache. Kursunterlagen zur DVD-Lernfilm-EDITION Dialog der Hände Basiskurs der Gebärdensprache L1 L2 L3 L4 L5 L6 L7 L8/9 L E K T I O N 1 L1 F I N G E R A L P H A B E T F R A U S C H M I D : S T A R T W E R T :

Mehr

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG huecos siempre orientativos Präpositionen-Mix Setzen Sie die passenden Präpositionen und Artikel ein, wo nötig: 1. Wann bist du zu Hause? Um/Gegen 7 Uhr? 2. Um wie viel Uhr kommt

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 heißen Sie? a) Was b) Wo c) Wie d) Wer 2 Mein Name Anna Wodner. a) hat b) heißt

Mehr

Wiederholung (2) (1) Was passt hier nicht? 1- Hose Jacke Anorak Bluse. 2- Gespenst Hexe Zauberer Hut. 3- rot der das die.

Wiederholung (2) (1) Was passt hier nicht? 1- Hose Jacke Anorak Bluse. 2- Gespenst Hexe Zauberer Hut. 3- rot der das die. Wiederholung (2) (1) Was passt hier nicht? 1- Hose Jacke Anorak Bluse. 2- Gespenst Hexe Zauberer Hut. 3- rot der das die. 4- Hemd Mantel Schuhe Zauberer. 5- Flugzeug Rollschuhe Schlange Springseil. 6-

Mehr

pädagogische Hinweise D 1 / 35

pädagogische Hinweise D 1 / 35 übergreifendes Lernziel pädagogische Hinweise D 1 / 35 D: Verfassen einer einfachen sachlichen Mitteilung Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich konkretes Lernziel 3 eine Mitteilung verfassen 5 Eine Vorlage

Mehr

Deutschkurs. Level 2

Deutschkurs. Level 2 Deutschkurs Level 2 INHALT: Die Familie, Possessivpronomen, der Körper, Fragewörter, regelmäßige und unregelmäßige Verben im Präsens, Ortsangaben, Wohnen WICHTIG: Zeit lassen, oft wiederholen und durch

Mehr

der Abend, die Abende aber acht auch der Affe, die Affen auf Afrika alle, alles August alt aus die Ampel, die Ampeln das Auto, die Autos die Ananas

der Abend, die Abende aber acht auch der Affe, die Affen auf Afrika alle, alles August alt aus die Ampel, die Ampeln das Auto, die Autos die Ananas der Abend, die Abende aber acht der Affe, die Affen Afrika alle, alles alt die Ampel, die Ampeln an die Ananas anklopfen auch auf das Auge, die Augen August aus das Auto, die Autos die Axt, die Äxte die

Mehr

DEUTSCH GERMAN. Level 1. Tests. Student Workbook GERMAN. Level 1. Rosetta Stone Classroom. RosettaStone.com

DEUTSCH GERMAN. Level 1. Tests. Student Workbook GERMAN. Level 1. Rosetta Stone Classroom. RosettaStone.com Student Workbook DEUTSCH GERMAN Level 1 RosettaStone.com Level 1 GERMAN 2008 Rosetta Stone Ltd. All rights reserved. 0902 Tests Rosetta Stone Classroom WKT-DEU-L1-2.0 ISBN 978-1-60391-938-8 All information

Mehr

LEKTION 1. Deutsch (Du-Form) Willkommen in Deutschland. Guten Morgen! Guten Tag! Guten Abend! Hallo, wie geht es dir? Danke, es geht mir gut! Und dir?

LEKTION 1. Deutsch (Du-Form) Willkommen in Deutschland. Guten Morgen! Guten Tag! Guten Abend! Hallo, wie geht es dir? Danke, es geht mir gut! Und dir? !.,. Welcome Grooves,,... -. MP3 PDF welcomegrooves.de,,..... :,,,.,,..,.,..,...,,, : «,?»...,...,...,,!.,.,.,,,.,.,.! LEKTION 1 Deutsch (Du-Form) ( " ") Willkommen in Deutschland Guten Morgen!! Guten

Mehr

Schritte plus Alpha 2: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion 9: Berufe. Track 2 Lektion 9 X/x, Taxi, Text, Mixer

Schritte plus Alpha 2: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion 9: Berufe. Track 2 Lektion 9 X/x, Taxi, Text, Mixer Schritte plus Alpha : Transkriptionen der Hörtexte Lektion 9: Berufe Track Lektion 9 X/x, Taxi, Text, Mixer Track Lektion 9 Sch/sch, Schneider, Schule, Schere Track Lektion 9 C/c, Computer, Cola, Cafe

Mehr

6 Kein Geld, keine Klamotten

6 Kein Geld, keine Klamotten 6 Kein Geld, keine Klamotten 5 10 15 20 25 30 Der Laden ist sehr klein. Guten Tag, sagt die Verkäuferin. Guten Tag, sagen Julia und Lea. Kann ich euch helfen?, fragt die Verkäuferin. Nein, danke. Wir möchten

Mehr

Gesundheit. Es krankt oft am Verstehen.

