UBS KeyInvest TrendRadar. UBS KeyInvest TrendRadar. Benutzerhandbuch. Seite 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "UBS KeyInvest TrendRadar. UBS KeyInvest TrendRadar. Benutzerhandbuch. Seite 1"

Transkript

1 UBS KeyInvest TrendRadar UBS KeyInvest TrendRadar Benutzerhandbuch Seite 1

2 Inhaltsübersicht 1. UBS KeyInvest TrendRadar: Herzlich Willkommen! KeyInvest TrendRadar Signale: Alle Informationen und Funktionen im Überblick Signal-Suche Basic oder Pro: Wählen Sie das für Sie passende Profil Definitionen: Chartmuster Definitionen: Kerzenformationen Definitionen: Trading-Strategien Definitionen: Kursspezifische Chartmuster Konkrete Beispiele: So funktioniert s Haftungsauschluss Seite 2

3 1. UBS KeyInvest TrendRadar: Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen bei UBS KeyInvest TrendRadar, Ihrem Signal-Sender, basierend auf der Technischen Analyse! Mit dem KeyInvest TrendRadar gewinnen Sie dank charttechnischer Analysen neue Anlageideen, ohne dass Sie selbst Analysen erstellen müssen. Der KeyInvest TrendRadar analysiert in Echtzeit Basiswerte aus verschiedenen Anlageklassen und erkennt, ob sich charttechnisch relevante Muster oder Formationen in ihren Kursverläufen finden lassen. Erkennt der KeyInvest TrendRadar ein charttechnisches Muster oder eine Formation, stellt er Ihnen dies in Form eines Signals übersichtlich und mit allen wichtigen Informationen dar. Je nachdem, für welche Märkte oder Basiswerte Sie sich interessieren und welche Handelsstrategie Sie verfolgen, können Sie den KeyInvest TrendRadar individuell anpassen wie, erfahren Sie in diesem Handbuch. Schaubild 1: TrendRadar Startseite Seite 3

4 2. KeyInvest TrendRadar Signale: Alle Informationen und Funktionen im Überblick Die neuesten Signale, die der KeyInvest TrendRadar gefunden hat, werden Ihnen in Listenform angezeigt. Welche Signale in der Liste erscheinen, hängt davon ab, welche Personalisierungs- und Suchfunktionen Sie momentan aktiviert haben. Ein Signal besteht aus folgenden Informationen: Signaldaten Jedes Signal beinhaltet die Nennung des Basiswertes, die Bezeichnung des Chartmusters, den Erkennungs- und ggf. Ausbruchszeitpunkt sowie den aktuellen Kurs des Basiswertes. Grafik Die Grafik stellt das erkannte Chartmuster direkt im passenden Chart dar. Mit einem Klick auf den Chart gelangen Sie zur Detailansicht mit den wichtigsten charttechnischen Marken. Der Chart zeigt dabei die Entwicklung des Basiswertes im Echtzeit Modus an. Börse Neben der Nennung der Börse wird auch das Kerzenintervall genannt, auf dessen Basis das Chartmuster erkannt wurde. Status Hat sich ein Chartmuster formiert, ohne dass jedoch bereits ein Ausbruch stattgefunden hat, wird der Status mit Ausgebildet angegeben. Hat der Ausbruch bereits stattgefunden, wird der Status mit Ausgebrochen angegeben. Bitte beachten Sie: In der Basic-Variante des KeyInvest TrendRadar werden nur ausgebrochene Signale und eine Vorselektion von Signaltypen angezeigt. Aktueller Preis Neben dem aktuellen Kursstand werden die prozentuale und absolute Veränderung des Basiswerts zum Vortag sowie die Währung angezeigt. Ausbruchsrichtung Die Ausbruchrichtung gibt an, ob es sich um ein steigendes (long, d.h. steigendes Kurspotential des Basiswerts) oder ein fallendes (short, d.h. sinkendes Kurspotential des Basiswerts) Signal handelt. Die Anzeige erscheint nur nach erfolgten Ausbruch aus dem ausgebildeten Chartmuster. Zeitlicher Horizont Kurzfristig: Ein Signal ist kurzfristig, wenn sich das Chartmuster in weniger als 10 Tagen ausgebildet hat. Dementsprechend bietet sich eine kurzfristige Haltedauer der Position an. Mittelfristig: Ein Signal ist mittelfristig, wenn sich das Chartmuster in weniger als 30, jedoch mehr als 10 Tagen ausgebildet hat. Dementsprechend bietet sich eine mittelfristige Haltedauer der Position an. Langfristig: Ein Signal ist langfristig, wenn sich das Chartmuster in mehr als 30 Tagen ausgebildet hat. Dementsprechend bietet sich eine langfristige Haltedauer der Position an. Kursziel Level 1 Als Kursziel Level 1 wird das Kursziel bezeichnet, welches entsprechend dem ausgebrochenen Signal das nächstgelegene Kurspotential darstellt. Erst mit dem Ausbruch des Kurses aus dem Chartmuster wird ein Kursziel generiert. Seite 4

5 Kursziel Level 2 Als Kursziel Level 2 wird das Kursziel bezeichnet, welches entsprechend dem ausgebrochenen Signal nach Erreichen des Kursziels Level 1 das nächste zu erreichende Kurspotential darstellt. Erst mit dem Ausbruch des Kurses aus dem Chartmuster wird ein Kursziel generiert. Nächstgelegene Unterstützung Die nächstgelegene Unterstützung gibt den Kursstand an, der aus charttechnischer Sicht die nächstgelegene Marke darstellt, die der Wert nach unten durchbrechen muss, um anschliessend weiter fallen zu können. Nächstgelegener Widerstand Der nächstgelegene Widerstand gibt den Kursstand an, der aus charttechnischer Sicht die nächstgelegene Hürde darstellt. Der Wert muss diese Hürde nehmen, um anschliessend weiter ansteigen zu können Renditeerwartung Die Renditeerwartung wird für ausgebrochene Chartmuster berechnet und gibt die prozentuale Veränderung vom Kursstand des Ausbruchs zum Kursstand des Level 1 Kursziels an, die aufgrund der Kalkulationen der Technischen Analyse erwartet wird. Diese Erwartungshaltung gilt keinesfalls als Garantie für die zukünftige Kursentwicklung. Stop-Loss Die Stop-Loss Marke ist ein Instrument, das hilft, Risiken zu managen. Sollte dieser Wert erreicht werden, so ist davon auszugehen, dass die Kursziele Level 1 und 2 nicht mehr realisiert werden können. Die Stop-Loss Empfehlung bezieht sich auf den Kurs des Basiswerts, bei dem Anleger das Schliessen von offene Positionen in Betracht ziehen sollten. Bei der Version Professional können Sie die Stop-Loss Marke selbst definieren. Wird sie erreicht, erklingt ein akustisches Signal und ein Hinweis erscheint. Alert Hier können Sie einen Alert einrichten, der ein optisches und akustisches Signal ausgibt, wenn der Basiswert das angegebene Kursniveau erreicht. Für diese Funktion muss man eingeloggt sein. Basiswert speichern Hier können Sie den Basiswert, in dem sich dieses Signal ausgebildet hat, zu Ihrer Beobachtungsliste hinzufügen. Unter Meine Basiswerte finden Sie nun alle Signale die sich zu diesem Wert ausbilden oder ausgebildet haben. Für diese Funktion muss man eingeloggt sein. Trendsignal speichern Hier können Sie ein bestimmtes Signal Ihrer Beobachtungsliste hinzufügen. Somit können Sie die weitere Entwicklung des Signals jederzeit unter Meine Trendsignale weiter verfolgen. Für diese Funktion muss man eingeloggt sein. TrendRadar Report Hier können Sie den KeyInvest TrendRadar Report (pdf-format) zu diesem Signal aufrufen. Er enthält ausführliche Informationen zum Signal und eine Auswahl von zum Signal passenden UBS Produkten. Seite 5

