FondsInvestor. Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 5 Oktober 2001

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FondsInvestor. Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 5 Oktober 2001"

Transkript

1 FondsInvestor Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 5 Oktober 2001 SKAG Neue Märkte Welt im Vergleich (Seite 2) BuNGees als FondsInvestoren (Seite 5) Neue Anzeigen-Reihe der SKAG (Seite 6) Liebe Anlegerin, lieber Anleger, die zurückliegenden Herbstwochen waren auch für Sie als FondsInvestoren ungewöhnlich. In einem speziellen Schreiben haben wir Sie bereits im September über die Tragödie in New York informiert. Eine unmittelbare Folge der Terroranschläge war die vom Bundesverband der Investmentgesellschaften (BVI) vorgeschlagene Aussetzung der Anteilpreisberechnung. Die SKAG ist dem Vorschlag des BVI gefolgt, der eine faire Bewertung der jeweils in den Fonds enthaltenen Wertpapiere nach der Wiedereröffnung der amerikanischen Börsen ermöglicht hat. Bei unseren zwei globalen Fonds, die auch in den Vereinigten Staaten investieren, konnte dies nach vier Börsentagen wieder sichergestellt werden. An dieser Stelle gebührt unseren vielen aktiven Kunden, die während des Sommers die SKAG an Familienmitglieder, Freunde und Bekannte weiterempfohlen haben, ein großes Dankeschön. Ihr SKAG Marketing-Team Die Börsensituation nach den Terror-Anschlägen Dr. Christian Kosch, Leiter Investment Communications & Economics Auch wir standen fassungslos und erschüttert vor den Bildern. Viele von uns kennen jemanden, der unmittelbar von der Katastrophe betroffen ist, manche haben Freunde oder Bekannte verloren. Unsere Siemens-Kollegen im World Trade Center konnten sich alle retten, Gott sei Dank. Es fällt schwer, nach den Terroranschlägen wieder zur Tagesordnung überzugehen. Aber die Welt dreht sich weiter und wir dürfen den Drahtziehern des Massenmordes nicht erlauben, mehr Einfluss auf unser aller Leben zu nehmen, als unvermeidlich ist. Aus jeder Krise erwächst auch eine Chance. In den Tagen nach den Anschlägen ist die zivilisierte Welt näher zusammengerückt. Die Dialogbereitschaft wird auch zu mehr Verständnis, Toleranz und Sensibilität beim Ausgleich der unterschiedlichen Interessen auf unserem Planeten beitragen. Die unmittelbaren ökonomischen Folgen werden zwar in den Statistiken sichtbar sein, sie werden sich aber angesichts der Größe der amerikanischen Volkswirtschaft in Grenzen halten. Der Einzelhandel etwa hat gelitten und natürlich der gesamte Transportsektor. Immerhin wird dadurch der Beginn der Konjunkturerholung, die wir im 4. Quartal 2001 erwartet hatten, um ein bis zwei Quartale nach hinten verschoben werden. Das Risiko einer Rezession in den USA hat also deutlich zugenommen, aber wie lang und tief sie gegebenenfalls ausfallen wird, hängt davon ab, wie der Schock verarbeitet wird. Wenn Verbrauchervertrauen und Investitionsbereitschaft nicht nachhaltig beeinträchtigt sind, wird die Konjunkturdelle kurz und flach sein, zumal an der geld- und fiskalpolitischen Handlungsbereitschaft keinerlei Zweifel besteht. Falls es nicht gelingen sollte, die Lage in absehbarer Zeit zu stabilisieren, droht allerdings eine weltweite Rezession und insbesondere in Japan wird sich die ohnehin schon schwierige Situation dramatisch zuspitzen. Dies halten wir aber derzeit für das unwahr- Fortsetzung auf Seite 4 Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh

2 IM FOKUS SKAG Neue Märkte Welt im Vergleich Spitze Interview mit dem Fondsmanagement-Team In der Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom wurde auf Seite 29 im Wirtschaftsteil ein Vergleich der Wertentwicklung ausgewählter Neue-Märkte-Fonds angestellt. Natürlich haben in diesem Börsenumfeld alle Fonds verloren, teilweise fast 80 % seit Jahresbeginn, aber der SKAG Neue Märkte Welt hat sich im Vergleich sehr gut behauptet. Das kann man sagen. In diesem Feld von 28 Fonds liegt der SKAG Neue Märkte Welt an der Spitze was die Performance betrifft, d.h. der Fonds hat am wenigsten an Wert verloren. Und zwar gilt dies sowohl seit Beginn diesen Jahres als auch für den Zeitraum seit dem Die Marktentwicklung, der sich leider kein Fondsmanagement vollständig entziehen kann, hat aber auch gezeigt, dass dieses Marktsegment mit hohen kurzfristigen Risiken behaftet ist. Auf lange Sicht spielt das aber keine Rolle, vielmehr treten die überdurchschnittlichen Wachstumsaussichten in den Vordergrund. Deshalb weist die SKAG immer wieder darauf hin, dass sich der SKAG Neue Märkte Welt am besten als Portfolio-Beimischung für einen längeren Anlagezeitraum eignet. Um so genannte Timing-Risiken, die Gefahr also, größere Beträge ausgerechnet bei besonders hohen Kursen zu investieren, möglichst gering zu halten, ist ein Sparplan hier besonders empfehlenswert. Am Start waren renommierte Adressen. Wie ist ein solches Rennen zu gewinnen? Der Grundstein für den Erfolg wird schon vor dem eigentlichen Fondsmanagement gelegt, nämlich mit dem Fondskonzept und der Auswahl des Investment-Universums. In diese Diskussion gehen die verschiedensten Argumente ein, auch von unseren Volkswirten und Risikospezialisten. Im Ergebnis hat sich das SKAG Team für eine möglichst breite Streuung entschieden, obwohl das den Aufwand natürlich beträchtlich erhöht. Man muss dabei bedenken, dass wir keinen Ausgabeaufschlag berechnen und die Verwaltungsvergütung vergleichsweise sehr moderat ist. Das Anlage-Universum des Fonds, wie es durch die Benchmark repräsentiert wird, umfasst immerhin 200 Unternehmen in den drei großen Wirtschaftsräumen USA, Europa und Japan. Langfristig erwarten wir durch die globale Streuung aber eine Erhöhung des durchschnittlichen Returns und gleichzeitig eine Verringerung des durchschnittlichen Risikos. Das ist also der Startpunkt. Aber einmal aufgelegt, wird der Fonds aktiv gemanagt. Wie geht das Fondsmanagement vor? Im täglichen Geschäft kommt es dann auf die richtige Auswahl, Über- oder Untergewichtung der Einzeltitel an. Im Fonds befinden sich keineswegs alle Aktien, die in den jeweiligen Benchmark-Indizes Nasdaq 100, Nemax 50 und Jasdaq 50 enthalten sind. Bei dieser Auswahl spielen Disziplin und Qualitätsanspruch die entscheidende Rolle. Disziplin heißt v. a., dass wir uns stark auf Bewertungsverfahren stützen. Wir untersuchen systematisch Unternehmenskennzahlen, die den jeweiligen Aktienkurs z.b. in Beziehung setzen zum Unternehmenswert, zu Umsätzen, Erträgen und deren geschätzten Wachstumsraten. Zu den Vorständen der Nemax-50-Unterneh- men haben wir zusätzlich regelmäßigen Kontakt. Die globale Ausrichtung bedeutet außerdem, dass der Fonds Währungsbewegungen ausgesetzt ist. Deshalb erfolgt ein begleitendes Währungsmanagement durch die Devisengruppe der SKAG, die zudem unsere anderen Fremdwährungsengagements betreut. Auch das verursacht Aufwand, der aber durch den Erfolg gerechtfertigt wird. Der Qualitätsaspekt dürfte gerade in diesem Marktsegment eine besonders große Rolle spielen. Uns war von Anfang an klar, dass man bei einem so jungen und dynamischen Marktsegment keine ausgefeilten betriebswirtschaftlichen Steuerungsprozesse und Reporting Lines wie in etablierten Großunternehmen erwarten kann. Umso konservativer muss der Qualitätsanspruch sein. Wir nehmen z.b. keine Titel in den Fonds auf, die durch allzu häufige Gewinnwarnungen oder dubiose Ad-hoc-Meldungen auffallen. In aller Regel sind auch keine Aktien enthalten, deren Börsenkurs unter fünf Euro liegt. Solche Near Penny Stocks werden leicht zur Spielwiese für die Spekulation. Trotz aller Vorsicht sind aber auch wir von dem einen oder anderen Skandal der New Economy überrascht worden. In einigen Fällen ist kaufmännisches Unvermögen oder auch kriminelle Energie in einem Ausmaß zu Tage getreten, mit dem niemand gerechnet hatte. Aber zumindest ist die SKAG keinen Interessenkonflikten ausgesetzt. Wir sind unabhängig und stehen zu den Unternehmen, die wir für den SKAG Neue Märkte Welt beurteilen, in keinerlei sonstigen Beziehungen. Zum Beispiel sind wir nicht im Emissionsoder Kreditgeschäft tätig. Telefon 089 /

3 MÄRKTE IM ÜBERBLICK Die globale Konjunkturlage im Schatten des Terrors Dr. Patrick Muhl, Investment Communications & Economics Im Vorfeld der Anschläge vom 11. Sept. war die US-Konjunkturlage zwar auch im dritten Quartal 2001 angespannt, aber es gab erste Anzeichen einer Stabilisierung. Hoffnungen auf eine leichte Belebung der Wirtschaft im vierten Quartal gründeten sich auf Anzeichen einer Erholung des Produktionssektors und die weit fortgeschrittene Lageranpassung vorerst noch am robusten privatem Verbrauch. Die Terroranschläge haben diesen Prozess im Keim erstickt und eine Rezession im zweiten Halbjahr 2001 wahrscheinlich werden lassen. Der wachstumsstimulierende Mix aus expansiver Geld- und Fiskalpolitik sollte jedoch zu Jahresbeginn 2002 wieder zu einer Stabilisierung und einer sukzessiven Konjunkturerholung führen. Das reale Wirtschaftswachstum im Euroraum, das ebenfalls in eine Phase konjunktureller Schwäche eingetaucht war, wird sich 2001 empfindlicher abschwächen und jedenfalls unterhalb des Potenzialwachstums bleiben. Die japanische Volkswirtschaft wird im dritten Quartal erneut schrumpfen. Sie steht damit kurz vor einer neuerlichen Rezession. Zudem setzt sich der Deflationsprozess fort. Der Schock der Terroranschläge in einem ohnehin ungünstigen Konjunkturumfeld verlieh dem Kursverfall an den globalen Aktienmärkten zusätzliche Dynamik. Vor allem die Technolo- giebörsen gerieten unter Druck, aber auch die Standardwerte konnten sich dem Sog nicht entziehen. Von der nochmals deutlich gewachsenen Unsicherheit und den auch im dritten Quartal erfolgten kräftigen Zinssenkungen der Zentralbanken profitierten demgegenüber insbesondere Rentenpapiere am kurzen Ende der Zinsstrukturkurve. Längerfristige Rententitel hatten v. a. nach den Terroranschlägen unter den als Folge befürchteten Neuemissionen und gestiegenen Inflationserwartungen zu leiden. Entgegen den Erwartungen konnte der Euro nicht von den Turbulenzen in den USA profitieren. Der US-Dollar zeigt sich trotz der Krise in robuster Verfassung. Devisenmärkte Stand: Währung Wert Veränderung in % 1 Monat 3 Monate Lfd. Jahr EUR/USD 0,9113-0,11 7,34-3,33 EUR/JPY 108,85 0,45 3,44 1,03 Geldmarkt + Rentenmärkte Region Index Wert Veränderung in Basispunkten 1 Monat 3 Monate Lfd. Jahr Euroland EZB-Zinsen 3, Deutschland 10 J Anleihe 4,787 0,3-30,9-6,4 USA 10 J Treasury 4,588-24,4-82,4-52,4 Aktienmärkte Region Index Wert Veränderung in % 1 Monat 3 Monate Lfd. Jahr Europa DJ-Stoxx ,9-8,2-17,7-26,7 Deutschland Nemax ,8-22,0-44,5-72,2 USA DowJones ,6-11,1-15,8-18,0 USA Nasdaq ,4-20,5-36,2-52,7 Japan Topix-C ,3-6,7-24,7-41,3 Japan Jasdaq ,0-7,5-25,8-15,1 Performance der SKAG Fonds im Überblick * Fondsname Anteilspreis Performance in % ** in EUR 1 Monat 3 Monate Lfd. Jahr seit Auflage SKAG EuroCash 1 10,45 0,2 0,9 2,9 4,5 SKAG Euroinvest Renten 2 10,81 0,4 2,8 3,8 11,9 SKAG Euroinvest Aktien 2 9,55-8,7-17,1-27,3-4,2 SKAG Weltinvest Aktien 3 6,60-8,3-19,9-22,3-34,0 SKAG Neue Märkte Welt 4 3,12-14,4-35,5-49,8-68,8 1 Auflagedatum: ; 2 Auflagedatum: ; 3 Auflagedatum: ; 4 Auflagedatum: ; *Abweichungen zwischen Anteilspreisveränderungen und der ausgewiesenen Performance bei einzelnen Fonds ergeben sich aus Effekten bei der Wiederanlage ordentlicher Erträge zum jeweiligen Geschäftsjahresende. **Die Wertentwicklung in der Vergangenheit bietet keine Garantie für die Wertentwicklung in der Zukunft. Die Angaben zur bisherigen Wertentwicklung beruhen auf der BVI-Methode. 3

