26. Joersfelder Opti-Quartett Berliner Jüngstenmeisterschaft Optimist-Teamsegeln

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "26. Joersfelder Opti-Quartett Berliner Jüngstenmeisterschaft Optimist-Teamsegeln 10. + 11.10.2015"

Transkript

1 26. Joersfelder Opti-Quartett Berliner Jüngstenmeisterschaft Optimist-Teamsegeln PROGRAMM und SEGELANWEISUNGEN Veranstalter: Steuermannsbesprechung: Regattabüro: Start der 1. Wettfahrt: Wettfahrtleitung: Start-/Zielschiffe Regattagebiet: Schiedsrichterobmann: Schwarzes Brett: Preise: Preisverteilung: Liegeplätze: Verpflegung: Joersfelder Segel-Club e.v. Berlin Freitag, :00 Uhr im JSC Joersfelder Segel-Club Marlenestr , Berlin Samstag, um 10:00 Uhr Weitere Startzeiten werden jeweils bekannt gegeben. Svenja Ehrmann (JSC), Robert Niemczewski (VSaW) Startprahm Tegelort 1, Motorboot Tappel Tegeler See Roland Hauptmann (JSC) Fenster am Eingang Clubhaus des JSC Pokale für die ersten 3 Teams, Erinnerungsgaben, Meisterschaftsplaketten und Urkunden des BSV Sonntag, ca. 1,5 Stunden nach Schluss der letzten Wettfahrt Nur Clubgelände des JSC Warmes Essen und Getränke werden mittags auf dem Wasser gereicht.

2 1. REGELN SEGELANWEISUNGEN Die Teamregatten werden ausgesegelt nach den Regeln, wie sie in den WR der ISAF dem WR definiert sind, dem WR Anhang D "Wettfahrtregeln für Teamwettfahrten", wenn nicht durch diese Segelanweisungen geändert, der Berliner Meisterschaftsordnung und diesen Segelanweisungen. 2. MELDUNGEN Teams bestehend aus vier bis fünf Optimisten können zu dieser Serie melden. Zu jeder Wettfahrt starten jeweils vier Teammitglieder. 3. INFORMATIONEN FÜR DIE TEILNEHMER Jede Veränderung der Segelanweisungen und andere Mitteilungen für die Teilnehmer werden mindestens eine Stunde vor dem ersten Start der ersten Wettfahrt eines Tages am schwarzen Brett ausgehängt. Jeder Teilnehmer muss sich vor dem Auslaufen hierüber informieren. 4. TEAM-IDENTIFIKATION Die Wettfahrtleitung gibt bei der Steuermannsbesprechung Unterscheidungszeichen für jedes Team in Form von mit Nummern / Buchstaben versehenen farbigen T-Shirts aus, die über Segelkleidung und Schwimmweste so zu tragen sind, dass die Nummern / Buchstaben auf Rücken und Brust gut erkennbar sind. Jedes einzelne Boot wird gekennzeichnet durch sein Klassenzeichen, den Nationalitätsbuchstaben und die Segelnummer in Übereinstimmung mit WR Anhang G und den Klassenbestimmungen. 5. ORGANISATION DER RENNEN 5.1 Jeder gegen Jeden (Round Robin) auf zwei Bahnen A und B, Finalrennen Jedes Team segelt einmal gegen jedes andere Team. Jeder Teilnehmer erhält ein Merkblatt mit den geplanten Startreihenfolgen. Wenn Zeit- und Windverhältnisse es ermöglichen, werden anschließend Finalrennen zwischen dem erst- und zweitplatzierten Team aus den Rennen Jeder gegen Jeden um Gesamtplatz 1 und 2 sowie zwischen dem dritt- und viertplatzierten Team aus den Rennen Jeder gegen Jeden um Gesamtplatz 3 und 4 gesegelt. Es werden bis zu 3 Finalrennen gesegelt, das Team mit zwei Siegen gewinnt das jeweilige Finale. 5.2 Sollte witterungsbedingt nicht die erforderliche Anzahl von Wettfahrten gesegelt werden können, wird der Sieger aus den gesegelten Wettfahrten ermittelt. Die Wettfahrtleitung kann in diesem Fall auch die Startpaarungen und Reihenfolgen ändern, ein K.O. System anwenden und auch Finalrennen vorziehen, um den Sieger aus den bis dahin besten Teams zu ermitteln. Sie ruft für derartige Änderungen je einen Teamleader / Trainer aus jedem Team für Instruktionen an das Startschiff, indem es den Zahlenwimpel 3 mit einem langen Schallsignal setzt. Für die Ermittlung eines Siegers müssen aber mindestens 1/2 der angesetzten Zahl von Round-Robins gewertet worden sein. 6. KURS Der zu segelnde Kurs entspricht dem im Anhang 1 dargestellten. 7. STARTZEIT / STARTREIHENFOLGE Der erste Start ist Samstag um 10:00 Uhr, Sonntag nach Bekanntgabe. Zusätzlich zu den ausgegebenen Merkblättern werden an den Startschiffen mit dem Vorbereitungssignal jedes Starts die Teamidentifikationen der startenden Teams angezeigt.

3 8. STARTVERFAHREN In Abänderung von WR 26 wird das im Folgenden beschriebene Startsystem angewendet: 8.1 Der Abstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Startsignalen beträgt 3 (drei) Minuten. Das Ein-Minutensignal für einen Start ist das Ankündigungssignal für den nächstfolgenden Start. 8.2 Ankündigungssignal eines neuen Durchgangs Vor dem ersten Start jeder Wettfahrt (Startserie) wird die Flagge "L" gezeigt, die eine Minute vor dem Ankündigungssignal niedergeholt wird. 8.3 Beschreibung des Startzyklus und der Signale; -1 Min. Hinweis nächste Wettfahrt Flagge "L" niedergeholt 0 Min. Ankündigung der Wettfahrt Flagge "grün" wird gezeigt 1 Min. Vorbereitung 1. Start Flagge "P" wird gezeigt 3 Min. Ein-Minuten-Signal 1. Start Flagge "P" niedergeholt 4 Min. Startsignal 1. Start und Flagge "P" wird gezeigt Vorbereitung 2. Start 6 Min. Ein-Minuten-Signal 2. Start Flagge "P" niedergeholt 7 Min. Startsignal 2. Start und Flagge "P" wird gezeigt Vorbereitung 3. Start 9 Min. Ein-Minuten-Signal 3. Start Flagge "P" niedergeholt 10 Min. Startsignal 3. Start und Flagge "P" wird gezeigt Vorbereitung 4. Start 12 Min. Ein-Minuten-Signal 4. Start Flagge "P" niedergeholt 13 Min. Startsignal 4. Start Flagge "grün" wird niedergeholt 9. EINZELRÜCKRUFE Die Flagge "X" wird in Änderung von WR 29.1 maximal 2 Minuten statt 4 Minuten gezeigt. 10. ALLGEMEINER RÜCKRUF Auch im Falle, dass alle Boote zu früh gestartet sind, wird kein allgemeines Rückrufsignal gegeben, sondern nur Einzelrückruf signalisiert. 11. ZEITLIMIT 11.1 Ein Boot, das nicht innerhalb von zwei Minuten nach seinem Signal startet, wird als DNS gewertet Boote, die nicht innerhalb von 10 Minuten nach Zieldurchgang des ersten Bootes das Rennen beenden, werden als DNF gewertet. 12. WERTUNG 12.1 Wertung einer Wettfahrt Die Wertung einer Wettfahrt erfolgt nach WR D3. Die Regel D3.1(b) wird wie folgt geändert: Ein Boot, das Regel 28.1 verletzt hat und durchs Ziel gegangen ist, erhält unabhängig von einem Vorteil für sich oder sein Team 10 Strafpunkte Wertung der Wettfahrtserie Die Wertung erfolgt nach WR D4 und Punkt 5.2 dieser Segelanweisungen.

