Der Weg von der Kundenzufriedenheit zur Kundenbegeisterung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Weg von der Kundenzufriedenheit zur Kundenbegeisterung"

Transkript

1 Der Weg von der Kundenzufriedenheit zur Kundenbegeisterung Relevanz, Inhalte und Effekte einer neuen Zielgröße im Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing München, 16. Juli 2010

2 Relevanz von Kundenbegeisterung

3 Kundenzufriedenheit ist zum allgemeinen Unternehmensziel avanciert Kundenzufriedenheit ist ist ein ein zentrales Ziel Ziel in in unserem Unternehmen in Prozent Trifft voll zu Trifft weitgehend zu 3 Trifft eher nicht zu 0 Trifft überhaupt nicht zu n=211 2 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

4 Wirkkette der Kundenzufriedenheit Kundenzufriedenheit Kundenloyalität Markterfolg Wirtschaftlicher Erfolg 3 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

5 Differenzierte Betrachtung von Kundenzufriedenheit Sehr zufrieden (64%) = 96% = 91% 44% Reduktion 55% Reduktion Zufrieden (29%) = 52% = 36% Neutral bis sehr unzufrieden (7%) = 7% = 4% Gesamtzufriedenheit mit XYZ Würden auf jeden Fall wieder bei XYZ kaufen Würden XYZ auf jeden Fall weiterempfehlen Quelle: Technical Assistance Research Bureau TARP (2007). 4 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

6 Mehr als nur zufrieden... 5 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

7 Kundenbegeisterung als neues Unternehmensziel Beispiel Telekom Prof. Dr. Matthias Gouthier 6 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing 6

8 Kundenbegeisterung als neues Unternehmensziel Beispiel AUDI AG 7 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

9 Von der Kundenzufriedenheit zur Kundenbegeisterung Zufriedenheit Begeisterung Kundenerwartungen erfüllen Kunden über Erwartungen hinaus überraschen 8 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing 8

10 Inhalte, Strukturen und Determinanten der Kundenbegeisterung

11 Inhalte und Determinanten des Konstrukts Kundenbegeisterung Kundenbegeisterung als Emotion beinhaltet folgende zwei Komponenten: Freude ( Joy ) und Überraschung ( Surprise ) Das Empfinden von Kundenbegeisterung ist abhängig von: Bisherigen Customer Experiences Relevanz der aktuell erlebten Customer Experiences Positiver Kongruenz der Customer Experiences mit den Zielvorstellungen der Kunden Unerwartetem Übertreffen der Kundenvorstellungen Attribution der positiven Customer Experiences als beabsichtigte Intention des Unternehmens Wahrgenommener Individualität der Customer Experiences Involvement und Persönlichkeit der Kunden Quellen: Finn, A. (2005); Kumar, A. (1996); Oliver, R.L./Rust, R.T./Sajeev, V. (1997). 10 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

12 Strukturgleichungsmodell Experimentalvariable 0 = keine Überraschungsleist. 1 = Überraschungsleistung Loyalität R² = 0,622 0,508** 0,099* 0,446* Überraschung R² = 0,259 0,146* Begeisterung R² = 0,811 0,121* Preisbereitschaft R² = 0,394 0,452** 0,565** 0,367** 0,242* 0,731** 0,132* Emot. Erregung R² = 0,204 Pos. Affekt 0,759** R² = 0,576 0,377** Serv. Qualität R² = 0,345 Signifikanzniveaus: * = 0,05; ** = 0,001 ns Stichprobe: N = Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

13 Totale Effekte Überraschung Begeisterung = 0,51 Überraschung Loyalität = 0,24 Überraschung Preisbereitschaft = 0,20 Begeisterung Loyalität = 0,28 Begeisterung Preisbereitschaft = 0,28 12 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

14 Management der Kundenbegeisterung

15 Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands: Überraschung, Überzeugung und persönliche Betreuung das sind für mich die drei Schlüssel zum künftigen unverwechselbaren Audi-Markenerlebnis. 14 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

16 Überraschungsmomente Beispiel Ritz-Carlton 15 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

17 Kano-Modell zur Entwicklung von Begeisterungsmerkmalen Kunde zufrieden Begeisterungsmerkmale - oft nicht artikuliert -customertailored - begeisternd Zufriedenheit Leistungsmerkmale - artikuliert - spezifisch - messbar - technisch nicht erfüllt Erfüllungsgrad erfüllt Basismerkmale - implizit - selbstverständlich - nicht artikuliert - offensichtlich Kunde unzufrieden 16 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

18 Authentische Unternehmen Beispiel JAKO-O 17 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

19 Komponenten der Authentizität Eigene Position/ zentrale Grundwerte Überzeugt vom eigenen Geschäft Ursprungsorientierte Echtheit Handlungsorientierte Echtheit Soziale Kompetenz Verlässlichkeit Quelle: Gouthier, M.H.J. (2009). 18 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

20 Mitarbeiterbegeisterung und Mitarbeiterstolz Beispiel Ritz-Carlton 19 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

21 Einschränkungen und Ausblick

22 Einschränkungen Wirtschaftlichkeit eines Kundenbegeisterungsprogramms beachten Nicht immer ist Kundenbegeisterung anzustreben; besonders wichtig aber vor (Kauf-)Entscheidungen der Kunden Notwendigkeit, Häufigkeit und Intensität der Kundenbegeisterung in Abhängigkeit vom Kundensegment und Produkt/Dienstleistung Überraschungsrichtung beachten Achtung vor falscher Begeisterung im Sinne von Relief (aufgrund katastrophaler Vorleistungen) 21 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

23 Ausblick: Messung der Kundenbegeisterung bei Audi 22 Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

24 Und nun freue ich mich auf die Diskussion mit Ihnen! Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing

Workshop 1: Service Excellence Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing Center for Service Excellence

Workshop 1: Service Excellence Prof. Dr. Matthias Gouthier Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing Center for Service Excellence Workshop 1: Service Excellence Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing BMWi, 26. Januar 2011 Ablauf des Workshops 1 Service Excellence Uhrzeit Aktivität 14.15-14.20 Uhr Begrüßung und Einführung 14.20-14.45

Mehr

HANDBUCH WIRTSCHAFTS- PRÜFUNG UND STEUER- BERATUNG 2015

HANDBUCH WIRTSCHAFTS- PRÜFUNG UND STEUER- BERATUNG 2015 Jörg Hossenfelder Thomas Lünendonk (Hrsg.) HANDBUCH WIRTSCHAFTS- PRÜFUNG UND STEUER- BERATUNG 2015 60 FÜHRENDE PARTNER FÜR IHR UNTERNEHMEN Haufe Gruppe Freiburg München Prof. Dr. Matthias H. J. Gouthier

Mehr

Forschungsergebnisse der Wirtschaftsuniversität Wien 45

Forschungsergebnisse der Wirtschaftsuniversität Wien 45 Forschungsergebnisse der Wirtschaftsuniversität Wien 45 Der Einfluss von Kundenzufriedenheit auf die Kundenloyalität und die Wirkung der Wettbewerbsintensität am Beispiel der Gemeinschaftsverpflegungsgastronomie

Mehr

Automotive Service Excellence Eine Kooperationsstudie von AIM und CSE

Automotive Service Excellence Eine Kooperationsstudie von AIM und CSE Automotive Service Excellence Eine Kooperationsstudie von AIM und CSE Automotive Institute for Management (AIM) & Center for Service Excellence (CSE) EBS Business School Oestrich-Winkel, Januar 2013 Management

Mehr

Kundenzufriedenheit: Begeisterung ist alles? Robert Follmer Marktforschungsmesse Research & Results 2012

Kundenzufriedenheit: Begeisterung ist alles? Robert Follmer Marktforschungsmesse Research & Results 2012 Kundenzufriedenheit: Begeisterung ist alles? Robert Follmer Kundenzufriedenheit alleine reicht nicht. Kundenbegeisterung: Welche Versprechen und Schlagzeilen finden sich zu dem Thema? Begeisterung ist

Mehr

Kundenbegeisterung durch Service Excellence. Ein neuer Technical Report des CEN hilft, für die Zukunft gerüstet zu sein.

Kundenbegeisterung durch Service Excellence. Ein neuer Technical Report des CEN hilft, für die Zukunft gerüstet zu sein. Kundenbegeisterung durch Service Excellence. Ein neuer Technical Report des CEN hilft, für die Zukunft gerüstet zu sein. Zunehmende Ansprüche und Erwartungen ihrer Kunden sind heute die grossen Herausforderungen

Mehr

Service Day 2014 - Der Service 2018 Service Exzellenz Prozesse erkennen, entwickeln, realisieren. Annemarie Zink-Kunnert Daniel Krones

Service Day 2014 - Der Service 2018 Service Exzellenz Prozesse erkennen, entwickeln, realisieren. Annemarie Zink-Kunnert Daniel Krones Service Day 2014 - Der Service 2018 Service Exzellenz Prozesse erkennen, entwickeln, realisieren Annemarie Zink-Kunnert Daniel Krones Kundenloyalität Kundenbindung Kundenzufriedenheit Qualität 2 Service

Mehr

Kreative Innovationen müssen Fahrgäste überzeugen und Neukunden gewinnen

Kreative Innovationen müssen Fahrgäste überzeugen und Neukunden gewinnen Lichtenegger, Dezember 2009 Folie 1 Lichtenegger, Dezember 2009 Folie 2 Fahrgastentwicklung in Mio. 820,0 800,0 780,0 760,0 740,0 720,0 700,0 680,0 660,0 640,0 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006

Mehr

Chancen der Kundenorientierung Bessere Bedürfnisbefriedigung durch Nähe zum Kunden

Chancen der Kundenorientierung Bessere Bedürfnisbefriedigung durch Nähe zum Kunden Chancen der Kundenorientierung Bessere Bedürfnisbefriedigung durch Nähe zum Kunden Vortrag auf dem BeB Bundeskongress für Führungskräfte in Berlin 2015 Prof. Dr. Ingo Bieberstein Agenda (1) Vom Massen-Marketing

Mehr

Festes Vertrauen in eine starke Verbindung

Festes Vertrauen in eine starke Verbindung Festes Vertrauen in eine starke Verbindung Eine Kundenbefragung der SCHUNCK GROUP in Kooperation mit der Organisations- und Wirtschaftspsychologie der LMU. Jetzt sagen wir Ihnen Ihre Meinung Vertrauenswürdigkeit

Mehr

Markenerfolg durch Brand Communities

Markenerfolg durch Brand Communities Bastian Popp Markenerfolg durch Brand Communities Eine Analyse der Wirkung psychologischer Variablen auf ökonomische Erfolgsindikatoren Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Herbert Woratschek GABLER RESEARCH

Mehr

M+M Versichertenbarometer

M+M Versichertenbarometer M+M Management + Marketing Consulting GmbH Benchmarkstudie im deutschen Krankenversicherungsmarkt 10 Jahre M+M Versichertenbarometer Kundenzufriedenheit und -bindung im Urteil der Versicherten M+M Versichertenbarometer

Mehr

Kundenzufriedenheits- Analyse 4.0

Kundenzufriedenheits- Analyse 4.0 Kundenzufriedenheits- Analyse 4.0 Kundenzufriedenheit ist eine subjektive Grösse Das Konsum- und Entscheidungsverhalten von Menschen lässt sich nicht fixen Kategorien zuschreiben. Es zeigen sich situative

Mehr

Kundenzufriedenheit im IT-Outsourcing grundsätzliche Überlegungen und empirische Ergebnisse Prof. Dr. Eberhard Schott

Kundenzufriedenheit im IT-Outsourcing grundsätzliche Überlegungen und empirische Ergebnisse Prof. Dr. Eberhard Schott Kundenzufriedenheit im IT-Outsourcing grundsätzliche Überlegungen und empirische Ergebnisse Prof. Dr. Eberhard Schott 21. November 2007 Agenda 1. Einige grundsätzliche Überlegungen zur Kundenzufriedenheit