4 INFOBÖRSE Fortsetzung von Seite 1 scheinlichere Szenario. Vor den Anschlägen waren bereits konjunkturelle Auftriebskräfte in den USA erkennbar und wir rechnen mit der beeindruckenden Fähigkeit der Amerikaner, auf Katastrophen mit politischer Geschlossenheit und individueller Tatkraft zu reagieren. Die US-Regierung kann daher bei allen erforderlichen Maßnahmen auf breite Unterstützung durch alle gesellschaftlichen Kräfte zählen. Die Veränderungen werden lange spürbar sein. Uns allen wurde zum einen drastisch vor Augen geführt, dass unsere offenen Gesellschaften mit ihrer hoch komplexen Infrastruktur verletzbar sind. Und zum anderen müssen wir akzeptieren, dass es in einer mobilen und vernetzten Welt immer weniger rein lokale Ereignisse gibt, im Guten wie im Schlechten. Als Folge der Anschläge wird in Zukunft vieles, nicht nur das Reisen, vermutlich etwas langsamer vonstatten gehen und aufwändiger sein, als uns das heute selbstverständlich ist, weil der Kontrollaufwand den erhöhten Sicherheitsanforderungen anzupassen ist. Dadurch werden weltweit volkswirtschaftliche Ressourcen gebunden, die für andere Zwecke sinnvoller eingesetzt werden könnten. Wird sich das Investment-Umfeld grundlegend ändern? Aller Erfahrung nach: Nein. Schocks dieser Art führen nur zu kurzfristigen Ausschlägen der Aktienmärkte. Längerfristig zählen fundamentale Einflüsse. Investieren ist also nicht unsicherer geworden; unvorhersehbare Ereignisse waren und bleiben die ständigen Begleiter des Investors. Wenn man das bekannteste Börsenbarometer der USA, den Dow Jones Industrial Index, als Seismographen nimmt und diverse Krisen der Vergangenheit betrachtet, lässt sich dies leicht belegen. Bei insgesamt 13 vergleichbaren Fällen, von Pearl Harbour bis zum Terroranschlag auf das US-Kriegsschiff USS Cole im Oktober 2000 im Jemen, war der Dow Jones in nur zwei Fällen nach drei Monaten noch im negativen Bereich: In beiden Fällen dürfte dafür die gesamtwirtschaftliche Situation verantwortlich gewesen sein, und nicht das Ereignis selbst. Mit einer dauerhaften Eintrübung des Investment-Klimas wäre also nur dann zu rechnen, wenn sich die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen aufgrund der Anschläge nachhaltig verschlechtern würden. Unter mehreren Szenarien, die man über den weiteren Fortgang des Konflikts mit dem organisierten Terror entwerfen kann, wäre aber nur das ungünstigste mit einer solch pessimistischen Prognose vereinbar. Man müsste unterstellen, dass es sich um eine unerwartet lange Auseinandersetzung ohne spürbare Fortschritte, aber begleitet von regelmäßigen Rückschlägen handeln würde. Eine Eskalation des militärischen Konflikts außerhalb Afghanistans und ein Bröckeln der Anti-Terror-Front in der islamischen Welt würde dann in den Bereich des Möglichen rücken. Neben den volkswirtschaftlichen Kosten wäre eine anhaltende Verunsicherung von Verbrauchern und Investoren in allen Industrienationen die Folge, was mit einer länger anhaltenden Dämpfung der wirtschaftlichen Aktivität einherginge. Volkswirtschaften, die ohnehin mit strukturellen Problemen zu kämpfen haben, allen voran Japan, könnten in einem solchen Umfeld in ernste Schwierigkeiten geraten. Diese Möglichkeit ist theoretisch denkbar, erscheint aber aus heutiger Sicht wenig wahrscheinlich. Es spricht viel dafür, dass die Militäraktion zeitlich und lokal begrenzt bleibt und es weiterhin weltweite Übereinstimmung darin gibt, dem Terror dauerhaft den Boden zu entziehen. Fit für Fonds! Trainieren Sie Ihr Investment-Know-how Duration Die Duration ist eine von Frederick H. Macaulay entwickelte Kennzahl zur Risikobeurteilung von festverzinslichen Wertpapieren. Im Wesentlichen gibt sie die Sensitivität von festverzinslichen Anleihen auf Marktzinsveränderungen an. Anhand einer modifizierten Form der Duration lässt sich die Frage beantworten, wie der Kurs einer Anleihe vor Erreichen der Fälligkeit auf eine Marktzinsänderung reagiert. Je geringer die Duration ist, desto geringer ist das Zinsänderungsrisiko der betrachteten Anleihe, d. h. die Gefahr, aufgrund einer Zinsänderung Kursverluste erleiden zu müssen. Die Duration ist für die Fondsmanager der SKAG eine Entscheidungshilfe bei der Auswahl von Anleihen. Die Duration kann auch für einen Fonds oder ein Portfolio ermittelt werden. So hat SKAG Euroinvest Renten gegenwärtig eine Duration von 5,6. Allgemein lassen sich folgende drei grundlegende Aussagen formulieren. Die Duration ist umso größer, je länger die Restlaufzeit, je niedriger der Kupon und je niedriger der Marktzins ist. Sondervermögen Ein Investmentfonds ist ein Vermögen, in das verschiedene Anleger investiert haben. Die offizielle Bezeichnung lautet Sondervermögen. Diese Bezeichnung finden Sie auch in den Verkaufsprospekten und Rechenschaftsberichten; z. B. werden SKAG Euroinvest Aktien und SKAG Euroinvest Renten offiziell als Wertpapier- Sondervermögen bezeichnet. In Deutschland aufgelegte Investmentfonds haben keine eigene Rechtspersönlichkeit, d. h. die Fonds sind separate Vermögen ( Sondervermögen ), die getrennt vom Firmenvermögen der Kapitalanlagegesellschaft gehalten werden. Fax 089 /