6 Schaubild 2: TrendRadar Report Seite 6

7 Passende UBS-Produkte Hier finden Sie ausgewählte strukturierte Produkte der UBS, die zum Signal passen. Sie können entweder das Termsheet des Produkts aufrufen oder über die Verlinkung zu den Produktedetails gelangen. Schaubild 3: Einzelnes Signal mit passenden UBS Produkten Seite 7

8 3. Signal-Suche Radar: Neue Signale Der UBS KeyInvest TrendRadar scannt die Märkte permanent. Die zuletzt gefundenen Signale werden Ihnen hier visuell dargestellt. Je näher ein Signal am Zentrum liegt, desto neuer ist es. Klicken Sie auf ein Signal, erscheint der entsprechende KeyInvest TrendRadar Report zu diesem Signal. Schaubild 4: Radar mit neuen Signalen Suchfunktion Wenn Sie direkt nach Signalen zu bestimmten Basiswerten suchen möchten, können Sie diese hier eingeben. Seite 8

9 4. Basic oder Pro: Wählen Sie das für Sie passende Profil Je nachdem, wie viel Erfahrung Sie im Umgang mit technischen Analysen haben und für welche Anlageklassen und Basiswerte Sie sich interessieren, können Sie verschiedene Profile des KeyInvest TrendRadars verwenden. Sie können KeyInvest TrendRadar auch nur nach Signalen suchen lassen, die sich in bestimmten Anlageklassen ausbilden. Möchten Sie sich auf einzelne Basiswerte konzentrieren, können Sie die Beobachtungsliste nutzen. Basic- und Pro-Profil des UBS KeyInvest TrendRadar Sind Sie Einsteiger in die technische Analyse oder haben Sie bereits fortgeschrittenes Wissen? Möchten Sie sich auf die wichtigsten Basiswerte konzentrieren oder sich auf allen Märkten bewegen? Der KeyInvest TrendRadar lässt Ihnen die Wahl. Schaubild 5: Auswahl des Basic oder Pro Profils Basic Die Version Basic ist bestens geeignet für Einsteiger in die Technische Analyse. Im Basic-Profil zeigt Ihnen der KeyInvest TrendRadar nur Signale, die auf den bekanntesten charttechnischen Mustern basieren: Trendkanäle, Dreiecke und Schulter-Kopf-Schulter-Formationen. Dabei können Sie Ihren bevorzugten Basiswert aus einer Vielzahl verfügbarer Aktien, Indizes, Währungen und Rohstoffen auswählen. Pro: Sie kennen sich bestens mit der Technischen Analyse aus. Als Profi können Sie alle im TrendRadar verfügbaren Basiswerte nach mehr als 50 Chartmustern und Handelsstrategien durchsuchen. Folgende Auswahl steht ihnen in den beiden Profilen zur Verfügung: Indizes Basic DAX EURO STOXX 50 SMI Pro ATX CAC 40 China Shenzhen B DAX DJ Transportation Dow Jones Industrial EURO STOXX 50 FTSE 100 Hang Seng Kospi MDAX Nikkei Nasdaq Composite Nasdaq 100 SDAX SET50 S&P 500 SMI SMIM PI Swiss PI PR TecDAX Seite 9

10 Aktien aus Indizes Basic DAX Dow Jones EURO STOXX 50 Nasdaq SMI Pro ATX CAC 40 DAX DJ Transportation Dow Jones Industrial EURO STOXX 50 FTSE 100 MDAX Nasdaq 100 Nasdaq Composite S&P 500 SDAX SMI SMIM PI Swiss PI PR TecDAX Edelmetalle & Rohstoffe Basic Gold Silber Pro Aluminium Brent Rohöl Kakao Kaffee Kupfer Baumwolle Geflügel Gold Henry HUB Erdgas Blei Mageres Schwein Lebend Rind Mais Milch Nickel Hafer Orangensaft Palladium Platin Raps Rhodium Reis Kautschuk Silber Sojabohnen Sojamehl Zucker Holz Zinn Weizen WTI Rohöl Zinck Seite 10

11 Währungspaare Basic Euro / US Dollar Euro / Schweizer Franken Euro / Japanischer Yen US Dollar / Schweizer Franken Pro Britische Pfund / Süd- Afrikansiche Rand Britische Pfund / Australische Dollar Britische Pfund / Neuseeland Dollar Britische Pfund / Ungarische Forint Britische Pfund / Schweizer Franken Britische Pfund / Japanischer Yen Britische Pfund / US Dollar Britische Pfund / Dänische Krone Euro / Neuseeland Dollar Euro / Türkische Lira Euro / Süd-Afrikansiche Rand Euro / Australische Dollar Euro / Ungarische Forint Euro / Schweizer Franken Euro / Japanischer Yen Euro / Britische Pfund Euro / Dänische Krone Euro / US Dollar Schweizer Franken / Norwegische Krona Schweizer Franken / Süd- Afrikansiche Rand Schweizer Franken / Ungarische Forint Schweizer Franken / Schwedische Krona Schweizer Franken / Polnische Zloty Schweizer Franken / Japanischer Yen Schweizer Franken / Dänische Krone Schweizer Franken / HK Dollar US Dollar / Türkische Lira US Dollar / Süd-Afrikansiche Rand US Dollar / Mexikanischer Peso US Dollar / Ungarische Forint US Dollar / Tschechische Koruna US Dollar / Schweizer Franken US Dollar / Japanischer Yen US Dollar / Dänische Krone US Dollar / HK Dollar US Dollar / Norwegische Krona Basiswerte Sie handeln bevorzugt bestimmte Anlageklassen? Wählen Sie aus den Optionen Indizes, Aktien, Währungen und Rohstoffe, um sich nur Signale aus diesen Klassen anzeigen zu lassen. Auf Wunsch können Sie die Anlageklassen anschliessend weiter auf einzelne Basiswerte eingrenzen. Um sich Chart- Signale aus dem ganzen Werteuniversum anzeigen zu lassen, wählen Sie Alle Basiswerte aus. Meine Basiswerte Sie handeln bevorzugt bestimmte Basiswerte? Dann fügen Sie diese Ihrer personalisierten Beobachtungsliste unter Basiswert speichern hinzu. Diese Liste können Sie als registrierter Benutzer anlegen, um sich vom KeyInvest TrendRadar nur Signale zu diesen Werten anzeigen zu lassen. Meine Trend-Signale Der KeyInvest TrendRadar hat eines oder mehrere Signale gefunden, für die Sie sich interessieren? Dann speichern Sie diese als registrierter Benutzer unter Trendsignal spreichern, um sie später unter Meine Trendsignale wieder abrufen und ihre weitere Entwicklung verfolgen zu können. Seite 11

12 Filter Je nachdem, welches Profil des KeyInvest TrendRadars Sie verwenden (Basicoder Pro) und in Abhängigkeit davon, ob Sie sich auf bestimmte Anlageklassen beschränkt haben (mithilfe der Personalisierungsfunktion), listet Ihnen der KeyInvest TrendRadar alle verfügbaren Signale nacheinander auf. Um diese Liste einzuschränken, können Sie nur bestimmte charttechnische Formationen auswählen oder solche, die voraussichtlich eine bestimmte Performance generieren können. Die Performance-Grösse können Sie selbst festlegen, indem Sie diese in das entsprechende Feld eingeben. Schaubild 6: TrendRadar Menü Seite 12

