BUSINESS PROCESS MANAGEMENT TOOLS 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BUSINESS PROCESS MANAGEMENT TOOLS 2014"

Transkript

1 Herausgeber Anette Weisbecker, Jens Drawehn Autoren Jens Drawehn, Monika Kochanowski, Falko Kötter BUSINESS PROCESS MANAGEMENT TOOLS 2014 Marktüberblick FRAUNHOFER VERLAG

2 Impressum Alle Rechte vorbehalten Kontaktadresse: Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Nobelstraße 12, Stuttgart Jens Drawehn Telefon , Fax Bibliographische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über abrufbar. ISBN: Dieses Werk ist einschließlich all seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die über die engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes hinausgeht, ist ohne schriftliche Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen sowie die Speicherung in elektronischen Systemen. Die Wiedergabe von Warenbezeichnungen und Handelsnamen in diesem Buch berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Bezeichnungen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und deshalb von jedermann benutzt werden dürften. Soweit in diesem Werk direkt oder indirekt auf Gesetze, Vorschriften oder Richtlinien (z.b. DIN, VDI) Bezug genommen oder aus ihnen zitiert worden ist, kann der Verlag keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität übernehmen. Druck und Weiterverarbeitung: IRB Mediendienstleistungen Fraunhofer-Informations zentrum Raum und Bau IRB, Stuttgart Esser printsolutions GmbH, Bretten Für den Druck des Buchs wurde chlor- und säurefreies Papier verwendet. Die Bereitstellung der Daten in dieser Studie beruht auf Angaben Dritter und erfolgt ohne Anspruch und Garantie auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Daten Dritter. Der Herausgeber bzw. die Autoren übernehmen keine Haftung für eventuell verbliebene fehlerhafte Angaben und deren Folgen aufgrund fehlerhafter Angaben Dritter. Fraunhofer IAO, 2014 Titelbild: Tim Peter Verlag: Fraunhofer Verlag Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB Postfach , Stuttgart Nobelstraße 12, Stuttgart Telefon , Fax

3 Vorwort Globale Märkte stellen Unternehmen vor immer neue Herausforderungen und erfordern die Fähigkeit, auf Veränderungen schnell reagieren zu können. Zunehmend hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass dafür eine kontinuierliche Anpassung der Abläufe nötig ist. Dementsprechend hat das Geschäftsprozessmanagement eine hohe Bedeutung für den Erfolg der Unternehmen. In der Vergangenheit standen beim Geschäftsprozessmanagement oft abgegrenzte Zielstellungen wie zum Beispiel die Dokumentation und das Verständnis der Abläufe im Fokus. Heute haben die Aktivitäten und Maßnahmen direkte Auswirkungen auf nahezu alle Aspekte des Unternehmens und zunehmend ist die gesamte Organisation betroffen, einschließlich der Zusammenarbeit mit externen Partnern. Die Anbieter von Geschäftsprozessmanagement-Werkzeugen haben diesen Trend aufgegriffen und liefern zunehmend umfassende Werkzeuge. Diese ermöglichen es den Kunden, integrierte Ansätze für das Geschäftsprozessmanagement in den Unternehmen zu implementieren. Dadurch ist es aber auch schwieriger geworden, die am Markt verfügbaren Werkzeuge zu verstehen, sie miteinander zu vergleichen und zu beurteilen, welches Werkzeug den gestellten Anforderungen am besten gerecht wird. Eine Hilfestellung dabei leistet der vorliegende Marktüberblick über Anbieter von Geschäftsprozessmanagement-Werkzeugen im deutschsprachigen Raum. Unter den 28 Teilnehmern sind viele seit langem etablierte Anbieter, so dass eine hohe Marktabdeckung erreicht wird. Im Marktüberblick werden wesentliche Informationen zu den Produkten und Anbietern dargestellt sowie die grundlegenden Funktionsbereiche der Produkte betrachtet. Damit wird eine grobe Einschätzung des Funktionsumfangs der Produkte und der geeigneten Einsatzszenarien ermöglicht. Die Studie stellt somit eine Orientierungshilfe für Unternehmen und Organisationen dar, die ihr Geschäftsprozessmanagement weiterentwickeln wollen und auf der Suche nach einem dafür geeigneten Werkzeug sind. Die Herausgeber Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

4 Inhalt Verzeichnis der Abkürzungen 4 Verzeichnis der Abbildungen 5 Verzeichnis der Tabellen 6 1 Einleitung 7 Jens Drawehn 1.1 Zielsetzung der Studie Das Vorgehen bei der Erstellung der Studie 8 2 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement 9 Jens Drawehn, Monika Kochanowski, Falko Kötter 2.1 Der Lebenszyklus von Geschäftsprozessen Werkzeugkategorien Aktuelle Entwicklungen Social Business Process Management (Social BPM) Compliance in Geschäftsprozessen Überwachung von Geschäftsprozessen 17 3 Marktüberblick 19 Jens Drawehn 3.1 Gesamtübersicht der GPM-Anbieter im deutschsprachigen Raum Übersicht der Anbieter und Produkte Informationen zu den Anbietern Informationen zu den Produkten Historie der Anbieter und Produkte Funktionsumfang der Produkte Unterstützung der grundlegenden Funktionsbereiche Unterstützung weiterer Funktionsbereiche Repositories Notationen Produktbesonderheiten und geplante Neuerungen Demo-Versionen und Einstiegspakete Weitere Produkte der Anbieter Weitere Dienstleistungen der Anbieter 38 2 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

5 4 Informationen zu den Anbietern und Produkten ADONIS Aeneis AgilePoint ARIS Axon.ivy BPM Suite BIC Platform (arvato Systems) BIC Platform (GBTEC) BPM inspire Business Process Navigator ConSense IMS QMS PMS ConSol*CM DHC VISION Process Manager FireStart BPM Suite Fujitsu RunMyProcess Horus Enterprise igrafx Suite Innovator for Business Analysts inubit Process Modeler for Microsoft Visio process4.biz PROMOL SemTalk Signavio Process Editor Stages sycat Symbio TopEase ViFlow 255 Übersicht der Produkte 263 Download-Adressen der Demo-Versionen 264 Übersicht der Anbieter 265 Literaturverzeichnis 266 Informationen zur Fraunhofer Gesellschaft und zum Fraunhofer IAO 268 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 3

6 Verzeichnis der Abkürzungen Verzeichnis der Abkürzungen BPM BPMN CAPA EAM EPK ESB GPM GRC GUI IKS OMG QM RTMS SaaS UML WfMS Business Process Management Business Process Model and Notation Corrective Action / Preventive Action Enterprise Architecture Management Ereignisgesteuerte Prozesskette Enterprise Service Bus Geschäftsprozessmanagement Governance, Risk & Compliance Graphical User Interface Internes Kontrollsystem Object Management Group Qualitätsmanagement Real-time Monitoring Software Software as a Service Unified Modeling Language Workflow-Management-System 4 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

7 Verzeichnis der Abbildungen Verzeichnis der Abbildungen Abbildung 1: Der Lebenszyklus von Geschäftsprozessen 10 Abbildung 2: Die Kategorien sozialer Software 13 Abbildung 3: Schwerpunkte der Studie zum Thema Compliance 16 Abbildung 4: Schwerpunkte bei der Überwachung von Geschäftsprozessen 17 Abbildung 5: Einordnung der Anbieter 24 Abbildung 6: Anzahl der Kunden und der Benutzerlizenzen pro Kunde 25 Abbildung 7: Historie der Anbieter und Produkte 26 Abbildung 8: Unterstützung der Standardnotationen durch die Werkzeuge 34 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 5

8 Verzeichnis der Tabellen Verzeichnis der Tabellen Tabelle 1: Übersicht der GPM-Anbieter im deutschsprachigen Raum 21 Tabelle 2: Software und Beratungsleistungen der Anbieter 23 Tabelle 3: Funktionsbereiche von GPM-Werkzeugen 28 Tabelle 4: Funktionsumfang der Produkte 29 Tabelle 5: Unterstützte Notationen 33 Tabelle 6: Einschränkungen der Demo-Versionen 37 Tabelle 7: Übersicht der Produkte 263 Tabelle 8: Download-Adressen der Demo-Versionen 264 Tabelle 9: Übersicht der Anbieter Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

9 Einleitung 1 Einleitung Jens Drawehn 1.1 Zielsetzung der Studie Das Geschäftsprozessmanagement (GPM) hat seit vielen Jahren eine unverändert hohe Bedeutung für die erfolgreiche Unternehmensführung. Zu den Zielen des GPM gehören die Dokumentation der Abläufe des Unternehmens, der Nachweis der Erfüllung von Vorgaben, die Ausrichtung der Aktivitäten des Unternehmens an der Geschäftsstrategie, das Reagieren auf neue Anforderungen, die durch externe Einflüsse entstehen und eine ständige Überprüfung und Verbesserung der Abläufe. Ein zeitgemäßes GPM erfordert den Einsatz geeigneter Methoden und Werkzeuge, wofür eine Vielzahl von GPM-Produkten am Markt verfügbar ist. Diese GPM-Produkte unterstützen die verschiedenen Aufgabenstellungen des Prozessmanagements in unterschiedlichem Umfang und auf verschiedene Art und Weise. Um Unternehmen, die GPM-Werkzeuge einsetzen oder einsetzen wollen, eine Orientierungshilfe zu bieten, hat das Fraunhofer IAO bereits in den vergangenen Jahren Marktstudien erstellt ( (Bullinger, et al., 2001), (Spath, et al., 2008), (Spath, et al., 2011) ) und bietet mit der vorliegenden Studie wieder einen aktuellen Überblick über die verfügbaren GPM-Werkzeuge im deutschsprachigen Raum. In der aktuellen Marktstudie werden insgesamt 28 Anbieter und Werkzeuge für das Geschäftsprozessmanagement aus dem deutschsprachigen Raum betrachtet. Unter den Teilnehmern ist ein großer Teil der am Markt aktiven Anbieter vertreten, so dass die Studie dem Anspruch, einen Marktüberblick und damit eine Orientierungshilfe zu bieten, gerecht wird. Im Unterschied zu früheren Marktstudien wie (Spath, et al., 2008) oder (Spath, et al., 2011) werden für das gesamte Teilnehmerfeld nur wenige grundlegende Informationen zu den Anbietern, den Produkten und den unterstützten Einsatzbereichen erfasst. Der Funktionsumfang der Werkzeuge und das Dienstleistungsangebot der Anbieter werden dabei stark vereinfacht dargestellt. Dafür gibt es zwei Gründe. Einerseits würde eine umfassende und auf alle Anbieter bezogene Betrachtung des gesamten Themenfeldes GPM den Rahmen der vorliegenden Studie bei weitem sprengen. Und andererseits gibt es Teilbereiche des GPM, in denen seit einiger Zeit keine wesentlichen Innovationen mehr stattfinden, so dass eine detaillierte Darstellung dieser Bereiche kaum neue Erkenntnisse bringen würde. Um auf die aktuellen Entwicklungen auf Seiten der Anbieter und Werkzeuge eingehen zu können, haben wir uns entschieden, einige Schwerpunktthemen Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 7

10 Einleitung gezielt und im Detail zu betrachten. Die entsprechenden Schwerpunktstudien erscheinen als eigenständige Publikationen. Im vorliegenden Marktüberblick wird zunächst in Abschnitt 2 das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement vorgestellt. Am Ende des Abschnitts werden die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit den genannten Schwerpunktthemen betrachtet. In Abschnitt 3 findet sich der Marktüberblick, in dem die von den Anbietern erhobenen Informationen zusammenfassend dargestellt werden. Im Anschluss daran finden sich in Abschnitt 4 die Informationen zu den einzelnen Anbietern und Produkten, jeweils ergänzt durch eine Selbstdarstellung der Anbieter. 1.2 Das Vorgehen bei der Erstellung der Studie Die Teilnahme an der Marktstudie war für alle Anbieter von GPM-Werkzeugen möglich. Das Fraunhofer IAO hat zu Beginn des Jahres 2014 alle bekannten GPM-Anbieter angeschrieben und um eine Mitwirkung an der Studie gebeten. Daraufhin haben sich 28 Anbieter dafür entschieden, an der Studie teilzunehmen. Die der Studie zugrundeliegenden Informationen wurden von den teilnehmenden Anbietern mittels eines Online-Fragebogens im April / Mai 2014 erhoben. Im Anschluss an die Dateneingabe wurden die Angaben der einzelnen Anbieter durch das Fraunhofer IAO geprüft und dabei auftretende Unstimmigkeiten und Fragen wurden gemeinsam mit den Anbietern behoben bzw. geklärt. Die Informationen aus den Fragebögen sind in aufbereiteter Form gemeinsam mit den Selbstdarstellungen der Anbieter im Abschnitt 4 zu finden. Die anbieter-übergreifende Auswertung und Aufbereitung der Informationen erfolgte durch das Fraunhofer IAO ohne weitere Mitwirkung der Anbieter. Diese Auswertungen sind gemeinsam mit einer Gesamtübersicht der GPM- Anbieter im deutschsprachigen Raum, im Abschnitt 3 zu finden. 8 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

11 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement 2 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement Jens Drawehn, Monika Kochanowski, Falko Kötter Zum Geschäftsprozessmanagement gehören viele unterschiedliche Themenfelder und Aktivitäten. Um die Ziele und Aufgabenstellungen zu verstehen und zu beurteilen, welche Strategien und Methoden in welchen Situationen mit Erfolg eingesetzt werden können, ist eine Orientierung am Lebenszyklus von Geschäftsprozessen hilfreich. 2.1 Der Lebenszyklus von Geschäftsprozessen Die folgende Darstellung des Lebenszyklus von Geschäftsprozessen basiert auf (Dumas, et al., 2013 S. 15ff), übernimmt aber neben der Übersetzung der Begriffe einige Änderungen von (Walter, 2014). So wurde die Phase»Process Discovery«in»Prozess-Ist-Modellierung«umbenannt, weil dieser Begriff besser etabliert und klarer ist. Weiterhin wurde die Phase der Prozessausführung hinzugefügt, weil sie im Zusammenhang mit verschiedenen Teilbereichen des GPM, insbesondere mit den Schwerpunktthemen der vorliegenden Studie (siehe Abschnitt 2.3), von Bedeutung ist. Die Darstellung in Form eines Zyklus verdeutlicht, dass Aktivitäten im Rahmen des Geschäftsprozessmanagements nicht als einmalige Maßnahmen zu verstehen sind, sondern dass eine übergeordnete Zielstellung in der dauerhaften Optimierung der Prozesse besteht. Die im Zyklus dargestellten Phasen werden für jeden einzelnen Geschäftsprozess durchlaufen. In der Phase der Prozess-Identifikation werden Prozesse identifiziert, abgegrenzt und zueinander in Beziehung gesetzt. Im Ergebnis entsteht ein Überblick über die Prozesse einer Organisation und ihre Zusammenhänge, der als Prozessarchitektur bezeichnet wird. In der Phase der Prozess-Ist-Modellierung wird der aktuelle Zustand der Prozesse dokumentiert. Die Dokumentation erfolgt üblicherweise in der Form von Prozessmodellen in einer dafür geeigneten Notation (s. Abschnitt 3.3.4). In der Prozessanalyse werden bestehende Verbesserungspotenziale der Prozesse ermittelt, dokumentiert und soweit möglich durch Messungen quantifiziert. Die Verbesserungspotenziale werden oft hinsichtlich der möglichen Auswirkungen und des geschätzten Aufwands für ihre Umsetzung bewertet. Ergebnis der Prozessanalyse ist eine Liste, in der die Verbesserungspotenziale und die ermittelten Eigenschaften dargestellt werden. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 9

12 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement Abbildung 1: Der Lebenszyklus von Geschäftsprozessen (basierend auf (Dumas, et al., 2013) ) In der Prozess-Soll-Modellierung werden mögliche Veränderungen an den Prozessen betrachtet und hinsichtlich ihrer Auswirkungen verglichen. Dabei werden die aus der Analysephase bekannten Methoden auch eingesetzt, um die Veränderungen zu bewerten. Die vielversprechendsten Änderungen werden im Soll-Prozessmodell abgebildet. Die Prozessimplementierung umfasst die Vorbereitung und Durchführung der Maßnahmen, die zur Umstellung des Ist-Prozesses auf den Soll-Prozess erforderlich sind. Dazu gehören sowohl organisatorische Veränderungen als auch die Anpassung und Bereitstellung der IT-Systeme, die den Prozess unterstützen. In der Phase der Prozessausführung werden die einzelnen Instanzen der Prozesse erzeugt und ausgeführt. Die Prozessüberwachung umfasst die Erhebung von Daten über die ausgeführten Prozessinstanzen sowie die Analyse dieser Daten. Damit wird ermittelt, zu welchem Grad der Prozess den Vorgaben und Kennzahlen entspricht. Es können Korrekturmaßnahmen durchgeführt werden und bei Bedarf wird der Lebenszyklus ab der Phase der Prozess-Ist-Modellierung erneut durchlaufen. 10 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

13 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement 2.2 Werkzeugkategorien Für das Geschäftsprozessmanagement gibt es unterschiedliche Werkzeugkategorien, die für verschiedene Einsatzbereiche gedacht sind und bestimmte Phasen des Prozesslebenszyklus unterstützen. Bei den meisten GPM-Werkzeugen ist eine eindeutige Zuordnung zu einer der genannten Kategorien leicht möglich, lediglich in einigen Fällen ist die Zuordnung schwierig. Dass einzelne Werkzeuge Merkmale verschiedener Produktkategorien aufweisen, kann beispielsweise an der Weiterentwicklung der Produkte liegen. Einen Trend zu umfassenderen Produkten haben wir bereits in (Spath, et al., 2008 S. 36) festgestellt. Reine Prozessmodellierungswerkzeuge sind in ihrem Funktionsumfang darauf beschränkt, Prozessmodelle zu erstellen. Sie unterstützen die Phase der Prozess-Ist-Modellierung. Sie lassen sich prinzipiell auch für die Prozess-Soll- Modellierung einsetzen, bieten aber keine spezifische Unterstützung für den Vergleich von Ist- und Soll-Modellen oder die in diesem Zusammenhang relevante Prozessanalyse. Diese Werkzeuge weisen meist sehr geringe Einstiegshürden auf und werden oft eingesetzt, wenn die wesentliche Zielstellung in der Erstellung von Prozessdokumentationen besteht. Werkzeuge für die Prozessanalyse unterstützen diese mittels spezifischer Analysemethoden und bieten oft auch weitergehende Funktionen für die Prozesssimulation und die Prozessoptimierung. Sie beinhalten meist ein Prozessmodellierungswerkzeug bzw. werden im Zusammenhang mit einem solchen Werkzeug angeboten, mit dem die zu analysierenden Prozessmodelle erstellt werden. Software, die den Lebenszyklus von Prozessen in allen Phasen unterstützt, wird als Business Process Management Tool, Business Process Management System (z.b. in (Dumas, et al., 2013) ) oder Business Process Management Suite (z.b. in (Adam, et al., 2013) ) bezeichnet. Insbesondere unterstützen diese Werkzeuge auch die Phase der Prozessausführung. Typischerweise verwenden diese Systeme ein Prozessmodell, um Prozessinstanzen zu erzeugen und deren Ablauf entsprechend der im Modell festgelegten Regeln zu steuern. Werkzeuge, die ausschließlich oder überwiegend die Phase der Prozessausführung unterstützen, werden als Workflow-Management-Systeme bezeichnet. Die Gemeinsamkeit mit der Kategorie der Business Process Management Tools besteht darin, dass Prozessmodelle verwendet werden, um Prozessinstanzen zu erzeugen und deren Ablauf zu steuern. Die übrigen Phasen des Prozesslebenszyklus werden aber entweder gar nicht oder nur in einem geringen Umfang abgedeckt. Innerhalb der Workflow-Management-Systeme gibt es mehrere Unterkategorien. (Dumas, et al., 2013 S. 306 ff) unterscheidet Groupwaresysteme für den Informationsaustausch in unstrukturierten Prozessen, Ad-hoc Workflow Systeme, die in gewissen Grenzen Abweichungen in den einzelnen Prozessinstanzen erlauben, Production Workflow Systeme, bei denen der Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 11

14 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement 2.3 Aktuelle Entwicklungen Prozessablauf strikt entsprechend den Vorgaben im Prozessmodell erfolgt und Case Handling Systeme, die das Arbeiten mit unvollständigen Prozessdefinitionen ermöglichen und in denen die Benutzer bei der Bearbeitung von Fällen (Cases) unterstützt werden. Die meisten der heute verfügbaren GPM-Werkzeuge können bereits auf eine Historie von mehr als 10, in einigen Fällen sogar von mehr als 20 Jahren zurückblicken. Dementsprechend bieten die Produkte in der Regel einen großen Funktionsumfang mit einem hohen Reifegrad. Die Weiterentwicklung der Produkte erfolgt dabei nicht gleichmäßig in allen Bereichen. Im Rahmen der vorliegenden Studie betrachten wir deshalb einige aktuelle Schwerpunktthemen im Detail. Die Wahl der Schwerpunktthemen basiert auf verschiedenen Vorarbeiten, mit denen die Aktualität verschiedener Themenfelder evaluiert wurde. Anhand der Ergebnisse dieser Vorarbeiten haben wir uns für die Betrachtung der folgenden Themenschwerpunkte entschieden: Social Business Process Management (Social BPM) Compliance in Geschäftsprozessen Überwachung von Geschäftsprozessen Diese drei Themenfelder werden im Rahmen von Schwerpunktstudien betrachtet. Die Ergebnisse der Schwerpunktstudien werden eigenständig veröffentlicht Social Business Process Management (Social BPM) Der Bereich der Sozialen Software hat sich in den letzten Jahren mit hoher Geschwindigkeit entwickelt. Der Einsatz von sozialer Software für das Geschäftsprozessmanagement wird im wissenschaftlichen Bereich seit einigen Jahren diskutiert, so z.b. auf den Conferences on Business Process Management 1, insbesondere in den Workshop on Business Process Management and Social Software (siehe z.b. (Lohmann, et al., 2013) ), die seit 2008 jährlich stattfinden. Bei den Anbietern und Anwendern von GPM-Werkzeugen hat sich aber bis heute noch kein einheitliches Verständnis des Begriffs Social BPM herausgebildet. Unter Social BPM verstehen wir den Einsatz von Werkzeugen und Methoden aus dem Bereich Sozialer Software für das Geschäftsprozessmanagement. Hinter dieser knappen Aussage stehen recht komplexe Zusammenhänge. Der Grund dafür besteht darin, dass die beiden Themenfelder Geschäftsprozessmanagement und Soziale Software jeweils viele verschiedenartige Bereiche und 1 siehe 12 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

15 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement Aufgabenstellungen umfassen und dass zwischen diesen auch viele mögliche Bezugspunkte bestehen (siehe z.b. (Richardson, 2014) ). Um einen Überblick über diese Bezugspunkte zu gewinnen, haben wir im Rahmen einer Vorstudie (Walter, 2014) die Phasen des Prozesslebenszyklus den Kategorien sozialer Software gegenübergestellt und mit einer Online-Umfrage ermittelt, welche der möglichen Kombinationen aus Sicht der Anwender und aus Sicht der Softwareanbieter interessant erscheinen. Auch wenn die Ergebnisse dieser Untersuchung aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen nicht repräsentativ sind, geben sie doch einen ersten Eindruck davon, welche Potenziale die Marktteilnehmer sehen. Die Phasen des GPM-Lebenszyklus sind in Abschnitt 2.1 beschrieben. Die Kategorien sozialer Software sind in Abbildung 2 dargestellt, weiterführende Informationen dazu sind in (Walter, 2014 S. 8 ff) zu finden. Abbildung 2: Die Kategorien sozialer Software (nach (Walter, 2014), S. 8) Die in Abbildung 2 beschriebenen Kategorien bzw. Funktionen sozialer Software sind sehr unterschiedlicher Art. So können einzelne Funktionen nur als Bestandteil umfangreicherer Lösungen vorkommen, z.b. die Kommentarund Bewertungsfunktion. Andere Kategorien sind durchaus als eigenständige Softwaresysteme denkbar, z.b. Portale. Darüber hinaus stellen einige der Kategorien eher unterstützende Funktionen dar, die in allen Phasen des Prozessmanagements auf die gleiche oder zumindest ähnliche Art und Weise eingesetzt werden können, z.b. die Kommunikationsfunktionen. Andere Funktionen hingegen können in bestimmten Phasen auf spezifische Art eingesetzt werden, z.b. ist der Einsatz von Wikis für die Prozessmodellierung vorstellbar. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 13

16 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement Die Zusammenhänge zwischen den Kategorien Sozialer Software und dem GPM genauer zu betrachten und dabei die praxisrelevanten Themen und Aufgabenstellungen zu ermitteln, ist Ziel der Schwerpunktstudie»Social BPM«(Drawehn, et al., 2014). Bei der Wahl des Begriffs für das Themenfeld haben wir uns in dieser Studie für»social BPM«entschieden, also für den englischen Begriff, weil dieser sehr viel gebräuchlicher als die deutsche Übersetzung»Soziales GPM«ist. Daneben werden auch andere Begriffe in ähnlicher Bedeutung verwendet. So entstammt BPM 2.0 der Verbindung der Begriffe Business Process Management (BPM) und Web 2.0. Unter dem Etikett Web 2.0 werden Ansätze zusammengefasst, bei denen Gruppen von aktiven Benutzern auf webbasierten Plattformen interagieren. Die Begriffe Soziale Software und Web 2.0 werden oft weitgehend synonym verwendet. Daraus ergibt sich auch die nahezu identische Bedeutung der Begriffe Social BPM und BPM 2.0. Der Begriff Collaborative BPM zielt auf die verstärkte Einbindung der Mitarbeiter in die Aktivitäten zum Geschäftsprozessmanagement. Als Trend für GPM-Werkzeuge haben wir das bereits in (Spath, et al., 2008 S. 36) benannt. Im Rückblick lässt sich Collaborative BPM als ein wichtiges Teilgebiet von Social BPM verstehen. Eine interessante Ergänzung für das Geschäftsprozessmanagement stellt der Ansatz des (Adaptive) Case Management dar. Während beim Geschäftsprozessmanagement die Prozessmodelle den Ablauf meist recht genau vorgeben (bis auf die Ebene einzelner, feingranularer Aktivitäten), ist der Ansatz des Case Management für Prozesse geeignet, in denen der Ablauf nicht im Detail vorherbestimmt werden kann. Dabei werden auch Methoden und Werkzeuge aus dem Bereich Sozialer Software / Web 2.0 eingesetzt, um die Ausführung von Prozessen zu unterstützen. Diese Form des Prozessmanagements wird auch als Adaptive BPM bezeichnet, eine umfassende Beschreibung dazu findet sich in (Walker, et al., 2012) Compliance in Geschäftsprozessen Compliance bezeichnet kurzgefasst die Konformität zu Regeln im Unternehmen. Regeln sind in diesem Sinne Gesetze, interne Vorgaben, etc. In Hinsicht auf Geschäftsprozesse ist es notwendig, zu dokumentieren, wie diese ablaufen, sicherzustellen dass dabei die relevanten Gesetze und Richtlinien eingehalten werden und bei Bedarf korrigierend einzugreifen. Bei den Recherchen zur Studie hat sich gezeigt, dass»compliance«alleine als Teilthema für Geschäftsprozesse nicht weit genug gefasst ist. Die meisten Hersteller bieten verschiedene Funktionalitäten an, die Compliance und angrenzende Gebiete wie Risikomanagement unterstützen und dabei auf weitere Funktionen zurückgreifen. Daher wurde das Themenfeld auf»governance, 14 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

17 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement Risk & Compliance«(GRC) erweitert. Im Rahmen der Studie wird somit untersucht, wie GPM-Produkte die GRC-Aufgaben unterstützen. Governance bezeichnet im GPM Umfeld damit die Sicherstellung, dass Prozesse beispielsweise das Prozessmanagement selbst oder IT-Prozesse die Unternehmensstrategie und -ziele unterstützen. Dies kann durch den Einsatz von Qualitätssicherungsmaßnahmen, aber auch durch den Einsatz von vorgegebenen Rahmenwerken für bestimmte Prozessbereiche umgesetzt werden. Dabei wird versucht, auch das Prozessmanagement selbst zu verbessern und auf die Unternehmensbedarfe hin auszurichten. Das Thema Risk bezeichnet Risikomanagement im Unternehmen. Dieses kann separat oder gemeinsam mit dem Geschäftsprozessmanagement betrachtet werden. Ohne Betrachtung der Geschäftsprozesse können auf Basis von Bestandsdaten Risikoanalysen durchgeführt werden. Jedoch hat es sich besonders in der Finanzbranche bewährt, Risiken im Zusammenhang mit den relevanten Geschäftsprozessen, wie z. B. der Kreditvergabe, zu betrachten. Dabei sind Aufgaben wie die Verwaltung von Risiken und die Erfassung von Kontrollen dieser Risiken zu bewältigen. Das Thema Internes Kontrollsystem ist eng mit dem Risikomanagement verflochten. Obwohl grundsätzlich alle Kontrollen gemeint sind, die ein Unternehmen zur Erfüllung bestimmter Aufgaben erfüllen muss wie z. B. Zugangskontrollen, liegt beim GPM der Fokus vor allem auf Prozessschritten wie z.b. Überprüfungen. Compliance selbst hat zum Ziel, dass ein Unternehmen regelkonform arbeitet. Besonders für Audits ist ein Nachweis dieser Konformität wichtig die Dokumentation der Prozesse, der getroffenen Maßnahmen und der Abdeckung der geforderten Regeln. Eine Einführung in die integrierte GRC-Forschung bietet (Racz, et al., 2010). In Abbildung 3 ist dargestellt, wie sich die Studienschwerpunkte in Bezug auf den Referenzrahmen einordnen lassen. Es zeigt sich, dass die Komponenten von GRC Strategie, Prozesse, Technologie und Menschen zusammenspielen müssen, um die Kernthemen Governance, Risk und Compliance abzudecken. Dadurch wird der breite Untersuchungsrahmen der Studie greifbar viele Themen greifen stark ineinander, eine klare Trennung von Prozessen und GRC ist in der Realität nicht möglich. Das Ziel ist vielmehr, in Zukunft einen integrierten, holistischen Ansatz zur Unterstützung von GRC durch GPM zu ermöglichen. Die Schwerpunkte der Studie sind in Abbildung 3 hervorgehoben. Für Werkzeuge des GPM ist es möglich, die GRC-Themen während des gesamten Lebenszyklus der Geschäftsprozesse zu unterstützen. So kann bereits bei der Modellierung der Prozesse darauf geachtet werden, zu bestimmten Regelungen konform zu sein. Bei Anpassungen und Optimierungen der Geschäftsprozesse greifen dann die Governance-Anforderungen, die sicherstellen, wie Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 15

18 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement die Maßnahmen des GPM durchgeführt werden. Aktivitäten des Risikomanagements können während der Erstellung der Geschäftsprozesse dokumentiert und während der Ausführung der Prozesse durchgeführt werden. Eine Übersicht der Maßnahmen ist beispielsweise in Form von Checklisten üblich, kann aber auch mit Statusanzeigen und Dashboards geboten werden. Bei den GRC- Themen ist grundsätzlich eine revisionssichere Ablage der Anforderungen, Maßnahmen und des Status zu einem bestimmten Zeitpunkt notwendig. Abbildung 3: Schwerpunkte der Studie zum Thema Compliance (Kochanowski, et al., 2014) und Einordnung der Schwerpunkte (in grün dargestellt) in den Forschungsrahmen für GRC aus (Racz, et al., 2010) Weitere Möglichkeiten zur Unterstützung von GRC sind denkbar. Die Einbindung einer Geschäftsregelverwaltung ermöglicht es, Geschäftsregeln (Business Rules) zu definieren und unabhängig von Geschäftsprozessen zu verwalten. Dies ist insbesondere sinnvoll, wenn die Regeln sehr komplex und in der Ablauflogik des Prozesses nicht mehr anschaulich zu erfassen sind. Diese können dann entweder während der Ausführung des Prozesses genutzt werden, um komplexe Entscheidungen basierend auf Daten im Prozess zu treffen, oder im Nachgang, um bestimmte Vorgänge zu suchen, filtern, nachzuweisen, etc. Eine weitere Entwicklung ist die Kombination von GRC-Funktionalitäten mit der Überwachung von Geschäftsprozessen (s. Abschnitt 2.3.3). Deren regelkonforme Ausführung und Dokumentation kann durch Überwachungstechniken nachgewiesen werden. Inwieweit sich diese Verbindung bereits durchgesetzt hat, wird ebenfalls in der Schwerpunktstudie zu Compliance in Geschäftsprozessen (Kochanowski, et al., 2014) untersucht. Da die Prozessorientierung in verschiedenen Facetten wie Prozessdokumentation, aber auch Ausführung und Analyse für die GRC-Themen nutzbringend ist, stellt GRC ein interessantes Geschäftsfeld für die GPM-Anbieter dar. Dementsprechend ist das Teilnehmerfeld mit 17 Teilnehmern in der Schwerpunktstudie groß und breit gestreut. 16 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

19 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement Überwachung von Geschäftsprozessen Das Themenfeld»Überwachung von Geschäftsprozessen«oder auch Monitoring liegt in der Schnittmenge von Fragestellungen zum Geschäftsprozessmanagement (GPM) und Real-time Monitoring Software (RTMS). Zu diesem Themenfeld wurde vom Fraunhofer IAO bereits 2010 eine Marktstudie durchgeführt 2. Basierend auf diesen Ergebnissen werden verschiedene Aufgaben unterschieden, welche für die Überwachung von Geschäftsprozessen relevant sind (siehe Abbildung 4). Abbildung 4: Schwerpunkte bei der Überwachung von Geschäftsprozessen basierend auf Funktionalitäten zum Echtzeitmonitoring aus (Vidackovic, et al., 2010) Die Datenerfassung und -extraktion kann direkt aus den ausgeführten Prozessinstanzen oder aus sonstigen Prozess-relevanten (Nutz-)Daten erfolgen. Besonders die Verknüpfung verschiedener Datenquellen zum Zwecke der Überwachung ist relevant. Dazu gehören auch die technischen Lösungen zur Datenablage und die Exportmöglichkeiten. Berechnungen und Auswertungen der Kennzahlen erlauben es, eine bestimmte Bandbreite von Überwachungszielen zu erfüllen. So lassen sich Durchschnitte, Abweichungen, etc. berechnen und beispielsweise mit Zielgrößen vergleichen. Weitergehende Analysen werden je nach Hersteller entweder direkt in der Software oder auch separat angeboten. Dazu zählt auch die Prognosefähigkeit, also die Vorhersage der zukünftigen Entwicklung auf Basis der erfassten Kennzahlen. 2 Die Studie ist kostenfrei verfügbar unter Monitoring-Software/ Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 17

20 Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement Die Darstellung der Ergebnisse erfolgt zumeist in Dashboards. Ein Dashboard zeigt den aktuellen Status eines Geschäftsprozesses sowie Kennzahlen und deren Auswertungen in grafischer Form an. Dies kann direkt in Verbindung mit dem Geschäftsprozessmodell oder separat in anderen Darstellungsformen geschehen. Die Konfigurations- und Erweiterungsmöglichkeiten von Dashboards werden ebenfalls untersucht. Bei Abweichungen von Kennzahlen oder in bestimmten Zyklen sind Notifikationen notwendig, um bestimmte Benutzergruppen von Änderungen zu unterrichten. Alternativ kann direkt steuernd in den ausführbaren Prozess eingegriffen werden. Zur Ablage, Versendung oder Präsentation sind Reports notwendig. Damit werden die Ergebnisse von Überwachung, Auswertungen und weiterführenden Analysen als Grafik, Text oder im Tabellenformat zur Verfügung gestellt. In der Forschung hat sich der Begriff Event-Driven Business Process Management etabliert. Dieser bezeichnet das Steuern von Geschäftsprozessen auf Basis von eingehenden Ereignissen. Vollautomatisiert ist dies nur möglich, wenn eine Prozessausführungsumgebung genutzt wird. Je nach Fokus der Hersteller kann dies ein Teilbereich der Funktionalität sein, es ist jedoch auch eine Überwachung möglich ohne eine vollständig integrierte Prozessausführungsumgebung. Durch die engere Verzahnung der Geschäftsprozessmodellierung und -ausführung sowie immer höhere Ansprüche an Transparenz und Steuerbarkeit von Geschäftsprozessen werden die Anforderungen an GPM-Werkzeuge immer höher. Wissensbasierte Ansätze, basierend auf Business Intelligence und Process Mining, erlauben Einblicke in die eigenen Geschäftsprozesse. In der Schwerpunktstudie (Kötter, 2014) wird untersucht, welche Ansätze zur Überwachung von Geschäftsprozessen aktuell eingesetzt werden und wie diese die oben genannten Überwachungsaufgaben unterstützen. Trotz des begrenzten Teilnehmerfeldes erlaubt sie eine Übersicht über verschiedene Ansätze, die Überwachung von Geschäftsprozessen zu unterstützen. 18 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

21 Marktüberblick 3 Marktüberblick Jens Drawehn 3.1 Gesamtübersicht der GPM-Anbieter im deutschsprachigen Raum Neben den an der vorliegenden Studie teilnehmenden 28 Anbietern sind im deutschsprachigen Raum viele weitere Anbieter aktiv. Die genaue Anzahl der GPM-Anbieter kann nicht ermittelt werden, sie ist davon abhängig wie eng man den GPM-Markt abgrenzt und ob man auch Anbieter bzw. Produkte berücksichtigt, die nur Teilbereiche des GPM abdecken. Auch die Frage, ob ein Anbieter im deutschsprachigen Raum aktiv ist, bringt gewisse Unsicherheiten bei den vergangenen Studien waren für uns in einigen Fällen trotz intensiver Recherche die Aktivitäten einzelner Anbieters nicht ersichtlich. In verschiedenen Marktstudien und Übersichten von GPM-Anbietern und Produkten der letzten Jahre finden sich insgesamt über 50 Anbieter, die wir dem Marktsegment der GPM-Anbieter im deutschsprachigen Raum zuordnen können. Auf Basis der im Folgenden genannten Studien wurde die Gesamtübersicht der Anbieter und Produkte in Tabelle 1 erstellt. Die Gesellschaft für Prozessmanagement (GfP) hat ebenfalls 2010 eine Marktstudie erstellt (Kuhlang, 2010), in der 26 GPM-Tools betrachtet werden. In der Studie des Business Application Research Center (BARC) von 2010 (Böhn, et al., 2010) wurden 14 Prozessmodellierungswerkzeuge für Dokumentation, Entwurf, Simulation und Analyse untersucht. Im Mittelpunkt der Marktstudie»Business Process Modeling 2010«des Fraunhofer IAO aus dem Jahr 2010 (Spath, et al., 2010) standen acht Werkzeuge. Themenschwerpunkt der Studie ist die Modellierung und Implementierung von ausführbaren Geschäftsprozessen mit der Business Process Modeling Notation. In der Marktstudie des Fraunhofer IAO aus dem Jahr 2011 (Spath, et al., 2011), die als Vorgänger der vorliegenden Studie betrachtet werden kann, wurden 24 Produkte betrachtet. Thematische Schwerpunkte der Studie sind die Modellierungsfunktionen, das Qualitätsmanagement, Monitoring und Steuerung, Schnittstellen der Werkzeuge sowie die Ausführung von Geschäftsprozessen. In einer Anbieterübersicht von BPM&O aus dem Jahr 2011 (Schnägelberger, et al., 2011) werden 37 Werkzeuge mit einer groben Zuordnung der Werkzeuge zu verschiedenen Funktionsbereichen aufgelistet. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 19

22 Marktüberblick Anbieter Produkt GfP 2010 BARC 2010 Fraunhofer IAO 2010 Fraunhofer IAO 2011 Informatica Corporation ActiveVOS BOC Information ADONIS Technologies Consulting Intellior Aeneis AgilePoint AgilePoint Appian Appian BPM Suite Software AG ARIS Axon IVY Axon.ivy BPM Suite GBTEC / arvato Systems BIC Platform Bizagi Bizagi Enterprise Edition IBM Blueworks Live BTC BONAPART Inspire Technologies BPM inspire Pallas Athena BPM one Cordys Business Operations Platform ProcessGold Business Process Navigator ConSense ConSense IMS QMS PMS ConSol* Consulting & ConSol*CM Solutions Casewise Corporate Modeler Suite DHC Business Solutions DHC VISION PAVONE Espresso Workflow IBM FileNet BPM PROLOGICS IT FireStart BPM Suite Fujitsu RunMyProcess Fujitsu RunMyProcess Horus software Horus Enterprise ibo Software ibo Prometheus igrafx igrafx Suite Get Process Income Suite MID Innovator for Business Analysts Intalio Intalio BPMS Bosch Software inubit Innovations BPM&O 2011 Fraunhofer IESE 2013 BPTrends BPM&O 2014 BARC 2014 Fraunhofer IAO Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

23 Marktüberblick Anbieter Produkt Adobe LiveCycle Process Management MEGA MEGA Process Fraunhofer IPK MO²GO UWS Business Solutions Nautilus Oracle Oracle Business Process Management Suite IBE Simulation PACE Engineering itp commerce Process Modeler for MS Visio TIBCO Process Suite (Staffware) process4.biz process4.biz Dr. Lürzer management PROMOL solutions Metastorm ProVision QPR Software QPR Suite SAP SAP NetWeaver Process Orchestration Saperion SAPERION ECM Workflow Semtation SemTalk Signavio Signavio Process Editor Method Park Stages sycat IMS sycat Process Designer Ploetz+Zeller Symbio SecondFloor TopEASE ViCon ViFlow Microsoft Visio Software AG webmethods Tabelle 1: Übersicht der GPM-Anbieter im deutschsprachigen Raum Legende: Anbieter / Produkt wird in der jeweiligen Publikation betrachtet GfP 2010 BARC 2010 Fraunhofer IAO 2010 Fraunhofer IAO 2011 BPM&O 2011 Fraunhofer IESE 2013 BPTrends BPM&O 2014 BARC 2014 Fraunhofer IAO 2014 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 21

24 Marktüberblick In einer Studie aus dem Jahr 2013 (Adam, et al., 2013), die vom Fraunhofer IESE und der SP Consulting GmbH erstellt wurde, werden acht BPM Suiten hinsichtlich ihrer Mächtigkeit und ihres Komforts in elf Kategorien mit insgesamt 146 Anforderungen detailliert betrachtet und bewertet. Eine umfangreiche Liste mit derzeit ca. 200 Anbietern wird von BPTrends gepflegt (BPTrends). In Tabelle 1 haben wir aber nur diejenigen Anbieter aus dieser Liste aufgenommen, die für uns erkennbar im deutschsprachigen Markt aktiv sind. Im Toolmarktmonitor 2014 von BPM&O (Lübbe, et al., 2014) werden 22 GPM- Produkte betrachtet, die speziell für das Design und die Analyse gedacht sind. In der 2014 erschienenen BARC-Studie für Prozessmodellierungswerkzeuge (BARC, 2014) wurden 5 GPM-Werkzeuge anhand eines detaillierten Kriterienkatalogs getestet. In der letzten Spalte von Tabelle 1 ist die hier vorliegende Studie des Fraunhofer IAO aufgeführt. 3.2 Übersicht der Anbieter und Produkte Informationen zu den Anbietern Die an dieser Studie teilnehmenden Anbieter sind zum Teil neben dem Geschäftsprozessmanagement noch in weiteren Geschäftsfeldern aktiv. Der Umfang der Tätigkeiten in den übrigen Geschäftsfeldern hängt unter anderem von der Firmengröße ab die kleinen Firmen konzentrieren sich eher auf GPM als einziges oder mit Abstand wichtigstes Geschäftsfeld, die größeren Firmen sind eher auch in anderen Geschäftsfeldern aktiv. Der Zusammenhang dieser beiden Faktoren und die Einordnung der Anbieter ist in Abbildung 5 dargestellt. Alle teilnehmenden Anbieter sind auch Hersteller der in der Studie betrachteten GPM-Produkte und fast alle Anbieter bieten auch selbst Beratungsleistungen zum GPM an. Sonstige Software wird von 10 der beteiligten Anbieter angeboten und sonstige Beratungsleistungen von 16. Die Angaben zu den einzelnen Anbietern können Tabelle 2 entnommen werden. Eine vollständige Liste der Anbieter mit den Namen der zugehörigen Produkte und den Webadressen ist in der Übersicht der Anbieter im Anhang auf Seite 264 enthalten. 22 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

25 Marktüberblick Tabelle 2: Software und Beratungsleistungen der Anbieter Legende: Anbieter bietet Software/Beratungsleistungen der jeweiligen Art an Anbieter AgilePoint GPM- Software GPM- Beratungsleistungen Sonstige Software Sonstige Beratungsleistungen arvato Systems AXON IVY BOC Bosch SI ConSense ConSol* DHC Dr. Lürzer Fujitsu RunMyProcess GBTEC Horus igrafx Inspire intellior itp commerce Method Park MID Ploetz + Zeller process4.biz ProcessGold PROLOGICS SecondFloor Semtation Signavio Software AG sycat IMS ViCon Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 23

26 Marktüberblick Abbildung 5: Einordnung der Anbieter (nach Mitarbeiterzahl und Bedeutung von GPM als Geschäftsfeld) Informationen zu den Produkten Die Marktpositionen der Anbieter miteinander zu vergleichen ist schwierig und die vorliegende Studie möchte das auch gar nicht versuchen. Die Anzahl der Kunden und Benutzerlizenzen für die beteiligten Produkte lässt zwar Rückschlüsse auf die Verbreitung der Werkzeuge und die Größe der realisierten GPM-Lösungen zu, über Umfang, Qualität und Reifegrad dieser Lösungen liegen aber keine Informationen vor, so dass auch die Gegenüberstellung dieser Zahlen nur einen begrenzten Aussagewert hat. Dennoch kann eine grobe Einordnung der Anbieter nach der Anzahl der Kunden und der Benutzerlizenzen pro Kunde vorgenommen werden. Diese ist in Abbildung 6 dargestellt für die 22 Anbieter, von denen die dafür nötigen Informationen vorliegen. Die Gründe für die sehr unterschiedliche Anzahl der Benutzerlizenzen pro Kunde sind vielfältiger Art. Zunächst spielt natürlich die Größe der Kundenunternehmen eine Rolle dafür, wie viele Lizenzen ein Kunde benötigt. Ein weiterer Grund besteht darin, dass die Anbieter ihre GPM-Produkte unterschiedlich lizensieren. Es kann z.b. sein, dass einzelne Anbieter bestimmte Benutzergruppen (z.b. Portal-Benutzer mit nur lesendem Zugriff) bei den Benutzerlizenzen gar nicht berücksichtigen. Einige der Produkte werden in Form eines SaaS angeboten, dabei sind auch Lizenzmodelle denkbar die von nicht auf der Benutzeranzahl basieren. 24 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

27 Marktüberblick Abbildung 6: Anzahl der Kunden und der Benutzerlizenzen pro Kunde Weiterhin können GPM-Produkte sehr unterschiedliche Ausrichtungen haben. Reine Modellierungswerkzeuge haben meist sehr wenige Benutzer im Vergleich zu Produkten, die auch andere Einsatzbereiche abdecken. Im Vergleich zur Prozessmodellierung haben Funktionen wie z.b. die Unterstützung von Freigabeverfahren, das Änderungsmanagement und das Formularmanagement einen deutlich größeren Benutzerkreis. Schließlich können GPM-Plattformen, die auch die Prozessausführung umfassend unterstützen, sehr große Benutzerzahlen aufweisen. Eine vollständige Liste der Produkte mit den zugehörigen Webadressen ist in der Übersicht der Produkte im Anhang auf Seite 263 enthalten Historie der Anbieter und Produkte GPM-Werkzeuge, mit denen Prozesse in grafischer Form erstellt werden können und die spezifische Notationen und Methoden für das Geschäftsprozessmanagement unterstützen, gibt es seit ca. 25 Jahren. Die heute am Markt verfügbaren GPM-Werkzeuge entstammen unterschiedlichen Kategorien wie z.b. reinen Modellierungswerkzeugen oder Workflow-Management-Systemen (siehe Abschnitt 2.2) und sind meist schon mehr als 10 Jahre, in einigen Fällen auch schon mehr als 20 Jahre, am Markt verfügbar. Die Werkzeuge unterscheiden sich aufgrund ihrer Herkunft und Historie nach wie vor zum Teil erheblich. Ein Trend zu immer umfassenderen Werkzeugen, die mehrere oder alle Phasen des Prozesslebenszyklus unterstützen, ist aber Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 25

28 Marktüberblick schon länger ersichtlich (Spath, et al., 2008 S. S. 36), so dass das Marktsegment der GPM-Werkzeuge insgesamt besser abgrenzbar ist als in der Vergangenheit, wie z.b. (Bullinger, et al., 2001 S. 61 ff) zeigt. Abbildung 7: Historie der Anbieter und Produkte Einige der Werkzeuge haben über die Jahre den Namen oder den Anbieter gewechselt. Die Anbieterwechsel haben unterschiedliche Ursachen, dazu gehören die Neuausrichtung von Anbieterunternehmen, der Verkauf des GPM- Werkzeugs an einen anderen Anbieter oder die komplette Übernahme von Anbietern. Einige der bekannteren Fälle sind die Übernahme der IDS Scheer durch die Software AG im Jahr 2010, die Übernahme von igrafx durch Corel im Jahr 2001 und die im Jahr 2011 erfolgt Ausgliederung in das eigenständige Unternehmen igrafx und die Übernahme von inubit durch Bosch SI im Jahr In der Vergangenheit haben die Anbieterwechsel aber nicht dazu geführt, dass die Produkte im großen Stil umgestaltet bzw. neu ausgerichtet wurden, in der Regel wurde die Geschäftstätigkeit der ursprünglichen Anbieter weitergeführt. 26 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

29 Marktüberblick Abbildung 7 zeigt für alle an der Studie beteiligten Unternehmen, wann die Firmen gegründet wurden, seit wann sie in Deutschland aktiv sind und seit wann die Produkte am Markt verfügbar sind. 3.3 Funktionsumfang der Produkte Unterstützung der grundlegenden Funktionsbereiche Den gesamten Funktionsumfang der Produkte im Vergleich darzustellen ist angesichts des großen Produktumfangs und der verschiedenartigen Lösungsansätze kaum möglich. Wir haben von den Anbietern die Informationen erhoben, ob sie die grundlegenden Funktionsbereiche von GPM-Werkzeugen (Modellierung, Analyse, Simulation, Prozessausführung und Überwachung) unterstützen. Bei der Auswertung der Daten mussten wir feststellen, dass es bei der Unterstützung der Prozessausführung verschiedene Lösungsansätze gibt. Ein Großteil der GPM-Produkte verfügt heutzutage über Funktionen zur Ausführung von Management-Prozessen wie der Freigabe von Prozessmodellen und Dokumenten, der Abwicklung von Änderungsanträgen und dem Ausfüllen von Formularen. Es gibt aber auch Produkte, die die Implementierung von Workflows auf Basis der Prozessmodelle in umfassender Form unterstützen. Die Workflow-Implementierung umfasst dabei sowohl die Ausführung von Prozessaktivitäten durch Personen als auch die Anbindung von Fremdsystemen (Datenbanksysteme, Unternehmensanwendungen) mittels Adaptern. Um die Lösungen, die eine umfassende Unterstützung der Workflow-Implementierung in diesem Sinne bieten, von denen zu unterscheiden, die die Prozessausführung auf Management-Prozesse beschränken, haben wir den zusätzlichen Funktionsbereich Workflow-Implementierung ergänzt. Ob ein Produkt die Workflow- Implementierung unterstützt, haben wir durch Recherchen auf den von den Herstellern angegebenen Produktwebseiten ermittelt bzw. bei Unklarheiten durch Rückfragen bei den Anbietern. Dadurch ergeben sich insgesamt sechs Funktionsbereiche für GPM-Werkzeuge. Die diesen Funktionsbereichen zugeordneten, grundlegenden Aufgaben sind in Tabelle 3 dargestellt. Welche der an der Studie beteiligten Produkte eine Unterstützung für diese Funktionsbereiche anbieten, ist Tabelle 4 zu entnehmen. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 27

30 Marktüberblick Tabelle 3: Funktionsbereiche von GPM- Werkzeugen Funktionsbereich Modellierung Analyse Simulation Prozessausführung Workflow- Implementierung Überwachung Grundlegende Aufgaben Erstellen von (Prozess-)Modellen, Verwendung geeigneter Notationen und Modellierungsleitfäden, Modellprüfungen, Verfügbarmachung der Modelle, Erstellung von Dokumentationen Erfassen von Kennzahlen und weiteren Attributen, Durchführen von Analysen der Modelle, der hinterlegten Kennzahlen und der Attribute, Erstellen von Berichten Betrachtung des Laufzeitverhaltens von Prozessen, ggf. mit Untersuchung von Ressourcenauslastung und Warteschlangen Ablaufsteuerung von Management-Prozessen mit Abarbeitung von Aufgaben durch Akteure Erzeugung von Prozessinstanzen modellierter Prozesse, Ausführung der Instanzen mittels Workflow-Engine und weiterer Komponenten wie Postkörbe bzw. Arbeitslisten, Workflow-Formulare, Abarbeitung von Aufgaben durch Workflow-Teilnehmer oder Fremdsysteme, vorgefertigte Adapter für Fremdsysteme Erfassung von Ist-Kennzahlen, Überwachung der Einhaltung von Vorgaben für die Kennzahlen, Auslösen von Nachverfolgen von Maßnahmen Die Unterstützung eines Funktionsbereichs durch ein Produkt haben wir dabei immer nur dann als vorhanden bewertet, wenn diese Unterstützung auch durch das Produkt selbst (ggf. mittels Ergänzung durch Zusatzmodule oder weitere Produkte) erfolgt. Bei Produkten, die einzelne Funktionen nur indirekt durch den Export in andere Werkzeuge unterstützen und keine darüber hinausgehende Integration mit diesen anderen Werkzeugen aufweisen, haben wir den Funktionsbereich als nicht abgedeckt angesehen. Der Grund dafür liegt darin, dass gerade bei komplexen Funktionen des Prozessmanagements wie sie die Analyse, die Simulation oder die Prozessausführung darstellen, die in den Produkten integrierten Lösungen in der Regel deutlich mehr Möglichkeiten bieten und weniger Einrichtungsaufwand erfordern. Die in einigen Fällen vorhandenen Angaben der Anbieter zur indirekten Unterstützung von Funktionsbereichen können den Selbstdarstellungen der Anbieter in Abschnitt 4 entnommen werden. 28 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

31 Marktüberblick Tabelle 4: Funktionsumfang der Produkte Legende: Produkt bietet direkte Unterstützung für jeweiligen Funktionsbereich Produkt Modellierung Analyse Simulation Prozessausführung Workflow- Implementierung ADONIS Aeneis AgilePoint ARIS Axon.ivy BPM Suite BIC Platform BPM inspire Business Process Navigator ConSense IMS QMS PMS ConSol*CM DHC VISION Process Manager FireStart BPM Suite Fujitsu RunMyProcess Horus Enterprise igrafx Suite Innovator for Business Analysts inubit Process Modeler for Microsoft Visio process4.biz PROMOL SemTalk Signavio Process Editor Stages sycat Symbio TopEase ViFlow Überwachung Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 29

32 Marktüberblick Unterstützung weiterer Funktionsbereiche Viele GPM-Produkte unterstützen über die grundlegenden Funktionen des GPM hinaus auch weitere Funktionsbereiche, die wir ebenfalls mit dem Online-Fragebogen erhoben haben. Teilweise sind diese weiteren Funktionen sehr umfassend, so dass die Anbieter nicht alle weiteren Funktionen angeben können. Wir gehen davon aus, dass die hier von den Anbietern erwähnten Funktionen aus deren Sicht wichtig und vermutlich für die Kunden entscheidend sind, um die Produkte einzusetzen. Deshalb haben wir die von den Anbietern im Fragebogen angegeben Informationen zu den weiteren unterstützten Funktionsbereichen der Produkte dahingehend ausgewertet, welche Funktionen häufig genannt werden und daher für mehrere Anbieter von Bedeutung sind. Dabei haben wir auch die von den Anbietern angegebenen Webseiten zu den Produkten betrachtet und die dort herausgestellten Themen ebenfalls als Nennung gewertet. Fast alle Anbieter benennen Funktionen aus dem großen Themenkomplex Governance, Risk & Compliance, der in der entsprechenden Schwerpunktstudie (Kochanowski, et al., 2014) genauer betrachtet wird. Häufig genannte Themen aus diesem Bereich sind Compliance an sich, Risikomanagement, Internes Kontrollsystem (IKS), Maßnahmenmanagement, Auditmanagement, Unterstützung von Zertifizierungen. Weiterhin werden von vielen Anbietern Modellierungsthemen benannt, die einen erkennbaren Bezug zum GPM haben, aber auch als eigenständige Themen betrachtet werden können. Dazu gehört die umfassende Modellierung von Unternehmen bzw. Organisationen sowohl im organisatorischen Bereich (Aufbauorganisation, Organisationsmanagement, Organisationsentwicklung, ) als auch hinsichtlich der IT-Architektur (Enterprise Architecture Management (EAM), teilweise unter Nutzung von Standards wie ArchiMate 3 ). Ebenfalls von vielen Anbietern werden Funktionen zur Dokumentenverwaltung angeführt. Diese Funktionen sind bei einigen Anbietern im GPM-Werkzeug realisiert, es werden aber auch Schnittstellen zu anderen Lösungen für die Dokumentenverwaltung angeboten. Auch die Implementierung von Software wird von vielen Produkten in unterschiedlichem Umfang unterstützt. Einige dieser Nennungen lassen sich unter dem allgemeinen Begriff»prozessbasierte Anwendungsentwicklung«zusammenfassen, es werden aber auch spezifische Themen wie das GUI-Design explizit angeführt. Das GUI-Design wird von fast allen Anbietern betont, die die Workflow-Implementierung unterstützen und dafür zumindest in einem Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

33 Marktüberblick Repositories Notationen gewissen Umfang Benutzungsoberflächen (wie z.b. Workflow-Formulare bzw. Eingabemasken) benötigen, aber auch von einigen weiteren Anbietern. Anbindungen an den SAP Solution Manager sind inzwischen weit verbreitet und werden ebenfalls von vielen Anbietern benannt. Weitere Funktionsbereiche, die jeweils mindestens von drei Anbietern benannt werden, sind der Kenntniserwerb der Mitarbeiter (Schulungen, teilweise elearning) und das Qualifikationsmanagement, die Integration der GPM-Werkzeuge mit anderen Lösungen (SharePoint wird hier mehrfach angeführt, aber auch andere weit verbreitete Lösungen) die Unterstützung von Funktionen zur Zusammenarbeit (Collaboration) bzw. soziale Funktionen (Dieses Thema wird in der Schwerpunktstudie zum Social BPM (Drawehn, et al., 2014) genauer betrachtet.) Funktionen für das Wissensmanagement (Wissensmodellierung, Wissensverbreitung) Bezüge zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens Über ein Repository, in dem die Modelle, die Modellierungsobjekte und alle weiteren Informationen zentral abgelegt werden, verfügen alle GPM-Produkte. Die einzige Ausnahme im Teilnehmerfeld stellt ProcessGold dar, deren Produkt die Prozessmodellierung nicht unterstützt und daher kein eigenes Repository benötigt. Man kann also festhalten, dass ein Repository für GPM-Produkte zum Standard gehört. Wer sich ernsthaft mit GPM befasst, benötigt ein solches Repository zumindest dafür, die Verfügbarkeit der aktuellen Modelle für alle Teilnehmer Beteiligten zur Verfügung zu stellen. Die meisten GPM-Produkte stellen aber darüber hinaus weitere Funktionen (meist in ihren Prozessportalen) zur Verfügung und ermöglichen auch eine aktive Beteiligung. Nach wie vor kommen bei der Modellierung von Geschäftsprozessen viele Notationen zum Einsatz. Es werden aber zunehmend Standards oder zumindest standardnahe Notationen verwendet. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 31

34 Marktüberblick Neben den von der Object Management Group (OMG) betreuten, standardisierten Notationen Business Process Model and Notation (BPMN) 4 und Unified Modeling Language (UML) 5 haben wir aufgrund der großen Verbreitung auch die Unterstützung für die Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK) (Scheer, 1992) ausgewertet. Welche Produkte welche der Standardnotationen unterstützen, ist in Tabelle 5 dargestellt. Der Business Process Navigator von ProcessGold unterstützt die Prozessmodellierung nicht, so dass eine Angabe der unterstützten Notationen für dieses Produkt nicht sinnvoll ist. Die Anbieter GBTEC und arvato Systems nutzen dasselbe Produkt, dass in der Tabelle nur ein Mal aufgeführt wird. Dadurch sind in dieser Tabelle sind nur 26 Produkte aufgeführt. Bei den Angaben zu den Notationen sind einige Dinge zu beachten. Zunächst bieten einige Werkzeuge die Möglichkeit, weitere Notationen zu konfigurieren. Wenn eine bestimmte Standardnotation benutzt werden soll, ist aber auch ein Werkzeug zu empfehlen, dass diese Notation im Standard anbietet. Weiterhin gibt es von den Standards BPMN und UML verschiedene Versionen. Die aktuelle Version 2.0 der BPMN, die von den meisten Anbietern unterstützt wird, wurde im Januar 2011 fertiggestellt. Die aktuelle Version der UML wurde im August 2011 fertiggestellt. Hier geben die Anbieter an, die Version 2.0 (oder auch Version 2 ) zu unterstützen, es ist aber in den meisten Fällen nicht klar ob damit tatsächlich die Version 2.0 vom Juli 2005 gemeint ist oder ob es sich um einen Versionsstand zwischen 2.0 und handelt. Die genauen Angaben der einzelnen Anbieter zu den Versionen sind in Abschnitt 4 zu finden. Insbesondere bei der UML ist zu beachten, dass die Notation nicht gezielt für die Prozessmodellierung entworfen wurde und viele verschiedene Diagrammtypen umfasst, die auch eine ergänzende Rolle zur Prozessmodellierung in einer anderen Notation haben kann. Schließlich zeigt die Erfahrung, dass die Standardnotationen von den GPM- Werkzeugen nicht immer im vollen Umfang unterstützt werden. Eine detaillierte Betrachtung dieser Frage für acht GPM-Werkzeuge aus dem Jahr 2010 findet sich beispielsweise in (Spath, et al., 2010 S. 206). 4 siehe 5 siehe 32 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

35 Marktüberblick Tabelle 5: Unterstützte Notationen Legende: Produkt unterstützt jeweilige Notation im Produktstandard Anbieter Produkt BPMN EPK UML BOC ADONIS intellior Aeneis AgilePoint AgilePoint Software AG ARIS Axon IVY Axon.ivy BPM Suite GBTEC / arvato Systems BIC Platform Inspire BPM inspire ConSense ConSense IMS QMS PMS ConSol* ConSol*CM DHC DHC VISION Process Manager PROLOGICS FireStart BPM Suite Fujitsu RunMyProcess Fujitsu RunMyProcess Horus Horus Enterprise igrafx igrafx Suite MID Innovator for Business Analysts Bosch SI inubit itp commerce Process Modeler for Microsoft Visio process4.biz process4.biz Dr. Lürzer PROMOL Semtation SemTalk Signavio Signavio Process Editor Method Park Stages sycat IMS sycat Ploetz + Zeller Symbio SecondFloor TopEase ViCon ViFlow Insgesamt kann man feststellen, dass die BPMN als jüngste der drei Notationen von fast allen in der Studie betrachteten Produkten unterstützt wird und die mit Abstand am weitesten verbreitete Notation für das Geschäftsprozessmanagement ist. In Tabelle 7 wird dieser Aspekt noch einmal grafisch verdeutlicht. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 33

36 Marktüberblick Abbildung 8: Unterstützung der Standardnotationen durch die Werkzeuge Produktbesonderheiten und geplante Neuerungen In diesem Abschnitt erfolgt eine zusammenfassende Darstellung der Anbieter zu den Produktbesonderheiten und den in den nächsten Produktversionen geplanten Neuerungen. Diese Darstellung erfolgt nur als grobe Zusammenfassung und ohne Erwähnung der einzelnen Anbieter, von denen die Angaben stammen. Der Grund dafür besteht darin, dass die Nennung der Produktbesonderheiten durch die Anbieter keine Rückschlüsse darauf zulässt, welche Produkte die genannten Funktionen in welchem Umfang unterstützen. Es ist beispielsweise gut möglich, dass Eigenschaften, die ein Anbieter als Besonderheit ansieht, von einem anderen Anbieter als Standardeigenschaft angesehen werden. Eine vergleichbare Situation besteht bei den angegebenen Neuerungen für die nächsten Produktversionen hier ist nicht klar, ob die von einem Anbieter für seine nächste Produktversion benannten Neuerungen von einem anderen Anbieter bereits umgesetzt wurden, in der Zukunft noch umgesetzt werden oder im Produkt eines anderen Anbieters auf absehbare Zeit gar nicht umgesetzt werden können. Eine zusammenfassende Darstellung ist aus unserer Sicht hilfreich, da man über das gesamte Anbieterfeld hinweg erkennen kann, welche Themen die Anbieter derzeit und für die nahe Zukunft als wichtig ansehen. Der wesentliche Grund sowohl für die Herausstellung der Produktbesonderheiten als auch für die geplanten Neuerungen dürfte schließlich darin bestehen, dass diese Aspekte aus Sicht der Kunden überzeugende Argumente für den Einsatz eines GPM- Werkzeugs darstellen. 34 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

37 Marktüberblick Die folgenden Aspekte werden jeweils von mindestens drei Anbietern als Produktbesonderheiten angeführt: Unterstützte GPM-Methoden Anpassbarkeit und Erweiterbarkeit der Notationen (Metamodell) Durchgängige Unterstützung des Lebenszyklus von Geschäftsprozessen Vielzahl an umgesetzten Funktionen im GPM-Produkt Modularität der GPM-Produkte Funktionen zur Modelldarstellung, auch zur dynamischen Generierung von grafischen Modelldarstellungen Unterstützung der Modellverwaltung (Versionierung, Freigabeverfahren, Nachvollziehbarkeit der Zustände von Modellen zu bestimmten Zeitpunkten, Nachvollziehbarkeit der vorgenommenen Änderungen) Verfügbarkeit von Referenzmodellen Einfache Umsetzbarkeit von GPM-Lösungen Gute Benutzbarkeit und geringe Einstiegshürden (Standard-Oberflächen, Webzugang, Usability) Prozessportale mit interaktiven Zugängen Persönliche und rollenbasierte Sichten auf die Modellinhalte Integration des GPM-Werkzeugs mit MS SharePoint Allgemeine Integrationsmöglichkeiten über IT-Services Als geplante Neuerungen in den nächsten Produktversionen werden von jeweils mindestens drei Anbietern die folgenden Aspekte benannt: Umsetzung weiterer und Erweiterung vorhandener GPM-Methoden Erweiterungen bzgl. der Modellinhalte (z.b. Datenmodellierung, Modellierung von Business Objekten, verbesserte Unterstützung von Notationen wie der BPMN) Zusätzliche Vorlagen (für Prozessmodelle und für Abfragen, aber auch Formatvorlagen) Funktionen zur Modelldarstellung und Modellgenerierung (Erzeugung von Übersichten, Diagrammkonvertierung) Durchführung von Modellprüfungen (z.b. hinsichtlich der korrekten Nutzung von Notationen oder für Modellvergleiche) Berichtserstellung (z.b. erweiterte Analysefunktionen, zusätzliche Darstellungsformen für Berichtsergebnisse) Verbesserte Unterstützung von Verwaltungsabläufen in den GPM- Werkzeugen (z.b. konfigurierbare Freigabeverfahren) Funktionen zur Unterstützung der Zusammenarbeit (Collaboration) bzw. des Social BPM Verbesserte Usability der GPM-Werkzeuge (Senkung von Einstiegshürden durch intuitive Werkzeuge, Einsatz von Assistenten) Individualisierung von Funktionen (z.b. Dashboard-Darstellungen, individuelle Portalansichten) Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 35

38 Marktüberblick Erweiterung der bestehenden Web-Clients (mehr Funktionalität, Unterstützung verschiedener Browser und mobiler Plattformen) Implementierung von Schnittstellen (zum Austausch von Prozessmodellen in Standardformaten oder mit anderen GPM-Werkzeugen, SharePoint- Integration, Zugriff auf Personen- und Organisationsdaten in Unternehmensanwendungen) Es ist wenig überraschend, dass zwischen den von den Anbietern angeführten Produktbesonderheiten und den für die nächsten Versionen geplanten Neuerungen eine große Überschneidung besteht, da nicht alle Anbieter alle Änderungen zur selben Zeit implementieren können und demzufolge bestimmte Funktionen in einigen Produkten bereits implementiert und in anderen erst für die nächste Version geplant sind. Diese Überschneidungen bestehen bezüglich Methodenunterstützung, Modelldarstellung, -generierung und -verwaltung, Benutzerfreundlichkeit (Usability), Möglichkeit individueller Sichten, Web- Clients und SharePoint-Integration 3.4 Demo-Versionen und Einstiegspakete Einen Überblick über die verfügbaren Demo-Versionen gibt Tabelle 6. Für die Produkte, die in der Tabelle nicht enthalten sind, sind keine Demo-Versionen verfügbar. Die meisten Demo-Versionen sind zeitlich beschränkt nutzbar, der Nutzungszeitraum beträgt zwischen 14 Tagen und etwa 2 Monaten. Weitere übliche Einschränkungen sind funktionaler Art (d.h. dass nur ein Teil der Funktionen der Produkte zur Verfügung steht) oder es gibt eine Beschränkung des Modellumfangs in Bezug auf die Anzahl der Modelle und/oder die Anzahl der Elemente. Andere Demo-Versionen stehen nur als Einzelplatz-Version zur Verfügung oder beinhalten nur einen Viewer, erlauben also nur den lesenden Zugriff auf die Modelle. In seltenen Fällen gibt es auch weitere Einschränkungen wie die Anzahl der zur Verfügung stehenden Sprachen oder Einschränkungen hinsichtlich der Konfiguration der Produkte, diese Einschränkungen sind der Übersichtlichkeit halber nicht in der Tabelle aufgeführt. Einige Anbieter geben an, dass weitere Funktionen bzw. Module»auf Nachfrage«in der Demo-Version zur Verfügung gestellt werden können. Eine Tabelle mit den Download- Adressen der Demo-Versionen steht im Anhang auf Seite 264 zur Verfügung. Die meisten Anbieter haben Angaben zu Einstiegspaketen ihrer Produkte gemacht, d.h. zu Produktversionen, die kostenpflichtig sind und dafür im Gegensatz zu den Demo-Versionen dauerhaft und produktiv genutzt werden können. Der Funktionsumfang dieser Einstiegspakete variiert stark. Dementsprechend bewegen sich die Kosten der Einstiegspakete zwischen 500 und knapp Euro. Einige Anbieter bieten Ihre Produkte auch als SaaS gegen eine monatliche Gebühr pro Benutzer an. 36 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

39 Marktüberblick Tabelle 6: Einschränkungen der Demo- Versionen Legende: Demo- Version weist Einschränkung der jeweiligen Art auf Produkte Einschränkungen der Demo-Versionen ADONIS Aeneis AgilePoint ARIS Axon.ivy BPM Suite zeitlich BIC Platform BPM inspire DHC VISION Process Manager FireStart BPM Suite Fujitsu RunMyProcess Horus Enterprise igrafx Suite Innovator for Business Analysts inubit Process Modeler for Microsoft Visio process4.biz PROMOL SemTalk Signavio Process Editor Stages sycat Symbio TopEase ViFlow funktional Modellumfang Einzelplatz Viewer auf Nachfrage Im Abschnitt 4 können die detaillierten Angaben der Anbieter sowohl zu den kostenlosen Demo-Versionen als auch zu den kostenpflichtigen Einstiegspaketen nachgelesen werden. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 37

40 Marktüberblick 3.5 Weitere Produkte der Anbieter Wie in Abschnitt bereits dargestellt, bietet knapp die Hälfte der teilnehmenden Anbieter neben dem GPM-Produkt auch weitere Software an. Die Angaben zu diesen weiteren Softwareprodukten haben wir ebenfalls mit dem Fragebogen erhoben, auch dabei zeigen sich verschiedene thematische Schwerpunkte. Diese werden hier in einer kurzen Zusammenfassung erwähnt, um aufzuzeigen, in welchen Bereichen Bezugspunkte von GPM-Werkzeugen zu anderen Lösungen bestehen. Die detaillierten Angaben der Anbieter zum Funktionsumfang der Produkte und der weiteren Software kann den Selbstdarstellungen der Anbieter in Abschnitt 4 entnommen werden. Einige Anbieter verfügen über dedizierte Produkte für die Bereiche Qualitätsmanagement (QM) und Governance, Risk & Compliance (GRC). Dabei ist aber zu beachten, dass diese Bereiche bereits von vielen GPM-Produkten bis zu einem gewissen Grad abgedeckt werden (vgl. Abschnitt 3.3.2), ohne dass dafür zusätzliche Software benötigt wird. Die gleiche Aussage kann für den Bereich EAM getroffen werden. Die Ausführung von Prozessen wird durch verschiedene Produktkategorien wie Workflow-Management-Systeme (WfMSe), Enterprise Service Buses (ESBs) oder umfassende Integrationsplattformen unterstützt. Einige GPM-Anbieter haben Funktionen zur Prozessausführung auch direkt in die GPM-Produkte integriert. Andere Anbieter bieten solche Ausführungsumgebungen auch als eigenständige Produkte an. Weiterhin werden als Bereiche für spezifische Lösungen von einzelnen Anbietern benannt: der Bereich Big Data (Software AG) die Durchführung umfassender Datenanalysen (ProcessGold) eine Integrationsplattform für Modelle aller Art aus verschiedenen Werkzeugen (»Model Warehouse«, MID) eine Software-Suite für das Internet der Dinge (Bosch SI) verschiedene Fachanwendungen für einzelne Anwendungsbereiche 3.6 Weitere Dienstleistungen der Anbieter Alle Anbieter bieten die zu den GPM-Werkzeugen zugehörigen Beratungsleistungen wie Einführung der Werkzeuge, Training für die Bedienung der Werkzeuge und den Einsatz von GPM-Methoden und Beratung bei der Einrichtung und Konfiguration der Produkte an. In einigen Fällen werden diese Leistungen ganz oder teilweise von Partnerunternehmen der Anbieter erbracht. Das Gleiche gilt auch für die angrenzenden Bereiche, die entweder von den GPM-Produkten mit abgedeckt oder als separate Software angeboten werden wie GRC und EAM (vgl. Abschnitt 3.5). Ansonsten ist die Bandbreite der 38 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

41 Marktüberblick verschiedenen von den Anbietern genannten weiteren Dienstleistungen überschaubar. Man kann das so interpretieren, dass sich die meisten GPM- Anbieter auf Ihre Kernaufgaben rund um das GPM konzentrieren. Als weitere Dienstleistungen, die nicht direkt dem Bereich GPM zugeordnet werden können, wurden häufiger genannt: das Angebot von IT-Services, d.h. der Betrieb von IT-Systemen als SaaS (das betrifft sowohl GPM-Produkte als auch Lösungen aus anderen Bereichen) Entwicklung, Einführung, Betrieb von Software aus anderen Bereichen als dem GPM Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 39

42 Informationen zu den Anbietern und Produkten 4 Informationen zu den Anbietern und Produkten In diesem Abschnitt finden sich die Angaben zu den einzelnen Anbietern und Produkten in der alphabetischen Reihenfolge der Produktnamen. Für jeden Anbieter werden zunächst auf jeweils drei Seiten die über den Online-Fragebogen (siehe Abschnitt 1.2) erhobenen Informationen dargestellt. Darauf folgen jeweils vier Seiten 6 mit einer Selbstdarstellung der Anbieter, die uns von den Anbietern in dieser Form zur Verfügung gestellt wurden und die wir hier unverändert wiedergeben. Übersichten der Produkte und der Anbieter stehen im Anhang auf den Seiten 263 bzw. 265 zur Verfügung. 6 Eine Ausnahme bilden hier die Anbieter GBTEC und arvato Systems, die beide mit der BIC Platform an der Studie teilnehmen und deren gemeinsame Selbstdarstellung einen Umfang von acht Seiten hat. 40 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

43 ADONIS Anbieter -Adresse Hauptsitz weitere Standorte BOC Information Technologies Consulting GmbH Operngasse 20b 1040 Wien Österreich Webadresse Sitz in Deutschland Wien, Winterthur, Athen, Dublin, Madrid, Warschau, Paris Voßstraße Berlin Deutschland Jahr Firmengründung 1995 Firma in Deutschland aktiv seit 1996 Produkt am Markt seit 1996 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 60 weltweit 185 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse ADONIS Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters 1. Produkte - ADONIS - Integrierte Lösung für Prozessmodellierung und -management - ADOit - Integrierte Lösung für IT-Architekturmodellierung und -management 2. Softwarenahe Dienstleistungen, z.b.: - Technische Leistungen (Implementierung, Betriebs- und Rechtekonzepte, Datenmigration) - Konfiguration, Customizing (Metamodell, Notationen, Reports) - Durchführung von Werkzeug-Schulungen 3. Methodische Unterstützung: - Durchführung von Methoden-Workshops: Modellierungsmethode und -richtlinien, Rollenkonzept - Seminare (Prozess- und IT-Management, Personalbedarfsermittlung, Stellenbeschreibungen, Ziel- und wirkungsorientiertes Controlling, IKS, Risikomanagement) - Einführung Geschäftsprozessmanagement in Organisationen 4. Beratungsunterstützung in Themenstellungen zu Analyse, SOLL-Konzeption, Implementierung und Steuerung von Organisation und Geschäftsprozessen sowie fachliche Beratung u.a. zu IKS und Risikomanagement, Service- und Architekturmanagement, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, Prozesskostenrechnung, Kontinuierlicher Verbesserungsprozess, Anwendungskonsolidierung, Architekturmanagement Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 41

44 ADONIS Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung in ADONIS integrierte Modellierungskomponente in ADONIS integrierte Analyse- / Evaluationskomponente in ADONIS integrierte Simulationskomponente Unterstützung durch Freigabe- und Versions- und Feedbackmechanismen bzw. Maßnahmenmanagement in ADONIS integrierte Evaluationskomponente Weitere Funktionsbereiche des Produkts - Portalpublizierung inkl. rollenspezifischer Sichten (myviews) - Implementierung Anweisungswesen (Schriftlich fixierte Ordnung) - Prozesskostenrechnung - IKS und Risikomanagement - Prozessbasierte Dokumentenverwaltung - Prozessführung und -steuerung Alle Informationen zu den oben genannten Funktionsbereichen und Anwendungsgebieten finden Sie auf Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Die Benutzung des Repository ist eine Basisfunktionalität von ADONIS. Unterstützte Notationen BPMN 2.0, BPMS 6.0, UML 2.0, FaMoS, egpm, EPK, eepk, LOVEM, Kooperationsbilder, PROfit Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 5.1 auf dem Markt seit 2013/08 Nächste Version 6.0 Erscheinen geplant für 2014/07 u.a.: Neues Szenario "Compliance-Management" inkl. Reporting sowie BPMN DI Roundtrip, grafischer Modellvergleich Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Funktionale Einschränkungen, u.a. reduzierter Modellierungsumfang, begrenztes Modellvolumen, Sprachen: nur Englisch und Spanisch Technische Einschränkungen: nur als Einzelplatz-Version verfügbar (kein gemeinsames Arbeiten am Repository), Datenbanksysteme begrenzt auf SQL Server Support, Dienstleistungen: keine Konfiguration/kein Customizing, Support nur über Onlineforum Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Die ADONIS "Business Edition" beinhaltet die Komponenten Modellierung, Analyse, Import/Export und Dokumentation. Lizenzkosten auf Anfrage. 42 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

45 ADONIS Besonderheiten des Produkts - Integrierte Lösung für prozessbasierte Themenstellungen - Integration fachlicher Szenarien wie IKS/Risikomanagement, Enterprise Architecture Management, Qualitätsmanagement, Dokumentenmanagement - Einfache, intuitive Bedienung und geringer Schulungsaufwand - Umfangreiche betriebswirtschaftliche Auswertungsmöglichkeiten - Rollenbasierter Zugriff auf Prozessinhalte über das Web - Umfangreiche fachliche Best-Practice-Bibliotheken - Flexibilität durch Metamodellierung - Best-Practice-Funktionalitäten aus fast 20 Jahren Erfahrung im Prozessmanagement Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse BOC Information Technologies Consulting GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Enterprise Architecture Management ADOit Bezug der weiteren Produkte zum GPM ADOit fokussiert auf die umfassende Unterstützung der zentralen Enterprise Architecture Management-Szenarien, wie z.b. Anwendungsportfolio-, Technologieund IT-Projektportfolio-Management. ADOit ist ein Repository-basiertes Werkzeug, das sich aufbauend auf einem TOGAF-kompatiblen, anpassbaren Metamodell als zentrale EAM-Informationsplattform für vielfältige Zielgruppen in der Organisation positioniert. Letzteres erfordert eine integrative Sicht auf die IT- und Geschäftsarchitektur, die u.a. durch eine Integration der beiden Werkzeuge ADOit und ADONIS realisiert wird. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Einführung von Risikomanagement IT-Architektur- und Servicemanagement-Services Strategie- & Performance-Management Services Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Die oben genannten Punkte stellen häufig komplementäre Themenstellungen zum Geschäftsprozessmamagement in Organisationen dar. Prozesse werden beispielsweise in diesem Kontext dazu genutzt, um ein prozessbasiertes Risikomanagement zu etablieren bzw. im Sinne eines Strategiemanagement Steuerungskonzepte mit Prozessen zu verbinden. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 43

46 Erfolg lässt sich planen Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS und dem ADONIS Prozessportal BOC - Profitieren Sie von mehr als 15 Jahren Erfahrung Die BOC wurde 1995 als Spin-off der Universität Wien gegründet und ist damit seit fast 20 Jahren am Markt für Prozessmanagement tätig. Ausgehend von den Standorten Wien, Berlin, Winterthur, Madrid, Warschau, Athen und Dublin ist die BOC weltweit tätig und wird von einem weltweiten Partner-Netzwerk unterstützt. Die BOC Gruppe hat ca. 185 Mitarbeiter, von denen ca. 60 Mitarbeiter in der Weiterentwicklung der Produkte eingesetzt werden. In Deutschland sind knapp 60 Mitarbeiter beschäftigt. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Universitäten und die langjährigen Projekterfahrungen steht die BOC als mittelständisches Unternehmen für Erfahrung, Verlässlichkeit, Innovation und Zukunftssicherheit. Die BOC versteht sich als Partner für die Kunden und fördert den Austausch und die Vernetzung der Anwender untereinander, um zusätzlichen Mehrwert für die Kunden zu schaffen. Softwarelösungen, Beratung und Trainings aus einer Hand Mit dem BOC Management Office, das aus den Produkten ADONIS und ADOit besteht, bietet die BOC fachlich ausgereifte Standardlösungen für das Prozessmanagement und Enterprise Architecture Management. Die Produkte sind modular aufgebaut und werden damit sowohl den Anforderungen von mittelständischen Unternehmen als auch internationaler Großkonzerne gerecht. Die BOC bietet zusätzlich zu den Softwarelösungen ein passendes Dienstleistungsangebot wie Einführungsunterstützung, Beratung sowie Schulungen und Seminare zu den Themen Prozessmanagement und Enterprise Architecture Management. Im Kontext Prozessmanagement und ADONIS liegt ein Schwerpunkt auf der Einführung von Prozessmanagement und der Softwarelösung im Unternehmen, z.b. Technische Installation und Einrichtung von ADONIS Entwicklung einer Prozessmanagement-Organisation (Rollen und Verantwortlichkeiten im Prozessmanagement) Entwicklung von Modellierungskonventionen gemäß der Zielsetzung des Unternehmens Entwicklung von Prozesslandkarten Einführung eines Internen Kontrollsystems (IKS) mit ADONIS und dem ADONIS Prozessportal Schulung der Mitarbeiter in ADONIS Fachliche Seminare zum Prozessmanagement BOC Information Technologies Consulting GmbH Voßstraße 22 D Berlin

47 ERFOLG LÄSST SICH PLANEN GESCHÄFTSPROZESSMANAGEMENT MIT ADONIS UND DEM ADONIS PROZESSPORTAL Entwicklung individueller Schulungskonzepte (rollenspezifische WBTs zu Werkzeug und Methoden) Unterstützung beim Changemanagement Ermittlung der Prozessreifegrade im Unternehmen Durchführung von Prozessanalysen und -optimierungen Durchführung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen. Weitere Unterstützungsleistungen werden in Form von Workshops zu den Konfigurationsmöglichkeiten sowie Unterstützung bei der Konfiguration des Werkzeugs angeboten. ADONIS make processes work ADONIS ist eine Lösung, die das Prozessmanagement und dessen unterschiedliche Zielsetzungen ganzheitlich unterstützt, vom Design und der Dokumentation der Prozesse, über die Unterstützung der Umsetzung der Prozesse, Messung der Prozessperformance bis hin zur Prozessoptimierung. Grundlage des Prozessmanagements mit ADONIS ist die modellbasierte Gestaltung der Kernelemente eines jeden Unternehmens: Geschäftsprozesse Produkte Organisationseinheiten Ressourcen/IT. Hierbei werden die Kernelemente jedoch nicht nur beschrieben, sondern ADONIS zeigt auch die Abhängigkeiten zwischen Ablauf- und Aufbauorganisation, Produkten sowie den unterstützenden Ressourcen/ der Informationstechnologie auf. BOC Information Technologies Consulting GmbH Voßstraße 22 D Berlin

48 ERFOLG LÄSST SICH PLANEN GESCHÄFTSPROZESSMANAGEMENT MIT ADONIS UND DEM ADONIS PROZESSPORTAL Die zentralen GPM-Einsatzszenarien auf einen Blick Prozessdesign und -dokumentation Grundlage des Prozessmanagements in ADONIS ist die Modellierung von Prozessen in einer fachlichen Modellierungsmethode basierend auf BPMN 2.0, die um verschiedene Sichten, z.b. Prozesslandkarten, Organigramme sowie weitere Daten, z.b. Dokumente, Daten, Produkte, Risiken und Kontrollen ergänzt werden. Publikation der Prozesse Das ADONIS Prozessportal bietet ein einzigartiges Konzept, das allen Mitarbeitern über einen einfachen Web-Zugriff genau jene Informationen präsentiert, die für ihre Arbeit relevant sind und dies in einer intuitiven Web-Oberfläche, die keine Schulung erfordert und genau auf die Funktionen und Bedürfnisse der Rolle des Mitarbeiters abgestimmt ist. Eine umfangreiche Suchfunktion ermöglicht das gezielte Auffinden von prozessrelevanten Informationen in den Prozessen selbst, aber auch in eingebetteten Dokumenten. Mit zahlreichen Druckvorlagen und individuellen Einstellungsmöglichkeiten können genau die Informationen, die von den Mitarbeitern benötigt werden, als Word- oder PDF-Dokument zur Verfügung gestellt werden. Kollaboration Der Freigabe-Workflow in ADONIS unterstützt verschiedene Benutzergruppen. Automatisch generierte Versionsnummern, die Vergabe eines eindeutigen Status und eine automatische Änderungshistorie gewährleisten eine eindeutige Identifikation und Transparenz. Das ADONIS Prozessportal bietet eine weitere interaktive Komponente, mit der Mitarbeiter ihre Verbesserungsvorschläge zur Aufbau- und Ablauforganisation einbringen können. Damit wird ein betriebliches Vorschlagswesen etabliert, welches die Verbesserungsvorschläge direkt für die Prozessverantwortlichen ersichtlich macht - ganz ohne zeitaufwendige Umfragen durchzuführen und auszuwerten. Die automatische -Generierung informiert Benutzer über bestimmte Ereignisse, Aufgaben oder auch Zustandsänderungen in den Prozessen. Der Anwender kann über Hyperlinks in der direkt im Prozessportal zu seinem Prozess navigieren. Diese Nachrichten-Funktion ist universell einsetzbar und kann zum Beispiel als Erinnerungsmechanismus beim Verstreichen von Fristen oder auch zur Prozess-Prolongation (Wiedervorlage zur aktiven Bestätigung der Gültigkeit eines Prozesses) eingesetzt werden. Prozessanalyse, -optimierung, Kapazitätsplanung und Prozesskostenrechnung Die Ausrichtung auf den Wertschöpfungsprozess trägt stark zu einer transparenten Sicht auf die Kostenentstehung bei und ermöglicht eine verständliche und verursachungsgerechte Zuordnung verschiedener Kostenarten. Ziel ist die Berechnung, Analyse, Planung, Steuerung, Überwachung und Verrechnung der Kosten von repetitiven Prozessen. Die häufigsten Zielsetzungen der Prozessanalyse und -optimierung sind die Steigerung der Prozesseffizienz, die Verbesserung der Produkt-Leistungsqualität als Beitrag zur Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit, sowie die Erhöhung des betriebswirtschaftlichen Ergebnisses durch die Senkung von Kosten und Durchlaufzeiten. ADONIS bietet zur Unterstützung dieser Zielsetzungen umfangreiche Analyseund Simulationsmechanismen. BOC Information Technologies Consulting GmbH Voßstraße 22 D Berlin

49 ERFOLG LÄSST SICH PLANEN GESCHÄFTSPROZESSMANAGEMENT MIT ADONIS UND DEM ADONIS PROZESSPORTAL IKS und Risiko-Management ADONIS bietet die Möglichkeit, Prozesse, Risikomanagement und Interne Kontrollsysteme zu integrieren und unterstützt bei: - der Erstellung von Risiko- und Kontrollkatalogen, - der prozessorientierten Dokumentation von Risiken und Kontrollen, - der Zuordnung von Risiken und Kontrollen zu Prozessen und Aktivitäten, - der Festlegung von Verantwortlichkeiten, - der Bewertung und Freigabe von Risiken und Kontrollen, - der Erstellung von nutzerspezifischen Reports - und der Erstellung und Evaluierung von Maßnahmen im Sinne eines Maßnahmenmanagements. Prozesskennzahlen und -performance Im Rahmen des Controllings und des strategischen Managements werden Geschäftsprozesse mit Hilfe von Kennzahlensystemen effizient bewertet, um somit die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zu erhöhen und dessen betriebswirtschaftliches Ergebnis zu verbessern. So gilt es im Rahmen der Prozessleistungsmessung durch ein stetiges Prozessmonitoring Durchlaufzeiten zu minimieren, Kosten zu senken sowie Qualitätsstandards zu gewährleisten und so die Gesamtleistung zu erhöhen. Erfolg lässt sich planen - Prozessmanagement mit ADONIS und dem ADONIS Prozessportal Einfache und intuitive Bedienung Klar strukturiert keep it simple Ein Werkzeug für alle Rollen Prozessmanagement wird Teamarbeit Online Echtzeit-Dokumentation Rollenspezifischer Zugriff auf Prozessinhalte übers Web Rollenbasierte Freigabeworkflows Für die Zukunft bestens aufgestellt Von einfacher Modellierung bis zu weitreichenden Management- Szenarien Weltweit bewährt In allen Branchen, auf allen Kontinenten, mehr als Installationen Mehr als Modellieren Fachliche Auswertungen Analyse und Simulation Integration fachlicher Szenarien wie IKS/RM, EAM, QM, KVP, etc. Offen und flexibel einsetzbar Umfangreiche Best-Practice- Bibliothek mit integrierter BPMN 2.0 Flexibilität durch Metamodellierung Offene Schnittstellen zur Umsetzung Alles aus einer Hand Technische Plattform, Betreuung und fachliches Know-how Neugierig geworden? Noch mehr Informationen und Einsatzszenarien auf: BOC Information Technologies Consulting GmbH Voßstraße 22 D Berlin

50

51 Aeneis Anbieter -Adresse intellior AG Webadresse Hauptsitz Zettachring Stuttgart Deutschland Sitz in Deutschland - weitere Standorte - Jahr Firmengründung 2005 Firma in Deutschland aktiv seit 2005 Produkt am Markt seit 1993 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 21 weltweit 21 Umsatz Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse Aeneis Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Die intellior AG ist ein umfassender Lösungsanbieter für das Thema Geschäftsprozessmanagement und bietet zwei wesentliche Komponenten für erfolgreiches BPM. Das universelle BPM-Tool Aeneis und Brainware, das erfolgsorientierte BPM-Consulting aus dem Hause Intellior. Ein BPM-Tool sollte einfach zu bedienen sein, vielseitige Funktionen zuverlässig erfüllen und individuellen Bedürfnissen jederzeit gerecht werden. All diese Vorzüge vereint die Software Aeneis: Das BPM-Tool ist intuitiv bedienbar, funktional mächtig, flexibel anpassbar und wirtschaftlich attraktiv. Über die attraktiv gestaltete Aeneis-BPM-Portaloberfläche können berechtigte Mitarbeiter z.b. am Versionierungs-Workflow teilnehmen oder KVP-Projekte anstoßen. Brainware ist ein partnerschaftlich-lösungsorientiertes BPM-Consulting. Es gibt Hilfe zur Selbsthilfe durch bedarfsgerechte und maßgeschneiderte Lösungen, ganzheitliche und nachhaltige Beratung, sowie pragmatische und ergebnisorientierte Arbeitsweise. Mit den beiden Produkten Aeneis und Brainware bietet Intellior einen ganzheitlichen BPM-Lösungsansatz mit dem Ziel, Organisationen intelligenter zu gestalten und prozessorientiert auszurichten. Mit unserer BPM- Kompetenz verhelfen wir Ihnen dazu, Prozessdenken und Prozessorientierung nachhaltig zu verankern. So werden mit der intellior AG getreu ihres Slogans auch Ihre Prozesse einfach besser. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 49

52 Aeneis Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Prozessoptimierung (http://www.bpm-tool.de/loesungen/prozessoptimierung/) Freigabeworkflow, KVP-Workflow, Assistentenworkflow BPMN 2.0 Roundtripping mit externer BPMN 2.0 Workflow-Engine BPMN 2.0 Roundtripping mit externer BPMN 2.0 Workflow-Engine Weitere Funktionsbereiche des Produkts Unternehmensmodellierung - KVP und Ideenmanagement - Qualitätsmanagement und Zertifizierung - Compliance - Dokumentenmanagement - Enterprise Architecture Management, Risikomanagement/IKS, Weitere Management-Systeme (Arbeitssicherheit, Informationssicherheit) Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Aeneis Multi-User Unterstützte Notationen BPMN 2.0, Eigene Notation basierend auf BPMN möglich. Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 5.6 auf dem Markt seit 2014/03 Nächste Version 5.7 Erscheinen geplant für 2014/10 Web-Modeller, Social BPM, SharePoint Integration, KVP Verbesserungen, Modul für Strategiemanagement, Modul für Prozessanalyse Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Es handelt sich um eine 30-Tage Testversion der Vollversion (ohne Einschränkungen). Für diese Testversion stehen alle 10 Produktlinien zur Verfügung. Jeweils mit Tutorial, Videos und einem Gutschein für eine 1-tägige Schulung. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Aeneis-Single-User-Basis (Einzelplatzlizenz für Modellieren und Publizieren). Für den Einstieg in die professionelle Unternehmensmodellierung. Unternehmen mit Standardvorgaben abbilden und einfach mit Standardreports per PRINT und statischem HTML publizieren. Enthält die notwendigen Grundkomponenten. Jederzeit erweiterbar durch Umstieg auf andere Produktlinien. Nähere Infos unter 490 (einmalig) 50 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

53 Aeneis Besonderheiten des Produkts Aeneis ist das einfach zu bedienende Profi-BPM-Tool mit welchem Sie intelligent und flexibel Unternehmensmodelle aufbauen, analysieren und dokumentieren. Nach rund 20 erfolgreichen Jahren zählt Aeneis heute zu den führenden BPM- Tools mit Top-Performance in allen Anforderungsbereichen: Bedienungsfreundlichkeit, Funktionalität, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit. Aeneis unterstützt Sie bei allen "prozessorientierten Projekten" im Unternehmen wie Softwareeinführung, Aufbau von QM-Integrierten Managementsystemen, Compliance-Handbuch etc. Aeneis bietet maßgeschneiderte und wirtschaftlich attraktive Lösungspakete für jede BPM-Aufgabenstellung jetzt und zukünftig! Mit Aeneis gestalten Sie nicht nur Prozesse sondern Ihr komplettes Unternehmen! Erfassen Sie alle für Sie relevanten Sachverhalte wie Ziele, Regelungen, Organisationseinheiten und verknüpfen diese intelligent untereinander und mit den Geschäftsprozessen. Mächtige Funktionalitäten wie Versionierung, Historisierung, Rechteverwaltung, Variantenmanagement, PRINT- und WEB-Editoren etc. unterstützen Sie bei der Erfassung, Analyse und Dokumentation aller Inhalte! Anbieter Weitere Produkte intellior AG Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Toolnahe Einführungsunterstützung für das BPM-Tool Aeneis Methodische BPM-Beratung und BPM-Trainings Trainings für BPM-Tool Aeneis und BPM-Methodik Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Die Beratung der Intellior (Brainware) bietet kompetente Unterstützung von erfahrenen Experten, um in Sachen BPM einfacher, schneller und wirtschaftlicher voran zu kommen. Die Intellior AG bietet ein modular aufgebautes Lösungsportfolio an Dienstleistungen, welches ein an die individuelle Unternehmenssituation angepasstes BPM-Consulting ermöglicht. Im Rahmen des toolnahen Consultings unterstützt die Intellior durch Beratung, Schulung und Coaching bei der initialen Einführung des BPM-Tools Aeneis, sowie bei der Integration weiterführender Themen in das Prozessmodell (z.b. IKS, Enterprise Architecture). Das Aeneis Einführungsmodell ist das Ergebnis jahrelanger Erfahrung mit den unterschiedlichsten Aufgabenstellungen. Mit modularen, fein aufeinander abgestimmten Schritten beschreibt das Einführungsmodell einen bewährten Weg, wie Aeneis, angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse, erfolgreich und nachhaltig einführt werden kann. Neben dem toolnahen Consulting bietet Brainware auch methodische BPM-Beratung, Trainings und Workshops an. Die Schwerpunkte liegen dabei in der Unterstützung bei der nachhaltigen Verankerung von Prozessmanagement, der Schulung und Einführung pragmatischer Methoden für Prozesserhebung, -analyse und -design sowie der Moderation von Prozessworkshops. Erfolgreiche BPM-Projekte stehen auf drei Säulen: Voraussetzung ist einerseits der sichere Umgang mit der BPM-Software, andererseits solides Wissen in den methodischen BPM-Grundlagen sowie die Schaffung einer BPM-Governance. Durch dieses umfassende Beratungspaket unterstützt die intellior AG Ihre Kunden bei der nachhaltigen Verankerung von BPM. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 51

54 intellior AG Der umfassende BPM-Lösungsanbieter Die intellior AG ist ein umfassender BPM-Lösungsanbieter für die gesamte Bandbreite an Aufgabenstellungen rund um das Thema Geschäftsprozessmanagement. Seit über 20 Jahren sind die innovativen BPM-Lösungen der intellior AG bei insgesamt mehr als Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen erfolgreich im Einsatz. Die große Vielfalt unternehmerischer Herausforderungen und Lösungsansätze hat einen gemeinsamen Nenner die Geschäftsprozesse, der Kernkompetenz der intellior AG. Die intellior AG unterstützt Unternehmen mit dem Ziel Organisationen intelligenter zu gestalten, prozessorientiert auszurichten und Geschäftsprozessmanagement innerhalb eines Unternehmens nachhaltig und erfolgreich zu verankern. Die maßgeschneiderten BPM-Lösungen der intellior AG bieten die zwei wesentlichen Komponenten, welche für ein erfolgreiches Geschäftsprozessmanagement benötigt werden. Zum einen ein professionelles BPM-Tool, zum anderen individuelle Unterstützung durch kompetentes BPM-Consulting. Die beiden Produkten Aeneis und Brainware verbinden dies zu einem ganzheitlichen BPM-Lösungsansatz. So werden in Summe mit der intellior AG getreu Ihres Slogans Prozesse einfach besser. Aeneis Das universelle BPM-Tool Eine Prozess Management Software sollte einfach zu bedienen sein, vielseitige Funktionen zuverlässig erfüllen können und individuellen Bedürfnissen jederzeit gerecht werden. All diese Vorzüge vereint die Prozess Management Software Aeneis. Aeneis ist intuitiv bedienbar, funktional mächtig, flexibel anpassbar und wirtschaftlich attraktiv. Um dauerhaft erfolgreich zu sein, darf Prozessmodellierung nicht nur ein gut gemeinter Vorsatz bleiben oder in der Schublade enden. Es muss von allen Mitarbeitern getragen werden vom Modellierer bis zur Unternehmensleitung. Grundvoraussetzung dafür ist eine intuitive, schnell erlernbare Unternehmen umfassend gestalten und komfortable Bedienbarkeit des BPM-Tools. Aeneis besticht durch exzellente Bedienerfreundlichkeit, viele attraktive Publikationsmöglichkeiten und effizienzsteigernde Features, welche die Arbeit im Bereich Geschäftsprozessmanagement produktiver und erfolgreicher machen. Gute Software presst ein Unternehmen nicht in Korsetts von Standardeinstellungen, sondern lässt sich einfach an dessen Vorgaben und Strukturen anpassen. Aeneis geht hier entscheidende Schritte weiter und bietet individuelle Flexibilität auf allen Ebenen. Mitarbeiter können beispielsweise Auswertungen selbst definieren, Teams erhalten für ihre Anforderungen jeweils maßgeschneiderte Oberflächen und Druckberichte, außerdem lässt sich unternehmensweit auch das Metamodell beliebig erweitern, zum Beispiel um neue Normsysteme oder interne Regelungen. Modellierungsoberfläche in Aeneis (Abbildung links) und Publikation im Portal (Abbildung rechts)

55 Dank dem modularem Aufbau bietet Aeneis stufenlose Skalierbarkeit auf höchstem technologischem Niveau und die Möglichkeit sich seine BPM-Lösung individuell zusammenzustellen, so dass auch stets eine äußerst attraktive Wirtschaftlichkeit sichergestellt ist. Aeneis ist somit ein universell einsetzbares BPM-Tool für alle Anforderungen rund um das Geschäftsprozessmanagement und bietet maßgeschneiderte Lösungspakete für quasi alle BPM-Aufgabenstellungen. Einsatzszenarien Weitere Informationen, Case-Studies und Videos finden Sie auf Brainware Das lösungsorientierte BPM-Consulting Brainware ist das partnerschaftlich-lösungsorientierte BPM-Consulting der intellior AG. Es gibt Hilfe zur Selbsthilfe und zwar durch bedarfsgerechte und maßgeschneiderte Lösungen, ganzheitliche und nachhaltige Beratung, sowie pragmatische und ergebnisorientierte Arbeitsweise. Geschäftsprozessmanagement gibt es leider nicht auf Knopfdruck. Es ist vielmehr ein langfristiger Prozess, der teilweise tiefgreifende Veränderungen erfordert. Brainware bietet hierfür kompetente Unterstützung von erfahrenen Experten, um in Sachen BPM einfacher, schneller und wirtschaftlicher voran zu kommen. Jedes Unternehmen hat seine individuellen Bedürfnisse und diese stehen bei Brainware im Mittelpunkt. Das bedeutet: Unternehmen erhalten exakt die Unterstützung, die sie brauchen. Brainware bietet ein modular aufgebautes Lösungsportfolio welches ein an die individuelle Unternehmenssituation angepasstes BPM- Consulting ermöglicht. Ein wichtiger Bestandteil dabei ist die toolnahe Beratung. Intellior unterstützt durch Beratung, Schulung und Coaching bei der initialen Einführung des BPM-Tools Aeneis, sowie bei der Integration weiterführender Themen in das Prozessmodell (z.b. IKS, Enterprise Architecture). Neben dem toolnahen Consulting bietet Brainware aber auch methodische BPM-Beratung, Trainings und Workshops an. Die Schwerpunkte liegen dabei in der Unterstützung bei der nachhaltigen Verankerung von Prozessmanagement, der Schulung und Einführung pragmatischer Methoden für Prozesserhebung, -analyse und -design sowie der Moderation von Prozessworkshops. Erfolgreiche Geschäftsprozessmanagement-Projekte stehen auf drei Säulen: Voraussetzung ist einerseits der sichere Umgang mit der BPM-Software, andererseits solides Wissen in den methodischen BPM-Grundlagen sowie die Schaffung einer BPM-Governance. All dies liefert Brainware. CASE STUDY - Prozessmanagement bei Infraserv Höchst: Basis für prozessorientierte Arbeitsweise und Compliance im Unternehmen AUSGANGSSITUATION UND ZIELE Das gesamte Projekt lässt sich in mehrere Phasen gliedern. Sein Anfang liegt im Jahre Bei Infraserv Höchst waren viele Managementsysteme in Gebrauch, die man zusammenführen wollte. Auch von den im Industriepark beheimateten Unternehmen wurde eine Zertifizierung der Infraserv Höchst nach ISO 9001 und verlangt. Das Ziel war es daher zunächst, die Aufbau- und Ablauforganisation einem einzigen Software-Tool zu dokumentieren, um die entsprechenden Nachweise für die Zertifizierungen führen zu können.

56 In den Folgejahren kamen aus dem eigenen Unternehmen heraus weitere Anforderungen hinzu für zusätzliche Zertifizierungen und für komplexe Aufgabenstellungen z.b. aus Qualitätsmanagement, Risikomanagement ITIL und SOX-Compliance. Die zunächst für die ISO-Zertifizierung erstellte Dokumentation sollte in dieser zweiten Phase die Basis für alle weiteren Maßnahmenpakete sein und weiter ausgebaut werden. Mit dem Namen PRISMA Prozesse, Ressourcen, Informationen systematisch managen entwickelte Infraserv Höchst ein integriertes Managementsystem, das mit dem KVP-System Six Sigma verbunden wurde. Im Jahre 2010 sollte ein Compliance Management System (CMS), das sich am IDW-Prüfungsstandard 980 orientiert, entwickelt werden. Das heißt, dass, im gesamten Unternehmen einerseits zu allen Abläufen die entsprechenden Handlungsanweisungen und Vorschriften einsehbar sein müssen. Zum anderen musste das ordnungsgemäße Handeln der Mitarbeiter auch belegbar gemacht werden. In der heutigen Phase ist es das Ziel, das Prozessmanagement zu einem Tool der ganzheitlichen Unternehmenssteuerung auszubauen. Die Abbildung der bestehenden Unternehmensstrategie ist zu verfeinern und zu aktualisieren. Die feingranular dokumentierte Ablauforganisation soll mit Zielen und Kennzahlen hinterlegt werden, um ein differenzierte Prozess-Controlling betreiben zu können. AUFGABENSTELLUNG UND EVALUIERUNG Auf der Suche nach einem geeigneten BPM-Tool wurde ein Projektteam gegründet, das sich zunächst einen Marktüberblick verschaffte und dann einen differenzierten Auswahlprozess entwarf, um die verfügbaren Produkte zu vergleichen. Ein wichtiges Kriterium war die einfache, möglichst intuitive Bedienbarkeit des BPM-Tools. Außerdem war eine Web-Oberfläche gewünscht, wie sie heute jedem PC-Benutzer vertraut ist. Die Kommunikation der festgelegten Prozesse an die Mitarbeiter wurde als ein entscheidender Erfolgsfaktor erkannt. Deshalb sollte das BPM-Portal in Layout und Inhalt anpassbar sein, um eine attraktive und zielgruppenspezifische Publikation im Intranet zu erhalten. Nach der Evaluierung von rund einem Duzend BPM-Lösungen entschied man sich für das BPM-Tool der intellior AG u.a., weil es trotz einer Fülle von Leistungsmerkmalen einfach zu handhaben ist. Darüber hinaus überzeugten die vielfältigen Möglichkeiten des Customizing, mit denen die Software sehr flexibel an die Eigenheiten des Unternehmens angepasst werden kann. BPM-Portal Als im Jahre 2010 eine Software für das Compliance Management gesucht wurde, blickte man zunächst in Richtung der klassischen CMS-Tools. Doch man merkte rasch, dass ein Großteil der Informationen, die in einem CMS-Tool einzugeben sind, bereits in Aeneis hinterlegt waren. Deshalb wurde das bestehende Prozessmanagement um Funktionen zum Compliance Management zu ergänzen. In einem umfassenden Assessment wurde überprüft, ob Aeneis auch den Bereich Compliance langfristig tragfähig abdecken kann mit Erfolg. Das BPM-Tool bewies, dass es durch seinen modularen Aufbau und seine flexible Erweiterbarkeit in verschiedenste Richtungen ausbaubar ist. INTELLIOR-LÖSUNG UND PROJEKTANSATZ Infraserv Höchst entschied sich für eine Aeneis Multi-User Professional Version. In dieser mehrbenutzerfähigen Variante arbeiten nahezu 20 Mitarbeiter gleichzeitig im Aeneis Modell und publizieren die Inhalte für alle Mitarbeiter in das Aeneis BPM-Portal. Intellior flankierte das Projekt von Anfang an mit seinem BPM-Consulting. Die Brainware-Lösungen kamen nicht nur beim Projektauftakt zum Einsatz. Bis heute nimmt Infraserv Höchst immer wieder modulare Beratungsbausteine in Anspruch.

57 Im Jahre 2008 erkannten die Projektverantwortlichen bei Infraserv Höchst, dass die Etablierung einer Prozesskultur im Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist. Deshalb wurde ein Prozess definiert, wie Prozesse gestaltet, implementiert und gelebt werden sollen. Bei der Modellierung der Prozesse setzte man auf ein zweistufiges Vorgehen. Die 140 Prozesseigner nahmen die Prozesse in den Fachabteilungen mit Moderatorenkoffer und Brown Paper auf. Die Ergebnisse wurden dann von 20 geschulten Modellierern nach dem BPMN-Standard in Aeneis eingegeben und nach der Freigabe im BPM-Portal veröffentlicht. VORGEHENSWEISE UND MEILENSTEINE Zunächst einmal wurden in Aeneis nur die übergeordneten Geschäftsprozesse modelliert: Von der Vision zum Plan, Von der Geschäftsidee zur Markteinführung, Von der Akquise zum Auftrag etc. Nach der erfolgreichen Zertifizierung für ISO 9001 und baute man das System aus, um auch andere Zertifizierungen damit abdecken zu können, z.b. ITIL im Jahre Dabei stellte sich heraus, dass teilweise mehr als die Hälfte der jeweils erforderlichen Informationen in Aeneis bereits hinterlegt waren. Die zusätzlichen Anforderungen einer neuen Zertifizierung wurden einfach als Norm behandelt und mit den bestehenden Strukturen und Abläufen verknüpft. Im Jahre 2008 war man so weit, die Granularität der Dokumentation auf das nächste Level zu führen. Es wurden Rollendefinitionen, erweiterte Modellierungsfunktionen und Prozessbeurteilungen eingeführt, durch die PRISMA schrittweise zu einem Tool der Unternehmenssteuerung ausgebaut werden soll. In 2011 wurde das Thema Compliance in Angriff genommen. Zur Zertifizierung nach IDW- Prüfungsstandard 980 wurden alle Compliance- und Risiko- Gesichtspunkte in Aeneis hinterlegt und mit den Geschäftsprozessen verknüpft. Dass PRISMA ein lebendiger Teil von Infraserv Höchst ist, zeigen die laufenden Überarbeitungen. KVP- Prozesse haben immer wieder auch zu einem Abspecken des stetig wachsenden Systems geführt. Effizienz und Verbindlichkeit stehen in einem ständigen Spannungsfeld. Dies gilt es im Sinne der Kundenanforderungen sinnvoll auszuprägen. ERGEBNISSE UND NUTZEN Bei Infraserv Höchst ist Aeneis zum Standard geworden, der nicht mehr weg zu denken ist. In der Verbindung mit dem hausinternen PRISMA-Konzept spielt Aeneis eine zentrale Rolle bei der Optimierung der Prozesslandschaft des Unternehmens. Die Qualität der Prozesse kann gemessen werden, es gibt gute Ansätze zu einem Prozessdenken bei den Mitarbeitern. Denn weit über 90 Prozent der gesamten Dokumentation sind für jeden Mitarbeiter über PRISMA zugänglich. Für Infraserv Höchst war von Anfang an klar, dass man nicht einfach nur Abläufe dokumentieren und verbindlich machen, sondern das Geschäftsprozessmanagement in den Vordergrund stellen wollte. Ergebnis der Mühe ist eine Reihe von Vorteilen: Es wurde nicht nur das ursprüngliche Ziel erreicht, die ISO und eine Vielzahl weiterer Zertifizierungen dauerhaft sicher zu stellen. Es wurde auch möglich, dieses Ziel mit minimalem Aufwand zu erreichen. Denn, gesteuert von PRISMA, kann nun die interne Auditierung die Zertifizierung unterstützten. Damit wird das Audit schneller und mit weniger Kosten abgewickelt, als bei den ersten Auditierungen. Die Kennzahlen zur Prozesssteuerung sind eindeutig definiert. Denn was nicht gemessen werden kann, wird auch nicht gesteuert. Nur auf der Grundlage von Kennzahlen kann ein Ziel konsequent verfolgt werden. Ein weiterer Nutzen liegt darin, dass es für die Fachabteilungen deutlich einfacher und zeitsparender geworden ist, neu eingestellte Mitarbeiter in den Geschäftsprozessen zu schulen. Der kontinuierliche Zugewinn von Inhalten im System führt dazu, dass weitere Aufgabenstellungen leichter umgesetzt werden können. Dadurch, dass sich das BPM-Tool Aeneis flexibel anpassen und erweitern lässt, kann Infraserv Höchst auch zukünftige Dokumentationsanforderungen, Nachweisverpflichtungen oder interne Auswertungen und Publikationen effektiv und effizient meistern.

58

59 AgilePoint Anbieter -Adresse AgilePoint BVBA Webadresse Hauptsitz weitere Standorte 1916C Old Middlefield Way Mountain View, CA USA Sitz in Deutschland Offices EMEA (Vertrieb, Devepment, Support): AgilePoint EMEA BVBA, AgilePoint Iberia, AgilePoint UK Offices Asia (Vertrieb, Devepment, Support): AgilePoint China, AgilePoint Software India Pvt Ltd., AgilePoint Japan, AgilePoint Taiwan, AgilePoint Sdn Bhd (Malysia) - Jahr Firmengründung 2002 Firma in Deutschland aktiv seit 2010 Produkt am Markt seit 2003 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 0 weltweit 150 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen k.a. k.a. Name des Produkts Webadresse AgilePoint Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Misson - BPM für die Microsoft Plattform Fokus - Tiefe Microsoft Integration (.NET, SharePoint, MS CRM, ), - Hybride Cloudfähigkeit (ibpms as Service) Methode - Geschlossener BPM Lebenszyklus (iterative initiale Lösungserstellung und Pflege) - Direkt ausführbare, agile Lösung - Durchgängig vom Workshop zum Ausführbaren Modell - Beherrschbare Technologie(n) - Modell-getrieben (kein Code) Hand-In-Hand - Prozesse - Formulare/Dialoge - Daten/Entities/Schnittstellen - Prozessorientiertes Reporting/BI Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 57

60 AgilePoint Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Designer (http://agilepoint.com/products/bpm-suite/envision/ ) Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Server ( ) Forms ( ) Reports ( ) Weitere Funktionsbereiche des Produkts AgileXRM: BPM for Microsoft Dynamics CRM (http://agilepoint.com/products/agilexrm/ ) AgilePoint for SharePoint (http://agilepoint.com/products/agilepoint-for-sharepoint/ ) AgilePoint for Cloud (http://agilepoint.com/products/agilepoint-for-windows-azure/ ) Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. SharePoint 2010 oder 2013 Unterstützte Notationen BPMN, XPDL Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version V5 R2 auf dem Markt seit 2014/04 Nächste Version V6 Erscheinen geplant für 2014/11 Organizational Framework (Schichtpläne, Parameter) für ein Unternehmen, seine Niederlassungen und Partner. Kann dann in Prozessen verwendet werden. Bspw. SLA Zeit in Abhängigkeit des Partners/Kunden. Volle Verwendung und Integration in Office 365 Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. 30 Tage volle Funktionalität anfragen über: Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Volle Funktionalität limitiert auf Benutzer-Anzahl (20 kostenfrei, dann Gebühr pro Benutzer) 58 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

61 AgilePoint Besonderheiten des Produkts Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse AgilePoint BVBA Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. OEM-Partnerprogramm AgilePoint OEM Bezug der weiteren Produkte zum GPM Weitere Leistungen Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 59

62 Agile Geschäftsanwendungen effizient erstellen und beherrschen Geschäftsfelder, -abläufe und -beziehungen verändern sich rasant. Beherrschen Sie den kontinuierlichen Wandel! Erstellen Sie schnell und effizient Geschäftsanwendungen mit mächtigen Hilfsmitteln Schließen Sie effizient die Lücke zwischen Ihrer Planung und der Ist-Situation Reagieren Sie schnell und schlagkräftig auf Veränderungen, ohne Stabilitätsverlust Behalten Sie den Überblick über Ihre Geschäftsfelder, -abläufe und -beziehungen AgilePoint: Unterstützt dynamische Anforderungen, Strukturen, Abläufe und Abhängigkeiten Prozesse im Unternehmen Prozesse sind das Rückgrat des Geschäftsalltages. Jede wertschöpfende Tätigkeit innerhalb eines Unternehmens kann einem Prozess zugeordnet werden. Beispiele sind Bestellvorgänge, Spesenabrechnungen, Genehmigungsworkflows, Prozesse sind überall im Unternehmen! Kirill Tatarinov Corporate VP, Microsoft Business Solutions AgilePoint Geschlossener Lebenszyklus (Planung, Realisierung, Betrieb, Analyse) Visuelle Prozessmodellierung mit definierten Modellierungskonstrukten für maximale Transparenz (Visio-basierend)/Reporting/BI, Änderungen) Abstrakte, mächtige, Metadaten-getriebene Prozess-Engine (bereits über 300 Basisfunktionalitäten vorhanden) Einfacher und umfassender Formularlebenszyklus ( AA-Compliant, Unterstützung digitaler Signaturen) Visuelle Prozessüberwachung und -reporting (u.a. Real-time Business Activity Monitoring ) Modellierung Ausführung Analyse, Reporting, BI Änderungen/Anforderungen Improve Kontinuierliche Verbesserung

63 Die AgilePoint Plattform ermöglicht die schnelle und effiziente Umsetzung und Beherrschung von Geschäftsanwendungen über den kompletten Lebenszyklus. Hierbei arbeiten Menschen und Systeme in koordinierten Prozessen. AgilePoint = Agile Geschäftsanwendungen effizient erstellen und beherrschen Unternehmen haben komplexe Geschäftsbeziehungen, Organisationsstrukturen und Geschäftsprozesse. Kein Softwaresystem kann alle daraus resultierenden Anforderungen oder Lösungsbausteine vorab abbilden. Vielmehr ist relevant: Wie schnell und effizient setze ich Anforderungen um und wie änderungsfreundlich/-aufwändig ist das laufende System (bspw. geänderte Abläufe, Formulare, Organisationsstrukturen, neue Anforderungen). Erschließen Sie mit AgilePoint dieses Potenzial für sich. Erstellen Sie schnell und effizient Geschäftsanwendungen von nie gekannter Agilität mittels iterativem Vorgehensmodell und dabei geschlossenen Lebenszyklus (Planung, Realisierung, Betrieb, Analyse/Reporting/BI, Änderungen). Kleben Sie nicht an alten Strukturen und Software. Setzen Sie Ihren Ist-/Sollzustand effizient um. Reagieren Sie schnell und effektiv auf Änderungen. Prozesszentrische Modellierung der Anwendung/Lösung für maximale Transparenz und Aktualität. Änderungen jederzeit möglich durch den modellgetrieben, metadatengetrieben Ansatz (nicht codebasiert). Iterative Vorgehensweise im kompletten Lebenszyklus für qualifizierte Kundenrückmeldung und hohe Anwenderzufriedenheit. Tiefe Integration von Microsoft Produkten (MS Office, MS SharePoint,...) und Drittsystemen (SAP, Datenbanken, Webservices,...). Über 300 Basisfunktionalitäten sind dazu verfügbar als Modellierungskonstrukte. Schnelle und mächtige Formularerstellung für interne und externe Benutzer ohne Codierung ( Modellgetrieben ). Zusammenführen von internen und externen Informationen in Aufgabenorientierte Formulare (keine Popups oder Suche in weiteren Systemen). Dialogorientierte Formulare mit Seitenablauflogik (hoch konfigurierbar in Optik und Ablauflogik). Durchführung korrigierender Maßnahmen direkt durch den Benutzer (Modellierung vorab nicht notwendig): Überspringen, Überarbeiten, Taskweitergabe, Zurückrollen, Abbrechen, Verwerfen. Analyse, Reporting und Business Intelligence vordefiniert und On-Demand für optimale Transparenz. Erfüllt mit Basisfunktionalität Anforderungen für Auditierung und Compliance. AgilePoint, Inc. 1916C Old Middlefield Way Mountain View, CA 94043, USA Tel: Fax: Unsere Mission: Wir erstellen Software mit deren Hilfe unsere Kunden durchgängige, operative Effizienz erlangen und sich iterativ das Potenzial einer prozessorientierten Organisation erschließen ( process-managed Enterprise ) schneller, besser und günstiger als mit jedem anderen Ansatz.

64

65 ARIS Anbieter -Adresse Software AG Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Uhlandstr Darmstadt Deutschland Sitz in Deutschland Darmstadt, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, München, Nürnberg, Saarbrücken - Jahr Firmengründung 1969 Firma in Deutschland aktiv seit 1969 Produkt am Markt seit 1993 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland weltweit Umsatz k.a Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse ARIS Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme und optimieren ihre Prozesse, um qualifizierte Entscheidungen zu treffen und einen besseren Service zu erbringen. Seit mehr als 40 Jahren steht das Unternehmen für Innovationen, die sich am Nutzen für den Kunden ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas-Natural, Alfabet, Apama, ARIS, Terracotta, webmethods und Software AG Live ist das Unternehmen führend in 14 Marktsektoren. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 63

66 ARIS Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Weitere Funktionsbereiche des Produkts Die Integration von ARIS und webmethods ist eine Standardlösung. Hierbei sind in den jeweiligen Produkten die nötigen Schnittstellen enthalten. Durch diese tiefe Integration ist es möglich, BPMN Modelle aus ARIS heraus nach webmethods zu übertragen und dort zur Ausführung zu bringen. Notwendige Anpassungen in webmethods können erstellt und dann zur Freigabe durch den Fachbereich an ARIS übergeben werden. Es werden nur die relevanten Informationen übertragen. Damit kann sichergestellt werden, das der in ARIS erstellte Prozess mit dem in der Ausführung übereinstimmt. Diese Funktion wird Model2Execute genannt und ist durch die wechselseitige Übertragungsmöglichkeit einmalig in seiner Ausprägung. Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Methodenbasiertes ARIS Repository für Geschäftsinformationen oder CentraSite für webmethods, dass das Repository von webmethods darstellt und auch gemeinsam mit ARIS verwendet werden kann. Unterstützte Notationen EPK, VC, BPMN2.0, DoDAF, NAF, ArchiMate, TOGAF, Zachman, TEAF/FEAF, IT City Planning, UML2.0, XMI 2.1, BSC, SixSigma, Lean, VSM, Business Model Canvas, BMM Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 9.6 auf dem Markt seit 2014/04 Nächste Version 9.7 Erscheinen geplant für 2014/10 - ARIS Connect mit rollen-basiertem Portal - ARIS auf mobilen Endgeräten - Verbesserte Verwaltung von Benutzern, Lizenzen und Dokumenten - Smartere Analysen in Spreadsheets - ARIS Risk & Compliance Manager mit neuer Benutzeroberfläche Demo-Version Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Einschränkungen ARIS Express ist eine vereinfachte Einzelplatz-Version von ARIS 7, der Vorgängergeneration der komplett neuen Produktlinie ARIS 9. ARIS Express ist dateibasiert (1 Modell = 1 Datei) und bietet 9 Modelltypen an. Download-Adresse Einstiegspaket Umfang und ggf. 1 Nutzer (ARIS Architect) Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket (einmalig) Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. 64 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

67 ARIS Besonderheiten des Produkts ARIS bietet durch die Integration in die SoftwareAG Suite eine größere Flexibilität und einen größtmöglichen Nutzen bei der Wiederverwendung der in ARIS erfassten Daten, da diese in Portfolio- und Enterprise Architecture Planning übernommen werden können. Des Weiteren können die Prozesse in webmethods zur Ausführung gebracht werden und eine Ende zu Ende Überwachung kann erfolgen. Diese Features in der Software AG Suite machen die BPM-Tools der Software AG einmalig in der Integration. ARIS 9 basiert auf einer völlig neu entwickelten cloudund multimandantenfähigen Architektur, die mit der gleichen Software vom Einzelplatz bis zur Nutzung durch zig-tausende Anwender leicht skaliert werden kann. Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Bezug der weiteren Produkte zum GPM Software AG Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Integration webmethods Enterprise Architecture Management Alfabet BigData Apama und Terracotta Alle Produkte sind untereinander hoch integriert und unterstützen einander. Alfabet baut auf Prozesse aus ARIS auf und webmethods kann ARIS Prozesse ausführen. Terracotta und Apama sind mit webmethods verbunden zur BigData Integration. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Consulting zur Installation der Systeme Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Software AG hilft Unternehmen den Weg zum Digitalen Unternehmen zu gehen, die Anforderungen zu erkennen und die richtigen Prioritäten zu setzen. Beginnen Sie mit Ihrer Transformation zum Digitalen Unternehmen, um in dynamischen Märkten schnell reagieren zu können und Ihren Wettbewerbsvorsprung zu vergrößern. Unsere Experten beraten Sie gern. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 65

68 CORPORATE FACT SHEET Die Software AG auf einen Blick Die Software AG unterstützt ihre Kunden auf dem Weg zum Digitalen Unternehmen und hilft ihnen, ihren Mitbewerbern einen entscheidenden Schritt voraus zu sein und das Zusammenspiel mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern nachhaltig zu verbessern. Mit der Software AG-Suite können Unternehmen die Kluft zwischen Fachabteilungen und IT überbrücken. Sie schaffen einzigartige, digitale Systeme, durch die agiles Handeln an der Schnittstelle zum Kunden möglich wird. Der Weg zum Digitalen Unternehmen führt dabei über vier wichtige Stationen: Alignment durch kollaborative Prozessanalyse, Transformation durch Portfoliomanagement, Agility durch Prozessautomatisierung und Integration sowie Visibility durch Intelligent Business Operations und Big Data. Das Unternehmen Gegründet im Jahr 1969 Firmensitz in Darmstadt, Deutschland Organisches Wachstum und Wachstum durch Übernahmen, zum Beispiel webmethods, IDS Scheer, Terracotta, Alfabet und Apama Die Software AG steht für Innovationen und bietet marktführende Produkte, die hervorragend in der Software AG-Suite integriert sind. Unsere Lösungen sind herstellerneutral und zeigen schnell konkreten Nutzen durch kurze Time-to-Value. Die wirkungsvolle Kombination aus bewährten Produkten, durchdachten Prozess-Blueprints und kurzen Implementierungspfaden gewährleistet die umfassende Erfüllung sowohl vertikaler als auch horizontaler Geschäftsanforderungen. Preisgekrönte Software-Lösungen Seit vielen Jahren wird die Software AG von Branchenanalysten immer wieder als Marktführer in einer Vielzahl verschiedener Kategorien eingestuft. Aktuelle Informationen dazu finden Sie unter: Unsere Partner Spezielles Partnerprogramm und dedizierte Partnerinfrastruktur Auf die Geschäftsmodelle der Partner abgestimmte Kooperationsformen Umfassende Unterstützung und Zertifizierung der Partner Global Consulting Services Die besten Experten der Branche unterstützen Sie beim Erreichen Ihrer Geschäftsziele Über erfahrene Consultants Globale und regionale Kompetenzzentren Prime-Methodik für kürzere Time-to-Value Branchenspezifische Blueprints Kurze Projektzyklen durch Schulungsservices Kunden Weltweit vertrauen Tausende führende Unternehmen aus den verschiedensten Branchen auf die Software AG, darunter: Banken HSBC Bank African Bank PayPal Versicherungen American Fidelity Assurance Company MAPFRE Puerto Rico HISCOX Gesundheitswesen Pfizer Daiichi Sankyo Europe GmbH Maccabi Health Services Konsumgüter Coca-Cola Enterprises Inc. Logitech Sony Telekommunikation Deutsche Telekom AG Swisscom Vodafone Produktion Electrolux Continental Logitech BMW Airbus Operations Transport/Logistik FedEx Office Deutsche Bahn AG Cargolux DHL Handel Staples Brands4Friends Benetton Öffentliche Verwaltung Deutsche Bundeswehr Niederländisches Verteidigungs- ministerium GTA (Georgia Technology Authority) Chemie BASF Roche Colgate-Palmolive Company Energie/Versorgung Baker Hughes Oilfield Operations Statoil Saudi Aramco Papier/Textil/Metall Ahlstrom Corporation Vallourec & Mannesmann Tubes Aleris Europe Bildung/Forschung Yale University Pennsylvania State University Manchester University Kundenbasis: 70% der Global Entwickler: 2+ MIO. Anwender: 2,5+ MIO. 973 MIO. Umsatz Mitarbeiter weltweit Seit über 40 Jahren sind wir dem Erfolg unserer Kunden verpflichtet Get There Faster

69 Die Plattformen der Software AG-Suite Alignment durch kollaborative Prozessanalyse ARIS unterstützt die kollaborative Analyse und Optimierung von Prozessen im Rahmen definierter Governance-Regeln und sorgt so für die optimale Abstimmung zwischen Fachabteilungen und IT. Das bringt entscheidende Vorteile: niedrigere Kosten, höhere Qualität, größerer Durchsatz, kürzere Reaktionszeiten und proaktive Fehlerbehebung. Die Plattformen umfassen: ARIS Business Process Analysis: Dokumentation, Analyse, Standardisierung und Optimierung von Prozessen ARIS Governance, Risk and Compliance: zuverlässige Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Risiko- Management Transformation durch Portfoliomanagement Alfabet verbessert die Planung und Optimierung von IT-Infrastrukturen und schafft damit die Grundlage für die Transformation von Unternehmen. IT-Ressourcen werden über eine integrierte Umgebung verwaltet, sodass Unternehmen ein klares Bild über die Änderungen und ihre Auswirkungen erhalten. Die Plattformen umfassen: ALFABET IT Planning and Portfolio Management: Treffen der richtigen Investitionsentscheidungen ALFABET Enterprise Architecture Management: Realisierung bedarfsgerechter IT-Systeme Visibility durch Intelligent Business Operations und Big Data Mit Terracotta und Apama gewinnen Unternehmen einen transparenten, tiefen Einblick in ihre riesigen Datenmengen und können so realen Nutzen aus Big Data ziehen. Auf dieser Grundlage können sie zügig und gezielt die richtigen Schritte zur richtigen Zeit unternehmen. Dank einer ganzheitlichen Sicht auf alle Kanäle können sie bessere und schnellere Entscheidungen treffen und neue Geschäftsmodelle einbinden. Die Plattformen umfassen: APAMA Analytics and Decisions: Echtzeit- Visualisierung und -Erfassung umfangreicher operativer Interaktionen und Kundeninteraktionen oder Big Data in Motion TERRACOTTA In-Memory Data Management Nutzung von BigMemory, der weltweit führenden Plattform für die Verwaltung von Daten im Hauptspeicher Darüber hinaus bietet die Software AG Transaktionsplattformen, die sich seit Jahrzehnten bewährt haben und für das digitale Unternehmen optimiert wurden: ADABAS-NATURAL Application Development: Entwicklung, Modernisierung und Pflege von Anwendungen ADABAS-NATURAL Application Modernization: Maximierung des geschäftlichen Nutzens vorhandener Anwendungen ADABAS-NATURAL Database Management System: weltweit schnellste Transaktionsdatenbank Agility durch Prozessautomatisierung und Integration webmethods steigert die Agilität von Unternehmen durch die Integration von Partner-, Inhouse-, Cloudund Legacy-Daten, Systemen, Services und mobilen Geräten. Mit webmethods können Unternehmen neue, agile Anwendungen erstellen. Gleichzeitig können sie ihre bereits getätigten IT-Investitionen nutzen, um schneller auf Änderungen zu reagieren. Die Plattformen umfassen: WEBMETHODS Integration: optimierte Nutzung Ihrer vorhandenen IT-Infrastrukturen WEBMETHODS Business Process Management: Automatisierung und Management unternehmensweiter Geschäftsprozesse Software AG Live ist eine Cloud-basierte PaaS-Suite (Platform-as-a-Service), die vollständige Unterstützung für die soziale und mobile Zusammenarbeit bietet. Software AG Live umfasst folgende Produkte: Process Live Portfolios Live AgileAppsLive Integration Live Erfahren Sie, wie Sie Ihr Digitales Unternehmen stärken: ÜBER SOFTWARE AG Die Software AG hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme, optimieren ihre Prozesse und schaffen damit die Grundlage für fundierte Entscheidungen und einen exzellente Service. Seit mehr als 40 Jahren steht die Software AG für Innovationen, die sich am Kundennutzen ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas-Natural, Alfabet, Apama, ARIS, Terracotta und webmethods ist das Unternehmen führend in 14 Marktkategorien. Weitere Informationen finden Sie unter: Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Software AG und alle Produkte von Software AG sind Marken oder eingetragene Marken von Software AG. Andere Produkt- und Unternehmensnamen können Marken der jeweiligen Markeninhaber sein. SAG_CorpOverview_FS_G_Mar14 Get There Faster

70 BPM setzt bei der DB Netz AG alle Signale in der Softwareentwicklung auf grün PROJEKTLAUFZEIT BIS ZU Kunde Die Deutsche Bahn (DB) Netz AG verantwortet als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG die Schieneninfrastruktur des Eisenbahnbetriebs. Sie schafft die Voraussetzungen dafür, dass der Personen- und Güterverkehr im größten Schienennetz Europas pünktlich und zuverlässig durchgeführt werden kann erzielte das Unternehmen mit mehr als Beschäftigten einen Umsatz von Millionen Euro. Branche Transport/Logistik Aufgabe Lückenlose Standardisierung des gesamten Software-Entwicklungsprozesses Basis für die Einführung der Model-to-Execute- Methodik Eliminierung von Medienbrüchen bei der Anforderungs- und Entwicklungsdokumentation Direkte Weiterverwendung und Umsetzung der Prozessmodelle durch den IT-Dienstleister Eingesetzte Produkte ARIS webmethods CentraSite Ergebnis Durchgängige, standardisierte und strukturierte Methode von der fachlichen Anforderungsbeschreibung bis zur technischen Realisierung Verkürzung der Projektlaufzeit um bis zu 40% Einsparungen bei den Entwicklungskosten von bis zu 25% 40% Schneller Griff in den IT-Baukasten Das Schienennetz, für das die DB Netz AG verantwortlich ist, umfasst Kilometer. Knapp Weichen und Kreuzungen müssen für die 380 Kunden aus dem Inund Ausland immer richtig gestellt werden. Es gilt Fahrpläne zu entwickeln und Bauvorhaben durchzuführen. Ohne leistungsfähige IT-Infrastruktur könnten die mehr als Mitarbeiter des Unternehmens ihre komplexen Aufgaben nicht bewältigen. Allerdings wurden in der Vergangenheit viele Anwendungen unabhängig voneinander entwickelt, gleiche Daten in unterschiedlichen Datenbanken gepflegt und Funktionalitäten zur Realisierung von Anforderungen redundant entwickelt. KÜRZER 25% EINSPARUNGEN BEI ENTWICKLUNGSKOSTEN Holger Ewald, CIO der DB Netz AG, ging neue Wege: Gemeinsam mit seinem Team entwickelte er im Rahmen einer serviceorientierten Architektur zunächst ein innovatives IT-Baukastensystem, welches den Entwicklungsprozess aller IT-Anwendungen im Unternehmen strukturierte und harmonisierte. Um vorhandene Prozesse weiter zu optimieren und neue zügig auf die Schiene zu bringen, entschied sich die DB Netz AG in diesem Rahmen für eine Business-Process-Management-Plattform, die das Unternehmen mit der Software AG einführte. Mithilfe der darauf aufsetzenden Model-to-Execute-Methodik verkürzte die DB Netz AG die Laufzeit ihrer Projekte um 40% und senkte die Entwicklungskosten um 25%. Mit ARIS, webmethods und der Model-to-Execute- Methodik sparen wir nicht nur Zeit und Geld agil und effizient können wir zukunftsweisende Software-Lösungen entwickeln. Holger Ewald CIO, Deutsche Bahn Netz AG Get There Faster

71 Reference Story Deutsche Bahn Netz AG Software-Entwicklung ohne Umsteigen Täglich stürmen neue Anforderungen auf die DB Netz AG ein. Bestehende Prozesse sollen weiter optimiert oder neue implementiert werden. Die Aufgabe des Fachbereichs IT besteht darin, in möglichst kurzer Zeit aus den Vorgaben innovative und dennoch zuverlässige Lösungskonzepte zu erarbeiten. Um Machbarkeitsstudien, Anforderungsanalysen und Realisierungskonzepte zu erstellen, nutzte das IT-Team schon ein eigenentwickeltes Vorgehensmodell ADITE. An vielen Stellen kam es jedoch zu Medienbrüchen, da die Übergabeformate nicht vollständig standardisiert waren. Vor allem bei der Realisierung, Auswertung und Dokumentation der Projekte entstanden höhere Kosten. Gleichzeitig verlängerte sich ihre Laufzeit signifikant. Die Lösung für den IT-Baukasten: ein einheitliches Business Process Management mit dem Ziel, die Abläufe, von der fachlichen Anforderung bis zur technischen Realisierung und Dokumentation, möglichst zu automatisieren. Weichen gestellt Für die Auswahl der geeigneten technischen Plattform definierte das IT-Team nachfolgende Anforderungen: Weitreichende Modellierungsmöglichkeiten Problemlose Weitergabe der Modelle an IT-Dienstleister Harmonisches Zusammenspiel zwischen Modellierung und Ausführung der Prozesse Hoher Automatisierungsgrad erreichbar In einer EU-weiten Ausschreibung setzte sich die Software AG mit ihrem umfassenden Konzept klar durch: Eine auf ARIS und webmethods basierende Business-Process-Management- Plattform zur Umsetzung der Model-to-Execute- Methodik. Die ARIS-Modelle können damit direkt in webmethods als Ausführungsebene überführt werden. Um erstellte Komponenten wiederverwenden und damit schneller neue Geschäftsprozesse abbilden zu können, wurde CentraSite als zentrales Service Repository integriert. Neben der umfassenden Konzeption überzeugten auch die positiven Erfahrungen, die der DB-Mutterkonzern bei der Anwendung von ARIS sammeln konnte, die Entscheider der DB Netz AG. Realisierung nach Fahrplan Auf dem Weg zu einer durchgängigen Umsetzung der Model-to-Execute-Methodik war die erste Station die technische Installation des ARIS Business Servers und der webmethods-suite. Anschließend synchronisierte das Projektteam das eigenentwickelte Vorgehensmodell ADITE der DB Netz AG mit dem entsprechenden Konzept der Software AG. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die weitreichenden Prozesserfahrungen des Unternehmens werden weiterhin direkt genutzt, Anpassungen in späteren Projekten minimiert und die Mitarbeiter können mit der neuen Methodik schneller produktiv arbeiten. Auch der nächste Schritt trug wesentlich zur Effizienzsteigerung bei: Das Projektteam entwickelte eine neue Gruppenstruktur in ARIS, die jedem Projekt die Möglichkeit bietet, in einem eigenen, abgeschlossenen Bereich zu modellieren und gleichzeitig auf übergreifende Objekte in einer Bibliothek zuzugreifen. Nun galt es die Modellierungsebene und die Ausführungsebene zu verknüpfen. Dazu schuf das Projektteam aus Mitarbeitern der Software AG, IDS Scheer Consulting und der DB Netz AG ein semantisches und syntaktisches Framework, das für alle Anwender in verständlicher Weise festlegt, wie die Modelto-Execute-Methodik angewendet wird. Eine echte Herausforderung, berücksichtigt man die unterschiedlichen Profile der Nutzer: Sowohl rein fachlich motivierte Anwender als auch Entwickler des fachlich-logischen IT-Konzepts und der implementierende IT-Dienstleister mussten sich hier wiederfinden. Trotz der komplexen Vorgaben nahm die Durchführung des ersten Projektes nach der Modelto-Execute-Methodik nur vier Personen-Monate in Anspruch. Über die Standardfunktionalitäten zur webmethods-integration hinaus entwickelt die DB Netz AG nun zusammen mit der Software AG ergänzende Integrationsroutinen. Sie ermöglichen es, sowohl Informationen von in ARIS hinterlegten Objekt- und Datenmodellen als auch Screendesigns nach webmethods zu überführen. Damit müssen die Informationen nicht mehr wie bisher neu angelegt und an den IT-Dienstleister weitergegeben werden. Gleichzeitig wird die Dokumentation der Projekte zukünftig durch den Ausbau der ARIS- Reportfunktionalität weiter standardisiert, das Prozessmonitoring in ARIS-Mashzone erweitert und die Einführung des Reifegradmodells für den Software-Entwicklungszyklus vorbereitet. Erfolg auf ganzer Schiene Schon nach den ersten Projekten zeigen sich die Erfolge der neuen Methodik deutlich: Der Aufwand zur Beschreibung der Prozesse reduzierte sich deutlich Die Ergebnisse der einzelnen Projektphasen sind klarer strukturiert und insgesamt verständlicher Medienbrüche wurden eliminiert Die Qualität der gelieferten Software- Lösungen stieg signifikant Plananalysen ergaben Einsparungen von bis zu 40% bei der Projektlaufzeit Die Entwicklungskosten lassen sich durch den Einsatz der BPM-Plattform um bis zu 25% reduzieren Die Zahlen sprechen für sich auch innerhalb des DB-Konzerns stoßen die positiven Erfahrungen von Holger Ewald auf großes Interesse. Tests sollen nun zeigen, inwieweit die Lösung in anderen Konzernbereichen genutzt werden kann. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Digitales Unternehmen stärken ÜBER SOFTWARE AG Die Software AG hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme, optimieren ihre Prozesse und schaffen damit die Grundlage für fundierte Entscheidungen und einen exzellenten Service. Seit mehr als 40 Jahren steht die Software AG für Innovationen, die sich am Kundennutzen ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas-Natural, Alfabet, Apama, ARIS, Terracotta und webmethods ist das Unternehmen führend in 14 Marktkategorien. Weitere Informationen finden Sie unter: Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Software AG und alle Produkte von Software AG sind Marken oder eingetragene Marken von Software AG. Andere Produkt- und Unternehmensnamen können Marken der jeweiligen Markeninhaber sein. SAG_DB_Netz_RS_G_Jun14 Get There Faster

72

73 Axon.ivy BPM Suite Anbieter -Adresse AXON IVY Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Schlössli Schönegg - Wilhelmshöhe 6003 Luzern Schweiz Sitz in Deutschland Landsbergerstraße München Deutschland Neben dem Hauptsitz in Luzern ist die AXON Gruppe mit Niederlassungen in München, Wien und Singapur vertreten und hat eine eigene Entwicklungsabteilung in Vietnam. Jahr Firmengründung 1988 Firma in Deutschland aktiv seit 2008 Produkt am Markt seit 2001 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 15 weltweit 80 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse Axon.ivy BPM Suite (ehemals Xpert.ivy) Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters AXON IVY wird der neue Unternehmensname nach der aktuell laufenden Umfirmierung von AXON ACTIVE. Bei AXON IVY dreht sich alles um intelligentes Business Process Management. Wir entwickeln und implementieren Business Software für die schnelle und einfache Modellierung, Optimierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Basis hierfür bildet die führende BPM Suite Axon.ivy (ehemals Xpert.ivy), welche bei internationalen Großkonzernen und KMUs erfolgreich im Einsatz ist. ibpm erweitert das klassische Prozessmanagement, indem neue Datenquellen wie Social Media, Geschäftsregeln oder Analysefunktionen genutzt und in Prozessabläufe integriert werden. Damit können Unternehmen Entscheidungen schneller und qualitativ besser treffen. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 71

74 Axon.ivy BPM Suite Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Axon.ivy Modeller Axon.ivy PPA Axon.ivy Modeller Axon.ivy Designer + Engine Axon.ivy Monitor Weitere Funktionsbereiche des Produkts Axon.ivy Publish zur Prozessveröffentlichung, Axon.ivy Governance zur Prozessfreigabe Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Axon.ivy Modeller und/oder Axon.ivy Engine Unterstützte Notationen BPMN 2.0, EPK, Flowchart, Organigramm, etc. und offenes Metamodell zur Beschreibung von individuellen Standards Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 5 auf dem Markt seit 2013 Nächste Version 5.1 Erscheinen geplant für 2014/08 Erweiterung der Tool-Usability, Erweiterung Mobile/HTML5 Framework, Erweiterung der Kollaborationsmöglichkeiten Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Temporäre Nutzung möglich - automatisch 1 Monat, nach Absprache auch länger Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. 72 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

75 Axon.ivy BPM Suite Besonderheiten des Produkts Komfort & Mächtigkeit: Wie kein zweites Tool vereinigt Axon.ivy Komfort und Mächtigkeit in sich. Davon profitieren die Prozessentwickler (kurze Implementierungsdauer durch hohe Komponentenwiederverwendung,...) wie auch die Prozessanwender (Mobile- und HTML5-User Interfaces,...). BPM-Governance & Process Controlling: Komfortables Versions- und Freigabemanagement, Prozesskennzahlen können in realtime visualisiert werden. Prozessmodellierung & -publizierung: Unterstützung aller gängigen Modellierungsstandards (BPMN 2.0, EPK,...), konsequente Einbindung der Prozessanwender in ein unternehmensweites KVP. Umfassende Präsentation aller relevanten Prozessinformationen (inklusive verknüpfter Dokumente, IT-Systeme,...) Prozessausführung: Ausfallsicherer Betrieb über Cluster/Fail over Technologie, einfache Integration von Drittsystemen durch Standardkonnektoren (SAP, MS-SharePoint, ) Anbieter Weitere Produkte AXON IVY Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Consulting und Schulung Bezug der weiteren Leistungen zum GPM BPM-Consulting (Prozess-Analyse, -optimierung, -umsetzung) BPM-Training und -Coaching (allg. Schulung zum BPM-Ansatz, Modellierungssprachen und Axon.ivy) Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 73

76 AXON ivy DIE UMFASSENDE BUSINESS PROCESS MANAGEMENT SUITE Process LifeCycle xxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxx Mit der BPM Suite AXON ivy können Geschäftsprozesse ganzheitlich unterstützt werden. Ziel hierbei ist es die verschiedenen Phasen im BPM wie Prozessdesign, Prozessausführung, Prozesscontrolling sowie Anwender und Systeme ohne Medienbrüche auf einer Plattform zusammenzubringen. Fachliches BPM xxxxxxxxxxxxcxxxxxxxxxxxxxxxx Mit dem fachlichen BPM lassen sich Unternehmen und Prozesse transparent und zielorientiert abbilden sowie Verbesserungen durch optimale Kommunikati- on umsetzen. Optimierungspotentiale werden ermittelt und die Effizienz gesteigert. Technisches BPM xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Aufbauend auf den Vorgaben des fachlichen BPM werden IT Aspekte der Prozessdefinition, - gestaltung,- simulation,- implementierung, -steu-erung und der -kontrolle betrachtet. Durch das technische BPM werden Mitarbeiter von manuellem Aufwand entlastet, Redundanzen beseitigt und Prozesslücken geschlossen. Module der BPM Suite AXON ivy Fachliches BPM: AXON ivy Modeller Prozesse einfach und intuitiv modellieren AXON ivy Publish Prozesse publizieren und Mitarbeiter einbinden AXON ivy Governance Freigabeprozesse per Knopfdruck AXON ivy Analyse PPA - Identifikation automatisierungsrelevanter Prozesse Technisches BPM: AXON ivy Designer Prozesse aktiv in der Ausführung managen & simulieren xxxxxxxxxx AXON ivy Engine Erstelltes Prozessmodell ohne Programmieraufwand in ausführbare Applikation überführen AXON ivy Monitor Durchgängiges Prozess-Controlling in Echtzeit

77 Schnelle Entscheidungsfindung mit AXON ivy Vielschichtige Prozesse standardisieren und automatisieren Die Optimierung von Geschäftsprozessen gehört heute zu den Schlüsselaufgaben eines jeden Unternehmens. Wer Prozesse richtig managt, kann diese nicht nur effizienter gestalten, sondern auch deren Qualität verbessern und obendrein noch Kosten sparen. In die Kategorie der anspruchsvollen Abläufe gehören zweifelsohne Entscheidungsprozesse, insbesondere dann, wenn sie an Risiken gebunden sind. Solche Prozesse wollen nicht nur optimal gestaltet sein, sie basieren auch auf der Aufbereitung und Auswertung von Informationen, ohne die der Prozess selbst nicht abgeschlossen werden kann. Die BPM Suite AXON ivy liefert hier wertvolle Unterstützung. Der Schlüssel zum Erfolg liegt nämlich in der geeigneten Kombination von Software-Systemen, die Prozesse optimal abbilden und operative (nicht strategische) Entscheidungen automatisiert treffen. AXON ivy bietet dafür durch die Bereitstellung von Decision Support Systems (DSS) attraktive Möglichkeiten. Denn DSS sind heute aufgrund von komplexen Optimierungsalgorithmen in der Lage, Daten zu interpretieren, zu bewerten und Beurteilungen vorzunehmen kurz, Entscheidungen aufgrund verlässlicher Daten selbstständig zu treffen. Mit Xpert.ivy ist es somit möglich, komplexe Geschäftsprozesse schnell und einfach an neue Gegebenheiten zu adaptieren Manuelle Prozesse xxxxxxxxxxxxx Ein Beispiel: Jeder Autohändler kennt das Problem: Ein Leasingvertrag mit einem neuen Kunden kann nur abgeschlossen werden, wenn die Risikobewertung der betreffenden Privatperson oder Firma positiv ausfällt. Doch die Beurteilung der Kreditwürdigkeit eines Antragstellers ist aufwendig und benötigt Zeit, müssen doch Wirtschaftsdatenbanken abgefragt, Details geprüft, Bewertungen vorgenommen und gegebenenfalls Zusatzinformationen angefordert werden, bevor es zur Unterzeichnung des Vertrags kommen kann. Automatisierte Prozesse xx xx xxxxx Die BPM Suite AXON ivy schafft hier Abhilfe. Denn mittels ihrer Software-Services kann die Identifikation einer Person oder Firma erfolgen, indem sekundenschnell Daten mit Wirtschaftsdatenbanken abgeglichen werden. Anschließend werden diese Daten basierend auf einem komplexen Regelwerk, das mehrere Dutzend oder hunderte Regeln beinhalten kann, einer Risikobewertung unterzogen. Das DSS wiederum prüft den Antrag beispielsweise auf Kreditwürdigkeit oder Kreditfähigkeit.

78 Standardisierung & Automatisierung aaaaaaaaaa All das geschieht dank optimaler strategischer und zielorientierter Ausrichtung der Prozesse in Echtzeit. Für alle Beteiligten ein unschätzbarer Vorteil, denn jeder von ihnen weiß: Zeigt ein Kunde Interesse, darf man ihn nicht warten lassen. Ist während der Entscheidungsfindung ein manueller Eingriff notwendig, werden dem Sachbearbeiter sämtliche Daten, die für die Beurteilung nötig sind, über eine Prozessebene direkt zur Verfügung gestellt. Jetzt können Daten bearbeitet, berechnet oder ergänzt werden. So kann beispielsweise ein Antrag so modifiziert werden, dass dem Kunden ein Vorschlag für einen günstigeren Wagen unterbreitet werden kann. Schließlich veranlassen die Software-Systeme von AXON ivy bei einem bewilligten Antrag die automatisierte Erstellung der Vertragsdokumente und die regelkonforme Archivierung aller Daten, Entscheidungsinformationen und Dokumente. Dieses Beispiel zeigt, wie AXON ivy Entscheidungen nicht nur unterstützt, sondern sie den Menschen sogar abnehmen kann. Der Vorteil liegt auf der Hand: Einerseits wird eine positive Entscheidung sicherer, weil sie sich standardisiert und automatisiert vollzieht. Andererseits erhalten Kunden umgehend Antwort. In Minutenschnelle schaffen die DSS die Grundlage für die Entscheidungen. Mit AXON ivy lassen sich durch ganzheitliche Prozessoptimierung und Entscheidungsfindung also nicht nur Zeit und Kosten sparen, die BPM Suite bietet auch viel Potenzial für höhere Umsätze. Weitere Beispiele bei der die BPM Suite AXON ivy eingesetzt wird: Bank: Schluss mit Medienbrüchen beim Change Management. Veränderungen an Softwareanwendungen werden zentral dokumentiert und gesteuert. Energieversorgungsunternehmen: Konzernweite Geschäftsprozessautomatisierung mit SAP- und SharePoint-Integration. Versicherung: Produktentwicklungsprozess - Workflowunterstützung ist gegeben, wo ein Ablauf den Arbeitsplatz wechselt. Baustoffe: Webbasierter Investitionsantragsprozess - Ein konzernweites Prozessportal zur Planung und Genehmigung von Investitionen. Gemeinde: Prozessgestützter Bürgerservice elektronische Kindergartenanmeldung schafft Transparenz und erhöht Standortattraktivität. AXON ivy AXON ivy Prozesse

79 Axon Active AG Wer wir sind Die Axon Active AG ist darauf spezialisiert Unternehmen hochwertige Lösungen für die Optimierung von Geschäftsprozessen zu liefern. Als innovativer und branchenunabhängiger Hersteller von BPM Technologien liegen unsere Stärken im schnellen und einfachen Modellieren, Optimieren und Automatisieren von Geschäftsprozessen. Basis hierfür bildet die Business Process Management (BPM) Technologie Axon ivy (ehemals Xpert.ivy), eine führende BPM Suite. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Neben dem Hauptsitz in Luzern ist die Axon Active AG mit Niederlassungen in München und Wien vertreten, welche seit April 2014 nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert sind. Durch den TÜV SÜD wurde die Einführung und Anwendung des Qualitätsmanagementsystems für den Geltungsbereich Entwicklung, Pflege und Vertrieb von Software, IT-Dienstleistung und Beratung bescheinigt. Das sagen Kunden Gründe um sich für Axon ivy zu entscheiden: Volle BP-Modellierung und Workflow Funktionalität Umfassendste Suite Beste Ergonomie und Leistungsfähigkeit Sehr gute Integration und Zusammenspiel mit SAP Exzellente Integration in Share Point Gute Referenzen auch in der Finanzdienstleistung Sehr guter Support Moderate Anfangskosten Dynamische Workflows (z.b. für Fast Close) Flexible Dialoge mit hoher Usability Auf dem Tool basierende Anwendungs- Frameworks (z.b. Multiprojektmanagement, Fast Close Referenzen Airbus І AMAG І Bank Zweiplus І Bauer AG І Coppenrath & Wiese І Credit Suisse І DER Touristik Köln І E.ON І Emil Frey І ERGO І Fiat Automobile І FIXIT TM І Interpane Glas Industrie І Logwin Services І Migros І Mohn Media Mohndruck І Naturstrom І Novartis Pharma І R + V Versicherung І Staatsgalerie Stuttgart І Stadt Arnsberg І SwissLife І TDK Lambda І Thomas Cook І Vaillant DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ AXON ACTIVE AG Schweiz AXON ACTIVE AG Soreco AG Zweigniederlassung München Niederlassung Wien Ringstrasse 7 Landsberger Straße 394 Neubaugasse 43/6 D München A-1070 Wien CH-8603 Schwerzenbach Telefon Telefon Telefon

80

81 BIC Platform (arvato Systems) Anbieter -Adresse arvato Systems Webadresse Hauptsitz weitere Standorte An der Autobahn Gütersloh Deutschland Sitz in Deutschland Deutschland: Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Greven, Gütersloh (Vertrieb, Consulting, Entwicklung, Application Management, Hosting, IT-Outsourcing) Hamburg, Köln, Leipzig, München, Rostock, Schorten International: Zürich, Birmingham, Duncan, New York, Toronto, Shanghai, Kuala Lumpur - Jahr Firmengründung 1978 Firma in Deutschland aktiv seit 1978 Produkt am Markt seit 2005 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland weltweit Umsatz Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse BIC Platform Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters BPM und hier insbesondere die BIC Platform (Business Information Center) als eine All-in-one-Lösung für fachliches und technisches BPM. BIC unterstützt alle Phasen des BPM-Lebenszyklusses. Der modulare Aufbau der BIC Platform ermöglicht eine Skalierung für unsere Kunden im Falle, dass die Anforderungen an die BPM Platform im Laufe der Zeit wachsen. arvato Systems bietet folgende BPM Produkte an: BIC Design zur Prozess- Modellierung, BIC Portal als Prozess-Portal, BIC Monitor für das Prozess-Monitoring und BIC Execution zur Prozess-Automation sowie ferner die Module: BIC Governance zur Lenkung von Prozessen, BIC Document zur Lenkung von Dokumenten. Wichtige Aspekte, welche die Weiterentwicklung der BIC Platform bestimmen sind Einfachheit und Intuitivität in der Bedienung, nahtlose Integration der Module, Kommunikation und Kollaboration, Mobile und Cloudunterstützung. arvato Systems bietet unter anderem folgende Beratungsleistungen im BPM-Umfeld an: Aufbau von Prozessmanagement Systemen (Modellierung, Analyse, Reengineering, Governance, Rollout-Support), Methodisches Business Process Management, Enterprise Architecture Management, Business-IT-Alignment, Aufbau Compliance Management Systemen (IKS, SOX, ISO 9001/ 9100 ), prozessorientierte Implementierung von ERP- Systemen (SAP, Oracle, Microsoft ). Weitere Produkte und Dienstleistungen sind: - Cloud Computing - CRM - E-Commerce - IT-Outsourcing - SAP und Microsoft Services - Infrastructure Services - Managed Services - Application Management Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 79

82 BIC Platform (arvato Systems) Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung BIC Design BIC Portal und BIC Governance Cockpit BIC Design BIC Execution BIC Monitor Weitere Funktionsbereiche des Produkts Workflow-Steuerung, Dokumentenmanagement, Enterprise Archtitecture Management, Integrierte Kontroll- Systeme, Enterprise Resource Planing (http://www.bpm-xcellencer.de/de/werkzeuge/bicplatform.html) Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. BIC Design Unterstützte Notationen eepk, BPMN 2.0 Kollaborationsdiagramm, BPMN 2.0 Prozessdiagramm, BPMN 2.0 Choreographie-Diagramm, BPMN 2.0 Konversationsdiagramm, Modellierung mit Swimlanes horizontal und vertikal, WKD, UML, Organigramm, Architekturdiagramm, IT-Landkarte, Informationsträgerdiagramm, Risikoträgerdiagramm, Dienstemodellierung, Entity-Relationship-Diagramm und weitere. Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 3.0 auf dem Markt seit 2014/04 Nächste Version 4.0 Erscheinen geplant für 2015/Q1 Zusätzliche zielgruppen-spezifische Alternativdarstellungen im BIC Portal; weitere Möglichkeiten zur Individualisierung und Personalisierung des Prozessportals; Erweiterte Möglichkeiten für Kollaboration und Social BPM; Überarbeitete Best Practice Workflows für Dokumentenfreigaben; MyBIC-Bereich in BIC Monitor; SAP Monitoring und Big Data Integration Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Der Zugriff auf die Demoversion erfolgt in Abstimmung mit arvato Systems. Darüber hinaus gibt es eine frei verfügbare Version von BIC Design, die das modellieren im Web mit eingeschränktem Funktionsumfang erlaubt. Die Demo- Version umfasst die Module BIC Design, BIC Portal und BIC Monitor. Alle Funktionen sind verfügbar und können getestet werden (Ausnahme: Administrationsbereich von BIC Monitor und eigene in Workflows BIC Execution) Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Das Einstiegspaket ist eine Einzelplatzlizenz des Moduls BIC Design, es gibt keine Einschränkung hinsichtlich Funktionalität, Modellen, etc. Für BIC Monitor gibt es 3- oder 5-User-Startup-Pakete, einzige Einschränkung nicht erweiterbar (einmalig) 80 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

83 BIC Platform (arvato Systems) Besonderheiten des Produkts Die BIC Platform (Business Information Center) ist eine All-in-one-Lösung für fachliches und technisches BPM. BIC Design verfügt über ein offenes Metamodell und somit können neue Methoden einfach und schnell eingestellt werden. Weiterhin sind alle gängigen Methoden (EPK, BPMN2.0, Swimlane, EAM etc.) bereits im Standard enthalten. Die Publizierung erfolgt in Echtzeit über BIC Portal. BIC Portal ist ein dynamisches Webportal, was mit jedem Browser im Unternehmen gelesen werden kann ohne zusätzliche Plug-Ins zu installieren. BIC Portal bietet die Möglichkeit, sich einen in z.b. EPK oder BPMN 2.0 modellierten Prozess in alternativen Sichten darzustellen (detailliert, abstrakt, tabellarisch, checklisten-artig ). Mit dem Process Performance Management Werkzeug BIC Monitor lässt sich der Unternehmenserfolg unserer Kunden durch die Überwachung von Kennzahlen steuern und für alle Ebenen reporten. Die BIC Monitor Oberfläche bietet dabei alle Möglichkeiten, um individuelle Dashboards zu erstellen, einfache Tabellen und Grafiken aber auch die Aufbereitung in komplexen OLAP-basierten Business Intelligence Objekten. BIC Execution ist das Workflowmanagementsystem der BIC Platform. Es automatisiert-manuelle Abläufe und gestaltet diese effizienter, führt einzelne Prozesse diverser IT- Systeme zu einem Gesamtprozess zusammen, konvertiert Daten automatisch und übergibt sie an die nächste Anwendung und schließt dabei unnötige Medienbrüche und Prozesslücken. BIC Execution verfügt über eine Anbindung an Enterprise Service Bus (ESB) Systeme. Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse arvato Systems Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Job Scheduling und Workload Automation Streamworks Ordermanagement System arvato OMS Bezug der weiteren Produkte zum GPM Streamworks übernimmt die unternehmensweit einheitliche Planung, Pflege, Steuerung und Überwachung aller technischen, automatisierbaren IT-Prozesse. Es bildet damit das ideale Bindeglied zu BIC Execution, welche den Fokus auf der Automation von manuellen Prozessen hat. Mit Produkten der BIC Platform können die individuellen Prozesse des arvato OMS dokumentiert und überwacht werden. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. IT-Outsourcing / Rechenzentrumsdienstleitungen Einführung und Betrieb von E-Commerce Lösungen IT-Konzepte und Lösungen für leistungsstarkes Marketing Bezug der weiteren Leistungen zum GPM SLA Reporting für IT-Outsourcing Dienstleistungen mit BIC Monitor Operatives Reporting und Monitoring von E-Commerce Plattformen Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 81

84

85 BIC Platform (GBTEC) Anbieter -Adresse GBTEC Software + Consulting AG Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Universitätsstr Bochum Deutschland Sitz in Deutschland München: Kundenbetreuung/Vertrieb; Gütersloh: Kundenbetreuung/Vertrieb, Entwicklung - Jahr Firmengründung 2004 Firma in Deutschland aktiv seit 2004 Produkt am Markt seit 2005 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 100 weltweit 180 Umsatz Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse BIC Platform Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Die BIC Platform (Business Information Center) ist eine All-in-one-Lösung für fachliches und technisches BPM. Der modulare Aufbau der BIC Platform ermöglicht eine Skalierung für unsere. Unsere langjährigen Erfahrungen als BPM Berater haben gezeigt, dass Prozessmodellierung wichtig ist. Um allerdings Prozessmanagement zu unterstützen, haben die Aspekte Kommunikation, Process Governance, Dokumenten-Management und Prozess-Monitoring eine mindestens ebenso wichtige Bedeutung. Daher haben wir mit der Entwicklung des Modellierungstools BIC Design zeitgleich die Module BIC Portal (Kommunikation & Kollaboration) und BIC Governance (Prozessprüfung und -freigabe) entwickelt. BIC Document (prozessorientiertes Dokumenten- Management) sowie Prozess-Monitoring ( BIC Monitor) waren dann die nächsten Schritte in der Weiterentwicklung. Wichtige Aspekte, welche die Weiterentwicklung der BIC Platform bestimmen, sind Einfachheit und Intuitivität in der Bedienung, nahtlose Integration der Module, Kommunikation und Kollaboration, Mobile und Cloudunterstützung. GBTEC bietet u.a.folgende Beratungsleistungen im BPM- Umfeld an: - Aufbau von Prozessmanagement Systemen (Modellierung, Analyse, Reengineering, Governance, Rollout-Support) - Methodisches Business Process Management - Enterprise Architecture Management - Business-IT-Alignment - Aufbau von Compliance Management Systemen (IKS, SOX, ISO 9001/ 9100 ) - prozessorientierte Implementierung von ERP-Systemen (SAP, Oracle, Microsoft ) Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 83

86 BIC Platform (GBTEC) Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung BIC Design (http://www.bicplatform.de) BIC Portal und BIC Governance Cockpit (http://www.bicplatform.de) BIC Design (http://www.bicplatform.de) BIC Execution (http://www.bicplatform.de) BIC Monitor (http://www.bicplatform.de) Weitere Funktionsbereiche des Produkts Workflow-Steuerung, Dokumentenmanagement, Enterprise Archtitecture Management, Integrierte Kontroll- Systeme, Enterprise Resource Planing (http://www.bicplatform.de) Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. BIC Design Unterstützte Notationen eepk, BPMN 2.0 Kollaborationsdiagramm, BPMN 2.0 Prozessdiagramm, BPMN 2.0 Choreographie-Diagramm, BPMN 2.0 Konversationsdiagramm, Modellierung mit Swimlanes horizontal und vertikal, WKD, UML, Organigramm, Architekturdiagramm, IT-Landkarte, Informationsträgerdiagramm, Risikoträgerdiagramm, Dienstemodellierung, Entity-Relationship-Diagramm und weitere. Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 3.0 auf dem Markt seit 2014/04 Nächste Version 4.0 Erscheinen geplant für 2015/Q1 Zusätzliche zielgruppenspezifische Alternativdarstellungen im BIC Portal; weitere Möglichkeiten zur Individualisierung und Personalisierung des Prozessportals; Erweiterte Möglichkeiten für Kollaboration und Social BPM; Überarbeitete Best Practice Workflows für Dokumentenfreigaben; MyBIC-Bereich in BIC Monitor; SAP Monitoring und Big Data Integration Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Die Demo-Version umfasst die Module BIC Design, BIC Portal und BIC Monitor und ist zeitlich begrenzt. Alle Funktionen sind verfügbar und können getestet werden (Ausnahme: Administrationsbereich BIC Monitor und eigene Workflows BIC Execution). Darüber hinaus gibt es eine frei verfügbare Version von BIC Design, die das modellieren im Web mit eingeschränktem Funktionsumfang erlaubt. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Das Einstiegspaket ist eine Einzelplatzlizenz des Moduls BIC Design, es gibt keine Einschränkung hinsichtlich Funktionalität, Modellen, etc. Für BIC Monitor gibt es 3- oder 5-User-Startup-Pakete, einzige Einschränkung nicht erweiterbar (einmalig) 84 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

87 BIC Platform (GBTEC) Besonderheiten des Produkts Die BIC Platform (Business Information Center) ist eine All-in-one-Lösung für fachliches und technisches BPM. Die BIC Platform verfügt zudem über ein offenes Metamodell. Somit können neue Methoden einfach und schnell eingestellt werden. Weiterhin sind alle gängigen Methoden (EPK, BPMN2.0, Swimlane, EAM etc.) bereits im Standard enthalten. Die Publizierung erfolgt in Echtzeit über BIC Portal. BIC Portal ist ein dynamisches Webportal, was mit jedem Browser im Unternehmen gelesen werden kann ohne zusätzliche Plug-Ins zu installieren. BIC Portal bietet die Möglichkeit, sich einen in z.b. EPK oder BPMN 2.0 modellierten Prozess in alternativen Sichten darzustellen (detailliert, abstrakt, tabellarisch, checklisten-artig...). Mit der "MyBIC" Funktionalität kann sich jeder Portaluser seine individuelle Arbeitsumgebung zusammenstellen. In MyBIC können auf Basis der modellierten Rollen die entsprechenden Prozesse, IT-Systeme sowie Input- und Output- Dokumente angezeigt werden. Mit dem Process Performance Management Werkzeug BIC Monitor lässt sich der Unternehmenserfolg unserer Kunden durch den Einsatz von Kennzahlen überwachen, steuern und für alle Ebenen reporten. Die BIC Monitor Oberfläche bietet dabei alle Möglichkeiten, um individuelle Dashboards zu erstellen. Die Darstellung in einfachen Tabellen und Grafiken ist dabei ebenso möglich wie die Aufbereitung in komplexen OLAP-basierten Business Intelligence Objekten. BIC Execution ist das Workflowmanagementsystem der BIC Platform. Es automatisiert manuelle Abläufe und gestaltet diese effizienter, führt einzelne Prozesse diverser IT-Systeme zu einem Gesamtprozess zusammen, konvertiert Daten automatisch und übergibt sie an die nächste Anwendung und schließt dabei unnötige Medienbrüche und Prozesslücken. Für Service Orientierte Architekturen (SOA) verfügt BIC Execution über eine Anbindung an Enterprise Service Bus (ESB) Systeme. Anbieter Weitere Produkte GBTEC Software + Consulting AG Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Aufbau von Prozessmanagement Systemen (Modellierung, Analyse, Reengineering, Governance, Rollout-Support) Enterprise Architecture Management Aufbau Compliance Management Systemen (IKS, SOX, ISO 9001/ 9100 ) Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Die genannten Dienstleistungen unterstützen direkt alle Phasen zur Etablierung des Geschäftsprozessmanagements. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 85

88 Alles aus einer Hand Jedes Modul der BIC Familie ist voll integriert. Ihr Unternehmen profi ert davon in vielerlei Hinsicht: ein Hersteller ein Look and Feel ein Lizenz- und Wartungsvertrag keine Schni stellen kein weiterer Schulungsaufwand kein bzw. geringes Customizing Prozessmodellierung und Op mierung Publizierung von Prozessen, Dokumenten und IT-Systemen Prozessorien erte Verwaltung von Dokumenten Automa on und Steuerung von Prozessen Messung und Op mierung von Prozessen Manuelle Abläufe automa sieren und effizienter gestalten

89 Bei BIC steht der Mitarbeiter im Mi elpunkt Das volle Potenzial Ihres Prozessmanagements en altet sich erst, wenn Ihre Prozesse von der Organisa on gelebt werden. Prozessmodellierung und Analyse gehören zum Pflichtprogramm des Prozessmanagements. Die Kür ist es, Prozessveränderungen in der Organisa on umzusetzen und einen kon nuierlichen Verbesserungsprozess in Gang zu setzen. Mit dem innova ven und mark ührenden Prozessportal der BIC Pla orm erreichen Ihre op mierten Prozesse jeden Mitarbeiter im Unternehmen. Das Prozessportal von BIC erleichtert Ihren Kollegen den Eins eg in die Prozesswelt In BIC Design erstellen Sie Prozessmodelle. Im Portal werden aus den Inhalten weitere Darstellungsformen generiert, die selbst für Mitarbeiter ohne Prozessmethodenwissen leicht verständlich sind. Jeder Mitarbeiter kann, so einfach wie im Web, durch seine Prozesslandscha surfen. Zu jedem Prozessschri findet er die erforderlichen Dokumente in der aktuellsten Version. BIC unterstützt das IT Management und verbindet die technischen Systeme mit den Prozessen der Fachabteilungen. Dashboards zeigen Ihrem Management die wich gsten Zahlen und Fakten in einem geschützten Bereich an. Mit BIC bilden Sie die gesamte Organisa onsstruktur und alle Rollen ab. BIC unterstützt Sie bei Zer fizierungen durch die Abbildung von Richtlinien und deren Verknüpfung mit Ihrer Prozess- und IT-Landscha.

90 Prozessgestaltung und Analyse Prozessop mierung beginnt mit der grafischen Abbildung Ihrer Unternehmensstrukturen und Geschä sabläufe. Setzen Sie sich ein klares Ziel. Legen Sie gerade zu Beginn den Schwerpunkt der Analyse auf die Bereiche, bei denen Sie das größte Op mierungspotenzial sehen bzw. wo Schwachstellen im Unternehmen bekannt sind. Die unterstützte Modellierung mit BIC erspart Ihnen viel Zeit bei der Prozesserfassung, so dass Sie sich auf die Op mierung Ihrer Geschä sprozesse konzentrieren können. Decken Sie weitere Schwachstellen mit Hilfe der BIC-Analysen auf. Berechnen Sie einfach und zuverlässig Kennzahlen, wie z.b.: Prozesskosten Produktkosten Servicekosten Prozessdurchlaufzeiten Kapazitätsauslastungen und vieles mehr

91 Compliance & Risk Management Posi ve Leitlinien und die Präven on von Risiken schaffen Sicherheit und ein gutes Unternehmensimage. Für viele Unternehmen wie z.b. Finanzins tute ist ein durchgängiges Risikomanagement sogar Pflicht (MaRisk). Sie werden regelmäßig von verschiedenen Wirtscha sprüfungsgesellscha en kontrolliert. Durch die Betrachtung von Risiken werden Schäden und Strafzahlungen vermeidbar. Das Interne Kontrollsystem von BIC Die BIC Pla orm ermöglicht Ihnen ein effizientes Risikomanagement dank ihres Internen Kontrollsystems (IKS). Regularien und begleitende Dokumente werden in die Prozessgestaltung einbezogen und zuverlässig an alle Beteiligten über das Prozessportal kommuniziert. Auch für andere Nota onen, wie BPMN 2.0 verfügbar. Zugleich unterstützt Sie die BIC Pla orm beim Iden fizieren und Bewerten von Risiken und der Umsetzung von Kontrollmechanismen. So stellen Sie die Einhaltung der Rechtsnormen in Ihrem Unternehmen sicher und sind op mal auf Ihre nächste Prüfung vorbereitet.

92 Prozessmessung, -überwachung und Repor ng Messen ist ein probates Mi el, mit dem Sie gezielt Verbesserungspotenziale aufdecken. Für die Messung liefert BIC Ihnen Echtdaten aus Ihren bestehenden IT-Systemen. Aus den Messergebnissen können Sie Kennzahlen und Zielgrößen ableiten und diese mit dem Dashboard von BIC überwachen. Ihre Vorteile vom Monitoring mit der BIC Pla orm: Prozesssteuerung auf Grundlage von Echtdaten Aufdecken von Schwachstellen Iden fizieren von Op mierungspotenzialen Erfolgskontrolle von Verbesserungsmaßnahmen Überwachung von kri schen Geschä sabläufen Einführung eines Frühwarnsystems zur Vermeidung von Risiken

93 SAP Integra on Wesentliche Voraussetzung für ein effizientes ERP-Projekt (z.b. SAP Implemen erungen) ist, dass sich die Experten der ERP-Implemen erung schnell einen Überblick über die Geschä sabläufe verschaffen können, die das zu implemen erende IT-System abbilden soll bzw. über die IT-Systeme, mit denen es integriert werden soll. Zugleich müssen sie die Bedürfnisse der Fachabteilungen verstehen, um von Beginn an eine op male Konfigura on des ERP-Systems zu erzielen und unnö ge spätere Anpassungen zu vermeiden. Hier zeigt sich, wie wich g eine gute Kommunika on und ein gemeinsames Verständnis aller Beteiligten sind. Mit BIC4ERP führen Sie die ERP- und Fachexperten zusammen. Das innova ve AddOn BIC4ERP vereint die ERP-Welt mit Ihrer Prozesswelt. Bei SAP nutzen Sie zudem die Vorteile der Synchronisa on von BIC zum Solu on Manager, ohne Ihre etablierte BPM-Vorgehensweise ändern zu müssen. Kollabora ve Funk onen der BIC Pla orm unterstützen die Kommunika on zwischen den Beteiligten über den gesamten Projektzeitraum. So erzielen Sie höchste Transparenz und Effizienz für Ihre ERP-Projekte. BIC4ERP am Beispiel einer SAP Implemen erung mit dem SAP Solu on Manager: Geschä ssicht SAP -Sicht Unternehmen Prozess- Umfeld Projekt Prozessgruppe Szenario Prozess Prozess Angleichung der Level notwendig Ak vität Prozessschri (Transak on) Top-down Bo om-up

94 Automa on Eine effek ve Methode zur Verbesserung von Prozessleistungen ist die Automa sierung von Prozessen oder Prozessschri en. Die BIC Pla orm unterstützt Sie durchgängig von der Modellierung bis zur Ausführung Ihrer Prozesse. Die vollständige Unterstützung der BPMN 2.0 ermöglicht diesen nahtlosen Übergang. Das Potenzial für die Automa sierung von Geschä sprozessen ist enorm. Typische Beispiele sind: Posteingang Rechnungseingang Reisemanagement Aufgabenverteilung Entlasten Sie Ihre Mitarbeiter von Rou neaufgaben und reduzieren Sie Bearbeitungszeiten und -kosten.

95 Die strategische Allianz Die BIC Pla orm ist ein Produkt der GBTEC AG, das in enger Zusammenarbeit mit arvato Systems entstanden ist. Die große Methoden- und Technologiekompetenz beider Unternehmen garan ert Ihnen eine hohe Produkt- und Beratungsqualität. GBTEC So ware + Consul ng AG Die GBTEC So ware + Consul ng AG ist Spezialist für Business Process Management (BPM) und IT Management. Das Unternehmen vereint Beratung und So wareentwicklung erfolgreich unter einem Dach. Mit der BIC Pla orm bietet GBTEC ein innova ves und leistungsstarkes BPM-Tool zur Op mierung von Prozessen und IT-Systemen an und berät führende Unternehmen und die Öffentliche Verwaltung. Wir verstehen uns als zuverlässiger Lieferant von praxiserprobten Lösungen und Dienstleistungen. Innova onskra ist dabei ein wich ger Treiber, um unseren Kunden auch in Zukun einen Mehrwert bieten zu können. Wir sind bereit für unsere Leistungen und Ergebnisse Verantwortung zu übernehmen und in die Zukun des BPM zu inves eren. arvato Systems arvato Systems bietet als Systemintegrator neben der Implemen erung von Standardso ware maßgeschneiderte, branchenspezifische und individuell entwickelte Lösungen. Über engagierte Mitarbeiter sind an weltweit 25 Standorten immer in der Nähe der Kunden. Im Verbund der zum Bertelsmann Konzern gehörenden arvato, einem der führenden globalen BPO-Anbieter, können wir gesamte Wertschöpfungske en gestalten. Geschä sprozesse werden in der IT abgebildet und mit den Dienstleistungen der arvato zu einem ganzheitlichen Leistungsangebot aus einer Hand zusammengeführt. Die Stärke des Unternehmens liegt in der intelligenten Kombina on aus Systemintegra on und Planung, Entwicklung, Betrieb sowie Betreuung von Systemen. Unsere Kernkompetenzen für das Business Process Management sind Dienstleistungen, Produkte und Lösungen, die Ihnen helfen, Ihre komplexen Geschä sprozesse wesentlich effizienter zu steuern. Von der Prozessberatung über die Automa on von Prozessen bis hin zur Überwachung bieten wir ein umfangreiches Know-how sowie Produkte zur Op mierung Ihrer Geschä sprozesse. Dieses einzigar ge Por olio haben wir unter BPM Xcellencer zusammengefasst. Unsere Kunden schätzen die Verbindung von intensivem Branchen-Know-how, herstellerübergreifendem technologischem Wissen, gelebter Partnerscha und echtem Unternehmergeist. Mit unserem Angebot sind wir der Wegbereiter für Ihre erfolgreichen Geschä e.

96

97 BPM inspire Anbieter -Adresse Inspire Technologies GmbH Webadresse Hauptsitz Leopoldstraße St. Georgen Deutschland Sitz in Deutschland - weitere Standorte Köln - Vertrieb Jahr Firmengründung 1996 Firma in Deutschland aktiv seit 1996 Produkt am Markt seit 1996 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 18 weltweit 18 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse BPM inspire Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Mit BPM inspire steht eine vollständige BPM Suite mit den Bereichen Modellierung, Automatisierung, Oberflächen und Monitoring zur Verfügung, welche seit 1996 am Markt besteht und bei zahlreichen namhaften Unternehmen im Einsatz ist. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 95

98 BPM inspire Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Modellierung in UML und BPMN 2.0. Dokumentation auf Knopfdruck (html, pdf, word). Definition von Entscheidungsregeln, Eskalationen und Verantwortlichkeiten. Planungs- und Prozesskennzahlen. Optisches Monitoring der Prozesse. Einfache Prozess- und Versionsänderungen im laufenden Betrieb. Parallele Einbindung von Verzeichnisdiensten. Moderne Webservice- Schicht inkl. grafischem Mapping. Hohe nachgewiesene Skalierbarkeit. Zahlreiche Schnittstellen und Anbindungsmöglichkeiten. Individuelle Auswertungen und Reports. Soll-/ Istwertvergleiche. Definition von systemübergreifenden Kennzahlen. Business Analysis Reporting und Business Activity Monitoring. Weitere Funktionsbereiche des Produkts Formularmanagement, Oberflächen (GUI), Middleware (EAI), Prozessportal (www.bpm-inspire.com/module ) Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. BPM inspire Unterstützte Notationen UML, BPMN 2.0 Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 9 auf dem Markt seit 2013/08 Nächste Version 10 Erscheinen geplant für 2016 Ausbau des Prozessportals und Lösungsvorlagen; Neue Assistenten zur Verbesserung der Ergonomie Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. BPM inspire "smart start" beinhaltet die Möglichkeit der Prozessmodellierung und Prozessdokumentation. Unterstützt werden dabei die Notationen UML und BPMN 2.0 und die Dokumentation in den Formaten pdf, html und word. Die Anzahl der User sowie der Prozessmodelle ist jeweils unbegrenzt. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Folgende Einstiegspakete sind verfügbar: 1.Smart medium: 10 Concurrent User/ Vorgänge p.a./ inkl. Lösungsvorlagen/ inkl. Prozessportal für einmalig Eur. (Lizenzkauf) oder für Eur p.a. (Miete) 2.Flex (nutzen): Es gibt auch nutzungsabhängige Lizenzmodelle abhängig von der Anzahl der Benutzer und der ausgeführten Vorgänge. 96 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

99 BPM inspire Besonderheiten des Produkts Mit BPM inspire steht eine vollständige BPM Suite mit den Bereichen Modellierung, Automatisierung, Oberflächen und Monitoring zur Verfügung, welche seit 1996 am Markt besteht und bei zahlreichen namhaften Unternehmen im Einsatz ist. BPM inspire bietet für Endkunden eine schnelle und flexible Möglichkeit Prozesse im laufenden Betrieb zu verändern und anzupassen. Die INSPIRE PLATTFORM sorgt mit dem zentralen Web-Prozessportal für die einfache integration verschiedener Partnertechnologien z.b. OCR, Archive, Analytics und viele weitere. Durch einen starken Partnerfokus kann INSPIRE für viele Branchen entsprechende Spezialisten zur Seite stellen, welche die Lösungen auf die Anforderungen der Kunden anpassen. Weiterhin stellt BPM inspire ein besonderes "Development Kit" für IT Dienstleister und Softwarehersteller bereit um schnelle und pragmatische Projektumsetzungen zu ermöglichen. Anbieter Weitere Produkte Inspire Technologies GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. INSPIRE AKADEMIE Bezug der weiteren Leistungen zum GPM In der INSPIRE AKDADEMIE erhalten Partner und Kunden ein auf Ihre Anforderungen zugeschnittenes Schulungsangebot sowie Zertifizierungen. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 97

100 Die Inspire Technologies GmbH entwickelt und vermarktet Business Process Management (BPM) Software. Kernstück des Angebots ist die Produktsuite BPM inspire, welche seit 1996 am Markt besteht und bei zahlreichen namhaften Unternehmen im Einsatz ist. BPM inspire ist eine vollständige BPM Suite mit den Bereichen Modellierung, Automatisierung, Middleware (EAI), Oberflächen (GUI), Prozessportal und Monitoring- sowie Controlling-Funktionalitäten für die Automatisierung von Geschäftsprozessen. Auf Basis von BPM inspire lässt sich der Kostendruck reduzieren, gesetzliche Anforderungen erfüllen und Prozesse optimieren. Mit der Business Process Management Software steht eine praxiserprobte und leistungsstarke Plattform für die vollständige Automatisierung von Geschäftsprozessen zur Verfügung. Kostendruck reduzieren und Prozesse optimieren Die Anforderungen an effektive Geschäftsprozessgestaltung wachsen ständig. Durch den Wettbewerbsdruck müssen immer schneller neue Produkte und Dienstleistungen mit erweiterter Funktionalität und attraktiven Zusatznutzen angeboten werden. Anspruchsvolle Kunden erwarten steigende Qualität bei gleichbleibenden Preisen. Unternehmen stehen mehr und mehr unter Druck, mit den vorhandenen Ressourcen passgenaue Lösungen zu günstigen Konditionen bereit zu stellen. Dies erfordert eine effektivere Gestaltung der Geschäftsprozesse. Verzögerungen, Abweichungen und Brüche bei komplexen Geschäftsprozessen gehören mit dem Einsatz von BPM inspire ab sofort der Vergangenheit an. Verbinden Sie unterschiedliche IT- Anwendungen und Standorte und lenken Sie Dokumente und Datenströme in klar definierte Richtungen. Sie gewinnen Transparenz, straffen Vorgänge, senken Kosten und befreien Mitarbeiter von lästigen Routinearbeiten. Praktische Anwendungsmöglichkeiten o o o o o o o o o o o o Posteingangsverarbeitung Rechnungsverarbeitung Vertragsmanagement Beschwerdemanagement Internes Kontrollsystem (IKS) Beschaffungsmanagement HR-Prozesse Formularmanagement Investitionsmanagement CRM-Anwendung Beteiligungsmanagement Lizenzmanagement

101 Architektur auf einen Blick Worauf Sie bei der Auswahl eines Systems achten sollten: Das System unterstützt die BPMN 2.0 Notation in der Modellierung vollständig um Prozesse auch in die Automatisierung überführen bzw. mit anderen Workflows austauschen zu können. Ein Prozessportal ermöglicht den Zugriff auf Prozesse in html, word oder pdf. Vorgefertigte Lösungsvorlagen z.b. für Bewerbermanagement, Internes Kontrollsystem (IKS), Vertragsmanagement und weitere ermöglichen einen schnellen Einstieg in die Automatisierung. Prozessmodelle lassen sich auch nach der Dokumentation auch um technische Aspekte z.b. Eskalationen, Vertreterregelungen, Benachrichtigungen oder auch Schnittstellen ergänzen. Das System kann übergreifend Prozesse abbilden und Insellösungen einbinden. Prozesse lassen sich im laufenden Betrieb anpassen und verändern. Dabei sorgen Versionierungen und das Auflösen von Inkonsistenzen für einen reibungslosen Ablauf. Neben ausführlichen Auswertungen ist es auch direkt möglich die zu Prozesse verbessern um mehr Daten für Entscheidungen zu erhalten und die Wertschöpfungskette zu optimieren. Sie sparen Kosten durch die Automatisierung einzelner Vorgänge. Integrierte Auswertungen ermöglichen die lückenlose Überwachung Ihrer Prozesse! Moderne Webservice- und Integrationsschnittstellen ermöglichen einfache Integrationen. Ein in Deutschland ansässiger Support gewährleistet schnelle Unterstützung. Die Entwicklung der Komponenten (Modellierung, Automatisierung, Monitoring und Reports) kommen aus einer Hand und sichern Investitionsschutz. Die Einhaltung der Revisions- und Compliance Vorschriften wird systemgestützt gewährleistet. Gerne beraten wir Sie bei der Einführung oder Erweiterung eines BPM Systems um Sie bei der zentralen Administration der Prozesse zu unterstützen sowie Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Vereinbaren Sie einen kostenfreien Termin unter Erste Informationen erhalten Sie auch unter Zahlreiche Referenzen finden Sie unter

102 Ohne Flexibilität geht es nicht. BPM muss agil sein Veränderungen bei Geschäftsprozessen stellen hohe Anforderungen an Lösungen zur Unternehmenssteuerung Bei zunehmender Globalisierung ist es für Unternehmen wichtig, sich vom steigenden Wettbewerb zu differenzieren. Dies gelingt nicht ohne Weiteres und ist mit etlichen Herausforderungen verbunden. Wer als Unternehmer weiterhin erfolgreich am Markt bestehen möchte, ist mehr denn je dazu gezwungen, sich an den individuellen Wünschen der Kunden zu orientieren und seine eigenen Ressourcen dem jeweiligen Auftragswunsch an zu passen. Entscheidende Stellschrauben im Betrieb sind dann die Reaktions- und die Anpassungsfähigkeit. Das bedeutet: Unternehmen müssen heutzutage integrierte Prozesse schaffen und diese flexibel an die laufenden Veränderungen im Geschäft anpassen. Zur Bewältigung dieser Aufgabe bedarf es eines effizienten Managements der Geschäftsprozesse. Eine gute Business Process Management-Lösung kann dabei helfen. Bei der Auswahl einer geeigneten Software gilt es allerdings einiges zu beachten. Flexibilität, Skalierbarkeit, Integrationsfähigkeit und reibungslose Implementierung sind die Kerncharakteristika, damit IT-Lösungen von heute auch morgen noch Bestand haben können, betont Andreas Mucke, Geschäftsführender Gesellschafter des BPM-Spezialisten Inspire Technologies. Die BPM-Architektur neuer Lösungen muss so beschaffen sein, dass mit geringen Anpassungen auch neue Anforderungen an die Geschäftsprozesse im laufenden Betrieb unterstützt werden. Dabei müssen Prozesse nicht nur im laufenden Betrieb angepasst werden können, sondern auch Inkonsistenzen aufgelöst werden. Ohne Flexibilität geht es nicht. BPM muss heute agil sein. Passgenaue und leistungsstarke Prozesssteuerung mit der Suite BPM inspire Moderne Prozessmanagementlösungen wie die Suite BPM inspire erlauben es, einzelne Lösungen wie beispielsweise die automatisierte Rechnungsverarbeitung oder das Vertragsmanagement nach und nach zu erweitern, um den Prozess gewinnbringend zu rationalisieren angefangen bei der Datenerfassung bis hin zur Abbildung verschiedener Sichten oder der Datenverwendung in anderen Prozessen. Dabei lassen sich zum Beispiel Compliance Themen wie das Risikomanagement pragmatisch in Lösungen integrieren und ermöglichen damit einen schnellen Einstieg. Nach diesem Beispiel lassen sich auch weitere neue Lösungen entweder basierend auf bestehenden Vorlagen, die bei BPM inspire direkt mitgeliefert werden können, oder auch individuell nach und nach im Unternehmen implementieren. Die enorme Flexibilität spiegelt sich bei BPM inspire weiterhin durch den modularen Aufbau wieder, der es ermöglicht, vorhandene Anwendungen (beispielsweise CRM) um benötigte Prozesse (beispielsweise Auftragsbearbeitung oder Projektabwicklung) einfach und schnell zu ergänzen. Damit Unternehmen ihr Prozessportal schnell und effizient an Veränderungen anpassen können ist es notwendig, dass nicht jeder Prozess komplett neu modelliert werden muss. Hier sind vordefinierte

103 Vorlagen und Lösungen wie zum Beispiel Vertragsmanagement, Rechnungsverarbeitung, Bewerbermanagement, Reisekostenabrechnung, Reklamations- und Beschwerdemanagement, Posteingangsverarbeitung, D Solutions, Internes Kontrollsystem (IKS) und viele weitere sehr hilfreich, wie sie BPM inspire für eine Vielzahl von möglichen Anwendungen im Angebot hat. Eine individuelle Gestaltung ist ebenfalls möglich. Entscheidend ist dabei die Kompatibilität mit bestehenden Oberflächen und Monitoring-Lösungen sowie die Automatisierung vorhandener Werkzeuge. Neben Webservices sollte eine BPM-Suite auch in der Lage sein, als zentrale Middleware gewachsene IT-Strukturen aus Prozesssicht integrieren zu können und die Administrationsaufwände für einzelne Anwendungen deutlich zu vereinfachen. In der Praxis sind da vor allem die Bereiche Business Intelligence, ERP, QM, PPS, Dokumenten Management und Archivierung sowie OCR und Capturing gefragt. Aber was braucht eine BPM-Suite, um die Echtzeitsteuerung von Geschäftsprozessen leisten zu können? Wenn das BI-System signalisiert, das etwas außer Kontrolle gerät, müssen die gekoppelten Prozesse auf schnellstem Wege an die neue Situation angepasst werden können, erklärt Mucke. Hierzu muss die Engine die erhaltenen Daten aus dem Business- Intelligence-System wie eine Datenwolke vorhalten und diese dann flexibel bereitstellen können. Weiter ist eine Prozessmodifizierung im laufenden Betrieb notwendig, ohne dass bereits gestartete Prozesse ins Leere laufen oder Inkonsistenzen nicht aufgelöst werden können. Neben der sorgfältigen Auswahl einer flexiblen Lösung ist es für Unternehmen besonders wichtig zu prüfen, mit welchem Preismodell eine BPM-Suite angeschafft werden kann. Andreas Mucke rät: Unternehmen sollten prüfen, ob für eine schrittweise BPM-Erweiterung zusätzliche Lizenzen für die einzelnen Lösungen erforderlich sind. Bei einigen Anbietern ist dies der Fall, was die Kosten nachträglich in die Höhe treiben kann. Für eine flexible Anpassung bereits bestehender Prozesse ist es darüber hinaus notwendig, dass diese bestehenden Prozesse auch ergänzt und bearbeitet werden können. Weitere Informationen zu den BPM inspire und den zahlreichen Lösungsvorlagen finden Sie hier:

104

105 Business Process Navigator Anbieter -Adresse ProcessGold AG Webadresse Hauptsitz Katharina-Paulus-Straße Schwalbach Deutschland Sitz in Deutschland - weitere Standorte Jahr Firmengründung 2010 Firma in Deutschland aktiv seit 2010 Produkt am Markt seit 2010 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 7 weltweit 7 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen k.a. k.a. Name des Produkts Webadresse Business Process Navigator Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Die ProcessGold AG ist auf datenbasierte Analyse und Monitoring von Geschäftsprozessen spezialisiert. Als Experten im Bereich Process Mining sind wir kompetenter Ansprechpartner für Unternehmen, welche Transparenz und Kontrolle über ihre Geschäftsprozesse suchen. Mit Process Mining gewinnt man Prozesswissen, indem die tatsächlichen Ist-Prozesse aus bereits existierenden Daten innerhalb der IT-Systeme rekonstruiert und visualisiert werden. Zeitgleich stehen alle relevanten Prozess- Leistungsdaten über den Prozess und alle seine Varianten zur Verfügung. Prozessschwächen werden erkennbar und Ursachen-Wirkungs Analysen lassen sich ad-hoc umsetzen. Die Ergebnisse der Analysen sind faktenbasiert sachlich fundiert und ermöglichen eine nachhaltige Optimierung von Geschäftsprozessen. Immer mehr Unternehmen nutzen Process Mining als innovative Methode des Prozessmanagements, zur Überwachung der Prozesse (Monitoring) und kontinuierlichen Verbesserung der Prozessleistung. Alles Wesentliche, Hauptsächliche und Wichtige über Process Mining: Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 103

106 Business Process Navigator Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Weitere Funktionsbereiche des Produkts Process Mining (Automated Business Process Discovery) - Automatische Rekonstruktion und Visualisierung der tatsächlichen Prozesse mit allen Varianten und relevanten Kennzahlen aus digitalen Spuren beliebiger und kombinierter IT-Systeme. (http://www.processgold.de/quintessenz) Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Unterstützte Notationen Bei Process Mining gibt es keine Notation, weil die Prozesse nicht von Menschen modelliert werden. Es werden immer die tatsächlichen Prozesse aus vorliegenden Daten rekonstruiert. Man könnte auch es auch als Prozessmodellierung "rückwärts" bezeichnen. Anstatt ein Wunschbild zu modelieren und dann zu hoffen, dass es nach der Implementierung immer noch so läuft, werden die Daten aus der Ausführung verwendet, um die Prozessrealität darzustellen. Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version - auf dem Markt seit 2010 Nächste Version - Erscheinen geplant für - Das Produkt wird kundenspezifisch konfiguriert und die einzelnen Komponenten werden laufend weiterentwickelt. Daher gibt es für die gesamte Lösung keine Versionsnummer und keine geplanten Erscheinungstermine. Integration der Prozessvisualisierung mit Business Intelligence Automatische Analyse von möglichen Ursachen von auffälligen" Prozessvarianten Predictive Analysis: Erkennung von drohenden Problemen aus dem Vergleich mit problematischen Prozessmustern der Vergangenheit Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Als Einstiegspaket gilt unser Process Health Check. Darin nutzen wir die gesamte Lösung für einen ausgewählten Prozess und liefern in wenigen Tagen vollständige Transparenz über den Prozess. Bezahlt wird nur das Projekt. Lizenzen müssen nicht gekauft werden. Die Ergebnisse können direkt zur Optimierung verwendet werden. Der Preis ist abhängig von der Komplexität des Prozesses (einmalig) 104 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

107 Business Process Navigator Besonderheiten des Produkts Der Business Process Navigator nutzt eine einzigartige Technologie, die es erlaubt, den tatsächlichen Prozess automatisch zu rekonstruieren und auf Basis der Prozessrealität die Prozessleistung zu messen. Die Besonderheit besteht darin, dass der Prozess vorher weder beschrieben, noch modelliert werden muss und das Monitoring sich automatisch auf veränderte Prozesse adaptiert; die Implementierung von "Messpunkten" entfällt und es werden auch Prozessvarianten sichtbar gemacht, an die man vielleicht gar nicht gedachte hätte und die ggf. ein Problem für das Unternehmen darstellen können (Stichwort: Compliance). Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse ProcessGold AG Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. ETL Datentankstelle Bezug der weiteren Produkte zum GPM Voraussetzung für die Visualisierung, Analyse und Monitoring von Prozessen sind die "Digitalen Spuren". Diese geben an, bei welcher Prozessinstanz was, wann und ggf. durch wen ausgeführt wurde. Diese Daten kommen bei komplexen Prozessen in der Regel aus unterschiedlichen Quellen und müssen zum Zwecke der End-to- End-Betrachtung kombiniert werden. Unsere "Datentankstelle" verwendet bewährte ETL-Technologie, um die Daten aus den unterschiedlichsten Quellen zu extrahieren, zu validieren, zu kombinieren und dann an einer zentralen Stelle für die weitere Verwendung zur Verfügung zu stellen. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Process Discovery, Analysis and Monitoring Process Automatisierung Continuous Auditing Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Unsere Berater erstellen Effizienz- und Risikoanalysen auf Basis großer und historischer Datenmengen. Daher erkennen wir strukturelle Schwachstellen in den Geschäftsprozessen besser und schneller, als es mit der klassischen Methode der Befragung und Beobachtung möglich ist. Einmalige Prozessanalysen sind gut - wiederkehrende Analysen sind besser - kontinuierliche Analysen sind optimal. Im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses wünschen sich unsere Kunden ein auf Process Mining basierendes Monitoring ihrer Prozesse. Wenn es nicht nur um die Effizienz, sondern auch die "Richtigkeit" der Prozesse geht, kommen unsere Kunden häufig aus der Abteilung Interne Revision oder Risk & Compliance. Auf Basis unserer Technologie etablieren wir für diese Kundengruppe spezielle Kontroll- und Überwachungsprozesse, welche eine ständige Überprüfung der Prozesse auf Basis aller verfügbaren Daten aller Geschäftsvorfälle erlauben. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 105

108 ProcessGold AG Das Unternehmen ProcessGold ist das einzige Beratungsunternehmen, welches sich eine automatische Rekonstruktion und Visualisierung von Geschäftsprozessen auf Basis der in den unternehmensinternen IT-Systemen verfügbaren Daten spezialisiert hat. Mit diesen absolut fakten-, weil 100%-datenbasierten Prozessanalysen sorgt die ProcessGold AG für eine nie dagewesene Transparenz in der Darstellung von Geschäftsprozessen in der Praxis. Die Klarheit der Analysen sowie die auch optische Evidenz der Ergebnisse machen es Prozessverantwortlichen, Prozessanalysten und Revisoren sehr einfach, die Ursachen von Schwächen, Engpässen, Fehlern und Risiken in Geschäftsprozessen zu diagnostizieren sowie die auch darin enthaltenen Chancen und Verbesserungspotenziale zu entdecken. In weit über 100 Prozessanalysen aus den unterschiedlichsten Bereichen (Finanzen, Industrie, Logistik, Reise, Medien etc.) konnte die ProcessGold AG die herausragende Effizienz sowohl der einmaligen als auch der kontinuierlichen Anwendung dieser Technologie und Methode demonstrieren. ProcessGold AG T: Commerzbank AG Königstein USt-ID Nr.: DE Katharina-Paulus-Str. 8 F: BIC: COBADEFFXXX Amtsgericht Königstein, HRB 7672 D Schwalbach IBAN: DE Aufsichtsrat: John Hoogland (Vorsitz) Germany Vorstand: Rudolf Kuhn

109 Process Mining meets Process Business Intelligence Raffinierte Daten Die Innovation unseres Produkts ist die Fähigkeit, prozessrelevante Daten aus nahezu allen digitalen Ressourcen extrahieren und abbilden sowie in jedes gängige Format adaptieren zu können. Die Methode selbst ist hochtechnisch, die Methodik hingegen recht einfach und seit Jahrzehnten bekannt aus der Erdölgewinnung bzw. dessen Verarbeitung. Digitales Gold Nach der ersten geologischen Untersuchung, um sich Klarheit über Größe und Qualität sowie Ergiebigkeit der (Daten-)Quellen zu verschaffen, geht es in die Tiefe und die Ressource wird abgeschöpft. Dieses an sich unbrauchbare Rohmaterial wird im Anschluss derart gefilter und raffiniert, dass es für die verschiedenen Einsatzzwecke nutzbar wird, z. B. als Kraftstoff (Benzin, Diesel, Kerosin etc.) oder zur Weiterverarbeitung (Textilindustrie, Lebensmittelindustrie etc.). Nur im Unterschied zum schwarzen Gold liegt das Rohmaterial nicht in weit entlegenen Gebieten, wo allein schon die Gewinnung der Ressource sehr zeit- und kostenaufwändig ist (plus die Kosten ihres Transports sowie die damit verbundenen Gefahren), sondern die Quellen liegen auf unternehmenseigenen Servern und innerhalb der Applikationen und Datenbanken. Die Wahrheit Process Mining schöpft das Datenrohmaterial ab, wo es liegt, z. B. BPM, CRM, hauseigenen Systemen für Zeit- u/o Materialerfassung oder auf SAP. Über klar definierte Anwendungen extrahieren wir hieraus über ihrerseits standardisierte Werkzeuge die relevanten Daten aus allen üblichen Formaten und bereiten diese für ihre Aus- bzw. Wiedergabe beispielsweise in Datawarehouse-Systeme oder im klassischen.xls-format auf. Das Ergebnis ist eine auf Fakten basierende Wiedergabe des Ist-Zustands von Prozessen, die daraufhin ganz einfach mit dem Soll-Zustand verglichen und entsprechend optimiert werden können. ProcessGold AG T: Commerzbank AG Königstein USt-ID Nr.: DE Katharina-Paulus-Str. 8 F: BIC: COBADEFFXXX Amtsgericht Königstein, HRB 7672 D Schwalbach IBAN: DE Aufsichtsrat: John Hoogland (Vorsitz) Germany Vorstand: Rudolf Kuhn

110 Case-Study Saubere Daten aus schmutziger Wäsche Einer unserer zahlreichen Kunden gehört zu den Marktführern im Bereich Reinigungsunternehmen von Betriebstextilien in Europa. Spezialisiert auf Kleidung und Textilien aus Hotels, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Industrie erbringt dieses Unternehmen zahlreiche Dienstleistungen, die höchsten sowie höchst unterschiedlichen Anforderungen an Hygiene gerecht werden müssen und das sehr zeitnah. Dies erfordert einen klar definierten und vor allem ganz klar einzuhaltenden Prozess vom Wareneingang über die interne Logistik bis hin zu Warenausgang und Rechnungstellung. Der Erfolg des Unternehmens spiegelt sich in einer sehr hohen Auslastung der Produktionsanlagen wieder. Um auch in Zukunft weiter wachsen und die Wünsche der Kunden erfüllen zu können, müssen neue Produktionskapazitäten aufgebaut oder die Effizienz der bestehenden Anlagen optimiert werden. Da die Erweiterung der Anlagen viele Millionen Euro kosten würde, wird natürlich zunächst versucht, die Effizienz zu maximieren. Die bisherigen Bemühungen zur Effizienzsteigerung waren eher klassischer Natur. Es wurden Workshops veranstaltet und mit den verantworlichen und sachkundigen Mitarbeitern gesprochen. Der Prozess vor Ort in den Waschfabriken wurde von internen und externen Beratern und die Lupe genommen. Und natürlich wurden auch statistische Auswertungen (Stichwort: Business Intelligence) durchgeführt. Da aber alle diese Bemühungen nicht den gewünschten Erfolg brachten, entschied man sich für die Methode des Process Mining. Anders, als man es aus der eigenen Waschküche kennt, ist der Betrieb unseres Kunden vollständig digitalisiert. Jeder Blaumann und jeder Arztkittel haben einen Barcode und dieser wird an jeder einzelnen Arbeitsstation gescannt. Somit kennt das System den detailierten Verlauf aller Wäschestücke, die täglich den gesammten Prozess vom Eingang, über die Wäsche, Kontrolle, eventuell Reparatur bis hin zur Bügelstation und dem Versand durchlaufen. Alle diese Daten werden zunächst in einem SAP Data Warehouse gesammelt und anschließend von ProcessGold zunächst so aufbereitetet, dass sie für Process Mining genutzt werden können. Anschließend erhalten die Werksleiter und das Management detailierte Visualisierungen der tatsächlichen Prozessvarianten. Umfangereiche Statistiken der Varianten ermöglichen ProcessGold AG T: Commerzbank AG Königstein USt-ID Nr.: DE Katharina-Paulus-Str. 8 F: BIC: COBADEFFXXX Amtsgericht Königstein, HRB 7672 D Schwalbach IBAN: DE Aufsichtsrat: John Hoogland (Vorsitz) Germany Vorstand: Rudolf Kuhn

111 eine genaue Analyse der Effizienz einer jeden Variante und den Vergleich der Varianten untereinander. Ineffizienzen und ihre Ursachen werden so leichter erkannbar und können im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) zukünftig vermieden werden. Diese absolute Transparenz der tatsächlichen Prozessabläufe erlaubt es unserem Kunden nun, zunächst die Effizienz und Kapazität der vorhandenen Produktionsanlagen vollständig aus zu nutzen und die Investition in neue Anlagen in die Zukunft zu verschieben. Besonders beeindruckt zeigte sich unser Kunde von der Geschwindigkeit und der Präzision, mit welcher ProcessGold die Prozesse visualisieren, analysieren und optimieren konnte. Der verantwortliche Manager drückte es so aus: Wir haben noch einen externen Berater erlebt, der sich nach zwei Wochen so detailiert mit unserem speziellen Prozess auskannte und mit uns auf Augenhöhe diskutieren konnte.. ProcessGold AG T: Commerzbank AG Königstein USt-ID Nr.: DE Katharina-Paulus-Str. 8 F: BIC: COBADEFFXXX Amtsgericht Königstein, HRB 7672 D Schwalbach IBAN: DE Aufsichtsrat: John Hoogland (Vorsitz) Germany Vorstand: Rudolf Kuhn

112

113 ConSense IMS QMS PMS Anbieter -Adresse ConSense GmbH Webadresse Hauptsitz Sonnenweg Aachen Deutschland Sitz in Deutschland - weitere Standorte - Jahr Firmengründung 2003 Firma in Deutschland aktiv seit 2003 Produkt am Markt seit 2003 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 30 weltweit 30 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse ConSense IMS QMS PMS Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Die ConSense GmbH bietet Softwarelösungen für Managementsysteme an. Die Lösungen sind beliebig skalierbar und erweiterbar und werden damit kleinen und mittelständischen Unternehmen und internationalen Konzernen in gleicher Weise gerecht. Die Basisprodukte ConSense PMS (Prozessmanagementsysteme), ConSense QMS (Qualitätsmanagementsysteme), ConSense IMS (Integrierte Managementsysteme), ConSense FORMS (Formularmanagement) und ConSense GxP (Life Science Industrie) sind modular erweiterbar (u.a. Maßnahmenmanagement, Kennzahlenmanagement, Prüfmittelmanagement, Reklamationsmanagement, Schulungsmanagement, Qualifikationsmanagement, Auditmanagement). In der ConSense Akademie werden unterschiedliche Maßnahmen zur Weiterentwicklung von Menschen und Organisationen im Kontext von Prozess-, Qualitäts- und Integrierten Managementsystemen angeboten. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 111

114 ConSense IMS QMS PMS Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung ConSense IMS QMS PMS ConSense IMS QMS PMS ConSense FORMS ConSense FORMS Weitere Funktionsbereiche des Produkts Auditmanagement, Maßnahmenmanagement, Schulungsmanagement, Prüfmittelmanagement, Qualifikationsmanagement, Risikomanagement, Reklamationsmanagement, Organigramm-Visualisierung, Dokumentenmanagement, Revisionsmanagement, Compliance, Qualitätsmanagement, Integriertes Managementsystem, Freigabeworkflows, Revisionsmanagement, Berichtswesen Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. allen Produktionsprägungen Unterstützte Notationen BPMN 2.0, EPK, Modellierung mit Swimlanes Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version V10 auf dem Markt seit 2014/04 Nächste Version V11 Erscheinen geplant für 2015/01 Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. ConSense QMS-Professional enthält alle Funktionalitäten der Prozessmodellierung. Einschränkungen existieren bzgl. der Modellierung der Aufbaustrukturen und Revisionsworklows (einmalig) 112 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

115 ConSense IMS QMS PMS Besonderheiten des Produkts Intuitiv, modular, unterstützt den Anwender bei zahlreichen Routinetätigkeiten, automatische Workflows integriert, trägt zur Akzeptanzsteigerung des Prozessmanagement bei. Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse ConSense GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Workflow Management ConSense FORMS Life Science ConSense GxP Bezug der weiteren Produkte zum GPM Bezug der weiteren Produkte zum GPM: Das Geschäftsprozessmanagement ist die Grundlage für die Nutzung und der Aufbau der Produkte FORMS und GxP. Die erweiterten Funktionalitäten ermöglichen die Nutzung des Prozessmanagements in unterschiedlichen Themenfeldern. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Schulung zu Themen des Prozess/QM/IMS Beratung zu Themen des Prozess/QM/IMS Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Neben der reinen Softwareschulung werden hier inhaltliche Aspekte des Qualitätsmanagement vermittelt und beraten. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 113

116 pointing the way ConSense GmbH Ganzheitlicher Ansatz, einfache Anwendung,höchste Akzeptanz Die ConSense GmbH aus Aachen zählt zu den technologisch führenden Anbietern von innovativen Software-Lösungen für Prozess- und Qualitätsmanagementsysteme. Seit 2003 entwickeln wir besonders anwenderfreundliche Lösungen zur vollständigen elektronischen Unterstützung von Prozessmanagementsystemen z.b. im Rahmen der DIN ISO 9001 und zahlreicher weiterer QM-Normen für Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Alle Software-Lösungen von ConSense wachsen skalierbar mit den spezifischen Anforderungen und lassen sich sowohl den Bedürfnissen kleiner und mittelständischer Unternehmen als auch großer Konzerne mit weit verzweigten internationalen Standorten individuell anpassen. Mit unserem ganzheitlichen prozessorientierten Ansatz stehen für uns Transparenz und Benutzerfreundlichkeit unserer Produkte, die für höchste Akzeptanz bei den Anwendern sorgen, ganz im Mittelpunkt unserer Entwicklungsarbeit. Bei der technischen, organisatorischen und personellen Einführung von ConSense Software sowie im laufenden Betrieb unterstützen wir Sie mit modernen Strategien und Konzepten um Ihre Geschäftsprozesse durch höchste Effizienz und Transparenz in der Abbildung, Planung und Lenkung zu optimieren und damit noch gewinnbringender zu gestalten. Technologie, Organisation, Mensch-QM-Projekte ganzheitlich zu betrachten, ist unsere Stärke. Transparente Prozesse, effiziente Abläufe, profitable Optimierungen Das zeichnet unsere Software-Produkte aus: Individuell gestaltbare Prozessabbildung: schnelles, einfaches Modellieren von Prozessen, abgestimmt auf spezifi sche Anforderungen ohne technische Vorgaben, Übernahme von bestehenden Prozessbeschreibungen durch defi niert Schnittstellen. Transparente Ablauforganisation: übersichtliche Strukturen mit eindeutiger Festlegung von Vorgängen sowie direkter Zugriff auf aktuelle Informationen und Prozesskennzahlen. Automatisierte Abläufe: Entlastung bei Routineaufgaben durch automatische Lenkung und Verwaltung aller wichtigen Dokumente, Unterstützung beliebiger Dokumenttypen (z. B. Microsoft Offi ce- oder OpenOffi ce-dokumente, CAD-Zeichnungen, Bilder etc.). Zuverlässige Normen-Kontrolle: komplette elektronische Unterstützung und Überwachung unterschiedlichster Norm-Vorgaben und Standardsfür Zertifi zierungen. Ein Qualitäts- und Integriertes Managementsystem entfaltet erst dann seinen vollen Nutzen, wenn allen Mitarbeitern eines Unternehmens einfach, schnell und aktuell die für sie relevanten Informationen zur Verfügung gestellt werden. Das gelingt langfristig nur, wenn die Pflege und Verwaltung des eingesetzten Systems für alle Beteiligten gering ist. Mit Management-Lösungen von ConSense gewinnen Sie höchste Transparenz in allen Abläufen, um Qualität und Prozesse in Ihrem Unternehmen kontinuierlich und nachhaltig zu optimieren mit reduziertem Aufwand für Einrichtung, Pflege und Verwaltung sowie einer besonders anwenderfreundlichen Bedienung des Systems. Eindeutige Rollen- und Rechtezuweisung: direkte Verknüpfung aller Prozessschritte mit den entsprechenden Mitarbeitern oder Abteilungen. Deutliche Akzeptanzsteigerung: hoher Zuspruch bei den Mitarbeitern und konsequente Nutzung aufgrund anwenderfreundlicher Bedienung, intuitiver Navigation sowie einfacher Pfl ege und Vewaltung des Systems. Personalisierte Ansprache: personenspezifi sche Zusammenstellung von relevanten Informtionen, persönliche Ansprache der entsprechenden Mitarbeiter.

117 Produkte im Detail - pointing the way Innovative Software-Lösungen für Qualitäts- und Integriertes Management ConSense Software-Lösungen sind modular aufgebaut und setzen sich aus den Basisprodukten ConSense IMS QMS PMS sowie ConSense FORMS, ConSense GxP und ConSense HR zusammen. Diese lassen sich durch verschiedene Module, z. B. Maßnahmen-, Schulungs-, Reklamationsmanagement und viele mehr, individuell ergänzen. Die Enterprise-Versionen unterstützen komplexe Organisationen mit mehreren nationalen oder internationalen Standorten und verschiedenen Sprachen. Compliance-Regularien unter Kontrolle: ConSense GxP So haben Sie komplexe Vorgaben für gute Arbeitspraxis in Medizin, Pharmazie und Chemie fest im Griff: ConSense GxP vereinfacht die zuverlässige Einhaltung der zahlreichen im Rahmen des Qualitätsmanagements vorgegebenen Normen und Regeln und vereint diese mit den streng regulierten gesetzlichen und internationalen Compliance-Regularien (z. B. SOP). Highlights: zuverlässige Kontrolle der Einhaltung internationaler Compliance-Regularien, GxP-gerechte Validierung, revisionssichere Archivierung, mehrfach gesicherter Zugriffsschutz, GxP-gerechte Dokumentation und Rückverfolgbarkeit, elektronische Unterschriften. ConSense GxP bietet Unterstützung für Integrierte Managementsysteme auf Basis von ConSense IMS. Transparentes Prozessmanagement: ConSense PMS Steigern Sie Ihre Produktivität durch ein optimal auf Ihr Unternehmen abgestimmtes Prozessmanagement-System: ConSense PMS dokumentiert systematisch alle Unternehmensabläufe und -prozesse, deckt Optimierungspotenzial auf und sorgt damit für eine schnelle, effi ziente und sichere Prozessgestaltung. Highlights: Individuell modulierbare Prozessabbildung, transparente grafi sche Aufbereitung der Kennzahlen für eine zuverlässige Analyse und Steuerung aller Geschäftsprozesse, eindeutige Rollenzuteilung, integrierte Schnittstellen. Der integrierte Prozesseditor ist intuitiv bedienbar und ermöglicht die Modellierung von Prozessen nach unterschiedlichen Standards (z.b. DIN ISO BPMN 2.0, epks, Swimlanes). Herausragendes Qualitätsmanagement: ConSense QMS Gelangen Sie zu höchsten Qualitätsstandards und erfüllen Sie zuverlässig alle Anforderungen für angestrebte Zertifi zierungen: ConSense QMS sorgt dafür, dass die vorgegebenen Standards zu Organisation, Abläufen sowie der DIN ISO 9001 und vieler weiterer Normen lückenlos und normkonform durchgeführt und dokumentiert werden. Intelligentes, dynamisches Formularmanagement: ConSense FORMS Bringen Sie Struktur und Transparenz in Ihr Formularwesen: ConSense FORMS ermöglicht eine einfache Erstellung, Verwaltung und Auswertung von elektronischen Formularen. Ausgefüllte Dokumente werden automatisch an die vorgesehenen Stellen im Unternehmen geleitet. Highlights: strukturierte Datenerfassung, individuelle Anpassung der Formulare, vordefi nierbare Workfl ows, festgelegte Zugriffsberechtigungen, Fehlerreduktion und beschleunigte Abläufe durch automatisches Ausfüllen, lückenlose Historie, standardisierte Quartals- oder Jahresauswertungen. ConSense FORMS lässt sich auf Wunsch vollständig in Con- Sense IMS QMS PMS integrieren. Highlights: automatisierte Routineabläufe, systematisierte und personalisierte Bereitstellung von Informationen, elektronische Überwachung von QM-Vorgaben, tagesaktueller Datenabruf, intuitive Navigation. ConSense PMS ist integraler Bestandteil von ConSense QMS. Integriertes Management bündelt Ressourcen: ConSense IMS Führen Sie alle für Ihr Unternehmen relevanten Normen und Vorgaben, z. B. Bereiche wie Qualitätsmanagement, Umwelt- und Arbeitsschutz, unter einer einheitlichen Oberfl äche zusammen: ConSense IMS bietet eine systematische elektronische Verknüpfung von Prozessen und Daten in Ihrem Unternehmen. Das legt Zusammenhänge offen, bündelt Ressourcen und schafft Synergien: Alle Prozesse und Abläufe greifen optimal ineinander und werden zentral verwaltet, beobachtet und gesteuert. Highlights: zentrale Erfassung und Bearbeitung verschiedener paralleler Systeme, Abbildung unterschiedlichster Normen und Regelwerke, strukturierter Informationsfl uss, übersichtliche Darstellung, optimale Integrationsmöglichkeiten. ConSense Software für das Qualitäts- und Integrierte Mangement

118 Erfolgreiches Prozessmanagement in der Praxis: Die Stadtwerke München Integriertes Managementsystem für Versorgung und Technik der Landeshauptstadt: Die Stadtwerke München (SWM) stehen seit vielen Jahrzehnten für die sichere Versorgung von Privat- und Geschäftskunden mit Energie und Trinkwasser, betreiben ein mit Bestnoten bewertetes öffentliches Personennahverkehrssystem sowie 18 Hallen- und Freizeitbäder. Mit über Mitarbeitern zählen sie zu den großen Arbeitgebern der Millionenstadt. Seit mehr als einem Jahrzehnt wird im Unternehmensbereich Versorgung und Technik, der die Wassergewinnung, Energieerzeugung und die Verteilsysteme für Gas, Strom, Trinkwasser und Fernwärme umfasst, ein integriertes Qualitäts-, Umwelt und Arbeitsschutzmanagement (IQUM) eingesetzt. Da dieses seitdem stetig wuchs, beschlossen die Verantwortlichen vor rund fünf Jahren, ihr System technisch und organisatorisch neu aufzustellen. Dabei setzten sie auf das Know-how der ConSense GmbH. Die Wunschliste der SWM für die Neuorganisation war lang. Wir wollten jedem Mitarbeiter die für ihn geltenden Prozesse auf einen Mausklick in den Blick rücken, um die Systemakzeptanz nachhaltig zu erhöhen. Darüber hinaus zählten eine höhere Prozesstransparenz, eine revisionssichere Dokumenten- und Prozesslenkung sowie optimierte Compliance, also der bestmögliche Nachweis von Organisationssicherheit, zu unseren Anforderungen an das neue System. Außerdem haben wir Wert gelegt auf eine problemlose Überführung vorhandener Dokumente, erläutert Peter Kandlbinder, der die Einführung als Projektleiter begleitete. Inzwischen arbeiten rund Mitarbeiter der SWM mit ConSense IMS und schätzen die spürbaren Verbesserungen in ihrem täglichen Geschäft. Die neue Software bildet die für jeden Unternehmensbereich relevanten Vorschriften und Prozesse kompakt ab. Gibt es Änderungen, werden automatische Meldungen an den betreffenden Geltungsbereich verschickt. Im Arbeitsalltag hat sich inzwischen unter anderem die systematische Suchfunktion von ConSense IMS bewährt. Sie erleichtert die tägliche Routine und stellt sicher, dass die im System verwalteten Dokumente und Vorlagen in der Praxis auch wirklich verwendet werden. Für die Zertifi zierung nach ISO 9001 ist es zwingend notwendig, alle im Unternehmen ablaufenden Prozesse abzubilden und zu beschreiben. Dies wäre ohne die interaktiven Möglichkeiten, die ConSense IMS bietet, in vielen Bereichen kaum mehr möglich. Auch bei der Auftragsvergabe an externe Dienstleister, die z. B. Hausanschlüsse für Versorgungsleitungen legen, unterstützt das neue System, das eine rasche Zusammenstellung aller benötigten Dokumente und eine schnelle Reaktion auf Rückfragen der Auftragnehmer ermöglicht. Fünf Jahre nach dem Start des Projektes zieht der Gesamtverantwortliche für das Managementsystem in der Versorgungstechnik, Bernhard Ritzenhoff, eine positive Bilanz: Die Einführung von ConSense IMS war ein voller Erfolg. Das System wird von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angenommen, denn die Gestaltung der Prozesse ist so einfach und anwenderfreundlich, dass wir damit einen hohen Gewinn an Transparenz erreichen konnten. Zudem bietet das in den letzten beiden Jahren eingeführte Audit- und Maßnahmenmodul die Gewähr, dass auch hier datenbankorientierte sichere Prozesse Einzug halten. In naher Zukunft planen wir die Einführung von Workfl ows mit Hilfe von ConSense FORMS und untersuchen, inwieweit das Schulungssystem z. B. für gesetzlich vorgeschriebene Pfl ichtschulungen und Unterweisungen in das System integriert werden kann. Weltmarktführer für Küvetten aus Glas und Quarzglas: Hellma Analytics Die Firma Hellma Analytics befasst sich seit 1922 mit der Nutzbarmachung von Licht: Das Unternehmen aus Müllheim bei Freiburg produziert einzigartige optische Komponenten und Baugruppen, die für die Analytik in Industrie und Forschung verwendet werden. Die Standard-Küvetten und Spezialanfertigungen für Branchen wie Chemie, Pharma, Biotechnologie, Lebensmittel, Gesundheit und Umwelt werden sogar auf der Internationalen Raumstation ISS eingesetzt. Im September 2011 führte Hellma Analytics ConSense IMS Professional ein. Rund Dokumente wurden dafür in das Con- Sense-System überführt und mit Zugriffsrechten versehen. Im August 2012 fi el der Startschuss für ConSense IMS Professional. Seitdem erfolgt das Bereitstellen, Lenken und Archivieren von Prozessen und Dokumenten bei Hellma Analytics elektronisch. Das ist jedoch nur ein kleiner Baustein des großen Ganzen. Wir bauen unser neues Managementsystem schrittweise auf. Auf den ersten Blick dauert das etwas länger, denn wir nutzen die Umstellung auch für Optimierungen. Langfristig zahlt sich das aus, erklärt Udo Merz, Leitung Qualitätsmanagement bei Hellma Analytics.

119 Setzt auf ConSense: Biosaft Hersteller Voelkel Seit Generationen im niedersächsischen Wendland verwurzelt, feiert die Voelkel GmbH in diesem Jahr ihr 75jähriges Bestehen. Der Hersteller beschäftigt rund 145 Mitarbeiter und bietet mehr als 155 verschiedene Bio- und Demeter-Fruchtsäfte, Fruchtsaftvariationen, Gemüsesäfte und Erfrischungsgetränke an. Um die stetig wachsenden Anforderungen und Normen zu erfüllen und eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten, setzt Voelkel seit Anfang des Jahres auf das ConSense IMS Enterprise Managementsystem. Dazu Jakob Voelkel, Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanager: Bis 2010 versuchten wir, unser Qualitätsmanagement mit einem auf Windows- Basis selbst erstellten System zu managen. Allerdings hatten wir Probleme damit, unser System aktuell zu halten, da der Pfl egeaufwand auch durch die Anzahl der erforderlichen einzuhaltenden Qualitätsstandards immer umfangreicher wurde. Also haben wir uns nach einer professionellen Lösung umgesehen. Voelkel hat sich für ConSense IMS Enterprise entschieden, ein System, das die ISO 9001:2008, die ISO für das Umweltmanagement und die ISO für das Energiemanagement benutzerfreundlich unter einer Oberfl äche verwaltet. Jakob Voelkel: Nach der Installation durch ConSense und dem Workshop mit den QM-Verantwortlichen konnten wir bereits binnen kürzester Zeit sehr gute Ergebnisse vorweisen und das Managementsystem sukzessive aufbauen. Wir sind mit der Entscheidung für ConSense mehr als zufrieden. Erfolgreiches QM in der Praxis: Das Studentenwerk Osnabrück Das Studentenwerk Osnabrück, ein Unternehmen mit über 240 Beschäftigten, das Studierenden umfangreiche Service- und Beratungsangebote bietet, setzt auf Leistungen von messbarer Qualität. Mit Unterstützung von ConSense IMS gelang dem Unternehmen die ISO-Zertifi zierung nach DIN 9001:2008 in einer Rekordzeit von nur acht Monaten. Stefan Kobilke, Personalleiter und Qualitätsmanagementbeauftragter: Hinter der Einführung von ConSense IMS stand ein klar defi niertes Ziel: die Zertifi zierung nach ISO 9001:2008. Wir suchten eine passende Software, mit der man einfach Prozesse modellieren kann und die die kleinen Zeitfresser im Arbeitsalltag kompensiert. Im April 2010 fi el der Startschuss für das neue Qualitätsmanagementsystem. In Workshops wurden zusammen mit interessierten Beschäftigten Prozesse modelliert eine Vorgehensweise, die sich für das Studentenwerk bewährt hat. Der Personalleiter erklärt: Ein Großteil unserer Mitarbeiter arbeitet in den Mensen und Cafeterien. Diese Kolleginnen und Kollegen sind echte Praktiker, die zwar genau über ihre Arbeitsabläufe Auskunft geben können, aber keinen Bezug zu theoretischen Prozessskizzen haben. Wir haben in den Workshops gemeinsam die Beschreibung der Arbeitsabläufe entwickelt und diese mit Hilfe von ConSense IMS just in time modelliert. Über ConSense IMS erhalten nun beispielsweise die Einrichtungsleitungen ihre Reinigungspläne und führen Hygieneschulungen für das Personal durch. Das Modul Maßnahmenmanagement verknüpft Schulungstermine mit der zentralen Schulungsdatenbank, dem passenden Schulungsmaterial sowie den aktuellen Teilnehmerlisten. Insgesamt profi tierte das Studentenwerk Osnabrück laut Stefan Kobilke davon, dass viele Qualitätsstandards im Unternehmen längst gelebt wurden, unter anderem die strengen Hygienevorschriften, die für gastronomische Betriebe gelten. Diese mussten daher nur normkonform in einem dafür geeigneten System abgebildet werden. Ein weiterer Vorteil bestand darin, dass das Studentenwerk die Dokumentation des Qualitätsmanagementsystems von Beginn an mit der neuen Softwarelösung aufbauen konnte. Der Personalleiter ist sich sicher, dass die Zertifi zierung in Rekordzeit unter anderem durch die für individuelle Anforderungen besonders gut geeignete Software ConSense IMS gelingen konnte. Darüber hinaus ermöglichten ganz besonders die vielen motivierten Mitarbeiter, die alle an einem Strang zogen, eine rasche Umsetzung. Am 23. Dezember 2010 war es schließlich so weit: Das Studentenwerk Osnabrück erhielt nur acht Monate nach der Einführung von ConSense IMS die Zertifi zierung nach ISO 9001:2008 und darf darauf besonders stolz sein.

120

121 ConSol*CM Anbieter -Adresse Hauptsitz weitere Standorte ConSol* Consulting & Solutions Software GmbH Franziskanerstr München Deutschland Webadresse Sitz in Deutschland - Österreich (Vertrieb, Consulting); Polen (Entwicklung); Dubai (IT Service- & Application- Management); USA (IT Service- & Application-Management) Jahr Firmengründung 1984 Firma in Deutschland aktiv seit 1984 Produkt am Markt seit 1996 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 190 weltweit 240 Umsatz k.a Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse ConSol*CM Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Die ConSol* Consulting & Solutions Software GmbH ist ein etablierter Münchener IT-Full-Service-Anbieter für Mittelstandskunden und große Konzerne. Zum Portfolio des 1984 gegründeten Unternehmens mit Spezialisierung auf komplexe IT-Systeme gehören Beratung, Architektur, Entwicklung, Integration sowie Betrieb und Wartung. Darüber hinaus zählen Entwicklung, Vertrieb, Consulting und Support der kundenzentrierten BPM-Software ConSol*CM zu den Geschäftsfeldern von ConSol*. Die 100%ig eigenentwickelte Software-Lösung vereint höchste Flexibilität in der Gestaltung und Automatisierung von Geschäftsprozessen und eine prozessorientierte Benutzeroberfläche mit einem vielseitigen Kundendatenmanagement. Sie ist speziell für Geschäftsprozesse geeignet, deren Fokus auf menschlicher Kommunikation liegt. So gehören Customer Service, (IT) Helpdesk, Lead-Management und ganz individuelle Prozesslösungen zu den meistgenutzten Einsatzmöglichkeiten von ConSol*CM. Zu den Kunden von ConSol* gehören Großunternehmen wie Daimler, Kyocera und AOK Bayern genauso wie Mittelständler, beispielsweise M-net, maxdome oder Haribo sowie öffentliche Institutionen wie die Stadtverwaltungen München und Potsdam. Heute beschäftigt ConSol* weltweit rund 240 Mitarbeiter mit einer Zentrale in München und Niederlassung in Düsseldorf und Töchtern in Österreich, Dubai, Polen sowie USA. Im Geschäftsjahr 2012/2013 erwirtschaftete das Unternehmen eine Gesamtleistung von 20,6 Millionen Euro. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 119

122 ConSol*CM Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Process Designer Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Process Engine Dashboards, Reports Weitere Funktionsbereiche des Produkts Im Gegensatz zu einigen anderen Software-Produkten im Bereich BPM, bringt ConSol*CM eine fertig integrierte, prozessorientierte Benutzeroberfläche für den Endanwender mit. D.h. sobald die Prozesse im Process Designer modelliert sind und Konfigurationseinstellungen erfolgt sind, kann der Prozess über die mitgelieferte Benutzeroberfläche direkt in die Anwendung gebracht und somit wirklich gelebt werden. Ein eigenes User Interface, der Ort in dem die Prozessbeteiligten (Sachbearbeiter, Manager) tatsächlich arbeiten, muss nicht erst neu gebaut werden. Somit kann ein Go Live, im Vergleich zu anderen BPM-Anwendungen, relativ schnell erfolgen. Ausgewählte Funktionalitäten, die ConSol*CM darüber hinaus bietet: CM/Office, E- Mail Integration, CM/Phone (CTI), Social Media Integration und eine Portalanbindung. Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. ConSol*CM Process Designer Unterstützte Notationen ConSol*CM verwendet ein sogenanntes Subset des BPMN 2.0. Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 6.9 auf dem Markt seit 2013/11 Nächste Version 6.10 Erscheinen geplant für 2014/10 In der Version 6.10 ist die Integration einer weiteren Datenentität (Ressource) vorgesehen. Neben Vorgängen und Kunden-Datenobjekten wird diese neue Entität die bereits schon sehr ausgeprägte Flexiblität in der Datenmodelllierung in ConSol*CM noch weiter verbessern. Dadurch ergeben sich viele neue Einsatzmöglichkeiten für unterschiedliche Prozesse. Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Das Einstiegspaket wird als SaaS-Lösung angeboten und kann ab EUR 2.000,- pro Monat erworben werden. Darin enthalten sind 10 User, Hosting und Support. Projektkosten (Consulting) sind nicht Bestandteil dieses Pakets (monatlich) 120 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

123 ConSol*CM Besonderheiten des Produkts Sich stetig ändernden Anforderungen sowie steigenden Kundenansprüchen anzupassen und gleichzeitig gewinnbringend zu arbeiten, ist wesentlicher Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Die Herausforderung für Fach- und IT- Verantwortliche: Die effiziente Verbindung von flexibler Gestaltung und Automatisierung von Prozessen mit Funktionen der Kundendatenpflege zu erschaffen, die mit herkömmlichen BPM-Lösungen oder klassischen CRM- Produkten kaum zu bewerkstelligen ist. ConSol*CM bietet hierfür das Beste aus zwei Welten. Als kundenzentriertes Business Process Management System schafft ConSol*CM den Spagat zwischen Kunden und Prozessen und kombiniert eine individuelle Geschäftsprozessgestaltung und -automatisierung mit einem flexiblen Kundendatenmanagement. Zudem besticht ConSol*CM dadurch, dass Prozesse ohne lange Anlaufphase in die Anwendung und somit zu echtem Leben gebracht werden können, da es eine fertig integrierte und prozessgeführte Benutzeroberfläche für Endanwender mitliefert. Anbieter Weitere Produkte ConSol* Consulting & Solutions Software GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. IT Service Provider Individuelle Softwareentwicklung IT Service Managment Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Neben Consulting und Support des eigenentwickelten BPM-Systems ConSol*CM ist es der ConSol Software GmbH als IT-Full-Service-Provider möglich, für die Software auch den Betrieb inklusive proaktivem Monitoring und ggf. das Hosting mit anzubieten. Hierfür können kundenindividuelle Dienstleistungspakete beauftragt werden. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 121

124 1. Unternehmensprofil Die ConSol* Consulting & Solutions Software GmbH ist ein etablierter Münchener IT-Full-Service-Anbieter für Mittelstandskunden und Großunternehmen. Zum Portfolio des 1984 gegründeten Unternehmens mit Spezialisierung auf komplexe IT-Systeme gehören Beratung, Architektur, Entwicklung, Integration sowie Betrieb und Wartung. Als neutrales IT-Beratungshaus bietet ConSol* seinen Kunden die optimale Lösung von Service-orientierten Architekturen über klassische Enterprise Application Integration bis hin zu Big Data. Darüber hinaus zählen Entwicklung, Vertrieb, Consulting und Support des kundenzentrierten BPM-Systems ConSol*CM zu den Geschäftsfeldern von ConSol*. Die zu 100% eigenentwickelte Software-Lösung vereint höchste Flexibilität in der Gestaltung und Automatisierung von Geschäftsprozessen und eine prozessorientierte Benutzeroberfläche mit einem vielseitigen Kundendatenmanagement. Sie ist speziell für Geschäftsprozesse geeignet, deren Fokus auf menschlicher Kommunikation liegt. So gehören Customer Service, (IT) Helpdesk und Lead-Management zu den meistgenutzten Einsatzmöglichkeiten von ConSol*CM. Zu den Kunden von ConSol* gehören Großunternehmen wie Daimler, UniCredit, Fraport, Kyocera, AOK Bayern, Schufa, Telefónica und FWU genauso wie Mittelständler, beispielsweise M-net, maxdome, Haribo oder CBR Fashion sowie öffentliche Institutionen wie z.b. die Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur und die Stadtverwaltungen München und Potsdam. Heute beschäftigt ConSol* weltweit rund 240 Mitarbeiter mit einer Zentrale in München und Niederlassungen in Düsseldorf, Österreich, Dubai, Polen sowie USA. Im Geschäftsjahr 2012/2013 erwirtschaftete das Unternehmen eine Gesamtleistung von 20,6 Millionen Euro. ConSol* Software GmbH Franziskanerstraße 38 D München Tel.: Folgen Sie uns auf Twitter: consol_de

125 2. ConSol*CM Business Process Management mit Kundenfokus Als kundenzentriertes Business Process Management System schafft ConSol*CM den Spagat zwischen Kundendaten und Prozessen und kombiniert eine individuelle Geschäftsprozessgestaltung und -automatisierung mit einem flexiblen Kundendatenmanagement. Zudem besticht ConSol*CM dadurch, dass Prozesse ohne lange Anlaufphase in die Anwendung implementiert und somit zu echtem Leben gebracht werden können, da es eine fertig integrierte und prozessgeführte Benutzeroberfläche für Endanwender mitliefert. Die drei Säulen von ConSol*CM und seine Merkmale: FLEXIBLES PROZESSMANAGEMENT Individuelle Prozessmodellierung (Teil-)automatisierte Prozessausführung Frei definierbare Rollen & Rechte ConSol*CM auf einen Blick VIELSEITIGES KUNDENDATENMANAGEMENT Parallele Nutzung unterschiedlicher Kundendatenmodelle Einsatz mehrerer Kundengruppen auf einer Instanz Darstellung unterschiedlicher Kundenbeziehungen PROZESSGEFÜHRTE BENUTZEROBERFLÄCHE Integrierte Arbeitsumgebung für Endanwender Einfach konfigurierbar & direkt einsetzbar Intuitiv & webbasiert Kunden (extern + intern) K u n d e n a n f r a g e Unternehmen R e a k t i o n Prozess mit ConSol*CM Business Vorgaben Mitarbeiter Weiteren Nutzen ziehen die Kunden von ConSol*CM durch: Offene Schnittstellen für einfache Integration in vorhandene IT-Architekturen Investitionssicherheit dank Erweiterbarkeit und Skalierbarkeit, z.b. bei neuen Anforderungen oder geänderten Prozessen Aussagekräftiges Reporting: Auswertungen nach Maß als Basis für kontinuierliches Verbesserungs potenzial in Geschäftsprozessen Organisation nach Prozessen statt nach Abteilungen: Klare Aufgaben- und Funktionsverteilung und Verknüpfung aller relevanten Informationen mit dem Vorgang Prozessgeführt Konfigurierbar & direkt anwendbar Intuitiv & webbasiert Process Designer Process Engine Einfache Konfiguration Rollen und Rechte Integrierte Benutzeroberfläche für Endanwender Flexible & automatisierte Geschäftsprozesse Vielseitiges Kundendatenmanagement Fokus auf menschliche Kommunikation Gleichzeitige Abbildung von B2B- und B2CKunden auf einer Instanz Darstellung von unterschiedlichen Kundenbeziehungen CM/Office Integration CM/Phone (CTI) Social Media Integration Portalanbindung

126 3. ConSol*CM: Einsatzmöglichkeiten ConSol*CM spielt seine Stärken im direkten Kundenkontakt (interne wie externe Kunden) aus: Das BPM System eignet sich insbesondere für alle Geschäftsprozesse, in denen Mitarbeiter mit Kunden oder Partnern kommunizieren. Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei so vielfältig, wie die individuellen Business-Anforderungen. Customer Service: Transparente, effiziente Bearbeitung von Reklamationen, Beschwerden und anderen Kundenanfragen Helpdesk: Beschleunigung von Support-Prozessen z.b. in der IT durch klare Zuständigkeiten und optimierte Zusammenarbeit Lead-Management: Zielorientierte Erfassung und Weiterentwicklung von Leads und Unterstützung von Sales und Partnern auf dem Weg zum Abschluss ConSol*CM live Prozesse im Design und in der Praxis Im Process Designer modellieren Sie Ihre Geschäftsprozesse. Diese Prozesse werden in der bereits integrierten, prozessgeführten Benutzeroberfläche vom Endanwender auch wirklich gelebt!

127 4. Aus der Praxis: Erfolgreiche Kundenprojekte mit ConSol*CM: Automobilindustrie: d-kn Group: Besserer Kundenservice für Automobilhersteller Cooper Standard: Einheitliche Plattform für das IT Service Management Premium-Automobilhersteller: Effizientes Lead-Management IT-Dienstleistungen: KYOCERA Document Solutions: Zentrale Kundendaten-Plattform RZV GmbH: Optimierter IT-Support für komplexe Anwendungen Finanzen und Versicherungen: UniCredit: Schnellere Bearbeitung von Kundenanfragen Finanzagentur des Bundes: Softwaregestützter Customer Service SCHUFA: Kürzere Reaktionszeiten im Verbraucherservice Investitionsgüterindustrie: Scheidt & Bachmann: Standardisierung des internationalen Kundenservice WashTec: Beschleunigte Reklamationsabwicklung AOK Bayern macht Schluss mit Betrug im Gesundheitswesen Die AOK Bayern hat zur Bekämpfung von Betrügereien im Gesundheitswesen erfolgreich die Prozessmanagement-Lösung ConSol*CM im Einsatz: Die größte Krankenkasse im Freistaat konnte mit Hilfe der Software bereits in den ersten beiden Jahren Rechtswidrigkeiten bei der Finanzmittelnutzung von über 13 Millionen Euro zu Tage fördern. Die Lösung hilft, Geschäftsprozesse zu vereinheitlichen. Das schafft neben schnelleren Arbeitsabläufen vor allem eine hohe Transparenz und Synergien zwischen den Unternehmensbereichen. Unregelmäßigkeiten, rechtswidrige oder zweckfremde Nutzung von Finanzmitteln lassen sich so leichter aufdecken und bekämpfen. Von den mehr als 13 Millionen Euro konnte die AOK Bayern bereits über 9 Millionen Euro über den Weg des Schadensersatzes wieder einnehmen. Mit ConSol*CM können wir eine nahezu unbegrenzte Vielfalt an Kundenprozessen abdecken. Wir nutzen die Lösung heute für sehr spezielle Prozesse wie das Behandlungsfehlermanagement aber auch für alltägliche Aufgaben. ConSol*CM hilft uns in jedem Bereich, manuelle Bearbeitungsschritte zu automatisieren und die Kommunikation mit Kunden effizienter zu gestalten. Die einfache Handhabung hat auch unsere Anwender von Anfang an überzeugt. Ralf Brum, Bereichsleiter Verbraucherschutz, AOK Bayern - Die Gesundheitskasse

128

129 DHC VISION Process Manager Anbieter -Adresse Hauptsitz weitere Standorte DHC Business Solutions GmbH & Co. KG Landwehrplatz Saarbrücken Deutschland Webadresse Sitz in Deutschland - DHC AG, Bahnhofstr. 1, 8180 Bülach, Schweiz, Telefon: / (Vertrieb und Beratung) Jahr Firmengründung 1996 Firma in Deutschland aktiv seit 1996 Produkt am Markt seit 1999 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 100 weltweit 120 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse DHC VISION Process Manager Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Das Softwarehaus DHC Business Solutions mit Hauptsitz in Saarbrücken entwickelt und implementiert innovative Standardsoftwareprodukte für die prozessorientierte Unternehmensführung. Die modulare Lösung DHC VISION hilft Unternehmen die Qualität von Entscheidungen zu verbessern, wirtschaftliche Risiken zu minimieren, den regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden und die Kosten der nicht wertschöpfenden Bereiche zu senken. Mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Prozess- und Qualitätsmanagement sowie Governance, Risk & Compliance machen DHC Business Solutions nicht nur in stark regulierten Branchen, wie Life Science, Pharma und Chemie, zu einem verlässlichen Partner. Für das zukunftsweisende Lösungskonzept von DHC VISION wurde das Unternehmen bereits vielfach ausgezeichnet. Die webbasierten und vorkonfigurierten DHC VISION Standardprodukte unterstützen optimal die jeweiligen Aufgaben einzelner Fachbereiche u.a. im Prozess- und Qualitätsmanagement, in der Dokumentenverwaltung, im Audit- und Risikomanagement oder beim Aufbau Interner Kontrollsysteme. Durch reine Konfiguration ist zusätzlich eine flexible Anpassung an kunden-spezifische Anforderungen umsetzbar. Zur Abdeckung der Life Science-spezifischen Anforderungen wird eine eigene Lösung angeboten. Der modulare Aufbau bietet den Vorteil, dass alle Produkte sukzessive kombiniert und ein unternehmensweites Managementsystem aufgebaut werden kann. Dabei ist auch ein globaler Einsatz durch das ausgereifte Mandantenkonzept, Mehrsprachigkeit und die skalierbare Architektur sicher gestellt. Die zentrale gemeinsame Stammdatenbasis in DHC VISION ermöglicht die Wiederverwendung von Informationen, verhindert die Entstehung von Redundanzen und unterstützt bei der Standardisierung und Harmonisierung über Unternehmensbereiche hinweg. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 127

130 DHC VISION Process Manager Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Datenbankgestützte Modellierung inkl. Objektwiederverwendung, Dokumentenverwaltung, Echtzeit-Publikation und Versionshistorie Strategie- und Zieldefinition, Kennzahlenmanagement und Auswertungen, Erfassung von Verbesserungspotenzialen und Abweichungen Über die Anbindung von Dritt-Systemen Konfigurierbare Workflows, Freigabesteuerung inkl. elektronischer Signatur Balanced Scorecard zur Überwachung von Kennzahlen, Dashboards Weitere Funktionsbereiche des Produkts Der DHC VISION CAPA & Maßnahmen Manager unterstützt den gesamten Abweichungsprozess beginnend mit der Erfassung von Abweichungen, der Umsetzung von Maßnahmen, über die Fehleranalyse bis hin zum Abschluss. (http://www.dhc-vision.com/produkte/capa-und-massnahmenmanagement-software) Der DHC VISION Document & Training Manager ermöglicht die regulatorisch konforme, papierlose Dokumentenverwaltung, beginnend mit der Erstellung, über die Freigabe, Verteilung bis hin zur Archivierung von Dokumenten. (http://www.dhc-vision.com/produkte/dokumenten-und-training-management-software) Der DHC VISION Enterprise Architecture Manager unterstützt bei der Definition, Dokumentation, Planung sowie Optimierung einer Enterprise Architecture (EA), inklusive eines unternehmensweiten IT-Architekturmanagements. (http://www.dhc-vision.com/produkte/enterprise-architecture-management-software) Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Im Standardprodukt DHC VISION Process Manager bereits enthalten. Unterstützte Notationen Prozesslandkarte, Prozessstrukturdiagramm, Prozessablaufdiagramm, BPMN 2.0, Modellierung mit Swimlanes, Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK), Prozessdiagramm, Organigramm, SIPOC-Diagramm, Zieldiagramm Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 5.2 auf dem Markt seit 2014/03 Nächste Version 5.3 Erscheinen geplant für 2014/11 Optimierte Benutzerführung und Unterstützung ausgewählter Managementaufgaben auf mobilen Endgeräten Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Eine zeitlich begrenzte Demo-Installation mit vollem Funktionsumfang erfolgt in individueller Absprache. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Die DHC Business Solutions bietet vorkonfigurierte, auf die Aufgaben eines Fachbereichs zugeschnittene Komplettpakete bestehend aus der Best-Practice Vorgehensweise, Lizenzen und Dienstleistungen (Softwareeinführung und Betrieb) an. Die Preisabschätzung erfolgt kundenindividuell und ist daher nicht pauschal möglich. 128 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

131 DHC VISION Process Manager Besonderheiten des Produkts - Hohe Funktions- und Datenintegration - Web-Oberfläche mit enger Integration in die Microsoft Office - Produkte - Einfache Bedienung und deutlich verringerte Einarbeitungszeit und Schulungsaufwände - Zentrales DHC VISION Repository für alle Unternehmensinformationen - Ausgeklügelte und flexible Workflow-Integration - Schnelle und Release-sichere Anpassbarkeit - Unterstützung aller gängigen Standardmethoden- und Notationen - Best-Practice Templates und Referenzprozesse - Rollen- oder aufgabenbasierte Informationscockpits - Mandantenkonzept für einen konzern- oder weltweiten Roll-out - Modulares Konzept basierend auf Standardprodukte Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Bezug der weiteren Produkte zum GPM DHC Business Solutions GmbH & Co. KG Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Qualitätsmanagement DHC VISION Audit Manager Governance, Risk und Compliance DHC VISION Risk Manager Governance, Risk und Compliance DHC VISION IKS Manager Insbesondere in den Bereichen Qualitätsmanagement und GRC ist der Prozessfokus teilweise eine Grundvoraussetzung um Normen oder gesetzliche Vorgaben zu erfüllen. Die oben genannten Produkte arbeiten daher auf dem gleichen Datenbestand (Repository) wie alle Prozessmanagement Produkte von DHC VISION. Dadurch ist allen der prozessorientierte Ansatz gemein und es wird eine Integration der unterschiedlichen Unternehmens- und Aufgabenbereiche ermöglicht und erleichtert. Zusätzlich wird die Kommunikation und Kollaboration verschiedener Bereiche untereinander vereinfacht und vereinheitlicht. Durch die Wiederverwendung von Informationen bei der Durchführung von Audits, Erstellung von Qualitätsmanagement-Handbüchern (prozessbasiert), Erfassung von Risiken und Definition von Kontrollen (jeweils in Geschäftsprozessen) werden Abläufe beschleunigt, Arbeitsaufwände reduziert und ein transparenter, ganzheitlicher Blick auf das Unternehmen und seine Informationen erst möglich. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Planung und Implementierung, Training, Consulting - Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Die DHC Business Solutions bietet Dienstleistungen sowohl in der Produkteinführung als auch in der fachlichen Beratung ihrer Kunden. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 129

132 DHC Business Solutions GmbH & Co. KG Das Softwarehaus DHC Business Solutions mit Hauptsitz in Saarbrücken entwickelt und implementiert innovative Standardsoftwareprodukte für die prozessorientierte Unternehmensführung. Die modulare Lösung DHC VISION hilft Unternehmen die Qualität von Entscheidungen zu verbessern, wirtschaftliche Risiken zu minimieren, den regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden und die Kosten der nicht wertschöpfenden Bereiche zu senken. Mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Prozess- und Qualitätsmanagement sowie Governance, Risk & Compliance machen DHC Business Solutions nicht nur in stark regulierten Branchen, wie Life Science, Pharma und Chemie, zu einem verlässlichen Partner. Für das zukunftsweisende Lösungskonzept von DHC VISION wurde das Unternehmen bereits vielfach ausgezeichnet. Das von der DHC Business Solutions entwickelte integrierte Enterprise Management System DHC VISION für Prozessmanagement, Qualität und Governance, Risk & Compliance verbindet die Kernbereiche des prozessorientierten Managements zu einer starken Lösung für eine erfolgreiche Unternehmensführung. Die modulare Struktur von DHC VISION ermöglicht den schrittweisen Aufbau eines Informationssystems über alle Unternehmens- und Managementbereiche hinweg. DHC Business Solutions GmbH & Co. KG Landwehrplatz Saarbrücken Tel.: Fax:

133 DHC VISION Process Manager Effizienz und Transparenz durch prozessorientierte Unternehmensführung Die fortschreitende Internationalisierung, sich ständig ändernde gesetzliche Regularien, wachsende Kundenansprüche und kürzere Produktlebenszyklen es gibt viele Gründe, warum sich heute fast jede Organisation mit dem Thema Geschäftsprozessmanagement auseinander setzt. In zunehmendem Maße erkennen Manager, dass das Verständnis der eigenen Geschäftsprozesse ihnen das Tor zu Transparenz und Effizienz in den Unternehmensabläufen öffnen und einen messbaren Nutzen liefern kann. Der intuitiv zu bedienende DHC VISION Process Manager ist die ideale Basis für ein unternehmensweites und nachhaltiges Prozessmanagement. Das Standardprodukt unterstützt beim Aufbau einer durchgängigen Prozesshierarchie und integriert alle relevanten Unternehmensinformationen. Die datenbankgestützte Prozessmodellierung mit Methodenintegration erlaubt den Aufbau eines professionellen Business Process Managements. Unternehmensprozesslandkarte in DHC VISION Prozesse und zugehörige Dokumente können wiederverwendet, workflowgestützt freigegeben sowie durch Zuordnung von Zielen und Kennzahlen einfach überwacht werden. Die Einbindung aller Management- und Fachbereiche erfolgt über eine Echtzeit- Publikation der freigegebenen Informationen. Verbesserungspotenziale und entsprechende Maßnahmen zur Umsetzung lassen sich direkt im System anstoßen und überwachen. Die webbasierten und vorkonfigurierten DHC VISION Standardprodukte unterstützen optimal die jeweiligen Aufgaben einzelner Fachbereiche, können aber auch kombiniert und zu einem unternehmensweiten Managementsystem ausgebaut werden. Durch reine Konfiguration ist zusätzlich eine flexible Anpassung an kundenspezifische Anforderungen umsetzbar. Die zentrale gemeinsame Stammdatenbasis in DHC VISION verhindert die Entstehung von Redundanzen und unterstützt bei der Standardisierung und Harmonisierung über Unternehmensbereiche hinweg. Das DHC VISION Management System schafft Transparenz, unterstützt bei der kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsabläufe und erhöht somit die Leistungsfähigkeit von Unternehmen. NUTZEN Integrierte Sicht auf Prozesse, Organisation, Dokumente und IT Aufdecken von Schwachstellen Erkennen von Standardisierungspotenzialen Methodisch korrekte und redundanzfreie Prozesse Kennzahlenbasierte Entscheidungsfindung

134 Die Baader Bank baut mit der BPM-Lösung DHC VISION das integrierte Prozessmanagement weiter aus Als Investmentbank liefert die Baader Bank höchste Qualität in der Preisstellung, dem Handel und der Abwicklung von Finanz-instrumenten weltweit. Um eine gleichbleibend hohe Qualität sicherzustellen, existieren unterschiedliche Methoden, Transparenz zu schaffen, Risiken zu minimieren und kontinuierlich die Prozesse in der Organisation zu verbessern. Bisher wurden diese Aufgaben mit konventionellen Mitteln auf Basis der MS- Office-Produkte geplant, gesteuert, überwacht und dokumentiert. Aufwand und Nutzen standen jedoch in der letzten Zeit in keinem vernünftigen Verhältnis, so dass die Führung der Baader Bank beschloss, ein integriertes Managementsystem auszuwählen und einzuführen. Die Entscheidung fiel auf DHC VISION, weil das Managementsystem alle aktuellen und zukünftigen Anforderungen vom Geschäftsprozessmanagement über das Risiko- und Revisionsmanagement bis hin zum Enterprise Architecture Management (EAM) erfüllt. In einem ersten Schritt werden die Geschäftsprozesse in DHC VISION neu gestaltet, um dem Anwender alle Die Baader Bank AG ist im Handel mit Finanzinstrumenten eine der führenden Investmentbanken Deutschlands. Mittelständische Unternehmen berät und begleitet die Baader Bank bei Kapitalmaßnahmen, Börsengängen und der Emission von Unternehmensanleihen. In seiner Rolle als Corporate Broker erstellt das Institut Equity Research und agiert als Designated Sponsor und Market Maker. Mit ihrer innovativen Technik betreut die Baader Bank den Handel von über Wertpapieren, darunter Aktien, Anleihen, verbriefte Derivate, ETCs, ETFs, ETNs und börslich gehandelte Fonds sowie Genussscheine, und ist damit der führende Spezialist im Wertpapierhandel in Deutschland. Sitz des Unternehmens mit seinen 400 Mitarbeitern ist Unterschleißheim bei München. Das unabhängige, inhabergeführte Institut besitzt eine Vollbanklizenz und ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (EdB). relevanten Inhalte prozessorientiert und abteilungsübergreifend zur Verfügung zu stellen. Der Vorteil besteht darin, vorhandene und in der Organisation verwendete Word- und Excel-Dokumente mit den Prozessen zu verbinden und in rollenbasierten Anwendercockpits bereitzustellen. Das reduziert den Gesamtaufwand beim Aufbau des Managementsystems und erhöht die Akzeptanz bei den Anwendern. In weiteren Schritten werden dann Revisions- und Risikomanagement eingeführt und ein workflowgestütztes Maßnahmenmanagement aufgebaut. Aufgrund der hohen IT-Durchdringung vieler Geschäftsprozesse müssen im letzten Schritt die IT- Systeme ebenfalls in die Risikobetrachtung und das Kontrollsystem mit einbezogen werden.

135 BEUMER setzt zukünftig auf DHC VISION als weltweites Integriertes Managementsystem Die BEUMER Group wird auf Basis von DHC VISION ein Managementsystem für alle Gesellschaften in den entsprechenden Landessprachen aufbauen. Ziel des Projekts ist es, die globalen Prozesse der BEUMER Group zu harmonisieren und in einer Prozesspyramide mehrsprachig abzubilden. Die einzelnen Gesellschaften können in ihrer Landessprache die globalen Prozesse ergänzen und lokale Prozesse hinzufügen. Zum Einsatz kommt hier das intelligente Rollout-Konzept von DHC Die BEUMER Group ist ein international führender Intralogistik- Hersteller von Förder-, Verlade-, Palettier-, Verpackungs-, Sortierund Verteiltechnik. Mit ca Mitarbeitern und einer Gesamtleistung von rund EUR 450 Mio. ist die BEUMER Group mit Tochtergesellschaften und Vertretungen weltweit für unterschiedliche Branchen präsent. VISION. Dieses Konzept stellt sicher, dass der einzelne Mitarbeiter die für ihn relevanten Informationen stets in der korrekten Sprache einfach wie intuitiv zugänglich erhält. Des Weiteren werden über das intelligente Mandanten- und Sprachkonzept Datenredundanzen vermieden und mittels eines ausgereiften Freigabekonzepts inklusive Workflow-Unterstützung der Erstellungs-, Änderungs- und Freigabeaufwand auf ein Minimum reduziert. Zu den einzelnen Prozessen werden alle relevanten Informationen, wie z. B. die Prozessverantwortung, der Prozessablauf, Anweisungsdokumente und weitere Dokumentation integriert verwaltet. Diese werden in übersichtlichen Web-Prozess- Cockpits den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. In dem Projekt wird zur besseren und effizienteren Unterstützung der Übersetzungsfunktionalität eine allgemeine Schnittstelle zur Übersetzungsmanagementsoftware realisiert.

136

137 FireStart BPM Suite Anbieter -Adresse PROLOGICS IT GmbH Webadresse Hauptsitz weitere Standorte TECHCENTER Linz, Hafenstrasse Linz Österreich Sitz in Deutschland Giersbergstr. 2b Bonn Deutschland Wien (Österreich): Kunden- und Partnermanagement, Zürich (Schweiz): Kunden- und Partnermanagement, San Francisco (USA): Kunden- und Partnermanagement Jahr Firmengründung 2008 Firma in Deutschland aktiv seit 2011 Produkt am Markt seit 2009 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 2 weltweit 26 Umsatz Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse FireStart BPM Suite Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Die BPM Suite FireStart bietet alle wesentlichen Funktionsbereiche, um die Geschäftsprozesse eines Unternehmens ganzheitlich zu planen, zu steuern und zu verbessern. FireStart unterstützt dabei fachgerechte Modellierung und technische Workflowautomatisierung gleichermaßen. Das System überzeugt durch hohe Benutzerfreundlichkeit, innovative Produktfunktionen und ein breites Einsatzspektrum unterschiedlichster BPM Lösungsszenarien. PROLOGICS ist langjähriger Gold ISV Partner im Microsoft Partnernetzwerk, aus diesem Grund integriert sich FireStart sehr gut in Microsoft Standardprodukte wie SharePoint, Outlook, Dynamics oder Windows. Durch Einsatz neuester HTML5 Technologien kann das System für Endbenutzer auf allen gängigen Browsern bereitgestellt werden. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 135

138 FireStart BPM Suite Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Weitere Funktionsbereiche des Produkts - Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. FireStart Manager, FireStart Prozessportal Unterstützte Notationen BPMN 2.0, EPK Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 2.1 auf dem Markt seit 2014/03 Nächste Version 2.2 Erscheinen geplant für 2014/08 Neue Controls für Formulardesigner, Erweiterungen Activity Sets, Erweiterungen Matrix Ansicht, Erweiterungen FireStart App Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Demoversion ist 30 Tage (ohne funktionale Einschränkungen) verfügbar Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Groupware Edition für Prozessmodellierung (bis max. 5 Prozessmanager, vollwertiger Funktionsumfang mit Management Client und Server, exklusive Prozessportal und Freigabeworkflow). Lizenzkosten für das Einstiegspaket zuzüglich Wartung und Support (18 % p.a.) (einmalig) 136 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

139 FireStart BPM Suite Besonderheiten des Produkts - Hohe Benutzerfreundlichkeit durch interaktive Benutzeroberfläche (Smart Client) - Microsoft Look & Feel - Drag & Drop Unterstützung - Multiuser Support und revisionssichere Modellverwaltung - Performantes FireStart Prozessportal mit HTML5 Technologie und Unterstützung von mobilen Endgeräten - Native SharePoint und Outlook Integrationsfähigkeit - Durchgängiger Prozesslebenszyklus (Planung, Umsetzung, Verbesserung) - Umfangreiche Governancefunktionen (Rechtemanagement, mehrstufige Versionsverwaltung, Freigabe- und Publikationsworkflows, Staging bei Modellentwicklung) - Wechselbare Modelldarstellungen (BPMN, Gantt (Durchlaufzeiten), Matrix Prozesskosten) - Auto-Layout Funktionen - Auto-Übersetzungsfunktion in mehr als 20 lebende Fremdsprachen - Umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten an die CI des Kunden Anbieter Weitere Produkte Weitere Leistungen PROLOGICS IT GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 137

140 UNTERNEHMEN PROLOGICS bietet mit der FireStart BPM Suite ein innovatives Softwareprodukt für Business Process Management. Die Lösung unterstützt Unternehmen dabei, Ihre täglichen Arbeitsabläufe effizienter und strukturierter zu gestalten und diese kontinuierlich zu verbessern. Benutzerfreundlichkeit, Praxistauglichkeit und Innovationen sind die Schwerpunkte von PROLOGICS, an denen wir uns bei der Entwicklung von FireStart laufend messen. Unsere Ziele sind:» Effizienz steigern Wir steigern die Effizienz in der Prozessabwicklung und verringern damit die Durchlaufzeiten.» Komplexität reduzieren Wir vereinfachen die Benutzerinteraktion mit den IT Systemen, harmonisieren Ihre IT Schnittstellen und etablieren so ein durchgängiges LifeCycle Management für Ihre Prozessentwicklung.» Qualität verbessern Wir verbessern die Prozessplanung samt automatisierung, verringern doppelte Datenpflege und helfen dabei, die Qualität über das gesamte Unternehmen hinweg sicherzustellen.» Risiken minimieren Wir unterstützen bei der Risikoplanung, verbessern Ihr Internes Kontrollsystem (IKS) und etablieren Strukturen zur kontinuierlichen Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse. PROLOGICS IT GmbH Tel.: TECHCENTER Linz Hafenstraße AT Linz

141 PRODUKT Die BPM Suite FireStart bietet dabei alle wesentlichen Funktionsbereiche, um die Geschäftsprozesse eines Unternehmens ganzheitlich zu planen, zu steuern und zu verbessern. FireStart unterstützt dabei die fachgerechte Modellierung und die technische Workflowautomatisierung gleichermaßen. Das System überzeugt durch hohe Benutzerfreundlichkeit, ein innovative Produktfunktionen und ein breites Einsatzspektrum für unterschiedlichste BPM Lösungsszenarien. Prozess- und Workflowmodellierung mit dem FireStart Manager Workflow- Benutzeraufgaben mit FireStart Outlook Plugin

142 FIRESTART BPM SUITE BEI MANNER Die Firma Josef Manner & Comp AG ist ein heute schon selten gewordenes Beispiel eines erfolgreichen österreichischen Großunternehmens, das sich seit Gründung noch immer in Familienbesitz befindet. Das Unternehmen steht wie kein anderes für Tradition, Qualität und Beständigkeit. Um diese Werte auch in Zukunft weiter zu bestärken, wurde 2010 von der Geschäftsführung beschlossen, ein einheitliches Prozess- und Risikomanagementsystem im Unternehmen aufzubauen. Als passende Softwarelösung wurde hierfür die FireStart BPM Suite ausgewählt. Das System ist mittlerweile seit drei Jahren im Einsatz. Hier ein erster Erfahrungsbericht aus Sicht des Kunden. Prozesslandkarten, Kern- und wesentliche Supportprozesse wurden anfangs in Visio abgebildet. Bald war klar, dass Visio nicht das Medium war, mit dem ein effizientes Prozessmanagement in einem Unternehmen dieser Größenordnung umsetzbar ist. Anbieter von Prozessmanagement Tools wurden nachfolgend evaluiert, wobei Kernanforderungen die Integration von Risikomanagement, eine Workflow Engine zur Abarbeitung ausgewählter Prozesse und der Aufbau eines Ticketingsystems waren. Die Anzahl potentieller Hersteller hielt sich dabei im Rahmen., so Wolfgang Reimitz, CPO von Manner zu den Anforderungen an das neue BPM System. Microsoft Look and Feel, Outlook und SharePoint Integration, einfaches Prozessdesign und modernste IT-Architektur von FireStart begeisterte Anwender und IT-Experten von Manner gleichermaßen, sodass die Entscheidung zugunsten FireStart eindeutig war erläutert Wolfgang Reimitz die Entscheidung für von FireStart. Nach einem kurzen Einführungsprojekt war das Prozessmanagement von Manner in der Lage, Prozesse strukturiert zu erheben und zusammen mit den involvierten Abteilungen abzustimmen. Sämtliche Prozessinformationen, von den Prozesslandkarten bis zum Einzelprozess, stehen in einer

143 revisionssicheren Systemumgebung zur Verfügung und können professionell weiterentwickelt werden. Der Zugriff auf die aktuellsten Prozessinformationen steht Mitarbeitern von Manner über das neue SharePoint 2013 Intranet Portal zur Verfügung. Einfache Handhabung, Workflowunterstützung und die rasche Einrichtung von Schnittstellen machen FireStart zu einem ausgezeichneten BPM-Tool. Unsere Anforderungen wurden mittlerweile zu 100% erfüllt. Auch die Zusammenarbeit mit PROLOGICS war über die letzten Jahre hinweg sehr partnerschaftlich und kundenorientiert, was bei uns sehr geschätzt wird, so Thomas Urbanek, Prozessmanager bei Manner. Aktuell werden gezielte Geschäftsprozesse im Rahmen von Workflowprojekten automatisiert, speziell in den Bereichen Produkt-, IT-Service und Risikomanagement. Die Workflowfunktionen von FireStart unterstützen uns dabei, unsere Prozesse schlanker und effizienter zu gestalten. Was früher immer zu Fuß per kommuniziert wurde, wird künftig automatisiert und qualitätsgesichert ablaufen. Das erleichtert den Arbeitsalltag unserer Mitarbeiter auf der einen Seite und entlastet das Management auf der anderen Seite, unterstreicht Thomas Urbanek die Vorzüge von FireStart im Bereich der Workflowautomatisierung. Manner mag man eben.

144

145 Fujitsu RunMyProcess Anbieter -Adresse Fujitsu RunMyProcess Webadresse Hauptsitz weitere Standorte 3 Rue de Gramont Paris Frankreich Sitz in Deutschland Schwanthaler Str. 75a München Deutschland Paris, Frankreich - Entwicklung, Vertrieb, Headquarter Sunnyvale, USA - Vertrieb Tokyo, Japan - Entwicklung, Vertrieb Pune, Indien - Entwicklung München, Deutschland - Vertrieb, Entwicklung RunMyProcess wird in Deutschland durch die Fujitsu Enabling Software Technology GmbH vertreten. Jahr Firmengründung 2007 Firma in Deutschland aktiv seit 2013 Produkt am Markt seit 2007 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 0 weltweit 70 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen k.a. k.a. Name des Produkts Webadresse Fujitsu RunMyProcess Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters RunMyProcess wurde im Jahr 2013 von Fujitsu übernommen und wird in Deutschland durch Fujitsu Enabling Software Technology GmbH in Vertrieb und Marketing in der D/A/CH Region unterstützt. Fujitsu Enabling Software Technology ist Teil der Software Business Group und gehört zur Fujitsu Japan Ltd. Fujitsu RunMyProcess ist eine Integrations-Plattform-as-a-Service. Mit diesem Service aus der Cloud lassen sich Projekte zur Webservice-Integration, Legacy Modernisierung, Business Process Optimierung sowie die Einbindung mobiler Endgeräte schnell umsetzen. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 143

146 Fujitsu RunMyProcess Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Modellierungstool für Test, Design, Debugging und Prozesserstellung auf Basis BPMN2.0 Das Feature Measures beschreibt KPIs während des Prozessablaufs, erlaubt einen genauen Überblick über den Prozessstatus und gibt Hinweise zur Optimierung. Eine interne Prozess Engine (Runtime) ist verantwortlich für die Ausführung der einzelnen Prozessschritte. Weitere Funktionsbereiche des Produkts Webservice/Cloud Integration, Legacy Modernisierung und Mobile Enablement Cloudplattform für die agile Erfassung und Verteilung von Enterprise und Mobilen Business Applikationen. Intuitive Erstellung einer breiten Anzahl von prozessorientierten Applikationen in Verbindung mit seiner einfachen und konsistenten Verteilung über den Enterprise Process Store Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. keine Installation erforderlich (intern) Unterstützte Notationen Konform mit BPMN 2.0 Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version - auf dem Markt seit 2007/01 Nächste Version - Erscheinen geplant für - Für RunMyProcess gibt es pro Jahr circa 5 neue Plattform Versionen. Der Kunde kann einen Business Continuity Service mit einem 50 oder 100 Stunden Supportpaket bei RunMyProcess buchen. Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. 30 Tage Test ohne Limitierung: Der Service kann im Rahmen der 30 Tage TrialVersion schon für die Realisierung eines Projektes genutzt werden und ohne Einschränkung entwickelt werden. Mit Abnahme durch den Kunden kann die Application sofort aktiv geschaltet werden. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. 144 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

147 Fujitsu RunMyProcess Besonderheiten des Produkts Das Unternehmen RunMyProcess (RMP) wurde 2007 gegründet. Seine innovative Technologie erfasst und optimiert auf sichere Weise Prozessabläufe, die Menschen über standortbasierte oder mobile Systeme in komplexen Umgebungen mit der Cloud verbinden. Die Akquisition von RunMyProcess im Jahr 2013 ist eine strategische Erweiterung des Cloud-Service-Portfolios von Fujitsu. Mit dieser Lösung können Geschäftsmodelle und Prozesse schnell und flexibel entwickelt werden. Aufgrund der vielen vorhandenen Schnittstellen kann RunMyProcess sehr modular nahezu alle gewünschten Integrationsanforderungen erfüllen. So steht eine große Auswahl an vorgefertigten Adaptern bereit (derzeit 2500), wie zum Beispiel u.a. für Alfresco, Dropbox, Salesforce, SAP und Google Docs. Der Service ist branchenübergreifend einsetzbar. Für viele Kunden werden komplette Prozessketten mit Hilfe dieser PaaS-Lösung zusammengestellt und umgesetzt. Auch weitere Services und Infrastruktur können schnell und flexibel in den Prozess integriert werden. Je höher die Integrationstiefe, desto höher auch der Nutzen für den Kunden. Mit dem Einsatz von RunMyProcess können Geschäftsideen zu einem vollständigen Service entwickelt und dies sehr kosteneffizient umgesetzt werden. Seine Vorteile sieht der Kunde vor allem in folgenden Punkten: Keine Wartungskosten für Server und Software, kurze Entwicklungszeiten sowie eine sehr robuste Verfügbarkeit. Es gibt zwei Preismodelle für eine User-basierte Einstiegsversion und für eine nutzungsbasierte Nutzer unabhängige Version. Derzeit bedient RunMyProcess ca. 400 Kunden in 44 Ländern und bedient ca Prozesse pro Monat (Stand 07/2014). Eine Angabe zu Nutzerzahlen ist aufgrund des nutzungsbasierten Modells nicht möglich, da Nutzer nicht gezählt und gemeldet werden. Die Lösung kann stufenlos skalieren und ist so jedem denkbaren Nutzer-Wachstum problemlos gewachsen. Empfehlung: Mit der PaaS-Lösung von Fujitsu RunMyProcess können komplexe Workflows abgebildet werden, unterschiedlichste Web-Services integriert und auch Anforderungen des Business Process Management erfüllt werden. Eine Vielzahl von Adaptern ermöglicht eine schnelle und technisch einfache Integration von Funktionen und Prozessen. Damit kann diese Lösung branchenunabhängig sehr flexibel und plattformübergreifend auch für komplexe Geschäftsmodelle eingesetzt werden. Anbieter Weitere Produkte Weitere Leistungen Fujitsu RunMyProcess Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 145

148

149

150

151

152

153 Horus Enterprise Anbieter -Adresse Horus software GmbH Webadresse Hauptsitz Pforzheimer Str Ettlingen Deutschland Sitz in Deutschland - weitere Standorte - Jahr Firmengründung 2009 Firma in Deutschland aktiv seit 2009 Produkt am Markt seit 2009 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 15 weltweit 15 Umsatz Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse Horus Enterprise Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Wenn es um Veränderungen im Unternehmen geht, stehen Geschäftsprozesse im Fokus. Wie wichtig ist es da, dass das Prozesswissen der gesamten Business Community in die Veränderung einfließt und die Business- Anwender die neuen Prozesse verstehen und leben. Horus bietet mit Social BPM die Lösung. Mit der Horus Enterprise-Produktlinie steht dem professionellen Anwender ein modernes Instrumentarium für das Business Process Engineering zur Verfügung. Auf Basis wissenschaftlich fundierter Konzepte (XML-Netze) werden einfach zu bedienende Software Tools geboten, die in Verbindung mit der Horus Methode ein durchgängiges agiles Modellierungsverfahren unterstützen. Eingebunden in eine Web 2.0 Collaboration-Plattform unterstützt Horus Enterprise das kooperative Arbeiten in Business Communities, auch über Unternehmensgrenzen hinweg - Social BPM vom Feinsten! In Standard-Trainings und kundenspezifischen Workshops vermitteln wir wertvolles Praxiswissen für den Einsatz der Horus Methode und Tools. Neben produktnahen Themen, wie die Modellierung, Simulation, Analyse oder auch die Verwendung von Knowledge Bases, schulen wir auch zu speziellen Anwendungsbereichen. Im Fokus auch die Führung von Business Process Engineering-Projekten, Qualitätsmanagement und Change Management. Die kundenspezifische Erarbeitung gemeinsamer Lösungen rundet das Dienstleistungsspektrum der Horus software GmbH ab. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 151

154 Horus Enterprise Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Horus Business Modeler, Horus GRC Manager Horus Model Intelligence, Horus GRC Manager Horus Business Modeler Horus GRC Manager zur Unterstützung von Freigabeverfahren etc. Horus Business Modeler (BPEL- bzw. BPMN-Export), Horus Knowledge Base Process Execution (Prozessausführung mit Open-Source-Werkzeugen) Horus Process Intelligence, Horus GRC Manager Weitere Funktionsbereiche des Produkts Governance, Risk & Compliance: Horus GRC Manager; Kollaborationsportal: Horus Private Space; Wiki- Kollaboration, Mobiles BPM und Adaptive-Case-Management: Horus Knowledge Explorer; Geschäftsprozessbibliothek: Horus Knowledge Communities Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Horus Business Modeler Unterstützte Notationen Petri-Netze (XML-Netze), Organigramme, Semantisch-hierarchische Strukturen, Objekt/Relationship-Modell Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version auf dem Markt seit 2014/02 Nächste Version Erscheinen geplant für 2014/06 Quick-Modeler als Ergänzung zum Smart-Modus, Erweiterte Formatierungsvorlagen, Vereinfachte Top-Down-Modellierung Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Mit der Horus Freeware können sämtliche Modellarten erstellt und lokal abgespeichert werden. Weiterhin kann man die Modelle uneingeschränkt in der Horus Community austauschen und diskutieren. Enterprise-Funktionalitäten (z.b. Benutzerverwaltung, Shared Repository, Prozesshandbuch, Mehrsprachigkeit von Diagrammen etc.) sind auf Anfrage erhältlich. Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Umfang und ggf. Modellierung und Simulation mit dem Horus Business Modeler (5 Named User) Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket (einmalig) 152 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

155 Horus Enterprise Besonderheiten des Produkts Ganzheitliches Business Process Management im Rahmen der Horus Methode (Kontext, Ziele, Strategien etc.) Einbindung der gesamten Business Community (Fachbereiche und IT, interne und externe Wissensträger) mit Methode und entsprechenden Tools (Social BPM) Umfassende Unterstützung für Governance, Risiko- und Compliance Management (Horus GRC Manager) Umfangreiche Best Practice-Referenzmodelle (Horus Knowledge Communities) Anbieter Weitere Produkte Horus software GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Projektarbeit Cloud Services Hosting Services Bezug der weiteren Leistungen zum GPM In Projekten übernehmen wir gerne auch komplette Aufgabenpakete, etwa um fehlende Kapazitäten oder Know-how auszugleichen. Unser Leistungsportfolio umfasst insbesondere auch Aufgaben der Projektführung sowie Qualitäts- und Business Change Management. Ihrem Beratungsbedarf entsprechend steht mit dem Horus Expert On Demand auch jederzeit ein gewünschter Berater über Web und gängige Kommunikationsmedien zur Verfügung. In der Horus Cloud bieten wir zudem standardisierte Private Spaces an, die über Parametrisierung an den Kundenbedarf angepasst werden können. Für Kunden, denen diese Möglichkeiten nicht ausreichen, können wir Private Spaces auf Basis von Best Practice-Lösungen individuell aufsetzen und auch in der Ziel-Infrastruktur des Kunden integrieren. Die offene und flexible Architektur der Horus Tools ermöglicht weiterhin eine kundenspezifische Anpassung der Funktionalität. Interessant ist auch die Einbettung der Horus Tools in Softwaresysteme des Kunden, z.b. als Simulationskomponente eines Produktionsplanungssystems oder als Modellierungskomponente eines ERP-Systems. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 153

156 Kurzporträt Horus software GmbH Horus im Überblick Die Herausforderung Im globalisierten Wettbewerb ist Wissen zum Produktionsfaktor Nr. 1 geworden. Marktführerschaft setzt Exzellenz im Management des im Unternehmen verfügbaren Wissens, in der Akquisition zusätzlichen Wissens und in der wertschöpfenden Nutzung des Wissens voraus. Diese Wissensexzellenz wird zum Enabler und Treiber der Veränderungsfähigkeit des Unternehmens, die die Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg im Markt schafft. Um diese Wissensexzellenz zu schaffen und davon in Veränderungsprozessen zu profitieren, müssen alle Wissensträger mobilisiert werden: Entscheider, Fachpersonal und externe Geschäftspartner; zudem externe Experten und Erfahrungsträger, die über soziale Netze erreichbar sind. Die Lösung Incorporating the Power of Knowledge from Business Communities! Horus begreift die Gesamtheit der Wissensträger, die in Veränderungsprojekten an der Gestaltung und Optimierung von Geschäftsprozessen mitwirken, als eine Business Community. Mit bewährten Methoden und modernen Web 2.0-Technologien werden die Voraussetzungen und Anreize für die Partizipation der gesamten Business Community geschaffen. Bausteine des Horus-Konzepts Horus Methode Vorgehensprinzipien, Modellierungssprachen und Arbeitsanweisungen zur Analyse, Modellierung, Simulation und Verbesserung von Geschäftsprozessen. Horus Enterprise Professionelle Softwarewerkzeuge zur Anwendung der Horus Methode in Change-, Organisations- und IT-Projekten. Horus Endeavor Leistungsstarkes Netzwerk aus führenden Forschungs- und Lehrinstituten, das in Zusammenarbeit mit Horus die Weiterentwicklung sowie laufende Produkt- und Serviceinnovationen sicherstellt. Frei verfügbar für Modellierung und Simulation: Horus Freeware Horus Business Alliance Die Alliance bezeichnet ein Netzwerk internationaler Software- und Beratungsunternehmen. Sie arbeiten in definierten regionalen Märkten oder ausgewählten Branchensegmenten an der Umsetzung der Horus Mission. Das Unternehmen Gründung: 2009 Management o Dr. Frank Schönthaler (CEO) o Dr. Thomas Karle (COO) o Rainer Mann (CFO) Standort: Ettlingen (TechnologieRegion Karlsruhe) Horus Kunden Hutchison Whampoa Limited (Telekommunikation) Carglass GmbH (Fahrzeugverglasungen) DOAG (Berufsverband & Dienstleistung) Advantest (Hightech-Produktion) ALBA / INTERSEROH (Recycling, Rohstoffhandel, Logistikdienstleistungen) Otto Christ (Maschinenbau) Duales System Deutschland (Recycling, Rohstoffhandel, Logistikdienstleistungen) Hofmeister & Meincke (Handel, Produktion) FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (Forschung) Tamer Group (Handel, Distributionsservices) Anwendungsbereiche Business Process Reengineering Business Process Management und SOA Prozessorientierte Einführung von Unternehmenssoftware Business Change Management Governance, Risiko- & Compliance Management Managed Services und ITIL Business Process Outsourcing Horus Innovationspartner Institut AIFB des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) Database Group der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Hochschule Konstanz (HTWG) Forschungszentrum Informatik (FZI) Karlsruhe Weitere Informationen: Horus software GmbH Pforzheimer Str Ettlingen, Deutschland Phone: +49 (7243) Fax: +49 (7243) Copyright 2014, Horus software GmbH. All rights reserved. Published April 2014 Source: istockphoto.com/hjalmeida

157 Kurzporträt Horus Methode Modellbasiertes Business Process Engineering (BPE) im Überblick Die Herausforderung Wissen ist heute in vielen Branchen zum wichtigsten Produktionsfaktor geworden. Dazu gehört auch das im Unternehmen vorhandene Organisationswissen in Verbindung mit der Fähigkeit, neues Wissen zu generieren. Wichtig ist, auch das in vernetzten Communities bei Geschäftspartnern, Verbänden, Auskunfteien, Analysten, Behörden etc. vorhandene Wissen mit einzubeziehen. Zur Strukturierung des Wissens haben sich Geschäftsprozesse bewährt, in denen Business Services orchestriert werden, die die Verbindung zur Implementierung der Prozesse in Form von Geschäftsapplikationen und Web Services schaffen. Modellierung ist der Schlüssel für Aufbau und Strukturierung einer umfassenden Organisations-Wissensbasis: formale grafische Modelle dienen der Visualisierung und Dokumentation des Organisationswissens, fördern die Kommunikation und ermöglichen Analyse und Simulation von Geschäftsprozessen und Business Services. Fachbuch: Geschäftsprozesse für Business Communities Die Lösung Die Horus Methode definiert sowohl Arbeitsschritte zur Erweiterung eines Modells um zusätzliche Elemente (Aktivitäten, Organisationseinheiten etc.) als auch zur Verknüpfung der verschiedenen Modellierungselemente untereinander (z. B. Organisationseinheit verantwortet eine Aktivität oder führt diese durch). Phasen der Horus Methode Vorbereitung des Engineering-Projekts (Phase 0) In der Vorbereitungsphase erfolgt neben der Initialisierung des Projekts die Erstellung der Projektdefinition. Diese legt fest, welche Teile einer Organisation untersucht werden sollen häufig Project Scope genannt und welcher Budget- und Zeitrahmen dafür zur Verfügung steht. Auch die mit dem Projekt zu erreichenden Ziele werden skizziert, auf ihren strategischen und wirtschaftlichen Nutzen hin untersucht und dem Budget gegenübergestellt. Strategie- und Architekturphase (Phase 1) & Geschäftsprozessanalyse (Phase 2) Den Kern der Horus Modellierung bilden die Phasen 1 und 2. Sie beschäftigen sich mit der Analyse und Modellierung strategischer Aspekte in Verbindung mit der Unternehmens- und Systemarchitektur und einer detaillierten Untersuchung der Geschäftsprozesse. Nutzung des Modells (Phase 3) Die Nutzungsmöglichkeiten eines Horus Geschäftsprozessmodells gehen weit über die qualitativ hochwertige Dokumentation hinaus. Sie erstrecken sich vom Wissensmanagement über Prozessimplementierung und Business Performance Management bis hin zur evolutionären Weiterentwicklung der Prozesse (Process Evolution). Business Process Engineering (BPE) mit Methode Business Process Management (BPM) in der Horus Methode Weitere Informationen: Horus software GmbH Pforzheimer Str Ettlingen, Deutschland Phone: +49 (7243) Fax: +49 (7243) Copyright 2014, Horus software GmbH. All rights reserved. Published April 2014 Source: istockphoto.com/hjalmeida

158 Kurzporträt Horus Enterprise Softwarewerkzeuge im Überblick Die Herausforderung Die Praxis beim Thema Geschäftsprozessmanagement zeigt, dass Projekte, in denen wirklich das gesamte Wissen einer Business Community in die Geschäftsprozess-Gestaltung mit einfließt, Mangelware sind. Angesichts der vielen Hürden, die solche Projekte zu überwinden haben, verwundert das nicht: angefangen von Sicherheitsaspekten über bewusstes Information Hiding, Schutz von Betriebsgeheimnissen bis hin zu fehlenden technischen Möglichkeiten. Die Lösung Mit der Horus Enterprise-Produktlinie steht dem professionellen Anwender ein modernes Instrumentarium für das Business Process Engineering zur Verfügung. Einfach zu bedienende Software Tools, die in Verbindung mit der Horus Methode ein durchgängiges agiles Modellierungsverfahren unterstützen. Eingebunden in eine Web 2.0 Collaboration-Plattform unterstützt Horus Enterprise das kooperative Arbeiten in Business Communities, auch über Unternehmensgrenzen hinweg Social BPM vom Feinsten! Look & Feel: Horus Business Modeler Komponenten von Horus Enterprise Horus Business Modeler Leicht und intuitiv zu bedienendes Tool zur grafischen Modellierung und Simulation von Geschäftsprozessen. Dokumentationsfunktionen sowie ein datenbank-basiertes Repository runden das Spektrum ab. Horus Knowledge Explorer Passgenaue Anwendungen (Wiki, Mobile Applikation) zur Veröffentlichung und zum Zugriff auf Horus Modelle. Zielgruppenspezifische Transparenz auf allen Ebenen. Topaktuelles Online-Nachschlagewerk für Prozesse, Strategien, Ziele, Risiken und Wissen. Look & Feel: Horus Knowledge Explorer Horus GRC Manager Durch die Umsetzung eines GRC-getriebenen Prozessmanagements werden die bestehenden Unternehmensprozesse hinsichtlich aller relevanten gesetzlichen, gesellschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen untersucht und verbessert. Horus Model Intelligence Stellt Horus Modell-, GRC- und Simulationsdaten in einem multidimensionalen Data Mart zur Verfügung. Mittels einfach zu bedienender Business Intelligence Tools können flexibel Ad-hoc- Abfragen formuliert und Reports in Dokumentenqualität bereitgestellt werden. Dashboards bilden den Ausgangspunkt für Online-Analysen mit Drill-downs in die Detaildaten. Horus Process Intelligence Prozessorientiertes Management-Cockpit und Frühwarnsystem. Business Process Performance Monitoring mit multidimensionaler Analyse und Reporting der Horus Process Performance-Daten. Look & Feel: Horus Model Intelligence Weitere Informationen: Horus software GmbH Pforzheimer Str Ettlingen, Deutschland Phone: +49 (7243) Fax: +49 (7243) Copyright 2014, Horus software GmbH. All rights reserved. Published April 2014 Source: istockphoto.com/hjalmeida

159 Kurzporträt Horus Knowledge Communities Best Practice-Referenzmodelle im Überblick Die Herausforderung Zu aufwändig, diese Modelle zu erstellen! Und wo soll das ganze Business Know-how herkommen? Typische Einwände, wenn es um den Einsatz von Geschäftsprozess-Tools geht. Schluss damit durch Horus Knowledge Bases! Mehr als 20-jährige Projekterfahrung steckt in den Best Practice-Modellen, in denen unsere Business-Experten ihr Know-how eingebracht haben. Als Referenzmodelle bilden sie den idealen Ausgangspunkt für ambitionierte Modellierungsprojekte und erlauben die Optimierung oder das Benchmarking individuell erstellter Modelle. Die Lösung Horus Knowledge Bases werden in Knowledge Communities über das Web zur Verfügung gestellt. Kunden registrieren sich kostenpflichtig als Mitglieder einer Community und können dann über einen geschützten Bereich des Horus Public Space auf die Inhalte der Community zugreifen. Im Community Space finden sie neben Knowledge Bases auch community-spezifische Möglichkeiten zum Social Networking. Horus Knowledge Bases sind professionell entwickelte Best Practice- Modelle, die die Gestaltung und Implementierung von Business- Modellen ganz erheblich beschleunigen und die Modellqualität drastisch verbessern. Angeboten werden branchenspezifische Geschäftsprozessmodelle und aufgabenspezifische Business Service- Modelle. Business Process Management (BPM) in der Horus Methode Best Practice-Geschäftsprozessmodelle nach der Horus Methode Verfügbare Horus Knowledge Communities Branchenspezifisch: Horus Process Knowledge Bases Unternehmen der gleichen Branche weisen oft ähnliche Geschäftsprozess-Strukturen auf. Horus Process Knowledge Bases (PKB) sind deshalb stets branchenspezifisch ausgerichtet und greifen auch ganz gezielt auf Branchenstandards zurück. Hightech, Communications (etom ), Supply Chain Management (SCOR ) Aufgabenspezifisch: Horus Business Service Knowledge Bases Horus Business Service Knowledge Bases (BSKB) modellieren aufgabenspezifische Services, die branchenübergreifend Verwendung finden. Modellelemente können bedarfsgerecht in unterschiedlicher Granularität wiederverwendet werden. Customer Relationship Management, Supply Chain Management, Financials & Controlling, Manufacturing, Projects, Human Capital Management Aufbau der Best Practice- Business Service-Modelle Weitere Informationen: Horus software GmbH Pforzheimer Str Ettlingen, Deutschland Phone: +49 (7243) Fax: +49 (7243) Copyright 2014, Horus software GmbH. All rights reserved. Published April 2014 Source: istockphoto.com/hjalmeida

160

161 igrafx Suite Anbieter -Adresse igrafx GmbH Webadresse Hauptsitz weitere Standorte 7585 SW Mohawk St. Tualatin, OR USA Sitz in Deutschland Dr.-Johann-Heitzer-Str Karlsfeld b. München Deutschland Niederlassung UK: igrafx Ltd., Unit 1 Basepoint Business Centre, Aviation Park West Enterprise Close, Christchurch, Dorset BH23 6NX UK (Vertrieb) Niederlassung Japan: igrafx K.K., davinci-shinjuku Building 6F Shinjuku, Shinjuku ku, Tokyo (Vertrieb) Jahr Firmengründung 1991 Firma in Deutschland aktiv seit 1991 Produkt am Markt seit 1991 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 20 weltweit 100 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse igrafx Suite Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters igrafx ist ein führender Anbieter von Lösungen für das Business Process Management (BPM). Wir helfen Unternehmen, die Optimierung des Prozessmanagements kontrolliert, zentralisiert und teamorientiert über funktionale und örtliche Grenzen hinweg sowie unabhängig vom Reifegrad zu realisieren. igrafx führt die drei wichtigsten Prozessmanagement-Bereiche zusammen: IT, Geschäftsanalyse und Prozessinitiativen für messbare Verbesserungen der Produktivität. Wir unterstützen bei der effektiven Gestaltung des Prozessmanagements, der Steigerung des Return-On-Investments, der Erstellung einfacher bis hin zu funktionsübergreifender Diagramme und der Modellierung mit leistungsstarken Standards wie BPMN 2.0. Unsere Trainings- und Consultingservices helfen Unternehmen dabei, die igrafx-software schnell auf die jeweiligen Geschäftsprozessinitiativen anzuwenden. Mit Unterstützung unserer Experten gelangt man von einer einfachen Nutzung der Anwendung bis zur fortgeschrittenen Prozesssimulation und darüber hinaus, sodass sich Projektziele nicht nur erreichen, sondern übertreffen lassen. igrafx bietet Unternehmen Consulting, Trainings und speziell zugeschnittene Software-Lösungen. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 159

162 igrafx Suite Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Eine komplette Prozessausführung ist mit Hilfe der Workflow-Engine von Partner T!M Solutions möglich. igrafx ergänzt dabei die Abbildung von Workflows und Prozessen durch T!M Solutions um die vorgelagerte Modellierung. Weitere Funktionsbereiche des Produkts Schnittstelle zu SAP Solution Manager: 'igrafx Process for SAP' bietet die umfangreichste und benutzerfreundlichste Funktionspalette für Geschäftsprozessmodellierung und -analyse und unterstützt Organisationen dabei, ihre SAP-bezogenen Prozesse zu verstehen und zu optimieren. 'igrafx Process for SAP' ermöglicht Modellierungen und Analysen, die ganze Unternehmen umfassen, und erleichtert durch die Herangehensweise aus der Geschäftsprozessperspektive die Verwaltung von SAP-Implementierungen. Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. igrafx Process Central plus 1 Client (wie z.b. igrafx FlowCharter) Unterstützte Notationen Modellierung mit Swimlanes, BPMN 2.0, SIPOC, Wertstromdiagramm, Freie Notationserweiterung durch adaptierbare Symbolpaletten Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 15 auf dem Markt seit 2012/12 Nächste Version 16 Erscheinen geplant für 2014/12 Erweiterung der webbasierten Funktionalität/Modellierung, Modernisierung der technischen Architektur, Erhöhung der Integration der Komponenten Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Zeitlich beschränkt, aber jeweiliges Produkt im Vollumfang. Gilt für igrafx FlowCharter, igrafx Process, igrafx Process for SixSigma. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einzelplatzlizenz. FlowCharter Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket 499 (einmalig) Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. 160 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

163 igrafx Suite Besonderheiten des Produkts Die Lösungssuite von igrafx kann ihre Werkzeuge zielgruppenorientiert anbieten, da sie modular aufgebaut ist. Die igrafx-lösungen lassen sich je nach Bedarf und unabhängig von Größe, Branche oder Prozessreife des Unternehmens um entsprechende Features erweitern. Darüber hinaus können Unternehmen mit Process Performance Management von igrafx über die reinen Gewinne von Erkenntnissen hinaus Rückschlüsse zu einzelnen Geschäftsprozessen ziehen. Die igrafx-lösungen interagieren nahtlos mit dem SAP Solution Manager. So werden Prozesse zur Planung dokumentiert, stehen anschließend zur integrierten Ansicht bereit und lassen sich noch durch weitere objektorientierte Daten wie KPIs anreichern. Monitoring und Dashboards: 'igrafx Performance Central' identifiziert Probleme und offene Fragen, noch bevor es die Kunden tun. Über ein Echtzeitfenster, das das Prozessverhalten und die operative Leistung des Unternehmens zeigt, kann jede Organisationseinheit rasch und effizient reagieren und entsprechende Leistungsoptimierungsmaßnahmen einleiten. Performance Central präsentiert grafische Dashboards und Scorecards, die den Fokus auf aussagekräftige Messgrößen legen, die von größter Bedeutung für das Unternehmen sind. Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse igrafx GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Enterprise Architecture igrafx Process for Enterprise Modeling Bezug der weiteren Produkte zum GPM igrafx Process for Enterprise Modeling gibt Prozess-, Geschäfts- und Unternehmensarchitekten ein leistungsstarkes Werkzeug zur Modellierung von Unternehmenslandschaft, IT-Architektur und Ressourcen, zur Abstimmung von Strategien und Zielen und zur Einführung von Risiko- und Compliance- Management an die Hand. Unter Einbeziehung der igrafx-funktionalitäten für Ablaufdiagramme und Analyse lassen sich damit visuelle Modelle von Unternehmensprozessen und -systemen erstellen und Was-wäre-wenn -Analysen im Kontext der gesamten Geschäftstätigkeit durchführen. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. igrafx Cloud Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Selten war Leistungsfähigkeit wichtiger als heute. Die igrafx Cloud hilft bei der Optimierung der Unternehmensgeschäftsprozesse ohne hohe Kapitalkosten und ohne die IT mit Setups oder Maintenancekosten zu belasten. Globale Flexibilität ermöglicht eine weltweite Zusammenarbeit an jedem Tag und zu jeder Uhrzeit. Damit erhöhen sich sowohl die operative Effizienz als auch die Gewinne der Unternehmen deutlich. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 161

164 Unser Ziel? Ihre Prozesse optimieren. Über igrafx Mit den Business Process Management Lösungen von igrafx lassen sich produktive Prozesse für das gesamte Unternehmen flexibel entwerfen, realisieren und optimieren. Dabei fügt igrafx weltweit die drei wichtigsten Prozesskomponenten IT, Geschäftsanalyse und Prozessinitiativen wirkungsvoll zusammen und unterstützt so eine messbare Steigerung der Produktivität. In mehr als 20 Ländern und mit über Kunden aus unterschiedlichsten Branchen stellt das Unternehmen den Nutzen seiner Kunden konsequent in den Mittelpunkt. Mit den umfassenden und benutzerfreundlichen Werkzeugen für prozessorientierte Lösungen sind sowohl internationale Konzerne als auch mittelständische Unternehmen in der Lage, im weltweiten Wettbewerb ihre Spitzenposition effizient zu verteidigen oder auszubauen. Die Software von igrafx ist in acht Sprachversionen erhältlich und wird von führenden Analysten wie Gartner und Forrester kontinuierlich positiv bewertet. AUF EINEN BLICK Zielgruppenorientierte Lösungssuite durch modularen Aufbau Flexible Lösungen, unabhängig von Unternehmensgröße und -branche KPIs in Echtzeit und im Unternehmenskontext Interaktion mit SAP Solution Manager KONTAKTIEREN SIE UNS UNSERE KUNDEN igrafx GmbH Headquarter EMEA Dr.-Johann-Heitzer-Str Karlsfeld bei München Tel.: Web: igrafx - Enabling Process Excellence

165 Komplexe Inhalte einfach darstellen. Business Process Solutions, die Ihren Anforderungen entsprechen igrafx bietet eine reiche Auswahl an Funktionen für Prozessdesign, -analyse und -optimierung sowie Verwaltung, die zusammen den Anforderungen der drei wichtigsten Prozessbereiche gerecht werden: den Anforderungen der IT an die Prozessmodellierung bei Implementierungen, den Anforderungen der Business Analysten an die Prozessmodellierung zum Zweck der Optimierung und zu guter Letzt den Anforderungen derjenigen, die für die Initiative zur kontinuierlichen Prozessoptimierung verantwortlich sind. Dank dieser modularen Architektur können Unternehmen sicherstellen, dass Prozessinhaber, IT und Compliance- Beauftragte über die nötigen Werkzeuge verfügen, um ihren Beitrag zur Prozessoptimierung zu leisten. Die Lösung lässt sich einerseits effektiv an spezifische auf die jeweils anstehende Aufgabe bezogene Benutzeranforderungen anpassen und bietet andererseits eine zentrale Plattform für die Prozessoptimierung. Die igrafx Lösungen auf einen Blick. Fachbereiche und IT-Verantwortliche haben mit igrafx die gleiche Sicht auf fachliche und technische Prozesse. Jörg Tischler, Head of Enterprise Application Services Germany bei HP Wer den SAP Solution Manager nutzt und knackige Flowcharts braucht, ist mit igrafx for SAP bestens bedient. Johannes Markofsky, Leiter Informationstechnologie bei MAPAL igrafx - Enabling Process Excellence

166 CASE STUDY Mit grafischer Darstellung zu transparenteren Prozessen: Geberit wechselt im Prozessmanagement zu igrafx Das Sanitärtechnik-Unternehmen Geberit war mit seinem alten Prozessmanagement-System ausgesprochen unzufrieden: Handhabung und Optik waren alles andere als zeitgemäß. Deshalb wurden die Prozesse nur noch sehr schleppend gepflegt. Die Lösung von igrafx schaffte Abhilfe. Der Hintergrund Die Produkte der Firma Geberit sind weltweit ein Begriff für moderne und qualitativ hochwertige Sanitärtechnik. Wohl jeder hat bereits im Bad schon einmal Bekanntschaft mit den Produkten des Schweizer Herstellers gemacht. Die Internationalität spiegelt sich auch in der Organisationsstruktur des Unternehmens wider. Denn die Geberit International AG mit Hauptsitz in Rapperswil-Jona nahe Zürich ist in der Tat ein Global Player auf ihrem Gebiet: Der Marktführer in der Sanitärtechnik ist derzeit in 41 Ländern mit einer Niederlassung vertreten. Insgesamt betreibt der Konzern 15 Produktionsstandorte in sieben verschiedenen Ländern. Ein solch weitverzweigtes Netz an Außenstellen erhöht selbstverständlich auch die ohnehin schon hohen Anforderungen an ein verlässliches Prozessmanagement und eine leistungsfähige Softwarelösung. Das lange Zeit im Prozessmanagement eingesetzte Tool stieß bald an seine Grenzen, wie Jürgen Auge, Head of Quality Management bei der Geberit-Gruppe, rückblickend berichtet: Das System war beispielsweise mit keiner brauchbaren Volltextsuche ausgestattet. So habe man den exakten Dateinamen eines Dokuments wissen müssen, um fündig zu werden. Wurde ein Dokument von der Software nicht gefunden, hatte man entweder den falschen Suchbegriff gewählt oder das Dokument existierte schlicht und einfach nicht - den genauen Grund hat man jedoch nie erfahren, erinnert sich Auge an eines der häufigsten Probleme im täglichen Umgang mit dem Programm. Auch sei das Einbinden von verlinkten Grafiken nur über Umwege möglich gewesen. In der Konsequenz wurde das System nur zögerlich genutzt. Um die auftretenden Probleme zu umgehen, hätten Mitarbeiter Prozesse nur noch selten angepasst oder benötigte Dokumente ausschließlich lokal abgelegt. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, entschloss man sich Anfang 2010 zu einem klaren Schnitt: Die Verantwortlichen bei Geberit begaben sich auf die Suche nach einem komplett neuen Tool zur Geschäftsprozessmodellierung. Die Herausforderung An die Lösung hatte man klare Anforderungen gestellt, schließlich sollte sich die Akzeptanz unter der Belegschaft künftig deutlich erhöhen. Insbesondere die Prozessdarstellung sollte vereinfacht und übersichtlicher gestaltet werden können als das in der Vergangenheit der Fall war. Dazu zählte etwa auch ein unkomplizierter Zugriff auf die hinterlegten Prozesse für alle betroffenen Kollegen - etwa mittels eines Web- Interfaces. Als weitere Bedingung sollte die Nachfolgelösung die Möglichkeit bieten, klare Rechte und Hierarchien zu vergeben. Da eine derartige Funktion bislang fehlte, mussten Prozesse in den lokalen Gesellschaften häufig parallel angelegt werden. Die Lösung Nach Abwägung aller Faktoren entschied man sich am Ende eines mehrmonatigen Such- und Auswahlprozesses schließlich für Process Central aus dem Hause igrafx. Dabei habe es zunächst durchaus Bedenken gegeben, einem im Kreise der Entscheider verhältnismäßig unbekannten System den Vortritt zu geben. Im Nachhinein betrachtet stelle sich das aber keinesfalls mehr als großes Hindernis dar: Mit Process Central konnten wir alle Probleme des alten Systems lösen. Zudem war igrafx - im Vergleich zu ähnlichen Lösungen; die wir uns angesehen hatten - schneller und flexibler. Auch die Kosten befanden sich in einem akzeptablen Rahmen. Die Umstellung auf igrafx erfolgt bei Geberit in einem schrittweisen Einführungskonzept. In einer ersten Phase wurde damit begonnen, die sogenannten Gruppenprozesse auf das neue System zu portieren. Dabei handelt es sich um generelle Vorgaben, die alle Gesellschaften innerhalb der Geberit-Gruppe betreffen. Während diesem Zeitraum konnte bereits der geplante hierarchische Aufbau des Tools auf Herz und Nieren getestet werden. Nachdem auch die Resonanz hin-sichtlich Darstellung, Bedienkomfort und Pflege positiv ausfiel, folgen in einem nächsten Schritt nun nach und nach die einzelnen Produktions- sowie Vertriebsgesellschaften des internationalen Konzerns. igrafx - Enabling Process Excellence

167 Die Umstellung als solche verläuft dabei weitestgehend reibungslos: In den betroffenen Standorten finden jeweils dreitägige Workshops mit den verantwortlichen Prozesseigentümern statt. Gemeinschaftlich werden hier in Teamarbeit Abläufe erfasst und, falls nötig, neu strukturiert. Auch von der technischen Seite aus betrachtet hielten sich die notwendigen Anpassungen an die Unternehmens-IT bislang in Grenzen. Die Hardware war im Haus bereits vorhanden, weitere Ressourcen beschaffte man sich mittels virtuellem Server. Lediglich eine SQL-Server-Lizenz musste noch erworben werden. Was die Einbindung der bereits bestehenden Systeme angeht, machte sich Geberit ebenfalls Gedanken. So ist igrafx durch Links zu LotusNotes Datenbanken und zum Intranet oder mittels SAP-Transaktioncodes bestens in die Infrastruktur integriert. Die Vorteile Heute ist igrafx bereits an mehreren Standorten des Unternehmens voll und ganz im Arbeitsalltag angekommen. Bis 2012 sollen dann alle Niederlassungen vollständig umgestellt sein. Fragt man Jürgen Auge nach seinem Resümee, so zeigt er sich mit dem Verlauf des Projektes rundum zufrieden. Auch heute würde er im Prinzip nichts anders machen, wie er sagt. Doch wie sieht es mit der Akzeptanz unter den Mitarbeitern aus, einem der wesentlichen Gründe für die Umstellung? Die Kollegen, die sich schon im neuen System bewegen, sind begeistert. Das können wir auch an den steigenden Zugriffzahlen und der längeren Verweildauer auf der igrafx-weboberfläche WebCentral ganz klar ablesen. Die Kollegen setzen sich wieder stärker mit dem Thema Prozessmanagement auseinander. Doch nicht nur langjährige Mitarbeiter beschäftigen sich nun intensiver mit ihren Arbeitsabläufen. Bei Geberit machte man noch einen weiteren positiven Nebeneffekt aus: Unseren neuen Mitarbeitern fällt der Start im Unternehmen seither leichter. Für sie erschließt sich durch die Illustrierung der Prozesse nun viel schneller wie die Firma funktioniert, weiß Auge von den Erfahrungen mit dem neuen System zu berichten. Mit Process Central konnten wir alle Probleme des alten Systems lösen. Zudem war igrafx - im Vergleich zu ähnlichen Lösungen, die wir uns angesehen hatten - schneller und flexibler. Auch die Kosten befanden sich in einem akzeptablen Rahmen. Jürgen Auge Head Quality Management Geberit Group AUF EINEN BLICK Fokus Geberit International AG Herausforderung Akzeptanz bei der Belegschaft erhöhen einfache und übersichtliche Prozessdarstellung unkomplizierter Zugriff auf hinterlegte Prozesse für alle Mitarbeiter einfache Rechte- und Hierarchievergabe Lösung igrafx FlowCharter igrafx Process igrafx Process Central Vorteile Begeisterung bei den Kollegen Kollegen setzen sich wieder mit dem Thema Prozessmanagement auseinander Leichterer Start im Unternehmen für neue Mitarbeiter KONTAKTIEREN SIE UNS igrafx GmbH Headquarter EMEA Dr.-Johann-Heitzer-Str Karlsfeld bei München Tel.: Web: TESTEN SIE UNS Überzeugen Sie sich selbst und testen igrafx 30 Tage kostenfrei:

168

169 Innovator for Business Analysts Anbieter -Adresse MID GmbH Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Kressengartenstr Nürnberg Deutschland Sitz in Deutschland Stuttgart, Köln, München, Zürich: alle mit den Schwerpunkten Vertrieb und Consulting - Jahr Firmengründung 1980 Firma in Deutschland aktiv seit 1981 Produkt am Markt seit 1986 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 121 weltweit 123 Umsatz k.a Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse Innovator for Business Analysts Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Produkte: Innovator: Modellierungsplattform für alle Aspekte eines Unternehmens smartfacts - The Model Warehouse: Integrations- und Collaborationsplattform für Modelle aller Art und Herkunft Process Note: Tablet App für Prozessmodellierung für jedermann und überall Dienstleistungen: Coaching, Consulting und Schulungen für alle Bereiche der modellbasierten Vorgehensweise von der Anforderungsanalyse, Geschäftsprozessmanagement, System- und Anwendungsentwicklung, Business Intelligence und Data Warehouse und Projektmanagement Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 167

170 Innovator for Business Analysts Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Innovator for Business Analysts, Innovator for Business Analysts Innovator for Business Analysts Prozessüberwachung Weitere Funktionsbereiche des Produkts "Innovator Enterprise Modeling Suite" umfasst zusätzlich noch die Bereiche Enterprise Architektur Management, Software- und Datenbank-Architektur (http://www.mid.de/produkte/innovator-enterprisemodeling.html) "smartfacts - The Model Warehouse" ermöglicht die Integration aller Modelle jeder Art und Herkunft inkl. der Collaboration für Jedermann. Im Zusammenhang mit Geschäftsprozessmanagement wird smartfacts als Prozessportal zur Verbreitung und Verbesserung der Prozessmodelle genutzt. Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Der Innovator Model Server ist Teil der Innovator Enterprise Modeling Platform. Unterstützte Notationen Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version auf dem Markt seit 2014/01 Nächste Version 12 Erscheinen geplant für 2014/07 Jede Menge Detailverbesserungen der gesamten Plattform, die u.a. für eine Optimierung des Deployments und der Änderungsverfolgung sorgt. Zusätzlich erfolgt die Markteinführung des neuen Produkts smartfacts. Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. BPMN 2.0 ergänzt um einige Aspekte der UML 2, Entity-Relationship und weitere Notationen (http://www.mid.de/produkte/innovator-for-businessanalysts/features/) Zeitliche Begrenzung auf 60 Tage und begrenzte Anzahl von Modellelementen. Zusätzlich ermöglicht die Demo-Version nur einen Single-User-Modus. Die kostenlose Personal Edition von Innovator for Business Analysts erlaubt die zeitlich unbeschränkte Nutzung im Single-User-Mode bei eingeschränkter Funktionalität. Eine Gegenüberstellung der Funktionalität ist unter zu finden. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. 168 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

171 Innovator for Business Analysts Besonderheiten des Produkts Prozessmanagement ist keine isolierte Disziplin. Innovator erlaubt die Integration aller Disziplinen vom Enterprise Architekt, Business Analyst bis zum Datenbank- und Software-Architekt. Die moderne und intuitive Oberfläche im Microsoft Office Look&Feel erlaubt eine schnelle Einarbeitung und effektive Nutzung. Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Bezug der weiteren Produkte zum GPM MID GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Modellierungswerkzeug Innovator Enterprise Modeling Suite Model Warehouse smartfacts Tablet App - Prozessmodellierung Process Note (ios) Mit der Tablet App Process Note ist eine einfach Prozessmodellierung für jedermann und überall möglich. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht auf der klassischen Modellierung sondern auf der einfachen Erfassung von Abläufen (Prozessen) von Fachleuten. smartfacts dient zum einen als Prozessportal und gleichzeitig als Integrationsplattform für alle Modelle im Umfeld von Geschäftsprozessmanagement. Unabhängig von Notation und Herkunft. So können z.b. Prozesslandkarten aus MS Visio mit Wertschöpfungsketten aus ARIS und Workflows aus Innovator in Verbindung gesetzt werden. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Enterprise Architecture Management Modellgetriebene Business Intelligence Business Process Management Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Geschäftsprozessmanagement ist eingebettet in eine Vielzahl von Disziplinen. Zu jeder angrenzenden Disziplin bietet das MID Consulting eine Dienstleistung an. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 169

172 MID GmbH MID ist ein mittelständisches Unternehmen mit mehr als 120 engagierten Mitarbeitern. Mit 30 Jahren Erfahrung, anerkannt innovativen Produkten und erstklassigen Referenzen sind wir ein führender Anbieter von Modellierungswerkzeugen in Europa. Unsere Modellierungsplattform Innovator wird von öffentlichen Auftraggebern und von Unternehmen aus den Branchen Banken, Versicherungen, Industrie, Automobil, Telekommunikation, Handel, Textilbranche, IT- Dienstleister und Systemintegratoren genutzt. Zu unseren Kunden gehören mittelständische Unternehmen und Großunternehmen, aber auch Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden. Selbstverständlich sind wir ISO9001 zertifiziert. Ein erfahrenes Team, bestehend aus Andreas Ditze, Jürgen Leuschel und Jochen Seemann, trägt die Verantwortung für den Geschäftserfolg. Neben unserem Hauptsitz in Nürnberg, verfügen wir auch über Niederlassungen in Köln, Stuttgart, München und Zürich. MID handelt nachhaltig. Wir setzen uns für den Klima- und Ressourcenschutz ein und engagieren uns in sozialen Projekten an unseren Standorten. Zum wiederholten Male wurde der MID als einem der besten mittelständischen Arbeitgeber Deutschlands das Top-Job-Gütesiegel verliehen. Weiterbildung, Kommunikation und flache Hierarchien ermöglichen es unseren Mitarbeitern, ihr Wissen stets auf dem neuesten Stand zu halten und direkten Einfluss auf die Projektergebnisse und die Unternehmensentwicklung zu nehmen. MID arbeitet eng mit Hochschulen und Universitäten zusammen. Das MID Academic Alliance Program unterstützt Forschungs- und Bildungseinrichtungen mit Innovator-Lizenzen, Vorträgen und Trainings. Da BPM zentraler Bestandteil sowohl der Wirtschafts- als auch der IT-Studiengänge ist, können wir mit diesem Programm flächendeckend Hilfestellung geben. Wir bieten interessante und lukrative Positionen für Studenten und Absolventen unterschiedlicher Studienrichtungen an. Wir sind Technologiepartner von Microsoft, Oracle und SAP. Außerdem arbeiten wir eng mit erfahrenen IT- Beratungen zusammen, um das branchenspezifische Beratungs- und Dienstleistungsangebot von MID abzurunden. MID ist Mitglied im Branchenverband BITKOM, in der Object Management Group (OMG), im Arbeitskreis Software-Qualität & Fortbildung e.v. (ASQF e.v.), im BPM Maturity Model eden e.v. und in der Gesellschaft für Organisation (gfo) e.v. MID GmbH - Kressengartenstr Nürnberg - Tel Fax

173 INNOVATOR FOR BUSINESS ANALYSTS Business Analysten setzen heute eine Reihe an unterschiedlichen Werkzeugen ein, um ihre Aufgabenstellungen zu erfüllen. Dabei handelt es sich in der Regel um Office-Applikationen, Requirementssowie Geschäftsprozess- und UML-Modellierungswerkzeuge. Mit dem Innovator for Business Analysts stellen wir Ihnen ein Werkzeug zur Verfügung, dass all dies vereint. Von der Geschäftsprozessmodellierung in BPMN mit textuell formulierten Requirements auf der einen Seite und IT-Analysemodellen auf der anderen Seite, sind im Innovator for Business Analysts alle Dinge in einem Modell und einer Oberfläche integriert. Dabei präsentiert sich Innovator Ihnen als smarte, moderne Anwendung mit dem Erscheinungsbild einer Office-Applikation. Geschäftsprozessmodellierung mit BPMN 2 Management von textuellen Anforderungen Anforderungsanalyse mit Maskenflussdiagrammen und Anwendungsfällen Modellierung von Organisationsstrukturen Modellierung von Geschäftsobjekten und Geschäftsobjektzustände mit UML 2 Mapping der Modelle auf Modelle von Innovator for Software Architects und Innovator for Database Architects Prozess-Animation und Pfadvisualisierung zur Durchführung von Reviews Analyse von Prozesskosten und Durchlaufzeiten Nahtlose Integration mit MS Word und Excel z.b. bei der Aufnahme und Ausgabe von Anforderungen Realisierung der Prozesse aus der Unternehmensarchitektur aus Innovator for Enterprise Architects MID GmbH - Kressengartenstr Nürnberg - Tel Fax

174 KUNDENPROJEKT DIE AUSGANGSSITUATION Die Zahlen sprechen für sich: Verkaufsstellen in 18 Ländern.12 aktuelle Kollektionen pro Jahr und Marke, ausgelieferte Fashion- Artikel am Tag. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa ist die CBR Fashion Group dank effizientester Prozesse eines der schnellsten Mode unternehmen, also schnell mit seinen Artikeln am Markt. Vertreten von der Kleinstadt bis zur Metropole und natürlich auch im Netz. Und das Unternehmensziel heißt Wachstum. Doch Wachstum kann eine Herausforderung sein, gerade für die IT-Systeme eines Unternehmens. So entwickelten sich diese bei der CBR Fashion Group zu einem immer größer werdenden Geschäftsrisiko, da die bestehende Systemland schafft den Zenit ihres Lebenszyklus überschritten hatte. Darüber hinaus führte die natürliche Mitarbeiterfluktuation im IT-Bereich dazu, dass mit der Zeit immer weniger Wissen über selbst entwickelte IT-Systeme vorhanden war. Auch das Fehlen einer ausführlichen Dokumentation über Aufbau und Struktur der IT-Systeme stellte die Verantwortlichen der CBR Fashion Group vor immer größere Herausforderungen. Es wurde daher nach einer Lösung gesucht, um diesen Herausforderungen optimal zu begegnen und die bereits vorhandenen Prozesse transparent zu gestalten. Ziel war die Konstruktion einer neuen Unternehmensarchitektur. DIE HERAUSFORDERUNG Sicherung des IT-Betriebs, Prozessoptimierung und Skalierbarkeit lauteten die drei wesentlichen Anforderungen an die neue Architektur. Nach einem erfolgreichen Start er- höhte sich im Projektverlauf der Arbeitsaufwand für die Dokumentationserstellung jedoch so massiv, dass nach Alternativen hierfür gesucht werden musste. Ein Grund war die mangelhafte Qualität der Prozessdokumentation, insbesondere an den projektübergreifenden Schnittstellen. Als Dokumentationskrise bezeichnet, stellten die IT-Verantwortlichen fest, dass die CBR Fashion Group für die Konstruktion ihrer neuen Unternehmensarchitektur ein Modellierungswerkzeug brauchte, um allen Beteiligten die neuen Geschäftsprozesse, Geschäftsobjekte und Interaktionsszenarien einheitlich, voll- ständig und transparent anhand von Modellen darzustellen. Bei einer Vorauswahl wurden 25 Anbieter von Modellierungswerkzeugen betrachtet, wichtigste Kriterien hierbei: die Unterstützung der Modellierungsstandards UML (Unified Modeling Language) und BPMN (Business Process Model and Notation). UML wird im Wesentlichen für die grafische Darstellung von Systemen, Komponenten, Interaktionsszenarien, BPMN für die grafische Darstellung von Geschäftsprozessen und Geschäftsobjekten verwendet. Am Ende schafften es vier Anbieter in die sogenannten Anbieterworkshops. Final überzeugten die Experten der MID. Mit einer individuellen Vorstellung ihres Modellierungswerkzeugs dem Innovator konnten sie die involvierten Fachbereiche und Projektleiter der CBR Fashion Group für sich begeistern.

175 Der Innovator unterstützt die geforderten Modellierungssprachen und das Zusammenspiel mit Microsoft Office, insbesondere Microsoft Visio, wobei das Tool über eine komfortable Suchfunktion verfügt und sich in mehreren Sprachen bedienen lässt. Der Einsatz des Innovators und die Partnerschaft mit der MID bedeuten für die CBR Fashion Group bei der Konstruktion ihrer neuen Unternehmensarchitektur: Reduzierung des Kommunikationsaufwands durch die Anwendung von Modellierungsstandards Effektivere Zusammenarbeit im Projektteam aufgrund eines zentralen Repository (Ablagesystem für Modelle) Bessere Dokumentationsqualität durch die Verwendung von Standards Einfachere Projektsteuerung durch verbesserte Transparenz Komfortable Nutzung durch intuitive Modellierungsoberfläche Optimale Unterstützung in der Einführungsphase In 90 Tagen um die Welt. Effiziente IT-gestützte Geschäftsprozesse sind Voraussetzung. Ein neuer Trend wird kreiert. Dann liegt das fertige Outfit im Verkaufsregal. Dieser Prozess dauert bei der CBR Fashion Group 90 Tage. Damit ist die CBR das schnellste Modeunternehmen in Deutschland. Kein anderes Modeunternehmen schafft es so schnell neue Trends auf die Verkaufsfläche zu bringen. Es ist eine lange Reise in kurzer Zeit: Die Idee zum Trend entsteht im CBR Design. Die Fertigung der Fashion- Artikel erfolgt weltweit, z.b. in Indien, China, Pakistan, Griechenland oder der Türkei. Der Vertrieb erfolgt in 18 Ländern europaweit. Die Geschäftsprozesse müssen daher schnell, sicher und reibungslos funktionieren. Und die prozessunterstützenden IT-Systeme müssen perfekt ineinandergreifen, damit der neue Trend schnell in eine Kollektion umgesetzt werden kann. Es geht um Software, Geschäftsprozesse und Geschäftsobjekte, kurz um die CBR-Unternehmensarchitektur. Mit dem Innovator greift die CBR bei der Gestaltung dieser Unternehmensarchitektur auf die Vorteile eines integrierten Modellierungswerkzeugs zurück. Alles wird bildlich anhand von Modellen dargestellt. Allen Beteiligten kann damit ein einheitlicher, vollständiger und transparenter Überblick über die Prozesse und Systeme gegeben werden. Wo- durch die unterschiedlichsten Anforderungen zur Produktion des neuen Trends leichter aufgenommen, analysiert und danach systemtechnisch umgesetzt werden können. Individueller Service: MID wäscht auch mal Wäsche. Mit der Einladung zu den Anbieterworkshops ging der Anforderungskatalog der CBR Fashion Group an die vier Finalisten, die nach den Vorauswahlen übrig geblieben waren. Anhand des Prozesses Wäsche waschen sollten die Bewerber ihre Modellierungswerkzeuge präsentieren. Wäsche vorbereiten. Wäsche waschen. Wäsche nachbereiten. Ende. Auf den ersten Blick erscheint der Prozess des Wäsche waschen einfach und überschaubar. Doch nimmt man das Einsammeln, Zusammenlegen und Einsortieren in die unterschiedlichen Schränke mit hinzu, ahnt man: ein paar Prozesse brauchen ein paar Regeln. Gerade wenn neben Vater und Mutter zu den Prozessbeteiligten auch die Kinder gehören. Umfangreiche Präsentationen mit individuellen Darstellungen eine extra privat aufgenommene Fotostory wurde gezeigt und exzellente Antworten konnten die CBR Fashion Group begeistern und überzeugen. Und da die Geschäftsleitung der MID persönlich zu dem Anbieterworkshop angereist war, wussten die Verantwortlichen der CBR schnell: Die MID bietet professionellen, individuellen und persönlichen Service nicht nur für bestehende, sondern auch zukünftige Kunden. MID GmbH - Kressengartenstr Nürnberg - Tel Fax

176

177 inubit Anbieter -Adresse Bosch Software Innovations GmbH Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Schöneberger Ufer Berlin Deutschland Sitz in Deutschland Bosch Software Innovations ist weltweit mit Standorten in Deutschland (Berlin, Immenstaad am Bodensee, Stuttgart), in Singapur, China (Shanghai), Australien (Melbourne) und den USA (Chicago und Palo Alto) vertreten. - Jahr Firmengründung 1997 Firma in Deutschland aktiv seit 1997 Produkt am Markt seit 2001 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland k.a. weltweit 600 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen k.a. k.a. Name des Produkts Webadresse inubit Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Die Bosch Software Innovations GmbH, das Software- und Systemhaus der Bosch-Gruppe, konzipiert, entwickelt und betreibt weltweit innovative Software- und Systemlösungen, die unsere Kunden sowohl im Internet of Things als auch im klassischen Enterprise-Umfeld voranbringen. Unseren Fokus legen wir dabei auf die Themenfelder Mobilität, Energie, Fertigungsindustrie, Banken und Versicherungen. Unsere Software Suite ist für Projekte im Internet of Things und für Projekte im Umfeld von Device Management (M2M), Business Process Management (BPM) und Business Rules Management (BRM) die perfekte Basis. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 175

178 inubit Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung inubit Workbench inubit Workbench inubit Workbench inubit Workbench inubit Workbench, inubit Process Monitor Weitere Funktionsbereiche des Produkts Reporting Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. inubit Workbench, inubit Process Engine Unterstützte Notationen BPMN 2.0, BPEL 2.0, Prozesslandkarten Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 7 auf dem Markt seit 2013/11 Nächste Version 7.1 Erscheinen geplant für 2014/10 Advanced Business Modeling, Collaboration, Identity Management Integration, Portlet Migration, Enhanced EAI Support, Advanced Deployment Support Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. 30-Tage Testversion Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Modeling Starter Kit Basis Lizenz, Modeling/Simulation, Portalintegration for Liferay, Process Cockpit (einmalig) 176 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

179 inubit Besonderheiten des Produkts Die flexible Software für integriertes Business Process Management (BPM) macht Ihre Kernprozesse schlanker, flexibler und effizienter. Und dank des modellbasierten Ansatzes können Fachanwender ihre Prozesse direkt selbst aufsetzen und in Betrieb nehmen ganz ohne Programmierkenntnisse. inubit unterstützt Sie dabei über den gesamten BPM-Lebenszyklus hinweg alle Phasen des ganzheitlichen Prozessmanagements greifen nahtlos ineinander. Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Bezug der weiteren Produkte zum GPM Bosch Software Innovations GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Software Suite für IoT- und Enterprise Projekte Bosch Software Innovations Suite BRM Visual Rules Bosch Software Innovations hat im April 2014 die neue Version V1.5 seiner Software Suite veröffentlich. Die Software wurde speziell für Projekte im Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und für Enterprise-Anwendungen mit Business Process Management und Business Rules Management designt. Die Software Suite besteht aus den drei Komponenten für Device Management (M2M), Business Process Management (BPM) sowie Business Rules Management (BRM) sowie einem gemeinsamen Common Environment (CE). Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Trainings M2M Device Management Consulting BPM-Methodik Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Um BPM-Projekte erfolgreich realisieren und um unsere BPM Software schnell und nachhaltig implementieren zu können, bieten wir rund um die Software verschiedene Services wie Trainings, Consulting, Projektimplementierung und auch eine eigene BPM-Methodik sowohl für einzelne Projekte als auch für unternehmensweites Enterprise BPM an. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 177

180 BPM Business Process Management mit inubit: Die praxiserprobte und vielfach ausgezeichnete Software. Software Innovations inubit: Geschäftsprozesse intuitiv modellieren, ausführen und transparent überwachen. inubit macht Ihnen die Erstellung von prozessorientierten Anwendungen, in die Daten und Dokumente integriert sind, besonders einfach. Fachanwender können direkt ohne Programmierkenntnisse Prozesse aufsetzen und in Betrieb nehmen! Der modulare Aufbau der Software und das mitwachsende Lizenzmodell ermöglichen zudem, Ihre Prozessmanagement-Initiativen nach Bedarf auszuweiten und einen schnellen Return on Investment (ROI) für jeden Prozess zu erzielen. Modellieren statt programmieren wie funktioniert s? Aus den fachlich modellierten Prozessen werden (teil-)automatisiert technisch ausführbare Prozesse Technical Workflows generiert. Die Umsetzung von Benutzerschnittstellen und die Anbindung an andere Software-Systeme sind genauso möglich wie die Erstellung automatisiert aufbereiteter Echtzeit-Reports für Management und Prozessverantwortliche. Was Ihnen nur inubit bietet: End-to-End-Prozessmanagement: Durch integrierte Prozesse verbinden Sie organisatorische und technische Inseln im Unternehmen. Starke SOA (Service Oriented Architecture), EAI (Enterprise Application Integration) und EDI (Electronic Data Interchange) Features: Über 70 Konnektoren und Adapter sowie ein offenes API ermöglichen die Anbindung jedweder externen Applikation. Integration verschiedener Stakeholder: Benutzer erhalten über Tasklisten und Prozess Portlets passgenauen Zugriff. Vollständige oder teilweise Prozessautomation: Standardaufgaben lassen sich komplett automatisieren. So bleibt mehr Kapazität für wertschöpfende Aufgaben frei. Modernste Technologie: Java und XML, ein leistungsfähiges Benutzerportal, hohe Skalierbarkeit.

181 2 Business Process Management mit inubit Eine Software, zahlreiche Anwendungen: Mit inubit gewinnen Sie in jedem Fall! Wachsende und sich ständig verändernde Anforderungen stellen moderne Unternehmen Tag für Tag vor neue Herausforderungen. Mit einer BPM-Software, die Flexibilität und Performance verbindet, halten Sie Ihre Prozesse immer up-to-date und Ihr Business auf Kurs. Anwendungsszenarien Benutzerinteraktion XXEinbindung von Benutzern in die Prozesse über die Taskliste XXBenutzerinteraktion auch über Smartphones XXSkalierbare Portaltechnologie mit Single Sign On Active Prozessautomatisierung XXBeschleunigung von Unternehmensabläufen durch (Teil-)Automatisierung XXWorkflowgesteuerte Freigaben XXReduzierung manueller Prozesse/Erhöhung der Dunkelverarbeitungsquote Elektronischer Datenaustausch XXAnbindung von externen Geschäftspartnern und Kunden XXUnterstützung aller gängigen Branchenstandards XXDurchgängige Kommunikations- und Prozessplattform Monitoring/Reporting XXÜberwachung von laufenden Prozessen in Echtzeit XXBereitstellung von Business-Informationen über Dashboards XXSystem Monitoring über zentrale Loggings Ausfallsicherheit/Hochverfügbarkeit XXBetrieb der inubit in einem Clusterverbund XXNahezu unbegrenzte Skalierbarkeit zu überschaubaren Kosten XXFlexibles Hinzufügen und Abtrennen von Knoten XXAblage der Betriebsdaten in einem Relationalen Datenbank Management System (RDBMS) XXAutomatisches Wiederaufsetzen von Prozessen Qualitätsmanagement XXErstellung von Prozesshandbüchern im Rahmen von Zertifizierungen (z. B. ISO) XXBereitstellung der Prozesse für alle Mitarbeiter im Intranet Systemanbindung XXIntegration von Drittsystemen, externen Services und Geräten in die Prozesse XXEinbindung unterschiedlicher Datenquellen in die Prozessausführung

182 Monitoring/Reporting Von A bis Z effizienter: inubit unterstützt Sie über den gesamten BPM-Lebenszyklus hinweg. Business Process Management mit inubit 3 Bei inubit greifen alle Phasen des ganzheitlichen Prozessmanagements nahtlos ineinander. Was bedeutet das für Sie? Ein System, auf dem Fach experten, Techniker und Systemadministratoren ideal zusammenarbeiten können ohne Wechsel der Tools, ohne ineffiziente Medienbrüche und über den gesamten Prozesszyklus hinweg. Der BPM-Lebenszyklus inubit Schritt für Schritt Modellierung/Simulation Modellierung und Simulation: Prozesse werden grafisch modelliert und können anschließend sofort simuliert werden, um die Effizienz des Prozessdesigns zu überprüfen. Implementierung/Ausführung BPM Implementierung und Ausführung: inubit stellt eine Menge von mächtigen Werkzeugen bereit, um die fachlichen Modelle in technisch ausführbare Prozesse zu überführen bzw. daraus Anwendungen zu generieren. Dabei stellt die ausgereifte Process Engine hohe Skalierbarkeit und Robustheit sicher. Monitoring und Reporting: Ausgereiftes fachliches und technisches Monitoring erleichtert die Systemadministration sowie die Über wachung der Prozesse. Eine konstante fachliche Analyse der Prozesseigenschaften, kombiniert mit exzellenten Monitoring- und Reporting-Funktionen, bildet eine transparente Grundlage für die kontinuierliche Prozess optimierung. Die HanseMerkur Versicherungsgruppe gewinnt den Europe Gold Award 2011! Eine Automa ti sierungsquote von über 30 Prozent bei der Leistungs abrechnung mit der BPM-Software inubit von Bosch Software Innovations!

183 4 Business Process Management mit inubit 1000-fach bewährt. Und vielfach ausgezeichnet. Unternehmen verschiedenster Größe und aus unterschiedlichen Branchen setzen auf inubit, um ihre Prozesse zu optimieren und zu automatisieren. Warum? Weil die Technologie überzeugt und wir darüber hinaus durch zahlreiche Services und Support-Angebote eine langfristige, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden pflegen, die Vorteile für alle Seiten bringt. Referenzen, auf die wir stolz sind eine Auswahl Automotive (KSM Castings, MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik) Energie (Austrian Gas Grid Management, E.ON Ruhrgas, E.ON Gas Storage, NetConnect Germany) Handel (Bahlsen, EDEKA Minden-Hannover IT-/ Logistik, OBI, Markant, E/D/E GmbH) Logistik (Gebrüder Weiss, GO! General Overnight (Deutschland), TUI Deutschland) Public (gsub Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung, Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern) Telekommunikation (Alcatel-Lucent Network Services, E-Plus Service, EWE TEL, HL komm Telekommunikation) Versicherungen (Continentale Krankenversicherung, HanseMerkur, IDEAL Lebensversicherung, Barmenia) Europa Bosch Software Innovations GmbH Schöneberger Ufer Berlin Germany Tel Fax Amerika Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street Suite Berlin Chicago, Illinois 60601/USA Tel Fax Asien Bosch Software Innovations c/o Robert Bosch (SEA) Pte Ltd. 11 Bishan Street 21 Singapore Tel Fax Die Bosch Software Innovations GmbH, das Software- und Systemhaus der Bosch-Gruppe, konzipiert, entwickelt und betreibt weltweit innovative Software- und Systemlösungen, die unsere Kunden sowohl im Internet of Things als auch im klassischen Enterprise-Umfeld voranbringen. Unseren Fokus legen wir dabei auf die Themenfelder Mobilität, Energie, Fertigungsindustrie, Banken und Versicherungen. Unsere Software Suite ist für Projekte im Internet of Things und für Projekte im Umfeld von Device Management (M2M), Business Process Management (BPM) und Business Rules Management (BRM) die perfekte Basis. Bosch Software Innovations ist mit rund 600 Mitarbeitern weltweit mit Standorten in Deutschland (Berlin, Immenstaad am Bodensee, Stuttgart), in Singapur, China (Shanghai), Australien (Melbourne) und den USA (Chicago und Palo Alto) vertreten. Mehr Informationen unter Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 nach vorläufigen Zahlen mit rund Mitarbeitern einen Umsatz von 46,4 Milliarden Euro (Hinweis: Aufgrund veränderter gesetzlicher Konsolidierungsregularien sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungsund Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 melde te Bosch rund Patente weltweit an. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten. Mehr Informationen unter 04/2014 NA

184

185 Process Modeler for Microsoft Visio Anbieter -Adresse itp commerce ag Webadresse Hauptsitz Stade de Suisse, Papiermühlestrasse Bern Schweiz Sitz in Deutschland Königstrasse Stuttgart Deutschland weitere Standorte - Jahr Firmengründung 2005 Firma in Deutschland aktiv seit 2005 Produkt am Markt seit 2003 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 5 weltweit 12 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse Process Modeler for Microsoft Visio Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Process Modeler for Microsoft Visio ist eine vollständige BPM Suite für das Geschäftsprozessmanagement auf der Basis von Microsoft Office. Der Schwerpunkt liegt auf der Modellierung, Dokumentation, Publizierung, Simulation und Automation von BPMN Prozessen. Das Team Repository legt die Basis für eine professionelle Verwaltung der Modelle, liefert ein vollwertiges Dokumenten Management System (DMS), erlaubt Zugriffsschutz und Diagramm Versionierung, Publizierung sowie Verlinken und die Wiederverwendung von Prozessen und Dokumenten aller Art. Das Produkt wird mit Support geliefert. itp commerce hat ausgebildete, praxiserfahrene BPM-Experten, die als professionelle Trainer, Berater oder Coaches dem Kunden bei der Einführung oder beim Aufsetzen eines GPM- Projektes zur Seite stehen. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 183

186 Process Modeler for Microsoft Visio Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Volle Unterstützung der BPMN 2.0, Modellierung von Prozesslandkarten und Risiken&Kontrollen Benutzerdefinierte Attribute, Umfangreiche Auswertungen (Excel/Word) Build-in Simulator oder Anbindung externe Simulation-Engine paoptima von Process Analytica Voller BPMN2-XML Roundtrip (Import/Export/Abgleich) für die Unterstützung von BPMN2-fähigen Workflow Engines. Weitere Funktionsbereiche des Produkts Team Repository mit integriertem Dokumenten Management System Voll in Sharepoint integriertes Prozessportal (Sharepoint Integration mit Ablage in Sharepoint und Browserdarstellung). Gesamte Funktionalität als SaaS-Dienst auf Basis von Office 365. Intelligenter Wizard für die Methodenunterstützung "BPMN Methode & Stil" nach Bruce Silver. Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Process Modeler Team Repository Unterstützte Notationen BPMN 1.2, BPMN 2.0 Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 6 auf dem Markt seit 2012 Nächste Version 7 Erscheinen geplant für 2014/Q4 BPMN Methode & Style Validation, BOM Modeler, Collaboration Server, WebModeler, Process Animation, RAD und verbessertes Requirement Engineering Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Die Demo-Version umfasst die Modeling Solution und das Team Repository. 20 Tage voller Funktionsumfang. Verlängerung nach Anfrage. Nach Ablauf kann das Produkt im "FREE Modeler" Modus mit eingeschränkter Funktionalität weiterverwendet werden. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. 184 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

187 Process Modeler for Microsoft Visio Besonderheiten des Produkts Die Suite ist vollständig in Microsoft Visio und Office (2007, 2010, 2013 und Office365) integriert und benötigt dadurch sehr wenig Einarbeitungsaufwand. Process Modeler gehört zu den "top 5" BPMN 2.0 Standard Supportern weltweit, was bedeutet, dass die BPMN 2.0 konsequent unterstützt wird - für die Prozessmodellierung und den Model-Roundtrip für eine Workflow Automation mittels BPMN2-XML. Die hauptsächlichsten Funktionsgruppen sind die BPMN- Modellierung und Modell-Validierung (inkl. Methode Stil Validierung, automatische Dokument Generierung (Word), Reporting und Publizierung (HTML), Simulation und Automation (Workflow). Anbieter Weitere Produkte itp commerce ag Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. "BPMN Methode & Stil" Training Tool Training: Web on Demand oder Präsenzschulung Projekt Setup und weiterführende Beratung (nach Anfrage) Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Ein Tool ist nur so gut wie der Modellierer... Aussagekräftige, interpretationsfreie, korrekte und ansprechende BPMN-Modelle in nur fünf Schritten entwerfen - das ist das Ziel und die Konzeption des "BPMN Methode & Stil"-Ansatzes von Bruce Silver, veröffentlicht über die Plattform BPMessentials.com und für den deutschsprachigen Raum angepasst von Stephan Fischli. BPMessentials.com ist die führende Lernplattform für BPMN und ist ein Joint Venture der BSA Inc. (Bruce Silver Inc.) und der itp commerce ltd. Der exklusive Lizenznehmer für die BPMN-Schulungen im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) ist die Schwesterfirma der itp-commerce, die ITpearls AG mit Sitz in Bern/Schweiz. aber ein guter Modellierer braucht ein professionelles Tool! Process Modeler for Microsoft Visio schaut auf eine beinahe 10-jährige Geschichte zurück. Als eines der ersten BPMN-Modellierungswerkzeuge vermochte es sich im immer härter umkämpften Toolmarkt durch Qualität und Kontinuität zu behaupten. Als präferierte Plattform für viele tausend BPMN-Experten konnte es seine Stärken in unzähligen grossen und kleinen Projekten beweisen. Durch die maximale Skalierbarkeit hat der Anwender zu jedem Zeitpunkt die volle Funktionalität adäquat zu seinem Modellierungsvorhaben zur Hand. Das dynamische Lizenzkonzept skaliert mit den Bedürfnissen nach Wachstum oder Konsolidierung und garantiert dadurch eine lange Einsatzdauer. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 185

188 PM Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren itp commerce ag Wankdorf Center Papiermühlestrasse Bern, Schweiz Phone: Fax:

189 Automatisieren Der Process Modeler bietet eine tiefe Integration in Microsoft Office Als AddIn zu Microsoft Visio integriert sich der Process Modeler homogen in die Visio Benutzer-Oberfläche. Durch die spezifischen Menus, Templates und Schablonen wird eine differenzierte BPMN- Modellierungsumgebung angeboten, welche alle Vorzüge von Microsoft Visio und der Office Werkzeuge Word, Excel und Power Point in sich vereinigt. Automatische Modellerzeugung aus verschiedenen Formaten Sie können Modelle aus verschiedenen Formaten (XPDL, BPEL, BPMN 2.0 XML) importieren und daraus ein BPMN-Diagramm erzeugen. Modelle abgleichen und aktualisieren Mit dem Process Modeler behalten Sie den Überblick über den ganzen Bearbeitungszyklus Ihrer Modelle und das über die Grenzen von Modellierungswerkzeugen hinaus! BPMN 2.0 Roundtrip Design models: Mit der Eclipse Stardust process engine (baugleich mit der Sungard IPP) können BPMN 2.0 Dateien direkt in die Stardust Umgebung überführt werden. Zusätzlich können verschiedene Pattern, beispielsweise Nachrichten und Ereignisse, generiert und in der Stardust Umgebung verwendet werden. Compliancy: Der Process Modeler mit SUNGARD IPP Extension kann die verschiedenen und speziellen Formate der SUNGARD IPP Umgebung inklusive der Sungard Attribute und Dateien verarbeiten. Prozessoptimierung leicht gemacht Mit der Simulation von Prozessen sind Ihre Prozessanalysen günstig und effizient. Sie simulieren damit eine grosse Anzahl Prozessdurchläufe und erhalten diverse Kennzahlen zur Effizienz, Flaschenhälsen, Ressourcenbindung u.v.m. Für die Simulation sind nur drei Elemente notwendig: ein BPMN-Prozessmodell ein Ressourcen-Modell Kennzahlen Modellieren nach BPMN Vollständige Unterstützung der BPMN Die Notationen BPMN 2.0 und 1.2 werden komplett mit allen Elementen und Attributen streng nach der Spezifikation unterstützt. Sie können BPMN bis ins kleinste Detail verwenden und kommen trotz hoher Komplexität sehr schnell zu einer kompletten Prozesslandschaft. Templates mit dynamischen Formen Die Visio-Schablone umfasst 15 Basiselemente der BPMN. Einmal im Dokument angewendet, können Sie diese in vollem Umfang spezifizieren. Die Formen passen sich den BPMN- Attributen an, welche Sie über den Element-Ribbon wählen. Navigieren Sie durch Ihre Diagramme Mit dem Process Modeler für Microsoft Visio springen Sie von Unterprozessen per Mausklick in die Details oder von einem Black-Box-Pool im Diagramm direkt auf den ausmodellierten Pool im entsprechenden Diagramm. Nichts ist einfacher! Komplette Prozessdokumentation auf einen Klick Ob Sie Prozesslogik grafisch mit BPMN- Elementen oder feinste Details über Dokumentationsattribute oder Risiko und Kontrolle -Funktionalitäten pflegen, alle Informationen werden strukturiert abgelegt und können über benutzerfreundliche Dialoge editiert werden. Kontextspezifische Hilfe Bei Fragen zu einzelnen Funktionalitäten des Process Modelers unterstützt Sie die kontextspezifische Hilfe. Modellüberprüfung Im Process Modeler inbegriffen ist ein leistungsfähiges Validierungsmodul zur automatischen oder manuellen Überprüfung der Modelle auf Qualität und Fehler. Die Qualitätssicherung besteht aus drei Elementen: Syntax-Validierung: Korrekte Prozessmodelle Bruce Silvers Methode & Stil Validierung: Gute Prozessmodelle Qualitätsüberprüfung: Eine umfassende Einschätzung Ihrer Modelle Organisationsmodellierung Mit der Organisationsmodellierung lassen sich verschiedene Organisationsstrukturen (bspw. Ihre Risk Management Organisation, Linienorganisation) parallel pflegen und mit Prozessrollen, Ressourcen und Prozessmodellen in Verbindung setzen. Modellierung von Prozesslandkarten Der Process Modeler bietet Ihnen eine Reihe von grafischen Elementen, mit welchen Sie Ihre Prozesslandkarte frei gestalten können. Am Ende erhalten Sie einen klaren und strukturierten Überblick Ihrer BPMN-Prozessmodelle.

190 Publizieren Prozesslandkarten übersichtlich gestalten Prozesslandkarten werden zusammen mit allen dazugehörigen Prozessdiagrammen, Metadaten und zugefügten Dokumenten per Mausklick zur Publikation bereitgestellt. Leicht navigierbare Darstellung der ganzen Landschaft HTML-Export per Mausklick Prozesse einfach veröffentlichen (HTML) Veröffentlichen Sie Ihre Prozessmodelle über das Intranet, so dass alle Beteiligten an die wichtigen Informationen gelangen. Mit dem HTML-Export stellen Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen ein einfach navigierbares Prozessmodell inklusive aller Zusatzdokumentationen zu Verfügung. Übersichtliche Navigation Sie können per Mausklick durch das Prozessmodell navigieren. Als Hilfe sehen Sie auf der rechten Seite eine hierarchische Auflistung des aktuellen Prozesses. Falls Sie mit dem Process Modeler eine Prozesslandkarte publizieren, kann jedes Prozessmodell individuell neu publiziert werden, ohne dass die Integrität der Prozesslandkarte verloren geht. Analysieren Sie Ihr Prozessinventar Der Process Modeler bietet eine umfangreiche Unterstützung bei der Erstellung von Auswertungen. Das ausführliche Datenmodell der Geschäftsprozesse liefert dafür umfangreiche Daten. Modellspezifische Auswertungen pro Modell mit unzähligen Möglichkeiten Analysen über die gesamte Prozesslandschaft Voll automatisierte Prozessdokumentation Mit der Prozessdokumentation nach Microsoft Word erstellen Sie per Knopfdruck umfassende Prozesshandbücher. Diese können Sie bezüglich Gestaltung und Inhalte frei nach Ihren Wünschen anpassen, es steht Ihnen alles offen. auswählen einer Vorlage Inhalte selbst definieren Design der Dokumentation festlegen Organisieren Flexibel und umfassend dokumentieren und zentral verwalten Mit dem Process Modeler verfügen Sie nebst grösster Flexibilität beim Dokumentieren auch über eine praktische Verwaltungs- und Reportingfunktionalität. Dokumentieren und Verwalten des BPMN-Diagramms mittels Metadaten Berichte erstellen mit MS Excel und MS Access Ordnung in Ihren Dokumentationen Mit dem Team Repository erhalten Sie leistungsstarke Funktionen für die Verwaltung Ihrer Geschäftsprozessmodelle und Dokumente. Zwei in einem: Übersicht in der Ablage und effizientes Prozess-Reporting Verwaltung aller Arten von Dokumenten Kontrollierter Zugriff auf Dokumente ( CheckIn/CheckOut ) Hierarchische Ablage ohne Grenzen Wiederverwendung von BPMN-Elementen Die zentrale Ablage für Ihre Prozessdokumentationen Mit dem Team Repository bekommen Sie eine leistungsfähige Datenbanklösung, mit der Sie sowohl Ihre Prozessmodelle wie auch andere Dokumente ablegen können. Komplette und sichere Datenhaltung für alle Einfache und selbsterklärende Bedienung Eine leistungsstarke Administration Einfaches Aufsetzen und Verwalten von mehreren Repositories Team Repository unterstützt: Oracle, MySQL, MS SQL Server, MS SQL Express Das Repository immer mit dabei Mit dem lokalen Repository ist die Verwaltung von Geschäftsprozessdiagrammen und Dokumenten auch unterwegs möglich. Denn nebst dem Team Repository erhalten Sie auch ein lokales, auf Ihrem PC installiertes Repository unabhängig davon, ob Sie eine Lizenz fürs Team Repository haben oder nicht.

191 itp commerce ag itp commerce ag ist ein Lieferant von Softwarelösungen für die Geschäftsprozesse-Analyse (BPA: Business Process Analysis). itp commerce ag ist Spezialist für «Business Process Management» und hat auf der Basis von BPMN eine flexible und benutzerfreundliche Software-Suite für die Modellierung, Dokumentation, Simulation, Analyse und Automatisierung von Geschäftsprozessen entwickelt. Der Process Modeler für Microsoft Visio ist bereits seit 2005 auf dem Markt und ist in die MS Office Suite integriert, unterstützt ganzheitliches Business Process Modeling sowie Roundtrip Engineering zwischen dem OMG Standard BPMN und XPDL, BPEL, XLANG/s[1] oder AML[2]. Mit der Verwendung einer einheitlichen Sprache, der Business Process Modeling Notation (BPMN 2.0), wird erreicht, dass sich die IT mit dem Management "unterhalten" kann. Das bisherige Vorgehen, dass je nach Bedarf und Intention Prozesse aufgezeichnet wurden, die im Nachhinein nur der "Ersteller" lesen und interpretieren konnte, ist überholt. Entweder waren sie zu Management-lastig, d.h. nicht brauchbar für die IT, oder zu IT-lastig und damit nicht lesbar für das Management und die Fachbereiche. Da der Einfluss der IT auf das Management und umgekehrt einen immer höheren Stellenwert bekommt, brauchen sie eine einheitliche Sprache. Genau das leistet die BPMN. Als Unternehmen muss man rasch und aktiv auf eine sich verändernde Marktsituation reagieren können, müssen Prozesse dynamisiert, optimiert, integriert und interpretiert werden können. Durch BPMN ist es möglich relevante Daten sowohl für das Management (Berichte, Analysen, Simulationen, Bewertung von Risiken) klar und verständlich bereitzustellen, als auch zur Weiterverarbeitung für die IT direkt durch die BPMN XML oder die entsprechenden Exportformate wie XPDL, XLANG/s und BPEL (Modell Roundtrip). Für das Management übersichtlich genug, um die Geschäftsprozesse zu überwachen und zu steuern auf der anderen Seite so feingranular, dass der IT Experte die Daten in anderen Systemen zur Automatisierung von Workflows einsetzen kann und seine Systeme im Zusammenspiel mit den Unternehmensprozessen betrachten kann. Hauptsitz itp commerce ag Stade de Suisse Wankdorf Center Papiermühlestrasse 72 CH-3014 Bern Tel Fax Zweigniederlassung itp commerce ag Königstrasse 26 D Stuttgart Tel.: Fax: Process Modeler BPMN Element Ribbon Process Modeler HTML Export Order Process Sales Fulfilment Billing Sie möchten BPMN-Experte werden? Unsere Partner bieten Schulungen und Beratung an: Alle Features Process Modeler testen

192

193 process4.biz Anbieter -Adresse Hauptsitz weitere Standorte process4.biz GmbH ein Unternehmen der YAVEON AG Lienfeldergase 60d/ Wien Österreich Webadresse Sitz in Deutschland Schweinfurter Straße Würzburg Deutschland Novosibirsk (Entwicklung), Stuttgart (SharePoint, DMS), Dortmund / Freiburg / Leutkirch / Köln / Basel / Zürich (ERP - Dynamics AX / NAV) Jahr Firmengründung 2003 Firma in Deutschland aktiv seit 2004 Produkt am Markt seit 2004 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 180 weltweit 200 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse process4.biz Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Process4.biz ist die innovative Softwarelösung für die ganzheitliche Unternehmensmodellierung (BPM), das Qualitätsmanagement (QM) und die IT-Architekturplanung (EAM). Anwender schaffen Transparenz in Prozessen, den dabei verwendeten Dokumenten und Applikationen, sowie den Rollen und deren Verantwortlichkeiten. Unsere Software ist ein wesentliches Werkzeug für den Aufbau Interner Kontrollsysteme (IKS) sowie für Vorhaben rund um die Abdeckung von Risikomanagement- und Governance-Vorgaben. Process4.biz setzt auf bekannten Microsoft-Produkten wie Visio, SQL-Server sowie Office und SharePoint auf und wurde 2012 mit dem Partner of the Year Award für das weltweit innovativste Visio-Produkt von Microsoft ausgezeichnet. Für die Modellierung steht eine fast beliebig gestaltbare Visualisierung bereit und das flexible SQL-Server basierte Repository (Datenbank) unterstützt dabei die redundanzfreie Abbildung einfacher sowie auch komplexer Unternehmensmodelle in fast jeder gewünschten Notation sowie auf Basis von Vorlagen und Referenzmodellen (z.b. für COBIT-5, Microsoft Dynamics AX und NAV). Für den Daten-austausch und die Publikation ganzer Modelle oder Ausschnitte davon, stehen der Import-Export nach Excel, sowie nach Word oder PowerPoint zur Verfügung. Die WebPublikation für auswählbare Modellteile erfolgt auf Knopfdruck in das Webportal oder ist bidirektional mit SharePoint synchronisierbar. Eine permanent mit der Datenbank verbundene webedit-fähige Serverapplikation (EPS=Enterprise Portal Server) rundet das Web-Angebot ab. Gemäß Verantwortung und Berechtigung können zudem die Genehmigungen für Prozesse und Dokumente in process4.biz selbst oder auch im SharePoint vorgenommen werden. Prozessdiagramme lassen sich wie auch Dokumente durch Workflows im SharePoint gelenkt im Unternehmen an spezifischer Stelle bereitstellen. Sowohl der Multi-User-Betrieb als auch mehrsprachiges Arbeiten werden unterstützt. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 191

194 process4.biz Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung mit Partnerprodukt Nintex in SharePoint möglich Weitere Funktionsbereiche des Produkts Risikomanagement, Qualitätsmanagement, IT-Governance (für COBIT-5), IT-Management (EAM) Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. 1.) DESIGNER: Ermöglicht die in Visio integrierte Sicht und flexible Manipulation der Datenstrukturen und Berechtigungen mit allen Datentypen eines SQL-Servers. 2.) DATENBANK: Komfortabler Zugriff auf alle redundanzfrei gespeicherten Daten und Diagramme sowohl im Multi User als auch -Sprachen Betrieb entlang der definierten Strukturen. Inhalte können vererbt, kopiert und verschoben werden. 3.) MODELER: Nutzt die grafische Benutzeroberfläche und alle Funktionen von Visio ohne Einschränkungen innerhalb der durch die Datenbank abgesicherten Methode und Notation und Berechtigungskonzeption. Unterstützte Notationen Fast jede gewünschte Notation kann abgebildet und hinsichtlich Methodenkonformität validiert werden. Daneben stehen vorgefertigte Notationen wie "EPK", "BPMN2.0", "RACI/DEMI oder andere Modellierungskonstrukte wie Swimlanes bereit. Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version auf dem Markt seit 2014/04 Nächste Version Erscheinen geplant für 2014/ x: BPMN-2.0 Export / Import sowie Einlesen von XML- Modellen anderer Tools, Free Community Edition, Verwalten von Dokumenten mit Integration in SharePoint, Smart-tag-Navigation im WebPublisher customizable, EPS / WebPublisher laufen in SharePoint 2013, X64-Edition Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. 14 Tage ohne Einschränkung. Für die sinnvolle Nutzung wird unbedingt eine vorhergehende Demo bzw. Einschulung über eine Websession empfohlen. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Bei der SingleUser Edition wird die DB auf dem Desktop mitinstalliert, wodurch kein Arbeiten in einem Multiuser-Szenario möglich ist. Gegen Aufpreis können lediglich die Module Web-Publisher, ExcelImport/Export und WordReporter erworben werden (einmalig) 192 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

195 process4.biz Besonderheiten des Produkts Process4.biz bietet redundanzfreie Prozessmodellierung, verpackt in das vertraute und einfach zu handhabende Microsoft Office Look & Feel von Visio. Dahinter steht mit dem SQL Server eine potente Datenbank, die von simplen, bis hin zu hochkomplexen Abfragen alle Möglichkeiten bietet. Zudem steht mit der Anbindung an Microsoft SharePoint die Integration von Worklows und Dokumentenmanagement- Funktionen in das Prozess- und Qualitätsmanagement zur Verfügung. Abgesehen von den Funktionalitäten der Software, wird mit den umfassenden, optionalen Referenzmodellen für Microsoft Dynamics AX und NAV, sowie mit dem COBIT-5 Modell, für überaus wertvollen Content gesorgt. Die Besonderheit von process4.biz ist insbesondere die Flexibilität des Repositories, das die redundanzfreie Wiederverwendung von bereits einmal angelegten Objekten erlaubt. Ein "Objekt" kann dabei als abstraktes Beschreibungselement mit visueller Darstellungsmöglichkeit verstanden werden mit dem jeder in der Realität vorkommende Zustand/Ereignis/ Fakt/Element/Prozess, etc. in ein Modell aufgenommen und mit anderen Objekten verknüpft werden kann. Es lassen sich mit proces4.biz daher nicht nur Prozessmodelle (Abläufe, Organisationsstrukturen) definieren, sondern z.b. auch Konstruktionen von Produkten, Fabrikmodelle, oder jegliche andere Art von Information. Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse process4.biz GmbH ein Unternehmen der YAVEON AG Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Qualitätsmanagement QPM (Qualitäts- & Prozessmanager) Bezug der weiteren Produkte zum GPM Mithilfe der bidirektionalen Synchronisation zwischen process4.biz und SharePoint und einfach änderbaren Workflows auf Basis von Nintex (www.nintex.com) wird ein sehr flexibles Qualitätsmanagement System in SharePoint realisiert. Dieses System erlaubt es Prozessdiagramme genauso wie andere Dokumente in einem Unternehmen gelenkt zu verteilen und auch wieder einzuziehen. Die Genehmigung und Freigabe von Prozessen und ebenso von Dokumenten wird dadurch gleichermaßen kinderleicht abgewickelt. Diese konsequente Verknüpfung von (QM) Dokumenten und Prozessen bietet folgende Vorteile: - Schaffung eines integrierten und papierlosen Qualitätsmanagementsystem (QMS) - Verwalten und Steuerung von QM-Dokumenten und Unternehmensprozessen auf einer Plattform - Datenbankbasierte Dokumentation / Visualisierung von QM-Prozessen (redundanzfrei) - Revisionssicherheit für Prozesse und Dokumente - Unternehmensweite und bedarfsgerechte Bereitstellung der Informationen - Sicherstellung der Kenntnisnahme und elektronische Signatur Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. ERP-Beratung und Business Intelligence Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Neben der klassischen Geschäftsprozessberatung bieten wir auch Dienstleistung rund um Microsoft s ERP-Systeme Dynamics NAV und AX an, sowie zu Business Intelligence auf der Basis von QulickView. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 193

196 Mehrwert durch Transparenz Die Softwarelösung für Führungskräfte process4.biz gelebtes und flexibles Prozess-, IT- und Workflowmanagement Jede Organisation, die dauerhaft erfolgreich sein will, muss neben strategischer Arbeit stetig an Strukturen, Wettbewerbsfähigkeit und ihrer ope rativen Leistung arbeiten sowie Änderungen managen. Ausgangspunkt eines professionellen ope rativen Managements sind homogene und publizierte Geschäftsprozesse, ein konsistentes Geschäftsprozessund Veränderungsmanagement. Wir von process4.biz geben Ihnen genau das Werkzeug an die Hand, mit dem Sie die Geschäftsprozesse und die IT in Ihrem Unternehmen ganzheitlich abbilden, dauerhaft flexibel pflegen und implementieren können. Gleichzeitig unterstützen wir Partner und Endkunden mit umfangreichen Beratungsleistungen, um: Strukturen zu schaffen Potenziale zu erkennen und zu heben Veränderungen nachhaltig abzubilden Process4.biz veredelt Microsoft-Technologie zu einem flexiblen und innovativen Prozess- Management-Tool, welches mit zahlreichen neuen Inhalten und Produkten aufwartet. In bekannten Microsoft-Produkten wie Visio, SQL-Servertechnologie sowie Office- und Portallösungen wird ein hoch flexibles BPM- Werkzeug bereitgestellt, welches den Visio Award 2012 für das weltweit innovativste Visio-Produkt von Microsoft erhielt. Partner und Endkunden profitieren von bekannten Benutzeroberflächen und Technologien. Zahlreiche Anwendungen und Inhalte sind auf Basis von process4.biz verfügbar, um ERP, CRM oder Geschäftsprozesse abzubilden. Dokumentieren Sie Branchenlösungen oder setzen Sie beispielsweise ein Risikomanagement nachhaltig lebbar um. Leistungssteigerung durch Transparenz IT-Strukturen lassen sich entlang von best practice -Vorgaben wie COBIT oder ITIL aufbauen. IT- und Beratungspartner nutzen pro cess4.biz, um ihre Softwareprodukte und Branchenlösungen zu visualisieren und zu dokumentieren und richten ihre Beratungsleistungen entlang von Geschäftsprozessen aus. Anwender schaffen Transparenz in Prozessen, Dokumenten, Applikationen und Rollen, um darauf aufbauend an ihrer Leistungssteigerung zu arbeiten. Process4.biz stellt ein Lösungsportfolio aus Produkten, Inhalten und Beratung bereit, das als ideale Grundlage dient, um jene Strukturen zu schaffen mit denen die Unternehmensperformance nachhaltig gesteigert werden kann. Mit diesem Lösungsportfolio wendet sich process4.biz an alle Unternehmen, welche auf führender Technologie die Integration aus Qualitäts-, Prozess-, Dokumen- Relevante Produktblatt Daten per Knopfdruck Kapiteltext

197 Modellieren Einbinden weiterer Inhalte Publizieren Auswertungen ten- und Workflow- sowie aus dem Applikationsmanagement schaffen wollen. Speziell im Umfeld von Microsoft-Technologie-Umgebungen liefert process4.biz eine außergewöhnliche Integration in das operative Dynamics ERP-System ebenso wie in die Workflows im SharePoint. Zusammenhänge sichtbar machen, damit Sie diese managen können Komplexität und Dichte verständlich darzustellen, ist eine zentrale Aufgabe von Visualisierung. Die Zusammenhänge einer komplexen Realität werden mit einfachen Modellen nicht nur transparent, sondern auch vermittelbar gemacht. Die Visualisierung unterstützt die Kommunikation bei Veränderung und überbrückt Sprach- oder Kulturbarrieren. Schlüsselbotschaften können leichter aufgenommen werden. Durch seine einzigartige Flexibilität zählt process4.biz zu den führenden BPM- Systemen, bietet dabei aber gleichzeitig die Vertrautheit und Einfachheit eines klassischen Microsoft-Produkts. Die Weiterentwicklung zu innovativen Themen wie exekutive Workflows etc. erfolgt mittels starker Integration und Nutzung führender Applikationen aus der Microsoft-Technologieumgebung und nicht proprietär. Damit bleiben Einfachheit und Innovation sowie die weitere Integrationsfähigkeit stets erhalten. Die Software Für die bildliche Darstellung von Diagrammen hat sich Visio, ein Produkt der Microsoft-Office-Familie, als Werkzeug etabliert. Dieses wird als Benutzeroberfläche von process4.biz genutzt, um mit beliebigen Methoden und Notationen die Aufbau- und Ablauforganisation sowie die IT-Systeme datenbankbasiert zu beschreiben. Das erleichtert die Freigabe, Pflege und Wiederver wendung bestehender Dokumentationen, die Einbindung berechtigter User in diverse Prozessaufgaben sowie die Auswertung aller Zusammenhänge. Die process4.biz-software unterstützt Sie in allen Bereichen 1. Modellieren Modellieren Sie beliebige Geschäftsprozesse und setzen Sie diese automatisch in Beziehung mit der Aufbauorganisation und den IT-Systemen. 2. Einbinden weiterer Inhalte Integrieren Sie Ihre Prozessbeschreibungen in das ERP-System und nutzen Sie Referenzmodelle. Genehmigen und verwalten Sie Versionen und Varianten von Prozess- und Architektur dokumen tationen im Rahmen eines Life-Cycle-Managements. 3. Publizieren Die Bereitstellung der entstandenen Bedie nungsanleitung für alle berechtigten Personen geschieht mit Hilfe von Erweiterungs modulen. Die Anweisungen und Prozessdiagramme werden genau dort zugänglich gemacht, wo sie im Arbeitsalltag benötigt werden. Publizieren Sie Ihre Prozesse und Dokumente im Zusammenhang der Unternehmensarchitektur zur Anzeige im Webbrowser, via SharePoint zur Workflow- Verarbeitung oder in Office-Applikationen. 4. Auswertungen Nutzen Sie flexible Abfragen und gewinnen Sie dabei vertiefte Einsichten in die tatsäch lichen Zusammenhänge. Zusammenhänge Produktblatt sichtbar Kapiteltext machen

198 Nutzen Sie unsere Erfahrung verwenden Sie Referenzmodell Zur Darstellung aller Zusammenhänge zwischen Aufbau- und Ablauforganisation und IT-Systemen stehen Referenzmodelle bereit. So können Sie Ihren Nutzern visuelle Workflows direkt an die Hand geben. Unsere Referenzmodelle können untereinander auch kombiniert werden und dienen als methodische Grundlage zur Erweiterung Ihres indi viduellen Prozessmanagement- oder Businesssoftwareprojekts. Sie liefern den entscheidenden Input für die Entwicklung Ihres eigenen Modells nach best practice -Vorgaben und bewährten Standards. Sie wurden gemeinsam mit OEM-Partnern entwickelt, die in den jeweiligen Spezialgebieten über umfangreiches und zertifiziertes Wissen verfügen. Unsere Referenzmodelle process4.biz COBIT / ITIL Dieses vollständig ausmodellierte Referenzmodell ermöglicht Ihnen die Ausrichtung und Kontrolle sämtlicher IT-bezogener Planungs- und Organisationsprozesse entlang der Standards und best practices von COBIT und ITIL. Sie können dieses Mo dell unverändert oder von Ihnen modifiziert zur Ableitung Ihrer IT-Strategie aus der Unternehmensstrategie mit Reifegradmessung nutzen. Mit dem Modell wird ein entsprechendes Berichtswesen, bezogen auf funktionale Verantwortlichkeiten für Aktivitäten im IT-Prozessfluss, ausgeliefert. process4.biz ISO Nutzen Sie. process4.biz, um ein zentrales Integriertes Management System in allen Bereichen durchzusetzen. Vorgefertigte Modellstrukturen werden für diverse ISO- Standards und andere externe Regelwerke als Templates und Schnittstellen zur Verfügung gestellt. Mit process4.biz sind Sie wegen der datenbankgestützten und ein fachen Pflege Ihrer Prozesse, Risiken und Kontrollen sowie der jeweiligen Verantwortungsträger in Ihrer Organisation jederzeit per Knopfdruck auf Revision und Audit optimal vorbereitet. Das spart Zeit, Geld und Nerven. process4.biz ERP Durch die besondere Verbindung von process4.biz mit ERP-Systemen (z. B. Microsoft Dynamics AX / NAV und SAP) lassen sich Prozessschritte und ERP-Eingabemasken direkt verlinken. Das erleichtert die Dokumentation des ERP- Systems in seinem Lebenszyklus sowie das Testen und die Schulung von Abläufen. Fertige Referenzmodelle vereinfachen nicht nur die Einführung solcher Systeme und vermeiden teure Fehleinstellungen, sondern dokumentieren auch deren kundenindividuelle Abweichungen vom Standard der ERP-Hersteller sowie die Berechtigungen und Lizenznutzung der User. Professionelle Beratung Setzen Sie auf Spezialisten! Process4.biz als Prozess- und Applikationsmanagement-System sowie der verfügbare Content (Prozessmodelle und andere Templates) sind sehr schnell nutzbar. Um im Geschäftsprozessmanagement noch effektiver zu agieren, bieten wir unseren Kunden und Partnern individuelle Beratung an. Wir unterstützen Sie in der Erstellung von Content wie beispielsweise Referenzmodelle für Branchen, für Systeme oder Geschäftsmodelle umfassend und kompetent. Beratungspakete, die echten Mehrwert durch Geschäftsprozessmanagement generieren Beratungspaket 1: Transparenz erzeugen Innerhalb eines zweitägigen, konzeptuellen Trainings über den Wert und die Do s und Don ts im Geschäftsprozessmanagement helfen wir unseren Kunden, ihre internen Unsere Produktblatt Referenzmodelle Kapiteltext

199 Voraussetzungen für das Geschäftsprozessmanagement zu definieren. Dieser Workshop zur Einführung ist an das Management und an Verantwortliche in den Bereichen Geschäftsp rozessmanagement,veränderungsmanageme nt, Lean Management, Qualitätsmanagement sowie an CIO s und IT-Manager gerichtet. Daneben umfasst das Trainingspaket ein Werkzeug-Training (3 Tage) Wie arbeitet man mit process4.biz. Dieses beinhaltet: Technische Aspekte (ebenso Installation und Setup) Erläuterung der Software (Merkmale und Funktionen) Training on the job : Modellieren von Beispielprozessen Das Ergebnis: Team und Management verstehen, wie das Dokumentieren von Geschäftsprozessen, mit allen Nebeneffekten, das Unternehmen strukturiert und wie man mit einer konsistenten Prozesslandkarte arbeitet. Nach der erfolgreichen Teilnahme ist das verantwortliche Team bereit für den Aufbau eines Geschäftsprozessmodells für das eigene Unternehmen. Ein konsistentes, datenbasiertes Geschäftsprozessmodell stellt die Basis dar, um mit verschiedensten Verbesserungen die Zukunft zu gestalten und die Produktivität zu steigern. Beratungspaket 2: Support & Coaching Die Erfahrung zeigt, dass zusätzlich zum Einführungsprogramm monatliches Coaching in Verbindung mit Support dabei hilft, den Fortschritt der angestoßenen Maßnahmen zu sichern. An 2 Tagen im Monat unterstützen wir: durch Monitoring des Fortschritts im Projekt durch Deeskalation und Problemlösungsstrategien durch Voranbringen von Lösungen und Erarbeiten von Zeitplänen Das Ergebnis: Team und Management übernehmen externe Qualitätssicherung und Coaching, um die Hebelwirkung des Projekts zu sichern. Neue Aktivitäten werden identifiziert, strukturiert und geprüft. Der Mehrwert des Projekts wird evaluiert. Beratungspaket 3: Verbesserungspotenzial identifizieren und evaluieren Basierend auf transparenten Geschäftsprozessen hilft eine Potenzialanalyse dabei, größtmögliches Verbesserungspotenzial für das Unternehmen zu identifizieren. Dank der Anwendung von erprobten Methoden helfen wir unseren Kunden, Verbesserungspotenzial zu erkennen und zu heben. Das Ergebnis: Ein Management-Report mit einer Strukturierung des Verbesserungspotenzials (Steigerung von Produktivität und strategischen Potenzialen). process4.biz Softwareentwicklungs- und Vertriebs GmbH Ein Unternehmen der YAVEON-Gruppe Lienfeldergasse 60 D/21 A-1160 Wien Tel.: Fax: Unser Team Für die Entwicklung der Software und für die damit in Verbindung stehenden Beratungsleistungen ist bei process4.biz ein engagiertes Team erstklassig ausgebildeter Spezialisten mit mehrjähriger Praxis verantwortlich. Ihr Produktblatt zuverlässiger Kapiteltext Partner

200

201 PROMOL Anbieter -Adresse Dr. Lürzer management solutions Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Mühlgasse Bad Vöslau Österreich Sitz in Deutschland Partner für Vertrieb, Einführung und Anwendungslösungen (www.promol.net/partner/promol-partnership.html) - Jahr Firmengründung 1988 Firma in Deutschland aktiv seit 2003 Produkt am Markt seit 1995 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 0 weltweit 8 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse PROMOL Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Unternehmensberatung: - Strategien entwickeln - Geschäftsprozesse analysieren, modellieren und umsetzen - IT analysieren, konzipieren, auswählen, einführen - Innovationen managen - Qualitätsmanagement - Projekte managen Gutachten: Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für - EDV-Systeme im betrieblichen Einsatz - Internet-Applikationen - Hard- und Software-Entwicklung - Organisation und Betriebswirtschaft - Management und Geschäftsprozesse - Unternehmensberatung - Projektmanagement Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 199

202 PROMOL Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Weitere Funktionsbereiche des Produkts Erstellung und Verwaltung von Strategiemodellen, strategische Pfade bis zur Prozess- (und Projekt) -Ebene - Erstellung, Roll-out, Integration und Kontrolle von Policies, Normen und beliebigen anderen Richtlinien - Umfeldbetrachtung und -analyse von Prozessmodellen - Prozessdokumentation (Vorgaben) in natürlicher Sprache - PROMOL-Workflows, z. B. für Dokumentenlenkung - Kennzahlensysteme (soft und hard facts) - Verwaltung von Soll- und Ist-Qualifikationen mit Abweichungsanaylse - Schulungsverwaltung - Planung und Dokumentation von Audits mit Maßnahmenverwaltung - EAM (Dokumentation von IKT und anderen komplexen Systeme in Anforderung und Umsetzung) - Projektmanagement für Organisationsprojekte - Deifnition des Business-Umfelds von Prozessen und dessen Wirkung - Organisationsentwicklung Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Alle PROMOL-Module Unterstützte Notationen PROMOL-eigene Notation unter Verwendung natürlicher Sprache Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version auf dem Markt seit 2014/05 Nächste Version Erscheinen geplant für 2014/09 Individuelle Reports, Versionierung aller Elementtypen (Prozesse, Objekte, Organisation,...) des PROMOL-Prozessmodells, Klassifizierung aller Elementtypen, alternativer Workflow,... Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Demo-Modell mit Gast-Zugang als Viewer, andere auf Anfrage Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. PROMOL KMU-Bundle: pro User ca. 200,- EUR, min. 5, max. 100 Benutzer, mit vollem Funktionsumfang PROMOL process.manager (Prozessmodellierung, - dokumentation, automatische Grafiken, Reports,...), Zusatzmodule verfügbar, keine Individualanpassungen, Upgrade auf andere Produktlinien möglich (einmalig) 200 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

203 PROMOL Besonderheiten des Produkts PROMOL ist die Kombination von Methodik und Software zur universellen Unterstützung über den gesamten Prozessmanagement-Prozess von der Strategie bis zum Audit und mehr. Da PROMOL kein IKT- und prozesstechnisches Wissen voraussetzt, die natürliche Sprache nutzt und sich die Oberfläche an vielfach genutzten IT-Systemen orientiert, ist die Akzeptanz von PROMOL hoch und die Einarbeitungszeit gering. Mit dem modularen Aufbau bietet PROMOL dennoch jede Form der Verwendung als umfassende Prozessmanagement- und Organisationslösung. Die Produktlinien ermöglichen einen raschen Einstieg mit geringem Aufwand und das Potential einer All-in-one-Software-Lösung. Anbieter Weitere Produkte Dr. Lürzer management solutions Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Unternehmensberatung Gutachten Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Unternehmensberatung: Prozessmanagement steht in vielen Themen im Zentrum, z. B. bei Informationstechnologien analysieren, konzipieren, auswählen und einführen Gutachten: Prozessmanagement als Thema in Bereichen wie Organisation und Management Weitere Leistungen stehen im direkten Zusammenhang mit PROMOL. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 201

204 Der Alltag ist die eigentliche Herausforderung! Business Process Management (BPM) benötigt einen unternehmensweiten Konsens. Mit der Akzeptanz eines abgestimmten Vorgehensmodells durch ALLE Mitarbeiter werden die einzelnen Abläufe gesichert und entsprechend den Vorgaben umgesetzt. Das steigert die Effizienz des Unternehmens erheblich und führt zu einer höheren Zufriedenheit der Mitarbeiter. Um auf die permanenten Veränderungen im Wettbewerb und Randbedingungen im Umfeld Ihres Unternehmens angemessen reagieren zu können, benötigen Sie die Sicherheit, Modifikationen in Unternehmensabläufen rasch und sicher umsetzen zu können. PROMOL unterstützt und fördert Transparenz im Unternehmen durch den Aufbau von hierarchischen Unternehmensmodellen beliebiger Komplexität, jedoch ohne die Notwendigkeit technischer Vorkenntnisse. Die Verwendung natürlicher Sprache ermöglicht es, die definierten Prozesse dorthin zu bringen, wo sie ausgeführt werden: zu den Mitarbeitern! PROMOL berücksichtigt alle geschäftskritischen Themen und erweitert eindimensionales BPM um zusätzliche Sichten wie Strategien, Qualifikationen, Audits und viele weitere. Mit der umfassenden Betrachtung Ihres internen und externen Geschäftsumfelds und dem Einbeziehen der Wechselwirkungen der daraus resultierenden Faktoren auf Ihre Prozesse heben Sie die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. PROMOL ist Ihr Werkzeug dafür! Unternehmen haben heute ein hohes Maß an Transparenz und Authentizität nach Außen aber besonders auch nach Innen zu vermitteln. Mit PROMOL meistern Sie diese Herausforderung bravourös, einfach und effizient! Dr. Christian Lürzer, CEO PROMOL 1997 wurde die Dr. Lürzer Software KEG als verbundenes Unternehmen von der 1988 gegründeten Dr. Lürzer Unternehmensberatung abgespaltet. Letztere führte zu diesem Zeitpunkt bereits seit zehn Jahren erfolgreich Projekte auf dem Gebiet des umfassenden, angewandten Prozessmanagements durch. Dr. Lürzer ist zudem seit 1989 allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für IT, Betriebswirtschaft, Betriebsorganisation und Betriebsberatung. Als Aufgabenschwerpunkte der Software KEG folgten die Entwicklung, der Vertrieb, die Schulung und die Betreuung von Prozessmodellierungsmethoden und -tools, insbesondere der erfolgreich in den Markt eingeführten Methode PROMOL. Anfang 2011 wurde mit Dr. Lürzer management solutions zusammengeführt, was im Grunde stets verbunden war, nämlich die hohe unternehmensberaterische Kompetenz im Prozessmanagement sowie die methodische und softwareseitige Fortführung und Umsetzung in der Prozessmanagement-Software PROMOL. Mit der Konzentration auf den Ausbau und die Weiterentwicklung von PROMOL präsentiert sich Dr. Lürzer management solutions heute als kompetenter Lösungsanbieter im Bereich BPM-Software. Sitz des Unternehmens ist Bad Vöslau Nähe Baden bei Wien.

205 Ihre Software-Lösung für Prozessmanagement PROMOL steht für PROcess MOdelling by Lürzer Dr. Christian Lürzer, geprüfter Unternehmensberater und allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für IT, Betriebswirtschaft, -organisation und -beratung, hat eine eigene Methode entwickelt, mit der jeder ohne technische Vorkenntnisse, nur auf natürlicher Sprache aufbauend, Prozessmodelle in jeder Komplexität erstellen kann. Die PROMOL-Prozessmanagementlösung basiert auf modernsten Web-Technologien und wird seit mehr als zwei Jahrzehnten aus der Praxis für die Praxis entwickelt und erfolgreich eingesetzt. Die PROMOL-Methodik ist in der Anwendung effizient und hat durch Verwendung von natürlicher Sprache und vertrauten Funktionen aus der Arbeitswelt einen geringen Schulungsbedarf. [strategy] [process] [policy] [aspect] Warum PROMOL? [performance] PROMOL unterstützt auf jeder Unternehmensebene die Planung Dokumentation Umsetzung Verbesserung von Prozessen und Organisationen also den gesamten Prozessmanagement-Prozess. Ziel von PROMOL ist es, dass jeder Mitarbeiter seine Prozesse kennt, versteht und zur Verbesserung der Abläufe seinen Beitrag einfach und effizient einbringt. Da PROMOL kein IKTund prozesstechnisches Wissen voraussetzt und die Oberfläche an vielfach genutzten IT- Systemen anpasst, ist die Akzeptanz von PROMOL hoch und die Einarbeitungszeit gering. Die durch PROMOL geschaffene Transparenz auf allen Unternehmensebenen ermöglicht eine vielschichtige und umfassende Betrachtung jedes relevanten Aspekts des Unternehmens. Vom Arbeiter bis zum Manager: Jeder sieht die ihn betreffenden Informationen im persönlichen Kontext mundgerecht aufbereitet. [improvement] [qualification] [system] [project] [business]

206 Ein paar Tatsachen PROMOL-Module [strategy] [process] [policy] [aspect] [performance] [improvement] [qualification] [system] [project] [business] PROMOL = Software & Methode Mit mehr als drei Jahrzehnten Erfahrung aus der Geschäftstätigkeit in den Bereichen Prozessmanagement Qualitätsmanagement Software-Evaluierung Wissensmanagement Projekt-, Portfolio- und Programm- Management und den damit verbundenen Tätigkeiten bieten wir Ihnen mit der PROMOL-Methodik eine ausgereifte und erprobte Prozessmanagement- Lösung, um Ihre Quick Wins zu sichern. PROMOL V7 die universelle Prozessmanagementlösung hat für o o o Kleinunternehmen die PROMOL V7 Basic Edition als Einsteigervariante den Mittelstand die PROMOL V7 Standard Edition als Best Practise - Lösung Konzerne die PROMOL V7 Enterprise Edition als All-in-One -Solution Beginnen Sie klein kommen Sie groß heraus! PROMOL.m.manager Mit den PROMOL-Managern erstellen und verwalten Sie die geschäftlichen Aspekte Ihres Unternehmens. Für PROMOL V7 wurden folgende Manager entwickelt: process.manager Ihre Basis strategy.manager Ihre Zukunft policy.manager Normen und Anforderungen performance.manager soft skills - hard facts improvement.manager Verbesserungen aspect.manager alternative Sichten qualification.manager Humankapital steuern system.manager alle Systeme im Griff project.manager Veränderungen managen business.manager Ihr Geschäftsumfeld PROMOL-Assistants Die PROMOL-Assistants unterstützen die weitere Bearbeitung, Auswertung und Darstellung der in den PROMOL-Managern erfassten Daten. PROMOL-Extensions Die PROMOL-Extensions sind technische Erweiterungen, die zusätzliche Funktionalität wie z.b. Feedback oder Tasks & Notes in PROMOL ermöglichen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem PROMOL- Partner oder unter welche Module und Funktionen in der jeweiligen Edition verfügbar sind. Dr. Lürzer management solutions Alle verwendete Firmen-, Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

207 PROMOL-Highlights Text, Bilder, Video, Sprache jedes gängige Format wird integriert, Grafiken werden automatisch erstellt! Navigation, Überblick und Detailinformation alles auf einen Blick. PROMOL bietet effiziente Information! PROMOL ist BASIC, STANDARD, ENTERPRISE Edition PROMOL ist praxiserprobt, skalierbar in Leistung und Funktion UND einfach anzuwenden o o o o Information at your fingertips How-to-PROMOL-Methodik und Software einfach handzuhaben mehrsprachenfähig o o o o webbasierend (view & edit) mit allen gängigen Browsern einzusetzen modular aufgebaut flexibel parametrierbar Ihre Prozessmanagementlösung PROMOL bietet Ihnen mit dem modularen Aufbau jede Form der Verwendung als umfassende Prozessmanagementund Organisationslösung. Die unterschiedlichen Produktlinien PROMOL BASIC, STANDARD und ENTERPRISE ermöglichen Ihnen einen raschen Einstieg mit geringem Aufwand und das unbegrenzte Potential einer All-in-one-Software-Lösung. PROMOL true processes: Prozesse einfach leben! Dr. Lürzer management solutions Mühlgasse 45 / 2540 Bad Vöslau / Austria / T / F / /

208

209 SemTalk Anbieter -Adresse Semtation GmbH Webadresse Hauptsitz Geschwister-Scholl-Straße Potsdam Deutschland Sitz in Deutschland - weitere Standorte - Jahr Firmengründung 2001 Firma in Deutschland aktiv seit 2001 Produkt am Markt seit 2001 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 10 weltweit 10 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse SemTalk Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Die Semtation GmbH entwickelt und vertreibt zwei Produkte: das Werkzeug SemTalk zur Modellierung von Geschäftsprozessen und die SemTalk Services als Portal-Lösung zur komfortablen Veröffentlichung von Prozessmodellen. Ergänzend bietet die Semtation GmbH Konfigurations-, Installations- und Trainingsleistungen an. In diesem Rahmen werden auch Workshops zur Einführung und Durchführung von Prozessmodellierungsvorhaben durchgeführt. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 207

210 SemTalk Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung SemTalk (www.semtalk.com) SemTalk (www.semtalk.com) SemTalk (www.semtalk.com) SemTalk enthält keine eigene Ausführungskomponente, sondern verwendet z.b. im Rahmen der Freigabe/Genehmigung für Änderungen/neue Modelle die in Microsoft SharePoint bereits vorkonfigurierten Workflows. SemTalk Services in Verbindung mit Microsoft SharePoint Weitere Funktionsbereiche des Produkts Wissens- und Begriffsmodellierung Modellierung von Data Warehouse-Strukturen Modellierung und Generierung von Strukturen für Microsoft SharePoint Modellierung von IT-Architekturen und für das IT Service Management Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Microsoft SharePoint Unterstützte Notationen EPK, BPMN 1.2 und 2.0, RACI, Flowchart, KSA; OMEGA (www.unity.de), C-ENS (http://www.convista.com/#/de/methoden2); UML-Klassenmodelle Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 4.2 auf dem Markt seit 2014/03 Nächste Version 4.3 Erscheinen geplant für 2014/12 Ausbau der Wiki-Integration mit Prozessmodellen, Integration mit Microsoft Office Graph, Ausbau der Integration mit der SharePoint-Suche (speziell FAST) Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. 30 Tage Gültigkeit, alle Funktionen enthalten Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Umfang und ggf. Einzelplatz-Lizenz, alle Funktionen enthalten Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket (einmalig) 208 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

211 SemTalk Besonderheiten des Produkts tiefe Integration in Microsoft SharePoint: Repository, Dokumentenmanagement, Portal Vokabular-basierte Modellierung offenes grafisch konfigurierbares Metamodell (eigene Modellierungsanforderungen können unkompliziert umgesetzt werden) Visio-basiertes Werkzeug mit möglicher Übernahme von Visio-Dokumenten Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Bezug der weiteren Produkte zum GPM Semtation GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. grafisches Werkzeug Microsoft Visio (darf bei Bezug über die Semtation GmbH nur im Kontext mit SemTalk betrieben werden) Portal SemTalk Services Microsoft Visio ist die grafische Oberfläche, die von SemTalk für Erstellung und Darstellung der Prozessmodelle genutzt wird. Die SemTalk Services dienen der komfortablen Veröffentlichung von Prozessmodellen mit zusätzlichen Funktionsbausteinen/Anwendungsszenarien wie Reporting, Suche, Navigation, Wiki Integration, Monitoring Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Konfiguration von Modellierungsvorlagen Tool- und Modellierungstraining Konfigurations- und Installationsunterstützung für Portal Der Kunde wird bei der Auswahl und Implementierung der für ihn geeigneten Notation sowie bei der Zusammenstellung der für ihn relevanten Portalbausteine unterstützt. Dies geschieht einerseits im Rahmen von Workshops und Trainings, andererseits über Coaching-Modelle zum Thema Modellierung und Modellierungsorganisation. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 209

212 SemTalk ist ein Modellierungswerkzeug zur einfachen und schnellen Dokumentation von Prozessen (z.b. als BPMN, EPK, ) mit einheitlicher Struktur, das Microsoft Visio als grafische Oberfläche verwendet. Dabei werden die Visio-Dateien mit Logik in Form einer XML-Struktur angereichert. SemTalk hält sein Objekt-Repository in Microsoft SharePoint und hat Schnittstellen zu Microsoft Word und Microsoft Project. Für viele Szenarien ist die bi-direktionale Schnittstelle zu ARIS oder auch dem SAP Solution Manager hilfreich. Eine dynamische Simulationskomponente rundet die Modellierungsfunktionalität ab. Prozessmodelle werden als Visio-Dateien in Microsoft SharePoint-Bibliotheken verwaltet und ermöglichen so die Nutzung der kollaborativen und DMS-Funktionalitäten von SharePoint. Datei-Metadaten lassen sich in den Prozess-Diagrammen darstellen und stellen damit sicher, dass die wichtigsten Eigenschaften eines Prozess- Diagramms immer im Blick sind. Portal SemTalk Services: Mit Hilfe der SemTalk Services lassen sich flexible interaktive Portale für die veröffentlichten Prozessmodelle auf Basis von Microsoft SharePoint gestalten. Über das Zusammenspiel mit Visio und SharePoint wird die Realisierung verschiedenster Szenarien ermöglicht: Reports können durch die Leser der Prozessmodelle selber ausgeführt werden; mit Hilfe der Visio Data Graphics können Monitoring- Anforderungen umgesetzt werden, die das hier angebotene Projekt ebenfalls effektiv unterstützen können. Weitere Szenarien gehen bis hin zu einer Integration der SharePoint Wiki-Funktionalität und der Anbindung von Drittdaten über SharePoint-Listen, die einen hohen Umsetzungsgrad für Wissensmanagement-Anforderungen gewährleisten. Ein Beispiel für eine mögliche Portal-Ausprägung ist in der folgenden Abbildung dargestellt. Eine Auswahl möglicher Anwendungsszenarien auf den nächsten Seiten oder mehr unter Prozessmodellierung auf höchstem Niveau Mehrwert für Prozessmodelle

213 Anwendungsszenario Prozessportal Erstellen Sie Ihre Prozessmodelle in der für Ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Notation. Veröffentlichen Sie Ihre Modelle in einer intuitiv bedienbaren Oberfläche. Reichern Sie Ihr Prozessmodell mit zusätzlichen Informationen aus Drittsystemen an. Juni 2014 Semtation GmbH All rights reserved.

214 Anwendungsszenario Prozessmonitoring Verknüpfen Sie Prozesselemente mit externen Datenquellen und realisieren Sie Ihre Monitoring- Anforderungen, z.b. als Prozess- Dashboards. Verwenden Sie vordefinierte Symbole oder erstellen Sie Ihre eigenen. Juni 2014 Semtation GmbH All rights reserved.

215 Anwendungsszenario Wiki-Integration Integrieren Sie Ihre Prozessmodelle mit Ihrem Unternehmenswiki: Leiten Sie Ihr Vokabular aus Ihren Prozessmodellen ab. Erzeugen Sie aus dem Vokabular eine Navigations- und Link- Struktur für Ihre Wiki- Seiten. Juni 2014 Semtation GmbH All rights reserved.

216

217 Signavio Process Editor Anbieter -Adresse Signavio GmbH Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Nürnberger Straße Berlin Deutschland Sitz in Deutschland Signavio Niederlassung in Sunnyvale, USA (Schwerpunkt: Vertrieb und Marketing Nordund Südamerika): Signavio, Inc. 440 N. Wolfe Rd. Sunnyvale, CA USA; Signavio Niederlassung in Singapur (Schwerpunkt: Vertrieb APAC): Signavio Pte. Ltd. 100 Cecil Street #10-01/02, The Globe, Singapore Jahr Firmengründung 2009 Firma in Deutschland aktiv seit 2009 Produkt am Markt seit 2009 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 45 weltweit 50 Umsatz k.a. k.a. Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse Signavio Process Editor Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Der Signavio Process Editor ist eine vollständig webbasierte Software für intuitives und kollaboratives Prozessmanagement. Das BPM-Werkzeug unterstützt den Standard BPMN 2.0 vollständig und bietet Einsteigern als auch Experten optimale Voraussetzungen. QuickModel, eine tabellenbasierte Modellierungsumgebung, setzt keinerlei Vorkenntnisse in der Erstellung von Prozessdiagrammen voraus. Diagramme werden stattdessen von selbst erzeugt, noch während eine einfache Tabelle ausgefüllt wird. Neben der reinen Prozessmodellierung kann die Software zur Analyse und Simulation von Prozessen sowie zur Prozesskostenrechnung, zum Compliance- und Risikomanagement genutzt werden. Nützliche Features, wie etwa die Überprüfung der Modellierungskonventionen, sorgen für Einheitlichkeit und eine gute Nachvollziehbarkeit der Unternehmensabläufe. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 215

218 Signavio Process Editor Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung Mit Workflow-Plattform Effektif möglich. Weitere Funktionsbereiche des Produkts - Prozessschnellerfassung (QuickModel): Tabellenbasierte Prozessaufnahme (auch als ipad App erhältlich) -> - BPM Collaboration Portal: Zur Veröffentlichung der Prozessdiagramme -> - Export von Prozessen zur Ausführung: mit anderen Werkzeugen durch API s ->http://www.signavio.com/de/products/process-editor-de/addons-apis/ - Prozessausführung: Effektif kommt bei Signavio auf zwei Arten zum Einsatz: Zum einen wird der Genehmigungsworkflow für Prozessmodelle komplett über Effektif abgewickelt. Hier wird ein Subset von Effektif als OEM-Komponente direkt mit ausgeliefert. Darüber hinaus kann Effektif als eigenständige Ausführungsplattform für Prozesse aller Art genutzt werden. Hier steht eine BPMN-basierte Synchronisation zwischen Signavio und Effektif zur Verfügung. Eine Prüfung bereits während der Modellierung in Signavio hilft zu erkennen, welche Teile eines Modells später in Effektif zur Ausführung gebracht werden können. Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Das Repository ist in jeder Edition des Signavio Process Editor verfügbar. Unterstützte Notationen BPMN 2.0, ArchiMate 2.1, UML Klassendiagramm, UML Use Case Diagramm, Systemarchitekturdiagramm (FMC), Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK) Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version auf dem Markt seit 2014/06 Nächste Version Erscheinen geplant für 2014/10 Neues Prozessportal Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Die Demo-Version (30 Tage kostenlos) ist die Ultimate Edition (Funktionsumfang siehe: mit folgenden Einschränkungen: Dateiupload, Import/ Export Funktionen, Prozesshandbuch. Diese sind nur auf Anfrage verfügbar. Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. 1 Lizenz in der Professional Edition SaaS (Funktionsumfang siehe hier: 82 (monatlich) 216 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

219 Signavio Process Editor Besonderheiten des Produkts Der vollständig webbasierte Signavio Process Editor zeichnet sich durch seine intuitive Bedienbarkeit und kollaborative Ausrichtung aus. Kernfunktionalitäten sind - Intuitive Prozessmodellierung, einfach zu bedienen - Vielfältige Kollaborationsmöglichkeiten zur Einbindung aller Prozessbeteiligten in die Modellierung - QuickModel Funktionalität für die Prozessschnellerfassung (auch als ipad App erhätlich) - Revisionsvergleiche - Vollständige Unterstützung des BPMN 2.0 Modellierungsstandards - Add-Ons und APIs - Risikomanagement und Internes Kontrollsystem - Vielfältige Report-Möglichkeiten - Definierbare Modellierungskonventionen - Prozesssimulation - Prozessportal (auch in das Intranet integrierbar) Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Signavio GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Prozessautomatisierung / Workflow Effektif und Bezug der weiteren Produkte zum GPM Effektif ist die erste webbasierte Plattform für die schnelle und einfache Umsetzung von Prozessen, bei der auch Fachanwender ohne IT-Wissen erste Prozesse implementieren können. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Schulungen (BPMN 2.0 und Signavio Process Editor) Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Die Signavio Schulungen bieten Ihnen wertvolle Tipps und Tricks im Umgang mit BPMN 2.0 und dem Signavio Process Editor. Egal ob Sie bereits ein routinierter BPM Experte sind oder gerade erst das Thema BPM für sich entdecken. Die Signavio Trainings bieten Ihnen die optimale Gelegenheit die Modellierungssprache BPMN 2.0 kennen zu lernen und wertvolle Tipps für die Verwendung des Signavio Process Editor zu erfahren. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 217

220 Über die Signavio GmbH Die Signavio GmbH bietet eine komplett webbasierte Software für die Modellierung von Geschäftsprozessen, die eine Prozessgestaltung mit dem gesamten Team ermöglicht. Das Unternehmen entstand 2009 aus einem Forschungsprojekt am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam, dessen Grundlage die Verknüpfung von BPM und Web 2.0 war. Diese Kriterien zeichnen nach wie vor den Signavio Process Editor aus. Mit Europas erstem Modeling-as-a-Service -Angebot ermöglicht Signavio einen schnellen Einstieg in professionelles Prozessmanagement ohne Investitionsrisiko. Unternehmen profitieren durch Signavio nicht nur von einer unkomplizierten und dezentralen Prozessaufnahme, sondern auch von einer kollaborativen Gestaltung. Der Firmenname Signavio geht auf den italienischen Begriff segnavia (Wegweiser) zurück. Auf einen Blick ʆʆ Hauptsitz in Berlin mit zwei weiteren Standorten in Sunnyvale (USA) und Singapur (Asien) ʆʆ Rund 50 Mitarbeiter weltweit ʆʆ Gründung 2009 mit der Basic Edition des Signavio Process Editor ʆʆ Vollständig webbasierte Prozessmodellierung als SaaS-Modell oder On-Premise Tatsächlich ist der Signavio Process Editor heute für rund 500 Kunden weltweit ein Wegweiser durch oft komplexe Prozesslandschaften. Die Benutzerfreundlichkeit der Software macht es möglich, Geschäftsprozesse verständlich aufzubereiten und auch unerfahrene Mitarbeiter für die Modellierung von Prozessen zu begeistern. Der öffentliche Sektor, Versicherungen, die Bereiche Handel und Logistik, der Maschinenbau und viele weitere Branchen vertrauen auf Signavio. Mit der Academic Initiative unterstützt Signavio Forschung und Lehre im Bereich Business Process Management. Als Teil dieser Initiative wird eine Cloud-Plattform für Studenten und Kollaboration in der Cloud mit dem Signavio Process Editor

221 Lehrende angeboten, die kostenlos genutzt werden kann. Rund 50 Mitarbeiter sind mittlerweile weltweit bei Signavio beschäftigt, die meisten davon arbeiten in der Entwicklung ging der Softwareanbieter mit seiner Niederlassung in Sunnyvale in den USA an den Start und bereits ein Jahr später folgte der Firmensitz in Singapur, Asien. Obwohl der Fokus des Unternehmens eindeutig auf der kollaborativen Prozessmodellierung liegt, spielt auch die Automatisierung von ausführbaren Prozessen eine Rolle: 2013 investierte Signavio 1,2 Mio. in die Workflow-Engine Effektif. Die ebenfalls cloudbasierte Plattform ermöglicht eine komplett webbasierte Ausführung von Prozessen. Sie verbindet dabei die Vorzüge eines schnellen Einstiegs in die Prozessautomatisierung und die Mächtigkeit einer umfassenden Workflow-Engine. Unter stellt das Unternehmen eine kostenlose 30-tägige Testversion des Signavio Process Editors zur Verfügung. Effektif kann unter getestet werden. Der Signavio Process Editor Prozesse verstehen, dokumentieren und optimieren das erreicht man mit professionellem Prozessmanagement und professionellen Werkzeugen. Mit dem Signavio Process Editor unterstützt die Signavio GmbH Unternehmen dabei, ihre Prozesse dezentral aufzunehmen und kollaborativ zu bearbeiten. Die Praxiserfahrung zeigt, wie wichtig eine gute Zusammenarbeit zwischen Methodenexperten und Fachexperten ist, wenn es um die Gestaltung von Geschäftsprozessen geht. Die Kollaboration untereinander wird durch den Signavio Process Editor optimal unterstützt. Professionelles BPM ist mit Signavio auch für Gelegenheitsmodellierer und Einsteiger möglich, denn der Vorteil ist: Für die Verwendung der tabellenbasierten Prozessaufnahme mit QuickModel, ist keinerlei Erfahrung erforderlich! Auf unkomplizierte Art und Weise können damit neue Prozesse aufgenommen und bereits bestehende Modelle erweitert werden. QuickModel ist seit einiger Zeit auch für das ipad erhältlich. Damit ist die schnelle Prozessdokumentation von unterwegs kein Problem. Auch Diagramme, die bereits im Arbeitsbereich bestehen, können auf dem ipad geöffnet und weiter bearbeitet werden. Eine grundlegende Komponente für das kollaborative Prozessmanagement ist darüber hinaus das BPM Collaboration Portal, in dem alle Mitarbeiter die freigegebenen Prozesse einsehen können. Mit der innovativen Kommentierfunktion lassen sich zudem Kommentare an einzelnen Prozessschritten hinterlegen und gleichzeitig per an einen Prozessbeteiligten verschicken.

222 Signavio Process Editor als flexible Cloud-Lösung oder mit komplett eigener Installation Der Signavio Process Editor als Software-as-a- Service (SaaS) erspart Anwendern sämtlichen Installations- und Wartungsaufwand. Das System wird auf den Servern von Signavio gehostet und steht per Weblogin von jedem Ort aus zur Prozessmodellierung zur Verfügung. Der Nutzer entscheidet selbst, wie viele Personen das Werkzeug verwenden und ob diese nur einen Lesezugriff oder auch eine Modelliererlizenz erhalten sollen. Bei der On-Premise-Edition wird die Server-Komponente direkt in der eigenen IT-Umgebung installiert. Über das Intranet haben alle Mitarbeiter Zugriff auf den Signavio Process Editor. Durch eine Zugriffsverwaltung wird definiert, wer welche Prozesse einsehen oder editieren darf. Prozessmodellierung nach individuellen Bedürfnissen Das Anwendungsportfolio des Signavio Process Editors geht über die reine Modellierung von Prozessen hinaus und ermöglicht beispielsweise auch ein zuverlässiges Risikomanagement und die Simulation verschiedener Fälle. Ein internes Kontrollsystem (IKS) steht im Rahmen des Risikomanagements zur Verfügung. Prozessmodellierer haben die Möglichkeit, Risiken und dazugehörige Kontrollen direkt an den Prozessschritten zu hinterlegen. Ein automatischer IKS-Bericht fasst alle Risiken und Kontrollen nachvollziehbar zusammen und bietet eine ideale Ausgangslage für erfolgreiches Risikomanagement. Das tabellenbasierte QuickModel mindert die Hemmschwelle für Einsteiger. Auf einen Blick ʆʆ Webbasierte Prozessmodellierung ʆʆ BPM Collaboration Portal für eine optimale Mitarbeiterkommunikation ʆʆ Internes Kontrollsystem (IKS) zur Identifizierung von Kosten und Risiken ʆʆ Analyse und Simulation ʆʆ Konfigurierbare Modellierungsrichtlinien Durch konfigurierbare Modellierungsrichtlinien, die beispielsweise Layout- und Benennungskonventionen betreffen, können eigene Attribute oder eigene BPMN-Elementenmengen definiert werden. Die konfigurierbaren Modellierungskonventionen helfen dabei, die Prozessmodellqualität im eigenen Unternehmen sicherzustellen. Das Werkzeug identifiziert automatisch Modellierungsfehler im Hinblick auf selbst definierte Modellierungskonventionen. Weitere Informationen über die Anwenungsgebiete des Signavio Process Editor, Kundenreferenzberichte und eine kostenlose Testversion finden Sie unter: Kontakt Signavio GmbH Tel.: Web:

223 Professionelle Prozessoptimierung bei einem Energiedienstleister Die ESB nimmt ihre Prozesse auf um die Effektivität und Effizienz zu erhöhen, die Transparenz der Prozesse innerhalb des Unternehmens zu steigern und damit eine Basis für die Prozessoptimierung zu schaffen. Die Energie Südbayern GmbH hat sich unter anderem aufgrund der intuitiven Bedienbarkeit für den Signavio Process Editor entschieden. Mit den vier Geschäftsfeldern Energieerzeugung, Energienetze, Energiebeschaffung und Energielieferung deckt die Energie Südbayern GmbH (ESB) die elementaren Felder des Energieversorgungsmarktes ab. Um mit den Herausforderungen politischer Rahmenvorgaben und der Dynamik liberalisierter Märkte umzugehen, wird es für die ESB immer wichtiger ihre Prozesse zu dokumentieren und so zu optimieren, dass Kundenorientierung verbessert, Qualität erhöht, Prozesse beschleunigt und Kosten reduziert werden. Für die Modellierung der Prozesse hat sich die ESB für den Signavio Process Editor entschieden. Die intuitive Bedienbarkeit erleichtert den knapp 30 Modellierern die professionelle Prozessaufnahme in BPMN 2.0. Ziel der Prozessaufnahme bei der ESB ist unter anderem die Umsetzung der Anforderungen des Gesetzgebers, sowie die kontinuierliche Verbesserung der Prozesse (KVP). Durch die im Signavio Process Editor modellierten Prozesse wird auch das Interne Kontrollsystem (IKS) der ESB unterstützt und der Thematik Compliance Rechnung getragen. Im BPM Collaboration Portal können alle Mitarbeiter auf die modellierten Prozesse zugreifen und ihre Arbeit an den definierten Standards ausrichten. Somit trägt das Prozessportal von Signavio dazu bei, die Qualität der Arbeitsabläufe zu verbessern. Die integrierte Rechteverwaltung ermöglicht der ESB gezielte Berechtigungen für das Portal zu vergeben. Mit Hilfe der professionellen Kommentierungsfunktion des Signavio Process Editors können auch die Mitarbeiter der ESB ohne eigenen Signavio Account in die Modellierung eingebunden werden. Der Signavio Process Editor wurde von unseren Kollegen vom ersten Tag an genutzt. Durch die intuitive Bedienbarkeit macht die Prozessmodellierung einfach Spaß. Bettina Wellas, Fachreferentin Organisation und Revision, Energie Südbayern GmbH Mit dem Einsatz des Signavio Process Editor kann die ESB ihre Prozesse professionell abwickeln und Transparenz über Abteilungsgrenzen hinweg schaffen. Zudem wird das gegenseitige Verständnis der Mitarbeiter gefördert, welches die Optimierung der Geschäftsabläufe unterstützt. Mit der Optimierung der Prozesse gehen bei der ESB auch die Professionalisierung und der Kompetenzaufbau innerhalb des Unternehmens einher. Das Projekt bei der Energie Südbayern GmbH ist ein eindrucksvolles Beispiel für eine erfolgreiche Einführung von Geschäftsprozessmanagement in einem traditionell geführten Unternehmen.

224

225 Stages Anbieter -Adresse Method Park Software AG Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Wetterkreuz 19a Erlangen Deutschland Sitz in Deutschland Stuttgart (Beratung), München (Vertrieb), Detroit (Vertrieb), Miami (US Hauptsitz) - Jahr Firmengründung 2001 Firma in Deutschland aktiv seit 2001 Produkt am Markt seit 2002 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 120 weltweit 125 Umsatz Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse Stages Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Prozessmanagement-Werkzeug "Stages", inklusive - Prozessdefinition - Prozessdarstellung - Prozessanwendung - Prozesskontrolle Beratung zum Geschäftsprozessmanagement, insbesondere Methodik & Organisation Beratung zu Engineering-Prozessen (z.b. Anforderungsmanagement, Design, Test, Projektmanagement, Safety) Beratung zu Verbesserungsmodellen (z.b. CMMI, SPICE) Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 223

226 Stages Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung kollaborative Modellierung per Wiki, automatische Visualisierung, Versionskontrolle, Freigabe, etc. Prozesskonsistenz, Prüfung externer Links, Impact-Analysen bei Änderungen, etc. Prozesstailoring, Management der Work Products, Ausführung in interner & externen Workflow-Engines Überwachung von Prozesseinhaltung und Compliance zu Standards, Kennzahlenermittlung und -darstellung Weitere Funktionsbereiche des Produkts - Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Stages Unterstützte Notationen BPMN V2.0, SIPOC, Turtle, EPC, Process Flow, etc.; Methode und Notation beliebig austausch- und konfigurierbar Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 6.2 auf dem Markt seit 2013/10 Nächste Version 6.3 Erscheinen geplant für 2014/09 - Erweiterte BPMN-Notation Informationsgehalt durch Endanwender wählbar - Import von IBM Rational Method Composer Prozessdaten - Prozessausführung auf der IBM Rational Team Concert / JAZZ Plattform - Unterstützung langlaufender Geschäftsprozesse (z.b. Produktentstehungsprozesse) durch teilweisen Update, bereits abgeschlossene Prozessschritte oder -phasen werden nicht aktualisiert Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. zwei Wochen Benutzungszeit Alle Features nutzbar in einer Stages Cloud Instanz Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Stages "Proof of Concept": - Voll nutzbare Lizenzen - Betreuung durch einen Berater - Workshops Vor-Ort und per Web-Konferenz - Zeitraum 1-2 Monate (einmalig) 224 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

227 Stages Besonderheiten des Produkts - Durchgängig webbasiertes Produkt, On-Premise oder Cloud (Public oder Private Cloud) - Modellierung für Jedermann : Prozessmodellierung als Wiki, sehr leicht erlernbar - Automatische Prozessvisualisierung, dadurch beliebig viele, konsistente Darstellungen jedes einzelnen Prozesses (z.b. Swimlane, SIPOC und Turtle), durch Endanwender wählbar - Automatische Erkennung und Visualisierung von Prozess-Schnittstellen - Top-Down-Prozessmanagement durch kontrollierte Vererbung und Detaillierung - Optimierung der Prozesse für Projekte durch regelbasiertes Prozess-Tailoring - Management von Arbeitsprodukten durch Endanwender, dadurch optimale Unterstützung kreativer, personengetriebener Prozesse - Prozesse können durch eine Vielzahl von Adaptern direkt in den Umgebungen der Endanwender als Workflows ausgeführt werden, dadurch sehr hohe Prozessakzeptanz - Compliance Management z.b. für CMMI, Automotive SPICE, ISO 9001, ISO 26262, IEC 62304, FDA, DO-178/254, IRIS, uvm, inklusive Generierung von Audit-Beweislisten Anbieter Weitere Produkte Method Park Software AG Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Consulting Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Methodische Beratung zur Erfassung, Modellierung und Rollout von Geschäftsprozessen Fachliche Beratung für Engineering-Prozesse: - Software & Systems Engineering - Product Development Process - Produkt-, Programm- und Projekt-Management - Anforderungsmanagement - Design und Implementierung - Validierung und Verifikation - Qualitätsmanagement Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 225

228 The Process Navigation System Einige Stages Kunden: BMW Volkswagen Audi MAN General Motors Bosch Continental Automotive ZF Friedrichshafen Hella TRW Panasonic Johnson Controls Knorr Bremse Siemens Healthcare Siemens Mobility Thales Deutsche Post Harman Raytheon Anschütz RUAG Orbital Sciences Einfaches Modellieren Verständliche Prozesse Schnelle Anwendung Compliance zu Standards

229 ALM umsetzen Entwicklung von Medizingeräten standardkonform und produktiv Oder: Lassen Sie Ihre Prozesse für sich arbeiten Prozesse werden viel zu oft nur theoretisch definiert, praktisch aber entweder komplett anders oder überhaupt nicht umgesetzt. Dieser Artikel beschreibt, wie Unternehmen mithilfe der Systeme IBM Rational Team Concert und Method Park Stages ihre komplette Software- und Elektronikentwicklung durchgängig auf moderne, agile und harmonisierte Prozesse umgestellen können, die gleichzeitig die Anforderungen von IEC 62304, ISO und ISO sowie die FDA-Vorgaben erfüllen. Der Entwickler muss dabei seine gewohnte Arbeitsumgebung kein einziges Mal verlassen. Einleitung Viel zu oft werden Prozesse nur definiert, aber praktisch entweder komplett anders oder überhaupt nicht umgesetzt. Sie existieren nur in Visio, Powerpoint oder auf Papier. Sofern die Prozesse nicht unternehmenskritisch sind, schadet dieses Vorgehen lediglich dem Unternehmensertrag, da die Prozessarbeiten damit als reiner Overhead zu Buche schlagen. In der Medizintechnik sind Normen wie IEC 62304, ISO und ISO oder die FDA-Vorgaben wie CFR Title 21 / Part 820 allerdings zwingend einzuhalten. Damit wird das prozessorientierte Arbeiten schlagartig unternehmenskritisch, da die Entwicklungsprozesse klar definiert, praktisch umgesetzt und ihre Einhaltung nachhaltig geprüft werden müssen. Bislang laufen derartige Prozesseinführungen nach folgendem Muster ab: 1. Prozesse werden definiert, diskutiert und intern abgestimmt. 2. Notwendige Dokumentvorlagen und Beispielunterlagen werden erstellt. 3. Im Anschluss werden die Entwicklungswerkzeuge manuell so konfiguriert, dass sie zu den abgestimmten Prozessen passen. 4. Die Einhaltung dieser Prozesse wird schließlich per Audit regelmäßig überprüft; hierzu werden bei jeder Prüfung manuell Beweisdokumente gesammelt. Das Kernproblem dieses Ansatzes ist offenkundig: Es existieren gravierende Lücken und Medienbrüche zwischen der Definition, der Umsetzung und der Überprüfung der Prozesse. Als Folge sind Prozessänderungen sehr aufwendig, langwierig und damit wenig agil durchzusetzen. Die Überprüfung ist darüberhinaus mit erheblichem Mehraufwand für alle Prozessbeteiligten verbunden. Moderne Entwicklungsumgebungen und innovative Prozessmanagement-Systeme bieten hier Abhilfe. Durch die effektive Kombination von ALM (Application Lifecycle Management) und BPM (Business Process Management) realisieren sie eine durchgängige Managementstrategie, um: 1. Entwicklungsprozesse praxisnah zu definieren, 2. ohne Medienbruch umzusetzen und 3. die Einhaltung von Standards automatisiert zu prüfen und nachzuweisen. Der vorliegende Artikel beschreibt, wie ein Hersteller von Medizintechnik-Produkten mithilfe der Systeme IBM Rational Team Concert und Method Park Stages seine komplette Softwareentwicklung auf moderne, agile und harmonisierte Prozesse umstellen kann, die die einschlägigen Normen-Anforderungen und FDA-Vorgaben komplett und gleichzeitig effizient erfüllen. Die Ingenieure und Entwickler bleiben dabei in ihrer gewohnten Arbeitsumgebung. Die definierten Prozesse fungieren im Hintergrund als Steuerungs-, Orientierungs- und Kontrollinstanz. Die Ausgangssituation Da Software mittlerweile für die Mehrzahl der Innovationen in der Medizintechnik verantwortlich ist, stehen Medizingeräte-Hersteller vor der Herausforderung, dass bislang völlig getrennt agierende Entwicklungsbereiche zukünftig gemeinsam Geräte-Plattformen und integrierbare Systeme entwickeln müssen. Bisher entwickelt jeder Bereich Mechanik, Elektronik und Software mit eigenen Werkzeugen und nach individuellen Prozessen. Die Erfüllung komplett neuer Anforderungen aus der Telemedizin oder dem Telemonitoring und der Integrierbarkeit der Geräte in kundenspezifische Umgebungen erfordern jedoch neue Dimensionen der Zusammenarbeit über die verschiedensten Bereiche hinweg. Zusätzlich stehen die Unternehmen unter dem Druck, jederzeit die aktuell geltenden Gesetze, Normen und Standards zu erfüllen. Sie müssen immer nach dem aktuellen Stand der Technik agieren, um sich auf diesem Gebiet nicht angreifbar oder gar strafbar zu machen oder vom Zugang zu bestimmten Märkten ausgeschlossen zu werden. Unter diesen Voraussetzungen entschließen sich viele Unternehmen konsequenterweise zur Harmonisierung der Prozesse und ALM-Entwicklungswerkzeuge. Die für innovative Produktideen unabdingbare Kreativität und Freiheiten der Entwickler sollten dabei aber erhalten bleiben. Die Prozessmanagement-Strategie Viele Vorhaben zur Prozessharmonisierung scheitern daran, dass die Definition der Prozesse den Prozessspezialisten oder externen Beratern überlassen wird. Als Resultat entstehen wirklichkeitsferne und von den Entwicklern bekämpfte oder ignorierte Prozesse. Um dieser Falle zu entgehen, empfiehlt es sich, zentral lediglich festzulegen, welche Meilensteine global erfüllt werden und welche Prozesse (z.b. Anforderungsmanagement, modellgetriebener Entwurf, Änderungsmanagement) entweder aus Gründen der Zusammenarbeit Collaborative Application Lifecycle Management 1

230 ALM umsetzen oder im Hinblick auf Compliance vorhanden sein müssen. Die konkrete Ausgestaltung der Prozesse Change Request Is safety-critical Approve Change... (Aktivitäten, Work Products, Rollen etc.) wird dann in Teams Abb. 1: Änderungsprozess in Stages erarbeitet, die mit Experten der jeweiligen Fachrichtungen hochkarätig besetzt sind. Jeder Bereich kann die definierten Prozesse im Rahmen bestimmter Freiheitsgrade für sich anpassen oder erweitern. Perform Safety Analysis Establish Risk Analysis Perform System Design Perform Detail Design Implementation Test Diese pragmatische, aber dezentrale Prozessmanagement-Strategie führt zu einer hohen Akzeptanz der Prozesse, bedeutet jedoch auch eine entscheidende Herausforderung an die konsolidierte Werkzeugplattform: Alle Werkzeuge müssen in der Lage sein, Prozesse zu realisieren, die bereichsübergreifend gemeinsame Bestandteile besitzen, aber bereichsspezifisch verschieden ausgeprägt sind. Die Integration von ALM und BPM Zur Lösung dieses Dilemmas empfiehlt es sich, die Konzepte von ALM und BPM zu integrieren. Abb. 2: Änderungsantrag und automatisch generierte Arbeitsaufträge in RTC Zum einen existiert mit IBM Rational Team Concert (RTC) eine integrierte ALM-Plattform, die prozessfähig ist und damit maßgeschneidert auf die Anforderungen in der Medizintechnik angepasst werden kann. Darin lassen sich alle relevanten Bestandteile der Software-Entwicklung (Anforderungen, Code, Tests, Änderungen, Arbeitsaufträge, Iterationen, Releases etc.) in einer einheitlichen Form verwalten und vernetzen. Somit kann der komplette Lebenszyklus von Software bis hin zur Integration in die Medizingeräte begleitet werden. Anforderungen lassen sich durch den kompletten Entwicklungsprozess verfolgen und die entsprechenden Tests durch Traceability-Mechanismen nachweisen. Zum anderen steht mit Stages ein BPM-System der neuesten Generation zur Verfügung. Stages ermöglicht eine durchgängige Definition, Anwendung und Kontrolle der Entwicklungsprozesse. Dabei können die Prozesse auf die einzelnen Anforderungen von IEC 62304, ISO oder ISO und der FDA-Vorgaben abgebildet werden. Die Prozesse lassen sich bereichs-, projekt- oder sogar fallspezifisch anpassen, entsprechen aber in jedem Fall den zentralen Vorgaben und externen Standards. Der Schlüssel liegt in der Integration der Konzepte, indem eine tiefgreifende Kopplung zwischen dem ALM- und dem BPM- Werkzeug geschaffen wird. Aktive Stages-Komponenten, die in RTC eingebettet sind, sorgen dafür, dass alle Entwickler in RTC immer nach den gültigen und für den jeweils aktuellen Arbeitsschritt optimierten Prozessvorgaben arbeiten. Abb. 3: Direkter Zugang zu Entwicklungsdokumenten über Stages in RTC Beispielsweise werden bei der Akzeptanz eines Änderungsantrages die im aktuell gültigen Teilprozess definierten Aktivitäten zum Design, zur Implementierung sowie zu den verschiedenen Integrations- und Teststufen automatisch als Arbeitsaufträge angelegt. Ein in Stages modellierter Teilprozess ist in Abbildung 1 zu sehen, die automatisch generierten Arbeitsaufträge sind im rot umrandeten Bereich in Abbildung 2 zu erkennen. Ist die Änderung kritisch und nur dann, werden weitere Arbeitsaufträge für Risikobewertungen, Architekturvalidierungen etc. generiert. Ebenso automatisch erfolgt die Prüfung, ob die entsprechenden Aufträge prozesskonform abgeschlossen wurden. Dies alles erfolgt 2 Collaborative Application Lifecycle Management

231 ALM umsetzen im Hintergrund, ohne dass der Entwickler seine ALM-Arbeitsumgebung jemals verlassen muss. Zu jedem Arbeitsauftrag findet er Links zu Input- und Output-Dokumenten sowie die aktuelle Prozessbeschreibung und weitere hilfreiche Hinweise. So zeigt Abbildung 3 den direkten Zugang zu Entwicklungsdokumenten innerhalb der ALM-Arbeitsumgebung. Sollte dieser Teilprozess in einer anderen Abteilung oder in einem neuen Projekt anders definiert sein, entsprechen die generierten Arbeitsaufträge immer diesem abteilungs- oder projektspezifischen Teilprozess. Erreicht wird dies durch ein Prozess-Tailoring, das Projekt- oder Qualitätsverantwortliche in Stages vornehmen können. Eine manuelle Rekonfiguration oder ein Neustart von RTC ist hierzu nicht erforderlich. Der aktualisierte Prozess wird lediglich per Knopfdruck an den RTC-Server übertragen. Die Symbiose von BPM und ALM versetzt einen Medizintechnik-Hersteller in die Lage, eine global einheitliche RTC- Konfiguration mit unterschiedlichen Prozessen zu betreiben. Die Hoheit über die Prozesse liegt hier bei den Geschäftsbereichen, die diese an eine geänderte Lage, neue Kunden- oder Zuliefersituationen oder externe Vorgaben sekundenschnell anpassen können. Die Sicherstellung der Compliance Durch sein Compliance Management stellt Stages sicher, dass alle Abläufe auch die projektspezifisch angepassten Prozesse jederzeit den Vorgaben verschiedener Standards entsprechen. Hierzu werden die definierten Prozesse auf die einzelnen Anforderungen der verschiedenen Standards abgebildet. So entsteht analog zur Traceability auf Software- Ebene eine Traceability für Prozesse. Alle notwendigen Aktivitäten laufen dazu aus Entwicklersicht im Hintergrund ab, so dass die Entwicklungsaktivitäten nicht gebremst oder anderweitig beeinträchtigt werden. Kein Entwickler muss sich direkt mit den Forderungen von IEC 62304, ISO oder ISO beschäftigen, kein Anwender muss abstrakte Standardprozesse verstehen oder sie gedanklich auf seine aktuelle Projektsituation anwenden. Alle notwendigen Vorgaben sind direkt in den genau für das aktuelle Vorhaben gültigen Prozessen manifestiert und zwar nur dort. Im Extremfall können diese sogar für verschiedene Änderungsanträge unterschiedlich ausfallen. Durch die Vernetzung der Projektprozesse bis hin zu den Vorgaben der Standards lassen sich die Aufwände für Audits, Appraisals oder Assessments massiv reduzieren. Die bislang notwendige manuelle Sammlung von Beweisen in umfangreichen Excel-Sheets entfällt komplett. Durch die Dieser Artikel basiert zum größten Teil auf einem Artikel, der in der Sonderbeilage Collaborative Application Lifecycle Management des OBJEKTspektrums (in Kollaboration mit IBM), im Winter 2012 erschienen ist. Traceability vom Standard über die Prozesse bis hin zu den einzelnen Entwicklungsdokumenten oder Software-Objekten können diese Beweislisten automatisch generiert werden, ohne wertvolle Entwicklungsressourcen dafür einsetzen zu müssen. Erfahrungen und Ergebnisse Mit diesem Ansatz sind Unternehmen in der Lage, Prozesse zu definieren, die praxisnah und situationsabhängig sind und von den Entwicklern als Unterstützung statt als Hindernis wahrgenommen und damit gerne akzeptiert werden. Die Entwickler sind nicht mehr in der Holschuld geänderter Prozesse oder Vorgaben; die Informationen kommen vielmehr über die definierten Prozesse zu den Entwicklern. Das wichtigste Fazit ist allerdings, dass die Entwickler mit einer einheitlichen Arbeitsumgebung arbeiten können und nicht durch Werkzeug- oder Medienbrüche gebremst werden. Die notwendigen Aktivitäten zur Einhaltung und Überprüfung von Standards passieren im Hintergrund. Die Automatisierung der Compliance-Nachweise reduziert den dazu notwendigen Aufwand massiv; die Unternehmen erzielen hier Einsparungen bis zu 70 Prozent. Die Qualitätsabteilungen können sich dadurch sehr viel stärker auf wertschöpfende Tätigkeiten fokussieren. Unternehmen sind durch die Integration von BPM und ALM in der Lage, auf veränderte Ziele, wechselnde Anforderungen und auch sich ändernde Organisationsstrukturen schnell und effektiv zu reagieren. Prozessänderungen erfordern keine langwierigen IT-Anpassungen, sondern können von den Fachbereichen vorgenommen und sofort umgesetzt werden. Die Erfahrungen mit der Integration von BPM und ALM sind durchgängig positiv. Daher planen jetzt viele Unternehmen in einem nächsten Schritt, auch die hardwarenahen Entwicklungsdisziplinen durch die Integration von BPM mit dem dort vorrangigen PLM (Product Lifecycle Management) in ein durchgängiges Prozesskonzept für die komplette Produktentwicklung zu überführen. Dr. Erich Meier ist seit 2007 CTO der Method Park Software AG. Er ist Chef-Architekt des Prozessmanagement- Tools Stages und verantwortet das globale Produktgeschäft sowie die technologische Vision und Roadmap des Erlanger Softwareunternehmens. Collaborative Application Lifecycle Management 3

232

233 sycat Anbieter -Adresse sycat IMS GmbH Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Hollerithallee 9a Hannover Deutschland Sitz in Deutschland synoga - Vertriebsgesellschaft und Beratung in der Schweiz WSQ - Vertriebsgesellschaft und Beratung in Rumänien, Michelsberg - Jahr Firmengründung 1985 Firma in Deutschland aktiv seit 1988 Produkt am Markt seit 1988 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 42 weltweit 53 Umsatz Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse sycat Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters sycat IMS ist das Systemhaus für professionelle Managementlösungen. In einer umfangreichen Toolpalette bieten wir eine datenbankgestützte Organisations- und Prozessgestaltung mit der mehrfach prämierten Prozessmanagementsoftware sycat. Gemeinsam mit leistungsstarken Partnern gestaltet sycat IMS ereignisorientierte Lösungslandschaften nach dem Motto: Einfach machen! Komplexe Sachverhalte auf einfache Art und Weise umsetzen ist unsere Stärke und Leidenschaft für innovative Projekte. Für den maximalen Erfolg mit einem bewegenden Instrument: sycat. Das BPM Tool sycat ist eine leistungsstarke, modular aufgebaute Software. sycat bildet die Basis für einen durchgängigen, ganzheitlichen Ansatz zur Unternehmensgestaltung. Es ermöglicht die Modellierung, Analyse, Optimierung, Simulation und Dokumentation von Geschäftsprozessen. Normkonforme Dokumentenlenkung und Publikation über ein Webportal mit integriertem Berechtigungskonzept runden das Leistungsspektrum ab. Die prowert GmbH bietet ein breites Themenspektrum und unterstützt Reorganisations-, Zertifizierungs-, DV Einführungs- und Optimierungsprojekte in unterschiedlichen Bereichen und mit diversen fachlichen Schwerpunkten von der Strategie- bis zur Zielplanung, von der Konzeption bis zur Einführung neuer Produkte, von der Personal- und Einsatzplanung bis zur Personalentwicklung, vom Einkauf bis zum Wareneingang, von der Produktion bis zur Logistik, vom Verkauf bis zur Auslieferung, von der Installation bis zur Wartung, von der Buchhaltung bis zum Controlling etc. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 231

234 sycat Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Prozessausführung Prozessüberwachung sycat Process Designer pro (www.sycat.com) sycat Process Analyser (www.sycat.com) sycat Process Analyser (www.sycat.com) sycat Process to flow (www.sycat.com) Weitere Funktionsbereiche des Produkts sycat for SAP (Schnittstelle zum SAP Solution Manager, direktes ansteuern von Transaktionen aus dem Prozessmodell heraus); sycat Audit/ FMEA; sycat OrgManager (alle Informationen unter Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. sycat Process Designer pro Unterstützte Notationen sycat OPD (proprietäte Swimlanedarstellung), BPMN 2.0 Flowchart Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version auf dem Markt seit 2014/04 Nächste Version 7 Erscheinen geplant für 2014/06 100% ige logikkontrollierte Integration von BPMN 2.0, Drag-and-flow- Modellieren, Versionierung von Arbeitsversionen, Social-Media-Funktionalitäten; individuelles Dashboard, Zuordnungen per Drag&Drop; detaillierteres Berechtigungskonzept, individuelle Oberflächensprache Demo-Version Einschränkungen Download-Adresse Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. nur Einzelplatz, zeitlich befristet (nach Bedarf, maximal 250 Tage möglich) Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. Einfachste Komponente ist der sycat Process Modeler. Nur Einzelplatz möglich, nur Accessdatenbank, eingeschränkte Zuordnungsmöglichkeiten und keine automatische Erstellung einer Prozesslandkarte, nur Einzelprozessausgabe im html- Format. 849 (einmalig) 232 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

235 sycat Besonderheiten des Produkts Die von Dr. Binner entwickelte sycat OPD (Organisationsprozessdarstellung) bietet einfachste Darstellung sämtlicher Prozesselemente. Die Ergebnisse lassen sich ungeachtet des Bildungsstandes, oder des Kultur- und Sprachkreises einfach, klar und unmissverständlich nachvollziehen. Vielseitig und ad hoc - sycat ist effizient, nachhaltig beständig und mobil - Unterschiedlichste Projekte mit sycat erfolgreich realisieren Alle sind dabei - Alle Mitarbeiter nach kurzer Schulung ins BPM Team holen - Aktives Einbringen von Wissen perfekt involviert ins Thema BPM Impulse bei der Umsetzung - Per Knopfdruck automatisch Prozessgrafiken generieren - Flow/Swimlane/OPD/BPMN in vertikaler oder horizontaler Sicht Leicht erlernen, einfach integrieren - Ohne Aufwand in 100% der Fälle passt sich sycat bestehenden IT Infrastrukturen an - Professionelles BPM nach kurzer Einweisung Anbieter Weitere Produkte sycat IMS GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. Unternehmensberatung Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Beratungsleistungen zum Aufbau von integrierten Managementsystemen, Organisationsentwicklung, Prozessanalyse, ERP-Auswahl und Einführung, Schulung, Projektmanagement Die Beratungsleistungen werden über das 2012 ausgegliederte Unternehmen prowert Consulting abgedeckt. Die prowert GmbH ist als Neugründung in 2012 ein junges Unternehmen, blickt aber auf über 20 Jahre Beratung in den Unternehmen binner IMS GmbH ( ) und Dr. Binner Consulting & Software zurück. In diesen Jahren wurden über 500 Projekte in der Größenordnung von wenigen Tagen bis mehreren Personenjahren umgesetzt alle mit dem Ziel, unsere Kunden im permanenten Wandlungsprozess von Wirtschaft, Technologie, Gesellschaft, gesetzliche Rahmenbedingungen und gesellschaftliche Wertevorstellungen zu unterstützen. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 233

236 sycat BPM Software. Unternehmensanforderungen. ZERTIFIKAT BEST OF 2013 der Kategorie BPM Die Initiative Mittelstand prämiert mit dem INNOVATIONSPREIS-IT Firmen mit innovativen IT-Lösungen und hohem Nutzwert für den Mittelstand. Die Experten-Jury zeichnet sycat IMS mit sycat 7 in der Kategorie BPM mit dem Prädikat BEST OF 2013 aus. Interaktive und kollaborative Funktionalitäten Zielgruppengerechte Darstellung von Prozessen und Informationen mit Berechtigungskonzept Business Process Execution und Monitoring Echtzeitüberwachung und Steuerung von Geschäftsprozessen Automatisierung operativer Prozesse für höchste BPM-Standardisierung Dieses ausgezeichnete Produkt hat die Jury besonders überzeugt und gehört damit zur Spitzengruppe aus über eingereichten Bewerbungen. Reporting Web Portal sycat Document Manager sycat Org Manager sycat Process Analyser sycat Process Designer pro sycat for SAP CAQ Schnittstelle sycat Audit / FMEA by BABTEC Process to Flow sycat IMS Process Engine

237 BUSINESS PROCESS MANAGEMENT SOFTWARE sycat IMS GmbH sycat IMS Unternehmensinformationen über Netzwerke interagiert viel mehr als nur ein Werkzeug zur Hilfestellung. sycat IMS gestaltet ergebnisorientierte Lösungslandschaften nach dem Motto: Einfach machen! Komplexe Sachverhalte auf einfache Art und Weise umsetzen. Für den maximalen Erfolg mit einem bewegenden Instrument: sycat. sycat IMS GmbH bietet die langjährig etablierte Prozessmanagementsoftware sycat sowie individuelle Anwen- eines integrierten Prozessmanagementsystems zur datenbankgestützten Organisations- und Prozessgestaltung. Mit sycat modellieren, analysieren, dokumentieren und optimieren Sie Ihre Prozesslandschaften im Unternehmen. Auf dieser Grundlage realisieren Sie mit Prozessautomatisierungen eigenständige Applikationen und schaffen Multiplikatoren für Ihren Unternehmenserfolg. Kernkompetenzen liegen in der Einführung Integrierter Managementsysteme nach den unterschiedlichsten Normanforderungen in vielen Branchen. Zudem begleiten wir Sie kompetent in der Durchführung und Umsetzung von Prozessoptimierungen und Organisationsentwicklungen. Die anforderungsgerechte Auswahl und Einführung von IT-Systemen ist ein weiterer Kompetenzbereich. Unsere Stärke ist es, durch unsere Leistungen und Erfahrungen nachhaltige Veränderungen und Verbesserungen für unsere Kunden zu erzielen. Leitbild Wer wir sind. Wir betreuen über Kunden aus mehr als Unternehmen weltweit auf ihrem Weg zum Integrierten Managementsystem. Wir verstehen uns als Systemhaus für Managementlösungen, das ganzheitliche Softwarelösungen für Prozessmanagement anbietet. sycat ist das ideale Instrument für eine datenbankgestützte Organisations- und Prozessgestaltung. Wie wir auftreten. Der Erfolg unserer Kunden ist unsere Leidenschaft. Wir setzen uns mit unserer Fachkompetenz, hoher Einsatzbereitschaft und viel Esprit für die Interessen unserer Kunden ein. Unsere Stärke ist es, durch unsere Leistungen und Erfahrungen nachhaltige Veränderungen und Verbesserungen für unsere Kunden zu erwirken. Mitglied im ORACLE Partnernetwork Was wir mitbringen. Unser Wirken ist immer für das Wohl und auf den langfristigen Geschäftserfolg unseres Unternehmens ausge- ten. Wir fördern und fordern unsere Mitarbeiter, sich mit hohem Eigenanspruch und Authentizität weiterzuentwickeln und beteiligen sie am Unternehmenserfolg. Ihr Erfolg ist unsere Leidenschaft! sycat IMS GmbH Business Process Management Hollerithallee 9a I D Hannover Fon +49 (0) Fax +49 (0) Mail Web Amtsgericht Hannover HRB Ust.ID DE St.-Nr. 25/212/13106 Geschäftsführende Gesellschafter Dipl.-Ing. Marco Idel Dipl.-Ing. Frank Schroeder Dunja Martin, M.A. sycat. Einfach machen!

238 Referenz IM FOKUS Bahlsen GmbH & Co. KG Podbielskistraße Hannover.bahlsen.com PROFIL An n Standorten in Europa produziert das Unternehmen heute seine Markenartikel und exportiert sie in mehr als 0 nder. m esch ts- ahr 00 er irtscha teten elt- eit.6 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von rund 6 Millionen Euro. n Deutschland ist ahlsen Markt hrer im S ßgeb ckmarkt in Europa gehört das Unternehmen zu den hrenden Herstellern von s ßen ack aren. LÖSUNGEN sycat Process Designer sycat Document Manager LEBENSMITTELINDUSTRIE Evaluierung einer PM So t are r ein MS bei ahlsen in Hannover E E EN P E Auswahl eines Prozessmanagement Werkzeuges Als europäisches Familienunternehmen mit Stammsitz in Hannover ist Bahlsen seit 118 Jahren für seine süßen Backwaren bekannt. Neue Ideen und innovative Produktkonzepte sind ein Markenzeichen von Bahlsen von der Aufgrund der stetigen Zunahme der allgemeinen technischen Anforderungen im Prozessmanagement bei Bahlsen und steigender Komplexität hinsichtlich der zu bewältigenden Funktionen und Aufgaben evaluierte das Unternehmen aus Hannover ein neues Werkzeug für ganzheitliches Prozessmanagement. Hintergrund, eine Anforderungen zukünftiger Ausrichtungen nicht mehr erfüllen konnte. Ausgangssituation Statische Management Dokumentation in Notes mit deutlichen Nachteilen: o essdokumentation t mit eine ande en o essmanagementso t a e: Evaluation Aktuelle Situation bei der Prozess- und Managementdokumentation er llte nicht die An orderungen nach S Aufgrund dieser Situation wurde nach einer neuen Prozessmanagementsoftware recherchiert, die im Stande ist bisher modellierte Prozesse per Schnittstelle zu übernehmen. Funktionsfähigkeit auf bestehenden Systemen sicherstellen Überprüfung der Performance nach Übernahme einer Bestandsdatenbank basierend E E EN P E E H sycat IMS I Business Process Management I I Web I I I Mail

239 referenz IM FOKUS Bahlsen GmbH & Co. KG Podbielskistraße Hannover.bahlsen.com HERAUSFORDERUNG Evaluierung einer neuen leistungs higeren So t are r ganzheitliches Prozessmanagement. VORTEILE Schnittstelle zur Übernahme bislang visualisierter esch tsprozesse Er eiterter unktionsum ang lexibilit t zur Er eiterung zum ntegrierten Managementsystem LÖSUNGEN sycat Process Designer sycat Document Manager LEBENSMITTELINDUSTRIE Evaluierung einer PM So t are r ein MS bei ahlsen in Hannover E E EN P E E E EN P E E H Alle Prozesse werden in sycat dokumentiert und sämtlichen relevanten Mitarbeitern verfügbar gemacht Standarddokumente werden an zentraler Stelle in sycat gespeichert, verwaltet und bevorratet Standarddokumente sind beispielsweise: Weitere Zielsetzungen der Einführung Interne Audits werden in sycat dokumentiert und die Maßnahmen nachgehalten Mehrwert und Nutzen Evaluation genauso wie an anderen wichtigen Erfolgsfaktoren wie z.b. an Innovationen, Helge Wieneke Prozess- n ormationsmanagement ahlsen mbh o. Ergebnisse Im Anschluss der Pilotphase, in der Bahlsen den vollen Funktionsumfang relevanter Anwendungen umfassend - Bei der Einführung von sycat wurden mittels einer eigens entwickelten Schnittstelle bisher modellierte Prozesse aktueller Anforderungen mit einer optionalen Erweiterung zum Integrierten Managementsystem. sycat IMS I Business Process Management I I Web I I I Mail

240

241 Symbio Anbieter -Adresse Ploetz + Zeller GmbH Webadresse Hauptsitz weitere Standorte Einsteinring Aschheim bei München Deutschland Sitz in Deutschland Die Produktentwicklung ist in Dortmund ansässig. - Jahr Firmengründung 2005 Firma in Deutschland aktiv seit 2005 Produkt am Markt seit 2008 Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland 22 weltweit 22 Umsatz Anzahl der Kunden Anzahl der Benutzerlizenzen Name des Produkts Webadresse Symbio Der Anbieter ist auch der Hersteller des Produkts. Bedeutung von GPM für den Anbieter: GPM ist für das Unternehmen... das einzige Geschäftsfeld das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld eines von mehreren wichtigen Geschäftsfeldern ein weniger wichtiges Geschäftsfeld Produkte und Dienstleistungen des Anbieters Software für das GPM Sonstige Software Beratungsleistungen für das GPM Sonstige Beratungsleistungen Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen des Anbieters - Effiziente und einfache BPM Software zur kontinuierlichen Optimierung - Integriertes Managementsystem zur Unternehmenssteuerung - Automatisierte und bewährte SAP Einführungsmethodik - elearning und kontextsensitive Hilfe für den Arbeitsalltag - Professionelle Methoden für Prozess-Workshops - Langjährige und nachhaltige BPM Beratung - Langjährige Erfahrung im nachhaltigen Einsatz von ARIS Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 239

242 Symbio Das Produkt umfasst Komponenten für Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozesssimulation Symbio Modeling Client (http://www.symbioworld.com/de/produkt/produktportfolio/modeling-client.html) Symbio process cost (http://www.symbioworld.com/de/produkt/produktportfolio.html) Prozessausführung Prozessüberwachung Symbio eden Client (http://www.symbioworld.com/de/produkt/produktportfolio/eden-client.html) Weitere Funktionsbereiche des Produkts Symbio elearning (http://www.symbioworld.com/de/produkt/produkt-portfolio/elearning.html Symbio Dashboard (http://www.symbioworld.com/de/produkt/produkt-portfolio/dashboard.html) Angaben zum Repository Repository verfügbar mit Das Produkt verfügt über ein Repository. Das Repository ist in allen Ausprägungen von Symbio verfügbar. Unterstützte Notationen BPMN 2.0, EPK, Modellierung mit Swimlanes Produktversionen Neuerungen in der nächsten Version Aktuelle Version 4.2 auf dem Markt seit 2013/12 Nächste Version 4.3 Erscheinen geplant für 2014/09 - XPDL Importer: Offener Standard für Beschreibung von Prozessen der auch die BPMN Notation unterstützt - Word Importer: Prozesse können aus Word importiert werden - Bereitstellung von Referenzprozessen: Referenzprozesse sind read-only und können für die Bearbeitung kopiert werden - Importer für Organisationsdaten aus SAP - Erweiterungen in der Standard Methode: Kategorien unterhalb vom Prozesshaus können frei erstellt und bearbeitet werden; Haupt- und Teilprozesse können beliebig tief geschachtelt werden Demo-Version Für das Produkt ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar. Einschränkungen Begrenzung liegt bei 20 Prozessmodellen (bspw. ein Hauptprozess) und 160 Prozessschritten, die angelegt werden können. Download-Adresse Einstiegspaket Umfang und ggf. Einschränkungen Lizenzkosten für das Einstiegspaket Für das Produkt ist ein kostenpflichtiges Einstiegspaket verfügbar. - Einzelplatz Lizenz für Symbio (Prozesserfassung,-modellierung und publizierung) - Einzelplatz Lizenz für Symbio Modeling Client (nur Modellierung möglich); In den Lizenzkosten für das Einstiegspaket sind keine Wartungskosten enthalten (einmalig) 240 Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick

243 Symbio Besonderheiten des Produkts Effizient: Installieren und sofort im Team loslegen; Einfache Modellierung in Excel & Web; Generiert Prozessgrafiken automatisch Nachhaltig: Hohe Akzeptanz bei allen Anwendern; Einfach für Fachbereiche zu aktualisieren; Vereint Wissen in einem Portal Mobil: Daten überall pflegen, auch im Flieger; Einfache Integration in die IT Landschaft Anbieter Weitere Produkte Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Produktkategorie Produktbezeichnung Webadresse Bezug der weiteren Produkte zum GPM Ploetz + Zeller GmbH Das Unternehmen bietet weitere Softwareprodukte an. Lösung Symbio for SharePoint Lösung Symbio for ARIS Lösung Symbio Workshop Method Symbio for SharePoint: Mit Symbio wird SharePoint in kürzester Zeit zum kollaborativen Prozessmanagementsystem. Anwender definieren u.a. gemeinsam im Team ihre Prozesse, geben Feedback im Portal, kommentieren ihre Inhalte, und publizieren automatisiert die Prozesse. Symbio for ARIS: Nutzen Sie den Symbio Modeling Client als einfaches Frontend und definieren Sie in verschiedenen Fachabteilungen Prozessabläufe. Die Symbio Modeling Clients können einfach über die Schnittstelle mit ARIS synchronisiert werden. Symbio Workshop Method: Die Definition einen Prozessablaufes wird in einem Workshop mit selbsthaftenden, elastischen Symbolkarten auf einem Tisch oder an der Wand realisiert. Am Ende eines Workshops werden die Ergebnisse automatisiert nach Symbio überführt und dort weiter gepflegt und nachgehalten. Weitere Leistungen Dienstleistung Webadresse Dienstleistung Webadresse Das Unternehmen bietet weitere Dienstleistungen an. BPM Consulting Services Bezug der weiteren Leistungen zum GPM Seit Jahren betreiben wir Beratung rund um das Geschäftsprozessmanagement, Systemarchitektur, Tool Auswahl, Anforderungsmanagement. Services bezieht sich u.a. auf unsere Flexibilität Ihnen eine angepasste Symbio Version zur Verfügung zu stellen die Ihrer CI und Ihren Anforderungen entspricht. Zur Einführung bieten wir verschiedenste Trainings und Workshops an um gleich von Beginn an Symbio am effizientesten nutzen zu können. Fraunhofer IAO Marktstudie BPMT Marktüberblick 241

244 Ploetz + Zeller GmbH Ploetz + Zeller GmbH Die Ploetz + Zeller GmbH ist ein führendes Beratungs- und Softwarehaus, das sich die aktive und professionelle Steuerung sowie Optimierung der Unternehmensabläufe seiner Kunden zum Ziel gesetzt hat. Ploetz + Zeller verfügt über langjährige Erfahrungen im Aufbau von nachhaltigen Business Process Excellence Systemen. Aufbauend auf diesem Wissen wurden die Tools der Symbio Suite entwickelt, die alle Mitarbeiter beteiligen und sich einfach in führende Portal-Systeme integrieren lassen. Ziel ist es, die Akzeptanz von Business Process Excellence bei allen Mitarbeitern zu erhöhen und Business Process Excellence in den täglichen Arbeitsablauf zu integrieren. Mit Erfolg: Seit 2005 verlassen sich Konzerne und mittelständische Unternehmen auf die Expertise von Ploetz + Zeller. Was bieten wir Effiziente BPM Software zur kontinuierlichen Optimierung Integriertes Managementsystem zur Unternehmenssteuerung Automatisierte und bewährte SAP Einführungsmethodik elearning und kontextsensitive Hilfe für den Arbeitsalltag Professionelle Methoden für Prozess-Workshops Langjährige und nachhaltige BPM Beratung Langjährige Erfahrung im nachhaltigen Einsatz von ARIS Unser Verständnis Der entscheidende Erfolgsfaktor für den Wandel eines Unternehmens in eine prozessorientierte Organisation liegt für uns in der ganzheitlichen Ausrichtung des BPM. Unsere Erfahrung zeigt, dass dies nur gelingt, wenn das Management und die einzelnen Führungsebenen vom Nutzen überzeugt sind und danach handeln. Die Mitarbeiter fühlen sich eingebunden und sind motiviert sich zu beteiligen. Business Process Management sollte deshalb sowohl auf die strategische als auch auf operative Ebene ausgerichtet sein. Der Fokus liegt nicht auf dem reinen Modellieren von Prozessen sondern auf den Inhalten und deren Beziehungen untereinander. Hierfür ist ein Tool notwendig, das sich an den Anforderungen der Anwender orientiert und in den täglichen Ablauf einfügt.

Jens Drawehn, Oliver Höß SOCIAL BPM. Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG

Jens Drawehn, Oliver Höß SOCIAL BPM. Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG Jens Drawehn, Oliver Höß SOCIAL BPM Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG Impressum Alle Rechte vorbehalten. Kontaktadresse: Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Mehr

COMPLIANCE IN GESCHÄFTSPROZESSEN

COMPLIANCE IN GESCHÄFTSPROZESSEN Monika Kochanowski, Jens Drawehn, Falko Kötter, Thomas Renner COMPLIANCE IN GESCHÄFTSPROZESSEN Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG Impressum Alle Rechte vorbehalten. Kontaktadresse:

Mehr

ÜBERWACHUNG VON GESCHÄFTSPROZESSEN

ÜBERWACHUNG VON GESCHÄFTSPROZESSEN Falko Kötter, Monika Kochanowski, Thomas Renner ÜBERWACHUNG VON GESCHÄFTSPROZESSEN Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG Impressum Alle Rechte vorbehalten. Kontaktadresse: Fraunhofer-Institut

Mehr

BPMT 2008 Eine aktuelle Marktstudie zu Geschäftsprozessmodellierungswerkzeugen

BPMT 2008 Eine aktuelle Marktstudie zu Geschäftsprozessmodellierungswerkzeugen Fraunhofer Forum CeBIT 2008 BPMT 2008 Eine aktuelle Marktstudie zu Geschäftsprozessmodellierungswerkzeugen Dipl.-Inf. Jens Drawehn Fraunhofer IAO MT Softwaretechnik jens.drawehn@iao.fraunhofer.de www.swm.iao.fraunhofer.de

Mehr

BUSINESS PROCESS MANAGEMENT TOOLS 2014

BUSINESS PROCESS MANAGEMENT TOOLS 2014 Herausgeber Anette Weisbecker, Jens Drawehn Autoren Jens Drawehn, Monika Kochanowski, Falko Kötter BUSINESS PROCESS MANAGEMENT TOOLS 2014 Marktüberblick FRAUNHOFER VERLAG Impressum Alle Rechte vorbehalten

Mehr

Prozessmodellierungswerkzeuge

Prozessmodellierungswerkzeuge Martin Böhn Axel Burkhardt Maximilian Gantner Prozessmodellierungswerkzeuge Systeme für Dokumentation, Entwurf, Simulation und Analyse im Vergleich ISBN: 978-3-942201-19-3 Eine Studie des Business Application

Mehr

Anbieter fokussieren Prozessmodellierung

Anbieter fokussieren Prozessmodellierung Das Fraunhofer IAO warf einen kritischen Blick auf Business Process Management Tools. Foto: Imagesource Anbieter fokussieren Prozessmodellierung Während eine Reihe von Softwaretools für die Geschäftsprozessmodellierung

Mehr

Herzlich willkommen zum Fragebogen für den Studienschwerpunkt "Compliance von Geschäftsprozessen"!

Herzlich willkommen zum Fragebogen für den Studienschwerpunkt Compliance von Geschäftsprozessen! von 22 10.07.2014 12:25 Herzlich willkommen zum Fragebogen für den Studienschwerpunkt "Compliance von Geschäftsprozessen"! Bitte füllen Sie den Fragebogen in einem Durchgang aus, da ein Zwischenspeichern

Mehr

Kennen,Verstehen,Verbessern

Kennen,Verstehen,Verbessern Das Wissen über die eigenen Geschäftsprozesse wird zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Kennen,Verstehen,Verbessern wird oft als notwendiges Übel für Zertifizierungen oder als Laune des Managements

Mehr

Geschäftsprozesse und IT Werkzeuge für die effiziente Gestaltung von Business Processes. Stuttgart, 30. März 2011

Geschäftsprozesse und IT Werkzeuge für die effiziente Gestaltung von Business Processes. Stuttgart, 30. März 2011 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation IAO v e r a n s ta lt u n g m i t f a c h a u s s t e l l u n g Geschäftsprozesse und IT Werkzeuge für die effiziente Gestaltung von Business

Mehr

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de Neue Produkte 2010 Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 Ploetz + Zeller GmbH. Symbio ist eine eingetragene Marke der Ploetz + Zeller GmbH. Alle anderen Marken

Mehr

Modellierung von Geschäftsprozessen (MGP / GPM) Thematische Einführung

Modellierung von Geschäftsprozessen (MGP / GPM) Thematische Einführung FHTW Berlin FB4, Wirtschaftsmathematik Modellierung von Geschäftsprozessen (MGP / GPM) Thematische Einführung Dr. Irina Stobbe STeam Service Software Sustainability Organisatorisches Thema - Überblick

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Der INTARGIA-Ansatz Whitepaper Dr. Thomas Jurisch, Steffen Weber INTARGIA Managementberatung GmbH Max-Planck-Straße 20 63303 Dreieich Telefon: +49 (0)6103 / 5086-0 Telefax: +49

Mehr

Solution Tracks Softwarevergleiche Softwareanbieter Ausstellung Process Solution Award Best Practice Transparente Marktübersicht BPM Software

Solution Tracks Softwarevergleiche Softwareanbieter Ausstellung Process Solution Award Best Practice Transparente Marktübersicht BPM Software Solution Tracks Softwarevergleiche Softwareanbieter Ausstellung Process Solution Award Best Practice Transparente Marktübersicht BPM Software % Early Bird Rabatt % Gleich anmelden bis 18. April 2011 5%

Mehr

Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur

Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur Migration & Integration Day 2007 6-Feb-07, München Marcus J. Armbruster Principal Mentor

Mehr

Geschäftsprozessmanagement 14.04.2011

Geschäftsprozessmanagement 14.04.2011 Methoden und Werkzeuge für das Geschäftsprozessmanagement Jens Drawehn Dietmar Kopperger Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) Hamburg, 14. April 2011 Die Fraunhofer-Gesellschaft

Mehr

Requirement Management Systeme

Requirement Management Systeme Özgür Hazar Requirement Management Systeme Suche und Bewertung geeigneter Tools in der Software-Entwicklung Diplomica Verlag Özgür Hazar Requirement Management Systeme: Suche und Bewertung geeigneter Tools

Mehr

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM ibpm - intelligent Business Process Management: ein neues Zeitalter bricht an. Peter Wiedmann 14.11.2014 WWW.AXONIVY.COM AGENDA 2 Vorstellung und Einführung Produktvorstellung ibpm die neue Dimension Anwendungsszenario

Mehr

Wissensmanagement 2.0

Wissensmanagement 2.0 Dieter Spath (Hrsg.), Jochen Günther Wissensmanagement 2.0 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und organisation IAO Trendstudie: Dieter Spath (Hrsg.), Jochen Günther Wissensmanagement 2.0 Erfolgsfaktoren

Mehr

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können. Studienabschlussarbeit / Bachelor Thesis Marcel Altendeitering Manuskript Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mehr

Handbuch Kundenmanagement

Handbuch Kundenmanagement Handbuch Kundenmanagement Armin Töpfer (Herausgeber) Handbuch Kundenmanagement Anforderungen, Prozesse, Zufriedenheit, Bindung und Wert von Kunden Dritte, vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage

Mehr

REPARATUR-MANAGEMENT IN DER KFZ-VERSICHERUNG

REPARATUR-MANAGEMENT IN DER KFZ-VERSICHERUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO Monika Kochanowski, Gülten Altug, Falko Kötter, Thomas Renner REPARATUR-MANAGEMENT IN DER KFZ-VERSICHERUNG EINE NUTZENUNTERSUCHUNG ZUM REPARATUR-MANAGEMENT

Mehr

IPA-IAO Forschung und Praxis

IPA-IAO Forschung und Praxis IPA-IAO Forschung und Praxis Berichte aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart,

Mehr

Erfolg lässt sich planen

Erfolg lässt sich planen Erfolg lässt sich planen Neuerungen im Prozessmanagement mit ADONIS 6.0 und dem ADONIS Prozessportal R18 und R19 Ein Produkt des BOC Management Office Juli 2014 Tobias Rausch, BOC AG Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Peter Meier. Die Umsetzung von Risikomanagement nach ISO 31000. - Leseprobe -

Peter Meier. Die Umsetzung von Risikomanagement nach ISO 31000. - Leseprobe - Peter Meier Die Umsetzung von Risikomanagement nach ISO 31000 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie.

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

Gestestete Softwarelösungen

Gestestete Softwarelösungen Prozessmodellierungswerkzeuge 2014 Herbert Stauffer Geschäftsführer BARC Schweiz GmbH Agenda Kurzvorstellung BARC Grundlagen der Prozessmodellierung Notationsprachen Gestestete Softwarelösungen Zusammenfassung

Mehr

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 Beschwerden allgemein Beschwerden können in vielen verschiedenen Bereichen auftreten

Mehr

BPM für IBIS BAT 23.06.2006. Jean-Marc Terrettaz, RTC

BPM für IBIS BAT 23.06.2006. Jean-Marc Terrettaz, RTC BPM für IBIS BAT 23.06.2006 Jean-Marc Terrettaz, RTC Inhalt Das Projekt Technologieauswahl & Produktevaluation Entwicklungsmethodik Integration in IBIS Fazit RTC AG NtrlPpt_10355,A,2 Seite 2 Ausgangslage

Mehr

Schlanke Prozesse und die richtige Modellierungsmethode

Schlanke Prozesse und die richtige Modellierungsmethode Schlanke Prozesse und die richtige Modellierungsmethode 24.04.2013 zu mir! Diplom Informatiker Christoph Bäumer 44 Jahre alt, verheiratet und eine Tochter Software-Entwickler seit 1997 Implementatierung

Mehr

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen CWA Flow - 8D-Report Web- und workflowbasierte Software für Reklamationen, Probleme und 8D-Report CWA Flow Module für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement Die flexibel konfigurierbare Software Freie

Mehr

Symbio Funktionsübersicht. So einfach kann BPM sein

Symbio Funktionsübersicht. So einfach kann BPM sein Symbio Funktionsübersicht So einfach kann BPM sein Stand: April 2015 2015 Ploetz + Zeller GmbH Symbio Funktionsübersicht 2 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick... 3 1.1 BPM Tool Symbio... 3 1.1.1 Symbio (Client-basierte

Mehr

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Günter Umbach Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Wie Sie effektiv wissenschaftliche Daten kommunizieren

Mehr

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten: Eine praxisnahe Analyse

Mehr

Microsoft Office Visio 2007 Infotag SemTalk Thema: Prozessmodellierung

Microsoft Office Visio 2007 Infotag SemTalk Thema: Prozessmodellierung Microsoft Office Visio 2007 Infotag SemTalk Thema: Prozessmodellierung Dr.-Ing. Frauke Weichhardt, Semtation GmbH Christian Fillies, Semtation GmbH Claus Quast, Microsoft Deutschland GmbH Prozessmodellierung

Mehr

Prozessmanagement mit ViFlow in der RWE Systems Sparte IT

Prozessmanagement mit ViFlow in der RWE Systems Sparte IT Prozessmanagement mit ViFlow in der RWE Systems Sparte IT RWE Systems AG Erfolgreiche Unternehmen arbeiten nach einem grundlegenden Prinzip: "Wir machen nur das, wovon wir wirklich etwas verstehen. Dort,

Mehr

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager BOC Management Office BOC Serviceportfolio Der SAP Solution Manager und SAP SAP Solution Manager targets both technical and business aspects of your

Mehr

Christian Kremer. Kennzahlensysteme für Social Media Marketing. Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung. Diplomica Verlag

Christian Kremer. Kennzahlensysteme für Social Media Marketing. Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung. Diplomica Verlag Christian Kremer Kennzahlensysteme für Social Media Marketing Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung Diplomica Verlag Christian Kremer Kennzahlensysteme für Social Media Marketing: Ein strategischer

Mehr

Der BPM-Lebenszyklus in Theorie und Praxis. Prof. Dr. Mathias Weske

Der BPM-Lebenszyklus in Theorie und Praxis. Prof. Dr. Mathias Weske Der BPM-Lebenszyklus in Theorie und Praxis Prof. Dr. Mathias Weske Hasso Plattner Institut 2 An-Institut der Universität Potsdam, aus privaten Mitteln von SAP- Gründer Hasso Plattner finanziert Bachelor

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

Marktübersicht BPM Anbieter

Marktübersicht BPM Anbieter Marktübersicht BPM Anbieter Unternehmen Vertriebskanal Art der Software Action Solutions AG ¹ AgilePoint EMEA Appian Binner IMS BPS-Solutions BTC AG Casewise Limited Consideo CORAK Unternehmensberatung

Mehr

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services Semtation GmbH Inhalt Zielsetzung Seite 3 Visualisierung Seite 4 Technische Information Seite 5 Implementierung Überblick Seite 9 Hintergrund Seite

Mehr

Vertiefte Grundlagen. Übung 2.7. TU Dresden - Institut für Bauinformatik

Vertiefte Grundlagen. Übung 2.7. TU Dresden - Institut für Bauinformatik Bauinformatik Vertiefte Grundlagen Geschäftsprozessmodellierung Übung 2.7 Begriffe Ein Geschäftsprozess beschreibt wiederkehrenden Ablauf. Dieser Ablauf beschreibt, welche Aktivitäten in welcher Folge

Mehr

Erfolgreiche Unternehmensführung durch den Einsatz von Corporate Performance Management

Erfolgreiche Unternehmensführung durch den Einsatz von Corporate Performance Management Andrei Buhrymenka Erfolgreiche Unternehmensführung durch den Einsatz von Corporate Performance Management Für Unternehmen mit Business Intelligence Diplomica Verlag Andrei Buhrymenka Erfolgreiche Unternehmensführung

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

Systemen im Wandel. Autor: Dr. Gerd Frenzen Coromell GmbH Seite 1 von 5

Systemen im Wandel. Autor: Dr. Gerd Frenzen Coromell GmbH Seite 1 von 5 Das Management von Informations- Systemen im Wandel Die Informations-Technologie (IT) war lange Zeit ausschließlich ein Hilfsmittel, um Arbeitsabläufe zu vereinfachen und Personal einzusparen. Sie hat

Mehr

Strategisches Innovationsmanagement

Strategisches Innovationsmanagement Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren Diplomica Verlag Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement: Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren

Mehr

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken.

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. X. systems.press X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. Rafael Kobylinski MacOSXTiger Netzwerkgrundlagen,

Mehr

Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015

Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015 Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015 Quick Tour (Foliensatz für das Management) Karlsruhe, im Juni 2015 Qualitätsmanagement ist einfach. Sehr einfach. Wir zeigen Ihnen wie. ipro Consulting

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Raimund Birri Human Capital Management Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management 2., überarbeitete Auflage Raimund Birri Zürich, Schweiz ISBN 978-3-8349-4574-7

Mehr

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Vom Prozess zur IT Agenda Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Das Unternehmen Seit etwa 30 Jahren Anbieter von Business Communication Lösungen Planung und Realisierung von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I Geschäftsprozesse - Warum?.' 1

Inhaltsverzeichnis. I Geschäftsprozesse - Warum?.' 1 I Geschäftsprozesse - Warum?.' 1 1.1 Aufbauorganisation 1 1.2 Ablauforganisation: Organisationsverbindende Prozesse 3 1.3 Geschäftsprozess - Definition 4 1.4 Statische und dynamische Prozesse 8 1.5 Detaillierungsgrade

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant

<Insert Picture Here> Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant Oracle Business Process Analysis Suite Gert Schüßler Principal Sales Consultant 1 Geschäftsprozesse Zerlegung am Beispiel Kreditvergabe Antrag aufnehmen Antrag erfassen Schufa Kunden

Mehr

Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung

Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum-Verlag 49 Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung von Bastian de Hesselle 1. Auflage Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung

Mehr

maihiro process Projektskizze für eine CRM-Prozessanalyse Kurzversion

maihiro process Projektskizze für eine CRM-Prozessanalyse Kurzversion maihiro process Projektskizze für eine CRM-Prozessanalyse Kurzversion Agenda maihiro process Projektvorgehen Nächste Schritte Projektvorgehen Projektvorgehen Übersicht Prozessanalyse Abhängig von der Mitarbeiter-Verfügbarkeit

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Wissensmanagement in der humanitären Logistik

Wissensmanagement in der humanitären Logistik Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik Diplomica Verlag Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik ISBN: 978-3-8428-0760-0 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg,

Mehr

Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen

Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen 22. März 2012 MODERNES GESCHÄFTSPROZESSMANAGEMENT Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen WWW.METASONIC.DE 2004: Gründung der Metasonic AG mit Fokus auf innovative Lösungen für das Geschäftsprozessmanagement,

Mehr

BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt

BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt Sebastian Adam, Norman Riegel 15. Mai 2012, St. Augustin Die Fraunhofer-Gesellschaft e.v. Benannt nach: Rolle der FraunhoferGesellschaft: Größe: Forschungsvolumen:

Mehr

SOA goes real Service-orientierte Architekturen erfolgreich planen und einführen

SOA goes real Service-orientierte Architekturen erfolgreich planen und einführen Daniel Liebhart SOA goes real Service-orientierte Architekturen erfolgreich planen und einführen ISBN-10: 3-446-41088-0 ISBN-13: 978-3-446-41088-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

Dipl. Inf. Ali M. Akbarian

Dipl. Inf. Ali M. Akbarian Dipl. Inf. Ali M. Akbarian 2012 Einführung Globalisierung, Innovation und Kundenzufriedenheit sind auch in Zukunft die wichtigsten Herausforderungen der Unternehmen. Diese Herausforderungen verlangen:

Mehr

Was ist Language Based BPM? Eine kurze Erklärung Version 1.0

Was ist Language Based BPM? Eine kurze Erklärung Version 1.0 Was ist Language Based BPM? Eine kurze Erklärung Version 1.0 Dieses Dokument wurde verfasst von Dr. Jürgen Pitschke, BCS-Dr. Jürgen Pitschke, www.enterprise-design.eu Diese Unterlagen können frei für nicht-kommerzielle

Mehr

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check!

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Praxisforum BPM und ERP Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Prof. Dr. Ayelt Komus Prof. Dr. Andreas Gadatsch Koblenz, 29.11.2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Fachhochschule Koblenz

Mehr

Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement

Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement Kiril Kiryazov Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement Diplomica Verlag Kiril Kiryazov Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement ISBN: 978-3-8428-0997-0

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

Trainings und Workshops

Trainings und Workshops Titel: Soft Skills für (Designierte-) Führungskräfte I (Nr. 6001) Das Training ermöglicht jeden einzelnen Teilnehmer seinen eigenen Rollen zu identifizieren. Rollen, die er hatte, hat und haben möchte.

Mehr

Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Bernhard Rapf Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Die systemorientierte Fallanalyse zur Erkennung von situativen Leistungsfaktoren im Projektalltag Diplomica Verlag Bernhard

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Jakob Freund, Klaus Götzer. Vom Geschäftsprozess zum Workflow. Ein Leitfaden für die Praxis ISBN: 978-3-446-41482-2

Inhaltsverzeichnis. Jakob Freund, Klaus Götzer. Vom Geschäftsprozess zum Workflow. Ein Leitfaden für die Praxis ISBN: 978-3-446-41482-2 Inhaltsverzeichnis Jakob Freund, Klaus Götzer Vom Geschäftsprozess zum Workflow Ein Leitfaden für die Praxis ISBN: 978-3-446-41482-2 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41482-2

Mehr

Prozessmanagement. Dirk Kleemeier. Lemgo, 17.05.2011. Vom Geschäftsprozess zum ausführbaren Workflow

Prozessmanagement. Dirk Kleemeier. Lemgo, 17.05.2011. Vom Geschäftsprozess zum ausführbaren Workflow Prozessmanagement Vom Geschäftsprozess zum ausführbaren Workflow Dirk Kleemeier Dipl. Verwaltungs- und Dipl. Betriebswirt (FH), MBA KRZ Lemgo Lemgo, 17.05.2011 Inhalt Geschäftsprozesse und ihre Bedeutung

Mehr

Change Management in der öffentlichen Verwaltung

Change Management in der öffentlichen Verwaltung Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen Verwaltung Die Verwaltungsbeschäftigten im Fokus von IT-Veränderungsprozessen Diplomica Verlag Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen

Mehr

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Agenda Einführung Einstieg in das Thema Prozesse vs. Workflow Prozessportallösung Toolbestandteile

Mehr

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz eines Vorgehensmodells zur Auswahl von CRM-Systemen D I P L O M A R B E I T zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

BPM in Mittelstand und Großunternehmen

BPM in Mittelstand und Großunternehmen BPM in Mittelstand und Großunternehmen www.komus.de FH, Fachbereich Betriebswirtschaft Kompetenzzentrum Virtuelle Organisation und Engineering BPM Umfrage am Kompetenzzentrum CCVOE Online-Umfrage Projektarbeit

Mehr

Praxisbericht: BPM im IT-Lifecycle Management

Praxisbericht: BPM im IT-Lifecycle Management Praxisbericht: BPM im IT-Lifecycle Management Referent: Carsten Borngräber Consultant, H&D International Group Anlass: Process Solution Day Ort: Frankfurt Datum: 17.05.2010 Prozess-Reifegradmodell BPM-Umsetzung

Mehr

Bachelor/Master-Thesis (für den Standort Stuttgart) Treiberbasierte Planung

Bachelor/Master-Thesis (für den Standort Stuttgart) Treiberbasierte Planung Bachelor/Master-Thesis (für den Standort Stuttgart) Treiberbasierte Planung Hochschulstudium (Wirtschaftsinformatik oder ein vergleichbarer Studiengang) Fachliche und technische Kenntnisse im Bereich Business

Mehr

BPM ohne Grenzen: Werkzeug und organisationsübergreifende Kollaboration. BPM in Practice, Hamburg, 10.10.2014

BPM ohne Grenzen: Werkzeug und organisationsübergreifende Kollaboration. BPM in Practice, Hamburg, 10.10.2014 BPM ohne Grenzen: Werkzeug und organisationsübergreifende Kollaboration BPM in Practice, Hamburg, 10.10.2014 Seit über 30 Jahren bietet MID Lösungen zur modellbasierten Entwicklung auf höchstem technischem

Mehr

Anhang 1: ADONIS:Community Edition

Anhang 1: ADONIS:Community Edition Anhang 1: ADONIS:Community Edition Die im Buch dargestellten Prozessmodelle wurden mit dem Geschäftsprozessmanagement- Werkzeug ADONIS erstellt. Die kostenfreie ADONIS:Community Edition kann unter folgender

Mehr

Prozessaustauschplattform für Gemeinden. www.igict.ch. SIK AG SGI Plenartagung 2013 29.10.2013 / 1

Prozessaustauschplattform für Gemeinden. www.igict.ch. SIK AG SGI Plenartagung 2013 29.10.2013 / 1 www.igict.ch 29.10.2013 / 1 Leitfaden ECM-Strategie Zürcher Gemeinden vom September 2011 So sollte die Aufbauorganisation prozessorientiert ausgerichtet werden. Gute Verwaltungsführung beinhaltet also

Mehr

Geschäftsprozessmanagement. Prof. Dr. Knut Hinkelmann

Geschäftsprozessmanagement. Prof. Dr. Knut Hinkelmann Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozesse im Kontext Alter, Steven: Information Systems The Foundation of E-Business, 4. Auflage, Prentice Hall, New Jersey, 2002 2 Drei Gesichtspunkte auf das Unternehmen

Mehr

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe VS RESEARCH HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe 25 Jahre Hanauer Hilfe VS RESEARCH Bibliografische

Mehr

IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen

IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen Angelina Jung IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen Kennzahlenreporting mit Hilfe des SAP Business Information Warehouse Diplomica Verlag Angelina Jung IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen:

Mehr

BPMN2.0 Geschäftsprozesse effizient gestalten. Ganz klar persönlich.

BPMN2.0 Geschäftsprozesse effizient gestalten. Ganz klar persönlich. BPMN2.0 Geschäftsprozesse effizient gestalten Ganz klar persönlich. Theorie BPMN2.0 Business Prozess Model and Notation ist eine grafische Spezifikationssprache und stellt Symbole zur Verfügung, mit denen

Mehr

Corporate Smart Process Content. Wissensmanagement mittels Prozesskontext

Corporate Smart Process Content. Wissensmanagement mittels Prozesskontext Corporate Smart Process Content Wissensmanagement mittels Prozesskontext Agenda 1. Ziele des Teilvorhabens 2. Einführung in die Prozesswelt 3. SemTalk als Werkzeug für Prozessmodellierung und Wissensmanagement

Mehr

Grundkurs Geschäftsprozess Management

Grundkurs Geschäftsprozess Management Andreas Gadatsch Grundkurs Geschäftsprozess Management Methoden und Werkzeuge für die IT-Praxis: Eine Einführung für Studenten und Praktiker Mit 352 Abbildungen 5., erweiterte und überarbeitete Auflage

Mehr

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel Claim-Management Dipl.-Ing. Dr. rer. pol. habil. Rolf F. Toffel Universitätsprofessor der Baubetriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Braunschweig

Mehr

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Progress of Enterprise Architecture Management 2008 Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Der EAM Think Tank ist eine gemeinsame Initiative der Ardour

Mehr

Process Intelligence oder: wie durchleuchtet man ein IT-System mit Hilfe von IBO

Process Intelligence oder: wie durchleuchtet man ein IT-System mit Hilfe von IBO Process Intelligence oder: wie durchleuchtet man ein IT-System mit Hilfe von IBO Markus Witschi Betriebsverantwortlicher KMU Swisscom (Schweiz) AG Wien, 25. Juni 2014 Zürich, 7. Juli 2014 Inhalt Ausgangslage

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur Progress of Enterprise Architecture Management 2008 Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur Warum eine Studie zum Thema EAM? Die Bedeutung für ein integriertes Management

Mehr

Praxisbuch BI Reporting

Praxisbuch BI Reporting Alexander Adam Bernd Schloemer Praxisbuch BI Reporting Schritt für Schritt zum perfekten Report mit BEx Tools und BusinessObjects Alexander Adam alexander.adam@googlemail.com Bernd Schloemer bernd.schloemer@googlemail.de

Mehr

Geschäftsprozessanalyse

Geschäftsprozessanalyse Geschäftsprozessanalyse Prozessmodellierung weitere Begriffe: workflow business process modelling business process (re-)engineering 2 Was ist ein Prozess? Prozesse bestehen aus Aktionen / Ereignissen /

Mehr

Prozessaustauschplattform für Gemeinden. www.igict.ch. vzgv Mitgliederversammlung 05.06.2014 / 1

Prozessaustauschplattform für Gemeinden. www.igict.ch. vzgv Mitgliederversammlung 05.06.2014 / 1 www.igict.ch 05.06.2014 / 1 Leitfaden ECM-Strategie Zürcher Gemeinden vom September 2011 So sollte die Aufbauorganisation prozessorientiert ausgerichtet werden. Gute Verwaltungsführung beinhaltet also

Mehr

Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren. Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio

Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren. Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren PM Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio Benutzerfreundlich, einfach und professionell Modellieren Vollständige Unterstützung

Mehr

Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM

Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM covalgo consulting GmbH Operngasse 17-21 1040 Wien, Austria www.covalgo.at Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM Autor: DI Mag. Martin Lachkovics, Dr. Gerd Nanz Datum: 20. Oktober 2014, 29. April 2015

Mehr

Markenwahrnehmung am Point-of-Sale

Markenwahrnehmung am Point-of-Sale Daniel R. Schmutzer Markenwahrnehmung am Point-of-Sale Konzeption, Durchführung und Auswertung einer Verbraucherbefragung für eine mittelständische Brauerei Diplomica Verlag Daniel R. Schmutzer Markenwahrnehmung

Mehr