5 DAS INTERVIEW BuNGees als FondsInvestoren Herr Anton Stumpf, Frau Christina Paukert, Frau Christina Bux und Herr Dr. Jürgen Wagner Unsere Interviewpartner sind Mitglieder der BuNGees ( Business New Generation ), die 1993 ins Leben gerufen wurden. BuNGees ist ein Netzwerk junger Siemens-Mitarbeiter aus unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen, die sich zu Fachveranstaltungen und Social Events in kollegialem Umfeld treffen. Aktuell verzeichnen die BuNGees 78 Mitglieder. Frau Christina Bux ist seit 1999 bei Siemens Real Estate Communications tätig. Frau Christina Paukert arbeitet seit 3 1/2 Jahren in der Risikoberatung bei Siemens Financial Services (SFS) Treasuries & Financing. Herr Dr. Jürgen Wagner ist seit einem Jahr bei Siemens im Performance Controlling (CF R 3) am Wittelsbacher Platz tätig. Er ist Bereichsreferent für Siemens Business Services (SBS). Herr Anton Stumpf ist seit zwei Jahren bei Siemens Corporate Finance Financial Audit und der SFS Internal Audit tätig. FI: Was ist für Sie auf Ihrer momentanen Alters- und Karrierestufe am wichtigsten? Paukert: Für mich ist im Beruf eine gesunde Mischung aus Spaß an der Arbeit und financial return wichtig, d. h. es muss sowohl eine persönliche als auch finanzielle Entwicklung im Job erfolgen. Bux: Entscheidend sind auch die Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Job. Stumpf: Wichtig ist das Zusammenspiel von Beruf und Privatleben. Dies ist heute nicht mehr trennbar und sollte integriert sein. Die Arbeit muss mit den inneren Werten übereinstimmen. FI: Was sind Ihre Prioritäten bezüglich Finanzen? Stumpf: Geld beiseite legen für die Ausbildung meiner Kinder. Mit zwei Kindern und Grund und Boden bin ich finanziell nicht so flexibel. Ich brauche einen finanziellen Puffer, auf den ich kurzfristig zurückgreifen kann. Ich habe auch einen SKAG Fonds. Für die Altersvorsorge habe ich eine Lebensversicherung. Bux: Da ich erst 4 Jahre berufstätig bin, spare ich allgemein. Zu einer Eigentumswohnung ist es noch ein weiter Weg. Ich lege mein Geld momentan in Fonds und in einer Lebensversicherung an. Einen Bausparvertrag habe ich auch. Paukert: Ich investiere in eine Altersvorsorge und in eine Lebensversicherung. Das dort angelegte Geld bleibt liegen und die Einzahlung läuft. Dann investiere ich noch in Fonds, und zwar in Länder- und in Branchenfonds. Das daraus Ersparte ist für Anschaffungen wie Auto oder eine Wohnung be- stimmt. Außerdem habe ich kurzfristige Termineinlagen, die eigentlich recht gut verzinst werden und die ich für Shopping oder Reisen hernehme. Wagner: Ich würde mich als Langfristanleger charakterisieren. Ferner war für mich immer klar, später in den eigenen vier Wänden zu leben. Heute gilt dies umso mehr, da ich Familie mit zwei Kindern habe. Die Möglichkeit, bei Bedarf meine Ersparnisse rasch in Cash umwandeln zu können, ist für mich sehr wichtig. Daher besitze ich seit langem neben festverzinslichen Wertpapieren auch breit gestreute Einzelaktien, die meist lange liegen. FI: Was ist für Sie bei einer Geldanlage entscheidend? Stumpf: Ich vertrete eigentlich eine skeptische Meinung gegenüber Fondsgesellschaften und Banken. Die SKAG hat aber ein Fondsmanagement, das bereits seit der Gründung der SKAG 1992 mit der Verwaltung der Pensionsgelder erfolgreich ist und seine Expertise über die Publikumsfonds einem breiten Publikum zur Verfügung stellt. Die Entwicklung der Fonds ist täglich über den Vergleich mit den selbst gesetzten Benchmarks verfolgbar; dabei ist es beruhigend zu sehen, dass die Fondsentwicklung grundsätzlich besser ist als die gesetzte Benchmark. Paukert: Mir ist nicht dieser Vergleich wichtig, sondern meine persönliche Benchmark ist, was ich persönlich als Zugewinn gemacht habe. Mir ist es wichtiger, einen Vergleich zu haben zwischen meiner Sparanlage und dem Gewinn aus meinem Fonds. Für mich zählt, was ich mehr übrig habe am Jahresende. Für Leute ohne financial Background kann auch durchaus das Sparbuch der Maßstab sein. Fortsetzung auf Seite 6 5