13 5. Definitionen: Chartmuster Trendkanal Ein Trendkanal grenzt die Schwankungsbreite des Kursverlaufs innerhalb eines Trends ein und entsteht durch die Parallelprojektion einer bestehenden Trendlinie durch die Extremwerte auf der gegenüberliegenden Seite. Das Verlassen eines Trendkanals generiert je nach Ausbruchsrichtung ein Kaufbzw. Verkaufssignal. SKS Formation Die Schulter-Kopf-Schulter ist eine Trendwendeformation, die in Aufwärtstrends auftritt. Dabei rahmen zwei lokale Hochpunkte ein absolutes Hoch ein. Das Signal zur Trendwende entsteht, wenn der Kurs unter die Verbindungslinie der Tiefs der beiden kleineren lokalen Hochpunkte zurücksetzt. SKS Formation Invers Die inverse Schulter-Kopf-Schulter ist eine Trendwendeformation im Rahmen eines Abwärtstrends. Dabei rahmen zwei lokale Tiefpunkte ein absolutes Tief ein. Das Signal zur Trendwende entsteht, wenn der Kurs über die Verbindungslinie der Hochs der beiden kleineren lokalen Tiefpunkte ausbricht. Symmetrisches Dreieck Das symmetrische Dreieck Top ist eine Trendwendeformation im Rahmen eines Aufwärtstrends, bei der der Kurs innerhalb zweier sich verengender, gleichwinkliger Trendlinien oszilliert, während gleichzeitig die Schwankungsbreite kontinuierlich abnimmt. Symmetrisches Dreieck Bottom Das symmetrische Dreieck Bottom ist eine Trendwendeformation im Rahmen eines Abwärtstrends, bei der der Kurs innerhalb zweier sich verengender, gleichwinkliger Trendlinien oszilliert, während gleichzeitig die Schwankungsbreite kontinuierlich abnimmt Doppeltop Ein Doppeltop ist eine bärische (fallende Kurse) Trendwendeformation, die entsteht, wenn der Kursverlauf an ein zuvor gebildetes Hoch ansteigen kann, dort jedoch nach unten abdreht. Das Doppeltop ist bestätigt, wenn der Kurs im Anschluss unter den tiefsten Kurs zwischen den beiden Hochpunkten zurückfällt. Doppeltief Ein Doppeltief ist eine bullische (steigende Kurse) Trendwendeformation, die entsteht, wenn der Kursverlauf an ein zuvor gebildetes Tief zurückfällt, dort jedoch nach oben abdreht. Das Doppeltief ist bestätigt, wenn der Kurs über den höchsten Punkt zwischen den beiden Tiefs ansteigt. Steigendes Dreieck Das steigende Dreieck wird auf der Oberseite durch eine horizontale Triggerlinie und auf der Unterseite durch eine ansteigende Trendlinie begrenzt. Es tritt in der Regel in Aufwärtstrends auf und hat Trendfortsetzungscharakter. Seite 13

14 Fallendes Dreieck Beim fallenden Dreieck befindet sich die horizontale Begrenzungslinie im Gegensatz zum steigenden Dreieck auf der Unterseite, während die Oberseite durch eine absteigende Trendlinie begrenzt wird. Entsprechend lassen sich fallende Dreiecke häufig als Trendfortsetzungsformationen in Abwärtstrends auffinden. Flagge Die Flagge ist eine dem Trendkanal ähnelnde, gegen den Haupttrend gerichtete Konsolidierungsformation, bei der sich der Kursverlauf mittels zweier paralleler Trendlinien eingrenzen lässt. Flaggen sind in der Regel Trendfortsetzungsformationen. Wimpel Ein Wimpel ist eine gegen den Haupttrend geneigte kurzfristige Konsolidierungsformation, die optisch dem Dreieck ähnelt und aus zwei zusammenlaufenden Trendlinien besteht. Wimpel wirken in der Regel trendbestätigend, d.h. nach Auflösung in Richtung des Haupttrends setzt sich dieser weiter fort. Diamant Top Ein Diamant Top ist eine bärische (fallende Kurse) Trendwendeformation, die am Ende eines Aufwärtstrends auftritt. Im Idealfall ziehen sich die Notierungen nach einer Phase der Auffächerung im Anschluss nahtlos wieder zusammen analog zu einem symmetrischen Dreieck, ehe eine teils heftige Abwärtsbewegung folgt. So entsteht eine hochvolatile, liegende Raute, die der Formation auch ihren Namen gab. Diamant Bottom Ein Diamant Bottom ist eine bullische (steigende Kurse) Trendwendeformation, die am Ende eines Abwärtstrends auftritt. Im Idealfall ziehen sich die Notierungen nach einer Phase der Auffächerung im Anschluss nahtlos wieder zusammen analog zu einem symmetrischen Dreieck, ehe eine teils heftige Aufwärtsbewegung folgt. So entsteht eine hochvolatile, liegende Raute, die der Formation auch ihren Namen gab. Seite 14

15 6. Definitionen: Kerzenformationen Dragonfly Doji Der Dragonfly Doji ist eine Ein-Kerzen Formation. Gekennzeichnet durch eine marginale Differenz zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs. Dabei weist der Dragonfly Doji keinen oder nur einen kurzen Docht bei einer relativen grossen Lunte auf. Dieses bullishe Reversal zeigt in einem Abwärtstrend eine Dominanz der Bullen an und kann ein Indiz für die Beendigung des Abwärtstrends sein. Grave Stone Doji Der Gravestone Doji ist eine Ein-Kerzen-Formation und verhält sich invers zum Dragon-Fly Doji. Diese Formation zeigt bei einem kleinen Kerzenkörper keine oder nur eine kurze Lunte bei relativ langem Docht. Der Gravestone Doji wird grundsätzlich als bearishes Reversal gewertet und kann das Ende eines Aufwärtstrends ankündigen. Long Legged Doji Der Long Legged Doji signalisiert Marktunsicherheit. Diese Ein-Kerzen-Formation schliesst dicht oder gleich dem Eröffnungskurs und hat einen ebenso langen Docht wie Lunte. Aufgrund der erhöhten Volatilität in bullisher sowie bearisher Richtung mit Schlusskurs nah am Eröffnungskurs, kann der Long Legged Doji den Abbruch eines Trends ankündigen. Above The Stomach Above the Stomach ist eine Zwei-Kerzen-Formation die ein bullishes reversal darstellt. Sie entsteht in einem Abwärtstrend und beinhaltet eine schwarze-bearishe Kerze gefolgt von einer weissen-bullishen Kerze. Die weisse Kerze liegt mit ihrem Eröffnungskurz oberhalb des mittleren Bereichs der schwarzen Kerze und bildet einen weissen Kerzenkörper mit kurzem Docht und Lunte aus. Die Theorie geht im Anschluss von einem Bruch der Abwärtsbewegung aus. Below The Stomach Below the Stomach ist eine Zwei-Kerzen-Formation die ein bearishes reversal darstellt. Sie entsteht in einem Aufwärtstrend und beinhaltet eine weisse-bullishe Kerze gefolgt von einer schwarzen-bearishen Kerze. Die schwarze Kerze liegt mit ihrem Eröffnungskurz unterhalb des mittleren Bereichs der weissen Kerze und bildet einen schwarzen Kerzenkörper mit kurzem Docht und Lunte aus. Die Theorie geht im Anschluss von einem Bruch der Aufwärtsbewegung aus. Eight New Price Lines Die New Prices sind eine Kette aus Candlesticks, die sowohl aus weissen als auch schwarzen Kerzen bestehen können. Wesentlich ist die Tatsache, dass mit jeder Kerze ein höheres Hoch als bei der vorherigen gebildet wird. Ihr Auftreten signalisiert hohe Trenddynamik. Evening Doji Star In einem Aufwärtstrend folgt auf eine lange weisse Kerze ein Doji mit einem Aufwärtsgap. Der Handel findet in einer engen Spanne statt, ohne die bullischen (steigende Kurse) Vorgaben der vorherigen Kerze in weitere Kursgewinne umzumünzen. Ein Evening Doji Star zeigt eine deutliche Schwäche im Aufwärtstrendverhalten an, die durch einen Kursrückgang am Folgetag durch eine schwarze Kerze bestätigt wird und klar bärisch zu werten ist. Seite 15

