Schulungs- und Weiterbildungsangebote

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulungs- und Weiterbildungsangebote"

Transkript

1 Schulungs- und Weiterbildungsangebote 2017 Impuls Leben Außerklinische Intensivpflege Sandra Dittebrand Altdorfer Straße Lauf a. d. Pegnitz

2 Wir bieten im Jahr 2017 unterschiedliche Fort- und Weiterbildungen an Die Veranstaltungen sind unterteilt in Fortbildungen: 1.) auf freiwilliger Basis: Der Besuch dieser Veranstaltung ist zwar kostenlos, ist aber keine Dienstzeit. Falls Interesse am Besuch dieser Veranstaltung besteht bitte explizit im Wunschfreikalender vermerken, damit der Dienstplan entsprechend gestaltet werden kann. 2.) Pflichtschulungen: Die Schulungen die als Pflichtveranstaltungen ausgewiesen sind zählen als Dienstzeit. Jeder Mitarbeiter ist eigenverantwortlich dazu verpflichtet den Besuch folgender Fortbildungen einmal jährlich, bzw. alle 2 Jahre zu besuchen. Trachealkanülenmanagement (1 x jährlich) Dokumentation (1 x jährlich) Hygiene (1x jährlich) Notfallmanagement und Reanimation (alle 2 Jahre) 3.) Impulstag: Dieser Tag ist speziell für neu eingestellte Mitarbeiter vorgesehen. Bei dieser Tagesveranstaltung soll den neuen Mitarbeitern der Pflegedienst Impuls Leben vorgestellt werden und alle relevanten Abläufe nähergebracht werden. Weiterhin wird eine Pflichtschulung Teil dieses Impulstages sein. Dieser Tag wird im Dienstplan ausgewiesen.

3 Basiskurs Pflegefachkraft für außerklinische Intensivpflege Der Basiskurs Pflegefachkraft für außerklinische Intensivpflege dient als Nachweis der erforderlichen Kenntnisse in der Pflege, Begleitung intensivpflegebedürftiger Personen im außerklinischen Umfeld. Um eine qualifizierte Pflege zu gewährleisten, erhält jeder fest angestellte Mitarbeiter ohne Intensiv-Fachweiterbildung innerhalb des ersten Anstellungsjahres eine Weiterbildung zur Pflegefachkraft für außerklinische Intensivpflege Der Basiskurs Pflegefachkraft für außerklinische Intensivpflege ist in 14 Einzelmodule unterteilt und orientiert sich an den Vorgaben der DIGAB, sowohl inhaltlich als auch bei der Qualifikation der Dozenten. Die Einzelmodule gliedern sich wie folgt: Modul 1: Grundlagen der Beatmung Modul 2: Trachealkanülenmanagement Modul 3: Befeuchtung und Inhalation Modul 4: Sauerstofftherapie Modul 5: Sekretmanagement Modul 6: Monitoring Modul 7: Notfallschulung Modul 8: Rechtliche Konsequenzen Modul 9: Nicht invasive Beatmung Modul 10: Hygiene Modul 11: Enterale Ernährung Modul 12: Anatomie / Physiologische Atmung / Erkrankungen die zur Beatmungspflicht führen Modul 13: Hypoxämisches und hyperkapnisches respiratorisches Versagen mit Blutgasanalyse Modul 14: Lagerung und Mobilisation

4 Der Kurs muss max. nach 14 Monaten, ab Beginn der ersten theoretischen Unterrichtseinheit abgeschlossen sein. Er besteht aus 60 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten und einem 40-stüdigen Praktikum in einer außerklinischen Beatmungsinstitution und / oder auf einer interdisziplinären oder internistischen Intensivstation sowie einer Facharbeit. Im außerklinischen Praktikum sollen sich die Praktikanten mit pflegerischen Aspekten und zentralen Tätigkeiten vertraut machen, welche routinemäßig in der außerklinischen Beatmungsversorgung vorkommen. Die Facharbeit dient der Verknüpfung zwischen dem theoretischem und dem praktischen Teil des Kurses. Sie sollte einen Bezug zur Tätigkeit in der außerklinischen Intensivpflege aufweisen. Die Abschlussprüfung besteht aus: einer schriftlichen Abschlussarbeit von 60 Minuten. Die Prüfung überprüft Kenntnisse aus den 14 vermittelten Unterrichtsmodulen durch Multiple Choice Fragestellungen. und einem Prüfungsgespräch über die erstellte Facharbeit von ca. 15 Minuten Beginn des Basiskurses: 10. Januar September 2017

5 Impulstag Dieser Tag ist speziell den neueingestellten Mitarbeitern vorbehalten. Um den Einstieg für die neuen Mitarbeiter in ihr neues Arbeitsumfeld zu erleichtern, möchten wir Ihnen vorab Informationen über die Strukturen und die Pflegephilosophie unseres Unternehmens geben. Weiterhin wird an diesem Tag eine der jährlichen Pflichtschulung bzw. Geräteanweisungen stattfinden. Die Veranstaltung ist eine Pflichtveranstaltung und somit Dienstzeit. Die Termine werden im Dienstplan ausgewiesen und automatisch berücksichtigt. Termine dieser Veranstaltung sind: 28. Februar Juli Dezember 2017 Dauer der Veranstaltung: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Moderation: Sandra Dittebrand und / oder Annette Lehrer und / oder Roland Winkler

6 Kinästhetik Grundkurs Die Kinästhetik ist ein Handlungskonzept, mit der die Bewegung von Patienten schonend unterstützt wird (z.b. ohne Heben und Tragen). Mit Ihrer Hilfe soll die Motivation des Pflegebedürftigen durch die Kommunikation unter Berührung und Bewegung deutlich verbessert werden. Ziele der Kinästhetik sind: Erleichterung der Mobilisation von Menschen ohne Heben und Tragen Bewegungsressourcen von kranken Menschen zu erkennen und zu fördern Die körperliche Gesundheit von Pflegenden zu erhalten Dieser Kinästhetik Grundkurs findet an 2 aufeinanderfolgenden Tagen statt. Der Besuch dieses Kurses ist kostenlos, muss allerdings in der Freizeit absolviert werden und ist somit keine Dienstzeit. Anmeldungen für diesen Kurs können nur bis spätestens Ende März angenommen werden. Termine dieser Schulung: 09. Mai 2017 und 10. Mai 2017 Dauer der Schulung: 2 x 8 Unterrichtseinheiten (je 45 min) 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr Dozent: Herr Klaus Förster