6 SERVICE Ihr Investment-Partner Neue Anzeigen-Reihe der SKAG Fortsetzung von Seite 5 FI: Wären Sie bereit, für eine Finanzbzw. Fondsberatung zu zahlen? Wagner: Für mich persönlich war die Finanzberatung bei Banken mehrfach schlecht und nicht umfassend. Es gibt aber auch bei normalen Banken sehr gute Berater, die sich natürlich primär um die lukrativen Kunden kümmern. Kompetente Berater sind gezwungen, sich mit entsprechend hohen Stundensätzen zu verrechnen. Außerdem stehen Bankberater unter einem enormen Druck, eigene Produkte zu verkaufen. Man muss beim Thema Beratung daher zwangsläufig differenzieren. Ich finde es gut, wenn Beratungs- und Verkaufsgebühren klar getrennt werden. Ist die Beratung separat zu bezahlen, wird die strikte Kundenorientierung gefördert. Bux: Es gibt einfach sehr viele Fonds und Fondsanbieter auf dem Markt, da kann ein Berater nicht alles kennen. Man muss da mit gesundem Menschenverstand rangehen und Meinungen verschiedener Leute hören. Mir helfen bei vielen Entscheidungen oder bei Unsicherheit immer die Hefte von Stiftung Warentest, denen vertraue ich. FI: Was wissen Sie über die Riester- Reform bzw. was halten Sie davon? Stumpf: Ich habe eine positive Einstellung gegenüber der Riester-Reform. Heutzutage spielt die private Altersvor- Seit diesem Sommer wirbt die SKAG mit eine Reihe neuer Anzeigen, u. a. in der Zeitschrift SiemensWelt, für die Geldanlage mit Investmentfonds. Als Blickfang dient immer ein Bildelement im Anzeigenmotiv, das mit dem Blau der SKAG eingefärbt ist. In unserem Beispiel links ist es das Anlegeseil an einem Hafen-Poller. sorge eine immer wichtigere Rolle auch weil die Versorgung im Alter in den eigenen vier Wänden nicht mehr selbstverständlich ist. Paukert: Es ist in unserer Zeit wirklich kein Return mehr aus den Rentenversicherungsbeiträgen zu erwarten und man muss sich selber um die Altersvorsorge kümmern. Ich finde, Deferred Compensation ist eine gute Lösung. Es gibt Steuereffekte und man kann selber entscheiden, wie viel Geld man hineinstecken möchte. Wagner: Es ist wichtig, in Sachen Riester-Reform nicht voreilig zu handeln sondern abzuwarten, bis alles entschieden ist. Viele Leute befassen sich nicht intensiv damit und unterschreiben einfach auf Basis von Versprechungen. Wir Siemens-Mitarbeiter haben den Vorteil, dass Siemens uns ein Spektrum an Möglichkeiten zur Altersvorsorge präsentiert: Pensionsfonds, Deferred Compensation, Arbeitgeber-Lebensversicherung etc. Information darüber gibt es sogar oft in unserer Gehaltsabrechnung. Siemens informiert hier wirklich offen und transparent. Bux: Ja, ich habe großes Vertrauen zu Siemens. Siemens steht für Zuverlässigkeit und Langfristigkeit bei seinen Angeboten an die Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter SKAG-Infostand in Regensburg Auf Einladung der Siemens VDO Automotive AG beteiligte sich die SKAG mit einem Informationsstand an einem Mitarbeitertag Ende September in Regensburg. Anlässlich der Eröffnung des Entwicklungs- und Logistikzentrums nuzten viele Familien die Möglichkeit, sich direkt bei unserem Info-Team über die Zukunftsvorsorge mit Fonds zu informieren. Rund Siemens-Mitarbeiter nahmen am Gewinnspiel der SKAG teil. Hauptgewinner war Frau Karin Morgen aus Pfakofen, die von der SKAG das Siemens-Handy S 40 erhielt. Die weiteren Gewinner sind: Herr Hafeneder, Frau Wollinger, Frau Herrmann, Herr Kreuzer, Herr Mühlfenzl, Frau Koch, Frau Speckner und Frau Bergmann. Fragebogen online Als Beilage zum FondsInvestor erhalten Sie diesmal einen Kundenfragebogen. Die Online-Version finden Sie auch im Internet der SKAG. Nehmen Sie teil. E-FondsInvestor Immer mehr Kunden der SKAG lesen ihre Ausgabe des FondsInvestors als PDF-Datei. Wenn auch Sie diesen Service nutzen wollen, dann schicken Sie uns bitte eine kurze Nachricht an: Impressum FondsInvestor. Herausgeber: SKAG, Abteilung Marketing & Vertrieb, München. Redaktion: Dr. Christian Kosch, Dr. Patrik Muhl, Markus Thomas. Hinweise Der öffentliche Vertrieb der Investmentfonds der SKAG ist nur in Deutschland zulässig. Der Erwerb von Investmentanteilen durch Steuerausländer kann mit erheblichen steuerlichen Nachteilen verbunden sein. Ein Erwerb von Investmentanteilen durch US-Bürger ist ausgeschlossen. Die aktuellen Verkaufsprospekte erhalten Sie bei der SKAG. Für die Richtigkeit der hier genannten Informationen übernimmt die SKAG jedoch keine Gewähr. Alle Angaben beziehen sich falls nicht anders vermerkt auf den Stichtag Redaktionsschluss: Die Angaben zur bisherigen Wertentwicklung beruhen auf der BVI-Methode. Vergangenheitswerte sind keine Gewähr für die Zukunft. Vermögenswerte können sowohl steigen als auch fallen. Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh 6

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

FondsInvestor. Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 1 Oktober 2000

FondsInvestor. Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 1 Oktober 2000 FondsInvestor Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 1 Oktober 2000 Dr. Christian Kosch über die Zukunft der New Economy (Seite 2) Das Online-Angebot der SKAG (Seite 6)

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS?

WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS? WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS? Egal, ob Anleger fürs Alter oder für den Autokauf sparen. Ob sie einmalig oder ab und zu etwas auf die Seite legen wollen. Für jeden Sparer gibt es den passenden Investmentfonds.

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zu grünen Geldanlagen

Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zu grünen Geldanlagen Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zu grünen Geldanlagen 1. Lohnen sich grüne Geldanlagen? Ja. Grüne Geldanlagen sind in zweifacher Hinsicht nützlich. Erstens bieten sie einen direkten finanziellen

Mehr

FondsInvestor. Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 4 Juli 2001

FondsInvestor. Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 4 Juli 2001 FondsInvestor Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 4 Juli 2001 SKAG Euroinvest Renten: Über zwei Jahre erfolgreich (Seite 2) Rich Tennants Cartoon zum Thema geeignete

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Das Fondsprinzip. 5-10 Jahre, die sich für Ihre Brieftasche lohnen! Finanzdienstleister für Europa.