16 Morning Doji Star In einem Abwärtstrend folgt auf eine lange schwarze Kerze ein Doji mit einem Abwärtsgap. Der Handel findet in einer engen Spanne statt, ohne dass die bärischen (fallende Kurse) Vorgaben der vorherigen Kerze zu weiteren Kursverlusten führen. Ein Morning Doji Star zeigt eine deutliche Schwäche im Abwärtstrendverhalten an, die durch einen Kursanstieg am Folgetag weisse Kerze bestätigt wird und klar bullisch zu werten ist. Three Line Strike Bearish Nach drei Kerzen mit fallenden Kursen und tieferen Tiefs innerhalb eines Abwärtstrends findet mit der vierten Kerze ein Anstieg über das Hoch der ersten Kerze statt. Damit wurde innerhalb einer Kerze die komplette Aufwärtskorrektur vollzogen und eine anschliessende Fortsetzung des Abwärtstrends wird wahrscheinlich. Three Line Strike Bullish Nach drei Kerzen mit steigenden Kursen und höheren Hochs innerhalb eines Aufwärtstrends findet mit der vierten Kerze ein Abverkauf unter das Tief der ersten Kerze statt. Damit wurde innerhalb einer Kerze die komplette Korrektur vollzogen und eine anschliessende Fortsetzung des Aufwärtstrends wird wahrscheinlich. Hanging Man Ein Hanging Man ist eine Ein-Kerzen-Formation, bei der innerhalb einer Kerze nach einem deutlichen Anstieg ein Abverkauf stattfindet, ehe der Markt wieder an das Kerzenhoch zurückdreht. Dies indiziert Marktschwäche und weiter fallende Kursen werden wahrscheinlich. Das Chartmuster wird durch eine schwarze Folgekerze bestätigt. Mat Hold Diese bullische (steigende Kurse) Kerzenformation besteht aus fünf Kerzen, bei denen die erste - eine lange weisse Kerze- von drei kleinen schwarzen Kerzen korrigiert wird. Dabei eröffnet die erste schwarze Kerze oberhalb der ersten weissen Kerze und bildet so das Hoch, welches durch die fünfte, wiederum eine lange weisse Kerze übertroffen werden muss, um das Chartmuster zu vollenden. Damit liefert die lange weisse Kerze den Startschuss für die Fortsetzung des Aufwärtstrends. Dark Cloud Cover In einem Aufwärtstrend eröffnet der Markt nach einer langen weissen Kerze oberhalb des Hochs dieser Kerze. Allerdings setzt im weiteren Verlauf ein Abverkauf ein und es bildet sich ein langer schwarzer Kerzenkörper. Ein Dark Cloud Cover ist so ein Indiz für Marktschwäche und eine einsetzende Abwärtskorrektur. Engulfing Bearish Wenn der Körper einer langen weissen Kerze innerhalb eines Aufwärtstrends vom Körper der nachfolgenden schwarzen Kerze vollumfänglich umfasst wird, so spricht man von einem Bearish Engulfing Pattern. Dieses Chartmuster indiziert aufkommende Marktschwäche und einen bärischen (fallende Kurse) Trendwechsel. Seite 16

17 Engulfing Bullish Wenn der Körper einer langen schwarzen Kerze innerhalb eines Abwärtstrends vom Körper der nachfolgenden weissen Kerze vollumfänglich umfasst wird, so spricht man von einem Bullish Engulfing Pattern. Dieses Chartmuster signalisiert aufkommende Marktstärke und einen bullischen (steigende Kurse) Trendwechsel. Side By Side White Lines Bearish Dieses bärische (fallende Kurse) Fortsetzungsmuster besteht aus einer schwarzen Kerze innerhalb eines Abwärtstrends, welches von der folgenden Kerze mit einem Gap nochmals unterschritten wird. Diese Kerze kann zwar höher schliessen, aber weder ihr noch der darauffolgenden weissen Kerze gelingt ein Anstieg über das Gap. Im Anschluss ist entsprechend mit weiter fallenden Kursen zu rechnen. Side By Side White Lines Bullish Dieses bullische Fortsetzungsmuster besteht aus einer weissen Kerze innerhalb eines Aufwärtstrends, welches von der folgenden Kerze mit einem Gap nochmals übertroffen wird. Diese Kerze schliesst nicht nur höher, zudem wird auch das gerissene Gap nicht geschlossen. Die Folgekerze ist ebenfalls weiss und verbleibt über dem Niveau des Gaps. Im Anschluss ist entsprechend mit weiter steigenden Kursen zu rechnen. Thrusting Wenn in einem Abwärtstrend der Kurs nach einer langen schwarzen Kerze mit einem Abwärtsgap eröffnet, sich jedoch im Kerzenverlauf erholt und zu einer langen weissen Kerze formiert, so spricht man von einem Thrusting. Dieses tendenziell bärische (fallende Kurse) Chartmuster kann bei einem Ausbruch der weissen Kerze über das Tief der schwarzen Kerze jedoch auch Trendwendecharakter haben. Rising Three Methods Diese bullische, trendfortsetzende Kerzenformation besteht aus fünf Kerzen, bei denen die erste, eine lange weisse Kerze, von drei kleinen schwarzen Kerzen deutlich korrigiert wird. Die fünfte, wiederum eine lange weisse Kerze, vollendet das Chartmuster mit einem Anstieg über das Hoch der ersten weissen Kerze. Deliberation In einem Aufwärtstrend schliessen drei weisse Kerzen jeweils über dem Hoch der Vorgängerkerze, wobei die letzte einen kurzen Körper hat Doji, Spinning Top. Diese letzte Kerze signalisiert aufkommende Trendschwäche und ein mögliches Reversal. Entsprechend sollte im Anschluss die Bildung einer schwarzen Kerze zur Bestätigung abgewartet werden. Breakaway Bearish Nach einer langen weissen Kerze eröffnet der Markt innerhalb eines Aufwärtstrends mit einem Aufwärtsgap und steigt über zwei weitere Kerzen tendenziell weiter an. Die fünfte, eine lange schwarze Kerze, vollendet das bärische (fallende Kurse) Reversal - Chartmuster indem sie in den Aufwärtsgaps der zweiten Kerze zurücksetzt. Seite 17