Mehr

Kundenzufriedenheit, Kundenbindung, Customer Care

Kundenzufriedenheit, Kundenbindung, Customer Care Kundenzufriedenheit, Kundenbindung, Customer Care Dr. Stefan Michel Dr. Michel Partner, 6330 Cham stefan.michel@dplanet.ch Agenda Defensives Marketing Service Qualität und Kundenzufriedenheit Kundenloyalität

Mehr

Freiwilliges Klausurkolloquium im SS 2009

Freiwilliges Klausurkolloquium im SS 2009 Freiwilliges Klausurkolloquium im SS 2009 Kurs 41570/Modul 31571 Querschnittsfunktionen im (Bachelor-Modul II) Dipl.-Volksw. Silke Scheutzow Univ.-Prof. Dr. Sabine Fließ Aufgabe 2 - (50 Punkte) Ehemaliger

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.nordlb.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Mehr

Reinhold Messner spricht als Special Guest des KVD auf dem Service Congress 2012 (8.-9. November 2012) über Risikomanagement

Reinhold Messner spricht als Special Guest des KVD auf dem Service Congress 2012 (8.-9. November 2012) über Risikomanagement B 5128 26. Jahrgang ISSN 1869-3024 Einzelpreis 8,75 Euro Heft Nr. 1/12 Das Magazin für Entscheider aus Service, Marketing, Logistik und Technik Service Excellence Was machen Service-Champions richtig?

Mehr

Marktdurchdringung und Kundenzufriedenheit als strategische Determinante

Marktdurchdringung und Kundenzufriedenheit als strategische Determinante Marktdurchdringung und Kundenzufriedenheit als strategische Determinante Magdeburger Finanzmarktdialog 2014 Sparkassen 2020 Prof. Dr. Herbert Woratschek 2014 Universität Bayreuth - Dienstleistungsmanagement

Mehr

Studie Einkauf von Übersetzungsdienstleistungen

Studie Einkauf von Übersetzungsdienstleistungen Studie Einkauf von Übersetzungsdienstleistungen tcworld GmbH 2011 TCWorld GmbH Einkauf von Übersetzungsdienstleistungen Einkauf Kosten Betrag / Wort Kosten-Nutzen Preis-Leistung Qualität??????? Was ist

Mehr

Einflussfaktoren auf den Abschluss von Versicherungen

Einflussfaktoren auf den Abschluss von Versicherungen Wolfgang Mayerhofer Einflussfaktoren auf den Abschluss von Versicherungen und der Beitrag des Versicherungsmaklers facultas.wuv Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einleitung und Problemstellung 1 1.1. Ziele und

Mehr

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Workshop mit der HoFa Hamburg Georg Ziegler Head of B2B, HolidayCheck AG Urlaub ist......selten......teuer......emotional......verbunden mit hohen Erwartungen!

Mehr

Wettbewerbsvorteile durch Kundenloyalität

Wettbewerbsvorteile durch Kundenloyalität Zürich, 10. Mai 2005 Wettbewerbsvorteile durch Erkenntnisse aus empirischen Studien in der Finanzbranche Bruno Catellani, ValueQuest GmbH catellani@valuequest.ch ValueQuest GmbH 2005, info@valuequest.ch

Mehr

Kundenloyalität und Kundenbeziehungsmanagement in der Schweizer Assekuranz

Kundenloyalität und Kundenbeziehungsmanagement in der Schweizer Assekuranz Kundenloyalität und Kundenbeziehungsmanagement in der Schweizer Assekuranz Eine gemeinsame Studie des Instituts für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen mit customer world ag und ValueQuest

Mehr

Kundenzufriedenheit mit System. Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz

Kundenzufriedenheit mit System. Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz Kundenzufriedenheit mit System Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz Agenda: 1. Was bringen Kundenbefragungen 2. Was ist bei einer Kundenbefragung zu beachten 3. Kundenzufriedenheit messen

Mehr

4.6 Kundenverhalten in Einkaufsstätten. 4.7 Zufriedenheit von Konsumenten. 4.8 Beschwerdeverhalten von Konsumenten

4.6 Kundenverhalten in Einkaufsstätten. 4.7 Zufriedenheit von Konsumenten. 4.8 Beschwerdeverhalten von Konsumenten 4 Beschreibung und Erklärung des Käuferverhaltens 4.5 Einkaufsstättenwahl 4.6 Kundenverhalten in Einkaufsstätten 4.6.1 Suchverhalten 4.6.2 Plan- und Impulskäufe 4.7 Zufriedenheit von Konsumenten 4.8 Beschwerdeverhalten

Mehr

NACHHALTIGKEIT MACHT ERFOLGREICH. DER SUSTAINABILITY IMAGE SCORE 2015 BEWEIST ES

NACHHALTIGKEIT MACHT ERFOLGREICH. DER SUSTAINABILITY IMAGE SCORE 2015 BEWEIST ES NACHHALTIGKEIT MACHT ERFOLGREICH. DER SUSTAINABILITY IMAGE SCORE 2015 BEWEIST ES Was denken Konsumenten über Nachhaltigkeit? Und wie beeinflussen Nachhaltigkeitsimages den Erfolg von Marken und Unternehmen?

Mehr

CAS Software AG. Customer Centricity. Olaf Kapulla Key Account Manager

CAS Software AG. Customer Centricity. Olaf Kapulla Key Account Manager CAS Software AG Customer Centricity Olaf Kapulla Key Account Manager Customer Centricity Kundenorientierung Customer Excellence Der Kunde steht im Mittelpunkt Der Kunde ist König Customer Experience Kundenbegeisterung

Mehr

ZfTM-Work in Progress Nr. 7: Kundenbindung, -loyalität und -zufriedenheit im deutschen Mobilfunkmarkt

ZfTM-Work in Progress Nr. 7: Kundenbindung, -loyalität und -zufriedenheit im deutschen Mobilfunkmarkt : Kundenbindung, -loyalität und -zufriedenheit im deutschen Mobilfunkmarkt Ergebnisse einer empirischen Kausalanalyse Torsten J. Gerpott * /Wolfgang Rams ** 1999 * ** Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott,

Mehr

Mag. Josef Wanas www.wanas.at. Kundenbindung. Ein Seminar und Workshop über ein sehr einfaches und doch extrem kompliziertes Thema

Mag. Josef Wanas www.wanas.at. Kundenbindung. Ein Seminar und Workshop über ein sehr einfaches und doch extrem kompliziertes Thema Mag. Josef Wanas www.wanas.at Kundenbindung Ein Seminar und Workshop über ein sehr einfaches und doch extrem kompliziertes Thema Was ist Kundenbindung??? Kann man Kunden binden? Warum laufen Kunden davon?

Mehr

Inhaltsverzeichnis THEORETISCHER TEIL. Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis, XXVII

Inhaltsverzeichnis THEORETISCHER TEIL. Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis, XXVII Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis XVII Tabellenverzeichnis XXV Abkürzungsverzeichnis, XXVII 1 Einführung in die Problemstellung 1 1.1 Wiederentdeckung der ökonomischen Bedeutung von langfristigen

Mehr

Gelszus rmm Marketing Research. Kunden-Loyalität. Messen und Managen

Gelszus rmm Marketing Research. Kunden-Loyalität. Messen und Managen Gelszus rmm Marketing Research Kunden-Loyalität Messen und Managen Inhalt Einführung 2 Kundenbeziehungen messen 3 Loyalitäts-Matrix 4 Stellschrauben der Kundenloyalität ermitteln 5 Anteil loyaler Kunden

Mehr

Unternehmenskultur Servicequalität Erfolgsfaktoren am Markt

Unternehmenskultur Servicequalität Erfolgsfaktoren am Markt Unternehmenskultur Servicequalität Erfolgsfaktoren am Markt anton.schmoll@aon.at Prof. Dr. Anton Schmoll Seite 1 Herausforderungen Steigendes Bedürfnisniveau der Kunden Die Kunden sind kritischer und preisbewusster

Mehr

Kundenzufriedenheit in der Pensionspferdehaltung. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung.

Kundenzufriedenheit in der Pensionspferdehaltung. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. Kundenzufriedenheit in der Pensionspferdehaltung. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. Berufliche Schule Münsingen 08. Nov. 2010 Claudia Gille 09.11.2010 Gliederung Ausgangssituation Studiendesign

Mehr

Emotionale Kundenbindung messen und managen

Emotionale Kundenbindung messen und managen E-Finance Lab Herbsttagung 2009 Kundenzufriedenheit d it ist nicht genug- Emotionale Kundenbindung messen und managen Marco Nink Frankfurt am Main, 17. September 2009 Gallup GmbH, Berliner Str. 62, 14467

Mehr

s&s E-Paper Edition Die 5 Schritte zur Customer Experience Management Business Strategie

s&s E-Paper Edition Die 5 Schritte zur Customer Experience Management Business Strategie s&s E-Paper Edition Die 5 Schritte zur Customer Experience Management Business Strategie s&s E-Paper Die 5 Schritte zur Customer Experience Management Business Strategie Von der produkt- zur kundenzentrischen

Mehr

Studie von J.D. Power: Mercedes-Benz erzielt höchste Fahrerzufriedenheit im Premiumsegment Mazda führt die Volumenmarken an

Studie von J.D. Power: Mercedes-Benz erzielt höchste Fahrerzufriedenheit im Premiumsegment Mazda führt die Volumenmarken an Pressemitteilung Studie von : Mercedes-Benz erzielt höchste Fahrerzufriedenheit im Premiumsegment Mazda führt die Volumenmarken an Hohe Zufriedenheitswerte beim Service bewegen Kunden dazu, weitere Serviceleistungen

Mehr

Kundenzufriedenheit mit Selbstbedienungskassen im Handel

Kundenzufriedenheit mit Selbstbedienungskassen im Handel Madien Boslau Kundenzufriedenheit mit Selbstbedienungskassen im Handel Der Erklärungsbeitrag ausgewählter verhaltenswissenschaftlicher Theorien einem Geleitwort von Univ.-Prof. Dr. Waldemar Toporowski

Mehr

Kundenorientierungstest

Kundenorientierungstest Testen Sie hier die Kundenorientierung Ihres Unternehmens! Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und beantworten Sie einfach alle 30 Fragen ganz ehrlich (Bitte wirklich ehrlich!) mit Ja oder Nein. Zählen Sie

Mehr

Zertifizierung TÜV Service tested

Zertifizierung TÜV Service tested Zertifizierung TÜV Service tested Marktforschungsergebnisse RaboDirect Deutschland Prüfbericht Nr. 15 TH 1200 Inhalt Ziele der Untersuchung Zertifizierungsrichtlinien Untersuchungsdesign Statistische Daten

Mehr

Torsten J. Gerpott/Mathias Paukert. Kundenzufriedenheit mit der Betreuung durch Call Center. Eine erklärende empirische Studie. Work in Progress # 116

Torsten J. Gerpott/Mathias Paukert. Kundenzufriedenheit mit der Betreuung durch Call Center. Eine erklärende empirische Studie. Work in Progress # 116 Torsten J. Gerpott/Mathias Paukert Kundenzufriedenheit mit der Betreuung durch Call Center Eine erklärende empirische Studie Work in Progress # 116 April 2012 Zusammenfassung Work in Progress # 116 Zf

Mehr

Einführung in die Studie

Einführung in die Studie Eine Gemeinschaftsstudie des Lehrstuhls für Dienstleistungsmanagement der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der, München Dezember 2005 Einführung in die Studie Problemhintergrund Das Thema

Mehr

Kundenbindung im gewerblichen Automobilmarkt

Kundenbindung im gewerblichen Automobilmarkt Andreas Meyer Kundenbindung im gewerblichen Automobilmarkt Eine empirische Kausalanalyse it einem Geleitwort von Prof. Dr. Frank Wimmer GABLER RESEARCH XI Inhaltsverzeichnis Inhaltsübersicht t IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

Service Innovation Lab. Produktentwicklung im Dienstleistungsunternehmen

Service Innovation Lab. Produktentwicklung im Dienstleistungsunternehmen Service Innovation Lab Produktentwicklung im Dienstleistungsunternehmen 2 Wettbewerbsvorteile durch Dienstleistungsinnovation Die Erlangung von neuen oder die Sicherung bestehender Wettbewerbsvorteile

Mehr

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking DANKE für Ihr Vertrauen PRIVATE BANKING Das besondere Banking Sie leisten viel und haben hohe Ansprüche an sich und Ihre Umwelt. Sie wissen, wie wichtig Partnerschaften im Leben sind, die auf Vertrauen

Mehr

Customer Journey Tagebuch-Test

Customer Journey Tagebuch-Test Verstehen Sie komplexe Informations- und Kaufentscheidungsprozesse Ihrer Zielgruppe! Mindfacts GmbH Usability- Marketing-Research Wörthstr.1 D - 81667 München Tel.: 0049 (0)89 / 44 45 45 43 Mail: info@mindfacts.de

Mehr

Professionelles Kundenzufriedenheitsmanagement

Professionelles Kundenzufriedenheitsmanagement Professionelles Kundenzufriedenheitsmanagement Wie Sie Kundenzufriedenheit mit dem Customer Satisfaction Index (M+M CSI ) aussagefähig messen und systematisch steigern M+M Management + Marketing Consulting

Mehr

Pricing-Intelligence-Studie 2012

Pricing-Intelligence-Studie 2012 Christian Schieder, Kerstin Lorenz Technische Universität Chemnitz Professur Wirtschaftsinformatik II insb. Anwendungssysteme und Systementwicklung Pricing-Intelligence-Studie 2012 Vorwort Technische Universität

Mehr

Erfüllen wir Ihre Erwartungen?

Erfüllen wir Ihre Erwartungen? S Berliner Sparkasse Erfüllen wir Ihre Erwartungen? Loyalitäts- und Zufriedenheitsbefragung in der BusinessLine. Ergebnisse 2012. Vorwort Liebe Kundin, lieber Kunde, eine lebendige Kundenbeziehung entsteht

Mehr

EINKAUFSERLEBNIS IM E-COMMERCE. User Experience im Online-Shopping Wie Online-Shops ihre Kunden begeistern können.

EINKAUFSERLEBNIS IM E-COMMERCE. User Experience im Online-Shopping Wie Online-Shops ihre Kunden begeistern können. 360 EINKAUFSERLEBNIS IM E-COMMERCE User Experience im Online-Shopping Wie Online-Shops ihre Kunden begeistern können. STUDIE: 360 EINKAUFSERLEBNIS IM E-COMMERCE Der Online-Handel boomt und ist für viele

Mehr

Net Promoter System. Mit kundenzentrierter. Unternehmensführung. zu nachhaltigem Wachstum. Net Promoter System. Managementsystem zur kundenzentrierten

Net Promoter System. Mit kundenzentrierter. Unternehmensführung. zu nachhaltigem Wachstum. Net Promoter System. Managementsystem zur kundenzentrierten Mit kundenzentrierter zu nachhaltigem Wachstum Net Promoter, NPS und Net Promoter Score sind registrierte Marken von Satmetrix Systems Inc., Bain & Company und Fred Reichheld 1 Informationen zum Kundenorientierung

Mehr

Erfolgsfaktoren im CRM Aktuelle Entwicklungen und Trends der nächsten Jahre

Erfolgsfaktoren im CRM Aktuelle Entwicklungen und Trends der nächsten Jahre Erfolgsfaktoren im CRM Aktuelle Entwicklungen und Trends der nächsten Jahre Building Competence. Crossing Borders. Sandro Graf, lic. iur. EMSc sandro.graf@zhaw.ch ZHAW Swiss CRM-Studie Seit 2007 jährlich

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Schlüsseldienst Kainz Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Auswertungsband August 2014 Erhebungsbeschreibung Zielgruppe Kunden des Schlüsseldienstes Kainz Gegenstand Erhebung der Kundenzufriedenheit. Zertifizierungs-Kriterien

Mehr

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Mobile Monitor 2014 Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Goldmedia Custom Research GmbH Dr. Florian Kerkau / Moritz Matejka Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin, Germany Tel. +49

Mehr

Kursangebot. Lehrstuhl für ABWL, Absatzwirtschaft und Marketing Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Kursangebot. Lehrstuhl für ABWL, Absatzwirtschaft und Marketing Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Lehrstuhl für ABWL, Absatzwirtschaft und Marketing Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kursangebot Simon Grammel Wintersemester 2013/2014 Kursangebot LS Marketing Team Forschungsschwerpunkte Bayesianische

Mehr

EMOTIONALE PERFORMANCE DEUTSCHER BANKENMARKEN

EMOTIONALE PERFORMANCE DEUTSCHER BANKENMARKEN BANKEN-STUDIE 2015 EMOTIONALE PERFORMANCE DEUTSCHER BANKENMARKEN ERFOLGSFAKTOR MARKENEMOTION BANKEN-STUDIE by CHANGING MINDS the PSYCHOLOGICAL BRAND CONSULTANCY Auch Banken wecken Gefühle. Leidenschaft

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler RECOMMENDER 2012 AUFTRAGGEBER: FINANZ-MARKETING VERBAND ÖSTERREICH AUSFÜHRENDES INSTITUT: TELEMARK MARKETING

Mehr

Elternumfrage 2014. Kita und Reception. Campus Hamburg

Elternumfrage 2014. Kita und Reception. Campus Hamburg Elternumfrage 2014 Kita und Reception Campus Ergebnisse der Elternumfrage 2014 Um die Auswertung der Elternumfrage 2014 richtig lesen und interpretieren zu können, sollten folgende Punkte beachtet werden:

Mehr

Marketingspezialisierung: Pharmamarketing

Marketingspezialisierung: Pharmamarketing Marketingspezialisierung: Pharmamarketing Bachelorseminar WS 2013/14 Universität Hamburg, Lehrstuhl für Health Care Management Prof. Dr. Tom Stargardt Dr. Katharina Fischer, MBR Dipl.-Volksw. Dennis Guhl

Mehr

Kundenbefragung 2009. Ziele der Kundenbefragung: Das Ganze im Blick. Die Region im Fokus. Unser Service gilt der Region und seinen Menschen.

Kundenbefragung 2009. Ziele der Kundenbefragung: Das Ganze im Blick. Die Region im Fokus. Unser Service gilt der Region und seinen Menschen. Kundenbefragung 2009 Das Ganze im Blick. Die Region im Fokus. Unser Service gilt der Region und seinen Menschen. Ziele der Kundenbefragung: Kundenerwartungen erfahren Beratungs- und Servicequalität unserer

Mehr

Wo blüht durch mein Zu-Tun Leben auf? www.coaching-training-schaefer.de. Was drängt in mir zum Leben... oder durch mich?

Wo blüht durch mein Zu-Tun Leben auf? www.coaching-training-schaefer.de. Was drängt in mir zum Leben... oder durch mich? Welche Werte leiten mich hauptsächlich? Wo blüht durch mein Zu-Tun Leben auf? Worin gehe ich auf? Für welche Überraschungen bin ich immer zu haben? Was drängt in mir zum Leben... oder durch mich? Was fällt

Mehr

Requirements Engineering

Requirements Engineering Dr.-Ing. Michael Schaffner Requirements Engineering Wie findet die Technische Kommunikation ihre Rolle im Innovationsmanagement? www.gmvk.de tekom Frühjahrstagung 11. April 2013, Münster Kurzprofil Dr.-Ing.

Mehr

14.06.2010. Dr. Ute Könighofer. Warum ist Kundenorientierung heute so wichtig? Verschärfung der Konkurrenzsituation durch:

14.06.2010. Dr. Ute Könighofer. Warum ist Kundenorientierung heute so wichtig? Verschärfung der Konkurrenzsituation durch: Dr. Ute Könighofer Kommunikationsberatung Spiegelgasse 4/10 1010 Wien T +43 / 1 / 479 97 24 F +43 / 1 / 479 97 42 M +43 / 676 / 445 6 995 E ute.koenighofer@ukcom.at W www.ukcom.at Dr. Ute Könighofer Selbständige

Mehr

Erfolgsfaktor Kundenbindung

Erfolgsfaktor Kundenbindung Profil statt Preiskampf: Nach dem Auftrag ist ist vor vor dem Auftrag Erfolgsfaktor Kundenbindung Prof. Prof. Dr. Dr. Klemens Klemens Skibicki Skibicki 3 Fragen Warum ist Kundenbindung so wichtig? Wie

Mehr

Ergebnisse der Evaluation: Wintersemester 2012/13. Dipl.Psych. Elisabeth Oberhauser und Evaluationsteam

Ergebnisse der Evaluation: Wintersemester 2012/13. Dipl.Psych. Elisabeth Oberhauser und Evaluationsteam Ergebnisse der Evaluation: Wintersemester 2012/13 Dipl.Psych. Elisabeth Oberhauser und Evaluationsteam Ziele: Befragung der Humboldt reloaded- TeilnehmerInnen im Wintersemester 2012/13 Abklären der Erwartungen

Mehr

Welche Erwartungen haben Kunden an Finanzdienstleister?

Welche Erwartungen haben Kunden an Finanzdienstleister? Welche Erwartungen haben Kunden an Finanzdienstleister? Thomas Schwabl Wien, 10. November 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews

Mehr

Etappe 1. Kundennutzen was bringt Ihr Produkt der Zielgruppe? Peter Brandl Beratung Training Coaching

Etappe 1. Kundennutzen was bringt Ihr Produkt der Zielgruppe? Peter Brandl Beratung Training Coaching Etappe 1 Kundennutzen was bringt Ihr Produkt der Zielgruppe? Peter Brandl Beratung Training Coaching München 2015 Peter Brandl April, Beratung 2015 Training Coaching Der Gründungsprozess 1. Konzeptphase

Mehr

Schirmherren der Konferenz EXIS 2012. Ministeriale Schirmherrschaft. Schirmherrschaft seitens der Industrie

Schirmherren der Konferenz EXIS 2012. Ministeriale Schirmherrschaft. Schirmherrschaft seitens der Industrie D ienstleistungsland Konferenz EXIS 2012 - Excellence in Service Märkte, Technologien und Implementierung EBS Business School, Oestrich-Winkel 6.-7. September 2012 Schirmherren der Konferenz EXIS 2012

Mehr

Mit Kunden- und Serviceorientierung zu mehr Erfolg

Mit Kunden- und Serviceorientierung zu mehr Erfolg Mit Kunden- und Serviceorientierung zu mehr Erfolg Dr. Karin Jeker Weber 1 Referentin Karin Jeker Weber (Dr. oec.)! Inhaberin der Strategie- und Marketingberatungsfirma All about Marketing! Spezialisiert

Mehr

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur WERBEAGENTUR Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur Wir sind Company Lifting ein Team von Marketingexperten, Grafikern und Webdesignern mit fundierter Erfahrung und vielen Ideen. Wir nehmen jeden Auftrag

Mehr

Klausur Querschnittsfunktionen im Dienstleistungsmanagement

Klausur Querschnittsfunktionen im Dienstleistungsmanagement Klausur Querschnittsfunktionen im Dienstleistungsmanagement Klausurkolloquium WS 2011/2012 (Klausur vom 13. September 2011) Hagen, 11.01.2012 Univ.-Prof. Dr. Sabine Fließ Dipl.-Ök. Jens Nesper Aufgabe

Mehr

Kundenbegeisterung: Ein Turbo für den Erfolg

Kundenbegeisterung: Ein Turbo für den Erfolg Marketing Consulting Kundenbegeisterung: Ein Turbo für den Erfolg In Erwartung einer Leistung, sei es ein Service oder ein Produktnutzen, funktioniert unser Hirn so: Es befürchtet das Schlimmste und hofft

Mehr

Soziale Vorstellungen über Steuern und EU-Steuern in Österreich

Soziale Vorstellungen über Steuern und EU-Steuern in Österreich Soziale Vorstellungen über n und -n in Österreich Gliederung Theorie compliance Soziale Repräsentationen (Vorstellungen) Soziale Identität Soziale Vorstellungen über n Studie Forschungsfragen Datenerhebung

Mehr

Kundenbegeisterung für KMU - Gewerbeverband BS. Katharina Büeler Touchpoint Manager SBB AG 3. September 2015

Kundenbegeisterung für KMU - Gewerbeverband BS. Katharina Büeler Touchpoint Manager SBB AG 3. September 2015 Kundenbegeisterung für KMU - Gewerbeverband BS Katharina Büeler Touchpoint Manager SBB AG 3. September 2015 Berufliche Stationen auf dem Weg zum Touchpoint Manager 2 Weshalb sind Sie heute hier? Was ist

Mehr

Kundenbegeisterung durch Service Excellence im Automobilsektor

Kundenbegeisterung durch Service Excellence im Automobilsektor Kundenbegeisterung durch Service Excellence im Automobilsektor 3. Wissenschaftsforum Mobilität an der Universität Duisburg-Essen Track 1b: Automotive Management Prof. Dr. Matthias Gouthier Christopher

Mehr

Qualität im Spannungsfeld Aufgabenträger Unternehmen Kundschaft

Qualität im Spannungsfeld Aufgabenträger Unternehmen Kundschaft Qualität im Spannungsfeld Aufgabenträger Unternehmen Kundschaft Dr. Angelika Klein Leiterin Mobilitätsforschung und Vergabemanagement traffiq Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt mbh Leiterin AK Qualitätskriterien

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG...I VORWORT...II INHALTSÜBERSICHT... IV INHALTSVERZEICHNIS... VI ABBILDUNGSVERZEICHNIS... IX TABELLENVERZEICHNIS...

ZUSAMMENFASSUNG...I VORWORT...II INHALTSÜBERSICHT... IV INHALTSVERZEICHNIS... VI ABBILDUNGSVERZEICHNIS... IX TABELLENVERZEICHNIS... VI INHALTSVERZEICHNIS ZUSAMMENFASSUNG...I VORWORT...II INHALTSÜBERSICHT... IV INHALTSVERZEICHNIS... VI ABBILDUNGSVERZEICHNIS... IX TABELLENVERZEICHNIS... XII ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS...XIV 1 EINLEITUNG...1

Mehr

Multi-Channel-Retailing

Multi-Channel-Retailing Hanna Schramm-Klein Multi-Channel-Retailing Verhaltenswissenschaftliche Analyse der Wirkung von Mehrkanalsystemen im Handel Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Joachim Zentes Deutscher Universitäts-Verlag

Mehr

Was Kunden am meisten stört

Was Kunden am meisten stört Was Kunden am meisten stört 80% bemängeln, dass Verkäufer mehr am schnellen Umsatz als an Kundenzufriedenheit interessiert sind 67% fühlen sich als Kunden wenig willkommen 58% fühlen sich im Handel wie

Mehr

21. - 24. Juli 2011 in Cadenabbia

21. - 24. Juli 2011 in Cadenabbia 21. - 24. Juli 2011 in Cadenabbia Suchmaschinen, Soziale Netzwerke & Co. Müssen wir twittern, um unsere Kunden zu halten? Dr. Christoph Kexel Hochschule accadis Du Pont-Str. 4 61352 Bad Homburg vor der

Mehr

Benchmarking von Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit. Impulsvortrag von Harald R. Preyer WM/ÖWS Forum Wien, am 7. Juni 2011

Benchmarking von Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit. Impulsvortrag von Harald R. Preyer WM/ÖWS Forum Wien, am 7. Juni 2011 Benchmarking von Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit Impulsvortrag von Harald R. Preyer WM/ÖWS Forum Wien, am 7. Juni 2011 Begriffseinordnungen Mitarbeiterzufriedenheit Engagement Loyalität Innovation

Mehr

Praxishandbuch. Print Online Mobile

Praxishandbuch. Print Online Mobile Praxishandbuch Corporate magazines Print Online Mobile Herausgegeben von Walter Freese, Michael Höflich und Ralph Scholz Kai Güse 258 Der Faktor Kundenbindung ist tatsächlich nicht nur ein Soft Fact; er

Mehr

Customer Knowledge Management in der Konzeptphase der Neuproduktentwicklung

Customer Knowledge Management in der Konzeptphase der Neuproduktentwicklung Florian Böckermann Customer Knowledge Management in der Konzeptphase der Neuproduktentwicklung Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Manfred Krafft fya Springer Gabler RESEARCH Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Mang Medical One AG Ergebnisse der Patientenzufriedenheitsbefragung 2008 (Auszug) Nürnberg den 28. April 2009

Mang Medical One AG Ergebnisse der Patientenzufriedenheitsbefragung 2008 (Auszug) Nürnberg den 28. April 2009 1 AG Ergebnisse der Patientenzufriedenheitsbefragung 2008 (Auszug) Nürnberg den Hintergrund der Untersuchung 2 Im Rahmen ihres Qualitätsmanagements hat die AG (MMO) im Jahre 2008 an 1.150 Patienten der

Mehr

Fokus KundenUNzufriedenheit Ungenutzte Potenziale für die Kundenbindung. 5. ÖPNV Innovationskongress Freiburg, 23. Februar 2011 Wolfgang Seidel

Fokus KundenUNzufriedenheit Ungenutzte Potenziale für die Kundenbindung. 5. ÖPNV Innovationskongress Freiburg, 23. Februar 2011 Wolfgang Seidel Ungenutzte Potenziale für die Kundenbindung 5. ÖPNV Innovationskongress Freiburg, 23. Februar 2011 Wolfgang Seidel Inhalt 1 2 3 4 Kundenzufriedenheit garantiert Kundenloyalität oder doch nicht? 3 Verhaltensabsicht

Mehr

Tagesseminar. Vom Kunden zum Fan. Mehr Umsatz und Ertrag durch Kundenbindung Paul Johannes Baumgartner MENSCHEN NACHHALTIG BEGEISTERN

Tagesseminar. Vom Kunden zum Fan. Mehr Umsatz und Ertrag durch Kundenbindung Paul Johannes Baumgartner MENSCHEN NACHHALTIG BEGEISTERN Tagesseminar Vom Kunden zum Fan Mehr Umsatz und Ertrag durch Kundenbindung Paul Johannes Baumgartner MENSCHEN NACHHALTIG BEGEISTERN Willkommen Begeistern Sie Menschen nachhaltig für Ihr Unternehmen! Begeistern

Mehr

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 Porsche Consulting Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 So werden Versicherungen effizienter und ihre Kunden zufriedener. Bei ihrer Effizienz haben die meisten Versicherungsgesellschaften

Mehr

Strategy. Execution. Results. CIAgenda. COPYRIGHT Phil Winters 2014 ALL RIGHTS PROTECTED AND RESERVED.

Strategy. Execution. Results. CIAgenda. COPYRIGHT Phil Winters 2014 ALL RIGHTS PROTECTED AND RESERVED. CIAgenda 1 Customer Strategy Datenflüsterer Experte für Strategien aus der Kundenperspektive 2 Customer Experience COPYRIGHT Phil Winters 2014. ALL RIGHTS PROTECTED AND RESERVED. 3 Aus der Kundenperspektive

Mehr

Six Sigma. der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie. Weltweit führend in Customer Relationship Management

Six Sigma. der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie. Weltweit führend in Customer Relationship Management Six Sigma der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie 1. Six Sigma Methodik 1. Beispiele zur praktischen Umsetzung im Contact Center 1. Six Sigma Modell Was ist Six

Mehr

Der Requirements Schmetterling

Der Requirements Schmetterling Der Requirements Schmetterling Schnittstellenverluste zwischen Zulieferer und Kunden reduzieren ReConf 2009 in München Dipl.-Ing. Timo Karasch, MBE München, 10.03.2009 Innovationen in Serie Der Requirements

Mehr

Kundenzufriedenheit. Erklärungsansätze der Kundenzufriedenheit

Kundenzufriedenheit. Erklärungsansätze der Kundenzufriedenheit Kundenzufriedenheit Disclaimer: Dieser Text wurde über zur Verfügung gestellt. Weder RealWWZ noch der Autor übernehmen eine Garantie für die Korrektheit der Aussagen. Bei Prüfungen kann man sich nicht

Mehr

Phasenkonzept zur Durchführung von Mitarbeitergesprächen

Phasenkonzept zur Durchführung von Mitarbeitergesprächen Phasenkonzept zur Durchführung von Mitarbeitergesprächen Vorbereitung s. 2 Vorbereitungshinweise von Schulz von Thun Zielvereinbarung s. 3 Leistungsbeurteilung s. 4 Entwicklungsgespräch s. 5 Zusammenarbeit

Mehr

Anforderungsmanagement und Qualität

Anforderungsmanagement und Qualität Anforderungsmanagement und Qualität Prof. Dr.-Ing. Joachim Herrmann Berlin, 27.09.2012 2 Prof. Dr.-Ing. Joachim Herrmann 1971 bis 1998 VOLKSWAGEN-Konzern Führungsaufgaben in Produktion und Qualitätssicherung,

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen

Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen Ich wünsche Ihnen viele Ideen für Ihre Arbeitspraxis! Iris Wegemann Feldmannstraße 66 66119 Saarbrücken 0177 5898655 www.irweg.de Iris.Wegemann@irweg.de

Mehr

Ergebnisse Kundenbefragung

Ergebnisse Kundenbefragung Ergebnisse Kundenbefragung MCP mein coach + partner Im Schollengarten 1d 76646 Bruchsal Ansprechpartner: Steffen Ansmann Projektleiter Innovations- und Marktforschung TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH Am Grauen

Mehr

Die Psychologie der Kundenzufriedenheit und das Kano- Modell

Die Psychologie der Kundenzufriedenheit und das Kano- Modell Die Psychologie der Kundenzufriedenheit und das Kano- Modell Kundenzufriedenheit und Kundenbindung sind ein wichtige Kriterien zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Kundenzufriedenheit und Kundenbindung

Mehr

Mitarbeiterbefragungen bei market

Mitarbeiterbefragungen bei market Chart market - Institut für Markt-, Meinungs- und Mediaforschung Chart market-mitarbeiterzufriedenheitsmessung Chart Mitarbeiter begeistern Erfolg messen! Das Pflichtenheft: Rascher Überblick über den

Mehr

Kundenkarten kosten viel und bringen nichts: Das Scheitern vieler Karten ist programmiert. Alexander Schulz-Margeth Geschäftsführer Loyalty Hamburg

Kundenkarten kosten viel und bringen nichts: Das Scheitern vieler Karten ist programmiert. Alexander Schulz-Margeth Geschäftsführer Loyalty Hamburg Kundenkarten kosten viel und bringen nichts: Das Scheitern vieler Karten ist programmiert Alexander Schulz-Margeth Geschäftsführer Loyalty Hamburg Aufbau des Referats 1. Firmenprofil Loyalty Hamburg 2.

Mehr

Qualitätswahrnehmung und -beurteilung aus Patientensicht

Qualitätswahrnehmung und -beurteilung aus Patientensicht Qualitätswahrnehmung und -beurteilung aus Patientensicht Ärztekammer Berlin, 19.06.2014 Dr. rer. pol. Nils Löber, Dipl.-Kfm. (univ.) Klinisches Qualitäts- und Risikomanagement U N I V E R S I T Ä T S M

Mehr