Das Fondsprinzip. 5-10 Jahre, die sich für Ihre Brieftasche lohnen! Finanzdienstleister für Europa. Das Fondsprinzip 5-10 Jahre, die sich für Ihre Brieftasche lohnen! Finanzdienstleister für Europa. Was ist ein Fonds? Ein Investmentfonds, kurz als Fonds bezeichnet, ist ein Konstrukt zur Geldanlage. Eine

Mehr

Pioneer Investments Substanzwerte

Pioneer Investments Substanzwerte Pioneer Investments Substanzwerte Wahre Werte zählen mehr denn je In turbulenten Zeiten wollen Anleger eines: Vertrauen in ihre Geldanlagen. Vertrauen schafft ein Investment in echten Werten. Vertrauen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 15: April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Frauen-Männer-Studie 2009/2010 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten S-Sparkassen Pensionskasse PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten PensionsRente Invest... Das richtige Produkt für die Zukunft? Also soll die PensionsRente Invest mir eine bessere Rendite

Mehr

Investmentfonds. nur für alle. IHr fonds-wegweiser

Investmentfonds. nur für alle. IHr fonds-wegweiser Investmentfonds. nur für alle. IHr fonds-wegweiser DAs sind FonDs Welche FonDs gibt es? Investmentfonds sammeln das Geld vieler Einzelner in einem Topf und legen es in verschiedene Werte an. Das können

Mehr

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative WERBEMITTEILUNG Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative geninvest.de Generali Komfort Best Managers Conservative Der einzigartige Anlageprozess 20.000

Mehr

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit Fondsarten 6.2 Rentenfonds Rentenfonds investieren in verzinsliche Wertpapiere (weitere Bezeichnungen sind Renten, Anleihen, Obligationen, Bonds u. a.). Sie erzielen vor allem Erträge aus den Zinszahlungen.

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation studie 2014 Finanzkultur der älteren Generation GfK Marktforschung, Nürnberg, im Auftrag des Bundesverbands deutscher Banken Pressegespräch, 3. Juli 2014 I. Lebenszufriedenheit und wirtschaftliche Situation

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien.

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Zürich Safe Invest Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Mit Garantie! Sie möchten an den Erträgen der internationalen Aktienmärkte partizipieren und sich

Mehr

Veranlagen Wertpapiere und Kapitalmarkt

Veranlagen Wertpapiere und Kapitalmarkt Ansparen Veranlagen Wertpapiere und und veranlagen Kapitalmarkt 2 2 In jeder Lebensphase, ob in der Jugend oder im Alter, haben Menschen Wünsche, die Geld kosten. Wenn Sie Schritt für Schritt ein kleines

Mehr

Primus Marktbericht vom 09. Dezember 2010

Primus Marktbericht vom 09. Dezember 2010 Primus Marktbericht vom 09. Dezember 2010 CERTUS update die sicherheitsorientierte Vermögensanlage Mit dem CERTUS startet vor Weihnachten der zweite Publikumsfonds der Primus Invest. Wieder steht die Oberbank

Mehr

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen.

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. NAME: Sebastian Oberleitner WOHNORT: Memmingen ZIEL: So vorsorgen, dass im Alter möglichst viel zur Verfügung steht. PRODUKT: Fondspolice

Mehr

Checkliste für die Geldanlageberatung

Checkliste für die Geldanlageberatung Checkliste für die Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin / der Berater wird diese Angaben im Gespräch benötigen. Nur Sie können diese Fragen beantworten,

Mehr

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen Durchführungszeitraum:

Mehr

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Erste Bank Thomas Schaufler,

Mehr

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Von A wie Aktie bis Z wie Zertifikate - Privatanleger haben eine lange Reihe verschiedener Anlageprodukte in ihren Wertpapierdepots. Und beinahe täglich kommen neue Produkte

Mehr

Checkliste: Geldanlageberatung

Checkliste: Geldanlageberatung Checkliste: Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin/der Berater wird diese Angaben, die nur Sie geben können, im Gespräch benötigen. Ihnen hilft die Checkliste,

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt?

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt? Wenn Sie als Kunde nicht gleich alles auf eine Karte setzen möchten, ist ein Investment in die Dachfondsfamilie der ALPHA TOP SELECT Dachfonds die richtige Entscheidung. Wie haben sich die Dachfonds im

Mehr

Zwischenmitteilung. gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS

Zwischenmitteilung. gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS Vilmaris GmbH & Co. KGaA Inhalt 3 Konjunkturelle Entwicklung 4 Geschäftsverlauf

Mehr

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 Inhalt WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15 TEIL 1: BASISWISSEN GELD UND VERMÖGENSANLAGE 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 2. Wie viel ist mein Geld

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Czurda Christian DDI Mag., Hauptstraße 1 - Haus 14, 2391 Kaltenleutgeben Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 1 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Anlageempfehlung Musterdepot-Risikominimiert Czurda

Mehr

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS Markus Gunter ERFOLGREIH MIT INVESTMENT- FONDS Die clevere Art reich zu werden MIT INVESTMENTLEXIKON FinanzBuch Verlag 1 Wozu sind Investmentfonds gut? Sie interessieren sich für Investmentfonds? Herzlichen

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

YOU INVEST Anlegen, wie Sie es wollen

YOU INVEST Anlegen, wie Sie es wollen Anlegen, wie Sie es wollen Anlegen, wie Sie es wollen. Erleben Sie Veranlagung neu. Flexible Lösungen, professionelles Management und hohe Transparenz: Das ist. Mit bieten Erste Bank und Sparkassen in

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

Checkliste für die Geldanlageberatung

Checkliste für die Geldanlageberatung Checkliste für die Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin / der Berater wird diese Angaben im Gespräch benötigen. Nur Sie können diese Fragen beantworten,

Mehr

Depotanalyse. Depotanalyse. Anlagekonzept Chancenorientiert. Herr..

Depotanalyse. Depotanalyse. Anlagekonzept Chancenorientiert. Herr.. BRAICH CONSULTING Charaf Braich, Burscheider Str. 9a, 1381 Leverkusen Herr.. Depotanalyse Anlagekonzept Chancenorientiert Ihr Berater: BRAICH CONSULTING Charaf Braich Burscheider Str. 9a 1381 Leverkusen

Mehr

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 Wir starten pünktlich um 17:30 Uhr. Ihre Telefone sind stumm geschalten. Bitte nutzen Sie für Fragen die Chatfunktion. Wir werden die Fragen

Mehr

YOU INVEST Anlegen, wie Sie es wollen

YOU INVEST Anlegen, wie Sie es wollen Anlegen, wie Sie es wollen Anlegen, wie Sie es wollen Erleben Sie Veranlagung neu. Flexible Lösungen, professionelles Management und hohe Transparenz: Das ist. Mit bieten Erste Bank und Sparkassen in Kooperation

Mehr

TOP SELECT DYNAMIC - Newsletter Nr. 1

TOP SELECT DYNAMIC - Newsletter Nr. 1 AKTIENKULTUR IN DEUTSCHLAND EINE WÜSTE? Grundsätzliches Ein alter Hut: wer eine vergleichsweise hohe langfristige Rendite an den Finanz- und Kapitalmärkten erzielen will, muss das Risiko eingehen, dass

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann.