18 Breakaway Bullish Nach einer langen schwarzen Kerze eröffnet der Markt innerhalb eines Abwärtstrends mit einem Abwärtsgap und fällt über zwei weitere Kerzen tendenziell weiter ab. Die fünfte, eine lange weisse Kerze, vollendet das bullische Reversal - Chartmuster indem sie in den Abwärtsgaps der zweiten Kerze ansteigt. Harami Cross Bullish Nach einer langen schwarzen Kerze innerhalb eines Abwärtstrends steigen die Kurse deutlich an und es entsteht eine Doji kurze Handelspanne, Eröffnungs- und Schlusskurs auf gleichem Niveau innerhalb des ersten Kerzenkörpers. Dieses Chartmuster ist ein Indiz für das Ende eines Abwärtstrends. Harami Cross Bearish Nach einer langen weissen Kerze innerhalb eines Aufwärtstrends fallen die Kurse deutlich ab und es entsteht ein Doji kurze Handelspanne, Eröffnungs- und Schlusskurs auf gleichem Niveau innerhalb des ersten Kerzenkörpers. Dieses Chartmuster ist ein Indiz für das Ende eines Aufwärtstrends. Three Black Crows Drei schwarze Krähen, also drei aufeinanderfolgende lange schwarze Kerzen innerhalb eines Aufwärtstrends, deren Hoch- und Tiefpunkte jeweils leicht tiefer liegen als die der Vorgängerkerze, sind ein relativ sicheres Anzeichen für das nahe Ende des Aufwärtstrends. Three White Soldiers Drei weisse Soldaten, also drei aufeinanderfolgende lange weisse Kerzen innerhalb eines Abwärtstrends, deren Hoch- und Tiefpunkte jeweils leicht höher liegen als die der Vorgängerkerze, sind ein relativ sicheres Anzeichen für das nahe Ende des Abwärtstrends. Hammer Der Name ist Programm, denn wie ein Hammer sieht die Ein-Kerzen-Formation innerhalb eines Abwärtstrends auch aus: Ein kleiner schwarzer oder weisser Kerzenkörper auf einem langen unteren Schatten signalisiert eine Bodenbildung innerhalb der Kerze und so ein bullisches Reversal im Markt. Inverted Hammer Dieses Chartmuster ist wie der Name sagt, die auf den Kopf gestellte Variante des Hammers : Ein kurzer Kerzenkörper unter einem langen Docht. Es signalisiert ebenfalls eine kurzfristige Bodenbildung und die Chance auf einen darauffolgenden Anstieg bzw. ein bullisches Reversal. Ladder Bottom Dieses Fünf-Kerzen-Chartmuster innerhalb eines Abwärtstrends beginnt mit vier fallenden schwarzen Kerzen, wobei die letzte einen Inverted Hammer darstellt. Die folgende lange weisse Kerze eröffnet mit einem Gap über der vierten und schliesst nahe des Kerzenhochs ein deutliches Signal für einen bullischen (steigende Kurse) Trendwechsel. Seite 18

19 7. Definitionen: Trading-Strategien Expansion Breakout In dieser Handelsstrategie von Jeff Cooper wird der Basiswert knapp über dem Hoch des Vortages gekauft, nachdem mit der vorherigen Kerze ein 40-Kerzenhoch erreicht wurde und die aktuelle Handelsspanne Tief zu Hoch die der letzten 9 Kerzen übertrifft. Als Stopploss dient ein 1% Abstand zum aktuellen Tief. Expansion Breakdown In dieser Handelsstrategie von Jeff Cooper wird der Basiswert knapp unter dem Tief des Vortages leer verkauft, nachdem mit der vorherigen Kerze ein 40-Kerzentief erreicht wurde und die aktuelle Handelsspanne Hoch zu Tief die der letzten 9 Kerzen übertrifft. Als Stopploss dient ein 1% Abstand zum aktuellen Hoch. Expansion Pivot Long In dieser Handelsstrategie von Jeff Cooper wird der Basiswert knapp über dem Hoch der vorherigen Kerze gekauft, nachdem am Vortag zum einen die Handelsspanne der letzten 9 Kerzen übertroffen und zum anderen ein gleitender 50 Tage Durchschnitt nach oben durchbrochen wurde. Als Stopploss dient ein 1% Abstand zum aktuellen Tief. Expansion Pivot Short In dieser Handelsstrategie von Jeff Cooper wird der Basiswert knapp unter dem Tief der vorherigen Kerze leer verkauft, nachdem mit der vorherigen Kerze ein 40-Kerzentief erreicht wurde und die aktuelle Handelsspanne Hoch zu Tief die der letzten 9 Kerzen übertrifft. Als Stopploss dient ein 1% Abstand zum aktuellen Hoch. Lizard Day Long In dieser Handelsstrategie von Jeff Cooper wird der Basiswert knapp über dem Hoch der vorherigen Kerze gekauft, nachdem am Vortag zum einen ein 10-Kerzentief ausgebildet wurde, der Kurs im Anschluss jedoch anzog und im oberen Kerzenviertel schloss. Als Stopploss dient ein 1% Abstand zum aktuellen Tief. Lizard Day Short In dieser Handelsstrategie von Jeff Cooper wird der Basiswert knapp unter dem Tief der vorherigen Kerze leer verkauft, nachdem am Vortag zum einen ein 10-Kerzenhoch ausgebildet wurde, der Kurs im Anschluss jedoch abfiel und im unteren Kerzenviertel schloss. Als Stopploss dient ein 1% Abstand zum aktuellen Hoch. Seite 19

20 8. Definitionen: Kursspezifische Chartmuster EMA Cross kurzfristig In dieser Handelsstrategie wird ein Signal generiert, indem ein exponentiell gleitender Durchschnitt EMA der Periodenlänge 12 einen kurzfristigen EMA der Länge 20 schneidet. Je nach Richtung des Schnittes wird ein Long- bzw. Shortsignal erzeugt. EMA Cross mittelfristig In dieser Handelsstrategie wird ein Signal generiert, indem ein exponentiell gleitender Durchschnitt EMA der Periodenlänge 20 einen mittelfristigen EMA der Länge 50 schneidet. Je nach Richtung des Schnittes wird ein Long- bzw. Shortsignal erzeugt. EMA Cross langfristig In dieser Handelsstrategie wird ein Signal generiert, indem ein exponentiell gleitender Durchschnitt EMA der Periodenlänge 50 einen langfristigen EMA der Länge 200 schneidet. Je nach Richtung des Schnittes wird ein Long- bzw. Shortsignal erzeugt. MACD Standard Cross In dieser Handelsstrategie wird der MACD Indikator in seiner Standardeinstellung 12,26 von einer Signallinie geschnitten und je nach Richtung des Schnittes ein Long- bzw. Shortsignal erzeugt. MACD Fast Cross In dieser Handelsstrategie wird der MACD Indikator in einer sehr kurzfristigen, marktnahen Einstellung 8,13 von einer Signallinie geschnitten und je nach Richtung des Schnittes ein Long- bzw. Shortsignal erzeugt. Seite 20

Handbuch Chart-Mustererkennung

Handbuch Chart-Mustererkennung Handbuch Chart-Mustererkennung Kapitel 1. Einführung 2. Die Chart-Mustererkennung effizient nutzen 3. Einstellungen 4. Watchlist 5. Kursmuster-Definitionen 6. Kerzenformations-Definitionen 1. Einführung

Mehr

Candlestick-Charttechnik. Gebfrt/Hüsgen

Candlestick-Charttechnik. Gebfrt/Hüsgen 70+ DVD s FOR SALE & EXCHANGE www.traders-software.com www.forex-warez.com www.trading-software-collection.com www.tradestation-download-free.com Contacts andreybbrv@gmail.com andreybbrv@yandex.ru Skype:

Mehr

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb Seminar CHARTTECHNIK CFD-Schulung & Coaching GmbH Mag. Franz Leeb JAPANISCHER CANDLESTICK ANALYSE Allgemein: Was ist Technische Analyse Liniencharts, Balkencharts, Japanische Kerzencharts Trends, Trendkanäle,

Mehr

DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99

DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99 DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99 Sehr geehrte Leser/Innen, Herzlichst Willkommen zum Devin Sage TXA Trading Forex Brief.Sie finden in dieser Ausgabe

Mehr

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen.