4 13. WETTFAHRTEN MIT BAHNSCHIEDSRICHTERN Es werden Bahnschiedsrichter eingesetzt. Schiedsrichterboote sind durch eine weiße Flagge mit der Aufschrift Jury gekennzeichnet WR D 2.2 findet Anwendung unter Berücksichtigung von WR D 2.2 (a) Ein-Flaggen-Protestverfahren. Ergänzend gilt: Die rote Flagge muss am ausgestrecktem Arm des protestierenden Seglers für den Protestgegner und den Schiedsrichter gut sichtbar sein. Wenn der Vorfall abgeschlossen ist, ist die rote Flagge einzustecken WR D 2.4 (a) wird geändert in grüne Flagge. WR D 2.4 (b) gilt für alle Proteste. WR D 2.4 (c) wird geändert in schwarze Flagge Wettfahrten können, festgelegt durch den Schiedsrichterobmann, mit mehr oder weniger Schiedsrichtern begleitet werden. Schiedsrichter können auch auf dem Start- und Zielschiff eingesetzt werden. Auf dem Boot ist dann ergänzend Flagge Jury gesetzt. 14. BEGLEITBOOTE, TRAINER 14.1 Trainer, Teamleader (die nicht selbst mitsegeln), Zuschauerboote und Boote, die sich nicht im Rennen befinden, haben sich außerhalb des Regattagebietes oder in der Wartezone aufzuhalten. Als Regattagebiet gilt jedes Gebiet im Umkreis von 100 Metern des Kurses eines im Rennen befindlichen Bootes. Durchs Ziel gegangene Boote haben das Regattagebiet unverzüglich zu verlassen Im Falle von Unterstützung / Beratung / Coachings eines im Rennen befindlichen Bootes durch ein Zuschauer- oder Trainerboot ist jeder Schiedsrichter berechtigt, dieses Zuschauer- oder Trainerboot für den gesamten Regattatag aus dem Regattagebiet und einem Umkreis von 1000 Metern um das Regattagebiet zu weisen Wird die in 14.2 definierte Weisung eines Schiedsrichters missachtet, erhält das gesamte Team, das bzw. dessen Boot unterstützt / beraten / coached wurde, für dieses Rennen 20 Strafpunkte. 15. VERANTWORTUNG Der Veranstalter und jeder andere für die Team-Regatta Verantwortliche übernehmen keinerlei Verantwortung an Leben und Eigentum, persönlichem Schaden oder Schäden an Eigentum, die durch Teilnahme an der Regatta verursacht werden oder sich ergeben. Die Teilnahme geschieht auf eigenes Risiko und Verantwortung.

5 Anhang 1 1. Bahn 1.1 Das Diagramm zeigt den Kurs und die theoretische Verbindung der Schenkel. 1.2 Die Bahnmarken 1 bis 4 müssen Steuerbord gerundet werden. Die Bahnmarken sind orange Zylinderbojen, teilweise mit der Aufschrift Crewsaver. Sie tragen keine Ziffern, evtl. vorhandene Ziffern sind ohne Bedeutung. 1.3 Startlinie ist die Linie zwischen einer Startbahnmarke mit roter Flagge auf der Backbord-Seite des Startschiffes und einem Peilmast/-stab mit orangener Flagge auf dem Startschiff; die Ziellinie ist die Linie zwischen der Zielbahnmarke mit roter Flagge auf der Steuerbord-Seite des Zielschiffes und einem Peilmast/-stab mit blauer Flagge auf dem Zielschiff; jeweils in Windrichtung gesehen. 1.4 Teilnehmer, die sich nicht in der Wettfahrt befinden, warten in der Wartezone und müssen sich von der Startzone, vom Zielbereich und vom Regattakurs freihalten. 1.5 Der abzusegelnde Kurs ist: Start Ziel 1.6 Auf dem Bahnschenkel von Bahnmarke 2 zur Bahnmarke 3 dürfen die Start- oder Ziellinie nicht durchsegelt werden und gelten als Hindernis. Wir danken der Firma Crewsaver (www.crewsail.de) für ihre Unterstützung!

6 Mögliche Wertungen in einer Wettfahrt nach WR D3 (ohne Gewähr und kein Anspruch auf Vollständigkeit, es gelten die WR und die Segelanweisungen) 1. Jedes Boot, das durch Ziel geht, egal ob es Regel 28.1 verletzt hat oder nicht, erhält die Punkte, die seinem Zieldurchgangsplatz entsprechen. (1. Platz = 1 Punkt, 2.Platz = 2 Punkte. usw.) 2. Jedes andere Boot erhält die Punkte, die der Zahl der startberechtigten Boote entspricht. ( 8 Punkte für DNS, DNF) 3. Zusätzlich werden die Punkte eines Bootes erhöht: a. Um 10 Strafpunkte, wenn Regel 28.1 verletzt wurde, egal ob das Boot oder Team daraus einen Vorteil hat. (Hierunter fällt auch immer die Wertung OCS, siehe 12.1 der Segelanweisungen!) b. Um 6 Strafpunkte, wenn in der Wettfahrt eine andere Regel verletzt wurde und das Boot keine Strafe angenommen hat. Beispiele: Ein Team segelt Platz 1, 2, 4, 5 und ein Boot dieses Teams hatte Frühstart, dann erhält dieses Team =22 Punkte. Das andere Team hat dann =24 Punkte, das erste Team gewinnt. Ein Team segelt Platz 1, 2, 3, 7 und ein Boot dieses Teams hatte Frühstart, dann erhält dieses Team =23 Punkte. Das andere Team hat dann =23 Punkte, dieses Team gewinnt, da es punktgleich ist, aber keinen 1. Platz hat. Zwei Boote kentern und gehen nicht innerhalb des Zeitlimits durchs Ziel: Sie erhalten beide 8 Punkte. Zusätzliche Strafen, die Schiedsrichter verhängen können, sind hier nicht berücksichtigt.

Programm und Segelanweisung

Programm und Segelanweisung 1 Seglergemeinschaft am Müggelsee e.v. Programm und Segelanweisung Berliner Meisterschaft der H-Jollen und Yardstick Regatta Müggel-Cup Samstag 09.05. / Sonntag 10.05. 2015 Freitag, 08.05.2015 ab 17:00

Mehr

Ausschreibung / Programm Flotte Berlin

Ausschreibung / Programm Flotte Berlin Ausschreibung / Programm Flotte Berlin Meisterschaft der RC-Mini Folkeboote 2015 im Spandauer Yacht Club Berlin Spandau Scharfe Lanke 13.03.2015-15.03.2015 Organisation: Gunner Perlitz ; Robert Kühns 0157

Mehr

Ausschreibung zum Bahnwärter Preis 2005 Alster

Ausschreibung zum Bahnwärter Preis 2005 Alster Ausschreibung zum Bahnwärter Preis 2005 Alster 13. und 14. August 2005 Stare RR-Faktor 1.10 Letzter Reviertest vor der IDM 2006 Liebe Starbootsegler, wieder einmal segeln wir am 13. und 14. August 2005

Mehr

WETTFAHRTREGELN. TEIL 2 - Begegnung von Booten

WETTFAHRTREGELN. TEIL 2 - Begegnung von Booten WETTFAHRTREGELN Definitionen: 1. Ein Boot ist in der Wettfahrt vom 5-Min-Signal bis Zieldurchgang 2. Durchs Ziel gehen kann man nur aus der Richtung von der letzten Bahnmarke her. 3. Ein Boot ist klar

Mehr

Wie funktioniert eigentlich ein Start?

