II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3"

Transkript

1 Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Master of Science in Erziehungswissenschaften Vertiefungsprogramm: Pädagogik/Psychologie 60 ECTS-Punkte ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3 I.1. Studium 3 I.2. Zulassungsbedingungen 3 I.3. Examen und Validierung der ECTS-Punkte 3 I.4. Unterrichtssprache 4 I.5. Benotung der Module und Festlegen der Schlussnote 4 II. ORGANISATION UND BESCHREIBUNG DER MODULE 4 II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 III. MASTERARBEIT (30 ECTS-PUNKTE) 9

2 Übersichtstabelle Module Erziehungswissenschaften: Modul F-1 Forschungskompetenz (15 ECTS-Punkte) Veranstaltung ECTS-Punkte F 1-1 Multivariate Datenanalyse I (Teil 1) 6 F 1-2 Multivariate Datenanalyse II (Teil 2) 3 F 1-3 Qualitative Methoden 3 F 1-4 Statistik IV (Multilevel Analysis) 3 Modul F-2 Aktuelle Herausforderungen an Erziehung und Bildung (15 ECTS-Punkte) Veranstaltung ECTS-Punkte F 2-1 Aufwachsen in der Risikogesellschaft 3 F 2-2 Bildungstheorie für Fortgeschrittene 3 F 2-3 Behindertensoziologie 3 F 2-4 Curriculumsforschung oder internationale Bildungsforschung F 2-5 Evaluationsforschung 1.5 F 2-6 Soziologie der Erziehung 1.5 Module Psychologie (Zwei Module werden ausgewählt): Modul Psychologie 1 Foundations of Psychology (in englischer Sprache) (15 ECTS) Verantwortlich: Departementspräsident/in Modul Psychologie 2 Vertiefung Allgemeine Psychologie (deutschsprachig) (15 ECTS) Verantwortlich: Departementspräsident/in Modul Psychologie 3 Vertiefung Arbeits- und Organisationspsychologie (deutschsprachig) (15 ECTS) Verantwortlich: Departementspräsident/in Modul Psychologie 4 Klinische Psychologie (deutschsprachig) (15 ECTS) Verantwortlich: Departementspräsident/in 3 2

3 I. Allgemeine Hinweise I.1. Studium Aufbauend auf den im Bachelor erworbenen Grundkenntnissen vertieft das Programm die Konzepte, Begriffe und theoretischen Grundlagen der Psychologie und der Erziehungswissenschaften und führt zu einem vertieften Verständnis epistemologischer Grundlagen und experimenteller Vorgehensweisen. Das Programm eröffnet den Zugang zu klinischen, therapeutischen und interventiven Berufsfeldern, allerdings ohne berufsqualifizierende Funktion. Zur Erlangung des Titels «Master of Science in Erziehungswissenschaften Option: Pädagogik/Psychologie» müssen alle vier Module zu 15 ECTS-Punkte (total 60 ECTS- Punkte) validiert sein. Zudem muss eine Masterarbeit verfasst und verteidigt werden, deren Thema mit den Bereichen Pädagogik oder Psychologie in Zusammenhang stehen. Das Verfassen und Verteidigen der Masterarbeit wird mit 30 ECTS-Punkten angerechnet. Dieses Vertiefungsprogramm kann durch ein Spezialisierungsprogramm zu 30 ECTS-Punkten oder ein Nebenbereichsprogramm zu 30 ECTS-Punkten, beispielsweise in einem weiteren Unterrichtsfach auf Sekundarstufe II, ergänzt werden. Weder ein Spezialisierungsprogramm noch das Nebenbereichsprogramm können in den Bereichen Erziehungswissenschaften oder Psychologie gewählt werden. Dieses Dokument beschreibt das Vertiefungsprogramm Pädagogik/Psychologie auf Masterniveau. I.2. Zulassungsbedingungen 1 Die Zulassung ohne Beschränkung zum Vertiefungsprogramm Pädagogik/Psychologie ist möglich mit einem: Bachelor oder universitären Diplom mit 90 ECTS-Punkten in Pädagogik/Psychologie Bachelor oder universitären Diplom mit 60 ECTS-Punkten in Erziehungswissenschaften und 60 ECTS-Punkten in Psychologie Die Zulassung mit Beschränkung ist möglich mit einem Anpassungsprogramm von 30 ECTS-Punkten und einem: Bachelor oder universitären Diplom mit 60 ECTS-Punkten in Pädagogik/Psychologie Bachelor oder universitären Diplom mit 90 ECTS-Punkten in: - Erziehungswissenschaften - Psychologie I.3. Examen und Validierung der ECTS-Punkte ECTS-Punkte werden nur auf der Grundlage von evaluierten und für genügend befundenen Studienleistungen vergeben. Jede Veranstaltung eines Moduls wird mit einem benoteten 1 Ein Lizentiat im Hauptfach wird für die Zulassung wie ein Diplom im Umfang von 90 ECTS-Punkten im Bereich behandelt Ein Lizentiat im Nebenfach wird für die Zulassung wie ein Diplom im Umfang von 60 ECTS-Punkten im Bereich behandelt. 3