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen. KOSTENLOSE AKTIENKURS-ANALYSE!!! Wir bieten auf http://www.kukchart.de/ eine online Aktienkursanalyse nach der Point & Figure - Methode sowie verschiedene Indikatoren an. Die von uns errechnete, durchschnittliche

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Stratoblaster Trading Formula

Stratoblaster Trading Formula Erster Schritt: Stratoblaster Trading Formula Während des neuen Trading-Tages warten wir als erstes, bis sich der Preis in den grünen oder den roten Bereich bewegt hat und dort ein V-Top bzw. einen V-Boden

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 03. Juli 2012

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 03. Juli 2012 Morgenanalyse vom 03. Juli 2012 Inhalt: 1) FDAX 2) BundFuture 3) EUR/USD 4) WTI Crude Oil 1) FDAX Der FDAX handelte gestern die deckelnde Trendlinie(schwarz gestrichelt) an. Weiterhin kann der steigende

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper Referent: David Pieper 2 Die heutigen Themen Die Technische Analyse Trendlinien Trendlinien zeichnen Trendlinien und kanäle in der kurz und langfristigen Praxis Vor- und Nachteile von Trendlinien Widerstands-

Mehr

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß So optimieren Sie Ihr Trading Börsenbuchverlag 2012 Christian & Andreas Weiß Tradingstrategien Inhalte: Ichimoku Indikator Fibonacci Gartley Andrews Pitchfork Ichimoku alles auf einen Blick Ichimoku alles

Mehr

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten VTAD Regionalgruppe München, 12.01.2011 Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Swingtrading mit

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 7. Juni 2015. DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 7. Juni 2015. DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden. TR DING TIPS. 07 WOLKENKRATZER. John Hancock Center, Chicago. Mit 344 Metern eines der höchsten Gebäude in Chicago. CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

Mehr

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel Einfach Forex Strategien für den Währungshandel Forex Trading Carl - Wilhelm Düvel www.duevel-wst.com Carl - Wilhelm Düvel FOREX-Trading, Analyse- und Tradingtechniken zum Ablauf.. Vorstellung des Referenten

Mehr

CoT-Signale der Metalle per 22.06.2012

CoT-Signale der Metalle per 22.06.2012 CoT-Signale der Metalle per 22.06.2012 Trotz der Kursverluste der Metalle in den letzten Tagen ist charttechnisch kein Schaden für bullisch eingestellte Investoren entstanden. a) Gold: Abb. 1: Gold-Wochenchart

Mehr

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs ETCs und ETNs auf Xetra 1 Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 ETCs und ETNs auf Xetra Mit Rohstoffen lässt

Mehr

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Liebe Leserin, lieber Leser, die beiden von mir fortlaufend in diesem Newsletter betrachteten Indizes DAX und S&P 500 haben endlich ein neues

Mehr

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4 DAX Buzz DAX Sentiment 8,6 8,6 5 8,4 1 % 8,4 8, 8, -5 Euro/US Dollar Buzz Euro/US Dollar Sentiment 1.36 1.36 5 1.34 1 % 1.34 1.32 1.32-5 Realtime-Daten und Updates auf s tockpuls e.de Stand: 27.8., :2

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die Rendite

Mehr

DZ BANK Webinar (14.09.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (14.09.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (14.09.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Risikohinweis / Disclaimer

Risikohinweis / Disclaimer Risikohinweis / Disclaimer Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken. Es kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden - weder

Mehr

TRADERS STRATEGIEN. Erfolgreich handeln mit Candlesticks Teil 2. Verstehen Sie die Sprache des Marktes. B1 Aufbau einer Candle

TRADERS STRATEGIEN. Erfolgreich handeln mit Candlesticks Teil 2. Verstehen Sie die Sprache des Marktes. B1 Aufbau einer Candle TRADERS STRATEGIEN Verstehen Sie die Sprache des Marktes Erfolgreich handeln mit Candlesticks Teil 2 Die Anwendung der japanischen Kerzen-Chart-Technik, der Candlesticks, ist weder eine Kunst noch eine

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 3 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die

Mehr

Technische Analyse In der Praxis

Technische Analyse In der Praxis Herbstforum 2008 Technische Analyse In der Praxis Referentin: Karin Roller Samstag, 22. November 2008 karin.roller@t-online.de Agenda 1. Literatur 2. Praxisnahe Einführung in die technische Analyse 3.

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

Anleitung Markttechnik-Paket im TraderFox Trading-Desk (Version 1.0) Zur Bestellseite

Anleitung Markttechnik-Paket im TraderFox Trading-Desk (Version 1.0) Zur Bestellseite Anleitung Markttechnik-Paket im TraderFox Trading-Desk (Version 1.0) Zur Bestellseite Die Funktionen des Markttechnik-Pakets sind im TraderFox Trading-Desk auf https://traderfox.com integriert. Die Funktionen

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Das Momentum Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Das Momentum Die Eigenschaften einer Momentum-Strategie Wozu das Momentum einsetzen? Die

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

Charttechnik Teufelszeug oder die Formel zum Reichtum? Florian Schirmer 29. März 2014

Charttechnik Teufelszeug oder die Formel zum Reichtum? Florian Schirmer 29. März 2014 Charttechnik Teufelszeug oder die Formel zum Reichtum? Florian Schirmer 29. März 2014 Agenda Workshop Chartanalyse A: GRUNDLAGEN 3 B: CHARTMUSTER 6 C: TECHNISCHE INDIKATOREN 18 D: EXKURS I: SENTIMENTANALYSE

Mehr

Verantwortlich für den Inhalt dieser Publikation im Sinne des Telemedienrechts: Jonas Krauß, Stefan Nann

Verantwortlich für den Inhalt dieser Publikation im Sinne des Telemedienrechts: Jonas Krauß, Stefan Nann Guten Morgen! Die Trendsignale des Tages** Signaltyp Aktie Trendsignal Prognose Heidelbergcement bullish 0,65% ISIN: DE0006047004 Index: DAX Trefferquote: 69% Weitere Signale und Updates auf s tockpuls

Mehr

Cosmo-Trend Daily-Trading

Cosmo-Trend Daily-Trading Henning P. Schäfer Jolly-Str.17 76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Cosmo-Trend Daily-Trading Jolly-Str.13 76137 Karlsruhe Telefon: 0721/982 33 49 Mobil: 0171/84 622 14 Webfax

Mehr

Teil 10: Erfolgreich handeln mit Candlesticks

Teil 10: Erfolgreich handeln mit Candlesticks Candlesticks Trendwendesignale beachten Teil 10: Erfolgreich handeln mit Candlesticks In den letzten neun Folgen der Candlestick-Reihe wurden einige grundlegende Eigenschaften von Candlesticks sowie einzelne

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

1-2-3-Ausbrüche. Wie gut funktioniert diese Strategie? TRADERS COVERSTORY. B1) 1-2-3 Aufwärtstrend und Definition Innen- und Außenstab