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. LuxTopic - Cosmopolitan Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. Der Fondsmanager DJE Kapital AG Dr. Jens Ehrhardt Gründung 1974 Erster Vermögensverwalterfonds

Mehr

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012 Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien Januar 2012 Anlagekategorie Assetklasse und Managementstil Defensiver Mischfonds Eurozone mit TotalReturn-Eigenschaft

Mehr

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund WERBUNG: Bitte beachten Sie die Hinweise zum Produkt des Monats auf der letzten Seite! Produkt des Monats Dezember 2015 und Januar 2016 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag Göppingen, im Dezember 2015

Mehr

PortfolioPlaner 2.0. Fragebogen. Papierversion

PortfolioPlaner 2.0. Fragebogen. Papierversion PortfolioPlaner 2.0 Fragebogen Papierversion Ihre Persönliche Anlagestrategie: Denn es geht um Ihr Geld! Ermitteln Sie Ihre persönliche Anlagestrategie! Nutzen Sie wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH, Daniel-Mangold-Str. 10, 89150 Laichingen Anlageempfehlung Ihr Berater: Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH Daniel-Mangold-Str. 10 89150 Laichingen Telefon 07333 922298 Telefax

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

FT Accugeld. die sichere und ertragsstarke Geldmarktanlage

FT Accugeld. die sichere und ertragsstarke Geldmarktanlage die sichere und ertragsstarke Geldmarktanlage Christian Lanzendorf, CIIA Leiter Vertrieb Publikumsfonds Vermögensverwalter, IFAs, Versicherungen FRANKFURT-TRUST Asset Manager der BHF-BANK Starke Partner,

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Ertragreich vorsorgen mit Skandia Active Mix. Die vielen Möglichkeiten der Fondsgebundenen Lebensversicherung.

Ertragreich vorsorgen mit Skandia Active Mix. Die vielen Möglichkeiten der Fondsgebundenen Lebensversicherung. Ertragreich vorsorgen mit Skandia Active Mix. Die vielen Möglichkeiten der Fondsgebundenen Lebensversicherung. Skandia Active Mix. Das Wichtigste auf einen Blick. Über 100 Investmentfonds international

Mehr

Vermögensmanagement für Stiftungen

Vermögensmanagement für Stiftungen Vermögensmanagement für Stiftungen Das DSZ Professioneller Partner für Stiftungen Stiftungen, die hohe Qualitätsansprüche an Ihre Kapitalanlage stellen, vertrauen der langjährigen Expertise des DSZ Deutsches

Mehr

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment Start Stellen Sie sich vor: Sie zahlen 10 Jahre monatlich 100, Euro in einen Sparplan ein (100 x 12 x 10 Jahre), so dass Sie

Mehr

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement.

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. www.prometheus.de IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. PROMETHEUS WIR NEHMEN ES PERSÖNLICH. Vermögen braucht Vertrauen. Aber Vertrauen ist nicht einfach da, Vertrauen muss

Mehr

Produktinformationsblätter (PIB) Key Information Document (KID) bei Investmentfonds

Produktinformationsblätter (PIB) Key Information Document (KID) bei Investmentfonds 58 finanzplanung konkret Finanz-Training II Produktinformationsblätter (PIB) Key Information Document (KID) bei Investmentfonds Von Prof. Heinrich Bockholt Zum 1.7.2011 traten vom Gesetz zur Stärkung des

Mehr

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente Juli 2008 Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert. Warren Buffett Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. PROMETHEUS. www.prometheus-vermoegen.de

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. PROMETHEUS. www.prometheus-vermoegen.de www.prometheus-vermoegen.de prometheus vermögensmanagement. Prometheus Vermögensmanagement GmbH Nikolaus-Otto-Str. 2 40721 Hilden Tel.: 0 21 03/90 74-0 Fax: 0 21 03/90 74-50 info@prometheus-vermoegen.de

Mehr

Die Initiative Einfach Investieren

Die Initiative Einfach Investieren Die Initiative Einfach Investieren Wo haben Sie Ihr Geld angelegt? Beate H. (38), Angestellte und Mutter Peter B. (52), Ingenieur Anna-Louise S. (29), Marketing- Assistentin Carsten J. (48), Bürokaufmann,

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

DWS Fondsplattform. Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger

DWS Fondsplattform. Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger DWS Fondsplattform Luxemburg Die Investmentplattform für professionelle Anleger *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand:

Mehr

FondsInvestor. Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 2 Januar 2001

FondsInvestor. Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 2 Januar 2001 FondsInvestor Exklusiv für Kunden der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh / Ausgabe 2 Januar 2001 Deferred Compensation: Die Zukunft der betrieblichen Altersvorsorge (Seite 2) Finanzthemen mal anders

Mehr

I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit

I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle:

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 2. Quartal 2015

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 2. Quartal 2015 Erste Bank Spar und Kreditprognose 2. Quartal 2015 Methode und Zielsetzungen - Methode und Stichprobe: - 1.000 telefonische Interviews - Repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren -

Mehr

RENDITEVORTEILE ZU NUTZEN.

RENDITEVORTEILE ZU NUTZEN. ILFT ILFT RENDITEVORTEILE ZU NUTZEN. HDI Die richtige HEADLINE Strategie TITEL für Fondspolicen. DOLOR. HDI Subline Titel ipsum dolor sit amet. Investment Top Mix Strategie Plus www.hdi.de/intelligentes-investment

Mehr

Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management. Frankfurt am Main, Dezember 2009

Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management. Frankfurt am Main, Dezember 2009 Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management Frankfurt am Main, Dezember 2009 1 Zielsetzung Die Studie dient dem Ziel, Erkenntnisse über den Besitz von Investmentfonds,

Mehr

LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen.

LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen. LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen. Die Investmentspezialisten der LBBW Der LBBW RentaMax ist ein aktiv gemanagter Unternehmensanleihen-Fonds. Ziel des Fondsmanagements ist es,

Mehr

Dr. Bauer & Co. Vermögensmanagement GmbH und Frankfurter Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh gewinnen Deutschen Fondspreis 2010

Dr. Bauer & Co. Vermögensmanagement GmbH und Frankfurter Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh gewinnen Deutschen Fondspreis 2010 DIE FSKAG INFORMIERT Dr. Bauer & Co. Vermögensmanagement GmbH und Frankfurter Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh gewinnen Deutschen Fondspreis 2010 Frankfurt, 19. Februar 2010. Die Dr. Bauer & Co.

Mehr

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 info@ajourgmbh.de www.ajourgmbh.de Köln, 20.03.2007

Mehr

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

Ich will weniger Steuern. Die arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung der Bayerischen.

Ich will weniger Steuern. Die arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung der Bayerischen. Ich will weniger Steuern. Die arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung der Bayerischen. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Nina Langscheid Bremen Im Alter eine ansprechende Rente erhalten. Arbeitnehmerfinanzierte

Mehr

Vorsorgeverhalten allgemein. GfK September 2015 261.453 Steuerreform 2015

Vorsorgeverhalten allgemein. GfK September 2015 261.453 Steuerreform 2015 Vorsorgeverhalten allgemein GfK September 2015 21.5 Steuerreform 2015 8% der Österreicher halten das Thema Vorsorge für sehr oder eher wichtig. 2015 201 sehr wichtig (1) 9 eher wichtig (2) 9 7 weder noch

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest(BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds.Dazu gehören Aktien-, Trendfolge-,Obligationen-,Strategie-und

Mehr

Das. TOP-Zins- Konto. TOP Vermögensverwaltung AG. 100% Einlagensicherung

Das. TOP-Zins- Konto. TOP Vermögensverwaltung AG. 100% Einlagensicherung TOP Vermögensverwaltung AG Das TOP-Zins- Konto 100% Einlagensicherung n Schluss mit der Jagd nach den besten Zinsen K ennen Sie das? Ihre Bank bietet attraktive Zinsen allerdings nicht für Sie als treuen

Mehr

Für einen sor enfreien Blick in Ihre Zukunft

Für einen sor enfreien Blick in Ihre Zukunft INVESTMENT VERSICHERUNG VORSORGE Für einen sor enfreien Blick in Ihre Zukunft Ein Partner, der lan fristi denkt Wir leben in einer Zeit anhaltenden Wandels und radikaler Veränderungen. Nichts scheint mehr

Mehr

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Fünf Vermögensverwalter raten So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Eine Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed im Dezember gilt derzeit als wahrscheinlich. Das private banking

Mehr

PENSIONSVORSORGE KAPITALANLAGE INVESTMENTFONDS DAS PENSIONS- WIEDER SCHLIESSEN KÖNNEN.

PENSIONSVORSORGE KAPITALANLAGE INVESTMENTFONDS DAS PENSIONS- WIEDER SCHLIESSEN KÖNNEN. PENSIONSVORSORGE KAPITALANLAGE INVESTMENTFONDS DAS PENSIONS- LOCHUND WIE SIE ES WIEDER SCHLIESSEN KÖNNEN. DAS PENSIONSLOCH WAS IST DAS PENSIONSLOCH? WIE ENTSTEHT DAS PENSIONSLOCH? AUF DAUER GEHT DAS NICHT

Mehr

In Zukunft mehr Vermögen. Mit der richtigen Beratung zum Ziel!

In Zukunft mehr Vermögen. Mit der richtigen Beratung zum Ziel! In Zukunft mehr Vermögen. Mit der richtigen Beratung zum Ziel! Informationen über das Unternehmen Philosophie Ertrag & Sicherheit: der Name ist Programm Jeder von uns hat Träume und Ziele viele davon lassen

Mehr

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage DAB bank AG Corporate Communications Dr. Jürgen Eikenbusch E-Mail: communications@dab.com www.dab-bank.de 3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage Zum dritten Mal hat die

Mehr

Gold? Öl? Wein? "Kaufen"

Gold? Öl? Wein? Kaufen 27.1.2013 Gold? Öl? Wein? "Kaufen" Pimco-Gründer Bill Gross verwaltet den größten Publikumsfonds der Welt. Im Interview spricht er über Inflation, Währungskrieg und darüber, was ihn an München reizt. Von

Mehr

Österreichische Fondsanleger reagierten auf schwieriges Börsenumfeld risikobewusst

Österreichische Fondsanleger reagierten auf schwieriges Börsenumfeld risikobewusst Entwicklung der inländischen Investmentfonds im Jahr 2007 Das sehr schwierige Börsenumfeld im Jahr 2007 stimmte die Anleger bei Neuinvestitionen äußerst zurückhaltend. Auch die nur moderat ausgefallenen

Mehr

FF Privat Invest Strategien

FF Privat Invest Strategien FF Privat Invest Strategie Stetige Rendite in jeder Marktlage: die zwei FF Privat Invest Strategien Frank Finanz Mühlengasse 9 36304 Alsfeld 06639 919065 www.frankfinanz.de FF Privat Invest Strategien

Mehr

Personal Financial Services Anlagefonds

Personal Financial Services Anlagefonds Personal Financial Services Anlagefonds Investitionen in Anlagefonds versprechen eine attraktive bei kontrolliertem. Informieren Sie sich hier, wie Anlagefonds funktionieren. 2 Machen auch Sie mehr aus

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst.

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. Persönliche Angaben. Ihre Situation. Herr Frau Titel Name Vorname Strasse, Hausnummer PLZ, Ort Wie beurteilen Sie Ihr Wertpapier-Wissen?

Mehr

Finde die richtige Aktie

Finde die richtige Aktie Roger Peeters Finde die richtige Aktie Ein Profi zeigt seine Methoden FinanzBuch Verlag 1 Investmentansätze im Überblick Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich am Aktienmarkt zu engagieren. Sie können

Mehr

BVI-Anlegerbefragung 2012. BVI, Juni 2012

BVI-Anlegerbefragung 2012. BVI, Juni 2012 BVI-Anlegerbefragung 20 BVI, Juni 20 BVI-Anlegerbefragung 20 Auftraggeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management Institut forsa - Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen Untersuchungszeitraum

Mehr

BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2016. Nielsen Global Value. 1. Quartal 2016: Lasst Geld regnen!

BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2016. Nielsen Global Value. 1. Quartal 2016: Lasst Geld regnen! BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2016 Nielsen Global Value 1. Quartal 2016: Lasst Geld regnen! Liebe Investoren und Partner, in den ersten drei Monaten des neuen Jahres verzeichneten wir mit einer

Mehr