7 Innerbetriebliche Pflichtschulung Trachealkanülenmanagement Jeder Mitarbeiter des Pflegedienstes Impuls Leben ist verpflichtet einmal jährlich diese Fortbildung zu absolvieren. Vermittelt werden: 1.) Anatomie und Physiologie des oberen Respirationstraktes, der Trachea und der Lunge 2.) Anlagetechniken 3.) Übersicht und Umgang mit Trachealkanülen 4.) Trachealkanülenwechsel, Absaugung und Pflege beim tracheotomierten Menschen Jeder festangestellte Mitarbeiter hat sich eigenverantwortlich darum zu kümmern einmal im Jahr diese Schulung zu absolvieren. Termine dieser Schulung sind: 14 März Juni September November 2017 Dauer der Fortbildung: 8 Unterrichtseinheiten (je 45 min) 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr Dozent: Roland Winkler

8 Betreuungsrecht und Patientenverfügung Was Sie über das Betreuungsrecht wissen sollten: Grundzüge der gesetzlichen Regelungen und Möglichkeiten der Vorsorge für den Betreuungsfall Wenn Menschen Unterstützung brauchen Der Besuch dieser Schulung ist kostenlos, muss allerdings in der Freizeit absolviert werden, ist somit keine Dienstzeit. Termine dieser Fortbildung sind: 10. März September 2017 Dauer der Veranstaltung: 6 Unterrichtseinheiten (je 45 min) 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr Dozent: Herr Hutzler Gerald (Kaufmännischer-juristischer Sachbearbeiter)

9 Ihre Ansprechpartner Geschäftsführung: Fachkraft für Anästhesie und Innere Medizin: Sandra Dittebrand Pflegedienstleitung: Fachkraft für außerklinische Intensivpflege: Annette Lehrer Pflegeüberleitmanagement / Fachkraft für Anästhesie und Innere Medizin: Roland Winkler Verwaltung / Sekretariat: Daniela Geisler Büroanschrift: Altdorfer Straße 2, Lauf an der Pegnitz Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Bereich Intensivpflege/Beatmungspflege Datum Uhrzeit Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Dozent/in

Bereich Intensivpflege/Beatmungspflege Datum Uhrzeit Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Dozent/in Fort- und Weiterbildungsangebot 1. Halbjahr 2017 Anmeldungen richten Sie bitte telefonisch per Email an: Christa Bertelmann christa.bertelmann@isb-ggmbh.de Britta Lucassen britta.lucassen@isb-ggmbh.de

Mehr

Basisqualifikation Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung

Basisqualifikation Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung Stand: 12.12.2016 Basisqualifikation Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung Die Anzahl der Menschen, die mit einer chronisch respiratorischen Insuffizienz außerklinisch mit einer Beatmung versorgt

Mehr

Stundenplan und Referenten/innen Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung/DIGAB

Stundenplan und Referenten/innen Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung/DIGAB Stundenplan und Referenten/innen für außerklinische Beatmung/DIGAB 0 Std. theoretische fachspezifische Schulung = ca. 50 Unterrichtseinheiten je 5 Min. o 0 Unterrichtseinheiten thematisch vorgegeben o

Mehr

Pflegefachkraft für Außerklinische Beatmung (Basisqualifikation)

Pflegefachkraft für Außerklinische Beatmung (Basisqualifikation) Pflegefachkraft für Außerklinische Beatmung (Basisqualifikation) Konzeptpräsentation 25.06.2013 Fachkraft für Außerklinische Beatmung Inhalt Hintergrund und Relevanz Fortbildungskonzept Basisqualifikation

Mehr

Stand: Rev.3

Stand: Rev.3 Stand: 15.05.2017 Rev.3 Aus, - Fort, - und Weiterbildungsangebot Vigeo Care 2017 Ersteller Geprüft und freigegeben PDL Julia Dragen GF Tim Bokhoua Patientenverfügung / Betreuungsrecht Ziel der Fortbildung

Mehr

Qualifizierungsangebote

Qualifizierungsangebote Qualifizierungsangebote der HERO GmbH für 2017 Impressum: HERO GmbH Marktplatz 4 94496 Ortenburg 0 85 42 / 89 85 78 info@pflegedienst-hero.de www.pflegedienst-hero.de Fotos: fotolia.de/kzenon & HERO GmbH

Mehr

Weiterbildung zum. Wachkomatherapeuten (DGpW)

Weiterbildung zum. Wachkomatherapeuten (DGpW) Weiterbildung zum Wachkomatherapeuten (DGpW) Start der zweiten Weiterbildung im Oktober 2014 Stand: Dezember 2013 Änderungen vorbehalten Das Wichtigste in Kürze Umfang der Ausbildung: 350 Stunden, davon

Mehr

Atmungstherapeut für die außerklinische Intensivpflege

Atmungstherapeut für die außerklinische Intensivpflege Weiterbildung zum Atmungstherapeut für die außerklinische Intensivpflege 07.11.2011 bis 19.04.2013 in 89231 Ulm, Augsburger Str. 106 Vorläufiger Unterrichtsplan Strukturen und Grundlagen in der außerklinischen

Mehr

Qualifizierung zur Betreuungskraft

Qualifizierung zur Betreuungskraft Qualifizierung zur Betreuungskraft nach 87b Abs. 3 SGB XI Aktive Region Nachhaltige Region BildungsRegion Soziale Region 2 Qualifizierte Betreuungskraft Seniorenzentren und weitere Einrichtungen der Altenhilfe

Mehr

Qualifizierung zur Betreuungskraft

Qualifizierung zur Betreuungskraft Qualifizierung zur Betreuungskraft nach 53c SGB XI Aktive Region Nachhaltige Region BildungsRegion Soziale Region Qualifizierte Betreuungskraft Seniorenzentren und weitere Einrichtungen der Altenhilfe

Mehr

KOMBIKURS GESUNDHEIT. Kombikurs Gesundheit. Qualifizierung von Pflegehelfern und Betreuungskräften.

KOMBIKURS GESUNDHEIT. Kombikurs Gesundheit. Qualifizierung von Pflegehelfern und Betreuungskräften. KOMBIKURS GESUNDHEIT Kombikurs Gesundheit. Qualifizierung von Pflegehelfern und Betreuungskräften. QUALIFIZIERUNG Zusätzliche Beschäftigte in der Alten- und Krankenpflege. In der Alten- und Krankenpflege

Mehr

Infomappe. Weiterbildung zum Atmungstherapeuten (DGpW) 20.10.2014 bis 18.03.2016. Deutsche Gesellschaft für pflegerische Weiterbildung br

Infomappe. Weiterbildung zum Atmungstherapeuten (DGpW) 20.10.2014 bis 18.03.2016. Deutsche Gesellschaft für pflegerische Weiterbildung br Infomappe Weiterbildung zum Atmungstherapeuten (DGpW) 20.10.2014 bis 18.03.2016 Stand: Juni 2013 Änderungen vorbehalten Umfang der Ausbildung: 720 Stunden, davon 360 Stunden theoretischer Unterricht 240

Mehr

Weiterbildung. Pflegeexperte für außerklinische Intensivpflege und Beatmung

Weiterbildung. Pflegeexperte für außerklinische Intensivpflege und Beatmung Weiterbildung Pflegeexperte für außerklinische Intensivpflege und Beatmung 2017 - Speyer - München Trudering - Traunstein im Chiemgau - 2x München Sendling - Memmingen - Neu Ulm - Special Pädiatrie Neu

Mehr

Intensiv- und Anästhesiepflege

Intensiv- und Anästhesiepflege Modulare FachWeiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege 0.04.20 3-3.03.20 5 Bildungszentrum des Städtischen Krankenhauses Kiel Begrüßung Herzlich Willkommen am Bildungszentrum des Städtischen Krankenhauses

Mehr

Infomappe. Weiterbildung zum. Fachtherapeut für die außerklinische Intensivpflege und Menschen im Wachkoma/ Wachkomatherapeut

Infomappe. Weiterbildung zum. Fachtherapeut für die außerklinische Intensivpflege und Menschen im Wachkoma/ Wachkomatherapeut Infomappe Weiterbildung zum Fachtherapeut für die außerklinische Intensivpflege und Menschen im Wachkoma/ Wachkomatherapeut 20.03.2017 bis 02.02.2018 in Neu-Ulm Stand: April 2016 Änderungen vorbehalten

Mehr

Curriculum Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung/DIGAB (Basiskurs)

Curriculum Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung/DIGAB (Basiskurs) Curriculum für außerklinische Beatmung/DIGAB (Basiskurs) Formular BK-(RE)-F2 Version 12.04.2016 Inhalt Ausgangsbetrachtungen...3 1. Zielgruppe...3 2. Kursaufbau...4 3. Lerninhalte/zu vermittelnde Kenntnisse...4

Mehr

Weiterbildung zum. Atmungstherapeuten (DGpW)

Weiterbildung zum. Atmungstherapeuten (DGpW) Weiterbildung zum Atmungstherapeuten (DGpW) Start der zweiten Weiterbildung im September 2012 Stand: Februar 2012 Änderungen vorbehalten Das Wichtigste in Kürze Umfang der Ausbildung: 640 Stunden, davon

Mehr

WEITERBILDUNGSLEHRGANG FÜR EXAMINIERTE PFLEGEFACHKRÄFTE

WEITERBILDUNGSLEHRGANG FÜR EXAMINIERTE PFLEGEFACHKRÄFTE SRH KLINIKEN WEITERBILDUNGSLEHRGANG FÜR EXAMINIERTE PFLEGEFACHKRÄFTE Weiterbildung für: Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen Altenpfleger/innen in der neurologisch-neurochirurgischen

Mehr

O N K O L O G I S C H E P F L E G E

O N K O L O G I S C H E P F L E G E Unsere O N K O L O G I S C H E P F L E G E Interdisziplinärer Bestandteil des Onkologischen Zentrums der MHH Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, in der Medizinischen Hochschule Hannover ist die

Mehr

Schulungsangebot Intensivpflege Kinderkrankenpflege Krankenpflege Pflegekurse für Angehörige

Schulungsangebot Intensivpflege Kinderkrankenpflege Krankenpflege Pflegekurse für Angehörige Schulungsangebot 2016 Intensivpflege Kinderkrankenpflege Krankenpflege kurse für Angehörige 2 3 Inhalt Unsere Akademie Unsere Akademie Inhouse Schulungen Seminarkalender 2016 Seminare: Allgemein Notfall

Mehr

Kinaesthetics in der Pflege - Grundkurs -

Kinaesthetics in der Pflege - Grundkurs - Kinaesthetics in der Pflege - Grundkurs - Grundkurs Kinaesthetics in der Pflege Das zentrale Thema von Kinaesthetics (Kinästhetik) ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegung in alltäglichen Aktivitäten.

Mehr

Weiterbildung. Pflegeexperte für außerklinische Intensivpflege und Beatmung. 2. Halbjahr und 2. Halbjahr 2017

Weiterbildung. Pflegeexperte für außerklinische Intensivpflege und Beatmung. 2. Halbjahr und 2. Halbjahr 2017 Weiterbildung Pflegeexperte für außerklinische Intensivpflege und Beatmung 2. Halbjahr 2016 1. und 2. Halbjahr 2017 Mitglied im - Speyer - München Trudering - Traunstein im Chiemgau - Gerlingen bei Stuttgart

Mehr

Pflegeexperte für außerklinische Beatmung

Pflegeexperte für außerklinische Beatmung 1 Pflegeexperte für außerklinische Beatmung Das Seminar Pflegeexperte für außerklinische Beatmung" richtet sich an Pflegefachkräfte (Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwester, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-schwester

Mehr

Pädiatrische Fachweiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege (DKG) 08. Februar

Pädiatrische Fachweiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege (DKG) 08. Februar Pädiatrische Fachweiterbildung für Intensiv- und 08. Februar 2016 12.03.2018 Lehrgangseröffnung 08. Februar 2016 1 Brandenburgische Bildungswerk für Medizin und Soziales e.v. (BBW e.v.) Wir wollen, dass

Mehr

gesundheits- und krankenpflege Ausbildung mit Zukunft

gesundheits- und krankenpflege Ausbildung mit Zukunft gesundheits- und krankenpflege Ausbildung mit Zukunft Ein Unternehmen der KATH. ST.-JOHANNES GESELLSCHAFT DORTMUND ggmbh Kranken- und Pflegeeinrichtungen allgemeines zur ausbildung Theorie & Praxis! Theorie

Mehr

ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE. Pflegerisches Lerncenter. Qualifizierung von Pflegehelfern und Betreuungskräften

ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE. Pflegerisches Lerncenter. Qualifizierung von Pflegehelfern und Betreuungskräften ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE Pflegerisches Lerncenter. Qualifizierung von Pflegehelfern und Betreuungskräften QUALIFIZIERUNG Zusätzliche Beschäftigte in der Alten- und Krankenpflege. In der Alten- und Krankenpflege

Mehr

Pflege und Rehabilitation. Außerklinische Intensivpflege

Pflege und Rehabilitation. Außerklinische Intensivpflege Pflege und Rehabilitation Außerklinische Intensivpflege Wir sind für Sie da Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen oder schweren Erkrankungen sind irgendwann zu Ende. Doch was ist, wenn Ihr Angehöriger

Mehr

Ausbildung im Rettungsdienst. Stand: 18. November 2012 RETTUNGSASSISTENT/IN

Ausbildung im Rettungsdienst. Stand: 18. November 2012 RETTUNGSASSISTENT/IN Ausbildung im Rettungsdienst Stand: 18. November 2012 RETTUNGSASSISTENT/IN Rettungsassistent/in (Verkürzte Ausbildung nach RettAssG 8.2) Lernziele: Leistungen: Lehrgangsort: Umfang: Fundierte Kenntnisse

Mehr

Inhalt. Teil A Leben mit Beatmung. Vorwort 8

Inhalt. Teil A Leben mit Beatmung. Vorwort 8 Inhalt Vorwort 8 Teil A Leben mit Beatmung 1 Außerklinische Beatmung 10 1.1 Definition 10 1.2 Entwicklung 10 1.3 Zielvorstellungen 12 1.4 Institutionelle Versorgungsformen 13 1.4.1 Stationäre Versorgung

Mehr

Änderung des NÖ Sozialbetreuungsberufegesetzes 2007 (NÖ SBBG 2007)

Änderung des NÖ Sozialbetreuungsberufegesetzes 2007 (NÖ SBBG 2007) Der Landtag von Niederösterreich hat am. beschlossen: Änderung des NÖ Sozialbetreuungsberufegesetzes 2007 (NÖ SBBG 2007) Das NÖ Sozialbetreuungsberufegesetz 2007, LGBl. 9230, wird wie folgt geändert: 1.

Mehr

Fortbildung Aktuell. Palliative Care. gesundheit und pflege

Fortbildung Aktuell. Palliative Care. gesundheit und pflege Palliative Care Fortbildung für Pflegefachkräfte in Krankenhäusern, ambulanten Diensten, stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe Fortbildung Aktuell gesundheit und pflege

Mehr

Weiterbildung zum. Wachkomatherapeuten (DGpW)

Weiterbildung zum. Wachkomatherapeuten (DGpW) Weiterbildung zum Wachkomatherapeuten (DGpW) Start der Weiterbildung im Herbst 2012 Stand: Februar 2012 Änderungen vorbehalten Das Wichtigste in Kürze Umfang der Ausbildung: 350 Stunden, davon 240 Stunden

Mehr

Das Fachseminar für Altenpflege. Herzlich Willkommen!

Das Fachseminar für Altenpflege. Herzlich Willkommen! Das Fachseminar für Altenpflege Im staatlich anerkannten Fachseminar werden bis zu 336 Teilnehmer/-innen in den Berufen Altenpfleger/-in und Altenpflegehelfer/-in ausgebildet. Die AWO Oberhausen engagiert

Mehr

ACURAVITAGmbH. Beatmungs & Intensivpflege

ACURAVITAGmbH. Beatmungs & Intensivpflege ACURAVITAGmbH C C ACURAVITA GmbH Heute kann es auch trotz hochmoderner Medizin noch zu akuten und lebensbedrohlichen Erkrankungen im Laufe des Lebens kommen Erst eine umfassende intensivmedizinische Behandlung

Mehr

Nachdiplomkurs Intermediate Care (NDK IMC)

Nachdiplomkurs Intermediate Care (NDK IMC) Nachdiplomkurs Intermediate Care (NDK IMC) Nachdiplomkurs Intermediate Care Der berufsbegleitende NDK IMC vermittelt vertiefte fachpflegerische, medizinische und gerätetechnische Kenntnisse. Er ermöglicht

Mehr

Fortbildungen für Rettungsassistenten (RA) / Notfallsanitäter (NFS)

Fortbildungen für Rettungsassistenten (RA) / Notfallsanitäter (NFS) Jahresprogramm 2017 Fort- und Weiterbildung für Rettungsdienst-Profis Die Akademie für Notfallmedizin garantiert allen Unternehmen von Falck Deutschland, dass das Wissen ihrer Rettungsdienst-Mitarbeiter

Mehr

Praxisanleitung in der Gesundheits- und Krankenpflege / Altenpflege

Praxisanleitung in der Gesundheits- und Krankenpflege / Altenpflege Praxisanleitung in der Gesundheits- und Krankenpflege / Altenpflege Weiterbildungskurs 2017 Weiterbildung zum Praxisanleiter Im Februar 2017 startet nunmehr der 17. Kurs zur Praxisanleitung am Alfried

Mehr

Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen

Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen 812 2016 Verkündet am 2. Dezember 2016 Nr. 114 Fünfte Verordnung zur Änderung der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung für Pflegefachkräfte Vom 17. November 2016

Mehr

Praktikumsnachweis zur Weiterbildung Pflegeexperte/in für Außerklinische Intensivpflege und Beatmung

Praktikumsnachweis zur Weiterbildung Pflegeexperte/in für Außerklinische Intensivpflege und Beatmung Pädiatrie Praktikumsnachweis zur Weiterbildung Pflegeexperte/in für Außerklinische Intensivpflege und Beatmung Insgesamt sind 80 Stunden Praktikum vorgesehen. Ein Teil (mind. 40 Stunden, auch alle 80 Stunden

Mehr

030/2016: Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen - PDL 19 (gem. 71 SGB XI und SächsGfbWBVO)

030/2016: Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen - PDL 19 (gem. 71 SGB XI und SächsGfbWBVO) Diakademie - Ihr Partner für Fort- und Weiterbildung / Kurse / Kursdetails 030/2016: Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen - PDL 19 (gem. 71 SGB XI und SächsGfbWBVO) Zielgruppe Examinierte AltenpflegerInnen

Mehr

Forbildungsplanung 2017 Seite 1

Forbildungsplanung 2017 Seite 1 Forbildungsplanung 2017 Seite 1 Januar 11.01.2017 10.00-12.30 Abschlussveranstaltung zum Coaching-Projekt Mitwirkende im Projekt 17.01.2017 10.00-14.00 Kinaesthetics-Vertiefungstag für Pflegende aus dem

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung:

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung: Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung: Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege in Teilzeit Programm Begrüßung Vorstellung der Teilzeit-Ausbildung Erfahrungsbericht von 2 Teilzeit-Schülerinnen

Mehr

Kinaesthetics in der Pflege - Grundkurs -

Kinaesthetics in der Pflege - Grundkurs - Kinaesthetics in der Pflege - Grundkurs - ( Grundkurs Kinaesthetics in der Pflege Das zentrale Thema von Kinaesthetics (Kinästhetik) ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegung in alltäglichen

Mehr

PFLEGERISCHES LERNCENTER. Pflegerisches Lerncenter. JobPlus Pflege. Altenpflegeassistenz mit Grundlagen behandlungspflegerischer Tätigkeiten.

PFLEGERISCHES LERNCENTER. Pflegerisches Lerncenter. JobPlus Pflege. Altenpflegeassistenz mit Grundlagen behandlungspflegerischer Tätigkeiten. PFLEGERISCHES LERNCENTER Pflegerisches Lerncenter. JobPlus Pflege. Altenpflegeassistenz mit Grundlagen behandlungspflegerischer Tätigkeiten. QUALIFIZIERUNG Zusätzliche Beschäftigte in der Alten- und Krankenpflege.

Mehr

Der neue Maßstab für Therapeuten/innen?

Der neue Maßstab für Therapeuten/innen? Der neue Maßstab für Therapeuten/innen? Zercur Geriatrie Fachweiterbildung Therapeuten 06.07.2017 GERINET Hamburg Marion Rehm Fachübergreifendes Wissen Geriatriespezifisches Wissen Techniken Beobachtungsgabe

Mehr

Veterinärmedizinische Anästhesie-Schule. für TechnikerInnen, Tiermedizinsche PraxisassistentInnen und TierarzthelferInnen (VASTA)

Veterinärmedizinische Anästhesie-Schule. für TechnikerInnen, Tiermedizinsche PraxisassistentInnen und TierarzthelferInnen (VASTA) Veterinärmedizinische AnästhesieSchule für TechnikerInnen, Tiermedizinsche PraxisassistentInnen und TierarzthelferInnen (VASTA) Die Veterinär Anästhesie Schule für TechnikerInnen und ArzthelferInnen wurde

Mehr

Pflegerisches Lerncenter.

Pflegerisches Lerncenter. PFLEGERISCHES LERNCENTER Pflegerisches Lerncenter. Betreuungskraft gemäß 53c SGB X Qualifizierung im Betreuungsbereich. www.tuv.com/akademie QUALIFIZIERUNG Alltagsbetreuung alter Menschen. Demografischer

Mehr

Seminarprogramm. Akademie für Fort- und Weiterbildung. Akademie Herford

Seminarprogramm. Akademie für Fort- und Weiterbildung. Akademie Herford Akademie Herford Seminarprogramm 2017 20 201 2017 17 7 Akademie für Fort- und Weiterbildung für außerklinische Gesundheits- und Krankenpflege im Sozial- und Gesundheitswesen 2»Lernen und nicht denken ist

Mehr

Fort- und Weiterbildungen in der Pflege

Fort- und Weiterbildungen in der Pflege Fort- und Weiterbildungen in der Pflege Fortbildung Zukunft! Fort- und Weiterbildungen in der Pflege Auch im Pflegeberuf gilt: Der Ausbildungsabschluss ist ein wichtiger Schritt auf dem beruflichen Weg,

Mehr

Seminarangebot Lernen ist ein Schatz, der seinem Besitzer überall hin folgt. - chinesisches Sprichwort

Seminarangebot Lernen ist ein Schatz, der seinem Besitzer überall hin folgt. - chinesisches Sprichwort www.curademic.de Seminarangebot 2017 2017 Lernen ist ein Schatz, der seinem Besitzer überall hin folgt. - chinesisches Sprichwort 2 3 Inhalt Inhalt Seite Kinaesthetics in der Pflege - 26-27 Unsere Akademie

Mehr

Qualität. in der außerklinischen Intensivpflege. aus MDK Sicht

Qualität. in der außerklinischen Intensivpflege. aus MDK Sicht MDK-Nord Qualität in der außerklinischen Intensivpflege aus MDK Sicht 9. Kölner Heimbeatmungs-Workshop 21.02.2014 E. Probsthein, FÄ für Allgemeinmedizin Häusliche Krankenpflege 37 SGB V Bei der außerklinischen

Mehr

Weiterbildung 2017/18

Weiterbildung 2017/18 Weiterbildung Pflegeexperte für außerklinische Intensivpflege und Beatmung 2017/18 - Speyer - Traunstein im Chiemgau - 3x München Sendling - Memmingen - Neu Ulm - Special Pädiatrie Neu Ulm Stand: Juni

Mehr

Personalsituation in der Intensivpflege und Intensivmedizin Kurzfassung

Personalsituation in der Intensivpflege und Intensivmedizin Kurzfassung Personalsituation in der Intensivpflege und Intensivmedizin Kurzfassung Studie des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI) Im Auftrag der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Juli 2017 Agenda Hintergrund

Mehr

Praxisanleitung als Erfolgsfaktor

Praxisanleitung als Erfolgsfaktor Praxisanleitung als Erfolgsfaktor Anke Kany B.A. Leitung der Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie 15. Kongress der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin Ziele

Mehr

Basisausbildung und Spezielle Zusatzausbildung in der Intensivpflege

Basisausbildung und Spezielle Zusatzausbildung in der Intensivpflege Basisausbildung und Spezielle Zusatzausbildung in der Intensivpflege Ausbildungsziel: "Ausbildungsziel ist die Vermittlung der Fähigkeiten zur Übernahme und Durchführung sämtlicher Tätigkeiten, die für

Mehr

Weiterbildung. Fachgesundheitspfleger für den Operationsdienst. Alfried Krupp Krankenhaus

Weiterbildung. Fachgesundheitspfleger für den Operationsdienst. Alfried Krupp Krankenhaus Weiterbildung Fachgesundheitspfleger für den Operationsdienst Alfried Krupp Krankenhaus Weiterbildung zum Fachgesundheitspfleger für den Opetrationsdienst Die Arbeit im OP stellt immer höhere fachliche

Mehr

Pflegedienst-/Heimleitung 2017/2018 nach 71 Abs. 2 SGB XI mit Schwerpunktbildung Pflege oder Verwaltung

Pflegedienst-/Heimleitung 2017/2018 nach 71 Abs. 2 SGB XI mit Schwerpunktbildung Pflege oder Verwaltung AWO Akademie Saar Eifelstr. 35, 66113 Saarbrücken Tel. 0681-75347-0 E-Mail: sozak@lvsaarland.awo.org Weiterbildung zur Pflegedienst-/Heimleitung 2017/2018 nach 71 Abs. 2 SGB XI mit Schwerpunktbildung Pflege

Mehr

Ausbildung zur/zum Fachfrau/Fachmann Gesundheit

Ausbildung zur/zum Fachfrau/Fachmann Gesundheit Ausbildung zur/zum Fachfrau/Fachmann Gesundheit Übersicht Berufskundeunterricht 1. Semester Lehrmittel: Fachfrau/Fachmann Gesundheit FAGE, Verlag Careum, 1. Auflage 2009 und Anatomie und Physiologie, Verlag

Mehr

Veterinärmedizinische Anästhesie-Schule. für TechnikerInnen, Tiermedizinsche PraxisassistentInnen und TierarzthelferInnen (VASTA)

Veterinärmedizinische Anästhesie-Schule. für TechnikerInnen, Tiermedizinsche PraxisassistentInnen und TierarzthelferInnen (VASTA) Veterinärmedizinische Anästhesie-Schule für TechnikerInnen, Tiermedizinsche PraxisassistentInnen und TierarzthelferInnen (VASTA) Die Veterinär Anästhesie Schule für TechnikerInnen und ArzthelferInnen wurde

Mehr

micura Pflegedienste Nürnberg GmbH In Kooperation mit:

micura Pflegedienste Nürnberg GmbH In Kooperation mit: micura Pflegedienste Nürnberg GmbH In Kooperation mit: 2 PFLEGE UND BETREUUNG ZUHAUSE Ein Gemeinschaftsunternehmen der DKV Pflegedienste & Residenzen GmbH und dem Praxisnetz Nürnberg Süd e.v. Der micura

Mehr

Peer Beratung. Lehrgang für Peer Beratung 2015 und Verein zur Förderung inklusiver Erwachsenenbildung

Peer Beratung. Lehrgang für Peer Beratung 2015 und Verein zur Förderung inklusiver Erwachsenenbildung Peer Beratung Lehrgang für Peer Beratung 2015 und 2016?! Peer Beratungs-Lehrgang 2015 und 2016 Seite 1 von 11 Worum geht es bei dem Lehrgang? Peer ist Englisch. Man spricht es so aus: Pier. Peer Beratung

Mehr

http://www.hauskrankenpflege-isabella.de

http://www.hauskrankenpflege-isabella.de Willkommen bei Hauskrankenpflege Isabella GmbH Sie möchten etwas für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit tun? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Als kompetenter und erfahrener Ansprechpartner steht

Mehr

Fortbildung Aktuell. Palliative Care. gesundheit und pflege

Fortbildung Aktuell. Palliative Care. gesundheit und pflege Palliative Care Fortbildung für Pflegefachkräfte in Krankenhäusern, ambulanten Diensten, stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe Fortbildung Aktuell gesundheit und pflege

Mehr

Intensivpflege & Heimbeatmung. www.iap-pflege.de

Intensivpflege & Heimbeatmung. www.iap-pflege.de Intensivpflege & Heimbeatmung IAP GmbH Der Mensch im Mittelpunkt IAP steht für Individuelle Ambulante Pflege intensivpflegebedürftiger und beatmeter Menschen. Oberstes Ziel der IAP ist die Unterstützung

Mehr

Erfolgreicher Abschluss (Klausur mind. Note 4 und Präsenznachweis) Basiskurs Pflegefachkraft außerklinische Beatmung DIGAB

Erfolgreicher Abschluss (Klausur mind. Note 4 und Präsenznachweis) Basiskurs Pflegefachkraft außerklinische Beatmung DIGAB Erfolgreicher Abschluss (Klausur mind. Note 4 und Präsenznachweis) Basiskurs Pflegefachkraft außerklinische Beatmung DIGAB Kursbeginn vor dem 01.04.2016: Kurs und Praktikum innerhalb von 8 Monaten ab 1.

Mehr

Fachweiterbildung. IpW. Fachpflegekraft für außerklinische Intensivpflege. IpW. Institut für pflegerische Weiterbildung

Fachweiterbildung. IpW. Fachpflegekraft für außerklinische Intensivpflege. IpW. Institut für pflegerische Weiterbildung Fachweiterbildung Fachpflegekraft für außerklinische Intensivpflege Stand: September 2011 Änderungen vorbehalten Email: info@-schulungen.de Internet : www.-schulungen.de Das Wichtigste in Kürze Teilnehmerkreis:

Mehr

6.. Fortbildungen und Schulungskurse. Fortbildungen und Schulungskurse werden. Demenzwegweiser Würzburg

6.. Fortbildungen und Schulungskurse. Fortbildungen und Schulungskurse werden. Demenzwegweiser Würzburg 6.. Fortbildungen und Schulungskurse Fortbildungen und Schulungskurse werden zielgruppen ielgruppenspezifisch angeboten. Sie haben das Ziel, Interessenten Wissen über das Krank- heitsbild der Demenz, über

Mehr

Palliative Basisversorgung

Palliative Basisversorgung Konzept Palliative Basisversorgung Altenpflegeheim St. Franziskus Achern Vernetzte palliative Basisversorgung in den Einrichtungen: Pflegeheim Erlenbad, Sasbach Altenpflegeheim St. Franziskus Sozialstation

Mehr

Basisausbildung und Spezielle Zusatzausbildung in der Intensivpflege

Basisausbildung und Spezielle Zusatzausbildung in der Intensivpflege Basisausbildung und Spezielle Zusatzausbildung in der Intensivpflege Ausbildungsziel: "Ausbildungsziel ist die Vermittlung der Fähigkeiten zur Übernahme und Durchführung sämtlicher Tätigkeiten, die für

Mehr

INTENSIVPFLEGE WOHNGEMEINSCHAFT

INTENSIVPFLEGE WOHNGEMEINSCHAFT INTENSIVPFLEGE WOHNGEMEINSCHAFT BODELSCHWINGHSTRASSE 10B 63739 ASCHAFFENBURG Übersicht 1. Allgemeines zu Intensivpflege WG s 2. Intensivpflege WG Aschaffenburg Allgemeines zu Intensivpflege WG s Wer lebt

Mehr

Praktikumsnachweis zur Weiterbildung Pflegeexperte/in für Außerklinische Intensivpflege und Beatmung

Praktikumsnachweis zur Weiterbildung Pflegeexperte/in für Außerklinische Intensivpflege und Beatmung Praktikumsnachweis zur Weiterbildung Pflegeexperte/in für Außerklinische Intensivpflege und Beatmung Insgesamt sind 80 Stunden Praktikum vorgesehen. Ein Teil (mind. 40 Stunden, auch alle 80 Stunden möglich)

Mehr

Curriculum Psychomotorik

Curriculum Psychomotorik Curriculum Psychomotorik Zielsetzung: Die Zielsetzung des Curriculums Psychomotorik ist es, für Studierende die Möglichkeit zum Erwerb von theoriegeleiteten Praxiskompetenzen anzubahnen. Dabei geht es

Mehr

Informationen über die theoretische und praktische Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Informationen über die theoretische und praktische Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in Berufsfachschule für Krankenpflege Informationen über die theoretische und praktische Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in Aufnahmevoraussetzungen Vollendung des 16. Lebensjahres Gesundheitliche

Mehr

Was macht ein Heilerziehungspfleger?

Was macht ein Heilerziehungspfleger? Was macht ein Heilerziehungspfleger? Heilerziehungspfleger/-innen nehmen pädagogische und pflegerische Aufgaben mit und für Menschen mit Behinderung wahr. Sie begleiten Menschen mit Handicap in allen Lebensweltbereichen,

Mehr

Aus, - Fort, - und Weiterbildungsangebot bipg VOR ORT 2017

Aus, - Fort, - und Weiterbildungsangebot bipg VOR ORT 2017 Aus, - Fort, - und Weiterbildungsangebot bipg VOR ORT 2017 Identnummer 20160122 Stand: 13.04.2017 Rev. 3 Ersteller: Pflegedirektor, Matthias Bothe Geprüft und freigegeben: Geschäftsleitung Patientenverfügung

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Institut für Gerontologie

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Institut für Gerontologie Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Direktor: Prof. Dr. Andreas Kruse, Bergheimer Str. 20, D-69115 Heidelberg Anschrift der Einrichtung Bergheimer Str. 20 D-69115 Heidelberg Tel: +49-6221-548181 Fax:

Mehr

Stoma- und Inkontinenzmanagement

Stoma- und Inkontinenzmanagement Stoma- und Inkontinenzmanagement Intensivkurs der GHD Akademie und der Region Keicare Zielgruppe Pflegefachkräfte in Kliniken und anderen Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen Nutzen für die Einrichtungen:

Mehr

Pflegepraktikum im Studium Höheres Lehramt an beruflichen Schulen mit der Fachrichtung Gerontologie / Pflegewissenschaft

Pflegepraktikum im Studium Höheres Lehramt an beruflichen Schulen mit der Fachrichtung Gerontologie / Pflegewissenschaft Heidelberg, den Pflegepraktikum im Studium Höheres Lehramt an beruflichen Schulen mit der Fachrichtung Gerontologie / Pflegewissenschaft Sehr geehrte Damen und Herren, am Institut für Gerontologie der

Mehr

Antrag auf Förderung ambulanter Hospizdienste gemäß 39 a Abs. 2 SGB V

Antrag auf Förderung ambulanter Hospizdienste gemäß 39 a Abs. 2 SGB V - 1 - Antrag an: AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen Geschäftsbereich Pflege Bereich Vertrags-/Qualitätsmanagement FB Vertragsmanagement Pflege Sachsen E-Mail: martina.renker@plus.aok.de

Mehr

Weiterbildung zur Intermediate Care-Pflegefachkraft (IMC)

Weiterbildung zur Intermediate Care-Pflegefachkraft (IMC) Weiterbildung zur Intermediate Care-Pflegefachkraft (IMC) Weiterbildung zur Intermediate Care-Pflegefachkraft 2017 / 2018 ORGANISATION Kürzere Verweildauern bei komplexer werdenden Krankheitsbildern führen

Mehr

Heike Ambrosy Entscheidungen am Lebensende

Heike Ambrosy Entscheidungen am Lebensende Heike Ambrosy Entscheidungen am Lebensende Für meine Schwester Julia. A. P. Löser Heike Ambrosy Entscheidungen am Lebensende Sterbehilfe und Patientenverfügung im Pflegealltag aus juristischer und pflegerischer

Mehr

Das tracheotomierte Kind Symptomkontrolle in der palliativen Pflege, Teil 1 29

Das tracheotomierte Kind Symptomkontrolle in der palliativen Pflege, Teil 1 29 Datum Thema Seite 20.09.2016 Das tracheotomierte Kind 28 Datum Thema Seite 08.08.2016 Hilfreicher Umgang mit Eltern kranker Kinder 07 09.08.2016 Esstherapie bei Kindern ein interaktiver Workshop 08 11.08.2016

Mehr

Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung

Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung WEITERBILDUNG Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung Entsprechend der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (AVPfleWoqG) vom 27.07.2011 Förderfähig durch die Agentur

Mehr

Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Ausbildung mit Perspektive. Ausbildung zum/zur. in den Henneberg-Kliniken Hildburghausen

Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Ausbildung mit Perspektive. Ausbildung zum/zur. in den Henneberg-Kliniken Hildburghausen GESUNDHEIT GANZ NAH. WIR SIND DA. Ausbildung mit Perspektive Gesundheits- und Krankenpfleger/in Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in in den Henneberg-Kliniken Hildburghausen Das Berufsbild

Mehr

Fortbildungsplan für das Jahr 2016 Stand:

Fortbildungsplan für das Jahr 2016 Stand: In Kooperation mit www.3wkonzepter.de service@3wkonzepter.de Fortbildungsplan für das Jahr 2016 Stand: 14.11.2015 Datum 22.01.2016 13 00-14 30 Am Kanal 12 Die beginnende pulmonale Infektion (1,5h) o Was

Mehr

Die Weiterbildung umfasst grundsätzlich die drei Komponenten: Theoretischer Unterricht - Praktikum - Haus-/Facharbeit.

Die Weiterbildung umfasst grundsätzlich die drei Komponenten: Theoretischer Unterricht - Praktikum - Haus-/Facharbeit. Qualifikationen des Pflegepersonals in der außerklinischen Intensivpflege Anforderungen an eine "Fachweiterbildung für außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege" KNAIB-Rahmenempfehlungen In einer KNAIB-Arbeitsgruppe

Mehr

Fachkurs Physiotherapie auf der Intensivstation Basic

Fachkurs Physiotherapie auf der Intensivstation Basic Fachkurs Physiotherapie auf der Intensivstation Basic 2017 Weiterbildung gesundheit.bfh.ch Partner Beschreibung und Konzeption Auf der Intensivstation werden Patientinnen und Patienten mit einem akut lebensbedrohlichen

Mehr

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Gesundheits- und Krankenpfleger/in Kompetent. Sympathisch. vor Ort. Ausbildung mit Perspektive Gesundheits- und Krankenpfleger/in Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in in den Henneberg-Kliniken Hildburghausen Das Berufsbild

Mehr

Fortbildungsplan isb - Zweigstelle Düsseldorf - 1. Halbjahr 2017

Fortbildungsplan isb - Zweigstelle Düsseldorf - 1. Halbjahr 2017 Fortbildungsplan isb - Düsseldorf - 1. Halbjahr 2017 Januar 2017 10.01.17 09:30-10:30 10.01.17 10:30-13:30 10.01.17 14:00-15:30 10.01.17 15:30-12.01.17 09:00-18.01.17 09:00-19.01.17 09:00- Einführung neuer

Mehr

Aufstiegsfortbildung für Kindertagespflegepersonen Zulassungs- und Durchführungsrichtlinie. Weitere Fragen beantwortet gerne Dieter Gerber:

Aufstiegsfortbildung für Kindertagespflegepersonen Zulassungs- und Durchführungsrichtlinie. Weitere Fragen beantwortet gerne Dieter Gerber: Zulassungs- und Durchführungsrichtlinie für die Aufstiegsfortbildung für Kindertagespflegepersonen als Voraussetzung für den Übergang von der Qualifikationsstufe 2 in die Qualifikationsstufe 3 Weitere

Mehr

PFLEGEDIENSTLEITUNG IN EINRICHTUNGEN DER PFLEGE UND FÜR ÄLTERE MENSCHEN

PFLEGEDIENSTLEITUNG IN EINRICHTUNGEN DER PFLEGE UND FÜR ÄLTERE MENSCHEN BERUFSBEGLEITENDER (AUFBAU-)LEHRGANG PFLEGEDIENSTLEITUNG IN EINRICHTUNGEN DER PFLEGE UND FÜR ÄLTERE MENSCHEN WWW.HWA-ONLINE.DE Gemäß der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

geändert durch Satzung vom 5. November 2010

geändert durch Satzung vom 5. November 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

EUROPEAN CRITICAL CARE PARAMEDIC

EUROPEAN CRITICAL CARE PARAMEDIC Weiterbildung im Rettungsdienst Stand: 23. Juli 2015 Weiterbildung für Ärzte, Rettungsdienstfach- und Intensivpflegepersonal Weiterbildung von European Paramedics (EEMSP) zu European Critical Care Paramedics

Mehr

Titel der Präsentation Altonaer Kinderkrankenhaus DIGAB-Curriculum-Pädiatrie

Titel der Präsentation Altonaer Kinderkrankenhaus DIGAB-Curriculum-Pädiatrie DIGAB-Curriculum-Pädiatrie Was erwartet Sie in den nächsten 30 Minuten? Gegenwart und Vergangenheit Qualität versus Realisierbarkeit Wie kam es zum Basiskurs Pädiatrie? Pro und Contra Basiskurs Pädiatrie

Mehr

Aufbauweiterbildung zur Pflegedienstleitung

Aufbauweiterbildung zur Pflegedienstleitung Weiterbildung Aufbauweiterbildung zur Pflegedienstleitung Entsprechend der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (AVPfleWoqG) vom 27.07.2011 Kostenlose Infoline: 0800

Mehr

Antrag auf Förderung ambulanter Hospizdienste gemäß 39 a Abs. 2 SGB V

Antrag auf Förderung ambulanter Hospizdienste gemäß 39 a Abs. 2 SGB V - 1 - Antrag an: vdek-landesvertretung Sachsen Referat Pflege Glacisstr. 4 01099 Dresden E-Mail-Adresse: rene.kellner@vdek.com Antrag auf Förderung ambulanter Hospizdienste gemäß 39 a Abs. 2 SGB V für

Mehr