1-2-3-Ausbrüche. Wie gut funktioniert diese Strategie? TRADERS COVERSTORY. B1) 1-2-3 Aufwärtstrend und Definition Innen- und Außenstab Wie gut funktioniert diese Strategie? 1-2-3-Ausbrüche Der folgende Artikel untersucht das statistische Verhalten von Kursentwicklungen in der Nähe von Ausbruchspunkten. Den Einstieg bildet eine Definition

Mehr

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Thema heute: Kurs - verzögert Basis- und Drehlinie

Mehr

Orderarten im Wertpapierhandel

Orderarten im Wertpapierhandel Orderarten im Wertpapierhandel Varianten bei einer Wertpapierkauforder 1. Billigst Sie möchten Ihre Order so schnell wie möglich durchführen. Damit kaufen Sie das Wertpapier zum nächstmöglichen Kurs. Kurs

Mehr

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 01. August 2012

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 01. August 2012 Morgenanalyse vom 01. August 2012 Inhalt: 1) FDAX 2) BundFuture 3) EUR/USD 1) FDAX Der Aufwärtsimpuls wurde gestern um knapp 20 Punkte fortgesetzt, wobei eine negative Divergenz zu den Umsätzen, die den

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Unterstützung & Widerstand DIE CMC MARKETS TRADING-SMART-SERIE

Unterstützung & Widerstand DIE CMC MARKETS TRADING-SMART-SERIE Unterstützung & Widerstand DIE CMC MARKETS TRADING-SMART-SERIE Primärindikatoren Ausschlaggebend für den Erfolg eines Trading-Plans ist die Trenderkennung. Viele Anlagestrategien versuchen von Trend-Märkten

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

animusx -Investors Sentiment

animusx -Investors Sentiment TECHNISCHE ANALYSE SENTIMENT BEHAVIORAL FINANCE KW 50/2013-11. Jahrgang 15. Dezember 2013 die Stimmung trübt sich Sehr geehrte animusx-user, die erste Dezemberhälfte liefert, was man von ihr gewohnt ist.

Mehr

CFX Trader Quick-starter CFDs

CFX Trader Quick-starter CFDs CFX Trader Quick-starter CFDs CFX Trader Schnellstart-Anleitungen für CFDs einleitung Sehr geehrter Kunde, das Ziel dieses Quick-starters ist es, Ihnen möglichst schnell die wichtigsten Funktionen unserer

Mehr

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung)

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Die Pin Bar Candlestick Trendumkehrkerzen sind meiner Meinung nach eine mächtige Methode den richtigen Punkt für eine Trendumkehr zu bestimmen. Richtig

Mehr

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015.

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Tell Gold Newsletter 75 22. März 2015 Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Letzten Mittwoch den 18. März wurde um 20 Uhr abends unserer Zeit der FOMC-Report (Federal Open Market Committee)

Mehr

A L L G E M E I N E R M A R K T Ü B E R B L I C K

A L L G E M E I N E R M A R K T Ü B E R B L I C K 3 0. 0 6. 2 0 1 0 N E W S L E T T E R A L L G E M E I N E R M A R K T Ü B E R B L I C K Heute möchte ich den Newsletter mit einer guten Nachricht beginnen. Die Anleger versuchen aktuell einen Zwischenboden

Mehr

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg http://www.gevestor.de/details/ein-einfaches-handelssystem-fuer-ihren-investment-erfolg- 508387.html Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg Zumeist stelle ich Ihnen auf Chartanalyse-Trends

Mehr

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik 1 Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen 29. April 2015 Christopher Pawlik Ordertypen an der Börse Frankfurt 2 Unlimited-Turbo Turbo Long-Turbo Smart-Mini-Short Mini Long Call-Sprinter

Mehr

Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart. Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD

Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart. Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Handelsereignis: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Vor dem abzählen muss ein Hoch im Markt sein,

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung Von Marcel Ehrhardt Gliederung Überblick Fundamentalanalyse Technische Analyse Überblick Ziel der Aktienanalyse - Informationen sammeln und

Mehr

Tradematiker Handelstagebuch

Tradematiker Handelstagebuch vom 03. Oktober 2013 06:19 Uhr Der im Moment die Märkte belastende US-Haushaltsstreit hatte sich ja bereits im Vorfeld angekündigt, doch ging ein jeder davon aus, dass es hier am Ende doch zu einer raschen

Mehr

DZ BANK Webinar (10.08.2015) - Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader

DZ BANK Webinar (10.08.2015) - Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader DZ BANK Webinar (10.08.2015) - Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Point & Figure Charttechnik, 23.01.2014

Point & Figure Charttechnik, 23.01.2014 Point & Figure Charttechnik, 2.01.2014 Update der Analyse auf VTAD-Website vom 21.12.201 Winfried Kronenberg Markus Hübner Aktuelle Trends und Kursziele mit P&F Übersicht 1. Trendanalyse mittels Bullish-Percent-Index

Mehr

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio ROHSTOFFE für Ihr Portfolio September 2009 Rohstoffe für Ihr Portfolio Rohstoffe ideale Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio Bedeutung von Rohstoffen für Investoren Die Portfoliotheorie ist die

Mehr

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA Der Dax Future ist für private Trader mit begrenztem Budget ein relativ heißes Pflaster. Demgegenüber schifft der Bund Future mit

Mehr

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs)

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) An dieser Stelle wollen wir uns mit dem Thema Gleitenden Durchschnitten beschäftigen. Allerdings wollen wir uns, bevor wir tiefer in die Materie eindringen,

Mehr

VTAD Präsentation. 18. Dezember 2013

VTAD Präsentation. 18. Dezember 2013 VTAD Präsentation 18. Dezember 2013 Point & Figure Charttechnik Update der Analyse aus VTAD-News Aktuelle Trends und Kursziele von Winfried Kronenberg Aktuelle Trends und Kursziele mit P&F Übersicht 1.

Mehr

Trendfolge mit Aktienscannern

Trendfolge mit Aktienscannern Julian Komar blog.julian-komar.de Trendfolge mit Aktienscannern Geben Sie Arbeit an den Computer ab und verwenden Sie Ihre Zeit für wichtigere Dinge. Haftungsausschluss Es wird keine Haftung für bereitgestellte

Mehr

bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN.

bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN. bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN. BESCHREIBUNG Die bp Tradingstation ist ein Trading Software für Excel zur Chartanalyse und Entwicklung

Mehr

DZ BANK Webinar (19.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (19.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (19.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge

http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge Ichimoku Kinko Hyo - Alles auf einen Blick Etwas verwirrt? Ging mir beim ersten Mal auch so. Ziemlich nebulös nichts als Wolken Quelle: http://www.ict4us.com/mnemonics/en_fujiyama.htm

Mehr

Hard Asset- Makro- 34/15

Hard Asset- Makro- 34/15 Hard Asset- Makro- 34/15 Woche vom 17.08.2015 bis 21.08.2015 Warum nur Gold? Von Mag. Christian Vartian am 23.08.2015 Diese Woche sah ein Loch in der Blitzliquidität und unser Algorithmus zeigte es gegen

Mehr

Das große Kapital. gibt die Richtung vor! Wann kommt das Ende der Korrektur? PRODUKTIDEEN MARKTBAROMETER. MARKTÜBERSICHT 11.07.