4 evaluiert. Die genaue Form wird vom jeweiligen Dozenten resp. von der Dozentin zum Beginn der Veranstaltung bestimmt (siehe auch Ausschreibung der Veranstaltung im elektronischen Veranstaltungsverzeichnis Gestens ). e mit einer Note unter 4 (Notenskala von 1-6), müssen wiederholt werden (zwei Wiederholungen sind möglich). Die Gesamtnote des Moduls wird aus dem Mittelwert der Noten aller e eines Moduls errechnet. Diese Regel gilt für alle Module Um an einer Leistungskontrolle/Evaluation/Prüfung einer Veranstaltung teilnehmen zu können, müssen die Studierenden für die betreffende Veranstaltung eingeschrieben sein. Für die Einschreibefrist, Rückzug und Abmeldung von einer Prüfung sind die Richtlinien der Fakultät ausschlaggebend. Studierende die nicht für eine Veranstaltung eingeschrieben sind, können nicht zu einer Leistungskontrolle/Evaluation/Prüfung zugelassen werden. Das Vertiefungsprogramm ist abgeschlossen, wenn die vorgegebenen Module mit total 60 ECTS-Punkten erfolgreich erarbeitet und validiert sind. e können dreimal eingereicht werden. Nach dem dritten Nicht-Bestehen kann die diesbezügliche Lehrveranstaltung definitiv nicht mehr validiert werden. Handelt es sich dabei um eine obligatorische Lehrveranstaltung des gewählten Studienprogramms, so kann dieses Programm somit definitiv nicht mehr erfolgreich abgeschlossen werden. I.4. Unterrichtssprache Das Programm kann entweder ganz auf Deutsch, ganz auf Französisch oder zweisprachig (franzöisisch-deutsch) absolviert werden. In diesem Fall vereinbart der/die Studierende mit den Verantwortlichen der Studienberatung ein passendes Programm. Es besteht auch die Möglichkeit in Psychologie ein Modul zu wählen, das ganz in Englisch erteilt wird. I.5. Benotung der Module und Festlegen der Schlussnote Jeder innerhalb eines Moduls muss mindestens mit der Note 4 erfolgreich abgeschlossen werden (Notenskala 1-6). Jedes Modul wird mit einer Note benotet (Modulnote), diese ergibt sich aus dem Durchschnitt der erzielten Noten für die e innerhalb eines Moduls. Die Schlussnote für das ganze Vertiefungsprogramm ergibt sich aus dem Durchschnitt der Modulnoten II. Organisation und Beschreibung der Module Dieses Programm wird von den Departementen für Erziehungswissenschaften und Psychologie gemeinsam durchgeführt. Es besteht aus je zwei Modulen zu 15 ECTS-Punkten einmal aus dem Bereich Erziehungswissenschaften und einmal aus dem Bereich Psychologie. II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften Die Veranstaltungen der Module 1 und 2 finden in jedem akademischen Jahr statt. Entsprechend eigenen Prioritäten und Zielen können diese Veranstaltungen während des ersten oder des zweiten Jahres des Masterstudiums belegt werden. Einzelne Veranstaltungen der Module 3 und 4 (Psychologie) finden nur alle zwei Jahre statt. 4

5 Modul 1 : Modul F-1 Forschungskompetenz (15 ECTS-Punkte) Das Modul F-1 zu 15 ECTS-Punkten dient der Vertiefung und Spezialisierung von Forschungskompetenzen. Es erweitert die im Bachelor-Studium erworbenen Kenntnisse in Statistik, Testtheorie und in qualitativen Methoden. Veranstaltung Semester Zeit F 1-1 Multivariate Datenanalyse I (Teil 1) F 1-2 Multivariate Datenanalyse II (Teil 2) F 1-3 Qualitative Methoden ECTS- Punkte Evaluation HS Mo 6 2 FS Mo 3 FS Mo 3 F 1-4 Statistik IV (Multilevel Analysis) FS Mo 3 HS=Herbstsemester; FS=Frühlingssemester Die ersten drei der in der Tabelle aufgeführten Veranstaltungen werden auf Deutsch angeboten. Die Veranstaltung Statistik IV (Multilevel Analysis) wird auf Französisch mit deutschen Unterlagen angeboten 3. Verantwortlich für das Modul : Departement Erziehungswissenschaften Module 2 : Modul F-2 Aktuelle Herausforderungen an Erziehung und Bildung (15 ECTS-Punkte) Das Modul F-2 zu 15 ECTS-Punkten analysiert aktuelle Herausforderungen an Bildung und Erziehung. Es liefert die Grundlagen für eine systematische und vergleichende Reflexion zur Frage, wie das Bildungssystem mit aktuellen Herausforderungen umgeht. 2 3 ECTS-Punkte werden mittels selbständiger Projekt-/Heimarbeit erworben 3 Die Veranstaltung Statistik IV (Multilevel Analysis) wird von den Studierenden der Erziehungswissenschaften im Departement Heilpädagogik besucht. Der Titel Statistik IV bezieht sich auf das Masterprogramm in Heilpädagogik und hat keinen Zusammenhang mit den Bezeichnungen im Bereich Erziehungswissenschaften. Die Veranstaltungen F 1-1, F 1-2 und F 1-3 werden im Departement Erziehungswissenschaften angeboten, die zwei erstgenannten bauen aufeinander auf. 5

6 Veranstaltung Semester Zeit F 2-1 Aufwachsen in der Risikogesellschaft F 2-2 Bildungstheorie für Fortgeschrittene F 2-3 Behindertensoziologie F 2-4 Curriculumsforschung oder internationale Bildungsforschung F 2-5 Evaluationsforschung F 2-6 Soziologie der Erziehung ECTS- Punkte HS Mo 3 HS Blockkurs 4 3 HS Mo 3 FS Mo 3 FS Blockkurs 1.5 FS Blockkurs 1.5 FS=Frühlingssemester; HS=Herbstsemester; LA=Lehrauftrag Evaluation Verantwortlich für das Modul : Departement Erziehungswissenschaften II.2. Obligatorische Module: Psychologie Modul 3 : Wahlmodul A Psychologie (15 ECTS-Punkte) Die Studierenden wählen ein Modul aus den Modulen Psychologie 1-4 der Programme Master of Science in Psychology mit Schwerpunkt Allgemeine Psychologie bzw. Master of Science in Psychology mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie. Modul Psychologie 1: Foundations of Psychology FP1 (englischsprachig) (15 ECTS- Punkte) a) Attention and Performances b) Impairments in cognitive functions c) Epidemiology for Psychologists: Analytical Epidemiology d) Sensation and Perception 4 Blockkurse finden am Freitag und/oder Samstag statt. 6

7 e) Psychology of Decision Making Verantwortlich für das Modul: Departementspräsident/in Psychologie Modul Psychologie 2: Vertiefung Kognitive Psychologie CP1 (15 ECTS-Punkte a) Forschungsseminar b) Neuropsychologie c) Kausales Denken d) Motivation e) Messung Mentaler Konstrukte: Einführung in die klassische Testtheorie und deren Extensionen f) Entwicklung von Motorik und Handlung g) Psychologie of Decision Making 2 Wochenstunden/Semester. 3 ECTS-Punkte h) Gedächtnis: Theorie und Anwendung i) Current Topics in perception 2 Wochenstunden/Semester. 3 ECTS-Punkte Ein Seminar (6 ECTS-Punkten) und eine Vorlesung (3 ECTS-Punkte) auswählen. Die restlichen 6 ECTS-Punkte können entweder in Form eines Seminars (6 ECTS-Punkte) oder in Form von zwei Vorlesungen (je 3 ECTS-Punkten) absolviert werden. Verantwortlich für das Modul : Departementspräsident/in Psychologie Modul Psychologie 3: Vertiefung Arbeits- und Organisationspsychologie AOP1 a) Usability Testing b) Forschungsmethoden der Arbeitspsychologie und kognitive Ergonomie 7

8 c) Stress at work d) Forschungsmethoden der Arbeitspsychologie und kognitive Ergonomie e) Work and Health Verantwortlich für das Modul : Departementspräsident/in Psychologie Modul Psychologie 4: Klinische Psychologie KP1 (15 ECTS-Punkte) a) Psychopharmakologie - Psychopathologie b) Biologische Aspekte psychischer Störungen c) Epidemiology for Psychologists: Analytical Epidemiology (englischsprachig) d) Analyse von Familienstress: Konzepte, Methoden (mit Übungen) e) Psychopathology: Evolution perspective (englischsprachig) Blockkurs zu 1.5 ECTS-Punkten f) Anhörung des Kindes: Psychologische Aspekte der Gesundheitspsychologie g) Differentialpsychologische Aspekte der Gesundheitspsychologie Blockkurs zu 1.5 ECTS-Punkten h) Psychologische Gesundheitsförderung durch Stressbewältigung Blockkurs zu 1.5 ECTS-Punkten Verantwortlich für das Modul : Departementspräsident/in Psychologie Die aufgeführten Veranstaltungen können von variieren. Das Departement Psychologie gibt rechtzeitig vor Beginn jeden Studienjahres an, welche Lehrveranstaltungen zu den Modulen gehören. Modul 4 : Wahlmodul B Psychologie (15 ECTS-Punkte) Aus den unter Modul 3 aufgezählten Modulen der Psychologie ist ein weiteres zu wählen, das nicht bereits gewählt wurde. 8

9 III. Masterarbeit (30 ECTS-Punkte) Studierende, die sich in diesem Vertiefungsprogramm einschreiben, verpflichten sich, ihre Masterarbeit in Erziehungswissenschaften im Bereich Pädagogik/Psychologie zu schreiben. Das Thema der Masterarbeit kann im Bereich Erziehungswissenschaften oder im Bereich Psychologie geschrieben werden. Die Wahl des Themas ist mit der/dem verantwortlichen Professor/in abzusprechen, der/die auch die Betreuung der Masterarbeit übernimmt. Wird im Bereich Erziehungswissenschaften die Masterarbeit geschrieben, so wird eine Teilnahme an den Forschungskolloquien sehr empfohlen. Eine erfolgreiche Absolvierung der Forschungskolloquien kann als Äquivalenz für die Veranstaltung Evaluationsforschung (F 2-5) angerechnet werden. Für die Konzeption, das Verfassen und die Evaluation der Masterarbeit gilt das Dokument Richtlinien zum MSc am Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung 5 auf sowie das Reglement Zur Erlangung des Masters an der Philosophischen Fakultät der Universität Freiburg (Schweiz) vom 11. Mai 2006: Systematische Sammlung: Der Besuch und die Präsentationsleistungen von Forschungskolloquien wie im Dokument Richtlinien zum MSc am Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung unter (F) S. 17 beschrieben, sind für Studierende mit Vertiefungsprogramm Pädagogik/Psychologie nicht verpflichtend. 9

Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte

Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3 I.1. Studium 3

Mehr

II. ORGANISATION UND BESCHREIBUNG DER MODULE 5

II. ORGANISATION UND BESCHREIBUNG DER MODULE 5 Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Master of Science in Erziehungswissenschaften Spezialisierungsprogramm: Erziehungswissenschaften Optionen: - Pädagogik und Pädagogische

Mehr

Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Master 90 ECTS Kredite

Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Master 90 ECTS Kredite Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Master 90 ECTS Kredite Das Studienprogramm Kunstgeschichte Master zu 90 Kreditpunkten wird durch den vorliegenden Studienplan bestimmt. Dieser Studienplan

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Master of Arts in Sprachen und Literaturen Vertiefungsprogramm (90 Kreditpunkte) Englische

Mehr

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte Master of Science (MSc) in Erziehungswissenschaften 90 oder 120 ECTS-Punkte Dieses Masterprogramm richtet sich an Studierende, welche sich für Rolle und Funktion von Erziehung und Bildung in einer sich

Mehr

UNIVERSITÄT FREIBURG (SCHWEIZ) MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

UNIVERSITÄT FREIBURG (SCHWEIZ) MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT FREIBURG (SCHWEIZ) MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Studienplan für den Erwerb des universitären Zertifikats ( Bachelor of Science ) in Mathematik und des Diploms ( Master of Science

Mehr

Master of Arts in Historischen Wissenschaften. Vertiefungsprogramm

Master of Arts in Historischen Wissenschaften. Vertiefungsprogramm Master of Arts in Historischen Wissenschaften Bereich Musikwissenschaft und Geschichte des Musiktheaters Vertiefungsprogramm Die Verleihung des Titels Master of Arts in Historischen Wissenschaften: Musikwissenschaft

Mehr

Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan):

Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan): Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan): Frage 1) a) Wie, wo und wann kann ich mich für den neuen Studienplan anmelden? Sie können sich bei bei Frau

Mehr

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (150 ECTS)

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (150 ECTS) BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (150 ECTS) Grundlegende Bedingungen: Erstes Studienjahr Die fünf Propädeutikumsfächer: Methodenlehre, Statistik I (A + B), Allgemeine Psychologie, Sozialpsychologie,

Mehr

Studienplan 2014 für die deutschsprachigen Studiengänge im Departement für Medien- und Kommunikationswissenschaft

Studienplan 2014 für die deutschsprachigen Studiengänge im Departement für Medien- und Kommunikationswissenschaft Fribourg/Freiburg, 1. April 2014 Studienplan 2014 für die deutschsprachigen Studiengänge im Departement für Medien- und Kommunikationswissenschaft 1. Medien- und Kommunikationswissenschaft" als Bachelor-Hauptfach

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Pädagogik

Bachelor of Arts (B.A.) Pädagogik Fakultät für Humanwissenschaften Institut für Pädagogik Bachelor of Arts (B.A.) Pädagogik Studienverlaufsplan Hauptfach (7 ECTS) (WS 1/16 PO 14) Kontakt: Homepage: Ansprechpartner: http://www.bildungswissenschaft.uni-wuerzburg.de

Mehr

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium in Psychologie

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium in Psychologie Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium in Psychologie vom 15. Dezember 2014 Die Philosophisch-humanwissenschaftliche Fakultät, gestützt auf Artikel 44 des Statuts der Universität Bern vom 7. Juni

Mehr

Bachelor of Science Psychologie

Bachelor of Science Psychologie Bachelor of Science Psychologie Der Bachelor-Studiengang Psychologie mit den zwei alternativen Schwerpunkten Kognitive Neurowissenschaften und Beratung und Intervention vermittelt in sechs Semestern Kenntnisse

Mehr

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (180 ECTS)

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (180 ECTS) BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (180 ) Grundlegende Bedingungen: Erstes Studienjahr Die Arbeitstechniken und die fünf Propädeutikumsfächer (Methodenlehre, Statistik I, Allgemeine Psychologie,

Mehr

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Bereich Englisch

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Bereich Englisch Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Bereich Englisch Bachelor of Arts Englische Sprache und Literatur Nebenbereich (60 Kreditpunkte) Studienplan (gültig

Mehr

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Master of Arts in Sprachen und Literaturen Vertiefungsprogramm (60 Kreditpunkte) Englische

Mehr

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Bachelor of Science (B Sc) in PSYCHOLOGY Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Bachelor of Arts (BA) und Master of Arts (MA) in Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Bachelor of Arts (BA) und Master of Arts (MA) in Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung DCM Bachelor of Arts (BA) und Master of Arts (MA) in Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Studienpläne der deutschsprachigen Studiengänge

Mehr

Bachelor of Science in. Mathematics. Master of Science in UNIVERSITÉ DE FRIBOURG SUISSE FACULTÉ DES SCIENCES

Bachelor of Science in. Mathematics. Master of Science in UNIVERSITÉ DE FRIBOURG SUISSE FACULTÉ DES SCIENCES UNIVERSITÉ DE FRIBOURG SUISSE FACULTÉ DES SCIENCES UNIVERSITÄT FREIBURG SCHWEIZ MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Studienplan für den Erwerb des Bachelor of Science in Mathematik und des Master

Mehr

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Auszug aus dem Studienplan für den Erwerb des Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Geowissenschaften Mathematik / Informatik Naturwissenschaften Sport- und Bewegungswissenschaften

Mehr

Studienplan für die Studienprogramme Betriebswirtschaftslehre im Masterstudium

Studienplan für die Studienprogramme Betriebswirtschaftslehre im Masterstudium Studienplan für die Studienprogramme Betriebswirtschaftslehre im Masterstudium vom 16. Oktober 2014 Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, gestützt auf Artikel 44 des Statuts der Universität

Mehr

MLaw 2.0. Informationen zum (neuen) Masterstudium in Freiburg. 21. Februar 2013. Prof. Dr. Bernhard Waldmann

MLaw 2.0. Informationen zum (neuen) Masterstudium in Freiburg. 21. Februar 2013. Prof. Dr. Bernhard Waldmann MLaw 2.0 Informationen zum (neuen) Masterstudium in Freiburg 21. Februar 2013 Prof. Dr. Bernhard Waldmann RECHTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT / Universität Freiburg Lehrstuhl für XXX Inhaltsverzeichnis I.

Mehr

Philosophische Fakultät der Universität Freiburg Departement für Sozialwissenschaften Bereich Gesellschafts-, Kultur- und Religionswissenschaften

Philosophische Fakultät der Universität Freiburg Departement für Sozialwissenschaften Bereich Gesellschafts-, Kultur- und Religionswissenschaften Philosophische Fakultät der Universität Freiburg Departement für Sozialwissenschaften Bereich Gesellschafts-, Kultur- und Religionswissenschaften Studienplan des Studienprogrammes zu 30 Kreditpunkten ECTS

Mehr

FAQ. Zulassung/Studienbeginn/Aufbaustudium

FAQ. Zulassung/Studienbeginn/Aufbaustudium FAQ Grundlagen: Studienreglement vom 24. Juni 2010 mit Änderungen vom 15. September 2014 Studienplan vom 22. Mai 2014 Anhang zum Studienplan vom 22. Mai 2014 Zulassung/Studienbeginn/Aufbaustudium Ist man

Mehr

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Vom 1. September 2008 mit Änderung vom 11. März 2010 und vom 25. Mai 2012 (revidierte Version des Studienplans vom 1. Oktober 2005) Die Philosophisch-

Mehr

Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena

Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena 1 Ziel und Dauer des Studiums Der Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie

Mehr

Studienplan zum Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre

Studienplan zum Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre Studienplan zum Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre vom 1. August 2007 mit Änderungen vom 24. März 2011, 19. Mai 2011 und 21. März 2013 Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät,

Mehr

Master of Science in Psychologie Universität Ulm

Master of Science in Psychologie Universität Ulm Master of Science in Psychologie Universität Ulm Psychologie in Ulm Zentrales Merkmal des Ulmer Psychologiestudiengangs ist seine starke Forschungsorientierung in allen Phasen des Studiums. Für den Masterstudiengang

Mehr

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie Harald Werneck Übersicht Allgemeines (Aufnahme-, Zuteilungsverfahren, ) Drei Vertiefungen / Schwerpunkte: 1) Angewandte Psych.: Arbeit, Bildung & Wirtschaft

Mehr

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Informationen für Schüler/innen Bachelor of Science Psychologie Inhalte des Studiums Menschliches Verhalten : Denken, Erleben, Handeln,

Mehr

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI)

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bestimmungen für das Studium des Schulfaches Deutsch am Departement für Germanistik an der Universität

Mehr

Prozess: 1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 1.4.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium und Forschung

Prozess: 1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 1.4.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium und Forschung Anhang zur Studienordnung für den Bachelorstudiengang Angewandte Psychologie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Departement Angewandte Psychologie Erstmals beschlossen am 16.07.2009

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen- Nürnberg - FPOAuP - Vom 17. Juli 2009

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Vom 9. August 005 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr., S. 9 9), in der Fassung vom. September 0 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 8, S. 58 58) Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Mehr

Ordnung für das Masterstudium Computer Science (Informatik) an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Masterstudium Computer Science (Informatik) an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Masterstudium Computer Science (Informatik) an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom 1. Februar 007 Vom Universitätsrat genehmigt am. März 007 Die

Mehr

Universität Freiburg (Schweiz) Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch

Universität Freiburg (Schweiz) Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Universität Freiburg (Schweiz) Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Bachelor of Arts Englische Sprache und Literatur Hauptbereich (120 Kreditpunkte)

Mehr

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch Fakultät für Psychologie Psychologie Bachelorstudium psycho.unibas.ch «Psychologie verbindet theoretische Aussagen mit naturwissenschaftlich ausgerichteten empirischen Methoden, um das Verhalten und Erleben

Mehr

Ordnung für das Masterstudium Informatik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Masterstudium Informatik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Masterstudium Informatik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom. März 010 Vom Universitätsrat genehmigt am 18. März 010 Die Philosophisch-Naturwissenschaftliche

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Information und Dokumentation Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule

Mehr

Master of Arts in Sprachen und Literaturen: Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache

Master of Arts in Sprachen und Literaturen: Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache Philosophische Fakultät Departement für Sprachen & Literaturen Studienbereich Mehrsprachigkeitsforschung und Fremdsprachendidaktik Master of Arts in Sprachen und Literaturen: Deutsch als Fremdsprache /

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Vom 4. Juni 2010. 2. das Bestehen des Qualifikationsfeststellungsverfahrens gemäß der Anlage 2.

Vom 4. Juni 2010. 2. das Bestehen des Qualifikationsfeststellungsverfahrens gemäß der Anlage 2. Dritte Satzung zur Änderung der Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelor- und den Masterstudiengang Psychologie der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg - BMStPO/PSL - Vom 4. Juni 2010

Mehr

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft 1 HINWEIS - Änderung vom 22.09.05 10, Fachstudienprogramm Religionswissenschaft: Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Mehr

Bachelor of Science in Informatik

Bachelor of Science in Informatik Studienplan für den Erwerb des Bachelor of Science in Angenommen von der Math-Natw. Fakultät den 22. März 2004 Revidierte Version vom 26. Mai 2014 FACULTÉ DES SCIENCES MATHEMATISCH- NATURWISSENSCHAFTLICHE

Mehr

Direktausbildung Psychotherapie

Direktausbildung Psychotherapie Direktausbildung Psychotherapie mit breitem Zugang Ideen für möglichen Modellstudiengang am Institut für Psychologie der Universität Kassel Prof. Dr. Cord Benecke Fragen an das DGPs-Modell: Ziele/Kompetenz-Katalog

Mehr

Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Betriebsökonomie. Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, I. Allgemeine Bestimmungen

Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Betriebsökonomie. Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, I. Allgemeine Bestimmungen Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz (HES-SO) vom 6. Mai 011, gestützt auf die Rahmenrichtlinien für die Grundausbildung

Mehr

Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration

Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration Departementsstab BWL Team > Leiterin: Daniela Egger-Mikic > Mitarbeitende: Aline Zinniker Astrid

Mehr

Masterstudiengang Informatik

Masterstudiengang Informatik Masterstudiengang Informatik Studienordnung Universität zu Lübeck Seite 1 von 5 Studienordnung (Satzung) für Studierende des Masterstudienganges Informatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Wirtschaftsinformatik Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Einführungsveranstaltung Bachelor-Studium Psychologie. 12.Oktober 2015

Herzlich Willkommen. zur Einführungsveranstaltung Bachelor-Studium Psychologie. 12.Oktober 2015 Herzlich Willkommen zur Einführungsveranstaltung Bachelor-Studium Psychologie 12.Oktober 2015 1 Begrüßung durch Prof. Dr. Cornelia Niessen 2 Überblick Studium 3 Aufbau und Ablauf des Studiums 4 Stundenplan

Mehr

Betriebswirtschaftslehre. Departementsstab

Betriebswirtschaftslehre. Departementsstab Betriebswirtschaftslehre Departementsstab Masterinformationstage 8.03. 10.03.2016 Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration Departementsstab

Mehr

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien:

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Modul Theorie: Integratives Fachverständnis Der Studienplan führt kultur- und naturwissenschaftliche Paradigmen der Psychologie

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Richtlinien für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Wirtschaftsinformatik Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Bundesgesetz über die Fachhochschulen (FHSG) vom

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 21. Dezember 2015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 46, Nr. 76, S. 437 462) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Version vom 15. Juli 2014 Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz (HES-SO) vom 26. Mai 2011, gestützt auf das Reglement

Mehr

Anhang 1a: Veranstaltungsplan im Bachelor (Major)

Anhang 1a: Veranstaltungsplan im Bachelor (Major) Anhang 1a: Veranstaltungsplan im Bachelor (Major) Propädeutikum 1. Semester ECTS - Punkte Einführung in die Psychologie I 3 Wissenschaftliches Arbeiten 2 Einführung in die Entwicklungspsychologie 3 Geschichte

Mehr

Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht

Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht Universität Zürich Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Richtlinien Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht Richtlinien für die fachwissenschaftlichen Voraussetzungen für Absolventinnen

Mehr

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law vom 1. August 2010 mit Änderungen vom 20. September 2012/22. August 2013 Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät und die Rechtswissenschaftliche

Mehr

Studienfachberatung Psychologie. Der Studiengang Psychologie in Dresden

Studienfachberatung Psychologie. Der Studiengang Psychologie in Dresden Studienfachberatung Psychologie Der Studiengang Psychologie in Dresden Worum geht es im Fach? Gegenstand der Psychologie ist die Beschreibung, Erklärung und Vorhersage des Erlebens und Verhaltens von Menschen

Mehr

Prozess: 1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium und Forschung

Prozess: 1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium und Forschung Anhang zur Studienordnung für den Masterstudiengang an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Departement Erstmals beschlossen am 7.11.2008 durch die Hochschulleitung der Zürcher

Mehr

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30.

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30. Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock B14: Soziologie Vom 30. März 2012 Inhaltsübersicht 1 Ziele des Studiums, Studienbereiche 2 Umfang

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 18 vom 17.07.2014, Seite 184-199

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 18 vom 17.07.2014, Seite 184-199 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 18 vom 17.07.2014, Seite 184-199 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelor- und Masterstudiengänge Mathematik,

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Die Unterrichtsveranstaltungen des Bachelorstudiengangs in Pflege werden in französischer Sprache abgehalten.

Die Unterrichtsveranstaltungen des Bachelorstudiengangs in Pflege werden in französischer Sprache abgehalten. (gültig für Studierende, die mit ihrer Ausbildung ab dem Studienjahr 01/01 beginnen) Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Bundesgesetz vom 6. Oktober 1995 über die Fachhochschulen

Mehr

Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of. Business Administration in Switzerland

Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of. Business Administration in Switzerland Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of Business Administration in Switzerland gestützt auf die Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen der

Mehr

Wegleitung für das Studienfach Informatik im Bachelor und im Masterstudium an der Philosophisch Historischen Fakultät der Universität Basel

Wegleitung für das Studienfach Informatik im Bachelor und im Masterstudium an der Philosophisch Historischen Fakultät der Universität Basel Wegleitung für das Studienfach Informatik im Bachelor und im Masterstudium an der Philosophisch Historischen Fakultät der Universität Basel Genehmigt von der Philosophisch Naturwissenschaftlichen Fakultät

Mehr

Wegleitung zum Soziologiestudium

Wegleitung zum Soziologiestudium Wegleitung zum Soziologiestudium Bachelor- und Masterstudium in Soziologie Version 6 Oktober 2014 1 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1. EINLEITUNG 5 2. DAS SOZIOLOGIESTUDIUM AN DER UNIVERSITÄT ZÜRICH

Mehr

Optionen: Unterricht Gesundheit und Forschung

Optionen: Unterricht Gesundheit und Forschung UNIVERSITÉ DE FRIBOURG SUISSE FACULTÉ DES SCIENCES UNIVERSITÄT FREIBURG SCHWEIZ MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Studienplan für den Erwerb des Master of Science in Sportwissenschaften Optionen:

Mehr

Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld

Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld Das Fach AO-Psychologie ist gemäß der Diplomprüfungsordnung (DPO 95, 17) eines von 3 Anwendungsfächern im Hauptstudium. Der Erwerb eines Leistungsnachweises

Mehr

Ordnung für das Bachelorstudium Biologie an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Bachelorstudium Biologie an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Bachelorstudium Biologie an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom 1. Februar 007 Vom Universitätsrat genehmigt am. März 007 Die Philosophisch-Naturwissenschaftliche

Mehr

für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI

für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI Zulassungsreglement für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI vom 9. Dezember 2014 Der Senatsausschuss der Universität St.Gallen erlässt gestützt auf Art. 70 Abs. 1 i.v.m.

Mehr

vom n. Der Präsident 08.03.2012 erteilt. nung) ( 20 Rahmenordnung) regelung gleicher Weise.

vom n. Der Präsident 08.03.2012 erteilt. nung) ( 20 Rahmenordnung) regelung gleicher Weise. Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachun gen der Universität Ulm Nr. 12 vom 12.03.2012, Seite 115-1201 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für f den konsekutiven englischsprachigen Masterstudiengang

Mehr

Zielsetzung: Vom Bachelor- in das Masterstudium: Lehramt Sonderpädagogik (SP)

Zielsetzung: Vom Bachelor- in das Masterstudium: Lehramt Sonderpädagogik (SP) Vom Bachelor- in das Masterstudium: Lehramt Sonderpädagogik (SP) Zielsetzung: Das Masterstudium dient dem Erwerb wissenschaftlicher Grundlagen und orientiert sich an der Entwicklung grundlegender beruflicher

Mehr

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Die Basisausbildung und Vertiefung im Anwendungsfach Klinische Psychologie und Psychotherapie

Mehr

Master of Law UZH UNIL

Master of Law UZH UNIL Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law UZH UNIL Für den zweisprachigen Joint Degree Masterstudiengang in Rechtswissenschaft der Fakultät der Rechts-, Kriminal- und Verwaltungswissenschaften

Mehr

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006)

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006) RSETHZ 333.0700.10 R MAS MTEC D-MTEC Reglement 2006 für den Master of Advanced Studies ETH in Management, Technology, and Economics 1) am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich

Mehr

Fachprüfungsordnung für den Master-Studiengang Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie

Fachprüfungsordnung für den Master-Studiengang Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie Fachprüfungsordnung für den Master-Studiengang Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität der Bundeswehr München (FPOPsy/Ma)

Mehr

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 Modulhandbuch Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 gültig ab Wintersemester 2005/2006 Inhaltsverzeichnis Module M31: Kernmodul Englische Sprachwissenschaft: Issues in Advanced Linguistics

Mehr

Ihr Psychologiestudium. Studiendekanat, HS 2015

Ihr Psychologiestudium. Studiendekanat, HS 2015 Ihr Psychologiestudium Studiendekanat, HS 2015 Inhalt 1 Ihre Ansprechpartner 2 Das Studium auf einen Blick 3 Erstes Studienjahr Propädeutikum 4 Aufbaustudium 5 Masterstudium Ihr Psychologiestudium, HS

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Regelungen für Nebenfach-Studierende

Regelungen für Nebenfach-Studierende Goethe-Universität 60629 Frankfurt am Main Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften Theodor-W.-Adorno-Platz 6 Zur Information für Studierende anderer Studiengänge - Nebenfachanteile in Psychologie

Mehr

1 Studienziel, akademischer Grad

1 Studienziel, akademischer Grad Prüfungsordnung der Fachbereiche Oecotrophologie sowie Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda University of Applied Sciences für den Vollzeit- oder berufsbegleitenden Master-Studiengang Public Health

Mehr

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Bern Muesmattstrasse 7 301 Bern URL: www.edu.unibe.ch 1 Die Philosophisch-humanwissenschaftliche

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom 1. Dezember 015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 7, S. 7) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015)

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1 Fakultät für Psychologie (Stand: 23.10.2015) Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1. Semester BEREICH ARBEITS- & ORGANISATIONSPSYCHOLOGIE Modul Arbeits- & Organisationspsychologie

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, (gültig für Studierende, die mit ihrer Ausbildung ab dem Studienjahr 01/01 begonnen haben) Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule

Mehr

PSYCHOLOGIE (MSc) NEUES GRADUIERTENPROGRAMM BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT./ENGL.)

PSYCHOLOGIE (MSc) NEUES GRADUIERTENPROGRAMM BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT./ENGL.) NEUES BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT./ENGL.) Qualifikation in Klinischer-, Interkultureller-, Arbeits- und Organisationspsychologie PSYCHOLOGIE (MSc) GRADUIERTENPROGRAMM DAS PROGRAMM PSYCHOLOGIE IM 21.

Mehr

Studienrichtung Italienische Sprach- und Literaturwissenschaft

Studienrichtung Italienische Sprach- und Literaturwissenschaft Studienplan Italienische Sprach- und Literaturwissenschaft Vom 1. Oktober 2005 mit Änderungen vom 17. Dezember 2007 und vom 7. Mai 2012 Die Philosophisch-historische Fakultät erlässt, gestützt auf Artikel

Mehr

Richtlinien für den Studiengang Master of Science HES-SO in Business Administration. Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz,

Richtlinien für den Studiengang Master of Science HES-SO in Business Administration. Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, Richtlinien für den Studiengang Master of Science HES-SO in Business Administration Version vom 16. Dezember 011 Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Vereinbarungsprotokoll

Mehr

Studienplan "Spanische Sprach- und Literaturwissenschaft"

Studienplan Spanische Sprach- und Literaturwissenschaft 1 Studienplan "Spanische Sprach- und Literaturwissenschaft" Die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern erlässt, gestützt auf Artikel 83 des Statuts der Universität Bern vom 17. Dezember

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Studienordnung für den Fach-Master-Studiengang Physik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Stand 27.11.08)

Studienordnung für den Fach-Master-Studiengang Physik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Stand 27.11.08) Studienordnung für den Fach-Master-Studiengang Physik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Stand 27.11.08) Inhalt 1 Geltungsbereich... 1 2 Studien ziel... 1 3 Zulassung... 2 4 Empfohlene Vorkenntnisse...

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig 27/31 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig Vom 8. April 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Ordnung für das Studium der Mathematik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Studium der Mathematik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Studium der Mathematik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom 1. Februar 007 Vom Universitätsrat genehmigt am. März 007 Die Philosophisch-Naturwissenschaftliche

Mehr

STUDIENPLAN KOMMUNIKATIONS- UND MEDIENWISSENSCHAFT WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTLICHEN FAKULTÄT FÜR DEN MINOR

STUDIENPLAN KOMMUNIKATIONS- UND MEDIENWISSENSCHAFT WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTLICHEN FAKULTÄT FÜR DEN MINOR STUDIENPLAN FÜR DEN MINOR KOMMUNIKATIONS- UND MEDIENWISSENSCHAFT IM BACHELOR DER SOZIAL- UND WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTLICHEN FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT BERN vom 19. Mai

Mehr

Bachelorarbeit (für die Studiengänge Kindergarten, Kindergarten-Unterstufe, Primarstufe)

Bachelorarbeit (für die Studiengänge Kindergarten, Kindergarten-Unterstufe, Primarstufe) PH-Nr. 1.5.3 Richtlinie zur Bachelorarbeit für Studiengänge Kindergarten, Kindergarten-Unterstufe, Primarstufe sowie Masterarbeit Sekundarstufe I (vom 30. November 2010) 2 Gestützt auf das Reglement über

Mehr

Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz,

Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Bundesgesetz vom 6. Oktober 199 über die Fachhochschulen (FHSG), gestützt auf die Fachhochschulverordnung (FHV) vom 11. September

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Universität Zürich Theologische Fakultät Studienordnung für das Masterstudium Religionspädagogik als Nebenfachstudiengang an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich Die Theologische Fakultät

Mehr

(2) Die Regelstudienzeit umfasst einschließlich der Zeit für die Bachelorarbeit drei Jahre.

(2) Die Regelstudienzeit umfasst einschließlich der Zeit für die Bachelorarbeit drei Jahre. Lesefassung 1 Studienordnung der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften für den Studiengang Psychologie mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt der Friedrich-Schiller-Universität

Mehr