Gesundheit. Es krankt oft am Verstehen. Gesundheit Es krankt oft am Verstehen. 147 147 148 148 Gespräche Ich melde mich telefonisch beim Arzt/bei der Ärztin an. Patientin: Guten Tag! Mein Name ist... Können Sie mir bitte einen Termin geben?

Mehr

Zeichen für den Unterricht kennen

Zeichen für den Unterricht kennen Zeichen für den Unterricht kennen Was bedeuten diese Zeichen? Verbinde Text und Bild. Tafeldienst Fegedienst Hofdienst Klassenbuchdienst Gut zuhören! Getränkedienst Mülldienst Austeilen Leise sein! Blumen

Mehr

DEUTSCH IM DIALOG

DEUTSCH IM DIALOG DEUTSCH IM DIALOG 2011-12 1. a) Hallo, wie geht s dir / Ihnen? b) Gut, danke und dir/ Ihnen? a) Auch gut, danke b) Auf Wiedersehen! a) Tschüss! 2. a) Wie heißt du/ heißen Sie? b) Ich heiße... Und du? Wie

Mehr

Kopiervorlagen zu Kapitel 7

Kopiervorlagen zu Kapitel 7 7a Deutschlandkarte A1, Kap. 7, Ü 1a Seite 1 Kopiervorlagen zu Kapitel 7 7b Stadtplan von Berlin (Ausschnitt) Seite 2 A1, Kap. 7, Ü 3b 7c Wie komme ich zu...? A1, Kap. 7, Ü 3b Seite 3 7d Anweisungen A1,

Mehr

Level 4 Überprüfung (Test A)

Level 4 Überprüfung (Test A) Name des Schülers/der Schülerin: Datum: A Level 4 Überprüfung (Test A) 1. Setze die Verben in der richtigen Form im Präsens (Gegenwart) ein: Ich 23 Jahre alt. Mein Bruder 19 Jahre alt. Wir in Salzburg

Mehr

DaF-Activity Wortschatz-Wiederholung Niveau A1 Einsendung von Paola Cruz Arce

DaF-Activity Wortschatz-Wiederholung Niveau A1 Einsendung von Paola Cruz Arce 1 Spielregeln Ziel des Spieles Das Ziel des Spieles ist die Festigung und Wiederholung des bisher bekannten Wortschatzes aus den bereits absolvierten Lektionen. Der Wortschatz kann aus den Listen, welche

Mehr

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus Bruder Bruder Bruder Bruder Ferien Ferien Ferien Ferien Eltern Eltern Eltern Eltern Schwester Schwester Schwester Schwester Woche Woche Woche Woche Welt Welt Welt Welt Schule Schule Schule Schule Kind

Mehr

Kontrollmöglichkeit: Das Lösungswort liegt ebenfalls in der Schachtel oder wird auf der Rückseite aufgeklebt.

Kontrollmöglichkeit: Das Lösungswort liegt ebenfalls in der Schachtel oder wird auf der Rückseite aufgeklebt. B. Unterrichtspraxis: Schreiben auf Wortebene 9.2 Streichholzschachtelwörter Alter: ab 5 Jahren Anhand des Sortierens von Buchstaben legt das Kind ein Wort. Dabei stehen der Synthetisierungsprozess des

Mehr

DOWNLOAD. Alternative Diktate. Richtig im Wörterbuch nachschlagen. Tania von Minding. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Alternative Diktate. Richtig im Wörterbuch nachschlagen. Tania von Minding. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Tania von Minding Alternative Diktate Richtig im Wörterbuch nachschlagen auszug aus dem Originaltitel: Der Zauberer (Wortschatzarbeit/DaF) 1. Betrachte die beiden Bilder genau. Sechs Dinge sind

Mehr

A A A A A A A A A A. Diğer Sayfaya Geçiniz. 8. ( ALMANCA-9 ) Ich. Ahmet und ich. in Adana. Kannst du eine Einladungskarte schreiben?

A A A A A A A A A A. Diğer Sayfaya Geçiniz. 8. ( ALMANCA-9 ) Ich. Ahmet und ich. in Adana. Kannst du eine Einladungskarte schreiben? 1. ( LMN-9 ) Ich. hmet und ich. in dana. heisst / sprechen () bin / wohne ) kenne / arbeiten ) besucht / lernen ) ist / wohnen 2. ( LMN-9 ) Laura ihre Familie.. ( stellt / vor ) steht / auf ) spricht /

Mehr

Ich kann das ABC (Alphabet)

Ich kann das ABC (Alphabet) Name: 1 Ich kann das ABC 8 ABC-Memory 2 AB aus der ABC-Kiste 9 Nach dem ABC ordnen 3 3 Wie heißen die Nachbarn? 10 ABC-Trio / ABC-Schlange 4 MINI-LÜK 11 Arbeit mit dem Wörterbuch 1 5 Nach dem ABC ordnen

Mehr

Siegener Lesetest. Klasse 2-4 Form A. Kürzel: Ich kann gut Name lesen. Ist deine schön Hose neu? Ich gehe Tor zur Schule.

Siegener Lesetest. Klasse 2-4 Form A. Kürzel: Ich kann gut Name lesen. Ist deine schön Hose neu? Ich gehe Tor zur Schule. Anlage 6 Siegener Lesetest Klasse 2-4 Form A Siegener Lesetest Kürzel: Beispiele Ich kann gut Name lesen. Ist deine schön Hose neu? Ich gehe Tor zur Schule. Siegener Lesetest Klasse 2-4 Form A Aufgabe

Mehr

Topic 5 - Zahlen und Zeit. 5.1 Zahlen und Zeit. Name: Date: Class: New TPR words used in this unit:

Topic 5 - Zahlen und Zeit. 5.1 Zahlen und Zeit. Name: Date: Class: New TPR words used in this unit: New TPR words used in this unit: Macht die Tür auf! er/sie fährt nach Hause! schläft wacht auf schläft wieder ein kickt zeigt auf 5.1 Zahlen 68 Geschichte 1: Das Glockenspiel in München Culture: das Glockenspiel

Mehr

FLÜCHTLINGSHILFE MÜNCHEN

FLÜCHTLINGSHILFE MÜNCHEN NUR DEUTSCH welcome! Willkommen! Die deutsche Sprache - erste Schritte bienvenue! Willkommen! Die deutsche Sprache - erste Schritte IMPRESSUM Willkommen! Die deutsche Sprache - erste Schritte 5. Au lage

Mehr

sprich mit mir Sigrid Hinrichsen Vera Memmeler Stefanie Reich Beate Schlottmann Referat Migration /

sprich mit mir Sigrid Hinrichsen Vera Memmeler Stefanie Reich Beate Schlottmann Referat Migration / Referat Migration / Vier Pädagoginnen, die gemeinsam im DaZ-Forum der Stadt Bottrop arbeiten, nahmen 2012 an einem Fachkräfteaustausch zum Thema Interkulturelle Erziehung im Elementarbereich in Reykjavik/Island

Mehr

14 Der Nikolaus kommt

14 Der Nikolaus kommt 14 Der Nikolaus kommt Unterstreiche: alle Namenwörter blau 8 alle Tunwörter rot 5 alle Wiewörter grün 7 Draußen ist eine dunkle Nacht. Die großen und die kleinen Kinder warten auf den Nikolaus. Sie freuen

Mehr

?!? Topic 4 - Kleidung und Farben. 4.1 Kleidung und Farben. Name: Date: Class:

?!? Topic 4 - Kleidung und Farben. 4.1 Kleidung und Farben. Name: Date: Class: TPR words for this unit: hustet schlägt sing hört bringt zieh - an rennt?!? 4.1 Kleidung 49 Geschichte 1: Susi und der kranke Cousin TPR words: hustet schlägt Cognates Jeans T-Shirt grün Target Vocabulary

Mehr

Topic 4 - Kleidung und Farben Geschichte 5: Goldilöckchens Klamotten. 4.5 Goldilöckchens Klamotten. (culmination story) Lesen Sie die Geschichte:

Topic 4 - Kleidung und Farben Geschichte 5: Goldilöckchens Klamotten. 4.5 Goldilöckchens Klamotten. (culmination story) Lesen Sie die Geschichte: Geschichte 5: Goldilöckchens Klamotten (culmination story) Lesen Sie die Geschichte: Goldilöckchen wohnt in Hameln. Sie möchte schwimmen, denn sie schwimmt gern. Sie geht nach Cuxhaven, denn Cuxhaven ist

Mehr

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination 1 Nomen und Artikel 1.1 Artikel 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination Singular maskulin der Balkon den Balkon dem Balkon neutral das Bad das Bad dem Bad feminin die Küche die Küche der Küche Plural die

Mehr

Deutschkurs. Level 1 Übungsheft.

Deutschkurs. Level 1 Übungsheft. Deutschkurs Level 1 Übungsheft www.deutsch.fit Erkenne Farben und schreibe anschließend mit jeder Farbe 2 Sätze. Zum Beispiel: Der Paprika ist rot. oder: Die Ampel ist rot. Ein Satz beginnt immer mit einem

Mehr

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke Abendbrot viele Abendbrote Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendbrot. Es gibt Brot mit Käse und Wurst. Abendessen viele Abendessen Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendessen. Es gibt Suppe und Nudeln.

Mehr

Chương 5. Abschnitt 5. Herr und Frau Braun haben Besuch Ein Freund kommt Herr und Frau Braun begrüßen ihren Gast

Chương 5. Abschnitt 5. Herr und Frau Braun haben Besuch Ein Freund kommt Herr und Frau Braun begrüßen ihren Gast Abschnitt 5 Herr und Frau Braun haben Besuch Ein Freund kommt Herr und Frau Braun begrüßen ihren Gast Chương 5 ablehnen: Herr Braun bietet seinem Gast eine Zigarette an. Sein Gast lehnt aber ab. alle:

Mehr

Lektion 5, Übung 5. Lektion 5, Übung 6. Einen Balkon möchten Sie? Ja. Hat da Haus eine? Kannst du noch Wem kaufen? Eine Garage brauchen Sie?

Lektion 5, Übung 5. Lektion 5, Übung 6. Einen Balkon möchten Sie? Ja. Hat da Haus eine? Kannst du noch Wem kaufen? Eine Garage brauchen Sie? 德语网.. Lektion 5 Lektion 5, Übung 1 Wohin kommt der Esstisch? In die Küche? Ja, der ist rur die Küche. Ja, der ist für die Küche. Ja, der ist für die Küche. Wohin kommt der Esstisch? In die Küche? Ja, der

Mehr

SPIELE ZU DEN FILMEN SPIELE

SPIELE ZU DEN FILMEN SPIELE SPIELE ZU DEN FILMEN SPIELE Peter Wendt (1) SPIELE SPIELE 7. salat Mitspieler: die ganze Klasse SPIELE Alle Kinder sitzen im Stuhlkreis, ein Kind hat keinen Stuhl und steht in der Mitte. Jeder bekommt

Mehr

Essen und Trinken. 1 Sehen Sie die Fotos 3 6 an. Wo ist Timo? 2 Sehen Sie die Fotos an. Zeigen Sie. Wo sind? 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie.

Essen und Trinken. 1 Sehen Sie die Fotos 3 6 an. Wo ist Timo? 2 Sehen Sie die Fotos an. Zeigen Sie. Wo sind? 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. 3 Essen und Trinken 1 2 5 6 FOLGE 3: Erdäpfel 1 Sehen Sie die Fotos 3 6 an. Wo ist Timo? Auf dem Markt. Im Supermarkt. 2 Sehen Sie die Fotos an. Zeigen Sie. Wo sind? Äpfel Kartoffeln CD 1 23 3 Sehen Sie

Mehr

German Section 31 - Online activitites

German Section 31 - Online activitites No. 01 Kleidung Clothes t- die Sandalen sandals No. 02 Hör zu und schreibe! Listen and write! t- die Sandalen sandals No. 03 den, die oder das? The definite article (accusative) Ich mag den gelben Hut.

Mehr

Station 7 Ein Bild entsteht Artikel

Station 7 Ein Bild entsteht Artikel Station 7 Ein Bild entsteht Artikel Male an: alle Nomen mit dem Artikel ein blau, alle Nomen mit dem Artikel eine gelb Artikel = Begleiter ein, eine Regal Auto Fisch Blume Maus Teller Tier Zange Pfanne

Mehr

Quartett-Karten drucken

Quartett-Karten drucken Quartett-Karten drucken 1. Sie benötigen festes, relativ dickes Papier im A4-Format (beispielsweise Zeichenpapier A4 180 gm 2 weiss). Wählen Sie eine gute Papierqualität. 2. Drucken Sie die Spielkarten

Mehr

Jennifer trägt braune Stiefel. Sie

Jennifer trägt braune Stiefel. Sie Modenschau 1 Schülercollagen Welche findet ihr am schönsten? Welche Wörter kennt ihr? Jennifer der Hut die Brille Leonie das T-Shirt der Mantel die Unterhose der Rock der Schuh Collage: Klasse 9 Scuola

Mehr