Das große Kapital. gibt die Richtung vor! Wann kommt das Ende der Korrektur? PRODUKTIDEEN MARKTBAROMETER. MARKTÜBERSICHT 11.07. WERBUNG Das große Kapital gibt die Richtung vor! Wie gewonnen, so zerronnen, könnte das Motto der abgelaufenen Handelswoche lauten. Begann die Woche noch sehr schwach, hatten die Käufer bis Donnerstag

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien

Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien Wenn jemand mit dem Gedanken spielt, sein Geld in Aktien zu investieren, sollte meiner Meinung nach, zunächst sehr gründlich recherchiert

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Momentum MOMENTUM TECHNISCHE INDIKATOREN

Momentum MOMENTUM TECHNISCHE INDIKATOREN Momentum Aussage Das Momentum ist nicht nur die Mutter vieler Oszillatoren, sondern mit Sicherheit auch eine der heute am häufigsten verwendeten technischen Studien überhaupt. Die Berechnung ist hier besonders

Mehr

Gebührenverzeichnis. Seite 1

Gebührenverzeichnis. Seite 1 Gebührenverzeichnis Seite 1 Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...4 3. Finanzierung von offenen Positionen...4 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...4 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Vorteile und Möglichkeiten der charttechnischen Analyse. Beispielhafte Auswertung aktueller Beispiele

Vorteile und Möglichkeiten der charttechnischen Analyse. Beispielhafte Auswertung aktueller Beispiele Für den Börsenverein Bayreuth Referent : Harald Weygand Head of Trading von GodmodeTrader.de Vorteile und Möglichkeiten der charttechnischen Analyse Beispielhafte Auswertung aktueller Beispiele Vorteile

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Entwicklung Rohstoffmärkte

Entwicklung Rohstoffmärkte BTV Marktinformation Firmenkunden 1.9. Entwicklung Rohstoffmärkte Seite 1/5 Entwicklung Rohstoffmärkte Aktuelle Entwicklung an den Rohstoffmärkten Trend ggü. Vormonat Aktuell Kalenderj. Tief/Hoch historische

Mehr

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

Aktien-Trendfolge mit Point&Figure Ein Handelssystem für Investoren

Aktien-Trendfolge mit Point&Figure Ein Handelssystem für Investoren Dr. Oliver Reiß, CFTe oliver-reiss@freenet.de Aktien-Trendfolge mit Point&Figure Ein Handelssystem für Investoren 15. April 2015 Regionalgruppe Düsseldorf 15.04.2015 1 Dr. Oliver Reiß, CFTe Dipl. Phys.

Mehr

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus.

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Die Ordertypen der Börse Stuttgart Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Für die Börse Stuttgart stehen die Bedürfnisse und Interessen des Privatanlegers

Mehr

Einführung in die Chartdarstellung

Einführung in die Chartdarstellung Einführung in die Chartdarstellung Chartarten: 1. Linien-Chart 2. Bar-Chart 3. Candelstick-Chart 4. Renko-Chart 5. Point & Figure Chart 6. Equivolume-Chart 7. Constant Volume Bar Chart 8. Kagi-Chart 9.

Mehr

TECHNISCHE INDIKATOREN

TECHNISCHE INDIKATOREN Oliver Paesler TECHNISCHE INDIKATOREN Methoden Strategien Umsetzung FinanzBuch Verlag 1.1 Definition von Technischen Indikatoren Unter Technischen Indikatoren versteht man mathematische oder statistische

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL

BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL Autor: Melinda Tatus 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Vorwort 2. Was wird benötigt 3. Die binäre Optionen Breakout-Formel 4. Was ist zu beachten 5. Schlusswort Risikohinweis: Der

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

1. Grundlagen DAXEODplus

1. Grundlagen DAXEODplus JANUAR 2014 1. Grundlagen DAXEODplus Das HANDELSSYSTEM DAXEODPLUS liefert Handelssignale auf den deutschen Aktienindex DAX und zwar auf steigende und fallende Kurse. Unsere Erkenntnisse für das HANDELSSYSTEM

Mehr

Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten...

Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten... Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten... Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Point & Figure - Motivation Point & Figure ist eine bewährte ( alte ) Technik und wird

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Typische Chartmuster Formationen Lektion 1: Support und Resistance

Typische Chartmuster Formationen Lektion 1: Support und Resistance Www.SmartGuideTrading.com Typische Chartmuster Formationen Lektion 1: Support und Resistance Trendlinien und Kanäle Trendlinien sind eine sehr häufig genutzte Form der technischen Analyse. Im Grunde genommen

Mehr

Signalerkennung KAPITEL 2

Signalerkennung KAPITEL 2 KAPITEL 2 Signalerkennung Signalanalyse über die Bank Austria Candlesticks im Detail Steigendes Signal Steigender Trend Fallendes Signal Fallender Trend Kleiner Trend Unser Kaufkurs Zusammenfassung inkl.

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort... 9 Grundlagen und Allgemeines zu CFDs... 13 Der CFD-Handel im Überblick... 13 Historie

Mehr

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Andreas Kotula Agenda < Rohstoffmärkte und ihre Besonderheiten < Handelswährung < Rohstoffbörsen < Forward-Kurven < Rollvorgang < Investitionsmöglichkeiten

Mehr

Einzelaufstellung der Finanzinstrumente PROFESSIONAL Floating Spread direkte Marktausführung

Einzelaufstellung der Finanzinstrumente PROFESSIONAL Floating Spread direkte Marktausführung Einzelaufstellung der Finanzinstrumente PROFESSIONAL Floating Spread direkte Marktausführung CFDs Forex, Indizes, Rohstoffe Symbol AUDCAD.. AUDCHF.. AUDJPY.. AUDNZD.. AUDUSD.. CADCHF.. Bezeichnung zum

Mehr

Doch es gab auch Kaufsignale in diesem Zeitraum. Long-Signale gab es aber nur vier, doch auch die wurden alle mit einem Gewinn beendet!

Doch es gab auch Kaufsignale in diesem Zeitraum. Long-Signale gab es aber nur vier, doch auch die wurden alle mit einem Gewinn beendet! Möchten Sie die Märkte besser analysieren? Möchten Sie wissen, wann es für einen Markt interessant wird? Möchten Sie Ihr Timing enorm verbessern dann dürften diese folgenden Seiten und Charts für Sie interessant

Mehr

Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten

Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten Entwickler des M.A.M.A. - Handelssystems Dirk Arning, (1987 bis 1993 Deutsche Bank), seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter von Drescher

Mehr

DZ BANK Webinar (05.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (05.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (05.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts?

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Technische Analyse mit einem neuen Indikator! Trendfolgeindikatoren Gleitende Durchschnitte MACD Trendbestimmungs -indikatoren Momentum Oszillatoren Bollinger

Mehr

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run CCI Swing Strategie Cut your losers short and let your winners run Charts: - H4 - Daily Indikatoren: - Simple Moving Average (200) - Commodity Channel Index CCI (20 Period) - Fractals Strategie: 1. Identifizieren

Mehr

Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil. Tradingkandidaten 2014

Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil. Tradingkandidaten 2014 Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil Tradingkandidaten 2014 Zusammenfassung Was ist Ausbruchstrading oder Momentumtrading? Warum Ausbruchstrading? Was sind die Vorteile? Tradingbeispiele

Mehr

Erfolgreich traden mit Targets

Erfolgreich traden mit Targets Erfolgreich traden mit Targets Wie Sie mit der Target-Trend-Methode die Signalrelevanz und -häufigkeit erhöhen und Ihre Exit-Strategie optimieren Torsten Ewert 11. Oktober 2011 Börse Hamburg Regionalgruppe

Mehr

Seite. Gebührenverzeichnis

Seite. Gebührenverzeichnis Seite Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...3 3. Finanzierung von offenen Positionen...3 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...3 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr