BUNK Datensicherheit ist ein Geschäftsbereich der

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BUNK Datensicherheit ist ein Geschäftsbereich der"

Transkript

1 mydasi Online Backup Manager v5.5 Bedienungsanleitung Erste Schritte BUNK Datensicherheit ist ein Geschäftsbereich der BUNK Rechenzentrum GmbH Steinwasenstr Schorndorf Tel.: 07181/ Fax: 07181/

2 Copyright Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung, in jedem Medium, als Ganzes oder in Teilen, bedarf der schriftlichen Zustimmung. Trademarks Mydasi, mydasi Online Backup Manager, mydasi Offsite Backup Server sind Warenzeichen der BUNK Rechenzentrum GmbH. Microsoft, Windows, Microsoft Exchange Server and Microsoft SQL Server sind eingetragene Warenzeichen von Microsoft Corporation. Sun, Solaris, SPARC, Java and Java Runtime Environment sind eingetragene Warenzeichen von Sun Microsystems Inc. Oracle, Oracle 8i, Oracle 9i sind eingetragene Warenzeichen von Oracle Corporation. Lotus, Domino, Notes sind eingetragene Warenzeichen von IBM Corporation. Linux ist eingetragenes Warenzeichen von Linus Torvalds. Apple and Mac OS X sind eingetragene Warenzeichen von Apple Computer, Inc. Alle anderen Produkte sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Besitzer. Haftungshinweis BUNK Rechenzentrum GmbH trägt keinerlei Haftung für jedwede Schäden, die durch Befolgung oder Missachtung dieses Dokuments entstehen. Bei Nutzung dieses Dokuments erklären Sie sich mit dem Haftungsausschluss einverstanden. Wir garantieren keine Fehlerfreiheit dieses Dokuments oder des zugehörigen Programmes! BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

3 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht Vorteile von mydasi OBM Sicherheit Systemvoraussetzungen Installation von mydasi OBM Deinstallation von mydasi OBM Erste Schritte mit mydasi OBM Systemstatussymbol Anmeldung Hauptmenü Benutzerprofil Backup Pläne zusammenstellen Backup Set Typen Backup Quellen Backup Zeitplan Verschlüsselung Continuous Data Protection (CDP) In-File Delta Temporäres Verzeichnis Rückhaltebereichseinstellungen Backup Filter Befehls-Zeilen-Programm Extra Backup Lokale Kopie Netzlaufwerke Microsoft Volumenschattenkopie (VSS) Transferblock-Größe Einen Backup Account auf mehreren Computern nutzen BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

4 5.17 Backup Protokolle Daten sichern Daten direkt auf den Backup Server sichern Daten auf eine externe Festplatte sichern (Seed Load) Daten wiederherstellen Daten vom Backupserver wiederherstellen Daten von externen Festplatten wiederherstellen Weitere Informationen Benachrichtigungen Kontakt BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

5 1 Übersicht 1.1 Vorteile von mydasi OBM Backup von 1. Microsofts a. Exchange Server 2000/2003/2007 b. SQL Server 7.0/2000/2005/2008 c. Windows System State ab Win2000 d. Windows System Backup ab WinVista/2008 e. Outlook / Outlook Express f. Windows NTFS Anmeldedaten g. Volumenschattenkopie ab Win XP/ Lotus Domino/Notes 5.0 und höher 3. Oracle ab Version 8i 4. MySQL ab Version Unterstützung von inkrementellen Backups und In-File Delta Technologie Einfache, intuitive Bedienung 1.2 Sicherheit 128bit Point-to-Point SSL Kommunikation zwischen Server und Client Unterstützt HTTP/HTTPS Proxy und SOCK 4/5 Firewalls Daten sind auf dem Server mit 128/256bit verschlüsselt Auswahl mehrerer Verschlüsselungsalgorithmen und Verschlüsselungsmodi Jeder Benutzer kann einen Onlinezugriff auf seine Daten durch eine vordefinierte IP-Adressliste beschränken BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

6 1.3 Systemvoraussetzungen Unterstützte Systeme Windows 2000/2003/ 2008 Linux 2.4 und höher Solaris 2.x und höher AIX HP-UX FreeBSD Mac OS X 10.3 und höher Alle weiteren Systeme, die Java2 RE oder höher unterstützen Kompatible Programme Microsoft Exchange Server 2000/2003/2007 Microsoft SQL Server 7.0/2000/2005/2008 Lotus Domino / Lotus Notes 5.0 und höher Oracle 8i und höher MySQL und höher Outlook (Express) Dateien wie z.b. *.doc, *.xls Windows System State (außer Vista/ 2008) Windows System Backup für Vista/2008 Windows NTFS Zugangsdaten Linux Zugangsdaten und Modi Mac OS X Ressourcenzweige Hardware Anforderungen Arbeitsspeicher: o 128MB min. o 256MB empfohlen Festplatte: o 110MB Netzwerkprotokoll: o TCP/IP (http/https) BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

7 2 Installation von mydasi OBM 1. Laden Sie das OBM Installationspaket von der Website herunter 1.1 Rufen Sie die Website https://mydasi.bunk-rz.de auf 1.2 Wählen Sie [Getting Started with mydasi OBM] 1.3 Führen Sie Schritt 1 aus [mydasi OBM installation wizard] 1.4 Laden Sie das Installationspaket durch einen Klick auf [mydasi Online Backup Manager] herunter 2. Starten Sie die heruntergeladene Datei und folgen Sie den Angaben im Installationsassistenten BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

8 3. Nach Fertigstellen der Installation erscheint automatisch ein neues Symbol in ihrer Systemleiste (neben der Systemuhr) und mydasi OBM wird, wenn Sie dies im letzen Schritt des Assistenten gewählt haben, ausgeführt. 4. Für Ihren mydasi Account wurde bereits standardmäßig der BUNK Rechenzentrum Server eingetragen. Bei Bedarf können Sie hier auch [Proxy] Einstellungen benutzen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

9 5. Falls Sie noch keinen Backup Account haben, registrieren Sie einen Test-User: 5.1 Geben Sie den gewünschten Anmeldenamen, das Passwort und die Wiederholung des Passworts ein. Verwenden Sie bitte keine Umlaute, da dies zu Fehlern führt! 5.2 Geben Sie Ihre -Adresse in das Textfeld ein 5.3 Bestätigen Sie die Eingabe über [Senden] 5.4 Sie sollten nun mit dem Backup Server verbunden sein, oder eine Fehlermeldung bekommen, falls ihr Benutzername bereits verwendet wird. In diesem Fall versuchen Sie einen anderen Namen. 6. Falls Sie bereits einen Backup Account haben, wählen Sie [Schon ein User?] und loggen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten ein. 7. Falls Sie sich das erste Mal einloggen, werden Sie von einem Assistenten zur Erstellung eines Backup Sets geleitet: 7.1 Geben Sie den Namen des Backup Sets ein und wählen Sie den gewünschten Backup Typen aus. Nähere Informationen zu den Typen finden Sie unter 5.1 Backup Set Typen BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

10 7.2 Wählen Sie die Dateien, die Sie sichern möchten. Nähere Informationen unter 5.2 Backup Quellen 7.3 Starten Sie einen neuen Backup Plan, indem Sie auf [hinzufügen] klicken, bearbeiten Sie den vorhandenen oder belassen Sie die Standardeinstellung. Sie können auch mehrere Pläne zur selben Zeit hinzufügen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

11 7.4 Stellen Sie über [Special] die gewünschten Verschlüsselungsoptionen für Ihr System ein oder belassen Sie die [Default] Einstellungen. Nähere Informationen unter 5.5 Verschlüsselung. 7.5 Klicken Sie [OK], um die Konfiguration abzuschließen. Hinweis: Wir empfehlen die Verschlüsselung wie im Bild einzustellen! Verwahren Sie ihren Code an einem sicheren Ort. Sollte dieser verloren gehen, kann BUNK Rechenzentrum GmbH ihn NICHT wiederherstellen! Wir übernehmen keine Haftung für Schäden durch verlorene Codes! 8. Um das erste Backup sofort manuell auszuführen, klicken Sie [Backup] in der linken Leiste, wählen Sie den gewünschten Plan und klicken Sie [Okay]. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

12 3 Deinstallation von mydasi OBM Hier wird beschrieben, wie Sie mydasi OBM deinstallieren. 1. Gehen Sie auf [Start] -> [Systemsteuerung] -> [Programme und Funktionen] oder [Software] (abhängig von ihrer Windows Version). 2. Markieren Sie mydasi OBM in der Liste und drücken Sie [Deinstallieren] oder [Entfernen]. 3. Folgen Sie dem Assistenten. 4 Erste Schritte mit mydasi OBM 4.1 Systemstatussymbol Das Symbol nahe ihrer Systemuhr ist die Steuerzentrale für mydasi. Durch Rechtsklick auf dieses Symbol erhalten Sie ein Auswahlmenü mit folgenden Funktionen: Menüpunkt Öffnen Sichern Sichern und Abmelden Sichern und Neustarten Sichern und Herunterfahren Sichern und Standby Sichern und Energiesparen Hilfe Backup stoppen Beenden Funktion Öffnet mydasi OBM Führt einen Backup Plan im Hintergrund aus, den Sie im Untermenü auswählen können Führt einen Backup Plan im Hintergrund aus, den Sie im Untermenü auswählen können und meldet Sie anschließend von Windows ab Führt einen Backup Plan im Hintergrund aus, den Sie im Untermenü auswählen können und startet anschießend Windows neu Führt einen Backup Plan im Hintergrund aus, den Sie im Untermenü auswählen können und fährt Windows anschließend herunter Führt einen Backup Plan im Hintergrund aus, den Sie im Untermenü auswählen können und versetzt den Computer anschließend in den Standby Modus Führt einen Backup Plan im Hintergrund aus, den Sie im Untermenü auswählen können und versetzt den Computer anschließend in den Energiesparmodus Zeigt einen Hilfedialog Stoppt ein laufendes Backup, das Sie im Untermenü auswählen können Schließt das Programm BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

13 4.2 Anmeldung Um mydasi OBM nutzen können, müssen Sie sich beim mydasi OBS anmelden. Deshalb erscheint beim ersten [Öffnen] des OBM der Anmeldedialog. Geben Sie den Benutzername und das Kennwort ein, die bei der Profilanlegung gewählt wurden. Für weitere Anpassungen gehen Sie auf [Optionen]. Für eine sichere Kommunikation wird die Verbindung zum Server über [https] hergestellt. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

14 4.3 Hauptmenü Drücken Sie im Anmeldedialog [Okay], um sich anzumelden. Nach einer erfolgreichen Authentifizierung erscheint das mydasi Hauptmenü. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

15 4.4 Benutzerprofil Um Ihr Benutzerprofil anzupassen, drücken Sie gelangen., um zum Profilmanager zu Wählen Sie den Menüpunkt, den Sie ändern möchten und geben Sie die neuen Daten ein. Hinweis: Bitte achten Sie auch hier darauf, keine Umlaute im Namen zu benutzen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

16 5 Backup Pläne zusammenstellen Ein Backup Plan (Backup Set) beinhaltet alle Einstellungen zu den Backup Operationen. Jeder Backup Account kann mehrere Backup Pläne enthalten, von denen jeder individuell und unabhängig eingestellt werden kann. Wenn Sie zum Beispiel ein Backup über den Tag und das andere über die Nacht laufen lassen wollen, können Sie für jedes Backup einen eigenen Backup Plan mit unterschiedlichen Abläufen und Quelldaten erstellen. Um mit der Erstellung von Backup Plänen zu starten, drücken Sie im Hauptmenü. In den aufgehenden Backup-Einstellungen können Sie oben über [+] einen neuen Backup Plan erstellen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

17 5.1 Backup Set Typen Ein Backup kann einem der folgenden Typen entsprechen: Backup Typ Beschreibung Datei Backup normaler Dateien/Ordner Lotus Domino Server Backup von Lotus Domino Lotus Notes Client Backup von Lotus Notes MS Exchange Server Backup von Microsoft Exchange 2000/2003/2007 MS Exchange Mail Level Backup individueller s, Kontakte, Kalender, Aufgaben aus MS Exchange 2000/2003/2007 MS SQL Server Backup von Microsoft SQL Server 7.0/2000/2005 MySQL Server Backup von MySQL Server Oracle Datenbank Server Backup einer Oracle 8i/9i/10g Datenbank Systemstatus Backup des Microsoft Windows System Status Shadow Protect System Backup eines StoreCraft ShadowProtect MS Windows System Backup des vollständigen Windows Systems Hinweis: Der Backup Typ wird bei der Erstellung des Backup Sets eingestellt und kann nicht mehr geändert werden! Falls Sie einen anderen Backup Typ nutzen möchten, müssen Sie ein neues Backup Set erstellen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

18 5.2 Backup Quellen Die Backup Quelle definiert die Daten/Verzeichnisse, die ins Backup eingeschlossen werden sollen. Wenn Sie ein Verzeichnis auswählen, werden automatisch alle Unterverzeichnisse und Dateien darin in das Backup Set mit eingeschlossen. Sie können anschließend nicht benötigte Dateien unter diesem Verzeichnis natürlich wieder abwählen. Im ersten Punkt des Dialogs können Sie einfach aus den gezeigten Standartverzeichnissen wählen oder über [Fortgeschritten] andere Verzeichnisse auswählen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

19 Die Auswahlbox neben den Einträgen kann sich in folgenden Zuständen befinden: Modus Beschreibung Alle Dateien/Verzeichnisse in diesem Verzeichnis werden gesichert Alle Dateien/Verzeichnisse in diesem Verzeichnis, außer den abgewählten, werden gesichert. Neue Dateien werden automatisch mit gesichert. Nur die ausgewählten Dateien/Verzeichnisse werden gesichert. Nichts in diesem Verzeichnis wird gesichert Verändern Sie die Auswahl untergeordneter Verzeichnisse, wird das Übergeordnete automatisch angepasst. Sie können hier gezielt auswählen, was gesichert werden soll. Die Backup Quellen können auch nach der Erstellung des Backup Sets jederzeit angepasst werden. Hinweis: Bei Windows Betriebssystemen können die Systemdateien nicht unter Backup Quellen angezeigt werden, wenn Sie die Windowsfunktion Geschützte Systemdateien ausblenden aktiviert haben. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

20 5.3 Backup Zeitplan Ein Backup Zeitplan definiert das Intervall und die Zeit für das automatische Ausführen der Backups. Der Zeitplan kann auf folgende Möglichkeiten eingestellt werden: Typ Täglich Wöchentlich Monatlich Custom Beschreibung Backup läuft jeden Tag Backup läuft an einem/mehreren bestimmten Tag/en jede Woche Backup läuft an einem bestimmten Tag jeden Monat Backup läuft einmal zu jedem definierten Zeitpunkt Hinweis: Das Backup wird jeweils nach den ausgewählten Einstellungen sichern, bis die maximal eingestellte Laufzeit für das Backup erreicht, oder alle Daten gesichert sind. Sind innerhalb der maximalen Laufzeit nicht alle Daten gesichert, wird das Backup unterbrochen. Sie können in jedem Backup Set mehrere Zeitpläne erstellen. Die Zeitpläne können auch nach der Erstellung jederzeit geändert werden, indem Sie sie in den Backupeinstellungen auswählen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

21 5.4 Verschlüsselung Bevor Ihre Daten zum OBS gesendet werden, werden diese komprimiert und mit einem von ihnen ausgewählten Algorithmus, Modus und Code verschlüsselt. Hinweis: Die Verschlüsselung kann nur bei der Erstellung des Backup Sets eingestellt werden. Wollen Sie nachträglich eine andere nutzen, müssen Sie ein neues Backup Set erstellen. Lediglich der Code kann im Anschluss noch über [Verschlüsselung] in den Backup Einstellungen geändert werden. Folgende Parameter sind für die Verschlüsselung einstellbar: Parameter Möglichkeiten Algorithmus [AES] Advanced Encryption Standard [DESede] Triple DES [Twofish] Twofish Modus Verschlüsselungs-Code Da sich AES zum Standard in der Firmennutzung entwickelt hat, empfehlen wir Ihnen, AES zu verwenden. [ECB] Electronic Cook Book [CBC] Cipher Block Chaining Aufgrund höherer Sicherheit empfehlen wir CBC. Definiert den Schlüssel, der zur Verschlüsselung ihrer Daten benutzt wird. Wir empfehlen das notieren auf Papier und Verwahren an einem sicheren Ort! BUNK Rechenzentrum GmbH hat keinen Zugriff auf Ihren Code und kann diesen nicht wiederherstellen! Sollten Sie ihn verlieren, sind Ihre Daten verloren!!! BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

22 5.5 Continuous Data Protection (CDP) CDP eröffnet die Möglichkeit, alle Dateien auf der Festplatte automatisch zu sichern, sobald eine Änderung daran vorgenommen wird. Durch kurze Intervalle ist CDP deutlich ausfallsicherer als ein herkömmliches Backup, bei gleichbleibend niedrigerer Datenmenge. Außerdem reagiert es auf jede Dateiänderung und ist nicht an ein bestimmtes Verzeichnis gebunden, sodass auch das Verschieben von Dateien nicht zu Fehlern führt. Das verringert den Administrationsaufwand und die Sicherungsdauer deutlich. Obwohl CDP damit ein sehr nützliches Feature ist, gibt es natürlich auch Nachteile. Da das Programm die ganze Zeit im Hintergrund laufen muss, um die Dateiänderungen sofort zu erkennen und zu sichern, belastet es die Hardware und kann den Computer damit langsamer machen. Für Anwendungsserver, wie z.b. MS Exchange Server oder MS SQL Server, die die Zusatzfunktionen des CDP nicht benötigen, können Sie CDP deshalb ausschalten. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

23 Folgende CDP Parameter sind in einem Backup Set einstellbar: Parameter Aktiviere CDP (nur lokale Festplatte) Zeit Markierung ungültig Minimum Update Intervall Typ Systemdateien nicht sichern Beschreibung Schaltet CDP für das Backup Set ein/aus. Bitte bedenken Sie, dass CDP NUR lokale Daten der Festplatte sichert, KEINE Disketten, Netzlaufwerke oder Wechselmedien. Legt fest, in welchen Abständen point-in-time views eingestellt werden können. Bei 60min ist z.b. 00:00, 01:00, 02:00 usw. wählbar. Legt fest, in welchen Abständen die veränderten Daten gesichert werden. Steht das Intervall z.b. auf 10min und die Datei wird in diesen 10min 5mal geändert, wird nur die letzte Änderung gesichert. [Backup Datei(en) ausgewählt von Dateiquellen und Filtern] CDP sichert alle Dateien, die in Backup Quelle/Filter ausgewählt wurden [Alle Dateien sichern] CDP sichert alle veränderten Dateien [Special] - CDP sichert alle veränderten Dateien, die in den speziellen CDP Backup Quellen und Filtern eingestellt wurden Wird dieser Haken gesetzt, werden folgende Dateien vom Backup ausgeschlossen: 1. '[WINDOWS_DIR]' (e.g. C:\WINDOWS\*) 2. '[PROGRAM_DIR]' (e.g. C:\Program Files\*) 3. '[RECYCLE_BIN_DIR]' (e.g. C:\RECYCLER, D:\$Recycle.Bin) 4. '[ALL_LOCAL_DRIVE]:\Pagefile.sys' (e.g. C:\Pagefile.sys, D:\Pagefile.sys) 5. '[ALL_LOCAL_DRIVE]:\hiberfil.sys' (e.g. C:\hiberfil.sys, D:\hiberfil.sys) 6. '[ALL_LOCAL_DRIVE]:\***\*.tmp' (e.g. C:\xxx\abc.tmp, D:\yyy\abc.tmp) 7. '[ALL_LOCAL_DRIVE]:\System Volume Information' (e.g. C:\System Volume Information, D:\System Volume Information) 8. '[APP_DATA]\Microsoft' 9. '[APP_DATA]\Kaspersky Lab' 10. '[APP_DATA]\Symantec' 11. '[APP_DATA]\Avg7' 12. '[APP_DATA]\Avg8' 13. '[APP_DATA]\McAfee' 14. '[APP_DATA]\McAfee.com' 15. '[APP_DATA]\Sophos' 16. '*\ntuser.dat' 17. '*\Application Data\Mozilla\*' 18. '*\Local Settings\Application Data\Microsoft\*' 19. '*\Application Data\Macromedia\*' 20. '~$*.(doc dot ppt xls DOC DOT PPT XLS)' 21. '*\Local Settings\(Temp Temporary Internet Files History)\*' 22. '*\LOCALS~1\(Temp Tempor~1 History)\*' Backup Quelle Backup Filter [APP_DATA] = "C:\Documents and Settings\All Users\Application Data\" (XP) oder "C:\ProgramData" (Vista) Nur verfügbar, wenn [Special] gewählt wurde. Es werden nur die Dateien gesichert, die hier aufgeführt werden. Definiert einzelne, vom Backup aus/eingeschlossene Dateitypen 5.6 In-File Delta In-File Delta überprüft die Veränderungen innerhalb einer Datei und sichert nur diese, anstatt der kompletten Datei. Dieser Punkt wird später ausführlich behandelt. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

24 5.7 Temporäres Verzeichnis Wenn Sie ein Backup mit In-File Delta (oder ein Backup einer Datenbank) ausführen, wird mydasi OBM ein temporäres Verzeichnis anlegen. Dieses Verzeichnis sollte nach Möglichkeit nicht auf einer Systempartition liegen und genügend freien Speicherplatz aufweisen. Hinweis: Sollten Sie ein Netzlaufwerk wählen, geben Sie bitte den UNC Pfad an (z.b. \\Server1\Files) und denken Sie an das Einstellen der Authentifizierung im Netz. 5.8 Rückhaltebereichseinstellungen Falls beim Backup festgestellt wird, dass Sie eine Datei geändert oder gelöscht haben, wird die vorhandene Sicherungsdatei auf dem Server in den Rückhaltebereich geladen. Über das Menü können Sie einstellen, wie lange diese Dateien auf dem Server belassen werden sollen, bevor Sie endgültig gelöscht werden. Das hat den Vorteil, dass Sie eine Datei auch nach einer weiteren Sicherung wiederherstellen können, wenn diese versehentlich geändert/gelöscht wurde. Sie können entweder über Gelöschte Dateien aufbewahren für einfache Grundregeln erstellen, oder über [Fortgeschritten] -> [Hinzufügen] detailliertere Anpassungen vornehmen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

25 Hinweis: Da 7 Tage sehr weniger sein können, um verlorene Dateien zu bemerken, empfehlen wir eine größere Rückhaltedauer, als standardmäßig eingestellt. Alternativ können Sie zusätzlich ein monatliches Backup einrichten, sodass man immer genügend Zeit hat, Daten aus dem älteren Backup wiederherzustellen. 5.9 Backup Filter Ein Backup Filter erlaubt dem Benutzer, einfach Dateien ins Backup ein- /auszuschließen, indem er selbstdefinierte Kriterien zu Datei- oder Verzeichniseigenschaften angibt. Hinweis: o Filter werden in der Reihenfolge der Erstellung angewandt. Wurde der erste Filter auf eine Datei erkannt, werden die folgenden nicht mehr geprüft. o Einstellungen, die über Filter gesetzt werden, stehen immer über den Einstellungen zu Backup Quellen. o Trifft kein Filter auf eine Datei zu, wird diese Datei nach der Backup Quell Liste behandelt. Um einen neuen Filter hinzuzufügen, drücken Sie [hinzufügen] im unteren Teil des Filtermenüs (s.u.). Hier können folgende Einstellungen getroffen werden: BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

26 Option Name Hauptverzeichnis Anwenden auf Muster gefunden Beschreibung Name des Filters Oberstes Verzeichnis, auf das der Filter angewendet wird. Alle darunter liegenden Dateien/Verzeichnisse fallen in den Wirkungsbereich des Filters Definiert, ob der Filter auf Verzeichnisse oder/und Dateien angewendet wird Definiert die Filterregeln. Es können folgende Typen gewählt werden: [Startet mit] - Wird auf alles angewendet, was mit einem bestimmten Filter, z.b. einem Buchstaben, beginnt. [Enthält] Wird auf alles angewendet, was einen bestimmten Filter enthält [Endet mit] Wird auf alles angewendet, was mit einem bestimmten Filter endet, z.b..doc Filter Modus [Regular Expression] Hier können Sie RegEx s angeben, z.b. Daten, Inhalte, Definiert, ob die Daten ins Backup ein- oder ausgeschlossen werden sollen und ob Dateien, auf die der Filter nicht eintrifft, generell ein- /ausgeschlossen werden sollen Beispiel: Sie wollen nur Dateien und Verzeichnisse unter Eigene Dokumente sichern, die mit a beginnen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

27 5.10 Befehls-Zeilen-Programm Das [Befehls-Zeilen-Programm] besteht aus zwei Möglichkeiten: Die Vor-Backup Befehle und die Nach-Backup Befehle. Sie können hier alle nativen Betriebssystembefehle vor oder nach dem Backup anlaufen lassen. Sie können hier einen Namen vergeben, das Hauptverzeichnis, in dem der Befehl ausgeführt werden soll und den Befehl selbst. Hinweis: Bei Backups, die nicht auf reguläre Dateien gehen (z.b. Datenbanken), gelten die Einstellungen vor bzw. nachdem die Daten ins temporäre Verzeichnis geladen werden, also beide Einstellung vor dem eigentlichen Upload zum Server. Hinweis: Ein laufendes Programm sollte nie gesichert werden, da dies zu Dateninkonsistenz führen kann. Nutzen Sie stattdessen die Volumenschattenkopie, falls Sie Windows XP/2003 oder höher nutzen oder wählen Sie Vor-Backup Befehle, um laufende Programme vor dem Backup zu schließen. Danach kann das Programm durch einen Nach-Backup Befehl wieder gestartet werden. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

28 5.11 Extra Backup Extra Backup ist ein Offline-Backup-Lösung und wurde hauptsächlich für Notebooks entwickelt, die oftmals nicht ans Netz (und somit den Backupserver) angeschlossen sind. Wenn Zeige Backup Erinnerung aktiviert wird, wird der Benutzer dazu aufgefordert, das Backup durchzuführen, sobald das eingestellte Intervall überschritten ist. Wenn System Logout Backup Reminder aktiviert wird, erhält der Benutzer bei jedem Logout die Aufforderung, ein Backup durchzuführen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

29 5.12 Lokale Kopie Falls Sie zusätzlich zum Backup auf dem Server noch eine lokale Kopie anlegen möchten, zum Beispiel und die Geschwindigkeit einer Wiederherstellung zu beschleunigen, könne Sie dies hier tun. Auch hier können Sie wieder einen Rückhaltebereich einstellen, oder sogar das Backup auf den Server vollständig überspringen und damit nur lokal sichern, was aber nicht empfohlen wird. Falls Sie auf ein Netzlaufwerk sichern möchten, denken Sie auch hier wieder daran, sich zuerst zu authentifizieren. Zum Wiederherstellen eines lokalen Backups, wählen Sie im Hauptmenü fahren Sie dann fort, wie bei einem Onlinebackup. und BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

30 5.13 Netzlaufwerke Falls Sie von/auf Netzlaufwerken in Windows sichern wollen, müssen Sie Ihre Windows-Domäne, Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort eingeben. (Funktion erst ab Windows 2000/NT) Dies ist nötig, um die erforderlichen Rechte für Netzwerkressourcen zu erhalten. Falls Sie Netzlaufwerke sichern wollen, wählen Sie deshalb a) In einer Domäne: 1. Ihr Backup Set in der Dropdownliste der Backup-Einstellungen aus 2. Geben Sie unter [Allgemein] ihre Domäne, Benutzernamen und Passwort ein 3. Drücken Sie [OK] zum Speichern der Daten. Hinweis: Dieser Schritt funktioniert nur, wenn Sie sich in einer Windows-Domäne befinden. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

31 b) Außerhalb einer Domäne: Sollte Sie sich z.b. in einer Arbeitsgruppe befinden, nutzen Sie bitte den net use Befehl, um sich am Host des Netzlaufwerks zu authentifizieren, da Ihnen sonst der Zugriff verweigert wird. Wählen Sie dazu [Befehls-Zeilen-Programm] im Menü und fügen Sie eine Anmeldung nach folgendem Muster zu Vor-Backup hinzu: net use \\SERVER\SHARE [PASSWORD] /USER:[DOMAIN MACHINE_NAME]\[USERNAME] BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

32 5.14 Microsoft Volumenschattenkopie (VSS) Der VSS erlaubt Ihnen, auch momentan geöffnete Dateien zu sichern, was ohne diesen Dienst nicht möglich ist und zu einer Fehlermeldung führen würde. Die Voraussetzungen für VSS sind Microsoft Windows ab XP/2003, eine mit NTFS formatierte Partition und administrative Rechte zum Starten des Dienstes. Weitere Informationen zu VSS finden Sie direkt bei Microsoft Transferblock-Größe Definiert die Größe der Blöcke, mit der mydasi OMB die Daten überträgt. Größere Blöcke haben meist einen Geschwindigkeitsvorteil, da die Anzahl der Verbindungen verringert wird. Allerdings blocken einige Firewalls Datenverkehr mit zu großen Blöcken, deshalb müssen Sie unter Umständen kleinere Blöcke einstellen. Sie finden die Option zur Veränderung der Blockgröße in den Backup-Einstellungen unter [Optionen] BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

33 5.16 Einen Backup Account auf mehreren Computern nutzen Mit mydasi OBM können Sie mehrere Computer über einen einzigen Backup Account sichern. Dafür erstellen Sie ein individuelles Backup Set für jeden Computer, indem Sie alle Anpassungen treffen können und dann auf dem jeweiligen Computer, bei dem das Set gelten soll, einen Haken bei Starte Backup Zeitplan auf diesem Computer setzen. Hinweis: Mydasi OBM verknüpft die Backups, die auf einem Computer ausgeführt werden, mit dessen Namen. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass jeder Computername nur einmal innerhalb der Computer, auf denen ihr Backup Account verwendet wird, vergeben ist. Um Probleme zu vermeiden, stellen Sie bitte sicher, dass die Zeitpläne, die nicht auf dem Computer angewendet werden sollen, deaktiviert sind. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

34 5.17 Backup Protokolle Alle Backup Aktivitäten werden im Backup Protokoll gespeichert. Sie können über den OBM direkt darauf zugreifen. 1. Drücken Sie [Backup Protokolle] im Hauptmenü des OBM. 2. Wählen Sie den Backup Plan aus der Dropdown-Liste Backup-Gruppe, zu dem Sie die Protokolle einsehen wollen. 3. Wählen Sie das Backup aus der Dropdown-Liste Protokoll, zu dem Sie das Protokoll einsehen wollen. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

35 6 Daten sichern 6.1 Daten direkt auf den Backup Server sichern Sie können ihre Daten wie folgt auf den mydasi OBS sichern: 1. Legen Sie nach Punkt 5 Backup Sets zusammenstellen ein Backup Set an 2. Drücken Sie [Backup] im Hauptmenü 3. Wählen Sie aus der Dropdown Liste das gewünschte Backup Set 4. Über [Optionen] können Sie noch den In-File Delta Typen einstellen, wenn Sie möchten 5. Drücken Sie [Okay], um das Backup zu starten 6. Die Daten werden nun auf den Server gesichert BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

36 6.2 Daten auf eine externe Festplatte sichern (Seed Load) Wenn Sie eine große Menge an Daten haben, kann die Sicherung über das Internet sehr lange dauern. Deshalb empfiehlt es sich in diesem Fall, das sogenannte Seed Load Utility zu verwenden. Damit sichern Sie auf eine externe Festplatte und lassen die Dateien nachher vom Administrator direkt am mydasi OBS einspielen. Wenn Sie dann, nach diesem ersten vollen Backup, auf [inkrementell] stellen und somit weit weniger Datenverkehr haben, ist es kein Problem mehr, die zukünftigen Sicherung über das Internet durchzuführen. Um Seed Load auszuführen, starten Sie wie gewohnt das Backup und erweitern den Dialog über [Optionen]. Dort wählen Sie dann [Lokale Festplatte (Seed Load Utility] und geben den Pfad (also die externe Festplatte) an, in dem das Backup gespeichert werden soll. Dann drücken Sie wieder auf [Okay] Anschließend schicken Sie nach Absprache mit BUNK Rechenzentrum GmbH die Festplatte mit den Daten zum Administrator Ihres mydasi Online Backup Servers. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

37 7 Daten wiederherstellen 7.1 Daten vom Backupserver wiederherstellen 1. Wählen Sie im Hauptmenü [Wiederherstellen] 2. Wählen Sie das gewünschte Backup Set aus und drücken Sie auf [Weiter] 3. Wählen Sie den gewünschten Wiederherstellungspunkt 4. Wählen Sie aus, ob die Daten zur [Original Location] rückgespielt werden sollen, oder ob Sie einen [alternativen Platz] wünschen 5. Wählen Sie die gewünschten Dateien im Auswahlfenster aus 6. Die Dateien werden nun bei [Start der Wiederherstellungen] vom Server heruntergeladen Hinweis: Bereits vorhandene, identische Dateien werden nicht vom Server heruntergeladen, um unnötigen Datenverkehr zu vermeiden. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

38 7.2 Daten von externen Festplatten wiederherstellen Falls Ihr Backup sehr groß ist, kann die Wiederherstellung vom OBS einige Zeit beanspruchen. Alternativ können Sie ihre Daten auf einem externen Medium vom Serviceanbieter bereitgestellt bekommen, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Wenn das Medium nach Absprache mit BUNK Rechenzentrum GmbH bei Ihnen eingetroffen ist, spielen Sie die Sicherung so zurück: 1. Drücken Sie im Hauptmenü, Sie gelangen damit zum Decodierassistenten 2. Hier können Sie den Pfad zu ihrem Backup-Medium eingeben 3. Nach einem Klick auf [Weiter] können Sie aus einer Liste der dort vorhandenen Sicherungen auswählen 4. Der weitere Verlauf entspricht dem in 7.1 Vom Backupserver wiederherstellen ab Punkt 3. BUNK Rechenzentrum GmbH Seite

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

PRO Backup Online Backup für Professionals

PRO Backup Online Backup für Professionals ASW IT-Solutions Limited Eichenweg 1 - A-6300 Wörgl Unser Partner Tel. +43 676 44 78 370 Fax +43 512 219921 8160 info@asw-it.com www.asw-it.com PRO Backup Online Backup für Professionals Der Online-Service

Mehr

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation R-BACKUP MANAGER v5.5 Installation Microsoft, Windows, Microsoft Exchange Server and Microsoft SQL Server are registered trademarks of Microsoft Corporation. Sun, Solaris, SPARC, Java and Java Runtime

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Kurzanleitung: Datensicherung mit dem DOKOM21 Online Backup

Kurzanleitung: Datensicherung mit dem DOKOM21 Online Backup Kurzanleitung: Datensicherung mit dem DOKOM21 Online Backup Sehr geehrter Kunde, herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das DOKOM21 Online Backup entschieden haben. Damit haben Sie das Produkt gewählt,

Mehr

rhone.ch Online Backup Benutzerhandbuch

rhone.ch Online Backup Benutzerhandbuch rhone.ch Online Backup Benutzerhandbuch Version 0.2 Backup-Online_Handbuch.doc Informationen zum Dokument 1.1 Versionierung Version Datum Status Änderungen und Bemerkungen Autor 0.2 30.07.13 Erste Version

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Installation. data-safe.ch Online Backup Manager

Installation. data-safe.ch Online Backup Manager Installation data-safe.ch Online Backup Manager Seite 2 Installation data-safe.ch Online Backup Manager Installation Falls Sie mit der Installation Probleme haben sollten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren,

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Copyrights. Rev. 2009-04-21-1. 1997-2009 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com.

Copyrights. Rev. 2009-04-21-1. 1997-2009 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com. O&O DiskImage Copyrights Text, Abbildungen und Beispiele wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Der Herausgeber übernimmt für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

onsafe24 V2- Schnellstart Stand: V2.0 vom 14.07.2011

onsafe24 V2- Schnellstart Stand: V2.0 vom 14.07.2011 onsafe4 V Schnellstart Stand: V.0 vom 4.07.0 074 onsafe4 V Schnellstart.docx Seite /7 Inhaltsverzeichnis Dokumenteninformation...3. Allgemeines...3. Versionshistorie...3 ProduktÜbersicht...4 3 Installation...5

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Kurzanleitung für OnlineBackup Manager

Kurzanleitung für OnlineBackup Manager Business Support business@citynet.at + 43 5223 5855 152 Kurzanleitung für OnlineBackup Manager Schnellanleitung für OnlineBackup Client... 1 Windows... 2 Installation... 2 BackupSet einrichten... 8 Sicherung

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup home (kabelnet-acb) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE Haftungsausschluss Ich kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Garantie übernehmen. Auch für Fehler oder Schäden die aus den Übungen entstehen, übernehme ich keine

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Inhalt Data Protection Manager 2010 Installieren... 2 Große Festplatte für Backup s hinzufügen... 7 Client Agent installieren...

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Backups

Anleitung zur Einrichtung eines Backups Anleitung zur Einrichtung eines Backups Sie gelangen zum Anmeldebildschirm der Webkonsole, in dem Sie entweder die Verknüpfung am Desktop klicken (1) oder mit einem Rechtsklick auf das D-Symbol in der

Mehr

TethisODSplus v5.5.8. 1 Anwenderhandbuch tethisodsplus v.5.8. Anwenderhandbuch. Version 5.5.8 Januar 2011

TethisODSplus v5.5.8. 1 Anwenderhandbuch tethisodsplus v.5.8. Anwenderhandbuch. Version 5.5.8 Januar 2011 TethisODSplus v5.5.8 Anwenderhandbuch Version 5.5.8 Januar 2011 1 Anwenderhandbuch tethisodsplus tethisodsplus v5.8 Anwenderhandbuch Handelsmarken Microsoft, Windows, Microsoft Exchange Server und Microsoft

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook 2013-Installation und Konfiguration 1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook kann in zwei Betriebsmodi verwendet werden: Exchange Server-Client: In diesem Modus werden die E-Mails

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/27 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Datenmigration K1Max (Exchange)

Datenmigration K1Max (Exchange) Datenmigration K1Max (Exchange) Wenn Sie bereit ein Exchange Konto haben und die Daten vom alten Exchange in das K1Max Konto migrieren wollen empfiehlt sich wie folgt vorzugehen: Step 1. Zuerst legt man

Mehr

Server Recovery unter dem

Server Recovery unter dem Server Recovery unter dem MAXDATA b.center M2 Benutzerhandbuch Version: 1.0 SecureGUARD GmbH, 2011 Inhalt: 1. Einleitung... 3 2. Recovery-Vorgang... 3 2.1. Voraussetzungen... 3 2.2. Vorgehensweise... 3

Mehr

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Wichtig! Vor dem Beginn der Installation muss eine (vorher) fehlgeschlagene oder abgebrochene Installation des SQL-Servers 2005 zu 100% gelöscht

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Neue Funktionen Thomas Reichert & Rainer Svojanovsky» Seite 1 «Alle Recht und Änderungen vorbehalten. MEDorganizer Neue Funktionen V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Letzte Änderung 27. Februar 2015 Gültig

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung. Installations- und Bedienungsanleitung

Installations- und Bedienungsanleitung. Installations- und Bedienungsanleitung Installations- und Bedienungsanleitung Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Willkommen 1 2 Vorabinformation 2 2.1 Systemvoraussetzungen... 2 3 Installation 4 3.1 Start der Installation...

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x BlackBerry von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Research In Motion bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet,

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/39 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste 25. Februar 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Windows Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Windows Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Ablauf

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Installationsanleitung Webhost Linux Flex

Installationsanleitung Webhost Linux Flex Installationsanleitung Webhost Linux Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Neuinstallation (Einzelplatz)

Neuinstallation (Einzelplatz) Anleitung Einzelplatzinstallation Seite 1 von 8 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank)

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Mai 2009 Vodafone D2 GmbH 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr

IDS BACKUP. Lassen Sie Ihre Daten nicht im Regen stehen... Datensicherung ist Chefsache. Interdomain Security Backup

IDS BACKUP. Lassen Sie Ihre Daten nicht im Regen stehen... Datensicherung ist Chefsache. Interdomain Security Backup IDS BACKUP Datensicherung ist Chefsache Lassen Sie Ihre Daten nicht im Regen stehen... Datenverlust ist ein Alptraum für jedes Unternehmen Ihre Daten wachsen täglich 1 MB ist durchschnittlich 7.000 wert

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Diese Konfigurationsanleitung beschreibt die grundlegenden Einstellungen von Sophos Anti-Virus. Bei speziellen Problemen hilft oft schon die Suche in der

Mehr

Maileinstellungen Outlook

Maileinstellungen Outlook Maileinstellungen Outlook Auf den folgenden Seiten sehen sie die Einstellungen diese bitte exakt ausfüllen bzw. die angeführten Bemerkungen durchlesen und die Eingaben entsprechend anpassen. Je nach Versionsstand

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

TimePunch SQL Server Datenbank Setup

TimePunch SQL Server Datenbank Setup TimePunch TimePunch SQL Server Datenbank Setup Benutzerhandbuch 26.11.2013 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch SQL Server Datenbank

Mehr

Anleitung DKS-Redirect (für Version 5.2)

Anleitung DKS-Redirect (für Version 5.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung Anleitung DKS-Redirect

Mehr

Acer edatasecurity Management

Acer edatasecurity Management 1 Acer edatasecurity Management Mittels erweiterter Kryptographie-Technologien bietet Acer edatasecurity Management eine bessere Sicherheit für Ihre persönlichen Daten und Verschlüsselung von Dateien und

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Konten einbinden

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Konten einbinden Inhaltsverzeichnis... 1 1. Microsoft Outlook 365 konfigurieren... 3 2. Apple ios-mail mit Office 365 konfigurieren... 6 3. Google Android-Mail mit Office 365 konfigurieren... 10 4. Outlook für Mac 2011

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Kroll Ontrack RDR Services

Kroll Ontrack RDR Services Kroll Ontrack RDR Services Eine Anleitung Inhaltverzeichnis 1. Erste Schritte Seite 2 2. Installations-Typ #1 - Standalone Windows Workstation Seite 3 3. Installations-Typ #2 - Windows Remote Desktop (RDP)

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr