GMF (Graphical Modeling Framework) Urs Frei

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GMF (Graphical Modeling Framework) Urs Frei"

Transkript

1 GMF (Graphical Modeling Framework) Urs Frei 1

2 Inhalt GMF Beispiel Shape Editor Standardfunktionalitäten des GMF Editor Theorie GMF Draw2d GEF Über den Tellerrand blickend GEF3d Zest 2

3 Ziel: So einfach ist das!!! Vortrag soll beim selbständigen Einstieg helfen Brauche eine graphische Visualisierung Kein Problem Es geht alles 3

4 GMF am Beispiel eines Shape-Editors Anforderungen: Rechteck zeichnen Ellipse zeichnen Rechtecke und Ellipsen haben Namen Elemente mit Linien verbinden 4

5 Ausgangslage EMF (Michael & Laurent) EMF Modell für Shape Editor 5

6 GMF Übersicht GMF GEF (Graphical Editor Framework) Draw2d EMF Eclipse 6

7 GMF Dashboard EMF-Teil (Michael Laurent) 7

8 Der EMF Editor (RCP) Der Shape-Editor als EMF Editor RCP Konfiguration 8

9 EMF Editor generieren 9

10 Launch EMF Editor

11 Shape Editor mit EMF erstellen Für diese Anwendung nicht sehr komfortabel!!! 11

12 EMF was findet man wo? Modell Labelprovider Editor Projekt Wizard 12

13 Wir wollen mehr Graphischer Editor 13

14 Graphische Elemente Definieren 14

15 Editor Toolbar definieren 1/2 15

16 Editor Toolbar definieren 2/2 16

17 Mapping definieren 1/4 17

18 Mapping definieren 2/4 18

19 Mapping definieren 3/4 19

20 Mapping definieren 4/4 20

21 GMF gmfgen 21

22 Neues Plugin mit GMF Code Enthält alle GMF Informationen (GEF, draw2d) 22

23 GMF Launch konfigurieren

24 Shape Editor mit GMF erstellen 24

25 Was kann der Editor standardmässig? Outline Property-View (wie bei EMF) Kopieren/Einfügen über Zwischenablage (auch in andere Programme) Drucken von Diagrammen Algorithmen zum Anordnen von Elementen 25

26 Was kann der Editor standardmässig? (Properties) 26

27 Was kann der Editor standardmässig? (Preference) 27

28 Wo nimmt man folgende Anpassungen vor? Eine Ellipse soll eine Ellipse sein Symbolleiste: ein Bild anpassen Bsp.: falscher Shape wird gezeichnet. Wo ändern? 28

29 Ellipse anpassen 29

30 Symbolleiste anpassen 30

31 Falscher Shape wird gezeichnet: Wo ändern? 31

32 GMF: etwas genauer Besteht aus: GEF Draw2D EMF kennen wir 32

33 Draw2d: Übersicht Lightweight Toolkit Empfängt SWT Event und transformiert sie Paint und Layout Events über UpdateManager Alles ist Figure Bsp. Label usw. 33

34 Draw2d: Aufgaben Painting Layout Hit Testing Connection Routing Koordinaten-Systems 34

35 Draw2d: Painting, Layout Firgure#paint() Start des Zeichnens mit div. Optimierungen (Figure#paintFigure() Figure#paintChildrenArea() Figure#paintChildren() Figure#paintBorder()) Layout 35

36 Draw2d: Z-Order, Clipping 36

37 Draw2d: Connections Bsp: ChopboxAnchor Decorations 37

38 GEF: Übersicht 38

39 GEF: EditPart (Controller) 39

40 GEF: Editing 1. Mausevent 2. Welcher EditPart ist betroffen (source EditPart) 3. Welcher Ziel (target EditPart) ist betroffen Bsp.: Element verschieben. Source RectangleEditPart; Target DiagramEditPart 4. Gibt es ein Command zu dieser Operation? Ist es ausführbar? 5. Modell ändern. 40

41 GEF: EditPolicies Änderungen erfolgen nicht direkt über EditParts, sondern über EditPolicies Ein EditPolicy hat eine Verantwortlichkeit Anmeldung der EditPolicies über Rollen Command führt dann Änderung durch undo redo 41

42 GMF: Und wozu braucht man noch das GMF? Vereint EMF und GEF Zwei Hauptkomponenten Runtime Tooling Komponente für MDA Ansatz MDA Ansatz vereinfacht Erstellung graphischer Editoren (Problem von GEF) 42

43 Über den Tellerrand blickend GEF 3d Noch kein Release Mehrere Dimensionen Inter-Diagram- Verbindungen 43

44 Über den Tellerrand blickend GEF3d Erweitert GEF Jeder GEF Editor sollte erweiterbar sein 44

45 Über den Tellerrand blickend Zest: Eclipse Visualisierungs- Toolkit Unterprojekt von GEF Verfolgt JFace-Ansatz (Contentprovider, Labelprovider) Vorgefertigte Komponenten für Graph GraphNode GraphConnection GraphContainer 45

46 Über den Tellerrand blickend Zest Vorgefertigte Layoutalgos Wer Eclipse (JFace) beherrscht kann Zest 46

47 Referenzen Eclipse Modeling Framework EMF (Michael und Laurent) GMF-Tutorial: Eclipse Magazine Vol. 8 Vol Vol Vol

EMF-GMF-Tutorial: Petrinet

EMF-GMF-Tutorial: Petrinet EMF-GMF-Tutorial: Petrinet Petrinet-Metamodell anlegen 1. File/New/Other: Empty EMF Project Project Name: de.upb.agengels.se.petrinet 2. Rechtsklick auf model-verzeichnis => New/Other: Ecore Diagram Domain

Mehr

Eclipse Modeling Framework (EMF) und das Graphical Editing Framework (GEF)

Eclipse Modeling Framework (EMF) und das Graphical Editing Framework (GEF) Eclipse Modeling Framework (EMF) und das Graphical Editing Framework (GEF) Markus Bauer, Florian Lautenbacher, Stephan Roser Programmierung verteilter Systeme Lab Institut für Informatik Universität Augsburg

Mehr

Graphical Modeling Framework

Graphical Modeling Framework Graphical Modeling Framework Bernd Kolb, bernd@applied-abstractions.com www.applied-abstractions.com Sven Efftinge, sven@applied-abstractions.com www.applied-abstractions.com Markus Voelter, markus@applied-abstractions.com

Mehr

Inhaltsverzeichnis. TeiM. V E E.l E.2 E.3 E.4. Vorwort von Stefan Tilkov Einleitung Zielgruppe Über dieses Buch Konventionen Dank

Inhaltsverzeichnis. TeiM. V E E.l E.2 E.3 E.4. Vorwort von Stefan Tilkov Einleitung Zielgruppe Über dieses Buch Konventionen Dank V E E.l E.2 E.3 E.4 TeiM 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 2 2.1 2.2 2.3 2.4 2.5 2.6 3 3.1 3.2 3.3 3.4 3.5 Vorwort von Stefan Tilkov Einleitung Zielgruppe Über dieses Buch Konventionen Dank Überblick Die Entwicklungsumgebung

Mehr

Die Eclipse Rich Client Platform. Martin Lippert Consultant und Coach lippert@acm.org

Die Eclipse Rich Client Platform. Martin Lippert Consultant und Coach lippert@acm.org Die Eclipse Rich Client Platform Martin Lippert Consultant und Coach lippert@acm.org Historisches Eclipse is a universal platform for integrating development tools Plugin Development Environment PDE Java

Mehr

Problemseminar ModelDrivenSoftwareDevelopment

Problemseminar ModelDrivenSoftwareDevelopment Problemseminar ModelDrivenSoftwareDevelopment Metamodellierungswerkzeuge Björn Dassow Aufbau Definition Beschreibung Metamodellierung Kurzer Überblick über EMF, GME, MetaEdit+ Interoperabilitätsbetrachtung

Mehr

Prof. Dr. Gabriele Taentzer, Dr. Thorsten Arendt

Prof. Dr. Gabriele Taentzer, Dr. Thorsten Arendt Neue Trends in der Eclipse-Technologie (Seminar WS 2014/15) Prof. Dr. Gabriele Taentzer, Dr. Thorsten Arendt Vorbesprechung, Dienstag, 14. Oktober 2014 ORGANISATION (TEIL 1) 2 Thorsten Arendt: Seminar

Mehr

Rich-Client-Entwicklung mit Eclipse 3.2

Rich-Client-Entwicklung mit Eclipse 3.2 Rich-Client-Entwicklung mit Eclipse 3.2 Anwendungen entwickeln mit der Rich Client Platform von Berthold Daum überarbeitet Rich-Client-Entwicklung mit Eclipse 3.2 Daum schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Rich Client Platform

Rich Client Platform Rich Client Platform SWT Praxis - Seminar Jan Marc Hoffmann Institut für Informatik Technische Universität zu Berlin 10. Juni 2008 1 / 46 1 2 3 4 5 6 2 / 46 Gegeben ist: java.awt.* Der Kunde wünscht sich:

Mehr

Software Engineering in der Projektpraxis

Software Engineering in der Projektpraxis Software Engineering in der Projektpraxis Praktische Übungen Josef Adersberger Dirk Wischermann Lehrstuhl für Software Engineering Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 15. Mai 2008 Inhalt

Mehr

GROOVY & ECLIPSE. Plus CD! 1.09 SCHWERPUNKT: TESTEN. Eclipse Babel >> 86. OSGi-Framework >> 12. Multimedia mit Eclipse >> 67

GROOVY & ECLIPSE. Plus CD! 1.09 SCHWERPUNKT: TESTEN. Eclipse Babel >> 86. OSGi-Framework >> 12. Multimedia mit Eclipse >> 67 1.09 Österreich Plus CD! Eclipse-RCP in 3-Schichten-Architekturen >> 59 Deutschland 9,80 Österreich 10,80, Schweiz CHF 19,20 Mik Kersten über Mylyn Video-Keynote von der W-JAX 2008 Less is More: Redefining

Mehr

Modellbasiertes Konfigurationsmanagement 1 / 28

Modellbasiertes Konfigurationsmanagement 1 / 28 Vortrag Modellbasiertes Konfigurationsmanagement Subconf 2009 Munich Thomas Obermüller elego Software Solutions GmbH - 2009 Modellbasiertes Konfigurationsmanagement 1 / 28 Welcome & Outline Willkommen

Mehr

Übersicht. Eclipse Foundation. Eclipse Plugins & Projects. Eclipse Ganymede Simultaneous Release. Web Tools Platform Projekt. WSDL Editor.

Übersicht. Eclipse Foundation. Eclipse Plugins & Projects. Eclipse Ganymede Simultaneous Release. Web Tools Platform Projekt. WSDL Editor. Eclipse WSDL-Editor Übersicht Eclipse Foundation Eclipse Plugins & Projects Eclipse Ganymede Simultaneous Release Web Tools Platform Projekt WSDL Editor Bug #237918 Eclipse Foundation Was ist Eclipse?

Mehr

Eine Einführung. Vortragende(r) FU Institut Berlin für Informatik 14.12.2005. Ingo Mohr

Eine Einführung. Vortragende(r) FU Institut Berlin für Informatik 14.12.2005. Ingo Mohr Rich Client Platform (RCP) Eine Einführung Vortragende(r) Institut für Informatik Ingo Mohr FU Institut Berlin für Informatik 14.12.2005 05. Juni 2008 Inhalt 1. Motivation 2. RCP Konzepte 3. RCP Applikations

Mehr

Eclipse Neue Trends in der Eclipse-Technologie (Seminar WS 2012/13) Gabriele Taentzer, Thorsten Arendt

Eclipse Neue Trends in der Eclipse-Technologie (Seminar WS 2012/13) Gabriele Taentzer, Thorsten Arendt Eclipse Neue Trends in der Eclipse-Technologie (Seminar WS 2012/13) Gabriele Taentzer, Thorsten Arendt ORGANISATION (TEIL 1) 2 Thorsten Arendt: Seminar Eclipse Organisation des Seminars Umfang: 2 SWS,

Mehr

DSLs mit Xtext entwerfen. 17.08.2012, A. Arnold

DSLs mit Xtext entwerfen. 17.08.2012, A. Arnold DSLs mit Xtext entwerfen 17.08.2012, A. Arnold Copyright 2012 anderscore GmbH Inhalt 1. Was sind DSLs? 2. Xtext Konzepte 3. Einführung ins Sprachdesign 4. Hands On! 3 4 8 20 2 Was sind DSLs? Domain Specific

Mehr

Plus CD! Stimmen zu EclipseCon, JAX und Eclipse Forum Europe >> 10

Plus CD! Stimmen zu EclipseCon, JAX und Eclipse Forum Europe >> 10 4.09 Österreich Plus CD! Stimmen zu EclipseCon, JAX und Eclipse Forum Europe >> 10 Deutschland 9,80 Österreich 10,80, Schweiz CHF 19,20 CD-INHALT Exklusiver Buchauszug: Eclipse Web Tools Platform von Kai

Mehr

Eclipse Neue Trends in der Eclipse-Technologie (Seminar WS 2013/14)

Eclipse Neue Trends in der Eclipse-Technologie (Seminar WS 2013/14) Eclipse Neue Trends in der Eclipse-Technologie (Seminar WS 2013/14) Gabriele Taentzer, Thorsten Arendt Vorbesprechung, Dienstag, 15. Oktober 2013 ORGANISATION (TEIL 1) 2 Thorsten Arendt: Seminar Eclipse

Mehr

Taking Subversion to a Higher Level. Branching/Merging Support. Component Management Support. Und Mehr

Taking Subversion to a Higher Level. Branching/Merging Support. Component Management Support. Und Mehr Branching/Merging Support Component Management Support Und Mehr Was ist Impact CM? Impact CM ist ein CM Service AddOn zur Steuerung des Software Configuration Managements in Entwicklungsprojekten über

Mehr

Prof. Dr. Gabriele Taentzer, Dr. Thorsten Arendt

Prof. Dr. Gabriele Taentzer, Dr. Thorsten Arendt Neue Trends in der Eclipse-Technologie (Seminar WS 2015/16) Prof. Dr. Gabriele Taentzer, Dr. Thorsten Arendt Vorbesprechung, Mittwoch, 14. Oktober 2015 ORGANISATION (TEIL 1) 2 Thorsten Arendt: Seminar

Mehr

Experiences with Model Driven Software Development Creating the Palladio Tool Chain Eclipse Application Developer Day 7.

Experiences with Model Driven Software Development Creating the Palladio Tool Chain Eclipse Application Developer Day 7. Experiences with Model Driven Software Development Creating the Palladio Tool Chain Eclipse Application Developer Day 7. July, 2009 WIR FORSCHEN FÜR SIE Dr.-Ing. Steffen Becker sbecker@fzi.de Abteilungsleiter

Mehr

EMF vs. MDA. Klaus Mairon Klaus Häuptle

EMF vs. MDA. Klaus Mairon Klaus Häuptle EMF vs. MDA Klaus Mairon Klaus Häuptle Furtwangen, 08.07.2005 II Inhaltsverzeichnis 1 EMF-Einführung...5 2 EMF...6 2.1 Ecore Metamodell...6 2.2 Core Model...7 2.3 Genmodel...7 2.4 EMF Mechanismen...8 2.4.1

Mehr

Graphischer Editor für die technologieunabhängige User Interface Modellierung

Graphischer Editor für die technologieunabhängige User Interface Modellierung Universität Augsburg Lehrstuhl für Softwaretechnik und Programmiersprachen Prof. Dr. Bernhard Bauer Praktikum Modellgetriebene Softwareentwicklung SS 2008 Graphischer Editor für die technologieunabhängige

Mehr

Domänenspezifisch entwickeln mit UML (Vortrag mit Demo)

Domänenspezifisch entwickeln mit UML (Vortrag mit Demo) Gert Bikker, Kevin Barwich, Arne Noyer Domänenspezifisch entwickeln mit UML (Vortrag mit Demo) Die Modellierung mit UML bietet auch für eingebettete Systeme viele Vorteile. Um die Vorteile effizient nutzen

Mehr

Eclipse User Interface Guidelines

Eclipse User Interface Guidelines SS 2009 Softwarequalität 06.05.2009 C. M. Bopda, S. Vaupel {kaymic/vaupel84}@mathematik.uni-marburg.de Motivation (Problem) Motivation (Problem) Eclipse is a universal tool platform - an open, extensible

Mehr

Softwareentwicklung auf der Basis der Eclipse RCP

Softwareentwicklung auf der Basis der Eclipse RCP Universität Hamburg MIN- Fakultät Fachbereich Informatik Softwareentwicklung auf der Basis der Eclipse RCP Am Beispiel von AVsH Projektbericht zum Projekt 64-199 Animationswerkzeug zur Visualisierung sozialen

Mehr

Software Engineering II

Software Engineering II Software Engineering II Codegenerierung für den SmartIO Editor mit der Modeling Workflow Engine Wintersemester 10/111 Fachgebiet Software Engineering Albert Zündorf / Wiederholung Bisher im Laufe des Semesters

Mehr

Remote Eclipse RCP Management

Remote Eclipse RCP Management Remote Eclipse RCP Management Diplomarbeit Durchgeführt in Zusammenarbeit mit Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY 1. Betreuer: Prof. Dr. Züllighoven 2. Betreuer: Prof. Dr. Lamersdorf Eugen Reiswich 09.12.2008

Mehr

Eclipse Entwicklungsumgebung für komplexe Anwendungssysteme

Eclipse Entwicklungsumgebung für komplexe Anwendungssysteme Eclipse Entwicklungsumgebung für komplexe Anwendungssysteme Erstellung einer individuelle GIS-Anwendung mit der Eclipse IDE und dem udig SDK MSc Martin Hammitzsch DEWS Distant Early Warning System DRZ

Mehr

Überblick. Allgemeines, Geschichtliches. Architektur. Oberfläche. Plugins und deren Einsatz

Überblick. Allgemeines, Geschichtliches. Architektur. Oberfläche. Plugins und deren Einsatz Architektur Überblick Allgemeines, Geschichtliches Architektur Oberfläche Plugins und deren Einsatz Was ist Eclipse? Open-Source-Framework zur Entwicklung von Software nahezu aller Art. Bekannteste Verwendung:

Mehr

Björn Heinemann Leiter Entwicklung Energiewirtschaft

Björn Heinemann Leiter Entwicklung Energiewirtschaft Björn Heinemann Leiter Entwicklung Energiewirtschaft Basis eclipse RCP eclipse platform project als Basis mit frameworks und services RCP Rich Client Platform zur Umsetzung einer Anwendung mit Benutzeroberfläche

Mehr

Architekturbeschreibung Koala Editor

Architekturbeschreibung Koala Editor Architekturbeschreibung Koala Editor Package: de.hsos.koala Enthält die Main Klasse. Klasse: Main Wird beim Start des Programms ausgeführt und öffnet ein neues Editor-Fenster. Package: de.hsos.koala.actions

Mehr

Präsentation zur Vorstellung meiner Bachelor-Arbeit beim BSE- Seminar. Vortrag von Patrick Bitterling

Präsentation zur Vorstellung meiner Bachelor-Arbeit beim BSE- Seminar. Vortrag von Patrick Bitterling Präsentation zur Vorstellung meiner Bachelor-Arbeit beim BSE- Seminar Vortrag von Patrick Bitterling Gliederung Meine Aufgabe Eckdaten zu meiner Bachelor-Arbeit Die Aufgabeneinteilung Die alte Saros-GUI

Mehr

SEW Übung EMFText. 1 Aufgabe. 2 Domänenbeschreibung. 3 Installation von Eclipse/EMFText. 4 Schritt-für-Schritt Anleitung. 4.

SEW Übung EMFText. 1 Aufgabe. 2 Domänenbeschreibung. 3 Installation von Eclipse/EMFText. 4 Schritt-für-Schritt Anleitung. 4. SEW Übung EMFText 1 Aufgabe Erstellen Sie eine textuelle Domänenspezifische Sprache Domain-specific Language (DSL) mit dem Werkzeug EMFText. Die Sprache soll dazu dienen Formulare (Fragen, Antworttypen

Mehr

UIKit (Cocoa Touch) Framework für ios Apps. Objective C. Model View Controller Pattern

UIKit (Cocoa Touch) Framework für ios Apps. Objective C. Model View Controller Pattern ios Rendering ios Architektur UIKit (Cocoa Touch) A composable, reusable, declarative, real-world inspired animation, and interaction system Framework für ios Apps Objective C Model View Controller Pattern

Mehr

Definition von visuellen Alphabeten basierend auf Meta Object Facilities (MOF) 23. Oktober 2012

Definition von visuellen Alphabeten basierend auf Meta Object Facilities (MOF) 23. Oktober 2012 Definition von visuellen Alphabeten basierend auf Meta Object Facilities (MOF) 23. Oktober 2012 29 Textuelle Visuelle Alphabete Textuelle Sprachen: eindimensional (Sätze) Basiselemente: Buchstaben, Ziffern,

Mehr

Entwicklung eines domänenspezifischen UML Diagramms zur Benutzeroberflächenmodellierung

Entwicklung eines domänenspezifischen UML Diagramms zur Benutzeroberflächenmodellierung Diplomarbeit in Computer Networking Entwicklung eines domänenspezifischen UML Diagramms zur Benutzeroberflächenmodellierung Referent:Prof. Dr. Bernhard Hollunder Korreferent:Dipl. Ing. (BA) Dirk M. Sohn

Mehr

Technische Konzeption und Realisierung der Modellierungskomponente für ein datenorientiertes Prozess-Management-System

Technische Konzeption und Realisierung der Modellierungskomponente für ein datenorientiertes Prozess-Management-System Technische Konzeption und Realisierung der Modellierungskomponente für ein datenorientiertes Prozess-Management-System Andreas Pröbstle andreas.proebstle@uni-ulm.de Studiengang: Informatik 1. Gutachter:

Mehr

Leopold Franzens Universität Innsbruck. Highlighting in Prozessmodellen. Institut für Informatik Forschungsgruppe Quality Engineering.

Leopold Franzens Universität Innsbruck. Highlighting in Prozessmodellen. Institut für Informatik Forschungsgruppe Quality Engineering. Leopold Franzens Universität Innsbruck Institut für Informatik Forschungsgruppe Quality Engineering Highlighting in Prozessmodellen Bachelorarbeit (SS2013) Betreuerin: Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Barbara

Mehr

eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05

eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05 eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05 Gliederung Motivation Geschichte Architektur Platform Runtime Eclipse Platform Java Development Tools (JDE) Plugin Development Environment (PDE) Zusammenfassung

Mehr

Inkrementelles Update von Knoten-Kanten-Diagrammen mit EMF Compare 2.1

Inkrementelles Update von Knoten-Kanten-Diagrammen mit EMF Compare 2.1 Inkrementelles Update von Knoten-Kanten-Diagrammen mit EMF Compare 2.1 Carsten Sprung Bachelorarbeit eingereicht im Jahr 2014 Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Institut für Informatik Arbeitsgruppe

Mehr

Tensegrity Visualization Framework

Tensegrity Visualization Framework Tensegrity Software the interface architect Tensegrity Visualization Framework Modellierung und Visualisierung von Strukturen und Prozessen 2004 Tensegrity Software, Cologne 2004 Tensegrity Software, Cologne

Mehr

Das Eclipse Jubula Projekt zur funktionalen Testautomatisierung

Das Eclipse Jubula Projekt zur funktionalen Testautomatisierung Werkzeuge Hier für soll Software-QS der Titel rein und -Test Das Eclipse Jubula Projekt zur funktionalen Testautomatisierung Alexandra Schladebeck BREDEX GmbH www.qs-tag.de Veranstalter: imbus AG www.qs-tag.de

Mehr

Open Source IDE - eclipse ETIS SS04

Open Source IDE - eclipse ETIS SS04 Open Source IDE - eclipse ETIS SS04 Gliederung Motivation Geschichte Architektur Platform Runtime Eclipse Platform Java Development Tools (JDE) Plugin Development Environment (PDE) Zusammenfassung 2 Motivation

Mehr

bow* Toolbox Ein Open-Source-Werkzeugkasten für das Geschäftsprozessmanagement

bow* Toolbox Ein Open-Source-Werkzeugkasten für das Geschäftsprozessmanagement bow* Toolbox Ein Open-Source-Werkzeugkasten für das Geschäftsprozessmanagement Frank J. Rump und Markus Nüttgens 08.04.2008 1 Werkzeuge für das Geschäftsprozessmanagement Das Angebot an Modellierungswerkzeugen

Mehr

Themen. Software Design and Quality Group Institute for Program Structures and Data Organization

Themen. Software Design and Quality Group Institute for Program Structures and Data Organization Themen 2 28.04.2010 MODELLGETRIEBENE SOFTWARE-ENTWICKLUNG Grundlagen 3 28.04.2010 Meta-Modell: Lego Meta-Modell Bauvorschriften Building Block * connected with Modell Lego Reale Welt Haus Bilder: (c) designritter

Mehr

Working Paper Vergleich von TOPCASED und GMF mit der Atos Origin Methode QSOS im Rahmen von modellgetriebener Softwareentwicklung

Working Paper Vergleich von TOPCASED und GMF mit der Atos Origin Methode QSOS im Rahmen von modellgetriebener Softwareentwicklung econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publikationsserver der ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft The Open Access Publication Server of the ZBW Leibniz Information Centre for Economics Zimmermann,

Mehr

Projekt AGB-10 Fremdprojektanalyse

Projekt AGB-10 Fremdprojektanalyse Projekt AGB-10 Fremdprojektanalyse 17. Mai 2010 1 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 2 Produktübersicht 3 3 Grundsätzliche Struktur und Entwurfsprinzipien für das Gesamtsystem 3 3.1 Die Prefuse Library...............................

Mehr

Eignet sich Eclipse RCP als Enterprise Plattform? 2. Mai 2006 Lars Stucki & Edwin Steiner www.inventage.com

Eignet sich Eclipse RCP als Enterprise Plattform? 2. Mai 2006 Lars Stucki & Edwin Steiner www.inventage.com Eignet sich Eclipse RCP als Enterprise Plattform? 2. Mai 2006 Lars Stucki & Edwin Steiner www.inventage.com Eignet sich Eclipse RCP als Enterprise Plattform? Einführung Demos Corporate Governance Asset

Mehr

Eclipse 3 Einführung und Referenz

Eclipse 3 Einführung und Referenz Eclipse 3 Einführung und Referenz Ramin Assisi Java-Entwicklung mit der Open Source Plattform ISBN 3-446-22865-9 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22865-9

Mehr

Ontology Reasoning Differences Viewer

Ontology Reasoning Differences Viewer Praktikum zu modellgetriebener Softwareentwicklung Thema 3: Ontology Reasoning Differences Viewer Ausarbeitung von Gorana Bralo, Dominik Bösl, Chris Kämpfe Sommersemester 2008 Universität Augsburg Lehrstuhl

Mehr

EclipseLink. JPA mit. Plus CD! 3.09. Eclipse RCP >> 72. Spring Dynamic Modules >> 12. Eclipse SOA >> 80. Neue Serie: Eclipse-Business-Modelle >> 78

EclipseLink. JPA mit. Plus CD! 3.09. Eclipse RCP >> 72. Spring Dynamic Modules >> 12. Eclipse SOA >> 80. Neue Serie: Eclipse-Business-Modelle >> 78 3.09 Österreich Plus CD! Neue Serie: Eclipse-Business-Modelle >> 78 Deutschland 9,80 Österreich 10,80, Schweiz CHF 19,20 Weitere Infos S. 3 >> Bonusartikel Eclipse DataBinding für die Kommunikation zwischen

Mehr

DSL Entwicklung und Modellierung

DSL Entwicklung und Modellierung DSL Entwicklung und Modellierung Dipl. Inform. Rolf Hänisch Übersicht DSL, was bedeutet das für uns? Eine Anwendung aus der Automatisierungstechnik Sprachen und Werkzeuge Ergebnisse und Erfahrungen GI

Mehr

MIT JETTY IN DIE WOLKE Greg Wilkins über die Intalio-Übernahme. JETTY-TUTORIAL Eine Jetty-getriebene Webanwendung bauen

MIT JETTY IN DIE WOLKE Greg Wilkins über die Intalio-Übernahme. JETTY-TUTORIAL Eine Jetty-getriebene Webanwendung bauen Plus CD! Xtext: Erweiterung und Ausführung von DSLs 6.09 Deutschland 9,80 Österreich 10,80, Schweiz sfr 19,20 EXKLUSIV AUF CD: Xpert.ivy Die Business Process Management Platform Apache Directory Studio

Mehr

Techniken der Projektentwicklung

Techniken der Projektentwicklung zur Thematik der Präsentationstechniken 2. Termin Präsentationstechniken Heute: 1 (Thema: Eclipse) für Kurzvorträge 2 Einführung in Präsentationstechniken 3 Gruppeneinteilung und Themenzuordnung Nächstes

Mehr

Was ist EMF? Wie wird EMF eingesetzt? Was ist ecore? Das Generatormodell Fazit

Was ist EMF? Wie wird EMF eingesetzt? Was ist ecore? Das Generatormodell Fazit Was ist EMF? Wie wird EMF eingesetzt? Was ist ecore? Das Generatormodell Fazit EMF ist ein eigenständiges Eclipse-Projekt (Eclipse Modeling Framework Project) EMF ist ein Modellierungsframework und Tool

Mehr

Michael Piechotta - CASE Tools. openarchitecture Ware

Michael Piechotta - CASE Tools. openarchitecture Ware Model Driven Development Michael Piechotta - CASE Tools openarchitecture Ware Gliederung 1.Einleitung - Was ist MDD? - Wozu MDD? 2.Model Driven Development - OMG Konzepte: Modelle,Transformationen Meta-Modellierung

Mehr

Konfigurieren statt Programmieren: Data Driven Java Development

Konfigurieren statt Programmieren: Data Driven Java Development Konfigurieren statt Programmieren: Data Driven Java Development Thomas Haskes Triestram & Partner GmbH Bochum Schlüsselworte rapid.java, Data Driven Java Development, UI-Konfiguration, Eclipse, SWT, Oracle,

Mehr

EMF - Eclipse Modeling Framework Seminararbeit im Seminar Information Systems Engineering

EMF - Eclipse Modeling Framework Seminararbeit im Seminar Information Systems Engineering EMF - Eclipse Modeling Framework Seminararbeit im Seminar Information Systems Engineering Roman Engelmann Fachhochule Aachen, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, Eupener Straße 70, 52066

Mehr

Rechnernetze Projekt SS 2015

Rechnernetze Projekt SS 2015 30/03/15 Seite 1 Aspektorientierte Programmierung logische Aspekte (Concerns) im Programm separieren Crosscutting Concerns (Ziel: generische Funktionalitäten über mehrere Klassen hinweg zu verwenden -

Mehr

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Thomas Seiler Product Manager Technology BISON Schweiz AG Agenda Vergleich - Business Software Framework zu.net Framework

Mehr

Kontinuierliche Architekturanalyse. in 3D

Kontinuierliche Architekturanalyse. in 3D Kontinuierliche Architekturanalyse in 3D Stefan Rinderle Bachelor an der HS Karlsruhe Master "Software Engineering" in München / Augsburg Seit 2013 bei Payback 2 Software-Visualisierung Visualisierung

Mehr

Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting

Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting JDeveloper 12c in 30 Minutes Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting Program Agenda 1. Integrated Development Environment 2. Java Development 3. Web Development 4. Team Development 5. Application

Mehr

Updateseite_BuV-PlugIn-NERZ-Gesamt

Updateseite_BuV-PlugIn-NERZ-Gesamt Autoren Dipl.-Ing. H. C. Kniß Dipl.-Math. L. Givorgizova Ersteller Geschäftsstelle NERZ e. V. Kölner Straße 30 D-50859 Köln Version: 5.0 Stand: 15.02.2013 Status: akzeptiert 1 Allgemeines 1.1 Änderungsübersicht

Mehr

Ein Blick auf die Eclipse Plattform. Eine Präsentation von Karsten Panier und Thomas Nawrath

Ein Blick auf die Eclipse Plattform. Eine Präsentation von Karsten Panier und Thomas Nawrath Ein Blick auf die Eclipse Plattform Eine Präsentation von Karsten Panier und Thomas Nawrath Inhalt Motivation Was ist Eclipse? Architektur Eclipse Projekte EMF ALF Eclipse für Softwarehersteller Der Eclipse

Mehr

DigiDok: Werkzeuge. Werkzeuge. G. Görz, J. Schneeberger Lehrstuhl Informatik 8 (KI) josef.schneeberger@fh-deggendorf.de!

DigiDok: Werkzeuge. Werkzeuge. G. Görz, J. Schneeberger Lehrstuhl Informatik 8 (KI) josef.schneeberger@fh-deggendorf.de! DigiDok: Werkzeuge G. Görz, J. Schneeberger Lehrstuhl Informatik 8 (KI) josef.schneeberger@fh-deggendorf.de! Werkzeuge Arbeitsplattform: BSCW Bereitstellung der Originale Verteilung der Arbeitsergebnisse

Mehr

Software-Engineering 2. Software-Engineering 2. Entwicklungsumgebungen (IDE) IT works. Klaus Mairon www.mairon-online.de 22.03.

Software-Engineering 2. Software-Engineering 2. Entwicklungsumgebungen (IDE) IT works. Klaus Mairon www.mairon-online.de 22.03. Software-Engineering 2 Entwicklungsumgebungen (IDE) IT works. Klaus Mairon www.mairon-online.de 22.03.2009 1 Entwicklungsumgebungen, CASE-Tools, CASE-Werkzeuge unterstützen den Software-Entwicklungsprozess

Mehr

Business UI in Enterprise Anwendungen

Business UI in Enterprise Anwendungen Business UI in Enterprise Anwendungen modellgetrieben und dynamisch Workshop OOP 2011 Agenda vormittags 9:00-10:30 Part 1 Begrüßung und Vorstellung, Überblick BusinessUI, Open Source Projekte, Installation

Mehr

Comparing Software Factories and Software Product Lines

Comparing Software Factories and Software Product Lines Comparing Software Factories and Software Product Lines Martin Kleine kleine.martin@gmx.de Betreuer: Andreas Wuebbeke Agenda Motivation Zentrale Konzepte Software Produktlinien Software Factories Vergleich

Mehr

Thomas Freitag achelos GmbH SmartCard-Workshop. 1 2012 achelos GmbH

Thomas Freitag achelos GmbH SmartCard-Workshop. 1 2012 achelos GmbH Thomas Freitag achelos GmbH SmartCard-Workshop 2012 1 2012 achelos GmbH Übersicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Einführung / Motivation Historie des Testens Schnittstellen im Testbereich Eclipse Plugins Automatisierung,

Mehr

Eclipse Plugin zum Visualisieren von Graphen.

Eclipse Plugin zum Visualisieren von Graphen. Eclipse Plugin zum Visualisieren von Graphen. Bachelorpraktikum - Review 1 14.12.2006 Gruppe: G 222-1. Review Gliederung Gruppenorganisation 1 Gruppenorganisation 2 3 4 5 6-1. Review Gliederung Gruppenorganisation

Mehr

GRAFISCHE BENUTZERSCHNITTSTELLEN

GRAFISCHE BENUTZERSCHNITTSTELLEN Vorlesung 4.4 GRAFISCHE BENUTZERSCHNITTSTELLEN Dr. Philip Mayer # 1 GUIs Grafische Benutzerschnittstellen (GUIs, Graphical User Interfaces) bieten dem Benutzer Zugriff auf ein Anwendungssystem GUIs sind

Mehr

3 Die Kunst der (visuellen) Komposition

3 Die Kunst der (visuellen) Komposition 77 3 Die Kunst der (visuellen) Komposition Benutzer, die noch in Eclipse 3.2 den in der Callisto-Distribution enthaltenen Eclipse Visual Editor (VE) verwendet hatten, werden in der Europa-Distribution

Mehr

Grafische Benutzeroberfläche zur Analyse von Abhängigkeitsgraphen

Grafische Benutzeroberfläche zur Analyse von Abhängigkeitsgraphen Institut für Softwaretechnologie Universität Stuttgart Universitätsstraße 38 D 70569 Stuttgart Bachelorarbeit Nr. 67 Grafische Benutzeroberfläche zur Analyse von Abhängigkeitsgraphen Yannic Noller Studiengang:

Mehr

Wer bin ich. > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+ Jahre.

Wer bin ich. > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+ Jahre. Copyright 2010, MATHEMA Software GmbH 1 Wer bin ich > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+ Jahre.Net > Schwerpunkte Software

Mehr

Datenhaltung für Android. Model First

Datenhaltung für Android. Model First Datenhaltung für Android Model First Frederik Götz, Johannes Tysiak 26.05.2011 Unser Ziel! 26.05.2011 Datenhaltung in Android - Model First» Frederik Götz, Johannes Tysiak 2 Agenda Android Quickstart Datenhaltung

Mehr

MDSD mit. Full RTC Application Generator. Andreas Grütter RTC AG

MDSD mit. Full RTC Application Generator. Andreas Grütter RTC AG MDSD mit Full RTC Application Generator Andreas Grütter RTC AG 1 Inhalt Überblick RTC Generatoren Überblick RTC IT Architektur Ziele von FRAGen FRAGen Architektur Sympedia GenFw Demo Fazit RTC AG 23.03.2007,

Mehr

Entwurf und Implementierung eines graphischen Modelleditors und einer Benutzerschnittstelle für das Werkzeug CASPA

Entwurf und Implementierung eines graphischen Modelleditors und einer Benutzerschnittstelle für das Werkzeug CASPA Entwurf und Implementierung eines graphischen Modelleditors und einer Benutzerschnittstelle für das Werkzeug CASPA Diplomarbeit von Jens Bachmann 1004590 UniBwM ID 05/2007 Aufgabenstellung: Univ.-Prof.

Mehr

Methoden zur Visualisierung von ereignisdiskreten Analysedaten

Methoden zur Visualisierung von ereignisdiskreten Analysedaten Fakultät Informatik, Institut für Angewandte Informatik, Professur Technische Informationssysteme Methoden zur Visualisierung von ereignisdiskreten Analysedaten Referent: Hendrik Freund Betreuer: Vladimir

Mehr

eclipse und Komponenten

eclipse und Komponenten Christian bossk Holle & Markus Breitländer Fh-Dortmund Fb Informatik SS04 Geschichte von eclipse April 1999 Eclipse wird von OTI und IBM entwickelt November 2001 Eclipse wird Open Source Lizensiert unter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2.2 Grundlagen der UML... 41. 2.3 Zusammenfassung... 53

Inhaltsverzeichnis. 2.2 Grundlagen der UML... 41. 2.3 Zusammenfassung... 53 Vorwort......................................................... 13 1 Vorbereitungen.................................................. 17 1.1 JDK-Installation unter Windows................................

Mehr

Eclipse und Java Einheit 01: Einführung in Eclipse

Eclipse und Java Einheit 01: Einführung in Eclipse Eclipse und Java Einheit 01: Einführung in Eclipse Laith Raed Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Informatik: Programmierung und Softwaretechnik Prof.Wirsing Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrundwissen

Mehr

Innovator 2007. Anbindung an openarchitectureware. Connect. Klaus Weber. www.mid.de

Innovator 2007. Anbindung an openarchitectureware. Connect. Klaus Weber. www.mid.de Innovator 2007 Anbindung an openarchitectureware Klaus Weber Connect www.mid.de Anbindung an openarchitectureware (oaw) Wozu dient die Anbindung an openarchitectureware? Für Innovator Object excellence

Mehr

Einführung in die Evolution von Software-Architekturen. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 29. Januar 2015

Einführung in die Evolution von Software-Architekturen. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 29. Januar 2015 Einführung in die Evolution von Software-Architekturen Dr. Thorsten Arendt Marburg, 29. Januar 2015 Überblick Architekturevolution XP: So einfach wie möglich, so kompliziert wie nötig. Wenn das System

Mehr

Modellgetriebene Softwareentwicklung bei der IBYKUS AG

Modellgetriebene Softwareentwicklung bei der IBYKUS AG Modellgetriebene Softwareentwicklung bei der IBYKUS AG Theorie Teil 4: Domänenspezifische Sprachen Dr. Steffen Skatulla IBYKUS AG 1 Inhalt Teil 4: Domänenspezifische Sprachen Nutzung vorhandener Sprachen

Mehr

Apache Directory Studio. Ihre Eintrittskarte in die Verzeichniswelt. Über mich

Apache Directory Studio. Ihre Eintrittskarte in die Verzeichniswelt. Über mich Apache Directory Studio Ihre Eintrittskarte in die Verzeichniswelt Über mich Stefan Zörner, Dipl.Math. Berater und Trainer bei oose seit Juli 2006, Stefan.Zoerner@oose.de zuvor u.a. 5 Jahre IT Architect

Mehr

Java Frameworks im Vergleich - ADF vs. Grails vs. Spring

Java Frameworks im Vergleich - ADF vs. Grails vs. Spring Java Frameworks im Vergleich - ADF vs. Grails vs. Spring Frank Szilinski esentri software GmbH Karlsruhe Schlüsselworte: ADF, Java, JEE, JSF, Grails, Spring, Open Source, Rapid Application Development

Mehr

MDA MDA mit mit Open-Source-Software Eine Eine Bestandsaufnahme

MDA MDA mit mit Open-Source-Software Eine Eine Bestandsaufnahme MDA MDA mit mit Open-Source-Software Eine Eine Bestandsaufnahme Gerhard Wanner (wanner@hft-stuttgart.de) Stefan Stefan Siegl Siegl (s.siegl@novatec-gmbh.de) Agenda Model Driven Architecture (MDA) Einführung/Übersicht/Motivation

Mehr

Software Engineering 2 Konstruktion interaktiver (CASE) Tools

Software Engineering 2 Konstruktion interaktiver (CASE) Tools Software Engineering 2 Konstruktion interaktiver (CASE) Tools SS 2005 Albert Zündorf, Software Engineering Administratives Vorlesung: Montags 1012 Uhr im CIP Pool Prüfung: Projektarbeit (wir basteln uns

Mehr

bflow* Toolbox Geschäftsprozessmanagement mit Open Source?!

bflow* Toolbox Geschäftsprozessmanagement mit Open Source?! bflow* Toolbox Geschäftsprozessmanagement mit Open Source?! Frank Rump Fachbereich Technik FH Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven rump@informatik-emden.de Markus Nüttgens WISO Fakultät Universität Hamburg

Mehr

Ajax zum Projekteinsatz!

Ajax zum Projekteinsatz! Ajax zum Projekteinsatz! Projektvoraussetzungen Hardware / Software Für Deployment: Gute bis sehr gute Konnektivität Primär: Geringe Latenzzeit Sekundär: Hohe Bandbreite Für Entwicklung: Webserver DB Umgebung

Mehr

Telling TestStories Modellbasiertes Akzeptanz Testen Serviceorientierter Systeme

Telling TestStories Modellbasiertes Akzeptanz Testen Serviceorientierter Systeme Telling TestStories Modellbasiertes Akzeptanz Testen Serviceorientierter Systeme Michael Felderer Workshop Requirements Engineering meets Testing Bad Honnef, 5. Juni 2008 1 Überblick Grundbegriffe Motivation

Mehr

Einführung in das Eclipse Modeling Framework. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 22. Oktober 2015

Einführung in das Eclipse Modeling Framework. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 22. Oktober 2015 Einführung in das Eclipse Modeling Framework Dr. Thorsten Arendt Marburg, 22. Oktober 2015 Überblick Einführung in das Eclipse Modeling Framework: zur objektorientierten Modellierung von Datenstrukturen

Mehr

Andreas Lux 16.03.2010. Verknüpfung unterschiedlicher Modellsprachen (BPMN, UML, DSL) zur Anforderungsanalyse

Andreas Lux 16.03.2010. Verknüpfung unterschiedlicher Modellsprachen (BPMN, UML, DSL) zur Anforderungsanalyse Andreas Lux 16.03.2010 Verknüpfung unterschiedlicher Modellsprachen (BPMN, UML, DSL) zur Anforderungsanalyse Warum unterschiedliche Sprachen? Nicht alle Probleme eignen sich, um mit Standardsprachen beschrieben

Mehr

Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen. Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007

Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen. Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007 Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007 Übersicht Definition / Architektur Smart Client Smart Client mit RCP / Equinox Gesamtfazit

Mehr

Mapbender3 Workshop. Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg

Mapbender3 Workshop. Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg Mapbender3 Workshop Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg Mapbender3 Astrid Emde WhereGroup AGIT 2015 Mapbender Developer Team Astrid Emde Mapbende Developer Team Mapbender PSC (Project Steering Commitee) Konzeption,

Mehr

Graphische Benutzungsoberflächen

Graphische Benutzungsoberflächen Graphische Benutzungsoberflächen Graphische Benutzungsoberflächen (graphical user interfaces, GUI) dienen zur interaktiven Bedienung von Programmen, Ein- und Ausgabe mit graphischen Techniken und visuellen

Mehr

Sonnenfinsternis in der Technischen Redaktion

Sonnenfinsternis in der Technischen Redaktion Sonnenfinsternis in der Technischen Redaktion Eclipse-basierte Tools für die Software-Dokumentation Frank Ralf parson AG tekom-jahrestagung 2014 1 Agenda Eclipse-basierte Tools für die Softwaredokumentation

Mehr

Mein Computerheft. Arbeiten mit Paint.NET. Ich kann ein Bildbearbeitungsprogramm öffnen. Öffne Paint.NET mit einem Doppelklick!

Mein Computerheft. Arbeiten mit Paint.NET. Ich kann ein Bildbearbeitungsprogramm öffnen. Öffne Paint.NET mit einem Doppelklick! Mein Computerheft Arbeiten mit Paint.NET Name: 1a Ich kann ein Bildbearbeitungsprogramm öffnen. Öffne Paint.NET mit einem Doppelklick! Titelleiste Menüleiste Symbolleiste Paint. NET ist ein Programm zur

Mehr

Werkzeuge einer MDSD Entwicklungsumgebung für große Softwareproduktlinien Teil 2: Realisierung. itemis AG 2010 All rights reserved

Werkzeuge einer MDSD Entwicklungsumgebung für große Softwareproduktlinien Teil 2: Realisierung. itemis AG 2010 All rights reserved Werkzeuge einer MDSD Entwicklungsumgebung für große Softwareproduktlinien Teil 2: Realisierung Anforderungen Für den Modellierer Verständlich Reduziert Nachvollziehbar Integriert Sicher Anforderungen 2

Mehr