Wie funktioniert eigentlich ein Start? Wie funktioniert eigentlich ein Start? Ein Schuss! Die Russen kommen! Ach ne, die kommen ja nicht mehr- und wenn, dann nur als Teilnehmer an der Regatta. Dann wird es wohl die Wettfahrtleitung gewesen

Mehr

Programm und Ausschreibung für DIE 60 SEEMEILEN von BERLIN

Programm und Ausschreibung für DIE 60 SEEMEILEN von BERLIN Seite 1 Wettfahrtleiter Wettfahrtausschuss Sekretariat Start- und Zielrichter Schiedsrichter Berliner Yardstickkommission Büro und Bekanntmachungen Preise Bernd Manthey, Martin Romberg Martin Paal, Obmann

Mehr

Ausschreibung und Allgemeine Segelanweisungen. Hamburger Betriebssport Meisterschaft bestehend aus folgenden Regatten:

Ausschreibung und Allgemeine Segelanweisungen. Hamburger Betriebssport Meisterschaft bestehend aus folgenden Regatten: Ausschreibung und Allgemeine Segelanweisungen Hamburger Betriebssport Meisterschaft bestehend aus folgenden Regatten: Frühjahrsregatta 2015 am Samstag, 25. April 2015 Sommerregatta 2015 am Samstag 20.

Mehr

CUXHAVENER SEEWETTFAHRT 2011

CUXHAVENER SEEWETTFAHRT 2011 CUXHAVENER SEEWETTFAHRT 2011 Ausschreibung / Programm Termin: Samstag, den 25.06.2011 Veranstalter: Wettfahrtleitung: Juryleiter: Segler-Vereinigung Cuxhaven e.v. Kapitän Alexander Str. 42 27472 Cuxhaven

Mehr

Start- und Zielflagge

Start- und Zielflagge Flaggenzeichen an Land - Flaggenmast Flaggenzeichen am / auf dem Wasser Flagge Y Flagge I Flagge N Flagge AP Flagge X Flagge A Flagge L 1. Hilfsstander Flagge H Flagge P Flagge S Flagge B Start- und Zielflagge

Mehr

2.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den Wettfahrtregeln Segeln festgelegt sind, mit Ausnahme von Klassenregeln.

2.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den Wettfahrtregeln Segeln festgelegt sind, mit Ausnahme von Klassenregeln. Deutsche Segel-Bundesliga 2013 Segelanweisung Regatta 3, Hamburg Stand: 15.08.2013 1 Allgemeines! Termin: Freitag 30.08. bis Sonntag 1.09.2013! Veranstalter: Norddeutscher Regatta Verein! Veranstaltungsort

Mehr

Ausschreibung Landesmeisterschaft im Kuttersegeln Sachsen Anhalt

Ausschreibung Landesmeisterschaft im Kuttersegeln Sachsen Anhalt Seesportclub Seeburg e. V. Schlossstraße 18 a, 06317 Seegebiet Mansfelder Land OT Seeburg Ausschreibung Landesmeisterschaft im Kuttersegeln Sachsen Anhalt Ausrichter Seesportclub Seeburg e.v. 06317 Seegebiet

Mehr

SWISS OPTIMIST. Fleet Race Leitfaden / 01.05.13 / Vers.4.3 ke/ve

SWISS OPTIMIST. Fleet Race Leitfaden / 01.05.13 / Vers.4.3 ke/ve 1 SWISS OPTIMIST 2 Leitfaden für Wettfahrtleitungen zur Erstelllung von Unterlagen für Fleet Race Regatten: Zweck des Leitfadens / Erklärung von Begriffen Seite 3 Anmerkungen / Hinweise Seite 4 Leitfaden

Mehr

ÜBUNGS-Lösungsbogen Wettfahrtleiter, regional. Landesverband:

ÜBUNGS-Lösungsbogen Wettfahrtleiter, regional. Landesverband: ÜUNGS-Lösungsbogen Wettfahrtleiter, regional Prüfung am : Landesverband: Vorname Name: Verein: estanden mit mindestens 23 Punkten Wertungssystem: Für jede richtig beantwortete Frage gibt es einen Punkt.

Mehr

Wassersport-Verein 1921

Wassersport-Verein 1921 Veranstalter Meldung Meldeschluss Bootsklassen Wassersport-Verein 1921 Ausschreibung - Programm ex-olympics 1. - 4. Mai 2014 Einhand-Pokal - Willi-Lehmann-Preis Olympiajolle - Int. 5.5m Yngling Wassersportverein

Mehr

LASER II MAIBOCK REGATTA 31.05. und 01.06.2014 PROGRAMM, AUSSCHREIBUNG, MELDEFORMULAR

LASER II MAIBOCK REGATTA 31.05. und 01.06.2014 PROGRAMM, AUSSCHREIBUNG, MELDEFORMULAR LASER II MAIBOCK REGATTA 31.05. und 01.06.2014 PROGRAMM, AUSSCHREIBUNG, MELDEFORMULAR Stand 08.03.2014 1. VERANSTALTER Akademischer Segler-Verein Hamburg e.v. Sandkrug 12 22089 Hamburg regatta2014@asv-hamburg.de

Mehr

Fleesensee-Pokal in der Cadet Klasse

Fleesensee-Pokal in der Cadet Klasse Fleesensee-Pokal in der Cadet Klasse vom 09.05.2015 bis 10.05.2015 Veranstalter: Segelverein Malchow e.v. Ort: Strandstraße 10a, 17213 Malchow Ausschreibung 1. Regeln 1.1. Die Regatta unterliegt den Regeln

Mehr

Leitfaden für Wettfahrtleitungen zur Erstelllung von Unterlagen für Team Race Regatten

Leitfaden für Wettfahrtleitungen zur Erstelllung von Unterlagen für Team Race Regatten 1 SWISS OPTIMIST Leitfaden für Wettfahrtleitungen zur Erstelllung von Unterlagen für Team Race Regatten Vorbemerkungen: Zweck des Leitfadens Der Leitfaden soll den Veranstaltern von Team Race Regatten

Mehr

Ausschreibung. 1. Veranstalter - Yacht Club Zug, Hafenplatz 1, 6300 Zug

Ausschreibung. 1. Veranstalter - Yacht Club Zug, Hafenplatz 1, 6300 Zug Ausschreibung 1. Veranstalter - Yacht Club Zug, Hafenplatz 1, 6300 Zug - Präsident des Organisationskomitees: Adrian Iten, adrian.iten@energotech.ch - Wettfahrtleiter: Philipp Koch, philipp.koch@firstframe.net

Mehr

RICHTLINIEN für WETTFAHRTLEITER Stand:

RICHTLINIEN für WETTFAHRTLEITER Stand: RICHTLINIEN für WETTFAHRTLEITER Stand: 22.1.2014 ÖSTERREICHISCHER SEGEL-VERBAND Referat für Wettfahrtorganisation 7100 Neusiedl am See, Seestraße 17B Tel.: +43/2167/40 243 - Fax.: +43/2167/40 375 http://www.segelverband.at

Mehr

Regel alter Text neuer Text Grundprinzip... ein Teilnehmer bei einem Regelverstoß unverzüglich eine Strafe annimmt oder aufgibt.

Regel alter Text neuer Text Grundprinzip... ein Teilnehmer bei einem Regelverstoß unverzüglich eine Strafe annimmt oder aufgibt. Gegenüberstellung der wichtigen Änderungen WR 2001-2004 und WR 2005-2008 (Bearbeitung und Erstellung dieser Synopse erfolgte durch Willii Gohl, 72119 Ammerbuch, StSG Tübingen (BW 133) Regel alter Text

Mehr

(ÜBERSETZUNG DES ENGLISCHEN TEXTES ZUR SHARK24 WM) 1. REGELN Die Regatta unterliegt den Regeln, die in den Wettfahrtregeln Segeln festgelegt sind.

(ÜBERSETZUNG DES ENGLISCHEN TEXTES ZUR SHARK24 WM) 1. REGELN Die Regatta unterliegt den Regeln, die in den Wettfahrtregeln Segeln festgelegt sind. (ÜBERSETZUNG DES ENGLISCHEN TEXTES ZUR SHARK24 WM) SHARK24 WELTMEISTERSCHAFT 2016 Segelclub Ebensee (SCE) im Auftrag des Österreichischen Segelverbands (ÖSV) ÖSV Nr. 6697 AUSSCHREIBUNG Vom ÖSV bestätigt

Mehr

Wettfahrtregeln beim Segeln. SCRG Theorieabend Feike Bakx

Wettfahrtregeln beim Segeln. SCRG Theorieabend Feike Bakx Wettfahrtregeln beim Segeln SCRG Theorieabend 16.04.2012 Feike Bakx Einleitung Festleger der Segelregeln: ISAF (International SAiling Federation) Überarbeitung alle 4 Jahre, aktuelle Version gilt für 2009-2012

Mehr

BMW Club Cup 2012 Ausschreibung

BMW Club Cup 2012 Ausschreibung BMW Club Cup 2012 Ausschreibung Veranstalter: BMW AG Vertrieb Deutschland Heidemannstraße 164 80788 München Ausrichtender Segelclub: Münchner Yacht-Club e. V./ Potsdamer Yacht Club e. V. Veranstaltungsort:

Mehr

Yacht-Club Spiez Schweiz. Internationale Tempest Weltmeisterschaft. vom 14. - 22. August 2009. Ausschreibung

Yacht-Club Spiez Schweiz. Internationale Tempest Weltmeisterschaft. vom 14. - 22. August 2009. Ausschreibung Yacht-Club Spiez Internationale Tempest Weltmeisterschaft vom 14. - 22. August 2009 Ausschreibung 1. Veranstalter Yacht-Club Spiez Schachenstrasse 19 - Präsident des Organisationskomitees: Hanspeter Zimmermann

Mehr

66. GLÜCKSTADT - REGATTA

66. GLÜCKSTADT - REGATTA Hamburger Segel-Club e.v. Norddeutscher Regatta Verein 66. GLÜCKSTADT - REGATTA AUSSCHREIBUNG PROGRAMM TERMIN: 24. + 25. Mai 2014 VERANSTALTER: MELDEADRESSE: ONLINEMELDUNG: KLASSEN: Glückstadt Regatta

Mehr

DRAGON GOLD CUP. Der Nations Cup, Corinthian Trophy und Børreson Memorial Trophy 23 28 August 2015 Kühlungsborn, Deutschland

DRAGON GOLD CUP. Der Nations Cup, Corinthian Trophy und Børreson Memorial Trophy 23 28 August 2015 Kühlungsborn, Deutschland DRAGON GOLD CUP Der Nations Cup, Corinthian Trophy und Børreson Memorial Trophy 23 28 August 2015 Kühlungsborn, Deutschland www.dragongoldcup2015.com AUSSCHREIBUNG Ausrichtender Verein ist der Segelclub

Mehr

Flaggen- und Schallsignale bei Wettfahrten

Flaggen- und Schallsignale bei Wettfahrten Vorbemerkung Die Signale bei Wettfahrten bilden einen kleinen Ausschnitt aus der Gesamtheit der Wettfahrtregeln, sind aber für einen reibungslosen Ablauf von Wettfahrten unabdingbar. Diese Beschreibung

Mehr

Asso 99 German Open 2014

Asso 99 German Open 2014 Liebe Asso99 Segler, Liebe Asso99 Seglerinnen, wir freuen uns auch dieses Jahr willkommene Gäste im Verein Seglerheim am Chiemsee e.v. sein zu dürfen! Der Verein Seglerheim am Chiemsee e.v. (VSaC e.v.)

Mehr

15.8.2015 5. Clubregatta (OeSV EDV Nr. 5938) 12.9.2015 6. Clubregatta (OeSV EDV Nr. 5941) 3.10.2015 Absegeln (OeSV EDV Nr. 5942)

15.8.2015 5. Clubregatta (OeSV EDV Nr. 5938) 12.9.2015 6. Clubregatta (OeSV EDV Nr. 5941) 3.10.2015 Absegeln (OeSV EDV Nr. 5942) 2.5.2015 Ansegeln (OeSV EDV Nr. 5925) 30.5.2015 2. Clubregatta (OeSV EDV Nr. 5931) 27.6.2015 3. Clubregatta (OeSV EDV Nr. 5935) 11.7.2015 4. Clubregatta (OeSV EDV Nr. 5936/5937) GEORG AUER GEDENREGATTA

Mehr

Ausschreibung Internationale Starboot Schweizer Meisterschaft 2011

Ausschreibung Internationale Starboot Schweizer Meisterschaft 2011 1 Veranstalter Thunersee-Yachtclub Postfach 4729, / Sonnmattweg 19; 3600 Thun www.thunersee-yachtclub.ch In Zusammenarbeit mit der Vereinigung Schweizer Starflotten (www.vss.ch) vertreten durch Christoph

Mehr

Regattareglement MBCT Segelgruppe

Regattareglement MBCT Segelgruppe Regattareglement MBCT Segelgruppe Wettfahrtregeln Der Dachverband International Sailing Federation (ISAF) legt die Wettfahrtregeln für das Segeln (auch mit ferngesteuerten Modellbooten) fest. Diese sind

Mehr

AUSSCHREIBUNG. 9. International Alp-Cup SUI Klassenmeisterschaft. Veranstalter: Yacht-Club Luzern YACHT-CLUB LUZERN

AUSSCHREIBUNG. 9. International Alp-Cup SUI Klassenmeisterschaft. Veranstalter: Yacht-Club Luzern YACHT-CLUB LUZERN YACHT-CLUB LUZERN AUSSCHREIBUNG 9. International Alp-Cup SUI Klassenmeisterschaft Veranstalter: Yacht-Club Luzern YCL Ausschreibung Alp-Cup Platu25 / KM 2015 1 Ausschreibung 1. Veranstalter Yacht Club

Mehr

YCL Ausschreibung Klassenmeisterschaft Platu25 / ONYX 2013 1

YCL Ausschreibung Klassenmeisterschaft Platu25 / ONYX 2013 1 YCL Ausschreibung Klassenmeisterschaft Platu25 / ONYX 2013 1 YACHT-CLUB LUZERN Internationale Klassenmeisterschaft 28.6. - 30.6.2013 Swiss Platu25 Class Association International ONYX Association Ausschreibung

Mehr

Wettfahrtprogramm SCOe >> Pagensandregatta <<

Wettfahrtprogramm SCOe >> Pagensandregatta << Wettfahrtprogramm SCOe >> Pagensandregatta

Mehr

Ausschreibung. zur Internationalen Schweizer Meisterschaft der H-Boot Klasse vom 19. - 22. Juni 2014 in Thun

Ausschreibung. zur Internationalen Schweizer Meisterschaft der H-Boot Klasse vom 19. - 22. Juni 2014 in Thun Ausschreibung zur Internationalen Schweizer Meisterschaft der H-Boot Klasse vom 19. - 22. Juni 2014 in Thun 1. Veranstalter Thunersee Yacht Club vertreten durch Patrick Zaugg, Sportchef; Präsident des

Mehr

5. International Alp-Cup Platu25

5. International Alp-Cup Platu25 Patronat: RVB Organisation: SPCA & SKM 5. International Alp-Cup Platu25 Brunnen - Föhnhafen 26. bis 28. August 2011 Ausschreibung Version: 19.05.2011/SM, LG, KA 1. Veranstalter Segelklub Meggen, Postfach

Mehr

Eisbrecherregatta 2016

Eisbrecherregatta 2016 Baltische Segelvereinigung Berlin e.v. Programm und Segelanweisungen Eisbrecherregatta 2016 für die Klasse RG-65 am 12. März 2016 Eisbrecher 2016 Segeln unter Freunden Seit eingen Jahren bemühe ich mich

Mehr

Laser Masters Series Klassenmeisterschaft Contender. Segelanweisungen / Sailing Instructions

Laser Masters Series Klassenmeisterschaft Contender. Segelanweisungen / Sailing Instructions Laser Masters Series Klassenmeisterschaft Contender auf dem Silvaplanersee / Lake Silvaplana 23. bis 25. August 2012 Segelanweisungen / Sailing Instructions 1. Veranstalter / Organizing Authority Segelclub

Mehr

Eine Veranstaltung der acht Travevereine ESVHL LYC SSV StYC SVH SVT TSC YKL

Eine Veranstaltung der acht Travevereine ESVHL LYC SSV StYC SVH SVT TSC YKL Eine Veranstaltung der acht Travevereine ESVHL LYC SSV StYC SVH SVT TSC YKL der Gemeinschaftswettfahrt ist es, allen Fahrtenund Regattaseglern die Möglichkeit zu bieten, fair miteinander zu segeln. Im

Mehr

S E G E L A N W E I S U N G

S E G E L A N W E I S U N G 1. Allgemeine Anweisung S E G E L A N W E I S U N G 1.1 Die Wettfahrt wird nach den Wettfahrtregeln (WR) der ISAF, den Fahrregeln des Reviers (SeeSchStrO, KVR etc.), den Ordnungsvorschriften des DSV, den

Mehr

IV. Umwelt und Recht BERUFUNGSAUSSCHUSS Berufungen 2011

IV. Umwelt und Recht BERUFUNGSAUSSCHUSS Berufungen 2011 IV. Umwelt und Recht BERUFUNGSAUSSCHUSS Berufungen 2011 Berufung 3/2011 In der Berufungssache des Herrn Ulf-Peter Pestel (Boot Finn GER 222) gegen Herrn David Guminski (Boot Finn GER 12) und gegen die

Mehr

ifsec Business Cup 2015 Murter Kroatien

ifsec Business Cup 2015 Murter Kroatien ifsec Business Cup 2015 Murter Kroatien ifsec Business Cup 2015 Der ifsec Business Cup ist wie in den vergangenen Jahren eine Veranstaltung, bei der Firmencrews ebenso willkommen sind wie Mannschaften

Mehr

Termine und Orte: Segel-Bundesliga Qualifikationsregatta Oktober 2014

Termine und Orte: Segel-Bundesliga Qualifikationsregatta Oktober 2014 Deutsche Segel-Bundesliga 2014 Segelanweisung Deutsche Segel-Bundesliga 2014 Stand: 01.10.2014 1 Allgemeines Termine und Orte: Segel-Bundesliga Qualifikationsregatta 10. 12. Oktober 2014 Veranstalter:

Mehr

Internationale Schweizer Meisterschaft Piratenklasse

Internationale Schweizer Meisterschaft Piratenklasse Internationale Schweizer Meisterschaft Piratenklasse 28. Mai 1. Juni 2014 Segelclub Neuhaus-Interlaken Herzlich willkommen! Der Segelclub Neuhaus Interlaken (SCNI) und die Schweizerische Piratenvereinigung

Mehr

SVM Inline Cup 2012 - Reglement Revision 5, 04.04.2012

SVM Inline Cup 2012 - Reglement Revision 5, 04.04.2012 1. Geltungsbereich: Das Reglement gilt für alle Rennen des SVM- Inline- Cup und die Münchner Meisterschaft und basiert auf der grundsätzlich geltenden DWO des Deutschen Skiverbands. Sollten in den Regeln

Mehr

NV. Regatta-Timer 1.1 Dokumentation

NV. Regatta-Timer 1.1 Dokumentation Inhalt 1.Installation 2.Übersicht 3.Starter-Datenbanken 4.Wettfahrten 4.1.Starten/Zeiten 4.2.Nachbearbeiten 4.3.Anzeigen 5.Serien 6.Troubleshooting NV. Regatta-Timer 1.1 Dokumentation 1. Installation 1.Laden

Mehr

BAW. Verein Österreichische Segel-Bundesliga Seestrasse 17B 7100 Neusiedl am See. Telefon: +43 (0) 2167 / 40 243-0 Fax: +43 (0) 2167 / 40 375

BAW. Verein Österreichische Segel-Bundesliga Seestrasse 17B 7100 Neusiedl am See. Telefon: +43 (0) 2167 / 40 243-0 Fax: +43 (0) 2167 / 40 375 Ausschreibung Österreichische Segel-Bundesliga Saison 2015 (Version 1, Stand 28.05.2015) 1. Allgemeines Die Österreichische Segel-Bundesliga ist eine Regattaserie für Segelvereine. Sie besteht aus: - Der

Mehr

Wassersportverein Fraueninsel e.v. Frauenchiemsee 4 a 83256 Chiemsee email: georg.klampfleuthner@wvf-chiemsee.de email: info@asso99.

Wassersportverein Fraueninsel e.v. Frauenchiemsee 4 a 83256 Chiemsee email: georg.klampfleuthner@wvf-chiemsee.de email: info@asso99. Wassersportverein Fraueninsel e.v. Frauenchiemsee 4 a 83256 Chiemsee email: georg.klampfleuthner@wvf-chiemsee.de email: info@asso99.de Chiemsee, 27. - 30. September 2007 Ausschreibung 1. Austragungsort

Mehr

AERÖ RUND 2015. Segelanweisung

AERÖ RUND 2015. Segelanweisung AERÖ RUND 2015 1 Segelanweisung Wettfahrtleitung: Hubert Miehe, DZYC ( Wettfahrtleiter und Auswertung), auf SY Fleetwood Kersten Prophet, SVK (stellv. Wettfahrtleiter) Kristian Herold, MVSH ( Zielrichter

Mehr

Wettfahrtleitung Checkliste für den Wettfahrtleiter

Wettfahrtleitung Checkliste für den Wettfahrtleiter Wettfahrtleitung Checkliste für den Wettfahrtleiter Benzin Windmesser Windrichtungsanzeiger Peilkompass Revierkarte Kursdreieck Kursplan GPS Funkgerät Natel Fernglas Megaphon Diktaphon Startuhr Horn, Ersatz-Horn

Mehr

Jahrbuch SEGEL- UND MOTORBOOTCLUB GLARNERLAND UND WALENSEE SEGELCLUB OBERER WALENSEE

Jahrbuch SEGEL- UND MOTORBOOTCLUB GLARNERLAND UND WALENSEE SEGELCLUB OBERER WALENSEE 2015 Jahrbuch SEGEL- UND MOTORBOOTCLUB GLARNERLAND UND WALENSEE SEGELCLUB OBERER WALENSEE VORWORT 2015 Liebe Clubmitglieder und Wassersportfreunde, Nach dem letzten Sommer habe ich mir vorgenommen, nicht

Mehr

Ausschreibung Elbe Pokal Regatta 2014 Hamburger Einhand Meisterschaften 24. und 25. Mai 2014

Ausschreibung Elbe Pokal Regatta 2014 Hamburger Einhand Meisterschaften 24. und 25. Mai 2014 Ausschreibung Elbe Pokal Regatta 2014 Hamburger Einhand Meisterschaften 24. und 25. Mai 2014 1.Veranstalter & Meldestelle: Blankeneser Segel Club e. V. Jollenhafen Blankenese 22587 Hamburg Tel.: 040 86

Mehr

Auer WISMUTPOKAL 2015

Auer WISMUTPOKAL 2015 Auer WISMUTPOKAL 2015 des SSV Aue-Schneeberg am 19. und 20. September 2015 in Aue Veranstalter : SSV Aue-Schneeberg Ausrichter : SSV Aue-Schneeberg Veranstaltungsort : Schwimmhalle Aue, Dr.-Otto-Nuschke-Sraße

Mehr

Änderungen RRS 2009. Wolfgang Hofmann Basierend auf Working group ISAF Übersetzung Mufti Kling

Änderungen RRS 2009. Wolfgang Hofmann Basierend auf Working group ISAF Übersetzung Mufti Kling Änderungen RRS 2009 Wolfgang Hofmann Basierend auf Working group ISAF Übersetzung Mufti Kling Wird immer wichtiger Segelsport lebt von Selbstkontrolle Keine Polizei am Wasser RRS 2 Faires Segeln RRS 69

Mehr

Internationale Fireball Schweizer Meisterschaft 11. 15.Juni 2008 Segelanweisungen

Internationale Fireball Schweizer Meisterschaft 11. 15.Juni 2008 Segelanweisungen Internationale Fireball Schweizer Meisterschaft 2008 Thunersee Yachtclub Internationale Fireball Schweizer Meisterschaft 11. 15.Juni 2008 Segelanweisungen 1. Veranstalter 1.1 Thunersee-Yachtclub, Sonnmattweg

Mehr

Situation: Auf einer Kreuzstrecke wird eine Überlappung während der Wende eines Bootes oder kurz danach hergestellt.

Situation: Auf einer Kreuzstrecke wird eine Überlappung während der Wende eines Bootes oder kurz danach hergestellt. Mein täglicher Fall - 1 - Frage Auf einer Kreuzstrecke wird eine Überlappung während der Wende eines Bootes oder kurz danach hergestellt. Ist es dem Leeboot X in Position 4 erlaubt höher als seinen richtigen

Mehr

Punktbsp.: Frage 25 A: vvvvvv B: xxxxxx C: wwww D: yyyyyy B: richtige Antwort wurde angekreuzt. 4 Pkt möglich, 4 Pkt. erhalten

Punktbsp.: Frage 25 A: vvvvvv B: xxxxxx C: wwww D: yyyyyy B: richtige Antwort wurde angekreuzt. 4 Pkt möglich, 4 Pkt. erhalten Theorietest Opti B Der Test Opti B Segler vergibt max.226 Punkte. Für jede Frage gibt es eine oder mehrere richtige Antworten. Bei ausschließlich richtiger Lösung wird die volle Punktzahl vergeben. Für

Mehr

Ausschreibung 10er Speed Star 2015

Ausschreibung 10er Speed Star 2015 Offizielle Ausschreibung 10er Speed Star 2015 31.07.bis 2.August 2015 in Marl / NRW Verein für Fallschirmsport Marl e.v. Hülsstrasse 301 45770 Marl Bei Sprungbetrieb: Tel: +49 (0) 2365-509315 Fax: +49

Mehr

Berufungen. Tag der Offiziellen 2013. Orientierung und Auswertung. Ressort Regatta Kommission Reglemente. Tag der Offiziellen 2013

Berufungen. Tag der Offiziellen 2013. Orientierung und Auswertung. Ressort Regatta Kommission Reglemente. Tag der Offiziellen 2013 Ressort Regatta Kommission Reglemente Tag der Offiziellen 2013 Berufungen Orientierung und Auswertung Februar 2013 - Hannes Gubler 1 Auswertung der Berufungen Beurteilung der Ursachen, die zu Berufungen

Mehr

Ausschreibung Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft der Klasse Pirat vom Juli 2016

Ausschreibung Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft der Klasse Pirat vom Juli 2016 Ausschreibung Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft der Klasse Pirat vom 23. 28. Juli 2016 Veranstalter Deutscher Segler-Verband e.v. Gründgensstraße 18 22309 Hamburg Durchführender Verein Tegeler

Mehr

Ausschreibung IDJM PIRAT 2015 beim Aachener Boots-Club e.v.

Ausschreibung IDJM PIRAT 2015 beim Aachener Boots-Club e.v. Ausschreibung IDJM PIRAT 2015 beim Aachener Boots-Club e.v. Ausschreibung Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft der Klasse Pirat vom 25. bis 30. Juli 2015 Veranstalter Deutscher Segler-Verband e.v.

Mehr

German Open Championship Asso99 Chiemsee 2011

German Open Championship Asso99 Chiemsee 2011 Seglerheim und die Deutsche Klassenvereinigung Asso99 Chiemsee, 07.-09. Oktober 2011 1. Austragungsort und Datum Die Meisterschaft wird von Freitag, 07. bis Sonntag, 09. Okt. 2011 auf dem Chiemsee ausgetragen,

Mehr

A U S S C H R E I B U N G *************************** 20. KARL EBELING Gedächtnisschwimmfest

A U S S C H R E I B U N G *************************** 20. KARL EBELING Gedächtnisschwimmfest SV Blau-Weiß Eschershausen e. V. Eschershausen, 6. April 2008 A U S S C H R E I B U N G *************************** für das 20. KARL EBELING Gedächtnisschwimmfest des SV Blau-Weiß Eschershausen e. V. am

Mehr

Diese Dokumentation ist Bestandteil der App: Tactical Sailing Tipps. für ipad, Tablet-PC sowie iphone und Smart Phone

Diese Dokumentation ist Bestandteil der App: Tactical Sailing Tipps. für ipad, Tablet-PC sowie iphone und Smart Phone Diese Dokumentation ist Bestandteil der App: Tactical Sailing Tipps für ipad, Tablet-PC sowie iphone und Smart Phone Die Visualisierung des gesegelten Weges, der taktischen Manöver, der Grundlagen der

Mehr

Ausschreibung Laser Pfahlewer Cup und 17. April 2016

Ausschreibung Laser Pfahlewer Cup und 17. April 2016 Ausschreibung Laser Pfahlewer Cup 2016 16. und 17. April 2016 1.Veranstalter & Meldestelle: Blankeneser Segel Club e. V. Jollenhafen Blankenese 22587 Hamburg Tel.: 040 86 23 73 Fax: 040 86 03 97 www. 2.

Mehr

Einladung zum 11. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 11. Februar 2012

Einladung zum 11. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 11. Februar 2012 VER Selb e.v. Wittelsbacher Str. 20 95100 Selb Eis- und Rollkunstlauf-Abteilung Eva Walther Mittelweißenbach 24 95100 Selb Tel.: 09287/9669034 Mobil: 0172/1343653 : Eva.walther.mw24@googlemail.com Selb,

Mehr

3. Saar - Lor - Lux Regatta und/ and Saarland Meisterschaft in der 2.4mR Klasse

3. Saar - Lor - Lux Regatta und/ and Saarland Meisterschaft in der 2.4mR Klasse 3. Saar - Lor - Lux Regatta und/ and Saarland Meisterschaft in der 2.4mR Klasse in the 2.4mR Class Bostalsee, Nohfelden- Bosen vom 14.05.2016-16.05.2016 Segelanweisungen Sailing Instructions 1. Regeln

Mehr

Ablauf/Ausschreibung des 6. Sparkassen-CROSS DE LUXE

Ablauf/Ausschreibung des 6. Sparkassen-CROSS DE LUXE Ausschreibung Sparkassen-CROSS DE LUXE 26.09.2015 -Hindernislauf im ehemaligen Tagebau- Auch 2015 heißt es wieder: Joggen, Waldlauf und Stadionrunde war gestern! Wir gehen mit dem Sparkassen-CROSS DE LUXE

Mehr

A U S S C H R E I B U N G

A U S S C H R E I B U N G Bund Österreichischer Eis- und Stocksportler,Lastenstraße 14, 9020 Klagenfurt / WS, Tel.: und Fax: +43 (0) 463 31500, e-mail: office@boee.at, webpage: www.boee.at A U S S C H R E I B U N G der 32. BUNDESLIGA

Mehr

SKS Bike-Marathon in Sundern - Hagen / Sauerland 25. April 2015

SKS Bike-Marathon in Sundern - Hagen / Sauerland 25. April 2015 SKS Bike-Marathon in Sundern - Hagen / Sauerland 25. April 2015 Strecken: 30 km / 1 Runde Fun-Marathon (nur Hobby) Mit Teamwertung!! 55 km / 1 Runde: Halb-Marathon* (Jahrgang 1998 und älter) 100 km / 2

Mehr

A U S S C H R E I B U N G ***************************

A U S S C H R E I B U N G *************************** A U S S C H R E I B U N G *************************** des SV Blau-Weiß Eschershausen e. V. am Sonntag, den 09. Juni 2013 im Mineralwasserfreibad Eschershausen Einlass : 09.00 Uhr Einschwimmen : 09.15 Uhr

Mehr

Einladung zum 13. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 15. Februar 2014

Einladung zum 13. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 15. Februar 2014 VER Selb e.v. Hanns-Braun-Str. 27a 95100 Selb Eis- und Rollkunstlauf-Abteilung Tanja Goller Erbweg 5 95189 Köditz/Brunnenthal Tel.: 09281/766742 Mobil: 0176/34429179 : tanja.goller@googlemail.com Selb,

Mehr

Überlinger Sonnenfisch

Überlinger Sonnenfisch Ausschreibung Überlinger Sonnenfisch 25. 26. Juni 2016 Wertungsregatta zur BOM, Opti A, Opti B (Landesmeisterschaft), Hobie 16 SEGEL- UND MOTORBOOT-CLUB ÜBERLINGEN E.V. Veranstalter: Wettfahrtleiter: Obmann

Mehr

RundUm-Stafette 2014

RundUm-Stafette 2014 Allgemeine Bestimmungen Organisator: Turnverein Kategorien: Mixed Frauen Männer Ambitionierte: Mixed Frauen Männer Mannschaften: Mixed bestehen aus 6 Personen, wovon mindestens 2 Frauen sein müssen. Die

Mehr

11. Heidelberger Drachenbootregatta Best Team Building Event 2016

11. Heidelberger Drachenbootregatta Best Team Building Event 2016 11. Heidelberger Drachenbootregatta Best Team Building Event 2016 Der Wassersportclub 1931 Heidelberg-Neuenheim e.v. (WSC) veranstaltet am 23. Juli 2016 den 11. Heidelberger Drachenboot-Cup für Firmen-,

Mehr

BMW Sailing Cup 2012 Stuttgart, 14.07. - 15.07.2012 Teamzusammenstellung. Team Steuermann

BMW Sailing Cup 2012 Stuttgart, 14.07. - 15.07.2012 Teamzusammenstellung. Team Steuermann Teamzusammenstellung A Ralf Schmitt Carolin Müller Wolfgang Giermann Oliver Braun Dietmar Hering B Annina Wagner Stefan Rappold Uwe Schenk Thomas Wild Michael Weinmann C Christina Loweg Michael Huebner

Mehr

REGATTALEITER HANDBUCH

REGATTALEITER HANDBUCH Segelclub - Hallwil REGATTALEITER HANDBUCH Segelclub Hallwil Seestrasse 78 5712 Beinwil am See Version 2 Release 2.4 vom 08 /2007-1 - Segelclub - Hallwil Inhaltsverzeichnis TEIL 1 SCH Sicherheits Konzept

Mehr

Segelordner von. Ferienbetreuung der Stadt Nürnberg im Yacht-Club Noris e.v. Nürnberg. Bayernstr. 134 90478 Nürnberg. Telefon: 0911-403130.

Segelordner von. Ferienbetreuung der Stadt Nürnberg im Yacht-Club Noris e.v. Nürnberg. Bayernstr. 134 90478 Nürnberg. Telefon: 0911-403130. Segelordner von Name: Ferienbetreuung der Stadt Nürnberg im Yacht-Club Noris e.v. Nürnberg Bayernstr. 134 90478 Nürnberg Telefon: 0911-403130 Herzlich willkommen zur Ferienbetreuung im Yacht-Club Noris!

Mehr

Motorboot Informationen Gardasee

Motorboot Informationen Gardasee Riva del Limone sul Moniga del Peschiera del Motorboot Informationen see Stand 01.2003 see-info.de, Bürgereschstraße 71a, D-26123 Oldenburg Riva del Limone sul Moniga del Peschiera del Allgemeines: Der

Mehr

Segelclub Sihlsee Junioren

Segelclub Sihlsee Junioren Version 1.7 (6. Oktober 2013, Roman Pellegrini) 1. Zweck... 1 2. Begriffe... 1 2.1 Registration & Measurement Book (Büchlein)... 2 2.1.1 Vermessung: Mast, Baum, Spriet,... 2 2.1.2 Vermessung: Schwert und

Mehr

Ausschreibung 35. Senatspreis der Elbe 26. September 2015

Ausschreibung 35. Senatspreis der Elbe 26. September 2015 Ausschreibung 35. Senatspreis der Elbe 26. September 2015 1.Veranstalter: Akademischer Segler Verein Hamburg e.v. in Zusammenarbeit mit dem Blankeneser Segel Club e. V. 2. Meldestelle: Blankeneser Segel

Mehr

DKB 4 Bahnen - Turnier

DKB 4 Bahnen - Turnier DKB 4 Bahnen - Turnier Ort: KV Wolfsburg und Umgebung e.v. - und Eventcenter STRIKE Am Bötzel 15 Allerpark 7 38446 Wolfsburg - Reislingen 38448 Wolfsburg (,, ) () Spieltage: 31.08. 02.09.2012 Teilnehmer:

Mehr

VORSCHAU AUF 2014 TEAM 2014: Willy Aigelsreiter. Werner Berger. Markus Fritz. Peter Maikis. Peter Rößler. Peter Simak N.N. 1 N.N.

VORSCHAU AUF 2014 TEAM 2014: Willy Aigelsreiter. Werner Berger. Markus Fritz. Peter Maikis. Peter Rößler. Peter Simak N.N. 1 N.N. Österreichische Hochsee- Staatsmeisterschaft 2014 RÜCKBLICK AUF 2011 VORSCHAU AUF 2014 TEAM 2014: Willy Aigelsreiter Werner Berger Markus Fritz Peter Maikis Peter Rößler Peter Simak N.N. 1 N.N. 2 1. Vorbesprechung

Mehr

Ausschreibung. 32. Kinderschwimmfest des Edewechter Schwimmverein 1960 e.v. (mit kindgerechtem Abschnitt)

Ausschreibung. 32. Kinderschwimmfest des Edewechter Schwimmverein 1960 e.v. (mit kindgerechtem Abschnitt) Ausschreibung 32. Kinderschwimmfest des Edewechter Schwimmverein 1960 e.v. (mit kindgerechtem Abschnitt) am Samstag, den 28.08.2010 und am Sonntag, den 29.08.2010 im Bad am Stadion Zum Stadion 4 26188

Mehr

NRWCup 2016 SEGELANWEISUNG PROGRAMM. palstek

NRWCup 2016 SEGELANWEISUNG PROGRAMM. palstek NRWCup 2016 SEGELANWEISUNG PROGRAMM palstek Deutsch English NRW CUP 2016 05. 08.05.2016 Nrwcup e.v. Segelanweisungen Sailing Instructions 1 Regeln Rules 1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in

Mehr

2. Kundendaten Damit Kunden SMS Bestätigungen erhalten, muss die Option SMS/Text Messaging im Profil des Kunden angehakt sein.

2. Kundendaten Damit Kunden SMS Bestätigungen erhalten, muss die Option SMS/Text Messaging im Profil des Kunden angehakt sein. Millennium SMS Service Bedienungsanleitung Seite 1 von 11 1. Grundsätzliches / Ablauf Kunden, welche eine Mobile/Handy Nummer angegeben haben können mit dem folgenden Service eine Bestätigung (Confirmation)

Mehr

Programm. Internationale Deutsche Meisterschaft und Seenkampf 2015 H-Jollen. 29. August - 05. September Seglergemeinschaft am Müggelsee e.v.

Programm. Internationale Deutsche Meisterschaft und Seenkampf 2015 H-Jollen. 29. August - 05. September Seglergemeinschaft am Müggelsee e.v. Programm Internationale Deutsche Meisterschaft und Seenkampf 2015 H-Jollen 29. August - 05. September Seglergemeinschaft am Müggelsee e.v. Programmüberblick Seenkampf Anmeldung Freitag, 28.08.2015 17.00-20.00

Mehr

JOLLENREGATTA Samstag, 23. und Sonntag, 24. Juni 2012. Internationale Ausschreibung

JOLLENREGATTA Samstag, 23. und Sonntag, 24. Juni 2012. Internationale Ausschreibung JOLLENREGATTA Samstag, 23. und Sonntag, 24. Juni 2012 für die Optimisten und 420er-Klasse Internationale Ausschreibung Veranstalter National Race Officer in Kooperation mit Segelclub Stäfa, Seestrasse,

Mehr

Internationale Bodenseewoche 28. 31. Mai 2015 seit 1909

Internationale Bodenseewoche 28. 31. Mai 2015 seit 1909 Regattabestimmungen Wir freuen uns mit Euch im Rahmen der Internationale Bodenseewoche die Ruderregatten Imperiasprint, Kreuzlinger Prolog und 3 Miles of Constance zu veranstalten. Nachfolgend findet Ihr

Mehr

X-99 GOLD-CUP 07.-11. JULI 2015 Yachtclub Immenstaad e.v.

X-99 GOLD-CUP 07.-11. JULI 2015 Yachtclub Immenstaad e.v. X-99 GOLD-CUP 07.-11. JULI 2015 Yachtclub Immenstaad e.v. EINLADUNG Liebe Seglerinnen und Segler der X 99 Klasse! Im Namen des Yachtclub Immenstaad darf ich Sie herzlich zur Teilnahme am Gold Cup der X-99

Mehr

Programm Fußballturnier Szczecin Cup 2016

Programm Fußballturnier Szczecin Cup 2016 Programm Fußballturnier Szczecin Cup 2016 09.06 - Donnerstag ab 12:00 Ankunft der Teilnehmer, Einquartierung (Jugendherberge CUMA, ul. Monte Cassino 19a) ab 18:00 Abendessen 19:00 Auslosung der Gruppenphase

Mehr

Badisch Pfälzischer Modellflugsportverein Mannheim e.v.

Badisch Pfälzischer Modellflugsportverein Mannheim e.v. Badisch Pfälzischer Modellflugsportverein Mannheim e.v. Ausschreibung zum F3P Einsteiger-Wettbewerb "Rhein-Neckar-Pokal 2011" www.rhein-neckar-pokal.de Der Badisch Pfälzische Modellflugsportverein Mannheim

Mehr

ADAC Kieler Woche Motorboot Turnier. Einladung und Ausschreibung

ADAC Kieler Woche Motorboot Turnier. Einladung und Ausschreibung Zeitplan Einladung und Ausschreibung Freitag, 19. Juni 2015 bis 22:00 Uhr Anreise der Teilnehmer, Jugendherberge Westensee 23:00 Uhr Nachtruhe Samstag, 20. Juni 2015 08:15 Uhr Fahrerbesprechung für alle

Mehr

www.wiesl.net SPIELPLAN: weisser Raster mit 36 eingezeichneten Feldern

www.wiesl.net SPIELPLAN: weisser Raster mit 36 eingezeichneten Feldern HALLO UND WILLKOMMEN! DRUCKEN: Am besten weisses Papier verwenden, Papierformat Din A4, Hochformat. Schwarz/weiss oder Farbdruck. (Das Spielmaterial sieht in Farbe natürlich schöner aus.) Spielfiguren

Mehr

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. Deutsche Meisterschaften System Miniaturgolf Seite 2 AUSSCHREIBUNG Veranstalter: Ausrichter: Austragungsort: Art der Wettkämpfe:

Mehr

Multiplayer Anweisungen

Multiplayer Anweisungen Multiplayer Anweisungen Mit Multiplayer können Sie über das Internet oder ein lokales Netzwerk gegen echte Renngegner aus der ganzen Welt fahren. Insgesamt können bis zu 10 Personen gemeinsam fahren. Bedienung

Mehr

Sollten während der Benutzung Probleme auftreten, können Sie die folgende Liste zur Problembehebung benutzen, um eine Lösung zu finden.

Sollten während der Benutzung Probleme auftreten, können Sie die folgende Liste zur Problembehebung benutzen, um eine Lösung zu finden. 12. Problembehebung Sollten während der Benutzung Probleme auftreten, können Sie die folgende Liste zur Problembehebung benutzen, um eine Lösung zu finden. Sollte Ihr Problem nicht mit Hilfe dieser Liste

Mehr

11. Internationales Karolinger Schwimmfest

11. Internationales Karolinger Schwimmfest 11. Internationales Karolinger Schwimmfest www.karolinger-schwimmfest.de Samstag, 22.10.2016 Sonntag, 23.10.2016 Veranstalter: VfL Waiblingen Abteilung Schwimmen Ort: Hallenbad 71332 Waiblingen, An der

Mehr

für Junioren der Vereine der IG Juniorensegeln Oberelbe SegelClub Dresden-Wachwitz e.v. Wassersportclub Dresden- Loschwitz e.v.

für Junioren der Vereine der IG Juniorensegeln Oberelbe SegelClub Dresden-Wachwitz e.v. Wassersportclub Dresden- Loschwitz e.v. Infoblatt 2 von 2 für Junioren der Vereine der IG Juniorensegeln Oberelbe SegelClub Dresden-Wachwitz e.v. Wassersportclub Dresden- Loschwitz e.v. 4 Wettkämpfe und Regatten 4.1 Allgemeines Im Vordergrund

Mehr